Aufrufe
vor 5 Jahren

Auszeichnung durch die Initiative „Deutschland - Land ... - T-Online

Auszeichnung durch die Initiative „Deutschland - Land ... - T-Online

12 · Beratungsmessen

12 · Beratungsmessen Die gute Vorbereitung zählt … Vierzehn Tage vor Messebeginn werden den Schülern ihre gewünschten, nun zeitlich fixierten Messegespräche mitgeteilt. Auch die Aussteller erhalten zu diesem Zeitpunkt eine Liste, aus der hervorgeht, von welchen Schülern sie auf der Messe besucht werden. Das IfT legt den jungen Menschen sehr ans Herz, dass sie die zwei Wochen bis zur Messe dafür nutzen, sich gründlich auf die Gespräche mit Unternehmen, Hochschulen, Berufsfachschulen und Beratungsinstitutionen vorzubereiten. Nachbesprechungen Zum Konzept der Beratungsmessen gehören Nachbesprechungen mit den Ausstellern und den Schulen. Aus dem Echo auf die Veranstaltungen ergeben sich wertvolle Hinweise für die weitere Entwicklung des Messekonzepts. Vielfach wird der eingeschlagene Kurs bestätigt, aber auch das Justieren der einen oder anderen Stellschraube angeregt und manche gute ergänzende Idee in die Diskussion eingebracht. Die Quote der Schüler kommt zur Sprache, die ihre vorab vereinbarten Gesprächstermine wahrnehmen. In vielen Fällen erreicht die Termintreue fast 100 Prozent; der Durchschnitt liegt bei 85 Prozent. 12 Engagierte Schüler werden belohnt Den Schülern, die sich recht sicher sind, dass die von ihnen gewünschten Beratungsgespräche auf der Messe mit Ausbildungsbetrieben zu ihrem Beruf führen, wird empfohlen, dass sie Bewerbungsunterlagen mitnehmen. Besonders gut vorbereiteten Schülern winken Zertifikate von den Ausstellern, die ihnen die gute Vorarbeit bescheinigen. Diese Zertifikate können sie späteren Bewerbungen als zusätzliche Leistungsnachweise beilegen. Viele Schulen integrieren das Fachmesse-Konzept in ihren Unterricht. Im Vorfeld der Messen wird das Schreiben von Bewerbungen erlernt. Ein „Elternbrief“ bindet auch die Eltern der Schüler ein. Zudem besucht das Messeteam fallweise Elternabende. Kritisch weisen einige Aussteller auf Preisausschreiben und die Verteilung von Werbemitteln hin. Zum anspruchsvollen Konzept der Bildungs-Fachmessen passen diese Erscheinungen nur in begrenztem Umfang. Maßvolle Beteiligung Die Schüler-Fachmessen für Ausbildung+Studium sind auf überschaubare Ausstellerzahlen ausgelegt. Das Angebot sollte möglichst vielen beruflichen Wünschen der Schüler entsprechen. Eine Beschränkung der Zahl der Aussteller begünstigt eine deutliche Wahrnehmung der einzelnen Angebote durch die Messebesucher.

Schüler: Claudia A., Fürstenwalde: „…diese Berufschancenmesse war für mich wirklich eine Chance, die ich genutzt habe und mich näher an meinen Berufswunsch und -ziel herangeführt hat. … Meine vorbereiteten Bewerbungsschreiben lagen vor und wurden freundlich von den einzelnen Ansprechpartnern entgegen genommen und geachtet. Ich danke Ihnen und dem Team für diese glänzende Leistung. Ich danke für diese Chance. Eine Chance, die mir zu einem Einstellungstest verholfen hat!“ Steffen J., Fachgymnasium Technik, Schwerin: „Wir wurden von unserer Lehrerin kompetent vorbereitet. Die Gespräche auf der Messe waren persönlich und interessant. Eine gute Organisation.“ Lehrer: Die Lehrerin eines Berliner Gymnasiums: „Zusammen mit den Wirtschaftspraktika ist diese Veranstaltung des Pudels Kern.“ „... Die Veranstaltung wird von den Schülern als sehr gelungen eingeschätzt ...“, Schulleitung der Beruflichen Schule Bad Doberan Das Pestalozzi-Gymnasium Guben: „Ein besonderes Lob möchte ich Ihnen – auch im Namen unserer Schüler und deren Eltern – für die gelungene Veranstaltung aussprechen. Das Feedback, das ich bekommen habe, war ausnahmslos positiv und sollte Sie für ähnliche Vorhaben motivieren.“ Eine Hamburger Lehrerin schrieb: „Ich war sehr beeindruckt von der professionellen Beratung im Vorfeld und der Organisation. Auch die Rückmeldung der Schüler war einhellig positiv.“ Ein Lehrer der Dannewerk- Schule Schleswig: „Vielleicht kann ich aber auf diesem Wege auch sagen, wie sinnvoll wir die nordjob für unsere SchülerInnen erachten. … Also, herzlichen Dank für Ihr Engagement und aus unserer Sicht kann man nur sagen: Weiter so!“ Unternehmen: Werner Lehmann, PCK Raffinerie Schwedt: „Die jungen Leute kommen vorbereitet … Das bringt uns und ihnen viel“ (Märkische Oder-Zeitung). Wolf Döbler, Personalreferent der Deutschen Bank: „Wir suchen gute Leute. Und hier kommen interessierte junge Leute, die sich vorher Gedanken gemacht haben und sich zielgerichtet informieren wollen.“ E.ON Hanse: „Organisation und Ablauf im Vergleich zu entsprechenden Veranstaltungen sehr gut“ Sabine Lederer, Euroimmun: „Jeder zweite Schüler hatte seine Bewerbungsmappe dabei“ (Lübecker Nachrichten). Verband Deutscher Reeder: „Gut vorbereitete und sehr geordnet abgewickelte Veranstaltung, wie ich es von der Organisation der nordjob- Messen nicht anders kenne!“ „Das System mit den Terminen ist effektiv!“ Blocherer Schule, München Beratungsmessen · 13 Hochschulen: Studienberaterin der Hochschule Wismar: „Diese Messe hat Niveau.“ Europa-FH Fresenius: „Das Studienangebot der EFF wurde von den Besuchern der Messe sehr gut angenommen und die Hochschulmitarbeiter führten zahlreiche intensive Beratungsgespräche mit den Interessenten.“ Die PAREXEL-Akademie, Berlin: „Wir … sind positiv überrascht. Der Großteil der vereinbarten Termine fand statt, einige Interessenten konnten wir spontan gewinnen und die meisten terminierten Schüler waren sehr gut informiert und stellten gezielte Fragen.“ Technische Universität Hamburg-Harburg: „Die Messe in Hamburg hat uns sehr gut gefallen.“ Frankfurt School of Finance & Management: „Das Konzept überzeugt …“ 13

Auszeichnung durch die Initiative „Deutschland - Land ... - T-Online
Bund-Länder-Initiative Tanz - Dachverband Tanz Deutschland
Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ - Orgelwelt Waldkirch
Deutschland zwischen 1950 und 2009 - Rainer Land Online Texte
(Ost-)Deutschland - Rainer Land Online Texte
PM Fax T-Mobile Deutschland Deutsch - T-Online
PM Fax T-Mobile Deutschland Deutsch - T-Online