Aufrufe
vor 3 Monaten

BC-Live-9_Wahlabo_Einzelseiten

SPEZIAL Justin Heinrich

SPEZIAL Justin Heinrich Knecht 200 (1817 – 2017) Die lebendige Beschäftigung mit dem reichen kulturellen Erbe unserer Stadt gehört zu den Säulen unserer Arbeit im Netzwerk Stadtkultur Biberach. Deshalb widmen wir uns mit einem vielfältigen Veranstaltungsreigen dem bedeutenden Biberacher Komponisten Justin Heinrich Knecht, dessen 200. Todestag sich am 1. Dezember 2017 jährt. Knechts kompositorische Meisterschaft basiert auf einer außergewöhnlichen Verbindung aus Autodidaktik und vielfältiger Praxis als Kirchen- und Schulmusiker, Musiktheoretiker, Konzertorganisator und Opernkapellmeister. Schon während seiner Schulzeit am Biberacher Alumnat, wo er sein vom Vater erlerntes Violinspiel vervollkommnete, wurde er von Christoph Martin Wieland angehalten, musikalische Einlagen in Singspiele für das Biberacher Theater zu verfassen. Zugleich führte ihn Wieland beim Grafen Friedrich von Stadion auf Schloss Warthausen ein, welcher eine Hauskapelle unterhielt und eine umfangreiche Musikaliensammlung besaß, sodass der junge Musiker das zeitgenössische Musikschaffen aus erster Hand kennenlernte. Nach seiner Studienzeit in Esslingen übernahm Knecht mit 19 Jahren von seinem einstigen Lehrer Johann Georg Doll das Amt des evangelischen Präzeptors und Musikdirektors. Dies eröffnete ihm praktische Betätigungsfelder, bei denen er richtungsweisende Neuerungen einführte, welche Fernwirkung weit über Biberach hinaus entfalten sollten. Knechts Bedeutung spiegelt sich auch im damaligen Musikverlegertum wider. Notendruck war eine kostspielige Angelegenheit, und insbesondere die großen Verlagshäuser gingen das Risiko einer gedruckten Edition nur dann ein, wenn sie sich kommerziellen Erfolg davon versprachen. So spricht es für sich, dass in der Sammlung kleinerer Übungsstücke für Klavier, wie sie um 1816 bei Herder herausgekommen ist, Knecht mit einer größeren Anzahl an Stücken vertreten ist und in einer Reihe mit Haydn, Mozart, Pleyel oder Clementi steht. Knechts erste Symphonie von 1785 mit dem Untertitel „Le portrait musical de la nature“ wurde u. a. auch in Wien verkauft und übte unmittelbaren Einfluss auf die sechste Symphonie, die sogenannte „Pastoralsymphonie“ von Ludwig van Beethoven aus, wie sich in Beethovens Nachlass überdies ein Exemplar von Knechts „Vollständiger Orgelschule“ gefunden hat. Knecht war auch als Musiktheoretiker maßgeblich und weist mit seiner Vorliebe für kühne harmonische Wendungen schon weit in die Musik fortschrittlicher Komponisten des 19. Jahrhunderts wie Franz Liszt oder Richard Wagner. Gründe genug also, diesen wichtigen Musikmeister aus Biberach zu seinem Gedenktag besonders zu würdigen. Dr. Jörg Riedlbauer, Kulturdezernent 20

Fr 1 Dez Sa 2 Dez 20 Uhr | Stadthalle Biberach Pastorales – Sinfoniekonzert WÜRTTEMBERGISCHE PHILHARMONIE REUTLINGEN Das „Portrait musical de la nature“ nimmt einiges vorweg, was Beethoven in seiner Sinfonie F-Dur op. 68, der „Pastorale“, komponiert hat. Beethoven hat so einen, vielleicht den bekanntesten Vorläufer der Programmmusik geschaffen. Interessanterweise hat Justin Heinrich Knecht zwanzig Jahre vor Beethoven ähnliche Ideen entwickelt. Was wusste Beethoven von Knecht? Eine musikalische Spurensuche mit Musikdirektor Andreas Winter und der Württembergischen Philharmonie Reutlingen. Die Württembergische Philharmonie Reutlingen hat sich längst einen Platz auf internationalem Parkett erspielt. Besonders bekannt ist das Orchester für seine facettenreiche, lebendige Programmgestaltung. Das Orchester nimmt Aufgaben eines Landesorchesters von Baden-Württemberg wahr und repräsentiert das Kulturleben des Bundeslandes auf zahlreichen Konzertreisen. 20 Uhr | Stadthalle Biberach Dieter Ilg Trio KNECHT GOES JAZZ Hatte Justin Heinrich Knecht Swing im Blut? In diesem Programm Dieter Ilgs liegt der Gedanke nahe. Bereits seit Jahren gehört der 1961 geborene Musiker vom badischen Oberrhein zu den einflussreichen Stimmen des europäischen Jazz. Seine Vitalität, die intelligente Neugier und seine totale Hingabe brachten ihm bis heute zwei ECHO Jazz Trophäen ein. Aus den Werken Justin Heinrich Knechts holt sich der Kontrabassist das Material für sein Trio mit Rainer Böhm am Piano und Patrice Héral am Schlagzeug. Kammerjazz, intim und extrovertiert zugleich, verblüffend dynamisch. Konsequent verfolgt Ilg seine Vorstellung von einem eigenen Sound in eigens für dieses Konzert arrangierten Werken, die so zuvor noch nie zu hören waren. Das akustische Trio garantiert Hörgenuss nicht nur für eingefleischte Jazzfans, sondern für alle, die Musik lieben. Eintritt 22,50 bis 29,50 e | Ermäßigt 17 bis 22,50 e www.wuerttembergische-philharmonie.de 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 Eintritt 19,50 bis 25 e | Ermäßigt 15 bis 19 e www.dieterilg.de 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 1 2 3 4 Fr 19. Mai | 18 Uhr | Spitalhof POSAUNENCHOR der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde bei Regen in der evangelischen Spitalkirche So 25. Juni | 19.30 Uhr | Dreifaltigkeitskirche DIE SCHÖPFUNG VON JOSEPH HAYDN So 2. Juli | 17 Uhr | Stadtpfarrkirche St. Martin JAHRESKONZERT der St.-Martins-Chorknaben Sa 8. Juli | 21 Uhr | Spitalhof AUSZÜGE AUS KNECHTS „FEODORA“ Sinfonieorchester des Musikvereins Biberach bei Regen in der Aula der Gymnasien Mi 2. Aug | 16.30 Uhr | Ochsenhausen JOSEPH-GABLER-ORGEL-WETTBEWERB Klosterkirche St. Georg Do 3. Aug | 19 Uhr | Ochsenhausen PREISTRÄGERKONZERT UND PREISVERLEIHUNG ORGELWETTBEWERB Klosterkirche St. Georg und Bibliothekssaal So 10. Sep | 17 Uhr | Stadtpfarrkirche St. Martin ORGELKONZERT VON RALF KLOTZ mit Werken von J. H. Knecht Sa 23. Sep | 19.30 Uhr | Stadthalle Biberach FIDELIO Oper von Ludwig van Beethoven weitere Termine: Mi 27., Fr 29., Sa 30. Sep Fr 10. Nov | 19.30 Uhr | Museum Biberach AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG Justin Heinrich Knecht Sa 25. Nov | 19 Uhr | Stadthalle Biberach BEETHOVEN IM STURM Klavierkonzert von Aleksandra Mikulska Fr 1. Dez | 18 Uhr | Stadthalle Biberach BÜRGERKULTURGESPRÄCH 2017 über das Musikleben in Biberach So 3. Dez | 17 Uhr | Birkendorf MAGNIFICAT UND TROMPETENKONZERT Oratorisches Konzert St.-Josefs-Kirche So 17. Dez | 17 Uhr | Dreifaltigkeitskirche WEIHNACHTSLIEDERSINGEN mit Knecht-Liedern Änderungen vorbehalten. Die Broschüre mit detaillierten Informationen zum Programm erhalten Sie beim Kartenservice im Rathaus, Marktplatz 7/1 sowie im Kulturamt, Theaterstraße 6, 88400 Biberach. 21

BC Live Ausgabe 7
4116gr
Bc-Live-5
4116gr
Simulation Zeitmanagement live! - Trainsfer Live!
trainsfer.live.at
... personlich.. ... personlich - BC Directgroup Gmbh
bcdirectgroup
Dülmen Live
citygraphic
HARDTWALD LIVE
svs1916