15-16_Stadionzeitung_Nr9_Eintracht

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2015/16 · Ausgabe 9 · 28.11.2015 · 1,00 €

ARTON UND ENDRIT ORLISHTA MIT JAIRO SAMPERIO

ALLER GUTEN DINGE SIND

DREI DERBYPUNKTE

Heute zu Gast:

Eintracht Frankfurt

www.mainz05.de


Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 09, 2015/16

22

AUSM

POTT

AUSNAHMESPIEL

10

Die Nullfünfer wollen im Rhein-Main-Derby

mit der Frankfurter Eintracht

ihre kleine Serie ausbauen.

16

10

AUSNAHME-

SPIEL

AUSSENBAHN

AUSSENBAHN

16

Jairo Samperio hat sich in dieser Spielzeit

in der Mainzer Elf etabliert. Auch darüber spricht

der Flügelflitzer im Faninterview.

AUSM POTT

22

Co-Kapitän Niko Bungert ist mittlerweile

seit siebeneinhalb Jahren ein Nullfünfer.

Sein fußballerischer Weg begann im Ruhrgebiet.

AUSSERHALB

29

Die beiden früheren Weggefährten und

Derbyrivalen Stefan Bell und Aleksandar Ignjovski

haben sich im Frankfurter Städel getroffen.

38

UNSER

GAST

UNSER GAST

38

Eintracht Frankfurt tritt auf der Stelle,

hat nur eines der vergangenen neun Spiele

für sich entscheiden können.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Paul Weber, Matthias Schlenger

Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Hasan Bratic, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-365723

gedruckt


4


05-Momente 5

PABLO MACHT DEN SHINJI

„Es gibt schöne Tore und es gibt solche Tore - aber solche Tore zählen

genauso viel.“ Pablo de Blasis hat im Wolfsburger Strafraum richtig spekuliert,

als ihm der Ball praktisch auf den Fuß fiel und von dort im Tor

des Vizemeisters. „Das war ein typisches Shinji-Okazaki-Tor“, grinst der

Schelm und freut sich noch mehr über den Heimsieg gegen die Wölfe.


6

BENGTSSON FLIEGT ZUR EURO

Zlatan macht‘s möglich. Mit Pierre Bengtsson fährt ein weiterer Mainzer

im nächsten Jahr zur Fußball-Europameisterschaft nach Frankreich. Für

den Linksverteidiger war das zweite Playoff-Duell mit den Dänen im Telia

Parken ein kleines Heimspiel, schließlich spielte Bengtsson von 2011 bis

2014 beim FC Kopenhagen. 86 Minuten beackerte der 05er die linke

Seite, ein 2:2 dank des Ibrahimovic-Doppelpacks reichte den Schweden,

um sich zum sechsten Mal für die Euro zu qualifizieren.


05-Momente Inhalt 7


8

EIN PUNKT, DER NOCH WICHTIG

SEIN KANN

Mit der Frage, ob sie mit der Nullnummer in Köln einen Punkt gewonnen

oder zwei verloren haben, beschäftigen sich die Mainzer nach der Partie nicht

allzu lange. Sie sind sich einig, „dass man schlussendlich mit dem Punkt

zufrieden sein kann“, sagt Trainer Martin Schmidt. „Den Zähler nehmen wir

mit, der kann am Ende noch wichtig sein.“ Zum dritten Mal in Folge bleiben

die 05er unbesiegt, zum zweiten Mal ohne Gegentor.


05-Momente 9


10


Ausnahmezustand 11

Text: Paul Weber


12

Freut sich über seinen Führungstreffer

gegen den VfL Wolfsburg:

Pablo de Blasis.

Derby-Zeit am Rhein. Rheinhessen gegen Hessen.

Die Nullfünfer wollen dem Nachbarschaftsduell ihren Stempel

aufdrücken und streben gegen Eintracht Frankfurt den

Heimsieg-Hattrick an.

ZWANZIGTAGETICKER

7/11

7/11

9/11

9/11

12/11

Das tut gut: De Blasis und Malli

treffen, die 05er feiern gegen

Wolfsburg einen 2:0-Heimsieg.

Schlagzeile aus Stuttgart: Die

U23 gewinnt bei den Kickers

4:1, Klement erzielt drei davon.

Nominierung, Teil 1: Torschütze

Pablo de Blasis schafft es in die

Sportschau-“Elf des Tages“.

Nominierung, Teil 2: Gonzalo

Jara wird vom „Kicker“ in der

„Elf des Tages“ aufgestellt.

Gut getestet: Die 05er besiegen

den Zweitligisten SV Sandhausen 2:0

(Tore: Derstroff, Jairo).


Ausnahmezustand 13

Wir spielen ganz klar auf Sieg. Da gibt es

gar nichts anderes.

» Martin Schmidt, 05-Coach «

Erleichterung:

Die Nullfünfer sind froh,

die (Heim-)Durststrecke

beendet zu haben.

Natürlich erinnert sich Martin

Schmidt noch genau an das

letzte Mal. Es war schließlich sein erstes

Mal. Am 21. Februar stand der Schweizer im

Nachbarschaftsduell mit Eintracht Frankfurt

erstmals als Cheftrainer an der Seitenlinie

der Nullfünfer. Obwohl seine Stimme schon

in der Woche vor dem Rhein-Main-Derby

arg lädiert war, schaffte es der Schweizer,

die Emotionen bei seinen Spielern und

auf den Rängen zu wecken. Vollgas von

der ersten Minute. Drauf und dawider. „In

Mainz wird wieder gelacht, der Thrill-Faktor

schnellte phasenweise auf lange vergessene

Höhen“, berichtete „Spiegel online“. 90

Minuten später schnaufte Martin Schmidt

13/11

13/11

17/11

17/11

17/11

WM-Quali: Muto spielt bei Japans

3:0 in Singapur 70, Jara bei Chiles

1:1 gg. Kolumbien 90 Minuten.

Premiere: Yunus Malli feiert beim

2:1-Sieg in Katar sein Debüt für

die türkische Nationalelf.

Turniersieg für die deutsche U19:

Zum dritten Sieg im dritten Spiel

trägt Suat Serdar ein Tor bei.

Zlatan macht‘s möglich:

05-Schwede Pierre Bengtsson löst

in Kopenhagen das EM-Ticket.

Jara verliert mit Chile in Uruguay 0:3,

Baumgartlinger mit Österreich gegen

die Schweiz 1:2.


14

Wir wollen jetzt im Derby nachlegen.

» Yunus Malli «

Ein Hesse in Rheinhessen:

Yunus Malli gibt bei den

05ern den Takt vor.

durch und sagte: „Grandios, eine große

Erleichterung. Der erste Schritt ist getan.

Die Jungs haben alles rausgehauen. 260

Sprints sind Saisonrekord.“ Nebenbei feierten

die Mainzer einen 3:1-Derbysieg gegen

die Eintracht.

280 Tage später geht Martin Schmidt in sein

27. Bundesliga-Spiel mit den Nullfünfern.

In 26 Partien fuhren die Mainzer insgesamt

zehn Siege ein, Schmidts Siegquote von 38

Prozent ist die höchste aller FSV-Trainer. Nun

wünscht er sich den elften Sieg. Denn nach

dem 0:0 beim 1. FC Köln ist Schmidt klar,

dass der Auswärtspunkt zu Hause vergoldet

werden muss. „Auswärts ein Punkt ist gut,

aber er muss daheim vergoldet werden. Wir

spielen ganz klar auf Sieg. Da gibt es gar

nichts anderes“, so Schmidt. Möglicherweise

sind dann auch für Christian Clemens wieder

ein paar Minuten mehr drin als in Köln:

„Ich weiß nicht, ob es schon für die Startelf

oder eine ganze Halbzeit reicht“, so der

05-Coach, aber er „kann mit einem Kontakt

das Spiel schnell machen und ist ein wichtiger

Protagonist für uns.“ Die Einsatzminuten

am vergangenen Samstag haben ihm gut

getan. Er ist wieder einen Schritt weiter.

Und er hatte auch beim letzten Derby im

Februar seinen Anteil. Christian Clemens

erzielte damals das 1:1, Johannes Geis mit

einem fulminanten Zauberfreistoß und Yunus

Malli sorgten in der zweiten Halbzeit für die

Entscheidung.

Schmidt würde das Derby vom Februar

gerne wiederholen. „Für uns geht es darum,

dem Spiel eine Struktur zu geben und zu

dominieren. Aber wir müssen wieder im

Umschalten und im schnellen Spiel in die

Spitze besser werden.“ Schmidt fordert von

seinen Spielern Draufgängerfußball, warnt

aber auch davor, die in vergangenen neun

Bundesliga-Partien nur einmal siegreichen

Frankfurter zu unterschätzen. Schmidt sagt:

„Man darf nicht den Fehler machen, die

Eintracht an ihren letzten Partien zu messen.“

So viel mehr stecke im Team von

Trainer Armin Veh. „Die Eintracht verfügt

eine Riesen-Offensive.“ Die Nullfünfer sind

gewarnt.

Aber sie wissen auch um ihre eigene Stärke

und ihren aktuellen Lauf. „Wir können mit

der bisherigen Saison und den 17 Punkten

zufrieden sein. Bis zur Winterpause sind es

noch vier Spiele und unser Ziel ist es, auf

über 20 Punkte zu kommen. Gegen Köln

stand die Null, beim letzten Spiel gegen

Wolfsburg auch“, sagt 05-Spielmacher Yunus

Malli, „wir gehen mit einem guten Gefühl ins

Derby und wollen nachlegen. Das 3:1 aus der

Vorsaison würden wir gerne wiederholen.“

Macht‘s noch mal, Jungs!

ZWANZIGTAGETICKER

19/11

21/11

21/11

21/11

24/11

Neueröffnung in der City: Großer

Andrang bei der Autogrammstunde

der 05er im neuen Fanshop.

Die 05er bleiben zum dritten Mal

in Folge unbesiegt, holen beim

1. FC Köln einen Zähler.

Zwei Spiele ohne Gegentor

nacheinander gab es unter

Martin Schmidt noch nie.

Dreier dank Devante Parkers

Traumtor: Die Mainzer U23

bezwingt den VfR Aalen mit 1:0.

Start in die Derbywoche: Ab heute

bereiten sich die Mainzer auf das

Duell mit der Eintracht vor.


Ausnahmezustand 15

Wer hätte das gewusst? Seit

dem Wiederaufstieg hat der

1. FSV Mainz 05 217 Spiele

in der Fußball-Bundesliga

absolviert. Nie standen die

Nullfünfer seitdem auf einem

Abstiegsplatz. Es gibt nur

zwei weitere Vereine, die das

für diesen Zeitraum von sich

behaupten können. Von allen

27 Vereinen, die in diesen

sechseinhalb Jahren der ersten

Liga angehörten, sind das

neben unseren Nullfünfern

nur Rekordmeister FC Bayern

München und Bayer Leverkusen.


16

jairo

samperio

hautnah

Das Faninterview

In dieser Saison läuft es für Jairo Samperio wie am Schnürchen.

Der Nordspanier hat in dieser Spielzeit elf von 13 Partien für die Nullfünfer absolviert,

erzielte selbst ein Tor, bereitete vier weitere Treffer vor

und erlebte manch besondere Begegnung.

Eine besondere Begegnung war auch das Faninterview.

Die beiden Gustavsburger Buben Arton (8) und Endrit Orlishta (11)

löcherten Jairo mit ihren Fragen.


Interview 17


18

JAIROS

Best of

Getränk

Coca Cola

Essen

Paella

Eissorte

Schokolade

Film/serie

Deja Vu, Prison Break

Restaurant

Eisgrub

Orte in Mainz

Rheinufer

Urlaubsziel

Ibiza

Band

Nicky Jam

Gegner

Marcelo

Auswärtsspiel

Dortmund

Freund in der Liga

Pablo De Blasis, Bernat

Hallo Jairo, wer ist denn dein Kindheitsidol?

Javier Saviola. Ein Argentinier. Er hat früher beim

FC Barcelona gespielt, danach auch bei Sevilla.

Was würdest du heute machen, wenn du nicht Fußballprofi

geworden wärst?

Ich glaube, dann hätte ich irgendwas mit Sport studiert.

Was machst du, wenn du nicht gerade auf dem Fußballplatz

stehst? Was für Hobbys hast du?

Ich spiele gerne FIFA auf der Playstation. Außerdem verbringe ich

natürlich sehr viel Zeit mit meiner Freundin und mit meinem Hund.

Mainz 05 bedeutet für dich?

Mainz 05 ist ein besonderer Klub, ein sehr familiärer Klub, bei dem

man sehr darum bemüht ist, dass sich neue Spieler schnell wohlfühlen.


Interview 19

Kleine Fans auf den teuersten Plätzen:

Arton, Endrit und Jairo genießen

die schöne Aussicht.

Mainz 05 ist ein besonderer Klub, bei dem man sehr darum

bemüht ist, dass sich neue Spieler schnell wohlfühlen.

» Jairo Samperio «

Bei welchem anderen Verein würdest du gerne noch mal

spielen?

Als Kind war ich ein großer Fan vom FC Barcelona. Außerdem denke

ich, dass sie in den letzten Jahren den schönsten Fußball gespielt haben.

Daher lautet meine Antwort ganz klar: FC Barcelona!

Das schönste Fußballstadion der Welt ist für dich?

Die Coface Arena in Mainz! (lacht) Von den klassischen, alten

Stadien finde ich den Dortmunder Signal-Iduna-Park sehr schön.

Ansonsten das Santiago Bernabeu von Madrid.

Welche verrückte Aktivität würdest du gerne mal machen?

Keine Ahnung. Da muss ich noch einmal drüber nachdenken.

Was war bislang dein bestes Spiel? Warum?

Mit Sevilla gegen Real Sociedad in San Sebastian. Nach einer Serie

schlechter Spiele habe ich dort ein Tor geschossen. Das ist mir noch sehr

gut in Erinnerung.

Dein schönstes sportliches Erlebnis?

Der Sieg in der Europa League mit dem FC Sevilla.


DER SCHLÜSSEL

ZUM SPIEL.

DAS EHRENAMT.

Stefan Bell, Fußballprofi bei Mainz 05, setzt sich als ehrenamtlicher Vorstand nicht nur

für seinen Heimatverein, sondern den gesamten Amateurfußball ein. Seine Unterstützung

und die von Millionen Ehrenamtlern ist das Fundament des deutschen Fußballs.

UNSERE AMATEURE. ECHTE PROFIS.


Interview 21

Arton Orlishta (8),

Gustavsburg

Auf welcher Position fühlst du dich am wohlsten?

Auf beiden Flügeln. Früher habe ich häufig auf dem rechten Flügel

gespielt, seit dieser Saison häufig links. Da komme ich auch sehr gut zurecht,

kann gut nach innen ziehen.

Was möchtest du in dieser Saison mit Mainz 05 erreichen?

Ich möchte so oft wie möglich spielen. Mit der Mannschaft müssen wir

von Spiel zu Spiel schauen. Wir wollen natürlich nichts mit dem Abstieg zu

tun haben.

Worauf freust du dich besonders?

Ich freue mich auf jedes Tor.

Was zeichnet Mainz 05 aus?

Die besondere Atmosphäre im Stadion, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

Wer war bislang dein unangenehmster Gegenspieler?

Sergio Ramos. Sehr unangenehm und sehr schwer zu spielen. Er ist

physisch sehr präsent.

Der aktuell beste Fußballer der Welt ist für dich?

Lionel Messi.

Was ist dein Lieblings-Urlaubsziel?

Ibiza. Da war ich schon mit meiner Freundin, mit Freunden. Die perfekte

Mischung aus Ausruhen und Feiern, Bergen und Meer.

Dein schönster 05-Moment?

Die Stadionführung

Dein größtes 05-Trauma?

Das Aus in der Europa-League-Qualifikation

Einfach unvergesslich?

Der Sieg gegen den VfL Wolfsburg

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus infiziert?

Meine Mama

Dein erstes 05-Spiel?

Bayern gegen Mainz 05

Sitz- oder Stehplatz?

Stehplatz

Bester Fansong?

Rot und Weiß

Ritual?

Glückswörter

Dein 05-Allstar?

Andre Schürrle


22

POWER

Text: Paul Weber


Ausm Pott 23

Niko Bungert kennt sich aus mit der Rolle des Underdogs. In seiner Jugendzeit bei der

SG Wattenscheid 09 wehrte er sich mit seinem Team nach Kräften gegen die Großen.

Später versuchte er sich in einem Schalker Kader voller Stars durchzusetzen. Und auch

in seinen Anfangsjahren bei Mainz 05 lernte der Innenverteidiger, dass man alles

abrufen muss, um gegen die Topteams der Bundesliga zu bestehen. Mittlerweile ist der

29-Jährige seit siebeneinhalb Jahren ein Nullfünfer und Co-Kapitän eines mittlerweile

etablierten Bundesliga-Teams.


24

BLICK

ZURÜCK

Das war für mich ein sehr

bleibendes Erlebnis.

NIKOS

ERSTE SCHRITTE

» Niko Bungert über seinen ersten

Einsatz für die Schalker U23 «

Im Bochumer Stadtteil Günnigfeld fing

alles an, beim VfB lernte Niko das

Fußball-Abc, bevor er mit zehn Jahren

nach Wattenscheid ging.

Vom Bieberer Berg an den Bruchweg:

Niko Bungert ging von 2006 bis 2008

für Kickers Offenbach in die Luft (hier

gegen den 05er Chadli Amri), seit

2008 für die Mainzer.

Das mit den Ballkontakten ist ja so eine Sache.

Dribbelt ein Spieler mit dem Ball, berührt er ihn

dabei ständig. Hat er dann auch entsprechend

viele Kontakte? Oder ist er einfach einmal

am Ball, wenn er über etliche Meter mit dem

Ball am Fuß läuft? Um diese Frage ein für

alle mal zu klären, haben die Sport-Analytiker

eine endgültige Definition gefunden: Sie sprechen

nicht mehr von Kontakten, sondern von

Phasen. Dribbelt ein Spieler, hat er genau

so eine Ballbesitzphase, wie wenn er den

Ball im Zweikampf nur kurz berührt, um ihn

wegzuspitzeln.

Mit Niko Bungerts Ballbesitzphasen ist das

auch so eine Sache. 75 hatte der Innenverteidiger

im vergangenen Bundesliga-Spiel gegen den 1.FC

Köln. Teamintern lag Bungert damit auf dem dritten

Rang, nur Julian Baumgartlinger und Stefan

Bell waren öfter am Ball.

Als Bungert zum allerersten Mal in seinem

Leben gegen einen Ball trat, sah wenig nach

einer solchen Entwicklung aus. Drei Jahre


Ausm Pott 25


26

Das Dasein als Underdog hat mich geprägt. Da habe ich den Kampfgeist

entwickelt, gegen große Namen besonders Gas zu geben.

» Niko Bungert über seine Jugendzeit bei der SG Wattenscheid 09 «

jung war der kleine Niko da, als er mit einer

Mannschaft seines Kindergartens zum Turnier

gegen andere Kindergärten antrat. „Davon

gibt es noch ein legendäres Video“, sagt

Bungert heute. Darauf zu sehen: seine erste

Ballbesitzphase überhaupt. Die in seinem ersten

Spiel überhaupt auch die einzige blieb. Der

kleine Niko war trotzdem Feuer und Flamme.

„Nach diesem Spiel muss ich meine Eltern so

lange genervt haben, bis sie mich in einen

richtigen Verein brachten.“

Ehepaar Bungert brachte den Sohnemann

zum Club um die Ecke, als Vierjähriger absolvierte

der dann seine ersten Spiele für den VfB

Günnigfeld im Bochumer Stadtteil Wattenscheid,

wo es Richtung Gelsenkirchen geht. Wo der FC

Schalke 04 spielt, dessen Trikots Bungert trug.

Ingo Anderbrügge und Marc Wilmots waren die

Helden seiner Kindheit.

Allzu viele Erinnerungen hat Bungert nicht

an seine Anfänge. Nur soviel: Er spielte schon

immer eher hinten als vorne und mit neun

Jahren nahm er mit Günnigfeld an einem Turnier

teil, wo auch die SG Wattenscheid mitspielte,

der Ex-Bundesligist und nächstgrößere Verein

um die Ecke. Ein Verein, wo die Kinder und

Jugendlichen landeten, die die Profivereine des

Ruhrgebiets aussortiert hatten.

Zu denen zählte Bungert nicht. Wattenscheid

lud ihn nach dem Turnier zum Probetraining ein,

behielt ihn gleich da. „Spätestens ab da hatte

ich nichts anderes als Fußball im Kopf“, sagt

Bungert. Profi zu werden, daran dachte er aber

längst noch nicht. In Watttenscheid träumten

er und seine Teamkollegen nicht – sie kämpften,

um den Jungs mit großen Träumen in

den Profi-Nachwuchsmannschaften das Leben

schwer zu machen. „Wir als zusammengewürfelter

Haufen waren immer die Kleinen“, sagt

Bungert. Die Großen, die von Schalke, vom

VfL Bochum oder Borussia Dortmund, die schon

für Jugend-Nationalmannschaften kickten, neue

tolle Schuhe und Trikots trugen; die Großen,

denen wollten Bungert und Co. natürlich zeigen,

was sie drauf haben.


Ausm Pott 27

Duell mit Weltstar:

Niko Bungert versucht,

Robert Lewandowski

den Ball abzuluchsen.

„Dieses frühe Dasein als ewiger Underdog

hat mich geprägt“, sagt der 29-Jährige heute.

„Das hat mich jede Woche aufs Neue motiviert.“

Die Zeit in Wattenscheid war die wichtigste

seiner jungen Karriere. „Da habe ich den

Kampfgeist entwickelt gegen große Namen

besonders Gas zu geben.“

Mit Wattenscheid kickte er stets in der

höchsten Spielklasse, kämpfte Jahr für Jahr

aber eher um den Abstieg als nach oben

zu schielen. Im ersten A-Jugend-Jahr wurde

das Team überraschend Sechster. Für Bungert

persönlich lief es noch besser. Wieder bedeutete

ein Turnier den nächsten Schritt: Mit der

Westfalen-Auswahl spielte Bungert in Duisburg

so auffällig, dass sich zwei, drei größere

Vereine bei ihm meldeten. „Für mich war aber

klar, dass, wenn ich aus Wattenscheid weggehe,

ich nur nach Schalke wechsle“, sagt er.

Ein Trainer der Königsblauen besuchte die

Bungerts zu Hause, legte ihnen die Perspektiven

im Schalker Nachwuchs dar. Profi-Perspektiven

Rat und Tat:

Der Co-Kapitän im Gespräch mit

Cheftrainer Martin Schmidt.

sah er zu dem Zeitpunkt immer noch nicht, sagt

Bungert. Er ging in die Schalker A-Jugend und

fiel auch dort auf. Irgendwann hatte die zweite

Mannschaft Personalmangel, brauchte einen

Innenverteidiger. Bungert stand an seinem

18. Geburtstag erstmals im Regionalliga-Kader.

Im Auswärtsspiel bei der SG Wattenscheid.

Ausgerechnet.

Zur Halbzeit wurde er eingewechselt,

Schalkes U23 holte in Unterzahl ein

Unentschieden. „Das war für mich ein sehr bleibendes

Erlebnis“, sagt Bungert. „Durch dieses

Spiel habe ich gesehen: Ich kann es schaffen,

Profi zu werden.“

Von diesem Zeitpunkt an läuft dann fast

alles wie am Schnürchen. Er wird in Jugend-

Nationalmannschaften berufen, trainiert mit

den Profis, grinst von Mannschaftsfotos mit

seinen einstigen Idolen. Nur vorbei kommt

er nicht an ihnen. Mladen Krstajic, Marcelo

Bordon und Dario Rodriguez sind die etablierten

Schalker Verteidiger. Nach einem Jahr ohne

Profi-Einsatz fasst Bungert einen Entschluss:

„Ein weiteres Jahr in der vierten Liga hätte

mich nicht weiter gebracht. Ich wollte aber

weiter.“ Also verließ Bungert zum ersten Mal

so richtig das heimische Ruhrgebiet und ging zu

den Offenbacher Kickers in die Zweite Liga. Wo

er es dann tatsächlich schaffte, Profi zu werden.

Aus dem kleinen Kicker mit einer Ballphase

wurde ein gestandener Bundesliga-Spieler. Ein

ganzes Stück entfernt von Wattenscheid und

Gelsenkirchen. Den Willen, als Underdog gegen

die großen Namen anzukämpfen, hat Bungert

sich aber bewahrt.


28

Schenken ist einfach.

Mit dem Sparkassen-Privatkredit ab

2,99% p.a.*

Wenn’s um Geld geht

Entdecken Sie die günstigen Konditionen unter

www.sparkasse-mainz.de/privatkredit.

*geb. Sollzinssatz für Nettodarlehensbeträge von 2.500 € bis 50.000 € bei 12 - 96 Monaten Laufzeit.

Repräsentatives Beispiel: Gebundener Sollzinssatz von 4,99 % p.a. bei 10.000 € Nettodarlehensbetrag für 51 Monate

Laufzeit und 5,11 % eff. Jahreszins, 50 Raten zu 218,00 €, 1 Schlussrate zu 216,87 €, Gesamtbetrag aller Leistungen:

11.116,87 €. Bonität vorausgesetzt. Stand 01.10.2015.


AUSSERHALB 29

Stefan Bell und Aleksandar Ignjovski spielen im Frankfurter

Städel Museum den Derby-Doppelpass

So sieht man sich mal wieder. Vor dem ersten Rhein-Main-Derby in dieser Bundesliga-Saison

haben sich die ehemaligen Weggefährten Stefan Bell und Aleksandar Ignjovski

im Frankfurter Städel Museum getroffen. Der Mainzer Innenverteidiger, der ja auch schon mal für die

Eintracht gespielt hat, und der Frankfurter Mittelfeldarbeiter, der vor seiner Profikarriere Goldschmied

lernte, stehen an diesem Samstag nicht zum ersten Mal zur gleichen Zeit auf einem Fußballplatz.

In der Saison 2010/11 trugen sie beide das Trikot des TSV 1860 München.

Stefan Bell absolvierte damals 24 Zweitliga-Partien für die Löwen,

Ignjovski bestritt 23. Mehr zum „Städeldichein“ von „Bello“ und „Iggy“

gibt es übrigens auf 05er.tv.

Interview: Silke Bannick


30

Derby-Zeit in Rhein-Main. Was steckt in

dem Duell alles drin?

Bell: „Es ist für beide Vereine und vor allem für

die Fans eine emotionale Angelegenheit, weil man

eben räumlich recht eng beisammen ist, 30, 40

Kilometer sind ja ein Katzensprung, und man sich

zudem jedes Jahr in der Bundesliga begegnet. Da

steckt schon Rivalität drin.“

Ignjovski: „Für unsere Fans und die Mainzer

Anhänger ist das ganz sicher ein besonderes Spiel.

Ich gehe es eigentlich genauso an wie jedes Spiel.“

Spontan

mal 5

Stefan Bell über…

Ignjovski: Kampfschwein

Stadt Mainz: zweite Heimat

Eintracht Frankfurt: kurzes Gastspiel,

hat mir viel mitgegeben

Weißwurst: ein Stück Vergangenheit

und seltenes Laster

Werner Lorant: Münchner Legende,

von der immer alle beim TSV 1860

geschwärmt haben, wenn es schlecht

lief im Verein

Aleksandar Ignjovski

über…

Stefan Bell: guter Junge

Stadt Frankfurt: Main

Mainz 05: Verein

Süßer Senf: Wurst

Dragoslav Stepanovic: Lebbe geht

weiter

Was für ein Spiel erwartet ihr?

Ignjovski: „Es wird sicher ein intensives, von

Zweikämpfen geprägtes Spiel und ich hoffe, dass wir

die Punkte mit nach Frankfurt nehmen.“

Bell: „Gegen die Eintracht waren es meistens

unterhaltsame Spiele, weil auch viele Tore gefallen

sind und Emotionen drin waren und ich hoffe, dass

das Spiel am Samstag genauso endet wie die vergangenen

beiden Derbys in Mainz (1:0, 3:1) - dann

bleiben nämlich die Punkte bei uns.“

Bello, du hast selbst für beide Klubs

gespielt. Worin unterschieden sich Mainz

05 und Eintracht Frankfurt?

Bell: „Es sind grundverschiedene Vereine,

auch wenn sie sich in den vergangenen Jahren

kontinuierlich weiterentwickelt, konstant gespielt

und in der Bundesliga gehalten haben. Der größte

Unterschied ist die Tradition - und was damit verbunden

ist. Mit seinen 47 Jahren in der Bundesliga

hat die Eintracht schon einen Vorsprung, genauso

bei der Anzahl der Fans - da ist uns Frankfurt ein

paar Jahre voraus. Ich denke, wir haben in den

vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet und

einiges aufgeholt - aber es steht außer Frage, dass

Frankfurt einen gewissen Vorsprung hat und in die

Derbys als leichter Favorit geht.“

Wie zufrieden seid ihr mit dem

Saisonverlauf eurer Teams?

Ignjovski: „Wir müssen zusehen, dass wir noch

mehr Punkte sammeln. Man merkt, dass wir als

Mannschaft noch Zeit brauchen, um uns zu finden

und noch konstantere Ergebnisse zu erzielen.“

Kunstliebhaber im Städel:

Stefan Bell und

Aleksandar Ignjovski.

Bell: „Wir hatten einen guten Saisonstart,

haben die ersten Partien gut gespielt, dann aber

die Stabilität verloren - vor allem in der Defensive.

Da haben wir zu einfache Gegentore bekommen.

Dann hatten wir eine Phase, in der wir einfach

zu wenige Punkte geholt und immer zwei, drei

Gegentore bekommen haben, was nicht immer

auszugleichen ist. Ich hoffe, das haben wir mit den

jüngsten Auftritten abgestellt. Gegen Wolfsburg und

in Köln kein Gegentor zu kassieren war schon mal

ein guter Anfang.“

Ihr kennt euch aus eurer gemeinsamen

Zeit beim TSV 1860 München. Eine aufregende

Zeit?

Bell: „Aufregend trifft es ganz gut. Wir waren

beide in unserem ersten Aktivenjahr, also erst 18,

19 Jahre alt, und haben im Verein ein ziemlich chaotisches

Jahr erlebt, obwohl es sportlich ganz ordentlich

lief. Da war mal die Insolvenz ein Thema, dann

stieg der Investor ein, Manager und Geschäftsführer

wurden gewechselt - da war einiges los.“

Ignjovski: „Für mich war - wie auch für Bello -

die Zeit ein wichtiger Schritt, weil man in der zweiten

Liga einiges lernt und auf einem guten Niveau

Spielpraxis bekommt. Es war ein gutes Sprungbrett

Richtung Bundesliga - und heute sind wir hier und

freuen uns gemeinsam auf ein Nachbarschaftsduell

in der höchsten Spielklasse.“


Fan-Paket

Jetzt 14 Tage kostenlos und unverbindlich

Probe lesen & Geschenk sichern!

Inhalt 31

■ FÜR NEULESER: Zeitung, E-Paper,

äppsch! – Das digitale Wochenmagazin,

News-App und Webzugang testen.

■ FÜR ABONNENTEN: Sie erhalten zu

Ihrer gedruckten Zeitung: E-Paper, äppsch!

– Das digitale Wochenmagazin, News-App

und Webzugang.

NACH DEM SPIEL IST VOR DEM SPIEL!

Jetzt zwei Wochen bis zum nächsten

Spiel auf dem Laufenden bleiben und

die Allgemeine Zeitung im umfassenden

Paket „Print & Web plus“ Probe lesen.

Dazu gibt‘s den 4-GB-USB-Stick geschenkt.

Auf geht‘s, Mainzer!

4-GB-USB-Stick

geschenkt!

06131 484950 www.allgemeine-zeitung.de/nullfuenf


KREDITMANAGEMENT.

VIEL MEHR ALS VERSICHERN.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung

buchen. Liefern . . . Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt.

Tun wir. Das ver sichern wir Ihnen. Aber wir können noch mehr. Aktives Risikomanagement.

Wir kennen Ihre Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden.

Geschäfte sicher entwickeln. Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job.

Viel mehr als versichern.

coface.de


Das heutige Spiel 33

WARM UP

Die letzten drei

– FC Augsburg (A) 3:3

– VfL Wolfsburg (H) 2:0

– 1. FC Köln (A) 0:0

Die letzten drei

– Bayern München (H) 0:0

– 1899 Hoffenheim (A) 0:0

– Bayer Leverkusen (H) 1:3

Die nächsten drei

Eintracht Frankfurt (H) 28.11.

– Hamburger SV (A) 5.12.

– VfB Stuttgart (H) 11.12.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 28.11.

– Darmstadt 98 (H) 6.12.

– Borussia Dortmund (A) 13.12.

Top-Torjäger

Yunus Malli 7

Yoshinori Muto 6

Pablo de Blasis 2

Top-Torjäger

Alexander Meier 5

Luc Castaignos 4

Haris Seferovic 2

Top-Vorbereiter

Jairo 4

Yoshinori Muto 4

Christian Clemens 3

Top-Vorbereiter

Haris Seferovic 4

Marco Russ 2

Böse Buben

Gelb: Latza (4), Jairo (3), Baumgartlinger,

Brosinski (je 2), Balogun, Bell,

Bengtsson, de Blasis, Frei, Jara, Karius,

Muto (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelb: Seferovic (5), Russ, Stendera,

Zambrano (je 4), Abraham, Hasebe,

Oczipka (je 3), Aigner, Reinartz (je 2),

Chandler, Djakpa, Ignjovski (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

– Beim jüngsten 0:0 in Köln blieben die Nullfünfer erstmals in dieser Saison auswärts

ohne Gegentor! Zwei Zu-Null-Spiele in Folge hatte es, nach dem 2:0 gegen

Wolfsburg, unter Trainer Martin Schmidt zuvor noch nicht gegeben.

– Frankfurt kommt mit der Empfehlung von zwei Auswärtssiegen in sieben Versuchen

(4:1 in Stuttgart, 2:1 in Hannover)

– Den Pokal eingerechnet ist die Eintracht seit vier Pflichtspielen sieglos.

Am 21. Februar 2015 saß Martin Schmidt als Nachfolger von

Kasper Hjulmand erstmals auf der Trainerbank in der Fußball-Bundesliga.

Die Gästeführung, von Stefan Aigner erzielt, hatte keine drei

Minuten Bestand: Christian Clemens, Johannes Geis und Yunus Malli

krönten Schmidts Einstand mit drei Toren, was einen Heimsieg im

prestige-trächtigen Derby gegen Eintracht Frankfurt bedeutete.


34

KADER 1. FSV MAINZ 05

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainer Abwehr Abwehr Torwart

Loris

Karius

D

22.06.1993

2011

13/0/0

1/0/0

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

4/0/0

1/0/0

Daniel 18

Brosinski

D

17.07.1988

2014

13/0/1

2/0/0

Martin

Schmidt

CH

12.04.1967

2010

Abwehr Abwehr Torwart

1 Gianluca 23 Jannik

Curci

Huth

Co-Trainer

I

12.07.1985

2015

0/0/0

0/0/0

Peter

Perchtold

D

02.09.1984

2011

Torwarttrainer

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

2 Leon 3 Henrique 5 Pierre 7 Stefan

Balogun

Sereno

Bengtsson Bell

NGA

28.06.1988

2015

9/0/0

1/0/0

Gaetan

Bussmann

FR

02.02.1991

2015

0/0/0

0/0/0

Torwart

Abwehr

Abwehr

P

18.05.1985

2015

0/0/0

0/0/0

24 Niko

Bungert

D

24.10.1986

2008

13/0/0

0/0/0

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

33

Abwehr

Abwehr

S

12.04.1988

2015

11/0/0

1/0/0

26 Alexander 42

Hack

D

08.09.1993

2014

0/0/0

0/0/0

Abwehr

D

24.08.1991

2007

12/1/2

1/0/0

16

* heute gesperrt


Todor

Nedelev

Philipp

Klement

Jairo

Samperio

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

D

09.09.1992

2014

2/0/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

11/1/4

3/0/0

28 47

17

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

11/0/0

2/0/0

14

Danny

Latza

D

07.12.1989

2015

11/0/1

4/0/0

6 Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

5/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

13/7/0

0/0/0

10

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

0/0/0

0/0/0

19

Niki

Zimling

DK

19.04.1985

2015

0/0/0

0/0/0

25

Pablo

De Blasis

ARG

04.02.1988

2014

10/2/2

1/0/0

32

Christian

Clemens

Suat

Serdar

Jhon

Cordoba

D

04.08.1991

2015

8/1/3

0/0/0

D

11.04.1997

2008

4/0/0

0/0/0

COL

11.05.1993

2015

3/0/0

0/0/0

27 45

15

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Florian

Niederlechner

Devante

Parker

D

24.10.1990

2015

9/0/0

1/0/0

D

16.03.1996

2006

1/0/0

0/0/0

31

29

Maximilian

Beister

Yoshinori

Muto

Fabian

Frei

D

06.09.1990

2015

0/0/0

0/0/0

J

15.07.1992

2015

13/6/4

1/0/0

CH

08.01.1989

2015

3/0/0

1/0/0

11

9

20

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Mittelfeld

Mittelfeld

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Mittelfeld

Mittelfeld

Athletik- und

Rehatrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Athletiktrainer

Sören

Hartung

D

22.11.1983

2008

Assistenztr. Analyse

Unser Kader 35

Mittelfeld

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Angriff Mittelfeld

Mittelfeld


36

KADER EINTRACHT FRANKFURT

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr Torwart

Lukas

Hradecky

SF

24.11.1989

2015

13/0/0

0/0/0

Marco

Russ

D

04.08.1985

2013

11/1/2

4/0/0

Abwehr Torwart

1 Heinz

Lindner

A

17.07.1990

2015

0/0/0

0/0/0

13

4 Carlos 5 Bastian 6 Constand 15 David

Zambrano Oczipka

Djakpa

Abraham

PER

10.07.1989

2012

9/0/0

4/0/0

Abwehr Torwart

D

12.01.1989

2012

13/0/0

3/0/0

Torwart

Emil

Balayev

29 Yannick

Zummack

33

AZB

D

17.04.1994

2015

0/0/0

0/0/0

26.03.1996

2006

0/0/0

0/0/0

Abwehr

CIV

17.10.1986

2011

3/0/0

1/0/0

Abwehr

ARG/I

15.07.1986

2015

11/0/0

3/0/0

19

Abwehr

Timothy

Chandler

22

Abwehr

Bamba

Anderson

23

Abwehr

Aleksandar

Ignjovski

Abwehr

27 David 31

Kinsombi

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

USA/D

29.03.1990

2014

5/0/0

1/0/0

BRA

10.01.1988

2011

0/0/0

0/0/0

SRB

27.01.1991

2014

12/0/1

1/0/0

D

12.12.1995

2014

1/0/0

0/0/0

Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Armin

Veh

Reiner

Geyer

Manfred

Petz

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

D

01.02.1961

2015

D

20.04.1964

2015

D

05.05.1961

2015


Unser heutiger Gast 37

Mittelfeld

Mittelfeld

Stefan

Reinartz

D

01.01.1989

2015

12/1/1

2/0/0

Makoto

Hasebe

7

20

Mittelfeld

Mittelfeld

Mijat 11

Gacinovic

SRB

08.02.1995

2015

0/0/0

0/0/0

Marc

Stendera

Mittelfeld Mittelfeld

Alexander

Meier

D

17.01.1983

2004

10/5/1

0/0/0

Mittelfeld Mittelfeld

14 Stefan

Aigner

D

20.08.1987

2012

12/0/1

2/0/0

21 Slobodan 25 Sonny

Medojevic Kittel

16

28

Mittelfeld

Mittelfeld

Johannes 18

Flum

D

14.12.1987

2013

5/0/1

0/0/0

Joel 32

Gerezhiger

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

J

18.01.1984

2014

12/0/1

3/0/0

D

10.12.1995

2010

11/2/1

4/0/0

SRB

20.11.1990

2014

6/1/0

0/0/0

D

06.01.1993

1999

0/0/0

0/0/0

D

09.10.1995

2012

3/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Haris

Seferovic

CH

22.02.1992

2014

10/2/4

5/0/0

Angriff

Angriff

9 Vaclav 10 Luca 24

Kadlec

CZ

20.05.1992

2015

2/0/0

0/0/0

Waldschmidt

D

19.05.1996

2010

7/0/1

0/0/0

Angriff

NL

27.09.1992

2015

11/4/1

0/0/0

Angriff

Luc 30 Enis

Castaignos Bunjaki

D

17.10.1997

2011

0/0/0

0/0/0

38

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Aufstieg, Europa League,

Abschied und Rückkehr: Armin

Veh coacht zum zweiten Mal das

Eintracht-Team.


38

VEHS SORGEN

Text: Andreas Böhm

Der Trend ist kein Freund der Frankfurter Eintracht. In den vergangenen zehn Pflichtspielen

gelang ein einziger Sieg. Das Personal ist knapp, Leistungsträger sind außer Form, die

Offensive versprüht kaum Gefahr. Relegationsplatz 16 ist nur mehr vier Zähler entfernt.

Für Trainer Veh ist klar: Es geht ausschließlich um den Klassenverbleib.

Wäre es statthaft sich für die Zwischenbilanz

eines Vereines zwei Ergebnisse herauszupicken,

schienen an allen Bundesliga-Standorten die

Wolken rosarot vom Himmel – angesichts eines

rauschhaften 6:2 gegen den 1. FC Köln und eines

respektablen 0:0 gegen den FC Bayern München

auch in Frankfurt. Als erster (und bisher einziger)

Bundesliga-Mannschaft ist es der Eintracht in

dieser Spielzeit gelungen, dem Rekordmeister ein

Remis abzutrotzen, dadurch hinderte sie ihn an

der Einstellung eines europäischen Startrekordes.

Chapeau! Elf Siege wären es gewesen, hätten die

Bayern gewonnen – das schafften zuvor nur die

Tottenham Hotspur im Jahr 1960.

Doch die beiden Ergebnisse täuschen. Die Elf

von Trainer Armin Veh spielt eine allenfalls durchschnittliche

Saison. 14 von 39 möglichen Punkten

bedeuten Tabellenplatz zwölf, 17 erzielte Tore zeugen

von einer harmlosen Offensive, zumal zehn

dieser Treffer eben gegen Köln und eine Woche


Unser heutiger Gast 39

Die Eintracht-Profis

schwören sich auf die

nächste Aufgabe ein.

zuvor beim 4:1 in Stuttgart

fielen. Und der Trend ist

kein Freund der Eintracht.

Hatten Vehs Schützlinge

mit dem 2:1 bei Hannover

96 eine Negativserie von

fünf Pflichtspielen ohne Sieg

gestoppt, sind sie abermals

seit drei Bundesligapartien

ohne Erfolgserlebnis. Hinzu

kam der haarsträubende Auftritt im DFB-Pokal,

als Drittligist Erzgebirge Aue mit 1:0 triumphierte.

Veh ärgerte sich „maßlos“, die Frankfurter

Rundschau schrieb von einer „Schande“ und

attestierte eine „Bankrotterklärung“. Mit Blick

auf das 1:3 gegen Bayer Leverkusen am vorigen

Spieltag wäre dieses Urteil zu hart. Gleichwohl

spielte die unter Erfolgsdruck stehende Werkself

mit ihrem Gastgeber Katz und Maus. Dem

Tempo des Champions-League-Aspiranten war die

Eintracht nicht gewachsen. Abgesehen von zwei

Großchancen, die Stefan Aigner auf dem Fuß

hatte, erspielte sie sich keine Torgelegenheit.

Das 1:2 kurz vor dem Pausenpfiff durch einen

Kopfball von Slobodan Medojevic spottete dem

Spielverlauf; wie sie zu diesem Treffer gekommen

waren, wussten die Frankfurter Spieler selbst

Nach der Bundesliga-Rückkehr

2012 führte Cheftrainer Armin

Veh die SG Eintracht auf den

sechsten Platz und in der anschließenden

Europa-League-Saison

auf den 13. Platz sowie ins

Sechzehntelfinale gegen den FC

Porto (2:2, 3:3). Unter Thomas

Schaaf schlossen die Hessen die

Saison als Neunter ab.

kaum. Vor Wochen schon

hatte Armin Veh den Mangel

an Torgefahr mit Sorge registriert.

Außerdem verschärfte

sich die eh angespannte

Personallage. Der vom

FC Twente Enschede

nach Frankfurt gewechselte

22-jährige Stürmer

Luc Castaignos erlitt eine Verletzung am

Syndesmoseband des linken Sprunggelenkes

und fällt bis zur Winterpause aus. Gegen

Leverkusen hatten Marco Russ, Johannes Flum,

Stefan Reinartz und der gesperrte Haris Seferovic

gefehlt. Vorkämpfer wie Makoto Hasebe oder

Torschützenkönig Alexander Meier suchen verzweifelt

nach einer besseren Form, die blutjung

besetzte Bank gibt keine Impulse. Auf der linken

Offensivseite klafft eine Lücke: Aleksandar

Ignjovski ist dort eine Behelfslösung. Im Winter

dürften Veh und Manager Bruno Hübner die

Vakanz zu beheben versuchen. Finanzmittel sind

frei geworden, der Verkauf von Vaclav Kadlec im

Januar zum dänischen FC Midtjylland spült zwei

Millionen Euro in die Kasse; zudem spart sich die

Eintracht Kadlecs Gehalt.

Aus gutem Grund mahnte Armin Veh schon

vor Monaten, das einzige Ziel in dieser Saison

könne der Klassenverbleib sein; Relegationsplatz

16, auf dem der VfB Stuttgart rangiert, droht

vier Zähler entfernt. Dass er (wie in der Vorsaison

im Ländle) vorzeitig das Handtuch wirft, schließt

Veh aus. Der Flurfunk stellt dem 54-jährigen

Augsburger bei Eintracht Frankfurt eine Zukunft in

anderer Funktion in Aussicht, als Nachfolger des

Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen, der

2016 aus dem Amt scheidet. Als Veh nach der

Saison 2013/14 in Frankfurt Adieu sagte, weil

er glaubte, das Bestmögliche erreicht zu haben,

betonte er, wie wohl er sich gefühlt habe. Selten

habe er sich mit Manager und Vorstand derart gut

verstanden, sagte Veh. Warum also sollte er dem

Verein nicht treu bleiben?

Gegenwärtig steht ein anderes Thema im

Vordergrund. Die Eintracht muss bei den anstehenden

Nachbarschaftsduellen in der Coface-Arena

und gegen Darmstadt 98 punkten, mag sie nicht

mit einer Bürde in die Winterpause gehen. Nach

Darmstadt steht die Partie in Dortmund an, gefolgt

vom Hinrundenfinale gegen den um jeden Zähler

ringenden SV Werder Bremen. Rosarote Wolken

über Frankfurt? Vorweihnachtliche Einkehr? Im

Augenblick nicht.


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Einen Schritt weiter.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Institut für

Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.de


Unser heutiger Gast 41

DIE FAKTEN EINTRACHT FRANKFURT

DER VEREIN

SG Eintracht Frankfurt

Mörfelder Landstraße 362

60528 Frankfurt

Telefon 069 / 42 09 70 28

Vorstandschef: Heribert Bruchhagen

Sportdirektor: Bruno Hübner

Gegründet: 8. März 1899

Internet: www.eintracht.de

DER KAPITÄN

DAS STADION

Commerzbank Arena, Frankfurt

51.500 Plätze (Schnitt 13/14: 48.700)

Alexander Meier (* 17. Januar 1983)

kam 2004 vom Hamburger SV

DER TRAINER

Armin Veh (* 1. Februar 1961)

seit Juli 2015 bei der Eintracht

vorherige Stationen: VfB Stuttgart (2x),

Hamburger SV, VfL Wolfsburg,

FC Augsburg (2x),Hansa Rostock,

SSV Reutlingen, Greuther Fürth

HISTORIE

47 Spielzeiten in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 9., 1572 Spiele,

575 Siege, 401 Remis, 596 Niederlagen

Höchster Sieg: 9:1 gegen Rot-Weiss Essen 1974/75

Höchste Niederlage: 0:7 gegen Karlsruher SC 1964/65

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1959

Deutscher Vizemeister 1932

Uefa-Cup-Sieger 1980

Europapokalfinalist der

Landesmeister 1960

DFB-Pokalsieger 1974, 1975, 1981, 1988

DFB-Pokalfinalist 1964, 2006

Zweitliga-Meister 1998


Gonzalo Jara


44

Texte: Andreas Böhm

Lukas Hradecky,

der Gaudi-Keeper

Lukas Hradecky ist ein „fauler Sack“. Das sagt er über sich

selbst, wenn auch nur in Bezug auf seine Freizeitgestaltung.

Er ist halt ein lustiger Vogel. Wer das Glück hatte, ihn nach

dem 0:0 gegen Bayern München in den Katakomben der

Frankfurter Arena zu erleben, der gewann den Eindruck von

einem echten Gaudiburschen. Der 25-Jährige erzählte aufgedreht

und über beide Backen strahlend in finnischem Englisch,

das sei der dickste Punkt seiner Laufbahn gewesen, ein Punkt,

der sich anfühle wie eineinhalb. Ehe er davonstapfte, rief er in

die Runde: „Bringt mir ein Bier!“ Erst kurz vor dem Saisonstart

wechselte Hradecky von Bröndby IF in die Mainmetropole. Er

fühlte sich sofort heimisch, vieles in Frankfurt, erzählte er dem

Kicker, erinnere ihn an seine Heimstadt Turku. Die Konversation

mit den Teamkollegen funktioniere prächtig, auch weil er in der

Schule Deutsch-Unterricht genossen und eine Abschlussprüfung

in dem Fach abgelegt habe; „nicht mit den besten Noten, aber

einiges davon kann ich jetzt wieder hervorkramen“. Die Sorge

der Eintracht-Fans nach dem Wechsel von Kevin Trapp gen

Paris hat sich in Luft aufgelöst. Hradecky verrichtet seinen Job

sehr ordentlich. „Es wird schwer werden auf das selbe Level

zu kommen“, sagte der finnische Nationalspieler bei seinem

Amtsantritt. Auf dem Weg zu Trappschem Niveau befindet er

sich auf jeden Fall. Und wenn er jetzt auch noch eine Wohnung

mit Sauna findet …

Stefan Reinartz,

der Nachdenkliche

Ehe Stefan Reinartz im Sommer ablösefrei zur Frankfurter

Eintracht kam, gehörte er 16 Jahre Bayer Leverkusen an. Er

diente dem Verein treu, trainierte nebenbei die B-Junioren.

Noch immer lebt Reinartz in Köln, pendelt Tag für Tag. Er

absolviert ein Fernstudium in Psychologie (das augenblicklich

jedoch ruht), und er blickt über den Rand des Profisports hinaus,

macht sich über vieles Gedanken und reflektiert natürlich

auch sich selbst. Dabei wird der nicht alltägliche Fußballprofi in

den vergangenen Wochen erkannt haben, dass seine Leistung

den eigenen Ansprüchen nicht genügt. War er zu Beginn der

Saison sofort zu einem Spieler geworden, der im defensiven

Mittelfeld Ruhe ausstrahlte und für eine angemessene Balance

zwischen Offensive und Defensive sorgte, so verlor er plötzlich

wichtige Zweikämpfe und beging entscheidende Fehler. Trainer

Armin Veh wähnte ihn „ein bisschen von der Rolle“, Reinartz

selbst sagte: „Wenn es von oben scheiße aussieht, dann fühlt

es sich auf dem Platz auch scheiße an.“ Slobodan Medojevic

präsentierte sich in einer besseren Verfassung als er, und ausgerechnet

gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber saß Reinartz

aufgrund einer Reizung der Patellasehne auf der Tribüne.

Dabei hatte sein letztes Spiel gegen Leverkusen vor 17 Jahren

stattgefunden, mit der E-Jugend der SSG Bergisch-Gladbach

unterlag er 0:10. So schlimm wurde es diesmal nicht.


Unser heutiger Gast 45

DIE DUELLE

12 Remis

6 05-Siege 5 Eintracht-Siege

Haris Seferovic,

der Angriffsarbeiter

Die Rolle von Haris Seferovic im Sturm der Eintracht hat niemand

pointierter beschrieben als die Autoren des Magazins 11

Freunde. In der Rubrik „Die heimlichen Stars der Bundesliga“

heißt es, Seferovic sei der wilde Indianer an der Seite des

lässigen Cowboys Alex Meier. Niemand wolle das kleine Licht

im Schatten des genialen Kollegen sein, doch was sei Derrick

ohne Harry, Sherlock Homes ohne Dr. Watson oder Brain

ohne Pinky?! Der 23-jährige Seferovic ist ein Mann für die

Drecksarbeit. Er rennt und rennt, ist überall und nirgends.

Ein „ekliger Spieler“ sei er, das sagt Seferovic über sich

selbst. Nachdem er im Sommer 2014 von Real Sociedad

San Sebastian nach Frankfurt gekommen war, erzielte er in

seiner ersten Saison zehn Tore und legte deren acht auf; nicht

selten für den lässigen Cowboy, der zum Schützenkönig avancierte.

In dieser Saison läuft es für den 27-fachen Schweizer

Nationalspieler noch nicht ganz so geschmeidig. Zwei Tore und

vier Vorlagen stehen zu Buche, drei Spiele verpasste er wegen

einer Gelb-Sperre und einem Muskelfaserriss. Davor, erinnerte

er sich in einem Gespräch mit der Frankfurter Rundschau, sei er

mit elf Jahren das letzte Mal angeschlagen gewesen; unglaublich

im harten Fußball-Geschäft. Beim 2:1-Sieg der Schweizer

„Nati“ im Test gegen Österreich erzielte er jüngst beide

Tore; diesmal als lässiger Cowboy, der trotz der abgespulten

Kilometer vor dem Tor konzentriert bleibt.

Saison Liga Spielort Ergebnis

1986/87 Pokal (2.R.) H 0:1

1996/97 Zweite Liga H 2:2

1996/97 Zweite Liga A 0:1

1997/98 Zweite Liga H 1:1

1997/98 Zweite Liga A 2:2

2001/02 Zweite Liga H 1:1

2001/02 Zweite Liga A 0:0

2002/03 Zweite Liga A 0:1

2002/03 Zweite Liga H 3:2

2005/06 Bundesliga H 2:2

2005/06 Bundesliga A 0:0

2006/07 Bundesliga H 1:1

2006/07 Bundesliga A 0:0

2009/10 Bundesliga A 0:2

2009/10 Bundesliga H 3:3

2010/11 Bundesliga A 1:2

2010/11 Bundesliga H 3:0

2012/13 Bundesliga A 3:1

2012/13 Bundesliga H 0:0

2013/14 Bundesliga H 1:0

2013/14 Bundesliga A 2:0

2014/15 Bundesliga A 2:2

2014/15 Bundesliga H 3:1


46

01. Spieltag 14.–16.08.15

Bayern München – Hamburger SV 5:0

Bayer 04 Leverkusen – TSG Hoffenheim 2:1

FC Augsburg – Hertha BSC 0:1

Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

1. FSV Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1

SV Darmstadt 98 – Hannover 96 2:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 4:0

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:1

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

04. Spieltag 11.–13.09.15

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 0:3

Bayern München – FC Augsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – SV Darmstadt 98 0:1

Hannover 96 – Borussia Dortmund 2:4

Hertha BSC – VfB Stuttgart 2:1

FC Ingolstadt 04 – VfL Wolfsburg 0:0

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 6:2

TSG Hoffenheim – Werder Bremen 1:3

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 2:1

07. Spieltag 25.–27.09.15

1. FC Köln – FC Ingolstadt 04 1:1

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:1

VfB Stuttgart – Bor. Mönchengladbach 1:3

FC Augsburg – TSG Hoffenheim 1:3

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen 0:3

1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:3

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:1

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:1

Borussia Dortmund – SV Darmstadt 98 2:2

09. Spieltag 16.–18.10.15

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:1

VfL Wolfsburg – TSG Hoffenheim 4:2

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:0

FC Augsburg – SV Darmstadt 98 0:2

Werder Bremen – Bayern München 0:1

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach 1:5

1. FC Köln – Hannover 96 0:1

VfB Stuttgart – FC Ingolstadt 04 1:0

12. Spieltag 06.–08.11.15

Hannover 96 – Hertha BSC 1:3

Bayern München – VfB Stuttgart 4:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln 1:2

Bor. Mönchengladbach – FC Ingolstadt 04 0:0

TSG Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 0:0

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0

SV Darmstadt 98 – Hamburger SV 1:1

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 3:2

FC Augsburg – Werder Bremen 1:2

15. Spieltag 04.–06.12.15

FC Schalke 04 – Hannover 96 (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – TSG Hoffenheim (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

VfB Stuttgart – Werder Bremen (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

02. Spieltag 21.–23.08.15

Hertha BSC – Werder Bremen 1:1

FC Schalke 04 – SV Darmstadt 98 1:1

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:1

1. FC Köln – VfL Wolfsburg 1:1

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 0:1

TSG Hoffenheim – Bayern München 1:2

Hamburger SV – VfB Stuttgart 3:2

FC Ingolstadt 04 – Borussia Dortmund 0:4

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 1:2

05. Spieltag 18.–20.09.15

1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim 3:1

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 2:0

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 0:0

Werder Bremen – FC Ingolstadt 04 0:1

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach 1:0

SV Darmstadt 98 – Bayern München 0:3

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:1

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen 3:0

FC Augsburg – Hannover 96 2:0

10. Spieltag 23.–25.10.15

TSG Hoffenheim – Hamburger SV 0:1

Bayern München – 1. FC Köln 4:0

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 4:3

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:2

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:3

SV Darmstadt 98 – VfL Wolfsburg 0:1

FC Ingolstadt 04 – Hertha BSC 0:1

Borussia Dortmund – FC Augsburg 5:1

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 3:1

13. Spieltag 20.–22.11.15

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1

Bor. Mönchengladbach – Hannover 96 2:1

VfL Wolfsburg – Werder Bremen 6:0

VfB Stuttgart – FC Augsburg 0:4

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen 1:3

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 0:0

FC Schalke 04 – Bayern München 1:3

Hertha BSC – TSG Hoffenheim 1:0

FC Ingolstadt 04 – SV Darmstadt 98 3:1

16. Spieltag 11.–13.12.15

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart (Fr., 20.30) :

Bayern München – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach (Sa., 18.30) :

FC Augsburg – FC Schalke 04 (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt (So., 17.30) :

03. Spieltag 28.–30.09.15

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 3:0

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 1:4

FC Augsburg – FC Ingolstadt 04 0:1

1. FC Köln – Hamburger SV 2:1

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 3:0

SV Darmstadt 98 – TSG Hoffenheim 0:0

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 3:0

Borussia Dortmund – Hertha BSC 3:1

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 2:1

06. Spieltag 22.–23.09.15

Bayern München – VfL Wolfsburg 5:1

Hertha BSC – 1. FC Köln 2:0

FC Ingolstadt 04 – Hamburger SV 0:1

SV Darmstadt 98 – Werder Bremen 2:1

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 1:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 4:2

Hannover 96 – VfB Stuttgart 1:3

TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund 1:1

08. Spieltag 02.–04.10.15

SV Darmstadt 98 – 1. FSV Mainz 05 2:3

Bor. Mönchengladbach – VfL Wolfsburg 2:0

Hannover 96 – Werder Bremen 1:0

Hertha BSC – Hamburger SV 3:0

TSG Hoffenheim – VfB Stuttgart 2:2

FC Ingolstadt 04 – Eintracht Frankfurt 2:0

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 0:3

Bayern München – Borussia Dortmund 5:1

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg 1:1

11. Spieltag 30.10.–01.11.15

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:0

FC Schalke 04 – FC Ingolstadt 04 1:1

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 3:3

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:3

1. FC Köln – TSG Hoffenheim 0:0

Hertha BSC – Bor. Mönchengladbach 1:4

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 2:1

VfB Stuttgart – SV Darmstadt 98 2:0

Hamburger SV – Hannover 96 1:2

14. Spieltag 27.–29.11.15

SV Darmstadt 98 – 1. FC Köln (Fr., 20.30) :

Bayern München – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

TSG Hoffenheim – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (So., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 (So., 17.30) :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg (So., 17.30) :

17. Spieltag 18.–20.12.15

FC Schalke 04 – TSG Hoffenheim (Fr., 20.30) :

Hamburger SV – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Bayern München (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30) :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 (So., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :


KERPENERFTSTADT

ALS

DORF

AA

CHE

N

EUS

KIRCHEN

BON

N

LEVERKUSEN

IS

ER

LO

HN


DE

NSCHEID

SIEG

BU

RG

S

IE

GE

N

KREUZ

TAL

BORNHEIM

SWIST

TAL

BERGHEIMJÜLICH

REMSCHEID

SCHM

ALLEN

BERG

KÖNIGS

WINTER

WALD

BRÖ

L

SUNDERN

SCHLEI

DE

N

KOBLE

NZ

ANDERNACH

MAINZ

LUDWIGS

HAFEN

KAISERS

LAUTERN

PIRMAS

ENS

ZWEI

BRÜCK

EN

TRIER

EIFEL

BIT

BURG

WAXWEILER

BOLLEN

DORF

LÜNE

BACH

BLEIALF

BUC

HE

T

HILLESHEIM

KE

RPEN

HALL

SCHL

AG

mayen

nürburg

mendig

neuwied

coch

em

wittlich

BETZ

DORF

MONTA

BAUR

BAD

KREUZNACH

WORMS

HA

MM

SPEYER

BAD DÜRKHEIM

NEU

STADT LINGEN

FELD

LANDAU

KA

NDEL

LEM BERG

LANDSTUHL

KUSEL KIRCHHEIM

BOLANDEN

ALZEY

KONZ

IGEL

TA

WERN

PALZEM

KREUZWEILER

DILMAR

BEUREN

MANDERN

HERMESKEIL

ZERF

HENTERN

VIERHE

RREN

BORN

SAAR

BURG

HEDDERT

SCHILLINGEN

WALDHÖLZ

BACH

WEISKIRCHEN

MEHRING

THAL

FANG

MORBACH

ALLEN

BACH

HATTGENSTEIN

IDAR-

OBERSTEIN

NÜRBURG

DERNAU

HÜMMEL

NOHN

SCHULDWERSHOFEN

ALTE

NAHR

ACHT

MÜLLEN

BACH

BAAR

DR

EES

FRIESENHAGEN

KIRCHEN

ALTENKIRCHEN

HAMM

WALLM

ENROTH

WISSEN

HER

DORF

MITTELHOF

FORST

HÖVELS

FÜRTHEN

WINNEN

BAD

MARIENBERG

WEITEFELD

DAADEN

PRACHT

ÖLSEN

BIRKENBEUL

OBERBACH

SÖRTH

AS

BACH

NEU

STADT

URBACH

EICHEN

HACHENBURG

WEST

ERB

URG

GIROD

DIERDORF

NORD

HOFEN

STAUDT

WIRGES

DIEZ

BINGEN

INGELHEIM

RETTERT

BREITSCHEID

NASSAU

BREIT

SCHEID

OBER

LAHR

MELS

BACH

GEISFELD

BRÜC

KEN

OBERH

AMBACH

SCHWOLLEN

BAUM

HOLDER

WALDMOHR

wies

bach

käshofen

BAD

BERGZABERN

STEINFELD

MINFELD

ST.

JOHANN

GENSINGEN

OCKENHEIM

SIMM

ERN

HAHN

BERNKASTEL-

KUES

KIRN

ZELL

TRABEN-

TRARBACH

KRÖV

SELTERS

SAAR

BRÜCKEN

MERZIG

HOM

BURG

VÖLK

LINGEN

SAARLOUIS

DILLINGEN

METTLACH

TÜNS

DORF

FAHA

LOSHEIM

HAUSBACH

BACHERN

WADERN

NONN

WEILER

FREISEN

PERL

TETTI

NGEN-

BUTZ

DORF

NOH

FELDEN

EISEN

EIW

EILER

NEUNKIRCHEN

ST.

WENDEL

REITSCHEID

LEITERSWEILER

NAMBORN

WADGAS

SEN

ÜBER

HERRN

WEHRDEN

WER

BELN

ALT

HEIM

BLIESKASTEL

WOLFERSHEIM

KLEINBLI

TTERS

DORF

MANDEL

BACHTAL

BLIESDALHEIM

GERSHEIMWALSHEIM

UTWEILER

BAUM

BUSCH

BÖCKWEILER

WIES

BADEN

RÜDES

HEIM

FRANK

FURT

DARMSTADT

RÜSSELS

HEIM

TREBUR

WEITER

STADT

BÜTTELBORN

HEPPENHEIM

LAMPERT

HEIM

LORSCH

BENSHEIM

GERNS

HEIM

BIBLIS

BÜRSTADT

PFUNGSTADT

BIRKEN

AU

WALD-

MICHEL

BACH

MICHELSTADT

REINHEIM

ABSTEIN

ACH

MÖRLENBACH

ESCH

BORN

IDSTEIN

WEIL

ROD

AARBERG

HÜN

STETTEN

HOHEN

STEIN

VIER

NHEIM

HEIDEL

BERG

KARLSRUHE

BADEN

BADEN

MOSBACH

BUCHEN

WALL

DÜRN

HEIL

BRONN

SINS

HEIM

HOCKEN

HEIM

BRUCHSAL

WALLDORF

PHILIPPS

BURG

ETTLINGEN PFORZ

HEIM

MALSCH

RASTATT

CALW

DER BESTE MUSIKMIX.

Gute Laune von der Südpfalz bis nach Köln.

FM 100,6


Ticketservice 49

SEIT DEM 21.11. EXKLUSIVER MITGLIEDER-VERKAUF

FÜR ALLE RÜCKRUNDENSPIELE!

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Stehplatz P, Q, R, S 13,50 € 11,50 € 10,50 €

Supportbereich K + O 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Supportbereich L + N 21,00 € 19,00 € 15,00 €

Supportbereich M 22,00 € 20,00 € 16,00 €

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

Sitzplatz K 33,00 € 29,00 € 19,00 €

Sitzplatz L + N 42,00 € 37,0 0 € 21,00 €

Sitzplatz M 45,00 € 40,00 € 23,00 €

Sitzplatz O 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz F 27,0 0 € 24,00 € 11,00 €

Sitzplatz G 29,00 € 26,00 € –

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

Sitzplatz A + E 39,00 € 37,0 0 € 31,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

C D E

BUSINESSBEREICH

LOGEN

Sichere Dir Jetzt unsere

Rückrunden-Dauerkarte!

www.mainz05.de

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K


50

PUNKT GEWONNEN

ODER ZWEI VERLOREN?

Mainz 05 spielt beim 1. FC Köln wie im Vorjahr 0:0

Text: Daniel Haas

Nach Abpfiff im RheinEnergieStadion mussten

Trainer und Profis des 1. FSV Mainz 05

die Frage beantworten, ob man mit dem 0:0

beim 1. FC Köln einen Punkt gewonnen oder

zwei verloren habe. Am Schluss herrschte bei

der Beantwortung dieser Frage weitgehend

Einigkeit.

„Schlussendlich muss man mit dem

Punkt zufrieden sein“, so die Einschätzung

von Trainer Martin Schmidt. „Den Punkt nehmen

wir gerne mit. Der kann am Ende noch

wichtig sein. Insgesamt war es eine gerechte

Punkteteilung, denke ich“, meinte Yunus

Malli. Keeper Loris Karius formulierte es so:

„Wir hätten auch gern drei Punkte genommen,

aber wenn man sich den Spielverlauf

so anschaut, muss man dann halt auch den

einen mitnehmen.“ Den Reaktionen in den

sozialen Medien war eine ähnliche Reaktion

der Fans zu entnehmen: auf der Twitter-Seite

der Nullfünfer stimmten 62 % der Teilnehmer

für „Punkt gewonnen“. Nur 38 % trauerten

zwei verlorenen Punkten nach.

Waren die Nullfünfer mit dem festen

Ansinnen, drei Punkte aus Köln zu entfüh-

ren, angereist, war es am Schluss „der

Spielverlauf“, der herangezogen wurde, um

das Verfehlen dieses Ziels zu rechtfertigen.

„Ich denke, dass wir gute Phase, aber auch

weniger gute Phasen hatten im Spiel“,

hatte Malli im Anschluss an die Partie zu

Protokoll gegeben. Die Anfangsphase war

eine weniger gute. Der FC ließ da die Chance

ungenutzt früh in Führung zu gehen. Nach

einem Ballverlust auf Höhe der Mittellinie

bot sich Philipp Hosiner die Möglichkeit,

doch der Österreicher verfehlte haarscharf

(8.). Kurz darauf traf dann auch Leonardo

Bittencourt noch aus spitzem Winkel das

Außennetz (11.). Der 05-Coach sah in

diesen Szenen den „Hallo-Wach-Effekt“ für

seine Mannschaft. Unsere Nullfünfer übernahmen

nun die Spielkontrolle. Bis zur

Pause stellten sie die aktivere Mannschaft,

die allerletzte Präzision vor dem Tor fehlte

jedoch. So verpassten Pablo De Blasis per

Kopf (12.), Malli mit dem Fuß (26.) und

Yoshinori Muto, der knapp über die Querlatte

köpfte (31.).


Rückblick 51

War da vielleicht sogar

mehr drin für die 05er?

Diese Frage stellt sich

auch Pablo de Blasis.

DIE FAKTEN

ZUM SPIEL

1. FC Köln 0

1. FSV Mainz 05 0

Aufstellung 1. FC Köln:

Horn – Risse, Maroh, Heintz, Hector –

Lehmann, Vogt – Osako, Bittencourt (83.

Gerhardt) – Hosiner (59.Zoller), Modeste

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Brosinski, Bungert, Bell, Bengtsson

– Baumgartlinger, Latza – De Blasis (85.

Clemens), Malli (90.Niederlechner), Jairo –

Muto (68.Cordoba)

Schiedsrichter: Wolfgang Stark

Zuschauer: 46.700

Die zweite Halbzeit begann dann

erneut wie die erste: die Gastgeber waren

direkt da und strahlten sofort Gefahr aus.

FC-Torjäger Anthony Modeste war mit seinem

Pfostentreffer nah am ersten Tor der

Begegnung (48.). Die zweiten 45 Minuten

gestalteten sich weitgehend ausgeglichen,

die ganz großen Torchancen blieben

aus. Insgesamt verzeichnete der FC mehr

Torschüsse, unsere Nullfünfer hatten mehr

Ballbesitz und eine höhere Passquote. Dass

die Zufriedenheit über den Punkt auf Mainzer

Seite am Schluss etwas größer war, lag

an den beiden vergebenen FC-Großchancen

jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten

und der von unseren Nullfünfern schadlos

überstandenen druckvolleren Schlussphase

der Gastgeber. Fazit von 05-Coach Martin

Schmidt: „Mit der Laufleistung und dem

Einsatzwillen bin ich sehr zufrieden. Den

Punkt nehmen wir gerne mit!“

DER SPIELVERLAUF

1. FC Köln

Modeste (34.)

Gerhardt für Bittencourt (83.)

Zoller für Hosiner (59.)

1. FSV Mainz 05

Muto (62.)

Cordoba für Muto (68.)

Clemens für De Blasis (85.)

Niederlechner für Malli (90.)


52

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 13 12 1 0 40:5 35 37

2. Borussia Dortmund 13 9 2 2 36:18 18 29

3. VfL Wolfsburg 13 7 3 3 23:15 8 24

4. Hertha BSC 13 7 2 4 18:15 3 23

5. Bor. Mönchengladbach 13 7 1 5 25:19 6 22

6. Bayer 04 Leverkusen 13 6 2 5 17:17 0 20

7. FC Schalke 04 13 6 2 5 17:19 -2 20

8. FC Ingolstadt 04 13 5 4 4 10:10 0 19

9. 1. FC Köln 13 5 4 4 15:18 -3 19

10. Hamburger SV 13 5 3 5 14:17 -3 18

11. 1. FSV Mainz 05 13 5 2 6 18:19 -1 17

12. Eintracht Frankfurt 13 3 5 5 17:20 -3 14

13. SV Darmstadt 98 13 3 5 5 14:19 -5 14

14. Werder Bremen 13 4 1 8 13:25 -12 13

15. Hannover 96 13 3 2 8 13:24 -11 11

16. VfB Stuttgart 13 3 1 9 17:31 -14 10

17. FC Augsburg 13 2 3 8 17:25 -8 9

18. TSG Hoffenheim 13 1 5 7 12:20 -8 8

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 7 7 0 0 28:3 25 21

2. VfL Wolfsburg 7 6 1 0 20:5 15 19

3. Borussia Dortmund 6 5 1 0 20:6 14 16

4. Hertha BSC 6 4 1 1 10:6 4 13

5. Bor. Mönchengladbach 7 4 1 2 12:9 3 13

6. FC Schalke 04 7 3 2 2 9:10 -1 11

7. Bayer 04 Leverkusen 6 3 1 2 9:8 1 10

8. 1. FC Köln 7 2 4 1 5:4 1 10

9. 1. FSV Mainz 05 7 3 0 4 9:10 -1 9

10. Hamburger SV 6 2 2 2 7:6 1 8

11. FC Ingolstadt 04 6 2 1 3 5:7 -2 7

12. Eintracht Frankfurt 6 1 3 2 10:12 -2 6

13. SV Darmstadt 98 7 1 3 3 7:11 -4 6

14. VfB Stuttgart 7 2 0 5 6:15 -9 6

15. FC Augsburg 7 1 1 5 7:12 -5 4

16. TSG Hoffenheim 6 0 3 3 5:9 -4 3

17. Hannover 96 6 1 0 5 6:13 -7 3

18. Werder Bremen 6 1 0 5 3:12 -9 3

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 6 5 1 0 12:2 10 16

2. Borussia Dortmund 7 4 1 2 16:12 4 13

3. FC Ingolstadt 04 7 3 3 1 5:3 2 12

4. Hertha BSC 7 3 1 3 8:9 -1 10

5. Bayer 04 Leverkusen 7 3 1 3 8:9 -1 10

6. Werder Bremen 7 3 1 3 10:13 -3 10

7. Hamburger SV 7 3 1 3 7:11 -4 10

8. Bor. Mönchengladbach 6 3 0 3 13:10 3 9

9. FC Schalke 04 6 3 0 3 8:9 -1 9

10. 1. FC Köln 6 3 0 3 10:14 -4 9

11. 1. FSV Mainz 05 6 2 2 2 9:9 0 8

12. SV Darmstadt 98 6 2 2 2 7:8 -1 8

13. Eintracht Frankfurt 7 2 2 3 7:8 -1 8

14. Hannover 96 7 2 2 3 7:11 -4 8

15. FC Augsburg 6 1 2 3 10:13 -3 5

16. TSG Hoffenheim 7 1 2 4 7:11 -4 5

17. VfL Wolfsburg 6 1 2 3 3:10 -7 5

18. VfB Stuttgart 6 1 1 4 11:16 -5 4


Statistik 53

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KARIUS 13 13 -/- 1170 0 0 0 0 0 1/0/0 70 0

23 CURCI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 4 4 -/1 353 0 0 0 0 0 1/0/0 21 0

3 BALOGUN 9 5 4/2 433 0 0 0 0 0 1/0/0 32 0

5 SERENO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 25 0

7 BENGTSSON 11 10 1/2 912 0 0 0 0 0 1/0/0 24 0

16 BELL 12 12 -/- 1080 1 0 1 0 2 1/0/0 77 4

18 BROSINSKI 13 10 3/- 961 0 0 0 0 1 2/0/0 63 1

24 BUSSMANN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

26 BUNGERT 13 13 -/1 1159 0 0 0 0 0 0/0/0 141 7

42 HACK 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

6 LATZA 11 8 3/5 762 0 0 0 0 1 4/0/0 14 0

8 MORITZ 5 3 2/2 234 0 0 0 0 0 0/0/0 93 3

11 MALLI 13 13 -/5 1115 7 7 0 0 0 0/0/0 92 19

14 BAUMGARTLINGER 11 11 -/- 990 0 0 0 0 0 2/0/0 104 0

17 JAIRO 11 9 2/4 788 1 1 0 0 4 3/0/0 33 3

19 SOTO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 159 11

20 FREI 3 3 -/1 187 0 0 0 0 0 1/0/0 3 0

25 ZIMLING 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

27 CLEMENS 8 7 1/3 592 1 1 0 0 3 0/0/0 94 9

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

45 SERDAR 4 0 4/- 29 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

47 KLEMENT 2 0 2/- 30 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

Angriff

9 MUTO 13 12 1/7 1025 6 5 1 0 4 1/0/0 13 6

11 BEISTER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 46 8

15 CORDOBA 3 0 3/- 35 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

29 PARKER 1 0 1/- 1 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

31 NIEDERLECHNER 9 1 8/1 136 0 0 0 0 0 1/0/0 9 0

32 DE BLASIS 10 8 2/5 770 2 2 0 0 2 1/0/0 30 3

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 80.982 99 %

2. Bayern München 75.000 99 %

3. FC Schalke 04 60.990 98 %

4. Hamburger SV 54..949 96 %

5. VfB Stuttgart 52.026 86 %

6. Bor. Mönchengladbach 50.833 94 %

7. Hertha BSC 50.598 68 %

8. Eintracht Frankfurt 48.700 95 %

9. 1. FC Köln 47.857 96 %

10. Hannover 96 43.050 88 %

11. Werder Bremen 41.484 99 %

12. TSG Hoffenheim 29.744 99 %

13. 1. FSV Mainz 05 29.738 88 %

14. VfL Wolfsburg 29.325 98 %

15. FC Augsburg 28.441 93 %

16. Bayer 04 Leverkusen 28.370 94 %

17. SV Darmstadt 98 16.829 99 %

18. FC Ingolstadt 04 14.774 94 %

Gesamt 43.531

Pl. Verein Pkt.

1. Borussia Dortmund 12 0 0 12

2. 1. FSV Mainz 05 20 0 0 20

Bayern München 17 1 0 20

4. 1. FC Köln 22 0 0 22

5. Hannover 96 26 0 0 26

TSG Hoffenheim 23 1 0 26

7. VfL Wolfsburg 22 0 1 27

8. Bor. Mönchengladbach 22 2 0 28

Hamburger SV 23 0 1 28

10. SV Darmstadt 98 29 0 0 29

11. Bayer 04 Leverkusen 25 0 1 30

FC Augsburg 27 1 0 30

13. Hertha BSC 23 1 1 31

14. FC Ingolstadt 04 33 0 0 33

15. FC Schalke 04 29 0 1 34

Werder Bremen 26 1 1 34

17. Eintracht Frankfurt 35 0 0 35

18. VfB Stuttgart 35 2 1 46

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


STADION-

HELL OHNE

ZU BLENDEN

Mit LED Matrix Licht.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Jetzt können Sie Ihr Fernlicht immer eingeschaltet lassen. Denn das IntelliLux

LED ® Matrix Licht 1 stellt sich selbstständig auf die Verkehrssituation ein und

sorgt für dauerhafte Fernlicht-Sicht, ohne zu blenden. Damit haben Sie bei

Dunkelheit 40 Meter mehr Reaktionszeit. 2 Wenn das mal nicht Oberklasse ist!

Mehr auf Opel.de

Der neue Astra.

Ärgert die Oberklasse.

1

Optional bzw. in höheren Ausstattungsvarianten verfügbar.

2

Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km,

kombiniert: 5,5–3,4; CO 2 -Emission,

kombiniert: 128–90 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007).

Effizienzklasse C–A+


Die Top-Spieler 55

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

13. Spieltag

VfL Wolfsburg – Werder Bremen

6:0

4. Spieltag

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln

6:2

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Thomas Müller

FC Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

9. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach

1:5

2. Spieltag

FC Ingolstadt 04 – Bor. Dortmund

0:4

DIE VORBEREITER

Raffael

Borussia Mönchengladbach

Die meisten Tore

in einem Spiel

6. Spieltag, Bayern München – VfL Wolfsburg 5:1

Robert Lewandowski Bayern München

5

5. Spieltag, 1. FSV Mainz 05 – TSG Hoffenheim 3:1

Yunus Malli 1. FSV Mainz 05

3

Matthias Ginter

Borussia Dortmund

DIE SCORER

Douglas Costa

FC Bayern München

Die meisten Assists

in einem Spiel

6. Spieltag, Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 4:2

Raffael FC Augsburg

3

1. Spieltag, VfB Stuttgart – 1. FC Köln 1:3

Anthony Modeste 1. FC Köln

2

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Thomas Müller

FC Bayern München


56

SAISON 2015/2016 1. FSV MAINZ 05

ST

1 15.08.15 Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 0:1 (0:0) 27.152 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartl.

2 23.08.15 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:2 (0:1) 50.172 Aytekin Karius Brosinski Bungert Bell Park Baumgartling

3 29.08.15 Mainz 05 – Hannover 96 3:0 (2:0) 26.872 Sippel Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

4 13.09.15 FC Schalke 04 – Mainz 05 2:1 (1:1) 60.000 Hartmann Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Latza

5 18.09.15 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 3:1 (1:1) 28.973 Siebert Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

6 23.09.15 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 1:0 (0:0) 24.805 Fritz Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

7 26.09.15 Mainz 05 – Bayern München 0:3 (0:0) 34.000 Dankert Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartl.

8 02.10.15 SV Darmstadt 98 – Mainz 05 2:3 (1:2) 17.000 Meyer Karius Brosinski Bungert Bell Jara Baumgartling

9 16.10.15 Mainz 05 – Borussia Dortmund 0:2 (0:1) 34.000 Stieler Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

10 24.10.15 Mainz 05 – Werder Bremen 1:3 (0:3) 30.837 Hartmann Karius Balogun Bungert Bell Jara Baumgartling

11 31.10.15 FC Augsburg – Mainz 05 3:3 (1:2) 27.200 Fritz Karius Balogun Bungert Bell Bengtsson Latza

12 07.11.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (1:0) 26.331 Siebert Karius Brosinski Balogun Bungert Bengtsson Latza

13 21.11.15 1. FC Köln – Mainz 05 0:0 (0:0) 46.700 Stark Karius Brosinski Bungert Bell Bengtsson Baumgartling

14 28.11.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

15 05.12.15 Hamburger SV – Mainz 05

16 12.12.15 Mainz 05 – VfB Stuttgart

17 19.12.15 Hertha BSC – Mainz 05

18 23.01.16 FC Ingolstadt 04 – Mainz 05 07

19 30.01.16 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

20 06.02.16 Hannover 96 – Mainz 05

21 13.02.16 Mainz 05 – FC Schalke 04

22 20.02.16 1899 Hoffenheim – Mainz 05

23 27.02.16 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

24 02.03.16 Bayern München – Mainz 05

25 05.03.16 Mainz 05 – SV Darmstadt 98

26 12.03.16 Borussia Dortmund – Mainz 05

27 19.03.16 Werder Bremen – Mainz 05

28 02.04.16 Mainz 05 – FC Augsburg

29 09.04.16 VfL Wolfsburg – Mainz 05

30 16.04.16 Mainz 05 – 1. FC Köln

31 23.04.16 Eintracht Frankfurt – Mainz 05

32 30.04.16 Mainz 05 – Hamburger SV

33 07.05.16 VfB Stuttgart – Mainz 05

34 14.05.16 Mainz 05 – Hertha BSC


Statistik 57

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Frei Clemens Jairo Malli Niederlechner 74. Koo für Jairo 78. Muto für Niederlechner 85. Balogun für Bengtsson

er Frei Clemens Malli Jairo Muto 65. Latza für Malli 82. Balogun für Clemens 90. + 1 Koo für Muto

er Frei Clemens Jairo Malli Muto 8. Latza für Frei 73. Brosinski für Balogun 87. Niederlechner für Muto

Baumgartlinger Brosinski Clemens Malli Muto 66. De Blasis für Clemens 82. Klement für Latza 87. Niederlechner für Bengtsson

er Moritz Clemens Malli De Blasis Muto 76. Niederlechner für Muto 88. Serdar für Malli 90. + 2 Parker für De Blasis

er Moritz Clemens Malli De Blasis Muto 58. Latza für Moritz 72. Jairo für De Blasis 81. Cordoba für Muto

Latza Clemens Malli De Blasis Muto 67. Jairo für Malli 73. Moritz für Latza 81. Balogun für Clemens

er Latza Jairo Malli De Blasis Muto 83. Balogun für Muto 90. Niederlechner für De Blasis 90. + 3 Moritz für Malli

er Latza Jairo Malli De Blasis Muto 70. Klement für Jairo 84. Niederlechner für Muto 85. Serdar für Latza

er Latza Moritz Malli Jairo Muto 37.De Blasis für Latza 37.De Blasis für Latza 80.Brosinski für Bungert

Jara De Blasis Jairo Malli Muto 59.Brosinski für Balogun 84.Serdar für Jairo 84.Niederlechner für Jara

Jara De Blasis Malli Jairo Muto 71.Niederlechner für Jairo 78. Serdar für Latza 89.Cordoba für De Blasis

er Latza De Blasis Malli Jairo Muto 68.Cordoba für Muto 85.Clemens für De Blasis 90.Niederlechner für Malli


58

ZUSAMMEN ERLEBT,

ZUSAMMEN GELACHT

05ER KIDSCLUB UND JUNIOR ADLER

LERNEN SICH KENNEN

Derby-Time in der Coface Arena! Doch schon vor Anpfiff der Partie der 05er

gegen die Eintracht aus Frankfurt kam es zum Rhein-Main-Gipfeltreffen

der Bundesligisten in Mainz. Die KidsClubs beider Vereine haben sich zum

gemeinsamen Vormittag voller Sport, Basteln und Lehrreichem getroffen –

und dabei wurde vor allem eins: viel gelacht.

Text: Silke Bannick, Christina Mayer

Langeweile in den Herbstferien? Nicht mit dem

05er KidsClub und den Junior Adlern! Die beiden

sozialen Kinderprojekte der Bundesligisten Mainz

05 und Eintracht Frankfurt haben sich für die

schulfreien Tage einen ganz besonderen Event in

Einstimmung auf das anstehende Derby ausge-


Fanstory 59

Gemeinsam kreativ:

Beim Bannermalen konnten

die Kids ihrer künstlerischen Ader

freien Lauf lassen.

dacht. Los ging es bereits am frühen Morgen mit

einem gemeinsamen Frühstück. Doch hier stand

nicht nur auf dem Programm, sich zusammen

den Bauch vollzuschlagen, sondern noch etwas

Lehrreiches mitzunehmen. Christopher Rohrbeck,

der leitende Physiotherapeut des 05-Profibereichs,

erklärte den 24 anwesenden Kids, warum

Vollkornbrot, Haferflocken, Joghurt und Obst eine

super Grundlage sind für einen optimalen Start in

den Tag. Dabei zeigte er anschaulich, warum ein

Brot mit Haselnusscreme keine gute Idee ist, denn

dieser Aufstrich enthält eine richtig große Menge

Zucker. Viel zu viel für ein Frühstück, da war sich

die Gruppe einig.

Gut und gesund gestärkt stand dann eine

kleine Partie Fußball auf dem Programm. Gespielt

wurde in der Coface Arena – und beim Mini-Derby

der Junior Adler gegen den 05er KidsClub gab es

Fanszene-Weihnachtsmarkt

für den guten Zweck

Auch 2015 hat sich die aktive Fanszene Mainz wieder ein ganz besonderes

Schmankerl zur Weihnachtszeit ausgedacht: Am Sonntag, 13. Dezember, findet

die diesjährige Auflage des großen 05er Fan-Weihnachtsmarkts für den guten

Zweck statt. Im Vorjahr konnten über Einnahmen aus Verkäufen von Leckereien,

heißen Getränken, Selbstgebasteltem und einer Auktion insgesamt 8300

Euro für den guten Zweck gesammelt werden, und auch in diesem Dezember

möchten die 05-Fans ihr Herz mit einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art

zeigen. Egal ob 05-Fan oder einfach nur Weihnachtsmarkt-Fan, egal ob groß

oder klein – ab 11 Uhr bis 17 Uhr gibt es an diesem Sonntag auf dem Gelände

des Bruchwegstadions tolle Attraktionen und Aktionen, leckeres Essen und

Getränke sowie Geschenkideen für jedermann. Der komplette Erlös des 05er

Fan-Weihnachtsmarktes kommt dem Haus St. Martin Ingelheim zugute, einer

heilpädagogischen und therapeutischen Fördereinrichtung für Kinder und Jugendliche

mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen.


60

sogar einen prominenten Referee. Niki Zimling,

eigentlich Profispieler bei Mainz 05, gab dieses

Mal den Unparteiischen und pfiff eine faire Partie

zwischen den Teams. Es wurde zwar leidenschaftlich

um den Ball gekämpft, aber grobe Fouls oder

Unsportlichkeiten gab es keine. Dafür eine Menge

lachende Gesichter und die Erkenntnis, dass die

Liebe zum Fußball und zum Lieblingsverein trotz

der Derby-Rivalität eine Menge Gemeinsamkeiten

und Anknüpfungspunkte zwischen den Kids ergab.

Zimling gab am Ende der Partie den jungen Kickern

noch etwas Wichtiges mit auf den Weg: „Auf dem

Platz sind wir Gegner, aber nach Abpfiff vergessen

wir das und sind wieder Freunde.“

Gesagt, getan – beim abschließenden gemeinsamen

Malen des Fanbanner wurde viel geschnat-

Fair geht vor:

05-Profi Niki

Zimling gab den

Schiedsrichter.

tert und über die anstehende Partie gefachsimpelt.

Mit dem bunten und kreativen Fanbannern,

den die Kids ganz alleine unter fachkundlicher

Anleitung bemalt haben, konnte man sich super

auf das anstehende Derby einstimmen. Die kleinen

Gemeinsam jubeln:

dieser Tag hat allen

Spaß gemacht.

Künstler des 05er KidsClubs sowie der Junior Adler

sind auch heute beim Spiel in der Coface Arena zu

Gast. Gemeinsam werden sie das Spiel im Stadion

verfolgen und ihre jeweilige Mannschaft anfeuern.

Doch bevor der Ball rollt, wartet noch ein weiteres

Highlight auf die Kinder: Sie werden gemeinsam

mit den Profis auf den Rasen einlaufen und

echte Stadionatmosphäre hautnah auf dem Rasen

erleben. Ein klasse Event, dass beide KidsClubs der

Vereine zusammen auf die Beine gestellt und die

Kids hüben wie drüben sehr genossen haben. Denn

auch beim Derby macht zusammen lachen immer

noch am meisten Spaß. „Das war ein cooler Tag“,

resümierte einer der kleinen Teilnehmer, „beim

richtigen Spiel sollen am besten genauso viele Tore

fallen wie bei unserem Spiel, damit wir ganz viel

feiern können!“


HELFER GESUCHT!

Wendet Euch an:

SpielderHerzen@supporters-mainz.de

SPIEL DER

HERZEN

FR. 11.12.2015 | 20.30 UHR COFACE ARENA

1. FSV MAINZ 05 – VFB STUTTGART

MIT SPORTLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:


JETZT ERHÄLTLICH BEI

TOP-MARKEN

BIS 70 %

REDUZIERT!

Komm ins OUTFITTER OUTLET

Mainz-Kastel!

Kurt-Hebach-Str. 5,

55252 Wiesbaden

WIR SIND DEIN ONLINE-SHOP

FÜR SPORT & LIFESTYLE:

› ÜBER 50.000 ARTIKEL

› FUSSBALL, BASKETBALL, RUNNING & MEHR

› SNEAKER, SPORTSWEAR & ACCESSOIRES

› GROSSER FUSSBALL-FANSHOP

VERSANDKOSTENFREI,

BLITZSCHNELL GELIEFERT &

OHNE MINDESTBESTELLWERT!

www.outfitter.de


Unser nächster Gegner 63

Ab in den hohen Norden. In der kommenden Woche

spielen die Nullfünfer im Hamburger Volksparkstadion

(ja, das heißt wirklich wieder so!) vor und wollen sich

für die beiden 1:2-Niederlagen in den vergangenen

Partien revanchieren. Der letzte Dreier beim HSV liegt

auch noch gar nicht so lange zurück. Vor rund zwei

Jahren siegten die Mainzer 3:2 bei den Rothosen.

MISSION KLIMA-

VERTEIDIGER

So kommen wir hin

Die schnellste Bahn-Verbindung in die

Hansestadt dauert viereinhalb Stunden.

Vom Hamburger Hauptbahnhof fährt die S3

Richtung Pinneberg oder der S21 Richtung

Elbgaustraße bis zur Haltestelle Stellingen.

Mit dem Auto geht’s über die A643 Richtung

Wiesbaden, dann auf die A66 Richtung

Frankfurt. Am Nordwestkreuz Frankfurt auf

die A5 in Richtung Hannover/Dortmund

abfahren und dieser weiter folgen, wenn sie

am Hattenbacher Dreieck zur A7 wird. Bei der

Ausfahrt Hamburg-Volkspark abfahren und der

Stadionbeschilderung folgen.

Parken/Ankommen

Parken am Volksparkstadion ist ziemlich einfach. Es

gibt ausreichend Stellplätze, die sogar so angelegt

sind, dass man nach dem Spiel zügig weg kommt.

Im Stadion

Im Volksparkstadion sind die Blöcke 14A und

14B (Sitzplätze) für die Gäste-Fans reserviert.

Stehplätze kosten 17 Euro, die günstigsten

Sitzplätze 21 Euro.

Sehenswert

Schanzenviertel – Multikulturelles Szeneviertel

im Herzen Hamburgs. Neben Kneipen und Bars

finden sich hier auch viele kleine Boutiquen.

Landungsbrücken – traumhafte Sicht auf

den Hafen. Die Speicherstadt, Hafencity

und überhaupt der Hafen – unbedingt eine

Hafenrundfahrt machen!

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Hamburg mit …

83,3

57,7

23,3

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


64

WICHTIGE INFORMATIONEN RUND

UM DIE 05ER WEIHNACHTSZEIT

Abweichende Öffnungszeiten

der Fanshops

• Öffnungszeiten an Adventssamstagen:

· 1. FSV Mainz 05 Fanshop „Uff de

Baustell“ in der Seppel-Glückert-Passage in

der Mainzer Innenstadt: 10:00 - 19:00 Uhr.

· 1. FSV Mainz 05 Fanshop an der Coface

Arena: 10:00 - 16:00 Uhr.

• Am 24.12. 2015 haben unsere Fanshops bis

13:00 Uhr für Euch geöffnet.

• Öffnungszeiten nach Weihnachten:

· Unser 05 Fanshop „Uff de Baustell“ in

der Seppel-Glückert-Passage in der

Mainzer Innenstadt schließt am 24.12.

um 13:00 Uhr und bleibt bis April aufgrund

von Umbaumaßnahmen geschlossen.

· Unser 05 Fanshop an der Coface Arena

ist vom 28.12. bis 30.12.2015

geöffnet. Am Silvestertag, Neujahr,

sowie 02.01.2016 haben wir geschlossen

und sind ab dem 04.01.2016

wieder für Euch da.

SUCHT IHR NACH DEN

PASSENDEN GESCHENKEN?

Unser Service für Euch

Erhältlich in unseren Fanshops oder über:

www.mainz05shop.de

06131 – 37550 0

• Einpackservice in unseren Fanshops an der

Coface Arena und in der Seppel-Glückert-

Passage in der Mainzer Innenstadt.

• Bei einem Einkauf ab 19,05 € erhaltet Ihr

in unseren Fanshops an der Coface Arena

und in der Seppel-Glückert-Passage in der

Mainzer Innenstadt, sowie in unserem

Onlineshop unter www.mainz05shop.de

ein kleines Weihnachtspräsent.

• In der Adventszeit ist die Lieferung bei

Bestellungen über unseren Onlineshop

unter www.mainz-

05shop.de ab einem

Einkaufswert von

50,05 € kostenfrei.

BESUCHT

UNS!

Advent,

Advent …

• Alle Bestellungen in unserem Onlineshop

unter www.mainz05shop.de, bei denen

der Geldeingang bei uns bis einschließlich

21.12.2015 verzeichnet ist, werden

unmittelbar versendet, um eine Lieferung

bis 24.12.2015 zu ermöglichen. Eine

Gewähr besteht aufgrund der Abhängigkeit

vom Versanddienstleister jedoch nicht.

• Alle Bestellungen im Onlineshop unter

www.mainz05shop.de werden bis zum

23.12.2015 bearbeitet. Im neuen Jahr

sind wir wieder ab dem 04.01.20216 für

Euch da.

• Besonderes Highlight zur Adventszeit

ist unser 05-Adventskalender mit täglich

wechselnden tollen Überraschungen,

Geschenketipps und Angeboten. Klickt

Euch rein unter www.mainz05shop.de

oder kommt in unsere Fanshops an der

Coface Arena und in der Seppel-Glückert-

Passage in der Mainzer Innenstadt.


Fanshop 65


66

Plötzlich

Führungsfigur

Text: Lukas Schmidt

Als einer der Ältesten in der jüngsten deutschen Profimannschaft

hat Tobias Schilk so viele verletzungsfreie Spiele und so viel Spaß

am Fußball wie lange nicht mehr.

Mit seinen 23 Jahren ist

Tobias Schilk nach Julian

Derstroff der zweitälteste eingesetzte Spieler

im Kader der Nullfünfer und wird von seinem

Trainer Sandro Schwarz nicht nur deshalb zu

den Führungsspielern gezählt. Denn trotz seines

insgesamt noch jungen Alters hat Schilk, der im

Winter 2011 nach Mainz wechselte, im Fußball

schon einiges erlebt. Und das nicht nur im positiven

Sinne: Immer wieder warfen Verletzungen

den gebürtigen Münchener zurück, sein konsequent

positives Naturell hat darunter aber nicht

gelitten. „Ich bin sehr froh, dass ich schon seit

längerer Zeit jede Trainingseinheit mitmachen

kann und so viele Spiele bestritten habe“,

erzählt er. „Jeden Tag mit den Jungs zusammen

auf dem Platz zu stehen und in der Kabine zu

quatschen ist einfach ein geiles Gefühl“.

So richtig offensiv will sich der

Rechtsverteidiger, der in dieser Saison nur ein

Spiel verpasste, mit der Führungsrolle aber noch

nicht identifizieren: „Ich will nur trainieren und

meine Leistung bringen und nehme mich selbst

nicht wichtiger als andere“. Dennoch will Schilk

seine Erfahrungen einbringen „und vor allem

im Umgang mit jüngeren Spielern etwas weitergeben.

Inzwischen passiert es schon mal, dass

ich auch mal einen Mitspieler zur Seite nehme,

bei dem es vielleicht gerade nicht so gut läuft.“


Debütant 67

Dass diese Momente in der aktuellen Spielzeit

eher selten sind, sieht er auch als Resultat des

Miteinanders: „Der Zusammenhalt im Team ist

definitiv unsere große Stärke. In der Kabine

kommt wirklich jeder mit jedem super aus und

auch beim Teamabend an Halloween waren

ausnahmslos alle mit vollem Einsatz dabei“,

lacht er. „Auch wenn Dennis Franzin an seinem

ersten Tag ohne Laufhilfe vielleicht keine acht

Stunden auf der Tanzfläche stand.”

zu Saisonbeginn. Und dass es Phasen gibt,

wo eben nicht alle Chancen reinfallen, ist im

Fußball ganz normal. Und zuletzt konnte sich

Deva (Devante Parker, Anm. d. Red.) ja mit

einem Traumtor für seine starke Arbeit nach hinten

auch wieder belohnen.“ Und mit 28 Zählern

auf dem vierten Platz der 3. Liga hat die jüngste

deutsche Profimannschaft sowieso keinen

Grund zu hadern – auch wenn Tobias Schilk

glaubhaft vermittelt, davon gar nichts gewusst

05.NACHWUCHS

IM NETZ

http://www.mainz05.de

www.facebook.de/05.nachwuchs

http://instagram.com/05.nachwuchs

http://flic.kr/05Nachwuchs

zu haben: „Ich weiß gar nicht so wirklich, wie

wir momentan stehen oder wie viele Punkte

wir haben. Wir konzentrieren uns wirklich total

auf unsere Leistung und die Inhalte unserer

Spielidee.“ Besser hätte es wohl auch Sandro

Schwarz nicht formulieren können ...

Ähnlich wie sein Trainer sieht Tobi in den

etwas torärmeren Partien zuletzt kein Problem:

„Dann muss ich eben mal wieder eins machen“,

schmunzelt er. Gegen Erzgebirge Aue konnte

er sich zuletzt in die Torjägerliste eintragen,

dass es zuvor seit dem ersten Spieltag der

A-Junioren Bundesliga 2009 nicht mehr dazu

kam, war seinem Jubellauf über den gesamten

Platz bis zu Physio Michael Thomas anzusehen.

„Ich denke, es war uns allen klar, dass es

nicht 38 Spieltage einfach so laufen wird wie

Laufstark.

Tobi Schilk startet nach

seinem Treffer zum

Jubellauf (o.) und in

Wiesbaden zum

Flankenlauf (l.).


68

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

25.07.15, 14:00 Holstein Kiel - Mainz 05 0:4

31.07.15, 19:00 Mainz 05 - 1. FC Magdeburg 2:2

15.08.15, 14:00 SV Wehen Wiesb. - Mainz 05 1:1

23.08.15, 14:00 Mainz 05 - Dynamo Dresden 1:1

26.08.15, 19:00 Preußen Münster - Mainz 05 0:1

30.08.15, 14:00 Mainz 05 - SG S. Großaspach 2:1

12.09.15, 14:00 Mainz 05 - Würzburger Kickers 1:0

15.09.15, 14:00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 1:1

19.09.15, 14:00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 3:0

22.09.15, 18:00 Mainz 05 - Erzgebirge Aue 1:1

25.09.15, 19:00 Mainz 05 - Hallescher FC 2:0

03.10.15, 14:00 Werder Bremen II - Mainz 05 2:1

17.10.15, 14:00 Mainz 05 - Chemnitzer FC 0:0

24.10.15, 14:00 Fortuna Köln - Mainz 05 3:1

31.10.15, 14:00 Mainz 05 - VfL Osnabrück 0:0

07.11.15, 14:00 Stuttgarter Kickers - Mainz 05 1:4

21.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfR Aalen 1:0

28.11.15, 14:00 Hansa Rostock - Mainz 05 :

05.12.15, 14:00 Mainz 05 - Energie Cottbus :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 14:00 1. FC Heidenheim - Mainz 05 1:3

19.08.15, 18:30 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:0

23.08.15, 11:00 FC Bayern München - Mainz 05 5:1

29.08.15, 11:00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt 2:1

13.09.15, 14:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 1:1

20.09.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 3:1

27.09.15, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 3:2

04.10.15, 11:00 Mainz 05 - SV Darmstadt 98 6:0

01.11.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München 1:2

07.11.15, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 3:0

22.11.15, 13:00 Mainz 05 - TSG Hoffenheim 1:3

28.11.15, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 :

06.12.15, 13:00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

16.08.15, 11:00 FC Augsburg - Mainz 05 1:0

22.08.15, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München 2:1

29.08.15, 12:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 3:0

05.09.15, 12:00 Mainz 05 - SV Stuttgarter Kickers 0:3

19.09.15, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 1:1

26.09.15, 13:00 Mainz 05 - SC Freiburg 1:1

03.10.15, 13:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:5

11.10.15, 11:00 Bayern München - Mainz 05 5:0

17.10.15, 11:00 Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern 2:0

31.10.15, 11:00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 1:1

08.11.15, 14:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart 0:3

14.11.15, 12:00 SV Elversberg - Mainz 05 0:4

29.11.15, 13:00 Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Dynamo Dresden 17 12 4 1 39:18 40

2. SG S. Großaspach 17 8 6 3 33:20 30

3. Preußen Münster 17 7 8 2 24:15 29

4. Mainz 05 U23 17 7 7 3 23:16 28

5. VfL Osnabrück 17 7 6 4 22:17 27

6. Erzgebirge Aue 17 6 7 4 12:13 25

7. 1. FC Magdeburg 17 6 6 5 23:17 24

8. Chemnitzer FC 17 6 5 6 22:21 23

9. VfR Aalen 17 5 8 4 17:16 23

10. Würzburger Kickers 17 4 9 4 14:11 21

11. Rot-Weiß Erfurt 17 5 6 6 21:20 21

12. Hallescher FC 17 6 3 8 23:24 21

13. Holstein Kiel 17 5 5 7 22:25 20

14. Fortuna Köln 17 5 4 8 24:35 19

15. SV Wehen Wiesbaden 17 3 9 5 19:23 18

16. Energie Cottbus 17 3 8 6 17:23 17

17. Stuttgarter Kickers 17 4 5 8 17:28 17

18. VfB Stuttgart II 17 4 4 9 21:31 16

19. Hansa Rostock 17 2 9 6 16:22 15

20. Werder Bremen II 17 4 3 10 20:34 15

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. TSV 1860 München 11 10 1 0 36:7 31

2. 1899 Hoffenheim 11 9 0 2 36:16 27

3. Bayern München 11 5 4 2 24:13 19

4. VfB Stuttgart 11 6 1 4 22:13 19

5. 1. FC Nürnberg 11 5 3 3 15:12 18

6. Eintracht Frankfurt 11 6 0 5 21:21 18

7. Mainz 05 11 5 1 5 21:20 16

8. 1. FC Saarbrücken 11 4 3 4 17:28 15

9. SpVgg Greuther Fürth 11 3 2 6 19:20 11

10. FC Ingolstadt 11 3 1 7 18:24 10

11. SC Freiburg 11 2 4 5 13:21 10

12. 1. FC Heidenheim 11 2 3 6 11:23 9

13. Karlsruher SC 11 2 2 7 20:26 8

14. SV Darmstadt 98 11 1 3 7 8:37 6

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 12 11 0 1 41:17 33

2. VfB Stuttgart 12 9 1 2 35:8 28

3. Karlsruher SC 12 9 1 2 30:15 28

4. 1899 Hoffenheim 12 8 2 2 29:17 26

5. SC Freiburg 12 4 3 5 17:19 15

6. Eintracht Frankfurt 12 3 5 4 20:22 14

7. FC Augsburg 12 4 2 6 16:19 14

8. Stuttgarter Kickers 12 4 2 6 12:20 14

9. 1. FC Kaiserslautern 12 3 4 5 22:26 13

10. TSV 1860 München 12 3 4 5 14:18 13

11. Mainz 05 12 3 3 6 12:24 12

12. 1. FC Nürnberg 12 2 5 5 19:24 11

13. SpVgg Greuther Fürth 12 0 7 5 9:19 7

14. SV Elversberg 12 1 1 10 10:38 4


Nachwuchs 69

INHALTLICHE STANDORTBESTIMMUNG

U17 empfängt Greuther Fürth

Jugendfußball und Tabellenplätze - immer eine

schwierige Geschichte. Das beweist auch die B-Junioren

Bundesliga: Unsere Nullfünfer rangieren einen Zähler vor

den Abstiegsplätzen, zugleich aber auch nur drei Punkte

hinter Rang fünf. Am morgigen Sonntag kommt mit der

U17 der SpVgg Greuther Fürth ein Gegner nach Nieder-

Olm, der die ganze Sache schon etwas ernster betrachten

dürfte. Bislang ohne Sieg, nur sieben Punkte aus

12 Spielen bedeuten den vorletzten Platz, auch gegen

den direkten Konkurrenten aus Nürnberg setzte es eine

Niederlage am letzten Spieltag. Mit breiterer Brust kann

die Elf von Stefan Hofmann also auflaufen, nach dem

4:0-Auswärtssieg in der Liga beim SV Elversberg konnte

auch das Testspiel gegen den SV Sandhausen am

vergangenen Wochenende ohne Gegentor gewonnen

werden (3:0). Anpfiff gegen den Kleeblatt-Nachwuchs

ist morgen um 13 Uhr in Nieder-Olm.

Die Liga beweist einmal mehr wie wenig

Tabellenplätze im Juniorenfußball aussagen

– Für Stefan Hofmann zählen nur die kleinen

inhaltlichen Schritte auf dem Platz.

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


70

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 08. bis 28.11.2015

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

08.11.: Daria Delshad-Jooposht (18), Ralf Bilo

(50), Rüdiger Walrab (60), Ulrich Granseyer

(60), Walter Beatzel (60)

09.11.: Marcel Zimmer (18), Svenja

Mayer (20), Eva Völker (30), Michael

Hefner (50), Marion Klein (60)

10.11.: Oliver Buschbaum (30), Thomas

Wagner (30), Joachim Kleintitschen

(50), Joachim Matschey (75), Alexander

Gerner-Beuerle (80)

13.11.: Markus Götz (18), Florian Müller (18),

Julia-Viktoria Weidmann (20), Levina Wagner (20), Sabrina Fellenstein

(30), Madeleine Jüttemann (40), Wolfgang Zeilmann (50)

14.11.: Patricia Heussner (30), Anke Bölinger (50), Stephan Hobe (50)

15.11.: Eric Griese (18), Sebastian Schmitt (18), Judith Rotter (30),

Christoph Wössner (40), Frank Kaltenbach (40), Björn Hümmerich (40),

Tobias Lange (40), Peter Göckel (60)

17.11.: Cornelia Duchmann (60), Hans-Josef Holler (60)

18.11.: Harald Klimke (60)

19.11.: Michael Freund (50), Thomas Schroeder (50)

20.11.: Janik Lang (18), Marcel Costly (20), Thomas Kloos (50)

21.11.: Ètienne Portmann (18), Yvonne Bauer (50), Norbert Matz

(50), Achim Neff (50), Ingrid Poremba (70)

22.11.: David Schöne (18), Till Folger (20), Patrick Müller (30), Heike

Becker (50), Frank Schmitt (50)

23.11.: Denise Kehl (18), Luca Nienaber (18), Heike Ostermann (50),

Frank Schönhals (50), Karla Mündelein (60), Rolf Bitto (60), Fred

Bartmann (60), Klaus Hofmeier (70), Heinz Crezelius (75), Heinz Schier

(75)

24.11.: Sabine Stolz (40), Mario Braun (50), Christina Poetini (60),

Dr. Burkhard Strüver (70)

25.11.: Jakob Schuchmann (18), Maximilian Meutsch (20), Volker

Jung (75)

26.11.: Adrian Schell (18), Thorben Böckmann (20), Colin ten Hövel

(20), Jürgen Ehlenberger (50), Michael Kiefer (50), Rainer Nebelung

(60)

27.11.: Nadine Stork (20), Dominik Röhr (20), Dominik Schmidt (40),

Andreas Kiefer (50), Thomas Fritz (50)

28.11.: Jacqueline Smith (18), Tobias Boss (18), Manuel Alexander

Steuer (20), Alexander Hoffmann (30), Malte Leuchtenberger (30),

Michael Wiese (40), Annette Schwarz (50), Corinna Schaupp (50), Olaf

Mecks (50), Thomas Baumgart (50), Jürgen Gehret (60)

Andrang bei Autogrammstunde im City-Fanshop

Der diese Woche neu eröffnete 05er City-Fanshop hatte am Donnerstagabend

die Hütte richtig voll: Rund 300 Fans versammelten sich im Laufe des Abends

im und vor dem Shop, um sich Autogramme ihrer Lieblingsspieler zu sichern.

Und gleich vier der Profis erschienen im neuen Fanshop des 1. FSV Mainz 05

zwischen Seppel-Glückert-Passage zwischen C&A und Kaufhof: Loris Karius,

Yoshinori Muto, Yunus Malli und Elkin Soto gaben sich die Klinke in die Hand

und signierten fleißig Autogrammkarten, Handyhüllen, mitgebrachte oder

frisch im neuen Fanshop gekaufte Fanartikel. Außerdem standen die Jungs

den Fans für Fotowünsche und den einen oder anderen kleinen Plausch zur

Verfügung. Ein toller Einstand für den City-Fanshop, der zunächst bis Weihnachten

als Provisorium unter dem Motto „Uff de Baustell“ konzipiert ist

und den Fans der Nullfünfer die wichtigsten Fanartikel des Vereins mitten

in der Innenstadt bietet. Nach Weihnachten wird der Fanshop im 05-Design

komplett überarbeitet und im März 2016 neu eröffnet. Er bietet den Fans

dann unter anderem auch die Möglichkeit Tickets zu erwerben.


MCV-Shop

NEU

„Weck, Worscht un Woi“

200 Jahre Rheinhessen

Zugplakettche 2016, € 4,50

NEU

„Wirbelmond“

Die lustige Dreh-Leucht-Figur

20 cm hoch, € 9,50

ab 10.12. erhältlich

„Baby-Zugen(d)te“

Ob als Kuscheltier für Kinder, als

Schlüssel anhänger oder als

Glücksbringer im Auto – sie ist

einfach kuschelig und süß

ca. 8 cm hoch, € 7,90

NEU

„Mainzer Fastnachts becher“

Bunt. Fröhlich. 0,25 l /0,5 l, je € 2

„Fastnachtsmond“

Ansteck-Pin mit kleinem

Schmuckstein

ca. 3 cm, € 3,50

NEU

Blinky „Es Lisbetche“

Anstecker mit den vierfarb

bunt blinkenden LED-

Lampen

5 cm hoch, € 3,50

NEU

„Mottoschal 2016

Der Mottoschal der Mainzer Fastnacht.

Hochwertige Qualität mit praktischen

Handwärm taschen, 180 cm lang, € 15,–

„Zugent(d)e“

Kuscheltier mit Spieluhr

(Narrhalla- marsch-

Melodie),

Limitierte 2. Auflage.

20 cm hoch, € 18,–

Diese und weitere Artikel erhalten Sie im

MCV-Haus, Emmeransstraße 29 oder

shop.mainzer-carneval-verein.de


72

Meenzer Dynamites: Nach dem Derby ist vor dem Derby!

Am heutigen Samstag ist Großkampftag für alle 05er. Zwei Stunden nach dem

Abpfiff des Fußballspiels gegen Eintracht Frankfurt wird in der Halle des Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule

in der Hechtsheimer Strasse das Rheinland-Pfalz Derby in

der Zweiten Handball-Bundesliga angepfiffen.

Zu Gast bei den Handballerinnen unseres Vereins ist die Mannschaft vom DJK/

MJC Trier. Dieses Spiel markiert das erste Punktspiel zwischen den ersten Mann-

schaften der beiden Vereine. Über lange Jahre mussten sich die 05erinnen mit der

zweiten Trierer Vertretung auseinandersetzen. Nach dem letztjährigen Abstieg der

Mannschaft von der Mosel aus der Ersten Bundesliga kommt es nun zum spannenden

Vergleich der beiden Mannschaften.

Zusätzliche Brisanz birgt die Tabellensituation. Beide Mannschaften stehen

derzeit auf den Abstiegsrängen und somit wäre für beide Teams ein Sieg sehr

wichtig. Unsere Mannschaft hat in fast allen Spielen gezeigt, dass man mit allen

Gegnern in der Zweite Liga mithalten kann. Leider hat es dann aber im Endergebnis

sehr oft nicht gereicht. Somit steht das Team mit grade mal drei Pluspunkten nur

auf Tabellenplatz 14.

Umso mehr sind nun auch alle Fans der 05 er gefragt, um der Handballmannschaft

unseres Vereins den Rücken zu stärken. Die Mannschaft und die Offiziellen

würden sich sehr freuen, viele Fußball-Fans in der Halle begrüßen zu können. Wer

schon bei einem Spiel unserer Dynamites zugeschaut hat, kennt die Stimmung in

der Halle und das besondere Flair bei einem Handballspiel. Deshalb kommt alle um

19.30 Uhr in die Stresemann Halle in der Hechtsheimer Straße 31!

Ob Fußball oder Handball – NUR DER FSV!

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer

Initiative ,,Mission Klimaverteidiger

– 05er

für den Klimaschutz‘‘ lohnt sich für Fans von Mainz 05 bei Heimspielen eine

klimafreundliche Anreise. Zu unserem siebten Heimspiel der Saison gegen den

VFL Wolfsburg kamen Herbert Klein und Sven Schneider sowie Rudi und Markus

Volksheimer mit dem Fahrrad. Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie

vom VIP-Bereich aus genießen. Außerdem konnten sich Florian Wetterling und

Andreas Becker sowie Manuel Ahl über einen 60-Euro-Gutschein in unserem Fanshop

freuen. Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne.

Doch auch Fans, die zu unseren Auswärtsspielen klimafreundlich anreisen,

haben die Chance, etwas zu gewinnen. Unter allen Einsendungen wurde Barbara

Weber gelost, die zum Auswärtsspiel in Leverkusen mit dem Bus angereist ist.

Mainz 05 bedankte sich für die Unterstützung der „Mission Klimaverteidiger“

mit einem Match-Worn-Trikot von Stefan Bell, welches ihr Bruder entgegennahm.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Eintracht Frankfurt

3:2

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

Büromöbel

vom Büro-Profi

Büro-Jung GmbH & Co. KG

Liebigstraße 9-11 – Mainz

www.buero-jung.de

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

Fußballbegeisterte Kids im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren haben die

Möglichkeit in mehrwöchigen Kursblöcken unter der Anleitung von Ex-05-Profi

Christof Babatz und seinem Team zu trainieren. Trainiert wird in der hochmodernen

Soccerhalle vom IT-Partner und Jugendsponsor der Nullfünfer, dem

IT-Systemhaus URANO (Brückes 72a, 55545 Bad Kreuznach).

Hast du noch nichts geplant und bist fußballverrückt? – Dann melde dich an

und sei dabei!

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

*im Wert von

29,80 €

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

www.kiologiq.com

Termine Fördertraining Januar 2016 – Februar/ März 2016

Montag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2006/ 2007)

Dienstag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2004/ 2005)

Donnerstag

17.00 – 18.30 Uhr

(Jahrgang

2002/ 2003)

11.01.2016 12.01.2016 14.01.2016

18.01.2016 19.01.2016 21.01.2016

25.01.2016 26.01.2016 28.01.2016

01.02.2016 02.02.2016 04.02.2016

08.02.2016 09.02.2016 11.02.2016

15.02.2016 16.02.2016 18.02.2016

22.02.2016 23.02.2016 25.02.2016

29.02.2016 01.03.2016 03.03.2016

Weitere Informationen zum Fördertraining 2016 der 05er Fußballschule inkl.

Anmeldeformular stehen unter folgendem Link für dich bereit:

www.05er-fussballschule.de

Die Partner der 05er Fußballschule

- Gardinen

- Bodenbeläge

- Sonnenschutz

- Insektenschutz

- Tapeten

- Tischwäsche

- Bettwäsche

- Wohnaccessoires

R A U M M A S S

Für wen oder was Ihr Herz

auch schlägt. Bei uns finden

Sie das perfekte Team für ein

erfolgreiches Heimspiel.

Wir überraschen Sie gerne mit

interessanten Kombinationen,

ein paar neuen Ideen und

meisterlicher Ausführung.

Lassen Sie sich begeistern.

Gemeinsam sorgen wir mit

Sicherheit für ein gelungenes

Finale in Ihrem Zuhause.

Flachsmarktstr. 24-26 · 55116 Mainz

Tel. 06131 224559

www.raummass-mainz.de


74

ENGAGEMENT MAINZ 05 HILFT E.V.

Mainz 05 hilft e.V. auf dem Weihnachtsmarkt

Glühwein, Tombola und vieles mehr!

Ein Besuch auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt

lohnt sich immer, aber am Mittwoch, den 09.

Dezember, ganz besonders.

Denn „Mainz 05 hilft e.V.“ wird von

14.00 bis ca. 17.00 Uhr in vorweihnachtlicher

Atmosphäre auf dem Domplatz am Stand

des „Weinhaus Kissel“ – in unmittelbarer

Nähe des AZ-Kundencenters – vertreten sein.

Das ehrenamtliche Funktionsteam des karitativen

Vereins von Mainz 05 verkauft in dieser

Zeit unter anderem Tombola-Lose, deren Kauf

sich definitiv lohnt. Denn auf die Gewinner

warten hochkarätige Preise und Einzelstücke!

Mitmachen lohnt sich!

Außerdem werden bereits an diesem Tag

die weihnachtlich blinkenden Pins vom „Spiel

der Herzen 2015“, das am Freitag, den 11.

Dezember, gegen den VfB Stuttgart stattfindet,

verkauft.

Natürlich darf bei einem Besuch auf dem

Weihnachtsmarkt eines nicht fehlen: Glühwein!

Der gesamte Erlös des verkauften Glühweins

in dieser Zeit kommt zusammen mit den

Einnahmen der Los- und Pinverkäufe dem

Spiel der Herzen zugute, das seit 2008 jedes

Jahr in der Weihnachtszeit drei karitative

Einrichtungen aus Mainz und Umgebung unterstützt.

Die Spenden fließen in die Bereiche

„Kinder und Jugendliche“, „Senioren“ und

„Flüchtlingshilfe“.

Auf weitere Überraschungen kann man

sich ebenso freuen, denn der ein oder andere

prominente Gast hat sich ebenso für den Tag

angekündigt, um ebenfalls tatkräftig für die

gute Sache mit anzupacken!

Wir freuen uns auf regen Besuch!

Kontakt Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: info@mainz05hilft.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


OHNE WETTSCHEIN

AN DER KASSE SPIELEN

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

Abu Dhabi – Dubai

Auf ins Morgenland: Riesige Shopping-Malls und der höchste Wolkenkratzer der Welt – entdecken Sie mit Abu Dhabi und Dubai

hypermoderne Metropolen am Golf! Schippern Sie aber auch mit einem traditionellen Holzboot vor der Küste und erleben Sie

die Weite der Wüste.

Marco Polo Live: Starten Sie im Geländewagen zur Wüstensafari – Kamelritt, Sonnenuntergang und eine Wasserpfeife im

Beduinencamp inklusive.

Linienflug nach Dubai und zurück, 5 Übernachtungen in 4- und 5-Sterne-Hotels, Deutsch sprechender Marco Polo Scout

7 Tage Entdeckerreise ab E 1345,–

Hochheimer Reisebüro

Frankfurter Straße 7 · 65239 Hochheim

Telefon 0 6146/40 91 · Fax 15 65

www.holidayland-hochheim.de

hochheim@holidayland.de

Holiday land

Reiseecke

Albert-Stohr-Str. 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Telefon 0 6131/36 96 97 · Fax 36 96 98

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

reiseecke-mainz@holidayland.de

egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de


Soziale Projekte 77

ENGAGEMENT 05ER KLASSENZIMMER

geMAINZam beim bundesvorlesetag

U23-Spieler und Klaus Hafner lesen an

Partnerschulen

Los ging es an der IGS Mainz-Bretzenheim an

der Stadionsprecher Klaus Hafner zu Gast war

und knapp 60 Schülern der fünften Klassen

vorlas. Getreu dem Motto des diesjährigen

Bundesvorlesetages „Mainz liest bunt – Märchen

und Geschichten aus aller Welt“, tauchte

Klaus Hafner gemeinsam mit den Schülern

in die Welt der Afrikanischen Märchen ein.

Vorgelesen wurde aus dem Buch „Meine

afrikanischen Lieblingsmärchen“ von Nelson

Mandela. Unterstützung erhielt er dabei von den

05-Jugendspielern Lasse Rieß, Marius Fuchs und

Justin Haydn sowie der U19-Nationalspielerin

Chiara Loos, die allesamt Schüler der IGS Mainz-

Bretzenheim sind. „Mir hat die Geschichte sehr

gut gefallen, weil sie so spannend war“, war

das Fazit des Elfjährigen Bedir am Ende der

Vorlesestunde.

Doch nicht nur an den Partnerschulen in

Mainz wurde fleißig gelesen, sondern ganz

besonders auch an der IGS in Nieder-Olm. Die

U23-Spieler Tim Müller und Aaron Seydel statten

der Schule einen Besuch ab und lasen den

aufgeregten Fünftklässlern in gemütlicher Runde

aus dem Buch „Warrior Cats“ von Erin Hunter

vor. Auch wenn das Vorlesen an diesem Tag

im Mittelpunkt stand und die Schüler gespannt

den 05-Spielern lauschten, ließen sie sich die

Gelegenheit natürlich nicht entgehen, um all ihre

Fragen an diese erwachsenen Vorbilder loszuwerden.

„Welche Position spielt ihr?“, „Wer von

euch ist besser?“ oder „Ward ihr schon einmal

verletzt?“ und viele weitere Fragen beantworteten

die Zwei geduldig. Bei der anschließenden

Autogrammstunde konnte sich jeder ein

Erinnerungsstück von dieser ganz besonderen

Lesung mit nach Hause nehmen.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-klassenzimmer@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de


Soziale Projekte 79

ENGAGEMENT 05ER CLASSICS

Ein Fanaustausch der ganz besonderen Art

WölfeClub 55 plus zu Besuch

in Mainz

Das Heimspiel gegen Wolfsburg war kein normales

für die 05er Classics, denn: Der WölfeClub 55 plus

war zu Gast.

Der Senioren-Club des VfL Wolfsburg reiste

schon am Freitag vor der Bundesligapartie

mit einer Gruppe von rund 50 Personen nach

Mainz, um stimmungsvoll mit einer Stadtführung

und einem Abendessen in der Altstadt in das

Wochenende zu starten.

Der Spieltag selbst ging für die Gruppe früh

los. Um 09.30 Uhr warteten bereits rund 20

Mitglieder der 05er Classics an der Coface Arena,

um zusammen eine Stadionführung zu machen.

Bereits zu diesem Zeitpunkt kamen die beiden

Fanlager bestens miteinander ins Gespräch. Eine

noch bessere Möglichkeit zum Austausch ergab

sich beim gemeinsamen Mittagessen im Weinhaus

& Restaurant Hahnenhof.

Hier dürften einige Wolfsburger wohl zum

ersten Mal mit Mainzer Spezialitäten wie Handkäs

mit Musik in Berührung gekommen sein. So

verging die restliche Zeit vor dem Spiel bei Speis

und Trank wie im Flug, bis es eine Stunde vor

Anpfiff mit großer Vorfreude wieder Richtung

Coface Arena ging.

Wie Pablo de Blasis und Yunus Malli nach der

roten Karte von Julian Draxler für den verdienten

Heimsieg der 05er sorgten, verfolgte die Mainzer

und Wolfsburger Gruppe von der ENTEGA-Tribüne

aus.

So ging für die 05er Classics ein kurzweiliger

Tag zu Ende. „Der Tag mit den Wölfen hat mir sehr

viel Freude bereitet. Ich habe viele Gespräche mit

den Wolfsburger Fans geführt und viele Eindrücke

gewonnen“, so ein Mitglied der 05er Classics.

Trotz der Niederlage wird hoffentlich auch der

WölfeClub 55 plus hochzufrieden - mit schönen

Erinnerungen von dem Wochenende in Mainz -

seine Heimreise angetreten haben.

Kontakt Telefon: 06131-37550-357 · E-Mail: 05er-classics@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


PM

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2015/2016

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 81

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

91.901

FACEBOOK-FANS

182.376

TWITTER-FOLLOWER

32.011

FACEBOOK-FANS

1.160

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

KOMMENTAR DER WOCHE

Philipp Schlaak Ich weiß nicht mehr wie oft wir vor einer

Saison in den letzten 6 Jahren als Absteiger Nummer Eins

gehandelt wurden... Forza FSV! Auf die nächsten 6 Jahre! Ich

bin stolz Mainzer sein! Auch ohne diese Zahl. Rot und weiß

ein Leben lang!

Vielleicht gefällt Dir auch

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_jp

https://twitter.com/mainz05_kr

https://soundcloud.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt #M05SGE


82

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

28

29

• Bundesliga: 05 - Eintracht Frankfurt (15.30, Coface Arena)

• 3. Liga: Hansa Rostock - 05 U23 (14.00)

• U19-Bundesliga: FC Ingolstadt 04 - 05 (11.00)

• U15-RL: 05 - 1. FC Saarbrücken (14.30)

• Haba, 2. Liga: Dynamites - DJK/MJC Trier (19.30, GSW)

• U17-Bundesliga: 05 - Greuther Fürth (13.00, Nieder-Olm)

• 05er KidsClub-Weihnachtsfeier (12.00, Coface Arena)

30

• 19. Geburtstag Patrick Pflücke

Vier Eigentore gab es in der ersten Liga am vergangenen

Wochenende. Und da ist das Eigentor der ARD (Stichwort: Xavier

Naidoo) in der ersten TV-Liga noch gar nicht mitgerechnet.

Auch in der zweiten Liga gab es fußballerisches „friendly fire“

und Bastian Schweinsteiger war in England Nutznießer, als ein

Gegenspieler seinen Schuss-Hereingabe-Ball zum Siegtreffer für

ManU über die Linie rutschte. Dazu gab es „halbe Eigentore“ wie

das 1:0 von Bayerns Alaba, dessen Schuss irgendwo neben der

Arrestzelle mit Münchner Hooligans in Gelsenkirchen gelandet

wäre, hätte ihn nicht Goretzka abgefälscht.

Lange Zeit lebte das Eigentor zurückgezogen und verschüchtert

in den Schuhen von Kaltz und Noveski (jeweils 6).

Das Eigentor, ein naher Verwandter des Billard-Tors, ist der

natürliche Feind von „Die Null muss stehen“ und wird in der

freien Wildbahn nur noch selten angetroffen, seit von „Vorstopper

alter Schule“ auf „technisch versierte Abwehrspieler“ umgestellt

wurde. Oft werden Eigentore beim Psychiater angetroffen,

denn sie gehören ausnahmslos zur Gattung der „unglücklichen

Eigentore“. Es war still geworden um das Eigentor, seit der

Rekordpopulation von fünf am 10. Spieltag vor 50 Jahren.

Nun erlebt es im Herbst 2015 seinen zweiten Frühling, vor

allem im Schnee von Berlin: beim Eigentor des Tages, nein des

Jahres, nein – aller Zeiten. Denn mit dem Eigentor von Polanski

(dem ersten Eigentorlinien-Technik-Tor) gewann Hertha BSC, ohne

ein einziges Mal selbst auf das Tor von Hoffenheim geschossen

zu haben. Gewinnen, ohne selbst was zu machen, das gelang in

Berlin zuletzt Angela Merkel bei der Bundestagswahl 2013.

Es ist Zeit, dem Eigentor zu huldigen. Kein Treffer mit noch

so filigranem Solo als Overtüre, kein eingehämmerter Freistoß,

auch nicht der gelenkigste Fallrückzieher kann es in seiner

Ästhetik mit diesem Blick aufnehmen, den der Eigentorschütze

gen Himmel oder zu Boden wirft.

Eigentore ziehen alle in seinen Bann, Eigentore küren Sieger.

Also ist es jetzt beschlossen: Wer das nächste Eigentor schießt,

darf Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten.

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

• U17-RL: 05 U16 - JFV Rhein-Hunsrück (19.30)

• Bundesliga: Hamburger SV - 05 (15.30)

• 3. Liga: 05 U23 - FC Energie Cottbus (14.00, Bruchweg)

• U17-Bundesliga: 05 - FC Augsburg (11.00, Nieder-Olm)

• U15-RL: FK Pirmasens - 05 U15 (14.30)

• Haba, 2. Liga: SG H2Ku Herrenberg - Dynamites (19.30)

• U19-Bundesliga: 05 - 1. FC Saarbrücken (13.00, Bruchweg)

• U17-RL: Eintracht Trier - 05 U16 (13.00)

• Bundesliga: 05 - VfB Stuttgart (20.30, Coface Arena)

• 3. Liga: 05 U23 - Holstein Kiel (14.00, Bruchweg)

• U17-Bundesliga: TSV 1860 München - 05 (11.00)

• U17-RL: FK Pirmasens - 05 U16 (13.00)

• Haba, 2. Liga: Dynamites - SV Werder Bremen (19.30, GSW)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

EXKLUSIV-PARTNER


84

Wir

wünschen

schöne

Festtage.

Den Weihnachtsmann lassen wir rein.

Aber ansonsten halten wir dicht.

KÖMMERLING bietet moderne und hocheffiziente

Premium Fenster- und Türensysteme. Höchste Qualität,

spürbare Heizkosteneinsparung, optimaler Lärmschutz,

sicherer Einbruchschutz und eine große Palette an

Gestaltungsmöglichkeiten.

Erfahren Sie mehr unter:

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine