15_16_Stadionzeitung_Nr06_Bremen

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2015/16 · Ausgabe 6 · 24.10.2015 · 1,00 €

HEIDI KOCH & DANIEL BROSINSKI

RICHTUNGSWEISENDE

WOCHEN

Heute zu Gast:

SV Werder Bremen

www.mainz05.de


Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 06, 2015/16

18

BOLZPLATZ-

HELD

BALANCE

8

Hopp oder top - für die 05er gibt es in dieser

Saison keine Grauzone, kein Remis. Gegen Werder

Bremen wollen sie ihre Bilanz wieder ausgleichen.

12

BADENER

8

BALANCE

BADENER

12

Im Faninterview mit Daniel Brosinski dreht sich

diesmal sehr viel um seine Vorlieben - unter anderem

kulinarisch oder musikalisch.

BOLZPLATZHELD

18

Christoph Moritz musste erst zu seinem (Profi-)

Glück gezwungen werden, sonst wäre er wohl

ewig bei seinem Heimatverein geblieben.

UNSER GAST

30

Werder Bremen hat in der Bundesliga fünf Spiele

in Folge verloren und sucht den Ausweg aus einer

Phase, die an die Vorsaison erinnert.

30

UNSER

GAST

EHRENAMT

50

Stefan Bell steht nicht nur in der Innenverteidigung

der 05er seinen Mann, sondern auch bei seinem

Heimatverein FV Vilja Wehr.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Paul Weber, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron-Schulz, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Hasan Bratic, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-394946

gedruckt


4

LORIS UND DIE ELFMETER

Zum vierten Mal sieht der Mainzer Keeper Loris Karius einen Strafstoß auf sich

zukommen, zum vierten Mal geht der Ball nicht rein. Karius hat diesmal gegen

den Dortmunder Marco Reus den richtigen Riecher, taucht ab und pariert - saisonübergreifend

den sechsten von acht Elfmetern. Eine gigantische Quote, doch

dem Elferkiller selbst „wäre es lieber, wenn wir mal ohne Elfer auskommen“.


05-Momente 5


6


05-Momente Inhalt 7

DAS QUÄNTCHEN

AUF DER FALSCHEN SEITE

Es ist nicht so, dass die Mainzer gegen Borussia Dortmund völlig chancenlos

waren. Yoshinori Muto hatte allein zwei Großchancen auf dem

Fuß. Allein: Im Abschluss fehlte den Nullfünfern die letzte Konsequenz,

das Quäntchen Glück. Zudem wurden die beiden Gegentore von kapitalen

Eigenfehlern eingeleitet. Unterm Strich entführte Thomas Tuchel mit

seinem BVB ein 2:0 aus seiner ehemaligen Wirkungsstätte.


8

WOCHEN,

DIE DIE RICHTUNG WEISEN


Balance 9

Wenn schon, denn schon. Bei den Nullfünfern gibt es keine Grauzone.

Es gibt nur ganz oder gar nicht - und bislang kein einziges Unentschieden.

Gegen diverse Topteams hielten die Mainzer gut mit, nun wollen sie

sich aber auch mal wieder für eine gute Leistung belohnen.


10

Handshake oder Handfessel?

Weltmeister Mats Hummels hatte

Yoshinori Muto nicht immer

so fest im Griff.

Es sind Sätze, die gehen runter

wie Öl. Allein, sie bringen den

Mainzern keinen Sommer, keinen Winter und

vor allem keine Punkte, um in der Bundesliga-

Tabelle zu klettern. Thomas Tuchel sagt nun

als Angestellter des BV Borussia Dortmund und

als Gast an seiner ehemaligen, langjährigen

Wirkungsstätte: „In Mainz kannst du nicht

erwarten, dass es hier leicht von der Hand

geht. Hier ist es brutal schwer. Mainz 05

ist eine Topheimmannschaft, die unglaublich

Wir haben gegen Dortmund mutig und befreit aufgespielt,

das wird uns noch gegen den einen oder anderen Gegner helfen.

» Niko Bungert «

schwer zu bespielen ist.“ Ähnliche Worte

wählt zwei Wochen zuvor Bayern-Startrainer

Pep Guardiola - und beide Trainer erwähnen

es in dem Wissen, dass ihre Mannschaft

gewonnen hat. Leider, leider, sagt Pablo

de Blasis, der Mainzer Wirbelwind. „Wir

waren gegen alle Topteams, gegen Schalke,

Bayer Leverkusen, Bayern München und jetzt

Borussia Dortmund sehr nah dran - aber leider

nicht nah genug.“ Die Nullfünfer verloren

diese vier Partien. „Wir spielen gut, wir haben

unsere Chancen, aber wir kriegen sie nicht

rein“, sagt de Blasis, „gerade in diesen

Spielen muss alles perfekt passen. Da musst

du deine Chancen nutzen, wenn du eine

Chance auf einen Sieg haben willst. Das müs-

sen wir besser machen.“ Erst hatten sie kein

Glück und dann kommt auch noch Pech dazu:

Mit acht Alu-Treffern in neun Partien führen die

Mainzer die Latten- und Pfostentreffer-Tabelle

der Bundesliga an. Darauf würden sie gerne

verzichten.

Wie es weitergeht? „Arbeiten, arbeiten,

arbeiten. Die Mannschaft arbeitet so viel und

VIERZEHNTAGETICKER

16/10

16/10

16/10

17/10

19/10

Punktloses Wiedersehen mit

Thomas Tuchel: Die Nullfünfer

unterliegen dem BVB 0:2.

Vier von vier: Loris Karius lässt

wieder keinen Elfmeter rein.

Diesmal scheitert Marco Reus.

Spitzenreiter: Jairos abgelenkter

Freistoß an die Latte ist der

8. Alu-Treffer der Mainzer.

Ein Punkt, Platz vier: Die

Mainzer U23 trennt sich in der

3. Liga vom Chemnitzer FC 0:0.

Startschuss der Trainingswoche:

Die Schmidt-Elf bereitet sich aufs

Werder-Heimspiel vor.


Balance 11

Freistoßbesprechung

und Textiltest – Szenen

eines intensiven

Freitagabendspiels.

ist gewillt, noch eine Schippe draufzulegen.“

Damit nun endlich wieder etwas Zählbares herausspringt.

„Wir haben gegen Dortmund mutig

und befreit aufgespielt und das wird uns noch

gegen den einen oder anderen Gegner helfen“,

sagt Innenverteidiger Niko Bungert. Philipp

Klement, der zu seinem zweiten Kurzeinsatz in

der Profimannschaft kam, sieht das genauso:

„Wenn wir gegen Bremen noch mal so ein

Spiel abliefern, dann ist die Möglichkeit recht

groß, dass wir punkten.“

Die Nullfünfer bewegen sich zwischen den

Extremen. Es gibt nur hopp oder top, schwarz

oder weiß, ganz oder gar nicht. Eine Grauzone

gibt es nicht. Unentschieden? In der Vorsaison

gab es eine Menge davon, da waren die

Mainzer eine Weile die Remiskönige der Liga.

„Unentschieden gibt es für mich nicht. Wir

wollen gewinnen oder verlieren, denn damit

hat man auf Dauer mehr Punkte, als wenn

man häufig unentschieden spielt“, sagt Trainer

Martin Schmidt. In dieser Saison gab es das

noch nicht, eine schnöde Punkteteilung. Drei

oder null. Vier Siegen stehen fünf Niederlagen

gegenüber. Gegen den SV Werder Bremen,

der zuletzt fünfmal in Folge verloren hat, soll

die Balance wieder hergestellt werden und ein

ordentlicher Start in die Englische Woche mit

dem Pokalspiel gegen den Zweitligisten 1860

München am Dienstagabend in der Coface

Arena und dem darauffolgenden

Gastspiel beim FC Augsburg

gelegt werden. Danach folgen

Duelle mit Wolfsburg (7.11.)

und Köln (21.11.) sowie

das Rhein-Main-Derby gegen

Eintracht Frankfurt (28.11.).

Es sind richtungsweisende

Wochen für den Fußball- und

Sportverein. Können sich die

Nullfünfer auf einem einstelligen

Tabellenplatz etablieren

oder geht der Blick nach unten.

Die Abstände sind gering, so schnell kann

sich alles verändern. „Wir müssen einfach so

weitermachen, mit der richtigen Konsequenz“,

sagt 05-Torhüter Loris Karius, „das Heimspiel

gegen Werder, die sich auch nicht gerade in

einer einfachen Situation befinden, wollen wir

wie jedes andere mit Selbstvertrauen angehen

- und gewinnen.“


12


Interview 13

daniel

brosinski

hautnah

Das Faninterview

Ein Badener Bub fühlt sich in Rheinhessen pudelwohl

und bei den Nullfünfern bestens aufgehoben.

Das und noch vieles mehr verrät unser rasanter Rechtsverteidiger

Daniel Brosinski im Faninterview mit 05-Anhängerin

Heidi Koch aus Worms.


14

DANIELS

Best of

Getränk

Cola

Hallo Daniel, hast du ein großes sportliches

Ziel?

Erstmal mit Mainz eine gute Saison zu spielen. Das steht im Vordergrund.

Persönlich könnte ich mir vorstellen, irgendwann noch einmal in England zu

spielen.

Essen

Schnitzel mit Pommes

Eissorte

Joghurt

Film/serie

Equalizer

Orte in Mainz

Rheinufer

Würdest du wieder zu Mainz 05 wechseln? Warum?

Auf jeden Fall. Das war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen

habe. Ich wurde vom ersten Moment an gut aufgenommen. Das Umfeld

und die familiäre Struktur des Vereins gefallen mir einfach. Die Entscheidung

würde ich wieder so treffen.

Bist du gerne zur Schule gegangen und was waren deine

Lieblingsfächer?

Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich sagen, dass ich nicht so gerne zur

Schule gegangen bin. Einige Fehltage habe ich natürlich gehabt. Ich habe

dann immer gesagt, der Fußball war schuld. Ansonsten war Sport mein

Lieblingsfach, danach kam lange nichts.

Was würdest du heute machen, wenn du nicht Fußballprofi

geworden wärst?

Es gab keinen Plan B. Ich war immer nur auf Fußball fokussiert. Das war

das einzige für mich und zum Glück hat’s geklappt.

Urlaubsziel

Miami

Gegner

Douglas Costa

Dein Mitspieler Stefan Bell ist ja noch ehrenamtlich bei seinem

Heimatverein tätig. Könntest du dir auch eine ehrenamtliche

Tätigkeit vorstellen? Wenn ja, welche?

Das ist eine schwierige Frage. Ich finde es gut, dass der „Bello“ das

macht. Ich habe leider keinen Kontakt mehr zu meinem Heimatverein, daher

käme das für mich weniger in Frage. Ansonsten könnte ich mir natürlich

auch so etwas in der Art vorstellen, mir fehlt jedoch Kontakt und Bezug zu

meinem Heimatverein.

Auswärtsspiel

Beim FC Bayern München

Triffst du Entscheidungen eher rational oder nach deinem

Bauchgefühl?

Eigentlich immer nach meinem Bauchgefühl. Ich bin mehr oder weniger

der Gefühlsmensch.

Freund in der Liga

Jonas Hofmann

Fühlst du dich wohl in Rheinhessen?

Ja, auf jeden Fall.

Wohler als in Baden?

Ahhhh… (lacht) Wieder eine schwierige Frage! In der Heimat ist es

immer am schönsten, wo die Familie ist, wo die Freunde sind, wo man


Interview 15

Der Wechsel nach Mainz war eine der besten

Entscheidungen, die ich je getroffen habe.

» Daniel Brosinski «

Heidi Koch zeigt

Daniel Brosinski ihren

„Stammplatz“ in der

Arena.


Interview 17

aufgewachsen ist. Nichtsdestotrotz fühle ich mich hier auch wohl, wurde sehr

warm empfangen.

Bist du an Mode interessiert? Suchst du deine Klamotten

alleine aus – oder von wem lässt du dir helfen?

Früher hat das ja noch meine Mutter gemacht. Irgendwann habe ich dann

zu ihr gesagt: Wir haben nicht mehr den gleichen Geschmack! Seitdem bin

ich dann alleine auf die Suche gegangen. Ich bin aber nicht der Typ, der in der

Stadt auf die Suche geht, ich mach‘ mehr oder weniger alles einfach online.

Hast du Kinder bzw. möchtest du mal welche haben?

Kinder habe ich leider noch keine. Wenn die passende Frau sich findet,

dann steht natürlich außer Frage, dass man auch Kinder haben möchte.

Heidi Koch (53),

Worms

Dein schönster 05-Moment?

Aufstiegsfeier am Theater 2009

Dein größtes 05-Trauma?

Der Abschied von Jürgen Klopp

Einfach unvergesslich?

Heimsieg gegen die Bayern im Dezember 2011

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus infiziert?

Das sympathische Erscheinungsbild des Vereins. Das ist dann

schleichend gekommen, als ich als gebürtige Rheinhessin

wieder dorthin zurückgezogen bin

Dein erstes 05-Spiel?

Heimspiel gegen Paderborn Saison 2007/08

Welche Musik hörst du am liebsten?

Im Moment R’n’B, Black, Hip Hop. Wenn ich im Auto unterwegs bin,

höre ich auch Radio.

Wie ist es eigentlich am Spieltag in der Kabine, seid ihr Spieler

ordentlich oder herrscht da eher das Chaos?

Ich denke, wir sind eigentlich recht ordentlich. Nach dem Spiel herrscht

dann aber schon Chaos. Da hat der Zeugwart recht viel zu tun.

Kannst du kochen und was ist dein Lieblingsessen?

Kochen kann ich nicht. Das einzige, was ich kann, ist eine Tiefkühlpizza

in den Ofen zu schieben. Zu etwas anderem bin ich leider nicht fähig. Ich

habe es nie gelernt und habe auch nie ein Interesse dafür gehabt. Mein

Lieblingsgericht ist, seit ich denken kann, Schnitzel mit Pommes. Das ist

leider nicht so oft möglich…

Als Sportler solltest du Alkohol ohnehin meiden, trotzdem die

Frage: bist du eher Wein- oder Biertrinker?

Weder noch. Bier schmeckt mir überhaupt nicht, mit Wein komme ich

auch nicht klar.

Sitz- oder Stehplatz?

Stehplatz Q-Block

Bester Fansong?

Als Einstimmung im Stadion „You’ll never walk alone“,

ansonsten „Im Schatten des Doms“

Ritual?

Am Bahnhof auf dem Weg zum Shuttlebus einen Kaffee trinken

Bestes 05-Trikot?

Nach einiger Gewöhnungszeit das aktuelle Auswärtstrikot

Dein 05-Allstar-Team?

Wache, Klopp, Bungert, Brosinski, Rose, Geis, Noveski,

Ivanschitz, Schürrle, Soto, Okazaki


18

Text: Paul Weber

Beinahe hätte Christoph Moritz den Absprung verpasst,

weil er lieber mit seinen Kumpels daheim bei Viktoria Arnoldsweiler

kicken wollte, als in die große weite Fußballwelt zu ziehen.

Der heutige Fußballprofi musste zu seinem Glück gezwungen werden.

Mit 16 ging‘s nach Aachen, mit 19 nach Schalke und seit

zwei Jahren ist der 25-jährige ein Mainzer.


Bolzplatzheld 19


20

Noch später wäre es wahrscheinlich

zu spät gewesen.

» Christoph Moritz über seinen späten Wechsel

zum Nachwuchsteam eines Profiklubs «

Überall dieser Dreck. Im ganzen

Waschbecken und auf den

Fliesen drumherum. Alles voll von diesem roten

Matsch, der von den nassen Fußballschuhen

im Becken umhergespritzt war, als Christoph

Moritz kurz gewillt war, seine Tausendfüßer

von den Resten des Ascheplatzes zu befreien.

Aber dann muss er los, er hat ja nur ein

paar Minuten Zeit zwischen Kicken auf dem

Bolzplatz und Training auf dem Rasenplatz.

War nur schnell heimgekommen, um die

Schuhe zu wechseln. Fußball spielen ist wichtiger,

als saubermachen.

Klar machte das seine Mutter wütend. Ihr

Sohn würde sich was anhören müssen, wenn

er nach dem Training heimkommt. Dem Vater

reicht das nicht. Er ist so sauer, dass er zum

Sportplatz fährt, den Filius aus der Einheit

zitiert und ihm vor versammelter Mannschaft

lautstark die Leviten liest.

Heute kann er lachen über diesen

Augenblick, der drei ganz essentielle Dinge

seiner Karriere verdichtet. Erstens den Fußball,

der für ihn schon immer über alles ging. Kaum

Immer mitten im Getümmel:

Christoph Moritz scheut keinen Zwei-,

Drei- oder Vierkampf.

konnte er laufen, trat er gegen alles, was

rollte. Später lief das mit dem Gymnasium

irgendwie von selbst, nach der Schule gab

es für Moritz nur seine Freunde und den

Ball. Und so wäre das wohl auch geblieben,

„irgendwann wäre ich ziemlich sicher an

der Sporthochschule in Köln gelandet, hätte

studiert“, sagt Moritz. Wenn da nicht zweitens

sein Vater gewesen wäre, der ihm erst als


Bolzplatzheld 21

BLICK

ZURÜCK

CHRISTOPHS

ERSTE SCHRITTE

Jugendtrainer, später als kritischer Beobachter

nicht nur wegen dreckigen Schuhen, sondern

auch wegen seiner Spielweise eindringlich

zuredete. Eines Tages, Moritz war 16, ließ der

Vater seinen Worten eine Tat folgen. Er packte

seinen Sohn, bis dahin Kreisliga-Spieler bei der

heimischen Viktoria Arnoldsweiler, ins Auto.

Moritz hat als Jugendlicher fußballerisch

nicht sonderlich herausgestochen, findet er

selber. Titel hat er auch nicht wirklich gewonnen,

abgesehen von der Hallenmeisterschaft

in der F-Jugend. Aber das reichte ihm ja auch.

Ihm ging es doch immer nur um den Spaß

am Spiel, der ihn zu Leistungen verleitete,

die bei einigen Verbandsauswahl-Turnieren

das Interesse des nahen 1.FC Köln weckten.

„Aber da habe ich mehrmals abgelehnt“,

sagt Moritz. Erst war sein Vater gegen einen

Immer gut gelaunt, der kleine

Christoph: Auf dem Fußballplatz und

an Karneval.

Wechsel in den Profi-Nachwuchs, dann war er

es auch selbst. Moritz wollte in Arnoldsweiler

bleiben, bei seinen Kumpels und der Viktoria.

Bis der Vater eben zur Tat schritt. Ziel

der Autofahrt: Aachen. Die Alemannia wollte

Moritz, der Vater, dass sein Sohn die wohl

letzte Chance auf eine Profi-Karriere nutzt.

„Noch später wäre es wahrscheinlich zu

spät gewesen“, sagt Moritz. Begeistert war

er trotzdem nicht. „Auf der halbstündigen

Autofahrt zum Probetraining habe ich kein

Wort mit meinem Vater geredet.“

Das Training selbst überzeugt ihn dann.

Moritz entschließt sich, in die B-Jugend der

Alemannia zu wechseln. Doch noch den Traum

wahr zu machen, den er seit jeher halb fantasierend,

halb ernst meinend, in die Poesie-

Alben seiner Mitschüler kritzelte: Fußballer

werden.

Moritz hatte keine großen

Umstellungsprobleme, obwohl er ja gleich

mehrere Klassen übersprang. Im Gegenteil:

Die Alemannia gab ihm recht schnell einen

Local Player Vertrag für die Senioren. „Da

durfte ich dann zwar ein paar Mal reinschnuppern,

hatte aber nie das Gefühl, eine wirklich

ernsthafte Chance bei den Profis zu bekommen“,

sagt er. Also ging er mit 19 zur zweiten

Mannschaft von Schalke 04. Sein Aachener

A-Jugendtrainer war dorthin gewechselt, er

wollte Moritz zur nächsten Saison nachholen.

Wurde aber entlassen, bevor der nachkommen

konnte.


22

So leicht kommt auch

ein Superstar wie Thiago

vom FC Bayern an

Christoph Moritz nicht

vorbei.

Als Profi wirft dich das viel weiter zurück,

als als Amateur.

» Christoph Moritz über seine zahlreichen Verletzungen «

Nun hatte Moritz einen Vertrag bei

Königsblau. Und das Pech der anderen wurde

sein Glück. „Wegen einiger Verletzter durfte

ich zu den Profis.“ Felix Magath gefiel das. Er

förderte Moritz, machte ihn zum Bundesliga-

Spieler. „Leider habe ich ihn nach seiner

Entlassung nie wieder getroffen“, sagt Moritz.

„Ich würde gerne mit ihm über ein paar

Dinge reden, wie er sie heute im Rückblick

betrachtet.“

Heute ist Moritz 25 Jahre alt, gestandener

Profi, der nicht nur erlebt hat, wie schnell

es nach oben gehen kann, sondern wie

frustierend es auch ganz oben sein kann.

Vier Verletzungen bescherten ihm jeweils ein

halbes Jahr Pause. „Als Profi wirft dich das

viel weiter zurück, als als Amateur.“ Weil es

länger dauert, sein altes Niveau zu erreichen.

Aktuell läuft es endlich wieder für ihn. Nach

insgesamt drei Hexenschüssen und seinen

Rückenschmerzen ist Moritz langsam wieder

in seinem Rhythmus.

Eine echte Frohnatur, immer mit

einem Lächeln im Gesicht.

Er will noch einiges erleben. Wie in diesem

einen Spiel, an das er besonders gerne

zurückdenkt – obwohl es ein Spiel ohne Tore

war. 0:0 gegen Hannover 96 in der letzten

Saison. „Das war für mich eins der schönsten

Spiele, die ich je erlebt habe“, sagt er.

Warum? „Es war nicht nur Kampf und Krampf,

da waren schöne Spielzüge dabei. Es hat mich

an früher erinnert.“

An das unbeschwerte Kicken mit seinen

Jungs in Arnoldsweiler. Verbunden mit drittens,

natürlich: Seit dem Anpfiff seines Vaters

ist Moritz begeisterter Fußballschuhputzer.


Fan-Paket

Jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich

Probe lesen & Geschenk sichern!

■ FÜR NEULESER: Zeitung, E-Paper,

äppsch! – Das digitale Wochenmagazin,

News-App und Webzugang testen.

■ FÜR ABONNENTEN: Sie erhalten zu

Ihrer gedruckten Zeitung: E-Paper, äppsch!

– Das digitale Wochenmagazin, News-App

und Webzugang.

NACH DEM SPIEL IST VOR DEM SPIEL!

Jetzt zwei Wochen bis zum nächsten

Spiel auf dem Laufenden bleiben und

die Allgemeine Zeitung im umfassenden

Paket „Print & Web plus“ Probe lesen.

Dazu gibt‘s den 4-GB-USB-Stick geschenkt.

Auf geht‘s, Mainzer!

4-GB-USB-Stick

geschenkt!

06131 484950 www.allgemeine-zeitung.de/nullfuenf


KREDITMANAGEMENT.

VIEL MEHR ALS VERSICHERN.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung

buchen. Liefern . . . Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt.

Tun wir. Das ver sichern wir Ihnen. Aber wir können noch mehr. Aktives Risikomanagement.

Wir kennen Ihre Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden.

Geschäfte sicher entwickeln. Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job.

Viel mehr als versichern.

coface.de


Das heutige Spiel 25

WARM UP

Die letzten drei

– Bayern München (H) 0:3

– Darmstadt 98 (A) 3:2

– Borussia Dortmund (H) 0:2

Die letzten drei

– Bayer Leverkusen (H) 0:3

– Hannover 96 (A) 0:1

– Bayern München (H) 0:1

Die nächsten drei

– Werder Bremen (H) 24.10.

– Pokal: 1860 München (H) 27.10.

– FC Augsburg (A) 31.10.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 24.10.

– Pokal: 1. FC Köln (H) 28.10.

– Borussia Dortmund (H) 31.10.

Top-Torjäger

Yunus Malli 6

Yoshinori Muto 2

Christian Clemens 1

Top-Torjäger

Aron Johannsson 2

Zlatko Junuzovic 2

Anthony Ujah 2

Top-Vorbereiter

Christian Clemens 3

Yoshinori Muto 3

Jairo 2

Top-Vorbereiter

Claudio Pizarro 1

Ulisses Garcia 1

Fin Bartels 1

Böse Buben

Gelb: Baumgartlinger, Brosinski, Latza

(je 2), Bell, Bengtsson, Frei, Jairo, Karius

(je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelb: S. Garcia (3), Fritz, Lukimya (je

2), Bargfrede, Bartels, U. Garcia, Gebre

Selassie, Junuzovic, Pizarro, Ujah (je 1).

Gelb-Rot: Bartels.

Rot: Bargfrede.

Die Fakten

Letztes Mal

– Null oder drei? Drei Mal blieben die Nullfünfer in den bisherigen Heimspielen der

Saison torlos – in den beiden anderen Spielen klingelte es dreifach.

– Von 2010 bis 2012 kickte Leon Balogun für Bremen, zumeist in der Dritten Liga.

Über die Stationen Düsseldorf und Darmstadt gelangte er im Sommer nach Mainz.

– Fünf Niederlagen in Folge: Bremen rutschte in den vergangenen Wochen hinab und

belegt aktuell den Abstiegsrelegationsplatz.

Das 0:0 zwischen den Werderanern und Mainz 05 am

4. April schien den Bremern mehr zu helfen als den

Mainzern. Dennoch durfte das Remis als Punktgewinn

für die Nullfünfer gewertet werden: Wenige Wochen zuvor

hatte Martin Schmidt das Traineramt übernommen,

jeder Punkt gegen den Abstieg wurde benötigt.


26

KADER 1. FSV MAINZ 05

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainer Abwehr Abwehr Torwart

Loris

Karius

D

22.06.1993

2011

9/0/0

1/0/0

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

1/0/0

0/0/0

Daniel 18

Brosinski

D

17.07.1988

2014

9/0/0

2/0/0

Martin

Schmidt

CH

12.04.1967

2010

Abwehr Abwehr Torwart

1 Gianluca 23 Jannik

Curci

Huth

Co-Trainer

I

12.07.1985

2015

0/0/0

0/0/0

Peter

Perchtold

D

02.09.1984

2011

Torwarttrainer

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

2 Leon 3 Henrique 5 Pierre 7 Stefan

Balogun

Sereno

Bengtsson Bell

NGA

28.06.1988

2015

6/0/0

0/0/0

Gaetan

Bussmann

FR

02.02.1991

2015

0/0/0

0/0/0

Torwart

Abwehr

Abwehr

P

18.05.1985

2015

0/0/0

0/0/0

24 Niko

Bungert

D

24.10.1986

2008

9/0/0

0/0/0

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

33

Abwehr

Abwehr

S

12.04.1988

2015

7/0/0

1/0/0

26 Alexander 42

Hack

D

08.09.1993

2014

0/0/0

0/0/0

Abwehr

D

24.08.1991

2007

9/1/1

1/0/0

16

* heute gesperrt


Todor

Nedelev

Philipp

Klement

Jairo

Samperio

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

D

09.09.1992

2014

2/0/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

7/1/2

1/0/0

28 47

17

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

9/0/0

1/0/0

14

Danny

Latza

D

07.12.1989

2015

7/0/1

2/0/0

6 Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

4/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

9/6/0

0/0/0

10

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

0/0/0

0/0/0

19

Niki

Zimling

DK

19.04.1985

2015

0/0/0

0/0/0

25

Pablo

De Blasis

ARG

04.02.1988

2014

6/1/1

0/0/0

32

Christian

Clemens

Suat

Serdar

Jhon

Cordoba

D

04.08.1991

2015

7/1/3

0/0/0

D

11.04.1997

2008

2/0/0

0/0/0

COL

11.05.1993

2015

1/0/0

0/0/0

27 45

15

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Florian

Niederlechner

Devante

Parker

D

24.10.1990

2015

6/0/0

1/0/0

D

16.03.1996

2006

1/0/0

0/0/0

31

29

Maximilian

Beister

Yoshinori

Muto

Fabian

Frei

D

06.09.1990

2015

0/0/0

0/0/0

J

15.07.1992

2015

9/2/3

0/0/0

CH

08.01.1989

2015

3/0/0

1/0/0

11

9

20

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Mittelfeld

Mittelfeld

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Mittelfeld

Mittelfeld

Athletik- und

Rehatrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Athletiktrainer

Sören

Hartung

D

22.11.1983

2008

Assistenztr. Analyse

Unser Kader 27

Mittelfeld

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Angriff Mittelfeld

Mittelfeld


28

KADER WERDER BREMEN

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr Torwart

Raphael

Wolf

D

06.06.1988

2012

0/0/0

0/0/0

Santiago

Garcia

ARG/I

08.07.1988

2013

7/0/0

3/0/0

Abwehr Torwart

1 Michael

Zetterer

D

12.07.1995

2015

0/0/0

0/0/0

30 Raif

Husic

40 Felix

Wiedwald

42

D

D

05.02.1996 15.03.1990

2014

2015

0/0/0

9/0/0

0/0/0

0/0/0

2 Alejandro 4 Assani 5 Jannik 7 Mateo

Galvez

Lukimya

Vestergaard Pavlovic

E

06.06.1989

2014

7/0/0

0/0/0

Abwehr Torwart

COD/D

25.01.1986

2012

9/0/0

2/0/0

Torwart

Abwehr

DK

03.08.1992

2015

8/1/0

0/0/0

Abwehr

CRO

09.96.1990

2015

0/0/0

0/0/0

15

Abwehr

Luca-Milan 19

Zander

D

09.08.1995

2006

1/0/0

0/0/0

Abwehr

Ulisses

Garcia

20

Abwehr

Theodor 23

Gebre Selassie

Abwehr

Oliver

Hüsing

Abwehr

25 Leon 29

Guwara

Abwehr

Janek

Sternberg

37

Abwehr

Marnon

Busch

38

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CH

11.01.1996

2015

6/0/1

1/0/0

CZ

24.12.1986

2012

9/0/1

1/0/0

D

17.02.1993

2015

0/0/0

0/0/0

D

28.06.1996

2014

0/0/0

0/0/0

D

19.10.1992

2013

2/0/0

0/0/0

D

08.12.1994

2007

0/0/0

0/0/0

Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Viktor

Skripnik

Florian

Kohfeldt

Thorsten

Frings

Christian

Vander

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

UKR

19.11.1969

1996

D

05.10.1982

2001

D

22.11.1976

2013

D

24.10.1980

2005


Unser heutiger Gast 29

Mittelfeld

Mittelfeld

Clemens

Fritz

D

07.12.1980

2006

9/0/0

2/0/0

Fin

Bartels

8

22

Mittelfeld

Mittelfeld

Levent 10

Aycicek

D

12.02.1994

2008

0/0/0

0/0/0

Julian 25

von Haacke

Mittelfeld

Mittelfeld

Levin 11

Öztunali

D

15.03.1996

2015

5/0/0

0/0/0

Florian

Grillitsch

Mittelfeld Mittelfeld

Zlatko

Junuzovic

A

26.09.1987

2012

8/2/1

1/0/0

Mittelfeld Mittelfeld

16 Özkan

Yildirim

D

10.04.1993

2003

0/0/0

0/0/0

17

27 Marcel 33 Maximilian 35

Hilßner

Eggestein

Mittelfeld

Mittelfeld

Felix 18

Kroos

D

12.03.1991

2010

4/0/0

0/0/0

Lukas

Fröde

39

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

07.02.1987

2014

8/0/1

1/1/0

D

14.02.1994

2006

0/0/0

0/0/0

A

07.08.1995

2013

2/0/0

0/0/0

D

30.01.1995

2009

1/0/0

0/0/0

D

08.12.1996

2011

2/0/0

0/0/0

D

23.01.1995

2009

1/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Mittelfeld

Philipp

Bargfrede

44

Angriff

Aron

Johannsson

9

Angriff

Claudio

Pizarro

14

Angriff

Anthony

Ujah

Angriff

21 Melvyn

Lorenzen

28

D

03.03.1989

2004

5/0/0

1/0/1

USA

10.11.1990

2015

6/2/0

0/0/0

PER

03.10.1978

2015

6/0/1

1/0/0

NGA

14.10.1990

2015

9/2/1

1/0/0

D

26.12.1994

2013

1/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Der neue (alte) Star des

SV Werder fehlt noch auf dem

Teamfoto - auf dem Platz

ist Claudio Pizarro umso

präsenter.


30

SKRIPNIKS KREIS

Text: Andreas Böhm

Viktor Skripnik übernahm exakt vor

einem Jahr das Bremer Profiteam

und holt im Schnitt 1,41 Punkte

pro Partie. Gegen Mainz waren es

vier in zwei Partien.

Fünf Niederlagen nacheinander, drei Spiele

in Serie ohne eigenen Treffer: Der SV Werder

Bremen durchschreitet ein tiefes Tal. Da

tröstete es auch wenig, dass die Hanseaten

gegen den FC Bayern so knapp verloren

haben wie in dieser Saison noch keine andere

Mannschaft. Allerdings: Werder wehrte sich.

Und darauf will die Mannschaft aufbauen.

renen Sohnes Claudio Pizarro eingestellt hatte,

ist zerstoben. Mit dem 0:1 gegen den FC

Bayern verlor Werder zum fünften Mal in

Serie, bei sieben Punkten aus den seitherigen

neun Spielen belegt die Elf den drittletzten

Rang des Klassements, nur einen Zähler vor

Die Lage ist heikel. So heikel

offenbar, dass selbst einer ukrainischen

Seele wie der von Viktor Skripnik die

Gäule ohne Zügel davongaloppierten. Nach

dem 0:1 gegen den deutschen Rekordmeister

FC Bayern München zitierte der 45 Jahre alte

Ukrainer einen gewissen Götz von Berlichingen

(„Wenn du gegen Bayern planen willst,

wann du etwas machst, dann leck ...“), im

kleinen Gesprächskreis nach dem offiziellen

Part der Pressekonferenz soll er die Plauderei

kurzerhand beendet haben, als das Thema

„Schlachtplan“ abermals aufs Tablett sprang.

Skripnik ist traurig und frustriert. Man

kann es ihm nachfühlen. Die Hoffnung auf

einen Endorphinschub, die sich rund um die

junge Mannschaft mit der Heimkehr des verloder

TSG 1899 Hoffenheim und deren zwei vor

Schlusslicht FC Augsburg. Möglicherweise reisen

die Hanseaten gar als Vorletzter nach Mainz –

Hoffenheim eröffnet die zehnte Saisonetappe

am Freitag mit dem Heimspiel gegen den

Hamburger SV. Zum fünften Mal in dieser


Unser heutiger Gast 31

Publikumsliebling,

Identifikationsfigur, Superstar,

Strahlemann, Torjäger:

Claudio Pizarro ist wieder

ein Bremer.

Spielzeit blieb Werder gegen Bayern ohne

eigenen Torerfolg, zum dritten Mal nacheinander.

Chancen waren gegen das Münchener

Starensemble vorhanden, allein Anthony Ujah

besaß zwei formidable Einschussgelegenheiten.

Ein Sinnbild: Der ehemalige Mainzer konnte

die mit ihm verbundenen Wünsche noch nicht

erfüllen. Immerhin erzielte er zwei der sieben

Bremer Treffer: Einmal rettete er das 1:1 bei

Hertha BSC, einmal traf er entscheidend zum

2:1 beim 3:1-Sieg bei 1899 Hoffenheim. „Die

wenigen Chancen, die man hat, muss man dann

halt auch mal nutzen“, sagte Kapitän Clemens

Fritz in der Analyse des Bayern-Spiels dem

Fachmagazin Kicker. Auch wenn man nur 0:1

verloren habe (und gegen die Bayern haben

schon ganz andere Mannschaften ganz anders

verloren), dürfe man damit nicht zufrieden

sein. Und er glaube auch nicht, dass jemand

mit diesem Gefühl nach Hause gehe. Der

Vortrag an sich erfüllte Fritz mit neuem Mut:

„Wir wollten, wir haben uns gewehrt, wir

haben uns reingehauen. So haben wir eine

ansprechende Leistung vollbracht. Heute haben

wir gute Ansätze gezeigt, und darauf müssen

wir aufbauen.“ Auf der eigenen Homepage

schrieb Fritz nach seinem

250. Bundesligaspiel für

den SV Werder freilich

auch: „Abgerechnet wird

eben unter dem Strich

nach Punkten, und davon

haben wir auch gestern

keine geholt. Das ist die

nüchterne Realität.“

Die Saison hatte

für den SV Werder Bremen und vor allem

für seine Anhänger schon bescheiden begonnen.

Ausgerechnet am „Tag der Fans“, der

Rundeneröffnung mit der Vorstellung der Spieler

und dem Test gegen Europa-League-Sieger FC

Sevilla, verkündete der Verein den Weggang

des Stürmers Franco Di Santo zum FC Schalke

04. Aufgrund einer Vertragsklausel verließ der

Argentinier den Klub für die festgeschriebene

Ablösesumme in Höhe von sechs Millionen

Euro. „Schade, aber so ist das Geschäft“, sagte

Sportdirektor Thomas Eichin damals, „Schalke

hat sich jederzeit sauber verhalten.“

Di Santos Abmarsch hat ein Loch gerissen,

das bislang nicht gestopft werden konnte.

13 Tore hatte der 26-Jährige für Werder in

Werder Bremen kassierte am

vergangenen Wochenende

gegen Bayern München sein

999. Heimgegentor. Bei einem

weiteren Gegentreffer hätte

der SVW als erster Verein die

Marke von 1000 Gegentoren

zuhause erreicht. Dafür stellten

sie mit der fünften Niederlage

in Folge einen anderen Vereins-

Negativrekord ein.

der vergangenen Runde

erzielt, zwei davon

am 1. November 2014

beim 2:1-Sieg in Mainz,

als Werder den ersten

Saisonsieg und Skripnik

seinen Premierenerfolg als

Bundesliga-Trainer bejubelte.

„Ich war schon nervös,

schließlich war ich zehn

Jahre nicht in der Bundesliga“, sagte der

Ukrainer nach besagter Partie, „aber ich wollte

das nicht zeigen, sonst fängt die Mannschaft

noch zu zittern an.“ Nun hat Skripnik abermals

Grund, aufgewühlt zu sein. Er will und muss die

Talfahrt dringend stoppen. Oder schließt sich für

ihn in Mainz ein Kreis? In der Erregtheit nach

dem Misserfolg gegen den FC Bayern sagte

Skripnik: „Wenn wir in Mainz verlieren, dann

kommt Dortmund zu uns. Vielleicht dann ja

ohne mich. Das ist die Realität bei Werder.“

Eine Rücktrittsdrohung – oder nur eine

Ahnung, dass auch bei einer Vereinsikone

wie ihm die im Profifußball gebräuchlichen

Mechanismen irgendwann greifen könnten?

Man wird sehen.


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Einen Schritt weiter.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Institut für

Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.de


Unser heutiger Gast 33

DIE FAKTEN WERDER BREMEN

DER VEREIN

Werder Bremen

Franz-Böhmert-Straße 1 c

28205 Bremen

Telefon 01 80 5 / 93 73 37

Aufsichtsratsvorsitzender: Marco Bode

Sportdirektor: Thomas Eichin

Gegründet: 4. Februar 1899

Internet: www.werder.de

DER KAPITÄN

DAS STADION

Weserstadion, Bremen

42.500 Plätze (Schnitt 15/16: 41.361)

Clemens Fritz (* 7. Dezember 1980),

kam im Juli 2006 von Bayer Leverkusen

DER TRAINER

Viktor Skripnik (* 19.11.69)

übernahm das Profiteam 25.10.2014

vorherige Stationen:

Werder U15 (Co), U21, U16,

U18, U17, U23

HISTORIE

52 Spielzeiten in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 2., 1739 Spiele,

740 Siege, 433 Remis, 566 Niederlagen

Höchster Sieg: 8:1 gg. Kickers Offenbach 1983/84

Höchste Niederlage: 2:9 bei Eintracht Frankfurt 1981/82

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1965, 1988, 1993, 2004

Deutscher Vizemeister 1968, 1983, 1985,

1986, 1995, 2006, 2008

Deutscher Pokalsieger 1961, 1991, 1994,

1999, 2004, 2009

DFB-Pokalfinalist 1989, 1990, 2000, 2010

Deutscher Supercupsieger 1988, 1993, 1994

Deutscher Ligapokalsieger 2006

Europapokalsieger der Pokalsieger 1992

Uefa-Cup-Finalist 2009

Uefa-Cup-Halbfinalist 1988, 1990, 2007

UI-Cup-Sieger 1998


34

Texte: Andreas Böhm

Jannik Vestergaard,

der Abwehrchef

Die Mitspieler schwärmen. Fin Bartels etwa sagt: „Jannik ist

ein super Spieler, hat enorme Qualität. Er ist für seine jungen

Jahre sehr abgeklärt und eine Wucht bei Zweikämpfen und

im Kopfballspiel.“ Ja, Jannik Vestergaard hat das Spiel des

SV Werder bereichert, seit er in der Winterpause der vorigen

Saison von der TSG Hoffenheim an die Weser gewechselt ist.

15 Spiele bestritt er in der Rückrunde, mit einem Notenschnitt

von 3,29 avancierte er zum drittbesten Werder-Profi. Dänemarks

Nationaltrainer Morten Olsen aber macht unbeirrt einen Bogen

um den 23-Jährigen, da mag das Unverständnis in der Heimat

noch so hohe Wellen schlagen. Vestergaard ist ratlos, „ich

weiß nicht, was ich noch tun soll“, sagte er, nachdem er für

die EM-Qualifikationspartien gegen Albanien und Armenien

nicht nominiert worden war. Für das abschließende Spiel in

Portugal wurde Vestergaard berufen, durfte aber erneut nicht

mitwirken. Noch immer hat er für Dänemarks A-Nationalteam

nur Freundschaftsspiele bestritten, was ein Anfang September

auf großer Flamme gekochtes Thema neu befeuern könnte: Ist

Vestergaard ein Mann für den deutschen Bundestrainer Joachim

Löw? Die Staatsbürgerschaft besitzt er. „Für Dänemark zu spielen,

war immer ein Kindheitstraum“, sagt der Verteidiger, „aber

es gäbe die theoretische Chance für Deutschland zu spielen.

Und das kann ich mir durchaus vorstellen.“ Ein 1,99-Meter-Mann

fehlt Löw in seiner Garde ...

Zlatko Junuzovic,

der Freistoßkünstler

Werder hat eine Affinität zu Österreichern. Man denke an

Andreas Herzog, Marko Arnautovic oder nun an Zlatko Junuzovic.

Im Unterschied zu dem bei Stoke City spielenden Arnautovic

ist der 28-jährige jedoch eine spiel- und stilprägende Figur.

Auch in der österreichischen Auswahl, die sich erstmals auf

sportlichem Wege für eine EM qualifiziert hat. Junuzovic, 1992

mit der Familie aus dem heute serbischen Loznica geflüchtet,

befindet sich in der Blüte seiner Karriere. In der Vorsaison gefiel

er besonders durch Freistoßkunst: Fünf Treffer erzielte er aus

ruhenden Bällen, zwei mehr, und er hätte Mario Basler eingeholt,

der in der Spielzeit 1995/96 sieben Freistöße versenkte. 15

Tore bereitete er vor. In dieser Saison stehen zwei Treffer zu

Buche, beide schoss er beim 3:1 in Hoffenheim. Danach gab es

für Werder bis zur Pflichtspielpause vier Niederlagen. „Wir sind

mitten drin in einer sehr schwierigen Phase“, gestand Junuzovic

dem Kicker. Seine Empfehlung vor dem Bayern-Spiel lautete:

„Wir müssen vielleicht mal gründlicher ausdiskutieren, was im

Moment nicht passt, und noch enger zusammenrücken.“ Privat

ist das geschehen: Im Juni ehelichte Junuzovic auf Schloss

Velden in Kärnten Katharina, eine Juristin für Arbeitsrecht. Das

Wetter war mies, es regnete – die Braut trug Gummistiefel in

knalligem Pink. „Juno“ zitierte aus dem ersten Konrinther-Brief:

„Die Liebe hört niemals auf.“ Auch die zu Werder?


Unser heutiger Gast 35

DIE DUELLE

4 Remis

6 05-Siege 11 Werder-Siege

Claudio Pizarro,

der Heimkehrer

Dreimal ist Bremer Recht! Gäbe es diese Redensart nicht längst,

sie würde für Claudio Pizarro erfunden. Zum dritten Mal trägt

der Peruaner den Dress des SV Werder. Die Anhänger sehnten

ihn herbei, besingen ihren Liebling hymnisch. Doch ist Pizarro

36 Jahre alt, und in seiner Heimat Peru steht er ob der Auftritte

in der Nationalelf heftig in der Kritik; auch in der Bundesliga

läuft es nicht wie gewünscht. Vor der länderspielbedingten

Pause kam Pizarro zu fünf Einsätzen, einmal – beim 0:3 gegen

Leverkusen – spielte er durch. Auf ein Tor warten die Fans

vergebens, die beste Szene hatte Pizarro bei seiner Premiere,

als er in Hoffenheim Anthony Ujah das Tor zum 2:1 auflegte.

Pizarro fungiert in diesen Tagen weniger als sportlicher Messias

denn als Motivator. Schon vor seinem Debüt hatte er auf die

Pauke gehauen. Er schließe nichts aus, sagte er der Bild, nicht

einmal die Champions League. Es gebe Teams, die sicher ganz

vorne landeten, dahinter besäßen viele das gleiche Niveau. „Da

entscheidet die Mentalität, wer sich für Europa League oder

Champions League qualifiziert“, sagte Pizarro. „Ich glaube, die

Mannschaft ist gut genug. Man muss immer groß denken, wenn

man etwas erreichen will.“ Selbst nach vier Rückschlägen wich

der schlitzohrige Könner nicht von seinem Credo ab. Alles sei

möglich, „auch Europa“. Dafür braucht Werder aber nicht nur

einen mundfertigen, sondern einen tatkräftigen Stürmer.

Saison Liga Spielort Ergebnis

1964/65 Pokal (1.R.) H 1:0

1992/93 Pokal (3.R.) A 1:3

1995/96 Pokal (2.R.) H 2:3

2004/05 Bundesliga H 2:1

2004/05 Bundesliga A 0:0

2005/06 Bundesliga H 0:2

2005/06 Bundesliga A 2:4

2006/07 Bundesliga H 1:6

2006/07 Bundesliga A 0:2

2009/10 Bundesliga A 0:3

2009/10 Bundesliga H 1:2

2010/11 Bundesliga A 2:0

2010/11 Bundesliga H 1:1

2011/12 Bundesliga H 1:3

2011/12 Bundesliga A 3:0

2012/13 Bundesliga A 1:2

2012/13 Bundesliga H 1:1

2013/14 Bundesliga A 2:3

2013/14 Bundesliga H 3:0

2014/15 Bundesliga H 1:2

2014/15 Bundesliga A 0:0


36

01. Spieltag 14.–16.08.15

Bayern München – Hamburger SV 5:0

Bayer 04 Leverkusen – TSG Hoffenheim 2:1

FC Augsburg – Hertha BSC 0:1

Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

1. FSV Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1

SV Darmstadt 98 – Hannover 96 2:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 4:0

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:1

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

04. Spieltag 11.–13.09.15

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 0:3

Bayern München – FC Augsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – SV Darmstadt 98 0:1

Hannover 96 – Borussia Dortmund 2:4

Hertha BSC – VfB Stuttgart 2:1

FC Ingolstadt 04 – VfL Wolfsburg 0:0

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 6:2

TSG Hoffenheim – Werder Bremen 1:3

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 2:1

07. Spieltag 25.–27.09.15

1. FC Köln – FC Ingolstadt 04 1:1

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:1

VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach 1:3

FC Augsburg – TSG Hoffenheim 1:3

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen 0:3

1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:3

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:1

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:1

Borussia Dortmund – SV Darmstadt 98 2:2

09. Spieltag 16.–18.10.15

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:1

VfL Wolfsburg – TSG Hoffenheim 4:2

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:0

FC Augsburg – SV Darmstadt 98 0:2

Werder Bremen – Bayern München 0:1

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach 1:5

1. FC Köln – Hannover 96 0:1

VfB Stuttgart – FC Ingolstadt 04 1:0

12. Spieltag 06.–08.11.15

Hannover 96 – Hertha BSC (Fr., 20.30) :

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Hamburger SV (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 (So., 15.30) :

FC Augsburg – Werder Bremen (So., 17.30) :

15. Spieltag 04.–06.12.15

FC Schalke 04 – Hannover 96 (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

VfB Stuttgart – Werder Bremen (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

02. Spieltag 21.–23.08.15

Hertha BSC – Werder Bremen 1:1

FC Schalke 04 – SV Darmstadt 98 1:1

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:1

1. FC Köln – VfL Wolfsburg 1:1

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 0:1

TSG Hoffenheim – Bayern München 1:2

Hamburger SV – VfB Stuttgart 3:2

FC Ingolstadt 04 – Borussia Dortmund 0:4

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 1:2

05. Spieltag 18.–20.09.15

1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim 3:1

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 2:0

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 0:0

Werder Bremen – FC Ingolstadt 04 0:1

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach 1:0

SV Darmstadt 98 – Bayern München 0:3

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:1

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen 3:0

FC Augsburg – Hannover 96 2:0

10. Spieltag 23.–25.10.15

TSG Hoffenheim – Hamburger SV (Fr., 20.30) :

Bayern München – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund – FC Augsburg (So., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 (So., 17.30) :

13. Spieltag 20.–22.11.15

Hamburger SV – Borussia Dortmund (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 – Bayern München (Sa., 18.30) :

Hertha BSC – TSG Hoffenheim (So., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

16. Spieltag 11.–13.12.15

Bayern München – FC Ingolstadt 04 :

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV :

FC Augsburg – FC Schalke 04 :

Werder Bremen – 1. FC Köln :

TSG Hoffenheim – Hannover 96 :

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart :

SV Darmstadt 98 – Hertha BSC :

03. Spieltag 28.–30.09.15

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 3:0

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 1:4

FC Augsburg – FC Ingolstadt 04 0:1

1. FC Köln – Hamburger SV 2:1

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 3:0

SV Darmstadt 98 – TSG Hoffenheim 0:0

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 3:0

Borussia Dortmund – Hertha BSC 3:1

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 2:1

06. Spieltag 22.–23.09.15

Bayern München – VfL Wolfsburg 5:1

Hertha BSC – 1. FC Köln 2:0

FC Ingolstadt 04 – Hamburger SV 0:1

SV Darmstadt 98 – Werder Bremen 2:1

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 1:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 4:2

Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:3

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund 1:1

08. Spieltag 02.–04.10.15

SV Darmstadt 98 – 1. FSV Mainz 05 2:3

Bor. Mönchengladbach – VfL Wolfsburg 2:0

Hannover 96 – Werder Bremen 1:0

Hertha BSC – Hamburger SV 3:0

TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart 2:2

FC Ingolstadt 04 – Eintracht Frankfurt 2:0

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 0:3

Bayern München – Borussia Dortmund 5:1

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg 1:1

11. Spieltag 30.10.–01.11.15

Eintracht Frankfurt – Bayern München (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30) :

VfB Stuttgart – SV Darmstadt 98 (So., 15.30) :

Hamburger SV – Hannover 96 (So., 17.30) :

14. Spieltag 27.–29.11.15

SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln (Fr., 20.30) :

Bayern München – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (So., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 (So., 17.30) :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg (So., 17.30) :

17. Spieltag 18.–20.12.15

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim :

Bor. Mönchengladbach – SV Darmstadt 98 :

Hamburger SV – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg :

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen :

1. FC Köln – Borussia Dortmund :

Hannover 96 – Bayern München :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 :

FC Ingolstadt 04 – Bayer 04 Leverkusen :


Leon Balogun


KERPENERFTSTADT

ALS

DORF

AA

CHE

N

EUS

KIRCHEN

BON

N

LEVERKUSEN

IS

ER

LO

HN


DE

NSCHEID

SIEG

BU

RG

S

IE

GE

N

KREUZ

TAL

BORNHEIM

SWIST

TAL

BERGHEIMJÜLICH

REMSCHEID

SCHM

ALLEN

BERG

KÖNIGS

WINTER

WALD

BRÖ

L

SUNDERN

SCHLEI

DE

N

KOBLE

NZ

ANDERNACH

MAINZ

LUDWIGS

HAFEN

KAISERS

LAUTERN

PIRMAS

ENS

ZWEI

BRÜCK

EN

TRIER

EIFEL

BIT

BURG

WAXWEILER

BOLLEN

DORF

LÜNE

BACH

BLEIALF

BUC

HE

T

HILLESHEIM

KE

RPEN

HALL

SCHL

AG

mayen

nürburg

mendig

neuwied

coch

em

wittlich

BETZ

DORF

MONTA

BAUR

BAD

KREUZNACH

WORMS

HA

MM

SPEYER

BAD DÜRKHEIM

NEU

STADT LINGEN

FELD

LANDAU

KA

NDEL

LEM BERG

LANDSTUHL

KUSEL KIRCHHEIM

BOLANDEN

ALZEY

KONZ

IGEL

TA

WERN

PALZEM

KREUZWEILER

DILMAR

BEUREN

MANDERN

HERMESKEIL

ZERF

HENTERN

VIERHE

RREN

BORN

SAAR

BURG

HEDDERT

SCHILLINGEN

WALDHÖLZ

BACH

WEISKIRCHEN

MEHRING

THAL

FANG

MORBACH

ALLEN

BACH

HATTGENSTEIN

IDAR-

OBERSTEIN

NÜRBURG

DERNAU

HÜMMEL

NOHN

SCHULDWERSHOFEN

ALTE

NAHR

ACHT

MÜLLEN

BACH

BAAR

DR

EES

FRIESENHAGEN

KIRCHEN

ALTENKIRCHEN

HAMM

WALLM

ENROTH

WISSEN

HER

DORF

MITTELHOF

FORST

HÖVELS

FÜRTHEN

WINNEN

BAD

MARIENBERG

WEITEFELD

DAADEN

PRACHT

ÖLSEN

BIRKENBEUL

OBERBACH

SÖRTH

AS

BACH

NEU

STADT

URBACH

EICHEN

HACHENBURG

WEST

ERB

URG

GIROD

DIERDORF

NORD

HOFEN

STAUDT

WIRGES

DIEZ

BINGEN

INGELHEIM

RETTERT

BREITSCHEID

NASSAU

BREIT

SCHEID

OBER

LAHR

MELS

BACH

GEISFELD

BRÜC

KEN

OBERH

AMBACH

SCHWOLLEN

BAUM

HOLDER

WALDMOHR

wies

bach

käshofen

BAD

BERGZABERN

STEINFELD

MINFELD

ST.

JOHANN

GENSINGEN

OCKENHEIM

SIMM

ERN

HAHN

BERNKASTEL-

KUES

KIRN

ZELL

TRABEN-

TRARBACH

KRÖV

SELTERS

SAAR

BRÜCKEN

MERZIG

HOM

BURG

VÖLK

LINGEN

SAARLOUIS

DILLINGEN

METTLACH

TÜNS

DORF

FAHA

LOSHEIM

HAUSBACH

BACHERN

WADERN

NONN

WEILER

FREISEN

PERL

TETTI

NGEN-

BUTZ

DORF

NOH

FELDEN

EISEN

EIW

EILER

NEUNKIRCHEN

ST.

WENDEL

REITSCHEID

LEITERSWEILER

NAMBORN

WADGAS

SEN

ÜBER

HERRN

WEHRDEN

WER

BELN

ALT

HEIM

BLIESKASTEL

WOLFERSHEIM

KLEINBLI

TTERS

DORF

MANDEL

BACHTAL

BLIESDALHEIM

GERSHEIMWALSHEIM

UTWEILER

BAUM

BUSCH

BÖCKWEILER

WIES

BADEN

RÜDES

HEIM

FRANK

FURT

DARMSTADT

RÜSSELS

HEIM

TREBUR

WEITER

STADT

BÜTTELBORN

HEPPENHEIM

LAMPERT

HEIM

LORSCH

BENSHEIM

GERNS

HEIM

BIBLIS

BÜRSTADT

PFUNGSTADT

BIRKEN

AU

WALD-

MICHEL

BACH

MICHELSTADT

REINHEIM

ABSTEIN

ACH

MÖRLENBACH

ESCH

BORN

IDSTEIN

WEIL

ROD

AARBERG

HÜN

STETTEN

HOHEN

STEIN

VIER

NHEIM

HEIDEL

BERG

KARLSRUHE

BADEN

BADEN

MOSBACH

BUCHEN

WALL

DÜRN

HEIL

BRONN

SINS

HEIM

HOCKEN

HEIM

BRUCHSAL

WALLDORF

PHILIPPS

BURG

ETTLINGEN PFORZ

HEIM

MALSCH

RASTATT

CALW

DER BESTE MUSIKMIX.

Gute Laune von der Südpfalz bis nach Köln.

FM 100,6


Ticketservice 41

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM

BEIM NÄCHSTEN SPIEL IN UNSERER ARENA.

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Stehplatz P, Q, R, S 13,50 € 11,50 € 10,50 €

Supportbereich K + O 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Supportbereich L + N 21,00 € 19,00 € 15,00 €

Supportbereich M 22,00 € 20,00 € 16,00 €

Sitzplatz F 27,0 0 € 24,00 € 11,00 €

Sitzplatz G 29,00 € 26,00 € –

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Sitzplatz K 33,00 € 29,00 € 19,00 €

Sitzplatz L + N 42,00 € 37,0 0 € 21,00 €

Sitzplatz M 45,00 € 40,00 € 23,00 €

Sitzplatz O 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz A + E 39,00 € 37,0 0 € 31,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

LOGEN

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K


42

DA HAT NICHT

VIEL GEFEHLT

Der Tabellenzweite nutzt zwei Fehler gnadenlos aus

und entführt die Punkte aus der Coface Arena

Text: Daniel Haas

In einer intensiv und leidenschaftlich geführten

Partie auf Augenhöhe holten die effektiveren

Gäste den Sieg. Bei der Rückkehr von Thomas

Tuchel an seine alte Wirkungsstätte nutzte der

Tabellenzweite Borussia Dortmund zwei Fehler

des 1. FSV Mainz 05, um am Schluss die drei

Punkte aus der Coface Arena mitzunehmen. 0:2

hieß es am Ende.

Beide Mannschaften brauchten keine

Anlaufzeit, waren sofort drin im Spiel. Die erste

Chance eröffnete sich unseren Nullfünfern nach

einer Flanke von Pierre Bengtsson. Yoshinori

Muto versuchte Roman Bürki mit der Hacke zu

überwinden, doch der Schweizer parierte (6.).

Wer weiß, wie die Begegnung gelaufen wäre,

hätte der Japaner in dieser Situation Bürki überwunden.

Doch auch Dortmund ließ sich nicht lange

bitten, Niko Bungert trennte Henrikh Mkhitaryan

beim ersten guten BVB-Angriff fair vom Ball (7.).

Der Armenier stand dann erneut im Mittelpunkt,

diesmal vor dem eigenen Strafraum, wo er

Jairo unsanft stoppte. Gelbe Karte und Freistoß

für Mainz 05 waren die logische Konsequenz.

Bengtsson übernahm die Ausführung und verfehlte

den Winkel nur knapp (11.).

Die Gäste aus Dortmund nutzten schließlich

ihre erste gute Torchance zur Führung, Marco Reus

– gut freigespielt von Pierre-Emerick Aubameyang

– ließ Loris Karius keine Abwehrchance – 0:1

(18.). Unsere Nullfünfer suchten die schnelle

Antwort, kamen auch direkt zu einer guten

Chance, die Yunus Malli ungenutzt ließ (20.) und

auch im weiteren Verlauf fehlte ganz vorne die

letzte Durchschlagskraft. Wie zuvor beim Freistoß

von Bengtsson ruhten auf den Standards große

Hoffnungen, doch auch der ruhende Ball wollte

nicht den Weg ins Tor finden. Einmal konnte Bürki

einen stark getretenen Freistoß von Jairo über die

Latte lenken (33.). Aus dem Spiel heraus war

es da schon schwieriger, gegen die aufmerksamen

Gäste gefährlich vors Tor zu kommen. Eine

gemeinsame Aktion von Malli und De Blasis konnte

Matthias Ginter klären (38.).

Nach der Pause ging es sofort mit Volldampf

weiter. Eine Grätsche von Bungert gegen

Aubameyang wertete der Schiedsrichter als

Foulspiel und deutete auf den Elfmeterpunkt.

Karius entschied sich für die richtige Ecke und

parierte den Strafstoß von Reus (47.). Es war der

vierte Elfer in Folge, der gegen unsere Nullfünfer

nicht verwandelt werden konnte. Leidenschaftlich

stemmten sich unsere Nullfünfer nun gegen den

Rückstand. Das Herausspielen von Torchancen

gestaltete sich aber schwierig, weshalb es De Blasis

mal mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze


Rückblick 43

probierte, das Gästetor dabei aber knapp verfehlte

(57.). Dann brach Muto einmal doch durch und

scheiterte erst im letzten Moment an Bürki (59.).

Eine winzige Unachtsamkeit in der Abwehr

und Kagawa stand auf einmal frei vor dem

Mainzer Tor. Der Japaner zielte jedoch knapp

daneben (63.). Unsere Nullfünfer hatten jetzt

längst die aktivere Rolle in der Begegnung

übernommen, das Ballbesitzverhältnis kippte

Prominente Bewacher:

Sokratis und Weltmeister

Hummels kümmern

sich um die Mainzer

Offensivkräfte.

DIE FAKTEN

ZUM SPIEL

1. FSV Mainz 05 0

Borussia Dortmund 2

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Brosinski, Bungert, Bell, Bengtsson

– Baumgartlinger, Latza (85. Serdar)

– Jairo (70. Klement), Malli, De Blasis –

Muto (84. Niederlechner)

Aufstellung Borussia Dortmund:

Bürki – Ginter, Sokratis, Hummels,

Park – Weigl – Gündogan – Mkhitaryan,

Kagawa (84. Castro), Reus (79. Bender) –

Aubameyang (89. Ramos)

Schiedsrichter: Tobias Stieler

Zuschauer: 34.000

zugunsten der Nullfünfer, doch die Dortmunder

konterten stets gefährlich. Eine Schlampigkeit

der Hintermannschaft wurde vom BVB so gnadenlos

bestraft, Aubameyang zündete schnell und

Mkhitaryan markierte den 0:2-Endstand (82.).

Ein Ex-Mainzer hätte die Partie dann um ein

Haar vorzeitig entschieden, doch Karius blieb

gegen Joo-Ho Park Sieger (88.). Ein 0:3 wäre

auch deutlich zu viel des Guten gewesen, unsere

Nullfünfer hatten keine schlechte Leistung abgeliefert,

den Schwarz-Gelben alles abverlangt, im

Punkte Effektivität aber das Nachsehen. Und das

war schließlich ausschlaggebend. Für die größere

Laufleistung (drei Kilometer mehr als Dortmund)

und die höheren Ballbesitzanteile (53 %) gibt es

leider keine Zähler in der Bundesliga. „Wir waren

ganz vorne und ganz hinten nicht gut genug“, so

die Kurz-Analyse von Trainer Martin Schmidt. „Wir

müssen noch aggressiver die Zweikämpfe führen,

die Räume besser schließen“, so sein Fazit für

die Zukunft.

DER SPIELVERLAUF

1. FSV Mainz 05

Serdar für Latza (85.)

Niederlechner für Muto (84.)

Klement für Jairo (70.)

Jairo (60.) Brosinski (68.)

Borussia Dortmund

0:1 Reus (18.) Karius pariert Foulelfmeter

Mkhitaryan (10.)

von Reus (47.)

Bender für Reus (79.)

0:2 Mkhitaryan (82.)

Castro für Kagawa (84.)

Ramos für Aubameyang (89.)


44

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 9 9 0 0 29:4 25 27

2. Borussia Dortmund 9 6 2 1 24:11 13 20

3. FC Schalke 04 9 6 1 2 12:9 3 19

4. VfL Wolfsburg 9 4 3 2 14:12 2 15

5. Hertha BSC 9 4 2 3 12:10 2 14

6. 1. FC Köln 9 4 2 3 13:13 0 14

7. Bayer 04 Leverkusen 9 4 2 3 8:9 -1 14

8. FC Ingolstadt 04 9 4 2 3 6:7 -1 14

9. SV Darmstadt 98 9 3 4 2 12:12 0 13

10. Bor. Mönchengladbach 9 4 0 5 16:16 0 12

11. 1. FSV Mainz 05 9 4 0 5 12:13 -1 12

12. Hamburger SV 9 3 2 4 8:13 -5 11

13. Eintracht Frankfurt 9 2 3 4 14:16 -2 9

14. Hannover 96 9 2 2 5 8:16 -8 8

15. VfB Stuttgart 9 2 1 6 12:19 -7 7

16. Werder Bremen 9 2 1 6 7:14 -7 7

17. TSG Hoffenheim 9 1 3 5 12:18 -6 6

18. FC Augsburg 9 1 2 6 8:15 -7 5

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 5 5 0 0 20:3 17 15

2. VfL Wolfsburg 5 4 1 0 12:4 8 13

3. Borussia Dortmund 4 3 1 0 12:3 9 10

4. Hertha BSC 4 3 1 0 8:2 6 10

5. FC Schalke 04 5 3 1 1 7:6 1 10

6. 1. FC Köln 5 2 2 1 5:4 1 8

7. Bayer 04 Leverkusen 4 2 1 1 4:3 1 7

8. Bor. Mönchengladbach 4 2 0 2 7:7 0 6

9. 1. FSV Mainz 05 5 2 0 3 6:7 -1 6

10. Eintracht Frankfurt 4 1 2 1 9:9 0 5

11. Hamburger SV 4 1 2 1 3:3 0 5

12. SV Darmstadt 98 5 1 2 2 6:9 -3 5

13. FC Ingolstadt 04 4 1 1 2 2:5 -3 4

14. Hannover 96 4 1 0 3 4:8 -4 3

15. FC Augsburg 5 1 0 4 3:7 -4 3

16. VfB Stuttgart 5 1 0 4 4:11 -7 3

17. Werder Bremen 5 1 0 4 2:9 -7 3

18. TSG Hoffenheim 4 0 2 2 5:8 -3 2

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 4 4 0 0 9:1 8 12

2. Borussia Dortmund 5 3 1 1 12:8 4 10

3. FC Ingolstadt 04 5 3 1 1 4:2 2 10

4. FC Schalke 04 4 3 0 1 5:3 2 9

5. SV Darmstadt 98 4 2 2 0 6:3 3 8

6. Bayer 04 Leverkusen 5 2 1 2 4:6 -2 7

7. Bor. Mönchengladbach 5 2 0 3 9:9 0 6

8. 1. FSV Mainz 05 4 2 0 2 6:6 0 6

9. 1. FC Köln 4 2 0 2 8:9 -1 6

10. Hamburger SV 5 2 0 3 5:10 -5 6

11. Hannover 96 5 1 2 2 4:8 -4 5

12. VfB Stuttgart 4 1 1 2 8:8 0 4

13. Werder Bremen 4 1 1 2 5:5 0 4

14. Eintracht Frankfurt 5 1 1 3 5:7 -2 4

15. TSG Hoffenheim 5 1 1 3 7:10 -3 4

16. Hertha BSC 5 1 1 3 4:8 -4 4

17. FC Augsburg 4 0 2 2 5:8 -3 2

18. VfL Wolfsburg 4 0 2 2 2:8 -6 2


Statistik 45

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KARIUS 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 1/0/0 66 0

23 CURCI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 0/0/0 18 0

3 BALOGUN 6 2 4/1 195 0 0 0 0 0 0/0/0 29 0

5 SERENO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 25 0

7 BENGTSSON 7 7 -/2 620 0 0 0 0 0 1/0/0 20 0

16 BELL 9 9 -/- 810 1 0 1 0 1 1/0/0 75 4

18 BROSINSKI 9 8 1/- 738 0 0 0 0 0 2/0/0 59 1

24 BUSSMANN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

26 BUNGERT 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 0/0/0 137 7

42 HACK 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

6 LATZA 7 4 3/3 469 0 0 0 0 1 2/0/0 10 0

8 MORITZ 4 2 2/1 166 0 0 0 0 0 0/0/0 92 3

11 MALLI 9 9 -/4 756 6 6 0 0 0 0/0/0 88 18

14 BAUMGARTLINGER 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 2/0/0 102 0

17 JAIRO 7 5 2/2 455 1 1 0 0 2 1/0/0 29 3

19 SOTO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 159 11

20 FREI 3 3 -/1 187 0 0 0 0 0 1/0/0 3 0

25 ZIMLING 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

27 CLEMENS 7 7 -/3 586 1 1 0 0 3 0/0/0 93 9

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

45 SERDAR 2 0 2/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

47 KLEMENT 2 0 2/- 30 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

Angriff

9 MUTO 9 8 1/6 688 2 1 1 0 3 0/0/0 9 2

11 BEISTER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 46 8

15 CORDOBA 1 0 1/- 10 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 PARKER 1 0 1/- 1 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

31 NIEDERLECHNER 6 1 5/1 108 0 0 0 0 0 1/0/0 6 0

32 DE BLASIS 6 5 1/3 454 1 1 0 0 1 0/0/0 26 2

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 81.144 99 %

2. BayernMünchen 75.000 99 %

3. FC Schalke 04 60.962 98 %

4. Hamburger SV 54.522 96 %

5. Hertha BSC 51.995 70 %

6. VfB Stuttgart 50.811 84 %

7. Bor. Mönchengladbach Gladbach 49.319 91 %

8. Eintracht Frankfurt 48.300 94 %

9. 1. FC Köln 48.060 96 %

10. Hannover 96 43.475 89 %

11. Werder Bremen 41.361 98 %

12. 1. FSV Mainz 05 30.199 89 %

13. TSG Hoffenheim 29.578 98 %

14. VfL Wolfsburg 29.302 98 %

15. FC Augsburg 28.753 94 %

16. Bayer 04 Leverkusen 27.450 91 %

17. SV Darmstadt 98 17.000 100 %

18. FC Ingolstadt 04 14.774 94 %

Gesamt 43.327

Pl. Verein Pkt.

1. Borussia Dortmund 8 0 0 8

2. 1. FSV Mainz 05 12 0 0 12

3. 1. FC Köln 16 0 0 16

4. Bayern München 14 1 0 17

5. SV Darmstadt 98 18 0 0 18

TSG Hoffenheim 18 0 0 18

VfL Wolfsburg 18 0 0 18

8. Bayer 04 Leverkusen 19 0 0 19

FC Schalke 04 19 0 0 19

10. Bor. Mönchengladbach 17 1 0 20

11. FC Ingolstadt 04 21 0 0 21

Hertha BSC 13 1 1 21

13. Eintracht Frankfurt 22 0 0 22

Hamburger SV 17 0 1 22

Hannover 96 22 0 0 22

16. FC Augsburg 20 1 0 23

17. Werder Bremen 16 1 1 24

18. VfB Stuttgart 26 2 1 37

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


STADION-

HELL OHNE

ZU BLENDEN

Mit LED Matrix Licht.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Jetzt können Sie Ihr Fernlicht immer eingeschaltet lassen. Denn das IntelliLux

LED ® Matrix Licht 1 stellt sich selbstständig auf die Verkehrssituation ein und

sorgt für dauerhafte Fernlicht-Sicht, ohne zu blenden. Damit haben Sie bei

Dunkelheit 40 Meter mehr Reaktionszeit. 2 Wenn das mal nicht Oberklasse ist!

Mehr auf Opel.de

Der neue Astra.

Ärgert die Oberklasse.

1

Optional bzw. in höheren Ausstattungsvarianten verfügbar.

2

Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km,

kombiniert: 5,5–3,4; CO 2 -Emission,

kombiniert: 128–90 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Effizienzklasse C–A+


Die Top-Spieler 47

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

4. Spieltag

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln

6:2

1. Spieltag

Bayern München – Hamburger SV

5:0

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Thomas Müller

FC Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

9. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach

1:5

2. Spieltag

FC Ingolstadt 04 – Bor. Dortmund

0:4

DIE VORBEREITER

Raffael

Borussia Mönchengladbach

Die meisten Tore

in einem Spiel

6. Spieltag, Bayern München – VfL Wolfsburg 5:1

Robert Lewandowski Bayern München

5

5. Spieltag, 1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim 3:1

Yunus Malli 1. FSV Mainz 05

3

Matthias Ginter

Borussia Dortmund

DIE SCORER

Douglas Costa

FC Bayern München

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Die meisten Assists

in einem Spiel

6. Spieltag, Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 4:2

Raffael FC Augsburg

3

1. Spieltag, VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

Anthony Modeste 1. FC Köln

2

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Douglas Costa

FC Bayern München


48

SAISON 2015/2016 1. FSV MAINZ 05

ST

1 15.08.15 Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1 (0:0) 27.152 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartl.

2 23.08.15 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:2 (0:1) 50.172 Aytekin Karius Brosinski Bungert Bell Park Baumgartling

3 29.08.15 Mainz 05 – Hannover 96 3:0 (2:0) 26.872 Sippel Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

4 13.09.15 FC Schalke 04 – Mainz 05 2:1 (1:1) 60.000 Hartmann Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Latza

5 18.09.15 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 3:1 (1:1) 28.973 Siebert Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

6 23.09.15 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 1:0 (0:0) 24.805 Fritz Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

7 26.09.15 Mainz 05 – Bayern München 0:3 (0:0) 34.000 Dankert Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartl.

8 02.10.15 SV Darmstadt 98 – Mainz 05 2:3 (1:2) 17.000 Meyer Karius Brosinski Bungert Bell Jara Baumgartling

9 16.10.15 Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2 (0:1) 34.000 Stieler Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

10 24.10.15 Mainz 05 – Werder Bremen

11 31.10.15 FC Augsburg – Mainz 05

12 07.11.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg

13 21.11.15 1. FC Köln – Mainz 05

14 28.11.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

15 05.12.15 Hamburger SV – Mainz 05

16 12.12.15 Mainz 05 – VfB Stuttgart

17 19.12.15 Hertha BSC – Mainz 05

18 23.01.16 FC Ingolstadt 04 – Mainz 05 07

19 30.01.16 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

20 06.02.16 Hannover 96 – Mainz 05

21 13.02.16 Mainz 05 – FC Schalke 04

22 20.02.16 1899 Hoffenheim – Mainz 05

23 27.02.16 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

24 02.03.16 Bayern München – Mainz 05

25 05.03.16 Mainz 05 – SV Darmstadt 98

26 12.03.16 Borussia Dortmund – Mainz 05

27 19.03.16 Werder Bremen – Mainz 05

28 02.04.16 Mainz 05 – FC Augsburg

29 09.04.16 VfL Wolfsburg – Mainz 05

30 16.04.16 Mainz 05 – 1. FC Köln

31 23.04.16 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

32 30.04.16 Mainz 05 – Hamburger SV

33 07.05.16 VfB Stuttgart – Mainz 05

34 14.05.16 Mainz 05 – Hertha BSC


Statistik 49

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Frei Clemens Jairo Malli Niederlechner 74. Koo für Jairo 78. Muto für Niederlechner 85. Balogun für Bengtsson

er Frei Clemens Malli Jairo Muto 65. Latza für Malli 82. Balogun für Clemens 90. + 1 Koo für Muto

er Frei Clemens Jairo Malli Muto 8. Latza für Frei 73. Brosinski für Balogun 87. Niederlechner für Muto

Baumgartlinger Brosinski Clemens Malli Muto 66. De Blasis für Clemens 82. Klement für Latza 87. Niederlechner für Bengtsson

er Moritz Clemens Malli De Blasis Muto 76. Niederlechner für Muto 88. Serdar für Malli 90. + 2 Parker für De Blasis

er Moritz Clemens Malli De Blasis Muto 58. Latza für Moritz 72. Jairo für De Blasis 81. Cordoba für Muto

Latza Clemens Malli De Blasis Muto 67. Jairo für Malli 73. Moritz für Latza 81. Balogun für Clemens

er Latza Jairo Malli De Blasis Muto 83. Balogun für Muto 90. Niederlechner für De Blasis 90. + 3 Moritz für Malli

er Latza Jairo Malli De Blasis Muto 70. Klement für Jairo 84. Niederlechner für Muto 85. Serdar für Latza


50

Text: Silke Bannick

STEFAN BELL ENGAGIERT SICH

EHRENAMTLICH IM AMATEURFUSSBALL


Fanstory 51


52

In der vergangenen Ausgabe haben wir mit

Peter Kirn einen Menschen vorgestellt, der

sich privat ehrenamtlich bei einem Profiverein

engagiert. Diesmal geht es nun um einen

Profi, der beim Amateurverein ehrenamtlich

tätig ist: Stefan Bell steht nicht nur in der

Innenverteidigung der 05er seinen Mann,

sondern auch bei seinem Heimatverein FV Vilja

Wehr. Dies ist ihm wichtig, nicht nur aus reiner

Heimatverbundenheit heraus, sondern weil

der Abwehrrecke weiß, dass ohne Engagement

im Amateurfußball auch kein Profi spielen

könnte. Wir haben „Bello“ dabei mal über die

Schulter geschaut.

Legt Hand an: Stefan Bell

engagiert sich auch handwerklich

für seinen Heimatverein.

An Stefan Bell kommt man derzeit nicht vorbei.

Weder wenn man sich in den Strafraum

der 05er kämpfen will, noch wenn man die

Kampagne „Unsere Amateure. Echte Profis.“ des

DFB verfolgt. Der Mainzer Innenverteidiger ist

zum Gesicht der Aktion geworden, die sich zum

Ziel gesetzt hat, Amateurvereine ins Rampenlicht

zu rücken. Für Bell nicht nur eine reine Kampagne

zur Aufmerksamkeitsgewinnung, sondern auch eine

Herzenssache. Bereits als Dreikäsehoch war der

Verteidiger beim FV Wehr nahe Mayen aktiv und

hat dort gekickt, bis er über den TuS Mayen nach

Mainz wechselte. Nun möchte er dem Verein, bei

dem alles angefangen hat, etwas zurückgeben. „Ich

habe vielleicht einen größeren Bezug zu meinem

Heimatverein als andere Profis“, sagt Bell, „was

sicher auch in der räumliche Nähe begründet ist,

von Mainz aus bin ich in gut einer Stunde in Wehr.

Zudem spielt mein Bruder Michael in der ersten

Mannschaft, meine Eltern engagieren sich hier. Und

ich habe als kleiner Junge beim FV Wehr mit dem

Fußball angefangen und 14 Jahre lang in diesem

Verein gespielt.“

Nicht nur der Innenverteidiger selbst, sondern

seine ganze Familie hat einen engen

Bezug zum Verein. Sein Opa mütterlicherseits

war Vorsitzender, Bells Vater hilft seit Jahren

ohne direkten Vorstandsposten an allen Ecken und

Enden mit, seine Mutter war Geschäftsführerin und

zwischenzeitlich auch Jugendleiterin. Sein Bruder

Michael war ebenfalls bereits Jugendleiter und ist

nun Beisitzer, auch Bells Schwester spielte schon

in Wehr Fußball.

Die Bindung zum Verein war Stefan Bell

somit quasi in die Wiege gelegt. Als er im Februar

vergangenen Jahres seinen Vertrag beim 1. FSV

Mainz 05 um vier Jahre verlängerte, hatte er auch

die nötige Planungssicherheit. „Seitdem habe ich

die Gewissheit, dass ich noch ein paar Jahre in der

Nähe von Wehr bin – und auch den Kopf frei für

andere Sachen“, so Bell, „zudem engagieren sich

hier viele Leute im Verein, mehr noch als in den

letzten Jahren. Mein Bruder und zwei Freunde von

mir sind ebenfalls im Vorstand.“

Also hilft er, wo und wann er kann. Auf dem

Hartplatz in Wehr gab es nur ein Flutlicht auf einer

Seite des Platzes – mittlerweile stehen auf der

anderen Seite drei weitere Masten. Auch wenn die

Planungen für die Flutlichtmasten schon im Gange

waren, als der 23-Jährige sein Engagement im

Vorstand begann: Die Entwicklung des Sponsoring-

Konzepts, das Ansprechen der maßgeblichen

Personen – Bell brachte sich gern und häufig ein.

„Ob ich in Mainz bin und ein paar Leute anrufe


Fanstory 53

Es ist seine Art, sich einzubringen. Ich finde es gut,

dass er das macht und unterstütze ihn auch dabei.

» Norbert Bell, Stefans Vater «

oder das von Wehr aus erledige, das macht keinen

Unterschied“, meint er, „ich kenne ja noch ein paar

andere Leute als die anderen Vorstandsmitglieder,

einfach weil ich durch den Profifußball viel mehr

Kontakt zu Unternehmen und Unternehmern habe.“

Vor mehr als zwei Jahren begannen die

Planungen, im Oktober 2013 die Umsetzung,

im Januar 2014 war alles fertig. „Der Bau der

Flutlichtmasten war mit weit mehr Arbeit verbunden

als man denkt, allein was die Planung angeht,

die Beschaffung der Fördergelder“, sagt Bell. Die

Gibt auf dem Rasen Gas:

Stefan Bell gehört zu den stärksten

Verteidigern der Bundesliga

Pflasterung eines Teils des Weges zum Vereinsheim

wurde in diesem Sommer auf seine Initiative hin

umgesetzt. Natürlich verlegte auch er Steine, stand

nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat zu Seite.

Wenn im Rahmen eines Reinigungstages auf der

Anlage in Wehr die Hecken geschnitten werden

müssen - auch kein Problem.

„Es ist seine Art, sich einzubringen“, sagt

Vater Norbert Bell, „ich finde es gut, dass er das

macht und unterstütze ihn auch dabei.“ Gleichwohl

findet auch er es außergewöhnlich, dass sich

sein Sohn als Bundesligaprofi in dieser Art und

Weise engagiert. „Ich werde oft von Freunden und

Bekannten angesprochen, die das auch toll finden.

Und der Vorstand sagte mir, dass Stefan noch mal

einen richtigen Schub gebracht hat.“ Das nächste

Projekt ist auch schon im Visier. „Wir sind in der

Region fast der einzige Verein, der noch einen

Hartplatz hat. Da muss man schon vieles anbieten,

um die Jugendlichen im Verein zu halten“, erklärt

Geschäftsführer Hardy Scharrenbach. Auch dabei

hilft Stefan Bell: In der vergangenen Saison lud er

die Jugend des Vereins zum Spiel gegen den 1. FC

Nürnberg nach Mainz ein. Doch auch in Wehr selbst

gibt es viel zu tun. Der Anbau des Vereinsheims

soll eine Heizung erhalten und ein Kunstrasenplatz

bleibt der große Wunsch des Vereins, somit also

auch von Stefan Bell. Ambitionierte Aufgaben

für einen Verein mit rund 230 Mitgliedern, zwei

Seniorenmannschaften und sieben Jugendteams

in einer JSG – auch mit einem Bundesligaprofi an

der Seite. Bell hilft nicht nur, er erhält durch seine

Tätigkeit einen detaillierten Einblick in eine andere

Welt als jene, in der er täglich Fußball spielt. „Ein

Bundesligaklub ist ja eigentlich ein Unternehmen

und kein richtiger Verein mehr. Ich hätte anfangs

nicht erwartet, dass es so viel Arbeit macht, einen

kleinen Verein wie den FV Wehr zu führen“, so der

Verteidiger. Aber die Wichtigkeit der Aufgabe ist ihm

durchaus bewusst: „Der Amateurfußball ist die Basis

für den Fußball in Deutschland. Fast alle Spieler, die

heute in der Bundesliga spielen, haben irgendwann

einmal bei einem Amateurverein angefangen.“ Wie

er selbst. „Deshalb ist meine Tätigkeit hier für mich

Hobby und Freizeit – und auch Dankbarkeit und

Verbundenheit.“


Wichtiges sollte man nicht aufschieben.

Wie die Sparkassen-Altersvorsorge.

Wer früher anfängt, hat später mehr davon. Egal, ob Sie regelmäßig Geld zurücklegen

wollen oder nur ab und zu: Die Sparkasse bietet passende Lösungen und zeigt staatliche

Fördermöglichkeiten. Von Riestern und Sparanlagen über Fonds und Wertpapiere bis

hin zu Immobilien.

Wenn’s um Geld geht

Weitere Informationen in allen

Geschäftsstellen oder unter

www.sparkasse-mainz.de/altersvorsorge.


Unser nächster Gegner 55

AUSWÄRTSFAHRT NACH AUGSBURG

Das letzte Gastspiel in dieser Saison liegt schon eine

Weile zurück. Zwischen dem Kurztrip nach Darmstadt

und dem anstehenden Auswärtsspiel in Augsburg

liegen vier Wochen. In der Vorsaison durften die

Mainzer in der Fuggerstadt nach Toren von Okazaki

und Koo, der mittlerweile wieder für den FCA spielt,

einen 2:0-Erfolg bejubeln.

MISSION KLIMA-

VERTEIDIGER

So kommen wir hin

Über die A60 Richtung Rüsselsheimer Dreieck auf die

A67 fahren und der Autobahn folgen, wenn sie zur

A6 wird. Am Kreuz Walldorf auf die A5 in Richtung

Karlsruhe/Basel wechseln und bis zum Dreieck

Karlsruhe fahren. Hier auf die A8 Richtung München

abfahren. Die Autobahn bei der Ausfahrt Augsburg-

West Richtung Augsburg-Landsberg verlassen und der

B17 bis zur Ausfahrt des Stadions folgen.

Parken/Ankommen

Tagesparker nutzen die Parkplätze P1 und P4.

Zusätzlich kann man an der Messe Augsburg parken

und mit dem Shuttle-Bus zum Stadion fahren. Mit

der Tram-Bahn geht’s vom Hauptbahnhof mit der

Stadion-Linie bis Haltestelle zur “Fußball-Arena”. Die

Stadion-Linie fährt am Spieltag ab 2 Stunden vor

Anstoß im Fünf-Minuten-Takt, die Fahrzeit beträgt

20 Minuten.

Im Stadion

Für Auswärts-Fans sind die Blöcke W und

X (Stehplatz), sowie Y (Sitzplatz) in der

Südostecke der SGL-Arena reserviert. Stehplätze

kosten 14 Euro, Sitzplätze ab 25 Euro.

Sehenswert

Puppentheatermuseum – Hier gibt’s alles

zur weltberühmten Augbsburger Puppenkiste;

Fuggerei – älteste Sozialsiedlung der Welt

und Standort des Fugger-Museums; Rathaus

– Wahrzeichen der Stadt und eindrucksvoller

Renaissance-Bau

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Augsburg mit …

58,1

33,1

16,5

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


56

EIN LEBEN LANG

NULLFÜNFER

PERSONALISIERTER & LIMITIERTER

SONDERSCHAL

NUR BIS 31.10.2015 ÜBER UNSEREN

ONLINESHOP ERHÄLTLICH.

www.mainz05shop.de


Fanshop 57

MAINZ 05

POSTERKALENDER

05ER JAHRESKALENDER 2016 IM POSTER-FORMAT

MIT 12 EMOTIONALEN BILDERN DEINES TEAMS.

NUR

14,99 €

ERHÄLTLICH IN UNSEREN FANSHOPS AN DER COFACE ARENA

ODER ÜBER WWW.MAINZ05SHOP.DE


58

Top-Adresse für Torwarttalente

Text: Lukas Schmidt

Beide U17- und beide U19-

Keeper der Nullfünfer absolvieren

regelmäßige Einsätze im DFB-Dress, mit

Jannik Huth sind die Nullfünfer auch in der

U21-Auswahl des DFB vertreten. Beim Elite-

Torwart-Camp im Frühsommer fanden sich

unter 20 Torhütern aus insgesamt 14 Vereinen

ganze vier Mainzer. Eine Talentdichte, der

das Nachwuchsleistungszentrum inhaltlich

und personell Rechnung trägt. Denn „das

liegt ganz sicher auch an unseren Trainern“,

sagte Finn Dahmen auf dem Weg zur

U17-Weltmeisterschaft. Gemeint war Sven

Hoffmeister, der als Torwarttrainer für die

Ausbildung und Entwicklung der Jungs verantwortlich

zeichnet. Ihm zur Seite steht mit Erik

Strubel auch ein eigener Trainer für die Keeper

der U11- bis U14-Mannschaften. In diesem

Altersbereich spielen die Mainzer Teams

erstmals mit fest vergebener Torwartposition

im Kader, ab der U15 übernimmt der frühere

05-Profi „Hoffe“ die Jungs, die mit

zunächst zwei, ab der U16 mit wöchentlich

drei Einheiten separatem Torwarttraining

neben den Mannschaftseinheiten ordentlich

gefordert werden. „Wir wollen den

Jungs eine komplette Ausbildung ermöglichen

– schließlich müssen sie komplette

Fußballer werden, die zusätzlich mit den

Händen arbeiten“, gibt Hoffmeister sein

Grundverständnis modernen Torwartspiels

vor. „Die hervorragende Struktur in unserem


Torwarttalente 59

Von klein auf.

Beim Elitetraining der U11-U14

steht Hoffmeister gemeinsam

mit Erik Strubel auf dem Platz.

Nachwuchsleistungszentrum, wo die gesamte

sportliche Abteilung Tür an Tür arbeitet,

erleichtert die Abstimmungsprozesse natürlich

immens“, sagt er über seinen Bereich,

der „inzwischen richtig komplex“ geworden

ist.

Belastungssteuerung in Abstimmung

mit Team- und Athletiktrainern sowie bei

Auswahlmaßnahmen mit dem DFB, dazu

die Anpassung der Übungsformen an eventuell

anschließendes Mannschaftstraining:

Langweilig wird es dem hauptamtlichen

Trainer in seiner zweiten Saison ganz

sicher nicht. Inhaltlich ist der Rahmen im

Ausbildungsplan gesetzt, das ambitionierte

Ziel lautet: „Jede Woche möglichst das

gesamte Paket des offensiven wie defensiven

Torwartspiels abzudecken“. So spielnah

wie nur möglich will Hoffmeister trainieren,

die Übungsformen kreiert der gebürtige

Hannoveraner „anhand dessen, was

die Jungs mir anbieten“. Schwächen analysiert

er am Spielfeldrand und gemeinsam

mit seinen Schützlingen per Video, ergänzt

05.NACHWUCHS

IM NETZ

http://www.mainz05.de

www.facebook.de/05.nachwuchs

http://instagram.com/05.nachwuchs

http://flic.kr/05Nachwuchs

so den Katalog seiner Trainingsformen

immer situativ. Das enorm hohe Niveau

seiner kleinen Trainingsgruppen kommt

dem Trainer natürlich entgegen: „Bei dieser

Konkurrenzsituation kann sich keiner hängen

lassen, die Jungs pushen sich immer

wieder gegenseitig.“ Und trainieren gerne

auch mal eine Altersklasse höher. „Natürlich

beäugen sich die Spieler auch gegenseitig

und schauen, was in den nächsten Jahren

auf sie zukommt. Und das zieht sich bei

uns ja bis zu den Profis komplett durch.“

Durch die Einheiten bei älteren Jahrgängen

will Hoffmeister einen „Gedankenvorsprung

vermitteln, der sich dann auch in der eigenen

Mannschaft als Lerneffekt niederschlägt“.

Den Grundstein dafür legen er und Erik

Strubel bereits mit dem Elitetraining der

U11-U14-Talente, die sich alle zwei Wochen

zu einer eigenen Trainingsgruppe formieren.

„Das ist unserer Basis für die Top-Talente,

die wir im Leistungsbereich haben: Talent

und kontinuierliche, gute Vorarbeit mit viel

Freude in den jungen Jahrgängen.“


60

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

25.07.15, 14:00 Holstein Kiel - Mainz 05 0:4

31.07.15, 19:00 Mainz 05 - 1. FC Magdeburg 2:2

15.08.15, 14:00 SV Wehen Wiesb. - Mainz 05 1:1

23.08.15, 14:00 Mainz 05 - Dynamo Dresden 1:1

26.08.15, 19:00 Preußen Münster - Mainz 05 0:1

30.08.15, 14:00 Mainz 05 - SG S. Großaspach 2:1

12.09.15, 14:00 Mainz 05 - Würzburger Kickers 1:0

15.09.15, 14:00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 1:1

19.09.15, 14:00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 3:0

22.09.15, 18:00 Mainz 05 - Erzgebirge Aue 1:1

25.09.15, 19:00 Mainz 05 - Hallescher FC 2:0

03.10.15, 14:00 Werder Bremen II - Mainz 05 2:1

17.10.15, 14:00 Mainz 05 - Chemnitzer FC 0:0

24.10.15, 14:00 Fortuna Köln - Mainz 05 :

31.10.15, 14:00 Mainz 05 - VfL Osnabrück :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

21.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfR Aalen :

28.11.15, 14:00 Hansa Rostock - Mainz 05 :

05.12.15, 14:00 Mainz 05 - Energie Cottbus :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 14:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 1:3

19.08.15, 18:30 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:0

23.08.15, 11:00 FC Bayern München - Mainz 05 5:1

29.08.15, 11:00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt 2:1

13.09.15, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:1

20.09.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 3:1

27.09.15, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 3:2

04.10.15, 11:00 Mainz 05 - SV Darmstadt 98 6:0

01.11.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München :

07.11.15, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

22.11.15, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

28.11.15, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 :

06.12.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 1:0

22.08.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München 2:1

29.08.15, 12:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 3:0

05.09.15, 12:00 Mainz 05 - SV Stuttgarter Kickers 0:3

19.09.15, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 1:1

26.09.15, 13:00 Mainz 05 - SC Freiburg 1:1

03.10.15, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:5

11.10.15, 11:00 Bayern München - Mainz 05 5:0

17.10.15, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 2:0

31.10.15, 11:00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 :

08.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart :

14.11.15, 12:00 SV Elversberg - Mainz 05 :

29.11.15, 13:00 Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Dynamo Dresden 13 10 2 1 31:12 32

2. Preußen Münster 13 6 6 1 22:12 24

3. SG S. Großaspach 13 6 5 2 27:15 23

4. Mainz 05 U23 13 5 6 2 17:12 21

5. Erzgebirge Aue 13 5 5 3 8:6 20

6. Hallescher FC 13 6 1 6 20:17 19

7. 1. FC Magdeburg 13 4 6 3 17:13 18

8. VfR Aalen 13 4 6 3 12:11 18

9. VfL Osnabrück 13 4 5 4 18:17 17

10. Chemnitzer FC 13 4 5 4 13:14 17

11. Stuttgarter Kickers 13 4 4 5 14:20 16

12. Würzburger Kickers 13 3 6 4 8:6 15

13. SV Wehen Wiesbaden 13 3 6 4 16:19 15

14. Rot-Weiß Erfurt 13 3 5 5 15:15 14

15. Hansa Rostock 13 2 8 3 12:13 14

16. Holstein Kiel 13 3 5 5 15:19 14

17. Energie Cottbus 13 3 4 6 12:18 13

18. VfB Stuttgart II 13 3 3 7 15:24 12

19. Fortuna Köln 13 3 3 7 17:29 12

20. Werder Bremen II 13 2 3 8 12:29 9

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. TSV 1860 München 8 8 0 0 32:5 24

2. 1899 Hoffenheim 8 7 0 1 29:12 121

3. Mainz 05 8 5 1 2 19:12 16

4. Bayern München 8 4 2 2 17:7 14

5. VfB Stuttgart 8 4 1 3 14:11 13

6. 1. FC Nürnberg 7 3 2 2 9:8 11

7. 1. FC Saarbrücken 8 3 2 3 11:21 11

8. SpVgg Greuther Fürth 8 3 0 5 15:14 9

9. Eintracht Frankfurt 7 3 0 4 14:17 9

10. 1. FC Heidenheim 8 2 2 4 9:15 8

11. Karlsruher SC 8 2 1 5 16:19 7

12. FC Ingolstadt 8 2 0 6 15:20 6

13. SC Freiburg 8 1 3 4 8:18 6

14. SV Darmstadt 98 8 1 0 7 5:34 3

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 9 8 0 1 30:14 24

2. VfB Stuttgart 9 7 1 1 29:7 22

3. Karlsruher SC 9 7 1 1 24:11 22

4. 1899 Hoffenheim 9 5 2 2 19:14 17

5. Eintracht Frankfurt 9 3 4 2 19:16 13

6. SC Freiburg 9 3 3 3 14:13 12

7. FC Augsburg 9 3 2 4 13:16 11

8. Stuttgarter Kickers 9 3 2 4 9:15 11

9. Mainz 05 9 2 2 5 7:20 8

10. TSV 1860 München 8 1 4 3 8:11 7

11. SpVgg Greuther Fürth 9 0 7 2 7:10 7

12. 1. FC Kaiserslautern 8 1 4 3 12:16 7

13. 1. FC Nürnberg 9 0 5 4 15:19 5

14. SV Elversberg 9 0 1 8 7:31 1


U23 61

ZWISCHEN AUSBILDUNG UND FUSSBALLROMANTIK

Mainzer Auftritte in der 3. Liga

von der Südtribüne belohnt

Mit dem Remis gegen den Chemnitzer FC verteidigten

Sandro Schwarz und seine Jungs die ungeschlagene

Serie von heute 236 Tagen am Bruchweg und konnten

den beeindruckenden vierten Platz in der 3. Liga

halten. Dabei wussten nicht nur die Nachwuchskicker zu

überzeugen, auch die Atmosphäre am Bruchweg hatte

mit klassischem Liedgut von den Rängen erneut einiges

zu bieten. Wie schon gegen den Halleschen FC wurden

die Nullfünfer in Gegenleistung für konstante Leistungen

und sehenswerten Fußball mit echter Heimspielstimmung

unterstützt. Heute wurde der 14. Spieltag für die

Mainzer in bei der Kölner Fortuna angepfiffen (14 Uhr),

am 31. Oktober versucht mit dem Vfl Osnabrück der

nächste Kontrahent sein Glück am Mainzer Bruchweg.

Anpfiff ist ebenfalls um 14 Uhr.

Doppelter Einsatz. Freitag spielte

Suat Serdar (l.) gegen den BVB,

Samstag ging er schon wieder

für die U23 auf Balljagd.

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


62

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 17.10. bis 24.10.2015

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

17.10.: Isabell Peters (20), Julia Hagelauer

(30), Britta Frölich (40), Tilo Schneider

(45), Cornelia Bedacht (50), Rainer

Wettig (70)

18.10.: Viviane Lerch (40), Matthias

Ende (60), Werner Racinowski

(60), Gerhard Schell (70), Monika

Gerdes (75)

19.10.: Marc Lange (20), Bettina Lindner (45), Peter Klug (50),

Renate Diehl (60)

20.10.: Lucas Boerger (18), Anja Körner (50)

21.10.: Anna Buss (18), Katrin Hammer (20), Michael Larius (50),

Silvia Stumpf-Halbig (60)

22.10.: Sebastian Kern (30), Patrick Winkel (40), Thomas Lämmerhirt

(50), Iris Exel-Petry (50), Gabriele Veith (60)

23.10.: Luca Frieß (18), Björn Isensee (30), Heribert Huster (60)

24.10.: Aaron Lob (18), Niko Bungert (30), Ingo Weber (45),

Wolfgang Brugger (50)

„Inside Mainz 05“:

einzigartige filmische Einblicke ins Innenleben eines Bundesligisten

Der 1. FSV Mainz 05 steht für: bald

zehn Jahre in der Fußball-Bundesliga,

eine weitsichtige Vereinsführung,

stimmungsvolle Heimspiele, eine

enge Bindung zur Heimatstadt und

soziale Verantwortung. Dieses Bild

der Nullfünfer ist bekannt. Aber wie

sieht der Alltag hinter der Kulisse

dieses Fußballvereins und jenseits

der 90 Minuten auf dem Rasen aus,

wie funktioniert der Verein in seinem

Inneren? Bernd Heller ist dieser Frage

nachgegangen, die Antwort skizziert

seine filmische Dokumentation

„Inside Mainz 05“ mit neuen und

einzigartigen Einblicken in die Arbeit

des Vereins.

Der ehemalige Sportreporter und

Moderator des Aktuellen Sportstudios

im ZDF hat sich als selbständiger Filmemacher

14 Monate mit der Kamera

an die Fersen der Nullfünfer geheftet, ist Trainern und Spielern, Manager

Christian Heidel, Präsident Harald Strutz und den Mitarbeitern gefolgt

durch den Alltag, er hat das Team begleitet in die Trainingslager, zu den

Spielen, in die Mannschaftssitzung oder zu PR-Terminen. „Inside Mainz

05“ zeigt die wichtigsten sportlichen Momente aus mehr als einem Jahr

Bundesliga, er führt den Zuschauer aber auch nach England, nach Andalusien

und bis auf 2.000 Meter in die Schweizer Alpen auf die Belalp,

die Heimat von Trainer Martin Schmidt. Und er gibt Einblicke abseits des

Bundesliga-Geschehens beispielsweise ins Nachwuchsleistungszentrum

oder in die Arbeit der sozialen Projekte des Vereins.

EINE DOKUMENTATION VON BERND HELLER

INSIDE

MAINZ 05

IM KINO

UND AUF DVD

Dank moderner Filmtechnik ergründet

„Inside Mainz 05“ in starken

Bilden, aber ruhigen Tönen, wie der

1. FSV Mainz 05 wirklich tickt und

zeichnet dabei eine öffentlich oft

verborgene Seite des Bundesligisten

nach. Eine filmische Dokumentation

mit überraschenden Einblicken und

neuen Blickwinkeln.

„Inside Mainz 05“ im

Cinestar

In Kooperation mit dem Cinestar

Mainz hat der 1. FSV Mainz 05

Bernd Hellers Dokumentation „Inside

Mainz 05“ im Rahmen einer Kinopremiere

am vergangenen Mittwoch

gemeinsam mit der Mannschaft den

Fans präsentiert. Der gesamte Kader

stand den Fans dabei für Autogrammund

Fotowünsche zur Verfügung. Da

die Premiere bereits innerhalb weniger Stunden ausverkauft war, bieten

das Cinestar und Mainz 05 am Sonntag (25. Oktober, 14:30 Uhr) folgt

noch eine weitere Vorstellung im Kino an.

„Inside Mainz 05“ auf DVD

Die Dokumentation „Inside Mainz 05“ ist auch als DVD zum Preis von

19,05 Euro erhältlich. Die 90-minütige Dokumentation von Bernd Heller

gibt es im 05-Fanshop in der Coface Arena, im Onlineshop unter www.

mainz05onlineshop.de sowie über Wiederverkäufer in Mainz und in der

Region.


Notizen 63

Erlebe einen Tag mit

Deinen Stars.

Der 05er KidsClub feiert

Weihnachten

Der 05er KidsClub verzaubert seine Mitglieder am Sonntag, 29. November 2015,

in der VIP-Lounge der Coface Arena. Mit dabei: Die 05-Profis.

Werde bis zum 23. November Mitglied und sichere Dir einen Platz bei der Weihnachtsfeier

und Dein exklusives 05er-KidsClub-Starter-Kit.

Infos zur Anmeldung auf www.05er-kidsclub.de

oder telefonisch unter 06131-37550357.

Der 05er KidsClub ist ein sozial orientiertes Projekt des 1. FSV Mainz 05 für Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren.

Anmeldeschluss für die Weihnachtsfeier ist der 25. November 2015, die Jahresmitgliedschaft im 05er KidsClub kostet 12,60 €.


64

Das Wallis zu Gast in der Coface Arena

Foto: Jodlerklub Ahori/Page

Im Rahmen des heutigen Heimspiels gegen Werder Bremen wird

es ein ganz besonderes Schmankerl für alle Fans geben: Die Walliser

Blatten-Belalp, Schweizer Feriendestination und Heimat des

05-Trainers Martin Schmidt, wird sich mit

verschiedenen Aktionen im und um das

Stadion herum vorstellen. Der Jodlerklub

Ahori, bei dem Schmidt viele Jahre selbst

Mitglied war, wird in der Halbzeitpause

begleitet von vier Alphornbläsern und

zwei Fahnenschwenkern ein Ständchen

zum Besten geben. Nach dem Spiel serviert

die Delegation aus dem Bergkanton,

das mit dem Slogan „Dem Himmel

näher“ wirbt, den Fans ein authentisches

Schweizer Raclette mit einem Glas kühlen

Walliser Weißwein. Das traditionelle

Schmelzkäsegericht wird nach Abpfiff

vor der Haupttribüne Richtung Hasekaste

solange der Vorrat reicht kostenfrei ausgegeben.

Darüber hinaus können sich alle Interessierten auch mit

Informationsmaterial über das schöne Ski- und Sommerurlaubsgebiet

in den Schweizer Alpen eindecken.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer

Initiative ,,Mission Klimaverteidiger

– 05er

für den Klimaschutz‘‘ lohnt sich für Fans von Mainz 05 bei Heimspielen eine

klimafreundliche Anreise. Zu unserem fünften Heimspiel der Saison gegen Borussia

Dortmund kamen Anja Blessing und Peter Hohmann sowie Timo Kopp und

Andre Kindling mit dem Fahrrad. Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie

vom VIP-Bereich aus genießen. Außerdem konnten sich Elvis Willigalla und Marc

Werres sowie Paul und Michael Bücker über einen 60-Euro-Gutschein in unserem

Fanshop freuen. Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Werder Bremen

3:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

Fußballbegeisterte Kids haben die Möglichkeit in mehrwöchigen Kursblöcken

unter der Anleitung von Ex-05-Profi Christof Babatz und seinem Team

zu trainieren. Trainiert wird in der hochmodernen Soccerhalle vom IT-Partner

und Jugendsponsor der Nullfünfer, dem IT-Systemhaus URANO (Brückes 72a,

55545 Bad Kreuznach).

*im Wert von

29,80 €

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

www.kiologiq.com

Termine Fördertraining Januar 2016 – Februar/ März 2016

Montag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2006/ 2007)

Dienstag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2004/ 2005)

Donnerstag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2002/ 2002)

11.01.2016 12.01.2016 14.01.2016

18.01.2016 19.01.2016 21.01.2016

25.01.2016 26.01.2016 28.01.2016

01.02.2016 02.02.2016 04.02.2016

08.02.2016 09.02.2016 11.02.2016

15.02.2016 16.02.2016 18.02.2016

22.02.2016 23.02.2016 25.02.2016

29.02.2016 01.03.2016 03.03.2016

Weitere Informationen zum Fördertraining der 05er Fußballschule inkl. Anmeldeformular

stehen unter folgendem Link für dich bereit: www.05er-Fußballschule.de

Die Partner der 05er Fußballschule

Ultras supporten in der Kurvenmitte

Die Ultras des 1. FSV

Mainz 05 haben sich

für das anstehende

Pokalspiel des 1. FSV

Mainz 05 gegen 1860

München (Dienstag,

27. Oktober) etwas

ganz Besonderes ausgedacht. Um die Stimmung im Stadion zu verbessern und

das Maximum aus der Fankurve an Supportlautstärke heraus zu kitzeln, will die

Szene Mainz etwas Neues wagen. Geplant ist, dass der aktuelle Stimmungspulk

der aktiven Szene innerhalb der Lotto-Rheinland-Pfalz-Tribüne nach oben über die

Mundlöcher des Q- und R-Blocks rücken wird. Neben der Tatsache, dass von hier

aus dem Herzen der Kurve agiert werden kann, verspricht sich die Szene durch

diesen Umzug die Möglichkeit, die ganze Tribüne noch mehr ins Supportgeschehen

einbinden zu können. Dabei ist es der Szene Mainz wichtig, dass sich keiner vor

den Kopf gestoßen bzw. verdrängt fühlt, weshalb bewusst ein Spiel gewählt wurde,

wo der Zuschauerandrang nicht so hoch sein wird, dass die Tribüne restlos voll ist

und viele auch mal auf anderen Plätzen verkehren. Da ihnen die Meinung der Fans

dazu wichtig ist, sind alle herzlich eingeladen sich im Fantreff unter Block A sowie

unter info@szene-mainz.de noch mal alle nötigen Infos zu der Aktion zu holen

bzw. das Ganze zu diskutieren.


66

ENGAGEMENT 05ER YOUNGSTERS

Vom Fastnachtsverein zum Karnevalsverein und du kannst dabei sein!

Denn es ist mal wieder so weit, die 05er

Youngsters gehen gemeinsam mit der U18 vom

Fanprojekt Mainz auf Auswärtsfahrt! Unser Ziel

ist der 1. FC Köln.

Gemeinsam mit Spielern der Jugendmannschaft

des FC Ente Bagdad machen wir uns

am Samstag, den 21. November 2015

auf den Weg in das Rhein-Energie-Stadion zum

Auswärtsspiel unserer 05er in Köln. Anpfiff der

Begegnung ist um 15.30 Uhr.

Doch das ist nicht alles…bevor es für uns

ins Stadion geht, werden wir noch das Sport &

Olympia Museum besichtigen.

Die Auswärtsfahrt kostet pro Person 15,00€.

Darin enthalten sind die Busfahrt sowie die

Eintrittsgelder für das Sport & Olympia Museum

und das Rhein-Energie-Stadion (Stehplatz).

Für deine Verpflegung bist du selbst verantwortlich.

Wenn du also mit dabei sein möchtest,

dann schicke uns eine Mail mit dem

Stichwort „Auswärtsfahrt Köln“ an

05er-youngsters@mainz05.de.

Anmeldeschluss ist der 08.11.2015!

Sollten mehr Anmeldungen als Teilnehmerplätze

eingehen, behalten wir uns ein Losverfahren vor.

Ob du zu den glücklichen Gewinnern gehörst,

erfährst du nach dem Anmeldeschluss und

erhältst damit auch alle weiteren Informationen

zu dem Event.

Wir freuen uns auf dich!

Und so sieht unser Plan aus:

09.00 Uhr: Treffpunkt am Bruchweg stadion

09.15 Uhr: Abfahrt nach Köln

11.45 Uhr: Ankunft am Sport &

Olympia Museum

13.30 Uhr: Abfahrt zum

Rhein-Energie-Stadion

15.30 Uhr: Anpfiff 1. FC Köln –

1. FSV Mainz 05

(Stehplatz)

17.45 Uhr: Rückfahrt nach Mainz

Ca. 20.15 Uhr: Ankunft am Bruchweg -

stadion

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


OHNE WETTSCHEIN

AN DER KASSE SPIELEN

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

Jetzt einpacken und buchen!

Die neuen Sommerkataloge sind da.

Mallorca

Bucht von alcudia

Iberostar albufera Park **** +

1 Woche HP im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 589,-

IBIZa

Playa dé n Bossa

Grand Palladium Palace Ibiza **** +

1 Woche aI im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 735,-

HOLIDAY LAND reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97 · Fax. 0 61 31 - 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Soziale Projekte 69

ENGAGEMENT 05ER CLASSICS

Ein Heimspiel mit den Wölfen

Zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am

Samstag, den 07. November 2015, wartet

nicht nur ein erstklassiges Spiel auf uns, sondern

ebenfalls der WölfeClub 55 plus.

Auch der VfL Wolfsburg hat einen Club

ähnlich der 05er Classics und im Rahmen des

Heimspiels möchten uns 50 Mitglieder des

Clubs besuchen und damit Mainz und besonders

die 05er Classics näher kennenlernen.

Auch Sie haben die Möglichkeit, an diesem

Gipfeltreffen teilzunehmen!

Beginnen wird die Veranstaltung bereits

um 9.30 Uhr an der Coface Arena mit einem

ersten Kennenlernen und einer anschließenden

Stadionführung. Mit dem Bus geht es dann in

die Mainzer Neustadt, wo sich die Gespräche

bei einem leckeren Mittagessen gerne weiter

vertiefen können, bevor die Konzentration

dann dem eigentlichen Highlight – dem

gemeinsamen Spielbesuch im G-Block gehören

soll.

Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag

von 25 € anfallen - enthalten sind hierbei die

Kosten für die Eintrittskarte und den Transfer

mit dem Bus zum Mittagessen und zurück

zur Arena. Die Kosten für das Mittagessen

in der Stadt kommen auf Selbstzahlerbasis

noch hinzu und werden im Restaurant direkt

bezahlt.

Falls Sie also den WölfeClub 55 plus

näher kennenlernen und einen einzigartigen

Spieltag erleben möchten, können Sie sich ab

sofort per Mail an 05er-Classics@mainz05.

de sowie per Fax an die 06131-37550-5519

oder telefonisch unter 06131-37550-357

anmelden.

Anmeldeschluss ist Sonntag,

der 25. Oktober 2015.

Bitte beachten Sie ebenso, dass

die Anmeldungen bis zum Tag des

Anmeldeschlusses gesammelt werden. Danach

werden die freien Plätze per Ausloseverfahren

vergeben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und

für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne

zur Verfügung.

Kontakt Telefon: 06131-37550-357 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de


Soziale Projekte 71

ENGAGEMENT 05ER CLASSICS

Märchen und Geschichten aus dem Rheingau

Ulrike Neradt liest für die 05er

Classics

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesestages

haben am Donnerstag, den 19. November

2015, 60 Mitglieder der 05er Classics die

Möglichkeit, an einer Lesung mit Kabarettistin,

Moderatorin und Chanson-Sängerin Ulrike

Neradt teilzunehmen!

Diese exklusive Möglichkeit bietet sich

in den Räumlichkeiten der Coface Arena

und bildet den Auftakt für den Vorlesetag in

Mainz, welcher unter dem Motto „Mainz liest

bunt – Märchen und Geschichten aus aller

Welt“ steht.

Nach einer kurzen Begrüßung von Seiten

der Organisatoren der Stadt Mainz und der

Bücherei am Dom, tauchen Sie an diesem

Abend ein, in Märchen und Geschichten aus

dem Rheingau.

Wir freuen uns ganz besonders, dass Ulrike

Neradt Ihnen eine kleine Auswahl ihrer vielseitigen

Arbeit vorstellen wird.

Einlass zu der Lesung ist an diesem

Donnerstag um 17.45 Uhr.

Der Beginn ist um 18.00 Uhr; das Ende für

19.30 Uhr geplant.

Bitte beachten Sie, dass wir die freien

Plätze zunächst an die Mitglieder vergeben

möchten und es deshalb eine Einladung ohne

Begleitperson ist.

Wenn Sie also schon immer einmal in

gemütlicher Atmosphäre einer Lesung lauschen

wollten, können Sie sich ab sofort per Mail an

05er-Classics@mainz05.de sowie per Fax an

die 06131-37550-5519 oder telefonisch unter

06131-37550-357 anmelden.

Anmeldeschluss ist Mittwoch,

der 11. November 2015.

Bitte beachten Sie ebenso, dass die Anmeldungen

bis zum Tag des Anmeldeschlusses gesammelt

werden. Danach werden die freien Plätze per

Ausloseverfahren vergeben.

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und

für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne

zur Verfügung!

Kontakt Telefon: 06131-37550-357 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


PM

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2015/2016

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 73

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

86.761

FACEBOOK-FANS

177.175

TWITTER-FOLLOWER

31.801

FACEBOOK-FANS

2.735

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

KOMMENTAR DER WOCHE

Frank Schlegel Ihr macht das sehr ordentlich! Auf jeden Fall ist

spürbar, dass die Truppe will. Und Wollen kommt vor Können.

Und gegen Werder wollen und werden wir gewinnen. Auf geht‘s

Mainzer!

Vielleicht gefällt Dir auch

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://twitter.com/mainz05_kr

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen #M05SVW


74

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

24

• Bundesliga: 05 - Werder Bremen (15.30, Coface Arena)

• 3. Liga: SC Fortuna Köln - 05 U23 (14.00)

• 29. Geburtstag Niko Bungert

• 25. Geburtstag Florian Niederlechner

• Handball, 2. Liga: Neckarsulmer SU - Dynamites (18.00)

25

• U19-Testspiel: 05 - Borussia Dortmund (12.00, Dillenburg)

• U17-RL: Sportfreunde Eisbachtal - 05 U16 (13.00)

26

„Mit der Form brauchen wir gar nicht erst zur EM nach Frankreich zu fahren“,

entfuhr es Jerome Boateng diesen Monat nach den problematischen

Partien in Irland und gegen Georgien. Doch nach intensiven Recherchen

dieses Kolumnisten ist davon auszugehen, dass „Die Mannschaft“ trotzdem

„Die Reise“ nach „Die Endrunde“ antretend antreten wird. Deshalb

nun schon mal die wichtigsten Termine mit den wahrscheinlichsten Ereignissen:

27

28

29

• DFB-Pokal, 2. Runde: 05 - TSV 1860 München (19.00, Coface Arena)

13. November 2015:

Freundschaftsspiel gegen Gastgeber Frankreich in Paris. Obwohl sich alle

Offensivspieler im Training verletzen, nominiert Jogi Löw wieder niemanden

nach und spielt mit Ter Stegen als total falsche 9. Boateng ist schockiert:

„Mit so einem kleinen Kader brauchen wir gar nicht zur EM zu fahren.“

12. Dezember 2015:

Auslosung der sechs EM-Gruppen. Deutschland hat wieder Losglück und

Merkel meint „Wir schaffen das“. Boateng ergänzt: „Bei so leichten

Gegnern brauchen wir gar nicht vor der Zwischenrunde zur EM zu fahren.“

29. März 2016:

Freundschaftsspiel gegen Italien in München. Jogi Löw hat inzwischen alle

Bundesligaspieler auf der Rechtsaußenposition ausprobiert und befindet

sich seit 2 Wochen im Hungerstreik vor Philipp Lahms Haus. Boateng sitzt

neben ihm: „Ohne Lahm, Kaltz und Reuter brauchen wir gar nicht erst zur

EM zu fahren“.

31. Mai 2016:

Trainingslager in Ascona (Schweiz). Obwohl Jogi Löw keinen Stürmer im

Kader hat und bei einer ADAC Umfrage 109% aller Teilnehmer Frankfurts

Alex Meier fordern, bleibt der Bundestrainer seiner Philosophie treu.

Um die Chancenverwertung zu verbessern und das Selbstvertrauen der

Feldspieler zu erhöhen, müssen die Torleute in den Trainingspielen mit

Taucherschuhen und verbundenen Augen spielen. Jerome Boateng ist milde

gestimmt, weil kurz vor Trainingsende tatsächlich ein Tor gelingt.

10. Juli 2016:

Finale in Paris. Die Spieler haben heimlich Alex Meier einer

Gesichtsoperation unterzogen und lassen ihn in Mats Hummels Trikot stürmen.

Er schießt Deutschland mit 6 Treffern zum 6:5 gegen Polen. Robert

Lewandowski tritt zurück, weil er für seine 5 Tore die vollen 90 Minuten

brauchte. Alle feiern bis auf Jerome: „Bei 5 Gegentreffern brauchen wir

gar nicht erst zur WM nach Russland fahren!“

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

30

31

01

03

04

05

06

07

08

• Bundesliga: FC Augsburg - 05 (15.30)

• 3. Liga: 05 U23 - VfL Osnabrück (14.00, Bruchweg)

• U17-Buli: Eintracht Frankfurt - 05 (11.00)

• U15-RL: Sportfreunde Eisbachtal - 05 (15.30)

• Handball, 2. Liga: Dynamites - TV Nellingen (19.30, GSW)

• U19-Buli: 05 - TSV 1860 München (11.00, Bruchweg)

• U17-RL: 05 U16 - TuS Koblenz (13.00)

• Bundesliga: 05 - VfL Wolfsburg (15.30, Coface Arena)

• 3. Liga: Stuttgarter Kickers - 05 U23 (14.00)

• U19-Buli: SC Freiburg - 05 (11.00)

• U17-RL: FK Pirmasens - 05 U16 (14.00)

• U15-RL: JFG Schaumberg-Prims - 05 (13.30)

• U17-Buli: 05 - VfB Stuttgart (14.00, Nieder-Olm)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

EXKLUSIV-PARTNER


76

Mit

Sicherheit

der beste

Heimvorteil.

An dem kommt niemand vorbei:

das Fenster, das alles hält!

Auf den ersten Blick, so scheint es, gibt es bei

Fenstern kaum Unterschiede. Doch wer vor der

Entscheidung für neue Fenster steht, wird die

Qualitätsmerkmale entdecken. Fenster ist nicht

gleich Fenster!

Erfahren Sie mehr unter:

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine