color continuo - Stadt Wolgast

stadt.wolgast.de

color continuo - Stadt Wolgast

color continuo

181O… 2O1O…

System und Kunst der Farbe

5. Juni bis 29. August 2O1O

Wolgast

Stadtmuseum »Kaffeemühle«

Rungehaus

St. Petri Kirche

www.museum.wolgast.de


color continuo

FarbLichtKlaviatur, Team LED-ColourLab, U. Bachmann u. a., Zürich

Die Ausstellung »color continuo 181O... 2O1O... System und

Kunst der Farbe« würdigt bundesweit als erste, gestartet

2OO9 in Dresden und nun in Wolgast, das 2OO-jährige

Erscheinen von zwei Publikationen, die Kulturgeschichte

geschrieben haben: die Farbenkugel von Philipp Otto

Runge und die Farbenlehre von Johann Wolfgang von

Goethe. Die umfangreiche Schau gibt anhand zahlreicher

Exponate Einblicke in die oftmals widersprüchliche Rezeption

der beiden Werke in Kunst und Wissenschaft und stellt

ihr virulentes Weiterwirken mit einer Auswahl von Kunstwerken

zeitgenössischer Farb- und FarbLichtKünstler sowie

anhand naturwissenschaftlich-künstlerischer Experimente

von Medienkünstlern aus der Schweiz, aus Osterreich und

Deutschland unter Beweis.

Neben Runge, Goethe, Arthur Schopenhauer und dem

Chemiker Wilhelm Ostwald, den Vätern der Farbenlehre,

werden zudem weitere namhafte Farbtheoretiker und

Philipp Otto Runge, Farbenkugel, Klassik Stiftung Weimar

Forscher aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen

vorgestellt, die Farbsysteme erforscht, entwickelt oder sich

ihrer Anwendung in Ausbildung, Gestaltung, Industrie,

Handwerk oder Alltag verschrieben haben.

Im Fokus der Ausstellung stehen deshalb nun solche Künstler,

die sich nahezu traumwandlerisch sicher zwischen den

naturwissenschaftlichen und den gestaltend-künstlerischen

Disziplinen bewegen und dem Medium Farbe, sei es als

Farbstoff materiell oder als Farblicht immateriell, faszinierende

Werke abgewinnen, die von großer sinnlicher

Ausstrahlung und zugleich angefüllt mit komplexen

Theorien sind.

Kurator der Ausstellung

Dr. Konrad Scheurmann


Veranstaltungen Weitere Ausstellungen zum Thema in Greifswal

Jakob Weder, »Werden, Sein, Vergehen«, Erich Weder, Oberwil Wilhelm Ostwald, Farbdoppelkegel, W.-Ostwald-Park, Großbothen

O5. O6. 2O1O / 11.OO Uhr

Eröffnung der Ausstellung »color continuo

181O... 2O1O... System und Kunst der Farbe«

in Wolgast

27. O8. 2O1O

Eröffnung der Ausstellung »Die Geburt der Romantik

Friedrich. Runge. Klinkowström.«

in Greifswald

28. O8. 2O1O

Empfang der Nachkommen

Ph. O. Runges, C. D. Friedrichs und F. A. Klinkowströms

11.OO Empfang

in Wolgast

16.OO Begrüßung der Gäste

in Ludwigsburg

Die Geburt der Romantik

Friedrich. Runge. Klinkowström.

Fast zur gleichen Zeit träumen drei Männer aus

Schwedisch-Pommern von der Geburt einer neuen Kunst:

Caspar David Friedrich (geb. 1774) in Greifswald,

Philipp Otto Runge (geb. 1777) in Wolgast und

Friedrich August von Klinkowström (geb. 1778)

in Ludwigsburg b. Kemnitz.

Die hochkarätige Ausstellung entführt in die Welt der

romantischen Malerei und präsentiert etwa 3O Gemälde

sowie 8O Grafi ken u. a. aus der Nationalgalerie Oslo,

dem Belvedere Wien, der HamburgerKunsthalle und dem

Wallraf-Richartz Museum & Fondation Corboud in Köln.


d und Wolgast

Philipp Otto Runge, Selbstbildnis im braunen Rock, Hamburger Kunsthalle

Pommersches Landesmuseum Greifswald

28. O8. – 21. 11. 2O1O

Telefon: O3834 / 83 12 O

www.pommersche-landesmuseum.de

Museen der Stadt Wolgast

Runges Einfl uß auf die Expressionisten

September – Oktober / Wolgast, Kaffeemühle

Georg Lipinsky – Von dem Fischer un syner Fru

November – Dezember / Wolgast, Kaffeemühle

Ausstellung

Ausstellungsleitung und Konzeption

Dr. Konrad Scheurmann, Bonn/Dresden

Mitarbeit

Marlen Sommer, Dresden

Maximilian Claudius Noack, Dresden

Mit Unterstützung von

Eckhard Bendin, Sammlung Farbenlehre und

Maria Obenaus, Kustodie der TU Dresden

Projektleitung in Wolgast

Barbara Roggow, Leiterin der Museen Wolgast

Ausstellungstechnik und -aufbau

Aufbauteam der Museen Wolgast

Förderer der Ausstellung

Druckhaus Gera GmbH;

JENOPTIK AG, Jena;

Kremer Pigmente, Aichstätten;

kt.color, Uster (CH);

Lichtstudio Halle, Halle (Saale);

MAZeT GmbH, Jena;

Oertel-Fahrgerüstvermietung, Pirna;

Schulz-Gerüstverleih, Radebeul;

Philips Lighting, Hamburg;

Stadt Jena, JenaKultur;

Willis GmbH & Co. KG, Köln

Für die Stiftung von Exponaten dankt die

Ausstellungsleitung

Ilmneon, Ilmenau;

Keimfarben GmbH & Co. KG, Diedorf;

Leuchtstoffwerk Breitungen, Breitungen/Werra;

Professur für Physikalische Chemie/Elektrochemie, Fakultät

Mathematik und Naturwissenschaften, TU Dresden;

RAL gGmbH, Sankt Augustin;

Torso-Verlag, Wertheim


Leihgeber

die Künstler der Ausstellung;

Dombauverwaltung Köln;

FH Köln, Bibliothek, Sammlung Schmuck;

Galerie Dorothea van der Koelen, Mainz;

Gewerbemuseum Winterthur;

Glastraditionsverein e. V., Ilmenau;

Goethe Museum Düsseldorf,

Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung;

Keimfarben GmbH & Co. KG;

Klassik Stiftung Weimar;

MAZeT GmbH, Jena;

Staatliche Kunstsammlungen Dresden;

Stadt Jena, JenaKultur;

Sächsische Landesbibliothek, Staats- und

Universitätsbibliothek Dresden SLUB;

Technische Universität Bergakademie Freiberg, Kustodie

TU Dresden

Hermann-Krone-Sammlung, Institut für Angewandte

Photophysik, Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften;

Historische Farbstoffsammlung, Fakultät Mathematik

und Naturwissenschaften;

Sammlung Farbenlehre, Fakultät Architektur

private Leihgeber

Hartmut Adam, Allerstedt;

Eckhard Bendin, Dresden;

Friedhelm Gröner, Karlsruhe;

Sammlung Dr. Andreas Schwarz, Essen;

Susanne Wied, Berlin;

Prof. Ralf Weber, Dresden;

Dr. Erich Weder, Basel;

Prof. Dr. Samuel Wittwer, Potsdam

Gestaltung

Frieder Kraft, www.werkraum-media.de

Herstellung

Druckhaus Gera GmbH

Titelabbildung

Karl Gerstner, Farbe Licht Objekt – New rotation picture

Informationen zu den Abbildungen beim Veranstalter.

Ausgestellte zeitgenössische Künstler

Peter Albert / Ulrich Bachmann / Eckhard Bendin / jakob bill

Roland Fuhrmann / Heinz Gappmayr / Karl Gerstner

Andreas Hofer / Wolfram Jaensch / Martin Minde

Stefan Muntwyler / Ingo Nussbaumer / rosalie

Tim Otto Roth / Urs Beat Roth / Werner Schmidt

Rudolf Weber / Jakob Weder

Die Ausstellung entstand in Kooperation mit der Kustodie

der TU Dresden, die der Erstveranstalter der Ausstellung

color continuo war.

Teil 1: FarbenKunst und SystemKünstler

UNIVERSITAETSSAMMLUNGEN.KUNST+TECHNIK

ALTANAGalerie, TU Dresden

Teil 2: Goethes Farbenlehre und ihre Rezeption

Buchmuseum der Sächsischen Landesbibliothek –

Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, SLUB

Dank

Für die Ausstellungskonzeption, die hervorragende Organisation,

die großartige Unterstützung bei der Bereitstellung

der Exponate und die technische Ausführung danken wir

Herrn Dr. Konrad Scheurmann, Kunsthistoriker.

Der Dank gilt auch der Kustodie der Technischen Universität

Dresden, den beteiligten Künstlern und Leihgebern

sowie allen Personen, die am unmittelbaren Gelingen

Anteil tragen.

Ein besonderes Dankeschön richtet sich an die St. Petri

Kirchengemeinde Wolgast, die in unkomplizierter Weise

durch die Bereitstellung der beiden Seitenschiffe ihrer Kirche

erheblichen Anteil am Gelingen des Gesamtprojekts trägt.


Ausstellungsorte

color continuo

181O … 2O1O … System und Kunst der Farbe

Die Ausstellung befi ndet sich an

drei Standorten:

in der »Kaffeemühle« / Rathausplatz 6

im Rungehaus / Kronwiek 45

Geburtshaus Runge

St. Petri Kirche / Kirchplatz

FarbLichtKlaviatur

Team LED-ColourLab

U. Bachmann / Leitung, F. Bachmann, M. Bölsterli, B. Hitz,

A. Kohli, R. Michel, M. Pericin, V. Spiess, M. Ulrich / Zürich (CH)

Kontakt

Museen der Stadt Wolgast

Telefon / Fax: O3836 / 2O 3O 41

www.museum.wolgast.de

O ffnungszeiten

Di – Fr 1O – 18.OO Uhr

Sa + So 1O – 16.OO Uhr

Eintritt / Führungen

Eintritt: 6,OO EUR pro Person;

Kinder, Studenten: 3,OO EUR

Führungen: Eintritt plus 2O,OO EUR

Nach vorheriger Anmeldung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine