Gut. Gepflegt. Zuhause. - jenawohnen

jenawohnen.de

Gut. Gepflegt. Zuhause. - jenawohnen

20 soziales

21

Es grünt so grün

… wenn die Kuppel des Jenaer Planetariums

nach der Dachsanierung ihre ursprüngliche Farbe

wieder bekommt.

Das Zeiss-Planetarium in Jena, 1926 eröffnet, ist heute das

dienstälteste Großplanetarium der Welt. Und tatsächlich hatte

die Planetariumskuppel in den ersten langen Jahren eine grüne

Eindeckung, bis man ihr in den 60er-Jahren Aluminium-Bleche

überstülpte. Nachdem bei aufwendigen Sanierungsarbeiten

in den letzten Jahren das ursprüngliche Erscheinungsbild des

„Wunders von Jena“ weitestgehend wiederhergestellt

wurde, ist die Sanierung des damals bahnbrechenden

Kuppelbauwerks ein logischer Schritt, zumal die Dachbleche

durch Umwelteinflüsse stark geschädigt sind und

sich die darunterliegenden Isolier- und Putzschichten zu

zersetzen beginnen.

Durch den laufenden Einbau der aktuellsten Projektionstechnik

zählt das denkmalgeschützte Jenaer Zeiss-Planetarium

weltweit zu den modernsten und ist Anziehungspunkt für

über 120.000 Besucher im Jahr.

Der Vorführbetrieb des Planetariums wird

während der gesamten Bauzeit weitergehen

wie bisher. Um die dünne Betonschale

nicht zu beschädigen, müssen die

Arbeiten komplett erschütterungsfrei

vonstatten gehen – so wird kein Presslufthammer

die Sternenvorführungen

stören.

Aktuelle Ausstellungen

im Stadtmuseum

Noch bis 12.08.2012

Wunschbilder.

Neuerwerbungen der

Kunstsammlung Jena

Malerei, Zeichnungen, Fotos

und Filme

16.06. – 12.08.2012

Birgit Brenner (Berlin)

„Alles in Zeitlupe.“

Installation

02.09. – 25.12.2012

„Ich arbeite für mich, nur

für mich und meinen Gott.“

Alexej von Jawlensky

(1864–1941)

Gemälde, Aquarelle und

Zeichnungen

Kleine Handreichungen

Oft sind es nur Kleinigkeiten, die man allein nicht schafft. Die „Heinzelmännchen“

vom WOX – Wohnexpress in Winzerla erleichtern vielen unserer Mieter den Alltag.

Zum Wechseln einer Glühlampe

gleich den Elektriker zu rufen,

erscheint ein wenig übertrieben.

Aber was tut man, wenn man

alleinstehend und körperlich

nicht mehr in der Lage ist, selbst

die Leiter zu erklimmen?

Für Sie als Mieter von jenawohnen

heißt die Lösung all

der kleinen Alltagsprobleme

WOX – Wohnexpress. Bereits seit

2011 unterstützen wir den vom

Stadtteilbüro Winzerla initiierten

Hilfsdienst finanziell. Im ersten

Quartal 2012 konnten die Mitarbeiter

des WOX – Wohnexpress

bei über 140 Einsätzen „Erste

Hilfe“ in Sachen haushaltsnahe

Dienste leisten.

Das Angebot richtet sich vorrangig an Mieter, die

aus altersbedingten, gesundheitlichen oder anderen

unterschiedlichsten Gründen nicht in der Lage

sind, bestimmte Dinge alleine zu verrichten und

Hilfe im Alltag benötigen. So gehen zum Beispiel

die WOX-Mitarbeiter mit den Mietern einkaufen,

sie sind beim Anbringen einer Gardinenstange

behilflich, sie begleiten Mieter zum Arzt oder zu

Behörden und unterstützen beim Ausfüllen von

Anträgen.

So sehen moderne Heinzelmännchen (und -mädchen) aus! Die Mitarbeiter

des WOX – Wohnexpress haben rund um den Haushalt alles im Griff.

Im Vergleich zu professionellen Handwerkern

oder Haushaltshilfen ist die Leistung der WOX-

Mitarbeiter ein echtes Schnäppchen: Lediglich

zwei Euro Aufwandsentschädigung pro Stunde

müssen jenawohnen-Mieter zahlen.

Da die Hilfe des WOX – Wohnexpress in Winzerla

so gut ankommt, ist geplant, WOX künftig auch

in Lobeda zu etablieren. Bis dahin erreichen Sie

die Mitarbeiter direkt im Stadtteilbüro Winzerla

in der Anna-Siemsen-Straße 49.

So entstand im vergangenen Jahrhundert aus einem

fast filigran anmutenden Skelett aus Stahlmatten

die Betonkuppel des Jenaer Planetariums.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine