SCHWACHHAUSEN Magazin | März-April 2016

vogelmediabremen

ISSN 2197-5450 März | April 2017

SCHWACHHAUSEN

Das Magazin für Bremens lebendige Mitte

Jetzt


neu mit

„Familie & Co“

Seiten

PFERDELIEBE

Freiwillig im Dienst der Tiere

FRÜHLINGSERWACHEN

Den Garten aus dem Winterschlaf holen

FAMILIE & CO.

Kunterbunte Kinderseiten

LIFE KINETIK

Training für Gehirn und Körper


EDITORIAL

Herzlich willkommen!

dem hauptamtlichen Bereich, wie zum Beispiel

Jugendhilfe, Jugendhäuser, Kinderhäuser und

Rettungsdienst, ist das Bremer Rote Kreuz auch

mit zahlreichen Ehrenamtlichen in verschiedenen

Bereichen aktiv.

Ein Bereich ist das Jugendrotkreuz (JRK). Das

JRK ist die Jugendorganisation innerhalb des

Deutschen Roten Kreuzes und hat sich den humanitären

Zielen des Roten Kreuzes verschrieben.

Das JRK ist ein Jugendverband ohne

Mitgliedsbeitrag und offen für alle Kinder und

Jugendlichen im Alter von 6 bis 25 Jahren, die

Interesse an gemeinsamen Aktivitäten und Erlebnissen

haben.

Die Angebote des JRK sind vielfältig, ansprechend

und attraktiv. In den Kinder- und Jugendgruppen,

die nach Altersklassen differenziert

sind und sich regelmäßig treffen, wird all

das zusammen unternommen, woran die Gruppen

Interesse haben.

Bastian Schnug

Kreisleiter des Jugendrotkreuz Bremen

Liebe Leserinnen und Leser,

„Wir in Bremen“ – so steht es auf unserem Zusatzlogo

mit der Bremer Speckflagge. Damit dokumentieren

wir einerseits unsere Zugehörigkeit

zur weltweiten Rotkreuzbewegung, andererseits

ist es unser Ziel, für alle Bremer Bürger

mit unseren Angeboten da zu sein. Der Mensch

steht bei uns im Mittelpunkt! Wir helfen unabhängig

von ethnischer Zugehörigkeit, Religion

oder politischer Meinungen, ausschließlich

nach dem Maß der Not.

Viele Bürger haben eigene Vorstellungen von

den Aktivitäten des Roten Kreuzes. Das DRK

Bremen ist in vielen Bereichen aktiv: Außer

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der

Sensibilisierung der Kinder und Jugendlichen

für die Erste Hilfe und einer entsprechenden

Ausbildung auf diesem Gebiet. Anschließend

besteht die Möglichkeit, die erlernten Kenntnisse

bei Sanitätsdiensten anzuwenden. Besonders

die Sanitätsdienste sind für Jugendliche

attraktiv und bieten eine Möglichkeit, ihre

Kompetenzen unter Beweis zu stellen.

Wir wollen bei Kindern schon früh das Interesse

und die Bereitschafft für soziales Engagement

wecken.

Ihr

Bastian Schnug


INHALTSVERZEICHNIS

GOOD WEIBS

Der Bremer Charity-Chor ist

bei jedem Auftritt mit viel

Herzblut bei der Sache

24

DER FRÜHLING IST DA!

Jetzt holen wir den Garten

aus dem Winterschlaf

38

EIN HERZ FÜR TIERE

Ariane von Hofen absolviert ein

Freiwilliges Ökologisches Jahr

beim Verein Kinder Wald und

Wiese, um sich zwischen Schule

und Beruf zu orientieren und

praktische Erfahrungen

zu sammeln

30

FRISCH GEMISCHTES

06 Aktuell, informativ, erlebnisreich:

das bunte Leben im Stadtteil

FREIWILLIGES

ÖKOLOGISCHES JAHR

24 Ariane von Hofen wollte nach

dem Abitur nicht sofort eine

Berufsausbildung beginnen,

sondern ein Jahr lang mal

etwas ganz anderes machen

FRÜHLINGSERWACHEN

30 Tipps und Anregungen für

einen guten Start in die

Gartensaison geben die Experten

der Firma Kirchner Galabau

GOOD WEIBS

MEET MÄDCHENKANTOREI

38 Der Charity-Chor Good Weibs

tritt zusammen mit dem

vierstimmigen Chor der

Mädchenkantorei im

Bremer Dom auf

DRAUSSEN & GLÜCKLICH

46 Mit der Eröffnung des Cafès

INS BLAUE und dem Angebot

von Mountainbike-Kursen

und Stand-Up-Paddling haben

sich Tessa Heyde und Jens

Joost-Krüger einen Traum

erfüllt

FAMILIE & CO.

52 „Generation XXL“ - Der Prozentsatz

übergewichtiger und

adipöser Kinder und Jugendlicher

steigt stetig. Gesundheitswissenschaftler

Dr. Markus Köhl gibt

im Interview Einblicke

DER SCHWACHHAUSER

BILDHAUER UWE HANSMANN

58 In seinen Werken ist die Natur

sichtbar und spürbar

4

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


INHALTSVERZEICHNIS

INS BLAUE

Jens Joost-Krüger und

Tessa Heyde stecken viel

Leidenschaft und Liebe in

ihr Café mit angeschlossenem

Freizeitangebot

Wir sind für

Sie jetzt im

Mühlenviertel

46

LIFE KINETIK

Das neue Bewegungstraining

macht nicht nur

den Körper fit, sondern

bringt vor allem auch

das Gehirn in Schwung

Bei Kauf eines Produktes Ihrer

Wahl ab einem Wert von 50€

erhalten Sie einen

Sofortrabatt von 10€

Aktionszeitraum 03. bis 13.04.17

Barauszahlungen nicht möglich

62

TRAINING FÜR GEHIRN

UND KÖRPER

62 Holger Kreyenhop bringt

Kindern, Jugendlichen und

Erwachsenen das neue

Bewegungstraining Life Kinetik

in seinen Kursen näher

THEATER BREMEN

66 Parsifal, Ein Bühnenweihfestspiel

in drei Aufzügen von

Richard Wagner, Text vom

Komponisten

KUNSTHALLE BREMEN

67 Auguste Rodin,

Meisterwerke zum

100. Todestag.

Franz Radziwill und Bremen

NEWS VON BREMEN 1860

68 Immer in Bewegung

UNTERWEGS IM STADTTEIL

72 Menschen in Schwachhausen

IMPRESSUM

74 Wer, was und wann

Inhaberin: Suzana Wetzel

Gerold-Janssen-Staße 2, 28359 Bremen

Tel. (0421) 24679366

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10:00-18:00 Uhr

Samstag 10:00-14:00 Uhr

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 5


OSTERTIPPS

Kreativ

zu Ostern

Für Kinder ab neun Jahren bietet die Werkstatt der Begegnung

in den Osterferien Anfängernähkurse an. Am

Montag, dem 10.04. sowie am Dienstag, dem 11.04.

jeweils von 15 bis 18 Uhr findet ein Nähkurs mit Tanja

statt. Die Kosten betragen 34 Euro für beide Termine.

Weitere frühlingshafte Termine, bei denen man Blumentöpfe

für die Terrasse kreativ gestalten, Vasen

aus Glasflaschen herstellen oder Bilderrahmen mit

fröhlichen Motiven verzieren kann, stehen ebenfalls

an. Am Dienstag, dem 30.03. kann man österliche

Fensterbilder mit Lena von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr und

am Mittwoch, dem 23.03. von 19.30 bis 21 Uhr Glückwunschkarten

und Anhänger mit Kirsten in der August-Bebel-Allee

112 gestalten. Der Kurs

„Serviettentechnik mit Julia“ findet am Montag, dem

27.03. von 19 bis 20.30 Uhr in der Prager Straße 42

statt. Die Kosten betragen 18 Euro inklusive Material.

Weitere Termine und Infos findet man unter www.facebook.com/werkstatt.bremen

Swimmy-Kunstkurse für Kinder

Im Atelier für Gestaltung können Kinder und Jugendliche von 3 bis13 Jahren nach Herzenslust kreativ sein.

Unter der Leitung der Kunstlehrerin und Künstlerin Antje Siemer-Gössel finden seit vielen Jahren die Kunstkurse

in ihrem Atelier in Schwachhausen statt. Es wird gemalt, gezeichnet, gebastelt, mit Holz oder Ton gearbeitet

und nach individuellen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten geforscht. Hauptsächlich geht es darum,

dass die Kinder Spaß am eigenen kreativen Tun haben und nebenbei etwas über Kunst lernen. Swimmy bietet

regelmäßige Kunstkurse, Ferienworkshops und Kindergeburtstage an. »»» antjesiemer.de

Süße Oster-Überraschungen

Fast ein Jahr ist Sylwia Hüttich mit ihrem süßen Sortiment

nun vor Ort und zieht eine positive Bilanz: „Wir

haben viele Stammkunden aus der Umgebung, die

unser ausgewähltes Angebot schätzen.“ Und das

kann sich sehen lassen: Über 60 Teesorten und Zubehör,

Schokolade in allen Variationen, Bremer Ratskellerweine,

Produkte von Gourmet Breuner, saisonale

Präsente wie zum Muttertag als auch Karten und Accessoires

wie Tassen und Teller sind im SchokoLaden

zu finden – eine fachliche und persönliche Beratung

inklusive. Im Hinblick auf Ostern stehen schon ausgewählte

Osterfiguren, gefüllte Ostereier und viele

süße Osterpräsente im Schaufenster und in den Regalen

bereit. Zum Essen fast zu schade!

»»» schokoladen-findorff.de

»»» werkstattbremen.blog Viele süße Osterüberraschungen hält Inhaberin Sylwia

Hüttich in ihrem Laden im Mühlenviertel bereit

Oldtimer · Youngtimer · Gutachten

Restauration · Umbauten · Beratung

Friedhelm Ebersbach, Hohweg 5, 28219 Bremen

Tel (0421) 5172 0960

www.karosserie-schmiede-bremen.de

6

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


OSTERTIPPS

Was guckt da

aus dem Ei?

Von Samstag, dem 1. April bis Sonntag, dem 23. April sind in der botanika wieder

hoppelnde Kaninchen und flauschige Küken die Helden unserer Osterausstellung.

Bei „Was guckt da aus dem Ei?“ können die Besucher miterleben, wie

kleine Küken schlüpfen und sich Stück für Stück aus dem Ei pellen. Außerdem

haben wir eine Vielfalt an Kaninchenrassen zu Gast: Große und kleine, schwarze,

weiße und gescheckte Kaninchen hoppeln munter durcheinander. Einige der

sympathischen Langohren dürfen übrigens gestreichelt werden! In diesem Jahr

sind unsere Kaninchen und Küken zusammen mit den Azaleen und anderen Frühlingsblühern

im Mendehaus zu sehen (im Eintritt enthalten).

»»» botanika-bremen.de

Ostermarkt in der

Berliner Freiheit

Einen Ostermarkt mit Kunsthandwerkern veranstaltet das Einkaufszentrum Berliner

Freiheit von Montag, dem 3. April bis Donnerstag, dem 13. April. Die Stände sind

montags bis freitags von 10 Uhr bis 19 Uhr sowie am Sonnabend von 10 Uhr bis

18 Uhr geöffnet. Stände von Kunsthandwerkern aus Bremen und Niedersachsen

laden zum Bummeln, Stöbern und Kaufen ein. Angeboten werden u. a. Weidenkörbe,

handgefertigte Taschen, selbstgemachte Marmeladen, Grußkarten und Windlichter

sowie gesiedete Seifen, Strick- und Häkelwaren. Alles ist selbstverständlich

aus Eigenproduktion der Hobbykünstler. Der Eintritt ist frei.

»»» berliner-freiheit.de


OSTERTIPPS

Blütenzauber-

Frühlingskonzert

Die Musikerinnnen Stefanie Golisch (Gesang und Text) und Sayaka Namizuka

(Klavier) laden ein, die Schönheit und Pracht des Frühlings mit japanischen und

deutschen Melodien und Texten im Japanischen Garten der botanika zu genießen.

Im Kimono entführen die Künstlerinnen mit japanischen Liedern und Gedichten am

Sonntag, den 30. April um 18.30 Uhr die Zuhörer in den Fernen Osten und besingen

die einzigartige Kirschbaumblütenpracht. Im weiteren Verlauf werden auch

bekannte Frühlingsmelodien erklingen. Neben ihrer schönen Stimme, die sie etwa

in Dresden und Italien hat ausbilden lassen, fasziniert die Sängerin Stefanie Golisch

die Konzertbesucher durch ihre begeisternde und herzliche Art. So kann man

sicher sein, dass nach dem Konzert jeder Zuhörer glücklich und beseelt in den

Frühling zieht!

Karten können in der botanika für 18 Euro erworben werben, unter Telefon (0421)

42 70 66 65 vorbestellt oder direkt bei Stefanie Golisch unter Telefon (0421) 27 16

14/ stefaniegolisch@yahoo.de reserviert werden.

Osterbrunch mit regionalen

und saisonalen Produkten

im CANOVA

Verlosung!

Gewinnen Sie

„2 x Osterbrunch

im Canova“

Einfach eine E-Mail bis zum

31. März an gewinnen

@schwachhausen-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Restaurant Canova in den Wallanlagen, hinter der Kunsthalle Bremen gelegen,

erweitert an den Osterfeiertagen sein Frühstücksbuffet um einige saisonale Kostbarkeiten.

Es ist Zeit für die ersten Frühlingskräuter, verschiedenes Warmes vom

Weserlamm und Milchzicklein. Ein Hefezopf und alles rund ums Ei dürfen nicht

fehlen. Für die Gourmets unter uns werden feine Pasteten und Terrinen

das außergewöhnliche Buffet komplettieren. Zum

Schluss gibt’s dann Süßes vom Waldmeister und Rhabarber.

Bei gutem Wetter kann man die ersten Sonnenstrahlen

auf der Sonnenterrasse einfangen.

Jeden Sonntag bietet das Canova seinen Gästen

von 10 bis 14 Uhr ein feines Frühstücksbuffet:

regionale Fleisch- und Wurstspezialitäten, regionaler

Käse, geräucherter Fisch, diverse hausgemachte

Marmeladen, Salate und Desserts. Die

Eierspeisen gibt’s auf Wunsch frisch zubereitet. Für 26,90

Euro sind Säfte und Heißgetränke inklusive. Osterbrunch am 16. und 17. April von

10 bis 14 Uhr für 36,90 Euro.

»»» www.canova-bremen.de

8

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | Januar - Februar 2017 9


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Wellness im

eigenen Zuhause

Etwas für die eigene Gesundheit und das persönliche Wohlbefinden zu tun, ist für

jeden von uns wichtig. Ein Saunabad reinigt Körper, Geist und Seele. Auch im eigenen

Zuhause ist für eine Sauna oder Infrarotkabine sicher ein geeignetes Plätzchen

zu finden.

Die Firma Klaus Schlenker Tylö saunafreizeit bietet das gesamte Wellnessprogramm.

Auf einer Ausstellungsfläche von 800 qm findet man Saunen, Infrarotkabinen,

Dampfbäder, Dampfduschen und jegliches Zubehör. Kontaktieren kann man

die Firma in der Gottlieb-Daimler-Straße 30-34 in 28816 Stuhr unter Tel. (0421) 877

610 oder per Mail an info@tylo.de

»»» tylo.de

Mit Hilfe von Mentalcoaching und Hypnose kann dieses Ziel erreicht werden

Endlich Nichtraucher

„Ich würde gerne aufhören, aber ich schaffe es nicht alleine…“ Viele Raucher kennen

das. Aber es gibt eine Lösung: Die Kombination aus Information, Motivation und

einer tiefenhypnotischen Reise ins Nichtraucherland macht es möglich. Seit Januar

bietet das Team des Nichtraucherlands exklusiv im ATLANTIK Grand Hotel in

der Bremer Innenstadt die Nichtraucherland-Methode an. Erfahrene Hypnotiseure

begleiten die Klienten in Einzel- und Gruppenseminaren zu ihrem Ziel, endlich

Nichtraucher zu werden – und zu bleiben. In Hypnose erleben sie auf einer Reise

intensiv und überzeugend den Weg in ihre Freiheit. Dabei kommt ein posthypnotischer

Anker zum Einsatz, den sie mitnehmen. Das ist eine speziell angefertigte

kleine Figur, mit der sie in der Hypnose erlernte Strategien und positive Gefühle

auch nach der Behandlung jederzeit abrufen und vertiefen können. Das hilft den

Klienten konsequent und stark zu bleiben, ohne zu leiden. Die schriftliche Betreuung

vor und nach dem Seminar unterstützt zusätzlich, auch in Ernährungsfragen.

Es besteht berechtigte Hoffnung, dass immer mehr Menschen mit der Nichtraucherland-Methode

geholfen werden kann.

»»» nichtraucherland.de

10

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Ausstellung im DRK-Haus

Meerkreativitaet - Unikate aus Treibgut

In den Ozeanen befinden sich derzeit 150 Millionen Tonnen Plastikteile, die einen enormen Einfluss auf Tiere,

Natur und am Ende auch auf den Menschen haben. Jährlich kommen etwa acht Tonnen hinzu, die über Jahrhunderte

nicht abgebaut werden können. Der Künstler Chris Landrock hat alle Materialien der 48 ausgestellten

Unikate eigenhändig am Strand gesammelt, angeschwemmt durch das Spiel des Wassers, des Windes und

der Gezeiten.

Mit der Verarbeitung dieser Materialien möchte der Künstler die Schönheit der Natur sichtbar und gleichzeitig

auf skurrile Art und Weise auf die Verschmutzung der Meere aufmerksam machen. Holz und Plastik wurden auf

langen Reisen von Wasser und Wellen, Sonne, Sand, Steinen, Salz und der ständigen Bewegung des Meeres geformt,

geschliffen und gebleicht. Es entstehen einmalige Verfärbungen und Brüche, die jedem Unikat ein unverwechselbares

Äußeres verleihen. Jedes Stück hat eine eigene Geschichte zu erzählen und besitzt einen

einmaligen und besonderen Charme. Alle Werke sind für einen guten Zweck zu erwerben und gern setzt der

Künstler auch eigene Vorstellungen von einem individuellen Möbelstück-Unikat gemeinsam um.

Die Ausstellung kann man bis zum 30. April jeweils von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und am Freitag

von 8 bis 14 Uhr im DRK-Haus in der Wachmannstraße 9 besuchen.

»»» meerkreativitaet.de

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 11


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

MICHAEL POST – SHINE A LIGHT

Ausstellung in der Galerie Corona Unger

Michael Posts Wandobjekte thematisieren die künstlerische Wirkung

wechselseitig aufeinander bezogener farbiger Flächen. Ihnen liegen präzise

geometrische Formen zu Grunde. Aus gekanteten und gelaserten Stahlblechen

bestehend, werden sie mit Glasfaser laminiert und mit Acrylfarbe

bemalt. Dabei zitieren opake Oberflächen leinwandartige Strukturen, die

partiell an Tafelmalerei erinnern, während die belassenen, diffus spiegelnden

Metalloberflächen ihr jeweiliges Gegenüber reflektieren. Weitere

Werkgruppen aus Metall oder Holz wenden sich tetraedischen Strukturen

zu, die räumlich-perspektivische Illusionen erzeugen.

Indem sie leicht oder verstärkt aus der Wand heraustreten, öffnen Michael

Posts Objekte ihre plane Flächigkeit in den realen Raum. Diese plastische

Präsenz wird durch den Lichteinfall und eine stark fluoreszierende

Farbigkeit unterstützt, die leuchtende Verschattungen entstehen lässt. Auf

verschiedenen Ebenen laden die raumgreifenden Flächen den Betrachter

zum Perspektivenwechsel der eigenen Wahrnehmung von zweiter und

dritter Dimension ein.

Michael Post, geb. 1952 in Wiesbaden, studierte an der Hochschule Rhein

Main, Wiesbaden und der Universität Mainz. Seine Werke waren etwa im

Vasarely Museum Budapest, Landesmuseum Wiesbaden sowie in den

Kunstvereinen Zofingen, Speyer, Frankenthal und Friedberg zu sehen.

Neben weiteren Ausstellungen bei Charlotte Jackson Fine Art, Santa

Fe/USA und in den Galerien Multiple Art Zürich, imprints Piégros-la-Clastre/Frankreich,

Lindner Wien oder Mariette Haas Ingolstadt begleiten

zahlreiche kuratorische Projekte seine künstlerische Tätigkeit. Michael

Post lebt und arbeitet in Ippenschied.

Ausstellungsdauer: 8. April bis 21. Mai

Veranstaltungshinweise:

Freitag, 7. April, 19 Uhr: Vernissage der Ausstellung

Donnerstag, 20. April, 18 bis 21 Uhr:

Apéro/l’Art – Kurzführung und anschließender Aperitif

Sonntag, 7. Mai, 15 Uhr: Galeriekonzert – Neue Musik für Stimme und

Flöte von John Cage, José Luis Torà, Nicolaus A. Huber, Luciano Berio

und Henry Pousseur mit Carola Schlüter (Sopran) und Betty Nieswandt

(Flöte, Kontrabassflöte)

»»» galerie-corona-unger.de

12

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


ALLES UNTER EINEM DACH!

Wir helfen Energie sparen.

Jetzt Kessel-Angebote

von Buderus einholen.

NEU!

Ihr Fachpartner für

Dornbracht-Armaturen.

Unser neuer Partner für die Ausstellung

Accessoires & Wohnen. Besuchen Sie uns!

Horner Heerstr. 2 ∙ 28359 Bremen

Tel.: (0421) 23 47 47 ∙ www.osmers-horn.de

Di. bis Fr. 13 bis 18 Uhr ∙ Sa. 10 bis 14 Uhr

Montags Ruhetag

Kundenparkplätze direkt am Haus

BÄDER ∙ WÄRME ∙ WOHNEN

SCHWACHHAUSEN Magazin | Januar - Februar 2017 13


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Wohnküche – LANDHAUS am Deich

Ostern mit Brunch und Eiersuche

Zum ersten Osterfest im Landhaus gibt es leckere Frühlingsextras: Vom 7. bis zum 23. April serviert der Küchenchef

verschiedene Lammspezialitäten zusätzlich zum À-la-carte-Angebot, und an den beiden Osterfeiertagen

wird das beliebte All-in-Brunchbuffet noch um festliche Spezialitäten erweitert: Vier warme Gerichte,

Schokobrunnen, Pancakes, Fisch-, Käse- und Aufschnittspezialitäten, frische Backwaren, Obst, Desserts, Heißund

Kaltgetränke, Prosecco satt und vieles mehr locken

jeden Sonn- und Feiertag in das idyllisch gelegene

Landhaus am Hodenberger Deich. Bei gutem Wetter

öffnet dazu die große Sommerterrasse, und der Osterhase

wird im schönen Landhaus-Garten eine Menge

Überraschungen für die fleißigen Eiersucher unter den

Gästen verstecken. Die kleinen Gäste können einfach

einen Korb mitbringen und schon geht's los auf große

Eiersuche! Eine rechtzeitige Reservierung wird empfohlen.

»»» wohnkueche-landhaus.de

Ihr

Verkaufsleiter

Andreas

Grisar

empfiehlt:

Zwei, die sich auskennen!

No. 1 von 60 Dienstwagen

Ihr

Serviceberater

Ralf Thiers

berät Sie

umfassend

z.B. Golf 7 Lounge TSI Benziner,

81kw (110 PS), EZ: 12/2105

10294 km, weiss, Schiebedach,

Climatronic, Alufelgen, Sitzheizung,

Einparkhilfe, Multifunktionslenkrad

Dt. Neupreis: 27.609 Euro

jetzt nur 20.495 Euro

z.B. wenn Ihr Fahrzeug

durch denTÜV muss

und Reparaturen

anstehen!

Jonny Hilker GmbH, Haferwende 43, 28357 Bremen, Tel. (0421) 204585, www.jonny-hilker.de

14

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


P E R S Ö N L I C H E S

NILS THATE

Trainer für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung.

Sein Hauptaugenmerk gilt dabei

dem Arbeiten mit behinderten Mitmenschen

HIERFÜR SETZE ICH MICH EIN ...

für Menschen mit Behinderungen.

DAS GEFÄLLT MIR AN MEINER ARBEIT ...

Menschen ein Konzept zu vermitteln,

womit sie ihr Leben qualitativ

verbessern können, indem sie

ihre Wahrnehmung schärfen und

im Hier und Jetzt leben. Konfuzius

sagte: „Der Weg ist das Ziel“.

Für mich ist das Leben das Ziel.

ICH LEBE GERNE IN BREMEN, WEIL ...

Bremen eine Großstadt mit Kleinstadtcharakter

ist („Bremen ist ein

Dorf“).

GUT FÜR BREMEN WÄRE ...

wenn die Kriminalitätsrate drastisch

sinken und die Bremerinnen

und Bremer wieder Vertrauen

in die Polizei bekommen würden.

DAS WÜRDE ICH IN SCHWACHHAUSEN

VERÄNDERN ...

Die Fahrradwege sollten besser instandgehalten

und die Polizeipräsenz

erhöht werden.

ENTSPANNUNG IST FÜR MICH ...

ein Tag mit der Familie.

EINMAL INNEHALTEN ...

um Energie zu tanken, in sich

reinhorchen und das Leben

spüren.

EINE REISE WERT SIND ...

Rom, Florenz, Venedig

EIN GUTES ZITAT ...

„Nicht behindert zu sein, ist wahrlich

kein Verdienst, sondern ein

Geschenk, das jedem von uns jederzeit

genommen werden kann.“

Richard von Weizsäcker

EIN GLÜCKSMOMENT ...

Die Geburt meines Sohnes

EIN ZIEL ...

für mich persönlich: Mehr Gelassenheit

und mehr Menschen mit

Behinderung zu erreichen, um

ihnen die Kraft und den Mut zu

geben, ihre Ziele zu verwirklichen.

EIN SCHÖNER TAG FÜR MICH ...

wäre ein Tag, an dem es keine

Meldungen über Kriege, Mord

und Totschlag geben würde.


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Chloe Charles & Aly Tadros

am 29. März im Sendesaal Bremen

Verlosung!

„Chloe Charles

& Aly Tadros“

Gewinnen Sie 2 Karten für

Erstmals seit 2013 stehen die beiden Singer/Songwriterinnen Chloe Charles und Aly

Tadros am 29. März um 20 Uhr wieder gemeinsam auf der Bühne, speziell für diesen

Abend, an dem sie den Sendesaal mit sehnsuchtsvollen Harmonien, Geschichten

und Songs erfüllen werden.

Chloe Charles nimmt die Hörer mit auf eine musikalische Reise, bei der organisch

Einflüsse aus Pop, Jazz, Folk, Soul und auch klassischer Musik miteinander

verwoben werden jenseits aller Genregrenzen. Ihr Auftritt bei der

jazzahead! Overseas Night 2013 war eine Initialzündung für die europäische Präsenz

der charismatischen Singer/Songwriterin. Chloes Gesang wird gern verglichen mit

der Intensität von Adele, der Rauheit von Amy Winehouse und dem Mut zum Unsinn von Björk.

Einfach eine E-Mail bis zum

31. März an gewinnen

@schwachhausen-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Für die in Texas geborene und in New York lebende Singer/Songwriterin Aly Tadros ist das Schreiben von Liedern

ein Vehikel für das Reisen. Mit 17 nahm sie ihre Gitarre und haute aus ihrer Heimatstadt Laredo/Texas ab

in die Türkei. Mit 21 hatte sie bereits auf vier Kontinenten gelebt und verließ die Schule, um sich ganz der

Musik zu widmen. Nach ihrer ersten Show in Joe’s Pub nannte die Village Voice ihren Auftritt „eine der besten

Live Shows, die man in New York finden kann.“ Nach acht Jahren mit über 900 Konzerten bringt sie mit „Hungry

Ghost“ 2016 ihr drittes Album heraus. Mit ihrer erfrischenden Art findet Tadros kritische Anerkennung in

den großen Zeitschriften wie American Songwriter, Interview Magazine, Village Voice u.a.

Die Karten zum Preis von 25 Euro/ermäßigt 15 Euro gibt es unter www.sendesaal-bremen.de, als telefonische

Vorbestellung unter (0421) 33 00 56 67 oder an der Abendkasse.

»»» sendesaal-bremen.de

16

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

E R F O L G R E I C H E G E S C H Ä F T E U N D U N T E R N E H M E N

Fachwissen und Kompetenz

Rechtsanwältin Heike Leonhardt-Langhammer

Stilhütte

Besonderes für den Hund

Rechtsanwältin Heike Leonhardt-Langhammer und Mitarbeiterin Marina Horling

(links) legen Wert auf eine freundliche Beratung in angenehmer Umgebung

Es gibt kaum ein Rechtsgebiet, welches Rechtsanwältin Heike Leonhardt-

Langhammer, seit Mai ansässig im Mühlenviertel, im Laufe ihrer 30 Berufsjahre

noch nicht abgedeckt hat. Ihre Schwerpunkte liegen dabei unter

anderem im Familien- und Erbrecht, Trennungen und Scheidungen, Arbeits-

und Medizinrecht. Im Medizinrecht hat sie die Fachanwaltsprüfung

erfolgreich abgelegt.

„Neue Herausforderungen und eine stetige Erweiterung des eigenen Horizontes

sind mir wichtig“, so Rechtsanwältin Leonhardt-Langhammer,

die mit ihrem Angebot ein breites Spektrum an Fachwissen im Repertoire

hat und regelmäßig Fortbildungen besucht. Sie ergänzt: „Ein wichtiges

und aktuelles Thema sind Informationen rund um Patientenverfügungen,

Vorsorgevollmachten und Testamentsberatung, zu dem ich auch Vorträge

halte und umfassend berate.“

Beim Thema Familienrecht hat sie oft mit Trennungen und Scheidungen

zu tun, beim Medizinrecht treten Ärzte z. B. zur Vertragsgestaltung und

Haftungsfragen oder Patienten bei möglichen Behandlungsfehlern an sie

heran. „Die Möglichkeit der diskreten Zufahrt ist sehr vorteilhaft für uns

an diesem Standort. Die Kanzlei ist außerdem schnell aus allen Richtungen

zu erreichen und meine Mandanten können auf dem Parkdeck des

Mühlenviertels parken. Der Zugang ist darüber hinaus auch komplett barrierefrei,“

freut sich Rechtsanwältin Leonhardt-Langhammer über die örtlichen

Gegebenheiten. Besonders wichtig ist ihr der freundliche und

vertrauensvolle Umgang mit ihren Mandanten. „Viele Hilfesuchende kommen

mit sehr privaten Problemen zu mir, deshalb lege ich Wert darauf, mir

für jeden Mandanten Zeit zu nehmen und mich auf seine individuelle Angelegenheit

einzustellen,“ erklärt die Rechtsanwältin ihre Philosophie. Seit

über 20 Jahren wird sie dabei von Rechtsanwalts- und Notargehilfin Marina

Horling tatkräftig unterstützt, die das offene und vertrauensvolle Miteinander

in der Kanzlei an ihrem Arbeitsplatz ebenfalls sehr schätzt.

Gerold-Janssen-Straße 2A

28359 Bremen

Telefon: (0421) 169 00 22

www.heikeleonhardt.de

Kathrin und Nina Stern mit Hündin Jule und Rauhaardackel Fiete in ihrem neuen

Laden in der Hartwigstraße – hier findet man alles, was das Hundeherz begehrt

Ein individuelles und für Bremen einmaliges Sortiment an hochwertigen

und sorgfältig ausgewählten Produkten für Hunde bieten seit Kurzem

Nina Stern und ihre Zwillingsschwester Kathrin in ihrem neuen Laden

„Stilhütte“ in der Hartwigstraße 2c an.

In ihrem schönen Ladengeschäft findet man eine große Auswahl an

Trocken- und Dosenfutter aus natürlichen Zutaten, Bio- und BARF-Fleisch,

gesunde Futterzusätze, Leinen, Halsbänder, Decken, Kissen und vieles

mehr. Bei ihren Produkten legen die beiden Schwestern, die bereits einen

Laden in Borgfeld führen, besonderen Wert auf gute Qualität, hervorragende

Verarbeitung und Einzigartigkeit.

„Wir vertreiben ausschließlich Tiernahrung,

die ich auch ohne Bedenken meinen

eigenen Hunden füttern würde“, so

Inhaberin Nina Stern.

Ein besonderes Highlight ist die handgemachte

Stilhütte-Collection mit wunderschönen

Paracord- und Biothane-Leinen,

Halsbändern und Halstüchern. Da wird

man auf der Suche nach dem perfekten

Wunschhalsband schnell fündig, denn

nicht nur die Wunschfarbe, sondern auch

der richtige Halsumfang des Hundes

sowie die gewünschte Breite für einen idealen Sitz können individuell

ausgewählt werden. Hier kann man alle Produkte anfassen, vorkosten,

anprobieren und sogar auch probeliegen. Ein wahres Paradies für Hundefreunde

und ihre Vierbeiner! Aber auch Pferdehalfter und -stricke findet

man im Sortiment. Die Öffnungszeiten von Stilhütte sind von Montag

bis Freitag von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 10

bis 13 Uhr.

Hartwigstraße 2c

28209 Bremen

Telefon: (0421) 68 520 026

www.stilhuette.de

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 17


FRISCH GEDRUCKT

FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Harald Tina Defaux Rüssel & Laura Kirschbacher

Made at Home, Vol. 2

Schöne Bastel- und Dekoideen für Frühjahr & Sommer

© Neuer Umschau Buchverlag

Die neue Saison ist eröffnet:

Mit neuen, bunten

DIY-Ideen zieht im Frühjahr

und im Sommer

Farbe ins kreative Zuhause

ein.

Nach dem Erfolg des

ersten Bandes mit Bastelideen

für Herbst

und Winter bringen

die Autorinnen jetzt

viele bunte DIYs für

Frühjahr und Sommer

mit: Zauberhafte

Osterdeko, Geschenkideen

für

Muttertag und Vatertag,

Neues rund

um Zimmerpflanzen

und Gartenkräuter, selbst gemachte Sommermode

und dazu passende Accessoires, Ideen für eine rauschende Gartenparty

und Tipps, wie man am Ende eines langen, wunderschönen Sommers Erinnerungen

konserviert und die Wohnung damit schmückt. Dieses Buch begleitet einen

durch die warmen Monate und füllt sie mit kreativen Projekten, die einfach

glücklich machen.

Alle DIYs wurden von den Autorinnen auf Herz und

Nieren geprüft, sodass man in diesem Buch

nur machbare Ideen findet, die funktionieren.

Entstanden ist ein Workbook

mit vielen Mitmachseiten zum

Individualisieren, Reinschreiben,

Einkleben und Ausschneiden

und mit vielen Kopier- und

Downloadvorlagen:

200 Seiten, 20,5 x 23,5 cm

ISBN: 978-3-86528-838-7

24,95 Euro

»»» umschau-verlag.de

Verlosung!

2 x

„Made at Home, Vol. 2“

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. März an:

gewinnen@

schwachhausen-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ringhotel Munte und

7Things zum dritten Mal in

Folge ausgezeichnet

Das Ringhotel Munte am Stadtwald, Parkallee 299, und das Hotel 7Things an der

Universität wurden zusammen mit fünf weiteren Bremer Hotels mit dem Holiday

Check Award 2017 ausgezeichnet. Damit haben beide Häuser im Besitz und unter

Leitung der Brüder Detlef und Jan Pauls zum dritten Mal in Folge den begehrten

Preis erhalten.

„Unser Ringhotel Munte hat sogar den ersten Rang unter den prämierten Bremer

Hotels erreicht“, freut sich Detlef Pauls. Das Hotel 7 Things erreichte hinter dem

Elements Pure Feng Shui Hotel Rang 3 der insgesamt sieben ausgezeichneten Bremer

Hotels. Insgesamt wurden deutschlandweit nur 156 Hotels prämiert.

Auch vom Restaurant Wels im Hotel Munte gibt es Positives zu berichten: Es wurde

vom Guide Michelin mit dem neuen Teller-Symbol ausgezeichnet, und gehört damit

zu den zwölf besten Restaurants in Bremen.

»»» hotel-munte.de

»»» 7things-hotel.de

Zahnarztpraxis Weserkind

Fehmi Eke, Zahnarzt · M.Sc. Impantology

Hollerallee 3 · 28209 Bremen

Tel. (0421) 34 23 23

www.weserkind.com

18

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Unikate aus feinstem Wollfilz in einer Handnähtechnik, die von den Kuna-

Indianerinnen inspiriert ist, kann man im FORUM MOLA-KUNST erstellen

Workshop Filztaschen im

FORUM MOLA-KUNST

Kleine Taschen für viele Gelegenheiten kann man immer gebrauchen. Diese hier

sind jedoch ganz besonders: Es sind persönliche Kunstwerke. Im Workshop von

Marion Kienzle am Samstag, dem 25. März von 10 bis 17 Uhr kann man Unikate

aus feinstem Wollfilz in einer Handnähtechnik, die von den Kuna-Indianerinnen

inspiriert ist, erstellen. Aus verschiedenen Taschenvarianten kann man seine Lieblingsform

auswählen und diese dann ganz individuell gestalten.

Auch gibt es viele Dinge in unserem Leben, die uns sehr kostbar sind und die wir

deshalb schützen wollen. Daher ist es nur angemessen, ihnen auch eine kostbare

Hülle zu geben. Ob es die Brille, das Handy, das Tablet oder ein Buch ist, in diesem

Workshop kann man für alles eine geeignete Tasche mit einem unverwechselbaren

Aussehen entwickeln. Wer möchte und schon etwas Erfahrung mitbringt,

kann sich auch eine exklusive Umhängetasche nähen.

Das Zusammennähen der Taschenteile kann auch mit der Nähmaschine erfolgen.

Für das Erstellen der Umhängetasche ist die Nähmaschine erforderlich. Teilnehmerinnen,

die entsprechend arbeiten möchten, werden gebeten, eine eigene Nähmaschine

mitzubringen. Die Kursgebühr beträgt 80 Euro. Zur besseren Planung für

die Materialbeschaffung sollte man vor Kursbeginn mit der Dozentin Marion Kienzle

Kontakt aufnehmen, Tel. 04202 – 882540 oder kienzle.m@web.de

Ebenso geht der Nähmaschinenführerschein für Kinder im FORUM MOLA-KUNST

in die nächste Runde. Die nächsten Termine sind am Dienstag, dem 28.03. und

04.04. von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie am Donnerstag, dem 27.04. und 04.05.

von 15.30 bis 17.30 Uhr.

»»» forum-mola-kunst.de

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 19


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Modenshow „Park-Couture“

vom Newcomer-Modelabel Kacosta & Park 34

Mit der Modenshow „Park-Couture“ präsentieren das Newcomer-Modelabel KACO-

STA und die Eventagentur park 34 am 24. März eine Modenshow mit anschließender

Aftershowparty in der Bar Freytag.

Mit einer Modenshow, die fernab von einer einfachen Catwalk-Show ein aufregendes

Rahmenprogramm bietet, holen die Veranstalter Berliner Fashion-Chic nach

Bremen. Begleitet wird die Modenshow von Live-Acts, die der Laufsteg-Präsentation

eine ganz besondere Atmosphäre verleihen. Die „Park-Couture“ präsentiert an

diesem Abend hochwertige Designermode des Bremer Newcomer-Modelabels

KACOSTA. Begleitend zu den neuen Modetrends werden aktuelle Modeaccessoires

von etablierten Designern aus Bremen wie der Schmuckdesignerin Imke Brüning

und der Taschendesignerin Petra Borgward integriert. An der Show beteiligen sich

ebenfalls der Optiker Stilplus sowie die Modelagentur Wunschgesichter aus Bremen.

Im Anschluss an die Modenshow wird es den Gästen möglich sein, die Designer

bei einem Meet & Greet kennenzulernen und die gezeigte Kollektion zu bestaunen

sowie gegebenenfalls anzuprobieren und zu ordern. Auf der anschließenden After-

Show-Party mit dem Szene-DJ Frank Koopmann, der von weiteren Künstlern begleitet

wird, können die Gäste den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

Die Karten erhält man bei Stilplus Optic, Unser Lieben Frauen Kirchhof 9, 28195

Bremen oder per Mail unter frank@park34.de zu bestellen. Tickets für die After-

Show-Party sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt 15,- Euro. Einlass

ab 20 Uhr.

»»» kacosta.com

Fenster

Haustüren

Treppen

Einbaumöbel

Holz und mehr ...

Durch unser gut ausgebildetes Personal

und den modernen Maschinenpark können

alle auszuführenden Leistungen in hoher

Qualität und zudem noch kostengünstig

ausgeführt werden.

Überzeugen Sie sich doch in einem

persönlichen Gespräch von der Vielfältigkeit

und der Qualität unserer Arbeiten.

Bau- & Möbeltischlerei

Haferwende 42 • 28357 Bremen

Tel: (0421) 276 80 33

Mail: tischlerei-voss-gmbh@t-online.de

www.tischlerei-voss-gmbh.de

20

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


FRISCH GEMISCHTES AUS SCHWACHHAUSEN

Gesundheitskurse

im Maximum

Ende März starten wieder die Gesundheitskurse im Maximum. Zu den Themen

„Rücken“, „Knie“ und „Osteoporose“ wird in Kleingruppen mit maximal sechs Teilnehmern

gezielt trainiert. Ab Dienstag, dem 28. März findet von 11.30 bis 12.30

Uhr Rückentraining statt, ab Donnerstag, dem 30. März findet von 16 bis 17 Uhr

das Osteoporosetraining statt und ab Freitag, dem 1. April gibt es von 15 bis 16

Uhr ein Knietraining. Die Kurse laufen jeweils acht aufeinanderfolgende Wochen.

Ein Fitnesstraining für Teenager findet jeden Dienstag und Donnerstag von 18 bis

19.30 Uhr und freitags von 16 bis 17.30 Uhr im Maximum statt. „Fitness für Teens“

richtet sich an Teenager im Alter von 12 bis 15 Jahren, die gerne an Geräten trainieren

möchten, aufgrund ihrer jungen Jahre aber noch nicht Mitglied werden können.

So haben sie die Möglichkeit, das Training an den Geräten kennenzulernen.

Das Besondere an dem Kurs ist, dass die Jugendlichen über die gesamten zehn Termine

individuell von einem Trainer betreut werden. Informationen und Anmeldung

unter der Telefonnummer (0421) 23 10 10.

Am Sonntag, dem 2. April findet von 10 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür im Maximum,

dem Fitnessstudio des TV Eiche Horn, statt. An diesem Tag gibt es jede

Menge zum Kennenlernen und Ausprobieren. Von 10 bis 14 Uhr kann man sich

physiotherapeutisch beraten lassen, Ernährungsberatung gibt es in der Zeit von

13 bis 17 Uhr und einen persönlichen Fitnesstest kann man von 10 bis 18 Uhr machen.

Für die drei Angebote wird ebenfalls um Anmeldung gebeten unter (0421)

23 10 10.

»»» eiche-horn.de/fitness-studio

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 21


EINFACH

BESSER LESEN

Für Bremerinnen & Bremer

Überall & kostenlos in Bremen

WWW.BREMISSIMA.DE

22 SCHWACHHAUSEN HORNER Magazin Magazin | November | Januar -- Dezember Februar 2017 2015


SCHWACHHAUSEN Magazin | Januar - Februar 2017 23


24

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Freiwillig im

Dienst der

Tiere

Ariane

von Hofen absolviert

ihr Freiwilliges Ökologisches

Jahr im Verein „Kinder

Wald & Wiese“

TEXT & FOTOS | IRA SCHEIDIG

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 25


FREIWILLIG IM DIENST DER TIERE

Ein Pferdehof mitten in der Stadt – Paradies für Tiere und Kinder. Die Pferde des Vereins Kinder Wald und Wiese genießen das Leben in dieser Idylle sichtlich.

Mitten in der Stadt zwischen Universität, Riensberger Friedhof und

den Wohnquartieren in Schwachhausen findet man eine grüne

Oase. Pferde grasen friedlich auf den Weiden, Ziegen klettern in

ihrem Gehege herum und beäugen neugierig die Besucher, Hühner

gackern fröhlich im Stall. Was nach Bauernhofidylle klingt, ist

das vier Hektar große Wildnisgelände des Vereins Kinder Wald

und Wiese, der Naturerlebnisräume für Stadtkinder schaffen will.

Mitten zwischen den Tieren trifft man Ariane von Hofen, die hier

seit September letzten Jahres ein Freiwilliges Ökologisches Jahr

(FÖJ) absolviert.

Der Verein konnte das Gelände am Rande des Kleingartengebiets

Schwachhausen e.V. 2006 übernehmen und hier ein Paradies für Kinder

und Tiere schaffen. Mitglieder sind hier herzlich willkommen, aber auch

Kindergartengruppen und Grundschulklassen. Der Familienverein unter

der Ersten Vorsitzenden des Vorstands, Anke Liebezeit-Ay, ist auf die aktive

Unterstützung und Mitarbeit der Mitglieder angewiesen. Elf Pferde,

drei Ziegen und acht Hühner leben hier und viele junge Besucher erfreuen

sich an ihnen. Den Kindern wird hier ein artgerechter und respektvoller

Umgang mit den Tieren und der Natur ermöglicht, sie versorgen die Tiere

und lernen, Verantwortung zu übernehmen. „Manches Kind hat vorher

noch nie ein Huhn gesehen“, berichtet Ariane von Hofen. Natürlich

kommt auch das Spielen auf dem Abenteuerplatz nicht zu kurz und ab

und zu ein Lagerfeuer mit Stockbrot sorgt zusätzlich für gute Stimmung.

Freiwilliges Ökologisches Jahr auf einer Farm

Ariane von Hofen war sich gleich sicher, dass sie genau hier ihren Freiwilligendienst

machen möchte. Auf einer Bildungsmesse an der Schule

hörte sie von der Möglichkeit, ein Freiwilliges Jahr nach der Schule einzulegen,

bevor es mit der Berufsausbildung weitergeht. „Ich wollte nicht

direkt von der Schule in die Schule, sondern wollte ein Jahr lang etwas

ganz anderes machen.“ Ein FÖJ ermöglicht es jungen Menschen zwischen

16 und 27 Jahren, sich ein Jahr im Umwelt- und Naturschutzbereich zu

engagieren, sich zwischen Schule und Beruf zu orientieren und praktische

Erfahrungen zu sammeln.

Kleintierpraxis

Dr. Tanja Kruse

Wir sind für

Sie da!

Mühlenfeldstr. 31

28355 Bremen

Tel.: (0421) 27 65 890

Fax: (0421) 27 65 899

www.kleintierpraxis-kruse.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 9-12 Uhr

Mo., Mi., Fr.: 15-18 Uhr

Do.: 17-19 Uhr

26

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


FREIWILLIG IM DIENST DER TIERE

Sauna · Dampfbad · Dampfdusche · Infrarot

Besuchen Sie unsere

große Wellnessausstellung!

Ariane von Hofen absolviert ein Freiwilliges Ökologisches Jahr zwischen Heuballen

und Pferdeäpfeln. Ohne Gummistiefel geht hier nichts.

Gottlieb-Daimler-Str. 30-34 · 28816 Stuhr

Tel. (0421) 87761-0 info@tylo.de www.tylo.de

Ariane von Hofen hat sich im Internet und auf Veranstaltungen informiert

und ihr war schnell klar, „dass ich ein Freiwilliges Ökologisches Jahr auf

einer Farm machen wollte. Von einer Freundin hörte ich von dem Verein

„Kinder Wald und Wiese“ und dass es hier die Möglichkeit dazu gab. Ich

habe es mir angeschaut und fand alles sehr ansprechend. Also habe ich

mich beworben und ich wurde direkt genommen“, freut sie sich. In Gummistiefeln

und Reitkleidung ackert sie nun also zwischen Heuballen und

Pferdemist. Zu ihren Aufgaben gehört das Ausmisten der Ställe, Abäppeln,

also Pferdeäpfel einsammeln, die Fütterung und Versorgung aller Tiere,

Striegeln und Streicheln, aber auch Zäune reparieren, Büsche und Bäume

beschneiden, die Bauwagen säubern und aufräumen. Außer der Reihe unterstützt

sie manchmal die Hufpflegerin oder den Tierarzt. Nachmittags

kommen dann die Kinder und der Reitunterricht steht im Mittelpunkt.

Es gibt von Montag bis Freitag jeweils zwei Gruppen, einmal Kinder im

Alter von 6 bis 10, und einmal von 10 bis 14 Jahren. Die anderthalb Stunden

teilen sich zu gleichen Teilen in Stalldienst und Pferdezeit, also reiten

oder auch mal nur kuscheln oder mit dem Pferd auf dem Gelände spa-

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 27


FREIWILLIG IM DIENST DER TIERE

Ariane von Hofen packt tatkräftig mit an. Sie füllt Heu auf und versorgt liebevoll die Tiere der Farm.

zieren gehen. Es gibt feste Reitbetreuerinnen, die Ariane von Hofen als Assistentin

unterstützt. Die Pferde und damit verbundene Reitstunden sind

ein großer Teil des Angebots des Vereins. Dabei handelt es sich nicht um

herkömmlichen Reitunterricht, sondern die Kinder erlernen einen pferdefreundlichen

und gewaltfreien Umgang mit dem Pferd, können Ängste

abbauen und Verantwortung übernehmen. Die Pferde wurden teilweise

aus schlechter Haltung gerettet, haben hier eine zweite Chance und finden

ein bisschen neues Lebensglück. Manche sind schon älter und erhalten

auf den Weiden ihr Gnadenbrot. Sie danken es, indem sie geduldig

und liebevoll mit den Kindern umgehen. Genau diese Arbeit mit Pferden

hat die 19-jährige Abiturientin gereizt: „Pferde waren immer mein Hobby,

ich bin selbst geritten und möchte mir später gerne ein Pferd anschaffen.

Ich habe mir von dem Freiwilligen Jahr erhofft, etwas über den Umgang

mit Pferden zu erlernen, aber außerhalb des klassischen Unterrichts von

Reitvereinen, und verschiedene Arbeitsweisen kennenzulernen.“

Erwartungen voll erfüllt

Nun ist Halbzeit, die ersten sechs Monate sind um. Ihr Fazit? „Ich habe

viel gelernt im Kontakt mit Pferden und anderen Tieren und was alles so

dazugehört. Aber auch wie man mit Kindern umgeht, wie man argumentieren

und auch mal autoritär sein muss“, berichtet sie schmunzelnd.

Insgesamt bekam sie sehr viel Wissen vermittelt und sie fasst zusammen:

„Ich habe keinerlei negative Erfahrungen gemacht. Alle verstehen sich

hier super und sind hilfsbereit untereinander, es ist sehr familiär, man kann

alle ansprechen und auch mal Kritikpunkte äußern. Mittlerweile weiß ich

über alles Bescheid und bin gut integriert. Die Arbeit mit den Tieren ist

entspannt, manchmal fast schon meditativ. Und dass ich selbst so viel reiten

kann, hätte ich nicht erwartet.“ Nun freut sie sich auf das Frühjahr

hier, wenn alles grün und das Wetter schön ist, die Sonne wärmt und man

abends nicht mehr so durchgefroren nach Hause kommt, erzählt sie lachend.

Zimperlich darf man bei Wind und Wetter nicht sein. Schlammbespritzte

Gummistiefel gehören hier selbstverständlich zur

Arbeitskleidung. Aber auch die Theorie kommt nicht zu kurz. Über das

Jahr verteilt nimmt sie mit anderen FÖJlern aus Bremen an Seminaren zu

Themen wie Klima und Nachhaltigkeit und an Exkursionen und Ausflügen

teil.

Insgesamt hat es sich schon jetzt für sie gelohnt und sie hat die Entscheidung

für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr nicht bereut. Nach diesem Arbeitseinsatz

soll es dann mit einem Jurastudium weitergehen. Denn

Umgang mit Pferden würde sie gerne weiter pflegen, sei es mit einer Reitbeteiligung

oder auch durch einen Studentenjob am Studienort.

Weitere Informationen

www.kinderwaldundwiese.de

www.foej.de und www.foej-bremen.de

www.sfd-bremen.de

28

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 29


30

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Jetzt den Garten

frühlingsfit machen

TEXT | IRA SCHEIDIG FOTOS | KIRCHNER GALABAU

Tipps & Anregungen für einen guten Start in die

Gartensaison geben die Experten der Firma

Kirchner Galabau

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 31


SIE HOLEN DEN GARTEN AUS DEM WINTERSCHLAF

Das Team von Kirchner Galabau vor dem

Gerdes-Pavillon im Bürgerpark

(Foto: Image Solutions Worldwide GmbH)

32

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SIE HOLEN DEN GARTEN AUS DEM WINTERSCHLAF

Jetzt im März kennen Gartenbesitzer kein Halten mehr. Der Winter

ist vorbei, die ersten Krokusse strecken die Köpfe aus dem

Boden, die Sonne lockt ins Freie. Jedem Gartenfreund juckt es in

den Fingern und es soll nun endlich losgehen mit dem Pflanzen,

Buddeln und Graben. Überall hört man die ersten Rasenmäher

brummen und die Gartencenter und Gartenbetriebe haben regen

Zulauf. Das langersehnte Frühjahr nach den leider oft so grauen

Wintertagen steht vor der Tür und damit die Hauptsaison im Garten.

Seit 50 Jahren ist dabei die Garten- und Landschaftsbaufirma Kirchner Galabau

aus Schwachhausen behilflich. Sie erfüllen Gartenträume von Beratung

über Gartenpflege wie Rasenmähen, Baum- und Pflanzenschnitt,

Düngung bis zur Umgestaltung oder Neuanlage eines Gartens. Wege-,

Terrassen- und Mauerbau oder auch Dachbegrünung gehören gleichfalls

zum Repertoire. Am wichtigsten ist dem Geschäftsführer Andree Kirchner,

„den Kunden glücklich zu machen, er soll Spaß haben an seinem Garten.“

„Wir unterstützen Kunden bei der Gartenpflege, die es nicht mehr

selbst können oder wollen, helfen bei der Modernisierung und beraten

bei der Umgestaltung oder Neuanlage“, fasst der Gärtnermeister Thomas

Degener die Arbeit zusammen. „Wir nehmen Rücksicht auf individuelle

Bedürfnisse und helfen auch mal, einen Garten altersgerecht zu machen.“

Privatkunden machen etwa 40 Prozent aus, zu 60 Prozent sind sie für öffentliche

Träger wie den Umweltbetrieb Bremen oder das Amt für Straßen

und Verkehr, die Bürgerparkverwaltung, Wohnungsbaugesellschaften und

Hausverwaltungen tätig.

Gärtnerische Schmuckstücke, die die Firma betreut, finden sich reichlich.

Viele Straßenbäume in Schwachhausen gehören dazu und seit vielen Jahren

sind sie im Bürgerpark tätig. So kann man einige Projekte beim Spazierengehen

bewundern. Die Mitarbeiter pflegen beispielsweise den

wunderschönen Laubengang und schaffen lauschige Plätze und schöne

Sichtachsen. Die Pflasterarbeiten an den Anlegestegen des Fahrgastschiffes

Marie sind genauso eines ihrer Projekte wie auch die Pflege oder Neuanlage

von Sport- und Spielplätzen, beispielsweise der Bolzplatz am

Baumschulenweg von 1860.

50-jähriges Jubiläum

Kirchner Galabau ist ein klassischer Familienbetrieb. 1966 vom Gärtnermeister

Gerd Kirchner gegründet, übernahm nach dem Tod des Vaters

2009 der Sohn Andree Kirchner die Verantwortung. Von Haus aus ei-

Gegen die Dunkelheit im Garten setzt man mit Licht und moderner LED-Technik

Akzente und schafft so eine schöne, stimmungsvolle Atmosphäre

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 33


SIE HOLEN DEN GARTEN AUS DEM WINTERSCHLAF

Thomas Degener (Alt-Meister, Kirchner Galabau GmbH) und Prof. Dr. Andree Kirchner (Geschäftsführer, Kirchner Galabau GmbH) nach der Urkundenübergabe durch

den Präsidenten des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e.V. anläßlich des Empfangs zum 50. Firmenjubiläum im

Senats- und Kaiserzimmer im Ratskeller Bremen

gentlich Jurist und auch heute noch in diesem Bereich tätig. „Ich musste

die Entscheidung fällen, das Lebenswerk meines Vaters fortzusetzen oder

den Betrieb trotz der Historie und der guten Mannschaft auslaufen zu lassen.

Ich habe die Entscheidung nie bereut.“ Im letzten Jahr feierte das

Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Seit über 30 Jahren im Betrieb

und damit der langjährigste Mitarbeiter ist Thomas Degener, Altmeister für

Garten- und Landschaftsbau. Vier Mitarbeiter sind seit über 20 Jahren

dabei. Das spricht für das gute Betriebsklima. Andree Kirchner betont:

„Die Mitarbeiter sind das A und O, das wichtigste Kapital. Sie haben das

Fachwissen, den Kontakt zu Kunden, entscheiden vor Ort, was zu tun ist

und setzen es um.“ Insgesamt kümmern sich je nach Saison acht bis zehn

Mitarbeiter um die Belange der Kunden. „Wichtig ist uns die Zugehörigkeit

zu einem Fachverband. Die Mitgliedschaft ist an bestimmte zu erfüllende

Kriterien gebunden, wobei soziale Aspekte berücksichtigt werden

wie etwa die Zahlung von Tariflöhnen, und ist darüber hinaus ein klares

Qualitätsmerkmal.“ Seit mehr als 35 Jahren sind sie außerdem ein anerkannter

Ausbildungsbetrieb und durch den Mitarbeiter Thomas Degener

auch als Prüfer in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau tätig. Der

45-jährige Geschäftsführer ist außerdem Vizepräsident der Deutschen

Rhododendron-Gesellschaft und unterhält eine Sammlung von alten und

seltenen Sorten, die zu verschwinden drohen, auf einem großen Grundstück

in Borgfeld.

34

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SIE HOLEN DEN GARTEN AUS DEM WINTERSCHLAF

Die Kugelesche wurde anläßlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation

(1517-2017) gepflanzt. Sie ist der Partnerbaum zu der am 7. Juni 2012 von der

Bremischen Evangelischen Kirche gepflanzten Kugelesche im Luthergarten in

Wittenberg. Dabei handelt es sich um eine Spende der Firma Kirchner Galabau.

Trends 2017

Wenn jetzt im Frühjahr die Hauptsaison beginnt, gibt es Trends im Garten

2017? Da fällt den beiden Fachmännern zunächst das Thema Automatisierung

ein, also Mähroboter und computergesteuerte

Bewässerungssysteme. „Dies ist vor allem für junge, moderne Menschen

interessant, bietet aber auch Potenzial für ältere Menschen, die ihrem

Garten selber nicht mehr Herr werden“, erklärt Kirchner. „Außerdem liegen

pflegeleichte keramische Terrassenbeläge im Trend, die keinen

Schmutz aufnehmen, kein Unkraut durchlassen und in vielen frischen

Farben erhältlich sind. Auch Holz oder WPC-Beläge werden nach wie vor

gern genommen.“ Up to date ist man auch mit großen, üppigen Pflanzgefäßen,

modernen Glaselementen als Sicht- und Windschutz sowie

Lounge-Sitzecken, die eine Ergänzung des Wohnzimmers sind.

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 35


SIE HOLEN DEN GARTEN AUS DEM WINTERSCHLAF

Tipps, um den Garten frühjahrsfit zu machen

„Winterspeck aus dem Garten holen“, so formuliert Thomas Degener lachend

das, was jetzt ansteht im Garten. Also Rasen vertikutieren und

mähen, bei Bedarf erneuern, Beete von Laub und Unkraut befreien und

aufharken, Stauden zurückschneiden, Rasen und Pflanzen düngen, Wege

und Terrassen reinigen und vom Grünspan befreien, Abläufe frei machen,

Gartenmöbel säubern. Und dann ist es laut dem Fachmann ganz wichtig,

Farbe in den Garten zu bringen. Er empfiehlt, farbenprächtige Frühjahrsblüher

als Blickfänge zu setzen, Töpfe und Kübel mit leuchtenden Stiefmütterchen

zu bepflanzen. Wer es im Herbst verpasst hat, Zwiebeln zu

setzen, kann auch vorgetriebene Frühblüher im Handel kaufen und als

Farbtupfer pflanzen. Gegen die Dunkelheit im Garten setzt man mit Licht

und moderner LED-Technik Akzente. Nun ist genau der richtige Zeitpunkt,

um den Garten umzugestalten, denn so hat man das ganze Jahr

was davon. Also, nichts wie los. Lassen Sie den Frühling auch in Ihrem

Garten Einzug halten!

www.kirchner-galabau.de

Prof. Dr. Andree Kirchner beim Imkern mit einem

„Smoker“, dessen Rauch die Bienen beruhigt. Die eigene

Bioland-Imkerei ist im Naturschutzgebiet im

Duvmoor, Bremen-Borgfeld gelegen.

36

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | September - Oktober 2016 37


38

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Good Timс

„GOOD WEIBS“

meet Mädchenkantorei

TEXT | ANKE JUCKENHÖFEL FOTOS | GOOD WEIBS

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 39


GOOD WEIBS MEET MÄDCHENKANTOREI

Ein Highlight in der Geschichte der GOOD WEIBS: das Charity-Konzert im Schlachthof im März 2015

Am 2. April 2017 um 17 Uhr ist es endlich soweit – der bekannte

Bremer Charity-Chor GOOD WEIBS tritt zusammen mit dem vielstimmigen

Chor der Mädchenkantorei im Bremer Dom auf. Ein

Begegnungskonzert verspricht das Konzertplakat, und „Good

Times“! Rund 50 GOOD WEIBS und der große Chor der Mädchenkantorei

präsentieren dann ein bunt gemischtes Programm.

Dabei ist die jüngste Sängerin sieben, die älteste 72 Jahre alt. Es

wird Rock, Pop, Soul, Gospel und auch Sakrales geben, Höhepunkt

ist garantiert das gemeinsame Lied am Ende des Konzertes.

Welches das ist, wird noch nicht verraten. Doch kein

Geheimnis ist, dass es „Good Times“ werden – für alle, die dabei

sind!

„Good Times“ haben auch die vielen Frauen, die mit ganzem Herzen und

ganzer Stimme bei den GOOD WEIBS dabei sind. Zwei Mal pro Monat

ist Chorprobe im Medienhaus. Dort ist der Alltag immer schnell vergessen,

die anfängliche Müdigkeit weicht Konzentration, die Gruppenenergie

nimmt alle mit. „Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell wir alle

voll da sind. Natürlich lockt das heimische Sofa manchmal, aber sobald

wir zusammen sind, sobald die ersten Töne erklingen, ist es vergessen“,

lacht Huberta Muhle, die Gründerin der GOOD WEIBS. Dabei gibt es

nicht DAS typische GOOD WEIB, der Chor ist eine erstaunliche Mischung

verschiedenster Charaktere, Stimmen und unterschiedlichsten Alters.

Seit sechs Jahren gibt es die GOOD WEIBS jetzt schon. Das heißt:

Viele Proben wurden absolviert, viele Lieder gelernt, viele Auftritte zusammen

bestritten und auch einige schwierige Situationen überstanden.

Aber vor allem eben auch eine Menge „Good Times“.

Aktuelle Filminformationen direkt neben den

leckersten französischen Pastillen

40

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


GOOD WEIBS MEET MÄDCHENKANTOREI

Seit Dezember 2016 neue Chorleiterin bei den GOOD WEIBS: Joana Toader

GOOD WEIBS meet Mädchenkantorei

„Es ist unser erstes Konzert mit einem Erwachsenenchor, zudem mit einer

völlig anderen Musikrichtung! Es sind Welten, die aufeinandertreffen, und

es wird eine wunderbare Feier werden – wir freuen uns schon sehr darauf“,

beschreibt Markus Kaiser, der Leiter der Mädchenkantorei, seine Erwartungen

an das bevorstehende Konzert. Für beide Chöre ist es ein

einzigartiges Projekt, die Vorplanung läuft schon lange. Jetzt sitzen die

fünf Lieder der GOOD WEIBS, der Kartenvorverkauf hat begonnen, die

Spannung steigt. Und Huberta Muhle betont: „Wir sind ebenfalls schon

voller Vorfreude. Auch auf die Probe zusammen mit den Mädchen nach

ihrem Probenwochenende in Worpswede – und auf unsere gemeinsame

Pre-Show-Party nach der Generalprobe!“

Vom Geistesblitz zum Charity-Chor

Huberta Muhle schildert die erstaunliche Entstehungsgeschichte des Chores

so: „Es war wie ein Geistesblitz, als ich bei einer Charity-Veranstaltung

im Hamburger St.-Pauli-Theater den Chor

‚Likördamen’ sah! Meine spontane Reaktion

war: ‚Ich ziehe nach Hamburg und singe

da mit!’ Lange Jahre hatte ich sehr

gerne im Domchor gesungen, jetzt

Verlosung!

2x Karten

für die „Good Weibs“

Einfach eine E-Mail bis

zum 27. März an:

gewinnen@

schwachhausen-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

wollte ich andere Stücke singen,

keine Noten mehr sehen. Meine

Idee teilte ich mit einigen

Freundinnen, gemeinsam trommelten

wir weitere singbegeisterte

Frauen zusammen und

fanden auch einen Chorleiter. Die

Einladungen unter dem Motto

‚Wo man singt, das lass’ dich nieder,

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 41


GOOD WEIBS MEET MÄDCHENKANTOREI

Bei jedem Auftritt mit Herzblut bei der Sache – die GOOD WEIBS

böse Menschen haben keine Lieder’ zum ersten Treffen am 17. Januar

2011 waren geschrieben und verschickt, wir hatten 40 Zusagen – da

sprang uns der Chorleiter ab. Ganz kurzfristig übernahm Janine Smith als

Chorleiterin. Heute sind wir rund 80 Sängerinnen, mit dem Medienhaus

haben wir die perfekte Proben-Location, unser Repertoire steht ganz fest,

einige Konzerte sind gemeistert, wir können das inzwischen richtig gut

und besitzen die nötige Lässigkeit.“

Sechs Jahre GOOD WEIBS

In den sechs Jahren hat sich einiges gewandelt, aber vieles ist auch beständig.

45 der Sängerinnen sind schon von Beginn an dabei! Mit Benny

Grenz, dem einzigen Mann im Team, haben die GOOD WEIBS seit Gründung

des Chores am Klavier eine feste Stütze. Als die langjährige Chorleiterin

Janine „Mprezz“ Smith im letzten Jahr völlig überraschend ihren

Entschluss bekanntgab, neue Wege gehen zu wollen und die Chorarbeit

mit den GOOD WEIBS zu beenden, saß der Schock zunächst tief: „Es

kam wirklich sehr überraschend für uns, alle waren sehr erschrocken.

Wir diskutierten sogar darüber, ob der Chor ohne Janine überhaupt weiter

bestehen kann. Doch es ist wie immer – Chaos bedeutet auch Neuanfang!

In Joana Toader fanden wir eine supergute, anspruchsvolle und

sehr geradlinige neue Chorleiterin. Bei Janine haben wir eine tolle gesangliche

Basis gelernt, mit Joana bauen wir darauf auf und werden echt

gefordert! Sie ist sehr aktiv und energiegeladen, darüber hinaus hat sie

42

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | November - Dezember 2016 43


GOOD WEIBS MEET MÄDCHENKANTOREI

Die Stimmung bei den GOOD WEIBS ist immer gut, egal ob es sich um einen Auftritt handelt oder „nur“ geprobt wird

eine wirklich traumhafte Stimme.“ Huberta Muhle betont: „Die Trennung

von Janine geschah in aller Freundschaft, und nachdem wir jetzt wissen,

wie gut auch die Zusammenarbeit mit Joana funktioniert, sehen wir sehr

gespannt in die GOOD WEIBS-Zukunft!“

Highlights und neue Ziele

„Das Konzert zusammen mit der Mädchenkantorei ist nach den Auftritten

im Schlachthof vor zwei Jahren und in der Music Hall in Worpswede,

beide zusammen mit Gone Fishin’ aus Hamburg, ein echtes Highlight für

uns“, sagt Huberta Muhle. Und was kommt danach? „Für 2017 haben wir

uns einfach erst einmal vorgenommen, uns aneinander zu gewöhnen und

weiter zusammenzuwachsen. Wir arbeiten an unserer Songauswahl, wir

proben intensiv – aber wir ändern uns nicht! Wir sind ganz offen und

haben noch viel Zeit“, lächelt Huberta Muhle. „Außerdem sind uns weitere

singbegeisterte Frauen willkommen, wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme!

Auch für sie gibt es dann bei und mit uns ‚Good Times’.“

www.good-weibs.com

44

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | Januar - Februar 2017 45


Tessa und Jens vor ihrem Café: „Es ist wie ein

kleines Baby, das jeden Tag wächst!“

46

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


INS BLAUE

INS BLAUE

Mehr als nur ein Café mit angeschlossenem Freizeitangebot – viel Liebe und

Leidenschaft stecken im INS BLAUE von Tessa Heyde und Jens Joost-Krüger

TEXT | LENA KUHMANN FOTOS | LENA KUHMANN, INS BLAUE

Mountainbiken in Bremen? Klingt erst einmal nach wenig Spaß,

denkt man an unsere doch flachen Bodengegebenheiten. Dass es

trotzdem möglich ist, hat unsere Redakteurin Lena zusammen mit

INS BLAUE erfahren dürfen – und nicht nur das!

„Schön nach vorne lehnen, die Vorderradbremse ziehen, Pedale auf

3 Uhr / 9 Uhr-Stellung, Hintern über dem Sattel und vorsichtig, geschmeidig

die Bremse ziehen...“, hieß es von Trainer Jens an mich an diesem

Donnerstagnachmittag, als ich den Osterdeich mit dem Mountainbike

runterfahren sollte. Völlige Überforderung, gedanklich wie koordinatorisch

war das Resultat und so brauchte es einige Anläufe, bis ich alles umsetzen

konnte. „Und jetzt fährst du da vorne gegen den Baum, drehst den

Lenker und fährst ohne Absteigen einfach weiter“, war die nächste Ansage,

die mir der ausgebildete Mountainbike-Trainer Jens Joost-Krüger gab.

Insgesamt zwei Stunden lernte ich so mit der Kulisse des Weserstadions

im Hintergrund die Basics auf dem Mountainbike, mit dem man sich sonst

im Harz oder in den Harburger Bergen bei unterschiedlichen Kursen und

Touren mit INS BLAUE ausprobieren kann. Wenige Meter gefahren, aber

um viele Technikübungen und Fahrgefühl bereichert, saßen wir zwei

Stunden später zurück im Café mit gleichem Namen: INS BLAUE.

Ein gutes Team – früher wie heute

Jens und seine Geschäftspartnerin Tessa Heyde haben sich damit einen

kleinen Traum erfüllt. Der leidenschaftliche Tourenfahrer, der vor 15 Jahren

zum Mountainbiken kam und die studierte Freizeitwissenschaftlerin

kennen sich seit vielen Jahren, ursprünglich durch ihre gemeinsame Arbeit

bei der Bremer Wirtschaftsförderung. Aus einer guten Teamarbeit

Stand-Up-Paddling ist ein großer Spaß und verbindet Wasser- und Naturerlebnis mit einem idealen Workout für den gesamten Körper

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 47


INS BLAUE

Stand-Up-Paddling auf dem Bremer Unisee: Am 6. Mai ist großes Anpaddeln zusammen mit INS BLAUE

wurde im Sommer 2016 mit der Eröffnung des gemeinsamen Cafés INS

BLAUE sowie dem Angebot von Mountainbike-Kursen und Stand-up-

Paddling eine gemeinsame Geschäftsaufnahme – für Tessa ein Vollzeitjob,

für Jens eine Leidenschaft in seiner Freizeit neben seiner 40-Stunden-

Woche.

Nicht einmal zwölf Monate und es läuft

Das Café, gelegen in unmittelbarer Nähe zum Osterdeich und Weserstadion,

bietet dabei mit seiner gemütlichen Einrichtung für seine Gäste eine

Reihe von tollen Kaffeespezialitäten, belegten Brötchen, selbst gemachten

Kuchen und täglich wechselnden warmen Speisen zur Mittagszeit

wie hausgemachten Suppen. Hier treffen sich neben Nachbarn und Freunden

der beiden Betreiber mittlerweile auch viele Mütter mit ihren Kin-

dern: „Damit hatten wir am Anfang gar nicht so gerechnet, aber in Bremen

scheint es doch schwierig zu sein, mit einem Kinderwagen irgendwo

in ein Café zu gehen. Aber viele Gäste kommen schon seit unserer Eröffnung

und bringen immer wieder neue Leute mit, sodass es eine tolle Weiterempfehlung

für uns gibt“, freut sich Tessa. Das freut auch Jens, der

meist am Wochenende im Café vorbeischaut, wenn er nicht gerade mit

einer Gruppe Mountainbikern im Harz oder in den Harburger Bergen unterwegs

ist. „Wir freuen uns wirklich, dass unser Angebot hier nach solch

einer kurzen Zeit schon so gut angenommen wurde und dass das Café

zusammen mit unserem sportlichen Freizeitangebot, aber auch völlig getrennt

davon, so gut funktioniert.“

48

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


INS BLAUE

INS BLAUE – fast wie „Ab in den Urlaub“

Der Name INS BLAUE kommt dabei vor allem aus dem Gefühl der beiden,

gerne und am liebsten immer auf Reisen zu sein, ein bisschen mit

dem Bezug zum Wasser und der Sehnsucht nach Urlaub, Spaß und Action.

So wundert es wenig, dass neben dem Mountainbike-Angebot durch

Tessa, die selbst ebenfalls ausgebildete Mountainbike-Trainerin ist, auch

Stand-Up-Paddling angeboten wird. Ausprobieren kann man das Ganze

in Bremen auf unterschiedlichsten Gewässern – ob Einsteigerkurse auf

den Bremer Seen wie dem Unisee, Werdersee oder aber auf einer Tour

über die Torfkanäle entlang des Bremer Bürgerparks. Die Möglichkeiten

für SUP sind mit INS BLAUE in Bremen fast unbegrenzt und Urlaubsgefühle

vorprogrammiert. Entsprechende Boards und Paddel sowie Neoprenanzüge

können dabei ebenso ausgeliehen werden wie auch die nötige

Ausrüstung zum Mountainbiken.

Genaue Kosten und Termine findet man ganz einfach auf www.insblaue.com

oder über einen direkten Kontakt via Mail oder Telefon mit

Tessa und Jens. Alternativ geben die beiden auch Termine zu Kursen oder

netten Singer/Songwriter-Konzerten im Café auf ihrer Facebook-Seite

preis. Der Termin fürs nächste Anpaddeln in diesem Jahr steht aber bereits,

hat uns Tessa verraten: „Merkt Euch schon mal den 6. Mai 2017 vor,

dann steigen wir wieder auf die Bretter und paddeln los!“

Wer jetzt auf einen Kaffee vorbeischauen möchte, findet das INS

BLAUE hier: Am Hulsberg 17, 28205 Bremen

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017

49


INS BLAUE

Jens in Aktion auf seinem MTB-Rad an den

Treppen herab zum Weser-Stadion

50

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 51


„Familie & Co“

Grafik by sketchnotes-by-diana.com

„Generation XXL“

Wenn´s ein bisschen mehr ist

Sich in seinem eigenen Körper wohl fühlen

und Lust auf Draußen ist der Schlüssel

INTERVIEW | ANNETTE RAUBER, BIRGIT REHDERS

Der Prozentsatz übergewichtiger und adipöser Kinder und Jugendlicher

steigt stetig. Da Übergewicht und Fettleibigkeit langfristig

ein Risiko für die Gesundheit darstellen und

schwerwiegende Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, Störungen

des Fettstoffwechsels und Erkrankungen des Muskel- und

Skelettsystems zur Folge haben können, wird nach Handlungsstrategien

gesucht. Erst recht bei Heranwachsenden führt dieser

Umstand häufig in eine Spirale von Schwierigkeiten, welche früher

oder später Hilfe von außen nötig macht. Ein erster Ansprechpartner

bei einem Krankheitsbild dieser Art wäre der

Kinderarzt, mit dem weitere Schritte und Behandlungsmethoden

zu erörtern sind. Die Krankenkassen sind auf kleine Patienten mit

diesen Problemen ebenfalls eingestellt und bieten verschiedene

Unterstützung vor Ort an. Im Interview beantwortet Dr. Markus

Köhl, Projektkoordinator für Präventionsangebote der AOK

Bremen/Bremerhaven unsere Fragen zu diesem Thema.

HERR DR. KÖHL, ALS GESUNDHEITSWISSENSCHAFTLER KONZIPIEREN UND EVALU-

IEREN SIE PRÄVENTIONSMASSNAHMEN IM GESUNDHEITSBEREICH. SIE BAUEN U.A.

DAS ADIPOSITAS NETZWERK BREMEN/BREMERHAVEN AUF, BEI DEM DIE AOK BRE-

MEN/BREMERHAVEN UND BREMER KLINIKEN MITGLIED SIND. SIE SIND DAHER NAH

AN DIESER ART KRANKHEITSBILD BEI KINDERN DRAN. HAT DIE PROBLEMATIK DES

ÜBERGEWICHTES EINE STEIGENDE TENDENZ?

52

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


„Familie & Co“


Jetzt

neu: unsere


„Familie & Co“

Seiten

Insgesamt schätzt man, das rund 15

Prozent der Kinder und Jugendlichen

übergewichtig sind, und 6,3 Prozent

adipös, also fettleibig. Hochgerechnet

auf Deutschland, entspricht dies

einer Zahl von etwa 1,9 Millionen

übergewichtigen Kindern und Jugendlichen

und etwa 800.000 Adipösen.

Im Vergleich zu den Studien aus

den 1980er- und 1990er-Jahren hat sich

dieser Anteil der übergewichtigen und adipösen

Kinder und Jugendliche um etwa 50 Prozent

erhöht. Das ist auch deshalb ein Problem, weil übergewichtige

Kinder schon früh Krankheiten wie Altersdiabetes, schwere Herz-Kreislauf-Erkrankungen

und psychische Störungen entwickeln. Es gibt übrigens

kaum Unterschiede beim Übergewicht zwischen Mädchen und

Jungen, hat unter anderem die Studie Kinder- und Jugendgesundheitssurvey

(KiGGS) vom Robert Koch Institut festgestellt. Hier wurden fast

15.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 17 Jahren untersucht.

WELCHE GRÜNDE SIND IHRES ERACHTENS DAFÜR HAUPTSÄCHLICH

VERANTWORTLICH?

Es gibt eine ganze Reihe von Ursachen. Der Lebensstil ist entscheidend:

falsche, kalorienreiche Nahrungsmittel, kaum Bewegung, Schlafmangel,

Stress, aber auch Ausgrenzung durch das soziale Umfeld sind gängige Auslöser

dafür. Medikamente, Veranlagung und psychische Störungen können

ebenfalls eine Rolle spielen.

ES GIBT HEUTZUTAGE VIELE MASSNAHMEN, ÜBERGEWICHTIGEN KINDERN UND

JUGENDLICHEN ZU HELFEN. ABER: NÜTZEN DIE EINZELNEN MASSNAHMEN

ÜBERHAUPT?

Eine mögliche Lösung hat viel mit Eigenverantwortung und eigener Körperwahrnehmung

zu tun. Man muss bei einer besseren Körperwahrnehmung

anfangen. Denn das Ernährungswissen von Adipösen deckt sich oft

nicht mit ihrem Essverhalten. Das Essverhalten wird nicht nur vom Wissen

über Ernährung beeinflusst, sondern durch viele andere Faktoren: Erziehung,

Gewohnheiten, Stimmung oder Stress.

Bekannt ist etwa das „emotionale Essen“: Eltern „trösten“ ihre Kinder,

indem sie ihnen Süßigkeiten anbieten – anstelle emotionaler Nähe. Hat

das Essen also vor allem die Funktion, Spannungen abzubauen, Einsamkeit

zu bekämpfen oder eine ängstlich-bedrückte Stimmung wegzuschieben?

Fernsehen, Computer und Handy führen außerdem dazu, dass

„nebenbei“ gegessen wird – dass also alles andere als ein bewusstes Essen

stattfindet. Aber es gibt ja auch das Gegenteil: Beim restriktiven Essen halten

sich die Betroffenen an strenge Diätregeln (die sie oft selbst aufstellen),

statt Hunger- und Sättigungsgefühle wahrzunehmen und zu vertrauen.

Dr. Markus Köhl ist Projektkoordinator für Präventionsangebote der AOK

Bremen/Bremerhaven

Dieses gezügelte Essen geht mit einer rigiden Kontrolle einher, indem

etwa „verbotene Lebensmittel“ festgelegt werden. Kleinste Abweichungen

können zu Schuldgefühlen und Stress führen und eine Gegenregulation

in Gang setzen. Der große Leidensdruck entlädt sich dann in

Essattacken.

DICKE KINDER UND JUGENDLICHE WERDEN SCHNELL GEHÄNSELT.

WELCHE WIRKUNG HAT DAS?

Dicksein wird oft mit Faulheit oder Bequemlichkeit gleichgesetzt – und so

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 53


„Familie & Co“

wird der Eindruck erweckt, Übergewicht und Adipositas beruhten auf individuellem

Fehlverhalten. Das ist aber falsch. Das bewirkt bei Heranwachsenden

das Gegenteil dessen, was sie eigentlich sollen: nämlich zu

einem besseren Ess- und Bewegungsverhalten führen. Man erzeugt damit

nur selbst krankheitsfördernde Selbststigmatisierung und mangelndes

Selbstbewusstsein.

FÜR BETROFFENE KINDER UND JUGENDLICHE, DIE SICH IM WACHSTUM UND DER

PUBERTÄT BEFINDEN, MUSS DIESE BELASTUNG SCHLIMM SEIN. WAHRSCHEIN-

LICH IST ES MIT „MEHR BEWEGUNG“ ALS EINZIGEM ANSATZ NICHT GETAN?

Tatsächlich ist die Selbstbeobachtung das Wichtigste, um problematisches

Essverhalten zu verändern. In der Ernährungsberatung wird dazu zum

Beispiel ein Essprotokoll erstellt. Dabei notieren die Betroffenen ihre Stimmungen

oder Tätigkeiten, die sie zum Essen veranlassen. Die Selbstwahrnehmung

verbessern heißt auch, die eigenen Emotionen besser zu

kennen und sich selbst positiv zu beeinflussen. Die Kinder und Jugendlichen

sollten lernen, auf Anforderungen altersgerecht angemessen zu reagieren,

ihre Aufmerksamkeit bewusst zu lenken und ihre Gefühle und

Impulse zu regulieren. In einer aktuellen Studie der Medical School Hamburg

befasse ich mich zum Beispiel als Wissenschaftler mit Trauer- und

Traumaverarbeitung. Dabei hat sich gezeigt, wie wichtig Körperwahrnehmung

ist, um Traumata oder Trauer zu bewältigen. Das Gleiche gilt

für zu dicke Kinder und Jugendliche: Ziel ist es, sich in seinem Körper

wieder wohl zu fühlen.

ES GIBT HEUTZUTAGE VIELE MASSNAHMEN, ÜBERGEWICHTIGEN KINDERN UND

JUGENDLICHEN ZU HELFEN. WO SETZT DIE AOK BREMEN/BREMERHAVEN AN?

In meiner Arbeit habe ich den Fokus auf dem Thema Prävention. Aus

meinem Blickwinkel ist Adipositas keine Krankheit, sondern ein Übergewicht,

das sich aufgrund vieler Umstände entwickelt hat. Um den Teufelskreislauf

zu durchbrechen, kommt es darauf an, die Eigenverantwortung

zu stärken und die Körperwahrnehmung zu fördern. Die Ernährungsberatung

der AOK Bremen/Bremerhaven unterstützt übergewichtige

Kinder/Jugendliche darin. In Einzelgesprächen formulieren wir

gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Ziele für ein zu veränderndes

Ess- und Bewegungsverhalten. Dabei wird das persönliche Umfeld

wie die Familie und die Schule mit einbezogen. Inhaltlich orientieren

wir uns dabei an den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

EINE WICHTIGE ROLLE SPIELEN AUCH DIE ELTERN, UM IHREN KINDERN AUS

DIESER SITUATION MITTEL- UND LANGFRISTIG WIEDER HERAUSZUHELFEN.

WAS IST IHRER ANSICHT NACH ZU HAUSE UND IN DER FAMILIE WICHTIG,

UM DEM KIND ZU HELFEN?

ihr Essverhalten angeht. Viele haben viele erfolglose Versuche hinter sich,

abzunehmen oder ihr Essverhalten zu regulieren. Deshalb ist ihre Motivation

oft gering, die Erwartung an eine wirksame Verhaltensänderung

fast null. Um bei einem Kind, das 20 Kilogramm Übergewicht mitbringt,

das Gewicht zu reduzieren, ist ein langer Zeitraum notwendig. Für Kinder

ist ein solches Fernziel nicht real – und es gerät leicht zugunsten von

kurzfristiger Gelegenheiten aus dem Auge. Umso wichtiger ist, die Eltern

einzubeziehen. Ein „sicheres“ Elternhaus, das über einen langen Zeitraum

Unterstützung, Halt und Motivation geben kann, ist für Kinder und Jugendliche

unglaublich wichtig. Aber auch eigene Hobbies, die die Körperwahrnehmung

fördern, sind sehr hilfreich.

VIELE MENSCHEN MÖCHTEN AM LIEBSTEN GESUND, FIT UND VITAL DURCHS

LEBEN GEHEN – GÜNSTIGE GRUNDSTEINE HIERFÜR WERDEN OFT IN DER

KINDHEIT GELEGT. WORAUF SOLLTEN ELTERN FRÜHESTMÖGLICH ACHTEN,

DAMIT IHRE KINDER ERST GAR NICHT IN DIE KILO-FALLE GELANGEN?

Wir vermitteln in der Ernährungsberatung den Eltern, dass sie Vorbilder

sind. Die besten Ratschläge nützen nichts, wenn Eltern Kindern einen

ungesunden Lebensstil vorleben. Die AOK-Familienstudie zeigt zudem,

dass man Kinder regelmäßig und möglichst früh in die Zubereitung der

Mahlzeiten und das gemeinsame Essen einbeziehen sollte. Mindestens

eine gemeinsame Mahlzeit der ganzen Familie pro Tag – ohne dass der

Fernseher nebenbei läuft – beugt sogar Übergewicht und falscher Ernährung

vor.

VIELEN DANK FÜR DAS GESPRÄCH!

Kontakt zur Ernährungsberatung der AOK Bremen/Bremerhaven:

Sabine Kaukal und Heike Frey, Referat Gesundheit

Telefon: (0421) 1761-963

E-Mail: heike.frey@hb.aok.de, www.aok.de/bremen

WEITERE INFORMATIONEN

Anbieter für Abnehmprogramme für Kinder im Lande Bremen:

> Zentrum für Adipositasschulung Bremen-Stadt

www.zabs-bremen.de

> DIAKO bietet Programm gegen Übergewicht bei Kindern

Tel.: (0421) 6102 2101

> Pfundskinder des BTV 1877

Tel.: (0421) 442792, doris.schubert@btv1877.de

> Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kinder- und Jugendalter (AGA)

www.a-g-a.de

Adipöse Menschen erleben sich selbst oft als hilflos, was ihr Gewicht und

54

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


„Familie & Co“



Fünf Tage mit Gleichaltrigen in der Natur zu verbringen – ein besonderes Erlebnis

für Kinder in der ersten Osterferienwoche

Wildniscamp mit dem

NABU auf „Gut Sunder“

Fünf Tage „back to nature“

für Kinder und Jugendliche


Eine Woche raus in den Wald, mal alles hinter sich lassen und den Puls der

Welt spüren - nur ihr und die Natur! Feuer machen, Laubhütten bauen, Wasser

filtern, Fährten lesen, Tiere beobachten, einmalige Naturerfahrungen sammeln

– darum geht es im „alerno-Wildniscamp“. Fünf Tage lang führen euch unsere erfahrenen

und speziell ausgebildeten Erlebnispädagogen durch Wald und Wiesen

und bringen euch Dinge bei, die ihr so garantiert nicht in der Schule lernt. Übernachten

werdet ihr in einer urigen Strohscheune oder, wer möchte, im eigenen Zelt.

Auch das Essen kocht ihr selbst – genau wie Schalen, Löffel und andere Dinge, die

sich aus dem Holz des Waldes herstellen lassen. Ihr übt euch in vielen Tricks der Naturvölker:

Spurenlesen, Schleichen und Bauen von Unterschlupfen. Ihr beobachtet

Tiere, lernt Wildpflanzen kennen und schließt neue Freundschaften, denn so eine

gemeinsame Erfahrung schweißt zusammen. Alles in allem eine spannende Herausforderung

für 10 bis 16-jährige Mädels und Jungs, die sich draußen zu Hause

fühlen möchten!

Wo:

NABU Gut Sunder bei Winsen/Aller, Niedersachsen

Zeitraum:

10. bis 14. April

Unterbringung: Strohscheune/eigenes Zelt

Kosten:

239 Euro für Programm und Vollverpflegung

Sammeltransfer: 16 Euro von/bis Bremen Hbf


www.alerno.de/wildniscamp

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 55


„Familie & Co“

❁ Frühlings-Second-Hand

für Familien

Familien können am Samstag, dem 25. März auf dem großen Second-

Hand-Markt der St. Ansgarii-Gemeinde für den Frühling vorsorgen:

Gebrauchte Kinderkleidung, Spielsachen, Bücher und vieles mehr werden

von 14 bis 17 Uhr im Gemeindehaus an der Schwachhauser

Heerstraße, Ecke Hollerallee verkauft. In der Cafeteria gibt es wieder

ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot sowie Würstchen und

Brezeln. Organisiert wird der Frühlingsmarkt von Eltern der beiden

Kindergärten Charlotte-Schultz- sowie Heinrich-von-Zütphen-Haus.

Der Erlös kommt den Kindern beider Einrichtungen zugute.

Müsli-Club für

Grundschüler


Fast jedes zweite Kind aus Familien mit geringem Einkommen geht morgens

ohne Frühstück in die Schule. Das zeigt eine Umfrage des Deutschen Instituts

für Wirtschaftsforschung (DIW). Diese Kinder sind merklich unkonzentrierter

und sie zeigen allgemein schlechtere Schulleistungen.

Die Bremer Stiftung für Caritas und Hilfe in der Entwicklung (bresche) entwickelte

zu diesem Problem den Müsli-Club. Das Prinzip ist einfach: In jedem Klassenzimmer

stehen Bio-Müsli und Milch sowie Geschirr bereit. Alle Kinder, die hungrig

sind, können sich davon nehmen. Zu Beginn probieren viele Kinder das Angebot

aus. Später freuen sich jedoch die Kinder am häufigsten über das Angebot, die zu

Hause nicht frühstücken konnten oder kein Pausenbrot mitbringen können. Bis zu

3.000 Kinder in Bremen erreicht die bresche mit diesem Angebot heute schon.

Weitere Schulen können teilnehmen.

www.bresche.org


www.ansgarii.de

Familienaktion im

Überseemuseum


Am Sonntag, dem 26. März bietet das Überseemuseum

von 12 bis 13.30 Uhr eine besondere

Familienaktion an. Unter der Leitung von

Carina Ohloff geht es auf große Reise nach

Amerika – den Indianern auf der Spur. Die

Kosten liegen bei 2,50 EUR pro Person zuzüglich

Eintritt.

www.uebersee-museum.de



modern - servicefreundlich - preiswert

Sebastian Köhler e.K.

Horner Heerstr. 35

28359 Bremen

Mo.-Fr. von 8.00 bis 19 Uhr

Sa. von 8.30 bis 14 Uhr

Tel. 0800 - 20 366 10 (kostenfrei)

Fax 0421 - 20 366 40

mail@hornerapotheke.de

www.hornerapotheke.de

56

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


„Familie & Co“


Grafik by sketchnotes-by-diana.com

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 57


UWE

TEXT & FOTOS | SILKE STAPENHORST

HANSMANN

Die Natur ist in seinen Werken

sichtbar und spürbar

„Ein Baum ist für mich ein Lebewesen,

aber jetzt ist er tot. Ich möchte diesem

Baum ein Denkmal setzen“, erzählt der

Künstler über seine Arbeit mit Holz.

„Ich erwecke es sozusagen wieder

zum Leben.“

58

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 59


UWE HANSMANN | SCHWACHHAUSER BILDHAUER

Wenn wir am Strand spazieren, schauen wir auf den Boden, suchen Muscheln,

finden Steine, stolpern vielleicht über Treib- und Strandgut. Woher

stammt das Stück? Wie lange trieb es wohl im Meer? Auch der Schwachhauser

Bildhauer Uwe Hansmann spaziert gerne am Strand: „Ich bin am

Strand und suche – so wie ganz viele Leute. Aber ich suche speziell, ich

suche etwas Bestimmtes, etwas, das mich anmacht. Es muss etwas Besonderes

haben.“ Und aus dem, was ihn in seinen Urlauben auf Hiddensee

anmachte, entstanden wunderbare Treibholz-Objekte, die der

Bildhauer im Februar in der Borgfelder Galerie Zweig unter dem Titel „In

Memoree of Hiddensee“ ausstellte.

So unterschiedlich seine Treibholzwerke sind, sie alle haben mit Hiddensee

zu tun. Im großen Treibholzstück „See the sea“ sind sogar Dias mit der

Meeresbrandung vor Hiddensee eingearbeitet. Besonders springt ein Segelschiff

ins Auge, welches von der Decke hängt: ein Luftschiff mit dem

Titel „Die Luftschlange“. Rumpf und Masten sind aus Treibholz, die Segel

aus Rochenhaut. Dann gibt es noch Elemente aus Porzellan – aber was

haben die mit Hiddensee zu tun? „Im 19. Jahrhundert wurde auf Hiddensee

Kaolin abgebaut, und der ist Grundstoff für Porzellan“, erklärt

Uwe Hansmann.

Der Künstler geht mit offenen Augen durch die Welt. Sei es Treibgut, gefällte

Bäume, aussortierter Hausrat beim Sperrmüll – Schätze gibt es überall

zu entdecken. Vieles, was er sieht, sehen andere Menschen zunächst

nicht. Bei ihm geht es ums Suchen und Finden, ganz nach seinem Motto:

„Die Sachen, die mich anmachen, die nehme ich dann auch“. Was er daraus

macht, weiß er manchmal erst später.

Uwe Hansmann verleiht einem ursprünglich massiven Stück Holz Leichtigkeit

und Dynamik (Fotos: Uwe Hansmann)

Viel Raum für Kreativität

Ich besuche den Künstler in seinem Atelier, in dem er seit 2012 mit vier

anderen Künstlern tätig ist. Das Atelier versprüht eine unglaubliche Kreativität,

in jeder Ecke sieht man ein Werkstück in Bearbeitung, riecht Sägemehl,

sieht Steinstaub. Hier erfahre ich, dass die Treibholzkunst eher

eine untergeordnete Rolle spielt. Uwe Hansmann arbeitet mit jeder Art

von Holz, aber auch mit verschiedensten Steinen, wie Sandstein, Marmor

und Alabaster, und auch mit Metall.

Begonnen hat alles 1999, als Uwe Hansmann sich selbst für seinen Abschluss

als Zahntechnikermeister belohnen wollte und mehrere Kurse zu

Bildhauerei, Modellieren und Zeichnen belegte. Schnell fand er Kontakte

in der Künstlerszene, trat 2004 in seine erste Ateliergemeinschaft ein und

zeigte seine Werke in diversen Ausstellungen.

Betrachter zum Staunen gebracht haben. Ein leichtes, hohles Holzobjekt

hängt er mit einer kaum sichtbaren Angelschnur über einem Sockel auf,

sodass es fast magisch darüber schwebt. „Ich nehme ganz viel Material

weg und lasse nur ganz wenig stehen, ich gebe einem schweren, klobigen

Gegenstand etwas ganz Leichtes, Schwebendes“, beschreibt er den Effekt.

Auch bei seinen Windböen bearbeitet er einen hohlen Stamm auf eine

Weise, dass er Leichtigkeit und dynamische Bewegung vermittelt. Die

Windböen „wehen“ auf einem kleinen Ständer mit einem dünnen Metallstab,

wofür der Zahntechniker eigens eine Fassung gießt. Aus seinem

Beruf bringt der Künstler ganz viel mit, sei es das Arbeiten mit verschiedensten

Materialen oder die Fertigkeit des dreidimensionalen Arbeitens.

Seine Kunstwerke sind vielfältig, der Künstler sprudelt vor Ideen: „Ich

habe so viele Ideen, die seit Jahren irgendwo liegen, zu denen ich einfach

nicht komme – dafür müsste ich in der Woche 40 Stunden im Atelier verbringen

können und nicht nur 10.“

Ein besonderes Thema mit dem Werkstoff Stein ist „Nature versus mechanics“.

Hier möchte der Künstler beispielsweise mit feinstgeschliffenem

Alabaster, kombiniert mit altem Eisen das Phänomen veranschaulichen,

wie die Natur in Industriebrachen nach einigen Jahren wieder einkehrt,

wie Keimlinge die Asphaltdecke durchbrechen. „Ich finde es faszinierend

und beruhigend, dass die Natur immer wieder die Stärke hat, den Menschen

zu überwinden“, erklärt er.

Kunst mit der Kettensäge

Am Eingang des Ateliers steht eine riesige Skulptur aus Holz. Inspiriert

von einer polnischen Bildhauerin wollte Uwe Hansmann sich an einer lebensgroßen

Skulptur versuchen. „Wenn ich das kann, dann kann ich mich

vielleicht auch Künstler nennen, bisher nenne ich mich bewusst nur Bildhauer“,

sagt Uwe Hansmann bescheiden. Zuerst musste er Masse von

dem eineinhalb Tonnen schweren Eichenstamm wegnehmen, dafür

wurde der Stamm mit einem Gabelstapler der Stamm aufgerichtet. „Und

ich habe oben drauf gestanden und mit der Kettensäge gesägt…“, erzählt

er schmunzelnd. Um die Feinheiten rauszuarbeiten, arbeitete er mit

einem Einhand-Winkelschleifer, am Ende wird per Hand nachgearbeitet.

Entstanden ist eine junge Frau, und der Titel des noch nicht fertigen

Kunstwerks lautet „Abschied“. „Nachbarn hatten ein Balkongitter wegschmeißen

wollen. Ich hatte keine Ahnung, was ich damit mache, aber

ich wollte es haben. Und dann kam mir die Idee, dass sie auf einem Schiff

an der Reling steht und einen Handkuss haucht, im Haar und in der Kleidung

sieht man, wie der Wind weht,“ erzählt der Bildhauer über die Erstehungsgeschichte

dieser Skulptur.

Uwe Hansmanns Kunst zu betrachten, ist abwechslungsreich und macht

Spaß. Die schwebenden Objekte werden im Mai in der „Kap Hoorn ART“

zu bestaunen sein, auch wird es weitere Ausstellungen im Rahmen der

Künstlervereinigung „Kunst in der Provinz e. V.“ geben. Des Weiteren

denkt die Ateliergemeinschaft über eine eigene Ausstellung nach.

www.hansmann-sculpture.de

Seit einigen Jahren arbeitet Uwe Hansmann an einem anderen Thema,

an „schwebenden Objekten“ und „Windböen“. Hier stellt der Künstler

Holzstämme in einer Leichtigkeit dar, die schon den einen oder anderen

60

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | September - Oktober 2016 61


62

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Life

Kinetik

Training für Gehirn & Körper

Jonglierbälle fliegen durch die Luft, Kinder kreuzen blitzschnell Hände und

Arme vor ihrem Körper und fangen die hochgeworfenen Bälle geschickt mit

der jeweils anderen Hand wieder auf. Nein, das ist keine Zirkusschule, und

es wird auch nicht jongliert. Das sind Übungen nach dem Konzept der Life

Kinetik, die der lizenzierte Life Kinetik-Trainer Holger Kreyenhop Kindern,

Jugendlichen und Erwachsenen in seinen Kursen näherbringt.

TEXT & FOTOS | BIRGIT REHDERS

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 63


LIFE KINETIK - TRAINING FÜR GEHIRN UND KÖRPER

eine Automatisierung eintritt“, betont Kreyenhop. Das spielerische Training,

welches für jedes Alter geeignet ist, führt bei allen Altersgruppen zu

positiven Ergebnissen. Berufstätige werden stressresistenter, Sportler leistungsfähiger,

Senioren aufnahmefähiger und auch für Demenzkranke ist

Life Kinetik geeignet, denn es verzögert die demenziellen Symptome.

Life Kinetik setzt auf körperliche Aktivität

Die Übungen beim Life Kinetik-Training, welches vom Diplomsportlehrer

Horst Lutz entwickelt wurde, stellen das Gehirn vor neue Herausforderungen.

Man kann das Gehirn jedoch ähnlich wie einen Muskel

trainieren. Anders als klassischer Denksport setzt Life Kinetik dabei auf

körperliche Aktivität. Und die sieht ziemlich kurios aus: Etwa, wenn man

in jede Hand einen kleinen Ball (Jonglierball oder Ähnliches) nimmt und

die Hände nebeneinander mit dem Handrücken nach unten vor dem Körper

hält. Nun kreuzt man mehrmals die Arme, sodass abwechselnd die

rechte oder die linke Hand oben ist. Dann wirft man, die Arme bleiben

parallel, mehrmals beide Bälle gleichzeitig rund 20 cm hoch und fängt sie

wieder auf. Darauf wirft man die Bälle hoch und fängt sie mit überkreuzten

Armen. Aus dieser Stellung wirft man die Bälle erneut hoch und

fängt sie wieder in der Ausgangsposition mit parallelen Armen. Dies ist

eine der Grundübungen, die man aber weiter variieren kann und bei der

einzelne Bewegungsabläufe miteinander kombiniert werden. Perfektion

ist dabei nicht das Ziel. Vielmehr soll das Gehirn durch die Variationen

vor neue Herausforderungen gestellt werden.

Mit einfachen Dingen viel erreichen

Der lizenzierte Life Kinetik-Trainer Holger Kreyenhop bringt Kindern, Jugendlichen

und Erwachsenen das neue Bewegungstraining Life Kinetik in seinen

Kursen näher

Das Gehirn in Schwung bringen

Das neue Bewegungstraining Life Kinetik macht nicht nur den Körper fit,

sondern die etwas kurios aussehenden Übungen bringen vor allem auch

unser Gehirn in Schwung. Kreativität, Konzentration und die Fähigkeit

zum Multitasking sollen damit gesteigert werden.

Unser menschliches Gehirn besteht aus verschiedenen Gehirnzellen. Die

wichtigsten und häufigsten Gehirnzellen sind die Nervenzellen, von

denen jeder von uns schätzungsweise 100 Milliarden Zellen hat, aber

deren riesiges Potenzial wir oftmals gar nicht vollständig ausschöpfen. Mit

Life Kinetik wird das Gehirn mithilfe besonderer koordinativer, kognitiver

und visueller Aufgaben gefördert. Das Prinzip dabei ist, dass Bewegungen

ausgeführt und gleichzeitig das Gehirn gefordert wird.

Zudem kann man die Life Kinetik-Übungen teilweise auch noch mit Gedächtnisaufgaben

wie beispielsweise Rechenaufgaben, der Benennung

von Bewegungen oder Bewegungswechseln mit Zahlen, Farben oder Ähnlichem

verknüpfen. Diese kognitive Herausforderung führt dazu, dass sich

ganz neue Synapsen in unserem Gehirn bilden können. Und gerade diese

Verknüpfungen zwischen den Gehirnzellen machen geistig fit und schlau.

„Wichtig“, so merkt Holger Kreyenhop an, „sind bei diesen 45-Minuten-

Trainingseinheiten auch kleine Pausen. Die Spiele wie Fangen oder Fußball

zwischendrin sind wichtig, damit die Kinder den Kopf frei

bekommen.“ Bei jedem Training wiederholt er die Übungen der vorherigen

Trainingseinheit und probiert dann etwas Neues. Seine Kurse bietet

er sowohl als 1-zu-1-Training, als auch als Group Fitness an. Ihn fasziniert

es immer wieder, mit wie viel Spaß und Motivation seine kleinen und großen

Kursteilnehmer dabei sind und dass man mit einfachen Dingen so

viel erreichen kann. Und wer von uns möchte nicht auch sein Gehirn aus

dem alltäglichen Trott herausholen und es besser funktionieren lassen?

www.functionalfitness-holger.de/life-kinetik

Aufmerksamkeit und Handlungsschnelligkeit werden verbessert

„Mit den Life Kinetik-Übungen sollen die Synapsen angeregt und neue

Verbindungen zwischen den Gehirnzellen geschaffen werden, sodass geistige

Potenziale geweckt werden. Dies steigert die Leistungsfähigkeit, Flexibilität

und Verarbeitungsgeschwindigkeit des Gehirns. Die

Aufmerksamkeit und Handlungsschnelligkeit können somit verbessert

werden. Stress wird reduziert und man wird multitaskingfähiger, kann

also mehrere Aufgaben gleichzeitig bewältigen“, erklärt der Life Kinetik-

Trainer, der auch als Gesundheitscoach und Personaltrainer tätig ist.

Für die Kinder in Holger Kreyenhops Kurs, die mit viel Spaß die Übungen

trainieren, bedeutet dies in erster Linie, dass sie konzentrierter und kreativer

werden. „Dabei darf aber keine Übung so lange trainiert werden, bis

Mit Life Kinetik werden die Aufmerksamkeit und Handlungsschnelligkeit verbessert

64

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 65


THEATER BREMEN

Verlosung!

2 x 2 Karten für „Parsifal“

Sonntag, den 9. April um 15.30 Uhr

Einfach eine E-Mail bis

zum 31. März an:

gewinnen@schwachhausen-magazin.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

„Parsifal“

Der Gralskönig Amfortas hat gesündigt: Obwohl

den Gralsrittern Keuschheit strengstens

geboten ist, hat er sich auf ein erotisches Abenteuer

eingelassen und dabei nicht nur den Heiligen

Speer verloren, sondern auch noch eine

Wunde davongetragen, die nicht heilen will.

Seitdem siecht mit dem König auch die ganze

Gralsritterschaft. Eine Weissagung kündet Erlösung

durch einen „reinen Toren“, der durch

Mitleid wissend werden soll. Als ein Fremder

das Gralsgebiet betritt und alle sehr schnell

von seiner umfassenden Torheit überzeugt hat,

wird er sofort zum rettenden Helden gemacht.

Bevor er aber den König erlösen kann, muss er

noch entscheidende Erfahrungen sammeln und

welthellsichtig werden.

1882 im Festspielhaus Bayreuth uraufgeführt,

wurde „Parsifal“ in den folgenden Jahrzehnten

mit vielen Etiketten versehen – ob als „Weltüberwindungswerk“,

„Attentat auf die Sinnlichkeit“

oder, wie es Thomas Mann sah, als

Spiel „frommer Verderbtheit“. Die Kategorien

für „Parsifal“ sind bis heute so unterschiedlich

wie zahlreich. Geheimnisvolles und Frivoles

stehen in heiligem Ernst nebeneinander, die

Vorwegnahme der Relativitätstheorie paart

sich mit Privatmythen. Kunstreligion in ihrer

Vollendung – vielleicht ist das der Schlüssel?

„Durch das Ritual wird man involviert in

einen Wiederholungsprozess, der die Lebenszeit

eines Menschen überschreitet, der früher

beginnt und später endet“, schreibt der Medientheoretiker

Boris Groys.

Regisseur Marco Štorman begibt sich mit dem

Generalsmusikdirektor Markus Poschner am

Theater Bremen jenseits von Ritterspektakel

oder vordergründigem Aktualisierungstheater

auf die Suche nach dem Heiligen Gral. Eine

zentrale Rolle spielt dabei das Bühnenweihfestspiel

als Ritual mit seinen inhaltlichen und

formalen Wiederholungsschleifen sowie die

Konstruktion eines Erlösers.

Weitere Vorstellungen:

Sonntag, den 9. April um 15.30 Uhr

Freitag, den 14. April um 15.30 Uhr

Sonntag, den 23. April um 15.30 Uhr

www.theaterbremen.de

66

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


CANOVA

22. März bis 9. Juli 2017

Franz Radziwill und Bremen

Franz Radziwill (1895-1983) gilt in der deutschen

Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts als

Einzelgänger, sein Werk ist unverkennbar. Erstmalig

wird nun seine Beziehung zur Hansestadt

Bremen in einer Ausstellung untersucht: Er verbrachte

in Bremen prägende Jahre seiner Kindheit

und Jugend, die in seinem gesamten Werk

Spuren hinterließen.

Zeitlebens bannte Radziwill typische Orte, prägnante

Bauwerke oder bedeutende Ereignisse in

seiner Heimatstadt auf Papier und Leinwand.

Mit etwa vierzig Werken aus der Zeit von 1910

bis 1960 spannt die Ausstellung einen Bogen

vom expressionistischen Frühwerk über Meisterstücke

der Neuen Sachlichkeit und des Magischen

Realismus bis hin zu fantastischen

Bilderfindungen des gereiften Œuvres. Zugleich

bietet die Schau einen spannenden Blick in die

Bremer Stadtgeschichte – mit Darstellungen des

Waller Wasserturms, des Gasometers mit Speckflaggenmuster

oder des Schnelldampfers Bremen

als Symbole hanseatischer Erfolgsgeschichten.

Radziwill knüpfte schon als junger Mann Kontakte

zur Kunsthalle Bremen und stellte 1919

dort aus. Seine Verbundenheit zu dem Museum

bezeugte er zuletzt 1982 durch die Schenkung

eines Gemäldes.

7. März bis 11. Juni 2017

Auguste Rodin. Meisterwerke

zum 100. Todestag

Anlässlich des 100. Todestages von Auguste

Rodin (1840-1917) präsentiert die Kunsthalle

Bremen Meisterwerke des französischen Bildhauers

aus ihrer Sammlung. Darunter sind

seine radikal veristische Figur Johannes der Täufer

(1878/1880) sowie die verkleinerten Ausführungen

von drei Figuren aus Rodins

berühmter Skulpturengruppe Die Bürger von

Calais (1889), die genauso wie das Johannes-

Exemplar vom Kunstverein Bremen direkt beim

Künstler in Auftrag gegeben worden waren. Rodins

Figuren werden ergänzt durch zeitgenössische

Fotografien von Candida Höfer (*1944):

In ihrem Zyklus „Zwölf“ von 2000 fotografierte

sie Rodins Bürger von Calais an ihren 12 Standorten

weltweit.

Frühstück

Montag – Freitag

10 - 12 Uhr

Samstag

10 - 14 Uhr

Frühstücksbuffet

Sonn- und Feiertags

10 – 14 Uhr

Beste heimische Produkte

aus Bremen & Umzu.

Hausgemachte Salate,

Aufstriche, Konfitüreren,

Antipasti und

Desserts

Öffnungszeiten:

Di bis Sa 10 – open end

So 10 – 20 Uhr

Mo Ruhetag

Die Ausstellung ist eingebettet in einen internationalen

Reigen von Veranstaltungen und

Präsentationen zum Schaffen und Leben Rodins.

Das Musée Rodin veröffentlicht auf der

Online-Plattform „Rodin Near You“ alle Veranstaltungen,

die Rodin weltweit als Wegbereiter

der Moderne feiern.

www.kunsthalle-bremen.de

Restaurant Canova

hinter der Kunsthalle Bremen

Am Wall 207

28195 Bremen

Telefon: 0421 244 07 08

erleben@canova-bremen.de

www.canova-bremen.de

Franz Radziwill, Der bunte Gasometer, 1960, Öl auf

Leinwand, 99 x 109 cm, E.ON Art Collection, Essen /

Foto: Maurice Cox, © VG Bild-Kunst, Bonn 2016

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 67


Von Nationalspielern und endloser Treue

Bremen 1860 hat seine lang jährigen Mitglieder und erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler geehrt

Die Mitglieder sind das Fundament eines Vereins. Ohne sie wäre das gesellige

Sporttreiben in Hallen und auf Rasen nicht möglich; keine sportlichen

Erfolge gäbe es zu feiern und keine Jubiläen. Dem Präsidium von

Bremen 1860 liegt es deshalb am Herzen, einmal im Jahr langjährige Mitglieder

und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Vorjahr in

einer feierlichen Matinee im Hotel Munte zu ehren. Der Sportverein stehe

für Stabilität und Konstanz, sagte Moderator Axel Pusitzki in seiner Einleitung.

Und diese Stabilität bringe Bremen 1860 auch ins Leben seiner

Mitglieder. Dabei müsse der Verein einen Spagat zwischen Dienstleister

und einer sozialen Komponente schaffen, ergänzte Vereinspräsident Peter

Scheuer. „Ihr seid der lebendige Beweis dafür, dass das bei uns gut klappt“,

sagte der Präsident zu den Mitgliedern, Mitarbeitern und Übungsleitern.

Ein Leben im Verein – langjährige Mitglieder von Bremen 1860

Ihn ließen die Versammelten hochleben; Peter Scheuer nannte ihn ein

Vorbild für viele. Seit 80 Jahren schon macht Peter Schlee Sport bei Bremen

1860. Und nicht nur das: Der 85-Jährige steht jeden Freitag auch als

Übungsleiter in der Halle und leitet eine Gruppe Sportler bei Gymnastik

und Faustball an. Ein kleiner Junge noch war Peter Schlee, als sein Vater

ihn 1936 im Sportverein anmeldete. Nach dem Krieg begann neben der

sportlichen auch die ehrenamtliche Laufbahn des Jubilars bei Bremen

1860. Er übernahm den Posten des Jugendwarts und baute eine Jugendgruppe

auf, über die viele inzwischen langjährige Mitglieder den Weg zum

Verein fanden. Seine eigene Begeisterung für Sport übertrug sich auf seine

Schützlinge. Sie zeigte sich allein darin, dass Peter Schlee 50 Mal das

Deutsche Sportabzeichen ablegte.

Für 70 Jahre Vereinstreue zeichnete das Präsidium aus Peter Scheuer und

den beiden Vize-Präsidenten Gisela Drygala und Hans Claussen die Mitglieder

Rolf Döpper (80) und Wilhelm Wulfken (89) aus. Seit 65 Jahren

halten Hella Krohne-Behnsen (76) und das Ehrenmitglied Ernst-Heinrich

Geis Bremen 1860 die Treue. Im Falle des 74-jährigen Ehrenmitglieds

geht die Vereinsgeschichte besonders weit zurück. Ernst-Heinrich Geis’ Eltern

lernten sich in den Hallen von Bremen 1860 kennen. Vor allem als

Vorturner und Übungsleiter im Faustball hat sich das Ehrenmitglied verdient

gemacht. Noch heute hat er als Spielwart die Verantwortung bei

den Faust- und Prellballern.

68

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Für 60 Jahre Mitgliedschaft erhielten Elke Bruns, Helgard Hoffmeister

sowie Detlef Krumbein und Jürgen Eckhoff Anstecknadeln von Peter

Scheuer und Gisela Drygala. 50 Jahre sind Edith Döpke, Bernd Hünerkoch,

Ilse Hoth und Hendrik Schabacker bereits bei Bremen 1860. Hendrik

Schabacker ist dabei selber erst 50 Lenze alt. Da er am Tag der

Ehrungsmatinee in St. Anton weilte, nahm sein Vater Hartmut Schabacker

die Urkunde entgegen. „Es ist tatsächlich so gewesen, dass der erste

Schritt die Anmeldung im Verein war“, erzählte Hartmut Schabacker über

die wenigen Tage, die zwischen der Geburt seines Sohnes und dessen

Eintritt bei Bremen 1860, vergingen.

Unter den Jubilaren, die seit 40 Jahren zu Bremen 1860 gehören, fand

sich dieses Mal ein ganz besonderer Name. Neben Frauke Schütte, Rosita

Moros, Ursel Hollmann, Ute Postera, Jens Siedentopf, Heinz Ulrich Rölke

und Herbert Sawallisch bekam auch der Geschäftsführer von Bremen

1860, Horst Neumann, eine Urkunde überreicht. Er kam 1976 eigentlich

nur für zwei Jahre als Kunstturntrainer zu Bremen 1860. In Trainerkreisen

sei es damals so üblich gewesen, dass die Coaches nach zwei

Jahren den Verein wechseln, erzählte er. Horst Neumann entschied sich

anders. „Dieser Verein hat sich ständig entwickelt“, beantwortete er die

Frage nach dem Warum. An dieser Entwicklung wollte er teilhaben. Zusammen

mit Raimund Michels und Siegfried Falke baute er den Sportverein,

der damals 1550 Mitglieder zählte, wieder auf. Mit Erfolg.

Inzwischen gehören rund 6500 Mitglieder Bremen 1860 an.

Ganze 27 Mitglieder zählt die Liste derer, die ihre Silberne Hochzeit mit

Bremen 1860 feierten. Christa Hoehns, Christiane König, Corinna Hoppe-

Tegtmeyer, Dagmar Riemrich, Daniela Maren Redeker, Dieter Wilms, Gerhard

Schubert, Gisela Bracht, Hans-Peter Victoria, Helmut Rosenberg,

Imke Krüger, Jörg Schmidt, Kai Herrmann, Klaus-Peter Bäumer, Manfred

Szesny, Margarete Bammann, Michael Schröder, Michael Risch, Monika

Uhlenberg, Rainer Scholz, Renate Thiel, Sabine Neubauer, Sven Gronert,

Thomas Schaefer, Toni Hübener, Ullrich Reckers und Ulrike Hoehns sind

seit 25 Jahren im Verein.

Mehr als nur dabei sein – die sportlichen Erfolge aus 2016

„Zwei von uns waren bei den Olympischen Spielen“, leitete Vereinspräsident

Peter Scheuer die Ehrung für sportliche Höchstleistungen ein, die

Athletinnen und Athleten von Bremen 1860 im vergangenen Jahr erzielt

haben. Julia Stavickaja und Natalie Hermann aus der Abteilung Rhythmische

Sportgymnastik (RSG) gehörten dabei natürlich zu denen, die unbedingt

geehrt werden mussten. Die beiden Gymnastinnen konnten an der

Matinee nicht teilnehmen, weil sie an dem Wochenende in Wiesbaden

zum Ball des Sports eingeladen waren. Die RSG-Trainerinnen Larissa und

Gisela Drygala nahmen an ihrer Stelle die Urkunden entgegen. Julia Stavickaja

werde jetzt wieder öfter in Bremen sehen. Die Gymnastin hat hier

ein Studium aufgenommen, trainiert aber weiterhin regelmäßig mit den

1860erinnen, verriet Larissa Drygala. Natalie Hermann dagegen bleibt

vorerst im Bundesstützpunkt in Schmiden, wo sie auf die Olympischen

Spiele in Tokio 2020 hinarbeitet. Insgesamt drei Seiten umfasste die Liste

der Gymnastinnen, die das 1860-Präsidium bei der Matinee ehrte. Der

Kürze wegen kamen alle geschlossen auf die Bühne.

Gar nicht auf die Bühne kam Rugby-Spieler Luis Ball. Der 17-Jährige

weilte an dem Wochenende bei einem Lehrgang der deutschen U18-Nationalmannschaft,

wo er sich dem Trainer für einen Einsatz gegen Namibia

empfahl. Es wäre nicht sein erster Einsatz im Nationaldress. Für seine

Berufung in den Nationalkader der deutschen U18 wurde er vom Präsidium

auch geehrt.

Und noch ein Nachwuchs-Nationalspieler: Vincent Bötjer machte als Aufbauspieler

des U14-Basketballteams von Bremen 1860 auf sich aufmerksam

und wurde zum Sichtungsturnier „Talente mit Perspektive“

eingeladen, wo gleich vier Jugend-Bundestrainer ein Auge auf die Teilnehmer

warfen. Im ganz normalen Sportleralltag pendelt das Talent zwischen

Bremen und Bremerhaven, wo er in der Jugendbundesliga aufläuft.

Die Roll- und Eissportlerinnen Ekaterina Kondiliabrova, Dana Bekov,

Karen Naomi Krähe, Jenny Gabriel, Malin Schädlich, Anne Vogt und Hannah

Bawias bekamen Ehrungen für ihre Landesmeistertitel in verschiedenen

Klassen. Das Pool-Billard-Team von Bremen 1860 ist von der

Landesliga in die Verbandsliga aufgestiegen und wurde dafür ebenfalls ausgezeichnet.

Ebenso wie die Gymnastinnen Renate Recknagel (75) und

Roswitha Wahl (79) für den ersten und zweiten Platz bei den Deutschen

Seniorenmeisterschaften in Radolfzell und beim Pokalturnen beim Landesturnfest

in Göttingen. Ihren nächsten sportlichen Höhepunkt erleben

die beiden Gymnastinnen bei dem alle vier Jahre ausgetragenen Deutschen

Turnfest im Juni in Berlin. Landesmeister sind die sechs Tänzerinnen

der Dance & Show-Gruppe „Rhythmix“ geworden und erhielten dafür

Ehrungen.

Fast schon ein Titelgarant ist die Volleyball-Abteilung bei Bremen 1860.

In verschiedenen Altersklassen schafften die Mädchen und Jungen sowohl

in der Halle als auch auf dem Sandplatz den Sprung auf die Treppchen

verschiedener Meisterschaften. Auch diese Nachwuchstalente wurden

für ihren Ehrgeiz und die Erfolge ausgezeichnet.

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 69


Ferienzeit ist Tobezeit

In der Ferienbetreuung bei Bremen 1860 gibt es noch Plätze für die Osterferien

Stillsitzen, zuhören, konzentrieren – aber nicht in den Ferien! In der

schulfreien Zeit sind toben, spielen, tanzen, schwimmen angesagt. Dann

können Kinder alles rauslassen, was an Energie in ihnen steckt. Mit ausgebildetem

Fachpersonal und gesunder Ernährung geht das in der Ferienbetreuung

bei Bremen 1860 am besten. Erziehungsberechtigten, die

in den Osterferien arbeiten müssen, wird damit eine Last von den Schultern

genommen. Noch gibt es für die insgesamt acht Werktage Plätze in

der Ferienbetreuung auf dem Vereinsgelände im Baumschulenweg 6-10.

Neben viel Bewegung in den Hallen und auf dem Außengelände von Bremen

1860 stehen auch verschiedene Ausflüge auf dem Ferienprogramm.

Beispielsweise fahren je nach Alter Gruppen ins Klimahaus nach Bremerhaven,

ins Universum oder zum gemeinsamen Kochen in die Küche des

1860-Partners, der Krankenkasse AOK. „Es gehen fast alle schwimmen,

weil alle Kinder schwimmen lieben“, sagt die Leiterin der Ferienbetreuung

bei Bremen 1860, Kim Dauber.

Mitmachen können Kinder und Jugendliche von fünf bis 14 Jahren. Auf

dem Vereinsgelände werden die Kinder und Jugendlichen in der Regelzeit

von 8 bis 16 Uhr betreut. Die Möglichkeit, das Kind in den Frühdienst ab

7 Uhr zu bringen oder im Spätdienst bis 17 Uhr abzuholen, besteht aber

auch. Alle Kinder bekommen Frühstück, den ganzen Tag über ausreichend

zu trinken und ein warmes Mittagessen.

In den Osterferien vom 10. bis 22. April sind die Übungsleiter, Sportlehrer

und Betreuer in der Ferienbetreuung von Bremen 1860 vom 10. bis

13. sowie vom 18. bis 21. April für Familien da.

Die Anmeldung erfolgt über ein Formular, das auf www.bremen1860.de

unter „Extras“ und dann „Ferienbetreuung“ zum Download bereit steht.

Das Formular kann ausgefüllt gefaxt, gemailt oder in der Geschäftsstelle

von Bremen 1860 im Baumschulenweg 6 eingeworfen werden.

70

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


Gesundheitsprophylaxe durch Ernährung

Informationsveranstaltung zum Thema Ernährungsberatung 2017

Diabetes, Magenübersäuerung, Allergien und Übergewicht sind nur wenige

Beispiele für ernährungsbedingte Krankheiten. Doch wie kann man

sich schützen und gesunde Ernährung zum selbstverständlichen Teil des

Alltags machen? Viele, zum Teil widersprüchliche Informationen in den

Medien verunsichern die Verbraucher.

Sabine Albers, Ökotrophologin und Ernährungswissenschaftlerin

(Abschluss

„Master of Science“ an der Justus-Liebig-Universität

Gießen, Schwerpunkt

Ernährungsmedizin) präsentiert Ihnen

die neuesten Forschungsergebnisse zum

Thema und klärt im Rahmen der Veranstaltung

über Ernährungsirrtümer

auf. Sie zeigt Alternativen zu ungesundem

Essverhalten und stellt Konzepte

zur individuellen Ernährung vor. Auf

Fragen der Teilnehmer wird in der Veranstaltung

gerne eingegangen.

lich. Die Anmeldung für den Kurs selbst erfolgt über ein Anmeldeformular,

das am Empfang der Geschäftsstelle von Bremen 1860 (Baumschulenweg

6, 28213 Bremen, Tel.: 0421 - 21 18 60) erhältlich ist.

Termine der Ernährungsberatung im Mai 2017

(drei Sitzungen mit jeweils 90 Min.)

Mittwoch, 10.05.2017, 14.30 bis 16 Uhr:

Neueste Ergebnisse der Ernährungswissenschaft

Mittwoch, 17.05.2017, 14.30 bis 16 Uhr:

Ernährungsbedingte Krankheiten und Prävention

Mittwoch, 24.05.2017, 14.30 bis 16 Uhr:

Wann ist besondere Ernährung (gluten-, lactosefrei, etc.) sinnvoll?

Eine Informationsveranstaltung zum Thema findet am Mittwoch, dem 5.

April 2017, 14.30 bis 16 Uhr im Konferenzraum der Geschäftsstelle von

Bremen 1860 am Baumschulenweg statt. Bitte tragen Sie sich bei Interesse

in die am Empfang der Geschäftsstelle ausliegende Liste ein, damit die

Teilnehmerzahl besser geplant werden kann. Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung

ist selbstverständlich kostenfrei und unverbind-

BREMEN 1860

Baumschulenweg 8-10

28213 Bremen

Tel. (0421) 21 18 60

www.bremen1860.de

Privatpflege zu Hause

Betreuung und Pflege in der vertrauten Umgebung zu Hause

für einen selbstbestimmten Tag

• Stundenweise Betreuung / Tagesbetreuung

• 24-Stunden-Betreuung

• Betreuung bei Demenz

• Hilfe im Haushalt / Alltagsbegleitung

• Häusliche Nachtbereitschaft

• Grundpflege

• Freizeit- / Reisebegleitung

Privatpflege zu Hause Ralf Seyfert e.K.

28209 Bremen - Parkallee 117

Tel. 0421 – 34 75 670

27726 Worpswede - Vor Weyerdeelen 35

Tel. 04792 – 98 78 643

www.privatpflegezuhause.de

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 71


WIR, DIE MENSCHEN AUS SCHWACHHAUSEN

Schöne Zähne und ein schönes Lächeln gibt es bei den sympathischen

und kompetenten Zahnexperten der Zahnarztpraxis Weserkind

Ein zweiwöchiges Praktikum

macht Christopher bei Stephanie

Kuboth von DRUCKpunkt Solutions

Spezialisten für den Abbruch sind Hartmut Steinke

und Wojcieh Guddewski

Bei Delicious schmeckts delicious! Einzigartige Kuchen,

Gaues Brot und viele weitere Leckereien hat Francia

Sandres im Sortiment.

Birgit Ritzan ist mit Hund Piet auf

dem Weg zur Arbeit

Treffen sich zu einem gemütlichen Frühstück mit ihren Kindern:

Marie, Luise und Anna

72

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


WIR, DIE MENSCHEN AUS SCHWACHHAUSEN

Fit und gesund ins Frühjahr starten: Frisches, leckeres Obst & Gemüse

gibt’s bei Semih vom Fruchthaus Hulsberg in der Emmastraße

Julia Weber freut sich auf den

Frühling. Die passenden Schuhe

dafür hat sie bereits!

Auf ihren bald anstehenden Thailand-Urlaub

freut sich Christina

Köhler

Bei ihnen gibt es frischen Fisch auf den Tisch: Regina Wöhlke und Gisela

Lendzian von Wöhlke‘s Fischerkörbchen

Jan Hübner, Leiter des Bremer RathsChores freut sich

auf den Großen Mendelssohn-Abend am 19. März in

der Glocke

Sofia genießt die Zeit mit ihrem Papa. Die beiden

sind auf dem Weg zum Bürgerpark.

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017 73


WIR, DIE MENSCHEN AUS SCHWACHHAUSEN

IMPRESSUM

Herausgeber

Lars Hendrik Vogel

Verlag

VOGEL & CREW Mediaconsulting

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

Tel. (0421) 200 75 90

info@schwachhausen-magazin.de

Chefredakteur

Lars Hendrik Vogel [LHV] V.i.S.d.P.

lh.vogel@schwachhausen-magazin.de

Redaktionsleitung

Birgit Rehders

b.rehders@schwachhausen-magazin.de

Schönste Frühblüher in allen Farben des Frühlings findet man bei

Monika Meyer von Blumen Feddermann

Die Redaktionsleitung des SCHWACHHAUSEN Magazins

WIR SCHREIBEN FÜR SIE - UND FREUEN UNS AUF IHRE NACHRICHTEN!

Redaktion & Autoren

Cynthia Hoedoro [CH]

Anke Juckenhöfel [AJ]

Lena Kuhmann [LK]

Annette Rauber [AR]

Birgit Rehders [BR]

Julia Rücker [JR]

Ira Scheidig [IS]

Diana Meier-Soriat [DS]

Silke Stapenhorst [SiS]

Titelfoto

Vera Döpcke

Media- & Anzeigenberatung

Lars Hendrik Vogel

lh.vogel@schwachhausen-magazin.de

Tania Melms

t.melms@schwachhausen-magazin.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2017

Gestaltung & Druckvorstufe

VOGEL & CREW Mediaconsulting

Druck

Druckerei Girzig+Gottschalk GmbH

28309 Bremen

Erscheinungsweise

alle zwei Monate

kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

BIRGIT REHDERS

b.rehders@schwachhausen-magazin.de

ANNETTE RAUBER

a.rauber@schwachhausen-magazin.de

LARS HENDRIK VOGEL

lh.vogel@schwachhausen-magazin.de

Rechte

Keine Haftung für unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder, Dateien und Datenträger.

Kürzung und Bearbeitung von

Beiträgen und Leserbriefen bleiben

vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte

veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

mit Genehmigung und Quellenangabe

gestattet. Sämtliche Rechte der

Vervielfältigung liegen beim Verlag.

ISSN 2197-5450

www.schwachhausen-magazin.de

Das nächste

SCHWACHHAUSEN Magazin

erscheint am 11. Mai 2017

Made with in Bremen

74

SCHWACHHAUSEN Magazin | März - April 2017


76

SCHWACHHAUSEN Magazin | Mai - Juni 2015

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine