Programm 2|2012 - Melanchthon-Akademie

melanchthon.akademie.de

Programm 2|2012 - Melanchthon-Akademie

des Evangelischen

Kirchenverbandes Köln und Region

Programm 2|2012


Grußwort des Kölner Oberbürgermeisters

Jürgen Roters

zum Jubiläum der Melanchthon-Akademie

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

„wir sind einander zum wechselseitigen Gespräch

geboren“ – mit diesen Worten formulierte Philipp

Melanchthons nicht nur den partnerschaftlichkooperativen

Bildungsgedanken, wie ihn die

Melanchthon-Akademie Köln seit nunmehr 50

Jahren lebt. Schließlich ist das Gespräch die Basis

für eine demokratische, tolerante und integrationsfähige

Gesellschaft. ...

Fortsetzung auf Seite 168


Liebe Interessierte am Programm der Melanchthon-Akademie,

liebe Teilnehmerinnen, liebe Teilnehmer,

die Erstellung dieses Programmes stand ganz im Zeichen des 50. Geburtstages der Akademie.

Bei den Planungen für das 2. Halbjahr 2012 wurden Erinnerungen wach an die Themen

und Fragestellungen der zurückliegenden Jahre, an Seminare und Vortragsabende, an

Workshops und Wochenendkurse. Unterm Strich, so eine Anlehnung aus der Werbung,

zählt die Akademie. Sie konnte Interesse wecken, treffende Angebote machen, Anregungen

aufnehmen und so über Jahrzehnte eine inhaltlich und methodisch sachgerechte evangelische

Erwachsenenbildung anbieten.

Bei den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bedanken wir uns herzlich!

Denn allein der Zuspruch durch Teilnahme rechtfertigt die Mühen der jährlichen Programmgestaltung

und den damit verbundenen Einsatz von Finanzmitteln für die evangelische Erwachsenenbildung.

Wir bitten Sie, auch künftig die Angebote der Akademie zu nutzen, erstmalig oder zum

wiederholten Male. Begleiten Sie unsere Arbeit in der Erwachsenenbildung durch Feedback,

durch Anregungen zu Themen und Sachverhalten. Wir greifen diese gerne auf.

Bitte schauen Sie in diesem Semester auf unsere Geburtstags-Sonderseiten. Wir sind voller

Zuversicht, dass die eine oder andere Veranstaltung auf Ihr Interesse stößt.

Das Bildprogramm in diesem Semester stammt vom bildenden Künstler Holger Hagedorn

aus Pulheim. Herzlichen Dank an ihn für das unkomplizierte und fruchtbare Miteinander:

Im September wird er anlässlich des Jubiläums eine temporäre Installation „DREI KLANG“

in unserem Garten ausstellen. Die begleitenden Texte kommentieren die Bilder aus dem Reservoir

der „RheinReden“, die seit 1996 unsere Arbeit kommentieren und fortschreiben.

An dieser Stelle schon mal „Herzlich willkommen

in der Melanchthon-Akademie!“

Walter Fuchs-Stratmann, stellv. Leiter


Weiter denken –

50 Jahre

Jubiläumsprogramm


„Ihr Schall geht aus in alle Lande ...“

Wort- und Klanginstallation von Holger Hagedorn und dem Team der

Melanchthon-Akademie zur Eröffnung des 50jährigen Jubiläums am

Himmelstreppe Drei-Klang

Vernissage zu den Jubiläums-Installationen von Holger Hagedorn

„…und ihr Reden bis an die Enden der Welt.“

Festgottesdienst

Predigt zu Psalm 19: Pfr. Dr. Martin Bock, Pfrin.

Katja Kriener, Pfrin. Dorothee Schaper.

Liturgie: Team der Melanchthon-Akademie

Musik: Ensemble des Bachvereins Köln,

Kantor: Thomas Frerichs

Festakt

Grußworte

Vortrag: „Bildungsgerechtigkeit – Philipp Melanchthon

und seine Impulse für gegenwärtige Bildungsarbeit“

Prof. Dr. Christoph Markschies,

Theologische Fakultät der Humboldt-Universität Berlin

Vierklang – Ein Jubiläumsstreichquartett

Eröffnung der Ausstellung zur Geschichte der Akademie

Mahl-Zeit und Begegnungen im Haus und im Skulpturen-Garten

3

Donnerstag 20.9.

18 Uhr

Chlodwigplatz/

Im Torbogen

19 Uhr

Melanchthon

Akademie-Garten

Freitag 21.9.

15 Uhr

Kartäuserkirche

Kartäusergasse 7

16.30 Uhr

Melanchthon-Akademie

Kartäuserwall 24

18 – 19 Uhr


Samstag 22.9.

WEITER DENKEN – 50 JAHRE MAK

15 – 17 Uhr

17 – 18 Uhr

17.45

18 – 20 Uhr

18 – 18.45 Uhr

Kreuz und quer

Forum – Marktplatz – Agora

Verteilungsgerechtigkeit, globale Gerechtigkeit, Bildungsgerechtigkeit,

Geschlechtergerechtigkeit, Teilhabegerechtigkeit, Gottesgerechtigkeit,

Selbstgerechtigkeit: Gerechtigkeit hat viele Facetten und jeder erlebt

sie anders. An diesem besonderen Nachmittag sprechen vier Impulsgebende

viermal in vier Räumen der Akademie. Und alle Mitdenkenden

und Mitsprechenden in den vier Räumen haben die Möglichkeit, sich

einzubringen:

Helga Kirchner, ehem. Chefredakteurin WDR-Hörfunk

Christoph Butterwegge, Prof. Universität zu Köln

Ali Samadi Ahadi, Filmemacher und Regisseur (u.a. „Salami Aleikum“)

Claudia Brück, Stellvertretende Geschäftsführerin/Pressesprecherin

TransFair e.V.

Buffet

Zwischentöne mit Katharina Schneider

Präsentationen und Mitmachaktionen quer durchs Haus

„Sing, sing, sing“, neue und alte Lieder zum Mitsingen

in verschiedenen Sprachen mit Thomas Frerichs

Wer bin ich? Wie wirke ich? ZEIG DICH!

Präsentationstraining mit Lisa Strobach

4


»Meucheln in Melanchthon«

Eine Hörspielproduktion mit Publikumsbeteiligung.

Ergebnisse aus den Kursen von Sabine Putzler und Brigitte Glaser

5

Zwischentöne mit Katharina Schneider

Das PoetryQuizz, Finale mit Auflösung und Preisverleihung

mit Gisela B. Adam, Sabine Barth, Gerhard Hofmeister, Hanns-Marcus

Müller und Marianne Riefert-Miethke

Improvisationstheater mit Satya Hamed

Small Talk – Kontakte knüpfen, Gespräche beleben und gekonnt

abschließen mit Hannelore Gabor-Molitor

Stress lösen mit Tanz und Bewegung:

Die Rossini-Methode mit Ria Ostwald

Rhythmuswelten – Trommelevent mit Ranvita Hahn

Verschiedene Trommeln und Percussion-Instrumente (Rasseln, Glocken,

Klanghölzer) stehen zur Verfügung. Alle, die teilnehmen mögen können

im Trommel-Orchester mitspielen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Ranvita Hahn ist eine erfahrene Percussionistin und Rhythmus-Trainerin

Persische Musik – hören und tanzen.

18.45 Uhr

19 – 19.45 Uhr

20 – 21 Uhr

ab 21 Uhr


WEITER DENKEN – 50 JAHRE MAK

Sonntag 23.9.

10.15 – 11 Uhr

11 – 13 Uhr

11 – 12.45 Uhr

11 – 12.45 Uhr

11 – 11.45 Uhr

12 – 12.45 Uhr

12 – 12.45 Uhr

13 Uhr

Innen und außen – Resonanzen

An der Himmelsleiter: Wort- und Klang im Garten der Akademie

mit Experimentalchor „Alte Stimmen“

Sonntagsarbeit

Achtsamkeit als LebensArt – so einfach und doch so schwer?

Philosophisch-psychologische Streiflichter und

alltagstaugliche Übungen mit Jo Schnorrenberg

Experimentelles Singen mit Ortrud Kegel und Alexandra Naumann

Phantasiereise mit Gabriele Rengel-Schneider

Von innen her beflügelt – Meditativer Tanz mit Christina Wohlfahrt

Innere Ressourcen aktivieren – Eine Bildermeditation

mit Hannelore Gabor-Molitor

Kleines Buffet und musikalischer Ausklang mit dem Experimentalchor

6


7

Und darüber reden wir ...

Eine Veranstaltungsreihe zum 50. Jubiläum

der Melanchthon-Akademie

„Sechs Zeuginnen der Anklage“

Ein Sprechstück über Jesus den Christus nach einem Text

von Dorothee Sölle.

„Sohn des Lebens, Bruder aller Menschen“, titelte Dorothee Sölle ihren

1999 in Schildgen gehaltenen Vortrag zur Christologie. Sie inszeniert ihre

Kritik an der überkommenen Christologie durch eine fiktive Verhandlung,

in der 6 „Zeuginnen der Anklage“ zu Wort kommen. In Vreneli Busmanns

Inszenierung werden Sölles Fragen und Gedanken durch Sprache, Bewegung

und Musik im Raum der Trinitatiskirche verortet. Jede einzelne

Figur der Anklage verkörpert dabei eine andere Position. Ein szenischer

Gedankenaustausch, der die Kopflastigkeit der Theologie herausfordert

und ihrer Lebendigkeit Raum geben will.

Eine rheinredende Stadtakademie im und am Fluss:

Die Melanchthon-Akademie

Der medienunterstützte Vortrag zum 50jährigen Bestehen der MAK setzt

die Wirklichkeit der heutigen Akademie in Beziehung zur weitgehend

verschwiegenen Vorgeschichte während des „Dritten Reichs“ und zur

Entwicklung von evangelischer Kirche und Gesellschaft in Deutschland

nach 1945.

Vreneli Busmann

und andere

Freitag 28.9.

19.30 Uhr

Trinitatiskirche

Filzengraben 2

Marten Marquardt

Montag 1.10.

19 Uhr


Prof. Dr.

Johanna Rahner

Dienstag 23.10.

19 Uhr

Eintritt 9 €/ 7 €

In Zusammenarbeit

mit der Karl Rahner-

Akademie.

Prof. Dr.

Luise Reddemann

WEITER DENKEN – 50 JAHRE MAK

Mittwoch 7.11.

19 Uhr

Königskinder … und konnten zueinander nicht kommen?!

Was wir in der Ökumene erhoffen und was zu befürchten ist

Gedenkjahre entwickeln zumeist eine ganz eigene Dynamik. Der Eröffnung

des 2. Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren wird gegenwärtig mit

einer Fülle von Veranstaltungen gedacht und längst wirft das Reformationsjubiläum

2017 seine Schatten voraus – beides könnte Anlass genug

sein, neue Impulse für die Ökumene zu erwarten: Das ökumenische Glas

ist immer halb voll. Doch seien wir nicht blauäugig: An die Stelle einer

engagierten Volksbewegung ist – aus unterschiedlichen Motiven – Desinteresse

getreten. Die Ökumene wird sich auf Zukunft hin nicht länger

jenen binnenkirchlichen, gesellschaftlichen und politischen Dynamiken

verschließen können, die von ihr zwar nur zum Teil zu verantworten und

zu beeinflussen sind, die sie aber massiv betreffen und auch verändern

werden.

„Vom Herzeleid zur Herzensfreud“ – über die heilende

Wirkung der Musik von Johann Sebastian Bach

Schmerz und Leid gehören zum Leben. Für die Psychologie stellt sich die

Frage, wie es gelingen kann, mit solchen Erfahrungen umzugehen. Damit

beschäftigt sich die Resilienzforschung. Sie versucht, die seelische Widerstandskraft

besser zu verstehen. Musik und Lebensgeschichte Johann

Sebastian Bachs spiegeln die Spannung und die Kraft, „vom Herzeleid

zur Herzensfreud“ zu gelangen.

8


Der Nahe Osten im Spiegel seiner Konflikte

Wie in keiner Region bündeln sich im Nahen und Mittleren Osten die

Rufe nach Freiheit, Würde und sozialer Sicherheit. Im arabischen Raum

wehren sich alte Eliten aus Militär und Bürokratie sowie die Profiteure

ablösungsreifer Herrschaftssysteme vehement gegen die Aufbruchsbewegungen.

Im israelisch-palästinensischen Konflikt bündeln sich

zusätzlich politische Unebenbürtigkeit, territoriale Ambitionen und nationalreligiöse

Dogmen. Als Nahost-Historiker vertritt der Vortragende

die These, dass die internationale Diplomatie politische Regelungen eher

behindert als fördert.

Privatheit und Öffentlichkeit in traditionellen Medien und

sozialen Netzwerken – Medienethische Perspektiven

Durch die neuen Medien hat sich das Verhältnis zwischen Privatheit und

Öffentlichkeit verändert. Es wird technisch zunehmend einfacher, Meldungen

über das Internet in Echtzeit zu lancieren. Konsumenten werden

zu Produzenten. Private und geheime Informationen werden über soziale

Netzwerke kommuniziert und erreichen eine breite Medienöffentlichkeit.

Die klassischen Medien greifen diese Angebote aus dem Netz für ihre

Zwecke auf. Die aus dieser Entwicklung resultierenden Chancen und Risiken

sollen aus einer medienethischen Perspektive kritisch reflektiert

werden.

9

Dr. Reiner Bernstein

Dienstag 13.11.

19 Uhr

Prof. Dr.

Christian Schicha

Donnerstag 29.11.

19 Uhr


Sabine Bode

Donnerstag 6.12.

19 Uhr

Prof. Dr. Christoph

Butterwegge

Donnerstag 13.12.

19 Uhr

WEITER DENKEN – 50 JAHRE MAK

Nachkriegskinder. Die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter

Nachkriegskinder sind in etwa die Jahrgänge bis 1960. Ihre Eltern haben

den Krieg als Erwachsene erlebt, die Väter meist als junge Soldaten. Für

deren Kinder, nun auch schon im fortgeschrittenen Alter, hat eine Zeit

der Lebensbilanz begonnen. Sie beschäftigen sich mit ihrer Jugend und

ihren Wurzeln und wollen wissen, wie sie das Aufwachsen in der Nachkriegsgesellschaft

geprägt hat. Die Referentin, Kölner Journalistin und

Autorin macht deutlich, wie gravierend die Erfahrung von Krieg, Angst,

Gewalt und Schuld und das jahrzehntelange Schweigen darüber die Erziehung

und Entwicklung der ‚Nachkriegskinder‘ beeinflusst haben.

Sozialstaat und soziale Gerechtigkeit im Wandel

Mit den Plänen zum Um- bzw. Abbau des Sozialstaates häuften sich Bemühungen,

die in der Gesellschaft bis dahin gültigen Gerechtigkeitsvorstellungen

grundlegend zu verändern. Ist ein unter dem maßgeblichen

Einfluss des Neoliberalismus veränderter Gerechtigkeitsbegriff ausschlaggebend

dafür, dass die sich vertiefende Kluft zwischen Arm und

Reich ignoriert bzw. die ungerechte Verteilung des Wohlstandes akzeptiert

wird? Der dominierende Gerechtigkeitsbegriff wurde nach Ansicht

des Referenten modifiziert und sein Inhalt verschob sich von der Bedarfs-

zur Leistungsgerechtigkeit, von der Verteilungs- zur Beteiligungsgerechtigkeit

und von der sozialen zur Generationengerechtigkeit.

Wenn nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen

in der Melanchthon-Akademie statt. Der Eintritt ist frei!

10


11

Weiter denken –

50 Jahre


INHALT

Grußwort des Kölner

Oberbürgermeisters II

Jubiläumsprogramm 2

Studienreisen,

Bildungsurlaub 15

1 Theologie

Ökumene Dialoge 23

2 Europa Politik

Gesellschaft 43

3 Medienkompetenz

Medienbildung 55

4 Kompetenz im Ehrenamt

67

5 Sprachen 75

Kulturfrühstück

Bei Brötchen und Kaffee bilden wir

uns an fünf Donnerstagvormittagen

kulturell, hören Kurzreferate und

tauschen uns angeregt aus über

Aktuelles und Traditionelles. Außerdem

unternehmen wir zwei Exkur-

Foto (c) pixelio.de /

Rainer Sturm

sionen zu Kölner Kulturtempeln. Mehr auf S. 102

Belgien – Begegnungen mit einem

unbekannten Nachbarn

In drei Veranstaltungen, einem

Info-Abend und zwei Kurzreisen

nähern wir uns einem Land, das im

Zentrum Europas liegt aber trotzdem

ein Schattendasein führt – zu Unrecht, wie wir

beweisen. Mehr auf S. 20

„Wenn Steine erzählen …!“ Ausbildung

zur Kirchenführerin/Kirchenführer

Diese Fortbildung befähigt Sie dazu, „Ihre Kirche“

und andere sakrale Räume kirchenpädagogisch,

architektonisch

und theologisch zu erschließen

und den unterschiedlichsten Besuchergruppen

nahe zu bringen.

Mehr auf S. 28


„Wohnschule“ an der

Akademie

Interessierte wie auch hauptamtliche

Kräfte aus der sozialen und

kulturellen Arbeit sind eingeladen,

gemeinsam ein Fortbildungsprogramm

für alternative Wohnmodelle zu entwickeln.

Mehr auf S. 68

JA zum Alter

Mit dem Motto des Seniorentages

möchte ich Sie herzlich zu einer

Gesprächsgruppe einladen. Alles,

was SIE bewegt und ausgesprochen

werden will, soll Gehör finden.

Mehr auf S. 87

„Ich denke manchmal an meine Ahnen…“

Israelische und deutsch-jüdische Lyrik

nach 1945

Es ist vor allem die Lyrik, in der nach 1945 die israelische

und die deutsch-jüdische

Literatur um eine neue Selbstbestimmung

des jüdischen Volkes

ringt. Der Bezug zur Bibel spielt

dabei eine vermittelnde Rolle zwischen

Vergangenheit und Gegenwart.

Vieles ist bei uns unbekannt

und soll neu erschlossen werden. Mehr auf S. 25

6 Psychologie

Kommunikation

Philosophie 83

7 Kunst Literatur

Theater Musik 101

8 Gesundheit und

Bewegung 117

9 Tanz und

Ausdruck 131

Kooperative Veranstaltungen

Frauenforum, Gemeinden 139

Termine 146

DozentInnenverzeichnis 153

Hinweise 156

Der Einfache Gottesdienst 166

Wegweiser Rückseite


„Gerne bin ich auch in diesem Jahr wieder der freundlichen Einladung zur Reformationsfeier

gefolgt und überbringe Ihnen die herzlichen Grüße der Stadt Köln. … Den Blick in die

Vergangenheit zu richten und aus dem Erfahrungs- und Wissensschatz vergangener Generationen

zu lernen – das ist eine wesentliche Voraussetzung, um die größeren Aufgaben

unserer Zeit und der Zukunft bewältigen zu können.“

Aus der Rede des Oberbürgermeisters Norbert Burger anlässlich der Reformationsfeier am 31. Oktober 1997, in: RheinReden

1997/2


Bildungsurlaub

Studienreisen


0015Ki

Stephan Maey

Mo-Fr, 03.09.-07.09.

09.30-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 430 EUR, inklusive

Übernachtung im Einzelzimmer

und Vollpension

Nümbrecht-Überdorf

Jo E. Schnorrenberg

BILDUNGSURLAUB, STUDIENREISEN

0018Ki

Mo-Fr, 24.09.-28.09.

09-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 175 EUR

Kartäuserwall

Bildungsurlaub

Mit Yoga und Meditation entspannt im Beruf

Bildungsurlaub im Bergischen Land

Yoga ermöglicht die Entwicklung von Gelassenheit, Energetisierung

und Entspannung im als „stressig“ erlebten Berufsalltag.

Neben der Praxis yogischer Körper- und Atemübungen und Meditation

steht Yogatheorie sowie die Integration des Gelernten in

den beruflichen Alltag im Vordergrund.

Seelisch und körperlich gesund bleiben im Berufsalltag:

Achtsamkeit (MBSR) als Stressvorbeugung

Der Versuch, verschiedenen Anforderungen gleichzeitig gerecht

zu werden, ist einer der Auslöser für Stress. Wird dies zum Dauerzustand,

sind Verspannungen, Kreislaufprobleme und Konzentrationsstörungen

mögliche Folgen. Achtsamkeit ist eine Fähigkeit, die

zu Entspannung und Gelassenheit führen kann. Neben der von

Jon Kabat-Zinn entwickelten Methode der Stressreduktion durch

Achtsamkeit (MBSR) werden Elemente aus der „Gestalt“-Therapie

und der „Introvisions“-Methode nach Angelika Wagner in das

Training integriert.

16


0019Ki

Pete Brosinski

Mo-Fr, 08.10.-12.10.

09.30-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 175 EUR,

Kartäuserwall

Stephan Maey

0020Ki

Mo-Fr, 15.10.-19.10.

09.30-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 175 EUR

Kartäuserwall

Yoga zum Stressabbau bei Arbeit und Beruf

Stress hat uns im Griff. Mit Yoga kommen Geist und Seele zur

Ruhe und auch unter Stress bleiben Sie ruhig und kommen „zu

Atem“. Körperübungen (Asanas) stärken die Muskulatur, was unsere

Wirbelsäule entlastet und Rückenschmerzen wirkungsvoll

entgegenwirkt. Atemübungen und die Einführung in die Meditation

bieten zusätzliche Hilfen, um zur Ruhe zu kommen. Dieser Bildungsurlaub

ist auch für Menschen ohne Yoga-Erfahrung gut geeignet.

Selbstbewusst und entspannt im Beruf mit Kreativem

Hatha-Yoga

Das Praktizieren von Kreativem Hatha-Yoga bietet die Möglichkeit,

Kontakt zu sich selbst aktiv herzustellen. Dieser Kontakt bildet die

Basis, um den Herausforderungen des Berufsalltags entspannt(er)

und selbstbewusst(er) begegnen zu können. Der Fokus der praktischen

Übungen liegt auf der meditativen Verbindung von Atem

und Bewegung, Anspannung und Entspannung, Klang und Stille.

Neben dem praktischen Üben werden die Reflexion des eigenen

Stresserlebens, das Erkennen eigener Ressourcen sowie die Integration

des Geübten in den (Berufs-)Alltag zentrale Themen dieses

Bildungsurlaubs sein.

17 Vorwahl Köln: 0221


BILDUNGSURLAUB, STUDIENREISEN

0021Ki

Christina Gott-Jabby

Mo-Fr, 22.10.-26.10.

09-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 175 EUR

Kartäuserwall

0022Ki

Hannelore

Gabor-Molitor

Mo-Mi, 29.10.-31.10.

09-15.30 (3 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 105 EUR, Kartäuserwall

Qigong zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Erhaltung

der Gesundheit

Qigong Yangsheng - Lehrsystem Prof. Jiao Guorui - stärkt durch

meditative Bewegungsabläufe die innere Sicherheit und Präsenz

für den beruflichen Alltag. Inhalte: Grundlagen der Traditionellen

Chinesischen Medizin, Yin- und Yang-Prinzip, 5 Wandlungsphasen,

Übungen in Bewegung und in Ruhe. Bequeme Kleidung mitbringen.

Kommunikation - Konfliktfähigkeit - Stressabbau

In diesem Seminar werden Kenntnisse und Techniken vermittelt

und trainiert, respektvolle, konstruktive, und zielorientierte Gespräche

zu führen, Konflikte zu lösen und Stressgefühle zu reduzieren.

Schwerpunkte sind: „Gewaltfreie Kommunikation“ nach

Marshall Rosenberg, der „Partnerschaftliche Dialog“, Strategien

der Kommunikation mit „schwierigen“ Mitmenschen, Leitfaden

für einen erfolgreichen Umgang mit Konflikten, Regeln des aufmerksamen

Zuhörens, wirkungsvolle Methoden der Entspannung

und des Stressabbaus.

18


0023Ki

Satya Hamed

Mi-Fr, 07.11.-09.11.

10-16.30 (3 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 105 EUR

Kartäuserwall

0024Ki

Christina Gott-Jabby

Mo-Fr, 17.12.-21.12.

09-16 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 175 EUR

Kartäuserwall

„Mit Spiel zum Ziel“

Kommunikation - Konfliktmanagement - Selbstpräsentation

In diesem Angebot liegt der Schwerpunkt auf dem Ausprobieren,

Üben und Neuentdecken von Verhaltens-Optionen am Arbeitsplatz

mit den Methoden des Improvisationstheaters. In ungezwungener

Atmosphäre trainieren wir die Basics einer gelungenen

Kommunikation. Mithilfe von Rollenspielen und Improvisationen

finden wir individuelle Lösungen für Ihre persönlichen Herausforderungen.

Balance im Beruf und Alltag mit östlichen und westlichen

Entspannungsverfahren

Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Fußreflexzonenmassage,

Shiatsu und Qigong führen zur Verbesserung der

körperlichen, seelischen und geistigen Entspannung. Dadurch

wird Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewonnen und die Präsenzfähigkeit

im Alltag und Beruf gesteigert.

19 Vorwahl Köln: 0221


0017Z

Carola Siman

Elias Siman

Do-Sa, 01.11.-10.11.

Nähere Informationen

und Anmeldung

Tel: 931803-0

Sk 1680 EUR

BILDUNGSURLAUB, STUDIENREISEN

0030K

Ferdel Schröder

Klaus-Dieter Lubbe

Leonore Kampe

Mo, 27.08.

19-20.15 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Studienreisen

Begegnungen in Israel und Palästina

Neben einem reichen Kultur- und Besichtigungsprogramm steht

die Begegnung mit Menschen im Vordergrund der Studienreise.

Wir treffen Juden, Christen und Palästinenser. Wir werden mit

Überlebenden des Holocausts sprechen und mit Friedensaktivisten

der heutigen Stunde, wir werden Menschen aus Neve Shalom begegnen

(ein Ort, der von jüdischen und arabischen Staatsbürgern

Israels gemeinsam aufgebaut wurde) und zwei Tage bei einer

christlich-palästinensischen Familie in einem Dorf in Galiläa leben.

Belgien - unser unbekannter Nachbar

Nur eine Stunde entfernt fristet Belgien im Bewusstsein der meisten

Kölner ein Schattendasein, auch wenn die Medien fast täglich

aus Brüssel berichten. Der Parlamentspräsident der Deutschsprachigen

Gemeinschaft in Belgien, Herr Ferdel Schröder

(angefragt), gibt hier Auskunft darüber, inwieweit dieses Land mit

seiner reichen politischen und kulturellen Geschichte und Gegenwart

eine Bekanntschaft wert ist. Außerdem informieren wir Sie

an diesem Abend über unsere beiden Reiseangebote.

20


0031K

Klaus-Dieter Lubbe

Di-Do, 02.10.-04.10.

Anmeldung bis 5.9.:

Tel: 931803-0

331 EUR

Einzelzimmerzuschlag:

69 EUR

Klaus-Dieter Lubbe

0032K

So, 28.10.

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 74 EUR

Die Schlösser der Wallonie – dreitägige Belgienreise

Diese Busreise bringt Sie zu den Schlössern von Jehay, Modave

und nach Durbuy, der kleinsten Stadt der Welt im Land der Maas,

zwischen Lüttich und Namur. Außer viel Kultur und belgische

Lebensart genießen Sie ein Michelin-Restaurant und eine unterirdische

Bootsfahrt. Reiseveranstalter ist R-I-N-G. Kultur-u. Eventreisen

Köln. Bitte Detailprogramm anfordern!

Lüttich - eine Stadt im Wandel

Auf dieser Tages-Busreise erleben Sie die drittgrößte Stadt Belgiens

in ihren Gegensätzen: den urigen Flohmarkt, die restaurierte

Altstadt und den ultramodernen Calatrava-Bahnhof. Reiseveranstalter

für Sie ist R-I-N-G. Kultur-u. Eventreisen Köln. Bitte

Detailprogramm anfordern!

21 Vorwahl Köln: 0221


Melanchthon hatte am Ende seines Lebens unbezwingbare Sehnsucht nach dem ‚Licht

der himmlischen Akademie‘. Ich freue mich, dass bei uns viele Menschen schon mitten im

Leben Freude am Licht der städtischen Akademie haben. Wo das der Fall ist, müssen wir

sehr dankbar sein und sagen: Es lohnt der Mühe.“

Aus Marten Marquardt : „Stadtakademie – Was verspricht dieser Typ einer Bildungseinrichtung?“, in: RheinReden 2003


www.theologie-koeln.de

1. Theologie

Ökumene

Dialoge


1.

1101B

Dr. Martin Bock

Alida Pisu

Antje Rinecker

Fr-Sa, 7./8.9.; 19./20.10;

10./11.11; 7./8.12.;

25./26.1.13;

Fr 17-22; Sa 9-13

(55 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 120 EUR

Kartäuserwall

Shmuel Herr

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

1102B

Fr-Sa, 07.09.-08.09.

Fr 17-22; Sa 9-13

(11 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 21 EUR, Kartäuserwall

STAERKER – Studium Theologie an der Akademie weitergedacht:

Schwerpunkt: „Landschaften der Schrift“

Der Theologie-Aufbaukurs geht in das zweite Semester und widmet

sich Fragen der Bibelauslegung im christlich-jüdischen Zusammenhang.

Aber auch die Beziehung von Bibel und Literatur,

von Theologie und Musik wird zu Wort kommen. Die jeweiligen

Wochenenden können auch von Nicht-Kursteilnehmenden einzeln

besucht werden.

Land und biblische Landverheißung. Welche Bedeutung

haben die biblischen Landverheißungen heute?

Mit Dozent Shmuel Herr aus Jerusalem soll hierzu ein zentraler

Textabschnitt aus dem Babylonischen Talmud analysiert und „gelernt“,

d.h. gemeinsam erarbeitet werden. Biblische und weitere

rabbinische Quellen werden dabei in den Blick genommen. Auch

in den politischen und theologischen Disputen im heutigen Israel

spielen sie eine Rolle und führen zu Konsequenzen. Ist Theologie

eine Basis oder ein Hindernis für politische Lösungen?

24


1103B

Dorothee Schaper

Rainer Schmidt

Fr-Sa, 19.10.-20.10.

Fr 17-22; Sa 9-13

(11 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 21 EUR, Kartäuserwall

1104B

Prof. Dr.

Daniel Hoffmann

Sa-So, 10.11.-11.11.

Sa18-22; So 10-15

(11 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 21 EUR, Kartäuserwall

„Da kann ja jeder kommen!“

Aufbrüche zu einer inklusiven Haltung in der Kirche

Die evangelische Kirche im Rheinland ist auf dem Weg zu einem

inklusiven Bildungsverständnis in Schulen und Gemeinden. So hat

sie es in diesem Jahres beschlossen. Wie kommen wir von der Behinderung

zu einer „Enthinderung“ in unseren Köpfen? Gibt es biblische

und theologische Wurzeln, die das Zusammenleben von

Menschen mit großen Verschiedenheiten willkommen heißen und

als uns aufgetragene Herausforderung begreifen? Wie kommen

wir zu einer Kultur der Wertschätzung der jeweils Anderen?

„Ich denke manchmal an meine Ahnen.“ Die Bibel in der

israelischen und der deutsch-jüdischen Lyrik nach 1945

Seit der Staatsgründung 1948 gehört zur israelischen Kultur das

Bestreben, zwischen der Realität des neuen Staates und der biblischen

Vergangenheit des jüdischen Volkes eine Verbindung herzustellen.

Die Bibel spielt dabei eine vermittelnde Rolle. Zur nationalen

Identität Israels gehört nicht allein das Bewusstsein, dass der

neue Staat das jüdische Volk mit seiner biblischen Geschichte wieder

verbindet, sondern auch das Wissen, dass Israel der geografische

Schauplatz der Mehrzahl der Geschehnisse ist, von denen die

Bibel berichtet. Es ist vor allem die Lyrik, in der nach 1945 die jüdische

Literatur in Israel und der Diaspora um eine neue Selbstbestimmung

des jüdischen Volkes ringt. Dies wird im Seminar an

ausgewählten Autoren dargestellt.

25 Vorwahl Köln: 0221


1.

1105B

Thomas Frerichs

Fr-Sa, 07.12.-08.12.

Fr, 17-22; Sa, 9-13

(11 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 21 EUR, Kartäuserwall

1107B

Ulrich Berzbach

Dr. Martin Bock

Mo, 10.12.

19-21.30 (3 UStd)

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

Theo-Phonien. Zum Verhältnis von Musik und Theologie

In der „Dahlemer Messe“ des zeitgenössischen Berliner Komponisten

Dieter Schnebel (* 1930) wird der Einzug Jesu nach Jerusalem

als eine revolutionäre Aktion gestaltet. Kann Musik Theologie

treiben und wie tut sie das – engagiert, programmatisch, persönlich,

verständlich? Wie erreicht Musik Menschen: Klingt Theologie

anders als wenn sie nur spricht? Wie haben Komponisten das gemacht,

welcher Mittel bedienen sie sich? Und wie ist dies mit der

Gegenwart von Theologie und Religion verbunden? Das Wochenende

will zum Zuhören von Musik, zum Fragen-Stellen, zum Übersetzen

und zum besseren Verstehen musikalisch-theologischer Gedanken

einladen. Auch die Musik Johann Sebastian Bachs wird

dabei eine besondere Rolle spielen.

„Ich fürchte manchmal, die Deutschen (d. i. die Christen)

werden diese allzu unchristliche Bibel nicht vertragen“

(Franz Rosenzweig) – Zum 50. Geburtstag von

Martin Bubers und Franz Rosenzweigs Verdeutschung

der Schrift

Das gemeinsame Projekt von Martin Buber und Franz Rosenzweig

„Die Schrift“, eine „Verdeutschung“ der Hebräischen Bibel, begonnen

in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts, erscheint

1962 vollständig in der letzten von Martin Buber durchgeführten

Bearbeitung. An ausgewählten Beispielen wird an diesem Abend,

dem Todestag Franz Rosenzweigs im Jahr 1929, vorgestellt, wie

sich dieser Text – auch bei wenigen oder keinen Kenntnissen des

Hebräischen – als Zugang zur Hebräischen Bibel eignet.

26


„Wer sagt IHR, dass ich sei?“ Jesus in Frage. Unterwegs zu einer biblischen Christologie

„Wer sagt IHR, dass ich sei?“, lässt das Markusevangelium Jesus selbst fragen. Der biblische

Christus ist an den Deutungen seiner Person und seine ‚Rolle‘ in hohem Maße interessiert. Das

Verstehen Jesu hat bis zur Gegenwart zu Konsonanzen und Dissonanzen, zu Missverständnissen

und gelungener Begegnung, zu biografischen Neuanfängen und zum Scheitern geführt. Jesus

in Frage – ist nicht tragisch, sondern verheißungsvoll.

Die Melanchthon-Akademie lädt in der Trinitatiskirche zu einer Abendreihe ein, in der in Solidarität

mit den biblischen Texten Antwortversuche auf diese Frage „Wer sagt IHR, dass ich sei?“

laut werden. Die Abende werden als ein ‚offenes Kunstwerk‘ gestaltet, in denen der Vortrag

der eingeladenen Referierenden nur einen Akzent bildet. Eine musikalisch-experimentelle Gestaltung

und der Bibliolog als kreative Form des Bibelgespräches bereichern jeden Abend. So

möchten wir Menschen ansprechen, für die Gespräch und persönliche Auseinandersetzung

über biblische Texte besonders wichtig sind.

Die Abende umfassen auch einen kleinen Imbiss.

Ulrike Eichler (angefr.)

Jörg Heimbach Bibliolog

1108B

1109B

Prof. Dr. Klaus Wengst

Hermann Kotthaus Bibliolog

„Wer ist meine Mutter und meine Brüder?“ (Mk 3,33)

Von den Töchtern und Söhnen Gottes

Mi, 05.09. 18-21 (4 UStd), Eintritt frei, Trinitatiskirche, Filzengraben 2

„Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders?“

(Mt 7,3). Die Bergpredigt - das Regierungsprogramm

des Himmelreiches

Mi, 07.11. 18-21 (4 UStd) Eintritt frei, Trinitatiskirche, Filzengraben 2

27 Vorwahl Köln: 0221


1.

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

„Wenn Steine erzählen…!“ Ausbildung zur Kirchenführerin/Kirchenführer

Diese Fortbildung bietet Ihnen die Chance, sich intensiv mit „heiligen“ Räumen, ihrer Geschichte,

Architektur und Theologie zu beschäftigen. Unser Ziel ist es, dass Sie am Ende, Führungen

so planen und durchführen können, dass unterschiedliche Zielgruppen (Touristen,

Schüler, Gemeindegruppen) den Kirchenraum neu wahrnehmen, erleben und verstehen können.

Deshalb lernen Sie kirchenpädagogische Elemente und Arbeitsweisen kennen, die Kirchenführungen

zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle werden lassen.

„Wenn Steine erzählen...!“ Sie erwerben Kompetenzen in:

• der Kenntnis über Baustile, Architektur und der Symbolsprache alter und moderner Kirchenräume

• der didaktischen und methodischen Gesamtplanung einer Führung

• der Sprach- und Auskunftsfähigkeit bezüglich Fragen des Glaubens

• Wahrnehmung von Kirche im interkulturellen und interreligiösen Kontext

• Wahrnehmung von Person, Stimme, Sprache und Sakralraum

Umfang des Kurses

Der Kurs umfasst 120 Unterrichtsstunden, verteilt auf drei Wochenenden und 7 Samstage. Wir

arbeiten mit ausgewiesenen Fachreferenten und Fachreferentinnen zusammen.

Leitung

Dorothee Schaper, Axel Gehrmann, Hannelore Zobel, Elke Sunder, Antje Rösener

Zertifikat

Die erfolgreiche Kursteilnahme bestätigen wir mit einem detaillierten Zertifikat über die erworbenen

Kompetenzen. Dieses Zertifikat entspricht den Qualitätskriterien des Bundesverbandes

für Kirchenpädagogik.

28


Oktober 2012-

Januar 2014

1106B

2012: 32 UStd

Anmeldung bei der

Melanchthon-Akademie

Tel. 931803-0

Weitere Informationen

und einen ausführlichen

Flyer bekommen Sie unter

info@melanchthon-akademie.de

Kosten

480 Euro inkl Verpflegung und Übernachtung

an drei Wochenenden

Termine

26. Oktober, 15.00 Uhr - 28. Oktober 2012, 13. 00 Uhr

Samstag, 08. Dezember 2012, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

02. Februar, 10.00 Uhr - 03. Februar 2013, 16.00 Uhr

19. April, 15.00 Uhr - 21. April 2013, 13.00 Uhr

Samstag, 08. Juni 2013, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Samstag, 06. Juli 2013, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Samstag, 14. September 2013, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Samstag, 19. Oktober 2013, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Samstag, 16. November 2013, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Samstag, 18. Januar 2014, 10.00 Uhr - 16.30 Uhr

Zertifikatsfeier, 07. Februar 2014, 17.00 Uhr - 19.30 Uhr

Tagungsorte

Die Wochenenden finden statt in Soest, Köln und im

Altenberger Dom/ Odenthal.

Die Samstage finden statt in Dortmund und Köln.

Für weitere Informationen fordern Sie bitte unser

Curriculum an.

Die Ausbildung findet in Kooperation mit dem Ev. Erwachsenenbildungswerk

Westfalen und Lippe e.V. und dem Ev. Bildungswerk

Dortmund statt.

29 Vorwahl Köln: 0221


1.

1110S

Vreneli Busmann Regie

Fr, 28.09.

19.30-21.45 (3 UStd)

Eintritt frei

Trinitatiskirche

Filzengraben 2

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

1111B

Thomas Neuhoff

Dr. Martin Bock

Bach-Verein Köln

Fr, 14.12.

19-21 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Trinitatiskirche

Filzengraben 2

6088K

Prof. Dr.

Luise Reddemann

50

„Sechs Zeuginnen der Anklage“. Ein Sprechstück

über Jesus den Christus für 6 Frauenstimmen und

Querflöte

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 7

Mene tekel Upharsin – Gewogen und für zu leicht befunden.

Eine musikalisch-theologische Einführung zum

Weihnachtskonzert des Bachvereins Köln

Der Abend bereitet vor auf die Aufführung von William Waltons

Oratorium „Belchazzar’s Feast“ und Arthur Honeggers „Une Cantate

de Noel“ am 18.12. in der Kölner Philharmonie: In Honeggers

Weihnachtskantate bringt der Kinderchor Licht in die Finsternis

und löst ein Quodlibet internationaler Weihnachtslieder aus 200

Chorkehlen aus. Einhelliger Jubel und Hymnen des Dankes an Gott

nach dem Tyrannentod des Königs Belsazars beenden auch die

zeitweise atemberaubende Spannung bei „Belshazzar’s Feast“.

Manchem Zuhörer werden die Untergang vorausgehenden Ausschweifungen

und Exzesse auch an den oberflächlichen Konsumrausch

unserer Tage erinnern: „Gewogen und für zu leicht befunden“

50

„Vom Herzeleid zur Herzensfreud“ – über die heilende

Wirkung der Musik von Johann Sebastian

Bach

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 8

30


1112B

Jörg Heimbach

Di, 13.11.-04.12.

19-21.15 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 20 EUR, Kartäuserwall

1113S

Mathias Bonhoeffer

Dorothee Schaper

Do, 6.9., Di, 18.9.,

Mo, 22.10., Do, 29.11.

19.30-21.30 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR / 20 EUR,

Kartäuserwall

„In der Welt habt ihr Angst …“ (Joh 16,33). Biblische Geschichten

gegen die Angst

Angst lähmt das Leben und kann zugleich Neues in Bewegung

bringen. Angst wahrzunehmen und etwas mit ihr zu machen –

darauf liegt biblisch eine Verheißung! Mit Hilfe von vier biblischen

Geschichten wollen wir uns so mit der Angst auseinandersetzen,

dass Perspektiven neuen Denkens und Handelns sichtbar werden.

Die Methode des Bibliologs, mit der die Texte gemeinschaftlich

und lebendig erschlossen werden, eröffnet die Diskussion und inspiriert

zur Wahrnehmung dessen, was die Bibel jedem Teilnehmenden

„persönlich“ zu sagen hat.

„Im Diesseits leben – den Himmel erwarten“. Ein Glaubenskurs

mit Dietrich Bonhoeffer

Dietrich Bonhoeffer lebte als evangelischer Theologe und widerständiger

Christ ganz und gar im Diesseits, gleichzeitig den Himmel

erwartend. An 5 Abenden werden Fragen im Umfeld von

Glaube, evangelischer Existenz und protestantischer Verantwortung

mit Impulstexten von Dietrich Bonhoeffer im heutigen Kontext

erörtert. Der Kurs bietet die Möglichkeit den Spuren und Gedanken

Bonhoeffers zu folgen und den eigenen Glauben zu

bilden. Eingeladen sind alle Interessierte. Die Mischung von Getauften

und Ungetauften, von Atheisten und Christen macht den

Diskurs besonders fruchtbar.

31 Vorwahl Köln: 0221


1.

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

„Aggiornamento“!? Der Beginn des II. Vatikanischen Konzils im Oktober 1962

und seine Bedeutung für die evangelische und ökumenische Theologie

Der erste Vortrag an der frisch gegründeten Kölner Melanchthon-Akademie im Herbst 1962

war der Bedeutung des zugleich eröffneten 2. Vatikanischen Konzils gewidmet. Dies atmet

nicht nur den Zeitgeist des „Aggiornamento!“ Die „Bewertung und Bedeutung der Reformation

hängt mit der Selbstdefinition der römisch-katholischen Kirche in der Moderne zusammen,

für die auch und gerade das II. Vatikanische Konzil steht (J. Rahner). Unter veränderten

Vorzeichen gilt dies auch 50 Jahre später. Das Reformationsjubiläum 2017 wirft seine Schatten

voraus und lässt uns umgekehrt fragen: Kann 2017 ein ökumenisches Ereignis werden? Drei

Vorträge stimmen aus unterschiedlichen Perspektiven auf diese umfassende Frage ein.

1114B

Prof. Dr. Johanna Rahner

Di, 23.10.

19-21.15 (3 UStd)

Tk 9 EUR / 7 EUR

Kartäuserwall

In Kooperation mit der

Karl Rahner-Akademie

50

Königskinder … und konnten zueinander nicht

kommen?! Was wir in der Ökumene erhoffen und

was zu befürchten ist

Gedenkjahre entwickeln zumeinst eine ganz eigene Dynamik. Der

Eröffnung des 2. Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren wird gegenwärtig

mit einer Fülle von Veranstaltungen gedacht und längst

wirft das Reformationsjubiläum 2017 seine Schatten voraus. – beides

könnte Anlass genug sein, neue Impulse für die Ökumene zu

erwarten: Das ökumenische Glas ist immer halb voll.- Doch seien

wir nicht blauäugig: An die Stelle einer engagierten Volksbewegung

ist – aus unterschiedlichen Motiven - Desinteresse getreten.

Die Ökumene wird sich auf Zukunft hin nicht länger jenen binnenkirchlichen,

gesellschaftlichen und politischen Dynamiken verschließen

können, die von ihr zwar nur zum Teil zu verantworten

und zu beeinflussen sind, die sie aber massiv betreffen und auch

verändern werden. Siehe auch Jubiläumsteil S. 8

32


1115B

Dr. Hans Georg Link

Di, 30.10.

19.45-22 (3 UStd)

In Kooperation mit dem

Evangelisch-Katholischen

Arbeitskreis für Ökumene

im Stadtbereich Köln

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

Dr. Magdalene Hopf

1116B

Do, 15.11.

19-21.15 (3 UStd)

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

Die Auswirkungen des Zweiten Vatikanischen Konzils

auf die Evangelische Kirche im Rheinland

Seit der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20.

Jahrhunderts waren die Beziehungen zwischen evangelischer und

katholischer Kirche im Rheinland durch vielfältige Spannungen,

Feindschaft bis hin zu Unterdrückung geprägt; im besten Fall kam

es zu einem friedlichen Nebeneinander. Umso einschneidender

zeigt sich die Veränderung in den Beziehungen beider Kirchen zueinander,

die durch das Zweite Vatikanische Konzil in Gang gesetzt

worden ist. Der Vortrag verfolgt Spannungen und Öffnungen

ausgehend von der Vorgeschichte des Konzils über die einzelnen

Rezeptionsphasen bis hin zum ökumenischen Reformstau der Gegenwart

und fragt nach ebenso mutigen wie angemessenen Auflösungen.

‚Osservatore Romano’ für die Evangelische Kirche in

Deutschland. Der Konzilsbeobachter Edmund Schlink im

Spannungsfeld der Interessen

Am 2. Vatikanischen Konzil waren auch nicht-römisch-katholische

Beobachter und Gäste beteiligt. Die Evangelische Kirche in

Deutschland entsandte den Heidelberger Professor für Dogmatik

und Ökumenk Edmund Schlink. Im Vortrag wird nach den verschiedenen

Interessen gefragt: der EKD-Führung zu seiner Entsendung,

Schlinks eigenen, sich wandelnden Motiven und den römischen

Interessen zur Einladung von ökumenischen Beobachtern

und Gästen Dieses Spannungsfeld der Interessen und Schlinks

Agieren im Rahmen der Vorgaben von Seiten der EKD und des Vatikans

wird im Vortrag beleuchtet.

33 Vorwahl Köln: 0221


1.

Dr. Martin Bock

Dr. Tim Lindfeld

Mi, 12.09.

19.30-21.45 (3 UStd)

Eintritt frei

Pfarrzentrum

St. Laurentius,

Bergisch Gladbach

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

Evangelisch. Katholisch. Konkret. Was eint? Was trennt? Eine ökumenische Veranstaltungsreihe

der evangelischen und katholischen Kirche in Bergisch Gladbach

Ökumenisches Handeln ‚vor Ort’ tut gut daran, sich an beidem zu orientieren: Der persönlichen

und gemeindlichen konfessionellen Identität und an den Ergebnissen der ökumenischen

Lehrgespräche und des kirchlich schon Erreichten. Die beiden Abende wollen auf diese Weise

ein realistisches „Mehr an ökumenischer Gemeinschaft“ (R. Frieling) befördern. Kompetente

Referenten aus beiden Konfessionen führen durch Kurzreferate in das Gespräch ein.

1117B

1118B

Dr. Paul Metzger

Dr. Burghard Neumann

Mi, 26.09.

19.30-21.45 (3 UStd)

Eintritt frei

Gemeindesaal der GnadenkircheBergisch-Gladbach,

Quirlsberg 2

Was ist evangelisch? Was ist katholisch?

An diesem Abend fragen wir theologisch, kirchengeschichtlich

und im Blick auf die spirituelle Mentalität nach Facetten der je eigenen

konfessionellen ‚Identität’.

Bereits Erreichtes. Streitbares. Offene Fragen

Der Stand der ökumenischen Lehrgespräche und ihre Bedeutung

für die konkreten Fragen der Ökumene vor Ort stehen im Vordergrund:

Taufe - Eucharistie und Abendmahl – Amts- und Kirchenverständnis

– Gottesdienste und gemeinsames Zeugnis

34


1119B

Dr. Martin Bock

Di, 04.09.-04.12.

10.30-12 (20 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 40 EUR, Kartäuserwall

Dorothee Schaper

1123S

Fr, 30.11. 18-21

Sa, 01.12. 14-18 (9 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 20 EUR

Ort wird bekannt

gegeben

Akademie am Vormittag

Kirchen und Konfessionen in Köln:

Eine kleine ökumenische Kölner Kirchenkunde

„Gottes Farbe ist bunt“ und die kirchliche Landschaft der Kölner

Region spricht beredt und vielfältig davon. Allein in der „Arbeitsgemeinschaft

Christlicher Kirchen“ in Köln versammeln sich mehr

als 15 verschiedene Kirchen und Konfessionen. Mehr als 60 ausländische

Gemeinden kommen hinzu. Im Seminar gehen wir dem

jeweiligen Gesicht der Konfessionen und Kirchen nach, lernen eine

Vielzahl von ökumenischen Gästen kennen und nehmen selber am

Gottesdienst der äthiopisch-orthodoxen Kirche teil.

„Machet die Tore weit und die Türen auf ...“

Eine Druckwerkstatt zu Psalm 24. Kunst trifft Theologie, Psalm

trifft Advent, wir treffen uns und andere….und entdecken Psalmworte

auf künstlerischem und theologischen Wegen. Eine Werkstatt

zum Denken – Schreiben – Drucken - Malen steht bereit.

Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten, verschiedenem Alter,

Herkunft und Zugehörigkeit sind eingeladen.

35 Vorwahl Köln: 0221


1.

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

Drei Angebote für neue und wiedergewählte Presbyterinnen und Presbyter

1120Kr

Günter A. Menne

Sa, 29.09.

10-15.30 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 9 EUR, Kartäuserwall

1121Kr

Dr. Martin Evang

Jens-Peter Enk

Katja Kriener

Di, 23.10.

18-20.30 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

Zeit - wofür? Zeitmanagement und Ehrenamt

Zeitmanagement ist Lebensmanagement! Dabei kommt es darauf

an, den gängigen Versprechungen der Effizienz-Optimierer - oder

auch jener Vertreter der „Simplify-your-life“-Fraktion - nicht auf den

Leim zu gehen... Denn richtiges Zeitmanagement fragt nach wahren

Zielen, echten Motivationen und stellt ein System kritisch in Frage,

das nach dem Prinzip einer alles umfassenden Beschleunigung (so

der Soziologe Kurt Rosa) organisiert ist. Diese Analyse und Reflexion

wird miteinander im ersten Teil des Kursus geleistet. Erst im zweiten

Teil der Halbtagesveranstaltung lernen Teilnehmende dann einige

sinnvolle Techniken und Tipps zur Organisation von „Zeit“ kennen -

der wertvollsten Ressource, über die wir in diesem Leben verfügen.

Kirche singt!

Wieso, weshalb, warum … und was und wie? Immer war die

evangelische Kirche eine singende Kirche. Psalmen, liturgische

Gesänge, alte Lieder, neue Songs: singend nimmt die Gemeinde

das Priestertum aller Getauften wahr. Auch künftig noch? Es gibt

Krisensymptome. Aber in Krisen stecken Chancen. In diesem

workshop geht es um das gottesdienstliche Singen der Gemeinde:

um Traditionen und Innovationen, Routinen und Alternativen,

Kreativität, Animation. Angesprochen sind PresbyterInnen und

Presbyter und alle, die Freude am Gottesdienst und seinen Liedern

haben.

36


1122Kr

Gerrit Heetderks

Fr, 16.11.

18.30-22 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 9 EUR, Kartäuserwall

Iris Weiss

1124B

Mo-Fr, 12.11. 15.00 -16.11.

12.00 (5 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 250 EUR

Kartäuserwall

Geistliche Leitung der Gemeinde

Presbyterinnen und Presbyter tragen die Verantwortung für die

geistliche Leitung der Gemeinde. Sie haben den Auftrag für die

„lautere Verkündigung des Wortes Gottes“, „für die Stärkung der

Mitglieder für ein christliches Leben“ und für den „Auftrag zur

Seelsorge und Diakonie“… zu sorgen. Die Kirchenordnung formuliert

noch weitere Ansprüche an Presbyterinnen und Presbyter. Ziel

dieser Fortbildung ist es, mit den Presbyterinnen und Presbytern

darüber nachzudenken, wie sie diesen Auftrag in ihrer Gemeinde

wahrnehmen können.

Aufbaukurs Bibliolog mit nicht-narrativen Texten

Die Arbeit mit dem Bibliolog beginnt sinnvollerweise mit erzählenden

Texten. Sie ist aber nicht darauf beschränkt. Auch Briefe, Psalmen,

Reden, prophetische Bilder, Weisheitsliteratur, Gesetzestexte

u.a. können bibliologisch entdeckt werden und auf diesem Weg

eine ganz neue Lebensnähe und Dynamik entfalten. Der Aufbaukurs

stellt methodische Möglichkeiten vor, Texte verschiedener

Gattungen bibliologisch zu entdecken und leitet zu ihrer Erprobung

an. Daneben ist Raum für einen Blick auf die bisherige bibliologische

Praxis.- In den Seminargebühren sind keine Übernachtung-

und Verpflegungskosten enthalten. Wir sind bei der

Quartiersuche gerne behilflich.

37 Vorwahl Köln: 0221


1.

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

1125B

Rabbiner

Jaron Engelmayer

Prof. Dr. Mouhanad

Khorchide

Günter Leitner

u.a.

Di, 11.12. 10-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 20 EUR, Treffpunkt:

Subbelrather Str. 17

Tacheles reden: Menschenräume – Gottesräume.

Wie gehören Gott und Raum zusammen?

Entdeckungen in Synagoge, Moschee und Kirche

Juden, Christen und Muslime in Köln nehmen sich auch durch ihre

öffentlichen Räume wahr. Doch wie viel wissen wir wirklich darüber?

Welche biblischen Spuren tragen unsere Gottesräume? Wie

leiten sie sich aus der Tradition ab, wo setzen sie sich mit der Gegenwartskultur

auseinander? Was tun Menschen in ihnen? Wie erklären

wir uns die eigenen Menschen- und Gottesräume? Wie inszenieren

die Räume die Begegnung mit Gott und/oder mit seinem

Wort? An diesem interreligiösen Studientag halten wir uns in den

Räumen der neuen DITIB-Moschee, in der Synagoge Roonstraße

und in der Kartäuserkirche in der Südstadt auf. Wir fragen nach

theologischen Begründungszusammenhängen der Gottesräume

und nach ihrer pädagogischen Vermittlung.

In der Seminargebühr ist der Bustransfer und ein Mittagsimbiss

enthalten. Ab September ist ein ausführlicher Tagungsflyer im Sekretariat

oder über www.melanchthon-akademie.de erhältlich.

In Kooperation mit dem Evangelischen Schulreferat, der Gemeinschaft

Evangelischer Erzieher e.V., der Bibel- und Liturgieschule im

Erzbistum Köln und dem Referat für Interreligiösen Dialog im Erzbistum

Köln.

38


1126S

Hanim Ezder

Dorothee Schaper

Stella Sherbatova

Do, 27.09.

15.30-18 (3 UStd)

Begegnungszentrum der

Synagogengemeinde Porz

Mi, 14.11. 15.30-18

(3 UStd)

BFMF Liebigstr.120b

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Rabeya Müller

Dorothee Schaper

Di, 23.10.

19-21.30 (2 UStd)

Tk 5 EUR

Kartäuserwall

1128S

Erzählwerkstatt für jüdische, christliche und muslimische

Frauen: „… und wenn meine Tochter jemanden

aus deiner Religion heiratet?“

Jüdinnen, Christinnen, Musliminen und alle interreligiös interessierten

Frauen sind eingeladen, über ihre eigenen Fragen und über

theologische Impulse aus dem Umfeld von Syngoge, Kirche und

Moschee ins Gespräch zu kommen.

Mali Koraci/ Kleine Schritte - eine interreligiöse Friedensinitiative

in Bosnien - Amra Pandzo berichtet.

Im November kommt Amra Pandzo aus Sarajevo zu Besuch und

wird als Muslima über ihre Arbeit bei der interreligiösen Friedensinitiative

Mali Koraci/Kleine Schritte berichten.

FACIT aus Koran und Bibel: Auslegungsvariationen in

frauengerechter Sprache

Der Feministische Arbeitskreis Christlicher und Islamischer Theologinnen

stellt die Ergebnisse seines jüngsten Projektes vor: Kann

es eine gemeinsame Auslegungsweise von Bibel und Koran unter

geschlechtergerechten Aspekten geben?

39 Vorwahl Köln: 0221


1.

1129B

Prof. Dr.

Julius H. Schoeps

Prof. Dr. Dr. h.c.

Josef Wohlmuth

Marten Marquardt

u.a.

Mi, 21.11. 10-17

(8 UStd)

Anmeldung: über die

Rahner-Akademie:

0221.807810-0

Sk 22/18 EUR

Karl Rahner Akademie,

Jabachstr. 4-8

Amra Pandzo

Mi, 14.11.

19.30-21 (2 UStd)

Tk 5 EUR

Kartäuserwall

THEOLOGIE / ÖKUMENE / DIALOGE

1132S

60 Jahre „Woche der Brüderlichkeit“ -

Aufbrüche und Abbrüche im christlich-jüdischen Dialog

Wenige Monate nach der Wiedereinweihung der Kölner Synagoge

1959 wird am 1. Weihnachtstag die Synagoge mit antisemitischen

Aufschriften geschändet: Der christlich-jüdische Dialog nach 1945

vollzieht sich von Anfang an und bis heute in einem massiven gesellschaftlichen

und geistigen Spannungsfeld. Auf der Tagung sollen

diese Spannungsfelder beleuchtet werden: Die Narrative des

Zusammenlebens von Juden und Christen im Nachkriegsdeutschland

und die philosophische Herausforderung durch E. Levinas

Hermeneutik der ‚Anderheit und Gastlichkeit‘ stehen dabei als Paradigmen

im Vordergrund. Dazu gehörige Kölner Notizen und

Workshops zu konkreten Projekten („Germania Judaica“;

„Jawne“) verorten das Thema in der Stadtgesellschaft.

Eine Veranstaltung der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische

Zusammenarbeit in Kooperation mit der Karl Rahner-Akademie,

dem Evangelischen Schulreferat und der Melanchthon-Akademie.

Der besondere Abend:

„Mali Koraci –kleine Schritte“ - oder was heißt interreligiöse

Friedensarbeit in Sarajevo heute? Amra Pandzo, Bibliothekarin

und muslimische Friedensaktivistin berichtet vom Lebensalltag in

Sarajevo und von den Themen, die in der ältesten europäischen

muslimischen Gemeinschaft aktuell diskutiert werden. Konkrete

interreligiöse Projekte der Friedensinitiative „Mali Koraci“ in einer

verminten Umgebung werden vorgestellt.

40


1130B

Prof. Dr.

Sung-Hee Lee-Linke

u.a.

Fr - So, 05.10. - 07.10.

(2 TT)

Anmeldung

Tel: 0228 9523-207

Kosten auf Anfrage

Evangelische Akademie

im Rheinland, Bonn-Bad

Godesberg, Mandelbaumweg

2

Ulrich Berzbach

1131B

Do, 30.08.-20.12.

(außer Herbstferien)

09.30-11 (28 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 84 EUR, Kartäuserwall

Christentum und Buddhismus in Südkorea

Während in Deutschland die Mitgliederzahl bei buddhistischen

Tempeln bzw. Institutionen konstant steigt, wachsen in Südkorea

und in China die christlichen Kirchengemeinden. Welche Ursachen

hat dieses enorme Wachstum? Welche private und gesellschaftliche

Wirkung hat das Christentum? Welche Glaubensinhalte haben

koreanische Christinnen und Christen? Woran glauben die Gläubigen

des Buddhismus heute wirklich? Warum hat der Buddhismus

in den letzten 50 Jahren an Wirkungskraft in Korea verloren? Welche

Art des Dialogs gibt es zwischen den beiden religiösen Gruppen?

Bei dieser Tagung wird eine Studien- und Begegnungsreise

nach Südkorea im Mai/Juni 2013 angekündigt.

Nähere Informationen und Anmeldung über das Tagungssekretariat

der Evangelischen Akademie im Rheinland (Tel 0228 9523-207)

Bibel + Hebräisch. Abraham

Wir führen die im letzen Jahr begonnene Lektüre der Abrahamsgeschichte

fort. Neueinsteiger sind herzlich willkommen. -

Mit grundlegenden oder guten Kenntnissen in Hebräisch bietet Ihnen

dieser Kurs die Möglichkeit, die Hebräische Bibel unter Anleitung

im Orignal zu lesen. Sprachliche Probleme werden geklärt,

die Vielschichtigkeit des hebräischen Textes wird gemeinsam erschlossen.

Hierzu werden auch jüdische Auslegungen vorgestellt.

41 Vorwahl Köln: 0221


„Politik und Mystik gehören zusammen. Mystik ohne Politik führt uns ins Leere, Politik

ohne Mystik führt zum blanken Aktionismus. Deswegen brauchen wir um des Menschen

und unserer Gesellschaft willen eine politische Spiritualität,… als Impuls nicht zur Wandlung

des eigenen Menschseins, sondern zugleich zur Wandlung unserer Gesellschaft. Ich

bin nie alleine Mensch.“

Aus: Ferdinand Kerstiens: Mystik und politische Spiritualität, in: RheinReden 2004


2. Europa Politik

Gesellschaft


2.

2030Z

Marten Marquardt

Mo, 01.10.

19-20.30 (2 UStd)

Eintritt frei, Kartäuserwall

2032Z

Prof. Dr.

Christoph Butterwegge

Do, 13.12.

19-20.30 (2 UStd)

Eintritt frei, Kartäuserwall

2033Z

Prof. Dr.

Christian Schicha

Do, 29.11.

19-21.30 (2 UStd)

Eintritt frei, Kartäuserwall

EUROPA / POLITIK / GESELLSCHAFT

Die Melanchthon-Akademie: eine rheinredende

Stadtakademie im und am Fluss

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 7

50

Sozialstaat und soziale Gerechtigkeit im Wandel

44

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 10

Zwischen Privatheit und Öffentlichkeit in traditionellen

Medien und sozialen Netzwerken:

Medienethische Perspektiven

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 9


2034Z

Andreas Zumach

So, 25.11.

17-18.30 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Forum im Rautenstrauch-

Jost-Museum

2035Z

Do-So, 08.11.-11.11.

(18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Programm liegt ab Oktober

vor

Ort: Filmhaus Köln

Kooperation mit dem

Filmhaus Köln

Im Aufbruch: die arabische Welt

Seit Anfang 2011 lehnen sich immer mehr Menschen in Nordafrika,

dem Nahen und Mittleren Osten gegen ihre diktatorischen Regime

auf. Zwischenzeitlich fanden in einigen Ländern Wahlen und Versammlungen

statt. In anderen eskaliert die Entwicklung und führt

zu Gewalteinsatz. Wir begleiten den Arabischen Aufbruch und

analysieren die aktuelle Entwicklung. Andreas Zumach, Korrespondent

bei der Uno und Publizist, begleitet uns.

Das neue türkische Kino

Tüpisch Türkisch 2012 wird aktuelle Filme der großen Filmfestivals

von Istanbul und Antalya vorstellen und dabei einen Überblick

über die Spannbreite des türkischen Kinos geben, die von engagierten,

gesellschaftskritischen Independentproduktionen bis hin

zum international erfolgreichen Kunstfilm reicht. Dabei werden

auch erste Ergebnisse von neuen zukunftsorientierten Projekten

präsentiert, wie etwa von der türkisch-armenischen Kino-Plattform

oder dem 2011 in Istanbul und Berlin gegründeten Förderfond

für deutschtürkische Filmproduktionen.

45 Vorwahl Köln: 0221


2.

2036Z

Fr, 16.11. 10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

NS-Dokumentationszentrum

Dr. Reiner Bernstein

EUROPA / POLITIK / GESELLSCHAFT

2037Kr

Di, 13.11.

19-20.30 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Antiziganismus: Zur Auseinandersetzung mit einem Ressentiment

in Geschichte und Gegenwart.

In Vorträgen und Panels werden u. a. folgende Aspekte diskutiert:

Erscheinungsformen des Antiziganismus, Selbst- und Fremdzuschreibungen,

Bildungsarbeit mit und über Sinti und Roma,

Selbstorganisation von Sinti und Roma, Antiziganismus in der

Schule, Antiziganismus und extreme Rechte, „Zigeunerbilder“

und Populärkultur. Die Tagung ist eine Kooperation von Info- und

bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dok, Informations-und

Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit NRW,

Melanchthon-Akademie, Forschungsinstitut Interkulturelle Studien

Köln.

Der Nahe Osten im Spiegel seiner Konflikte

Wie in keiner Region bündeln sich im Nahen und Mittleren Osten

die Rufe nach Freiheit, Würde und sozialer Sicherheit. Im arabischen

Raum wehren sich alte Eliten aus Militär und Bürokratie sowie

die Profiteure ablösungsreifer Herrschaftssysteme vehement

gegen die Aufbruchsbewegungen. Im israelisch-palästinensischen

Konflikt bündeln sich zusätzlich politische Unebenbürtigkeit, territoriale

Ambitionen und nationalreligiöse Dogmen. Als Nahost-Historiker

vertritt der Vortragende die These, dass die internationale

Diplomatie politische Regelungen eher behindert als fördert.

Siehe auch Jubiläumsteil S. 9

46


2038S

Manfred Fuchs

Dorothee Schaper

Mo, 05.11.

19-21 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Bruno Fischer

2039Z

Do, 25.10.

19-20.30 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 5 EUR, Kartäuserwall

Zur Situation der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge

in Köln

Der 1984 gegründete Kölner Flüchtlingsrat stellt sein 2012 neu eingerichtetes

Programm Vormundschaften’ vor. Der Informationsabend

möchte sowohl über die Situation der unbegleiteten minderjährigen

Flüchtlinge als auch über die Tätigkeit als

ehrenamtlicher Vormund / Vormünderin informieren.

Politische Arbeitsgruppe Judentum/ Naher Osten

Wir diskutieren historische und aktuelle sowie soziale und politische

jüdische Themen. Wir reden über Dichter und Denker und befassen

uns mit jüdischen Spuren in Deutschland und im Ausland.

Historischer Reiseführer „Köln im Nationalsozialismus“

In diesem Herbst erscheint erstmals ein Historischer Reiseführer

zu sämtlichen in der NS-Zeit relevanten Orten in Köln und Umgebung.

Der Autor berichtet von der Arbeit an dem Projekt und stellt

die Neuerscheinung vor.

47 Vorwahl Köln: 0221


2.

2040Z

Jörg Burghof

Di, 02.10.

19.30-21 (2 UStd)

Kooperation mit INWO

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 5 EUR, Kartäuserwall

Dr. Susanne Wiegel

EUROPA / POLITIK / GESELLSCHAFT

2041Z

Di, 06.11.

19.30-21 (2 UStd)

Kooperation mit INWO

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 5 EUR, Kartäuserwall

Ist private Altersvorsorge (volkswirtschaftlich) sinnvoll?

Umlageverfahren versus Kapitaldeckungsverfahren. Von der Politik

und der Finanzindustrie wird behauptet, dass aufgrund der

Überalterung unserer Gesellschaft die gesetzliche Rente weiter

sinken muss und eine private Vorsorge dringend notwendig ist.

Doch stimmt diese Behauptung auch? Haben wir ein Finanzierungsproblem

der Renten und wenn ja, löst die private Vorsorge

dieses Problem?

Perspektiven für einen alternativen Lebensstil und neue

Wirtschaftsmodelle

Angesichts von Finanzkrise, zunehmender Armut und Umweltzerstörung

suchen immer mehr Menschen nach neuen Wegen. Anhand

von Erkenntnissen aus der Hirnforschung und der Psychologie

zeigt die Referentin, wie ein Umschwung eingeleitet werden

kann und geht dabei auf den Bewusstseinswandel im Laufe der

Kulturgeschichte ein. Zudem werden gelungene Beispiele und bereits

bestehende Konzepte und Initiativen vorgestellt.

48


2042Z

Thomas Pfaff

Di, 04.12.

19.30-21 (2 UStd)

Kooperation mit INWO

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 5 EUR, Kartäuserwall

Seminare 2043 -2046

Zeit für ein neues Wirtschaftssystem: Die „Gemeinwohl-

Ökonomie“

Die Grundidee: Unternehmen sollen künftig eine „Gemeinwohlbilanz“

vorlegen, mit der sie - statt um Finanz-Gewinne zu konkurrieren

– das allgemeine Wohl anstreben. Das heißt: Je sozialer,

ökologischer und solidarischer ein Unternehmen agiert, desto

bessere Bilanzergebnisse wird es erreichen. Wer besser abschneidet,

wird öffentlich gefördert – so ist ein zügiger Umbau des Wirtschaftssystems

möglich. Gemeinwohl-Ökonomie ist inzwischen

mehr als ein Modell, sie ist eine rasch wachsende Bewegung: Über

100 Unternehmen und 30 Regionalgruppen in 10 Staaten arbeiten

bereits mit.

Arbeit und Wirtschaft: Seminarangebote der Akademie

für ev. Gemeinden

„Suchet der Stadt Bestes!“ So „postete“ vor ca. 2600 Jahren der

Prophet Jeremia an die jüdische Gemeinde in Babylonien. Seine

prophetische Anweisung hat bis heute nichts von ihrem Forderungscharakter

verloren. Sich für das individuelle und soziale

Wohlergehen der Menschen einzusetzen, gilt immer noch. Den

Einzelnen im Blick zu haben, den Ort, die Region, das Gemeinwesen.

Aber wo anfangen?

49 Vorwahl Köln: 0221


2.

2043F

Walter

Fuchs-Stratmann

Termine nach Vereinbarung:

0221-93180327

2044F

Walter

Fuchs-Stratmann

Termine nach Vereinbarung:

0221-93180327

EUROPA / POLITIK / GESELLSCHAFT

Mitten drin – Kirchengemeinde im Sozialraum

Wohnen, arbeiten, einkaufen, lernen, Freizeit, Kultur – wie steht

es mit diesen zentralen Aspekten des Lebens in unserer Gemeinde?

Wie haben sich Veränderungen in unserer Gemeinde ausgewirkt?

Welche Ziele sollten wir sinnvoller Weise anstreben? Begründete,

erfahrungsorientierte und kritisch beleuchtete

Antworten werden gemeinsam erarbeitet, gesetzte Ziele überprüft,

neue formuliert. Eine inhaltliche und methodische Begleitung

von gemeindlichen Interessengruppen erfolgt durch die Melanchthon-Akademie.

Demographischer Wandel - eine Herausforderung für

Kirchengemeinden

Wir werden weniger, wir werden älter, wir müssen länger arbeiten,

die Gesundheit schwindet… Wahrlich keine erfreulichen Aussichten.

Welche Herausforderungen stecken in diesem Wandel und

welche Möglichkeiten bieten sich (trotzdem) in unseren Kirchengemeinden?

Kein ausformuliertes Referat erwartet Sie, sondern

ein gemeinsamer, moderierter Blick auf Ihre Gemeinde.

50


2045F

Walter

Fuchs-Stratmann

Termin nach Vereinbarung:

0221-93180327

2046F

Kontakt/Informationen:

W. Fuchs-Stramann,

0221-93180327

Arbeit der Zukunft: menschenwürdig, ökologisch, nachhaltig.

Menschen arbeiten, um zu leben, und leben nicht, um zu arbeiten.

So lässt sich das Ziel einer menschenwürdigen, ökologischen und

nachhaltigen Arbeitswelt beschreiben. Hält es der Wirklichkeit

stand? Arbeitsverdichtung, schlechte Arbeitsbedingungen, Niedriglöhne,

Kürzung von Sonderzahlungen, Konkurrenz - Erfahrungen

nicht nur von einzelnen. Erfahrungsaustausch, Besinnung und

gemeinsames Nachdenken über eine menschen- und sachgerechte

Arbeit der Zukunft sind die Grundlagen dieses Seminars.

Evangelische Arbeitnehmerschaft Rheinland EAN

Einmal monatlich treffen sich Frauen und Männer, nicht nur evangelischer

Konfession, um aktuelle Themen zu diskutieren, ein

Theater oder Museum zu besuchen oder auch, um durch einen Besuch

ein Unternehmen in Produktion oder Dienstleistung kennenzulernen.

Das Programm wird gemeinsam geplant und vorbereitet.

51 Vorwahl Köln: 0221


2.

2047Z

Fr, 14.09.

16-20 (5 UStd)

Kooperation Lokale

Agenda Köln e. V.

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

28.10. bis 04.11.

Kulturkirche Nippes

Infos: Tel. 931803-0

Maria Grote

EUROPA / POLITIK / GESELLSCHAFT

2048K

2049Z

Di, 14.8, 11.11., 9.10., 13.

11., 11.12.

jeweils 17.30-19.45

(18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

RIO+20 - Fairness in einer endlichen Welt

Mit der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung

in Rio de Janeiro 1992 wurde ein Stein ins Rollen gebracht.

Nachhaltige Entwicklung ist kein Fremdwort mehr, sondern

ein weltweit etablierter Begriff. 20 Jahre danach und

anlässlich der RIO+20 Konferenz über Nachhaltige Entwicklung

wollen wir einen Blick zurück und nach vorne werfen. Was hat

dieser Stein ins Rollen gebracht? Wo stehen wir heute? Und wo

wollen wir hin?

Clean Clothes - Aktionswoche in der Gemeinde Nippes

über faire Bekleidung

Vom Baumwollfeld bis in den Kleiderschrank hat unsere Kleidung

einen weiten Weg zurückgelegt, der oft nicht fair bezahlt wird. In

der Aktionswoche informieren wir über die Probleme, die bei Anbau,

Produktion, Färbung und Handel auftreten. In verschiedenen

Veranstaltungen überlegen wir, was wir als Verbraucher daran ändern

können. Bitte Flyer mit Detailprogramm anfordern!

Frauenforum KölnAgenda

Das FrauenForum arbeitet aktiv am Bürgerhaushalt der Stadt Köln

mit. Ziel ist die Verknüpfung des Bürgerhaushalts mit Gender Budgeting.

Wer Interesse hat, sich an dieser Arbeit zu beteiligen, ist

willkommen.

Weitere Info unter www.koelnagenda.de/docs/genderbudget.pdf

52


2050S

Dr. Rainer Lemaire

Dorothee Schaper

Termin und Treffpunkt ab

Mitte August unter

0221/93180310

Anmeldung 931803-0

Hinweis

Hinweis

Hinweis

Werkstatt Inklusion

Geplant ist ein Besuch der „Offenen Schule Köln“ in Rodenkirchen,

die gerade vom Netzwerk Inklusive Schule im Kölner Süden

gegründet wurde. Die Schule arbeitet in jahrgangsübergreifenden

Lerngruppen und mit individuellen Lernplänen und lädt alle Schüler

und Schülerinnen der Region zum Lernen ein. Desweiteren laden

wir zu einem Studienwochenende zur Frage: Was bedeutet

Inklusion für Theologie und Kirche? (siehe Seite 25)

Studienfahrt: Belgien - unser unbekannter Nachbar

Belgien - unser unbekannter Nachbar, mi dem Parlamentspräsidenten

der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien, Herrn

Ferdel Schröder (angefragt) Siehe Seite 20

Zum „Buch für die Stadt“: Einführung zu

Sumaya Farhat-Naser, Thymian und Steine

s. Seite 102

Lesung und Diskussion zum „Buch für die Stadt“:

Sumaya Farhat-Naser

s. Seite 114

53 Vorwahl Köln: 0221


„Der Clash of Civilisations ist vorprogrammiert, wenn nicht zwischen fanatischen und

gläubigen Muslimen unterschieden wird…. Wie können wir dem im Alltag begegnen, was

kann z.B. der Schulunterricht oder die außerschulische Jugendarbeit dazu beitragen?“

Aus: Joachim Ziefle / Gerhard Wenzel: Das Bild des Islams in den deutschen Medien in: RheinReden 2002/1


3. Medienkompetenz

Medienbildung


3.

3004K

Lutz Göhnermeier

Sa, 08.09. 10-17 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 98 EUR, Kartäuserwall

Lutz Göhnermeier

3005K

Sa-So, 15.09.-16.09.

10-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 114 EUR, MediaPark 7,

Hörfunkstudio

Theo Strauch

MEDIENKOMPETENZ

3006K

Do, 25.10.

10-18 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 50 EUR, Kartäuserwall

Kunstvoll vorlesen

Oft sind es gerade der ganz individuelle Ausdruck und die persönliche

Stimmfärbung, die eine Geschichte zu einem spannenden Erlebnis

werden lassen. Dennoch gibt es sprechtechnische Grundregeln,

die das Vorgelesene erst zum Genuss machen. Gegen

Erstattung der Produktionskosten können Sie dann in unserem

Studio Ihre persönliche Hör-CD produzieren.

Sprechen in Radio und Fernsehen - Autoren präsentieren

ihre Arbeit

Sie wollen gut informieren oder souverän unterhalten. Ihre

Stimme ist dabei Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. Der WDR-Sprecher

Lutz Göhnermeier vermittelt das „Handwerkszeug“, um Atmung,

Betonung, sowie das Ankommen beim Hörer besser in den Griff zu

bekommen. Max. 8 Teilnehmende arbeiten intensiv an ihrer persönlichen

Sprache und „Spreche“.

Personale Stimmentwicklung

Menschen in sprechintensiven Berufen (Schule, Kirche, Rundfunk,

Bühne usw.) und alle, die interessiert sind an stimmlicher Selbsterfahrung,

lernen die eigene Stimme besser kennen und üben Techniken

und Einflussmöglichkeiten zur Verbesserung der Stimm- und

Sprechfunktion.

56


Sabine Theisen-

Schwede

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk je 90 EUR

Kartäuserwall

3007K

Mo, 01.10.

09-16.30 (8 UStd)

3008K

Mo, 26.11.

09-16.30 (8 UStd)

3107Z

Sa, 15.09.

10-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Anna Wahle

3108Z

Termine nach Absprache

Für Schulklassen mit

Schülern ab 14 Jahren,

gefördert mit Mitteln aus

dem ESF

10-Finger-Computerschreiben in fünf Stunden

Im Zeitalter von E-Mail und Internet ist das „blinde“ Bedienen der

Computertastatur für jedermann notwendig, der mit dem Computer

zeitsparend umgehen möchte. Das Lernsystem Ritter Magic Typing

basiert auf Erkenntnissen der aktuellen Hirnforschung und

ermöglicht so effizientes und schnelles Lernen. Fünfstündiger Kurs

und Übungsheft, Übersichtskarte, und DVD mit Trainingsdiktaten

und Tipp-Trainingsprogramm.

Lehrerfortbildung Film- und Fernsehen

In Kooperation mit dem Filmbüro NRW bieten wir zwei Schulungen

aus den Bereichen Film und Fernsehen an. Aktive Filmfachleute

wie Regisseure, Drehbuchautoren und Produzenten begleiten

die Workshops. Nähere Informationen ab August erhältlich.

Und wer bist du? Filmprojekte an der Schule

Mit der Frage „Und wer bist du“ sollen filmisch kleine Geschichten

zu einem kurzen Dokumentarfilm zusammengeführt werden. Im

Vordergrund steht das Interview, aber auch Dramaturgie und Technik

werden hier für Jugendliche erfahrbar. Es geht dabei darum, ein

Bewusstsein für die Lebensumstände anderer Jugendlicher zu entwickeln

wie auch darum, etwas über die dokumentarische Arbeit

mit Menschen zu erfahren und einen kritischen Umgang mit Medien

und ihren dokumentarischen Ausdrucksformen zu erreichen.

57 Vorwahl Köln: 0221


3.

3109Z

Aus Mitteln des ESF

Für Schulklassen mit

Schülern ab 14 Jahren.

Informationen anfordern

bei Joachim Ziefle, 0221-

93180323

Jutta Hölscher

MEDIENKOMPETENZ

3110Z

Do, 13.09, 18.10., 15. 11.

jeweils 19-20.30 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei, Kartäuserwall

3111Z

Nähere Informationen bei

Joachim Ziefle, 0221-

93180323

Schülerinnen und Schüler machen Radio

Wir bieten Schulklassen eine Einführung in das journalistische Arbeiten,

verbunden mit der Produktion einer konkreten Radiosendung,

die über die lokalen Radiosender ausgestrahlt wird (Radio

Köln, Radio Erft, Radio Berg). Technische Hilfestellung und die

journalistische Betreuung auch bei der Studio-Aufnahme sind gewährleistet.

Die Themen werden in Absprache mit Schülern und

Lehrern gefunden.

Der Journalistinnenbund

Der Journalistinnenbund ist ein ein bundesweites, berufsbezogenes

Netzwerk für Frauen, die hauptamtlich im journalistischen Bereich

aktiv sind. Die Regionalgruppe Köln/Bonn trifft sich einmal

im Monat zu aktuellen Themen, die von Referentinnen gestaltet

werden. Interessierte Frauen sind herzlich willkommen, sollten

sich aber vorher unter koelnbonn@journalistinnen.de anmelden.

Kommunikation und Journalismus

Wir bieten maßgeschneiderte Seminare nach Ihren Wünschen für

Vereine, Verbände und Institutionen: Interview- und Moderationstraining,

Rechercheseminare, Verfassen von Pressemitteilungen,

der Umgang vor der Kamera, …

58


3112Z

Nähere Informationen bei

Joachim Ziefle: 0221-

931803-23

MediaPark 7, Studio

Joachim Ziefle

3113Z

Mo, 20.08., 24.09., 5.11.,

10.12.,

jeweils 19-22 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Studio ECK - die evangelische Radiowerkstatt

Wir unterstützen Gemeinden und Initiativen bei der Planung und

Fertigstellung von Radiosendungen für den Bürgerfunk mit Fachkräften

und guter technischer Ausstattung. Das Hörfunkstudio befindet

sich im MediaPark und wird von 20 freien RadiojournalistInnen

betreut.

Studio ECK - Redaktionssitzung

Der evangelische Bürgerfunk bietet journalistische, redaktionelle

und technische Unterstützung für Schulen, Gemeinden, Jugendgruppen,

lokale Initiativen und Organisationen. Das Redaktionsteam

trifft sich regelmäßig, um Ideen zu sammeln und Themen zu

besprechen.

59 Vorwahl Köln: 0221


3.

3215Z

Nähere Informationen bei

Joachim Ziefle: 0221-

931803-23

Ingrid Victor

MEDIENKOMPETENZ

3216Z

Mo, 8.10., Mi, 10.10.,

Fr. 12.10., Mo, 15.10.,

Fr. 19.10.,

jeweils 14-17 (20 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 110 EUR

Kartäuserwall

Computer

Maßgeschneiderte Seminare für den PC

Sie haben eine Gruppe, die in Word, Excel oder PowerPoint geschult

werden muss. Wir haben den Raum, die Dozentin und sind

flexibel im Termin. Wenn Sie also Fragen rund um den PC haben

und hier kein Angebot gefunden haben, das Ihren Vorstellungen

entspricht, sprechen Sie uns einfach an.

Computer für die ältere Generation

Die PCs im Schulungsraum sind ausgestattet mit dem Betriebssystem

MS-Windows 7 und der Anwendungssoftware MS-Office

2010.

Mit dem PC vertraut werden

Einführung in den Computer für die ältere Generation. Mit Hilfe

von Lerntechniken geht es um ein erstes Vertraut werden mit dem

Computer. Dazu gehören Tastatur und Maus wie auch erste praktische

Übungen mit Windows. Sie erarbeiten ein grundlegendes

Handwerkzeug und gewinnen mehr Sicherheit für das Neue Medium.

Sie können auch gerne Ihr Notebook mitbringen und daran

arbeiten.

60


3217Z

Ingrid Victor

Mo, 22.10., 24.10.,

Fr. 26.10., Mo, 29.10.,

Mi, 30.10.,

jeweils14-17 (20 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 110 EUR

Kartäuserwall

Ingrid Victor

3218Z

Mo 5.11., Mi 7.11., Fr. 9.11.,

Mo 12.11., Mi 14.11.

jeweils14-17 (20 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 110 EUR

Kartäuserwall

Ingrid Victor

3219Z

Mo 19.11., Mi 21.11.

jeweils 14-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 44 EUR, Kartäuserwall

Und es geht vorwärts

Computer und Laptop für die ältere Generation mit ersten Erfahrungen.

Sie haben bereits erste Berührungen mit dem Computer

gehabt, Sie können mit der Maus umgehen und überblicken fürs

erste die Oberfläche von Windows. Grundlegende Übungen sollen

nun einen sicheren Umgang mit dem PC vermitteln und einen ersten

Einblick in das Textverarbeitungsprogramm Word geben. Sie

können auch gerne Ihr eigenes Notebook mitbringen, es sollte

darauf MS-Office Word 2007/2010 installiert sein.

Internet intensiv für die ältere Generation

Es werden keine Kenntnisse im Internet vorausgesetzt, doch sollten

Erfahrungen im Umgang mit dem Computer, Maus und Tastatur

vorhanden sein. Themen sind u. a. Suchmaschinen, E-Mail, interessante

WEB-Seiten, technische Voraussetzungen eines Internetanschlusses.

Wir arbeiten an den Rechnern im Schulungsraum.

Ordnung auf meinem Rechner

Damit erst gar kein Chaos auf dem Computer entsteht, sollten Sie

von Beginn an Übersicht auf dem Rechner schaffen. Sie lernen wie

man Dateien verschiebt, den Datenmüll aussortiert und einen

Ordnerpfad aufbaut und nach Dateien sucht. So finden Sie ihre

wichtigen Dokumente und Bilder ohne Schwierigkeiten wieder.

Das gilt auch für den USB-Stick, die CD oder DVD. Voraussetzungen

sind Grundkenntnisse in Windows. Sie können gerne Ihr eigenes

Notebook mitbringen.

61 Vorwahl Köln: 0221


3.

3220Z

Ingrid Victor

Mo 26.11., Mi, 28.11.,

Mo 3.12., Mi 5.12.

jeweils 14-17 (16 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 88 EUR, Kartäuserwall

Ingrid Victor

3221Z

Mo, 10.12.

14-17 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 22 EUR, Kartäuserwall

Ingrid Victor

MEDIENKOMPETENZ

3222Z

Mi 12.12. und Fr 14.12.

jeweils 14-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 44 EUR, Kartäuserwall

Digitale Fotos - Ordnung halten und bearbeiten

Bildbearbeitung, ein Einstiegskurs für Hobby-FotografInnen, die

ihre digitalen Urlaubs- und Familienfotos bearbeiten, präsentieren

und drucken wollen. Systematisches Ablegen in Ordnern gehört

ebenso dazu wie Texte in Fotos einfügen und kleine Collagen erstellen.

Wir arbeiten an den Rechnern im Schulungsraum.

Ins Internet? Aber bitte sicher!

Viren, Würmer, Trojaner und andere Schädlinge müssen beim Surfen

im Netz erfolgreich abgewehrt werden. Welche Virenschutzsoftware

ist dafür nötig, wie funktioniert sie und welches zusätzliche

Wissen brauchen Sie, um den möglichen Gefahren im Internet

souverän zu begegnen. Wir arbeiten an den Rechnern im Schulungsraum.

Kontakte übers Internet: Facebook, Stayfriends, Bloggen,

Twittern u. a.

Es wird in der Presse viel über soziale Netzwerke und vielfältige

Kommunikation im Internet berichtet. Ist das nur für Jugendliche

interessant oder könnte es auch für die ältere Generation von

Nutzen sein? Vor- und Nachteile lassen sich besser abwägen,

wenn Sie eigene Erfahrungen gemacht haben. Wir arbeiten an

den Rechnern im Schulungsraum.

62


3223K

Sabine Theisen-

Schwede

Fr, 05.10.-19.10.

10-12.15 (9 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 118 EUR

Kartäuserwall

10-Finger-Computerschreiben mit 60 plus

Ob Sie im dritten Lebensabschnitt noch einmal richtig durchstarten

in die Selbstständigkeit oder ob Sie die Erlebnisse Ihres Lebens

aufschreiben wollen: heute ist der Computer immer mit dabei. Lernen

Sie mit viel Spaß das 10-Finger-Schreiben mit ritter magic typing.

Tippen Sie ohne auf die Tasten zu schauen!

63 Vorwahl Köln: 0221


3.

Filmhaus Köln

MEDIENKOMPETENZ

Veranstaltungen zu Film und Fernsehen, Infos und Anmeldung Tel. 0221 / 222 71 052

Nr. Beschreibung Datum Tage

3350K Steadicam 1.-5.10. 5

3351K Highspeed & 3D 13.-14.10. 2

3352K Meister des Lichts 3.-4.11. 2

3353K Digital-Filmkamera Intensivkurs 22.-25.11. 4

3354K Intensivworkshop Kamera & Licht 14.-16.12. 3

3355K Adobe Premiere Pro 7.-9.9. 3

3356K Cutter/ Editor für Film & TV ab 10.9. 3 Monate

3357K Final Cut Pro X Basic 21.-23.9. 3

3358K Avid Media Composer 28.-30.9. 3

3359K Motion 5 19.-21.10. 3

3360K Mikrofonsprechen - Grundkurs 17.-19.8. 3

3361K Mikrofonsprechen - Aufbaukurs 11.-14.10. 4

3362K Interviewtechniken 3.11. 8 USTD

3363K Regie - Schauspielführung 24.-26.8. 3

3364K Realisation 24.-26.8. 3

3365K Regieassistenz 2.-4.11. 3

3366K Regie Grundlagen 30.11.-2.12. 3

3367K Regieassistent/in IHK ab 3.12. 6 Monate

64


Nr. Beschreibung Datum Tage

3368K Schauspielerworkshop 6.-9.9. 4

3369K Casting 16.-18.11. 3

3370K Serienautor ab 24.9. 6 Monate

3371K Fiktionales Schreiben 20.-21.10. 2

3372K Autorenwerkstatt ab 10.11. 11 Monate

3373K Produktionsleitung 20.-21.10. 2

3374K Controlling & Filmgeschäftsführung 15.-18.11. 4

3375K Develop Yourself! Projektentwicklung 27./28.10.;

8./9.12.;

2./3.2.13 6

3376K Entertainment-Producer/IHK 8.10.12-25.1.13 20

3377K Aufnahmeleiter/in IHK ab 3.12. 6 Monate

65 Vorwahl Köln: 0221


„Einstweilen aber können die Kirchen ihre noch Privilegien nutzen, ihren Ort von Oben

nach unten zu verlagern und ihr ganzes Gewicht in die Waagschale für die Verarmenden

und ihrer Würde Beraubten werfen…. Eine Kirche, die Konflikte mit ungerechter Macht

scheut, hat demnach Christi Geist nicht.“

Aus: Ulrich Duchrow, Heiliger Geist – Gerechtigkeit – Mammon, in: Rheinreden 2010


4.

Kompetenz

im Ehrenamt


4.

4005Z

Hans Erwin Hermann

Karin Nell

Barbara Wegner

Mo/Di, 8./9.10., 12./13.11.,

3./4.12.,

jeweils 10-17 (6 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Karin Nell

KOMPETENZ IM EHRENAMT

4006Z

Do, 15.11.

11-15.30 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Ich engagiere mich - Erfahrungswissen für Initiativen

Das Programm „Erfahrungswissen für Initiativen (EFI-Programm)“

wendet sich an Menschen, die sich gemeinsam mit anderen Aktiven

in sozialen und kulturellen Bereichen engagieren wollen. Ein

sechstägiges Fortbildungsprogramm unterstützt sie dabei, ihre

persönliche Verantwortungsrolle im Bereich des freiwilligen Engagements

(neu) zu entwickeln, die eigene Herzenssache zu finden,

eigene Projektideen und innovative Konzepte umzusetzen sowie

ein tragfähiges Unterstützungsnetzwerk aufzubauen. Kooperation:

EFI-KompetenzTeam Köln e. V. und Melanchthon-Akademie.

Wohnen im Alter: „Wohnschule“ an der Melanchthon-

Akademie

Auftaktveranstaltung für den Aufbau einer Kölner Wohnschule: In

enger Zusammenarbeit mit allen Interessierten und hauptamtlichen

Kräften aus der sozialen und kulturellen Arbeit in Köln soll

ein zukunftsfähiger Angebotekatalog für ein komplexes Fortbildungsprogramm

„Wohnschule“ erstellt werden. Dabei geht es

um Fragen der „Hardware“ (Wohnungsgröße, Wohnungsausstattung,

Wohnumfeld, Wohnformen …) wie auch um Fragen der

„Software des Wohnens“ (soziale Netze, Nachbarschaftshilfe,

Freundschaften im Alter ...). Die Workshop-Reihe zur „Wohnschule“

startet im Frühjahr 2013.

68


4007Z

Do, 22.11. 19-21

(3 UStd) Kooperation mit

Amt für Presse- und Kommunikation

des EKV

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäuserwall

Hinweise

Günter A. Menne

Dr. Martin Evang

Jens-Peter Enk

Katja Kriener

Gerrit Heetderks

Ideenwerkstatt - Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde

„Wie gestalte ich Handzettel und Plakate? Wie kann ich meinen

Gemeindebrief finanzieren? Was muss ich in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit

beachten?“ Zu speziellen Themen werden Experten

eingeladen, die ihr Know-how den haupt- und ehrenamtlichen

„KollegInnen“ zur Verfügung stellen. Menschen aus

Gemeinden und Ämtern des Verbands tauschen sich untereinander

aus, viel nützliches Material zum „Mit-nach-Hause-nehmen“

gehören selbstverständlich dazu.

Fortbildungsangebote für neue und wiedergewählte

Presbyterinnen und Presbyter

Zeit - wofür? Zeitmanagement und Ehrenamt

s. Seite 36

Kirche singt!

s. Seite 36

Geistliche Leitung der Gemeinde

s. Seite 37

69 Vorwahl Köln: 0221


4.

4120MS

Hannelore

Morgenstern-Przygoda

Mo, 02.07., 03.09, 05.11.

9.30-12.30 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Eintritt frei

Kartäusergasse 9-11

Michael Rolle

KOMPETENZ IM EHRENAMT

4121MS

Di, 28.08. (4 UStd)

Anmeldung bis 20.8.

Tel: 931803-0

Sk 10 EUR, Kartäuserwall

Regio-MAV Köln

Die „Regionale Mitarbeitervertreter-Versammlung Köln“, zu der

die kirchlichen und diakonischen MAV-Mitglieder im Bereich des

Ev. Kirchenverbandes Köln und Region eingeladen sind, bietet praxis-orientierte

Fortbildung und Beratung zum Mitbestimmungsund

Arbeitsrecht an.

2.07. NN, Bürgerarbeit;

3.09.. Chr. Parow-Souchon, Datenschutz für MAV;

5.11. Manfred Stender, Gefährdungsbeurteilung u.a.

Gemeinsam sind wir stark

Durch kreiskirchliche Verwaltungsämter und Personal-Rahmenkonzeptionen

will die Landeskirche zukunftsfähiger werden. Wir

stellen die Beschlüsse der Landessynode 2012 dar. Auf der Basis

der landeskirchlichen Arbeitshilfe bedenken wir, welche Formen

der Beteiligung für die MAV angeboten und entwickelt werden

können. Der Referent steuert Konkretisierungen aus seinen Kirchenkreis

bei; er ist Regio-MAV-Sprecher in Moers.

70


4122MS

Dr. Bernhard Schrameck

(RA)

Fachanwalt für

Arbeitsrecht

Mi, 12.09.

13-17 (5 UStd)

Anmeldung bis 4.9.12

Tel: 931803-0

Sk 20 EUR, Kartäuserwall

4123MS

Klaus Menz

Hannelore Morgenstern-Przygoda

Maria Odenthal

Mo, 29.10.

15-17.45 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 10 EUR, Kartäuserwall

Neues zum Arbeitsvertrags-, Befristungs- und Kündigungsschutzrecht

Im Rahmen dieses Halbtagesseminars werden Sie auf den aktuellen

Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung gebracht; folgende

Themen werden diskutiert: Gleichbehandlung im Urlaubsrecht

und Urlaubsabgeltung bei langandauernder Krankheit,

Befristung ohne Sachgrund und mit Sachgrund, insbes. Ketten-Befristung;

sog. Whistleblowing; Arbeitnehmerüberlassung/Leiharbeit

in Kirche und Diakonie; besonderer Kündigungsschutz im Familienpflegezeitgesetz.

Kollegiale Beratung für den MAV-Alltag

Dieser Nachmittag bietet Praxisberatung zu Ihren Fragen aus dem

MAV-Alltag. Ein erfahrenes Team von MAV-Leuten aus der Regio-

MAV Köln und Region erarbeitet mit Ihnen Antworten. Am besten

gelingt das, wenn Sie die Fragen bei der Anmeldung mitschicken.

71 Vorwahl Köln: 0221


4.

KOMPETENZ IM EHRENAMT

4124MS

Hannelore

Morgenstern-Przygoda

Termin und Ort nach

Absprache (2 UStd)

Eintritt frei

4125MS

Do, 11.10.

Anmeldung Tel: 931803-0

Ort: „Maritim“-Hotel,

Bonn

Sk 80 EUR

Auf gute Zusammenarbeit

Das Presbyterium wird unterstützt bei der regelmäßigen und sachgerechten

Arbeit mit der mit-leitenden MAV. Zudem können aktuelle

Fragen der Mitbestimmung und Arbeitsrechtssetzung besprochen

werden - in der Akademie oder in der Kirchengemeinde.

Überregionale Fortbildung für Mitarbeitervertretungen

bei Kirche & Diakonie

Überregionale Fortbildung für Mitarbeitervertretungen bei Kirche

& Diakonie durchgeführt durch den Landeskirchlichen Gesamtausschuss

für Mitarbeitervertretungen und die Regio-MAV. Anmeldungen

bei der Melanchthon-Akademie Köln, Tel 93 18 03-0, falls

nicht anders vermerkt bei der Ausschreibung (folgt). Rückfragen:

Hannelore Morgenstern, Tel: 0221 – 93 18 03-29.

MAV-Symposium - Die Rolle der Mitarbeitervertretung

in der betrieblichen Gesundheitsvorsorge

BG-Beratung: altergerechtes Arbeiten,

Ecclesia: Langzeitarbeitskonten,

Prof. Reufels: Aktuelle Rechtsprechung

72


E v a n g e l i s c h e T e l e f o n s e e l s o r g e

Sucht immer ehrenamtliche

TelefonSeelsorger/innen

• Wir bieten Ihnen ein Jahr Grundausbildung.

Es folgt ein Aufbaujahr.

• Wir bieten Ihnen kontinuierlich Fortbildung

und Supervision.

• Wir bieten Ihnen die Gemeinschaft von ca.

80 ehrenamtlich Mitarbeitenden.

• Wir erwarten Ihre Mitarbeit in der Seelsorge

/ Beratung am Telefon (am Tage und

hin und wieder in der Nacht).

73 Vorwahl Köln: 0221

Wir brauchen Menschen,

• die aufgeschlossen sind

• gut und einfühlsam zuhören können

• psychisch belastbar und flexibel sind

• mit Krisen umgehen können

Wenn Sie interessiert sind und Mitte 20 bis

Mitte 60 Jahre alt sind ......

dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns

Telefon 0221 - 31 71 59 • Fax 0221 - 31 71 40

E-Mail telefonseelsorge@kirche-koeln.de

Ev. Kirchenverband Köln und Region - Telefon-

Seelsorge -Postfach 25 01 04 - 50517 Köln


„Nur in der Geschwister-Beziehung zum Judentum und Islam hat Kindschaftsbeziehung zu

Abraham und Sarah einen guten Sinn…

‘Ismael mein Bruder,

wie lange sollen wir einander bekämpfen?

...Ismael, mein Bruder, höre mein Bitten:

Es war ein Engel der dich an mich band.

Die Zeit wird knapp, leg den Hass schlafen.

Schulter an Schulter, lass uns unsere Schafe tränken‘

(Shin Shalom im Gebetbuch der Reformsynagogen GB )

Aus: Berthold Klappert, Gegen alle Logik der Ausschließung, in: RheinReden 2005


5. Sprachen


5.

5030Ki

Marianne Schwenk

Di, 11.09.-11.12.

(außer 09. + 16.10.)

10-12.15 (36 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 74 EUR, Kartäuserwall

Marianne Schwenk

5031Ki

Mi, 12.09.-12.12.

(außer 03. + 10. + 17.10.)

16.30-18 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Cécile Croze

SPRACHEN

5032Ki

Fr, 14.09.-14.12. (außer

21.09., 12. + 19.10.)

16-17.30 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Deutsch - Kompetenzerweiterung / Oberstufe

Sie haben schon viel Deutsch gelernt, wollen aber Ihre Kenntnisse

auffrischen und/oder vertiefen? Dann haben Sie in diesem Kurs

dazu Gelegenheit. Wir arbeiten anhand ausgewählter Kapitel der

deutschen Grammatik, mit Literatur, Themen aus Kultur, Politik,

Gesellschaft und stellen uns in Wort und Schrift alltäglichen Fragen

und Problemen.

Spanisch vor Sonnenuntergang -

Für Wiedereinsteigende 50+

Vorkenntnisse: 2 Semester oder mehr. Sie wollten schon immer

einmal ein wenig mehr als nur die Kaffeebestellung auf Spanisch

hinbekommen? In diesem Kurs kommen Sie in den Genuss, sich

Sprache und Kultur mit Menschen gleichen Alters anzueignen. Neben

der Erarbeitung der grammatischen Formen liegt der Schwerpunkt

dieses Kurses auf der mündlichen Kommunikation.

Französisch für Anfänger(-innen)

In diesem Kurs lernen Sie Französisch von Grund auf. In lockerer

Atmosphäre und ohne Zeitdruck lernen Sie die ersten Schritte der

Verständigung in Alltagssituationen und auf Reisen. Neben den

Grundlagen der Grammatik üben Sie vor allem zu sprechen und

erfahren nebenbei viel über Land und Leute. Lehrbuch: wird in der

ersten Stunde bekannt gegeben.

76


5033Ki

Cécile Croze

Fr, 14.09.-14.12. (außer

21.09., 12. + 19.10.)

14.30-16 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Kay-Jochen Lanwer

5034Ki

Di, 04.09.-11.12. (außer

09.+ 16.10.)

16.30-18 (26 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 81 EUR, Kartäuserwall

Kay-Jochen Lanwer

5035Ki

Mi, 05.09.-12.12. (außer

03. + 10. + 17.10.)

16.30-18 (24 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 75 EUR, Kartäuserwall

Französisch für Anfänger(-innen) mit Vorkenntnissen

(A2)

Voraussetzung: 2 Semester oder mehr. In diesem Sprachkurs

liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb von kommunikativen Fertigkeiten.

Neben den Grundlagen der Grammatik werden Sie lernen,

sich in Alltagssituationen verständlich zu machen und zu verstehen.

Gleichzeitig erhalten Sie einen Einblick in die französische

Kultur. Lehrbuch: wird in der ersten Stunde bekannt gegeben.

Englisch - Easy Conversation (B1)

Für Teilnehmende mit 4 - 6 Jahren Schulenglisch. In diesem

Kurs lernen Sie anhand von Alltagsthemen, sich an Gesprächen zu

beteiligen, Ihre Meinung auszudrücken und auch „native speakers“

zu verstehen.Systematische Festigung und Erweiterung des

Wortschatzes nach Themenbereichen. Bei Bedarf werden grammatische

Themen wiederholt und gefestigt.

Englisch für Wiedereinsteigende (A1/A2)

Dieser Kurs ist geeignet für Teilnehmende, die schon etwas oder

noch etwas schlummerndes Englisch in sich verspüren, Vieles vergessen

haben und deshalb noch einmal grundlegend von vorne

beginnen wollen.

77 Vorwahl Köln: 0221


5.

5036Ki

Kay-Jochen Lanwer

Mi, 05.09.-12.12. (außer

03. + 10. + 17.10.)

18-19.30 (24 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 75 EUR + Kopierumlage

Kartäuserwall

5037Ki

Joachim Paeslack

Alan Searle

Teresa Zens

Mo, 27.08.-10.12. (außer

24.09., 8. + 15.10.)

18-19.30 (26 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Stephen Peacock

SPRACHEN

5038Ki

Di, 28.08., 04. + 25.09.,

23. + 30.10., 06. + 27.11.,

04. + 11.12. 17.30-19

(18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 56 EUR, Kartäuserwall

„The round table“ - English Conversation (B2/C1)

Looking for the right words or uncertain of the correct usage of

grammar? Aiming at more fluency? Well, in order to improve your

skills join us enjoying a relaxed, open-minded and friendly atmosphere.

We will be dealing with topics of general interest and current

events from articles of international English newspapers and

magazins, adding grammar exercises whenever necessary or desired.

English Conversation - Advanced Level

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Britischen Gesellschaft e.V.

(DBG), www.deutsch-britisch.de. Group discussions will enable

you to gain confidence in speaking about topics of general interest

from politics and social issues to aspects of culture. We will

also help you expand your vocabulary. New members are welcome.

Für Mitglieder der DBG kostenfrei.

Business English

In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Britischen Gesellschaft e.V.,

www.deutsch-britisch.de. Advanced level discussions on a variety

of topics dealing with a wide range of economic issues. These discussions

will help to improve your business English skills and help

you to fell more at ease talking about economics and business

matters. Für Mitglieder der DBG kostenfrei.

78


5039Ki

Anja Speicher

Mo, 10.09.-10.12. (außer

24.09., 08. + 15.10.)

19-20.30 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Anja Speicher

5040Ki

Mo, 10.09.-10.12. (außer

24.09., 08. + 15.10.)

17.15-18.45 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

5041S

Termin und Gebühr auf

Anfrage

Anmeldung Tel: 931803-0

Biblisches Hebräisch

Wir erarbeiten und üben grammatikalische Grundstrukturen des

biblischen Hebräisch und erlernen Grundelemente des Wortschatzes.

Verwendet wird abgestimmter Übungsstoff mit gelegentlichen

Ausflügen in biblische Originaltexte. Interessierte mit Grundkenntnissen

des Hebräischen (Alphabet, Aufbau Verba) sind

jederzeit willkommen.

Modernes Hebräisch für Teilnehmende

mit Vorkenntnissen

Aufbauend auf Gelerntem werden wir in diesem Kurs grammatikalische

Strukturen und Textverständnis vertiefen. Sich wieder in die

hebräische Sprache einzuhören und einzulesen, die Kommunikationsfähigkeit

in unterschiedlichen Situationen zu erweitern, sind

Ziele dieses Kurses.

Persisch für Fortgeschrittene oder Auffrischer

Dieser Kurs wendet sich an all diejenigen, die ihr umgangssprachliches

Persisch für den Alltag erweitern wollen. Er soll dazu befähigen

auch Fachdiskussionen in persischer Sprache führen zu können.

79 Vorwahl Köln: 0221


5.

SPRACHEN

Italienisches Kulturinstitut Köln Info und Anmeldung Telefon 0221/404816

5050K

Mo-Fr, 03.09.-07.09

09.30-15.30 (30 UStd)

5051K

Mo-Fr, 10.09.-14.09.

09.30-15.30 (30 UStd)

5052K

Mo-Fr, 17.09.-21.09. .

09.30-15.30 (30 UStd)

80

Intensivkurs Italienisch - Anfänger

Das Lehrbuch ist beim Ital. Kulturinstut zu erfragen

Intensivkurs Italienisch - Anfänger(-innen) 1.2

Das Lehrbuch ist beim Ital. Kulturinstut zu erfragen

Intensivkurs Italienisch - Anfänger mit guten Vorkenntnissen

Am Ende des Kurses werden Sie in der Lage sein, häufig gebrauchte

Phrasen, Ausdrücke und Redewendungen in Umfeldern

allgemeiner Bedeutung zu verstehen.

Weitere Informationen zu allen Intensivwochen Italienisch erhalten Sie

unter „www.iiccolonia.esteri.it“ oder unter der angegebenen Telefonnummer,

Mo-Do 10-13 und 14:30-17 Uhr. Kursgeb. je 225 EUR


81 Vorwahl Köln: 0221


„Offensichtlich gilt, dass ohne Hirn alles nichts ist – aber ist deswegen alles ausschließlich

Gehirn? Während Philosophen in dem Verhältnis von Geist und Gehirn ein philosophisches

Problem oder gar ein Mysterium erblicken, meinen Naturwissenschaftler, dass es

sich möglicherweise um ein lösbares Rätsel handele.“

Aus: Christian Hoppe, „Gehirn, Geist, Gott – Rätsel, Problem oder Koan?“, in: RheinReden 2004


6. Psychologie

Kommunikation

Philosophie


6.

6049Ki

Sabine Bode

Do, 06.12. 19-20.30 (2 UStd)

Eintritt frei

6088K

Prof. Dr.

Luise Reddemann

Mi, 07.11. 20-21.15 (2 UStd)

Eintritt frei

6050Ki

Prof. Dr. Ingrid Riedel

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

Fr, 28.09.

18-20 (2 UStd)

Tk 10 EUR, Kartäuserwall

50

Nachkriegskinder

Die 1950er Jahrgänge und ihre Soldatenväter

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 10

„Vom Herzeleid zur Herzensfreud“

über die heilende Wirkung der Musik von

Johann Sebastian Bach

Ausführlich im Jubiläumsteil S. 8

Die Veranstaltungen 6050 und 6051 werden in Kooperation mit

der C.G.Jung-Gesellschaft Köln e.V. durchgeführt.

Synchronizität aus tiefenpsychologischer Sicht

Es gibt in unser aller Leben manchmal ein Zusammentreffen äußerer

und innerer Ereignisse, das uns betroffen macht und von tiefer

Bedeutung für uns ist. C.G.Jung interessierte sich zeitlebens für

die psychischen Hintergründe solcher „Gleichzeitigkeiten“ in unserem

Erleben, die er als „Synchronizität“ bezeichnete. Da sie im

Kausalitäts-Denken nicht verstehbar sind, bemühte sich Jung im

Dialog mit dem Physiker Wolfgang Pauli um neue Verstehenszugänge

von der Quantenphysik her. Letztlich ging es dabei um einen

faszinierenden Dialog zwischen Quantenphysik und Tiefenpsychologie,

dessen Grundgedanken ich in meinem Vortrag zu

vermitteln suche.

84


6051Ki

Dr. Peter Schellenbaum

Fr, 30.11.

18-20 (2 UStd)

Tk 10 EUR, Kartäuserwall

Abschied von der Selbstzerstörung

Bei einer wachsenden Zahl von Menschen sind heute quälende

Isolierung und Einsamkeit zu beobachten. Auch bei „geselligen

EinzelgängerInnen“, die fast ständig mit anderen zusammen sind,

herrschen Stumpfheit, Langeweile, Gefühle der Sinnlosigkeit und

diffuse Angst vor. Alkohol-, Nikotin-, Internet-, Arbeits-, Konsum-,

Ess- und Beziehungssucht, im Extremfall Suizidalität – all das bildet

die Spitze des Eisbergs und ist nicht nur die Privatangelegenheit

einiger weniger, sondern auch ein soziales Problem.

Im Vortrag geht es darum, die Wechselwirkung zwischen dem Individuellen

und dem Sozialen zu erkennen und Wege aus der

Selbstzerstörung aufzuzeigen.

Seminare der C.G. Jung-Gesellschaft - anzumelden unter:

Tel.: 0221/3101438 E-Mail: jung.gesellschaft@netcologne.de

Rita Kaufmann Selbstbestimmung und Beziehungslernen 5. Okt.

Erika Jungbluth Sand-Werkstatt I – Sandspieltherapie 6. Okt.

Karin Spannagel Astrologie: Der Aszendent – das Tor zu unserer Persönlichkeit 6. Okt.

Gisela Rieß Traumarbeit 19. Okt.

Henning Weyerstraß Das Rote Buch 26. Okt.

Margarete Petersen Tarot als Lebenshilfe: Die Sonne 27. Okt.

Erika Jungbluth Selbsterfahrung mit dem Sandspiel 3. Nov.

Dr. Herta Wegner Symbolseminar zum Wind 9. Nov.

Märchentagung „Lust und Leid im Märchen“ 10. Nov.

Monika Klemmer-D. Gottesbilder – was sie beim Menschen anrichten und ausrichten können 16. Nov.

Monika Klemmer-D. Von den inneren Wohnungen 17. Nov.

Holger Neumann Der Weg zu sich selbst – Malen aus dem Unbewussten 23. Nov.

Jutta Klebert Vom Wirken der Archetypen am Beispiel der Großen Mutter 24. Nov.

Dr. Peter Schellenbaum Abschied von der Selbstzerstörung 1./2. Dez.

Robert Feind Sand-Werkstatt II – Sandspieltherapie 1. Dez.

Eva-Maria Mayer-Flügge Einsamkeit – Leid und Freud 7. Dez.

Prof. Dr. C. Büschges Vom richtigen Augenblick 8. Dez.

Gisela Rieß Traumarbeit 14. Dez.

Irmela Halstenbach Atem holen aus der Tiefe – Innere Wahrnehmung als Weg zum Selbst 15. Dez.

85 Vorwahl Köln: 0221


6.

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6052Ki

Nancy Hölterhof

Mo, 12.11.

19-20.30 (2 UStd)

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

6053Ki

Dr. med.

Brigitte Halewitsch

Fr, 23.11., 15-18, Sa,

24.11., 10 - 18 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR, Kartäuserwall

Träume als Wegweiser - Vortrag

„Ein ungedeuteter Traum gleicht einem ungelesenen Brief.“

Dieser Abend möchte Sie neugierig machen auf die Bilder und

Geschichten, die wir Nacht für Nacht kreieren und das wertvolle

Potential der Träume veranschaulichen. Träume zeigen in bildhafter

Sprache, womit wir momentan beschäftigt sind und fungieren

als innerliche Wegweiser für unseren Lebensweg. Insbesondere in

persönlichen Krisen bieten Träume Orientierung und unterstützen

uns auf kreative Weise. Der Vortrag führt ins Verstehen von Träumen

ein und gibt Anregungen zum Umgang mit der individuellen

Symbolsprache.

Meine Lebens-Symphonie

Lebensmuster entwickeln sich aus biografischen Wurzeln. In

diesem Workshop werden nonverbale Ausdrucksmittel (Klänge,

Rhythmus, Farben, Bewegung) in die Beschäftigung mit der eigenen

Biografie einbezogen. Dadurch kann das Leben des Einzelnen

durch die Gruppe als eine spielerisch-ernste, quasi psychodramatische

Aufführung gestaltet werden. Ablauf: In einer Gruppe (max

8 Personen) bringen alle ihre Geschichte zunächst nonverbal bildhaft

zu Papier. Danach stellt jede(r) Einzelne sein Lebensbild mit

eigenem Kommentar vor. Anschließend darf er zuhören, in welcher

Weise die Gruppe seine Biografie als instrumentale Improvisation

musikalisch verwirklicht: eine unerhört bewegende Erfahrung, die

dem eigenen Leben ganz neuen Wert verleihen kann.

Keinerlei musikalische Vorkenntnisse erforderlich.

86


6054Ki

Ulrike Schnitzler

Di, 18.09.-04.12.

(außer 9. + 16.10.)

10-12.15 (30 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 94 EUR, Kartäuserwall

6055Ki

Hannelore

Gabor-Molitor

Mi, 19.09.

18.30-20.45 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 12 EUR, Kartäuserwall

6056Ki

Hannelore

Gabor-Molitor

Mi, 14.11.

18.30-21.30 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 15 EUR, Kartäuserwall

JA zum Alter

Mit dem Motto des Seniorentages 2012 möchte ich Sie herzlich zu einer

Gesprächsgruppe einladen. Möchten Sie Ihr Leben positiver gestalten?

Wollen Sie noch viele erfüllte Jahre verleben? Erleben Sie die Herausforderung

des Älterwerdens als Chance? Möchten Sie emotionale Verletzungen

aus der Vergangenheit aussprechen? Ängstigen Sie Zukunftsgedanken?

Ist Ihre nachberufliche Zeit sinnerfüllt? Das sind Beispiele für

Themen, die in unserer Gesprächsrunde Platz finden können. Alles was

SIE bewegt und ausgesprochen werden will, soll Gehör finden.

Self compassion - Selbstmitgefühl

Viele Menschen neigen dazu, sich selbst eher kritisch als selbstfreundlich

zu begegnen. Diese Haltung destabilisiert nicht nur das

eigene Selbstwertgefühl, sondern behindert oft auch die Lösung

eigener Probleme. Was ist unter Selbstmitgefühl zu verstehen?

Welche Vorteile hat diese innere Haltung? Wie kann Selbstmitgefühl

erlernt und in die eigene Alltagsgestaltung integriert werden?

Das Krafttier in mir

Ein Selbsterkenntnis-und Selbsterfahrungs-Workshop

Das Krafttier als eine Energie spendende, unterstützende innere

Instanz stellt eine kreative und hilfreiche Möglichkeit dar, in

schwierigen Zeiten und Situationen einen „Lebensbegleiter“ zu

haben und auf diese Weise kraftvoll und handlungsfähig zu bleiben.

Wie entdecke/erkenne ich diese unterstützende Instanz in

mir? Auf welche Weise kann sie ihre Energie entfalten? In welchen

Alltagssituationen kann sie wirksam werden?

87 Vorwahl Köln: 0221


6.

Hannelore

Gabor-Molitor

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6058Ki

Mi, 24.10., 07.11., 21.11.,

05.12.

18.30-20.45 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Gesamtreihe 40 EUR,

Kartäuserwall

Sie können sich auch für

einzelne Abende anmelden.

Kosten: Jeweils 12 EUR

6059Ki

Mi, 24.10.

18.30-20.45 (3 UStd)

6060K

Mi, 07.11.

18.30-20.45 (3 UStd)

6061Ki

Mi, 21.11.

18.30-20.45 (3 UStd)

6062Ki

Mi, 05.12.

18.30-20.45 (3 UStd)

Gesunder Optimismus

Auch wenn wir in einer Zeit leben, die bei Vielen allzu oft zu überzeichnetem

Pessimismus führt, so soll in diesem Seminar ganz bewusst

eine realistisch-optimistische Grundhaltung sich selbst und

dem Leben gegenüber theoretisch wie praktisch gefördert werden.

Dies sind die Schwerpunktthemen der einzelnen Abende:

Eine optimistische Grundhaltung entwickeln

Selbstsorge - gezielter für sich selbst sorgen

Die negative Gedankenspirale durchbrechen

Innere Ressourcen aktivieren

88


6057Ki

Brigitte Rittel

Sa, 29.09., 20.10., 17.11.,

01.12. 14-18 (20 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR (inkl. 6€ Materialumlage)

Kartäuserwall

6063Ki

Hannelore

Gabor-Molitor

Sa, 03.11.

10-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Steven Pennings

6064Ki

Di, 11.09.-27.11. (außer

09. + 16.10.)

19.45-22 (30 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 94 EUR, Kartäuserwall

Triff dich selbst in deinen Bildern

Ein farbenfroher Selbsterfahrungsworkshop

Dies ist eine Einladung, mit Freude und Neugier die eigene Kreativität

(wieder) zu entdecken. Nach begleiteten Imaginationen zu

verschiedenen Themen wird durch spielerischen Umgang mit Farben

auf Papier gebracht, was gerade gemalt werden will. Gemeinsame

Bildbesprechungen tragen dazu bei, die Botschaften der

eigenen Bilder zu verstehen. Keine Malkenntnisse erforderlich!

Downshifting: Freiräume schaffen - bewusst leben

Stressfreier, ruhiger und reduzierter zu leben entspricht der Sehnsucht

und dem Bedürfnis vieler Menschen in Anbetracht der zunehmenden

Komplexität und Beschleunigung des Lebens. Eine

Neuausrichtung kann gelingen, wenn eine veränderte Prioritätensetzung

und in Folge dessen eine bewusste, sinnvolle Reduzierung

der Aktivitäten und Aufgabenerfolgt. Welche Werte, Bedürfnisse

und Ziele habe ich? Was ist das Wesentliche im eigenen Leben?

Regelst du mich, so regele ich dich

„Eigentlich“ eine gute Voraussetzung für die Zusammenarbeit.

Wären da nicht die vielen unausgesprochenen, inneren Spielregeln,

die die Zusammenarbeit in Paarbeziehungen, Familien und

beruflichen Teams behindern. Sollten Sie sich nach klaren Strukturen

und Spielregeln sehnen, dann ist dies der richtige Kurs für Sie.

89 Vorwahl Köln: 0221


6.

6065Ki

Célia Maria Fatia

Fr, 02.11.

18.30-20 (2 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Célia Maria Fatia

6066Ki

Sa, 03.11.

09.30-17.30 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR, Kartäuserwall

Beate

Wahl-Kratschmann

Tk 9 EUR, Kartäuserwall

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6067Ki

Mo, 10.09. 19.45-22 (3 UStd)

6068Ki

Mo, 17.12. 19.45-22 (3 UStd)

Beziehung braucht Beziehungswissen - Vortrag

Beziehungen sind heute vielfach durch mangelnde Aufmerksamkeit

und Zuwendung und damit einhergehender Enttäuschung gefährdet.

Unzufriedenheit und vor allem der unfruchtbare Streit um die „Wahrheit“

in der Beziehung führen dann schnell zu innerem Rückzug und in

die weit verbreitete Beziehungslosigkeit. Was können wir aktiv dagegen

tun? Welches „Beziehungswissen“ verbirgt sich hinter einer gelingenden

Partnerschaft und wie können wir Beziehung positiv gestalten?

Darauf soll in diesem Vortrag ausführlich eingegangen werden.

Die Wahrheit beginnt zu zweit - Einstiegsseminar

Ohne dass Paare es merken, schleicht sich eine eigentümliche

Kontaktlosigkeit in die Beziehung ein: Sprachlosigkeit und Enterotisierung

resultieren daraus als weltweiter Doppelbefund heutiger

Paare. In diesem Seminar lernen Interessierte eine fruchtbare Gesprächsweise,

die zu einer lebendigen Entwicklung zu zweit führt.

Die Teilnahme ist nur paarweise möglich.

Trennung, Scheidung, Unterhalt

Welche Rechte habe ich in der Ehe, nach der Trennung bzw. Scheidung

oder als Alleinerziehende(r)? Die Rechtsanwältin gibt einen

Überblick über Unterhaltsregelungen, Sorgerecht, Vermögensauseinandersetzungen,

Rentenansprüche, Mediationsverfahren und

beantwortet Ihre Fragen (keine Rechtsberatung).

90


6069Ki

Hannelore

Gabor-Molitor

Sa, 24.11.

10-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Merle Wieschhoff

6070Ki

Di, 06.11., 13.11., 20.11.

18.30-20.45 (9 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 29 EUR, Kartäuserwall

Kommunikation

Sicher auftreten - überzeugend argumentieren - schlagfertig

reagieren

Ein überzeugendes, selbstsicheres Auftreten sowie ein souveränes

Kommunikations- und Argumentationsverhalten öffnen Türen zum

Erreichen wichtiger beruflicher wie privater (Gesprächs-)Ziele. Seminarschwerpunkte:

Techniken selbstsicheren Auftretens; Methoden

überzeugenden Argumentierens; Strategien schlagfertigen

Reagierens; Kommunikations- und Zuhörregeln; Hinweise zum

Umgang mit schwierigen Mitmenschen; Lösungsvorschläge für individuelle

Belange.

Achtsame Konfliktklärung im Berufsalltag

Konflikte und Auseinandersetzungen sind ein natürlicher Bestandteil

unseres Berufssalltags – manchmal erleben wir sie jedoch als

kräftezehrende Belastung, die unsere Arbeitszufriedenheit und Lebensqualität

einschränkt. Mithilfe einer achtsamen und bewussten

Konfliktgestaltung kann es gelingen, uns selbst und unserem

Gegenüber mit mehr Akzeptanz, Gelassenheit und Souveränität

zu begegnen. An drei Kursabenden werden Achtsamkeits- und

Kommunikationsübungen von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn, Marshall

Rosenberg u.a.m. vorgestellt und erprobt.

91 Vorwahl Köln: 0221


6.

6071KiF

Hannelore

Gabor-Molitor

Sa, 15.09.

10-17.30 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Vera Ruhrus

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6072KiF

Do, 04.10., 25.10.,

08.11.,22.11.

17.45-20 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 38 EUR, Kartäuserwall

Angebote für Frauen

Männer in meinem Leben

Der Gestaltung des Seminars liegen folgende Fragen zugrunde:

Erfolgt die Auswahl von Männern als Partnern in unserem Leben

„zufällig“ oder nach einem inneren, unbewussten Plan? Warum

erscheinen uns die „falschen“ Männer oft besonders reizvoll? Wie

kann eine gute Beziehung zwischen Mann und Frau gelingen,

auch wenn frühere Beziehungen weniger zufrieden stellend waren?

Die Antworten finden wir in uns selbst.

„…das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben…“

- Ein Angebot für Frauen, deren Mutter nicht mehr lebt

Frauen erleben den Tod ihrer Mutter meist als tiefe Erfahrung und

oft auch als Zäsur in ihrer Biographie. Mit dem Verlust der Mutter

wird häufig der endgültige Verlust der eigenen Kindheit betrauert.

Anderseits können auch Wünsche nach Autonomie und kritischer

Distanz entstehen. Im vertrauensvollen Austausch in der Gruppe

wird es um liebevolle und kritische Erinnerung und Neuorientierung

gehen. Keativtherapeutische Angebote unterstützen die Teilnehmerinnen

auf ihrem Weg.

92


6073KiF

Antje Abram

Mi, 12.09.-12.12.

09.30-11 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Hannelore

Gabor-Molitor

6074KiF

Fr, 14.09., 28.09., 26.10.,

09.11., 23.11., 07.12.

14.30-16.45 (18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 65 EUR, Kartäuserwall

6075KiF

Fr, 14.09., 28.09., 26.10.,

09.11., 23.11., 07.12.

18-20.15 (18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 65 EUR, Kartäuserwall

Frauengesprächskreis am Mittwoch-Vormittag

Herzlich willkommen sind in diesem Gesprächskreis alle Frauen,

die regelmäßig und in einer vertrauensvollen Atmosphäre über

ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse sprechen möchten. Dabei

soll dem gemeinsamen Miteinander ebensoviel Raum gegeben

werden, wie der Individualität einer jeden Teilnehmerin und deren

Unterstützung, ihren eigenen Weg zu finden.

Kölner Frauentreff am Nachmittag - Einen Schritt weiter!

Dieses Seminar bietet Frauen Gelegenheit, in einem lebhaften

Austausch interessante Themen anzusprechen und neue Verhaltensweisen

spielerisch einzuüben. Im Anschluss an das Seminar

gehören abwechslungsreiche Unternehmungen sowie gemütliche

Bistrobesuche zum festen Bestandteil des Miteinanders. 1.Termin

(14.09.) gemeinsam mit der Abendgruppe von 18 - 20.15h!

Kölner Frauentreff am Abend - Einen Schritt weiter!

1.Termin (14.09.) gemeinsam mit der Nachmittagsgruppe von

18 - 20.15h!

93 Vorwahl Köln: 0221


6.

Jo E. Schnorrenberg

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6076Ki

So, 09.09., 30.09., 14.10.,

04.11., 25.11., 09.12.

11-14 (24 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Gesamtreihe Sk 60 EUR,

Kartäuserwall

Die Veranstaltungen können

auch einzeln besucht

werden.

Tk jew. 12 EUR

Die Sonntagsmatinee

Pure Präsenz - Sehen lernen wie die Mystiker

Der auch in Deutschland bekannte amerikanische Franziskaner Richard

Rohr (geb. 1943) hat 2009 ein Buch mit dem Titel „The Naked

Now“ veröffentlicht, das nun auch in deutscher Übersetzung

vorliegt („Pure Präsenz“). Er sagt von sich, dass er zwischen den

Kulturen und zwischen den Religionen stehe – und dennoch glücklich

sei als Christ. Eine der Ursachen dafür, die Wirklichkeit nicht

wahrhaftig, unprätentiös und konstruktiv zu sehen, ist für Richard

Rohr das dualistische Denken des „entweder – oder“, aus dem

Gewalt und Fundamentalismus entstehen kann. Seine Alternative

ist der Versuch eines „sowohl – als auch“. Das heißt auch, mit Paradoxien

leben zu lernen und den gegenwärtigen Augenblick zu

sehen. Pure Präsenz erlaubt der Wirklichkeit zu sein, was sie ist

und wie sie ist und ermöglicht gerade dadurch Veränderung. In

der Matinee werden einzelne Kapitel des Buches vorgelesen und

im gemeinsamen Austausch hinsichtlich ihrer Bedeutung für alltägliche

Lebensgestaltung reflektiert.

94


So, 09.09.

11-14 (4 UStd)

So, 30.09.

11-14 (4 UStd)

So, 14.10.

11-14 (4 UStd)

6077Ki

6078Ki

6079Ki

6080Ki

So, 04.11. 11-14 (4 UStd)

Die Schwerpunktthemen der einzelnen Matineen

Drei Weisen, den Sonnenuntergang zu sehen

� Wenn man sich Furcht und Verwirrung ausliefert

� Der dringende Bedarf an kontemplativer Sicht

� Was ist ein Mystiker? � Alles-oder-Nichts-Denken

� Kontemplation und Präsenz

Eine Lektion der Mönche

� Die Grenzen des Individualismus � Wir sehen, was zu sehen wir

bereit sind � Der radikale Wahrnehmungssprung

� Nicht das Viele, sondern das Eine

Bekehrung - der veränderte Seher

� Was ist mit Jesus? � Die beiden christlichen Achillesfersen

� Heilung des Beobachters � Drei Stadien der Bekehrung

Umdenken

� Das Ego hasst Veränderung � Scheinwidersprüche neu deuten -

Alternatives Bewusstsein � Unmögliches und Unwahrscheinliches

erfahren

95 Vorwahl Köln: 0221


6.

So, 25.11.

11-14 (4 UStd)

So, 09.12.

11-14 (4 UStd)

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6081Ki

6082Ki

6083Ki

Jo E. Schnorrenberg

Dr. Ute Bohmeier

Wolfgang F. Höppner

Sa, 27.10.

15-18 (4 UStd)

Tk 12 EUR, Kartäuserwall

Die verlorene Tradition

� Der Verfall der Kontemplation � Glaube: mehr das Wie als das

Was � Die Türöffner: große Liebe und großes Leid � Was nichtduales

Denken nicht ist � Was meinen wir mit „Wachsein“?

Sünder, Mystiker und Astrophysiker - das Paradox feiern

� Der Wert des Paradoxen � Griechische Logik, Trinität, Physik -

Was heißt es, Jesus nachzufolgen? � Was jede gute Führungskraft

weiß � Das Ähnlichkeitsprinzip � Worum es letztlich geht

Erinnerungen - Memoiren

Auf dem Programm stehen Texte des amerikanischen Autors Joe

Brainard (1942-1994, „Ich erinnere mich“), der französischen

Schriftstellerin Claire Castillon (geb. 1975, „Giftspritzen – Rabenschwarze

Erzählungen über Mütter und Töchter“; „Scham“) und

von Jochen Schmidt (geb. 1970, „Meine wichtigsten Körperfunktionen“;

„Meine Ängstlichkeit“). In den Texten geht es um Erinnerungen,

die ebenso komisch wie peinlich und zugleich sehr bewegend

sind. Eine Einladung, sich auf die eigene Lebensgeschichte

einzulassen und dabei vielleicht Ähnliches (oder ganz Anderes) zu

erinnern.

96


6085Ki

Hans Wolfgang Weber

Di, 06.11.-04.12.

18.30-20 (10 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Merle Wieschhoff

6086Ki

Do, 30.08., 13.09., 27.09.,

04.10., 25.10., 08.11.,

22.11., 06.12., 20.12.

18-19.30 (18 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 56 EUR, Kartäuserwall

Philosophie

Lust am Denken: Philosophie für EinsteigerInnen -

von den Anfängen bis zur Gegenwart

Unsere Reise durch die Gedankenwelt der großen Philosophen

und Philosophinnen führt uns dieses Mal ins Mittelalter, einer Zeit,

in der in der Philosophie die Verbindung von Christentum und Philosophie,

das Verhältnis von Glauben und Wissen die Reflexionen

bestimmte. Wir beschäftigen uns u.a. mit dem Denken von Augustinus,

Petrus Abaelard, Hildgard von Bingen und Thomas von

Aquin und mit dem Einfluss wichtiger islamischer Philosophen wie

Avicenna und Averroes auf die mittelalterliche abendländische

Philosophie.

Café Philosophique

Gehören Sie zu den Menschen, die sich gerne Ihre eigenen Gedanken

machen? Erscheint Ihnen so manche „unumstößliche Tatsache“

als fragwürdig? Herzlich willkommen im ‘Philosophischen

Café’, wo wir jenseits aller Elfenbeintürme philosophisches Denken

kultivieren. Ausgangspunkt bildet jeweils ein aktuelles

Thema, das im Austausch mit den Teilnehmenden durchdacht wird

- angereichert mit den Ideen unterschiedlicher Philosophinnen

und Philosophen.

97 Vorwahl Köln: 0221


6.

PSYCHOLOGIE / KOMMUNIKATION / PHILOSOPHIE

6087Ki

Dr. Tobias Hölterhof

Dr. Martin Bock

Mo, 12.11.

19-21.15 (3 UStd)

Tk 9 EUR, Kartäuserwall

6084Ki

Alexander Timoschenko

Mi, 07.11.

19-21.15 (3 UStd)

Tk 9 EUR, Kartäuserwall

Nutzen als Wert?

Eine Auseinandersetzung mit dem Utilitarismus

Der Utilitarismus ist eine philosophische Position, die dem Nützlichkeitsprinzip

eine hohe ethische Bedeutung zuschreibt. Der

ethische Wert bemisst sich somit vorrangig an den Folgen einer

Handlung. Angestrebt ist ein möglichst großer ‘Nutzen’ für Ziele

wie etwa Glück oder Leidensvermeidung. Dabei wird der utilitaristischen

Argumentation in der Öffentlichkeit immer wieder mit

Vorbehalten begegnet. Der Abend vermittelt Einblicke und Grundlagen

zum Utilitarismus und bietet Gelegenheit zur Diskussion.

Grenzphänomene der Psyche -

Eine Herausforderung für die Naturwissenschaften

„Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, Horatio, als

deine Philosophie sich träumen lässt“: Shakespeares Worte

(„Hamlet“) sind auch heute noch aktuell, soweit es Phänomene

gibt, für die die Naturwissenschaftler (noch) keine richtige Erklärung

finden. Nicht desto weniger versucht man, diese „Grenzphänomene“

– z.B. außersinnliche Wahrnehmung oder unerklärte

Heilprozesse - möglichst objektiv zu erforschen, ohne sie bedingungslos

abzulehnen, aber auch ohne dem Okkulten zu verfallen.

Ein PowerPoint-Vortrag.

98


99 Vorwahl Köln: 0221


„In diesen temporären Gotteshäusern ereignet sich durch den Raum für mögliche Gottesund

Menschenbegegnungen schon jetzt ein Vorgeschmack auf die Völkerwallfahrt zum

Zion ….Freuen wir uns also auf den uns gemeinsam verheißenen Ort und treffen uns bis

dahin in den temporären Gotteshäusern dieser Stadt.“

Aus: Dorothee Schaper, „Von Temporären Gotteshäusern oder sollte es in Köln noch spannendere Themen geben als die Höhe

von Minaretten und Moscheekuppeln?“, in: RheinReden 2008


7.

Kunst Literatur

Theater Musik


7.

7020A

Gesamtbuchung für fünf

Kulturfrühstücke 30 Euro,

Tageskarte 8 Euro

7020K-7024K

Magdalene Otto

Do, 20.09.

10-12.15 (3 UStd)

Tk 8

Kartäuserwall

7020K

7021K

Museumsdienst der

Stadt Köln

Do, 04.10.

10-12.15 (3 UStd)

Tk 8

Museum Ludwig, Foyer

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

Das Kulturfrühstück

Sie möchten am vielfältigen kulturellen Leben Kölns mehr Teil haben

und wünschen sich dazu die richtigen Impulse in geselliger

Runde? Hier gibt es Exkursionen oder bei Brötchen und Kaffee Information,

Kurzreferate und anregenden Austausch über Innovatives

und Traditionelles.

Zum „Buch für die Stadt“: Einführung zu Sumaya Farhat-Naser,

Thymian und Steine

Die palästinensische Christin besuchte eine Internatsschule deutscher

Diakonissen in Bait Dschala bei Bethlehem und studierte an

der Universität Hamburg, wobei sie vom Evange-lischen Studienwerk

Villigst gefördert wurde. Sumaya Farhat-Naser ist bekannt

für ihre klaren Meinungsäußerungen und für ihre Frauen- Projekte

zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konfliktes.

Museumstag: Die umfangreiche Picasso-Sammlung im

Museum Ludwig

Unsere Bildbetrachtung am eintrittsfreien ersten Donnerstag unter

sachkundiger Führung widmet sich dem Jahrhundert-Maler Pablo

Picasso, der im Laufe seines langen Lebens immer wieder

neue, überraschende, oft schockierende Kunstwerke schuf. Die

Sammlung im Museum Ludwig ermöglicht uns einen genauen Einblick

in die mehr als sieben Jahrzehnte seines Schaffens.

102


Konrad Langer

Do, 25.10.

10-12.15 (3 UStd)

Tk 8

Kartäuserwall

Do, 15.11.

10-12.15 (3 UStd)

Tk 8

Kartäuserwall

7022K

7023K

7024K

Do, 29.11.

10-12.15 (3 UStd)

Tk 8

Foyer Komed, Im Media-

Park 7

Audiovision: Unterwegs nach Arkadien

Aus dem nebeligen Alltag führt der Weg des Glückssuchers in

poetischen Fotos und Texten von griechischen Land- und Ortschaften

dahin wo das ersehnte Land vermutet wird. Dabei hat der

gute alte Diavortrag in den digitalen Zeiten fast filmische Qualitäten

gewonnen.

Vom Schmusetuch zum Range Rover:

Dinge im Lebenslauf

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen den Dingen und dem

Lebenslauf eines Menschen? Die Projektgruppe des Gasthörerund

Seniorenstudiums der Universität zu Köln hat Interviews ausgewertet

und nach wissenschaftlichen Fragestellungen analysiert

und interpretiert.

Ensemble Musikfabrik: ein Probenbesuch im MediaPark

In den ehemaligen Viva-Studios im Komed-Gebäude probt seit

mehreren Jahren das Ensemble Musikfabrik, das im Auftrag des

Landes NRW die Bekanntmachung und Aufführung aktueller Konzertmusik

betreibt.

10 Uhr Probenbesuch zum WDR-Konzert Johannes Schöllhorn,

Neues Werk (2012), Uraufführung

Helmut Lachenmann, Zwei Gefühle. Musik mit Leonardo (1992) für

Sprecher und Ensemble und weitere Werke.

11.15 Uhr Nachbesprechung des Gehörten mit dem Intendanten

Thomas Oesterdiekhoff

103 Vorwahl Köln: 0221


7.

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7025K

7026K

7027K

Drei Kulissengespräche:

Wir begleiten das Schauspiel Köln in der (vorerst) letzen Spielzeit

der Intendantin Karin Beier in das Ausweichquartier, das Expo-XXI

am Gladbacher Wall.

Die Termine standen bei Drucklegung des Programmheftes noch

nicht fest. Gerne nehmen wir Sie in unseren Mailverteiler auf

(kampe@melanchthon-akademie.de).

Kulissengespräch 1: Zu Gerhard Hauptmann,

Die Ratten

Kulissengespräch 2: Zu Friederike Mayröcker,

Reise durch die Nacht

Kulissengespräch 3: Zu Tennessee Williams,

Die Glasmenagerie

104


7029K

Dr. Karoline Künkler

Sa, 27.10.

10-15.45 ( 6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, inkl. Vortrag,

Museumseintritt und

Führung

Kartäuserwall

7030K

Dr. Jenny Graf-Bicher

Sa, 03.11.

11-12.30 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 9 EUR, St. Andreas,

Komödienstr. 6-8, 50667

Köln

„1912 - Mission Moderne“ -

Vortrag und Ausstellungsführung

Vor 100 Jahren präsentierte der Sonderbund in Köln Werke der

jüngsten Strömungen in der europäischen Malerei und Bildhauerei.

Alle Größen der Zeit waren vertreten, darunter Künstler, wie

Cézanne, van Gogh, Gauguin, Munch, Kandinsky, Picasso, die Maler

der “Brücke” und des “Blauen Reiter”. Anhand von mehr als

100 Meisterwerken rekonstruiert nun das “Wallraf” die legendäre

Sonderbund-Schau von 1912 – die erste Zusammenfassung der

neuen Kunst, die im Widerspruch zur konservativ-nationalistischen

Kunstpolitik Wilhelms II. maßgeblich dazu beitrug, der Moderne

ihren Weg zu bahnen. Der Seminartag findet statt in Zusammenarbeit

mit der Evangelischen Stadtakademie Düsseldorf.

Führung in St. Andreas Köln - Die Glasfenster von

Markus Lüpertz

Strahlende Kirchenfenster des Künstlers Markus Lüpertz haben

zwei Kapellen der alten Kölner Kirche St. Andreas in den letzten

Jahren völlig verwandelt. Ihr farbiges Licht lässt die mittelalterliche

Mystik wieder aufleben, zugleich werden uralte Geschichten

und Glaubenslehren in zeitgenössischer Gestaltung neu interpretiert.

Mit Ruhe und Konzentration wollen wir uns den Rätseln dieser

Werke nähern, die etwa gleichzeitig mit dem Domfenster von

Gerhard Richter entstanden sind, aber eine völlig andere Sprache

sprechen.

105 Vorwahl Köln: 0221


7.

7031K

Gerhard Hofmeister

Mo, 03.09.-17.09.

15.30-17.45 (9 UStd)

Anmeldung unbedingt erforderlich

Tel: 931803-0

Sk 24 EUR, Kartäuserwall

Sabine Barth

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7032K

Mo, 24.09.-10.12.

15.30-17.45 außer

8.u.15.10.(30 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Sibylle Lewitscharoff, „Blumenberg“, Suhrkamp 2011

Die Autorin verwandelt den Philosophen Hans Blumenberg in eine

Romanfigur und erzählt eine wundersame Geschichte von Trostbedürftigkeit

und Trost, indem sie ihm einen Löwen ins nächtliche

Studierzimmer legt, wie wir es von Hieronymus und aus anderen

Legenden kennen. Lewitscharoff fragt ganz im Sinne des Philosophen

nach unserem Wirklichkeitsverständnis.

Der literarische Nachmittag -

entdecken, erforschen, erfinden

Dass Romane ihre jeweilige Zeit oft treffend darstellen, ist fraglos,

dass sie aber nach Jahrzehnten und Jahrhunderten den heutigen

Zeitgeist widerspiegeln, selten. Mary Shelley’s Roman „Frankenstein

oder Der moderne Prometheus“ von 1818 wird zwar meist

als Schauerroman gelesen, er ist aber vor allem eine Kritik am

Machbarkeitswahn (Insel taschenbuch 3523). „Die Entdeckung

der Langsamkeit“ von Sten Nadolny erschien 1983 und schildert

das Leben des großen Entdeckers John Franklin, der extrem langsam,

aber beharrlich ist (Piper Taschenbuch). Nadolnys Roman

verstehen viele Leser als Aufruf zur Entschleunigung.

106


Dr. Hanns-Marcus

Müller

7033-34

7033K

Mi, 21.11.

18.30-20.45 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

7034K

Mi, 05.12. 18.30-20.45

(3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Große Schriftsteller neu gelesen: Leo Perutz wiederentdecken

Wie wirklich ist die Wirklichkeit? – die Frage nach den Abgründen

des Wirklichen hob Perutz auf eine Höhe des Stils, die ihn zu

einem Erfolgsautor der Zwanziger Jahre und zu einem geschätzten

Vorbild vieler bekannter Schriftsteller werden ließen. Aus dem

Bekannten ein Abenteuer, aus dem Unbekannten eine Heimat zu

machen: Wer konnte es besser als Perutz? Der Autor lässt sich

nicht in eine Schublade stecken, aber mit Vergnügen und Entdekkerlust

lesen. Eigene Lektüre der Teilnehmenden ist ausdrücklich

erwünscht, aber nicht notwendig.

Der Judas des Leonardo; Zwischen neun und neun

Der Meister des Jüngsten Tages

107 Vorwahl Köln: 0221


7.

7035K

Gisela B. Adam

Do, 04.10.

19-21.15 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 9 EUR / 6 EUR

Kartäuserwall

Gisela B. Adam

7036K

Mi, 24.10.

19-22 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 12 EUR / 9 EUR,

Kartäuserwall

Gisela B. Adam

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7037K

Do, 29.11.

19-21.15 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 9 EUR / 6 EUR

Kartäuserwall

Raymond Carver: „Würdest du bitte endlich still sein, bitte“

Raymond Carver (1938-1988) erzählt knapp, präzise, lakonisch

vom Leben einfacher Menschen, über Verlierer und Verlorene der

amerikanischen Gesellschaft und gilt als Amerikas Tschechow und

als ein Erbe Hemingways. Dabei kam er erst durch Robert Altmans

Kultfilm „Shortcuts“ zu verdientem Ruhm. Der Abend gibt einen

Einblick in das bewegte Leben und Werk des Autors zu Musik von

Tom Waits.

„Wenn ich nur wüsste…“ - Abend mit jüdischer Lyrik und Live-Musik

Jüdische Lyrik von Nelly Sachs und Gertrud Kolmar stehen im Mittelpunkt

des Abends. Die Nobelpreisträgerin Sachs, die als

„Schwester“ von Novalis und Hölderlin gilt, beeindruckt durch

ihre visionären Sprachgedichte. Kolmar inspiriert bis heute Künstler

durch ihre zeitlosen metaphorischen Verse und poetischen Bilder,

mit denen sie Einsamkeit und Sehnsucht thematisiert.

Max Ernst als Dichter - Lesung mit Live-Musik

Max Ernst ist weithin bekannt als Maler, Bildhauer, Zeichner und

gehört zu den wichtigsten Vertretern des Dadaismus und Surrealismus

- blieb aber als Dichter nahezu unbekannt. Dabei hat er

Künstlerbücher mit eigenen Gedichten gestaltet. Auch seine

DADA-Gedichte zeigen ihn durchaus als tiefsinnigen, originellen

Verfremder des Alltäglichen und eröffnen einen ganz eigenen Kosmos.

Mit jazzigen Intonationen bieten wir einen unterhaltsamen

Abend.

108


7038K

Gisela B. Adam

Mi, 19.12.

19-21.15 (3 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk 9 EUR / 6 EUR

Kartäuserwall

Clara Duncker

7041K

So, 28.10.

11-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 20 EUR, Kartäuserwall

Claudia Vogelsang

Sa, 08.09. und 15.09.

10-17 (14 UStd)

Sk 60 EU(R,

Kartäuserwall

7042K

Adventslesung: Charles Dickens und seine Weihnachtsgeschichte

Der berühmte, dennoch umstrittene englische Schriftsteller Charles

Dickens schrieb 1843 “Ein Weihnachtslied in Prosa oder eine

Geistergeschichte zum Christfest“, die schon seinerzeit zum Weihnachtsklassiker

avancierte und bis heute ihre Wirkung - die ergreifende

Botschaft über Leben und Tod - nicht verfehlt. Wir hören die

Geschichte bei Kerzenschein und Glühwein.

Einfach singen - Freude an der Entfaltung der eigenen

Stimme

Vom rumänischen Volkslied bis zum ‘kleinen grünen Kaktus’, vom

Lied aus der Renaissance-Zeit bis zum vielstimmigen Kanon.... Einfach

Lust zum Singen, ohne Auftritt und ohne Druck, mit und ohne

Notenkenntnisse, das macht frei und bringt Stimme und Körper in

Schwung.

Gartenkunst – Workshop für erfolgreiche Pflanzplanung

Nur wer weiß, wo er hin will, wird sein Ziel erreichen. Das gilt

auch für die Gartengestaltung. Mit dem Gartentyp als Fixstern für

die weitere Planung erarbeiten wir in einer kleinen Gruppe den

Masterplan für Ihren persönlichen Traumgarten. Mit allen Infos,

die Sie für eine erfolgreiche Umsetzung brauchen.

109 Vorwahl Köln: 0221


7.

Brigitte Glaser

7039-7040

7039K

Sa,So, 25.08./26.08.

11-17 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Sabine Putzler

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7040K

8./9.9. 11-17 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

50

Meucheln in Melanchthon – Schreiben Sie einen

Krimi und bringen Sie ihn auf die Bühne!

Ort der Handlung. Die Melanchthon-Akademie: Mord in der Teeküche?

Ein mysteriöser Leichenfund im Vorgarten? Der Mörder wie immer der

Gärtner? Sie haben die Wahl! Zum Jubiläumstag der Melanchthon-Akademie

am 22. September 2012 wird das Ergebnis aufgeführt und anschließend

im Bürgerfunk zu hören sein. Schreiben Sie sich eine Rolle auf

den Leib und setzen Sie sie auf der Bühne um! Oder entscheiden Sie sich

nur für’s Schreiben oder nur für’s Theaterspielen! Vorkenntnisse sind

nicht erforderlich. Für das Jubiläum der Melanchthon-Akademie kombinieren

wir Schreibwerkstatt und Schauspielkurs und setzen als Sahnehäubchen

eine öffentliche Aufführung obendrauf. Präsentation: Samstag,

den 22.September 2012. Am 1. Wochenende schreiben wir

gemeinsam ein Krimi-Hörspiel , am 2. Wochenende inszenieren wir den

Text als hörspieltaugliches Theaterstück. Siehe auch Jubiläumsteil S. 5

Meucheln in Melanchthon – Schreibwerkstatt

Meucheln in Melanchthon – Schauspielkurs

110


Hinweis

Manfred Schmidt

7043K

Sa,So, 10.11./11.11.

10-16.30 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 35 EUR, Kartäuserwall

Frauke Wilken

7044K

Sa,So, 27.10./28.10.

10-17 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 52 EUR, Kartäuserwall

Singen - Stimme, Atem, Körper

Nähere Informationen finden Sie unter der Nummer 8051Ki in

Fachbereich 8

Von der Zeichnung zur Farbe -

Lernen nach Betty Edwards

Dieser zweitägige Workshop verhilft Ihnen unter fachkundiger

und erprobter Anleitung zum gelungenen Einstieg in die gegenständliche

Zeichnung und Malerei zu Motiven wie Stillleben,

Landschaft, Portrait und Akt. Mit kleinen, wirkungsvollen Übungen

und Tricks stellen sich in kurzer Zeit erstaunliche Fortschritte

ein. Bitte vorhandenes Mal- und Zeichenmaterial mitbringen (Bleistifte,

Buntstifte, Kohle, Pastellkreide, Aquarell…). Einfaches Papier

und verschiedenfarbige Kreiden werden gestellt.

Workshop Paravent – ein Bild im Raum entsteht

Der Paravent, die Spanische Wand schirmt ab, unterteilt den

Raum und ist vor allen Dingen ein Bild, das keinen Nagel braucht.

Ob blickdicht oder mit Sichtschlitzen - bei der kreativen Gestaltung

der Flächen haben Sie alle Freiheit: federleicht mit Malerei

auf Stoff oder gewichtig mit unterschiedlichsten Materialien wie

beispielsweise Äste, Fundstücke oder Scherben. Teilnehmer bringen

gegebenenfalls Materialien mit, Paraventgerüst, Leinwand

und Farbe werden gestellt und von den Teilnehmenden extra bezahlt.

(www.frauke-wilken.de )

111 Vorwahl Köln: 0221


7.

Sabine Putzler

7045K

Fr, 26.10.-09.11.

16.30-19.30 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 52 EUR, Kartäuserwall

7046K

Fr, 30.11.-14.12.

16.30-19.30 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 52 EUR, Kartäuserwall

Brigitte Glaser

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7047K

Mi, 07.11.-21.11.

19.30-21 (9 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 25 EUR, Kartäuserwall

Bühne frei! Schauspielkurs

Sind Sie neugierig, was sich in Ihnen verbirgt? Individuelle Ausdrucksmittel

und gemeinsame Improvisation führen uns zur lebendigen

Darstellung von Rollen und Geschichten. Wir schulen Wahrnehmung,

Stimme, Atmung und wecken neue Kreativität. Die

Dozentin steht selbst als Schauspielerin und Kabarettistin („Fatal

banal“) auf der Bühne.

Schreibwerkstatt Krimischreiben

Was braucht es zuerst, eine Figur oder einen Mord? Muss man anfangs

schon wissen, wer der Täter ist? Wie kriegt man Spannung

in den Text? Was zeichnet einen guten Dialog aus? Solchen Fragen

rund um’s Krimischreiben wollen wir an drei Abenden nachgehen,

wobei wir einen Schwerpunkt auf das Thema „Spannungsaufbau“

setzen. Mitzubringen sind Interesse am Krimi und am Schreiben

und bestenfalls eine Idee, worum es in Ihrem Krimi gehen soll.

112


Nora Appenzeller

10.09.-10.12.

19.45-22 (36 UStd)

Sk 155 EUR

Kartäuserwall

7048K

7049K

Marianne Riefert-

Miethke

Do, 06.09.-13.12.

18-19.30, außer 11., 18.10.

u.1.11. (24 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 65 EUR, Kartäuserwall

7050K

Marianne Riefert-

Miethke

Do, 06.09.-13.12.

19.45-21.15 außer 11.,

18.10.u. 1.11. (24 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 65 EUR, Kartäuserwall

Zeichnen und Malen - ein alter Traum

Sie möchten malen, aber es fehlt Ihnen der Mut, das leere Blatt zu

füllen, weil Ihnen die nötigen Kenntnisse fehlen? Schritt für

Schritt, von der Mischtechnik bis hin zur „Alla-prima“-Malerei

können Techniken der Malerei erlernt werden. Form-, Farben-,

Kompositions- und Kontrastlehre ergänzen die praktische Arbeit.

Kraftquelle kreatives Schreiben

In dieser Schreibwerkstatt finden Sie schreiblustige Menschen, die

ihre Gedichte und Geschichten nicht nur für die Schublade schreiben

möchten. Sie werden schreibspiele kennenlernen und erfahren

Resonanz. Wer Lust hat, kann bei einer Lesung mitmachen.

Vorkenntnisse brauchen Sie nicht.

Auf meinen Spuren - autobiografisches Schreiben

Auch in dieser Schreibwerkstatt helfen uns Schreibspiele, um an

unsere Gedanken, Gefühle und Erinnerungen zu kommen Durch

die fünf Sinne finden wir leichter zur Schatzkiste unserer Erinnerungen.

Wir intensivieren das Hören, Riechen, Tasten, Sehen sowie

Schmecken durch gezielte Übungen. Vorkenntnisse brauchen Sie

nicht.

113 Vorwahl Köln: 0221


7.

7051K

Sumaya Farhat-Naser

Katja Kriener

Do, 08.11.

19-20.30 (2 UStd)

Tk 5 EUR, Kartäuserwall

7052S

Günther Heitzmann

Friedhelm Weiß

Do, 13.09. 20-22

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 10 EUR / 8 EUR, Kartäuserwall

Günther Heitzmann

KUNST / LITERATUR / THEATER / MUSIK

7053S

Di, 28.08.-02.10.

20.15-21.45 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR, Kartäuserwall

Zum Buch für die Stadt: Lesung und Diskussion mit der Autorin

In „Thymian und Steine“ schildert Sumaya Farhat-Naser bereits in

den neunziger Jahren ihre speziell weibliche palästinensische Lebensgeschichte.

Nach der Lesung wird sie nun im Gespräch mit

Katja Kriener berichten, was sich seither geändert hat. Eine Veranstaltung

in Zusammenarbeit mit dem Frauenreferat des Evangelischen

Kirchenverbands Köln und Region.

Voltaire und Friedrich der Große – Ein Briefwechsel

Eine szenische Lesung zum 300sten Geburtstag Friedrichs des

Großen mit Günther Heitzmann und Friedhelm Weiß - musikalisch

untermalt: Die Auswahl der Briefe beleuchtet weniger die geschichtliche

als die menschliche Seite der beiden großen Zeitgenossen

und hinterlässt einen Eindruck von dem Konflikt, in dem

sich Friedrich zwischen philosophisch-künstlerischem Anspruch

als Mensch und dem seines Amtes als König befand. Gleichzeitig

gewährt der Briefwechsel Einblick in eine politisch und aufklärerisch

bewegte Epoche des 18. Jahrhunderts.

Bewegtes Sprechen

Aus der Entspannung heraus entwickeln wir zunächst ganz nach Befindlichkeit

unsere eigene Bewegungssprache, zu der wir dann kleine, mitgebrachte

Text- oder Gedichtzeilen hinzufügen. Wir üben bewusst mit bewegtem

Körper und der Stimme zu eigenem Ausdruck zu gelangen.

Dabei können wir unsere Kreativität im gegenwärtigen Augenblick neu

erleben. Austausch im Gespräch ist Bestandteil dieser Arbeit.

114


7054S

Georg Becker

Gisela Berens

05.09.-26.09.

Eintritt frei, Lutherkirche,

Martin-Luther-Platz

Nils Kruse

7200Z

Mi, 4., 11., 25. Juli,

8., 22., 29., August,

5.,12., 26. Sept.,

31. Okt.,

7., 14., 31., Nov.,

5., 12., 19. Dez.,

jeweils 19-21.15

(48 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 264 EUR

Kartäuserwall

Mit den Händen sehen – Kunst zum BE–GREIFEN

Eine Ausstellung für „mit den Augen Sehende“ und „mit den

Händen Sehende“. Georg und Gisela Becker-Berens stellen Holzskulpturen

und Lyrik in der Lutherkirche und in der Melanchthon-

Akademie aus. „Das Holz hat seinen Ursprung im Lebendigen“ -

der Künstler Georg Becker sieht in jedem Holz seinen eigenen

Charakter. Egal ob Walnuss, Kirsche, Pflaume oder ein anderes

der regionalen Hölzer, die er bearbeitet: Aus jedem holt er die je

eigene Schönheit heraus, und das nicht nur zum Sehen, sondern

auch zum BE-GREIFEN. Die Lyrikerin Gisela Becker-Berens gesellt

ihre Worte und Gedichte dazu. Beiden geht es auf ihre Weise um

die Sensibilisierung des Fühlens. Eine Ausstellung in der Lutherkirche

und in der Melanchthon Akademie mit Vernissage, Lesung

und Gottesdienst zum Thema „Mit den Händen sehen“.

Theaterspielen im Ensemble Kartausend

Das Ensemble arbeitet in diesem Semester an einem abendfüllenden

Milieudrama. Rollen-, Szenen- und Textarbeit stehen im Vordergrund

der wöchentlichen Einheiten. Passgenaue theaterpädagogische

Übungen helfen den Laienschauspielern, sich mit sich

und ihrer Rolle vertraut zu machen. Das gemeinsam erarbeitete

Theatersück wird Ende 2012 zur Aufführung kommen. Das Ensemble

freut sich schon jetzt über jeden Schnuppergast für die Probenzeit

2013. Einstieg nach Rücksprache mit dem Dozenten möglich.

115 Vorwahl Köln: 0221


„Was weiß ich von Frauen aus der islamischen Geschichte? Gar nichts…. Ich habe angefangen,

zu lesen…Je mehr man in die arabischen Quellen hineinkommt, umso mehr Frauenbiographien

findet man und auch ganz tolle Frauen eben. Das hat mich wütend gemacht,

warum das nicht in Englisch oder Deutsch zugänglich ist….sondern dass man

annimmt, das hat’s nicht gegeben.“

Halima Krausen, in: „Islamischer Feminismus“ von Mona Naggar, in: Rheineden 2001/2


8.

Gesundheit

und Bewegung


8.

8050Ki

Subhi Kerstin Mair

Mo, 22.10.-10.12.

19.45-20.45 (8 ZStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 40 EUR, Kartäuserwall

Jörg Golletz

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8051Ki

Mo, 22.10.-10.12.

18-19.30 (16 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 50 EUR, Kartäuserwall

NEU im Programm

ZUMBA ®

...ist ein tänzerisches Fitnessprogramm mit leicht zu erlernenden,

kleinen Choreographien zu lateinamerikanischen und „world“-

Rhythmen. Mit Leichtigkeit und Spaß bringt Zumba den Körper in

Schwung, kräftigt das Herz, formt die Muskeln, fördert die Koordination

und den Endorphinausstoß. Zumba bereichert mit Lust das

tänzerische Bewegungsrepertoire. In meinem Kurs geht es mehr

um die Freude am Tanzen als um Leistung. Keine Vorkenntnisse

erforderlich. Bitte Turnschuhe und Wasser mitbringen.

Singen: Stimme - Atem - Körper

Im Laufe dieses Kurses lernen wir 12 Lieder aus aller Welt kennen.

Wir lassen uns Zeit für Stimmung, Geschmack und Bewegung verschiedener

Lieder, wie z..B. „sto mi e milo“ oder dem indianischen

Abendlied. Je nach Möglichkeit singen wir die Lieder ein- oder

mehrstimmig. Weiterhin möchte ich jedem Teilnehmenden Wege

vermitteln, mit der eigenen Stimme in Kontakt zu kommen. Wir erforschen

die Verschiedenheit der Vokale, unsere Klangräume und

unseren Tonumfang. Hierfür werde ich mit der Gruppe als auch

mit jedem Einzelnen arbeiten.

118


8052Ki

Karin Krein

Mi, 12.09.-12.12.

(außer 3.10.)

11-12 (11 ZStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 54 EUR, Kartäuserwall

Sabine Hasenclever

8053Ki

Sa, 10.11.

10-18 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Nordic Walking - Gesundheitstraining an der frischen Luft

Bewegung in der Natur und in der Gruppe erfrischt und schüttet

Glückshormone aus. Dieses sanfte Ganzkörpertraining aktiviert

die Selbstheilungskräfte. Mit der richtigen Technik beim Walken

mit Stöcken stärken Sie nicht nur Ihre Muskulatur, sondern harmonisieren

auch Körper, Geist und Seele. Bitte bringen Sie bequeme

Laufschuhe und wetterfeste Kleidung mit. Stöcke werden gestellt.

Reflexzonentherapie am Fuß - Workshop

In diesem Workshop lernen Sie die Fußreflexzonentherapie in

Theorie und Praxis kennen. Sie ist eine ganzheitliche Methode, die

eine Verbindung des gesamten Körpers zu speziellen Stellen an

den Füßen voraussetzt. Durch gezielte Griffe werden belastete

oder schmerzhafte Zonen an den Füßen, die Grundlage oder Hintergrund

einer Erkrankung sind, identifiziert. Die Behandlung dieser

Zonen, die man am eigenen Körper durchführen kann, bewirkt

eine Anregung der Selbstheilungskräfte.

119 Vorwahl Köln: 0221


8.

8054Ki

Antje Heinemann

Mo, 29.10.

19-20.30 (2 UStd)

Tk 6 EUR, Kartäuserwall

Antje Heinemann

8055Ki

Sa, 10.11.

10-15 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 39 EUR (inkl. 8 EUR

Lebensmittelumlage),

Kartäuserwall

Ellen Eggers

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8056Ki

Mo, 05.11.-26.11.

19.45-22 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 42 EUR, Kartäuserwall

Ernährung

Fit im Winter mit den „5 Elementen“ - Infoabend

Der Abend gibt einen Einblick in die 5-Elemente-Ernährungslehre

der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Ziel ist es, die

Kraftreserven zu stärken, um fit durch den Winter zu gelangen

und gut ins Frühjahr zu starten. Sie erhalten Tipps und Anregungen

für den Alltag.

Die Fünf-Elemente-Winterküche. Koch-Workshop

Die 5-Elemente-Winterküche hilft, Kräfte zu stärken und so gesund

durch den Winter zu kommen. Sie lernen 5-Elemente Kochtechniken

und Lebensmittel kennen. Passend zur gewohnten europäischen

Küche bereiten wir nährende und wohltuende Gerichte

zu und schließen den Workshop mit einer gemeinsamen Mahlzeit

ab. Der vorherige Besuch des Infoabends ist hilfreich aber nicht

Voraussetzung.

Abnehmen und schlank bleiben ohne Diät

Mit der Alpha-Swing-Methode® erleben Sie, wie Sie - befreit von

Ess-Vorschriften und Diät-Denken - durch Achtsamkeit mit sich

und dem Essen in ein inneres Gleichgewicht gelangen. Bewusstes

und Unbewusstes werden in entspannenden Phantasiereisen verbunden

und Sie können ohne Kampf, schlechtes Gewissen und

ständige Kontrolle Ihr Ziel erreichen.

120


Entspannt ins Wochenende

Haben Sie eine anstrengende Woche hinter sich und möchten sich zum Einstieg ins Wochenende

etwas Gutes tun? Sind Sie an verschiedenen Entspannungs- und Bewegungsformen interessiert,

wissen aber nicht genau, welche zu Ihnen passt? Möchten Sie Verschiedenes ausprobieren

und kennen lernen? Dann kommen Sie doch vorbei! Vorkenntnisse sind nicht

erforderlich. Unser Angebot im Einzelnen:

8060Ki

Judith Sünner

Fr, 28.09.

18-19.30 (2 UStd)

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Martha Bank

8061Ki

Fr, 05.10.

18-19.30 (2 UStd)

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Jin Shin Jyutsu

Jin Shin Jyutsu ist eine uralte japanische Heilkunst zur Harmonisierung

von Blockaden in Körper, Geist und Seele. Mit einer Einführung

und praktischen Übungen können Sie an diesem Abend einen

Geschmack von der tiefen, entspannenden Wirkung des Jin

Shin Jyutsu erfahren und Anregungen zur Selbsthilfe mit nach

Hause nehmen.

Qigong

An diesem Abend laden wir Sie ein, einen Einblick in das Qigong

Yangsheng von Jiao Guorui zu gewinnen. Qigong ist der aktive

Teil der traditionellen chinesischen Medizin und wird als „Übung

zur Lebenspflege“ praktiziert. Durch die langsamen und fließenden

Bewegungen beruhigen sich die Gedanken und Sie kommen

zu innerer Ruhe.

121 Vorwahl Köln: 0221


8.

8062Ki

Karin Bukatz

Fr, 02.11.

17.30-19.45 (3 UStd)

Tk 12 EUR, Kartäuserwall

Judith Sünner

8063Ki

Fr, 09.11.

18-19.30 (2 UStd)

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Meike Mayer

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8064Ki

Fr, 16.11.

17.30-19.45 (3 UStd)

Tk 12 EUR, Kartäuserwall

Der „Erfahrbare Atem“ ®

Atmen ist die natürliche Urbewegung des Lebens. An diesem

Abend gewinnen Sie einen Einblick in die Atemlehrmethode von

Prof. Ilse Middendorf. Sie finden zu einer tiefen Rückanbindung zu

sich selbst, kommen zur Ruhe und schöpfen neue Kraft.

Meditation

Für den modernen Menschen ist es schwierig, sich einfach hinzusetzen

und Stille zu erleben. Deshalb gibt es Meditationen, die

uns aktiv dabei helfen, Spannung aus Kopf und Körper zu entladen.

In der anschließenden stillen Phase sind wir dann bereit,

Ruhe, Entspannung, Stille zu erleben. An diesem Abend sind Sie

eingeladen, zeitgemäße Meditationstechniken kennenzulernen.

Entspannte Schultern - gelöster Nacken: Der Weg zu

Lockerheit und Beschwerdefreiheit

Durch sanfte, mobilisierende, stabilisierende sowie entspannende

Formen der Körperarbeit (Eutonie, Feldenkrais) gewinnt der Körper

seine Beweglichkeit und Aufrichtung zurück. Der Abend gibt

Anregungen, um kleine Bewegungsübungen mit großer Wirkung

in den Alltag zu integrieren: Spannungslösend, spielerisch, wohltuend!

122


8065Ki

Merle Wieschhoff

Fr, 14.12.

17.30-19.45 (3 UStd)

Tk 12 EUR, Kartäuserwall

Birgitt Steinam

Anmeldung Tel: 931803-0

Tk je 8 EUR

Kartäuserwall

8057Ki

Mo, 10.09.

19.30-21 (2 UStd)

8058Ki

Mo, 29.10.

18-19.30 (2 UStd)

8059Ki

Mo, 19.11.

18-19.30 (2 UStd)

Stressbewältigung durch Achtsamkeit - MBSR ®

Die von Prof. Dr. Jon Krabat-Zinn entwickelte Methode der Stressbewältigung

durch Achtsamkeit zeigt einen Weg, unseren Mitmenschen

und unserem Leben mit mehr Akzeptanz und Gelassenheit

zu begegnen. An dem Abend werden Achtsamkeitsübungen

aus dem MBSR-Programm vorgestellt und erprobt. Anregungen

für die Integration in den Alltag runden die Übungsphasen ab.

Entspannung mit tibetischen Klangschalen

Die Schwingungen der tibetischen Klangschalen wirken gleichermaßen

auf den Körper, die Zellen, den feinstofflichen Bereich und

die Psyche. Die Klangentspannung ermöglicht es, schnell Abstand

vom Alltagsstress zu gewinnen, Verspannungen loszulassen und

die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Bitte kleines Kissen und

warme Socken mitbringen.

123 Vorwahl Köln: 0221


8.

Karin Bukatz

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk je 30 EUR, Kartäuserwall

8066Ki

Sa, 29.09.

10.30-16 (7 UStd)

8067Ki

Sa, 08.12.

10.30-16 (7 UStd)

Judith Sünner

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8068Ki

Sa,So, 27.10./28.10.

10-17 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 64 EUR, Kartäuserwall

8070Ki

Clara Duncker

Maria Catalina Sànchez

So, 18.11. 11-17 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 40 EUR, Kartäuserwall

Workshops

Atem - der Schlüssel zum Loslassen und Kraft gewinnen

Es ist eine jahrtausende alte Weisheit, dass der Atem ein Schlüssel

zu einem ausgeglichenen Leben ist. Durch ihn können wir körperliche

und seelische Schutzhaltungen loslassen und die dahinter

liegende Lebenskraft neu entdecken. Die Seminarinhalte basieren

auf der Atemlehrmethode des „Erfahrbaren Atems“ ® nach Prof.

Ilse Middendorf. Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen!

Heilende Berührung: Ein Wochenende mit Jin Shin Jyutsu

Die sanfte Kunst des japanischen „Heilströmens“ bietet einen leicht zu erlernenden

Weg zu Gesundheit und Wohlbefinden mit Hilfe der 26 Energiesicherheitsschlösser,

die am bekleideten Körper mit den Händen gehalten werden.

Neben einem theoretischen Teil gibt es viele Sequenzen zum Praktizieren an

sich selbst und mit Partnern. Der Kurs wendet sich sowohl an Einsteigende als

auch an Menschen, die ihr Wissen auffrischen und vertiefen möchten.

Feldenkrais und Ausdruckstanz

Durch die Verbindung von Körperwahrnehmung nach Innen

(Feldenkrais) und Bewegung in den Raum (Ausdruckstanz) bringen

wir das Körperbewusstsein, das wir mit Feldenkraisübungen

finden, in den Tanz ein. Ziel dieses Tages ist es, Beziehung zum eigenen

Körper zu bekommen und das eigene Bewegungspotential

in tänzerischer Bewegung frei zu gestalten.

124


8069Ki

Ria Ostwald

So, 04.11.

10-16.30 (8 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 32 EUR, Kartäuserwall

Christina Stelzer

8071S

Fr, 23.11. 19-21, Sa, 24.11.

11-18, So, 25.11.

11-14 (14 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 70 EUR, Kartäuserwall

8072Ki

Christina Gott-Jabby

Fr, 30.11. 18-21, Sa, 01.12.

+ So, 02.12. 11-14 (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 50 EUR, Kartäuserwall

Dynamische Stresslösung

Musikbewegungen wecken Seelenkräfte

„Eine positive Bewegung ist stärker als ein negativer Gedanke“.

Immer mehr Menschen sehnen sich nach „mehr Leben im Leben“, aber

Vieles bleibt in der Routine des Alltags auf der Strecke. Die Rossini-Methode©

durchbricht diese Spirale. Mit positiven Bewegungen, den „winning

moves“, beflügelnder Musik von Abba bis Rossini und inneren Bildern

fällt emotionaler Ballast von Ihnen ab, so dass Sie sich in stressigen

Situationen besser selbst helfen können.

Sei frei! Bewegung ohne Begrenzung

Um den idealen Körpertonus zu erreichen von entspannt und

aktionsbereit zugleich braucht es Aufmerksamkeit für die in uns

schlummernde Körperweisheit. Wie sich dann unsere natürlichen

Instinkte wieder regen, wie wir lernen uns in der uns eigenen Art

zu bewegen, das wird an diesem Wochenende sichtbar, fühlbar,

wahrnehmbar. Ein spannender Prozess. Nur wenn wir den Weg

selber gehen können wir ihn verstehen.

Qigong in der Adventszeit

Die Adventszeit ist geprägt durch Hektik und Schnelllebigkeit. Die

langsam fließenden, ruhigen Bewegungs-Tänze des Qigong lassen

uns einen Raum schaffen für Besinnung und Stille. Erspüren und

entdecken, was mir gut tut, spielerisch erfahren, was mir körperliche

und seelische Entspannung und Freude bereitet. Ziel des Seminars

ist es, die eigene Qi-Lebenskraftquelle zu stärken für mehr

Ruhe, Entspannung und Lebensfreude in der Adventszeit.

125 Vorwahl Köln: 0221


8.

8073Ki

Pete Brosinski

Mi, 12.09.-12.12. (außer

03. + 10. + 17.10.)

16-17.30 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 79 EUR, Kartäuserwall

Merle Wieschhoff

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8074Ki

Mo, 27.08., 17.09., 22.10.,

26.11.,17.12.

18-19.30 (10 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 36 EUR, Kartäuserwall

Kurse

Yoga für Ältere und Ungeübte

Yoga kann auch von älteren oder bewegungsungewohnten Menschen

praktiziert werden. In diesem Kurs werden mit Hilfe sanfter

Übungen Gelenke und Wirbelsäule mobilisiert und gestärkt. Die

Verbesserung der Körperhaltung und eine ruhige, tiefe Atmung

wirkt sich positiv auf Körper und Geist aus und weckt neue Energie.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die ohne Leistungsstress

etwas für ihre Gesundheit tun wollen.

Stress lass nach…Oasenstunden mit MBSR®

Durch die von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn entwickelte Methode der

Stressbewältigung durch Achtsamkeit - MBSR® - können wir zu

innerer Ruhe kommen und das eigene Wohlbefinden erweitern. In

den ‘Oasenstunden’ werden unterschiedliche Achtsamkeitsübungen

aus dem MBSR-Programm (Atem/ Bodyscan / Sitzmeditation /

Gehmeditation u.a.) vorgestellt und praktiziert.

126


Gabriele

Rengel-Schneider

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk je 20 EUR, Kartäuserwall

8075Ki

Di, 18.09.-30.10.

(außer 09. + 16.10.)

20-20.45 (5 UStd)

8076Ki

Di, 06.11.

20-20.45 (5 UStd)

Andrea Klaßen

8077Ki

Mo, 03.09.-17.12. (außer

24.09., 08. + 15.10.)

15.30-17 (26 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 130 EUR

Kartäuserwall

8078Ki

Do, 23.08.-20.12.

(außer 20.09., 11. +

18.10., 01.11.)

20.15-21.45 (28 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 140 EUR Kartäuserwall

Meditation

Meditation hilft, loszulassen und Zeit für das Wesentliche zu finden.

Sie bewegt sanft aus dem Alltag, gibt Zeit zum Innehalten,

soll leeren, um danach die Fülle des Lebens wieder offen und entspannt

zu erfahren. Im Kurs werden verschiedene Meditationsformen

vorgestellt. Der Ablauf: Bewegung hin zur Entspannung -

kurze Einführung in die jeweilige Form der Meditation - Meditation

- Erfahrungsaustausch.

Feldenkrais ® am Nachmittag

Feldenkrais fördert Entspannung, Beweglichkeit und Wohlbefinden.

Leider bewegen wir uns heutzutage zu wenig bzw. falsch, die

Muskeln werden dadurch fest und wir sind verspannt. Durch die

Bewegungen in einer Feldenkrais-Stunde werden die Muskeln

gleichsam an ihre ursprüngliche Aufgabe – den Körper zu bewegen

– „erinnert“ und sie kehren aus ihrem angespannten Zustand

zu ihrem natürlichen Tonus zurück. Wir fühlen uns freier und beweglicher,

nicht nur der körperliche, sondern auch der emotionaler

Zustand verändert sich.

Feldenkrais ® am Abend

127 Vorwahl Köln: 0221


8.

Martha Bank

8079Ki

Mo, 27.08.-10.12. (außer

24.09., 08. + 15.10.)

11.30-13 (26 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 130 EUR

Kartäuserwall

8080Ki

Mi, 12.09.-12.12. (außer

03. + 10. + 17.10.) 18-

19.30 (22 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 110 EUR

Kartäuserwall

Angela Geinzer

GESUNDHEIT UND BEWEGUNG

8081Ki

Mi, 12.09.-12.12. (außer

3. + 10. + 17.10.) 19.45-

21 (11 Termine)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 69 EUR, Kartäuserwall

Qigong am Vormittag

In den 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong werden Naturbilder

wie Wolken und Berge, Tierbilder wie Kranich und Drache und

Symbole wie der Kreis körperlich ausgedrückt. Die Übungen sind

geprägt von der Liebe zur Natur, von Heiterkeit und Leichtigkeit.

Sie unterstützen Heilungsprozesse und harmonisieren Körper und

Geist.

Qigong am Abend

Pilates - Aufbaukurs

Pilates besteht aus Übungen, die hoch konzentriert durchgeführt

werden. Die tiefliegenden Muskeln werden gleichmäßig gedehnt

und gestärkt, Haltungsschwächen werden korrigiert, das Körperbewusstsein

wird verbessert und der Geist erfrischt. Der Kurs richtet

sich an Erfahrene in der Pilatesmethode. Bitte ein Handtuch

und bequeme Kleidung mitbringen.

128


129 Vorwahl Köln: 0221


„Ich teile die Meinung, dass es keine starre Kultur gibt und dass es eine solche in der

menschlichen Geschichte niemals gegeben hat. Die Fiktion einer Monokulturalität haben

sich immer Menschen angeeignet, die eine konfliktorientierte Haltung als eine Gefahr für

die fiktive unreflektierte Einheit betrachtet haben. Die dynamische Kraft einer Kultur liegt

in ihrer Dialogfähigkeit und ihrer Offenheit für Veränderungen.“

Aus: Dr. M. Heidari, „Nur durch einen offenen Kulturdialog kann die Zukunft des Zusammenlebens gestaltet werden.“,

in: RheinReden 1998/1


9. Tanz und

Ausdruck


9.

Friedel Kloke-Eibl

Ort: Diesmal MediaPark 6

9000K

Sa, 27.10. 11-17 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR

9001K

So, 28.10. 10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR

Helga Wittig

9034K

Di, 21.08.-18.12. 15.30-

17.45 , außer 9.u.16.10.

(54 UStd)

Tk 8 EUR, Kartäuserwall

Helga Wittig

TANZ UND AUSDRUCK

9035K

Sa, 08.09.

10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Tanztag mit Friedel Kloke-Eibl: Poesie und Tanz

Musik, Tanz und Poesie bilden in den Tänzen und Choreographien

von Friedel Kloke-Eibl eine Einheit. Nicht nur die Musik sondern

auch Gedichte von R.M. Rilke, Rose Ausländer, Hermann Hesse,

Paul Celan, Nelly Sachs etc. inspirieren sie zu Tanzschöpfungen.

Durch die Poesie und den Tanz kann der Mensch etwas ausdrükken,

was er niemals durch alltägliche Mittel ausdrücken könnte,

und zwar auf den Flügeln der Phantasie und des Rhythmus.

Kreistänze am Nachmittag

Kreistänze sind leicht zu erlernen und werden auch oft „Meditative

Tänze“ genannt, wobei die Meditation darin besteht, dass

das Tanzen sowohl im äußeren wie im inneren Raum zentriert. Jeweils

am letzten Dienstag im Monat werden leichtere Tänze vermittelt.

Tanztag: Der kleine Prinz

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die

Augen unsichtbar“ ist die Kernaussage in dem modernen Märchen

über Menschlichkeit und Freundschaft von Antoine de Saint

Exupéry. Nanni Kloke hat dazu einen Zyklus choreographiert, dem

wir uns an diesem Tag in einer Auswahl widmen wollen. Bitte etwas

für eine gemeinsame Mahlzeit mitbringen!

132


9036K

Marianne

von Schwichow

Gerlinde Winter

Fr,Sa, 14.09., 15-19:30h;

15.09. 9:30-16h (2 TT)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 65 EUR, Kartäuserwall

Christina Wohlfahrt

9037K

Fr, 28.09.

13.30-17.30 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 18 EUR, Kartäuserwall

Nika Robrock

9038K

Sa, 06.10.

11-17 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Zur Heilkraft von Steinen – Tänze und Gedanken von

Anastasia Geng

Im Nachlass von Anastasia haben die Dozentinnen deren Tänze

und Gedanken zur Heilkraft von Steinen gefunden. An diesem Wochenende

wollen wir gemeinsam die Kraft bestimmter Steine entdecken,

sie in Tänzen erleben und uns daran erfreuen: Amethyst,

Bergkristall, Bernstein… - Bitte etwas für die gemeinsame Mahlzeit

am Samstag mitbringen.

Tänze von Friedel Kloke-Eibl

Zu diesem Seminar sind alle eingeladen, die Meditation des Tanzes

nach der Choreographin Friedel Kloke-Eibl kennen lernen wollen.

Wenn bestimmte Tänze gewünscht werden, bitte bis eine Woche

vorher bekannt geben.

Von Zagreb bis nach Eriwan - Tänzerische Kostbarkeiten

aus Südosteuropa und dem Nahen Osten

Tänze aus verschiedenen ethnographischen Tanzlandschaften mit

ihren typischen Stilmerkmalen werden methodisch und anschaulich

vorgestellt. So werden Tanzwelten zu Erlebniswelten mit viel

Aktivität, Freude und Wissenswertem.

133 Vorwahl Köln: 0221


9.

Christina Wohlfahrt

Carin Schreiber-Müller

9039K

Fr, 12.10.

14-19:30h (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

9040K

Sa, 15.09.

10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Christa Rohde

TANZ UND AUSDRUCK

9041K

Sa, 27.10.

10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Tanztag: „Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“ (Pina

Bausch)

„Wenn du hervorbringst, was in dir ist, wird das, was du hervorbringst,

dich retten. Wenn du nicht hervorbringst, was in dir ist,

wird das, was du nicht hervorbringst, dich zerstören.“ heißt es im

Thomas-Evangelium von Dag Hammedi. Die große verstorbene

Choreographin Pina Bausch hat Menschen angeschaut und ihre

Lebensthemen tänzerisch umgesetzt, eine wunderbare Möglichkeit,

das, was in uns ist, über Tanzbewegungen (und am Freitag

auch durch Malen) auszudrücken. Bitte mitbringen: Freude am

tänzerischen Erleben, bequeme Kleidung und etwas für einengemeinsamen

Imbiss.

Tanztag: Eine Reise durch Griechenland

Tänze öffnen die Herzen und lassen die Sonne Griechenlands erstrahlen.

Wir wollen tanzend die verschiedenen Regionen kennenlernen

und entdecken die vielfältige Ausdrucksform der Tänze -

und bestimmt entdecken wir auch unsere Lebensfreude. Bitte etwas

für einen gemeinsamen Imbiss mitbringen.

134


Nika Robrock

9042K

Sa, 03.11.

11-17 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Christina Wohlfahrt

9043K

Fr, 09.11.

13.30-17.30 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 18 EUR, Kartäuserwall

Christina Wohlfahrt

9101K

So, 13.01.13

13.30-17.30 (4 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 18 EUR, Kartäuserwall

Hinweis

Tänze aus Israel

Die Lieder und Tänze sind eng in die jüdische Tradition eingebunden.

Dennoch zeigen diese modernen, israelische Tänze sehr verschiedene

Facetten, bedingt durch ihre Entwicklung seit der Pionierzeit

und den europäischen, arabischen und jemenitischen

Einflüssen.

Tänze von Anastasia Geng

Anastasia Geng, die im Jahr 2002 gestorben ist, hat zahlreiche

wunderbare, meditative Tänze choreographiert. Wir werden an

diesem Tag einige davon kennen lernen und ihre wohltuende Kraft

erleben. Wenn bestimmte Tänze gewünscht werden, bitte bis eine

Woche vorher bekannt geben.

Vorankündigung: Tänze von Anastasia Geng

ZUMBA ®

s. Seite 118

135 Vorwahl Köln: 0221


9.

9044K

Astrid Liebenau

Sa, 10.11.

10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Ursula Zednicek

9045K

Sa, 17.11.

10.30-16.30 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 30 EUR, Kartäuserwall

Friedel Kloke-Eibl

TANZ UND AUSDRUCK

9102K

So, 27.01.

10-16 (6 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR,

DJH Köln-Riehl,

An der Schanz 14,

50735 Köln

Tanztag: Tanzend der Stille lauschen

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen, das Licht ist rar. Die letzten

Blätter lösen sich von den Bäumen und geben den Blick frei auf

das Wesentliche. Kein Rauschen der Bäume mehr, kein Zwitschern

der Vögel, stille ist’s. Tanzend wollen wir uns einfühlen und hinein

lauschen in den neuen Raum, Kostbares entdecken und uns stärken.

Bitte etwas für einen gemeinsamen Imbiss mitbringen.

Tanztag: Tanze ins Licht!

Langsam-besinnliche und fröhlich-flotte Kreistänze und Gebärden spiegeln

frohe Erwartung, tiefes Berührtsein, Dankbarkeit und Lebensfreude.

Wir stärken uns und finden spielerisch „Lichtpunkte“ für die dunkle

Weih-Nächte-Zeit. Bitte bequeme Kleidung und Schuhe, Durstlöscher

und etwas für den gemeinsamen Imbiss mitbringen.

Vorankündigung zum Tanztag mit Friedel Kloke-Eibl:

Stern des Friedens

Frieden kommt nicht von selbst über die ganze Menschheit, sondern

er muss von Menschen gestiftet werden. In der Psychologie

und der Theologie gibt es den Begriff Seelenfrieden „peace of

mind“ oder „inner peace“; den es anzustreben gilt. In diesem

workshop gibt Friedel Kloke-Eibl eine Einführung in die Meditation

des Tanzes als einem Schreiten in die Stille (mit Tänzen wie “Friedensgebet

der Erde”, “Cantate”, “Dona la pace”...), wird jedoch

vor allem die Choreographie “Stern des Friedens” intensiv erarbeiten

und auf dessen Entstehung und Symbolik eingehen.

136


9046K

Christina Wohlfahrt

Carin Schreiber-Müller

Fr-Sa, 23.11., 15-19:30;

24.11. 10-16 (12 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 60 EUR, Kartäuserwall

Hinweis

9048FS

Dieter Taudien

Rosemarie Taudien

Mo, 17.09.-03.12.

19-21.30 außer 15.10.

(33 UStd)

Anmeldung Tel: 931803-0

Sk 28 EUR, Kartäusergasse

9, Haus der Kirche

Tanztag: Engelwirken

Friedel Kloke-Eibl hat das Tanzritual „Engelwirken“ choreografiert,

in dem symbolisch die Engelkräfte für den Weg in die stille

Zeit zu Hilfe geholt werden. An den beiden Tanztagen werden die

Schritte und Tänze des Rituals erlernt, um am Ende des zweiten

Tages das ganze Ritual gestalten zu können. Deshalb empfiehlt es

sich, beide Tage zu besuchen. Es kann aber auch nur der Freitag

belegt werden. Wenn jemand nur am Samstag kommen möchte,

setzen wir die Kenntnis der Tänze des ersten Tages voraus. (S.

DVD „Engelwirken“ bei www.sacreddance.de). Bitte etwas für einen

gemeinsamen Imbiss mitbringen.

Feldenkrais und Ausdruckstanz

Nähere Informationen finden Sie unter der Nummer 8070Ki in

Fachbereich 8

Tanzen macht Spaß und hält beweglich - körperlich und

geistig

In unserem Tanzkurs für Junggebliebene lernen Sie Standard-, lateinamerikanische,

Disco- und Partytänze kennen. Die Freude am

Tanzen bestimmt das Lernen. 10 Abende und ein Abschlussfest.

Weitere Details bei Walter Fuchs-Stratmann, Tel: 931803-27.

137 Vorwahl Köln: 0221


Wir über uns

KUM

Frauen-

Forum

Zertifizierung

awk

WICHTIGE HINWEISE · WER WIR SIND

Die Melanchthon-Akademie des Evangelischen Kirchenverbands

Köln und Region ist eine anerkannte Einrichtung der Weiterbildung

und liegt in einem der lebendigsten Viertel der Kölner Südstadt. Bei

uns bekommen Sie »fair gehandelten Kaffee«, Tee und Wasser (Selbstbedienung);

ein beschrifteter Kräu ter garten des Kartäusergeländes erinnert

an die ehemalige Klosterwirtschaft.

Der Fachbereich Kommununikation und Medien (KUM) der Akademie

hat seinen Sitz im MediaPark 7. Mit seinem Büro, dem Hörfunkstudio

(Studio ECK) und im Verbund im KOMED bietet er ideale

Voraussetz ung en für ein vernetztes Lernen in vielen Fragen heutiger

Medi enpädagogik, Medienethik und Medienpolitik. Die postmoderne

Architektur des MediaParks regt zugleich zur geistesgeschichtlichen

Auseinandersetzung mit den Fragen unserer immer mehr medienbestimmten

Kultur an.

Das Frauen-Forum besteht aus Angeboten in der Akademie und in

Einrichtung en der Kooperationspartnerinnen (s.S. 9).

Die Bildungsarbeit der Melanchthon-Akademie ist durch

das Qualitätsmanagementsystem QVB in Anlehnung an

die ISO Normenreihe zertifziert. Reg.-Nr. 002056QVB.

Die Melanchthon-Akademie ist Mitglied im Arbeitskreis Weiterbildung

Köln - awk. 23 Kölner Bildungseinrichtungen sorgen für

kundenfreundliche Qualitätsstandards. Mehr Infos unter

awk-koeln.de

156


Anmeldung

Bezahlung

Stornierung

Ermäßigung

Mindestteilnahme

Geschenkgutscheine

Geschäftsbedingungen

157

Die Anmeldung ist telefonisch und schriftlich per Mail, Fax oder Post

möglich. Nach Erteilung Ihrer Einzugsermächtigung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung.

Für Veranstaltungen, die mit TK ausgewiesen sind, erhalten

Sie Karten an der Tages- bzw. Abendkasse.

Mit der Anmeldung erteilen Sie uns telefonisch oder schriftlich eine Einzugsermächtigung,

und wir buchen die fällige Seminargebühr nach

Beginn der Veranstaltung von Ihrem Konto ab. Die EZE gilt nur für die

von Ihnen gebuchte Veranstaltung. Alternativ ist Barzahlung bei persönlicher

Anmeldung im Sekretariat zu den üblichen Bürozeiten möglich.

Beträgt die Veranstaltungsgebühr mehr als 100€, ist eine Zahlung in

zwei Raten möglich.

Ab 1 Woche (7 Kalendertage) vor Veranstaltungsbeginn fallen 50% der

Seminargebühr an. Nach Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung

nicht mehr möglich, und der Gesamtbetrag wird fällig. Eine Sonderregelung

gilt für Bildungsurlaube: Hier ist eine kostenfreie Stornierung lediglich

bis 4 Wochen (28 Kalendertage) vor Veranstaltungsbeginn möglich.

Danach gelten die o.a. Stornierungsregelungen.

Eine Ermäßigung von 50% erhalten Empfänger(-innen) von Sozialhilfe

bzw. Hartz IV sowie Köln-Pass-Inhaber(-innen).

Wird die Zahl von 10 Teilnehmenden nicht erreicht, kann das Angebot abgesetzt

werden.

In diesem Fall werden Sie spätestens 5 Tage vor Kursbeginn informiert.

Sie haben die Möglichkeit, in unserem Sekretariat Geschenkgutscheine

für die Teilnahme an Veranstaltungen zu kaufen.

Unsere Geschäftsbedingungen liegen in unseren Büros bereit oder auf

unserer Homepage www.melanchthon-akademie.de.


Veranstaltungsorte

Reklamation und Beschwerden

Der Weg zu uns

Parken im Media-

Park

Parken an der Akademie

Umweltzone Köln

WICHTIGE HINWEISE · WER WIR SIND

Die Veranstaltungen finden an unterschiedlichen Orten statt. Achten

Sie bitte bei jeder Veranstaltung genau auf die dort verzeichnete

Ortsangabe.

Wir nehmen Ihre Anregungen auf und gehen gerne auf Ihre

Verbesserungs wünsche ein. Sollten Sie Anlass zu Beschwerden haben,

informieren Sie uns bitte schriftlich oder melden Sie sich unter 0221-

931803 - 0 .

Die Melanchthon-Akademie in der Kölner Südstadt und unser Medienbereich

im MediaPark sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und

per Auto zu erreichen. Wegbeschreibung auf der Rückseite des Programms.

Eine kostenpflichtige Tiefgarage steht zur Verfügung.

Sie erhalten kostenlose Parkausweise für die Zeit, die Sie bei uns Gast

sind. Diese Parkausweise werden Ihnen tagsüber vom Sekretariat, am

Abend vom Hausmeis ter ausgestellt. Achtung! Fahrzeuge ohne Parkausweise

können abgeschleppt werden. (Der Parkplatz wird um 22.30

Uhr abgeschlossen.)

Besuchen Sie unsere Einrichtung mit dem PKW, brauchen Sie eine

Schadstoffplakette.

158


Dr. Martin Bock

Walter

Fuchs-Stratmann

Leonore Kampe

Angelika Kirchhof

Katja Kriener

Hannelore Morgenstern-Przygoda

Dorothee Schaper

Joachim Ziefle

159

Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen der Akademie

Akademieleiter, Arbeitsschwerpunkte Ökumene; jüdisch-christlicher

Dialog, Tel.: 931803-18, E-Mail: bock@melanchthon-akademie.de

Sozialreferent, stellv. Akademieleiter, Tel.: 931803-27,

E-Mail: fuchs-stratmann@melanchthon-akademie.de

Studienleiterin, Tel.: 931803-21

E-Mail: kampe@melanchthon-akademie.de

Studienleiterin, Tel.: 931803-19,

E-Mail: kirchhof@melanchthon-akademie.de

Pfarrerin, Tel. 931803-16

E-Mail: kriener@melanchthon-akademie.de

Bildungsreferentin, Tel.: 931803-29

E-Mail: morgenstern@melanchthon-akademie.de

Pfarrerin, Arbeitsschwerpunkt christlich-muslimische/ interreligiöse

Begegnung, Tel.: 931803-28,

E-Mail: schaper@melanchthon-akademie.de

Studienleiter, Qualitätsbeauftragter, Tel.: 931803-23.

E-Mail: ziefle@melanchthon-akademie.de


Brigitte Alderath

Gudula Berrscheidt

Ursel Falk

Matthias Frank

Peter Gymnich

Angelika Lingen

Ute Solbach

WICHTIGE HINWEISE · WER WIR SIND

Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen der Akademie

Seminarverwaltung, Tel.: 931803-0 oder –10,

E-Mail: alderath@melanchthon-akademie.de

Hausdienst, Seminarbetreuung, Tel.: 931803-0 oder -13

Sekretariat, Anmeldung, Information, Tel.: 931803-11,

E-Mail: falk@melanchthon-akademie.de

Verwaltung, Layout, Webmaster, Abrechnung mit Ämtern und Gemeinden,

Tel.: 931803-14, E-Mail: frank@melanchthon-akademie.de

Hausmeister, Seminarbetreuung, Tel.: 931803-13,

E-Mail: gymnich@melanchthon-akademie.de

Sekretariat, Büro für Ökumene und Interreligiösen Dialog

Tel.: 0221/931803-17, E-Mail: lingen@melanchthon-akademie.de

Seminarverwaltung, Tel.: 931803-22,

E-Mail: solbach@melanchthon-akademie.de

160


Adressen unserer Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner

Hier finden Sie die Veranstaltungsadressen des Frauen-Forums

sowie weitere Kooperationspartner und -partnerinnen.

D: Frauenberatungsstelle Treffpunkt und Beratung für Frauen in Not e.V.

Ackerstraße 144, 40233 Düsseldorf, 0211-68 68 54, Email: info@frauenberatungsstelle.de

DE: ‚Alraune’ Treffpunkt, Beratung, Hilfe für Frauen und Kinder e. V.

Wall 5, 32756 Detmold, 05231 - 2 01 77, Email: info@alraune-frauenberatung.de

FG: Kölner Frauengeschichtsverein

Marienplatz 4, 50676 Köln, 0221 - 24 82 65, Email: info@frauengeschichtsverein.de

KH: Handwerkerinnen Köln e.V.

Kempener Straße 135, 50733 Köln, 0221 - 7 39 05 55, Email: mail@handwerkerinnenhaus.org

W: Frauenberatung und Selbsthilfe e. V.

Laurentiusstraße 12, 42103 Wuppertal, 0202 - 30 60 07, Email: info@frauenberatungwuppertal.de

C.G.-Jung-Gesellschaft: Die Melanchthon-Akademie hat im Januar 2004 eine Kooperationsvereinbarung

mit der C.G.-Jung-Gesellschaft Köln, Kartäuserwall 24b, Tel. 3101438,

geschlossen.

Kölner Filmhaus : Die Melanchthon-Akademie hat 2008 eine Kooperationsvereinbarung mit

dem Kölner Filmhaus e.V. Maybachstr. 111, 50670 Köln, Tel. 0221 / 222 71 052, geschlossen.

Italienisches Kulturinstitut Köln: Die Melanchthon-Akademie hat eine Kooperationsvereinbarung

mit dem Italienischen Kulturinstitut, Universitätsstr. 81, 50931 Köln, geschlossen.

Telefon 0221/404816.

161


DREI-KLANG

Drei-Klang. Die temporären Kunst-Installationen von Holger Hagedorn

im Akademie-Garten

Kräuter-Garten, Kloster-Garten, Schrift-Garten, Meditations-Garten, Innerer und Äußerer Garten

… - Der Akademie-Garten hat für die Begegnungen und Lernprozesse von Menschen als

Gegenüber zu den geschlossenen und temperierten Räumen eine große Bedeutung. Wir haben

den Pulheimer Künstler Holger Hagedorn eingeladen, Installationen im Garten-Raum zu

platzieren, die zur vielfältigen Arbeit in der Akademie Assoziationen ‚zwischen Himmel und

Erde‘ knüpfen lassen.

Hier kommt er dazu selbst zu Wort: „Im Zentrum der Rasenfläche entsteht als begehbare Installation

der spannungsreiche LICHT-RAUM. In dessen Zentrum schwingt ein schweres Pendel

an einer Konstruktion aus gebogenen Aluminium-Traversen.

Umgeben ist die zentrale Installation mit dem Titel DREIECKS-

BEZIEHUNG von gebogenen Paravants, die mit transparenten

Folien bespannt sind. Diese reflektieren das Licht, ähnlich einer

Wasseroberfläche. Im hinteren Dreieck des Gartens wird eine

einzeln begehbare HIMMELSTREPPE aus den gleichen Materialien

errichtet. Diese ermöglicht spannungsreiche Aus- und Einblicke

auf das Gelände der Akademie und der Kartause mit

Kindergarten und Kirche. Projektionen auf die benachbarte

Hausfläche bilden Verknüpfungen mit Themen und Schwerpunkten

des Oeuvres Philipp Melanchthons und ‚seiner‘ Kölner

Akademie.

Zur Eröffnung am Donnerstag, den 20. September, um 18 Uhr soll eine Klangperformance

(u.a. mit dem Schlagwerker David Caspar)im Torbogen des Severintores am Chlodwigplatz

mit großvolumigen Klangkörpern und anschließendem Um-Zug zur Melanchthon-Akademie

den Fokus auf den Beginn des 50jährigen Jubiläums richten.

Die Installationen sind von Do, den 20. – So, den 30.9., im Garten der Akademie zu besuchen.

162


Im Holger September Hagedorn 2003 konstituierte (* 1965)

sich in Köln ein ACK-Partnerschaftsausschuss,

ist insbesondere im dem Rheinland der Ev. seit Kirchenverband

über zwanzig mit Jahren Ökumene-Refe- künstlerisch

rat, tätig. Melanchthon-Akademie Er hat sich mit vielfältigen und

Sozialwerk, Projekten und der Ausstellungen Katholikenauseischuss,nen

Namen das katholischen gemacht und Stadtde- im Auskanatland,

u.a. und Ausstellungen das katholische in Bil- Kairo,

dungswerk Paris und Hanoi angehören. gezeigt. Er kann

Auf auf zahlreiche Liverpooler Preise Seite und besteht Förde-

gleichfalls rungen, öffentliche eine „Linkgroup“, und private angebunden

Ankäufe und an über den kirchlichen 50 EinzelausZusammenschlussstellungen zurückblicken. „Churches Neben Together

seinem in the malerischen Merseyside Werk Region“. ist Holger

Hagedorn auch durch zahlrei-

Die che Kirchenakteure künstlerische Großprojekte, planen in Kooperation

Holz- und Metallskulpturen,

mit dem Partnerschaftsverein

Klanginstallationen, Köln-Liverpool Fotografien und

dem sowie Büro Land für Art Internationale sowie Jugend- Angelegenheiten

Kunstprojekte bekannt der Stadt geworden. Köln besondere

Schlüsselthemen Ereignisse seiner für das Kunst 60. Jubiläumsjahr

sind Kultstätten, 2012: die zisterziensische

Kultur, die Themen ‚Ganzheitlichkeit‘

05. – 08.01. und ‚Vanitas‘. Dreikönigsfest: Viele

seiner Arbeiten beschäftigen Besuch von zwei sich

auch mit spirituellen Mädchenchören Räumen und

Elementen. und Kirchenre-

Holger Hagedorn präsentanten lebt und arbeiin

tet in Pulheim-Sinnersdorf Köln bei

Köln. 18.02. Fußball-Freund-

163


MIT DEN HÄNDEN SEHEN

langsam reise ich

versuche

dich zu begreifen

meine hand sieht

wölbungen hügel täler

langsam reise ich

über deinen leib

durch die leere augenhöhle

den jochbogen entlang

zum arm ohne hand

Mit den Händen sehen

Holzskulpturen von Georg Becker, Gedichte von Gisela Berens

in der Lutherkirche und in der Melanchthon-Akademie

vom 05.09.-26.09.12

Vernissage: 5.9.12, 19.30 Uhr

Vreneli Busmann, Dorothee Schaper, Performance

Peter Busmann, Cello

Nähere Informationen Seite 115

164


165

bin nicht mehr

sicher wo

dein anfang und

mein ende

aus gleichem holz

sind wir

umarmen einander

entfernen uns

von narben gezeichnet

die polierte haut

erzählen immer

neue geschichten

umfange mich

ich halte dich


DER EINFACHE GOTTESDIENST

Predigt-Gottesdienste 2012

nach reformierter Tradition in der Antoniterkirche:

„Weisheit“

Die zentrale Stellung der Verkündigung des Wortes Gottes im evangelischen Gottesdienst kommt in der

Tradition der nach Gottes Wort reformierten Gemeinden dadurch zum Ausdruck, dass kontinuierlich zusammenhängende

Stücke der Bibel (auch und gerade des „Alten Testamentes“) in den Predigten ausgelegt

werden. Dabei kommen auch viele „ungepredigte“ Texte zur Sprache. Die Predigten bemühen sich

darum, eine schlichte Ansprache in die aktuellen Lebenswelten der Gemeinde mit einer gelehrten Auslegung

der Bibel zu verbinden, damit Stück für Stück biblische Zusammenhänge klar werden und die Menschen

darin Orientierung für Glauben und Leben finden.

Die Predigt-Gottesdienste finden neben unierten und explizit lutherischen Gottesdiensten in der Antoniterkirche

statt, jeweils am 2. Sonntag eines Monats um 18 Uhr. Die letzten Predigten der Reihe finden Sie unter

www.melanchthon-akademie.de und dort unter der Rubrik Publikationen / Predigten.

Datum Text PredigerIn

8. Juli Koh 11,1-6 Spr 20,16-22 Der Kluge Kai Horstmann

12. August Hi 28 + 40,15-32 Der Staunende Marten Marquardt

9. September Koh 4,7-12 + 12 Die Alte Johannes Voigtländer

14. Oktober Ps 73 Der Provozierte Marten Marquardt

11. November Koh 7,15-29 Der Frustrierte Elke Kuhn

9. Dezember Spr 31,10-31 Die Kompetente Dorothee Schaper

166


Impressum

Verantwortlich: Dr. Martin Bock, Leiter der Melanchthon-Akademie

Kartäuserwall 24b, 50678 Köln

bock@melanchthon-akademie.de

Fotos:

Holger Hagedorn, (c) VG Bild-Kunst Bonn 2012

HH@artindesign.de

Layout / Satz:

Matthias Frank, frank@melanchthon-akademie.de

Layout / Satz der Jubiläumsseiten:

Max von Velsen, kontakt@velsenundvelsen.de

Druck / Verarbeitung:

msk, Medienzentrum Süd, Köln, info@mzsued.de

167


GRUSSWORT DES KÖLNER OBERBÜRGERMEISTERS

Grußwort des Kölner Oberbürgermeisters

Jürgen Roters

zum Jubiläum der Melanchthon-Akademie

(Fortsetzung von Seite II)

... Entstanden ist die Evangelische Stadtakademie

zu einer Zeit, als Kirche und Gesellschaft

sich intensiv mit dem Thema der

Reformfähigkeit auseinander setzten. Reformfähigkeit

– das bedeutet Lernfähigkeit,

wie Philipp Melanchthon bereits im 16.

Jahrhundert erkannte. In Zeiten immer

schnellerer Veränderungen ist diese Fähigkeit

gesamtgesellschaftlich wie individuell

so wichtig wie nie zuvor. Die Melanchthon-

Akademie gibt Einzelnen die Möglichkeit,

zu wachsen – mit Sprachen, Tanz, Kreativität,

aber auch in Ehrenamt und gesellschaftlichem

Engagement. Besonders wertvoll

für die kulturell und religiös immer bunter werdende Bevölkerung in

Köln und Umgebung ist es, dass die Akademie des Evangelischen Kirchenverbandes

Köln und Region den interreligiösen Dialog pflegt und fördert

und dabei stets am Puls der Zeit ist.

168


Aus der Kölner Stadtgesellschaft und Weiterbildungslandschaft ist diese

Stimme, die nicht nur zu verwertbarer Bildung, sondern auch zur

Besinnung auf Grundwerte von Spiritualität und Toleranz einlädt, nicht

wegzudenken.

Köln steht immer wieder vor Herausforderungen des Verstehens und der

Verständigung zwischen den Religionen – heute auf andere Art und Weise

als zu Melanchthons Zeiten. Heute stellen wir fest: Die internationale und

damit auch religiös vielfältige Prägung unserer Stadt macht einen großen

Teil ihrer Attraktivität und ihres Charmes aus. Sie erfordert aber auch hohe

Aufmerksamkeit für Gegensätze und Unterschiede sowie hohe Bereitschaft

zum gegenseitigen Austausch im Gespräch. Nur dann können gegenseitige

Achtung, Akzeptanz und Verständigung gelingen. Die Melanchthon-

Akademie bietet seit einem halben Jahrhundert Raum, Gelegenheit und

Fachlichkeit, um zivilgesellschaftliche Aufmerksamkeit und Bereitschaft

zum Gespräch zu stärken.

Danke für eine lebendige Bildungstradition und für diesen wichtigen

Beitrag zum friedlichen Zusammenleben hier in Köln.

Jürgen Roters

Oberbürgermeister der Stadt Köln


N

des Evangelischen Kirchenverbandes

Köln und Region

Telefon 0221/93 18 03-0

Fax 0221/93 18 03-20

E-Mail:

anmeldung@melanchthon-akademie.de

Web: www.melanchthon-akademie.de

Fachbereich Kommunikation und Medien

E-Mail: kum@melanchthon-akademie.de

Studio ECK: www.studioeck.kirche-koeln.de

N

Ev. Kirchen-

P verband EKV

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine