kommunalinfo24-Das Magazin 3/2017

come2print

€ 6,00

Österreich € 6,50

Schweiz CHF 9,00

3

2017

kommunalinfo24

Das Magazin

Brückensanierung

in Kiel

Seite 19

IN DIESER AUSGABE

Abwassertechnik ab Seite 29 | Asphaltsanierung ab Seite 40 | Aussenmobiliar ab Seite 21

Begrünung ab Seite 17 | Beleuchtung ab Seite 36 | Brückensanierung ab Seite 19 | Energie ab Seite 11

Entwässerung ab Seite 12 | Kanalbau ab Seite 30 | Kanaltechnik ab Seite 27

Kommunaltechnik ab Seite 34 | Messen ab Seite 24 | Mobile Raumsysteme ab Seite 6

Pumpen ab Seite 33 | Reinigung ab Seite 41 | Sanitärtechnik ab Seite 23 | Spielplatzbau ab Seite 18

Trennwandsysteme ab Seite 25 | Wasserbau ab Seite 26


Neue Ideen.

Neues Wissen.

Neue Erfolge.

RO-KA-TECH

XIV. Internationale Fachmesse

für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

10. - 12. Mai 2017

Messe Kassel

Öffnungszeiten:

10.5.2017: 9:00 - 18:00

11.5.2017: 9:00 - 18:00

12.5.2017: 9:00 - 16:00

www.rokatech.de

Arbeitssicherheit, Sicherheitsausrüstung • Aufbauhersteller und Fahrzeugausrüster • Beratung und Weiterbildung • Dichtheitsprüftechnik,

Absperrblasen • Dienstleistungsunternehmen und Anwender • Entwässerungstechnik • Gaswarngerät • Hochdrucktechnik,

Düsen, Schläuche, Pumpen • Ingenieurleistungen • Kanal- und Schachtabdichtung (Baustoffe) • Kanal- und Schachtinspektionstechnik •

Ortungstechnik • Prüflabor • Robotertechnik • Rohr- und Kanalreinigungstechnik • Rohrhersteller • Software • Werkzeuge und Zubehör


DIE SEITE DREI


Wie Stadtgrün die

Gesundheitskosten senkt

Psychische Erkrankungen und körperliche Beschwerden

kosten die deutschen Krankenkassen jährlich Milliarden

Euro. Studien zeigen, wie mehr Parks und Grünflächen

in der Stadt Stress reduzieren, Bewegung fördern und so

Kosten für das Gesundheitssystem senken.

Allein Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Haltungsund

Bewegungsstörungen und Depressionen

kosten die Krankenkassen jedes Jahr über 100

Milliarden Euro. Investitionen in Stadtgrün

beugen dagegen vor: Studien1 zeigen, dass

Parks und Grünflächen Stresshormone abbauen,

vor allem in Ballungsräumen die Luft sauberer

machen und zur Bewegung motivieren.

Forscher aus den Niederlanden2 ermittelten,

dass 10 Prozent mehr an städtischem Grün

die Gesundheitskosten dort um 400 Millionen

Euro senkten.

Auch in vielen deutschen Städten können Umweltbelastungen,

wie Feinstaub oder Hitze, zu

Atemwegs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

führen. So lassen sich in Großstädten wie Berlin

fünf Prozent aller

Sterbefälle auf Hitze

zurückführen, 35.000

auf Feinstaub3.

„Stadtluft soll nicht

krank machen“, sagt

Eiko Leitsch, Vizepräsident

des Bundesverbandes

Garten-,

Landschafts- und

Sportplatzbau e. V.

„Deshalb brauchen wir mehr Grünanlagen, die

als natürliche Filter- und Klimaanlage wirken,

zur Bewegung und Erholung an der frischen

Luft einladen und damit deutlich das Gesundheitsrisiko

verringern.“

Fitnessstudio im Grünen

Die Kosten für den Bewegungsmangel als

einer der wichtigsten Todes-ursachen in

Deutschland beziffern Experten4 auf über

1,6 Milliarden Euro. Ärzte empfehlen jeden

Tag 10.000 Schritte zu gehen, Deutsche erreichen

meist nur 3.000. Investitionen in

Stadtgrün zahlen sich auch hier aus.

Alleen und Parks sind eine willkommene Alternative

zu Fitnessstudios: Sie animieren zu

Spaziergängen, zum Joggen oder zu Yoga

im Park. Wenn „grüne“ Wege vorhanden

sind, fahren Menschen häufiger mit dem

Fahrrad, gehen öfter zu Fuß und neigen so

seltener zu Übergewicht.

„Damit Stadtgrün

die Gesundheit fördert,

muss es auch

erreichbar sein.

Deshalb sollte kein

Bürger weiter als

300 Meter von der

nächsten Grünanlage

entfernt leben“,

so Eiko Leitsch. Dies

gelte gerade auch für Bürger in wirtschaftlich

benachteiligten Stadtgebieten. Parks

müssten dafür barrierefrei, sauber und

nachts beleuchtet sein sowie zur Erholung

und Sport einladen.

„Grün in die Stadt“ ist eine Initiative des Bundesverbandes Garten-, Land-schafts- und Sportplatzbau e. V.

Die Initiative bündelt Informationen zu vielen positiven Aspekten städtischen Grüns und dient zugleich als

Plattform für Dialog und Austausch mit allen Interessierten.

Weitere Informationen zu städtischem Grün

unter www.gruen-in-die-stadt.de

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 3


6

12

17

18

26

43

4

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


I N H A L T

ABWASSERTECHNIK

Leichtflüssigkeitabscheider:

Korrosionsbeständig und effizient.....................29

ASPHALTSANIERUNG

Neuartiger Asphalt in Hamburg im Einsatz....40

AUSSENMOBILIAR

Nachhaltiges Design

für den öffentlichen Raum....................................21

Seniorengerechte Parkbänke..............................22

BEGRÜNUNG

Frühlingszeit ist Pflanzzeit.....................................17

BELEUCHTUNG

Umrüstung von Straßenlampen auf

LED noch sicherer.....................................................36

BRÜCKENSANIERUNG

Sanierung der Hörnbrücke in Kiel......................19

ENERGIE

Europas Spezialist für Pelletheizungen:

Vom Pionier zur globalen Marke........................11

ENTWÄSSERUNG

"Die Welle" in Frankfurt -

der Name ist Programm.........................................12

Parkhäuser und Tiefgaragen

zeitgemäß entwässern...........................................14

KANALBAU

Gütesicherung während

der Baumaßnahme..................................................30

KANALTECHNIK

Mit den warmen Sonnenstrahlen kommt

auch der Gestank aus den Schächten...............27

Moderne Schadnagerbekämpfung, im

Kanal und an der Oberfläche...............................28

Cityvac Müllsauger für Multihog........................40

Vorstellung der neuen Fräsroboter:

Aus der Praxis für die Praxis..................................42

KOMMUNALTECHNIK

Neue Auslegemulcher für den Frontbau.........34

Effektive Wildkrautentfernung

ohne Herbezide........................................................35

Gehwegs-Reinigung aus rechtlicher Sicht......43

MESSEN

CEB - 10. Energie-Effizienz-Messe.......................24

Recycling aktiv und TiefbauLive 2017:

Wissens-Update auf der Messe...........................32

Wasser Berlin 2017 zieht positve Bilanz...........37

MOBILE RAUMSYSTEME

Verwaltungsgebäude in zertifizierte

Modulbauweise........................................................6

Dicht an dicht in der Mitte der Stadt.................8

Grundschule Kösching erhält

gebrauchtes Schulgebäude.................................9

Zeppelin Rental bietet Raumlösungen

aus Holzmodulen.....................................................10

PUMPEN

Frischwasserpumpen machen ordentlich

Druck bei reduzierten Kosten..............................33

REINIGUNG

Akkubetriebener Trockensauger:

Kabellos und kraftvoll.............................................41

SANITÄRTECHNIK

Öffentliche Waschräume sind kein

Ort zum Wohlfühlen................................................23

SPIELPLATZBAU

Die Welt der Pyramiden.........................................18

TRENNWANDSYSTEME

Stark - glatt - edel.....................................................25

WASSERBAU

Instandsetzung von Wasserbauwerken...........26

RUBRIKEN

DIE SEITE DREI

Grün macht Städte lebenswert........................... 3

FIRMENKATALOGE

Aktuelle Kataloge diverser Lieferanten............20

IMPRESSUM................................................................49

MARKTPLATZ

Das Hersteller- und Lieferantenverzeichnis....44

TERMINE

Der Messe- und Veranstaltungskalender........50

VORSCHAU

Die kommende Ausgabe.......................................50

TEPRO

Kunststoff-Recycling

GmbH & Co. KG

www.tepro.de


BEILAGENHINWEIS

Einem Teil dieser Ausgabe liegt eine Beilage

bei von:

kommunalbedarf24

Wir bitten um

Beachtung.


TITELFOTO

2017

TERMINE

Die nächste Ausgabe erscheint am: 25.08.2017

Anzeigenschluß: 16.08.2017

Sie möchten eine Anzeige schalten?

Gerne berät Sie unser Anzeigen- und Mediateam.

Anzeigenleitung:

Brigitte Gimmler

Fon: +49 (0) 8241 / 996-120

Mail: gimmler@kommunalinfo24.de

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 5


Der dreigeschossige, spannungsvoll gestaltete Verwaltungsbau der

Nottenkämper GmbH & Co. KG beherbergt auf 837 Quadratmeter

Bruttofläche ein besonders abwechslungsreiches Raumprogramm für

die insgesamt 40 Mitarbeiter.

VERWALTUNGS- UND LABORGEBÄUDE NOTTENKÄMPER IN

DGNB-ZERTIFIZIERTER ALHO MODULBAUWEISE

Nature Office

Seit Anfang der 1980er Jahre ist der Unternehmensverbund Nottenkämper neben der Entsorgung und Verwertung

von Abfällen vor allem in der Tongewinnung tätig. Im Gartroper Busch, Teil des Naturparks Hohe

Mark-Westmünsterland, findet der Abbau auf einem 77 ha großen Wald-Areal statt, das zahlreichen teils

seltenen Wildtieren als Lebensraum dient. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Flora und Fauna, der

Rekultivierung und Aufforstung des bewirtschafteten Gebiets beinhaltet, hat für Nottenkämper in diesem

Umfeld höchste Priorität. Auch der Neubau des dreigeschossigen Verwaltungs- und Laborgebäudes, das vom

Modulbauspezialisten ALHO inmitten des Waldgebietes errichtet wurde, spiegelt diesen ganzheitlichen

Nachhaltigkeitsgedanken wider: Die effektive Vorfertigung der DGNB-zertifizierten Module, deren saubere

und leise Montage und hundertprozentige Recyclingfähigkeit tragen zu einer optimalen Ökobilanz während

des gesamten Lebenszyklus bei.

Keine Straße, kein Strom, keine Kanalisation:

Wer in einem naturbelassenen

Waldgebiet ein Bauvorhaben

plant, fängt ganz von vorne

an und sollte dies bewusst und

behutsam tun. Als die Geschäftsleitung

der Hermann Nottenkämper

GmbH & Co. KG Anfang 2015

die Fokussierung der Unternehmensverwaltung

inmitten des Tonabbaugebiets

beschloss, spielte

sie zunächst mit dem Gedanken

für die rund 40 Mitarbeiter eine

„Containeranlage“ errichten zu

lassen und reiste zu diesem Zweck

zum Spezialisten für System- und

Modulbau ALHO nach Morsbach.

Doch angesichts der präzisen

Vorfertigung hochwertiger Raummodule

im Werk, deren offensichtlichen

Vorteile bei Wärme-

Schall- und Brandschutz und nach

Gesprächen mit den ALHO-Beratern

vor Ort, wollten die Bauherrn

bald „mehr“. Was ihnen vorher

nicht bewusst war: Containeranlagen

und Gebäude in Modulbauweise

sind nicht dasselbe. Sie

sind im Grunde noch nicht einmal

miteinander vergleichbar, denn

sie dienen ganz unterschiedlichen

Zwecken.

Im Gegensatz zu den dauerhaften

Modulgebäuden, die konventionell

erstellten Gebäuden ebenbürtig

– in vielen Bereichen sogar

überlegen sind – lösen Containergebäude

aus Systemcontainer der

ALHO Gruppe vorrangig temporären

Raumbedarf und bieten kaum

gestalterischen Spielraum. Modulgebäude

hingegen sind baukonstruktiv

ausgereift, energetisch

optimiert sowie architektonisch

anspruchsvoll. Nahezu jeder Entwurf

für ein Massivgebäude lässt

sich auch in Modulbauweise umsetzen.

Modulgebäude bieten

eine hohe Planungssicherheit

dank Termin- und Festpreisga-

6

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


antie. Freitragende Rahmenkonstruktionen

machen sie äußerst

anpassungsfähig und flexibel.

Ideales Vorzeigeobjekt

Wann immer möglich, nutzt ALHO

die Gelegenheit potentiellen Kunden

das neue Nottenkämper Verwaltungsgebäude

1:1 vorzustellen,

denn in seiner Vielfalt zeigt es

in vorbildhafter Weise, was ALHO

leisten kann: Der dreigeschossige,

spannungsvoll gestaltete

Baukörper beherbergt auf 837

Quadratmeter Bruttofläche ein

besonders abwechslungsreiches

Raumprogramm für die insgesamt

40 Mitarbeiter. Es beinhaltet

neben Empfangszone und Foyer

mit Treppenhaus und Aufzugsanlage

zahlreiche Büroräume unterschiedlichster

Größe, Besprechungs-

und Konferenzräume,

Aufenthalts- und Personalräume

mit dazugehörenden Umkleiden,

Teeküchen und Sanitärzonen und

sogar ein großes Labor.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.alho.com

Die Geschäftsleitung legte großen

Wert auf eine durchgängig

hierarchiefreie innere Gebäudeorganisation,

die sich auch in

der homogenen Auswahl der

Materialien und Büromöbel niederschlägt.

Führungskräfte und

Mitarbeiter arbeiten im gleichen,

durchgehend hell und freundlich

gestalteten Ambiente. Weiße

Wände und satinierte Glastüren

sorgen für eine lichte Atmosphäre

und finden in dem anthrazitgrauen

Fliesenbelag der Böden

einen reizvollen Kontrast. Kontakt

und Austausch der Mitarbeiter

untereinander sind ausdrücklich

gewünscht und werden mit einer

offenen Küche gefördert, deren

Stehtresen informellen Gesprächen

dient.

Abwechslungsreich

auch außen

Das Flachdach ohne Dachüberstand

betont die sachlich klare

Form des Baukörpers, während

Das Gebäude beinhaltet neben Empfangszone und Foyer mit Treppenhaus

und Aufzugsanlage zahlreiche Büroräume unterschiedlichster

Größe sowie Besprechungs- und Konferenzräume.

die zweifarbig gestaltete Gebäudehülle

den Neubau besonders

spannungsvoll gliedert und ihm

ein architektonisch sehr hochwertiges

Aussehen verleiht.

Der Haupteingang wird durch

einen Fassadenrücksprung markiert,

wodurch sich zwei separate

Kuben herausbilden, die die

Fassadenfläche strukturieren. EG

und erstes OG sind mit erdfarben

bedruckten Kunststoffplatten

verkleidet. Sie transportieren den

auf dem Gelände stattfindenden

Ton-Abbau gestalterisch auf die

Fassade und bieten gleichzeitig

einen gewissen Schutz vor Staub

und Schmutz. Die Fassadenelemente

am Eingang und um das

gesamte Obergeschoss hingegen

zeigen einen edlen Elfenbeinton,

der es optisch zurücktreten und

wie ein Staffelgeschoss wirken

lässt.

Hohe Qualität –

flexibel und zu 100 %

recyclefähig

Die kontrollierte, industrielle Vorfertigung

der Raummodule garantiert

hohe Qualität. Dank paralleler

Abläufe im Werk und auf der Baustelle

sowie bewährte Detaillösungen

und Standards sind effektive

Planungs- und kurze Bauzeiten

möglich. Die leisen und sauberen

Abläufe bei Montage und Ausbau

schützen die Umwelt. Da Modulgebäude

über eine tragende

Skelettstruktur verfügen, die flexible

Grundrisseinteilungen und

-änderungen ermöglicht konnte

er bei der DGNB-Bewertung beim

Thema der Nutzungsflexibilität

und der Anpassung an sich ändernde

Anforderungen besonders

punkten. Veränderungen des Gebäudevolumens

von Anbau über

Aufstockung bis hin zu Rückbau

und sogar Versetzen des gesamten

Bauwerks an einen anderen

Ort sind verhältnismäßig einfach

möglich. Und sollte der Modulbau

nicht mehr benötigt werden, wird

es nach Rückbau dem Wertstoffkreislauf

zu nahezu 100% wieder

zugeführt.

Im Falle des Neubaus Nottenkämper

inmitten eines noch unerschlossenen

Baugebiets war vor

allem auch das „Planen und Bauen

aus einer Hand“ – mit ALHO als

Generalunternehmer – von großem

Vorteil, der von der Errichtung

einer Privatstraße über die

haustechnische Erschließung des

Anzeige

MOBILE RAUMSYSTEME


Baugrundstücks, der Planung und

Errichtung des Neubaus bis hin

zur Lieferung des Mobiliars alle

Schritte anbieten und realisieren

konnte.

„Sehr sympathisch, unkompliziert

und hochprofessionell haben

wir die Planung und Betreuung

durch ALHO empfunden“, sagt,

geschäftsführende Gesellschafterin

Pia Nottenkämper. „Es gibt

im Unternehmen bereits weitere

konkrete Planungsvorhaben, bei

denen nach dieser Erfahrung die

Modulbauweise kaum wegzudenken

ist.“

www.lipco.com

mail@lipco.com

Tel.: 07841 / 60 60 0

11.-13.06.2017

Stand G-730

wir freuen uns

auf Sie!

Rotierender Wegeplanierer:

DIE wirtschaftliche Lösung zur Wegesanierung!

ideal für Friedhofs-, Rad-, Wander-,

Wirtschaftswege und für Parkplätze!

ANBAUGERÄTE

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 7


MOBILE RAUMSYSTEME

Dicht an dicht

in der Mitte der

Stadt

In den Städten wird es eng. Das Angebot an Wohnungen kommt der

Nachfrage kaum hinterher. Eine Lösung im Kampf um bezahlbaren,

hochwertigen Raum ist Nachverdichtung – mit erfolgversprechenden

Konzepten von Algeco.

Dieses Thema brennt so unter den Nägeln,

dass es trotz des laufenden Wahlkampfs die gesetzgebenden

Gremien im Eiltempo durchlaufen

hat: Künftig soll eine neue Lage-Kategorie

dichteres Bauen in Innenstädten ermöglichen.

In „urbanen Gebieten“ sind flexiblere Richtlinien

für Wohnbebauung vorgesehen, bei der

Anpassung der Lärmwerte zeichnet sich ein

Kompromiss quer über Parteigrenzen hinweg

ab. Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause

in Kraft treten.

Die Zeit drängt zu raschen Lösungen, denn

die Bevölkerung in Städten wächst nach wie

vor rasant. Der Druck auf zentrumsnahe Lagen

hält an. Allein die Bevölkerungszahl Münchens

etwa soll bis 2030 auf mehr als 1,7 Millionen

Menschen ansteigen – ein Plus um zehn Prozent

gegenüber 2016. In Berlin mehren sich gar

die Stimmen, die mittelfristig damit rechnen,

dass die Metropole die vier-Millionen-Einwohner-Latte

reißt. Derzeit leben gut 3,5 Millionen

Menschen in Berlin.

Gefragt sind angesichts solcher Dynamiken

schnelle Baulösungen für knapp bemessene

und kostspielige Bauflächen. Zugleich sollen

bezahlbare und qualitativ hochwertige Wohnungen

entstehen – ein Spagat, an dem Architekten,

Projektentwickler und Bauherren mit

traditionellen Konzepten häufig scheitern. Wo

schon für das Grundstück horrende Summen

fließen, muss zwangsläufig an Architektur, Material

und Ausführung gespart werden, um das

Gesamtprojekt im Kostenrahmen zu halten.

Die vorhandene Bebauung lässt ohnehin nur

geringe gestalterische Spielräume zu, rechtliche

Vorgaben tun ihr Übriges.

Die neuen Quartiere, in Zentren weit mehr

im Fokus der Öffentlichkeit als die Stadtrandsiedlungen,

sollen vielmehr einen neuen Typus

des Wohnens schaffen: Wohlfühlcharakter

als Grundlage für ein Miteinander, Gemeinsinn

auch dank verbindender grüner Oasen,

Konsens auf kleinem Raum. Dafür braucht es

Menschen mit Inspiration und Innovationsgeist

– visionäre Architekten und Bauherren,

8

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Kommunen, die eine Entwicklung von Hinterhöfen

und Brachflächen vorantreiben, und Bewohner,

die bereit sind, Neues auszuprobieren.

Schlüsselrolle für

modulare Lösungen

Eine Schlüsselrolle für das Bauen in zentralen

Lücken und in zweiter Reihe großer Gebäuderiegel

kommt Modulbauten zu. Sie begünstigen

eine Nachverdichtung, da die in der Regel

schlanken Baukörper sich problemlos in die

Nachbarbebauung einfügen. Räume werden

vertikal geschichtet, der Garten wandert aufs

Dach, Details beschränken sich aufs Wesentliche.

Bei der Materialauswahl besticht die Funktionalität.

Bauherren finden ihre Vorstellungen ungeachtet

der Vorgaben in den Gebäuden wieder;

die Module unterschiedlicher Größe können

in verschiedenen Anordnungen kombiniert

werden und schaffen so individuelle Lösungen

und Wohnkomfort auf kleinstem Raum.

Auf gewachsene Hausgrundrisse werden Gebäudeplanungen

angepasst, egal ob sie einem

schrägen Grenzverlauf folgen oder trapezförmig

zulaufen. Flachdächer eignen sich als zusätzliches

„Wohnzimmer“ – entweder als Terrasse,

Dachgarten oder Mini-Spielplatz. Gefällt

eine Innenaufteilung nach einer Weile nicht

mehr oder ändern sich Lebensformen – etwa

nach dem Auszug der Kinder – können Architekten

und Nutzer Grundrisse flexibel der neuen

Situation anpassen. Gegebenenfalls lassen

sich Module sogar problemlos an andere Orte

versetzen; in Zeiten häufigen Arbeitsplatzwechsels

eine Möglichkeit, Vertrautes in ungewohnter

Umgebung zu bewahren.

Das Prinzip „saubere Baustelle“

Die Kosten bleiben auch dank der kurzen Bauzeiten

im Rahmen. Anwohner freuen sich über

vergleichsweise leise und saubere Baustellen

ohne Dreck oder Staub. Entwickler von modularen

Gebäuden sind in der Lage, die Module

vorzufertigen und liefern sie vormontiert an.

Der Hersteller Algeco etwa montiert Module

witterungsunabhängig bis zur Auslieferung.

„Die Erstellung der Gebäude auf der Baustelle

nimmt dann nur noch wenig Zeit in Anspruch,

und die Nutzer unserer Immobilien wissen,

dass sie sehr schnell einziehen können“, erklärt

Algeco-Marketingleiter Harald Suhrcke.

„Bereits acht bis zwölf Wochen nach Baubeginn

übergeben wir mobile Immobilien, individuell

geplant und smart gebaut.“ Qualitativ

stehen Modulbauten klassischen Lösungen

in nichts nach – im Gegenteil bieten sie Platz

für Innovationen etwa bei Überlegungen für

eine gesunde Raumluft. Die Bauweise begünstigt

das Einhalten entsprechender Richtlinien,

schon allein, weil die Fäden bei einem einzigen

Anbieter zusammenlaufen. Er zeichnet verantwortlich

für die Kontrolle sämtlicher Materialien

und Arbeitsschritte in der gesamten

Liefer- und Wertschöpfungskette.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.algeco.de

Auch hier setzt Marktführer Algeco seit Jahren

Standards. Sein Konzept „Smart World“ steht

für ganzheitliche Lösungen unter Berücksichtigung

individueller Kundenwünsche – wie sehr

das Unternehmen hinter diesem Prinzip steht,

zeigt ein Besuch auf dem Firmengelände: Auch

hier hat sich Algeco für Modulbauten entschieden.

Das Grundstück liegt auf Pachtland;

ändern sich Voraussetzungen, kann die Firma

problemlos umziehen und nebenbei den einen

oder anderen Grundriss an die sich wandelnden

Bedürfnisse von Mitarbeitern und Geschäftsführung

anpassen. „Wir leben vor, was

in einer modernen Unternehmenswelt mehr

und mehr zum Standard werden wird“, ist Geschäftsführer

Stefan Harder überzeugt.


MOBILE RAUMSYSTEME

Rudolf-Winterstein-Grundschule

Kösching erhält gebrauchtes

Schulgebäude

Eine weitläufige Schulanlage, großzügige Grünflächen

mit Spielmöglichkeiten, große helle Unterrichtsräume

und eine moderne technische Ausstattung zeichnen die

Rudolf-Winterstein-Grundschule im bayrischen Kösching

aus und schaffen beste Voraussetzungen für erfolgreiches

Lernen.

Um dem engagierten Team von

hochqualifizierten Lehrkräften

auch zukünftig optimale Rahmenbedingungen

für ihre wertvolle

pädagogische Arbeit zu gewährleisten,

hat die Rudolf-Winterstein-Grundschule

in vier neue

Klassenräume investiert und ein

gebrauchtes Schulgebäude von

Heinkel Modulbau, Blaubeuren

erworben.

In nur 3 Wochen hat Heinkel Modulbau

das Schulgebäude an

seinem ursprünglichen Standort

abgebaut, nach Kösching transportiert

und auf dem Schulgelände

der Rudolf-Winterstein-Grundschule

aufgebaut.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.heinkel-modulbau.de

Obwohl gebraucht, steht das

Schulgebäude den Bestandsgebäuden

in nichts nach und ist

perfekt in die Umgebung integriert.

Die Räume sind großzügig

geschnitten. Der hochwertige

Innenausbau entspricht den Bestandsgebäuden

und bietet optimale

Lern- und Lehrbedingungen.

Projektdaten gebrauchtes Schulgebäude

Rudolf-Winterstein-

Grundschule Kösching:

• 1-geschossiges Schulgebäude

mit einer Gesamtfläche

von 310 qm

• lichte Raumhöhe 2,75 m

• 4 Klassenräume, breiter

Mittelflur

• Fassade: Lärcheschalung

• hochwertige Innenausstattung:

Fermacellplatten,

Glasfasertapeten, Akustikdecke

• Ausführung nach Schulbauund

GUV-Richtlinie

SEILNETZPYRAMIDEN

VON HUCK

BRINGEN KINDER SICHER

HOCH HINAUS

Die Seilnetzpyramiden von HUCK Seiltechnik

vereinen all das, was den Spaß am Spielen

ausmacht: Klettern, Spielen, Träumen, Verweilen

und sogar Fördern, denn die kleinen und

großen Kletterer trainieren an Netzen Kraft,

Ausdauer und Geschicklichkeit. Die Sicherheit

steht dabei natürlich an oberster Stelle, dafür

sorgen Vogelnester und Netzebenen als

Verweilmöglichkeit und die höchste Qualität der

Materialien.

IHRE VORTEILE IM ÜBERBLICK:

Qualität ohne Kompromisse

Bewährtes HUCK Herkulesseil –

extrem stark, abriebfest & belastbar

Publikumsmagnet, der großen

Anstürmen von Kindern standhält

Individualität pur durch Farbauswahl

und Erweiterungsmöglichkeiten

Förderung und Erlebnis zugleich

Verschiedene Pyramiden-Ausführungen

(Spider, Triops, Dino, X-Reihe, Seilnetzturm,

Cheops, Super-Climb, etc.)

Schaffen Sie mit unseren Seilnetzpyramiden

Kletterlandschaften, die die jungen Abenteurer

sicher in eine erlebnisreiche Welt führen.

Ihr HUCK-Team

seiltechnik@huck.net +49 6443 8311-0

WWW.PYRAMIDEN-HUCK.DE


VERKEHRSTECHNIK

MOBILE RAUMSYSTEME

NEU IM PROGRAMM

Zeppelin Rental bietet

Raumlösungen aus

Holzmodulen

Zeppelin Rental erweitert sein umfangreiches

Portfolio an Raumsystemen.

Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner,

dem Vermietunternehmen

Ramirent, bietet Zeppelin Rental seit

Neuestem auch Raumlösungen aus

Holzmodulen. Diese überzeugen durch

ihre hohe Energieeffizienz und

Nachhaltigkeit.

Der Baustoff Holz weist eine Reihe äußerst

positiver Eigenschaften auf. So verfügt er mit

seiner Porenstruktur über unzählige Wärmepuffer

und bietet eine hervorragende Wärmedämmung

sowie Energieeffizienz. Darüber hinaus

ist Holz schallabsorbierend, reguliert die

Raumluftfeuchte und schafft ein angenehmes

und gesundes Raumklima.

Auch die Ökobilanz von Holz beziehungsweise

von Holzmodulen fällt über den gesamten

Lebenszyklus der Herstellung, Nutzung und

Entsorgung positiv aus. Holz ersetzt fossile und

nicht nachwach sende Rohstoffe und kann mit

geringem Energieaufwand be- und verarbeitet

werden. Am Ende ihrer Nutzungszeit lassen

sich die Holzmodule durch stoffliches Recycling

in großen Teilen wiederverwenden.

Mit einem Holzanteil von 95% liegen die von

Zeppelin Rental und Ramirent angebotenen

Module deutlich über den Branchenwerten.

Selbst die Rahmenkonstruktion ist aus massivem

Holz gefertigt.

„In Nordeuropa werden Holzmodule aufgrund

ihrer besseren Energieeffizienz bereits seit den

1980er Jahren auch im Mietbereich verwendet“,

so Albrecht Münter, Leiter Produktbereich

Raumsysteme bei Zeppelin Rental. „Unser Partner

Ramirent ist einer der führenden skandinavischen

Anbieter von modularen Bauten und

besitzt langjährige Erfahrung im Umgang mit

dem Baustoff Holz. Gemeinsam bieten wir nun

auch in Deutschland einen neuen Standard an

effizienten, ökologischen und flexiblen Raumlösungen

– sei es für Schulen, Kindergärten,

Büros oder als Wohnraum.“

Im Baukastenprinzip entsteht aus den einzelnen

Modulen in wenigen Wochen ein schlüsselfertiges

Gebäude, das individuell auf die

Anforderungen des Kunden zugeschnitten ist

und je nach Bedürfnissen problemlos erweitert

oder rückgebaut werden kann. In enger Abstimmung

mit dem Kunden übernimmt Zeppelin

Rental die Bedarfsanalyse und Planung

der Gebäudelösung, erstellt CAD-Pläne und

unterstützt bei Baugenehmigungen, Baustelleneinrichtung,

Brandschutzdokumentation und

Einhaltung der Energieeinsparverordnung.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.zeppelin-rental.de

Im Rahmen der Umsetzung kümmern sich die

Experten um Transport und Montage der Module,

Elektro-, Wasser- und Abwasseranschlüsse,

die Installation von EDV und Telefon sowie

die individuelle Innen- und Außengestaltung.

Neben Holzmodulen bietet Zeppelin Rental

mehr als 18.000 Einheiten an Raumsystemen,

die aus einer Stahl-Walzprofil-Konstruktion bestehen.

Das Unternehmen verfügt über langjährige

Erfahrung im modularen Bauen und realisierte

bereits eine Vielzahl an Kindergärten,

Kitas, Schulen, Büros, Flüchtlingsunterkünften

sowie Raumlösungen für Events wie die Berlinale,

die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung

(ILA) oder den Berlin Marathon.

10 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


ENERGIE


ÖKOFEN: EUROPAS SPEZIALIST FÜR PELLETHEIZUNGEN

Vom Pionier zur globalen Marke

Seit der Firmengründung 1989 setzt ÖkoFEN mit innovativen Pelletheizungen immer wieder neue

Maßstäbe in Sachen Ökologie, Ökonomie und Benutzerkomfort. Vor 20 Jahren brachte ÖkoFEN

den ersten typengeprüften Pelletkessel auf den Markt und vor dreizehn Jahren den weltweit ersten

Pelletkessel mit Brennwerttechnik. Im Jahr 2011 wurde mit der Pellematic Smart ein extrem effizientes

Kombigerät aus Pellet-Brennwertkessel und Pufferspeicher vorgestellt, das als All-in-one Gerät nur

1,5 Quadratmeter Stellfläche benötigt.

Seit der Firmengründung 1989

setzt ÖkoFEN mit innovativen Pelletheizungen

immer wieder neue

Maßstäbe in Sachen Ökologie,

Ökonomie und Benutzerkomfort.

Vor 20 Jahren brachte ÖkoFEN

den ersten typengeprüften Pelletkessel

auf den Markt und vor

dreizehn Jahren den weltweit

ersten Pelletkessel mit Brennwerttechnik.

Im Jahr 2011 wurde mit

der Pellematic Smart ein extrem

effizientes Kombigerät aus Pellet-Brennwertkessel

und Pufferspeicher

vorgestellt, das als All-inone

Gerät nur 1,5 Quadratmeter

Stellfläche benötigt.

Der Firmenname ist Programm:

ÖkoFEN steht für Ökologische

Forschung und Entwicklung. Die

Technologieführerschaft nimmt

von Beginn an eine Hauptrolle

in der Firmen¬philosophie ein.

Das Jahr 2015 stellte mit der

Neuentwicklung des Pellematic

Condens einen Meilenstein der

Pellet-Brennwerttechnik dar. Ein

Kessel, der mit Top Wirkungsgraden

und niedrigsten Emissionen

mit jedem Wärmeverteilsystem

kombiniert werden kann. Seit

Die Geschäftsleitung von ÖkoFEN

Deutschland: Beate Schmidt-Menig,

Markus Knöpfle und Lothar Tomaschko

(v. li. n. re.) steuern von Augsburg

(Bayern) aus den bundesweiten

Vertrieb, das Marketing sowie den

Kundendienst.

2017 ist die innovative Pellet-heizung

mit Stirlingmotor, die Pellematic

Smart_e, die zeitgleich

Wärme und Strom produziert,

serienreif erhältlich. Somit steht

in diesem Jahr alles unter dem

Motto „100 % unabhängig: Das

stromautarke Haus“. Denn mit

dem innovativen Produktportfolio

entscheidet der Kunde selbst, wie

autark er bei der Wärme- und Stromerzeugung

sein möchte.

Von Beginn an war es das oberste

Ziel von Firmengründer Herbert

Ortner, eine komfortable Heizlösung

für Ein- und Mehrfamilien¬häuser

auf der Basis von Holz

zu entwickeln. Bis heute sind alle

Innovationen von ÖkoFEN wegweisend

für die Branche: Die erste

typengeprüfte Pelletheizung,

die hocheffiziente Pellet-Brennwertheizung,

die innovative Pelletheizung

mit Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung

(mKWK), die mit

einem Stirlingmotor Wärme und

Strom produziert, oder die Pellematic

Condens die mit jedem

beliebigen Wärmeverteilsystem

– unabhängig der Rücklauftemperaturen

– kombiniert werden

kann. ÖkoFEN bietet das breiteste

Produktportfolio für Pellet-Brennwerttechnik

von 4-256 kW an.

Seit jeher stehen Pelletheizsysteme

von ÖkoFEN für maximale

Energieeffizienz und höchsten

Bedienkomfort. Die Pellets werden

automatisch bedarfsgerecht

aus dem Lager entnommen.

Auch eine platzsparende Befüllung

per Hand ist möglich. Die

Zündung, die modulierende Leistungsanpassung

oder die tägliche

Reinigung des Brenners ist

komplett automatisiert. Dank des

serienmäßigen Pelletronic Touch

Heizkreisreglers können die Anlagen

komfortabel, effizient und

kostensparend betrieben werden.

Ein automatischer Energiesparmodus

und die Anbindung an Online-Wetterdaten

gehören dabei

genauso zum Leistungsprofil, wie

die Möglickeit zur Fernbetreuung

für den Handwerker und die Bedienung

der Heizung für den Bewohner

via Smartphone, PC oder

Tablet.Als Pelletheizungsspezialist

bietet ÖkoFEN zudem ein komplett

aufeinander abgestimmtes

Haustechnikkonzept für Raumwärme

sowie Warmwasser¬versorgung

auf Basis von Pellets und

Solarenergie an.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.oekofen.de

In Deutschland unterstützt ein flächendeckendes

Netz an Vertriebscentern,

Regionalvertretungen

und Servicetechnikern das Fachhandwerk

in allen vertrieblichen

und technischen Belangen. Auch

international bewährt sich die

ÖkoFEN Heiztechnik. So exportiert

der österreichische Hersteller in 17

europäische Länder. Auch wurden

nach dem Markteintritt in den USA

2009 und Kanada 2011 Projekte in

Russland und Asien erfolgreich

umgesetzt.

Innovation und konsequente

Weiterentwicklung bleiben somit

nach wie vor zentrale Elemente

des Selbstverständnisses. Damit

auch künftig der Name ÖkoFEN

für technisch höchstes Niveau in

Sachen Pelletheizung steht.

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 11


„Die Welle“ in Frankfurt

– der Name ist Programm

Nicht gerade, nicht eckig, sondern wellenartig, und damit der

Architektur des Areals angepasst, entwässern Hauraton-Rinnen die

außergewöhnliche Freifläche eines Bürogebäudes in der Frankfurter

Innenstadt. Sein Name: „Die Welle“ – treffender kann die Form

des Bauwerkes gar nicht beschrieben werden.

12 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


Die Architekten haben bei der Neugestaltung der

Außenanlage größten Wert auf die Durchgängigkeit

des „Wellenkonzepts“ gelegt und damit dem

Namen des Bürokomplexes alle Ehre gemacht. Gerade

Linien sucht man hier vergebens. Dennoch

haben die Planer eine klare Formensprache gefunden,

die die Neugestaltung des gesamten Komplexes

mit Außenbereich wirklich einzigartig macht.

ENTWÄSSERUNG


Ein ausgeklügelter Plan

Mit aufwändigen Entwässerungsanlagen hat

Hauraton der anspruchsvollen Sanierung des

Promenadenbereichs Rechnung getragen. Gemeinsam

mit dem für die Neugestaltung verantwortlichen

Architekturbüro schneider+schumacher

und Jörg Kirschenlohr, der für die

Bauunternehmung August Fichter die Bauleitung

inne hatte, wurde ein komplexes Entwässerungssystem

erdacht und ein detaillierter Plan erstellt.

Dezente Rinnenoptik und

Belege verleihen Struktur

Die Rinnen wurden individuell geplant und hergestellt.

So kamen beispielsweise radiale Schlitzrinnen

zum Einsatz, von denen an der Oberfläche nur

ein schmaler Schlitz sichtbar bleibt. Die Entwässerungsleistung

der Rinne, die vom Entwässerungsquerschnitt

des Rinnenkörpers im Untergrund

abhängig ist, wurde entsprechend ausgelegt.

Gleichzeitig trennen diese Schlitzrinnen unterschiedliche

Belagsarten wie beispielsweise Areale

aus Gussasphalt und Plattenbelag voneinander.

Damit wird die Oberfläche dem Bauwerk angepasst

optisch gegliedert.

Für die Entwässerung der Freiflächen wurden insgesamt

über 200 Meter radiale Schlitzrinnen aus

Edelstahl eingebaut. Sogar die Einlaufkästen wurden

speziell für dieses Bauvorhaben entwickelt

und hergestellt. Es handelt sich dabei um runde

Einlaufkastenaufsätze. Die Oberfläche innerhalb

des umlaufenden Schlitzes, mit dem entsprechenden

Belag gefüllt, wird so zum gestalterischen Element.

Das gesamte Entwässerungssystem wurde

damit komplett einheitlich gestaltet.

Das architektonische Gesamtkonzept des Architekturbüros schneider+schumacher hat inzwischen

schon mehrere Architekturpreise gewonnen.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.hauraton.com

Entlang der Fassaden kamen Faserfix KS Rinnen

mit eleganten Längsstabrosten aus Edelstahl zum

Einsatz. Die Fassadenentwässerung stellt aufgrund

der Verwendung von Reinigungsmitteln

besondere Anforderung an die Beständigkeit. Mit

der Materialwahl Edelstahl wurde ein korrosionsbeständiger

Werkstoff genutzt, der dauerhaft elegante

Rinnen und Abdeckungen garantiert. Klares

Fazit: Die „Welle ist eine runde Sache!“

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 13


RAUM

AUS EINER

HAND

Mit dem Alles-aus-einer-Hand-Prinzip verwirklicht

KLEUSBERG Wohn unterkunft, Schule oder

Kita als hochwertige Gebäudelösung in Modulbauweise.

In Rekordzeit geplant, vorgefertigt

und realisiert entsteht zukunfts bringender

modularer und auch kinderfreund licher, lernoptimierter

Raum für öffentliche Auftraggeber.

NEU: ModuLine ® – Bauen ohne

Investition. Modulgebäude zur

Langzeitmiete


ENTWÄSSERUNG

Parkhäuser und Tiefgaragen

zeitgemäß entwässern

Mit BIRCO Filcoten® parkline gibt es eine neue Entwässerungslösung für

Tiefgaragen, Parkhäuser oder Flächen im Galabau. BIRCO, der Systemanbieter

im Umgang mit Niederschlagswasser, geht dabei auf die Ansprüche

aus Hoch- und Tiefbau ein.

Die Kammrinne hat eine geringe Einbauhöhe,

hält dauerhaft hohen Belastungen

stand und leitet eingetragenes Wasser mit

Verunreinigungen und Tausalzen sicher

ab. „Schneematsch und Regenwasser sind

in Parkhäusern immer eine Herausforderung.

Meist ist kein Platz für tiefe Rinnen

oder Punkteinläufe. BIRCO Filcoten®

parkline haben wir speziell für diese Situation

entwickelt. Architekten, Planer und

Bauherren unterstützen wir von Anfang

an im Projekt mit individueller Beratung

und allem was dazu gehört“, sagt Christian

Geide, Produktmanager bei BIRCO.

Minimaler Platz,

maximale Leistung

Die offene Kammrinne besteht aus stabilem

Beton mit mineralischer Bewehrung

und ist belastbar bis zur Klasse C 250.

Auch schwere Fahrzeuge wie SUVs können

die Rinne ohne Bedenken überfahren.

BIRCO Filcoten® parkline ist resistent

gegen Tausalze und Kraftstoffe, abriebfest

und UV-beständig. Zudem ist das Material

ohne Kunststoffe hergestellt und nicht

brennbar (Brandschutzklasse A1).

„Aus Erfahrung gewährleistet die niedrige

Bauhöhe von 50 Millimetern die optimale

Kombination aus Entwässerungsleistung,

Einbautiefe und Stabilität“, fasst Christian

Geide zusammen. BIRCO Filcoten®

parkline kann als Verdunstungsrinne oder

mit Ablauf geplant werden. Der Einbau

gestaltet sich im Neubau als auch in Sanierungssituationen

einfach.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.birco.de

Einbau und Betrieb optimiert

Beim Einbau lässt sich die Rinne sicher abdichten.

Kreuzungselemente vereinfachen

es, die Elemente in einem 90-Grad-Winkel

oder als Kreuzung zu verlegen. BIRCO Filcoten®

parkline hat keine Abdeckung, keine

beweglichen Teile und eine ebene Kammform.

Deshalb wird sie lautlos überfahren.

Im Betrieb ist BIRCO Filcoten® parkline wartungsarm

und mit dem passenden Reinigungsrechen

als Zubehör noch schneller zu

reinigen. Alle BIRCO Filcoten® Rinnen sind

ökologisch, voll recyclingfähig und baubiologisch

unbedenklich – zertifiziert durch

das Baubiologische Institut Rosenheim.

Entdecken Sie die flexiblen Möglichkeiten von

KLEUSBERG – wir beraten Sie gern!

Die flache Spezialrinne BIRCO Filcoten®

parkline für Parkhäuser und Tiefgaragen

entspricht Brandschutzklasse A1.

kleusberg.de


Jeder bekommt, was er verdient!

„moduba ist das Informationsmedium für

Hersteller und Lieferanten von modularen

Bau- und Raumsystemen“

Neu ab 2017!

www.moduba.de

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 15


PUMPEN BELEUCHTUNG

16 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


PYRA PFLANZENPYRAMIDEN

Frühlingszeit ist Pflanzzeit

BEGRÜNUNG

Das öffentliche Leben gewinnt im Frühling wieder an Attraktivität: Gerne gehen

wir spazieren und flanieren durch die Innenstädte, ein paar blumige Ausblicke

dürfen da nicht fehlen. Die PYRA Pflanzenpyramiden und Pflanzenwände der

Berliner Firma M2 Europe Ltd machen eine ästhetische und zugleich praktische

Begrünung möglich.


Energieeffizienz

dank moderner

Pumpentechnik

PYRA Pflanzenwände:

Einladendes Blumenarrangement

Vor allem im gastronomischen Bereich ist die

Pflanzenwand als Sichtschutz eine Bereicherung.

Lassen sich Gäste im Außenbereich eines

Restaurant oder Cafés nieder, möchten sie ungestört

essen und miteinander plaudern. Die

PYRA Pflanzenwände bieten die dafür notwendige

Diskretion und zudem einen blumigen

Ausblick. Außerdem werden Spaziergänger

auf die attraktiv gestalteten Pflanzenwände als

Hingucker aufmerksam.

Auch Kommunen und andere Unternehmen

können die PYRA Pflanzenprodukte nutzen,

um öffentliche Plätze, Einkaufsstraßen und

Eingangsbereiche von Gewerbeeinheiten interessant

und vielseitig zu gestalten. Die PYRA

Pflanzenpyramiden gibt es in fünf verschiedenen

Größen, so dass die Zusammenstellung

so gewählt werden kann, dass sie zu dem jeweiligen

Gebäude bzw. dem gastronomischen

Konzept passt.

Auf grünen Verkehrsinseln kommen die bis zu

2,35 m hohen PYRA Pflanzenpyramiden besonders

gut zur Geltung. Bis zu 170 Pflanzen haben

in den Pyramiden Platz, so dass ein gelungener

Farb- und Pflanzenmix möglich ist.

Mit Pflanzenpyramiden Ihren

Ladeneingang dekorativ gestalten

Die PYRA Pflanzenpyramiden verschönern

auch jeden Ladeneingang, denn aus eher

unscheinbaren Gebäudewänden werden im

Handumdrehen einladende Blickfänge. Für Gewerbetreibende

wie auch öffentliche Einrichtungen

besonders interessant:

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.pyra.info

Die 1,10 m bis 2,35 m hohen Pyramiden lassen

sich für den einfachen Transport leicht bewegen.

Neben den klassischen Pflanzenpyramiden

können auch Wandpyramiden eingesetzt

werden, wenn Hauswände aufgewertet werden

sollen oder ein Sichtschutz nötig ist. Diese

können je nach Saison neu bepflanzt werden,

damit zu jeder Jahreszeit die passenden Blumen

und Kräuter Gäste und Flaneure betören.

Im Frühling eröffnen farbenprächtige Arrangements

die Open-Air-Saison - und wer die

schönsten Blumen in einer PYRA Pflanzenpyramiden

oder WandPYRA präsentiert, dem ist die

Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit gewiss.

Effiziente Pumpentechnologie

von NETZSCH

Dank unserer modernen Pumpentechnologie

und cleveren Konstruktion sparen

Sie Energie. Der reduzierte Energiebedarf

bei gleichzeitiger Erhöhung der Pumpenleistung

verringert die Stromaufnahme

und schont so nachhaltig unsere Umwelt.

Unsere Pumpen stehen für absolutes

Umweltbewusstsein.

TORNADO® T2

Drehkolbenpumpe

NEMO® Exzenterschneckenpumpe

NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH

Tel.: +49 8638 63-0

Fax: +49 8638 67981

info.nps@netzsch.com

www.netzsch.com

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 17


SPIELPLATZBAU

Die Pyramiden von HUCK Seiltechnik bringen Kinder hoch hinaus

– und das nicht nur äußerst sicher, sondern auch fördernd.

Die Welt der Pyramiden

Die Seilnetz-Pyramiden von

HUCK Seiltechnik bringen

Kinder hoch hinaus – und das

nicht nur äußerst sicher, sondern

auch fördernd.

18 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Der Ehrgeiz ist gepackt: Der Kletterer sieht ein

faszinierendes Spielgerät in bunten Farben

und beeindruckender Höhe vor sich. Nach und

nach klettert und hangelt er sich mit Händen

und Füßen Stück für Stück hinauf. Dabei begegnet

er Strickleitern, Vogelnestkörben und

kleinen Netzflächen zum Verweilen und Ausruhen.

Nachdem er gut zwei weitere Meter hinter

sich gelassen hat, hat er es geschafft: Er hat die

Spitze der Pyramide erreicht und fühlt sich wie

ein kleiner König. Genau dieses Gefühl verleihen

die Seilnetz-Pyramiden von HUCK.

„Unsere Pyramiden vereinen all das, was uns

ausmacht, zu einem großen, sicheren Spaß:

Klettern, Spielen, Träumen, Verweilen und sogar

Fördern, denn die kleinen und großen Kletterer

trainieren an Netzen Kraft, Ausdauer und

Geschicklichkeit“, so Wolfgang Keiner von der

HUCK-Geschäftsleitung. Die Sicherheit steht

dabei natürlich an oberster Stelle und wird mit

eingezogenen Netzebenen und höchster Qualität

der Materialien sichergestellt.

Die Pyramiden sind mit ihrer Erscheinung nicht

nur einzigartig, sondern auch ein echter Pub-

likumsmagnet, der witterungsbeständig und

strapazierfähig ist: „Ob in Kindergärten, Pausenhöfen,

öffentlichen Spielplätzen oder Erlebnis-Gärten:

unsere Pyramiden halten selbst

großen Anstürmen sicher stand“, erklärt Keiner.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.pyramiden-huck.de

Bei HUCK wird neben Sicherheit auch Flexibilität

großgeschrieben – so natürlich auch bei

den Pyramiden: Ausstattung und Schwierigkeitsgrad

können gemäß individueller Kundenwünsche

und Altersgruppen ausgewählt

werden. „Damit garantieren wir Individualität

und Kundenfreundlichkeit pur – das ist für uns

sehr wichtig.“

Finden Sie unter www.pyramiden-huck.de viele

weitere Informationen, zum Beispiel Kombinationsmöglichkeiten

und Qualitätsmerkmale

der Materialien.


BRÜCKENSANIERUNG


Sanierung

der Hörnbrücke in Kiel

Im Jahr 1997 wurde im Kieler Hafen die dreigliedrige Faltbrücke (Hörnbrücke) als

Verbindung zwischen dem Kieler Hauptbahnhof im Stadtzentrum am Westufer der

Hörn und dem Stadtteil Gaarden-Ost erbaut. Dieses architektonische Meisterwerk

findet nicht nur zur Kieler Woche einen regen Besucherandrang sondern wird täglich

stark frequentiert.

Nach 15 Jahren musste die Brücke

umfangreich saniert werden, so

auch der Holzbohlen-Belag, bei

dem Witterungseinflüsse sichtbare

Spuren hinterlassen hatten und

der bei Nässe wegen Rutschgefahr

nicht mehr sicher begehbar war.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.tepro.de

Die Stadt Kiel entschied sich aufgrund

vorangegangener positiver

Erfahrungen auch bei diesem

Bauvorhaben für den Einsatz

von glasfaserverstärkten TRI-

MAX®–Kunststoffprofilen, deren

hervorragende Materialeigenschaften

perfekt den Erfordernissen

im Brückenbau entsprechen.

TRIMAX® ist der einzige Recycling-Kunststoff

mit einer bauaufsichtlichen

Zulassung und daher

statisch zuverlässig berechenbar.

Das verrottungsfeste, wasserabweisende

und frostsichere Material

hat die Rutschfestigkeitsklasse

R11. Es ist resistent gegen

Insekten-, Pilz- und Bohrmuschelbefall,

ungiftig für Flora und

Fauna und zu 100% recycebar.

Der Hersteller gibt auf die Produktpalette

eine Garantie von 30

Jahren gegen die Durchrottung.

TRIMAX®-Profile splittern und

verspröden nicht, es kommt auch

nicht zu Farbveränderungen, sa

daß neben der Langlebigkeit eine

gleichbleibende schöne Optik auf

Dauer sichergestellt werden kann.

Bei der 25,6 m lange und 5 m breiten

Hörnbrücke wurden für den

Unterbau 10 x 10 cm TRIMAX® -Balken

und für den Belag 5 x 30 cm

TRIMAX® -Riffelbohlen verwendet,

beides in grau. Die Profile zeichnen

sich schnell aus durch eine

leichte und gute Verarbeitbarkeit.

Der Einsatz dieses zukunftsträchtigen

Baumaterials zieht positive

Konsequenzen nach sich:

Die Säuberung des Belages erfolgt

bei Bedarf schnell und wenig

beschwerlich mittels Hochdruckreinigung;

Kosten- und zeitaufwendige

Pflege- und Instandsetzungsarbeiten

sind künftig nicht

mehr nötig.

Die Hörnbrücke als technische

Attraktion der Stadt erstrahlt wieder

in neuem Glanz. Das optisch

ansprechende Erscheinungsbild

ebenso wie die solide Qualität

geben berechtigten Anlaß zu Lob

und höchster Zufriedenheit.

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 19


FIRMENKATALOGE

SIE MÖCHTEN HIER IHREN

KATALOG

PRÄSENTIEREN ?

Spielplatzgeräte

der besonderen Art

Unsere Medienberaterin

Brigitte Gimmler

berät Sie gerne über

alle Möglichkeiten.

Tel. 08241 / 996 - 120

Katalog

2016/17

ANDREAS STIHL AG & Co. KG

Badstraße 115

D-71336 Waiblingen

Tel.: +49 7151 26-0

E-Mail: info@stihl.de

www.stihl.de

SPOGG Sport Güter GmbH

Schulstraße 27

35614 Asslar-Berghausen

Tel. 06443 811-262

Fax:06443 811-269

E-Mail:

Spogg Cover Anzeige 90 mm x 140 mm 2016.indd 1 09.06.16 12:00

spogg@hally-gally-spielplatzgeraete.de

www.hally-gally-spielplatzgeraete.de

espas GmbH

Graf-Haeseler-Straße 9

34134 Kassel

Tel. 0561 / 574 63 90

Fax 0561 / 574 63 99

E-Mail: info@espas.de

www.espas.de

„Made by STIHL“ – was steckt

eigentlich dahinter? Das erfahren

die Leser im neuen STIHL

Katalog. Darin legt der Waiblinger

Motorgerätehersteller ein

besonderes Augenmerk auf die

ausgezeichnete Qualität seiner

Produkte.

Profis aus Forst-, Land- und

Bauwirtschaft, Garten- und

Landschaftspflege sowie private

Anwender erfahren in dem 260

Seiten starken Nachschlagewerk

alles über das Angebot

an motorbetriebenen Geräten

samt Zubehör und persönlicher

Schutzausstattung. Zudem

erhalten sie einen Einblick in das

konsequente Qualitätsmanagement

während des Entwicklungs¬prozesses

der hochwertigen

Produkte.

HALLY-GALLY bringt Spaß auf

jeden Spielplatz.

Außergewöhnliche Spielgeräte

für alle Altersgruppen ziehen die

Aufmerksamkeit auf sich fördern

die Motorik sowie ein kommunikatives

Miteinander.

Auch für Kinder mit Defiziten

und/oder eingeschränkten

Fähigkeiten ist unser Programm

geeignet.

Zum Programm gehören über

60 Spielgeräte für Kinder, Kids

und Jugendliche.

Seit dem Jahr 2005 ist Espas in

der Entwicklung, Konstruktion

und Herstellung von Kinderspielplätzen,

Stadtmobiliar und

Fallschutzbodensystemen aktiv.

Zur Herstellung der Produkte

verwendet Espas ausschließlich

hochwertigste Rohstoffe.

Die Produktion findet unter

höchsten Qualitätsstandards im

firmeneigenen Werk in Kassel

statt.

Hier bietet Espas außerdem auf

einer Ausstellungsfläche von

2.000 m² einen interessanten

Einblick in die Produktvielfalt

des Unternehmens.

Anzeige

20 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


AUSSENMOBILIAR


Florale Gestaltung der

besonderen Art.

Fordern Sie noch heute unseren

Katalog an!

... und Ihre Stadt erblüht.

Jiflor

Aeris

Nachhaltiges Design für den

öffentlichen Raum

April ist nicht nur der Monat, in dem die Natur endgültig

aus dem Winterschlaf erwacht – als Möbelserie des norwegischen

Familienunternehmens Vestre bilden auch Bänke,

Tische und Stühle aus der Produktreihe April hochwertige

Plätze zum Verweilen in Parks, Gärten und Grünanlagen.

Bei den Stadtmöbeln des Unternehmens

stehen Nachhaltigkeit

und geschmackvolles skandinavisches

Design hoch im Kurs: Die

Bank April ist die erste und bislang

einzige Parkbank, die mit dem

Nordischen Ökolabel, einer der

weltweit strengsten Umweltauszeichnungen,

zertifiziert wurde.

Doch damit nicht genug: Angepasst

an die örtlichen Gegebenheiten

lassen sich die verschiedenen

Möbel der Produktserie April

variantenreich zu stilvollen Sitzgruppen

kombinieren.

Alle Bänke der Serie April sind

mit Rücken- sowie Armlehnen

verfügbar und können entweder

freistehend, für die Verankerung

mit Fußplatte, für die Wandbefestigung

oder mit Füssen zum Einbetonieren

geliefert werden. Auch

als Mauerbank mit und ohne Rückenstütze

und Armlehne ist das

Möbel erhältlich.

Zudem besteht die Option, energieeffiziente

LED-Leuchten unter

der Sitzfläche zu installieren und

damit den Außenraum atmosphärisch

zu beleuchten. Die Stahlteile

sind feuerverzinkt und für ständige

Benutzung dimensioniert. Für

die Pulverlackierung kann aus 200

verschiedenen RAL-Farben ausgewählt

werden. Sämtliche Schrauben

und Beschläge sind aus säurefestem

Stahl oder Edelstahl

hergestellt. Die Holzteile bestehen

standardmäßig aus leinölimprägnierter,

PEFC-zertifizierter skandinavischer

Kiefer. Weitere Holzarten

sind auf Anfrage möglich.

Sitzflächen und Rückenlehnen

sind auch aus perforiertem feuerverzinktem

Stahl mit oder ohne

pulverlackierte Oberfläche lieferbar.


www

WEITERE INFORMATIONEN

www.vestre.com

A-Linéa

Spielplatzgeräte

der besonderen Art

Agence Techni Flor

Händelstraße 4

D-56203 Höhr-Grenzhausen

Tel. 0 26 24 / 94 33 88

Fax 0 26 24 / 94 32 26

Mail : a.wember@atf-techniflor.de

www.atf-techniflor.de

Extravase

ATECH_Techniflor_2016.indd 1 20/01/2016 14:30:47

SPOGG Sport-Güter GmbH

Schulstraße 27 · D-35614 Asslar-Berghausen

Tel. 064 43/81 12 62 · Fax 064 43/81 12 69

www.hally-gally-spielplatzgeraete.de

Fordern Sie unseren

Katalog an!

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 21

Spogg Anzeige 90 mm x 132 mm 2016.indd 1 06.06.16 12:05


GEBLÄSETECHNIK

AUSSENMOBILIAR

NEU BEI AWAG

Seniorengerechte

Parkbänke

Die Menschen in Deutschland

werden immer älter. Bis 2030

wird der Anteil der über 60-jährigen

in der Bevölkerung auf

mehr als 30 % steigen. Diese

Erkenntnis bietet die Chance,

schon jetzt öffentliche Lebensräume

so zu gestalten, dass sie

zu gerne frequentierten Treffpunkten

für alle Generationen

werden.

22 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Bei der Planung und Gestaltung ist es sinnvoll,

bereits heute auf die Bedürfnisse von Senioren

einzugehen und diese Personengruppen bei

der Anschaffung von Stadtmobiliar zu berücksichtigen.

Für altersgerechtes und bequemes

Sitzen bietet das mittelständische Unternehmen

AWAG Fahnen und Fahnenmasten Parkbänke

mit einem durchdachten Komfortsystem

an.

Die Parkbank KOMI-Plus hat eine erhöhte Sitzposition

und einen optimalen Sitzwinkel. Dies

garantiert ein entspanntes Sitzen und bequemes

Verweilen. Eine Fußauflage dient der Entlastung

und Erholung der Beine. Breite Armlehnen

an jedem Einzelsitz (nicht nur links und

rechts am Bankende) erleichtern das Hinsetzen

und Aufstehen. Eine zusätzliche Hilfe beim Aufstehen

bietet eine integrierte Gasdruckfeder.

Das modulare Konzept gibt Planern und Kommunen

die Möglichkeit, für unterschiedliche

Bereiche die jeweils passende Bank auszuwählen.

Einzelsitze oder Sitzplätze für zwei,

drei oder vier Personen sind lieferbar. Durch

Weglassen einer Sitzfläche kann die freie Lücke

auch als Stellplatz für einen Rollator genutzt

werden. Menschen, die auf eine solche Hilfe

angewiesen sind, nutzen diesen gerne als

Sitzgelegenheit. Wird der Rollator in die freie

Lücke geparkt, dient die vorhandene Rückenlehne

der Sitzbank zum bequemen Rollatorsitzen.

Der Gehbehinderte wird dadurch in die

Sitzgruppe integriert und kann trotzdem sein

vertrautes und gewohntes Hilfsmittel nutzen.

Auch Rollstühle können in den freien Platz eingestellt

werden.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.awag.de

Diese Komfort-Parkbänke sind nicht nur bestens

geeignet für Gartenanlagen von Seniorenresidenzen

und Altersheimen, auch öffentliche

Parks und Fußgängerzonen können so schon

heute für die Zukunft gerüstet werden.


SCHLECHTES ZEUGNIS FÜR SANITÄRE ANLAGEN IN INTERNATIONALER UMFRAGE

Öffentliche Waschräume

sind kein Ort zum Wohlfühlen

GEBLÄSETECHNIK SANITÄRTECHNIK

BRÜCKENBAU


Wie sauber sind öffentliche Toiletten? Laut einer aktuellen Befragung nicht besonders.

Lob gibt es aber für Arbeitgeber: Ihre WCs werden als die saubersten bewertet. Ausbaufähig ist

die Situation hingegen in Schulen, Raststätten, Bahnhöfen, Flughäfen und Kaufhäusern.

Hier können Betreiber mit einem passenden Konzept für mehr Hygiene sorgen, was zu mehr

Wohlbefinden und Zufriedenheit der Benutzer führt.

• Über die Hälfte der Europäer vermeidet den Gang in einen öffentlichen Waschraum.

• Überraschend hohe Zahlungsbereitschaft für saubere Waschräume.

• Ein hygienischer Waschraum wirkt imagebildend auf das ganze Haus.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.cws-boco.com

Zu diesen Ergebnissen kommt eine

Umfrage des Marktforschungsinstituts

net-request im Auftrag der

Unternehmensgruppe CWS-boco.

1.000 Personen im Alter zwischen

16 und 60 Jahren wurden

dazu im Januar 2017 in Deutschland,

der Schweiz, Italien, Belgien

und den Niederlanden befragt.

Die Flucht aus dem Lokus

Beim Thema Sauberkeit herrscht

europaweiter Konsens: Mit einem

Wert von 97 Prozent ist für nahezu

alle Befragten, unabhängig vom

Geschlecht, die Sauberkeit im Waschraum

wichtig bis sehr wichtig.

Mehr als die Hälfte aller Befragten

(59 Prozent) gibt jedoch an, den

Gang auf die öffentliche Toilette

konsequent zu vermeiden. In

Deutschland verkneifen sich sogar

65 Prozent den Gang in den

Waschraum, in den Niederlanden

sind es nur 48 Prozent.

Suchen die Befragten doch einen

Waschraum auf, so haben ihn

schon 88 Prozent aufgrund von

Unsauberkeit ungenutzt verlassen.

Vor allem Belgier (94 Prozent)

und Niederländer (93 Prozent)

sind hier besonders kritisch. Frauen

flüchten wesentlich häufiger

aus einer öffentlichen Toilette

als Männer. Unwohl fühlen sich

vor allem die Jüngsten und die

Ältesten.

Arbeitgeber top im Hygiene-Ranking

– Raststätten

hinken hinterher

Arbeitgeber können mit ihren Waschräumen

punkten. Fast 60 Prozent

der Befragten bewerten die

Sauberkeit an ihrer Arbeitsstelle

als gut bis sehr gut. In der Schweiz

sind es sogar 77 Prozent, in den

Niederlanden hingegen nur 34

Prozent. Damit steht der Arbeitgeber

im Vergleich zu Kaufhäusern,

Bahnhöfen/Flughäfen, Raststätten

und Schulen an erster Stelle. Kaufhäuser

rangieren gleich an zweiter

Stelle. Hier vergaben 37 Prozent

der Teilnehmer ein Gut bis Sehr

gut, 41 Prozent erachteten die Toiletten

der Kaufhäuser als durchaus

befriedigend. Die Waschräume

von Schulen und Bahnhöfen/Flughäfen

rangieren auf Augenhöhe.

Besonders die Sauberkeit in den

Lehranstalten polarisiert. Befürworter

und Kritiker stehen sich mit

je knapp einem Drittel ebenbürtig

gegenüber. Besonders zufrieden

sind die Schweizer mit ihren Schultoiletten

(54 Prozent), besonders

unzufrieden sind die Deutschen

(nur 16 Prozent gut bis sehr gut).

Schlusslicht bilden die Toiletten.

weiter auf Seite 24

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 23


SANITÄRTECHNIK | MESSEN

Fortsetzung von Seite 23

Complete Washroom Concepts

bei CWS-boco International, die

Idee von Konzepten wie loovio by

CWS. Die Bereitschaft der potenziellen

Benutzer, für eine wirklich

hygienische Toilette zu bezahlen,

ist mit 73 Prozent sehr hoch. Gerade

in Deutschland und Italien

sind die Befragten gerne bereit,

für mehr Sauberkeit und ein größeres

Wohlbefinden in die Tasche

zu greifen.

von Raststätten. Deren Hygiene

beurteilen über die Hälfte der Umfrageteilnehmer

als schlecht bis

sehr schlecht.

Gutes Image durch Sauberkeit

Wenn der Waschraum nicht sauber

ist, fühlen sich vor allem Frauen

in der gesamten Einrichtung

nicht wohl. Denn 90 Prozent geben

an, dass sich die Sauberkeit

des Waschraums auf die Wahrnehmung

des gesamten Hauses

auswirkt. Dieser Meinung sind 87

Prozent aller Umfrageteilnehmer.

Gastronomen aufgepasst

Bei Schmutz sehen die Besucher

von Hotels und Restaurants rot!

24 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Drei Viertel der Befragten würden

einen Gastronomiebetrieb nicht

mehr aufsuchen, wenn die Waschräume

unsauber sind. Mit dem

Alter steigt der Anspruch. Stimmen

bei den 16- bis 20-jährigen noch

65 Prozent zu, sind es bei den 51-

bis 60-jährigen ganze 81 Prozent.

Hohe

Zahlungsbereitschaft

Ein gut ausgestatteter und gepflegter

Waschraum wirkt sich

also im Umkehrschluss positiv sich

auf das Image des gesamten Hauses

oder der Einrichtung aus. „Das

Outsourcing des Waschraums ist

eine gute Alternative. Ein Dienstleister

mietet die entsprechenden

Räumlichkeiten und übernimmt

den gesamten Unterhalt“, erklärt

Johannes Winterhager, Head of

EXPERTISE UND LÖSUNGEN FÜR IMMOBILIEN- UND ENERGIE-

WIRTSCHAFT, INDUSTRIE, HANDEL, GEWERBE & KOMMUNEN

CEB® - 10. Energie-

Effizienz-Messe

Energie-Effizienz-Systeme der Zukunft

werden viel mehr als einzelne Komponenten

und Lösungen sein. Zukünftige Trends und

Innovationen, Digitalisierung, Gebäudetechnik

und Energiemanagement thematisiert am 28.

und 29. Juni 2017 in der Messe Karlsruhe die

Energie-Effizienz-Messe CEB®.

Bei ihrem 10-jährigen Jubiläum

betrachtet die CEB® Energieeffizienz

sowohl in Wohngebäuden als

auch in Industrie, Gewerbe und

Kommunen.

„Bei der Umsetzung der Energiewende

wird Energieeffizienz eine

entscheidende Rolle spielen“ betont

Diana Röhm, Projektleiterin

der CEB®. „Vor allem der Systemgedanke

ist wichtig, die Verknüpfung

von Komponenten und die

Sicht aufs Ganze – darauf setzen

wir den Fokus. Im Gebäudebereich

liegt ein immenses Potenzial

– die CEB® zeigt, was alles möglich

ist!“

Dabei wird die Karlsruher Veranstaltung

smarter. Erstmals nimmt

sie den Megatrend Digitalisierung

auf und präsentiert zahlreiche

IT-Innovationen und -Lösungen.

Digitales planen und bauen ist

ebenso ein Thema wie Digitalisierung

und Flexibilisierung der

Energieversorgung, intelligente

Hausautomation und Usability im

Smart Home.

Der CEB®-Energie-Effizienz-Kongress

mit hochkarätigen Referenten,

zahlreichen Best-Practice-Beispielen

und zukunftsweisenden

Konzepten hat sich als einzigartige

Plattform für Wissenstransfer

und Erfahrungsaustausch sowie

für die Knüpfung neuer Kontakte

etabliert. Erwartet werden rund

600 Kongressteilnehmer. Vom

Passivhaus über Energieeffizienz

in Gewerbe und Industrie bis zum

Internationalen Erfahrungsaustausch

energieeffizienter Städte in

Deutschland, Österreich und der

Schweiz ist für jeden etwas dabei.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.cep-expo.de

Die CEB® wird im Rahmen des

Messe- und Kongressbeirats von

zahlreichen führenden Unternehmen,

Institutionen und Verbänden

der Energie-Effizienz-Branche

unterstützt.

Parallel findet die interCOGEN®,

Deutschlands einzige Kraft-Wärme-Kopplungs-Messe,

statt.


TRENNWANDSYSTEME

KANALBAU


WC-TRENNWANDSYSTEM PRIMO KN VOM MARKT- UND QUALITÄTSFÜHRER KEMMLIT

Stark – Glatt – Edel

PRIMO ist der Klassiker von KEMMLIT. Bereits in den 1970er Jahren wurde die

HPL-Sandwichanlage entwickelt. Seither wurde das System kontinuierlich weiterentwickelt.

Nun präsentiert sich das System hochwertig wie nie.

Das WC-Trennwandsystem PRIMO Kn erfüllt

höchste Anforderungen an Ästhetik und Funktionalität.

Das System ist glattflächig und gefälzt.

Tür- und Wandelemente bestehen aus

einer 42 mm starken Verbundkonstruktion

mit innenliegendem, rundumlaufendem Aluminium-Rahmen

für maximale Verwindungssteifheit

und Langlebigkeit. Eine spezielle

Schutzschicht auf der HPL-Oberfläche erhöht

zusätzlich die Kratz- und Abriebfestigkeit.

Alle Konstruktionsdetails sind auf hochwertige

Optik und störungsfreie Funktion ausgelegt.

Neben der klassischen Knopf- und Drücker-Türschließung

mit Rot / Weiß-Anzeige bietet

KEMMLIT als Alternative exklusiv bei PRIMO Kn

hochwertige Griffstangen aus Aluminium in

drei verschiedenen Varianten:

Die Griffstange GS 25 hat eine runde Form mit

einem Durchmesser von 25 mm und ist in den

Längen 400 mm und 800 mm erhältlich. Die

Frei/-Besetztanzeige befindet sich neben der

Griffstange.

Die Griffstange GS 90 besteht ebenfalls aus

hochwertigem Aluminium und hat eine zeitlose

eckige Form mit einer Breite von 90 mm. Die

Griffstange GS 90 hat eine Länge von 700 mm.

Die Frei-/Besetztanzeige ist wahlweise mechanisch

oder mit LED-Anzeige ausführbar. Die

Griffstange GS 40 ist in drei Längen erhältlich:

430 mm, 1165 mm und 1300 mm. Auch bei der

Griffstange GS 40 gibt es die Frei-/Besetztanzeige

mechanisch oder mit LED-Anzeige.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.kemmlit.de

Individuelle Digitaldrucke auf den Wänden

und Türen nach den individuellen Wünschen

sind ebenfalls möglich. Auf diese Weise entstehen

einzigartige Sanitärräume in besonderem

Design. Hinsichtlich der Motive sind der

Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob abstrakte

Symbole, großflächige Schriftzüge oder brillante

Fotodrucke - prinzipiell gilt: nichts ist unmöglich!

Mit einem individuellen Digitaldruck

werden durchdachte Raumkonzepte perfekt

abgerundet und verleihen den Räumen das

gewisse Etwas.

Auf PRIMO Kn, gibt es wie für alle WC-Trennwandsysteme

von KEMMLIT, 7 Jahre KEMM-

LIT-Garantie.

Anzeige

80 %

Stromersparnis!

Tel.: 07452 6007-0

Weltpremiere:

NEU Corn Bulbs

ohne Umrüstung!

Kein Abklemmen der internen

Stromversorgung. Einfach HQL/

NAV Birne herausdrehen und

Corn Bulb eindrehen.

• Lebensdauer: > 50 000 h

• Stromersparnis: 80%

• Ersetzt 80 W HQL

• Lichtfarben: 3000 / 4000 K

• Gewinde: E27

• Gewicht: 300 g

• Abstrahlwinkel: 360°

• Mit neuester

AC 220 V Technik

72202 Nagold

www.eurolighting-gmbh.eu

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 25

Cornbulb_Komunalinfo_63x90_März_2016.indd 1 14.03.2016 08:56:47


WASSERBAU

NEUE INNOVATIVE SPRITZMÖRTELSYSTEME VON STOCRETEC

Instandsetzung von Wasserbauwerken

Wasserbauwerke sind enormen Belastungen ausgesetzt: Klimatisch exponierte Standorte, mechanische Verformungen aus

wechselnden Wasserständen und abrasive Belastungen durch in Fließgewässern mitgeführte feste Stoffe schädigen den

Beton. Auch im Wasser gelöste chemisch reaktive Elemente begrenzen die Lebensdauer von Beton- und Stahlbetonbauwerken.

Um die Bausubstanz in perfektem Zustand zu erhalten und bei Beschädigung wiederherzustellen, braucht es

geeignete Sanierungskonzepte und Produkte. StoCretec entwickelte jetzt zwei Spritzmörtel speziell für die Instandsetzung

von Altbetonen mit geringer Festigkeit.

Instandsetzungsmörtel für Wasserbauwerke müssen vergleichbare

mechanische Eigenschaften wie der Altbeton aufweisen.

Wechselnde Wasserstände, klimatisch exponierte Standorte und Wasser mit

einem nicht ausgeglichenen Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht beanspruchen die

Substanz von Talsperren.

Strömendem Wasser ausgesetzt – StoCrete TS 126 / StoCrete TS 136 erfüllen

die Anforderungen an die Dauerhaftigkeit von Instandsetzungsmörteln für den

Wasserbau.

26 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Viele Wasserbauwerke, insbesondere

aus der ersten Hälfte des 20.

Jahrhunderts, erfüllen nicht die

Anforderungen an moderne Betone.

Dies ergab eine Untersuchung

der Bundesanstalt für Wasserbau

(BAW). Sowohl die Druckfestigkeiten

als auch die Haftzugfestigkeiten

lagen bei den untersuchten

Bauwerken unter den normalerweise

geforderten Werten.

Altbetone mit diesen Eigenschaften

können nicht mehr mit den

Mörtelsystemen für statisch relevante

Instandsetzung, die in der

DafStb Richtlinie „Schutz und Instandsetzung

von Betonbauwerken“

hinterlegt sind, bearbeitet

werden. Hier sind angepasste Systeme

gemäß ZTV-W LB 219 gefordert,

wobei diese jedoch nur die

Rahmen¬bedingungen vorgibt.

Welche Anforderungen die Stoffe

im Detail erfüllen müssen, ist im

BAW Merkblatt (MSM) Spritzmörtel/

Spritzbeton nach ZTV-W LB

219, Abschnitt 5, hinterlegt.

Modernste

Mörteltechnologie

Instandsetzungsmörtel (PCC,

SPCC) für Wasserbauwerke aus

Altbeton müssen vergleichbare

mechanische Eigenschaften wie

die der Altbetone aufweisen (z.

B. E-Modul). Zudem sollen Sie die

Anforderungen an die Dauerhaftigkeit

erfüllen. Das erfordert modernste

Mörteltechnologie.

StoCretec bietet für die Instandsetzung

von Bestandswasserbauwerken

die innovativen Trocken-

spritzmörtel StoCrete TS 126

(S-A2) und StoCrete TS 136 (S-A3)

an. Diese Mörtel sind enorm widerstandfähig

gegen die Einwirkungen

von Frost-/Tauwechseln

sowie das Eindringen von Chloriden.

Aufgrund der modernen

Rezeptur haben die neuen Mörtel

(SPCC) bei einem niedrigen E-Modul

eine geringe Wasseraufnahme

und zeichnen sich zudem durch

einen langsamen Karbonatisierungsfortschritt

aus.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.stocretec.de

Die polymervergüteten, zementgebundenen

SPCC-Mörtel sind

nach ZTV-W LB 219 in Verbindung

mit dem BAW Merkblatt (MSM)

geprüft und eignen sich hervorragend

für die Instandsetzung von

Wasserbauwerken aus Altbeton.

Selbstverständlich erfüllen die

Produkte von StoCretec auch die

Anforderungen der spezifischen

europäischen Regelwerke, wie

DIN EN 1504-3.


COALSI HYBRID-AKTIVKOHLEFILTER NEUTRALISIEREN KANALGERÜCHE

Mit den warmen Sonnenstrahlen kommt

auch der Gestank aus den Schächten

KANALTECHNIK


genutzt. Die relativ schwachen,

nicht-kovalenten Wechselwirkungen

zwischen Atomen und Molekülen

ermöglichen, dass auch

Gewebe, dotiert mit stark polaren

bzw. unpolaren Stoffen, zum Einsatz

kommen können. Zum anderen

werden die Gasmoleküle chemisch

durch eine Anreicherung im

Kohlematerial des Filters zurückgehalten.

„Durch die Dotierungen

mit speziellen Stoffen wirken

die Filter puffernd, adsorbierend

oder durch katalytisch wirkender

Oberflächen“, erklärt Kiertscher.

Biofilm schützt die

Geruchsfresser

Der Frühling ist da und mit den

steigenden Temperaturen erwachen

auch die Gerüche in den

Kanälen aus dem Winterschlaf. Je

nach Witterung und Wärme können

die übel riechenden Gase

auch Anwohnern in die Nase steigen

oder dafür sorgen, dass der

erste Eisbecher in der Fußgängerzone

nur eingeschränkt genossen

werden kann. Das muss nicht sein,

denn mit Hybrid-Aktivkohlefiltern

lässt sich der Gestank neutralisieren.

„Dafür sorgen nicht die Filter,

sondern auch Bioorganismen, die

auf den Filtermatten ihren Dienst

tun“, sagt Helmut Kiertscher, Sales

Manager für coalsi bei Fritzmeier

Umwelttechnik. Das Unternehmen

hat mit seinem patentierten

Filtersystem eine nachweislich

wirksame wie investitionsarme

Lösung gegen Kanalgerüche entwickelt

und vertreibt diese mit

besten Referenzen erfolgreich in

Städten und Kommunen.

scher. Ein Wechsel der Matten ist

erst nach ein bis eineinhalb Jahren

notwendig. Die Belüftung des

Kanals bleibt vollständig erhalten,

was einer frühzeitigen Korrosion

vorbeugt. Selbst ein Nachwässern,

auch nach langen Trockenzeiten,

erübrigt sich.

Biologisches Verfahren

neutralisiert Gerüche

Durch das biologische Verfahren,

das in Verbindung mit hochwertigen

und handlichen Bauteilen so

erfolgreich funktioniert, werden

die vielfältigsten organischen Verbindungen

neutralisiert, vor allem

aus sauerstoffarmen (anaeroben)

Abbauvorgängen. Auch Schwefelwasserstoff

und Ammoniak,

die starke und zuweilen gesundheitsschädliche

Geruchsemissionen

verursachen können, steigen

nicht mehr in die Nase.

Anzeige

Gleichmäßige

Luftverteilung

auch bei Regen

Die Filter trotzen selbst Platzregen.

Ob für den Fahrbahnbereich

oder Seitenabläufe, durch das

patentierte Siphonsystem, das

eine gleichmäßige Verteilung des

Luftstroms über Aktivkohlematten

gewährleistet, kann der Kanal

das Abwasser trotz Geruchssperre

vollständig aufnehmen.

Um den Gestank quasi wegzufiltern,

werden Van-der-Waals-Kräfte

Vor der eigentlichen Verwendung

des coalsi Filtersystems werden

Mikroorganismen auf der Polyurethanaktivkohlematrix

der Filtermatten

fixiert. Aufgrund der

Durchströmung der Matten mit

belasteter Abluft werden die Mikroorganismen

mit „Nährstoffen“

versorgt und können so einen Biofilm

aufbauen. Dieser schützt die

kleinen Geruchsfresser in Form

eines Puffers vor starken Schwankungen

der äußeren Einflüsse, wie

z.B. dem pH-Wert oder vor einem

veränderten osmotischen Druck.

Gleichzeitig dient der Puffer als

Nährstoffreservoir und Depot für

Abbauprodukte. Wenn es draußen

wieder warm wird, haben sie

wieder viel zu tun. Vorausgesetzt,

sie wurden in Kanalschächten verbaut.

„Sollte das nicht der Fall sein,

kann man das im Rahmen der

Frühjahrsrevision nachholen“, sagt

Kiertscher augenzwinkernd.

Das wirksame Filtersystem ist einfach

und sicher zu handhaben.

Die Filter haben hohe Standzeiten,

die in der intelligenten Kombination

aus chemischen, physikalischen

und biologischen Matten

begründet ist. „Dadurch sind die

Folgekosten gering“, betont Kiert-

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.coalsi.com

WC-Trennwände vom Marktführer KEMMLIT

• Bundesweit eingebaut in 10 Arbeitstagen

• Kompetente Beratung vor Ort

• Unkomplizierte Abwicklung

• Qualität Made in Germany

www.kemmlit.de

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 27


KANALTECHNIK

Moderne Schadnagerbekämpfung,

im Kanal und an der Oberfläche

Gesetzliche Bestimmungen, die den Gebrauch von Rodentiziden

(Rattengift) stärker reglementieren als je zuvor, verändern die Branche

derzeit.

Anticimex SMART-Lösungen bekämpfen

Schädlinge modern, sicher und ohne Gift.

Das Produktportfolio umfasst Kontroll- und

Überwachungssysteme sowie Fallen mit wahlweise

mechanischen oder elektrischen Tötungsmechanismen.

Die Sensoren sind auf ein

kontinuierliches Daten-Monitoring über ein

WLAN-Netzwerk ausgelegt. Mit den so erhaltenen

Fangstatistiken lässt sich der Erfolg der

Maßnahmen objektiv beurteilen – bis hin zu

dem Punkt, an dem die Kanalisation vollständig

und dauerhaft von Nagetieren befreit ist.

Anticimex SMART Trap –

die giftfreie Nagetier-Falle

in der Kanalisation

Die Anticimex SMART Trap packt das Problem

bei der Wurzel – und bekämpft die Nagetiere

direkt in ihrem unterirdischen Lebensraum.

Die digitale Falle wird in die Kanalisation eingebracht

und sensorgesteuert über die Körperwärme

und Bewegung der Schädlinge aktiviert.

Die Tötung erfolgt über eine patentierte

Mechanik, die sich anschließend wieder automatisch

in die Bereitschaftsposition zurücksetzt.

Besonders praktisch: Der tote Nager wird

durch die normale Strömung in der Kanalisation

entsorgt. Sensoren in der Falle ermöglichen

ein kontinuierliches Monitoring der Aktivität

und des Betriebszustands, so dass eventuelle

Komplikationen sofort behoben werden können.

Das System erfüllt die die Anforderungen

an das Infektionsschutzgesetz nach §18.

SMART Box – das überirdische

Multi-Catch-System

Die Anticimex SMART Box ist eine gift- und

köderfreie Multi-Catch-Falle, die die Schädlinge

mit Stromschlägen eliminiert und in einem

Sammelbehälter lagert. Die SMART Box lässt

sich wahlweise über Batterien, Netzanschluss

oder Sonnenkollektoren betreiben. Dies sind

nur 2 Komponenten aus einem System, mit

dem wir Schadnager gleichzeitig überwachen

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.anticimex.de

und bekämpfen können.Immer mehr Städte

und Kommunen in Deutschland (z. Bsp. Berlin,

aber auch Städte in Meck.-Vorpommern, Sachsen,

Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, NRW,

Schleswig-Holstein) verwenden Smart-Trap, da

sie unter anderem folgende Vorteile bietet:

• Kein Gifteintrag ins Gewässer und keine

Sekundärvergiftungen bei Nichtzieltieren

Anzeige

• Gegen Gift entwickeln Ratten Resistenzen

• Vom Gift können Ratten fressen, müssen

sie aber nicht. An der Smart-Trap müssen

sie vorbei und werden dann getötet

• Die Smart-Traps senden permanent den

aktuellen Status, z. Bsp. Akku-Ladestände,

Hochwasser, Störungen. Aber auch

die Schusszahlen. Daran kann man die

Rattenpopulation an den einzelnen

Standorten ablesen und die Smart-Traps

gegebenenfalls an einen sinnvolleren

Standort umsetzen, sobald ein Gebiet

rattenfrei ist

ROOM FOR GREAT DAYS

SCHULEN, KINDERGÄRTEN,

WOHNUNTERKÜNFTE, BÜROS

Cramo Adapteo – Modulare Raumlösungen

aus Holz und Stahl

• In Dänemark nutzen mittlerweile über

70% der Kommunen diesen Service. Die

dänischen Kommunen melden einen

massiven Rückgang der Population,

sparen dadurch bis zu 30% an Kosten

für die Kanalsanierung und haben auch

Einsparungen von Kosten zur Rattenbekämpfung

an der Erdoberfläche

Mehr erfahren unter:

www.cramoadapteo.de

28 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


NEU: KLARO LEICHTFLÜSSIGKEITSABSCHEIDER KLSEPA.COMPACT

Korrosionsbeständig

und effizient

Die Grenzwerte kommunaler Abwassersatzungen,

das Wasserhaushaltsgesetz und die Abwasserverordnung

machen Kfz-Werkstätten, Tankstellen,

Waschanlagen, SB-Waschparks, aber auch bei

Stellflächen für Fahrzeuge und Baumaschinen den

Einbau eines Leichtflüssigkeitsabscheiders, oft auch

mit einer integrierten Koaleszenseinheit, notwendig.

Neben den behördlichen Anforderungen gilt es bei

der Entscheidung für eine Abscheideanlage auch

Investitions- und Betriebskosten zu berücksichtigen.

Erdeingebaute Abscheideanlagen aus hochfestem

Kunststoff, wie diese nun auch vom Abwasserspezialisten

KLARO in den Größen NS 3 bis 15 angeboten

werden, sind in der Regel gegenüber Behältern aus

Beton wirtschaftlicher beim Einbau und im Betrieb.

Die Behälter für die KLARO Leichtflüssigkeitsabscheider

werden aus

besonders robustem und schlagzähem

Kunststoff (HDPE) mit einer

Wanddicke bis 14 mm hergestellt.

Die Behälterstatik ist geprüft. Der

Abwasserspezialist KLARO bietet

die neuen Abscheidesysteme für

die Klassen I und II mit Zulassungen

des Deutschen Instituts für

Bautechnik (DiBt) an.

Die Behälter und die Komponenten

im Behälter sind gegenüber

dem ölhaltigen Abwasser korrosionsbeständig.

Dieses wirkt hingegen

bei Abscheidern aus Beton

korrosiv und macht nach einer

gewissen Nutzungsdauer in der

Regel eine kostenintensive Sanierung

der Beschichtung oder einen

Austausch des Abscheiders notwendig.

Die glatten Oberflächen

des Behälters erleichtert zudem

die Reinigung bei den regelmäßigen

Wartungen.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.klaro.eu

Das geringe Gewicht der Kunststoffbehälter

reduziert die Transport-

und Einbaukosten. Bei den

KLARO Leichtflüssigkeitsabscheidern

sind bereits werkseitig alle

Komponenten anschlussfertig

vormontiert. Dies minimiert den

Zeitaufwand bei der Montage und

die Komplexität bei der Installation.Die

Abscheider lassen sich

durch den Teleskop-Domschacht

in Höhe und Neigung an die Geländeoberkante

anpassen.

Durch Lippendichtungen sind

die Schachtaufbauten bis zur

Geländeoberkante abgedichtet.

Der Teleskop-Domschacht ist

kompati-bel mit handelsüblichen

Betonringen und Abdeckungen.

Passende Beton-Guss-Abdeckungen

der Klassen B und D mit der

Beschriftung „Abscheider“ schließen

das System nach oben ab. Die

Abscheider sind bis SLW 60 zu befahren.

Neben den Vorteilen bei Transport

und Installation der Abscheider

aus Kunststoff überzeugt KLARO

durch ein umfangreiches Sortiment

bis zur Größe NS 15. Neben

der Basisvariante KLsepa.compact

bietet KLARO auch Leichtflüssigkeitsabscheider

mit einer Koalenzenzeinheit

an.

Die Variante KLsepa.compact+

verfügt über einen Abscheidegrad

entsprechend der Klasse I (< 5 mg

Restöl).

Die Koaleszenzeinheit besteht aus

einem zylinderförmigen Draht-

körper mit einer grobmaschigen

Gitterstruktur aus korrosionsbeständigem

Edelstahl. Die Bauform

erleichtert gegenüber herkömmlichen

Einheiten mit einer engmaschigen

Matte die Entnahme

und die Reinigung. Zudem sind

alle größeren Abscheider für den

Einsatz an Hochleistungsabgabestellen

mit Volumenströmen bis

zu 150 l/min geeignet.

Die Abscheider werden ab der

Nenngröße 6 mit zwei Tankdomen

ausgeliefert. Dies erleichtert

die Wartung. Entsprechend der

EN 858-1 bietet KLARO Warnanlagen

für die Abscheideanlagen

an. Ein Sensor misst die Dicke der

Ölschicht und ein weiterer den

Flüssigkeitsspiegel im Abscheider.

Werden die Vorgaben überschritten,

warnt ein optischer und akustischer

Alarm.

Anzeige

ABWASSERTECHNIK

Pflanzenpyramiden:

Mobile Stadtbegrünung,

attraktives Stadtmobiliar

• In 5 Größen als Stand- und Wandpyramide

• Einfacher Transport – mit Hubwagen, Gabelstapler

• Saisonale Bepflanzung und

vorkultivieren im Gewächshaus

• PYRA Pflanzenwände für die Außengastronomie


Alle KLARO Abscheideanlagen

lassen sich mit einem dem Leichtflüssigkeitsabscheider

vorgeschalteten

Schlammfang erweitern.

Die Installation ist vor allem bei

Waschstraßen und Portalwaschanlagen

zu empfehlen, bei denen

viel Schlamm anfällt.

Der zufließende Volumenstrom

wird mit einer Strömungsplatte

beruhigt in den Behälter eingeleitet.

Dadurch wird der Sedimentationsvorgang

im Behälter optimiert.

Das von Sedimenten und groben

Schwimmstoffen befreite Abwasser

fließt in den Abscheider. Der

Wirkungsgrad der Schlammfänge

ist von der Fläche, der Verweilzeit,

dem Fließweg und dem Volumen

abhängig.

Abscheideanlagen müssen nach

DIN 1999-100 mit einem nachgeschalteten

externen Probeentnahmeschacht

erweitert werden.

Dieser dient zur Entnahme von

Abwasserproben der Kontrolle,

Wartung und Reinigung der Anlage.

KLARO bietet zudem einen

Wartungskoffer an, in dem alles

Notwendige für die monatlich

durchzuführenden Eigenkontrollen

enthalten ist.

✆ 030 63 22 71 700 · www.pyra.info

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 29


KANALBAU

KANALBAU IN OFFENER BAUWEISE - VERDICHTUNGSPRÜFUNGEN

Gütesicherung während der

Baumaßnahme

Zulässige Verdichtungsgeräte

In der Gütesicherung RAL-GZ 961

sind Mindestanforderungen zur

Fachkunde, technischen Leistungsfähigkeit

und technischen

Zuverlässigkeit definiert. Im Einzelnen

betrifft dies Anforderungen

• an Erfahrung und Zuverlässigkeit

des Unternehmens

bzw. Personals,

• an die Qualifikation des

Personals und dessen regelmäßige

Schulung,

• an Betriebseinrichtungen

und Geräte,

• an Nachunternehmer

• und die Dokumentation

der Eigenüberwachung.

Als ein Element der Qualitätssicherung

während der Baumaßnahme

haben sich Unternehmen mit

RAL-Gütezeichen Kanalbau dementsprechend

verpflichtet, eine

Eigenüberwachung auf Grundlage

vorhandener Muster zu führen.

Im Rahmen dieser Eigenüberwachung

kontrolliert ein Mitarbeiter

je nach Baufortschritt u.a. Angaben

zur Ausführungsplanung,

statische Nachweise der Bauteile,

Bauwerke und Baubehelfe, Angaben

zur Sicherstellung von

Lastannahmen sowie Dichtheits-

und

Verdichtungsnachweise.

Anforderungen an die

Verdichtung

Die häufigste Ursache für Rohrschäden

sind auf Fehler bei der

Verdichtung von Rohrbettung,

Seitenverfüllung oder Abdeckung

zurückzuführen. Um Lastkonzentrationen

auf das Rohr zu

vermeiden, ist eine einheitliche

Verdichtung im Bereich der gesamten

Leitungszone notwendig.

Die Rohrgrabenverfüllung im Straßenraum

muss – als Planum des

Straßenoberbaus – die Tragfähigkeitsanforderungen

der einschlägigen

Vorschriften erfüllen (z.B.

ZTV A-StB 12, ZTV E-StB 09). Der

Grad der Verdichtung muss unabhängig

davon mit den Angaben in

der statischen Berechnung für die

Rohrleitung übereinstimmen. Der

erforderliche Verdichtungsgrad ist

durch Messung nachzuweisen.

Verfüllung und

Verdichtung des

Leitungsgrabens

Eine mangelhafte Ausführung der

Bettung und eine unzureichende

Verdichtung der Leitungszone

– insbesondere der oberen Bettungsschicht

sowie der Seitenverfüllung

– führen zu einer statischen

Mehrbeanspruchung des

Rohres, deren Größe ein Vielfaches

der vorgesehenen Belastung

erreichen kann. Für eine fachgerechte

Rohrbettung darf deshalb

nur verdichtungsfähiger Boden

verwendet werden. Gut verdichtbar

sind nicht bindige bis schwach

bindige, grobkörnige und gemischtkörnige

Böden. Hierunter

fallen die Bodengruppen gemäß

DIN 18196: GW, GI, GE, SW, SI, SE,

GU, GT, SU, ST.

Bedeutung der

Verdichtung

Die Verdichtung hat wesentlichen

Einfluss auf die Setzung

des Bodens und damit auf die

Lastkonzentration und Spannungsverteilung,

die wiederum

für die Langlebigkeit der Kanäle

und Leitungen entscheidend ist.

Bei der Verdichtung werden die

Porenräume des Verfüllmaterials

durch eine mechanische Einwirkung

von Verdichtungsgeräten

verringert oder minimiert. Die

obere Bettungsschicht ist sorgfältig

einzubauen, um sicherzustellen,

dass die Zwickel unter dem

Rohr mit verdichtetem Material

verfüllt sind. Die Seitenverfüllung

stellt die seitliche Stützung des

Rohres sicher. Ein Ausweichen des

verdichtetenden Bodens der Leitungszone

in weniger dicht gelagerte

Bodenschichten des umgebenden

Bodens muss dauerhaft

verhindert werden.

Auswahl der

Verdichtungsgeräte

Grundsätzlich darf in der Leitungszone

nur von Hand oder mit

leichten Verdichtungsgeräten verdichtet

werden. Es ist unbedingt

darauf zu achten, dass die Rohrleitung

dabei nicht zur Seite oder

in der Höhe verschoben wird. Die

mechanische Verdichtung der

Hauptverfüllung direkt über dem

Rohr sollte erst erfolgen, wenn

eine Schicht mit einer Mindestdicke

von 300 mm über dem Rohrscheitel

eingebracht worden ist.

Die Wahl des Verdichtungsgerätes,

die Zahl der Verdichtungsdurchgänge

und die zu verdichtende

Schichtdicke sind auf das

zu verdichtende Material und die

einzubauende Rohrleitung abzustimmen.

Der Boden ist lagenweise

einzubauen und zu verdichten.

Die Anzahl der Übergänge

und die Dicke der eingebauten

30 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


KANALBAU


Schicht sind an das verwendete

Verdichtungsgerät anzupassen.

Um Schäden am verlegten Rohr

zu vermeiden, dürfen mittlere

und schwere Verdichtungsgeräte

erst eingesetzt werden, wenn eine

Überdeckungshöhe (im verdichteten

Zustand) von mindestens 1,00

m über Rohrscheitel vorhanden

ist. Bei der Verwendung schwerer

Verdichtungsgeräte ist auf mögliche

Beeinflussung von anderen

Leitungen und Gebäuden zu achten.

Prüfmethoden

Für die Püfung der Verdichtung

sind gemäß den Technischen Regelwerken

die Prüfung der Proctordichte

(DIN 18127), eine Rammsondierung

(DIN EN ISO 22476-2),

ein Dynamischer Plattendruckversuch

(TF BF-StB Teil B 8.3) sowie

ein Statischer Plattendruckversuch

(DIN 18134) möglich. Gemäß

den Vorgaben (Angaben zur Ausführung)

der ATV DIN 18300 sind

die „Anforderungen und Nachweise

für das Verdichten“ in der Leistungsbeschreibung

anzugeben.

Rammsondierungen nach DIN EN

ISO 22476-2) sollte im Zuge von

Probeverdichtungen zu Beginn

der Kanalbaumaßnahmen der

Zusammenhang zwischen dem

Ergebnis des gewählten Prüfverfahrens

und dem Anforderungswert

ermittelt werden (Kalibrierversuche).

Ist dies nicht erforderlich oder

nicht möglich, können – einvernehmlich

zwischen Auftraggeber

und Auftragnehmer – Richtwerte

für das Prüfverfahren vereinbart

werden, die auf Erfahrungen beruhen.

Der Abstand der Prüfpunkte

sollte bei Rohrleitungsgräben

jeweils 25 m in der Leitungszone

und Hauptverfüllungszone nicht

überschreiten.

Baustein der

Qualitätssicherung

Bei der Dokumentation der Eigenüberwachung

handelt es sich

um einen wesentlichen Baustein

im Rahmen der Gütesicherung

während der Baumaßnahme. Die

Eigenüberwachung beinhaltet neben

der Verdichtungskontrolle die

Dokumentation folgender weite-

Abschlussuntersuchungen und

-prüfungen sowie sämtliche Nachweise

der Eigenüberwachung,

sind mindestens fünf Jahre aufzubewahren

und auch dem Auftraggeber

auf Verlangen vorzulegen.

Die Eigenüberwachung der Gütezeicheninhaber

ist u.a. Gegenstand

der Prüfungen bei Firmenund

Baustellenbesuchen der

Prüfingenieure im Rahmen der

RAL-Gütesicherung. In den Beurteilungsgruppen

zum Kanalbau

in offener Bauweise (AK3, AK2,

AK1) erfolgen Baustellenbesuche

situationsabhängig mindestens

zweimal im Jahr und Firmenbesuche

mindestens einmal alle zwei

Jahre. Dabei werden die Vollständigkeit

und Plausibilität der Eigenüberwachung

stichprobenartig

kontrolliert.

Unterstützung durch

die Gütegemeinschaft

Zur Unterstützung der Gütezeicheninhaber

bietet die Gütegemeinschaft

Leitfäden zur

Dokumentation der Eigenüberwachung

an (siehe Leitfäden für

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.kanalbau.com

hen Schulungen. Hierbei werden

Neuerungen in den allgemein anerkannten

Regeln der Technik vermittelt,

und es wird auf Besonderheiten

und Erfahrungen bei der

Bauausführung eingegangen. Ein

Schwerpunkt liegt dabei auf der

Durchführung der Eigenüberwachung

durch die Mitarbeiter des

Unternehmens.

Kontrollprüfungen

nach DWA-A 139

Die Prüfungen müssen gemäß

ZTV E-StB 09 durchgeführt werden.

Demnach werden die Prüfungen

nach Eignungsprüfungen, Eigenüberwachungsprüfungen

des

Auftragnehmers und Kontrollprüfungen

des Auftraggebers unterschieden.

Als Prüfmethode muss

die Methode M 3: Vorgehensweise

zur Überwachung des Arbeitsverfahrens

gem. ZTVE-StB 09 gewählt

werden. Die vereinbarte Arbeitsweise

ist einzuhalten und umfasst

insbesondere visuelle Prüfungen

der Tragfähigkeit der Grabensohle,

der trockenen Grabensohle, des

Verbaus bzw. der Abböschung der

Grabenwand, des Arbeitsraums,

des Wassergehaltes der Füllböden,

der Verdichtung der Rohrzwickel

und der Schütthöhen.

Im Weiteren sind Einzelversuche

zur Beurteilung der mit dem Arbeitsverfahren

erzielten Verdichtungsqualität

erforderlich. Beim

Einsatz indirekter Prüfverfahren

(z. B. Dynamischer Plattendruckversuch

nach TP BF-StB 92 Teil 8.3,

Schulungsunterlage „Herstellung und Erneuerung von Abwasserleitungen

und -kanälen in offener Bauweise“ und „Leitfaden für die

Eigenüberwachung“ der Gütegemeinschaft Kanalbau

rer Nachweise: Abnahmeprotokoll,

TV-Inspektion, Dichtheitsprüfungen,

Verformungsnachweise

(bei biegeweichen Rohren).

Die Dokumentation enthält auch

etwaige Fehlerprotokolle, die

getroffenen Maßnahmen zur Beseitigung

der Fehler sowie die

Wiederholungsprüfungen. Die

diesbezüglichen Unterlagen,

hierzu zählen die Abnahmebescheinigungen,

die Ergebnisse der

die Eigenüberwachung auf www.

kanalbau.com). Andere, insbesondere

innerbetriebliche Dokumente,

die im Rahmen von Qualitätssicherungssystemen

erstellt

wurden, können alternativ verwendet

werden.

Darüber hinaus unterstützt die

Gütegemeinschaft die Unternehmen

mit RAL-Gütezeichen Kanalbau

Gruppe AK3, AK2 und AK1

mit preisgünstigen und praxisna-

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 31


ENTWÄSSERUNG

KLÄRTECHNIK

MESSEN

Wissens-Update

auf der Messe

Verbände bieten auf der

recycling aktiv und TiefbauLive 2017

Vortragsreihen zu aktuellen Themen.

Dröhnende Motoren, krachendes Material, Maschinen

in voller Aktion – die faszinierenden

Live-Vorführungen machen die Demo-Doppelmesse

recycling aktiv und TiefbauLive, die vom

27. bis 29. April 2017 auf dem Gelände der Messe

Karlsruhe stattfindet, so einzigartig. Doch

das ist nur die eine Seite: Umrahmt werden die

praktischen Aktionen von einem umfangreichen

Fachforum mit anspruchsvollen Vorträgen,

das während der gesamten Messedauer

über Ausbildung, Qualifizierung und Mitarbeiterbindung,

zukünftige Anforderungen an die

Baumaschinentechnik sowie die neuesten Verfahren

beim Recycling unterschiedlicher Materialien

informiert.

Am Donnerstag, Freitag und Samstag bieten

der Verband der Baubranche, Umwelt- und

Maschinentechnik (VDBUM) und der Deutsche

Abbruchverband (DA) gemeinsam ein

rund einstündiges Programm mit Referaten

zur Mitarbeiterqualifizierung und zu Ausbildungskonzepten

an. VDBUM-Geschäftsführer

Dieter Schnittjer beleuchtet die Themen „Wie

werbe ich Auszubildende?“, „Welche beruflichen

Perspektiven haben junge Menschen in

der Bauwirtschaft? und „Welche Herausforderungen

stellt die zukünftige Gerätetechnik und

Digitalisierung an den Bediener?“ Neben den

hohen technischen Anforderungen steht die

Eigenverantwortung der Mitarbeiter einerseits,

aber in besonderem Maße die Verantwortung

der Inhaber und Geschäftsführer im Fokus.

Der Referent für Aus- und Weiterbildung im DA,

Björn Müller, gibt in seiner Präsentation Einblicke

in die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

der Abbruch- und Recyclingbranche.

Der 2003 ins Leben gerufene dreijährige Ausbildungsberuf

des „Bauwerksmechanikers für

Abbruch und Betontrenntechnik“ steht dabei

im Fokus.

32 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.recycling-aktiv.com

Mehr Kunststoffrecycling

ist möglich

Ein weiterer, vom Bundesverband Sekundärrohstoffe

und Entsorgung (bvse) und vom

VDMA veranstalteter Vortragsblock am Donnerstag

widmet sich dem Kunststoffrecycling.

„Mehr Kunststoffrecycling ist möglich, wenn

Anlagen mit dem neuesten Stand der Technik

ausgerüstet sind, die Absatzmärkte für

Sekundärkunststoffe angekurbelt und der Inputstrom

in Anlagen sowohl qualitativ als auch

quantitativ verbessert werden. Wenn die Hersteller

dann noch beginnen, recyclinggerechte

Verpackungen auf den Markt zu bringen, sind

wir ein gutes Stück weiter“, sagt Naemi Denz,

Geschäftsführerin des VDMA-Fachverbandes

Abfall- und Recyclingtechnik.

In seinem Vortrag „Möglichkeiten und Grenzen

des Kunststoffrecyclings“ gibt Dr. Thomas

Probst vom bvse eine Übersicht über die

hierbei relevanten Mengen, Märkte und Stoffströme

und beschreibt die Ebenen des Kunststoffrecyclings,

die Anwendung im Baubereich

haben. Darüber hinaus wird der relevante gesetzliche

Rahmen für das Kunststoffrecycling

aufgezeigt. „Das Kunststoffrecycling umfasst

sowohl das Abfallrecht wie auch das Produktrecht.

Zusätzlich sind Vorgaben aus dem

Stoffrecht zu beachten, die garantieren, dass

die Produkte dem Verbraucherschutz entsprechen“,

so Dr. Probst. Der Referent erklärt die

Möglichkeiten und Verpflichtungen, die sich

für die Produkte des Kunststoffrecycling durch

das Green Public Procurement ergeben.

„Moderne Sensorsortierung ist mehr und mehr

mit der schnellen Entwicklung bildgebender

Sensoren und den heutigen Möglichkeiten der

Bildverarbeitung verbunden“, sagt Peter Funke

vom Unternehmen Steinert Elektromagnetbau

GmbH. „Zukünftige Modelle werden 3D- Scanner

oder Laserscanner zum Erfassen der Umwelt

beinhalten. Beispiele hierfür sind neue

Anwendungen wie das Sortieren von Schwarzen

Kunststoffen, die mit herkömmlicher Technik

nicht realisierbar sind.“

Im Vortrag „Kunststoffrecycling: Produkte für

den Baubereich“ gibt Thomas Fischer vom bvse

einen Überblick über das große Spektrum der

eingesetzten Produkte, das von Mobilzaunfüssen

zur Baustellenabsicherung über Kabelschächte

und Drainagen bis hin zu Rasengitterelementen

(Bodengitter) aus recyceltem

Kunststoff reicht.

Aktuelle Fragen beim Autorecycling

Die Fachgruppe Autorückmontage (FAR) ist

mit rund 140 Mitgliedern die einzige verbandlich

organisierte Vertretung der Autorecycling-

Unternehmen in Deutschland. Ihr Vorsitzender,

Siegfried Kohl, wird in seinem Beitrag am Donnerstag

die rechtlichen Unsicherheiten beim

Autorecycling thematisieren: „Die Unterscheidung

zwischen den Begriffen Gebrauchtwagen

und Altfahrzeugen ist strittig. Es ist also unklar,

ab wann ein Fahrzeug ein Altfahrzeug ist und

damit über den gesetzlich vorgeschriebenen

Weg entsorgt werden muss. Leider wird der


PUMPENTECHNIK


Verwertungsnachweis kaum von Behördenseite

kontrolliert. Diese sowohl umweltrechtliche

als auch unternehmerische Problematik bedarf

dringend einer Lösung.“

Wenn der Akku am Ende ist

Um die Sicherheit bei Lagerung und Transport

von Lithium-Ionen- Batterien geht es am

Freitag in dem Vortrag von Michael Knobloch

von der Genius Technologie GmbH: „Von der

E-Zigaretten-Knopfzelle über den E-Bike-Akku,

der E-Car-Batterie bis hin zu den E-Bussen – es

gibt wohl kaum einen Industrie- und Konsumsektor,

der nicht auf Lithium- Ionen-Batterien

zurückgreift. Dieser Energieträger der Zukunft

wächst exponentiell in seiner Nachfrage als

auch seiner Energiedichte. Beschädigte und

defekte Batterien bleiben jedoch ein Gefahrgut.

Welche Möglichkeiten gibt es, diese Gefahren

präventiv unter Kontrolle zu behalten?“

Mantelverordnung

Ersatzbaustoffe / Bodenschutz

NOCCHI FRISCHWASSERPUMPEN MACHEN ORDENTLICH DRUCK

BEI REDUZIERTEN KOSTEN

MULTI EVO hat Potential

Frischwasserpumpen nutzen zumeist eigene Wasserquellen, um ein Grundstück

oder Gebäude mit sauberem Wasser zu versorgen. Jung Pumpen vertreibt seit

Jahren die Frischwasserprodukte des Schwesterunternehmens NOCCHI.

Die neue MULTI EVO Pumpe ist das Highlight des Sortiments. Die Pumpenserie

bietet unterschiedliche Varianten. So gibt es selbstansaugende Pumpenhydrauliken,

Pumpen mit Inverter oder komplette Hauswasserwerke.

Ebenfalls am Freitag geht Stefan Schmidmeyer

vom bvse den Auswirkungen der Mantelverordnung

auf die Baustoffrecyclingwirtschaft

auf den Grund: „Mit dem Referentenentwurf

vom 6. Februar 2017 geht ein über 10 Jahre

währendes Gesetzgebungsverfahren in die finale

Runde. Für die Baustoffrecyclingwirtschaft

ist ein bundeseinheitliches, rechtsverbindliches

Regelwerk zur Steigerung der Akzeptanz

und dem vermehrten Einsatz von Ersatzbaustoffen

unabdingbar. Für die Bauwirtschaft

insgesamt ist entscheidend, welche Anwendungs-

und Einsatzbereiche für Ersatzbaustoffe

und welche Entsorgungsmöglichkeiten

im Recycling, in der Verfüllung als auch in der

Deponierung zukünftig möglich sein werden.

Wie einfach, praktikabel, zeit- und kostenintensiv

werden die neuen Regelungen sein? Welche

Stoffstromverschiebungen werden sich

ergeben? Kann mit dem Regelwerk der Mantelverordnung

die Versorgungs- und Entsorgungssicherheit

der Bauwirtschaft zukünftig

sichergestellt werden?“

Wer möchte, kann seinem Messebesuch auf

der recycling aktiv und TiefbauLive 2017 durch

die Teilnahme an ausgewählten Vorträgen eine

zusätzliche Dimension verleihen, indem er die

praktische Maschinenschau um ein theoretisches

Wissens-Update erweitert.

Intelligenz schlägt

Energieverbrauch

Die mehrstufig horizontale Kreiselpumpe MUL-

TI EVO-E ist mit einem elektronischen Steuersystem

CPS (Inverter) ausgestattet, der es ermöglicht,

den Druck in der Anlage konstant zu

halten. Dies wird realisiert, in dem die Drehzahl

des Motors den Druckverhältnissen während

der Entnahme angepasst wird. Dadurch wird

der Energieverbrauch um ca. 40 % im Vergleich

zu konventioneller Technologie reduziert.

Das Portfolio besteht aus insgesamt acht

verschiedenen Pumpentypen, deren maximal

Förderhöhe 70 m und deren maximales

Fördervolumen 12 m3/h beträgt. Eine

Alarmeinrichtung schützt die Pumpen vor

Trockenlauf und Überhitzung des Motors.

Die Pumpen können auch als Druckerhöhungsanlage

dienen oder Wasser aus einem

Behälter oder Brunnen für unterschiedlichste

Anwendungen zur Verfügung stellen.

Vielseite Nutzung

Die Pumpen der MULTI EVO-A Serie verfügen

über eine selbstentlüftende Hydraulik und

können Wasser aus tiefer gelegenen Bereichen

ansaugen ohne vorherige Befüllung des kompletten

Ansaugstrangs. Rasen, Beete oder Ge-

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.jung-pumpen.de

wächshäuser lassen sich unabhängig von der

zentralen Wasserversorgung mit Wasser versorgen,

wann immer es benötigt wird. Aber

auch Waschmaschinen oder Toiletten können

die Pumpen kostengünstig mit Klarwasser versorgen.

Vielfalt im Angebot

Der Typ WP/ MULTI EVO-A verfügt wahlweise

über einen 24 l oder 50 l Druckbehälter. Der

Druckbehälter ermöglicht einen konstanten

Druck bei geringer Einschalthäufigkeit. Außerdem

werden Druckschläge in der Installation

reduziert. Die robusten Pumpen saugen das

Wasser aus einer Tiefe bis zu 8 m an.

Hoher Druck und hohe Durchflussmengen, minimaler

Energieverbrauch und ein extrem geräuscharmer

Betrieb zeichnen die komplette

MULTI EVO Serie aus. Die Pumpen sind stationär

oder mobil einsetzbar.

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 33


KOMMUNALTECHNIK

Neue TIFERMEC-Auslegemulcher

für den Frontanbau

Zu Beginn der Mulchsaison präsentiert die VOGT GmbH eine neue

Baureihe der TIFERMEC Böschungsmäher: Mit der Serie FR wird das

Produktprogramm um leistungsstarke Auslegemulcher für den Frontanbau

erweitert.

„ Der Anbau in der Fronthydraulik ermöglicht

eine optimale Sicht auf das Arbeitsgerät in der

Böschungs- und Heckenpflege, daher haben

wir in Zusammenarbeit mit TIFERMEC professionelle

Frontausleger mit Armreichweiten von

3,80 m – 6,50 m entwickelt“, so Wolfgang Vogt,

Geschäftsführer der VOGT GmbH.

Wie bei allen Maschinen des italienischen Herstellers

stehen auch bei der Serie FR eine erstklassige

Materialverarbeitung, stabile Konstruktion

sowie flexible Einsatzmöglichkeiten im

Vordergrund. TIFERMEC verwendet grundsätzlich

hochwertige Hydraulikkomponenten und

setzt auf verwindungssteife Armprofile sowie

einen robusten Grundrahmen.

Durch die leistungsfähige hydraulische Eigenversorgung

werden Ausleger und Arbeitsgerät

mittels Tandem-Hydraulikpumpe zuverlässig

mit Öl versorgt.

Während der Auslegearm im Radius von

130° schwenkbar ist, kann der Neigungswinkel

des Arbeitswerkzeugs bis 180°

verstellt werden. Beim Anfahren an Hindernisse

verhindert die automatische Anfahrsicherung

Beschädigungen des Auslegers.

Mit Hilfe des AUTO-CONTOUR-Systems

passt sich der Mulchkopf automatisch den

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.vogtgmbh.com

Bodenunebenheiten an, entlastet so den

Fahrer und sorgt für ein ideales Mähbild.

Die Bedienung der Maschine läuft über einen

Proportional-Joystick, in Verbindung mit dem

weitreichenden Überblick durch den Frontanbau

ist somit ein optimaler Arbeitskomfort garantiert.

Neben den schlagkräftigen Mulchköpfen für

Gras und Gestrüpp können die TIFERMEC Ausleger

mit verschiedensten Anbaugeräten betrieben

werden. Zur Baum- und Heckenpflege

bietet VOGT professionelle Astsägen und Heckenscheren

an, dank der Schnellwechselaufnahmen

können die Anbauvarianten in wenigen

Minuten problemlos umgerüstet werden.

Vertrieb und Service der TIFERMEC-Maschinen

erfolgt über die VOGT GmbH. Mit ihren zwei

Standorten in Schmallenberg (NRW) und Untermünkheim

(Baden-Württemberg) sowie

deutschlandweiten Stützpunkthändlern ist

eine umfassende Kundenbetreuung sichergestellt.

Auf den kommenden Ausstellungen in Leipzig

(Agrar Messe, 04.-07.05. 2017) und Eisenach

(Demopark, 11.-13.06. 2017) werden die neuen

TIFERMEC Frontausleger offiziell vorgestellt,

parallel laufen schon die ersten Praxiseinsätze

mit den Geräten.

34 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


KOMMUNALTECHNIK


Für

bleibende

Werte

Effektive Wildkrautentfernung

ohne Herbizide

Herbizidfreie Wildkrautentfernung ist dank der bestehenden Rechtsvorschriften

wieder in aller Munde. Wildkraut muss beseitigt werden – aber bitte ohne den

Einsatz von Herbiziden! Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Möglichkeiten,

doch die mechanische Wildkrautbekämpfung ist am Effektivsten.

Auftraggeber

und

Auftragnehmer

gemeinsam

für Qualität

Gütesicherung

Kanalbau RAL-GZ 961

Mit diesem Thema beschäftigt sich die Firma

LIPCO schon seit über 20 Jahren. Herausgekommen

sind Geräte für Pflasterflächen

sowie für wassergebundene Flächen und

Wege. Rotierende Bürsten reißen das Unkraut

komplett mit der Wurzel aus der Erde.

Es verbleibt auf der Oberfläche und kann im

zweiten Arbeitsgang einfach zusammengekehrt

werden. Das Gerät wirkt nachhaltig,

denn durch das Ausreißen der Wurzel wird

auch das Nachwachsen deutlich verlangsamt.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.lipco.com

Die Geräte sind für den Einachser, für den Dreipunktanbau

sowie für Radlader und Bagger

erhältlich.

Noch effizienter werden die Arbeitsgeräte,

wenn sie wechselnd an unterschiedlichen Trägerfahrzeugen

genutzt werden können, z.B.

am Einachser auf dem Friedhof, am Kleintraktor

oder Radlader auf der Spielfläche und am Schmalspur-Kommunalfahrzeug

auf dem Radweg.

Das Wechselflanschsystem der Firma LIPCO

macht dies möglich, erweitert so das Einsatzspektrum

der Geräte und steigert dadurch Nutzen

und Auslastung.

LIPCO ist seit vielen Jahren als Deutschlandimporteur

von Rapid-Einachsern tätig. Die

Schweizer Traditionsfirma ist auf dem Markt für

seine hochwertigen Produkte bekannt.

Das komplette Anbaugeräte- und Einachser-Programm

präsentieren die Firmen LIPCO

und Rapid auf ihrem Gemeinschaftsstand auf

der demopark, die vom 11.-13. Juni 2017 in

Eisenach stattfindet. Ein Besuch auf Stand Nr.

G-730 und G-732 lohnt sich auf jeden Fall.

Neben den bekannten und genannten Geräten

erwarten die Besucher auch einige Produktneuheiten.

Was das genau ist, wird aber

im Vorfeld nicht verraten! Ein Besuch lohnt sich

auf jeden Fall!

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 35

www.kanalbau.com


STADTMOBILIAR

BELEUCHTUNG

LED-Projekte von euroLighting wie das

Nagolder Viadukt sind auf der neuen

Webseite zu sehen.

Umrüstung von

Straßenlampen auf LED

noch sicherer

Für die Umrüstung von Straßenlampen auf LED präsentiert euroLighting

nun die weiterentwickelte LED-Einschraublampe „Aladin“. Diese hat das

ENEC-Zeichen erhalten und verfügt jetzt über einen Überspannungsschutz

von 10.000V.

36 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


Mit dem ENEC-Zeichen hat die

LED-Einschraublampe von euro-

Lighting für die Straßenbeleuchtung

eine europaweit anerkannte

Zertifizierung erhalten. ENEC entspricht

dem in Deutschland gültigen

VDE-Zeichen und bestätigt

die Konformität mit den europäischen

Sicherheitsnormen. Damit

sind die LEDs von euroLighting

sowohl TÜV- als auch ENEC-zertifiziert

und für den Vertrieb in ganz

Europa zugelassen.

Zudem hat euroLighting eine

weitere Serie von LED-Lampen

weiterentwickelt, um sie vor Blitzeinschlägen

zu schützen: Die

LED-Lampen verfügen nun über

einen integrierten Überspannungsschutz

von 10.000V bei

10KA, während die bisherigen Modelle

einen Überspannungsschutz

von 6KV besaßen. Damit sind sie

serienmäßig mit einem sehr hohen

Schutz gegen Überspannungen

ausgestattet, wie sie etwa

durch Blitzeinschläge in der Nähe

von Straßenlampen erfolgen können.

Diese würden im Normalfall

die komplette Elektronik der Straßenlampe

zerstören.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.eurolighting.de

Für die Umrüstung von Straßenlampen

mit bestehenden

HQL- oder NAV-Lampen auf

LEDs bedeutet das sogenannte

ESSB-Modul einen weiteren Vorteil:

Es ermöglicht einen einfachen

Austausch, da ein Eingriff in die

Stromversorgung der Straßenlampen

nicht mehr erforderlich ist. So

bleiben die Herstellergarantie und

Zertifizierung der Lampe erhalten.

Um sich näher über die Vorteile

der Umrüstung auf LED-Straßenlampen

zu informieren, berichtet

die neue Webseite unter www.

eurolighting.de nun übersichtlich

und umfassend über die LED-Produkte

und Dienstleistungen des

Unternehmens. „Wir haben unsere

Webseite auf den neuesten Stand

der Technik gebracht. Besonders

wichtig war uns, sie extrem nutzerfreundlich

zu gestalten, sodass

sich jeder einfach und schnell orientieren

kann“, erklärt Wolfgang

Endrich, Geschäftsführer euro-

Lighting.

Eine klare, übersichtliche Struktur

und Navigation bietet Besuchern

die Möglichkeit, sich ohne

Umwege über die verschiedenen

Produktkategorien zu informieren.

Dazu zählen neben Außen-

und Straßenleuchten sowie

LED-Leuchtmitteln und Projektbeleuchtung

auch die treiberlose

AC-Technik und kundenspezifische

LED-Module. Anschauungsbeispiele

für eine mögliche Umrüstung

und Beleuchtung mit

LEDs bieten die Projekte, die

euroLighting bereits mit seinen

LED-Produkten umgesetzt hat.

Auf dem Laufenden hält die Webseite

alle Kunden und Besucher

zudem mit aktuellen News und informiert

über Produktneuheiten,

Serviceleistungen sowie Ereignisse

und Events.

Die LED-Cornbulb von euroLighting hat

jetzt das ENEC-Zeichen sowie einen

Überspannungsschutz von 10.000V

erhalten.

MESSEN

WASSER BERLIN INTERNATIONAL FACHMESSE UND KONGRESS

FÜR DIE WASSERWIRTSCHAFT 28. – 31. MÄRZ 2017

Abschlussbericht:

WASSER BERLIN

INTERNATIONAL 2017

zieht positive Bilanz

Berlin, 31. März 2017 – Nach vier abwechslungsreichen

Tagen endet heute WASSER BERLIN INTERNATIONAL

2017 (WBI). Die Fachmesse und der integrierte Kongress

verzeichnen zum Abschluss zufriedene Fachbesucher, eine

hohe Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite

sowie eine exzellente Beteiligung beim Rahmenprogramm.

450 Aussteller aus 26 Ländern präsentierten auf dem Ber-

„WASSER BERLIN INTERNATIONAL

war in diesem Jahr sehr international.

25 Prozent Aussteller-Internationalität

und Delegationen aus

20 Ländern haben gezeigt, dass

die Hauptstadt der ideale Messeplatz

für global agierende Unternehmen

der Wasserwirtschaft

ist. Bestes Beispiel dafür bot die

Premiere der Iran-Konferenz – sie

war ein gelungener Auftakt für die

zukünftige Zusammenarbeit Irans

mit Deutschland, Europa und der

Welt“ so Matthias Steckmann, Direktor

der Messe Berlin GmbH und

zuständig für WASSER BERLIN IN-

TERNATIONAL.

Iran-Konferenz fördert

wirtschaftliche Zusammenarbeit


Mit der Iran-Konferenz stellte

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

wichtige Weichen für länderübergreifende

Kooperationen. Laut

dem iranischen Vize-Energieminister

Rahim Meidani habe das

Land angesichts zunehmender

klimatischer Herausforderungen

mehrere milliardenschwere Wasserprojekte

in Angriff genommen.

Meidani lud Deutschland dazu

ein, sich daran zu beteiligen. Neben

hoher Politprominenz aus

dem Ausland hieß die Messe Fachund

Wirtschaftsdelegationen aus

den Ländern Ägypten, Iran, Costa

Rica, Ghana, Kenia, Nicaragua, Guatemala,

Honduras, Mexiko, Kroatien,

Montenegro, Mazedonien,

Niederlande, Libanon, Iran, Ungarn,

Russland sowie China, Japan

und Korea willkommen.

Internationale Messeatmosphäre

Aussteller ebenso wie Fachbesucher

lobten die internationale

Messeatmosphäre. Die hohe Aussteller-Internationalität

setzte sich

auch auf Fachbesucherseite fort.

Jeder vierte Besucher reiste aus

dem Ausland an: vorrangig aus

Europa, gefolgt von Süd-Ost-Zentral-Asien,

Naher und Mittlerer

Osten, Afrika, Süd- und Mittelamerika

sowie Nordamerika.

Hohe Aussteller- und

Fachbesucherzufriedenheit

Laut einer repräsentativen Fachbesucherbefragung

bescheinigten

über 90 Prozent der

Fachbesucher WASSER BERLIN

INTERNATIONAL einen sehr guten

bzw. guten Gesamteindruck. Das

geschäftliche Ergebnis ihres Messebesuches

insgesamt beurteilten

84,3 Prozent der Fachbesucher

positiv, über zehn Prozent gaben

an, Geschäftsabschlüsse getätigt

zu haben.

weiter auf Seite 38

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 37


MESSEN


Fortzsetzung von Seite 37

Weiterhin zeichnete sich das Publikum

durch eine hohe Entscheidungskompetenz

aus.

Jeder zweite Fachbesucher gab

an, entscheidenden Einfluss auf

Einkaufs- bzw. Beschaffungsentscheidungen

in seinem Unternehmen

zu haben. Den Besuch der

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

würden 87,5 Prozent der Fachbesucher

ihren Kollegen und Geschäftspartnern

weiterempfehlen.

Hochkarätiges und breitgefächertes

Rahmenprogramm

Der Kongress, das Herzstück

von WBI, ebenso wie die zahlreichen

Fachsymposien stießen

auf hervorragende Resonanz.

Besonderen Zulauf erfuhren die

Internationale Ozonkonferenz

und ein Forum zum Thema Membrantechnologie,

die WASSER

BERLIN INTERNATIONAL beide

in diesem Jahr neu ins Rahmenprogramm

aufnahm. Für das

Brunnenbausymposium und das

deutsch-niederländische Flood

Management Symposium gab es

einen überwältigenden Besucherzuspruch.

BLUE PLANET Berlin Water Dialogues,

die politische Plattform

von WBI, organisiert von German

Water Partnership, rückte im ausgebuchten

Vortragssaal das Thema

Ressourceneffizienz rund ums

Abwasser in den Mittelpunkt. Beteiligt

waren die EU-Kommission,

die UNESCO und die International

Water Association. Redner waren

unter anderem Gunther Adler,

Staatssekretär im Bundesministerium

für Umwelt, Naturschutz,

Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

und Christian Rickerts, Staatssekretär

der Berliner Senatsverwaltung

für Wirtschaft, Energie und

Betriebe.

WASsERLEBEN

Die interaktive Publikumsschau

WASsERLEBEN machte ihrem Namen

in diesem Jahr erneut alle

Ehre. Rund 6.000 Schüler machten

die Halle 6.2 zum größten und lebhaftesten

Wasser-Klassenzimmer

Berlins. Rund 40 Unternehmen,

Institutionen und Schulen aus

Berlin-Brandenburg präsentierten

themenbezogene Projekte und luden

zu biologischen, chemischen

und physikalischen Experimenten

ein.

Schaustelle Wasser

Einen ebenso großen Erfolg

konnte die Schaustelle Wasserverbuchen.

Die verschiedenen

Besichtigungstouren zu aktuellen

Baustellen in der Hauptstadt eröffneten

rund 600 Fachbesuchern

aus aller Welt einen kompakten

und damit einzigartigen Einblick

in die Leistungsfähigkeit neuer

Technologien im Einsatz. Partner

waren die Berliner Wasserbetriebe.

Zahlreiche Aussteller unterschrieben

während der Messe bereits

ihre Standanmeldung für 2019.

Bis zum 15. Januar 2018 gilt ein

Frühbucherrabatt in Höhe von 15

Prozent auf die Standfläche. Mehr

Informationen unter www.wasser-berlin.de.

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

2019 findet vom 26. bis 29. März

2019 statt.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.wasser-berlin.de

Statements zur WASSER

BERLIN INTERNATIONAL

2017:

Bauass. Dipl.-Ing. Otto Schaaf,

Präsident der Deutschen Vereinigung

für Wasserwirtschaft,

Abwasser und Abfall e.V. (DWA):

Der Anteil der Besucher der Wasser

Berlin International aus dem

Ausland war sehr hoch. Das registrierten

wir an unserem Stand und

den von uns angebotenen Aktivitäten,

und das hörten wir von

vielen anderen Ausstellern. Der

Schwerpunkt Iran ist auch für die

DWA von ganz besonderem Interesse.

Die Hälfte der Teilnehmer

am diesjährigen Young Water Professionals‘

Programme beispielsweise

kommt aus dem Iran. Größe

ist bei einer Messe-Kongress-Veranstaltung

nicht alles. Für Wasser

Berlin International sprechen aus

Sicht der DWA die Internationalität,

die Qualität der Fachbesucher

und die Fokussierung auf Wasser.

Für die DWA war die Teilnahme

an der Wasser Berlin International

wie immer sehr lohnend.

Prof. Dr. rer. nat. Gerald Linke,

Vorstandsvorsitzender, Deutscher

Verein des Gas- und Wasserfaches

e.V. (DVGW):

Der WASSER BERLIN INTERNATIO-

NAL 2017 ist es gelungen, Fachbesuchern

ein attraktives Spektrum

aus aktuellen Vorträgen, innovativen

Exponaten und praxisnahen

Live-Demonstrationen zu bieten.

Die enge Verzahnung dieser Elemente

in einer kompakten Struktur

können meines Erachtens die

Eckpfeiler eines tragfähigen Messekonzeptes

für die Zukunft sein.

Rahim Meidani,

iranischer Vize-Energieminister:

Die Kontakte zwischen der deutschen

Industrie und dem Iran

können auf der WASSER BERLIN

INTERNATIONAL hervorragend

erweitert werden. Ich kenne die

gute, traditionelle deutsche Ingenieurarbeit

schon lange und sie

genießt im Iran hohes Ansehen.

Auch bei dieser Messe merkt man

deutlich, dass deutsche Unternehmen

sehr innovativ geworden

sind und die Experten besonders

auf die Umwelt achten. Für die

Zusammenarbeit sind daher neue

Türen in Sachen Umweltvorsorge

und Wassermanagement aufgestoßen

worden.

Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender

der Berliner Wasserbetriebe:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

ist ein guter Ort für die fachliche

Diskussion und den Austausch

sowie für die Präsentation neuester

Technologien und Forschung.

Das Zusammenspiel von Kongress

und Messe ist ausgewogen und

gelungen.

Elizabeta Kos, kroatische Assistenzministerin

für Umwelt und Energie,

Kroatien:

Der Messe ist es wieder einmal gelungen,

zahlreiche Besucher und

Aussteller aus der ganzen Welt zu

versammeln und so die neuesten

Innovationen rund ums Wasser

zu präsentieren. Mein besonderer

Dank gilt WASSER BERLIN INTER-

NATIONAL, die die Teilnahme der

kroatischen Delegation so hervorragend

vorbereitet und organisiert

hat.

Ramona Pop, Berliner Senatorin für

Wirtschaft, Energie und Betriebe:

Die WASSER BERLIN INTERNATIO-

NAL ist sehr wichtig für Berlin. Die

Stadt wird alles unternehmen, um

die Rolle der Messe als internationales

Drehkreuz für den Austausch

von Wassertechnologien

und Innovationen zu stärken. Die

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

ist ein ideales Forum, auf dem sich

Fachleute an den Ständen und

in den begleitenden Kongressen

kennenlernen, austauschen und

Geschäfte abschließen können.

Gunther Adler, Staatssekretär im

Bundesministerium für Umwelt,

Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

(BMUB):

Die WASSER BERLIN INTERNA-

TIONAL zeichnet sich durch ihr

360-Grad-Konzept aus. Sie ist eine

wichtige Drehscheibe für Experten

der Wasserwirtschaft aus dem

In- und Ausland.

Christian Rickerts, Staatssekretär

in der Berliner Senatsverwaltung

Wirtschaft, Energie und Betriebe:

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

ist ein ideales Forum zum Austausch

der Erkenntnisse über die

Förderung der Kreislaufwirtschaft.

Die Aussteller profitieren auch

vom Standort Berlin, wo der Wasserkreislauf

regional geschlossen

ist.

Prof. Dr. Stefan Uhlenbrook, World

Water Assessment Programme der

UNESCO:

In einer Welt, in der die Nachfrage

nach Wasser stetig steigt, ist es

undenkbar, die Möglichkeiten des

integrierten Abwassermanagements

in der Kreislaufwirtschaft zu

vernachlässigen. Es wäre ein großes

Versäumnis, die Chancen, die

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

zur internationalen Kooperation

bietet, nicht zu nutzen.

38 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


MESSEN


Lila Thompson – British Water:

British Water, ein Außenhandelsverband

der Wasserwirtschaft, ist

zum ersten Mal auf der WASSER

BERLIN INTERNATIONAL vertreten.

Wir vertreten rund 200 Unternehmen,

fünf davon haben wir

mitgebracht. Alle äußern sich sehr

positiv über die Messe. Es kommen

sehr professionelle Besucher,

viele von ihnen aus dem Ausland

wie Ägypten, Iran, Russland und

China. Auch die hier vertretenen

Unternehmen präsentieren eine

gute Auswahl, namentlich Berlinwasser

oder die Wasserbetriebe

von Istanbul. Wir sind auf jeden

Fall bei der nächsten WASSER BER-

LIN INTERNATIONAL wieder dabei.

Dr. Swen Hermann Sewerin,

Geschäftsführer, Hermann Sewerin

GmbH:

Wir sind von Anfang an Aussteller

auf der Messe. Die Bedeutung der

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

hat für uns wegen der gestiegenen

Internationalität weiter

zugenommen. Erfreulich ist aus

unserer Sicht auch die noch stärkere

Beteiligung von Vertretern

aus der Politik.

Thomas Frisch, Geschäftsführender

Gesellschafter, Frisch + Faust

GmbH:

Wir unterstützen gerne und mit

großem Engagement die Publikumsschau

WASsERLEBEN. Solche

Events helfen uns, die Nachwuchssorgen

zu verringern.

Knuth Thiele, Vertrieb Gebläse

Deutschland, KAESER KOMPRESSO-

REN SE:

Wir hatten mehr Besucher an unserem

Stand als vor zwei Jahren.

Wir sind nicht nur mit der Quantität,

sondern auch mit der Qualität

der Fachbesucher zufrieden.

Wünschenswert ist aus unserer

Sicht die weitere Erhöhung der

Ausstrahlung der WASSER BERLIN

INTERNATIONAL durch Integration

von anderen Fach- und Verbandsveranstaltungen.

Christine von Lonski, General Manger,

German Water Partnership:

Wir freuen uns über die große

Besucherzahl. Wir haben viele

ausländische Delegationen empfangen

können. Wir beglückwünschen

die Messe Berlin zu diesem

gelungenen Aufschlag.

Stephan Brand, Vice President

Marketing & Product Management,

Aerzener Maschinenfabrik GmbH:

Aus unserer Sicht ist die Messe

sehr gut gelaufen. Wir hatten

insgesamt circa 20 Prozent mehr

Besucher als vor zwei Jahren am

Stand. Gleichzeitig können wir

noch sieben direkte Aufträge verbuchen.

Unsere Erwartungen wurden

bei Weitem übertroffen.

Prof. Dr. Winfried Schmidt,

Geschäftsführer, Deutsche Gesellschaft

für Membrantechnik e.V.

(DGMT):

Erstmals haben wir das Forum

Membrantechnologie im Rahmen

der WASSER BERLIN INTERNATI-

ONAL veranstaltet und sind mit

dem Verlauf sehr zufrieden. Es bot

sich uns die interessante Gelegenheit,

im kompetenten Fachkreis

über neue Technik und membrantechnische

Verfahren zur Eliminierung

von Mikroschadstoffen,

Mikroplastikpartikeln und Keimen

aus dem Abwasser zu diskutieren

sowie anschließend die internationale

Fachmesse zu besuchen.

Volker Schulz, Geschäftsführer

Henning & Quade Berlin GmbH &

Co. KG:

Die Qualität der Gespräche, die wir

hier führen konnten, war sehr gut,

gerade auch mit ausländischen Interessenten.

Der Service der Messe

Berlin ist immer wieder so, dass

es nichts zu bemängeln gibt.

Burkhard Rarbach, Leiter Marketing,

TRACTO-TECHNIK GmbH &

Co. KG:

Auf der diesjährigen WASSER

BERLIN INTERNATIONAL konnten

wir unsere grabenlosen Techniken

zur effizienten Neuverlegung

und Erneuerung von Rohren und

Leitungen im Bereich der Wasserund

Abwasserwirtschaft einem

breiten Publikum präsentieren.

Die Qualität der Besucher, speziell

aus Versorgungsunternehmen,

Zweckverbänden und planenden

Ingenieurbüros, war sehr gut. Bemerkenswert

war der hohe Anteil

internationaler Besucher, nicht zuletzt

geprägt durch viele ausländische

Delegationen.

coalsi ® - und die Luft ist rein

Besuchen Sie uns auf der RO-KA-TECH 2017:

10.-12. Mai 2017 • Halle 5/A13 • www.ro-ka-tech.de

www.coalsi.com

®

Geruchsfilter

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 39


ASPHALTSANIERUNG | KOMMUNALTECHNIK

Neuartiger

Asphalt

in Hamburg

im Einsatz

Die Freie und Hansestadt Hamburg verwendet im Kampf gegen die

immer mehr werdenden Schlaglöcher einen neuartigen Kaltasphalt der

Firma Innobit GmbH aus Kaiserslautern.

Das reaktiv aushärtende Asphaltmischgut

namens INNOPHALT®

besticht durch seine einzigartige

und innovative Gesteins-Sieblinie,

welche derer von Heißasphalt

entspricht. Bei den meisten herkömmlichen

Reparaturasphalten

geht man einen sehr einfachen

Weg und erreicht die Verarbeitbarkeit

des Kaltmischgutes durch die

Verwendung von körnigen Splittgemischen

und lösemittelhaltigen

oder gefluxten Bindemitteln. Das

Hauptproblem ist, insbesondere

bei lösungsmittelhaltigen Produkten,

das Verdunsten der leicht

flüchtigen Lösemittel. Diese gelten

grundsätzlich als gesundheitlich

bedenklich.

Dazu kommt, dass bei größeren

Schichtstärken das Lösungsmittel

nicht mehr rasch durch das Mischgut

ausdunsten kann. Die Folge

ist eine lange Aushärtezeit in den

unteren Schichten. Durch die eher

körnige, splittreiche Zusammensetzung

dieser Massenprodukte

entsteht auch eine relativ offenporige

Oberflächentextur. Diese

magert schnell aus und bietet

Angriffsfläche für eindringendes

Oberflächenwasser.

Die Folge ist, dass die Reparaturstellen

schnell wieder aufbrechen.

Die Innobit GmbH geht mit dem

neuen INNOPHALT® Kaltmischgut

mit echter Asphaltsieblinie neue

Wege: INNOPHALT® wird mit echter

Asphaltsieblinie, das heißt mit

einem gleichmäßig abgestuften

Sand/Splittgemisch, hergestellt.

Zusammen mit dem darauf abgestimmten,

reaktiven Bindemittel

wird nach der Verdichtung eine

geschlossene, dichte Oberfläche

gewährleistet. Das lösungsmittelfreie

Bindemittel härtet schnell

und gleichmäßig durch ohne an

Flexibilität zu verlieren. Im Vergleich

zu den herkömmlichen

Kaltmischgütern, wird die Schadstelle

mit INNOPHALT® regelrecht

versiegelt.

Durch den hohen Bindemittelgehalt

und den hohen Sandanteil

ist der Hohlraumgehalt kleiner als

10 Volumen-%, der Asphalt ist somit

dicht und es kann kein Wasser

mehr in die Schadstelle eindringen

– die Lebensdauer wird somit

erheblich verlängert - die Doppelt-

und Dreifachsanierung der

gleichen Schadstelle gehört damit

der Vergangenheit an!

Um die Leistungsfähigkeit des

INNOPHALT® Kaltasphaltes zu belegen,

wurde das renommierte

Hamburger Baustofflabor Dipl.

Ing. Labryga mit der Dokumentation

des Einbaus auf der Baustelle

sowie mit der Untersuchung des

Kaltasphaltes im Labor beauftragt.

Hierfür fand eigens ein vor Ort

Termin statt, an dem sowohl Vertreter

des Bezirksamts Wandsbek

(zuständig für die Unterhaltung

von ca. 1.100 km Straßenverkehrswege),

Vertreter des Prüflabors

und der Geschäftsführer der

Innobit GmbH teilnahmen. Das

Bezirksamt Wandsbek zeigt sich

bisher sehr zufrieden mit dem bis

dato gelieferten Asphaltmischgut.

Vom Schaden zur Lösung.

Nicht nur die Verarbeitbarkeit des

Produktes stößt auf positive Resonanz,

sondern auch die flexible

Lieferbereitschaft.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.innobit-gmbh.de

Trotz großer Einzelabrufmengen

werden die Paletten zumeist innerhalb

von zwei Werktagen angeliefert,

was gerade in der momentanen

Situation, in der täglich

neue Schadstellen gemeldet werden,

sehr wichtig für die Behörde

ist.

Der Untersuchungsbericht belegt

die Unterschiede zu den meisten

Wettbewerbsprodukten. Sowohl

die echte Asphaltsieblinie, als

auch ein niedriger Hohlraumgehalt,

bei gleichzeitig schneller reaktiver

Aushärtung, wurden vom

Prüflabor bestätigt. Die Lebensdauer

der sanierten Flächen wird

in den nächsten Monaten weiter

dokumentiert und zu gegebener

Zeit bewertet und veröffentlicht.

Im Allgemeinen beschäftigt sich

die Innobit GmbH seit dem Bestehen

des Unternehmens mit der

Herstellung innovativer Produkte

für die Instandsetzung und den

Erhaltung von Straßen und Verkehrswegen.


NEU: CITYVAC

MÜLLSAUGER

FÜR MULTIHOG!

Wir freuen uns, den letzten

Neuzugang zur unserer Anbaugeräte-Serie

für unsere

CX Geräteträger vorstellen

zu dürfen - den CityVac

Müllsauger!

Das neue CityVac Müllsauger-Anbaugerät

für unsere CX 55 & CX

75 Geräteträger ist ideal für die

Straßenreinigung in Städten und

von Autobahnnetzen sowie für

die Anlagenverwaltung! Seine

beeindruckenden Funktionen

umfassen:• 0,9m³ (für CX 55) und

1,1m³ (für CX 75) Sammelbehälterkapazität•

Großer Ventilator für

große Saugkraft und Luftstrom•

Betrieb bei geringen Motorgeschwindigkeiten

zwischen 1500

und 1700 U/min, reduziert Treibstoffverbrauch

und Lärmbelästigung•

Geräuscharmer Ventilator,

der nicht dem gesammelten Müll

ausgesetzt wird, begrenzt das Risiko

von Beschädigung/Verschleiß

der Blätter• Hochleistungsfähiger,

flexibler und mikrobenbeständiger

Vakuumschlauch• Joystick im

Innern des Multihog-Fahrerhauses,

gestattet dem Bediener eine

intuitive Bedienung des Vakuumschlauchs•

Die hohe Schüttvorrichtung

mit einer Schütthöhe von

1575 mm gestattet dem Bediener

ein direktes Abladen in einen Kipper

oder Anhänger.• Einfach zu

greifbarer 10-Mikrometer-Abluftfilter

an Heck, der sicherstellt, dass

nur saubere Luft aus dem CityVac

ausgestoßen wird.

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.multihog.com

40 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


REINIGUNG

NEUER AKKUBETRIEBENER TROCKENSAUGER T 9/1 BP VON KÄRCHER

Kabellos und kraftvoll


Mit dem neuen Trockensauger T 9/1 Bp bringt Kärcher ein

akkubetriebenes Gerät auf den Markt, dessen Reinigungsleistung

erstmals mit netzbetriebenen Modellen vergleichbar

ist. So kommt der Sauger nicht nur bei der punktuellen

Reinigung zum Einsatz, sondern ist selbst für die Unterhaltsreinigung

– etwa in Hotels, in der Gebäudereinigung

oder in öffentlichen Einrichtungen – geeignet.

Der neue Lithium-Ionen Akku (36

V) verfügt über eine Laufzeit von

24 Minuten. In der Energiesparstufe,

dem sogenannten eco!efficiency-Modus,

erhöht sich die

Arbeitszeit dank reduziertem

Energieverbrauch auf 46 Minuten.

Durch den niedrigen Geräuschpegel

von 62 dB(A) kann das Gerät

problemlos auch an geräuschsensiblen

Orten oder bei der Reinigung

während der Geschäftszeiten

eingesetzt werden.

Der Sauger ist sehr flexibel und

mobil: Ohne Kabel eignet sich

das Gerät besonders zur schnellen

und effizienten Reinigung auf

überstellten Flächen. Der Nutzer

kann problemlos von Raum

zu Raum gehen und muss dabei

nicht mehr ständig das Stromkabel

umstecken. So spart er bis zu

20 % Arbeitszeit. Weiterer Vorteil:

Kein Kabel, eine Stolperfalle weniger.


www

WEITERE INFORMATIONEN

www.kaercher.com

Jetzt einfach online planen

Mit dem neuen Online-Planungsassistenten

für Rigolentunnel berechnen Sie rund

um die Uhr Ihre Projekte.

Die BIRCO Rigolentunnel von StormTech®

BIRCO GmbH · Herrenpfädel 142 · 76532 Baden-Baden

Matthias Fritz

Leiter Verkauf Innendienst bei BIRCO

+ Platzsparender Transport und Lagerung durch Stapelbarkeit

+ Einfachster Einbau durch leichte Bauteile ohne Clips

+ Problemlose Wartung dank offenem Zugang

+ 5 Größen mit maximaler Stabilität SLW60

+ DIBt-Zulassung

Nutzen Sie unseren Planungsservice.

Infos und Kontakt auf www.birco.de

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 41


KANALTECHNIK

VORSTELLUNG DER NEUEN FRÄSROBOTER „F130“ UND „F170“

Aus der Praxis für die Praxis

Mit den Informationen und Hinweisen aus der Praxis hat JT

die Roboter Typ „F130“ und „F170“ in Zusammenarbeit mit

der Partnerfirma MTec GmbH weiterentwickelt, um Ihnen

eine robuste Kanalfrästechnik anzubieten.

Der Fräsroboter „F130“ hat das Einsatzgebiet

von DN 150 bis DN 300,

unser „F170“ startet bei DN 200 bis

DN 600. Beide Roboter beseitigen

Hindernisse in geraden Rohrdimensionen

und sind auch im gelinerten

Rohr einsetzbar.

Aber was ist denn nun „neu“?

Neue hydraulische Druckzylinder

ersetzen die Spindel- und

Hub-Zahnriemen-Motorentechnologie

und gewährleisten ein

kraftstarkes Bewegen der ebenfalls

optimierten Luftmotoren

mit unterschiedlichen Fräswerkzeugen.

Über die Neukonzeption

mit den hydraulischen Hub- und

Kippzylindern konnten auch die

www

WEITERE INFORMATIONEN

www.jt-elektronik.de

Drehmomente erhöht werden.

Somit ist der „F170“ in der Neukonstruktion

bis DN 600 ein perfekter

Roboter zur Beseitigung von Ablagerungen,

zum Zurückfräsen von

vorstehenden Stutzen, zur Glättung

von Rohrversätzen für den

späteren Liner-Einbau oder auch

zur Vorarbeit bei bestimmten

Kurzliner-Typen, bei welchem die

Rohrwandung bearbeitet werden

muss. Das ist aber z.B. bei unserem

TbL-Harz nicht erforderlich, da bei

dieser Zulassung schon die „wasserhydraulische

Reinigung“ ausreichend

ist, siehe DIBt-Zulassung

Nr. Z-42.3-547. (Weitere Informationen

unter www.twinbondliner.

de.)

Die Anwendung bei DN 150 erfordert

jedoch eine kleinere Mechanik,

so dass es den JT-Konstrukteuren

gelungen ist, eine in der

Funktion ähnliche Robotertechnik

zu generieren, welche auch bei gelinerten

DN 150, also ab 130 mm

voll funktionsfähig ist und auch

die perfekten mechanischen Eigenschaften

besitzt. Die kompakte

Länge des Fräsroboters „F130“

realisiert eine eingeschränkte Bogengängigkeit.

Beide Roboter verfügen über einen

Klappstecker, um das Einsetzen

in engen Schächten leichter

zu ermöglichen und das Steuerkabel

zu schützen. Es gibt eine

Luft-/Wasserspülung der Kamera,

welche nicht nur klassisch die Kameralinse

reinigt, sondern auch

die Reinigung der Kamera-Zwischenräume

übernimmt und

damit ein problemloses Drehen

während der Arbeit gewährleistet.

Das Heben und Senken des Fräsarmes

und die Zusatzfunktion, das

Abknicken des Fräsmotors, erledigen

zwei Hydraulikzylinder.

Auch das Vorkopffräsen ist ohne

zusätzlichen Umbau des Roboters

möglich. Ein neues Hydraulikentlüftungssystem

erleichtert das

Entlüften des Hydrauliksystems.

Diese Erweiterungen wurden integriert,

um den Robotern sehr gute

Voraussetzungen an ihren Einsatzorten

mitzugeben. Auch gehören

Vorarbeiten wie das Vorfräsen

von Kurzlinern oder Vorbereiten

von Inliner-Strecken zu den Einsatzgebieten.

Das anschließende

Öffnen und Reinigen der Zuläufe

stellt für unsere Kanalfräsroboter

„F130“ und „F170“ keine Schwierigkeit

dar. Die weiterentwickelten

Luftmotoren in Verbindung mit

dem richtigen Werkzeug erledigen

die Fräsarbeiten schnell und

wirtschaftlich.

Auch ein umfangreiches Zubehör

wird mitangeboten, wie z.B. Adapter-Möglichkeiten,

um Hutpacker

oder Manschetten an ihren

Bestimmungsplatz zu transportieren.

Das Reinigen von Zulaufkanälen

sowie die Einbindung

von Kurzliner ist nun ebenso realisierbar.

Die bewährte JT-Synchronisierung

beim Zurückfahren

ist nun auch im Roboterbereich

umgesetzt, so dass ein sicheres

und einfaches Zurückholen

der Roboter gewährleistet ist.

Wichtig bei der Entwicklung waren

die Anforderungen an eine

praxiskonforme Umsetzung und

dass die Roboter „F130“ und

„F170“ mit unseren Kamera-Steuereinheiten

funktionieren, damit

die praxisbewährte und robuste

JT-Kabel-, Steuer-, aber auch Kameratechnik

1:1 verwendet werden

kann.

Damit werden Kosten in der Anschaffung,

aber auch in der Ersatzteilhaltung

und im Service

reduziert, mit dem Blick auf eine

wirtschaftliche und effiziente

Umsetzung. Entwicklungen aus

dem Hause JT setzen immer auf

vorhandenen JT-Technologien

auf. Das beweisen auch die Anwendung

der Dichtheitsprüfung

mit Muffen-Prüf-Blasen, z.B. MUPP

und Duo-MUPP, die Sondereinsätze

mit dem 3D-Laser-Scanner,

aber auch die Anwendung der

Satelliten-Spültechnik mit SPE.

42 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


EINSATZ VON KOMPAKT-KEHRMASCHINEN NACH STVO §35

Gehwegs-Reinigung aus

rechtlicher Sicht

KOMMUNALTECHNIK


Bei dem Einsatz von Kompaktkehrmaschinen

im Bereich der Gehwegs-Reinigung stehen

zum einen wirtschaftliche Anforderung im Fokus,

als auch bei vielen Betreibern aus Unwissenheit

außer Acht gelassen, die rechtlichen

Aspekte. Der Einsatz von Kehrmaschinen auf

Gehwegen regelt die Straßen-Verkehrs-Ordnung

StVO im §35, „Sonderrechte in der Straßenunterhaltung“,

Abschnitt (6). Diese Mindest-Anforderungen

müssen erfüllt werden,

damit keine Rechtsunsicherheiten für den Betreiber

sowie beim Fahrpersonal entstehen.

Zum besseren Verständnis nachfolgend der

komplette Gesetzestext dazu:

(6) Fahrzeuge, die dem Bau, der Unterhaltung

oder Reinigung der Straßen und Anlagen im

Straßenraum oder der Müllabfuhr dienen und

durch weiß-rot-weiße Warneinrichtungen gekennzeichnet

sind, dürfen auf allen Straßen

und Straßenteilen und auf jeder Straßenseite

in jeder Richtung zu allen Zeiten fahren und

halten, soweit ihr Einsatz dies erfordert, zur

Reinigung der Gehwege jedoch nur, wenn das

zulässige Gesamtgewicht bis zu 2,8 t beträgt.

Dasselbe gilt auch für Fahrzeuge zur Reinigung

der Gehwege, deren zulässiges Gesamtgewicht

3,5 t nicht übersteigt und deren Reifeninwww

WEITERE INFORMATIONEN

www.kuepper-weisser.de

nendruck nicht mehr als 3 bar beträgt. Dabei

ist sicherzustellen, dass keine Beschädigung

der Gehwege und der darunterliegenden Versorgungsleitungen

erfolgen kann.

Was bedeutet dies für die Kommunen bzw. bei

Vergabe an Fremdunternehmer:

1) Die Beschaffung und Ausstattung der Kehrmaschinen

müssen mindestens StVO §35 (6)

entsprechen.

2) Vorhandene Gehwegs-Bereiche können

auch eine niedrige Tragfähigkeit erfordern,

welche dann entweder aus dem Einsatzplan

gestrichen werden, oder durch zusätzliche

Maßnahmen der Flächendruck weiter reduziert

wird.

3) Jeder Betreiber / Fahrer muss die geltenden

Vorschriften einhalten, sonst sind diese für Ihre

Einsätze haftbar. Solange kein Kläger da ist,

kann das mit den nicht zulässigen Kehrmaschinen

nach §35 funktionieren, aber wie schnell

ist in diesem Bereich ein Unfall passiert?

Ein Fußgänger läuft ins Kehrfahrzeug oder ein

parkendes Auto wird beschädigt, oder ähnliches.

In der Rechtsprechung geht man davon

aus, dass die gesetzlichen und berufsgenossen-schaftlichen

Mindest-Standards eingehalten

werden. Versicherungsschutz bei Personen

und Sachschäden sind bei nachweisbarer,

vorsätzlicher Zuwiderhandlung nicht über die

Fahrzeugversicherung abgedeckt. Das Versicherungsunternehmen

geht möglicherweise

in Vorleistung, kann aber beim Betreiber / Fahrer

Regressansprüche stellen. Eine zusätzliche

Betriebs-Haftpflicht wird bei Vorsatz sicherlich

auch nicht helfen, d.h. Verursacher / Einsatzleiter

/ verantwortlicher Betreiber haftet dann

gegenüber dem Geschädigten in letzter Konsequenz

auch mit seinem Privatvermögen.

Deshalb hat die Planung / Organisation / Beschaffung

in diesem Bereich die erste Priorität:

• Erfassung der Gehwegsbereiche in einem

Einsatzplan mit den dafür freigegebenen

Kehrfahrzeugen

• Separate Erfassung von noch sensibleren

Gehwegsbereichen mit verminderter

Tragfähigkeit und mit den dafür freigegebenen

Kehrfahrzeugen.

• Erfassung der Einsatzdaten zum Kehrfahrzeug.

Praxis-Tipp

Beschaffung des notwendigen Equipments,

wenn nicht bereits vorhanden:

• Kehrmaschine:

• Urban-Sweeper S2 mit max. zulässigem

Gesamtgewicht von 3,5 t, Ausstattung

mit weiß-rot-weiße-Warneinrichtung und

Breitreifen

• Fahrerschulungen und entsprechende Betriebsanweisungen

• Vorgaben und Erfassung der Einsatzdaten

• Optimal dazu ist eine Routenführung

im Fahrerhaus mit dem Einsatzplan. (z.B.

Straßen-Dienst-Manager = SDM von Küpper-Weisser)

mit Aufzeichnung des Kehreinsatzes.


kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 43


MARKTPLATZ

ABFALLBEHÄLTER

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Bauer GmbH

Steinhardt GmbH Wassertechnik

Röderweg 6-10

D-65232 Taunusstein

Tel. +49 6128 / 9165-0

Fax +49 6128 / 9165-27

www.steinhardt.de

ANTRIEBSTECHNIK

AAT Alber Antriebstechnik GmbH

Ehestetter Weg 11

D-72458 Albstadt-Ebingen

Tel. +49 7431 / 1295-0

Fax +49 7431 / 1295 -35

www.aat-online.de

Kwintet Deutschland GmbH

Oststr. 41-43

D-22844 Norderstedt

Tel +49 40 / 535347-0

Fax +49 40 / 535347-13

www.kansas-fristads.de

Oetscher European Corporate

Wear Bekleidung

Oetscher Platz 1

A-3300 Amstetten

Tel. +43 7472 / 64744-0

Fax +43 7472 / 64744-48

www.oetscher.com

AUSSENBELEUCHTUNG

Eichendorffstraße 62

D-46354 Südlohn

Tel. +49 2862 / 709-0

Fax +49 2862 / 709-156

www.geotainer.com

H&G Entsorgungssysteme GmbH

Lützelner Str. 46

D-57299 Burbach

Tel. +49 2736 / 5096-0

Fax +49 2736 / 5096-140

www.hg-systems.com

Metallwerke Renner GmbH

Ostberg 7-11

D-59229 Ahlen

Tel. +49 2382 / 98999-0

Fax +49 8382 / 98999-10

www.metallwerke-renner.eu

ABWASSERAUFBEREITUNG

Aerzener Maschinenfabrik GmbH

Reherweg 28

D-31855 Aerzen

Tel. +49 5154 81-0

Fax +49 5154 81-9191

www.aerzen.com

ABWASSERTECHNIK

BIRCO GmbH

Herrenpfädel 142

D-76532 Baden-Baden

Tel. +49 7221 5003-0

Fax +49 7221 5003-1149

www.birco.de

ANZEIGESYSTEME

Perrot Turmuhren KG

Breslauer Str. 1

D-75365 Calw

Tel. +49 7051 / 9295-0

Fax +49 7051 / 9295-90

www.perrot-turmuhren.de

ARBEITSBÜHNEN

Decker GmbH

Am Schlag 32

D-65549 Limburg

Tel. +49 6431 / 8757

Fax +49 6431 / 26362

www.decker-arbeitsbuehnen.de

Robert Böcker GmbH

Lippestr. 73

D-59368 Werne

Tel. +49 2389 / 40226-0

Fax +49 2389/ 40226-40

www.alp-lift.de

Palfinger GmbH

Feldkirchener Feld 1

D-83404 Ainring

Tel. +49 8654 / 477-0

Fax +49 8654 / 477-4000

www.palfinger.de

ARCHITEKEN & PLANER

Badeplan

Landschaftsarchitekten & Ingenieure

Bert Boye & Thomas Winkler

Tel. +49 9132 / 836062

Fax +49 9132 / 836063

www.badeplan.de

ARBEITSKLEIDUNG

Schünke + Bockmühl GmbH

Johannespfad 12

D-57223 Kreuztal

Tel. +49 2796-0

Fax +49 2796-20

www.schuebo.de

euroLighting GmbH

Hauptstraße 56

D-72202 Nagold

Tel. +49 7452 / 6007-966

Fax +49 7452 / 6007-8966

www.eurolighting-gmbh.eu

AUSSENMÖBELIERUNG

autasi GmbH

Viehwasen 18

D-70327 Stuttgart-Wangen

Tel. +49 711 / 426082

Fax +49 711 / 429255

www.autasi.de

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Bosch VSR GmbH

Schillerstr. 12/2

D-71364 Winnenden

Tel. +49 7195 / 5094

Fax +49 7195 / 57266

www.bosch-produkte.de

Erlau AG

Erlau 16

D-73431 Aalen /Württ.

Tel. +49 7361 / 595-0

Fax +49 7361 / 595-3340

www.erlau.de

44 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


Kienzler Stadtmobiliar GmbH

Vorlandstr. 5

77756 Hausach

Tel.: 07831/788-0

Fax: 07831/788-99

www.kienzler.com

merry go round

Ulrich Pauling Gbr

Goldschmidtweg 36

D-12307 Berlin

Tel. +49 30 / 44720-172

Fax +49 30 / 44720-170

www.merrygoround.de

Metallwerke Renner GmbH

Ostbergstr. 7-11

D-59229 Ahlen

Tel. +49 2382 / 98999-0

Fax +49 2382 / 98999-10

www.metallwerke-renner.eu

E.Raiss GmbH + Co.KG

Röntgenstraße 2

D-86470 Thannhausen

Tel. +49 8281 / 79960-0

Fax +49 8281 / 79960-70

www.raiss-baustoffe,de

Sipirit GmbH

Elsässer Str. 40

D-76870 Kandel

Tel. +49 7275 / 9858-98

Fax +49 7275 / 9858-99

www.sipirit.com

SPOGG Sport Güter GmbH

Schulstr. 27

D-35614 Aßlar Berghausen

Tel +49 6443 / 8112 62

Fax +49 6443 / 8112 69

www.hally-gally-spielplatzgeraete.de

Kometenschweif

Meeting Point

Achterbahn

Schlendrian

Thieme GmbH

... steht für individuelle Lösungen

Fuggerstraße 18

D-48165 Münster

Tel. +49 2501 / 6000

Fax: +49 2501 / 3193

www.thieme-stadtmobiliar.com

Bernd Veller Biegetechnik

Albert- Einstein- Str. 8

D-51580 Reichshof-Wehnrath

Tel. +49 2265 / 9899101

Fax +49 2265 / 9899 110

www.biegetechnik-veller.de

WSM - Walter Solbach Metallbau GmbH

Industriestraße 20

D-51545 Waldbröl

Tel. +49 2291 / 86-111

Fax +49 2291 / 86-9111

www.wsm.eu

BANKEN

KfW

Palmengartenstraße 5-9

D-60325 Frankfurt am Main

Tel. +49 69 / 74 31-0

Fax +49 69 / 74 31-2944

www.kfw.de

BEGRÜNUNGSELEMENTE

Agence Techni Flor,

Inh. Werner Wember

Händelstraße 4

D-56203 Höhr-Grenzhausen

Tel. +49 2624 / 943388

Fax +49 2624 / 943226

www.atf-techniflor.de

PYRA Pflanzenpyramiden

PYRA ®

Pflanzenpyramiden

Sieversufer 18

12359 Berlin

Tel: +49 30 / 63 22 71 700

Fax + 49 30 | 63 22 71 710

www.pyra.info

Ein Produkt der M2 Europe, Berlin

BELEUCHTUNG

euro Lighting GmbH

Hauptstraße 56

72202 Nagold

Tel. +49 7452 / 6007-966

Fax +49 7452 / 6007-8966

www.eurolighting.de

BEREGNUNGSANLAGEN

Aqua-Technik GmbH & Co.KG

Ulmenstraße 14

D48485 Neuenkirchen

Tel. +49 5973 / 93427-0

Fax +49 5973 / 93427-22

www.aqua-technik.info

BETONSANIERUNG

BE-SA-TEC Nord GmbH

Hinter der Bahn 19

D-38162 Cremlingen

Tel. +49 5306 / 911 041

Fax +49 5306 / 911 118

www.be-sa-tec.de

BIOGASANLAGEN

2 G Energietechnik GmbH

Benzstr. 10

D-48619 Heek

Tel. +49 2568 / 93470

Fax +49 2568 / 9347-15

www.2-g.de

Bio BG GmbH

Apener Straße 1

D-26655 Westerstede Ocholt

Tel. +49 4409 / 666720

Fax +49 4409 / 666722

www.biobg.de

BIOGASANLAGEN

Gutachtergemeinschaft Biogas GmbH

Heideweg 106

D-47447 Moers

Tel. +49 571 / 386 4976

Fax +49 571 / 386 4977

www.gg-biogas.de

RKW SE

Business Unit Werra

Industriestraße 2 - 6

D-36269 Philipsthal

Tel. +49 6620 / 6620-7827

Fax +49 6620 / 6620-7373

www.rkw-group.com

Schnell AG & Co. KG

Schattbucher Str. 11

D-88279 Amtzell

Tel. +49 7520 / 9661-0

Fax +49 7520 / 5388

www.schnellmotor.de

BOLZPLATZTORE

BEPA-Torfabrik

Inhaber Paul Bergmann

Postfach 1113

D-31186 Holle

Tel. +49 5062 / 7109 028

Fax +49 5121 / 921 9221

www.bepa-torfabrik.com

BRÜCKENBAU

Glück GmbH

Gottlieb Daimler Str. 12

D-78234 Engen/Welschingen

Tel.: +49 7733 / 5035880

Fax +49 7733 / 5035877

www.metall-glueck.de

Peter Maier Leichtbau GmbH

Gottlieb-Daimler Straße 7

D-78224 Singen

Baden-Württemberg

Tel: +49 7731 / 8398 - 0

Fax: +49 7731 / 8398 - 35

www.pml.de

MARKTPLATZ


kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 45


MARKTPLATZ

CONTAINER-RAUMSYSTEME

FAHNENMASTEN

ISOLIERPRODUKTE

Acker Raum-Systeme GmbH

Gertrudenkirchhof 10

D-20095 Hamburg

Tel. +49 40 / 685 669

Fax +49 40 / 683 905

www.acker-gmbh,de

BCS Containersystem e.K.

Ruppsche Mühle 1

D-55442 Daxweiler

Tel. +49 6724 / 941 763

Fax +49 6724 / 941 764

www.containersystem.de

CHS Container Handel GmbH

Tillmannstraße 19

D-28239 Bremen

Tel. +49 421 / 643 9660

Fax +49 421 / 643 9699

www.chs-container.de

Cramo Adapteo GmbH

Wächtersbacher Straße 63

D - 60386 Frankfurt

Tel. +49 69 3300900

Fax +49 69 303333

info.de@cramoadapteo.com

OECON Mobilraum GmbH

Zum Flugplatz 1

D-73566 Bartholomä

Tel. +49 7173 / 9701-0

Fax +49 7173 / 9701-11

www.oecon.de

Renz GmbH

Im Unteren Ried 26

D-75382 Althengstett

Tel. +49 7051 / 9677-30

Fax +49 7051 / 9677-33

www.renz-container.com

ENERGIE

HTI Gienger KG

Poinger Str. 4

D-85570 Markt Schwaben

Tel. +49 8121 / 44 881

Fax +49 8121 / 44 205

www.hti-bayern.de

FAHNEN

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Fahnen Kössinger

Inh. Meinrad Kössinger e. K.

Am Gewerbering 23

D-84069 Schierling bei Regensburg

Tel. +49 9451 / 9313-0

Fax +49 9451 / 3310

www.koessinger.com

46 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Hugo Knödler GmbH

Heinkelstaße 44

D-71384 Weinstadt

Tel. +49 7151 / 995160

Fax +49 7151 / 995166

www.hugo-knoedler.de

FALLSCHUTZBELÄGE

BSW Berleburger

Schaumstoffwerk GmbH

Am Hilgenacker 24

D-57319 Bad Berleburg

Tel. +49 2751 / 8030

Fax +49 2751 / 803109

www.berleburger.de

GEOINFORMATIONSSYSTEME

LD2 Geoinformationssysteme GmbH

Eisenstraße 62

A-9339 Treibach-Althofen

Tel: +43 720 / 789 488 (Büro)

Tel: +49 151 / 521 95 231 (Vertr. Deutschland)

www.ld2systems.de

GERUCHSBESEITIGUNG

Fritzmeier Umwelttechnik

GmbH & Co. KG

Dorfstraße 7

D-85653 Großhelfendorf

Tel: +49 8095 / 87339 400

Fax: +49 8095 / 87339 405

www.fritzmeier.de

GRÜNSYSTEME

EUROGREEN GmbH

Industriestraße 83-85

D-57518 Betzdorf

Tel: +49 2741 / 281-555

Fax +49 2741 / 281-344

www.eurogreen.de

HEIZSYSTEME

GMH-Umwelt H.u.D. GmbH

Buchenweg 4

D-86573 Obergriesbach

Tel. +49 8251 / 8862-30

Fax +49 8251 / 8872-29

www.gmh-umwelt.de

Thermaflex Isolierprodukte GmbH

Industriering 13

D-06712 Döschwitz

Tel. +49 34425 / 9980

Fax +49 34425 / 99888

www.thermaflex.com

KANALTECHNIK

Güteschutz Kanalbau

Gütegemeinschaft Herstellung und

Instandhaltung von Abwasserleitungen

und -kanälen e.V.

Linzer Straße 21

53604 Bad Honnef

Tel. +49 2224 9384-0

Fax +49 2224 9384-84

www.kanalbau.com

URACA GmbH & Co. KG

Sirchinger Str. 15

D-72574 Bad Urach

Tel. +49 7125 / 1330

Fax +49 7125 / 133202

www.uraca.de

KENNZEICHNUNG

brewes GmbH

Lindenallee 1-2

02829 Markersdorf

+49 35829 628-0

+49 35829 628-48

www.brewes.de

KEHRMASCHINEN

Amazonen Werke

Hr. Dreyer GmbH & Co. KG

Am Amazonen Werk 9-13

D-49205 Hasbergen

Tel: +49 5405 / 5010

Fax +49 5405 / 501 147

www.amazone.de

Brock Kehrtechnik GmbH

Salinger Feld 10 a

D-58454 Witten

Tel. +49 2302 / 58969-0

Fax +49 2302 / 58969-150

www.brock-kehrtechnik.de

HAKO-Werke GmbH

Hamburger Str. 209-239

D-23843 Bad Oldesloe

Tel. +49 4531 / 8060

Fax +49 4531 / 806-338

www.hako.com


Tuchel Maschinenbau GmbH

Holsterfeld 15

D-48499 Salzbergen

Tel. +49 5971 / 9675-0

Fax +49 5971 / 967530

www.tuchel.com

KINDERGARTENBEDARF

Wehrfritz GmbH

August- Grosch-Str. 28-38

D-96564 Bad Rodach

Tel. +49 9564 9290

Fax +49 9564 929370

www.wehrfritz.de

KINDERGARTENMÖBEL

König GmbH

An der Fettwies 2

D-56290 Beltheim

Tel. +49 6762 / 4050

Fax +49 6762 / 405712

www.koenig-mobelwerk.de

KLÄRANLAGENTAUCHEN

Wolfgang Dauth

Am Steinig 13

D-63863 Eschau

Tel. +49 9374 90171

Fax +49 9374 90172

www.tauchunternehmen.com

Thiothrix GBR

Charles-Bencard-Ring 13

D-18146 Rostock

Funk +49 172 / 320 32 91

Fax +49 381 669 12 82

www.thiothrix.de

KLÄRANLAGENOPTIMIERUNG

Haag + Zeissler GmbH

Am Steinheimer Tor 18

D-63450 Hanau

Tel. +49 6181 / 923870

Fax +49 6181 / 9238720

www.haag-zeissler.de

KLÄRANLAGENTECHNOLOGIE

AQUACONSULT ANLAGENBAU GMBH

Badener Straße 46

A-2514 Traiskirchen

Tel. +43-2252 / 41 481-0

www.aquaconsult.at

KOMMUNALTECHNIK

Aebi & Co. KG

Lyssachstr. 44

CH-3401 Burgdorf

Tel. +41 34 / 421 6121

www.aebi.com

Bergmann Maschinenbau

GmbH & Co. KG

Essener Str.7

D-49716 Meppen

Tel. +49 5932 / 72920

Fax +49 5932 / 729292

www.bergmann-mb.de

Engcon Germany GmbH

Obere Grüben 7

D-97877 Wertheim

Tel. +49 9342 / 93485-0

Fax +49 9342 / 93485-15

www.engcon.com

Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Kässbohrerstraße 11

D-88471 Laupheim

Tel. +49 7392 / 900-553

Fax +49 7392 / 900-556

www.pistenbully.com

Kersten Maschinenvertriebs GmbH

Empeler Straße 93-95

D-46459 Rees

Tel. +49 2851 / 9234-0

Fax +49 2851 / 9234-24

www.kersten-maschinen.de

KTS Kommunal- und

Umwelttechnik GmbH

Otto-Franke-Str. 97

D-12489 Berlin

Tel. +49 30 / 67766276

Fax +49 30 / 67766219

www.kts-umwelt.de

LIPCO GmbH

Am Fuchsgraben 5b

D-77880 Sasbach

Tel. +49 7841 / 6068-0

Fax +49 7841 / 6068-10

www.lipco.com

KOMMUNALTECHNIK

Palfinger GmbH

Feldkirchener Feld 1

D-83404 Ainring

Tel. +49 8654 / 477-0

www.palfinger.de

Pfau Kommunalgeräte GmbH

Alte Landstraße 15

D-31832 Springe

Tel. +49 5041 / 9461-0

Fax +49 5041 / 9461-40

www.pfau-kommunalgeraete.de

Schrader -T+A-

Fahrzeugbau GmbH & Co. KG

Dorfstr. 26-30

D-59269 Beckum

Tel. +49 2521 / 8508-83

Fax +49 2521 / 8508-60

www.schrader.de

Wacker Neuson SE

Preußenstraße 41

80809 München

Tel. +49 89 / 35 402 -0

Fax +49 89 / 35 402 -390

www.wackerneuson.com

KORROSIONSSCHUTZ

HODT Korrosionsschutz GmbH

Flurstraße 8

21465 Wentorf b. Hamburg

Tel. +49 40 72904030

Fax +49 40 72904059

LANDSCHAFTSBAU-PRODUKTE

Ritter GmbH

Landscaping

Kaufbeurer Straße 55

86830 Schwabmünchen

Tel. 49 8232 / 5003-32

Fax +49 8232 / 5003-51

www.ritter-online.de

LICHTTECHNIK

Hauber & Graf GmbH

Wahlwiesenstr. 3

D-71711 Steinheim

Tel. +49 7144 / 281 503

Fax +49 7144 / 281505

www.hauber-graf.de

MARKIERSYSTEME / -GERÄTE

GRÜN GmbH Spezialmaschinenfabrik für

Dach, Bau und Straße

Siegener Str. 81-83

57234 Wilnsdorf-Niederdielfen.

Tel. +49 271 / 3988-113

Fax +49 271 / 3988-159

www.gruen-gmbh.de

Schünke + Böckmühl GmbH

Johannespfad 12

D-57223 Kreuztal

Tel. +49 2732 / 27960

Fax +49 2732 / 279620

www.schuebo.de

MÄHER

Amazonen Werke

Hr. Dreyer GmbH & Co. KG

Am Amazonen Werk 9-13

D-49205 Hasbergen

Tel: +49 5405 / 5010

Fax +49 5405 / 501-147

www.amazone.de

MARKTPLATZ


kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 47


MARKTPLATZ

Fischer GmbH & Co. KG

Niederer Klinge 16

D-74376 Gemmrigheim

Tel. +49 7143 / 89510

Fax +49 7143 / 8951-24

www.fischer-maschinenbau.de

Vehling GmbH & Co. KG

Volksdorf 35

D-31715 Meerbeck

Tel. +49 5721 / 972 10

www.vehling-motorgeraete.de

SCHACHTABDECKUNGEN

Amsbeck Beton-Guss GmbH

Robert-Bosch-Straße 11

48336 Sassenberg

Tel. +49 2583 / 300 300

Fax +49 2583 / 300 30 20

www.amsbeck.de

SCHRANKEN

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

SEILE

WAM GmbH - AGRITEC

Dornierstraße 10

D-68804 Altlußheim

Tel. +49 6205 / 3949-0

Fax +49 6205 / 3949-49

www.agritec.de

MÜLLSCHRÄNKE

Paul Wolff GmbH

Monschauer Straße 22

D-41068 Mönchengladbach

Tel. +49 2161 / 930-3

Fax +49 2161 / 930-599

www.paulwoff.de

PUMPENSYSTEME

NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH

Geretsrieder Str. 1

D-84478 Waldkraiburg

Tel +49 8638 / 63-0

Fax +49 8638 / 679 81

www.netzsch.com

REINIGUNGSTECHNIK

IP Gansow GmbH

Dreherstr. 9

59425 Unna

Tel.: 0 23 03 - 2580-.0

Fax: 0 23 03 - 2580-111

www.gansow.de

PRESSE-/ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

inspire pr GmbH

Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Alte Landstraße 25

85521 Ottobrunn

Tel: +49 89 / 74160354

Fax: +49 89 / 7196115

www.inspire-pr.de

www.inspire-pr.de/blog

SANITÄREINRICHTUNGEN

Kemmlit Bauelemente GmbH

Maltschachstr. 37

72144 Dusslingen

Tel. +49 7072 / 131-0

Fax +49 7072 / 131-150

www.kemmlit.de

48 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

SCHAUKÄSTEN

AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Sipirit GmbH

Elsässer Str. 40

D-76870 Kandel

Tel. +49 7275 9858 98

Fax +49 7275 985899

www.sipirit.com

SCHILDERTECHNIK

Bremicker Verkehrstechnik

GmbH & Co. KG

Postfach 1162

D-82360 Weilheim i.OB.

Tel. +49 881 / 6420

Fax +49 881 / 642201

www.bremicker-vt.de

SCHNEEKETTEN

GRIZZLY SNOW GRIP GmbH

Am Johannisberg 2

08606 Oelsnitz/Vogtl.

Tel. +49 37421 / 404 33

Fax +49 37421 / 404 63

www.grizzly.de

SCHNEERÄUMGERÄTE

Franz Hauer GesmbH & Co. KG

Statzendorf 67

A-3125 Statzendorf 3

Tel +43 2786 / 71040

Fax +43 2786 / 710415

www.hfl.co.at

SCHNEERÄUMLEISTEN

Küper GmbH & Co. KG

Mettestrasse 23

D-44803 Bochum

Tel. +49 234 / 93598-20

Fax +49 234 / 93598-22

www.kuepergermany.com

W.Funcke GmbH & Co.KG

Lederstr. 3-7,

45479 Mülheim a.d. Ruhr

Tel. +49 208 / 84 84 210, +49 208 / 469 53 0

Fax: +49 208 / 84 84 21 20, +49 208 / 469 53 50

www.funcke.de

www.tseil.de

- Seile jeder Art

- Ladungssicherungen

- Arbeitsschutz

- PSA gegen Absturz

- Lederwaren

- Rundschlingen und Hebebänder

- Zurrgurte

- Sonderanfertigungen

SICHERHEITSTECHNIK

GfS - Gesellschaft für

Sicherheitstechnik mbH

Tempowerkring 15

D-21078 Hamburg

Tel. +49 40 / 790 1950

Fax +49 40 / 790 19511

www.gfs-online.com

SOFTWARE

WERBAS AG

Max-Eyth-Str. 42

71088 Holzgerlingen

Tel. +49 7031-2117-0

Fax: 07031-2117-198

www.werbas-ag.com

SPERRPFOSTEN

Autasi GmbH

Viehwasen 18

D-70327 Stuttgart Wangen

Tel. +49 711 / 426082

Fax +49 711 / 429255

www.autasi.de


AWAG Fahnen und Fahnenmasten

Inh. Alois Wagner e.K.

Donaumühle 14

D-94577 Winzer

Tel. +49 9901 / 948 70-0

Fax +49 9901 / 948 70-11

www.awag.de

Hugo Knödler GmbH

Heinkelstraße 44

D-71384 Weinstadt

Tel. +49 7151 / 995160

Fax +49 7151 / 995166

www.hugo-knoedler.de

SPIELPLATZGERÄTE

Berliner Seilfabrik

Legender Str. 4

D-13407 Berlin – Reinickendorf

Tel. +49 30 / 414 7240

Fax +49 30 /414 72433

www.berliner-seilfabrik.de

SPOGG Sport Güter GmbH

Schulstr. 27

D-35614 Aßlar Berghausen

Tel +49 6443 / 8112 62

Fax +49 6443 / 8112 69

www.hally-gally-spielplatzgeraete.de

Trampoline

Karussells / DWM-Karussells

Hamsterrad

Serpentes

Meeting Point

SPORTSTÄTTENBAU

Polytan GmbH

UMSCHALTVENTILATOREN

Hägele GmbH

Am Niederfeld 13

D-73614 Schorndorf

Tel.: +49 7181 / 96988-0

Fax: +49 7181 / 96988-80

www.cleanfix.org

UMWELTTECHNIK

Husmann Umwelt - Technik GmbH

Am Bahnhof

D-26892 Dörpen

Tel. +49 4963 / 9110-0

Fax +49 4963 / 9110-50

www.husmann.com

UD UMWELT-DIENSTE GmbH

Hauptstraße 16

D-76857 Rinnthal

Tel. +49 63 46 / 96 594-0

Fax +49 63 46 / 96 594-25

www.umwelt-dienste.de

MARKTPLATZ


Gewerbering 3

D-86666 Burgheim

Tel +49 8432 / 87-0

Fax +49 8432 / 8787

www.polytan.com

STREUGUTFÖRDERTECHNIK

Huck Seiltechnik GmbH

A + S Schuster Kranbau GmbH

Leitersberg 2

D-86971 Peiting

Tel. +49 8869 – 91110

www.schuster-kranbau.de

TAUMITTEL

Dillerberg 3

D-35614 Asslar-Berghausen

Tel. +49 6443 / 83 11 0

Fax +49 6443 / 83 11 79

www.huck.net

Kindt GmbH

Gutenbergweg 10

D-59519 Möhnesee

Tel. +49 2924 / 859 534

Fax +49 2924 / 859 543

www.kindt-spielplatzgeraete.de

spielart GmbH

Abenteuerliche Spielgeräte

Mühlgasse 1

OT Laucha

D- 99880 Hörsel

Tel. +49 3622 / 401120-20

Fax +49 3622 / 401120-90

www.spielart-laucha.de

Hermann Bantleon GmbH

Blaubeurer Strasse 32

89077 Ulm

Tel. +49 731 / 3990-0

Fax +49 731 / 3990-101

www.bantleon.de

TOILETTENANLAGEN

Marbeton GmbH

Oberhauser weg 23

D-88319 Aitrach

Tel. +49 7565 98010

Fax +49 7565 / 980110

www.marbeton.de

TRENNWANDSYSTEME

Sana GmbH

Obere Tratt 10

D-92706 Luhe Wildenau

Tel. +49 9607 / 82060

Fax +49 9607 820610

www.sana-trennwandbau.de

Herausgeber:

come2print e.K.

Verlag & Medienagentur

Postfach 1204

67143 Deidesheim

Satz / Text:

Jochen Groh

Brigitte Gimmler

Sarah Stark

Annette Ißler

Fotos:

Jochen Groh

Brigitte Gimmler

pixelio.de

Erscheinungsort:

Friedelsheim

Erscheinungsweise:

6 x jährlich

Bezugspreis für 6 Ausgaben:

54,- € incl. Postgebühren

Anzeigenpreisliste: 1/2016

i

IMPRESSUM

Tel. +49 6322 989 4786

Fax +49 6322 989 4787

E-Mail / Redaktion:

redaktion@kommunalinfo24.de

Nichtgekennzeichnete Beiträge:

Beiträge mit dem Zusatz “weitere Informationen:”

sind von Dritten verfasst,

für deren Inhalt come2print eK nicht

haftet und nicht verantwortlich ist.

Auf Veröffentlichung von zugesandten

Beiträgen besteht kein Rechtsanspruch.

Die Veröffentlichung obliegt

come2print.

Diese kann eigenverantwortlich

Kürzungen und Veränderungen an

Bild- und Textbeiträgen vornehmen,

sofern der Gesamteindruck nicht

verstellt wird.

Bild- und Textzuschriften werden nur

zurückgesandt, wenn ein ausreichend

frankierter und adressierter Freiumschlag

beiliegt.

kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017 49


MARKTPLATZ / IMPRESSUM

TERMINE

VERKEHRSTECHNIK

ROYER Signaltechnik GmbH

Werner-von-Siemens-Str.2

D-30982 Pattensen

Tel. +49 5101/9196-0

Fax +49 5101/9196-66

www.royersignal.de

horizont group gmbH

Homberger Weg 4-6

D-34497 Korbach

Tel. +49 5631 / 565200

Fax +49 5631 / 565248

www.horizont.com

VERLADESCHIENEN

ALTEC GmbH

Rudolf-Diesel-Straße 7

D-78224 Singen

Tel. +49 7731 / 8711-0

Fax: +49 7731 / 8711-11

www.altec.de

WASSERBAU

TEPRO Kunststoff-Recycling

GmbH & Co. KG

Industriestraße 17

29389 Bad Bodenteich

Tel. +49 58 24 / 96 36-24

Fax +49 58 24 / 96 36-23

www.tepro.de

WASSERCHEMIE

10.05.-12.05.2017

RO-KA-TECH

Internationale Fachmesse für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Kassel

31.05.2017 - 02.06.2017

Intersolar Europe

Die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft und ihre Partner

München

11.06.2017 - 13.06.2017

demopark

Freilandausstellung mit Maschinenvorführungen für Grünflächenpflege

und kommunale Pflegearbeiten

Eisenach

20.06.2017 - 21.06.2017

Zukunftskongress Staat & Verwaltung

Leitveranstaltung zu Verwaltungsmodernisierung und e-Government

Berlin

03.09.2017 - 05.09.2017

spoga+gafa

Köln

13.09.2017 - 17.09.2017

Nordbau

Die Baumesse im Norden

Neumünster

14.09.2017 - 24.09.2017

IAA Pkw

Internationale Automobil-Ausstellung Personenkraftwagen

Frankfurt am Main

Waldemar Heymann - Wasser BBV

Beratung - Betreuung - Verkauf

Trink- Brauch & Abwasser

Gutenbergring 1b

D - 84453 Mühldorf

Tel. +49 8631 160 130

Fax +49 8631 160 131

www.wasser-bbv.de

ZERKLEINERUNGSTECHNIK

HSM GmbH + Co. KG

Bahnhofstr. 15

D-88682 Salem

Tel +49 7553 / 8220

Fax +49 7553 / 822160

www.hsm-online.de

ZEITERFASSUNG, ZUTRITT

AIDA Geschäftsführungs-

Organisations-Systeme GmbH

Hauptstraße 11

D-75391 Gechingen

Tel +49 7056 / 9295-0

Fax +49 7056 / 9295-29

www.aida-orga.de

2017

VORSCHAU

Die nächste Ausgabe erscheint am: 25.08.2017

Wir informieren wieder wie gewohnt

ausführlich über neue sowie bewährte

Produkte und Dienstleistungen rund um

den kommunalen Bedarf.

Anzeigenschluß: 16.08.2017

Sie möchten eine

Anzeige schalten?

Gerne berät Sie unser

Anzeigen- und Mediateam.

Anzeigenleitung:

Brigitte Gimmler

Fon: +49 (0) 8241 / 996-120

Mail: gimmler@kommunalinfo24.de

50 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017


10 JAHRE

Mit Sicherheit

MADE IN GERMANY

2005-2015

Strahlende geSichter!

espas® GmbH

Graf-Haeseler-Straße 7-11

D-34134 Kassel

Tel: +49 (0)561/574 63 90

Fax: +49 (0)561/574 63 99

info@espas.de

www.espas.de

Mitglied im

52 kommunalinfo24 - Das Magazin | 3/2017

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine