Seminare 2013 - Unfallkasse Hessen

ukh.de

Seminare 2013 - Unfallkasse Hessen

Seminare 2013

Sicherheit und Gesundheitsschutz

an allgemein bildenden und berufs-

bildenden Schulen


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Hinweis:

Alle Fortbildungsangebote

sind vom Institut für Qualitätsentwicklung

nach § 65 Hes-

sisches Lehrerbildungsgesetz

akkreditiert.

2


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Vorwort

die Unfallkasse Hessen (UKH) sorgt mit allen geeigneten Mitteln für die

Prävention von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten

Gesundheitsgefahren sowie für eine wirksame Erste Hilfe. Wichtige gemeinsame

Ziele von UKH und ihren Mitgliedsunternehmen sind die Verbesserung

des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und eine deutliche

Senkung der Unfallzahlen.

Damit wir diese Ziele erreichen, müssen die verantwortlichen Personen

in unseren Mitgliedseinrichtungen ihre Aufgaben und Pflichten im

Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie praktikable Wege der Prävention

kennen. Zu Ihrer Unterstützung bieten wir mehr als 250 Aus-, Fort- und

Weiterbildungsseminare im Jahr an. Die Unfallkasse Hessen und ihre

Seminare sind durch das Institut für Qualitätssicherung (IQ) akkreditiert.

Das Seminarprogramm 2013 hat drei Schwerpunkte:

• Verantwortliche, z. B. Leitungen von Schulen, erhalten Informa-

tionen über die gesetzlich erforderliche innerbetriebliche Organi-

sation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. In diesem Bereich

besteht nach unseren Erfahrungen noch ein großer Verbesserungs-

bedarf.

• Lehrkräften, die Sport unterrichten oder Bewegungsförderung

anbieten, vermitteln wir Möglichkeiten, Unfallrisiken – insbesondere

in den Ballsportarten – zu minimieren.

• Die Seminarteilnehmer lernen Ursache und Wirkung von Einfluss-

faktoren (z. B. Lärm oder schlechte Raumluft) kennen, die Einfluss

auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten und Kindern,

aber auch auf die Qualität der pädagogischen Angebote haben.

Die Angebote werden ergänzt durch ein E-Learning-Modul für Schul-

leitungen, das Sie im Schulportal „Sicherheit und Gesundheit“ finden

(www.schulportal-hessen.de).

Wir unterstützen Sie außerdem mit individuellen, maßgeschneiderten

Seminaren, die über dieses Programm hinausgehen, gern auch bei Ihnen

vor Ort. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen

gerne weiter.

Und noch eine Bitte: Machen Sie unser Seminarprogramm in Ihrer

Einrichtung bekannt und leiten Sie es an alle wichtigen Ansprechpartner

für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit weiter. Vielen Dank

für Ihre Unterstützung.

Freundliche Grüße

Bernd Fuhrländer

Geschäftsführer der Unfallkasse Hessen

3


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Inhalt

Vorwort 3

Jahresüberblick 4

Seminare 6

Angebot für berufsbildende Schulen 19

Die Veranstaltungsorte 20

Zielsetzung 21

Zur Organisation 22

Seminar-Faxanmeldung/Kopiervorlage 24

Impressum 26

Jahresüberblick

Führungsaufgabe Sicherheit und Gesundheitsschutz 6

19.03. - 20.03.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

08.10. - 09.10.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

Einführung in die Gefährdungsbeurteilung für Schulen 7

12.03.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

Grundseminar Sicherheit und Gesundheitsschutz in Schulen 8

14.03. - 15.03.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

17.06. - 18.06.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

16.09. - 17.09.2013 Kelkheim-Eppenhain, Georg-Leber-Haus

08.10. - 09.10.2013 Mossautal-Güttersbach, Haus Schönblick

Ruhe bitte! 9

25.04. - 26.04.2013 Mossautal-Güttersbach, Haus Schönblick

Betreuung von Schulsanitätsdiensten – Fortbildung und

Erfahrungsaustausch 10

07.11. - 08.11.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

4


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Zirkus in der Schule, Akrobatik im Schulsport 11

11.11. - 12.11.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

Tägliche Bewegungszeit 12

09.09. - 11.09.2013 Frankfurt am Main, LSB

Basisgymnastik zur Haltungsverbesserung

und Beweglichkeitsschulung 13

14.11.2013 Frankfurt am Main, LSB

Kids in Balance, Gleichgewichtsförderung in der Grundschule 14

29.08.2013 Frankfurt am Main, LSB

Mobilitätsbildung und Verkehrssicherheitsarbeit

im Kontext Schule 15

N.N. N.N.

Die (mobile) Fahrradwerkstatt 16

23.04.2013 Wiesbaden, IGS-Kastellstraße Wiesbaden

Sicherheit im naturwissenschaftlichen Unterricht 17

06.03. - 07.03.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

Berufsbildende Schulen, Grundseminar Sicherheit und

Gesundheitsschutz in Werkstätten der Berufsschulen 19

16.04. - 17.04.2013 Grünberg, Sporthotel Grünberg

5


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Führungsaufgabe Sicherheit und

Gesundheitsschutz

TERMIN ORT LEITUNG

19.03. - 20.03.2013 Grünberg, Matthias Lange,

Sporthotel Grünberg Dirk Jonischkeit

08.10. - 09.10.2013 Grünberg, Matthias Lange,

Sporthotel Grünberg Dirk Jonischkeit

6

ZIELGRUPPE

THEMEN

Schulleiterinnen und Schulleiter, stellvertretende

Schulleiterinnen und Schulleiter

∙ Die gesetzliche Unfallversicherung

∙ Unfallgeschehen an Schulen

∙ Haftung von Lehrkräften und Schul-

leitungen

∙ Verantwortung und Zuständigkeit für

Sicherheit und Gesundheit

∙ Sicherheitsorganisation an Schulen

∙ Sichere Gestaltung von Schule und

Pausenhof

∙ Erste Hilfe und Schulsanitätsdienste

∙ Lehrergesundheit

∙ Aktuelle Themen aus Prävention und

Sicherheitserziehung


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Einführung in die Gefährdungsbeurteilung

für Schulen

TERMIN ORT LEITUNG

12.03.2013 Grünberg, Stephanie Caspar,

Sporthotel Grünberg Ortrun Rickes

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEIS

Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrkräfte

aller Schulformen, Personal- und

Betriebsräte

∙ Grundlagen zur Beurteilung von

Arbeitsbedingungen

∙ Arbeitsplatzbezogene Beurteilung

∙ Integration psychosozialer Aspekte in

die Beurteilung

∙ Aufzeigen von Erhebungsmethoden

∙ Handlungshilfen

Weitere Zielgruppe: Fachberater an Staatlichen

Schulämtern

7


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Grundseminar Sicherheit und Gesundheitsschutz

in Schulen

TERMIN ORT LEITUNG

14.03. - 15.03.2013 Grünberg, Dirk Jonischkeit,

Sporthotel Grünberg Uwe Naujokat

17.06. - 18.06.2013 Grünberg, Herbert Hartmann,

Sporthotel Grünberg Uwe Naujokat

16.09. - 17.09.2013 Kelkheim-Eppenhain, Herbert Hartmann,

Georg-Leber-Haus Michael Protsch

08.10. - 09.10.2013 Mossautal-Güttersbach, Ortrun Rickes,

Haus Schönblick Kristina Schumann

8

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Lehrkräfte aller Schulformen

∙ Rolle der Sicherheitsbeauftragten in

der Schule

∙ Rechtliche Grundlagen zu Sicherheit,

Arbeits- und Gesundheitsschutz

∙ Die gesetzliche Unfallversicherung

∙ Sichere und gesunde Gestaltung von

Schulen

∙ Unfallgeschehen und Lösungen für

die Praxis

∙ Aktuelle Themen der Prävention

Weitere Veranstaltungen können bei Bedarf

in Absprache mit dem zuständigen Staatlichen

Schulamt regional angeboten werden.

Das Seminar richtet sich vor allem an neu

bestellte Sicherheitsbeauftragte.


Ruhe bitte!

Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

TERMIN ORT LEITUNG

25.04. - 26.04.2013 Mossautal-Güttersbach,

Haus Schönblick

Ortrun Rickes

ZIELGRUPPE

THEMEN

Lehrkräfte aller Schulformen

∙ Ursachen und Wirkungen von Lärm

∙ Bauliche, organisatorische und päda-

gogische Wege zur Lärmreduzierung

∙ Hören und Lärm als Unterrichtsthema

∙ Übungen für Ruhe und Entspannung

9


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Betreuung von Schulsanitätsdiensten,

Fortbildung und Erfahrungsaustausch

TERMIN ORT LEITUNG

07.11. - 08.11.2013 Grünberg, Ortrun Rickes,

Sporthotel Grünberg Oliver Mai

10

ZIELGRUPPE

THEMEN

Lehrkräfte, die Schulsanitätsdienste an

weiterführenden Schulen betreuen

∙ Aktuelle Themen zu Prävention und

Erster Hilfe in Schulen

∙ Fallbeispiele aus der Praxis

∙ Erfahrungsaustausch


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Zirkus in der Schule, Akrobatik im Schulsport

TERMIN ORT LEITUNG

11.11. - 12.11.2013 Grünberg, Uwe Naujokat

Sporthotel Grünberg

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEIS

Sportlehrkräfte aller Schulformen

∙ Bewegungs- und Gesundheitsförde-

rung durch motivierende Bewegungs-

angebote

∙ Bewegungserfahrungen durch körper-

liche Gewandtheit und Körperbeherr-

schung anhand von unterschiedlichen

Aufgaben, z. B. Jonglieren, Teller-

drehen, Einradfahren und Partner-

akrobatik

∙ Sicherheitsaspekte beim Thema Akro-

batik, Hilfestellung und Unterstützung

∙ Praktische Tipps zur Organisation von

Akrobatik-AGen in der Schule

Externer Referent: Michael Hönl

11


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Tägliche Bewegungszeit

TERMIN ORT LEITUNG

09.09. - 11.09.2013 Frankfurt am Main, LSB Martina Schad

12

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Lehrkräfte an Grundschulen und Förderschulen

∙ Die gesetzliche Unfallversicherung

∙ Tägliche Bewegungszeit und Rahmen-

plan Grundschule

∙ Praxis: Rhythmisches Bewegen und

Tanzen, Anregungen zur Gestaltung der

täglichen Bewegungszeit

∙ Praxis: Einfache Lauf- und Fangspiele

und Bewegungsformen mit Alltags-

materialien

Externe Referentinnen:

Elke Leyhe, Rudi Herguth

Die Veranstaltung findet in Kooperation

mit der Zentralen Fortbildungseinrichtung

für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) statt.

Eine Anmeldung für dieses Seminar ist nur

über die Internetseite des HKM „Fortbildungsprogramm“

www.kultusministerium.

hessen.de möglich.


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Basisgymnastik zur Haltungsverbesserung

und Beweglichkeitsschulung

TERMIN ORT LEITUNG

14.11.2013 Frankfurt am Main, LSB Martina Schad

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Sportlehrkräfte aller Schulformen

∙ Basisgymnastik und Stretching im

Schulsport

∙ Haltungsverbesserung und Beweglich-

keitsschulung

∙ Grundlagen und Prinzipien der Basis-

gymnastik

∙ Diagnoseübungen zur Erkennung

von muskulären Dysbalancen und

Haltungsschwächen

Externer Referent: Peter Ries

Die Veranstaltung findet in Kooperation

mit der Zentralen Fortbildungseinrichtung

für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) statt.

Eine Anmeldung für dieses Seminar ist nur

über die Internetseite des HKM „Fortbildungsprogramm“

www.kultusministerium.

hessen.de möglich.

13


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Kids in Balance, Gleichgewichtsförderung

in der Grundschule

TERMIN ORT LEITUNG

29.08.2013 Frankfurt am Main, LSB Martina Schad

14

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Lehrkräfte an Grundschulen und Förderschulen

∙ Die Fortbildung behandelt auf theore-

tischer und praktischer Ebene, wie

Bewegung in der Schule die Entwick-

lung des Menschen und das Lernen

positiv beeinflussen kann

∙ Lern- und Verhaltensstörungen auf-

grund mangelnder Verarbeitung von

Sinneswahrnehmungen mit dem Fokus

auf die Gleichgewichtsverarbeitung

∙ Praktische Beispiele, wie Bewegung

im alltäglichen Schulunterricht in den

unterschiedlichen Fächern eingebracht

werden kann, untermauern die theo-

retischen Informationen und leiten zum

bewegungsorientierten Lernen an

∙ Vorstellung eines Bewegungskon-

zeptes zur Förderung des Gleichge-

wichts mit Hilfe von Smart Boards

Externe Referentinnen:

Sarah Hubert, Nicole Kablitz

Die Veranstaltung findet in Kooperation

mit der Zentralen Fortbildungseinrichtung

für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) statt.

Eine Anmeldung für dieses Seminar ist nur

über die Internetseite des HKM „Fortbildungsprogramm“

www.kultusministerium.

hessen.de möglich.


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Mobilitätsbildung und Verkehrssicherheits-

arbeit im Kontext Schule

TERMIN ORT LEITUNG

N.N. N.N. Stephanie Caspar,

Rainer Knittel

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Geschlossener Personenkreis

∙ Zahlen, Daten und Fakten zu

Wegeunfällen

∙ Unfallgeschehen und eigener

Verantwortungsbereich

∙ Ermittlung des Handlungsbedarfs

∙ Schulische Handlungsmodelle

∙ Angebote der Unfallkasse Hessen

Das Seminar richtet sich vor allem an Multiplikatoren

wie Schulbeauftragte und Fachberater

für Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung.

Das Seminar ist auch als Abrufveranstaltung

für Schulen vor Ort buchbar (Achtung:

begrenztes Kontingent).

Externer Referent: Dr. Volker Blees

15


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Die (mobile) Fahrradwerkstatt

TERMIN ORT LEITUNG

23.04.2013 Wiesbaden, IGS-Kastell- Rainer Knittel

straße Wiesbaden

16

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEISE

Lehrkräfte aller Schulformen

∙ Sicherheitscheck in 5 Minuten

∙ Der kleine Fahrrad-TÜV

∙ Die mobile Fahrradwerkstatt

∙ Die stationäre Fahrradwerkstatt

∙ Zertifizierung und Rechtsfragen

Das Seminar richtet sich an Lehrkräfte, die

Fahrradsicherheit und Fahrradtechnik im

Unterricht zum Thema machen möchten und

Interesse an der Einrichtung einer mobilen

oder stationären Fahrradwerkstatt haben.

Das Seminar ist eine akkreditierte Veranstaltung.

Schulen, die nach dem Seminar eine mobile

Fahrradwerkstatt einrichten, erhalten

einen Zuschuss in Höhe von 150 €. Schulen,

die nach dem Seminar eine stationäre

Fahrradwerkstatt einrichten, erhalten einen

Zuschuss in Höhe von 250 €.

Externer Referent: Jan Prediger


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Sicherheit im naturwissenschaftlichen

Unterricht

TERMIN ORT LEITUNG

06.03. - 07.03.2013 Grünberg, Matthias Lange,

Sporthotel Grünberg Uwe Naujokat

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEIS

Lehrerkräfte aller Schulformen, Sammlungsleiter,

Fachberater

∙ Neue Rechtliche Grundlagen

∙ GHS und REACH

∙ Richtlinie zur Sicherheit im Unterricht

(RiSu)

∙ Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen

∙ Lagerung und Transport von Gefahr-

stoffen im Schulgebäude

∙ Anforderungen an naturwissenschaft-

liche Fachräume

∙ Unterstützungssysteme/HessGis

Wenn möglich, bringen Sie bitte einen tragbaren

PC mit.

17


Seminare Berufsbildende Schulen 2013

18


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Berufsbildende Schulen

Grundseminar Sicherheit und Gesundheitsschutz

in Werkstätten der Berufsschulen

TERMIN ORT LEITUNG

16.04. - 17.04.2013 Grünberg, Dirk Jonischkeit,

Sporthotel Grünberg Uwe Naujokat,

Matthias Lange

ZIELGRUPPE

THEMEN

HINWEIS

Lehrkräfte in Berufsschulen, Sicherheitsbeauftragte

∙ Die gesetzliche Unfallversicherung

∙ Rechtliche Grundlagen zu Sicherheit,

Arbeits- und Gesundheitsschutz

∙ Die Gefährdungsbeurteilung in der

Praxis

∙ Sichere Gestaltung von metall- und

holzverarbeitenden Maschinen in

Berufsschulen

∙ Unfallgeschehen an Maschinen und

Lösungen für die Praxis

∙ Kurzübersicht über Unfallverhütungs-

vorschriften und praxisrelevante

Normen

∙ Rolle der Sicherheitsbeauftragten in

der Schule

∙ Aktuelle Themen der Prävention

Das Seminar richtet sich an Lehrkräfte in

Berufsschulen, die in Holz- oder Metallwerkstätten

arbeiten oder auch als Sicherheitsbeauftragte

in diesen Bereichen bestellt

sind.

19


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Veranstaltungsorte

Landessportbund Hessen e.V.

Sportschule und Bildungsstätte (LSB)

Otto-Fleck-Schneise 4

60528 Frankfurt am Main

Telefon: 069 6789-0

Telefax: 069 6789-273

Internet: www.sport-in-hessen.de

E-Mail: reservierung@lsbh.de

Sporthotel Grünberg

Sportschule des Hess. Fußballverbandes e.V.

Am Tannenkopf 1

35305 Grünberg

Telefon: 06401 802-0

Telefax: 06401 802-166

Internet: www.sporthotel-gruenberg.de

E-Mail: info@sporthotel-gruenberg.de

Internationaler Bund „Georg-Leber-Haus“

Ehlhaltener Straße 11-13

65779 Kelkheim-Eppenhain

Telefon: 06198 573-0

Telefax: 06198 573-444

Internet: www.internationaler-bund.de

E-Mail: Georg-Leber-Haus@internationaler-bund.de

Hotel „Haus Schönblick“

Hüttenthaler Straße 30

64756 Mossautal-Güttersbach

Telefon: 06062 5380

Telefax: 06062 61242

Internet: www.hotel-haus-schoenblick.de

E-Mail: info@hotel-haus-schoenblick.de

IGS Kastellstraße

Kastellstraße 11

65183 Wiesbaden

Telefon: 0611 312263

Telefax: 0611 3139966

Internet: www.igs-kastellstrasse.de

20


Zielsetzung

Seminare Schüler-Unfallversicherung

Mit unseren Seminaren wollen wir die Teilnehmer in die Lage versetzen,

selbstständig Gefahren im Arbeitsbereich zu erkennen und zu beseitigen.

Das Wissen um die Sicherheit am Arbeitsplatz wird praxisnah vermittelt.

Daher passen wir die Seminare an aktuelle Gegebenheiten und

betriebliche Bedürfnisse an. Auch der Erfahrungsaustausch zwischen

den Teilnehmern wird bei uns großgeschrieben. Die Teilnehmer sind Führungskräfte

und Vorgesetzte, Personalvertreter, Sicherheitsbeauftragte,

Multiplikatoren sowie Mitarbeiter. Haben Sie Anregungen für weitere

Seminarthemen? Rufen Sie uns an!

21


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Zur Organisation

Anmeldung

Zur reibungslosen Abwicklung Ihrer Anmeldung bitten wir Sie, die nachfolgenden

Punkte zu beachten:

1. Pro Seminar stehen in der Regel 20 Plätze zur Verfügung.

2. Benutzen Sie für jeden Teilnehmer und für jedes Seminar ein

eigenes Anmeldeformular. Dieses finden Sie als Kopier­ und

Faxvorlage am Ende des Seminarprogramms und unter

www.ukh.de, Webcode U277.

3. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung unbedingt Ihren Namen,

die Anschrift der Schule, die Seminarbezeichnung und das Semi­

nardatum an.

4. Ihre Dienststelle muss bestätigen, dass keine dienstlichen Gründe

gegen eine Seminarteilnahme sprechen.

5. Falls mehr Anmeldungen eingehen als Plätze vorhanden sind,

erfolgt die Auswahl gewöhnlich nach dem Eingangsdatum.

6. Anmeldeschluss ist in der Regel zwei Monate vor Seminarbeginn.

7. Der Eingang Ihrer Anmeldung wird zeitnah bestätigt.

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei jedoch noch nicht um die

verbindliche Zusage handelt!

8. Etwa vier Wochen vor der Veranstaltung erhalten Sie eine persön­

liche Einladung mit dem Seminarprogramm und eine Anfahrts­

beschreibung.

9. Falls Ihre Teilnahme nicht berücksichtigt werden kann, werden

Sie benachrichtigt. Wenn Sie an einem anderen Seminartermin

interessiert sind, ist eine erneute Anmeldung erforderlich.

10. Sollten Sie eine Anmeldung stornieren müssen, bitten wir um

eine möglichst frühzeitige Mitteilung, damit wir den Seminarplatz

weitergegeben können.

11. Bei unentschuldigtem Fehlen müssen die entstandenen Ausfall­

gebühren ggf. erstattet werden.

22


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Kosten

Für Beschäftigte unserer Mitgliedsbetriebe ist die Teilnahme inkl. Verpflegung

an unseren Seminaren kostenlos. Bei mehrtägigen Seminaren

übernehmen wir auch die Übernachtungskosten. Die Kosten für die Anreise

erstatten wir in Anlehnung an das hessische Reisekostengesetz.

Beschäftigte überbetrieblicher Dienste, die Mitgliedsbetriebe der UKH

betreuen, können an den Seminaren teilnehmen. Die Lehrgangs­, Übernachtungs­

und Verpflegungskosten werden von der Unfallkasse Hessen

getragen. Fahrtkosten können wir in diesem Fall nicht übernehmen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die keine Mitgliedsbetriebe der UKH

betreuen oder die aus dem gewerblichen Bereich kommen (z. B. Sicherheitsfachkräfte),

können gegen eine Aufwandsentschädigung an den

Seminaren teilnehmen. Wir behalten uns vor, in Einzelfällen Seminare

für besondere Zielgruppen, die zu dem o. g. Kreis gehören, zu veranstalten

und die entstehenden Kosten zu tragen. Diese Seminare sind mit

einem entsprechenden Hinweis im Seminarprogramm gekennzeichnet.

Schulungsstätten

Die Seminare der Unfallkasse Hessen finden in Hotels und Schulungsstätten

innerhalb Hessens statt. Im Regelfall stehen Einzelzimmer

mit Dusche/WC zur Verfügung. Für einen evtl. Spaziergang am Abend

empfehlen wir Ihnen, festes Schuhwerk mitzubringen. Sollten Sie eine

besondere Diät benötigen, teilen Sie dies bitte der Seminarleitung bzw.

der Schulungsstätte vor Beginn des Seminars mit.

Sie finden im Seminarprogramm die Anschriften und E­Mail­Adressen

bzw. Internetadressen unserer Schulungsstätten.

Fragen und Auskünfte

Wenn Sie Fragen zu unseren Seminaren haben, steht Ihnen unser

Servicetelefon unter 069 29972­440 (montags bis freitags von 7:30 bis

18:00 Uhr) gerne zur Verfügung.

Was Sie noch wissen sollten

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält im Seminar ein Reise ­

kostenformular. Mit dem komplett ausgefüllten und unterschriebenen

Formular können die Reisekosten nach dem Hessischen Reisekostengesetz

mit der UKH abgerechnet werden. Bitte beachten Sie, dass der

kürzeste Weg erstattet wird und die UKH sich vorbehält, die angegebene

Kilometerzahl stichprobenartig zu prüfen und bei Bedarf zu kürzen. Maßgeblich

für die Überprüfung der angegebenen Kilometer ist der Routenplaner.

Bitte tragen Sie unbedingt die Bankverbindung (Geld institut, BLZ

und Kontonummer) ein und füllen Sie das Formular deutlich lesbar aus.

Sind mehrere Personen aus Ihrem Hause zum gleichen Seminar gemeldet,

bitten wir Sie, Fahrgemeinschaften zu bilden.

23


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Seminar-Faxanmeldung: 069 29972-207

Unfallkasse Hessen, Prävention,

Leonardo-da-Vinci-Allee 20, 60486 Frankfurt am Main

Angaben zum Seminar

Thema

Termin

Ort

Leitung

• Ich wünsche eine verbindliche Zimmerreservierung M ja M nein

(Bitte bei mehrtägigen Seminaren ankreuzen)

• Ich habe in den vergangenen 5 Jahren ein vergleich-

bares Seminar bei der UKH besucht M ja M nein

Verbindliche Anmeldung (bitte in Druckbuchstaben)

Name, Vorname

tätig als

Schule

Straße/Hausnummer

PLZ, Ort

Telefon

Telefax

E-Mail

• Möchten Sie unseren Newsletter beziehen, der Sie über Neuigkeiten

im Arbeits- und Gesundheitsschutz informiert? M ja M nein

(falls ja: Bitte E-Mail-Adresse oben angeben!)

24


Ort, Datum

Unterschrift und Stempel der Dienststelle

Kopiervorlage

Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen

Bei unentschuldigtem Fehlen müssen die entstandenen

Ausfallgebühren ggf. erstattet werden.

25


Seminare Schüler-Unfallversicherung 2013

Impressum

© Unfallkasse Hessen

Prävention

Leonardo-da-Vinci-Allee 20

60486 Frankfurt am Main

Servicetelefon: 069 29972-440

Telefax: 069 29972-207

Internet: www.ukh.de

E-Mail: ukh@ukh.de

Regionalbüro Nordhessen

Wilhelmshöher Allee 268

34131 Kassel

Telefon: 0561 72947-0

Telefax: 0561 72947-11

Redaktion

Pia Ungerer

Telefon: 069 29972-225

Telefax: 069 29972-207

Fotos

Winfried Eberhardt, Frankfurt am Main

Jürgen Kornaker, Frankfurt am Main

Wir bedanken uns bei der Schrenzerschule in Butzbach, der Friedrich-

List-Schule in Frankfurt am Main und der Theodor-Litt-Schule in Gießen,

die uns das Fotografieren in ihren Einrichtungen erlaubten.

Download Seminarprogramm und Faxanmeldung

www.ukh.de, Webcode U277

Terminänderungen, Änderungen des Seminarortes, der Seminararten,

des Seminarablaufs oder Absagen von Seminaren aus zwingenden

Gründen sind möglich! Bei unentschuldigtem Fehlen müssen die entstandenen

Ausfallgebühren ggf. erstattet werden!

26


Unfallkasse Hessen

Leonardo-da-Vinci-Allee 20

60486 Frankfurt am Main

Servicetelefon: 069 29972-440

(montags bis freitags

von 7:30 bis 18:00 Uhr)

Fax: 069 29972-207

E-Mail: ukh@ukh.de

Internet: www.ukh.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine