Aufrufe
vor 5 Monaten

gangart 08

Die Verkaufsberaterinnen

Die Verkaufsberaterinnen von Moden Quehenberger freuen sich Ihnen EASY by Jones vorzustellen! EASY by Jones bringt tolle Styles in Denim, Baumwolle, legeren Cuts und dem tollen Mix and Match Prinzip! Durch Kombination der beiden miteinander harmonierenden Sets, wird aus dem Outfit der klassischen Jones Kundin ein super EASY Look! 2 gangart Jones Shop in Store Abtenau Markt 100, 5441 Abtenau www. jones-fashion.com bezahlte Anzeige

EDI TORIAL Liebe Gangartfreunde, die neue Gangart liegt vor Euch. Handarbeit und Kopfgeburt direkt aus der Druckmaschine. Womit wir schon beim Schwerpunkt wären – und dem nicht reibungslosen Verhältnis zwischen Mensch und Maschine. Daran anknüpfende Themen wie Maschinensteuer, Wertschöpfungsabgabe und bedingungsloses Grundeinkommen zeugen nicht nur von einem tiefgreifenden Wandel in der Arbeitswelt, sondern auch von einer gesteigerten Nervosität des Wohlfahrtsstaates. Wird es in Zukunft noch genug Arbeit geben, wenn Computer, Roboter und das Internet der Dinge das Sagen haben und den Menschen aus Büros, Fabriken, Werkstätten und Autos verdrängen? Düstere Prognosen malen für das digitale Zeitalter dramatische Arbeitslosenzahlen an die Wand. Andere träumen von einer befreiten Menschheit. Viel wird spekuliert, kaum einer weiß, was kommen wird. Vielleicht ist sogar die Vorstellung falsch, dass Arbeit weniger wird. Vielleicht wird die Arbeit nur ganz anders. Und damit ihr Stellenwert. Wer gewinnt? Wer verliert? Alles sehr komplexe Fragen: Bisher bestimmten Menschen, was Maschinen zu tun haben. Durch die vernetzte Automatisierung sprechen in Zukunft die Maschinen miteinander. Und werden uns Menschen sagen, was zu tun ist. Wie wird es uns dabei gehen? Was haben wir davon und wer werden wir sein? Wie werden wir das definieren, was uns als Menschen ausmacht? Geht es nur um Produktivität oder geht es auch darum, dass wir unsere inneren Qualitäten und Eigenkräfte weiterentwickeln? Was ist mit Liebe, Vertrauen und Gemeinsamkeit, wenn der Mensch als Ego-Maschine das Modell bereitstellt, nach dem wir unsere Welt automatisieren? Vielleicht geht es darum, dass wir unsere Zukunft außerhalb des Hamsterrads denken; dass wir uns einlassen auf eine völlig neue Art des lebendig-Seins, das unter die Haut geht; dass wir neben unserer Betriebsamkeit auch das Nichtstun wieder schätzen lernen; uns am Nutz- und Zwecklosen erfreuen und mehr von den Dingen tun, die unser Herz erfreuen. Wenn wir nicht wissen, wie das geht, haben wir vergessen, was uns als Kinder das Natürlichste auf der Welt war. Maschinen können sich nicht begeistern. Maschinen können nicht lachen. Und vergessen können sie ebenfalls nicht. Vielleicht liegt die Kunst darin, dass wir nicht mehr versuchen, mit Maschinen zu konkurrieren; und uns darauf besinnen, wer wir sind. In diesem Sinn wünsche ich Euch eine Lektüre, die Euer Herz erwärmt. Manfred Wallinger gangart 3