Mai 2017 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Ihr Informationsblatt aus der Gemeinde Büchenbach. Berichte aus dem Rathaus, aus Vereinen und Kirchengemeinden sowie Allgemeines aus der Region.

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Mai 2017

Ausgabe Mai 2017

Themen in dieser Ausgabe:

>> Programm

>>

Zunft- und Kräutermarkt 2017

Seite 8

Informationsabend

zum Thema Demenz

Seite 20


Das Rathaus informiert

Liebe Leserinnen und Leser,

im Mai beginnen traditionell die Freiluftveranstaltungen.

Bis in den Herbst hinein finden in fast allen Dörfern und Weilern Dorfkirchweihen

oder sonstige Festivitäten statt.

Den Auftakt macht auch in diesem Jahr wieder der Zunft- und Kräutermarkt

in Kühedorf mit dem Sagenfest im Heidenberg am Sonntag, 07. Mai.

Besuchen Sie doch die eine oder andere Veranstaltung!

Die jeweiligen Organisatoren freuen sich über zahlreichen Besuch.

Aktuelle Informationen erhalten Sie über den Veranstaltungskalender sowie

im Internet unter www.buechenbach.de.

Der Gemeinderat befasste sich in seiner

Sitzung vom 04.04.2017 mit folgenden

Angelegenheiten:

Bekanntgabe des Ergebnisses der Jahresrechnung 2016;

Beschluss zu über- bzw. außerplanmäßigen Ausgaben

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2016 lautet wie folgt:

Der Verwaltungshaushalt schließt in bereinigten

Solleinnahmen und –ausgaben mit 9.346.545,97 € ab.

(HHansatz: 9.212.800,00 €, somit 133.745,97 € mehr (1,45 %).

Der Vermögenshaushalt schließt in bereinigten

Solleinnahmen und -ausgaben mit 6.178.597,16 € ab.

(HHansatz: 7.055.500,00 €, somit 876.902,84 € weniger (12,43 %).

Die Zuführung an den Vermögenshaushalt beträgt 1.358.990,87 €.

(HHansatz: 1.046.300,00 €, somit 312.690,87 € mehr (29,89 %)

Die Zuführung zur Allgemeinen Rücklage beträgt 916.629,72 €.

(HHansatz: 0,00 €)

Darin enthalten ist der Sollüberschuss 2016 der jedoch 2017 zur Kassenbestands-verstärkung

der Allgemeinen Rücklage entnommen werden muss.

Haushaltseinnahmereste wurden nicht gebildet.

Haushaltsausgabereste wurden nicht gebildet.

Der Schuldenstand beträgt zum 31.12.2016: 4.504.042,83 €.

Der tatsächliche Rücklagenstand (ohne Sollüberschuss 2016) lautet

1.267.107,44 € (inkl. Sonderrücklagen von 588.473,44 €)

Der Vorsitzende verweist auf die merklich höhere Zuführung zum

Vermögenshaushalt.

Die Haushaltsüberschreitungen für das Rechnungsjahr 2016 sind der beigefügten

Aufstellung zu entnehmen.

Folgender Beschluss wurde einstimmig gefasst:

Das Ergebnis der Jahresrechnung 2016 wird zur Kenntnis genommen.

Die Jahresrechnung 2016 wird zur örtlichen Prüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss

weitergeleitet.

Die ungedeckten Haushaltsüberschreitungen des Rechnungsjahres 2016

werden genehmigt.

Der Rechnungsprüfungsausschuss des Gemeinderates wird die Jahresrechnung

2016 in den kommenden Wochen unter die Lupe nehmen. Details zum

Ergebnis der Jahresrechnung 2016 können im Internet unter

www.buechenbach.de nachgelesen werden.

Antrag der UWG-Fraktion auf Umbesetzung des

Rechnungsprüfungsausschusses

Die UWG-Fraktion teilt mit Schreiben vom 10.03.2017 mit, dass sie folgende

Umbesetzung der Mitglieder im Rechnungsprüfungsausschuss vornehmen

möchte:

Statt Gemeinderätin Susanne Vöckler, soll nunmehr Gemeinderat Roland

Gräfensteiner ordentliches Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss werden.

Als dessen Stellvertreterin fungiert Gemeinderätin Elke Dechet.

Da Gemeinderat Roland Gräfensteiner der bisherige Vertreter von Gemeinderat

Andreas Bub im Ausschuss war, wird Gemeinderätin Amone Grob die

Stellvertreterin von Gemeinderat Andreas Bub.

Einstimmig beschlossen.

Bestätigung Kommandantenwahl Freiwillige Feuerwehr Aurau

Am 11.03.2017 fanden bei der Freiwilligen Feuerwehr Aurau die Wahl des

Feuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreter statt.

Zum Kommandanten wurde Herr Gerald Engelmann, Königsberger Str. 1,

91186 Büchenbach und zum Stellvertreter Herr Markus Kusebauch, Aurauer

Ring 1, 91186 Büchenbach-Aurau gewählt.

Nach Art. 8 Abs. 4 (Bayerisches Feuerwehrgesetz) bedürfen die Gewählten

der Bestätigung durch die Gemeinde im Benehmen mit dem Kreisbrandrat.

Die Bestätigung ist nur zu versagen, wenn fachliche, gesundheitliche oder

sonstige wichtige Gründe entgegenstehen.

Der Kreisbrandrat wurde bereits angeschrieben. Eine Stellungnahme steht

noch aus.

Beschlussvorschlag:

Zu der Wahl von Herrn Gerald Engelmann und Herrn Markus Kusebauch

erfolgt die Bestätigung. Einstimmig beschlossen.

Bürgermeister Bauz danke der langjährigen Kommandantin Frau Christa

Heyder (18 Jahre) sowie dem langjährigen stellvertretenden Kommandanten

Herrn Werner Hussendörfer (24 Jahre). Frau Heyder war die erste und

viele Jahre einzige Feuerwehrkommandantin im Landkreis Roth.

Büchenbach Pfaffenhofen

Ringstr.22 Talstr. 1

09171 / 89 24 65 09171 / 80 87 005

Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Rittersport Schokolade, viele Sorten, 11 kaufen 10 bezahlen, Stück

Tucher Pils

Flasche 0,33 Liter

Pfand 0,08 €

-,49

Deutscher

Gäuboden Spargel

500g

3,99

-,99

Fischer Qualität

Wein-Sauerkraut

800ml Dose

-,99

Balkonblumen

preisgünstig, Gärnerqualität,

in großer Auswahl

Ausgabe Mai 2017

3


Das Rathaus informiert

Vorstellung Teil-Energienutzungsplan für das zukünftige Neubaugebiet

„Ehemalige Brennereien“ sowie angrenzende Wohngebiete

durch die Energieagentur Nordbayern

Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Herr Schrammek von der Energieagentur

Nordbayern erschienen und stellt die Ergebnisse des Teilenergienutzungsplanes

anhand einer Präsentation vor. Ein Zwischenergebnis wurde

bereits in der Sitzung vom 22.11.2016 des Gemeinderates vorgestellt.

Die umfangreiche Präsentation kann im Internet unter

www.buechenbach.de nachgelesen werden.

Im Hinblick auf die mögliche Realisierung eines Nahwärmenetzes werden

aus den Reihen des Gemeinderates verschiedene Fragen zu den Themen

Anschluss- bzw. Wärmekosten für Haus- bzw. Wohnungseigentümer, Finanzierung

und Trägerschaft bzw. technische und kaufmännische Betriebsführung

sowie staatliche Förderungen gestellt. Das Neubaugebiet sowie

die angrenzenden bestehenden Wohngebiete sind bezüglich der sog.

Wärmebelegungsdichte eines Nahwärmenetzes sehr unterschiedlich. Der

Wärmebedarf ist in den bestehenden Wohngebieten tendenziell höher. Innerhalb

des Neubaugebietes muss zwischen der dichten Bebauung entlang

der Breitenloher Straße sowie im Osten und der eher lockeren Bebauung

im Norden und Westen unterschieden werden. Der Vorsitzende bedankt

sich abschließend bei Herrn Schrammek für die Vorstellung der Ergebnisse

des Teil-Energienutzungsplanes und verweist hinsichtlich der Umsetzung

deines Nahwärmenetzes auf den nachfolgenden Tagesordnungspunkt.

Möglichkeiten für eine zentrale Wärmeversorgung im künftigen

Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“ sowie in angrenzenden

Wohngebieten – Bericht über die Besichtigungsfahrt nach Hallerndorf

am 18.03.2017, Vortrag Herr Jungkunz, Geschäftsbereichsleiter

Fa. naturstrom

Die Fa. naturstrom mit Sitz u. a. im oberfränkischen Forchheim, interessiert

sich für die Realisierung eines Nahwärmenetzes im künftigen Neubaugebiet

„Ehemalige Brennereien“ bzw. in angrenzenden bestehenden Wohn- und

Siedlungsgebieten.

Im nordbayerischen Raum hat die Fa. naturstrom in der jüngeren Vergangenheit

bereits ähnliche Projekte in Marktschorgast (Landkreis Kulmbach),

Lupburg (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) und Hallerndorf (Landkreis

Forchheim) federführend realisiert, teilweise mit Beteiligung von lokalen

Akteuren, wie z. B. Energiegenossenschaften.

Aus diesem Grunde führte der Gemeinderat Büchenbach am Samstag,

18. März 2017, eine Besichtigungsfahrt nach Hallerndorf durch. Neben Gemeinderatsmitgliedern

haben Herr Regensburger von der ENA Roth sowie

Herr Ruhl und Bürgermeister Bauz von der Gemeindeverwaltung an der

Fahrt teilgenommen. Vor Ort konnte das vor wenigen Wochen in Betrieb

genommene Heizhaus sowie die nebenan gebaute Freiflächen-Solarthermieanlage

mit einer Kollektorfläche von ca. 1.300 qm besichtigt werden.

Herr Thilo Jungkunz, Geschäftsbereichsleiter der Fa. naturstrom, erklärte

die Funktionsweise bzw. Technik und stand, u. a. auch zu kaufmännischen

und gesellschaftsrechtlichen Fragen zur Verfügung.

Im Heizhaus arbeiten vier hintereinander geschaltete Holzhackschnitzelbzw.

ein Pelletskessel sowie ein Spitzenlastkessel. Über das frisch verlegte

Wärmenetz werden im ersten Bauabschnitt 91 Haushalte mit nachhaltiger

und vor Ort erzeugter Wärme versorgt. Ein weiterer Bauabschnitt zwecks

Anschluss weiterer Bestandssiedlungsgebiete ist in Planung. Der Betriebsstart

der Anlage erfolgte kurz vor Weihnachten 2016.

Im Hinblick auf die sich derzeit in Arbeit befindliche Erschließungsplanung

bzw. die laufenden Bauleitplanverfahren (Änderung Flächennutzungsplan,

Aufstellung Bebauungsplan) sollte eine Grundsatzentscheidung in den

nächsten Wochen getroffen werden.

Im Falle einer Realisierung eines Nahwärmenetzes schließt die Fa. naturstrom

den privaten Einbau von Kachelöfen bzw. sog. Bolleröfen bzw. die

Installation von privaten Solarthermieanlagen nicht aus.

Die nach Süden ausgerichteten Dachbereiche der Wohnhäuser bieten sich

jedoch auch zur Installation von Photovoltaikanlagen zum Eigenstromverbrauch

an.

Zu diesem Tagesordnungspunkt ist Herr Jungkunz mit seiner Mitarbeiterin,

Frau Steindl, von der Fa. naturstrom erschienen und stellt seine Firma und

aktuelle Projekte sowie ein Energiekonzept für das Baugebiet „Ehemalige

Brennereien“ aufgrund der beiliegenden Präsentation vor.

Herr Jungkunz ist der Meinung, dass der erste Bauabschnitt im Baugebiet

„Ehemalige Brennereien“ für ein Nahwärmenetz sowie angrenzende bestehende

Wohngebiete nicht unwirtschaftlich sein muss. Es könnte z. B.

auf jedem Reihenhaus eine PV-Anlage installiert werden sowie pro Haus

eine Mikrowärmepumpe. Bei zusätzlichem Wärmebedarf könnten sich zum

Beispiel sechs Reihenhäuser eine Wärmepumpe teilen. Auch bei den Mehrfamilienhäusern

wäre die Installation einer PV-Anlage möglich.

Der Vorsitzende fragt an, wie die Entfernungen in Hallerndorf vom Heizhaus

zum Baugebiet sind. Diese betragen ca. 500 – 600 m, so Herr Jungkunz.

Ein Wärmeverlust kann durch zwei getrennte Netze mit unterschiedlichen

Vor- und Rücklauftemperaturen entgegengewirkt werden. Er gibt zu bedenken,

dass erfahrungsgemäß ca. 15 – 20 % der Anschlussnehmer in

der Bauphase der Heizleitungen noch dem Verbund beitreten. Es sind unterschiedliche

Beteiligungsformen möglich, u. a. auch Genossenschaften.

Der Vorsitzende verweist auf die Synergieeffekte bei der Neuerschließung

eines Baugebietes. Laut Herrn Jungkunz könnte das Leitungsnetz innerhalb

von vier Monaten nach Auftragsvergabe bereits in Betrieb genommen

werden.

Aus den Reihen des Gemeinderates wird nach den benötigten Frei- oder

Dachflächen für die Installation von Solarthermieanlagen nachgefragt.

Ebenso werden die mögliche Gesellschaftsform bzw. mögliche Genossenschaftsmodelle

zur Trägerschaft eines Nahwärmenetzes angesprochen.

- Bäderbau

- Badplanung

- Wellnessanlagen

Eichelbergstraße 1

91186 Büchenbach-Götzenreuth

Telefon 09178 / 99 67 66

E-Mail: info@boho-badstudio.de

www.boho-badstudio.de

4 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

Der Vorsitzende erkundigt sich, wohin sich die Wärmeabnehmer wenden

können, wenn das Wärmenetz ausfallen sollte. Beachtliche Störungen sind

bisher nicht aufgetreten, jedoch gab es in einem Nahwärmenetz einen größeren

Stromausfall, so dass auch die Heizanlage ausgefallen ist. Dem wird

heutzutage mit einem Vektorspeicher entgegengewirkt. Die Wärmeabnehmer

haben zudem Zugriff auf ein Kundenportal, bei der auch die Daten, wie

Verbrauchsmengen, Effizienz etc. abgerufen werden können.

Bezüglich des Neubaugebietes spielt die Schnelligkeit der Überbauung eine

wichtige Rolle. Beispielsweise wird die Wirtschaftlichkeit eines Nahwärmenetzes

erschwert, wenn eine Gesamtüberbauung innerhalb von beispielsweise

10 Jahren erfolgt.

Weitere Vorgehensweise:

Der Gemeinderat wird in seiner Sitzung am 25.04.2017 entscheiden, ob

das Projekt für eine zentrale Wärmeversorgung im künftigen Neubaugebiet

„Ehemalige Brennereien“ sowie in angrenzenden Wohngebieten weiter

verfolgt werden soll.

Sofern der Gemeinderat dies beschließt, benötigt die Fa. naturstrom gut

zwei Monate, um ein Konzept auszuarbeiten und die Bewohner in den

bestehenden Wohngebieten über die technischen Möglichkeiten bzw.

über Kosten aufbauend auf die gut besuchte Anliegerversammlung vom

01.12.2016 zu informieren.

Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19a Gewerbegebiet Wasserrunzel,

Bereich Handwerkstraße-Süd, Ergebnis der Beteiligung

der Träger öffentlicher Belange sowie der frühzeitigen

Bürgerbeteiligung

Der Gemeinderat hat in seinen Sitzungen vom 02.02.2016 und 13.09.2016

beschlossen, den am 14.10.2015 rechtswirksam gewordenen Bebauungsplan

Nr. 19 a „Erweiterung des Gewerbegebiets Wasserrunzel“ für den gesamten

Bereich zu ändern.

Mit dieser 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19 a „Erweiterung des

Gewerbegebiets Wasserrunzel“ werden folgende Ziele und Zwecke

angestrebt:

--

im Osten der Erschließungsstraße wurde eine Anpassung der Einfahrtsund

Parkplatzsituation nötig, um den Wünschen der Käufer hinsichtlich

der Grundstücksabmessungen entgegenzukommen.

--

Durch Verringerung der Anbauverbotszone, Anlage zweier Grundstücks-zufahrten

und Änderung der Bepflanzung soll die Situation entlang

der Kreisstraße RH 5 geändert werden, um im Südosten des Geltungsbereichs

die Ansiedlung einer Tankstelle zu ermöglichen.

--

Im Nord-Westen wurde eine zusätzlich eine Stichstraße gebaut, um kleinteiligere

Baugrundstücke anbieten zu können.

Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung konnte die Planung

in der Zeit vom 09.02.2017 bis 10.03.2017 im Rathaus der Gemeinde eingesehen

werden. Gleichzeitig bestand Gelegenheit sich zu äußern. Mit

Schreiben vom 31.01.2017 wurden die Träger öffentlicher Belange von der

frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung benachrichtigt. Bis zum 10.03.2017

konnten sie schriftlich Stellung nehmen

Aus der Bürgerschaft kamen keine Einwände. Lediglich vier Träger Öffentlicher

Belange haben eine Stellungnahme abgegeben.

Eine Änderung der Planung ist nicht veranlasst. Redaktionell sollen einzelne

vorgetragene Punkte in die Planung eingearbeitet werden.

Beschlussvorschlag:

Mit den Anmerkungen der Verwaltung zum Abfallwesen und zu der erhaltenden

Magerwiese besteht Einverständnis. Eine redaktionelle Anpassung

in dem textlichen Teil des Änderungsverfahrens soll erfolgen. Die CEF-Maßnahme

ist noch nachzuweisen.

Anschließend soll die Öffentliche Auslegung erfolgen.

Vorschau:

In der Sitzung des Gemeinderates am 02.05.2017 wird u.a. der Entwurf für

das Dorfgemeinschaftshaus Aurau vorgestellt. Ebenso sollen Nutzungsmöglichkeiten

für das Anwesen Schwabacher Str. 3 (ehemaliges Gasthaus

Glauber) vorgestellt werden.

Einen blühenden Mai wünscht

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

für florale

Gestaltung

Obere Bahnhofstraße 35

91186 Büchenbach

Telefon 0 91 71/89 21 88

Telefax 0 91 71/8 71 77

blumen@blumen-hofer.de

www.blumen-hofer.de

Ausgabe Mai 2017

5


Das Rathaus informiert

Bekanntmachung

Fälligkeit der Grundbesitzabgaben (Grundsteuer) und der

Gewerbesteuervorauszahlungen.

Am 15.05.2017 werden fällig:

a) die Grundsteuern A und B

mit einem Viertel des Jahresbetrages für die Monate April, Mai, Juni

b) Gewerbesteuervorauszahlungen.

Die Zahlungspflichtigen werden gebeten, die noch geschuldeten Beträge

– soweit noch nicht geschehen – unter Angabe des Zahlungsgrundes und

der Finanzadresse (FAD) - auf eines der nachstehenden Konten der Gemeindekasse

zu überweisen.

Raiffeisenbank Roth - Schwabach

Kto-Nr. 313 009, BLZ 764 600 15

IBAN: DE35764600150000313009 BIC: GENODEF1SWR

Sparkasse Mittelfranken - Süd

Kto-Nr. 750 601 718, BLZ 764 500 00

IBAN: DE78764500000750601718 BIC: BYLADEM1SRS

Bei nicht rechtzeitiger Zahlung werden die Steuern und Gebühren unter

Berechnung von Mahngebühren und Säumnisgebühren eingehoben.

Soweit Ihre Steuern bisher bereits abgebucht werden, wird dies auch in

Zukunft geschehen. Wir bitten aus diesem Grunde keine Überweisung vorzunehmen.

Gemeinde Büchenbach, Ihre Gemeindekasse

Lotto am Bahnhof

Inhaber Klaus Rubner

Bei uns erhalten Sie:

» alle Produkte von Lotto Bayern-

Lotto, Toto, Lose, Euro Jackpot….

» Tabakwaren, Zeitschriften, auf Wunsch gerne

auch als Extrabestellung

» kalte und warme Getränke zum Verzehr

im Kiosk oder zum Mitnehmen

» Süßwaren, kleine Geschenke,

» Spirituosen von Gräfensteiner aus Büchenbach

und Sack`s Destille aus

dem Fichtelgebirge

» Hermes Paket Service

eigene Parkplätze vor dem Kiosk

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 6:30 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Tel.: 09171 / 87 161

An alle Hundehalter

Immer wieder gehen bei der Gemeindeverwaltung Beschwerden über das

Verhalten von Hunden und deren Besitzer ein.

Dass das Bellen die natürliche Ausdrucksweise eines jeden Hundes ist, wird

niemand in Frage stellen. Dauergebell oder ständiges Anschlagen, besonders

zur Nachtzeit, ist jedoch sehr störend. Hinzunehmen von Nachbarn

ist lediglich das gelegentliche Anschlagen des Hundes. Jeder Hundehalter

sollte daher sicherstellen, dass sein Hund so wenig wie möglich die Ruhe

der Nachbarschaft stört. Zu diesem Thema gibt es viele Gerichtsurteile.

Abgesehen davon, gehen Beschwerden insbesondere darüber ein, dass

Straßen, Gehwege, Grünanlagen, Spielplätze und Gärten mit Hundekot verunreinigt

werden.

Eigentlich sollte jedem Hundebesitzer klar sein, dass man seinem Hund

nicht dort sein Geschäft verrichten lässt, wo Menschen herumlaufen und

Kinder spielen. Es kann nicht angehen, dass Hundehalter aus Bequemlichkeit

die Vierbeiner ihr Geschäft verrichten lassen ohne sich weiter darum

zu kümmern.

Wenn man selbst nicht bereit dazu ist, die Hinterlassenschaften seines

Hundes zu beseitigen, wie kann man dann von anderen erwarten, dass sie

den Schmutz fremder Hunde entfernen. Hundekot stinkt nicht nur unangenehm,

sondern enthält oftmals auch zahlreiche Krankheitserreger und

birgt somit Gesundheitsgefahren.

In der Regel gilt es als Ordnungswidrigkeit und wird mit einem Bußgeld

belegt, wenn man Hunde ihr Geschäft auf Spielplätzen, Grünflächen und

Gehwegen verrichten lässt und nicht beseitigt.

Ebenso selbstverständlich wie das Entfernen von Hundehaufen wäre es,

wenn jeder Hundebesitzer seinen Hund an die Leine nimmt, um zu vermeiden,

dass andere Menschen angebellt, beschnüffelt oder gar bedroht

werden.

„Der tut nix, der will nur spielen“ so die Aussage vieler Hundebesitzer. Diese

Schutzbehauptung kann nicht akzeptiert werden, denn jeder freilaufende

Hund stellt eine potenzielle Gefahr für andere Mitbürger dar. Deshalb ist

hier ein entsprechendes Verhalten von jedem Hundebesitzer gefordert.

Handeln Sie als Vorbild und nehmen Sie Rücksicht auf Andere.

Wir bitten Sie, liebe Hundebesitzer, sich diesen Aufruf zu Herzen zu nehmen

und die genannten Verhaltensregeln zu beachten, um ein vernünftiges

Zusammenleben zu ermöglichen.

Gemeinde Büchenbach, Ordnungsamt

Fotowettbewerb 2016 / 2017

der Gemeinde Büchenbach

Viele tolle Aufnahmen wurden anlässlich des Fotowettbewerbes 2016/2017

bei der Gemeindeverwaltung eingereicht.

Aus der Vielzahl dieser Fotos wurde bereits eine Vorauswahl getroffen.

Diese Fotos sind ab Dienstag, den 02. Mai 2017 zu den Öffnungszeiten der

Gemeinde im Treppenhaus des Rathauses ausgestellt. Interessierte Bürger

und Besucher können anhand eines Stimmzettels das für sie schönste Foto

auswählen. Unter allen Teilnehmern der Abstimmung wird ein Gutschein

verlost. Die Abstimmung ist möglich vom 2. Mai – bis 30. Mai 2017.

Am Freitag, den 2. Juni 2017 findet um 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses

die Bekanntgabe der besten Fotos und die Siegerehrung statt.

Lena Konrad, Kulturelle Angelegenheiten

6 Büchenbacher Anzeiger


Das Rathaus informiert

In diesem Jahr feiert der Osterbrunnen Jubiläum – zum 30. Mal wird er aufgestellt.

Zum 30. Mal schmücken Frauen des Ökumenischen Handarbeitskreises

den Osterbrunnen vor dem Büchenbacher Rathaus und zum 28. Mal vor

der Katholischen Kirche in Büchenbach.

Eine schöne Tradition, die seit drei Jahrzehnten fortgesetzt wird.

Von Anfang an dabei waren Frau Graßl (bereits verstorben), Frau Mrzena,

Frau Löhr, Frau Nachtrab, Frau Pamer (bereits verstorben), Frau Reinwald,

Frau Bauer, Frau Pauly, Frau Kindlein, Frau Walther, Frau Lindner (verstorben)

und Frau Welz (verstorben).

Später kamen Frau Götz, Frau Höppner, Frau Hofer-Burk, Frau Popp, Frau

Szeip, Frau Schreiner sowie Frau Schinkel, Frau Fischer und Frau Halicska

dazu.

Damals fertigten die fleißigen Helferinnen, unterstützt von Kindern, mit viel

Elan und Freude den österlichen Brunnenschmuck. 300 Eier wurden ausgeblasen

und bemalt. Schmiedemeister Martin Lindner (verstorben) hat die

Kupferschale (Eisenkonstruktion) geschmiedet und zur Verfügung gestellt.

Der Brunnen wurde damals sogar mit Wasser gespeist.

Für die Büchenbacherinnen und Büchenbacher sowie Besucherinnen und

Besucher der erste geschmückte Osterbrunnen im Ort.

Eine Krone und ein Bogen mit Girlanden. Von Jahr zu Jahr kamen mehr

und mehr bunt bemalte Eier dazu. Im Jahr 1990 waren es bereits 720 an

der Zahl.

Und was ist Ostern, ohne den Osterhasen. Frau Regine Magg kam im Jahre

2004 erstmals als Osterhase und begeisterte die Kinder unserer Kindertagesstätten

sowie die Zuschauer.

Es ist immer eine große Freude, wenn die Kinder nach dem Osterhasen

rufen und er erscheint dann tatsächlich. Die Kinder singen ihm in jedem

Jahr schöne Frühlingslieder vor. Als Dankeschön dafür erhalten sie kleine

Präsente vom Osterhasen.

Heuer wurde eine neue Ostergirlande von den Eheleuten Grotzki, Frau

Götz, Frau Hofer, Frau Nachtrab und Frau Schinkel angefertigt. Die Kinder

der Kindergärten haben beim Bemalen der Eier für die neue Girlande fleißig

mitgeholfen. Frau Bauer und Frau Magg haben fleißig die Süßigkeiten für

die Kinder eingepackt.

Auch die Geschenke für die Kinder sind in diesem Jahr außergewöhnlich.

Frau Magg hat sich Gedanken gemacht und den für die Herstellung von

Schokoeiern und –hasen notwendigen Kakao, als alternativen Fairtrade-Kakao,

der ganz in unserer Nähe von einer Firma hergestellt wird, einzukaufen.

Neben den Leckereien gab es auch einen Ausmalanhänger für jedes

Kind. Auch die Verpackung hat sich geändert. Papier anstatt Plastik. Ein

gelungener Beitrag für unsere Umwelt!

An dieser Stelle auch nochmal ein herzliches Dankeschön an alle!

Vierzehn Tage vor Ostern kann nun jeder bei einem Spaziergang durch den

Ort das farbenfrohe Ergebnis der Osterdekorationen bewundern.

Bürgermeister Bauz bedankt sich bei den fleißigen Damen für die jahrzehntelange

Arbeit mit einem Blumengruß sowie einem kleinen Gutschein.

Wir hoffen, dass diese schöne Tradition noch recht lange bei uns in Büchenbach

erhalten bleibt und bedanken uns mit einer kleinen Bildergalerie.

Gmd. Büchenbach

Verteilung Juni-Ausgabe:

ab 31. Mai 2017

Anzeigen und Texte an

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Ausgabe Mai 2017

7


Geburtstage und Jubiläen / Zunft- und Kräutermarkt 2017

90. Geburtstag Klara Thaler

Frau Thaler wurde in der mittelfränkischen Bezirkshauptstadt Ansbach geboren,

wuchs jedoch im pfälzischen Ludwigshafen auf. Dies hört man bis

heute an ihrer Sprachfärbung. Ende der 1950er Jahre heiratete die Jubilarin

nach Büchenbach in die alteingesessene Familie Thaler ein. Das Ehepaar

zog zwei Söhne groß. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister

Helmut Bauz. Wir wünschen der Jubilarin alles Gute, Gesundheit

und Freude.

Goldene Hochzeit Klothilde und Richard Maurer

Die Eheleute Klothilde und Richard Maurer durften kürzlich das Familienfest

der Goldenen Hochzeit feiern. Das Jubelpaar wurde in Georgensgmünd

kirchlich getraut und zog dann nach Büchenbach. Die beiden Söhne sind

längst erwachsen und wohnen in der Nähe. Gemeinsam pflegen die Eheleute

ihren schönen, großen Garten. Bürgermeister Helmut Bauz überbrachte

die Glückwünsche der Gemeinde. Wir wünschen dem Jubelpaar alles Gute,

viel Gesundheit und Freude.

Programm Zunft- und Kräutermarkt 2017

Am Sonntag, den 07. Mai 2017 ist es wieder soweit. Die Dorfgemeinschaft

Kühedorf und die Gemeinde Büchenbach organisieren den jährlichen Zunftund

Kräutermarkt im Zuge des Sagenfestes im Heidenberg.

Dieses Jahr präsentieren an die 30 Aussteller von 10.00 – 17.00 Uhr ihre

Waren. Alles rund um Kräuter, Honig, Deko für Haus und Garten, Stoff oder

Keramik bilden nur einen Teil des Angebotes.

Um 13.30 Uhr startet die Sagenwanderung von Kühedorf aus zur Ofenplatte,

ab 14.00 Uhr ist im Heidenberg ein mittelalterliches Programm geboten.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Diakonie Kammerstein.

Wer mit Kindern unterwegs ist, wird an der Märchenwanderung viel Spaß

haben, die um 13.30 Uhr von dem Wanderparkplatz in Ungerthal startet und

gegen 14.30 Uhr die Ofenplatte erreicht.

Wer diese höchste Erhebung des Heidenbergs nicht zu Fuß schafft, kann

sich bei trockenem Wetter mit Familie Weidner aus Neppersreuth in einer

Kutsche von Kühedorf aus auf den Weg machen. Über die Abfahrtszeiten

informieren Sie sich bitte am Tag der Veranstaltung vor Ort.

Aber auch in Kühedorf ist einiges geboten. Nach dem Familiengottesdienst

um 10.00 Uhr im Festzelt, wird mit dem Bieranstich der Markt gegen 11.00

Uhr eröffnet.

Während sich die Erwachsenen anschließend bei einem kühlen Bier und

zünftigem Essen oder Kaffee und Kuchen stärken, gibt es für die Kinder die

Möglichkeit sich in einer Hüpfburg auszutoben. Wer es etwas ruhiger mag,

kann bei verschiedenen Bastelangeboten kreativ werden oder dem einen

oder anderen Kunst-Handwerker über die Schulter schauen. Neu – Sie können

Ihre alten Messer mitbringen und unser Scheren- und Messerschleifer

Herr Lunz gibt ihnen die richtige Schärfe zurück.

Auch die Kühedorfer Schnitzeljagt lässt die Zeit sicher nicht lang werden.

Musikalisch werden die „Roth-Steirer“ dieses Jahr von 13.00-15.00 Uhr für

Stimmung sorgen. Wer um 16.30 Uhr bei der Auslosung der Gewinner dabei

ist, hat gute Chancen einen der vielen attraktiven gestifteten Preise zu

gewinnen.

Sie sind herzlich eingeladen unseren Zunft- und Kräutermarkt an diesem

Sonntag in Kühedorf zu besuchen. Schwingen Sie sich auf´s Rad und machen

Sie einen Ausflug in den Mai.

Allen Besuchern unseres Marktes einen unbeschwerten und unterhaltsamen

Tag.

Gemeinde Büchenbach

Eheschliessungen März 2017

- Marko Hartl, Büchenbach, und Jasmin Schmidt, Büchenbach

- Johannes Wenny, Büchenbach, und Susanne Gierl, Büchenbach

- Martin Lindner, Büchenbach, und Melissa Ramming, Büchenbach

DAMEN | HERREN | KINDER

AUFREGEND ANDERS Ihr Friseur Team

Lust auf Sommer!

Auffällig: Farbenspiele

Ich gehe zu Hair Power... fürs Haar

...weil ich Praktisch: mich immer Frisuren für

für das Beste entscheide!

unterwegs

Ihr Friseurteam

Abenberg - Marktplatz 9

die Nr. 1 am Platz! Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr

8 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Vereinen

Jahreshauptversammlung und Ehrungen des TV 21 Büchenbach

Im anschließenden Rückblick auf das Jahr 2016 stelle

Benno Schuh heraus, wie viel ehrenamtliches Engagement

geleistet wird um die großen Vereinsfeste wie

Faschingsparty, Weiherfestzelt, Weihnachtsmarktbude

und auch die sportlichen Highlights wie Wandertag,

Waldlauf und Schülersportfeste durchzuführen. Sie sind für den Verein

überlebenswichtig. Die wesentliche Arbeit wird aber bei den vielen Sportangeboten

und im verwaltungstechnischen Hintergrund geleistet.

Dabei ist es immer schwieriger neue Leute zu begeistern. Jeder hat Angst,

dass es gleich zur Lebensaufgabe wird. Dies muss aber nicht der Fall sein

und der TV21 möchte jeden einladen auch zeitlich begrenzt und projektbezogen

mitzugestalten.

Nicht projektbezogen, sondern teilweise schon seit Jahrzehnten leiten 8

Personen mit viel Herzblut die Abteilungen des TV21. Der Vorstand nutzte

die Gelegenheit auch sie sie ins Rampenlicht zu stellen: Betty Staudacher

(Wandern), Elli Müller (Leichtathletik), Regina Köster (Ju-Jutsu), Nadja

Schoplocher (Gymnastik), Jörg Kriegbaum (Handball) Bernd Hochreuther (

Tischtennis), Bernd Klaus (Fußball) und ganz neu im Amt Wolfgang Sachs

(Tennis) – letzter wurde durch Helmut Schoch vertreten.

Sowohl im Bericht des Vorstands als auch beim Kassenbericht und Jahreswirtschaftsplan

ging es dann um Themen wie Steuer, Sozialversicherungs-

und Betriebsprüfungen. Das sind Themen, die man weniger mit einem

Sportverein verbindet, die aber großen Einfluss auf das Gedeihen des

Die diesjährige Hauptversammlung hatte zwei Schwerpunkte: einerseits

ging es leider um das liebe Geld und andererseits um die wertvolle Arbeit

der Ehrenamtlichen und Mitglieder.

Die gut besuchte Versammlung wurde mit der Ehrung der langjährigen

Mitglieder begonnen. Der erste Vorstand Benno Schuh und seine beiden

Kollegen des Ehrenausschusses Dieter Käpple und Harald Rösch konnten

leider nicht jedem zu Ehrenden die Nadel in der Sitzung persönlich anstecken,

da nur wenige anwesend waren.

Es wurden für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Gerhard Czech, Bernhard Kroker,

Bianca Niedermüller, Walter Pfleiderer ,Hans Steininger, Hans Warnick,

Thomas Winter; für 40 Jahre: Lothar Budde, Anneliese Hertlein, Jürgen Heyl,

Erika König, Wilhelm Rienesl, Hermann Stromberger, Uwe Zwingel; für 50

Jahre: Fritz Glauber, Albert Hofer, Rudolf Krach ,Hans Lindner, Hans Martin

,Günther Wirth und für 60 Jahre: Ferdinand Barta , Michael Herzog, Heinrich

Rahnhöfer, Hans Vogel geehrt

Herr Georg Braun wird die besondere Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft zu

teil. Benno Schuh erwähnte ausdrücklich wie stolz und dankbar der Verein

ist, dass diese Mitglieder dem Verein so lange die Treue gehalten haben.

Weiterhin konnte die Herren Tennis Mannschaft 55 mit den Spielern David

(Mannschaftsführer), Liegel, Hasse, Schoch, Sachs, Viereckl, Marko, Plank

für ihren Aufstieg in die Landesliga geehrt werden. Der Verein hat sehr hohe

Vereins haben. Manches Unternehmen hat eine einfacherer Buchhaltung

und Steuererklärung zu machen, als der Sportverein.

Die anwesenden Gemeinderäte und Bürgermeister Helmut Bauz hörten

sehr genau hin, als der Verein über die Belastungen durch Regeln und

Auflagen sowie sinkende Förderung klagte. Der demographische Wandel,

der sich im sehr erfolgreichen und recht jungen Bereich des TV21 Seniorensports

spiegelt, bedeutet teilweise sinkende Förderung. Diese basiert

nämlich schwerpunktmäßig auf den jungen Mitgliedern.

Die vom Vereinsbeirat vorgeschlagene moderate Beitragserhöhung im Kinder-,

Jugendbereich um 0,75€/Monat und Erwachsenenbereich um 1,75€/

Monat wurde von der Versammlung genehmigt. Die dargelegten Kostensteigerungen

für bspw. Verbandsabgaben, Steuer, Platzpflege und Nebenkosten

waren sehr eindeutig.

Der Vorstand

Zum Abschluss bedankte sich Benno Schuh nochmals bei allen Sponsoren

und Förderern, allen Ehrenamtlichen, der Gemeinde Büchenbach mit Bürgermeister,

Gemeinderat, Verwaltung und Bauhof sowie allen Mitgliedern

und aktiven Eltern für die Unterstützung des TV21 Büchenbach.

Er wies auf das nächste große Event für den TV21 und die Gemeinde Büchenbach

hin: Der Triathlon am 9. Juli 2017, der erstmals um den Büchenbacher

Weiher führt. Der TV21 ist am Hotspot ‚Memmert Weiherschleife‘ vor

Hürden für diese Ehrung und deshalb gab es keine weiteren Ehrungen. dem Rathaus dabei.

Martin Windischmann, TV 21 Büchenbach e.V.

Elektroinstallation

Tennenloher Hauptstr. 12

91186 Büchenbach -Tennenlohe

Tel. + Fax 0 91 22 / 1 44 55

handy 0171 / 4334059

Wir sind da fÜr sie!

T 09171.70175 M 0171.2052570

info@lebok.de | www.lebok.de

Nibelungenring 42 | 91154 Roth

Mai sweet Bad!

Sanitärtechnik vom Experten.

Foto: Geberit

Ausgabe Mai 2017

9


Aus den Vereinen

TV 21 Büchenbach - Abt. Leichtathletik

Leichtathletik-Hallensportfest ein großer Erfolg

Mit 125 Jungs und Mädchen im Alter von 5 bis 13 Jahren, die aus verschiedenen

Vereinen kamen, war das 41. Schüler-Hallensportfest der Leichtathletik-Abteilung

des TV 21 Büchenbach gut besucht und die Veranstalter

und Abteilungsleiterin Elvira Müller waren mit der Resonanz sehr zufrieden.

Großartige Stimmung herrschte - wie gewohnt - bei den Staffel-Läufen über

4x1 Runde sowie bei den Rundenläufen, als alle Eltern und Betreuer die Kinder

lautstark anfeuerten und auch der allerletzte noch begeistert gefeiert

wurde. So macht Leichtathletik Spaß!

Trotzd der großen Anzahl der Kinder konnte der Zeitplan eingehalten werden,

ja einige Disziplinen konnten sogar vorgezogen werden. Dank eines

eingespielten großen Helferteams lief diese traditionelle Veranstaltung

ohne Probleme ab.

Büchenbacher Sige gab es durch Alexander Patz (M6), Niklas Hellein (M7),

Jonas Besser (M9), Maximilian Gräfensteiner (M11), Mia Dauselt (W6) und

Sopia Hechtel (W13)

Alle Teilnehmer des TV21 Büchenbach:

M6: Alexander Patz, Jakob Baier

M7: Niklas Hellein, Aurel Rosenlöcher, Paul Bezold

M8: David Arnold

M9: Jonas Besser, Paul Kutzen

M10: Lukas Vogelmann

M11: Maximilian Gräfensteiner, Luis Bittner, Raphael Roman

W6: Mia Dauselt, Jule Braun

W7: Fina Walter, Leni Walter

W8: Marina Zimmermann, Lenja Vogelmann, Jasmin Baumgartl

W9: Magdalena Gräfensteiner, Sarah Schrödel, Levina Bejtullahu, Jana Maier

W10: Alina Bachmayer, Stephania Roman, Lea Hellein

W11: Darleen Peukes, Liane Baumgartl, Anja Hinterholzinger

W13: Sophia Hechtel, Annkatrin Goeckel

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an alle Eltern, die uns tatkräftig unterstützt

haben, sei es als Verkäufer, als Kuchenbäcker oder als Kampfrichtier!

TV21 Büchenbach, Elli Müller

TV Handball A-Jugend

in neuen Trainingsanzügen

TV21 Seniorensport

Die männliche Handball A-Jugend des TV21 Büchenbach wurde von Sylvia

Offt, Verkaufsleiterin bei Wüstenrot, mit tollen neuen Trainingsanzügen

ausgestatten. Die gesamte Mannschaft bedankt sich ganz herzlich für die

Unterstützung.

Auf dem Bild kniend von links: Dominic Schultheiß, Jonas Schmeida, Justin

Köpplinger, Steve Eckstein, Dominik Staudacher

Stehend von links: Trainerin Sabine Oberg, Trainer Hermann Kriegbaum, Fabian

Staudacher, Morten Oberg, Dominik Kupfer, Tobias Offt, Moritz Böhm,

Sponsorin Sylvia Offt und Trainerin Silvia Schmeida.

TV21 Büchenbach-Handball, Silvia Schmeida

Büchenbacher Anzeiger jetzt als

Online-Magazin zum Blättern unter:

www.grabbert-werbung.de/anzeiger

Der TV21 hat folgende Angebote für Seniorensport.

Aktivgymnastik: Montag um 19 Uhr bei Nadja in der Schulturnhalle

Seniorengymnastik: Dienstag 20 Uhr bei Franz in der Schulturnhalle und

Freitag um 10 Uhr bei Elvira auf dem Sportgelände TV21.

Ju-Jutsu: geeignet auch für Ü50/Ü60+ Montag 19 Uhr bei Regina, in der

Schulturnhalle.

Wandern: Montag um 9 Uhr mit Dieter, Treffpunkt am Gemeindeweiher.

Samstag und Sonntag um 7 Uhr mit Betty, Wanderungen in ganz

Nordbayern.

Des Weiteren bieten wir wie schon gewohnt unseren Spielenachmittag

mit Kaffeekränzchen an. Nächster Treff in unserem Vereinsheim wäre Mittwoch

10.05.2017 von 14 bis 17 Uhr. Es wird nicht nur Kaffee getrunken

und Kuchen gegessen, sondern auch Gespräche geführt und Spiele wie

Rummikub, Canasta, Kniffel usw. gespielt.

Auf dem Foto sind die Senioren/innen beim Wandern im Heidenberg

Interessierte können sich melden unter senioren@tv-buechenbach.de

oder Tel. 09171 4541 oder 09171 851595

Dieter Käpple

10 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Vereinen

TV21 Tischtennis Jugend

Die Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung des TV 21 steigt ungeschlagen

in die 1. Kreisliga auf.

Was sich bereits zum Ende der Vorrunde abgezeichnet hat, steht nunmehr

seit dem 24. März fest. Der Aufstieg in die nächst Höhere Spielklasse wurde

bereits am drittletzten Spieltag der Saison mit einem erneuten 8:0 Sieg

gegen den SV Rednitzhembach II besiegelt.

Die Jugendmannschaft des TV 21 Büchenbach hatte nach einer längeren

Pause erst wieder in der Saison 2015/2016 am aktiven Spielbetrieb teilgenommen.

Unter Federführung der Trainer Oliver Lennert und des Co-Trainers

Markus Hammer, ist es nach nur zwei Jahren in der 2 Kreisliga Nord

gelungen, sich mit einer makellosen Bilanz von 28:0 Punkten für die 1. Kreisliga

zu qualifizieren.

Zu diesem Anlass gelang es einen Sponsor für ein kleines Präsent zu gewinnen,

welches jedem Spieler nach dem letzten Spiel am 7.4. überreicht

werden konnte.

Der ebenfalls aktive Tischtennisspieler und Inhaber des Fachgeschäftes

Juwelier Knüpfer, Herr Markus Knüpfer aus Büchenbach, hatte sich bereit

erklärt für die sechs aktiv am Spielbetrieb teilnehmenden Spieler entsprechende

T-Shirts inkl. Druck (vgl. Bild) zu finanzieren.

Bei der Übergabe am letzten Spieltag, ergab sich so eine schöne Gelegenheit

sich bei Herrn Knüpfer auch für sein zurückliegendes Engagement zu

bedanken.

In der abgelaufenen Saison spielten: Timmi Eberle, Natascha Eberle, Jan

Wagner, Maximilian Schwarz, Eric Feldt, sowie Tim Herbertz (nicht auf dem

Bild).

Die Planungen für die 1. Kreisliga sind für das Trainerteam bereits im vollen

Gange. Was sicherlich aufgrund der Gewissheit, dass für die Saison

2017/2018 auf zwei bisherige verlässliche Größen verzichtet werden muss,

keine leichte Aufgabe werden wird. Aber die Nachwuchsarbeit macht sich

hier bereits bezahlt und so kann auf einen soliden Grundstock zurück

gegriffen werden. Das bereits heute erklärte Ziel für die Saison 2017/2018

ist es den Klassenverbleib zu sichern.

Selbstverständlich sind immer interessierte und talentierte Jugendliche

(Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren), die Spaß an der Bewegung

und dem Tischtennisspiel haben, gerne gesehen. Bei ausreichender

Mannschaftsstärke denkt man beim TV 21 Büchenbach bereits an eine

zweite Jugendmannschaft, die dann in der bisherigen Klasse (2. Kreisliga

Nord im Kreis Roth) an den Start gehen kann.

Interessierte können sich bei den Trainern - Oliver Lennert (09171 62731)

und Markus Hammer (09171 87438) – melden und sich über die Trainingszeiten

und -Ort informieren.

Auf dem Bild sind zu sehen:

erste Reihe von Links: Oliver Lennert, Timmi Eberle, Markus Hammer

zweite Reihe von Links: Maximilian Schwarz; Jan Wagner; Natascha Eberle

Eric Feldt, sowie der Sponsor Markus Knüpfer.

Markus Hammer

Trainingszeiten der Leichtathleten des TV 21

Trainingszeiten der Leichtathleten des TV 21 Büchenbach in den

Sommermonaten auf dem Schulsportplatz:

Schüler/innen Jahrgang 2005 und älter:

Montags 17.30 - 19.00 Uhr

Trainer: Horst Epner und Elli Müller

Mittwoch: 17.45 - 19.00 Uhr

Trainer: Peter Rehlinger und Elli Müller

Schüler/innen Jahrgang 2006/2007

Dienstags, 18.00 - 19.00 Uhr

Trainer: Peter Rehlinger und Luggi Krug

Schüler/innen Jahrgang 2008/2009

Dienstags, 16.45 - 18.00 Uhr

Trainer: Elisabeth Rehlinger und Ilse Müller und Sebastian

Schüler/innen Jahrgang 2010 und jünger:

Dienstags, 16.00 - 17.15 Uhr

Trainer: Doris Lang und Sebastian

TV 21 Büchenbach

Wir machen

Ihre Steuererklärung!

Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring

Deutschland e.V. (Lohnsteuerhilfeverein)

Beratungsstellenleiter Raimund Bastius

Mondstraße 14 | 91186 Büchenbach | Tel. 09171–4817

raimund.bastius@steuerring.de

www.steuerring.de/bastius

Wir erstellen Ihre Steuererklärung – für Mitglieder,

nur bei Arbeitseinkommen, Renten und Pensionen.

Sascha Statkus

Maler- und Lackierermeister

91186 Büchenbach

Tel.: 09171 - 83 09 464

Mobil: 0157 - 76 30 95 28

www.maler-statkus.de

Elli Müller, Leichtathletik

Malen Tapezieren Lackieren Fassaden Trockenbau

Bodenbeläge Treppenhäuser

Ausgabe Mai 2017

11


Aus den Vereinen

Ostereiersuchen des SVF Aurau

Einladung zur Jahreshauptversammlung

des SFV Aurau

Einladung an alle Mitgleider

zur Jahreshauptversammlung

am: Samstag , 06.05.2017

um: 18.00 Uhr

im: Cafe Waldblick ( TSG08 Roth)

laden wir Euch herzlich ein.

Der Osterhase vom SFV Aurau hatte am Ostermontag wieder viel zu tun.

Trotz dem schlechten Wetter kamen viele Eltern mit ihren Kindern auf der

Aurauer Spielplatz um im angrenzenden Wald die für sie versteckten Geschenke

zu suchen. Der Wettergott hatte auch ein Einsehen und es hörte

pünktlich zur Eiersuche auf zu regnen. Sogar die Sonne spitzte ein paar

Minuten hinter den Wolken hervor. Als alle ihr Nestchen gefunden hatten,

stellten sie sich gerne noch zum Gruppenbild mit dem Osterhasen auf.

Gerhard Kündinger, Pressewart SFV Aurau e. V.

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung durch den Vorstand

2. Verlesung des Protokolls der Mitgliederversammlung 2016

3. Bericht des Vorstandes

4. Bericht der Spartenleiter

5. Kassenbericht

6. Bericht der Kassenprüfer

7. Wahl der Kassenprüfer

8. Ehrungen für 20, 25 und 30 Jahre Mitgliedschaft

9. Neuwahlen

10. Verschiedenes

Anträge sind bis spät. 18.04.17 schriftlich an den Vorstand zu richten.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung erfolgte fristgerecht

durch Aushang.

Der Vorstand, Georg Zwingel

NWW Soziale Dienste GmbH

Brieger Str. 2 * 90471 Nürnberg

Frau Baar, Einrichtungsleitung

Tel. (0911) 66 06 - 333 * Fax -111

Mobil: (0176) 18 666 100

Baar@nww-gruppe.de

Die NWW-Gruppe ist als gemeinnütziger Verbund von Sozialunternehmen Träger von

überregionalen Einrichtungen und Diensten der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung

i.S.d. SGB IX und SGB XII.

Wir betreuen, beschäftigen und fördern (schwer) mehrfach behinderte sehbehinderte und

blinde Erwachsene am Stammsitz in Nürnberg und durch die Tochterfirma NWW Soziale

Dienste, die für eine gerade im Bau befindliche neue Wohn- und Förderstätte in 91186

Büchenbach, Kirchensteig 20, mit 24/30 Plätzen

ab August/September 2017 sowie 2018 mehrere Fachkräfte u. qualifizierte

Hilfskräfte im Gruppendienst in Einrichtungen für behinderte

Menschen i.S.d. § 16 Ziff. II der AVPfleWoqG sucht:

Staatl. anerkannte Erzieher/innen, Heilerziehungspfleger/innen,

Altenpfleger/innen, Gesundheitspfleger/innen

Die Stellen sind nach Entgeltgruppe S 8 b TVöD-SuE bzw. P 7 TVöD bewertet.

Kinderpfleger/innen, Heilerziehungspflegehelfer/

innen, Sozialbetreuer/innen, Pflegefachhelfer/innen

Die Stellen sind nach EG S 2 od. S 4 TVöD-SuE bzw. P 6 TVöD bewertet.

Die Wochenarbeitszeiten sind individuell vereinbar in Teilzeit zwischen 15 und 35 Stunden.

Die Einstellung erfolgt in der Regel vorerst ohne Sachgrund befristet für ein bis zwei

Jahre mit der Option auf eine unbefristete Übernahme im öffentlichen Dienst.

Sie sollten gute Fachkenntnisse aufweisen und möglichst Berufs- oder Praktikumserfahrung

haben, Empathie und Geduld für unsere Bewohner/innen auch in Krisenzeiten mitbringen,

konstruktive Kritik wertschätzen können und allgemein über Team- und Kooperationsfähigkeit

sowie über eine selbständige eigenverantwortliche Arbeitsweise verfügen.

Einschlägige EDV-Kenntnisse (MS Windows, MS Office ©) und die Bereitschaft, sich kontinuierlich

fortzubilden, setzen wir voraus.

Bei Einsatz in der Wohn- und Förderstätte handelt es sich grundsätzlich um Schichtdienst

mit geteilten Früh-, Mittel- und Spätdiensten auch am Wochenende und an Feiertagen

(ggf. Nachtbereitschaften oder Nachtdienst), wobei in allen Bereichen eine gewisse Flexibilität

beim Einsatz erwartet wird.

Wir sind als Mitglied des kommunalen Arbeitgeberverbandes der bayer. Gemeinden tarifgebunden

und gewähren alle üblichen Tarif- und Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

(z.B. Zuschläge und Zulagen, betriebliche kommunale Zusatzversorgung, Leistungsentgelt,

Jahressonderzahlung). Die Gemeinde Büchenbach verfügt über einen

S-Bahnanschluss und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Sie haben Interesse? Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (bitte per Mail

bzw. nur in Kopie, da Unterlagen nicht zurückgesandt werden) an die o.g. Anschrift.

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb DIN 18800-7 B

zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf

12 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Vereinen

Neues der JFG Heidenberg U 15

Nachdem in der Hallensaison 2016/2017 für uns nichts zu holen war, haben

wir uns entschlossen frühzeitig mit dem Training auf dem Feld zu beginnen.

Schließlich hatten wir einiges gut zu machen, da wir auf einem Abstiegsplatz

überwintert haben. Das Wetter spielte mit und wir konnten am

13.02.2017 mit dem ersten Training beginnen. Die Trainingseinheiten waren

sehr von Konditions-und Kräftigungsübungen geprägt aber die Jungs zogen

alle mit. Unser Testspiel gegen die JFG Rezattal II konnten wir mit 4:5 gewinnen.

Leider waren auch unsere Jungs von der Grippewelle erfasst worden,

sodass wir gezwungen waren Mannschaftsteile immer wieder umzustellen.

Auswärtsspiel gegen den TSV Berching am 11.03.2017

Durch eine Verletzung unseres Torwarts am Finger, mussten wir unseren

Stürmer Denis opfern und ins Tor stellen. Der war jahrelang Torwart bis

zur U 15. Berching begann sehr druckvoll und wollte immer wieder seine

schnellen Stürmer in Szene setzten. Vor allem unser Torwart konnte immer

wieder durch schnelles Rauslaufen einen Treffer für Berching verhindern.

Ab der 10. Minute konnten wir uns in der gegnerischen Hälfte festsetzen

und Valli M. konnte nach einem Torwartfehler in der 13 min zum 0:1 abschließen.

In der 22. Minute konnte Lukas nach einem schönen Angriff auf

0:2 erhöhen. Nach der Pause übernahm Berching die Offensive. Nur unserem

Torwart hatten wir es zu verdanken, dass der Gegentreffer ausblieb.

Mitte der zweiten Halbzeit wurde unsere Abwehr nachlässig und es kam

zum Anschlusstreffer. Danach hatten die Berchinger noch zwei 100 prozentige

Chancen aber zum Glück blieb es beim 1:2 für Heidenberg.

Auswärtsspiel gegen die JFG Jura Schwarzachtal am 18.03.2017

Nachdem es den ganzen Vormittag geregnet hat, haben wir erwartet, dass

das Spiel abgesagt wird. Da wir aber vom Verband oder vom Gegner nichts

hörten, machten wir uns auf den Weg nach Herrnsberg bei Greding. Pünktlich

zum Aufwärmen hat der Regen aufgehört und es war nur noch kalt.

Unsere Jungs hatten einen guten Tag. Bereits im Mittelfeld konnten wir

immer wieder den Ball erobern und spielten sofort druckvoll nach vorne.

In der 8. Minute schoss Denis das 0:1. Danach war Lukas in der 27. Minute

durch einen schönen Distanzschuss erfolgreich. In der 30. Minute kam Nico

nach einem schönen Zusammenspiel mit Denis zum Abschluss und wiederum

Lukas erhöhte zum 0:4 Pausenstand. Nach der Pause waren unsere

Jungs mit den Gedanken noch in der Kabine und Schwarzachtal verkürzte

auf 1:4. Aufgewacht durch den Gegentreffer nahm die Mannschaft wieder

Fahrt auf und so traf Denis in der 53. und 65. Minute zum 1:6. Durch einen

Torwartfehler von Jonny konnten die Jungs von Schwarzachtal in der 65.

Minute auf 2:6 verkürzen. Denis setzte in der 68. Minute seiner guten Leistung

die Krone auf und erzielte den 2:7 Endstand.

Heimspiel gegen die JFG Aurachtal am 22.03.2017

Mit zwei Siegen im Rücken hatten unsere Jungs ordentlich Selbstvertrauen.

Wir als Trainer mussten unseren Spielern klar machen, dass nun eine andere

Mannschaft kommt als die beiden letzten Gegner. Als Tabellenführer

und ohne Niederlage sind die Aurachtaler klarer Aufstiegskandidat. Und so

traten sie auch auf. Gleich von der ersten Minute an ließen sie den Ball laufen

und erspielten sich mehrere Torchancen. In der 5. Minute war es dann

soweit. Durch einen sehenswerten Abschluss aus 16 Metern hieß es 0:1 für

Aurachtal. Unser Mittelfeld hatte keinen Zugriff zum Ball und lief anfangs

nur hinterher. Durch individuelle Abwehrfehler kassierten wir in der 13.

Minute das 0:2 und in der 33. Minute das 0:3 zum Pausenstand. Allerdings

gab es an der Einstellung der Mannschaft nichts zu meckern. Zur zweiten

Spielhälfte mussten wir die Mannschaft umstellen und die Jungs stemmten

sich mit aller Kraft gegen eine höhere Niederlage. So blieb die zweite Hälfte

torlos und das Spiel endete mit 0:3 für Aurachtal.

Tabellenendstand U 15 Kreisklasse Süd (Stand 29.03.2017)

Pl. Verein Spiele S U N Torverh. Tordiff. Pkt.

1 JFG Aurachtal 12 10 2 0 42 : 6 36 32

2 (SG) FC Nagelberg 11 10 0 1 55 : 12 43 30

3 JFG Hopfenland 11 8 2 1 48 : 7 41 26

4 JFG Region Freystadt 12 7 1 4 33 : 19 14 22

5 (SG) SV Nennslingen 11 6 3 2 27 : 13 14 21

6 (SG) TSV Pfofeld 10 5 0 5 20 : 30 -10 15

7 (SG) FC/DJK Weißenburg 10 3 1 6 12 : 25 -13 10

8 JFG Heidenberg 11 3 1 7 20 : 40 -20 10

9 TV 48 Schwabach 8 3 0 5 15 : 22 -7 9

10 JFG Jura-Schwarzachtal 11 2 1 8 15 : 39 -24 7

11 TSV Berching 12 1 1 10 9 : 40 -31 4

12 JFG Mittleres Altmühltal 11 0 2 9 11 : 54 -43 2

Bericht: Rolf Hanke (Trainer U15)

Ausgabe Mai 2017

13


Aus den Vereinen

Sportschützengesellschaft Büchenbach

Wettkämpfe

Ergebnisse der I. LG-Mannschaft:

Kleinschwarzenlohe I 1455 Ringe : Büchenbach I 1486 Ringe

Markus Kolb 378 Ringe Sandra Weiß 379 Ringe 0:1

Michaela Hell 356 Ringe Klaus Hellein 377 Ringe 0:1

Tobias Kolb 362 Ringe Jennifer Hofmann 370 Ringe 0:1

Hans Wälzlein 359 Ringe Jörg Miederer 360 Ringe 0:1

Büchenbach hat den Vergleich mit 4:0 gewonnen.

Häusern II 1457 Ringe : Büchenbach I 1469 Ringe

Karoline Beck 375 Ringe Sandra Weiß 369 Ringe 1:0

Richard Kaiser 372 Ringe Klaus Hellein 371 Ringe 1:0

Andreas Kaiser 356 Ringe Jennifer Hofmann 376 Ringe 0:1

Sonja Brecht 354 Ringe Manfred Koltzenburg 353 Ringe 1:0

Büchenbach hat den Vergleich mit 1:3 verloren

Ergebnisse der II. LG-Mannschaft

Offenbau II 1411 : Büchenbach II 1347

Heidrun Irtenkauf 348 Ringe

Dominik Kupfer

337 Ringe

Jonas Schmeida 332 Ringe

Jürgen Kupfer

330 Ringe

Büchenbach II 1333 : Kleinschwarzenlohe IIII 1355

Heidrun Irtenkauf 338 Ringe

Jürgen Kupfer

333 Ringe

Dominik Kupfer

332 Ringe

Jonas Schmeida 330 Ringe

Osterschießen

Unser Osterschießen fand traditionell zwei Wochen vor Ostern statt. Wir

schossen auf eine Osterscheibe, die mit Punkten versehen war. Die Höchstpunktzahl

erreichte Günther Hofmann mit 30, gefolgt von Franz Köttig 28,

Peter Haßelbacher 17, Gerhard Taubmann 16 und Heinz Kunkel 13. Jeder

Teilnehmer konnte ein ausgeschmücktes Primerle mit nach Hause nehmen.

Bei gemütlichem Beisammensein klang der Abend aus.

Osterschießen der Gaudamen

Von unserem Verein nahmen am Osterschießen der Gaudamen Heidrun

Irtenkauf, Michaela und Jennifer Hofmann teil. In einer kombinierten Teiler

und Ringwertung gewann Michaela Hofmann mit 130,1 Punkten die LP-Wertung.

Bei den Gewehrschützinnen belegte Jennifer Hofmann mit 65,3 Punkten

den 4. Platz und Heidrun Irtenkauf mit 189,4 Punkten den 25. Platz. Am

Schießen in Rohr nahmen über 44 Damen teil.

Nächster Termin:

Vatertagswanderung mit Grillen am 25.05.2017

Sandra Weiß

Neues von der Schachgemeinschaft

Die Mannschaftswettkämpfe aus Kreisebene sind beendet. In der Kreisklasse

1 konnte die 3. Mannschaft, obwohl meist ersatzgeschwächt angetreten,

den 3. Platz und die 4. Garnitur den 6. Platz erreichen. In der Kreisklasse

2 musste die 5. Mannschaft die Stärke der Konkurrenten anerkennen und

konnte leider nur den letzten Platz belegen. Unsere 6. Mannschaft erreichte

in der Kreisklasse 3 einen Platz im Mittelfeld.

Die 1. Mannschaft belegt in der Regionalliga Nordost vor dem letzten Spieltag

derzeit den hervorragenden 3. Platz. Die 2. Garnitur ist in der Bezirksliga

2 ebenfalls einen Spieltag vor Saisonende auf dem guten 4. Platz zu finden.

Die 1. Jugendmannschaft, bestehend aus den Spielern Andreas Kellmann,

Luis Merkel, Daniel Mitin und Florian Füller konnte in der 1. Bezirksliga

einen hervorragenden 3. Platz erreichen. Eine starke Leistung vollbrachte

auch die neu formierte 2. Jugendmannschaft ( Alexander Ruder, Eric Vasilache,

Elias Kolar und Laurin Seitz). Sie wurden Kreismeister und haben damit

das Startrecht für die 2. Bezirksliga erworben! Die 3. Jugendmannschaft mit

Nico Petrick, Adrian Ott, Dominik Walter und Kim Burger mussten sich den

Nach 2 Jahren Pause ist in diesem Jahr die SG Büchenbach / Roth wieder

Ausrichter der Landkreismeisterschaft und zwar vom 19. - 21. Mai 2017.

Gespielt wird in 5 Runden. Teilnehmen können alle Spieler, die einem Verein

im Landkreis Roth angehören sowie alle im Kreis wohnenden Bürger, auch

wenn sie keinem Verein angehören. Näheres kann auf der Homepage der

SG bzw. beim Vorstand erfahren werden. Anmeldungen sollen bis 13.5.

beim Vorstand erfolgen.

Ein schachliches Highlight findet am Samstag 1.7.2017 mit unserem mittlerweile

4. Sommer - Open statt. Es hat zwischenzeitlich einen hohen Bekanntheitsgrad

und zieht Spieler aus ganz Süddeutschland an. Aus Platzgründen

wird dieses Turnier heuer erstmals in der Aula der Volksschule

ausgetragen. Zuschauer sind bei diesem Schnellschachturnier (jeder hat

nur 20 Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie) willkommen.

Robert Nachtrab, 1. Vorsitzender

wesentlich erfahreneren Gegnern geschlagen geben. Sie erreichten zwar

nur den letzten Platz in der Kreisklasse A. Aber sie kämpften schon wacker

mit und konnten immerhin einen Sieg und ein Unentschieden einfahren.

Mal schauen, wie es nächste Saison aussieht. Auch die neu formierte 4. Jugendmannschaft

mit Niclas und Ben Neumann, Jonas Besser und Katharina

Kellmann musste in der Kreisklasse B meist den Gegnern den Sieg überlassen,

konnten aber immerhin 2 Wettkämpfe unentschieden gestalten!

Aus der Jahreshauptversammlung ist zu berichten, dass es in der Vorstandschaft

einige Veränderungen gegeben hat. So übernimmt die Spielleitung

Andreas Kellmann von unserem Gründungsmitglied Harry Dreißig. Das Amt

des Bargeldkassiers hat Jakob Classen von Jörg Petrick übernommen.

Gerhard Urmoneit

Gerhard Urmoneit

Ebersbach Gerhard Urmoneit 7a

Ebersbach 7a

91183 Ebersbach Abenberg 7a

91183 Abenberg

Tel. 91183 Abenberg 09178 / 55 73

Tel. 09178 / 55 73

Mobil Tel. 09178 0179 55 / 597369 92 7

Fax 09178 / 58 35

Fax 09178 09178 58 / 58 35 35

Ausführung von:

Ausführung von:

• Maler- u. Lackierarbeiten

Maler- u. Lackierarbeiten

• Tapezierarbeiten

Tapezierarbeiten

• Fassadenerneuerungen

Fassadenerneuerungen

• Stuckleisten

Stuckleisten

• Wisch- und

Wisch- und

Marmortechniken

Marmortechniken

14 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Vereinen

Männerchor Ottersdorf mit neuer Chorleiterin

Der Männerchor Ottersdorf konnte im letzten Jahr glücklicherweise und mit

viel Engagement des Vorstandes Martin Frank eine Chorleiterin finden, die

zum Verein passt. Nachdem der vorhergehende Chorleiter Günter Pleier

wegen einer Herzoperation nicht mehr diese Funktion ausüben konnte,

war es nach einem Jahr der Ungewissheit ein Segen, dass Christine Stern

aus Büchenbach es seit dem Frühjahr 2016 mit dem Chor versucht hat.

Inzwischen kann man sagen, dass sich beide Seiten aneinander gewöhnt

haben und jetzt bereit sind, auch neue Herausforderungen zu übernehmen.

Das Bild zeigt den Chor mit der neuen Chorleiterin bei der Feier des 50.

Geburtstages von Vorstand Martin Frank.

Günter Pleier, der über 28 Jahre den Chor geleitet hat, bleibt dem Verein

weiter verbunden und wurde zum Ehrenchorleiter ernannt. R.Fettinger

Jahreshauptversammlung Gesangverein Liederkranz e.V. mit Neuwahlen

Anni Stern und Traudl Fröhling, sowie der Fahnenträger Gerhard Schäffner

behalten ihre Aufgaben im Verein. Die Kassenprüfung wird wie in den Vorjahren

von Herrn Robert Nachtrab und Herrn Hans Ruckert durchgeführt.

Zum erweiterten Ausschuss zählen Marie Engelhardt, Anneliese Hertlein,

Dorothea Kerczynski, Maritta Landendörfer, Ludwig Neger, Barbara Raaf,

Jochen Ramming und Brigitte Stieglmaier.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der diesjährigen Versammlung wurde von

Chorleiterin Ulrike Licht ausgeführt. Da wir in diesem Jahr am 28. Oktober

2017 wieder ein großes Konzert unter dem Motto: „Von uns für Sie – Beschwingtes

Liederpotpourri“ darbieten, bei dem wir neben altem Liedgut

auch einige neue Lieder vorstellen möchten, ist es wichtig, dass die Sänger

regelmäßig zu den Proben erscheinen.

Ehrung der Mitglieder

Nun folgt die Ehrung der Mitglieder durch Frau Staud.

Für 20 Jahre passive Mitgliedschaft im Verein werden Erna Ruckert und

Georg Bär geehrt. Sie erhalten die Vereinsnadel in Silber.

Angelika Staud bleibt dem Verein als erste Vorständin erhalten!

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 03.04.2017 wurde auf ein

ereignisreiches Vereinsjahr zurückgeblickt. Der Liederkranz wirkte wieder

bei zahlreichen Veranstaltungen in der Gemeinde mit, wie dem Weiherfest,

wo der Gesangverein mit dem Glücksrad dabei war, im Gottesdienst in

der evangelischen Kirche, oder auch beim Fasching mit einem bunt geschmückten

Faschingswagen. Wie führte der zweite Bürgermeister Hans

Martin in seiner Rede aus: „Der Liederkranz sorgt für ein lebendiges Gemeindeleben.“

Ebenso begleitete der Verein die runden Geburtstage sowie

Hochzeitsjubiläen seiner Mitglieder und war auch bei Beerdigungen

präsent.

Ein wichtiger Punkt der Hauptversammlung war in diesem Jahr die Neuwahl

des Vorstandes. Unsere erste Vorsitzende Angelika Staud kann mittlerweile

auf 40 Jahre im Vorstand zurückblicken. Auch nach so langer Zeit möchte

Frau Staud ihre „Sängerfamilie“ nicht im Stich lassen und der Chor freut

sich, dass sie eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Außerdem wurde

als zweite Vorständin Elvira Römhild gewählt. Sie ersetzt Irene Wolfsdörfer,

die auf eigenen Wunsch das Amt niederlegt, der erweiterten Vorstandschaft

Für 40 Jahre passive Mitgliedschaft im Verein wird Renate Brunner geehrt.

Sie erhält die Vereinsnadel in Gold.

Für 15 Jahre aktives Singen werden Brigitte Tusche und Edeltraud Fröhling

geehrt. Sie erhalten die Vereinsnadel in Silber.

Für 60 Jahre Treue zum Gesangverein Liederkranz werden Rudolf Hausmann,

Emmerich Reich und Hans Erlbacher geehrt. Sie erhalten eine

Urkunde.

Zum Schluss bedankt sich Frau Staud bei der Chorleiterin Ulrike Licht, bei

allen Sängerinnen und Sängern, bei den Vereinsvorständen aus anderen

Vereinen, die zu unserer Hauptversammlung gekommen sind, bei den passiven

Mitgliedern, die den Verein in unterschiedlicher Form unterstützen.

Ein Dankeschön geht auch an die Kirche und an die Gemeinde.

Unter dem letzten Punkt der Tagesordnung Anträge und Wünsche äußert

Angelika Staud nur einen ganz besonderen Herzenswunsch: „Es mögen

neue Sänger zu uns kommen, damit der Chor in seiner bisherigen Form

erhalten werden kann.“ Sie führt an, dass neue Gesichter stets willkommen

sind, um an unseren Proben teilzunehmen. Gerade im Bass und Tenor werden

dringend Stimmen gebraucht. Die Proben sind immer montags ab 20

aber erhalten bleibt. Die Schriftführerin Elke Geist sowie der Kas-

sierer Heinz Meschnig bleiben in ihrer Funktion. Auch die Notenwartinnen

Uhr im Gasthof Heyder.

Elke Geist

Ausgabe Mai 2017

15


Termine & Veranstaltungen / Service

Mai

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

01.05.2017 Mai Radausflug SFV Aurau

02.05.2017 Energieberatungstage ENA, Landratsamt Roth Rathaus Büchenbach 15.00 – 17.30

04.05.2017 Gemeinsames Kochen Ev. Frauenkreis Schulküche 18.00

06.05.2017 Hauptversammlung SFV Aurau

07.05.2017 Gottesdienst im Grünen Ev. Kirchengemeinde Kühedorf 10.00

07.05.2017 Sagenfest, Zunft- und Kräutermarkt Gemeinden Kammerstein Ofenplatte und Kühedorf 10.00

+ Büchenbach,

Dorfgemeinschaft

Kühedorf

07.05.2017 Ökumenischer Kindermitmachgottesdienst im Freien Kath. Pfarrgemeinde Kühedorf

07.05.2017 Märchenwanderung anlässlich des Sagenfestes Büchereiteam und

Kinder- und Jugendbüro

Büchenbach

Treffpunkt:

Parkplatz Ungerthal

09.05.2017 Ökumenischer Seniorennachmittag Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 14.30

17.05.2017 Gottesdienst im Seniorenhof Ev. Kirchengemeinde Seniorenhof-Kapelle 16.00

20.05. – Florianstag

FFW Büchenbach

Feuerwehrhaus Büchenbach,

21.05.2017 mit Tag der offenen Tür

siehe Plakate oder Büchenbacher

Anzeiger

21.05.2017 Gottesdienst und Sommerfest Kath. Kindertagesstätte Herz-Jesu-Kirche, Kath.

10.00

Kindergarten

25.05.2017 Vatertagswanderung mit anschl. Grillen (ab 12 Uhr) Sportschützengesellschaft 9.00

25.05.2017 Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

25.05.2017 Gottesdienst im Grünen zu Christi Himmelfahrt Ev. Kirchengemeinde Flugplatz Gauchsdorf 10.00

25.05.2017 Grillfest Männerchor Ottersdorf Feuerwehrhof Tennenlohe 10.00 – 20.00

26.05.2017 50 Jahresfeier Schulförderverein Schulförderverein

Grund- und Mittelschule

Büchenbach

27.05. – Kirchweih Ottersdorf-Tennenlohe

Dorfgemeinschaft

Feuerwehrhof Tennenlohe

28.05.2017

Ottersdorf-Tennenlohe

27.05.2017 MS-Betroffenengruppe MS-Verein Bürgersaal im Rathaus 14.00 – 16.00

28.05.2017 Feier der Erstkommunion Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

28.05.2017 Dankandacht der Erstkommunionkinder Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 17.00

31.05.2017 Maiandacht mit den Erstkommunionkindern Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 16.00

13.30

Weitere Termine unter www.buechenbach.de

Rentenberatung

Im Monat Mai 2017 entfällt die Rentenberatung

durch Frau Eva Maria Polster.

5. Büchenbacher Garagentrödel

am 08.07.2016 (08:00 – 16:00 Uhr)

Liebe Büchenbacher Trödelfreunde,

wir starten wieder durch!

Wer teilnehmen will, meldet sich bitte bis 25.06.2017

unter Tel. 09171-895799 an.

(Hier erhalten Sie auch gerne weitere Informationen.)

Wie immer finanzieren wir die Werbekosten (Zeitung,

Plakate, Flyer usw.) aus den Anmeldegebühren!

Diese betragen 13,- € / Haushalt!

(Teilnahme nur auf dem eigenen Grundstück möglich!

Es können keine Plätze vermietet werden!) Melanie Vatter

Wir suchen...

...zum sofortigen Einsatz

(1x wöchentlich nach Absprache) eine zuverlässige

Reinigungskraft

für unsere Büroräume in Gauchsdorf.

FERRO Wärmetechnik GmbH,

Telefon 09122 / 98 66 28

Gepflegte, ruhige

4-Zimmer-Wohnung

98 qm, 1.Stock, großer Balkon und Gartenanteil am Ortsrand

in Büchenbach ab 01.06.2017 zu vermieten.

Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und S-Bahn zu Fuß

erreichbar. Kelleranteil, Kaminofen zusätzlich und

Garage. Miete EUR 500,00 kalt+NK+EUR 40,00 Garage.

Kontakt: info@ wzv-buechenbach.de

16 Büchenbacher Anzeiger


Service

Für Druckfehler und Irrtümer übernehmen wir keine Haftung! Bitte beachten Sie auch den Abfuhrplan des Landkreises Roth!

Wichtige Gartenarbeiten im Mai

Wichtige Arbeiten im Ziergarten

* Anfangs des Monats die Knollen von Dahlien, Gladiolen und Montbretien

legen.

* Bepflanzung der Balkonkästen erst nach den Eisheiligen ab 15. Mai.

* Bei der Wahl der Bepflanzung sollte in die Überlegungen mit einbezogen

werden: Fassadenfarbe und Farbe des Balkongeländers. So wirken

vor einem dunklen Hintergrund gut helle Blütenfarben (weiß, gelb), vor

einem weiß verputzten Haus eher mehr dunkle Farben (Blau, Rot). Bei

der Zusammenstellung der verschiedenen Pflanzen gilt es, die Farbharmonien

zu beachten z.B. rosa-blau-weiß.

* Ziergehölze wie Forsythie, Flieder, Prunus-Arten bei Bedarf nach der

Blüte ausschneiden.

* Die frostempfindlichen Kübelpflanzen ab Mitte Mai ins Freie holen und

zur Gewöhnung an das Sonnenlicht zunächst im Schatten aufstellen.

* Sommerblumen können nach Ende der Frostgefahr an Ort und Stelle

gepflanzt bzw. noch gesät werden.

Wichtige Arbeiten im Gemüsegarten

* Bohnen nach Ende der Frostgefahr säen, Chicorée am Monatsende

säen.

* Tomaten ab dem 20. Mai, Sellerie nicht vor Monatsende pflanzen.

* Fortlaufender Anbau von Kopf-, Pflück-, Binde- und Eissalat.

* Frühbeet und Kleingewächshaus mit Gurken, Tomaten, Paprika

bestellen.

* Boden regelmäßig hacken und lockern!

Wichtige Arbeiten im Obstgarten

* Die überzähligen Neutriebe der Himbeeren werden abgeschnitten ,

Ca. 8-10 Triebe pro Meter stehen lassen. Brombeeren und Himbeeren

Mulchen.

* Rhabarber braucht jetzt während der Ernte viel Wasser und Nährstoffe.

* Unter den Erdbeerpflanzen wird der Boden mit Stroh abgedeckt, damit

die Früchte später schneller abtrocknen und damit weniger faulen.

Bauernregeln!

* Mairegen auf die Saaten - dann regnet es Dukaten.

* Pancrazi, Servazi, Bonifazi sind drei frostige Bazi; und zum Schluss

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Mai 2017

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

- Dienstag, 23. Mai

Ottersdorf, Ungerthal, Tennenlohe

- Freitag, 19. Mai

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

- Mittwoch, 31. Mai

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth, Schopfhof, Kühedorf

- Donnerstag, 11. Mai

Asbach

- Donnerstag, 18. Mai

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

- Samstag, 06. + Freitag, 19. Mai

fehlt nie, die kalte Sofie.

* Bringt der Mai viele warme Tage, wird’s Ungeziefer

oft zur Plage.

* Die erste Liebe und der Mai, geh’n selten ohne

Frost vorbei.

* Wenn im Mai die Wachteln schlagen, künden sie von Regentagen.

Aufruf zum Blumenschmuckwettbewerb 2017

Wie in den vergangenen Jahren, so findet auch heuer wieder der Blumenschmuckwettbewerb

statt. Die Bewertungskriterien sind:

Wirkung des von den Straßen und Plätzen aus sichtbaren Fensterschmucks,

Harmonie des Fensterschmucks im Einklang mit

* Fassadenfarbe und Umgebung

* Pflegezustand

* Eingrünung des Gebäudes (Zusatzpunkte für Hausbaum).

* Vorgartenbegrünung, wie Sträucher, Stauden, Sommerblumen.

Wichtige Termine !!!

Tagesausflug!

Am Sonntag, den 06. August 2017 fährt der Obst- und Gartenbauverein

Büchenbach nach Regen und Viechtach, in den Bayer. Wald. Besuch

der „Woidroserl“-Führung im Schaugarten mit einer Vielzahl von Stauden

u. Pflanzen sowie Besichtigung des Nutzgartens. Am Nachmittag

wird die bekannte „Arnika-/Pimpernuss-Baumschule“ in Viechtach, mit

einer Filmvorführung über Herstellung, Produktion und Kostproben“

besichtigt. Der Reisepreis beträgt 16,00 € pro Person, incl. Führung in

der Woidroserl. Die Anmeldung erfolgt bei den Obmännern-/Frauen. Für

„Büchenbach“ nimmt Robert Nachtrab, Tel. 09171/5889 die Anmeldungen

entgegen.

Anmeldeschluss ist der 07. Mai 2017.

Gartentipps von der Erde bis zum Blumenkasten

In Zusammenarbeit mit der Stadtgärtnerei Roth und dem Obst-und Gartenbauverein

Büchenbach, erhalten Sie Tipps von der „Blumenerde bis

zur Bepflanzung von Blumenkästen“ incl.Besichtigung.

Interessierte treffen sich am Donnerstag, den 18. Mai, um 16.00 Uhr vor

der Stadtgärtnerei (Bauhof) in Roth, Fuggerstraße 8.

Recyclinghof Büchenbach,

Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag 9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen: Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Gartencontainer

Büchenbach – Rednitzweg (Kläranlage)

Der Gartencontainer steht durchgehend vom

18. Februar bis 20. November 2017

Büchenbach - Heuweg

06. Mai bis 08. Mai 2017

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender

Ausgabe Mai 2017

17


Aus den Kirchengemeinden

Baustelle an der Kirchen-Nord-Seite planmäßig fertiggestellt

keitsschäden im Inneren der Sakristei festgestellt worden. Nach fachgerechter

Begutachtung durch die zuständigen Stellen der Landeskirche hat

der Kirchenvorstand eine Sockelsanierung auf den Weg gebracht. Die gesamt

Nordseite wurde an der Kirchenmauer aufgegraben und der Sockel

auf ganzer Länge neu isoliert, so dass keine Feuchtigkeit mehr eindringen

kann. Rechtzeitig vor dem Osterfest konnte die Baufirma die Baustelle bereits

wieder räumen.

Dank des Einsatzes von fleißigen Helfern konnten etliche Vor- und Nacharbeiten

in Eigenleistung erbracht werden! Ein großes Dankeschön vor allem

an die Mitglieder unseres Bauausschusses, die diese (und viele andere!)

Maßnahmen sowohl fachmännisch als auch tatkräftig unterstützt haben.

Pünktlich zum Start der Bausaison im Frühjahr ist an der Nordseite der Willibaldkirche

der Sockel saniert worden. Schon im vergangenen Jahr klaffte werden. Etwa ein Drittel übernimmt die Landeskirche als Zuschuss, den

Auf diese Weise konnten die Kosten von rund 23.000 € im Rahmen gehalten

lange ein Loch an der Ecke, an der Sakristei und Kirchenschiff aufeinander Rest trägt die Kirchengemeinde.

Pfr. Mario Ertel

treffen. Grund: Bei den Baubegehungen der letzten Jahre sind Feuchtig-

Zu Besuch bei der Bäckerei Paul

91186 Büchenbach Di. - Fr. 8.30 - 18.00 Uhr

Untere Bahnhofstr. 18 Samstag 7.30 - 12.00 Uhr

Tel.: 09171 / 892136

Termin nach Vereinbarung

91154 Roth Mo. - Fr. 8.30 - 18.00 Uhr

Edeka Fischer, Eichenweg 1 Samstag 8.00 - 13.00 Uhr

Tel.: 09171 / 63105

ohne Termin

Die Kommunionkinder von Manuela Geiger und Michaela Haupt haben sich

mit dem Thema „Brot“ beschäftigt, weil Jesus damals sagte: „Das ist mein

Leib, der für euch hingegeben wird.“ Dies war der Grund, dass wir am 03.

April einen Ausflug zur Bäckerei Paul machten. Alle Kinder waren aufgeregt

und haben sich gefreut. Herr Paul öffnete freundlich die Tür. Wir gaben

ihm alle die Hand und sagten ihm unsere Namen. Herr Paul nahm sich viel

Zeit für uns und erklärte uns alles ganz genau. Als wir in die Backstube

kamen, war der Teig für das Brot schon fertig. Herr Paul schob es in den

Ofen und stellte den Wecker. Wir haben gelernt, wie viel Arbeit in einem

Brot steckt, welche Zutaten in ein Brot gehören, wie das Brot in den Ofen

kommt, dass Herr Paul mitten in der Nacht aufstehen muss, damit wir

morgens frisches Brot haben und dass man zum Überleben nur Brot und

Wasser braucht. Wir durften selbst ein Brot formen und Herr Paul erzählte

uns von seiner Ausbildung. Am Ende durften wir noch viele Fragen stellen

und Herr Paul beantwortete sie alle ganz genau. Herr Paul nimmt kein

billiges Zeug, sondern nur die besten Zutaten und keine Backmischungen.

An Weihnachten 2016 brannte der Brenner, aber nicht nur innen, sondern

auch außen. Einige Tage konnte Herr Paul nicht mehr backen.

Der Besuch hat uns sehr gut gefallen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Paul!

Ann-Kathrin Haupt

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. Mai 2017

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

18 Büchenbacher Anzeiger


Aus den Kirchengemeinden

Verabschiedung von Pfr. Löhr durch die Pfarrei Herz-Jesu

Am Sonntag, den 2. April wurde Pfarrer Dr. Christian Löhr im 10 Uhr

Gottesdienst feierlich von der Büchenbacher katholischen Gemeinde

verabschiedet.

Pfarrer Löhr kam 2009 nach Roth und leitete seitdem die Pfarreien Maria

Aufnahme in den Himmel in Roth und Herz-Jesu in Büchenbach.

Dank und Respekt.

Im Anschluss an den Gottesdienst konnte sich noch jedermann während

des Misereor-Fastenessens, das von den Ministranten organisiert wurde,

persönlich von Pfarrer Löhr verabschieden.

Die Pfarrei Herz-Jesu wünscht Pfarrer Dr. Christian Löhr alles Gute, Gottes

Dr. Christian Löhr wurde letztes Jahr zum neuen Generalrektor der Priestergemeinschaft

Segen und viel Freude an seinen neuen Aufgaben.

Dietmar Schmoll

der Schönstatt-Bewegung gewählt und ist ab Mai diesen

Jahres für diese Tätigkeit vom Bistum Eichstätt freigestellt. Zur Erfüllung

seiner Aufgaben wird er hauptsächlich in Rom und Berg Moriah im Westerwald,

aber auch als „Weltreisender“ unterwegs sein.

Den Verabschiedungsgottesdienst zelebrierte Pfarrer Löhr zusammen mit

Pfarrvikar Markus Flade, feierlich umrahmt vom Kirchenchor, der mit zwei

neuen Stücken überraschte. Am Ende der Messfeier dankte Pfarrgemeinderatsvorsitzender

Norbert Vasold Pfarrer Löhr für die gute Zusammenarbeit

in allen Gremien, in denen alle Probleme einvernehmlich gelöst werden

konnten. Als Geschenk überreichten ihm Norbert Vasold und die Kirchenpflegerin

Gertrud Wenny ein Buch mit Widmungen von Gremien, Gruppen

und Einzelpersonen unserer Pfarrgemeinde.

Auch Bürgermeister Helmut Bauz und der Vertreter der evangelischen

Gemeinde Diakon Thomas Bucka zollten ihm in einer kurzen Ansprache Abschiedsgottesdienst mit Pfarrer Löhr (Mitte, rechts)und Pfarrvikar Flade.

Danke an die Feuerwehr und

die Kommune Büchenbach

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika wuchs

darin auf und half dem Vater, wo es nur ging.

Heute arbeiten bereits seine Enkel im Unternehmen mit.

Ausgabe Mai 2017

Am 24. November 1996 eröffnete Monika Jagott

ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott e. K.

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott e. K.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym

Feuerbestattung · Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand

Industriestraße 12

Münchener Str. 10

91186 Büchenbach

91154 Roth

91126 Rednitzhembach 09122 / 93 28 35

www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott

ist weiterhin immer für Sie persönlich da,

auch an Sonn- und Feiertagen.

Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach Hause.

Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen und

Versicherungen.

Durch meinen umfangreichen Service liegt alles

vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere ich Sie

ausführlich über die Bestattungsvorsorge zu Lebzeiten!

Mitglied im Bestatterverband

09171 / 62 907

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar - Hausbesuche - Mobil: 0171 / 68 65 254

Kurz vor Ostern stand ein Feuerwehrauto im Kirchhof – Gott sei Dank nicht

wegen eines Feuers. Ein Teil der neuen Taubenabwehr des Kirchturms

konnte nur von außen angebracht werden. Die Freiwillige Feuerwehr Büchenbach

hat der Kirchengemeinde dabei Schützenhilfe geleistet und ein

Fahrzeug mit Drehleiter für die Arbeit zur Verfügung gestellt. Somit konnte

in luftiger Höhe die Maßnahme durchgeführt werden. Herzlichen Dank an

die Feuerwehr und Bürgermeister Helmut Bauz von der politischen Gemeinde

für die geleistete Amtshilfe!

Pfr. Mario Ertel

19


Lokales

Firma Hofmann spendet Tonne für die Aktion „Deckel gegen Polie“

mehr an Kinderlähmung erkranken soll“ unterstützt.

Seit Anfang März dürfen wir uns nun besonders freuen,

da uns die Firma hofmann-denkt eine eigens hierfür

bestimmte Mülltonne gespendet hat. Vielen Dank

Herrn Rainer Hofmann, der uns hier unterstützt.

Diese befindet sich vor der Kita und ist mit ihrem leuchtend

roten Deckel nicht zu übersehen.

Wir freuen uns wenn möglichst viele Menschen mithelfen Deckel zu sammeln,

um so viele Impfungen gegen Polio zu ermöglichen.

Seit drei Jahren sammelt die AWO Kita bereits Plastikdeckel und unterstützt

somit den Verein „Deckel drauf e.V“.

Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen

(HDPE und PP) und mit dem anschließenden Verkaufserlös wird das

Programm „End Polio Now“ mit dem weltweiten Vorhaben „Dass kein Kind

Julia Rackl, Leitung Kindertagesstätte Regenbogen

Weitere Termine der AWO-Büchenbach:

Am Montag, den 08.05.2017 um 14.30 Uhr findet unsere diesjährige Muttertagsfeier

in der Bürgerbegegnungsstätte statt.

Hierzu sind alle Mitglieder und Nichtmitglieder herzlichst eingeladen.

Am Donnerstag, den 11.05.2017 findet unser traditionelles Muttertagsbasteln

statt. Auch hierzu laden wir alle Kinder im Grundschulalter ein. Hierzu

werden wir noch gesondert eine Einladung verteilen.

C. Szabo-Überall

Jubiläum bei der Frauenunion Büchenbach

Seit 35 Jahren sind Hermine Schmeida und Helga Hohmann Mitglied bei

der Frauenunion Büchenbach. Beide Damen sind seit Jahrzehnten bis zum

heutigen Tag Kassenprüferinnen. Ihr großes Engagement umfaßte auch die

langfährige Bereitschaft als Beisitzerinnen in der FU-Vorstandschaft.

Die beiden Stellvertreterinnen Birgit Rabe und Lissy Wild-Heyder würdigten

bei der letzten Ortshauptversammlung ihre rege Mitarbeit und Unterstützung

und verbanden den Dank für die 35jährige Treue mit dem Wunsch,

daß sie noch recht lange in der FU dabei sein können. Auch der CSU-Ortsvorsitzende

Oliver Rabe bedankte sich bei Hermine Schmeida und Helga

Hohmann.

Lissy Wild-Heyder, Frauenunion Büchenbach

Wenn das Gedächtnis nachlässt – normale Altersvergesslichkeit oder schon Demenz?

Informationsabend in der Bücherei der Gemeinde Büchenbach

über das Thema Demenz

Am Dienstag, 30.05.2017 von 18:00 – 20:00 Uhr findet ein Informationsabend

in der Bücherei der Gemeinde Büchenbach über das Thema

Demenz statt. Zu Beginn der Veranstaltung wird Petra Lobenwein von der

Fachstelle für pflegende Angehörige der Diakonie Neuendettelsau einen

Vortrag über das Thema „Wenn das Gedächtnis nachlässt – normale Altersvergesslichkeit

oder schon Demenz?“ halten.

Interessierte können anschließend in die Bücher der bereitgestellten Wanderbücherkiste

hineinlesen. Die Wanderbücherkiste wird für ca. drei Wochen

in der Bücherei bereit stehen und kann während der Öffnungszeiten

gerne genutzt werden.

Außerdem bietet die Buchhandlung Genniges einen Büchertisch an. Die Bücher

können auf Wunsch käuflich erworben werden. Zusätzlich liegen Flyer

über verschiedene Einrichtungen und Hilfsangebote zur Mitnahme aus.

Je aufgeklärter und informierter wir über diese Erkrankung und ihre

Behandlungsmöglichkeiten sind, desto besser können wir im Alltag damit

umgehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist

nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos und wird organisiert von

Petra Hochburger vom Ambulanten Pflegedienst des AWO Kreisverbands

Roth-Schwabach e.V. in Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei.

Die Veranstaltung ist eine von mehreren Angeboten der „Allianz Demenz

für den Landkreis“.Deren Anliegen ist es, das Thema Demenz zu enttabuisieren

und mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Am 11. Mai 2017 startet mit

dem Auftaktvortrag von Frau Prof. Dr. Sabine Engel im Gesundheitszentrum

in Roth eine bunte und vielfältige Reihe von Veranstaltungen. Die Veranstaltungsorte

in den nächsten fünf Monaten sind über verschiedene Kommunen

im Landkreis verteilt. Ihren Abschluss findet die Demenzkampagne

im „Tag der Demenz“, der das Krankheitsbild anschauend und begreifbar

vermitteln möchte. Es liegen Flyer zu den genauen Veranstaltungszeiten

Demenz ist eine große Herausforderung der Gegenwart und der Zukunft.

Derzeit sind etwa 1,5 Millionen Menschen in Deutschland davon betroffen.

und –Inhalten aus.

Petra Hochburger

20 Büchenbacher Anzeiger


Lokales

Auszeichnung für Integrative Montessori Kindertagesstätte Herz Jesu

Am 21.03.2017 wurde das Team der integrativen „Waldemar“-Gruppe im

Herz-Jesu Kindergarten mit einer besonderen Auszeichnung überrascht:

Für ihr tolles Engagement für Kinder mit Down-Syndrom wurden die vier

Erzieherinnen Birgit Geßler, Sabrina Fuchs, Christina Treiber und Marina

Körner sowie die Heilpädagogin Martina Greil stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen

der Kindertagesstätte mit einer Urkunde bedacht. Denn seit

Jahreshauptversammlung

der Feuerwehr Ottersdorf für 2016

vielen Jahren besuchen Kinder mit Down-Syndrom die Herz-Jesu-Kindertagesstätte

genauso selbstverständlich wie alle anderen Kinder auch, sind

überall dabei und machen dank des Alltags in der Gruppe Riesenfortschritte

– werden z.B. selbstständiger, verbessern ihre Feinmotorik u.a. durch

die Arbeit mit den Montessori-Materialien und lernen auch im Spiel mit den

anderen Kindern. Dabei helfen sich die Kinder nicht nur gegenseitig, sondern

zeigen auch echtes Interesse an den Besonderheiten des anderen–

weil manche Kinder in der „Waldi-Gruppe“ (noch) nicht sprechen können,

lernen eben alle Kinder die Gebärdensprache. Wertschätzender Umgang

miteinander ist den Erzieherinnen enorm wichtig; und wo manche Menschen

vielleicht Hindernisse sehen würden, wird im Herz-Jesu Kindergarten

einfach ausprobiert.

In der Urkunde des Deutschen Down-Syndrom InfoCenters für den Herz-Jesu

Kindergarten heißt es daher folgerichtig: „Wir wünschen unseren Kindern

eine immer offenere Gesellschaft, die sie in ihrem Leben fördert und

stärkt. Wir wünschen ihnen und uns allen, dass jeder Mensch willkommen

geheißen, geschätzt und respektiert wird, so wie er ist. Mit Ihnen können

diese Wünsche wahr werden. Herzlichen Dank dafür!“ Vanessa Hartmann

Redaktionsschluss nächste Ausgabe:

15. Mai 2017

GENERALI PARTNER-PRINZIP

Alles dreht sich

um Sie.

Der Verein zählte zum Jahresende 2016 115 Mitglieder, davon 53 aktive

Feuerwehrmänner/Frauen.

Während des Jahres wurden mehrere Veranstaltungen abgehalten um das

gesellschaftliche Miteinander zu Pflegen. Als Höhepunkt der Veranstaltungen

würde ich den Ausflug zur Brauerei Kuchlbauer in Abensberg bezeichnen,

da wir dort den von Friedensreich Hundertwasser entworfenen Turm

besichtigten.

Nachdem die gesamte Vorstandschaft ihre Berichte den anwesenden

Mitgliedern dargelegt hat, wurden 3 Vereinsmitglieder für ihre langjährige

Mitgliedschaft durch den Vorstand H. Helmrich ausgezeichnet.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft Willi Heyder, für 50 Jahre Mitgliedschaft Hans

Paulus und Karl Hüsam. Durch die beiden Kommandanten Ingo Heyder und

Paul Epner wurde für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst den Kameraden

Peter Meyer und Michael Hechtel das Dienstaltersabzeichen für 30 Jahre

überreicht.

Zum Schluß bedankte sich der Vorstand bei allen Helfern, die immer für den

Verein/Feuerwehr da sind wenn man sie braucht. Ohne diese Leute gäbe

es keine Veranstaltung.

Des weiteren bedankte sich der Vorstand für die gute Zusammenarbeit mit

den einzelnen Abteilungen der Gemeinde und der Stützpunktfeuerwehr

mit den Kommandanten Norbert Dörfler und Bernd Meyer mit ihren Feuerwehrleuten.

Herbert Helmrich, Freiwillige Feuerwehr Ottersdorf

Mit dem Generali Partner-Prinzip bieten wir Ihnen eine professionelle

Beratung:

– Ganzheitlich und transparent

– Dauerhaft

– Vertraulich und kostenlos

Unser Ziel ist, dass Sie zufrieden sind.

Versicherungsfachbüro Straußberger

Klosterweg 4, 91186 Büchenbach

T 09171 843970

F 09171 8439740

info@straussberger-aurau.de

www.straussberger-aurau.de

Ausgabe Mai 2017

21


Lokales

Guter Start ins Jahr und mehr Sicherheit dank Erste Hilfe Ausbildung

Erfreulich begann das neue Jahr bei den Götzenreuther, Gauchsdorfer,

Neumühler und Schopfhofer Brandschützern an der Hauptversammlung im

Gasthaus Lohmüller. Kommandant Dubiel nahm an der Hauptversammlung

gleich drei neue Mitglieder per Handschlag in den aktiven Feuerwehrdienst

auf. Außerdem konnten zwei neue Fördermitgliedschaften gewonnen werden.

Die seit drei Jahren aktive Kinderfeuerwehrgruppe trägt bereits erste

Früchte. Fast alle neu Aufgenommenen sind durch ihre Kinder in Kontakt

mit der Erwachsenenfeuerwehr gekommen.

Es standen auch einige Ehrungen auf der Tagesordnung. Vorstand Weinhardt

bedankte sich bei Hans Gundel für 70-jährige Treue zum Feuerwehrverein

und bei Georg Käser und Hans Scharinger für 40-jährige Vereinstreue.

Georg Käser erhielt außerdem für 40 Jahre aktiven Dienst das

Ehrenzeichen des bayerischen Innenministers, das stellvertretend von

Bürgermeister Bauz überreicht wurde. Den Dienst verrichtet er seit vielen

Jahren als stellvertretender Kommandant mit sehr großer Verlässlichkeit

und Engagement insbesondere auch zum Wohle des Feuerwehrvereins.

In den nächsten Tagen wird an den beiden Gerätehäusern jeweils ein Informationsschaukasten

installiert. Sie konnten dank einer großzügigen Spende

angeschafft werden. Im Onlinezeitalter und in einer Zeit von vergänglichen

und unverbindlichen Kurznachrichtenfluten wurde der Wunsch in der

Bevölkerung vielfach geäußert, dass man die wichtigsten Neuigkeiten und

Termine gerne schwarz auf weiß nachlesen möchte. Ein kurzer Blick beim

Entsorgen des Altglases oder dem Abendspaziergang genügt und man ist

wieder auf dem aktuellen Stand was Feuerwehrangelegenheiten angeht.

Am ersten Samstag im April fand im Götzenreuther Schulungsraum ein

Erste Hilfe Kurs statt. Die aktiven Feuerwehrler mussten ihre Kennnisse auffrischen

um im Fall der Fälle routiniert reagieren zu können. Für sie war es

eine Dienstveranstaltung. Die restlichen freien Kursplätze wurden an Interessenten

aus der Bevölkerung vergeben. Der Feuerwehrverein sorgte für

die Mittagsverpflegung aller Teilnehmer und bezuschusste die Kursgebühr

aller nicht aktiven Feuerwehrler mit jeweils 10 EUR. Es ist uns als Feuerwehr

ein dringendes Anliegen dieses überlebensnotwendige Wissen möglichst

in jeden Haushalt zu bringen. Es muss jedem bewusst sein, dass bei einem

Kreislaufstillstand das Gehirn bereits nach 3 Minuten nicht mehr genügend

mit Sauerstoff versorgt wird, sodass ohne entsprechende Sofortmaßnahmen

irreversible Schäden auftreten. Es konnten an dem Tag 22 Teilnehmer

und damit ca. 20 Haushalte aus unseren Ortsteilen auf aktuellen Wissensstand

gebracht werden. Ein deutlicher Gewinn an Sicherheit für Alle!

Ch. Weinhardt

Tag des offenen Ateliers im Landkreis Roth

Helga R. Schreeb und Klaus P. Jaworek laden ein

Im Rahmen der jährlichen Veranstaltung „Tag des offenen Ateliers“ des

Landkreises Roth laden Helga R. Schreeb und Klaus P. Jaworek, „kapejott“,

nach Büchenbach ein. In den Ateliers und Gärten können Sie Kunst hautnah

erleben, mit den Künstlern und anderen Interessierten ins Gespräch

kommen und zahlreiche Mitmachangebote nutzen.

Helga R. Schreeb, freischaffende Künstlerin seit 1991, entführt sie in Atelier

und Kunstgarten in der Karlsbader Strasse 1 in Büchenbach. Sie feiert

heuer ihr 20-jähriges Atelierjubiläum in Büchenbach, zu bewundern sind

Acryl- und Ölbilder, Aquarelle, Objektkunst sowie einige ihrer schon „berühmt“

gewordenen Kunstkatzen. Und eben solch eine Kunstkatze kann

im Rahmen einer Mitmachaktion gestaltet werden. Hierzu sind Kinder und

Erwachsene herzlich eingeladen.

Klaus P. Jaworek, „kapejott“, findet man eigentlich in seinem Atelier BAU

14 in Gostenhof, für den Tag des offenen Ateliers öffnet er aber seine Tore

in der Rother Straße 23 in Büchenbach. Zeichnung, Wortspielerei und serielle

Kunst nennt er seine Schwerpunkte. Als Gast ist die Künstlergruppe

„querfeldein“ seiner Einladung gefolgt. Angelika Matera, Susanne Ehrenschwender,

Doreen Then, Günther Ehrenschwender und Klaus Jaworek

selbst werden die W.E.L.T.-Installation (Skulptur, Fotografie, Malerei, Collage)

präsentieren.

Der Tag des offenen Ateliers im Landkreis Roth findet statt am

Samstag, den 6. Mai, 14-18 Uhr und Sonntag, den 7. Mai, 11-18

Uhr. Helga R. Schreeb und Klaus P. Jaworek freuen sich auf Ihr

Kommen!

Wolfgang Schreeb

22 Büchenbacher Anzeiger


Lokales

Spende der Büchenbacher Hexen

Die diesjährige Spende ging an die Büchenbacher Pfadfindergruppe, welche

am 17.03.2017 überreicht werden konnte.

Die Büchenbacher Hexen

Einladung zum Tag der offenen Tür im

umgebauten Feuerwehrhof

Die Feuerwehr Büchenbach lädt zum Tag der offenen Tür

am Sonntag, den 21.05.2017, ganz herzlich ein.

Beginnen Sie den Tag gemeinsam mit uns mit einem Floriansgottesdienst

um 09.00 Uhr im Feuerwehrhof. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu

einem zünftigen Weißwurstfrühstück mit musikalischer Begleitung.

Sie haben die Gelegenheit, die umgebauten und erweiterten Räumlichkeiten

zu besichtigen.

Einladung zum Tag der offenen Tür im umgebauten

Neben zahlreichen Informationen und Vorführungen ist auch für Ihr leibliches

Wohl mit Braten Feuerwehrhof

und Gegrillten zum Mittagstisch sowie einem reichhaltigen

Küchenbuffet bestens gesorgt.

Auf ihren Besuch freuen sich die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden

Die Feuerwehr Büchenbach lädt zum Tag der offenen Tür am Sonntag, den

der Feuerwehr Büchenbach.

Norbert Dörfler, FFW Büchenbach

21.05.2017, ganz herzlich ein.

Feierliche Vernissage in der Bücherei

Zur Erinnerung an Hans G. Raaf und anlässlich seines 80. Geburtstags lädt

die Bücherei der Gemeinde Büchenbach zur Eröffnung der Ausstellung

„Jünger Gutenbergs, Mäzen und kritischer Beobachter“

am 11. Mai 2017 um 18.00 Uhr ein.

Im Jahr 2003 schenkte Hans G. Raaf der Bücherei der Gemeinde Drucke,

eine Druckerpresse und verschiedenste Objekte des Druckhandwerkes.

Der gelernte Buchdrucker druckte bei Kunstausstellungen und vielen anderen

Anlässen in Büchenbach Lesezeichen, Kunstpostkarten und Bierdeckel.

Der Erlös kam sehr häufig der Bücherei zu Gute.

Um einen Einblick in sein Leben und Wirken zu geben, möchte sich das

Team der Bücherei so bei einem immer wohlwollenden und dennoch kritischen

Förderer mit dieser Ausstellung bedanken. Die Ausstellung ist bis

zum 27. Juni 2017 zu den Öffnungszeiten zu sehen.

Sylvia Setzen

Gemeinsame Übung

Am Sonntag, 09.04.2017 führten die Feuerwehren Aurau, Breitenlohe, Büchenbach

und Götzenreuth-Gauchsdorf im Waldgebiet zwischen Gauchsdorf

und Bechhofen eine gemeinsame Waldbrandübung durch.

Geübt wurde von einer großen Anzahl an Helfern bei herrlichem Frühlingswetter

unter anderem die Wasserentnahme aus offenem Gewässer,

eine Wasserförderung über lange Wegstrecken sowie das taktische Vorgehen

bei einem größeren Waldbrand unter Führung einer gemeinsamen

Einsatzleitung.

Bei einer anschließenden Brotzeit am Baggerweiher nahe Gauchsdorf

wurde die Übung nachbesprochen. Mit dieser Einsatzübung sind die Feuerwehren

bestens vorbereitet auf die kommenden, trockenen Frühlingsund

Sommermonate, die erfahrungsgemäß eine starke Erhöhung der Waldbrandgefahr

zur Folge haben.

FFW Büchenbach

Biblische und religiöse Motive in Arztpraxis

Erneut stellt der Abenberger Fotoclub 25 Bilder im Format 30 x 40 cm zur

Beginnen Sie den Tag gemeinsam mit uns mit einem Floriansgottesdienst um 9

Uhr Verfügung. im Feuerwehrhof. Über 30 verschiedene Im Anschluss gibt und es interessante die Möglichkeit Motive zu einem über zünftigen biblische

Weißwurstfrühstück und religiöse Themen mit - musikalischer passend zur Begleitung. Osterzeit - können die Besucher des

Büchenbacher Hausarztzentrums der Ärzte Dr. Hans-Jörg Wiedemann, Dr.

Wolfgang Hafner und Gerhard Frisch bewundern.

Als Motive dienen stimmungsvolle Ansichten von bekannten und weniger

bekannten Kirchenfenstern, Gebäuden und Landschaften, sowie von banalen

Dingen. Durch raffinierte Blickwinkel und geschickte Einstellungen

lassen sich gewöhnliche und einfache Reliquien toll inszenieren. Bekannte

und berühmte Holzskulpturen - z.B. Madonna von Riemenschneider - wirken

durch geschicktes Lichtmanagement sehr edel und kostbar.

Wir sind begeistert, welche lebendigen Bilder uns die Fotografen wieder zur

Verfügung stellen und unsere momentane Stimmung anregen.

Verantwortlich für die kunstvollen und prächtigen Arrangements und sehr

hilfreich beim Aufhängen sind die engagierten Mitglieder des Abenberger

Vereines Manfred Wein aus Pfaffenhofen, Siegfried Heim aus Büchenbach

mit Ehefrau und Karl-Heinz Hiltl aus Abenberg (siehe Foto).

Alle Ausstellungsstücke können bei Gefallen auch käuflich erworben

werden.

Die Inhaber des Hausarztzentrums unterstützen gerne alle kulturellen Angebote.

Denn sie wissen, dass zu einem guten, glücklichen und gesunden

Zusammenleben auch ein gewisser Grad an Kunst und Kultur gehört.

Vielen Dank für die Bereitstellung dieser kleinen Kunstwerke, die vielen

Patienten sicherlich bei der Betrachtung der bunten Objekte ihre momentanen

Beschwerden kurzfristig vergessen lassen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Austausch der Bilder im Herbst

2017 und lassen uns von den Abenbergern Fotofreunden gerne mit einem

neuen Motte überraschen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unseren Räumen!

Dr. Hans-Jörg Wiedemann, Dr. Wolfgang Hafner, Gerhard Frisch mit Familien

und dem ganzen Praxisteam

Ausgabe Mai 2017

23


Lokales / Schule Büchenbach

Büchenbach mit einem Plus an Sonne

Gemeinde stattet Rathaus mit „Schwabach solar+“-Fotovoltaikanlage

aus

Der Frühling kommt, die Sonne scheint: Die Gemeinde Büchenbach hat gut

lachen. Seit Ende März ziert eine neue Fotovoltaik-Anlage das Dach des

weißen Rathauses. In Zu-sammenarbeit mit den Stadtwerken Schwabach

hat das Verwaltungsteam um Bürgermeis-ter Helmut Bauz 38 „Scbwabach

solar+“-Module installiert. Zusammen erbringen diese eine Leistung von

eine Anzeigetafel, die über den erzeugten Strom und die eingesparten

CO2-Emissionen informiert. Alle Infos zum Produkt Schwabach solar+ gibt

es unter www.stadtwerke-schwabach.de.

9,88 kWp - damit werden voraussichtlich circa 8.000 kWh Strom erzeugt.

„Mit dieser Strommenge können wir uns zum Teil selbst versorgen und

sogar mehr als die Hälf-te rentabel ins Netz einspeisen“, so Bauz. „Es ist in

unseren Augen ein wichtiger Beitrag, als Gemeinde bei der Energiewende

auch in kleinen Schritten voranzugehen.“

Wirtschaftlich rentabel

Neben dem positiven Signal, das die Gemeinde mit dieser Investition

ausstrahlt, ergibt sich durch den Sonnenstrom auch ein wirtschaftlicher

Vorteil. Rechnerisch wird die Gemeinde mit dem Strom vom Dach jedes

Jahr nämlich mehr als 700 Euro einsparen und zusätzlich knapp 600 Euro

Einspeisevergütung einstreichen. Von den Stadtwerken gab es noch ein

Willkommensgeschenk für den neuen „Schwabach solar+“-Kunden:

V.l.: Dr. Clemens Bloß und Martin Schwab (beide Stadtwerke), Bürgermeister

Helmut Bauz, Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Klinger und Eduard

Ruhl (Technische Bauverwaltung Büchenbach) Julia Peter, Stadtwerke Schwabach

CSU Büchenbach zu Gast bei Firma Memmert

Am Freitag den 31. März lud der CSU Ortsverband Büchenbach zu einer

Werksführung bei der Firma Memmert ein. Viele Mitglieder waren unser

Einladung gefolgt und freuten sich auf einen interessanten Nachmittag.

Neben den Büchenbacher Gemeinderäten Oliver Rabe, Beate Adolphi, Ingo

Heyder, Matthias Nachtrab, Johannes Reich und Christian Wild, haben auch

unsere Kreisrätin Lissy Wild-Heyder und unser Landtagsabgeordneter Volker

Bauer an der Führung teilgenommen.

Begrüßt wurden wir von der Firmenchefin Christiane Riefler-Karpa und

ihren Mitarbeitern Herrn Grosser und Herrn Gerhard. In einem kurzen

Vortrag wurden wir über die Entwicklungen der Firma Memmert in den

letzten Jahren informiert. Bereits in der dritten Generation entwickelt und

produziert Memmert Temperierschränke sowie Wasser- und Ölbäder für

verschiedenste Anwendungen. Global ausgerichtet, ständig Innovationen

vorantreibend, aber gleichzeitig der Tradition und der Verantwortung

für Kunden, Mitarbeiter und Umwelt verbunden: In dieser vom Firmengründer

Willi Memmert vorgelebten Unternehmensphilosophie liegt das

Erfolgsgeheimnis.

Für die Werksbesichtigung wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt. Unsere

beiden Werksführer Herr Grosser und Herr Gerhard informierten uns umfangreich

über die einzelnen Produktionsschritte von der Blechanlieferung

bis zur Montage und beantworteten alle auftretende Fragen. Besonderes

Interesse galt natürlich der im September 2016 eingeweihten Produktionshalle.

Das vergrößerte Blechbearbeitungszentrum bildet mit einem Blechlagersystem

sowie zusätzlichen Stanz- und Biegestationen den größten Block

im Neubau. Darüber hinaus kalkuliert man mit einer bis zu 40 % besseren

Flächennutzung durch das ebenfalls dort untergebrachte, hochmoderne

Logistikzentrum.

Im Anschluss an die Werksführung, wurden bei einem leckeren Imbiss

noch verschiedene Herausforderungen an mittelständische Unternehmen

diskutiert. Hier stand insbesondere die Verbesserung der aktuellen Internetqualität

im Vordergrund.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die Werksbesichtigung ein voller

Erfolg war. Der CSU Ortsverband bedankt sich recht herzlich bei der Firma

Memmert für den informativen und interessanten Einblick in das Firmengeschäft

und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Christian Wild, stellv. Ortsvorsitzender CSU Büchenbach

24 Büchenbacher Anzeiger


Schule Büchenbach

„Frosch sagt muh, Kuh sagt quak,

was für ein verrückter Tag“

Final Four Basketball Schulligaturnier

In der Grundschule Büchenbach fand kürzlich ein ganz besonderer Musiktag

statt. Die beiden Musikpädagogen Richard Filz und Janice Höber

rissen die Kinder durch Motivation und gute Laune mit. Dafür genügten

ihnen als einzige Instrumente Trommeln und die Körper der Kinder. In den

Jahrgangsstufen prägten sich die Schüler unterstützt durch lustige Sprechverse

„ihren“ Rhythmus erstaunlich schnell ein und hatten viel Freude an

der gemeinsamen Aktion.

Zum Abschluss führte jede Jahrgangstufe ihr einstudiertes Werk vor. Diese

ließen sich dann zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Die Kinder

waren völlig konzentriert bei der Sache und somit war der Aktionstag ein

voller Erfolg.

Vielen Dank dem Förderverein unserer Schule, der diesen Tag möglich gemacht

hat.

Christa Hofner, Sibylle Custodis

Ende März fand nun das letzte Turnier der diesjährigen Basketball Schulliga

in Schwabach statt. Wie berichtet haben sich die Grundschüler der Klasse

4b für dieses Entscheidungsturnier qualifiziert.

Das erste Spiel mussten die Büchenbacher gegen die Johannes-Helm Schule

aus Schwabach bestreiten.

Doch da ab diesem Turnier jede Mannschaft in unbegrenzter Anzahl Vereinsspieler

auf das Spielfeld schicken durften, war es klar, dass die Spieler

der 4b, ohne Vereinsspieler, eine schwierige Ausgangssituation hatten.

Zielstrebig und motiviert starteten die Büchenbacher trotz alledem ihr Spiel

und zeigten wie toll sie als Team agierten. Da die Schwabacher aber teilweise

mit vier Vereinsspielern auf dem Spielfeld standen, war es für die Büchenbacher

schwer mitzuhalten und so verloren sie trotz großem Einsatz.

Beim Spiel um Platz 3 gegen die Christian-Maar Schule aus Schwabach

zeigten die Schüler der 4b nochmal ihr ganzes Können und konnten sich

damit den Platz auf dem Podest sichern.

Damit gingen zwei Jahre Basketball Schulliga für die Grundschüler der Klasse

4b zu Ende. Es war toll zu sehen, wie viel Spaß die Schüler bei allen

Turnieren hatten, was für ein tolles Team sie sind und wie viel sie in den

letzten zwei Jahren basketballtechnisch gelernt haben.

Vielen Dank an alle Eltern, die die Kinder zu den Turnieren brachten und sie

eifrig anfeuerten.

Katja Nowak

40 kleine Osterhasen in der

Grundschule Büchenbach

Umzüge leicht gemacht! 09172 / 68 57 240

Möbeltransporte und Umzüge

Wohnungsauflösungen

Möbel- und Küchenmontage

Fachkraft für Elektro und Sanitär

Lagerung und Entsorgung

Außenaufzug

Bahnhofstr. 39 · 91166 Georgensgmünd · Tel. 09172 / 68 57 240

Ein offensichtlich völlig überforderter Osterhase, dem es vor den Osterferien

nicht mehr gelungen war, für die Schulkinder Eier zu verstecken, brachte

am letzten Tag vor den Ferien einen Korb bunt bemalter Eier in den Klassen

1b und 4b vorbei. Natürlich waren die Kinder sofort bereit, seine Aufgabe

zu übernehmen. Im nahegelegenen Wald fanden zunächst die Paten aus

der 4. Klasse für „ihre“ Kinder fantasievolle Verstecke. Dann schickten die

„Kleinen“ die Partnerklasse auf die Suche. Bald waren alle Eier gefunden

und die Osterferien konnten beginnen.

Sibylle Custodis

www.umzuege-schleicher.de

Ausgabe Mai 2017

25


Wichtige Informationen & Telefonnummern

Elektro-Notdienst

Kontakte

Kontakte

Informationen unter:

www.notdienst-elektroinnung.de

Impressum

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 2.600 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung: alle Haushalte im gesamten

Gemeindegebiet.

Der Büchenbacher Anzeiger informiert die Bürgerinnen

und Bürger über das aktuelle Geschehen

innerhalb der Gemeinde Büchenbach. Zuschriften

mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden

Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder.

Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung

von Texten, Bildern und Anzeigen

besteht nicht. Wir behalten uns platzbedingte

Kürzungen von Texten und Artikeln vor.

Anzeigen-/Redaktionsschluss

am 15. Mai 2017

Verteilung Juni-Ausgabe

ab 31. Mai 2017

Öffnungszeiten

Bücherei Büchenbach,

Tel. 09171/98 15 25

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

GmbH

GmbH

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

Haushalt, Gewerbe oder Industrie:

"WATT IHR VOLT"

"WATT IHR VOLT"

Inh. Rudolf Heisler

Untere Rangaustr. Inh. Rudolf 14 Heisler • 91126 Haag

Untere Rangaustr. 14 • 91126 Haag





Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Manfred Rothmeier 09171 / 35 93

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Mittagsbetreuung

Karin Rubner 0175 / 5116879

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

Wolfgang Streidl 09171 / 77 55

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

ZV zu Wasserversorgung

info@wzv-buechenbach.de

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Öffnungszeiten Rathaus

Montag: 8.00 - 12.00 Uhr

Dienstag: 13.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr

Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat

das Pass-, Melde- und Gewerbeamt

der Gemeinde Büchenbach von

10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

>HAUSTECHNIK<

>HAUSTECHNIK<

alles aus einer Hand

alles aus einer Hand

Elektro

Elektro

Heizung

Heizung

Sanitär

Sanitär

Als moderner

Als Fachbetrieb moderner

helfen Fachbetrieb wir gerne !

helfen wir gerne !

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

0 91 22 - 28 85 Privat 0 91 78 - 52 27 Fax 0 91 78 - 56 49

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverwaltung, VHS, Personal,

Rentensachen, Öffentl. Sicherheit u.

Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Vermögenserfassung/-bewertung

Nikolaus Winter -44

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl

Katja Krug -40

Katja.krug@buechenbach.de

26 Büchenbacher Anzeiger


KFZ-Reparatur Knoll e.K. · Inh. Frank Schäffer

Meisterbetrieb der KFZ-Innung

Reparaturen · Kundendienst · HU · AU · Reifen · Klimaservice · Glasschäden

Telefon 09171 / 61 61 7 · Telefax 09171 / 70 26 1

Klosterweg 4 · 91186 Büchenbach - Aurau

Fahrzeuge aller gängigen Marken!

Wohlfühlen

ist einfach.

Wenn man einen

Finanzpartner hat,

der von Anfang bis

Eigentum an alles

denkt.

Sprechen Sie mit uns.

spkmfrs.de

Verteilung Juni-Ausgabe

ab 31. Mai 2017

Anzeigen-/Redaktionsschluss

am 15. Mai 2017

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- BGV - A3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

Bürobics ® - gesunde Mitarbeiter

für starke Unternehmen!

• fi ndet direkt an Ihrem Arbeitsplatz statt

• ganz einfach im Businessoutfi t durchführbar

• eignet sich für jeden Mitarbeiter und Chef

• bietet einen Ausgleich zum starren Sitzen

• löst quälende Verspannungen

• fördert die Leistungsfähigkeit

und Konzentration und sorgt

für eine erhöhte Produktivität

• macht Ihnen garantiert Spaß

Am Erberslohe 11 · 91154 Roth

Telefon: (09171) 85 76 21

Telefax: (09171) 89 55 049

E-Mail: info@klink-prevent.com

Internet: www.klink-prevent.com

Noch mehr Infos und Angebote für Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz

finden Sie im Internet unter: www.klink-prevent.com


Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7

91186 Büchenbach

Fahrschule Roth:

Willy-Supf-Platz 5a

91154 Roth

Fahrschule Abenberg:

Schwabacher Str. 5

91183 Abenberg

Rainer 0171 / 368 11 27

* Gangreserve bis zu 6 Monate

* Schnellstartfunktion

* Edelstahl

* 10 bar wasserdicht

* angebtrieben durch Ihre Körperbewegung

Anzeigen-/Redaktionsschluss

am 15. Mai 2017

Verteilung Juni-Ausgabe

ab 31. Mai 2017

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

MMßgeschneiierre Küchennösungen in

SSiirichhungen.

MÖBEL NACH MASS

Inniviiueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

KKKus Meier, Innussriessrrße , 86 Büchenbbch

Tee: - 88 88 ..er-kuechenmeier..e

en

MODERNISIERUNN

Bereiis kkeine Verännerungen n Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkkion erzieeen!

nggährigen Erffhrung!

Weitere Magazine dieses Users