Titel der Präsentation

uk.bw.de

Titel der Präsentation

„Gesundheit von pädagogischen

Fachkräften“

Symposium „Kinder unter 3 Jahre sicher betreuen“

am 26. Oktober 2011, Liederhalle Stuttgart

Dr. med. Stephanie Jung, Frau Pauline Vogel Stand: Oktober 2011


Titel der Präsentation

Was war der Anlass für die UKBW sich mit

diesem Thema auseinanderzusetzen?

Ausgabe 13 - 2009 si |

• aktuelles Thema, zahlreiche Anfragen aus den Betrieben

• Tarifvertrag vom 27.7.2009

„Betrieblicher Gesundheitsschutz/Betriebliche

Gesundheitsförderung“

• Hohe Anzahl von Beschäftigten

2


Titel der Präsentation

Warum muss in Kitas eine Gefährdungsbeurteilung

durchgeführt werden? Welchen Nutzen haben Kitas?

Ausgabe 13 - 2009 si |

• Gesetzliche Verpflichtung des Arbeitgebers:

Arbeitsschutzgesetz (§5 ArbSchG) und „Grundsätze der

Prävention“ (§3 GUV-V A1)

• betriebswirtschaftlicher Nutzen:

präventive Maßnahmen führen zur Senkung von Unfallzahlen

und Krankenstand

• Grundpfeiler für Arbeits- und Gesundheitsschutz im

Betrieb

• Motivation und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten

durch gesunde und sichere Arbeitsplätze

3


Titel der Präsentation

Welche Rolle spielen psychische Faktoren

im Arbeitsalltag?

• Aktuelle Studienergebnisse:

Ausgabe 13 - 2009 si |

z.B. Rudow 2004: Überdurchschnittlich hohe psychische

Belastungsreaktionen bei pädagogischen Fachkräften*

• Wachsende Anforderungen

z.B. durch Erziehungs- und Bildungsauftrag, Beratung

der Eltern, Emotionsarbeit

• Ausweitung von Betreuungsangeboten

z.B. „Kinder unter 3 Jahren“, Ganztagesbetreuungsangebote

gesucht: Geeignetes Instrument

*aus: Vortrag „Belastungen und Ressourcen bei Erzieherinnen“ Fachtagung

am 04.05.2006 in Stuttgart

4


Titel der Präsentation

Handlungshilfe:

Eine Handlungshilfe zur

Gefährdungsbeurteilung in

Kindertageseinrichtungen

Gesundheit von

pädagogischen Fachkräften

Ausgabe 13 - 2009 si |

5


Titel der Präsentation

Besonderheiten der Handlungshilfe:

• einfache leicht verständliche Orientierungshilfe zur

Ermittlung psychischer Faktoren (Smiley- Methode)

• Prinzip: Moderierte Gruppendiskussion

• Durchführung ohne finanziellen Mehraufwand

Ausgabe 13 - 2009 si |

• gesamtes Team wird an Problemfindung und -lösung

beteiligt

• „Checklisten“ für „klassischer Gefährdungsbeurteilung“

sind in der Handlungshilfe enthalten

6


Titel der Präsentation

Wer führt Gefährdungsbeurteilung der psychischen

Faktoren anhand der Smiley- Methode durch?

• Durchführung Smiley- Methode:

Kita – Leitung + Träger, Befragung Beschäftigte,

Beteiligung PR, fakultativ: Sifa, Betriebsarzt

• Prinzip: Moderations-Team leitet Gruppe von

Ausgabe 13 - 2009 si |

pädagogischen Fachkräften an und sammelt Beispiele

aus dem Kita- Alltag zum Thema „weiche Faktoren am

Arbeitsplatz“ zunächst ohne Wertung

7


Titel der Präsentation

Beispiel aus dem Moderationsset:

Ausgabe 13 - 2009 si |

8


Titel der Präsentation

Durchführung Smiley- Methode

1. Was finde ich bei der Arbeit in meiner Einrichtung

gut/weniger gut/ schlecht?

Ausgabe 13 - 2009 si |

2. Zuordnung der gesammelten Beispiele zu

Arbeitsaufgabe, -organisation, Soziale Bedingungen,

Arbeitsplatz- Arbeitsumgebungsbedingungen

3. Bewertung mittels Smileys = Risiko beurteilen durch die

Gruppe

4. Auswertung von Schwerpunkten grün/gelb/roter Smiley

5. Was könnte man besser machen? = Lösungen gemeinsam

erarbeiten bzw. Was gibt es bereits für gute Lösungen?

9


Titel der Präsentation

Erprobung der Smiley-Methode,

Aktueller Projektstand

• Pilotphase (Mai-Oktober 2011)

Ausgabe 13 - 2009 si |

Erprobung der Smiley-Methode in mehreren interessierten

Kindertageseinrichtungen

• Anzahl der teilnehmenden Einrichtungen ohne externe

Moderation: 4

• Anzahl der teilnehmenden Einrichtungen mit externer

Moderation: 2

10


Titel der Präsentation

• Bachelorarbeit:

Ausgabe 13 - 2009 si |

Gefährdungsbeurteilung für pädagogische Fachkräfte

in Kindertageseinrichtungen

- Ergebnisse einer qualitativen Evaluation der

Smiley-Methode -

• Teilnehmende Beobachtung bei der Durchführung der

Smiley-Methode ohne externe Moderation in zwei

Einrichtungen

11


Titel der Präsentation

Fragestellung:

• Erprobung der Handlungshilfe

Ausgabe 13 - 2009 si |

• Bedarf an Schulungen für Moderationsteams ermitteln

• Hinweise für Überarbeitung gewinnen

• Erfahrungswerte und Praxistipps für den Aufsichtsdienst

sammeln

12


Titel der Präsentation

Ergebnisse der laufenden Projektphase

- Ergebnisse:

• positive Resonanz, „Gelegenheit zur Aussprache“

• Einbindung des Trägers wird positiv bewertet

(Kooperation)

• Praxistauglichkeit bei der Erhebung der

Ausgabe 13 - 2009 si |

Belastungsfaktoren, innerhalb einer Teamsitzung möglich

• Maßnahmenplanung oft im Gespräch schon möglich,

z.B. durch kleine Änderungen in der Organisation

13


Titel der Präsentation

Ergebnisse der laufenden Projektphase

- Ergebnisse:

• inhaltliche Konkretisierungen in der Handlungshilfe

• Optimierungen in der Zusammensetzung des

Moderationssets

Ausgabe 13 - 2009 si |

14


Titel der Präsentation

Fazit:

Ausgabe 13 - 2009 si |

• wertvolle Verbesserungsvorschläge aus der Praxis

konnten noch vor Redaktionsschluss in die

Überarbeitung des Moderationssets miteinbezogen

werden

• sehr positives Feedback der Einrichtungen zur Smiley-

Methode als Instrument, sich dem Thema „psychische

Belastungsfaktoren“ anzunähern

15


Titel der Präsentation

Ausblick:

• Produktfertigstellung:

• Seminare für Fachberatungen:

Ausgabe 13 - 2009 si |

voraussichtlich Ende 2011/Anfang 2012

2. und 3.5.2012 in Feldstetten

9. und 10.5.2012 in Stimpfach

23. und 24.5.2012 in Nagold

13. und 14.06.2012 in St. Märgen

• Fachtagung: „Gesunder Arbeitsalltag in der Kita“

am 24.4.2012 in Stuttgart

16


Titel der Präsentation

Fazit:

Ausgabe 13 - 2009 si |

Sobald man in einer Sache Meister geworden ist, soll

man in einer neuen Schüler werden.

Gerhart Hauptmann,

15.11.1862 - 06.06.1946

deutscher Schriftsteller

17

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine