Aufrufe
vor 5 Monaten

ig_1-2017_ingoettingen

Bernhard Kriesten

Bernhard Kriesten Kanzlei für Erb- und Familienrecht Als Anwälte und Fachanwälte verschiedener Spezialisierungen bieten wir Ihnen kompetente Rechtsberatung rund um Bauen & Wohnen, Verkehr, Steuern & Wirtschaft, Verwaltungsrecht & in Bürogemeinschaft Wolfgang Langmack Rechtsanwalt & Notar Fachanwalt für Erbrecht Christian Wanke Rechtsanwalt Fachanwalt für Familienrecht Fachanwalt für Erbrecht Testamentsberatung Erbfolgeplanung Erbschaftssteuer Übergabeverträge Testamentsvollstreckung Mediation in Erbschaftsangelegenheiten Pflichtteilsansprüche Vorsorgevollmacht Patientenverfügung Telefon (05 51) 48 60 31 www.langmack-erbrecht.de E-Mail: kontakt@langmack-erbrecht.de Telelefon (05 51) 3 70 61 62 www.anwalt-wanke.de E-Mail: info@anwalt-wanke.de Weender Landstraße 6 | 37073 Göttingen Unser starkes Team für Ihr Recht. Kanzlei Dr. Reichart, Kriesten, Mügge Rechtsanwälte – Notar – Fachanwälte Bertha-von-Suttner-Straße 9 • 37085 Göttingen Tel. 05 51 / 70 72 80 • www.rkm-goettingen.de Peter Schulz Rentenberater und Rechtsbeistand Gestaltende Steuerberatung DAS ECKIGE MUSS IN DAS RUNDE. Wir helfen Ihnen in allen schwierigen Entscheidungsprozessen – das ist unser Gesamtansatz. Vielfältige Expertise für gestaltende Steuerberatung, das muss das Ziel individueller, fachübergreifender Beratung sein. Renneberg + Partner ist offen für Sie. Göttingen - Kleines Feld 7 · 37130 Gleichen – Klein Lengden · Tel.: 05508 9766-0 · Fax: 05508 9766-60 - Bürgerstraße 42a · 37073 Göttingen · Tel.: 0551 770771-0 · Fax: 0551 770771-360 Hamburg - Am Sandtorkai 50 (SKAI) · 20457 Hamburg · Tel.: 040 3006188-400 · Fax: 040 3006188-64 E-Mail: info@rup.de · Web: www.rup.de Reinhäuser Landstraße 14 37083 Göttingen Telefon: (05 51) 37 08 35 96 info@versorgungsrecht-goettingen.de www.versorgungsrecht-goettingen.de Unabhängige und neutrale Beratung und Vertretung auf den Gebieten: Renten- und Versorgungsrecht aller Berufs- und Personengruppen Betriebliche Alters- und Zusatzversorgung Schwerbehindertenrecht und Pflegeversicherung Versorgungsausgleich Statusfeststellungsverfahren

FINANZEN + RECHT [ FLEXIRENTE ] Foto:Gemeinfrei nach Creative Commons CCO Flexibler in Rente Was bringt die neue Flexirente? „Oben fit und unten dicht, mehr wünsch ich mir fürs Alter nicht.“ Dieser Satz mag im Großen und Ganzen auf die geistige und körperliche Gesundheit von hochaltrigen Seniorinnen und Senioren zutreffen, entspricht aber nicht der Interessenlage vieler älterer Versicherter in der gesetzlichen Rentenversicherung, die sich noch nicht aus der Berufswelt verabschieden mögen. Häufig trägt sich diese Gruppe mit dem Gedanken, einer Bitte des Arbeitgebers nach beschränkter oder dauerhafter Verlängerung der oft langjährigen Zusammenarbeit nachzukommen und dadurch zum Beispiel wertvolle Erfahrungen und Kenntnisse an jüngere Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben. Andere wollen sich durch die Weiterbeschäftigung materielle Wünsche erfüllen oder sind sogar auf entsprechende Einkünfte angewiesen, wenn ein Missverhältnis zwischen den Altersbezügen und finanziellen Verpflichtungen besteht. Häufig stellt die im letzten Oktober im Bundestag beschlossene Reform des Rentengesetzes eine Win-Win- Situation dar, weil sie die Interessen beider Arbeitsvertragsparteien miteinander vereinbar macht, vor allem wenn beide Parteien vernünftig von den sich bietenden Gestaltungsmöglichkeiten Gebrauch machen und vermeidbare Missverständnisse schon anfänglich ausschließen. Kernstücke der sogenannten Flexirente sind die überarbeiteten und am 01.07.2017 TEXT: PETER SCHULZ Foto:EF in Kraft tretenden Hinzuverdienstregeln, die eine Abkehr von der komplizierten und konfliktträchtigen bisherigen Teilrente bei Zusammentreffen mit Einkommen bedeuten. Damit wird der erlaubte Hinzuverdienst bei Alters- und Erwerbsminderungsrenten grundsätzlich angehoben, sodass die mitunter drastischen Folgen einer Überschreitung in den meisten Fällen künftig ausbleiben werden. Darüber hinaus wird erstmals grundsätzlich ermöglicht, die Rentenhöhe sukzessive auszubauen, da aufgrund der bei Beschäftigungsaufnahme neben vorgezogener Rente entstehenden Versicherungspflicht weitere rentenwirksame Beiträge entstehen. Auch bei der Regelaltersrente kann nun zur Versicherungspflicht „optiert“ oder aber wie bisher unbegrenzt, d. h. ohne den Erwerb weiterer Rentenanwartschaften, hinzuverdient werden. Das Grundprinzip der Flexirente ist einfach: Die allgemeine Hinzuverdienstgrenze steigt auf 6.300 Euro jährlich, und jeweils am 1. Juli wird das darüber liegende Erwerbseinkommen der vergangenen 12 Monate geprüft und gegebenenfalls in bestimmter Höhe (i. d. R. zu 40 Prozent wie bei Hinterbliebenenrenten)) auf die Rente angerechnet. Der tatsächliche Anrechnungsumfang bei der Flexirente ist nur auf Erwerbseinkünfte beschränkt. Es kann aber zu individuell ganz unterschiedlichen Ergebnissen kommen, da in früheren Jahren erzielte Einkünfte den nach Anrechnung verbleibenden Rentenanteil stark beeinflussen können. So führt ein monatlicher Verdienst aus einem Arbeitsverhältnis von 650 Euro neben in gleicher Höhe gezahlter Rente bei dem einen Ruheständler zu einer Rentenminderung um knapp ein Viertel, wohingegen ein früherer Spitzenverdiener nur einen sehr niedrigen Anteil einbüßt. In beiden Beispielen erhöht sich im Umkehrschluss durch sozialversicherungspflichtige Weiterarbeit i. d. R. die jährliche Gesamtrente. Geschuldet ist das neue Anrechnungssystem neben anderen Faktoren v. a. den sehr unterschiedlichen Erwerbsbiographien der Bevölkerung sowie den regional und branchenspezifisch uneinheitlichen Vergütungen. Undurchsichtig bleiben für den Bürger trotz Reform wohl auch künftig die Vielzahl relevanter Gesetzesnormen, , da z. B. die zuständige Behörde ihre Entscheidung zumeist sehr knapp und mit Textbausteinen begründet. Wann und inwieweit es im konkreten Fall überhaupt zu rechtswirksamen Anrechnungen und ggf. Erstattungsforderungen des Versorgungsträgers kommt, sollte im Zweifel von langjährig im Rentenrecht qualifizierten Rechtsberatern geprüft werden. Peter Schulz ist Rentenberater und Rechtsbeistand mit eigener Kanzlei in Göttingen. in 41

ig_3-2016_web
in göttingen
ig_4-2016_web
ig_2-2017
in göttingen
ig_1-2016
in göttingen
in göttingen
50 JahreJung
in göttingen
in göttingen
Genießen Sie jetzt „Trüffel auf Pasta“ oder Meeres ... - GT-Info
alternovum.
in göttingen
alternovum.
Einzug leicht gemacht! - GDA Gemeinschaft Deutsche Altenhilfe ...
Unser Leitbild - GDA Gemeinschaft Deutsche Altenhilfe GmbH
wohnstift reppersberg - Stiftung Saarbrücker Altenwohnstift
Übrigens – bei uns: Einzug leicht gemacht! - GDA Gemeinschaft ...
Aktiv und Gesund im Alter - GDA Gemeinschaft Deutsche Altenhilfe ...
ja! Fettes und Fast Food - Evangelisches Krankenhaus Mülheim
Sept. - erlebnistermin
TIM_JAN_FEB_GESAMTneu
KURT 10/2016
Zum Europafest - Alsdorfer Stadtmagazin
Download - Hansestadt Greifswald
Pain Nurse – Konzepte und Maßnahmen - Bildungswerk Irsee
KURT 11/2016
in göttingen
alternovum.