102_Augsburg_-_West_vom_08.03.2017

skriener.stadtzeitung

1488957704822_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff

Blickpunkt Stadtteile

Pfersee ·Oberhausen ·Kriegshaber ·Bärenkeller

WerdeLeserReporter und

berichteaus deinem Stadtteil!

Mitmachen und registrieren unter:

www.stadtzeitung.de

Jetzt auch

als App!

REDAKTION Hans Blöchl ·Tel.: 0821 /5071-272 ·Mobil: 01 71/45360 34 ·E-Mail: hbloechl@stadtzeitung.de | ANZEIGEN Hilmar Scherer ·Tel.: 0821/5071-311 ·E-Mail: hscherer@stadtzeitung.de

PferseessportlicheLeiden

POLITIK / Ein kontroverses Sportgesprächführtdie SPD Pfersee. Ein Streitpunktist freilichdas neue

Vereinsgelände des Post SV.Aber auchdie Vernetzung vonVereinenund Schule istein Thema.

Hans Blöchl

Pfersee. Über die Eckpunkte

des Sport- und Bäderentwicklungsplans,

der vorige Woche

im Stadtrat verabschiedet wurde,

herrschte beim Sportgespräch

der SPD Pfersee zunächst

Einigkeit. Das Ziel, Vereinssport,

Schulsport und Sport

im öffentlichen Raum stärkerzu

verzahnen, stieß im Allgemeinen

auf keinen Widerspruch.

Als es dann aber an diekonkrete

Situation in Pfersee ging, kamen

durchauskontroverse Diskussionen

mit Sportreferent

Dirk Wurm auf.

Wieseit langem war natürlich

die Umsiedlung und der geplante

Neubau einer Sportanlage

des Post SV ein intensiv diskutierter

Punkt. Den Vorwurf

des Vorsitzenden der Bürgeraktion

Pfersee, Dietmar Egger,

dass der Verein „bevorzugt behandelt

wird“, wies Wurm zurück.

Er merktean, dass der geplante

Standort am Wasenmeisterweg

nicht mehrzur Verfügungstehe.

Der Verein plane einen neuen

StandortinOberhausen. Egger

hatte auch kritisiert, dass

durch den Verkauf des Post-SV-

Geländes und dessen geplante

Nutzungals Wohngebiet wieder

eine Sportfläche verschwinde.

Nachdem bereits der Sportplatz

des SV Dierig ohneKompensation

umgewandelt wurde, falle

nun eine weitere Sportfläche

zwischen Kriegshaber und Pferseeweg.

PeterMonz vonder DJKPfersee

kritisierte die hohe öffentliche

Förderung des Post SV, der

dadurch anderen Vereinen

Konkurrenz machen würde.

Sichtlich genervt betonte der

Sportreferent, dass die Planungendes

Vereins vollkommenim

rechtlichen Rahmen und deswegen

auch nicht ständig zu

kritisieren seien. Er empfahl

den Kritikern, „mit dem PostSV

und nicht ständig über ihn zu

reden“.

Über die interessanteund durchaus auchkontroverse Diskussion freuen sich(vonrechts) Dirk Wurm,Angela Steinecker,

Julian Enders vonder SPD im Thelottviertel und RobertKratzschaus Bergheim. Foto: Hans Blöchl

Schlösslepark

alsNagelprobe

Für kontroverse Diskussionen

sorgt auch das Vorhaben

der Arbeiterwohlfahrt, das Bürgerhaus

umzubauen und in

diesem Zusammenhang eine

neue Kindertagesstätte zu bauen.

Dazu würde, soder Stand

der Planungen, auch der gut

frequentierte Basketballplatz

im Schlössleparkwegfallen. Der

Aussage des Sportreferenten,

dass man einen adäquaten Ersatz

im Park selbst schaffen

würde, erntete einigeVorbehalte.

Sowohl Egger als auch die

Leiterin des Jugendhauses Linie

3, Tanja Munding, kritisierten

die Informationspolitik sowie

die unzureichende Beteiligung

der Betroffenen. So war

wohl mit dem Jugendzentrum

bisher nicht gesprochen worden.

Man verwies auch darauf,

dass zwischen dem Anspruch,

öffentliche Flächen stärker zu

entwickeln, und dem Vorhaben

im Schlösslepark eine große

Diskrepanz bestehe.

Ein ständiger Begleiter der

Diskussion war die Frage nach

Verkaufen im Internet

Augsburg. Interessante Dachboden-

oder Kellerfunde versteigern?

Dinge verkaufen, für

die sich bestimmt auch andere

begeistern? Oder einfachmal in

verlockenden Angeboten stöbern

und einen sensationellen

Fund günstig ersteigern?

In diesem Kurs des Mehrgenerationentreffs

Pfersee geht es

um Grundlegendes zumThema

Ebay.Man legt einen Nutzerzugang

an und wenn dann verkauft

wird, wird der erste Artikel

ins rechte Licht gesetzt. Voraussetzungen

für Teilnehmer

sind Erfahrung mit dem Surfen

im Internet, eine genutzte

Human Train Benefizkonzert

Pfersee. Im BürgerhausPfersee

findet am Samstag, 11. März,

um 19 Uhr ein Benefizkonzert

statt. Das Projekt „Human

Train“ wurde vonder Band Two

Sided imJahr 2016 ins Leben

gerufen. Mit der Aktion möchten

die Gründer die sozialen

Einrichtungen inAugsburg unterstützen

unddie Mitbürgerzu

Eigeninitiative und Engagement

animieren. Die Bühnen

desHuman Trainssind fürjede

Kunstoffen,obNewcomer oder

Profi, ob Musik oder Poesie.

Hauptsache, es bleibt bunt und

interkulturell. Schon das erste

E-Mailadresse und Erfahrungen

mit fotografieren miteiner Digitalkamera

oder mitdem Handy.

Bei der Kursteilnahme bitte

USB-Stick und Digitalkamera

oder Handy inclusive Kabel für

die Datenübertragung mitbringen.

Der Kurs findet amDienstag

und Mittwoch, 21. und 22.

März, 28. und 29. März, sowie4.

und 5. April, jeweils von 18 bis

20 UhrimPCRaumder Centerville

Mittelschule statt. Die

Kursgebührt beträgt 50 Euro.

Anmeldungen nimmt Claudia

Zerbe unter Telefon 0163/

700 21 41 entgegen.(hb)

Konzert im Café Tür an Tür

zeigte nicht nur die Vielfalt der

Augsburger Kunst, sondern

auch die sozialen Adern der

Augsburger Bürger durch die

zahlreichen Konzertteilnahmen

und Spenden. Mit dabei sind

dieses Mal regionale Künstler,

wieDanielFerrerund JanPlausteiner.

Auch die Gründer werden

ihr musikalisches Talent

zeigen.Der Erlös der verkauften

Karten kommtdem Bürgerhaus

Pferseezugute. Diesegibt es im

Bürgerhaus Pfersee und im

Freiwilligenzentrum sowie an

derAbendkasse(hb)

der Kombination Schule, Vereine

und öffentliche Sportflächen.

Während unter den Vereinsvertretern

eher eine gewisse

Skepsis zuspüren war, betonten

sowohl Wurm als auch

diegastgebende SPD-Stadträtin

und Ortsvereinsvorsitzende Angela

Steinacker, dass die Verzahnung

der drei Komponenten

des Konzepts auch für die

Vereine von Vorteil wäre. Auch

dieSchulen seien jedoch gefordert,

stärker mit den Vereinen

zu kooperieren.

Kommt ein

Sportcampus West?

Poesiebrunch im

Abraxas

Pfersee. Der Internationale

Weltfrauentag wird am heutigenMittwoch,8.März,

gefeiert.

Das Thema des neuen Poesiebrunchs

im Jungen Theater

Augsburg, Sommestraße 30, ist

deshalb „Frauen für den Frieden“.

Der in Pfersee lebende

Autor und Literaturerzähler

Carl E. Rice gestaltet inZusammenarbeit

mit dem MGT Pfersee

und dem Kulturzentrum

Abraxas an jedem zweiten

Sonntag imMonat um 10 Uhr

den „Poesiebrunch“ mit unterschiedlichen

Themen undGästen.

Poesie soll hier Anlass sein,

um mit anderen Menschen ins

Gespräch zukommen. Zusammen

mit der deutsch-brasilianischen

AutorinAlexandra Magalhaes

Zeiner wird der Internationale

Weltfrauentag mit Gedichten

aus fünf Kontinenten

auch am Sonntagnochgefeiert.

Eingeladen sind Künstlerinnen

aus Augsburg und der ganzen

Welt,die sich für eine Friedenskultur

einsetzen, und alle Interessierten.

DerEintrittzur Veranstaltung

ist frei. Für den Brunch, darum

bitten die Organisatoren, solltendie

Teilnehmer etwaszuEssenmitbringen.

(hb)

Dass inPfersee weitere Flächen

für den Sport gebraucht

werden, war nahezu unumstritten.

Diese Forderung dürfte

auch aufgrund der städtebaulichen

Situation nurschwierig zu

verwirklichen sein. Perspektivisch

wäre ein Sportcampus

West, möglicherweise unter

Einbeziehung des Rosenaustadions

und in Kooperation mit

den Vereinen, eine Lösung.

Derzeit wird sie aber wohl

wegen der finanziellen Verhältnisse

der Stadt nicht realisierbar

sein. Bei einem laut Wurm

geschätzten Investitionsbedarf

von rund 50 Millionen Euro in

AugsburgsSportstättenwirddie

Frage der Priorisierung von

Projekten wohl eine wichtige

politische Diskussion mit sich

bringen.

Zumindest ein Verein profitiert

vonder schwierigenSituation

des Sports in Pfersee. Der

SPD-Vorsitzende ausBergheim,

Robert Kratzsch, dort ebenfalls

Vorstand des SV Bergheim, berichtete

von einem großen Zustromvon

Kindern und Jugendlichen

aus Pfersee zu seinem

Verein. Dessen Mitgliederzahl

habe sich in kurzer Zeit verdoppelt.

„ENTDECKT”

Zu hoch? Zu antiquiert? Zu

staubig? Zimmerdecken

gehören zu den Stiefkindern

deutscher Wohnungen und

Häuser.

Oft einfallslos gestaltet, entscheiden

sie jedoch über das

jeweilige Wohngefühl eines

Raumes. Mit außergewöhnlichen

Ideen sorgt in Dasing

ein Fachbetrieb für Aufsehen

unter den „Deckenexperten“.

Stephan Ziegler montiert sogenannte

Plameco-Deckensysteme.

„Hygienisch, staubdicht,

antistatisch und sehr pflegeleicht

eignen sich die holländischen

Plameco-Decken

für alle Zimmer, ja sogar für

Feuchträume, dasie Schimmel

abweisend sind“, so Stephan

Ziegler.

Egal ob klassisch oder modern

– eine Vielzahl von Deckenund

Zierleistenmustern sorgen

für die jeweils passende

Stadtteile in Kürze

Kochkurs. Türkisches Kochen nur für Frauen steht auf

dem Programm des Vereins Calla. Das nächste Treffen ist am

Freitag, 10. März, um 17 Uhr imBürgerhaus Pfersee. Infos und

Anmeldung: Gülay Davarci, Telefon 0162/641 68 82.

Italien. Die Societa Dante Alighieri lädt ein zurKonversation

in italienischer Sprachefür Samstag, 11. März, um 11 Uhrim

Bürgerhaus Pfersee, Stadtberger Straße 17. DerVereinwill Verständnis

und Liebezur italienischen Kunst, Kultur und Lebensart

wecken und die Verständigung zwischen Deutschland und

Italien fördern. Alle diesichdafür interessieren sind eingeladen.

Sprachkenntnisse sind nötig.

Kindertheater. Das Moussong Theater mit Figuren inszeniert„VomFischer

und seiner Frau“ für Kinder ab fünf Jahren.

Am Sonntag, 12. März, 15 Uhr, wird die Geschichte im

Abraxas-Theater, Sommestraße 30, erzählt. Kartenvorverkauf

und -reservierung: Telefon 0821/44802299, online unter

www.moussong.de,abraxasBüro, Telefon 0821/324-6355.

Vorlesen. Geschichten ausdem Koffer gibt es am Dienstag,

14. März, um 15.30 Uhr in der Stadtteilbücherei Kriegshaber –

St.Thaddäus und Heiligste Dreifaltigkeit für Kinder ab vier Jahren.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht

erforderlich.

Malen. Neue KurseimAquarellmalen gibt es im Bürgerhaus

Pfersee, Stadtberger Straße 17. Die Teilnehmer beschäftigen

sich mit der Haltung von stehenden, gehenden und sitzenden

Menschen in starkerVereinfachung und sehr schnellen, fließenden

Pinselstrichen. Kurs 1findet am Mittwoch, 15. März, von14

bis 16.30 Uhr, Kurs 2amFreitag, 17.März, von9bis 12 Uhrstatt.

Spielenachmittag. Der Mehrgenerationentreffpunkt

Pfersee und der Ortsverband Pfersee der AWOladen zumoffenen

Spielenachmittag jeden Donnerstag von 14bis 17 Uhr in

den Saal desChristian-Dierig-Hausesein.Der Zutrittist barrierefrei.

(hb)

Graffiti-Serie aufgeklärt

Augsburg. Schmierereien über

das gesamte Stadtgebiet beschäftigten

seit Mitte 2015 die

Augsburger Polizei. Nun ist der

Täter ermittelt. Als der Sprayer

gerade einen seiner typischen

Schriftzügeanbrachte–„SMIR“,

„SMR“, „Saftig“ und „Y Not“ –

Aus Stiefkindern Musterknaben

Ohne Ausräumen und

Beleuchtung nach Wunsch

pflegeleicht und

hygienisch

Deckengestaltung. Das für den

“Bauherren” sowohl umständliche

Möbelrücken vor, wie auch

Schmutz während Montagearbeiten,

entfallen; das sind nur

zwei der zahlreichen Vorteile

der Plameco-Decken.

Außerhalb der Wohnung, in

Spezial-Werkstattwagen auf

Maß vorgefertigt, werden

die Decken und die „neue“

Beleuchtung schließlich in der

Wohnung endmontiert. Die vielseitigen

Möglichkeiten der Plameco-Decken

sind die ideale

und langlebige Lösung für jede

Zimmerdecke. So macht Plameco,

meist an einem Tag, aus

Stiefkindern Musterknaben.

Die Arbeiten beim Kunden sind

an einem Tagabgeschlossen.

Von den Vorteilen der Plameco-Decken

können Sie sich

am 11.03. und am 12.03.2017

jeweils von 10:00–16:00 Uhr in

86453 Dasing, Messerschmittstr.1,

überzeugen.

beobachtetenihn dabeiPolizisten

und nahmen ihn anschließend

fest. 150 Fälle werden

dem 23-jährigen Augsburger

zugeschrieben, berichtet die

Polizei. Der Gesamtschaden

liegt im mittleren fünfstelligen

Bereich. (pm)

Zimmerdecken •Beleuchtung •Zierleisten

Einladungzur

DECKENSCHAU

Samstag 01.09.und Sonntag 02.09. von10:00 -17:00 Uhr.

•schnelle,saubereMontage an einem Tag!

•keinUmräumen derMöbel erforderlich!

•feuchtigkeitsbeständig!

Eine neue (T)Raumdecke

in nur1Tag!

Samstag, 11.03. und Sonntag, 12.03. von 10.00 bis 16.00 Uhr.

•pflegeleichtesMaterial!

•Beleuchtung nach Wunsch!

•akustischkorrigierend!

Wirinformieren Siegernüber dieMöglichkeiten dieses

einzigartigenund über 30 JahrebewährtenDeckensystems!

Außerhalb der ges. Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf.

PLAMECO-Fachbetrieb Ziegler, Messerschmittstr. 1,86435 Dasing

Besuchen Sie unsere Ausstellung oder rufen Sie an: Tel. (08205) 962888

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine