Motion Report - Rodriguez

rodriguez

Motion Report - Rodriguez

Motion Report

Informationen für die Antriebstechnik

Ausgabe 1/2012

Aus der Praxis:

Lineartechnik: Anwendungsspezifische Produktentwicklungen überzeugen

Im Vergleich

KAYDON-Produkte heben sich von konventioneller Lagertechnik ab


Inhalt

Seite 4-5

Aus der Praxis

Rodriguez hat Lineartechnik-Programm

erweitert

Seite 6

Produkt-News

Das Plus für die Praxis

Neue Linearsysteme

Seite 7

Im Vergleich

Dünnringlager: Schlankweg leistungsstarke

Bandbreite

Seite 8

Verschiedenes

Rodriguez stellt auf folgenden

Messen aus

Infoservice

Impressum

Motion Report

1/2012

(Änderungen und Irrtümer vorbehalten)

Herausgeber

Rodriguez GmbH

D-52249 Eschweiler

Tel. +49 (0) 2403 780-0

Fax. +49 (0) 2403 780-860

E-Mail: info@rodriguez.de

www.rodriguez.de

Nicole Dahlen

(Director Sales & Marketing)

Tel. +49 (0) 2403 780-21

E-Mail: ndahlen@rodriguez.de

Konzept, Text und Gestaltung

Köhler + Partner GmbH

Tel. +49 (0) 4188 8921-0

E-Mail: info@koehler-partner.de

www.koehler-partner.de

Bildnachweis

Archiv, KAYDON, Premium AEROTEC GmbH

Sehr geehrte

Leserinnen und Leser,

das neue Jahr hat schon wieder volle Fahrt aufgenommen, und auch die Wirtschaftsprognosen

für 2012 sind positiv: So zeigt sich der Bundesverband der Deutschen Industrie

mit seiner aktuellen Konjunktureinschätzung optimistisch; insbesondere in der

zweiten Jahreshälfte sei mit einer deutlichen Steigerung zu rechnen.

Die Krise ist also erst einmal überstanden. Dafür stehen viele Produktionsbetriebe vor

neuen Herausforderungen: Fachkräftemangel, Lieferschwierigkeiten, schwindende

Ressourcen, Innovationsdruck zum Ausgleich von Standortnachteilen im internationalen

Vergleich. Auch wir bei Rodriguez sind uns dieser Verantwortung bewusst und begegnen

ihr auf unsere Weise. Zum einen pflegen wir eine nachhaltige Personalpolitik.

Wir stellen nicht nur Ausbildungsplätze bereit, sondern gewährleisten im Allgemeinen

auch eine anschließende berufliche Integration – ein unverzichtbarer Faktor für unsere

Wettbewerbsfähigkeit. Diese ist nur dann gegeben, wenn ausreichend Entwicklungskompetenz

und -kapazität zur Verfügung stehen. Des Weiteren haben wir im letzten

Jahr 1,5 Millionen Euro in unsere Fertigung investiert und den Maschinenpark um

drei neue Bearbeitungszentren erweitert. So sind wir unabhängiger und können nicht

nur auf Kundenwünsche, sondern auch auf wechselnde Marktbedingungen zügig und

flexibel reagieren. Ein deutlicher Mehrwert für Sie als Kunde – ebenso wie unsere

Value Added Products. Wir bieten Ihnen Lösungen mit dem Blick fürs Ganze: von der

Dünnringlager-Auslegung gemäß den individuellen Betriebsbedingungen über einbaufertige

Komplettsysteme bis hin zum schnellen Maßschneidern von Maschinenteilen.

Auch wenn die Zeiten gut sind: Stete Innovationsfähigkeit ist und bleibt ein Muss.

Dem tragen wir nicht nur mit unserer Positionierung als Komplettanbieter, sondern

auch mit der gezielten Erweiterung des Lineartechnikspektrums Rechnung: Seit 2011

gehören auch Schienenführungstische und kompakte Linearmodule der Baureihe KM

zu unserem Portfolio. Um Ihnen einen noch umfassenderen Service bieten zu können,

haben wir zudem unseren Internetauftritt grundlegend überarbeitet. Das

Ergebnis überzeugt durch eine verbesserte Übersichtlichkeit, Nutzerfreundlichkeit und

Informationsaufbereitung.

So blicken auch wir positiv in die Zukunft und sind überzeugt, alle Herausforderungen,

die das Jahr 2012 bringen mag, gemeinsam mit Ihnen erfolgreich meistern zu können!

Gunther Schulz

Geschäftsführender Gesellschafter

Rodriguez GmbH


Zukunftsinvestition

Ausbildung

Kompetente, gut ausgebildete Mitarbeiter sind das Kapital

jedes Unternehmens. Das weiß man auch bei Rodriguez.

Entsprechend investieren wir in moderne Ausbildungsmethoden,

um die Voraussetzungen für einen

bestmöglichen Start ins Berufsleben zu schaffen.

Der Fachkräftemangel in Deutschland aufgrund des demographischen

Wandels macht sich mehr und mehr bemerkbar. Um dem vorzubeugen,

müssen sich Unternehmen als Arbeitgeber möglichst fortschrittlich

positionieren und ihren Mitarbeitern umfassende Entwicklungsmöglichkeiten

in Form von Aus- und Weiterbildung bieten. Daher hat Rodriguez

das Spektrum der Ausbildungsberufe erweitert und beschäftigt

am Standort Eschweiler momentan acht Auszubildende, darunter vier

angehende Industrie- und Zerspanungsmechaniker, zwei Kaufleute im

Groß- und Außenhandel, einen Fachinformatiker Systemintegration sowie

eine Fachlageristin. Drei Jugendliche haben im vergangenen Jahr

ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sind im Anschluss daran

von Rodriguez übernommen worden. „Unser Ziel ist es, die Fach- und

Führungskräfte von morgen erfolgreich aus den Reihen der Auszubildenden

von heute zu rekrutieren“, erklärt Nicole Dahlen, Ausbildungsbeauftragte

bei Rodriguez. „Um auf Dauer wettbewerbsfähig zu bleiben,

ist neben einer qualifizierten Ausbildung auch eine nachhaltige Personalpolitik

im Sinne von anschließender beruflicher Integration von großer

Wichtigkeit.“

Rodriguez hat sich seit der Gründung immer auch als Ausbildungsbetrieb

verstanden; die Mitarbeiterzahl ist seit 2009 wieder kontinuierlich

angestiegen. Fortschritt hat nicht nur in puncto Technik, sondern auch in

Rodriguez intern

Bezug auf die Ausbildungsmethoden Einzug gehalten. Neben Fachwissen

ist heute immer mehr auch soziale Kompetenz gefragt. Mit gezielten

Projekten wird von Anfang an die Teamfähigkeit des Nachwuchses

gefördert, denn abteilungsübergreifende effiziente Zusammenarbeit

unterstützt letztendlich auch die Innovationsfähigkeit. Die Jugendlichen

werden langsam und gezielt an ihre Aufgaben herangeführt und

übernehmen stufenweise mehr Verantwortung. Ein ausgewogenes Verhältnis

zwischen Auszubildenden und festen Mitarbeitern gewährleistet

bestmöglichen Wissenstransfer. „Wir wollen unsere Mitarbeiter nicht

nur fordern, sondern auch fördern. Unser Personal wird den individuellen

Fähigkeiten entsprechend weiterentwickelt“, so Nicole Dahlen. „Wir

betrachten die Zusammenarbeit als Partnerschaft; unsere Auszubildenden

sind keine Nummern, sondern Menschen. Und als solche sollen

sie sich in unserem Unternehmen wohlfühlen. Das sorgt nicht nur für

eine angenehme Arbeitsatmosphäre, sondern steigert auch spürbar die

Produktivität.“

Webseite optimiert

Erfolg durch Nutzerorientierung

Rodriguez hat den Internetauftritt umfangreich überarbeitet.

Neben einem moderneren Erscheinungsbild

standen vor allem Übersichtlichkeit, Nutzerfreundlichkeit

und eine noch systematischere Informationsaufbereitung

im Fokus. Der Relaunch der Webseite ist für

Anfang 2012 geplant.

Verbindliche Angaben zur jeweiligen Hallen- und Standnummer finden Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn auf unserer Website.

Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten haben sich durch

das Internet erheblich vereinfacht. Auch aus dem geschäftlichen Alltag

ist das World Wide Web nicht mehr wegzudenken. Dieses schnelllebige

Medium stellt aber gerade Unternehmen vor die Herausforderung, mit

dem kommunikativen und informativen Wandel Schritt zu halten.

Deshalb hat Rodriguez nun den Internetauftritt grundlegend und zukunftsorientiert

überarbeitet. Bei der visuellen Neugestaltung wurde

auf eine möglichst barrierearme Darstellung und eine besonders

Die „Azubis“ der Eschweiler Rodriguez GmbH freuen sich auch im

neuen Kalenderjahr auf spannende Projekte und Ausbildungsinhalte (linkes

Bild v.l.n.r.: Michael Siemons, Janine Schmitz und Dennis Hense; rechtes Bild

v.l.n.r.: Natalie Schmitz, Marko Kovac, vorn Ugur Düzlü und Mirco Schopphoven;

im Bild fehlt Enrico Giuliano)

übersichtliche Gliederung des Informationsangebots

geachtet, die Inhalte wurden konsequent

suchmaschinenoptimiert.

Bereits die Startseite verschafft einen klaren

Überblick über das Produktspektrum;

von den vier übergeordneten Bereichen

Präzisionslager, Lineartechnik, Automotive

und Value Added Products gelangen Nutzer schnell zu den jeweiligen

Untergruppen. Hier ist der jeweilige Ansprechpartner mit Telefonnummer

und E-Mail-Adresse zu finden. Darunter bietet nun ein Mailformular

die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.

Die Navigation gliedert sich neben den Menüpunkten Home und Impressum

nur noch in die drei Sparten Unternehmen, Produkte sowie

Downloads. Hier werden die einzelnen Unterpunkte für Nutzer per

Mouseover besonders zielführend ersichtlich: Dank der klareren Strukturierung

gelangen sie schnell zu den gesuchten Informationen.

| 3 |


| 4 |

Aus der Praxis

Die neue Führungsriege

Rodriguez hat Lineartechnik-Programm erweitert

Mit einem umfangreichen Portfolio an

Lineartechnik bietet Rodriguez die passende

Lösung für alle Führungsaufgaben.

Unsere besondere Stärke ist die

anwendungsgerechte Maßarbeit in der

eigenen Fertigung.

Ein Hightech-Flieger „Made in Germany“ – im Jahr 2010 startete

Airbus die Produktion des Großraumflugzeugs für Langstrecken

A350 im niedersächsischen Stade. Mit modernsten Materialien und

Werkstoffen werde der neue Airbus zum sparsamsten und umweltverträglichsten

Flugzeug seiner Klasse, so Konzernchef Thomas

Enders anlässlich dieses Ereignisses Ende August 2010. Über 500

Bestellungen sind bereits bei Airbus eingegangen; wenn alles nach

Plan läuft, werden die ersten Exemplare Mitte 2013 geliefert.

Mit Leichtigkeit

Dieses ehrgeizige Ziel wird eine Herausforderung für den Flugzeugbauer

und seine Mitarbeiter ebenso wie für die Zulieferer. Zu denen

gehört auch die Premium AEROTEC GmbH. Das Unternehmen mit Sitz

in Augsburg hat sich auf die Entwicklung und den Bau von Strukturen

sowie Fertigungssystemen für zivile, aber auch militärische Flugzeu-

ge spezialisiert. Besondere Aushängeschilder sind das Laserschweißen

von Flugzeugstrukturen und das geschützte VAP ® -Verfahren

(Vacuum Assisted Process) bei der Herstellung von CFK-Strukturen

(Carbonfaserverstärkter Kunststoff). Das Werk Nordenham ist weltweit

der modernste Produktionsstandort im Bereich der integrierten

Schalenfertigung und mit insgesamt 2.700 Mitarbeitern sowie

einer Produktionsfläche von 600.000 Quadratmetern das größte

Werk der Gesellschaft. Hier wurde im Juni 2010 die Produktion der

ersten Panels aus Kohlefaser-Verbundwerkstoffen für den A350 XWB

gestartet. Premium AEROTEC ist der wichtigste Strukturlieferant für

das neue Airbus-Modell, dessen Rumpf zum überwiegenden Teil

aus CFK-Materialien hergestellt wird. Denn kohlefaserverstärkter

Kunststoff ist aufgrund seines geringen Gewichts und seiner guten

Korrosionseigenschaften zunehmend die erste Wahl als Werkstoff für

Flugzeugstrukturen. In Augsburg werden die groß dimensionierten

Seitenschalen der hinteren Rumpfsektion (Sektionen 16-18) für das

neue Langstreckenflugzeug A350 XWB gefertigt, in Nordenham die

gesamte vordere Rumpfsektion (Sektionen 13/14) inklusive Integration.

Für die Herstellung der Außenhaut mit einer Harzfaser-Legemaschine

(Fiber-Placement-Anlage) sowie das Aushärten im Druckofen

(Autoklav) wurden an beiden Standorten neue Produktionshallen errichtet,

in denen nicht nur die Strukturen, sondern auch komplette

Rumpfsektionen gefertigt werden.

In Zweierreihe

vorwärts

Angesichts der gewichtigen Dimensionen können beim Zusammenbauen

wenige Millimeter eine große Kluft sein. Daher wurden im

Werk Nordenham zum Verschieben einer gesamten Montagestation


im Hallenboden Kreuztische integriert,

die Rodriguez eigens dafür entwickelt

hat. Seit über 20 Jahren gehört Lineartechnik

zu unserem Angebot. Mit

einem nahezu lückenlosen Produktportfolio,

der langjährigen Erfahrung

sowie einer internen Fertigung mit

einem differenzierten Maschinenpark

ist Rodriguez für Sonderlösungen

dieser Art bestens aufgestellt.

Je vier Kreuztische in Zweierreihe

wurden im Boden der Produktionshalle

„versenkt“ und – ähnlich einem

Straßenablauf – mit Abdeckungen

verschlossen. Diese werden bei

Bedarf geöffnet und die Füße der

Montagestation mit der auf den Kreuztischen

angebrachten Vorrichtung

verbunden. So lässt sich diese punktgenau

in dem erforderlichen Maß

verschieben, um die zu montierenden

Bauteile einander näherzubringen.

Neben hoher Tragfähigkeit war eine

besonders niedrige Bauhöhe von maximal

140 Millimetern – das entspricht

einer handelsüblichen 0,33-Liter-Getränkedose

– eine weitere wesentliche

Vorgabe im Lastenheft. Zudem galten

hohe Ansprüche an die Genauigkeit

der Rückstellung auf die Nullposition

durch die Federkraft (+/- 0,5 mm).

Rodriguez hat ein entsprechendes

Sollkonzept erarbeitet und die Konstruktion

in enger Abstimmung mit dem

Kunden durch kompetenten Support

zur Produktionsreife gebracht. Neben

verschiedenen Stahlumbauteilen wurden

die Baugruppen mit Profilschienenführungen

sowie antriebsseitig mit

einer Kombination aus Kugelgewindetrieben

und Federn realisiert. „Es handelt

sich dabei um eine Sonderlösung,

die keinem gängigen Standard – auch

im Hinblick auf andere Anbieter –

entspricht“, erläutert Jörg Schulden,

Geschäftsbereichsleiter Lineartechnik

bei Rodriguez.

Prinzipiell eignet sich diese Ausführung

für eine Vielzahl weiterer Anwendungsbereiche;

Führungen und

Antriebseinheiten lassen sich dem

jeweiligen Einsatzzweck entsprechend

modifizieren. Für die anforderungsgerechte

Auslegung der Baugruppe ist

die Wahl der optimalen Komponenten

substanziell. Dabei unterstützt das

Rodriguez-Engineering mit profundem

Know-how zu den Produkten und unterschiedlichstenAnwendungsbereichen

durch kompetente Beratung.

Ebenfalls in

tragender Rolle

Das Wissen

macht’s

Eine weitere Neuheit im Bereich der Profilschienenführungen

sind Rollenumlaufführungen.

Die vergleichsweise kurzfristig

lieferbaren Produkte überzeugen dank ihrer

hohen Tragfähigkeit ebenfalls in Schwerlast-

Anwendungen, beispielsweise sind sie für

den Einsatz in Werkzeugmaschinen prädestiniert.

Zudem zeichnet sich diese Führungsvariante

durch eine hohe Steifigkeit aus.

Aktuell sind sechs Modelle in den Schienengrößen

25, 30, 35, 45, 55 und 65 mit je vier

Bauformen des Führungswagens verfügbar:

mit und ohne Flansch sowie in kurzer und

langer Ausführung. Mit den einzelnen Typen

lassen sich vielfältige Anwendungsbereiche

abdecken und unterschiedliche Montagepräferenzen

berücksichtigen. Aus dem Einsatz

von Rollen resultiert eine besonders hohe

Systemsteifigkeit, diese wird gegenüber den

kurzen Varianten durch die Länge des Führungswagens

zusätzlich begünstigt.

Ein weiterer, insbesondere für Schwerlastanwendungen

wesentlicher Vorteil im Vergleich

zu Kugelumlaufführungen mit Punktkontakt

sind die dank des Flächenkontakts der Wälzkörper

möglichen höheren statischen und

dynamischen Tragzahlen. Letztere liegen –

je nach Baugröße – zwischen 29.600 N und

277.000 N. Diese Führungen nehmen Kräfte

aus allen Richtungen und Momente um alle

Achsen auf. Alle Typen bieten hervorragende

Laufeigenschaften: Eine leichte und gleichmäßige

Verfahrbewegung im Betrieb gewährleistet

höchste Präzision. Die Rollenumlaufführungen

sind in vier Präzisionsklassen

sowie in unterschiedlichen Vorspannungsklassen

erhältlich. Bei Bedarf modifiziert

Rodriguez die Wagen- bzw. Schienenausführung

applikationsspezifisch in der eigenen

Fertigung.

| 5 |


| 6 |

Produkt-News

Fahrzeugkomponenten

Das Plus für die Praxis

Rodriguez bietet mit dem Geschäftsbereich Automotive Komponenten

für die Fahrzeugindustrie, darunter Planenroller und Gurtspanner.

Hier wurde das Portfolio erweitert und die Fertigung nun so gestaltet,

dass Produkte noch günstiger verfügbar sind.

Wie wichtig Ladungssicherung im Waren- und Güterverkehr im Hinblick

auf Unfallverhütung ist, thematisiert unter anderem die aktuelle Kampagne

der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) „Risiko

raus!“. In diesem Zusammenhang sind Planen- und Verdeckroller für

LKW-Aluminium-Dachgurtsysteme sowie Gurtspanner für Curtainsider

sicherheitsrelevante Komponenten.

Deshalb hat Rodriguez in der Produktion von Planenrollern zusätzlich

zu den konventionellen produktspezifischen Zertifizierungen gemäß

DEKRA-Anforderungsprofil für Schiebeplanenkomponenten und BKTEX-

Richtlinie sowie der DIN-EN 12641-2 Schiebeplanen mit der renommierten

Prüfgesellschaft ein weiteres Qualitätssicherungs- und Zertifizierungssystem

entwickelt. Es wird inzwischen auf die Fertigung von

49 unterschiedlichen Komponenten angewendet. Für den zuverlässigen

Erhalt der hohen Qualität von Produkten mit DEKRA-Siegel werden diese

jährlich neu geprüft und zertifiziert.

Dem Aspekt Sicherheit im Güterverkehr tragen auch die von Rodriguez

entwickelten, patentierten Over Center Safety-Gurtspanner ® zur Fixierung

bzw. zum Verschluss von Schiebeplanen an Curtainsidern in besonderem

Maße Rechnung. Aufgrund ihres konstruktiven Aufbaus mit

verstärktem Over Center-Prinzip und ihrer Beschaffenheit können diese

Einbaufertig

Neue Linearsysteme

Zu unserem Angebot im Bereich Lineartechnik gehören

jetzt auch kraftvolle, dynamische Schienenführungstische.

Sie ergänzen das Portfolio bisheriger Lösungen

sinnfällig und erschließen weitere Anwendungsbereiche.

Die Produkte sind mit zwei Profilschienenführungen ausgestattet. Die

daraus resultierende Lastaufnahmefähigkeit sowie die Möglichkeit, Momentenlasten

aufzunehmen, sind wesentliche Vorteile gegenüber Linearsystemen

mit zwei parallel laufenden Führungswellen. Zudem handelt

es sich um eine besonders kompakte Baugruppe. Die Systeme können

optional mit einem Faltenbalg ausgerüstet werden, sodass sie auch in

Umgebungen mit höheren Verschmutzungsgraden einsetzbar sind; die

Funktionalität ist durch diesen Schutz der Führungsbahnen zuverlässig

gewährleistet. Aktuell bietet Rodriguez in dem standardisierten Produktprogramm

vier Baureihen an. Bei Bedarf sind auch kundenspezifische

OCS-Spanner ® besonders hohe Zugkräfte aufnehmen und Querkräfte

auffangen. Im Gegensatz zu konventionellen Produkten sind sie daher

für die Ladungssicherung zugelassen. Die Komponenten, die ebenfalls

regelmäßig neu geprüft und DEKRA-zertifiziert werden, haben sich seit

der Einführung bei namhaften OEM bewährt und kommen jetzt auch im

Schienengüterverkehr zum Einsatz.

Sonderausführungen der Schienenführungstische realisierbar.

Bei der Auswahl und der anforderungsgerechten Auslegung der Baugruppe

unterstützt Rodriguez durch kompetente Beratung; das Engineering

verfügt über profundes Know-how zu den Produkten und unterschiedlichsten

Anwendungsbereichen. Zudem umfasst der

Geschäftsbereich Lineartechnik ein lückenloses Portfolio mit optimal

aufeinander abgestimmten Komponenten. Die schnelle Bearbeitung

bzw. anwendungsgerechte Modifizierung von Linearsystemen ist dank

der eigenen Fertigung mit einem differenzierten Maschinenpark gewährleistet.


Dünnringlager: Schlankweg

leistungsstarke Bandbreite

Wenn es um platzsparende und

gewichtsoptimierte Konstruktionen

geht, bieten Dünnringlager einschlägige

Vorteile gegenüber konventioneller

Lagertechnik. Für anspruchsvolle

oder außergewöhnliche Be-

triebsbedingungen, aber auch bei

einer komplexen Bauteilperipherie

sind die Lager zunehmend als Sonder-

bzw. Systemlösung gefragt.

Die schlanke Lagertechnik hat sich in diversen

industriellen Anwendungsbereichen bewährt.

Insbesondere ist sie prädestiniert für die Robotik,

Radar-, Satelliten- und Kommunikationstechnik,

Luft- und Raumfahrtapplikationen

sowie die Halbleiterindustrie und Medizintechnik.

Denn hier stehen statt hoher Tragzahlen

Leichtbau und kompakte Konstruktion im

Vordergrund. Durch einen besonders kleinen

Querschnitt bei großem Bohrungsdurchmesser

zeichnen sich Kaydon-Dünnringlager von

Rodriguez aus. Gegenüber konventionellen Lagern

ermöglichen sie eine signifikante Platzersparnis

bei der Lagerauslegung. Es stehen

differenzierte Varianten zur Verfügung und

damit auch die Lagergröße, die tatsächlich

benötigt wird.

ø140

ø125

ø114

Serie A 61820

6,35 x 6,35 12,5 x 13

Serie G 618/500

25.4 x 25,4 60 x 56

61920

20 x 20

619/500

85 x 78

Das gilt auch für die ULTRA SLIM-Serie. Ihr

Querschnitt beträgt lediglich 2,5 x 3 mm. Der

Einsatz von Dünnringlagern bietet auch erhebliches

Potenzial zur Gewichtsreduktion. Zum

einen im Hinblick auf das Lager selbst, zum

anderen bei der Betrachtung des Gesamtsystems.

Denn durch den Einsatz von Dünnringlagern

können auch die Umbauteile entsprechend

minimiert werden. Dabei sind die

funktionskritischen Komponenten äußerst leistungsstark.

Dies wird unter anderem dadurch

erreicht, dass für den Kugelsatz eine höhere

Anzahl Wälzkörper verwendet wird; das erhöht

die Belastbarkeit für bestimmte Maximaldrehzahlbereiche.

Bei außergewöhnlichen Betriebs- oder Umgebungsbedingungen

modifiziert Rodriguez die

Lager applikationsspezifisch. Denn durch die

Wahl entsprechender Werk- oder Schmierstoffe

werden die Dünnringlager auch extremen

Anforderungen gerecht. Im Roboterarm des

Phoenix Mars Lander zum Probensammeln

auf dem Mars kamen die Lager wegen der

Kräfte und Vibrationen beim Start als vollkugelige

Version zum Einsatz. Dies ermöglichte

eine zusätzliche Steigerung der Tragzahlen

ø100

ø140

ø125

ø114

ø670

ø620

ø559

Im Vergleich

Serie A 61820

6,35 x 6,35 12,5 x 13

Serie G 618/500

25.4 x 25,4 60 x 56

Kaydon-Dünnringlager, wie zum Beispiel aus den Serien A und G, zeichnen sich durch besonders kleine Querschnitte aus

im Vergleich zum „normalen“ Dünnringlager.

Sie wurden aus wärmebehandeltem 440C-

Edelstahl gefertigt, durch zusätzliches Honen

ließen sich eine überdurchschnittlich glatte

Oberfläche und ein besseres Laufverhalten

erreichen. Eine weitere Wärmebehandlung

ermöglicht den Einsatz bei extremer Kälte;

die Gelenke des Roboterarms sind für eine

Temperatur von bis zu -108 °C ausgelegt.

Dementsprechend sind die Lager mit Spezialschmierstoff

mit niedriger Ausgasung befettet,

der bei großer Kälte nicht zu zäh wird und

in der dünnen Atmosphäre nicht verdampft.

Der Werkstoff der Lagerringe spielt auch bei

Anwendungen mit Schockbelastungen eine

wichtige Rolle. Um die Laufruhe und Präzision

nicht zu beeinträchtigen, dürfen sich die Wälzkörper

nicht in die Laufbahnen eindrücken.

Oft ist aber auch die Lagermontage besonders

anspruchsvoll oder die Bauteilperipherie sehr

komplex, selbst in Standardapplikationen.

Deshalb hat Rodriguez die Dünnringlager zu

integrierten Systemlösungen weiterentwickelt

61920

und liefert kundenspezifische, 20 x 20 einbaufertige

Komplettpakete aus eigener Fertigung mit

perfekt aufeinander abgestimmten und fachgerecht

montierten Komponenten.

619/500

85 x 78

ø500

ø100

| 7 |


Treffen Sie uns persönlich

Rodriguez stellt im 1. Halbjahr 2012

auf folgenden Messen aus:

23. – 27. April 2012

Hannover Messe

2012 steht die Hannover Messe vom 23. bis 27. April im Zeichen von acht Leitmessen wie der Industrial Automation, der Digital Factory oder

der Research & Technology. Hier treffen sich Technologie und Fortschritt, Weltneuheiten und ganzheitliche Lösungen.

22. – 25. Mai 2012

Automatica in München

Auf der internationalen Fachmesse für Automation und Mechatronik zeigen wir unser differenziertes Produktspektrum aus den Bereichen

Präzisionslager und Lineartechnik für unterschiedlichste industrielle Anwendungen. Lernen Sie darüber hinaus die Vorteile unserer Value

Added Products kennen.

11. – 15. Juni 2012

Eurosatory in Paris

Die Rüstungsmesse, die alle zwei Jahre nördlich von Paris in Villepinte stattfindet, zeigt schwerpunktmäßig aktuelle Entwicklungen der

Heeres- und Luftlandetechnik. Auch in diesem Industriezweig kommen Rodriguez-Komponenten zum Einsatz.

! Die jeweilige Hallen- und Standnummer geben wir rechtzeitig vor den Messen auf unserer Webseite bekannt.

Rodriguez GmbH

Ernst-Abbe-Straße 20

D-52249 Eschweiler

Tel.: +49 (0) 2403 780-0

Fax: +49 (0) 2403 7 80-860

E-Mail: info@rodriguez.de

www.rodriguez.de

Der Info-Service von Rodriguez

Zu unseren Produkten aus den Bereichen Präzisionslager, Lineartechnik

und Automotive sind diverse Kataloge verfügbar. Diese können Sie

im Internet auf www.rodriguez.de unter Downloads als PDF-Dateien

herunterladen oder unter Kontakt über das Formular als Hardcopy

kostenlos bestellen.

Niederlassung Süd:

Max-Eyth-Str. 8

D-71672 Marbach a.N.

Tel.: +49 (0) 7144 8558-0

Fax: +49 (0) 7144 85 58-20

E-Mail: info-sued@rodriguez.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine