Technik REMKO RKL 220/RKL 240 Mobile Raumklimageräte

remko

Technik REMKO RKL 220/RKL 240 Mobile Raumklimageräte

REMKO RKL 220/RKL 240

Mobile Raumklimageräte

Technik

Ausgabe D-LO1

REMKO – alles bärenstark.


Von der Entwicklung

neuer Technologien bis

zur intensiven Schulung

unserer Fachhandelspartner

REMKO

überzeugt durch bärenstarke

Leistungen.

Als führendes Unternehmen für

bedarfsgerechte Klima- und

Wärmetechnik bieten wir ein

leistungsstarkes Produktprogramm.

Durchdachte Konstruktionen in

zuverlässiger Qualität.

Solide, sparsam und fortschrittlich.

Für jeden Bedarf das passende

Gerät. Ob innen oder außen, zum

Heizen,Vorwärmen, Auftauen,

Trocknen, Entfeuchten und

Klimatisieren.

REMKO – wirtschaftliche Technik

und zuverlässiger Service:

1. Produkt-Entwicklung.

REMKO orientiert sich nicht an

bestehenden Lösungen, sondern

geht den aufwendigeren Weg,

eigene technische Konzeptionen

zu entwickeln und zu realisieren.

Die Entwicklungsabteilung ist

technisch hochwertig ausgestattet.

CAD-Programme unterstützen

die Ingenieure.

Ein wichtiger Bereich der Entwicklung

ist die Zusammenarbeit

mit den Prüfinstituten. Auf dem

hauseigenen Prüfstand werden

gemeinsam mit den Instituten

REMKO-Produkte auf 'Herz und

Nieren' nach den neuesten

europäischen Normen geprüft.

2. Kunden-Service. 3. Ersatzteil-Service.

Service ist Dienst am Kunden. Innerhalb von 24 Stunden werden

Zuverlässige Betreuung und indivi- Original-REMKO-Ersatzteile ausduelle,

persönliche Unterstützung geliefert. Dieser Schnell-Service

machen das gute Gefühl aus, wird ermöglicht durch ein EDV-

bestens 'aufgehoben' zu sein. gesteuertes Ersatzteillager.

Bei REMKO beginnt der Service Als technischer Begleiter steht

bereits vor dem Kauf. Mit der inten- dem REMKO-Fachpartner ein

siven, bedarfsgerechten Beratung Technik-Handbuch zur Verfügung.

durch erfahrene Fachleute. In diesem Handbuch findet der

Sollte einmal eine Störung auftreten,

so steht ein umfangreiches

Netz erfahrener Servicepartner

Fachpartner Explosionszeichnungen

und Stücklisten von allen

REMKO-Produkten.

zur Verfügung.

Zur Erstausrüstung bietet

REMKO Service-Koffer an.

Der Fachpartner ist somit für den

'Notfall' jederzeit vorbereitet.

2


Das bärenstarke Sortiment

für das ganze Jahr.

Klima • Wärme Entfeuchtung.

4. Marketing und

Werbung.

Gute, permanente Umsätze durch

eine interessante Produktpalette

und einen hohen Bekanntheitsgrad

der Marke REMKO.

Werbung und

Verkaufsförderung

REMKO – alles bärenstark.

5. Schulung.

REMKO hilft seinen Fachpartnern

'am Ball' zu bleiben – durch

umfangreiche Schulungsprogramme

für die technische und

kaufmännische Weiterbildung.

Im Werk steht dafür ein modernes

Schulungszentrum zur Verfügung.

Bitte fordern Sie dafür den

Terminplan an.

Inhalt Seite

Sicherheitshinweise 4

Gerätebeschreibung 5

Bedienung 6

Einstellungen 7

Vor der Inbetriebnahme 8

Kondensatbehälter 9

Außerbetriebnahme 9

Filterreinigung 10

Pflege und Wartung 10

Umwelt und Recycling 10

Kundendienst und Gewährleistung 10

Technische Daten 11

Elektrisches Anschlußschema 11

Gerätedarstellung 12

Ersatzteilliste 13

Störungsbeseitigung 14

Ausschreibungstext 15

3


Sicherheitshinweise

REMKO Raumklimageräte sind nach den Regeln der Technik

zum Zeitpunkt der Auslieferung hergestellt. Umfangreiche

Material-, Funktions- und Qualitätsprüfungen sichern Ihnen

einen hohen Nutzen und lange Lebensdauer. Trotzdem

können von diesen Geräten Gefahren ausgehen, wenn sie

von unausgebildetem Personal unsachgemäß oder nicht

zum bestimmungsgemäßen Gebrauch eingesetzt werden!

Achten Sie auf einen ausreichenden

Sicherheitsabstand

zu entzündlichen Gegenständen!

Stellen Sie das Gerät nicht in

unmittelbarer Nähe von Vorhängen,

Gardinen etc. auf!

Halten Sie einen Sicherheitsabstand

von 50 cm ein!

Achten Sie darauf, daß die Luftansaugund

Ausblasöffnungen immer

frei von fremden Gegenständen sind!

Legen Sie das Gerät nicht auf die

Seite oder stellen Sie es nicht zweckentfremdet

auf!

Stecken Sie keine fremden Gegenstände

in die Luftansaug- und Ausblasöffnungen!

Stellen Sie keine schweren

oder warmen Gegenstände auf

dem Gerät ab.

Bei einem Ortswechsel sollten

Sie zuvor den Kondensatbehälter

entleeren!

230 V 10 A

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

Stellen Sie das Gerät nur auf ebenen

Untergrund und Standlichter auf!

Das Gerät darf nur aufrecht stehend

betrieben werden!

Schließen Sie das Gerät nur an eine

ordnungsgemäß installierte und

vorschriftsmäßig geerdete und abgesicherte

Steckdose an!

(230V / 50 Hz; Absicherung 10 A)

Ziehen Sie nicht am Anschlußkabel

oder knicken Sie es nicht zu stark ab.

Schäden am Kabel sind sonst nicht auszuschließen!

Halten Sie nach jedem Gerätetransport

unbedingt eine Wartezeit von

5 Minuten ein, bevor Sie das Gerät

in Betrieb nehmen!

Nehmen Sie das Gerät nur mit der

ElN/AUS-Taste außer Betrieb.

Schalten Sie es nicht durch Ziehen des

Netzsteckers aus!

Ziehen Sie das Netzkabel nur am

Stecker aus der Steckdose und nicht

am Kabel!

� Das Gerät darf nicht in explosionsgefährdeten Räumen

aufgestellt und betrieben werden.

� Das Gerät darf nicht in öl-, schwefel- und salzhaltiger

Atmosphäre aufgestellt und betrieben werden.

� Das Gerät darf keinem direkten Wasserstrahl ausgesetzt

werden.

� Das Gerät darf während des Betriebes nicht transportiert

werden.

� Vor jedem Ortswechsel ist der Kondensatwasser-Tank

zu entleeren.

� Alle Elektrokabel außerhalb des Gerätes vor Beschädigungen

(auch durch Tiere) schützen.

� Anschlußkabelverlängerungen müssen in Abhängigkeit

von Geräte-Anschlußleistung, Kabellänge und

Verwendungszweck ausgewählt werden.

4


Gerätebeschreibung

Das Gerät wird mit elektrischer Energie betrieben und ist

für einen vollautomatischen, universellen und problemlosen

Einsatz konzipiert. Es läßt sich dank seiner kompakten

Abmessungen bequem transportieren und fast

überall aufstellen.

Das Gerät arbeitet nach dem Kompressionsprinzip und

ist mit einer hermetisch geschlossenen Kälteanlage,

geräusch- und wartungsarmen Radialventilator sowie

Anschlußkabel mit Stecker versehen.

Vollautomatische Steuerung, eingebauter Thermostat,

3-stufig rege!barer Ventilator und Kondensatbehälter

mit integrierter Überlaufsicherung garantieren einen

störungsfreien Gerätebetrieb.

Das Gerät entspricht den grundlegenden Sicherheits- und

Gesundheitsanforderungen der einschlägigen EU-Bestimmungen

und ist betriebssicher und einfach zu bedienen.

Geräteausstattung

Einstellhebel

Ausblaslamellen

Bedienfeld

Handgriff

Kondensatbehälter

Transportrollen

Arbeitsweise

Ein Raumklimagerät arbeitet im Prinzip ähnlich wie ein

Kühlschrank. Hier wird den im Innenraum eingelagerten

Speisen und Getränken Wärme entzogen. Diese Wärme

wird über einen Wärmetauscher an der Rückseite des

Kühlschranks an die Umgebungsluft abgegeben.

Das Raumklimagerät kühlt die Raumluft, indem es

ihr Wärme entzieht und diese an die Außenluft abführt.

Die abgekühlte Luft wird dem Aufstellraum wieder

zugeführt.

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

Schematische Darstellung der Arbeitsweise

kühle Luft warme Luft

Raumluft Raumluft

5

6

1

7

Wie wird die kühle Luft erzeugt?

In einem hermetisch geschlossenen Kreislauf befindet sich

ein Wärmeträger (Kältemittel) das bereits bei niedrigen

Temperaturen verdampft und dabei über ein Tauscherelement

dem Verdampfer 1 Wärme aus der Raumluft aufnimmt.

Nach dem Verdampfer gelangt das Kältemittel in den

Kompressor Verdichter 2. In diesem wird es komprimiert

(verdichtet) wobei ein Temperaturanstieg erfolgt.

Das erwärmte Kältemittel gelangt auf seinem Kreislauf jetzt

in den Wärmetauscher Kondensator 3, wo es die der

Raumluft entnommene Wärme mit Unterstützung des

Ventilator an die Außenluft abgibt.

Mittels einer Einspritzdüse Drosselelement 4 wird das

unter hohem Druck stehende Kältemittel entspannt und auf

den Druck im Wärmetauscher Verdampfer 1 angepaßt.

Dort findet nun die eigentliche „Kälteerzeugung“ statt.

Das flüssige Kältemittel verdampft und kühlt dabei ab. Der

mit Hilfe des Ventilators 5 über den Verdampfer geführten

Raumluft wird nun ein Teil der Wärme entzogen und diese

abgekühlt wieder dem Raum zugeführt.

Durch den zyklischen Kreislauf wird die Raumtemperatur

kontinuierlich abgesenkt.

Kondensat

Im Kühlbetrieb wird die angesaugte Raumluft bis unter den

Taupunkt abgekühlt und der in ihr enthaltene Wasserdampf

schlägt sich als Kondensat an der Verdampferfläche nieder.

Das kondensierte Wasser tropft in eine darunter angeordnete

Kondensatfalle 6 und von dort aus weiter in den

Kondensatbehälter 7.

Dieser muß von Zeit zu Zeit entleert werden.

4

2

3

5


Bedienung

Nach erfolgter Geräteaufstellung und unter Beachtung

der Kapitel „Sicherheitshinweise“ und „Vor der Inbetriebnahme“

können Sie das Gerät in Betrieb nehmen.

Eine Gerätefunktion ist nur bei einer Raumtemperatur

von 20 - 35 °C gewährleistet.

Bedientableau

8

7

REMOTE SENSOR

AUTO

HI

MED

LO

FAN

COMP. ON

MODE

THERMO CONTROL

TIMER

SET RESET

ON OFF

TIMING

FULL TANK

AUTO

SWING

1 Ein/Aus-Schalter

2 Betriebsart- Lüfterstufen (MODE-Taste)

Es stehen 5 Wahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Über die Signallampen wird die gewählte Betriebsart

angezeigt. Die Reihenfolge lautet:

AUTO�HI�MED�LO�FAN

AUTO Kühlbetrieb, automatische Lüfterdrehzahl

in Abhängigkeit der Raumtemperatur

Hl Kühlbetrieb, größte Lüfterstufe

MED Kühlbetrieb, mittlere Lüfterstufe

LO Kühlbetrieb, kleinste Lüfterstufe

FAN Nur lüften, kein Kühlbetrieb

9

1

2

4

3

5

6

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

3 Display

Im Normalfall wird im Display die Solltemperatur angezeigt.

Werden der Temperaturwahlschalter oder der

Timer gedrückt, so wechselt die Anzeige für 5 Sekunden

zu den jeweiligen Einstellungen.

4 Temperaturwahl-Schalter

Nach dem Anschließen der Versorgungsspannung und

dem manuellen Einschalten des Gerätes ist die

Solltemperatur automatisch auf 25 °C eingestellt. Diese

kann durch die Pfeiltasten in 1 °C Schritten von 20 bis

30 °C verändert werden:

Linke Pfeiltaste = höhere Solltemperatur,

Rechte Pfeiltaste = niedrigere Solltemperatur

Die Anzeige erfolgt im Display (3).

5 Zeitschaltuhr (Timer)

Die Zeitschaltuhr bietet zwei Funktionen:

Bei ausgeschaltetem Gerät kann über die Zeitschaltuhr

gewählt werden, nach wieviel Stunden das Gerät automatisch

in Betrieb gehen soll.

Ist das Gerät in Betrieb, kann gewählt werden, nach

wieviel Stunden das Gerät automatisch ausschalten soll.

Automatisches Einschalten

Bei ausgeschaltetem Gerät wird über die „SET Taste“

die Anzahl der Stunden eingegeben, nach deren Ablauf

das Gerät einschalten soll. Jedes Drücken der Taste

erhöht die Anzahl um eine Stunde. Angezeigt wird dies

im Display (3). Es kann eine maximale Einschaltverzögerung

von 24 Stunden vorgewählt werden. Die Aktivierung

wird durch die Signallampe „TIMING ON“

angezeigt. Nach Aktivierung des Timers können die

gewünschte Betriebsart und Solltemperatur wie zuvor

beschrieben eingestellt werden.

Automatisches Ausschalten

Bei eingeschaltetem Gerät wird über die SET-Taste die

Anzahl der Stunden eingegeben nach deren Ablauf das

Gerät ausschalten soll. Jedes Drücken der Taste erhöht

die Anzahl um eine Stunde. Angezeigt wird dies im

Display (3). Maximal kann eine Ausschaltverzögerung

von 24 Stunden vorgewählt werden. Die Aktivierung wird

durch die „TIMING OFF“ Signallampe angezeigt.

Rücksetzen der Zeitschaltuhr

Soll die Zeitschaltuhr außer Betrieb gesetzt werden oder

die Einstellung geändert werden, ist die „RESET-Taste“

zu drücken.

Hinweise zum Timer

Wird die Ein/Aus-Taste gedrückt, wenn eine Ausschaltverzögerung

programmiert ist, so wird diese gelöscht

und das Gerät schaltet ab.

Wird die Timer-Taste gedrückt, während die Zeitschaltuhr

aktiviert ist, so wird im Display die verbleibende

Zeit angezeigt.

Jedes weitere Drücken verlängert die verbleibende Zeit

um jeweils eine Stunde.

6


6 AUTO SWING

Das Drücken dieser Taste aktiviert die automatische

Bewegung der vertikalen Luftleitlamellen am Luftausblas.

Ein erneutes Drücken der Taste stoppt diese Bewegung.

Wird kein „AUTO SWING“ gewünscht, so kann über

diese Funktion die vertikale Ausblasrichtung gewählt

werden.

Verstellen Sie diese Lamellen bitte nie von Hand!

7 Signallampe „Kondensatwasser-Tank voll“

Die Signallampen „Full Tank“ und „MODE“ blinken und

ein Alarm ertönt, wenn der Kondensatwasser-Tank

voll ist. Der Verdichter schaltet automatisch ab. Nach

Entleeren und Wiedereinsetzen des an der rechten Seite

des Gerätes befindlichen Kondensatwasser-Tanks geht

das Gerät wieder in den automatischen Betrieb über.

8 Anzeige „Verdichter läuft“

Zwischen zwei Anläufen liegen sicherheitsbedingt

min. 3 Minuten. Während dieser Zeit blinkt die Anzeige

„COMP ON“.

9 Infrarot-Sensor

Über den Sensor „REMOTE SENSOR“ empfängt das

Gerät die von der Infrarot-Fernbedienung ausgesendeten

Signale (Sonderzubehör bei RKL 220).

Infrarot-Fernbedienung

Alle Einstellungen können auch über eine Infrarot-

Fernbedienung (Sonderzubehör bei RKL 220) vorgenommen

werden. Zur Funktionsbeschreibung der Tasten

(Bild unten) siehe Beschreibung „Bedientableau“.

Die Reichweite der Fernbedienung beträgt ca. 5 Meter.

Die Spannungsversorgung erfolgt über zwei 1,5-V-

Batterien (AAA – im Lieferumfang der Fernbedienung

enthalten).

2

5

6

1

4

Einstellungen

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

Kühlbetrieb

Gerät an der Ein/Aus-Taste einschalten,

gewünschte Solltemperatur einstellen und

den gewünschten Lüfterbetrieb wählen

(AUTO, Hl, MED oder LO).

Lüften (Umluft)

Gerät an der Ein/Aus-Taste einschalten

und über die MODE-Taste auf „FAN“

einstellen. Im reinen Umluftbetrieb braucht

der Abluftschlauch nicht montiert

werden!

Entfeuchten

Gerät im Raum aufstellen, Abluftschlauch

nicht ins Freie führen. (Es ist nicht nötig

den Abluftschlauch zu montieren).

Die warme Luft verbleibt im Raum; dadurch

wird die Wasseraufnahme der Luft erhöht.

Gerät einschalten, kleinste Solltemperatur

wählen (20°C) und über die MODE-Taste

die kleinste Lüfterstufe (LO) einstellen.

Einstellen der Ausblasrichtung

Das Gerät ist mit senkrechten und waagerechten Ausblaslamellen

ausgerüstet, deren Richtung Sie an die jeweiligen

Verhältnisse anpassen können.

AUTO

SWING

1. Vertikal (zur Seite)

Drücken Sie die Taste „AUTO SWING“.

Die senkrechten Ausblaslamellen

bewegen sich zur automatischen Luftverteilung

langsam hin und her.

Zum Einstellen einer festen Ausblasrichtung drücken Sie

erneut die Taste AUTO SWING und die Lamellen bleiben in

der zuletzt erreichten Position stehen.


Verstellen Sie diese Lamellen nie von Hand!

2. Horizontal (in der Höhe)

Die waagerechten Lamellen verstellen

Sie von Hand mit Hilfe der beiden Hebel

zwischen den senkrechten Lamellen.

7


Vor der Inbetriebnahme

Alle Geräte unterliegen einer ständigen Qualitätskontrolle

und werden vor dem Versand sorgfältig verpackt.

Bitte überprüfen Sie trotzdem vor der Aufstellung den

einwandfreien Gerätezustand.

Achtung! Stellen Sie das Gerät nach dem

Auspacken auf die Transportrollen und

lassen es bitte mindestens 5 Minuten

stehen, bevor Sie es einschalten.

Stellen Sie das Gerät standsicher

auf einem ebenen und festen Untergrund

auf.

Bei Bodenunebenheiten kann es

sonst zu Vibrationen und störenden

Geräuschen kommen.

Verbinden Sie den Netzstecker mit der

Steckdose. Vergewissern Sie sich

vorher, ob die erforderliche Spannung

(230 V / 1~ 50 Hz Absicherung 10 A)

vorhanden ist. Sollte ein Verlängerungskabel

erforderlich sein, unbedingt einen

Elektrofachmann befragen!

Kontrollieren Sie, ob der Kondensatbehälter

richtig eingesetzt ist.

Das Gerät läuft nicht an, wenn der

Behälter nicht oder falsch eingesetzt

wurde. Dies erkennen Sie daran,

daß beim Einschalten die rote Störleuchte

FULL TANK blinkt und gleichzeitig

Pieptöne zu hören sind.

Wir empfehlen, während des

Betriebes die Fenster und die Türen

geschlossen zu halten.

Bei direkter Sonneneinstrahlung

empfehlen wir, zusätzlich Vorhänge

und Rolläden zu schließen.

Das Gerät erzeugt im Kühlbetrieb

warme Abluft. Diese muß zur Erhaltung

des Kühleffektes aus dem zu

kühlenden Raum abgeführt werden.

Betrieb mit Abluftschlauch:

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

Der Abluftschlauch wird an der

Geräterückseite vor die Ausblasöffnung

gesteckt.

Schieben Sie dazu das Umlenkstück

von oben in den seitlichen Führungsnuten

bis zum Anschlag nach unten

(siehe nebenstehende Abbildung).

Um einen effektiven Gerätebetrieb zu

gewährleisten, sollte der mitgelieferte

flexible Abluftschlauch nicht abgeknickt

oder in engen Bögen verlegt werden.

Sie können die Abluft wie folgt aus dem Raum leiten:

1. Mit einer Flachdüse

Die mitgelieferte Flachdüse kann auf

verschiedene Arten die erwärmte Luft

aus dem zu kühlenden Raum ableiten.

Es besteht die Möglichkeit durch das

geöffnete Fenster mittels Klettband und

Fenstersauger die Flachdüse zu

arretieren.

Ebenso kann die Flachdüse in das

gekippte Fenster eingehängt werden.


Kontrollieren Sie, ob der

Luftansaugfilter eingesetzt ist.

Betreiben Sie das Gerät

niemals ohne Luftansaugfilter!

2. Mit fest angeschlossenem

Abluftschlauch

Der mitgelieferte Schlauch wird fest

mit einer Außenwanddurchführung

verbunden.

Passende Durchführungen sind als

Zubehör erhältlich.

Unter Umständen kann es bei der Abluftführung über einen

fest angeschlossenen Abluftschlauch zu Unterdruck im

Aufstellungsraum kommen.

Sollte sich aus diesem Grund die Leistung des Gerätes verringern,

ist für einen Druckausgleich zu sorgen.

8


Kondensatbehälter

Von Zeit zu Zeit ist es erforderlich, den eingebauten

Kondensatbehälter zu entleeren.

Wenn der Behälter voll ist

ertönen Piepsignale, die Anzeige

„FULL TANK“ blinkt und das

Gerät schaltet automatisch ab.

Entnehmen Sie den Kondensatbehälter

vorsichtig aus dem Gerät.

Warten Sie damit aber noch einige

Minuten, da erfahrungsgemäß

immer etwas Wasser aus dem Gerät

nachtropfen kann.

Gießen Sie das Kondensat aus.

Wir empfehlen den Behälter zusätzlich

mit einem weichen und sauberen

Tuch zu reinigen.

Vor längeren Betriebspausen:

� Lassen Sie, um unangenehme Gerüche bei der

Wiederinbetriebnahme zu vermeiden, das Gerät

ca. 2 Stunden im Lüftungsbetrieb (FAN) laufen um die

Oberfläche der Verdampferlamellen zu trocknen.

� Schalten Sie das Gerät mit der ElN/AUS-

Taste aus .

Außerbetriebnahme

Aufbewahrung

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

Schalten Sie das Gerät durch Betätigen

der Taste EIN/AUS aus.

Zur Vermeidung von elektronischen

Schäden, darf der Netzstecker erst nach

Drücken der ElN/AUS-Taste aus

der Netzsteckdose entfernt werden!

Ziehen Sie das Anschlußkabel am

Stecker aus der Steckdose und befestigen

Sie es mit dem Kabelhalter.

Achten Sie bitte darauf, daß das Kabel

nicht stark geknickt oder gebogen wird.

Entleeren Sie den Kondensatbehälter.

Entfernen Sie auch das Restwasser über

dem Schlauch links in der Öffnung für den

Kondensatbehälter (innen, hinter der Vorderwand).

Vergessen Sie nicht den Stopfen

wieder auf das Schlauchende zu setzten.

Gefahr von Wasseraustritt bei der

Wiederinbetriebnahme!

Setzen Sie den Kondensatbehälter wieder

ordnungsgemäß ein.

Beachten Sie die Pflegehinweise!

Reinigen Sie den Luftansaugfilter wie

zuvor beschrieben.

Schützen Sie das Gerät eventuell mit

einer Kunststoffhülle vor eindringendem

Staub und lagern Sie es an einem

sauberen, trockenen und vor direkter

Sonneneinstrahlung geschützten Ort.

Entleeren Sie den Kondensatbehälter.

Reinigen Sie den Luftansaugfilter und

das Gerätegehäuse.

Wickeln Sie das Anschlußkabel an

der Halterung auf. Vermeiden Sie dabei

scharfe Knicke und Biegungen!

Bewahren Sie das Gerät in einer aufrechten

Position an einem vor direkter

Sonneneinstrahlung geschützten

trockenen und staubfreien Ort auf

(Schutzhülle verwenden).

9


Filterreinigung Pflege und Wartung

Das Gerät ist mit einem Luftfilter ausgerüstet.

Dieser kann auf der linken Seite abgeklappt und

herausgenommen werden.

Reinigung

1. Nehmen Sie den Filter aus dem Gerät.

2. Reinigen Sie den Filter vom Staub, dazu kann ein

Staubsauger verwendet werden.

Bei starker Verschmutzung reinigen Sie den Filter

bitte vorsichtig in lauwarmen Wasser.

3. Lassen Sie den Filter an der Luft trocknen.

4. Setzen Sie den Filter wieder in das Gerät ein.

Der Filter muß trocken und unbeschädigt sein.

Hinweis:

Betreiben Sie das Gerät nie ohne Filter, anderenfalls

würde der Verdampfer verschmutzen und das Gerät an

Leistungsfähigkeit verlieren.

Wichtiger Hinweis:


Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

� Pflege- und Wartungsarbeiten dürfen nur bei

ausgeschaltetem Gerät und gezogenem Netzstecker

erfolgen.

Reinigung des Kunststoffgehäuses

Zum Reinigen benutzen Sie bitte nur ein sauberes,

weiches und leicht angefeuchtetes Tuch mit dem Sie das

Gehäuse vorsichtig abwischen.

Hinweise:

� Verwenden Sie niemals chemische Reiniger oder

Polituren zur Reinigung des Gerätes.

Diese können die Oberfläche angreifen.

� Achten Sie darauf, daß keine Feuchtigkeit in das

Gerät gelangt. Auf keinen Fall dürfen Wasser oder

andere Flüssigkeiten in das Gerät gespritzt werden.

Dies kann zu Schäden an der Elektrik führen.

Umwelt und Recycling

Wichtiger Hinweis zum Recycling!

Eingriffe in den Kältekreislauf darf nur ein Fachunternehmen

vornehmen. Somit ist gewährleistet,

daß auch bei Reparaturen kein Kältemittel in die

Umwelt gelangt.

Sowohl das Kältemittel wie auch die Geräteteile unterliegen

besonderen Bedingungen bei der Entsorgung.

Das Kältemittel gehört zu den sogenannten

Sicherheitskältemitteln. Das bedeutet, daß Mengen,

welche im Fall einer Beschädigung frei werden

können, keine Verletzungen an den Atmungsorganen

von Menschen oder Tieren verursachen.

Die Berührung mit flüssigem Kältemittel kann dennoch

zu Erfrierungen auf der Haut führen!

Kundendienst und Gewährleistung

Das Gerät wurde werkseitig in einem Testlauf mehrfach auf

einwandfreie Funktion geprüft.

Sollten dennoch Funktionsstörungen auftreten, die nicht mit

Hilfe der Störungsbeseitigung (Seite 11) zu beseitigen sind,

wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder

Vertragspartner.

10


Technische Daten

Baureihe RKL 220 RKL 240

Kühlleistung 2) W 1900 2200

Elektroanschluß V/Ph/Hz 230 / 1~ / 50 230 / 1~ / 50

Leistungsaufnahme max. W 700 710

Nennstrom max. A 3,0 3,1

Einstellbereich °C 20 – 30 20 – 30

Arbeitsbereich °C 20 - 35 20 - 35

Entfeuchtungsleistung max. l/h 1,0 1,2

Inhalt Kondensatbehälter max. l 3,2 3,2

Umluftleistung / Abluftleistung max. m 3/h 320 / 400 350 / 430

Ventilatorstufen 3 3

Absicherung bauseits A 10 10

Kältemittel R 407C R 407C

Kältemittelmenge g 450 450

Schalldruckpegel LpA 1m 1) dB(A) 54 / 56 / 58 54 / 56 / 58

Abluftschlauch, Länge Ø mm 1500/100 1500/100

Maß von Mitte Abluftgitter zum Boden mm 425 425

Maße Breite/Höhe/Tiefe mm 326 /775 / 410 326 /775 / 410

Gewicht kg 27,5 28,0

EDV Nr. - 1613220 1613240

1) Geräuschmessung DIN 45635 – 01 – KL3

2) Angaben beziehen sich auf Luftzustand 30 °C und 70% r.F.

Elektrisches Anschlußschema

Legende

CM = Verdichtermotor

CN06 = Steckverbinder 2 zur Steuerplatine

CN07 = Steckverbinder 1 zur Steuerplatine

CX1 = Kondensator für Abluftventilator

CX2 = Kondensator für Umluftventilator

CX3 = Kondensator für Verdichter

F1 = Steuersicherung

FM1 = Abluftventilator

FM2 = Umluftventilator

MS = Micro-Schalter Kondensatbehälter

OLP = Überlastschutz für Verdichter

PCB1 = Steuerplatine

PCB2 = Netzplatine

TH = Thermostatfühler

SM = Lamellenmotor

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

11


Gerätedarstellung

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

12


Ersatzteilliste

Nr. Bezeichnung RKL 220 RKL 240

EDV-Nr. EDV-Nr.

1 Ventilatormotor Umluft 1106001 1106001

2 Kondensator 1,5 µF 1106002 1106002

3 Kondensator 3,0 µF 1106003 1106003

4 Kondensator 20,0 µF 1106048 1106048

5 Temperatursensor 1106005 1106005

6 Obere Abdeckung 1106006 1106006

7 Netzplatine 1106057 1106057

8 Vordere Abdeckung 1106008 1106008

9 Ventilatorgehäuse (Oberteil) 1106009 1106009

10 Ventilatorrad 1106010 1106010

11 Verdampfer 1106011 1106045

12 Ventilatorgehäuse (Unterteil) 1106012 1106012

13 Kondensatfalle 1106014 1106014

14 Ablaufschlauch 1106013 1106013

15 Mittlere Abdeckung 1106015 1106015

16 Ventilatormotor Fortluft 1106016 1106016

17 Ventilatorabdeckung 1106017 1106017

18 Ventilatorrad 1106018 1106046

19 Ventilatorgehäuse 1106019 1106019

20 Filterrahmen 1106020 1106020

21 Filtervlies 1106021 1106021

22 Seitenverkleidung, links 1106022 1106022

23 Trennplatte 1106023 1106023

24 Rückwand 1106024 1106024

25 Kondensator 1106025 1106025

26 Beschriftung Bedientableau 1106052 1106052

27 Vorderwand 1106053 1106053

28 Steuerplatine 1106058 1106058

29 Lamelle, senkrecht 1106029 1106029

30 Führungsplatte 1106042 1106042

31 Lamellen, waagerecht 1106030 1106030

32 Einbaurahmen 1106055 1106055

33 Oszillationsmotor 1106032 1106032

34 Geräteboden 1106033 1106033

35 Microschalter 1106034 1106034

36 Sammelkasten 1106026 1106026

37 Kompressor 1106049 1106050

38 Seitenverkleidung, rechts 1106036 1106036

39 Schwimmerklappe 1106037 1106037

40 Trennwand 1106038 1106038

41 Behälterführung 1106039 1106039

42 Kondensatbehälter, kpl. 1106040 1106040

43 Transportrolle 1106041 1106041

44 Infrarot-Fernbedienung 1613135 Serie

Netzkabel mit Stecker 2) 1106043 1106043

Wanddurchführung 1) 2) 1613110 1613110

Abluftschlauch kpl. 2)

1)

1106056 1106056

1) Gerätezubehör 2) Ohne Abbildung

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

13


Störungsbeseitigung

Das Gerät wurde unter modernsten Fertigungsmethoden hergestellt und mehrfach auf einwandfreie Funktiom

geprüft. Sollten dennoch Funktionsstörungen auftreten, so überprüfen Sie bitte das Gerät nach untenstehender Liste,

da es sich erfahrungsgemäß nur um Kleinigkeiten bzw. Bedienfehler handeln kann.

Störung mögliche Ursache Abhilfe

Das Gerät läuft nicht an Stromausfall Spannung überprüfen und ggf. warten

Netzsicherung oder Steuersicherung defekt austauschen lassen

Netzstecker nicht in der Steckdose Netzstecker einstecken

Netzkabel oder -stecker beschädigt vom Fachbetrieb instandsetzen lassen

Kondensatbehälter voll Behälter entleeren

Kondensatbehälter nicht korrekt eingesetzt richtigen Sitz überprüfen

Wartezeit nach dem Einschalten zu kurz starten Sie das Gerät nach 3 Minuten

noch einmal

Gerät wird durch Timerfunktion geschaltet Ende der Timerzeit abwarten oder

EIN/AUS-Taste erneut betätigen

Arbeitsbereichstemperatur unterschritten Temperaturbereich 20 – 35 °C

oder überschritten beachten

Das Gerät arbeitet mit Abluft- bzw. Ausblasöffnungen verschmutzt Reinigen der Öffnungen

verminderter Luftleistung oder durch Fremdkörper blockiert Entfernen der Fremdkörper

Ansaugluftfilter verschmutzt Filter nach Anweisung reinigen

Gerät steht zu nahe an der Wand Mindestabstand von 50 cm einhalten

oder anderen Gegenständen

Kondensat läuft aus dem Gerät steht schief aufrecht hinstellen und auf sicheren

Gerät aus Stand achten

Abtropfrohr der Kondensfalle verstopft reinigen

Kondensatbehälter beschädigt ersetzen

Verschlußstopfen am Schlauch zur Schlauch wieder dicht verschließen

Restentleerung fehlt

Gerät läuft, Tasten und Kontroll- Gerät wurde innerhalb von 5 sec. Netzstecker ziehen und 20 sec. warten

leuchten ohne Funktion vom Netz getrennt und wieder einge- Netzstecker wieder einstecken

schaltet (IC-Fehler)


Wenn alle Funktionskontrollen durchgeführt wurden und das Gerät immer noch nicht einwandfrei arbeitet,

benachrichtigen Sie bitte Ihren nächsten Fachhändler.

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

14


Ausschreibungstext

Pos. Stck. Benennung Einzelpreis Gesamtpreis

€ €

REMKO RKL-Kompakt

Mobile Raumklimageräte in Kompakt-Ausführung als Spotkühler.

Verflüssiger, Kompressor und Verdampfer sind in einem kompakten,

formschönen Kunststoffgehäuse untergebracht.

Die angesaugte Luft wird gefiltert, gekühlt und entfeuchtet dem

Raum wieder zugeführt.

Das Gerät ist mit einem mehrstufigen Lüfter für geräuscharmen

Betrieb ausgestattet. Die Regelung erfolgt vollautomatisch über

Mikroprozessor.

Über einen flexiblen Abluftschlauch wird die überschüssige Wärme

nach außen abgeleitet. Eine Wanddurchführung für den Abluftschlauch

ist als Zubehör lieferbar.

Die Geräte entsprechen den einschlägigen EU-Bestimmungen und

sind gemäß den geltenden Richtlinien CE-gekennzeichnet.

Technische Leistungsdaten:

Fabrikat................................

Typ........................................

Nennkühlleistung..................

Luftleistung max...................

Ventilatorstufen..................

Entfeuchtungsleistung max..

Einsatzbereich......................

Elektroanschluß....................

Frequenz..............................

Leistungsaufnahme max......

Nennstrom max....................

Schalldruckpegel..................

Arbeitsbereich......................

Höhe.....................................

Breite....................................

Tiefe......................................

Gewicht................................

EDV-Nr.................................

REMKO

W

m 3 /h

l/h

m 3

Volt

Hz

W

A

dB(A)

°C

mm

mm

mm

kg

Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben uns vorbehalten.

15


REMKO Organisation

europaweit und einmal

ganz in Ihrer Nähe.

Nutzen Sie unsere

Erfahrung und Beratung.

REMKO GmbH & Co. KG

Klima- und Wärmetechnik

32777 Lage, Postfach 1827

Telefon +49 5232 606-0

Telefax +49 5232 606-2 60

E-Mail: info@remko.de

Internet: www.remko.de

Ihr Fachhändler:

HOTLINE

Beratung

Verkauf

+49 5232 606-160

Verkauf

Ersatzteile

+49 5232 606-210

Export

+49 5232 606-130

Service

+49 5232 606-200

Die Beratung.

Durch intensive Schulungen bringen wir das Fachwissen

unserer Berater immer auf den neuesten Stand.

Das hat uns den Ruf eingetragen, mehr zu sein als nur

ein guter, zuverlässiger Lieferant:

REMKO – ein Partner, der Probleme lösen hilft.

Der Vertrieb.

REMKO leistet sich nicht nur ein gut ausgebautes

Vertriebsnetz im In- und Ausland – sondern auch ungewöhnlich

hochqualifizierte Fachleute für den Vertrieb.

REMKO-Mitarbeiter im Außendienst sind mehr als

nur Verkäufer: vor allem müssen sie für unsere Kunden

Berater in der Klima- und Wärmetechnik sein.

Der Kundendienst.

Unsere Geräte arbeiten präzise und zuverlässig.

Sollte dennoch einmal eine Störung auftreten, so ist der

REMKO Kundendienst schnell zur Stelle.

Unser umfangreiches Netz erfahrener Fachhändler

garantiert Ihnen stets einen kurzfristigen und

zuverlässigen Service.

Technische Änderungen vorbehalten! Angaben ohne Gewähr!

GS/MI/HD2/1.04

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine