TTT Jahresbericht 2016

cschempershofe

Der Jahresbericht der Tegernseer Tal Tourismus GmbH aus dem Jahr 2016

JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Jahresbericht 2016

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

2 3


JAHRESBERICHT 2016 JAHRESBERICHT 2016

Jahresbericht 2016

6 | Grußwort

8 | Organisationsstruktur

10 | Marketing

14 | Produktentwicklung

22 | Veranstaltungen

28 | Gäste und Anbieterwesen

34 | Der Tourismus im Landkreis in Zahlen(*)

38 | Geschäftszahlen(*)

Herausgeber Tegernseer Tal Tourismus GmbH ∙ Hauptstr. 2 ∙ 83684 Tegernsee ∙ Tel. +49 8022 92738-0

Fax. +49 8022 92738-22 ∙ info@tegernsee.com ∙ www.tegernsee.com

(*) folgt im Mai 2017

4

5


JAHRESBERICHT 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde des Tegernsees!

Im Jahr 2016 wurden nach den Geschäftsführerwechseln

Anerkennung bekommen.

ausgebaut und das Print Marketing durch eine eigene

seite dient nun als zentraler Informationspunkt wenn es um

viele wichtige Grundlagen für die Zukunft geschaffen.

Intern gab es vor allem Änderungen bei den Themen

Grafikerin im Haus wesentlich optimiert. Im Online Mar-

Zahlen & Fakten rund um den Tourismus am Tegernsee geht.

Unter Beteiligung der Mitarbeiter wurde die strategische

Gesundheit und Kulinarik, die seit Mitte des Jahres personell

keting wurden die Werbemaßnahmen erstmals ohne

Ausrichtung der Marke „Der Tegernsee“ und damit auch der

nun fest in einer Hand liegen. Die „Jungbrunnen BERG-Studie“

externe Agentur betreut, was zu einer deutlichen Steigerung

Wir freuen uns im Sinne Aller, dass es uns in der Zusam-

Tegernseer Tal Tourismus GmbH aktualisiert und gestrafft.

galt betreut zu werden und Vorbereitungen für das DSV

der Erfolge bei den Kampagnen geführt hat. Zudem trafen

menarbeit gelungen ist, eine offene, ruhige Atmosphäre für

DER TEGERNSEE Preisfinder wurde mit großem Stolz für den

Nordic Aktiv Ganzjahreszentrum waren zu treffen. Auch

wir bereits Vorbereitungen für den Website Relaunch 2017,

konstruktive Zusammenarbeit zu schaffen. Darauf lässt sich

Deutschen Tourismuspreis nominiert. Auch wenn wir damit

im Bereich Tagungen & Incentives kam es zu bedeutenden

bei dem die Unterseiten wie Gesundes Land, Geniesserland,

aufbauen und die Weichen für die kommenden Jahre stellen.

nicht auf einen der ersten drei Plätze gekommen sind, war

Veränderungen durch die Auflösung des Vereins Tagungs-

Tagungserlebnis sowie die Ortsseiten auf eine Seite gezogen

Packen wir’s an!

es eine große Ehre für die Region Tegernsee, deutschland-

erlebnis Tegernsee e.V. – dieser wird nun unter dem Dach der

werden und somit das große Ganze stärken.

weit mediale Aufmerksamkeit zu erhalten. Mit der Entwick-

Tegernseer Tal Tourismus GmbH auf wesentlich breitere und

Auch die intensivierte Kommunikation zwischen Gesell-

Ihr Christian Kausch

lung des innovativen Preisfinders konnten wir in der Bran-

flexiblere Füße gestellt.

schaftern, Tourismusbeirat und Geschäftsführung war ein

Geschäftsführer

che fachliche Kompetenzen beweisen und haben dafür viel

Außerdem wurden die Bereiche Pressearbeit und Vertrieb

Thema im letzten Jahr. Unsere neue Unternehmensweb-

6 7


JAHRESBERICHT 2016

Die Gesellschafter der Tegernseer Tal Tourismus GmbH:

Gemeinde

Bad Wiessee

1. Bürgermeister

Peter Höß

29%

Gemeinde

Rottach-Egern

1. Bürgermeister

Christian Köck

28%

Stadt

Tegernsee

1. Bürgermeister

Johannes Hagn

2o%

Gemeinde

Kreuth

1. Bürgermeister

Josef Bierschneider

12,3%

Gemeinde

Gmund

1. Bürgermeister

Georg v. Preysing

10,7%

Geschäftsführung

Christian Kausch

c.kausch@tegernsee.com

seit 1. April 2016

Tourismusbeirat – Vertreter der Gastgeber

und Leistungspartner

Informationen über die Tegernseer Tal Tourismus GmbH auf:

www.tegernseer-tal-tourismus.de

Um Gesellschaftern, Beirat, Gastgebern und Leistungspartnern

sowie allen Interessierten mehr Transparenz und Einblick

in die Tätigkeiten der TTT zu ermöglichen, wurde im

Sommer 2016 eine neue Unternehmenswebseite veröffentlicht.

Unter www.tegernseer-tal-tourismus.de findet man nun

sämtliche Informationen rund um das Unternehmen, seine

Mitarbeiter und eine Übersicht der touristischen Themen.

Ebenso sind dort die Übernachtungs-Statistiken zum download

hinterlegt. Außerdem gibt es einen eigenen Bereich für

Auszubildende und Stellenanzeigen.

Zum Jahreswechsel werden dort die Themen für das Folgejahr

veröffentlicht.

Top

Thema!

Der Tourismusbeirat berät die Gesellschaft insbesondere in der treten in die Amtsdauer ihres Vorgängers oder ihrer Vorgängerin

ein. Der Beirat fasst seine Beschlüsse mit einfacher

Fragen der Tourismusentwicklung der Region sowie des Tourismusmanagements.

Die Mitglieder werden von der Gesellschafterversammlung

persönlich berufen. Die Amtsdauer Vorsitzende einen Sitz in der Gesellschafterversammlung.

Mehrheit. Der Tourismusbeirat hat Antragsrecht und der

beträgt drei Jahre. Eine Stellvertretung ist mit Einverständnis

der Gesellschafterversammlung möglich.

Weiteres regelt die Geschäftsordnung.

Ersatzmitglie-

Die Mitglieder des Tourismusbeirats

● Bernhard Kaiser, 1. Vorsitzender

(Kur- und Verkehrsverein Bad Wiessee)



Niels van Meerwijk (Hotel Der Westerhof)

Christian Gores

● Peter Lorenz, stellv. Vorsitzender

(Brauneck- und Wallbergbahnen GmbH)


(Medical Park Bad Wiessee GmbH & Co. KG)

Elisabeth Bichler

● Brigitte Jennerwein (Bund der Selbständigen)

(Naturkäserei Tegernseer Land e.G.)

● Judith Winkler (Gästehaus Winkler)

● Heino Seeger

● Renate Zinser

(Gesundheitszentrum Jod-Schwefelbad GmbH)


(Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft mbH)

Katharina Riecke (Urlaub auf dem Bauernhof)

● Korbinian Kohler

(Hotel Bachmair Weissach GmbH & Co. KG)

● Anastasia Stadler (Verkehrsverein Rottach-Egern e.V.)

8

9


JAHRESBERICHT 2016

Markenwerte und Hauptthemen

JAHRESBERICHT 2016

Das Jahr 2016 diente maßgeblich dazu, strategische „Hausaufgaben“ zu erledigen. So wurden die

bisherigen Markenwerte und Themen hinterfragt und das Profil der Marke „Der Tegernsee“ geschärft.

Genussvolle Seemomente –

wir verzaubern Augenblicke.

Die Kernbotschaft der Marke „Der Tegernsee“

Dafür stehen wir: Unsere Werte.

Naturerlebnis, Lebensfreude, Inspiration, Tradition, Lifestyle

und Genuss…das sind unsere Werte, das was die Urlaubsregion

„Der Tegernsee“ ausmacht.

Der Markenkern beschreibt das Alleinstellungsmerkmal bei

allen Angeboten, Themen und Marketingaktivitäten und

spiegelt das „Herz“ der Region wider.

Daran erkennt man uns: Unser Stil

Der Stil bleibt weiterhin geprägt von einem Premium-

Charakter: wir treten selbstbewusst und kraftvoll auf und

vermitteln in unseren Texten Werte wie Glück, Lebensfreude,

Naturerlebnis, Genuss und Entschleunigung.

Unser Fokus. Was wir tun.

Die Schwerpunktthemen die wir für die Region entwickeln und weiter vorantreiben, lassen sich in vier Bereiche gliedern:

Aktiv – Radfahren, Nordic Aktiv, Skifahren,

Schach, Wandern, Panorama- und Seerundweg,

Familienaktivitäten, Kraxl Maxl u.ä.

Aktiv

NATURERLEBNIS

GENUSS

Genussvolle

Seemomente – wir

verzaubern

Augenblicke

LIFESTYLE

LEBENSFREUDE

TRADITION

INSPIRATION

Der Markenkern der Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Gesundheit –

außergewöhnliche

Gesundheits- und

Wohlfühlangebote in

heilklimatischen Orten,

modernste Kliniken,

alternative Entspannungsmöglichkeiten,

Deutschlands stärkste

Jodschwefel-Quelle

Kulinarik

Gast

Gesundheit

Kultur &

Brauchtum

Kultur & Brauchtum –

Heimatführer, Musikfest, Kur-

Kulinarik – der See der Sterne,

und Blasmusikkonzerte, Märkte,

Genießerland Tegernsee, Regionale

Adventszauber, Tegernseer

Produkte, Genuss-Veranstaltungen

Woche, Kunst- und Kulturtage,

Seefeste, Roßtag, Winner’s

Lounge, Bergfilmfestival und

10 viele weitere Veranstaltungen. 11


14.09.15 12:20

Fr 2 19:30 Bad Wiessee Adventskonzert der Blaskapelle Bad Wiessee Kath. Kirche Maria Himmelfahrt

Sa 3 20:00 Tegernsee Tegernseer Volkstheater – „Der Musikant von Tegernsee“ Ludwig-Thoma-Saal

Sa-So 3-4 14:00 Rottach-Egern Rottacher Advent Kuranlage am See

14:00 Bad Wiessee Seeadvent Bad Wiessee Seepromenade

14:00 Tegernsee Weihnachtlicher Schlossmarkt Schlossplatz Tegernsee

So 4 10:00 Gmund Traditioneller Nikolausmarkt Rathaus Vorplatz

17:00 Tegernsee Münchner Saitentratzer – „Zauber der Weihnacht“ Barocksaal im Gymnasium

Fr 9 20:00 Tegernsee Tegernseer Volkstheater – „Der Musikant von Tegernsee“ Ludwig-Thoma-Saal

Sa 10 19:30 Tegernsee Schlosskonzert der Stadt Tegernsee – Adventskonzert Barocksaal

20:00 Rottach-Egern Simone Solga – „Im Auftrag Ihrer Kanzlerin“ Seeforum

Sa-So 10-11 14:00 Rottach-Egern Rottacher Advent Kuranlage am See

14:00 Tegernsee Weihnachtlicher Schlossmarkt Schlossplatz Tegernsee

14:00 Bad Wiessee Seeadvent Bad Wiessee Seepromenade

So 11 20:00 Bad Wiessee Golden Voices of Gospel „Soulful Christmas” Winner’s Lounge/Spielbank

Fr 16 19:00 Gmund 4. Gmunder Adventssingen Neureuthsaal

Sa 17 20:00 Tegernsee Tegernseer Volkstheater – „Der Musikant von Tegernsee” Ludwig-Thoma-Saal

Sa-So 17-18 14:00 Rottach-Egern Rottacher Advent Kuranlage am See

14:00 Tegernsee Weihnachtlicher Schlossmarkt Schlossplatz Tegernsee

So 18 19:00 Kreuth Adventssingen Kirche St. Leonhardt

20:00 Rottach-Egern Weihnachten mit Quadro Nuevo Seeforum

Mo 26 17:00 Tegernsee musica sacra tegernsee – Weihnachtskonzert Kath. Pfarrkirche St. Quirinus

20:00 Bad Wiessee Tegernseer Volkstheater – „Kilian räumt auf “ Hotel Gasthof zur Post

Di 27 20:00 Kreuth Hoagascht zwischen Weihnachten und Neujahr Hirschbergler Trachtenhütte

Do 29 20:00 Rottach-Egern „Musical Classics“ Seeforum

Fr 30 19:00 Gmund Vor-Silvesterparty Dorfplatz Dürnbach

20:00 Bad Wiessee Bayerischer Jahresausklang Hotel Gasthof zur Post

20:00 Tegernsee Tegernseer Volkstheater – „Der Musikant von Tegernsee“ Ludwig-Thoma-Saal

Fotos: Florian Bachmeier, flowmotion, Hansi Heckmair, Florian Liebenstein, Bernd Ritschel, Stefan Schiefer

Tourist-Information Bad Wiessee · Lindenplatz 6 · 83707 Bad Wiessee · Tel. +49 8022 8603-0 · www.bad-wiessee.de

Tourist-Information Gmund · Wiesseer Str. 11 · 83703 Gmund · Tel. +49 8022 706035-0 · www.gmund.de

Tourist-Information Kreuth · Nördliche Hauptstr. 3 · 83708 Kreuth · Tel. +49 8029 997908-0 · www.kreuth.de

Tourist-Information Rottach-Egern · Nördliche Hauptstr. 9 · 83700 Rottach-Egern · Tel. +49 8022 67310-0 · www.rottach-egern.de

Tourist-Information Tegernsee · Hauptstr. 2 · 83684 Tegernsee · Tel. +49 8022 927386-0 · www.tegernsee.de

Die aktuellsten Termine und noch mehr Veranstaltungen finden Sie unter: www.tegernsee.com

Kartenvorverkauf: In allen Tourist-Informationen, unter www.tegernsee.com/webshop und unter www.muenchenticket.de

n / zum Verpacken /

en / Geschenkpapiere /

ie sind speziell

n oder unter

ie sich

rucktechniken

Dezember

JAHRESBERICHT 2016

Marketing - Printprodukte

Was findet wo im Tal statt? Darüber informieren unsere vielfältigen Printprodukte,

die zugleich Inspiration sein sollen. Wie wichtig sowohl die jährliche Ausgabe des

Gastgeberverzeichnisses als auch der monatlich veröffentlichte Veranstaltungskalender

sind, auch im Zeitalter der Digitalisierung, zeigt die hohe Nachfrage unserer Gäste.

Ein Auszug unserer Printprodukte

Magische Augenblicke

Der Tegernsee – Gastgeberverzeichnis 2016

Magische Augenblicke

Adventszauber am Tegernsee 2016

Märkte und Veranstaltungen rund um den Advent, Weihnachten und Neujahr

www.tegernsee.com/advent

Adventszauber

am Tegernsee

Alpenländisch. Genussvoll. Romantisch.

Stimmungsvolle Märkte · Pendelschiffe zwischen den Seepromenaden

erlebenswerte Führungen · abwechslungsreiche Veranstaltungen

attraktive Angebote · Weihnachts-Shopping · und vieles mehr

Tegernseer Tal Tourismus GmbH . Tel. +49 8022 92738-0 . www.tegernsee.com/advent

Tegernseer Tal Tourismus GmbH · Hauptstr. 2 · 83684 Tegernsee · Tel. +49 8022 92738-0 · www.tegernsee.com

Wahre Schönheit kommt von innen

Badepark Bad Wiessee

Das Schwimmbad verfügt über Sportbecken, Kinderbecken und einen

umfangreichen Saunabereich. Somit ist Badespaß für die ganze Familie

garantiert.

www.badepark-bad-wiessee.de

medius medinische fitness

Kein normales Fitnessstudio! Individuelle Betreuung, Leistungsdiagnostik

und persönliche Ziele stehen hier klar im Focus. Ein einzigartiges

Trainingsbetreuungskonzept, das alle Bereiche der modernen Sportwissenschaft

berücksichtigt, ermöglicht ein optimales Training auch bei

gesundheitlichen Beschwerden.

www.medius-tegernsee.de

monte mare Seesauna

Im Sauna­ und Wellnessparadies mit direktem Seezugang können Erholungsbedürftige

es sich so richtig gut gehen lassen. Für Besucher stehen

verschiedene Themensaunen (einzigartiges Saunaschiff), ein Dampfbad,

eine Kaminlounge und gemütliche Ruhebereiche zur Verfügung. Im Restaurant

werden Sie mit kulinarischen Schmankerln verwöhnt.

www.monte-mare.de/tegernsee

Gesundheitsresorts auf höchstem Niveau

Lanserhof Tegernsee

Das LANS Med Concept – dazu gehören sensibles Entschlacken und Entgiften,

leistungssteigernde Therapien und energetische Anwendungen.

Ein ganzheitliches Gesundheitskonzept, das Ihren Körper befähigt, seine

Selbstheilungskräfte neu zu organisieren.

www.lanserhof.com

Sehenswertes

Schönheitsfarm Gertraud Gruber

Die Idee von Schönheitspflege folgt einem ganzheitlichen Ansatz. Wohltuende

Behandlungen mit erstklassigen Präparaten gehören ebenso

rund um den Tegernsee

dazu wie gesunde Ernährung, Physiotherapie und sanfte Bewegung sowie

Anstöße zur körperlichen und seelischen Erholung.

www.schoenheitsfarm-gruber.de

www.tegernsee.com

Gastgeberverzeichnis 2016

Ihre Gastgeber am Tegernsee: Bad Wiessee · Gmund · Kreuth · Rottach-Egern · Stadt Tegernsee

www.tegernsee.com

Veranstaltungshöhepunkte (2. Auflage)

ab Mai 2016

„Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele

durch den Körper zu heilen.“

Oscar Wilde

Beschwerden des Bewegungsapparates

Ob die Rehabilitation nach Unfällen, therapeutische Maßnahmen bei

Gelenkserkrankungen oder Sportmedizin – die orthopädischen Behandlungen

in unseren Kliniken sind schonend und effektiv. Mit Mobilitätstrainings

am Kletterfelsen, Übungen im Rehabilitationsfahrzeug

oder Trainingseinheiten in der wunderschönen Berglandschaft sind die

Thera pien nicht nur wirkungsvoll sondern können darüber hinaus auch

sehr viel Spaß machen.

Beschwerden des Herz-Kreislauf-Systems

Zu den heutigen „Zivilisationskrankheiten“ zählen vor allem auch Erkrankungen

des Herz­Kreislauf­Systems. Mit modernsten Diagnosemethoden

ermöglichen spezialisierte Ärzte die Rehabilitation nach einem Herzinfarkt,

Kuren bei Durchblutungs­ und Herzrhythmusstörungen oder die

Prävention dieser Erkrankungen.

Innere Medizin

Stoffwechselstörungen, wie Diabetes, Adipositas oder Unverträglichkeiten

werden in den Kliniken präventiv oder therapeutisch behandelt.

Stets im Vordergrund steht eine positive Veränderung des Lebensstils,

um eine langfristige Verbesserung dieser Erkrankungen bewirken zu

können.

Unser Gastgeberverzeichnis und die beiden Erlebniskarten stellen

die beliebtesten Publikationen dar. Das A-Z folgt dicht dahinter.

Veranstaltungen

Mai 2016

(mit Gastronomieübersicht)

Natur-Heil-Kraft

Inmitten einer wunderschönen Bergwelt bieten sich Ihnen am Tegernsee

das ganze Jahr über zahlreiche Möglichkeiten um einmal abzuschalten,

zu genießen und neue Kraft zu tanken.

Gesundbaden in Deutschlands stärksten Jod-Schwefelquellen

Die heilsamen Quellen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts entdeckt.

Seitdem wird das Wasser zur Linderung und Heilung zahlreicher Erkrankungen

der Augen, der Haut, der Atemwege, des Bewegungsapparates

und des Herz­Kreislauf­Systems eingesetzt.

Nordic aktiv im Heilklimapark Tegernsee

Wohltuendes Klima, gezielte Bewegung und eine traumhafte Bilderbuchlandschaft

– diese drei Zutaten miteinander abgestimmt, wecken neue

Lebensgeister und bringen Körper und Geist auf Vordermann: Der Heilklimapark

Tegernsee bietet ein einzigartiges Angebot für Gesundheit,

Wohlbefinden und Fitness.

Fotos: Dietmar Denger, Hansi Heckmair, Egbert Krupp, Privatklinik Jägerwinkel,

Die Gesundheitszentrum GENIESSERLAND-Woche

Jod­Schwefelbad

Stand 6/2016, Auflage 10.000

Vom 8. bis 16. Oktober dreht sich

im Tegernseer Mehr Informationen Tal alles zu den um Angeboten die Kulinarik

und zu unseren Gastgebern

finden Sie unter www.gesundesland.de und www.tegernsee.com.

Jeder unserer Partner hält genussvolle Besonderheiten

für Sie Tegernseer bereit. Lassen Tal Sie Tourismus sich von GmbH Gourmet-Menüs

verwöhnen Telefon und +49 hinter 8022 92738­0 die Kulissen • info@gesundesland.de

unserer regionalen

Köstlichkeiten entführen.

Veranstaltungen

Oktober 2016

(mit Gastronomieübersicht)

Genussvoll. Gesund. Bewegt.

Alle Informationen rund ums Wohlfühlen,

Aktivbleiben und Fitwerden.

Eine Vielfalt von

Broschüren und

Flyern bringen dem

Gast die zahlreichen

Möglichkeiten im

Tal nahe

Online Marketing

Social Media

Soziale Netzwerke waren auch im

Jahr 2016 ein zentraler und wichtiger

Kommunikationskanal zu

unseren Gästen, welche hier häufig

ihren ersten Kontakt mit dem

Tegernsee haben oder die Vorfreude

auf ihren nächsten Urlaub steigern

bzw. sich über anstehende Veranstaltungen informieren.

Auf Facebook konnten so in diesem Jahr mehrere Meilensteine

erreicht werden: Die Fanbasis konnte mit knapp

40.000 Nutzern fast verdoppelt werden, erstmals wurde die

Reichweite von 10 Millionen Nutzern überschritten, was einem

Plus von 73 Prozentpunkten zum Vorjahr entspricht.

Mit 330.000 Reaktionen, 10.950 Kommentaren und 25.550

geteilten Inhalten wurde hier im Vergleich zum Vorjahr in

jedem Bereich deutlich zugelegt.

Ebenfalls gestiegen ist die Instagram Präsenz:

3.500 Abonnenten konnte der Tegernsee hier gewinnen –

mehr als dreimal soviel wie im Vorjahr.

Werbemöglichkeiten

Die Startseiten von tegernsee.com, tegernsee.de, bad-wiesee.de,

rottach-egern.de, gmund.de und kreuth.de bieten Gastgebern

und Einzelhändlern die Möglichkeit, Werbeanzeigen zu platzieren

und so stärker in den Fokus der Seitenbesucher zu rücken.

Landingpage Advent

Erstmals wurde im Jahr 2016 die Onlinewerbung rund um den

Advent vollständig im Haus betreut. Das Ergebnis ist ein voller

Erfolg: Mit über 87.000 Besuchen auf advent.tegernsee.com

konnten die Zahlen des Vorjahres mehr als verdoppelt werden.

Mit insgesamt 31.500 Wiedergabeminuten zwischen Oktober

und Dezember 2016 konnte das bereits im letzten Jahr

veröffentlichte Video „Adventszauber am Tegernsee“ wieder

zahlreichen Gästen das besondere Gefühl der Adventszeit

vermitteln. Besonders erfolgreich zeigte sich die Facebook-Kampagne:

Bei einer Reichweite von 470.000 Personen

konnten allein über diesen Kanal 29.000 Klicks auf die Website

realisiert werden. 11.400 „Gefällt mir“-Angaben, knapp

400 Kommentare und über 1.000 geteilte Inhalte sprechen

für das hohe Interesse innerhalb der Zielgruppe

JAHRESBERICHT 2016

Das Online Marketing der Tegernseer Tal Tourismus GmbH dreht sich rund um die Vermarktung und

Präsenz der Region in der digitalen Welt. Neben unserer Portalseite tegernsee.com und den

touristischen Internetauftritten der Talgemeinden ist das Online Marketing für die Kommunikation in

den sozialen Netzwerken und Betreuung der Webschnittstellen verantwortlich. Hinzu kommt

die Koordination der Onlinewerbemaßnahmen.

M o n t g o l fi a d e

Jahr für Jahr liefert die Montgolfiade großartige Bilder und

Eindrücke, welche Gäste – zusammen mit allen Informationen

rund um die Veranstaltung – auf der im Haus erstellten

Website „http://www.montgolfiade.de“ finden. Mit einer Onlinekampagne

rund um die Montgolfiade konnten in diesem

Jahr 45.000 Sitzungen erreicht werden – eine Steigerung von

80% im Vergleich zum Vorjahr.

Winterzauber Rottach-Egern

Das im Rahmen der Adventskampagne erprobte Landingpage

Konzept wurde 2016 erfolgreich für die Präsentation

des Winterzauber-Angebots der Gemeinde Rottach-Egern

übernommen. Knapp 10.000 Seitenaufrufe konnten mit

der auf Facebook, Plista und Google AdWords beworbenen

Landingpage erzielt werden.

Das im Haus programmierte Filtersystem machte die Gastgebersuche

für interessierte Gäste besonders einfach – insgesamt

1.600 Klicks auf Webseiten unserer Gastgeber konnten

so erreicht werden.

Neue Buchungsmaske

Schneller und einfacher in seiner Bedienung und besser für

Mobilgeräte geeignet: Die Ansprüche an eine Aktualisierung

unseres Onlinebuchungssystems waren hoch! Gemeinsam

mit dem Partner im-web konnte Ende September eine aktualisierte

Version des Systems vorgestellt werden, welche den

Anforderungen von Gästen rundum gerecht wird.

Gastgebervorschläge und Suchergebnisse werden innerhalb

weniger Augenblicke dargestellt, Suchfilter können beliebig

kombiniert werden und ein Überblick über wichtige Details

wie TegernseeCard, Parkfläche oder WLAN wird auf den ersten

Blick möglich.

Ansprechpartner

Christoph Schempershofe

c.schempershofe@tegernsee.com

Thomas Müller

t.müller@tegernsee.com

12


JAHRESBERICHT 2016

Medienberichterstattung aus dem Jahr 2016

Zeitschriften

PR und Medienarbeit

abenteuer und reisen: Tegernsee – Start der neuen Serie „made in Germany“, Dez. 2016

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH ist regional, national und international in den Bereichen

Public Relations und Medienarbeit für die Region Tegernsee tätig und fungiert vor Ort als zentrale

Koordinationsplattform für internationale Medienanfragen. Diese integrierte Dienstleistung beinhaltet

unter anderem: Vermittlung von Unterkünften für Pressevertreter, Programmgestaltung, Koordination

und Organisation von Interviews oder aber das Einholen von Bewilligungen für Film- und Dreharbeiten.

Im Rahmen der nationalen Öffentlichkeitsarbeit ist die Tegernseer Tal Tourismus GmbH bestrebt,

stets aktiv und transparent zu kommunizieren und damit medial in Erscheinung zu treten. Ziel ist es,

das Tourismusbewusstsein in Wirtschaft, Politik sowie bei der breiten Öffentlichkeit nachhaltig

zu fördern und die Interessen der Tourismuswirtschaft entsprechend zu vertreten.

Überregional und regional gingen rund 50 Pressemitteilungen

an TV, Print, Hörfunk und Onlinemedien, im Schnitt

eine Pressemitteilung pro Woche. Wir hatten 2016 zudem

mehrere Hundert Bild-, Text- und Rechercheanfragen, auch

international (Italien, Schweiz, Belgien, China, Australien),

Buchrecherchen, eine E-Bike-Pressereise im Juni 2016, eine

italienische Pressereise im Juli 2016, eine Food-Bloggereise

im September 2016, mehrere Radio- und TV-Produktionen,

diverse Pressekonferenzen und Pressegespräche und übers

ganze Jahr verteilt jede Menge individuelle Recherchereisen

und Fotoproduktionen.

E-Bike-Pressereise mit FLYER (3. bis 5.6.2016)

In Kooperation mit Bachmair Weissach und dem Schweizer

E-Bike-Hersteller Flyer organisierten wir Anfang Juni 2016

eine gemeinsame E-Bike und Wellness-Pressereise. Die Idee:

Eine geführte E-Bike-Tour

mit verschiedenen kulinarischen

Teilnehmer der E-Bike-

Pressereise mit Flyer-Rädern

und anderen

spannenden Stopps nur

für Frauenzeitschriften

(zu Gast waren u.a. JOLIE und Magazine der FUNKE Gruppe).

Die Journalistinnen erlebten Bilderbuchpanorama, gelebte

Tradition und bayerische Herzlichkeit. In der Naturkäserei

Tegernseer Land lernten sie, wie aus tagesfrischer Heumilch

Rohmilch-Käse gemacht wird. Beim jüngsten Hutmacher

Bayerns, Martin Wiesner, wie stylish Trachtenhüte sein können

und im Berggasthof Moni Alm wie gut eine zünftige

Brotzeit nach einer Bergetappe auf dem Sattel tut.

Genießerland-Bloggerreise (1. bis 3.9.2016)

Unter dem Motto „fisch.brennt.wild“ hat die Tegernseer Tal

Tourismus GmbH sieben Kulinarik-Autoren, so genannte

„Food-Blogger“, aus München und dem Umland zu einem

Wochenende unter Freunden an den Tegernsee geladen. Zu

Gast waren Dorothée Beil (Bushcooks Kitchen), Petra Hammerstein

(Der Mut Anderer), Heidi Reutter (Bru’s World),

Bianca Murthy (Biancas Blog), Martin Stötzel (Madame Cuisine),

Monika Schreiner (Isarblog) sowie Ilka Wolf (Busserl

& Brezn). Fisch (= See), Brennerei (= Authentizität), Wild

(= Natur) waren die zentralen Themen des Wochenendes.Der

Dreiklang verkörpert die Kernbotschaften der Region ▸

Casino Magazin, Sept 2016 – Programmhighlights

Bad Wiessee im Winter

natur & gut, Ausgabe 3/Winter 2016/17;

Sonja Still – die Frau mit den 1000 Geschichten

Das Star-Magazin

Jolie E-Bike-Reise im Tegernseer Tal, Aug. 2016

INSIDE

JOHN ECONOMOU

Sooo heiß!

Der Hingucker

ist obdachlos

MATT DAMON

So wild!

Action-Helden

früher und heute

SELENA GOMEZ & CO.

Nr. 08/16 Deutschland 2,20 € Öste reich 2,55 € Schweiz 4,40 SFR IT 2,50 € BeNeLux 2,60 € FR 3,30 € HU 870 Ft ES 2,50 € SI 2,55 € CZ 69 CZK TR 10,50 TL

Die VIPs stehen

auf blaue Augen

LENA

DUNHAM

RUBENS-

RUNDUNGEN

Stars am

Strand

Fashion-Flop bis

Figur-Frust

Urlaub in Deutschland

Traumziel Tegernsee

Inside, Ausgabe Aug. 2016: Reisereportage Tegernsee

LADY

GAGA

PERFEKTIONS-

PAUSE

JIM

CARREY

BORAT-

BRÜLLER

Neu!

INSIDE: Frischer

Look – mehr Lifestyle

14 15


JAHRESBERICHT 2016

Tegernsee und bettet sich perfekt in den aktuellen Trend der

regionalen Küche ein. Ziel der TTT war es, neue digitale Meinungsführer

zu begeistern (Community-Aufbau).

Zeitschriften

deutsche Blogs

Augewählte Food-Blogger-Beiträge aus dem Jahr 2016 zum Thema Genießerland

JAHRESBERICHT 2016

Genießerland-Food-Bloggerreise

Elle City Wochenend-Tipps,

April 2016

TV- Produktionen und Sendungen: u.a. „Masterchef“

und Marco Polo TV, ZDF und BR, HR und SWR

Eine Folge der neuen Koch-Castingshow „Masterchef“, die

der Sender Sky 1 in Deutschland und Österreich ab November

2016 ausstrahlte (jeweils: Mo., 20.15 Uhr), wurde auf Gut

Kaltenbrunn am Tegernsee produziert. Acht der ursprünglich

120 Kandidaten traten am See gegeneinander an. Prominente

Mitglieder der Jury waren: TV-Sterne-Koch Ralf

Zacherl, Sterneköchin Sybille Schönberger und Sommelier

Justin de Leone. Die TTT unterstütze die Produktion im Vorfeld

und vor Ort bei Locationsuche, Drehgenehmigungen

und Unterkunft.

Daneben waren 2016 auch Kamerateams von Marco Polo TV

(Reisesendung), BR (Montgolfiade, Luftschiff-EM, Seefest in

Bad Wiessee, Seenflimmern), ZDF (Luftschiff-EM; Beatrice

Egli auf Tournee) und SWR (Luftschiff-EM) zu Gast und produzierten

Beiträge zwischen drei und 45 Minuten.

Kochshow Masterchef am Tegernsee

Alpin: Die schönsten

Hütten, Mai 2016

Aktiv Allgäu: Startschuss

zur 24h-Trophy, Mai 2016

16 17


18 19

JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Schwäbische Zeitung Freitag, 11. November 2016

REISE & ERHOLUNG / BUSREISEN

M

it seinen goldenen Lichtern,

dem verführerischen Duft

von Zimt und Vanille und

den wohlklingenden Weihnachtsliedern

verzaubert der Advent jedes

Jahr aufs Neue. Am schönsten ist es

zu dieser Zeit in den Bergen, wo alles

noch etwas ruhiger und besinnlicher

zugeht als in den hektischen Fußgängerzonen

der Großstädte. Mit etwas

Glück knirscht schon der Schnee unter

den Füßen. Auf jeden Fall aber ist

für stimmungsvolle Momente, echtes

Kunsthandwerk und jede Menge

regionaler Spezialitäten und Traditionen

gesorgt. Hier sind unsere

sechs Favoriten für etwas Ruhe im

vorweihnachtlichen Trubel.

Tegernsee: Mit dem Schiff

von Punsch zu Punsch

Still liegt der See, die bewaldeten

Berge erheben sich schemenhaft in

der Dämmerung, einladend leuchten

die Lichter an den Holzbuden,

schließlich legt das Schiff am Ufer

an: Diese romantische Art, sich

Weihnachtsmärkten zu nähern, gibt

es in der oberbayerischen Voralpenidylle

des Tegernsees. Per Pendelschiff

geht es an den Adventswochenenden

zu den Märkten rund um

den See. Beispielsweise zum „Weihnachtlichen

Schlossmarkt Tegernsee“,

ein malerisches Hüttendorf vor

dem Schloss und dem Bräustüberl.

Neben Punsch und Bier warten

selbstgestrickte Wollmützen, Trachtenhüte,

Filzarbeiten, Töpferkunst

oder Kräuterprodukte auf willige

Käufer. Danach schippert man nach

Rottach: Zu den Höhepunkten des

„Rottacher Advents“ auf der gegenüberliegenden

Seeseite zählen der

am höchsten gewachsene Weihnachtsbaum

Oberbayerns, die

Schnitzkünste von Markus Trinkl

und die edlen Pralinen von Maximilian

Hagn. Jetzt gilt es noch, längs über

den See zu Bad Wiessees Schmankerln

zu kreuzen. Wer Näheres über

Brauchtum und Menschen am Tegernsee

erfahren möchte, der nimmt

sich einen Tegernseer Heimatführer

mit auf die Christkindlmarkt-Schiffstour.

Pitztal: Ein ganzes Dorf

bewirtet Gäste

Eine romantische Vorweihnachtstradition

lebt jedes Jahr im kleinen Tiroler

Dorf Plangeross im Pitztal wieder

auf. Auf 1600 Metern Höhe, umgeben

von steilen Felswänden, wird im Dezember

der ganze Ort zum Adventskalender.

Jeden Abend öffnet ein anderes

Haus sein Fenster und bewirtet

nach alter Tradition Urlauber und

Einheimische mit hausgemachten

Spezialitäten wie selbst geräuchertem

Speck, Strudel nach Familienrezept,

Bratäpfeln, Plätzchen, Glühwein

und Schnaps. Treffpunkt ist immer

um 20.30 Uhr. Dann heißt es,

den Zauber des Pitztaler Bergadvents

zu genießen. An den Donnerstagen

geht es mit Fackeln durch den

tief verschneiten Wald zu einer Lichtung,

auf der eine besinnliche Waldandacht

unter freiem Himmel gehalten

wird. Wer besondere Wünsche

hat, der kann sie übrigens im Christkindl-Postamt

auf den Weg bringen:

Das ist im Café 3440 auf dem Gletscher

untergebracht und hat demnach

den kürzesten Weg nach oben.

Tipp für Skifahrer und Snowboarder:

Auf den Pitztaler Gletscherpisten

lässt sich garantiert schon vor Weihnachten

durch den Schnee stieben.

Achensee: Schwimmender

Christkindlmarkt zum Bergadvent

Idylle pur am Bergsee: Das Fischergut

in Pertisau, eines der ältesten

Bauernhäuser am See, bildet am

8. und 9. Dezember die malerische

Kulisse für den „Bergadvent“ mit

wandelt sich in einen schwimmenden

Christkindlmarkt. An Bord gibt

es Kekse, Glühwein und Adventsweisen

– für die Dekoration sorgt Kapitänin

Daniela Neuhauser höchstpersönlich.

Den gesamten Advent über

bis einschließlich 27. Dezember lädt

Achenkirch zur „Tiroler Bergweihnacht“

in die Schauräume des Heimatmuseums

mit einer der ältesten

Krippen des Achentals. In der alten

Rauchküche gibt es Früchtebrot vom

heimischen Bäcker.

Alta Badia: Schlemmen

im Weihnachtsdorf

Authentizität statt Kitsch: Das ist

auch in Alta Badia im Herzen der

Südtiroler Dolomiten das Credo in

der Vorweihnachtszeit. Wenn in der

Fußgängerzone von San Cassiano

das Paisc da Nadé aufgebaut wird.

Ein Weihnachtsdorf im Stile Südtiroler

Täler mit Holzhäuschen, einer

von Künstlern des Ortes erschaffenen

Holzkrippe und Konzerten örtlicher

Chöre. Es duftet nach ladinischen

Spezialitäten, denn auch im

Weihnachtsdorf ist die Leidenschaft

für gute Küche allgegenwärtig. Alte

Traditionen hautnah erleben lassen

sich auch während eines adventlichen

Bergbauernhof-Besuchs: Los

geht’s zu Fuß mit Fackeln vom Zentrum

des Ortsteils San Leonardo hinauf

zum Bauernhof Alfarëi. Hier

wird gemeinsam Weihnachtsschmuck

gebastelt, ausschließlich

mit Materialien aus der Natur, um

dann einen originellen und einzigartigen

Weihnachtsbaum zu schmücken.

Danach gibt Rosa Piccolruaz

Backunterricht und erklärt das Zubereiten

der typischen Südtiroler Süßspeise

Zelten, die mit trockenen

Früchten hergestellt wird. Derweil

erzählt ihr Mann Antonio von den

Advents- und Weihnachtsbräuchen

in den Bergen.

Sarntal: Von Klöckeln

und Zusslmandln

Schaurige Töne, Glocken und Getöse

schallen durch die stille Winternacht.

Bis zur Unkenntlichkeit vermummt,

mit handgefertigten Masken

vor den Gesichtern, ziehen

Zusslmandl, Zusslweibele, Lottersackträger

mit Glocken, Bockhörnern

und Instrumenten aus, um mit

viel Lärm die bösen Geister des Winters

zu vertreiben. Das Klöckeln

kommt von „klocken“, was nach dem

Sarner Dialekt so viel wie „klopfen“

bedeutet, und gehört zum Sarntaler

Alpenadvent wie der Sarner Weihnachtsmarkt.

Im Dorfzentrum von

Sarnthein gruppieren sich zu Füßen

der Pfarrkirche kleine Holzhäuschen.

Es duftet nach Bratäpfeln, Latschenkiefern,

frischgebackenen

Weihnachtsplätzchen,

Nussstollen

und Glühwein. Während die Kinder

mit der Pferdekutsche durch die Gassen

traben, bestaunen die Eltern die

Arbeiten der Sarntaler Traditionshandwerker:

Bildhauer Isak Runggaldier

schafft aus einem Stück Holz

ein Kunstwerk. Ein Drechsler zeigt

seine Fertigkeit an der Drehbank. Eine

Holzbude weiter erklärt Handweber

Unterweger, wie der Sarnar Janggar,

die traditionelle Trachtenjacke

des Tales, gestrickt wird.

Südtiroler Weinstraße: Offene

Weinkeller und Kunsthandwerk

Liebhaber edler Tropfen können dieses

Jahr den Bummel über den Weihnachtsmarkt

mit Weingenuss kombinieren.

Insgesamt 21 Kellereien öffnen

entlang der Südtiroler Weinstraße

erstmals auch an den vier

Adventswochenenden und zusätzlich

am 8. Dezember ihre Türen. Die

Kellereien liegen alle in einem Umkreis

von rund 20 Kilometern um Bozen.

Jede für sich ist ein Unikat: Es

gibt kleine traditionelle Weingüter

mit gemauerten Gewölben, aber

auch moderne, innovative Kellereigenossenschaften

mit zeitgenössischer

Architektur. Allen gemeinsam

ist, dass vorzüglicher Wein hergestellt

wird. Geheimtipps mit echtem

Kunsthandwerk aus der Region sind

die kleinen Weihnachtsmärkte. In

Sankt Pauls/Eppan beispielsweise

verwandeln sich Gassen und Fenster

der alten Häuser in eine Ausstellung

mit rund hundert individuell gestalteten

Weihnachtskrippen. In Girlan/

Eppan sind hingegen Kunstwerke

aus Weinfassdauben und -brettern

ausgestellt.

Advent in den Bergen

Von Sabine Metzger


Eine romantische Kutschfahrt durch das Schneegestöber gehört in Südtirol zum Advent.

FOTOS: SRT

Advent am Tegernsee: Tegernseer

Tal Tourismus, Tel. 08022/

927380, www.tegernsee.com

Pitztaler Bergadvent: Tourismus-

Fernab von Kitsch und Großstadthektik feiern viele Alpendörfer

eine traditionelle Vorweihnachtszeit

Per Schiff geht es am Tegernsee zu Sehenswürdigkeiten und Märkten.



































































25.11. - 27.11. Wien 3 Tage inkl. ÜF

und Stadtrundfahrt 249,-

26.11. - 27.11. Nürnberg &

Bamberg 2 Tage inkl. HP 129,-

02.12. - 04.12. Paris 2 ½ Tage

inkl. ÜF und Stadtführung 169,-

03.12. - 04.12. Tiroler Weihnachtsmärkte

Sixenhof -

Innsbruck inkl. 1x ÜF, Vesper 129,-

09.12. - 11.12. Leipzig & Dresden

3 Tage inkl. ÜF in Dresden 239,-

02.12. - 04.12. Prag inkl. ÜF 149,-

03.12. - 04.12. Südtirol Meran -

Brixen - Sterzing inkl. HP, Hotel

Garden Park**** in Prad, 139,-

17.12. - 18.12. Mailand inkl.ÜF 125,-

17.12. - 18.12. Trient & Verona

inkl. HP, Hotel am Gardasee 105,-

17.12. - 18.12. Heidelberg &

Speyer inkl.ÜF in Heidelberg 139,-

23.12. - 27.12. Weihnachten in

Tirol Sixenhof - Innsbruck -

Zillertal - Kitzbühel 5 Tage inkl. HP

mit festlichem Essen, Kutschfahrt,

Zillertalbahnfahrt, Besuch Glasbläserei,

Stadtführung Innsbruck, Fahrt mit der

Nordkettenbahn, Eintritt Sixenhof 429,-

23.12. - 27.12. Weihnachten in

Salzburg 5 Tage inkl. HP mit

festlichem Essen, Stadtführung

Salzburg, Ausflug Salzkammergut,

Eintritt Salzbergwerk Berchtesgaden

inkl. Mittagessen 429,-

Advent, Weihnachten & Silvester

Ludwigstraße 82 & Forum Allgäu

Kempten Tel.: 0831/564245-0

www.berchtold-reisen.de

23.12. - 27.12. Weihnachten in

Portoroz 5 Tage inkl. HP im 4****

Life Class Wellnesshotel, unbegrenzter

Eintritt in die Thermal- und Meerwasserschwimmbäder,

Morgengymnastik, freier

Eintritt Spielcasino kein EZ Zuschlag 399,-

23.12. - 26.12. Weihnachten am

Gardasee 4 Tage inkl. HP im Tonelli

Hotel Continental, 1x 5-Gang Mittag-

essen , Ausflug Verona & Weihnachtsmarkt

Trient, mit Lotte Unflath 349,-

22.12. - 29.12./27.12. - 03.01.

Ischia 8 Tage inkl. HP, verschiedene

4**** Hotels zur Auswahl ab 409,-

27.12. - 02.01. Costa Brava -

Barcelona 6 ½Tage inkl. HP im

4**** Hotel Golden Bahia-Tossa, Tossa

de Mar, mit Hallenbad, Fitnessraum.

Wein & Wasser zum Abendessen, Gala

Abendessen am 31.12., Getränke an

Silvester an der Bar bis 2 Uhr gratis,

Ausflug Barcelona, Reisebegleitung

Renate Berchtold 699,-

30.12. - 01.01. Berlin 3 Tage inkl. ÜF

in Berlin, Bettensteuer 229,-

30.12. - 02.01. Prag 4 Tage inkl. ÜF

in Prag, Silvesterabend im Hotel mit

Galadinner & Musik 359,-

30.12. - 01.01. Paris 3 Tage inkl. ÜF,

Bettensteuer 269,-

30.12. - 01.01. Dresden 3 Tage inkl.

ÜF, Bettensteuer, Stadtführung 269,-

10.12. - 11.12./17 - 18.12. Skiopening

Nauders 2 Tage inkl. Skipass,

1x HP im 4****Hotel in Prad mit

Hallenbad & Sauna 169,-

ANZEIGEN

© 2016 Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG

Sonntag Aktuell: Alpenüberquerung, Aug. 2016

Tegernseer Zeitung: Pressegespräch zu Jedermann, August 2016

Schwäbische

Zeitung:

Advent am

Tegernsee,

Nov. 2016

Gelbes Blatt:

Pressegespräch

zu Jedermann,

Aug. 2016

Bayerische

Staatszeitung:

Adventszauber

am Tegernsee,

Okt. 2016

Saarbrücker Zeitung: Panoramawanderweg, März 2016

Gelbes Blatt: Pressegespräch zur OIBM, Aug. 2016

SEITE H2 NR. 61 SA/SO, 12./13. MÄRZ 2016

REISE

NACHRICHTEN

.................................................................................................................

Kronach erstrahlt

in festlichem Licht

Kronach. Kronach in Bayern

erstrahlt vom 29. April bis zum

8. Mai in bunten Farben. Denn

dann werden die Gassen, Plätze

und Fassaden der Stadt als

Lichtkunstwerke

inszeniert.

Jedes Jahr kommen Studenten

für Lichtdesign aus der ganzen

Welt, um Kronach immer wieder

neu zu beleuchten.

bel

www.

kronachleuchtet.com

Rosentage in

Eltville am Rhein

Eltville am Rhein. Wer sich für

Rosen interessiert, kann vom

4. bis zum 5. Juni in Eltville am

Rhein die Rosentage besuchen.

Hier gibt es nicht nur einen

Rosenverkauf, sondern

auch einen Kunsthandwerkermarkt

sowie ein buntes Kinderprogramm.

bel

www.

eltville.de

Großer Käsemarkt

in Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall. Vom 7. bis

zum 8. Mai gibt es in Schwäbisch

Hall ein großer Käsemarkt.

Egal ob Ziegenkäse

oder Blauschimmel – der

Markt bietet rund 200 verschiedene

Käsesorten aus Käsereien

aus ganz Deutschland

an.

bel

www.

wackershofen.de

Mittelalterlicher Markt

am Bodensee

Uhldingen-Mühlhofen. In Uhldingen-Mühlhofen

am Bodensee

findet vom 5. bis zum 8.

Mai ein großer Mittelaltermarkt

statt. In traditionellen

Gewändern spielen zahlreiche

Akteure das mittelalterliche

Leben nach. Auch traditionelle

Handwerkskünste

werden

präsentiert.

bel

www.

seeferien.com

PRODUKTION DIESER SEITE:

ISABEL SAND

PETER BYLDA

Von SZ-Mitarbeiterin

Katharina Rolshausen

Panorama-Tour um den Tegernsee

Zu Gast im bayrischen Land – Ein Paradies für Wanderer

Tegernsee. Wer auf dem Panorama-Wanderweg

rund um den

Tegernsee unterwegs ist, hat

sich einiges vorgenommen. Auf

der 33,6 Kilometer langen Strecke,

auf der 904 Höhenmeter

überwunden werden müssen,

gibt es auf mehreren Tagesetappen

jede Menge Gelegenheiten,

die südbayerische Region

zu entdecken. Ein

beliebter Startpunkt ist

das Kloster Tegernsee.

Das im Jahr 746 gegründete,

ehemalige Benediktinerkloster

in der

Stadt Tegernsee zählte

einst zu den bedeutendsten

Klöstern

Oberbayerns. Im Mittelpunkt

des strahlend gelben

Komplexes steht die Klosterkirche

St. Quirin, die mit opulenten

Deckenfresken und

schönen barocken Elementen

beeindruckt.

Unmittelbar an das Kirchenportal

angrenzend liegt das Tegernseer

Bräustüberl. Hier

werden nicht nur deftige

Schmankerl sondern auch ein

besonderes Bier serviert. Es

stammt vom Herzoglich Bayerischen

Brauhaus Tegernsee,

das im Nordtrakt des Klosters

untergebracht ist.

Der

Panorama-Wanderweg

führt unter anderem über den

Erlebnispfad Lärchenwald zum

Ludwig-Thoma-Haus. Der bayrische

Schriftsteller wurde zu

seiner Zeit Ende des 19. und

Anfang des 20. Jahrhunderts

durch seine realistischen wie

auch satirischen Schilderungen

des bayrischen Alltags und der

politischen Geschehnisse populär.

Von hier ist es nicht weit

bis nach Rottach-Egern. Ein

lohnenswertes Ausflugsziel ist

der 1722 Meter hohe Wallberg,

der Hausberg von Rottach-

Egern. Rund zehn Minuten

dauert die Fahrt

mit der Wallbergbahn,

von deren Bergstation

der Gipfel in 30 Minuten

zu erreichen ist.

Wer auf dem Panorama-Wanderweg

bleibt,

gelangt auch nach

Kreuth. Die Gemeinde

erstreckt sich auf 725 Metern

Höhe entlang des weiten Flusstals

der Weißach bis zum 1862

Meter hohen Gipfel der Halserspitz

an der Landesgrenze nach

Tirol. Hier liegt die Naturkäserei

Tegernseer Land. Bei Führungen

durch die Schaukäserei

erfahren Besucher, wie aus

Heumilch goldgelbe Laibe werden.

So entstehen in etwa zwei

Der

Panorama-Wanderweg

rund um den Tegernsee in Südbayern

führt vorbei an glasklarem

Wasser und durch eine alpine

Berglandschaft. Schmucke

Orte mit Gaststätten laden

Wanderer zur Rast ein.

Monaten der „Wallberger

Kräuter“, ein herzhafter

Schnittkäse mit Kräutern und

Gewürzen, oder in zwölf Monaten

der „Tegernseer Bergkas

Alt“, ein würziger Hartkäse.

Es gibt rund um den Tegernsee

viele Möglichkeiten zum

kulinarischen Genuss. Wanderer

kommen auf ihrem Weg an

vielen Gasthäusern und Hofläden

vorbei, die mit regionalen

Produkten zur Rast einladen.

Wer müde Beine hat oder es

lieber bequem möchte, nimmt

einfach den Wasserweg: Bei

den Fahrten mit den Schiffen

der Bayrischen Seenschifffahrt

präsentiert sich der Tegernsee

wie eine Bilderbuchlandschaft

mit grünblau schimmerndem

Wasser, schmucken Ortschaften,

bewaldeten Hügeln und

imposanten Bergen.

Wir verlosen vier Nächte inklusive

Halbpension für zwei

Personen im Doppelzimmer im

Hotel Askania in Bad Wiessee.

Der Gewinngutschein kann

nach Verfügbarkeit und auf Anfrage

eingelöst werden.

Sie wollen gewinnen? Dann

beantworten Sie an unserem

Reiserätseltelefon einfach folgende

Frage: Wie heißt der

Hausberg von Rottach-Egern?

Die Reise nach Ascona hat

Roland Mertens aus Saarbrücken

gewonnen.

Weitere Infos zur Region:

Tegernseer Tal Tourismus

GmbH, Hauptstraße 2, 83684

Tegernsee, Telefonnummer:

(08022) 927380, E-Mail: info-

@tegernsee.com und im Internet:

www.tegernsee.com.

Weitere Infos zur Unterkunft:

Hotel Askania, Adrian-

Stoop-Straße 30, 83707 Bad

Wiessee, Telefonnummer:

(08022) 66180, E-Mail: info@hotel-askania.com,

im Internet:

www.hotel-askania.com.

Das Kloster Tegernsee ist oft Startpunkt für den Panorama-Wanderweg.

FOTO: TEGERNSEER TAL TOURISMUS

GEWINN-HOTLINE

(01 37) 9 37 11 37 10

...............................

Liebe Rätselfreunde!

Wenn Sie das Lösungswort

unserer heutigen

Rätselfrage wissen, dann

rufen Sie einfach die Gewinn-Hotline

der Saarbrücker

Zeitung unter

der Telefonnummer (01

37) 9 37 11 37 10 an. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.Die

Leitungen

unseres

Rätseltelefons

sind von Samstag, null

Uhr, bis Dienstag, 24

Uhr, für Sie offen. Der

Anruf kostet 50 Cent aus

dem deutschen Festnetz.

Viel Glück!

Bad Windsheim. Fernbusunternehmen

können die Haftung für

verlorengegangenes

Gepäck

nicht einfach ausschließen. Das

geht aus einem Urteil des Amtsgerichts

München (Az: 283 Js

5956/15) hervor, worauf das

„ARCD Clubmagazin“ (Ausgabe

3/2016) hinweist. Demnach haben

Fernbusunternehmen die

Pflicht, neben Reisenden auch

deren Gepäck zu transportieren.

Für Koffer und Taschen ergibt

sich damit eine Obhutspflicht für

das Unternehmen. Geht ein Gepäckstück

auf einer Busreise verloren,

muss das Fernbusunternehmen

für dessen Verlust haften.

Im konkreten Fall war der Koffer

einer Frau auf einer Fahrt zwischen

Dresden und München

verlorengegangen. Der Bus hatte

auf der Route an zwei weiteren

Orten gehalten. Die Frau meldete

ihren Verlust bei dem Unternehmen.

Das verwies auf den generellen

Haftungsausschluss in den

eigenen

Geschäftsbedingungen

(AGB) und lehnte einen Ersatz

ab. Das war nicht rechtens, urteilte

das Gericht. Es sei zumindest

grob fahrlässig, keine Sicherungsmaßnahmen

für das Gepäck

zu treffen. Das Fernbusunternehmen

muss deshalb Schadenersatz

für den Verlust an die

Frau zahlen.

dpa

Fahrgästen im Fernbus

steht bei Gepäckverlust

Schadenersatz zu

Berlin. Für Weinliebhaber hat

Frankreich bald ein neues Ziel:

Die Cité du Vin in Bordeaux ist eine

Mischung aus Museum und

Themenpark, teilte die Tourismusvertretung

von Frankreich

mit. Gäste sollen darin mehr über

die Kultur des Weins erfahren.

Die Dauerausstellung der Cité du

Vin umfasst 20 verschiedene

Themengebiete auf 3000 Quadratmetern.

Die Eröffnung ist für

Juni 2016 geplant.

dpa

Neue Attraktion

für Weinliebhaber

in Bordeaux

Die Architektur des neuen Museums

für Weinkulturen am Ufer der

Garonne in Bordeaux ist futuristisch.

FOTO: CITÉ DU VIN

Die Hotel-Empfehlung

Kurpark-Hotel, GHI GmbH

Schloßplatz 1-4

67098 Bad Dürkheim

Tel.06322-7970

Das Kurpark-Hotel liegt in traumhaft schöner

Lage direkt am mediterranen Kurpark und bietet

4-Sterne-Superior-Komfort. Das Beauty

Lounge Medical Day Spa und der Wellnessund

Fitnessbereich laden zum Relaxen ein.

Nach kulinarischen Spezialitäten im Restaurant

bietet die Spielbank abwechslungsreiche

Unterhaltung. Ein perfekter Service und

herzliche Gastfreundschaft machen den Aufenthalt

im Kurpark-Hotel zu einem unvergesslichen

Erlebnis.

Ostern in der Pfalz

(buchbar von 24. – 29.03.2016)

• Ü/F im Komfortzimmer

• Abendessen im Restaurant

• 1x Relax-Massage (ca. 25 Min.)

• Nutzung des Wellnessbereichs

• Eintritt in die Spielbank

Bad Dürkheim

€ 303,- p.P./DZ (3 Nächte)

€ 404,- p.P./DZ (4 Nächte)

Alle Infos und weitere Angebote:

www.kurpark-hotel.de

www.casino-bad-duerkheim.de

Blühen Sie auf

an Ostern, Himmelfahrt,

Pfingsten oder Fronleichnam

s Hotel Goldbächel

Fritz Wippel GmbH · Waldstr.99·67157Wachenheim

Tel.06322/94050·info@goldbaechel.de

www.goldbaechel.de

Duftende Weinberge, klare Bäche,

geheimnisvolle Wälder, sinnliche

Augenblicke. Finden Sie Ihren ganz

individuellen Zugang zur Natur,

denn die Schönheit der Schöpfung

kann man nicht beschreiben,

man muss sie erleben!

Dahner Felsenland Hotel Eyberg

Frühlingsangebote bis 29.4.2016, 2Ü

ab 99 €, 3Ü ab 149 €, mit Gourmetfrühstück

im DZ/Pers, Gerhard Vogel,

Eybergstr. 2, 66994 Dahn, 06391

9199890, www.hotel-eyberg.de

72297 Seewald-Besenfeld, Freudenstädter

Str. 60, Telefon 07447 / 2800

Schwarzwald-Hotel

Theodora

Schneider e.K.

Luftkurort/Hochplatau oberh. Baiersbronn

www.hotel-oberwiesenhof.de

★★★★S

Bonustage ab 28.2.2016 5 =4

Wolftal Tourismus, Kurhausstraße 2

77776 Bad Rippoldsau-Schapbach

Tel. 07440 913940, www.wolftal.de

Verschnauferle

2 ÜF ab 78Z

inkl. Extras

Bacharach: Rhein-, Wein-, Burgenromantik, Loreley

Moderne Komfortzimmer ★★★S im Fachwerkhaus mit herrlichem Blick auf den Rhein.

Super-Angebot: 4x Ü/F, 4x 3-Gang-Menü, Schiffstour (Loreley/Rüdesheim), Leih-Fahrrad ab205€p.P.

Welterbe Oberes Mittelrheintal, Rheinsteig, Rheinburgenweg

RHEIN HOTEL, Inh. Andreas Stüber, Langstr. 50, 55422 Bacharach, T. 06743/1243, www.rhein-hotel-bacharach.de

Bad Herrenalb/Schw., komf. Fewo, 2

Zi., Balkon, 2 Pers. 37 €/Tag, Prospekt

(0 70 83) 41 59, www.weiss-gw.de

350 m 2 Wellnessund

Badelandschaft

über den Dächern von Baiersbronn

S

Winterwochen

Hotel & Restaurant

ROSE

7 ÜHP

p.P. ab 389 j

72270 Baiersbronn 07442/84940

Panorama Berghof GmbH, Bildstöckleweg 2

www.hotelrose.de

"Zwei für Eins"

479,-

Zwei buchen - einer bezahlt!

(So.-Fr.)-z.B.5xÜ/HP

für 2 Personen nur ...

3-Sterne-Hotel am Kurpark in Todtmoos

07674/909180 www.hotel-am-kurpark.de


App. Gruissan, Südfr. Mittelm., Toplage,

dir. am Strand m. Pool, (0 68 21)

3 34 84, www.ferien-frankreich.de

BRETAGNE: Ferienhäuser am Meer.

Katalog. (00 33) 2 98 53 22 15

www.atlanticabretagne.com

Direkt am Atlantik, in der Bretagne

(Naturschutzgebiet), malerisch gelegenes

FH zu vermieten, (0 74 78) 5 06

Golf von St. Tropez, FeWo, 2-3 Pers.,

Garten, ab 400 €/Woche, (0 61 52)

6 98 61, gabikloeckner@web.de

Ile d'Oleron, La Remigeasse, ruhiges

Haus in wunderbarem Klima, Sandstrand,

für 6 - 7 Personen, Juni/Juli u.

20. 8 bis 3. 9. frei. (01 76)

55 36 21 24

Mittelmeer, Argeles, Mobilheim, Klima,

strandn., 2 Schlafzi., (0 25 04) 55 22

traum-ferienwohnungen.de/30761

Naturpark Südvogesen, Ruhe, Erholung,

Wandern, in ehem. Ferme, in idyll.

Lage, Nähe Thermalkurort, bieten wir

in rustik. Ambiente, gemütl. Gästgezimmer

u. gepfl. Küche, (00 33)

3 29 30 01 56, www.relais-vert.de

Provence im Frühling, idyll. Dorfhaus

Nähe Verdon-Seen, bis 6 Personen,

(0 68 41) 7 49 30, www.lebong.net

Südfrankreich, FeWo, 3 Zi., Balk., Pool,

Parkplatz, direkt am Mittelmeer, noch

Termine frei, (01 71) 4 93 27 79

Zw. Lavandou u. St. Tropez, schöne

Villa mit allem Komfort und Pool, Garage,

(00 33) 3 87 09 72 47 oder

06 48 14 52 19, vormittags

Costa Rei, Sardinien, Bungalow f.

4 Pers.,direkt am Meer m.Garten, frei

ab 25.6.-27.8., (0 61 31) 23 47 97

Elba * Wanderreise

Hotel am Meer, HP, 2.-8.4.16

geführte Wanderungen, Busreise,

669,- Fluganreise nach Pisa möglich

AVENTOURA.com 06831 122565

Flug nach Sizilien Catania: 26.-04. -

03.05.16, Flug inkl. Flughafen Zubringer

230,00 €. GS Reise & Freizeit Tel.

06831-988993

Gardasee * Rundreise

17.-22.05.16 im 4****Hotel in Garda,

€ 469,- inkl. HP, Verona - Mantua -

Riva; Abholung zu Hause (Saarland)

AVENTOURA.com 06831 122565

Sizilien Flug- Busrundreise: 26.-03.

Mai 16. Sie besuchen Palermo, Agrigento,

Sutera, Taormina, Erice, Selinunte,

Segesta, Catania, Marsala, den

Ätna, ein Weingut usw. 7x HP+

1060,00 € p. P. i.DZ. GS Reise &

Freizeit Tel. 06831-988993

Teneriffa, exkl. Strand-FeWo, Meerseite,

Traumlage, gr. Blk., 2 SZ,

65€/Tag, (01 76) 90 71 60 23

* Istrien * Kroatien *

01.-07.04.16 Wander- oder Busreise

Hotel am Meer, HP, Pula - Porec -

Rovinj ab € 535 Abholung zu Hause

AVENTOURA.com 06831 122565

Ampuriabrava, exklusives Ferienhaus

mit Pool, 6-8 P., von privat, (01 70)

9 76 69 87 o. (0 72 22) 5 31 93

Ferienwohnung Mallorca SW, 110 m²,

2 SZ, 2 Bäder, Traumlage, direkter

Meerzugang. (0049) 1714 80 30 48

E Spanien

E Kanarische Inseln

E Mallorca

E Pfalz

E Rhein

E Rheinland−Pfalz

E Schwarzwald E Frankreich

E Italien

E Kroatien

,,NIX WIE WEG“

Wenn Sie noch nicht

wissen, wohin:

gleich nebenan steht’s.

REISEN

6./7. August 2016

w 20

Die Gewinnspielfrage

In welchem italienischen Ort endet

die genussvolle Alpenüberquerung,

die in Bayern am Tegernsee beginnt?

A Sterzing

B Bozen

Der Gewinn

Sieben Wochen lang gibt es in unserem

Reiseteil wertvolle Preise zu gewinnen.

Dieses Mal verlosen wir unter

allen richtigen Einsendungen einen

Gutschein für einen dreitägigen Aufenthalt

bei eigener Anreise für zwei

Personen im Hotel Bachmair Weissach

in Rottach-Egern. Das Hotel steht für

dezenten Luxus, moderne Eleganz und

bayerische Herzenswärme. Das Haus

verknüpft die Vielfalt eines Grandhotels

mit der Privatsphäre eines Boutiquehotels.

Der Gewinn umfasst drei

Übernachtungen mit Frühstück in einer

Junior Suite. An zwei Abenden gibt

es ein Vier-Gänge-Menü in den hoteleigenen

bayerischen Stuben, an einem

Abend bekommen die Gewinner ein

Candle-Light-Dinner serviert. Zudem

sind ein Rasulbad, kostenloses WLAN

und ein Parkplatz enthalten. Der Gutschein

für die drei Übernachtungen

muss binnen eines Jahres eingelöst

werden.

So können Sie gewinnen

Rufen Sie bei unserer Hotline unter

0 13 79 / 88 01 41 an (legion; 50 Cent

aus dem deutschen Festnetz; ggf. abweichende

Preise aus dem Mobilfunknetz).

Nennen Sie Ihren Namen und

Ihre Adresse sowie den richtigen Lösungsbuchstaben.

Oder senden Sie

eine Postkarte an die Adresse Sonntag

Aktuell, Stichwort Reise-Gewinnspiel

Tegernsee, Postfach 10 44 62, 70039

Stuttgart. Teilnahmeschluss ist Dienstag,

9. August 2016, 24 Uhr. Die Teilnahme

ist ab 18 Jahren möglich, der

Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt

werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Herzlichen Glückwunsch!

Vergangene Woche war die richtige

Antwort A, Roy Yamaguchi, gesucht.

Er eröffnet ein Restaurant auf der

„MSC Seaside“. Die Kreuzfahrt für

zwei Personen auf der „MSC Splendida“

hat Christa Kübler aus Weinstadt

gewonnen.

Im Zamser Grund spielen die so oft übererschlossenen Alpen einmal norwegische Einsamkeit. Foto: Wolfgang Albers

Hannibal hätte besser vorher einmal bei

Georg Pawlata nachgefragt. Die Alpenüberquerung

des Karthagers war dramatisch,

Zeichner haben sie später genüsslich

ausgemalt: schwindelerregende Pfade,

auf denen die karthagischen Krieger

mühevoll heraufkraxeln und von denen

die Kriegselefanten spektakulär herunterpurzeln.

Muss alles nicht sein, sagt

Georg Pawlata. Ein Innsbrucker, der für

die Arbeitsgemeinschaft Weitwanderwege

arbeitet und sich vor allem mit einem

besonders beliebten Teil der Mehrtage-

Trecks auskennt: der Alpenüberquerung.

Schwierig? Am Schlegeisspeicher hat

Georg Pawlata eine kleine Gruppe um

sich versammelt. Das ist ein Stausee auf

1800 Meter Höhe in den Zillertaler

Alpen. Ringsum bauen sich gletschergekrönte

Dreitausender auf, von allen

Seiten rauscht ihr Schmelzwasser in den

See. Die Blicke haben Auslauf, die Baumgrenze

ist erreicht. Zirben, niedrig und

locker verteilt, setzen die letzten Tupfer

Grün in dieser Felsarena. Eine hochalpine

Landschaft, eigentlich etwas für erfahrene

Bergsteiger.

Georg Pawlata aber führt die Gruppe

über einen breiten Plattenweg. Eher eine

Spazierpromenade und mit der Absturzhöhe

Null. Aber man kennt das ja: Plötzlich

wird so ein Pfad schmal, tun sich

Abgründe auf, werden die Knie weich

und die Sinne schwindelig. Aber: Alles

bleibt ganz entspannt, auch, als der Weg

in diesem Hochtal, dem Zamser Grund,

so langsam an Höhe gewinnt. Hier kann

man straflos in die Gegend gucken: Auf

die Felsblöcke, die dem Talgrund ein bisschen

die Aura eines Skulpturenparks geben,

auf die Wasserfälle, die die Bergflanken

heruntertosen, auf die Felszacken an

der Himmelslinie. Hier spielen die so oft

übererschlossenen Alpen einmal norwegische

Einsamkeit.

Ein Gletscher hat der Gruppe den Weg

planiert, erklärt Georg Pawlata. Schon

eine Weile her. Ein breites Monster war

es, in der letzten Eiszeit, das das ganze

Tal ausgehobelt hat. Nur die Bergspitzen,

die anders als die runden Talflanken

noch spitz und zerfurcht sind, hat der

Gletscher nicht erreicht. Der Gruppe soll

es recht sein. Der Weg bleibt bequem –

und erreicht gut 400 Höhenmeter später

eine Anhöhe mit Grenzsteinen und

-schildern, einen offenen Schlagbaum

und leere Zollhäuschen. Das Pfitscher

Joch. Weit geht der Blick hinunter nach

Süden. Südtirol liegt zu Füßen der Wanderer,

die Alpen sind überwunden. So

einfach kann das also sein.

Alpenüberquerungen stehen auf der

Hitliste der Weitwanderer ganz oben.

Allerdings bleibt es manchmal beim

Wunsch. Routen wie der Fernwanderweg

E 5 von Oberstdorf nach Meran haben

einige knackige Etappen, die Kondition

und alpines Können erfordern. Das traut

sich dann doch nicht jeder, wie die

Arbeitsgemeinschaft

Weitwanderwege

weiß. Deshalb hat sich Georg Pawlata vor

einigen Jahren auf den Weg gemacht und

so lange herumgesucht und gepuzzelt, bis

seine Alpenüberquerung beisammen war

und mit den Tourismusorganisationen

vor Ort auch praktisch umgesetzt wurde.

Wichtigstes Kriterium der neuen Route:

Sie muss ungefährlich und wandertechnisch

einfach sein, also auch nicht so

Trainierten ihren Traum möglich machen.

Das zielt gerade auch auf eine ältere

Klientel. Und deshalb ist die Route

nicht auf Schinderei angelegt, sondern

auf Genuss. Schon das Motto spricht für

sich: „Vom Bier zum Wein“.

Start ist am Tegernsee, eher eine Spielwiese

der Schönen und Reichen als alpine

Arena. Auf der ersten Etappe kann

man so klassische bayerische Wirtschaften

und Biergärten passieren (und eine

Dependance der Sylter Kultkneipe Sansibar),

Nobelautos vor Fünf-Sterne-Hotels

begucken oder sogar ein Stück über

Sandstrand laufen. Und sich schließlich

mit einer Ruderfähre über eine Bucht

schippern lassen.

Gut, es wird schon noch alpiner. Aber

erst mal gemächlich. Schon am Achensee

läuft man wieder neben den Segelbooten

her und kann eine Badepause einlegen.

Dann droht es aber ungemütlicher zu

werden. Eigentlich wartet ein langer

Abstieg ins und ein Hatscher über das

Autobahn-dominierte Inntal. Aber es

geht auch stilvoller und entspannter.

Hinunter bringt einen die Achensee-

Dampf-Zahnradbahn, hinüber nach Fügen

die Zillertalbahn – und hinauf aufs

Spieljoch die Seilbahn. Dort oben startet

eine Panoramastrecke über dem Zillertal.

Busse fahren den Wanderer wieder hinunter

ins Tal und weiter zum Schlegeisspeicher.

Natürlich kann man auch die

gesamte Strecke laufen. Dann hätte man

rund 260 Kilometer zu machen. Durch

den Einbau von Bus und Bahn reduziert

sich das auf 110 Kilometer und 3500 Höhenmeter.

Das kostet nicht so viel Kraft

und Zeit – und erlaubt auch Übernachtungen

in Hotels und Gasthöfen.

Also noch ein Pluspunkt für die,

die nicht im Hütten-Massenlager (wo sie

auch erst mal einen Platz kriegen müssen)

gegen ein Schnarchkonzert um

Schlaf ringen wollen. Ein Konzept übrigens,

das von Anfang an viele auf die

Strecke gelockt hat.

Auch wenn sich die Etappen nach

einer Alpen-light-Version anhören – sie

bieten das volle Programm der Landschaftsbilder

und Kulturzonen. Hinauf

und auch hinab. Von Pfitscher Joch

schlängelt sich ein Pfad in das Pfitschtal.

Ein noch sehr stilles Südtiroler Seitental

mit großen Höfen in weiten Wiesen, immer

wieder von kleinen Kapellen akzentuiert.

Über den waldbedeckten Hängen

ragen mächtige Felsmauern auf.

Das Schöne ist: Dieses Talidyll bleibt

bis zu den letzten Metern und dann steht

man plötzlich über Sterzing. Die Stadt,

die man nur vom Vorbeifahren kennt.

Nun erlebt man einen Mix aus mittelalterlicher

Stadtarchitektur und südlichem

Straßenleben. Und kann durch Altstadtgassen

schlendern, in Kirchen mit

Kunstschätzen hineinsehen, schließlich

in eine der vielen Gaststätten der Südtiroler

Stadt einkehren.

Zu Fuß über die Alpen

Auch Untrainierte können sich den Traum einer Alpenüberquerung erfüllen. Vom

Tegernsee aus geht es nach Südtirol, ungefährlich, genussvoll und wandertechnisch einfach.

VON

WOLFGANG ALBERS

Vom Tegernsee nach Italien

Alle Grundinformationen bietet die Seite

www.die-alpenueberquerung.com. Dazu

gibt es eigens eine Kompass-Wanderkarte.

Was noch fehlt, ist ein GPS-Track zum

Herunterladen.

Geführte Touren

Wer die Tour nicht selbst organisieren

möchte (was einfach ist), kann eine Tour

buchen, in der für Gepäcktransport gesorgt

ist oder sogar ein Wanderführer dabei

ist. Infos und Buchung über www.diealpenueberquerung.com.

Auch Veranstalter

wie die Alpinschule Innsbruck haben

die Tour im Programm: www.asi-reisen.de.

Anforderung

Diese Route ist eher von mäßigem

Schwierigkeitsgrad, erfordert aber dennoch

Kondition für Tageswanderungen

(die maximalen Tageshöhenmeter sind

850) und führt durch alpines Gelände.

Das kann bei schlechtem Wetter immer

heikel werden.

Ausschilderung

Ein „Ü“ ist auf die örtlichen Wegweiser

aufgeklebt. In der Regel reicht das

auch zur Orientierung, aber im

Pfitschtal, wo die Wegweiser allgemein

weniger werden, ist die Karte zusätzlich

notwendig.

Übernachtung

Verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten

sind in der Kompasskarte eingezeichnet,

vorherige Reservierung wird allerdings

dringend empfohlen, vor allem

in der Hochsaison.

Alpenüberquerung

20 km

Zamser Grund

Sterzing

Gmund

Mayrhofen

Pfitscher Joch

Achenkirch

DEUTSCHLAND

Tegernsee

ITALIEN

ÖSTERREICH

Achensee

Maurach

Hochfügen

Inn

Am Start gibt es noble

Autos und Hotels

IMPRESSUM

Wochenende

Verlag:

Sonntag Aktuell GmbH, Plieninger Straße 150,

70567 Stuttgart, Postfach 10 44 62, 70039

Stuttgart, Telefon 07 11 / 72 05 - 0

Redaktion:

Dr. Christoph Reisinger, Joachim Dorfs,

Peter Trapmann, Dirk Preiß

Sonntag Aktuell GmbH, Postfach 10 44 62,

70039 Stuttgart, E-Mail:

redaktion@soak.zgs.de, Telefon 07 11 / 72 05 - 0,

Fax 07 11 / 72 05 - 71 38.

Anzeigen und Sonderthemen:

Stuttgarter Zeitung Werbevermarktung GmbH,

Plieninger Straße 150, 70567 Stuttgart, Postfach

10 44 27, 70039 Stuttgart, E-Mail:

anzeigen@stzw.zgs.de, Telefon 07 11 / 72 05 - 0,

Anzeigenservice 07 11 / 72 05 - 21,

Fax 07 11 / 72 05 - 16 66, Anzeigenleitung:

Marc Becker (verantw.), Anita Benesch (stv.),

Sonderthemen: Reimund Abel (Redaktion).

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1 vom 1. 4. 2016.

Einige unserer Reiseberichte sind mit Unterstützung

von Reiseveranstaltern und Tourismusorganisationen

entstanden. Dies hat keinen Einfluss

auf die Inhalte unserer Berichterstattung.

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Sonntag Aktuell GmbH

Eine Dienstleistung des SZ-Archivs

PleschEX

STZ20160806S3476488

Seeseiten - Das (Gäste-)Magazin für den Tegernsee

Regionale Medienberichterstattung aus dem Jahr 2016

Regionale Zeitung

Gewachsene

Verbindungen

Wenn sich hiesige Produzenten zusammentun,

entwickeln sich fruchtbare Beziehungen

Hochzeits-Spezial

Vom Ringeschmieden bis zur

perfekt organisierten Heirat

Die neue Lust am Trachtenjanker

Immer und für alle Lebenslagen

Faszinosum Olaf Gulbransson

Auf Spurensuche nach dem

Jahrhundertkünstler

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION TEGERNSEE

Ausgabe 44 — Frühjahr 2016 — 3,50 €

Außergewöhn liche

Aussichten

Beschirmende Lokalmatadore: Kiten am Tegernsee

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION TEGERNSEE

Auf der globalen Spielwiese der Kunst

Tegernseer Maler und Bildhauer

Liebeserklärung an Bayern

Heimat-Tattoos

Der Seeseiten-Waldfestführer

Weil keins wie’s andere ist

Bayerisch-japanische Fischbasteleien

Foodies beim Sushi-Workshop

Ausgabe 45 — Sommer 2016 — 3,50 €

Lust am Berg

Wen(n) der Berg ruft

Rückkehr der Drachen

Die Rückeroberung des Himmels

Rasant dem Tal entgegen

Sieben Arten des Abwärts

Der Brandner Kaspar

Dem Tegernseer Urgestein ganz nah

Gemeinsam feiern im Genießerland

Ein Regionalbuffet der Extraklasse

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION TEGERNSEE

Ausgabe 46 — Herbst 2016 — 3,50 €

Winter-

Variationen

Auf Pilgerwegen

der Kultur auf der Spur

DAS MAGAZIN FÜR DIE REGION TEGERNSEE

Ausgabe 47 — Winter 2016/17 — 3,50 €

Auf die Reibn gehen

Skitourenrunden am Tegernsee

Dampfzug-Romantik und Schrauber-Zauber

Zeitreisen mit der Lokomotive

Glamour der staaden Zeit

Ein Streifzug durchs leuchtende Tal

Ludwig Thoma

Zwei Seiten einer Medaille

Das Magazin erscheint viermal jährlich in Kooperation mit dem Münchner Merkur (März, Juni, Sept., Dez. 2016)


20 21

JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

NZZ-Infografik/cke.

5Kilometer

Gmund

Bad Wiessee

Tegernsee

Wildbad Kreuth

Hirschberg

Buchstein

Wallberg

Tegernsee

ÖSTERREICH

DEUTSCHLAND

DEUTSCHLAND

Berlin

WOCHENENDE 67

Freitag, 28. Oktober 2016

REISEN

So istdas hier am See

Im Herbst ist der Tegernsee ein milchiger Teppich, die Luft klar

und kalt. WerZeit hat, geht dann auf die Pirsch oder in die Sauna.

Eine Genussreise nach Oberbayern. VON GERO GÜNTHER

Leise schwappen die Wellen gegen den

Bootssteg. AmHimmel blinken die ersten

Sterne, ein Dampfer zieht in der

Ferne vorbei. Bis zur Hüfte stehe ich im

Tegernsee. Mehr als 10 Grad wird das

Wasser in der Herbstzeit kaum haben.

Aber das stört mich wenig.Der Schweiss

rinnt mir aus den Poren, und ich bin

splitternackt. Genauso wie die anderen

Gäste in einer der schönsten Seesaunen

Bayerns. Sehen können wir sowieso

nicht allzu viel, die Sonne ist bereits vor

einer Stunde untergegangen. Das Schilf

raschelt, am gegenüberliegenden Ufer

funkeln die Lichter von Bad Wiessee.

Die Berge ein knuspriger Rand

Man erkennt es an den Outfits in der

Umkleidekabine: Ein Gutteil der Gäste

des «Monte Mare» sind Mountainbiker

und Wanderer. Stramme Waden, gut

definierte Körper. Kein Wunder, immerhin

sind die Berge, die den Tegernsee

wie ein knuspriger Teigrand einrahmen,

ideal für Herbsttouren. Auf den

Hirschberg, den Wallberg oder zur

«Neureuth» schafft man es auch, wenn

die Tage schon deutlich kürzer werden.

Ich marschiere durch knöcheltiefes

Laub, wundere mich, wie warm es noch

so spät im Jahr ist und wie viele Leute

sich an diesem Samstag zum Buchstein

aufgemacht haben. Allein ist man auf

den Gipfelklassikern bei Kaiserwetter

nicht gerade, aber so eine Aussicht teilt

man gerne mit anderen Bergliebhabern.

Während Dachstein und Tauern bereits

schneeweiss herüberzwinkern, kann ich

mich zwischen den Felsen im trockenen

Gras ausstrecken und mir die Brotkrumen

von den Dohlen wegpicken lassen.

Am Abend bleibt Zeit für einen Spaziergang

am Ufer von BadWiessee.Der

See ist ein milchiger Teppich, auf den

man sich am liebsten drauflegen möchte.

Die Segelboote liegen bereits abgetakelt

im Winterschlaf, die Geranien auf den

Balkonen sind nicht mehr taufrisch, dafür

tragen die Hänge bunte Strähnen –

rostrot, knallgelb und ockerfarben. Aus

denprächtigen Höfen, die hier seit Jahrhunderten

stehen, dringt leises Muhen,

an der Strasse müssen die Cayennes

warten, bis der Bauer seine Herde auf

die andere Seite gebracht hat.

Am Tegernsee gibt es Schönheitskliniken

neben Holzschnitzern und gackernde

Hühner in Hörweite von Nobelboutiquen.

Und auch im Herbst braucht

sich hier niemand Sorgen um sein Programm

zu machen. Als es am nächsten

Morgen trüb ist, nutze ich die Gelegenheit,

um mir die bekannte Büttenpapierfabrik

in Gmund anzuschauen. Seit 1829

werden hier Papiere hergestellt, und

heute gehört der Familienbetrieb zu den

Aushängeschildern des Tegernseer Tals.

Man trifft hier auf ein spannendes Miteinander

von Neu und Alt: die Kessel

mit der Pulpe, die Farbenküche und die

Qualitätskontrolle, wo behandschuhte

Mitarbeiterinnen jedes Blatt einzeln inspizieren.

Während die Schneideanlage

zu den modernsten der Welt gehört, ist

eine der beiden riesigen Papiermaschinen

seit 1896 in Betrieb.Ein charmantes

Ungetüm, das an Dampflokomotiven

und Stummfilme erinnert.

Um das viele Papier mit Inhalt zu füllen,

begebe ich mich anschliessend in das

schönste Museum der Region. Wie passend,

dass das Olaf-Gulbransson-Museum

nur einen Steinwurf von der Seesauna

entfernt liegt. Schliesslich zeichnete

der Norweger am liebsten unbekleidet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte

sich Gulbransson, der als Zeichner der

Satirezeitschrift «Simplizissimus» bekannt

geworden war,fast ganz auf seinen

Hof hoch über dem Tegernsee zurückgezogen.

Als seinen «geliebten Fjord»

bezeichnete er das bayrische Gewässer.

Goldene Forellenleiber

Am nächsten Morgen hat sich der Dunst

gelichtet, die einzige Wolke weit und

breit quillt aus der Räucherstube der

Herzoglichen Fischzucht, direkt unterhalb

von Wildbad Kreuth. Als der

Rauchverflogen ist, schimmern goldene

Forellenleiber in der russigen Kammer

des Vorzeigebetriebs. Es duftet nach

Fisch und Harz, nach Feuer und Wald.

«Angefeuert wird mit Fichte», sagt Fischereimeister

Alexander Wiedmann,

«dann kommen Buche, Erle oder Eiche

drauf.» Alles aus dem eigenen Forst.

Der dichte Baumbestand hält ihn

jetzt im Herbst ziemlich auf Trab.Wenn

der Wind zu viele Blätter von den Ästen

reisst, muss Wiedmann regelmässig die

Rechen seiner Teiche säubern, damit die

Fische genug Sauerstoff bekommen.

Manchmal auch mitten in der Nacht.

Stundenlang ist er schon mit der Stirnlampe

herumgerannt. «Nein, das Fischezüchten

ist kein einfacher Job, besonders

in den kalten Monaten nicht.»

Dann frieren die Netze, «als wären sie

festbetoniert».

Ein Teil seiner Forellen und Saiblinge

hat es nicht weit. Sie werden einfach ein

Stück den Berg hoch chauffiert. Hundert

Meter über dem Kreuther Talliegt

umgeben von steilen Weiden und dichten

Wäldern ein Almgasthaus,wie es im

Buche steht: das «Caf é Aibl». Samt Geweihen

und ausgestopftem Steinbock.

Bloss dass an der Aussenwand unter

dem blauen Emailschild für das Herzoglich

Bayerische Brauhaus Tegernsee und

neben der Werbung für Hopf Weissbier

eine silberne Tafel hängt mit der Aufschrift

«Taittinger Champagne Reims».

Champagner auf der Alm? «Wir haben

immer ein paar Kisten da», sagt Wirt

undKoch GeorgErtl, «am besten gehen

eigentlich die Magnumflaschen.»

So ist das hier am See. Dasitzt man

vor seinem Rehgulasch, und zwei Tische

weiter haben irgendwelche Vorstandsvorsitzende,

Fussballer oder Filmstars

etwas zu begiessen. Den 46-Jährigen

lässt das kalt. Für ihn sind das Gäste wie

alle anderen auch. Immerhin hat bereits

sein Vater Promis wie Helmut und Hannelore

Kohl bewirtet.

In warme Loden gehüllt

Zum Ertl Schorsch kommt man, weil es

hier oben gemütlich und ruhig ist, aber

natürlich auch, weil der Mann gut kocht.

Innereien vom Hirsch beispielsweise.

Selbst geschossen, versteht sich.

Schorsch hat ein Jagdrevier direkt am

Hirschberg, mit dem Jeep sind es gerade

einmal zehn Minuten. Aufdem Sozius

sitzt schon Gusti, ein Hannoverscher

Schweisshund, also nehme ich im Kofferraum

zwischen allerlei Werkzeugen,

Stiefeln und Planen Platz. Jetzt, im

Herbst, ist es besonders schön im Wald.

Wenn der Wind durch die Bäume

streicht, rieseln die bunten Blätter auf

den Boden. Der Tritt ist weich und die

Luft ganz klar. Dann verbringt der

Schorsch viel Zeit hier oben, geht auf die

Pirsch, sooft er es schafft. Am liebsten ist

er schon in aller Herrgottsfrühe unterwegs,

inwarme Loden gehüllt, den Hut

tief in die Stirn gezogen. Und wenn der

Himmel dann blutrot leuchtet, geht ihm

das Herz auf.«DasMorgenerwachen am

Hirschberg», sagt Schorsch, «ist einfach

saugeil.»

Für den Sonnenaufgang sind wir leider

schon ein paar Stündchen zu spät.

Macht nichts. Ganz weit unten schimmert

der Tegernsee, zartblau und vornehm

wie ein Blatt Papier aus der Büttenfabrik

Gmund. Ein kühler Wind

pfeift um den Gipfel. Mich fröstelt. Vielleicht

sollte ich später noch eine Runde

schwitzen gehen und mir dann vom See

aus die Berge betrachten. Nackt wie

Olaf Gulbransson.

Die Reise wurde unterstützt von Tegernseer

TalTourismus.

«Das Morgenerwachen

am Hirschberg», sagt

Schorsch, «ist einfach

saugeil.»

Dunst hat sich über den Tegernsee gelegt, am gegenüberliegenden Ufer funkeln die Lichter.

PETER NEUSSER

D ie Bodenseeregion hat der liebe Gott

geschaffen, als er gerade besonders

gute Laune hatte. Das Hinterland besteht

aus einer lieblichen grünen Hügellandschaft

mit dichten Wäldern und fruchtbaren

Böden. Der größte See Zentraleuropas sorgt

für ein für deutsche Verhältnisse sehr mildes

Klima. Die Menschen hier sind reich, seit

man denken kann: das Obst, der Wein, seit

dem 19. Jahrhundert die Sommerfrischler-

Kultur und seit dem 20. die Ingenieurskunst

– was hier wächst, gedeiht auch. Wer am

nördlichen Ufer sitzt, sieht an guten Tagen

bis weit in die Schweizer Alpen. Bei Föhn

meint man, sie greifen zu können. Wenn frischer

Wind bläst, blähen sich die Segel auf

dem See. Die Gasthäuser bedienen jeden Geschmack,

von ganz einfach bis sternefein. Bei

jedem Wetter lockt ein üppiges Kulturprogramm,

gekrönt von den Bregenzer Festspielen.

Wem das nicht reicht – in einer Stunde

kann man von Lindau aus in Zürich Stadtluft

schnuppern, nach München sind es zwei. Im

Sommer lockt das bis zu 25 Grad warme Wasser,

im Frühjahr und Herbst sind es Wanderrouten

und der Seen-Radweg. Im Winter

fährt man eine Stunde bis ins nächste Skigebiet.

Nur eines findet man hier selten: Einsamkeit.

PETER SCHELLING

28. DER SEE

DER GUTEN LAUNE

26

27

28

29

30

Den Tegernsee, den kennt man, diesen

tiefblauen See, umringt von

den majestätischen Bergen der

oberbayerischen Voralpen, Wahlheimat

des „Großkopferten“ Uli

Hoeneß sowie diverser FC-Bayern-Kicker. Was

allerdings nur wenigen außerhalb des Großraums

München ein Begriff sein dürfte, ist der

Hype um die sogenannten Waldfeste. Veranstaltet

werden sie von den Trachten- und Sportvereinen,

Fußball- und Skiklubs der Seegemeinden

Bad Wiessee, Kreuth, Rottach-Egern, Tegernsee

und Ostin, um die Vereinskassen für die Jugendarbeit

oder Traditionspflege zu füllen. Doch vom

faden Kaffee- und Kuchenverkauf, wie es bei solchen

Festen meist üblich ist, kann nicht die Rede

sein. Jedes Wochenende von Juni bis August verwandeln

sich die Zufahrtsstraßen ins Tegernseer

Tal in Blechlawinen – alle wollen raus in die Natur,

und am späten Nachmittag ab aufs Waldfest.

Bis zu 3000 Gäste pro Tag genießen unter freiem

Himmel am Waldrand oder im Schlosspark

ihre Mass und ein Hendl an den Biertischen. Kinder

stürmen Schießbuden und Tombola oder bestaunen

Trachtler und Goaßlschnalzer bei ihren

Aufführungen. Bayern, wie es klischeehafter

nicht sein könnte, und doch wirkt hier nichts aufgesetzt.

Einheimische amüsieren sich über die

aufgebrezelten Frauen im Schickimicki-Dirndl

und über die Herren, die sich mit rotem Halstuch

und Sneaker zur Lederhosen sofort als „Stoderer“

(Städter) outen. In der Bar wird geschnapselt,

geschwoft und geschmust. Alles a bisserl wie

auf dem Oktoberfest in München – nur ohne Terrorgefahr,

Schankschluss und auch ohne völlig

ausgschamte, also übertrieben teure Preise. Wer

der garantierten Alkoholkontrolle durch die Polizei

entgehen will, nimmt sich ein Taxi oder einen

Shuttlebus zu seiner Unterkunft.

Und wenn der Schädel am nächsten Morgen

nicht zu sehr brummt, ist ein früher Paddelausflug

auf den Tegernsee zu empfehlen. Es gibt im

Süden Deutschlands wohl kaum einen ruhigeren

Ort mit derart guter Luft. Perfekt, um Kraft zu

tanken. Dafür bietet sich natürlich auch ein

Wellnessprogramm an, zum Beispiel im Jodschwefelbad

in Bad Wiessee. Wer den Restalkohol

vom Vortag lieber ausschwitzen will, den erwartet

in der Seesauna in Tegernsee ein besonderes

Ambiente, genauso wie auf den zahlreichen

Wander- und Mountainbike-Strecken in

den Bergen ringsum. ALEXANDRA GRAUVOGL

30. Trachtler am TEGERNSEE

INFOGRAFIK WELT AM SONNTAG; GETTY IMAGES/WESTEND61

WAMS_Dir/WAMS/WSBE-VP1

12.06.16/1/Rei7b CCI 5% 25% 50% 75% 95%

Abgezeichnet von:

Artdirector

Abgezeichnet von:

Textchef

Abgezeichnet von:

Chefredaktion

Abgezeichnet von:

Chef vom Dienst

80

12.06.16 12.JUNI 2016 WSBE-VP1

BELICHTERFREIGABE: -- ZEIT:::

BELICHTER: FARBE:

WELT AM SONNTAG NR. 24 12. JUNI 2016

80 DEUTSCHLAND SPEZIAL

Glatte Haut und ein rosiger Teint sind der

Inbegriff guten Aussehens. Besonders jedoch

hormonelle Umbruchphasen wie die

Pubertät oder die Wechseljahre gehen mit

Pickeln und unreiner Haut einher. Fachleute

gehen davon aus, dass rund 85 Prozent der

Bevölkerung schon einmal

von einer Akne betroffen

waren. Sind es in den überwiegenden

Fällen – rund

60 Prozent – nur ein paar

Mitesser oder Pickel, die mit

handelsüblichen Mitteln aus

dem Drogeriemarkt oder

der Apotheke in den Griff zu

bekommen sind, sieht es bei den übrigen

40 Prozent schlimmer aus. Ausgeprägte

Verlaufsformen halten nicht nur länger an,

sie belasten die Betroffenen auch stärker

und gehören daher in ärztliche Behandlung.

Ausgewiesene Institute setzen auf eine

ganzheitliche Behandlung, um die mit den

kosmetischen Aspekten oft einhergehenden

psychischen Belastungen zu mildern. Neben

der medikamentösen Beratung stehen insbesondere

spezifische Hautbehandlungen und

-pflege, Bewegung sowie Ernährungsberatung

auf dem Plan. Die ausgewogene

Kombination

dieser unterschiedlichen

Bereiche soll den Betroffenen

helfen, mit ihrer Erkrankung

besser leben zu

können. Im Gegensatz zur

jugendlichen Akne sind bei

Hautveränderungen im fortgeschrittenen

Alter zwar auch Hormone die

Auslöser, in der Regel aber handelt es sich

dabei um Stresshormone. Auch hier gilt: Die

richtige Hautpflege in Kombination mit ausgewogener

Ernährung sollen schnellstmöglich

wieder für ein klares Hautbild sorgen.

Schöne Haut –

Akne behandeln

und vermeiden

Ärztlich geleitete

SANATORIEN & KLINIKEN

FOTO: GOODLUZ – FOTOLIA

Gunzenbachstr.8, 76530 Baden-Baden

Fax: 07221/3939350 • www.leisberg-klinik.de •info@leisberg-klinik.de

In einer Stadt mit besonderem Flair und Ambiente bieten wir

einen individuellenund erfolgreichen psychotherapeutischen

Ansatz zur Behandlung psychischer Konflikte und

Erkrankungen, von der Diagnostik bis zur Therapie!

Indikationen: Depression, Angst- und Paniksyndrom,

Belastungsreaktionen, Schlafstörungen, Essstörungen,

Zwänge, Erschöpfungssyndrom („Burn-out“), Schmerzen

Kostenübernahme: PrivateKrankenversicherungen,Beihilfe

Info-Telefon

07221/39 39 30

Vonhier an geht es aufwärts!

Privatklinik fürpsychologische Medizin

mit Fachabteilung für Essstörungen

K urz vor der Grenze zu Österreich liegt

auf 1000 Meter Höhe ein natürliches

Juwel auf deutschem Boden – der Eibsee.

Seinen Namen verdankt er den vielen

Eiben, die einst an seinen Ufern standen. 2,4

Kilometer lang und mehr als einen Kilometer

breit schmiegt er sich am Fuße des Wettersteingebirges

mit seiner Zugspitze,

Deutschlands höchstem Berg, in die Landschaft.

Blau und grün und grünblau und

blaugrün strahlt das Wasser, das tief blicken

lässt dank seiner Klarheit – wenngleich nicht

bis in die mit 35 Metern allertiefsten Tiefen.

Der Karibik steht das Farbspiel in nichts

nach, und jede Menge Inseln gibt es auch.

Neun sind es an der Zahl: der Almbichl, die

Ludwigsinsel, die Scheibeninsel, die Maximiliansinsel,

der Schönbichl, die Braxeninsel,

die Sasseninsel sowie Steinbichl Süd und

Steinbichl Nord, die man per Tret-, Ruderoder

Motorboot umschiffen kann. Am Ufer

entlang zieht sich über 7,2 Kilometer ein

Wanderweg. Kleine Buchten, malerische

Aussichtspunkte und Badestellen laden zum

Verweilen und Sonnen ein. Fast wie in der

Karibik – mit dem Unterschied, dass das

Wasser auch im Sommer kühl ist und angenehm

erfrischend. MARIA MENZEL

26. EIN STÜCK

KARIBIK IN BAYERN

29. ZU DEN

WURZELN

DER STAUFER

E inmal im Jahr muss ich mir Schwäbisch

Gmünd geben. Mindestens einmal. Es ist

eine jener verborgenen Schönheiten, an denen

Deutschland so reich ist. Zudem steht diese

älteste städtische Gründung der Staufer im württembergischen

Umfeld komplett einzigartig da.

Umgeben von „Schaffe, schaffe“-Schwaben ist der

Gmünder einfach anders: Er lebt genussbetont

und braucht die Schönheit zum Leben. Er ist überwiegend

katholisch, zählt aber neuesten Umfragen

zufolge zu den glücklichsten Menschen, die

überhaupt in unserem Land leben. Er hat’s nicht

weit in die liebliche Landschaft des Remstals mit

seinen üppigen Obstbaumwiesen. Und wenn ihm

der Sinn nach Wandern steht, stehen die drei

Stauferberge vor seiner Haustür zur Auswahl.

Und intra muros, innerhalb der Stadtmauern,

wie der Lateiner sagt, stehen mit der Johanneskirche

das schönste romanische Gotteshaus sowie

mit dem Heilig-Kreuz-Münster die eindrucksvollste

gotische Hallenkirche, die Südwestdeutschland

hervorgebracht hat (in letzterer

haben die Brüder Parler sich für den Bau des

Veitsdoms in Prag qualifiziert). Den tollsten

Blick auf das ganze Ensemble hat man vom Salvatorberg

mit seiner verwunschenen Wallfahrtskirche

aus der Barockzeit. Unten, in der Stadt,

kann man sich im gemütlichen „Café Margrit“ in

die große Zeit träumen, als Schwäbisch Gmünd

noch Freie und Reichsstadt war und die Umgangsformen

der Bürger so fein, wie die Rokoko-

Fassaden zierlich sind. Es ist eine Stadt, in der

die zeremoniöse Artigkeit des charismatischen

Oberbürgermeisters Richard Arnold, der sein

Napoleon-Zimmer im Rathaus nur allzu gern

verlässt, um sich schmetternd singend unters

Volk zu mischen, wunderbar passt. Der beste Anlass,

nach Gmünd zu kommen, ist das internationale

Kirchenmusikfestival im Sommer. Da

kommt die ganze Stadt zum Klingen. Alles, was

Odem hat, lobe den Herrn! TILMAN KRAUSE

W er ein Abenteuer sucht, der kann

in die Ferne schweifen. Manchmal

ist es aber auch ganz nah, nämlich

im Fichtelgebirge, dicht an Deutschlands

Mitte. Wie es sich gehört, bedecken Fichten

den 1024 Meter hohen Ochsenkopf und den

1051 Meter hohen Schneeberg. Zwischen den

Bergen breiten sich Felder wie Badetücher

aus. Oben, auf der Luisenburg, wartet das

Felsenlabyrinth. Es wirkt, als hätten Riesen

mit steinernen Bauklötzen gespielt und

wären dann weitergezogen. Wer hier an einem

heißen Sommertag zwischen den haushohen

Felsen wandert, kann sich in kurzen

Höhlengängen abkühlen. Und falls das Rotkäppchen

um die Ecke kommt oder die sieben

Zwerge – nicht wundern. Unterhalb des

Felsenlabyrinths liegt die Luisenburg-Naturbühne,

wo Märchenaufführungen an der Tagesordnung

sind.

Die Zuschauer sitzen wie in einer aufgeklappten

Muschel unter einem Zeltdach, vor

sich große und geschickt in den Felsen integrierte

Bühnenaufbauten aus Holz und Pappmaché.

Wer sich nach dem ganzen Theater

entspannen will, der überlässt am besten

wieder der wunderschönen Natur die Bühne:

Wandern, Radfahren, Klettern – es gibt viele

Möglichkeiten. Die tiefe Ruhe des Wassers

lässt sich am Weißenstädter See schöpfen.

Ihn kann man umwandern, auf ihm surfen

und in ihm schwimmen – und an seinen

Ufern den Tag beim Sonnenuntergang ausklingen

lassen. MARION MEIER-RIETDORF

27. FELSKLETTERN

IM FICHTELGEBIRGE

DEUTSCHLAND

IST DAS, WAS

MICH GUT

MACHT!

DIE ALTEN

SCHLÖSSER…,

DIE WIND-

SCHIEFEN

HÄUSER, DIE

MOOSIGEN,

KLAPPERNDEN

MÜHLEN, DER

CHRISTBAUM.

LUISE VON

PREUSSEN,

Königin (1776–1810,

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Axel Springer Verlag AG, Hamburg

Eine Dienstleistung des SZ-Archivs

PleschEX

WAMS20160612S3363578

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München

Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de

Tegernsee

Fischerei Tegernsee: Man hat ja so ein Klischee

im Kopf, wie womöglich jemand auszusehen

hat, der Kübel voller Aale aus dem

Boot wuchtet. Simpert Ernst, 31, entspricht

diesem Bild sicher nicht. Er trägt

Jeans und Kapuzenpulli, Armani-Brille

und nach hinten gegelte Haare. Jetzt sitzt

er im kleinen Bistro der Fischerei Tegernsee,

die er zusammen mit Christoph von

Preysing und Thomas Bayer führt, und

spricht darüber, wie man Kunden anzieht

und dass bei ihnen alles etwas anders läuft,

jugendlicher, moderner. Ernst lässt gern

mal die Faust auf den Tisch knallen, wenn

er Sätze sagt wie: „Wenn du den Job nicht

lebst, dann kannst du’s gleich knicken.“

Simpert Ernst kommt aus einer Fischerfamilie

am Ammersee und wollte eigentlich

nie Fischer werden. Stundenlang im Boot

ausharren, Fische schlachten, Steg schrubben

– als Kind hat ihn das genervt. „1996 ist

aber mein Vater gestorben und da wollte

ich, dass der Beruf in unserer Familie weiterlebt.“

Nach einer Konstruktionstechniklehre

hat er sich also doch zum Fischer ausbilden

lassen. Am Tegernsee, vor 13 Jahren.

Heute will Ernst mit seinen Kollegen

das Bild vom Seenfischer entmuffen – und

vor allem junge Leute ansprechen. Dazu inszenieren

sie ihre Arbeit und verpassen ihr

etwas Glamour. Sie posten Fotos auf Facebook,

wenn sie einen Karpfen aus dem Wasser

ziehen. Sie drehen Videos, in denen sie

einen Schwarm Seeforellen aussetzen. Im

hauseigenen „Aquadome“, einem großen

Aquarium, können Besucher Seefische beobachten.

Und auf ihrer Homepage bieten

die Fischer einen „Airservice“ an: Gäste

aus München oder Salzburg fliegen sie bei

Bedarf mit dem Helikopter ein. Gebucht

hat das noch niemand. „Es lohnt sich aber

allein schon, dass es auf der Homepage

steht“, sagt Ernst, „die Leute reden über

uns, wenn sie so etwas lesen.“

Trotz allem Tamtam will Simpert Ernst

aber auch Qualität und Nachhaltigkeit erwähnt

wissen: „Das ist immer noch unsere

wichtigste Werbung.“ Die Renken werden

hier mit Erlenholz geräuchert. Viel Zeit investieren

die Fischer in ihr Bruthaus am

Ufer des Tegernsees. In acht Brutbecken

ziehen sie etwa Renken und Seesaiblinge

auf, um sie wieder in den See zu setzen. Zu

den größten Erfolgen gehört die starke Vermehrung

der Seeforelle. 150000 Tiere setzen

sie jährlich aus. Vor 50 Jahren waren

Seeforellen im Tegernsee fast ausgestorben.

Vor dem Bau der Ringkanalisation hatte

sich durch Überdüngung und Algenwachstum

eine Faulschlammschicht am

Grund gebildet. Die Seeforelle – ein Kieslaicher

– braucht aber Kiesbetten mit sauerstoffhaltigem

Wasser, um Eier abzulegen.

Inzwischen zappeln wieder regelmäßig

Seeforellen im Netz. Im Fischerei-Bistro

stehen die gebratenen Filets dann mit Safran-

oder Zucchinirisotto auf der Karte.

Die Fischerei Tegernsee ist der einzige

Vollerwerbsfischer am See. Für die insgesamt

elf Mitarbeiter reicht der Wildfang

aber nicht aus: „Wenn wir nur davon leben

müssten, könnten wir den Laden vielleicht

zu zweit betreiben“, sagt Simpert Ernst. In

einer Teichwirtschaft in Wildbad Kreuth

züchten sie deshalb auch gezielt. Bachsaiblinge

zum Beispiel, ihre meistverkauften

Fische, die nach dem Räuchern noch überraschend

saftig daherkommen und ein angenehm

dezentes Raucharoma haben. Außerdem

verkaufen sie Steinbutt aus der

Bretagne und King Crabs aus Kamtschatka.

Was das mit der Seenfischerei zu tun

hat? Es hält sie am Leben.

Chiemsee

Chiemseefischerei Lex: Für kurze Zeit hatte

Florian Lex einmal darüber nachgedacht,

die Insel zu verlassen und in die

Stadt zu ziehen. Wie sein Zwillingsbruder,

der nach dem Gymnasium ein Ingenieursstudium

in München begann. Der 23-Jährige

hat diesen Gedanken dann aber schnell

verworfen. Seit knapp 160 Jahren steht der

Name Lex nun schon für Fischerei, 1857 eröffnete

die Familie den kleinen Betrieb auf

der Fraueninsel im Chiemsee. „Da überlegt

man schon genau, ob man mit dieser

Tradition bricht“, sagt Florian Lex.

Wer mit ihm von der Anlegestelle aus

das Ufer hochläuft, links in den Garten

biegt und über eine Treppe das holzverkleidete

Anwesen der Familie betritt, ahnt

schnell, was er meint. Alles hier drinnen atmet

Tradition: In den Esstisch aus Eschenholz

sind Fischornamente eingearbeitet.

Die Wand dahinter ist behangen mit Fischerszenen

und Bildern von Chiemseemalern.

Dazu ein Foto, das Lex’ Ururgroßvater

auf einem Holzboot mit Zugnetzen zeigt.

Auch als Besucher versteht man die Faszination

des Ortes, es überrascht also nicht,

dass Florian Lex geblieben ist, eine Fischerlehre

absolviert hat und den Betrieb heute

gemeinsam mit seinem Vater Thomas

führt – in sechster Generation.

Zwischen fünf und sechs Uhr morgens

fahren die beiden auf den See. Ihr „Brotfisch“

sind Renken, „die machen etwa

80 Prozent unseres Fangs aus“, sagt Thomas

Lex. Dazu kommen je nach Jahreszeit

Aale, Brachsen, Hechte oder Zander. Sie

nehmen aber nur Fische aus dem See, die

schon abgelaicht haben – um den Bestand

zu sichern. Die Fischer steuern das über

die Maschengröße der Netze: Ist ein Fisch

zu jung, schwimmt er durch. Die Größen

bestimmt die Fischereigenossenschaft

Chiemsee jedes Jahr neu, sie gelten für alle

16 Berufsfischer dort. Zwei, drei Stunden

verbringen Florian und Thomas Lex auf

dem See. Dann geht es an Land, den Fang

verarbeiten. Schuppen, ausnehmen, filetieren.

Die Fische, die sie am Vorabend eingesalzen

haben, räuchern sie über Buchenholz.

Etwa drei Stunden bleiben sie im

Ofen. Der Verarbeitungsraum ist kaum größer

als eine Gartenlaube. Am späten Vormittag

liegt der Fang geräuchert oder als

Fischsemmel in der Ladentheke.

Die Moderne zeigt sich in einer Traditionsfischerei

vielleicht eher im Detail. Zum

Beispiel darin, dass Familie Lex ihr Angebot

bewusst klein hält. „Was wir verkaufen,

soll möglichst hochwertig sein“, sagt

Florian Lex. Lieber schlagen sie noch den

Sahnemeerrettich für die Fischsemmeln

selbst auf, statt zusätzlich Fonds oder Salate

anzubieten. Das schätzen nicht nur Touristen

und die Gaststätten um den Chiemsee,

sondern auch Sterneköche, die hier

seit Jahren auf der Kundenliste stehen.

Das liegt vor allem am hervorragenden

„Renkenmatjes“, dessen mild-würzige Dillnoten

und zarter Schmelz auch bekannte

Spitzenköche wie Christian Jürgens oder

Bobby Bräuer schätzen. Früher hat die Familie

auch Eckart Witzigmanns „Aubergine“

beliefert. Vor zwei Jahren hat Witzigmann

sich sogar gewünscht, zu seinem Geburtstag

auf der Fraueninsel zu übernachten

und mit Lex fischen zu gehen.

Qualität ist also wichtig, ein Alleinstellungsmerkmal

wie der „Renkenmatjes“

aber noch besser. So kann die Fischerei

Lex auch in sechster Generation ohne Zukäufe

vom Ertrag aus dem See leben, abgesehen

vom norwegischen Lachs, der nur zu

Weihnachten angeboten wird. Von den

Fangerfolgen aber, die sein Vater und Großvater

hatten, kann Florian Lex sich nur erzählen

lassen. „Heute sind die Fische kleiner,

man fängt weniger, weil die Seen immer

sauberer und nährstoffarmer werden“,

erklärt er. Eine Renke wog früher

300bis 400 Gramm, heute eher 250. Und

die 150 Renken, die sie pro Tag bräuchten?

Erreichen sie derzeit nicht. „Früher war es

nicht ungewöhnlich, eine Seeforelle mit

27 Pfund zu fangen“, sagt sein Vater, „heute

ist es eine Sensation, wenn wir eine mit

zehn Pfund rausziehen.“

Es ist ein Problem, über das viele Seenfischer

klagen. In den Siebzigerjahren war

der Chiemsee durch Abwasser überdüngt.

Zum Schutz des Ökosystems gibt es seit

1989 eine Ringkanalisation. Sie leitet das

Abwasser um und hält Phosphate vom See

fern. Doch mit der steigenden Wasserqualität

ist auch der Nährstoffgehalt immer weiter

gesunken. Ernsthaft Sorgen macht sich

Florian Lex aber deshalb nicht: „Im Notfall

müssten wir unsere Vermarktung umstellen

oder Fische zukaufen.“

Auf einem Oberarm trägt Florian Lex eine

Tätowierung: eine Welle. Ein Leben in

der Stadt? Ohne Wasser? Kann er sich

nicht mehr vorstellen. Auch wenn er nicht

fischt, geht er auf den See, zum Kitesurfen.

Und sein Zwillingsbruder? Hat sein Ingenieursstudium

abgebrochen – er macht jetzt

eine Fischerlehre am Bodensee.

Starnberger See

Kramerfeicht Fischerei und Bootswerft

Simmerding: Am liebsten ist Ernst Simmerding

mit dem See allein. Vor allem im

Herbst und im Frühjahr, wenn die Badegäste

fern sind. Morgens und abends, wenn

der See nicht befahren ist. Und am liebsten

hält er sich am Ufer auf, wo Wasser und

Land zusammen kommen. Er sagt: „Diese

Grenze fasziniert mich, weil man da ja rübergehen

könnte, weil sich hier so viel abspielt.“

Ernst Simmerding hat schwere Lider

und langes Haar, das er zum Zopf gezähmt

hat. Er ist 62 und lebt am Starnberger See,

seit er denken kann. Nur einmal hat er ein

Jahr in Mittenwald gewohnt. „Aber dieses

Karwendelgebirge fand ich bedrohlich,

weil man aus dem Fenster schaut und da so

ein Steinhaufen liegt, da ist mir die Weite

vom Wasser lieber.“ Als Fischer und Bootsbauer

arbeitet er immer am Wasser. Im

Winter restauriert er Holzjachten und Motorboote,

ab Mai baut er Boote für das

nächste Jahr. Viermal die Woche fährt Simmerding

zum Fischen. Doch weil er selbst

weder Vermarktungsmöglichkeit noch

Schlachtraum hat, verarbeitet ein befreundeter

Fischer den Fang: Peter Andrä von

der Kramerfeicht Fischerei. Andrä wiederum

arbeitet im Winter bei ihm in der Bootswerft.

Peter Andräs Familie unterhält ihre

Fischerei seit 1796. „Aber davon allein“,

sagt Andrä, „kann hier keiner mehr leben,

man braucht einen zweiten Job“.

Andrä erzählt von der Ausbeute vom Vortag.

Eine Renke hatte er im Netz. „Im Verkauf

bringt die 2,60 Euro, dafür habe ich

zwei Stunden Netz gesetzt und drei Stunden

Netz rausgezogen.“ Aufhören will er

trotzdem nicht. Aus Verbundenheit zur Tradition.

Zudem sei das Fischereirecht eine

Ehre. Am Starnberger See kann man es nur

erben, man kann es nicht erwerben. Die Fische

– Renken, Hechte, Barsche oder auch

Rutten – verkauft Andrä in seinem Fischladen

oder, bei guter Ausbeute, an Restaurants

am See: „Die können eher noch nachvollziehen,

dass Naturprodukte nicht immer

gleich groß sind.“ Münchner Gastronomen

hätten dagegen wenig Verständnis,

wenn Fische mal kleiner sind. „Das Wasser

ist nun einmal nährstoffarm, da wachsen

die Fische eben nicht mehr so schnell“,

sagt Ernst Simmerding.

Für die Menschen ist der Starnberger

See vor allem ein viel genutzter Naherholungsort.

Das ist einerseits schön, aber es

erschwert das Fischen zusätzlich. Ernst

Simmerding bezweifelt, dass der See jemals

allen gerecht werden wird: „Die Badegäste

wollen warmes Wasser, der Segler

will Wind, der Fischer will Fische, das alles

unter einen Hut zu bringen, ist schwierig.“

Die oberbayerische Seenfischerei ist eines von vielen

Themen der dreiteiligen Süddeutsche-TV-Dokumentation

„Seenflimmern“, die das BR Fernsehen

am 15. 05. (Chiemsee), 16. 05. (Tegernsee) und

26. 05. (Starnberger See) je um 19.15 Uhr zeigt.

SAMSTAGSKÜCHE

Diese empfehlenswerten Adressen haben

wir bei der Recherche entdeckt, die Liste

hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1. Chiemseefischerei, Thomas und Florian

Lex, Haus 31, 83256 Frauenchiemsee,

www.chiemseefischerei-lex.de

Unbedingt probieren: Renkenmatjes

2. Engelbert Stephan, Alte Rathausstraße

31, 83209 Prien am Chiemsee, www.chiemseefischerei.de/estephan

Probiertipp: Immer am Freitag gibt es

Backfisch mit Remoulade.

3. Fischhütte Reiter, Karpfenweg 5, 83209

Prien am Chiemsee, www.chiemseefischerei.de/reiter

Probiertipp: Steckerlfisch vom Grill

4. Inselhotel zur Linde, Sebastian Obermaier,

83256 Fraueninsel im Chiemsee,

www.linde-frauenchiemsee.de

Probiertipp: Matjes mit Bratkartoffeln

5. Fischerei Kirchmeier, Traunsteinerstraße

2, 83358 Seebruck, www.chiemseefischerei.de/kirchmeier

Probiertipp: geräucherte Brachse

6. Herzogliche Fischzucht Wildbad Kreuth,

Alexander Wiemann, Retzlweg 5, 83703

Kreuth, www.fischerei-kreuth.de

Probiertipp: gebeizte Lachsforelle

7. Fischerei am Tegernsee, Simpert Ernst,

Seestraße 42, 83684 Tegernsee, www.fischerei-tegernsee.com

Probiertipp: Variation vom Saibling

8. Fischermeister Gastl, Assenbucher Straße

41, 82335 Berg-Leoni, www.fischermeister-gastl.de

Probiertipp: Immer am Donnerstag gibt es

ofenwarmen Räucherfisch.

9. Restaurant Kramerfeicht, Babsi & Peter

Andrä, Grafstraße 6, 82335 Berg, www.Kramerfeicht.de

Probiertipp: Gemüse-Fisch-Pflanzerl, Renkenmatjes

oder Forellenmatjes

10. Die Post, Landgasthof Aufkirchen

Gröber GmbH, Marienplatz 2, 82335 Berg,

www.post-aufkirchen.de

Probiertipp: die Fischpflanzerl, die allerdings

nicht immer auf der Karte stehen

11. Buchscharner Seewirt, Buchscharn 1,

82541 Münsing, www.buchscharner-seewirt.com

Probiertipp: Zanderfilet auf Spargelrisotto

12: Fischerei Sebald, Nördliche Seestraße

22, 82541 Münsing (Ammerland)

Probiertipp: Saibling-Baguette mit Meerrettich-Sahne

Hier schmeckt der Fisch

1

2

3

4

10

11

12

5

6

7

8

9

Seeshaupt

Münsing

Starnberg

Berg

Tegernsee

Kreuth

Seebruck

Fraueninsel

Prien

FISCHEREIEN

SZ-Karten

STARNBERGER SEE

TEGERNSEE

CHIEMSEE

Die Renke

ist sicher

Kaum ein Traditionsberuf wird so

verklärt wie der des Seenfischers. Doch wie sieht

die Realität aus? Wie wandelt sich der

Job? Drei Geschichten aus der Netz-Gemeinde

von josef wirnshofer

Gibt es einen schöneren Arbeitsplatz als den Tegernsee? Nein, findet Simpert Ernst, der aus einer Fischerfamilie stammt und als Kind beschlossen hatte, niemals selbst Fischer zu werden. Heute ist er froh, dass er sich umentschieden hat. FOTOS: BR/SZ-TV (4)

Florian Lex

FOTO: BR/SZ TV

Ernst Simmerding

FOTO: BR/SZ TV

Simpert Ernst

FOTO: BR/SZ TV

64 STIL ESSEN UND TRINKEN Pfingsten, 14./15./16. Mai 2016, Nr. 111 DEFGH

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München

Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de

PleschEX

SZ20160514S3311456

von benjamin engel

Münsing/Tegernsee – Bernd Eberle hat

füreinen renommierten Automobilhersteller

30 Jahre in der Kundenbetreuung und

Motorenentwicklung gearbeitet. Die leistungsfähigen

Maschinen verwandeln Energie

nach kontrollierten Abläufen in Bewegung.

Eine Aufgabe wie geschaffen für den

präzisen und vorsichtigen Münsinger. In

seiner Freizeit überlässt sich der 63-Jährige

dagegen dem freien Spiel der Elemente.

Die Möglichkeiten bei seinem Hobby steuernd

einzugreifen, sind begrenzt. Und häufig

muss er spontan reagieren, auch wenn

er alles sorgfältig geplant hat.

Karfreitag vor einem Jahr: Orkantief Niklas

ist gerade über Süddeutschland hinweggezogen,

es ist noch immer windig. Dazu

schneit es, die Straßen sind vereist. Um

3 Uhr nachts klingelt Eberles Telefon. Stefan

Reichart aus Greiling ist dran. In wenigen

Stunden soll es losgehen: Mit dem

Heißluftballon über die Alpen nach Venedig,

in Höhen von 5000 bis 6000 Metern

über dem Meer. Eberle wundert sich wegen

des Wetters. „Ich habe gedacht, das ist

ein Aprilscherz“, erinnert er sich. Doch

kurz nach dem Anruf ist er schon unterwegs

nach Bad Tölz. Planänderung: Die

Windrichtung passt nicht. Statt bei Venedig

wären die Ballonfahrer im kroatischen

Rijeka gelandet. Über vereiste Straßen fahren

sie also mit dem Auto ins rund 90 Kilometer

entfernte Dorf Seeg im Allgäu.

Dort stimmen die Verhältnisse: Am Boden

hat es wenig Wind, oben konstante

Windgeschwindigkeiten von 120 bis 130 Kilometern

pro Stunde. So starten die beiden

Ballonfahrer mit acht weiteren Begleitern

um 6.30 Uhr in die Luft. Drei Stunden später

landen sie schon in Treviso nahe Venedig.

Bei strahlendem Sonnenschein, wie

sich Eberle erinnert. Noch jetzt schwärmt

er und sagt: „Das würde ich jederzeit wiedermachen.“

Wohin Heißluftballons fahren, gibt die

jeweilige Windrichtung in den verschiedenen

Luftschichten vor. Ballonfahrer können

sie nicht steuern. Deshalb können sie

meist auch nicht wieder am Ausgangspunkt

landen. Ein sogenannter Verfolger

muss dem Piloten im Auto samt Anhänger

hinterherfahren. Beide sind per Funk miteinander

verbunden. Eberle fasziniert die

Nähe der Natur im Ballon. Nur ein zentimeterdickes

Korbgeflecht trennt die Passagiere

von der Tiefe. So könne jeder unmittelbar

die Landschaft genießen, sagt Eberle.

Seine Leidenschaft hat er relativ spät

entdeckt. Er wollte zwar schon immer fliegen,

bewarb sich nach dem Abitur als Pilot

bei der Lufthansa. Weil er aber Kontaktlinsen

trug, bekam er eine Absage. „Da habe

ich meine Pläne ad acta gelegt.“ Ein Segelfliegerschein

habe ihn nie gereizt.

Eberle studierte Maschinenbau in Karlsruhe

und fand schließlich Arbeit in München.

In der Freizeit segelte er auf dem

Starnberger See. In die Lüfte zog es ihn erst

zu seinem 40. Geburtstag. Damals bekam

er eine Ballonfahrt geschenkt und war begeistert.

„Es ist toll, einfach aufsteigen zu

können.“ Ein Jahr später machte er seinen

Pilotenschein für Heißluftballone in

Mainz. 2015 feierte er seine 500. Ballonfahrt.

Alle rein privat, nie gewerblich.

Das Prinzip des Heißluftballons ist einfach:

Mit einem Brenner erhitzen die Piloten

die Luft im Inneren der Ballonhülle. Sie

wird heißer und damit weniger dicht als

die Umgebungsluft. So steigt der Ballon.

Lässt der Pilot die Luft in der Ballonhülle

abkühlen und betätigt den Brenner nicht,

sinkt der Ballon. Die Außentemperatur gebe

also Grenzen vor, erklärt Eberle: Ist es

zu heiß, kann er nicht starten. Denn dann

müsste er die Ballonhülle so stark erhitzen,

dass das Nylon beschädigt würde. Er

startet auch nur außerhalb der Thermikzeiten,

bevor sich die Erdoberfläche erwärmt

und gefährliche Aufwinde entstehen.

Eberle plant jede Fahrt umsichtig. Gefährlich

seien in erster Linie starke Bodenwinde,

erklärt er. Bei höchstens acht bis

zehn Knoten, also rund 15 bis 18 Stundenkilometern,

starte er mit dem Ballon. Bei

mehr Wind könnte der Ballon plötzlich unkontrolliert

aufsteigen oder umkippen.

Ebenso braucht es klare Sicht. Deshalb

prüft Eberle in der Woche vor dem geplanten

Start regelmäßig die meteorologischen

Daten. Seine Frau Inge nervt das ein wenig.

Dauernd hänge ihr Mann für die Planung

im Internet, sagt sie lachend. Trotzdem ist

sie genauso von Heißluftballons begeistert

wie ihr Mann. In den vergangenen 20 Jahren

hat sie ihn zu zahlreichen Ballonfestivals

begleitet: 1998 waren sie bei der Balloon

Fiesta in Albuquerque in den USA, eines

der größten internationalen Treffen

weltweit mit mehreren hundert Ballons,

auch nach Las Vegas sind sie schon gereist.

Eberle hat den Ballon per Lufttransport

dorthin fliegen lassen. Regelmäßig besucht

das Ehepaar auch Veranstaltungen

wie die Montgolfiade im Tegernseer Tal

oder die Mosel Ballon Fiesta bei Trier.

Ballonfahren ist ein teures Hobby. Laut

Eberle kostet die ganze Ausrüstung mit

Korb, Brenner und Hülle etwa 80000 bis

100000Euro. Viele Ballonfahrer suchen

sich deshalb Sponsoren. Auch Eberle hat

seinen Ballon anfangs so finanziert. Kürzlich

aber hat er ihn seinem Sponsor abgekauft.

Mit dem Heißluftballon will Eberle

noch so lange fahren, wie es seine Gesundheit

zulässt. Zu faszinierend findet er es,

das grandiose Alpenpanorama von oben

zu genießen. Das Wetter beobachtet er jederzeit

genau. „Es ist das Wichtigste, kein

Risiko einzugehen“, sagt er.

Bernd Eberle hat seine Leidenschaft recht spät entdeckt und in den 23 Jahren seither

mehr als 500 Ballonfahrten unternommen.

FOTO: PRIVAT

Hoch über den Tegernsee steigen zahlreiche bunte Ballons jedes Jahr bei der Montgolfiade. Auf unserem Bild vom vergangenen Jahr ist ganz rechts der Ballon von Bernd Eberle zu sehen.

FOTO: DIGITPHOTOS/OH

In der Schwebe

Vor 23 Jahren bekam der Münsinger Bernd Eberle seine erste Ballonfahrt geschenkt. Seitdem hat ihn der Flugsport nicht mehr losgelassen.

Nach mehr als 500 Fahrten im Korb freut er sich mit seiner Frau Inge schon auf den nächsten Wettkampf – und beobachtet das Wetter genau

Ein teures Hobby: Die gesamte

Ausrüstung kostet

80000 bis 100000 Euro

Süddeutsche Zeitung Landkreise WOLFRATSHAUSEN Freitag, 29. Januar 2016

Wolfratshausen Seite R7

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München

A66127313

Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de

MachM

Welt am Sonntag: Luftschiff-EM, Februar 2016

Neue Züricher Zeitung: Reisereportage über den herbstlichen See, Oktober 2016

Süddeutsche Zeitung: Report über Fischerei Tegernsee, Mai 2016

Welt am Sonntag: Tradition & Brauchtum, Juni 2016

Süddeutsche Zeitung:

Montgolfiade, Januar 2016

Süddeutsche Zeitung:

18seitige Beilage „Rund um

den Tegernsee“, Juli 2016

europäischen Nationen. Sie haben in

der Luftschiffszene wohlklingende Namen.

Weltmeister Jacques-Antoine Besnard

aus der Schweiz und der Gewinner

der World Air Games in Dubai, der Polen

Wojtek Bamberski, sind echte Könner.

Die Piloten erhalten jeden Morgen

ein Briefing zum Wetter und zu den anstehenden

Aufgaben. Danach können

sie sich 30 Minuten mit ihrer Crew über

Taktik und Fahrtablauf beraten. „Auf

der im Briefing vorgegebenen Wettbewerbsstrecke

müssen dann

die definierten Aufgaben bewältigt

werden“, erklärt

Seitz. Und die erfordern äußerste

Präzision. Denn die

vier Tonnen schweren und

rund 200.000 Euro teuren

Luftschiffe sind ziemlich

schwer zu lenken, zumal sie

der Wind zusätzlich zum

eigenen Motorantrieb bewegt

und sie keinen Rückwärtsgang

haben.

„Der Brenner wird mit

dem Fuß gesteuert, der Motor

mit der Hand, die Ruder auch, dafür

muss man dann umgreifen“, erklärt

Profi-Pilotin Witt. Luftschifffahren sei

aber im Prinzip wie Autofahren, die Abläufe

automatisiert. Bis zu 50 km/h sind

mit den Kolossen möglich. Tempofahrten,

wie es sie auch bei der EM am Tegernsee

geben wird, haben aber eher

mit Glück zu tun, vor allem mit dem

richtigen Wind. Pia Marie Witt freut

sich deshalb vor allem auf die Geschicklichkeitsaufgaben.

Die findet die gebürtige

Hessin anspruchsvoller. Denn hier

ist Zentimeterarbeit gefragt: Bei den sogenannten

„Precision Tasks“ werden

zum Beispiel kleine, farbig markierte

Sandsäcke von der Gondel aus in Zielpunkte

geworfen oder haarscharf Wendemasten

umrundet. Weil sich diese

Aufgaben in Bodennähe abspielen, sind

sie auch für Zuschauer äußerst spannend

und gut zu beobachten. Der Aufgaben-Parcours

befindet sich an unterschiedlichen

Orten: Kreuth, Bad Wiessee,

Tegernsee, Scharling und Gmund.

Auf „Bilder, die um die Welt gehen“

hofft Stefan Köhl von der Tegernseer

Tal Tourismus GmbH,

die bei der Kontinental-

Meisterschaft Organisationspartner

ist. Spektakulär

dürften gerade die

Massenstarts und die

Rennen in rund 400 Metern

Höhe quer über den

See von Kreuth bis

Gmund sein. „Die Wasserwacht

wird im Boot

sitzen und aufpassen“,

verspricht Seitz. Aber

auch in der Luft gelten

Regeln. „Rechts vor

links, unten vor oben“, erklärt Pia Marie

Witt. Sie ist überzeugt, dass ihre Mitbewerber,

allen voran der mehrfache

Weltmeister Besnard, „sicher ein paar

Tricks drauf haben“. Tricks kennt sie

angeblich keine, dafür setzt sie auf 20

Jahre Luftfahrt-Erfahrung.

Mit 19 absolvierte die nach eigener

Aussage halb fertig studierte Biologin

nach mehreren Jahren am Ruder eines

Segelfliegers ihre Ballonausbildung.

Den Pilotenschein fürs Luftschiff sattelte

sie gleich im Anschluss oben drauf.

Seitdem hat sie rund 300 Flugstunden

in der zwei- bis maximal viersitzigen, le-

Du darfst kein Luftikus

sein“, sagt Pia

Marie Witt ernst.

Ein

Ventilator

haucht dem schlaffen

Gebilde Leben

ein. 3000 Kubikmeter

kalte Luft schluckt die gewebte, ultrareißfeste

Kunststoffhülle in den

nächsten 20 Minuten. Zwei Brenner, die

mit drei großen Propangasflaschen verbunden

sind, verwandeln dann die Kaltin

Heißluft. Das Luftschiff nimmt langsam

Form an. Mit seinen 41 Metern Länge

und knapp 13 Metern Durchmesser

sieht es schließlich aus wie ein zu groß

geratener Wal nach einer sättigenden

Mahlzeit. In der darunter hängenden

Gondel, die Platz für zwei Personen bietet,

startet Witt den 65 PS starken Zweitaktmotor.

Ihre Bodenmannschaft lässt

die Leinen los. Luftschiff und Lenkerin

gehen in die Höhe.

Die 39-Jährige ist die einzige deutsche

Profi-Pilotin ist die einzige Frau

am Start in der kommenden Woche bei

der Europäischen Luftschiffmeisterschaft

am Tegernsee. Vier Tage lang,

vom 24. bis 29. Februar, kämpft die Mutter

eines vierjährigen Sohnes gegen

zehn männliche Konkurrenten um die

EM-Krone. Ihre Ausnahmerolle als

weiblicher Solitär in der von Männern

dominierten Szene nimmt die amtierende

deutsche Vizemeisterin aus dem

Allgäu gelassen hin. „Seitdem ich Luftschiff

fahre, bin ich die einzige Frau.“

Daran sei sie gewöhnt. Außerdem habe

ihr Sport viel mit Feingefühl und Geschick

zu tun. „Das Geschlecht ist eher

nebensächlich.“

Nach dem französischen Besançon

1989 und Mondorf in Luxemburg 1991

steigt die Luftschiff-Europameisterschaft

nach 25-jähriger Wettkampfpause

zum ersten Mal überhaupt in

Deutschland. „Das Tegernseer Tal ist eine

traumhafte landschaftliche Kulisse“,

erklärt Helmut Seitz, der den Wettkampf

im Auftrag des Deutschen Freiballonsport-Verbandes

veranstaltet.

„Eine EM war längst überfällig.“ Denn:

Das Mikroklima am Tegernsee sei geradezu

perfekt. „Im Tal herrschen bestimmte

Winde, die im Winter relativ

ruhig sind“, so Seitz. Geplant sind bei

schönem Wetter zwei Wettbewerbsfahrten

pro Tag, eine am Morgen, die

zweite am frühen Nachmittag. Start ist

im Kreuther Ortsteil Oberhof.

Die Teilnehmer kommen aus sieben

diglich vorne plexiverglasten Gondel

absolviert. Eine Fahrt dauert rund 45

Minuten, 150 Meter beträgt die Mindestflughöhe.

„Kalt“ sei ihr luftiger Arbeitsplatz,

sagt Witt. Auf der walartigen

Kunststoffhülle ihres Arbeitsgeräts

prangt der Schriftzug eines Möbelgiganten

in XXXL-Format. Mit solchen

Werbeflügen verdient die 39-Jährige unter

anderem ihr Geld. Ein Extra-Trainingslager

für die Europameisterschaft

steht deshalb nicht in ihrem Terminkalender.

„Jeder Einsatz ist Training“,

sagt sie. Auch die zu Werbezwecken.

Und die fliegt sie das ganze Jahr über.

In den Sommermonaten kutschiert

Witt dagegen Passagiere im Heißluftballon

übers Land. Einmal wurde sie dabei

sogar zur Lebensretterin, als sie

2012 in der Zentraltürkei nahe der Stadt

Göreme mit 20 Touristen an Bord

plötzlich Stimmen unter sich hörte und

schließlich einen verunglückten Wanderer

tief unter sich entdeckte. Witt landete

den Ballon, ließ ihre Passagiere der

Reihe nach aussteigen und seilte sich

dann in die Felsenschlucht zu dem 19-

jährigen Engländer ab. „Er lag schon

über Nacht dort und war total unterkühlt“,

erzählt sie. Noch eine Nacht da

draußen hätte er sehr wahrscheinlich

nicht überlebt. Der junge Mann überlebte

schwer verletzt.

So viel Drama braucht die alleinerziehende

Mutter, die auch als Sängerin und

Kinderbuchautorin tätig ist, kein zweites

Mal. Für die bevorstehende Europameisterschaft

am Tegernsee, wo sie im

vergangenen Jahr Platz zwei bei der

Deutschen Meisterschaft belegte, erhofft

sie sich vor allem, dass es Spaß

mache, sportlich fair zugehe, „und dass

ich nicht ganz schlecht abschneide“.

Anfang der Woche wird sie sich von ihrem

Wohnort im westlichen Allgäu auf

den Weg nach Oberbayern machen, ihr

Luftschiff im Gepäck. „Das passt in einen

großen Hänger.“

Rund 45 Minuten brauchen sie und

ihre Zwei-bis-drei-Mann-Crew, bis das

Gefährt nach dem Ausladen startklar

ist. Angeblich der anstrengendste Teil.

„Glück ab, gut Land“, lautet dann die

Parole der Luftschiffer. Pia Marie Witt

hat dies längst verinnerlicht. „Jeder Pilot

braucht eine gute Erdung“, sagt sie

fast schon lyrisch. „Grobe Fehler werden

in meinem Job sehr hart bestraft.“

Bewusst in der Schwebe

Die Europameisterschaft

der Heißluftschiffe, die

diese Woche am

Tegernsee stattfindet, ist

eine deutsche Premiere.

Und Pia Marie Witt die

einzige Frau unter den

Piloten

Sieht ein bisschen aus wie ein Zeppelin, ist aber ein Heißluftschiff: Die 41 Meter langen Kolosse lassen sich im Gegensatz zu artverwandten Heißluftballons lenken

PA/DPA/SVEN HOPPE

VON CHRISTIAN BÖHM

Pia Maria Witt, 39, ist

die einzige Frau unter

den Startern

SZ PHOTO/JOHANNES SIMON

2O%

IHR VORTEIL ALS

KUNDENKARTEN-

INHABER BIS ZUM

05.03.2016

COMING HOME

Genießen Sie als Inhaber der Oberpollinger-Kundenkarte bis zum 05. März

einen Vorteil von 20 % auf ausgewählte Marken unseres Home-Sortiments.

Ihre persönliche Kundenkarte können Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Oberpollinger

oder online unter www.oberpollinger.de beantragen.

WAMS_Dir/WAMS/WSMU-RVP1

21.02.16/1/Mün3 CCI 5% 25% 50% 75% 95%

Abgezeichnet von:

Artdirector

Abgezeichnet von:

Textchef

Abgezeichnet von:

Chefredaktion

Abgezeichnet von:

Chef vom Dienst

3

21.02.16 21. FEBRUAR 2016 WSMU-RVP1

BELICHTERFREIGABE: --

ZEIT:::

BELICHTER:

FARBE:

21. FEBRUAR 2016 WELT AM SONNTAG NR. 8 BAYERN 3

ANZEIGE

KIRCHENASYL

Zahlen in Bayern nur

leicht gestiegen

Trotz des großen Flüchtlingszustroms

ist die Zahl der Kirchenasyl-Fälle in

Bayern nur leicht gestiegen. Laut Stephan

Theo Reichel, Koordinator für

Kirchenasyl-Fragen in der evangelischen

Landeskirche, liegt das in erster

Linie daran, dass viele strittige Asylfälle

schon im Vorfeld geklärt werden

können: „Ich denke, dass wir durch

unsere Arbeit das Thema Kirchenasyl

besser im Griff haben und bessere

Strategien gefunden haben, um das

Kirchenasyl zu vermeiden und wirklich

nur als letztes Mittel zu nutzen“, sagte

Reichel in München. 310 Menschen

bekamen 2015 in Bayern Kirchenasyl,

im Jahr zuvor waren es 250 gewesen.

Aktuell gewähren katholische und

evangelische Gemeinden in Bayern

etwa 100 Flüchtlingen Schutz vor einer

drohenden Abschiebung.

URTEIL

Keine Untervermietung

an Medizintouristen

Wer seine Mietwohnung unberechtigterweise

regelmäßig Touristen überlässt,

muss nach einem Urteil des

Münchner Amtsgerichts mit einer

Kündigung rechnen. Im konkreten Fall

muss ein Mann seine Wohnung räumen,

weil er sie an immer neue arabische

Touristen untervermietete, die

wegen medizinischer Behandlungen in

der Stadt waren. Seine Vermieterin

hatte ihm deshalb gekündigt. Die wechselnde

Unterbringung gleich mehrerer

Personen in einer Zweizimmerwohnung

sei mit erheblichen Beeinträchtigungen

wie Abnutzung oder Lärm

verbunden, urteilte das Gericht. Der

Mieterverein München begrüßte das

Urteil. Derzeit läuft eine Onlinepetition

mit dem Titel „Medizintouristen

blockieren bezahlbaren Wohnraum für

Familien in München“.

GEBURTSTAG

Kroetz gönnt sich zum

70. einen „Tatort“

Der Münchner Schauspieler und Theaterautor

Franz Xaver Kroetz wird am

25. Februar 70 Jahre alt. Bekannt wurde

er vor allem in der Rolle des „Baby

Schimmerlos“ in Helmut Dietls Fernseh-Kultserie

„Kir Royal“. Nachdem er

zuletzt 2014 in einer Folge des München-„Tatorts“

der ARD zu sehen war,

habe er nun für eine Folge das Drehbuch

geschrieben, so Kroetz: „Da muss

man jetzt schauen, was davon übrig

bleibt und ob es überhaupt gemacht

wird.“ Das Schreiben an sich sei interessant

gewesen. Eine andere Frage sei,

ob er sich den fertigen Film auch anschaue.

„Krimis haben mich nie interessiert“,

so Kroetz. Für Fiktion habe

er generell wenig übrig. Das Leben im

Original sei ihm lieber. Aber: „Ich wollte

mein Leben lang mit dieser Scheiß-

Kunst mein Geld verdienen.“

KOMPAKT

Deutschsprachige Medienberichterstattung aus dem Jahr 2016

Zeitungen

Rund um

den

Tegernsee

Eine Anzeigen-Sonderveröffentlichung in der Süddeutschen Zeitung am 15. Juli 2016

Tegernsee:

Naturkäserei im

Aufwind

Rottach-Weißach:

Rettung für das

Kino am See

Gmund:

Startschuss zum

Tegernseelauf


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Internationale Medienberichterstattung aus dem Jahr 2016

TV-Beiträge

Italienische Pressereise (5. und 6.7.2016)

Das Team der Büttenpapierfabrik Gmund präsentierte zusammen

mit der Tegernseer Tal Tourismus GmbH am 5. und

6. Juli italienischen Journalisten besondere Highlights der

Region. Die Besucher erhielten eine Führung bei Gmund Papier.

Am Abend bekamen sie die eindrucksvolle Kochkunst

von Schorsch Ertl im Almgasthaus Aibl in Kreuth präsentiert.

Es ging zur Hand-Siebdruckerei Gistl in Gmund und

schippterten mit dem Bootsverleih Rixner im legendären

„Hecht“ über den gesamten Tegernsee und lernten viele Sehenswürdigkeiten

vom Wasser aus kennen.

Internationale Pressereise mit by.TM GmbH (Dez. 2016)

Am dritten Adventswochenende lud die Bayern Tourismus

Marketing GmbH in Kooperation mit der TTT zu einer Post

Convention Tour im Rahmen des Adventzaubers an den Tegernsee.

Zu Gast waren Journalisten, Blogger, Instagramer

und weitere „Influencer“ aus Australien, China, Belgien,

Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Frankreich.

Jede Menge Beiträge folgten wie „German chrismas markets

on the lake“.

BR-Sendung „Tegernseer Sagen –

Geister und Teufel“

BR-Sendung „Leinen los“ übers

Seefest in Wiessee

hr-Fernsehen: Der Tegernsee, 25 Minuten

intern. Zeitschriften

intern. Blogs

Blogger aus Belgien (Reisefanaten), Asien, Italien (MetainItaly)

und Australien (Time Travel Turle)

Geo Saison Slowakei: 12-seitige Reisereportage

über GMUND Papier, Mai 2016

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendungverpasst#/beitrag/video/2712396/Hinterm-Rampenlicht:-Beatrice-Egli

ZDF Mona Lisa über Beatrice Egli SWR-Sendung „Mensch Leute“: Die Windbraut -

eine Luftschiffpilotin in Turbulenzen, 30 Minuten

BR: „Seenflimmern – die Magie des Tegernsees“,

45 Minuten

ZDF Mona Lisa über die Europ.

Luftschiffmeisterschaft

Sat1-Bayern: Der Rosstag in Rottach-Egern

BR-Sendung zum Rosstag in Rottach-Egern

Ansprechpartnerin

Claudia Mach

c.mach@tegernsee.com

22 23


Frische. Entspannung. Geborgenheit.

JAHRESBERICHT 2016

Anzeigen in Magazinen und Zeitungen

Weitere Anzeigen in Zeitschriften

JAHRESBERICHT 2016

Um die Region rund um den Tegernsee über verschiedene Kanäle an den Gast zu bringen,

stellen Media-Anzeigen im Marketing-Mix eine wichtige Säule dar. Auch in Zeiten der Digitalisierung

erreichen wir damit relevante Zielgruppen und machen Lust auf den Urlaub am Tegernsee.

PLANET ERDE

Traditionell

EIN ZIEL, ZWEI SEITEN

Tegernsee

Tradition wird hier schon

bei den Kleinen großgeschrieben:

Die Tracht

gehört zum Tänzchen

Modern

Tourismusverband Istrien, Pionirska 1, 52440 Poreč, Kroatien, HR10163106072

Istrien

1

THEMEN & TOUREN | Gäste- und Bonuskarten

2

3

DAS LEBEN KANN SO

SCHÖN SEIN.

Bayern entdecken. Natürlich genießen.

ALPS Special „Tegernsee extra“

Das 20seitige Special über die Region erschien in der ALPS Herbst/Winter-Ausgabe

mit einer Auflage von 40.000 Stück in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

ESSEN

Im Herzöglichen Braustüberl wird

bereits seit 1975 zünftig geschmaust

und jede Menge Bier gezapft. Ein

Prosit der Gemütlichkeit! Hauptgericht

ab ca. 10 €, braustuberl.de

ERLEBEN

Schon am Wasser ist es herrlich,

aber paddeln auf dem See

macht das Urlaubsglück komplett.

Also auf zum Bootsverleih

Malerwinkel! 1 Std. ca. 6 €,

bootsverleih-malerwinkel.de

TRINKEN

Nach alter Handwerkskunst brennt

die Destillerie Liedschreiber Köstlichkeiten

wie Brombeer- oder Haselnussgeist.

Besichtigung inkl. Verkostung

ab ca. 10 €, liedschreiber.com

ÜBERNACHTEN

Nur einen Katzensprung vom

Tegernsee entfernt liegt das

Haltmair: In vierter Generation

geführt, bezaubert das

Hotel mit behaglichen Zimmern,

einem einladenden

Wellnessbereich sowie einem

üppigen Obstgarten. DZ ab

ca. 130 €, hotel-haltmair.de

30 Lonely Planet Traveller Juni 2016

TRINKEN

Café Franzl klingt zwar urbayrisch,

doch mit der Auswahl an Cappuccini

und Weinen erinnert es eher an eine

italienische Bar: Dolce Vita direkt

am Ufer des Tegernsees. . Kaffee ca.

4 €, Seestr. 24, Rottach-Egern

ESSEN

Für alle, die genug von

Schweinshaxe haben: In der

MIZU Sushi Bar des Hotels

„Bachmair“ gibt’s zur kulinarischen

Abwechslung fernöstli-

che Happen. Sushi ab ca. 8 €,

bachmair-weissach.com

ÜBERNACHTEN

Statt bayerischer Opulenz präsentiert

die Villa Lago minimalistisch-modernes

Design. Für den Wohlfühlfaktor

sorgen viel Holz, warme Farben und

ein riesiges Kaminzimmer. DZ ab

ca. 75 €, villa-lago-tegernsee.de

ERLEBEN

Dem Himmel so nah: Wer

das Wasser und die umliegenden

Berge mal aus

einer anderen Perspektive

betrachten will, sollte

sich im Gleitschirmfliegen

versuchen. Ein

Adrenalin-Abenteuer mit

Bilderbuch-Panorama!

Tandemflug ca. 150 €,

paraglidingtegernsee.info

TEXT: HANNAH BOEDDEKER; FOTOS: REINHARD SCHMID/HUBER-IMAGES.DE, ISTOCKPHOTO (3), PR

www.istra.com

Die Gunst der Vielfalt

Touren mit der TegernseeCard

Bereits die Gästekarte ist was Feines, stellt sie dem Inhaber doch quasi

den „Frei-Fahrschein“ auf dem rund 400 km langen Busliniennetz um den See aus.

Noch besser wird’s für Gäste mit der TegernseeCard.

Die TegernseeCard, eine Erweiterung der Gästekarte, terschied per pedes absolviert werden. Wer etwas mehr

1. Gipfelkreuz auf

wird von ausgewählten Partnerbetrieben an ihre Urlaubsgäste

ausgegeben. Durch sie besteht die Option, von Kreuth-Klamm zur Schwarzentenn Alm vornehmen

2. Gondelfahrt zum

„schaffen“ möchte, kann sich die leichte Bergwanderung

dem Wallberg

bei zahlreichen weiteren Leistungen zumeist den halben (Gehzeit ca. 2 Std.), danach mit dem Bus nach Tegern-

Wallberg

Preis einzusparen: Von Bergbahnen

see fahren und es sich in der monte

3. Außenbereich

über Bäder, Sauna und Museen bis

mare Seesauna gut gehen lassen.

der Seesauna

hin zu (Mini-)Golf und zahlreichen

Sie sehen schon, die Varianten, die

Foto: monte mare

weiteren Freizeitmöglichkeiten.

die TegernseeCard bietet, sind ver-

Seesauna Tegernsee

lockend. (ae)

Was das im Urlaub konkret

4. TegernseeCard

bedeuten kann?

Fotos, soweit nicht anders

An einem Tag z. B. mit dem Bus

INFO

gekennzeichnet:

4 www.tegernsee-card.de

TegernseerTal Tourismus

nach Bad Wiessee fahren, die „Bauer

in der Au-Runde“ wandern

www.tegernsee.com

GmbH

(11,5 km, ca. 4 Std. Gehzeit, Anstiege

von mäßig bis steil) und anschließend den Badepark

Bad Wiessee besuchen. Am anderen Tag lässt sich eine Partner der TegernseeCard

Wanderung in Rottach-Egern mit einer Gondelfahrt auf • RV Oberbayern GmbH (Niederl. Tegernsee) www.rvo-bus.de

den Wallberg kombinieren. Nach der Einkehr im Panoramarestaurant

geht es per Bahn wieder bergab und • Bade Park Bad Wiessee www.badepark-bad-wiessee.de

weiter auf der „Westlichen Rottach-Egern Runde“ bis • See- und Warmbad Rottach-Egern www.tegernsee.com/warmbad

zum See- und Warmbad in Rottach-Egern. Auf dem • monte mare Seesauna Tegernsee www.monte-mare.de/tegernsee

Rundweg müssen so bei 8,3 km nur 28 Meter Höhenun-

• Wallbergbahn www.wallbergbahn.de

76 WANDERMAGAZIN | Juli/August | 2016

Schön, wenn das Leben an Wert gewinnt.

Genießen Sie es. Jetzt ist die

richtige Zeit dafür.

Willkommen bei uns am Tegernsee!

Ihre Familie Graf von Moltke

www.egerner-hoefe.de

Lonely Planet

Traveller-Magazin

Auflage 55.000

Wandermagazin

Auflage 40.000

©Trachten-Greif/Foto:Heckmair

Reportage Iinterview Besuch

Jagen und Fischen

S. 56

Philipp Lahm

S. 68

Papier aus Gmund

S. 70

Veranstaltungshöhepunkte in der Stadt Tegernsee 2016

Tegernseer Garten- und Blumentage

21. bis 22.5.

Trachten- & Handwerkerdult

18. und 19.6.

Schlosskonzerte Tegernsee

06.01. Krönungskonzert

08.02. Faschingskonzert

10.12. Bayerische Volksmusik

26.12. Weihnachtskonzert

Waldfest der Tegernseer Vereine

15. bis 17.7.

(VT: 22. bis 24.7.)

Seefest Tegernsee

26.7.

(VT: 27. oder 28.7.)

44. Tegernseer Woche

für Kultur und Brauchtum

22.9. bis 3.10.

14. Intern. Bergfilm Festival Tegernsee

19. bis 23.10.

Kabarett im Ludwig-Thoma-Saal

25.01. Tegernseer Kabarett-Brettl

27.02. Isarschixn „Ois im Fluss“

04.05. Lizzy Aumeier „Super Lizzy“

28.05. Toni Lauerer „Eigentlich is wurscht!“

15.09. Harry G

08.10. Constanze Lindner

16.11. Rick Kavanian „Offroad“

Der See. Dein Duft.

Erhältlich als body & space Variante (50ml)

und als Raumduft mit Aromasticks (50ml)

in allen Tourist-Informationen und bei

ausgewählten Leistungspartnern.

www.tegernsee.com/duft

Tourist Information Tegernsee . Hauptstraße 2 . 83684 Tegernsee . Telefon 08022 92738-60 . Fax 08022 92738-69

tegernsee@tegernsee.com . www.tegernsee.de

Tegernseer Berggeist

DAV-Mitgliederzeitschrift

Auflage 2.000

Unser Tegernsee

Auflage 15.000

Kaffeeklatsch

Kulinarische Geschichten, Produkt- und

Hotelempfehlungen sowie Wissenswertes

rund um die Themen Land und Genuss

FOTOS: Dietmar Denger, Hansi Heckmair

Herbststimmung

am Tegernsee

Wenn die Sonne hinter den Bergen emporsteigt, dann dauert es nicht

mehr lange, bis der Nebel im Tal ein farbenprächtiges Wunder der Natur

freigibt: den Tegernsee im Herbst. Das muss jeder einmal erlebt haben!

Während es herunten im Tegernseer Tal

noch trüb ist, erstrahlen die Berggipfel

bereits im orangefarbenen Licht. Zeit, den

Rucksack zu packen, die Wanderschuhe

anzuziehen und einen Ausflug in die herbstliche

Natur zu starten!

Entdecken & genießen auf allen Wegen

Zum Beispiel zu einer Etappe des 2014

eröffneten Panoramawanderweges, der auf

33,6 Kilometer Länge die beiden Höhenwege

auf der Ost- und Westseite des Tegernsees

verbindet. Wanderern werden auf diese Art

herrliche Ausblicke aus allen Perspektiven

zuteil, inklusive kulinarischer Genüsse mit

sehenswerten Zwischenstopps rund um den

Tegernsee: Vorbei an der Naturkäserei, der

Quirinuskapelle, der Handdruckerei Gistl oder

am Bauernhofladen am Oberbuchberghof.

Aber auch mit dem Rad stehen Tegernsee-

Entdeckern aussichtsreiche Stunden bevor.

Auf zahlreichen Rad- und Mountainbiketouren

verschiedener Schwierigkeitsgrade lässt

sich die beliebte Urlaubsregion erkunden

– sei es sportlich rauf auf den Wallberg oder

gemütlich am flachen Seerundweg. Wer sich

weder von Höhen-, noch von Kilometern

einschränken lassen will, der radelt ganz mühelos

mit dem E-Bike durch die Landschaft

der Münchner Hausberge und stärkt sich auf

einer der Schmankerl-Touren mit regionalen

Köstlichkeiten, etwa im Herzoglichen

Bräustüberl Tegernsee, in der Naturkäserei

TegernseerLand e.G., an der Herzoglichen

Fischzucht in Wildbad Kreuth oder auf der

Schwarzentenn Alm.

Herbst erleben – zu Wasser & zu Land

Zu Wasser bei einer Schiffrundfahrt zeigen

sich der herbstliche Tegernsee und die Orte

rundherum – Bad Wiessee, Gmund, Kreuth,

Rottach-Egern und die Stadt Tegernsee,

wo im Oktober übrigens das Internationale

Bergfilm-Festival stattfindet – von einer

anderen faszinierenden Seite. Wie auch

bei den zahlreichen Gelegenheiten, bei

denen Brauchtum mit Volksmusik und Tanz

gleichermaßen für Einheimische wie Gäste

erlebbar wird.

www.tegernsee.com

Weihnachtswelten

Wer kann, sollte sich den Zeitraum

vom 18. bis zum 20. November

fest im Kalender markieren,

denn dann öffnet die

Messe „Christmas & more“ ihre

Tore. Insgesamt präsentieren

200 Aussteller in den Hallen der

Messe Bremen ihre Sortimente.

Die Messe teilt sich in drei Veranstaltungen.

Dabei begeistert

die „Christmas & more“ mit

weihnachtlicher Deko, Kunsthandwerk,

Leckerbissen und

Wintermode. Die „KUCHEN-

LIEBE“ richtet sich an kreative

Hobbybäcker, die Interesse an

Produktneuheiten, Backseminaren

und Tortenwettbewerben

haben. Der „BOTTLE MARKET“

ist die richtige Adresse für Gäste,

die guten Whisky, exklusive

Zigarren und Karamell zu schätzen

wissen. Alle Informationen

unter christmas-more.de

Beim Bad Wiesseer „Seeadvent“ flanieren

Weihnachtsmarktgäste in direkter

Nähe zum winterlichen Tegernsee

Adventszauber am Tegernsee

Ein glanzvolles Adventswochenende in alpenländischer,

genussvoller und romantischer

bayerischer Tradition erwartet Gäste rund

um den Tegernsee beim Bad Wiesseer „Seeadvent“,

dem Rottacher Advent und dem Tegernseer

„Schlossmarkt“. Das besondere Ambiente

des „Seeadvents“ entsteht durch Hütten in direkter

Lage am Wasser, wo regionale Aussteller,

Alphorn- und Jagdbläser für festliche Stimmung

sorgen. In Rottach schmiegen sich festlich beleuchtete

Hütten und Wege um den höchsten frei

gewachsenen Weihnachtsbaum Oberbayerns.

Besondere Weihnachtsschmankerl wie Austern,

heißer Amarone und prickelnder Champagner

machen den Weihnachtsmarktbesuch zu einem

unvergesslichen Event. Im Hüttendorf auf dem

Schlossmarkt überzeugen heimische Schmankerl

wie Käse, Liköre und Pralinen sowie Handwerkskunst.

Stimmungsvolle Adventsmusik gibt der Romantik

einen Rahmen. Alle Termine und weitere

Informationen unter tegernsee.com

Fotos: PR (12)

76 06/2016

Magazin SERVUS in Stadt&Land

Auflage 140.000

Magazin LandGenuss

Auflage 35.100

24 25


Anzeige

Der Gipfel bayrischer Tafelfreuden liegt am Alpenrand: Die Genießerland-Region Tegernsee. 11 Gastgeber und vier Produzenten rund um den

Tegernsee spiegeln die Bandbreite des kulinarischen Angebots der Region wider – von traditioneller Wirtshauskultur bis hin zur erlesenen

Spitzengastronomie. Gäste dürfen sich auf insgesamt 6 Michelin-Sterne und eine herausragende Gastronomie freuen. Ein besonderes

Highlight erwartet Sie im Herbst: Von Samstag, 8. Oktober bis Sonntag, 16. Oktober 2016 findet die Genießerland-Woche statt. Es erwarten

Sie kulinarische Überraschungen in besonderem Ambiente, jeden Tag ein außergewöhnliches Erlebnis!

In einem einmaligen Ambiente am Eingang

zum Tegernseer Tal möchten wir für Sie Traditionen

und Tegernseer Gastfreundschaft modern interpretieren

und mit bayrischem Lebensstil verbinden:

Genießen Sie das Landleben!

Münchner Straße 127 • 83703 Gmund

Tel.: +49 8022 706050 • www.jennerwein-gasthaus.de

Das Freihaus Brenner verwöhnt Sie mit regionalen

Spezialitäten und leichter, saisonaler Küche.

Ob zur Brotzeit oder zum Abendessen: Hier erwartet

Sie Hochgenuss!

Freihaus 4 • 83707 Bad Wiessee

Tel.: +49 8022 8656-0 • www.freihaus-brenner.de

3

4

1

2

5

6

Hochwertige Lebensmittel aus der Heimat – noch nie

wurden Produkte von regionalen Herstellern so

wertgeschätzt wie heute. Die idyllisch gelegene

Naturkäserei mit Brotzeitstüberl und Sonnenterrasse

bietet neben feinen Käsesorten diverse

Spezialitäten aus heimischer Heumilch.

Reißenbichlweg 1 • 83708 Kreuth

Tel.: +49 8022 188352-0 • www.naturkaeserei.de

Bayrische Gastlichkeit genießen Sie inmitten der Kreuther

7

Bergwelt im Almgasthaus Aibl. Auf der Speisenkarte finden sich

Forellen aus eigener Zucht, hausgebrannter Schnaps und

selbst erlegtes Wild. Auch der Kaiserschmarrn ist legendär.

8

Im Egerl, Aibl-Alm 1 • 83708 Kreuth / Scharling

Tel.: +49 8029 437 • www.aibl.de

Die vollständige Übersicht unserer Genießerland-Partner finden Sie auf www.geniesserland-tegernsee.de.

Tegernseer Tal Tourismus GmbH . Tel. +49 8022 92738-0

DAS TEGERNSEE

Erleben Sie Hingabe und Liebe zum Detail an einem einzigartigen Ort. Oberhalb

des Tegernsees, inmitten der Natur, erwartet Sie ein Ensemble, geprägt durch

Eleganz und die tiefe Verbundenheit mit der Region. Exklusive Wohnwelten, ein

exklusiver Spa und traumhaft schöne Räumlichkeiten zum Tagen und Feiern

werden Sie begeistern.

Das Restaurant Senger, die Alpenbrasserie, die Schlossbar, die Weinstube,

die Spa-Lounge und der Biergarten – genießen Sie feine Tegernseer Küche

mit bestem Blick auf den Tegernsee und die malerische Alpenkulisse.

Neureuthstr. 23 . 83684 Tegernsee . Tel. +49 8022 1820 . www.dastegernsee.de

GUT KALTENBRUNN

2015 eröffnete Käfer auf Gut Kaltenbrunn den Königsbau und das Salettl mit

Gastgarten. Hier werden traditionelle Speisen der Gutsküche aus den Jahreszeiten

angepassten, überwiegend heimischen Produkten mit frisch gezapftem

Bier vom Fass serviert. Seit Mai 2016 genießen Sie im an den Uferterrassen gelegenen

Familienbiergarten Schmankerl aus der Metzgerkuchl und Spezialitäten

vom Grill. Ab Oktober 2016 bieten neue Räume den perfekten Rahmen für Hochzeiten

oder kulturelle Veranstaltungen.

Seeglas-Kaltenbrunn 1 . 83703 Gmund . Tel. +49 8022 1870700

www.feinkost-kaefer.de/gutkaltenbrunn

HERZOGLICHES BRÄUSTÜBERL TEGERNSEE

Tradition trifft Szene: Bier wurde im Kloster seit dem 22. Februar 1675 ausgeschenkt.

Im 19. Jahrhundert trafen sich hier Einheimische, Hochadel, Künstler

und Sommerfrischler. Heute werden Ortsansässige, Münchner und Gäste aus

aller Welt mit Tegernseer Bier vom Fass aus der Herzoglichen Brauerei und regionaler

Küche bewirtet. Schweinshaxn gibt’s genauso wie die deftige Brotzeit.

Die hochgehaltene Qualität der Erzeugnisse hat einen großen Freundeskreis

und macht das Bräustüberl zu einem Ort bayrischer Gemütlichkeit.

Schlossplatz 1 . 83684 Tegernsee . Tel. +49 8022 4141 . www.braustuberl.de

Anzeige

Rund um den Tegernsee spiegeln zehn Gastgeber

und vier Produzenten die Bandbreite

des kulinarischen Angebots der Region wider:

Sie haben die Wahl zwischen uriger Berg hütte,

bayrischem Wirtshaus oder Gourmet-Restaurant.

Bei allen Unterschieden sind sich die

Wirte bei der Qualität einig: Auf den Tisch

kommt nur das Beste und das weitest möglich

aus dem Landkreis.

Die Produzenten, wie die Confiserie Hagn, die

Destillerie Fischerweber, die Destillerie Liedschreiber

und Wallberg-Wild präsentieren ihre

unverwechselbaren Produkte, die vorwiegend

aus der Region Tegernsee stammen und mit

handwerklicher Kunst in Familien betrieben

hergestellt werden.

Ein besonderes Highlight erwartet sie von

Samstag, 8. Oktober bis Sonntag, 16. Okto ber

2016: Die Genießerland-Woche! Sie können

sich schon jetzt auf kulinarische Überraschungen

in besonderem Ambiente freuen.

Tegernseer Tal Tourismus GmbH

Tel. +49 8022 92738-0

www.geniesserland-tegernsee.de

Rund um den Tegernsee spiegeln 11 Gastgeber und vier Produzenten die Bandbreite des kulinarischen Angebots

der Region wider, darunter auch Christian Jürgens, der einzige 3-Sterne Koch Bayerns. Von Samstag, 8. Oktober bis

Sonntag, 16. Oktober können Sie sich auf eine genussvolle Woche in besonderem Ambiente freuen.

Around Lake Tegernsee, 11 hosts and four producers offer you many opportunities to experience regional cuisine.

Here you will find Christian Jürgens, the only three-star rated chef in Bavaria. From Saturday 8th October to Sunday 16th

October 2016 the Genießerland week will surprise you with extraordinary culinary delights in a unique atmosphere.

DAS TEGERNSEE

HERZOGLICHES BRÄUSTÜBERL SEEHOTEL LUITPOLD

Oberhalb des Tegernsees, inmitten der Natur, Tradition trifft auf Szene: Bier wurde im Kloster Im einzigartigen denkmalgeschützten 4-Sterne-Seehotel

Luitpold in Tegernsee möchten wir

erwartet Sie ein Hotel-Ensemble geprägt durch seit dem 22. Februar 1675 ausgeschenkt. Heute

werden Ortsansässige, Münchner Szene und Sie mit saisonalen Spezialitäten und „prime“

die tiefe Verbundenheit mit der Region. Das

Restaurant, die Schlossbar, die Weinstube, die Gäste aus aller Welt mit regionaler Küche und Steaks, begeistern. In der „Lake Side Bar”, genießen

Sie die schönsten Sonnenuntergänge.

SPA-Lounge und der Biergarten: genießen Sie Tegernseer Bier vom Fass aus der Herzoglichen

feine Tegernseer Küche vor atemberaubender Brauerei bewirtet. Schweinshaxn und Bierbratl Durch unsere Lage am See haben Sie von jedem

Kulisse.

gibt’s genauso wie die deftige Brotzeit. Zimmer aus, einen unterbauten freien Seeblick.

Neureuthstraße 23 • 83684 Tegernsee

Schlossplatz 1 • 83684 Tegernsee

Denkmalschutz trifft auf Moderne!

www.dastegernsee.de

www.braustuberl.de

Hauptstraße 42 • 83684 Tegernsee

www.seehotel-luitpold.de

GUT KALTENBRUNN

DER LEEBERGHOF

WESTERHOF CAFE IM STIELER-HAUS

Im Königsbau mit Salettl und Gastgarten RESTAURANT . BAR . HOTEL.

Die Villa des ehemaligen Hofmalers Stieler

ist heute ein schmuckes Restaurant mit

werden traditionelle Speisen der Gutsküche Erhaben thront Der Leeberghof am sonnigen

aus überwiegend heimischen Produkten zum Südhang des Leebergs. Auf den Panoramaterrassen

der SASSA BAR und des Restaurants vom Frühstück bis zum feinen Abendessen

Terrasse, Wintergarten und Bar, in dem Sie

frisch gezapften Bier vom Fass serviert. Im

Biergarten an den Uferterrassen genießen genießt man Cocktails aus aller Welt und feine speisen können. Regelmäßig finden hier Lesungen,

Konzerte und Vorträge von Autoren

Sie Spezialitäten vom Grill. Ab Oktober 2016 regionale & internationale Gerichte des langjährigen

Küchenchefs Matthias Rödiger. Die 15 und Künstlern aus aller Welt im stilvollen

bieten neue Räume den perfekten Rahmen

für Großveranstaltungen.

individuell eingerichteten Zimmer laden zum Ambiente statt.

Kaltenbrunn 1 • 83703 Gmund

Verweilen und Träumen hoch über den Tegernsee

ein.

www.derwesterhof.de

Seestraße 74 • 83684 Tegernsee

www.feinkost-kaefer.de/gutkaltenbrunn

Ellingerstraße 10 • 83684 Tegernsee

www.leeberghof.de

Tegernseer Tal Tourismus GmbH . Tel. +49 8022 92738-0 . www.geniesserland-tegernsee.de

JAHRESBERICHT 2016

Maßnahmen 2016

JAHRESBERICHT 2016

www.geniesserland-tegernsee.de

Steigerung der Verweildauer auf der Seite um 25%

durch interessantere Informationen

Gewinnspiel und facebook-

Kampagne mit einer Reichweite

von über 1 Mio. Personen

GENIESSERLAND-Partner 2016 (nicht vollständig)

Produktentwickung – Kulinarik

Das Genießerland

Das Tegernseer Tal ist eine Genussregion, die ihresgleichen sucht. Inmitten einer phantastischen

Bergkulisse können Sie kulinarische Erlebnisse genießen.

2016 hatten sich wieder 14 Betriebe im Tegernseer Tal der

Genießerland-Initiative angeschlossen. Die Brotzeit auf der

Alm, gutbürgerliche Küche im Wirtshaus, Spitzengastronomie,

der Biergarten-Stopp mit Seeblick und das Abendessen

auf der Panorama-Terrasse spiegeln die ganze Bandbreite des

gastronomischen Angebots der Region wider.

Insgesamt zehn Gastgeber luden auf eine Genuss-Reise ein:

DAS TEGERNSEE, das Herzogliche Bräustüberl Tegernsee, Gut

Kaltenbrunn, das Hotel Leeberghof, das Seehotel Luitpold, das

Westerhof Café im Stieler-Haus, das Almgasthaus Café Aibl,

das Freihaus Brenner, das Gasthaus Jennerwein und nicht

zuletzt die Naturkäserei Tegernseer Land e.G.

Zudem gehörten zur Marke „Genießerland“ erstmals vier Produzenten:

Die Confiserie Hagn, Fischerweber‘s Edelbrände,

Destillerie Liedschreiber und Wallberg-Wild präsentierten

ihre unverwechselbaren heimischen Produkte, die vorwiegend

aus der Region Tegernsee stammen und mit handwerklicher

Kunst und hohem Anspruch in Familienbetrieben hergestellt

werden.

Die GENIESSERLAND-Woche, feierte ihre Premiere von

8. - 16.10.2016 mit verschiedenen Spezial-Menüs, Führungen

und Workshops bei den GENIESSERLAND-Partnern.

Anzeigen und Artikel in Magazinen

1 Gasthaus Jennerwein

4 Freihaus Brenner

2 Destillerie Liedschreiber • www.liedschreiber.com

3 Wallberg-Wild • www.wallberg-wild.de

7 Naturkäserei TegernseerLand

8 Almgasthaus Café Aibl

5 Destillerie Fischerweber • www.fischerwebers-edelbraende.de

6 Confiserie Hagn • www.confiserie-hagn.de

LANDGENUSS

1 Seite, Auflage 99.324

Wir laden Sie auf einen Streifzug durch ein kulinarisches Verwöhn programm ein,

das vom bodenständigen Gasthof bis zur Sterneküche reicht.

www.geniesserland-tegernsee.de

UNSER TEGERNSEE – DAS MAGAZIN

1 Seite, Auflage 15.000

FEINE

ADRESSEN 1 Seite,

94.000 Exemplare

/ 500.000 Leser

DER

FEINSCHMECKER

Beihefter,

Auflage 74.758

Verschiedene Beiträge zur Kooperation und

den Partnern auf facebook und im Newsletter

DELIKATESSEN 2 Seiten (inkl.

Umland-Teil), Auflage 30.000

Der Tegernsee tischt auf · Delicious Tegernsee

SEESEITEN

Auflage 23.000

Ansprechpartnerin

Stefanie Pfeiler

s.pfeiler@tegernsee.com

26 27


JAHRESBERICHT 2016

Produktentwicklung – Gesundheit

JAHRESBERICHT 2016

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH ist Beratungs- und Marketinginstanz für Gesundheitstourismus am

Tegernsee. Sie bündelt und vermarktet die Angebote touristisch relevanter Gesundheitsanbieter der

Region über die Produktlinie GESUNDES LAND.

Top

Thema!

Nach der diesjährigen Kündigung der Mitgliedschaft im Bayerischen Heilbäderverband wird die Gemeinde

Bad Wiessee ab 2018 Mitglied des Verbands werden.

Das Thema Gesundheit hat Tradition am Tegernsee.

Schon vor gut 500 Jahren kamen erste

Pilger, die um die Heilkraft des St. Quirinus-Öls wussten,

zum Kloster Tegernsee. Im 19. Jahrhundert fand sich

der Hochadel regelmäßig zu Badekuren in Kreuth ein.

Anfang des 20. Jahrhunderts stieß man dann in Bad Wiessee

auf die stärksten Jod-Schwefelquellen Deutschlands,

welche seitdem zu Heilzwecken genutzt werden. Spezialisten

und Gesundheitseinrichtungen folgten, wie drei

Medical Park Kliniken, die Privatklinik im Jägerwinkel,

die Klinik im Alpenpark oder die Orthopädische Klinik

Tegernsee. Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH ist Beratungs-

und Marketinginstanz für den Gesundheitstourismus

am Tegernsee. Sie bündelt und vermarktet die Angebote touristisch

relevanter Gesundheitsanbieter der Region über die

Produktlinie GESUNDES LAND. Genussvoll, gesund, bewegt:

Mit Gesundheitsangeboten für Körper und Geist.

Die Entwicklung im Gesundheitstourismus hin zu den individuellen

Bedürfnissen der Gäste, der Prävention, dem ganzheitlichen

Wohlergehen und dem Wunsch sich nebenbei

etwas Gutes zu tun, wurden 2016 Rechnung getragen. So ist

das Gesunde Land umstrukturiert worden und spricht nun

auch den gesundheitsorienteierten Urlauber allgemein an.

Zudem wurde sich mit den Entwicklungen in Bad Wiessee,

wie dem Interims-Umzug des Jod-Schwefelbads oder den

Hotelplänen, für zukünftige Projekte auseinandergesetzt.

Zur Vernetzung der Leistungspartner wurden erste Gespräche

zu einem gemeinsamen, regelmäßigen Treffen geführt.

Der Ansatz für die geplante Verknüpfung der Bereiche Kulinarik

und Gesundheit ist in Form einer Ansprechpartnerin

für beide Themen geschaffen worden.

Umstrukturierung und Überarbeitung der Internetseite

● Aufnahme relevanter gesundheitstouristischer

Themenbereiche

● Umstrukturierung nach Themenbereichen

● Informationsplattform und Anregungen für verschiedene

Interessensgruppen

● Einheitliche Darstellungsweise

● Vorsortierug der Angebote für die Nutzbarkeit

● Bessere Einbindung der Seite in die Tegernsee.com mit

überarbeitetem Design

● Aufrufe der Seite 2016: 16.959 (Steigerung fast 70%)

Media-Anzeigen

● natürlich, gesund und munter 5 seitige Reportage

(Auflage 155.000)

● BKK-Aktivwoche (Auflage 300.000)

● Angebotsbroschüre „Gesundes Bayern“

● Seeseiten „detox and relax“ (Auflage 23.000)

Pilotprojekt am Tegernsee: Deutschlands erstes Ganzjahres

Nordic Aktiv Zentrum

● Aktualierung der vorliegenden Daten

● Streckenauswahl und Abstimmungen mit dem DSV

● Vorbereitungen für die Umsetzung in 2017

Interreg-Projekt Trail for Health Nord

(Projekt-Nr. AB 40)

Jungbrunnen BERG-Studie



Akquise geeigneter Probanten zur Effizienz der Therapie

(Revitalisierung, Immunstärkung, Verjüngung)

Probanten ab 65 Jahren zum Erhalt

aussagekräftiger Ergebnisse

Durchführung der Studie April/Mai 2016 mit

Unterstützung verschiedener Leistungspartner im Tal

Begleitende Umfrage und Tests (inkl. Kontrollgruppe)

Auswertung der Ergebnisse bis einschl. Dezember 2016

Fachkräftestrategie

● Teilaspekt des Projekts für die Bindung von Fachpersonal

an das Tegernseer Tal

● Vortrag an der FH München (WS 2015/16)

● Umfragen und Interviews mit Leistungspartnern

und Fachleuten

● Ergänzung der ersten Interviewphase durch weitere

Umfragen und Interviews ab 2017

Produktentwicklung

● Marketing- und Vertriebsstrategie für den

„Gesundheitstouristen 50 plus“

● Schaffung eines „Kompetenzzentrums“

● Praktische Qualifizierung von Leistungsträgern

Ansprechpartnerin

Stefanie Pfeiler

s.pfeiler@tegernsee.com

28 29


JAHRESBERICHT 2016

Produktentwicklung

Aktiv-Themen

JAHRESBERICHT 2016

Die Produktentwicklung rund um unsere Aktiv-Themen macht den

Tegernsee für Besucher erlebbar. Rund um das Wander- und Radwegenetz

koordiniert die Tegernseer Tal Tourismus GmbH touristische

Dienstleistungen und Produkte, welche spezifisch auf die jeweiligen

Zielgruppen des Freizeitstourismus angepasst worden sind.

Nordic Aktiv:

Betreuung und Organisation des Themas

„Langlaufregion Tegernsee“ mit regelmäßigen

Aktualisierungen des Nordic Aktiv-

Produktes

● Aktualisierung der Homologierungen

und Beschilderung der Loipen

● Neu: Verbindungsloipe von Loipe Hainzenhöhe-Steinberg

nach Waakirchen.

● Vor- und Nachbesprechungen mit den

Loipenspurern bezüglich

Verbesserung und Optimierung

der Loipen

● Regelmäßige Besprechungen mit der

Nordic Aktiv Arbeitsgruppe

● Neuauflage der Loipenkarte mit

Ergänzung der neuen Loipen

Skitty World Parcours am Sonnenbichl

● Betreuung und Organisation des

„Skitty World Parcours“

Hinter „Skitty World Nordic“ verbirgt sich

ein hochqualitatives, variantenreiches

und spielerisches Techniktraining in einem

extra dafür hergerichteten Gelände.

Dieses befindet sich in Bad Wiessee am

Fuße des Sonnenbichl. Ziel ist es, auf den 11

Stationen umfassenden Parcours vor allem

technische und koordinative Elemente der

Bewegungsformen zu schulen. Anfänger,

Fortgeschrittene und Profis können Bewegungserfahrungen

sammeln

und sich an den Stationen

ausprobieren.

BaySF Bike Trail Langenau



Betreuung des Trails

Aufbau der Trailschilder und

Besprechung mit Guide wegen Trailpflege

Dieser BaySF Bike Trail ist ein Beispiel,

wie sich zahlreiche unterschiedliche Interessen

schlussendlich verbinden lassen.

Die Forststraße in die Langenau wird von

Mountainbikern, Fußgängern, Waldarbeitern

und vielen anderen genutzt. Bergauf

wird der ca. 7 km lange Forstweg von

den MTBern genutzt, um den Einstieg des

Trails zu erreichen. Bergab lässt man es

dann auf dem ausschließlich für Mountainbiker

geschaffenem Naturtrail das Tal

hinaus rollen.

Tegernseer Spürnasen, Tegernseer

Radldetektive, Seerundweg

Wiederkehrende Organisation und Planung

DAV Bergsteigerdorf Kreuth

● Teilnahme an vorbereitenden

Gesprächen und Ortsbegehungen

● Erstellung von befürwortenden

Punkten für den DAV

● Besuch des DAV Bergsteigerdorfs

Ramsau und Austausch mit dem DAV

Ansprechpartnerin

Christine Miller

c.miller@tegernsee.com

30 31


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Veranstaltungen

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH organisiert im Auftrag der Gemeinden des Tegernseer Tals

Veranstaltungen und unterstützt externe Veranstalter durch Marketing- und Sponsoringpakete,

wenn diese zur Strategie der TTT bzw. des Tegernseer Tals passen und eine ausreichende

Strahlkraft für den Tourismus der Region erreicht wird. Sie fördert die Koordination und

Vernetzung von Veranstaltern und geeigneten Leistungspartnern mit dem Ziel der Profilierung des

Tegernseer Tals als herausragende Veranstaltungsdestination und Erhöhung der

Erlebnisqualität. Als allgemeiner Service wird die Bearbeitung und Durchführung des einheitlichen

Ticketsystems und der dazugehörigen Servicestellen angeboten.

Tickets und Infos in allen Tourist-

Informationen am Tegernsee, München

Ticket und Spielbank Bad Wiessee

www.spielbanken-bayern.de/bad-wiessee

www.tegernsee.com

Folgend nur ein Auszug aus den vielfältigen Veranstaltungen:

Tummelplatz Natur - Sutten

● In Zusammenarbeit mit der Gebietsbetreuung

Mangfallgebirge

● Erstmalige Integration aller

Suttenwirte in ein Gesamtkonzept

● Schwerpunkte waren Ausstellung,

Führungen und Exkursionen

● Nachhaltiges Konzept für eine

jährlich wiederkehrende

Veranstaltungsreihe

FREITAG 10. JUNI, 19:00–20:30 UHR: Vortrag „Ökosystemfunktionen

von Mooren im Landkreis - Schwerpunkt Suttenmoore“

mit Prof. Matthias Drösler, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

EINTRITT FREI. Am Schalthaus Tegernsee gibt es keine

Parkplätze! Bitte reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln

an oder nutzen Sie die öffentlichen Parkplätze am „Bahnhofsplatz“,

„Am Sommerkeller“ oder den „Zentralparkplatz“.

SUTTENGEBIET, ROTTACH-EGERN

FÜHRUNGEN ETC...

SAMSTAG 28. MAI, 10:00–12:30 UHR: Führung „Wo, was und

wie schützt der Naturschutz – Maßnahmen im Suttengebiet“

mit Gebietsbetreuer Marco Müller AEF

SONNTAG 29. MAI, 10:00–12:30 UHR: Führung „Wildwachsende

Orchideen kennen, unterscheiden und schätzen lernen“

mit Franz Rotter, Arbeitskreis Heimische Orchideen AEF

DONNERSTAG 2. JUNI, 19:00–20:00 UHR: Vortrag „Die Geschichte

der Handmahd, von der Sichel bis zur Sense“ mit

Biobauer und Sensenlehrer Georg Hahn (Ort: Wildbachhütte)

SAMSTAG 4.JUNI, 10:00–12:30 UHR: Führung „Exkursion ins

Moor“ mit N.N. AEF

SONNTAG 5. JUNI, 8:00–11:00 UHR: Führung „Vogelmelodien

im Hochtal der Sutten“ mit Dr. Henning Fromm (Landesbund

für Vogelschutz) AEF

SONNTAG 5. JUNI, 9:00–14:00 UHR: Sensenkurs mit Sensenlehrer

Georg Hahn, Anmeldung bei G. Hahn: Tel. 0160-

97671234 (pro Pers. 54 Euro) AE

SAMSTAG 11. JUNI, AB 9:00 UHR: Fest der Naturvielfalt*

A ANMELDEPFLICHT: Eine Anmeldung ist bis spätestens

Freitagmittag vor Beginn der jeweiligen Führung erforderlich.

Die kostenlosen Führungen starten bei der Monialm.

E für ERWACHESENE, F für FAMILIEN, K für KINDER geeignet.

Jedermann

● Federführend in der Planung

und Umsetzung in Zusammenarbeit mit dem

Burgspielverein, Gemeinde Bad Wiessee und

Spielbank Bad Wiessee

● Erschaffung eines neuen Spielortes der Waldbühne,

(Open-Air) an der Spielbank

● Erstmalig Auftritte des Ensembles

des Vereins Burgspiele Salzburg

● Alle vier Veranstaltungen waren

frühzeitig ausverkauft

● Fortsetzung von Spielterminen in 2017

● Nachhaltige Nutzung der Bühne für

Seefeste Bad Wiessee / Rottach-Egern / Tegernsee

Koordination, Organisation und verantwortliche Umsetzung

aller Seefeste am Tegernsee. Abstimmung und Koordination

Werbemittel, Organisation in Absprachen mit den

betroffenen Gemeinden bzw. Stadt

Erstellung eines einheitlichen Sicherheitskonzeptes

für alle Seefeste am Tegernsee

● Grundlage Versammlungsstättenverordnung

● Abstimmung mit allen notwendigen Behörden

und Rettungskräften

● Einheitliche Regelung Kommunikation, Absage,

Verschiebung etc.

● Definition Meeting-Points

● Rettungskräfte nach Maurer-Berechnungsschema

● Einheitlicher Security-Einsatz

● Vereinheitlichung Pendelschiffe und Shuttle-Busse

● Erneuerung der Beschallungsanlangen

20. Offene Internationale

Bayr. Schachmeisterschaft

● Koordination, Personalplanung und Umsetzung für die

Gemeinde Bad Wiessee, Ausschreibung weltweit,

Kalkulation und Endabrechnung, Erstellung Bulletin

● Erfolgreiche Verhandlungen bei der Standortsuche

Dank großem Entgegenkommen von Michael Käfer

wird Gut Kaltenbrunn neuer Spielort.

32 33

VOGELRALLEY 28. MAI BIS 11. JUNI

Erforschen Sie die Vogelwelt im Suttengebiet. Entlang einer

Route (siehe Karte) können Sie alle Vogelarten, die Sie hören

oder sehen auf einem Formular notieren und an den beteiligten

Hütten ein Vogelrätsel lösen. Das Formular finden Sie

in einer Box bei der Monialm; ausgefüllte Formulare werfen

Sie in den Briefkasten daneben. Unter allen Teilnehmern der

Vogelralley werden im Rahmen des Festes der Naturvielfalt

um 16:00 Uhr Preise verlost. Bitte bleiben Sie auf der vorgegebenen

Route und gehen Sie nicht querfeldein.

SUTTEN

SUTTEN

SUTTEN

SUTTEN

TUMMELPLATZ NATUR TUMMELPLATZ NATUR

SUTTEN

Weitere Information unter: www.tummelplatz-natur.de

ANMELDUNG UND TELEFONISCHE AUSKUNFT:

Volkshochschule im Tegernseer Tal e.V.

Tel: 08022-1313, Email: vhs-info@vhs-trk.de

SCHIRMHERRSCHAFT:

Landrat Wolfgang Rzehak

VERANSTALTER:

www.landkreis-miesbach.de

www.ewerk-tegernsee.de

www.tegernsee.com

www.lbv-miesbach.de

www.dav-tegernsee.de

PARTNER:

www.miesbach.bund-naturschutz.de

www.miesbacher-kraeuterpaedagogen.de

www.bergwacht-bayern.de/rottach-egern

www.fotofreunde.de

www.vhs-trk.de

www.aho-bayern.de

www.realschule-gmund.de

www.og-plankenstein.de

www.pilze-muenchen.de

Impressum: GB Mangfallgebirge, LRA Miesbach, Rosenheimer Str. 1, 83714 Miesbach

Gestaltung: Mathias Leidgschwendner; www.mathiasleidgschwendner.de

TUMMELPLATZ NATUR

Top

Thema!

www.rvo-bus.de

www.og-bayern.de

www.gebietsbetreuer.bayern

www.naturkaeserei.de

VERANSTALTUNGSREIHE zur NATURVIELFALT

im SUTTENGEBIET, ROTTACH-EGERN

und TEGERNSEE

Ausstellung I Vorträge I Führungen I Fest der Naturvielfalt

27. MAI–11. JUNI 2016

www.tummelplatz-natur.de

Top

Thema!

SUTTEN

Sutten…noch nie gehört? Dann wird es Zeit. In der Sutten blüht,

kriecht, springt und zwitschert es an allen Ecken. Das Hochtal

zwischen Wallberg und Stolzenberg ist mit seinen Feuchtwiesen,

Mooren, Wäldern und Almwiesen ein wahrer Tummelplatz

für Tier- und Pflanzenarten. Damit Sie die Besonderheiten dieses

Naturjuwels in allen Facetten erleben, erfahren und erwandern

können, haben wir für Sie ein umfassendes zweiwöchiges

Programm für Kinder, Familien und Erwachsene – egal ob Naturkenner

oder nicht – zusammengestellt.

Einen Einstieg in das Gebiet erhalten Sie in einer eigens konzipierten

Ausstellung. Was Korallenriffe mit der Sutten zu tun

haben und warum die Moore dort oben wandern, erfahren Sie in

verschiedenen Vorträgen. Da Orchideen oder Alpensalamander

erst so richtig faszinieren, wenn man sie in natura vor Augen hat,

nehmen wir Sie auf Exkursionen mit. Als Höhepunkt und Abschluss

der „Tummelplatz Natur“-Reihe sind Sie zum „Fest der

Naturvielfalt“ eingeladen, an dem Sie sich über den Tag hinweg

unter anderem Tipps und Tricks zur Naturfotografie holen, mit

Kräuterpädagogen LandArt gestalten oder sich von Vogelkundlern

in das Reich des Steinadlers einführen lassen können.

SCHALTHAUS TEGERNSEE

AUSSTELLUNG 28. MAI BIS 10. JUNI

Die Ausstellung präsentiert die Natur des Suttengebiets in seiner

vollen Breite – beginnend bei den Gesteinen über die Landnutzungsgeschichte

bis hin zu den Besonderheiten der Tier- und

Pflanzenwelt. Ergänzt wird die Schau durch Fotokunst des Frauenschuhs

vom Künstler Klaus Altmann sowie faszinierende Naturaufnahmen

der Fotofreunde Tegernseer Tal.

ORT: Altes Schalthaus, Carl-Miller-Weg 3, Tegernsee

ÖFFNUNGSZEITEN: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00

Uhr (Montag: Ruhetag), EINTRITT FREI

GEBIETBETREUER VOR ORT: Marco Müller steht Ihnen während

der Öffnungszeiten auch zu anderen Naturschutzthemen Rede

und Antwort.

VORTRÄGE

FREITAG 27. MAI, 19:00–21:00 UHR: Vernissage der Ausstellung

und Vortrag „Vom Korallenriff zur Eiswüste – Wie man

heute die Erdgeschichte im Suttengebiet studieren kann“, ein

Blick in die Geologie mit Dr. Robert Darga, Naturkunde- und

Mammut-Museum Siegsdorf (Räumlichkeiten begrenzt: Anmeldung

bis 26. Mai erforderlich!)

FREITAG 3. JUNI, 19:00–20:30 UHR: Vortrag „Aus einer anderen

Zeit – Ein Blick in die Nutzungsgeschichte der Sutten“

mit Alfred Ringler, Experte für alpine Ökologie


JAHRESBERICHT 2016 JAHRESBERICHT 2016

Tegernseer Tal Montgolfiade

Koordination, Organisation und verantwortliche Umsetzung

der Montgolfiade 2016, Organisation Workshops und

Hüttenabende mit den Teams

● Veranstaltung über zwei Wochenenden

● ca. 24 Teams, Teilnehmerzahl steigend

● Kunsthandwerkermarkt an beiden Wochenenden

● Ballonglühen an beiden Wochenenden

● Großes Medieninteresse: print 15 Mio. Reichweite,

online 42.000 Sitzungen

3. Europäische Luftschiffmeisterschaft

● Koordination, Organisation und Umsetzung

der Europameisterschaft 2016 in Zusammenarbeit

mit dem Ausrichter Helmut Seitz

● Erstmalig ein deutscher Standort

● Großartige Unterstützung der Gemeinde

Kreuth, Grundstückseigentümer A. Hatzl

und Naturkäserei Kreuth

● Teilnahme von 12 internationalen Piloten

● Riesiges Medienecho und TV-Ausstrahlung

Top

Thema!

Audi FIS Ski Cross World Cup Tegernsee 2016

● Vorbereitungen und Teilnahme an den OK-Sitzungen

● Absage wegen Schneemangels

Bayerische Abende

● Koordination und Jahresplanung

● Terminjahresplanung mit den Heimatund

Volkstrachtenvereinen

● Einheitliche Preisregelung

München Ticket

● Koordination und verantwortliche Umsetzung

● Bearbeitung und Organisation des einheitlichen

Ticketmoduls zur Vermarktung, Organisation und

zum Verkauf von Eigen- und Fremdveranstaltungen

● neuer Webshop eingeführt mit übersichtlicherer

Darstellung und einfacher Kartenbuchung

Sponsoring

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH unterstützt im Auftrag der Gemeinden des Tegernseer Tals externe

Veranstalter u.a. durch Marketing- und Sponsoringpakete, wenn diese zur Strategie der TTT bzw. des

Tegernseer Tals passen und eine ausreichende Strahlkraft für den Tourismus der Region erreicht wird.

In Form unterschiedlicher Maßnahmen und Kooperationen

wurden Veranstaltungen mit überregionalem Charakter

seitens der TTT unterstützt:

● Langlauffestival Tegernseer Tal (Januar)

● Tegernseer Mountainbike Festival (Juni)

● Internationales Springer-Meeting (Juni)

● Int. Musikfest Kreuth (Juli)

zzgl. zum Sponsoring übernimmt die TTT den

Kartenvorverkauf und betreut die Abendkassen

● Tegernseer Tal Triathlon (Juli)

● Tegernseelauf (September)

● Internationales Bergfilm-Festival (Oktober)

zzgl. zum Sponsoring nimmt die TTT an Sitzungen des

OK teil, unterstützt in Marketingfragen, ist für das

Ticketing verantwortlich und unterstützt die Abendkassen

● Die TTT unterstützt lokale Vereine wie die Kunsteisarena

Tegernsee und die Skivereine durch bezahlte Banneranbringungen

an den Veranstaltungsstätten.

Arten der Unterstützung & Kooperation:







PR-Teilnahme an der Pressekonferenz, bzw.

Organisation und Durchführung eines

Pressegespräches, Presseversand

Printmedien- Bewerbung der Veranstaltung in

Broschüren o. ä.

Schaltung/Gestaltung von Imageanzeigen zur

Veranstaltung, Flyer

Online Bereich: Redaktionelle Darstellung auf

Internet-Portal, Verlinkung, Bannerwerbung

Werbemittel, Logointegration in bestehenden

Werbemitteln

Finanzielle Partner- bzw. Sponsoring-Beiträge zur

Unterstützung der Veranstaltung

Ansprechpartner

Peter Rie

p.rie@tegernsee.com

mit Nicola Erhardt

n.erhardt@tegernsee.com

und Beate Lang

b.lang@tegernsee.com

34 35


Richtung

Gmund

Straße

Baumgartenweg

Tourist-Info

Dourdanpl.

Richtung

Ro tach-Egern

Bad Wiessee

Schiffsanlegeste le

Bad Wiessee

see

318

318

WC

318

Gmund

weg

Ringbergstraße

Ro tacher

Advent

Schiffsanlegeste le

Ro tach-Egern

307

Tourist-Info

307

Gangh

318

Rosenstr.

ofer

Tegernsee

WC WC

Bah

straße

Bahnhof

307

S estraße

Rottach-Egern

Richtung

Kreuth

S eforum

307

Schiffsanlegeste le

Tegerns e

WC

medius

Tourist-Info

Kurgarten

Rosenstraße

Gulbransson Museum

S estraße

Schloßplatz

Schloßplatz

Bräustüberl

Richtung

Ro tach-Egern

Die Vorweihnachtszeit ist im Tegernseer Tal eine der „Glanzvollsten“. Wo auch immer der Blick hinfällt,

sieht man liebevoll geschmückte Schaufenster, die festliche Dekoration der Orte spiegelt sich im See wider

und in den Straßen und Gassen duftet es nach weihnachtlichen Leckereien. Eingerahmt wird die

Wintertraumlandschaft von den sanften Bergen und vervollständigt diese einzigartige oberbayerische

Voralpenidylle. Was gibt es Schöneres, als mit einem Glühwein über die Adventsmärkte

zu bummeln und bei heimischen Kunsthandwerkern nach Weihnachtsgeschenken zu stöbern?

Und das Besondere bei uns – ein Pendelschiff bringt Sie von Markt zu Markt!

26.11. / 03. + 04.12. / 10. + 11.12. / 17. + 18.12.

26.11. / 03. + 04.12. / 10. + 11.12.

03. + 04.12. / 10. + 11.12. / 17. + 18.12.

jeweils 14 bis 19 Uhr

Schlossmarktes Tegernsee am Adventssamstag

Buchbar ist das Angebot an allen Adventswochenenden

von Freitag – Sonntag (zzgl. Kurbeitrag)

weitere Märkte und Veranstaltungen unter www.tegernsee.com/advent

im DZ

JAHRESBERICHT 2016

Ansprechpartner

Peter Rie

p.rie@tegernsee.com

Der Erfolg der Veranstaltungen hängt auch von der guten

Zusammenarbeit mit den Gemeinden, den Bauhöfen,

der Feuerwehr und allen ehrenamtlichen Helfern ab.

Dafür danken wir an dieser Stelle sehr herzlich!

Adventszauber am Tegernsee

Drei Märkte auf eine Streich: Als besonderen Service des Tegernseer Adventszaubers gibt es das

Schiff, das zwischen mehreren Orten hin- und herpendelt. So können mit einer Fahrt über den See die

unterschiedlichen Stimmungen und Eindrücke verschiedener Adventsmärkte eingefangen werden.

Ein besonderes Augenmerk wird auf regionale Handwerkskunst und lokale Produkte gelegt.








Planung, Koordination und Umsetzung eines

talweiten Konzeptes zu allen Adventsveranstaltungen

unter der Marke „Adventszauber am Tegernsee“

Im vierten Jahr weiterhin steigend

Attraktivität durch Pendelschiff - Charters der TTT

gemeinsame Vermarktung über TTT

(vorher jede Gemeinde/Veranstalter selbst)

Beteiligungsmöglichkeiten für Gastgeber

hochwertige regionale Produkte

einheitliche Öffnungszeiten


Steigerung der Gäste und Übernachtungs-Zahlen seit

Einführung des Adventszaubers

Bewerbung des Events

● Gruppenreisenveranstalter

● Anzeigen in allen großen Tageszeitungen

rund um München, Augsburg und Nürnberg, WAMS

● Kooperation mit Merkur/tz

● Radiowerbung auf Radio Arabella

● Anzeigen in Landmagazinen

Online-Marketing

● Erstmals wurde im Jahr 2016 die Onlinewerbung rund

um den Advent vollständig im Haus betreut:

die Besucherzahl von advent.tegernsee.com wurde auf

87.000 verdoppelt

● 31.500 Wiedergabeminuten des Imagefilms zwischen

Oktober und Dezember 2016

● Facebook-Kampagne: Reichweite von 470.000 Personen,

29.000 Klicks auf die Website 11.400 Gefällt mir-Angaben,

knapp 400 Kommentare, über 1000 geteilte Inhalte

auf Drittseiten

Steigerung der Pendelfahrten/Pendeltage

● 2014, 2015 und 2016 jeweils 7 Pendeltage

● Zielsetzung 2017: 8 Pendeltage

● Drei Pendelschiffe im Einsatz

Adventszauber

Tegernsee 2016

Alpenländisch. Genussvoll. Romantisch.

Märkte rund um den Advent – Öffnungszeiten 14 bis 19 Uhr

Rottacher Advent 26.11. / 03. / 04. / 10. / 11. / 17. / 18.12.

Seeadvent Bad Wiessee 26.11. / 03. / 04. / 10. / 11.12.

Weihnachtlicher Schlossmarkt Tegernsee 03. / 04. / 10. / 11. / 17. / 18.12.

Als Besonderheit bringt Sie ein Pendelschiff von Markt zu Markt:

Termine: 26.11. / 03. / 04. / 10. / 11. / 17. / 18.12.2016

Fahrtzeiten: jeweils 14 – 19 Uhr (letzte Fahrt ca. um 18:45 Uhr)

Preise: Tagesticket 7 Euro,

Einfache Fahrt 4 Euro – nur am 1. und 4. Adventswochenende möglich

Die Tickets sind auf dem Rottacher Advent, dem Seeadvent Bad Wiessee

und dem Weihnachtlichen Schlossmarkt Tegernsee ausschließlich am Stand

der Tegernseer Tal Tourismus GmbH erhältlich.

Tegernseer Tal Tourismus GmbH ∙ Tel. +49 8022 92738-0

weitere Märkte und Veranstaltungen unter www.tegernsee.com/advent

Adventszauber am Tegernsee 2016

Märkte und Veranstaltungen rund um den Advent, Weihnachten und Neujahr

www.tegernsee.com/advent

Adrian-Stoop-Straße

op-Straße

Parkplatz

Tourist-Info

Einzelhandel

Schi flinien

Eisenbahn

S epromenade

Printprodukte:

Adrian-Stopp-Straße

Wilhelminastraße

Aignerweg

S estraße

Stielerstraße

Stielerstraße

So nenfeld

Max-Josef-Weg

Max-Josef-Weg

Aribostraße

Hochfeldstr.

nhofstraße

Schwaighofstraße

Schwaighofstraße

16-seitigen DIN

A5 Broschüre mit

Informationen zu

allen Märkten und

Veranstaltungen

Anzeige in der

Zeitschrift Landgenuss

Auflage: 35.100

Schloßpromenade

Erfreut sich großer

Beliebtheit:

Immer mehr Gäste

nutzen während der vier

Adventswochenenden

die Pendelschiffe auf

dem Tegernsee

Adventszauber 2016

Rottacher Advent

Unser Adventsangebot für Sie

ab 99 €

2 Übernachtungen im DZ, inklusive Frühstück pro Person

Seeadvent Bad Wiessee

• Führung und Besuch des Weihnachtlichen

mit einem Tegernseer Heimatführer inkl. Heißgetränk

Weihnachtlicher Schlossmarkt Tegernsee • Schiffstransfer an den Adventssamstagen

36 37


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

konsequente Betreuung und Überwachung der Datenpflege

und insbesondere der Verfügbarkeiten werden messbare

Steigerungen der Übernachtungszahlen erreicht.

Reisen für alle

● In Zusammenarbeit mit der ATS wurden die Tourist-Informationen

in Bad Wiessee, Tegernsee und Rottach-Egern als

barrierefreie Tourist-Informationen zertifiziert. Ebenso erfolge

eine Zertifizierung ausgewählter Gastgeber und Gasthäuser.

Ilse Aigner (Staatsministerin), Christian Kausch (TTT), Martin Spantig (byTM)

Gäste- und Anbieterwesen

inkl. Tourist-Informationen

in den Orten Bad Wiessee, Gmund, Kreuth, Rottach-Egern und Stadt Tegernsee

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH betreibt einen zertifizierten Gästeservice mit Auskunfts- und

Vermittlungsdienstleistungen in den fünf Talorten. In diesem Zusammenhang werden

bedürfnisgerechte Informationen in Print- und E-Medien vor Ort z.T. rund um die Uhr angeboten.

Der aktive Verkauf touristischer Produkte und Dienstleistungen an Gäste erfolgt mit einem eigenen

Online-Buchungssystem sowie einem zentralen Gäste- und Buchungsservice. Gleichzeitig ist die

Tegernseer Tal Tourismus GmbH das Kompetenzzentrum für Heimat- und Gästeführungen

sowie Ausflüge in die Umgebung, betreibt aktive Verkaufsförderung und unterstützt die Gastgeber

der Region in Qualität, Preisermittlung und Vertrieb.

Die wichtigsten Neuerungen im Jahr 2016

● Die Funktion „Plakatanzeige in den WEBtis-Terminals“ per

Auswahl-Button wurde in allen fünf Terminals eingerichtet.

● Auch in 2016 wurden die regelmäßigen Gastgebertreffen

in allen fünf Talgemeinden mit guter Beteiligung organisiert

und durchgeführt.

● Einfürung saisonbedingter flexiblerer Stundenmodelle

in den Tourist-Informationen.

● Die Abteilung Gäste-und Anbieterwesen brachte in 2016

das Projekt „Tal der offenen Zimmertür“ erfolgreich auf den

Weg. Im Frühjahr 2017 findet die Auftaktveranstaltung statt.

● Die Tourist-Informationen organisieren und unterstützen

maßgeblich Veranstaltungen wie z.B. Winterseefest

Rottach-Egern, Musikfest Kreuth, Märkte und Schachmeisterschaft

in Bad Wiessee. Außerdem zeichnet sich die Tourist-Information

Rottach-Egern für den Betrieb und die Organisation

des Tagungs- und Veranstaltungszentrums „Seeforum“

Rottach-Egern und die Tourist-Information Tegernsee des Ludwig

Thoma-Saals in Tegernsee verantwortlich.

Technik & Statistiken

● Der Abo-Service „Monatliche Betriebsauslastung“ als

kostenfreie Leistung für Gastgeber in allen kurbeitragerhebenden

Orten wird nach wie vor angeboten und bis dato gut

angenommen.

● Als weiterer neuer Standard gelten die detaillierten Saisonabschlussberichte

für alle Gemeinden inklusive aller Zahlen,

Daten und Fakten rund um die Gäste im Tegernseer Tal.

● Die einheitliche Kurbeitragssoftware feratel Deskline

3.0 wurde weiter optimiert, insbesondere die Statistiken in

den kurbeitragerhebenden Gemeinden inkl. Bayrischzell,

Fischbachau und Schliersee. Damit wurden auch automatisierte

Orts-, Tal- und Landkreisstatistiken erfolgreich umgesetzt

(Begleitung durch P. Heimkreiter, IT-Beauftragter

Rottach-Egern) sowie die Zentralisierung der Abrechnung.

Stefanie Volz bearbeitet seit vielen Jahren den Bereich der Statistiken

in Zusammenarbeit mit P. Heimkreiter und P. Berger.

Buchungssystem

● In gemeinsamen Sitzungen mit der ATS, den Gesellschaftern

und jeweiligen Tourismusbeiräten wurde die neue „imweb

Strategie 2015“ ausgearbeitet, die 2016 zusammen mit

der neuen Gastgebermaßnahme „Einfach Buchen“ gestartet

wurde. Die im-web-Paten arbeiten demnach systematisch

unter Leitung der „im-web“ Expertin an der Erweiterung

der Online-Buchbarkeit im Rahmen einer landkreisweiten

Initiative, flankiert durch Gastgeberschulungen. Durch die

Top

Thema!

DER TEGERNSEE Preisfinder

● DER TEGERNSEE Preisfinder wurde

für den Deutschen Tourismuspreis 2016

nominiert. Der Jury gefiel vor allem „eine

Destinationsmanagementorganisation bietet

kluge und sinnvolle Hilfe für kleinere Betriebe, insbesondere

im ländlichen Raum“, „einfach anzuwenden, passt zu

Nutzern, die nicht mit gängigen Hotel-Tools vertraut sind“,

„Qualifizierungsinstrument kann gut auf andere Regionen

übertragen werden“. Die Nominierung diente der Bekanntheitssteigerung

und zog in den folgenden Monaten viele

Anfragen aus anderen Destinationen

nach sich. Das

Computerprogramm „DER

TEGERNSEE Preisfinder“,

eine Initiative der Abteilung

Gäste- und Anbieterwesen,

mit Projektbegleitung durch

Peter Heimkreiter, IT-Beauftragter

der Gemeinde Rottach-Egern,

wurde fertiggestellt.

Der Vertrieb startet im

1. Quartal 2017.

Ansprechpartnerin

Petra Berger

p.berger@tegernsee.com

38 39


JAHRESBERICHT 2016

TegernseeCard &

Elektronischer Meldeschein

Top

Thema!

JAHRESBERICHT 2016

TegernseeCard

Auch im Jahr 2016 haben sich weitere Gastgeber

dazu entschieden, ihren Gästen die

vielfältigen Leistungen der TegernseeCard

anzubieten. Ergänzend dazu haben sich auch

weitere Leistungspartner zu einer Teilnahme

entschlossen, so dass auch das Leistungspaket

eine Erweiterung erfuhr.

Erfreulicherweise konnte in diesem Jahr auch

dem lange gehegtem Wunsch der Gastgeber

und Gäste entsprochen werden: die Bayerische

Seenschifffahrt bietet erstmalig eine Leistung

für Inhaber der TegernseeCard an!

Top

Thema!

Ansprechpartner

Florian Kausch

f.kausch@tegernsee.com

Einführung des elektr. Meldescheins

in den Nachbargemeinden

Überdies wurde damit begonnen auch in den Nachbargemeinden,

Bayrischzell, Fischbachau und Schliersee einen

elektronischen Meldeschein mit Gästekarte einzuführen/auszugeben,

was die Einführung einer landkreisweiten

Freifahrt mit dem RVO begünstigte, welche nun seit

01.07.2016 allen Gästen der acht Orte angeboten wird.

40 41


JAHRESBERICHT 2016

Gruppenreisen &

Tegernseer Heimatführer

JAHRESBERICHT 2016

Im Bereich Gruppenreisen & Tegernseer Heimatführer werden Angebote und Programme für Gruppen

erstellt, die nicht im Rahmen von Tagungen stattfinden. Ein wichtiger Baustein ist zudem die

Ausbildung der „Zertifizierten Tegernseer Heimatführer“, die von uns vermittelt und beworben werden.

Zwischen November 2014 und April 2015 wurden in sechs Modulen zehn neue Heimatführer ausgebildet.

Tegernseer Heimatführer

● Vorbereitung einer neuen Ausbildung in 2017 in

Zusammenarbeit mit VHS, Tegernseer Heimatführer

Frau Still und Frau Dr. Miller, Herrn Perlinger und Dr. Götz

● Monatliches Treffen, Absprachen, Protokolle, Organisation

und Fortbildungen, Begleitungen Pressereisen

● ca. 130 direkte Anfragen an die TTT, ca. 100 Buchungen

● Start der Einpflege in ERP um die TH hierüber abzubilden

und bessere Verknüpfung zur Buchhaltung zu haben

● Neue Auflage der Tegernseer Heimatführer Broschüre

und Einbindung online mit neuen Touren:

- Architektur im Tegernseer Tal „Barocke Fülle oder moderne

Klarheit“

- Architektur im Tegernseer Tal „Denkmalgeschütze Gebäude in

Tegernsee

- Museum Gsotthaber Hof „Reise mit Kutsche und bäuerliche

Kultur wie anno dazumal“

- Klosterhof und Co.

- München „Landeshauptstadt mit interessanten Geschichten“

- Bunte Wiesenblumenwelt „Frühjahrsspaziergang/

leichte Wanderung“

- Raunächte „Zeit der Geister, Perchten und Dämonen“

- Woaßt, die Schandi di san grob….“3 Wünsche für Marti…“

- Klöster in Bayern „Tagesausflug“

● Im Zeitraum Mai-Oktober fanden immer mittwochs

2-stündige Führungen von 10 - 12 Uhr statt

Westeuropa Workshop

● 11./12 Juni 2016, mit 6 Reiseveranstaltern

aus Frankreich, Großbritannien, Schweiz

Gastgeber und touristische Leistungspartner





25. April 2016, Seeforum Rottach-Egern

Schwerpunktthemen „Nachhaltigkeit & Regionalität

im Tourismus“ und eine Podiumsdiskussion zum

selbigen Thema mit Moderator Philipp Bächstädt

Michael Käfer, Käfer Gut Kaltenbrunn, Hans Leo,

Natukäserei Tegernseer Land e.V., Andreas Liedschreiber,

Edelbranddestillerie Liedschreiber, Anja Lindner,

Spezialistin für Nachhaltigkeit, sowie weitere aktuelle

Themen/Projekte der TTT

NEU: Freifahrt mit dem RVO für alle Gastgeber zur

Veranstaltung

35 Aussteller präsentierten sich bei der Hausmesse

Messen





Teilnahme auf der F.re.e. in Zusammenarbeit mit der

Spielbank Bad Wiessee

ITB (Int. Tourismusbörse Berlin)

GTM, Magdeburg

Zudem über die ATS vertreten auf folgenden Messen:

CMT Stuttgart

Reisen Hamburg

Tour Natur Düsseldorf

Gruppenreisegeschäft





Angebots- und Rahmenprogrammerstellung und

Buchungen von Gruppenanfragen (ohne Tagung!)

Einpflege der Daten, technische Korrekturen in ACT,

um das Gruppengeschäft hierüber abzuwickeln

Bus-Ziele, Club-Ziele und Gruppen-Ziele

über Scherzer Touristik in Rottach-Egern

Anzeigenschaltung in o.g. Katalogen für 2 Jahre

Infofahrt in Zusammenarbeit mit Autobus Oberbayern

● 28. April 2016 für Touristiker sowie neue Mitarbeiter

Hotellerie und Gastronomie, ca. 20 Teilnehmer

Die Tegernseer Heimatführer und die

42

neue Tegernseer Heimatführer Broschüre

43

Erlebnisse auf die bayerische Tour

www.tegernseer-heimatfuehrer.de

Ansprechpartnerin

Sandra Kraft

s.kraft@tegernsee.com


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Tagungs- und Geschäftstourismus

Top

Thema!

Die Vereinsstruktur des Tagungserlebnis Tegernsee wurde zum Ende des Jahres 2016

aufgelöst und wird nun als Marke und Produktlinie der Tegernseer Tal Tourismus GmbH

weitergeführt.Für alle Partnerbetriebe wird künftig gleichermaßen ein hohes Maß an

Aufmerksamkeit in diesem wichtigen Geschäftsfeld sichergestellt. Außerdem wurden

durch diese Maßnahme die Strukturen des Tagungsbereiches in der Region vereinfacht

und ferner Verwaltungskosten hierfür eingespart. Ziel der Aktivitäten ist die Etablierung

und stetige Weiterentwicklung des Tagungs- und Geschäftstourismus am Tegernsee. Alle

Maßnahmen sollen hierbei mit den Werten der Nachhaltigkeit in der Region vereinbar sein.

Konzepterstellung Tagungs- und Geschäftstourismus

Für den Tagungs- und Geschäftstourismus wurde ein ausführliches

Konzept erarbeitet, das die Aufgaben und Chancen der

künftigen Jahre durchleuchtet und transparent darstellt, wie

sich dieser wichtige Bereich weiterentwickeln soll.

Marketing/Verkauf

● Individuelle und zielgruppengerechte Webseite

www.tagungserlebnis-tegernsee.de mit Angeboten und Verlinkung

aller relevanter Partner in der Region Tegernsee sowie weiteren

Informationen zum Tagungs- und Geschäftstourismus.

● Online Marketing für diese Webseite im Bereich SEO

(Content Marketing, Landing Pages) und SEA (Google Adwords

Kampagnen) Social Media (Tagungsfilm Tegernsee auf

YouTube, Facebook).

● Versand eines monatlichen E-Mail Newsletters mit aktuellen

Themen an 1.500 Tagungs- und Geschäftskunden

● Je nach Bedarf Erstellung von Werbe- und Druckerzeugnissen

für die Zielgruppe Tagungstourismus.

● Vorbereitung, Teilnahme und Nachbereitung von internationalen

Tagungsmessen oder Workshops.

Beispiel: IMEX Frankfurt am Main, Mai 2017

Die IMEX ist die wichtigste Messe für Meetings und Incentive-Reisen

in Europa: Die jährlich stattfindende, internationale

Fachmesse in Frankfurt richtet sich an Entscheider im

Bereich Tagungs- und Geschäftstourismus.

Repräsentanz/Kooperationen

● Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie dem

German Convention Bureau (GCB) der Stadt München oder

der Bayern Tourismus Marketing GmbH.


Planung, Organisation und Moderation von regelmäßigen

Verkaufs- und Marketing-Treffen mit den entsprechenden

Leistungsträgern in der Region.


Präsentation und Repräsentation der Tagungsregion

Tegernsee und deren Anbieter sowie Lobbyarbeit für den

Tagungsstandort Tegernsee.

Sonstiges

Bearbeitung und Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitskodex

„Natürlich Tagen am Tegernsee“ in Zusammenarbeit mit dem

bundesweiten Kodex der Tagungswirtschaft „fairpflichtet“.

Alles aus einer Hand für höchste Ansprüche -

Die Kompetenz für Meetings und Incentives

www.tegernsee.com

Ansprechpartner

Michael Götz

m.goetz@tegernsee.com

44 45


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Zahlen und Fakten - Unternehmenszahlen

Mitarbeiter zum 31.12.2016

Die Finanzquellen der TTT sind Erträge aus kommerzieller

Tätigkeit. Die TTT übernimmt gegenüber den Talgemeinden

neben dem Tourismusmarketing Aufgaben aus dem

Integrationsvertrag:

Diese Aufträge werden über das folgende

Schema an die Gemeinden abgerechnet:



Gäste- und Anbieterwesen

Angebotsentwicklung


Grundbeitrag: 250 EUR verteilt nach

Wirtschafts kraft (Kreisumlage)

41,26 VZÄ*

49 Mitarbeiter gesamt (Köpfe)


Marketingumlage: Verteilung nach


Veranstaltungsmanagement

Gästeüber nachtungen


Kommunikation und Vertrieb


TI-Umlage: Nach individuellem Auftrag


Meldescheinwesen mit Vorbereitung

der Kurbeitragsrechnung


Individuelle Aufträge (z.B. Veranstaltungen):

Nach Einzelvereinbarung

1 VZÄ*

Geschäftsführer

TTT-Budget 2016 im Überblick

100%

4,8 VZÄ*

5 Mitarbeiter Verwaltung

9,3 VZÄ*

11 Mitarbeiter Marketing

(Inkl. Veranstaltungen, Produktentwicklung)

4.091.570€

Gesamtbudget

24,16 VZÄ*

28 Mitarbeiter Gäste-/Anbieterwesen

(inkl. der Tourist-Informationen Bad Wiessee,

Rottach-Egern, Tegernsee, Kreuth und Gmund)

2 VZÄ*

4 Auszubildende

44% 37% 19%

*Vollzeitäquivalent

Weitere Dienstleistungen:

1.831.800€

Marketing

1.500.360€

Gäste-/Anbieterwesen

759.410€

Verwaltung

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH erledigt für das Alpenregion Tegernsee Schliersee

Kommunalunternehmen Dienstleistungen für die Bereiche Rechnungswesen, Fakturierung,

Personalabrechnung, Lager & Versand, IT, im-web Vertrieb und Entwicklung

(Inkl. Veranstaltungen,

(inkl. der Tourist-Informationen

Gästekartenkonzepte für den Landkreis Miesbach.

Produktentwicklung und

TegernseeCard)

Bad Wiessee, Rottach-Egern,

Tegernsee, Kreuth und Gmund

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH erledigt im Auftrag des DTV die Klassifizierung

der Gastgeberbetriebe im Tegernseer Tal.

46

47


JAHRESBERICHT 2016

Zahlen und Fakten - Tourismus

Der Tourismus ist die wirtschaftlich bedeutenste Branche der Region.

Die Tegernseer Tal Tourismus GmbH prägt die Art und Weise,

wie der Tegernsee in der ganzen Welt wahrgenommen wird. Verschiedene

Studien und Statistiken befassen sich mit dem Tourismus am Tegernsee.

353.677

Gästeankünfte insg. 2016

1.536.513

Übernachtungen insg. 2016

0,18%

Weniger Gäste als 2015

0,07%

Weniger Übernachtungen als 2015

93,85%

Gästeankünfte aus Deutschland

4,3 Tage

Durchschnittliche Aufenthaltsdauer

10-Jahres-Statistik (2006-2015)

48 49


JAHRESBERICHT 2016

JAHRESBERICHT 2016

Bilanz zum 31.12.2016 Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2016

50 51

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine