DOLCE VITA MAGAZIN N° 9 / 2017

dolcevitamagazin

FRÜHLINGSFIT - TIPPS FÜR DIE BIKINI-SAISON | BASEL - WELTSTADT UM DIE ECKE | SCHÖN MIT SALZ | HOTEL METROPOL MOSKAU | KORSIKA - VIELFÄLTIGE MITTELMEERINSEL | VILLA LIVERZANO | TIFFANY SETTING | HOTELTIPP AMANGIRI

CONTENT HIGHLIGHT

Hotel Metropol

An kaum einem anderen Ort in Moskau lässt sich Geschichte und Russisch-Schweizerische

Gastfreundschaft so unmittelbar erfahren wie im Hotel Metropol.

Der Boyarsky-Saal ist einer der vielen, wundervoll dekorierten Säle,

welche das historische Juwel so einzigartig machen. S. 88

4 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


MON GUERLAIN VERLOSUNG

Mon Guerlain

Die Verkörperung

moderner Weiblichkeit

Das französische Unternehmen Guerlain

konnte Angelina Jolie als das Gesicht des neuen

Damendufts «Mon Guerlain» gewinnen.

Thierry Wasser –

die «Nase» von Guerlain

Für Angelina Jolie dürfte die Werbekampagne

der französischen Traditionsmarke

mit einer ganz besonderen Kindheitserinnerung

verbunden sein: «Meine

mittlerweile verstorbene Mutter

Marcheline Bertrand benutzte jeweils

einen Puder von Guerlain», erinnert

sich die 41-Jährige.

Die

VERLOSUNG

Jetzt mitmachen

und eines von fünf

MON GUERLAIN Parfums

à 50 ml im Wert von je

ca. 108 Franken

gewinnen!

Zusammenarbeit

von Angelina

Jolie und Guerlain

kam im Dezember

2015 zustande, als der Hollywoodstar in

Kambodscha beim Film «First They

Killed My Father» Regie führte. Angelina

Jolie gehört seit Jahrzehnten

zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen

Hollywoods. Inzwischen

hat sich die Mutter

von sechs Kindern auch als

Regis seurin, Produzentin

und Sonderbotschafterin

des UNO-Flüchtlingshilfswerk

einen Namen gemacht.

Für Furore sorgte

sie letztes Jahr mit dem

Ehe-Aus von «Brangelina».

Edle Geste: Ihr Honorar

aus der Guerlain-Kampagne

hat Angelina Jolie für

wohltätige Zwecke gespendet.

Als Chef-Parfümeur der französischen Beauty-

Marke Guerlain reist Thierry Wasser regelmässig

rund um die Welt, um die Rohstoffe für die Düfte

des Traditionshauses persönlich zu begutachten

und auszuwählen. 2008 trat der gebürtige Westschweizer

die Nachfolge von Jean-Paul Guerlain an

und wurde die neue «Nase» des Hauses Guerlain.

Er setzte die spirituelle Duftlinie des Hauses fort

und kreierte Düfte wie «Idylle» (2009), «Shalimar

Ode à la Vanille» (2010) und als neue Interpretation

der berühmten Guerlinade «La Petite Robe Noire»

(2012). Weitere Klassiker folgten, darunter «Aqua

Allegoria Nerolia Bianca» «La Petite

Robe Noire Eau de Parfum Couture»

sowie der neue Guerlain

Herrenduft «L’Homme Idéal».

Für den neuen Damenduft

«Mon Guerlain» liess sich

Thierry Wasser von Angelina

Jolie dazu inspirieren,

einen Duft zu erschaffen,

der die Idee der «Duftnoten

einer Frau» zum Ausdruck

bringt: die Entscheidungen,

Emotionen und Träume, die

eine moderne Weiblichkeit

verkörpern. Das Parfum betört mit einer Komposition

aus Vanilla Tahitensis, dem maskulinen Attribut

des Carla Lavendels, Arabischem Jasmin und

Sandelholz.

MON GUERLAIN, Eau de Parfum

(30 ml à ca. CHF 76.–, 50 ml à ca. CHF 108.–,

100 ml à ca. CHF 152.–).

www.guerlain.com

«Mein unsichtbares Tattoo,

mein Parfum, mein Guerlain.»

Angelina Jolie

SO NEHMEN SIE AN DER VERLOSUNG TEIL: Senden Sie eine Postkarte (keinen Brief)

mit dem Vermerk «MON GUERLAIN», Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer an:

KS MEDIA by Karin Schmidt, Bahnhofstrasse 46, 5400 Baden. Oder senden Sie

eine E-Mail mit den oben erwähnten Angaben an: info@dolcevita-magazin.ch.

TEILNAHMESCHLUSS ist der 30.4.2017 um 22 Uhr. Die Gewinnerin oder der

Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt.

Mitarbeitende von Guerlain und von KS MEDIA by Karin Schmidt sind nicht

teilnahmeberechtigt.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 5


Traumhafte Inseln im Mittelmeer

Top-Preise

Online buchen,Bussitzplatz

wählen und Fr. 20.- sparen!

Sardinien und Korsika

Götterinsel Sizilien

Komfortable Fauteuils in 3er Bestuhlung

Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm

Kleine Gruppen, max. 30 Personen

1. Tag: Fahrt nach Livorno. Einschiffung

und Überfahrt nach Olbia.

2. Tag: Ankunft in Olbia. Ausflug an die

Costa Smeralda mit ihren skurrilen Felsen,

weissen Stränden und einem Hauch von Luxus.

Gegen Abend Ankunft in Alghero.

3. Tag: Bootsfahrt zum Capo Caccia und

Besuch der Neptunsgrotte.

4. Tag: Ein atemberaubendes Erlebnis ist

die Fahrt auf der einsamen, 45 km langen

Küstenstrasse von Alghero nach Bosa (fakultativ).

Stadtbesichtigung, typisch sardisches

Mittagessen und Weinverkostung. Danach

Besichtigung der bekannten Nuraghe Santu

Antine im Hinterland.

5. Tag: Fahrt der Küste entlang nach Santa

Teresa Gallura. Fährüberfahrt ins 12 Kilometer

entfernte Bonifacio auf Korsika. Gegen

Abend Ankunft in Ajaccio, der Hauptstadt

der Insel.

6. Tag: Geführter Stadtrundgang Ajaccio.

Danach Fahrt der Küste entlang in eine Märchenwelt

aus Stein. Les Calanches, das sind

bizarre Felsformationen in einer Landschaft

mit Flüssen und grünen Weiden.

7. Tag: Von Calvi aus hat man eine hervorragende

Aussicht auf das Mittelmeer,

das Hinterland und die Küste. Geführte

Besichtigung. Danach widmen wir uns der

Region Balagne, einem fruchtbaren Gebiet

zwischen Küste und Bergland. Einschiffung

in Bastia.

8. Tag: Am frühen Morgen Ankunft in Toulon.

Fahrt über Valence, Annecy und Genf

zurück zu den Einsteigeorten.

8 Tage

ab Fr.

11 Tage

Komfortable Fauteuils in 3er Bestuhlung

1095.– ab Fr. 1475.–

Katalog- Sofort

Preis Preis*

Pro Person im DZ 1660 1495

Spardaten in Komfortklasse

Reise 2, 7, 10, 11 1095

Reduktion Reise 1 – 100

Einzelzimmerzuschlag (Hotels) 220

Reisedaten 2017 (Fr – Fr)

1: 07.04.–14.04. 7: 08.09.–15.09.

2: 21.04.–28.04. 8: 15.09.–22.09.

3: 28.04.–05.05. 9: 22.09.–29.09.

4: 26.05.–02.06. 10: 29.09.–06.10.

5: 02.06.–09.06. 11: 06.10.–13.10.

6: 01.09.–08.09.

Unsere Leistungen

· Fahrt mit Königsklasse-Luxusbus

– Spardaten mit Komfortklasse-Bus

· Unterkunft in guten Mittelklasshotels,

davon 3 Nächte in Alghero und jeweils

1 Nacht in Ajaccio und Calvi

· 5 x Halbpension in den Hotels

· 2 x Fährüberfahrten ohne Mahlzeiten

· Mini-Kreuzfahrt (je 1 Nacht,

Innenkabine)

· Ausflüge, Eintritte, Besichtigungen

gem. Programm

(ausg. fak. Ausflug 4. Tag)

· Deutschsprechende Lokalreiseleitung

(2., 3., 6., 7. Tag)

· Audio-System auf Rundgängen

· Erfahrener Reisechauffeur

Grosszügiger Sitzabstand von 90 cm

Kleine Gruppen, max. 30 Personen

1. Tag: Fahrt nach Genua. Besichtigung der

grössten Hafenstadt Italiens. Anschliessend

Einschiffung.

2. Tag: Wir verbringen den ganzen Tag an

Bord des Fährschiffes der Grandi Navi Veloci.

Abends Ankunft in Palermo–Santa Flavia.

3. Tag: Heute lernen wir Monreale mit seiner

Kathedrale und die sizilianische Hauptstadt

Palermo kennen.

4. Tag: Höhepunkte des heutigen Tages sind

die Tempelanlagen Segesta und Selinunte.

5. Tag: Besichtigung des «Tal der Tempel»,

danach sehen wir die Ausgrabungsstätte von

Piazza Armerina. Am Abend Ankunft in Roccalumera,

ein Ferienort in der Region Taormina,

direkt am Meer.

6. Tag: Panoramafahrt entlang der Flanken

des Ätna, dem grössten Vulkan Europas und

Besuch des hübschen Städtchens Taormina.

7. Tag: Beindruckende Bauwerke und Ausgrabungen

aus der griechischen und römischen

Antike erwarten uns in Siracusa.

8. Tag: Tagesausflug auf die Aeolische Inseln

Lipari und Vulcano mit dem Schiff ab Milazzo

(fakultativ).

9. Tag: Aufenthalt in Cefalù, danach gelangen

wir nach Palermo. Einschiffung.

10. Tag: Erholsamer Tag auf See auf einem

Fährschiff der Grandi Navi Veloci. Abends

Ankunft in Genua und Übernachtung in Alessandria.

11. Tag: Rückfahrt durch das Piemont und

das Tessin zu den Einsteigeorten.

Katalog- Sofort

Preis Preis*

Pro Person im DZ 2085 1875

Spardatum in Komfortklasse

Reise 10 1475

Reduktion Reise 1 – 100

Einzelzimmerzuschlag 215

Reisedaten 2017 (Mi – Sa)

1: 29.03.–08.04. 6: 30.08.–09.09.

2: 12.04.–22.04. 7: 06.09.–16.09.

3: 26.04.–06.05. 8: 13.09.–23.09.

4: 03.05.–13.05. 9: 20.09.–30.09.

5: 10.05.–20.05. 10: 27.09.–07.10.

Unsere Leistungen

· Fahrt mit Königsklasse-Luxusbus

– Spardatum mit Komfortklasse-Bus

· Unterkunft in guten Mittel- und

Erstklasshotels, davon 2 Nächte in

Santa Flavia, 1 Nacht in Agrigento,

4 Nächte in Roccalumera und 1 Nacht

in Alessandria

· Schiffspassagen Genua-Palermo-Genua

(2 Nächte, Innenkabine)

· Mahlzeiten: 7 x Halbpension,

1 x Frühstück (6. Tag) Schiffspassagen

ohne Mahlzeiten

· Ausflüge, Eintritte, Besichtigungen

gem. Programm (ausg. fak. Ausflug

8. Tag)

· Audio-System auf Rundgängen

· Erfahrener Reisechauffeur

Internet-

Buchungscode

Königsklasse

Spardaten

ksard

hsard

Internet-

Buchungscode

Königsklasse

Spardatum

kgoet

hgoet

* SOFORT-PREISE ca. 50 % der Plätze buchbar bis max. 1 Monat vor Abreise. Bei starker Nachfrage: Verkauf zum KATALOG-PREIS.

Jetzt buchen: www.twerenbold.ch oder 056 484 84 84

Abfahrtsorte: Wil , Zürich-Flughafen , Burgdorf , Aarau, Winterthur, Baden-Rütihof , Basel,

Arth Goldau (Sardinien und Korsika nur Einstieg), Pratteln

Auftragspauschale: Von Fr. 20.– pro Person entfällt bei Buchung über www.twerenbold.ch

6Nicht inbegriffen: DOLCE VITA Kabinenzuschläge, MAGAZIN fak. Ausflüge, 09 | FRÜHLING Annullationsschutz 2017 und Assistance-Versicherung


RUBRIKEN

9 EDITORIAL

10 PHOTOGRAPHY AMAZING PICTURES OF THE WORLD

28 NEW IN TOWN NEUERÖFFNUNGEN

40 ENTERTAINMENT CULTURE, EVENTS & SHOWS

86 MEN’S CORNER TRENDS & NEWS

97 LEAS KOLUMNE ALLES IST FÜR ETWAS GUT

BEAUTY

44 BEAUTY FRÜHLINGSFIT

49 HEALTH SLIMYONIK BODYSTYLER

51 BEAUTY-TIPP SCHÖN MIT SALZ

78 PARFUMS NEUE DÜFTE

82 HAIR NEWS & TRENDS

84 BEAUTY COLOUR CORRECTION & CONCEALERS

Schön

mit Salz S. 51

TRAVEL

18 LEISER LUXUS IM NIRGENDWO AMANGIRI, UTAH

22 WELLNESS NEUE SPA OASEN

24 DIE WELTSTADT UM DIE ECKE BASEL

42 EINE DESTINATION RÜSTET AUF ANDERMATT

54 THALASSO UNTER FREIEM HIMMEL «LEPA VIDA» OUTDOOR-SPA, SLOWENIEN

58 KLEINE FLUCHTEN AUS DEM ALLTAG HOTEL-TIPPS

62 EIN PARADIES FÜR RADFAHRER STEIERMARK

66 AMORE E VINO VILLA LIVERZANO, BRISIGHELLA, EMILIA-ROMAGNA

74 DIE VIELFÄLTIGE MITTELMEERINSEL KORSIKA

88 HEIMATGEFÜHLE MITTEN IN MOSKAU HOTEL METROPOL, MOSKAU

LIFESTYLE

29 FASHION FALKE

31 FASHION BA&SH

32 FASHION RECYCLING

34 ALLROUNDER IM ALLTAG KNOMO

36 SCHMUCK & UHREN NEWS & TRENDS

38 DER RING ALLER RINGE TIFFANY SETTING

39 VERLIEBT, VERLOBT, VERHEIRATET WEDDING FACTORY

70 AMBIENTE & LIVING WOHNEN UND EINRICHTEN

72 AMBIENTE & LIVING OUTDOOR

73 FITNESS YOGA

94 MIT PRÄZISION ZUM GENUSS COLE & MASON

96 ERFRISCHENDE FRÜHLINGSGERICHTE REZEPTE

98 CULINARY ST. MORITZ GOURMET FESTIVAL 2017

Outdoor-Spa

S. 54

Tiffany Setting

S. 38

Wohnen und

Einrichten

WETTBEWERBE/LESERANGEBOTE

5 VERLOSUNG MON GUERLAIN

35 VERLOSUNG KNOMO ELEKTRONISTA

65 KREUZWORTRÄTSEL RÄTSELSPASS MIT GEWINNCHANCE

S. 70

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 7


6

SUBSCRIPTION VORTEILS-ABO

JETZT!

DOLCE VITA LESEN

GESCHENK SICHERN

IHRE VORTEILE ALS DOLCE-VITA-

ABONNENTIN/-ABONNENT

✓ 4 Ausgaben DOLCE VITA MAGAZIN für CHF 25.– und ein

«LEUCHTTURM1917»-Notizbuch* A5 im Wert von CHF 31.40

✓ portofreie Zustellung

DOLCE VITA MAGAZIN, immer mit den neuesten Trends aus

Travel, Beauty und Lifestyle


Das Angebot gilt für Neu-Abonnentinnen/-Abonnenten und solange der Vorrat reicht.

Auslandpreise auf Anfrage.

IHR GESCHENK:

LEUCHTTURM1917

Notizbuch inkl. Namens-Gravur im Wert von CHF 31.40.

8 DOLCE VITA MAGAZIN 07 09 | SOMMER FRÜHLING 2016 2017

&

Diese vom Fashiondesign inspirierten Notizbücher sorgen für einen

glamourösen Auftritt. Neben allen bewährten LEUCHTURM1917-

Details, wie nummerierten Seiten und einem Inhaltsverzeichnis,

sind die Vorsatzseite und der Satz Aufkleber mit einer hochwertigen

Gold- resp. Silberfolienprägung veredelt. Dazu kann jedes

Notizbuch mit dem persönlichen Namen geprägt werden. Erhältlich

in den Farben Gold und Silber, liniert und blanko.

Preis: CHF 23.90

Namens-Gravur: CHF 7.50

BESTELLEN IST GANZ EINFACH

Senden Sie eine E-Mail an info@dolcevita-magazin.ch mit dem

Vermerk «Vorteils-Abo», Ihrer Adresse und dem gewünschten

«LEUCHTTURM1917»-Notizbuch. Bitte vergessen Sie nicht, die gewünschte

Farbe zu erwähnen, ob liniert oder blanko und natürlich

Ihren Namen für die Gravur anzugeben.

IMPRESSUM

HERAUSGEBERIN

KS

KS

MEDIA

MEDIA

by

by

Karin

Karin

Schmidt

Schmidt

Bahnhofstrasse 46

Bahnhofstrasse 46

CH-5400 Baden

Tel. +41 CH-5400 (0)79 Baden 830 99 70

info@dolcevita-magazin.ch

Tel. +41 (0)79 830 99 70

www.dolcevita-magazin.ch

info@dolcevita-magazin.ch

www.dolcevita-magazin.ch

CHEFREDAKTION

CHEFREDAKTION

Karin Schmidt, ks

Karin Schmidt, ks

Tel. +41 (0)79 830 99 70

ks@dolcevita-magazin.ch

Tel. +41 (0)79 830 99 70

ks@dolcevita-magazin.ch

REDAKTIONELLE MITARBEIT

Gabrielle Christian Attinger, Bauerga

Hansruedi

Regula Burkhardt,

Camenisch

rb

Beat Eglin, be

Beat Eglin

Matthias C. Mend, mm

Anina Lea Schindler Rether, ar

Samuel René Schätti, Schumacher rs

Lea Schindler, ls

KONZEPT, GRAFIK UND DESIGN

Lea Schindler

KONZEPT, GRAFIK UND DESIGN

Tel. +41 René (0)79 Schätti 392 13 85

info@werbungundwunder.ch

Tel. +41 (0)79 632 13 14

rs@dolcevita-magazin.ch

Sabrina Dreier

Tel. +41

Lea

(0)78

Schindler

730 13 23

Tel. info@aprop-oh.com

+41 79 392 13 85

info@werbungundwunder.ch

Céline Strässle

Tel. +41 (0)79 696 23 05

celinestraessle@bluewin.ch

DRUCK

werk zwei Print+Medien Aline Jossi Konstanz GmbH

Max-Stromeyer-Strasse Tel. +41 (0)79 898 92 00 180

aline.jossi@gmail.com

DE 78467 Konstanz

www.werkzwei-konstanz.de

Céline Hoppler

Tel. +41 (0)79 810 18 23

c.hoppler@hotmail.com

LEKTORAT

Petra Bibinger

Frank Lüscher

Tel. +41 (0)56 535 34 27

frank.luescher@satzwerk.ch

TITELBILD

Kendall Jenner ist die Protagonistin der

neuen glamouröse DRUCK Modefotoserie «Release

werk

the Beast»

zwei Print+Medien

von den Kultmodefotografen

Konstanz GmbH

Mert & Marcus für Magnum, die Glacemarke,

Max-Stromeyer-Strasse 180

die für maximalen Genuss steht, Das Shooting

gilt den neuen

DE

Magnum

78467 Konstanz

Double Varianten,

die bislang www.werkzwei-konstanz.de

verführerischsten Magnum-Sorten.

Dieses Motiv fängt den entschlossenen

Blick in Kendalls LEKTORAT Augen auf. Sich etwas

einfach nehmen Petra und Bibinger aufs Ganze zu gehen

gilt für sie auch in Sachen des Herzens.

www.lusso.ch

TITELBILD

fotolia.com

COPYRIGHT

COPYRIGHT

© 2016 (für den Inhalt,

© 2017 soweit (für den nicht Inhalt, anders soweit angegeben) nicht anders

angegeben)

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur

Nachdruck, mit vorheriger auch Genehmigung auszugsweise, des ist nur Verlages mit vorheriger

KS Genehmigung Media by Karin des Schmidt Verlages gestattet. KS Media by

Karin

Für

Schmidt

unverlangt

gestattet.

eingesandte

Für

Manuskripte,

unverlangt eingesandte

Manuskripte, Bilder usw. wird keine

Bilder usw. wird keine Haftung übernommen.

Alle Rechte vorbehalten.

Haftung übernommen. Alle Rechte vorbehalten.


EDITORIAL

Look Good – Feel Good

Liebe Leserinnen und Leser

Dunkle Augenringe, fahler Teint, stumpfes zerzaustes Haar, kleine

Fältchen der Erschöpfung – das sind die typischen äusseren Anzeichen

von Stress und Müdigkeit. Wie anders wirkt man dagegen nach

einem erholsamen Urlaub oder einem relaxten Wochenende mit viel

Schlaf: Die Augen leuchten, die Wangen sind rosig, die Haut strahlt.

So möchten wir am liebsten immer aussehen! Darum sollte man sich

regelmässig kleine Auszeiten gönnen. Die «kleinen Fluchten aus dem

Alltag» auf den Seiten 58 bis 60 liefern Ihnen dazu die passende

Inspiration.

© Adriana Tripa LOOX Photostudio

Den Alltag loslassen und neue Gelassenheit und Kraft tanken,

kann schon im Kleinen beginnen. Beispielsweise mit einem heissen

Verwöhnbad mit duftenden Zusätzen nach Feierabend oder mit einer

dampfenden Tasse würzigem Kräutertee zwischendurch. Ebenso

wirken ein zehnminütiges Power-Nickerchen, eine halbe Stunde

Meditieren oder intensives Musikhören unglaublich entspannend –

wenn man es bewusst geniesst.

Apropos Schönheit und Wohlbefinden: Mit unseren Tipps ab Seite 44

helfen Sie Ihrem Aussehen im Nu auf die Sprünge und strahlen mit

den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings um die Wette. Zu unrecht in

die Küche verbannt, ist Salz als Schönheitsmittel vielseitig einsetzbar.

So gelten Behandlungen mit Salz als heilend und gesundheitsfördernd.

Egal ob Bäder, Peelings oder über die Atemluft – Salz tut gut

und kann in Massen Linderung verschaffen. Wie Sie es anwenden,

erfahren Sie ab Seite 51.

Haben Sie einen Lieblingsort, den Sie immer wieder zum Abschalten

aufsuchen? Meiner befindet sich in der Emilia-Romagna auf einem

Hügel. Habe ich Sie neugierig gemacht? Ab Seite 66 verrate ich Ihnen,

warum mein persönlicher Rückzugsort auch gleichzeitig eine Ode ans

DOLCE VITA ist.

Aber nun viel Spass beim Lesen!

Herzlichst,

Karin Schmidt

Verlagsleitung und Chefredaktion

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 9


PHOTOGRAPHY AMAZING PICTURES OF THE WORLD

YU LI BEZIRK, XINJIANG / CHINA

Photo © Wang Han Bing

Aufgenommen mit: DJI Inspire 1 Pro

10

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Foto: © 2016 DJI. All rights reserved. www.dji.com

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 11


PHOTOGRAPHY AMAZING PICTURES OF THE WORLD

BRISBANE, QUEENSLAND / AUSTRALIA

Photo © Piotr Parzybok

Aufgenommen mit: DJI Inspire 1

Foto: © 2016 DJI. All rights reserved. www.dji.com

12

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 13


PHOTOGRAPHY AMAZING PICTURES OF THE WORLD

LANGISJÓR SEE, SKAFTÁRHREPPUR / ISLAND

Photo © Stefan Forster

Aufgenommen mit: DJI Spreading Wings S1000

Foto: © 2016 DJI. All rights reserved. www.dji.com

14

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 15


PHOTOGRAPHY AMAZING PICTURES OF THE WORLD

SETIU, TERENGGANU / MALAYSIA

Photo © Fuad Ariff Abdul Rashid

Aufgenommen mit: DJI Phantom 3

Foto: © 2016 DJI. All rights reserved. www.dji.com

16

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


OdeAN DIE SCHÖNHEIT

DER LUFTBILDFOTOGRAFIE

Eine andere Perspektive einzunehmen, ändert manchmal auch unsere Wahrnehmung.

Fliegende Kameras lassen uns die Welt neu erleben und ermöglichen einen schwerelosen

Blick auf bisher unentdeckte Facetten ihrer Schönheit. Mit der neuen Technologie lassen

sich wirklich einzigartige Bilder machen. Zugleich sorgt sie dafür, dass ein demokratisches

neues Spielfeld der Kunst entsteht, auf dem unbekannte Talente gleichberechtigt mit

etablierten Künstlern wetteifern. Im Buch «Überirdisch – Die Schönheit der Welt in

Drohnenfotografie» wird der Sucher auf internationale Highlights der Luftbildfotografie

gerichtet. Die Palette der Motive reicht vom Vulkanausbruch bis zu den, aus der Vogelperspektive

betrachtet, abstrakten Mustern von Fischfarmen. Neben den Arbeiten namhafter

Vertreter der Szene wie George Steinmetz und Cameron Davidson und bekannter

Landschaftsfotografen offenbart das Buch aber auch eine Vielzahl sensationeller

Aufnahmen von Nicht-Profis, wie Trey Ratcliff und Elia Locardi. Eine Reihe der Bilder wird

begleitet von spannenden Interviews mit den Künstlern über das Zustandekommen der

Fotos und Drohnenaufnahmen im Allgemeinen. Überirdisch ist eine Ode an die Schönheit

der Luftbildfotografie, zu der jeder von uns Zugang hat. Lassen Sie sich inspirieren.

ÜBERIRDISCH – DIE SCHÖNHEIT DER WELT IN DROHNENFOTOGRAFIE

ISBN: 978-3-8327-3392-6

www.teneues.com

Trends17

NEUE NATÜRLICHKEIT

Natur,

die berührt.

Sehnen Sie sich nach mehr Natürlichkeit in

Ihrem Zuhause? Gartendesigner schaffen

aus raffinierten Pflanzenkombinationen und

spannenden Materialien natürlich wirkende

Wohlfühlgärten. Inspiration pur für die eigene

grüne Oase. giardina.ch/tickets

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 17


RESORT AMANGIRI, UTAH / USA

1

leiser luxus

im nirgendwo

Im südlichen Utah, nahe der Grenze zu Arizona, liegt mitten

in der Wüste eines der schönsten (und exklusivsten)

Resorts für Reisende, welche die Natur lieben.

Text: Karin Schmidt

18 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


3

2

1 Abends besonders

romantisch: das beleuchtete

Becken des Spa-Step-Pools.

2 Aufmerksam aber nicht

aufdringlich: der erstklassige

Service des Amangiri.

3 Alle Suiten bieten einen

faszinierenden Wüstenblick

(Desert View Suite).

Adrian Zecha verliebte sich in einen Felsbrocken: einen

verwinkelten, beigefarbenen Giganten, der aus einer

weiten, mit Felspfeilern (Sandsteintürmen) übersäten

Landschaft herausragte, gesprenkelt mit sattgrünen

Wüstenpflanzen. Der Gründer der Aman Resorts hatte

die Vision eines Pools, der sich um diesen Felsen

schmiegen sollte. Ganz egal, dass er sich auf Land befand,

das der Regierung gehörte, dass der Kauf der

umgebenden rund 40 Hektar zehn Jahre dauerte, eine

Sondergenehmigung des Kongresses, die Zustimmung

der Navajo- und Hopi-Indianer und eine Unterschrift

des damaligen Präsidenten George W. Bush erforderte.

Am Ende bekam Zecha das, was er sich erträumt hatte:

einen spektakulären, u-förmigen Pool, der diesen Felsen

umschmeichelt, und eine noch spektakulärere Ferienanlage,

die beides in sich einschliesst: Amangiri.

Einzigartige Philosophie

Auch wenn jedes der inzwischen 31 Amans in seinem

Stil und der Architektur einzigartig ist, haben sie doch

viele Gemeinsamkeiten: Alle Resorts sind in eine wun-

derschöne Natur eingebettet, verwöhnen durch einen

erstklassigen Service und bieten Raum für exklusive

Tage mit viel Privatsphäre. Der pure Aman-Stil ist der

Inbegriff von «Anti-Bling-Bling» und Luxus fern von

Candle-Light-Tamtam und Barbecuepartys am Pool.

Diese Attribute stehen auch für das ungewöhnliche

Amangiri-Resort in der felsigen Wüstenlandschaft des

amerikanischen Westens. Die perfekte Integration der

fliessenden, modernen Architektur in die atemberaubenden

Felsformationen des Colorado Plateaus spiegelt

die Aman-Philosophie perfekt wider. Natürliche

Materialien und Texturen der Region, gewachste

Wände aus Beton, helle Steinfussböden, Bezüge aus

Leder und honigfarbene Hölzer lassen ein ebenso ästhetisch-klares

wie behagliches Ambiente entstehen.

Rooms with a view

Jede der 34 gewollt minimalistisch eingerichteten Suiten

bietet ein Maximum an Privatsphäre. Durch raumhohe

Fenster öffnet sich der Wohn- und Schlafraum

mit faszinierendem Blick auf die umliegende maleri-

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 19


RESORT AMANGIRI, UTAH / USA

2

3

4

«Think big, build small» ist neben dem

persönlichen Service bis heute ein

wesentlicher Bestandteil des

Aman-Erfolgsrezeptes.

1

5

1 Zechas Vision wurde Realität:

ein Pool, der sich um «seinen»

Felsen schmiegt.

2 Ein Spiel aus Licht und Schatten:

die Lounge beim Eingang.

3 Hier schaut man den Köchen

über die Schulter: die offene

Küche des Amangiri.

4 Die Spa-Treatments basieren

auf einheimischen Traditionen

und werden mit lokalen

Produkten ausgeführt.

5 Fast wie im Film: die Traumkulisse

der Wüste Utahs.

20 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


sche Wüstenlandschaft. Trotz der Abgeschiedenheit

fehlt es an nichts: Flachbildfernseher, Klimaanlage,

ein abgeschirmter Innenhof mit Essplatz, eine Terrasse

mit Feuerstelle und ein elegantes Bad mit grosser

Wanne. Abends lohnt sich der Blick in den Sternenhimmel,

der sich über dem Amangiri in einer selten

gesehenen Pracht zeigt.

Zwischen Wüste und Canyons

Obwohl man diesen Ort des Friedens – Amangiri heisst

übersetzt so viel wie «friedlicher Berg» – am liebsten

gar nicht mehr verlassen würde, lockt die markante

Umgebung nach draussen. Täglich bietet das Resort

kostenlose Hikingtouren verschiedenster Schwierigkeitsstufen

für die Hotelgäste an. Amangiri liegt zudem

im Zentrum des «Grand Circles», in der Nähe von

Grand Canyon, Monument Valley, den Naturschutzgebieten

Grand Staircase-Escalante und Bryce sowie

dem Zion National Park. Und sollte sich doch einmal

der «Wüstenkoller» bemerkbar machen, befinden sich

der nächste grössere Ort und der Flughafen dennoch

in nur 25 Minuten Entfernung.

Das uralte Wissen der Navajo

Im Resort bringen ein hochmodernes Fitnessstudio sowie

Yoga- und Pilates-Kurse den Kreislauf in Schwung.

Entspannung bietet das mehrfach prämierte Spa des

Amangiri: Eine Reminiszenz an die Slot Canyons der

Region – enge, felsige Schluchten aus Sandstein mit

magischen Lichteinfällen. Ein Hauptmerkmal des

Aman Spa ist sein Water Pavilion, in dem Hydrotherapie-Behandlungen

angewendet werden. Die vier

ausser gewöhnlichen Spa-Journeys basieren auf den

traditionellen Heilmethoden der Navajo und zielen

darauf ab, Hozho wiederherzustellen – was in Navajo

soviel wie Schönheit, Harmonie, Balance und Gesundheit

bedeutet. Erholen kann man sich aber auch

am grossen Pool, der sich um den riesigen Felsen

schmiegt. Gerade gegen Abend sind die Poolbetten

und die Tische auf der Terrasse besonders begehrt,

wenn die untergehende Sonne den Felsen in blut rotes

Licht taucht und den «friedlichen Berg» sanft einschlafen

lässt.

www.aman.com

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 21


WELLNESS NEUE SPA OASEN

1

MERAN

DAS ULTIMATIVE SKY SPA

Über den Dächern von Meran wird die Erholung

bald grenzenlos sein, denn am 13. April

2017 eröffnet die 2700 Quadratmeter grosse,

vollverglaste «Roof Top»-Wellness-Oase auf

dem Dach des exklusiven Hotels Therme Meran.

Der angesagte Südtiroler Architekt Hugo

Demetz zeichnet für den spektakulären Neubau

im zweistelligen Millionenbereich verantwortlich.

Gekrönt wird das Projekt von einem

mit einer eigenen Parkanlage umgebenen,

22 Meter langen und 7,6 Meter breiten, Sole-

Infinity-Pool unter freiem Himmel. Der auf

36 Grad Celsius beheizte Pool mit Innen- und

Ausseneinstieg garantiert Badespass mit

Fernsicht zu jeder Jahreszeit. Drei Whirlpools

auf dem Deck ergänzen das nasse Vergnügen

im Freien. Auch Saunieren erhält im Sky Spa

eine himmlische Dimension, denn der mit

Zedernholz verkleidete, großzügige Saunaund

Relax bereich ist ebenfalls vollverglast.

2

www.hotelthermemeran.it

1 Der auf 36 Grad Celsius beheizte Sole- Infinity-

Pool garantiert Badespass zu jeder Jahreszeit.

2 Voll verglaste Fenster ermöglichen in der

Sauna eine freie Aussicht – ohne Einblicke zu

gewähren.

3 Im Ruheraum mit Feuerstelle schweift das

Auge in die Weite.

3

22

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


1

SEYCHELLEN

SIX SENSES

ZIL PASYON SPA

Das neue spektakuläre Six Senses Spa – hoch oben auf einem Felsen – liegt auf der Privatinsel Félicité,

der fünftgrössten Insel der Seychellen. Atemberaubend ist nicht nur der Blick über den Indischen Ozean

und die Inselwelt rundum, auch das Behandlungsprogramm kann sich sehen lassen – es reicht von ganzheitlichen

Wellnessmethoden und gezielten Verjüngungskuren über lokal inspirierte Anwendungen bis

hin zu den renommierten Six Senses Therapien. Ganz neu gibt es Six Senses Integrated Wellness. Dieses

innovative und ganzheitliche Konzept erlaubt den Six Senses Wellness-Experten, die wesentlichen physiologischen

Biomarker zu messen und zu analysieren, um dem Gast seinen ganz persönlichen Therapieplan

zusammenstellen zu können. Berücksichtigt werden dabei auch professionelle Empfehlungen rund

um Ernährung und den allgemeinen Lebensstil. Am Ende erhält der Gast ein umfassendes, massgeschneidertes

Therapieprogramm mit Spa-Behandlungen sowie Fitness- und Wellness-Aktivitäten. Mit seinem Angebot

ist im Spa des Six Senses Zil Pasyon für jeden etwas dabei – ob es nur hin und wieder eine wohltuende

Behandlung, ein entspanntes Tages-Wellnessprogramm, ein individueller gezielter Therapieplan

oder eine wirksame Verjüngungskur sein soll. Abgerundet wird das Angebot durch kommunikative Gruppenkurse

– beispielsweise mit Yoga und Mediation. Die renommierten Firmen The Organic Pharmacy und

Terres D’Afrique haben ihre Partnerschaft bestätigt – eine Reihe von Gesichts- und Körperbehandlungen

werden mit diesen ausgezeichneten und nachweislich wirkungsvollen Produkten durchgeführt.

www.sixsenses.com

1 Atemberaubend – der Blick von den

Spa-Suiten über den Indischen Ozean.

2 Mit seiner brillant-zurückhaltenden

Architektur fügt sich das Spa perfekt

in die pittoreske Landschaft von unberührter

Schönheit ein.

2

GSTAAD

E R S T E S S P A V O N L A P R A I R I E I M B E R N E R O B E R L A N D

Seit Mitte Dezember 2016 bietet das Spa im brandneuen luxuriösen Boutique-Hotel Ultima Gstaad Ruhe- und Erholungssuchenden

fortschrittliche Hautpflegebehandlungen von La Prairie in einer stilvollen Oase des Wohlbefindens. Die fünf

luxuriösen Behandlungskabinen zeichnen sich durch klare Linien, gedämpftes Licht und die typischen Farbtöne von La

Prairie aus. Hotelgästen sowie auswärtigen Besuchern steht ein exklusives Angebot an massgeschneiderten Gesichtsbehandlungen

zur Verfügung. Die im Behandlungskonzept „The Art of Beauty“ von La Prairie geschulten, fachkundigen

Schönheitsexperten beraten jeden Gast individuell über Behandlungsmethoden und deren Pflegewirkung.

Mit seinen 800 m 2 an purer Entspannung steht das Ultima Spa by La Prairie für Luxus, High-End-Ausstattung und Expertise.

Der 15 Meter lange Pool lädt zum Schwimmen ein, während der riesige Whirlpool mit seinen Massagedüsen und

blubbernden Luftblasen der Inbegriff von Tiefenentspannung sind.

www.ultimagstaad.com

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

23


TRAVEL BASEL

Die Weltstadt

um die Ecke

Liebhaber von Feinmechanik und Glitzer pilgern jedes Jahr an den Rhein. Die Baselworld gilt als

wichtigste Messe der Welt für Uhren und Schmuck. Grund genug, das altbekannte Basel mit

neuen Augen zu entdecken. Folgen Sie uns durch Basel, die «Metropole im Taschenformat».

Text: Samuel Schumacher

Unter mir rauscht der Rhein, über mir kreischen die Möwen, rechts stemmen sich die Münster-Türme und links

der 178 Meter hohe Bürokoloss des Pharmariesen Roche in den Basler Winterhimmel. Zwischen Münster und

Roche-Turm klafft luftige Leere. Ich stehe auf der mittleren Brücke und staune, wieviel Raum und Ruhe hier ist.

Der Rhein schlägt eine breite Schneise in die Stadt, nimmt ihr jegliche Hektik und gibt ihr diesen Schein von

weltgewandter Gelassenheit. Am linken Ufer das hippe «Glaibasel», am rechten Ufer die prächtige Altstadt. Hinter

mir, rheinaufwärts, der grösste Hafen des Landes, wo jedes Jahr Millionen Tonnen Waren auf dem Wasserweg

in der Schweiz ankommen.

Ich schlendere rechts die Eisengasse hoch und lande auf dem Marktplatz, dem Zentrum der Altstadt. Hier steht

die schönste Fassade Basels, die Westwand des roten Rathauses. Seit dem 16. Jahrhundert standen hier städtische

Regierungsgebäude, die immer wieder mit Türmchen, Erkern und Malereien ergänzt wurden. Der Sandsteinbau

ist ein architektonisches Flickenwerk, das politische Herz Basels. In seinen Kammern entscheiden die Räte

über das Schicksal der drittgrössten Schweizer Stadt. Im Innenhof knipsen sich die Touristen ob den kunstvoll

bemalten Wänden die Finger wund.

Ich verzichte auf den Versuch, das architektonische Meisterwerk für die digitale Ewigkeit festzuhalten und folge

stattdessen dem Tipp einer Freundin. Mein Weg führt mich quer durch die Altstadt hoch zur Elisabethenkirche.

Der neugotische Prachtbau wird heute zunehmend auch für nicht-kirchliche Veranstaltungen genutzt: das Flüchtlings-Projekt

DA-SEIN, zum Beispiel. Oder die Handauflege-Stunden (immer montags von 14 bis 18 Uhr). Ich bin

24

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Das FÜR

PASSENDE

JEDEN

Foto 1: © Basel Tourismus

aber aus einem ganz anderen Grund hier: In der Café-Bar Elisabethen in der Südwand der

Kirche, meinte meine Freundin, gäbe es den besten Espresso der Stadt. Und tatsächlich:

Der kleine Schwarze schmeckt vorzüglich.

Gestärkt mache ich mich auf zum Barfüsserplatz, dem wohl hektischsten Ort der Basler Altstadt.

Der «Barfi» ist umstellt von modernen Fastfood-Restaurants und geschichtsträchtigen

Bauten. Ein wilder Architektur-Mix, in dem man die grau-braune Fassade des alten

Stadtcasinos leicht übersieht. Dabei wurde hinter diesen Fassaden – sagen wir mal: tragische

– Weltgeschichte geschrieben. Hier fand 1897 der erste Zionistische Weltkongress statt.

Unter dem Vorsitz von Theodor Herzl diskutierten jüdische Vertreter aus aller Welt über die

Einrichtung einer «Heimstätte» für alle Juden in Palästina. «In Basel habe ich den Judenstaat

gegründet», schrieb Herzl drei Tage nach dem Kongress in sein Tagebuch.

Basel und die Juden: eine spannende Geschichte. 1349 machten die Basler die jüdischen

Bewohner der Stadt verantwortlich für die wütende Pestepidemie und gingen gewaltsam

gegen die religiöse Minderheit vor. Als sieben Jahre später, am 18. Oktober 1356, ein Erdbeben

mit der Stärke 6,6 Basel traf und praktisch die gesamte Altstadt zum Einsturz brachte,

sah man darin eine Strafe Gottes und schwor, die Juden von nun an in Ruhe zu lassen.

Vom Erdbeben getroffen wurde damals auch das stolze Münster. Das Dach stürzte ein und

begrub die Orgel und die Malereien des Kirchenschiffs für immer unter sich. Heute steht das

Gotteshaus wieder. Ich steige auf einen der beiden Türme und geniesse den Panoramablick

über das prächtig gemusterte Kirchendach und die Dächer der Altstadt hinweg. Von hier

oben lässt sich der Verlauf der alten Stadtmauer noch erahnen, die 1859 abgerissen wurde,

weil das boomende Basel innerhalb der historischen Zinnen keinen Platz mehr hatte.

Für das Znacht habe ich mir ein Tischchen im Goldenen Sternen reserviert. Das älteste Wirtshaus

der Stadt, in dem die Gesandten der Eidgenossenschaft 1501 laut Überlieferung zusammensassen,

um über die Aufnahme Basels ins helvetische Staatenkonstrukt zu diskutieren,

stand ursprünglich in der Aeschenvorstadt. In den 60er-Jahren wurde der Gasthof Stein für

Stein abgetragen und 1973 im «Dalbeloch» hier im St. Alban-Tal wiederaufgebaut. Chapeau!

1

Für Familien

Der Zoo Basel – bei den Locals nur «dr Zolli» genannt

– hat derzeit ein besonderes Highlight parat:

die beiden neugeborenen Löwinnen Nyoma

und Nikisha, die seit ein paar Wochen neugierig im

Aussengehege herumtapsen. Daneben ist die

ganze Palette an Zoo-Tieren und eine besonders

schöne Aquarienwelt vertreten.

www.zoobasel.ch

Für Kunstliebhaber

Neben dem Kunstmuseum Basel (www.kunstmuseumbasel.ch),

einem der grössten seiner Art in

der Schweiz, ist die Fondation Beyeler das zweite

berühmte Kunst-Highlight der Stadt. Seit 20 Jahren

zeigt die Fondation im Prachtbau von Architekt

Renzo Piano Meisterwerke der europäischen

Mal- und Skulpturkunst. Aktuell (bis Ende Mai) zum

Beispiel eine Monet-Werkschau. Im Jubiläumsjahr

2017 ist der Eintritt für alle unter 25 gratis.

www.fondationbeyeler.ch

Für Nostalgiker

Das Basler Marionetten Theater am Münsterplatz

pflegt die seltene Kunst des Figurentheaters seit

1943. Seit Mitte der 50er-Jahre ist es im hübschen

Kellergewölbe neben Basels berühmtester Kirche

untergebracht. Ein alljährliches Highlight ist die

Aufführung der Weihnachtsgeschichte «Triptychon».

www.bmtheater.ch

Für Musikliebhaber

Die bekanntesten Basler Töne sind wohl die Tambouren-Schläge

und Piccolo-Flöten-Harmonien

der Fasnächtler, die an den «drey scheenschte

dääg» durch die Gassen ziehen. Doch auch ausserhalb

der Fünften Jahreszeit hat das akustische

Basel viel zu bieten. Die Knabenkantorei (www.

knabenkantorei.ch), das Sinfonieorchester Basel

(www.sinfonieorchesterbasel.ch) und das Barock-Orchester

Capriccio Basel (www.capriccio-barock.ch)

sind weit über die Stadtgrenzen hinaus

berühmt.

Für Literaturbegeisterte

Das Literaturhaus Basel veranstaltet seit 17 Jahren

regelmässig Lesungen, literarische Spaziergänge,

Poetry-Slams und verschiedene Schreibworkshops

(www.literaturhaus-basel.ch). Und vom 10.

bis zum 12. November steigt in der Stadt mit der

BuchBasel eine dreitägige Literaturorgie (www.

buchbasel.ch).

www.basel.com

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

25


TRAVEL BASEL

Am nächsten Morgen spaziere ich über die Johanniterbrücke hinüber nach Kleinbasel. Mein

Ziel: der Matthäusmarkt, auf dem jeden Samstagmorgen ein paar kreative Bäcker und kulinarische

Tüftler ihre Kreationen präsentieren. Der Matthäusmarkt ist sowas wie ein «Buuremärt»

für Hipster, und keiner passt hier besser hin als Julian mit seinen Hanfsamenprodukten.

Ich knabbere, quatsche und kaufe mir ein Picknick für den zweiten Tag meines

City-Trips.

Der führt mich zurück ins St. Alban-Tal, wo ich am Vorabend die alte Papiermühle entdeckt

habe. Seit in Basel 1460 die erste Universität des Landes eröffnet wurde, entwickelte sich

die Stadt zu einem Hotspot für Buchdrucker und Papierschöpfer. Die Papiermühle – heute

ein tolles kleines Museum, in dem man sich selbst als Papierschöpfer versuchen kann – zog

im 15. Jahrhundert in das Gebäude der alten Kornmühle ein. Gut möglich, dass auch die

grössten Köpfe, die in Basel lehrten – der Mathematiker Leonhard Euler, der Historiker Jacob

Burckhardt und der Philosoph Friedrich Nietzsche, der hier Philologie-Vorlesungen gab

– ihre Gedanken und Formeln auf Zetteln notierten, die hier geschöpft wurden.

Heute sitzen die genialsten Köpfe Basels nicht mehr nur an der alten Uni, sondern auch auf

dem topmodernen Novartis Campus. Ich spaziere zwischen den futuristischen Fassaden der

Pharma-Forschungsgebäude hindurch. Die Führungen, die man hier täglich machen kann,

habe ich verpasst. Die architektonischen Membranen, die sich farbig und kantig um die Forschungslabore

und Auditorien hüllen, sind auch ohne zusätzliche Erklärungen ziemlich beeindruckend.

2

Zum Abschluss meines City-Trips gönne ich mir einen Besuch im Theater Basel. Das Ensemble

spielt Albert Camus‘ «Caligula»; ein Stück über die Schreckensherrschaft des römischen

Kaisers, der im Leben keinen Sinn mehr sah und seine Bürger mit hasserfüllter Zerstörungswut

terrorisierte. Der Vorhang fällt, der grausige Spuk ist vorüber. Draussen vor der Theaterhalle

speien Jean Tinguelys Fontänen ihre wässrigen Pirouetten in die Abendluft. Ein faszinierendes

Schauspiel, voller Leichtigkeit und ohne Caligula’sche Prunk-Allüren. Irgendwie

typisch für Basel, die «Metropole im Taschenformat».

1 Historisches Urgestein: Der Gasthof zum Goldenen

Sternen ist das älteste Wirtshaus Basels.

2 Der Novartis Campus. Hort neuer Ideen und kühner

Architektur.

3 Der Roche-Turm gibt der Skyline einen Hauch

Weltstadt.

Foto: © Basel Tourismus

3

26

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Das NICHT

DÜRFEN SIE AUF IHREM

BASEL-CITYTRIP

VERPASSEN:

Foto 4: © Grand Hotel Les Trois Rois; Foto 5: Ein perfektes Wochenende Basel, Süddeutsche Zeitung Edition © Nicola Bramigk; Foto 6: © FC Basel 1893

KAFFEE & HÄPPCHEN

→ Unternehmen Mitte, Gerbergasse 30 // www.mitte.ch/kaffee

Im Foyer des alten Bankgebäudes befindet sich Basels originellstes Café.

Wo früher Bankkunden vor den Schaltern Schlange standen, lässt sich

heute fantastischer Fair-Trade-Kaffee schlürfen.

GUT SCHLAFEN

→ Les Trois Rois, Blumenrain 8 // www.lestroisrois.com

Das Doppelzimmer an Basels bester Adresse bekommt man je nach Saison

ab ca. 300 Franken. Der stolze Batzen lohnt sich. Schliesslich nächtigt

man in einem von Europas ältesten Gasthäusern (bereits 1681 urkundlich

erwähnt als «Gasthof Drei Könige»). Und wem das als Argument nicht

reicht, der schaue sich die historische Gästeliste an. Voltaire, Goethe,

Picasso, Casanova, Wagner und die Rolling Stones haben schon hier

übernachtet.

ORIGINELL ESSEN

→ Bodega zum Strauss, Barfüsserplatz 16 // 061 261 22 72

Willkommen in Basels kurligster Beiz. Hier isst man nicht im Speisesaal,

sondern im Wohnzimmer. Hier ist man nicht für sich, sondern rückt nah

zusammen, wird laut und lustig – und isst schlicht und wahnsinnig gut.

Die Bodega ist vieles, nur nicht stier und sicher nie langweilig.

SPORTLICHE HÖHEFLÜGE ERLEBEN

→ St. Jakob-Park, St. Jakobs-Strasse 395 // www.fcb.ch

Das «Joggeli» ist das Heimstadion des FC Basel, des erfolgreichsten

Schweizer Sportclubs der vergangenen Jahre. Wenn schon Live-Sport,

dann hier! Neben den Matches gibt es Stadion-Führungen – und ab und

zu spielen hier auch weltberühmte Bands vor vollen Rängen.

JUNGE THEATERKUNST WÜRDIGEN

→ TheaterFalle, Dornacherstrasse 192 // www.theaterfalle.ch

Sie sind längst nicht Basels bekanntestes Ensemble, wohl aber eine der

mutigsten Theater-Combos des ganzen Landes. Ihre Produktionen sind

politisch, spielen an spannenden Orten (zum Beispiel auf ausrangierten

Güterbahnhöfen) und begeistern eine wachsende Fangemeinde.

4

5 6

4 Historisches Urgestein zum Zweiten: Im Hotel

Les Trois Rois schlief einst sogar Casanova.

5 In der Bodega zum Strauss fühlt man sich wie

in Bella Italia.

6 Sport und Show: Im St. Jakobs-Park kickt der

FC Basel und werden Musicals aufgeführt.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

27


NEW IN TOWN W RD

R

BRINGT KINDERAUGEN

ZUM LEUCHTEN

R

SEIDENFEINES FÜR REISENDE

eit üer ahren steht das

eiden haus aric rontline für die

neue Denition und nterretation

des edelsten aller toffe der eide

Die eichschimmernden eiden

atins und seziellen uster ziehen

Kunden aus aller Welt an. Nun

hat die are ihren neuen la

shi tore im Dutreeereich

des luhafens ürich erffnet Die

hochrzisen Druce, aer auch

der uschnitt und die sorfltie

androllierun in der cheiz,

zeichnen aric rontline nest

ihren erstlassien Dessins aus

www.fabricfrontline.ch

m rssten hoinenter rauündens eeistert

das neue ielarenaradies on ranz arl Weer

mit einem reiten und sorflti zusammenestellten

ualittssortiment Die iliale im inaufszentrum

it West erfüt üer ein sorflti zusammenestelltes

ortiment esonders das riesie lüschtiersortiment

soie die neue, elusie lüschtierolletion

on ranz arl Weer eeistern on eddren in

allen rssen, ferden und unden is hin zu lefanten

und iraffen

www.fcw.ch

R

NEUER TREFFPUNKT

FÜR WEINLIEBHABER

Das 1876 gegründete St. Galler Weinhaus Martel er-

ffnete nde im erzen on ürich die einziartie

rlenisWeinhandlun artel am elleue Die

rlenisWeinhandlun an der Rmistrasse ist ein

eenunsort für Weinliehaer, o nicht nur Wein

anlsse und Deustationen stattnden, sondern o

sich Weinfreunde auch einfach auf ein las Wein treffen

nnen n einem denmaleschützten miente

mit Warenumschlaltzen diret or der ür ietet

artel am elleue auf m rosszüien, charaterollen

lchen erleare Weinultur und enuss

W

HIER KOMMT DAS GLÜCK

IN DIE SCHOKOLADE

ein rilscherz m ril

erffnet der lailer chooladehersteller

aestrani nach fast zei

hrier auzeit das stscheizer

chooladerleniszentrum

aestranis hocolarium

ernstüc ist das neue futuristische

esucherzentrum, o der

hermmliche arirundan einem

lie rlenisRundan in

interatier, sinnlicher und emotionaler rt und Weise eicht aestrani

ist die einzie chooladenfari, die den esuchern üer eine eter

lane lasalerie einen direten inlic in die chooladenrodution

ermlicht o erfahren die ste diret und mittels roieren das eheimnis,

ie das lüc in die choolade ommt

www.maestrani.ch

www.martel.ch

28 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


NEWS & TRENDS FASHION

INSNETZ

GEGANGEN!

Dank dem Revival der 90er-Jahre feiert die Netzstrumpfhose

eine grandiose Rückkehr – nicht nur bei den Instagram-Influencern.

Wurden die Teile früher vor allem

von Damen in schummrigen Etablissements und

Bordellen getragen, fanden sie danach Gefallen in der

Punkszene und wurden durch Pop-Grössen wie Madonna

dann wieder ins Scheinwerferlicht gezerrt.

Heute nun feiern sie ihr Comeback und präsentieren

sich nicht weniger spektakulär. Die Liebe zum grobmaschigen

Nylon fasst nun wieder Fuss und wird zum

Frühjahrstrend 2017 erkoren.

www.falke.com

FALKE Rio Netzstrumpf in 9 Farben: CHF 30.–

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 29


23. – 30. MÄRZ 2017

BASEL – SCHWEIZ

Erleben Sie die

GEBURTSSTUNDE

DER TRENDS

Einzigartig, wegweisend, unverzichtbar: Die Baselworld

ist die weltweit führende Premiumveranstaltung der

Uhren- und Schmuckindustrie, auf der alle relevanten

Branchentrends gesetzt werden. Nur hier finden sich

die Key Player aller Bereiche der Branche unter einem

Dach vereint. Die renommiertesten Marken der Welt

nehmen die Baselworld zum Anlass, um ihre neuesten

Innovationen und Kollektionen erstmals in Anwesenheit

internationaler Top-Einkäufer und der weltweit

einflussreichsten Medienvertreter zu präsentieren.

Auf der Baselworld spüren sie den Puls der Branche

und entdecken die Trends der Zukunft.

Nutzen auch Sie diese Gelegenheit und erleben Sie, wie

aus dem Zusammenspiel von Leidenschaft und Präzision

Perfektion entsteht. Wir laden Sie ein, Teil der Baselworld

zu sein und sich von spektakulären Markenauftritten und

aufsehenerregenden Neuheiten beeindrucken zu lassen.

Der Countdown läuft: Wir sehen uns auf der Baselworld 2017

BASELWORLD.COM

30 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


BA&SH FASHION

FEMININER

PARISIENNE

CHIC -

Nichts könnte französische Noblesse und Eleganz besser

ausdrücken als die umwerfenden Looks der neuen

Frühjahr-/Sommerkollektion 2017 von ba&sh.

Selbstbewusst und unbekümmert flanieren die ba&sh-

Protagonistinnen durch den Sommer 2017, inspiriert

vom Stil der 70er-Jahre mit seinen langgezogenen Linien

und den leuchtend-bunten Farben. Bianca Jagger

und Jerry Hall sind Patinnen für den Hauch Glamour,

der sich wie ein roter Faden durch die Kollektion zieht.

Die beiden Persönlichkeiten stehen für beispiellose

Coolness und Eleganz und kombinieren stilsicher Herrengarderobe

mit sexy Teilen für eine umwerfend

sinnliche Ausstrahlung.

Neben Rotschattierungen, «Nude», «Make-up» oder

natürlichen Grüntönen machen leuchtendes Gelb und

Blauvarianten Lust auf verrückte Ausschweifungen.

Schwarz, Marine und Ecru bringen Ruhe in dieses festliche

Aufgebot und sorgen für Eleganz und zeitlose

Modernität. Die Kleider und Blusen mit lebhaften Blumenprints

in einer Mischung aus Seide und Lurex sind

eine Hommage an den britischen Modedesigner Ossie

Clark, ebenso wie die Modelle in den feinen, dezenten

Blümchenmustern. Ob natürlich und romantisch in

Weiss oder hinreissend bunt und frisch, Stickereien

und Guipure-Spitze verzaubern bei jeder Gelegenheit.

Zwei Französinnen auf dem Weg in den Fashion-Olymp

Der Chic einer Pariserin muss nicht angeboren sein. Denn das französische

Label ba&sh sorgt seit 2003 für das «Je ne sais quoi» in unserem

Kleiderschrank. Inspiriert von dem Ziel, eine Garderobe voller perfekter

Alltagsbasics zu kreieren, gründeten die Freundinnen Barbara Boccara

und Sharon Krief das französische Label ba&sh. Ihre Wunschklamotten:

Kaschmirstrick zu fliessenden Anzughosen und elegante

Wohlfühl-Looks. Ihre Mode zeichnet sich sowohl durch die Kombination

von zeitlosem Chic und angenehmen Komfort, sowie durch die

Wertschätzung von hochwertigen Stoffen aus.

WWW.BA-SH.COM

Seit dem Launch der französischen Marke spiegelt sich in den einzelnen

Stücken der feminine Parisienne-Chic, den dieses Label so unvergleichlich

macht. Heute ist ba&sh an über 400 Standorten weltweit, in Zürich an der

Kuttelgasse 3, erhältlich.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 31


FASHION RECYCLING

PLASTIK

die neue Baumwolle

von morgen?

Adidas tut es bereits. Jetzt eifert H&M dem Sportartikelhersteller

in Sachen Recycling aus dem Meer nach.

Text: Karin Schmidt

Immer mehr Hersteller wollen mit ihren Produkten die Meere sauber

machen. Bereits 2015 tat sich Adidas mit der Umweltorganisation Parley

for the Oceans zusammen und entwarf einen Sportschuh aus Plastikmüll.

SCHUH AUS RECYCLINGMATERIAL

Das Obermaterial des Sportschuhs besteht zu 100 Prozent aus Garnen

und Fasern, die man aus aufbereiteten Kunststoffabfällen hergestellt

hat. Der Müll stammt aus den Küstenregionen der Malediven und steckte

in verbotenen Hochseenetzen. Für die Produktion des Schuhs benutzte

Adidas eine spezielle Recycling-Technik namens «Tailored Fibre Technology»,

mit welcher der Hersteller entsprechende Produkte den individuellen

Bedürfnissen des Trägers anpassen möchte. Die 7000 Exemplare,

die Ende 2016 auf den Markt kamen, waren innert kürzester Zeit ausverkauft.

Eine Million Paare weiterer Schuhe aus Ozeanplastik sind für 2017

geplant. Mit der Recyclingmethode will der Sportartikelhersteller künftig

weitere umweltfreundliche Produkte auf den Markt bringen. Ausserdem

erhofft sich Adidas von der Kooperation mit Parley for the Oceans eine

Reihe neuer Technologien zur Aufbereitung von Plastikmüll aus den Ozeanen.

«Es ist eine ständige Herausforderung, aber wir haben die erste

Hürde genommen. Jetzt können wir herkömmliches Plastik durch Recyclingmaterialien

aus dem Meer ersetzen», sagte Cyrill Gutsch, Gründer

von Parley for the Oceans.

www.adidas.com, www.parley.tv

1

1 Adidas hat einen Turnschuh herausgebracht,

dessen Obermaterial

komplett aus Plastikmüll besteht.

2 Kernstück der Conscious Exclusive

Kollektion ist das himmlisch plissierte

Abendkleid in Puderrosa aus BIONIC®

– Polyester aus wiedergewonnenen,

recycelten Abfällen von den Küsten.

32

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


2

WIEDER-

VERWERTUNG &

NACHHALTIGKEIT

SIND IN DER MODE

SCHWER ANGESAGT.

TRAUMHAFTE MODE AUS

NACHHALTIGEN MATERIALIEN

Was Plastik alles kann, zeigt auch H&M mit seiner Conscious Exclusive

Kollektion 2017. Für die neuen Modelle werden die verschmutzten Meere

abgefischt und aus den angeschwemmten Plastikabfällen ein Material

namens BIONIC® hergestellt. Dieses recycelte Polyester-Gewebe verwandelten

die Designer des schwedischen Moderiesen in traumhafte

Plissees, die dann in Form von stylischen Abendroben wieder über den

Laufsteg fliessen dürfen. Und nicht nur das; auch eine umfassende

Damenkollektion sowie einige Modelle für Herren und Kinder werden ab

dem 20. April in den Geschäften weltweit und online erhältlich sein.

Supermodel und Philanthrop Natalia Vodianova präsentiert dieses Jahr

die Kollektion Conscious Exclusive – ihre erste Kampagne für H&M

überhaupt. «Ich bin sehr stolz, Teil der H&M Conscious Exclusive Kampagne

zu sein. Es ist beeindruckend, die Fortschritte bei nachhaltigen

Stoffen zu sehen, die in der Kollektion verwendet werden. Dies ist

wegweisend für eine nachhaltigere Zukunft für die gesamte Mode», sagt

Natalia Vodianova.

H&Mist

einer der

führenden Nutzer von recyceltem Polyester und

einer der grössten Abnehmer von Bio-Baumwolle

weltweit. Bei Baumwolle hat sich H&M das Ziel

gesetzt, bis 2020 ausschliesslich nachhaltig gewonnene

Baumwolle zu verwenden. Es ist Teil des

Engagements von H&M, nachhaltige und qualitativ

hochwertige Mode für so viele Menschen wie

möglich zugänglich zu machen.

about.hm.com/sustainability

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 33


LIFESTYLE KNOMO

ALLROUNDER

I M A L LTA G

Knomo Taschen sind durch ihr stilsicheres Design

ein beliebtes Accessoire. Besonders berufstätige

Frauen werden Knomo Taschen zu schätzen wissen,

denn sie sind eine extrem stylische Alternative zu

klobigen Aktenkoffern. Die sportlich-eleganten Knomo

Akten- und Laptoptaschen erfüllen alle Businessansprüche:

mit der hochwertigen Verarbeitung, verlässlichen

Qualität und ihrem durchdachten und

praktischen Innenleben überzeugen die Taschen

auch besonders anspruchsvolle Kunden. Als einer

der wenigen Hersteller bietet Knomo Aktentaschen

für Damen, die neben der grossen Funktionalität

einen femininen Style bewahren, ohne Ihre Professionalität

zu untergraben. So verstecken sich hinter

schönem Saffiano-Leder, sauberen Steppnähten

oder weicher Steppoptik zahlreiche Fächer für Ordner,

Laptop und Co. Allerdings richtet sich das Label nicht

nur an Damen. Knomo Aktentaschen und Laptop-

Rucksäcke mit maskulinem oder Unisex-Design gehören

ebenfalls zum Sortiment und bieten jede

Menge Stauraum für den Büroalltag. Im Bereich Reisegepäck

können Sie bei Knomo zwischen Weekendern

und praktischen Mobile Offices wählen, die auf den

Komfort bei Geschäftsreisen hin optimiert wurden.

Ein Team internationaler Designer sorgt bei diesem

Londoner Unternehmen dafür, dass technisches

Know-how und die aktuellen Trends der lebendigen

Metropole spielend leicht miteinander verbunden

werden.

Howard Harrison, einer der Gründer von Knomo, arbeitete

zunächst für eine Firma, die Toilettenpapier

herstellte. Obwohl es sich dabei zweifellos um ein

wichtiges Produkt handelt, zog es Harrison in die

kreative Branche und so gründete er im Jahr 2004

das Label Knomo in London. Das Ziel: Taschen zu

entwerfen, deren Funktionalität ihre Träger auch

einmal von ihren Schreibtischen befreit. Seit nunmehr

13 Jahren prägt der aus Südafrika stammende

Kreative den Begriff der «organisierten Arbeitswelt»

nachhaltig. Knomo Laptoptaschen und Kurierta-

1 Stylische und funktionelle Taschen von Knomo

sind die Allrounder im Alltag.

2 Stilsicherer Begleiter: Knomo Aktentasche aus

Baumwolle mit robusten Griffen aus Leder.

1

34

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


VERLOSUNG!

schen bieten eine stilsichere Verpackung rund um die mobile

Kommunikation. Durch die ausgesuchte Wahl der exklusiven

Materialien und hochwertigen Komponenten halten Knomo

Taschen auch schwergewichtige Inhalte aus und passen sich

flexibel an die Anforderungen eines mitunter stressigen Berufsalltags

an. Besonders edel wirken die Knomo Taschen aus

Leder, das entweder glänzend glatt oder mit einer aufregenden

Textur in Saffiano-Art aufwartet. Eine interessante Alternative

sind die Aktentaschen und Laptop-Rucksäcke aus reissfestem

und leichtem Nylon oder die Knomo Aktentaschen aus Baumwolle

mit Griffen aus festem Leder. Ein weiteres Benefit ist das

Trackersystem: Jede Tasche ist mit einer einmaligen Identifikationsnummer

versehen, die dabei hilft, die Knomo zurückzubekommen,

wenn sie einmal verloren geht.

www.knomobags.com

«Smart fashion

for smart

people.»

JETZT MITMACHEN UND

EINE KNOMO ELEKTRONISTA

IN «CHILLI» IM WERT VON

CA. CHF 249.– GEWINNEN!

2

Die Elektronista ist in Zusammenarbeit mit

der dänischen Bloggerin und Moderatorin

Christiane Vejlø entstanden, um Luxus

und Funktionalität in einer edlen Clutch zu

verbinden. Die Elektronista sortiert alle Ihre

digitalen Geräte, Kabel und andere Wertsachen

und lädt Ihr Smartphone durch einen

externen Akku auch unterwegs auf.

SO NEHMEN SIE AN DER VERLOSUNG TEIL: Senden Sie eine Postkarte

(keinen Brief) mit dem Vermerk «Knomo», Ihrer Adresse

und Ihrer Telefonnummer an: KS MEDIA by Karin Schmidt,

Bahnhofstrasse 46, 5400 Baden. Oder senden Sie eine E-Mail mit

den oben erwähnten Angaben an: info@dolcevita-magazin.ch.

TEILNAHMESCHLUSS ist der 30.4.2017 um 22 Uhr. Die Gewinnerin

oder der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über die Verlosung

wird keine Korrespondenz geführt. Mitarbeitende von KNOMO

London und von KS MEDIA by Karin Schmidt sind nicht teilnahmeberechtigt.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

35


SCHMUCK & UHREN NEWS & TRENDS

SCHMUCK &

UHREN

African Look

Die facettenreichen Kulturen, Wahrzeichen und warmen

Erdtöne des afrikanischen Kontinents sind die

Inspiration der neuen Thomas Sabo Africa Serie. Die

rund 30 Kreationen der Damenkollektion zeichnen

sich durch ihre verschiedenen Ebenen, Materialien

und die kostbare Veredelung jedes Schmuckstücks in

Handarbeit aus. Anhänger ab 155 Franken.

www.thomassabo.com

FUNKELNDE

HINGUCKER

Einzeln getragen, strahlen sie eine

edle Schlichtheit aus. Opulent und

betörend ist die Kombination von

mehreren Ringen. Die Farbedelsteine

funkeln in Blau-, Grün-, Rosé- und

Violett-Nuancen. Feinste Materialien

wie Weiss-, Gelb- oder Roségold

unterstreichen den Wert der Schmuckstücke.

Die Everyday Paradise Kollektion

ist ein Must-have für diesen

Frühling. Ab 690 Franken.

www.kurzschmuckuhren.ch

Rundum schwarz

Widerstandsfähiges Material wurde beim neusten

Modell von Victorinox mit zuverlässigen Funktionen

kombiniert. Das I.N.O.X.-Carbon-Modell setzt

bei der Materialwahl auf einen Verbundstoff aus

Kohlenstofffaser und Harz. Spannendes Detail:

das schwarze Naimakka-Paracord-Armband ist eine

raffinierte Alternative zum Kautschukarmband.

Ab 845 Franken.

www.victorinox.com

Modische

Stickereien

Die Tiermotive Tiger und Biene haben bei der neusten

Kollektion von Gucci einen prominenten Auftritt.

Sie bilden die Merkmale der Linie und präsentieren

sich in Form von Stickereien auf den Nylonzifferblättern.

Eine zusätzliche sportliche Ausstrahlung

erhält der Zeitmesser durch das ebenfalls aus

Nylon bestehende Armband mit Gucci-Webstreifen

in Blau-Rot oder Grün-Rot. Ab 1350 Franken.

www.guccitimeless.com

36

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Für jedes Abenteuer

Wer Action, Sport und hohes Tempo liebt, der weiss hochwertiges

Outdoor-Equipment zu schätzen. Das gilt auch für die

Extremsportler unter den Zeitmessern. Aus diesem Grund

kleidet sich der neue DS Podium Chronograph 1/10 Sek. von

Certina in ein widerstandsfähiges wie auch modisches

NATO-Band. Eine Edelstahl-Version mit schwarzem Zifferblatt

und rot/schwarzem oder schwarzem PVD-beschichtetem

Gehäuse und grau/schwarzem NATO-Armband stehen zur

Verfügung. Ab 445 Franken.

www.certina.ch

Voll im Trend

Greenery wurde von Pantone zum Farbton des Jahres 2017

bestimmt. Damit liegt die neue GreenLight von Charriol absolut

im Trend. Der raffinierte Farbton des Tsavorits bringt frischen

Schwung in jede Frühlings-Abendgarderobe. Der neue Zeitmesser

gehört zur St-Tropez-Kollektion, welche durch das charakteristische

Kettchen – das am Armband festgemacht wird – einzigartig

ist. 19 500 Franken.

www.charriol.com

Historie neu belebt

Ende der 1930er-Jahre fertigte Panerai eine Reihe von Radiomir-Uhren

mit 12-seitiger Lünette, in die der Schriftzug „Officine

Panerai – Brevettato“ eingraviert war. Der Patenthinweis bezog

sich auf die Leuchtsubstanz Radiomir. Die neuen Radiomir 3

Days Acciaio Uhren aus der Panerai Manufaktur in Neuenburg

nehmen erstmals alle Grundmerkmale dieser alten Modelle wieder

auf. Ab 9200 Franken.

www.panerai.com

Flache Eleganz

1957 revolutionierte Piaget die Uhrenbranche mit einem ultraflachen

Zeitmesser und schrieb mit dem puristisch-schlichten

Zifferblattdesign Geschichte. Zur Feier des 60. Geburtstags

dieser Ikone stellt die Marke das Jahr 2017 ganz ins Zeichen der

Altiplano-Uhr. Die Jubiläums-Kollektion präsentiert sich auf

den Frühling hin in den originellen, strahlenden Farben pink,

blau und grün. Ab 17 500 Franken.

www.piaget.ch

Zu Wasser und

zu Land

Oris Taucheruhren sind nicht nur für Unterwasser-Abenteuer

geeignet, sie passen auch stilsicher neben Manschettenknöpfe.

So auch das neuste Modell Aquis Date, eine Uhr für selbstbewusste

Taucher unter Wasser und auch an Land. Die besondere

Wirkung des neuen Modells entstammt seinen feinen Details:

Sowohl die Bandanstösse als auch das Armband sind schmaler

geworden. Ab 1750 Franken.

www.oris.ch

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 37


JEWELLERY TIFFANY SETTING

Ring

Der aller

Ringe

G

Um ihrer Liebsten ein Ja-Wort zu

entlocken, haben schon mehr als fünf

Generationen von Männern beim

Antrag fürs Leben auf den berühmten

«Tiffany Setting» gesetzt.

anz schön viel Geschichte auf dem funkelnden Buckel:

Als der amerikanische Juwelier Charles Lewis Tiffany

im Jahre 1886 den «Tiffany Setting» auf den Markt

brachte, ahnte er vermutlich nicht, dass er einmal

als der Schöpfer einer Schmucklegende gelten

würde. Ihm ging es damals vor allem darum, einen

Verlobungsring zu erschaffen, der die einzigartige

Schönheit von Diamanten im Brillantschliff perfekt

hervorhebt. Dieses Ziel erreichte er einerseits durch

die Verarbeitung der hochwertigsten Diamanten und

vollendeter Handwerkskunst, andererseits durch

das innovative Design des «Tiffany Settings», das bis

heute weg weisend ist. Da der Diamant beim «Tiffany

Setting» nicht in einer Fassung versteckt ist, sondern

ganz prominent über der Ringschiene thront, vermag

er scheinbar schwebend das Licht auf spektakuläre

Weise zu reflektieren.

2

1

Der Inbegriff des Verlobungsrings

Bis heute steht der magisch funkelnde «Tiffany

Setting» auf der Liste der Begehrlichkeiten ganz weit

oben. Der kostbare Verlobungsring ist ein Mythos,

eine Legende und seit Generationen «das» Symbol

für die romantische Liebe. In Filmen, Kunstwerken

und literarischen Werken verewigt, gilt der sagenumwobene

Ring vielen heiratswilligen Frauen bis

heute als die Krönung ihrer Beziehung. Man denke

nur mal an Audrey Hepburns Paraderolle im Film

«Frühstück bei Tiffany».

1 Hat sich seit über 130 Jahren bewährt:

Ein Stein, sechs Krappen,

zahllose Reflexe: Skizzen für den

Tiffany Setting.

2 Sechs Krappen aus Platin halten

den Brillanten (dabei kommen

übrigens 99,96 Prozent der

Diamanten weltweit für Tiffany

erst gar nicht infrage).

3 Der Preis des ikonischen

Verlobungsrings richtet sich nach

Farbe, Reinheit, Karatgewicht und

Verfügbarkeit.

3

Rosé oder Pavé

Anlässlich des 130. Geburtstags dieses ikonischen

Schmuckstücks hat das New Yorker Luxuslabel zwei

neue Varianten auf den Markt gebracht. Die eine

entspricht dem bereits seit einigen Jahren zu beobachtenden

Trend zu Roségold, zudem bilden der

warme Rotton der Ringschiene und der kühl

glänzende Diamant eine besonders reizvolle Kombination.

Die zweite ist purer Luxus mit einer komplett

mit Pavé Diamanten ausgefassten Ringschiene aus

Platin und Mittelsteinen zwischen 1,5 bis über

6 Karat. Weltweit kommen aber nur 130 Bräute in den

Genuss, sich diesen prunkvollen Ring anstecken zu

lassen.

4

4 Der Verlobungsring von Tiffany

steht bei Bräuten rund um die

Welt hoch im Kurs.

www.tiffany.com

38 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


WEDDING FACTORY LIFESTYLE

was gibt es schöneres, als die liebe mit einer

hochzeit zu besiegeln?

Im Durchschnitt beträgt die Planung einer

Hochzeit 250 Stunden. Jedoch fehlen vielen

Brautpaaren aus beruflichen Gründen

oft Zeit oder Ideen, um den wichtigsten

Tag in ihrem Leben zu organisieren

und umzusetzen. Wer nichts dem Zufall

überlassen will, vertraut auf die Hilfe

eines Hochzeitsplaners. Dieser behält den

Überblick und sorgt für einen reibungslosen

Ablauf, sodass das Brautpaar den

schönsten Tag ungestört geniessen kann.

In der Schweiz ist der Beruf des «Wedding

Planners» noch immer nicht sehr verbreitet

und viele sind der Meinung, ein

solcher sei nicht erschwinglich. «Wir verfügen

über ein gutes Netzwerk, so kennen

wir stets die besten Preise und profitieren

zum Teil von Rabatten, welche wir

dem Brautpaar weitergeben können»,

räumt Hochzeitsplanerin Sabrina Weber

ein. «Wichtig ist, dass die Chemie zwischen

den Brautleuten und mir stimmt»,

sagt die Gründerin der Wedding Factory

im aargauischen Fischbach-Göslikon. In

einem persönlichen Erstgespräch werden

die Wünsche und Vorstellungen des

Brautpaars eruiert. Die anschliessende

Offerte kann zwischen Adressvermittlung,

Teilplanung oder gar Gesamtplanung

von A wie Anzug bis Z wie Zeremonie

alles beinhalten. So wird im

Rahmen des vorgegebenen Budgets und

selbstverständlich immer in Absprache

mit dem Brautpaar Schritt für Schritt alles

organisiert.

Wann soll am besten mit der Planung begonnen

werden? «Egal ob mit oder ohne

Hochzeitsplaner – da viele Lokalitäten

sehr beliebt und schnell ausgebucht

sind, ist es ratsam, mindestens 1 Jahr im

Voraus mit der Planung zu beginnen», rät

Sabrina Weber den Heiratswilligen.

Verliebt, verlobt, verheiratet

Sabrina Weber ist leidenschaftliche Hochzeitsplanerin.

2011 gründete sie ihre Firma Wedding

Factory. Schon früh entdeckte Sabrina ihre Leidenschaft

für das Planen und Organisieren von kleineren

Anlässen. Da sie neben ihrer Bürotätigkeit

einen interessanten und kreativen Ausgleich

suchte, besuchte sie während ihrer eigenen Hochzeitsplanung

den Lehrgang für Hochzeitsplaner

des VUSH (Verband unabhängiger Schweizer

Hochzeitsplaner) am SAWI. Nach erfolgreichem

Abschluss mit Zertifikatsprüfung gründete sie ihre

eigene Firma. Die Kombination von detailorientierter

Planung und kreativer, individueller Konzeption

macht diesen Beruf für sie zum Traumjob.

Jedes Brautpaar und somit jede Hochzeit ist anders.

Mit Leidenschaft und grösster Sorgfalt hilft

sie Brautpaaren, den wichtigsten Tag im Leben

nach ihren Träumen zu verwirklichen, damit diese

die Vorfreude ohne Hektik geniessen können. Nur

das Ja-Wort müssen sie sich selber geben. Der

schönste Moment kommt für Sabrina Weber aber

immer nach der Hochzeit: Wenn das Brautpaar

sagt, dass es die perfekte Hochzeit für sie war und

sie den Tag in vollen Zügen geniessen konnten!

www.weddingfactory.ch

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 39


CULTURE EVENTS & SHOWS

BADEN

Abrakadabra

im Kurtheater

Baden Magisch hat sich in den letzten 10 Jahren einen hervorragenden,

internationalen Ruf aufgebaut. Herausragende Bühnenkünstler

aus der ganzen Welt haben bleibenden Eindruck

im Kurtheater Baden hinterlassen. Am 18. und 20. Mai 2017 wird

Baden erneut verzaubert u.a. von Rob Zabrecky aus den USA,

Norbert Ferré aus Frankreich, Pit Hartling aus Deutschland und

Heinrich del Core aus Deutschland. Am Freitag 19. Mai 2017 findet

der internationale Wettbewerb der Zauberkunst statt. In

den zwei Kategorien Close-up und Bühne wetteifern maximal

30 Teilnehmer um ein Preisgeld von jeweils CHF 500.– pro

Kategorie. Ebenfalls in den Wettbewerb integriert ist die

Schweizermeisterschaft der Zauberkunst.

www.badenmagisch.ch

DIE WELT

DER GARTENTRENDS

An der international grössten Indoor-Gartenausstellung

«Giardina» in Zürich werden vom 15. bis 19. März 2017 renommierte

Gartenbauer in imposanten Schaugärten ihre

Interpretationen der neuen Natürlichkeit vorstellen. Zudem

werden eine Auswahl hochwertiger Unikate und

Objekte heimischer Handwerkskunst präsentiert. Auf

30‘000 m² finden Besucher der Giardina faszinierende

Gartenbeispiele und kunstvolle Installationen, die eine

Fülle an Inspiration und Anregung für den eigenen Garten

zu Hause bieten. Im Ausstellungsbereich GiardinaMARKET

lockt ein auserlesenes Sortiment an ebenso nützlichen

wie aussergewöhnlichen Objekten und Produkten für den

Garten. Das vielseitige Angebot reicht vom Gummistiefel

bis hin zu Design-Gartenmöbeln.

www.giardina.ch

ZÜRICH

Eine Woche mit Mozart

ANDERMATT

Andermatt bekommt ein neues Festival mit Weltklassekünstlern wie

Pianist Lang Lang, Rolando Villazón und Sopranistin Olga Peretyatko,

Preisträgerin des Echo Klassik 2016. Organisator ist der österreichische

Sportfunktionär und Unternehmer Peter-Michael Reichel, dem es darum

geht, die «absolute Weltklasse» der klassischen Musik nach Andermatt

einzuladen. Das erste Andermatt Swiss Alps Classics wird vom

25. Juni bis 1. Juli im Urschner Hauptort stattfinden. Die künstlerische

Leitung liegt bei Prof. Dr. Clemens Hellsberg. Im Mittelpunkt des Festivals

steht Wolfgang Amadeus Mozart, der in jedem Konzert vertreten

ist. Rolando Villazón, frisch ernannter Botschafter der Salzburger Mozartwoche

und der Stiftung Mozarteum, konnte für ein Publikumsgespräch

gewonnen werden und wird am 26. Juni 2017 nach Andermatt

kommen. Das Festival soll sich durch die intime Atmosphäre sowie die

Nähe zu den Künstlerinnen und Künstlern auszeichnen.

www.andermatt-classics.ch

40

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


20 Jahre Guggenheim-Museum Bilbao

Seit seiner Eröffnung vor 20 Jahren wurde das vom Stararchitekten

Frank Gehry erbaute Guggenheim-Museum im nordspanischen Bilbao

von mehr als 19 Millionen Kunstfreunden besucht. In diesem Jahr werden

die «20 Jahre Guggenheim Bilbao» nebst der ständigen Ausstellung

mit insgesamt elf Sonderschauen gefeiert. Unter anderem gibt

es eine Schau, die dem abstrakten Expressionismus in Nordamerika

gewidmet ist, eine weitere Ausstellung befasst sich mit der Pariser

Avantgarde des Fin de Siècle. Und natürlich ist neben dem Museumsbesuch

auch ein Aufenthalt in Bilbao allein schon eine Reise wert.

www.guggenheim-bilbao.eus

Street Art auf

höchstem Niveau

Graffiti der feinen Art verzieren Crans-Montana. Ein Update zu

Street und Urban Art auf höchstem Niveau, mit kultivierten Kunstwerken

von Topkünstlern aus aller Welt stellt das Vision Art Festival

dar, das Mitte August ausgetragen wird. Vater der Idee, die 2015

erstmals durchgeführt wurde, ist Gregory Page, ein schweizerischfranzösischer

Doppelbürger aus Genf. Eine profunde Kennerin der

hiesigen Szene ist die Walliserin Künstlerin Issam Rezgui, auch

Jasm1 oder «La Valaisanne» genannt.

www.visionartfestival.com

CRANS-MONTANA

BILBAO

ZÜRICH & BASEL

Don’t Cry for Me Argentina

Mit einer neuen Starbesetzung aus dem

Londoner West End, einem herausragenden

Orchester und opulenter Ausstattung

ist Evita vom 25. bis 30. April 2017 im

Theater 11 Zürich und vom 11. bis 16. Juli im

Musical Theater Basel zu erleben. Der beispiellose

Werdegang der argentinischen

Präsidenten-Gattin Eva Perón inspirierte

Andrew Lloyd Webber und Tim Rice in den

Siebzigerjahren zu ihrem Musical-Erfolg.

Evita, das heute zu den bekanntesten

Musicals der Geschichte zählt, begeistert

neben seiner mitreissenden Handlung durch Webbers unnachahmliche

Kompositionen, allen voran die Ballade «Don’t Cry for Me Argentina»,

einem der wohl grössten Musical-Hits aller Zeiten.

www.musical.ch/evita

PILATUS

ROCK AUF DEM BERG

Mit dem Open Air Festival «Pilatus On The Rocks» zeigt

sich der Luzerner Hausberg einmal mehr von seiner

musikalischen Seite. Mando Diao, Dada Ante Portas

und Henrik Belden bringen am 26. August 2017 den Pilatus

zum Beben. Ein hochkarätiges Line-up, die traumhafte

Berg-Kulisse, der eindrückliche Dragon-Ride, die

steilste Zahnradbahn der Welt, das gastronomische

Top-Angebot und das exklusive und stark limitierte

Platzangebot werden das Festival bereits bei seiner

ersten Ausgabe zu einem Zentralschweizer Top-Event

machen.

www.pilatusontherocks.ch

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

41


Eine Destination

rüstet auf

Andermatt: authentisch und vielseitig – aber als Ferienregion kaum

bekannt. Nun rüstet die Region mit grossen Projekten auf. Grund genug,

im Urserntal mal vorbeizuschauen.

Text: Christian Bauer

42

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


ANDERMATT DESTINATION

Heute trägt das Dorf Weiss. Ein flockiges Weiss, wie eine Löschdecke, das

alle Geräusche verschluckt. Über Nacht ist frischer Schnee gefallen. Und

selbst die klobigen Schritte der Skifahrer in der Hauptstrasse sind nichts

weiter als ein stummes Tapsen. Friedvolle Winterstimmung. Die urigen

Holzhäuser tragen ihre weissen Hauben mit Stolz: Dieser Tage ist Andermatt

UR ein Winterwunderland, das es auf jeden Werbeprospekt schaffen

würde. Und doch steht das Dörfchen am Fusse des Gotthardpasses im

Schatten anderer Schweizer Skigebiete. So richtig in die Topliga des

Wintersports hat es die Region um die 1500-Seelen-Gemeinde noch

nicht geschafft. Zu Unrecht! Andermatt und Umgebung vereinen alles,

was man für entspannende Ferien braucht: Überschaubarkeit, einen

malerischen Dorfkern, eine solide Infrastruktur und viele Freizeitmöglichkeiten

im Winter und Sommer.

Dass man den Gästen mehr bieten muss, als landschaftliche Schönheit,

haben die Tourismusverantwortlichen freilich erkannt. Einen ersten Boost

brachte die Eröffnung des Luxushotels «The Chedi Andermatt» des ägyptischen

Unternehmers Samih Sawiris im Jahr 2013. Doch damit nicht genug.

Um im Kanon grösserer Skigebiete mithalten zu können, sollen die

Gebiete Andermatt und Sedrun verbunden werden. Das Ergebnis wäre mit

120 Pistenkilometern das grösste Wintersportgebiet der Zentralschweiz.

Erste Verbindungsstrecken sind diese Saison schon in Betrieb, bis 2018

sollen insgesamt 14 Transportanlagen neu gebaut oder saniert werden.

Mit einer Höhe von 1400 bis knapp 3000 Metern (Gemsstock) verspricht

das Skigebiet auch bei milden Wintern Schneesicherheit. Doch Andermatt

setzt nicht mehr nur auf den Winter. Das ehemalige Pass-Dörfchen

möchte zur attraktiven Ganzjahresdestination werden. Alleine in den

nächsten Jahren sind sechs neue Hotels und 45 Appartement-Häuser mit

etwa 500 Wohnungen geplant. Dazu kommen ein 18-Loch-Golfplatz und

eine Schwimmhalle. Es bleibt also spannend am Fusse des Gotthardpasses.

Grund genug, sich mal ins Urserntal aufzumachen.

Diese

Erlebnisse

warten

auf Sie

Bernhard-Russi-Run

An den Hängen des Gemsstocks (2961 Meter) zog der junge Bernhard

Russi seine ersten Ski-Bahnen, bevor er in den 70er-Jahren Skigeschichte

schrieb. Klar, dass Andermatt ihrem be-rühmtesten Skifahrer

mit der 4,3 Kilometer langen Abfahrt vom Gemsstock zur Gurschenalp

ein Denkmal setzten. Für Könner!

Freeride

Der Gemsstock ist ein Paradies für Freerider. Namen wie «Giraffe»,

«Geissberg» oder «Guspis» sind bekannte Strecken für Abenteurer.

Ganz Verwegene finden am steilen Hang ihre eigenen Abfahrten. Ein

lokaler Skiführer wird dringend empfohlen.

Schlitteln

Auf drei präparierten Schlittelbahnen können Freunde des Kufensports

ihrer Leidenschaft frönen. Die fünf Kilometer lange Anfahrt am Nätschen

ist besonders für Familien geeignet. Ein Highlight ist die Abfahrt von

Tiefenbach nach Realp auf der verschneiten Furka-Passstrasse.

Feuer und Eis

Zuerst geht es mit Schneeschuhen durch den Wald, danach zum Aufwärmen

in einen heissen Zuber – open air! Anschliessend stärkt man

sich mit Fondue.

Golf

Auf drei Golfplätzen in der Region können Golfer ihr Handicap verbessern.

Und wenn es mal nicht so gut klappen sollte: Die Greens in den

Hochtälern haben ihre ganz eigene Schönheit.

Alpenpässe

Andermatt ist der ideale Standort für Alpenpassliebhaber. Acht Bergüberquerungen

finden sich in der Nähe. Andermatt liegt am Kreuzungspunkt

von Gotthard-, Furka- und Oberalppass.

Andermatt Swiss Alps Classic

Vom 25. Juni bis 1. Juli 2017 findet das erste Klassik-Festival mit Weltklassekünstlern

wie Pianist Lang Lang, Rolando Villazón und Olga Peretyatko

statt (Spezialangebote unter www.thechediandermatt.com).

Zugerlebnisse

Andermatt ist der Startpunkt für zwei besondere Zugerlebnisse. Von hier

fährt der Glacier Express nach St. Moritz und Zermatt. Zudem kann man

in den Sommermonaten den Furkapass mit der Dampfbahn bezwingen.

Historische Reisepost

Oder reisen Sie lieber mit der Kutsche? Ein Hauch Nostalgie liegt in der

Luft, wenn es mit der historischen Pferdekutsche von Andermatt über

den Gotthard nach Airolo geht. Die reine Fahrzeit beträgt fünf Stunden,

für das gesamte Erlebnis müssen Sie einen Tag einrechnen.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

43


BEAUTY FRÜHLINGSFIT

In null Komma nichts

frühlingsfit

Wenn die Temperaturen langsam wieder steigen, ist auch die Bikini-Saison nicht weit: Doch

bevor man sich in luftig-leichte Sommermode hüllt, heisst es für viele «ran an den Speck».

Und neben überflüssigen Pölsterchen müssen auch andere Partien wieder auf Vordermann

gebracht werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie man den Körper auf den Sommer vorbereitet.

Am Anfang war der

DETOX

Gerade im Frühling ärgert man sich über die persönlichen

Problemzonen, möchte man doch spätestens im

Sommer wieder eine gute Figur machen. Fleissig werden

die ersten Ernährungs- und Workoutpläne erstellt.

Doch hartnäckige Polster am Bauch und Orangenhaut

verschwinden leider nicht von heute auf morgen. Ein

Salzbad ist der erste Schritt in Richtung Beach Body,

denn oft stecken hinter den Polstern auch nur Wassereinlagerungen.

Salz aus dem Toten Meer eignet sich

besonders gut. Sein «Detox-Effekt» hilft der Haut,

Schlackenprodukte abzubauen, ihre Regeneration anzukurbeln

und ihre Schutzfunktion zu stärken.

1

1 Perfekter Boost für das Immunsystem: Meersalz, Brennnessel & Ingwer

Aroma-Bad aus der Naturkosmetiklinie «I want you naked» von Saint Clouds,

ca. CHF 32.– 2 Frühlingshafter Einzug ins Bad: Luxuriöses Badesalz Spring

von Lumi, CHF 79.90 (bei Globus erhältlich) 3 Smarte Helfer bei einer Detox-Kur:

Fuss-Pads von Stella Me, CHF 31.– (bei Kosmetikon erhältlich)

2

3

Eine sanfte

ABREIBUNG

Unter dem dicken Wollpulli liess sie sich noch verbergen

– doch an der trockenen, fahlen Winterhaut muss

jetzt dringend gearbeitet werden! Gerade an Ellenbogen,

Knien und Schienbeinen hat die kalte Jahreszeit

ihre Spuren hinterlassen. Gäbe es doch bloss eine

Möglichkeit, den Grauschleier aus abgestorbenen

Hautschüppchen ganz einfach abzustreifen und die

darunter verborgene, strahlende Haut zum Leben zu

erwecken! Peelings verhelfen zu mehr Sexap«peel» für

die Haut und einem frischeren Aussehen. Sie entfernen

nicht nur den Grauschleier aus abgestorbenen

Hautschüppchen, sondern steigern darüber hinaus

die Durchblutung, erhöhen die Sauer- und Nährstoffversorgung

und regen die Hautregeneration an.

1

1 Lässt die Haut neu erstrahlen: Verwöhnendes «Creme-Öl-Peeling» mit

Arganöl von Kneipp (1 Anwendung), ca. CHF 2.20 2 Erst Puder, dann Schaum –

ein Super-Gesichtspeeling auf der Basis von Zuckerextrakt und Lotussamen:

Poudre Exfoliante Éclat Ultra Fine aus der Hydra Life Time Linie von Dior,

ca. CHF 58.– 3 Schonende Peelingcreme mit 100 % biologisch abbaubaren

Jojoba- und Zellstoff-Mikrosphären: Cellcosmet Exfoliant Dual Action (neue

Formel ab April 2017), CHF 118.–

2

3

Bild: © Biotherm

44

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Cremen, bürsten, massieren,

ZUPFEN

Wie gut, dass wir uns im Winter schon an das tägliche Eincremen gewöhnt

haben. Jetzt werden reichhaltige Pflegeprodukte ganz einfach

gegen Anti-Cellulite-Cremes, straffende Bodylotions und glättende

Gels ausgetauscht. Nach einem Salzbad oder einem Peeling können

sie besonders gut in die Haut eindringen und dort ihre Wirkung entfalten.

Ein bewährter Inhaltsstoff ist Koffein, denn es entwässert das

Gewebe und aktiviert zugleich ein Enzym, das den Fettabbau unterstützt.

Mit Bürsten- oder Zupfmassagen wird die Wirkung verstärkt, die

Durchblutung angeregt, überflüssiges Gewebewasser abtransportiert

und die Fettgewebszellen reduziert. Auch in Augencremes wirkt Koffein

abschwellend.

3

5

1

2

4

7

6

1 Bodyforming mit Quittenblatt-Extrakt, Koffein und sieben weiteren Pflanzenextrakten:

Body Fit von Clarins, ca. CHF 65.– 2 Stärkt die Hautstruktur

und verbessert die Elastizität der Haut: skin689 Creme Anti-Cellulite, CHF 79.–

3 Verleiht den Beinen neue Leichtigkeit und strafft die Silhouette: Huile

Affinante au Gingembre Blanc pour les jambes von Sisley, ca. CHF 168.–

4 Belebt die Haut und macht sie glatter: Das 100 % pflanzliche Figurpflegeöl

von Caudalie für den Körper mit 0% Konservierungsstoffen, ca. CHF 31.50

5 Koffein, Narzissen- und Mohnextrakt sorgen für Spannkraft und wirken

Cellulite entgegen: Körperstraffung_ _pro von Ringana, ca. CHF 72.90 6 Rückt

Cellulite mit Meeresalgenkonzentrat nachhaltig zu Leibe: Algenfango Classic

von GUAM, ab CHF 56.– 7 Speziell für Frauen mit einem aktiven Lifestyle:

Firming & Recovery Body Emulsion aus der Linie Skin Fitness von Biotherm,

ca. CHF 47.–

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 45


BEAUTY FRÜHLINGSFIT

Zeig mir dein

GESICHT

Beim Blick in den Spiegel nach den kühlen Wintertagen fallen neben

einem müden Teint auch Unreinheiten und Augenringe auf. Hier helfen

kühlende Pads und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Eine

feuchtigkeitsspendende Tagespflege mit lichtreflektierenden Pigmenten

lässt den Teint wieder frisch und wach aussehen. Jetzt nur noch

die Augenpflege auftragen, Hände und Füsse eincremen und los geht’s

zum Spaziergang an der frischen Frühlingsluft!

4

2

1

3

46 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


6

9

7

8

Praktisch:

mit integriertem

Pinsel

10

12

11

5

Bild: © CLARINS

1 Manuka-Honig aus Neuseeland und Rote Ginsengwurzel aus Korea helfen der Haut bei der aktiven Erholung: Pure Vitality Skin Renewing

Cream von Kiehl’s, ab ca. CHF 75.– 2 Die «frische Teint»-Innovation gegen fahle und müde Haut: Masque Détox Éclat Vitaminé von Nuxe,

CHF 24.– 3 24h lang kontinuierliche Feuchtigkeit dank Hyaluron-Gel-Komplex: Hydro Boost Aqua Gel von Neutrogena, ca. CHF 19.– 4 Für das Plus

an Feuchtigkeit: Booster Hydra + von Yon-Ka, mit natürlichem Extrakt aus Schwarzer Johannisbeere, ca. CHF 61.– 5 Volle Anti-Aging Power

von frischem Vitamin C: Fresh Pressed Daily Booster with Pure Vitamin C 10 % von Clinique, ca. CHF 99.– (4 Spender) 6 Dämmt Augenschatten

und ihre farbliche Intensität ein: Mission Perfection Yeux von Clarins, ca. CHF 60.– 7 Aus 18 destillierten Pflanzen und Rosenwasser der Damaszener

Rose – glättet und spendet Leuchtkraft: Legendäres Fluid von Roger & Gallet, ca. CHF 35.70 8 Intensive Feuchtigkeitsversorgung, die Hautalterung

vorbeugt: Hydrabio Eau de soin SPF 30 von Bioderma, ca. CHF 17.50 9 Anti-Falten Detox, welches das Entgiften der Hautzellen fördert:

Sérum Rouge Intensiv Revitalisierend aus der Magnificence-Linie von Lierac, CHF 89.90 10 Multifunkionales, korrigierendes Serum, das den

Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut um 30 % erhöht: H. A. Intensifier von Skinceuticals, ca. CHF 120.– 11 Erfrischt, pflegt und strafft die Haut

rund um die Augen: Gel für die Augenpartie von Louis Widmer, ca. CHF 31.50 12 Energy-Boost aus Moringa-Extrakt für eine straffere Augenpartie:

Revitalizing Supreme+ Global Anti-Aging Cell Power Eye Gelée von Estée Lauder, ca. CHF 79.–

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

47


BEAUTY FRÜHLINGSFIT

Sonnenschutz ist die beste

PFLEGE

3

Experten sind längst einig: Der UV-Schutz ist die effizienteste Anti-

Aging-Massnahme. Neben dem UVB-Anteil des Lichts, der mit Bräune und

Sonnenbrand in Verbindung gebracht wird, gelten insbesondere

UVA-Strahlen als Schönheitsräuber: Sie lassen den Teint fleckig werden

und fördern das Entstehen von Falten. Leider enthalten die meisten Tagescremes

lediglich einen UVB-Filter, meist beträgt der Lichtschutzfaktor

(LSF) 15. Das reicht im Winter – aber leider nicht im Frühling, denn immerhin

gleicht die Strahlungsintensität der Sonne im März der von Ende September,

im April der vom August. Daher sollte man sich auch im Frühling

vor zu viel UV-Strahlung schützen, denn sie strapaziert Haut und Haar.

1

2

UV-Schutz

ist DIE Anti-Aging-

Massnahme

1 Die mikrofeine Diffusion erfrischt und kann sogar über

dem Make-up angewendet werden: Idéal Soleil Frischer

Gesichtsspray LSF 50 von Vichy, ca. CHF 26.– 2 Idealer

Begleiter bei jeder Alltagssituation im Freien: Anthelios

Transparentes Gesichtsspray LSF 50 von La Roche-Posay,

ca. CHF 17.50 3 Der Extrakt aus der Zellwand der Kombu-

Alge enthält ein spezielles Lipid, das die Haut vor Schädigungen

durch UV-Licht schützt: Anti-Aging Sonnencreme

LSF 50 von Annemarie Börlind, ca. CHF 29.80

Sport & Ernährung

Mit Pflege allein ist es aber leider noch nicht getan, denn wie heisst

es so schön? «Abs are made in the kitchen». Was viele nicht wissen,

ist, dass eine gesunde Ernährungsweise 70 Prozent des Erfolgs einer

Diät ausmacht. Jeder Körper ist individuell und verhält sich auch bei

der Fettverbrennung anders. Generell lautet die Grundregel jedoch,

mehr Kalorien zu verbrennen als zuzuführen. Dabei ist nicht nur die

Menge ausschlaggebend, sondern vor allem die Qualität unseres Essens.

Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sollten deshalb reduziert

werden, Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen

und gesunden Fetten hingegen täglich auf dem Speiseplan stehen.

Von zu viel Verzicht raten Experten ab, denn früher oder später kann

dies zu Heisshungerattacken führen. Auch Bewegung ist ein bedeutender

Faktor.

Bild: © Vichy

Quelle: beautypress.de

48

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


SLIMYONIK BODYSTYLER HEALTH

Dank Druckwellen

zur Traumfigur

Gutes Aussehen erhöht die Lebensqualität und macht glücklich. Das gilt für Männer ebenso wie für

Frauen. Mit dem Slimyonik-Bodystyler können in kurzer Zeit überzeugende Ergebnisse erreicht werden.

Es klingt zu schön, um wahr zu sein – ist aber Realität: Slimyonik heisst

das Teil, das den Damen bis zu zwei Kleidergrössen weniger und deutlich

verminderte Cellulite verspricht. Und das, indem man auf einer Liege

entspannt Musik hört, liest oder sogar schläft. Monika Hausheer macht

es seit zwei Monaten und ist von den Ergebnissen begeistert.

Karin Schmidt, Inhaberin von agapé beauty, erklärt

das Wirkprinzip: «Das Lymphsystem kann man sich

wie den Blutkreislauf vorstellen, nur, dass hier die

Flüssigkeiten transportiert werden. Dieses System

verschlackt bei zu wenig Bewegung. Durch die

Slimyonik-Massage werden die Fette und Schlacken

wieder in Bewegung gebracht, verstoffwechselt und

ausgeschieden.» So wird der Umfang an Bauch und

Beinen reduziert – bis zu zwei Kleidergrössen weniger

sind innerhalb von 10 Wochen möglich – die Cellulite

verschwindet und das Hautbild verbessert sich.

Dass diese Methode erfolgreich ist, beweist Monika

Hausheer, die seit zwei Monaten das Angebot von

agapé beauty in Baden nutzt. Sie geht regelmässig

joggen und schwimmen und spürt die Effekte deutlich:

«Meine Hosen werden weiter, ich habe mindestens eine Kleidergrösse

abgenommen. Ausserdem ist das Hautbild viel besser. Ich habe

richtig schöne Beine bekommen», freut sich die 43-jährige Personalfachfrau.

Bei der Slimyonik-Massage wird ihr eine Druckhose übergezogen,

die per Druckwellenmassage in 24 Kammern das Gewebe an Bauch und

Ergänzen und unterstützen die Wirkung des

Bodystylers: Das Slimyonik Body Contour Gel,

der Slimyonik Basenkomplex und der rein

pflanzliche Slimyonik Natural Beauty and

Body Shake.

Beinen massiert. Das ist ein bisschen wie bei Blutdruckmessgeräten,

nur sanfter. «Eine Lymphmassage entspricht einem Gegenwert von

10’000 Schritten» erklärt Karin Schmidt. «Es ist keine Zauberhose»,

schränkt sie ein, «sie ist aber eine perfekte Unterstützung zu bewussterer

Ernährung. Es funktioniert nicht, wenn man sich nach der Behandlung

mit Kuchen vollstopft.»

Trotzdem macht sie vor allem den Damen Mut,

die von Haus aus eher gemütlich sind. «Gerade da

sieht man besonders schnell den Abnehm- und

Hauteffekt. Es reichen schon fünf bis zehn Behandlungen»,

weiss sie aus Selbsterfahrung zu

berichten. Monika Hausheer nutzt die Massage

auch zur Unterstützung ihres Sports: «Ich habe

keinen Muskelkater mehr.» Karin Schmidt erklärt

das: «Es hilft gegen die Übersäuerung der Muskeln.

Auch bei Frauen, die im Job viel stehen müssen,

werden die Beine wieder locker und frisch.»

Mit Slimyonik und einer bewussten Ernährung

schmelzen auch über Jahre aufgebaute Problemzonen

an Bauch, Hüften und Oberschenkeln auf

natürliche Weise dahin. Verspannungen und Verkrampfungen der Muskeln

werden besser gelöst, die Darmtätigkeit angeregt und durch den Druck

auf das Bindegewebe können auch diätresistente Problemzonen abgebaut

werden. Karin Schmidt von agapé beauty bietet eine kostenlose

Probebehandlung an.

www.agape-beauty.ch

FRÜHLINGSAKTION:

Bis Ende April 2017 gibt es das

10-er Abonnement für CHF 490.– anstatt

650.–, und das 20er-Abonnement für

CHF 850.– anstatt 1300.–!

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 49


California

meets Baden

NEUE KOLLEKTION 2017

Banana Moon Swimwear | Bahnhofstrasse 46 | 5400 Baden

Tel. 079 830 99 70

Schwerelos schweben wie im Toten Meer in der gesunden

Rheinfelder Natursole ® . Tauchen Sie ein in eine faszinierende

Bade-, Sauna- und Wellness-Welt. Hier wird Entspannung zum

Erlebnis. Täglich 8 bis 22.30 Uhr.

soleuno.ch

Ich bin entspannt.

50 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


SCHÖN MIT SALZ BEAUTY-TIPP

salz

auf unserer

haut

Salz ist neben der Verwendung für Speisen

auch als Schönheitsmittel vielseitig einsetzbar:

Es reinigt, entschlackt und versorgt die Haut

mit wichtigen Mineralien.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 51


Die therapeutische

Wirkung des «weissen

Goldes» (früher galt Salz

als beliebtes Zahlungsmittel),

schätzte bereits Hippokrates:

Der griechische Arzt behandelte

Entzündungen, Wunden, Hauterkrankungen

und Rheuma mit Meersalzanwendungen.

Heute boomen

Behandlungen mit Meer salz immer

mehr, denn Salz regeneriert die Gesichts-

und Körperhaut, strafft das Bindegewebe,

steigert das Wohlbefinden und

entspannt – und das alles auf ganz natürliche

Weise! Einen Wellness-Tag mit Beauty-Behandlungen

auf der Basis von Salz können Sie sowohl

im Spa als auch bei sich zu Hause geniessen. Neben

Meersalz ist besonders das Ur- oder Himalaya-Salz

für die Körperpflege zu empfehlen. Produkte mit Salz

aus dem Toten Meer sind ausgesprochen beliebt und

zeigen eine gute Wirkung.

Mit diesen Anwendungen und

Tipps bekommen Sie samtweiche Haut:

SALZGROTTEN-BESUCH

Immer mehr künstliche Salzgrotten

laden zum Besuch ein. In der

Schweiz wird dafür inzwischen tonnenweise

Salz aus dem Himalaya

oder aus dem Toten Meer importiert

und in künstlichen Höhlen, meist in

Kellergewölben, eingesetzt. Jeder

Atemzug dort soll dank der vom Natursalz

freigesetzten Mikroelemente

vitalisieren und erfrischen.

FUSS-DETOXING

Gerade bei heiss gelaufenen oder

müden Füssen wirkt ein Fussbad mit

Meersalz ausgesprochen belebend.

Das Salz wirkt dabei nicht nur kühlend,

sondern unterstützt auch die

Ausscheidung von Giftstoffen aus

dem Körper, die über die Fusssohle

ausgeschieden werden können.

Diese einfache Variante des Detoxings

hilft schnell, die Füsse wieder

zu beleben. Für das Bad sollte so viel

Salz verwendet werden, wie das

Wasser aufnehmen kann. Dieser

Punkt ist erreicht, wenn sich das

Salz nicht mehr auflöst. Die Füsse

sollten ca. eine halbe Stunde bei angenehmer

Wassertemperatur baden.

Und das Schöne dabei ist, dass

die Haut an den Zehen durch das

Salz nicht schrumpelt. Nach dem

Fussbad die Füsse mit kaltem Wasser

abspülen und mit einer Handoder

Fusscreme pflegen.

52

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


SCHÖN MIT SALZ BEAUTY-TIPP

NATÜRLICHES

PEELING

Die bekannteste

Beauty-Anwendung

auf der Grundlage

von Salz ist das

Peeling. Es macht

raue und trockene

Haut wieder streichelweich,

die Poren feiner und

lässt die Haut insgesamt gesünder

aussehen. Zudem

wirkt ein Salz-Peeling entschlackend,

fördert die

Durchblutung, spendet

Feuchtigkeit und regt den

Stoffwechsel an. Um aus

Salz ein Peeling zu machen,

können Sie es mit

verschiedenen Kräutern und

Ölen wie Mandel- oder

Avocadoöl mischen. Tragen

Sie es nach dem Baden oder

Duschen in kreisenden Bewegungen

auf die noch nasse

Haut auf. Zusätzlich kann

ein Peeling-Handschuh

verwendet werden, der den Effekt noch

unterstützt und das Salz besser in der

Hand behält. Doch Vorsicht: Das Salz-

Peeling sollte nicht auf frisch rasierter

Haut angewendet werden, da das Salz

unter Umständen auf der Haut brennen

kann. Anschliessend die Haut mit warmem

Wasser abspülen. Eine feuchtigkeitsspendende

Creme oder ein Hautöl

pflegt den Körper zusätzlich und verlängert

die Wirkung.

BEAUTY-MASKE

Für einen gesunden Teint freut sich die

Gesichtshaut über eine hochwertige

Maske. Diese wird ganz leicht selbst hergestellt.

Verrühren Sie in einem kleinen

Schüsselchen einen Esslöffel Salz, einen

Esslöffel Mandelöl (alternativ Olivenöl)

und einen Teelöffel Honig. Die Masse

sollte glattgerührt und nicht zu flüssig

sein, damit sie nicht vom Gesicht runterfliesst.

Die Maske auf das gereinigte

Gesicht auftragen und 15 Minuten einwirken

lassen. Zusätzlich können mit

kreisenden Bewegungen die Lymphe

und die Durchblutung angeregt werden.

«Es muss etwas ungewöhnlich

Heiliges im Salz sein: man findet es

in unseren Tränen und im Meer.»

Khalil Gibran

Auch der Hals darf in den Genuss dieser

mineralreichen Verwöhnung kommen.

Das Gesicht anschliessend mit warmem

Wasser waschen und Ölrückstände gegebenenfalls

mit einem Wattepad abnehmen.

Die Haut abschliessend mit

einem erfrischenden Feuchtigkeitsgel

eincremen.

FLOATING

Schwerelos im Salzwasser zu treiben,

gilt als besonders tiefenentspannend,

reinigend und

entgiftend. Eine besondere

Erfahrung, die sich längst

nicht mehr nur im

Toten Meer erleben

lässt. Salz wird immer

wichtiger als

Wellnesstrend,

und so gibt

es immer

mehr Spas mit Floating-Pools und Kristallsalz-Sole,

die besonders heilsame

Kräfte zur Bekämpfung von Depressionen,

Rückenschmerzen und Burnout-

Syndromen entwickelt.

AUGEN-WELLNESS

Bei müden oder geschwollenen Augen

bietet Salz Soforthilfe. Dazu in einem

kleinen Glas mit etwas Wasser einen

Esslöffel Salz auflösen. Dafür am besten

eiskaltes Wasser oder Wasser mit einem

Eiswürfel verwenden. Die Salzlösung auf

zwei Wattepads auftragen und diese auf

die Augen legen. Für fünf Minuten entspannen

und das Salz einwirken lassen.

Nach Bedarf den Vorgang mit zwei frischen

Pads wiederholen. Die Augen

anschliessend mit lauwarmem Wasser

reinigen und eine Augencreme oder ein

Lifting-Serum auftragen. Diese Anwendung

lindert auch sehr gut verschlafene

Augen am Morgen oder beanspruchte

Augen nach stundenlanger Arbeit vor

dem Computer.

SALZSAUNA

Saunas, deren Wände mit Salzkristallen

verkleidet sind, verbinden die wohltuende

Wirkung einer finnischen Sauna

mit den heilenden Kräften der durch die

Salze freigesetzten Mineralstoffe. Eine

Salzsauna entspannt, entgiftet, stärkt

die Abwehrkräfte und kräftigt den Organismus.

SALZ-ENTSCHLACKUNG

Wer auf die Schnelle 1 bis 2 Zentimeter

Bauchumfang wegschummeln will, kann

mit einem einfachen Treatment die Hüfte

verschmälern. Dazu eine Tasse Meersalz

mit einem Esslöffel Wasser vermischen

und auf Bauch, Taille und die obere Hüfte

auftragen. Anschliessend diese Partien

eng mit Frischhaltefolie umwickeln. Das

Salz sollte eine halbe Stunde unter der

Folie einwirken. Am besten während dieser

Zeit eine kurze Ruhepause einlegen,

dann bleibt die Folie schön straff. Nach

abgelaufener Zeit das Salz auf der Haut

für ein kurzes Peeling verwenden, mit

Wasser abspülen und eine Straffungscreme

einmassieren. Durch das Salz werden

Schlacken aus dem Körper gezogen,

die Wärme der Folie entwässert.

Tipp: Neben Wellness-Anwendungen kann

das vielseitige Hausmittel auch im Alltag

nützliche Dienste erweisen. Bei Halsschmerzen

empfiehlt es sich, mit warmem

Salzwasser zu gurgeln. Das Gurgeln hilft

bei der Bekämpfung der Bakterien und

gegen den Schmerz.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

53


THALASSO

unter freiem himmel

1

In den Salinen von Sečovlje bei Portorož in Slowenien versteckt sich ein einzigartiger

Outdoor-Spa, der in Kombination mit dem malerischen Städtchen

Piran mehr als einen Besuch wert ist.

Text: Karin Schmidt

Bereits vor 700 Jahren sind die Salinen von

Sečovlje entstanden. In diesem Teil der Adriaküste

sind sie die einzigen, die noch in Betrieb

sind. Vor ein paar Jahren wurde in einem stillgelegten

Teil der Salinen auf mehr als 1800

Stützpfeilern das Thalasso Spa «lepa vida» eröffnet.

Das Besondere daran: Die Salzwasserpools,

die Kabinen für Treatments und Massagen

sowie die Kneippbecken befinden sich alle

unter freiem Himmel. Der Zugang ist ausschliesslich

über den kostenpflichtigen Naturpark

möglich, was absolute Ruhe und Abgeschiedenheit

garantiert.

Umgeben von einer ganz eigenen Naturlandschaft,

geprägt durch die Tradition der Salzgewinnung,

können Gäste im Meerwasserbecken

schwimmen, kneippen und sich bei Behandlungen

mit lokalen Produkten wie Fango-

Packungen, natürlichen Salzpeelings und im

Solebad verwöhnen lassen. Es besteht auch

die Möglichkeit, verschiedene Massagen oder

eine Lymphdrainage zu buchen und einen Arzt

zu konsultieren. Zudem wurde eine spezielle

«lepa vida»-Produktlinie entwickelt, die es den

Besuchern ermöglicht, ein Stück Adriaküste in

Form von verschiedenen Salzpeelings, Badesalzen

und Seifen mit nach Hause zu nehmen.

Besonderer Wert wird im neuen Spa auf die

verwendeten Materialien und Produkte gelegt.

Zum Einsatz kommen nur unbehandelte Hölzer,

die Wasserbecken werden durch eine Solaranlage

geheizt und die Reinigung erfolgt dank

eines Elektrolyseverfahrens ohne Chemikalien.

Schliesslich befindet sich die Anlage ja mitten

im Naturpark. Seinen Namen hat das «lepa

vida» von einer tragischen Figur der slowenischen

Literatur erhalten, der «schönen Vida»,

einer jungen Slowenin, die am Meeresstrand

sitzt und von einem besseren Leben träumt –

in der Ballade geht es also um die ewige Sehnsucht

nach dem, was man gerade nicht hat.

Der zweistündige Eintritt in das Thalasso Spa

inklusive Benutzung des Meerwasserbeckens

und der Kneipp-Bäder kostet 18 Euro pro Person,

ein Shuttle vom kostenfreien Parkplatz

des Naturparks bis zum Spa ist darin inbegriffen.

Behandlungen sind ab 15 Euro buchbar.

Das «lepa vida» ist von Mai bis Oktober je nach

Witterung geöffnet. Eine Vorab-Reservierung

ist zu empfehlen, da maximal 55 Personen zeitgleich

Zutritt zum Open-Air-Spa erhalten.

www.thalasso-lepavida.si

54

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


«LEPA VIDA» OUTDOOR-SPA, SLOWENIEN WELLNESS

2

3

1 Das Thalasso-Spa «lepa vida» befindet sich

mitten in den Salzfeldern von Sečovlje.

2 «Luftige» Behandlungsräume. Alle Treatments

finden in der freien Natur statt.

3 Während die Schlammpackung einwirkt,

geniessen Besucher die Aussicht auf die Salzfelder.

4 Macht die heimische Badewanne zur

Wellness-Oase: Das «lepa vida» Badesalz.

Schönheit aus dem Meer

4

Nachdem das kristallisierte Salz in den Salinen handgepflückt wurde, verbleibt am

Boden des Beckens das Solewasser, das man aus gutem Grund auch Acqua Madre,

«Mutterwasser» nennt. Damals wie heute wird es für Schönheitsbehandlungen verwendet,

da es ein jugendliches Aussehen verleiht. Reich an Mineralien, Brom, Jod

und Magnesium, stimuliert und stärkt das Solewasser die körpereigenen Abwehrkräfte,

beschleunigt den Blutkreislauf und entgiftet den Körper, sodass die Haut

mehr Spannkraft und Elastizität erhält.

Auch der Salzschlamm ist für seine zahlreichen Heilwirkungen bekannt. Seit dem

16. Jahrhundert werden rheumatische Erkrankungen damit behandelt. Man trägt die

Schlammpackung auf die betroffenen Stellen des Körpers auf, lässt sie trocknen und

wäscht sie danach mit Salzwasser ab. Körperpackungen mit Salzschlamm werden

auch zur Schmerzlinderung bei degenerativen Gelenkkrankheiten (Rücken-, Kreuzund

Gelenkschmerzen) sowie bei Muskelkrankheiten verwendet.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

55


WELLNESS «LEPA VIDA» OUTDOOR-SPA, SLOWENIEN

Zu Ehren

des Salzes

Die Salinen von Sečovlje

Die nördlichsten noch aktiven Salinen im Mittelmeerraum befinden sich

in einem 6,5 km² grossen Naturpark. Im Abschnitt Lera wird noch immer

Salz nach jahrhundertealtem Verfahren gewonnen, das beim Besuch

im angeschlossenen Salzgeschäft auch gekauft werden kann.

In spezielle, vom Meer abgetrennte Salzfelder wird Meerwasser eingelassen,

an dessen Oberfläche sich durch die Sonneneinstrahlung eine

dünne Salzschicht bildet. Die feinen Kristalle werden dann von Hand

geerntet und nach Verfahren verarbeitet, die von den Grossvätern und

Urgrossvätern überliefert sind. Die manuelle Salzgewinnung ist eine

mühsame und zeitaufwendige Arbeit, die jedoch lohnenswert ist, denn

die gewonnen Salzflocken sind wunderbar leicht, knusprig und bestechen

nicht nur durch ein feines Aroma, sondern auch durch ihre kristalline

Optik.

Eine Besonderheit dabei ist, dass die Salzwerker am Boden der Kristallisationsbecken

Petola züchten. Petola ist eine Biosediment-Grundlage,

die den Übergang von Meeresschlamm in das Salz verhindert und wegen

der das Salz zahlreiche Mikroelemente und Mineralien enthält, die

der menschliche Organismus benötigt.

Den interessierten Besuchern wird die Arbeit rund um die Salzgewinnung

anschaulich erklärt und sie dürfen sich auch selbst als Salzarbeiter

versuchen. Um jedoch den Tagesrekord eines einzelnen Salzarbeiters

von 5000 kg zu brechen, bedarf es sehr viel an Übung, Kraft und

Ausdauer.

Auf welche Weise Salz traditionell angebaut und gewonnen

wird und welchen hohen Stellenwert das Gewürz kulturell

einnimmt, können Gäste im April in Portorož und Piran

beim traditionellen Salinen-Festival miterleben.

Die beiden kleinen Orte an der slowenischen Adriaküste

sind schon seit dem 14. Jahrhundert Anbaugebiete für Salz;

und auch heute noch wird das Mineral hier auf traditionelle

Art und Weise gewonnen.

Da der Heilige Georg der Schutzpatron des Städtchens

Piran ist, beginnt die Saison der Salzgewinnung seit jeher an

seinem Namenstag, dem 23. April. Dieser Tag war und ist

wichtig für die beiden slowenischen Küstenorte – haben

sie doch ihren Aufschwung und ihren Wohlstand durch den

Export des «Fleur de Sel» erlebt. Und jedes Jahr am 24. April

zogen die Familien aus Piran in ihre Häuser in den Salinen,

um dort bis zum 24. August Salz zu ernten – ein in ganz

Europa begehrter Luxusartikel.

Und so wird auch heute noch das Salinen-Festival am

23. und 24. April gefeiert, bei dem Besucher die Möglichkeit

haben, selbst Salz zu ernten. Sie erhalten viele Einblicke in

den Alltag der Salinenarbeiter und können sich durch zahlreiche

und teilweise ungewöhnliche Spezialitäten wie Salzschokolade

und Salztorte oder aber einfach leckeres Brot

mit frischem Olivenöl und dem Salz probieren. Darüber

hinaus bietet ein vielfältiges Kulturprogramm den Besuchern

Abwechslung, Spass und Unterhaltung.

Die Region um Piran und Portorož bietet dem Besucher

neben dem salzigen Anlass noch viele andere Möglichkeiten,

um hier, an der Adriaküste, erholsame und genussvolle

Tage zu verbringen. Die verwinkelten Gassen, belebten

Plätze sowie zahlreiche Kunstdenkmäler und Kirchen in

Piran erinnern an die venezianische Vergangenheit des nur

30 Kilometer von Triest liegenden Ortes und laden zum

Flanieren, Geniessen und Entdecken ein. Auch das seit dem

13. Jahrhundert als Kur- und Badeort bekannte Portorož ist

mit seinem kleinen Yachthafen und einigen Casinos einen

Ausflug wert.

www.portoroz.si/de

Edle Salzblüten für die Gastronomie

Das Kanalsystem der Salinen ist derartig angelegt, dass das Meerwasser

ohne grosses Zutun die einzelnen Stufen der Verdunstung hin zum

Kristallisationsbecken durchläuft, um dort bei einem Salzgehalt von

25,5 bis 31 Prozent zu kristallisieren. Das edelste Produkt ist das Fleur

de Sel. Die «Blume des Salzes» kann nur bei ganz bestimmten Wetterverhältnissen

entstehen. Bei viel Sonneneinstrahlung, niedriger Luftfeuchtigkeit

und einer beständigen, ausgeglichenen Windbewegung

entstehen im Laufe des Tages sehr kleine Salzkristalle an der Wasseroberfläche.

Diese feine Schicht muss nun per Handarbeit vorsichtig

abgeerntet werden. Selbst in den ertragreichsten Sommern macht

dieses besonders feine und strahlend weisse Meersalz nicht mehr als

vier Prozent der Gesamternte aus. Die Gourmets schätzen den unvergleichlichen

Geschmack, der durch spezielle Kalzium- und Magnesiumgehalte

entsteht.

56

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Kunst und Kultur in Ungarn

Bad Hévíz verzeichnet rund eine Million Badegäste pro Jahr,

die zur Kur, Wellness- oder Beautybehandlung an den grössten

natürlichen und biologisch aktiven Thermalsee der Welt anreisen.

80 Prozent der Stammgäste kommen aber auch wegen des

Ambientes von Ungarns traditionsreichster Kurstadt und ihres

bunten, ganzjährigen Kulturprogramms hierher. Der Bogen

spannt sich vom Saisonöffnungsfestival im März über «Glückliche

Friedenszeiten in Hévíz» und die Flavius-Tage bis zu Folkore-,

Tanz- und Operettenabenden mit bekannten ungarischen

Künstlern.

www.spaheviz.de

Wellness, die nachklingt

Im Hirschen Wildhaus wird Erholung grossgeschrieben.

So arbeitet das gepflegte, mehr als 140 Jahre alte Hotel

in seinem Wellnessbereich mit der KlangWelt Toggenburg

zusammen. Bei Klangrelax beispielsweise «schweben»

Erholungsuchende in einem besonderen Klangwasserbett.

Sanfte Schwingungen lockern die Muskulatur,

entspannen den Körper und sorgen dafür, dass man mit

sich wieder im Einklang ist. www.hirschen-wildhaus.ch

kleine fluchten

Moderne Alchemie

Renate De Mario Gamper ist Kräuterpädagogin,

Ernährungsberaterin und Spezialistin für abendländische

Räucherkunde. Die Südtirolerin gestaltet

mit ihren Rezepturen und ihrem überlieferten

Wissen das 1st alchemistic Spa Castellum

Natura im Castel Fragsburg hoch über Meran.

Seit der Einführung des revolutionären, einzigartigen

Konzepts im Frühjahr 2015 begeistert es die

anspruchsvollen Gäste des kleinsten 5-Sterne-Hotels

Südtirols. www.fragsburg.com

Urig gemütlich

Draussen pulsiert die Metropole

Wien, im Enziana Hotel Vienna

sorgen Dirndl, Lederhose und rustikales

Almhütten-Ambiente für

Wohlbehagen. Wiens einziges

Trachtenhotel überzeugt mit individueller

Betreuung und familiärer

Atmosphäre. Auf den Tisch

kommen österreichische Qualitätsprodukte:

Frisch, saisonal, regional

und «made in Austria». Ob

Romantikmomente in der Enziana

Stube oder ein «Fluchtachterl» an

der gemütlichen Bar vor dem Betthupferl

– hier kann man dem

Grossstadt-Dschungel entfliehen.

www.enziana.at

58

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


TIPPS IM FRÜHLING HOTELS

Zillertal-Romantik zu zweit

Das ElisabethHotel in Mayrhofen ist ein Hort der Ruhe und des

Luxus – ausschliesslich für Erwachsene. Die zeitlos-moderne

Architektur dieses «Premium Private Retreats» bildet den

perfekten Rahmen für eine exklusive Auszeit zu zweit und das

bewusste Miteinander fernab von Alltag, Stress und dem täglichen

Informations-Overflow. Der 17-Meter-Indoorpool im

stylischen Ambiente des Elisense Spas, der «freizügige»

Sauna bereich und die Relaxzonen mit Wasserbetten sind ideal

zum Downshiften. In den einladenden Stuben des Elisabeth-

Hotels lassen sich Gourmets mit köstlichen Gerichten verwöhnen.

www.elisabethhotel.com

Beste Aussichten für Geniesser

Liebhaber feiner Weine und Kulinarik finden jetzt ganz einfach

ihr Urlaubsziel im Zeichen von Wein und Genuss. Die neue

Online-Plattform winzerhotels.com liefert Informationen und

Highlights rund um Winzer- und Weinhotels in den besten Weinregionen

in Österreich und Südtirol – und demnächst auch in

weiteren Ländern – praktisch ins Haus. Das Symbol «Direkt beim

Winzer» beachtet der Weinkenner, der am liebsten dort wohnt,

wo die guten Tropfen produziert werden. Zudem präsentieren

sich viele trendige und kleine, feine Weinhotels, die ihre Gäste

(nicht nur) kulinarisch verwöhnen. www.winzerhotels.com

aus dem alltag

«all-inclusive» im Zillertal

Seit einem Jahr ist das alpina**** S Zillertal das erste Lifestyle-Kinderhotel

Europas mit bis zu 105 m 2 grossen FamilySuiten.

Die vielen Inklusivleistungen, wie etwa der

neue, zweistöckige Spa- und Wellnessbereich «Woody’s»

mit Wasserrutsche, Panorama-Liegegalerie und Family-Textilsauna

zählen zu den Trümpfen. Im fünften

Stock haben die Eltern ihr eigenes Wellnessrevier, inklusive

Penthouse Spa mit Saunen und einem Thermen-Infinity-Skypool.

Küchenchef Markus Kobliha, der das kulinarische

Motto «Alles inklusive – alkoholfrei» ausgegeben

hat, verwöhnt kleine und grosse Schleckmäuler auf regionaler

Basis und kreativ interpretiert.

www.alpina-zillertal.at

Lotto-Sechser für Skifahrer

In Hintertux gibt es bis Anfang Mai genügend Naturschnee,

um den frühlingshaften Sonnenskilauf in vollen Zügen auszukosten.

Wer im Hotel Klausnerhof**** wohnt, geniesst vor

der Haustür die Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3000 und die

Pisten des Hinter tuxer Gletschers, der als das «beste Gletscherskigebiet»

weltweit gilt. Nach einem langen Skitag versteht

es Familie Klausner im Klausnerhof, ihren Gästen den

Urlaub zu versüssen. Erholen kann man sich im Dachgeschoss,

wo das Panorama-Spa liegt. Die Wasserwelt mit

Panorama-Hallenbad und ganzjährig beheiztem Aussenpool

gibt den Blick auf das ewige Eis frei. www.klausnerhof.at

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

59


HOTELS TIPPS IM FRÜHLING

Grenzenlose Freiheit

Ein Gefühl von Schwerelosigkeit zwischen Himmel und

Erde: Was ein echter Sky Pool ist, das zeigt das Alpin

Panorama Hotel Hubertus**** S in der Südtiroler

Ferien region Kronplatz. «Frei schwebend» hebt sich

der neue 25 Meter lange Luxuspool von der Hausfassade

ab – oben nichts als das Himmelszelt, unten

nichts als freier Raum. 5000 m² ist der Alpenreych Park

des Alpin Panorama Hotel Hubertus gross. Dort, wo

sich im Sommer die Sonnenanbeter an den zahlreichen

Pools verwöhnen lassen, wird im Winter den

Wellnessgästen warm ums Herz.

www.hotel-hubertus.com

Entspannung

im Weinberg

Mit einem phantastischen Rundumblick in das Sausal und bis nach Slowenien

thront der Weinhof Kappel, Weingut und WeinWellnessHotel, auf

einem Hügel mitten in der Südsteier mark. Hier setzt Familie Kappel auf

Wellness und Wein: So kann man in der ersten steirischen Winzersauna®

den Alltag «verdampfen» lassen, ein paar Runden im beheizten Meerwasser-Outdoorpool

schwimmen, eine der vielen Wellness- und Spa-

Behandlungen ausprobieren oder sich im Restaurant Weinhof Kappel

von feiner regionaler Küche und Weinen aus dem hauseigenen Weingut

verwöhnen lassen.

www.wein-wellness-hotel.at

Visionärer Wellnessspa(ss)

Die beste Zeit für Wellness-Geniesser im Hotel Post am See**** in Pertisau

ist «zur blauen Stunde» gleich nach dem Ski- oder Langlauf-Nachmittag.

Während man in einer der beiden Schwitzkabinen der neuen Saunalandschaft

Vitarena die Temperaturskala nach oben wandern lässt, prägt sich

der Ausblick auf den verschneiten «Fjord» mit dem grössten See Tirols tief

ins Gedächtnis ein. Im auf über 2500 m² vergrösserten Vitarena Spa wird

alles geboten, was den Körper fit und das Aussehen strahlend macht:

Aroma ölmassagen, Körperpackungen in der Schwebeliege, Peelings sowie

Steinölpackungen mit dem «schwarzen Gold» vom Achensee. Danach kann

der Tagesabschluss kommen – in Form eines köstlichen 5-Gang-Wahl menüs

aus den Töpfen von Küchenchef Karl Brand.

www.postamsee.at

Innovatives «Luxus-Nest»

Im Hotel Nidum wird aufgesetzter Luxus ebenso vermieden

wie sinnlose Zwänge. Urlaub heisst hier in jedem Fall Freiheit,

Spass und Überraschung. Cool und lässig bietet das

neue Hotel in der Olympiaregion Seefeld insgesamt 57 Zimmer

und Suiten. Das Spa müssen «Mann und Frau von Welt»

gesehen haben. Infinity-Aussenpool, drei Saunen, Innenpool

mit Whirlpool, Dampfbad – im Roof Top Relax spielt es sich

ab. Gleich drei Restaurantbereiche machen das Hotel Nidum

zum Hotspot für Feinschmecker. www.nidum-hotel.com

60 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


TIPPS IM FRÜHLING HOTELS

Mein Urlaub

… daheim beim Stanglwirt

6353 Going am Wilden Kaiser, Tirol, Austria | Tel.: +43/(0)5358/2000 | Fax: DW-31 | daheim@stanglwirt.com

www.stanglwirt.com

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

61


DESTINATION STEIERMARK

«AN DIE GERÄTE»

Die Steiermark in Österreich ist ein Paradies für Radfahrer. Sie bietet gemütlichen

«Genussradlern» wie sportlich Ambitionierten unzählige Möglichkeiten. Auf der

neuen, rund 400 Kilometer langen Weinland Steiermark Radtour können Biker in acht

Etappen das steirische Weinland mit seinen kulinarischen Besonderheiten und

kulturellen Schätzen entdecken.

Text: Hansruedi Camenisch

«An die Geräte», fordert Luigi die Radfahrergruppe auf. Luigi ist einer von

mehreren Rad-Guides in Bad Radkersburg, dem schmucken Städtchen mit

intakter Stadtmauer, ganz im Süden der Steiermark gelegen und nur

durch den Grenzfluss Mur von Slowenien getrennt. Luigis bestimmter

Ton stammt nicht von ungefähr. 41 Jahre hat er für das österreichische

Bundesheer als Nachschubsoffizier gearbeitet. «Einmal Soldat, immer

Soldat», bemerkt er mit einem Augenzwinkern. Mittlerweile ist er 74 Jahre

alt und frönt ausschliesslich seinem Hobby, dem Radfahren. Diese Passion

hat ihm auch seinen Spitznamen eingetragen. Anlässlich einer Radtour

von der Steiermark nach Rom hätten ihn seine Kollegen in der Ewigen

Stadt «Luigi» genannt. «Und jetzt kennt mich die ganze Steiermark

als Luigi», sagt er. Mehr brauche es nicht.

«Wir radeln jetzt etwa mit

23 Stundenkilometern

durch die Gegend»

Luigi setzt sich auf sein E-Bike und bestimmt das Tempo der Radfahrergruppe.

«Wir radeln jetzt etwa mit 23 Stundenkilometern durch die Gegend»,

klärt er auf. Zeigt der Computer an seinem Lenker eine höhere Geschwindigkeit

an, lässt er seine Beine hängen. Luigi zählt zu den Rad-Guides in

Bad Radkersburg, die jeden Mittwoch und Samstag gratis geführte Ausfahrten

leiten. Da geht es nicht darum, möglichst viele Kilometer abzuspulen.

Spass und Erlebnis mit entsprechenden Stopps stehen im Vordergrund.

Die Ausfahrten tragen spezifische Namen wie zum Beispiel

Eierspeis-mit-Kernöl-Tour oder Fischteichtour. Auch Ausflüge ins benachbarte

Ausland beinhaltet das Programm. Bad Radkersburg befindet sich

im Dreiländereck zu Slowenien und Ungarn. Und selbst Kroatien ist nicht

weit entfernt. Nicht von ungefähr wirbt das historische Städtchen mit

dem Slogan «Bad Radkersburg bewegt mein Leben.»

Bad Radkersburg ist auch «Etappenort» der Weinland Steiermark Radtour,

eines neuen, rund 400 Kilometer langen Radrundwegs. Er führt in acht

Teilstücken, deren Längen zwischen gut 40 und knapp 60 Kilometer betragen,

durch das steirische Weinland. Da begeistert nicht nur das Raderlebnis

auf vorwiegend breiten, asphaltierten und auffallend verkehrsarmen

Nebenstrassen und Waldpartien. Diese Radtour verläuft auf bereits bestehenden

Wegen, die seit Juni 2015 neu vernetzt und seit Herbst 2016 einheitlich

und übersichtlich beschildert wurden. Für Radurlauber gibt es

Pakete mit Übernachtungen und Transfers zurück zum Ausgangspunkt.

Durch die gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz kann die Route

problemlos auf mehrere Teilabschnitte aufgeteilt werden. Ein Einstieg ist

überall möglich.

Weinkönigin Jolanda II und der Schilcher

Die acht gemütlichen Etappen laden ein, die abwechslungsreiche Landschaft,

kulturelle Schätze, kulinarische Köstlichkeiten und steirische Persönlichkeiten

entlang und neben der Route zu entdecken. Buschenschanken

am Wegrand locken mit genussreichen, teilweise sogar vegetarischen

und veganen Jausen. Dass alle angebotenen Produkte vom eigenen Hof

oder zumindest aus der Region stammen, ist nicht nur selbstverständlich,

sondern gar Pflicht. Glück braucht es, um in einer der vielen Buschenschanken

die amtierende Weinkönigin Jolanda II zu treffen. Die 20-jährige

Schönheit und Studentin entpuppt sich als ideale Werbebotschafterin für

die Steiermark. Auf höchst unterhaltene Art zeigt sie ihr immenses Wissen

über den Wein, zum Beispiel wie in Deutschlandsberg der exklusive

Schilcher aus den Blauen Wildbachertrauben gewonnen wird.

Je nach Interessen lassen sich entlang der Weinland Steiermark Radtour

neben dem Wein – in der Region werden vorwiegend qualitativ hochwertige

Weissweine mit den Hauptsorten Welschriesling, Weissburgunder,

Morillon (Chardonnay) und Sauvignon Blanc produziert – mit Äpfeln und

Kernöl zwei weitere steirische Genussprodukte sowie heilendes Thermal-

62 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


1 Abstecher nach Slowenien: Fährmann Anton schippert die

Gäste mit der Rollfähre von Weitersfeld nach Sladki Vhr.

2 In acht Teilstücken führt der Weinland Steiermark Radrundweg

durch das steirische Weinland.

3 Eine charmante Königin: Jolanda II. repräsentiert für zwei

Jahre das steirische Weinland mit all seinen einzigartigen

kulturellen Facetten.

1

2

wasser entdecken. Auf dem Weg durch das Thermenland von Hartberg bis

Bad Radkersburg laden am Zielort Thermen, wie zum Beispiel die von Friedensreich

Hundertwasser kunstvoll gestaltete Therme Bad Blumau oder

die Parktherme, zur genussvollen Wellnessrast im gesunden Thermalwasser

ein.

Die Murecker Schiffsmühle

Vielseitig nutzbar ist die Strecke von Bad Radkersburg bis Leibnitz. Die gut

50 Kilometer führen teilweise durch Laubwälder oder durch grosse Maisund

Kürbisfelder und vorbei an kleinen Dörfern. Oft sind das Gewässer der

Mur und seine bezaubernde Auenlandschaft die Begleiter. Zur speziellen

Rast lädt am Grenzfluss der «Mühlenhof» in Mureck ein. Vor 250 Jahren

war es ein Bauernhaus. Jetzt ist es ein Erlebnis-Wirtshaus. Balken für Balken

wurde es am alten Standort abgetragen und am jetzigen originalgetreu

als Gaststätte wiederaufgebaut. Hier erlebt der Gast raffinierte,

traditionelle Wirtshausatmosphäre. Eine besondere Augenweide ist die

angrenzende geschichtsträchtige Murecker Schiffsmühle in der Mur. Zu

Zeiten von Fürstin Maria Theresia aus dem Hause Habsburg (18. Jahrhundert)

waren Schiffsmühlen noch etwas Alltägliches. Aufgrund des aufkommenden

Schiffsverkehrs wurden sie jedoch fast gänzlich verdrängt. Gab

es damals noch mehr als 100 dieser faszinierenden Mühlen, ist die Murecker

Schiffsmühle heute eine von nur noch sieben auf der Mur. Sie ist

heute noch phasenweise in Betrieb und bietet vor allem auch eine wunderbare

Kulisse.

Auf der gemütlichen Radfahrt entlang der Mur empfiehlt sich ein Halt beim

hohen Murturm, einem spannenden architektonischen Bauwerk aus Stahl.

Einige Kilometer später ist gar ein kurzer Abstecher nach Slowenien mit der

Rollfähre von Weitersfeld nach Sladki Vhr möglich. Die Verbindung ist

kostenlos. Am Ruder steht Anton, ein braungebrannter «Seemann», zwar

wortkarg und etwas grimmig blickend, aber ein dankbares Fotosujet.

3

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 63


DESTINATION STEIERMARK

1 Das «Grüne Gold» wird aus dem steirischen Ölkürbis

gewonnen. Es hat eine dickflüssige Konsistenz sowie eine

grüne bis dunkelbraune Farbe, die durch die Schalenrückstände

entsteht.

2 Im Thermenland Steiermark sprudelt heilkräftiges

Wasser aus sechs verschiedenen Quellen, die dem Körper

Energie und neues Wohlbefinden schenken.

1

Besuch bei der Käferbohnenkönigin

Speziell ist auch ein kulinarischer Abstecher in die «bohnbastischen Welten»

in Halbenrain. Die Käferbohne (bei uns als Feuerbohne bekannt) ist

den Steirern so wichtig, dass sie sogar eine Königin dafür ernannt haben.

Sie heisst Michaela Summer und führt den Betrieb «Bäcksteffl», in den

auch das Käferbohnen-Kabinett integriert ist. Von der Königin persönlich

erfährt man viel Wissenswertes über die violetten Proteinbomben.

Etwa, dass die Käferbohne und der Mais zusammengehören. Die rot blühende

Käferbohnenpflanze schlängelt sich um den strammen «Maissoldaten»

hoch. Geerntet werden Käferbohnen und Mais jeweils erst im November

mit speziellen Dreschmaschinen, welche die beiden Sorten

trennen. Aufgrund der sorgfältigen Lagerung können Käferbohnen ganzjährig

angeboten werden. Nachdem die Käferbohnen 12 bis 24 Stunden

in Wasser eingelegt und anschliessend gekocht werden, lassen sich zahlreiche

Gericht zubereiten – vom Salat mit steirischem Kürbiskernöl über

Suppen und Hauptspeisen bis zu Desserts auf Basis der Käferbohne.

Königlich ist im österreichischen Radfahrerparadies übrigens auch das

Wetter: Die Statistik zeichnet für die Südoststeiermark im Durchschnitt

jährlich 320 Sonnentage auf.

Das «Grüne Gold»

Nicht zu übersehen sind auf der Bike-Tour durch die Südoststeiermark

die riesigen Kürbisfelder. Sie liefern den Rohstoff, aus dem das weit

über die Landesgrenzen hinaus bekannte Kürbiskernöl produziert wird.

Die Steirer bezeichnen es mit Stolz als das «Grüne Gold». Ein unverkennbar

intensiver Geschmack, der Duft nach Nüssen und Röstaromen

sowie die dunkelgrüne bis braune Farbe machen das Kürbiskernöl einzigartig.

Von der EU wurde dem steirischen Kürbiskernöl der regionale

Herkunftsschutz verliehen. Familienbetriebe wie etwa jener von Josef

Majczan in Bad Radkersburg oder die grosse Ölmühle der Firma Hartlieb

in Heimschuh geben bei Besichtigungen gerne Einblick in ihre Tätigkeit

inklusive Degustation. Sie demonstrieren den Werdegang vom

Kürbis bis zum fertigen Öl und verraten unter anderem, dass es etwa

30 Kürbisse oder 2,5 bis 3 Kilogramm Kürbiskerne braucht, um einen Liter

Kürbiskernöl herzustellen. Bei Hartlieb ist die Ölpresse mit modernsten

Geräten täglich in Betrieb. Wie es früher zu und her ging, ist

im hauseigenen Museum bei Führungen nachvollziehbar.

www.steiermark.com/rad

2

64 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


RÄTSELSPASS MIT GEWINNCHANCE CROSSWORD

GEWINNEN SIE

zwei Übernachtungen* im Albana

Hotel & Lodge im Wert von CHF 1’080.–

Nur 5 Autominuten von St. Moritz entfernt, ist

das 4-Sterne Albana Hotel & Lodge ein idealer

Ausgangs punkt für erlebnisreiche Ferien. Freuen

Sie sich auf köstliches Essen aus der Genuss-Naturküche

von Steffen Winkel (14 GaultMillau-Punkte)

oder entführen Sie Ihre Sinne mit Thaifood aus der

Showküche von Küchenchef Teerapol Tangphet

(13 GaultMillau-Punkte) auf eine exotische

Entde ckungs reise. Die Kamino Bar lädt zu Apéround

Schlummerdrinks ein. 35 rustikale und

gemütliche, mit viel Arvenholz eingerichtete

Zimmer verleihen Glücksgefühle. Die Maisonettezimmer

und Suiten eignen sich besonders gut für

Familien, und der grosszügig gestaltete Acqua

Sun Wellness Club (Whirlpool, Sauna, Dampfbad,

Relaxraum, Massage-Atelier, «Caraculla-Massage-

Aromabad») weckt die Lebensgeister.

www.hotelalbana.ch | 081 838 78 78

* Der Gewinn im Wert von CHF 1’080.– beinhaltet zwei Übernachtungen

für zwei Personen im Doppelzimmer inklusive

Welcome-Apéro, Frühstücksbuffet, 4-Gänge-Genuss-Bündner-

Menu, Thaivolata-Menu (direkt aus der der Thailando Show

Cuisine), Acqua Sun Wellness Club, WLAN und Internetcorner,

2-Tages-Skipass Engadin-St. Moritz, gratis Shuttle Bus Corvatsch,

Nahverkehr Oberengadin gratis.

SO NEHMEN SIE AN DER VERLOSUNG TEIL: Senden Sie eine Postkarte (keinen Brief)

mit dem Lösungswort, Ihrer Adresse und Telefonnummer an: KS MEDIA by Karin

Schmidt, Bahnhofstrasse 46, 5400 Baden. Oder senden Sie eine E-Mail mit den

oben erwähnten Angaben an: info@dolcevita-magazin.ch

TEILNAHMESCHLUSS ist der 30. April 2017 um 22 Uhr. Die Gewinnerin oder der

Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Keine Barauszahlung. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen. Über die Verlosung wird keine Korrespondenz geführt. Mitarbeitende

des Albana Hotel & Lodge und von KS MEDIA by Karin Schmidt sind nicht

teilnahmeberechtigt.

Auflösung DOLCE VITA MAGAZIN 08:

Das Lösungswort lautete «UEBERFAHRT».

Der glückliche Gewinner heisst:

Werner V. Boess, 3510 Konolfingen

Sie gewinnen den Aufenthalt

im Wellnesshotel Golf

Panorama in Lipperswil im

Wert von CHF 976.–.

Herzliche Gratulation!

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 65


AGRITOURISMUS VILLA LIVERZANO, BRISIGHELLA, EMILIA-ROMAGNA

«AMORE E

VINO»

EINE LEBENSGESCHICHTE

Man weiss nicht recht, womit man bei der Geschichte anfangen soll:

Mit diesem wundervollen Flecken Italiens, bei den Besitzern desselben

– oder beim Wein. Sicher ist: Alle drei gehören untrennbar zusammen.

Text: Karin Schmidt

Schlanke Zypressen recken sich in den blauen Himmel, Olivenhaine und

Weinberge schmiegen sich an wildromantische Hügel, Vögel zwitschern

fröhlich von den blühenden Bäumen und eine warme Brise streichelt

meine Haut – fast scheint es, als hätte der liebe Gott seine Hand im

Spiel gehabt, als diese herrliche Gegend entstand. «Ich habe mich sofort

verliebt», schwärmt Marco Montanari. Ich kann ihm nur beipflichten.

Zum wiederholten Male verbringe ich ein paar Tage in der bezaubernden

Emilia-Romagna, genauer gesagt in Brisighella, bei Marco Montanari

und Renata Zantedeschi in ihrer Villa Liverzano. An die erste

Begegnung mit Marco erinnere ich mich noch genau. 2002 hatten gemeinsame

Freunde von uns das auf der anderen Talseite liegende

Weingut La Collina von ihm erworben. Bei einem meiner Besuche auf

La Collina lerne ich Marco – der ursprünglich (wie ich) aus Baden

stammt – kennen. Er ist dabei, eine verfallende Villa zu restaurieren

und lädt uns spontan zu einer Stippvisite ein. Ein grosses Unterfangen,

denke ich mir damals, denn der Zahn der Zeit nagt überall an

der Villa aus der Spätrenaissance, und ihre einstige Schönheit lässt

sich nur noch erahnen. Zufall (oder doch Bestimmung?) sei es gewesen,

als er 2002 mit seinem Leichtflugzeug über Brisighella einige

Runden drehte und diese Villa auf einem Kalksteinfelsen entdeckte.

Schicksal war es, dass die Villa zum Verkauf stand. Als er ein Angebot

zum Kauf seines Weingutes in der Toskana erhält, zögert er nicht

lange. Ironie des Schicksals: Das neu entdeckte Gut heisst Liverzano,

dasjenige in der Toscana Livernano! Die Tatsache, dass er wieder bei

Null anfängt, kümmert den damals 52-jährigen Visionär nicht.

Schliesslich hat er es schon einmal geschafft, ein «pied-à-terre» aufzubauen.

Von der Toskana in die Emilia-Romagna

Pilot, Arzt oder Agronom will Marco als kleiner Bub werden. Er absolviert

ein Medizinstudium, praktiziert in Zürich als Zahnarzt und macht

den Pilotenschein. Nach einer dreijährigen Weltreise auf seinem Segelschiff

– Segeln ist eine Leidenschaft, die er auch mit Renata teilt –

träumt er davon, Weingut, Hotel und Zahnklinik unter einen Hut zu bringen;

am liebsten in Italien oder in Südfrankreich. Anders als viele

Träumer kauft Marco Ende der Achtzigerjahre einen verfallenen Weiler

bei Radda in Chianti und erweckt diesen nach jahrelanger Bauzeit (Erhalt

der ursprünglichen Architektur bei gleichzeitiger Schaffung allen

möglichen Komforts) wieder zum Leben. Gleichzeitig beginnt er aus den

ersten neu gepflanzten Rebbergen Wein zu produzieren, holt sich einen

Top-Önologen und bringt es mit seinen erst jungen Weinen bereits zu

höchsten Auszeichnungen: z. B. «Tre Bicchieri» (drei Gläser) in der italienischen

Weinbibel «Gambero Rosso». Dazu betreibt er erfolgreich einen

Agriturismo. Nur mit der Zahnklinik klappt es aus politischen Gründen

nicht. Als eine Erweiterung der Rebberge ansteht, wird es Zeit für

eine Veränderung: Villa Liverzano und die Liebe kommen ins Spiel.

Gepaarte Kreativität

2001 erhält Marco einen Brief von Renata – die er bereits aus der

Schweiz kennt – in dem sie ihn fragt, ob sie für ein Timeout auf dem

Weingut mithelfen dürfe. Ein halbes Jahr will sie bleiben, 15 sind inzwischen

daraus geworden – mit Verdacht auf Verlängerung. «Zusammen

sind wir ein kreatives und konstruktives Team, wir ergänzen uns auf per-

66

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


fekte Weise», schwärmt Marco von seiner 19 Jahre jüngeren Partnerin.

2003 starten sie gemeinsam in Brisighella durch, gestalten unisono die

Weinetiketten und die Homepage und meistern die herausfordernden,

insgesamt sechs Jahre dauernden, Umbauarbeiten der Villa Liverzano.

Mit viel Liebe zum Detail, nach streng ökologischen Aspekten und mit

enormem persönlichem Einsatz verwandeln die beiden das Gut sorgfältig

in einen «Agriturismo», ein Weingut und eleganter Rückzugsort mit

neun individuell gestalteten Zimmern – jedes für sich eine Augenweide.

Wunderschön und mit Sorgfalt restauriert sind die antiken Malereien in

den Zimmern «Perla», «Liberty» und «Don». Vor zwei Jahren kommt die

«Limonaia» hinzu, ein zweistöckiges Hideaway in der ehemaligen Orangerie,

unterhalb des italienischen Gartens. Auf synthetische Farben

wird verzichtet, alle Innenräume sind mit durch Naturpigmente gefärbten

mineralischen Kalkputzen überzogen. Planung, Farbwahl und Auswahl

der Möbel haben Marco und Renata persönlich übernommen. Der

klosterförmig angelegte ehemalige Gutsherrensitz besteht aus einer

herrschaftlichen Villa und einer Kapelle mit Wirtschaftsgebäuden aus

dem 16./17. Jahrhundert. «Mit dem «grossen Chef» da oben habe ich

eine Abmachung getroffen», erzählt Marco augenzwinkernd und fügt

schelmisch hinzu: «In unserer Kapelle werden hauptsächlich Musik gehört,

Filme angeschaut und geistige Fortbildung aller Art angeboten.»

Der perfekte Rückzugsort

Seit Beginn ist Liverzano ein Geheimtipp – und ich Gast der ersten

Stunde. Vornehmlich Besucher aus der Schweiz, Deutschland, Österreich

und aus dem Umfeld von Marco und Renata schätzen die einma-

Eine Stadt wie aus dem Bilderbuch

Das «Öldorado» Brisighella, offiziell eines der «schönsten Städtchen

Italiens», liegt inmitten von Olivenhainen und Weinkulturen

im Regionalpark Vena del Gesso. Der verdankt seinen Namen

einer etwa 20 km langen Karstformation, die tatsächlich als eine

weiss-graue Gipsvene aus dem grünen Hügelland hervortritt. Auf

drei Felspornen, welche die Stadt im Tal des Lamone überragen,

wachen ein auf alten Grundmauern hochgezogener Uhrenturm

aus dem 19. Jahrhundert, ein wehrhaftes mittelalterliches Kastell

und die Wallfahrtskirche Santuario del Monticino (19. Jh.) über die

von bunt getünchten Häusern gesäumten Gassen und Plätze. In

dieser romantisch-mediterranen Kulisse geht es zwar recht beschaulich,

aber keineswegs verschlafen zu. Einladende Geschäfte

und Gasthäuser verkaufen und verkosten hier zumeist nachhaltig

produzierte landwirtschaftliche Produkte, darunter das preisgekrönte

lokale Olivenöl und Wurstwaren aus dem Fleisch der

Mora Romagnola, einer freilebenden, schwarzen Schweinerasse.

Daneben geniessen die Kiwis, Pfirsiche, Aprikosen und violetten

Moretti-Artischocken aus Brisighella überregional einen guten

Ruf. Das mittelalterliche Historienspektakel im Mai/Juni (www.

festemedioevali.org) ist nur eines von unzähligen Festen in Brisighella,

das auf zahlreichen «sagre» seine landwirtschaftlichen

Produkte zeigt. Dass dabei der in der Umgebung gekelterte rubinrote

Sangiovese oder weisse Albana ins Glas kommt, versteht

sich fast von selbst.

www.brisighella.org

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 67


AGRITOURISMUS VILLA LIVERZANO, BRISIGHELLA, EMILIA-ROMAGNA

lige Atmosphäre inmitten der jahrhundertealten Bäume, Olivenhaine,

Weinberge und des Naturparks, die das Gut und den italienischen Garten

umrahmen. Einen Wegweiser sucht man vergebens und auch das

Navi ist hier keine Hilfe. «Die meisten unserer Gäste wissen, wo wir zu

finden sind. Und notfalls erklären wir den Weg telefonisch», sagt Marco.

«Wer die Villa Liverzano kennen, schätzen und vielleicht sogar lieben

gelernt hat, ist unser bester Botschafter.» Aus diesem Grund ist die Villa

auch auf keinem Buchungsportal zu finden. «So stellen wir sicher, dass

auch nur die Gäste kommen, die das Besondere und diese Abgeschiedenheit

suchen», ergänzt Renata. «Es soll ein Paradies der Ruhe,

Ästhetik und des Genusses bleiben.» Für das Letztere ist die Emilia-

Romagna schliesslich weltbekannt: Kulinarische Spezialitäten wie Parmaschinken,

Aceto Balsamico aus Modena und die besten handgemachten

(gefüllten) Teigwaren stammen aus dieser Gegend. Aus diesem

Grund bietet die Villa Liverzano ihren Gästen auch «nur» Bed and

Breakfast-Service: Im Umkreis von wenigen Kilometern lassen sich erstklassige

Restaurants entdecken. Die besten Adressen und Ausflugstipps

erfährt man von Marco und Renata aus erster Hand. Wer nicht nur essen

oder trinken will, findet ebenfalls ein reichhaltiges Angebot: Naturliebhaber,

Velo- und Töfffahrer, Wanderer und Golfer sind hier perfekt

aufgehoben. Die bekannten Adria-Strandbäder Rimini, Cervia und Cesenatico

sowie die Städte Faenza, Ravenna, Bologna, Imola und Florenz

sind nur wenige Kilometer entfernt.

Meine absolut persönlichen Highlights sind das von der Gastgeberin mit

viel Liebe zubereitete europäische Frühstück und die Abende, an denen

man mit den anderen Gästen zuerst beim Apéro an der Bar und

später an der grossen Tafel zusammensitzt und die herausragende

Gastfreundschaft von Renata und Marco geniesst. Auf Voranmeldung

zaubert eine externe Köchin regionale Köstlichkeiten auf den Tisch.

Marco kredenzt dazu seine wundervollen Rebensäfte und fachsimpelt

über seine Leidenschaft zum Wein. Genau diese Momente sind für mich

«Dolce Vita» pur, wie man es eben nur in Italien erlebt!

Einmalige Terroirs

Hauptzweig ist allerdings der Weinanbau, bei dem der Mediziner auf

biologischen Anbau setzt. Trends interessieren Marco Montanari nicht.

Er kreiert sie lieber selbst. Auch deshalb zog es ihn, während die toskanischen

Weinbauernkollegen nach Süden in die Maremma expandierten,

entgegengesetzt in die Emilia-Romagna. Alte, sandige, karstige

Kalkböden sorgen dort für elegantere, lieblicher strukturierte

Weine. Mit Liverzano und seinen tollen Terroirs findet Montanari

schliesslich, was er suchte. Unermüdlichen Pionieren wie ihm ist es zu

verdanken, dass es neben den herausragenden Olivenölen in der Region

mittlerweile auch grandiose Weine gibt. Seine Rebberge mit einer

hohen Stockdichte von rund 7000 Pflanzen pro Hektare, bepflanzt der

Autodidakt mit neuen Kreuzungen sowie anbaugebietsfremden Sorten

wie Merlot oder Cabernet Franc, Carménère und neuen Sangiovese-Klonen.

Topweine auf kleinem Raum

Nur gerade 3,5 des insgesamt 33,5 Hektar grossen Anwesens sind Weinberge,

die auf einem sandigen Gipsmassiv mit kleinem Lehmanteil stehen.

Dank der perfekten Südausrichtung, der Steillage und der mittleren

Höhe von 380 m ü. M. sind die Weinberge auf natürliche Weise

schädlingsarm. Die Produktion beläuft sich auf rund 15 000 Flaschen

pro Jahr. Marco bewirtschaftet die Rebberge zertifiziert biologisch.

«Sogar vegan sind meine Weine, da sie mit keinen tierischen Produkten

in Kontakt kommen. Aus optischen Gründen kennzeichne ich es

aber nicht», erklärt der Winzer. Getreu der alten Weisheit «Guten Wein

gibt es nur aus guten Trauben», erntet er nur geringe Erträge und vinifiziert

ausschliesslich erste Qualitäten. Das zahlt sich aus: Seine Kunden

– ungefähr 70 Prozent davon Weingeniesser aus der Schweiz, die

1 Mit viel Liebe und persönlichem Einsatz der Besitzer

wundervoll restauriert: Die Villa Liverzano bei Brisighella.

2 Ein Powerteam: Renata Zantedeschi und Marco Montanari.

3 Gediegen: Im Zimmer «Perla» schläft man im goldverzierten

Himmelbett unter antiken Malereien.

4 Als ehemaliger Tafelsaal der Familie ist das Zimmer

«Liberty» der grösste und höchste Raum der Villa mit

Malereien im Liberty-Stil.

2

68

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


es schätzen, dass sie innovative, individuelle, elegante, stilvolle und

sehr bekömmliche Weine erhalten können – sind begeistert von Don,

Rebello und Co.

DIE WEINE

1

Wer rastet, der rostet

Kennt man den 66-Jährigen, erstaunt es nicht, dass er es so weit gebracht

hat. Stehenbleiben scheint ihm ein Fremdwort zu sein. Obwohl

er es künftig etwas gemütlicher angehen möchte, wie er mir kürzlich

verriet, schmiedet er weiter Expansionspläne, sucht Land für neue Rebbepflanzungen

und baut momentan eine komplett neue, moderne,

halb unterirdische Kellerei.

Vor zwei Jahren besuchte Martin Ammann, ein gleichaltriger Bekannter

aus Aarau, die Villa und war derart begeistert von dem Anwesen, dass

er Marco eine Partnerschaft anbot. So getan, wird das Unternehmen

nun zu dritt geführt und der Elan für die Zukunft ist weiter angestiegen.

Und mit Schüwo Trink-Kultur in Wohlen (www.schuewo.ch) haben sie im

Januar einen neuen Importeur für die Schweiz gefunden. Dass sie mit

der Familie Schürmann und ihrem überaus freundlichen und motivierten

Team einen perfekten Vertriebspartner gefunden haben, davon ist

Marco überzeugt: «Das ganze Schüwo-Team freut sich riesig, unsere

Weine vertreiben zu dürfen.» So dürfen wir also gespannt sein auf weitere

Geschichten des ruhelosen «Don», den ein bewegter Lebenslauf

von Baden bis nach Brisighella geführt hat.

www.liverzano.it

Rebello

Vinifiziert aus

50 % Sangiovese

und 50 % Merlot

D o n

Vinifiziert aus

50 % Cabernet Franc

und 50 % Carménère

D o n n a

Vinifiziert aus

85 % Merlot

und 15 % Petit Verdot

Die Weine der Villa Liverzano erhält

man bei:

3 4

SCHÜWO Trink-Kultur

5610 Wohlen

www.schuewo.ch

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 69


AMBIENTE & LIVING WOHNEN UND EINRICHTEN

BEWEGENDE FERNSEHMOMENTE

Mit den innovativen Produkten von Bang & Olufsen lässt sich das

Zuhause immer wieder neu erfinden. Im TV-Bereich begeistern die

Dänen mit ihrem 4K Ultra-HD-TV BeoVision Avant. BeoVision Avant

bewegt: mit seinem Bild, seinem entfesselnden Klang, seiner einzigartigen

Feinmotorik und modernster Technologie wie 3D, Smart-TV

(Android-TV), Google Cast und vielem mehr … Dennoch rückt er erst

dann ins Rampenlicht, wenn der Zuschauer dies wünscht. Dafür

sorgt feinste Mechanik, orchestriert von einer präzisen Choreografie.

BeoVision Avant ist in drei Grössen – 55, 75 und 85 Zoll – erhältlich.

www.bang-olufsen.com

Sessel-Ikone VON DE SEDE

Der vom Schweizer Architekten und Designer Franz Romero 1986 entworfene Sessel DS-

57 feierte 2016 sein 30-Jahre-Jubiläum. Inspiriert von Verwandten aus Italien, überzeichnet

DS-57 deren formale Elemente und bringt diese als typische plakative Erinnerung

der 80er-Jahre zu neuer Form. Die Designikone ist ein Einzelstück in vollendeter Stromlinienform.

Formgebung und Sitzgefühl wecken Erinnerungen an einen Sportwagen aus

den 30er-Jahren, als sich wagemutige Männer in schweren Lederjacken mit offenen,

tollkühnen Boliden atemberaubende Rennen lieferten.

www.desede.ch

70

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


BITTE ZU

Tisch!

Natürlich ist das Essen ein wichtiger Teil einer Einladung. Aber

Freunde und Gäste möchten nicht nur mit einem vollen Bauch nach

Hause gehen, sondern auch mit schönen Erinnerungen, Inspirationen

und dem Gefühl, eine richtig entspannte Zeit verbracht zu haben.

Es lohnt sich also, den Tisch mit viel Liebe und einigen neuen,

tollen Stücken zu decken. Besonders stilvoll wirkt die Mischung von

Weiss und rustikaler Keramik. Gegensätze wie das elegante Service

von Jasper Conran auf pastellener, nicht glattgebügelter Leinenwäsche

oder das goldene Besteck Matisse zu puristisch skandinavischem

Geschirr ziehen sich an.

www.interio.ch

KOCHEND HEISSE

KRÖNUNG DES KOMFORTS

Der Original Kochend-Wasser-Hahn von Quooker hat mit seiner Einführung eine neue

Komfortdimension in die Küche gebracht: Bietet er doch jederzeit kaltes, warmes und

kochendes Wasser auf Knopfdruck aus nur einem Hahn. Dieser ist in verschiedenen

Stilrichtungen und Materialien erhältlich und jetzt als aktuelle Marktneuheit auch mit

einem ausziehbaren Zugauslauf für warmes und kaltes Wasser. Der Quooker Flex deckt

mit seinem kräftigen Wasserstrahl Einsatzbereiche ab, die ausserhalb der Reichweite

eines starren Hahnes liegen. So kann etwa Gemüse wie Kartoffeln & Co. im Spülbecken

rundum abgebraust werden. Kannen und Vasen, die nicht unter den Hahn passen, lassen

sich bequem auch von innen reinigen. Eimer können problemlos befüllt, die Spüle

selbst in jedem Winkel mit fliessendem Wasser erreicht werden. Eine wahre Innovation,

energiesparend, effizient, modern und sicher. So betreibt man heute eine Küche, sei

es im Büro, Restaurant oder zu Hause.

Mit Sicherheit innovativ

Wichtigstes Entwicklungskriterium gleichauf mit dem Benutzerkomfort ist die Sicherheit.

So ist der Zufluss von kochendem Wasser während der Benutzung des Zugauslaufs

automatisch blockiert. Dieses kann grundsätzlich nur bei eingefahrenem Flexschlauch

aus dem festen Hahn gezapft werden.

Bequem zum Zuge kommen

So flexibel wie sein Einsatzradius ist auch der Quooker Flex selbst. Er lässt sich problemlos

mit allen Wasserreservoir-Varianten kombinieren und eignet sich somit als ideale

Ergänzung zum PRO3-VAQ B, zum COMBI oder zum COMBI+.

1

Quooker – ein familiengeführter niederländischer Betrieb

Es begann im Jahre 1970 mit einer spontanen Eingebung und wuchs heran zu einer

Revolution: Ein Wasserhahn, aus dem auf Knopfdruck und im Handumdrehen direkt

100 °C kochendes Wasser kommt. Durch den

Ersatz des Wasserkochers und des Boilers ist

er platz-, energie-, wasser- und zeitsparend

zugleich. Dabei ist er 100 % sicher: Der Hahn

ist – im Gegensatz zum Wasserkocher – fest

mit der Arbeitsplatte verbunden, doppelwandig

und hat einen kindersicheren Druck-

Drehknopf. Der Quooker erfreut sich in vielen

Ländern seiner Beliebtheit – er ist bereits

in zehn europäischen Ländern verfügbar und

es wurden über 500 000 Quooker weltweit

verkauft.

www.quooker.ch

2

1 Quooker präsentiert: FLEX,

den weltweit ersten Kochend-

Wasser-Hahn mit Zugauslauf.

2 Niels und Walter Peteri, die

Söhne des Erfinders Henri Peteri,

führen das erfolgreiche Unternehmen

heute.

3 Optisch ist der Quooker Flex

mit zeitlos moderner, runder

Linienführung wahlweise

in Chrom oder Voll-Edelstahl-

Ausführung erhältlich.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 71

3


AMBIENTE & LIVING OUTDOOR

UNENDLICHE MÖGLICHKEITEN

NACHHALTIG & SINNVOLL

Nebst der Honigbiene vollbringen in der Schweiz über 600 Wildbienenarten täglich

Höchstleistungen in der Bestäubung unserer Nahrungsmittel und sorgen dafür, dass

unsere Ökosysteme im Gleichgewicht bleiben. Deshalb setzt Wildbiene + Partner eine

ganzheitliche Strategie für eine Zukunft mit Wildbienen um: Mit fundierter Aufklärungsarbeit,

aktiver und gezielter Vermehrung von Wildbienen und mit der Schaffung von

Wildbienenhabitaten wird massgeblich dazu beigetragen, dass die Bestäuber in der

Schweiz auch in Zukunft nicht verschwinden.

Mit einer Wildbienen-Patenschaft können Interessierte – ohne grossen Aufwand, im

eigenen Garten oder auf dem Balkon – einen Beitrag zur Verbesserung der Bestäubungssituation

leisten. Zu jedem schicken Wildbienen-Häuschen «BeeHome» erhält

man jährlich im Frühling 25 Bewohner. Das Schöne: Diese solitär lebenden Mauerbienen

sind super niedlich, stechen nicht und interessieren sich nicht fürs Essen oder

Süssgetränke, sind aber 300-mal effizienter als Honigbienen in der Bestäubung von

Obstblüten. Jeweils im Frühling schlüpfen die Wildbienen, bestäuben die Pflanzen in

ihrer Umgebung und vermehren sich. Die im BeeHome vermehrten Kokons können

Wildbiene + Partner dann im Herbst wieder zugestellt werden. Sie werden dort gepflegt,

fachgerecht überwintert und im nächsten Frühjahr von Schweizer Bauern für die Bestäubung

von Obst und Beeren eingesetzt.

www.wildbieneundpartner.ch

Mit «Summer Gleam» präsentiert ARIT, die Schweizer Kissen-Manufaktur,

ihre erste Outdoor-Kollektion mit drei Farbwelten, welche die

Lichtstimmung eines ganzen Sommertages nachempfinden. Die

multifunktionalen Kissen und Sitzmöbel befreien Wohnräume von

Grenzen und eröffnen neue Oasen in der urbanen Welt. Der gekonnte

Mix von Funktionalität, schönem Design sowie dem Mut zu

neuen Technologien und Materialien zeichnet die Produkte aus. In

der eigenen Produktion im luzernischen Eschenbach fertigt ARIT seit

über 40 Jahren hochwertige Wohntextilien. Seit jeher setzen

ARIT-Produkte Akzente in der Innenarchitektur und verschönern Lebensräume

drinnen und draussen.

www.arit.ch

40 JAHRE

HOCHWERTIGE

WOHNTEXTILIEN

PERFEKTE

INSZENIERUNG

Ob als Design- und Ambientefeuer, als Wärmequelle oder Grillstelle:

Der swissfirecube closeline von Ganz bietet 360° freie Sicht auf das

Feuer, geschützt hinter Keramikglas – unabhängig von Wind und

Wetter. Die trendige und stimmungsvolle Feuerstelle lässt sich elegant

in die moderne Garten- und Lounge-Architektur integrieren.

Dahinter steckt echte Schweizer Handwerksarbeit, die das Feuer

perfekt in Szene setzt.

www.swissfirecube.ch

72 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


YOGA FITNESS

IN DER RUHE

LIEGT DIE KRAFT

Angespannt, verkrampft? Probieren Sie’s mal indisch:

Yoga ist Entspannung für Körper und Geist.

7

9

5

3

8

2

6

4

1

1 Für Workouts mit moderater Intensität: Femininer Soft Sport-BH von Odlo, CHF 50.– | 2 Inhale, exhale: Yoga Matte von Yoga Design Lab*, CHF 99.90 |

3 Vertreibt böse Gedanken: Räucherstäbchen von Bodha*, CHF 39.90 | 4 Gegen den Durst: Tee-Thermosflasche von Qwetch*, CHF 44.90 |

5 Rolling like a ball: Faszienrolle von Blackroll*, CHF 49.90 | 6 Duftes Shavasana: Aroma-Augenkissen von Bodha*, CHF 49.90 |

7 44 Basic-Asanas für Einsteiger: «Yoga for EveryBody» von Inge Schöps, ca. CHF 11.60 | 8 Schenkt positive Energie: Eau de Karma Happiness

von Thomas Sabo, ab CHF 39.– | 9 Anti-Aging, Detoxhelfer und Entgiftungselixier: Black Water von Beneva, CHF 27.– (6er-Pack)

*U. a. bei Globus erhältlich.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 73


DESTINATION KORSIKA

die vielfältige

mittelmeerinsel

Weisse Sandstrände, kristallklares Wasser und

schneebedeckte Berge zeigen die breite Vielfalt von

Korsika. Die Insel der Schönheit, wie die Korsen ihre

Heimat nennen, bietet neben wunderschönen

Landschaften, Flüssen und sogar 43 Gletscherseen

auch etliche kulinarische Köstlichkeiten.

Text & Fotos: Beat Eglin (Fotoshopper.ch)

74 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017

1


2 3

Korsika liegt südwestlich von Pisa, 83 Kilometer vom

Festland entfernt, und nur 12 Kilometer nördlich von Sardinien.

Politisch gehört die Insel zu Frankreich, hat aber

einen Sonderstatus. Mit 322 000 Einwohnern und

8 680 km 2 ist sie die viertgrösste Mittelmeerinsel. Unter

dem Meeresspiegel ragt die Insel bis 2 500 Meter in die

Tiefe. Der Monte Cinto ist mit 2 706 Metern der höchste

Berg. Sechs weitere Berge erreichen Höhen von über

2 300 Metern. Durch die unzähligen Buchten zieht sich

die Küste über 1 000 Kilometer um die Insel. Obwohl Korsika

felsig und gebirgig ist, besteht ein Drittel der Küste

aus Sandstrand. Es herrscht ein typisches Mittelmeerklima

mit eher wenig Regen und Sommertemperaturen

im Juli und August bis 28 Grad sowie Wassertemperaturen

von 22 bis 24 Grad. Die schönsten Reisezeiten

sind der Frühling, wenn die Macchia blüht und ihren Duft

verteilt, sowie der Herbst mit den bunt gefärbten Buchen-

und Kastanienwäldern. Korsika hat eine über tausendjährige

italienische Geschichte. Viele Korsen fühlen

sich deshalb Italien mehr verbunden als Frankreich, obwohl

sie in der Schule in französischer Sprache und Kultur

unterrichtet werden. Im Innern sind sie aber weder

Franzosen noch Italiener, sondern Insulaner mit ihren Eigenheiten.

Für unsere Korsika-Reise flogen wir ab Bern nach Calvi

und retour von der Hauptstadt Ajaccio nach Basel. Calvi

liegt an der Nordwestküste der Insel und bietet in ihrer

Umgebung genügend Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten.

Die Stadt heisst auch Perle des Nordens

und wird ihrem Ruf durchaus gerecht. Von der Wallfahrtskapelle

Madonna de la Serra (216 m) hat man einen

fantastischen Blick über die Stadt, das Meer, das Calenzana-Tal

und das Massiv des Monte Cinto. Tragen Sie gute

Schuhe, wenn Sie den schönen Weg zu Fuss machen.

1 Die rötlichen Felsformationen

der Calanche

de Piana gehören zum

Weltnaturerbe.

2 Unterwegs mit dem

Bike nach Belgodère.

3 Blühende Kakteen.

Dies gilt für alle Wanderungen in Korsika. Die Bergwege

sind steinig, felsig und manchmal auch glitschig. Unterwegs

sehen Sie bunte Blumen, blühende Kakteen, und

der Wind weht Ihnen den angenehmen Duft der Mittelmeer-Strohblume

(Helichrysum stoechas) in die Nase.

Beim Hafen thront hoch über der Stadt die Zitadelle aus

dem Mittelalter. Schmale, verwinkelte Gassen laden zum

Bummeln und Verweilen ein und führen von der

Oberstadt zum Monument. Sie ist das Wahrzeichen von

Calvi und bietet einen herrlichen Blick auf den Golf und

den berühmtesten Yachthafen von Korsika. Der Strand

in der Bucht von Calvi hat schönen weissen Sand

und das Meer ist lange flach, ideal für Kinder.

Vom nördlichen Nachbarort Lumio führt ein

Wanderweg zum verlassenen Dorf Occi.

Der Weg ist steinig und gut ausgeschildert.

Auch hier geniesst man

die Pflanzenwelt, bizarre Felsformationen

und immer wieder die

Aussicht aufs Meer. Lohnenswert

ist ein Besuch von

Sant‘ Antonio (ca. 8 km

von Lumio).

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

75


DESTINATION KORSIKA

Hinreise

Einfach und schnell erreichen Sie die französische

Insel mit dem Flugzeug ab Zürich, Bern

oder Basel. Je nach Zielort dauert der Flug

etwa 1 ½ Stunden. Flughäfen gibt es in der

Hauptstadt Ajaccio (Westen), in Calvi (Nordwesten),

Figari (Süden) und Bastia im Norden.

Wesentlich mehr Zeit brauchen Sie für die

Reise mit dem eigenen Auto. Die Fahrt an die

Küste und die Überfahrt mit der Fähre kosten

einen Ferientag. Ohne Vorreservation der

Fähre sollten Sie die Anreise nicht riskieren.

1

2

Wanderungen

Idealerweise schliessen Sie sich

einer geführten Wandergruppe an.

Sie müssen sich dann um nichts

kümmern und haben einen erfahrenen

Guide zur Seite. Die Wege

sind oft ungenügend markiert. Die

Wanderer helfen sich gegenseitig

durch das Errichten von Steinmännchen.

Unterkünfte

Übernachtungsmöglichkeiten gibt

es für jedes Budget. Von Erstklasshotels

mit Preisen ab 160 Franken

pro Nacht über einfachere Hotels

oder Pensionen bis zum Campingplatz

oder dem Bungalow-Feriendorf

«Störrischer Esel» des Reiseveranstalters

Rhomberg wird die

ganze Bandbreite angeboten.

1 Zu Fuss

von Madonna

de la Serra

nach Calvi.

2 Herrliche

Strände

im kleinen

Badeort

L‘Île-Rousse.

California

meets Baden

NEUE KOLLEKTION 2017

Banana Moon Swimwear | Bahnhofstrasse 46 | 5400 Baden

Tel. 079 830 99 70

76

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Es soll eines der schönsten Dörfer Korsikas sein. Wenn

man mit dem Auto durch die Berge fährt, entdeckt man

immer wieder kleine Dörfer, die plötzlich in der Wildnis

auftauchen. Nehmen Sie sich Zeit für einen Rundgang

und stärken Sie sich im lokalen Restaurant. Es lohnt sich.

Wenn Sie mit einem Bike unterwegs sind, entdecken Sie

auf langsame Art noch viel mehr von der Insel, bevor Sie

sich auf die rasante Abfahrt von einem der Berge an die

Küste machen. Geführte Touren bringen Sie sicher an Ihren

Zielort und Begleitfahrzeuge transportieren die Räder

auf Wunsch an den Ausgangspunkt in der Höhe. Vom

Col de Battaglia (1 100 m, 50 km von Calvi) führt eine

schöne Route über Olmi-Capella und Palasca nach Belgodère

(300 m). Dort wartet der Bus und zum Mittagessen

sind Sie rechtzeitig im charmanten Ferienort und

Hafenstädtchen L‘Île-Rousse. Der Ort in der Balagne mit

seinen roten Felsen wird von einem Gebirge vor den kühlen

Mistralwinden aus dem Norden geschützt und gehört

zu den wärmsten Plätzen Korsikas. Ein gemütlicher Spaziergang

der Promenade entlang führt zum Bahnhof. Für

nur 6 Euro fahren Sie mit dem Bummler der malerischen

Küste entlang zurück nach Calvi. Unterwegs entdecken

Sie viele kleine Orte und versteckte Sandstrände, die

zum Besuch einladen.

3

Die Fahrt zum Flughafen der Hauptstadt Ajaccio am letzten

Reisetag dauert über die schnellste Route im Landesinneren

3 Stunden. 10 km kürzer und 40 Minuten

länger ist die Tour entlang der Küste. Bei schönem

Wetter lohnt sich die zusätzliche Zeit. Wenn man verschiedene

Stopps einschaltet, wird die Fahrt zu einer

Halb tages- oder sogar Tagestour. Die malerische und

gewundene Küstenstrasse zählt zu den besten Touren

von Korsika. Ein schöner Kiesstrand lädt in Galéria und

an anderen Orten zum ersten Bad ein. Die bizarren,

rötlichen Granit-Felsformationen Calanche de Piana bei

Porto gehören zum Weltnaturerbe und beeindrucken

jeden Besucher. Vom Touristenort Porto können Sie die

Naturwunder auch mit dem Schiff erkunden. Eine

Stunde genügt. Bei längeren Touren gibt es eine Pause

bei einem Restaurant mit Souvenirshop.

Entdecken Sie die vielfältige Insel mit ihren freundlichen,

manchmal auch eigenartigen Bewohnern selbst.

Es wird sicher nicht Ihr einziger Besuch auf Korsika sein.

Ideal ist ein Mietwagen, wenn Sie Ausflüge oder eine

Rundreise planen und keine geführten Touren buchen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel sind nicht auf den Tourismus

ausgerichtet.

www.visit-corsica.com

www.toute-la-corse.com

Weitere Bilder und Filme:

www.fotoshopper.ch

4

3 Die Zitadelle –

das Wahrzeichen

von Calvi.

4 Rundblick vom

verlassenen Dorf Occi.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 77


FRAGRANCES FRÜHLING 2017

Parfum-Lieblinge im

Frühling

«Frühling lässt sein blaues Band

wieder flattern durch die Lüfte;

süsse, wohlbekannte Düfte

streifen ahnungsvoll das Land.»

Eduard Mörike beschreibt treffend, was für uns mit das Schönste am Frühling ist: der Duft.

Ein Duft nach bunten Blumen, frischen Früchten und spritzigen, belebenden Noten.

Unsere Parfums fangen diese Gerüche ein und sorgen garantiert für Frühlingsgefühle!

Text: Karin Schmidt

1

RAFFINIERT

Peonia Nobile Special Edition von Acqua di Parma spiegelt

Lebensfreude pur wider und ist streng limitiert. Die

vibrierenden Noten von schwarzem Pfeffer, weicher

Himbeere und intensiven Pfingstrosen machen Lust auf

den Frühling – und die Liebe, ca. CHF 225.–

2SINNLICH

Als Neuinterpretation des Signature Eau de Parfums

steht Eau Sensuelle von Bottega Veneta für eine unerwartete

und weichere Seite der Weiblichkeit. Eine frische

Pfirsichnote sowie ein luxuriöser Wildleder-Akkord

geben dem intensiven ledrig-floralen Chypre-Duft eine

einzigartige und fröhliche Wendung, ab ca. CHF 98.–

78

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


KRIBBELND

3

Liebliches Maiglöckchen, benetzt von frischen Morgentautropfen,

auf einer Basis von würzigem Akigalawood:

Mit Miu Miu L’Eau Bleue schuf Parfümeurin

Daniela Andrier einen Duft, der das Gefühl des Frühlingsanfangs

wiedergibt und mit zarten, grünen Aromen

die Sinne berührt, ab ca. CHF 84.–

4WEIBLICH

Kreiert von zwei Frauen, Anne Flipo und Domitille Bertier,

offenbart Love Story Eau Sensuelle von Chloé eine

weitere Facette der Orangenblüte, dem charakteristischem

Duft der Chloé Love Story Linie. Ihre Sinnlichkeit

wird von einem Akkord aus Sandelholz veredelt, der –

samtig und leicht milchig – dem eleganten Duft Tiefe

verleiht, ab ca. CHF 98.–

5

FASZINIEREND

2017 schmückt sich der Flakon der Collector Edition von

Sì Rose Signature mit einem filigranen seidigen Bändchen

in zartem Rosa. Das Eau de Parfum von Giorgio

Armani verführt mit einem zweifachen Rosen-Akkord,

der sich inmitten eines unerwarteten Hauchs von Chypre

entfaltet, ab ca. CHF 123.–

6VERFÜHREND

Poison Girl von Dior ist rund um eine Dualität von Hitze

und Kälte komponiert. Das Eau de Toilette sorgt mit einer

Kopfnote aus Zitrusfrüchten für einen fulminanten

Auftakt, bleibt an der Seite einer kraftvollen floralen

Herznote bestehen, bevor es von einer vanilleartigen

Tonkabohne umhüllt wird, ab ca. CHF 79.–

7

VIBRIEREND

Suchtfaktor direkt auf der Haut: Rose Extase von Nina

Ricci umschlingt den sinnlichen Traum einer Frau. Eng

aneinandergeschmiegt, komponieren Akkorde von Rosenabsolue,

prickelnder Himbeere, sinnlichem Moschus

und hellen Hölzern ein Eau de Toilette Sensuelle, das

vor Verlangen vibriert, ab ca. CHF 63.90

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 79


FRAGRANCES FRÜHLING 2017

8

LEIDENSCHAFTLICH

Das Haute-Couture-Label Maison Margiela präsentiert mit

Replica die erste Duft-Kollektion unter der kreativen Leitung

von John Galliano. Jedes der vier Parfums ist von einem

Traum inspiriert und weckt mit unerwarteten Kombinationen

die Leidenschaft für das Imaginäre, je ca. CHF 135.–

9GÖTTLICH

Komplex und schön zugleich – Olympéa Intense von

Paco Rabanne ist ein sinnlich-orientalischer Duft mit

einer magischen Wirkung auf der Basis von Orangenblüte

mit der Würze von weissem Pfeffer und einem salzigen

Amber-Vanille-Akkord, ab ca. CHF 74.–

10

ÜBERWÄLTIGEND

Ein Duft im oszillierenden Spannungsfeld zwischen Chic

und Rock. Black Opium Floral Shock von Yves Saint

Laurent ist ein überwältigend frischer, intensiv belebender

Duft und wirkt so explosiv wie ein praller

Strauss frischer Blüten, ab ca. CHF 91.–

11

FACETTENREICH

Izia von Sisley ist eine Begegnung mit einer Rose, die

nur für eine kurze Zeit blüht. Raffinierte Kopfnoten von

weisser Bergamotte aus Kalabrien, die Herznoten blumig

und luftig, umhüllt von einer holzigen Basisnote

mit pudrigen Moschusaromen. Izia ist sinnlich, lebendig,

erfrischend, lang anhaltend und vereint Generationen

von Frauen, ab ca. CHF 100.–

12

LUFTIG

Viktor & Rolf überraschen die Duftwelt mit einem

neuen Kapitel der Flowerbomb-Saga: mit Flowerbomb

Bloom. Zwar verleugnet das Eau de Toilette nicht seine

Treue zum Original, doch bringt der fruchtig-florientale

Duft ganz neuen, frischen Wind – es atmet das Erblühen

des ersehnten Frühlings, ab ca. CHF 115.–

80

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


FRÜHLING 2017 FRAGRANCES

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

81


Haartipps

by Reto Holzer

Immer Conditioner benutzen oder die Haare doch besser

nur mit Wasser waschen? Haarstylist und Phyto-Experte

Reto Holzer erklärt fünf Mythen zu kaputten und trockenen

Haaren.

Für gepflegtes Haar sollte man Conditioner verwenden.

JA, unbedingt! Conditioner verschliesst die oberste Schuppenschicht

des Haares, verleiht intensiven Glanz, ein seidiges Haargefühl und erleichtert

das Kämmen spürbar. Ohne Conditioner werden Haare schnell

trocken, brüchig und teilweise sogar kaputt.

Menschen mit feinen Haaren sollten keinen Conditioner verwenden.

NEIN, das ist ein Mythos. Conditioner sollte auch bei feinen Haaren benutzt

werden. Wichtig: Nur auf die Haarspitzen auftragen und gut mit

Wasser ausspülen. So hängt auch feines Haar nicht schwer und leblos

herunter.

Nach dem Winter sind die Haare kaputter als im Sommer.

Haare können nach dem Winter trockener sein. Kälte und Heizungsluft

entziehen der Haut und den Haaren die Feuchtigkeit. Meinen Kunden

rate ich, im Winter einmal in der Woche eine Haarmaske zu verwenden.

Wie pflegt man trockene oder kaputte Haare am besten?

In einem ersten Schritt sollte man mit einer Intensiv-Pflege starten, die

tief ins Haar eindringt und die innerste Schicht – das Haargerüst – stärkt

(z. B. Phyto-Elixir leichtes Öl für eine intensive Regeneration). Danach

müssen die Wasserbrücken im Haar gekräftigt werden, denn so bleiben

Pflegestoffe besser drin. Dazu eignet sich beispielsweise das Phytokératine

Extrême Shampoo optimal. Gefolgt wird dieser Schritt durch

ein Haartreatment mit viel Feuchtigkeit und Proteinen – wie zum Beispiel

der Phytokératine Extrême Maske. Zum Schluss sollte nicht auf

Conditioner verzichtet werden, denn dieser schliesst die Schuppenschicht

ab und gibt dem Haar wieder eine schöne, glänzende Oberfläche.

Bei kaputten Haaren hilft nur noch abschneiden.

JA, abschneiden ist sicher die effektivste und schnellste Lösung. Mit guter

Haarpflege kann das Haar aber auch schon etwas repariert werden.

Die brüchigen Spitzen sollten jedoch regelmässig geschnitten werden.

Kaputte Haare sollten weniger gewaschen werden. Ein tägliches Waschen

ist sehr schädlich.

JA, das ist tatsächlich so. Lange, trockene Haare sollte man nicht zu oft

waschen, da diese dadurch noch mehr austrocknen. Wer sie dennoch

viel wäscht, sollte auf Produkte mit viel Feuchtigkeit und Protein achten.

Zusätzlich sollten zwingend pflegende Treatments und Conditioners

verwendet werden.

Reto Holzer,

Coiffeur, Zürich,

www.retoholzer.ch

82

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


NEWS & TRENDS HAIR

«Haare sind

lebendig und

kostbar. Sie mit

Respekt zu

behandeln, ist

unsere

Aufgabe.»

Patrick Alès, Gründer Phyto Paris

Spray it,

Baby!

MOROCCANOIL DRY TEXTURE SPRAY, CHF 35.–

Das neue, mit Arganöl angereicherte, ultra-feine Trockenspray

eignet sich für alle Haartypen. Es schenkt langanhaltendes

Volumen und ist das perfekte Finishing-Produkt für

einen Undone-Look.

RAUSCH HAIRSPRAY FLEXIBLE

(NON-AEROSOL), CA. CHF 13.50

Sorgt für ein natürliches Finish und lässt auch die Definition

einzelner Haarpartien zu. Gibt es auch in der umweltfreundlichen

Refill-Variante.

Mit der Linie Phytokératine Extrême mit pflanzlichem Keratin

– bestehend aus Shampoo, Maske und Leave-In-Pflege – hat

Phyto Paris eine Premium-Linie für ultra-strapaziertes Haar

entwickelt. Die 18 Aminosäuren sind in ihrer Struktur dem

natürlichen Keratin nachempfunden und können so tief ins

Haar eindringen und eine ultimative Haar-Reparatur bewirken.

Daneben versorgen die pflanzlichen Aktivstoffe Sapote-Butter

und Baobab-Öl das geschädigte Haar mit essentiellen Fettsäuren

und schenken Seidenglanz. Das Ergebnis sind kräftige,

geschmeidige Haare voller Glanz und zurückgewonnener

Spannkraft.

PHYTOKÉRATINE EXTRÊME LEAVE-IN CREAM, CHF 34.90

PHYTOKÉRATINE EXTRÊME SHAMPOO, CHF 24.90

PHYTOKÉRATINE EXTRÊME MASKE, CHF 49.90

BATISTE «BLUSH», CHF 8.90

Sind die Haare nach einem kalten Tag im Schnee mit Mütze

zerzaust oder ist die Frisur nach dem Tragen eines Helms

feucht und plattgedrückt? Hier hilft das Trockenshampoo

sofort. Schon wenige Spritzer lassen die Haare voluminöser

wirken, verleihen ihnen einen frischen Duft und reduzieren

leicht fettende Stellen am Ansatz.

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

83


BEAUTY COLOUR CORRECTING & CONCEALERS

DIE MAGIE

DER FARBEN

Das kennen wir doch aus dem Kunstunterricht: Im Farbkreis

entgegengesetzte Nuancen heben sich einfach auf. Gut,

dass es auch beim Make-up so funktioniert: Statt bunte

Punkte im Gesicht zu hinterlassen, bringen Farb-Korrektoren

Rötungen, Augenschatten & Co. zum Verschwinden.

Text: Karin Schmidt

Bubble Edition

Make-up-Ei von

beautyblender,

ca. CHF 18.90

Candleglow

Concealer and

Highlighter

von laura mercier,

ca. EURO 32.–

Dauerhaft gerötete Wangen, dunkle Ringe unter den Augen oder Hautflecken

– diese Probleme nerven gewaltig! Eine neue Make-up-Generation

verspricht einen ebenmässigen Hautton, sodass die Makel darunter verschwinden.

Die Farbtheorie besagt, dass man jede unerwünschte Farbe durch den genau

entgegengesetzten Farbton ausgleichen kann. Deshalb gibt es eine

ganze Reihe bunter Produkte, die helfen können, Pigmentflecken und geplatzten

Äderchen die Stirn zu bieten, indem sie den Hautton ausbalancieren.

Man kann damit zwar nicht jedes Hautproblem lösen, aber bei kleinen

Macken oder einem übernächtigten Teint kann farbausgleichendes

Make-up Wunder wirken.

Colour Correcting:

Farbkorrektur aus der Tube

Grundlegendes sollte man über Colour Correcting wissen: Grün und Gelb

können Hautrötungen verschwinden lassen, zum Beispiel Unreinheiten

oder Rosazea auf hellem Teint, während Rot, Pfirsich- und Orangetöne

dunkle Augenringe aufheben. Ist der Teint fahl, sind Rosa, Violett und Lila

die besten Farben. Wenn die Haut etwas dunkler ist, leidet sie vermutlich

eher unter Hyperpigmentierung und Verfärbungen. Dem kann man mit

Orange-, Pfirsich-, Hummer- oder anderen neutralisierenden Farben entgegenwirken,

um einen ebenmässigeren Teint zu erzielen.

Colour Correct

Concealer

Palette von KIKO,

ca. CHF 18.90

Colour Correction

Powder von

Dr. Hauschka,

ca. EURO 16.–

Lights Powder

Illuminator von

Shiseido, CHF 63.–

84

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Corrector oder Concealer?

Colour-Corrector-Produkte unterscheiden sich von Concealern, weil sie,

statt nur abzudecken, auch Farbdifferenzen ausgleichen und den unerwünschten

Ton neutralisieren. Dunkle Augenringe beispielsweise können

mit einem Rot- oder Orangeton korrigiert werden, da es der betreffenden

Region den Blauanteil entzieht. Danach überschminkt man die Stelle mit

Liquid Foundation im passenden Ton oder mit einem Sheer Concealer.

Sheer, also besonders leicht, sollte er sein, damit sich die mehreren

Make-up-Lagen nicht zu dick auf die Haut legen, was vor allem unter den

Augen unschön wirkt.

Rötungen reduzieren

Ob Rosazea, Unreinheiten oder einfach nur geröteten Wangen: Grün ist

die Komplementärfarbe von Rot. Deshalb «schlucken» leicht grünlich getönte

Concealer Rötungen durch rote Äderchen oder Stressflecken optisch.

Am besten hauchdünn auf die roten Stellen auftupfen und zu den

Rändern hin ein wenig ausblenden. Auch mit einem Corrector in Pink, Flieder

oder Grün kann man gegensteuern. Den Corrector immer mit leichter

Hand und in dünnen Schichten auftragen, damit er nicht durch die Foundation

durchschimmert.

TIPP: Mit einem Make-up-Schwämmchen lassen sich Anti-Rot-Concealer

an schwierigen Stellen wie den Nasenflügeln besonders exakt einarbeiten.

Dunkle Augenringe aufhellen

Wenn die Region unter den Augen ein Problem darstellt, sind Farben wie

Pink, Orange, Rot, Pfirsich oder Hummer die Lösung. Tupfen Sie ein wenig

von Ihrem Corrector unter die Augen. Wenn Sie darüber Concealer

oder Foundation auftragen, sollte das Problem behoben sein. Je nach Unterton

der Schatten verschwinden bläuliche Augenringe am besten mit

einem roséstichigen Concealer, für eher olivfarbene Verfärbungen sind

gelbliche Töne ideal. Diese Nuancen eignen sich auch, um Hyperpigmentierung

bei Narben oder durch Sonnenschäden zu kaschieren.

TIPP: Niemals eine zu helle Nuance für Augenschatten verwenden, das

sorgt für einen unfreiwilligen Ich-war-im-Skiurlaub-Look.

Fahle Haut erstrahlen lassen

Ein fahler Hautton fällt am meisten an den Wangen auf. Lila oder Flieder

entzieht der Haut den Gelbanteil, was den Teint beim Schminken frischer

macht. Tragen Sie eine ganz dünne Schicht des Correctors auf, bevor Sie

vorsichtig die Foundation benutzen.

TIPP: Zum Fixieren des makellosen Teints mit einem Beauty Blender oder

einem flachen Foundationpinsel Transparentpuder darüber geben.

Little Beauty

Angels Colour

Correcting

Concealer Palette

von Essence,

ca. EURO 3.30

Soft Matte

Complete

Concealer

von NARS,

CHF 43.20

Backlight Targeted

Colour Corrector von

BECCA, CHF 27.–

85


Blau wie die

Nacht

Der neue Herrenduft

«bleu noir» von Narciso

Rodriguez ist

cool, markant und besitzt eine grosse Tiefe

sowie Individualität. Der Duft ist verführerisch

und vermittelt ein neues Bild von

männlicher Sinnlichkeit. Die Herznote

Moschus wird in frische, grüne Duftnoten

eingebettet. Diese Kreation erfasst den Inbegriff

moderner Männer und kann süchtig

machen (ab ca. CHF 40.–).

Der Armani-Code

Absoluter Chic. Ausdrucksstark und unwiderstehlich

- das ist Armani Code Colonia von Giorgio

Armani: Ein sehr zurückhaltender, entspannter

«Casual»-Duft, der nicht provoziert und mit seinen

hochwertigen Ingredienzien ein Erlebnis von

reiner Qualität vermittelt. Bergamotte, Mandarine

und Rosa Pfeffer bilden die Kopfnote, Orangenblüte

und Muskatellersalbei sind für die Herznote

veratwortlich (ab ca. CHF 74.–).

Einfach bombastisch

Präzision fängt

bei der Creme an

Um sie kommt dieses Frühjahr

wohl kaum einer herum: Die Bomberjacke

Artisan aus dem Hause

Victorinox (CHF 499.–, erhältlich in

Grau oder Schwarz). Ob elegant,

sportlich oder légère kombiniert,

das hippe Stück macht stets eine

gute Figur. Victorinox präsentiert

die Bomberjacke in der SS17-Kollektion

im lässigen Casual-Outfit mit

Stoffhose und buntem Poloshirt

dazu.

Kiehl‘s weiss, was Männerhaut braucht - und präsentiert

jetzt eine Rasier-Lotion, die gleichzeitig schützt und

pflegt. Die Gel-Lotion «Close-Shavers» Squadron TM

Smooth Glider lässt die Klinge schmerzfrei und wie

von selbst über die Haut gleiten und bürgt für volle

Kontrolle über die Präzision der Rasur (ab CHF 12.–).

Duschen

mit Doppeleffekt

Biotherm Homme bringt mit

Day Control Body Shower

Deodorant das erste Duschgel

mit 24 Stunden Deo-Effekt.

So lässt sich Körpergeruch

schon beim Duschen

erfolgreich bekämpfen. Die

Smart-Protect-Technology

sorgt für extrem effizienten

und lang anhaltenden sowie

erfrischenden Deo-Schutz (ab

CHF 33.–).

Ölwechsel

für den Bart

Männer neigen oft dazu, dem

Bart zu wenig Aufmerksamkeit

und Pflege zu schenken. Jetzt

kommt die Rettung. Mit der federleichten

Formel von Kiehl‘s

Grooming Solutions Nourishing

Beard Grooming Oil wird das

Barthaar geschmeidiger, sanfter

und baut gleichzeitig die trockene

Haut darunter auf – mit

sicht- und spür baren Resultaten

(ab CHF 33.–).

Im Westen viel Neues

Der Bulleit Frontier Whiskey (ab ca. CHF 37.–/70 cl) beeindruckt mit seiner

unvergleichlichen Würze und Komplexität. Nur qualitativ erstklassige

Zutaten sind gut genug für diesen köstlichen, komplexen Bourbon.

Seine Subtilität und Komplexität verdankt Bulleit einer ganz speziellen

Mischung aus Roggen, Weizen und Gerstenmalz sowie einigen speziellen

Hefestämmen und natürlich dem reinen, durch Kalkstein gefilterten

Wasser aus Kentucky. In diesem Whiskey kommt die raue Natur, aus

der er stammt, zum Ausdruck. Der BULLEIT Frontier Whiskey beeindruckte

auch die Besucher an der Man's World in Zürich, wo er in einem

nachgebildeten Saloon ganz im Wild West Style präsentiert wurde.

86 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


NEWS & TRENDS MEN’S CORNER

Scharfe Tatoos

Funktional, formvollendet und individuell – Deejo ist viel

mehr als nur ein Taschenmesser. Die Kollektion wurde mit

Motiven lasergraviert, die von einer auf Lifestyle-Themen

spezialisierten Pariser Agentur gestaltet werden. Die

37 Gramm leichten Taschenmesser verfügen über eine

9,5 cm lange Klinge, die zuverlässig per Liner-Lock

Sicherheitssperre arretiert werden kann. Die

Klinge aus rostfreiem AISI 420er Edelstahl

kommt wahlweise in Hochglanz und mit einer

schwarzen oder grauen Titan-Beschichtung.

Komplementiert wird das Design durch

einen 11 cm langen Griff mit einer Verkleidung

optional aus Wacholder-,

Grenadill- oder Rosenholz sowie aus

Poly carbonat in unterschiedlichen

Farben. Zum Lieferumfang gehören

ein Gürtelclip, ein Mikrofaser-Etui

sowie die innovative Deejo-Box. Das Messer

geht ab CHF 59.90 über die Ladentheke.

LEDER IST trendy

BULLFROG präsentiert seine erste Leder-Accessoires-

Kollektion, bestehend aus 4 essentiellen Artikeln. Ein

Brillenetui mit Verschluss und doppelter Tasche

für Noten, Kredit- oder Visitenkarten

(CHF 59.–), eine Passhülle mit Innenfach

und Einschiebefächern für Reisedokumente

(CHF 69.–), ein Kreditkartenetui

mit Fächern für Kreditkarten, Quittungen

und mehr (CHF 45.–) sowie ein Portemonnaie

mit sechs Kreditkartenfächern

und vier weiteren Einschiebefächern

(CHF 69.–). Hergestellt werden die Accessoires aus

reinem Rindsleder und sind dezent mit dem BULL-

FROG-Logo versehen.

its nice

to be a

«Bad Boy»

Eine Waffe zum

Verführen

Azzaro WANTED ist ein Duft mit Strahlkraft,

ausgewogen und begehrenswert. Holzige

Vetiver-Akkorde sonnen sich in frischen

Gewürzen wie Kardamom und leuchtenden

Zitrusnoten. Nur edle Stoffe, die aus nachhaltigen

Entwicklungsprojekten stammen, fanden

hier Verwendung: Kardamom aus Guatemala,

Vetiver aus Haiti und die Tonkabohne

aus Brasilien. Der extravagante Flakon aus

blitzendem Metall, ähnlich eines drehbaren

Pistolen-Zylinders, ist ein echtes Sammlerstück!

Elegant, gewagt, stimmig, kostbar – ein

Symbol für Freiheit und Männlichkeit (ab ca.

CHF 50.–).

Mit seiner kühnen und eleganten olfaktorischen

Signatur ist Bad der erste Duft

von Diesel, der Noten von Tabak und

Kaviar miteinander kombiniert, um eine

berauschen de, pulsierende und doch

frische Holzigkeit zu erzeugen. Der verführerisch

maskulin wirkende Flakon

scheint in körniges Leder gehüllt zu sein

und spielt auf die klassische Biker-Jacke

an (ab ca. CHF 63.–).

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 87


Heimatgefühle

mitten in

Moskau

Im Hotel Metropol in Moskau stieg jahrzehntelang ab,

was Rang und Namen hatte. Heute sorgt ein Schweizer

dafür, dass das historische Juwel wieder zu seiner alten

Grösse findet. Darüber hinaus ist Dominique Godat ein

Direktor, der sein «letztes Hemd» für seine Gäste hergibt.

Text: Karin Schmidt

88 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


METROPOL, MOSKAU HOTEL

«Doch endlich winkt das Ziel: Im Schimmer der weissen

Mauern leuchtend nah, in goldner Kreuzeskuppeln

Flimmer liegt gross und herrlich Moskau da!» Alexander

Puschkins viel zitierter Vers verliert nicht an Zauber.

Auf mich jedenfalls üben der prächtige Kreml und

die eindrücklichen Kathedralen Moskaus eine grosse

Anziehung aus. Doch leider muss ich mich mit Geduld

wappnen, bevor ich die märchenhaften goldenen

Zwiebeltürme der Kirchen aus der Zarenzeit erspähen

kann: Zuerst kam mein Gepäck auf dem Flug mit Swiss

von Zürich nach Moskau nicht mit, was für zwei qualvolle

Stunden mit Anstehen und Ausfüllen von Formularen

sorgte. Und jetzt geht seit rund zwanzig Minuten

nichts mehr

1 auf der Fahrt

vom Flughafen

Domodedowo

in Moskaus Innenstadt.

«Der

Präsident hat

Feierabend»,

erklärt uns der

Taxifahrer mit

ausdruckloser

Miene. Bei uns

wäre diese

Szene undenkbar:

Mitten im Berufsverkehr schwärmen Polizisten

aus, sperren die Durchgangsstrassen und legen den

Verkehr lahm. Blaue und rote Warnleuchten flackern,

und ein Schwarm schwarzer Geländewagen – in ihrer

Mitte eine gepanzerte S-Klasse mit der russischen

Standarte am rechten Kotflügel – jagt heran. So zügig

wie Wladimir Putin kommt in Moskau keiner durch die

Rushhour. Leider auch wir nicht.

RUSSISCH-SCHWEIZERISCHE GASTFREUNDSCHAFT

Nach einer Stunde «Stop-and-go» erreichen wir

schliesslich unser Ziel: das geschichtsträchtige Hotel

Metropol, einst Hotspot der heutigen Weltmetropole.

Nur ein paar Schritte trennen den imposanten Jugendstilbau

vom Bolschoi-Theater, der Kreml liegt in Sichtweite,

das Kaufhaus GUM, die luxuriösen

Fussgänger-Zonen und der

U-Bahnhof Teatralnaya sind auch

nur ein paar Minuten entfernt. Viel

günstiger kann ein Moskauer Hotel

kaum liegen. «Grüezi und herzlich

willkomme im Metropol», werde

ich von Dominique Godat in perfektem

«Schwizerdütsch» begrüsst.

Dass die Direktion in den

Händen des 59-jährigen Schweizers

liegt, kommt nicht von ungefähr.

Der jetzige Besitzer des Metropols

hat nur ein Ziel: Das

Fünf-Sterne-Haus wieder unangefochten

zur Nummer eins in Moskau

zu machen. Dabei setzt er auf

die sprichwörtliche Kompetenz der

Schweizer Luxushotellerie und

übertrug das Amt des VR-Präsidenten

Michel Rey, dem ehemaligen

Hoteldirektor des Baur au Lac

in Zürich. Dieser holte im August 2013 Dominique Godat

an Bord. Godats Leistungsausweis – er waltete

über 11 Jahre als Direktor des berühmten Kulm Hotel

in St. Moritz – und seine typisch schweizerische Ruhe

und Gelassenheit kommen ihm beim Unterfangen, das

geschichtsträchtige Haus wieder an die Weltspitze heranzuführen,

zugute. Um sein Ziel zu erreichen, setzt

er auf seine rund 400 Mitarbeiter und auf seine langjährige

Erfahrung: «Ich suche motivierte Mitarbeiter

und zeige ihnen, wie man Service und Hospitality auf

höchstem Niveau zelebriert. Sie sollen stolz sein, im

bedeutendsten Hotel der Stadt arbeiten zu dürfen.»

Dem Ziel, wieder die Nummer eins zu werden, ist Godat

in seinen knapp vier Jahren «Amtszeit» ein gutes

Stück näher gekommen – und das bei laufendem Umbau.

Dieser war auch bitter nötig. Als die Stadt Moskau

das Hotel im Rahmen eines Privatisierungsprogramms

2012 versteigerte, liess sich der Glanz von

einst nur noch erahnen. Für fast 250 Millionen Franken

kaufte der russische Unternehmer Alexander Klyachin

(Azimut-Hotels) das denkmalgeschützte «Metropol»

und steckte weitere 150 Millionen Franken in dessen

Renovation. Damit sollen nach und nach die knapp 400

Zimmer und Suiten vergrössert und moderne Bäder

eingebaut werden.

RUSSISCH ALS ERFOLGSGEHEIMNIS

Dass ein neuer Wind weht, merkt man bereits in der

imposanten Lobby, die Tag und Nacht gut besucht ist.

Längst hat es sich herumgesprochen, dass das Service-Niveau

mit den alten Tagen konkurrenziert und so

trifft man sich hier wie anno dazumal für angeregte

Geschäftsbesprechungen oder entspannt im intimeren

Barbereich bei einer original russischen Teezeremonie.

Entspannt bin ich bei Weitem noch nicht; zu

sehr ärgere ich mich über das vermisste Gepäck. Ganz

Gentleman der alten Schule, kümmert sich Dominique

Godat gleich höchstpersönlich darum. Auf Russisch

gibt er dem Concierge Anweisungen, den Koffer sofort

nach Ankunft der nächsten Maschine auf mein Zimmer

bringen zu lassen. «Hier ist es enorm wichtig, mit den

Leuten russisch zu sprechen,» meint er lakonisch.

«Darum ging ich gleich von Beginn

weg in den Russisch-Unterricht».

Augenzwinkernd fügt er hinzu: «Es

funktioniert. Man wird sofort mehr

respektiert».

NICHTS GEHT ÜBER WODKA

Es ist spät geworden. In der Chaliapin

Bar wartet ein kleiner Imbiss

2

auf unsere Pressegruppe. Dazu

probieren wir verschiedene Wodkas

– mit denen wir uns mit einem

«Nastrovje – auf das Leben» zuprosten

und die wir dann standardgemäss

ex runterkippen – sowie

klassische russische

«Sakuska»: Vorspeisen wie Kaviar,

gesalzene Gurken, Tomaten, eingelegte

Äpfel und marinierte Pilze,

die in kleineren Mengen unmittelbar

nach jedem Glas Wodka gegessen

werden. «Die Russen finden

immer einen Anlass, um Wodka zu

trinken – ob im privaten Leben eines

Menschen oder im staatlichen

Leben: Geburtstage, Hochzeiten,

Begräbnisschmaus, Tag der russischen

Gesetzgebung, neuer Job,

3

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 89


Beförderung, Entlassung, Sieg der eigenen Fussballmannschaft»,

erklärt uns Anna, die bezaubernde junge

PR-Dame des Metropols. «Spannend ist, dass im Gegensatz

zu den Westeuropäern, die sich am Tisch ein

knappes «Zum Wohl!» oder «Prost!» wünschen, die

Russen praktisch immer erklären, worauf sie eigentlich

trinken. Auf die Gesundheit, auf das Neugeborene, auf

die Kinder, auf die anwesenden Damen, auf neue kreative

Aufträge – und so weiter, ohne Ende. Wenn die Fantasie

wirklich mal erschöpft ist, kommt der unschlagbare,

ultimative Tischspruch an die Reihe: «Es gibt

keinen Grund, nicht zu trinken!» Da am nächsten Tag

ein straffes Programm mit Kremlbesuch, Stadtrundgang

und Hotelführung ansteht, verabschiede ich mich

bald und gehe

auf mein Zimmer.

Meinen Koffer

muss ich ja

nicht auspacken,

4 da er erst auf

dem Morgenflug

sei, wie mir der

Concierge vorher

noch versicherte.

Aus den grossen

Fenstern meines

Jugendstil-Zimmers

erblicke

ich seitlich das

wunderschön

erleuchtete

Bolschoi-Theater,

gegenüber

winken mir die

Mauern des

Kremls zu: eine

fantastische Szenerie. Mitten auf dem Bett liegen fein

säuberlich zusammengefaltet ein oranges T-Shirt, Socken

und eine Zahnbürste inklusive Zahnpasta. Sehr

aufmerksamer Service, denke ich mir, streife das Shirt

über und falle todmüde ins Bett.

HARFENKLÄNGE ZUM FRÜHSTÜCK

Nach einer erholsamen Nacht lockt mich der Hunger ins

monumentale Restaurant «Metropol». Schliesslich gilt

das opulente Frühstück hier im Haus unter Kennern als

das beste Hotelfrühstück Moskaus. Beeindruckt von der

Schönheit des Saals und der Qualität der Speisen, geniesse

ich Kaviar, Lachs und Blini bei sanften Harfenklängen

unter der verzierten Glaskuppel und bewundere

den Marmorbrunnen in der Mitte, die vier

prächtigen Stehlampen und unzähligen Säulen. Bei der

anschliessenden Hotelführung durch die metropoleigene

Historikerin Ekaterina Egorova erfahre ich, dass Architekt

S. Galenzovsky diesen Saal im modernen Stil

schuf. Später wurden neoklassizistische Elemente hinzugefügt.

Der Saal hat schon viel erlebt: Banketts und

Hochzeiten natürlich, aber auch Konzerte. Wladimir Lenin

hielt hier Reden, George Bernard Shaw bestellte

vegetarisches Essen, König Juan Carlos von Spanien gab

Empfänge, Michael Jackson spielte auf dem Klavier. Und

sie alle genossen natürlich das Essen des Restaurants:

Russische Küche mit traditionellen Speisen, die durch

europäische Einflüsse ergänzt wird. Einige der Rezepte

wurden von den Metropol-Chefs an ihre Nachfolger

weitergereicht.

WANDELN AUF HISTORISCHEN PFADEN

An kaum einem anderen Ort in der russischen Hauptstadt

lässt sich Geschichte so unmittelbar erfahren wie

im Hotel Metropol. Ekaterina Egorova, die auch schon ein

Buch über die Geschichte des Metropols geschrieben

hat, lässt uns in die abwechslungsreiche Vergangenheit

des Hoteljuwels eintauchen: Um die Jahrhundertwende,

als Moskaus Wachstum auf dem Höhepunkt war, wurden

im Rahmen eines grossen Booms zahlreiche Bauten

im Jugendstil – in Russland «Stil modern» genannt

– errichtet. Obgleich er nur wenig mehr als ein Jahrzehnt

Eingang in die Architektur findet, hat diese Periode in

Moskau zahlreiche Spuren hinterlassen. Vor allem das

Viertel des Alten Arbat und die Strassen östlich des Kaufhauses

GUM sind vom Jugendstil geprägt. Charakteristische

Stilmerkmale sind eine freie Grundrissgestaltung,

Fensteröffnungen verschiedener Art und Grösse sowie

die Variationen in der Ausgestaltung der Fassaden: Neben

verputzten Flächen gibt es solche mit grob behauenen

Steinen, Ziegeln oder Klinkersteinen. Betrachtet

man das Metropol von aussen, wird dieser Zeitabschnitt

sehr präsent, dominieren doch die denkmalgeschützte

Jugendstilfassade und das markante Majolika-Mosaik

das Haus. Begründet wurde das Hotel Metropol von dem

Kunst-Patron Savva Mamontov und erbaut von Architekten

wie dem Engländer William Walcot – von dem der

Gesamtentwurf stammte – Wrubel, Kekushev und Chekhonin.

Die vielen beteiligten Architekten aus unterschiedlichen

Ländern brachten dem Haus den Spitznamen

«Turmbau zu Babel des 20. Jahrhunderts» ein. 1905

eröffnete der imposanteste Jugendstilbau Moskaus.

Schon damals war das Metropol ein Haus der Superlative

– als einziges russisches Hotel war es mit heissem

Wasser, Kühlschränken, Aufzügen und Telefonen ausgestattet.

Bald reiste alles an, was in der besseren Gesellschaft

Rang und Namen hatte. 1917 übernahm die bolschewistische

Regierung die Führung und das Metropol

wurde zur Residenz der RCEC. Lenin, Chickerin, Sverdlov

und Bukharin lebten und arbeiteten im Metropol. In den

1930er-Jahren zog das Metropol dann wieder grosse

Künstler wie George Bernard Shaw und Bertolt Brecht an.

Später mieteten sich hier auch Prominente wie Marlene

Dietrich und Michael Jackson ein. Der 2009 verstorbene

King of Pop hatte sich so in eine Lampe in Form einer Bärenfigur

verguckt, dass er sie kaufen wollte. Doch das

Stück war unverkäuflich. Ekaterina hat noch viele spannende,

historische Anekdoten auf Lager, die sie auf der

Galerie im ersten Stock zum Besten gibt, welche sich

gleichsam einem Who is who der internationalen VIPs

aus über 100 Jahren präsentiert.

90 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


METROPOL, MOSKAU HOTEL

Das Angebot an Konferenzräumen ist enorm und reicht

von kleinen privaten Salons bis zu beeindruckenden

Hallen, in denen mehrere hundert Gäste bei verschiedenen

Events bewirtet werden. In schönstem Art-déco-Outfit

präsentiert sich auch der historische Fahrstuhl

mit blumenbunten Bleiglasfenstern.

SPEISEN IM ANGESAGTEN GOURMET-RESTAURANT

Keine Frage, das gastronomische Angebot in Moskau gehört

ebenfalls zu den spannendsten Europas. Im Vielvölkerstaat

Russland gibt es die unterschiedlichsten Küchen

zu entdecken und moderne Trends werden hier

sehr schnell adaptiert. Wie das neue Russland auch die

Speisekarten revolutioniert, zeigt sich in den Hotelrestaurants,

allen voran dem Savva. Im Gourmet-Restaurant

des Hotel Metropol werden wir kulinarisch von Andrey

Shmakov verwöhnt. Hier gehen russische Küchentradition,

baltischer Innovationsgeist und moderne nordische

Kochkunst im Noma-Stil eine perfekte Liaison ein.

Ein wunderbarer Genuss – die exzellenten Aromen und

Optiken überzeugen unseren Gaumen. Zum Nachtisch

gesellt sich auch Dominique Godat zu uns. Er teilt mir

mit, dass mein Koffer zwischenzeitlich gebracht wurde

und bereits auf dem Zimmer sei und fragt: «Konnten Sie

denn gut schlafen? Ich hoffe, das T-Shirt war bequem genug;

ich habe es extra rausgesucht für Sie». Natürlich

war mir am Vorabend nicht bewusst, dass ich im T-Shirt

www.metropol-moscow.ru

des Direktors nächtigen würde und

antworte ihm, dass mir ein solcher

Service noch nie geboten wurde.

Wenn ihm seine Mitarbeiter nacheifern

und den Gästen quasi «ihr letztes

Hemd» geben, dann zweifle ich

nicht daran, dass das Metropol bald

an den Status von einst anknüpfen

wird.

5

1 Der Schweizer Dominique Godat führt

das Hotel Metropol seit 2013.

2 Edel und elegant: Superior-Zimmer.

3 Die Mosaike im Inneren und an der Fassade stammen

von Michail Wrubel.

4 Glanzstück des Hauses: Das Restaurant Metropol mit der

imposanten Glaskuppeldecke.

5 In der Chaliapin Bar wird die original russische Teezeremonie

serviert – die lässigste Art der kulinarischen

Kommunikation.

Russland vom Spezialisten

Wir organisieren Ihre Traumreise nach Russland:

Städtereisen nach Moskau und St. Petersburg, Flusskreuzfahrten auf der Wolga,

Gruppenreisen und Bahnreisen entlang der Transsibirischen Eisenbahn.

Kira Reisen | Schwimmbadstrasse 1 | 5210 Windisch

Tel.: 056 200 19 00 | E-Mail: info@kiratravel.ch | www.kirareisen.ch


HOTEL METROPOL, MOSKAU

Moskau-Tipps

FÜR EINEN KURZTRIP

NACH MOSKAU IST DAS METROPOL

HOTEL IDEAL – DIE WICHTIGSTEN

SEHENSWÜRDIGKEITEN

LIEGEN GANZ

NAHE.

TRETJAKOW-GALERIE

1892 schenkte der Kaufmann Pawel Tretjakow seine stattliche

Sammlung von 2000 Gemälden der Stadt Moskau –

und das Ausstellungsgebäude gleich dazu. Nur wenige

Jahre später öffnete das Hotel Metropol seine Pforten.

Dann kam die Revolution – und während Lenin sein Übergangs-Büro

im Hotel Metropol einrichtete, erlebte die Tretjakow-Sammlung

einen einzigartigen Boom. Durch

Zwangsenteignungen und freiwillige Schenkungen wuchs

der Bestand sprungartig auf etwa 100‘000 Exponate an. Die

meisten befinden sich noch heute im Besitz des Museums.

Zu besichtigen ist sowohl die Sammlung im historischen

Gebäude mit Meisterwerken des 11. bis 20. Jahrhunderts als

auch die «Tretjakov Gallery on Krymsky Val» mit russischer

Kunst des 20. Jahrhunderts und der Moderne.

ORIENTALISCHES BAUWERK

Am südlichen Ende des roten Platzes erhebt sich die Basilius-Kathedrale

aus dem 16. Jahrhundert. Eine finstere

Legende rankt sich um die berühmte Kirche mit ihren bizarren

Kuppeln und vielfarbigen Zwiebeltürmen. Angeblich

liess der Auftraggeber dieses orientalisch anmutenden

Wunderwerks, Iwan der Schreckliche, dem

Baumeister nach Fertigstellung die Augen ausstechen. Er

wollte verhindern, dass dieser anderswo eine zweite Kirche

von vergleichbarer Schönheit errichtet.

THEATER-REICHTUM

Als kulturelles Zentrum eines riesigen Landes gibt es in

Moskau unzählige Theater, von denen das Bolschoi-Theater

wohl das berühmteste ist: Ein Staat im Staat, ein Mikrokosmos,

der das politische System Russlands spiegelt.

3000 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

UNTERIRDISCHES GLANZSTÜCK

Im 80-Sekunden-Takt befördert sie täglich neun Millionen

Passagiere und ist damit eines der meistfrequentierten

Verkehrsmittel der Welt. Doch Moskaus Metro ist mehr:

Sie ist ein unterirdisches Luxus-Labyrinth. Ihre Bahnhöfe

wurden von sowjetischen Bauherren erdacht als Paläste

des Volkes, als Kathedralen der Werktätigen. Riesige Kronleuchter

und Monumentalmosaike, bronzene Statuen der

Revolutionshelden, wuchtige Jugenstilbögen und marmorne

Böden – jede Station hat ihren ganz eigenen Stil.

Bild: Die Station Komsomolskaja, die oftmals als eine der

Schönsten im gesamten Metronetz bezeichnet wird.

ANREISE UND VISUM

Swiss fliegt viermal täglich ab Zürich nach

Moskau Domodedowo.

Schweizer Bürger benötigen für die Einreise einen

mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus

gültigen Reisepass mit Visum. Um ein Visum zu

erhalten,werden für die gewünschte Aufenthaltsdauer

vom ersten bis zum letzten Tag (lückenlos)

entsprechend reservierte Hotelnächte mit gültiger

Referenz-Nummer oder ein notariell beglaubigtes und

amtlich abgestempeltes Einladungsschreiben benötigt.

Tipp: Kira Travel ist Spezialist für Russland-Reisen:

www.kiratravel.ch

HERZ DES ALTEN UND NEUEN RUSSLANDS

Ein Muss für jeden Moskau-Besucher: Die Besichtigung

des Kremls. Ab dem zwölften Jahrhundert lenkten die Zaren

die Geschicke ihres Reiches von hier. 1712 verlegte Peter

der Grosse die Hauptstadt nach St. Petersburg. Nach

der Oktoberrevolution 1917 kürte Lenin Moskau wieder zur

Hauptstadt. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion

erklärte die Unesco den Kreml 1990 zum Weltkulturerbe.

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


METROPOL, MOSKAU HOTEL

BASELWORLD.COM

Einzigartig, trendsetzend und weltweit wegweisend: Die Show der Superlative

für die gesamte Uhren- und Schmuckbranche. Hier kommen die Key Player aus aller

Welt zusammen, um ihre neuesten Kreationen und Innovationen zu präsentieren. Seien

Sie vor Ort dabei – und erleben Sie hautnah Präzision, Perfektion und pure Leidenschaft.

23. – 30. MÄRZ 2017

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

93


PEOPLE RALPH BUSCH, KÜCHENCHEF DES ZERMATTERHOFS

Mit

Präzision

zum Genuss

94

DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


COLE & MASON CULINARY

Die einen werden im Küchenalltag einer Dauerbelastung

ausgesetzt, die anderen zum Protzen auf

den Esstisch gestellt. Überzeugen müssen jedoch

ihre inneren Werte. Obwohl es viele verschiedene

Pfeffer- und Salzmühlen gibt, ist das, was in ihnen

steckt, nur selten von nennenswerter Qualität.

Robuste Mahlwerke, die Körner nicht zerdrücken,

sondern zermahlen: dafür ist die englische Marke

Cole & Mason weltweit bekannt. Die formschönen

Salz- und Pfeffermühlen geniessen unter Liebhabern

Kultstatus. 1919 wurde das Unternehmen in London

von Julian Cowan gegründet, der damals einen Geschenkwarenladen

eröffnete. Bald konzentrierte

sich Cole & Mason auf die eigene Produktion von

Holzmühlen. Das Jahr 1975 bezeichnet einen Meilenstein

in der Firmengeschichte: David Cowan, der

Sohn des Gründers, entwickelt die weltweit erste

Acryl-Pfeffermühle. Die Inspiration für diese Idee erhielt

er auf einer Londoner Dinner-Party. Die Acryl-

Mill wurde seitdem rund 15 Millionen Mal verkauft.

Nach der Jahrtausendwende wurde Cole & Mason

2006 von der Diethelm Keller Brand AG übernommen

und seither vertreibt die DKB, neben weiteren Küchenprodukten

von bekannten Marken, das küchenorientierte

Sortiment von Cole & Mason. In Grossbritannien

sind Cole & Mason Marktführer und

exportieren in über 60 Länder. Alle Mühlen werden

in Farnborough nach höchsten Qualitätsansprüchen

entwickelt und designt. Das preisgekrönte neue Präzisionsmahlwerk

von Cole & Mason wurde 2011 entwickelt

und wenig später ausgezeichnet. Es verhindert

ein Zerdrücken des Mahlgutes, was zu

Geschmackseinbussen führen würde, und lässt sich

dank verstellbarem Mahlgrad auch präzise dosieren.

Die Salzmühlen sind mit einem diamantgeschliffenen

Keramikmahlwerk, die Pfeffermühlen mit einem

maschinengeschliffenen Mahlwerk aus gehärtetem

Karbonstahl ausgestattet. Das Mahlwerk ist so widerstandsfähig

und von ausdauernder Leistung,

dass Cole & Mason sogar eine lebenslange Garantie

darauf gewährt.

Nicht nur praktisch, sondern auch zum Verschenken

schön sind die Salz- und Pfeffermühlen «Ardingly»

von Cole & Mason mit voreingestellten Mahlstufen

von fein bis grobkörnig, 6 für Pfeffer und 3 für Salz.

Die stylische Kombination von Holz und Edelstahl

gibt der klassischen Mühlensilhouette eine elegante

Note. Weil praktische Geschenke immer gut ankommen,

wird das würzige Duo auch in einer schicken

Geschenkverpackung angeboten.

www.coleandmason.com

1 2

1 Cole & Mason Ardingly Pfeffer/Salz-Set, in der Farbe «Dark Wood», CHF 89.–

2 Cole & Mason Ardingly Salz- oder Pfeffermühle, in den Farben Karbongrau oder «Dark Wood», je CHF 49.90

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN

95


RECIPE ERFRISCHENDE FRÜHLINGSGERICHTE

frühlings-

Erwachen

SOOOO, MEINE LIEBEN: Ich weiss nicht, wie's euch geht, aber ich habe

wirklich grosse Lust, den Winter abzuschütteln! Ich habe Narzissen und

Spargeln gekauft, ich habe Krempel rausgeworfen, ich lasse alles

stehen und liegen, um der Sonne entgegenzurennen, wenn sie

irgendwo auftaucht. Sie tastet sich zaghaft an Bergspitzen, um in

einem bereits am Mittag ernsthafte Frühlingsgefühle auszulösen. Nein,

ehrlich, ich liebe diese Zeit! Lasst uns uns strecken, recken und leckere

frische Sachen zaubern, feiert mit mir mit. Hier die Menüs dazu:

Sexy Frisée

MIT GORGONZOLA

UND BIRNEN

ZUTATEN // 1 grüne knackige Birne // 100 g Gorgonzolastückchen

// Frisée-Salat // Rucola // 1 Handvoll

Baumnüsse // 1 Handvoll Granatapfelkerne //

DRESSING: 2 EL Rapsöl // 1 EL Honig // 1 EL Apfelessig

// Salz // Pfeffer // Saft einer halben Zitrone

ZUBEREITUNG // Als erstes das Dressing mischen und beiseite stellen //

Die Birne mit dem Sparschäler fein hobeln, die Baumnüsse anrösten //

Den Frisée mit dem Rucola auf eine Platte geben, die Birnen drüberlegen

und mit Gorgonzola bestücken // Mit den Nüssen und Granatapfelkernen

bestreuen und das Dressing darüber geben. Genau so schmeckt die

Vorfreude auf das angebrochene Jahr!

96 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017


Erfrischende

Zitronen-Spaghetti

– MIT POULETSTREIFEN

ZUTATEN // 500 g Spaghetti // 1 Zitrone // 1 Becher

griechischer Joghurt // 2 Pouletbrüstchen //

1 Aubergine // Muskat // Salz // Pfeffer // Paprikapulver

// Thymian // Rosmarin

ZUBEREITUNG // Spaghetti al dente kochen // Pouletbrüstchen in

Streifen schneiden und anbraten (würzen mit Salz, Pfeffer, Thymian

und Paprikapulver) // Ultrafeine Auberginenstreifen hobeln und in

Olivenöl mit Salz, Pfeffer und Rosmarin anbraten // Von der Zitrone

Zesten abschneiden und die Hälfte davon beiseitelegen (für die

Garnitur) // Die andere Hälfte mit den Joghurt in einem kleinen

Pfännchen zusammen mischen, dazu kommt der Saft von einer

Zitronenhälfte // Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und kurz

erhitzen // Die Spaghetti in eine grosse flache Schale geben, die

Pouletstreifen darüber // Die Auberginen werden zu Röschen

gerollt, obendrauf gesetzt und mit der Sauce beträufelt // restliche

Zesten drüber streun // Aus der zweiten Zitronenhälfte werden

dünne Scheibchen zum Garnieren geschnitten. Ta-daaaaa!!!

Bittersweet

Starter

UNSER FRÜHLINGS-ELIXIER

ZUTATEN // 1 l Grapefruitsaft // 1 l Grapefruitlimonade

// 2 Vanillestängel // 2 EL Rohrzucker //

1 TL Kurkuma

ZUBEREITUNG // Vanillestängel auskratzen und den

Inhalt in einem Glas mit dem Zucker und dem

Kurkuma vermischen // Den Grapefruitsaft

dazugeben und kräftig schütteln, bis sich der

Zucker aufgelöst hat // Mit Grapefruitlimonade

aufgiessen und kaltstellen // Nicht mehr schütteln!

(Kohlensäure) // Zum Servieren mit ein paar

Zitronenmelissenblättern garnieren.

LEAS KOLUMNE

Alles ist für etwas gut. Gar alles.

Ja, ich gebe es zu, manchmal bin ich mega frustriert,

unglücklich und voller Selbstmitleid.

Manche verbringen ihr ganzes Leben in diesem Zustand, ich

halte das höchstens einen Tag lang aus. Und dann kommt die

Jammer-Liste zum Einsatz.

Auf dieser Liste darf ich

mich ausheulen. Das heisst:

ich liste alles auf, was mir

zurzeit so «Ungerechtes»

widerfährt (das tut schon mal

mega gut). Und dann kommt

der wirklich spassige Teil: ich

darf so richtig klugscheissern.

Das heisst: hinter jedes

Kümmerchen schreib ich

hin, wofür es gut sein könnte,

egal wie banal oder an den Haaren herbei gezogen es klingt:

hinschreiben! Und das sieht dann ungefähr so aus:

«Es war noch dunkel und die Kätzchen haben mich viel zu

früh geweckt – wann hättest du denn sonst den Start in die

Joggingsaison gefunden?

Frau Gröbli hat mir im Treppenhaus 2 Stunden alle Geschichten

über meine Vormieter erzählt und ich habe 2

Stunden wertvolle Arbeitszeit verloren – gibt es eine bessere

Gelegenheit, um lernen Nein zu sagen? Sie ist ab jetzt deine

Trainerin in Sachen sich-durchsetzen.

Ich habe so viel Zet mit halb absolvierten Ausbildungen verschwendet

– Stell dir vor, du hättest sie fertig gemacht, wie

viel Zeit du dann verloren hättest?!?

Ich habe 3 Kilo zugenommen – super, dein Kleiderschrank

bricht sowieso schier zusammen, ausmisten Fröilein!

Mein Freund hat mir erst am 15. Februar Valentinsrosen

geschenkt – freu dich für ihn, er hat sicher nur die Hälfte

bezahlen müssen.

Dann hat mir auch noch ein Vogel aufs Auto geschissen –

endlich mal ein echter Grund, es zu waschen.

Ich kann nie etwas durchziehen – vielleicht ist das ein Segen:

mein Leben könnte abwechslungsreicher nicht sein!

Mir klebt ein Kaugummi im Haar – Zeit für eine neue Frise.

Unsere Kätzchen haben in die Kiste mit meinen Notizen

gepinkelt! – Gratuliere, du wurdest eben um 1000 To-Dos

erleichtert, hättest sie eh nie erledigt.

Melanie geht jetzt doch mit ihrem Freund in die Ferien. –

Wolltest du nicht schon lange mal allein weg?

Mein Ipod ist kaputt – du hättest nie den Klang der Morgenstille

gehört, das Vogelzwitschern.

Ich weine in letzter Zeit so viel. – Super, wie reinigen andere

ihre Seele?

Ich habe mein Handy verloren (mit Fotos drauf, die ich niemandem

zeigen wollte) – Ja ok, dazu fällt mir jetzt grad nichts

Gutes ein, aber vielleicht ja dem Finder?!»

Lea Schindler

Grafikerin und Koch

www.werbungundwunder.ch

www.bescheidenundbrillant.ch

09 | FRÜHLING 2017 DOLCE VITA MAGAZIN 97


CULINARY ST. MORITZ GOURMET FESTIVAL 2017

Amerika

für Entdecker

Vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2017 lockte

das Oberengadin mit kulinarischen Trends aus

dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten:

Beim St. Moritz Gourmet Festival 2017 versammelten

sich hochkarätige Vertreter der Fine-

Dining-Szene aus den Vereinigten Staaten und

präsentierten mit ebenso vielfach ausgezeichneten

Küchenchefs der Partnerhotels eine kulinarische

Entdeckungsreise unter dem Motto USA –

«Discover THE Best from the West»!

Karin Schmidt, Herausgeberin des DOLCE VITA Magazins war vor Ort

und konnte sich von der innovativ-kreativen Haute Cuisine und dem

spannenden Mix aus veganer, mexikanischer und texanischer Gourmetküche

der «Chefs» und ihrer Brigaden, darunter der Schweizer

Daniel Humm (3 Michelin-Sterne, Restaurant Eleven Madison Park,

New York City) gleich selbst ein Bild machen. Dabei nutzte sie die Gelegenheit

und sprach mit zwei amerikanischen Gastköchen über ihren

Bezug zur Schweiz, wen sie noch kennenlernen möchten und was

sie als Kind nicht essen wollten. Hier das Interview mit den beiden

«Chefs»:

swiss-image.ch/Photo Andy Mettler

98 DOLCE VITA MAGAZIN 09 | FRÜHLING 2017

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine