13.03.2017 Aufrufe

AEM Lighting News 02/2016

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

02|2016

http://www.aem.lu

Projet: Maison Pütz, Ettelbrück

Projet: Maison Témoin, Mersch

Projet: Centre Senior, Mondercange

Nimbus

Das Licht folgt dem Nutzer

und nicht umgekehrt

Planlicht

skai - Designer Officeleuchte

vom feinsten

Deltalight

La lampe d’extérieur Butler

Prolicht

Deakin University


EDITORIAL

Chères lectrices, chers lecteurs,

Nous voilà déjà arrivés dans la dernière ligne droite de cette année

2016, qui fût encore riche. Riche en nouveautés, la plupart de nos

partenaires développant de plus en plus de nouveaux produits

ou d’amélioration des gammes existantes. Riche également en

projets dans lesquels nous avons mis toute notre énergie pour

les transformer en réussite lumineuse. Riche enfin en matière de

travail, d’études et de conseils, qui prennent une place de plus en

plus grande dans notre activité.

Et justement, dans tous ces nouveaux produits qui débarquent

sur le marché , comment vous y retrouver, chers clients et partenaires

?

Schéi Feierdeeg

Joyeuses fêtes

AEM et ses 26 collaborateurs mettront encore une fois tout en

œuvre pour pouvoir démêler ce flux de nouveautés, en sélectionnant

pour vous des produits de qualité et durables dans le futur,

afin de placer la bonne solution au bon endroit !

Nous vous souhaitons une bonne lecture, une découverte de

quelques projets réalisés cette année, et vous souhaitons tout le

meilleur pour l’année 2017 qui se profile.

Schöne Feiertage

Philippe ERPELDING

Directeur technique

(Photos: Porte Ouverte AEM Luxembourg S.A.)

2 | light news by AEM


02|2016

CONTENU

NEWS

Nouveautés

Projets AEM

Maison Pütz, Ettelbrück

Maison Témoin, Mersch

Centre Senior, Mondercange

PARTNER

RP-TECHNIK:

OLIGO:

NIMBUS:

PLANLICHT:

LEDVANCE:

PROLICHT:

VIBIA:

SECTO DESIGN: Petite Kollektion

MULTILINE:

WirelessControl wird zu

Wireless Professional

Licht in seiner schönsten Form

Das Licht folgt dem Nutzer

und nicht umgekehrt

skai: Designer Office Leuchte

vom feinsten

Découvrez une toute nouvelle

gamme de luminaires LED

Deakin University

PIN - Essence et Confort

Lining

light news

par AEM Luxembourg S.A.

ÉQUIPE ÉDITORIALE

Jean-Pierre FUCHS

Philippe ERPELDING

Laurent BEMTGEN

Copyright © 2016 AEM

Reproduction partielle ou totale

interdite sans accord express de

l’éditeur.

La rédaction ne peut pas être tenu

pour responsable pour tout contenu

envoyé par nos fournisseurs

ou autres sources externes.

Nous nous réservons le droit de

modifier et/ou raccourcir les articles

envoyés.

Die Redaktion kann nicht haftbar

für Inhalte Dritter gemacht werden.

LEDS-C4:

SAMMODE:

DELTALIGHT:

LTS:

TAL:

RIDI:

RZB:

LEDS-C4 participe à la rénovation

de l’Hotel Juan Carlos

Sammode signe l’ambiance

lumineuse de Citylights

La lampe d’extérieur Butler

Fazilo von LTS

Dalsgaard

Spektral Akustikleuchten

li:fy

Play with light - jetzt kommt

Gestaltungsfreiheit ins Spiel

Die Redaktion behält sich vor, die

eingesendete Inhalte zu modifizieren,

bzw zu kürzen.

AEM Luxembourg S.A.

Allée John W. Léonard

Z.I. Mierscherbierg

L-7526 Mersch

Tél.: 26 00 27 - 1

Fax.: 26 00 27 - 27

Email: info@aem.lu

PHILIPS INDAL: Projekt: Insenborn

WILLY MEYER:

Stockholm Kajparterren Park

AWARDS

Selection Red dot, German Design Award

& IF Design Award

light news by AEM | 3


NEWS

In der viereckigen Variante ist die Leuchte auch gedoppelt mit

zwei Spots in einem Gehäuse verfügbar. Für absolut präzise

Lichtwirkung bietet PROLICHT einen SUPER SPOT: Mit mindestens

6° Ausstrahlwinkel erzeugt er ein besonders engstrahlendes

Licht, das auch bei größeren Entfernungen zielgenau ausgerichtet

werden kann. Die Veredelung der Spots in 25 PROLICHT-Farben

erlaubt eine stimmige Integration in jedes Farbkonzept.

PROLICHT: MECHANIQ

MECHANIQ ist der unkomplizierte Einstieg in professionelle

Beleuchtung. Mit der äußerst flexiblen Familie qualitativ

hochwertiger Spots lassen sich in jedem Retail-Bereich auf einfache

Weise perfekte Lichtlösungen realisieren. MECHANIQ-Spots

lassen sich ideal an immer wieder neue Arrangements auf allen

Arten von Verkaufsflächen anpassen.

Als Leuchtmittel werden COB LED der neuesten Generation mit

960 bis 4600 Lumen verwendet. Je nach verwendetem Treiber sind

auch niedrigere oder Zwischenwerte möglich. Um die Wartung

zu erleichtern, lässt sich die Leuchteinheit der MECHANIQ- Spots

komplett herausnehmen (außer bei EFFICIENCY). Möglich macht

das eine von PROLICHT entwickelte Klammer (release clamp): Sie

hält die Einheit am Platz und löst sie einfach auf Druck aus der

Halterung heraus.

Die runden oder viereckigen Leuchten sind in zwei Größen erhältlich

und eignen sich für randlose und Einbau-Montage. Verschiedene

dreh- und schwenkbare Einsätze erlauben bei allen

Spots ein Höchstmaß an Flexibilität für die mühelose und exakte

Umsetzung individueller Lichtkonzepte. Die vier Versionen STAN-

DARD, COMFORT, DEEP und EFFICIENCY setzen den Schwerpunkt

wahlweise auf größtmögliche Einstellmöglichkeiten, ein dezentes

Erscheinungsbild oder optimale Blendfreiheit.

www.prolicht.at

Les blouses roses : 6 années de partenariat

avec Leblanc Illuminations

partir du mois de novembre, nos illuminations spéciales

A Blouses Roses vont être installées dans toute la France à

fin d’égayer le quotidien des enfants et personnes malades.

En 2016 les bénévoles sont intervenus auprès de 890 000 personnes.

5 000 blouses roses bénévoles se donnent quotidiennement

pour améliorer la qualité de vie des résidents, alors si nos illuminations

permettent de voir la vie en un peu plus rose, notre

objectif sera atteint. Pour cette fin d’année, ce ne sont plus 20

mais 23 hôpitaux qui vont être illuminés et nous sommes toujours

aussi fiers de participer et d’aider à notre façon ces roses !

Les 3 nouveaux établissements sont : l’hôpital pour enfants de

Dijon, une maison de retraite à Calais et l’hôpital de Versailles.

www.leblanc-illuminations.fr

4 | light news by AEM


NEWS

SECTODESIGN: Teelo

Teelo ist eine brandneue Tischleuchte, die vom preisgekrönten

Designer Seppo Koho für Secto Design entworfen wurde.

Teelo bereichert die einfache und trotzdem stylische Kollektion

von Secto Design und bringt eine neue skultpurale Tonalität.

Trotz des Mangels an Lamellen, bleibt die Teelo dem klassischen

Secto Feeling von der Schönheit des Holzes treu. Die klaren und

schönen Linien von Teelo, zusammen mit der Lichtquelle die so

designt wurde dass sie den Betrachter nie blendet, bieten ein

beruhigendes Lichterlebnis.

Das Detail im Design der Verbindungen gibt diesem zeitlosen

Objekt einen ausgeklügelten letzten Schliff. Die Teelo Tischlampe

ist aus finnischer Birke von höchster Qualität hergestellt und

gibt es in Birke und Walnuss Furnier. Teelo ist eine eingetragene

Marke und hat einen weitläufigen internationalen Designschutz.

Teelo : Höhe 38 cm, Breite 33 cm, Durchmesser 11 cm.

www.sectodesign.fi

RIDI: LENSES – das Leuchtensystem der

Zukunft mit Optikarrays in unterschiedlichen

Längen

LENSES bietet das optimale Licht für den Büroarbeitsplatz, intelligent,

individuell, effektiv, durchdacht und vollendet im Design

Die Leuchtenfamilie LENSES lässt viel Spielraum bei der Lichtplanung

und Gestaltung der Räume zu. Als Pendel-, Steh-, Anbauoder

Einbauleuchte bietet sie jeglichen Komfort um das Büro

und den einzelnen Arbeitsplatz optimal einzurichten. Das Optikarray

bietet ein nutzerorientiertes und blendfreies Arbeitsfeld

und sieht dazu noch besonders schick aus. Unterschiedliche

Leuchtenlängen können genauso realisiert werden wie Indirektund

Direktlichtanteile. Sensoren sind optional und das Stativ

der Stehleuchte kann mit einem Touchpanel mit integriertem

USB-Anschluss ausgestattet werden.

www.ridi.de

PLANLICHT: lili/liha

Mit den LED Flächenleuchten lili und liha entwickelte planlicht

eine moderne und vielseitige Leuchtenfamilie. Aus

nahtlos verschweißtem Aluminium-Strangpresspofil präsentieren

sich die Leuchten in dezentem, schlanken Design und sind

in unterschiedlichen Abmessungen für Aufbau-, Einbau- oder

Hängemontage erhältlich. Die runde Ausführung lili gibt es je

nach Variante mit Ø 230 mm bis 1220 mm und die quadratische

liha wird mit Seitenlängen von 300 mm bis 1200 mm angeboten.

Durch direkt/indirekt aktiv strahlende Lichtverteilung lassen sich

eindrucksvolle Inszenierungen erzielen. Ein satinierter Diffuser

aus PMMA sorgt für homogene Ausleuchtung, oder man wählt

die Arbeitsplatzversion mit transparentem Microprisma für entblendetes

Licht. lili und liha sind mit LED Platinen aktuellster

Generation bestückt und in zwei Leistungsstufen High oder

Low Output und den Lichtfarben 3000K bzw. 4000K zu haben.

Für besondere Ansprüche sind die Leuchten optional auch mit

dynamisch weißem Licht (2700K bis 6500K), mit Bewegungs-/

Tageslichtsensor, dimmbar und in Schutzart IP54 erhältlich.

Eine breite Farbauswahl bringt neben Moderne auch Frische in

den Raum. lili und liha können neben den dezenten Standardfarben

silber RAL 9006 oder weiß RAL 9016 Feinstruktur matt

auch in beliebigen RAL Farben sowie den 63 exklusiven Tönen Le

Couleurs® Le Corbusier geliefert werden.

www.planlicht.com

light news by AEM | 5


AEM NEWS

Maison passive hybride réalisée en

béton et bois massif à Mersch

Cette maison passive «hybride» réalisée en béton et bois

massif a été conçue au sein du lotissement «Koppelweg 1»

à Mersch (Grand-Duché de Luxembourg).

Au rez-de-jardin, la maison propose un séjour lumineux avec

une très belle cuisine contemporaine en bois de chêne. Intérieur

et extérieur se confondent grâce à de grandes baies vitrées de

même hauteur que le plafond qui permettent d’accéder à une

agréable terrasse. Le rez-de-chaussée est composé de 3 belles

chambres lumineuses dont une suite parentale avec dressing,

salle de bains, ainsi qu’une salle de douche.

Particularités: Tous les murs du couloir du rez-de-chaussée sont

réalisés en bois de chêne y compris les portes intérieures. Ce

revêtement est continu sur les murs des trois chambres. La

combinaison de ces murs avec les plafonds blancs et le parquet

noir apporte une ambiance sobre et élégante aux lieux.

D’une façon générale, l’esprit de la maison a été volontairement

conçu dans un jeu de surfaces claires et foncées.

La symbiose du béton et du bois s’explique pour ses propriétés

liées à l’inertie du bâtiment (meilleur confort thermique)

et pour ses grandes capacités acoustiques. Le bois massif à

l’intérieur vient réchauffer et adoucir naturellement le côté esthétique

assez moderne de la maison.

6 | light news by AEM


PARTNER NEWS AEM AEM

Une attention particulière a été portée à l’acoustique des

chambres à coucher en utilisant un système de construction en

triple paroi. Chaque pièce a ses propres quatre murs et dalle

en bois massif qui sont désolidarisés acoustiquement à l’aide

de chanvre entre ces murs. Ainsi, nous obtenons des valeurs

acoustiques très bonnes, similaires à un mur en béton.

Au niveau technique, on notera la pose d’une pompe à chaleur

avec un réservoir à glace, pour chauffer et refroidir la maison

passive. Une ventilation mécanique contrôlée vient réguler

l’approvisionnement constant en air frais. Le débit d’air de la

ventilation est réglé par des sondes de mesurage de CO2 et de

d’humidité dans chaque pièce de vie, ce qui garantit une bonne

qualité d’air dans toute la maison.

La maison est construite suivant les dernières technologies de

pointe en matière de construction passive. Les matériaux écologiques

ont été privilégiés: pas de polystyrène ni de mousse

PU, mais de la celluose de fibre de bois et du verre cellulaire.

En outre, tout le domaine béton a été produit avec du béton

étanche ce qui rend les bandes d’étanchéité polymères redondantes.

Projet:

Promoteur:

Photographe:

Installateur:

Produits:

Maison Témoin, Lot.15, Mersch

Arend & Fischbach

Massive Passive

Stéphanie Bodart

mypixelworld.be

Birchen + Lanners

Vibia, ID to Light, SG Lighting

light news by AEM | 7


PARTNER AEM

Einweihung der

“Maison Putz”

Durch die demographische Entwicklung

hat sich auch die Gemeindeverwaltung

in den letzten Jahren vergrößert.

Zusätzliches Personal wurde eingestellt, um

den Bürgern einen bestmöglichen Service

anbieten zu können. Um die möglichen Büroräume

zu schaffen, wurde am 23. Januar

2013 das Budget für die Umbauarbeiten der

„Maison Putz“ vom Gemeinderat genehmigt.

In eigener Regie wurde mit den Umbauarbeiten

begonnen, unter Berücksichtigung

der Auflagen von „Sites et Monuments“. Im

Rahmen der Möglichkeiten wurde versucht

das denkmalgeschützte Gebäude barrierefrei

zu gestalten. Aus diesem Grund wurde der

Eingang auch auf den „Place Marie-Adéläide“

verlegt.

8 | light news by AEM


PARTNER AEM AEM

Im November 2015 sind schlussendlich „Service

Technique“, „Service des Bâtisses et de l’Urbanisme“,

Nordstad und ZANO in das neue Gemeindegebäude

umgezogen.

Am 5. Juli wurde das neue Gemeindegebäude

„Maison Putz“ eingeweiht.

Informationen über die Leuchten

Im gesamten Treppenhaus wurden Elite LED NPG in

Stainless Steel von TAL eingebaut, ein Strahler für

Wandeinbau.

Sie sorgen für eine gleichmässige Beleuchtung und

setzen die antike Holztreppe besonders in Szene.

In den Büros wurden unter anderem Profilleuchten

von Prolicht installiert.

Das variable System von Idaho lässt sich entweder

mit Flächenleuchten oder Spots ausstatten.

Raum- und Gebäudegeometrie lassen sich durch

helle Lichtlinien nachziehen und sichtbar machen.

Dies wird insbesondere durch das frei konfigurierbare

System ermöglicht.

In den Büros sorgt Idaho für eine gleichmässige

Ausleuchtung des Arbeitsplatzes. Besonders gut

kommen die Leuchten im Dachgeschoss zur Geltung

wo sie zwischen den Balken installiert wurden

und die Linien dieser folgen.

Zu den weiteren Leuchten welche sich in der Maison

Pütz befinden gehören auch die lili, eine hochwertige

LED-Flächenleuchte in flachen, rundem

Design von Planlicht, ebenso wie die p.dindi als

Wandleuchte, ebenfalls von Planlicht.

Von Oligo wurden unter anderem die Wandleuche

Project im Versammlungssaal installiert.

Weitere Wand-, und Deckenleuchten kommen unter

anderem von Nimbus (Q36), TAL (Moby), Multiline

(F-LED), Willy Meyer (Arclight), u.v.m.

Das Gebäude welches einer aufwendigen Renovation

unterzogen wurde, wird auch dank der hochwertigen

Beleuchtung wieder zu neuem Leben erweckt.

Die Kombination aus alten Bauelementen und moderne

Renovation versprüht einen modernen Look.

Projekt:

Lichtkonzept:

Installateur:

Produkte:

Maison Pütz

Gemeinde Ettelbrück

AEM Lighting

Electricité P. DIEDERICH

Prolicht, Nimbus, Planlicht,

TAL, Oligo, Willy

Meyer, Multiline, Ridi

light news by AEM | 9


AEM NEWS

Centre Senior Mondercange

Die Fertigstellung des „Centre Senior“ in Mondercange erfolgte

Ende 2015.

Im Herzen der Ortschaft, entstand ein Zentrum für Senioren und

Besucher, das ein aktives Zusammenleben fördern soll. Das Pilotprojekt

umfasst 26 Wohnungen, einen „Club Senior” - sowie vermietbare

Räumlichkeiten beispielsweise für Ärzte und Therapeuten.

Centre Senior à Mondercange

Adresse

1, rue de Limpach

3932 Mondercange

Luxembourg

10 | light news by AEM

Das Gebäude spricht eine klare Formsprache. Die Fassade wird

durch den Sockel und die 2 bzw. 3 übereinanderliegenden Wohngeschosse

und das Satteldach gegliedert. Die vertikalen Fensteröffnungen

und Einschnitte in der Fassade zitieren zwar die ortstypischen

Bauernhäuser und Gehöfte wurden jedoch neu interpretiert.

Lediglich die Fassaden des mittigen Baukörpers öffnen sich durch

großzügige Fensterfronten über drei Geschosse zum zentral gelegenen

Innenhof.

Das Seniorenheim ist straßenbegleitend entlang der Rue de Reckange

und der Rue de Limpach platziert. Die Gebäudeflügel fassen

das Grundstück dreiseitig ein und besitzen jeweils ein Satteldach.

Der Innenhof kann im Sommer als Erweiterung der zentral gelegenen

Gemeinschaftsbereiche genutzt werden und schafft zugleich

einen Bezug der Anlage zum Ort Mondercange.


PARTNER AEM AWARDS AEM

In den beiden Obergeschossen des zentral eingefügten

Baukörpers, der sich durch ein Flachdach

von der Randbebauung absetzt, sind mehrere

Ateliers des „Club Senior“ untergebracht.

Im Zentrum des Gebäudes befinden sich im Erdgeschoss

die allgemeinen Nutzungen des Club

Senior mit Küche, Restaurant, Bistro, Empfang

und Aufenthaltsbereich.

In den drei Gebäudeflügeln entlang der Straßen

sind in beiden Obergeschossen sowie teilweise

im Erdgeschoss die seniorengerechten 1-2-Zimmerwohnungen

untergebracht, die jeweils mit

Loggia, Bad und Küche ausgestattet sind und

damit die Selbstversorgung der Bewohner ermöglichen.

Die Orientierung der Wohnräume in den Wohnungen

zum Außenbereich und die Ausrichtung

der Nebenräume sowie die Erschließung der

Wohnungen zu den zentralen Nutzungen sind

wesentlicher Bestandteil des architektonischen

Konzeptes.

“Die Fassade zitiert ortstypische Bauernhäuser und Gehöfte.”

Beim Betreten des Seniorenzentrums trifft man

auf eine luftige und zugleich warme Atmosphäre.

Die Farbauswahl beinhaltet Braun- und Grüntöne

für Möbel und Materialien, die einen warmen

sowie frischen Eindruck vermitteln. Mehrfarbige

Sitzbänke, Ausstellungsboxen und -regale, Sitzelemente

mit integrierten Pflanzen, laden zum

Verweilen und Austausch in den öffentlichen

Bereichen ein.

Die Decken-, Holzwandverkleidungen und Möbeltrennwandelemente,

die den Empfangsbereich

und Aufenthaltsraum zieren, haben nicht

nur eine gestalterische Funktion, sondern dienen

ebenfalls als Schallschutz und verbessern

somit die Akustik im Raum.

Die mit Tageslichtlicht durchfluteten Gemeinschaftsräume

werden durch die integrierte

Beleuchtung in den Deckenelementen komplettiert.

Großzügige Pendelleuchten, die sich über

die zweigeschossige Raumhöhe verteilen, sind

ein Blickfang und erzeugen eine behagliche

Stimmung.

light news by AEM | 11


PROJET AEM

“Beim Betreten des Seniorenzentrums trifft man auf eine luftige und zugleich warme Atmosphäre. ”

Zwei geschossübergreifende Einschnitte bilden Lufträume, die über

angrenzende Galerien die Geschosse vertikal miteinander verbinden

und ein spannendes Raumgefühl schaffen.

Durch die öffentlichen Bereiche, ist das „Centre Senior Mondercange“

für seine Bewohner sowie Bistro- Restaurant- und Anlagenbesucher

ein angenehmer Ort zum Verweilen.

Bauherr Administration Communale de Mondercange

Bauzeit 2012-2015

BGF

6.243 m

Leistungsphasen 1-9 nach HOAI

12 | light news by AEM

Projekt:

Lichtkonzept:

Designkonzept:

Installateur:

Produkte:

Photos:

Centre Senior à Mondercange

Atelier d’Architecture et de

Design Jim Clemes S.A.

Jean Schmit Engineering

Atelier d’Architecture et de

Design Jim Clemes S.A.

Paul Wagner et Fils

Planlicht

Lukas Huneke Photography


PARTNER AEM AEM

light news by AEM | 13


AWARDS AEM

Projekt:

Insenborn

In Insenborn, einer beschaulichen Ortschaft in der

Gemeinde Esch-Sauer, suchte die Kommunalverwaltung

nach einer zuverlässigen, hochwertigen

Straßenbeleuchtung.

Case study

Orford, Warrington

LED musste es sein und so bat sich die Philips LUMA

an, die Strassen des Ortes zu beleuchten. Die alte

Beleuchtung wurde grössenteils durch die effizientere

Miniluma ausgetauscht und sorgen für eine

Beleuchtung der Strassen Insenborns. Ebenso ist

der Zugang zum Stausee mit LUMA-leuchten ausgestattet

worden und bietet Dorfbewohnern einen

beleuchteten Weg um auch nach Anbruch der Dunkelheit

sich sicher fortbewegen zu können.

Die Lumaleuchten bringen finanzielle und umweltrelevante

Vorteile mit sich. Gegenüber den früheren

Leuchten besteht eine Energieersparnis von bis zu

60%.

Location

Philips Lighting

Warrington, UK

Philips White Light Solutions

14 | light news by AEM


PARTNER AEM AEM

Informationen über Produktfamilie

Mit der Leuchten-serie Luma stellt Philips eine hocheffiziente LED-Alternative

für nahezu alle Anwendungsbereiche vor. Mit einer Lebensdauer

von bis zu 100.000 Stunden können Sie die Luma "Montieren &

Vergessen": Leuchtmittelwechsel werden überflüssig. Jede Luma wird

nach Ihren Vorgaben und Projektanforderungen einzeln konfiguriert.

Dank des programmierbaren Treibers und der Konfigurationssoftware

L-Tune kann der Lichtstrom exakt an die jeweilige Projektanforderung

angepasst werden.

Ein entscheidender Schritt in Richtung individuelle Beleuchtungslösung.

Lichtfarbe, Beleuchtungsqualität, Energieverbrauch, Lebensdauer,

Investitionskosten oder Lebenszyklus-kosten – Sie entscheiden, was

für Ihr Projekt besonders wichtig ist und konfigurieren Ihre individuelle

Beleuchtungslösung: Von der einfachen Ausführung mit geringen Anschaffungskosten

bis zur effizientesten Lösung mit dem größten langfristigen

Sparpotential.

Eigenschaften

• Langlebige LED-Technologie für eine maximale Lebensdauer

• Besonders gleichmäßige Ausleuchtung durch Mehrfachüberlagerungsoptik

• Optimierung der Lichtverteilung durch variable einstellbaren

Neigungswinkel

• Werkzeugloses Öffnen

• Höchst flexibles System – kompatibel mit verschiedenen Lichtregel-

und Fernüberwachungsystemen für zusätzliche Energieeinsparungen

light news by AEM | 15


PARTNER AEM

WirelessControl wird zu

Wireless Professional

Das funkbasierte System zur Überwachung und Steuerung von

Einzelbatterie Not- und Sicherheitsleuchten wurde überarbeitet

und tritt in der neuen Version mit dem Namen Wireless Professional

an.

Das Wireless Professional System ermöglicht nun die Registrierung

von bis zu 1.000 Leuchten an einer Wireless Professional Zentrale.

In der Standardausführung sind bereits 250 Leuchten möglich.

Durch optionale Freischaltungen kann das Wireless Netzwerk auf

bis zu 1.000 Leuchten erweitert werden. Weitere Vorteile der neuen

Software sind die deutlich schnellere Adressierung der im Netzwerk

verfügbaren Leuchten, sowie die Möglichkeit künftige Softwareupdates

ohne Administrationsrechte durchführen zu können.

Die neue Wireless Professional Software ist abwärtskompatibel und

kann alle Wireless Leuchten mit vorhergehenden Softwareständen

überwachen und steuern.

Das von RP-Technik entwickelte Funksystem zur Überwachung und

Steuerung von Einzelbatterie-Notleuchten hat sich inzwischen in

zahlreichen Projekten bewährt und ist oft auch die kostengünstigste

Lösung bei der Sanierung bzw. Modernisierung von bestehenden

Installationen, die nicht mehr den aktuellen Anforderungen

entsprechen. So wurden z.B. auch das Alten- und Pflegeheim „Ste.

Zithe“ in Contern und das Luxair

Cargo Center am Flughafen Luxembourg

mit Hilfe des WirelessControl

Systems auf den aktuellen

und den gültigen Normen

entsprechenden Stand der Sicherheitsbeleuchtung

gebracht.

Im Luxair Cargo Center arbeiten

dabei gleich zwei Wireless-Zentralen

mit jeweils ca. 230 Leuchten

problemlos nebeneinander.

16 | light news by AEM


LICHT IN SEINER

SCHÖNSTEN FORM

AEM PARTNER AEM

Die Leuchtenfamilie GLANCE interpretiert die Tradition der dekorativen Wohnraumleuchte

neu. Klare Konturen, harmonische Proportionen kombiniert mit innovativer LED-Lichttechnik.

Zahlreiche Auszeichnungen – darunter der iF product design award und der interior

innovation award, selection – unterstreichen die innovative „Strahlkraft“der Modelle. GLANCE,

das sind farbenfrohe Leuchten zum Verlieben.

AUF ANHIEB SYMPATHISCH

„Love at first glance“ heißt es im Englischen und meint die Liebe auf den ersten Blick. Tatsächlich:

die Leuchtenfamilie GLANCE bezaubert unwillkürlich mit harmonischen Proportionen

und reduzierter Ästhetik. Das lineare Stativ und der darüber schwebende Leuchtenkopf sind

kennzeichnend für den ikonenhaften Entwurf des Designbüros Ottenwälder und Ottenwälder.

„Die Formensprache ist nachhaltig und klassisch definiert. Sie weckt Assoziationen zum Lampenschirm

längst vergangener Zeiten. Deshalb wirkt GLANCE auf Anhieb sympathisch.“ erklärt

Petra Kurz-Ottenwälder das Designkonzept. Beste Voraussetzungen also für eine lange Beziehung

zwischen Leuchte und Besitzer. Doch das Licht von morgen muss mehr können als nur

gut auszusehen. Energieeffizient und vielfältig muss es sein. Folglich haben die Entwickler

von OLIGO die Leuchtenfamilie GLANCE mit langlebigen Hochleistungs-LED und finessenreicher

Lichttechnik ausgestattet. Die markante Prismatik ist dekorativ und funktional zugleich. Sie

ist eigens auf das Lichtbild abgestimmt, entblendet die Leuchte und streut den Lichtkegel

gleichmäßig in die Breite. 1.500 Lumen Lichtstrom bei einer Leistungsaufnahme von gerade

einmal 24,5 Watt bringen viel Licht ins Dunkel und bieten Helligkeit, die mit einer 150 Watt

Glühbirne vergleichbar ist.

HELLER KOPF

Die im Leuchtenkopf integrierte Steuerelektronik und zwei getrennt steuerbare LED-Platinen

machen GLANCE zu einer flexiblen Lichtlösung mit unzähligen Einstellmöglichkeiten. Uplight,

Downlight oder beides. Licht als dekoratives Element im Raum oder als ergonomisches Arbeitslicht.

Gezielt ausgerichtet oder einfach nur schön anzusehen. Je nach Modell ist das Licht

über einen Zugschalter oder intuitiv durch einfache Gesten der Hand schalt- und dimmbar

und begleitet den Nutzer auf Wunsch auch bei Verlassen des Raumes. Wird der Sleep-tight

Modus aktiviert, dimmt die Leuchte nach zwei Minuten gleichmäßig herunter und schaltet

sich abschließend vollständig aus.

NEUE FAMILIENMITGLIEDER

GLANCE gibt es in einer geraden Variante als dekorative Tisch- oder Stehleuchte. Wer eher

auf der Suche nach funktionalem Arbeitslicht ist, entscheidet sich für die gebogene Variante.

Dann neigt sich der Leuchtenkopf In einem gekonnten Schwung über die Arbeitsfläche. Ganz

neu in der Familie sind die höhenverstellbaren Mehrfach- Pendelleuchten, die sich als 2-fach

oder 3-fach Pendel über Theken und Tischen installieren lassen.

VIELFACH AUSGEZEICHNET

GLANCE ist so erfrischend im Design und so überzeugend in der Funktion, dass sie mit zahlreichen

Auszeichnungen wie dem iF product design award und dem interior innovation award,

selection ausgezeichnet wurde. OLIGO produziert die Leuchten vollständig in Deutschland

und bietet damit ein Stück Licht- und Produktkultur für alle, die Qualität „Made in Germany“

schätzen und lieben. Die Leuchte ist exklusiv bei ausgesuchten OLIGOplus Fachhändlern erhältlich.

light news by AEM | 17


PARTNER AEM

Das Licht folgt dem Nutzer – und nicht umgekehrt

Die Vision vom kabellosen Licht nimmt mit der Leuchte Roxxane Leggera CL Gestalt an.

18 | light news by AEM

Licht da zu haben, wo es gebraucht wird

und nicht da, wo zufällig eine Steckdose

sitzt – diesen Wunsch erfüllt die Leuchte

Roxxane Leggera CL des Stuttgarter Premium-Leuchtenherstellers

Nimbus. Über einen

leistungsfähigen Akku kann die Tisch- oder

Stehleuchte bis zu 100 Stunden kabellos

betrieben und danach bequem über einen

spielerischen Ladevorgang wieder aufgeladen

werden.

Auffälligstes Designelement der Tisch- oder

Stehleuchte Roxxane Leggera CL ist der

bündig ins Leuchtenprofil integrierte Griff.

Ohne lästige, begrenzende Kabel folgt das

Licht nun dem Nutzer, nicht umgekehrt. Die

Leuchte ist mit knapp 1650 Gramm (in der

Variante als Stehleuchte) ein echtes Leichtgewicht.

Der um 270° schwenkbare Leuchtenkopf

überzeugt im hochwertigen Nimbus-Design

mit einer geringen Aufbauhöhe

und verströmt bis zu 800 Lumen.

Dietrich F. Brennenstuhl, der Gründer und

Geschäftsführer der Nimbus Group, ist ein

Visionär der Lichtbranche. Im Interview erklärt

er seine Ideen und den Zusammenhang

von Licht und Gestaltung.

Herr Brennenstuhl, die Vision vom kabellosen

Licht, was müssen wir uns darunter

vorstellen?

Der Wunsch nach kabellosem Licht treibt

mich schon seit vielen Jahren um. Schon in

meiner Zeit als planender Architekt schien

das Vordenken einer wirklich dauerhaft

sinnvollen Leuchtenanordnung im Privatbereich

immer kompromissbehaftet. Der Kabelauslass,

der heute richtig war, stellte sich

schon ein Jahr später als unsinnig heraus.

Wenn wir von Stehleuchten in diesem Zu-


PARTNER AEM

sammenhang sprechen, dann funktionieren die doch aber meist

sehr gut über die vorhandenen Steckdosen, oder?

Natürlich funktioniert eine Leseleuchte mit Kabel. Um den Komfort

zu erhöhen, lässt man bei Neubau und Sanierung gerne

fünf Steckdosen oder mehr im Raum installieren, um in Folge

die Lese- oder Stehleuchte da positionieren zu können, wo man

sie dann auch wirklich braucht. Nur ist auch eine Couch heute

in vielen Fällen zur Sitz- und Liegelandschaft gewachsen und

oft einige Meter lang. Wo steht jetzt die Leseleuchte? Steh- und

Leseleuchten zeichnen sich meist durch eine hohe Standhaftigkeit

und damit hohes Gewicht aus, was dann die Beweglichkeit

auch unbequem macht. Also bleibt die Leuchte stehen, wo sie

steht, und der Mensch rückt zum Licht ... Mit dieser Einschränkung

zu brechen und das Licht genau dahin zu stellen, wo es

gerade gebraucht wird, führt zu einem anderen Umgang mit Gewohntem

und lässt einen die eigenen vier Wände neu erleben.

Das klingt spannend. Die Roxxane Leggera CL ist eine der ersten

kabellosen Leuchten aus Ihrem Haus. Wie genau wird sie denn

nun geladen?

Auf die Idee einer kabellosen Leuchte bin ich durch ein Schlüsselerlebnis

gekommen: Beim Bau eines Baumhauses für meine

Kinder hatte ich zwei Wochen lang intensiven Kontakt mit akkubetriebenem

Werkzeug – ein unglaublicher Mehrwert und Freiheitsgrad

mit dem kleinen Zugeständnis des Nachladens. Damit

dieser Ladeprozess lässig, aber nicht lästig ist, hat die Roxxane

Leggera CL einen magnetischen Lade-Puck. Um die Leuchte an

das Stromnetz zu koppeln, genügt es, sie in Richtung Lade-Puck

zu bewegen. Ein gut hörbares „Klack“ signalisiert eindeutig,

dass die Verbindung geglückt ist. Ebenso einfach wird Roxxane

Leggera CL nach Beenden des Ladevorgangs vom Stromnetz

light news by AEM | 19


PARTNER AEM

getrennt. Ein leichtes Tippen mit der Fußspitze auf

den Puck und die Leuchte kann vom Lade-Puck abgehoben

werden.

Die erste Frage, die ein Kunde sicherlich stellt: „Wie

lange leuchtet die denn?“

Je nach Betriebsmodus sechs bis 100 Stunden – und

das bei einem Lumenoutput von bis zu 800 lm.

Wenn Sie dann noch an den lässigen Ladevorgang

denken und die oft überraschende Erkenntnis, wie

leicht die Leuchte ist, mit einbeziehen, dann lösen

sich schnell alle Bedenken auf. Und wir haben der

Roxxane Leggera CL noch ein weiteres Feature mitgegeben:

Einen USB-Anschluss, über den mobile

Endgeräte, wie Smartphones oder Tablets draußen

auf der Terrasse oder im Haus weit ab von einer

Steckdose an der Leuchte geladen und betrieben

werden können.

Geben Sie uns noch einen Ausblick: Wie geht es weiter

mit den kabellosen Leuchten?

Die Roxxane Leggera CL haben wir erst im März 2016

auf der Light + Building vorgestellt und sind nun damit

in die Serienfertigung gegangen. Die vielen, vielen

Bestellungen, die wir seit März schon erhalten

haben zeitnah zu bedienen, ist unsere aktuelle Herausforderung,

der wir uns natürlich gerne stellen.

Unser hoch kreatives Team entwickelt gerade mit

der Wandleuchte Winglet CL und der Pendelleuchte

Gravity CL zwei weitere Leuchtentypen, die ein

kabelloses, von vordefinierten Stromauslässen unabhängiges

Licht schaffen. Beide Leuchten wurden

auch auf der Light + Building 2016 vorgestellt und

werden im Herbst 2016 (Winglet) bzw. im Frühjahr

2017 (Gravity) auf den Markt kommen. Wir haben

die Tür zu einer kabellosen Welt erst einen Spalt

breit aufgestoßen und erahnen ein riesiges Potenzial

an Möglichkeiten für die Zukunft.

20 | light news by AEM


PARTNER AEM

Eine Leuchte,

viele

Möglichkeiten:

Die Roxxane

Leggera CL ist

ein Tausendsassa.

light news by AEM | 21


PARTNER AEM

skai von planlicht –

Designer Office Leuchte vom Feinsten

22 | light news by AEM


Bei der Entwicklung der Arbeitsplatzleuchte

skai holte sich planlicht den

in Wien ansässigen Produkt-Designer Kai

Stania mit an den Tisch. Der Anspruch

war, eine Office Leuchte mit optimalen

Bedingungen für ein effizientes und entspanntes

Raumlicht in ansprechendem

Design umzusetzen. Entstanden ist ein

äußerst gelungenes Leuchtenwerk, das

auf der light und building in Frankfurt

2016 erstmals gezeigt wurde und ausnahmslos

begeisterten Anklang fand.

PARTNER PARTNER AEM AEM

Die Pendelleuchte wartet mit einzigartiger

LED Linsentechnologie zur reduzierten

Leuchtdichte (Ra>80, UGR


PARTNER AEM

Plongez dans l’univers LEDVANCE et

découvrez une toute nouvelle gamme

de luminaires LED !

La division Lampes d‘OSRAM – qui se nomme LEDVANCE - dévoile son tout nouveau

portefeuille de luminaires LED de haute qualité et spécialement dédié aux installateurs.

8 familles de produits ont été lancés : Downlight, Spots, Etanches, Réglettes, High Bay,

Panel, Hublots et Projecteurs. Ce sont quelques soixante références commercialisées

sous le nom de « LEDVANCE OSRAM », qui investiront les linéaires des distributeurs

spécialisés en matériels électriques.

Facilité d’installation, haute efficacité, très bon rapport qualité-prix et design cohérent,

symbolisent les qualités intrinsèques de ces gammes. D’ailleurs LEDVANCE propose

une garantie allant jusqu’à 5 ans selon les familles.

Ces nouveaux luminaires seront disponibles à compter de juillet 2016 et d‘autres modèles

étofferont la gamme dès l‘automne.

24 | light news by AEM


PARTNER AEM

LEDVANCE® Downlight

Ces luminaires à encastrer remplacent idéalement les downlights

1x26 W et 2x26 W. Disponibles en 3 températures de couleur (3000

K à 6500 K) et offrant une durée de vie de 30 000 heures, ces luminaires

permettent de réaliser de substantielles économies d‘énergie

pouvant aller jusqu‘à 90%. Très facile à installer, ils peuvent être

utilisés aussi bien dans des bâtiments résidentiels que pour des

applications professionnelles.

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’ŒIL

- Efficacité : jusqu’à 96 lm/W

- Températures de couleur : 3000, 4000 & 6500 K

- Durée de vie 30 000 h (L70/B50)

- Flux lumineux : jusqu’à 2340 lm

- Alimentation externe

LEDVANCE® Spot

Ces luminaires à encastrer IP44 et IP65 remplacent avantageusement

les spots halogènes 35 W, 50 W et 75 W. Une version Fireproof

IP65 (avec joint d’étanchéité entre le plafond et la collerette) et

Darklight (source lumineuse moins visible pour un confort visuel

accru) viennent compléter la gamme

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’ŒIL

- Efficacité : jusqu’à 90 lm/W

- Flux lumineux : jusqu’à 720 lm

- Protection IP44 ou IP65

- Température de couleur : 3000 K

(et 4000 K selon version)

- Durée de vie 30 000 h (L70/B50)

LEDVANCE® Panel 600x600 mm

Ces dalles LED encastrées disponibles en 3 températures de couleur

remplacent idéalement les traditionnels encastrés T5 3x14 W et

4x14 W pour un meilleur confort lumineux et des économies d’énergie

substantielles. Bénéficiant d’un très faible encombrement (10,5

mm), ce luminaire s’installe très facilement dans tous les types de

faux-plafonds. Une version UGR


PARTNER AEM

LEDVANCE® Linear

Les nouvelles réglettes LEDVANCE® Linear sont proposées avec des longueurs allant

de 300 à 1 500 mm et différents flux lumineux pouvant atteindre 2500 lumens. Constituée

d’un corps en aluminium et équipée d’une prise, cette réglette est disponible en

2 versions : version Linear avec interrupteur et version Linear Power plus puissante et

dépourvue d’interrupteur. Ce luminaire, livré avec tous ses accessoires de montage,

peut aisément se monter bout à bout pour réaliser des lignes continues (max. 20 pcs).

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’OEIL

- Efficacité : jusqu’à 112 lm/W

- Flux lumineux : jusqu’à 2500 lm

- Interrupteur On/Off sur version standard

- Températures de couleur : 3000 K/4000 K

- Durée de vie 30 000 h (L70/B50)

LEDVANCE® Étanche

Avec un indice de protection IP65 et la possibilité de fonctionner 24h/24, ce luminaire

étanche est parfait pour une utilisation dans les garages, les parkings et les sous-sols.

Entièrement en polycarbonate (IK08) et doté d‘un faisceau lumineux extensif, il assure

une diffusion uniforme de la lumière. Ce luminaire a été conçu de telle sorte qu’aucun

accès au module de LED n’est possible limitant ainsi tout risque de détérioration. Un

montage en câblage traversant est possible. Cet étanche est également proposé dans

une version permettant d‘intégrer des tubes LED en montage direct 230V (livré sans

les tubes).

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’OEIL

- Convient pour un fonctionnement 24h/24

- Efficacité : jusqu’à 116 lm/W

- Flux lumineux: jusqu’à 6400 lm

- Durée de vie 50 000h (L70/B50)

- Températures de couleur : 4000 K/6500 K (selon version)

- Module de LED intégré à la vasque - sécurité, zéro CEM

- Version vide pour tubes LED (montage 230 V)

- Luminaire garanti 5 ans

LEDVANCE® Hublot

Ces appliques de 35 et 40 cm de diamètre peuvent être utilisées à la fois comme luminaires

muraux et luminaires plafonniers. Leur utilisation dans des pièces humides,

telles que les salles de bains, est également possible grâce à l’indice de protection

IP44. Une version avec sensor est également disponible en diamètre 40 cm.

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’OEIL

- Protection IP44

- Disponible avec ou sans détecteur (HF)

- Durée de vie 30 000 h (L70/B50)

- Installation facile

- Distribution lumineuse parfaitement homogène

- Luminaire garanti 3 ans

26 | light news by AEM


PARTNER AEM

LEDVANCE® High Bay

Ces nouveaux luminaires robustes (IP65/IK07) destinés à l’éclairage

de grande hauteur offrent un design compact et un poids

optimisé facilitant grandement leur manipulation et leur installation.

Les luminaires sont prêts à l’emploi puisque tous les

accessoires (crochets suspension / étriers) sont fournis.

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’OEIL

- Efficacité : jusqu’à 110 lm/W

- Flux lumineux : jusqu’à 22 000 lm

- Diamètres : 350 mm / 400 mm

- Température de couleur : 4000 K

- Durée de vie 50 000 h (L70/B50)

- Luminaire garanti 5 ans

LEDVANCE® Projecteur

Cette nouvelle gamme de projecteurs extérieurs IP65 a été pensée

dans un design à la fois élégant (une version blanche est

disponible pour les puissances de 20 et 50 W ) et compact pour

faciliter leur mise en oeuvre. Disponible dans une large plage

de puissances 20, 50, 100, 150 et 200 W, ces projecteurs bénéficient

d’une excellente uniformité de la lumière. Les puissances

dès 100 watts disposent d’un corps en fonte d’aluminium pour

une excellente robustesse dans le temps.

LES AVANTAGES EN UN CLIN D’OEIL

- Efficacité : 100 lm/W

- Flux lumineux : jusqu’à 20 000 lm

- Températures de couleur : 3000 K/4000 K (selon version)

- Angle : 100° symétrique

- Durée de vie 50 000 h (L70/B50)

- Luminaire garanti 5 ans

“prenez une lumière d’avance”

light news by AEM | 27


PARTNER AEM

DEAKIN UNIVERSITY

Die im Großraum Melbourne (Australien) angesiedelte Deakin University ist stolz

darauf, dass ihre Studierenden beim Lernen das Wie, Wann und Wo selbst bestimmen

können – Ausbildung im eigenen Tempo und im eigenen Lernumfeld. Es ist

daher kein Wunder, dass die Universität für ihre Ansprechbarkeit, Hilfsbereitschaft und

Freundlichkeit bekannt ist. Sie bietet ein stark auf die Einzelbedürfnisse zugeschnittenes

Lernerlebnis und langjährige Erfahrung mit modernster Informationstechnik, weshalb

sie von dem renommierten Hochschulrankinganbieter Quacquarelli Symonds (QS)

eine Bewertung von 5 Sternen erhalten hat.

Im Rahmen eines kürzlich abgeschlossenen Projekts wurden die Gebäude der Campusse

von Geelong Waterfront und Waurn Ponds aufgewertet. Zur Umgestaltung der

beiden Gebäude des Waterfront Campus der Deakin University wurde das Architekturbüro

Woods Bagot engagiert. Ein früheres Wollgeschäft (John Hay Building) und das

Gebäude eines ehemaligen Textilfabrikanten (Denny Lascelles Building) wurden für die

Unterbringung der Wirtschaftswissenschaftlichen und Juristischen Fakultät und zur

Optimierung der Gemeinschafts- und Lernbereiche erweitert, was sich als wesentlicher

Teil dieser Neuentwicklung erwiesen hat.

Die Räume sind dank adaptierbarer beweglicher Möbel und Drahtlos-Technologie flexibel

nutzbar und wandlungsfähig, was den Austausch und den Dialog erleichtern soll.

Auch die Seminarräume entsprechen nicht dem traditionellen Unterrichtsmodell und

28 | light news by AEM


PARTNER AEM

begünstigen eine geselligere und zwanglosere Art des Lernens. Die

Lernbereiche wurden erweitert und optimiert, um mehr individuelle

Lernecken, eine flexiblere Raumgestaltung und Platz zum Lernen in

der Gruppe zu bieten. Außerdem wurden die Studentenwerkseinrichtungen

an einem zentralen Punkt gebündelt, so dass man sich

bei der Nutzung dieses Angebots an den Besuch in einem Geschäft

erinnert fühlt.

Aufgrund des gesamtheitlichen Ansatzes von Woods Bagot waren

Beleuchtung und Farbgebung kein abschließendes i-Tüpfelchen,

sondern einer der Ausgangspunkte des Projekts. Das moderne und

flexible Design einer Universitätsumgebung stellt einzigartige Anforderungen

an die Beleuchtung. Als entscheidenden Erfolgsfaktor

hat Woods Bagot dabei die Orientierung ausgemacht. Und da die

ursprünglichen Fabrikgebäude nicht auf eine solche Einrichtung

ausgelegt waren, hat sich die Farbgebung zu einer wichtigen Orientierungshilfe

entwickelt.

Dies geht weit über repräsentative Pendelleuchten und leuchtende

Blickfänger im Raum hinaus. Ein wirkungsvolles Konzept erfordert

unaufdringliche, praktische Beleuchtungslösungen, die mit herausragender

Effektbeleuchtung kombiniert werden. Bei der Auswahl

der Beleuchtungsmöglichkeiten spielte Farbe eine wichtige Rolle.

Der ausgewählte Beleuchtungsspezialist PROLICHT greift dies

auf durch zahlreiche Möglichkeiten zur Individualisierung auf; so

stehen unter anderem 25 Standardfarben zur Auswahl. Die PRO-

LICHT-Systeme Neverending und Idaho (vertreten durch Light Projects)

wurden ausgewählt und in acht verschiedenen Farben entwickelt,

um die Bedürfnisse der Universität zu erfüllen. Jede Ebene

und jeder Nutzungsbereich unterscheidet sich durch seine eigene,

individuelle Farbpalette. Dank der farbenfrohen Orientierungssysteme

von Woods Bagot reicht ein Blick, um die verschiedenen Ebenen

zu erkennen (Bibliothek in Orange, Seminarräume in Rot ...). Die 25

Standardfarben von PROLICHT sind keine typischen Standardausführungen

der Beleuchtungsindustrie, so dass die Beleuchtung als

eigenständiges Designelement fungieren kann.

Bei großen Projekten ist die Zeitplanung naturgemäß knapp, was

auf jeder Hinsicht für Druck sorgt. Produkte von PROLICHT können

innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Bestellung geliefert werden,

was eine schnelle und unkomplizierte Planung des Beleuchtungskonzepts

ermöglicht.

BELEUCHTUNGSLÖSUNGEN

Das Beleuchtungskonzept bei der Neugestaltung der Deakin University

beruht auf:

Farblich abgestimmter Beleuchtung von Prolicht zur besseren

Orientierung auf zahlreichen Ebenen

Praktischen Ausführungen mit minimalem Wartungsaufwand

Betonung der Tischlerarbeit und der Einzelheiten der Linienführung

BELEUCHTUNGSSPEZIFIKATIONEN

Prolicht – IDAHO – Einbau, Anbau und Pendel

Prolicht – Neverending

ARCHITEKTURBÜRO: WOODS BAGOT | BELEUCHTUNGSPLANUNG: SKM

SINCLAIR KNIGHT MERZ | FOTO: SHANNON MCGRATH

light news by AEM | 29


PARTNER AEM

PIN

Essence et Confort

La délicatesse et la subtilité peuvent se deviner dans une façon d’approcher

le design, l’élégance d’un geste ou la nuance d’un effet de

lumière. A travers cette collection de luminaires créée pour VIBIA, le

designer japonais Ichiro Iwasaki explore les notions de confort et de

continuité.

“Malgré la diversification croissante des valeurs chez nos contemporains,

nombreux sont ceux qui continuent d’apprécier le confort de la

vie à l’ancienne.”

Ichiro Iwasaki.

30 | light news by AEM


PARTNER AEM

La collection PIN propose une nouvelle interprétation de l’éclairage d’ambiance et de la lampe de lecture. Fonctionnel et minimaliste,

son design est à la fois classique et contemporain, défini par une délicate opposition entre ses lignes fines, ses courbes sans tension,

son solide socle circulaire et un traitement subtil de la technologie Led.

L’approche délibérément neutre de la collection PIN permet une intégration facile au sein de tout type d’espace, classique ou contemporain.

Pin existe en version lampadaire, lampe murale ou lampe de table, en finition mate et coloris blanc, noir, blanc cassé et vert.

light news by AEM | 31


PARTNER AEM

Spots encastrés plafond

A BRAND OF BEL LIGHTING GROUP

Spots encastrés plafond

Spots encastrés plafond

TerZo Light, une marque du groupe BEL Lighting,

présente son nouveau catalogue 2016-2017

«up to date».

Spots «Track light»

Spots «Track light»

TerZo Light Spots est une encastrés sélection plafond de luminaires

économiques répondant aux tendances du marché.

Spots «Track light»

Avec Spots ses nombreuses encastrés nouveautés, plafond il sera un support

indispensable à la réalisation de vos projets pour

l’hôtelerie, les boutiques, les habitations privées , les

espaces publics ou tout autre lieu qui vous inspire.

Profilés

Spots «Track light»

Profilés Spots encastrés plafond

Spots «Track light»

Spots encastrés plafond

Profilés

Spots «Track light»

Profilés

Plafoniers

Spots «Track light»

Plafoniers

Profilés

Le nouveau catalogue 2016-2017

est disponible Plafoniers

Profilés

Profilés

Suspensions

Suspensions

Plafoniers

Suspensions

Plafoniers

Suspensions

Suspensions

Plafoniers

Appliques

Appliques

Plafoniers

Appliques

Suspensions Extérieurs

Extérieurs

Suspensions

Extérieurs

Appliques

Appliques

light 32 | light news news by AEM by AEM

Extérieurs

Appliques


PARTNER AEM

TEILUNG

ie Neuheit: Eine Deckenleuchte,

s Antwort auf die große Nachfrage,

ve zu den Pendelleuchten. Diese

gt eine komplett neue Note in

Deckenleuchten, in der Holz als

ht üblich ist. Gemäß dem Credo

rs, dient

SPRESSEMITTEILUNG

diese ehen Sie Leuchte die Neuheit: nicht Eine nur Deckenleuchte,

erschafft entworfen ihren als ganz Ant-

lle, sondern

wort auf die große Nachfrage, als

teressanten architektonischen

Alternative zu den Pendelleuchten.

cke und Wänden.

Sehen Sie die Neuheit: Eine Deckenleuchte,

entworfen als Antwort auf die große Nachfrage,

Diese als Alternative Leuchte bringt zu eine den komplett Pendelleuchten. Diese

neue Leuchte Note bringt die Welt eine der komplett Deckenleuchten,

die Welt in der der Deckenleuchten, Holz als Material in der Holz als

neue Note in

Material nicht üblich ist. Gemäß dem Credo

des Designers, dient diese Leuchte nicht nur

als Lichtquelle, sondern erschafft ihren ganz

eigenen interessanten architektonischen

eue Petite nicht Kollektion üblich ist. Gemäß erweitert dem Credo

des Designers, dient diese Leuchte

Auswahl an traditionellen Secto

nicht nur als Lichtquelle, sondern

chten um erschafft eine ihren baulich ganz eigenen kleinere interessanten

Kollektion architektonischen besteht Raum aus an

iese Petite

Decke Raum und an Wänden. Decke und Wänden.

ch- und Wandleuchten. Sowohl

wie auch Die brandneue die Tischleuchten

Petite Kollektion erweitert

die bisherige Leuchtschirme

Auswahl an

lbar, so dass

traditionellen Secto Design Leuchten

nft in die gewünschte Richtung

Die brandneue Petite Kollektion erweitert

die bisherige Auswahl an traditionellen Secto

Design Leuchten um eine baulich kleinere

um eine baulich kleinere Kollektion.

Diese Petite Kollektion besteht

Kollektion. Diese Petite Kollektion besteht aus

aus Pendel-, Pendel-, Tisch- Tisch- und und Wandleuchten.

die Sowohl Wand-, die wie Wand-, auch wie auch die Tischleuchten

Wandleuchten. Sowohl

sind verstellbar, so dass die Leuchtschirme

das Licht sanft in die gewünschte Richtung

hweben die auf Tischleuchten eine neue sind Art. verstellbar, Der

so dass die Leuchtschirme das Licht

hrte Wandarm Varsi ermöglicht

sanft drehen. in die gewünschte Richtung

dung der drehen. Klassiker unter den

ign Pendelleuchten auf eine

Klassiker schweben auf eine neue

e und einfallsreiche Art. Die

Art. Der neu eingeführte Wandarm

otierenden Varsi Wandarms ermöglicht die Verwendung aus Stahl der

r und auch Klassiker die unter Höhe, den Secto auf Design der die Pendelleuchten

auf eine frische, neue

gt, ist variabel.

Klassiker schweben auf eine neue Art. Der

neu eingeführte Wandarm Varsi ermöglicht

die Verwendung der Klassiker unter den

Secto Design Pendelleuchten auf eine

frische, neue und einfallsreiche Art. Die

und Länge einfallsreiche des rotierenden Art. Die Länge Wandarms des aus Stahl

rotierenden ist verstellbar Wandarms und auch aus Stahl die ist Höhe, auf der die

verstellbar Leuchte hängt, und auch ist die variabel. Höhe, auf

Secto Design ist ein finnisches Unternehmen,

das auf handgefertigte Designleuchten aus

einwandfreier, erstklassiger Birke spezialisiert

ist. Die gesamte Leuchtenkollektion zeichnet

sich durch die gleiche, klare und zeitlose,

architektonische Formensprache aus.

Gestaltet wurde sie von dem bereits mehrfach

ausgezeichneten finnischen Architekten

n ist ein finnisches der die Leuchte Unternehmen,

hängt, ist variabel.

dgefertigte Designleuchten aus

r, erstklassiger

Secto Design

Birke

ist ein

spezialisiert

finnisches Unternehmen,

das auf handgefertigte

mte Leuchtenkollektion Designleuchten aus zeichnet einwandfreier,

erstklassiger klare und Birke zeitlose, spezialisiert

die gleiche,

ist. Die gesamte Leuchtenkollektion

zeichnet sich durch die gleiche,

che Formensprache aus.

rde sie von klare dem und zeitlose, bereits architektonische mehrfach

eten finnischen Formensprache aus. Architekten

Gestaltet wurde

sie von dem bereits mehrfach aus-

. Seppo Koho.

gezeichneten finnischen Architekten

Seppo Koho.

Bilder zum download auf:

ownload

sectodesign.fi/gallery.

auf:

.fi/gallery.

ns auf Instagram und Pinterest.

Folgen Sie uns auf Instagram und Pinterest.

Design Post, Köln, Oktober 2016

light news by AEM | 33


PARTNER AEM

bright with light

LINING

Mit der einzigartigen und ausgeprägten Formgebung

der Leuchte Lining breitet Multiline sein

Spektrum an Lichtsysteme nach Maß weiter aus.

Eine breite, flache Oberseite, die mittels zwei halbrunder

Ausschnitte in eine schmalere Unterseite

übergeht, kennzeichnet die Leuchte.

Für den direkten Anteil des Profiles hat man LED

Module mit 3 Reihen von 7,8 Watt in einer Farbtemperatur

von 3000K oder 4000K mit einem Lichtstrom

von 1200 Lumen gewählt.

Für die indirekte Beleuchtung gibt es LED Module

mit 1ner Reihe in einer Farbtemperatur von 2700K,

3000K oder 4000K mit einer niedrigen (3,7W/650 Lumen)

und einer hohen (7,4W/1280 Lumen) Leistung.

Dank der Option “tunable white” gibt es die Möglichkeit

die Farbtemperatur der indirekten Beleuchtung,

je nach individuellem Bedürfnis, zwischen

3000K und 6000K einzustellen.

Die schwenkbaren und einstellbaren Einbaustrahler

von 9 Watt mit einem Lichtstrom von 1000 Lumen in

2700K, 3000K oder 4000K und einem Abstrahlwinkel

von 20° oder 42° ermöglichen eine Akzentbeleuchtung.

Die bündige, satinierte Abdeckung garantiert, dass

die LED Punkte unsichtbar sind aber ergibt gleichzeitig

einen Wirkungsgrad von fast 70%. In ökonomischer

Hinsicht kann Lining mit einem Bewegungsund/oder

Tageslichtsensor ausgestattet werden, der

zu einer weiteren Einergieeinsparung der schon

energiesparsamen LED Beleuchtung führt.

Lining ist in einer eloxierten Ausführung oder pulverbeschichtet

in jede RAL Farbe lieferbar. Mit seiner

eleganten Formgebung in Kombination mit den

neuesten LED Technologien wird die Leuchte Lining

Sie unbedingt in Versuchung bringen und ist sowohl

für Büroeinrichtungen als auch den Einzelhandel

geeignet.

34 | light news by AEM


PARTNER AEM

LEDS-C4 PARTICIPE A LA RENOVATION

DE L’HOTEL JUAN CARLOS I

LEDS-C4 a développé, fabriqué et installé les complexes structures

d’éclairage du nouveau hall d’entrée de l’Hôtel Rey Juan Carlos I de

Barcelone : les 3 pergolas de la zone Atrium, l’espace au-dessus du bar,

les côtés du bar et l’accueil. Pour cela, LEDS-C4 a conçu et développé

un vaste et complexe profilé en extrusion d’aluminium constitué de 4

corps. Le but était de façonner toutes ces structures sans aucun type

de fixation apparente, afin de respecter au maximum le look esthétique

désiré par les architectes et les designers sans compromettre

la qualité structurelle et constructive de l’ensemble. Tout l’éclairage

intégré à ces structures est de type LED Dali variable.

Leds a ainsi fabriqué environ 1 200 mètres linéaires de profilé, 1 800

mètres linéaires de miroir bronze couvrant deux des 4 faces apparentes

du profilé, 750 luminaires décoratifs en verre de forme octogonale,

300 suspensions décoratives en verre sous forme de goutte et

150 spots techniques.

Lancé commercialement et techniquement à la fin juin de l’année dernière,

ce projet est entré en phase de fabrication fin septembre et en

phase de montage en 4 étapes, la première commençant le 11 janvier

de cette année et la dernière au mois de mars.

Il convient de saluer l’énorme mobilisation des nombreuses parties

impliquées dans ce projet, de l’équipe commerciale jusqu’à celle du

montage, en passant par l’équipe technique, de production et de logistique.

LEDS-C4 poursuit actuellement sa participation à la rénovation de l’hôtel

en contribuant partiellement à l’éclairage des chambres.

light news by AEM | 35


PARTNER AEM

Sammode signe l’ambiance lumineuse de CityLights,

Pressemeldung

le nouveau

– März 2016

projet de Dominique Perrault Architecture

Zum Anlass seiner 88 Jahre veröffentlicht Sammode auf der

Light+Building 2016 sein neues Architektursortiment mit einem neuen

effizienten und intuitiven Katalog, speziell für Architekten entwickelt.

Im Jahr 2016 feiert Sammode seinen Geburtstag. 88 Jahre Konzeption und Herstellung

technischer Beleuchtungslösungen Made in

Artistique,

France.

Gaëlle

88

Lauriot-Prévost.

Jahre faszinierender

Familiengeschichte (in der vierten Generation) im Dienste des Lichts und der schönsten

Architekturprojekte. Zur Feier dieses Anlasses veröffentlicht Sammode sein neues Sortiment

für die Architektur mit einem neuen Katalog, der exklusiv seinen Partnern, den Architekten,

gewidmet ist.

Sammode, Partner von Architekten

Fidèle à sa vocation de partenaire des architectes et témoignage

de 25 ans de collaboration avec Dominique

Perrault, Sammode a déployé son précieux savoir-faire dans

l’éclairage de CityLights, la nouvelle réalisation signée Dominique

Perrault Architecture pour BNP Paribas Immobilier.

Spécialiste de l’éclairage industriel et architectural 100%

made in France depuis plus de 88 ans, Sammode équipe

cet ensemble immobilier de 82 000m2 (composé de 3 tours

et de 10 pétales hexagonaux) d’éclairages architecturaux et

réalise le spectaculaire ensemble de lustres monumentaux

dessinés par l’architecte Dominique Perrault et sa Directrice

L’œuvre « Albatros » est un ensemble majestueux et poétique

de 14 lustres monumentaux. Cette installation artistique,

imaginée et dessinée par Dominique Perrault et Gaëlle

Lauriot-Prévost, a été techniquement conçue et réalisée par

Sammode, spécialiste de l’éclairage technique, avec le soutien

des Arts & Métiers. Cette œuvre lumineuse d’envergure

appelle le visiteur dès le hall d’entrée des Tours du Pont de

Sèvres et s’intègre parfaitement dans l’ensemble du projet

Die Firma Sammode pflegt seit fast 90 Jahren drei Werte, die ihr besonders am Herzen liegen:

Effizienz, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Von Anfang an gab es dieses Zusammenwirken

von Handwerk und Industrie, traditionellem Know-how und Spitzentechnologien, womit sich

die Firma schnell als “Allrounder” am Markt positionieren konnte. Der Vorteil: die Steuerung des

gesamten Herstellungsprozesses vom Entwurf über die Wahl der Bauteile und die Konzeption

36 | light news by AEM

der Produktionswerkzeuge vor Ort im Werk bis zur Fertigung ohne jegliche Einbeziehung von

de restructuration des tours conçu par l’architecte et sa Directrice

Artistique. Albatros est une œuvre en mouvement,

à la fois imposante et légère, monumentale et aérienne.

Chaque lustre occupe une position déterminée dans la com-


PARTNER AEM

position, selon une inclinaison et une orientation bien

précises, créant ainsi des phénomènes d’apparition et

de disparition, d’inclusion et d’enchevêtrement, des

jeux de matière et de reflets multiples. L’intention des

architectes était que le mouvement de chaque lustre

soit libre et naturel, et non pas rigide ou précontraint.

Toute la difficulté résidait donc dans la conception d’un

ensemble mécanique suffisamment robuste mais qui

conserve légèreté, fluidité et souplesse, de telle sorte

que le profil final soit modelé par les équilibres mécaniques.

Albatros est un exemple exceptionnel d’œuvre

sachant conjuguer à l’extrême complexité technique

et disparition de la technique dans un design épuré et

poétique, des dimensions monumentales et une présence

incroyablement légère et aérienne, unicité de

matériau et pourtant infinité de reflets et de formes.

Bref, un véritable chef d’œuvre.

Des luminaires Sammode présents dans la plupart des

espaces de l’ensemble CityLights

Sammode a équipé différentes zones de l’ensemble

architectural CityLights, à savoir :

- 36 projecteurs Huygens en inox avec volets réglables

et grille de défilement pour l’éclairage des mailles métalliques

spiralées dans le grand hall d’accueil.

- 36 projecteurs Huygens en inox avec volets réglables

et grille de défilement sur les mâts extérieurs (parvis

et forum).

- 24 projecteurs Huygens en inox avec volets réglables

et grille de défilement sur les mâts intérieurs du Hall

d’accueil.

- 250 luminaires tubulaires type Niepce 70, montés

sur des mâts ou en applique, pour l’éclairage des terrasses,

des jardins des restaurants et espaces collectifs.

- 90 luminaires de secours (BAES) type Coulomb, fixés

sur des mâts, dans les espaces intérieurs comme

sur les terrasses des restaurants et circulations extérieures.

ZOOM SUR...

4 questions à Emmanuel Gagnez, président de Sammode

Pourquoi le nom Albatros ?

EG : « Ce nom a été proposé par Dominique Perrault

et Gaëlle Lauriot-Prévost dès la genèse du projet et

s’est imposé comme une évidence. Et, à bien y réfléchir,

c’est assez fondé. Vous observerez en effet que

l’albatros est l’oiseau présentant la plus grande envergure

et qu’il est un modèle d’élégance et de perfection

technique quand il plane. La taille exceptionnelle

des projecteurs (6m d’envergure), la majesté et l’élégance

de l’installation, conjuguée aux défis techniques

light news by AEM | 37


PARTNER AEM

qu’elle a posé ont achevé de nous convaincre de

la pertinence de la dénomination ».

Comment avez-vous répondu aux intentions esthétiques

de l’architecte ?

EG : « Lorsque Dominique Perrault et Gaëlle

Lauriot-Prévost nous ont présenté le projet, la

première réaction a été une sorte d’éblouissement

et d’enthousiasme, suscitant une adhésion

immédiate, presque irréfléchie. Notre

proximité avec Dominique Perrault et Gaëlle

Lauriot-Prévost, ces 25 années de collaboration

et de confiance ont aussi créé les conditions

d’une telle coopération. Naturellement, un examen

plus précis a ensuite permis d’identifier

les nombreux défis techniques à relever. Mais

fondamentalement, ce projet était à la fois enthousiasmant

esthétiquement et techniquement

très excitant. Un des enjeux principaux consistait

à développer des produits respectant l’intention

de l’artiste, à savoir des formes pures

aux mouvements naturels, ce qui, compte tenu

de la taille des objets, exigeait de déployer des

trésors de sophistication et d’ingéniosité pour

faire disparaitre la technique et ne révéler que

le dessin. Quant au résultat, je pense qu’il parle

de lui-même. Mais je dirais que le sentiment qui

nous anime est moins la satisfaction que l’émotion

et la fierté. Et c’est aussi la gratitude envers

Dominique Perrault, Gaëlle Lauriot-Prévost et

BNP Paribas Immobilier d’avoir permis de mener

à terme ce projet rare et ambitieux ».

Quelles prouesses techniques derrière cette réalisation

?

EG : « Pour faire disparaitre la technique, il faut

en déployer beaucoup. Réaliser des objets si

grands, si simples et fluides d’aspect, si purs,

tout en garantissant la sécurité, la robustesse,

la pérennité de l’œuvre, la possibilité d’une

fabrication avec des moyens industriels et la

possibilité d’une installation avec un tel degré

d’enchevêtrement interdisent de mobiliser des

techniques ou des moyens normaux. Il a donc

fallu rechercher, tester, maquetter, inventer pour

choisir les bons matériaux, garantir la résistance

des assemblages, assurer des moyens d’installation

et de réglage ». Ceci n’a pu se faire

que grâce à l’implication totale et l’ingéniosité

de tous les membres de l’équipe : ingénieurs,

concepteurs, fabricants, poseurs.

Comment ces lustres ont-t-ils été fabriqués ? En

combien de temps ?

EG : « La fabrication a eu lieu dans les Vosges, en

utilisant des matériaux spéciaux (inox duplex)

à très haute résistance et un grand nombre de

pièces usinées sur-mesure chez des sous-trai-

38 | light news by AEM


PARTNER AEM

“la première réaction a été une sorte d’éblouissement et d’enthousiasme”

tants de l’Est de la France. La conception a duré deux ans environ,

d’abord en partenariat avec les Arts & Métiers puis pendant 18

mois avec un ingénieur des Arts & Métiers dédié en interne et des

bureaux d’études partenaires pour les calculs. Ces 14 lustres Albatros,

ce sont 84 tôles pour former les 14 paires d’ailes, plusieurs

centaines de composants pour former les corps des projecteurs, les

chaînes de suspension et le système de réglage motorisé télécommandé.

Chaque Albatros pèse environ 250 kg et est réglable dans

tous les axes ».

À propos de CityLights, le campus du Pont de Sèvres

Citylights est un ensemble immobilier IGH de plus de 82 000 m2

composé de trois tours et de dix “pétales” hexagonaux, véritables

signatures architecturales du projet. C’est un campus à part entière

où les utilisateurs trouveront un cadre de travail et de vie particulièrement

agréable. L’ensemble des services est accessible depuis

le “cœur” du projet, une Agora de 1500 m2. Conçu par Dominique

Perrault Architecture, le projet restructuré par les équipes de BNP

Paribas Immobilier Promotion Immobilier d’Entreprise est loué à

50% par le groupe General Electric. Il s’inscrit dans une démarche

de certification HQE (Haute Qualité Environnementale), BREEAM

(Building Research Establishment Environmental Assessment Method)

et de labellisation BBC (Bâtiment Basse Consommation). Face

à l’Ile Seguin, Citylights se dresse à la pointe du Pont de Sèvres,

au cœur même du quartier Ile Seguin Rives de Seine. Un véritable

“morceau de ville” qui a été conçu autour d’espaces généreux et

de larges espaces verts : le parc de Billancourt et le jardin de l’Ile

Seguin.

Dominique Perrault est le lauréat 2015 du Prix Impérial du Japon

dans la section Architecture, qu’il a reçu des mains du Prince Hitachi

lui-même le 21 octobre dernier.

light news by AEM | 39


PARTNER AEM

Delta Light et Arik Levy ouvrent un nouveau

chapitre dans l’histoire de l’éclairage

La lampe d’extérieur Butler, une nouvelle lecture de la lumière

Delta Light, l’entreprise basée en Flandre-Occidentale spécialisée dans l’éclairage architectural, a

collaboré avec le designer Arik Levy pour créer Butler. Cette lampe de table plissée transpose

littéralement la douce ambiance du foyer à l’extérieur de la maison.

Delta Light surprend

Jusqu’ici, les produits de Delta Light étaient dans leur grande majorité conçus par l’équipe intégrée

de designers, avec à sa tête le fondateur de l’entreprise, Paul Ameloot. Une équipe de 30 personnes

travaille ainsi à la recherche et au développement de solutions d’éclairage innovantes.

Cette année, Delta Light innove en s’associant au designer Arik Levy, qui a imaginé pour la marque

une nouvelle lampe d’extérieur : Butler.

Designer Arik Levy

Fruit d’un processus de deux ans de travail, cette création explore un nouveau champ d’expression

pour Delta Light. S’éloignant volontairement des codes habituels de la marque belge, Arik Levy a

imaginé une lampe inspirée par le « plissé », la grande tendance actuelle en matière de design.

Particulier comme professionnel, chacun peut immédiatement s’approprier la lampe de table pour

aménager une terrasse, un jardin, une allée. Par sa forme simple et fortement évocatrice dans l’in-

40 | light news by AEM


PARTNER AEM

conscient collectif, Butler transpose l’intérieur vers l’extérieur. Elle

est à la fois rassurante, élégante et féminine, avec son piètement

fin et son abat-jour plissé qui rappelle les modèles traditionnels en

soie ou en papier. Mais ne vous y fiez pas : derrière cette apparente

fragilité se cache une force et une formidable source d’éclairage.

« Je ne suis pas fragile, je suis délicate, comme vous »

À première vue, Butler semble, comme la majorité des lampes outdoor,

conçue en aluminium. Mais dès lors que l’on touche son abatjour,

on comprend immédiatement qu’une réalisation d’une telle

finesse et d’un tel niveau de détail ne peut être réalisée dans ce

matériau. Butler révèle sa personnalité à travers le matériau choisi

: un polymère revêtu d’une peinture poudrée.

Deux versions sont disponibles : avec un abat-jour fermé sur le

dessus, qui projette le faisceau lumineux des LED vers le bas, ou

avec un abat-jour ouvert sur le dessus lequel, équipé d’une lentille,

diffuse également la lumière vers le haut, pour créer un éclairage

de balisage, le long d’une allée par exemple, ou pour mettre en

valeur un élément architectural.

Proposée en trois hauteurs, pour une installation seule ou en

grappes, Butler se décline également en deux mâts d’une hauteur

maximale de 1,60 m avec de plus grands abat-jour, ainsi qu’en

applique, simple ou double. La collection est disponible en noir ou

aluminium gris et a vocation à s’étendre.

« Je n’invente pas des lampes. Je fais de la lumière »

Comment a débuté l’histoire entre vous et Delta Light ?

Nous nous sommes rencontrés en 2014 sur le salon Light & Building

de Francfort. Je connaissais la marque et en appréciais les produits.

Nous avons très vite tissé des liens forts avec Paul Ameloot et ses

deux fils, Peter et Jan. Pour moi, travailler avec des gens que j’apprécie

est bien plus important que d’imaginer un énième produit.

Avec les dirigeants de Delta Light, j’ai ressenti une communauté

d’esprit. Cela m’a convaincu que nous devions travailler ensemble.

Quelle a été la suite de cette rencontre ?

Nous nous sommes revus plusieurs fois, ils sont venus voir mon

travail au studio, mais aussi le RockGrowth que j’avais installé à

l’Atomium de Bruxelles. Puis j’ai fait plusieurs propositions à Delta

Light. J’ai été très agréablement surpris qu’ils aillent dans la direction

de la collection Butler. Car elle est radicalement différente de

leur catalogue. Mais c’est aussi ce qui m’intéressait dans ce projet

: amener Delta Light sur de nouveaux territoires, proposer une écriture

différente de la lumière, plus émotionnelle.

« Proposer une écriture différente de la lumière,

plus émotionnelle. »

Racontez-nous l’esprit de cette collection…

Aujourd’hui, nous passons presque indifféremment de l’intérieur à

la terrasse et à l’extérieur. Les frontières tendent à disparaitre, et

c’est l’être humain lui-même qui sert de liaison entre ces divers

espaces. Mon idée de départ était d’utiliser un objet typique de

l’intérieur comme une métaphore, et qui permette de se sentir

comme chez soi à l’extérieur. La lampe est en cela un bon vecteur.

Je suis donc parti de l’archétype de la lampe : un pied, un abatjour.

Quelque chose de simple, d’évident même. Un code qui parle

immédiatement à tout le monde et qui devienne iconique. Je cherchais

une seconde métaphore. Je me suis alors rappelé un amas

light news by AEM | 41


PARTNER AEM

de papier plissé que j’avais vu un jour dans la rue, sur lequel la

lumière et l’ombre jouaient de manière incroyable. Cela m’a évoqué

le tissu plissé des abat-jour, que l’on utilise aussi pour les vêtements,

pour un rideau… C’est devenu une évidence.

Transposer cette idée en réalisation concrète a dû être complexe…

Oui, nous avions d’abord imaginé réaliser l’abat-jour en métal injecté.

Mais le résultat était grossier, je n’obtenais pas la finesse que je

souhaitais, ou cela impliquait de redimensionner la lampe, ce que

je refusais. L’équipe de Delta Light a été incroyable. Pendant trois

mois, ils ont travaillé de leur côté pour trouver la bonne solution :

un polymère suffisamment résistant pour l’extérieur qui permettait

de respecter le projet. C’est ce que j’apprécie dans cette entreprise

: cette capacité à s’investir totalement, à ne pas hésiter à remettre

en question les acquis pour dépasser les limites. Ce sont des obsédés

de la technique et des industriels pour qui un produit prend

du temps à la conception, mais qui ne sera pas jetable, qui est fait

pour s’inscrire dans la durée.

et lui permet de donner libre cours à ses nombreux talents.

Renommé pour son design de mobilier et luminaires, Arik a aussi

créé des collections d’art de la table, de bijoux, d’objets pour l’habitat

et le bureau, ainsi qu’une série de collections de vêtements et

accessoires high-tech pour le marché asiatique.

Arik Levy, qui se considère comme un créateur « qui ressent »

continue d’avoir un impact substantiel sur notre milieu intérieur et

extérieur, son œuvre artistique comptant sculptures publiques – tels

le Rock, sa pièce-signature - et environnements à usage multiple.

« La vie est un système de signes et de symboles où rien est tel

qu’il paraît ».

« C’est ce que j’apprécie chez Delta Light: cette capacité à s’investir

totalement, à ne pas hésiter à remettre en question les acquis pour

dépasser les limites »

Butler est très différente des autres gammes de Delta Light…

Je qualifie ce projet de « techno poétique », car il marie un côté

très technique à un aspect émotionnel. Ce mélange convient parfaitement

à Delta Light, une entreprise industrielle familiale qui

maîtrise l’aspect technique et sait le conjuguer avec le design. Je

suis pour ma part très sensible aux objets qui m’entourent. Ils me

parlent, tout comme les gens. Butler a aussi cette capacité : c’est

une lampe douce et ronde, féminine, évidente. Elle peut vivre seule

ou être installée en grappes, jouer avec ses diverses hauteurs. Elle

s’intègre aussi bien dans un hôtel que chez un particulier. Elle apporte

une expérience de la lumière. Je trouve cela incroyablement

audacieux que Delta Light ait accepté d’aller dans cette voie, j’en

suis impressionné. Les belges sont parfois surprenants dans leur

capacité à repousser leurs limites et à oser !

« La création est un muscle incontrôlé »

Artiste, technicien, designer, photographe, video artist, … Les talents

de Levy sont multiples et son travail est exposé dans des galeries

et des musées parmi les plus prestigieux au monde. D’abord

connu pour ses projets dans le domaine du mobilier, ainsi que pour

ses installations et à ses créations en série limitée, Levy estime,

néanmoins, que « ce qui compte ce sont les personnes et non les

tables ou les chaises. »

Originaire d’Israël, après une première participation à une exposition

collective de sculpture en 1986, Arik Levy s’installe

en Europe. Après une formation initiale assez atypique – en Israël

il partageait son temps entre le surf et son agence de design

graphique – Arik continue ses études au Art Center Europe

en Suisse où, en 1991, il obtient son diplôme en Design Industriel

avec mention. Il obtient son premier succès international en gagnant

le concours Seiko Epson Inc., grâce auquel il fait son entrée

sur la scène internationale en tant que designer « pensant ».

Après une courte période au Japon, où il consolide ses idées

en réalisant des produits et des pièces d’exposition, il rentre en

Europe où il applique son talent au milieu de la danse contemporaine

et de l’opéra en créant des scénographies originales.

La création de son studio à Paris marque le retour d’Arik

Levy à ses premières passions, l’art et le design industriel,

42 | light news by AEM


PARTNER AEM

NEU: FAZILO VON LTS – DER KLEINE LED-RE-

FLEKTORSTRAHLER MIT GROßER LEISTUNG

Im Shopbereich stellen niedrige Deckenhöhen hohe Anforderungen

an die Beleuchtung. Gleiches gilt für Museen,

Galerien und ähnliche Bereiche in Hotels und in der

Gastronomie. Für alle diese Einsatzbereiche bietet LTS

jetzt Fazilo, einen neuen LED-Reflektorstrahler, der mit

erstaunlicher Vielseitigkeit, Flexibilität und Leistungsstärke

überzeugt.

Ob als Stromschienen- oder Einbaustrahler – dank seiner

moderaten Abmessungen lässt sich Fazilo auch bei

geringen Deckenhöhen und in eng bemessenen Installationsumgebungen

einfach und flexibel montieren.

Und trotz seiner zierlichen Bauform erzeugt der Strahler

beachtliche Lumenpakete von bis zu 1500 Lumen, um

Produkte und Exponate brillant in Szene und atmosphärische

Akzente zu setzen.

Noch mehr Einsatzmöglichkeiten eröffnet der schwenkbare

Reflektorkopf von Fazilo. Er bietet vielfältige Optionen

um auf unterschiedlichste Weise flexibel zu beleuchten.

So strahlend Fazilo das Angebot von Shops oder künstlerische

Exponate präsentiert, so zurückhaltend und

unauffällig ist der Strahler in seiner äußeren Erscheinung.

Das Vorschaltgerät des Stromschienenstrahlers

ist bewusst flach aufliegend auf die Stromschiene gesetzt.

Diese Bauweise lässt den Strahlerkopf im Raum

noch leichter wirken und generiert ein angenehm ruhiges

Deckenbild.

Anders gesagt: Der Betrachter wird durch Fazilo nicht

abgelenkt, sondern kann sich auf das Warenangebot,

die Ausstellungsstücke und die Umgebung konzentrieren.

Fazilo folgt nicht nur dem Trend nach Miniaturisierung.

Dieser Strahler unterstreicht zugleich, dass moderne

LED-Technologie auch bei recht kleinen Abmessungen

mit großartigen Leistungen, Brillanz und Effizienz überzeugen

kann. Mehr noch: Mit Fazilo bietet LTS gemäß

seiner Philosophie einmal mehr erstklassige Qualität

Made in Germany zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.

light news by AEM | 43


PARTNER AEM

DALSGAARD

44 | light news by AEM


NEWS PARTNER AEM

Mit der Holzkollektion DALSGAARD, einer

Ehrenbezeugung an den dänischen

Fußballer Henrik Dalsgaard, findet der Lichtproduzent

TAL seine Inspiration dieses Mal

direkt in der Natur. DALSGAARD ist ein natürliches

Ensemble, geboren aus der Rinde

einer robusten Eiche. Die Beleuchtungskörper

tragen die organische Form der Natur,

wobei das Holz mit seinen faszinierenden

Nerven das Licht gleichermaßen umarmt.

Dasselbe Licht erweckt seinerseits das Holz

zum Leben. DALSGAARD ist eine äußerst

warme Kollektion, die alle Sinne anspricht.

Das Prunkstück der Kollektion ist zweifellos

VIENNA, eine nackte Leuchte auf Basis des

Originaldesigns des österreichischen Architekten

Adolf Loos. Durch die Verwendung

von Holz bringt TAL diesen imposanten

Kronleuchter auf ein höheres Niveau. VIEN-

NA ist ein Blickfang von Format, getragen

durch ein klassisches Design.

Die Serie besteht auch aus einer Reihe von

Leuchten, die sowohl gependelt als auch an

der Decke oder der Wand installiert werden

können. Alle mit derselben runden, natürlichen

Form und in technisch hochwertiger

Qualität. FABIAN ist beispielsweise mit LED

und einem matten Diffuser ausgestattet,

der dafür sorgt, dass das Licht schön und

gleichmäßig verteilt wird, ohne an Wirkungsgrad

einzubüßen. Auch JAMES ist ein

prachtvoller, organisch geformter Beleuchtungskörper.

Dieses Mal versehen mit einem

eleganten Reflektor in Form einer Zimbel.

Der Reflektor ist in den Texturen Weiß,

Kupfer und Messing erhältlich. Letztere

Ausführung ist neu bei TAL und verfehlt

ihre Wirkung in Kombination mit dem warmen

Holz nicht. Das Licht des integrierten

LED-Moduls gleitet über den Reflektor und

dies resultiert in einem unübertroffenen

Zusammenspiel von puren Materialien.

Auch ROBAN aus dieser Kollektion sorgt für

ein fühlbares Erlebnis, das überdies auch

optisch überzeugt. Genauso wie FABIAN

ist ROBAN ein Klassiker im TAL-Sortiment,

der sich perfekt zu einer Verarbeitung mit

Holz eignet. ROBAN verfügt über denselben

Reflektor wie JAMES, ist aber mit einem

E27-Lampenfuß ausgestattet. Sie ergeben

eine schöne Designerlampe mit diesen besonderen

Lampenschirm und das Bild ist

perfekt.

Kurzum: die Holzkollektion von TAL präsentiert

die wahre Schönheit der Natur in

reinem Licht. DALSGAARD wird in Belgien

hergestellt, mit einer skandinavischen Note

in ihrer schönsten Form.

light news by AEM | 45


PARTNER AEM

Spectral | Akustikleuchten - Stilles Licht

Akustiklösungen gewinnen in der modernen

Architektur mehr und mehr

an Bedeutung. Ein Grund sind Baustoffe

mit harten Oberflächen wie Beton oder

Glas – sie reflektieren den Schall und führen

zu einem unangenehmen Halleffekt.

Auch lärmintensive Umgebungen, wie

beispielsweise Großraumbüros oder Kindertagesstätten,

können die Konzentration

erheblich beeinträchtigen.

Es gibt viele Arten einer optimalen akustischen

Raumgestaltung. Eine Hürde bildet

dabei jedoch häufig die Suche nach einer

passenden Beleuchtungslösung. Spectral

bietet die Möglichkeit einer objektbezogenen

Lösung für Akustik und Beleuchtung.

Funktion und Design haben dabei den

gleichen Stellenwert.

In der „Geography library“ an der Universität

in Bristol wurden beispielsweise abgehängte

Akustikinseln installiert.

46 | light news by AEM

Spectral lieferte passend dazu ein effektives

und effizientes Lichtkonzept. Die

leuchtenden Stora-Profile wurden mittig

um flache Akustikpanels ergänzt, um in

Form, Dimension und Stil übereinzustimmen.

Blade sind als vertikal abgehängte Deckensysteme

ein weiteres effektives Instrument

für eine angenehme Raumakustik.

In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft

für Akustik und Gestaltung mbH (GfAG)

in Bietigheim-Bissingen entstand die

Leuchte Blade, die in Kombination mit

Akustikbaffeln ein einheitliches Raumbild

entstehen lässt. Die Decke bleibt frei

zugänglich, die Luft kann ungehindert

zirkulieren. Die Elemente können in unterschiedlichen

Farben und Oberflächen

kundenspezifisch angefertigt werden.

Auch akustisch wirksame Deckensegel

mit integrierten Leuchten sind eine Möglichkeit,

um den Halleffekt in Räumen zu

minimieren.


PARTNER AEM

Innovation, Leidenschaft und Individualität

li:fy, eine Marke der RIDI Group, ist darauf

spezialisiert, jedem Raum ein wohnliches

Ambiente voller Wärme und Behaglichkeit

zu geben. Speziell im Hospitality-Bereich

steht der Wohlfühlcharakter für den Menschen

im Vordergrund. Das Ankommen und

Zuhausesein, egal wo man sich gerade befindet,

ist in der heutigen schnelllebigen

Zeit ein wichtiger Bestandteil des Lebens.

Die Produkte von li:fy sind speziell für Hotels,

Restaurants, Seniorenresidenzen, Studentenwohnheime,

aber auch für Verkaufssituationen,

elegante Büros und individuell

ausgestattete Objekte vorgesehen.

Besondere Aufmerksamkeit wird neben

dem Design auf die fortschrittliche und

zeitgemäße Produktentwicklung gelegt. Der

Trend der Zeit wird ebenso erfasst wie die

Unterstreichung der Individualität des Raumes.

Dies macht li:fy besonders interessant,

wenn viel Wert auf eine persönliche Note

und hohe Qualität gelegt wird.

Einen großen Vorteil bietet das gebündelte

Know-How der RIDI Group. So gelingt es die

Produkte der Marke li:fy dort zu platzieren,

wo die technische Welt aufhört und das

Wohlfühlen anfängt.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Licht hat einen großen Einfluss auf das Unterbewusstsein

und das Wohlbefinden der

Menschen. Es steuert den Biorhythmus und

dadurch den gesamten Tagesablauf. Licht

verändert die Wahrnehmung und kann dazu

beitragen, bestimmte Emotionen zu erzeugen

oder zu verstärken. Um das zu erreichen,

müssen bestimmte technische Lichtdaten

erfüllt sein. Leider wird dadurch aber

oft der Gesamteindruck, der auf den Menschen

wirkt, vergessen.

Die Produkte von li:fy gehen diesbezüglich

keine Kompromisse ein, sondern verbinden

innovative Technik und die passende

Lichtstimmung mit einem einzigartigen

Leuchtendesign. Das Wohlbefinden des

Menschen steht im Vordergrund. Modernste

Fertigungstechnik wird mit den neuesten

Erkenntnissen hinsichtlich der Wirkung von

Licht auf den Menschen kombiniert.

light news by AEM | 47


PARTNER AEM

Play with light – jetzt kommt

Gestaltungsfreiheit ins Spiel.

Das LED-Linearsystem LESS IS MORE ist ein leuchtendes

Beispiel für zeitloses Design. Die konsequent aufs Wesentliche

reduzierte Leuchte verbindet sich zu einer durchgehend

harmonischen Lichtlinie. Der Online-Konfigurator

LOUI ermöglicht eine individuelle Planung – designorientiert

und wirtschaftlich. Spielen Sie Ihre ganze Kreativität

aus! Nie war Lichtplanung so schön einfach.

UNKOMPLIZIERT. INDIVIDUELL. PLANUNGSSICHER.

Dem minimalistisch designten LED-Profil LESS IS MORE 27

verhilft der Konfigurator LOUI zu noch mehr Gestaltungsfreiheit,

denn er macht die Online-Konfiguration nach individuellem

Kundenwunsch möglich. Dabei gehen die Vorteile

des Systems – wie die einfache, fugenlose Montage ohne

Lichtschlitze – natürlich nicht verloren. Mit LOUIs Hilfe lässt

sich LESS IS MORE 27 mit nur wenigen Eingaben auf spezifische

Bedürfnisse anpassen. Die rechtwinkligen Grundformen

L, O, U und I, die für den Namen des Konfigurators

Pate standen, bilden die Basis. Darüber hinaus können

verschiedenste Parameter kundenspezifisch ausgewählt

werden. Für die entspannte und einfache Bestellung des

individuell konfigurierten Systems liefert LOUI allen Planern

und Anwendern abschließend eine einmalig vergebene Artikelnummer

samt Materialübersicht und Preis – Montagezeichnung

im DFX-Format inklusive. Nie war Planung so

sicher und einfach!

Start playing: rzb.de/loui

48 | light news by AEM


PARTNER AEM

Less is more Systeme abgependelt

Less is more Einbauversion

Play with light –

jetzt kommt Gestaltungsfreiheit ins Spiel.

Das LED-Linearsystem LESS IS MORE ist ein leuchtendes Beispiel für zeitloses Design. Die konsequent aufs Wesentliche

reduzierte Leuchte verbindet sich zu einer durchgehend harmonischen Lichtlinie.

Der Online-Konfigurator LOUI ermöglicht eine individuelle Planung – designorientiert und wirtschaftlich.

Spielen Sie Ihre ganze Kreativität aus! Nie war Lichtplanung so schön einfach. Und einfach schön.

Start playing: rzb.de/loui

light LESS news IS MORE by AEM ® 27 | 49 LOUI


PARTNER AEM

Stockholm Kajparterren Park

Kajparterren ist Teil eines Neubauprojektes

entlang des Seeufers in Stockholms zentral

gelegenenStadtteil Kungsholmen. Diese

Parkanlage mit ihrer fließenden Uferpromenade

ist ein beliebtes innerstädtisches Erholungsgebiet.

Die Granitmauern und Masten wiederholen

die gebogene Form der Wasserlinie. Nahe

der Kaimauer übernehmen an Masten montierte

Nightspot Scheinwerfer die funktionale

Beleuchtung und akzentuieren die fließende

Form der Granitmauern. Zwischen den Bäumen

werden von hohen Masten Laubmuster

auf die darunter gelegene Boulefläche projiziert.

Diese Kombination aus dekorativer

und funktioneller Beleuchtung ermöglicht

eine harmonische und blendfreie

Wahrnehmung der Landschaftsarchitektur

bei Nacht.

Lichtplanung:

Produkte:

Bjerking AB,

Stockholm,

Lena Hildeman

Nightspot

50 | light news by AEM


PARTNER AWARDS AEM

>

DELTALIGHT

Die Super-Oh LED-Lampe setzt ein klares Design-Statement

mit einem puristischen und unverwechselbaren Look, der

begeistert und gleichzeitig einen starken Akzent im Raum

setzt. Subtiles Design und effiziente Lichttechnik wurden in

perfekter Symbiose verschmolzen, so dass die Lampe sowohl

für den öffentlichen Raum als auch das Haus geeignet ist.

NIMBUS

>

Die Roxxane Leggera CL löst sich vom

Kabel und ist wie eine gute Begleiterin

immer dort, wo man sie benötigt. Das

bedeutet mehr Komfort, mehr Freiheit

und Wohnqualität. Der Leichtigkeit

des Designs entspricht das Handling:

Ein sehr geringes Gewicht (1.600 g)

und der prägnante Griff machen die

Roxxane Leggera zur echten Begleiterin.

Nimbus verknüpft hocheffiziente LED-

Technik mit fortschrittlicher

Akkutechnologie und stößt

damit eine Entwicklung

an, die einen völlig neuen

Umgang mit Lichtquellen

erlaubt.

RZB

>

Technisch zeitgemäß sorgen in der

Mega-Produktfamilie leistungsstarke

LEDs für eine gleichmäßige

Ausleuchtung. Damit garantieren

die Außenleuchten eine lange

Lebensdauer und bleiben aufgrund der

Auswahl korrosionsfester Materialien

von Witterungseinflüssen, Staub

und Feuchtigkeit unbeeinträchtigt.

Der eingebaute Kamineffekt

verhindert zudem das Entstehen von

Kondenswasser im Mast. Die in einer

runden und quadratischen Ausführung

erhältlichen Außenleuchten sind

äußerst standfest. Ihre Konstruktion

ermöglicht einen einfachen Austausch

von Verschleißteilen.

ESYLUX

>

Die Arbeitsplatz-Stehleuchte

Prana+ verbindet eine hohe

Lichtqualität mit einer intelligenten

Steuerungstechnologie samt Hightech-

Sensor. Der Leuchtenkopf strahlt

sowohl mit direktem als auch mit

deckenflutendem Licht und lässt sich

an jeder Tischlänge ausrichten. Der

patentierte, ausziehbare Standfuß

erlaubt einen Einsatz auch an

Tischen mit bodentiefen Flanken.

Bei Bedarf erzeugt die Leuchte eine

Beleuchtungsintensität, die sich positiv

auf das menschliche Wohlbefinden und

Konzentrationsvermögen auswirkt.

light news by AEM | 51


52 | light news by AEM

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!