Die große deutsche Lernergrammatik

praxisdaf

Die große deutsche Lernergrammatik

Adjektive

Sehen wir uns dazu einige Beispiele an:

• Der rote Pullover gefällt mir; ich kaufe den roten Pullover.

• Er gab der alten Frau etwas Geld.

• Erinnerst du dich noch an die schönen Tage in Marburg?

• Der Fahrer des schnellen Sportautos war mit 120 über die Kreuzung gefahren.

b. Genau die gleichen Endungen nimmt das Adjektiv an, wenn eines der folgenden Pronomen davor steht:

alle jed- manche welchdies-

jen- solche

Dieser alte Mann lebt ganz allein.

• Mit solchen dummen Bemerkungen gewinnst du sicher keine Freunde.

• Der Traum aller jungen Menschen ist, schnell Karriere zu machen.

• Manche griechischen Inseln leben nur noch vom Tourismus.

§ 104 Deklination mit unbestimmtem Artikel

Ü 130-131,

134-139, 145

a. Wenn ein unbestimmter Artikel vor dem Adjektiv steht, hat dieses folgende Endungen:

SINGULAR

maskulin feminin neutral

PLURAL

(wenn „kein-“ davor steht)

Nominativ -er -e -es -en

Akkusativ -en -e -es -en

Dativ -en -en -en -en

Genitiv -en -en -en -en

Vergleicht man diese Endungen mit denen nach bestimmtem Artikel (s. § 103), stellt man nur im Nominativ

maskulin und neutral sowie im Akkusativ neutral Singular Änderungen fest, also genau da, wo der

unbestimmte Artikel („ein“) Numerus, Genus und Kasus nicht eindeutig angibt:

• Das ist ein gutes Beispiel. | gutes das Beispiel

• Der Hund war immer ein treuer Freund des Menschen. | treuer der Freund

b. Dieselben Endungen bekommt das Adjektiv, wenn ihm ein Possessivpronomen vorausgeht, da die

Possessivpronomen wie der unbestimmte Artikel dekliniert werden (s. § 133):

• Wo ist dein blauer Anzug?

© Praxis Verlag

• Sie sorgt für ihre jüngeren Geschwister.

• Habt ihr euren alten Lehrer besucht?

138

Weitere Magazine dieses Users