15-16_Stadionmagazin_Nr3_Hoffenheim

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2015/16 · Ausgabe 3 · 18.09.2015 · 1,00 €

DENNY DINAUER & DANNY LATZA

MIT EINEM GRINSEN

IM GESICHT

Heute zu Gast:

TSG 1899 Hoffenheim

www.mainz05.de


2

Wenn aus vollem Einsatz

volle Erfrischung wird.

Wenn aus Erfrischung Bitburger 0,0% wird.

www.bitburger-alkoholfrei.de


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 03, 2015/16

24

NR. 27

20.30 UHR

10

Freitagabend, Flutlichtspiel und mit einem großen

Grinsen im Gesicht wollen die 05er ihren Fans

wieder ein mitreißendes Heimspiel liefern.

18

SECHSER

10

20.30 UHR

SECHSER

18

Heute steht Mittelfeldspieler Danny Latza,

der sich im Nu an die Bundesligaintensität gewöhnt

hat, im Faninterview Rede und Antwort.

NR. 27

24

Flügelflitzer Christian Clemens hat einen

eindrucksvollen Saisonstart hingelegt und hofft,

dass es genau so weitergeht.

UNSER GAST

34

Nach dem Pokal-Aus und dem Stotterstart

in die Bundesliga-Saison wollen die Hoffenheimer

nun Fahrt aufnehmen.

34

UNSER

GAST

WILLKOMMEN

54

05er Youngsters organisieren Sommerfest

für Flüchtlinge mit dem Kooperationsverein

FC Ente Bagdad.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Paul Weber, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron-Schulz, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien,

Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-115538

gedruckt


4

STRAHLEMANNS SAHNETAG

Er rannte und traf, er jubelte und traf wieder und wenn er nicht kreuz

und quer sprintete, attackierte und dem Gegner den Ball klaute, dann

strahlte er wie ein Honigkuchenpferd. Yoshinori Muto erlebte gegen

Hannover 96 einen perfekten Bundesliga-Nachmittag – mit Jubel,

Trubel, Applaus, Verbeugung, La Ola und Humba.


05-Momente 5


6


05-Momente Inhalt 7

UNSER STAR FÜR FRANKREICH

Und singen kann er auch noch, unser Star für Frankreich. Dabei ging es

in diesem Casting nicht um die Sanges-, sondern um die fußballerische

Kunst. 05-Kapitän Julian Baumgartlinger und seine Österreicher meisterten

die Quali mit Bravour. Als Gruppensieger geht‘s nach dem 4:1 bei Pierre

Bengtssons Schweden zur Euro 2016. Mehr dazu auf Seite 15.


8


05-Momente 9

MALLI SPRINGT, GEISI PUNKTET

Da kann Yunus Malli noch so hoch abheben, da kann Loris Karius noch so

viele Glanzparaden zeigen - die Nullfünfer gehen beim „Klassentreffen“

mit den Ex-Nullfünfern Johannes Geis, Eric Maxim Choupo-Moting und

Roman Neustädter leer aus, verlieren trotz Mallis Treffer und Karius‘

Elfmeter-Rettungstat gegen Klaas-Jan Huntelaar auf Schalke 1:2.


10

Text: Daniel Haas


20.30 Uhr 11


12

Yoshi auf dem Zaun:

Muto stimmt die Humba an.

Flutlichtspiele am Freitagabend werden in den nächsten Wochen zur

Mainzer Folklore. Wenn heute Abend das Licht angeht, wollen die Nullfünfer

gegen 1899 Hoffenheim ihren Fans die nächste Vollgasveranstaltung

bieten. Am Mittwoch geht es zu Bayer 04, dann kommen die Bayern, gefolgt

vom Freitagabend-Doppelpack in Darmstadt und gegen

Dortmund. Das kann ja heiter werden.

ZWANZIGTAGETICKER

26/08

29/08

29/08

29/08

30/08

Nächstes Ausrufezeichen der

U23 in Liga drei: 1:0-Auswärtssieg

bei Preußen Münster.

Joo-Ho Park verlässt Mainz 05

und schließt sich

Borussia Dortmund an.

Zweimal Muto, einmal Malli, erster

Heimsieg der Saison 2014/15:

3:0 gegen Hannover 96.

Fabian Frei fällt wegen

einer Oberschenkelverletzung

mehrere Wochen aus.

Der FSV verpflichtet Linksverteidiger

Gaëtan Bussmann vom französischen

Zweitligisten FC Metz.


20.30 Uhr 13

Das werden spannende Spiele, die allesamt eine

hohe Hürde darstellen.

» Martin Schmidt, 05-Coach «

Gibt etwas Schöneres als

Flutlichtspiele am Freitagabend?

Wenn es keine erschütternd langweilige Nullnummer

oder eine unverdiente 0:1-Niederlage ist, müssen

wir schon sehr lange überlegen. Wenn das Licht

angeht und sich die Arena auf den Feldern vor der

Stadt wie ein in rot getauchtes Raumschiff erhebt,

wenn die Massen von der Saarstraße zur Heimat

der Nullfünfer pilgern und um 20.30 Uhr der Anpfiff

ertönt, dann ist das immer etwas ganz Besonderes.

Die Nullfünfer dürfen dieses Gefühl in den kommenden

Wochen gleich mehrmals aufsaugen, genießen

und wollen ihren Fans eine Vollgasveranstaltung

nach der anderen bieten. Die nächsten Wochen

haben es in sich. Heimspiel gegen bislang sieglose

Hoffenheimer, die alles dafür tun werden, diesen

Makel abzulegen - eine schwierigere Aufgabe kann

man sich an diesem Freitagabend kaum vorstellen.

Am Mittwoch geht es nach Leverkusen, die sich

für die Heimniederlage gegen Darmstadt rehabilitieren

wollen, am nächsten Samstag kommen die

Bayern nach Mainz. Noch Fragen? Danach geht es

ans Darmstädter Böllenfalltor zu den unbesiegten

Lilien, bevor die wiedererstarkten Dortmunder mit

unserem ehemaligen Coach Thomas Tuchel in der

Coface Arena aufschlagen. Ein Hammerprogramm,

das Spannung garantiert und den Mainzern alles

abverlangt.

„Jetzt geht es so richtig los“, sagt Stefan Bell.

„Das werden spannende Spiele, die allesamt eine

hohe Hürde darstellen - aber das wird uns allen

Spaß machen“, sagt 05-Coach Martin Schmidt.

Hohe Hürden, die die Mainzer nur überspringen

können, wenn sie das Maximum erreichen.

„Wenn wir 100 Prozent raushauen und Mentalität,

Einstellung und die Ordnung im System stimmen,

dann sind wir so stark wie in den Spielen gegen

Mönchengladbach und Hannover“, unterstreicht

Niko Bungert. „Stimmt das alles nicht, dann

ist es gegen jeden schwer bis unmöglich, zu

punkten. Es gibt zwölf, dreizehn Teams, die für

uns absolut schlagbar sind an einem guten Tag.“

Selbst auf Schalke war nach einem durchwach-

30/08

31/08

31/08

31/08

31/08

Serie hält: Die U23 schlägt

Großaspach 2:1, klettert in Liga

drei auf Rang zwei.

Die 05er holen den kolumbia -

nischen Stürmer Jhon Córdoba

vom FC Granada.

Abschied nach Augsburg:

Ja-Cheol Koo geht nach anderthalb

05-Jahren zum FCA.

Eine glatte Eins in AZ, Bild und

Kicker, dazu in der Kicker-“Elf

des Tages“: Yoshi Muto.

Torhüter Jannik Huth wird

nachträglich für die deutsche U21-

Nationalelf nominiert.


14

Wir sind ein Ausbildungsverein.

Da gilt es, Zeichen zu setzen.

» Martin Schmidt, 05-Coach «

Gute Laune im 05-Team nach dem

Heimsieg gegen Hannover.

senen Start gegen einen starken Gegner mehr

drin als eine 1:2-Niederlage. „Den Unterschied

hat die Konsequenz vor dem Tor ausgemacht. In

der Schlussphase müssen wir mindestens ein Tor

machen“, sagt Torhüter Loris Karius. „Wir haben

nicht bei irgendeinem Gegner gespielt, sondern

auf Schalke. Ihre Ansprüche sind höher als unsere,

dafür haben wir es sehr gut gemacht“, ergänzt

Christian Clemens. Was er nicht erwähnen muss:

Auch die Nullfünfer gehen in jedes Spiel mit dem

Anspruch, etwas Zählbares mitzunehmen. Dabei

spielt es keine Rolle, wie der Gegner heißt und ob

das Spiel an einem Freitag, Samstag oder mitten in

der Nacht stattfindet.

Am Montag stand das obligatorische Auslaufen

auf dem Programm, am Dienstag begann die

eigentliche Trainingswoche. Trainer Martin Schmidt

wich vom üblichen Schema ab. „Zwei Tage nach

dem Spiel wollten wir nicht freigeben, wollten

aber auch nicht tief und intensiv belasten“, so der

Schweizer. Die 05-Profis stiegen auf die Fahrräder

und radelten gut 35 Minuten, ehe sie im Innern des

Bruchwegstadions noch eine Athletik-Einheit absolvierten.

Beweglichkeit, Mobilität und Kräftigung

waren dabei die Schwerpunkte. „Die nächsten sieben

bis acht Tage ab Freitag geht es nur um Be- und

Entlastung und Regeneration.“ Am Mittwoch ging

es wieder auf den Trainingsplatz, am Donnerstag

ans Feintuning fürs Flutlichtspiel.

Gute Nachrichten gab es aus der medizinischen

Abteilung: Christoph Moritz meldete sich wieder

gesund und fit. Und Jairo geht es von Tag zu Tag

besser. „Klar, hätte ich ihn gern gegen Hoffenheim

auf der Bank, aber das macht nur Sinn, wenn ich ihn

auch bringen kann“, erwartet Schmidt eine kurzfristige

Entscheidung. „Bei Jhon Cordoba gilt dasselbe.

Wir loten aus, was macht Sinn, was macht keinen

Sinn. Er wird sicher im Trainingsbetrieb dabei sein,

aber ob er es in den Kader schafft?“

In Gelsenkirchen standen erstmals die Talente

Alexander Hack, Suat Serdar und Philipp Klement

im Kader. Klement durfte sogar in der Schlussphase

mitwirken, erledigte die Standardsituationen.

„Dass die Drei dabei waren, war kein Goodwill von

mir. Die Kaderplätze hatten sie sich durch Leistung

im Training und in den Testspielen verdient“, sagt

der 05-Coach. Am Dienstagabend sorgte das

Trio beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart II dafür,

dass das Mainzer U23-Team in der Dritten Liga

weiterhin ungeschlagen ist und den sensationellen

zweiten Platz hinter Dynamo Dresden behauptete.

Danach ging es in die nächste Bewerbungsrunde

für die Kaderplätze im immens schweren Heimspiel

gegen Hoffenheim. Schmidt sagt: „Wir sind ein

Ausbildungsverein. Da gilt es, Zeichen zu setzen.

Die Jungs müssen merken, dass sie bei uns auch

wirklich ihre Perspektiven haben, nur so verbessert

man sich.“ Für die erfahreneren Mitspieler bedeutet

das auch: Niemand kann sich seines Platzes

vollkommen sicher sein, jeder muss im Training

und im Spiel Vollgas geben, um so besondere

Partien wie ein Flutlichtspiel am Freitagabend

mitgestalten zu dürfen.

ZWANZIGTAGETICKER

02/09

03/09

05/09

05/09

06/09

Ohne Nationalspieler und verletzte

Profis testen die 05er bei

Hessenligist Fulda (4:1).

05 international: Muto siegt mit Japan

3:0 gegen Kambodscha, Nedelevs

Bulgaren unterliegen Norwegen 0:1.

Pierre Bengtsson spielt 60

EM-Quali-Minuten, verliert mit

Schweden in Russland 0:1.

Nach dem 1:0 gegen

Moldau fehlt Baumgartlingers

Ösis ein Punkt zur EM.

67 Minuten am Ball:

Todor Nedelev unterliegt mit

Bulgarien in Italien 0:1.


05er international! 15

Shortcuts:

05 INTERNATIONAL!

Julian Baumgartlinger

und die feierlustigen

Österreicher lassen

Nationaltrainer Marcel

Koller hochleben.

Baumi zur Euro

Quizfrage für Fußballkenner:

Was hatten Lettland und

Slowenien bis zum 8.

September 2015 der österreichischen

Auswahl voraus?

Grübel, grübel und studier:

Genau, die Fußballzwerge

qualifizierten sich 2004

bzw. 2000 sportlich für die

Europameisterschaft - und das

hatten die Ösis bis dahin noch

nie geschafft.

In der vergangenen

Woche haben Julian

Baumgartlinger und seine

Landsleute diesen Makel

korrigiert und mit einem Sieg

vieles nachgeholt. Mit einem

lerweile mit einem anderen

Ex-Nullfünfer, nämlich Shinji

Okazaki, bei Leceister City

in der Premier League spielt.

ÖFB-Präsident Leo Windtner

weiß genau, was Baumi und

Co. in der Quali-Gruppe mit

den Schweden, Russland,

Montenegro, Moldawien und

Liechtenstein gerissen haben:

„Diese Mannschaft ist eine

Sensation. Diese Mannschaft

hat Geschichte geschrieben.“

Diese Mannschaft hat in

Stockholm die Nacht zum Tage

gemacht, jedenfalls so gut es

ging. Julian Baumgartlingers

Flug nach Frankfurt ging schon

4:1 in Schweden, dem siebten

Sieg in Serie und außerdem

der ersten Heimniederlage für

Sverige nach 14 Quali-Partien,

lösten die Österreicher als

Gruppensieger das Ticket für

die Euro 2016 in Frankreich.

„Das ist für uns eine große

Sache“, sagt der Mainzer

Kapitän, der sieben von acht

Partien über die komplette

Distanz im defensiven

Mittelfeld - meistens an der

Seite von Bayern-Star David

Alaba - absolvierte „Es ist

historisch - genial“, jubelt

der ehemalige Nullfünfer

Christian Fuchs, der mittam

nächsten Morgen um 7.30

Uhr - da blieb nicht allzu viel

Zeit, den besonderen Erfolg zu

begießen. „Wir freuen uns riesig

auf die Euro, wollen aber

nicht nur dabei sein, sondern

auch eine gute Rolle spielen“,

sagt Baumgartlinger, „wir

haben eine starke Mannschaft,

ein gutes Kollektiv und wir

wollen uns bis Juni 2016 weiter

entwickeln, um für jeden

ein unangenehmer Gegner

zu sein.“

Bei der Heim-EM 2008,

für die die Österreicher als

Gastgeber automatisch qualifiziert

waren, endete der Traum

bereits in der Gruppenphase.

Das soll sich ändern, sagt auch

Baumgartlinger. Nationaltrainer

Marcel Koller hält den Ball

flach: „Die Euphorie ist schon

wieder übergeschnappt. Lasst

uns jetzt erst einmal nach

Frankreich fahren, alles andere

ist a bissl zu euphorisch. Wo

das enden wird, wissen wir

noch nicht. Ich habe vor ein

paar Monaten gesagt, dass es

wichtig ist, diese Leistung zu

bestätigen. Dass wir Konstanz

reinbringen und regelmäßig

auf einem hohen Level spielen

können. Das muss das Ziel

sein.“

08/09

08/09

12/09

13/09

13/09

Yoshinori Muto wird bei Japans

6:0 gegen Afghanistan in der

77. eingewechselt.

Geschafft! Baumis Ösis lösen

mit dem 4:1 in Schweden das

EM-Ticket.

Nächster Streich: Die U23

feiert einen 1:0-Heimsieg gegen

Würzburg.

Schade auf Schalke: Die

Nullfünfer unterliegen Geisi,

Choupo und Co. 1:2.

Bundesliga-Debüt: Philipp Klement

darf in der Schlussphase auf

Schalke mitwirken.


Unsere Neuen 17

Shortcuts:

UNSERE NEUEN

Ein Europameister

aus Metz

Man spricht nun französisch

statt koreanisch, dafür bleibt die

Nummer 24 der Nullfünfer für linke

Angelegenheiten zuständig. Gaëtan

Bussmann hat die Rückennummer

seines Vorgängers übernommen. Der

neue Linksverteidiger wird wie zuvor

Joo-Ho Park die 24 tragen. Und die

passt perfekt zu seinem Alter. Der

24-jährige Franzose hat sich nach

seinem Last-Minute-Transfer schnell

in Mainz zurechtgefunden. „Das

ging alles sehr schnell, der Wechsel

ging innerhalb von zwei Tagen über

die Bühne“, berichtete er. Lange

musste der U19-Europameister

von 2010 vom französischen

Zweitligisten FC Metz nicht überlegen,

um sich für die Zukunft

beim Bundesligisten Mainz 05 zu

entscheiden: „Als das Angebot kam,

habe ich nicht gezögert.“

Seine nächsten Ziele: „Ich

möchte so schnell wie möglich

Deutsch sprechen, um mich in

der Mannschaft zu integrieren.“

Bussmann bezeichnet sich selbst als

einen Teamplayer, der sich in den

Dienst der Mannschaft stellt. Die

Herausforderung auf der Position,

dem Konkurrenzkampf mit dem

Schweden Pierre Bengtsson stellt er

sich. „Ich lebe für den Fußball und

werde alles geben, um mich hier

durchzusetzen“, so Bussmann.

Der Linksverteidiger ist mit

seiner Frau Pauline nach Mainz

gekommen und befindet sich auf

Wohnungssuche. „Ich war ein paar

Mal in der Stadt essen. Was ich

bisher von der Stadt gesehen habe,

hat mir gefallen und erinnert mich

an meine Heimatstadt Metz.“

Ein Kolumbianer für die Spitze

Der Kolumbianer Jhon Córdoba

war der letzte Neue von

Mainz 05 in dieser

Transferperiode. Doch

direkt nach der

Unterschrift ging es

in die Heimat – zur

Olympia-Auswahl

Kolumbiens. In der

Vorwoche hat er das

erste Training mit seinen

neuen Kollegen bestritten,

im Anschluss

ging’s kurz auf die

Massagebank und

dann in die obligatorische

Vorstellungsrunde

mit den heimischen

Medien.

„Es ist sehr schön,

hier zu sein. Der erste

Eindruck ist sehr

gut. Die Mannschaft

ist auf einem sehr

guten Niveau, auch

physisch sehr stark“,

so Córdoba. Er ist

überzeugt, dass

Spielphilosophie von

Mainz 05 auch gut zu

ihm passt. „Ich bin ein

sehr schneller Spieler

mit direktem Zug zum Tor. Ich bin

gut in der Luft, im Ball halten und

das schnelle Umschalten liegt mir.

In meinen bisherigen Vereinen und

den Auswahlmannschaften habe ich

eigentlich immer den klassischen

Neuner gespielt.“ Er ist also noch

mal ein ganz anderer Stürmertyp als

Yoshinori Muto oder Pablo De Blasis

und erweitert die Möglichkeiten von

Trainer Martin Schmidt.

Trainingsrückstand hat Córdoba

nicht, mit dem FC Granada hat er

die Vorbereitung bestritten und ist

„im Rhythmus“, muss sich jetzt nur

an sein neues Team und die neue

Liga gewöhnen. Doch die Bundesliga

ist für ihn keine Unbekannte. Etliche

Spiele har er bereits im Fernsehen

gesehen, auch von Mainz 05 und

Elkin Soto, seinem Landsmann, der

ihm in diesen Tagen eine große

Hilfe ist. „Es ist sehr schön, wie

sehr sich Elkin in den ersten Tagen

schon um mich gekümmert hat. Er

hat mir alles gezeigt, mir auch mit

der Sprache geholfen. Er ist sehr

hilfsbereit. Es ist schön zu wissen,

dass ich auf ihn zählen kann“, so

Córdoba.


18


Interview 19

danny

latza

hautnah

Das Faninterview

Denny trifft Danny. Der eine ist Trainer, der andere Spieler –

Denny Dinauer ist schon lange Mainz-05-Fan, er selbst bezeichnet die

Coface Arena als „sein Wohnzimmer“, in dem Danny Latza

auf dem Rasen regelmäßig spielt.


20

DANNYS

Best of

Getränk

Maracuja-Schorle

Essen

Spaghetti Bolognese

von Mama

Eissorte

Vanille

Film/serie

The Walking Dead

Kneipe/Restaurant

Vapiano

Stadt

Gelsenkirchen

Orte in Mainz

Mainz-Strand

Urlaubsziel

Florida

Sänger

Chris Brown

Auswärtsspiel

Veltins Arena

Freund in der Liga

Marco Terrazzino

Lieblingssportart ausser

Fussball

Mario Kart

Denny trifft Danny. Denny Dinauer trifft Danny

Latza. Als Jugendlicher stand Dinauer selbst an

der Schwelle zum Profifußballer, mittlerweile trainiert er eine

Frauenmannschaft beim SV Schwarz-Weiß Merzbach. „Das ist

schon ein Unterschied zu den Jungs, denn die Mädels sind was ihre

Stimmung und Launen angeht, doch ein bisschen schwankender“,

lacht der Marinesoldat. Spaß macht es Denny trotzdem – und

dass im Interview der zwei Dennys/Dannys ausgiebig über Haare

und Frisuren gesprochen wurde, möchte an dieser Stelle auch kurz

erwähnt sein.

Was macht für dich Mainz 05 aus?

Der Verein hat einfach etwas besonders Familiäres. Man ist nah

an den Fans, nah an den Kollegen. Aber schon bevor ich nach Mainz

kam, hatte ich ein gutes Gefühl. Ich hatte tolle Gespräche mit dem


Interview 21

Trainer und mit Christian Heidel. Man hat sich sehr um mich bemüht.

Deshalb war für mich schnell klar, dass ich hier herkommen wollte.

Und jetzt wo ich da bin, fühle ich mich hier superwohl. Auch die

Jungs in der Mannschaft sind echt klasse.

Duell am Kickertisch –

mit unbekanntem Ergebnis.

Jetzt wo du Christian Heidel ansprichst – stell dir vor,

er würde zu dir kommen und dir sagen „Danny, ich

hab viel zu viel Geld übrig – suche dir einen künftigen

Mitspieler aus, den ich holen soll, egal was der kostet.“

Wen würdest du da nennen?

Puh, das ist eine gute Frage. Ich könnte jetzt natürlich Messi

oder Ronaldo sagen, aber so einfach ist das gar nicht. Ich bin

außerdem sehr zufrieden mit den Mitspielern, die ich habe. Und ich

finde es gut, dass ich über so etwas nicht entscheiden muss (lacht).

Wer ist denn der Spaßvogel in der Mannschaft?

Ich natürlich! (lacht laut) Ich würde sagen, der Brosi (Daniel

Brosinski, Anm. der Red.) ist einer, der ganz gern mal einen raushaut.

Aber eigentlich sind alle lustig und offen. Man kann sich mit

jedem gut unterhalten, das passt alles ganz gut.

Hört sich an, als kommt ihr alle gut aus miteinander.

Macht ihr denn auch in der Freizeit was zusammen?

Auf jeden Fall. Gestern zum Beispiel war ich mit Christian

Clemens, Fabian Frei und Florian Niederlechner im Kino, wir haben

Der Verein hat einfach etwas besonders Familiäres.

Man ist nah an den Fans, nah an den Kollegen.

» Danny Latza «

uns den neuen Film „Transporter Refueled“ angeschaut. Es ist immer

gut, wenn man auch abseits des Fußballplatzes mal was mit den

Jungs machen kann. Ich bin ja nicht aus Mainz, deshalb ist es schön,

wenn man Anschluss hat und was gemeinsam unternehmen kann.

Hast du denn in deiner Zeit in Mainz schon einen

Lieblingsplatz gefunden?

Definitv der Mainz-Strand. Da war ich in diesem warmen

Sommer auch schon ganz oft. Da kann man bei schönem Wetter gut

abschalten mit der Freundin oder den Jungs oder mit der Familie,

wenn sie zu Besuch ist.


22

Lounge-Geflüster:

Denny und Danny lernen den „chilligsten“

Platz in der Arena kennen.

Wirst du eigentlich da oft erkannt? Und sind das

Momente, wo du dir denkst, dass es vielleicht doch nicht

so gut ist, dass du Fußballprofi geworden bist, wenn

dich ständig jeder anspricht?

Dass ich ständig angesprochen werde, hatte ich noch nicht so

oft, das war bisher recht entspannt. Grundsätzlich bin ich froh, dass

ich diesen Weg eingeschlagen habe. Und klar hat man mal Momente

in denen man darüber nachdenkt, ob die Karriere als Fußballprofi das

Richtige für einen ist. Als ich damals in die dritte Liga gewechselt

bin, dachte ich „schaffst du diesen Sprung jetzt noch mal hoch?“

Aber das hat ja alles doch noch geklappt. Und darüber bin ich sehr

froh.

Wie fühlt man sich, wenn man aus dem Spielertunnel in

die Coface Arena raus- und auf die Fantribüne zuläuft?

Das ist ein unbeschreibliches Gefühl, besonders wenn die

Stimmung so geil ist wie beim letzten Spiel. Du wirst natürlich

auch von den Fans angepeitscht und dann willst du ihnen Willen,

Leidenschaft und Kampfgeist zeigen. Ihr Support treibt einen nach

vorne, man merkt auch sofort das positive Feedback der Leute, wenn

man mal ne gute Aktion hat.

Ich muss es zum Ende des Interviews noch mal ansprechen

– vor ein paar Jahren, da hattest du so eine tolle

Frisur …


Interview 23

Denny Dinauer (28),

Rheinbach

Dein schönster 05-Moment?

Das Treffen mit Danny Latza.

Dein größtes 05-Trauma?

Die Verletzung von Elkin Soto.

Einfach unvergesslich?

Die Feier nach dem Aufstieg auf dem Rasen im Bruchwegstadion.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus infiziert?

Martin, ein sehr guter Freund, der mir Mainz nahe gebracht hat.

Dein erster Stadionbesuch?

Im Olympiastadion gegen Bayern München.

Sitz- oder Stehplatz?

Stehplatz Q-Block.

Bester Fansong?

Gibt es nicht. Die Stimmung ist einmalig, aber ich liebe „Im

Schatten des Doms“.

Das war damals zur Schalke-Zeit, der Vokuhila (lacht)!

Würdest du dir so eine Frisur jemals noch mal wachsen

lassen?

Das wird schwer, das dauert ja ganz schön, bis die Haare wieder

so lang sind. Aber ich sage dir, ich fand das damals geil. Das hatte

was, gerade im Pott, wo ich ja herkomme. Ich hab die Haare sogar

schön geglättet hinten, so richtig mit einem Glätteisen. Damals

haben das fast alle Kollegen so getragen. Sogar mein Vater! (lacht)

Da hätte man denken können, die Achtziger wären wieder da. Aber

gut – seit der Zeit sind dann die Haare immer kürzer geworden. Und

so wie sie jetzt sind, finde ich es ganz gut.

Ritual?

Bei Spielen vor dem TV trage ich immer ein Trikot und meine

Frau muss ihres auch anziehen.

Bestes 05-Trikot?

Das beste 05-Trikot fand ich vor zwei Jahren das hellblaue.

Dein 05-Allstar-Team?

Wache, Bodog, Friedrich, Rose, Soto, Latza, Babatz, Auer,

Muto, Okazaki, Bancé


24

CHRISTIAN

CLEMENS

Seine allerersten fußballerischen Schritte

sind vom Papa noch auf VHS gebannt.

Mittlerweile würde Christian Clemens‘

Werdegang vom U-Nationalspieler und

Ur-Kölner zum Nullfünfer ganze DVD-

Staffeln füllen.

Text: Paul Weber


Nr. 27 25


26

In Mainz gefällt es mir richtig gut. Ich habe schon

eine Menge positive Eindrücke gesammelt.

» Christian Clemens «

Wenn es um seine bisherige Karriere geht, hat

Christian Clemens ein Problem. Er ist zwar erst 24

Jahre alt, hat aber in seinen Jahren beim 1.FC Köln

so viel erlebt wie andere in drei Karrieren nicht.

Und deswegen hat er nicht mehr unbedingt jedes

Detail auf dem Schirm. Seine erste Berufung in die

Jugend-Nationalmannschaft? „War natürlich ein

tolles Gefühl und eine riesige Ehre“, sagt Clemens.

„Mehr weiß ich leider nicht mehr davon.“ Denn

die erste Einladung war zwar eine besondere, aber

eben nur die erste von vielen. Sie ging zwischen

all den Berufungen in die Landes-Auswahlen,

zwischen all den Berufungen in die diversen

U-Teams des DFB unter. Clemens debütierte in der

U16, lief bis zur U21 noch weitere 37 Mal für die

verschiedenen Auswahlen auf. Genauer erinnern

kann er sich an die Erlebnisse, von denen er noch

lebhafte Bilder im Kopf hat. Oder eben auf Video.

Daheim bei seinen Eltern in Köln liegt noch

diese VHS-Kassette. Eines dieser klobigen, schwarzen

Plastik-Vierecke, auf dem man früher tatsäch-

Gefeierter Siegtorschütze in Gladbach:

Christian Clemens.

lich Video-Aufnahmen speicherte. Wahrscheinlich

hätte die Clemens‘sche Kassette das gleiche

Schicksal ereilt, wie die meisten Kassetten nach

dem Aufkommen der DVDs. Vielleicht wäre sie

erst überspielt (ja, das machte man früher um

Platz zu sparen) und dann irgendwann entsorgt

worden. Samt Video-Rekorder. Wenn auf dieser

Kassette nicht das allererste Fußballspiel des

kleinen Christians wäre.

Der Vater hat es gefilmt, als sein Sohn sechs

oder sieben Jahre alt war. Kurz zuvor hatte er den

Kleinen im Fußball-Verein angemeldet, beim SC

Köln Weiler-Volkhoven, linksrheinisch im Norden

von Köln. „Weil ich, seit ich laufen konnte, gegen

alles getreten habe, was rollte“, sagt Clemens.

Den kleinen Jungen, der er damals war, sieht er

sich heute noch manchmal auf dem Fernseher

seiner Eltern an. Um sich zwischen all dem

Bundesliga- und Profi-Trubel auf seine Anfänge

zu besinnen. „Wahnsinn, dass ich es wirklich in

die Bundesliga geschafft habe“, denkt er dann.

„Dass sich all die Mühen gelohnt haben, macht

mich schon etwas stolz.“ Und was denkt er über

den kleinen Jungen, den er dann etwas verwackelt

und ziemlich verpixelt über den Bildschirm laufen

sieht? „Der hat in seinem ersten Spiel gleich vier

Tore gemacht. Kann also so schlecht nicht gespielt

haben.“

Vielleicht wäre die Kassette auch auf dem

Dachboden seiner Eltern gelandet, wo irgendwo

noch seine allerersten Fußballschuhe rumfliegen.

Oder in der großen Kiste seines Onkels, der alle

Zeitungsartikel und Fotos über die Karriere seines

Neffen gesammelt hat. Vielleicht, vielleicht. Wenn


Nr. 27 27

BLICK

ZURÜCK

Christian Clemens in den folgenden Jahren ein

ganz normaler Jugendlicher gewesen wäre, der

in seiner Freizeit ein bisschen kickt. War er aber

nicht. Er spielte in den folgenden Jahren weiterhin

gar nicht so schlecht.

Als er zehn Jahre alt ist, spricht ihn nach

einem Schüler-Turnier ein Scout vom 1. FC Köln an.

Clemens wechselt in die U11 der Geißböcke, wird

insgesamt zwölf Jahre in dem Verein spielen, den

sie in seiner Heimatstadt nur den „Glorreichen“

rufen. Er wird eines der größten Nachwuchstalente

des Clubs, geht im Sommer 2013 für knapp drei

Millionen Euro zu Schalke 04.

Als er 13 Jahre alt ist, überlegt Clemens aber

erstmal kurz, ob er das mit dem Fußball doch

sein lässt. Sein Cousin trainiert eine Basketball-

Mannschaft, überredet ihn, doch mal einen anderen

Sport auszuprobieren. Zwei Wochen lang wirft

Clemens dann lieber auf Parkettboden orangene

Gummibälle durch ein hoch hängendes Netz, statt

meist weiße Lederbälle über einen Rasen zu jagen.

„Durch diesen kurzen Ausflug in den Basketball

wurde mir klar, dass es für mich nur Fußball gibt“,

sagt er. In der Folge tut er alles, um seinen Traum

zu verwirklichen. „Eine Alternative habe ich mir

nie überlegt.“

Er verwirklicht seinen Traum im Eiltempo.

Clemens ist gerade 19 Jahre alt geworden, als

nachts sein Handy klingelt und er aus dem Schlaf

gerissen wird. Zvonimir Soldo ist dran. Der Trainer

der FC-Profis beordert das Talent aus dessen Bett

sofort nach Bremen, wo Köln am nächsten Tag

bei Werder gastiert. Ein anderer Profi war krank

geworden, Clemens rückte durch die Nacht-und-

Nebel-Aktion erstmals in den Kader.

Eine Woche später stand er dann in der Startelf

gegen den FC St. Pauli. Vor dem Anpfiff gibt Lukas

Podolski, den sie in Clemens Heimatstadt wie

einen Prinz verehren, noch ein paar ermunternde

Worte mit auf den Weg. Nicht viel später

liegt Clemens blutend auf dem Rasen. „Mein

Gegenspieler erwischte mich mit dem Ellenbogen

im Gesicht“, erinnert er sich. Die Schmerzen?

CHRISTIANS

ERSTE SCHRITTE

Vom Hartplatzhelden zum

Bundesliga-Profi:

„Wahnsinn, dass ich das

geschafft habe.“

Blendete er aus. „Mein erstes Bundesliga-Spiel,

da war ich sowieso voller Adrenalin.“ Mit einem

dicken weißen Verband um den Kopf macht er ein

gutes Spiel, leitet den 1:0-Siegtreffer mit einem

gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld ein, trifft

fast noch selbst. Per Kopf. Doch Paulis Keeper

rettet gerade noch so. Als Clemens ausgewechselt

wird, spenden ihm die Zuschauer Applaus.

Drei Monate später macht er sein erstes

Bundesliga-Tor, den Siegtreffer gegen Eintracht

Frankfurt. Ziemlich genau ein Jahr später gelingt

Clemens ein Tor, das ihm für immer lebhaft in

Erinnerung bleiben wird. Gegen den SC Freiburg

legt er sich einen Eckball zurecht. Und verwandelt

ihn direkt. „Klar spekuliert man in so einem

Moment, dass der Ball vielleicht über alle anderen

hinweg ins lange Eck fliegen kann“, sagt er. „Aber

dass es dann wirklich so klappt - da gehört schon

auch eine Menge Glück dazu.“

Man kann ihm unterstellen, dass er vielleicht

weniger Glück als andere dazu braucht. Man kann

ihm unterstellen, dass er das mit den direkt verwandelten

Ecken einfach kann. Denn was anderen

in ihrer Karriere kein einziges Mal gelingt, schaffte

Clemens später nochmal. In der zweiten Liga

gegen Erzgebirge Aue, in der 90. Minute.

Es bleiben Erinnerungen. Schöne zwar,

doch Clemens konzentriert sich lieber auf die

Gegenwart. Die liegt für ihn in Mainz. „Hier

gefällt es mir richtig gut“, sagt er. „Ich habe

schon eine Menge positiv Eindrücke gesammelt.“

In seinem Kopf. Und auf der ein oder anderen

Spieltags-DVD.


KREDITMANAGEMENT.

VIEL MEHR ALS VERSICHERN.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung

buchen. Liefern . . . Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt.

Tun wir. Das ver sichern wir Ihnen. Aber wir können noch mehr. Aktives Risikomanagement.

Wir kennen Ihre Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden.

Geschäfte sicher entwickeln. Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job.

Viel mehr als versichern.

coface.de


Das heutige Spiel 29

WARM UP

Die letzten drei

– Borussia M’gladbach (A) 2:1

– Hannover 96 (H) 3:0

– FC Schalke 04 (A) 1:2

Die letzten drei

– Bayern München (H) 1:2

– Darmstadt 98 (A) 0:0

– Werder Bremen (H) 1:3

Die nächsten drei

– 1899 Hoffenheim (H) 18.9.

– Bayer Leverkusen (A) 23.9.

– Bayern München (H) 26.9.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 18.9.

– Borussia Dortmund (H) 23.9.

– FC Augsburg (A) 26.9.

Top-Torjäger

Yunus Malli 2

Yoshinori Muto 2

Christian Clemens 1

Top-Torjäger

Eduardo Vargas 1

Kevin Volland 1

Steven Zuber 1

Top-Vorbereiter

Christian Clemens 2

Jairo 2

Stefan Bell 1

Top-Vorbereiter

Eugen Polanski 1

Mark Uth 1

Böse Buben

Gelb: Baumgartlinger, Bell, Bengtsson,

Brosinski, Frei, Latza (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelb: Polanski (2), Kim, Schwegler, Uth,

Volland, Zuber (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

– Kein richtig guter, aber auch kein schlechter Saisonstart für die Nullfünfer: Sollte der Schnitt

von 1,5 Punkten pro Spiel beibehalten werden, wäre der Ligaverbleib frühzeitig sicher.

– Auf Schalke standen erstmals A-Junior Suat Serdar sowie die U-23-Spieler Alexander Hack

und Philipp Klement im Aufgebot, Klement wirkte als Joker in der Schlussphase sogar mit.

– Warten auf den ersten Sieg: In vier Begegnungen erbeutete Hoffenheim erst einen Zähler

(0:0 in Darmstadt) – das ist die schlechteste Zwischenbilanz in sieben Bundesliga-Jahren.

Gegentore tun grundsätzlich nie gut. Gegentore

durch Ex-Spieler schon gar nicht. Mit dem 2:0 durch

Eugen Polanski war, als die Mainzer am 28. Februar

2015 in Sinsheim antraten, die Messe gelesen: Nach

dem 1:0 durch Kevin Volland erhöhte der defensive

Mittelfeldspieler per Kopf.


30

KADER 1. FSV MAINZ 05

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainer Abwehr Abwehr Torwart

Loris

Karius

D

22.06.1993

2011

4/0/0

0/0/0

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

0/0/0

0/0/0

Daniel 18

Brosinski

D

17.07.1988

2014

4/0/0

1/0/0

Martin

Schmidt

CH

12.04.1967

2010

Abwehr Abwehr Torwart

1 Gianluca 23 Jannik

Curci

Huth

Co-Trainer

I

12.07.1985

2015

0/0/0

0/0/0

Peter

Perchthold

D

02.09.1984

2011

Torwarttrainer

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

2 Leon 4 Henrique 5 Pierre 7 Stefan

Balogun

Sereno

Bengtsson Bell

NGA

28.06.1988

2015

4/0/0

0/0/0

Gaetan

Bussmann

FR

02.02.1991

2015

0/0/0

0/0/0

Torwart

Abwehr Abwehr

P

18.05.1985

2015

0/0/0

0/0/0

24 Niko

Bungert

D

24.10.1986

2008

4/0/0

0/0/0

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

33

26

Abwehr

S

12.04.1988

2015

3/0/0

1/0/0

Abwehr

D

24.08.1991

2007

4/0/1

1/0/0

16

* heute gesperrt


Todor

Nedelev

Jairo

Samperio

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

3/1/2

0/0/0

28

17

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

4/0/0

1/0/0

14

Danny

Latza

D

07.12.1989

2015

3/0/0

1/0/0

6 Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

0/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

4/2/0

0/0/0

10

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

0/0/0

0/0/0

19

Niki

Zimling

DK

19.04.1985

2015

0/0/0

0/0/0

25

Pablo

De Blasis

ARG

04.02.1988

2014

1/0/0

0/0/0

32

Christian

Clemens

Jhon

Cordoba

D

04.08.1991

2015

4/1/2

0/0/0

COL

11.05.1993

2015

0/0/0

0/0/0

27

15

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Florian

Niederlechner

Devante

Parker

D

24.10.1990

2015

3/0/0

0/0/0

D

16.03.1996

2006

0/0/0

0/0/0

31

29

Maximilian

Beister

Yoshinori

Muto

Fabian

Frei

D

06.09.1990

2015

0/0/0

0/0/0

J

15.07.1992

2015

4/2/0

0/0/0

CH

08.01.1989

2015

3/0/0

1/0/0

11

9

20

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Mittelfeld

Mittelfeld

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Mittelfeld

Mittelfeld

Athletik- und

Rehatrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009

Mittelfeld

Angriff

Athletiktrainer

Sören

Hartung

D

22.11.1983

2008

Assistenztr. Analyse

Unser Kader 31

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Angriff Mittelfeld

Mittelfeld


32

KADER TSG 1899 HOFFENHEIM

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr Abwehr Torwart

Oliver

Baumann

D

02.06.1990

2014

4/0/0

0/0/0

Pavel

Kaderabek

CZ

25.04.1992

2015

4/0/0

0/0/0

Jin-Su 20

Kim

SKO

13.06.1992

2014

4/0/0

1/0/0

Abwehr Abwehr Torwart

1 Jens 13 Alexander 33

Grahl

Stolz

D

22.09.1988

2012

0/0/0

0/0/0

D

13.10.1983

2013

0/0/0

0/0/0

3 Ermin 4 Fabian 5 Tobias 12 Jeremy

Bicakcic

Schär

Strobl

Toljan

BIH/D

24.01.1990

2014

0/0/0

0/0/0

Nicolai 21

Rapp

D

13.12.1996

2006

2/0/0

0/0/0

Abwehr Abwehr Torwart

CH

20.12.1991

2015

4/0/0

0/0/0

Niklas 25

Süle

D

03.09.1995

2010

4/0/0

0/0/0

Abwehr

Abwehr

D

12.05.1990

2013

1/0/0

0/0/0

Benedikt

Gimber

D

12.02.1997

2009

0/0/0

0/0/0

32

Abwehr

D

08.08.1994

2011

0/0/0

0/0/0

15

Cheftrainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Torwarttrainer

Markus

Gisdol

Frank

Fröhling

Frank

Kaspari

Michael

Rechner

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

17.08.1969

2013

D

15.02.1978

2013

D

03.11.1970

2013

D

27.05.1980

2008


Unser heutiger Gast 33

Mittelfeld

Sebastian

Rudy

D

28.02.1990

2010

2/0/0

0/0/0

Mittelfeld

Mittelfeld

6 Eugen

Polanski

8 Eduardo

Vargas

9 Jonathan

Schmid

PL/D

CHI

D

17.03.1986 20.11.1989 22.06.1990

2013

2015

2015

4/0/1

2/1/0

4/0/0

2/0/0

0/0/0

0/0/0

Mittelfeld

Mittelfeld Mittelfeld

Mittelfeld Mittelfeld

10 Jiloan

Hamad

S

06.11.1990

2015

0/0/0

0/0/0

Pirmin 16 Steven 17 Nadiem

Schwegler Zuber

Amiri

11

18

Mittelfeld

Mittelfeld

Tarik 14

Elyounoussi

N

23.02.1988

2013

0/0/0

0/0/0

Kai

Herdling

39

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

CH

09.03.1987

2014

4/0/0

1/0/0

CH

17.08.1991

2014

4/1/0

1/0/0

D

27.10.1996

2012

0/0/0

0/0/0

D

27.06.1984

2012

0/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Mark

Uth

19

Angriff

Kevin

Kuranyi

22

Angriff

Adam

Szalai

28

Angriff

Philipp

Ochs

30

Angriff

Kevin

Volland

Angriff

31 Joelinton

40

D

24.08.1991

2015

4/0/1

1/0/0

D

02.03.1983

2015

4/0/0

0/0/0

H

09.12.1987

2014

0/0/0

0/0/0

D

17.04.1997

2009

1/0/0

0/0/0

D

30.07.1992

2012

4/1/0

1/0/0

BRA

14.08.1996

2015

0/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Langjährige Leistungsträger

wie Beck, Salihovic und

Firmino sind weg, die neuen

1899-Hoffnungsträger heißen

Kuranyi, Uth und Schär.


34

AUF FORMSUCHE

Text: Andreas Böhm

Von Moskau in den Kraichgau:

der 52-fache deutsche

Nationalspieler Kevin Kuranyi.

Die TSG 1899 Hoffenheim sucht ihre Form. Ein Punkt aus vier Spielen reicht nur

zu Platz 15. Aus dem DFB-Pokal ist die Mannschaft in der ersten Runde ausgeschieden.

„Man darf jetzt nicht alles verteufeln“, sagt Trainer Markus Gisdol, „aber vor uns

liegt sicher eine ganze Menge Arbeit.“

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Am

Sonntagabend besuchte Pirmin Schwegler „Sport

im Dritten“, eine Sendung des Südwestrundfunks.

Schwegler wollte über den ersten Saisonsieg

berichten, stattdessen hatte er das 1:3 gegen

Werder Bremen zu erklären. „Wir stehen immer

noch vor dem VfB Stuttgart“, witzelte der

Hoffenheimer Kapitän. Gleichwohl weiß auch

er, dass sich daraus zurzeit wenig Positives

schlussfolgern lässt.

Die Kraichgauer belegen mit einem Zähler

auf der Habenseite Rang 15. In den acht

Jahren der Bundesliga-Zugehörigkeit ist dies

ihr schwächster Start. Dazu gesellt sich das

Aus in der ersten Runde des DFB-Pokals beim

TSV 1860 München, jener Mannschaft, die sich

im Klassement der Zweiten Liga auf dem vorletzten

Rang wiederfindet. Saisonübergreifend

gelang in den vergangenen neun Pflichtspielen

ein Sieg. „Man kann von einem Fehlstart


Unser heutiger Gast 35

Voll engagiert

und motiviert: der

ehemalige Nullfünfer

Eugen Polanski.

Wer erinnert sich nicht daran?

In ihrer Premierensaison

sprechen“, bekennt Trainer

Markus Gisdol und fügt

hinzu: „Man darf jetzt

nicht alles verteufeln, aber

vor uns liegt sicher eine

ganze Menge Arbeit.“

Einem Erfolg am

nächsten kam Gisdols

Elf beim Auswärtsspiel

in Darmstadt. Als dem

Aufsteiger nach 75

Minuten läuferisch intensivster

Gegnerbekämpfung achten Platz.

die Puste ausging, erspielte

sich die TSG Chance auf

Chance. Vor allem Kevin Kuranyi offenbarten

sich opulente Gelegenheiten – doch ins Tor

wollte der Ball nicht. So endete die Partie 0:0.

Der bislang einzige Hoffenheimer Saisonpunkt.

Nach fünf Jahren bei Dynamo Moskau wollte

der 33-jährige Kuranyi unbedingt zurück in

die Bundesliga. Dafür schlug er einen lukrativen

neuen Zweijahresvertrag seines ehemaligen

Arbeitgebers aus. Andere Offerten aus der

Bundesliga negierte er ebenso. Die Nähe zu seiner

Heimatstadt Stuttgart spielte eine große Rolle

bei der Entscheidung pro TSG. Kuranyi soll eine

Führungsrolle übernehmen, jungen Spielern eine

Stütze sein. Und, natürlich, Tore erzielen. 111

2008/09 erspielte die TSG

unter Ralf Rangnicks Regie die

Herbstmeisterschaft vor dem

FC Bayern. Am Ende holte

der VfL Wolfsburg die Schale,

landete Hoffenheim auf Platz

sieben - bis heute die beste

Endplatzierung der Krauchgauer.

Nach drei elften Plätzen, dem

Relegationsplatz 16 sowie Rang

neun führte Markus Gisdol die

TSG in der Vorsaison auf den

hat er in der Bundesliga

markiert, 40 für den VfB

Stuttgart, 71 für den FC

Schalke 04. Nach dem

Transfer in den Kraichgau

sagte er der Bild: „Ich will

mithelfen, dass die positive

Entwicklung hier weitergeht.

Und ich habe das

Gefühl, dass ich mit meiner

Erfahrung da ganz gut reinpasse.“

Der Nachweis muss

noch erbracht werden. Nach

vier Spieltagen sagt auch

Kuranyi enttäuscht: „Bei

mir selber läuft es momentan nicht so, wie ich

mir das gewünscht habe.“

Das Auftaktprogramm hatte es in sich: erst

das Spiel in Leverkusen (1:2), dann die Partien

gegen die Bayern (1:2), bei Aufsteiger Darmstadt

(0:0) und gegen Werder Bremen (1:3). Die

Mannschaft von Trainer Markus Gisdol wurde nie

demontiert, und doch scheint es an einer wichtigen

Erfolgszutat zu fehlen. Womöglich am Biss?

Kevin Volland murrte nach der Niederlage gegen

den SV Werder: „Es kann nicht sein, dass wir in

der Pause erst einen Anschiss kassieren müssen,

um endlich Gas zu geben.“

Der Kader der TSG hat gravierende Wechsel

erlebt. Mit Andreas Beck und Sejad Salihovic

sind die letzten beiden Spieler gegangen, die

mit 1899 im Jahr 2008 die erste Bundesliga-

Runde genossen. Das Offensivjuwel Roberto

Firmino wechselte für 41 Millionen Euro zum

FC Liverpool. Einnahmen, die die TSG nur

zum Teil in Spieler reinvestieren wird. Ein

stattlicher Betrag soll in die Nachwuchsarbeit

fließen. Geleistet hat man sich spät in der

Transferperiode den chilenischen Nationalspieler

Eduardo Vargas. Der 25-Jährige kam vom SSC

Neapel. Durchgesetzt hat er sich dort nicht.

Der aktuelle Vierzehnte der Serie A lieh ihn

nach der Verpflichtung 2012 an Gremio Porto

Alegre, den FC Valencia und die Queens Park

Rangers aus. In der Nationalauswahl flutscht

es hingegen: In 48 Spielen erzielte Vargas

22 Tore, bei der Copa America im Sommer

wurde er mit vier Treffern gemeinsam mit dem

Peruaner Paolo Guerrero Schützenkönig. Vargas

gilt als technisch versiert, kombinationssicher

und offensiv flexibel einsetzbar. Vom Profil her

kommt er Roberto Firmino nahe. Gegen Werder

Bremen deutete er sein Können an, er erzielte

den 1:1-Ausgleich. Die TSG braucht seine Tore,

um in die Spur zu kommen. Und die Treffer von

Kevin Kuranyi, der sagt: „Je weniger wir reden

und je mehr wir arbeiten, desto besser wird es

sein.“ Palavern ist Silber, gewinnen ist Gold.


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Eine Erfrischung fruchtiger.

FÜR DEINEN KÖRPER

kalorienarm und isotonisch

in 3 leckeren Geschmackssorten: Zitrone-Grapefruit, Orange-

Mandarine, und Kirsche-Zitrone

mit 5 wichtigen Vitaminen – ideal für die Fitness-Ernährung

empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.de


Unser heutiger Gast 37

DIE FAKTEN TSG HOFFENHEIM

DER VEREIN

TSG 1899 Hoffenheim

Silbergasse 45

74889 Sinsheim

Telefon 0 72 61 / 40 22 0

Präsident: Peter Hofmann

Sportlicher Leiter: Alexander Rosen

Gegründet: 1. Juli 1899

Internet: www.achtzehn99.de

DAS STADION

Wirsol Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim

30.150 Plätze (Schnitt 2014/15: 27.183)

DER KAPITÄN

Pirmin Schwegler (* 9. März 1987)

kam im Sommer 2014 von Eintracht Frankfurt

DER TRAINER

Markus Gisdol (* 17. August 1969)

seit 2. April 2013 bei der TSG

vorherige Stationen:

TSG Salach

FTSV Kuchen

SC Geislingen

VfB Stuttgart U-17

SG Sonnenhof Großaspach

SSV Ulm 1846

TSG 1899 Hoffenheim II

FC Schalke 04 (Co-Trainer)

TSG 1899 Hoffenheim

HISTORIE

DIE ERFOLGE

Bundesliga-Herbstmeister 2008/09

Bundesliga-Aufstieg 2008

Zweitliga-Aufstieg 2007

Regionalliga-Aufstieg 2001

Oberliga-Meister 2001

Badischer Pokalsieger 2002, 2003,

2004, 2005

8 Spielzeiten in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 27., 240 Spiele, 78 Siege, 66 Remis, 96 Niederlagen

Höchster Sieg: 6:2 gegen VfL Wolfsburg 2013/14

Höchste Niederlage: 1:7 beim FC Bayern 2011/12


38

Texte: Andreas Böhm

Niklas Süle,

die Identifikationsfigur

Kann das Testspiel gegen einen Achtligisten einen Profi erquicken?

Aber ja doch. Beim 16:0 gegen die SpVgg Baiertal feierte

Niklas Süle Mitte Juli sein Comeback. Sieben Monate hatte der

am 3. September 20 Jahre jung gewordene Innenverteidiger

darben müssen und einen Kreuzbandriss kuriert. Welch‘ harte

Zeit für den hoch talentierten Süle, dem eine große Zukunft

beschieden scheint. Nicht wenige Fachleute trauen ihm den

Sprung in die Nationalelf zu. „Das Knie hat super gehalten. Ich

habe das Spiel genossen, ich bin überglücklich“, sagte Süle nach

dem Freundschaftskick gegen Baiertal, an dem er 45 Minuten

teilhatte, der Rhein-Neckar-Zeitung. Spätestens beim 2:1-Sieg

über Leeds United wurde deutlich, dass auch die aus der schweren

Verletzung resultierende mentale Blockade überwunden war.

Süle stürzte sich gegen robuste Engländer forsch in Zweikämpfe,

in denen sich grübeln verbot. Das Knie moserte nicht. Und Süle

strahlte. „Ich konnte mich auf dem Platz unbeschwert bewegen.

Dieses Spiel gibt mir sehr viel Selbstvertrauen. Alles entwickelt

sich so, wie es soll“, sagte er. Der 1,95 Meter lange Verteidiger

ist in der Viererkette neben Fabian Schär gesetzt, auch wegen

seiner gekonnten Spieleröffnung. Und er ist für die TSG nicht

nur ob seiner Begabung wichtig: Süle ist bodenständig, offen,

Liebling des Anhangs, „Produkt“ der eigenen Jugendarbeit. Eine

echte Integrationsfigur.

Pirmin Schwegler,

der Führungsspieler

Pirmin Schwegler ist 28 Jahre alt. Zehn Jahre spielt er nun in der

Bundesliga. Ein Wunder, dass er Profi wurde. Im Alter von 16

Monaten diagnostizierten Ärzte bei dem Schweizer Landsmann

Leukämie. Die Überlebenschancen lagen bei zehn Prozent. In

einem Dokumentarfilm des TV-Senders Sky sagte Schweglers

Mutter Annelis: „Ich glaubte fast nicht mehr daran, dass wir

ihn behalten dürfen.“ Sie durften. Aus Pirmin Schwegler ist

nicht nur ein erstklassiger Fußballer geworden, nein – er ist

ein ungemein höflicher, zuvorkommender und mit einer großen

Sozialkompetenz versehener Mensch, prädestiniert, um in einer

Fußballmannschaft die Rolle des Kapitäns auszuüben. „Er hat

auch mehr Verständnis aufgebracht für Leute, die in schwierigen

Situationen waren“, erinnert sich sein ehemaliger Sportlehrer

Daniel Gebisdorf. Schwegler weiß das bisweilen überkandidelte

Business Profifußball richtig einzuordnen: „Was wir leisten müssen,

ist im Vergleich zu einem Krebspatienten nichts.“ Was zählen

pralle Konten, wenn man nicht bei Kräften ist? „Gesundheit

sollte man nie als selbstverständlich nehmen“, sagt Schwegler,

„es ist ein Riesenglück.“ Und aufgeben keine Option. Nach

dem 0:2 im Pokal bei 1860 München sagte er der Bild: „Da

kann man jammern und alles schlechtreden oder immer wieder

aufsteh‘n, die richtigen Schlüsse ziehen und es besser machen.

Für mich gibt‘s nur die zweite Lösung.“ Ein tadelloses Vorbild.


Unser heutiger Gast 39

DIE DUELLE

5 Remis

6 05-Siege 3 TSG-Siege

Mark Uth,

der Offensivallrounder

Mark Uth, der gebürtige Kölner, ist ein beredtes Beispiel dafür,

dass ein vermeintlicher Schritt nach hinten einen gewaltigen

Schritt nach vorne katalysieren kann. Nach fünf Jahren in

Nachwuchsformationen des FC scheiterte Uth in seiner ersten

Profirunde unter Trainer Stale Solbakken – und entschwand

in die niederländische Ehrendivision zum SC Heerenveen. „Ich

habe nie an mir gezweifelt“, berichtete der 24-Jährige der RNZ,

„aber ich habe gemerkt, dass Talent allein nicht reicht.“ Uth

schob Extraschichten, stemmte Gewichte, übte den Torabschluss.

„Immer wieder hab’ ich auf die Kiste geballert, immer wieder

...“ Dies zahlte sich aus: 15 Treffer gelangen ihm für Heerenveen

in der vergangenen Spielzeit, elf legte er auf. Werte, die TSG-

Profifußballdirektor Alexander Rosen als „überragende Quote“

quantifiziert. Werte, die Uth selbst frohgemut stimmen, sich

auch bei der TSG zu behaupten: „Ich bin nicht hierherkommen,

um auf der Bank zu sitzen. Ich will Stammspieler werden.“ Bei

185 Zentimetern Körperlänge wiegt Uth 71 Kilogramm. Ein

flinkes Leichtgewicht. Wendig, mit Lust an der Kombination.

„Ich lasse mich gerne auch mal fallen, um Bälle abzuholen und

dann schnell nach vorne zu passen“, sagt er. Trainer Markus

Gisdol ist sich sicher: „Mark kann unser Offensivspiel noch

flexibler machen. Er kann sowohl die alleinige Spitze bilden als

auch eine der drei Zehnerpositionen einnehmen.“ Ein offensiver

Alleskönner.

Saison Liga Spielort Ergebnis

2007/08 Zweite Liga A 0:1

2007/08 Zweite Liga H 1:1

2009/10 Bundesliga H 2:1

2009/10 Bundesliga A 1:0

2010/11 Bundesliga H 4:2

2010/11 Bundesliga A 2:1

2011/12 Bundesliga H 0:4

2011/12 Bundesliga A 1:1

2012/13 Bundesliga H 3:0

2012/13 Bundesliga A 0:0

2013/14 Bundesliga H 2:2

2013/14 Bundesliga A 4:2

2014/15 Bundesliga H 0:0

2014/15 Bundesliga A 0:2


Christian Clemens


42

01. Spieltag 14.–16.08.15

Bayern München – Hamburger SV 5:0

Bayer 04 Leverkusen – TSG Hoffenheim 2:1

FC Augsburg – Hertha BSC 0:1

Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

1. FSV Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1

SV Darmstadt 98 – Hannover 96 2:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 4:0

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:1

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

04. Spieltag 11.–13.09.15

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 0:3

Bayern München – FC Augsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – SV Darmstadt 98 0:1

Hannover 96 – Borussia Dortmund 2:4

Hertha BSC – VfB Stuttgart 2:1

FC Ingolstadt 04 – VfL Wolfsburg 0:0

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 6:2

TSG Hoffenheim – Werder Bremen 1:3

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 2:1

07. Spieltag 25.–27.09.15

1. FC Köln – FC Ingolstadt 04 (Fr., 20.30) :

VfL Wolfsburg – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – FC Schalke 04 (Sa., 18.30) :

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

09. Spieltag 16.–18.10.15

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Bayern München (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach (Sa., 18.30) :

1. FC Köln – Hannover 96 (So., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Ingolstadt 04 (So., 17.30) :

12. Spieltag 06.–08.11.15

Hannover 96 – Hertha BSC (Fr., 20.30) :

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Hamburger SV (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 (So., 15.30) :

FC Augsburg – Werder Bremen (So., 17.30) :

15. Spieltag 04.–06.12.15

FC Schalke 04 – Hannover 96 (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

VfB Stuttgart – Werder Bremen (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

02. Spieltag 21.–23.08.15

Hertha BSC – Werder Bremen 1:1

FC Schalke 04 – SV Darmstadt 98 1:1

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:1

1. FC Köln – VfL Wolfsburg 1:1

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 0:1

TSG Hoffenheim – Bayern München 1:2

Hamburger SV – VfB Stuttgart 3:2

FC Ingolstadt 04 – Borussia Dortmund 0:4

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 1:2

05. Spieltag 18.–20.09.15

1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim (Fr., 20.30) :

VfL Wolfsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Bayern München (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen (So., 17.30) :

FC Augsburg – Hannover 96 (So., 17.30) :

10. Spieltag 23.–25.10.15

TSG Hoffenheim – Hamburger SV (Fr., 20.30) :

Bayern München – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund – FC Augsburg (So., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 (So., 17.30) :

13. Spieltag 20.–22.11.15

Hamburger SV – Borussia Dortmund (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 – Bayern München (Sa., 18.30) :

Hertha BSC – TSG Hoffenheim (So., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

16. Spieltag 11.–13.12.15

Bayern München – FC Ingolstadt 04 :

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV :

FC Augsburg – FC Schalke 04 :

Werder Bremen – 1. FC Köln :

TSG Hoffenheim – Hannover 96 :

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart :

SV Darmstadt 98 – Hertha BSC :

03. Spieltag 28.–30.09.15

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 3:0

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 1:4

FC Augsburg – FC Ingolstadt 04 0:1

1. FC Köln – Hamburger SV 2:1

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 3:0

SV Darmstadt 98 – TSG Hoffenheim 0:0

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 3:0

Borussia Dortmund – Hertha BSC 3:1

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 2:1

06. Spieltag 22.–23.09.15

Bayern München – VfL Wolfsburg (Di., 20.00) :

Hertha BSC – 1. FC Köln (Di., 20.00) :

FC Ingolstadt 04 – Hamburger SV (Di., 20.00) :

SV Darmstadt 98 – Werder Bremen (Di., 20.00) :

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt (Mi., 20.00) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 (Mi., 20.00) :

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg (Mi., 20.00) :

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Mi., 20.00) :

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund (Mi., 20.00) :

08. Spieltag 02.–04.10.15

SV Darmstadt 98 – 1. FSV Mainz 05 (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 – 1. FC Köln (So., 15.30) :

Bayern München – Borussia Dortmund (So., 17.30) :

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg (So., 17.30) :

11. Spieltag 30.10.–01.11.15

Eintracht Frankfurt – Bayern München (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30) :

VfB Stuttgart – SV Darmstadt 98 (So., 15.30) :

Hamburger SV – Hannover 96 (So., 17.30) :

14. Spieltag 27.–29.11.15

SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln (Fr., 20.30) :

Bayern München – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (So., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 (So., 17.30) :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg (So., 17.30) :

17. Spieltag 18.–20.12.15

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim :

Bor. Mönchengladbach – SV Darmstadt 98 :

Hamburger SV – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg :

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen :

1. FC Köln – Borussia Dortmund :

Hannover 96 – Bayern München :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 :

FC Ingolstadt 04 – Bayer 04 Leverkusen :


ALLES ÜBER DEINE STARS

& DEINE MUSIK:

JETZT NEU AUF bigFM.de!

Inhalt 43


Ticketservice 45

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM

BEIM NÄCHSTEN SPIEL IN UNSERER ARENA.

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Stehplatz P, Q, R, S 13,50 € 11,50 € 10,50 €

Supportbereich K + O 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Supportbereich L + N 21,00 € 19,00 € 15,00 €

Supportbereich M 22,00 € 20,00 € 16,00 €

Sitzplatz F 27,0 0 € 24,00 € 11,00 €

Sitzplatz G 29,00 € 26,00 € –

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Sitzplatz K 33,00 € 29,00 € 19,00 €

Sitzplatz L + N 42,00 € 37,0 0 € 21,00 €

Sitzplatz M 45,00 € 40,00 € 23,00 €

Sitzplatz O 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz A + E 39,00 € 37,0 0 € 31,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

EINGANG VIP

EINGANG

Coface-Haupttribüne

LOGEN

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

EINGANG

Lotto Rheinland-Pfalz-Tribüne

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

ENTEGA-Tribüne

EINGANG GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K

EINGANG

Süd-Tribüne

EINGANG


46

AM SCHLUSS

KNAPP GESCHLAGEN

Ein Punkt beim FC Schalke 04 war möglich,

wäre aber glücklich gewesen

Text: Daniel Haas

Sieht man von den ersten 20-25 Minuten ab,

hat die Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 am

Sonntagabend beim FC Schalke 04 ein ziemlich

gutes Auswärtsspiel bestritten und hätte zumindest

einen Punkt verdient gehabt – am Ende mussten

sich die Nullfünfer 1:2 (1:1) geschlagen geben.

Mit dieser Anfangsphase, die die Schalker drückend

überlegen gestalteten und die Nullfünfer an

die Wand spielten, muss man wohl von einem verdienten

Sieg für die Gastgeber sprechen. Ein Punkt

wäre für Mainz in der Schlussphase zwar noch

möglich, wäre aber glücklich gewesen. Und eine

gehörige Portion Glück hatte die Elf von Martin

Schmidt bereits zu Beginn des Spiels in Anspruch

genommen. „Für mich hat dieses Spiel erst nach

25 Minuten angefangen. Bis dahin haben die uns

an die Wand gespielt“, war auch der Eindruck von

Manager Christian Heidel. Torhüter Loris Karius

hatte in dieser Phase des Spiels alle Hände voll

zu tun und nutzte etliche Möglichkeiten, um sich

auszuzeichnen, nicht zuletzt beim Elfmeter von

Klaas-Jan Huntelaar, den der 05-Keeper parierte.

Auch sein beherztes Herauslaufen nach weniger

als 120 Sekunden verhinderte eine erste Schalker

Großchance. Einen Schuss von Max Meyer aufs

kurze Eck wehrte Karius ebenso stark ab (10.) wie

die abgefälschte Abwehraktion von Niko Bungert.

Hier verhinderte der Torwart mit einem starken

Reflex ein Eigentor (19.).

Gerade als die Nullfünfer sich zunehmend

freischwammen und selbst Offensiv-Akzente setzten,

fiel dann doch das Schalker Führungstor. Bei

einem Eckball von Johannes Geis stieg Joel Matip

am höchsten und köpfte ein zum 1:0 (37.). Die

Reaktion auf den Rückstand ließ jedoch nicht

auf sich warten. Yunus Malli, der zuvor zwei

Gelegenheiten hatte liegen lassen, war es, der

noch vor der Pause ausglich. Yoshinori Muto sucht

im gegnerischen Strafraum nicht den direkten

Abschluss, sondern spielte uneigennützig quer auf

Christian Clemens, der den Ball an den Pfosten

schoss. Malli stand goldrichtig und staubte zum

Ausgleich ab – 1:1 (42.).

Der Beginn der zweiten Halbzeit hatte dann

nichts mit der Anfangsphase der Partie gemeinsam.

Unsere Nullfünfer hielten direkt voll dagegen und

konnten so die Begegnung ausgeglichen gestalten.

Das Geschehen spielte sich nun mehr im Mittelfeld

ab. Als Latza Junior Caicara im Rücken davonlief

eröffnete sich die Chance zur Mainzer Führung,

doch der Kopfball war nicht optimal getroffen und


Rückblick 47

so keine Gefahr für Ralf Fährmann (57.). Es sollte

anders kommen. Huntelaar entwischte Bell, auch

Pierre Bengtsson erreichte den Niederländer nicht

mehr, ehe dieser zum 2:1 vollstrecken konnte

(61.). 05-Coach Martin Schmidt reagierte und

brachte mit Pablo De Blasis einen frischen Mann.

Dass Geis gefährliche Standards schlagen

kann, war unseren Nullfünfern aus eigener

Lücke in der blauen Wand

entdeckt und durchgesprintet:

Daniel Brosinski.

DIE FAKTEN

ZUM SPIEL

FC Schalke 04 2

1. FSV Mainz 05 1

Aufstellung FC Schalke 04:

Fährmann – Caicara, Matip, Neustädter,

Aogo – Geis (90 + 3. Ayhan), Goretzka –

Choupo-Moting (62. Sané), Meyer

(90 + 1. Kolasinac) – di Santo, Huntelaar

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Balogun, Bungert, Bell, Bengtsson

(87. Niederlechner) – Baumgartlinger,

Latza (82. Klement) – Brosinski, Clemens

(66. De Blasis) – Malli – Muto

Schiedsrichter: Robert Hartmann

Zuschauer: 60.083

Erfahrung bekannt, auch heute zeigte er es wieder.

Einen Freistoß von „Geisi“ köpfte mit Roman

Neustädter ein weiterer Ex-Mainzer knapp daneben

(74.). Der eingewechselte Leroy Sané verstolperte

dann eine Möglichkeit allein vor Karius (74.), auf

der anderen Seite verhinderte Fährmann gegen

Muto den Ausgleich (76.). Unsere Nullfünfer

gaben sich nicht geschlagen, Schmidt brachte mit

Bundesliga-Debütant Philipp Klement für Latza

einen offensiveren Mann, später noch Florian

Niederlechner für Bengtsson (87.). Die große

Chance zum Ausgleich durch Niederlechner verhinderte

S04-Keeper Fährmann und hielt den

Schalkern somit den Sieg fest (89.).

„Das fühlt sich auf jeden Fall sehr bitter

an. Mit ein bisschen Glück hätten wir einen

Punkt mitnehmen können, aber wir haben nicht

genügend Torchancen genutzt, waren zu anfällig

bei Standards und waren in der ersten halben

Stunde nicht drin in der Partie. Das sollte uns nicht

passieren“, lautete schließlich Mallis Fazit.

DER SPIELVERLAUF

FC Schalke 04

Sané für Choupo-Moting (62.)

1:0 Matip (37.) 2:1 Huntelaar (61.)

Kolasinac für M. Meyer (90 + 1.)

Ayhan für Geis (90 + 3.)

Matip (84.)

1. FSV Mainz 05

Bengtsson (24.) Latza (41.) De Blasis für Clemens (66.)

Bell (73.)

Karius pariert Foulelfmeter

1:1 Malli (42.)

Klement für Latza (82.)

von Huntelaar (4.) Niederlechner für Bengtsson (87.)


48

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 4 4 0 0 15:3 12 12

2. Bayern München 4 4 0 0 12:2 10 12

3. VfL Wolfsburg 4 2 2 0 6:2 4 8

4. Eintracht Frankfurt 4 2 1 1 12:6 6 7

5. FC Schalke 04 4 2 1 1 6:5 1 7

6. Werder Bremen 4 2 1 1 6:6 0 7

7. Hertha BSC 4 2 1 1 5:5 0 7

8. 1. FC Köln 4 2 1 1 8:9 -1 7

9. FC Ingolstadt 04 4 2 1 1 2:4 -2 7

10. 1. FSV Mainz 05 4 2 0 2 6:4 2 6

11. SV Darmstadt 98 4 1 3 0 4:3 1 6

12. Hamburger SV 4 2 0 2 7:9 -2 6

13. Bayer 04 Leverkusen 4 2 0 2 3:5 -2 6

14. FC Augsburg 4 0 1 3 2:5 -3 1

15. TSG Hoffenheim 4 0 1 3 3:7 -4 1

16. Hannover 96 4 0 1 3 4:10 -6 1

17. VfB Stuttgart 4 0 0 4 5:12 -7 0

18. Bor. Mönchengladbach 4 0 0 4 2:11 -9 0

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 3 3 0 0 10:1 9 9

2. Borussia Dortmund 2 2 0 0 7:1 6 6

3. VfL Wolfsburg 2 2 0 0 5:1 4 6

4. Eintracht Frankfurt 2 1 1 0 7:3 4 4

5. Hertha BSC 2 1 1 0 3:2 1 4

6. 1. FC Köln 2 1 1 0 3:2 1 4

FC Schalke 04 2 1 1 0 3:2 1 4

8. 1. FSV Mainz 05 2 1 0 1 3:1 2 3

9. Hamburger SV 1 1 0 0 3:2 1 3

10. Bayer 04 Leverkusen 2 1 0 1 2:2 0 3

11. Werder Bremen 2 1 0 1 2:4 -2 3

12. SV Darmstadt 98 2 0 2 0 2:2 0 2

13. FC Ingolstadt 04 2 0 1 1 0:4 -4 1

14. FC Augsburg 2 0 0 2 0:2 -2 0

15. Hannover 96 2 0 0 2 2:5 -3 0

TSG Hoffenheim 2 0 0 2 2:5 -3 0

17. Bor. Mönchengladbach 2 0 0 2 1:5 -4 0

18. VfB Stuttgart 2 0 0 2 2:7 -5 0

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Borussia Dortmund 2 2 0 0 8:2 6 6

2. FC Ingolstadt 04 2 2 0 0 2:0 2 6

3. Werder Bremen 2 1 1 0 4:2 2 4

4. SV Darmstadt 98 2 1 1 0 2:1 1 4

5. Eintracht Frankfurt 2 1 0 1 5:3 2 3

6. Bayern München 1 1 0 0 2:1 1 3

7. 1. FSV Mainz 05 2 1 0 1 3:3 0 3

FC Schalke 04 2 1 0 1 3:3 0 3

9. Hertha BSC 2 1 0 1 2:3 -1 3

10. 1. FC Köln 2 1 0 1 5:7 -2 3

11. Bayer 04 Leverkusen 2 1 0 1 1:3 -2 3

12. Hamburger SV 3 1 0 2 4:7 -3 3

13. VfL Wolfsburg 2 0 2 0 1:1 0 2

14. FC Augsburg 2 0 1 1 2:3 -1 1

15. TSG Hoffenheim 2 0 1 1 1:2 -1 1

16. Hannover 96 2 0 1 1 2:5 -3 1

17. VfB Stuttgart 2 0 0 2 3:5 -2 0

18. Bor. Mönchengladbach 2 0 0 2 1:6 -5 0


Statistik 49

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KARIUS 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 0/0/0 61 0

23 CURCI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 17 0

3 BALOGUN 4 2 2/1 177 0 0 0 0 0 0/0/0 27 0

5 SERENO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 25 0

7 BENGTSSON 3 3 -/2 260 0 0 0 0 0 1/0/0 16 0

16 BELL 4 4 -/- 360 0 0 0 0 1 1/0/0 70 3

18 BROSINSKI 4 3 1/- 288 0 0 0 0 0 1/0/0 54 1

24 BUSSMANN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

26 BUNGERT 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 0/0/0 132 7

42 HACK 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

6 LATZA 3 0 2/1 190 0 0 0 0 0 1/0/0 6 0

8 MORITZ 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 88 3

11 MALLI 4 4 -/1 334 2 2 0 0 0 0/0/0 83 14

14 BAUMGARTLINGER 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 1/0/0 97 0

17 JAIRO 3 3 -/1 253 1 1 0 0 2 0/0/0 25 3

19 SOTO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 159 11

20 FREI 3 3 -/1 187 0 0 0 0 0 1/0/0 3 0

25 ZIMLING 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

27 CLEMENS 4 4 -/2 326 1 1 0 0 2 0/0/0 90 9

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

45 SERDAR 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

47 KLEMENT 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

Angriff

9 MUTO 4 3 1/2 278 2 1 1 0 0 0/0/0 4 2

11 BEISTER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 46 8

15 CORDOBA 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

29 PARKER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

31 NIEDERLECHNER 3 1 2/1 85 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

32 DE BLASIS 1 0 1/- 25 0 0 0 0 0 0/0/0 21 1

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 80.930 99 %

2. Bayern München 75.000 99 %

3. FC Schalke 04 60.824 98 %

4. Hamburger SV 54.618 96 %

5. VfB Stuttgart 54.414 90 %

6. Bor. Mönchengladbach 52.091 96 %

7. Hertha BSC 51.185 69 %

8. Eintracht Frankfurt 48.250 94 %

9. 1. FC Köln 48.000 96 %

10. Hannover 96 44.050 90 %

11. Werder Bremen 42.100 100 %

12. VfL Wolfsburg 29.563 99 %

13. TSG Hoffenheim 29.231 97 %

14. FC Augsburg 29.067 95 %

15. Bayer 04 Leverkusen 28.261 94 %

16. 1. FSV Mainz 05 27.012 80 %

17. SV Darmstadt 98 17.000 100 %

18. FC Ingolstadt 04 14.548 97 %

Gesamt 44.241

Pl. Verein Pkt.

1. Borussia Dortmund 4 0 0 4

2. 1. FSV Mainz 05 6 0 0 6

FC Schalke 04 6 0 0 6

VfL Wolfsburg 6 0 0 6

5. Bayer 04 Leverkusen 7 0 0 7

Hannover 96 7 0 0 7

Hertha BSC 4 1 0 7

SV Darmstadt 98 7 0 0 7

TSG Hoffenheim 7 0 0 7

10. 1. FC Köln 8 0 0 8

Eintracht Frankfurt 8 0 0 8

Werder Bremen 8 0 0 8

13. Bayern München 6 1 0 9

Bor. Mönchengladbach 6 1 0 9

15. FC Ingolstadt 04 10 0 0 10

16. FC Augsburg 8 1 0 11

17. Hamburger SV 8 0 1 13

18. VfB Stuttgart 12 1 1 20

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


ADAM

SCHNELLSTER FANARTIKEL

DER NULLFÜNFER.

Als stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05 wünschen wir dem ganzen

Team eine erfolgreiche Saison 2015/16. Und damit jede Fahrt zum

Heimspiel wird, gibt’s den ADAM auch in den passenden

Vereinsfarben.

opel.de


Die Top-Spieler 51

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

4. Spieltag

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln

6:2

1. Spieltag

Bayern München – Hamburger SV

5:0

Thomas Müller

FC Bayern München

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Luc Castaignos

Eintracht Frankfurt

Die höchsten

Auswärtssiege

2. Spieltag

FC Ingolstadt 04 – Bor. Dortmund

0:4

3. Spieltag

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt

1:4

DIE VORBEREITER

Anthony Modeste

1. FC Köln

Die meisten Tore

in einem Spiel

4. Spieltag, Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 6:2

Alexander Meier Eintracht Frankfurt

3

1. Spieltag, SV Darmstadt 98 – Hannover 96 2:2

Marcel Heller SV Darmstadt 98

2

Matthias Ginter

Borussia Dortmund

DIE SCORER

Douglas Costa

FC Bayern München

Die meisten Assists

in einem Spiel

1. Spieltag, Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

Joel Matip FC Schalke 04

2

1. Spieltag, VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

Anthony Modeste 1. FC Köln

2

Douglas Costa

FC Bayern München

Anthony Modeste

1. FC Köln

Thomas Müller

FC Bayern München


52

SAISONRÜCKBLICK 2014/2015 1. FSV MAINZ 05

ST

1 15.08.15 Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1 (0:0) 27.152 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartl.

2 23.08.15 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:2 (0:1) 50.172 Aytekin Karius Brosinski Bungert Bell Park Baumgartling

3 29.08.15 Mainz 05 – Hannover 96 3:0 (2:0) 26.872 Sippel Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

4 13.09.15 FC Schalke 04 – Mainz 05 2:1 (1:1) 60.000 Hartmann Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Latza

5 18.09.15 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim

6 23.09.15 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05

7 26.09.15 Mainz 05 – Bayern München

8 02.10.15 SV Darmstadt 98 – Mainz 05

9 16.10.15 Mainz 05 – Borussia Dortmund

10 24.10.15 Mainz 05 – Werder Bremen

11 31.10.15 FC Augsburg – Mainz 05

12 07.11.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg

13 21.11.15 1. FC Köln – Mainz 05

14 28.11.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

15 05.12.15 Hamburger SV – Mainz 05

16 12.12.15 Mainz 05 – VfB Stuttgart

17 19.12.15 Hertha BSC – Mainz 05

18 23.01.16 FC Ingolstadt 04 – Mainz 05 07

19 30.01.16 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

20 06.02.16 Hannover 96 – Mainz 05

21 13.02.16 Mainz 05 – FC Schalke 04

22 20.02.16 1899 Hoffenheim – Mainz 05

23 27.02.16 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

24 02.03.16 Bayern München – Mainz 05

25 05.03.16 Mainz 05 – SV Darmstadt 98

26 12.03.16 Borussia Dortmund – Mainz 05

27 19.03.16 Werder Bremen – Mainz 05

28 02.04.16 Mainz 05 – FC Augsburg

29 09.04.16 VfL Wolfsburg – Mainz 05

30 16.04.16 Mainz 05 – 1. FC Köln

31 23.04.16 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

32 30.04.16 Mainz 05 – Hamburger SV

33 07.05.16 VfB Stuttgart – Mainz 05

34 14.05.16 Mainz 05 – Hertha BSC


Statistik 53

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Frei Clemens Jairo Malli Niederlechner 74. Koo für Jairo 78. Muto für Niederlechner 85. Balogun für Bengtsson

er Frei Clemens Malli Jairo Muto 65. Latza für Malli 82. Balogun für Clemens 90. + 1 Koo für Muto

er Frei Clemens Jairo Malli Muto 8. Latza für Frei 73. Brosinski für Balogun 87. Niederlechner für Muto

Baumgartlinger Brosinski Clemens Malli Muto 66. De Blasis für Clemens 82. Klement für Latza 87. Niederlechner für Bengtsson


54

„IN UNSERER KURVE IST NOCH PLATZ“

05er Youngsters organisieren Sommerfest für Flüchtlinge mit dem

Kooperationsverein FC Ente Bagdad

Text: Silke Bannick

Glückliche Gesichter überall: Das Sommerfest der 05er

Youngster war ein toller Abend.

Auch wenn sie in Mainz vor Krieg und Terror erst einmal in Sicherheit sind,

steht der Integrationsprozess für die meisten in der Region untergekommenen

Flüchtlinge erst am Beginn. Gleichaltrige kennenzulernen und ein soziales

Netzwerk außerhalb der Flüchtlingsunterkünfte zu finden, spielt dabei besonders

für junge Geflohene eine zentrale Rolle. Das Sommerfest der

05er Youngsters war hierfür ein Anfang.

Das soziale Jugendprojekt des 1. FSV Mainz 05,

die „05er Youngsters“, haben am im Rahmen

des Flüchtlingshilfsbündnisses „Willkommen

im Fußball“ den Kooperationsverein FC Ente

Bagdad sowie 15 junge Geflohene zu ihrem

großen Sommerfest geladen. Bei guter Musik,

frisch gegrillten Geflügelwürstchen, leckeren

Salaten sowie gekühlten Getränken haben

die insgesamt rund 30 Jugendlichen einen

lustigen Spätsommerabend miteinander verbracht.

Auch Vertreter des Kooperationspartners

Stiftung Juvente sowie des Mainzer Fanprojekts


Fanstory 55

e. V. waren an dem Abend zu Gast, der zur

Integration junger Flüchtlinge in Mainz beitragen

sollte. Neben dem gemeinsamen Grillen

standen auch Fußball, Basketball, Tischtennis

und Tischkickern auf dem Programm.

Besondere Überraschungsgäste waren an

dem Abend insgesamt sieben Spieler aus dem

05er Profikader, die beim Sommerfest vorbeischauten

und gemeinsam mit den jungen

Geflohenen, den 05er-Youngsters-Mitgliedern

und den einheimischen Mitspielern des FC

Ente Bagdads kickten, Tischtennis spielten

oder sich beim Tischkickern maßen. Während

die 05er Youngsters schnell erkannten, wer

da auf einmal mit um den Ball kämpfte,

hatten die Gäste aus der Zwerchallee zunächst

keinen blassen Schimmer, dass sie gerade mit

Bundesligaspielern kickten. Erst nach einer

guten Viertelstunde wurden Niko Bungert,

Danny Latza, Christoph Moritz, Christian

Clemens, Stefan Bell, Florian Niederlechner und

Fabian Frei in den ausgelegten Stadionheften

wiedererkannt. Danach war die Freude unter

den fußballbegeisterten Teenagern, die zumeist

aus Syrien, aber auch aus Ägypten, Afghanistan

und Albanien nach Deutschland geflohen sind,

natürlich umso größer. Und auf dem provisorischen

Fußballplatz hinter den Stehrängen

des Bruchwegstadions entpuppten sich manche

der Spieler des FC Ente Bagdad als echte

Ballkünstler: Der junge Saleh, der mit seiner

Familie dem Bürgerkrieg in Syrien entflohen

ist, lieferte sich unter den staunenden Blicken

der Zuschauer einen spannenden Battle mit

Christoph Moritz um die besten Tricks am

runden Leder.

Doch neben Spiel und Spaß standen auch

Gespräche auf dem Programm. Die Spieler

hatten natürlich eine Menge Fragen zum

Thema Flüchtlinge in Mainz. Wo und wie

werden die Menschen untergebracht, woher

und wie sind die Kinder und Jugendlichen

nach Deutschland gekommen, wie funktioniert

das mit der Schulpflicht und den

Verliebt auf den ersten Blick

Nach dem Schlusspfiff des Hannover-96-Heimspiels der 05er gingen

die spanischen Stimmen wild durcheinander: „Eine Super-Stimmung“,

„mitreißender Fußball der Mainzer Mannschaft“, „tolle Tore von

Muto“. Ignacio und Fernando verkünden voller Begeisterung, dass sie

seit heute 05-Fans sind. Auch Marta, Julia und der aus Kolumbien

stammende Camilo sind völlig aus dem Häuschen. Daheim in Buenos

Aires wollen die Argentinier ab sofort alle Mainzer Spiele im TV anschauen.

Liebe auf den ersten Blick – passend, wenn man bedenkt,

dass Ignacio und Fernando auch der Liebe wegen in Deutschland waren.

Die jungen Fußballenthusiasten waren in Eppelsheim auf einer

Hochzeit eingeladen. Dass sie sich selbst verlieben würden, zumindest

in einen Fußballverein, haben die beiden sicherlich nicht gedacht. Nicht

nur die Hochzeit wurde ausgiebig gefeiert, sondern auch die 05er. Bis

tief in die Nacht zelebrierte die südamerikanische Delegation im frisch

eingekauften 05-Look noch den Sieg. Zu Hause drücken Fernando und

Marta San Lorenzo und Ignacio River Plate die Daumen, und nun auch

aus der Ferne den 05ern. Auch wenn die neue Beziehung zu Mainz 05

erst einmal eine Fernbeziehung bleiben wird – die Südamerikaner sind

mittlerweile wieder nach Hause geflogen – ist ein Wiedersehen in der

Coface Arena so schnell wie möglich geplant.


56

Mittendrin statt nur dabei:

Niko Bungert kickt mit jungen

geflohenen Fußballtalenten.


Fanstory 57

Danny Latza nahm sich

viel Zeit für die Kids.

Aufenthaltsgenehmigungen, wie kann man

dazu beitragen, dass die Lebensbedingungen

für Geflohene sich bessern und was sind die

Perspektiven von Asylsuchenden waren nur

einige der Fragen, die Mohamed Jabry von der

tragen konnten, den Jungs und Mädchen hier

auf dem Sommerfest ein paar schöne Stunden

zu bereiten, in denen sie das erlebte Grauen

der Flucht vielleicht für ein paar Momente

vergessen konnten.“

Stiftung Juvente, die von der Stadt beauftragt

ist sich um Flüchtlingsbelange in Mainz zu

kümmern, beantwortet hat.

„Aktuell wird man überall in den Medien

mit den schrecklichen Bildern aus Syrien und

dem Elend der Flüchtlinge überall in Europa

konfrontiert, natürlich macht man sich da

eine Menge Gedanken“, sagt Stefan Bell, „es

war daher für uns sehr interessant mal einen

Eindruck aus erster Hand zu bekommen.“ Niko

Bungert ergänzt: „Schön, dass wir dazu beihier

Freundschaften schließen, das ist wichtig

für eine gelungene Integration auf beiden

Seiten.“

Dies ist ein wichtiger Anknüpfungspunkt

auch für das Engagement von Mainz 05 beim

Schön, dass wir dazu beitragen konnten, den Jungs und Mädchen

hier auf dem Sommerfest ein paar schöne Stunden zu bereiten.

» Niko Bungert «

Mustapha Smail, Trainer der

Integrationsmannschaft des FC Ente Bagdad:

„Das war ein toller Abend für unser Team,

immerhin bekommt man nicht immer die

Gelegenheit, mit echten Fußballprofis zu spielen.

Das war ein echtes Highlight für die

Spieler in unserer Mannschaft.“ Mohamed

Jabry von der Stiftung Juvente ergänzt:

„Dazu ist es schön, dass die Flüchtlinge

bei solchen Veranstaltungen Kontakt knüpfen

können zu einheimischen Jugendlichen und

Bündnis „Willkommen im Fußball“. „Es ist

uns wichtig, dass wir als Mainz 05 nicht

nur Material wie Trikots oder Bälle stellen,

sondern den jungen Geflohenen auch Zugang

zu unseren sozialen Projekten ermöglichen.

Darüber können sie Gleichaltrige mit ähnlichen

Interessen kennenlernen und etwas

Abwechslung und Ablenkung vom Alltag in den

Flüchtlingsunterkünften erfahren“, sagt Kathrin

Barth von den sozialen Jugendprojekten des

1. FSV Mainz 05.


58

Riester-

Förderung

für Wohneigentum

nutzen!

LBS-Bauspardarlehen mit

1,75% *

Von Anfang bis Eigentum für Sie da.

Ihre Sparkassen-Immobilienprofis.

Vermittlung. Finanzierung. Versicherung.

Keiner finanziert deutschlandweit mehr Immobilien als die Sparkassen-Finanzgruppe. Wir kennen die Region,

die Immobilien und die Preise vor Ort. So können wir Ihnen individuelle und ganzheitliche Beratung bieten: von

der Immobilienvermittlung über die Finanzierung zu Top-Konditionen bis hin zu umfassenden Versicherungsleistungen.

Weitere Informationen in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-mainz.de/baufinanzierung.

Wenn’s um Geld geht

*gebundener Sollzins im Tarif LBS-Classic TX: 2,41% eff. Jahreszins ab Zuteilung bei einer Bausparsumme von 50.000 €

inkl. Risikolebensversicherung (Bsp.: 35-jähriger Darlehensnehmer). Abschlussgebühr: 500 €. Stand: 01.08.2015


Unser nächster Gegner 59

AUSWÄRTSFAHRT NACH LEVERKUSEN

Leverkusen war in den vergangenen fünf Jahren ein

gutes Pflaster für die Nullfünfer. Nur einmal blieben

die Punkte bei der Werkself, zweimal entführten die

Mainzer einen Dreier, zweimal wurden die Zähler

geteilt. Ein gutes Omen? Hoffen wir doch.

MISSION KLIMA-

VERTEIDIGER

So kommen wir hin

In nicht mal 200 Kilometer zum Gastspiel

unserer Nullfünfer: Via A643 und A66 am

Wiesbadener Kreuz auf die A3 Richtung Köln/

Bonn und dann erst mal immer geradeaus. Wer

direkt an der Bayarena sein Parkplatzglück

versuchen will, fährt bis Opladen und folgt dort

der Ausschilderung. Die bessere Alternative:

in Köln-Mülheim raus und von dort zu den

Parkplätzen am Kurtekotten (siehe unten).

Parken/Ankommen

Bayer 04 bietet kostenlose Parkmöglichkeiten am

Kurtekotten - ab zwei Stunden vor Spielbeginn

direkt an der S-Bahn-Station „Bayer Werk“ an. Die

Anfahrt zu den Parkplätzen erfolgt über die Otto-

Bayer-Straße (Köln).

Im Stadion

Die Mainzer Fans stehen in den Blöcken SG 1

bis 3 (15 Euro), sitzen in G4 oder G5 (jeweils

20 Euro) oder F4 (37 Euro).

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Leverkusen mit …

29,7

8,3 19,0

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


60

NOCH MEHR FANSTUFF

FÜR DEN HERBST …

Erhältlich im Fanshop oder über:

www.mainz05shop.de

06131 – 37550 0


Fanshop 61

Innovation: Mainz 05 startet den „Shop by Player“

EIN KISSEN VON MUTO,

EIN SHIRT VON BAUMGARTLINGER

Wer seinem persönlichen Nullfünfer-Liebling seine Sympathie

bekunden will, der holt sich das Trikot mit Rückennummer und

Spielernamen – klar! Aber jetzt gibt es noch mehr für die Fans von

Mainz 05 - individuelle Spieler-T-Shirts, Smartphone-Cover oder

besondere und exklusive Kreationen wie Kissen und Sitzmöbel.

Ob unsere Nr. 1 Loris Karius, unser Neuzugang Yoshinori

Muto oder unser „Dauerbrenner“ Niko Bungert – jeder 05er

hat nun seine eigene Kollektion. „Dies ist ein besonderes und

neues Konzept, welches Mainz 05 als erster Bundesligist auf vippictures.com

nutzt. Wir freuen uns, unseren Fans sehr persönliche,

hochwertige zugleich aber kostengünstige Produkte anbieten zu

können“, sagt John Jaeschke, Leiter Merchandising Mainz 05.

Die komplette Auswahl gibt es unter

http://www.vip-pictures.com/mainz05.


62

Jagd nach

Grenzerfahrungen

Text: Lukas Schmidt

Im letzten Ausbildungsabschnitt des Junioren-Fußballs will U19-Trainer

Thomas Krücken die Grenzen im Kopf verschieben, um seinen Talenten

den nächsten Sprung zu ermöglichen.

10 Punkte aus 5 Spielen – Trainer Thomas

Krücken ist „auf jeden Fall zufrieden mit

der Punkteausbeute und vor allem mit dem

Weg, den die Jungs mit hoher Intensität

beschreiten“. Ein Weg, der auch sinnbildlich für

Mainzer Nachwuchswerte steht: Ohne externen

Neuzugang ist die U19 in die Bundesliga-Saison

gestartet - im Vergleich mit der Konkurrenz

absolut außergewöhnlich und ein „Indiz

für Konstanz und für unser Festhalten und

Fortschreiben von Entwicklungsverläufen unserer

eigenen Talente“. Das hatte für Krücken,

der selbst mit 14 Jungs aus der U17 aufgerückt

ist, auch in der Vorbereitung seine Vorteile: „Die

Gruppe kennt sich schon in- und auswendig,

sodass ich zum Trainingsauftakt schon das

Gefühl hatte, dass wir eine Mannschaft sind

und nicht zwei Jahrgänge, die sich erst einmal

zusammenfinden müssen.“

Nach einem beeindruckenden U19-Turnier

in Oberndorf, bei dem die Mainzer trotz des

vorangegangenen Trainingslagers bis ins Finale

stürmten, folgten drei Siege aus den ersten

vier Partien der Liga. Aber nicht nur die

Leistungen am Wochenende sind für Krücken

entscheidend. Der Fußballlehrer freut sich vielmehr

über „den Spaß und die Freude, mit der

die Jungs jede Trainingseinheit als Wettkampf

angehen. Daraus resultiert auch die immense

Bereitschaft, unsere Inhalte in jedem Spiel

ans Maximum zu treiben.“ Und genau das

ist erforderlich in einer Bundesliga, die eine

enorme Leistungsdichte auf höchstem Niveau

bietet. „Das Schöne an der Südwest-Staffel ist

je genau dieses geringe Leistungsgefälle: Wir


U19 63

Die Mischung stimmt. Die „Alten“ wie Kapitän

Mike Andreas (o.) oder Andre Herr (l.) sorgten für eine

reibungslose Integration der U17-Aufrücker

wie „Riedle“ Baku (u.).

05.NACHWUCHS

IM NETZ

http://www.mainz05.de

www.facebook.de/05.nachwuchs

http://instagram.com/05.nachwuchs

http://flic.kr/05Nachwuchs

können unsere Fortschritte jede Woche gegen

Top-Gegner auf den Prüfstand stellen.“

Dazu gehören dann auch mal ärgerliche

Rückschläge wie die erste Halbzeit beim FC

Bayern München, in der die Nullfünfer nach 20

Minuten mit 0:3 in Rückstand lagen. „Das kann

in dieser Liga auch wieder vorkommen“, weiß

Krücken um die richtige Einordnung. „Was mich

danach beeindruckt hat, war, wie die Jungs ihre

Fehler als Lerngelegenheiten akzeptiert haben.

Die richtige Antwort haben wir dann gegen

Frankfurt auf dem Platz gesehen.“

Aber auch neben dem Platz warten

Lerngelegenheiten auf die Jungs, der Spagat

zwischen Schulabschluss und Fußball-Bundesliga

mit zusätzlichen Elite- und Positionstrainings,

Auswahlmaßnahmen oder Teilnahmen bei Profiund

U23- Trainings und Testspielen ist eine

echte Herausforderung. „Und im schulischen

Bereich sind wir natürlich genauso hinterher

wie auf dem Rasen“, unterstreicht Krücken die

soziale Verantwortung, die am Bruchweg einen

festen Platz in der Ausbildung hat.

Der letzte Ausbildungsabschnitt

im Juniorenfußball birgt jede Menge

Grenzerfahrungen – „und genau die jagen

wir jeden Tag, in jedem Training und in jedem

Spiel“. Grenzen im Kopf zu verschieben war

nicht nur Krückens Motto im Trainingslager,

sondern ist es auch für die gesamte Saison,

„um aus der großen Konkurrenz der Top-Talente

dieser Altersklasse herauszustechen und den

nächsten Sprung zu schaffen.“ Das Sprungbrett

dafür ist in Mainz nachweislich gegeben, unter

anderem dokumentiert durch Törles Knöll, der

beim Testspiel der U23 mitwirkte oder Suat

Serdar, Heinz Mörschel und Flo Müller, die

schon bei Martin Schmidt trainierten. Aber

auch für das Tagesgeschäft arbeitet Krücken

mit seinem Team: „Wir schrecken vor nichts

zurück und sind mit unserer starken Mentalität

als Mannschaft auch für Wellentäler bestens

gewappnet!“


64

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

25.07.15, 14:00 Holstein Kiel - Mainz 05 0:4

31.07.15, 19:00 Mainz 05 - 1. FC Magdeburg 2:2

15.08.15, 14:00 SV Wehen Wiesb. - Mainz 05 1:1

23.08.15, 14:00 Mainz 05 - Dynamo Dresden 1:1

26.08.15, 19:00 Preußen Münster - Mainz 05 0:1

30.08.15, 14:00 Mainz 05 - SG S. Großaspach 2:1

12.09.15, 14:00 Mainz 05 - Würzburger Kickers 1:0

15.09.15, 14:00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 1:1

19.09.15, 14:00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 :

22.09.15, 18:00 Mainz 05 - Erzgebirge Aue :

25.09.15, 19:00 Mainz 05 - Hallescher FC :

03.10.15, 14:00 Werder Bremen II - Mainz 05 :

17.10.15, 14:00 Mainz 05 - Chemnitzer FC :

24.10.15, 14:00 Fortuna Köln - Mainz 05 :

31.10.15, 14:00 Mainz 05 - VfL Osnabrück :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

21.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfR Aalen :

28.11.15, 14:00 Hansa Rostock - Mainz 05 :

05.12.15, 14:00 Mainz 05 - Energie Cottbus :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 14:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 1:3

19.08.15, 18:30 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:0

23.08.15, 11:00 FC Bayern München - Mainz 05 5:1

29.08.15, 11:00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt 2:1

13.09.15, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:1

20.09.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

27.09.15, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 :

04.10.15, 11:00 Mainz 05 - SV Darmstadt 98 :

01.11.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München :

07.11.15, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

22.11.15, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

28.11.15, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 :

06.12.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 1:0

22.08.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München 2:1

29.08.15, 12:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 3:0

05.09.15, 12:00 Mainz 05 - SV Stuttgarter Kickers 0:3

19.09.15, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 :

26.09.15, 13:00 Mainz 05 - SC Freiburg :

03.10.15, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC :

11.10.15, 11:00 Bayern München - Mainz 05 :

17.10.15, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

31.10.15, 11:00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 :

08.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart :

14.11.15, 12:00 SV Elversberg - Mainz 05 :

29.11.15, 13:00 Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Dynamo Dresden 8 6 2 0 20:8 20

2. Mainz 05 U23 8 4 4 0 13:6 16

3. Preußen Münster 8 4 3 1 12:6 15

4. Stuttgarter Kickers 8 4 3 1 7:5 15

5. 1. FC Magdeburg 8 4 2 2 13:8 14

6. Erzgebirge Aue 8 4 2 2 6:4 14

7. SG S. Großaspach 8 3 3 2 12:8 12

8. VfR Aalen 8 2 5 1 7:3 11

9. VfL Osnabrück 8 3 2 3 10:9 11

10. Chemnitzer FC 8 3 2 3 7:7 11

11. Hansa Rostock 8 2 4 2 9:8 10

12. Würzburger Kickers 8 2 4 2 4:3 10

13. SV Wehen Wiesbaden 8 2 3 3 7:10 9

14. Holstein Kiel 8 2 2 4 12:15 8

15. Energie Cottbus 8 2 2 4 6:11 8

16. Fortuna Köln 8 2 2 4 12:18 8

17. Rot-Weiß Erfurt 8 1 4 3 8:9 7

18. Hallescher FC 8 2 1 5 10:12 7

19. VfB Stuttgart II 8 1 1 6 7:19 4

20. Werder Bremen II 8 1 1 6 6:19 4

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. TSV 1860 München 5 5 0 0 22:4 15

2. 1899 Hoffenheim 5 5 0 0 23:7 15

3. 1. FC Nürnberg 4 3 1 0 7:1 10

4. VfB Stuttgart 5 3 1 1 10:5 10

5. Mainz 05 5 3 1 1 8:8 10

6. 1. FC Saarbrücken 5 3 0 2 9:15 9

7. Bayern München 5 2 2 1 7:3 8

8. Karlsruher SC 5 2 0 3 13:13 6

9. SC Freiburg 5 1 2 2 6:10 5

10. 1. FC Heidenheim 5 1 1 3 7:13 4

11. FC Ingolstadt 5 1 0 4 7:10 3

12. SpVgg Greuther Fürth 5 1 0 4 4:9 3

13. Eintracht Frankfurt 4 0 0 4 2:10 0

14. SV Darmstadt 98 5 0 0 5 4:21 0

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. VfB Stuttgart 4 4 0 0 16:2 12

2. Bayern München 4 4 0 0 12:5 12

3. Karlsruher SC 4 3 1 0 8:4 10

4. Stuttgarter Kickers 4 2 1 1 5:3 7

5. SC Freiburg 4 2 1 1 8:7 7

6. Eintracht Frankfurt 4 1 2 1 11:8 5

7. 1. FC Kaiserslautern 4 1 2 1 8:7 5

8. 1899 Hoffenheim 4 1 2 1 5:4 5

9. FC Augsburg 4 1 1 2 4:7 4

10. SpVgg Greuther Fürth 4 0 3 1 5:6 -3

11. Mainz 05 4 1 0 3 2:8 3

12. 1. FC Nürnberg 4 0 2 2 5:7 2

13. TSV 1860 München 4 0 1 3 4:8 1

14. SV Elversberg 4 0 0 4 1:18 0


U23: Die Serie hält 65

ZAHLENSPIELE IN SERIE

U23 bleibt ungeschlagen

Seit 175 Tagen ungeschlagen in der 3. Liga. Mit zehn Mainzer

Eigengewächsen das letzte Heimspiel gegen die Würzburger Kickers

gewonnen. Mit Aaron Seydel (10 Jahre) und Malte Moos (12 Jahre)

die dienstältesten Nullfünfer auf dem Platz. Und nach Abstiegskampf

der Vorsaison souveräner Tabellenzweiter in der aktuellen Spielzeit. Mit

der jüngsten Mannschaft im deutschen Profifußball. Viel mehr an reinen

Zahlen können Sandro Schwarz und seine Jungs wohl kaum liefern, in

der täglichen Arbeit findet der Mainzer Fußballlehrer aber immer weitere

Stellschrauben, an denen gedreht werden kann. Details, mit denen

die deutlich sichtbare fußballerische Entwicklung weiter vorangetrieben

werden kann. Von der Umschaltmaschine zu einer mannschaftstaktisch

variablen und trotzdem verjüngten Nachwuchsmannschaft, in der

„jeder, der reinkommt unsere Inhalte und Verhaltensweisen tief verankert

hat und mit einer Top-Mentalität jeden Tag das Maximum gibt“,

lobt Schwarz. Und das bestätigt auch das siebte Spiel der Saison ohne

Niederlage beim VfB Stuttgart II am Dienstagabend. Morgen folgt die

Fortsetzung bei Rot-Weiß Erfurt, Anpfiff ist um 14 Uhr.

Nicht die erste Station am Bruchweg:

Patrick Pflücke, Deva Parker und

Daniel Bohl haben trotz ihres jungen

Alters schon einige Jahre 05 auf

dem Buckel.

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


66

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 30.08. bis 18.09.2015

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

30.08.: Steffen Mack (18), Franziska

Dechert (18), Thomas Mett (50), Stefan

Saupe-Schubert (50)

31.08.: Christian Thomas (30), Karl-

Heinz Janz (50), Robert Bauer (60),

Kurt-Jürgen Schröder (70)

01.09.: René Stefan Görlitz (18),

Hans-Jürgen Böhm (50), Dieter Klaus

(60)

02.09.: Nils Arlt (18), Michael Raetze

(18), Lukas Steinbrecher (18), Elena Alsfasser

(20), Claudia Berninger (40), Daniela Bernhard (40), Birgit Hollstein

(50), Klaus Berthold (50), Mechthild Dany (60), Helmut Körber

(75), Manfred Zeil (75)

03.09.: Patrick Stoll (18), Christine Maric (30), Ralf Geist (50)

04.09.: Hendrik Hirschmann (20), Lukas Perner (20), Kendie

Zäuner (30), Die Ecke Da Mario (50), Egon Theuerl (60), Jürgen

Weimer (60)

05.09.: Frank Veit (30), Sabine Heinen (50), Walter Brücker (60),

Ingeborg Gregorio (75)

07.09.: Rainer Stork (60), Klaus Schuler (70), Karl-Peter Sommer

(70), Gerhard Karschti (70)

08.09.: Thomas Schacker (18), Michelle Spieß (20), Thorsten

Darmstadt (20), Lukas Christopher Schmitz (20), Heinz-Dieter Janiska

(60)

09.09.: Christopher Mayer (20), Ralf Konrad (40), Jens Arnold

(40), Joachim Noll (50)

10.09.: Daniel Rohleder (20), Rudolf von Plettenberg (50), Ellen

Dressler (60), Armin Horn (80)

12.09.: Christa Keber (60), Annemarie Becker (70)

13.09.: Törles Tim Knöll (18), Bernhard Horn (50), Manfred Hampf

(60), Frank Bromme (60)

14.09.: Xavier Laudert (20), Daniel Bauler (40), Claudia Raster

(50)

15.09.: Maximilian Malz (18), Amin Thamri (30), Thomas Rauch

(50), Werner Ringelstein (60), Lisa Eppert (75)

16.09.: Susanne Machwirth Alvarez (30), Bernd Cornelius (40),

Anton Escher (60)

17.09.: Martin Lohr (50)

18.09.: Felix Rolinger (18), Kerstin Bitz (40), Jürgen Poths (75)

Holt euch Karten für das Pokalspiel gegen 1860 München

Der Kartenvorverkauf des 1. FSV Mainz 05 für das DFB-Pokal-Heimspiel

gegen den TSV 1860 München (Dienstag, 27. Oktober – Anpfiff: 19:00

Uhr) ist diese Woche bereits gestartet. Es gilt zunächst ein Vorkaufsrecht

für alle Mitglieder und Dauerkarten-Inhaber, die insgesamt eine Woche

lang Zeit haben, sich ihre Plätze zu sichern. Ab 8 Uhr startet der Vorverkauf

über den Online-Ticketshop, den Fanshop an der Coface Arena und

die Tickethotline unter 06131-3755-00. Alle Dauerkartenbesitzer können

dies bequem selbst von zu Hause aus am PC über den Service-Bereich des

Online-Ticketshops erledigen und sich ihre vorliegende Dauerkarte (05er

Fankarte) zum Zutritt freischalten. Eine separate Eintrittskarte ist daher

nicht nötig. Pro Person können bis zu zehn Eintrittskarten erworben werden.

Ab Donnerstag, 24. September um 8 Uhr gehen die bis dahin nicht

abverkauften Karten in den freien Kartenvorverkauf.

Die Tickets für das DFB-Pokalspiel gibt es zu besonders günstigen

Preisen. So kosten Karten für Sitzplätze je nach Block zwischen 17 und

24 Euro (15 bis 22 Euro ermäßigt, Kinder 10 bis 18 Euro), für Plätze

im Supportbereich 13 bis 15 Euro (11 bis 13 Euro ermäßigt, Kinder 9

bis 11 Euro) sowie für Stehplätze 10 Euro (8 Euro ermäßigt, Kinder 7

Euro). Komfortplätze im gepolsterten Bereich auf der Coface-Haupttribüne

kosten 30 Euro.

Darüber hinaus bietet der 1. FSV Mainz 05 an diesem Tag ein

VIP-Light-Angebot an – für nur 60 Euro kann man einen der Business-

Seats auf der Haupttribüne mit Zugang zum VIP-Bereich erwerben. Den

VIP-Light-Kunden wird an diesem Tag ein reduziertes gastronomisches Angebot

geboten. Reguläre Business-Seats mit vollen Hospitality-Leistungen

kosten für das Pokalspiel 125 Euro.


Notizen 67

Steilpass fürs Klima: Kicken vor der Coface Arena

Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“

Steilpass fürs Klima - vor dem heutigen Heimspiel des 1. FSV Mainz

05 gegen die TSG 1899 Hoffenheim werden die Energieagentur Rheinland-Pfalz,

die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und Mainz 05 ab

18:30 Uhr vor der Coface Arena Fans und Besucher auf das Thema Klimaschutz

aufmerksam machen. Alle Fans und Besucher erwarten unterhaltsame

Aktionen und tolle Preise. Das Event ist Teil der dritten landesweiten

Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“, die vom 11. bis

zum 19. September 2015 stattfindet.

Passionierte Hobbykicker können sich mit einem Treffer beim Torwandschießen

für tolle Preise qualifizieren: zum Beispiel für ein von der

Mannschaft signiertes Trikot, eine Windradbesichtigung für die ganze

Familie oder Jahreskarten von MVGmeinRad. Sportliche Betätigung und

einen einprägsamen Aha-Effekt bietet das Energiefahrrad, bei dem die Energie

für die Beleuchtung vor Ort wortwörtlich erfahren werden muss. Wer

es zum Feierabend lieber gemütlicher mag, kann sich als Energiesparheld

fotografisch in Szene setzen und sich informieren, wie man auch zuhause

ein erfolgreicher „Klimaverteidiger“ wird.

Mainz 05 setzt schon lange auf das Thema Klimaschutz: Die 2012

von Mainz 05 ins Leben gerufene „Mission Klimaverteidiger“ motiviert

Fans bei sogenannten autofreien Spieltagen dazu, statt mit dem Auto

mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stadion klimafreundlich

anzureisen. Vor jedem Heimspiel bekommen zufällig ausgewählte

Fans, die klimafreundlich angereist sind, die Chance das Spiel

aus dem VIP-Bereich anzuschauen. Auch bei Auswärtsspielen engagiert

sich der Verein. Langfristiges Ziel ist es, die Fans davon zu überzeugen,

möglichst häufig klimaschonend zu den Spielen anzureisen. Damit führt

Mainz 05 seine Nachhaltigkeitsstrategie fort, die auch die Ausgestaltung

der energieeffizienten Coface Arena mitgeprägt hat. Der Verein wird seine

Klimabilanz weiterhin im Auge behalten und das begonnene Engagement

fortführen.

Mit der Aktionswoche „Rheinland-Pfalz: Ein Land voller Energie“

bietet die Energieagentur Rheinland-Pfalz Kommunen, Unternehmen, Bürgern

und weiteren Institutionen wie z.B. Sportvereinen einmal im Jahr die

Möglichkeit, ihre Erfolgsprojekte aus den Themengebieten Erneuerbare

Energien, Energieeffizienz und Energiesparen einer breiten Öffentlichkeit

zu präsentieren. In den letzten zwei Jahren haben die Akteure der Aktionswoche

eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig das Thema Energiewende

in Rheinland-Pfalz aufgestellt ist und mit wieviel Engagement sie vor Ort

umgesetzt wird.

In diesem Jahr findet die Aktionswoche vom 11. bis 19. September

2015 zum dritten Mal an vielen Orten in ganz Rheinland-Pfalz statt: Über

120 Veranstaltungen umfasst das Programm. Dieses ist als Online-Veranstaltungskalender

mit komfortabler Suchfunktion nach Datum und Region

unter www.aktionswochenkalender.energieagentur.rlp.de/ verfügbar.

Zusätzlicher Zug zum Hoffenheim-Heimspiel

Nach dem heutigen Freitagabendspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen

dem 1. FSV Mainz 05 und der TSG 1899 Hoffenheim wird die

Linie 32 der Mittelrheinbahn verlängert und verkehrt weiter bis nach

Bacharach.

Die Abfahrts- bzw. Ankunftszeiten sind wie folgt:

Mainz Hbf 0:07 Uhr – Mainz-Mombach 0:11 Uhr –

Budenheim 0:14 Uhr – Uhlerborn 0:17 Uhr – Heidesheim 0:20 Uhr

– Ingelheim 0:25 Uhr – Gau-Algesheim 0:28 Uhr –

Bingen-Gaulsheim 0:31 Uhr – Bingen (Rh) Stadt 0:34 Uhr –

Bingen (Rh) Hbf – 0:39 Uhr – Trechtingshausen 0:49 Uhr –

Niederheimbach 0:52 Uhr – Bacharach 0:56 Uhr.


68

Dynamites: Pokal hui, Punktspiel pfui!

Bericht unseres Fanbeauftragten Christoph Stendzina zum Saisonauftakt

Die ersten beiden Pflichtspiele unserer Handballdamen sind Geschichte. Nach einer

ausgezeichneten Leistung aller Mannschaftsteile besiegte man in der ersten Runde

des DHB-Pokals die Mannschaft aus Bensheim Auerbach mit 30:25. Hellen Trodler

als sicherer Rückhalt im Tor und Laura Spatz als nimmermüde Antreiberin im Angriff

stachen in einer geschlossenen Mannschaftsleistung dann doch noch ein wenig

heraus. Gegner in der nächsten Runde wird die Mannschaft aus Nellingen am

03. Oktober um 15 Uhr sein. Spielort ist wieder die Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule.

Letzten Samstag kam es zum ersten Punktspiel der neuen Saison in

Koblenz. Hier gab es für unser Team einen herben Dämpfer gegen den Absteiger aus

der ersten Liga. Leider konnte unsere Mannschaft nicht an die guten Leistungen aus

der Vorwoche anknüpfen. Am Ende stand eine verdiente 36:25 Niederlage auf der

Anzeigentafel. Die nächste Aufgabe wird auch nicht leichter, es geht nach Sachsen,

genauer gesagt nach Rödertal. Dieses Spiel findet am 26. September 2015 zeitgleich

mit dem Fußball-Heimspiel gegen Bayern München statt.

Am Mittwoch, dem 30. September 2015 findet dann das erste Mainzer Zweitliga

Stadt-Derby in der Handball-Geschichte statt. Die Mannschaft aus Bretzenheim

kommt um 20.00 Uhr in die Stresemann-Halle. Bis jetzt trafen sich die Teams einige

Male in der dritten Liga, durch den Aufstieg des Stadtteilclubs hat man jetzt die

Gelegenheit, sich in einer höheren Klasse zu messen.

Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die Vormachtstellung in unserer

Heimatstadt. Unsere Mannschaft freut sich sehr über den Besuch aller 05erinnen

und 05er und deren Unterstützung, wenn die Handballmannschaft unseres Vereins

dem Gegner zeigt, wer die Nummer Eins in Mainz ist.

Ob Fußball oder Handball – NUR DER FSV!

Karten für das Stadtderby am 30.09.2015 um 20:00 Uhr in der Sporthalle der

Gustav-Stresemann-Schule, Hechtsheimer Straße 21, 55131 Mainz sind im Vorverkauf

im Fanshop an der Coface-Arena erhältlich

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative

,,Mission Klimaverteidiger

– 05er für den

Klimaschutz‘‘ lohnt sich für Fans von Mainz 05 bei Heimspielen eine klimafreundliche

Anreise. Zu unserem zweiten Heimspiel der neuen Saison gegen Hannover

96 kamen Iris und Ralf Otholt sowie Ina Kuball und Philipp Weinheimer mit dem

Fahrrad. Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus

genießen. Außerdem konnten sich Ben, Silke und Michael Wernet sowie Astrid,

Heinz, Luke und Tom Poppe über einen 60-Euro-Gutschein in unserem Fanshop

freuen. Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : 1899 Hoffenheim

4:2

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

05er Fußballschule Herbstferien 2015 +

Hallencamps Herbst/ Winter 2015

Die 05er Fußballschule präsentiert euch die neuen Termine für die Herbstferien

2015 sowie für die kommende Hallencamp-Saison Herbst/ Winter

2015.

Trainiert wird entweder auf dem jeweiligen Vereinsgelände, oder in

der hochmodernen und topausgestatteten URANO Soccerhalle in Bad

Kreuznach. Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 14 Jahren können

in den Ferien oder am Wochenende Bundesliga-Luft schnuppern und mit

ehemaligen Profis Fußball-Spaß pur erleben!

Meldet euch für ein oder mehrere Camps der 05er Fußballschule an!

Camptermine 05er Fußballschule Herbst/ Winter 2015:

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

*im Wert von

29,80 €

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

www.kiologiq.com

Herbstferien 2015

Wo?

Wann?

1. FC Nackenheim e.V. 16.10. - 18.10.2015

FC Tarrenz 29.10. - 31.10.2015

EINLADUNG

Hallencamps in der URANO Soccerhalle Bad Kreuznach

Herbst/ Winter 2015

Was?

Wann?

Herbstcamp 2015 23.10. - 25.10.2015

Adventscamp 2015 27.11. - 29.11.2015

Nikolauscamp 2015 04.12. - 06.12.2015

Weihnachtscamp 2015 22.12. - 23.12.2015

Gemäß § 10 unserer Satzung laden wir hiermit für Montag, 05.10.2015, 19.00 Uhr, Coface

Arena, Coface Lounge, Mainz zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2015 herzlich ein.

Weitere Infos der 05er Fußballschule inkl. Anmeldeformular stehen unter

folgendem Link für euch bereit: www.05er-Fußballschule.de

Wir freuen uns sehr auf eure zahlreichen Anmeldungen!

TAGESORDNUNG

1. Begrüßung und Geschäftsbericht des

1. Vorsitzenden und der Abteilungsleiter

2. Finanzbericht

3. Bericht der Kassenprüfer

4. Genehmigung des Jahresabschlusses

5. Entlastung des Vorstandes

6. Wahl von zwei Kassenprüfern

7. Wahl des Ältestenrates

8. Satzungsänderungen

9. Anträge gemäß § 10 Abs. 5

der Satzung

10. Ehrungen

11. Verschiedenes

Die Partner der 05er Fußballschule

Die Satzung/Anträge können auf der Geschäftsstelle des 1. FSV Mainz 05 e.V.

eingesehen werden (Öffnungszeiten Mo - Fr 9.00 - 17.00 Uhr).

1. FSV Mainz 05, der Vorstand


70

mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de


Soziale Projekte 71

ENGAGEMENT 05ER KLASSENZIMMER

Das 05er Klassenzimmer begrüßt seine Partnerschulen

Liebe Partnerschulen des 05er Klassenzimmer,

wir freuen uns, dass wir euch zum heutigen Heimspiel unserer 05er gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der Coface Arena begrüßen

können! Das 05er Klassenzimmer wünscht euch ganz viel Spaß dabei und uns allen natürlich einen Heimsieg! Wir hoffen, dass euch

die Besonderheit des Fußballheimspiels auf 05er Art ebenso begeistert wie uns und dass wir euch noch einige Male bei Heimspielen

oder auch bei 05er-Klassenzimmer-Aktionen zu sehen bekommen! In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein tolles Heimspiel und

bis zum nächsten Mal!

Allgemeine Informationen zum

Schulprojekt:

In den Jahren nach dem Projektstart im März

2009 stieg die Anzahl der Partnerschulen stetig

an. Mit zu Beginn fünf Schulen, wird das 05er

Klassenzimmer nun im Schuljahr 2015/16 fünf

weitere Schulen aufnehmen. – Aufgrund der

Unterstützung des gesamten Vereinsumfeldes,

der zahlreichen Umsetzungspartner und der großartigen

Resonanz der Schulen, wurde eine neue

Erweiterung auf nun künftig 30 Partnerschulen

beschlossen. Die Kooperationen mit den fünf

neuen Partnerschulen werden nun im Laufe

des ersten Schulhalbjahres in einer großen

Eröffnungsveranstaltung eingeläutet!

Mit dem 05er Klassenzimmer möchte der

1. FSV Mainz 05 seiner sozialen Verantwortung

gegenüber jungen Menschen gerecht werden.

Werte wie Gemeinschaft und Solidarität sind

gerade heutzutage wichtig und haben auch

im Sport einen hohen Stellenwert. Mit der

Schulkooperation, die auf einer gemeinschaftlichen

Zusammenarbeit mit nun 30 Partnerschulen und

Mainz 05 beruht, lassen sich diese Werte bestmöglich

umsetzen. Die Bildungsarbeit besteht aus

den 6 Modulen Ausländerintegration, Sucht- und

Gewaltprävention, Gesundheit und Sport, Sport als

Berufsfeld, Fairplay mit der Umwelt sowie Armut

und soziale Ausgrenzung. Durch die Integration

von Experten, die von Mainz 05 als auch von

externen Partnern gestellt werden, kann der

Schulunterricht nachhaltig ergänzt und aufgewertet

werden.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-klassenzimmer@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

Buchen Sie jetzt die schönste Zeit des Jahres

Beratung und Buchung bei uns.

Hochheimer Reisebüro

Frankfurter Str. 7 · 65239 Hochheim

Tel.: 06146/40 91 · hochheim@holidayland.de

SENSIMAR Royal Palm Resort und Spa

r

Fuerteventura | Playa de Esquinzo

Doppelzimmer, Halbpension

z.B. am 01.10.2015 ab Frankfurt

1 Woche pro Person ab € 919

TUI Deutschland GmbH · Karl-Wiechert-Allee 23 · 30625 Hannover

Holidayland Reiseecke

Albert-Stohr-Str. 1 · 55128 Mainz

Tel.: 06131/36 96 97 · reiseecke-mainz@holidayland.de

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Soziale Projekte 73

ENGAGEMENT MAINZ 05 HILFT E.V.

775.000 Euro für den guten Zweck

Mitgliederversammlung

Mainz 05 hilft e. V.

Große Hilfe feiert kleines Jubiläum: Zu

seinem fünfjährigen Bestehen hat „Mainz

05 hilft e. V.“ im Rahmen seiner turnusgemäßen

Mitgliederversammlung 2015 in der

Coface Arena beeindruckende Zahlen präsentiert.

Seit seiner Gründung im Sommer 2010

verteilte der karitative Verein des Fußball-

Bundesligisten insgesamt 221 Spenden an

karitative Projekte oder unverschuldet in Not

geratene Menschen in Höhe von insgesamt

775.000 Euro.

Die Menschen der Region können

dabei auch weiterhin auf die Unterstützung

durch „Mainz 05 hilft e. V.“ bauen. Im

Kalenderjahr 2014 hat der Verein über

Mitglieds- und Förderbeiträge, Spenden

und Veranstaltungserlöse 208.000 Euro

eingenommen und Zuwendungen in Höhe

von 222.000 Euro vergeben, in der ersten

Jahreshälfte 2015 liegen die Zahlen bei

117.000 Euro (Einnahmen) und 109.000

Euro (Zuwendungen).

Die über Spenden geleistete Hilfe

hatte viele Facetten, die Bandbreite der

unterstützten Projekte reichte beispielsweise

von einem Bildungsprojekt des AWO

Kinder- und Jugendtreffs Hartenberg-

Münchfeld zum Thema gesunde Ernährung

bis zur Unterstützung der Clown-Doktoren

im Bihildis-Altenheim Mainz. Die Hilfe kam

vielen Personengruppen zu Gute: Kindern,

Jugendlichen, Obdachlosen, alten und kranken

Menschen sowie unschuldig in Not geratenen

Menschen. Insgesamt 34 Projekte und

Einzelfälle wurden über Spenden gefördert.

In 35 weiteren Fällen leistete „Mainz 05

hilft e. V.“ über sein Funktionsteam wertvolle

Beratung und Unterstützung.

Als größtes Projekt sammelte „Mainz

05 hilft e. V.“ mit Unterstützung der

Fans insgesamt 42.000 Euro im Rahmen

des Spiels der Herzen für drei karitative

Organisationen. Das Spiel der Herzen erfährt

im Rahmen des letzten Heimspiels des 1.

FSV Mainz 05 im Jahr 2015 gegen den

VfB Stuttgart (11. bis 13 Dezember) seine

achte Auflage.

Die 36 anwesenden der insgesamt 131

Mitglieder von „Mainz 05 hilft e. V.“ bestätigten

im Rahmen der Mitgliederversammlung

am Donnerstagabend in der Coface Arena

den Vorstand einstimmig im Amt. Dem

Vorstand des karitativen Vereins gehören an:

Harald Strutz als Vorstandsvorsitzender, die

beiden stellvertretenden Vorsitzenden Dr.

Engelbert Günster (Boehringer Ingelheim)

und Magnus Schneider (Lotto-Stiftung

Rheinland-Pfalz), Dr. Wolfram Pika (Mainzer

Volksbank) als Vorstand Finanzen, Bernd

Koslowski (Verlagsgruppe Rhein-Main)

sowie Dag Heydecker, Michael Kammerer

und Tobias Sparwasser (als Vertreter des 1.

FSV Mainz 05).

Kontakt Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: info@mainz05hilft.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


74

ENGAGEMENT 05ER CLASSICS

„Was kann mein Handy?“

„Ich bin seit zwei Jahren stolzer Besitzer dieses

Handys, aber mehr als Telefonieren kann ich bis

heute nicht.“ Mit diesen Worten stellte sich Klaus

Rohde vor und war damit nicht allein. Die auf acht

Teilnehmer begrenzte Fortbildungsveranstaltung

- die „Handy-Werkstatt“ - hatte nämlich genau

dieses Ziel, den interessierten Classics-Mitgliedern

die Möglichkeit zu bieten, die Funktionen ihres

Handys kennenzulernen.

Als Expertin stand Frau Dr. Maren Risch von

medien+bildung.com mit Rat und Tat zur Seite,

um die Möglichkeiten der mobilen Endgeräte der

heutigen Zeit vorzustellen. Sie selbst arbeitet

als Medienpädagogin für alle Altersklassen in

erster Linie mit Handys und Tablets. Nachdem die

Vorstellungsrunde beendet war und die Teilnehmer

ihre Wünsche für den Montagnachmittag äußerten,

stieg sie zuerst allgemein in das Thema Telefon

ein. Angekommen im Jahr 2015 wurden nun

Schritt für Schritt Fragen geklärt und allgemeine

wie spezielle Funktionen der Handys unterschiedlichster

Anbieter gezeigt.

Erfolgserlebnisse beim Versenden von Bildern

oder dem eigenen Standort, die Nutzung von

Bluetooth und natürlich auch der Download von

Apps waren unter anderem Teil davon. Beim

Download von Apps durfte ein Paradebeispiel nicht

fehlen: Die App von Mainz 05. Glücklich stellte

Erika Schneider fest, dass der Download erfolgreich

war und sie somit ab sofort auch unterwegs alle

Infos zu Mainz 05 jederzeit und sehr praktisch

erfahren kann.

„Beruflich habe ich mein Handy viel zum

Telefonieren nutzen müssen, aber mittlerweile

möchte ich mehr up-to-date sein.“ Der eingangs

ausgesprochene Wunsch von Peter Ruppel konnte

nach Beendigung des Handy-Workshops nach

ganzen drei Stunden als erfüllt bezeichnet werden

und damit steht auch der zweiten „Handy-

Werkstatt“ Mitte November nichts entgegen.

Die 05er Classics besuchen die Sternwarte Trebur

Am Mittwoch, den 21. Oktober, haben 40

Mitglieder die Möglichkeit, die Sternwarte Trebur

zu besichtigen! Die Teilnehmer erwartet eine „kleine

Reise durch das Weltall anhand von Bildern“.

Herr Alfons Gabel, ehrenamtlicher Mitarbeiter der

Stiftung Volkssternwarte Trebur, wird durch die

Sternwarte führen. Der Besuch der Sternwarte ist

kostenfrei. Eine kleine Spende für die Stiftung ist

jedoch durchaus willkommen.

Vor der Besichtigung besteht die Möglichkeit,

sich im angegliederten Café Benjamin zu stärken

und zu kleinem Preis auf Selbstzahlerbasis zu

essen.

Treffpunkt ist um 17.45 Uhr vor der

Sternwarte Trebur. Bitte beachten Sie, dass die

Anreise in Eigenregie oder in Fahrgemeinschaften

erfolgt. Bis ca. 19.00 Uhr ist das Abendessen

im Café Benjamin eingeplant, die Führung dauert

ca. 2 Stunden und anschließend steht je nach

Beobachtungsbedingungen noch individuelle Zeit

zur Verfügung. Die freien Plätze werden zunächst

an die Mitglieder vergeben.

Wenn Sie also dabei sein möchten, wenn wir

gemeinsam in die Sterne blicken, können Sie sich

ab sofort per Mail an 05er-Classics@mainz05.de

sowie per Fax an die 06131-37550-5519 oder

telefonisch unter 06131-37550-357 anmelden.

Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 30.

September 2015. Die Anmeldungen werden wie

immer bis zum Tag des Anmeldeschlusses gesammelt.

Danach werden die freien Plätze per

Ausloseverfahren vergeben.

Kontakt Telefon: 06131-37550-357 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


SPÜRST DU

ES AUCH?

DIE BUNDESLIGA GEHT WIEDER LOS.

AUCH AUF DEINEM WETTSCHEIN.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


PM

76

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2015/2016

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 77

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

82.846

FACEBOOK-FANS

171.410

TWITTER-FOLLOWER

31.748

FACEBOOK-FANS

5.882

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

KOMMENTAR DER WOCHE

Tobi Boventer Ich bin Schalke Fan aber muss echt sagen das

Mainz ein echt starker UND symphatischer Verein ist.Ich meine

ganz ehrlich Schalke spielt jedes jahr international und hat auch

deutlich höhere marktwerte etc. Mainz ist halt einfach richtig

stark und hat enormes Potenzial oben mitzspielen.Irgendwann

kommt die Zeit. viel glück weiterhin! „smile“-Emoticon

Vielleicht gefällt Dir auch

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://twitter.com/mainz05_kr

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim #M05TSG


78

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

18

• Bundesliga: 05 - 1899 Hoffenheim (20.30, Coface Arena)

19

• 3. Liga: RW Erfurt - 05 U23 (14.00)

• U17-Buli: 1. FC Nürnberg - 05 (11.00)

• U17-RL: 1. FC Kaiserslautern - 05 U16 (15.00)

• U15-RL: 05 - Phönix Schifferstadt (14.30)

Mensch, geht das schnell mit der Menschheit. Eben noch mit der Keule

Mammuts gejagt und schwupps – jeder hat ein Smartphone. Auch am

Schiedsrichterwesen ist die Evolution nicht spurlos vorbeigegangen.

Bis 1970 gingen die Unparteiischen noch ohne Karten auf die Jagd

nach Blutgrätschen und schwupps – wird in der italienischen Serie B

die „grüne Karte“ eingeführt. Die soll faires Verhalten und Aufklärung

von Ungerechtigkeit belohnen. Von Berlusconi wurde sie demnach nicht

erfunden. „Lass Karten sprechen“, scheint also die Devise zu sein,

nachdem zuvor ausschließlich verbal des Feldes verwiesen wurde.

Bei der Erziehung von Fußballern zu Gutmenschen setzt der holländische

Verband mit einer neuen Regelung früher an: In einem Teil des

Landes wurde bei den Bambini der Schiedsrichter abgeschafft. Die Eltern

müssen zudem 20 Meter Abstand zum Spielfeld einhalten. Die Kinder

entscheiden selbst, lernen zuvor im Training das Regelwerk. So sollen

sich hochschaukelnde Emotionen bei Schiedsrichterentscheidungen

vermieden werden.

Die ideale Schiedsrichter-Evolution für die Bundesliga müsste eine

Kombination sein. Aus den italienisch-niederländischen Ideen und der

Zeit vor den Karten, als alles noch verbal über die Bühne ging. Wie

wäre es zum Beispiel mit dieser neuen Regel: Wenn die Zuschauer mit

mindestens 20 Metern Abstand zum Spielfeld grüne Karten hochhalten,

dann muss der Schiedsrichter gehen und die Spieler selbst in Bambini-

Sprache die Entscheidung ausdiskutieren lassen!

Das könnte sich so anhören:

„Menno! Der doofe Arjen hat sich einfach hinplumpsen lassen, ohne

dass ich ihm Aua gemacht habe!“

„Das glaub ich dir nicht – du bist nämlich voll der Lügner. Du hast

letzte Woche auch gesagt, dass du den Ball nicht mit der Hand gespielt

hast. Mein Papa hat aber im Fernsehen gesehen, dass es doch Hand war!“

„Also gut, ich gebs zu!“

„Voll knorke von Dir. Also: Elfmeter!“

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

01

02

• U19-Buli: 05 - 1. FC Nürnberg (13.00, Bruchweg)

• 3. Liga: 05 U23 - Erzgebirge Aue (18.30, Bruchweg)

• Bundesliga: Bayer 04 Leverkusen - 05 (20.00)

• 3. Liga: 05 U23 - Hallescher FC (19.00, Bruchweg)

• Bundesliga: 05 - FC Bayern München (15.30, Coface Arena)

• U17-Buli: 05 - SC Freiburg (13.00, Nieder-Olm)

• U15-RL: Ludwigshafener SC - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: HC Rödertal - 05-Frauen (17.00)

• U19-Buli: Greuther Fürth - 05 (11.00)

• U17-RL: 05 U16 - SG Betzdorf (13.00)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - SG Bretzenheim (20.00, GSW)

• Bundesliga: SV Darmstadt 98 - 05 (20.30)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

03

• 3. Liga: Werder Bremen II - 05 U23 (14.00)

• U17-Buli: 05 - Karlsruher SC (13.00, Nieder-Olm)

• U15-RL: 05 - FC Homburg (14.30)


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

EXKLUSIV-PARTNER


80

Mit

Sicherheit

der beste

Heimvorteil.

An dem kommt niemand vorbei:

das Fenster, das alles hält!

Auf den ersten Blick, so scheint es, gibt es bei

Fenstern kaum Unterschiede. Doch wer vor der

Entscheidung für neue Fenster steht, wird die

Qualitätsmerkmale entdecken. Fenster ist nicht

gleich Fenster!

Erfahren Sie mehr unter:

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine