104_Augsburg_-_Süd-Ost_vom_08.03.2017

skriener.stadtzeitung

1488957729456_cc14fc25e134d4241f04b7f9baff74ff

Blickpunkt Hochzoll

WerdeLeserReporter und

berichteaus deinem Stadtteil!

Mitmachen und registrieren unter:

www.stadtzeitung.de

Jetzt auch

als App!

REDAKTION Anja Lütke-Wissing ·Tel.: 0821/5071-273 ·Mobil: 01 72 /781 1617 ·E-Mail: hochzoll@stadtzeitung.de | ANZEIGEN René Finke ·Tel.: 0821/5071-304 ·E-Mail: rfinke@stadtzeitung.de

Fußball und Kricket

SPORTPOLITIK / Kricket, Nachwuchssorgenund niederschwelligeAngebote: Podiumsdiskussion geht

der Fragenach, wie Integration durch Sportgelingen kann.

Hochzoll in Kürze

Bibel-Gespräch. Ein Gespräch umdie Bibel findet am

Donnerstag, 9.März, um 19 Uhr im Gemeindehaus vonSt. Andreas,

Eichendorffstraße41, statt.

Konzert. DerbyzantinischeChor „Der Hl. Romanos Melodos“,

unter Leitung von Simeon Genov, gibt am Donnerstag, 9.

März, um19.30Uhr in der St.-Andreas-Kirche ein Konzert. Der

Eintrittist frei. Spenden werden erbeten.

Rund80Interessiertediskutiertenmit. Fotos: AngelikaLonnemann Traditionsvereine und die Herausforderung, neue Sportarten anzubieten.

Veranstaltungen im Holzerbau

Augsburg. Wie kann man Vereine

in den Prozessen der Integration

und der Inklusion begleiten?

Wo erreicht man die

meisten Kinder mit niederschwelligen

Sportangeboten?

Wer kümmert sich umFrauen,

dienicht mitMännern gemeinsamSport

machen wollen? Fragen

wie diese wurden bei der

SPD-Veranstaltung „Integration

durchSport“besprochen.

Rund 80 Interessierte waren

der Einladung der Bundestagsabgeordneten

Ulrike Bahr gefolgt,

darunter viele Vertreter

von Sportvereinen undanderen

Verbänden. Vier Podiumsgäste

diskutierten mit undbeantworteten

Fragen und Anregungen

aus dem Publikum: Dr. Jürgen

Hofmann (Sportwissenschaftler

an der Uni Augsburg), Plamen

Nikolov (Referent für Integration

des Bayerischen Landessportverbandes

(BLSV)), der

berufsmäßige Sportreferent

Dirk Wurm und der Landtagsabgeordnete

Harald Güller, der

sportpolitischer Sprecher der

SPD-Fraktion ist.

Ulrike Bahrbetonte,dass alle

Arten von Mannschaftssport

wesentlicheWerte transportierten:

dasGefühl der Zusammengehörigkeit

inSieg und Niederlage,

die Bedeutung vonRegeln

und Fair Play, die Vorteile von

Vielfalt.„Anstrengung, Training

und Disziplin werden belohnt,

wenn auch die individuellen

Voraussetzungen imSport immer

wichtig bleiben. Nicht zuletzt

liefert der Sport viele ermutigende

Rollenvorbilder für

Menschen mit Migrationsgeschichte“,

soBahr. Harald Güller

beklagte, dass in den bayerischen

Schulen die vorgesehene

dritte Sportstunde oft nicht gehalten

werde, weil es nicht genügend

qualifizierte Lehrer gäbe.

„Da müssen wir auch an

den Hochschulenmehrtun!“,so

Güller.

Der Sportreferent der Stadt

Augsburg, Dirk Wurm, stellte

den Sport- und Bäderentwicklungsplan

der Stadt vor. Dieser

habedas Ziel,ausreichend viele

Sportstätten zu schaffen, um

Plätze zu garantieren, auf denen

Sport betrieben werden

könne.„Wirwollen etwa öffentliche

Sporttreffs schaffen, die

tagsüber frei genutzt werden

können, abends dann von Vereinen

genutzt werden können“.

Auch eine sinnvolle Verbindung

von Vereinen und Schulsport

Eltern-Kind-Gruppe. Die Hochzoller „Hobbits“ sind

einoffener Treff für Eltern mit Kleinkindern zumgemeinsamen

Spielen und Frühstücken. Die Gruppe trifft sich immer mittwochsvon

9.30 bis 11 UhrimHolzerbau.Bei Interesse bitte im

Bürgertreff Büro melden unter Telefon 0821/455 57 50 oder E-

Mail an info@buergertreff-hochzoll.de.

Französisch für Anfänger. Erste Schritte zum

Spracherwerb sind im Kurs montags von10bis 11.30 Uhrunter

der Leitung von Brigitte Homberger möglich. Bitte im Bürgertreff-Büro

anmelden.

Handarbeitsgruppe. „Die Laufmaschen“ treffen sich

regelmäßig dienstags zum gemeinsamen Handarbeiten von

15.15 bis 17.15 Uhr.

Sozialpaten. Das Amt für soziale Leistungen bietet am jeden

Mittwoch von 15 bis 17 Uhr die Sozialpaten-Sprechstunde

an.Esist keine Anmeldungerforderlich.

Freitags-Café. Das „Freitagscafé“ findet von 15 bis 18

Uhrstatt.

Gedächtnisgruppe. Gedächtnistraining mit Elke

Lausch findet donnerstags von10.45 bis 11.45 Uhrstatt.(alw)

Graffiti-Serie aufgeklärt

Augsburg. Schmierereien über

das gesamte Stadtgebiet beschäftigten

seit Mitte 2015 die

Augsburger Polizei. Nun ist der

Täter ermittelt. Als der Sprayer

gerade einen seiner typischen

Schriftzügeanbrachte–„SMIR“,

„SMR“, „Saftig“ und „Y Not“ –

beobachtetenihn dabeiPolizisten

und nahmen ihn anschließend

fest. 150 Fälle werden

dem 23-jährigen Augsburger

zugeschrieben, berichtet die

Polizei. Der Gesamtschaden

liegt im mittleren fünfstelligen

Bereich. (pm)

werdeangedacht.

Der Sportwissenschaftler Jürgen

Hofmann sagte: „Schulen

sind der beste Ort für Integration

durch Sport, denn dieSchule

ist Pflicht und erreicht alle

Kinder“. Er appellierte an die

Politik,mehrGeld in Bäder und

Schulsport zu investieren. Studenten

seiner Fakultät bieten

seit vielen Jahren ein offenes,

niederschwelliges Sportprojekt

an den drei Lechhauser Schulen

an, dassehrviele Kinder erreiche.

Plamen Nikolov,Integrationsreferent

des BLSV, beschrieb

das Angebot seines Verbands,

um die Integration zu unterstützen.

„Wir bilden Übungsleiter

fort, unterstützen Vereine,

die neue Sportarten anbieten

wollen und regen auch außersportliche

Angebote an wie

Hausaufgabenbetreuung oder

Behördenbegleitung“. Vereine

können sich zuStützpunktvereinen

fortbilden lassen. So sind

etwa beim DJK Göggingen vier

Kricketmannschaften gebildet

worden, weil so viele afghanische

Flüchtlinge Kricket spielen

wollen. Der BLSV hat bei der

Bezahlungder Schlägerund der

Ausrüstung geholfen.

Warnung vor

falschen Polizisten

Augsburg. Zwei Senioren habenamDonnerstag

im Stadtgebiet

Anrufe von unbekannten

Männern erhalten, die sich als

Polizeibeamte vorstellten und

Informationen zu möglichen

Wertgegenständen in denWohnungen

einholen wollten. Das

teiltdie Polizei in ihremPresseberichtmit.

Der erste Anrufer meldete

sich gegen 17.15 Uhr bei einer

92-jährigen Frau und gab vor,

Mitarbeiter der Kriminalpolizei

Augsburg zu sein. Anschließend

gab er das Telefon an einen

Mittäterweiter, der sich als

„Martin Bach“ vorstellte und

die Vermögensverhältnisse der

Frau abfragen wollte.

Der zweite Anruf ging gegen

19.05 Uhr bei einer 80-jährigen

Frau ein. Auch in diesem Fall

versuchte der Mann unter dem

Vorwand, Beamter der KriminalpolizeiAugsburg

zu sein, mit

der Angerufenen ins Gespräch

zu kommen. Er gab vor, dass in

derNachbarschaft derFraueingebrochenund

ein Täter festgenommenwordensei.

In beiden Fällen handelten

die Angerufenen vorbildlich

und machten amTelefon keine

Angaben zu ihren Vermögensverhältnissen.

(pm)

Im Anschluss wurden viele

Themen, vonFinanznot bis hin

zu Nachwuchssorgeneines Motorsportvereins,

diskutiert. Ein

Streitthema war, obSportvereine

darauf bestehen sollten, dass

alle Mannschaften gemischt

sein sollten oder ob nationenspezifische

Mannschaften auch

integrationsfördernd seien.

Hofmann sagte, die nationenspezifischen

Gruppenseien am

Anfang wichtig und sinnvoll,

nach einergewissenZeit würde

aber die Neugierde dafür sorgen,

dass sich dieSportler auch

den anderen Sportartenzuwenden.

vonAngelikaLonnemann

Leserreporter

Machen auch Siemit!

Registrieren Sie sich auf: www.stadtzeitung.de

„ENTDECKT”

Aus Stiefkindern Musterknaben

Zu hoch? Zu antiquiert? Zu

staubig? Zimmerdecken

gehören zu den Stiefkindern

deutscher Wohnungen und

Häuser.

Oft einfallslos gestaltet, entscheiden

sie jedoch über das

jeweilige Wohngefühl eines

Raumes. Mit außergewöhnlichen

Ideen sorgt in Dasing

ein Fachbetrieb für Aufsehen

unter den „Deckenexperten“.

Stephan Ziegler montiert sogenannte

Plameco-Deckensysteme.

„Hygienisch, staubdicht,

antistatisch und sehr pflegeleicht

eignen sich die holländischen

Plameco-Decken

für alle Zimmer, ja sogar für

Feuchträume, dasie Schimmel

abweisend sind“, so Stephan

Ziegler.

Egal ob klassisch oder modern

– eine Vielzahl von Deckenund

Zierleistenmustern sorgen

für die jeweils passende

Ohne Ausräumen und

Beleuchtung nach Wunsch

pflegeleicht und

hygienisch

Aktive Senioren. Die Aktiven Senioren der Gemeinde

St.Matthäus treffen sich am Donnerstag,9.März, um 17 Uhrim

Gemeindehaus von St. Matthäus. Esgibt Informationen über

dieMöglichkeiteneines optimalen Einbruchschutzes.

Kinderflohmarkt. Ein sortierter Frühjahrs-KinderflohmarktfindetamSamstag,11.

März,von 9bis 12 Uhrinder Werner-von-Siemens-Grundschule,Neuschwansteinstraße23statt.

Leuchtfeuer Gottesdienst. In St. Matthäus gibt es

am Sonntag, 12. März, um 10 Uhr einen Leuchtfeuer-Gottesdienstzum

Thema: „Hier steheich und kann nicht anders!“.St.

Matthäus möchte eine Kirche für andere sein und besonders

auch dieMenschen erreichen, die bisher wenigbis nichtsmehr

mit Kirche und Glauben zutun hatten. Parallel zum Gottesdienst

findet für Kinder ab fünf Jahren die Kinderkirche im Gemeindehaus,

Wettersteinstraße21, ab 9.40 Uhrstatt.

Filmvortrag. Im Rahmen des „Großen Seniorenkreises“

lädt dieKirchengemeinde St. Andreaszueinem Filmvortrag für

Mittwoch, 15. März, um14.30 Uhr ins Gemeindehaus ein. Die

Beobachtungen und Erlebnisse mit Bibern des Filmemachers

GerhardMenzel zeigteindrucksvollsein prämierter Film „Biber

im Wittelsbacher Land“.

Flohmarkt. Ein Flohmarkt für Kinderartikel findet am

Samstag, 25. März, von 9bis 12 Uhr imKinderhaus Sonnenschein,

Höfatsstraße29, statt. Beischönem Wetter kann dasAußengelände

zusätzlichals Standfläche genutztwerden.Tischreservierung

ist möglich unterTelefon 0151/56 28 82 09 oder per

E-Mail an flohmarkt-sonnenschein@outlook.de.

Tanzkreis. JedenMittwochum19Uhr bietet dieTanzgruppe

Simcha im Pfarrsaal von Zwölf Apostel israelisches Tanzen

für Anfänger und Fortgeschrittene an. Neue Tänzer sind jederzeit

willkommen. Weitere Infos gibt es unter www.simchafolk.de.(alw)

Redaktionsschluss immer freitags 12 Uhr

Deckengestaltung. Das für den

“Bauherren” sowohl umständliche

Möbelrücken vor, wie auch

Schmutz während Montagearbeiten,

entfallen; das sind nur

zwei der zahlreichen Vorteile

der Plameco-Decken.

Außerhalb der Wohnung, in

Spezial-Werkstattwagen auf

Maß vorgefertigt, werden

die Decken und die „neue“

Beleuchtung schließlich in der

Wohnung endmontiert. Die vielseitigen

Möglichkeiten der Plameco-Decken

sind die ideale

und langlebige Lösung für jede

Zimmerdecke. So macht Plameco,

meist an einem Tag, aus

Stiefkindern Musterknaben.

Die Arbeiten beim Kunden sind

an einem Tagabgeschlossen.

Von den Vorteilen der Plameco-Decken

können Sie sich

am 11.03. und am 12.03.2017

jeweils von 10:00–16:00 Uhr in

86453 Dasing, Messerschmittstr.1,

überzeugen.

Zimmerdecken •Beleuchtung •Zierleisten

Einladungzur

DECKENSCHAU

Samstag 01.09.und Sonntag 02.09. von10:00 -17:00 Uhr.

•schnelle,saubereMontage an einem Tag!

•keinUmräumen derMöbel erforderlich!

•feuchtigkeitsbeständig!

Eine neue (T)Raumdecke

in nur1Tag!

Samstag, 11.03. und Sonntag, 12.03. von 10.00 bis 16.00 Uhr.

•pflegeleichtesMaterial!

•Beleuchtung nach Wunsch!

•akustischkorrigierend!

Wirinformieren Siegernüber dieMöglichkeiten dieses

einzigartigenund über 30 JahrebewährtenDeckensystems!

Außerhalb der ges. Öffnungszeiten keine Beratung, kein Verkauf.

PLAMECO-Fachbetrieb Ziegler, Messerschmittstr. 1,86435 Dasing

Besuchen Sie unsere Ausstellung oder rufen Sie an: Tel. (08205) 962888

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine