Detektivhandbuch IGEL-Team, Heike Noll

btpetru

IGEL-Team

Detektivhandbuch

Bildquellenangabe Cover: Albrecht E. Arnold/pixelio.de

Autorin: Heike Noll

Ausgabe: 2/2015

Erschienen bei www.beam-ebooks.de

Webseite Detektivklub: www.detektivklub-igel-team.jimdo.com

Webseite Kinderkrimis IGEL-Team: www.igelteam.jimdo.com

1


1. Inhaltsverzeichnis

2. Detektei-Einrichtung ........................................................................................................... 5

Raum mit Sitzgelegenheiten .................................................................................................... 5

Pinnwand .............................................................................................................................. 5

Pinnwand selber herstellen ..................................................................................................... 5

Observationsskizze anfertigen ................................................................................................. 6

Wozu sollte man eine Karte abstecken? .................................................................................... 6

Geheimversteck ..................................................................................................................... 7

Überwachungszunge installieren .............................................................................................. 9

3. Detektivausrüstung .......................................................................................................... 10

Fingerabdruck-Set (selbst herstellen) ..................................................................................... 10

Kreide ................................................................................................................................ 12

Meterband .......................................................................................................................... 12

Taschenlampe ..................................................................................................................... 12

Fernglas ............................................................................................................................. 12

Notizblock und Kugelschreiber ............................................................................................... 12

Lupe .................................................................................................................................. 12

Fotokamera ......................................................................................................................... 13

Trillerpfeife ......................................................................................................................... 13

Pinzette .............................................................................................................................. 13

Beweistüte .......................................................................................................................... 13

Türöffner-Set ...................................................................................................................... 14

4. Welche Papiere benötige ich für meine Detektei? ................................................................. 16

Detektei-Urkunde................................................................................................................. 16

Detektivausweise ................................................................................................................. 17

Fingerabdruckdokument ....................................................................................................... 18

Personenakte ...................................................................................................................... 20

Ermittlungsakte ................................................................................................................... 21

5. Praktische Anwendung ...................................................................................................... 22

Fußspur vermessen .............................................................................................................. 22

Fingerabdrücke nehmen ....................................................................................................... 23

Fingerabdrücke nehmen 2 .................................................................................................... 24

Fusselprobe abgleichen ........................................................................................................ 25

Haarprobe abgleichen .......................................................................................................... 25

Fahrzeugüberwachung ......................................................................................................... 25

Türkontrolle ........................................................................................................................ 26

2


Überwachungsalarm bauen ................................................................................................... 27

Wald- oder Höhlenerkundung ................................................................................................ 28

Befragung/Verhör ................................................................................................................ 29

6. Lügen erkennen ............................................................................................................... 30

Die befragte Person fasst sich oft ins Gesicht .......................................................................... 30

Augen lügen nicht ................................................................................................................ 30

Der Kragen ......................................................................................................................... 30

Blickkontakt ........................................................................................................................ 30

7. Trainingstipps .................................................................................................................. 31

Erstelle einen Übungsplan ..................................................................................................... 31

Regelmäßiges Gedächtnistraining .......................................................................................... 31

Regelmäßige Prüfungen........................................................................................................ 32

Gedächtnistraining Info ........................................................................................................ 32

Gedächtnistraining für zu Hause und unterwegs ...................................................................... 32

Gedächtnistraining am Computer ........................................................................................... 34

Training der Merkfähigkeit für zu Hause und unterwegs ........................................................... 34

Trainiere dein logisches Denken am Computer ........................................................................ 35

Kostenloses Detektivtrainingsprogramm ................................................................................. 36

Erweitere dein Wissen .......................................................................................................... 37

8. Welche Fälle kann ich als Detektiv behandeln? .................................................................... 38

Infos für Umweltdetektive ..................................................................................................... 38

Infos für Tierdetektive .......................................................................................................... 44

Infos für Sicherheitsdetektive ................................................................................................ 46

9. Observationstechniken ...................................................................................................... 48

Verfolgung .......................................................................................................................... 48

Rückblicktechnik .................................................................................................................. 48

Augen-Roll-Technik .............................................................................................................. 49

Hörkraftverstärker................................................................................................................ 49

Natürlicher Hörverstärker ...................................................................................................... 50

Versteckte Beobachtung ....................................................................................................... 51

10. Spuren und Indizien ...................................................................................................... 52

Haare ................................................................................................................................. 52

Fussel................................................................................................................................. 52

Zigarettenstummel ............................................................................................................... 53

Fußspuren .......................................................................................................................... 53

11. Geheimer Informationsaustausch ................................................................................... 54

Wozu benötigt man Geheimbotschaften? ................................................................................ 54

Handzeichen und ihre Bedeutung .......................................................................................... 54

3


Verschlüsselung einer E-Mail-Nachricht ................................................................................... 56

Geheime E-Mail-Botschaft ..................................................................................................... 56

Geheime Alarmzeichen ......................................................................................................... 57

Geheimschrift ...................................................................................................................... 58

Achtung Gaunerzinken ......................................................................................................... 59

12. Professionelle Ausrüstung für Fortgeschrittene ................................................................. 64

Funkgeräte ......................................................................................................................... 64

MP3-Aufnahmegerät ............................................................................................................ 64

Kamera-Wanzenkugelschreiber .............................................................................................. 64

Hinweis .............................................................................................................................. 64

13. Begriffserklärung .......................................................................................................... 65

Kommunikation ................................................................................................................... 65

Observation ........................................................................................................................ 65

Beweise .............................................................................................................................. 65

Indizien .............................................................................................................................. 65

Spurensuche ....................................................................................................................... 65

Rekonstruktion des Tathergangs............................................................................................ 66

Tatmotiv ............................................................................................................................. 66

14. Übungsübersicht ........................................................................................................... 67

Detektiv –Trainingskarten..................................................................................................... 68

15. Verteidigung bei Gefahr ................................................................................................. 69

Der Fingertrick .................................................................................................................... 69

Der Beintritt ........................................................................................................................ 70

Pfefferspray Attrappe selber machen ...................................................................................... 70

16. Kostenlose Werbemöglichkeiten für deine Detektei ........................................................... 72

17. Detektivausbildung ....................................................................................................... 74

Detektivzertifikat.................................................................................................................. 74

Chiffrier-Dechiffrierprüfung ................................................................................................... 74

18. Gesetze eines Detektiven ............................................................................................... 75

IGEL-Team Paragrafen für ein Treffen mit Auftraggebern ......................................................... 75

Vorsicht im Umgang mit deinen persönlichen Daten ................................................................. 76

Sonstiges ............................................................................................................................ 76

19. Abkürzungen für Detektive vom IGEL-Team Detektiv-Klub ................................................. 77

4


2. Detektei-Einrichtung

Was braucht man, um eine Detektei einzurichten?

Raum mit Sitzgelegenheiten

Möchtest du wie das IGEL-Team eine Detektei gründen, benötigst du

einen Raum mit ausreichend Sitzgelegenheiten, je nach dem, wie viele

Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen du einstellst. Lisa, Ingo, Georg und

Enzo nutzen zu Hause Ingos Zimmer. Wenn sie außer Haus sind, richten

sie sich oft irgendwo ein Lager ein, oder nutzen eines der Hotelzimmer,

in dem sie eingebucht sind.

Pinnwand

Wenn du in Gebieten ermittelst, geht es ohne Kartenmaterial nicht, wie

du vielleicht als IGEL-Team-Fan bereits weißt. Dies befestigst du an einer

Pinnwand.

Pinnwand selber herstellen

Diese kannst du auch selbst herstellen. Dazu benötigst du eine

Wellpappe, Stecknadeln, farbiges Papier und eine Schere.

Die Wellpappe dient als Pinnwand.

Um Fähnchen herzustellen, schneide das Papier in kleine Stücke und

spieße diese mit den Stecknadeln auf.

5


Jetzt stellst du die Pinnwand auf einen Nachtisch oder eine Kommode

oder hängst sie an die Wand. Dann hängst du deinen Plan bzw. deine

Karte auf und kannst bestimmte Stellen mit den Fähnchen markieren.

Observationsskizze anfertigen

Eine Skizze wird angefertigt, wenn eine Observation geplant ist. Die

Observationsskizze wird auf die Pinnwand geheftet und mit Fähnchen

werden die Wachpositionen zugeordnet.

Wozu sollte man eine Karte abstecken?

Wenn man Beispielsweise in einer Tiersuche ermittelt und Flyer

ausgehängt hat, kann man sich das Gebiet mit Stecknadelfähnchen auf

dem Stadtplan abstecken. So sieht man auf einen Blick, wo die Flyer

bereits ausgehängt wurden und welcher Bereich noch aussteht.

Bei einer Observationsskizze steckt man Positionen ab, welche die

Detektivmitglieder bei der Observation einnehmen sollen.

6


Geheimversteck

Du brauchst ein Geheimversteck, um Gegenstände oder wichtige

Dokumente zu verstecken?

Nimm eine Schachtel, die in etwa die Form eines Buches hat. Drucke die

Blend-Etiketten (nächste Seite) aus. Die Seitenoptik wird oben angeklebt,

der Buchrücken hinten. Stelle die Buchattrappe ins Bücherregal zwischen

deine anderen Bücher. Nun ist dein Versteck für Unbefugte unsichtbar.

Verstecke dein Material wie ein Schatz

und hüte es wie deinen Augapfel.

7


8


Überwachungszunge installieren

Du willst sehen, ob jemand in deiner Abwesenheit dein Zimmer betreten

hat?

Kein Problem. Baue einfach eine Überwachungskontrolle in Form einer

Zunge.

Nimm ein Stück transparentes Klebeband, klebe es zusammen, dass ein

kleiner Kleberand bestehen bleibt. Befestige diese Zunge so hoch wie

möglich an deiner Tür.

Wenn du nun dein Zimmer verlässt, achte darauf, dass du die Zunge

beim Schließen der Tür nach innen schiebst. Wenn nun jemand dein

Zimmer betritt, wird er die Klebezunge nicht bemerken. Schließt der

Eindringling deine Tür, wird die Zunge nach außen klappen.

9


3. Detektivausrüstung

Als Detektiv bzw. Detektivin solltest du diese Gegenstände immer bei dir

haben:

Fingerabdruck-Set (selbst herstellen)

An fast jedem Tatort sind Fingerabdrücke zu finden. Fingerabdrücke sind

bei jedem Menschen anders, was eine zweifelsfreie Zuordnung möglich

macht. Von allen Mitgliedern deiner Detektei sollten Fingerabdruckkarten

angelegt werden, um auszuschließen, dass man versehentlich seine

eigenen Spuren verfolgt.

So stellst du dein Fingerabdruck-Set selbst her:

Für das Grafit-Pulver:

Papier auf den Tisch legen.

Bleistiftmine an Nagelfeile abfeilen und

in einen Behälter geben. Zum Beispiel in

eine leere Streichholzschachtel.

Für dein Set:

Du nimmst eine Plastikbox, gibst

folgende Utensilien hinein und hast

damit dein eigenes Fingerabdruck-Set.





Grafitpulver

Transparentes Klebeband

Weichen Pinsel

Dokument zum Aufkleben des

Abdrucks

10


11


Die Fingerabdruckdokumente kannst du jederzeit auf der IGEL-Team-

Webseite herunterladen.

Kreide

Die Kreide brauchst du, um Wege oder Spuren zu markieren.

Meterband

Mit dem Meterband werden Fußspuren bemessen.

Taschenlampe

Die Taschenlampe brauchst du, um dunkle Ecken, Räume oder Höhlen

auszuspähen. Ohne Taschenlampen wäre das IGEL-Team oft

aufgeschmissen gewesen.

Fernglas

Das Fernglas ist ein wichtiges Werkzeug eines Detektivs für die

Observation (Beobachtung) von Verdächtigen.

Notizblock und Kugelschreiber

Ob Tatort-Skizzen, Telefonnummern, Namen oder Ähnliches. Ein

Notizblock und Kugelschreiber gehört zur Grundausstattung eines

Detektivs. Ingo macht in fast allen Abenteuern Notizen auf seinen Block.

Lupe

Die Lupe brauchst du, um Spuren zu finden. Zum Beispiel Haare, Fusseln

oder Ähnliches.

12


Fotokamera

Mit der Fotokamera werden Beweisstücke, Spuren oder Verdächtige

fotografiert.

Trillerpfeife

Die Trillerpfeife brauchst du, wenn du in Gefahr gerätst, um auf dich

aufmerksam zu machen.

Pinzette

Mit der Pinzette werden Haare oder Fusseln aufgenommen.

Beweistüte

Gefundene Beweise werden in eine Tüte gepackt. Dazu kann man auch

Gefrierbeutel verwenden.

Nichts geht über eine perfekte

Organisierung!

13


Türöffner-Set

Ingo hat sein Türöffner-Set immer dabei und konnte das IGEL-Team

schon aus vielen brenzligen Situationen befreien. Falls du mal

eingesperrt wirst, ist es ratsam, dass du weißt, wie man Schlösser öffnen

kann und welche Werkzeuge du dafür benötigst.

Für ein Zylinderschloss benötigst du 2 Werkzeuge:

1. Spanner

2. Picker

Mit einer Haarnadel und einer Zange kannst du dir diese beiden

Werkzeuge ganz einfach selbst herstellen.

Spanner:

Der Spanner wird L-förmig gebogen und wird benutzt, um das Schloss zu

spannen.

Picker:

Der Picker sieht aus wie ein kleiner Spazierstock und wird genutzt, um

die Schließstifte nach unten zu drücken.

14


Vorgehensweise beim Öffnen eines Zylinderschlosses:

Der Spanner wird in die größere Öffnung des Schlosses eingeführt. Dann

wird eine Drehbewegung in Aufschließrichtung des Schlosses

durchgeführt, um den Drehzylinder auf Spannung zu halten.

Nun wird der Picker in die schmale Öffnung eingeführt und die Stifte

nach unten gedrückt. Sind alle Stifte unten, wird sich der Spanner

weiterdrehen lassen und schließlich öffnet sich das Schloss.

Zum Üben eignet sich ein Vorhängeschloss sehr gut.

Bartschloss öffnen:

Um ein Bartschloss zu öffnen, benötigt man einen Dietrich.

Einen Dietrich kann man aus dem Henkel eines Eimers oder einem

großen Nagel selbst herstellen. Dazu wird ein Nagel oder ein Stück des

Metallhenkels eines Eimers genommen und eine Seite als Haltegriff

umgebogen, die andere Seite wird umgebogen und flach geklopft, sie

15


dient als Schlüsselbart. Ein solcher Schlüssel passt mit ein bisschen

Fingerspitzengefühl an jedem Bartschloss.

Türöffner-Set zusammenstellen:

Man nimmt also den Spanner, den Picker und den Dietrich und gibt diese

drei Werkzeuge in eine Schachtel. Fertig ist das Türöffner-Set.

4. Welche Papiere benötige ich für meine

Detektei?

Detektei-Urkunde

Die Detekteiurkunde kannst du dir auf der IGEL-Team-Webseite

herunterladen. Sie stellt praktisch deine Zertifizierung als Detektei dar, in

welcher der Detekteiname und der Vorsitzende bzw. die Vorsitzende

genannt sind. Diese kannst du dann an deine Wand hängen. Du hast

auch die Möglichkeit, nach dem Ausfüllen der Urkunde, deine Detektei

auf unserer Homepage unter „Detekteien“ kostenlos eintragen zu lassen.

So können dich deine Kunden auch im Internet finden.

Erstelle deine Detektei-Urkunde

Lade dir deine kostenlose Detektei-Urkunde von unserer Webseite

herunter. Ausdrucken, ausfüllen und auf der IGEL-Team-Webseite

kostenlos anmelden. http://igelteam.jimdo.com/detekteien/

16


Detektivausweise

Während einer Ermittlung kann es hin und wieder zu Missverständnissen

mit unbeteiligten Personen kommen. Um dich in einem solchen Fall

ausweisen zu können, führen du und deine Mitarbeiter einen

Detektivausweis mit sich.

(Die Ausweise kann man ebenfalls auf unserer Homepage runterladen)

Dieser wird ausgedruckt, ausgefüllt und unterschrieben. Zuletzt wird ein

Passfoto eingeklebt.

Fertige die Ausweise für deine Detektive an.

Erstelle deinen Mitgliedern einen eigenen Detektivausweis, damit sie sich

jederzeit identifizieren können.

Ausweise kannst du auf der IGEL-Team-Webseite runterladen.

17


Fingerabdruckdokument

Wenn du Fingerabdrücke nehmen musst, werden diese auf die

Fingerabdruckdokumente aufgeklebt, um sie später dem Fundort

zuordnen zu können.

Lege Fingerabdruckdokumente deiner Mitglieder an.

Es kann passieren, dass Detektive durch Unachtsamkeit selbst ihre

Fingerabdrücke am Tatort hinterlassen. Darum ist es ratsam, die

Abdrücke der Mitglieder parat zu haben und vorab zu vergleichen.

18


19


Personenakte

Die Personenakte ist wichtig, um verdächtige Personen zu protokollieren.

20


Ermittlungsakte

In die Ermittlungsakte werden Informationen über den Fall eingetragen.

Die Ermittlungsakte kann man ebenfalls auf unserer Homepage

runterladen.

21


5. Praktische Anwendung

Fußspur vermessen

Eine Fußspur wird vermessen, daraus wird Schuhgröße errechnet.

Formel:

(Spurenlänge + 1,5cm Zehenfreiraum)* 1,5 cm

Faktor= Schuhgröße

Beispiel einer Spur mit einer Länge von 25 cm:

25 cm= (25cm+1,5cm) x 1,5= Schuhgröße 40

Nachdem die Fußspur vermessen wurde, wird diese zwecks Sohlenprofil

abfotografiert. Die Daten werden danach mit den Schuhsohlen der

Verdächtigen verglichen.

22


Fingerabdrücke nehmen

Gegenstände werden auf Fingerabdrücke untersucht. Die gefundenen

Abdrücke werden auf ein Fingerabdruckdokument geklebt. Dann werden

von den Verdächtigen Vergleichsabdrücke gekommen.

Schritt 1:

Mit dem Pinsel

vorsichtig das

Grafitpulver auf den

Gegenstand oder auf

die Oberfläche geben.

Schritt 2:

Mit transparentem

Klebeband abnehmen

und auf ein Dokument

kleben.

23


Fingerabdrücke nehmen 2

Oft kommt es vor, dass sich Fingerabdrücke im Staub oder ähnlich

hellem Belag abbilden. Hierbei ist das Verfahren der Spurensicherung

etwas anders geregelt.

Man benötigt transparentes Klebeband als Materialabnehmer und ein

schwarzes Kärtchen als Gegenkontrast. Mit Klebeband wird der

Fingerabdruck abgezogen, dann auf das Gegenkontrastkärtchen geklebt.

Nun ist der Abdruck gut zu erkennen.

24


Fusselprobe abgleichen

Manchmal findet man an Hecken, Büschen oder Bäumen Fusseln, die

von einer Jacke oder einem Pullover stammen können. Diese werden mit

Fusseln der Kleidung von verdächtigen Personen unter der Lupe oder

unter dem Mikroskop verglichen.

Haarprobe abgleichen

Es kann vorkommen, dass Täter am Tatort Haare hinterlassen. Das Haar

wird mit den Haarproben von den Verdächtigen unter der Lupe oder

unter dem Mikroskop verglichen.

Fahrzeugüberwachung

Um zu prüfen, ob ein Fahrzeug bewegt wurde, macht man mit Kreide

eine kleine Markierung an den Reifen.

Alternativ kann man auch einen kleinen Stein auf den Reifen legen.

Wenn die Markierung verschoben ist, oder der Stein heruntergefallen ist,

kann man sehen, dass das Fahrzeug tatsächlich bewegt wurde.

25


Türkontrolle

Möchte man herausfinden, ob die Person das Haus verlassen hatte, kann

man zwischen die Türspalte ein Stück Papier oder Pappe als

Überwachungskontrolle einklemmen.

Ist die Überwachungskontrolle verschwunden oder heruntergefallen,

dann weiß man, dass die Zielperson das Haus verlassen oder betreten

hatte.

Wichtiger Hinweis:

Diese Kontrolltechnik wird in letzter Zeit häufig von Einbrechern

verwendet, um zu prüfen, ob die Bewohner in Urlaub sind. Oft werden

dabei Kunststoffteile benutzt, also Augen auf.

26


Überwachungsalarm bauen

Es gibt Situationen, bei denen man einen Alarm bauen muss, damit man

einen Eindringling bei längeren Observationen nicht verpasst.

Du benötigst:

2 Zweige

Nähfaden

Glöckchen (findet man auch meist in der Weihnachtsdekoration)

Links und rechts des Weges die Zweige in den Boden

stecken.

Nähfaden an einem Zweig festbinden und über den Weg

führen.

Am Fadenende Glöckchen befestigen und über den anderen

Zweig hängen.

Läuft nun jemand durch den Faden, wird das Glöckchen

klingeln.

27


Wald- oder Höhlenerkundung

Bei einer Höhlenerkundung oder einer Waldwanderung kann man sich

schnell mal verirren. Der gute Ruf eines Detektivs bzw. einer guten

Detektivin wäre damit ruiniert. Damit das nicht passiert, zeichnet man

bei jeder Abbiegung mit Kreide Pfeile auf einen Baum oder an die

Felswand. So behältst du immer die Orientierung.

Setze nie deinen guten Ruf als Detektiv

aufs Spiel.

28


Befragung/Verhör

Bei einer Zeugen- oder Verdächtigenbefragung ist es wichtig, dass man

Fragen in einer anderen Formulierung wiederholt, um eventuelle

Widersprüche festzustellen. Zusätzlich kann man auch Fangfragen

einbauen. Bereite dich gut auf das Verhör vor, indem du dir vorher

Notizen machst.

Beispiel einer Fangfrage:

Detektiv/in: „Wo waren Sie gestern Mittag um 12 Uhr?“

Verdächtiger: „Ich war beim Essen.“

Detektiv/in: „Was haben Sie gegessen?“

Verdächtiger: „Nudelsalat.“

Detektiv/in: „War jemand bei Ihnen, der das bezeugen kann?“

Verdächtiger: „Nein. Ich war alleine.“

Detektiv/in: „War der Kartoffelsalat gut?“

Verdächtiger: „Ja, sehr gut. Ich esse gerne Kartoffelsalat.“

Detektiv/in: „Sagten Sie nicht, Sie hätten Nudelsalat gegessen?“

Gehe nie unvorbereitet in eine

Befragung!

29


6. Lügen erkennen

Bei einem Verhör ist es wichtig, dass du erkennst, ob dich jemand

anlügt. Hier folgen ein paar Verhaltensauffälligkeiten, die auf eine Lüge

hindeuten können.

Die befragte Person fasst sich oft ins Gesicht

Wenn sich die befragte Person oft ins Gesicht fasst, fühlt sie sich

unsicher. Das kann darauf hindeuten, dass sie lügt und Angst hat, sich

zu verraten.

Augen lügen nicht

An den Augen des Befragten erkennt man, ob er gerade eine Geschichte

erfindet oder sich versucht, zu erinnern. Bei Erinnerungen schaut man

automatisch nach links oben, folglich von dir aus gesehen nach rechts

oben. Wenn man eine Geschichte erfindet, sieht man nach rechts oben,

folglich von dir aus gesehen nach links oben.

Der Kragen

Fasst sich der Befragte oft an den Kragen, bedeutet das, ihm wird der

Kragen zu eng oder ihm bleibt die Luft weg, was ebenfalls auf eine Lüge

hinweist.

Blickkontakt

Wenn der Befragte deinen Blicken ständig ausweicht, hat er etwas zu

verbergen. Aber wenn er dich unentwegt anstarrt und deinem Blick gar

nicht ausweicht, lügt er ebenfalls, weil er versucht, durch den

andauernden Blickkontakt seine Lüge zu verbergen.

30


7. Trainingstipps

Erstelle einen Übungsplan

Regelmäßiges Training ist für euer Gedächtnis und eure Fertigkeiten

sehr wichtig, um so erfolgreich wie das IGEL-Team zu werden. Darum

solltet ihr euch einen Übungsplan erstellen. Am Ende des Buches findest

du die Übungsübersicht mit den Techniken und Aufgaben, die eingeübt

werden sollen.

Regelmäßiges Gedächtnistraining

Vereinbart Termine, um Memory oder sonstige Gedächtnisspiele zu

spielen, um euer Gedächtnis und eure Konzentrationsfähigkeit zu

trainieren und so zu steigern. So machen es die Kinder des IGEL-Teams,

wenn sie in einem Fall nicht weiterkommen.

31


Regelmäßige Prüfungen

Nehmt Fingerabdrücke, versucht Fußspuren auszumessen, legt euch

Fährten und sendet euch verschlüsselte Botschaften. Nur wer häufig

trainiert, wird immer besser.

Gedächtnistraining Info

Hervorragend sind Gedächtnis- oder Quizkarten geeignet, die man

überall mit hinnehmen kann, wie es auch Lisa, Ingo, Enzo und Georg in

ihren Abenteuern meist tun. Immer und überall kann man damit spielen

und so sein Gedächtnis trainieren. Folgende

Gedächtnistrainingsmöglichkeiten haben wir kostenlos auf unserer

Homepage für euch bereitgestellt.

http://igelteam.jimdo.com/kostenlose-downloads

Gedächtnistraining für zu Hause und unterwegs

Gedächtniskarten kann man auch auf unserer Webseite runterladen.

Diese Karten haben wir auf der nächsten Seite eingefügt. Einfach

ausdrucken, auf Pappe kleben und ausschneiden.

32


33


Gedächtnistraining am Computer

Außerdem bieten wir auch ein Gedächtnisspiel für den Computer an.

Training der Merkfähigkeit für zu Hause und

unterwegs

Zusätzlich findest du auf der Webseite 64 Quizkarten mit allgemeinen

Fragen zum Ausdrucken. Ein praktisches Wissensquiz für zu Hause und

unterwegs. Hier runterladen:

http://igelteam.jimdo.com/kostenlose-downloads

34


Trainiere dein logisches Denken am Computer

Auf unserer Webseite findest du einen IQ-Test zum online Ausführen

oder zum Downloaden:

http://kinderlexikon.jimdo.com/testportal/iq-test-für-kinder

Training der Merkfähigkeit am Computer

Wir stellen einen Allgemeinbildungstest mit 15 Aufgaben zum online

Ausführen oder Downloaden bereit:

http://kinderlexikon.jimdo.com/testportal/allgemeinbildungstest-fürkinder

35


Kostenloses Detektivtrainingsprogramm

Das ultimative Detektiv Trainingsprogramm Detektivklub IGEL-

Team ist da!!!

Trainiere deine Fähigkeiten mit:

» den Zahlenstraßen (trainiert die Auffassungsgabe und Konzentration)

» den Buchstabenstraßen (trainiert die Auffassungsgabe und

Konzentration)

» dem Detektivtest (trainiert und verfestigt das Detektivwissen)

» den Handzeichen (trainiert und verfestigt die Kommunikationsfähigkeit)

» den Gaunerzinken (trainiert die Aufnahmefähigkeit)

» den Gedächtniskarten (trainiert das Gedächtnis und die Konzentration)

Außerdem kannst du über das im Programm enthaltene Internetmenü:

» Dich mit anderen Detektiven unterhalten. (Achtung!!! Niemals deinen

richtigen Namen oder deine Adresse nennen)

» Lernmaterial unserer Detektivschule einsehen.

» Immer unsere aktuellen Detektivnachrichten lesen.

» Zum Anreiz an deine eigene Detektivarbeit spannende Leseproben der

Kinderdetektiv-Reihe IGEL-Team lesen.

» Dir E-Books der spannenden Kinderdetektiv-Reihe IGEL-Team

ansehen.

Hier kostenlos und ohne Anmeldung downloaden:

http://detektivklub-igel-team.jimdo.com/detektiv-trainingsprogramm

36


Erweitere dein Wissen

Wissen ist Macht, wie auch Ingo Seifert immer sagt. Darum findet ihr

auf unserer Homepage das Wissenslexikon.

http://kinderlexikon.jimdo.com/wissenslexikon

Außerdem steht auch das kostenlose Pfadfinderhandbuch zum Download

oder online für euch bereit. http://igelteam.jimdo.com/kostenlosedownloads

37


8. Welche Fälle kann ich als Detektiv

behandeln?

Außer Diebstahldelikte aufzuklären, hast du als Detektiv noch viele

andere Möglichkeiten. Das IGEL-Team wird auch bei verschiedenen

Fällen um Hilfe gebeten.

Hier sind ein paar Beispiele, welche Detektei ihr betreiben könntet:

Infos für Umweltdetektive

Im folgenden wird erklärt, wie eure Arbeit als Umweltdetektive

aussehen könnte und welche Aufgaben und Tätigkeiten die Arbeit

als Umweltdetektiv beinhalten kann.

Die Müllablader

Schaden:

Anorganische Materialien wie Blech, Kunststoff, Zigarettenkippen oder

Ähnliches, bilden bei Verrottung Giftstoffe. Diese werden mit dem Regen

ins Grundwasser gespült, landen dadurch im Trinkwasser. Trinkwasser

wird zum Gießen von Nahrungsmitteln verwendet und daher landen die

Giftstoffe letztendlich über die Nahrung und über Getränke im

menschlichen Körper, wo sie großen Schaden anrichten können.

Täterprofil:

Müllablader sind solche Leute, die ihren Müll oder ihren

Schrott kistenweise in die Natur werfen bzw. den Wald als Schrottplatz

oder Müllhalde nutzen.

Müllablader verseuchen Nahrung und Trinkwasser.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Hier macht der Umweltdetektiv zuerst Fotos. Danach durchsucht er mit

38


Handschuhen den Müll nach Namen und Adressen. Wird er fündig, gibt

er die Dokumente, auf welchen Namen und Adressen gut sichtbar sind,

samt der Fotos und einen kleinen Bericht mit der Schilderung des

Sachverhalts beim zuständigen Ordnungsamt ab.

Die Tonnenüberfüller

Schaden:

Müll der neben einer Tonne liegt, kann vom Wind in die Umwelt

getragen und vom Regen durchspült werden. Das ist nicht nur unschön

und stört das Landschaftsbild, sondern dadurch können schädliche Stoffe

in den Erdboden und ins Grundwasser gelangen. Durch Erde und Wasser

werden diese Giftstoffe auch in Nahrungsmittel übertragen.

Täterprofil:

Die Tonnenüberfüller kommen meist mit dem Auto angefahren und laden

ihren Müll neben überfüllten Tonnen und Containern ab, obwohl sich

hundert Meter weiter leere Behältnisse befinden. Oft sind das immer

dieselben Personen.

Tonnenüberfüller sind somit für vermüllte Landschaften, verunreinigtes

Trinkwasser und giftiges Nahrungsmittel verantwortlich.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Der Umweltdetektiv legt sich auf die Lauer und macht Fotos des

Umweltsünders, die ihn an verschiedenen Tagen an der gleichen

Müllsammelstelle zeigen, während er seinen Müll neben den Containern

ablädt. Diese Fotos werden zusammen mit einem Bericht beim

zuständigen Ordnungsamt abgegeben.

Die Wegwerfer

Schaden:

Anorganische Stoffe wie Blech, Kunststoff, Zigarettenkippen oder

39


Ähnliches, bilden bei Verrottung Giftstoffe. Die Giftstoffe entstehen durch

den Abbau von Lacken, Klebstoffen, Kunststoffen oder Legierungen.

Diese werden mit dem Regen ins Grundwasser gespült, landen dadurch

im Trinkwasser und darüber im menschlichen Körper, wo sie einen

großen gesundheitlichen Schaden anrichten können.

Täterprofil:

Bei den Wegwerfern handelt es sich immer um die gleichen Personen,

denen das Umweltbewusstsein fehlt. Sie werfen ihre Dosen, Tüten oder

Nahrungsmittelreste einfach auf die Straße oder in die Natur, obwohl

sich nur ein paar Schritte weiter ein Mülleimer befindet.

Wegwerfer verseuchen Nahrung und Trinkwasser und schädigen damit

die Gesundheit der Menschen.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Auch diese Personen werden vom Umweltdetektiv beschattet und bei

ihren Taten an verschiedenen Tagen fotografiert. Die Bilder werden auch

hier zusammen mit einem Bericht beim zuständigen Ordnungsamt

abgegeben.

Die Energievergeuder

Schaden:

Die Stromproduktion verschlingt natürliche Ressourcen und belastet die

Umwelt durch Abgase oder giftige Rückstände, was eine Erderwärmung

zur Folge hat. Durch die Erderwärmung entstehen nicht nur Unwetter,

sondern auch Trockenheit, die weite Landstriche der Erde verwüsten

lässt. In der Wüste wächst nichts und wenn sich diese ausdehnt, wird

das Anbaugebiet für Nahrungsmittel immer knapper, was Hungersnöte

auslösen wird.

Auch Energiesparlampen belasten die Umwelt bei der Herstellung wie bei

der Entsorgung durch Giftstoffe und Schadstoffausstoß.

Ebenfalls umweltbelastend ist die Stromproduktion aus Windkraft oder

Sonnenenergie. Denn Solarzellen und Windkraftanlagen benötigen für

die Herstellung eine Menge Energie und produzieren dabei ebenfalls

40


schädliche Abgase. Je mehr sie genutzt werden, desto größer ist der

Verschleiß, was wiederum ebenfalls auf Kosten der Umwelt geht. Folglich

kann nur umweltbewusstes und energiesparendes Handlen die Umwelt

entlasten.

Täterprofil:

Um einen Energievergeuder zu finden, muss man leider nicht lange

suchen. Ihn kann man nämlich auch im eigenen Haus antreffen. Er lässt

Lichter brennen, obwohl niemand im Raum ist. Er lässt auch gerne

Unmengen von Wasser vorlaufen und bevorzugt es, zu baden anstatt zu

duschen. Er lässt auch lange den Kühlschrank offen und lässt Computer

oder Fernsehgerät laufen, obwohl diese Geräte zu diesem Zeitpunkt

niemand nutzt.

Der Energievergeuder heizt sein Haus oder seine Wohnung im Winter auf

Höchsttemperatur, damit er im T-Shirt oder Unterhemd herumsitzen

kann, anstatt, dass er einen Pullover anziehen und die Raumtemperatur

senken würde.

Draußen erkennt man den Energievergeuder daran, dass er lange vor

der Abfahrt den Motor seines Autos laufen lässt oder, dass er kurze

Strecken mit dem Auto fährt, anstatt diese zu Fuß oder mit dem Fahrrad

zu bewältigen.

Energievergeuder lösen Klimaveränderungen, Unwetterkatastrophen und

Wasser- und Hungersnöte aus. Somit sind sie für Hunger und

Unwetteropfer verantwortlich.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Aufgabe des Umweltdetektivs ist es, den Energievergeuder auf sein

Fehlverhalten hinzuweisen und ihm zu verdeutlichen, wie schädlich und

teuer sein Verhalten wirklich ist. Meist haben diese Leute ein Einsehen

und sind für die Unterweisung in Sachen Umweltschutz und

Energiesparen sogar dankbar.

Die Plastiktütenverschwender

Schaden:

Plastiktüten benötigen nicht nur Unmengen an Ressourcen und Energie

41


für die Herstellung, sondern es entsteht eine Menge an unverwüstlichen

Abfall. Trotz heutiger Recyclingmethoden landen immer mehr

Plastikabfälle in den Meeren und im Erdboden. Dadurch gehen

enthaltene Giftstoffe in Pflanzen und Tiere über und werden letztendlich

über die Nahrung in den menschlichen Organismus aufgenommen. Die

Wirkung von Plastikrückständen auf den menschlichen Körper wurde

noch nicht vollständig geprüft und daher ist man sich der

gesundheitlichen Folgen noch nicht bewusst.

Plastiktüten am Besten ganz vermeiden.

Täterprofil:

Man erkennt Plastiktütenverschwender daran, dass sie Tüten in

Schubladen sammeln und bei jedem Einkauf neue Tüten mitbringen.

Plastiktütenverschwender vergiften Nahrungsmittel und Trinkwasser.

Somit sind sie für Krankheiten und Todesfälle durch schleichende

Vergiftung verantwortlich.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Der Umweltdetektiv spricht den Plastiktütenverschwender darauf an und

macht ihm klar, wie sehr er der Umwelt schadet. Oft haben diese

Menschen ein Einsehen und ändern dadurch ihr Verhalten.

Papiertütenverschwender

Schaden:

Auch Papiertüten sind sehr umweltbelastend, weil Papier aus Holz

besteht. Für das Holz müssen Bäume gefällt und ganze Wälder abgeholzt

werden. Wälder unterstützen die Sauerstoff- und Klimaregulierung,

sowie den Schadstoffabbau und Luftfilterung der Erde, was wiederum

das Wetter beeinflusst.

Täterprofil:

Papiertütenverschwender erkennt man daran, dass sie die Tüten in

Schubladen oder Schränken ansammelt und bei jedem Einkauf neue

Tüten mitbringen.

42


Papiertütenverschwender vernichten Wälder und zerstören das

Weltklima. Weil das Weltklima für Ackerbau wichtig ist, zieht das eine

Wasser- und Hungersnot mit sich. Damit sind Papiertütenverschwender

für Wasser- und Hungersnöte verantwortlich.

Aufgabe des Umweltdetektivs:

Ein Umweltdetektiv weist darauf hin, dass Einkaufskörbe oder textile

Einkaufstaschen, die man immer wieder nutzen kann, eine bessere

Lösung sind, um das Weltklima zu schützen.

43


Infos für Tierdetektive

Im folgenden wird erklärt, wie eure Arbeit als Tierdetektive aussehen

könnte.

Nehmen wir an, ihr werdet beauftragt ein vermisstes Tier zu suchen.

Du und deine Detektivkollegen, ihr setzt euch mit dem Klienten per Mail,

Telefon oder in einem persönlichen Treffen in Begleitung eines

PEL(Persönlicher erwachsener Leibwächter) in Verbindung.

Aufsetzen der Suchanzeigen:

Dazu benötigt ihr ein Bild des Tieres, das auf dem Aushang angebracht

wird. Den Namen, die Tierart und die Rasse sollten auf dem Aushang

nicht fehlen. Es sollte angegeben werden, wo das Tier zuletzt gesehen

wurde. Zuletzt die E-Mail-Adresse eurer Detektei oder wahlweise die

Kontaktdaten des Klienten angeben.

Der Klient sollte vom Suchaushang genügend Kopien anfertigen, die er

euch dann übergibt.

Suchanzeigen Ort verteilen:

Als Tierdetektive geht ihr nun als geschlossene Gruppe durch den Ort

und hängt die Zettel da auf, wo sich Leute längere Zeit aufhalten.

Beispielsweise in Geschäften oder an Bushaltestellen. Ihr beginnt

natürlich da, wo das Tier zuletzt gesehen wurde und arbeitet euch von

diesem Bereich weiter in die Außenbezirke durch.

Gut wäre es, eine Skizze der Siedlung anzufertigen, die ihr an eure

Pinnwand hängt, um den bearbeiteten Bereich mit Fähnchen

abzustecken, denn so behält ihr immer den Überblick, wo ihr die Zettel

schon verteilt habt und welche Bereiche noch ausstehen.

Suchanzeigen in Tierheimen abgeben:

Befinden sich Tierheime in eurem Ort, hinterlegt auch dort einen Zettel,

damit ihr oder euer Klient sofort informiert werdet, sobald das Tier dort

abgegeben wurde.

Umgebung absuchen:

Gemeinsam mit deinen Detektivkollegen suchst du umliegende Parks und

Grünanlagen nach dem Tier ab. Nehmt je nach Tierart ein Behältnis oder

44


eine Leine mit. Werdet ihr fündig, bleibt mit dem Tier wo ihr seid und

bitten den Klienten, es dort abzuholen.

Rücksprache halten:

Informiert den Klienten darüber, was ihr bisher in der Tiersuche bisher

unternommen habt. Zum Beispiel im Bereich von x bis Y Zettel

aufgehängt. In Tierheimen x und y Zettel abgegeben.

Informiert den Klienten, dass er euch auf dem Laufenden halten soll.

Wurde das Tier ohne eures Wissens gefunden, soll euch der Klient davon

umgehend in Kenntnis setzen.

Was passiert, wenn sich ein Finder meldet?

Bekommt ihr die Nachricht eines Finders, besteht darauf, dass euer

Klient das Tier persönlich abholt. Informiert ihn, damit er sich mit dem

Finder in Verbindung setzen und sich um die Abholung kümmern kann.

Holt nie ein Tier selbst ab, denn es könnte ihm in eurer Obhut etwas

zustoßen oder ein angeblicher Finder will euch in eine Falle locken.

Zudem kann der Klient dem Finder bei der Abholung eventuell gleich

eine Belohnung auszahlen.

Auftragsabschluss:

Wurde das Tier gefunden, sammelt die ausgehängten Zettel wieder ein

und bringt sie zum Klienten zurück. Unterrichtet die Tierheime, bei

denen ihr Zettel hinterlegt habt, dass das Tier gefunden wurde.

45


Infos für Sicherheitsdetektive

Im folgenden wird erklärt, wie eure Arbeit als Sicherheitsdetektive

aussehen könnte.

Nehmen wir an, ihr werdet beauftragt eine Beratung in

Gebäudesicherheit durchzuführen.

Du und deine Detektivkollegen, ihr fangt mit der Beratung vor dem Haus

an.

Suche nach Gaunerzinken:

Bevor ihr mit dem Klienten das Haus betretet, seht ihr euch an Mauern,

Zäunen und Hauswänden nach Gaunerzeichen um und weist den

Klienten darauf hin, stets auf solche Zeichen zu achten und falls diese

vorhanden sein sollten, umgehend wegzuwischen.

Der Weg zur Haustür:

Seht euch um, ob der Weg zur Haustür in der Nacht beleuchtet ist. Falls

nicht, könnt ihr dem Klienten raten, Solarleuchten aufzustellen. Ein

unbeleuchteter Weg ist für Einbrecher eine Einladung und für

Hausbewohner eine Unfallgefahr.

Beleuchtung vor der Haustür:

In den meisten Fällen befindet sich vor der Haustür eine

Außenbeleuchtung. Fragt den Klienten, ob diese mit einem

Bewegungsmelder versehen ist, falls nicht, soll er diesen bitte

nachrüsten. Lampen die bei Bewegung anschalten, kosten nur wenige

Euro und tragen enorm zur Sicherheit bei.

Die Haustür:

Seht euch nun die Haustüre an. Sieht sie stabil aus und wirkt die

Verrieglung sicher? Ihr könnt eurem Klienten raten, die Haustüre nachts

zusätzlich von innen mit einem Keil zu sichern. Ein Teil einer

Holzwäscheklammer reicht als Keil völlig aus, damit sich die Türe von

außen nicht mehr öffnen lässt. Befindet sich normales Fensterglas (ohne

Drahtgeflecht) in der Haustür, ratet dem Klienten, diese von innen mit

einer UV-Schutz-Folie zu bekleben. Beim Einschlagen der Scheibe, wird

46


die Folie das Glas zusammenhalten und somit enorm zur Sicherheit

beitragen.

Die Räume:

Seht nach, ob in den Räumen Rauchmelder vorhanden sind. Falls nicht,

ratet eurem Klienten dringend dazu, Rauchmelder zu installieren. Die

kosten auch nur wenige Euros. Rauchmelder dienen zwar nicht dem

Einbruchschutz, aber sie können für die Bewohner lebensrettend sein.

Die Fenster und Balkontüren:

Seht euch die Fenster an. Das Glas sollte mit einer UV-Schutzfolie

gesichert sein, um ein Einschlagen zu erschweren. Um die Fenster

sicherer zu machen, kann man dem Klienten empfehlen, wenigstens in

der unteren Etage, zusätzlich kleine Schiebe-Riegel anzubringen. Die

Riegel gibt für ein paar Euro in jedem Baumarkt und können die

Stabilität eines Fensters enorm verbessern. Auch Fensterläden können

mit zusätzlichen Riegeln, Haken oder Ösen gegen ein Hochschieben

abgesichert werden.

Gesprächsführende Sicherheitsberatung:

Urlaubs-Bekanntgabe vermeiden:

Erklärt eurem Klienten, dass er Urlaube oder Ausflüge nicht auf sozialen

Netzwerken ankündigen soll. Auch sollte er darauf verzichten,

automatische E-Mail-Rückantworten zu erstellen, aus denen hervorgeht,

dass er sich im Urlaub befindet. Ebenso verhält es sich mit Informationen

auf Anrufbeantwortern. Solche Urlaubs-Bekanntgaben sind für

Einbrecher ein gefundenes Fressen.

Hauskontrolle durchführen:

Erklärt dem Klienten, falls er in Urlaub fahren wird, sollte er jemanden

beauftragen, der ab und zu nach dem Haus oder der Wohnung sieht.

Der Kontrollierende sollte auf Gaunerzinken achten und die Haustüre

nach Überwachungskontrollen absuchen. Überwachungskontrollen

können Kunststoffplättchen oder Papierschnipsel sein, die im Türspalt

stecken. Einbrecher bedienen sich dieser Methode, um zu prüfen, wie

lange eine Tür nicht geöffnet wurde, bzw. ob die Bewohner länger außer

Haus sind. Findet man einen solchen Schnipsel, sollte man ihn

umgehend entfernen.

47


9. Observationstechniken

In diesem Kapitel werden einige Observationstechniken erklärt. Denkt

daran, dass ihr immer mindestens zu dritt sein solltet, falls ihr in Gefahr

geraten solltet.

Verfolgung

Zum Verfolgen einer Zielperson sollte man leises Schuhwerk tragen. Die

Zielperson sollte in einem nicht zu geringem Abstand verfolgt werden, da

sie sonst verdacht schöpfen könnte. Es ist immer besser, die Person

vorübergehend aus den Augen zu verlieren, als erwischt zu werden.

Rückblicktechnik

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei der Rückblicktechnik um

den Blick nach hinten. Dazu legt man einen Taschenspiegel oder klebt

eine Spiegelfolie in ein aufklappbares Mäppchen und beobachtet die

Zielperson durch den Spiegel. Aber Achtung, wenn das Objekt zu nahe

kommt, schnell das Spiegelmäppchen zuklappen.

48


Augen-Roll-Technik

Diese Technik kann man hervorragend anwenden, wenn man eine

Spiegelsonnenbrille trägt, durch die man die Augen nicht erkennt. Man

nimmt ein Buch oder ein Bild in die Hand, tut so, als wenn man darauf

schauen würde und in Wirklichkeit beobachtet man die Zielperson. Dabei

ist darauf zu achten, dass der Kopf immer in der gleichen gesenkten

Position bleibt, während die Augen das Objekt verfolgen.

Hörkraftverstärker

Mit dem Hörkraftverstärker kann man durch Wände hören. Man kann

dazu einfach eine trichterförmige Tasse nehmen, diese an die Wand

legen und das Ohr auflegen. Die Schwingungen der Schallwellen werden

von der Wand in die Tasse geleitet, dort gebündelt und auf das Ohr

übertragen.

49


Natürlicher Hörverstärker

Wenn man unterwegs ist und jemanden belauschen möchte, kann man

sein Gehör mit Handanlegen enorm verstärken. Dabei legt man die hohle

Hand hinter die Ohrmuschel und drückt diese ein wenige nach vorne.

Das kann man nur bei einem Ohr tun, oder auch bei beiden Ohren

gleichzeitig.

50


Versteckte Beobachtung

Wie es das IGEL-Team bei vielen Abenteuern getan hat, kann man auch

versteckt beobachten. Es empfiehlt sich, ein Sitzkissen oder eine

Sitzmatte mitzunehmen, damit man sich bequem knien oder setzen

kann. Der beste Platz ist in einer Hecke. Von da aus kann man die

Zielperson bequem mit einem Fernglas beobachten.

51


10. Spuren und Indizien

In diesem Kapitel wird erklärt, was die am Tatort gefundenen Spuren

über den Täter verrät.

Haare

Ein gefundenes Haar wird unter der Lupe oder unter dem Mikroskop

betrachtet. Man kann die Haarfarbe, die Haarlänge und die

Haarbeschaffenheit ermitteln.

Zum Beispiel:

Wenn ein Haar blond ist, weiß man, dass der Täter blond ist. Ist das

Haar lang, hat der Täter blondes langes Haar. Ist das Haar gelockt, hat

der Täter langes blond gelocktes Haar.

Fussel

Der Fussel verrät etwas über die Kleidung des Täters. In erster Linie die

Farbe. Je nach Fundort kann man auch bestimmen, um welches

Kleidungsstück es sich handelt. Wird der Fussel zum Beispiel in einer

Hecke gefunden, kann man durch die Fundhöhe bestimmen, ob es sich

um eine Hose oder einen Pullover handeln kann.

52


Zigarettenstummel

Der Zigarettenstummel am Tatort sagt aus, dass der Täter ein Raucher

ist. Eventuell kann man auch die Zigarettenmarke bestimmen, falls die

Aufschrift noch zu lesen ist. Befindet sich Lippenstift an der Zigarette,

kann man vermuten, dass es sich um eine Täterin handelt.

Fußspuren

Fußspuren verraten einiges über den Schuh. Die Schuhgröße, ob der

Schuh einen Absatz oder flache Sohlen hat, ob die Sohlen ein Profil

haben oder glatt sind.

53


11. Geheimer Informationsaustausch

Der geheime Informationsaustausch (geheime Kommunikation) befasst

sich mit dem Thema, wie man unbemerkt unter Mitwissenden

Informationen austauschen kann.

Wozu benötigt man Geheimbotschaften?

Steht eine Person unter Verdacht, ist das immer eine heikle

Angelegenheit. Dringen diese Informationen nach draußen, besteht die

Gefahr, dass sich diese verbreiten und letztendlich beim Verdächtigen

landen. Dies kann die Ermittlungen erheblich beeinträchtigen.

Handzeichen und ihre Bedeutung

Während einer Beobachtung ist es wichtig, einige Handzeichen zu

beherrschen, damit man sich unbemerkt untereinander verständigen

kann. Übt diese Handzeichen gut ein, dann steht einer guten

Verständigung auch über eine gewisse Entfernung nichts mehr im Wege.

54


Um bei den Handzeichen nicht aufzufallen, werden diese mit natürlichen

Bewegungen verknüpft.

Zum Beispiel bei dem Zeichen „Erfolgreich beendet“, wobei der Mittelund

der Zeigefinger gespreizt wird, kann man sich mit dem Mittelfinger

über die Augenbrauen streichen. Bei dem Zeichen für „Rückzug“ oder

„Weiter“ kann man sich ebenfalls mit dem Mittelfinger über die

Augenbraue streichen.

Beim Handzeichen für „Die Spur ist heiß“ (Daumen hoch) kann man so

tun, als wenn man seinen Daumennagel betrachten würde. Genauso wie

bei dem Zeichen „Die Spur ist kalt“, (Daumen runter).

Bei dem Zeichen für „Warten“, bei dem die Handfläche gezeigt wird,

kann man sich mit dem Handrücken über die Stirn streichen.

Das Zeichen für Besprechung, bei dem vier Finger gezeigt werden, kann

man andeuten, indem man sich mit einer fließenden Bewegung über das

Kinn streicht.

Bei der Faust, als Zeichen von „Zugriff“, kann man prüfend auf seine

Handfläche schauen, dann die Hand zu einer Faust ballen.

Die Handzeichen müssen fleißig eingeübt werden, damit sie so natürlich

wie möglich wirken.

55


Verschlüsselung einer E-Mail-Nachricht

Nicht alle Nachrichten sind für jeden bestimmt. Darum ist es manchmal

sinnvoll, Nachrichten zu verschlüsseln. Für diesen Zweck findest du auf

der IGEL-Team-Webseite unter den

Geheimschriftgenerator, der deine Nachrichten verschlüsselt oder

entschlüsselt. Du kannst ihn online ausführen oder auch runterladen.

Dies gewährleistet bei einer Nachrichtenübertragung absolute Sicherheit.

http://igelteam.jimdo.com/kostenlose-downloads

Geheime E-Mail-Botschaft

Beim Schreiben eines E-Mails gibt es außer dem

Verschlüsselungsprogramm noch eine weitere Möglichkeit, dass

Unbefugte die Nachricht nicht lesen können.

So funktioniert es:

56


1. Am Anfang des Mails schreibt man ein paar Floskeln. Zum Beispiel:

„Hallo, wie geht es dir? Grüße Ingo.“

2. Danach wird die geheime Botschaft darunter geschrieben,

anschließend markiert und die Schriftfarbe auf weiß gesetzt.

Nun ist die weiße Schrift auf dem weißen Hintergrund unsichtbar.

Der Empfänger muss natürlich darüber informiert sein, dass er den Text

markieren muss, um die Geheimbotschaft sichtbar zu machen.

Geheime Alarmzeichen

Wie IGEL-Team-Fans wissen, kann Enzo prima Tierstimmen nachahmen

und ist damit wie geschaffen, um Wache zu stehen. Durch Tierstimmen

alarmiert er seine Freunde, falls Gefahr droht.

Trainiert ein paar Tiergeräusche, wie zum Beispiel eine Taube, ein Uhu,

ein Wolf, eine Katze oder Ähnliches, damit ihr bei der nächsten Wache

gewappnet seid.

57


Geheimschrift

Geheimschrift ist eine codierte (chiffrierte) Schrift, die nur ein Besitzer

der Decodierkarte entziffern kann. Die Karte wird einfach ausgeschnitten

und an deine Detektive verteilt. Der blaue Text zeigt den echten Text an,

der rote Text ist der Code.

Möchte man zum Beispiel ein Wort schreiben, dann sucht man im blauen

Text nach den Buchstaben und schreibt die darunterstehenden roten

Buchstaben auf.

Möchte man einen Text entschlüsseln (dechiffrieren), sucht man den

Code unter den roten Buchstaben aus und schreibt die darüberliegenden

blauen auf.

Beispiel aus der Codierkarte: IJDDA= HALLO

Codierkarte:

Echt A B C D E F G H I J K L M N O

Code J K L M N O H I G F E D C B A

Echt P Q R S T U V W X Y Z Ä Ü Ö ß

Code R P Q T S U V W Ö Ä Ü y x ß Z

In die blanke Codierkarte unten kannst du selbst eine beliebige

Buchstabenfolge eintragen, um deine ganz spezielle Verschlüsselung zu

erhalten. Du kannst auch Zahlen oder Sonderzeichen hinzufügen.

Denke daran, dass deine Mitarbeiter auch diese Karte erhalten, um den

Text entschlüsseln zu können.

58


Codierkarte blank:

Echt A B C D E F G H I J K L M N O

Code

Echt P Q R S T U V W X Y Z Ä Ü Ö ß

Code

Von Zeit zu Zeit kannst du deine Codierung (Chiffrierung) ändern, indem

du eine neue Codierkarte erstellst und diese an deine Detektive verteilst.

Bewahre die Codierkarte immer gut auf, damit sie nicht in falsche Hände

gerät und Unbefugte deine Nachrichten entschlüsseln können. Auf

unserer Webseite findest du das ganze Material unter den Downloads.

Achtung Gaunerzinken

Was sind Gaunerzinken?

Seit dem 12 Jahrhundert wurden von Nichtsesshaften Häuser mit

geheimen Zeichen markiert, um die Artgenossen über die Bewohner zu

Informieren oder vor ihnen zu warnen. Leider werden diese

Geheimzeichen in der heutigen Zeit von Verbrecher genutzt.

Gaunerzinken wieder in Mode und hochgefährlich.

In letzter Zeit tritt es immer häufiger auf, dass Gauner diese Zeichen an

Mauern, Zäunen oder Hauswänden hinterlassen, um ihre Kollegen auf

die Bewohner aufmerksam zu machen und Informationen über diese

preiszugeben. Die Zeichen werden mit Bleistift, Kreide oder Kohle

erstellt.

Oft wird wenig später dann eingebrochen!!!

Die wohl gefährlichsten Zeichen sind diese, die anzeigen, dass etwas zu

holen ist, da das immer darauf hinweist, dass ein Einbruch lohnend ist.

59


Auch Zeichen, dass nur eine Person oder alte Menschen in dem Haus

wohnen, sind sehr gefährlich.

Nur wer diese Zeichen kennt, kann die Gefahr abwenden, indem er die

Zeichen beseitigt oder durch andere ersetzt.

Auf der folgenden Seite sind einmal die wichtigsten Zeichen aufgeführt.

Prägt euch die Zinken und ihre Bedeutung gut ein und haltet stets die

Augen offen. Falls ihr ein solches Zeichen mal entdecken solltet,

informiert sofort die Hausbewohner über die drohende Gefahr.

60


61


62


63


12. Professionelle Ausrüstung für

Fortgeschrittene

Als Profi wird deine Ausrüstung mit der Zeit immer besser. Hast du als

Detektiv oder als Detektivin deine Berufung gefunden, könnten zukünftig

folgende Artikel auf deinem Wunschzettel stehen, falls du diese noch

nicht besitzt:

Funkgeräte

Um mit Mitarbeitern ständig in Kontakt zu bleiben oder im Notfall Hilfe

zu rufen.

MP3-Aufnahmegerät

Mit dem MP3-Aufnahmegerät kann man heimlich Geständnisse

aufzunehmen oder Bemerkungen aufzusprechen.

Kamera-Wanzenkugelschreiber

Ein Kamera-Wanzenkugelschreiber ist ein unauffälliger Kugelschreiber

mit eingebauter Filmkamera. Damit kann man heimlich Aufnahmen

machen, die später den Täter belasten können.

Hinweis

Diese Produkte findest du auf der IGEL-Team-Webseite unter

Empfehlungen. Die Produkte werden nicht von uns zur Verfügung

gestellt, sondern es handelt sich nur um Empfehlungen, die man bei

Amazon erwerben kann.

http://detektivklub-igel-team.jimdo.com/detektiv-shop

64


13. Begriffserklärung

Kommunikation

Kommunikation wird Informationsaustausch jeglicher Art genannt. Es

kann sich dabei um eine Unterhaltung, ein Schriftwechsel,

Zeichensprache oder um eine andere Form des Informationsaustausches

handeln.

Observation

Als Observation wird die Beobachtung des Verdächtigen oder eines

Objektes bezeichnet. Man observiert (beobachtet) die Person, ob sie sie

sich eventuell durch Handlungen verraten könnte.

Beweise

Beweise sind Fundstücke am Tatort, die auf den Täter verweisen. Wird

am Tatort zum Beispiel ein Personalausweis gefunden, handelt es sich

höchstwahrscheinlich um den Beweis, dass der Besitzer der Täter ist.

Indizien

Indizien sind im Gegensatz zu Beweisen nur Hinweise.

Zum Beispiel: In einer Videothek wurde eingebrochen und man findet

einen Fingerabdruck von Frau Mustermann. Das beweist gar nichts, denn

Frau Mustermann kann Mitglied in dieser Videothek sein und ihre

Fingerabdrücke hinterlassen haben, als sie zur regulären Öffnungszeit

einen Film ausgeliehen hatte. Stellt sich heraus, dass Frau Mustermann

kein Mitglied ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen

Beweis handelt.

Spurensuche

Als Spurensuche wird die Tatortbesichtigung und die Besichtigung der

Nähe des Tatorts bezeichnet. Man sucht nach Spuren. Das heißt, nach

65


Indizien und Beweise. Das können Fingerabdrücke, Fußspuren, Fussel,

Haare, persönliche Gegenstände oder Ähnliches sein.

Rekonstruktion des Tathergangs

Rekonstruktion bedeutet, dass man anhand von Indizien und Beweisen

den Tathergang nachstellt oder versucht, diesen nachzuvollziehen. Damit

erstellt man ein Gesamtbild des Tathergangs. Manchmal ist es wichtig,

zu recherchierten (nachzuforschen), um das Gesamtbild des Tathergangs

zusammenzufügen.

Tatmotiv

Als Tatmotiv wird der Beweggrund des Verdächtigen bezeichnet.

Welchen Nutzen zieht er aus der Tat?

Was sollte ihn zur Tat veranlasst haben?

Wer könnte ihn beauftragt haben?

66


14. Übungsübersicht

Wie ihr vielleicht bereits bemerkt habt, enthält dieses Buch zahlreiche

Techniken, die eingeübt werden müssen. Zur besseren Übersicht haben

wir hier die Übungstechniken einmal zusammengefasst.

Übungen

Kapitel

Fußspur messen In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Fingerabdruck nehmen In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Fusselprobe vergleichen In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Haarprobe zuordnen In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Überwachungsalarm bauen In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Verhör üben In Kapitel 4

praktische Anwendungen

Gedächtnistraining und

In Kapitel 6

Wissenstraining

Trainingstipps

Verfolgung üben In Kapitel 8

Observation

Rückblicktechniken üben In Kapitel 8

Observation

Handzeichen üben In Kapitel 10

Geheimer Informationsaustausch

Verschlüsselungstechniken üben In Kapitel 10

Geheimer Informationsaustausch

Gaunerzinken üben In Kapitel 10

Geheimer Informationsaustausch

67


Detektiv –Trainingskarten

Unter http://igelteam.jimdo.com/kostenlose-downloads kannst du dir zur

Trainingsunterstützung das Set mit den Detektivtrainingskarten kostenlos

und ohne Anmeldung herunterladen.

68


15. Verteidigung bei Gefahr

Die folgenden Verteidigungsaktionen darf man nur im absoluten Notfall

anwenden, wann man wirklich in großer Gefahr ist, weil man damit

jemanden verletzen kann.

Der Fingertrick

Greift dich eine Person an, konzentriere dich darauf, einen seiner Finger

zu fassen, zu verbiegen und nicht mehr loszulassen. Dabei schreist du

laut, um andere auf dich aufmerksam zu machen.

69


Der Beintritt

Hält dich ein Angreifer von hinten fest, schreie laut, um andere auf dich

aufmerksam zu machen und trete ihm so fest du kannst, an die Beine.

Wenn es ein wirklicher Notfall ist, ist auch kratzen, beißen und an den

Haaren ziehen erlaubt. Auch mit den Augen in die Finger stechen ist

erlaubt und sehr wirkungsvoll.

Pfefferspray Attrappe selber machen

Bei dem Pfefferspray handelte es sich um eine Attrappe. Kein normaler

Mensch wird sich getrauen, den Versuch zu wagen, ob das Spray echt

ist. Einfach das Etikett ausdrucken, ausschneiden und auf eine

Sprühflasche kleben. Es sollte eigentlich ausreichen, dem Angreifer damit

zu drohen.

70


71


16. Kostenlose Werbemöglichkeiten für

deine Detektei

Erstelle dir eine kostenlose Homepage.

Die Homepage ist deine Visitenkarte im Internet, über die dich deine

Kunden erreichen können. Auf der Homepage wird beschrieben, in

welchen Gebieten du ermittelst und was du dafür verlangst.

Bei www.jimdo.com kann man einfach und kostenlos eine eigene

Webseite erstellen.

Trage deine Detektei auf der IGEL-Team-Webseite in das

Detektivregister ein.

Von dort werden Kunden auf deine Homepage verwiesen.

Erstelle dir Visitenkarten und verteile diese.

Visitenkarten kannst du günstig mit diverser Software erstellen und

anschließend ausdrucken oder du kannst deine Visitenkarten an einem

Visitenkartenautomaten erstellen. Dies ist für deine Detektei wohl die

beste Werbung, weil du ja lokal arbeitest und nicht landesweit für deine

Kunden zur Verfügung stehst.

Gebe nur den Detektei-Namen, den Ort und deine Webseitenadresse

oder alternativ deine E-Mail-Adresse(in der dein voller Name nicht

enthalten ist) bekannt! Denn es ist sehr wichtig, dass du als Detektiv(in)

anonym bleibst.

Verteile deine Visitenkarten an Freunde und Verwandte.

Leg dir ein Markenzeichen zu und gehe auf Streife

Zieht als Markenzeichen zum Beispiel dieselben T-Shirts an(eventuell mit

Aufdruck oder Aufschrift der Detektei) und geht so auf Streife. Sucht

Hauswände und Zäune nach Gaunerzinken ab und meldet es den

Bewohnern des jeweiligen Hauses, falls ihr fündig werdet.

Wenn ihr auf Streife seid, könnt ihr euch den Leuten auch vorstellen und

eure Visitenkarten verteilen.

72


Durch ständige Anwesenheit wird man auf euch aufmerksam werden

und bald um eure Hilfe bitten. Durch euer Markenzeichen wird man euch

sofort wiedererkennen und vertrauen aufbauen.

73


17. Detektivausbildung

Ausbildungsnachweise/Zertifikate sind in jeder Detektei und auf jeder

Detektiv-Webseite ein Hingucker.

Detektivzertifikat

Hier geht’s zum Test:

Chiffrier-Dechiffrierprüfung

Hier geht’s zum Test:

http://detektivklub-igel-team.jimdo.com/detektiv-prüfungen-undzertifikate/geprüfter-detektiv

http://detektivklub-igel-team.jimdo.com/detektiv-prüfungen-und-zertifikate/geprüfter-chiffiererdechiffrierer

74


18. Gesetze eines Detektiven

IGEL-Team Paragrafen für ein Treffen mit

Auftraggebern

§ 1

Denke immer daran, bei jedem Treffen mit Kunden, sowie bei jeder

Ermittlung deine Kollegen mitzunehmen, denn du weißt nie, wem du

gegenüber stehst, und ob du ihm vertrauen kannst.

Treffe dich mit deinem Auftraggeber an öffentlichen Plätzen, zum

Beispiel im Restaurant, in Cafés oder ähnlichen Orten, wo viele

Menschen sind.

§ 2

Lasse dir immer den Personalausweis des Auftraggebers vorlegen, um

dich zu überzeugen, dass es sich um die Person handelt, für die er sich

ausgibt. Notiere dir die Ausweisnummer, den Namen und die Adresse

des Kunden. Führt er seinen Ausweis nicht bei sich, vereinbare einen

späteren Termin oder gib ihm die Gelegenheit zu warten, bis er seinen

Ausweis geholt hat.

§3

§ 4

Steige nie bei fremden ins Auto, egal was passiert. Fahrt lieber selbst mit

dem Fahrrad zum Tatort, nachdem ihr euren Eltern bescheid gegeben

habt, wo ihr hinfahrt, oder lasst euch von euren Eltern hinfahren.

75


Vorsicht im Umgang mit deinen persönlichen

Daten

§ 5

Gebe nie deine gesamte Adresse bekannt. Weder auf der Webseite noch

auf deiner Visitenkarte oder auf deinem Detektivausweis.

§ 6

Gebe keine Bankverbindung bekannt. Wenn du Geld für deine

Ermittlungen verlangst, dann bestehe auf eine Barzahlung.

Sonstiges

§ 7

Behüte dein Material wie ein Schatz in einer sicheren Umgebung.

§ 8

Gehe nie unvorbereitet in eine Befragung.

Begebe dich nie in Gefahr.

§ 9

§ 10

Sei immer deinen Gegnern einen Schritt voraus durch gut organisierte

Übungs- und Trainingseinheiten.

76


19. Abkürzungen für Detektive vom IGEL-

Team Detektiv-Klub

Abkürzungen sind nicht nur bei der Polizei beliebt, sondern auch bei

Detektiven.

Hier haben wir mal ein Liste angefertigt mit Vorschlägen, wie man

wiederholende

Worte abkürzen kann. So können sich Detektive unterhalten, ohne, dass

Außenstehende wirklich wissen, was damit gemeint ist.

Art Kürzel Bedeutung Erklärung

Bezeichnungen AS Alarm Signal Wenn ein Kollege bei Gefahr

beispielsweise pfeift oder sich

räuspert, was vorher als

Gefahrensignal ausgemacht

wurde.

Bezeichnungen AV Außer Verdacht Wenn eine Person außer

Verdacht ist

Bezeichnungen BWM Beweismaterial

Hinweisendes Material, das an

einem Tatort gefunden wurde.

Bezeichnungen DA Detektivausweis Ausweis zur Identifizierung eines

Detektivs

Bezeichnungen DK Detektivkollegen Kollegen der eigenen Detektei

Bezeichnungen FK Funkkontakt Kontaktverständigung über

Funkgeräte.

Bezeichnungen HVP Hauptverdächtige Person Person die zu den

Hauptverdächtigen zählt.

Bezeichnungen HZV Handzeichenverständigung Geheime Verständigung durch

unauffällige Handzeichen, die

vorher eingeübt wurden.

Bezeichnungen KT Kliententreffen Treffen eines Kunden bzw.

Klienten, welcher der Detektei

einen Auftrag erteilt.

Bezeichnungen OB Observationsbereich Der Bereich, der beobachtet

werden soll.

Bezeichnungen PDA

Bezeichnungen PEL

Persönliche Detektivausrüstung Grundausrüstung des Detektivs.

Persönlicher erwachsener Eine beschützende Person, die

Leibwächter

bei Kliententreffen mitgenommen

wird.

Bezeichnungen SK Sichtkontakt Bei Observationen in

Sichtkontakt bleiben.

Bezeichnungen VK Visitenkarte Visitenkarte der Detektei.

Bezeichnungen VMP Verdächtige männliche Person Mann oder Junge, der unter

Verdacht steht.

Bezeichnungen VP Verdächtige Person Person, die unter Verdacht steht.

77


Bezeichnungen VWP Verdächtige weibliche Person Frau oder Mädchen, die unter

Verdacht stehen.

Tätigkeiten AA Aktenaufnahme Beteiligte Personen, deren Daten

in Dokumente eingetragen

werden.

Tätigkeiten FA Fingerabdrücke Abdrücke, die auf Gegenständen

hinterlassen wurden.

Tätigkeiten FAE Fingerabdruckentnahme Fingerabdrücke, die von

verdächtigen Personen oder von

Gegenständen entnommen

werden.

Tätigkeiten SPS Spurensuche Suche nach Beweisen und

Spuren.

Tätigkeiten ZOO Zielobjekt Observation Gebäude oder Person

beobachten.

Tätigkeiten ZPO Zielperson Observation Person beobachten.

Tätigkeiten ZPV Zielperson Verfolgung Person verfolgen.

Tätigkeiten TB Tatortbesichtigung Besichtigung des Tatorts, zwecks

Spurensuche.

78


Werde Mitglied im IGEL-Team Detektivklub, lade dir deine Urkunde und

deinen Detektivausweis runter.

http://detektivklub-igel-team.jimdo.com/detektiv-prüfungen-undzertifikate/mitgliedsurkunde

Von Zeit zu Zeit wird dieses Handbuch überarbeitet und auf der

Webseite bereitgestellt.

www.igelteam.jimdo.com

Viel Spaß und Erfolg mit deiner Detektei wünscht dir

dein IGEL-Team.

79


Webseite Detektivklub:

www.detektivklub-igel-team.jimdo.com

80

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine