Aufrufe
vor 1 Jahr

Rundbrief der Emmausgemeinschaft - Ausgabe 01|17

18 |

18 | Emmausgemeinschaft Wohnen im Quadrat Das Jahr 2016 ist Geschichte. Viel hat sich in dieser Zeit getan im Referat Wohnen. Ein Überblick: von Christian Veith 2016 kam die Jugendnotschlafstelle COMePASS zum Referat Wohnen. Damit sind nun alle Notschlafstellen in diesem Bereich angesiedelt. Der Vorteil: Kurze Kommunikationswege bewirken bessere Absprachen. Im April wurde gefeiert – 10 Jahre Christa Kaltenbrunner bei Emmaus! Die umtriebige Referatsleiterin Wohnen ist seit 7 Jahren das Herz der Emmaus-Wohnheime und Notschlafstellen. Erstellt wurde der neue Wohnheim-Folder im Hemdtaschenformat. Er ist quadratisch, wasserfest, beinhaltet einen Stadtplan von St. Pölten und hat – wie man hört – begeisterte Reaktionen aus- gelöst. Gelobt wurden das Format und die Übersicht. Der Folder liegt unter anderem in Kliniken und bei der Polizei auf. Sieben der acht Emmaus-Standorte betreffen den Bereich Wohnen: die Wohnheime in der Herzogenburger Straße, Viehofen, am Kalvarienberg und das Frauenwohnheim sowie die Notschlafstellen für Männer, Frauen und Jugendliche. Dazu gekommen ist mit 1.1.2017 die Wohnassistenz in der Heßstraße (siehe Kästchen). Sie ersetzt und erweitert die bisherige Punktbetreuung. Im September wurde es gesetzlos. Da unternahmen die Emmaus-Wohnheimer und -Notschlafsteller einen Betriebsausflug in das Westerndorf Greenhorn Hill bei Rabenstein. Highlight neben Line Wildwestreife Performance: „Zwei links, eins rechts ...“ - Wohnheimleiter Thomas Frind beim Einstudieren der Line-Dance-Mysterien von Standbein und Spielbein mit einer Gruppe Greenhorns. Date: 15.9.2016 Starring: Mitglieder des Ensembles „Referat Wohnen“ beim Betriebsausflug im Westerndorf Greenhorn Hill

Emmausgemeinschaft | 19 Wohnassistenz Die Wohnassistenz der Emmausgemeinschaft wurde ins Leben gerufen, um Menschen im eigenständigen Wohnen in ihrer eigenen Wohnung zu unterstützen. Ziel ist die größtmögliche Selbständigkeit. Dieses Ziel soll durch die Vermittlung der dazu notwendigen lebenspraktischen Fähigkeiten erreicht werden. Die Wohnassistenz versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Sie ist zuständig für die Koordination und den Einsatz jeglicher Unterstützung (Helfernetzwerk) im Wohnbereich. Die Wohnassistenz steht volljährigen Frauen und Männern mit psychischer Beeinträchtigung zur Verfügung. Sie sollen ihren Alltag größtenteils alleine bewältigen können. Die Wohnassistenz unterstützt durch Motivation, Anleitung und Training. Neben den Trainingseffekten steht die soziale Teilhabe im Mittelpunkt der Betreuung. Das vierköpfige Betreuungsteam besteht aus qualifizierten Fachpersonen und arbeitet nach dem partizipativen (=unter Beteiligung der Betroffenen) Modell. Aufnahmevoraussetzungen: Psychische Beeinträchtigung Freiwilligkeit Prinzipielle Bereitschaft zur Annahme von Unterstützung Normal entwickelte Intelligenz Bereitschaft zu Beziehungs- und Kontaktaufbau Dance und Bogenschießen: ein denkwürdiges Kasperltheater – noch heute unvergessen … Der 20. Oktober wird vielen in Erinnerung bleiben, leider in trauriger. An diesem Tag starb völlig unerwartet unser Wohnheim-Mitarbeiter Franz Fellinger. Er war lange Zeit bei Emmaus, zuerst als Gast, dann als Mitarbeiter. Für viele war Franz ein großes Vorbild, aus eigenem Erleben hatte er Verständnis für die Situation der Gäste. Er war authentisch und eine moralische Instanz. Referatsleiterin Christa Kaltenbrunner freut sich über das Erreichte: „Einzigartig in NÖ ist das pädagogische Stufenmodell von der Nieder- in die Hochschwelligkeit. Damit haben wir ein umfassendes Angebot für Menschen in Not – ob psychisch beeinträchtigt oder wohnungslos – und decken damit ein breites Spektrum in der Wohnungslosenarbeit ab. – Was auch sehr gut klappt, ist die Zusammenarbeit mit den Bezirksverwaltungsbehörden und dem Land NÖ. Wir werden als Partner wahrgenommen und wertgeschätzt.“ Foto: Emmaus Um 10 Personen aufgestockt wurde 2016 die Anzahl der MitarbeiterInnen im Referat Wohnen. Derzeit gibt es dort 75 „Hauptamtliche“.

Rundbrief Ausgabe 2/2011 - Emmausgemeinschaft St. Pölten
Rundbrief Ausgabe 3/2011 - Emmausgemeinschaft St. Pölten
Rundbrief downloaden - Emmausgemeinschaft St. Pölten
Rundbrief Ausgabe 3/2010 - Emmausgemeinschaft St. Pölten
Rundbrief downloaden - Emmausgemeinschaft St. Pölten
Rundbrief downloaden - Emmaus
Rundbrief Ausgabe 3/2009 - Emmaus
Rundbrief Sonderausgabe - Emmaus
Ausgabe 01-2008, Informationsbrief für Mitglieder, Freunde und ...
Rundbrief 4/2008 - Internationaler Versöhnungsbund
Rundbrief 21 - 1. Halbjahr 2013 - Hospizkreis Minden e.V.
Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum - (KAB) St. Josef Metelen
CVJM aktuell - Ausgabe 01-2018 (Jan-Apr)
News - Ausgabe 01-2013 - DRK-Service GmbH
Ausgabe 1 - Gemeinde Büchenbach
Impulse Ausgabe 01-2013 mit allen Regionalteilen - Klinikverbund ...