23.04.2017 Aufrufe

Frozen Moments 105_107_Ausgabe

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

1


AVL – <strong>Frozen</strong> Moment – Nr. 6<br />

AVL XIV - Season Promo<br />

In ein paar Tagen ist es wieder<br />

soweit. Die AVL geht in ihre XIV<br />

Saison. Vieles hat sich getan, seit<br />

die Liga das erste Mal an den Start<br />

gegangen ist. Zu Saison 74<br />

nahmen gerade einmal acht<br />

Mannschaften teil. Von da an ging<br />

es lange Zeit bergauf, ehe es in<br />

Saison 85 plötzlich hieß: Ende, aus<br />

und vorbei. Zwar versuchte der<br />

Vorstand die AVL am Leben zu<br />

erhalten, allerdings scheiterte<br />

man an vielen Hürden, ehe es in<br />

Saison 87 in eine neue Ära ging.<br />

Der Kampf um den Stars & Stripes<br />

Cup war erneut entbrannt und die<br />

teilnehmenden Mannschaften<br />

waren heißhungrig auf die<br />

kommenden Spiele.<br />

Und das sind sie auch wieder in<br />

dieser Runde. Insgesamt 22<br />

Teams kann die Liga dieses Mal<br />

aufbieten. Darunter drei neue<br />

Teilnehmer, die im Nachgang von<br />

unserem Reporter Gustav<br />

Altbacken präsentiert werden.<br />

Zudem widmet er einen Artikel<br />

den Vancouver Panthers, welche<br />

die AVL leider zu aktuellen Saison<br />

verlassen haben. Mit ihnen geht<br />

ein Urgestein und es ist noch nicht<br />

klar, welches Team genau den<br />

Platz ausfüllen kann und die<br />

anderen Teams zu immer<br />

stärkeren Leistungen antreiben<br />

wird. Dennoch warten alle Fans<br />

und der Vorstand gespannt auf<br />

den XIV. Durchgang, denn eine<br />

Sache ist klar: Die Liga kann mit<br />

starken,<br />

souveränen<br />

Mannschaften aufwarten, welche<br />

mit nicht wenig Kampfgeist in<br />

jedes Spiel gehen werden.<br />

Im weiteren Verlauf dieser<br />

<strong>Ausgabe</strong> erklärt Karin Rotkreuz,<br />

welche Regeländerung wichtig für<br />

alle Teilnehmer sind und wie<br />

genau sich die Conferences und<br />

Divisions in diesem Durchlauf<br />

sind. Selbst für die<br />

alteingesessenen Mannschaften<br />

sind darin einige interessante<br />

Informationen enthalten.<br />

Ebenfalls von Interesse dürfte für<br />

alle Teilnehmer der Artikel rund<br />

um den Titelkampf und die<br />

kommenden Spiele werden. Wer<br />

wird wann die Nase vorne haben<br />

und wer darf sich von Anfang an<br />

auf einen harten Kampf um die<br />

begehrten Plätze einstellen? Das<br />

alles und viel mehr wird euch von<br />

John Schmalzlocke präsentiert.<br />

Somit bleibt mir eigentlich nur<br />

noch zu sagen, dass ich mich<br />

freue, mit euch allen erneut die<br />

drei Saisons lange Reise bis zum<br />

letzten Spiel um den Stars &<br />

Stripes Cup antreten zu dürfen. Es<br />

war bisher eine tolle Zeit und im<br />

Normalfall ist auf jeden Manager,<br />

welcher an der AVL teilnimmt,<br />

Verlass.<br />

Daher ein ganz großer Dank an<br />

euch alle. Ganz besonders an<br />

Alexx (Sheboygan Flames) für die<br />

im Grunde komplette Übernahme<br />

der Organisation und an BClarke<br />

(Broad Street Bullies) für die<br />

Erstellung der Statistiken.<br />

Und nun, viel Spaß beim Lesen.<br />

Pocher46 (Seattle Eagles)


3<br />

3 auf einen Streich<br />

Canadian Beavers<br />

Von allen Neueinsteigern sind<br />

die Beavers die Mannschaft,<br />

welche schon am längsten<br />

dabei ist. Seit Saison 83<br />

machen sie das Eis unsicher<br />

und kämpften sich Schritt für<br />

Schritt in die 4. Liga hoch. Zwar<br />

konnte man lediglich zwei<br />

große Erfolge feiern – einmal<br />

den Meistertitel in Saison 101<br />

und zuvor den Vizemeistertitel<br />

– allerdings spielte man noch<br />

nicht einmal um den Abstieg<br />

mit. In der 4. Liga scheint sich<br />

dieses Teams sogar wohler zu<br />

fühlen, als in der 5. Liga. Denn<br />

hier kam man bereits letzte<br />

Saison gefährlich nah an die<br />

Playoffs. Gefährlich in diesem<br />

Fall für die anderen Teams,<br />

denn die Beavers aus dem<br />

hohen Norden sind ein ernst zu<br />

nehmender Gegner, welcher<br />

vor allem für die länger<br />

etablierten Teams in der AVL<br />

eine Hürde darstellen wird. Die<br />

Mannschaft spielt geschlossen<br />

und hat einige gute Talente in<br />

den eigenen Reihen. Meine<br />

Prognose lautet daher:<br />

Viertelfinale in den Playoffs ist<br />

durchaus machbar.<br />

Laval Chacal<br />

Erst in Saison 102 gegründet ist<br />

das Team um Manager<br />

Gostisbehere vermutlich dazu<br />

verdammt in diesem Durchlauf<br />

eine eher untergeordnete<br />

Rolle gegen die höherklassigen<br />

Teams zu spielen. Dennoch<br />

wollen die Spieler zeigen, was<br />

in ihnen steckt und den<br />

anderen Mannschaften nicht<br />

nur ein Punktelieferant zu sein.<br />

Das haben sie beindruckend<br />

untermauert, indem sie in<br />

Saison 104 bereits den Vizetitel<br />

in die Heimat holten. Was sie<br />

daraus machen bleibt natürlich<br />

offen, dennoch glauben vor<br />

allem die eingefleischten Fans<br />

daran, dass die Schakale bald<br />

ein ernst zu nehmender<br />

Gegner sein werden. Mein<br />

Prognose lautet in diese Fall<br />

eher hinteres Drittel,<br />

vermutlich wird es für eine<br />

Platzierung für die Playoffs<br />

eher nichts. Das Team aus<br />

Kanada sollte sich zuerst<br />

einmal auf den Ausbau seines<br />

Stadions konzentrieren, um in<br />

wirtschaftlicher Hinsicht<br />

deutlich attraktiver zu werden.<br />

Salem Stingrays<br />

In Saison 98 gegründet, spielen<br />

die Stingrays mit gutem Erfolg<br />

in der 6. Liga. Bisher gelang<br />

zwar erst ein Vizetitel, dennoch<br />

hofft man in Zukunft deutlich<br />

mehr Titel in die Heimat zu<br />

holen. Allerdings gilt hier das<br />

Gleiche, wie bei den Schakalen.<br />

Das Team aus Salem, Oregon,<br />

muss zuerst sein Stadion<br />

ausbauen, um konkurrenzfähig<br />

zu werden. Die älteren<br />

Mannschaften haben deutlich<br />

mehr Mittel zur Verfügung,<br />

welche diesem jungen Team<br />

leider noch fehlen. Meine<br />

Prognose für dieses Team, ist<br />

daher die gleiche, wie für Laval<br />

Chacal. Eher hinteres Drittel,<br />

vermutlich auch keine<br />

Platzierung für die Playoffs.<br />

geschrieben von Gustav Altbacken


Regeln und warum es nicht ohne sie geht<br />

Regeln sind in den meisten<br />

Fällen zwar nützlich, aber<br />

genauso lästig. Ich denke,<br />

dahingehend stimmt mir jeder<br />

zu. Und dennoch ist eine Sache<br />

ganz klar, ohne sie geht es<br />

nicht. Ansonsten würde jeder<br />

machen, was er will. Und dann<br />

hätten wir in dieser Liga<br />

komplette Anarchie.<br />

Nun gut, so viel dazu. Ich<br />

denke, jeder von den<br />

geneigten Lesern kennt die<br />

grundsätzlichen Regeln. Im<br />

Grunde bleibt mir hier nur<br />

noch eine Sache hinzufügen.<br />

Da es in den letzten<br />

Durchläufen zu einigen<br />

Spielausfällen gekommen ist,<br />

musste die Ligaleitung handeln<br />

und führte eine Ausfallliste ein.<br />

Insgesamt darf eine<br />

Mannschaft zweimal ein Spiel<br />

unentschuldigt ausfallen<br />

lassen. Beim dritten Fehler<br />

folgen eine Absprache und der<br />

vermutliche Ausschluss aus der<br />

Liga. Das mag zwar hart<br />

erscheinen, ist aber<br />

notwendig, wenn der Vorstand<br />

die AVL am Leben halten will.<br />

Nichts geht über einen<br />

reibungslosen Ablauf oder<br />

sehe ich das anders als ihr? Ich<br />

denke eher nicht.<br />

Jetzt aber genug belehrt.<br />

Vielen von euch mag die neue<br />

Berechnung zur Einteilung der<br />

Divisions noch gar nicht<br />

bekannt sein. Nachfolgend<br />

gebe ich euch einen kleinen<br />

Einblick. Zu finden ist im Wiki<br />

übrigens eine Seite dazu (Link)<br />

Drei Spielzeiten fließen dazu in<br />

die Berechnung ein. Die Punkte<br />

der letzten drei Durchläufe<br />

bilden also die Grundlage. Der<br />

letzte Durchgang wird dabei<br />

mit 100% gewertet, der davor<br />

mit 50% und wiederrum der<br />

davor mit 25%.<br />

Die Punktzahl berechnet sich<br />

relativ einfach. Dazu wird die<br />

Anzahl der Teams mit eins<br />

summiert. Von dieser Zahl<br />

zieht man die Endplatzierung<br />

des jeweiligen Teams nach den<br />

Playoffs ab. Anschließend<br />

multipliziert man das Produkt<br />

von diesem Ergebnis mit zwei.<br />

Nun folgt lediglich noch einen<br />

Summenbildung mit den<br />

entsprechenden<br />

Prozentzahlen für den<br />

jeweiligen Durchgang und dem<br />

aktuellen SEF – Wert und schon<br />

hat man die letztliche Stärke,<br />

welche für die Bildung der<br />

Divisions auschlaggebend ist<br />

und von der Leitung der AVL als<br />

Grundlage genommen wird.<br />

Für nähere Information, seht<br />

euch einfach den Link genauer<br />

an. Die Tabelle ist letztlich<br />

selbsterklärend.<br />

Und damit bin ich auch schon<br />

wieder am Ende angekommen.<br />

Ich hoffe, ich habe euch nicht<br />

zu sehr verwirrt und denkt<br />

daran. Wichtig ist nur eine<br />

Sache: das wir alle unverletzt<br />

aus den Spielen heimkehren<br />

können.<br />

geschrieben von Karin Rotkreuz


5<br />

Nur ein Weg kann zum Sieg führen<br />

Ob ihr es glaubt oder nicht. Der<br />

Vorstand wollte meinen Artikel<br />

beinahe nicht in diese <strong>Ausgabe</strong><br />

mit aufnehmen. Ich seinen<br />

ihnen zu direkt. Damit würden<br />

einige Mannschaft verärgert<br />

werden und das könnte dem<br />

Image der Liga schaden. Nun,<br />

ich habe zuerst einmal mein<br />

Haar gekämmt und ein wenig<br />

Pomade nachgelegt. Und<br />

dann…nun, sagen wir so. Ich<br />

war erfolgreich und mein<br />

Artikel wurde veröffentlich,<br />

auch wenn ich ihn etwas<br />

abschwächen musste. So gibt<br />

es nur eine grobe<br />

Zusammenfassung einer<br />

Prognose, welche eines Gottes<br />

würdig gewesen wäre. Und<br />

darum, ohne große<br />

Umschweife, schwinge ich<br />

nicht länger meine Finger,<br />

sondern komme gleich zur<br />

Sache. Schließlich haben wir<br />

alle auch noch andere Dinge zu<br />

tun und ich weiß, ihr versteht<br />

mich. Die Drogerie macht eben<br />

keine Überstunden, nur weil<br />

ich mich wieder mit dem<br />

Vorstand über meine<br />

Wortwahl streiten musste.<br />

Also, fangen wir an:<br />

Canadian Conference<br />

West Division:<br />

Nun, hier ist eine Sache klar.<br />

Der EC Niedermoellrich wird<br />

diese Gruppe vermutlich<br />

dominieren. Der zweimalige<br />

Titelgewinn macht Lust auf<br />

mehr und so wollen sie ihn ein<br />

weiteres Mal verteidigen.<br />

Dicht gefolgt von den Osoyoos<br />

Penguins, welche die Schmach<br />

im letzten Durchlauf (Wir<br />

erinnern uns: Platz 16)<br />

wettmachen wollen. Ab Platz<br />

drei wird dann ein kleiner<br />

Bruch kommen. Die Devils<br />

Rejects und die Cape Breton<br />

Inuit werden sich hier einen<br />

heißen Kampf liefern – oder<br />

auch nicht. Es kommt darauf<br />

an, wie die Inuit auftreten<br />

werden. Zweimalig wurden sie<br />

von den Rejects im letzten<br />

Durchgang besiegt, beim<br />

zweiten Mal aber nur 0:2. Man<br />

kommt den Ziel also näher.<br />

Und zu guter Letzt folgen noch<br />

die Ice Wolves aus Vancouver.<br />

Um ehrlich zu sein, kann das<br />

Ziel hier nur lauten: Nicht den<br />

letzten Platz belegen.<br />

Und fertig sind wir mit der<br />

ersten Divison. War doch gar<br />

nicht so schlimm oder? Weiter<br />

geht es.<br />

East Divison:<br />

Mit den Canadian Beavers<br />

werden sich die Toronto Ice<br />

Bears und die Halifax Moose<br />

einen heißen Kampf um die<br />

Plätze eins bis drei liefern.<br />

Selbstverständlich will das<br />

Team aus Halifax wieder bei<br />

den großen Mannschaften<br />

mitmischen. Ob ihnen das<br />

gelingt, bleibt fraglich. Denn<br />

die Beavers sind ein starker<br />

Querseinsteiger. Platz vier ist<br />

für die Seester Maple Leafs<br />

eigentlich Pflicht, denn die<br />

Laval Chacal haben noch nicht<br />

die wirtschaftliche Stärke, um<br />

ein schlagkräftiges Teams<br />

aufstellen zu können. Somit<br />

heißt es für die Leafs vier<br />

Punkte dort zu holen.<br />

Allerdings ist es auf dem Papier<br />

immer klar. Auf dem Eis<br />

dagegen eher nicht. Und dort


haben die Leafs schon öfter das<br />

Zähneklappern bekommen.<br />

Man darf also gespannt sein.<br />

Und ohne große Umschweife<br />

kommen wir auch schon zur<br />

nächsten Division.<br />

American Conference<br />

West Division:<br />

Hier haben vermutlich die<br />

Cleveland RoadRunners das<br />

Sagen. Mit dem 5. Platz im<br />

letzten Durchlauf war die<br />

Mannschaft grundsätzlich zwar<br />

zufrieden, allerdings sind sie<br />

hungrig auf mehr. Und so<br />

werden sie von Anfang klar<br />

machen, wer hier der Chef im<br />

Ring ist. Im Anschluss daran<br />

werden die Plätze zwei bis vier<br />

von den HC Atlanta Falcons,<br />

Niagara Steelheads und<br />

Jacksonville Barracudas<br />

umkämpft sein. Diese drei<br />

Teams haben gezeigt, dass sie<br />

durchaus unangenehme<br />

Gegner sein können und sich<br />

ihren Playoffplatz redlich<br />

verdienen. Hier bin ich mir<br />

nicht sicher, allerdings tippe<br />

ich darauf, dass die Falcons das<br />

Rennen machen werden, im<br />

Anschluss die Steelheads und<br />

dann das Team aus<br />

Jacksonville. Aber wie gesagt,<br />

es wird eine ganz enge Kiste.<br />

Ein sicheres Ding sollte es für<br />

die Broad Street Bullies<br />

werden, den fünften Platz zu<br />

holen. Die Salem Stingrays<br />

haben wie die Laval Chacal<br />

nicht die wirtschaftliche<br />

Stärke, um ein spielerisch<br />

schlagkräftiges Team zu stellen<br />

und spielen somit vermutlich<br />

nur darum, den ein oder<br />

anderen Treffer zu landen.<br />

East Division<br />

Mit den San Francisco Spiders<br />

haben die Sheboygan Flames<br />

einen neuen Gegner im Kampf<br />

um den ersten Platz erhalten.<br />

Allerdings glaube ich, dass die<br />

Flames das Rennen machen<br />

werden. Immerhin sind sie<br />

erfahrener in den Playoffs,<br />

während die Spiders diese<br />

gerade erst kennenlernen. Im<br />

Anschluss daran kommen<br />

entweder die San Francisco<br />

Aliens oder Seattle Eagles.<br />

Zwischen diesen beiden<br />

Mannschaften sind die Partien<br />

immer ausgeglichen und völlig<br />

unvorhersehbar in ihrem<br />

Ausgang. Es bleibt abzuwarten,<br />

wer in diesem Durchlauf das<br />

Rennen machen wird. Den<br />

fünften Platz belegen<br />

vermutlich die Tennessee<br />

Raccoons, welche eine<br />

konstante Leistung im letzten<br />

Durchgang gezeigt haben. Im<br />

Gegensatz zu den Knoxville<br />

Knights. Das Ziel dieser<br />

Mannschaft heißt um jeden<br />

Preis Erreichen der Playoffs.<br />

Auch wenn es sehr schwierig<br />

wird. Vermutlich werden sie<br />

über den 6. Platz in der Division<br />

nicht hinauskommen.<br />

Und damit wären wir auch<br />

schon wieder am Ende. War<br />

doch gar nicht so schlimm<br />

oder? Ich denke eher nicht. Wir<br />

sehen uns dann im nächsten<br />

Magazin wieder und ich<br />

wünsche allen teilnehmenden<br />

Teams an dieser Stelle noch<br />

viel Glück.<br />

geschrieben von John Schmalzlocke


7<br />

Vancouver Panthers – ein ganze Großer geht<br />

Mit den Vancouver Panthers<br />

geht eine Ära zu Ende. In<br />

Saison 85 zum ersten Mal<br />

angetreten, dominierten sie<br />

von Anfang an die AVL. Die<br />

Spieler holten sich eine<br />

Trophäe nach der anderen,<br />

manchmal in einigen<br />

Kategorien sogar doppelt oder<br />

dreifach. Spieler wie Chi –<br />

Than, Linus Gustavosson oder<br />

Nicholas St. – Germain prägten<br />

eine ganze Generation von<br />

Fans und anderen Spielern,<br />

sowie Trainern und Manager.<br />

Sie waren das Aushängeschild<br />

der AVL, wie im Grunde die<br />

ganze Mannschaft aus<br />

Vancouver.<br />

Ihr Abgang ist ein großer<br />

Verlust für die Liga, wenngleich<br />

er auch einen Neuanfang<br />

darstellt. Denn nun können<br />

Teams wie der EC<br />

Niedermoellrich, die<br />

Sheboygan Flames, die<br />

Cleveland RoadRunners und<br />

Ähnliche zeigen, was in ihnen<br />

steckt und die nächste<br />

dominierende Mannschaft in<br />

der AVL werden.<br />

Und doch werden wir lange<br />

Zeit brauchen, um den<br />

Abschied der Panthers zu<br />

vergessen. 19 Saisons ist eine<br />

lange Zeit und das Team ist uns<br />

allen ans Herz gewachsen. Vor<br />

allem für die Region British<br />

Columbia ist es ein herber<br />

Verlust. Die Ice Wolves haben<br />

längst nicht die spielerische<br />

Stärke der Panthers und so<br />

verlieren sowohl die Region,<br />

als auch die Stadt einen<br />

wirtschaftlichen Faktor.<br />

Im Grunde bleibt mir nur noch<br />

zu sagen, dass den Vancouver<br />

Panthers immer eine Tür offen<br />

steht. Und wir verabschieden<br />

das Team mit einem lachenden<br />

und einem weinenden Auge.<br />

Alle teilnehmenden Manager<br />

werden die Spiele gegen dich,<br />

Langi2013, vermissen. Du<br />

warst und wirst immer ein Teil<br />

der AVL bleiben.<br />

geschrieben von Gustav Altbacken


Anhang:<br />

Die Logos wurden selbst erstellt.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!