Horner Sportmagazin - Trenz AG

trenz

Horner Sportmagazin - Trenz AG

Juli | August | September 2011

Horner

Sportmagazin

Juli | August | September 2011

» Im Fokus: Tennis

» Volleyball: 2. Bundesliga

» Sommerferienprogramm


2 | Horner Sportmagazin | 03.2011


» In dieser Ausgabe:

3 Editorial

4 Geschäftsstelle

5 Sportlerehrung

7 Ein Blick in andere Medien

8 Leichtathletik

9 Tennis

14 Tischtennis

15 Sommerferienprogramm

19 Rehasport

2o Volleyball

23 Turnen

24 Maximum

26 Judo

28 Rund um die Eiche

Editorial

» Sportstätten im Wandel

Seit 30 Jahren bin ich nun Mitglied in unserem Verein. In

dieser Zeit hat sich nicht nur auf der Fritzewiese einiges

getan: es wurden Beach-Volleyballfelder und ein Spielplatz

gebaut, ein Spielfeld wurde in einen Kunstrasenplatz umgewandelt.

Vielmehr hat sich auch das Gesicht unseres Vereinszentrums

sehr verändert.

Hier einige Beispiele: Neben den laufenden Instandhaltungen

und Instandsetzungen wurde auf die Mehrzweckhalle

ein Fitness–Studio aufgebaut, das sich optisch sehr

gut in den Baukörper eingefügt hat. Auch zählt hierzu die

Neugestaltung der Zuwegung zum Vereinszentrum einschließlich

Parkplatz. Dies führt zu einer erfreulich freien

Sicht auf das Gebäude. Hierfür gebührt unserem Mitglied

Carl Hartung Dank für die fachliche und unentgeltliche Bauüberwachung.

Auch der Wintergarten unserer Gaststätte

wurde zu einem schönen Treffpunkt. Zur Erweiterung unserer

knappen Lagerflächen für Sportgeräte usw. wurde die

alte und baufällige Garage abgerissen und durch zwei

große Fertiggaragen ersetzt. Daneben wurden natürlich

auch weniger sichtbare Baumaßnahmen wie Heizungsauswechslung,

Renovierung der Sanitärräume und Energiesparmaßnahmen

durchgeführt.

Auch in Zukunft sind weitere Maßnahmen zum Erhalt eines

modernen Vereinszentrums erforderlich, damit Sie als Mitglied

sich hier weiterhin wohl fühlen.

Karl Husung

Vorstandsmitglied

Schwerpunkt Vereinsinfrastruktur

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 3


Geschäftsstelle

TV EICHE HORN

-GESCHÄFTSSTELLE-

Berckstraße 87, 28359 Bremen

Telefon 0421 - 23 40 60 | Fax 23 77 40

E-Mail: info@eiche-horn.de

Internet: www.eiche-horn.de

Bankverbindung: Konto-Nr. 107 43 43

Sparkasse Bremen (BLZ 290 501 01)

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Montag 9.00 - 11.00 Uhr

Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch 9.00 - 11.00 Uhr

16.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag 9.00 - 11.00 Uhr

Freitag 9.00 - 11.00 Uhr

Unser Fitness-Studio “Maximum” ist während

seiner Öffnungszeiten unter Telefon

(0421) 23 10 10 direkt zu erreichen.

Die Abteilung Fußball hat eine eigene

Sprechzeit: Montag von 19.30 - 21.00 Uhr unter

Tel. (0421) 23 24 30.

Die Vereinsgastronomie erreichen Sie zu

deren Öffnungszeit unter Tel. (0421) 23 22 45

Impressum

Herausgeber:

TV Eiche Horn von 1899 e.V.

Berckstraße 87 | 28359 Bremen

Verlag & Anzeigen:

VOGEL & CREW Mediaconsulting

Mühlenweg 9 | 28355 Bremen

Tel. (0421) 200 75 90 | hello@vogelundcrew.de

Termine “Horner Sportmagazin” 04.2011

Redaktionsschluss der nächsten Ausgabe: 25.08.11

Auslieferung voraussichtlich am: 22.09.11

Beiträge (doc.Datei) und Fotos (jpg.Datei) bitte immer als

Anhang an die E-Mail senden an magazin@eiche-horn.de

4 | Horner Sportmagazin | 03.2011

» Öffnungszeiten der

Geschäftsstelle in den

Sommerferien

Unsere Geschäftsstelle ist auch in den Sommerferien besetzt,

allerdings zu etwas reduzierten bzw. geänderten Zeiten.

Auf jeden Fall erreichen Sie uns persönlich bzw. unter

Tel. (0421) 23 40 60 zu folgenden Zeiten:

Dienstag von 9.00 - 11.00 Uhr

Mittwoch von 9.00 - 11.00 Uhr

Mittwoch von 16.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag von 9.00 - 11.00 Uhr

Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins

erholsame Sommertage und empfehlen den nicht Verreisenden

unser Ferienprogramm (siehe an anderer Stelle in

diesem Heft).


» Deutscher Meister auf dem Kleinfeld 2010:

Floorball Damen des TV Eiche Horn

Foto: Bernd Zimehl (Kreissportbund Bremen-Stadt)

Sportlerehrung

Als Zeichen der Anerkennung

bekamen auch die

Floorballdamen des TV

Eiche Horn durch Sportsenator

Mäurer die Ehrungsurkunden

überreicht. Auf dem

Foto freuen sich (v.l.n.r.) Co-

Trainer Jan-Paul Gersdorf,

Julia Langosz, Mara Lüddens,

Lina Werpup, Jasmina Gossing

und Isabel Rodd über

diesen hochrangigen Glückwunsch.

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 5


Förderer

6 | Horner Sportmagazin | 03.2011

Wir helfen Ihnen im Trauerfall

und bei der Bestattungsvorsorge

Vertrauen Sie unserer

langjährigen Erfahrung

Tel. 2120 47

Tag und Nacht

Beerdigungs-Institut

Bohlken und Engelhardt

AM RIENSBERG

Friedhofstraße 16 · 28213 Bremen

www.bohlken-engelhardt.de


Ein Blick in andere Medien

Im WESER-KURIER vom 4.5.2011 fanden wir nachfolgenden Kommentar, der auch uns aus dem Herzen spricht.

Mit freundlicher Genehmigung des Autors stellen wir diesen Kommentar hiermit den Leserinnen und Lesern

des Horner Sportmagazins zur Verfügung.

» Viel für wenig Geld

Wenn das kein Schnäppchen ist: 25 Euro für Mama, Papa

und ein, zwei Kinder zusammen für einen ganzen Monat

Sport, Spiel, Spaß!!! Gibt’s nicht? Aber ja doch – im Sportverein.

Durchschnittlich 25 Euro pro Monat verlangten bremische

Klubs 2008 von ihren Mitgliedern als Familienbeitrag.

Angesichts des großen Angebots der Vereine

ein eigentlich unglaublich geringer Betrag.

Gehen Sie als Mama und Papa mit Ihren ein, zwei Kindern

doch mal ’was Nettes essen. Und schauen Sie, was Sie für

25 Euro bekommen. Sollten Sie satt werden: Herzlichen

Glückwunsch. Aber: Ein zweites Mal Essengehen in diesem

Monat ist für insgesamt 25 Euro nicht mehr drin!

Im Sportverein werden Mama, Papa und ein, zwei Kinder

jede Woche betreut; wer will, sogar jeden Tag. Montags und

donnerstags Turnen, dienstags und freitags Tischtennis,

mittwochs Prellball – und am Wochenende Punktspiele.

Auch wenn die Sportstätten nicht immer Fünf-Sterne-

Ansprüchen genügen: In der Regel sind Hallen warm, trocken,

Spielfelder draußen gemäht – und die Duschen

funktionieren. Übungsleiter sind ausgebildet und meistens

auch noch gut auf das Training oder das Spiel vorbereitet.

Alles für 25 Euro!

Das ist erstaunlich. Denn Sportvereine sind nicht etwa hoch

bezuschusste Einrichtungen, sondern ermöglichen den

Spottpreis im Prinzip durch ihre gute Organisation und

ganz viel Ehrenamtlichkeit. Wer im Verein Sport macht, ist

beschäftigt. Das ist gut fürs soziale Klima – in der Familie,

im Verein und auch in der Stadt. Die wiederum sollte sich

nicht nur auf die Hingabe der Vereine verlassen, sondern

alles dafür tun, dass deren Rahmenbedingungen besser

sind als derzeit.

von Jörg Niemeyer

EICHE HORN – mein Verein

Mein Motto lautet:

„Man muss sich bewegen,

wenn man fit bleiben will.“

Anni Just

(Wasser- und


Trockengymnastik),

seit 48 Jahren im Verein

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 7


Leichtathletik

Leichtathletikfreizeit in Westerstede im Hössensportzentrum

»„Viel Spaß und viel zu kurz“…

….mit diesen Worten endete unsere erste Leichtathletikfreizeit

in diesem Jahr.

12 Kinder und Jugendliche waren ins Hössensportzentrum

nach Westerstede gefahren.

Begleitet wurden sie von den Trainern Linda, Nils, Anke

sowie Thorsten Borgmann (Landestrainer im BLV).

Die gebuchten Hallenzeiten nutzten wir nur am Freitagabend,

ansonsten konnten wir aufgrund des sonnigen

Wochenendes die Leichtathletikanlage vor Ort nutzen.

Neben vielen Spielen gab es eine Einführung in das

Speerwerfen. Beim Hürdenlaufen, Sprinten, Weitspringen

und Laufen im nahe gelegenen Wald hatten alle

ihren Spaß. Ein Schwimmbadbesuch und der Spaß-

Zehnkampf rundeten unsere Freizeit mit viel Sport am

letzten Tag ab.

Auch wenn der Vorrat an Süßigkeiten und Chips aus Sicht

der Kinder zu klein war, so gab es in der Abschlussrunde

nur positive Worte.

8 | Horner Sportmagazin | 03.2011

Aus meiner Sicht gibt es keine Gründe, die dagegen sprechen,

die Freizeit als regelmäßige Veranstaltung jährlich

durchzuführen. Alle Trainer waren sich ebenfalls einig,

dass sie sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr

freuen.

Anke Helmke

EICHE HORN – mein Verein

„Weil es dort alles gibt was

ich brauche, um ein guter

Judoka zu werden.“

Madita Schädlich,

Judo


Tennis

» Tennis – Ein Sport mit Geschichte

„Der englische Major Walter Clopton Wingfield ließ sich

1874 seine Art von Ballspiel, das er „Sphairistike“ (griechisches

Wort für Ballspiele) nannte, patentieren. Bei dieser

Patentierung wurden erstmals verbindliche Regeln

definiert. Das bis heute übliche Tennis entstand, mit neuen

Regeln, im Zuge der ersten Meisterschaften in Wimbledon

(London) im Juli 1877.

»Saisoneröffnung am 1. Mai

Wenn der letzte Schnee geschmolzen ist und die Netze wieder

aufgehängt sind, gibt es für einen Tennisspieler nichts Schöneres,

als endlich wieder draußen zu spielen. Die Open-Air-

Saison wird in jedem Jahr mit einem Kuddel-Muddel-Turnier

eröffnet. Dabei spielt jeder im gemischten Doppel mit zugelosten

Partnern. Wie schön, sich nach den langen Wintermonaten

endlich wiederzusehen! Die Jugendlichen feiern schon ein paar

Tage vorher, wie in allen anderen Vereinen unter dem Motto

„Deutschland spielt Tennis“. Die Ungeduld, endlich wieder draußen

spielen zu können, brachte unsere Trainerin Monika Westmeyer

in einem Gedicht zum Ausdruck:

Genau 100 Jahre nach dem ersten Patent, nämlich im Jahr 1974,

wurde die Tennisabteilung des TV Eiche Horn gegründet. Viele

Jahre, in denen der Tennissport sich gewandelt und weiterentwickelt

hat. Noch heute ist weiße Sportbekleidung bei den

Spielen in Wimbledon Pflicht. Anders sieht es da bei Eiche

Horn aus! Jeder kann anziehen, worin er sich wohlfühlt. Und

wo bei den ganz Großen des Tennissports nur die Siege zählen,

kommt bei uns der Spaß auch nicht zu kurz.

Kaum schmilzt vom Schnee die letzte Flocke,

und Frühlingsduft zieht übers Land,

da spring ich in die Tennissocke

und nehm‘ den Schläger in die Hand.

Die Tennishos‘, die schöne weiße,

die hol ich mir aus meinem Schrein.

Doch, ach, Du das ist ja wirklich sch(ade)

die muss wohl eingelaufen sein.

Schier endlos scheinen mir die Tage

bis –plopp- die Bälle wieder springen.

Für mich zählt nur die eine Frage,

wird mir dies‘ Jahr ein „Ass“ gelingen?

Ich schwing schon mal den Schläger locker,

ganz schnell hier unten auf dem Flur,

da fällt der Farn vom Blumenhocker ,

nach wirklich einer Vorhand nur.

Rückhand und Aufschlag mit Ausschwungphase

auch die trainier‘ ich nur zum Schein

es fliegt der Dackel, es klirrt die Vase

ich will jetzt endlich draußen sein.

ENDLICH MAI!!!!!

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 9


Tennis

» Spiel – Satz – Sieg

Tennis in seiner Vielfalt

Neben dem Punktspielbetrieb in allen Altersklassen

werden im Sommer vereinsinterne Meisterschaften und

Turniere veranstaltet. Dazu gehören die Vereinsmeisterschaften,

die an zwei Wochenenden stattfinden.

Dabei spielen die Damen und die Herren getrennt um

den Sieg im Einzel oder Doppel. Die Gewinner können

sich dann ein Jahr lang Vereinsmeister nennen, bis sie

dann im nächsten Jahr ihren Titel verteidigen müssen.

Die Clubliga für Erwachsene im Einzel findet den ganzen

Sommer über statt. In kleinen Gruppen spielt nach

eigener Verabredung jeder gegen jeden. Und je nach

Spielstärke und Gewinn der Spiele kann man es bis in

die „1. Horner Bundesliga“ schaffen. Rund 50 Mitglieder

nehmen an diesem Turnier teil. Am Ende der Saison werden

während einer Feier die Sieger geehrt.

Und wem dies immer noch nicht reicht, der kann bei den

Ferienangeboten mitmachen. Da gibt es das Cardio-Tennis

bei Monika Westmeyer, ein kombiniertes Tennis- und

10 | Horner Sportmagazin | 03.2011

Fitnesstraining mit Musik. Oder das Doppel-Turnier für

Daheimgebliebene in den Sommerferien. Für die Kinder

und Jugendlichen werden in den Ferien von den Trainern

regelmäßig Tenniscamps angeboten. Außerdem gibt es

das Angebot „Tennis für Teenies“, ein Clubturnier für

Kinder und Jugendliche. Eine ganze Menge Tennis – eigentlich

könnte man jeden Tag auf dem Platz stehen!

Werden dann im Herbst die Netze wieder abgenommen

und alles winterfest gemacht, heißt es Abschied nehmen.

Viel Spaß macht dann allen immer wieder unser

Mixed-Turnier, mit dem die Sommersaison traditionell

verabschiedet wird. Ob Dame oder Herr, ob jung oder

alt, es wird gemischt im Doppel gespielt. Da gibt es

sehr spannende „Generationenbegegnungen“, bei

denen sich Alt mit jahrzehntelanger Erfahrung und Jung

mit bewundernswert spontaner Schlagkraft gegenüberstehen.

Jutta Barth


Tennis

» TV Eiche Horn unter den „Top Ten“ der

Bremer Tennisvereine

Die Tennisabteilung zählt rund 270 Mitglieder, davon etwa 100 Jugendliche. Zwei hauptamtliche und vier Assistenztrainer

sind das ganze Jahr über im Einsatz. Alle verfügen über DTB-Trainerlizenzen. Insgesamt 18 Mannschaften

nehmen an den Punktspielen teil, davon neun Jugendmannschaften und eine Damen-Doppelrunde:

Herren Landesliga

Damen Verbandsliga

Herren 30 Landesliga

Damen 30 Landesliga

Damen 30 II Bezirksliga

Damen 40 Landesliga

Herren 50 Landesliga

Herren 50 II Bezirksliga

Herren 55 Verbandsliga

Junioren 15 (4er) Bezirksklasse Jugend

Junioren 12 (4er) Verbandsklasse Jugend

Junioren 10 (2er) Bezirksklasse Jugend

Juniorinnen 18 (2er) Bezirksklasse Jugend

Juniorinnen 15 (2er) Bezirksklasse Jugend

Juniorinnen 15 II (2er) Kreisliga Jugend

Juniorinnen 12(2er) Bezirksklasse Jugend

Juniorinnen 12 II (2er) Kreisliga Jugend

Damen Doppelrunde Hobbyrunde

Unser größtes Ass im Ärmel ist Henri!

Henri ist fünf Jahre alt und hat während

eines Urlaubs im Süden Tennis

kennengelernt. Als Zuschauer war er

so fasziniert von der Sportart, dass er

unbedingt selbst spielen wollte. Seinen

Papa hat er dann gleich mitgebracht und ist nun seit

einem Jahr bei uns im Training. „Tennis gefällt mir, weil ich

alle Ballsportarten mag“. Vor dem Training isst er „Hühnerfleisch

und manchmal Fisch“, um Kräfte zu sammeln. Er hat

schon sehr viel bei uns gelernt und besonders in Erinnerung

hat er den Split-Stepp, von dem er zu Haus berichtete, dass

dieser ihn nun sein Leben lang begleiten werde.

Monika Westmeyer

Damit vertreten rund 130 Erwachsene und 60 Kinder

und Jugendliche unseren Verein im Tennisverband

Nord-West. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

In der Leistungsstatistik der Punktspielmannschaften

der Erwachsenen für 2011 nimmt der TV Eiche Horn

unter 58 genannten Vereinen des Tennisverbandes

NORDWEST e. V. einen erfreulichen 10. Platz ein. Im

Vergleich der stadtbremischen Tennisvereine stehen

wir sogar an 7. Stelle!

GÖNN’ DIR DOCH DIE

BONUS-CARD

DENN REINEKE GIBT

BIS 10% BONUS DAZU !

WO KANN MAN HEUTE

GUTES GELD

NOCH SCHLAUER ANLEGEN !?

DIESE WIEDER-AUFLADBARE KUNDEN-KARTE

GIBT ES BEI REINEKE SCHON AB 50 EURO!

Lilienthal · Hauptstraße 61

HB · Leher Heerstraße 136

HB · Edisonstraße 4

WWW.REINEKE.DE

WWW.REINEKE.DE 0172 - 27 43 180

UND WIR

MACHEN

DAS FEIERN

LEICHTER. DENN WIR VERLEIHEN

TISCHWÄSCHE FÜR ALLE

FESTLICHKEITEN.

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 11


Tennis

» Platz 1 – Training

Kommt man auf die Anlage, herrscht eigentlich immer ein

lebhaftes Treiben auf unserem Platz 1. Dort agieren unser

hauptamtlicher Trainer Stephan Henschel und seine Kollegin

Monika Westmeyer. Es wird auch schon einmal lauter

und es darf auch gelacht werden. Unterstützt wird Stephan

von vier weiteren Assistenten, so dass die 100 Jugendlichen

und 50 Erwachsenen rund um die Uhr die Möglichkeit

haben, die moderne Tennistechnik zu lernen und diese

dann in abwechslungsreichen Trainingsspielen umzusetzen.

Hierbei wird besonders im Jugendbereich auf das Miteinander

gesetzt, Gruppen übergreifendes Training und

soziales Engagement der Trainer haben im Laufe der Jahre

viele Freundschaften hervorgerufen.

Das Leistungsprinzip kommt ebenfalls nicht zu kurz, die talentierteren

Nachwuchsspieler haben die Möglichkeit, Einzeltraining

zu erhalten. Und sonnabends arbeiten wir

intensiv mit unseren Perspektivteams, um den Nachwuchs

auf den Einsatz in der offenen Spielklasse vorzubereiten.

Freitags in den frühen Abendstunden trainieren unsere

Damen- und Herrenmannschaften. Wer da einmal zuschaut,

kann die optimale Kombination von Leistungstennis

und Freude am Spiel beobachten.

12 | Horner Sportmagazin | 03.2011

Für die Steffis und Boris von übermorgen wird im koordinativen

Bereich der Grundstein für viele Sportarten gelegt.

Mit abwechslungsreichen Übungen und immer wieder

neuen Herausforderungen werden die Jüngsten spielerisch

an das Tennisspiel herangeführt.

Insgesamt gesehen bieten wir bei Eiche Horn einen Trainingsbetrieb,

der in erster Linie die Gemeinschaft fördert.

Die sehr positive und humorvolle Stimmung und das unkomplizierte

Verhältnis von Jung und Alt belohnen uns für

unser Engagement.

Monika Westmeyer und Stephan Henschel


Tennis

» Talentierter Nachwuchs

Aliessa Veit (13)“Alli“, Charlotte Backes (14) “Charlie“ und Michelle

Meier (15) sind Nachwuchsspielerinnen aus der Tennisabteilung,

die auf dem „Sprung“ in die Damen-Mannschaft sind.

Julia Zapfe, Spielerin der Damen 30, traf die drei zum Interview.

Wie lange spielt ihr schon Tennis?

A: „Ich glaub, im Sommer sind es fünf Jahre.“

C: „Ich hab in der 1. Klasse angefangen, jetzt bin ich in der 8.;

also sind es bei mir sieben oder acht Jahre.“

M: „Ich spiele, seit ich neun Jahre bin, also sieben Jahre.“

Und warum spielt ihr gerade Tennis?

A: „Mir macht es Spaß, ich bewege mich gerne und viel und

kann mich beim Tennis so richtig auspowern.“

C: „Mir gefällt die Abwechslung, dass man im Einzel auf sich

allein gestellt ist und beim Doppel zusammen mit einem

Partner spielt. Bei den Punktspielen wird Tennis dann zum

Mannschaftssport. “

M: „Ich habe mit Tennis angefangen, weil ich mit meiner

Freundin was Neues ausprobieren wollte. Weil es mir Spaß

macht und ich mich gerne bewege, bin ich dabei geblieben.“

Treibt ihr noch anderen Sport bei Eiche Horn?

C: „Ja, ich bin in der B/C-Mädchen-Fußballmannschaft.“

M: „Früher hab ich Leichtathletik gemacht; leider gab es da

Terminüberschneidungen mit dem Training. Außerdem

mach ich gerade den Bronze-Tanzkurs beim Grün-Gold-

Club in Oberneuland.“

A: „Ich jogge 1-2 Mal pro Woche zusätzlich im Bürgerpark auf

der Finnbahn.“

Wie oft trainiert ihr in der Woche?

Alle: „Wir haben drei Mal die Woche Training; einmal alleine,

dann mit den Damen und samstags im „Perspektivteam“. An

den Wochenenden sind dann die Punktspiele der Damen, wo

wir als Ersatzspielerinnen gemeldet sind. Aliessa und Charlotte

spielen in der U 15 Mannschaft auch noch Jugendpunktspiele.“

Charlie und Michelle

Was sind Eure größten Erfolge?

A: „2009 habe ich ein Turnier in Lilienthal gewonnen und war

2009 Vize-Verbandsmeisterin in meiner Altersklasse.“

C: „Ich habe letztes Jahr den „Wümme-Cup“ gewonnen und

war schon öfter Vereinsmeisterin.“

M: „Letztes Jahr bin ich bei der Dunlop-Trophy in der U16 Dritte

geworden.“

Super! Und wie soll es für Euch beim Tennis weitergehen?

Alle: „Wir möchten so lange wie möglich weiter Tennis spielen

und so viel Spaß dabei haben wie jetzt. Gerne möchten wir bald

fest zur Damenmannschaft gehören. Wir freuen uns, dass die

Damen uns so toll unterstützen bei den Punktspielen.

Wir drücken die Daumen!

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 13


Tischtennis Fußball

» Tischtennis – TV Eiche Horn ist

Meister!

1. Mannschaft Tischtennisabteilung TV Eiche Horn, von links:

Christoph Ross, Thomas Mai, Günter Herbold, Michael Streckenbach,

Marc Behrens, Thorsten Bock.

Die erste Mannschaft des TV Eiche Horn ist erstmals Meister

der 3. Kreisklasse Bremen Mitte/Ost. Mit 32:8 Punkten landete

TV Eiche Horn mit nur 2 Punkten Vorsprung vor TUS

Schwachhausen mit 30:10 Punkten auf dem ersten Platz.

Die Entscheidung fiel erst am letzten Spieltag. Nachdem das

Spiel gegen TV Bremen-Walle kampflos abgegeben wurde,

musste im letzten Spiel gegen den dritten TSV Osterholz-Tenever

zumindest ein Unentschieden her. Denn die Schwachhauser

gewannen ihre letzte Begegnung bereits und lagen

punktgleich vor Eiche Horn. Der Horner Mannschaftsführer

Günter Herbold trommelte alle zusammen, die mit einem 2,7

Gramm leichten und 40 Millimeter großen Bällchen einen

gekonnten Effet - sprich: „Top-Spin“-spielen können. In Bestbesetzung

gewann man souverän mit 9:1 und bekam noch in

der Umkleidekabine vom Tabellenzweiten Schwachhauen

Telefon (0421) 27 16 37 + 27 46 13

Telefax (0421) 27 46 89

Edisonstraße 11 | 28357 Bremen

14 | Horner Sportmagazin | 03.2011

einen schon vor Wochen versprochenen Kasten Bier überreicht.

Mannschaftsführer Günter Herbold bedankte sich im

Namen der Mannschaft und gratulierte Schwachhausen zum

ebenso erreichten Aufstieg:„ Das Pfandgut wird Schwachhausen

selbstverständlich zurückgegeben“. Die Flaschen

werden auf geplanter Meisterfeier im Juni geleert, die leider

zugleich eine Abschiedsfeier für zwei echte Leistungsträger

sein wird, die Eiche Horn verlassen. Mit kompletter Besetzung

war Eiche Horn kaum zu schlagen. Im Pokalwettbewerb

erreichte man erstmals das Viertelfinale, bezwang mehrfach

höher klassige Mannschaften und schied erst im Viertelfinale

gegen eine drei Klassen höher spielende Mannschaft

aus. Insbesondere Thorsten Bock gewann im ersten Paarkreuz

24 von 28 Einzeln und stellte mit Michael Streckenbach

zusammen mit 14:1 Siegen das beste Doppel der Liga. Mit

Marc Behrens und Thomas Mai kam das zweitbeste Doppel

der Liga mit 13:3 Siegen ebenso aus Horn. Der erst zur Rückrunde

eingesetzte und aus dem Eggegebirge bei Detmold

stammende Christoph Ross hatte gar mit 10:0 als Einziger

eine makellose Bilanz. Günter Herbold gibt schon das Motto

für die nächste Saison bekannt: „den Klassenerhalt!“ Man sei

zwar zweimal in Folge aufgestiegen, könne aber ohne die

schmerzhaften Abgänge nicht den Hattrick wagen. Es sei

denn, es gebe bis zur nächsten Runde Ersatz.

Thomas Mai

Verglasung von Neu- und Umbauten

Blei- und Leichtmetallverglasung

Isolierglas

Glanzglas-Türanlagen

Reparatur-Verglasung

Moderne Bildeinrahmung

Glasschleiferei

Spiegel


Sommerferienprogramm

» Auch in den Sommerferien aktiv sein!

Der TV Eiche Horn bietet auch in diesem Jahr viele Sommerferienaktivitäten

für alle Altersgruppen an!

Die 45 Kinderangebote umfassen in diesem Jahr wieder diverse

Sportarten wie Leichtathletik, Badminton, Floorball, Fußball,

Beach-Volleyball, Eltern-Kind-Turnen, Rhythmische Sportgymnastik,

Schach und ein Fitness-Training. Bei diesen Angeboten

ist außer bei „Fit for Teens“ (15.7.) keine Anmeldung erforderlich.

Auch Nichtmitglieder können kostenlos teilnehmen.

Außerdem stehen drei besondere Aktionen auf dem Programm.

Zwei Ausflüge per Bus führen in den Weltvogelpark Walsrode

(14.7.) und in den Magic-Park Verden (21.7.). Und in Kooperation

mit den BUND Bremen gibt es auch wieder eine Naturerlebnisaktion

im Rhododendronpark (28.7.). Für diese drei

Aktionen sind aber Voranmeldungen in der Geschäftsstelle des

Vereins und im Falle der Busausflüge die Zahlung eines Eigenanteils

erforderlich. Das Programm für die Kinder und Jugendlichen

wird in diesem Umfang erst möglich durch die

Unterstützung des Kreissportbundes Bremen-Stadt und des

Ortsamts-Beirates. Die genauen Daten aller Ferienangebote

können den nachfolgenden Listen entnommen werden. Dort

finden Sie auch das Erwachsenenprogramm.

Bei Redaktionsschluss bereits ausgebucht war die in Kooperation

mit der Bremer Sportjugend angebotene ganzwöchige Betreuung

unter dem Motto „Fitte Kinder – Die Horner

Feriensportwoche“. 40 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren,

die auf zwei verschiedene Wochen aufgeteilt sind, freuen

sich bereits auf dieses Angebot.

Fred Siegert

Sommerferienprogramm für Kinder & Jugendliche

Mo, 11. Juli 15.00 Uhr: Floorball (Unihockey) für Kinder von ca. 6 bis14 Jahren

16.30 Uhr: Floorball (Unihockey) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.00 Uhr: Schach für Kinder u. Jugendliche ab ca. 8 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Di, 12. Juli 16.30 Uhr: Badminton für Kinder u. Jugendliche von 8 bis 17 Jahren

Wer keinen Schläger hat: Es stehen Übungsschläger zur Verfügung!

17.00 Uhr: Fußball für Kinder bis ca. 11 Jahren (Fritzewiese)

Do, 14. Juli 9.00 Uhr: Ausflugsfahrt in den Weltvogelpark Walsrode Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren können

in den größten Vogelpark der Welt mitfahren. Pelikane, Pinguine, Flamingos und Geier

sind nur einige der 4000 Vögel. Spektakuläre Flugshows, Fütterungen, eine Vogelbabystation

und ein riesiger Abenteuerspielplatz lassen es nie langweilig werden! Abfahrt des

Busses um 9.00 Uhr am Sportzentrum Berckstr., Rückkehr gegen 14.30 Uhr; Anmeldung

unter Tel. 23 40 60 bis 12.7. Kostenbeitrag: 12 € für Fahrt und Eintritt. Bitte Verpflegung und

Getränke für die Fahrt selbst mitbringen!

16.00 Uhr: Beach-Volleyball für Kinder und Jugendliche ab ca. 12 Jahren (bei schlechtem Wetter

kann in der Halle Volleyball gespielt werden)

Fr, 15. Juli 16.00 Uhr: Fit for Teens: Training an Fitnessgeräten für Jugendliche von 12 bis 16 Jahren.

Teilnahme kostenlos, aber wegen begrenzter Teilnehmerzahl Anmeldung beim

TV Eiche Horn (Fitness-Studio „Maximum“) unter Tel. 23 10 10.

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 15


Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm für Kinder & Jugendliche

2 9 . K a l e n d e r w o c h e

Mo, 18. Juli 15.00 Uhr: Floorball (Unihockey) für Kinder von ca. 6 bis14 Jahren

16.30 Uhr: Floorball (Unihockey) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.00 Uhr: Schach für Kinder u. Jugendliche ab ca. 8 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Di, 19. Juli 16.30 Uhr: Badminton für Kinder u. Jugendliche von 8 bis 17 Jahren

Wer keinen Schläger hat: Es stehen Übungsschläger zur Verfügung!

17.00 Uhr: Fußball für Kinder bis ca. 11 Jahren (Fritzewiese)

Do, 21. Juli 9.00 Uhr: Ausflugsfahrt in den Magic-Park Verden Ein magisches Freizeitvergnügen für Kinder im

Alter von 8 bis 14 Jahren mit Karussellen, Booten, Flößen, Märchenwald, Streichelzoo, Bungee-Trampolin

und weiteren Abenteuern. Abfahrt des Busses um 9.00 Uhr am Sportzentrum

Berckstr., Rückkehr gegen 14.00 Uhr; Anmeldung unter Tel. 23 40 60 bis 19.7. Kostenbeitrag:

10 € für Fahrt und Eintritt. Bitte Verpflegung und Getränke für die Fahrt selbst mitbringen!

3 0 . K a l e n d e r w o c h e

Mo, 25. Juli 15.00 Uhr: Floorball (Unihockey) für Kinder von ca. 6 bis14 Jahren

16.30 Uhr: Floorball (Unihockey) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.00 Uhr: Schach für Kinder u. Jugendliche ab ca. 8 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Di, 26. Juli 17.00 Uhr: Fußball für Kinder bis ca. 11 Jahren (Fritzewiese)

Mi, 27. Juli 9.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 10 bis 18 Monaten

10.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren

Do, 28. Juli 10.00 Uhr: “Mikrokosmos der Krabbeltiere“ Naturerlebnis für Kinder von 5 bis 12 Jahren im Rhododendronpark.

Wir entdecken mit Hilfe von Streifnetzen, Becherlupe und Röhrchen zum

Beispiel die bunte Rhododendronzikade, aber auch Springspinnen, Rüsselkäfer und vieles

Unbekanntes, was man sonst nie zu sehen bekommt. Wer Lust hat auf einen spannenden

Forschervormittag, ist herzlich eingeladen. Wetterfeste Kleidung mitbringen! In Kooperation

mit dem BUND Bremen. Treffpunkt: Eingang Sportzentrum Berckstr. 87, Dauer ca. 3

Stunden. Teilnahme kostenlos, aber wegen begrenzter Teilnehmerzahl Anmeldung beim

TV Eiche Horn bis 25.7. unter Tel. 23 40 60.

16 | Horner Sportmagazin | 03.2011


Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm für Kinder & Jugendliche

3 1 . K a l e n d e r w o c h e

Mo, 01. Aug 15.00 Uhr: Unihockey (Floorball) für Kinder von ca. 6 bis 14 Jahren

16.30 Uhr: Unihockey (Floorball) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.00 Uhr: Schach für Kinder u. Jugendliche ab ca. 8 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Di, 02. Aug 17.00 Uhr: Fußball für Kinder bis ca. 11 Jahren (Fritzewiese)

Mi, 03. Aug 9.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 10 bis 18 Monate

10.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren

Do, 04. Aug 15.00 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik für Mädchen von 5 bis 14 Jahren

3 2 . K a l e n d e r w o c h e

Mo, 08. Aug 15.00 Uhr: Unihockey (Floorball) für Kinder von ca. 6 bis 14 Jahren

16.30 Uhr: Unihockey (Floorball) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.00 Uhr: Schach für Kinder u. Jugendliche ab ca. 8 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Di, 09. Aug 17.00 Uhr: Fußball für Kinder bis ca. 11 Jahren (Fritzewiese)

Mi, 10. Aug 9.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 10 bis 18 Monate

10.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren

Do, 11. Aug 15.00 Uhr: Rhythmische Sportgymnastik für Mädchen von 5 bis 14 Jahren

3 3 . K a l e n d e r w o c h e

Mo, 15. Aug 15.00 Uhr: Unihockey (Floorball) für Kinder von ca. 6 bis 14 Jahren

16.30 Uhr: Unihockey (Floorball) für Jugendliche ab ca. 14 Jahren

17.30 Uhr: Leichtathletik für Kinder und Jugendliche (Fritzewiese)

Mi, 17. Aug 9.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 10 bis 18 Monaten

10.30 Uhr: Eltern-Kind-Sport für Kinder von 1,5 bis 3 Jahren

Treffpunkt: Sportzentrum des TV Eiche Horn in der Berckstraße 87. Eine vorherige Anmeldung ist nur dort erforderlich,

wo dies ausdrücklich erwähnt ist! Alle Angebote sind auch offen für Kinder und Jugendliche, die nicht Mitglied im TV Eiche

Horn sind!

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 17


Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm für Erwachsene

regelmäßige Trainingszeiten vom 7.7. – 17.8.2011 im Sportzentrum des TV Eiche Horn in der Berckstr. 87

Dienstag 9.00-10.00 Frauengymnastik Mehrzweckhalle

10.00-11.00 Seniorengymnastik Mehrzweckhalle

11.15-12.15 Fit für alle Sporthalle

11.00-12.30 Krebsnachsorge (ab 2.8.) Gym-Raum 2000

17.00-20.00 Badminton (am 12.+19.7. ab 18.00) Sporthalle

18.00-20.00 Sportabzeichenvorbereitung Fritzewiese

18.15-21.00 Judo-Wettk-Tr. (außer 26.7.+9.8.) Mehrzweckhalle

20.00-22.00 Floorball Damen-/Herrenteam Sporthalle

Mittwoch 8.45-12.15 Radwandern für Senioren Treffp. Eingangsh.

9.30-11.45 Herzsport-Gruppen Sporthalle

15.30-17.00 Walking / Nordic-Walking Treffp. Eingangsh.

16.00-18.00 Krebsnachsorge Mehrzweckh./Clubr.

17.00-20.30 Herzsport-Gruppen Sporthalle

18.00-19.00 Lauftreff (ab 27.7.) Treffp. Eingangsh.

18.00-19.30 Power-Walking (nur 3.8.) Treffp. Eingangsh.

18.30-21.15 Tanzsport (2 Gr.) Mehrzweckhalle

20.30-22.00 Basketball Sporthalle

Donnerstag 9.30-10.35 Herzsport-Gruppe Sporthalle

10.45-11.45 Reha-Funktionstr. (nur 7.7.) Sporthalle

13.00-16.00 Sen.-Wandern (nur 14.7.+11.8.) Treffp. Eingangsh.

17.15-18.15 Reha-Funktionstraining Mehrzweckhalle

18.00-20.00 Floorball Damen-/Herrenteam Sporthalle

18.15-20.15 Judo-Wettk-Tr.(außer 28.7.+11.8.) Mehrzweckhalle

20.15-21.45 Karate Mehrzweckhalle

20.00-22.00 Volleyball Damenteams Sporthalle

Freitag 09.30-10.30 Reha-Funkt.-Tr. (am 8.7. ab 8.30) Mehrzweckhalle

18.00-20.00 Volleyball-Saisonvorbereitung (nur am 29.7., 5. + 12.8.) Sporthalle

20.00-22.00 Volleyball Freizeit-Mixed Sporthalle

Samstag 8.30- 9.45 Herzsport-Gruppe Sporthalle

10.45-14.00 RSG Wettk.-Tr. (nur 6.+13.8.) Sporthalle

10.30-12.00 Lauftraining (ab 23.7.) Treffp. Eingangsh.

10.30-12.00 Power-Walking (nur 30.7.+6.8.) Treffp. Eingangsh.

Sonntag 11.00-13.00 Karate Mehrzweckhalle

15.00-17.00 Karten-/Brettsp. (10.7.+14.8.) Vereinsgastronomie

Darüberhinaus hat unser Fitness-Studio "Maximum" die ganzen Ferien über jeden Tag normal geöffnet. Nutzung nur für

Mitglieder der Fitnessabteilung. Die genannten Zeiten für Herzsport, Krebsnachsorge und Funktionstraining sind nur für

den betroffenen Personenkreis (mit ärztl. Besch.) gedacht.

18 | Horner Sportmagazin | 03.2011


»Alles Gute

Karola Wilken

Nach über 20 Jahren Übungsleitertätigkeit

"Sport in der Krebsnachsorge"

habe ich meine Arbeit als Übungsleiterin

beendet.

Es hat mir viel Freude gemacht und

viel gegeben. Allen Teilnehmerinnen

sage ich meinen herzlichsten Dank.

Wir freuen uns, dass Karola Wilken im Januar die Krebssportgruppe

übernommen hat. Für sie ist es noch ein neues

Aufgabenfeld, da sie bisher im Herz- und Seniorensport tätig

ist.

Durch eine Fortbildung des Landessportbundes ist sie mit der

Thematik bekannt geworden und beendet im November ihre

Ausbildung mit der Lizenz: "Sport in der Krebsnachsorge". Sie

hat erfahren, wie wichtig es für Menschen ist, nach einer

Krebserkrankung in Bewegung zu kommen und sich mit Be-

Rehasport

EICHE HORN – mein Verein

„Ich und mein Mann sind

seit 15 Jahren Mitglied im

Maximum.

Von Anfang an machen wir

die Rückenkurse mit.

Mit viel Spaß und Begeisterung

sind wir dabei, weil

uns die Kurse sehr gut tun.“

Ursula Grabow

(Maximum)


troffenen auszutauschen. Für ihre Tätigkeit in der Frauengruppe

und im TV Eiche Horn wünsche ich ihr Freude, Erfolg

und Ausdauer.

Elfriede Heidkamp

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 19


Volleyball

» Mit Standing Ovations in die

2. Bundesliga

Es steht im dritten Satz 24:17, Satz- und Matchball. Die rund 300

Zuschauer stehen von ihren Bänken auf und klatschen im

immer schneller werdenden Rhythmus der Trommeln mit. Gewonnen!

Nun sind alle ungehalten und springen im Kreis. Was

für ein Spiel!?

Nachdem der TV Eiche Horn in der Saison 2003/2004 freiwillig

den Rücktritt aus der 2. Liga antrat, starten die Volleyball Damen

nun endlich nach sieben Jahren Pause wieder in die 2. Bundesliga

Nord.

Die Relegationsrunde zur 2. Liga Nord entpuppte sich als hartumkämpftes

Dreier-Turnier, an dessen Ende die beiden Erstplatzierten

aufsteigen. Angetreten waren in der Berckstraße die

Sieger aus der Regionalliga West, TV Gladbeck, und der drittplatzierte

der Liga Nordost, SV Schönebeck. WiWa Hamburg

20 | Horner Sportmagazin | 03.2011

aus der Regionalliga Nord verzichtete kurzfristig auf eine Teilnahme.

Zunächst sollten wir uns gegen die Gäste aus Gladbeck

beweisen und mussten uns am Ende mit einer 3:0 Niederlage

geschlagen geben. Am darauffolgenden Samstag entschied der

Favorit mit starken Sprungaufschlägen auch das zweite Spiel

für sich und eröffnete somit für uns am Sonntag dann das entscheidende

Spiel um den letzten freien Platz der 2. Liga.

Die unglaublich gut besuchte Halle in der Berckstraße mit den

Trommlern von 1860 verschaffte uns vorab eine siegreiche

Stimmung, auf dessen Woge wir das Spiel zu keiner Zeit abgaben

und wir den Aufstieg in trockene Tücher fuhren.

Seit dem letzten Punktspiel gegen Weende wurde das Training

für die bevorstehende Relegation deutlich angezogen. Teilweise

wurde sogar Sonntagmorgens trainiert. Später bekamen wir

Gesundheit zum günstigen Preis!

Dr. Hans-Dieter Just

Apotheker

Wilhelm-Röntgen-Str. 4

im Rewe-Markt, 28357 Bremen-Horn

Tel. (0421) 20 54 44, Fax (0421) 205 44 55

www.apomarkus.de


dann noch männliche Unterstützung von Jannik Haats, der mit

seinen starken Sprungangaben versuchte, unsere Annahme zu

stärken. Ein großes Dankeschön dafür noch einmal.

Unsere Mannschaft setzt sich momentan aus 12 Spielerinnen

zusammen, gerade mal zwei davon waren auch schon in der

Saison 2003/2004 dabei und die freuen sich daher umso mehr

über die Rückkehr in die 2. Liga. Auch viele Ehemalige feuerten

beim Finale am Sonntag das Team an und freuten sich dann

über eine dankende La Ola Welle und eine Runde High Five für

alle Fans. Unsere beiden engagierten Trainer Gert Stürmer und

Kurt Wolf erfreuten sich nach dem Spiel an einer schönen Sektdusche

und waren dann ebenfalls trunken vor Glück.

Jetzt freuen wir uns über die anstehenden Begegnungen der 2.

Liga mit den alten Bekannten wie dem VfL Oyte und natürlich

dem TV Gladbeck. Die Mannschaften aus Langenhagen und

Bad Laer konnten den Klassenerhalt in der 2. Liga leider nicht

stemmen. Weitere Gegner werden dann zwei Mannschaften

aus Berlin, sowie aus Hamburg und Emlichheim sein. Außerdem

treffen wir auch eine alte Mannschaftskameradin wieder,

Volleyball

wenn es gegen den SC Münster geht. Weitere Informationen

findet ihr zukünftig unter http://www.volleyball-bundesliga.de/.

Die Stimmung in der Mannschaft ist bestens und an eine Trainingspause

mag kaum einer denken, auch wenn sie sie alle

nach der anstrengenden Saison verdient haben.

Wir sind freudiger Erwartung auf die nächste Saison und hoffen,

dass ihr alle noch zahlreicher erscheinen werdet. Wir

freuen uns über eine tolle Kulisse mit lautstarken Trommeln

und Tröten.

Nächste Saison werden dann auch reichlich kleine Helfer zur

Unterstützung unserer Spiele gebraucht; z.B. Ballroller. Wir bedanken

uns herzlich bei den Fans und vor allem auch bei unserem

kleinen Catering-Team, das für uns Kaffee und Kuchen

über die ganze Saison verkauft habt und das auch am Samstag

für uns da war, sodass wir in Ruhe unsere Gegner für den

nächsten Tag ausgucken konnten.

Bis dahin, allen eine schöne Sommerpause!

Ina Schulze

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 21


Volleyball

» Jugendspielerinnen zeigen sich kampfstark

„Beste Annahmespielerin“

Stephanie Holstein und „Beste

Zuspielerin“ Viola Bitcher.

22 | Horner Sportmagazin | 03.2011

Dieses Jahr waren nicht

nur die 1. Damen erfolgreich,

sondern vor allem

auch unser talentierter

Nachwuchs. In diesem

Jahr traten zu den Bremer

Meisterschaften in fünf

Altersgruppen gleich

sechs Teams an. Drei

Horner Teams qualifizierten

sich für die RegionalmeisterschaftenNordwest,

zu denen allerdings

aus Personalmangel nur die U20 und die U14 antreten konnten.

Eine weitere große Überraschung erwartete die Mädchen der

U20 und U16. Zum ersten Mal wurden nach dem Turnier besondere

Auszeichnungen in Form von Medaillen verliehen,

für z.B. die Beste Angreiferin oder die Beste Zuspielerin. Da

wäre z.B. Stephanie Holstein, die gerade den Sprung in die 1.

Damen geschafft hat. Die 17-jährige Zuspielerin spielt gerade

einmal 3 ½ Jahre Volleyball. Da allerdings ihre ganze

Familie Volleyballverrückt ist, brachte die ehemalige RSG-

Turnerin gleich die richtige Einstellung und das nötige Talent

mit. Vor allem Teamgeist ist in dieser Sportart wichtig.

Bei den U20 Meisterschaften erhielt sie eine Medaille für die

„Beste Annahmespielerin“. Stephanie ist aber nicht nur in

der Halle sehr erfolgreich, sondern auch auf dem Beachfeld.

Dort gewann sie mit ihrer Partnerin bereits zwei Mal in Folge

eine Medaille auf einem Turnier in Riccione, Italien.

Auch Viola Bitcher (17) war sehr überrascht über ihre Auszeichnung

als „Beste Zuspielerin“. Viola trainiert seit einigen

Jahren bei Eiche und die Medaille gibt ihr eine neue

Motivation und neuen Ehrgeiz, sie hofft, dass sie nächste Saison

den Sprung in die 2. Damen schafft. Viola erinnert sich

auch gerne an das letzte Jahr, da erreichte sie mit der U18

sogar den 1. Platz der Bremer Meisterschaft und besiegte

somit die Neustädter.

Lisa Weinhold (14), das Kücken der drei, spielt seit 2 ½ Jahren

Volleyball und wurde bei der U16 Meisterschaft als „wertvollste

Spielerin“ ausgezeichnet, was ein ganz besonderes

Lob für sie, aber auch für den Verein darstellt. Lisa weiß jetzt,

dass sich das viele und harte Training lohnt und zur 1. Damen

würde auch sie nicht nein sagen. Doch zuvor möchte auch sie

den Schritt in die 2. schaffen. Ihr größter Erfolg war bisher

die Teilnahme beim Bundespokal mit der Auswahlmannschaft,

wo sie den 6. Platz belegten.

Alle drei Mädchen haben für die Zukunft das gleiche Ziel vor

Augen. Besser wollen sie werden und vor allem sicherer in

ihrem Spiel und dafür trainieren die Mädchen teilweise bis zu

fünf Mal die Woche.

Vor den Sommerferien soll auch noch eine neue Anfängergruppe

eröffnet werden. Wenn ihr Interesse habt, meldet

euch einfach beim Abteilungsleiter Eike Koschorreck unter

233777. Wir freuen uns auf euch!

Ina Schulze

28357 Bremen • Robert-Bunsen-Str. 23 • Tel. (0421) 25 32 39 • Fax 25 37 54


Turnen

» Horner Frauen Gymnastikgruppe

45 Jahre und immer noch aktiv

Seit 45 Jahren besteht die

Frauen–Gymnastikgruppe,

die jeden Mittwochabend in

der Turnhalle der Horner

Grundschule etwas für ihre

Fitness und Beweglichkeit

tut. Viele der Frauen sind

von den ersten Stunden an

dabei, unter ihnen auch

Gritta Barenburg. Im Laufe

der Jahre ist sie zur Sprecherin

und Organisatorin der

Gruppe geworden. Gritta Barenburg

organisiert Fahrten,

Theaterbesuche und auch die Weihnachtsfeier. Ein Jubiläumstreffen

fand jetzt unter großer Beteiligung im Wintergarten

unserer Vereinsgaststätte statt. Gritta hatte ins

Vereinsheim eingeladen - 27 Turnerinnen kamen. Alle

schwelgten in der Erinnerung:

“Ach, waren wir da noch jung“. Gritta las vor aus unserem

Fahrtenbuch - das gab viel Fröhlichkeit - denn für Fahrten

und feiern waren wir stets bereit (heute auch noch).

Aus früherer Zeit von unserer Ursel Gräser ein selbst ge-

nähter Kohlorden - wer ihn hat bekommen - wurde der Name

von Ursel sehr geschickt - auf den Kohlorden gestickt.

Ein Album machte noch seine Runde-Kaffee und Butterkuchen

ließen wir uns munden.

Turnerinnen, die uns aus gesundheitlichen Gründen verlassen

müssen - konnten wir freudig an diesem Tag begrüßen.

Einen schönen Nachmittag konnten wir verbringen -

danach alle fröhlich nach Hause gingen.

Gritta Barenburg

Lust auf Urlaub!

Leher Heerstraße 134 (Ecke Wilh.-Röntgen-Str.)

28357 Bremen

Tel. (0421) 23 36 36

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 23


Maximum

» Aufruf zum Mitmachen!

Das Maximum sucht Mitstreiter für Aufführungen. Voraussetzung

ist Spaß am Tanzen. Wir planen für das Horner Mühlenfest

am 10. September und für das Fest in der Haferwende am

17. September eine „Showgruppe“ für eine Aufführung zusammenzustellen.

Wer also Lust hat dabei zu sein, wer gerne tanzt

Siebdruck

Digitaldruck

Außenwerbung

Wilbri GmbH

Gutenbergstraße 11

28 865 Lilienthal

Tel. 04298-2706 0

www.wilbri.de

24 | Horner Sportmagazin | 03.2011

und es auch vor Publikum nicht ganz schrecklich findet, der

kann sich bei uns im Maximum melden. Die Telefonnummer ist

23 10 10. Wenn ihr gerne vorbeikommen möchtet, dann findet

ihr uns im Vereinszentrum im 1. Stock.


Maximum

»Themenvielfalt im Maximum

Anmerkungen zum Tod von Heinz Bischoff

Im Studio hört man ja zumeist irgendeine Musik als Beweis

lebendiger Wirklichkeit, Trainingsgeräusche von Mensch

und Gerät sowie gelegentlich Wechselrede der Anwesenden.

Und wie das so ist: Jeder kann sich nach seinem Gusto

so verhalten, wie er will. Das gilt natürlich auch für Heinz

Bischoff. Vormittags tritt er zum Training an, mit einem laut

vernehmbaren „Guten Morgen allerseits!“. Gleich aufs

Fahrrad, und weiter nach einem jahrelang bewährten Plan.

Aber zwischen den Geräten geht es dann auf zum Gespräch.

Ein schier unerschöpfliches Reservoir an Themen bringt er

überall in Gang: Politisches, Kunstsinniges, Zwischenmenschliches

(„Sag mal, wie kannst Du Dich zu Hause

durchsetzen?“), Literarisches („Im Grunde ist Döblins Er-

» Yoga-Pilates mit Pia

Schon seit längerer Zeit gibt es im Maximum am Montagmorgen

zwei Pilates-Kurse. Mit dem Wechsel der

Trainerin hat sich der Schwerpunkt ein wenig in Richtung

Yoga verschoben und das soll jetzt auch an dem

Kurstitel zu erkennen sein. Pia-Susann Roese hat eine

Mischung aus Yoga und Pilates entwickelt, beide Themen

kommen inhaltlich in ihren Stunden vor und deshalb

heißt der Kurs jetzt Yoga-Pilates. Wer einmal

reinschnuppern möchte: immer montags von 10.15 bis

11.00 Uhr und von 11.00 bis 11.45 Uhr unterrichtet

Pia im Maximum.

Sebastian Köhler e.K.

Horner Heerstr. 35

28359 Bremen

Mo.-Fr. von 8.00 bis 19 Uhr

Sa. von 8.30 bis 14 Uhr

zählung - Die Ermordung einer Butterblume - moralisierende

Kapitalismuskritik, sonst nichts“), Behördliches und

plötzlich auch mal ganz Banales („Also kannst Du eigentlich

mit einer Wasserpumpenzange umgehen?“), als Aufhänger

quasi, um die seiner Auffassung nach notwendige Einheit

von „Kopf und Hand“ zu bekräftigen. Und schließlich

Kafkas Vorstellung vom „sagenhaften Drüben“? Eine durchaus

nicht uninteressante These, wie Heinz meint, um sich

dann dem nächsten Gerät zuzuwenden.

Heinz Bischoff ist nun tot. Er starb am Ostersamstag.

In guter Erinnerung behalten wir einen kritischen, rat- und

tatkräftigen Mitmenschen.

Friedhelm Dreimann

» Sommergutscheine

zum Reinschnuppern

Mit Beginn der Sommerferien, ab dem 24. Juni , können

wieder unsere Gutscheine gekauft werden. Es besteht die

Möglichkeit, mit diesen Gutscheinen eine Monat lang das

Fitness-Studio in allen Bereichen zu testen. Im Gerätebereich

bekommt man eine Einweisung in die Geräte mit

einem Trainingsplan, mit dem man dann den Monat über

trainieren kann. Die Kurse können jederzeit ausprobiert und

die Sauna kann während ihrer Öffnungszeit zum Entspannen

genutzt werden. Informationen und Gutscheine gibt es

im Maximum.

modern - servicefreundlich - preiswert

Tel. 0800 - 20 366 10 (kostenfrei)

Fax 0421 - 20 366 40

mail@hornerapotheke.de

www.hornerapotheke.de

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 25


Judo

» Paris war eine Reise wert

Eine Dienstreise der besonderen

Art erwartete die weiblichen

Leistungsjudoka des TV

Eiche Horn Ende Mai. Drei Tage

entdeckte das 16 köpfige Team

im Alter zwischen 14 und 17

Jahren die französische Hauptstadt

Paris. Ein Mal im Jahr

gehen die bis zu sechs Mal wöchentlich

trainierenden Kämpferinnen

als Belohnung für

ihren Trainingseinsatz auf Entdeckungsreise.

2012 soll voraussichtlich

Barcelona unsicher

gemacht werden.

» Senator ehrt Horner

Judokämpferinnen

Michelle Janetzki und Emilie Schütz vertraten die Horner

Farben bei der diesjährigen Senatsehrung im Bremer Rathaus.

Geehrt wurden die beiden Horner Sportlerinnen für

ihre besonderen Wettkampferfolge in der Saison 2010.

Allen voran ihr Sieg auf der Norddeutschen Meisterschaft

ließ ihnen diese Ehre zuteil werden.

26 | Horner Sportmagazin | 03.2011

» Michelle Gröne trumpft auf

Intensives Training lohnt sich,

behaupten zumeist die Trainer

und Betreuer der unterschiedlichsten

Sportarten. Den Beweis

dieser These lieferten die Horner

Judoka Michelle Gröne und Antonia

Jakel jüngst beim internationalen Turnier in Stiens.

Nach Holland gereist, sicherten sie sich nach spannenden

Kämpfen den 3. Platz in ihrer Gewichtsklasse. Eine Leistung,

die Trainer und Betreuer sehr wohl zu schätzen

wussten.


» Horner Judokämpferin siegt in Assen

Lydia Wullschläger international erfolgreich

Lydia Wullschläger, Alexia Gaus und Inga Klimbert (v.r.n.l.)

Mit einem kompletten Medaillensatz im Gepäck kehrten die

Sportlerinnen vom Judo- Leistungszentrum des TV Eiche

Horn aus dem niederländischen Assen zurück. Lydia Wullschläger,

Inga Klimbert und Alexia Gaus führten die 14- köp-

Judo

fige Delegation aus Bremen-Horn auf die Siegerstraße. Nahezu

1000 Judoka aus den Niederlanden, Deutschland, Dänemark

und Norwegen lieferten sich auf neun Kampfflächen

oft hitzige Duelle. Einen kühlen Kopf behielt Vorzeigejudoka

Lydia Wullschläger. In der Altersklasse U17 sicherte sich die

Schülerin der sportbetonten Schule Ronzelenstraße den Turniersieg

in der Klasse unter 52kg. Vier Siege verlangten der

erst 14-jährigen Kadersportlerin einiges ab. Ein Pensum, das

ihr dank sechs Trainingseinheiten in der Woche keine größeren

Probleme bereitete. Mit Inga Klimbert kämpfte sich

eine hoffnungsvolle Nachwuchsathletin in den Vordergrund.

In der Klasse -26kg musste sich die 10- jährige Sportlerin erst

im Finalkampf geschlagen geben. Gerade von dem „sehr konzentrierten

Auftreten“ der befreit aufkämpfenden U11- Sportlerin

zeigte sich Eiche -Coach Sven Antonik beeindruckt. „Mit

der Finalniederlage können wir gut leben, das war eine

starke Vorstellung“, gibt sich auch Betreuer Bino Riedel mit

dem 2. Platz seiner Sportlerin zufrieden. Für die den Medaillensatz

vervollständigende Bronzemedaille sorgte Alexia

Gaus (-36kg) in der Altersklasse der U14. Trotz starker Leistungen

zeigte sich die ehrgeizige Kämpferin mit ihrer Tagesleistung

nicht zufrieden: „ich konnte das gesamte Turnier

über meinen Griff nicht richtig durchsetzen“. Dennoch gelangen

ihr drei Siege gegen hochkarätige Gegner – vielleicht

war ihr Griff ja doch nicht so schwach wie befürchtet.

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 27


Rund um die Eiche

»Für Höflichkeit bleibt keine Zeit

Tipps von Weser-Kurier-Stadtteilredakteur zum Verfassen von

Pressemitteilungen

Zwölf lernwillige Sportaktive fanden sich im Clubraum

des TV Eiche Horn zu einem Presseseminar ein. Detlev

Scheil, Stadtteilredakteur des Weser-Kuriers, stellte die

Bremer Presselandschaft, sowie die wesentlichen Merkmale

von Pressemitteilungen vor und ließ die Teilnehmer

an praktischen Beispielen das Neugelernte erproben. So

ist beispielsweise im Vorhinein zu prüfen, ob der entsprechende

Anlass eine Nachricht überhaupt rechtfertigt,

also aktuell, neu und interessant für die Zielgruppe ist.

Außerdem solle man beim Versenden des Artikels an den

zuständigen Redakteur gänzlich auf Anrede und Höflich-

» Wir sparen Energie

Der TV Eiche Horn hat weitere Energieeinsparungsmaßnahmen

in seinem Sportzentrum durchgeführt. Anfang

April wurden die alten Leuchten in der Mehrzweckhalle, im

Fitness-Studio und im Gym-Raum 2000 komplett gegen äußerst

energieeffiziente neue Produkte ausgetauscht (siehe

Foto).

Die komplette Maßnahme führt nicht nur zu einer jährlichen

Energiekostenersparnis, sondern reduziert auch den CO 2-

Ausstoß um ca. 6,6 Tonnen jährlich . Der TV Eiche Horn trägt

damit seinen Teil zur Erreichung der Klimaschutzziele bei.

Die Investitionskosten wurden jeweils zur Hälfte durch den

28 | Horner Sportmagazin | 03.2011

keitsfloskeln verzichten, um dessen knappe Zeit nur so

kurz wie möglich zu beanspruchen.

Laura Frädrich

TV Eiche Horn und den Landessportbund Bremen, der einen

Zuschuss aus seinem Energiesparprojekt bewilligt hat,

getragen.

Fred Siegert


Rund um die Eiche

» Eiche Horn gegen sexualisierte Gewalt

Wir haben uns fast daran gewöhnt, täglich in der Tagespresse

etwas über sexuelle Übergriffe auf Mädchen, Frauen

oder auch Jungen zu lesen.

Doch neben den spektakulären Fällen gibt es auch subtilere,

wenn auch nicht weniger schlimme und für die Betroffenen

traumatisierende Formen von sexualisierter Gewalt. Und

diese kommt in Sportvereinen leider gar nicht so selten vor.

Der Sport mit der legitimen körperlichen Nähe und den Berührungen

(die in anderen Situationen schon Grenzüberschreitungen

wären), den Formen der Selbstdarstellung, dem

Wunsch nach Anerkennung und Zuwendung und der Autorität

der Übungsleiter "lädt" Pädophile und Personen mit anderen

Sexualstörungen geradezu ein und macht es den

Opfern so schwer, darüber zu reden und sich dem zu entziehen.

Um so mehr sind alle (Sportkameraden, Eltern, Zuschauer,

andere Übungsleiter/innen) nicht nur moralisch verpflichtet,

Vorkommnisse publik zu machen, um die Opfer zu schützen,

damit sie nicht ein Leben lang darunter leiden müssen. Vielen

nicht geradlinigen oder erfolglosen Biographien liegt ein

sexueller Übergriff in der Jugend zugrunde, der nie aufgedeckt

wurde. Dies ist sehr tragisch für die Betroffenen und

letztendlich extrem schädlich für die Gesellschaft (wegen der

Gefahr der Wiederholung durch die Opfer, den Auswirkungen

auf das Umfeld der Opfer und Täter und auch finanziell).

Daher sollten wir gerade im Sport genau hinschauen und den

Gefühlen der Betroffenen vertrauen. Jeder/Jede kann spüren,

wie eine Berührung, eine Bemerkung, eine Geste usw. gemeint

sind, d.h. ob eine Grenzüberschreitung stattgefunden hat, ob

das unfair war und nur einseitig der Lust des Täters gedient

hat oder der Situation angemessen war. Und alle, die Betroffenen,

die "Zuschauer" und diejenigen, die davon Kenntnis bekommen,

sollten ohne Scham sofort handeln, damit sich das

so wenige (junge) Menschen wie irgend möglich "gefallen"

lassen müssen. Wehrt Euch! Sonst müsst Ihr ein Leben lang

darunter leiden, als Betroffene oder als Menschen mit Gewissensbissen,

die nichts dagegen unternommen haben.

Der TV Eiche Horn hat jedenfalls ein offenes Ohr für alle,

denen etwas komisch vorkommt. Wie auch im Ansatz vom Landesportbund

so geht es auch dem Verein in erster Linie um das

Opfer. Das wollen wir unterstützen und dem wollen wir unsere

Hilfe anbieten und geben. Als Vertrauenspersonen und

somit erste Ansprechpartner hierfür hat der Vorstand benannt:

Frau Anke Helmke, Tel. 346 98 43

Herr Claus-Michael Westphal, Tel. 7 51 36

Zudem führt der TV Eiche Horn am Samstag, d. 24.9.2011,

eine interne Übungsleiterfortbildung zu diesem Thema

durch.

Dr. Elke von Oehsen

BAUÄRGER VERMEIDEN!

Werden Sie Mitglied im VPB!

Unabhängige sachverständige Beratung und Kontrollen von Angeboten,

Verträgen, Bauausführungen und Rechnungen.

Verband Privater Bauherren e.V. | Tel. (0421) 396 85 50, www.vpb.de

Horner Sportmagazin | 03.2011 | 29


Das sportliche Angebot

» INFORMATIONEN ÜBER DAS SPORTLICHE ANGEBOT

finden Sie im Internet unter www.eiche-horn.de oder Sie rufen unsere

Geschäftsstelle (Tel. 23 40 60) an. Ansonsten sind ansprechbar für

Sportangebot für

Sportart Ansprechpartner/in Telefon Kinder/ Jugend Erw.

Badminton Sabine Schulz 498 85 87 x x

Ballett Carola Kanter 27 07 70 x

Basketball Björn Jeschke 20 70 406 x x

Fitness-Studio Petra Behrens 23 10 10 x

Floorball/Unihockey Bastian Barthel 0151-53653012 x x

Fußball Frank Behrens 364 939 87 x x

Gymnastik Karin Moritz 200 76 17 x x

Judo/Jiu-Jitsu Sven Antonik 247 44 78 x x

Karate Claus-Michael Westphal 7 51 36 x x

Kegeln Geschäftsstelle 23 40 60 x

Korbball Astrid Gerhard 243 53 31 x

Kursprogramm Geschäftsstelle 23 40 60 x x

Leichtathletik Anke Helmke 346 98 43 x x

Modern Arnis Karsten Block 276 95 60 x x

Radwandern Johann Löther 23 15 16 x

Reha-Sport Elfriede Heidkamp 27 12 87 x

RSG Sarah Schröder 23 21 96 x

Schach Erwin Troike 23 24 99 x x

Schwimmen Reinhard Behnsen 27 06 32 x x

Seniorensport Christa Schröder 25 29 85 x

Spiel + Sport Wioletta Peschel 430 88 08 x

Taekwon-Do Karsten Block 276 95 60 x x

Tanzsport Jürgen Kuzyk 23 92 06 x

Tennis Jutta Barth 242 896 59 x x

Tischtennis Günter Herbold 23 12 14 x x

Ultimate Frisbee Peter Müller 89 64 027 x x

Volleyball Eike Koschorreck 23 37 77 x x

Walking/Lauftreff Anke Helmke 346 98 43 x x

Wandern Sen.: Ilse Wallbaum 276 95 24 x

Sportl.: Bodo Schröder 25 29 85 x

Wassergymnastik Carola Kanter 27 07 70 x

Yoga Geschäftsstelle 23 40 60 x

Stand: 26.05.2011

30 | Horner Sportmagazin | 03.2011


Telefon (0421) 27 16 37 + 27 46 13

Telefax (0421) 27 46 89

Edisonstraße 11 | 28357 Bremen

Verglasung von Neu- und Umbauten

Blei- und Leichtmetallverglasung

Isolierglas

Glanzglas-Türanlagen

Reparatur-Verglasung

Moderne Bildeinrahmung

Glasschleiferei

Spiegel

im swissôtel Bremen

Hillmannplatz 20

28195 Bremen

Fon: 0421 6851733

Mobil: 0172 8840444

www.spa-bremen.de

20% Rabatt auf alle Massagen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine