Volleyball-Broschüre 2016/17

tsvmuehldorf

Volleyball TSV Mühldorf Saison 2016/17 Zahlen Daten Fakten Ziele

Vorwort

Liebe Volleyballfreunde

Es freut mich sie als Leser unserer Saisonbroschüre begrüßen zu dürfen! Das Auf und

Ab der letzten Jahre setzt sich auch in diesem Jahr fort. Wenn auch auf hohem

Niveau wie man zugeben muss. Erneut mussten wir eine Reihe von Abgängen, v.a. an

jungen Spielern und Spielerinnen im Erwachsenbereich verkraften. Auch wenn jeder

Verlust schwer wiegt – nach dem du die Kids über viele Jahre aufgebaut hast – wünsche

ich allen eine erfolgreiche Zeit und mögen sie bald wieder zurückkehren. Auf

der anderen Seite gewannen wir in diesem Jahr bereits über 20 neue Kinder und

Jugendliche durch unsere intensive Jugendarbeit hinzu. Dies wird sich auch in den Meldezahlen widerspiegeln.

Statt 15 werden wir voraussichtlich in der kommenden Saison wieder 19 Teams im Spielbetrieb

haben.

Als Abteilungsleiter habe ich mir inzwischen angewöhnt die positiven Dinge zu sehen und die „Downs“

nur kurz zu betrachten, auch zu analysieren, eventuell dazuzulernen aber dann ganz schnell abzuhaken.

Das kann ich übrigens jedem Vollblut-Ehrenamtler nur empfehlen, wenn ich hier mal einen Einblick in

mein Seelenleben geben darf. Denn die, die für die „Up´s“ verantwortlich sind, sind es allemal wert, dass

man sich für sie einsetzt und die „Down´s“ schnell hinter sich lässt. Bei uns sind da zum Beispiel die fast

60 Kinder der Jahrgänge 2004 bis 2009, die wir im letzten Jahr durch die Ballspielgruppe, unsere neuen

„Sport nach 1“-Gruppen in den Grundschulen Mühldorf und Mößling, dem Gymnasium Mühldorf, den

angebotenen Trainingsgruppen der U12 und dem Sommercamp erreichen konnten. Wohlgemerkt alles

Kinder, die zuvor keine oder nur sehr wenige Berührungspunkte mit unserem schönen Sport hatten. Da

ist auch unser Damenteam, dass sich in diesen Jahr erstmals tatkräftig beim Beachevent eingebracht hat

und somit ein Vorbild für alle anderen Aktiven in der Abteilung ist. Oder auch unsere Herren 1. Eine kleine,

aber feine Truppe, die sich toll einsetzt. Hier vor allem Nico, Hauke und Fabian, die nicht nur als

Spieler, sondern auch als Helfer, Funktionäre und sogar Trainer in Amt und Würden sind und mit ihrem

Engagement bereits in jungen Jahren eine tolle Vorbildfunktion einnehmen. Natürlich Wert sich für sie zu

engagieren sind es auch unsere Trainer, die sich mit viel Einsatz und Enthusiasmus Woche für Woche ins

Getümmel stürzen - manchmal enttäuscht, aber mindestens genauso oft auch belohnt werden für ihren

wahnsinnigen Einsatz. Auch zu den „Ups“ gehören die tollen Eltern oder auch Lebensgefährten, die sich

immer wieder von mir antreiben lassen. Stellvertretend hierfür möchte ich meine Frau nennen, außerdem

Babett Thomae, Gisela Ferch und das Team unseres Fördervereins, in diesem Jahr völlig neu formiert, bei

denen ich mich herzlich bedanken möchte für ihre Motivation und Inspiration, die sie mir und allen anderen

schenken.

6 Erwachsenen- und 13 Jugendmannschaften nehmen in diesem Jahr am Spielbetrieb teil. Besonders

begrüßen im Trainerteam möchte ich dabei Tom Gailer, der als Trainer der Herren 1 keine leichte Aufgabe

übernommen hat, Daniela Bruckner, die sich zukünftig in der Ballspielgruppe einbringen wird, sowie Alisa

Lanzinger und Julia Brunner, die die neu gegründete U14 weiblich trainieren.

Neben allem sportlichen Treiben, kommt auch das Gesellschaftliche bei den Mühldorfer Volleyballern

nicht zu kurz. Ob Pizza-Essen bei den Hobbies, Sommerfest oder die Weihnachtsfeier unter der

Federführung von Babett und Günther. Alles Höhepunkte im jährlichen Vereinsleben. Kommen sie doch

einfach vorbei und erleben sie es hautnah! Sie werden begeistert sein.

Mehr zu den Teams und der Abteilung finden sie auf den nächsten Seiten. Ich wünsche ihnen viel Spaß

beim Lesen!

Stefan Bartsch

Abteilungsleiter 3


Katharinenplatz 10 • 84453 Mühldorf a. Inn

Tel. 0 86 31 / 37 87 0 • www.juwelier-knappe.de


Grußwort

Liebe Volleyballerinnen, liebe Volleyballer,

liebe Sportbegeisterte,

es macht mich sehr stolz, wie erfolgreich die Abteilung Volleyball des TSV

Mühldorf den Namen unserer Stadt nach außen hin vertritt und dabei auch als

Veranstalter Großartiges leistet. Man kann schon von Erfolgsgeschichte sprechen,

wenn man auf das Leistungsprofil der Abteilung blickt, angefangen von

der hervorragenden Jugendarbeit, die durch die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften gekrönt

wurde, bis hin zur Zielstrebigkeit der ersten Herrenmannschaft, die sich stark verjüngt in der vierthöchsten

deutschen Spielklasse weiterhin profilieren will.

Nur durch ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement und die Begeisterung der Jugend für das

Volleyballspiel konnten diese Erfolge möglich werden. Die ausgezeichnete Jugendarbeit des Vereins

ist außerordentlich und schlägt sich im deutschen Vize-Meistertitel der männlichen U 20 in der vergangenen

Saison nieder. Mittlerweile gehören ehemalige Jugendspieler der Abteilung dem Kader der

Jugendnationalmannschaft an, die schon Einsätze bei Welt- und Europameisterschaften hatten.

Ich will an dieser Stelle auch das jährliche Beachvolleyballturnier erwähnen, das heuer wieder eine

große Attraktion am Mühldorfer Stadtplatz und eine Bereicherung für das Altstadtfest war.

Ich bedanke mich im Namen der Stadt Mühldorf a. Inn bei allen Aktiven und wünsche den

Volleyballerinnen und Volleyballern auch in der kommenden Saison weiterhin viel Erfolg. Ich bin mir

sicher, dass Sie mit Ihrem großen Maß an Motivation und Spielfreude noch viel erreichen werden.

Ihre

Marianne Zollner

Erste Bürgermeisterin

Kreisstadt Mühldorf a. Inn

Fitness-Therapie-Zentrum

ist treuer Fitnesspartner

Den Körper fit halten und Verletzungen vorbeugen: Damit das Fitness- und Krafttraining nicht zu kurz

kommt, steht auch in dieser Saison das Fitness- und Therapiezentrum in Mühldorf den Volleyballern

mit professioneller Betreuung zur Seite. Das FTZ-Training ist die ideale Ergänzung für ein abwechslungsreiches

und individuell angepasstes Training für jeden einzelnen Spieler. Das FTZ bietet den

Spielern außerhalb der regulären Hallen-Trainingszeiten die optimalen Bedingungen individuell an

sich zu arbeiten und die Jungs nehmen das auch großartig an. Durch das umfangreiche Leistungsprogramm

im FTZ werden besonders die Nachwuchs-Volleyballer an das Niveau und die Belastungen

im Herrenbereich herangeführt. Die Kombination aus vielseitiger Fitness- und Kraftvorbereitung

sowie einer beschleunigten Regeneration bietet die besten Methoden, die Gesundheit aller

Mannschaftsmitglieder zu verbessern und die Verletzungsanfälligkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Deshalb besuchen auch einige Spieler neben dem Gerätetraining und der Magnetfeldtherapie,

zusätzlich Veranstaltungen aus dem umfangreichen Kursangebot im FTZ, wie Pilates und Spinning

und neu das F4-Premiumtraining. Mit viel Engagement und der Unterstützung des FTZ haben die

Volleyballer des TSV Mühldorf hervorragende Voraussetzungen, auch heuer wieder die Saison in der

Regionalliga erfolgreich und verletzungsfrei zu bewältigen.

5


Saisonrückblick

Die Jugend-Erfolge 2016

6

U20 weiblich: 2. Platz Kreismeisterschaft

Chiemgau, 10. Platz oberbayerische

Meisterschaft. Schon die Quali zur oberbayerischen

Meisterschaft war eine Überraschung.

Dort schlug man sich recht gut und belegte

einen verdienten 10. Platz unter 12 teilnehmenden

Teams. Es gelang die ersten Spielerinnen

des jüngeren Jahrgangs einzubinden.

U18 weiblich: 5. Platz Kreismeisterschaft

Chiemgau sowie 5. Platz in der Kreisjugendklasse

Chiemgau. Bei der Kreismeisterschaft war das

Team von Trainer Nico Philipeit chancenlos.

Ebenso in der Kreisjugendklasse. Hier musste

man durchweg gegen ältere Mädels antreten.

U12 männlich: 4. und 5. Platz Kreismeisterschaft,

10. Platz oberbayerische Meisterschaft, 4. Platz

südbayerische Meisterschaft, 10. Platz

Bayerische Meisterschaft. Erneut bewies Jogi

Tille welch eine Leistungsentwicklung im Laufe

einer Saison möglich ist. Nur als Nachrücker

überhaupt für die oberbayerische MS qualifiziert

belegte man dort Platz 10 und dann sogar

Platz 4 bei den südbayerischen Wettkämpfen

und 10. bei der Bayerischen.

Betreuer: Jogi Tille und Claudia Orthof

U13 männlich: 1. Platz Kreismeisterschaft, 3.

Platz jeweils bei der oberbayerischen, südbayerischen

und bayerischen Meisterschaft

Das erhofft gute abschneiden haben die Spieler

geschafft!

Betreuer: Jogi Tille und Herbert Nennhuber

U14 männlich: 1. Platz Kreismeisterschaft, 7.

Platz oberbayerische Meisterschaft. Erwartungsgemäß

erreichte das Team, das ausschließlich

mit Spielern des jüngeren Jahrgangs angetreten

war, die oberbayerischen Meisterschaften

Betreuer: Jogi Tille und Herbert Nennhuber

U16 männlich: 1. Platz Kreismeisterschaft, 5.

Platz oberbayerische Meisterschaft. Platz 5 in

Oberbayern entsprechen den Möglichkeiten

gegen die starke Konkurrenz. Turnierteilnahme

in Pordenone.

Betreuer: Günther Thomae

U18 männlich: 5. Platz oberbayerische

Meisterschaft. Mit einer Wild-Card zur oberbayerischen

gekommen schied man dort knapp

aus.

Betreuer: Dirk Emmer

U20 männlich 2: 1. Platz Kreismeisterschaft,

2. Platz oberbayerische und südbayerische

Meisterschaft, 4. Platz bayerische Meisterschaft

Ein hervorragendes Abschneiden der Truppe

von Dirk Emmer. Zwei Teams bei der

Bayerischen!

U20 männlich 1: 1. Platz Bayerische

Meisterschaft, 2. Platz Deutsche Meisterschaft

Eine sensationelle Leistung, die die Jungs, die

großteils ihren letzten Auftritt im TSV-Trikot

hatten, in Schwerin ablieferten, wurde leider

knapp nicht mit dem Titel belohnt!

Betreuer: Jogi Tille und Stefan Bartsch

Die größten Erfolge der Jugend bislang:

2009: 2x Südbayerischer Meister

Teilnahme an Dt. Meisterschaften

2010: Deutscher Meistertitel der

männlichen U 16, die U 14 wird bei der

Deutschen Meisterschaft in Dresden Dritter

2011: 4x Teilnahme bei Bayerischen

Meisterschaften

2012: 2x Dritter 1x Neunter bei Deutschen

Meisterschaften, 1x Bayerischer Meister,

2x Bayerischer Vizemeister

2013: 2x Deutscher Meister, 1x 13. bei der

Deutschen Meisterschaft, 2x Bayerischer

Meister, 1x Bayerischer Vizemeister;

2014: 5., 9. und 13. bei Deutschen

Meisterschaften, 2x Bayerischer Meister

und Platz drei bei der Bayerischen

2015: 8. und 9. Bei der Deutschen, Bayerischer

Meister und Vizemeister


Saisonrückblick

Ergebnisse bei den Erwachsenen

Freizeit: Im vierten Jahr in Folge gelang den Freizeitlern ihre Staffel im Chiemgau zu gewinnen. Dieses

Jahr mit 17 von 18 möglichen Punkten. Beim Turnier der Staffelsieger im April belegte man den 3.

Platz. Ebenso belegte man beim eigenen Turnier, der Kreismeisterschaft, den 1. Platz. Da aber neben

dem sportlichen der gesellschaftliche Aspekt ein ganz wichtiger ist, stehen hinter den gemeinsamen

Nach-Trainings-Bieren sowie dem Pizza-Fest bei Rainer mindestens ebenso große Ausrufezeichen.

Damen: Kreisliga Chiemgau 2. Platz mit 46 Punkten (15:3 Siege) und 49:14 Sätzen. Nach einer überzeugenden

Saison, in der man verdient hinter Altötting auf dem Relegationsplatz gelandet war, konnte

man die Erwartungen dort nicht erfüllen. Die verletzungsbedingte Absage von Alisa und Dani war

nicht zu verkraften, so dass man hier nach Niederlagen gegen Aschau und Bergen den unnötigen

dritten Platz belegte. Schon Platz zwei hätte zum Aufstieg gereicht. Betreuer: Stefan Bartsch

Herren 3: Bezirksklasse Chiemgau 3. Platz mit 25 Punkten (8:6 Siege) und 30:21 Sätzen. Die alten

Haudegen schlugen sich gut in der Bezirksklasse. Der Spielerkader war aber für einen angestrebten

Aufstiegsplatz zu dünn. Wichtiger als die Platzierung in der Liga war aber eh die Gaudi am Spieltag

und der Kreispokal (siehe unten).

Herren 2: Landesliga Süd/Ost 8. Platz mit 10 Punkten (4:12 Siege) und 17:42 Sätzen. Es war die erwartet

schwere Saison für die Herren 2. Die jungen Spieler konnten nicht genug Konstanz in ihrer Leistung

bringen, um die Liga zu halten. Betreuer: Juri Mülstein, Dirk Emmer

Herren 1: Regionalliga Süd-Ost 4. Platz mit 30 Punkten (11:7 Siege) und 39:33 Sätzen. Trotz Aderlass

eine hervorragende Saison der jüngsten Truppe der Liga. Lange Zeit auf Rang 2, sogar mit

Aufstiegsambitionen, aber im Januar kam es nach dem Trainerwechsel und Ausfall von Alex zuerst zu

einem Einbruch, der aber bis zum Schluß wieder einigermaßen kompensiert werden konnte.

Betreuer: Juri Mülstein, Martin Peiske; Teammanager: Stefan Philipeit

Die Sensation kam zum Schluss: Die Herren

3 gewinnen den hart umkämpften

Kreispokal! Jeweils nur ein Spiel und das

noch dazu abends und immer zu Hause!

Das waren Bedingungen, die wie geschaffen

waren für die etwas konditionsschwachen

Oldies aus der Herren 3. Obwohl es

die Auslosung nicht gerade gut gemeint

hatte, räumte man nacheinander die

höherklassigen Bezirksligisten aus Altötting

3:2, die Rosenheimer 3:1 und schließlich

im Endspiel das Team aus Schwindegg mit

3:2 aus dem Weg und konnte schließlich

die Schale in Händen halten! Vor allem das

Finale gegen Schwindegg hatte es in sich.

Nach 0:2 Satzrückstand gegen die starken Schwindegger kämpften die Mühldorfer Evergreens wie

verwundete Löwen, um den Sieg in eigener Halle zu behalten. Sogar Paddy Dreyer erhielt eine rote

Karte wegen Meckerns und das will schon was heißen.

7


TEAMWORK DURCH

GUTE VERBINDUNGEN

Als einer der führenden Hersteller mit weltweit 1.650 Mitarbeitern

entwickelt und fertigt ODU, mit Hauptsitz in Mühldorf, innovative

Steckverbindungs systeme zur Übertragung von Leistung,

Signalen, Daten und Medien.

WERDEN SIE TEIL DAVON. WIR FREUEN UNS AUF SIE!

ODU GmbH & Co. KG · Otto Dunkel GmbH

Pregelstr. 11, 84453 Mühldorf a. Inn

Tel.: +49 8631 6156-0

www.odu.de/karriere

9


Beachvolleyball-Event

http://beachevent.volleyball-muehldorf.de

Wenn der Regen kommt

10

Ende Juni war’s wieder soweit. Ab Freitagmittag zauberten

die vielen fleißigen Helfer der Volleyball-

Abteilung innerhalb kürzester Zeit zum mittlerweile

12. Mal Urlaubsfeeling in Form von 300 Tonnen Sand

in die Mühldorfer Altstadt. Um 15.30 Uhr startete

dann auch pünktlich der Go-To-BeachCup 2016, der

sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Die Rekordteilnehmerzahl

aus dem letzten Jahr erhöhte sich

heuer deutlich von 18 auf 24 Teams! Eine Herausforderung,

die Turnierleiter Fritz Krieger auch diesmal

wieder hervorragend meisterte, damit alle

Teams begeistert auf Punktejagd gehen konnten. Es

wurde gebaggert, gepritscht, gekämpft und kein Ball

verloren gegeben. Am Ende revanchierte sich die

Südostbayernbahn für die knappe Halbfinalniederlage

aus dem letzten Jahr gegen Vorjahressieger Belimed

1 und sicherte sich im Finale den Titel gegen die

Polizeiinspektion Mühldorf vor der Reinigung Schrott.

Am Abend ließen es die Spieler, Kollegen und Chefs

bei Speis, Trank und Musik von DJ Jovi gemütlich

ausklingen.

Am Samstag wurde es dann ernst für die Teilnehmer

der BVV Beach Masters Tour 2016. Im Kampf um

Punkte für die bayerische- und deutsche Rangliste

und die 1250 Euro Preisgeld schenkten sich die 16

Damen- und 24 Herren Teams nichts und boten den

Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein am

Stadtplatz und auf den beiden Nebenfeldern am ESV

hochklassiges Beachvolleyball. Das Turnier lief hervorragend,

die Stimmung war super – doch dann

begann das Altstadtfest und mit ihm kam, wie es

schon fast ein ungeschriebenes Gesetz in Mühldorf

ist, der Regen. Dank des stabilen Trucks der Firma

Getränke Geins blieb die Turnierleitung glücklicherweise trocken. Während des Gewitters mussten

zeitweise Spiele aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden. Am Ende des Treibens war es dann zu

dunkel, um weiterzuspielen.

Somit stand man vor der Herausforderung volle zehn Spiele am Sonntag auf eigentlich nur zwei

Feldern (für den ESV war ja das Freizeitturnier vorgesehen) nachholen zu müssen. Ein Dank geht an

die Mittelschule und Hausmeister Hr. Rund, die uns ein Beachvolleyballfeld zur Verfügung stellte.

Ebenfalls danke an Herren-Neu-Trainer Tom Gailer, der die Turnierleitung in dieser Phase großartig

unterstützte, und auch an die Spieler, die am Sonntag rund eine Stunde früher beginnen mussten. So

konnten am Sonntagnachmittag alle Finalspiele genau nach Zeitplan starten.

Währenddessen spielten sich am Sonntagmorgen am ESV die Spieler des Freizeitturniers warm. Das

Turnier war mit 13 Mannschaften wieder gut besetzt, es sicherte sich nach den Finalspielen am

Stadtplatz das Team „Weiß Wurscht is“ vor den „Volleys Ampfing“ und „Crazy Daisy“ den Titel.


Beachvolleyball-Event

Derweil ging es auf den Feldern des BVV Beach Masters für die Herren und Damen Teams um den

Einzug in die jeweiligen Finalrunden. Während sich die Brüder Tom und Alex Brandstetter schon am

Samstag aus dem Turnier verabschiedet hatten, waren Hauke Ferch und Daniel Müller aus der Herren1

verdient - wenn auch für die beiden selbst etwas überraschend - auch am Sonntag noch aktiv, scheiterten

am Ende knapp um den Einzug ins Halbfinale und beendeten das Turnier auf einem hervorragenden

5. Platz. Lokalmatador, Publikumsliebling und Vorjahressieger Fabi Wagner spielte sich mit

seinem Partner Konstantin Schmid vom TSV Grafing souverän ins Halbfinale und musste sich dort

Miko Herrmann und dem überragenden Max Kaduk aus München in zwei Sätzen geschlagen geben.

Diese verloren dann jedoch trotz großartiger Leistung gegen die beiden Herrschinger Max Hauser und

Harry Schlegel in einem hochklassigem Finale. Wagner/Schmid schafften im Spiel um Platz 3 dann

noch einen versöhnlichen Abschluss gegen das Schwaiger Duo Tim Rosenow und Janis Späth.

Bei den Damen spielten die beiden Sonthofener Teams in diesem Jahr groß auf und machten das

Finale unter sich aus. In diesem gewannen Hana Kovarova/Christine Weidl gegen Ihre Bundesliga-

Kolleginnen Veronika Kettenbach/Marion Mirtl knapp in drei Sätzen. Den dritten Platz belegten

Franziska Dillinger und Lisa Schnürer aus Augsburg.

Nach Abschluss der Aufräumarbeiten zog Abteilungsleiter Stefan Bartsch dann ein durchwegs positives

Fazit. Der Dank gilt auch in diesem Jahr wieder unseren Sponsoren, den Teilnehmern und vor

allem den vielen, vielen fleißigen Helfern der Abteilung die dieses tolle Event jedes Jahr immer wieder

möglich machen. Vergelt’s Gott euch allen und auf ein Neues in 2017.

Stefan Schmid 11


Saisonrückblick

Volleyball ein Stück näher gebracht

In den letzten beiden

Ferienwochen der

Sommerferien fanden

zwei Volleyballcamps

für Jungen und

Mädchen statt. Die

Teilnahme war noch

nie so groß, 44

Teilnehmer im ersten

Camp das in der

Mittelschule stattfand

und nochmal 18 im

zweiten Camp, bei dem

die Jugendlichen in der

TSV Halle trainierten.

Camp 1: Vier Stunden

am Tag wurde unter

der Leitung von Jogi Tille mit den Trainern

Hauke Ferch, Nicolai Philipeit und Fabian

Bartsch in vier Leistungsgruppen gearbeitet.

Mit kleinen Spielen, koordinativen

Aufgaben, konditionellen

Anforderungen und Kraftübungen wurden

die Kinder und Jugendlichen auf das

eigentliche Volleyballtraining vorbereitet.

Mit viel Spaß und Freude waren alle

dabei. In der Mittagspause erholten sie

sich für die nachfolgende zweite

Trainingseinheit.

Camp 2: Unter der Leitung von Günther

Thomae arbeiteten 18 Jungs der U16/

U18 hart und fleißig an der Vorbereitung

für die kommende Saison. Zum einen

wurde die Technik verbessert, die Taktik

geschult und zum anderen auch in vielen

kleinen Spielen das Spielvermögen

erhöht.

Die Mittagsverpflegung wurde wie schon

in den letzten Jahren wieder von der

Metzgerei Eichner geliefert und gab den

Spielern die nötigen Kräfte um das

Trainingslager zu schaffen.

15


Herren 1

Und wieder zurück auf Los!

Die neue Saison steht in den Startlöchern

und so geht es auch für die

Mannschaft des TSV Mühldorf wieder

um Punkte in der Volleyball Regionalliga.

Nachdem man die letzte Saison mit

einem sehr ordentlichen vierten Platz

beendete, gab es einige Veränderungen

in und um das Team.

Leider hat es Thomas und Alexander

Brandstetter, die in den letzten Jahren

zu den Leistungsträgern gehört haben,

zum Drittligaaufsteiger TSV Unterhaching

gezogen. Verzichten muss

man auch auf Youngster Leon Wapler,

der aus schulischen und persönlichen

Gründen nicht zur Verfügung steht.

Dazu laboriert Lars Rommel weiterhin

an einer komplizierten Knöchelverletzung,

die ihn wohl zu einer OP zwingt,

was einem Ausfall für die komplette

Saison gleichzusetzen ist.

Auf der Bank kann man beim TSV ein

neues Gesicht begrüßen. Tom Gailer

kommt aus Freising nach Mühldorf

und wird damit Nachfolger von Martin

Peiske. Mitte September leitete der

Neu-Mühldorfer und A-Trainer sein

erstes Training und löste Abteilungsleiter

Stefan Bartsch ab, der bis dahin die

Vorbereitung des Teams übernahm.

Gilt als einer der besten Zuspieler der Liga: Bastian Hörster

(im Block links).

Erfreulicherweise konnte man dabei auch zwei Neuzugänge in der Mannschaft begrüßen. Mit Patrick

Müller konnte ein ehemaliger Spieler wieder zurück gewonnen werden, der dem Team mit seiner Erfahrung

auf der Mittelblock-Position sicher weiter helfen kann. Kurz vor Beginn der Saison fand dann

auch noch Gerrit Eichinger den Weg aus Passau zum TSV. Der Linkshänder will der Mannschaft auf der

Diagonalen oder Außen mit seiner Angriffskraft eine große Unterstützung sein.

16

Zu den beiden Neuzugängen gesellt sich der Stamm der Mannschaft: Bastian Hörster führt weiter das

Zepter als Zuspieler, Nicolai Philipeit und Markus Frey bilden das Bollwerk in der Mitte, Haucke Ferch

und Daniel Müller schlagen auf Außen auf und organisieren die Annahme zusammen mit Fabian

Bartsch, der auch als Alternative im Zuspiel möglich wäre.


Herren 1

Der Dank der Mannschaft gilt schon heute

allen Partnern und Sponsoren, die uns wie

in den letzten Jahren hervorragend unterstützen.

Ein weiteres großes Dankeschön

geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer,

die bei unseren Heimspielen für eine gelungene

Veranstaltung sorgen und für einen

reibungslosen Ablauf der Saison verantwortlich

sind.

Trotz des dünnen Kaders will das Mühldorfer

Team seinen Zuschauern und Fans attraktiven

Volleyball präsentieren. Eine emotionale

Spielweise und ein großes Kämpferherz

sollen Markenzeichen des Teams werden

und so Sie, liebe Zuschauer, begeistern.

Mit ihrer lautstarken Unterstützung gibt es

dann sicher wieder einige schöne Heimsiege

zu feiern.

Eine Bank als Diagonalangreifer: Gerrit Eichinger, der

vom Landesligisten Passau gekommen ist.

Sie helfen gerne an den Heimspieltagen in

der Mittelschulturnhalle: Gisela Ferch

(links) und Anja Bartsch. Nicht auf dem

Bild: Tanja Philipeit und Lisa Frey.

Daniel Müller (3) etabliert sich immer mehr als

Außenangreifer im Team.

17


Portraits/Herren 1

Wir danken Maxi Köck von #pixxam für die Erstellung der Team-Fotos

Name : Frey

Vorname: Markus

Position: MB

Trikot Nr.: 18

Geboren: 24.04.1988

Größe: 1,93

Beruf: Ingenieur

Hobby: Radfahren

Name : Eichinger

Vorname: Gerrit

Position: D/AA

Trikot Nr.: 21

Geboren: 08.04.1989

Größe: 1,87

Beruf: Student

Hobby: Sport, Lesen,

Essen, Sc2

Sportliche Erfolge:

Ziele:

1x mit Rad um den Chiemsee

gekommen, Teilnahmen an der

deutschen Jugendmeisterschaft

verletzungsfrei bleiben,

Platz 1 -3

Sportliche Erfolge:

Ziele:

Kreisligameister

verletzungsfrei die

Saison überstehen

Name: Ferch

Vorname: Hauke

Position: Universal

Trikot Nr.: 6

Geboren: 01.01.1996

Größe: 1,91

Beruf: Student, Trainer

Hobby: Sport

Name: Hörster

Vorname: Bastian

Position: Zuspiel

Trikot Nr.: 2

Geboren: 06.05.1987

Größe: 1,98

Beruf: Förderschul-Lehrer

Hobby: Mensch-ärgere

-dich - nicht,

Quantenphysik

Sportliche Erfolge: Deutscher Meister 2010 U16,

Deutscher Meister 2013 U18

Deutscher Meister 2013 U20

diverse Teilnahmen an DMs

3-facher Bundespokalsieger

Ziele:

Aufstieg 3.Liga

Sportliche Erfolge:

3. in der 2. Bundesliga,

Regio Meister

Ziele: Platz unter den Top 3

Name : Müller

Vorname: Daniel

Position: AA/D

Trikot Nr.: 3

Geboren: 08.10.1991

Größe: 1,90

Beruf: Student

Hobby: Beachvolleyball

Name: Müller

Vorname: Patrick

Position: MB

Trikot Nr.: 23

Geboren: 14.10.1983

Größe: 1,94

Beruf: Informatikkaufmann

Hobby: Hannah,

Krafttraining

18

Sportliche Erfolge:

Ziele:

die kommen noch (siehe Ziele)

Aufstieg 3.Liga

Sportliche Erfolge:

Ziele:

Botschn-Turnier Sieger

2002 und 2010

keine Knieprobleme haben,

einmal alle drei Trainingseinheiten

der Woche

absolvieren


Portraits/Herren 1

Name : Bartsch

Vorname: Fabian

Position: Zuspiel/AA/D

Trikot Nr.: 14

Geboren: 04.12.1998

Größe: 1,84

Beruf: Schüler

Hobby: Beachen,

Mountenbiken, Filmen

Name : Philipeit

Vorname: Nicolai

Position: MB

Trikot Nr.: 11

Geboren: 05.09.1997

Größe: 1,94

Beruf: Schüler

Hobby: Tischtennis

Sportliche Erfolge:

Ziele:

8x Teilnahme an DM

3x Bayrischer Meister

Deutscher Vize-Meister

2016 U20

zur DM fahren, Aufstieg 3.Liga

Sportliche Erfolge:

Ziele:

Deutscher Meister 2013 U18

Deutscher Meister 2013 U20

Deutscher Vize-Meister 2016

mit der U20

2. Bundespokal

Aufstieg 3. Liga

Name:

Gailer

Vorname:

Tom

Trikot Nr.:

13/Trainer

Geboren: 22.05.1981

Größe: 190

Beruf: Sportfachwirt

Hobby: Zug fahren,

Sport

Sportliche Erfolge als Spieler:

Aufstieg in die 2. Bundesliga

Männer

Sportliche Erfolge als Trainer:

Aufstieg 2. Bundesliga Frauen

und Deutscher Meister U15

weiblich

Ziele: Attraktiven Volleyball

bieten und am Ende zufrieden

sein mit der eigenen

Leistung

19


Herren 1

Die erste Herrenmannschaft

wird unterstützt von

Starten zuversichtlich in die neue Saison in Deutschlands vierthöchster Spielklasse,

der Regionalliga Südost: Die erste Herrenmannschaft mit (von links):

Gerrit Eichinger, Hauke Ferch, Bastian Hörster, Nico Philipeit, Fabian Bartsch,

Daniel Müller, Patrick Müller und Abteilungsleiter Stefan Bartsch. Ebenfalls

wieder mit dabei: Rückkehrer Markus Frey (unten links), neu hingegen ist

Trainer Tom Gailer (unten rechts).

21


Winterturnplan

(gültig bis 31. März 2017)

Montag

16.00-17.30 D/E/F männlich (04-07) Ruperti-Gymnasium Halle I

16.00-18.00 D/E/F weiblich (03-06) Ruperti-Gymnasium Halle II

18.00-20.00 Damen Ruperti-Gymnasium Halle II

20.00-22.00 Freizeit/Herren Mittelschulturnhalle

Dienstag

13.15-14.45 SAG Grundschule Mühldorf Volksschulturnhalle Mühldorf

16.00-18.00 D/E/F männlich (04-07) Berufsschulturnhalle

16.00-18.00 C männlich (02/03) Berufsschulturnhalle

16.00-18.00 A/B weiblich (99-02) Berufsschulturnhalle

18.00-20.00 B männlich(00/01)/Herren II/IV Ruperti-Gymnasium Halle II

Mittwoch

13.15-14.45 SAG Grundschule Mößling Volksschulturnhalle Mößling

17.15-19.15 B/C männlich (00-02)/Herren III/IV Volksschulturnhalle Mühldorf

20.00-22.00 Herren I Mittelschulturnhalle

Donnerstag

14.30-16.00 SAG RG Mühldorf Ruperti-Gymnasium Halle II

16.00-18.00 B/C männlich (00-02)/Herren III/IV Ruperti-Gymnasium Halle II

Freitag

13.15-14.45 Stützpunkttraining RG Berufsschulturnhalle

15.15-16.30 Ballspielgruppe Ruperti-Gymnasium Halle II

18.00-20.00 A männlich/Herren II Berufsschulturnhalle

A/B weiblich (99-02)/Damen

Berufsschulturnhalle

SAG RG Mühldorf

Berufsschulturnhalle

20.00-22.00 Herren I Berufsschulturnhalle

22


23


Interview mit dem Trainer

Stets mit Trikot unterm Trainingsanzug

3:0 im ersten Spiel, 3:1 im zweiten: Ein Saisonauftakt nach Maß für den neuen Trainer in Mühldorf,

oder?

Mit zwei Siegen kann man durchaus zufrieden sein. Doch kann ich bislang nur schwer einschätzen, wo

wir stehen. Ich hatte zwar die dreiwöchige Vorbereitung begleitet, war aber bei keinem

Vorbereitungsspiel mit dabei, außer gegen Salzburg, das ein deutlich schwächeres Niveau hatte. Für

eine Standortbestimmung ist es also noch zu früh. Denn eines darf man nicht vergessen: Mit den

beiden Brandstetter-Brüdern sind zwei wichtige Spieler weggegangen. Durch die Pause von Leon

Wapler fehlt es uns außerdem eine Verstärkung im Angriff. Die Verantwortung innerhalb der

Mannschaft hat sich neu verteilt, besonders auch die jungen Spieler können damit bislang aber gut

umgehen.

Welche Rolle wird der TSV heuer spielen?

Im vergangenen Jahr waren wir Vierter. Wenn wir

verletzungsfrei bleiben ist diese Platzierung auf

jeden Fall drin, mindestens aber ein guter

Mittelfeldplatz. Für ganz unten sind wir zu stark, für

einen Platz ganz oben wird es schwierig. Denn der

Kader ist mit acht Spielern doch sehr dünn, das

heißt Formschwankungen kann ich kaum kompensieren.

Bei zwei Verletzten kann es ganz schnell in

die andere Richtung gehen.

Im Ernstfall könnten aber auch Sie eingreifen, oder?

Für Notfälle bin ich gewappnet, ich trage immer ein

Trikot unter dem Trainingsanzug. Doch, wenn ich als Spielertrainer auf das Spielfeld trete, dann bleibt

die Taktik und das Coaching auf der Strecke, weil es sich natürlich von der Seite besser analysieren

lässt. Ich würde mich also freuen, wenn ich den Trainingsanzug auch weiterhin anlassen könnte.

Wie lautet Ihr Urteil über Stärken und Schwächen des Teams?

Wir sind stark in der Annahme, können darauf basierend ein gutes Spiel aufziehen und produzieren

wenige Eigenfehler. Wir sind auf der anderen Seite aber sicher keine körperlich überlegene Mannschaft

und müssen deswegen spielerisch über Taktik und Disziplin kommen. Wir versuchen einfaches, aber

effektives Volleyball zu spielen, zumal wir keine Riesen oder Wahnsinnsspringer haben. Das heißt:

Aus der sicheren Annahme heraus schnell agieren und den Gegner zu Einzelblocks provozieren. Das

könnte das Erfolgsrezept sein.

Welches Fazit würden Sie gerne am Saisonende ziehen?

Trainer Tom Gailer weiß, dass sich

niemand verletzten darf. „Sonst

bekommen wir ein Problem, die

Saison durchzustehen!“

24

Spieler und Trainer sollten mit ihrer Leistung zufrieden sein, egal welcher Platz am Ende herausspringt.

Und unabhängig vom Ergebnis sollten die Zuschauer stets zufrieden die Halle verlassen, weil

die Mannschaft attraktives und emotionales Volleyball gezeigt hat.


Volleyball-Termine

Was, wann, wo?

22.10.2016 Herren 1 MS 20.00 PS Freising

22.10.2016 Herren 2 TSV 13.00 PS Wasserburg, Kirchweihdach

23.10.2016 U14 w MS 10.00 PS Rosenheim 2, Aschau

23.10.2016 U18 w MS 10.00 PS Burghausen, Winhöring

23.10.2016 U14 m 2 Gars 10.00 PS Bad Endorf 1+2

05.11.2016 Herren 1 MS 20.00 PS Eibelstadt

11.11.2016 Kirchweihdach 19.00 C/D-Fortbildung

12.11.2016 Herren 1 Schwaig 16.00 PS

12.11.2016 Herren 2 Altötting 14.30 PS Rosenheim

13.11.2016 U18 w MS 10.00 PS Kirchweihdach, Tittmoning

13.11.2016 U18 m Unterhaching 10.00 PS U‘haching, Rott, Hohenbrunn

19.11.2016 Herren 1 MS 20.00 PS Dachau

19.11.2016 Damen Kirchweihdach 2 14.00 PS Schnaitsee

20.11.2016

26.11.2016 Herren 1 Ingolstadt 19.30 PS Ingolstadt

26.11.2016 Herren 2 TSV 13.00 PS München (SVN + TSV)

27.11.2016 U18 m TSV 10.00 PS Altötting, Hohenbrunn

27.11.2016 U18 w Burghausen 10.00 PS Halsbach

03.12.2016 Herren 1 MS 20.00 PS MTV München

03.12.2016 Herren 2 Gars 14.30 PS München (SVN)

03.12.2016 Herren 3 Grafing PS

03.12.2016 Herren 4 Grafing PS

03.12.2016 Damen Schnaitsee 14.00 PS

04.12.2016 U14 m 1 TSV 10.00 PS Mdf 2, Gars, Burghausen

04.12.2016 U14 m 2 TSV 10.00 PS Mdf 1, Burghausen

04.12.2016 U18 m Grafing 10.00 KM 6 Teams gesamt

04.12.2016 U14 w Winhöring 10.00 PS Rosenheim 1+2

04.12.2016 U18 w Bad Endorf 10.00 KM

10.12.2016 Herren 2 TSV 14.30 PS München (SVN), Isar-Loisach

10.12.2016 Herren 1 München (DJK) 15.00 PS

10.12.2016 Herren 3 Holzkirchen PS

10.12.2016 Herren 4 Holzkirchen PS

11.12.2016 U16 m Bruckmühl 10.00 KM 6 Teams gesamt

14.12.2016 Schwindegg 19.00 C/D-Fortbildung

16.12.2016 alle MS 16.00 Weihnachtsturnier

17.12.2016 Damen Tüßling 14.00 PS Kirchanschöring

18.12.2016 U14 m 1 Mühldorf 10.00 PS Mdf 2, Rott, Burghausen

18.12.2016 U14 m 2 Mühldorf 10.00 PS Mdf 1, Rott, Burghausen

18.12.2016 Herren 1 MS 16.00 PS Friedberg

14.01.2017 Damen TSV 14.00 PS Kirchanschöring, Surberg

14.01.2017 Herren 2 München (ESV) 14.30 PS Kirchweihdach

14./15.1.17 U18 w NN OM

14./15.1.17 U18 m NN OM

15.01.2017 U14 m 1 Rott 10.00 PS Bad Endorf 1+2, Gars

21.01.2017 Damen Burghausen 3 14.00 PS Tüßling

21./22.1.17 U16 m NN OM

22.01.2017 Herren 1 Regenstauf 12.30 PS

22.01.2017 U14 w TSV 10.00 PS Winhöring, Rosenheim 1

22.01.2017 U18 w Winhöring 10.00 PS Palling

25


Volleyball-Termine

Was, wann, wo?

28.01.2017 Herren 1 Freising 17.00 PS

28.01.2017 Herren 3 TSV PS Herren 4, Aschau

28.01.2017 Herren 4 TSV PS Herren 3, Aschau

29.01.2017 U14 m 1 Bad Endorf 10.00 PS Bad Endorf 1+2

29.01.2017 U14 m 2 Bad Endorf 10.00 PS Bad Endorf 1+2, Rott

29.01.2017 U20 m BS OM

29.01.2017 Herren 1 Taufkirchen 16.00 PS

04.02.2017 Damen TSV 14.00 PS Tittmoning, Kirchweihdach

4./5.02.2017 U18 m NN SM

05.02.2017 U18 w Tittmoning 10.00 PS Halsbach

05.02.2017 Herren 1 Eibelstadt 15.00 PS

11.02.2017 Herren 3 TSV PS Herren 4, Aschau

11.02.2017 Damen Tittmoning 14.00 PS Surberg

11.02.2017 Herren 2 München (TB) 14.30 PS Altötting

11./12.2.17 U14 m BS OM

12.02.2017 U18 w Palling 10.00 PS Kirchweihdach

18.02.2017 Damen TSV 14.00 PS Oberteisendorf, Burghausen

18./19.2.17 U20 m NN SM

18./19.2.17 U16 m NN SM

18./19.2.17 U12 m NN OM

24.02.2017 Herren 1 MS 20.00 PS MTV Ingolstadt

04.03.2017 Herren 1 Dachau 17.00 PS

04.03.2017 U18 m NN BM

11.03.2017 Herren 3 TSV PS Holzkirchen

11.03.2017 Herren 4 TSV PS Holzkirchen

11.03.2017 Herren 1 München (MTV) 15.00 PS

11.03.2017 Herren 2 Rosenheim 14.30 PS Isar-Loisach

11./12.3.17 U13 m BS OM

12.03.2017 Herren 1 MS 15.00 PS Schwaig

18.03.2017 Herren 1 MS 20.00 PS DJK/SB München-Ost/Herrsching

18./19.3.17 U12 m NN SM

19.03.2017 U20 m NN BM

19.03.2017 U16 m NN BM

25./26.3.17 U14 m NN SM

1./2.4.17 U13 m NN SM

1./2.4.17 U18 m NN DM

8./9.4.17 Auswahlspieler Bayernpokal

23.-25.6.17 ALLE Stadtplatz Beachevent

PS=Punktspiel, FS=Freundschaftsspiel, TU=Turnier, PO= Pokal

KM=Kreismeisterschaft, OM=Obb. MS, SM=Südb. MS, BM=Bayr. MS, DM=Deutsche Meisterschaft

BS= Berufsschul-TH (Töginger Str.), MS= Mittelschul-TH (Europastr.), TSV= TSV-TH

VS= Volksschul-TH (am Konrad-Adenauer-Str.), RG= Ruperti-Gymnasium, ESV= Beachplatz ESV

26


Herren 2

Hilfe durch 100 Jahre Erfahrung

Nachdem es die Herren der

Zweiten im letzten Jahr mit

einer Schmalspurbesetzung

nicht geschafft haben, in der

Landesliga zu bleiben, heißt

es dieses Jahr wieder kräftig

anpacken. Mit einer gesunden

Mischung aus Alt und

Jung strebt das Team auf

jeden Fall den Verbleib in der

Bezirksliga, wenn nicht sogar

die kleine Chance auf den

Aufstieg an. Einfach wird es nicht werden, vor Allem auch für Coach Dirk „Dumbo“ Emmer, da er auf

Grund der Vielzahl der vorhandenen Steller wohl als solcher öfters mit von der Partie sein wird.

Glücklicherweise wird er hier von einer tollen Riege an jungen Spielern gestützt: Frederik „Freddy“

Emmer und Michael „Michi“ Scherschlicht (Mittelblocker), Lukas Laszlo-Lehni und David Wingert

sowie Andreas „Anderl“ Mück (Außenangreifer), Christian Nickel (Diagonal). Warum die Alten jetzt

extra herausheben? Nun die geballte Erfahrung von zusammen über 100 Jahren Volleyball kommen

in Form vom Coach sowie von Gerald „Polo“ Polhammer sowie Stefan „Schmidl“ Schmid hinzu.

Weitere Unterstützung wird es hier und da auch noch von den noch Jüngeren der Herren 4 geben (die

sind älter als die Herren 3). Drückt‘s die Daumen!

28


27

29


U 20 männlich

Die U20 wird unterstützt

von der Kreissparkasse

Altötting-Mühldorf

Deutscher Vizemeister

Am Ende überwog die Freude über den sensationellen zweiten Platz: Die U 20 des TSV Mühldorf

wurde deutscher Vizemeister im Volleyball! Auf der einen Seite die Freude über den überraschenden

Vizemeistertitel, auf der anderen die Wut über die verpasste Chance auf den Titel: Zwei Herzen schlagen

in der Brust von Jogi Tille nach der deutschen Volleyball-Meisterschaft der männlichen U

20-Jugend. Dabei hatte die Mannschaft alles gegeben, war während des Turniers im 800 Kilometer

entfernten Schwerin über sich hinaus gewachsen, der Pokal zum Greifen nahe: 12:10 die Führung im

entscheidenden dritten Satz gegen VC Gotha. Dann wird ein Angriffsschlag der Mühldorfer von den

Schiedsrichtern im Aus gesehen. Statt 13:10 heißt es 12:11. Mühldorf konsterniert, Gotha jedoch

wieder oben auf. Am Ende heißt es 17:15 für die Volleyballer aus Deutschlands Osten – Mühldorf

verpasst den Titel um zwei Punkte.

„Jeder Einzelne im Team hat die Meisterschaft seines Lebens gespielt“, zieht Kapitän Johannes Tille

seinen Hut vor der Leistung seiner Kameraden, dem legendären „97er-Jahrgang“. Von Kindesbeinen

an hatte sein Vater Jogi die Jungs unter seinen Fittichen. 2010 DM-Bronze mit der U 14, 2012 erneut

Bronze mit der U 16, 2013 sogar deutscher Meister mit der U 18. Nach einem neunten Platz im vergangenen

Jahr wollte Tille 2016 – das letzte Jahr seiner U 20-Jungs in der Jugend – mit einer Medaille

abschließen. Und das ist mit Silber eindrucksvoll gelungen: „Wir hatten uns einen Platz unter den

ersten Acht vorgenommen. Mit der Silbermedaille sind wir weit über den Erwartungen geblieben“,

freut sich Johannes Tille.

30


U 20 männlich

Das wohl spannendste Finale einer deutschen Jugendmeisterschaft, leider mit dem schlechteren Ende

für die Jungs des TSV Mühldorf, die sich aber auch über den zweiten Platz bei der Deutschen riesig

freuten.

Dass es auch hätte Gold sein können, ist zwar schmerzlich, aber die verpasste Titelchance ist letztendlich

auch der Tatsache geschuldet, dass sich einer der Leistungsträger im Team, Nico Philipeit, beim

Entscheidungssatz im Finale verletzt hatte. 6:6 stand es, als er durch Dennis Schwarz ersetzt wurde.

Aber der Reihe nach: Gotha, das sich aus Spielern der Landesauswahl Thüringen zusammensetzt,

hatte stark begonnen. Nicht zuletzt aufgrund der starken Aufschläge und Angriffe des Diagonalspielers

Linus Weber standen die Mühldorfer ordentlich unter Druck und verloren den ersten Abschnitt mit

23:25, nachdem sie noch zur Aufholjagd nach 20:24-Rückstand gestartet waren.

Der zweite Satz dann gehörte dem TSV Mühldorf, der mit harten Aufschlägen den Gegner immer mehr

unter Druck setzte. Basierend auf der Sicherheit, die Libero André Illmer – der beste Libero des

Turniers – in der Annahme ausstrahlte setzte Mühldorf Gotha mit schnellen Kombinationen ordentlich

zu. Ein verdientes und klares 25:20 für Mühldorf war die Folge.

Dann ein ausgeglichener Satz drei, in welchem Maxi Ströbl und Leon Wapler im Außenangriff glänzten;

Johannes Tille, Fabian Bartsch und Iven Ferch brachten Gotha mit Sprungaufschlägen immer

wieder in Verlegenheit. Und Hüne Iven Ferch am Netz: eine Wand.

Was die neue U20 (Jahrgang 1998 und jünger) zu leisten vermag wird sich zeigen. Die Stützen dieses

Teams werden Fabian Bartsch und Leon Wapler (linke Seite im Angriff) sein.

31


Damen

Die Damen werden

unterstützt von der

VR - meine Raiffeisenbank

Spaß garantiert

Hinten (von links): Magdalena Strohmaier, Silvia Gschwendtner, Christina Frey, Hannah Rothkäppel,

Isabella Strohmaier. Vorne (von links): Trainer Hauke Ferch, Sandra Schachtner, Julia Brunner,

Veronika Fenzl, Alisa Lanzinger, Bernadette Schwäger, Salina Hölldorfer, Michaela Drubba. Es fehlt:

Dani Bruckner.

32

Direkter Aufstieg! Das ist das erklärte Ziel des Damenteams für die Saison. Nach der knapp verlorenen

Relegation der letzten Saison, ist der Ehrgeiz der Mädels nun umso größer! Mit dem neuen

Trainer Hauke Ferch an unserer Seite, der selbst in der Herren I aktiv ist, sind wir schon eifrig in der

Vorbereitungsphase und können mit einem Turniersieg in Nürnberg und einem gewonnenen

Freundschaftsspiel gegen Moosburg positiv gestimmt in die kommende Saison starten. Leider haben

uns zwei Spielerinnen (Kübra Aktaran, Fiona Scherschlicht) verlassen, die nach ihrem abgeschlossenen

Abitur neue Wege beschreiten werden. Außerdem sind Anja Bronnert und Gosia Dudzik nicht

mehr an Bord. Dafür freuen wir uns aber über einige Neuzugänge, die unsere Truppe noch stärker

und variabler machen. Die blockstarke Michaela Drubba (Mitte /Außen) kam aus der Hobbymannschaft

zu uns und überzeugt durch Erfahrung und Spielsicherheit, die 23-jährige Sandra Schachtner (Außen)

ist erst kürzlich nach Mühldorf gezogen und integriert sich gut in die Mannschaft. Frisch aus der

Jugend hochgezogen wurde unser Küken Magdalena Strohmaier, die jüngere Schwester von Isabella,

die sich kommende Saison als Libera versuchen wird. Auch eine ehemalige Spielerin dürfen wir wieder

in der Mannschaft begrüßen, Christina Frey (Mitte) findet immer öfters wieder den Weg nach

Mühldorf, um uns tatkräftig zu unterstützen. Weiterhin dabei ist die Mannschaftsführerin Isabella

Strohmaier als Zuspielerin. Ebenfalls im Zuspiel Julia Brunner. Alisa Lanzinger und Silvia Gschwendtner

engagieren sich im Mittelblock. Wie im letzten Jahr spielen Bernadette Schwäger, Daniela Bruckner

und Veronika Fenzl im Außenangriff. Die vorjährige Annahmespezialistin Hannah Rothkäppel wird

diese Saison ebenfalls über außen angreifen. Salina Hölldorfer wird wegen Problemen mit dem Arm

vorerst als Libera eingesetzt werden. Mit dieser motivierten Truppe hat man auf jeden Fall viel Spaß!

Wir freuen uns auf die kommende Saison!


U16/18 Jugend männlich

Erstmalig bei den Erwachsenen

Ein ereignisreiches Spieljahr liegt hinter der U16. Den Anforderungen, erstmals 6:6 zu spielen, sind

die Jungs hervorragend nachgekommen. Anfänglich stotterte der Motor noch erheblich, doch im

Laufe der Saison waren dann schon richtige Strukturen zu erkennen. Es wurde regelmäßig dreimal

pro Woche trainiert. Was unser Team aber wirklich vorangebracht hat, waren das Sommercamp und

die Turniere in Dresden, Modena und Pordenone. Ergebnis des enormen Aufwandes war das

Erreichen der Südbayerischen- über die Oberbayerischen Meisterschaften. Dort wurde ein starker 5.

Platz belegt.

In der neue Saison sollen nun mehr Spiele absolviert werden. Mit welchem Ehrgeiz unsere Jugend in

diese Saison geht, zeigt die Tatsache, dass ein Großteil an beiden angebotenen Camps teilgenommen

hat. Mitte September weilte die U16 zu einer Standortbestimmung in Wien. In einem hochkarätigen

Teilnehmerfeld wurde ein guter 4. Platz belegt. Bei den knappen Niederlagen gegen Dresden (27:29;

23:25, immerhin Teilnehmer an der Deutschen Meisterschaft) und Graz (hatten schon Satz- und

Spielball) wurden zudem unsere Schwächen schonungslos aufgedeckt, an denen es gilt, zu arbeiten.

Gegen Linz wurde zweimal gewonnen. Leider konnten wir in Wien nicht in Bestbesetzung auflaufen,

da Kilian Nennhuber und Jakob Gilles in die Oberbayernauswahl berufen wurden und Daniel Rößler

und Jonas Gilles leider sich verletzten.

Die Trainingsgruppe besteht aus 21 Spielern. Da wir im Moment noch nicht in der Lage sind, eine

eigenständige U18 zu bilden (akuter Trainermangel), laufen die Älteren bei der U16 mit. Deshalb

haben wir hier auch zwei Mannschaften altersübergreifend für den U16 und U18 Spielbetrieb angemeldet.

Gleichzeitig werden diese beiden Teams auch in der Kreisliga Herren als dritte und vierte

Mannschaft Spielerfahrung

sammeln. An dieser Stelle

muss dem gesamten

Kollektiv und den Eltern ein

großes Lob ausgesprochen

werden. Nicht nur die

Trainingsbereitschaft, sondern

auch das Engagement

im Verein ist erwähnenswert.

Ob als Helfer beim

Beachturnier, bei der

Säuberung des Beachplatzes

oder der fahrtechnischen

Absicherung der

Wettkämpfe, auf Kinder und

Eltern war Verlass. Dank

auch der Abteilung

Volleyball, die durch die

Das Team: Gerhard Wimmer, Daniel Rößler, Kilian Franke, Lukas Heumaier,

Christian Wölfl, Dominik Gantenhammer, Peter Neidlinger, Jonas

Gilles, Maximilian Emmer, Julian Seifinger, Christoph Lerps, Kilian

Nennhuber, Jakob Gilles, Paul Kelbel, Jonas Zusann, Florian Dirnberger,

Paul Weishäupl, Benedikt Maier. Es fehlen: Max Mayerhofer, Ludwig

Gierden, Finn Ferch.

finanzielle Unterstützung

die Fahrten zu den Turnieren

erst möglich gemacht hat.

Betreut wird die Mannschaft

durch Günther Thomae und

Dirk Emmer.

33


U18 Jugend weiblich

Es wird kein Zuckerschlecken

Nach einer hervorragenden Saison 15/16 steigt die noch immer sehr junge weibliche U18 Mannschaft

in die neue Saison 16/17 ein. Leider hat die Mannschaft ihr letztjähriges Ziel nicht erreicht und scheiterte

bei der Kreismeisterschaft. Trotzdem hat die Mannschaft eine hervorragende Saison in der

Kreisjugendklasse 1 gespielt. Trotz den immensen Altersunterschied von teilweise bis zu vier Jahren

konnten sie den hervorragenden 5. Platz in der Runde belegen. Verstärkt durch neue talentierte

Spielerinnen baut sich eine willensstarke Mannschaft auf, die wieder aufs Neue zum Ziel hat, die

Oberbayrische Meisterschaft zu erreichen. Letztes Jahr eingestiegen in das Läufersystem, dieses Jahr

sind sie Experten! Wo zuvor Probleme in Abwehr und Angriff waren, sind jetzt nur noch

Feinabstimmungsprobleme! Aufschläge von unten existieren fast nicht mehr. Jetzt wird in diesem

Bereich auf Präzision und Schärfe und nicht mehr auf Sicherheit gesetzt! Aufgrund ihrer

Trainingsleistungen haben die Mädels es sich wirklich verdient ihr Ziel zu erreichen. Da dies natürlich

kein Zuckerschlecken ist, würden sie sich über tatkräftige Unterstützung freuen!

Das Team besteht aus: Lea

Beham, Alina Philipeit,

Franziska Langosch, Lea

Leibelt, Pia Wapler, Jule

Richl,

Nina Dresl,

Anna Oberhauser, Magdalena

Strohmaier, Lea

Pohlhammer, Sophie

Starflinger, Carina

Rockinger.

34


U12/14 Jugend (m/w)

Gleich zwei Mannschaften am Start

Seit Anfang Juli 2016 haben wir wieder eine

U14 weiblich Mannschaft. Die jungen Mädels

werden von Alisa Lanzinger und Julia Brunner,

beide Spielerinnen der Damen 1 trainiert.

Bei den Spieltagen unterstützt uns Claudia

Orthof beim Coaching der Mädels. Durch

gegebene Umständen wurden für Mühldorf

diese Saison zwei Mannschaften gemeldet.

Um auch die kommenden Spieltage erfolgreich

zu meistern, würde sich die Mannschaft

über weitere Nachwuchsspielerinnen freuen.

Für unsere Mädchen ist es die erste Saison.

Da es für alle das erste Mal und ganz neu ist,

steht vor allem der Spaß im Vordergrund.

Durch das zweistündige, wöchentliche

Training hoffen wir, uns weiter zu verbessern.

Gleich am ersten Spieltag der Saison konnten

wir mit einigen Siegen erfolgreich in die

Saison starten.

Von oben links: Lucy, Lina, Johanna, Franziska, Lea.

Von unten links: Maya, Lena, Laura.

Bei der Meisterschaft überrascht

Unsere U12 überraschte besonders bei den Meisterschaften. So qualifizierten sie sich nur durch den

Rückzug der zweiten Mannschaft des TSV Grafing für die oberbayerischen Meisterschaften. Bei der

oberbayerischen zunächst nur auf Platz 10, wieder kamen sie eine Rund weiter, weil sich aus

Niederbayern und Schwaben nicht genügend Teams für die Südbayerische gemeldet hatten. Den

größten Erfolg erreichten sie bei den Südbayerischen: Ein starker vierter Platz. Mit viel Rückenwind

starteten sie bei der Bayerischen vor heimischem Publikum in Mühldorf. Mit Claudia Orthoff als

Coach, die allen Spielern gleichmäßige Spielanteile gab, um möglichst alle für die nächste Saison

bestmöglich vorzubereiten, schafften Lukas Zusann, Fritz Vähning, James Feuchtgruber und Fabian

Schröter wieder den 10. Platz. Fabian Schröter ist auch diese Saison noch mit dabei. Ihm zur Seite

stehen die Neuen, Quirin Nennhuber und Felix Schinko, der hoffentlich seine Verletzung bald auskuriert

haben wird. Ein zweites Team, bestehend aus Luis Hartmetz, Ferdinand Ost, Elias Adelhardt und

Sven Stömmer, werden die zweite Mannschaft bilden. Vielleicht kommt durch das Gymnasium noch

der ein oder andere Spieler dazu. Ziel ist das Erreichen der bayerischen Meisterschaft.

35


U13/U14 Jugend männlich

Schlagkräftiges Team

U14:

Ein Jahr jünger als alle Kontrahenten mussten

Kilian Nennhuber, Jakob Gilles, Julian

Fröstl, James Feuchtgruber und Lukas Zusann

der körperlichen Überlegenheit der Gegner

Tribut zollen. Aber ganz chancenlos waren

sie nicht. So qualifizierten sie sich überlegen

als Erster der Staffel im Chiemgau für die

oberbayerischen Meisterschaften. Hier hielten

sie sich auch sehr gut. Nachdem sie das

Viertelfinale erreicht hatten, mussten sie

hier den späteren Sieger dem ASV Dachau

(Dachau wurde anschließend sogar deutscher Vizemeister) den Vortritt lassen. Nach einer knappen

1:2 Niederlage gegen den SF Harteck, folgte ein Sieg im Spiel um den 7. Platz gegen den MTV

Pfaffenhofen.

In dieser Saison soll es besser werden.

Nach den Sichtungslehrgängen und dem

Südbayernpokal wurden Kilian

Nennhuber und Jakob Gilles in den vorläufigen

Bayernauswahlkader berufen.

Mit dieser Motivation im Hintergrund

hofft Trainer Jogi Tille, dass die Jungs

zumindest die Leistungen der

Letztjährigen U13 Meisterschaft wiederholen

können: das wäre der dritte Platz. Aber noch schöner wäre diesmal der zweite Platz, denn der

würde die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft bedeuten. Ein hohes Ziel, das sich unser Team

dieses Jahr setzt. Da mit Fritz Vähning noch ein sehr talentierter Spieler hinzugekommen ist, hoffen

wir das Ziel zu verwirklichen.

36

U13:

Unsere U13 erreichte bei der ober-, südbayerischen

und bayerischen Meisterschaft jeweils den dritten

Platz. Ein klasse Ergebnis, sind doch immer wieder

neue Mannschaften dazu gekommen. Auch schafften

sie es, den Abstand zu dem führenden Team aus

Grafing und Bobingen zu verkürzen. Mit Julian Fröstl,

James Feuchtgruber, Jakob Gilles, Kilian Nennhuber,

Fritz Vähning und Lukas Zusann war ein doch schon

relativ erfahrenes Team am Start. Nächste Saison -

James, Fritz und Lukas sind noch startberechtigt - wird

es sich zeigen, ob sie eine ähnliche Leistung erreichen

können. Wir werden mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Die genaue Zusammensetzung der

Teams steht noch nicht endgültig fest, da ich noch nicht von allen Spielern weiß, ob sie dieses Jahr zur

Verfügung stehen. Talente wären genügend dabei. So zum Beispiel Felix Schinko oder Fabian Schröter,

der schon letzte Saison in der U12 gute Leistungen zeigte. Ebenso Quirin Nennhuber, der mit sehr viel

Elan dabei ist, sowie Moritz Wöls, der im Schultraining und im Sommercamp mit guten Leistungen

beeindruckt hat. Ziel ist auf alle Fälle das Erreichen der bayerischen Meisterschaft.


37


Ballspielgruppe

„Bei uns ist immer Action angesagt!“

Hallo! Wir sind die Jüngsten beim

TSV-Volleyball und haben jede Menge

Spaß am Spielen! Dani Bruckner,

unsere neue Trainerin, hat mächtig zu

tun, um mit uns mitzukommen, weil

bei uns immer „Action“ angesagt ist.

Wir spielen Völkerball, Brennball,

Parteiball, Korbball, Handball, Ball

über die Schnur und haben viel Gaudi

dabei. Im Winter sind wir in der Halle

und im Sommer auch gerne im Freien.

Am Beachvolleyballplatz im Sand zu

spielen wie die Großen ist echt cool!

Wenn du zwischen 6 und 9 Jahre alt

bist, dann komm doch einfach vorbei!

Freitag, 15.15 bis 16.30 Uhr im

Ruperti-Gymnasium, Halle 2!

Lanzinger-Anzeige

38


Erfolgreiche Jugendarbeit

Mühldorf bleibt Leistungsstützpunkt

Aufgrund der jahrelangen hervorragenden Arbeit wurde

die Volleyballabteilung des TSV Mühldorf im Herbst

2015 für zum BVV Leistungsstützpunkt männlich ernannt.

Diesen Status behält man drei Jahre, danach ist

eine neue Zertifizierung nötig. Diese besondere Auszeichnung,

ist aber auch Verpflichtung, die sehr erfolgreiche

Jugendarbeit weiter zu entwickeln.

Als Vater eines aktiven Jugendspielers, habe ich mich

bereit erklärt, die Funktion des Stützpunktleiters zu übernehmen, auch als Dankeschön an den

Verein, für die Ausbildung der Schüler und Jugendlichen. Meine Aufgabe sehe ich sowohl in der

Vermittlung, einerseits zwischen BVV und TSV Mühldorf, andererseits zwischen den Nachbarvereinen

und TSV Mühldorf hinsichtlich weitergehender Förderung auch derer Talente.

Als Leistungsstützpunkt halten wir engen Kontakt zu den Bezirks- und Landestrainern. Geplant

sind ein bis zwei Besuche im Jahr bei denen Trainingsmethoden und neue Konzepte erörtert und

auch praktisch dargeboten werden. Davon sollen auch die umliegenden Vereine profitieren.


Horst Maier

40

Daumen hoch für die Zertifizierung, von links: Abteilungsleiter Stefan Bartsch, Landestrainer Peter

Meindt, zweite Bürgermeisterin und Beisitzerin Ilse Preisinger-Sontag, Horst Maier, TSV-Vorstand

Stefan Schörghuber und Mühldorfs Sportreferent Thomas Enzinger.


Freizeitvolleyballer

Meister der Mixed-Staffel Nord

Der Seriensieger der Mixed-Staffel startet

in eine neue Saison. Mit viel Spaß und

Engagement bei den Spielen wollen die

Spieler des Freizeit-Volleyballs ihren Titel

in der Chiemgau-Staffel verteidigen. Im

vergangenen Jahr gelang dies bereits zum

vierten Mal. Da sich viele ehemalige Spieler

der Damen- und Herrenmannschaften

in den Reihen der Hobbys finden, werden

wir auch heuer eine schlagkräftige Truppe

aufbieten. Das Training findet jeden

Montag von 20 bis 22 Uhr in der Mittelschule

statt. Die Spiele werden während

der Trainingszeiten ausgetragen. „Wir

verdienen uns unser Bier und unseren

Ouzo am Montagabend mit mehr oder

Bei den Hobbys halten es die Spieler wie Cicero: „Das steht

jedem am Besten, was ihm am natürlichsten ist“.

weniger niveauvollem Ballsport!“, heißt es bei den Hobbies. Im Sommer werden die Trainings auf das

ESV-Gelände verlegt, Montag und Mittwoch wird dann ab 19 Uhr Beachvolleyball gespielt.

Das Trainerteam

Um eine optimale Betreuung für die vielen Aktiven sicherzustellen beschäftigen die Mühldorfer

Volleyballer ein hochqualifiziertes 15-köpfiges Trainerteam, das auch in der weiteren Umgebung seines

gleichen sucht. Dieses Trainerteam leistet fast 60 (!) Übungsleiterstunden pro Woche, eine

unglaubliche Zahl. Dazu kommen noch Sommer- und Trainingscamps sowie die Spielbetreuung der 15

verschiedenen Trainingsgruppen.

Günther Thomae:

Tom Gailer:

Joachim Tille:

Stefan Bartsch:

Patrick Müller:

Eric Hagendorn:

Hauke Ferch:

Nico Philipeit:

Rainer Haupt:

Dirk Emmer:

Daniela Bruckner:

Alisa Lanzinger:

Julia Brunner:

Fabian Bartsch:

Evi Striegl:

Diplom-Sportlehrer, A-Lizenz-Trainer, ehemaliger Landestrainer in Thüringen

und Weltauswahlspieler.

A-Lizenz-Trainer, ehemaliger Bundesligaspieler, Landestrainer Beach im BVV,

Deutscher Jugend-Meister (als Trainer)

Sportlehrer, B-Lizenz-Trainer, mehrfacher Deutscher Jugend-Meister (Trainer)

B-Lizenz-Trainer

B-Lizenz-Trainer

Diplom-Sportlehrer, Fachübungsleiter

Fachübungsleiter, mehrfacher Deutscher Jugend-Meister (als Spieler)

Fachübungsleiter, mehrfacher Deutscher Jugend-Meister (als Spieler)

lizensierter Übungsleiter

Trainer

Trainerin, ehemalige Bundesligaspielerin

Trainerin

Trainerin

Trainer, Deutscher Vizemeister (als Spieler)

Physio-Therapeutin, BVV-Beachvolleyball-Kompetenzteam

41


Günstig unterwegs in der Region:

am besten mit dem Südostbayern-Ticket

Für eine Person und bis zu vier Mitreisende.

Sie fahren an einem Tag Ihrer Wahl: montags bis freitags

von 9 bis 3 Uhr des Folgetages, an Wochenenden und an

in ganz Bayern gültigen Feiertagen sogar schon ab 0 Uhr.

Erhältlich an allen DB Automaten, DB Verkaufsstellen

oder als Online- und Handy-Ticket unter www.bahn.de

und in der DB Navigator App.

Mehr Infos unter bahn.de/suedostbayernbahn


43


Kontaktadressen

Abteilungsleiter, Jugendleiter, Teammanager Herren I, Pressearbeit:

Stefan Bartsch Röntgenstr. 2 Tel.: 08631/140475

84453 Mühldorf Mobil: 0160/4951214

stefan.bartsch@gmx.net Fax: 08631/140476

Sportwart:

Rainer Filipp Elisabethstr. 9 Tel.: 08631/4543

84570 Polling/Annabrunn Mobil: 0160/5949238

rainerfilipp@gmail.com Fax: 08631/4543

Schiedsrichterwesen/Homepage:

Mechthild Appold Schwindstr. 38 Tel.: 08631/164455

84553 Mühldorf Mobil: 0175/2061450

mechthild.a@gmx.de

Finanzen:

Helmut Garbe Ziehtalstraße 11 Tel.: 08671/9208202

84543 Winhöring Mobil: 0175/6479073

helmut.garbe@gmx.de Fax: 0321/21005655

Schriftführerin:

Babett Thomae Naglschmiedgasse Tel.: 08631/3840082

84453 Mühldorf Mobil: 0172/3789544

babett.thomae@freenet.de

Internet/Webmaster:

Stefan Schmid Isenbreite 18

84543 Winhöring Mobil: 0175/1625334

stef.schmid@web.de

Beiräte:

Ilse Preisinger-Sontag Stadtplatz 75 Tel.: 08631/12844

84453 Mühldorf

Ilse.preisinger-sontag@datevnet.de

Günther Schüller Leitenfeld 53 Tel.: 08631/4820

84453 Mühldorf Mobil: 0171/5852355

guentherschueller@2fc.de Fax: 08631/4820

Förderverein/Freizeitmannschaft:

Stephan Schinko Nikolausstraße 4 Tel.: 08631/167969

84453 Mühldorf Mobil: 0178/6344142

stschinko@yahoo.de

Beachwart:

Rainer Haupt haupt.rainer@freenet.de Tel.: 08631/161946

Stützpunktleiter:

Horst Maier Gartenstraße 10

84524 Neuötting Mobil: 0171/3102879

san84524@gmx.de

44


Kontaktadressen

Herren 1:

Tom Gailer Pettenkoferring 4

84453 Mühldorf Mobil: 0179/4933844

thomas.gailer@gmx.de

Herren 2, U20 männlich:

Dirk Emmer Graf-Toerring-Str. 45 Tel.: 08633/508342

84577 Tüßling Mobil: 0172/8915612

dirk.emmer@scc-applications.de

U 16 männlich:

Günther Thomae Nagelschmiedgasse Tel.: 08631/3840082

84453 Mühldorf Mobil: 0172/3704731

guenther.thomae@freenet.de

U 14, U13, U12 männlich:

Joachim Tille Ludwig-Thoma-Str. 1 Tel.: 08633/1212

84570 Polling Mobil: 0152/08828865

tille-joachim@t-online.de

Damen:

Hauke Ferch Hartmering 4 Tel.: 08637/986550

84562 Mettenheim Mobil: 0176/45731287

hinnerksen96@web.de

U18/U20 weiblich:

Nico Philipeit Malvenweg 20 Tel.: 08631/3519353

84562 Mettenheim Mobil: 0175/3603754

nicolai-philipeit@web.de

U14 weiblich:

Alisa Lanzinger Nelkenstraße 4

84513 Töging Mobil: 0175/8669161

alisalanzinger@gmail.com

Julia Brunner Oberhofenerstraße 41 Tel.: 08631/15108

84453 Mühldorf Mobil: 0157/55924275

julia.brunner98@yahoo.de

Ballspielgruppe:

Daniela Bruckner Talstraße 62 Tel.: 08631/3748581

84453 Mühldorf

dani.bruckner@freenet.de

Weitere Trainer:

Fabian Bartsch fabian.bartsch98gmx.de Mobil: 0174/3964275

Patrick Müller pmueller_muehldorf@gmx.net Mobil: 0170/6310039

Schule & Verein, Jugend weiblich und Damen:

Mittelschule Mühldorf:

Eric Hagendorn Ringstraße 54 Tel.: 08633/3086591

84576 Teising Mobil: 0177/4237398

double.e@gmx.de

Ruperti-Gymnasium Mühldorf:

Grundschule Mühldorf/Mößling:

Joachim Tille (siehe U14 männliich) Günther Thomae (siehe Herren 3) 45


Impressum

Die Broschüre Volleyball bei TSV Mühldorf 2016/2017:

Copyright 2016 TSV 1860 Mühldorf, Abteilung Volleyball

Redaktion: Josef Enzinger, Stefan Bartsch, Alisa Lanzinger,

Vroni Fenzl

Gestaltung: Josef Enzinger

Titelseite: Josef Enzinger

Text: Josef Enzinger, Stefan Bartsch, Jogi Tille,

Günther Thomae, Vroni Fenzl, Alisa Lanzinger

Fotos: Josef Enzinger, Stefan Bartsch, Jogi Tille,

Dirk Emmer, Stefan Schmid

#pixxam - Maximilian Köck

Anzeigen: Stefan Bartsch, Josef Enzinger

Auflage: 800 Exemplare

Druck: Druckerei Lanzinger, Oberbergkirchen

Erscheinungsweise: Jährlich zum Saisonbeginn (26. Jahrgang)

Regelung zum ermäßigten TSV-Beitrag: Ab Vollendung des 18. Lebensjahres besteht auf Antrag die

Möglichkeit der Beitrags-Reduzierung auf den Jugendbeitrag, wenn es sich um Schüler oder Studenten

handelt. Die Reduzierung wird nur gewährt, wenn vor Beginn des neuen Beitragsjahres (in diesem Fall

für das Beitragsjahr 2017 spätestens zum 31.12.2016) ein geeigneter Nachweis erbracht wird.

Anderenfalls erfolgt die Berechnung des Erwachsenenbeitrages ab dem Monat ab dem das 18.Lebensjahr

vollendet wird. Der Nachweis ist in Form einer Kopie in den Briefkasten der TSV-Mitgliederverwaltung

einzuwerfen (Eingang TSV-Halle, unter dem Schaukasten) oder an den TSV 1860 Mühldorf, Friedrich-

Ludwig-Jahn-Str. 1, zu senden.

46

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine