JAHRESBERICHT

kinderschutz.w

2mmntvX

Abb. 2: Anteil der KlientInnen- bzw. HelferInnenberatungen

im 10-Jahres-Vergleich

120

100

80

19 20 16 17 16 17 14 17 18 20

60

40

81 80 84 83 84 83 86 83 82 80

20

0

2010 2011 2013 2014 2015 2016



Welche Leistungen nahmen unsere KlientInnen in Anspruch?

Betrachtet man die im Kinderschutzzentrum am häufigsten erbrachten Leistungen, so

stellt man fest, dass es im Vergleich mit dem Vorjahr wenig Veränderung gab. Mit

35,6% ist „persönliche Beratung“ (2015: 35,8%) an erster Stelle, gefolgt von „Psychotherapie“

mit 28,0% (2015: 29,8%). Ein wenig angestiegen sind Beratungen und Kriseninterventionen

in unseren Telefondiensten (29,7%; 2015: 27,6%).

Das Ausmaß der E-Mail-Beratungen ist mit 5,2% (2015: 4,9%) nahezu unverändert.

Sowohl die Außenkontakte (0,9%) als auch die klassische psychologische Diagnostik

(0,6%) spielen im Verhältnis zur Anzahl der persönlichen und telefonischen Beratungen

sowie der Therapien eine untergeordnete Rolle (siehe Abb. 3).

Abb. 3: Leistungen 2016



29,7%



35,6%


28,0%


0,6%



5,2%


0,9%

8

Ähnliche Magazine