15-16_Stadionzeitung_Nr1_Ingolstadt

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2015/16 · Ausgabe 1 · 15.08.2015 · 1,00 €

ANNA-VICTORIA MOOG & NIKO BUNGERT

ENDLICH WIEDER

BUNDESLIGA!

Heute zu Gast:

FC Ingolstadt 04

www.mainz05.de


2

Wenn aus vollem Einsatz

volle Erfrischung wird.

Wenn aus Erfrischung Bitburger 0,0% wird.

www.bitburger-alkoholfrei.de


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 01, 2015/16

22

NUMMER 20

10. SAISON

10

Wer hätte das gedacht? Die Nullfünfer

starten in ihr zehntes Bundesliga-Jahr.

Voller Vorfreude und Tatendrang.

26

7 JAHRE

10

10. SAISON

7 NEUE

16

Sieben neue Gesichter gehören dem Mainzer

Kader an – dazu Youngster Suat Serdar.

Wir stellen unsere Zugänge vor.

NUMMER 20

22

Vom FCB zum FSV: Wir werfen einen

(Rück-)Blick auf die Laufbahn des Schweizer

Nationalspielers Fabian Frei.

7 JAHRE

26

Seit 2008 spielt Niko Bungert für Mainz 05,

ist der dienstälteste Startelf-Spieler und beim

Faninterview als Erster an der Reihe.

36

UNSER

GAST

UNSER GAST

36

Der FC Ingolstadt 04 ist der 54. Klub

in der Geschichte der Bundesliga. An Mainz hat

der FCI nur gute Erinnerungen.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Paul Weber, Matthias Schlenger,

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron-Schulz, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5,

55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-514592

gedruckt


4

WIEDERSEHEN MIT DEM WELTMEISTER

Besonderer (internationaler) Besuch am Bruchwerg gehört mittlerweile zu den schönen

Traditionen, die die Nullfünfer in der Sommervorbereitung pflegen. Dieses Mal schaute

Champions-League-Playoff-Teilnehmer Lazio Rom mit Weltmeister Miroslav Klose in

Rheinhessen vorbei. Und 12.769 Zuschauer waren dabei. Für Klose gab‘s anerkennenden

Applaus, jede Menge Autogrammwünsche und nach Toren von Yunus Malli, Jairo und

Christian Clemens ein 0:3.


05-Momente Inhalt 5


6

WIE IN DER WASCHMASCHINE

„Kicking in the rain“: Wahre Wassermassen stürzten auf die Nullfünfer in

ihrem Testspiel gegen den AS Monaco herab. Und die Mainzer standen

gegen den voll im Saft stehenden Dritten der französischen Ligue 1

und Champions-League-Qualifikanten im wahrsten Sinne des Wortes im

Regen. Einmal durch die Waschmaschine – und 1:5 verloren.


05-Momente 7


8


05-Momente 9

DABEI IN RUNDE ZWEI

Wir hatten uns ja schon so unsere Sorgen gemacht vor dem Pokal-Auftritt

in Cottbus. Solche Erstrunden-Duelle liefen für die Nullfünfer längst nicht

immer nach Wunsch. Dass die Mainzer im Stadion der Freundschaft einen

relativ entspannten Sonntagabend erlebten, lag unter anderem an ihrer

hochkonzentrierten Vorstellung, der richtigen Einstellung und den Toren

von Fabian Frei, Jairo und Christian Clemens.


10


10. Saison 11

Text: Daniel Haas

Endlich wieder Bundesliga!

Sommer, Sonne, Sonnenschein – doch viel lieber ziehen wir uns die Bundesliga rein.

Endlich geht es wieder los. Endlich dürfen unsere Nullfünfer wieder in der Bundesliga ran.

Die Vorfreude auf die zehnte Bundesliga-Saison des 1. FSV Mainz 05 ist groß. Und es

hat sich wieder mal eine Menge getan.


12

Coach Martin Schmidt ist zufrieden

mit der Vorbereitung von Christian

Clemens und Co.

Julian Baumgartlinger spürt es schon seit ein

paar Tagen. Das Kribbeln. Die Vorfreude. Endlich

geht es wieder los, endlich geht es wieder um

die Wurst. Endlich wieder Bundesliga. Die Lust

auf die zehnte Bundesliga-Saison des 1. FSV

Mainz 05 ist unglaublich groß – und sie ist mit

dem erfolgreichen Erstrundenauftritt am vergangenen

Pokalwochenende

noch ein Stückchen

gewachsen. Die Tage sind

gezählt, lasst die Jungs

von der Leine und sich

ihrer ersten anspruchsvollen

Aufgabe gegen den

Aufsteiger FC Ingolstadt

04 widmen.

Womit wir wieder bei Julian Baumgartlinger

wären, der das neue 05-Team am

Samstagnachmittag kurz vor 15.30 Uhr als

neuer Kapitän und Nachfolger von Legende

Nikolce Noveski auf den Rasen der Coface Arena

führen wird. Der österreichische Nationalspieler

geht in seine fünfte Bundesliga-Runde mit

den Rheinhessen. 2011 von Austria Wien

gekommen hat sich der gebürtige Salzburger

zu einem wichtigen Anker im Mainzer Spiel

entwickelt. Das weiß auch Cheftrainer Martin

Schmidt, der sagt: „Mit seiner Unterschrift hat

er dokumentiert, dass er bis 2019 hierbleiben

und Verantwortung übernehmen will“. Und

diese Verantwortung schenkt der Schweizer

dem Österreicher gerne, weil er weiß, was er an

„Baumi“ hat. Einer, der immer alles raushaut,

der immer alles gibt, der immer ans Limit geht.

Außerdem habe seine Position im Epizentrum

des Mainzer Spiels für ihn gesprochen, erwähnt

SOMMERPAUSENTICKER

23/05

30/05

03/06

05/06

10/06

Saisonfinale: Mainz 05 verliert

bei den Bayern 0:2 und schließt

die Spielzeit als Elfter ab.

Toptransfer aus Tokyo:

Yoshinori Muto unterschreibt bei den

05ern einen Vier-Jahres-Vertrag.

Sören Hartung rückt ins Trainerteam

der Profis, Bo Svensson übernimmt

als Cheftrainer die U16.

Julian Koch

wechselt zu Fortuna

Düsseldorf.

Andrea Petkovic beschert den

05ern ein schweres DFB-Pokal-Erstrundenmatch

bei Energie Cottbus.


10. Saison 13

Zahlenspiele

Erfahrungswert: Die aktuellen Nullfünfer absolvierten 1155 Bundesliga-Partien (der vierniedrigste Wert der

Liga) oder 79.156 Minuten. Elkin Soto bestritt 159 Partien (11.204 Minuten), Niko Bungert stand 128

Mal auf der Platte (9960 Minuten). Julian Baumgartlinger war in 93 Erstliga-Spielen aktiv.

Den Gesamtmarktwert des Mainzer Kader beziffern die

Statistikpäpste von transfermarkt.de auf 58,93 Millionen Euro

(Stand: 8. August). Damit liegen die Nullfünfer auf dem

zwölften Platz. Der Kader des FC Bayern soll demnach zehn Mal

so teuer sein wie das 05-Aufgebot.

Zwischen der 31. und

45. Spielminute erzielten

die Nullfünfer in der

Saison 2014/15 zwölf

Tore - ihre beste Phase.

Elf Treffer gelangen in

der Schlussviertelstunde.

Mainz multikulti: 13 Nationen aus vier Kontinenten sind im

aktuellen 05-Kader vereint. Da wäre das Südamerika-Trio

Argentinien, Chile und Kolumbien, die Asia Connection aus

Südkorea und Japan. Nigeria sowie Schweden, Dänemark,

Deutschland, Schweiz, Österreich, Bulgarien und Portugal.

05 international: 279 A-Länderspiele verteilen sich auf zwölf

Nullfünfer. Neun davon sind aktuelle Nationalspieler.

Die Top 3: Gonzalo Jara spielte 80 Mal für Chile, Ja-Cheol Koo

43 Mal für Südkorea und Julian Baumgartlinger 37

Mal für Österreich.

Der Kolumbianer Elkin Soto ist mit seinen 35

Lenzen der Oldie im Mainzer Team. Henrique

Sereno und Niki Zimling sind 30. Patrick

Pflücke ist mit seinen 18 Jahren der Youngster.

18 Nullfünfer verlassen sich

bei der Arbeit auf ihren starken

rechten Fuß. Sechs Spieler halten

ihren Linken für den stärkeren,

vier Mainzer können es mit beiden

Füßen gleich gut.

Nachdem sich der Mainzer Rerkordtorschütze

Shinji Okazaki nach Leicester verabschiedet hat, ist Ja-Cheol Koo der

Nullfünfer mit den meisten Bundesliga-Treffern (14).

Yunus Malli war bislang zwölf Mal erfolgreich,

Elkin Soto elf Mal.

Etwas mehr als eine halbe Million besuchte in der vergangenen

Saison die Heimspiele des 1. FSV Mainz 05

und sorgten für eine Stadionauslastung von 91 Prozent

sowie einem Zuschauerschnitt von 30.940 pro Partie.

Fünf Mal war die Coface Arena ausverkauft.

Die Spieler des Mainzer Kaders sind im Schnitt 25,5

Jahre alt. Damit stellt der Fußball- und Sportverein das

siebtälteste Aufgebot der Liga. Der Liga-Schnitt liegt bei

24,7. Leverkusen schickt das jüngste Team ins Rennen

(23,9 Jahre), Darmstadt 98 das älteste (26,7).

Torhüter Robin Zentner

ist mit 1,94 Metern der

Größte im Mainzer Kader

- zwei bzw vier Zentimeter

größer als die Verteidiger

Stefan Bell (1,92) und

Leon Balogun (1,90). Der

Kleinste im Aufgebot ist

der Argentinier Pablo de

Blasis (1,65). Insgesamt

sind 14 Spieler unter

1,80 m groß.

In der vergangenen Saison setzten die Mainzer 31 Spieler ein.

Das war - gemeinsam mit dem Hamburger SV –

der Topwert in der Bundesliga.

Nach einem Rückstand holte der FSV in der zurückliegenden

Spielzeit acht Punkte (darunter der 3:1-Derbysieg

gegen Eintracht Frankfurt).


14

Wir erfinden uns gewissermaßen immer wieder neu und sind

deshalb für andere schwer einzuschätzen.

» Julian Baumgartlinger, 05-Kapitän «

Julian Baumgartlinger

trägt ab sofort die

05-Kapitänsbinde.

Schmidt. Und Baumgartlinger freut sich, wie er

neulich in einem Interview mit FAZ erwähnte,

über so viel Vertrauen: „Das ist eine Ehre für

mich. Die Position bringt Verantwortung mit

sich, der ich mich stelle. Wenn man so lange

in einem Verein spielt wie ich, muss man das

annehmen.“ Dem neuen Spielerrat gehören

übrigens Co-Capitano Niko Bungert, Fabian

Frei (Schmidt: „ein Neuer“), Yunus Malli („ein

Junger“) und Daniel Brosinski („ein weiterer

Leistungsträger“) an.

Doch nicht nur diese Position hat sich geändert.

Es hat sich ja mal wieder eine Menge getan

in der Sommerpause. Shinji Okazaki (zu Leicester

City) und Johannes Geis (zu Schalke 04) haben

den Abflug gemacht. Nikolce Noveski hat den

FSV nach sagenhaften elf gemeinsamen Jahren

verlassen. Leistungsträger, die man nicht einfach

so ersetzt. Spieler, die eine Lücke hinterlassen.

Baumgartlinger kennt die Never-ending-Story:

„Das ist Jahr für Jahr der erste Satz, wenn Mainz

05 vor der Saison beurteilt wird: Die haben wieder

den und den verloren. Das waren auch sehr

wichtige Spieler für uns. Das ist aber der falsche

Ansatz. Es sind schließlich deutlich mehr Spieler,

die das Gerüst gebildet haben, geblieben. Loris

Karius hat schon im Winter verlängert, nach mir

hat sich auch Yunus für Mainz entschieden, Stefan

Bell und Niko Bungert sind noch da. Das ist ein

stabiles Fundament. Und in den Veränderungen

steckt auch immer eine Chance drin. Wir holen

neue Qualität in der Breite dazu. Wir erfinden

uns gewissermaßen auch immer neu und sind

deshalb für andere schwer einzuschätzen.“ Zum

Beispiel: „Zum Beispiel im Zusammenspiel auf

der „Sechs“, wo ich direkt beteiligt bin, stehen

wir jetzt ganz anders da. Vorher war die Rolle

von Johannes Geis klar definiert. Das hat unser

Spiel sehr bestimmt. Jetzt weiß noch keiner, wie

wir uns aufstellen, weil wir einige unberechenbare

Größen haben. Fabian Frei wird auf der „Sechs“

unser Spiel verändern oder auch Danny Latza.

Leon Balogun kann verschiedene Positionen spielen.

Und noch kennt keiner Yoshinori Muto, das

wird sich bald ändern. Und Florian Niederlechner

ist auch eine neue Waffe mit seiner Stärke im

SOMMERPAUSENTICKER

12/06

19/06

23/06

23/06

26/06

Stürmer Florian Niederlechner

wechselt vom 1. FC Heidenheim

zum 1. FSV Mainz 05.

Der Darmstädter Aufstiegsheld

Leon Balogun erhält bei Mainz

05 einen Drei-Jahres-Vertrag.

Vier Jahre für Frei: Der Schweizer

Nationalspieler kommt vom

FC Basel an den Bruchweg.

Johannes Geis verlässt die 05er

Richtung Schalke 04.

Shinji Okazaki

wechselt zu Leicester City.


10. Saison 15

Eines der Highlights der

Sommervorbereitung

war der 3:0-Testspielsieg

gegen Lazio Rom.

Ballhalten in vorderster Front.“ Und

damit hat der neue Kapitän auch schon

einen Großteil seiner neuen Kollegen

vorgestellt. Dazu kommt noch der

Portugiese Henrigue Sereno, ein

Innenverteidiger. U19-Youngster Suat

Die Devise? „Wir sind gut beraten,

wenn wir von Spiel zu Spiel schauen“, sagt

Baumgartlinger. Auch wenn das die überstrapazierteste

Floskel im Fußball sei, sei es in

Anbetracht der Qualität der Bundesliga und

„wie eng es in jedem Spiel abgeht“ die richtige

über die Leber gelaufen ist. „Wir standen in

den zurückliegenden sechs Jahren nie auf einem

Abstiegsplatz“, sagt Niko Bungert, der seit

2008 ein Nullfünfer ist, „und das soll so bleiben.

Wir wollen früh in ruhiges Fahrwasser kommen,

um ohne großen Druck befreit aufspielen zu

Mit seiner Unterschrift hat „Baumi” dokumentiert, dass er bis

2019 hierbleiben und Verantwortung übernehmen will.

» 05-Coach Martin Schmidt über seinen neuen Kapitän Julian Baumgartlinger «

Serdar, der vor kurzem seinen ersten Profivertrag

unterschrieben hat. Und Maximilian Beister, der

mit dem Ball am Fuß sicher zu den schnellsten

Dribblern der Bundesliga gehören kann.

Herangehensweise. Jedes Spiel Vollgas. „Ich

will stetig das Maximum“, sagt Coach Martin

Schmidt. Egal, wer auf der anderen Seite der

Platte steht. Egal, wem welche Laus gerade

können.“ Um mit Lust und Laune in die Arena

zu gehen. „Und um Spaß zu haben, gegen die

Größeren zu bestehen und sie zu ärgern.“ Na,

spürt ihr schon das Kribbeln? Endlich geht es los.

26/06

27/06

30/06

02/07

04/07

Der Spielplan ist da:

Die Mainzer starten gegen

Aufsteiger FC Ingolstadt.

Maximilian Beister kommt ablösefrei

vom HSV und unterzeichnet

einen Vertrag bis 2018.

Mit 18 Mann bestreiten die

05er ihren Trainingsauftakt im

Bruchwegstadion.

Sebastian Polter wechselt zu

den Queens Park Rangers.

Erstes Testspiel, erster Sieg:

6:0 beim Landesligisten

SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach.


16

Shortcuts:

UNSERE NEUEN

Yoshinori

Muto

Einmal Tokio, immer Tokio. Bis

2015. Der Reihe nach: 1992 in

Tokio geboren, aufgewachsen,

groß geworden. Fußballerisch

bei der Jugendakademie des FC

Tokyo, von 2010 bis 2013 für die

Universität Keio am Ball, 2014

der erste Profikontrakt bei seinem

Jugendverein. Dribbelkünstler,

schnell wie der Wind, torhungrig.

Schnell im Mittelpunkt: 2014 in

der „Elf des Jahres“ der J-League

und Debüt für die japanische

Nationalmannschaft. Interessenten

aus Europa stehen Schlange –

Mainz 05 bekommt sein Ja-Wort.

Und die Unterschrift auf einen

Vierjahresvertrag.

Leon Balogun

Geboren in Berlin, aufgewachsen

in Moabit, erste fußballerische

Schritte mit neun Jahren beim SC

Union 06. Ein D-Jugend-Jahr bei

Hertha - dann weiter bei der kleinen

Hertha in Zehlendorf. Oberliga mit

Türkyimspor Berlin, Regionalliga mit

Hannover 96 II, Bundesliga-Debüt

für 96 im April 2009. Weiter zu

Werder (2010-12) und Fortuna

Düsseldorf (2012-14). Durchbruch

in Darmstadt (2014/15). Ab dem

zehnten Spieltag in der rechten

Verteidigung gesetzt. Stammspieler,

Nationalspieler für Nigeria (Premiere

am 5. März 2014), Aufstiegsheld

- erhält einen Dreijahresvertrag

in Mainz.

Maximilian

Beister

Geboren in Göttingen, F-Jugend

beim VfL Lüneburg. Mit 14 zum

Hamburger SV (2004), fünf Jahre

später der erste Profivertrag bei den

Rothosen, Bundesliga-Premiere am

22. November 2009 unter Bruno

Labbadia. Junioren-Nationalspieler

von U19 bis U21. Via Leihgeschäft

zu Fortuna Düsseldorf. Die richtige

Entscheidung. Stammspieler,

Leistungsträger, Flügelflitzer auf der

rechten Außenbahn, Bundesliga-

Aufsteiger. Rückkehr nach Hamburg

2012, Pendler zwischen Bank und

Feld, dann ein (Kreuzband-)Riss,

Zwangspause von Januar 2014 bis

Januar 2015. Absprung im Sommer

nach Mainz – Vertrag bis 2018.

SOMMERPAUSENTICKER

10/07

11/07

12/07

14/07

15/07

Die 05er stellen ihre neuen

Lotto-Trikots und ihren neuen

Hauptsponsor Kömmerling vor.

6:1-Testspielsieg beim

Oberligisten FSV Salmrohr.

Die 05er holen Besar Halimi von

den Stuttgarter Kickers und verleihen

ihn an den FSV Frankfurt.

Das Benefizspiel für

Framersheim in Flonheim endet

27:1 für den FSV.

Torhüter Stefanos Kapino wechselt

zu Olympiakos Piräus.


7 Neue 17

Danny

Latza

Geboren in GE wie Gelsenkirchen.

Noch Fragen? Fußball-Abc bei

DJK Arminia Ückendorf, mit neun

Jahren zu S04 – für zwölf Jahre.

U16- bis U20-Nationalspieler, U19-

Europameister 2008. Ab Januar

2009 im Profikader, Februar 2009

die Bundesliga-Premiere gegen

den VfL Bochum (sein späterer

Arbeitgeber von 2013 bis 2015).

Dreimal Bundesliga, dann Dritte

Liga mit Darmstadt 98 – bis 2013.

Eine Etage höher: Zweite Liga

mit dem VfL Bochum. Allrounder

im Mittelfeld, am liebsten aber

zentral. Noch eine Liga höher,

Dreijahresvertrag bei Mainz 05.

Florian Niederlechner

Über Umwege ans Ziel. Geboren

in Ebersberg, aufgewachsen in

Hohenlinden, erste Fußballschritte

beim SV Hohenlinden,

Weiterbildung beim TSV 1860

München – ab der U13. Rückkehr

in die Heimat: B- und A-Jugend

beim TSV Ebersberg. Mit 17

stürmt er für den Landesligisten

FC Falke Markt Schwabern, mit

19 schießt er 19 Tore für den

Bayernligisten FC Ismaning.

Meister. Absprung in den

Profifußball. Liga drei mit der

Spielvereinigung Unterhaching

(2011-12). Ab Januar 2013 beim

1. FC Heidenheim. Wieder Meister.

Aufstieg in die Zweite Liga.

Topscorer mit 15 Toren, 10 Assists.

Angebot aus der Bundesliga:

Vierjahresvertrag bei Mainz 05.

Fabian Frei

Henrique

Sereno

In Elvas, nahe der spanischen

Grenze, geboren und groß

geworden. Heimatverein: O Elvas.

Mit 20 Jahren der Wechsel in

die portugiesische SuperLiga zu

Vitória Guimarães. Stammspieler,

Abwehrchef, Champions-League-

Quali. Wechsel nach Spanien

(2010: Real Valladolid), zurück

zum FC Porto. Portugiesischer

Meister, Pokalsieger und Uefa-Cup-

Sieger. Weiter in die Bundesliga

zum 1. FC Köln (2011/12),

25 Einsätze. 2013 Abflug in die

Türkei, Aufstieg in die Süper Lig

mit Kayserispor. Berufung in die

portugiesische Selecao 2013.

Zurück nach Deutschland. Nächste

Station: Mainz.

Geboren und aufgewachsen in

Frauenfeld (Thurgau) – und

in einer Fußballfamilie. Papa

Markus führt die Schweizer

U17-Nationalmannschaft zur

Europameisterschaft 2002 – da

spielt der 13 Jahre alte Fabian

schon beim FC Winterthur.

Absprung zum FC Basel mit 15.

Nachwuchsnationalspieler (U17

bis U21). Profidebüt im Juli 2007

mit 18, zwei Lehrjahre beim FC

St. Gallen. Titelsammler mit dem

FCB: 5 x Schweizer Meister, 2

x Cupsieger, „Tor des Jahres“

2009. Champions League, Europa

League, Vize-Europameister mit

der Schweizer U21 (2011),

Nati-Debüt im Oktober 2011. Neue

Herausforderung: die Bundesliga mit

Mainz 05. Dafür unterschreibt er

einen Vierjahresvertrag.

16/07

17/07

19/07

22/07

26/07

Angreifer Dani Schahin

wechselt auf Leihbasis

zum FSV Frankfurt.

Der 05-Tross bezieht für eine

Woche sein Sommertrainingslager

in Évian-les-Bains.

Die Schmidt-Elf trennt sich in

Albertville 1:1 von Testgegner

AS St. Etienne.

Die 05er verlieren die

„Wasserschlacht“ gegen AS

Monaco 1:5.

Sommerfest im

Schatten des Doms.


18

Sportlich ist in dieser Sommer-Vorbereitung alles nach Plan gelaufen

für die Nullfünfer. Die namhaften Abgänge Shinji Okazaki und Johannes Geis

spülten ihnen hohe Transfererlöse in die Kasse, trotzdem herrschte

aufgrund der vorausschauenden Kadergestaltung früh Planungssicherheit.

Gefühlt hat der Kader in der Breite an Qualität gewonnen.

Auch abseits des Platzes drehten die Nullfünfer mächtig am Rad.

Neuer Ausrüster, neuer Hauptsponsor, vor gut einer Woche der große

Vertrag mit Vermarkter Infront: genügend Themen für ein Interview

mit dem Präsidenten Harald Strutz.


Interview 19


20

Seit fast einem Vierteljahrhundert ein

eingespieltes Team: 05-Präsident Harald Strutz

und Manager Christian Heidel.

Herr Strutz, der Verein hat sich im Sommer im wirtschaftlichen

Bereich neu aufgestellt. Insbesondere der gerade

geschlossene Vertrag mit Vermarkter Infront hat aufhorchen

lassen. Erleben wir ab diesem Sommer den FSV 2.0?

Nein, in uns steckt immer noch ausschließlich Mainz 05. Aber die in

diesem Sommer getroffenen Entscheidungen waren für den Verein unter

wirtschaftlichen Aspekten wichtig und Richtung weisend. Die Verträge mit

unserem neuen Haupt- und Trikotsponsor profine, einem weltweit agierenden

Unternehmen, mit seiner Marke Kömmerling und mit unserem neuen

Ausrüster Lotto Sport Italia drücken die gestiegene Wertigkeit der Marke

Mainz 05 aus. Das gilt auch für die Kooperation mit Infront, die darüber

hinaus für uns eine Weg weisende strategische Entscheidung ist.

Mainz 05 wird in den kommenden zehn Jahren bei der

Vermarktung unterstützt. Was versprechen Sie sich von

dieser Kooperation?

Wir erhalten vor allem ein hohes Maß an wirtschaftlicher

Planungssicherheit und damit eine gute Basis für unsere weitere sportliche

Entwicklung. Durch die finanziellen Garantien, die wir für die Bundesliga und

im ungünstigen Fall auch für die Zweite Bundesliga fixiert haben, machen

wir uns unabhängiger von wirtschaftlichen Risiken. Darüber hinaus steht

uns nun Infront mit seiner Vertriebsstärke, seinem Know-how und seinem

nationalen und internationalen Netzwerk zur Seite, gemeinsam wollen wir

den bestehenden Vermarktungsrahmen erweitern. Mainz 05 ist durch die

internationale Präsenz der Bundesliga und seine zahlreichen Nationalspieler

längst auch über die Grenzen Deutschlands für Partner interessant. Wir haben

allerdings mittlerweile eine Grenze dessen erreicht, was wir aus eigener Kraft

erwirtschaften und vermarkten können. Und das ist keine Kritik an der Arbeit

des Marketing-Teams unseres Geschäftsführers Dag Heydecker, sondern das

größtmögliche Kompliment. Wir haben in den vergangenen acht Jahren die

Marketing-Erlöse verfünffacht. Ihre hervorragende Arbeit der vergangenen

Jahre ist die Grundlage des für uns sehr werthaltigen Vertrages mit Infront.

SOMMERPAUSENTICKER

27/07

29/07

01/08

07/08

09/08

Henrique Sereno kommt ablösefrei

von Kayserispor und unterschreibt

einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Effektiv am Bruchweg: Die

05er gewinnen ihren Test

gegen Lazio Rom 3:0.

Die Mainzer verlieren die

Generalprobe beim englischen

Zweitligisten Rotherham 1:2.

U19-Talent Suat Serdar

unterschreibt seinen ersten

Profivertrag bis 2018.

Die 05er ziehen durch ein 3:0

bei Energie Cottbus in die zweite

DFB-Pokal-Runde ein.


Interview 21

Martin Schmidt bei der Arbeit zu erleben, macht mir Freude.

Er lebt für sich seinen Traum als Trainer in der Bundesliga.

Wir haben dabei von unserer sehr guten wirtschaftlichen Ausgangslage

profitiert. Wir mussten uns nicht aus Geldnot einen Partner ins Haus holen,

sondern konnten aus einer starken Position heraus verhandeln. Diesen günstigen

Moment mussten wir aus Verantwortung dem Verein gegenüber nutzen.

Was ändert sich durch die Kooperation mit Infront im Alltag

bei Mainz 05?

Eigentlich wenig. Unser Marketing-Team wird nun durch zusätzliche

kompetente Mitarbeiter ergänzt, drei der sieben Infront-Mitarbeiter wurden

dabei aus unserem Marketing-Team übernommen. Wir haben uns also

breiter aufgestellt. Die Leitungsfunktion bleibt in bewährten Händen bei Dag

Heydecker. Für uns war Voraussetzung für den Vertragsabschluss, dass wir

eigenständig bleiben, die Zügel des Handelns in der Hand behalten und Mainz

05 weiterhin der Ansprechpartner für unsere Sponsoren und Partner bleibt.

Wo Mainz 05 draufsteht, ist auch in Zukunft Mainz 05 drin.

Was bedeutet die Kooperation nun konkret, wie verändert

sich der wirtschaftliche Handlungsspielraum für Mainz 05?

Durch die Kooperation mit Infront haben wir durchaus eine neue

Entwicklungsstufe erreicht, die uns vor allem weitere Sicherheit und Stabilität

gibt. Aber ich warne davor, bei den Summen, über die spekuliert wird, den

Sinn für die Realität zu verlieren. Wir sind seit Jahren auf einem guten Weg,

unseren wirtschaftlichen Handlungsspielraum sukzessive zu erweitern. Aber

wir bleiben im Kontext der Bundesliga in den allermeisten Duellen in der

Rolle des frechen Herausforderers. Und wir werden den Weg des seriösen

Wirtschaftens nicht verlassen.

Jemand, der in seiner Art und seiner Arbeit sehr realistisch

und bodenständig wirkt, ist Trainer Martin Schmidt. Teilen Sie

diesen Eindruck?

Martin Schmidt bei der Arbeit zu erleben, macht mir Freude. Er lebt für sich

seinen Traum als Trainer in der Bundesliga. Er tut dies mit einer ansteckenden

Leidenschaft, Begeisterung und Neugierde und aus einer engen Bindung an den

Verein heraus, den er ja schon einige Jahre aus einer nicht ganz so prominenten

Rolle als U23-Trainer kannte. Er verkörpert mit seiner offenen Art, aber vor allem

auch mit seiner Interpretation des Fußballs wesentliche Attribute von Mainz 05.

Und er hat im Abstiegskampf der vergangenen Saison gezeigt, dass er diese

Leidenschaft auf die Mannschaft und die Fans übertragen kann.

Gelingt es uns in dieser Saison, die Leistung der ausgehenden

Rückrunde zu bestätigen?

Martin Schmidt hatte im Gegensatz zu seinem Start im Februar

nun die Gelegenheit, bei der Kaderplanung und in der Vorbereitung die

Mannschaft nach seinen Vorstellungen zu entwickeln. Das ist natürlich

grundsätzlich eine bessere Ausgangslage als bei seiner Amtseinführung.

Außerdem kannte die Mannschaft seine fußballerischen Ideen in diesem

Sommer bereits, es bedurfte keiner Anlaufzeit. Und der Kader wurde nur

dort verändert, wo es der Trainer und unser Manager Christian Heidel

befürwortet haben. Das sind doch zumindest gute Indizien, dass uns dies

gelingen kann. Das Pokalspiel bei Energie Cottbus hat die bisher sehr guten

Eindrücke jedenfalls bestätigt.

Schmerzen die Abgänge von Shinji Okazaki und Johannes Geis

nicht trotzdem?

Das ist überhaupt nicht meine Gefühlslage. Ich freue mich für beide,

dass sie sich bei uns so in den Vordergrund spielen konnten und diese

Begehrlichkeiten geweckt haben. Wir haben es uns doch auf die Fahnen

geschrieben, dass wir Spielern diese Entwicklungschance bieten können, auch

weil wir selbst davon profitieren können. Für beide hat es eine angemessene

Transferentschädigung gegeben, die wir für diesen Kader nutzen konnten.

Wir waren außerdem in jedem Jahr in der Lage, neue prägende Gesichter der

Mannschaft hervorzubringen. Und genau auf die Antwort auf diese spannende

Frage freue ich mich auch in dieser Saison wieder.

Und das reicht am Saisonende für Platz …?

Für ein weiteres Jahr Bundesliga – das würde bei uns jeder unterschreiben.

Wir sind nicht in der Position, vor einer Saison konkrete höherstehende

Ziele auszurufen. Wir wissen, wie wichtig ein guter Saisonstart ist, aber

auch, dass wir Durchhaltevermögen benötigen, und dass jede Saison

Überraschungen bereithalten kann. Ziele den eigenen guten Leistungen

anzupassen, ist später immer noch erlaubt. Über diese sportlichen Ziele hinaus

hat unser Trainer Martin Schmidt übrigens bereits ein emotionales Saisonziel

beschrieben, dem ich mich gerne anschließe: Wir wollen wieder unsere Fans

begeistern. Die Leidenschaft, Emotionalität und starke Gemeinschaft mit

unseren Fans ist in Mainz die Basis für den sportlichen Erfolg.

Danke für das Gespräch!


Titelsammler:

Fabian Frei feiert auf dem Balkon

über dem Baseler Barfüsserplatz

eine von fünf Schweizer

Meisterschaften.


FABIAN FREI

Nr. 20

Text: Paul Weber

Auch ein Nationalspieler hat mal klein angefangen.

Fabian Frei konnte kaum laufen, da trat er gegen den Ball – und nutzte einen unachtsamen

Moments seines Papas, um in sich in sein erstes Training „einzuschleichen“.

Von diesem Augenblick an war der Schweizer Feuer und Flamme für den Fußball. Seit Juli wird

seine Geschichte in Mainz weitergeschrieben.


24

Ich habe lange überlegt, ob ich bereit dazu bin,

alles auf die Karte Fußball zu setzen.

» Fabian Frei «

Der Kleine war schon die ganze Zeit unruhig.

Zappelte und brabbelte, seitdem er an der Hand seines

Vaters den Sportplatz betreten hatte. Ein paar

Minuten ging das gut. Ein paar Minuten standen

der leicht genervte Vater und sein leicht anstrengender

Sohn da an der Seite des Trainingsplatzes,

um dem zweiten, älteren Sohn beim Training

zuzusehen. Bis der Vater einen Moment nachgab,

der jüngere Sohn sich losriss und aufs Spielfeld

rannte. Nicht auf seinen zwei Jahre älteren Bruder,

sondern nur auf den Fußball zu. Manchmal wird

das Leben von Augenblicken entschieden. Und

welche Folgen dieser eine unachtsame Augenblick

für sein eigenes, vor allem aber für das Leben

seines Sohnes haben würde, konnte Markus Frei

nun wirklich nicht ahnen.

Heute ist Frei Karriereberater für Talente im

Schweizer Fußball. Damals, Anfang der 90er war

der ehemalige Erstliga-Spieler technischer Leiter

im Thurgauer Nachwuchsfußball, förderte und

entdeckte die besten Kicker seiner Region. Sein

Sohn, der damals aufs Feld rannte, ist heute einer

von ihnen. Zählt nach mehreren Meistertiteln mit

dem FC Basel zu den besten Kickern des ganzen

Landes. Fabian Frei, schweizer Nationalspieler und

Neuzugang von Mainz 05.

„Ich selbst kann mich an diesen verhängnisvollen

Trainingsbesuch bei meinem Bruder gar nicht

erinnern“, sagt er. Wenig verwunderlich: Frei war

damals gerade drei Jahre alt. Und doch begleitet

ihn die Geschichte seines ersten Kontakts mit dem

runden Leder bis heute. Weil sie den Anfang seiner

Für die Ballverteilung im zentralen

Mittelfeld zuständig – ab sofort im

neuen roten 05-Dress.

Karriere darstellt. Der Trainer seines Bruders hatte

in der Bambini-Mannschaft gerade nicht genügend

Spieler beisammen, also ließ er den kleinen Fabian

einfach munter mitmachen. Der entwickelte daraus

so eine Leidenschaft, dass er fortan zu jedem

Training kam.

Markus Frei glaubt, dass es nicht wahnsinnig

viel Talent braucht, um ein erfolgreicher Fußballer

zu werden. „Manchmal ist es sogar gut, wenn

man nicht zu viel davon hat“, sagt er. „Weil man

dann bereit ist, mehr zu leisten.“ Entscheidend ist

für Vater Frei der Wille, sich weiterentwickeln zu

wollen. Er rät Eltern, ihre Kinder nur in „groben“

Dingen zu unterstützen. Warnt davor, dass sie den

Sprösslingen auch noch die Schuhe putzen oder

die Tasche packen. „Wir dürfen ihnen nicht alle

Verantwortung abnehmen.“

Fabian Frei findet das den richtigen Ansatz.

Offensichtlich hat er bei ihm ja auch funktioniert.

Er kann sich vor allem an eine Anekdote erinnern.

Seine Mannschaftskollegen bekamen, wie viele

Millionen andere Kinder wohl auch, pro Tor eine

Belohnung. „Als ich dieses Thema bei meinen

Eltern angesprochen habe, sagten sie nur: ‚Das

kannst du vergessen!‘“, sagt Frei. Als Kind hätte er

sich vielleicht über monetäre Anerkennung gefreut,

heute sieht er das anders. „So eine Torprämie

empfinde ich als Quatsch“, sagt er. „Sonst könnte

ich mir ja den Ball schnappen und jedes Mal

alleine aufs Tor zurennen. Egal, was das für meine

Mannschaft bedeutet.“

Bei den groben Dingen bekam er umso mehr


Fabian Frei 25

BLICK

ZURÜCK

FABIANS

ERSTE SCHRITTE

Unterstützung. Mit elf verließ Frei seinen heimischen

Sportplatz, wechselte zum FC Winterthur.

„Dieser Wechsel kam durch Vitamin B zustande,

das muss ich zugeben“, sagt Frei. Vater Markus

hatte ihm ein Probetraining vermittelt, Sohn Fabian

durfte auch in Winterthur bleiben. Nicht, weil es

da nicht genügend Spieler gab, sondern weil er

eben doch viel Talent mitbrachte. Und den nötigen

Willen.

Denn der Wechsel nach Winterthur stellte

Frei vor die erste große Entscheidung seiner noch

jungen Sportler-Karriere. Fußball oder Handball?

Frei spielte bis dahin beides, ließ dann den

Handball Handball sein. Aber so richtig Profi

werden? „Daran habe ich erst ein paar Jahre

später gedacht“, sagt Frei. Mit 14, als ihn der

schweizer Spitzenclub FC Basel lockte. „Ich habe

lange überlegt, ob ich bereit dazu bin, alles auf

die Karte Fußball zu setzen.“ Er war es. Hatte

sowieso noch keine Ahnung, was er sonst hätte

tun wollen. Also ging er nach Basel, feierte mit 18

sein Debüt für die erste Mannschaft gegen den FC

Zürich. „Ich war hypernervös“, erinnert sich der

heute 26-Jährige. Klar, Zürich kam als Meister zum

Topspiel, Frei rechnete gar nicht damit, zu spielen.

Früh übt sich, wer mal

ein (Schweizer) Nationalspieler sein

möchte. Kaum die ersten

fußballerischen Schritte zurückgelegt,

räumte Fabian Frei die ersten

Pokale ab.

Und dann stellte ihn FCB-Trainer Christian Gross

auch noch im rechten Mittelfeld auf. „Obwohl das

doch gar nicht meine Position war“, sagt Frei. Egal.

Basel gewann 1:0.

Vier Jahre später debütierte er für die

Nationalelf der Eidgenossen gegen Wales. Wieder

nicht auf seiner Position im defensiven Mittelfeld,

sondern auf dem linken Flügel. „Das lief gar

nicht“, sagt er. Nicht wegen Gareth Bale, den er

vorher zwar als Weltstar, auf dem Platz aber nur

als Fußballer wahrnahm. Sondern weil die Schweiz

verlor, ihre Chancen auf die EM 2012 verspielte.

Heute ist sein Vater noch immer oft dabei,

um seinem Sohn beim Spielen zuzuschauen. Der

Ältere entschied sich übrigens für Handball. Der

Jüngere bereitet Markus Frei noch immer Unruhe.

Dann, wenn er sieht, dass Fabian den Ball vor dem

Tor abspielt, statt selbst den Abschluss zu suchen.

„Manchmal spielt er zu sehr ‚Mutter Teresa‘“,

sagt der Vater. Manchmal auch nicht. Wie damals,

eineinhalb Jahre nach Freis Profi-Premiere. Sein

erstes Tor. „Normalerweise hätte ich nicht geschossen“,

sagt er. Aber der Gegner kam von der

Seite, „mir blieb gar nichts anderes übrig, als

draufzuhalten“. Also vergaß Frei Mutter Teresa für

einen Augenblick, der zwar nicht sein Leben, aber

das Spiel entschied. Er traf mit einem schnurgeraden

Schuss aus der Distanz. Wunderschön. So

schön, dass sein erstes Tor überhaupt gleich zum

Schweizer Tor des Jahres 2009 gewählt wurde.

Diese Prämie hat er übrigens gerne angenommen.


26


Interview 27

niko

bungert

hautnah

Das Faninterview

Startschuss in die neue Saison.

Bevor die Nullfünfer in der heimischen Arena loslegen, haben sich Niko Bungert

und Anna-Victoria Moog auf dem Grün getroffen. Im Faninterview steht der neben Elkin Soto

dienstälteste 05-Profi der 21 Jahre alten Lehramtsstudentin

Rede und Antwort.


28

NIKOS

Best of

Getränk

Wasser

Essen

Currywurst, Pommes.

Eissorte

Alles was es beim N‘Eis in

der Neustadt gibt.

Film/serie

House of Cards

Kneipe/Restaurant

El Chico

Orte in Mainz

Gartenfeldplatz/Winterhafen

Urlaubsziel

Mallorca

Song/Band

Da gibt es viele.

Gegner

Schalke

Auswärtsspiel

Auf Schalke.

Freund in der Liga

Malik Fathi

Was ist Mainz 05 für dich?

Auf jeden Fall ein besonderer Verein, der nicht 08/15 ist wie die

meisten. Das merkt man auch an der Besetzung des Vorstandes, die sind teilweise

schon ewig dabei und versuchen das Ganze familiär zu halten. Und wir

bekommen es ganz gut hin, mit bescheidenen Mitteln ordentlich mitzuhalten.

Nenn mir drei Dinge, die dir in Mainz am besten gefallen?

Der erste Platz ist auf jeden Fall der Winterhafen, weil ich vor ein paar

Jahren mal den Bootsführerschein gemacht habe und seitdem regelmäßig

mit einem Freund zusammen auf dem Wasser bin. Der zweite ist der

Gartenfeldplatz. Dort habe ich gewohnt, als ich nach Mainz gekommen bin.

Der dritte Ort ist die Zitadelle. Dort ist es auch sehr schön.

Was hättest du gemacht, wenn du nicht Fußballer geworden

wärst?

Das ist eine schwierige Frage. Aber ich glaube, bei den meisten

Fußballprofis kam nach dem Wunsch Fußballprofi zu werden ganz lange

nichts. Wahrscheinlich hätte ich studiert, irgendwas in Richtung Sport.

Gegen welchen Verein spielst du am liebsten oder würdest du

gerne mal spielen?

Am liebsten spiele ich gegen Schalke, weil ich dort selbst gespielt habe

und weil meine Familie dort noch wohnt. Auf Schalke sind immer ganz

viele Freunde von mir im Stadion. Ansonsten in Barcelona. Wenn es kein

Freundschaftsspiel wäre, würde das außerdem bedeuten, dass wir etwas

Besonderes erreicht haben. Das ist aber wohl eher Wunschdenken.


Interview 29

Welche Musik hört ihr in der Kabine?

Ohwei… da merke ich immer, dass ich schon ein bisschen älter geworden

bin, da wir immer so einen fiesen Gangster-Hip-Hop hören, mit dem ich

nicht mehr so viel anfangen kann. Manchmal wird auch ein bisschen gemixt.

Aber es kann ja auch nicht jeder den gleichen Musikgeschmack haben.

Was machst du, wenn du gerade nicht auf dem Fußballplatz

stehst?

Ich verbringe wahnsinnig viel Zeit mit meinen Kindern, meiner Familie.

Mein Sohn ist drei, der freut sich immer, wenn ich zu Hause bin. Ansonsten

mache ich gerne Wassersport. Am und auf dem Rhein bin ich unheimlich gern.

Worauf freust du dich diese Saison besonders?

Es wäre schön, im Pokal mal ein paar Runden zu überstehen. Da kann

man relativ leicht, mit ein paar Siegen in Folge, nah an Berlin kommen. Das

wäre mal was Schönes, da würde ich mich sehr freuen.

Wer wird Deutscher Meister?

Ich tippe mal auf Dortmund, weil die einen guten Trainer haben.

Anna-Victoria Moog (21),

Mainz

Dein schönster 05-Moment?

Der 5:0 Sieg gegen Paderborn nach der Winterpause.

Dein größtes 05-Trauma?

Zum Glück war ich in den letzten Jahren von einem Trauma befreit.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus infiziert?

Mein erstes Mainz05-Spiel ist schon 6 Jahre her und noch war

im Bruchwegstadion, aber so richtig „infiziert“ wurde ich erst vor

einiger Zeit durch meinen Freund.

Dein erstes 05-Spiel?

14.03.2009 gegen St.Pauli („Doppelgelb“).

Sitz- oder Stehplatz? Lieber Stehplatz.

Bester Fansong? Im Schatten des Doms.

Bestes 05-Trikot? Schwarz-goldenes Auswärtstrikot 2006.

Wie sieht deine Ernährung aus? Isst du auch mal was

Ungesundes?

Ganz selten. Mittlerweile achte ich da schon sehr drauf. Als Fußballer

muss man das sowieso. Nach dem Training muss man viele Sachen essen,

damit der Körper wieder Energie tanken kann.

Dein 05-Allstar-Team?

Karius - M. Friedrich, Noveski, Bungert, Rose - Geis, Soto, Holtby,

Schwarz - Okazaki, Voronin


30

KADER 1. FSV MAINZ 05

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainer Abwehr Abwehr Torwart

Loris

Karius

D

22.06.1993

2011

0/0/0

0/0/0

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

0/0/0

0/0/0

Daniel 18

Brosinski

D

17.07.1988

2014

0/0/0

0/0/0

Martin

Schmidt

CH

12.04.1967

2010

Abwehr Abwehr Torwart

1 Jannik 33 Robin

Huth

Zentner

Co-Trainer

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

Peter

Perchthold

D

02.09.1984

2011

Torwarttrainer

D

28.10.1994

2006

0/0/0

0/0/0

2 Leon 4 Henrique 5 Pierre 7 Stefan

Balogun

Sereno

Bengtsson Bell

NGA

28.06.1988

2015

0/0/0

0/0/0

Joo-Ho

Park

SKO

16.01.1987

2013

0/0/0

0/0/0

Abwehr Abwehr Torwart

P

18.05.1985

2015

0/0/0

0/0/0

24 Niko

Bungert

D

24.10.1986

2008

0/0/0

0/0/0

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

38

26

Abwehr

S

12.04.1988

2015

0/0/0

0/0/0

Abwehr

D

24.08.1991

2007

0/0/0

0/0/0

16

* heute gesperrt


Todor

Nedelev

Jairo

Samperio

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

0/0/0

0/0/0

28

17

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

0/0/0

0/0/0

14

Danny

Latza

D

07.12.1989

2015

0/0/0

0/0/0

6 Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

0/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

0/0/0

0/0/0

10

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

0/0/0

0/0/0

19 Niki

Zimling

DK

19.04.1985

2015

0/0/0

0/0/0

25

Pablo

De Blasis

ARG

04.02.1988

2014

0/0/0

0/0/0

32

Christian

Clemens

D

04.08.1991

2015

0/0/0

0/0/0

27

Ja-Cheol

Koo

SKO

27.02.1989

2014

0/0/0

0/0/0

13

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Florian

Niederlechner

Devante

Parker

D

24.10.1990

2015

0/0/0

0/0/0

D

16.03.1996

2006

0/0/0

0/0/0

31

29

Maximilian

Beister

Yoshinori

Muto

Fabian

Frei

D

06.09.1990

2015

0/0/0

0/0/0

J

15.07.1992

2015

0/0/0

0/0/0

CH

08.01.1989

2015

0/0/0

0/0/0

11

9

20

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Mittelfeld

Mittelfeld

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Mittelfeld

Mittelfeld

Athletik- und

Rehatrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009

Mittelfeld

Mittelfeld

Athletiktrainer

Sören

Hartung

D

22.11.1983

2008

Assistenztr. Analyse

Unser Kader 31

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Mittelfeld


32

KADER FC INGOLSTADT 04

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr Abwehr Torwart

Ramazan

Özcan

A

28.04.1984

2011

0/0/0

0/0/0

Benjamin

Hübner

D

04.07.1989

2014

0/0/0

0/0/0

Tobias 28

Levels

D

22.11.1986

2014

0/0/0

0/0/0

Abwehr Abwehr Torwart

1 Örjan 26 Christian

Nyland

Ortag

N

10.09.1990

2015

0/0/0

0/0/0

D

14.01.1995

2013

0/0/0

0/0/0

5 Danilo 15 Romain 18 Konstantin20

Danny

Bregerie

Engel

da Costa

BRA

29.10.1991

2013

0/0/0

0/0/0

Markus 29

Suttner

A

16.04.1987

2015

0/0/0

0/0/0

Abwehr Abwehr Torwart

F

09.08.1986

2015

0/0/0

0/0/0

39

Marvin 34

Matip

CMR/D

25.09.1985

2010

0/0/0

0/0/0

Abwehr

D

27.07.1988

2013

0/0/0

0/0/0

Abwehr

D

13.07.1993

2012

0/0/0

0/0/0

21

Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Ralph

Hasenhüttl

Michael

Henke

Martin

Scharrer

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

A

09.08.1967

2013

D

27.04.1957

2013

D

23.02.1983

2014


Unser heutiger Gast 33

Mittelfeld

Alfredo

Morales

USA/D

12.05.1990

2013

0/0/0

0/0/0

Mittelfeld

6 Roger 8 Pascal

Groß

BRA

10.08.1985

2012

0/0/0

0/0/0

Mittelfeld Mittelfeld

D

15.06.1991

2012

0/0/0

0/0/0

Robert

Bauer

10 Max 19

Christiansen

23

Mittelfeld Mittelfeld

D

25.09.1996

2015

0/0/0

0/0/0

Thomas

Pledl

30

Mittelfeld

Mittelfeld

Stefan 22

Wannenwetsch

D

19.01.1992

2014

0/0/0

0/0/0

Almog

Cohen

36

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

09.04.1995

2014

0/0/0

0/0/0

D

23.05.1994

2015

0/0/0

0/0/0

ISR

01.09.1988

2013

0/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Mathew

Leckie

7

Angriff

Moritz

Hartmann

Angriff

9 Thomas 11

Pekhart

Angriff

Stefan

Lex

14

Angriff

Angriff

Lukas 16 Elias

Hinterseer Kachunga

25

AUS

04.02.1991

2014

0/0/0

0/0/0

D

20.06.1986

2009

0/0/0

0/0/0

CZ

26.05.1989

2014

0/0/0

0/0/0

D

27.11.1989

2014

0/0/0

0/0/0

A

28.03.1991

2014

0/0/0

0/0/0

D

22.04.1992

2015

0/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Der 54. Klub in der Historie

der Fußball-Bundesliga:

Der FC Ingolstadt fiebert seiner

Premiere entgegen.


KREDITMANAGEMENT.

VIEL MEHR ALS VERSICHERN.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung

buchen. Liefern . . . Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt.

Tun wir. Das ver sichern wir Ihnen. Aber wir können noch mehr. Aktives Risikomanagement.

Wir kennen Ihre Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden.

Geschäfte sicher entwickeln. Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job.

Viel mehr als versichern.

coface.de


Das heutige Spiel 35

WARM UP

Die letzten drei

– Test: Lazio Rom (H) 3:0

– Test: Rotherham United (A) 1:2

– Pokal: Energie Cottbus (A) 3:0

Die letzten drei

– Test: RB Leipzig (A) 0:2

– Test: Al Wahda FC (H) 1:1

– Pokal: SpVgg Unterhaching (A) 1:2

Die nächsten drei

– FC Ingolstadt (H) 15.8.

– Borussia M’gladbach (A) 23.8.

– Hannover 96 (H) 29.8.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 15.8.

– Borussia Dortmund (H) 23.8.

– FC Augsburg (A) 29.8.

Top-Torjäger (Saison 2014/15)

Shinji Okazaki 12

Yunus Malli 6

Top-Torjäger (Saison 2014/15)

Lukas Hinterseer 9

Stefan Lex 9

Top-Vorbereiter (Saison 2014/15)

Shinji Okazaki 6

Jairo Sampeiro 5

Top-Vorbereiter (Saison 2014/15)

Pascal Groß 22

Matthew Leckie 7

Böse Buben (Saison 2014/15)

Gelb: Allagui, Brosinski, Bungert, Diaz,

Geis, Jara, Okazaki (je 4), Baumgartlinger,

Djuricic, Koo, Soto (je 3), Bell, Malli,

Noveski, Park, Samperio (je 2), de Blasis,

Hofmann, Karius (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Karius, Brosinski.

Böse Buben (Saison 2014/15)

Gelb: Morales (9), Hübner, Roger (je 7),

Leckie (6), R. Bauer, Danilo, Hartmann (je

5), Groß, Levels (je 4), Engel, Hinterseer,

Matip, Mijatovic, Özcan (je 3), Lex (2),

Cohen, Lappe, Pekhart, Weis (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

– Mit einem Heimspiel starteten die Nullfünfer 2011, 2012 und 2014 in die Saison – jedes

Mal sprang ein Sieg heraus!

– Nun auch für alle sichtbar die Nummer Eins: Da laut Auflage der DFL jeder Erst- und Zweitligist

die Rückennummer 1 zu vergeben hat, trägt nun Loris Karius das Trikot mit der 1.

– Nur zwei Auswärtsniederlagen bei 13 Gegentoren in 17 Spielen waren die Basis für den

Ingolstädter Aufstieg – ob das Abwehr-Bollwerk auch eine Liga höher hält?

Bislang standen sich der FSV und der FCI lediglich in

der Zweitliga-Saison 08/09 gegenüber. Seinerzeit

gelang den Mainzern unter Trainer Jörn Andersen

der Aufstieg, die Ingolstädter beendeten jene Saison

als Vorletzter. Am 26. April 2009 setzten sich die

Nullfünfer an der Donau mit 4:3 durch.


36

NICHT ALS TOURISTEN

AUFGESTIEGEN

Text: Andreas Böhm

Meisterschale: Die Schanzer bejubeln eine grandiose

Zweitliga-Saison und den damit verbundenen erstmaligen

Aufstieg in die Bundesliga.

Der FC Ingolstadt trägt den Stempel des Konzernklubs. Dagegen arbeitet der Verein an allen Fronten.

Mit einem erdigen, authentischen Trainer, der einem Plastik-Image unvereinbar entgegensteht. „Unsere Spiele sollen

ein Erlebnis sein“, sagte Ralph Hasenhüttl in der Meistersaison der Zweiten Liga.

Welch ungewohnte Bilder. 10.000 Menschen

hauen in der City auf die Pauke und feiern den

Aufstieg in die Bundesliga mit hektoliterweise

Brause. Übersprudelnde Emotionen in einer

knapp 130.000 Einwohner zählenden Stadt, in

der es sonst eher ruhig zugeht; Gefühlsausbrüche

für einen Verein, dessen Fanbasis am Entstehen

ist. Der Teil einer Polemik um Brauchtum und

Moderne, um fremdfinanzierte Parvenüs und

kriselnde Traditionsklubs ist. Als 54. Verein

der Bundesliga-Historie wird der FC Ingolstadt

Kärrnerarbeit verrichten müssen, um sein

Prestige abzustreifen. Ohne Garantie auf Erfolg.

Doch stimmt das Bild überhaupt? Audi

hält über eine Tochtergesellschaft fast 20

Prozent der Anteile an der Profi-Abteilung,

den Aufsichtsrat prägen Mitglieder, in deren

Lebenslauf der Autobauer eine bedeutsame

Rolle spielt. Doch nun investierte der FCI

vergleichsweise schlanke 3,2 Millionen Euro,

davon 1,5 in den aus Paderborn gekommenen

Stürmer Elias Kachunga. „Was kostet die Welt?


Unser heutiger Gast 37

Den FC Ingolstadt 04 gibt

es, wie es sein Vereinsname

schon sagt, seit 2004. Es ist

die Fusion der beiden Vereine

MTV und ESV, die übrigens

Ende der 70er beide in der

Zweiten Bundesliga spielten.

Die „Schanzer“ starteten

in den Nullerjahren von der

Bayernliga in die Zweite Liga

Spielt keine Rolex!“ – diese Devise gilt für den

FC Ingolstadt nicht. „Es ist viel zu billig, unsere

Ergebnisse darauf zu begrenzen, dass wir einen

großen Hauptsponsor haben“, sagte Kapitän

Marvin Matip nach dem Aufstieg. Nachhaltiges

Arbeiten, solides Wirtschaften, Verzicht auf

absurde Transfers – ein Glaubenssatz, den

Sportdirektor Thomas Linke predigt. Er spricht

von der „Politik der kleinen Schritte“.

Der Aufsteiger möchte nicht als konzernalimentiertes

Balltreter-Ensemble wahrgenommen

werden. Vielleicht auch deshalb suchte und fand

das Management einen dritten Hauptsponsor,

der fortan die Leibchen der Spieler ziert. Mit der

in Ingolstadt ansässigen Media-Saturn-Holding

GmbH wurde eine Partnerschaft für zunächst

drei Jahre verabredet. Media Markt statt Audi-

Ringe: Wir sind doch nicht blöd!

Es scheint, als sei die Bundesliga für den FC

Ingolstadt nicht der logische

nächste Schritt in der

übergestülpten Planung

von Wirtschaftsstrategen,

sondern ein Abenteuer

mit ungewissem

Ausgang. Mittelfeldspieler

Stefan Lex erzählte der

Süddeutschen Zeitung

vor geraumer Zeit, er

habe am Saisonende ein

Heimspiel des FC Bayern

München im Fernsehen durch (2008).

gesehen, „und als ich

gedacht habe: Da läufst

du bald auf, hat es ganz schön geprickelt“.

Lex sagt aber auch: „Wir steigen nicht als

Touristen auf.“

Dafür wird Trainer Ralph Hasenhüttl sorgen.

Am 7. Oktober 2013 übernahm der

48 Jahre alte Österreicher das Amt des

Cheftrainers. Er folgte auf Marco Kurz, unter

dem der FCI sieben von neun Partien verloren

hatte. Hasenhüttl führte die Mannschaft vom

letzten Tabellenplatz auf Position zehn in

der Endabrechnung. Ein Jahr später wurden

die Bayern Meister.

Hasenhüttl ist ein Mann

mit Charisma, ein erdiger

Typ. Authentisch, ehrlich,

nahbar. Und selbstkritisch.

Öffentlich nennt er eine

missratene Taktik schon

mal „einen Griff ins Klo“.

Ein Glücksfall für jeden

Klub, der ein Plastikimage

abstreifen möchte. Sein Motto in der Zweiten

Liga lautete: „Selbst wenn das Endresultat

nicht passt, soll jedes unserer Spiele ein

Erlebnis sein.“ Ob sich dies im Oberhaus des

deutschen Fußballs so weiterführen lässt?

Und ob es praktikabel ist, auf der Position

des Torhüters mit zwei gleichberechtigten

Nummer Einsen in die Runde zu gehen?

Hasenhüttl scheint dies ernsthaft ins Auge zu

fassen. „Es wird nicht nur einer spielen, der

Konkurrenzkampf soll sie über das ganze Jahr

Meistermacher:

Der gebürtige Grazer

Ralph Hasenhüttl kümmert

sich seit Oktober 2013

um die sportlichen

Geschicke des

FC Ingolstadt.

tragen“, sagte der Trainer der Bild mit Blick

auf Zugang Örjan Nyland (24) und Ramazan

Özcan (31), den arrivierten Platzhirsch. Die

Vorzüge beider Schlussleute will Hasenhüttl

bewusst zur Geltung bringen. So soll Nyland

gegen Teams spielen, die viele Flanken in den

Strafraum schlagen. Kommt der Widersacher

bevorzugt durch die Mitte und von dort zum

Abschluss, soll Özcan den Vorzug erhalten;

der 31-Jährige gilt auf der Linie als begabter.

In der Gesamtheit wird Ralph Hasenhüttl noch

mehr tüfteln müssen als bisher: „Ich werde

deutlich mehr gefordert sein. Im letzten Jahr

waren wir in einer Phase, als die Mannschaft

fast von alleine gelaufen ist. So viele Siege

wird es aber nicht mehr geben.“

Eine Enttäuschung hat der FCI bereits

hinter sich. Im DFB-Pokal kam in der ersten

Runde das Aus, mit 1:2 bei Regionalligist

Unterhaching. Hypothek für den Bundesliga-

Start in Mainz? Oder zusätzlicher Ansporn?


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Eine Erfrischung fruchtiger.

FÜR DEINEN KÖRPER

kalorienarm und isotonisch

in 3 leckeren Geschmackssorten: Zitrone-Grapefruit, Orange-

Mandarine, und Kirsche-Zitrone

mit 5 wichtigen Vitaminen – ideal für die Fitness-Ernährung

empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.de


Unser heutiger Gast 39

DIE FAKTEN FC INGOLSTADT 04

DER VEREIN

FC Ingolstadt 04

Am Sportpark 1b

85053 Ingolstadt

Telefon: +49 841 88557-0

Vorstandsvorsitzender:

Peter Jackwerth

Sportdirektor: Thomas Linke

Gegründet: 5. Februar 2004

Internet: www.fcingolstadt.de

DER KAPITÄN

DAS STADION

Audi-Sportpark

15.800 Plätze (Schnitt 14/15: 9.932)

Marvin Matip (* 25.09.85)

kam im August 2010 vom 1. FC Köln

DER TRAINER

Ralph Hasenhüttl (* 09.08.67)

seit 7. Oktober 2013 beim FCI

vorherige Stationen: VfR Aalen,

SpVgg Unterhaching

DIE ERFOLGE

Zweitliga-Meister und Bundesliga-Aufstieg 2015

Zweitliga-Aufstieg 2008, 2010

Regionalliga-Vizemeister 2008

Bayernliga-Meister 2006

HISTORIE

Die „Schanzer“ bestreiten in Mainz ihr erstes Bundesliga-Spiel.

In der Ewigen Tabelle der zweiten Bundesliga liegt der FCI

nach sechs Spielzeiten auf dem 56 Platz.


40

Texte: Andreas Böhm

Marvin Matip,

der Kapitän

Der April dieses Jahres schickte Marvin Matip vom Himmel in die

Hölle. Erst köpfte der 29-Jährige den FCI im Spiel bei Fortuna

Düsseldorf in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg

und kam aus dem Jubeln nicht mehr heraus, eine Woche später

brach er sich beim 2:2 gegen Union Berlin den Oberarmkopf –

und verpasste das Saisonfinale. Gleichwohl endete die Runde

grandios. Selbst für den zuschauenden Matip, der aus seiner Zeit

beim 1. FC Köln zwischen 2005 und 2010 weiß: „Die Erste Liga

ist viel, viel geiler.“

Der Innenverteidiger freut sich auf ein Duell mit seinem jüngeren,

beim FC Schalke 04 aktiven Bruder Joel. Eine Pflichtpartie

der beiden gegeneinander hat es noch nicht gegeben. „Das ist

mein großer Traum.“ Beide telefonieren viel, versuchen, sich

gegenseitig zu unterstützen. Förderliche Kritik springe dabei

aber nie heraus, gesteht Marvin Matip, „dafür sind wir viel zu

emotional und ein zu großer Fan des Anderen“. Matip, in der

vergangenen Zweitliga-Saison der zweikampfstärkste Spieler und

nach kicker-Noten der zweitbeste Akteur der Spielklasse (nach

Pascal Groß), wird auch in der Beletage das Ingolstädter Team

als Kapitän aufs Feld führen. „Bei mir trägt derjenige die Binde,

der meine Ideen am besten nach außen trägt – und das hat

Marvin bislang hervorragend gemacht“, sagte FCI-Trainer Ralph

Hasenhüttl der Bild. „Aufgrund seiner Leistungen und seines

Charakters gibt es keinen Zweifel.“

Pascal Groß,

der Regisseur

Anfang vergangener Woche postete Pascal Groß bei Facebook

aus seiner Heimatstadt Mannheim ein Foto von sich und einem

Freund seit Jugendtagen, dem für den VfL Bochum spielenden

Marco Terrazzino. Große Sonnenbrille, schwarzes Basecap, freier

Oberkörper, ein breites Grinsen. Dazu der Satz: „Genieße den

freien Tag mit meinem Bruder.“ Ein freier Tag. Welch‘ Seltenheit.

Groß, 24, ist qua Berufsbeschreibung zwar Mittelfeldstratege,

Standardkünstler, Feingeist, doch wer deshalb glaubt, er scheue

die Arbeit, der ist schief gewickelt. Groß liebt das Training und

das Laufen, sogar im Urlaub auf Ibiza absolvierte er täglich ein

Programm. Oft verfeinert er in freien Stunden seine Technik. „Ich

trainiere extrem viel“, sagte Groß der Bild, „aber das gehört für

mich einfach dazu.“

Den Fleiß hat Vater Stephan „Steps“ Groß von Kindesbeinen

an befördert. Er war selbst ein angesehener Profi, spielte für den

Karlsruher SC. Beim VfL Neckarau hatte Stephan Groß den Junior

unter seinen Fittichen. Da er nicht wollte, dass Außenstehende ihm

eine bevorzugte Behandlung seines Sprosses vorwerfen konnten,

packte er den Sohnemann härter an. „Für den weiteren Verlauf

meiner Karriere war das ungemein wichtig“, sagt Pascal Groß.

Daraus entstand „der unbändige Wille, sich in der Bundesliga

durchsetzen zu wollen“. Dies ist ihm zuzutrauen. In der Zweitliga-

Meistersaison erzielte Groß sieben Tore – und legte 23 Treffer auf.

Da darf man auch mal seinen „Bruder“ besuchen.


Unser heutiger Gast 41

DIE DUELLE

0 Remis

1 05-Sieg 1 FCI-Sieg

Mathew Leckie,

der Überflieger

Ohne jeden Zweifel ist Mathew Leckie ein Mann, der hoch

hinauswill. Und ohne jeden Zweifel verlief das Jahr 2015 für den

24-jährigen Stürmer so, dass eine Steigerung schwerfallen dürfte.

Im Januar gewann Leckie mit der Nationalauswahl Australiens

den Asien-Cup durch einen Finalerfolg über Südkorea, dann stieg

er mit dem FC Ingolstadt in die Bundesliga auf, und schließlich

verlobte er sich mit seiner langjährigen Freundin, der gleichaltrigen

Laura. Nicht irgendwo, nein, im Burj Khalifa, dem mit 828

Metern höchsten Gebäude der Welt, hielt Leckie im Dubai-Urlaub

um die Hand seiner Liebsten an. „Es war bisher ein unglaubliches

Jahr“, sagte Leckie dem kicker.

Beim Härtetest für das Pokalspiel bei der SpVgg

Unterhaching gegen Al Wahda FC (1:1) zog sich Leckie eine kleine

Innenbandteilruptur am Sprunggelenk des rechten Fußes zu.

Ein Rückschlägchen, das den Australier nicht lange aufhalten dürfte.

Er brennt darauf, mit „dieser unglaublichen Truppe“ die nächsten

Ziele in Angriff zu nehmen. „Ich fühle mich sehr gut und

habe nach dieser optimalen Saison viel Selbstvertrauen“, betont

Leckie. Auf die Qualitäten des Angreifers kann der Aufsteiger

nicht verzichten, in den letzten sechs Testspielen erzielte der FCI

fünf magere Tore. Der Marktwert Leckies liegt laut transfermarkt.

de aktuell bei 2,2 Millionen Euro. So hoch war er noch nie. Doch

er will gewiss noch höher hinaus, dieser Mathew Leckie.

Saison Liga Spielort Ergebnis

2008/09 Zweite Liga H 0:3

2008/09 Zweite Liga A 4:3


Loris Karius


44

01. Spieltag 14.–16.08.15

Bayern München – Hamburger SV (Fr., 20.30) :

Bayer 04 Leverkusen – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – FC Schalke 04 (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach (Sa., 18.30) :

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt (So., 15.30) :

VfB Stuttgart – 1. FC Köln (So., 17.30) :

04. Spieltag 11.–13.09.15

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV (Fr., 20.30) :

Bayern München – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – VfB Stuttgart (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln (Sa., 18.30) :

TSG Hoffenheim – Werder Bremen (So., 15.30) :

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 (So., 17.30) :

07. Spieltag 25.–27.09.15

1. FC Köln – FC Ingolstadt 04 (Fr., 20.30) :

VfL Wolfsburg – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – FC Schalke 04 (Sa., 18.30) :

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

09. Spieltag 16.–18.10.15

FC Schalke 04 – Hertha BSC :

VfL Wolfsburg – TSG Hoffenheim :

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen :

VfB Stuttgart – FC Ingolstadt 04 :

FC Augsburg – SV Darmstadt 98 :

Werder Bremen – Bayern München :

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach :

1. FC Köln – Hannover 96 :

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund :

12. Spieltag 06.–08.11.15

Bayern München – VfB Stuttgart :

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln :

Bor. Mönchengladbach – FC Ingolstadt 04 :

FC Augsburg – Werder Bremen :

Hannover 96 – Hertha BSC :

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt :

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg :

SV Darmstadt 98 – Hamburger SV :

15. Spieltag 04.–06.12.15

FC Schalke 04 – Hannover 96 :

Bor. Mönchengladbach – Bayern München :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 :

VfB Stuttgart – Werder Bremen :

Eintracht Frankfurt – SV Darmstadt 98 :

1. FC Köln – FC Augsburg :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen :

FC Ingolstadt 04 – TSG Hoffenheim :

02. Spieltag 21.–23.08.15

Hertha BSC – Werder Bremen (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – VfB Stuttgart (Sa., 18.30) :

FC Ingolstadt 04 – Borussia Dortmund (So., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 (So., 17.30) :

05. Spieltag 18.–20.09.15

1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim (Fr., 20.30) :

VfL Wolfsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Bayern München (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen (So., 17.30) :

FC Augsburg – Hannover 96 (So., 17.30) :

10. Spieltag 23.–25.10.15

Bayern München – 1. FC Köln :

Borussia Dortmund – FC Augsburg :

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart :

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt :

TSG Hoffenheim – Hamburger SV :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen :

FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC :

SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg :

13. Spieltag 20.–22.11.15

FC Schalke 04 – Bayern München :

Bor. Mönchengladbach – Hannover 96 :

VfL Wolfsburg – Werder Bremen :

Hamburger SV – Borussia Dortmund :

VfB Stuttgart – FC Augsburg :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen :

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 :

Hertha BSC – TSG Hoffenheim :

FC Ingolstadt 04 – SV Darmstadt 98 :

16. Spieltag 11.–13.12.15

Bayern München – FC Ingolstadt 04 :

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV :

FC Augsburg – FC Schalke 04 :

Werder Bremen – 1. FC Köln :

TSG Hoffenheim – Hannover 96 :

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart :

SV Darmstadt 98 – Hertha BSC :

03. Spieltag 28.–30.09.15

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 (Fr., 20.30) :

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30) :

Borussia Dortmund – Hertha BSC (So., 15.30) :

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach (So., 17.30) :

06. Spieltag 22.–23.09.15

Bayern München – VfL Wolfsburg (Di., 20.00) :

Hertha BSC – 1. FC Köln (Di., 20.00) :

FC Ingolstadt 04 – Hamburger SV (Di., 20.00) :

SV Darmstadt 98 – Werder Bremen (Di., 20.00) :

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt (Mi., 20.00) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 (Mi., 20.00) :

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg (Mi., 20.00) :

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Mi., 20.00) :

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund (Mi., 20.00) :

08. Spieltag 02.–04.10.15

Bayern München – Borussia Dortmund :

FC Schalke 04 – 1. FC Köln :

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg :

Bor. Mönchengladbach – VfL Wolfsburg :

Hannover 96 – Werder Bremen :

Hertha BSC – Hamburger SV :

TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart :

FC Ingolstadt 04 – Eintracht Frankfurt :

SV Darmstadt 98 – 1. FSV Mainz 05 :

11. Spieltag 30.10.–01.11.15

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt 04 :

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen :

Hamburger SV – Hannover 96 :

VfB Stuttgart – SV Darmstadt 98 :

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 :

Werder Bremen – Borussia Dortmund :

Eintracht Frankfurt – Bayern München :

1. FC Köln – TSG Hoffenheim :

Hertha BSC – Bor. Mönchengladbach :

14. Spieltag 27.–29.12.15

Bayern München – Hertha BSC :

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart :

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg :

Werder Bremen – Hamburger SV :

Hannover 96 – FC Ingolstadt 04 :

TSG Hoffenheim – Bor. Mönchengladbach :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt :

SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln :

17. Spieltag 18.–20.12.15

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim :

Bor. Mönchengladbach – SV Darmstadt 98 :

Hamburger SV – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg :

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen :

1. FC Köln – Borussia Dortmund :

Hannover 96 – Bayern München :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 :

FC Ingolstadt 04 – Bayer 04 Leverkusen :


igFM.de

Inhalt 45

www.facebook.com/RadiobigFM

„WENN IHR MICH

SUCHT: ICH BIN

IN MEINEM ELEMENT.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.


Ticketservice 47

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM

BEIM NÄCHSTEN SPIEL IN UNSERER ARENA.

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Stehplatz P, Q, R, S 13,50 € 11,50 € 10,50 €

Supportbereich K + O 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Supportbereich L + N 21,00 € 19,00 € 15,00 €

Supportbereich M 22,00 € 20,00 € 16,00 €

Sitzplatz F 27,0 0 € 24,00 € 11,00 €

Sitzplatz G 29,00 € 26,00 € –

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Sitzplatz K 33,00 € 29,00 € 19,00 €

Sitzplatz L + N 42,00 € 37,0 0 € 21,00 €

Sitzplatz M 45,00 € 40,00 € 23,00 €

Sitzplatz O 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz A + E 39,00 € 37,0 0 € 31,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

EINGANG VIP

EINGANG

Coface-Haupttribüne

LOGEN

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

EINGANG

Lotto Rheinland-Pfalz-Tribüne

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

ENTEGA-Tribüne

EINGANG GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K

EINGANG

Orgentec-Tribüne

EINGANG


48

AUFTAKT IN

COTTBUS GEGLÜCKT

Schwere Pokal-Hürde von 05ern souverän übersprungen

Text: Daniel Haas

Keine leichte Aufgabe hatte die Pokal-Auslosung

dem 1. FSV Mainz 05 zum Pflichtspielstart beschert.

Beim FC Energie Cottbus begann am vergangenen

Sonntagabend für die Nullfünfer die Saison

2015/16 so richtig. Doch die Herausforderung

im Hexenkessel „Stadion der Freundschaft“ wurde

am Ende mit Bravour gemeistert. Mit einem

3:0-Erfolg buchte die Elf von Martin Schmidt das

Ticket für die zweite Pokalrunde.

Der Drittliga-Spitzenreiter machte von Beginn

an deutlich, dass man dem Bundesligisten das

Leben so richtig schwer machen wollte. Mit aggressivem

Pressing wollten die giftigen Cottbuser das

Mainzer Kombinationsspiel unterbinden, die erste

Torchance hatten dann dennoch unsere Nullfünfer,

die aber eine Weile brauchten, „um in Tritt zu

kommen“ (Martin Schmidt).

Yunus Malli gab die ersten beiden Torschüsse

ab, Endstation war aber jeweils Torwart Daniel

Lück (5./13.). Cottbus selbst bot zwar großes

läuferisches und kämpferisches Engagement,

beim Herausspielen von eigenen Torchancen

haperte es jedoch. Die Mainzer Verteidigung

stand sehr kompakt, ließ die Lausitzer kaum einmal

in Tornähe kommen. So mussten sie es aus

der Ferne versuchen, ein Schuss von Sven Michel

ging aber rechtlich deutlich übers Tor (23.), ein

Schussversuch von Fabio Kaufmann wurde von

Joo-Ho Park abgeblockt (28.). Der Stimmung im

Stadion tat das keinen Abbruch, das Cottbuser

Publikum puschte die Heimmannschaft unentwegt,

musste dann aber mitansehen wie Fabian

Frei einen Angriff präzise mit dem Mainzer

Führungstreffer abschloss. Christian Clemens

hatte den Schweizer angespielt, der freistehende

Frei per Schlenzer ins lange Eck vollendet – 0:1

(30.).

Cottbus reagierte wütend und rannte direkt in

einen Konter. Nach feinem Zuspiel von Park wählte

Jairo die riskantere Variante, statt des Abspiels zum

einschussbereiten Florian Niederlechner schloss der

Spanier aus spitzem Winkel selbst ab. Der Torwart

war noch dran, der Ball ging via Innenpfosten ins

Tor – 0:2 (33.). Die Gastgeber brachte dieser

Rückschlag etwas aus dem Gleichgewicht, vielleicht

mussten sie aber auch dem hohen Tempo Tribut zollen,

bis zur Pause ging es dann etwas gemächlicher


Rückblick 49

weiter. Für Energie-Coach Stefan Krämer, einen

gebürtigen Mainzer, war diese Szene entscheidend.

„Das hat mich ganz schön geärgert“, gab er in der

Pressekonferenz zu Protokoll.

Zur zweiten Halbzeit brachte er mit Mounir

Bouziane einen ehemaligen Schützling von Martin

Schmidt – aus gemeinsamen Zeiten bei der

U23. Das Spiel nahm jetzt allmählich wieder

Hatten die Nase in

Cottbus vorn: Florian

Niederlechner und der

1. FSV Mainz 05.

DIE FAKTEN

ZUM SPIEL

FC Energie Cottbus 0

1. FSV Mainz 05 3

Aufstellung FC Energie Cottbus:

Lück – Mimbala, Hübener, Möhrle,

Szarka – Kauko – Kaufmann (89. Holz),

Djengoue (74. Zeitz), Garbuschewski (46.

Bouziane), Michel – Breitkreuz.

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Brosinski, Bungert, Bell, Park

– Baumgartlinger, Frei – Clemens (80.

Balogun), Malli (83. Latza), Jairo –

Niederlechner (70. Muto).

Schiedsrichter: Robert Hartmann

Zuschauer: 11.123

Fahrt auf. Mit dem dritten Tor, Christian Clemens

schloss einen schnellen Konter eiskalt ab (62.),

stellten die Nullfünfer die Weichen auf Sieg. Julian

Baumgartlinger hatte dann zwar das 4:0 auf dem

Fuß, zielte aber knapp am Pfosten vorbei (67.).

Cottbus gab sich nicht geschlagen und erarbeitete

sich nun auch erstmals mehrere Großchancen.

Ein Flachschuss des eingewechselten Manuel

Zeitz strich knapp am Tor vorbei (77.). Bei einem

FCE-Konter stürmte Patrick Breitkreuz auf das

Mainzer Tor zu, Karius konnte den Ball aber zur

Ecke lenken (79.). Die nachfolgende Ecke köpfte

Uwe Möhrle aufs Tor, Park kratzte den Kopfball des

FCE-Kapitäns von der Linie (80.). Per Fernschuss

traf dann Bouziane die Unterkante der Latte

(81.). Die Cottbuser wollten den Ball heute einfach

nicht über die Linie bekommen – auch Bouziane

scheiterte noch einmal aus kurzer Distanz an

Karius (90.). Unterm Strich stand ein verdienter

3:0-Erfolg für unsere Nullfünfer, die in Cottbus eine

erste harte Prüfung bestanden hatten.

DER SPIELVERLAUF

FC Energie Cottbus

Bouziane für Garbuschewski (46.)

Holz für Kaufmann (89.)

Zeitz für Djengoue (75.)

1. FSV Mainz 05

0:1 Frei (30.) 0:3 Clemens (62.)

0:2 Jairo (33.)

Muto für Niederlechner (70.)

Balogun für Clemens (80.)

Latza für Malli (83.)


50

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 34 25 4 5 80:18 62 79

1. VfL Wolfsburg 34 20 9 5 72:38 34 69

1. Bor. Mönchengladbach 34 19 9 6 53:26 27 66

1. Bayer 04 Leverkusen 34 17 10 7 62:37 25 61

1. FC Augsburg 34 15 4 15 43:43 0 49

1. FC Schalke 04 34 13 9 12 42:40 2 48

1. Borussia Dortmund 34 13 7 14 47:42 5 46

1. TSG Hoffenheim 34 12 8 14 49:55 -6 44

1. Eintracht Frankfurt 34 11 10 13 56:62 -6 43

1. Werder Bremen 34 11 10 13 50:65 -15 43

1. 1. FSV Mainz 05 34 9 13 12 45:47 -2 40

1. 1. FC Köln 34 9 13 12 34:40 -6 40

1. Hannover 96 34 9 10 15 40:56 -16 37

1. VfB Stuttgart 34 9 9 16 42:60 -18 36

1. Hertha BSC 34 9 8 17 36:52 -16 35

1. Hamburger SV 34 9 8 17 25:50 -25 35

1. SC Freiburg 34 7 13 14 36:47 -11 34

1. SC Paderborn 07 34 7 10 17 31:65 -34 31

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 17 14 1 2 46:7 39 43

2. VfL Wolfsburg 17 13 4 0 38:13 25 43

3. Bor. Mönchengladbach 17 12 3 2 32:14 18 39

4. Bayer 04 Leverkusen 17 10 6 1 39:15 24 36

5. FC Schalke 04 17 10 5 2 26:14 12 35

6. Eintracht Frankfurt 17 9 5 3 36:26 10 32

7. FC Augsburg 17 9 4 4 28:21 7 31

8. Borussia Dortmund 17 9 3 5 26:15 11 30

9. TSG Hoffenheim 17 9 3 5 31:26 5 30

10. Werder Bremen 17 8 4 5 25:24 1 28

11. 1. FSV Mainz 05 17 6 6 5 27:19 8 24

12. Hamburger SV 17 6 5 6 16:18 -2 23

13. Hannover 96 17 6 4 7 21:25 -4 22

14. Hertha BSC 17 6 4 7 17:22 -5 22

15. 1. FC Köln 17 4 9 4 18:17 1 21

16. SC Freiburg 17 5 6 6 21:22 -1 21

17. VfB Stuttgart 17 5 4 8 18:28 -10 19

18. SC Paderborn 07 17 4 6 7 21:31 -10 18

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 17 11 3 3 34:11 23 36

2. Bor. Mönchengladbach 17 7 6 4 21:12 9 27

3. VfL Wolfsburg 17 7 5 5 34:25 9 26

4. Bayer 04 Leverkusen 17 7 4 6 23:22 1 25

5. 1. FC Köln 17 5 4 8 16:23 -7 19

6. FC Augsburg 17 6 0 11 15:22 -7 18

7. VfB Stuttgart 17 4 5 8 24:32 -8 17

8. Borussia Dortmund 17 4 4 9 21:27 -6 16

9. 1. FSV Mainz 05 17 3 7 7 18:28 -10 16

10. Hannover 96 17 3 6 8 19:31 -12 15

11. Werder Bremen 17 3 6 8 25:41 -16 15

12. TSG Hoffenheim 17 3 5 9 18:29 -11 14

13. FC Schalke 04 17 3 4 10 16:26 -10 13

14. SC Freiburg 17 2 7 8 15:25 -10 13

15. Hertha BSC 17 3 4 10 19:30 -11 13

16. SC Paderborn 07 17 3 4 10 10:34 -24 13

17. Hamburger SV 17 3 3 11 9:32 -23 12

18. Eintracht Frankfurt 17 2 5 10 20:36 -16 11


Statistik (Rückblick Saison 2014/2015) 51

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KAPINO 2 1 1/- 57 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

21 KARIUS 33 33 -/- 2910 0 0 0 0 0 1/0/1 57 0

38 ZENTNER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 17 9 8/1 980 0 0 0 0 0 4/0/0 17 0

4 NOVESKI 9 7 2/2 593 0 0 0 0 1 2/0/0 256 8

7 BENGTSSON 13 10 3/- 969 0 0 0 0 2 0/0/0 13 0

16 BELL 31 31 -/- 2790 3 2 1 0 2 2/0/0 66 3

18 BROSINSKI 32 32 -/4 2770 0 0 0 0 4 4/0/1 50 1

20 DIAZ 19 17 2/5 1432 1 1 0 0 1 4/0/0 57 2

24 PARK 16 16 -/2 1412 0 0 0 0 0 2/0/0 43 1

26 BUNGERT 26 23 3/1 2126 1 0 1 0 1 4/0/0 128 7

32 ROSSBACH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

5 SALLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 16 2

6 GEIS 34 33 1/3 2968 4 4 0 1 4 4/0/0 75 6

8 MORITZ 9 6 3/4 504 0 0 0 0 0 0/0/0 88 3

11 MALLI 31 24 7/16 2173 6 5 1 0 3 2/0/0 79 12

13 KOO 23 16 7/9 1483 5 5 0 3 1 3/0/0 104 14

14 BAUMGARTLINGER 26 26 -/4 2303 0 0 0 0 0 3/0/0 93 0

15 DE BLASIS 20 13 7/7 1141 1 1 0 0 4 1/0/0 20 1

17 SAMPERIO 22 11 11/7 1108 2 2 0 0 5 2/0/0 22 2

19 SOTO 16 4 12/3 422 3 3 0 0 1 3/0/0 159 11

27 CLEMENS 9 6 3/5 409 1 1 0 0 0 0/0/0 86 8

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

30 PFLÜCKE 1 0 1/- 10 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

31 HOFMANN 10 8 2/7 615 3 3 0 1 0 1/0/0 41 5

Angriff

9 ALLAGUI 19 9 10/7 807 2 1 1 0 1 4/0/0 96 25

22 CASTILLO 1 0 1/- 28 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

23 OKAZAKI 32 31 1/4 2784 12 10 2 0 6 4/0/0 127 38

29 PARKER 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

1 Eigentor: Ginter (Dortmund)

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 80.424 99 %

2. Bayern München 72.882 99 %

3. FC Schalke 04 61.578 99 %

4. Hamburger SV 53.252 93 %

5. VfB Stuttgart 50.712 84 %

6. Bor. Mönchengladbach 50.660 94 %

7. Hertha BSC 50.185 68 %

8. 1. FC Köln 48.329 97 %

9. Eintracht Frankfurt 47.618 92 %

10. Hannover 96 43.459 89 %

11. Werder Bremen 40.906 97 %

12. 1. FSV Mainz 05 31.008 91 %

13. Bayer 04 Leverkusen 29.311 97 %

14. FC Augsburg 29.163 95 %

15. VfL Wolfsburg 28.199 94 %

16. TSG Hoffenheim 27.183 90 %

17. SC Freiburg 23.850 99 %

18. SC Paderborn 07 14.859 99 %

Gesamt 43.532

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 37 0 2 47

VfL Wolfsburg 44 1 0 47

3. Borussia Dortmund 54 0 0 54

4. 1. FC Köln 48 0 2 58

5. Bor. Mönchengladbach 54 1 1 62

6. 1. FSV Mainz 05 53 0 2 63

7. SC Paderborn 07 51 1 2 64

8. Werder Bremen 67 2 0 73

9. FC Augsburg 61 1 2 74

TSG Hoffenheim 66 1 1 74

11. VfB Stuttgart 58 3 2 77

12. FC Schalke 04 64 2 2 80

13. SC Freiburg 63 1 3 81

14. Hertha BSC 72 3 1 86

15. Hannover 96 72 5 0 87

16. Bayer 04 Leverkusen 76 2 2 92

17. Eintracht Frankfurt 84 2 1 95

18. Hamburger SV 83 3 2 102

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


ADAM

SCHNELLSTER FANARTIKEL

DER NULLFÜNFER.

Als stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05 wünschen wir dem ganzen

Team eine erfolgreiche Saison 2015/16. Und damit jede Fahrt zum

Heimspiel wird, gibt’s den ADAM auch in den passenden

Vereinsfarben.

opel.de


Die Top-Spieler (Rückblick Saison 2014/2015) 53

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

21. Spieltag

Bayern München – Hamburger SV

8:0

8. Spieltag

Bayern München – Werder Bremen

6:0

Alexander Meier

Eintracht Frankfurt

Arjen Robben

FC Bayern München

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

17. Spieltag

Hertha BSC – TSG 1899 Hoffenheim

0:5

15. Spieltag

FC Augsburg – Bayern München

0:4

DIE VORBEREITER

Zlatko Junuzovic

SV Werder Bremen

Kevin de Bruyne

VfL Wolfsburg

Die meisten Tore

in einem Spiel

21. Spieltag, Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg 4:5

Bas Dost VfL Wolfsburg

4

11. Spieltag, Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:4

Thomas Müller Bayern München

3

DIE SCORER

Thomas Müller

FC Bayern München

Die meisten Assists

in einem Spiel

23. Spieltag, Werder Bremen – VfL Wolfsburg 3:5

Kevin de Bruyne VfL Wolfsburg

3

14. Spieltag, VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:4

Tranquillo Barnetta FC Schalke 04

3

Arjen Robben

FC Bayern München

Kevin de Bruyne

VfL Wolfsburg

Thomas Müller

FC Bayern München


54

SAISONRÜCKBLICK 2014/2015 1. FSV MAINZ 05

ST

1 24.08.14 SC Paderborn 07 – Mainz 05 2:2 (1:1) 14.824 Sippel Karius Bell Bungert Noveski Park Geis

2 31.08.14 Mainz 05 – Hannover 96 0:0 (0:0) 27.647 Stegemann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

3 13.09.14 Hertha BSC – Mainz 05 1:3 (0:1) 42.069 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

4 20.09.14 Mainz 05 – Borussia Dortmund 2:0 (0:0) 34.000 Perl Karius Brosinski Bell Jara Diaz Geis

5 23.09.14 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 2:2 (2:1) 44.100 Brych Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

6 26.09.14 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 0:0 (0:0) 28.729 Zwayer Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

7 04.10.14 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:1 (1:1) 50.383 Gräfe Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

8 18.10.14 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 (2:0) 27.687 Stieler Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

9 25.10.14 VfL Wolfsburg – Mainz 05 3:0 (1:0) 26.238 Winkmann Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

10 01.11.14 Mainz 05 – Werder Bremen 1:2 (1:1) 31.017 Stark Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

11 08.11.14 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 0:0 (0:0) 29.714 Schmidt Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

12 22.11.14 Mainz 05 – SC Freiburg 2:2 (1:1) 28.157 Siebert Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

13 29.11.14 FC Schalke 04 – Mainz 05 4:1 (2:1) 60.904 Perl Karius Bell Wollscheid Jara Brosinski Diaz

14 06.12.14 Hamburger SV – Mainz 05 2:1 (1:0) 45.968 Stegemann Karius Brosinski Bell Noveski Diaz Koo

15 13.12.14 Mainz 05 – VfB Stuttgart 1:1 (1:0) 29.279 Dankert Karius Brosinski Bell Noveski Diaz Geis

16 17.12.14 1. FC Köln – Mainz 05 0:0 (0:0) 50.000 Meyer Karius Brosinski Bell Jara Diaz Geis

17 19.12.14 Mainz 05 – Bayern München 1:2 (1:1) 34.000 Zwayer Karius Brosinski Jara Wollscheid Park Geis

18 31.01.15 Mainz 05 – SC Paderborn 07 5:0 (1:0) 27.114 Hartmann Karius Brosinski Bell Jara Bengtsson Geis

19 03.02.15 Hannover 96 – Mainz 05 1:1 (1:0) 30.500 Kinhöfer Karius Brosinski Bell Jara Bengtsson Geis

20 07.02.15 Mainz 05 – Hertha BSC 0:2 (0:2) 26.756 Aytekin Karius Brosinski Bell Jara Bengtsson Geis

21 13.02.15 Borussia Dortmund – Mainz 05 4:2 (0:1) 80.200 Stieler Kapino Brosinski Bell Bungert Bengtsson Geis

22 21.02.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 3:1 (1:1) 33.237 Brych Karius Brosinski Bell Bungert Bengtsson Geis

23 28.02.15 1899 Hoffenheim – Mainz 05 2:0 (0:0) 24.310 Sippel Karius Brosinski Bell Bungert Bengtsson Geis

24 07.03.15 Mainz 05 – Bor. M’gladbach 2:2 (0:1) 34.000 Fritz Karius Brosinski Bell Bungert Park Geis

25 14.03.15 FC Augsburg – Mainz 05 0:2 (0:1) 28.359 Kircher Karius Brosinski Bell Bungert Park Geis

26 22.03.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 1:1 (1:0) 32.236 Stark Karius Brosinski Bell Bungert Park Geis

27 04.04.15 Werder Bremen – Mainz 05 0:0 (0:0) 41.000 Weiner Karius Brosinski Bell Bungert Park Geis

28 11.04.15 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 2:3 (0:1) 31.578 Winkmann Karius Brosinski Bell Diaz Park Geis

29 18.04.15 SC Freiburg – Mainz 05 2:3 (0:2) 24.000 Stegemann Karius Brosinski Noveski Diaz Park Geis

30 24.04.15 Mainz 05 – FC Schalke 04 2:0 (2:0) 34.000 Hartmann Karius Brosinski Bell Bungert Park Geis

31 03.05.15 Mainz 05 – Hamburger SV 1:2 (0:1) 34.000 Sippel Karius Brosinski Bell Bungert Bengtsson Geis

32 09.05.15 VfB Stuttgart – Mainz 05 2:0 (0:0) 58.000 Weiner Karius Bell Bungert Noveski Bengtsson Geis

33 16.05.15 Mainz 05 – 1. FC Köln 2:0 (0:0) 33.702 Perl Karius Bengtsson Bungert Noveski Park Geis

34 23.05.15 Bayern München – Mainz 05 2:0 (1:0) 75.000 Kinhöfer Karius Bell Bungert Noveski Bengtsson Brosinski


Statistik (Rückblick Saison 2014/2015) 55

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Baumgartlinger Brosinski Koo Djuricic Okazaki 52. Jara für Noveski 62. Moritz für Brosinski 83. Malli für Djuricic

Baumgartlinger Moritz Malli Koo Okazaki 70. Djuricic für Malli 82. Parker für Koo

Baumgartlinger Allagui Koo Hofmann Okazaki 60. Malli für Koo 74. Moritz für Allagui 86. Wollscheid für Hofmann

Baumgartlinger Moritz Allagui Hofmann Okazaki 60. Jairo für Allagui 83. Koch für Moritz 87. Djuricic für Hofmann

Baumgartlinger Hofmann Djuricic Malli Okazaki 46. Jara für Malli 60. Jairo für Djuricic 87. Allagui für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Djuricic Allagui Hofmann 61. Jairo für Djuricic 79. de Blasis für Allagui 85. Jara für Geis

Moritz Baumgartlinger Hofmann Djuricic Okazaki 60. Jairo für Djuricic 63. Geis für Moritz 78. Malli für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Jairo Hofmann Okazaki 60. Allagui für Hofmann 77. Jara für Jairo 82. Soto für Moritz

Geis Soto Allagui Djuricic Okazaki 62. Malli für Brosinski 62. Koo für Djuricic 62. Jairo für Soto

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 67. Djuricic für Koo 77. Allagui für Malli 84. Sliskovic für Baumgartlinger

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 46. Jara für Diaz 62. Allagui für Jairo 79. Wollscheid für Brosinski

Park Jairo Malli Koo Okazaki 60. Allagui für Jairo 72. Djuricic für Malli 86. Noveski für Diaz

Geis Park Koo Allagui Okazaki 59. Jairo für Allagui 63. Malli für Diaz 76. Soto für Park

Geis Park Allagui Djuricic Okazaki 54. Soto für Diaz 66. Malli für Djuricic 66. Jairo für Koo

Park Jairo Malli Allagui Okazaki 69. Djuricic für Allagui 82. Soto für Malli 82. de Blasis für Jairo

Park Allagui Malli Jairo Okazaki 62. Koo für Allagui 69. de Blasis für Jairo 77. Wollscheid für Diaz

Soto de Blasis Malli Koo Okazaki 78. Diaz für Koo 81. Pflücke für de Blasis 87. Sliskovic für Malli

Baumgartlinger de Blasis Malli Clemens Okazaki 69. Allagui für Okazaki 80. Soto für Malli 80. Bungert für Baumgartlinger

Baumgartlinger de Blasis Clemens Malli Allagui 63. Castillo für Allagui 63. Soto für Clemens 88. Bungert für Malli

Baumgartlinger de Blasis Malli Clemens Okazaki 34. Kapino für Clemens 46. Bungert für Jara 72. Allagui für de Blasis

Baumgartlinger Soto Malli Hofmann Okazaki 55. Koo für Hofmann 78. Clemens für Soto 82. de Blasis für Okazaki

Baumgartlinger Clemens Malli de Blasis Okazaki 73. Jairo für Clemens 78. Koo für Okazaki 89. Soto für Malli

Park Clemens Malli de Blasis Okazaki 72. Jairo für Clemens 78. Hofmann für Park 86. Soto für Malli

Baumgartlinger Clemens Malli de Blasis Okazaki 46. Hofmann für Clemens 88. Koo für Malli

Baumgartlinger Hofmann Malli de Blasis Okazaki 21. Koo für Hofmann 63. Jara für de Blasis 90. + 2 Soto für Malli

Baumgartlinger Koo Malli de Blasis Okazaki 82. Jara für de Blasis

Baumgartl. Koo Malli de Blasis Okazaki 69. Bengtsson für de Blasis 86. Allagui für Koo

Baumgartlinger Koo Malli de Blasis Okazaki 66. Soto für de Blasis 81. Jairo für Baumgartlinger 89. Bengtsson für Malli

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 46. Bengtsson für Koo 62. Jara für Jairo 89. Soto für Malli

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 72. Soto für Malli 76. de Blasis für Jairo 90. + 1 Noveski für Okazaki

Baumgartl. Jairo Soto Koo Okazaki 32. Malli für Soto 71. de Blasis für Koo 82. Allagui f. Baumgartlinger

Moritz Baumgartlinger Malli Jairo Okazaki 46. Koo für Moritz 75. de Blasis für Geis 88. Clemens für Bungert

Baumgartlinger de Blasis Malli Koo Okazaki 73. Diaz für de Blasis 81. Jairo für Koo 87. Allagui für Noveski

Geis Baumgartlinger Jairo de Blasis Malli 52. Okazaki für Brosinski 71. Clemens für Malli 83. Moritz für Geis


56

Erstes Flüchtlingswillkommensbündnis

mittels Fußball startet in Mainz

Nicht nur überleben, sondern auch leben – das ist das Credo aller gemeinnützigen und

sozialen Einrichtungen, die daran arbeiten das Leid der Geflohenen in Deutschland

zu lindern und sie in ihre neuen Gemeinden zu integrieren. Auch Mainz 05 will dabei

helfen – und hat gemeinsam mit dem FC Ente Bagdad und der Stiftung Juvente das

Fußball-Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Mainz ins Leben gerufen.

Schön ist es in Mainz, sonnig und friedlich. Krieg,

Gewalt und Verfolgung, das kennen die meisten von

uns nur aus dem Fernsehen, der Zeitung oder den

Bildern aus dem Internet. Darüber nachzudenken,

was es bedeutet, seine Heimat und Lieben verlassen

zu müssen, um unvorstellbarsten Grausamkeiten

und schmerzvollem Leid entkommen zu können,

bringt einen an die Grenzen unseres Verstandes.

Deutschland bietet Schutz für zahlreiche Flüchtlinge,

die hier oftmals zum ersten Mal seit langer Zeit nicht


Fanstory 57

40 Jahre Seniorenkreis Mainz 05

Schifffahrt in den Altrhein zum großen Jubiläum

Der FC Ente Bagdad engagiert sich

seit vielen Jahren für Flüchtlinge - hier

wurde mit Geflohenen aus Ägypten

und Syrien Fußball gespielt.

mehr um ihr Leben fürchten müssen. Auch wenn man

hier keinen kennt und kaum etwas hat, die Sprache

fremd ist und vieles beängstigend, ist es doch sicherer

als in der fernen Heimat. Auch in Mainz sind viele

Flüchtlingsfamilien untergebracht. Nun soll ein neues

Bündnis dabei helfen, sie besser in ihr neues Umfeld

zu integrieren. Mainz 05 hat nun gemeinsam mit

dem FC Ente Bagdad und der Stiftung Juvente Mainz

das erste Willkommensbündnis von „Willkommen

im Fußball“ gestartet. Das bundesweite Programm

ermöglicht jungen Geflüchteten den Zugang zum

Sport, erleichtert den Einstieg in den organisierten

Vereinsfußball und unterstützt so die Integration und

das gesellschaftliche Miteinander. „Willkommen im

Vier Jahrzehnte gibt es nun schon den Seniorenkreis des 1. FSV Mainz

05 – und dieses tolle Jubiläum wurde mit einem ganz besonderen

Ausflug gefeiert. Mit dem Schiff „Libelle“ ging es über Budenheim und

Mainz stromaufwärts den Rhein hinauf. Alle Teilnehmer konnten sich dabei

mit Weck, Worscht und Woi bei einem deftigen Mainzer Frühstück

erst einmal stärken, ehe die vorbeiziehenden Landschaften und Bauten

bewundert worden sind. An Ginsheim, Bodenheim, Nackenheim, Nierstein

und Oppenheim vorbei ging es bis nach Guntersblum, wo das Schiff

in den Althrein und das Europareservat Naturschutzgebiet „Kühkopf“

steuerte. Das Tagesziel Erfelden wurde um die Mittagszeit erreicht, und

dort wartete in der Altrheingaststätte ein vorzügliches Mittagessen, ehe

es wieder zurück aufs Schiff ging. Der Kapitän Herr Nikolay erklärte den

interessierten Ausflüglern die urwüchsige Landschaft, die naturnahe Uferbefestigung

und die Gefahren für das Naturschutzgebiet und die darin lebenden

238 Vogelarten. Der Nachmittag klang mit leckerem Kaffee und

Kuchen, der vom Erbacher Hof gestiftet wurde, kulinarisch aus, ehe man

am Budenheimer Sportplatz noch einmal zu einem Absacker einkehrte.

Bei sommerlichen Temperaturen wurde hier bis in den späten Abend das

Jubiläum des Seniorenkreises Mainz 05 gefeiert.


58

Wenn wir gemeinsam mit Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit

gutem Beispiel voran gehen, können wir auch Andere für ein ähnliches

Engagement begeistern.

» Dr. Heike Kahl «

Fußball“ ist ein Programm der Deutschen Kinderund

Jugendstiftung, gefördert durch die Bundesliga-

Stiftung und die Beauftragte der Bundesregierung für

Migration, Flüchtlinge und Integration.

Durch das Bündnis entstehen neue

Trainingsgruppen des FC Ente Bagdad für Jugendliche

und junge Erwachsene, in denen Geflüchtete

zusammen mit Einheimischen spielen. Interessierte

Spieler können in den regulären Spielbetrieb des

Vereins Vitesse Mayence aufgenommen werden.

Bei gemeinsamen Stadtführungen mit Übersetzer,

kulturellen Events und Ferienfahrten, die der FC Ente

Bagdad organisiert, lernen sich Einheimische und

Geflüchtete kennen. Die 05er statten die gemischten

Jugend- und Herrenmannschaften mit Trikots aus

und laden zu Stadionbesuchen ein. Die Angebote

der „05er Youngsters“, dem Jugendclub von Mainz

05, werden kostenfrei für Geflüchtete geöffnet.

Die Stiftung Juvente Mainz betreut geflüchtete

Jugendliche und stellt die Verbindung zu den Teams

und Vereinen her. „Dass eine gelungene Integration

der Schlüssel für ein erfolgreiches Miteinander ist,

leben die Profimannschaften der Bundesligavereine

vor“, sagt 05-Präsident Harald Strutz. Ronald Uhlich

vom FC Ente Bagdad berichtet: „Seit über 40

Jahren engagiert sich unser Fußballverein intensiv

und aktiv für die Integration ausländischer Mitbürger.

Wir spüren, dass wir besonders in der aktuellen

weltpolitischen Lage mit diesen Angeboten einen

Nerv treffen. Die Nachfrage hier bei uns vor Ort ist

enorm. Wir möchten die anderen Amateurvereine

in Mainz ermuntern: Öffnet euch für Flüchtlinge,

heißt diese Menschen bei euch willkommen. Was

ihr ihnen in materieller und sozialer Hinsicht gebt,

bekommt ihr an Kameradschaft, Lebensfreude und

Dankbarkeit vielfach zurück. Über Fußball kann man

eine zweite Heimat schaffen für Menschen, die keine

mehr haben.“

„Willkommen im Fußball“ setzt auf

Willkommensbündnisse. Diese bestehen aus der

Kooperation eines Clubs der Bundesliga oder 2.

Bundesliga mit lokalen Bildungsträgern, bürgerschaftlichen

Initiativen und Amateurvereinen.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung begleitet

die Willkommensbündnisse vor Ort und koordiniert

die Zusammenarbeit aller Beteiligten. Eine fachliche

sowie finanzielle Unterstützung sorgt dafür, dass

die lokalen Bündnisse auch über die Förderdauer

hinaus tragfähig gemacht werden. Ziel ist es, bis

Anfang des kommenden Jahres 20 Bündnisse mit

Proficlubs zu schmieden. „Wir sind froh, dass wir

durch das Projekt noch mehr jungen Flüchtlingen

ermöglichen können, leichter in dem für sie fremden

Land anzukommen, sich wohl- und ernst genommen

zu fühlen und sich daher wesentlich schneller und

besser einzuleben“, so die Stiftung Juvente. Dr. Heike

Kahl, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und

Jugendstiftung, sagt: „Wenn wir gemeinsam mit

Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit gutem

Beispiel voran gehen, können wir auch Andere für

ein ähnliches Engagement begeistern. Und eines ist

klar: Damit Integration wirklich gelingt, muss uns

allen bewusst werden, dass geflüchtete Kinder und

Jugendliche nicht nur hilfsbedürftig und Opfer sind,

sondern Stärken haben, Talente, Ziele und Wünsche.“

Staatsministerin Aydan Özoguz, Beauftragte der

Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und

Integration, erklärt: „Mehr Menschen fliehen zu

uns, weil Krieg, Gewalt und Verfolgung in der Welt

nicht enden wollen. Die Menschen haben unvorstellbares

Leid erlebt und brauchen unseren Schutz. Und

sie brauchen Unterstützung im Alltag und Kontakt

zu den neuen Nachbarn. Zahlreiche ehrenamtliche

Initiativen bemühen sich vor Ort, den Flüchtlingen

das Ankommen in Deutschland zu erleichtern und

einen ersten Kontakt zur Aufnahmegesellschaft

herzustellen. Auch der Fußball hilft: Viele Vereine

organisieren Solidaritätsturniere, Kleiderbörsen und

offene Fußballangebote und tragen so zur Integration

der Flüchtlinge bei. Dafür bin ich dem Fußball

sehr dankbar! Und deshalb fördere ich das Projekt

Willkommen im Fußball.“ Kurt Gaugler, stellvertretender

Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung:

„Wir sehen gerade in der Flüchtlingsthematik großen

Handlungsbedarf und möchten gemeinsam mit den

Clubs vor Ort einen Beitrag für ein vorurteilsfreies,

aktives Miteinander leisten.“


Unser nächster Gegner 59

AUSWÄRTSFAHRT NACH MÖNCHENGLADBACH

Die erste Reise der zehnten Mainzer

Bundesliga-Saison geht an den Niederrhein.

Zur drittbeste Heimmannschaft

der vergangenen Saison. Zu Borussia

Mönchengladbach.

So kommen wir hin

Um 10:59 Uhr geht’s mit dem Regionalexpress

zum Fernbahnhof am Frankfurter Flughafen.

Von dort um 11:43 Uhr mit dem ICE nach

Düsseldorf und dort mit dem RE um 13:22 Uhr

nach Mönchengladbach. Ankunftszeit: 13:48

Uhr. Mit dem Auto über die A60 Richtung

Bingen auf die A61 Richtung Mönchengladbach.

Bei der Autobahnausfahrt Mönchengladbach-

Nordpark abfahren und der Beschilderung zu

den Parkplätzen folgen.

Parken/Ankommen

Vor der Arena gibt’s 9.200 Parkplätze, P4 bis

7 erreicht man über die Ausfahrt Nordpark.

Tipp: Je näher der Parkplatz am Stadion

liegt, desto eher wird er nach Spielende

geöffnet. Wer öffentlich anreist, nimmt ab dem

Mönchengladbacher Hauptbahnhof die Shuttle-

Busse, die direkt vor dem Borussia-Park halten.

Im Stadion

Der Gastbereich erstreckt sich in der Süd-Ost

Kurve über die Blöcke 6 (Stehplatz) und 6 A,

7 und 7 A (Sitzplatz).

Vorm Spiel

Am alten Markt in der Altstadt Mönchengladbachs

treffen sich die Fans – wer mit den

Anhängern der Fohlen kein Problem hat, sollte

sich anschließen. Direkt am Markt gibt’s das

„Schalander“, das auch bei Auswärts-Fans

beliebt ist. Das gleiche gilt für das „Markt 26“.

Sehenswert

Schloss Rheydt – 500 Jahre altes Renaissance-

Schloss und bedeutendstes Denkmal Mönchengladbachs.

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Mönchengladbach mit …

11,2

40,2

53,3

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


60

ALLES AUF ROT

DIE NEUEN 05ER-TRIKOTS

Erhältlich im Fanshop oder über:

www.mainz05shop.de

06131 – 375500


Fanshop 61

NEUN ZEHN HUNDERT FÜNF –

UND DU! Shop by Name –

Neue 05er Fan-Artikel mit Deinem Vornamen

Den Kaffee am Morgen trinkt Alexander am liebsten in seiner

persönlichen 05er-Tasse, beim Freibad-Besuch darf Laura nie ihr

individuelles 05er-Handtuch fehlen und natürlich sichert sich Uwe

seinen Lieblingsplatz auf der Couch daheim mit seinem eigenen

05er-Kissen … Denn Mainz 05-Anhänger können mit Saisonstart

auf ein außergewöhnliches Fanartikel-Angebot zugreifen: „Shopby-Name“!

Als erster Club der Fußball-Bundesliga bietet der FSV Mainz

05 ab sofort seinen Fans ein in dieser Form einzigartigen

Merchandising-Service. Ausgesuchte Artikel aus dem rot-weißen

Sortiment können personalisiert mit dem eigenen Vornamen

veredelt werden! Das 05er-Logo neben dem eigenen Namen – ein

Ausdruck der besonderen Club-Verbundenheit!

Möglich macht dies das sogenannte „Shop-by-Name“-Konzept

auf www.vip-pictures.com. Zum Start stehen über 150 Vornamen

– darunter natürlich auch die aller aktuellen Spieler – zur

Bestellung auf Kissen, Handtüchern, Tassen und mehr zur Auswahl.

Dein Name ist nicht dabei? Schreib ihn einfach ins Kontaktformular

im „Shop-by-Name“ und Du bekommst Dein ganz persönliches

05-er Produkt.

Den Link zum Shop gibt´s auch unter

www.mainz05shop.de.


62

» Ich wollte mit eigenen

Füßen im Matsch stehen «

Text: Lukas Schmidt

Dreimal dänischer und einmal skandinavischer

Meister, weit mehr als 100 Profipflichtspiele

für den 1. FSV Mainz 05 und ein Jahr

Co-Trainer der Mainzer Bundesligamannschaft.

Zweifellos hat unser neuer U16-Trainer

Bo Svensson einen beeindruckenden

Erfahrungsschatz im Fußball aufzuweisen

- bei seiner ersten Station als Cheftrainer

sammelt der frühere Innenverteidiger dennoch

täglich neue Eindrücke.

„Schon während meiner aktiven Zeit hatte ich

mit Christian Heidel besprochen, dass ich gerne

hier in Mainz den Einstieg in den Trainerberuf

machen möchte“, erzählt der Däne. Zunächst

machte er den fließenden Übergang vom Spieler

zum Co-Trainer im Stab von Kasper Hjulmand

und zuletzt Martin Schmidt, bevor er jetzt seine

Aufgabe bei der Mainzer U16 aufnahm.

Sowohl Kulturschock als auch gewohnte

Umgebung sei der Einstieg gewesen, sagt

Svensson. „Ich bin ja nur 20 Meter den Flur

runter gezogen, aber gleichzeitig auch quasi 20

Jahre in meine eigene Vergangenheit gereist.

Das Aufgabengebiet als Cheftrainer, noch dazu

in einem Jugendteam ist etwas ganz anderes.

Klar ist es auch eine Umstellung, mit 15-Jährigen

zu arbeiten, statt mit mehr oder weniger fertig

ausgebildeten Profis.“

Als Profitrainer „muss man sich nicht um so

viele Dinge neben dem Platz kümmern. Jetzt muss

ich erstmal sehen, dass ich mein Training in der

Platzbelegung unterbringen kann, muss Busse für

Auswärtsfahrten besorgen und vieles mehr.“ Sein

erstes Fazit nach einer Woche Training (nicht ganz

ohne Schmunzeln im Gesicht): „Das Fußballerische

ist auf jeden Fall mehr meine Heimat als das

ganze Organisatorische. Zum Glück habe ich da

aber mit Jonas Schuster einen erfahrenen und

fleißigen Jugendtrainer an meiner Seite, der mich

perfekt unterstützt.“ Die Inhalte des Mainzer

Jugendfußballs haben Svensson verständlicherweise

weniger überrascht: „Ich habe die Trainer,

die hier in den letzten Jahren viel mit aufgebaut

haben, ja selbst erlebt. Insofern fällt mir das nicht

schwer, auch weil meine eigenen Vorstellungen

und Ideen für die Weiterentwicklung sehr gut in

diesen Rahmen passen.“

Im Alltag der Nachwuchsarbeit musste der

ehrgeizige Jungtrainer aber erstmal ankommen:

„Natürlich ist es anders, wenn du mit einem

Jugendlichen sprichst als mit einem Profi. Aber das

ist auch das Schöne hier, dass ich wirklich etwas

bewegen kann. Die Jungs sind sehr lernwillig, sie

saugen alles auf. Das Entwicklungspotenzial ist


U16 63

Bo Svensson „will eine engagierte

Mannschaft auf dem Platz – dafür

muss ich auch selbst engagiert

vorangehen“.

05-NACHWUCHS

IM NETZ

http://www.mainz05.de

www.facebook.de/05.nachwuchs

http://instagram.com/05.nachwuchs

http://flic.kr/05Nachwuchs

bei Profis natürlich viel enger begrenzt.“ Nicht

nur sportlich, auch menschlich will Svensson seine

„Jungs weiterbringen. Sie müssen in dem Alter ja

auch lernen, in die Erwachsenenwelt zu kommen.

Da geht es um Fragen des Verhaltens auch neben

dem Platz, um Selbstvertrauen und um das

Gefühl, dass sie mehr können, als sie bis jetzt

noch glauben.“

Um das herauszukitzeln, lebt Svensson auf

dem Trainingsplatz vor allem die Begeisterung

für den Fußball vor: „Ich will eine engagierte

Mannschaft auf dem Platz haben, also muss ich

auch selbst engagiert bei der Arbeit sein. Und wenn

ich sehe, wie die Jungs das annehmen, macht

es einfach Spaß. Und das macht uns alle besser

in dem, was wir tun.“ Besser werden – nicht

nur für seine Spieler das Ziel, sondern auch für

Svensson selbst: „Das macht doch den Reiz aus,

mit Situationen konfrontiert zu werden, die man

noch nicht kannte. Ich habe natürlich nicht für alles

schon die Lösung im

Repertoire. Ich wollte bewusst mit meinen eigenen

Füßen im Matsch stehen und daraus lernen.

Mit dem Ziel, der beste Trainer zu werden, der

ich sein kann. Dahin komme ich nur, wenn ich

Herausforderungen bekomme, statt den sicheren

oder einfachen Weg zu gehen.“

Schon nach drei Wochen Trainingsarbeit sieht

sich Svensson, der aktuell an seiner A-Lizenz

beim dänischen Fußballverband arbeitet, in dem

Schritt zur Nachwuchsarbeit bestätigt: „Wenn ich

abends nach Hause fahre, gehen mir so viele

Dinge durch den Kopf, die ich erstmal verarbeiten

muss und die ich gelernt habe. Und das schon von

diesen wenigen Einheiten, die wir bisher gemacht

haben. Und genau das wollte ich. Das geht von

Trainingsplanung, Elternabenden bis hin zu den

kleinen Details in den einzelnen Übungen und

dem Umgang mit den Jungs. All die Kleinigkeiten,

über die ich reflektiere, bringen mich jeden Tag

weiter. Und wenn ich dann sehe, wie die Jungs die

wertvolle Zeit nutzen, die wir zusammen haben

und jeden Tag besser werden, dann ist das für mich

der wichtigste Lohn.“


64

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

25.07.15, 14:00 Holstein Kiel - Mainz 05 0:4

31.07.15, 19:00 Mainz 05 - 1. FC Magdeburg 2:2

15.08.15, 14:00 SV Wehen Wiesb. - Mainz 05 :

23.08.15, 14:00 Mainz 05 - Dynamo Dresden :

26.08.15, 19:00 Preußen Münster - Mainz 05 :

30.08.15, 14:00 Mainz 05 - SG S. Großaspach :

05.09.15, 14:00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 :

12.09.15, 14:00 Mainz 05 - Würzburger Kickers :

19.09.15, 14:00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 :

22.09.15, 18:00 Mainz 05 - Erzgebirge Aue :

25.09.15, 19:00 Mainz 05 - Hallescher FC :

03.10.15, 14:00 Werder Bremen II - Mainz 05 :

17.10.15, 14:00 Mainz 05 - Chemnitzer FC :

24.10.15, 14:00 Fortuna Köln - Mainz 05 :

31.10.15, 14:00 Mainz 05 - VfL Osnabrück :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 :

21.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfR Aalen :

28.11.15, 14:00 Hansa Rostock - Mainz 05 :

05.12.15, 14:00 Mainz 05 - Energie Cottbus :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 14:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 :

19.08.15, 18:30 Mainz 05 - Karlsruher SC :

23.08.15, 11:00 FC Bayern München - Mainz 05 :

29.08.15, 11:00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt :

13.09.15, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 :

20.09.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

27.09.15, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 :

04.10.15, 11:00 Mainz 05 - SV Darmstadt 98 :

01.11.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München :

07.11.15, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

22.11.15, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim :

28.11.15, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 :

06.12.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 :

22.08.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München :

29.08.15, 12:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 :

05.09.15, 12:00 Mainz 05 - SV Stuttgarter Kickers :

19.09.15, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 :

26.09.15, 13:00 Mainz 05 - SC Freiburg :

03.10.15, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC :

11.10.15, 11:00 Bayern München - Mainz 05 :

17.10.15, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

31.10.15, 11:00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 :

08.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart :

14.11.15, 12:00 SV Elversberg - Mainz 05 :

29.11.15, 13:00 Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Energie Cottbus 2 2 0 0 4:0 6

2. Mainz 05 2 1 1 0 6:2 4

3. Dynamo Dresden 2 1 1 0 5:2 4

4. Preußen Münster 2 1 1 0 4:2 4

5. SG S. Großaspach 2 1 1 0 3:1 4

6. 1. FC Magdeburg 2 1 1 0 4:3 4

7. Stuttgarter Kickers 2 1 1 0 3:2 4

8. Werder Bremen II 2 1 0 1 2:3 3

9. Holstein Kiel 2 1 0 1 2:4 3

10. VfR Aalen (A) 2 0 2 0 1:1 2

Chemnitzer FC 2 0 2 0 1:1 2

VfL Osnabrück 2 0 2 0 1:1 2

Würzburger Kickers 2 0 2 0 1:1 2

14. SV Wehen Wiesbaden 2 0 2 0 0:0 2

15. Fortuna Köln 2 0 1 1 2:3 1

Hansa Rostock 2 0 1 1 2:3 1

17. Rot-Weiß Erfurt 2 0 1 1 1:2 1

18. Erzgebirge Aue 2 0 1 1 0:2 1

19. Hallescher FC 2 0 0 2 0:4 0

20. VfB Stuttgart II 2 0 0 2 2:7 0

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. SV Darmstadt 98 0 0 0 0 0 0

Eintracht Frankfurt 0 0 0 0 0 0

SC Freiburg 0 0 0 0 0 0

SpVgg Greuther Fürth 0 0 0 0 0 0

1. FC Heidenheim 0 0 0 0 0 0

TSG Hoffenheim 0 0 0 0 0 0

FC Ingolstadt 04 0 0 0 0 0 0

Karlsruher SC 0 0 0 0 0 0

Mainz 05 0 0 0 0 0 0

Bayern München 0 0 0 0 0 0

1860 München 0 0 0 0 0 0

1. FC Nürnberg 0 0 0 0 0 0

1. FC Saarbrücken 0 0 0 0 0 0

VfB Stuttgart 0 0 0 0 0 0

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. FC Augsburg 0 0 0 0 0 0

Eintracht Frankfurt 0 0 0 0 0 0

SC Freiburg 0 0 0 0 0 0

SpVgg Greuther Fürth 0 0 0 0 0 0

TSG Hoffenheim 0 0 0 0 0 0

1. FC Kaiserslautern 0 0 0 0 0 0

Karlsruher SC 0 0 0 0 0 0

Mainz 05 0 0 0 0 0 0

Bayern München 0 0 0 0 0 0

1860 München 0 0 0 0 0 0

1. FC Nürnberg 0 0 0 0 0 0

VfB Stuttgart 0 0 0 0 0 0

Stuttgarter Kickers 0 0 0 0 0 0

SV Elversberg 0 0 0 0 0 0


U23 ungeschlagen 65

BREITE BRUST IM BREITEN KADER

Dritter Spieltag in Wiesbaden

Zwei Pflichtspiele hat unsere U23 im zweiten Jahr

Profifußball der 3. Liga schon hinter sich. Mit einem furiosen

4:0-Auswärtserfolg bei Fast-Aufsteiger Holstein Kiel ließ die Elf

von Sandro Schwarz am ersten Spieltag aufhorchen und blieb

auch zuhause gegen den 1. FC Magdeburg ungeschlagen.

Lucas Höler, Julian Derstroff und Devante Parker drehten einen

0:2-Rückstand durch zwei Standards in der Anfangsphase in

einen hochverdienten Punktgewinn am Bruchweg. Heute kommt

es zum kleinen Derby in Wiesbaden, nachdem das Pokal-

Wochenende mit einem Test gegen Wormatia Worms (2:0) für

weiteres Selbstvertrauen sorgte. „Insbesondere die Jungs mit

bisher wenig Einsatzzeiten haben bewiesen, dass wir auch in

der Breite richtig gut aufgestellt sind“, resümierte Schwarz. Der

Fußballlehrer geht dank acht Jungs aus der U19 mit wieder stark

verjüngter Mannschaft ins Rennen. „Es gibt doch kein Gesetz,

dass man 28-jährige Führungsspieler braucht, um in der Liga zu

bestehen. Unser Anspruch ist es, das zu beweisen.“

Wissen, wo das

Tor steht: Julian Derstroff

(o.r.) und Lucas Höler

trafen schon fünfmal in

der jungen Saison.

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Notizen 67

Neue Partnerschaft: Mainz 05 beauftragt Infront mit der Gesamtvermarktung

Der Verein verstärkt sich in der Vermarktung,

um auch langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben –

Vertrag läuft bis 2024/25

Das internationale Sportmarketing-Unternehmen Infront Sports & Media wird

exklusiver Vermarktungspartner des 1. FSV Mainz 05. Infront und der Fußball-

Bundesligist haben am Freitag eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.

Das Mandat beinhaltet die Gesamtvermarktung des Bundesligisten ab der Saison

2015/16. Dazu gehören hochwertige Partnerpakete wie das Haupt- und Trikotsponsoring,

das Stadion-Namensrecht, Bandenwerbung bei den Heimspielen

sowie umfassende Hospitality-Leistungen in der Coface Arena. Der Vertrag läuft

für mindestens zehn Jahre bis einschließlich der Saison 2024/2045.

Harald Strutz, Präsident des 1. FSV Mainz 05, sagte: „Wir haben durch die

hervorragende Arbeit unseres vereinsinternen Marketing-Teams unter Geschäftsführer

Dag Heydecker die Marketing-Erlöse des Vereins in den vergangenen acht

Jahren verfünffacht. Die anhaltend rasante Entwicklung der Bundesliga verpflichtet

uns jedoch in Verantwortung für den Verein, unsere wirtschaftlichen Ressourcen

optimal auszuschöpfen und damit unsere Konkurrenzfähigkeit zu erhalten.

Wir freuen uns, dass wir hierfür in Infront einen großen und erfahrenen Partner

gewonnen haben, der uns mit seiner Vertriebsstärke und seinem bestehenden

nationalen und internationalen Netzwerk optimal bei unserer Vermarktung unterstützen

kann. Durch finanzielle Garantien erreichen wir eine hohe wirtschaftliche

Planungssicherheit und damit eine Basis für die weitere sportliche Entwicklung

von Mainz 05.“

Infront verstärkt die Vermarktungsaktivitäten des 1. FSV Mainz 05 mit

sieben Mitarbeitern, dabei wurden drei bisherige Mitarbeiter des Bundesligisten

übernommen. Die Infront-Kollegen unter Teamleiter Axel Pfeiffer arbeiten dabei

in vollständiger Abstimmung mit dem bestehenden Marketing-Team des Vereins

unter der Leitung von Dag Heydecker, dem Geschäftsführer Marketing und Vertrieb

des 1. FSV Mainz 05.

Christian Heidel, Manager des 1. FSV Mainz 05 sagte: „Wir haben in

den vergangenen Monaten intensiv an dieser Kooperation gefeilt. Für uns entscheidend

war, dass Mainz 05 das Heft des Handelns in der Hand behält und

eigenständig bleibt. Mainz 05 ist, unterstützt von Infront, auch weiterhin der

Ansprechpartner für unsere Sponsoren und VIP-Gäste, die Infront-Mitarbeiter werden

in unser Vereinsumfeld integriert. Dass Infront diese enge Einbindung in den

Verein und unsere Philosophie unterstützt, hat uns in unserer Entscheidung für

diese Partnerschaft bestärkt. Wir sind überzeugt, dass Mainz 05 durch die große

Kompetenz von Infront ebenso profitiert, wie unsere bestehenden Partner.“

Reinhardt Weinberger, Geschäftsführer Infront Germany, fügte an: „Diese

neue Partnerschaft mit dem 1. FSV Mainz 05 gehört zu den größten Klubmandaten

innerhalb der gesamten Infront Gruppe und wir bedanken uns für das

Vertrauen. Das Infront Team in Mainz wird mit Unterstützung des nationalen

und internationalen Vertriebs alles daran setzen, eine solide wirtschaftliche Basis

für den sportlichen Erfolg zu schaffen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit

dem Klub, seinen bestehenden Sponsoren und künftigen Partnern wollen wir die

Marke 1. FSV Mainz langfristig stärken – wobei der Erhalt der fannahen und

heimatverbundenen Vereinskultur stets im Vordergrund steht.“

Durch die Zusammenarbeit mit dem 1. FSV Mainz 05 baut Infront sein umfangreiches

Fußball-Portfolio weiter aus. Das Unternehmen blickt sowohl national

als auch international auf langjährige Erfahrung in der Vermarktung zurück –

unter anderem als Partner der italienischen Serie A und der französischen Ligue

1 oder von Vereinen wie AC Mailand und AS Monaco. Im deutschen Fussball

vermarktet Infront neben dem DFB-Pokal und den Länderspielen der Nationalmannschaftaktuell

insgesamt 14 Fussball-Vereine.

Infront hat den 1. FSV Mainz bereits in der Vergangenheit auf nicht-exklusiver

Basis in der Vermarktung unterstützt. Zudem stellt und betreibt das Unternehmen

die modernen LED-Bandensysteme, die seit der Saison 2014/2015

bei allen Heimspielen des Vereins in der Bundesliga zum Einsatz kommen.

Über Infront Sports & Media

Infront Sports & Media ist mit 600 erfahrenen Mitarbeitern und 25 Niederlassungen

in 13 Ländern eine der führenden internationalen Sportmarketing-Gruppen.

Geleitet von President & CEO Philippe Blatter, ist das Unternehmen mit

Hauptsitz im schweizerischen Zug erfolgreicher Partner von 160 Sportverbänden

und – vereinen im Fußball, Winter-, Sommer- und Ausdauersport. Bekannt für

seine hohen Qualitätsstandards, deckt Infront alle Aspekte rund um erfolgreiche

Spitzensportevents ab – vom Vertrieb der Medien- und Marketingrechte über die

Medienproduktion bis hin zur operativen Umsetzung. Im Schnitt werden weltweit

täglich elf von Infront betreute Sportanlässe ausgetragen. Insgesamt verzeichnet

die Gruppe damit jährlich 4.000 Eventtage im operativen Geschäft.


68

Neuer Hauptsponsor: KÖMMERLING auf der Mainzer Brust

05 als Partner gewinnen konnten, den mit uns als Unternehmen Werte wie

Authentizität, Erfolgswille, Teamgeist und leidenschaftlicher Einsatz verbinden.“

Dag Heydecker, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb des 1. FSV

Mainz 05, ergänzt: „Die Philosophie der Nachhaltigkeit und die Produkte

der Marke KÖMMERLING passen perfekt zum Selbstverständnis

von Mainz 05. Der Wunsch nach einer kontinuierlichen, vertrauensvollen

und verlässlichen Partnerschaft hat uns bei der Suche nach unserem

neuen Hauptsponsor geleitet und letztlich beide Seiten zusammengeführt.

Wir sind überzeugt, genau die richtige Wahl getroffen zu haben.“

Über KÖMMMERLING

Der 1. FSV Mainz 05 hat einen neuen Haupt- und Trikotsponsor. Die profine

GmbH wird mit ihrer Marke KÖMMERLING, einem Premium-Fenstersystem, für

die kommenden drei Jahre das Trikot des Fußball-Bundesligisten zieren. Beide

Partner stellten ihre Kooperation am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz

in der Mainzer Coface Arena vor. Dort ist die profine GmbH bereits seit einem

Jahr Banden- und Logenpartner der Nullfünfer.

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen so starken Partner als neuen Hauptsponsor

gewinnen konnten, der als Unternehmen, aber auch durch seine Produkte

für eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Strategie steht. Mit

dieser Philosophie passt die profine GmbH perfekt zu uns. Ich bin mir sicher,

dass unsere Zusammenarbeit ein beidseitiger Erfolg wird.““, sagt Harald Strutz,

Präsident des 1. FSV Mainz 05.

Dr. Peter Mrosik, Geschäftsführender Gesellschafter von profine, sagt: „Die

Marke KÖMMERLING steht für qualitativ hochwertige Fensterprofile aus Kunststoff,

die durch ihre Energieeffizienz einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und

daher per se für das Thema Nachhaltigkeit stehen. Ziel unseres Engagements ist

es, unsere Partner im Markt zu stärken und unsere Produkte beim Endkunden

bekannter zu machen. Wir freuen uns sehr, dass wir hierfür den 1. FSV Mainz

KÖMMERLING ist eine Marke der profine GmbH – International Profile Group –

einem weltweit führenden Anbieter von Kunststoff-Profilen zur Herstellung von

Fenstern und Türen sowie namhaften Produzenten von Sichtschutz-Systemen und

PVC-Platten. Die Gruppe ist mit ihren Marken KÖMMERLING, KBE und TROCAL an

29 Standorten in 22 Ländern vertreten und damit international hervorragend aufgestellt.

Das Unternehmen produziert an Standorten in Deutschland (Berlin und

Pirmasens), Frankreich, Italien, Indien, Spanien, Russland, der Ukraine, den USA

und China. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Troisdorf / Nordrhein-Westfalen

beschäftigt weltweit 3.000 Mitarbeiter. Geschäftsführender Gesellschafter von

profine ist Dr. Peter Mrosik.

Mit ihrer „greenline“ Maxime bekennt sich KÖMMERLING klar zum Grundsatz

der Nachhaltigkeit. Die Profilsysteme erfüllen höchste Ansprüche an Wärmedämmung

und Energieeffizienz. Bereits seit mehr als zehn Jahren produziert

das Unternehmen Kunststoffprofile mit ausschließlich bleifreien Stabilisatoren

im Frischmaterial. Neben frischem Kunststoff verwendet man konsequent Recycling-Materialien

und garantiert als Gründungsmitglied einer branchenweiten

Recycling-Initiative die Wiederverwertung alter Kunststoff-Fenster in einem geschlossenen

Kreislauf.

Möbel Martin bleibt 05-Partner bis 2017

Möbel Martin bleibt dem 1. FSV Mainz 05 als Logen- und Bandenpartner

in der Coface Arena bis 2017 erhalten. Das Möbeleinzelhandelsunternehmen

in Südwestdeutschland, welches seit 1959 insgesamt 8 Einrichtungshäuser

und 4 Logistikcenter in Rheinland- Pfalz und im Saarland eröffnet

hat und erfolgreich betreibt, wird im Rahmen der Partnerschaft auch

weiterhin eine Loge im Mainzer Stadion sowie auch eine große Präsentationsfläche

auf der LED-Bande vor Anpfiff nutzen. Möbel Martin engagiert

sich seit 2014 bei den 05ern.

„Möbel Martin bietet im größten Einrichtungshaus Reinhessens hier

in Mainz erstklassigen Service und hochwertige Möbel. Schön, dass wir

mit Möbel Martin einen starken Namen aus der Einrichtungsbranche mit

regionalem Bezug zu Mainz weiter an uns binden konnten“, freut sich Dag

Heydecker, Geschäftsführer Mainz 05.

„Begeisterung, Wertschätzung, Vielfalt und Seriosität sind Werte

und Ansprüche, die die komplette Mannschaft von Möbel Martin täglich

leben“, so Peter Metzger, Geschäftsleiter von Möbel Martin in Mainz.

„Daher finden sich viele Übereinstimmungen mit dem sympathischen

sportlichen Aushängeschild unserer Stadt und wir können durch diese Partnerschaft

unseren Kunden einmalige Erlebnisse wie z. B. Verlosungen von

VIP – Logentickets, Autogrammstunden oder Kochevents mit den 05ern

bieten“, führt Metzger weiter aus. Bereits seit 2012 gibt es einen großen

Fanshop im Einrichtungshaus und schließlich gehören bereits viele Spieler,

Trainer und Manager von Mainz 05 zu den zufriedenen Möbel Martin

Kunden.


DU HOFFST.

DU ZWEIFELST.

Du und Dein Team. 90 Minuten. Alle Spiele.

In guten wie in schlechten Zeiten.

Alle Bundesliga-Spiele der 05er live. Nur auf Sky.

Für

19,99 €

mtl. *

im 24-Monats-Abo, danach € 35,99 mtl.*

Gratis

Trikot *

Hol Dir jetzt das unschlagbare Bundesliga-Angebot.

im Fanshop sky.de/mainz05

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und dem Fußball-Bundesliga-Paket mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monaten) für mtl. € 19,99 zzgl. einer

einmaligen Aktivierungsgebühr in Höhe von € 49 und € 12,90 Logistikpauschale. Eine Anpassung bestehender Sky Abonnements auf dieses Angebot ist nicht möglich. Verlängerung: Wenn das Sky Abonnement

nicht fristgerecht 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu mtl. € 35,99 (Sky Welt + 1 Programmpaket). Receiver: Zu diesem Abonnement stellt Sky einen

Sky HD-Receiver während der gesamten Laufzeit leihweise zur Verfügung. Die einmalige Servicepauschale i. H. v. € 99 entfällt. Auf Wunsch kann alternativ der Sky HD-Leihreceiver im Fußball-Club-Design gegen

eine einmalige Servicepauschale i. H. v. € 29 gewählt werden. Bei Tausch des Receivers wegen Defekts kann Sky nicht garantieren, dass der Kunde einen Sky Receiver im gleichen Design erhält. Trikot: Bei Abschluss

im Fanshop oder online gibt es zum Abonnement ein original Fußball-Bundesliga-Trikot gratis dazu. Nur solange der Vorrat reicht. Umtausch und Barauszahlung ausgeschlossen. Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.

Angebot gültig bis 30.9.2015. Stand: Juli 2015. Änderungen vorbehalten. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring. Foto: © imago/Martin Hoffmann


70

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 17.05. bis 15.08.2015

Fragen

oder Anregungen?

17.05.: Giulio Erbar (18), Jens Schuhmacher (18), Tim Werner

(18), Andy Lenz (30), Klaus Weber (50), Christopher

Hofmann (50), Angelika Wirth (50), Robert Emig (50),

Peter Poetini (70)

18.05.: Matthias Groß (30), Markus Herbert (40),

Christine Metz-Wöll (50), Udo Fiebig (60)

19.05.: Nicole Frisch (40), Werner Weigold (75)

20.05.: Werner Scheurer (30), Bernd Eckes (70),

Franz Josef Eckes (70) 21.05.: Kevin Rudolph (20),

Thomas Zilles (50), Monika Nellessen (50), Gerhard Lampe (60)

22.05.: Joshua Hitpass (18), Sven Steinbach (40), Ralf Pöschl (50),

Sabine Schneider (50) 23.05.: Rolf Engel (60), Markus Lipfert (60)

24.05.: Janina Heidel (20), Simon Pietschmann (30), Bernhard Schuur (40), Angelika

Schnellbächer (60), Karl Nicolai (75) 25.05.: Katharina Stumm (80), Bernd Völker (50), Frank

Winkler-Schäfer (40), Alfred Damm (60) 26.05.: Sonja Gushurst (40), Markus Schollmayer (50)

27.05.: Tobias Krahnke (30), Alexander Kleinhanß (40), Matthias Priess (40), Corinna Haas (40),

Bettina Hoffmann (50) 28.05.: Daniel Volkmar (18), Tim Georg (20), Sami Allagui (30), Ingo

Messer (50), Günter Schell (75) 29.05.: Simon Eckes (18), Lilo Ambach (50), Rosemarie Senft

(80) 30.05.: Simon Lüer (18), Monika Hackenberg (50), Ulrike Hartmann (60), Heinz-Georg

Diehl (80) 31.05.: Heidrun Heim (70) 01.06.: Martin Andreas Stiederoth (30), Norbert Brunner

(60) 02.06.: Tim Weißmann (18), Anna Volz (20), Patricia Ernst-Eimer (50), Heinz Schäfer (60)

03.06.: Peter Ludwig (18), Thorsten Effgen (40) 04.06.: Jan-Hendrik Brendel (18), Martin

Schott (40), Dietmar Schuler (60), Eva-Maria Elzer (60) 05.06.: Alexander Brager (18), Antje

Veith (50), Hans Otto Wilhelm (75) 06.06.: Tobias Nickel (30), Christine Orth (40), Silke Rittau

(50), Wolfgang Appel (50), Theo Zwanziger (70), Klaus Muth (70) 07.06.: Klaus Prantl (60),

Irmi Thiesen (60), Peter Kraft (70) 08.06.: Dirk Weyrich (30) 09.06.: Frank Wessel (40),

Wolfgang Kräuter (50), Peter Graffert (60), Ulrich Lenz (60), Bernhard Herr (75) 10.06.: Matthias

Mollenhauer (40) 11.06.: Robin Braun (30), Stefan Wrede (50), Dagmar Pithan (50), Hans-Peter

Brill (70) 12.06.: Emre Usta (18), Jesse Maerz (18), Steffen Schattner (20), Uwe Hagenbach

(40), Barbara Klein (40) 13.06.: Katharina Alheit (30), Stefan Dorn (40), Holger Hübner (50),

Kerstin Trimborn (50), Alfons Zeller (60) 14.06.: Volker Hölper (50), Jürgen Weise (50), Konstanze

Werner (70) 15.06.: Sebastian Lindroth (18), Biju Jose Thanka Nadar (40), Oliver Brehm (60)

16.06.: Joachim Jungblut (18), Bastian Töpfer (18), Anja Zimmermann (40), Christel Mittler (60)

17.06.: Christoph Becker (40), Nancy-Verena Becker (40), Jürgen Hamm (50), Thorsten Brikey

(50), Jean-Guy Fiener (60) 18.06.: Björn Blaha (40), Gertrude Kremer (60), Ursula Kretschmann

(70), Helmut Hetz (75) 19.06.: Paul-Gerhard Andreas (60), Gerd Bernhart (70) 20.06.:

Jonathan Schütz (18), Madeleine Narvaez-Noguera (30), Stefan Schulze (30), Alexandra Klein (40),

Hans-Georg Kirchmeier (75) 21.06.: Frederic Erb (18), David Schmidt (18), Hannes Reinhardt (30),

Sandra Schneider (30), Rodrigo Tiago Da Silva Santos (50) 22.06.: Simon Krause (20), Angelika

Flohr (50), Bernd Georg Zeising (70) 23.06.: Stefanie Gregetz (18), Lukas Hagner (20), Tatjana

Fritzler (30), Thorsten Walz (40), Detlef R. Simon (60) 24.06.: Jürgen Gross (60), Wolfgang

Schweikert (60), Alexandre Kegler (60), Eva Maria Porch (75) 25.06.: Christina Schneider (20),

Martin Weber (30), Andreas Werkmeister (40), Ingo Schieferstein (40), Heike Groß (50), Dieter

Jung (50) 26.06.: Carina Steinmetz (18), Philipp Wüst (18), Mike Eschenauer (20), Stephan Itzel

(30), Sabine Krämer (40), Kay Müller (40), Swen Haupt (40), Frank Weisel (50), Silke Baensch

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

(60), Thomas Neidlinger (70), Manfred Hebach (70) 27.06.: Matea Rokov (20), Guido Silz (50),

Stefan Wolf (50) 28.06.: Marcus Hantschel (18), Maria Lankes (60) 29.06.: Reinhard Kühnel

(60) 30.06.: Justin Schlatter (20), Claudia Held (40) 01.07.: Jonas Engel (18), Florian Ahrend

(20), Joachim Wettach (60), Norbert Engel (60) 02.07.: Carsten Krost (40), Heinz Backof (60),

Siegfried Röck (75), Ludwig Reineck (80) 03.07.: Stefan-Martin Grabowski (50), Heiner Juhre (50),

Rainer Hergenhahn (60), Anna Supp (60) 04.07.: Florian Kowalewski (20), Sascha Trompetter

(20), Daniel Pötz (30), Daniel Maiwald (40), Marco Nink (40), Karin Fischer (60), Volker Baas (60),

Gerald Kappesser (60) 05.07.: Peter Kropf (40), Dirk Podolak (40), Ulrich Mischur (60) 06.07.:

Günter Föttinger (50), Ute Olk (50), Uwe Klemens (60) 07.07.: Jacqueline Kehl (20), Heinz-Werner

Grub (50), Gerd Waldorf (60) 08.07.: Maximilian Jandl (20), Thorsten Helm (40), Michael Frey

(50), Bernd Bämpfer (60) 09.07.: Tom Luca Nillius (18), Paula Hahn (18), Marcel Walther (20),

Jörg Schneider (40), Kai Olemutz (50) 10.07.: Marc Wachs (20), Daniel Scheepstra (50) 11.07.:

Annamaria Mayer (20), Günther Adamik (50), Jürgen Zaufke (60), Manfred Metag (75) 12.07.:

Selina Wecker (20), Florian Lippke (20), Thomas Kirschner (50), Erika Friedel (60), Karl Ludwig Köhm

(75), Hilmar Hanelt (75), August Stenner (80), Jürgen Seibert (80) 13.07.: Helmut Ermtraud (50),

Adolf Frenz (75) 14.07.: Ingeborg Bast (85) 15.07.: Yannis Müller (20), Kim-Maurice Bolkenius

(20), Sascha Heinermann (30), Manuela Reichert (30), Annette Zimmermann (50), Stefan Gläser

(60), Viktor Trcka (75) 16.07.: Niklas Gillo (18), Johannes Mähn (20), Filippos Katsivanakis (30),

Sandra Schrägle (40), Walter Hoffmann (60), Adelheid Glazle (70) 17.07.: Daniela Husarzewsky

(40), Steffen Reister (50) 18.07.: Florian Berg (18), Patrick Sattler (30), Tanja Eifler (30), Marco

Strub (40) 19.07.: Niklas Wolf (18), Christel Becker (75) 20.07.: Henry Mosler (18), Laura

Schmitt (30), Volker Czeslik (60), Heinz-Günter Nuck (60) 21.07.: Jonas Kneis (18), Luca Kögel

(20), Sabrina Bauer (20), Tobias Manthey (40), Markus Hageneuer (40), Petra Lohmann (50),

Friedrich Demmler (60) 22.07.: Timo Stritter (20), Christian Staab (30), Holger Koppius (50),

Petra Martens (50) 23.07.: Martin Pfeiffer (20), Harry Zind (60), Vera Kissinger (60), Hans-Werner

Kölsch (70) 24.07.: Joachim Schäfer (50) 25.07.: Robin Kühne (18), Patrick Huth (20), Christoph

Gengler (20), Robert Faller (50), Helena Eggert (50), Brigitte Adam (60), Dieter Stärz (75) 26.07.:

Lukas Heibel (20) 27.07.: Christian Peschel (18), Moritz Gieße (20), Christine Luckas (30), Thomas

Lieberum (50), Simone Schmiedl (50), Wolfgang Hartfuss (60) 28.07.: Undine Rahmann (50)

29.07.: Cathérine Lehmann (20), Lisa Burgmeier (20), Marcel Bremser (30), Pia Limburg (40),

Norbert Schmidt (60), Lothar Jäcker (75) 30.07.: Michael Emig (40), Klaus Rheingans (40), Rainer

Brecht (50), Manfred Goerg (75) 31.07.: Janik Falkenstein (20), Daniel Herge (30), Frank Jung

(50), Kurt Mohr (60), Marlene Kiefer (70), Dieter Hofmann (75) 01.08.: Dennis Göbel (30), Torsten

Mittelmann (40) 02.08.: Dietmar Heblich (75) 03.08.: Kyra Höflich (20), Stephan Sudowe

(50), Thomas Meyer (60), Renate Bickart (80) 04.08.: Luca Seibert (18), Simone Hexamer (40),

Doris Geiger (70) 05.08.: Jannis Mörsdorf (20), Kerstin Mährle (40), Nick Grüner (50) 06.08.:

Nicholas Kuhmann (18), Hendrik Strutz (30), Timothy Knauff (40), Martin Duhr (50), Gerd Gilbert

(70) 07.08.: Pauline Diehl (18), Hans Jürgen Gerhardt (50), Michael Stein (50), Sascha Vlasdeck

(50) 08.08.: Florian Focht (30), Michael Hübner (40), Angela Becker (40), Kirsten Sartorius (50),

Marcus Stefan Ottensmann (50), Klaus Staschik (50), Birgit Corvers (50), Harald Simsch (60), Ronald

Schmal (60) 09.08.: Lisa Steiner (18), Fabian Mohr (20), Jörg Krüger (50), Christian Fuchs (50)

10.08.: Maximilian Follmann (20), Peter Konrad (30), Alexander Smolik-Wagner (50) 11.08.:

Ann-Kathrin Rodekurth (20), Rolf Böhme (40), Manfred Herbst (80) 12.08.: Antje Canisius (50),

Manfred Wessollek (60) 13.08.: Julia Figaj (30), Silke Lösch (50) 14.08.: Indira Lehr (18)

15.08.: Samy Rais (18), Dieter Ulges (50)


SPÜRST DU

ES AUCH?

DIE BUNDESLIGA GEHT WIEDER LOS.

AUCH AUF DEINEM WETTSCHEIN.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


72

Handball: Meenzer Dynamites freuen sich auf Herausforderungen

Schweißtreibende sechs Wochen Vorbereitung liegen bis jetzt hinter den Meenzer

Dynamites. Neben vielen intensiven, schweißtreibenden Lauf- und Krafteinheiten,

steht vor allem in der zweiten Phase die Taktik im Vordergrund. Und das alles für

ein gemeinsames Ziel – die 2. Bundesliga ordentlich aufzumischen! Doch bevor

die Saisons 2015/16 punktemäßig in Angriff genommen werden kann, werden

u.a. ein Turnier in Fritzlar sowie der Lottocup absolviert. Zum krönenden Abschluss,

werden unsere Dynamites am 29.08. um 19:30 Uhr gegen den Deutschen Meister,

dem Thüringer HC, antreten (Hechtsheimer Str. 21, 55131 Mainz). Dabei kommt

es dann auch zu einem großen Wiedersehen mit der ehemahligen Dynamite Meike

Schmelzer, die seit der Saison 2014/15 dort erfolgreich spielt. Ihr dürft also gespannt

sein! Am 06.09 um 17:00 Uhr startet die 1. DHB-Pokalrunde gegen den

Derby-Gegner - HSG Bensheim-Auerbach. Das erste Punkt- sowie Heimspiel findet

dann am 30.09. um 20:00 Uhr gegen die SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim statt.

Viele Herausforderungen stehen unseren Meenzer Mädels bevor und wir hoffen und

bauen auf eure Unterstützung! Kommt und feuert uns an! Wir freuen uns auf euch!

Karten sind schon jetzt im Fanshop an der Coface Arena erhältlich!

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 09:00 bis 19:00 Uhr, Sa.: 10:00 bis 14:00 Uhr

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative ,,Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz‘‘

haben Fans von Mainz 05 auch in der Saison 2015/16 durch eine

klimafreundliche Anreise zu unseren Heimspielen die Chance auf tolle Preise.

Zum letzten Heimspiel der vergangenen Saison gegen den 1. FC Köln kamen

Silvia und Werner Homberger sowie Petra und Rainer Arlt mit dem Fahrrad. Zur

Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen. Außerdem

konnten sich Jan Vornholt und Johannes Ries sowie Sabine Herzog-Lamby,

Sarah und Lena Lamby über einen 60-Euro-Gutschein in unserem Fanshop

freuen. Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne. Von unserem

Partner Coca-Cola gab es zudem eine Tasche mit vielen Fanartikeln. Durch ihr

klimafreundliches Anreisen konnte sich darüber Cornelius Schott mit seiner Familie

freuen.

Doch auch Fans, die zu unseren Auswärtsspielen klimafreundlich anreisen,

haben die Chance, etwas zu gewinnen. Unter allen Einsendungen wurde beim

letzten Heimspiel Florian Rentmeister gelost, der zum Auswärtsspiel in Stuttgart

mit dem Bus angereist ist. Mainz 05 bedankte sich für die Unterstützung der

„Mission Klimaverteidiger“ mit einem Match-Worn-Trikot von Jairo Samperio.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : FC Ingolstadt 04

4:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

Freiluftsaison 2015

Nach der wohlverdienten Sommerpause beginnt endlich wieder die neue

Saison der Fußball-Bundesliga. Auch die 05er Fußballschule hat die

Auszeit genutzt um allen Kids zwischen sechs- und vierzehn Jahren ein

abwechslungsreiches Fußballangebot zu präsentieren. Gemeinsam mit

diversen Austragungspartnern haben wir ein vielfältiges Programm für

Euch organisiert.

Mit brandneuen Outfits unseres künftigen Trikot-Ausstatters „LOTTO“

werden wir mit Euch die neue Saison in Angriff nehmen. Zudem gibt es

ein weiteres Highlight seit dieser Freiluftsaison! – denn die 05er Fußballschule

schenkt jedem Kind ein 1. FSV Mainz 05 Gutschein für ein

beliebiges Bundesligaheimspiel der 05er!

Habt Ihr noch nichts geplant und wollt wie ein Profi trainieren?

Dann seid Ihr bei uns genau richtig. Meldet Euch an und seid dabei!

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

*im Wert von

29,80 €

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

www.kiologiq.com

SCHOTT AG bleibt 05 treu

Verfügbare Termine Freiluftsaison 2015

(August & September 2015):

Wo?

Wann?

TuS Hahn 1926 e.V. 25.08. – 28.08.2015

SG Sickels 1965 e.V. 04.09. – 06.09.2015

Nähere Infos, die weiteren Camptermine 2015, sowie das Anmeldeformular

der 05er Fußballschule findet Ihr unter nachfolgendem Link:

www.05er-Fußballschule.de.

Selbstverständlich stehen wir Euch gerne jederzeit für Fragen unter

der Telefonnummer 06131/ 37550-5775 zur Verfügung.

Wir freuen uns sehr auf Eure zahlreichen Anmeldungen!

Die Partner der 05er Fußballschule

Die SCHOTT AG, internationaler Technologiekonzern und einer der

weltgrößten Produzenten von Spezialgläsern mit Firmensitz in Mainz,

bleibt dem 1. FSV Mainz 05 in der Coface Arena als Partner treu. Auch

in der Saison 2015/2016 wird das Unternehmen mit Werbung auf den

LED-Banden im TV-A-Bereich präsent sein. Dabei setzt die SCHOTT AG

nicht nur auf die Übertragungen im deutschen Fernsehen, sondern hat

auch Asien im Blick. Da in der Coface Arena mit Yoshinori Muto, Ja-Cheol

Koo und Joo-Ho Park Starspieler aus den Nationalmannschaften Japans

und Südkoreas für den FSV auflaufen, wird dort regelmäßig über die

Bundesliga und insbesondere über Mainz 05 berichtet.

„Das ist eine hervorragende Chance, die Bekanntheit unserer

CERAN® Glaskeramik- Kochflächen besonders in diesen wichtigen

Märkten zu erhöhen“, zeigt sich Björn Weller, Marketingleiter CERAN®,

optimistisch. Salvatore Ruggiero, Leiter Marketing and Communication

bei SCHOTT, ergänzt: „Unsere positiven Erfahrungen aus der vergangenen

Saison haben uns veranlasst, die Zusammenarbeit mit Mainz 05

fortzusetzen.“

„Die SCHOTT AG ist ein Aushängeschild unserer Stadt, eines der

wichtigsten Unternehmen der Region und in international bekannter

Global Player. Schön, dass wir unsere Partnerschaft fortsetzen“, sagt Dag

Heydecker, Geschäftsführer Marketing vom 1. FSV Mainz 05.


74

ENGAGEMENT 05ER YOUNGSTERS

05er-Youngsters-Sommerfest – GEMAINZAM die Ferien ausklingen lassen

Bevor die Ferien und damit auch der Sommer

zu Ende gehen, möchten wir euch zu unserem

05er-Youngsters-Sommerfest einladen!

Am Donnerstag, den 03. September ab

17.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr möchten wir es

uns in gemütlicher Runde am Bruchwegstadion gut

gehen lassen.

Das Fanprojekt Mainz stellt uns für diesen Zweck

dankenswerterweise seinen Fantreff zur Verfügung!

Dieser bietet uns die Möglichkeit, ein paar Körbe

zu werfen, Tischkicker oder Tischtennis zu spielen

oder auch einfach so ein bisschen zu kicken und

gemütlich beieinander zu sitzen.

Für Essen und Getränke wird gesorgt sein. Gegen

einen kleinen Unkostenbeitrag gibt es Stadionwurst

vom Grill, belegte Brötchen und Salate.

Neben den 05er Youngsters laden wir auch

Spieler unseres neuen Kooperationsvereins Ente

Bagdad ein, mit welchen wir im Rahmen des

Flüchtlingsprojekts „Willkommen im Fußball“ kooperieren.

Freut euch also auf einen vielseitigen

und gemütlichen Abend mit netten Leuten am

Bruchwegstadion.

Und wer weiß, vielleicht hat ja auch ein Profi

nach dem Training Lust euch etwas Gesellschaft

zu leisten!?

Wenn ihr also bei unserem 05er-Young sters-

Sommerfest dabei sein wollt, dann schreibt bis

spätestens Sonntag, den 30. August eine Mail mit

dem Stichwort „Sommerfest“ an 05er-youngsters@

mainz05.de

Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine

verbindliche Anmeldung handelt und teilt uns

mit, ob es irgendwelche Besonderheiten in Bezug auf

euer Essverhalten (Allergien, Vegetarier etc.) gibt.

Wir freuen uns auf ein tolles Sommerfest mit euch!

Du hast Interesse an der Veranstaltung, bist aber

noch kein Mitglied der 05er Youngsters? Kein

Problem! – Werde jetzt Mitglied und melde dich für

das Sommerfest am Bruchweg an!

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


Inhalt 75

mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

Hier werden

Urlaubsträume Wirklichkeit

Weiße Strände, türkisfarbenes Wasser

und satte Regenwälder – Willkommen

im Paradies

Beratung und Buchung:

HOLIDAY LAND Reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1

55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97

Fax. 0 61 31 - 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

* Im Reisepreis enthalten sind ganztägig in den meisten Bars und Restaurants ein vielfältiges kulinarisches Angebot und Markengetränke in Premium-Qualität, sowie Zutritt zum SPA & Sport-Bereich, Kinderbetreuung,

Entertainment und Trinkgelder. | ** Flex-Preis (limitiertes Kontigent) p.P. bei 2er-Belegung einer Balkonkabine ab/bis Hafen. Bei inkludierter Flugleistung: Flug nach Verfügbarkeit mit allen Abgaben und

Zuschlägen, auch zur Luftverkehrssteuer, Transfers und „Zug zum Flug“. Dieser ist für die DB innerhalb Deutschlands ohne Aufpreis erhältlich. | TUI Cruises GmbH · Anckelmannsplatz 1 · D-20537 Hamburg

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Soziale Projekte 77

ENGAGEMENT 05ER KIDSCLUB

05er KidsClub beim Sommercamp 2015 in Freiburg

12 Kids repräsentieren die 05er bei der

DFL-Veranstaltung

Unter dem Motto „Kids-Clubs – grenzenlos aktiv

und bewegt“ hat die Deutsche Fußball Liga (DFL)

die fünfte Auflage des großen Sommercamps

für Mitglieder der sozialen Kinderprojekte der

Bundesligavereine vom 03. bis 06. August in

Freiburg ausgerichtet. In dem Camp, an dem

rund 240 Kinder von 22 Vereinen teilgenommen

haben, waren natürlich auch dieses Jahr wieder

zwölf Kinder vom 05er KidsClub mit dabei und

konnten gemeinsam mit ihren Betreuern das

tolle Programm des viertägigen Sommercamps

genießen.

Nach der Eröffnungsveranstaltung und einer

Stadionführung durch das Schwarzwaldstadion

und der ersten Nacht in den Hallen der Albert-

Ludwigs-Universität Freiburg, starteten die Kids

am ersten gemeinsamen Morgen mit Workshops

zum Thema „Prävention“. Bewegungsförderung,

Alkohol-/Drogenprävention, Gewalt- und

Verletzungsprävention konnten dabei spielerisch

erkundet und viele Erfahrungen gesammelt werden.

Angeleitet wurden die vielen professionellen

Angebote von den unterschiedlichsten

Partnern. Am Abend kam es zu einer großen

Kinderpressekonferenz, bei der die beiden Profis

des SC Freiburg, Nils Petersen und Julian Schuster,

durch Fragen zu allen möglichen Themen im

wahrsten Sinne „ausgequetscht“ wurden. Bei

tollen Abendtemperaturen und dem schönen Weg

an der Dreisam entlang, endete der Tag mit einer

Nachtwanderung.

Der darauffolgende Morgen startete mit

einem Besuch der Innenstadt Freiburgs. Verpackt

in Geschichten erlebten die Kids die schöne

Innenstadt aus einer anderen und zugleich sehr interessanten

Perspektive. Am Mittwochnachmittag

kam es dann zur lang ersehnten Mini-WM.

Nach den Gruppenspielen, der Zwischenrunde und

den Platzierungsspielen verdiente sich letztlich

Australien den Sieg. Mit dem Team Australiens feiern

durfte 05er-Kids Club-Mitglied Björn, der letztlich

auch das Sieger-Interview führte und während

dem Turnier seine Torjägerqualitäten unter Beweis

stellte. Nach dem letzten Abendessen kam es zur

Abschlussveranstaltung, bei der alle Teams für ihre

engagierten und fairen Leistungen im Rahmen

des Turniers geehrt wurden. Christian Streich,

Trainer des SC Freiburg, gratulierte dabei allen

Kids persönlich.

Glückliche Gesichter machten die Kids nicht

nur während des Camps, sondern letztlich auch bei

der Ankunft in Mainz am Donnerstagnachmittag.

Die müden Augen verrieten den kurzen Schlaf,

doch die vielen Erlebnisse mussten den Eltern

selbstverständlich sofort mitgeteilt werden. Auch

die vielen Freundschaften unter den Vereinen

waren wieder ein schöner Beweis für ein wunderbares

KidsClub-Sommercamp 2015 mit dem

SC Freiburg als tollen

Gastgeber.

Kontakt Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


78

Wir sind persönlich

für Sie da!

Gut gewählt. Richtig verbunden.

Mit unserem Kunden-Servicecenter.

Montag bis Freitag von 8.00 – 20.00 Uhr

unter Telefon 06131 200 9 200.

Wenn’s um Geld geht

Weitere Informationen unter

www.sparkasse-mainz.de/ksc


Soziale Projekte 79

ENGAGEMENT 05ER CLASSICS

Die 05er Classics lernen die „Handy-Werkstatt“ kennen

Auch wenn es zur heutigen Zeit dazugehört

… Handys oder Smartphones sind nicht

immer einfach zu bedienen und stellen uns

manchmal vor große Herausforderungen.

Deshalb erhalten die 05er Classics die

Möglichkeit, mit der Medienpädagogin Dr.

Maren Risch von medien+bildung.com am

Montag, den 14. September 2015, an der

„Handy-Werkstatt“ teilzunehmen.

Hier erhalten die interessierten Mitglieder

einen Abriss über die Entwicklung des mobilen

Telefons, über die Grundlagen- sowie Foto- und

Videofunktionen, die Nutzung von QR-Codes,

APPs bspw. rund um den Fußball und die

Navigations-Funktion des Handys im allgemeinen

aber auch zu ihrem eigenen Gerät.

Beginn der Veranstaltung ist um 15.00

Uhr in der Coface Arena und das Ende ist für

ca. 18.00 Uhr geplant. Anmeldeschluss ist

Montag, der 31. August.

Die 05er Classics erkunden die „Mainzelbahn“

Sicher kennen Sie die „Mainzelbahn“ – den

neuen Streckenast zwischen Hauptbahnhof West

und Lerchenberg Hindemithstraße, aber wissen

Sie auch wie die Bahnstrecke ganz genau verlaufen

wird, wann sie fertig gestellt sein soll und

ob sie auch an Spieltagen an der Coface Arena

halten wird?

Am Freitag, den 25. September, haben 50

Mitglieder exklusiv die Möglichkeit, mehr über

das Projekt der Mainzer Verkehrsgesellschaft zu

erfahren.

Geschäftsführer der MVG, Jochen

Erlhof, wird den Teilnehmern im Rahmen der

Informationsveranstaltung für die 05er Classics

in der Mainz 05-Loge der Coface Arena die

„Mainzelbahn“ näher vorstellen. Um ein genaues

Bild erhalten zu können, erwartet uns dann

auch noch eine Baustellenrundfahrt entlang der

künftigen Trasse.

Treffen möchten wir uns an diesem Tag

um 9.45 Uhr an der Coface Arena. Das Ende

der Veranstaltung ist für etwa 12.30 Uhr geplant.

Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 10.

September.

Alle interessierten Mitglieder können sich

für beide Aktionen per E-Mail an 05er-Classics@

mainz05.de sowie per Fax an die 06131-37550-

5519 oder telefonisch unter 06131-37550-357

anmelden.

Bitte beachten Sie, dass die Anmeldungen für

beide Aktionen bis zum Tag des Anmeldeschlusses

gesammelt werden. Danach werden die freien

Plätze per Ausloseverfahren vergeben.

Kontakt Telefon: 06131-37550-357 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


PM

80

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2015/2016

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 81

05 IM NETZ

NULLFÜNFER BEI

PERISCOPE

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

(GLOBAL PAGE)

www.facebook.com/1fsvmainz05en

(LOCAL PAGE Englisch)

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

(LOCAL PAGE Japan)

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

(LOCAL PAGE Korea)

www.facebook.com/1fsvmainz05es

(LOCAL PAGE Spanisch)

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

(deutscher Twitter)

https://twitter.com/Mainz05en

(englischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_jp

(japanischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_kr

(koreanischer Twitter)

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://de.foursquare.com/1fsvmainz05

KOMMENTAR

DER WOCHE

Gott Ollort Baumgartlinger

ist die einzig richtige Wahl.

Vollprofi auf und neben dem

Platz, dazu ein Vorbild für die

jungen, ich könnte mir keinen

besseren als Nino Ersatz vorstellen.

In vier Jahren wird es dann

Bell.

Bei Mainz 05 kam Periscope, die Video-

Livestreaming-App von Twitter, vor

gut drei Monaten erstmals zum Einsatz.

Seitdem gab es über diese Plattform

14 Live-Videos, hauptsächlich vom

Training bzw. aus dem Trainingslager.

Knapp 1.000 Fans folgen mittlerweile

dem offiziellen Kanal unserer Nullfünfer.

Im Zuge der Übertragungen vergaben

die Zuschauer über 32.000 Likes. Das

größte Interesse bei Periscope generierte

dabei der Mainzer Neuzugang aus

Japan, Yoshinori Muto.

https://plus.google.com/+1FSVMainz05


82

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

15

• Bundesliga: 05 - FC Ingolstadt (15.30, Coface Arena)

• 3. Liga: SV Wehen Wiesbaden - 05 U23 (14.00)

• U15-Testspiel: SV Darmstadt 98 - 05 (15.00)

16

• U19-Buli: 1. FC Heidenheim - 05 (14.00)

• U17-Buli: FC Augsburg - 05 (11.00)

17

Eine miserable Meldung, die unsere geschwinde Gegenwart noch überraschend

rascher erscheinen lässt: Ein Londoner Ladengeschäft hat schon

Anfang August wieder Weihnachtsdekoration – womöglich wegen der

berauschenden Begierde, dass alle anderen nun nachziehen müssen.

Selbstverständlich muss jetzt auch die Fußball-Szene mithalten und

veröffentlicht bereits im August alle Tweets, die erst während der Saison

abgeschickt werden sollten. Beispiele:

Bastian Schweinsteiger

erstmals englisches Essen probiert. Werde aber bald wieder fit sein

#keinMichelinsterninManchester #BreznfuerBasti

Schalke 04

Nach Regelung „Spieler innerhalb 30 km wohnen müssen“ jetzt erfunden:

„Gegner nur außerhalb 30 m schießen dürfen“ #bitte

Darmstadt 98

Tolle Saison! Jedes Spiel ein Treffer! Bestimmt wegen neuer Tor-Lilien-

Technik #bestKalauerever

Max Kruse

Nach Tipp von mir: Winterkorn hat auch Maserati gekauft. Allerdings die

ganze Firma #geilerFirmenwagen

FIFA

Neuer Pressesprecher Ronald Pofalla erklärt Affären für beendet

#allesvomTisch #diesmalwirklich

Bruno Labaddia

Herbstmeister! Aber Platz 16 ist immer noch drin! #Daumendruecken

#RelegationTriple

Werder Bremen

Tim Wiese jetzt unser Fitnesstrainer – schafft mit einmal hochziehen 3

Klimmzüge! #Magath2.0 #WeserWrestling

Pep Guardiola

super super super - egal was, egal wer

#LobWeltmeister

Ciro Immobile

in Spanien sind die Tore auch sehr klein #mamamia #liegtsetwaanmir

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

• U19-Buli: 05 - Karlsruher SC (18.30, Bruchweg)

• U16-Testspiel: 05 - FSV Frankfurt (18.00, Königstädten)

• U17-Buli: 05 - TSV 1860 München (11.00, Nieder-Olm)

• U13-Testspiel: 05 - VfB Stuttgart (14.00, Worms)

• Bundesliga: Bor. Mönchengladbach - 05 (17.30)

• 3. Liga: 05 U23 - Dynamo Dresden (14.00, Bruchweg)

• U19-Buli: Bayern München - 05 (11.00)

• 24. Geburtstag Stefan Bell

• 3. Liga: SC Preußen Münster - 05 U23 (19.00)

• Bundesliga: 05 - Hannover 96 (15.30, Coface Arena)

• U19-Buli: 05 - Eintracht Frankfurt (11.00, Bruchweg)

• U17-Buli: 1899 Hoffenheim - 05 (12.00)

• 30. Geburtstag Gonzalo Jara

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

30

• 3. Liga: 05 U23 - SG Sonnenhof Großaspach (14.00, Bruchweg)


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

EXKLUSIV-PARTNER


84

Premium-Fenster

leisten mehr.

Mehr Wärmedämmung

Mehr Lüftung

Mehr Lärmschutz

Mehr Design

Mehr Einbruchschutz

Mehr Bedienkomfort

Mehr Dichtigkeit

Mehr Pflegeleichtigkeit

Mehr Stabilität

Mehr Wertbeständigkeit

Auf den ersten Blick, so scheint es, gibt es bei Fenstern kaum Unterschiede.

Doch wer vor der Entscheidung für neue Fenster steht, wird die Qualitätsmerkmale

entdecken. Fenster ist nicht gleich Fenster!

Mehr Infos unter: www.koemmerling.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine