Download - Volkshochschule Rankweil

schlosserhus

Download - Volkshochschule Rankweil

Sommer und Herbst 2004

Verein Schlosserhus

Volkshochschule Rankweil


Vergangenes

Keramik-Tanz-Trommeln 2004

Ein Bericht von Wilhelmine Barolin

Besuch LR.H.P.Bischof und

Vbgm.F.Abbrederis im Schlosserhus

Bericht E.Brandt, W.Tschallener

In Memorium Paul Schuster, Schriftsteller

und Übersetzer aus Berlin.

Sein Seminar vor einem Jahr bleibt unvergessen.

Er verstarb plötzlich am 5. Mai 04.

2

Kommendes

Unsere offenen Workshops sind im September

wieder voll angelaufen. in dieser Ausgabe finden

Sie alle Termine in einer Übersichttafel.

In naher Zukunft wird es beim Schlosserhus einen

Schaukasten geben, indem aktuelle Hinweise

auf Kurse und Veranstaltungen veröffentlicht

werden.

Schreibseminar mit Robert Schindel

von Evelyn Brandt

Buchpräsentation und Lesung

von Elisabeth Amann und Hugo Ender im

Schlosserhus

Ausstellung unseres Vorstandsmitgliedes, Kurs-

Workshopleiters

Werner Fischer in der Villa Claudia, Feldkirch

Ausstellung

Rudolf Rüscher 20.März 2005

Im Sommer 2005 finden die Keramiktage

Kontraste 5 wieder in Rankweil statt.

Impressum:

Medienherausgeber und Inhaber: Verein Schlosserhus –

Volkshochschule Rankweil, Dr.Grißstr. 5, A-6830 Rankweil

Öffnungszeiten Büro: DI und DO: 8 - 12 / 14 - 16 Uhr

Telefon: 05522/ 465 62 E-Mail: schlosserhus@gmx.at

http://www.schlosserhus.at

Konto: Sparkasse Rankweil, BLZ: 20604, KtoNr. 00500-00

8941

Redaktion – Gestaltung: Wolfgang Tschallener, E-Mail:

tschallener@gmx.at, Druck: ABC-Druck, Rankweil

Bilder: Schlosserhus, Workshop- und Kursleiter/innen


Rückblick auf: Keramik - Tanz – Trommeln 2004

Kreativ-Woche in den Ferien, 26. – 31.7.04

(W.Barolin) Claudia und Wilhelmine Barolin

veranstalteten im Rahmen des Kreativen Kreises

im Schlosserhus in Rankweil zum wiederholten

Mal einen gleichermaßen lehrreichen wie

lustvollen Kurs für „Groß“ und „Klein“.

Während in den Vorjahren Kinder und Erwachsene

jeweils getrennt voneinander an Tanz und

Trommeln bzw. Keramik teilnahmen, bot sich

heuer das Experiment „Miteinander“ an.

Vormittags trafen sich alle in der Keramik-

Werkstatt, um mit Wilhelmine zu verschiedenen

Themen (Kinder-Thema: Die Welt ist rund, ihre

Bewohner sind bunt) aus einem Klumpen Ton

Formen entstehen zu lassen.

3

Nachmittags war dann mit Claudia Tanz und

Trommeln angesagt: Nach anfänglichem Aufwärmen

wurden ghanaische Tänze, Rhythmen

und Lieder einstudiert. Erwachsene und Kinder

gleichermaßen konnten beim Improvisieren und

Kommunizieren mittels Tanz und Trommel ungeniert

aus sich herausgehen und neue Erfahrungen

gewinnen. – Das Miteinander hat neue

interessante Aspekte gebracht.

Abgeschlossen wurde diese kreative Woche mit

zwei spannenden Naturbränden im Freien: einem

japanischen Raku-Brand und einem Sägemehlbrand.

Nach Würstel-Grillen wurde außerdem

noch ausgelassen auf der Wiese getanzt

und getrommelt. Die fertigen Keramik-

Objekte der Kinder (Eskimos mit Iglus auf Eisschollen,

Indianer, Afrikaner vor ihren Lehmhütten,

Inselbewohner, etc.) wurden in der

Werkstatt aufgebaut und konnten von den Eltern

bewundert werden. – Eine Woche, die

Groß und Klein kreativ und menschlich näher

gebracht hat.

Eine Folgeveranstaltung ist für 2006 geplant.


Kulturlandesrat Bischof besucht Rankweiler Schlosserhus

(E.Brandt) Die Volkshochschule Rankweil hat

ihren Sitz in einem kunsthistorischen Juwel aus

dem 18. Jhdt., im so genannten „Schlosserhus“.

Schlosserhus-Obmann Werner Sonderegger, LR Dr.

Hans-Peter Bischof mit Büroleiterin Dr. Marion

Plaickner und Rankweiler Vizebürgermeister Franz

Abbrederis (v.r.)

Der Vorstand nützte den Besuch von Landesrat

Bischof und Vizebürgermeister Franz Abbrederis

um die Gründe für einen notwendigen Aus-

Zwei Lesungen im Schlosserhus

Im Schlosserhus fanden in den vergangenen

Monaten zwei beachtenswerte Lesungen statt.

Gabi Bösch,

Mitglied in der

Schreibgruppe

„Die7“ stellte im

Juni einem interessierten

Publikum ihren

Text vor, für den sie das Landesstipendium des

Landes Vorarlberg 2004 erhalten hat.

4

bau des angeschlossenen Stadels darzulegen.

Der Ausbau des angrenzenden Stadels brächte

der erfolgreichen Bildungsstätte einen großen

Raum, kleine Ateliers für kunsthandwerkliches

Schaffen und einen behindertengerechten Zugang

des denkmalgeschützten Gebäudes. „Unser

Schwerpunkt liegt im kreativen Bereich“,

sagt Obmann Werner Sonderegger. „Dafür setzen

wir uns mit aller Kraft ein.“

(W.T) Ergänzung des Pressetextes

Neben den Zukunftsplänen wurde unser besonderes

Angebot an Workshops für alle Altersgruppen

vorgestellt. Einige anwesende

Kurs- und Workshopleiter präsentierten ihre Anliegen

und Pläne für die Zukunft.

Eine engere Zusammenarbeit zwischen

Schlosserhus und der Gemeinde bei besonderen

Veranstaltungen und Kinder- und Jugendangeboten,

wurde angesprochen und bietet für

die kommende Arbeit viele interessante Ansätze.

Christine Brendle

las im Sept-ember

aus Ihrem Roman

„Zwischen Herbst

und Sommert“.

Christine Brendle begründete vor Jahren eine

ähnliche Schreibgruppe - wie sie im Schlosserhus

besteht - im benachbarten Deutschland.

Eine engere Zusammenarbeit ist für die Zukunft

geplant.


Berichte aus den offenen Workshops

Kontraste 5 - Vorschau

(WS) Im kommenden Sommer ist es wieder

soweit. Das beliebte Keramikfestival

KONTRASTE findet 2005 zum 5.Mal wieder in

Rankweil beim Schlosserhus statt.

Keramikkurse und Workshopswerden in der Keramikwerkstatt

das ganze Jahr über veranstaltet.

Das Festival der Elemente „Feuer und Erde“

KONTRASTE, begleitet von einer großen

Keramikausstellung im Vereinshaus Rankweil,

veranstalten wir jedoch nur alle zwei Jahre als

besonderen Höhepunkt.

So wie beim vergangenen Festival werden wieder

über 40 in- und ausländische Keramikschaffende

10 Tage lang in verschiedenen

Techniken arbeiten und ihre Objekte in faszinierenden

Naturbränden (Rakubrand, Koksofen-,

Sägespähnebrand, Papier- und Lehmofenbrand)

veredeln.

Kompetente Fachkräfte begleiten die Teilnehmer/Innen

bei ihrer Arbeit. Neben altbekannten

und geschätzten Kursleitern/innen hat die ungarische

Keramikkünstlerin Maria Geszler ihr

Kommen zugesagt. Im Rahmen der Kontraste

werden wieder einige fachspezifische

Workshops angeboten.

In den nächsten Wochen beginnen die intensiven

Vorbereitungen des großen Festivals mit

der Erstellung des Programms und der Ausschreibungen

an alle Keramiker/Innen.

Malrunde Wolfgang

Auf Grund der vielen Anfragen wurde das

Workshopangebot im Mai 2004 erweitert.

Die Malrunde findet zusätzlich am 3. Dienstag

im Monat am Vormittag ab 9:00 Uhr statt. Die

5

Wer selbst mitmachen möchte, sollte sein Interesse

frühzeitig mitteilen. Informationen und

Unterlagen stehen ab Jänner 2005 zur Verfügung

und werden an alle Interessierten versandt.

Zu einem Besuch der KONTRATE 5 lade ich

Sie schon heute ein.

(Obmann, Werner Sonderegger)

bisher gewohnten Termine bleiben unverändert:

1. und 2. Dienstag/Monat, und die letzten beiden

Freitage/Monat.


Aktzeichnen mit ungewöhnlicher Kulisse.

(WF) Der Workshop „freies Aktzeichnen“ vom

Verein Schlosserhus findet für gewöhnlich in

der Austrasse in Rankweil statt. Im Juli jedoch

verlässt die Gruppe ihren Raum und begibt sich

immer zu einer ungewöhnlichen Kulisse.

War es letztes Jahr noch das Sudhaus vom

Gasthof Sternen, so waren wir dieses Mal in einem

Steinbruch oberhalb von Rankweil.

Am ersten heißen Tag im Juli saßen wir also

zwischen den Steinen und so mancher ver-

Aus der Schreibwerkstatt

Nächste Lyrik-Werkstatt vom 14. - 16. Januar 2005

Der Workshop des Kreativen Kreises erzielte in

letzter Zeit schöne Erfolge: Werkstatt-AbsolventInnen

erhielten Preise, wurden in Anthologien

aufgenommen, veranstalteten Lesungen,

veröffentlichten zwei Gedichtbändchen und - so

schließt sich der Kreis wieder - sie schreiben in

offenen Schreibgruppen (im Schlosserhus und

in Lauterach) weiter.

Im 350 Jahre alten Schlosserhus wartet gleich

beim Eingang rechts eine Dichterstube auf Besuch.

An ihrem Türrahmen hängt an einem

braunen Samtband ein kleines, starkes Herz

aus Holz, das klopft und hämmert bis die Tür

sich öffnet. Dann stehst du mitten drin in der

6

wendet sein mitgebrachtes Wasser zum Trinken

statt zum Aquarellieren. Zur selben Zeit waren

im Steinbruch ein paar Motocrossfahrer die

zum Glück auf der anderen Seite ihre Runden

drehten.

Ich weiß nicht was passiert wäre, wenn sie sich

auf unser Modell statt auf ihre Hindernisse konzentriert

hätten. Zwei Stunden wurde nun mit

allen möglichen und unmöglichen Positionen

gearbeitet. Gerade der Kontrast zu den kantigen

Steinen wurde als sehr positiv gewertet.

Ebenso die Möglichkeit mit großen Formaten

und in sämtlichen Techniken zu arbeiten und

experimentieren.

Bleibt noch zu erwähnen, dass wir im nächsten

Jahr den „Ausflug“ um eine Stunde verlängern

werden und den Zeitpunkt auf den Vormittag

verlegen werden, um so der Mittagshitze zu

entgehen.

Schreibwerkstatt, zwischen Dichterbänken und

Vitrinen, Kleisterkübeln und Papierkörben, Feilen

und Hobeln und eh du dich versiehst, purzeln

Gedichte und Geschichten auf deine

Werkbank...

Die lyrische Sprache

Die Lyrik (griech. lyra = Leier) ist die subjektivste

Gattung aller literarischen Texte. Lyrik ist

in verstärktem Maße durch Sprachschöpfung

gekennzeichnet. Der Einzelfall des Erlebnisses

wird ins Allgemeingültige, Symbolische erhoben.

Modernes lyrisches Schreiben ist der Schwerpunkt

im Seminar. Darunter versteht man reim-


lose Verszeilen von beliebiger Länge ohne

planvoll geregelte Abfolge von Hebungen, ohne

Gleichmaß der Silben und ohne feste Strophengliederung.

Kurz gesagt: Jede Form der

freien Rhythmik ist erlaubt und erwünscht.

Damit es der Lyrik gelingt, das Ungewohnte,

das nicht Alltägliche, die Verdichtung und Poetisierung

zu wählen, helfen zuerst Übungen mit

der Montagetechnik und Kurzgedichte, wie der

japanische Haiku oder das deutsche Elfchen

oder Akrostichons, die entlang eines roten Fadens

führen und zeigen, wie Sprachroutine gestört,

Alltagssprache entrümpelt und gleichzeitig

als Jagdgebiet genutzt werden kann.

Vom Schreiben in der Gruppe

Zweifel, ob sich die vermeintlich einsamste aller

Literaturgattungen, die Lyrik, in einer Gruppe

lernen lässt, verfliegen schnell. Denn abgesehen

vom Spaß und den unerschöpflichen Inspirationsquellen,

liegt der größte Vorteil beim literarischen

Arbeiten in der Gruppe, dass sich dort

wie nirgendwo anders der Blick auf eigene und

fremde Texte schärfen lässt.

Schreibseminar mit Robert Schindel

(EB) Es ist zur Tradition geworden, dass im

Schlosserhus einmal jährlich eine überregionale

Fortbildung mit eine(r)m renommierten Schrift-

7

Dein Sonnengesicht

ritze ich hunderttausend

Mal in meine Haut

(ein Haiku)

Sorglos wandere ich

und bleibe in jeder

Stadt stehen

Kein

Hund

erinnert sich

(ein Akrostichon)

Freitag, 14. Januar 2005 von 14 :30 bis 18:30

Samstag, 15. Januar 2005 von 09 :00 bis 17:00

Sonntag, 16. Januar 2005 von 09 :00 bis 13:00

max. 8 Teilnehmer/Innen

Kursort: Schlosserhus Rankweil, Leitung: Evelyn

Brandt, Kosten: € 125,--, Anmeldeschluss:

8. Januar 2005

Information und Anmeldung: Telefon 05522-43

971 oder 0699/8850 1177,

Email: evelyn.brandt@aon.at

FÖRDERUNG: Wer beruflich mit kreativen Texten

zu tun hat, kann vor Kursbeginn beim

ABEITSMARKTSERVICE um eine Förderung

ansuchen

steller(in) veranstaltet werden. Dieses Jahr hat

die Leiterin der Schreibwerkstatt, Evelyn

Brandt, den österreichischen Prosaisten und

Lyriker Robert Schindel ins Schlosserhus eingeladen.

Er wird vom 28. bis 30. Januar 2005 zum

Thema „Ich und Er/Sie - Die Erzählperspektive“

Tipps geben und zeigen, wie erzählerisches

Chaos vermieden werden kann. Die Entscheidung

aus welchem Blickwinkel, d.h. von welchem

Standpunkt aus, die Handlung einer Geschichte

erzählt wird, steht an erster und wichtigster

Stellung beim Schreiben.

Robert Schindel ist Autor mehrerer Bücher.


Sein Roman „Gebürtig“ wurde vor zwei Jahren

verfilmt.

Kreative Bande – Workshop „Geschichtenwerkstatt“

Jeden ersten Freitag im Monat findet im

Schlosserhus ein Workshop für Kinder zum

Thema >Geschichtenerzählen< statt – geleitet

wird dieser Workshop vom Feldkircher Geschichtenerzähler

Reini Frenzel.

Natürlich werden hier auch Märchen und Sagen

für Kinder erzählt. Natürlich wird das Erzählte

wie bisher spielerisch verankert – durch Malen,

Basteln oder anderes spielerisches Vertiefen

der gehörten Inhalte.

Aber dieser Workshop will zukünftig die Kinder

auch zum eigenen Erzählen mit jenen kindgerechten

Methoden anregen, die Kinder im Spiel

8

Anmeldeschluss: 10. Januar 2005, Info: Evelyn

Brandt T: 0699/8850 1177, Email: evelyn.brandt@aon.at

in vielfältiger Weise aus eigenem Antrieb verwenden.

Mit einem Unterschied: Sie wenden

dann zukünftig diese Methoden bewusst an!

Als Beispiele sei das meditative Hineingehen in

Bilder, die die Kinder selbst gezeichnet und

gemalt haben, genannt. Oder das Erzählen mit

einfachen Figuren und Objekten – wie sie beim

Figuren- und Objektspiel verwendet werden.

Weiters das Rollenspiel - und vieles mehr.

War für den Herbst ursprünglich ein Workshop-

Block mit insgesamt vier Nachmittagen geplant,

so soll dieser Workshop nun wie im letzten

Sommersemester als jeweils eigenständige

Einheit pro Nachmittag durchgeführt werden!

Auch Schulklassen sind herzlich zur Teilnahme

eingeladen!

Vorschau auf eine Ausstellung eines unserer Kurs- und Workshopleiter

DOMINAN malochmalerei

von Fischer Werner

Wie schon der Titel vermuten lässt handelt es sich in dieser

Ausstellung um das Unterordnen oder Ausbrechen von festgefahrenen

Mustern. Von Träumerei und Realität.

Mit z.T. großformatigen Arbeiten bleibt der Künstler seiner

eingeschlagenen Linie und Ausdrucksweise treu. Die neuen

Arbeiten sind in abstrakter Malweise gehalten, und bestechen durch filigran und gekonnt gesetzte

Linien die an Hyroglyphen oder Symbole erinnern. Dieses harmonische Gewirr an Strichen wird jäh

durch dominant gesetzte Linien in den Hintergrund gedrängt. Werner Fischer beschreibt seine Malweise

wie folgt:: Meine Bilder unterwerfen sich keinen zeitlichen Strömungen oder festen Kompositionsregeln.

Sie entstehen durch neu erfundene Zeichen sowie durch spontane Rhythmik von Linien

und Farbflecken, die die geistigen Impulse unmittelbar ausdrücken.

Villa Claudia in Feldkirch +++ Vernissage: Donnerstag 25.11.2004 20.00 Uhr

Öffnungszeiten: Fr. 26.11. + 3.12. von 17 – 19.00 Uhr und Sa. 27.11. + 4.12. von 10 – 13.00 Uhr


Einladung zur Buchpräsentation

Elisabeth Amann, Hugo Ender und das Schlosserhus, laden Sie und Ihre Freunde zur Präsentation

des Buches

MANDALA von Elisabeth Amann

und zur Vorstellung der Originalgrafik-Mappe MANDALA von Hugo

Ender herzlich ins Schlosserhus Rankweil ein.

Präsentation und Lesung:

Sonntag, 14.November 2004

zur Matinèe um 11 Uhr.

Elisabeth Amann liest aus Ihrem neuen Buch MANDALA, welches

mit sieben Holzschnitten von Hugo Ender illustriert ist.

MANDALA ist eine Erzählung, deren Symbolsprache viele

Deutungen zulässt, sie ist bestimmt durch die Freiheit, die sie der Phantasie des Lesers

einräumt.

Gleichzeitig mit der Präsentation des Buches wird die Originalgrafik-Mappe MANDALA

von Hugo Ender vorgestellt.

Öffentlichkeitsarbeit der VHS-Rankweil

(WT) Für eine Volkshochschule ist es überaus

wichtig, ihre Angebote und Ideen einer

breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Gerade im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit

geht nichts von selbst und kann nichts ein-

9

fach dem Zufall

überlassen werden,

wenn sie erfolgreich

sein will.

Das Team vom Schlosserhus versucht auch

in diesem Bereich eigene, kreative und originelle

Wege zu gehen.

So zählt neben den Printmedien, und dem

Internetauftritt, seit einem Jahr der Rankweiler-Kabelkanal

mit seinen tausenden

Anschlüssen zu einer wichtigen Informationsplattform

für Rankweil.

Mit aktuellen Filmberichten über Kurse,

Workshops, Festivals und Veranstaltungen,

Ausstellungen und Lesungen versuchen wir


die Bevölkerung von Rankweil am Geschehen

im Schlosserhus teilhaben zu lassen.

Die Ankündigung des neuen Kursprogrammes

ist ebenso zu finden wie die aktuellen

Kurse, in denen noch Restplätze angeboten

werden können.

Hinweise auf künftiges, wie den Schaukasten

und die Schaufenster runden die vielseitige

Möglichkeit ab, mit denen sich jeder/jede

Informationen über das Angebot aus dem

Schlosserhus holen kann.

Terminübersicht offene Workshops 2004 / 2005

Kalendermonat Zeit Anmerkungen Ort

Aktzeichnen letzter Dienstag 20:15 außer Dez/Juli Austraße 1a,

Rankweil

Malrunde 1.beiden DI/ letzten 19:00 Sept – Ende Mai Atelier Tschallener, Klaus

beiden FR/ 3.DI

Vormittagsmalen 9:00

Keramikwerkstatt jeden Freitag 15:00 außer

rienSchulfe-

Schlosserhus

Skulptur 2.Mittwoch 19:00 Sept-Juni Schlosserhus

Handarbeiten Donnerstag 14:00 Sept-Juni Schlosserhus

Fotografie 2. Dienstag 19:30 Sept-Juni Schlosserhus

Gitarrenclub Donnerstag 20:00 Sept-Juli GH Krönele, Koblach

GH Lindenhof, Götzis

Atelier for Teens 1.Samstag 14:00 Sept-Juli Atelier Tschallener, Klaus

Kreativer Tanz letzter Mittwoch 20:00 außer

Juli/Dez

Kindergarten Muntlix

Die „Sieben“ 1.Mittwoch 19:00 außer Aug Schlosserhus

(Schreibgruppe)

Kindermalrunde 2. Samstag 14.00 Okt-Juni Schlosserhus

Portraitieren Letzter Freitag 20:00 Schlosserhus

Geschichtenwerkstatt

1.Freitag 15:00 Okt-Jänner Schlosserhus

Abstraktes Malen Jeden Mittwoch 19:00 Atelier Huber, Gewerbepark

10


Mitglied im Verein für Bilden und Gestalten, Schlosserhus

Die VHS-Rankweil wird vom Verein für Bilden und Gestalten geführt. Für nur 12,-- Euro im Jahr unterstützen

Sie unsere Arbeit ganz wesentlich und ermöglichen uns, Ihnen auch in Zukunft ein interessantes

Angebot an Kursen, Workshops, Lesungen und Ausstellungen anzubieten.

Sie können zwischen zwei Arten der Mitgliedschaft wählen:

Als Vollmitglied: Hier können Sie im Verein und auch im Vereinsvorstand aktiv mitarbeiten und

bei Veranstaltungen Aufgaben übernehmen.

Als unterstützendes Mitglied: Hier unterstützen Sie mit ihrem Beitrag unsere Arbeit, ohne Bereitschaft

zur Mitarbeit.

Vorteile:

Alle Mitglieder werden zur jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung des Vereins schriftlich

eingeladen.

Als Mitglied erhalten Sie alle 4 Schlosserhus-NEWS per Post zugesandt. Als Mitglied erhalten sie

das neue Kursprogramm bereits eine Woche früher und genießen dadurch einen Anmeldevorteil.

Der Zugang zur Online-Anmeldung ist für Mitglieder ebenfalls 1 Woche früher möglich.

Postsendung an das Schlosserhus

Bitte vollständig ausfüllen, ausreichend frankieren und an:

VHS Rankweil, Schlosserhus, Postfach 26, A-6830 Rankweil senden


Mitglieder-Anmeldeformular

Vorname __________________________________ Geburtsjahr: 19 ____

Nachname __________________________________ Beruf ________________________

Strasse/HausNr.______________________________PLZ_______Ort_______________________

E-Mail _________________________@_______________

Tel: ___________/____ _________________________

Ich möchte Mitglied im Verein für Bilden und Gestalten, Schlosserhus werden:

als Vollmitglied, mit der Möglichkeit der Mitarbeit

als unterstützendes Mitglied

Datum: ____________________ Unterschrift______________________________________


11


Verlagspostamt: Rankweil Österreichische Post AG/Sponsoring.Post

Versandpostamt: A-6830 Rankweil

Zulassungsnummer: GZ 02Z030033S

http://www.schlosserhus.at oder http://www.schlosserhus.at.tt

Mit freundlicher Unterstützung:

12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine