INFO Jutta Brandt-Stracke - Haus Hildener Künstler

hofstrasse6.de

INFO Jutta Brandt-Stracke - Haus Hildener Künstler

40723 Hilden, den 10. März 2012

www.hofstrasse6.de

INFO nur per E-Mail

…2

zur Ausstellung vom 16. bis 25. März 2012

Jutta Brandt-Stracke

www.brandtstracke.de

Malerei

Thema der Ausstellung: VITA LUMEN

►Pressetermin: DO 15. 03. ab 11 Uhr

►Vernissage am Freitag, den 16.03. von 19 bis 21 Uhr

Zur Eröffnung spricht Dr. Josef Pietron

Öffnungszeiten:

SA 17. u. 24. 03. jeweils von 14 bis 20 Uhr

SO 18. und 25. 03. jeweils von 12 bis 18 Uhr

FR 23. 03. von 19 bis 21 Uhr

Haus Hildener Künstler, Hofstraße 6, 40723 Hilden


…2

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Kunst und Kultur,

Die bekannte Düsseldorfer Kunstmalerin Jutta Brandt-Stracke ist Mitglied unseres

Hauses und stellte sich mit 6 weiteren Künstlern zuletzt im Februar 2011 im Rahmen

der Gemeinschaftsausstellung „Die 7 Neuen im H6“ mit dem Titel „Sieben Farbklänge“

in unserem Hause vor.

Im Dezember 2010 beteiligte sie sich bereits an der jurierten Winterausstellung im H6.

Sehr zu beachten sind ihre umfangreichen Webseiten.

Anbei erhalten Sie die Einladung der Künstlerin, ihre umfassende Vita mit einem

wirklich beachtenswerten Ausstellungskalender und einen persönlichen Text zu ihrer

Ausstellung.

Ich möchte mich der Einladung anschließen und wünsche allen Besuchern einen

erbaulichen Eröffnungsabend bei guten Gesprächen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr und euer

Rainer B. Klinge

Öffentlichkeitsarbeit:

Rainer B. Klinge * Hülsenstraße 160, 40721 Hilden * Tel.: 02103 986388

Fax: 02103 986389 * Handy: 0179 6931760 * E-Mail: rainerKlinge@t-online.de


vita lumen

16. bis 25. März 2012

Jutta Brandt-Stracke

Malerei

in

Haus Hildener Künstler

Hofstraße 6

40723 Hilden

Vernissage am 16.3.12

von 19 bis 21 Uhr

mit einer Einführung durch Dr. Josef Pietron

sonstige Öffnungszeiten

Sa, 17.3.12, 14 - 20 Uhr

So, 18.3.12, 12 - 18 Uhr

Fr, 23.3.12, 19 - 21 Uhr

Sa, 24.3.12, 14 - 20 Uhr

So, 25.3.12, 12 - 18 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen


Vita lumen

Das Leben ist Licht

Bis Ende 2011 habe ich an den Themen Prozessen in der Natur, der Religion, Zeit

und Vergänglichkeit, Träumen und der Macht des Unbewussten.

Dabei habe ich stets einen eher induktiven Zugang gesucht.

Vor einiger Zeit kam ich in Kontakt mit einer Medizindoktorandin, die an einer

Laboruntersuchung im Zusammenhang mit der Kennzeichnung von DA arbeitet.

Die Aufnahmen mit dem elektronischen Mikroskop von den ersten Stadien

beginnenden Lebens bei Hühnerküken beeindruckten mich sehr. Ich lernte etwas

über den Weg des Lebens vom Groben zum Feinen, vom Allgemeinen zum

Besonderen. Ich hörte über den unglaublichen Willen zum Leben. Ich sah in einen

Kosmos.

Aus diem Erlebnis rührt ein Richtungswechsel im Anlegen meiner Arbeiten. Ich

arbeite nun eher deduktiv. Mag sein, dass dies auf dem ersten Blick nicht so auffällt,

aber in den Bildern ist nun eine andere Energie.

Im H6 zeige ich erstmals eine Serie der neuen Arbeiten.

Jutta Brandt-Stracke


Kurzvita Jutta Brandt-Stracke

Jutta Brandt-Stracke stammt aus dem Ruhrgebiet, wo sie Kindheit und Jugend verbrachte. In den 70er-Jahren

kam sie ins Rheinland, wo sie seitdem lebt und arbeitet. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Das Malen hat sie - wie fast jeder Mensch - gleichzeitig mit dem Sprechen begonnen, aber im Gegensatz zu den

meisten nie damit aufgehört. In ihrer Jugend hatte sie das Glück, dem Spätexpressionisten Gerhard Wessei zu

begegnen. Er nahm sie einige Jahre unter seine Fittiche und ihm verdankt sie in erster Linie die Fähigkeit, sich

systematisch und permanent nicht nur im künstlerischen, sondern auch im handwerklich/technischem Bereich

weiter zu entwickeln und zu schulen.

Aus einer einfachen Bergmannsfamilie stammend hatte sie nicht die Möglichkeit, Kunst zu studieren. Sie erlernte

einen "sicheren" Verwaltungs beruf und verdiente dort von 1975 bis 2004 ihren Lebensunterhalt.

Gleichzeitig führte und führt sie bis heute ihr Selbststudium konsequent weiter und erarbeitete sich durch Fortbildungen

und Hospitationen bei Künstler/innen (z.B. Hannes Loos oder Hedwig Rogge) alle benötigten Techniken

der bildenden Kunst, umfangreiches Wissen der Kunstgeschichte und betrieb eigene Ateliers. 2010 arbeitet

sie erstmals mit dem Dürener Kunstpreisträger Herb Schiffer in der Internationalen Kunstakademie Heimbach

und seitdem in einem Meisterschülerverhältnis.

Ab 2005 konzentrierte sie sich ganz auf die Kunst als freischaffende Künstlerin. Seitdem ist ihre Ausstellungstätigkeit

deutlich expandiert.

Arbeiten von Jutta Brandt-Stracke sind bereits vielerorts und zahlreich gezeigt worden.

In Gruppenausstellungen waren ihre Werke beispielsweise im Museum Brüggen und im Museum Wilhelm-

Morgner-Haus Soest zu sehen sowie den Galerien plan.d und auch dem ARTROOM in Düsseldorf. Ihrem Motto

.Kunst ist Kommunikation" folgend stellt sie aber auch an anderen öffentlichen Orten aus wie zum Beispiel im

Haus der Architekten Düsseldorf, dem Medientower, in Büchereien usw. Hier kommt man mit dem Betrachter

ins Gespräch. Darum beteiligt sie sich auch gerne an öffentlichen Kunstaktionen wie dem Kulturfenster Essen

und arbeitet immer wieder mit befreundeten Künstler/innen in Gemeinschaftsprojekten wie beispielsweise im

Haus der Künstler H6 in Hilden oder in Gruppenausstellungen mit NEANDERART in Mettmann und Ratingen.

2009 erhielt sie die Künstlerkarte der Stadt Düsseldorf und beteiligt sich seitdem regelmäßig an den KUNST-

PUNKTEN, den Tagen der offenen Ateliers in der Landeshauptstadt

Jährlich plant sie ein umfangreiches Ausstellungsprogramm, das ihre Arbeiten auch über den rheinischen Raum

hinaus trägt. In 2010 fand eine Einzelausstellung in der Galerie der Kulturbrennerei Haselberg bei Berlin statt.,

waren Präsentationen in der Galerie Rabenluft in Witten, im Lokschuppen Erkrath und ständig waren Werke in

der Galerie des artclubs Köln zu sehen, dort in 2011 auch die Einzelausstellung "ÜBERGÄNGE". Im gleichen

Jahr zeigte sie in einer Einzelpräsentation in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Hilden im dortigen Standesamt

ihre Serie "Leaensspuren".Das Jahr 2012 eröffnete eine Einzelausstellung in der Stadtbücherei Bilk in Zusammenarbeit

mit der Bezirksvertretung.

Für die Ausstellung Im LICHTE zu Ostern 2011 im BaUhaus des Nordparks Düsseldorf erhielt sie eine Kunstförderung

des Kulturamtes Düsseldorf.

Werke der Künstlerin hängen auch im öffentlichen Raum. So kaufte 2009 die Industrie- und Handelskammer zu

Düsseldorf 4 ihrer Gemälde an, seit 2006 hängt der großformatige Zyklus MENSCHEN im Treppenhaus des

zentralen Verwaltungsgebäudes der Arbeiterwohlfahrt Düsseldorf.

Jutta Brandt-Stracke ist Mitglied der Künstlerverbindungen H6/ Haus Hildener Künstler, der überregional arbeitenden

Produzentengemeinschaft crossart sowie in der Hugo-Kükelhaus-Gesellschaft Soest und ebenso dem

Sinneswald Lelchlingen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine