Photovoltaische Solarenergie - FEN Free-Net Erlangen - Nürnberg

fen.net.de

Photovoltaische Solarenergie - FEN Free-Net Erlangen - Nürnberg

21. Symposium

Photovoltaische

Solarenergie

Mittwoch, 08. März 2006 bis

Freitag, 10. März 2006

Kloster Banz, Bad Staffelstein

OTTI

www.otti.de

Training

Seminare

Tagungen


Fachliche Leitung

Dr. Hansjörg Gabler

ZSW, Stuttgart

Tagungsbeirat

Dr. Christian Bendel

ISET, Kassel

Dr. Rolf Brendel

ISFH, Hameln-Emmerthal

Dr. Winfried Hoffmann

RWE Schott Solar, Alzenau

Prof. Dr. Heinz Hullmann

hwp-hullmann,

willkomm & partner,

Hannover

Dr.-Ing. Werner Knaupp

PV-plan, Stuttgart

Dr. Tim Meyer

(Beirat bis 31.10.2005)

Fraunhofer ISE, Freiburg

Dipl.-Phys. Udo Möhrstedt

IBC Solar AG, Bad Staffelstein

Dipl.-Phys.

Hans-Dieter Mohring

ZSW, Stuttgart

Ehrenvorsitzender

Prof. Dr. Adolf Goetzberger

Ehrenpräsident der DGS, Freiburg

Ehrenbeirat

Prof. Dr. Werner Kleinkauf

Universität Kassel

Bildnachweis: Solardach mit teiltransparenten

CIS-Dünnschichtmodulen, Würth Solar

Thomas Nordmann

TNC-Consulting AG,

Erlenbach, Schweiz

Dipl.-Ing. Klaus Preiser

badenova AG & Co. KG,

Freiburg

Dipl.-Ing. Werner Roth

Fraunhofer ISE, Freiburg

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schmid

ISET/Universität Kassel

Dipl.-Phys.

Gerhard Stryi-Hipp

Bundesverband Solar

Industrie (BSi), Berlin

Dipl.-Ing. Heinrich Wilk

Energie AG Oberösterreich,

Linz, Österreich

Mitveranstalter

Sponsoren

2 3

SOLAR


Sehr geehrte Damen und Herren,

im März 2006 fi ndet das Symposium Photovoltaische Solarenergie,

die zentrale Anwendertagung im deutschen Sprachraum,

zum 21. Mal statt. Ich möchte Sie herzlich einladen,

an diesem großen Ereignis teilzunehmen.

Die Tagung bietet Ihnen kompetent vorgetragene Information

über den neuesten Stand der Technik und der Marktentwicklung,

über Erfahrungen mit realisierten Photovoltaikanlagen und mit

deren Komponenten.

Das Symposium lebt vom Dialog zwischen Forschern, Entwicklern,

Anwendern und der Industrie, von seiner offenen Form der

Auseinandersetzung mit aktuellen Fragestellungen und von

der Diskussion zukünftiger Strategien für den Ausbau der solaren

Stromerzeugung.

Die Tagung wird bereichert durch eine der größten Fach- und

Posterausstellungen in Deutschland zum Thema Photovoltaik.

Ich würde mich sehr freuen, Sie als Teilnehmer in Kloster

Banz begrüßen zu können.

Dr. Hansjörg Gabler

Wissenschaftlicher Leiter

Teilnehmerkreis

• Anbieter von PV-Anlagen, -Komponenten

und -Dienstleistungen

• Ingenieure, Planer, Energieberater, Architekten

• Energieverantwortliche in Unternehmen

• Kommunale Planer und Entscheider

• Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen

• Institute, Hochschulen und Fachhochschulen

• Weiterbildungseinrichtungen

Das Ambiente

Das hoch über dem Maintal gelegene ehemalige Benediktinerkloster

bietet Ihnen in angenehmer Arbeitsatmosphäre

die Möglichkeit zu intensivem Erfahrungsaustausch.

Inhalt

• Politische Rahmenbedingungen

• Die Märkte der Photovoltaik

• Märkte und Verfügbarkeit

• Anwendungserfahrungen: Performance und Rendite

Netzferne Anwendungen

• Auslegung und Simulation von PV-Systemen

• Architektur

• Module und Systeme

• Wechselrichter

Ihr Nutzen

• Auf dem bedeutendsten PV-Anwenderforum im deutschen

Sprachraum erhalten Sie umfangreiche Informationen

über den Stand der Technik sowie über aktuelle Ergebnisse

aus Forschung und Entwicklung.

• Die Tagung fördert den offenen Diskurs über Fragen der

Systemtechnik von PV-Anlagen und Verbreitungsstrategien.

• Die Programmstruktur und die Tagungsstätte sorgen für einen

intensiven Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern,

Referenten und Ausstellern.

• Die Industrieausstellung bietet Ihnen einen Überblick über

den Markt und die Gelegenheit zum Kontakt mit Anbietern.

• Die Posterausstellung verschafft Ihnen einen aktuellen Überblick

über innovative Lösungsansätze, Ergebnisse im Bereich

angewandter Forschung und praktischer Anwendung.

• Diverse Besichtigungsziele runden das Tagungsprogramm

am Freitag Nachmittag ab.

• Der ausführliche Tagungsband und die CD-ROM werden

mit allen Vorträgen und Posterbeiträgen zu Beginn der Konferenz

ausgehändigt und leisten als Nachschlagewerke gute

Dienste.

4 5


Mittwoch, 08. März 2006

09:00 Begrüßung der Teilnehmer

Dipl.-Kfm. Eckardt Günther, OTTI, Regensburg

Zur Konzeption des 21. Symposiums

Photovoltaische Solarenergie

Dr. Hansjörg Gabler, ZSW, Stuttgart

DIE POLITISCHEN RAHMENBEDINGUNGEN

Sitzungsleitung: Dr. Hansjörg Gabler, ZSW, Stuttgart

09:20 Politische Rahmenbedingungen für die

Erneuerbaren Energien

N.N., Ministerium, BMU/BMWA, Berlin

09:45 Rahmenbedingungen für ein Marktförderprogramm für

PV Solarstrom im europäischen Umfeld (EEG)

Dr. Winfried Hoffmann, Vorstand Bundesverband Solarindustrie

(BSi), Berlin und Dipl.-Ing. Hans-Martin Rüter,

Vorstand Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e. V.

(UVS), Berlin

10:10 Fragerunde/Diskussion

10:30 Kaffeepause und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: A, D, E, F, G)

INNOVATIONSFORUM

Sitzungsleitung: Dipl.-Ing. Werner Roth,

Fraunhofer ISE, Freiburg

11:00 Kurzvorstellung der ausstellenden Firmen

und Forschungsinstitute

13:00 Mittagspause und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: A, D, E, F, G)

BSW = Bundesverband Solarwirtschaft

(Zusammenschluss von BSi und UVS ab 01.01.2006)

Fraunhofer ISE = Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, Freiburg

ISET = Institut für Solare Energieversorgungstechnik e. V., Kassel

ISFH = Institut für Solarenergieforschung GmbH, Hameln-Emmerthal

OTTI = Ostbayerisches Technologie Transfer Institut e. V., Regensburg

ZSW = Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung

Baden-Württemberg, Stuttgart

DIE MÄRKTE DER PHOTOVOLTAIK

Sitzungsleitung: Dipl.-Phys. Udo Möhrstedt,

IBC Solar AG, Bad Staffelstein

14:30 Aktuelle Entwicklungen im deutschen Photovoltaikmarkt

Dipl.-Phys. Gerhard Stryi-Hipp, Bundesverband Solarindustrie

(BSi), Berlin

14:50 Solarstrom Marktentwicklung und Systemkosten

im internationalen Vergleich

Übersicht über den globalen Solarstrom Markt und erste

Resultate des Economic Survey des IEA PVPS Task 2

Thomas Nordmann, TNC-Consulting AG, Erlenbach, Schweiz

15:10 Der Photovoltaikmarkt wird in Zukunft ein

europäischer Markt sein

Dr. Murray Cameron, EPIA, Brüssel, Belgien

15:30 Die Entwicklung des Photovoltaikmarktes in China

Dipl.-Wirtschaftssinologe (FH) Frank Haugwitz,

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit

(GTZ), Peking, China

15:50 Fragerunde

16:05 Kaffeepause und Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: A, D, E, F, G)

TECHNIK UND VERFÜGBARKEIT

Sitzungsleitung: Dr. Winfried Hoffmann,

RWE Schott Solar GmbH, Alzenau

16:45 Silizium für die Photovoltaik

Dr. Karl Hesse, Wacker Chemie GmbH, Burghausen

17:05 Zelltechnologien: Impulse für eine kostengünstige

Photovoltaik mit wertvollem Silizium

Prof. Dr. Rolf Brendel, ISFH, Hameln-Emmerthal

17:25 Dünnschichttechnologien für die Photovoltaik – Stand

der Technik und industrielle Perspektiven

Dr. Michael Powalla, ZSW, Stuttgart

17:45 Modulengpass und Auftragsfl ut:

wie agiert ein Installateur?

Helmut Godard, Energossa GmbH, Freiburg

18:00 Fragerunde

18:20 Ende der Sitzung, Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: A, D, E, F, G)

19:15 Orgelkonzert

20:00 Büffet

6 7


Donnerstag, 09. März 2006

ANWENDUNGSERFAHRUNGEN:

PERFORMANCE UND RENDITE

Sitzungsleitung: Dr. Tim Meyer, Conergy AG, Hamburg

08:30 Photovoltaik Freifl ächenanlagen – Aktuelle Erfahrungen

und Konfl iktlinien

Dr. Ole Langniß, ZSW, Stuttgart

08:50 Vergleich der aktuellen und zukünftigen Systemkosten

für PV-Großanlagen mit Dünnschicht-Modulen und

kristallinen Modulen

Dipl.-Ing. Manfred Bächler, Phönix SonnenStrom AG,

Ulm

09:05 Finanzierung von PV-Projekten aus Sicht einer Bank

Joachim Treder, Commerzbank AG, Hamburg

09:25 Qualitätsstandards für Photovoltaik-Fonds

Beurteilungskriterien für Kapitalanleger und Selbstverpfl

ichtung für Emissionshäuser

Ulla Meixner, Haus der Zukunftsenergien reconcept

GmbH, Husum

09:40 Analyse der Vertriebssysteme für Photovoltaikanlagen

vom Hersteller zum Endkunden unter Berücksichtigung

sinkender Nachfrage und steigender Preise

Dipl. Kfm. Michael Forst, Europressedienst Bonn

09:55 Fragerunde

10:20 Kaffeepause mit Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: B und C)

ANWENDUNGEN

Sitzungsleitung: Thomas Nordmann, TNC-Consulting AG,

Erlenbach, Schweiz

11:00 Solarernte 2005 – Auswertung realer Betriebsdaten

von 1000 Anlagen in Deutschland

Dipl.-Ing. (FH) Gerd Heilscher, meteocontrol GmbH,

Augsburg

11:20 Wirkungsgradverbesserung bei Photovoltaik-

Wechselrichtern – Ziele, Wege, Grenzen

Dr.-Ing. Mike Meinhardt, SMA Technologie AG,

Niestetal

11:35 Waschen mit der Sonne – Direkter Verbrauch von

lokal erzeugtem PV Strom durch gezielte Lastverschiebung

in Privathaushalten

Dipl.-Psych. Sebastian Gölz, Fraunhofer ISE, Freiburg

11:50 Effi zienz durch Synergie.

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien

Dipl. Biol. Berthold Breid, Deutsche Energie-Agentur

GmbH (dena), Berlin

12:05 Fragerunde

12:25 Prämierung des innovativsten Produktes

mit dem Innovationspreis

Laudatio: Dipl.-Ing. Klaus Preiser, badenova AG, Freiburg

12:35 Mittagspause mit Besichtigung der Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte: B und C)

Seminarraum 1:

Kutschenhalle:

NETZFERNE

ANWENDUNGEN

Sitzungsleitung:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Schmid,

ISET/Universität Kassel

14:15 Die Rolle von Photovoltaik

in der Energieversorgungsplanung

südlicher Entwicklungsländer.

Beispiele

Gambia, Jordanien

und Jemen

Dipl.-Phys. Werner

Klaus, Lahmeyer

International GmbH,

Bad Vilbel

14:35 Durchbruch in eine

neue Ära von

PV-Hybridsystemen

durch standardisierte

Komponentenkommunikation

Dipl.-Phys. Michael

Müller, Steca,

Memmingen

8 9

AUSLEGUNG

UND SIMULATION VON

PV-SYSTEMEN

Sitzungsleitung:

Dr. Jürgen Schumacher, Hochschule

für Technik Stuttgart

14:15 Professionelle Anlagenkonfi

guration – der Status

Quo der Programme

Dipl.-Ing. (FH) Mike

Zehner, FH München

14:35 Simulation von regenerativenKraftwerksprojekten

mit greenius

Prof. Dr.-Ing. Volker

Quaschning, FHTW

Berlin

14:50 Analyse der Schattenwirkung

und des Äquivalent-Schaltkreises

von PV-Modulen mit der

Simulationssoftware

zum Photovoltaik-

System: „Solar Pro“

Yusuke Mataki,

Laplace Systems Co.

Ltd., Kyoto, Japan


14:50 Neuartiges PV-Inselversorgungssystem

für frequenzgeregelte

Verbraucher

Dipl.-Ing. Wolfgang

Hernschier, Institut für

Luft - und Kältetechnik

Dresden gGmbH

15:05 Charakterisierung von

Solarbatterien in Langzeituntersuchungen

nach IEC 61427

Prof. Dr. Wolfgang

Wiesner, FH Köln

15:20 Fragerunde

15:45 Kaffeepause und

Besichtigung der

Fach- und Posterausstellung(Schwerpunkte

B und C)

ARCHITEKTUR

15:05 Vom Datenblatt zum

Systemertrag – zur

realistischen Abbildung

der Systemverluste in

kleinen netzgekoppelten

PV-Systemen

Prof. Dr. Hans G. Beyer,

Hochschule Magdeburg-

Stendal

15:20 Fragerunde

15:45 Kaffeepause und

Besichtigung der

Fach- und Posterausstellung

(Schwerpunkte

B und C)

Sitzungsleitung: Prof. Dr. Heinz Hullmann, hwp - hullmann,

willkomm und partner, Hannover

16:30 Form follows function – follows form function? – die

Wechselwirkung von Gebäudefunktion und Photovoltaik

Prof. Dr. Wolfgang Willkomm, hwp - hullmann,

willkomm & partner, Hamburg

16:50 Marktchancen und Technologieperspektiven für

den Schweizer Fassadenbau durch gebäudeintegrierte

PV-Systeme

Dipl. Architekt ETH SIA Reto Miloni, Lichtplanung &

Architektur, Hausen, Schweiz

17:10 PassivSolarBürogebäude Biohaus Paderborn – architektonischer

Überblick und eine erste Energienbilanz

Willi Ernst und Dipl.-Phys. Ralf Zirkler, Biohaus PV

Handels GmbH, Paderborn

17:25 Gebäudeintegration und Ausbildung in Österreich

Dipl.-Ing. (FH) Gernot Becker, ATB-Antennen°Umwelt°

Technik°Becker, Absam, Österreich

17:40 Fragerunde

18:00 Posterprämierung im Seminarraum 1

Sprecher des Posterkomitees: Dr. Christian Bendel,

ISET, Kassel

18:15 Ende der Sitzung, Besichtigung der Posterausstellung

(Schwerpunkte: B und C)

19:00 Festvortrag im Seminarraum 1

Photovoltaik und Licht

Prof. Dr. Thomas Herzog, Technische Universität

München, Fakultät für Architektur

Moderation: Dipl.-Phys. Udo Möhrstedt, IBC Solar AG,

Bad Staffelstein

20:00 Warm-kaltes Büffet

Freitag, 10. März 2006

MODULE UND SYSTEME

Sitzungsleitung: Dr. Christian Bendel, ISET, Kassel

08:30 10 Jahre Testerfahrung mit der Bauartzertifi zierung

von Photovoltaik-Modulen

Dipl.-Ing. Andreas Cox, TÜV Immissionsschutz

und Energiesysteme GmbH, Köln

08:45 Großformatige Solarzellen und IEC 61215 – neue

Herausforderungen für die Modul-Anschlusstechnik

Eckehard Hofmüller, SOLARWATT AG, Dresden

09:00 Grenzen der Leistungsoptimierung von PV-Generatoren

durch Vorsortierung der PV-Module

Dr. Werner Herrmann, TÜV Immissionsschutz

und Energiesysteme GmbH, Köln

09:15 Farbige und strukturierte CIS Dünnschicht-Module

Dipl.-Ing. Dieter Geyer, ZSW, Stuttgart

09:30 Energiemanagement in der Niederspannungsversorgung

mit dem Bidirektionalen Energiemanagement

Interface (BEMI)

– technische und wirtschaftliche Entwicklungslösungen –

Dipl.-Ing. David Nestle, ISET, Kassel

09:45 Fragerunde

10:15 Kaffeepause mit Besichtigung der Fach- und

Posterausstellung

10 11


WECHSELRICHTER

Sitzungsleitung: Dr.-Ing. Werner Knaupp, PV-plan, Stuttgart

11:00 Welcher Wechselrichter für welche Modultechnologie?

Dr. Heribert Schmidt, Fraunhofer ISE, Freiburg

11:15 Verhalten von PV-Wechselrichtern bei Netzstörungen –

Testergebnisse aktueller Geräte und Empfehlungen für

zukünftige Standards

Dipl.-Ing. Roland Bründlinger, arsenal research,

Wien, Österreich

11:30 Sicherheitsaspekte bei Einsatz und Prüfung von transformatorlosen

Wechselrichtern – Ergebnisse aus dem

Projekt SIDENA

Dipl.-Ing. Jörg Kirchhof, ISET, Kassel

11:45 DC-Freischaltung von Wechselrichtern

Motivation, Anforderungen und Komponenten

Dipl.-Ing. Joachim Laschinski, SMA Technologie AG,

Niestetal

12:00 DIE NEUE „ENS“ (DIN VDE 0126-1-1)

Selbsttätige Freischaltstelle zwischen einer netzparallelen

Eigenerzeugungsanlage und dem öffent lichen

Niederspannungsnetz

Dipl.-Ing. Michael Viotto, KACO GERÄTETECHNIK GmbH,

Kassel

12:15 Fragerunde

12:45 Zusammenfassung der Ergebnisse des 21. Symposiums

Photovoltaische Solarenergie und Ausblick

Dr. Hansjörg Gabler, ZSW, Stuttgart

13:15 Konferenzende

Besichtigungen (Abfahrt ca. 13:30 Uhr)

für Selbstfahrer

Solarpark Dürrloh (Mühlhausen)

www.dsf-fra.de

• Installierte Leistung: 6,3 MWp

• Erwarteter Stromertrag: ca. 6,7 Mio kWh pro Jahr

• Fläche: 21 Hektar, davon 6,3 Hektar Fläche

für Ausgleichsmaßnahmen

• Anzahl installierter PV-Module: 35.820 Stück

• Besonderheiten: einachsiges Nachführungssystem

„PowerTracker“ von PowerLight

Beginn der Führung: 15:30 Uhr

Ende: ca. 16:30 Uhr

Sporthalle Marktbergel (bei Ansbach)

www.alwitra.de

• Errichtung: Herbst 2005

• 1500 m 2 fl achgeneigtes Satteldach

mit jeweils 5 % Neigung

• Dachintegrierte PV-Anlage mit 58,8 kWp Leistung

Netzeinspeisung: 50.000 kWh/Jahr (850 kWh/kWp)

• Optimale Dachausnutzung durch Einsatz von

PV-Modulen unterschiedlicher Größe

• In Dachabdichtung integrierte fl exible PV-Dünnschicht-

Module mit extrem niedrigem Gewicht (4 kg/m 2)

• Einsatz von Triple-Junction-Technologie

Beginn der Führung: 15:30 Uhr

Ende: ca. 16:30 Uhr

Würth Solar GmbH & Co. KG, Marbach am Neckar

www.wuerth-solar.de

• Herstellung von CIS-Photovoltaikmodulen

• Alternative zu kristalliner Siliziumtechnologie

• Herstellung von Standardmodulen (60 cm x 120 cm)

sowie kundenspezifi sche Lösungen

• Einsatz in Flächenlösungen, Architektur

und Produktintegration

• Hohe Energieerträge sowie herausragende

Eigenschaften hinsichtlich Ästhetik und Design

• Würth Solergy: Vertrieb von Photovoltaik-

Komplettsystemen

Beginn der Führung: ca. 16:00 Uhr

Ende: ca. 17:30 Uhr

12 13


Posterausstellung (Schwerpunkte A-G)

A. Stromversorgungssysteme mit PV

A1 Ausgleich fl uktuierender Stromerzeugungs-Ressourcen

in Niederspannungsnetzen durch optimierte Netzbetriebsführung

Dr.-Ing. Christof Wittwer, Fraunhofer ISE, Freiburg

A2 Bestimmung der Blindarbeit bei Megawatt PV-Anlagen

Dr. Thomas Degner, ISET, Kassel

A3 Photovoltaikversorgte Trinkwasserentkeimung in Brasilien

Dr.-Ing. Stratis Tapanlis, Universität Kassel

A4 Photovoltaik-Anlage Newtech – drei Dünnschichtzellentechnologien

im mehrjährigen Langzeitvergleich

(2002 - 2005)

Prof. Dr. Heinrich Häberlin, Berner Fachhochschule für

Technik und Informatik (HTI), Burgdorf, Schweiz

A5 Betriebserfahrungen mit der ersten sächsischen

Megawattanlage in Meerane

Dr. Udo Rindelhardt, Forschungszentrum Rossendorf e. V.,

Dresden

A6 Energieerträge von dachintegrierten PV-Anlagen

Dipl.-Ökonom Roland Neuner, RWE Schott Solar GmbH,

Alzenau

B. Qualitätssicherung, Betriebskosten

und Standardisierung von PV-Komponenten

und Systemen

B1 Neues aus der Welt der Normen – Aktuelle Entwicklungen

in der Standardisierung

Dipl.-Ing. Arno Bergmann, DKE-Deutsche Kommission

Elektrotechnik, Elektronik Informationstechnik im DIN und

VDE, Frankfurt/Main

B2 Geringer Preis – Hohe Kosten, Optimale Geräteauswahl

in Solar Home Systemen

Prof. Dipl.-Ing. (FH) Peter Adelmann, Phocos AG, Ulm

B3 Quo Vadis Qualität? – PV aus Sicht eines Sachverständigen

Dipl.-Ing. Christian Keilholz, solarklima e. K.,

Oberbergkirchen

B4 Bewertung des Schwachlichtverhaltens einzelner

PV-Module durch Vergleich von Simulatormessungen und

Langzeitmessungen unter natürlichem Licht

Dipl.-Ing. Willi Vaaßen, TÜV Immissionsschutz und

Energiesysteme GmbH, Köln

B5 MULTISOL – Software zur Bestimmung der Parameter

von PV-Generatoren unter Betriebsbedingungen

Prof. Dr.-Ing. Joachim Lämmel, FH Frankfurt/Main

B6 PV-Lab: Luxemburgs Referenztestanlage für

Photovoltaikmodule

Oliver O‘Nagy, Centre de Recherche Public Henri Tudor,

Esch/Alzette, Luxemburg

B7 Europäischer Rundvergleich der Leistungsqualifi zierung

von PV-Modulen im Labor und im Freiland

Dipl.-Phys. Dirk Stellbogen, ZSW, Stuttgart

B8 Photovoltaikanlagen und deren Messwerterfassung

blitzgescheit geschützt

Dipl.-Ing. Torsten Hoffmann, OBO Bettermann, Menden

B9 Matchverluste bei direkter Kopplung unsymmetrischer

PV-Generator-Strings

Prof. Dr. Andreas Wagner, FH Dortmund

B10 Ertrags-Optimierung dank automatischer

Fehler-Erkennung

Dipl. Umwelt-Natw. ETH Sandra Stettler, Enecolo AG,

Mönchaltorf, Schweiz

C. Komponenten für PV-Systeme:

Module, Energiespeicher, Regler, Wechselrichter

etc.

C1 Messung des dynamischen Maximum-Power-Point-

Trackings bei Netzverbund-Wechselrichtern

Prof. Dr. Heinrich Häberlin, Berner Fachhochschule für

Technik und Informatik (HTI), Burgdorf, Schweiz

C2 Baurecht fordert Blitzschutz für öffentliche Gebäude –

Notwendigkeit der Integration der PV-Anlage in das

bestehende Blitzschutzsystem

Dipl.-Ing. Brigitte Schulz, DEHN + SÖHNE, Neumarkt

C3 Betrachtungen zu Netzrückwirkungen in Netzen mit großer

Anzahl an installierten Solarwechselrichtern

Dr. Johanna Myrzik, TU Eindhoven, Niederlande

C4 Neue Tests an Photovoltaik-Wechselrichtern:

Gesamtübersicht über Testergebnisse und gemessene

totale Wirkungsgrade

Prof. Dr. Heinrich Häberlin, Berner Fachhochschule für

Technik und Informatik (HTI), Burgdorf, Schweiz

C5 Solarstromsystem von Systaic: Modul mit System

Karl-Heinz Diefenbach, systaic GmbH, Büttelborn

14 15


C6 Ladegerät für Kleinbatterien in PV-Systemen

Prof. Dipl.-Ing. (FH) Peter Adelmann, Phocos AG, Ulm

C7 Selbstlernende Verschattungerkennung zur Unterscheidung

von Verschattungen und Strangausfällen bei PV-Anlagen

Jens Ramhorst, AS Solar GmbH, Hannover

C8 Erste Erfahrungen mit Polyurethanrahmen

von Solarmodulen

Dr. Andreas Hoffmann, Bayer MaterialScience AG, Krefeld

C9 Photovoltaik-Konzentrator-System

mit kontrollierter Atmosphäre

Prof. Dr. Dieter Kohake, Fachhochschule Gelsenkirchen

C10 Leistungsvergleich unterschiedlicher Strangwechselrichterfabrikate

Patrick Surkemper, AS Solar GmbH, Hannover

C11 Neue Topologie minimiert betriebsbedingte Ableitströme

trafoloser Wechselrichter

Dirk Wiegmann, Conergy AG, Hamburg

C12 4 % Steigerung des Energieertrages – dargestellt am

Beispiel einer 83 kWp Testanlage in Deutschland, bestückt

mit BP Solar Premium Saturn 7-Serie Modulen mit Anti-

Refl ex-Glas

Kai Deponte, BP Solar, Hamburg

D. Gebäudeintegration und Architektur

D1 Wettbewerb „Gebäudeintegrierte Photovoltaik 2005“

Prof. Dr.-Ing. Gerd Becker, Solarenergieförderverein

Bayern e. V., München

D2 Hinterlüftung von dachintegrierten Photovoltaik-Anlagen

Dipl.-Ing. Aleksandra Sasa Bukvic-Schäfer, Universität Kassel

D3 Monitoringergebnisse von Fassaden integrierter PV

in Atriumverglasung: Beispiel Universität Southampton

Ing. Anita Preisler, arsenal research, Wien, Österreich

E. Verbreitungsstrategien und

Finanzierungsmodelle

E1 EnBW Solar BürgerAktiv

Bürgerbeteiligungskonzept für Kommunen

Dipl.-Ing. Heiko Staubitz, EnBW Regional AG, Stuttgart

E2 PV-Wertschöpfung in der Region, Innovationsforum

für erneuerbare Energien in Flandern

Dr.-Ing. Achim Woyte, 3E nv, Brüssel, Belgien

E3 Erfolgsstory „Photovoltaikentwicklung in Oberösterreich“

Dipl.-Ing. Heinrich Wilk, Energie AG Oberösterreich,

Linz, Österreich

F. Auslegung und Simulation

von PV-Systemen

F1 Solarstrahlungskarten und Erträge von PV-Anlagen:

Ergebnisvergleich in Sachsen

Dr. Detlev Heinemann, Universität Oldenburg

F2 Modellbasierte Ertragskontrolle von netzintegrierten

PV-Systemen durch Einsatz webfähiger Embedded Systems

Dr.-Ing. Christof Wittwer, Fraunhofer ISE, Freiburg

F3 Illustration der Auslegung netzgekoppelter PV -Anlagen

und die Suche nach der optimalen Systemkonfi guration

Dipl.-Ing. (FH) Mike Zehner, Fachhochschule München

F4 Umfassende kaufmännische Begleitung netzgekoppelter

Photovoltaikanlagen: Wirtschaftlichkeitsberechnung und

Verwaltung mit PVProfi t 2.0

Dipl.-Ing. Björn Hemmann, solid gGmbH, Fürth

F5 Analyse der Schattenwirkung und des Äquivalent-Schaltkreises

von PV-Modulen mit der Simulationssoftware zum

Photovoltaik-System: „Pro Solar“

Yusuke Mataki, Laplace Systems Co. Ltd., Kyoto, Japan

G. Aus- und Weiterbildung

G1 Photovoltaik in der Lehre an der FH München:

Systemtechnik von PV-Anlagen als Hardwareaufbau und

in Computerprogrammen

Dipl.-Ing. (FH) Mike Zehner, Fachhochschule München

G2 Das Regionale Schul-Solarforum

Dipl.-Päd. Stefan Seufert, solid gGmbH, Fürth

16 17


Tagungsmanagement

Eckardt Günther, Leonore Nanko, Heike Trum

OTTI, Bereich Erneuerbare Energien

Wernerwerkstraße 4, 93049 Regensburg

Telefon +49 941 29688-24/23 · Telefax +49 941 29688-17

E-Mail: leonore.nanko@otti.de

E-Mail: heike.trum@otti.de

Internet: www.otti.de

Organisatorische Hinweise

Die Tagungsunterlagen können am 07. März 2006 von

17.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am 08. März 2006 ab 07.45 Uhr

im Tagungsbüro in Empfang genommen werden.

• Die Klosterstuben sind abends bis 24.00 Uhr geöffnet.

Tagungsstätte

Kloster Banz - Bildungszentrum

Telefon +49 9573 3370 · Telefax +49 9573 33733

96231 Bad Staffelstein

Zimmerreservierung:

Fremdenverkehrsverein Bad Staffelstein

Telefon +49 9573 33120 · Telefax +49 9573 331233

• Kloster Banz ist bereits ausgebucht.

Anfahrtshinweise Kloster Banz

Mit der Bahn: Am Bahnhof Bad Staffelstein (Entfernung zum

Kloster 5 km) oder ICE-Haltestelle in Lichtenfels (Entfernung

7 km) aussteigen.

Taxi-Unternehmen Dütsch,

Telefon (08 00) 5 55-52 06 (gebührenfreier Anruf)

Mit dem Auto: Autobahn Nürnberg-Bamberg, ab Bamberg B 173

Richtung Lichtenfels – Ausfahrt Bad Staffelstein Nord und der

Beschilderung „Kloster Banz“ folgen.

Teilnahmegebühren und Leistungen

Die Anmeldung zur Tagung ist nur bis

zum 14. Februar 2006 möglich.

Bei Anmeldung bis 09. Januar 2006/ab 09. Januar 2006:

Pro Person: € 520,00/€ 610,00

Mitglieder OTTI und Mitveranstalter: € 435,00/€ 525,00

Die Anmeldung ist personenbezogen und nicht übertragbar.

Die Gebühr für die Teilnahme an einzelnen Tagen beträgt:

für einen Tag € 350,00

Bitte zeigen Sie Ihre Anmeldebestätigung und Ihren Einzahlungsbeleg

bei der Registrierung vor Ort vor. Das ausgegebene

Namensschild muss während der gesamten Tagung sichtbar

getragen werden.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Mitglieds- bzw. Ihre

OTTI-Kundennummer sowie den entsprechenden Mitveranstalter

an. Nachträglich kann eine vergünstigte Teilnahmegebühr

nicht in Anspruch genommen werden.

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:

ein zweiteiliger Tagungsband, eine CD-ROM mit den Tagungsbeiträgen,

Getränke während der Kaffeepausen, zwei Mittagessen

inklusive Getränk, das Büffet am ersten Abend und das

Spezialitäten-Büffet am zweiten Abend.

Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Teilnahmeunterlagen. Bitte

überweisen Sie den Rechnungsbetrag vor dem Veranstaltungstermin. Die

Teilnahmegebühren sind mehrwertsteuerfrei und mit Erhalt der Rechnung

ohne Abzug zur Zahlung fällig. Veranstaltungseinlass kann nur gewährt

werden, wenn die Zahlung bei OTTI eingegangen ist oder aber der Rechnungsbetrag

am Veranstaltungstag per Scheck beglichen wird. Bei Überweisung

des Betrages später als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn bitten wir Sie, eine

Kopie des Überweisungsauftrages im Tagungsbüro vorzulegen. Etwaige

Änderungen aus dringendem Anlass behält sich OTTI vor. Bei Stornierung der

Anmeldung bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir keine Stornierungsgebühr.

Bei Stornierung im Zeitraum von 30 bis 15 Tagen vor Veranstaltungsbeginn

erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von € 120,00. Bei

späteren Absagen (ab 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn) wird die gesamte

Teilnahmegebühr berechnet, sofern nicht von Ihnen im Einzelfall der Nachweis

einer abweichenden Schadens- oder Aufwandshöhe erbracht wird. Die

Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist

Regensburg. Ein Ersatzteilnehmer kann zu jedem Zeitpunkt gestellt werden.

18 19


08.30

09.00

09.30

10.00

10.30

11.00

11.30

12.00

12.30

13.00

13.30

14.00

14.30

15.00

15.30

16.00

16.30

17.00

17.30

18.00

18.30

19.00

19.30

20.00

08. März 2006 09. März 2006 10. März 2006

Die Politischen

Rahmenbedingungen

Innovationsforum

Die Märkte

der

Photovoltaik

Technik

und

Verfügbarkeit

Orgelkonzert

Büffet

Anwendungserfahrungen:

Performance

und Rendite

Anwendungen

Innovationspreis

Parallelsitzungen

Netzferne

Anwendungen

Festvortrag

20

Büffet

Auslegung und

Simulation von

PV-Systemen

Architektur

Posterprämierung

Module und

Systeme

Wechselrichter

Zusammenfassung

Besichtigungsfahrten

Solarpark

Dürrloh,

Mühlhausen

Sporthalle

Marktbergel

bei Ansbach

Würth Solar,

Marbach


Anmeldung per Fax: +49 941 29688-17

21. Symposium Photovoltaische Solarenergie

08. bis 10. März 2006 (SOL-2380)

OTTI, Bereich Erneuerbare Energien

Stichwort: Photovoltaische Solarenergie

Wernerwerkstraße 4

93049 Regensburg

Bitte Mitglieds- bzw. Kundennummer angeben:

OTTI (nur Mitgliedsnummer)

Bundesverband

Solar Industrie

UVS

Deutsche Gesellschaft

für Sonnenenergie e. V.

ForschungsVerbund

Sonnenenergie

AEE INTEC

Photovoltaik Austria

Bundesverband

SOLAR

Name

Ich melde mich zum Symposium (SOL-2380)

vom 08. bis 10. März 2006 an.

(Die Anmeldung ist nur bis zum 14.2.2006 möglich)

Unsere Firma möchte sich als Fachaussteller/

Sponsor beteiligen. Bitte übersenden Sie uns die

entsprechenden Unterlagen.

Ich bestelle den Tagungsband und die CD-ROM

zum Preis von € 170,– (inkl. Mwst. und Verpackung).

Lieferung erfolgt erst nach der Veranstaltung!

Vorname/Titel

Telefon/Telefax

Abteilung/Funktionsbereich

Name der Firma

Straße/Postfach

PLZ/Ort

Branche

Zahl der Mitarbeiter am Standort

E-MAIL

Datum/Unterschrift/Firmenstempel

Anmeldung nur gültig mit Unterschrift und Firmenstempel!

www.otti.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine