14-15_Stadionmagazin_Nr5_Bremen

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2014/15 · Ausgabe 5 · 01.11.2014 · 1,00 €

Dein Star auf deinem Platz:

Christian Frei & Sami Allagui

EINE FESTUNG

AUS GRANIT

Heute zu Gast:

Werder Bremen

www.mainz05.de


2

Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

www.bitburger.de


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 05, 2014/15

8

FESTUNG

FESTUNG

8

Wären im März die Bayern nicht da

gewesen, hätten die 05er seit elf Monaten

kein Heimspiel mehr verloren. Aktuell

sind es acht am Stück.

26

UNSER

GAST

FANINTERVIEW

16

Sami Allagui kennt sich in der

Coface Arena bestens aus –

für 05-Fan Christian Frei machte er eine

kleine Stadionführung.

16

FANINTER-

VIEW

UNSER GAST

26

Der SV Werder kommt nicht

ohne Saisonsieg, aber dafür mit einem

neuen Cheftrainer, Viktor Skripnik,

nach Mainz.

SPIEL DER HERZEN

46

Im Dezember 2014 geht das Spiel der Herzen

in die siebte Auflage. Erstmals können

sich in diesem Jahr karitative Vereine und

Organisationen als Spendenempfänger beim Spiel

der Herzen bewerben.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Max Sprick, Matthias Schlenger,

Heinz Bender Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René Vigneron-Schulz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5,

55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-968244

gedruckt


4

LA OLA FÜR DAS

FREISTOSSSPRAY

Achtung, die Fußspitzen eingezogen, sonst werden die bunten Stiefel

eingeschäumt. Das Freistoßspray war bei der WM der Renner, hat

sich bewährt; seit zwei Wochen wird nun auch in der Bundesliga vor

den Freistößen fleißig gesprayt. Für die Einlagen des Referees gab es

von den Mainzer Fans einen kleinen Sonderapplaus.


05-Momente 5


6

JAIROS TOLLES

TÄNZCHEN

Auf dem Bierdeckel dreht sich Jairo wie ein Kreisel durch

den Strafraum, zieht den Ball mit der Sohle mit, lässt

eins, zwei, drei, vier Augsburger zuschauen und befördert

den Ball ins Tor. Sein erstes Bundesliga-Tor, ein echtes

Kunststück. Prädikat: besonders wertvoll.


05-Momente 7


8


Festung 9

Acht am Stück

Die Serie ist gerissen, es lebe die Serie.

Zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte sind die Nullfünfer ungeschlagen

in einen neunten Bundesliga-Spieltag gegangen. Dass der grandiose Lauf in

Wolfsburg zu Ende ging, ist furchtbar schade.

Aber nun gilt es eben, eine andere feine Serie zu pflegen...

Text: Daniel Haas


10

M

Mal angenommen, der FC Bayern

würde nicht mehr in der Bundesliga,

sondern in einer anderen, sagen wir:

Liga der Außerirdischen spielen (und

an manchen Tagen, fragen Sie mal

die Römer, spielen sie auch so). Dann

hätte es im März das wirklich großartige

Heimspiel der Nullfünfer gegen Pep

Guardiolas Stars nicht gegeben, aber

auch nicht die beiden späten Tore durch

die Weltmeister Bastian Schweinsteiger

(82. Minute) und Mario Götze (87.)

und damit die letzte Niederlage der

Mainzer in der heimischen Coface

Arena. Also mal angenommen, dieses Duell hätte es nicht

gegeben, dann wäre der Fußballsportverein seit genau

336 Tagen zu Hause unbesiegt. Fast ein Jahr. Seit dem

30. November 2013 mussten sich die Nullfünfer im

eigenen Wohnzimmer nur Borussia Dortmund und eben

dem FC Bayern geschlagen geben. Die Coface Arena,

eine Festung aus Granit... Zuletzt waren es (saisonübergreifend)

acht am Stück. Vier Siege im Saisonendspurt

2013/14, zwei Remis und zwei Dreier in der aktuellen

Runde. „Die Spieler“, sagt 05-Coach Kasper Hjulmand,

Heimspiele gegen Werder

Bremen, da war doch was... Bis

zum 3:0 in der Vorsaison waren

die Gastspiele der Grün-Weißen

für die Mainzer kein wirkliches

Vergnügen. Sechs Mal in Folge

konnten die Nullfünfer keinen

Heimsieg einfahren, Werder indes

deren vier. Dazu kamen zwei

Remis. Unvergessen bleibt indes

der allererste Bundesliga-Triumph

gegen den damaligen Deutschen

Meister 2004. Ein 2:1 nach Toren

von Niclas Weiland (83.) und

Benjamin Auer (90.).

Übergabe:

Elkin Soto kümmerte sich

in Wolfsburg –

in Abwesenheit von Julian

Baumgartlinger –

um die zentralen

Angelegenheiten.

„haben sich diese Serie und die 14 Punkte verdient. Sie

spielen mit großem Herz.“ Und Julian Baumgartlinger

fügt hinzu: Und sie haben sich vorgenommen, die

Heimserie fortzusetzen.

Apropos Fortsetzung. Dass die Hjulmand-Elf beziehungsweise

die andere, ja vereinshistorische Serie am

vergangenen Sonntag in Wolfsburg einen Filmriss erlitt,

ist echt schade. Auch den anderen „Acht am Stück“

hätten sie gerne noch eine Nummer neun folgen lassen.


Festung 11


12


Festung 13

Wir müssen immer eine absolute Willensleistung zeigen,

um erfolgreich zu sein. Wir müssen uns verbessern, um weiter

auf diesem Weg zu bleiben.

Niko Bungert

Vier Nullfünfer kamen in dieser

Saison bislang in allen neun

Bundesliga-Partien zum Einsatz.

Torhüter Loris Karius und

Doch dafür „war das viel zu wenig, was wir eingebracht

haben und zwar von der ersten bis zur letzten Minute“,

sagt Verteidiger Stefan Bell. „Dass dieser Tag irgendwann

kommen würde, war uns allen natürlich klar. Wenn wir

wenigstens gut gespielt und verloren hätten, wäre das

in Ordnung gewesen. Aber so ist das bitter.“ Trotzdem

bleibe ihnen nichts anderes übrig, als die Sache abzuhaken.

Den Rekord kann ihnen niemand nehmen, die

Vereinsbücher sind um dieses Kapitel bereits ergänzt, die

Tinte ist getrocknet, der nächste Versuch frühestens im

August 2015 möglich. Die Serie ist gerissen, es lebe die

Serie. Nun können sie sich um die andere kümmern und

zeigen, warum sie in der Coface Arena eine Macht sind.

Dafür müssen die Nullfünfer wieder etwas mehr

Verteidiger Stefan Bell bestritten investieren als in

die kompletten 810 Minuten, Wolfsburg. Und

Daniel Brosinski stand auch

auch der letzte

immer in der Startelf, durfte 752 Arena-Auftritt

Minuten mitmischen, weil er gegen Augsburg

zweimal ausgewechselt wurde. offenbarte einige,

Johannes Geis spielte außer in nennen wir sie

Mönchengladbach immer von mal, Auszeiten.

Beginn an, wurde einmal ein- „Bis zum 2:0 lief

und einmal ausgewechselt und alles nach Plan.

kam auf 742 Minuten.

Dann hatten wir

einen Tick zu viel

Respekt davor,

dass Spiel noch verlieren zu können und haben nicht so

mutig gespielt wie zu Beginn. Das war dann das Signal

für Augsburg, nochmal Gas zu geben“, sagte Kapitän

Niko Bungert und war froh, „dass wir unsere Lektion mit

drei Punkten mitnehmen. Das ist mir lieber als mit einem

oder gar keinem. Aber da waren viele Sachen dabei, die


14

Festung in Rot und

Weiß: kollektive Freude

über die Heimserie.

einfach nicht gut waren und hätten bestraft werden können.

Das muss uns klar sein.“ Von nichts kommt nichts.

Denn: „Wir müssen immer eine absolute Willensleistung

sieglosen Bremer kommen mit einem neuen Trainer (den

langjährigen Werder-Profi und zuletzt Nachwuchscoach

Viktor Skripnik) und dem frischen Wissen, dass sie

doch noch gewinnen können. Am Dienstagabend zog

der SVW in Chemnitz in die dritte DFB-Pokal-Runde ein

- bei jenem Fußball-Drittligisten waren die Nullfünfer in

Runde eins gescheitert. Erst nach dem enttäuschenden

Aus lief der Mainzer Motor so richtig an, legten sie eine

„Wahnsinnsserie für unsere Verhältnisse“ (Bungert) hin.

Die Spieler haben sich diese Serie und die 14 Punkte verdient.

Sie spielen mit großem Herz.

Kasper Hjulmand, 05-Trainer

zeigen, um erfolgreich zu sein“, so Bungert. „Wir müssen

uns verbessern, um weiter auf diesem Weg zu bleiben.“

Das Heimspiel gegen den SV Werder wird eine echte

Herausforderung. Die in dieser Bundesliga-Saison noch

Alles hart erarbeitet, hart erkämpft. Das war daheim

nicht anders als in der Fremde. Nur zu Hause hält der

Lauf noch an. Wir wünschen uns, mindestens bis zum

nächsten Besuch der Bayern.


Beratung und Buchung:

HOLIDAY LAND

ReIseecke

Albert-Stohr-Straße 1

55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97

Fax. 0 61 31 - 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

* AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung (Innenkabine IB), inkl. 150 Euro Frühbucher-Plus-Ermäßigung bei Buchung bis 30.11.2014, jeweils limitiertes Kontigent

AIDA Cruises · German Branch of Costa Crociere S.p.A. · Am Strande 3 d · 18055 Rostock

DER NEUE MINI 5-TÜRER.

AB SOFORT BEI UNS.

Karl+Co.

JETZT PROBEFAHREN.

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz: MINI MAINZ Alte Mainzer Str. 121 · 55129 Mainz · Tel. 06131/83 06-122

MINI WIESBADEN Carl-Bosch-Str. 6 · 65203 Wiesbaden · Tel. 0611/278 09-68

www.mini-karl-co.de


16


Interview 17

Sami Allagui:

hautnah!

DEIN STAR

auf

DEINEM

PLATZ

Zurück in Mainz, zurück in jener Stadt, mit der Sami Allagui so viele schöne

Erinnerungen verbindet, zurück in der Coface Arena, deren erstes Bundesliga-

Tor er erzielt hat. Daran erinnert sich der Rückkehrer aus Berlin auch in unserem

Faninterview mit dem Kostheimer Christian Frei.

G

Glaubst du, dass Mainz 05 dieses Jahr wieder die

Europa League erreichen wird? Und habt ihr das

überhaupt als Ziel ausgegeben?

Ich denke es ist noch viel zu früh, um ein Ziel auszurufen.

Natürlich wollen wir so viele Punkte wie möglich sammeln.

Wenn wir dann am Ende der Saison irgendwo in Reichweite der

internationalen Plätze stehen, schafft das natürlich einen zusätzlichen

Anreiz. Aber wir fahren ganz gut mit der Taktik, von Spiel

zu Spiel und von Punkt zu Punkt zu schauen. Ich erinnere mich

noch gut daran, als wir uns zum ersten Mal sportlich qualifiziert

haben. Da haben wir uns trotz sieben Siegen zu Beginn der

Saison auch gesagt, dass wir erst am Ende des Spieljahres schauen,

wo wir landen könnten und wie viele Punkte wir brauchen

für Europa. Damals hat das auch gut geklappt. Jetzt zu sagen,

wir müssen Europa League spielen ist viel zu früh viel zu viel

Druck für gar nichts. Wir sind Mainz – das darf man nicht vergessen.

Wir sind froh, wenn wir erfolgreichen und guten Fußball

in der ersten Liga spielen.

Christian Frei hat

seinen Stammplatz

im R-Block.

Neue

Perspektive:

Sami Allagui

im R-Block.

Wenn wir es schaffen sollten, warum werden wir

diesmal die erste Runde überstehen?

Ich denke aller guten Dinge sind drei. Aber wie gesagt,

erstmal muss man da hinkommen.


18

Ich trage aus Mainz viele wichtige Momente in mir.

Ich habe das erste Bundesliga-Tor in der Coface Arena geschossen –

und das letzte am Bruchweg.

» Sami Allagui «

Im Heiligtum der

Arena: Sami Allagui

zeigt Christian Frei

die Mannschaftskabine

der Nullfünfer.

Willst du auch nächste Saison in Mainz spielen bei

uns? Wovon hängt deine Entscheidung ab?

Klar kann ich mir das vorstellen, ansonsten wäre ich nicht

zurückgekommen. Die Kaufoption haben wir ja nicht zum Spaß

in den Vertrag geschrieben. Aber es ist auch hier noch zu früh.

Ich bin ja erst seit ein paar Wochen wieder da und wir haben erst

Oktober. Ab März, April wird sich eher eine Tendenz abzeichnen,

wie der Verein planen will und wie ich planen will. Wenn das

zusammenpasst und alles gut läuft, ich wieder richtig in Tritt

bin, ist eine längerfristige Rückkehr nach Mainz eine der ersten

Optionen für mich.

Ronaldo

C.Ronaldo

Messi

Ronaldinho

Kaka Zidane Beckham

Haggui Kompany Boateng

Neuer

Sami’s

Traumelf

Sami Allagui setzt

auf zwei aktuelle

Weltmeister und

auf ein Mittelfeld

voller fußballerischer

Feingeister.

Warum bist du damals eigentlich weggegangen aus

Mainz?

Das hatte hauptsächlich sportliche Gründe. Ich hab mich persönlich

hier sehr wohl gefühlt in Mainz. Hab hier den nächsten

Schritt machen können nach der zweiten Liga. Wir haben hier

im ersten Jahr gemeinsam Rekorde gebrochen, im zweiten Jahr

haben wir auch eine ordentliche Saison gespielt. Wir haben hier

ein geiles Stadion, super Fans. Ich habe gute Erinnerungen an

Mainz, trage viele wichtige aus Mainz Momente in mir. Ich habe

das erste Tor in der Coface Arena geschossen und das letzte im

Bruchwegstadion. Das vergisst man nicht. Deshalb weiß ich, was

ich hier habe und musste keine zwei Minuten überlegen, um

zurückzukommen.

War der Trainerwechsel auch ein Grund für dich,

zurück zu kommen?


Interview 19

Nein, mit Thomas hatte ich gar keine Probleme. Im

Gegenteil, wir sind auch so die ganze Zeit in Kontakt geblieben

und wenn man sich sieht, dann freut man sich. Es hat nichts mit

dem Trainerwechsel zu tun, sondern mehr mit der Perspektive,

die ich in Berlin hatte und welche ich hier aufgezeigt bekommen

habe. Ich freue mich jetzt wieder darauf, den offensiven und

frechen Fußball zu spielen, für den Mainz bekannt ist.“

Bei deinem ersten Spiel für die 05er ausgerechnet

in Berlin hast du getroffen –was denkt man in so

einem Moment?

Die Fans haben ein bisschen gepfiffen, weil ich ja gerade

erst aus Berlin weg bin. Aber das habe ich alles gar nicht so groß

mitbekommen, ich war so konzentriert im Spiel und fokussiert

darauf, meine Chancen zu verwerten. Schon komisch, dass ich

immer im ersten Spiel für meinen neuen Club treffe. Das war

kein normales Spiel für mich, weil ich am Montag erst in Mainz

unterschrieben habe und am Samstag wieder zurück nach Berlin

ging. Das war schon kurios.“

Wir sehen dich eher als Startelfspieler - siehst du

das genauso?

Jeder Spieler will von Anfang an spielen, bei mir ist das nicht

anders. Wir haben sechs Punkte geholt, als ich in den ersten

beiden Spielen in Mainz in der Startformation stand. Aber ich

weiß auch, dass es immer eine Frage der Spielart ist und dessen,

was wir gerade in jedem speziellen Match benötigen – wir sind

nicht Bayern München und können einfach so unser Ding runterspielen,

wir schauen schon darauf, was der Gegner macht und

wie wir uns darauf einstellen können. Der Trainer denkt sich dann

seinen Matchplan aus und sucht dann dem Gegner entsprechend

das passende Werkzeug, also uns Spieler, um seinen Plan gut

umzusetzen.

Siehst du dich eher als Zentrumsstürmer oder

kommst du lieber über die Flügel?

Ich fühle mich ehrlich gesagt als Stürmer. Ich bin kein

klassischer Außen so wie Mario Basler damals, der an der Linie

geklebt und die Flanken reingehauen hat. Ich habe immer das

Tor im Visier und suche mir meinen Weg nach vorne. Erstmals

habe ich außen gespielt unter meinem alten Berliner Trainer Jos

Luhukay, der mich quasi auf diese Position hinverpflanzt hat.

Aber ich hab mich auch dort wohlgefühlt und das gibt mir ein

Plus an Flexibilität.


20

KADER 1. FSV MAINZ 05

Tor

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Stefanos

Kapino

GR

18.03.1994

2014

0/0/0

0/0/0

1 Loris 21 Robin

Karius

Zentner

D

22.06.1993

2011

9/0/0

0/0/0

D

28.10.1994

2006

0/0/0

0/0/0

38

Abwehr

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

7/0/0

0/0/0

2 Philipp 3 Nikolce 4 Stefan 16 Daniel 18 Junior

Wollscheid Noveski

Bell

Brosinski

Diaz

D

06.03.1989

2014

1/0/0

0/0/0

MKD

28.04.1979

2004

1/0/0

0/0/0

D

24.08.1991

2007

9/0/0

1/0/0

D

17.07.1988

2014

9/0/1

1/0/0

CRC

12.09.1983

2012

8/0/1

3/0/0

20

Julian

Koch

22

Joo-Ho

Park

24

Niko

Bungert

26 Damian

Roßbach

32

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

11.11.1990

2013

1/0/0

0/0/0

SKO

16.01.1987

2013

1/0/0

1/0/0

D

24.10.1986

2008

8/0/0

1/0/0

D

27.02.1993

2009

0/0/0

0/0/0

Trainerteam

Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Kasper

Hjulmand

Keld

Bordinggaard

Flemming

Pedersen

Bo

Svensson

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

DK

09.04.1972

2014

DK

22.11.1962

2014

DK

06.06.1963

2014

DK

04.08.1979

2007


Benedikt

Saller

D

22.09.1992

2009

0/0/0

0/0/0

5

Jonas

Hofmann

Jairo

Samperio

D

14.07.1992

2014

6/3/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

6/1/2

1/0/0

31

17

Johannes

Geis

Pablo

De Blasis

D

17.08.1993

2013

9/0/1

2/0/0

ARG

04.02.1988

2014

1/0/0

0/0/0

6

15

Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

7/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

6/0/1

1/0/0

11 Ja-Cheol

Koo

SKO

27.02.1989

2014

4/1/1

0/0/0

13

Mittelfeld

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

2/0/0

1/0/0

19 Todor

Nedelev

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

28

Devante

Parker

D

16.03.1996

2006

1/0/0

0/0/0

29

Patrick

Pflücke

D

30.11.1996

2011

0/0/0

0/0/0

30

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

8/0/0

0/0/0

14

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Filip

Djuricic

SRB

30.01.1992

2014

7/0/0

0/0/0

10 Shinji

Okazaki

J

16.04.1986

2013

8/5/1

4/0/0

23 Petar

Sliskovic

CRO

21.02.1991

2008

0/0/0

0/0/0

35

Sami

Allagui

D/TUN

28.05.1986

2014

6/1/0

3/0/0

9

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainerteam

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Konditionstrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2014

Athletiktrainer

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

Torwarttrainer

Unser Kader 21


22

Tor

KADER WERDER BREMEN

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Raphael

Wolf

D

06.06.1988

2012

9/0/0

0/0/0

1 Raif

Husic

D

05.02.1996

2014

0/0/0

0/0/0

40

Richard

Strebinger

A

14.02.1993

2012

0/0/0

0/0/0

30

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr

Santiago

Garcia

ARG/I

08.07.1988

2013

9/0/2

4/0/0

2 Assani

Lukimya

Marnon

Busch

COD/D

25.01.1986

2012

8/1/0

0/0/0

D

08.12.1994

2007

7/1/0

0/0/0

5

38

Sebastian

Prödl

A

21.06.1987

2008

7/1/0

1/0/0

15

Luca

Caldirola

I

01.02.1991

2013

3/0/0

1/0/0

3 Clemens

Fritz

D

07.12.1980

2006

6/0/0

0/0/0

8

Alejandro

Galvez

Oliver

Hüsing

E

06.06.1989

2014

8/1/0

3/0/0

D

17.02.1993

2004

0/0/0

0/0/0

4

25

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Theodor

Gebre Selassie

CZ

24.12.1986

2012

1/0/0

0/0/0

23

Luca-Milan

Zander

D

09.08.1995

2006

0/0/0

0/0/0

19

Trainerteam

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Viktor

Skripnik

UKR

19.11.1969

1996

Trainer

Florian

Kohfeldt

D

05.10.1982

2001

Co-Trainer

Thorsten

Frings

Christian

Vander

D

22.11.1976

2013

D

24.10.1980

2005

Co-Trainer

Torwarttrainer

22


Unser heutiger Gast 23

Mittelfeld

Cedric

Makiadi

COD/D

23.02.1984

2013

5/0/0

0/0/0

6 Ludovic 7 Eljero 11 Izet 14 Zlatko

Obraniak Elia

Hajrovic

Junuzovic

PL

10.11.1984

2014

0/0/0

0/0/0

NL

13.02.1987

2012

7/0/2

1/0/0

BIH

04.08.1991

2014

7/0/0

0/0/0

A

26.09.1987

2012

9/0/3

4/0/0

16 Özkan

Yildirim

D

10.04.1993

2003

0/0/0

0/0/0

17

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Felix

Kroos

D

12.03.1991

2010

5/0/0

0/0/0

18 Levent 21 Finn 22 Julian 26

Aycicek

Bartels

von Haacke

D

D

D

12.02.1994 07.02.1987 14.02.1994

2008

2014

2006

1/0/0

8/1/1

0/0/0

0/0/0

0/0/0

0/0/0

Philipp 44

Bargfrede

D

03.03.1989

2004

0/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Franco

di Santo

ARG

07.04.1989

2013

9/4/0

1/0/0

9

Nils

Petersen

D

06.12.1988

2012

6/0/1

0/0/0

24 Davie

Selke

D

20.01.1995

2013

8/1/0

3/0/0

27

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Der aktuelle Werder-Kader

gehört zu den jüngsten der

Liga. Durchschnittsalter: 24,8

(genau wie Mainz 05).


SAFER TRADE

IN YOUR POCKET

DIE APP FÜR

COFACE-KUNDEN

– ZUR VERWALTUNG

IHRES KUNDEN- UND

LIEFERANTENPORTFOLIOS.

JEDERZEIT GRIFFBEREIT!

Jetzt downloaden! App-Store & Google Play.

Verfügbar für iOS und Android, demnächst auch für Tablets.

Besuchen Sie uns

im Web: www.coface.de


Das heutige Spiel 25

WARM UP

Die letzten drei

– Borussia Mönchengladbach (A) 1:1

– FC Augsburg (H) 2:1

– VfL Wolfsburg (A) 0:3

Die letzten drei

– Bayern München (A) 0:6

– 1. FC Köln (H) 0:1

– Pokal: Chemnitzer FC (A) 0:2

Die nächsten drei

– Werder Bremen (H) 1.11.

– Bayer Leverkusen (A) 8.11.

– SC Freiburg (H) 22.11.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 1.11.

– VfB Stuttgart (H) 8.11.

– Hamburger SV (A) 23.11.

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 5

Jonas Hofmann 3

Sami Allagui 1

Top-Torjäger

Franco di Santo 4

Fin Bartels 1

Marnon Busch 1

Top-Vorbereiter

Jairo Samperio 2

Daniel Brosinski 1

Top-Vorbereiter

Zlatko Junuzovic 3

Eljero Elia 2

Böse Buben

Gelb: Okazaki (4), Allagui, Diaz (je 3),

Geis (2), Bell, Brosinski, Bungert, Djuricic,

Malli, Park, Samperio, Soto (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelb: Garcia, Junuzovic (je 4), Galvez,

Selke (je 3), Caldirola, Elia, Prödl,

di Santo (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

– Das verflixte siebte Spiel war erfolgreich überstanden, das achte auch – nun sind’s nur noch die

Bayern, Gladbach und Hoffenheim, die in der Liga ungeschlagen sind.

– Erfreulich indes die Heimbilanz: Vier Spiele, nur ein Gegentor.

– Schnapszahl: Für Niko Bungert, wäre ein Einsatz heute gegen Bremen sein 111. Bundesliga-Spiel.

– Die Tabelle lügt nicht – in neun Anläufen gelang den Bremern noch kein Dreier. Die „Rote

Laterne“ brennt an der Weser.

12. März 2014: Der Endstand von 3:0 für die Nullfünfer

war bereits zur Pause erreicht. Den Anfang machte

Werder-Stürmer Nils Petersen, dem ein Eigentor unterlief,

ehe Christoph Moritz und Yunus Malli nachlegten

und die Mainzer dadurch am 30. Spieltag einen großen

Schritt Richtung Europapokal.-Qualifikation machten.


26

Text: Andreas Böhm

WIE EINST

IM MAI?

Text: Andreas Böhm

1999 steht Werder Bremen vor dem zweiten Abstieg aus der Bundesliga.

Thomas Schaaf, damals Nachwuchscoach, übernimmt den Posten des Cheftrainers –

und eine wundervolle Ära beginnt. 15 Jahre später droht den Hanseaten abermals Ungemach.

Wiederholt sich mit dem Ukrainer Viktor Skripnik die Geschichte?

S

Der 6. September in Bremen, ein wunderbarer Tag zum

Fußballspielen. Moderate 25,8 Grad Celsius, kaum

Niederschlag. Das Weserstadion ausverkauft, eingehüllt in eine

rosa Wolke aus Nostalgie. Ailton, der brasilianische Kugelblitz,

hat zu seinem Abschiedsspiel geladen. Auf dem Rasen schlägt

Johan Micoud Pässe so elegant wie zu seinen Glanzzeiten,

der bewunderte Schlussmann Tim Wiese präsentiert Paraden,

die ihm aufgrund seiner Muskelberge eigentlich nicht mehr

zuzutrauen sind. Ailton erzielt drei Tore und vergießt das

Tausendfache an Tränen. Alle inhalieren den Augenblick im

weiten Rund, als ahnen sie, dass es so schnell nichts mehr zu

feiern geben wird.


Unser heutiger Gast 27

Konturen schärfen: Viktor Skripnik

trägt seit dieser Woche beim SV Werder

die sportliche Verantwortung.

Werder Bremen, viermaliger deutscher Meister, sechsfacher

DFB-Pokalsieger, Double-Gewinner 2004, erlebt die schlimmste

sportliche Krise seit 15 Jahren. Grün-Weiß kauert nach neun

Spieltagen mit neun Punkten und dem grausigen Torverhältnis

von 10:23 auf dem letzten Tabellenplatz. Dem sieglosen

Gründungsmitglied der Bundesliga droht der zweite Auszug aus

dem Penthouse des deutschen Fußballs.

Nur einmal standen die Sterne derart bedrohlich wie 1980,

dem Jahr des ersten Absturzes: 1999. Angesichts dessen, was

einst im Mai geschah, beten Werder-Jünger zum lieben Gott, dass

sich die Geschichte wiederholen möge. Im Mai jenen Jahres hing

Werder am Tropf. Nach acht Spieltagen hatte die Mannschaft

unter Trainer Wolfgang Sidka auf dem letzten Tabellenplatz

gestanden, im Unterschied zu heute mit einem Sieg. Sidka

musste gehen, Felix Magath übernahm. Ein halbes Jahr danach

sagte auch er Tschüss. Magath hatte sich mit Vorstand, Fans und

Spielern überworfen. Der zu diesem Zeitpunkt 25-jährige Ailton

spielte unter ihm überhaupt keine Rolle. Auf Magath folgte:

Thomas Schaaf, Werder-Urgestein, aber ein damals unbekannter

Bremer Nachwuchscoach. Schaaf bimmelte die Wende ein. Unter

ihm gelangen zwei Erfolge nacheinander, Werder bewahrte

sich die Ligazugehörigkeit und stellte sich am Ende der Saison

durch einen 6:5-Finalerfolg nach Elfmeterschießen gegen den FC

Bayern München den DFB-Pokal in die Vitrine. Es begann eine

14 Jahre währende Ära, Werder erlebte wundervolle Zeiten und

bot fantastischen Offensivfußball.

Kann Viktor Skripnik Ähnliches gelingen? Auch der Ukrainer

kickte für die Grün-Weißen, er absolvierte von 1996 bis 2004

als Verteidiger und Mittelfeldspieler 138 Partien und erzielte

sieben Tore. Die von ihm zuletzt unterwiesene Bremer U23

belegt in der Regionalliga Nord Platz zwei. Ahnung vom Fußball

dürfte der Mann haben, ebenso sein Assistent: Torsten Frings,

Spitzname „Lutscher“, verdiente sich als Spieler nicht weniger

Meriten. Auch ihm haftet Stallgeruch an, und das nicht zu knapp:

Er trug bei zwei Engagements elf Jahre den Bremer Dress. Doch

im Unterschied zu Schaaf Ende der Neunziger Jahre befehligen

Skripnik und Frings einen Kader, dem es an Persönlichkeiten

mangelt. Schaaf wusste einst Spieler wie Marco

Bode und Andreas Herzog unter seinen Fittichen,

das Tor hütete mit Frank Rost ein Mannsbild mit

Der SV Werder gehörte im

Aura, nicht zu vergessen Dauerläufer Dieter Eilts,

vergangenen Vierteljahrhundert

Jens Todt oder der noch nicht erblühte Ailton.

zu den Stammgästen in den

Skripniks Aufgabe scheint noch haariger zu

Europapokal-Wettbewerben.

sein. Sein Vorteil: Er hat bis zum Ende der Saison Zwischen 1991 und 2011 waren

mehr Zeit als Schaaf damals. Der Vertrag des

die Bremer, Europapokalsieger

44-Jährigen reicht bis Mitte 2017, er durchlief

der Pokalsieger 1991/92 sowie

nacheinander viele Jugendformationen des Klubs. UEFA-Cup-Finalist 2008/09,

Der Aufstieg zum Cheftrainer mutet logisch an,

nur dreimal nicht international

geplant war er zu diesem Zeitpunkt freilich nicht. tätig. Seit 2011 hat sich der

So sagte Sportdirektor Thomas Eichin: „Wir

SVW nicht mehr für Europa

wollten Skripnik entwickeln, nun müssen wir ihn qualifiziert.

ins kalte Wasser schmeißen.“ Skripnik gilt als

introvertiert, er beobachtet still. Laut wird er nur,

wenn ihm etwas gründlich missfällt, so heißt es zumindest.

Damit ähnelt Skripnik Walerij Lobanowskyj, der ukrainischen

Trainerlegende, unter der er in der Nationalmannschaft spielte.

Mit Thomas Schaaf eint ihn der bevorzugte Stil des Fußballs:

präzise, scharfe Kurzpässe, gerne steil gespielt, keine langen

Bälle; im Mittelfeld eine flexible Raute mit kurzen Abständen

zwischen den einzelnen Spielern. „Er hat mir gezeigt, wie

Fußball funktioniert“, sagt Skripnik über Schaaf.

Die Frage ist, ob der Ukrainer seine Ideen mit dem aktuellen,

eher physisch geprägten Kader umsetzen kann. Das Debüt

ist schon mal geglückt: Beim Chemnitzer FC – dort, wo der

FSV Mainz 05 aus dem Wettbewerb flog – gewann Werder

am Dienstag und zog ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein. Noch

kann Skripnik Thomas Schaaf nacheifern. Er kann die Klasse

halten – und den Cup holen.


Unser heutiger Gast 29

DIE FAKTEN WERDER BREMEN

DER VEREIN

Werder Bremen

Franz-Böhmert-Straße 1 c

28205 Bremen

Telefon 01 80 5 / 93 73 37

Aufsichtsratsvorsitzender: Marco Bode

Sportdirektor: Thomas Eichin

Gegründet: 4. Februar 1899

Internet: www.werder.de

DAS STADION

Weserstadion, Bremen

42.500 Plätze (Schnitt 13/14: 39.742)

DER KAPITÄN

Clemens Fritz (* 7. Dezember 1980),

kam im Juli 2006 von Bayer Leverkusen

DER TRAINER

Viktor Skripnik (* 19.11.69)

löste am 25.10.2014 Robin Dutt ab

vorherige Stationen:

Werder U15 (Co), U21, U16,

U18, U17, U23

HISTORIE

5 Spielzeiten in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 2., 1704 Spiele,

727 Siege, 426 Remis, 551 Niederlagen

Höchster Sieg: 8:1 gg. Kickers Offenbach 1983/84

Höchste Niederlage: 2:9 bei Eintracht Frankfurt 1981/82

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1965, 1988, 1993, 2004

Deutscher Vizemeister 1968, 1983, 1985,

1986, 1995, 2006, 2008

Deutscher Pokalsieger 1961, 1991, 1994,

1999, 2004, 2009

DFB-Pokalfinalist 1989, 1990, 2000, 2010

Deutscher Supercupsieger 1988, 1993, 1994

Deutscher Ligapokalsieger 2006

Europapokalsieger der Pokalsieger 1992

Uefa-Cup-Finalist 2009

Uefa-Cup-Halbfinalist 1988, 1990, 2007

UI-Cup-Sieger 1998


30

Texte: Max sprick

Clemens Fritz,

der Erfahrene

Euro League Finale, Champions League, DFB Pokal-Sieg

und jetzt Abstiegskampf. Clemens Fritz hat bei Werder Bremen

alles erlebt, was im Fußball so geht. Seit acht Jahren schnürt

der Kapitän und einstige Nationalspieler seine Schuhe an der

Weser. Anfang des Jahres kündigte er an, dass nach dieser

Saison Schluss damit sei. 33 Jahre alt ist Fritz mittlerweile und

mehr, als nur die personifizierte Erinnerung an die besseren

grün-weißen Tage. Weil er nicht nur Verantwortung übernimmt,

wenn er als Rechtsverteidiger, im defensiven oder rechten

Mittelfeld oder eigentlich überall auf dem Feld steht. „In den

letzten Spielen hat Marnon Busch den Vorzug bekommen“,

schrieb Fritz auf seiner Homepage neulich. Ohne sich zu

beschweren. „Ich stehe voll hinter dem Jungen und versuche

ihn bestmöglich zu unterstützen.“ Ohne sich kampflos zu ergeben.

Natürlich wolle er spielen, „aber ich werde auch dann der

Mannschaft helfen, wenn das mal nicht der Fall sein sollte.“

Wegen seiner Erfahrung, seiner Stärken und dieser

Einstellung hoffen die Werder-Fans, dass ihr Kapitän noch ein

Jahr dranhängt. „Clemens’ Ausdauer- und Schnelligkeitswerte

gehören zu den besten der Mannschaft“, sagt sein Trainer

Robin Dutt. Über 260 Bundesliga-Einsätze sind sowieso die

meisten der Mannschaft.

Fin Bartels,

der Flügelflitzer

Er ist die positive Überraschung von Werders Neuzugängen.

Kam aus St. Pauli, was zwar geografisch nicht allzu weit

entfernt scheint, aber doch eine Liga tiefer liegt. Dass das so

bleibt, ist Fin Bartels’ Auftrag. Dank seiner Flexibilität in den

offensiven Positionen, seiner enormen Laufstärke und seiner

technischen Fähigkeiten hat sich der 27-Jährige bislang immer

auf Anhieb etabliert. In Rostock, St. Pauli und jetzt Bremen.

Zwei Tore hat er bislang vorbereitet, eins selbst geschossen.

Klingt erstmal nicht so viel, bedeutet aber, dass Bartels Anteil

an einem Drittel aller Bremer Tore hat.

„Ich musste mir einige blöde Sprüche anhören, weil wir einen

Spieler aus der Zweiten Liga holen. Ich habe gesagt: Wartet

mal ab“, sagt Werder-Manager Thomas Eichin. Das Warten hat

sich gelohnt und dauerte nicht wirklich lang. In seinem zweiten

Einsatz schoss Bartels Bremens Ausgleich in Leverkusen. „Das

Spiel auf den Flügeln bekommt mir gut. Auch wenn wir in

Bremen vielleicht mit einer Mittelfeld-Raute agieren. Ich bin

lauffreudig, kann links oder rechts oder spielen“, sagt Bartels

selbst. Bisher spielt er auf dem rechten Flügel.


Unser heutiger Gast 31

DIE DUELLE

3 Remis

6 05-Siege 10 Werder-Siege

Franco di Santo,

der Toptorschütze

Für Franco di Santo läuft die bisherige Saison schon jetzt

besser, als die gesamte letzte. Vier Mal hatte er da getroffen,

genau so oft traf er bisher – und ist damit Werders Top-

Stürmer. Im Sommer 2013 war er aus der Premier League

nach Bremen gekommen. In England hatte er bei Chelsea,

Blackburn und Wigan gespielt, aber nie so richtig den

Durchbruch geschafft. Das ist jetzt anders. Bei Werder ist di

Santo Stürmer Nummer eins. „Natürlich bin ich momentan

zufrieden mit meiner Leistung, aber nicht aus persönlichen

Gründen, sondern weil ich mit meinen Toren der Mannschaft

helfen kann“, sagt di Santo. Sein Trainer würde sich wünschen,

dass der 25-Jährige noch mehr aus sich macht. „Ich traue ihm

zu, zweistellig zu treffen“, sagt Robin Dutt.

Diese Vorgabe zu erfüllen, würde di Santo auch in Argentinien

weiterbringen. Vor der Weltmeisterschaft stand er im erweiterten

Kader des Vize-Weltmeisters, fand dann aber doch keine

Berücksichtigung für das Turnier.

„Eine Berufung in die Nationalmannschaft ist immer die

Konsequenz von guten Leistungen im Verein. Und nur die

zählen jetzt“, sagt di Santo.

Saison Liga Spielort Ergebnis

1964/65 Pokal (1.R.) H 1:0

1992/93 Pokal (3.R.) A 1:3

1995/96 Pokal (2.R.) H 2:3

2004/05 Bundesliga H 2:1

2004/05 Bundesliga A 0:0

2005/06 Bundesliga H 0:2

2005/06 Bundesliga A 2:4

2006/07 Bundesliga H 1:6

2006/07 Bundesliga A 0:2

2009/10 Bundesliga A 0:3

2009/10 Bundesliga H 1:2

2010/11 Bundesliga A 2:0

2010/11 Bundesliga H 1:1

2011/12 Bundesliga H 1:3

2011/12 Bundesliga A 3:0

2012/13 Bundesliga A 1:2

2012/13 Bundesliga H 1:1

2013/14 Bundesliga A 2:3

2013/14 Bundesliga H 3:0


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Eine Länge voraus.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Institut für

Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.com


Ticketservice 33

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM

BEIM NÄCHSTEN SPIEL IN UNSERER ARENA.

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Vollzahler Ermäßigt Kinder

Stehplatz P, Q, R, S 12,50 € 10,50 € 9,50 €

Supportbereich K+O 18,00 € 16,00 € 12,00 €

Supportbereich L+N 19,00 € 17,00 € 13,00 €

Supportbereich M 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Sitzplatz F 26,00 € 23,00 € 10,00 €

Sitzplatz G 28,00 € 25,00 € –

Kategorie Vollzahler Ermäßigt Kinder

Sitzplatz K+O 36,00 € 32,00 € 18,00 €

Sitzplatz L+N 40,00 € 36,00 € 20,00 €

Sitzplatz M 42,00 € 38,00 € 22,00 €

Sitzplatz A+E 38,00 € 36,00 € 30,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

EINGANG VIP

Coface-Haupttribüne

EINGANG

EINGANG

FAN-

KNEIPE

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

LOGEN

Lotto Rheinland-Pfalz-Tribüne

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

ENTEGA-Tribüne

EINGANG GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K

EINGANG

Süd-Tribüne

EINGANG


34

01. Spieltag 22.–24.08.14

Bayern München – VfL Wolfsburg 2:1

1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:0

Hannover 96 – FC Schalke 04 2:1

Hertha BSC – Werder Bremen 2:2

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:0

1. FC Köln – Hamburger SV 0:0

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen 0:2

SC Paderborn 07 – 1. FSV Mainz 05 2:2

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart 1:1

04. Spieltag 19.–21.09.14

SC Freiburg – Hertha BSC 2:2

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:2

FC Augsburg – Werder Bremen 4:2

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 0:2

Hamburger SV – Bayern München 0:0

SC Paderborn 07 – Hannover 96 2:0

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 2:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 4:1

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach 0:0

02. Spieltag 29.–31.08.14

FC Augsburg – Borussia Dortmund 2:3

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC 4:2

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:2

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 1:1

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2

Hamburger SV – SC Paderborn 07 0:3

FC Schalke 04 – Bayern München 1:1

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 0:0

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach 0:0

05. Spieltag 23.–24.09.14

Bayern München – SC Paderborn 07 4:0

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 3:3

Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:2

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 2:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg 1:0

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 1:0

Hannover 96 – 1. FC Köln 1:0

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:0

03. Spieltag 12.–14.09.14

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen 3:3

Bayern München – VfB Stuttgart 2:0

Borussia Dortmund – SC Freiburg 3:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 1:3

SC Paderborn 07 – 1. FC Köln 0:0

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 4:1

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 0:1

Hannover 96 – Hamburger SV 2:0

06. Spieltag 26.–28.09.14

1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 0:0

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 2:1

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 0:0

VfB Stuttgart – Hannover 96 1:0

1. FC Köln – Bayern München 0:2

SC Paderborn 07 – Bor. Mönchengladbach 1:2

VfL Wolfsburg – Werder Bremen 2:1

FC Augsburg – Hertha BSC 1:0

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:2

07. Spieltag 03.–05.10.14

08. Spieltag 17.–19.10.14

Hertha BSC – VfB Stuttgart 3:2

Bayern München – Hannover 96 4:0

Borussia Dortmund – Hamburger SV 0:1

Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn 07 2:2

1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 2:1

Werder Bremen – SC Freiburg 1:1

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 3:2

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:0

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 1:1











Bayern München – Werder Bremen 6:0

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 2:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 0:3

SC Freiburg – VfL Wolfsburg 1:2

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 3:3

1. FC Köln – Borussia Dortmund 2:1

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:0

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:1

SC Paderborn 07 – Eintracht Frankfurt 3:1

09. Spieltag 24.–26.10.14

Werder Bremen – 1. FC Köln 0:1

Borussia Dortmund – Hannover 96 0:1

FC Augsburg – SC Freiburg 2:0

1899 Hoffenheim – SC Paderborn 07 1:0

Hertha BSC – Hamburger SV 3:0

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 4:5

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:0

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:0

12. Spieltag 22.–23.11.14

Bayern München – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

SC Paderborn 07 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – Hertha BSC (Sa., 18.30) :

Hamburger SV – Werder Bremen (So., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Augsburg (So., 17.30) :

15. Spieltag 12.–14.12.14

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

SC Freiburg – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart (Sa., 18.30) :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach (So., 15.30) :

VfL Wolfsburg – SC Paderborn 07 (So., 17.30) :

10. Spieltag 31.10.–02.11.14

FC Schalke 04 – FC Augsburg (Fr., 20.30) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

Bayern München – Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim (So., 15.30) :

1. FC Köln – SC Freiburg (So., 17.30) :

SC Paderborn 07 – Hertha BSC (So., 17.30) :

13. Spieltag 28.–30.11.14

SC Freiburg – VfB Stuttgart (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Bayern München (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – SC Paderborn 07 (Sa., 15.30) :

1899 Hoffenheim – Hannover 96 (Sa., 18.30) :

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund (So., 17.30) :

16. Spieltag 16.–17.12.14

Bayern München – SC Freiburg (Di., 20.00) :

Hannover 96 – FC Augsburg (Di., 20.00) :

Hamburger SV – VfB Stuttgart (Di., 20.00) :

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 (Di., 20.00) :

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg (Mi., 20.00) :

Bor. Mönchengladbach – Werder Bremen (Mi., 20.00) :

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen (Mi., 20.00) :

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC (Mi., 20.00) :

SC Paderborn 07 – FC Schalke 04 (Mi., 20.00) :

11. Spieltag 07.–09.11.14

Hertha BSC – Hannover 96 (Fr., 20.30) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – SC Paderborn 07 (Sa., 15.30) :

1899 Hoffenheim – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Bayern München (Sa., 15.30) :

SC Freiburg – FC Schalke 04 (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – VfB Stuttgart (Sa., 18.30) :

VfL Wolfsburg – Hamburger SV (So., 15.30) :

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach (So., 17.30) :

14. Spieltag 05.–07.12.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim (Fr., 20.30) :

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC (Sa., 15.30) :

Hannover 96 – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln – FC Augsburg (Sa., 15.30) :

SC Paderborn 07 – SC Freiburg (Sa., 15.30) :

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30) :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (So., 15.30) :

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen (So., 17.30) :

17. Spieltag 19.–21.12.14

1. FSV Mainz 05 – Bayern München (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – SC Paderborn 07 (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – 1. FC Köln (Sa., 18.30) :

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim (So., 15.30) :

SC Freiburg – Hannover 96 (So., 17.30) :


igFM.de

Inhalt 35

SCHÖN

WILD

SEXY

JEDEN MORGEN AB 5 UHR AUF bigFM.


36


Inhalt 37

Shinji Okazaki


38

ÜBER WOLFSBURG

GESTOLPERT

Text: Daniel Haas

Mainz 05 kassiert beim 0:3 in Wolfsburg die erste Niederlage der Bundesliga-Saison

D

Autsch:

Stefan Bell

kollidiert mit

Wolfsburgs

Star Kevin de

Bruyne.

Da waren es nur noch drei … der 1. FSV Mainz 05 verabschiedete

sich am 9. Spieltag in Wolfsburg aus dem Quartett

der ungeschlagenen Bundesliga-Mannschaften. Zwar hatte die

Mannschaft von Trainer Kasper Hjulmand in der Volkswagen-

Arena die große Chance, in Führung zu gehen, am Ende musste

sie sich aber verdient geschlagen geben. Zu groß war das

Chancenplus der Wölfe, zu schwach die eigene Chancenausbeute,

zu schlecht die Verteidigungsleistung.

Möglicherweise hätte die Begegnung einen grundlegend

anderen Verlauf genommen, hätten unsere Nullfünfer ihre

Chancen zur Führung

genutzt. So lief das Spiel

nach den verpassten

Gelegenheiten, der Dreifach-

Chance für Filip Djuricic,

Shinji Okazaki und Elkin

Soto (5.), sowie dem

missglückten Torabschluss

des Japaners (7.) in die

entgegengesetzte Richtung.

Naldo brachte mit seinem

wuchtigen Kopfballtreffer

die „Wölfe“ auf die

Siegerstraße. Ivan Perisic

hätte das Ergebnis noch vor

der Pause in die Höhe schrauben

können. So ergab sich nach Wiederanpfiff die Möglichkeit

für unsere Nullfünfer, noch einmal ins Spiel zurückzukommen.

Ausgelassen wurde diese vom Tunesier Sami Allagui, der das

Wolfsburger Tor bei seinem Schuss knapp verfehlte (56.).

Auf der anderen Seite prüfte Kevin De Bruyne Loris Karius

ein weiteres Mal – und dann auch im Anschluss an die folgende

Ecke erneut mit einem Fernschuss, den unser Keeper über die

Latte lenkte (58.). Diesen Eckstoß jedoch köpfte wieder Naldo in

Richtung Mainzer Tor, Perisic gab dem Ball noch die entscheidende

Richtungsänderung und lenkte das Leder vorbei an Karius ins

Tor (59.). Mit einem Dreifach-Wechsel reagierte Kasper Hjulmand

auf den neuen Spielstand. Das Spiel lief weiter aber größtenteils

wie bisher, beide Teams erspielten sich Möglichkeiten, bei unseren

Nullfünfern klappte heute aber nicht alles wie gewünscht.

Einen Eckball von Johannes Geis köpfte Stefan Bell dann in die

Arme Benaglios (64.). Karius parierte den ersten Torschuss des

eingewechselten Maximilian Arnold (70.).Gefährlich wurde es

bei einem Freistoß von Geis, aber es fehlten die entscheidenden

Zentimeter (75.). Millimeter waren es dann auf der anderen


Rückblick 39

Seite als Arnold an den Pfosten schoss (77.). Einen weiteren

Aluminiumtreffer landete dann Olic, der nach einem De Bruyne-

Freistoß die Latte traf (80.). Das dritter Tor der Wolfsburger

bedeutete dann die Entscheidung: der eingewechselte Junior

Malanda bediente Daniel Caligiuri, der am zweiten Pfosten

gelauert hatte (87.).

Im Endeffekt setzte es für unsere Nullfünfer in Wolfsburg

die erste Saison-Niederlage in der Bundesliga. Das Ergebnis

geht in Ordnung, da unseren unserer Mannschaften bei allem

Engagement die bislang gezeigte Effektivität vor dem gegnerischen

Tor abging und sie auch in der Defensive nicht an

die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen

konnte. „Wolfsburg hat den Sieg verdient, sie waren die bessere

Mannschaft heute. Unsere

Leistung war nicht die

beste. Trotzdem hatten wir

die Chancen zur Führung.

Gerade das 0:2 nervt

mich sehr, das war echt

schlecht verteidigt und

nicht gut für uns“, so

Hjulmand nach dem Abpfiff

in der Volkswagen-Arena.

Ähnlich selbstkritisch sah

es auch Niko Bungert:

„Es hat uns heute an

allem gefehlt. Sei es an

der Ordnung oder an der

Ruhe im Spiel. Wolfsburg

hat ein entspannter

Fußballnachmittag

gereicht, um uns zu

schlagen. Wir waren heute

in allen Belangen nicht so

gut, dass wir hier hätten

gewinnen können.“

DIE FAKTEN ZUM SPIEL

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0 (1:0)

Aufstellung VfL Wolfsburg:

Benaglio – Vieirinha, Naldo, Knoche, Schäfer – Guilavogui

(84. Malanda), Gustavo – Perisic (70. Arnold), De Bruyne

(88. Jung), Caligiuri – Olic.

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Bell, Bungert, Jara – Brosinski (62. Malli),

Geis, Soto (62. Jairo), Diaz – Allagui, Okazaki, Djuricic

(62. Koo).

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Zuschauer: 26.238

Von Wölfen

umzingelt: Shinji

Okazaki sieht

nur noch Grün.

DER SPIELVERLAUF

VfL Wolfsburg

1. FSV Mainz 05

Jung für De Bruyne (88.)

Arnold für Perisic (69.) Malanda für Guilavogui (84.)

1:0 Naldo (15.) 2:0 Perisic (59.) Guilavogui (63.) 3:0 Caligiuri (87.)

Soto (26.) Geis (49.)

Malli für Brosinski (62.) Malli (85.)

Koo für Djuricic (62.)

Jairo für Soto (62.)


40

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 9 6 3 0 21:2 19 21

2. Bor. Mönchengladbach 9 4 5 0 12:4 8 17

3. VfL Wolfsburg 9 5 2 2 16:9 7 17

4. TSG Hoffenheim 9 4 5 0 13:7 6 17

5. Bayer 04 Leverkusen 9 4 4 1 17:14 3 16

6. 1. FSV Mainz 05 9 3 5 1 12:10 2 14

7. Hannover 96 9 4 1 4 6:11 -5 13

8. SC Paderborn 07 9 3 3 3 13:12 1 12

9. FC Augsburg 9 4 0 5 11:11 0 12

10. 1. FC Köln 9 3 3 3 7:7 0 12

11. Eintracht Frankfurt 9 3 3 3 17:18 -1 12

12. FC Schalke 04 9 3 2 4 13:13 0 11

13. Hertha BSC 9 3 2 4 14:16 -2 11

14. VfB Stuttgart 9 2 3 4 14:19 -5 9

15. Borussia Dortmund 9 2 1 6 10:15 -5 7

16. Hamburger SV 9 1 3 5 3:12 -9 6

17. SC Freiburg 9 0 5 4 8:14 -6 5

18. Werder Bremen 9 0 4 5 10:23 -13 4

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 5 5 0 0 18:1 17 15

2. VfL Wolfsburg 5 4 1 0 12:4 8 13

3. Bayer 04 Leverkusen 5 3 2 0 11:7 4 11

4. TSG Hoffenheim 5 3 2 0 9:5 4 11

5. Hertha BSC 5 3 1 1 10:7 3 10

6. FC Augsburg 4 3 0 1 9:5 4 9

7. Bor. Mönchengladbach 5 2 3 0 7:3 4 9

8. Hannover 96 4 3 0 1 5:4 1 9

9. SC Paderborn 07 5 2 2 1 8:5 3 8

10. FC Schalke 04 4 2 2 0 7:4 3 8

11. 1. FSV Mainz 05 4 2 2 0 4:1 3 8

12. Eintracht Frankfurt 5 2 1 2 10:10 0 7

13. 1. FC Köln 4 1 2 1 2:3 -1 5

14. Borussia Dortmund 5 1 1 3 5:7 -2 4

15. VfB Stuttgart 4 1 1 2 4:7 -3 4

16. SC Freiburg 4 0 3 1 3:4 -1 3

17. Werder Bremen 4 0 2 2 2:6 -4 2

18. Hamburger SV 4 0 2 2 2:6 -4 2

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bor. Mönchengladbach 4 2 2 0 5:1 4 8

2. 1. FC Köln 5 2 1 2 5:4 1 7

3. TSG Hoffenheim 4 1 3 0 4:2 2 6

4. Bayern München 4 1 3 0 3:1 2 6

5. 1. FSV Mainz 05 5 1 3 1 8:9 -1 6

6. Eintracht Frankfurt 4 1 2 1 7:8 -1 5

7. Bayer 04 Leverkusen 4 1 2 1 6:7 -1 5

8. VfB Stuttgart 5 1 2 2 10:12 -2 5

9. VfL Wolfsburg 4 1 1 2 4:5 -1 4

10. SC Paderborn 07 4 1 1 2 5:7 -2 4

11. Hamburger SV 5 1 1 3 1:6 -5 4

12. Hannover 96 5 1 1 3 1:7 -6 4

13. FC Schalke 04 5 1 0 4 6:9 -3 3

14. Borussia Dortmund 4 1 0 3 5:8 -3 3

15. FC Augsburg 5 1 0 4 2:6 -4 3

16. SC Freiburg 5 0 2 3 5:10 -5 2

17. Werder Bremen 5 0 2 3 8:17 -9 2

18. Hertha BSC 4 0 1 3 4:9 -5 1


Statistik 41

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KAPINO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 0/0/0 32 0

38 ZENTNER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 7 3 4/- 374 0 0 0 0 0 0/0/0 7 0

3 WOLLSCHEID 1 0 1/- 5 0 0 0 0 0 0/0/0 104 7

4 NOVESKI 1 1 -/1 51 0 0 0 0 0 0//0/0 248 8

16 BELL 9 9 -/- 810 0 0 0 0 0 1/0/0 44 0

18 BROSINSKI 9 9 -/2 752 0 0 0 0 1 1/0/0 27 1

20 DIAZ 8 8 -/- 720 0 0 0 0 1 3/0/0 46 1

22 KOCH 1 0 1/- 8 0 0 0 0 0 0/0/0 6 0

24 PARK 1 1 -/- 90 0 0 0 0 0 1/0/0 28 1

26 BUNGERT 8 8 -/- 720 0 0 0 0 0 1/0/0 110 6

32 ROSSBACH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

5 SALLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 16 2

6 GEIS 9 8 1/1 742 0 0 0 0 1 2/0/0 50 2

8 MORITZ 7 5 2/3 451 0 0 0 0 0 0/0/0 86 3

11 MALLI 6 2 4/2 195 0 0 0 0 1 1/0/0 54 6

13 KOO 4 3 1/2 259 1 1 0 1 1 0/0/0 86 10

14 BAUMGARTLINGER 8 8 -/- 720 0 0 0 0 0 0/0/0 75 0

15 DE BLASIS 1 0 1/- 11 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

17 SAMPERIO 6 1 5/1 229 1 1 0 0 2 1/0/0 6 1

19 SOTO 2 1 1/1 70 0 0 0 0 0 1/0/0 145 8

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

31 HOFMANN 6 6 -/5 483 3 3 0 1 0 0/0/0 37 5

30 PFLÜCKE 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Angriff

9 ALLAGUI 6 4 2/3 335 1 1 0 0 0 3/0/0 83 24

10 DJURICIC 7 5 2/5 346 0 0 0 0 0 1/0/0 7 0

23 OKAZAKI 8 8 -/- 720 5 5 0 0 1 4/0/0 104 30

29 PARKER 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

35 SLISKOVIC 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 13 2

1 Eigentor: Ginter (Dortmund)

ZUSCHAUER

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 80.340 99 %

2. Bayern München 71.000 99 %

3. FC Schalke 04 61.724 99 %

4. Hamburger SV 52.050 91 %

5. Bor. Mönchengladbach 50.556 94 %

6. 1. FC Köln 50.000 100 %

7. Hertha BSC 48.534 65 %

8. Eintracht Frankfurt 47.000 91 %

9. Hannover 96 46.600 95 %

10. VfB Stuttgart 45.100 75 %

11. Werder Bremen 40.292 96 %

12. 1. FSV Mainz 05 29.516 87 %

13. FC Augsburg 29.140 95 %

14. Bayer 04 Leverkusen 28.306 94 %

15. VfL Wolfsburg 27.286 91 %

16. TSG Hoffenheim 25.638 85 %

17. SC Freiburg 23.650 99 %

18. SC Paderborn 07 14.963 99 %

Gesamt 42.968

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 7 0 0 7

2. 1. FC Köln 12 0 0 12

3. Bor. Mönchengladbach 12 0 0 12

4. VfL Wolfsburg 10 1 0 13

5. SC Paderborn 07 10 0 1 15

6. Hannover 96 13 1 0 16

7. Borussia Dortmund 17 0 0 17

8. VfB Stuttgart 17 0 0 17

9. TSG Hoffenheim 18 0 0 18

10. Hamburger SV 19 0 0 19

11. Werder Bremen 19 0 0 19

12. 1. FSV Mainz 05 20 0 0 20

13. FC Augsburg 21 0 0 21

14. Hertha BSC 19 0 1 24

15. SC Freiburg 16 1 1 24

16. Eintracht Frankfurt 19 1 1 27

17. FC Schalke 04 21 2 1 32

18. Bayer 04 Leverkusen 20 1 2 33

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


ADAM

DEUTSCHLANDS

SCHÖNSTER FANARTIKEL.

Als stolzer Partner vom 1. FSV Mainz 05 wünschen wir dem

ganzen Team eine erfolgreiche Saison 2014/15. Und damit

jede Fahrt zum Heimspiel wird, gibt’s den Opel ADAM auch

in den passenden Vereinsfarben.

opel.de

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 6,9–4,2;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–99 g/km (gemäß VO

(EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–A

Abb. zeigt Sonderausstattungen.


Die Top-Spieler 43

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

8. Spieltag

Bayern München – Werder Bremen

6:0

7. Spieltag

Bayern München – Hannover 96

4:1

Shinji Okazaki

1. FSV Mainz 05

Alexander Meier

Eintracht Frankfurt

Mario Götze

FC Bayern München

Die höchsten

Auswärtssiege

8. Spieltag

Hannover 96 – Bor. M’Gladbach

0:3

5. Spieltag

Werder Bremen – FC Schalke 04

0:3

DIE VORBEREITER

Karim Bellarabi

Bayer 04 Leverkusen

Thomas Müller

FC Bayern München

Die meisten Tore

in einem Spiel

8. Spieltag, Bayern München – Werder Bremen 6:0

Philipp Lahm Bayern München

2

8. Spieltag, VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen 3:3

Heung-Min Son Bayer Leverkusen

2

DIE SCORER

Kevin de Bruyne

VfL Wolfsburg

Die meisten Assists

in einem Spiel

8. Spieltag, Bayern München – Werder Bremen 6:0

Thomas Müller Bayern München

2

7. Spieltag, Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 3:2

Haris Seferovic Eintracht Frankfurt

2

Thomas Müller

FC Bayern München

Karim Bellarabi

Bayer 04 Leverkusen

Mario Götze

FC Bayern München


44

SAISONÜBERBLICK 1. FSV MAINZ 05

ST

1 24.08.14 SC Paderborn 07 – Mainz 05 2:2 (1:1) 14.824 Sippel Karius Bell Bungert Noveski Park Geis

2 31.08.14 Mainz 05 – Hannover 96 0:0 (0:0) 27.647 Stegemann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

3 13.09.14 Hertha BSC – Mainz 05 1:3 (0:1) 42.069 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

4 20.09.14 Mainz 05 – Borussia Dortmund 2:0 (0:0) 34.000 Perl Karius Brosinski Bell Jara Diaz Geis

5 23.09.14 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 2:2 (2:1) 44.100 Brych Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

6 26.09.14 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 0:0 (0:0) 28.729 Zwayer Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

7 04.10.14 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:1 (1:1) 50.383 Gräfe Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

8 18.10.14 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 (2:0) 27.687 Stieler Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

9 25.10.14 VfL Wolfsburg – Mainz 05 3:0 (1:0) 26.238 Winkmann Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

10 01.11.14 Mainz 05 – Werder Bremen

11 08.11.14 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05

12 22.11.14 Mainz 05 – SC Freiburg

13 29.11.14 FC Schalke 04 – Mainz 05

14 06.12.14 Hamburger SV – Mainz 05

15 13.12.14 Mainz 05 – VfB Stuttgart

16 17.12.14 1. FC Köln – Mainz 05

17 20.12.14 Mainz 05 – Bayern München

18 31.01.15 Mainz 05 – SC Paderborn 07

19 04.02.15 Hannover 96 – Mainz 05

20 07.02.15 Mainz 05 – Hertha BSC

21 14.02.15 Borussia Dortmund – Mainz 05

22 21.02.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

23 28.02.15 1899 Hoffenheim – Mainz 05

24 07.03.15 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

25 14.03.15 FC Augsburg – Mainz 05

26 21.03.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg

27 04.04.15 Werder Bremen – Mainz 05

28 11.04.15 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

29 18.04.15 SC Freiburg – Mainz 05

30 25.04.15 Mainz 05 – FC Schalke 04

31 02.05.15 Mainz 05 – Hamburger SV

32 09.05.15 VfB Stuttgart – Mainz 05

33 16.05.15 Mainz 05 – 1. FC Köln

34 23.05.15 Bayern München – Mainz 05


Statistik 45

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Baumgartlinger Brosinski Koo Djuricic Okazaki 52. Jara für Noveski 62. Moritz für Brosinski 83. Malli für Djuricic

Baumgartlinger Moritz Malli Koo Okazaki 70. Djuricic für Malli 82. Parker für Koo

Baumgartlinger Allagui Koo Hofmann Okazaki 60. Malli für Koo 74. Moritz für Allagui 86. Wollscheid für Hofmann

Baumgartlinger Moritz Allagui Hofmann Okazaki 60. Jairo für Allagui 83. Koch für Moritz 87. Djuricic für Hofmann

Baumgartlinger Hofmann Djuricic Malli Okazaki 46. Jara für Malli 60. Jairo für Djuricic 87. Allagui für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Djuricic Allagui Hofmann 61. Jairo für Djuricic 79. de Blasis für Allagui 85. Jara für Geis

Moritz Baumgartlinger Hofmann Djuricic Okazaki 60. Jairo für Djuricic 63. Geis für Moritz 78. Malli für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Jairo Hofmann Okazaki 60. Allagui für Hofmann 77. Jara für Jairo 82. Soto für Moritz

Geis Soto Allagui Djuricic Okazaki 62. Malli für Brosinski 62. Koo für Djuricic 62. Jairo für Soto


46

SPIEL DER

HERZEN

EMPFÄNGER

GESUCHT!

Text: Silke Bannick


Fanstory 47

Im Dezember 2014 geht das Spiel der Herzen in die siebte Auflage. Fest steht,

dass beim Heimspiel gegen den FC Bayern München wieder eine Menge Spenden von

freiwilligen Helfern und Vereinsmitarbeitern für den guten Zweck gesammelt werden –

doch wer die Zuwendungen am Ende erhält, ist noch nicht festgelegt. Erstmals können sich karitative

Vereine und Organisationen als Spendenempfänger beim Spiel der Herzen bewerben.

R

Rund 200.000 Euro haben die sechs Spiele der

Herzen, die der 1. FSV Mainz 05 und Mainz 05 hilft

e. V. gemeinsam mit freiwilligen Helfern aus der

Mainzer Fanszene auf die Beine gestellt haben, bereits

eingebracht – eine stolze, große Summe, die geholfen

hat viel Gutes zu tun in Mainz und Umgebung. Die

Empfängervereine waren in jedem Jahr drei andere karitative

Organisationen, die sich für Bedürftige aus der Mitte

Rheinhessens eingesetzt haben. Ausgewählt wurden die

Spendenempfänger dabei von Mitgliedern der Fanszene

und Mainz 05 hilft e. V., die am runden Tisch verschiedene

eigene Vorschläge diskutiert haben. In diesem Jahr

jedoch soll es etwas anders laufen – beim Spiel der

Herzen 2014 können sich Vereine und Organisationen

aktiv als Empfänger bewerben.

Hintergedanke dabei war, dass so auch Organisationen

eine Chance bekommen, die bislang noch nicht im Fokus

der karitativen Arbeit bei Mainz 05 standen oder wenig

anderweitige Hilfen bekommen haben. „Wir haben uns

mit dem Spiel der Herzen ja auf die Fahnen geschrieben,

auch abseits des Weges zu schauen und Gruppen zu unterstützen,

die am Rande unserer Gesellschaft leben“, erklärt

Stefanie Reuter, Leiterin der sozialen Projekte bei Mainz

05, „es gibt Organisationen, die mehr um Spenden kämpfen

müssen als andere. So werden beispielsweise

Wohnungslose, Drogenkranke, Asylsuchende oder mit

HIV-infizierte Menschen nicht nur im Alltag an den Rand der

Gesellschaft gedrängt. Auch was die Spendenbereitschaft

angeht, sind Organisationen, die sich darum kümmern das

Leid in diesen Gruppierungen zu lindern, oft benachteiligt

gegenüber anderen, die eine sozial stärker akzeptierte

Klientel vertreten.“

Hier möchten der FSV, Mainz 05 hilft e. V. und die

Fanszene Mainz Lücken schließen und sich denen zuwenden,

die sonst wenig Hilfestellung erhalten. Und durch den

Aufruf zur Bewerbung als Spendenempfänger für das Spiel

der Herzen können sich auch karitative Organisationen oder

Vereine melden, die bisher unter dem Radar der karitativen

Aktivitäten in Mainz geflogen sind. Es gibt lediglich wenige

Kriterien zu erfüllen, um als Spendenempfänger für das

diesjährige Spiel der Herzen in Frage zu kommen. „Es

muss sich um gemeinnützige Einrichtungen aus Mainz und

der Umgebung handeln, die mit den Spenden ein konkretes

Projekt oder eine besondere Aktion oder Maßnahme finanzieren

möchten“, erklärt Dr. Udo Seyfarth, Vorsitzender

der Supporters Mainz, „wir werden dann gemeinsam mit

Fanvertretern und Vertretern von Mainz 05 hilft e. V. drei

passende Organisationen auswählen und beim Heimspiel

der 05er gegen den FC Bayern München wieder gemeinsam

mit Dutzenden Fans und freiwilligen Helfern unter den

Stadionbesuchern Spenden für sie sammeln.“

Das entsprechende Formular steht für alle interessierten

Organisationen unter www.mainz05.de zum

Download bereit bzw. kann per E-Mail an spielderherzen@

mainz05hilft.de angefordert werden. Der Einsendeschluss

des ausgefüllten Bewerbungsformulars ist Freitag, 7.

November, das Formular kann per E-Mail an spielderherzen@mainz05hilft.de

oder postalisch an den 1. FSV

Mainz 05 unter Angabe des Stichworts „Spiel der Herzen“

eingesandt werden.


48

Rund um die Uhr zum Nulltarif.

Alles, was Ihr Konto braucht:









NEU

Kontoführung

inkl. beleglosem SEPA-Zahlungsverkehr

Bargeldverfügungen

an bundesweit über 25.000 Geldautomaten

24h-Online-Banking

mit elektronischem Postfach

Sparkassen-Banking-Apps

keine Überziehungsprovision

Kontowechselservice

10% Preisnachlass

in allen PMG-Parkhäusern bei bargeldloser Zahlung

Individuelle Beratung

in allen Geschäftsstellen

Reiseservice

mit 5% Rückvergütung

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

Giro Mainz

Null Kosten, volle Kompetenz!

Jetzt auch mobile:

m.sparkasse-mainz.de


Unser nächster Gegner 49

AUSWÄRTSFAHRT NACH LEVERKUSEN

Das wird mal wieder eine richtige

Herausforderung: Das nächste

Gastspiel führt die Nullfünfer nach

Leverkusen

MISSION KLIMA-

VERTEIDIGER

So kommen wir hin

In nicht mal 200 Kilometer zum Gastspiel

unserer Nullfünfer: Via A643 und A66 am

Wiesbadener Kreuz auf die A3 Richtung Köln/

Bonn und dann erst mal immer geradeaus. Wer

direkt an der Bayarena sein Parkplatzglück

versuchen will, fährt bis Opladen und folgt dort

der Ausschilderung. Die bessere Alternative:

in Köln-Mülheim raus und von dort zu den

Parkplätzen am Kurtekotten (siehe unten).

Parken/Ankommen

Bayer 04 bietet kostenlose Parkmöglichkeiten am

Kurtekotten - ab zwei Stunden vor Spielbeginn

direkt an der S-Bahn-Station „Bayer Werk“ an. Die

Anfahrt zu den Parkplätzen erfolgt über die Otto-

Bayer Straße (Köln).

Im Stadion

Die Mainzer Fans stehen in den Blöcken SG 1

bis 3 (15 Euro), sitzen in G4 oder G5 (jeweils

20 Euro) oder F4 (37 Euro).

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Leverkusen mit …

29,7

8,3 19,0

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


50

Fanprojekt Mainz e. V.

lädt zur Lesung mit Uli Borowka

Das Fanprojekt Mainz e.V. lädt alle

Interessierten herzlichst zu folgender

Veranstaltung ein:

Lesung mit Uli Borowka

„Volle Pulle – Mein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker“

am Mittwoch 26.11.2014 um 19:00Uhr

Haus der Jugend (Großer Saal)

Mitternachtsgasse 8, 55116 Mainz

Sein Doppelleben als Fußballprofi und Alkoholiker konnte Uli Borowka vor der

Öffentlichkeit jahrelang verheimlichen. Erst vier Jahre nach seinem Abschied aus

der Bundesliga gelang dem ehemaligen Nationalspieler im Jahr 2000 nach viermonatiger

stationärer Therapie der Ausstieg aus der Alkoholsucht. Borowka berichtet in

seiner typisch direkten und kompromisslosen Art von Alkohol und Fußball, Freunden

und Feinden, Enttäuschungen und Abstürzen. Und über seinen hart erkämpften

Weg zurück ins Leben.

Der Fanclub Große

Liebe 05 trauert

um sein Mitglied

Addi Leicht, die im

Alter von 62 Jahren

leider von uns gegangen

ist. Sie hat

den Fanclub nach

einer Auswärtsfahrt

nach München

2005 mitbegründet und sich nunmehr seit fast 10 Jahren für

ihre 05er engagiert. Wir trauern mit Addis Angehörigen und

Freunden und dem Fanclub Große Liebe 05.

Christoph Kaschta (35),

Mainz

Dein schönster 05-Moment?

In dieser Reihenfolge: Bundesligaaufstieg 2004 (3:0 gegen

Trier), Weiterkommen im DFB-Pokal in Lautern 2005 (4:3

nach Elfmeterschießen) und zu Hause gegen Hertha BSC

Berlin 1999 (2:1 n.V.).

Dein größtes 05-Trauma?

Nichtaufstieg am 5.5.2002 nach der 1:3-Niederlage bei

Union Berlin.

Einfach unvergesslich?

Bundesligaaufstieg 2004, Abschied vom Bruchweg gegen

St. Pauli 2011.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Mein Papa.

Dein erstes 05-Spiel?

1989 nach dem ersten Zweitligaaufstieg (2:1 gegen SC

Freiburg am 28. Spieltag).

Sitz- oder Stehplatz?

Stehplatz im Q-Block.

Bester Fansong?

Mainz 05 – Liebe meines Lebens (Rimini Piranhas).

Ritual?

Ein „kühles Blondes“ vor jedem Spiel.

Bestes 05-Trikot?

Rot-weißes Aufstiegstrikot 2003/2004.

Dein 05-Allstarteam?

Wache, Pospech, Noveski, P. Neustädter, Bungert, Soto,

L. Schmidt, Rose, Ivanschitz, Voronin, Nkufo, Mähn


Die neuen 1,-€-Winterlose

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


05ER FANPRODUKTE

MIT DEINEM NAMEN BESTELLEN!

AB

JETZT

BESTELLEN!

DU BIST NOCH AUF DER SUCHE NACH EINEM PASSENDEM GESCHENK ZUM

GEBURTSTAG, ZU WEIHNACHTEN ODER ALS GIVE-AWAY ZU EINEM EVENT?

DANN HOL DIR JETZT DIE 05ER FANPRODUKTE MIT DEINEM NAMEN!

WUNSCHNAMEN AUSPROBIEREN UND SOFORT BESTELLEN AUF:

WWW.BILDPERSO.DE/MAINZ05


Fanshop 53

DIE 5. JAHRESZEIT

STEHT VOR DER TÜR

Kleidet euch jetzt standesgemäß

im 05er Fastnachts-Outfit.

SCHAL „FASTNACHT SCHRIFTZUG“

Der Schal ist mit den sich abwechselnden Farben rot, gelb, blau und weiß, sowie den weißen Fransen ein

echter Hingucker. Ob in der Narrenzeit oder an Spieltagen, ein echtes Muss für jeden Meenzer.

Vorderseite in den Fastnachtsfarben und 05-Logo mit Narrenkappe an den Enden; Rückseite mit großem

05-Schriftzug und Logo mit Narrenkappe an den Enden. Material: 100% Polyacryl

Maße Artikelnr. Preis

150 x 17 cm 12001720000 € 12,95

T-SHIRT „FASTNACHT“

Weißes T-Shirt mit Schriftzug und 05-Logo, sowie Abbildung einer Narrenkappe.

Unisex-Passform.Material: 100% Baumwolle

Größe Artikelnr. Preis

Erwachsene

S – 3XL

4700109

€ 12,95

Kinder

XS – XL

4700108

€ 12,95

Erhältlich in unserem Fanshop in der Coface Arena oder unter www.mainz05shop.de


54

» DAS MAINZ 05

DES WELTFUSSBALLS «

Island behauptet sich mit kleinsten Mitteln auf der grossen Fussballbuhne –

das Geheimnis der Vulkaninsel liegt nicht zuletzt in der Nachwuchsforderung.

Nach dem knappen Scheitern an der WM-Qualifikation 2014 ist Island für die Fußball-

Europameisterschaft 2016 voll auf Kurs: Mit 9 Punkten führt der Inselstaat seine Gruppe

vor den Niederlanden, Tschechien und der Türkei souverän an, besiegte die Holländer

zuletzt mit 2:0 auf heimischem Grund in Reykjavik. Angesichts der Einwohnerzahl

in der Größenordnung der Stadt Bonn ist der Sportsgeist der Isländer auch in vielen

anderen Disziplinen geradezu sensationell. Bei einer Bildungsreise des isländischen

Fußball-Trainer-Verbandes (Knattspyrnuþjálfarafélag Íslands) nach Mainz ergab sich

für uns die Möglichkeit der Spurensuche im Gespräch mit Daði Rafnsson, Sportchef

in der Nachwuchsabteilung des Erstligisten Breiðablik Kópavogur, wo nicht nur Gylfi

Sigurdsson den Grundstein seiner internationalen Karriere legte.

Text: Lukas Schmidt

D

Dadi, was führt euch zu uns nach Mainz oder

überhaupt nach Deutschland?

Daði Rafnsson: „Wir haben eine sehr aktive Trainerszene

in Island mit vielen gut ausgebildeten und interessierten

Trainern. Der Verband leistet da tolle Arbeit in der Aus- und

Weiterbildung, beispielsweise müssen wir alle regelmäßig

an Fortbildungen verschiedenster Art teilnehmen, um unsere

Lizenz zu erhalten. Und genau dazu sind wir jetzt hier, denn

wie jeder sehen kann: Ihr macht etwas, das ganz offensichtlich

funktioniert.“

Wenn Du auf die Nationalmannschaft anspielst

– das scheint ja in Island derzeit auch richtig gut

zu funktionieren?

Daði Rafnsson: „Absolut (lacht). Ganz im Enst: Ich meine

das im Großen wie im Kleinen. Wie Stefan (Stefan Hofmann,

sportlicher Leiter Nachwuchsleistungszentrum, Red.) sagte:

Mainz 05 nutzt seine vergleichsweise kleinen Ressourcen best-

möglich und versucht aus allem das Maximum herauszuholen.

Genauso arbeiten wir in Island: Wir legen ebenfalls sehr großen

Wert auf die Qualität der Trainer. Du siehst das ja alleine hier:

Alle 17 Trainer in dieser Gruppe haben die UEFA-Pro-Lizenz

(der höchste Ausbildungsgrad entsprechend dem DFB- Fußball-

Lehrer, Anm. d. Red.) und arbeiten im Nachwuchsbereich mit

12- bis 18-Jährigen Jugendlichen.“

Was macht für euch die Nachwuchs-Ausbildung

in Mainz besonders interessant?

Daði Rafnsson: „Ich denke, Mainz ist in vielerlei Hinsicht

mit Island und seiner Rolle im Weltfußball vergleichbar. Es ist

sehr spannend für uns, die Arbeit eines Vereins zu sehen, der

vor allem aus seinem Umfeld und seinen eigenen Ressourcen

schöpft. Und nicht wie viele andere einfach alle Spieler kauft.

Bei uns ist das sehr ähnlich, wir können in unseren Vereinen

keine Spieler kaufen, sondern müssen sie selbst entwickeln.

Dafür arbeiten wir intensiv an allen kleinen Details und gerade


Besuch aus Island 55

das macht Mainz 05 herausragend gut – wir können hier für

uns also einiges mitnehmen.“

Was würdest Du nach deinen ersten Eindrücken

bei uns sagen: Wo liegen die größten Unterschiede

zwischen der Nachwuchsarbeit in Mainz und bei

dir in Breidablik?

Daði Rafnsson: „Was mir besonders aufgefallen ist,

schon als ich Thomas (Krücken, U17-Trainer, Anm. d.

Red.) in Mannheim beim internationalen Trainer-Kongress

gesehen habe: Ihr arbeitet unglaublich detailliert, an einzelnen

Bewegungsabläufen, Korrekturen und individuellen

Trainingseinheiten. Ich denke, das müssen wir unbedingt lernen,

um besser zu werden. Ein weiteres Beispiel ist auch das

Spielfeld im Jugendbereich: In Deutschland spielt man auf dem

7er, dann auf dem 9er und dann auf dem 11er Feld über den

gesamten Platz. Bei uns gibt es den großen Sprung vom 7er

direkt auf das 11er Feld, das wollen wir ändern.“

Islands bekanntester

Kicker: Gylfi Sigurdsson

kommt aus Daði Rafnssos

Nachwuchsabteilung

in Breidablik, spielte

in Hoffenheim und

Tottenham, aktuell bei

Swansea City.

Wie findet ihr eure Spieler in der Jugend,

braucht man in Island auch ein Scoutingsystem?

Daði Rafnsson: „Nein, nein, die kommen zu uns (lacht).

Ich arbeite beim größten Verein des Landes und auch wir nehmen

jeden Spieler auf, der bei uns kicken möchte. Wir haben

in der aktuellen Saison beispielsweise neun U14- und 18

U12-Mannschaften. Wenn Mainz 05 in Island spielen würde,

könnte also jeder vorbeikommen, euer Trikot anziehen und

Fußball spielen…“

NLZ

…was allein anhand der Trainingsplätze bei

uns kaum vorstellbar wäre.

Daði Rafnsson: „Die Stadt finanziert unsere Infrastruktur

zum Glück mit, und die Eltern bezahlen einen kleinen

Mitgliedsbeitrag. Aber auch in Deutschland schafft ihr es,

zumindest in den echten Vereinen wie Mainz oder Dortmund,

diese familiäre Atmosphäre zu bewahren. Das gefällt mir

unglaublich gut hier. Viele Isländer spielen ja in der Premier

League, ich sage immer: In England behandeln die Clubs ihre

Fans wie Kunden, in Deutschland wie Familie.“

Dadi, vielen Dank für das interessante

Gespräch und weiterhin eine gute Zeit in

Deutschland.

Daði Rafnsson: „Danke, dass wir hier sein dürfen! Ich

habe in Europa im Fußball schon viel gesehen in den letzten

Jahren, kam aber erst Ende 2013 zum ersten Mal nach

Deutschland. Seitdem bin ich schon dreimal hier gewesen –

und natürlich war es nicht schwer, andere Fußballtrainer von

einer Reise nach Deutschland zu begeistern.“


56

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

26.07.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Arm. Bielefeld 1:2

02.08.14, 14.00 Fortuna Köln - Mainz 05 U23 2:2

06.08.14, 14.00 Mainz 05 U23 - MSV Duisburg 3:4

09.08.14, 14.00 Stuttg. Kickers - Mainz 05 U23 2:0

23.08.14, 14.00 Mainz 05 U23 - SpVgg Unterh. 1:5

26.08.14, 19.00 Bor. Dortmund - Mainz 05 U23 1:3

29.08.14, 19.00 Mainz 05 U23 - Hansa Rostock 0:2

13.09.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Energie Cottbus 0:0

16.09.14, 14.00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 U23 1:0

19.09.14, 19.00 Dyn. Dresden - Mainz 05 U23 1:1

23.09.14, 19.00 Mainz 05 U23 - Preußen Münster 4:0

27.09.14, 14.00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 U23 1:0

04.10.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Holstein Kiel 1:1

18.10.14, 14.00 Wehen Wiesb. - Mainz 05 U23 1:2

25.10.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Jahn Regensb. 1:0

01.11.14, 14.00 SG S. Großasp. - Mainz 05 U23 :

08.11.14, 14.00 VfL Osnabrück - Mainz 05 U23 :

22.11.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Hallescher FC :

29.11.14, 14.00 Chemnitzer FC - Mainz 05 U23 :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

12.08.14, 18.00 VfB Stuttgart - Mainz 05 4:1

17.08.14, 11.00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt 5:1

24.08.14, 11.00 Waldhof Mannheim - Mainz 05 0:1

31.08.14, 13.30 Mainz 05 - SC Freiburg 1:1

14.09.14, 10.00 Bayern München - Mainz 05 2:4

21.09.14, 11.00 Mainz 05 - FC Augsburg 1:0

04.10.14, 13.00 1899 Hoffenheim - Mainz 05 4:0

26.10.14, 11.00 Mainz 05 - 1860 München 4:0

01.11.14, 11.00 Greuther Fürth - Mainz 05 :

09.11.14, 11.00 Mainz 05 - 1. FC K’lautern :

22.11.14, 13.00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 :

30.11.14, 13.00 Karlsruher SC - Mainz 05 :

07.12.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

10.08.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 3:1

16.08.14, 13.00 VfB Stuttgart - Mainz 05 0:1

31.08.14, 11.00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 1:0

07.09.14, 11.00 Mainz 05 - 1860 München 2:2

21.09.14, 11.00 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 0:3

28.09.14, 13.00 Mainz 05 - Greuther Fürth 2:1

12.10.14, 13.00 Mainz 05 - 1899 Hoffenheim 2:3

26.10.14, 11.00 SC Freiburg - Mainz 05 1:3

01.11.14, 11.00 Mainz 05 - 1. FC K’lautern :

08.11.14, 11.00 Bayern München - Mainz 05 :

22.11.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken :

30.11.14, 13.00 Mainz 05 - Karlsruher SC :

07.12.14, 11.00 SSV Ulm - Mainz 05 :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Arminia Bielefeld 15 8 3 4 31:21 27

2. Wehen Wiesbaden 15 8 2 5 26:19 26

3. Dynamo Dresden 15 7 5 3 22:17 26

4. Chemnitzer FC 15 7 4 4 15:8 25

5. Stuttgarter Kickers 15 7 4 4 26:20 25

6. MSV Duisburg 15 6 7 2 21:15 25

7. Preußen Münster 15 7 4 4 24:20 25

8. Rot-Weiß Erfurt 15 7 4 4 22:19 25

9. Energie Cottbus 15 6 6 3 17:13 24

10. VfL Osnabrück 15 7 3 5 23:23 24

11. Holstein Kiel 15 5 6 4 19:13 21

12. VfB Stuttgart II 15 6 3 6 21:23 21

13. Fortuna Köln 15 5 3 7 16:16 18

14. Hallescher FC 15 5 3 7 19:21 18

15. Mainz 05 U23 15 4 4 7 19:23 16

16. SpVgg Unterhaching 15 4 4 7 22:27 16

17. Hansa Rostock 15 3 4 8 20:29 13

18. Borussia Dortmund II 15 2 6 7 16:24 12

19. SG S. Großaspach 15 2 5 8 15:29 11

20. Jahn Regensburg 15 3 2 10 15:29 11

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 8 7 1 0 28:7 22

2. Karlsruher SC 8 6 1 1 26:13 19

3. SC Freiburg 8 5 1 2 20:9 16

4. Mainz 05 8 5 1 2 17:12 16

5. Bayern München 8 4 1 3 22:13 13

6. VfB Stuttgart 8 4 0 4 16:14 12

7. 1. FC Nürnberg 8 3 1 4 12:16 10

8. 1. FC Kaiserslautern 8 3 1 4 15:20 10

9. 1. FC Saarbrücken 7 2 2 3 13:19 8

10. TSV 1860 München 7 2 2 3 4:11 8

11. FC Augsburg 8 2 2 4 6:15 8

12. Greuther Fürth 8 1 4 3 12:16 7

13. Eintracht Frankfurt 8 1 2 5 11:21 5

14. SV Waldh. Mannheim 8 0 1 7 8:24 1

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 8 6 2 0 26:10 20

2. Karlsruher SC 8 5 1 2 21:11 16

3. 1899 Hoffenheim 8 5 1 2 20:12 16

4. Mainz 05 8 5 1 2 16:9 16

5. Eintracht Frankfurt 8 4 2 2 13:7 14

6. SC Freiburg 8 4 1 3 20:11 13

7. TSV 1860 München 8 4 1 3 18:13 13

8. Greuther Fürth 8 4 1 3 18:14 13

9. VfB Stuttgart 8 4 1 3 14:13 13

10. 1. FC Kaiserslautern 8 2 4 2 7:8 10

11. SpVgg Unterhaching 8 1 3 4 9:25 6

12. 1. FC Nürnberg 8 1 1 6 5:13 4

13. SSV Ulm 1846 8 1 1 6 9:22 4

14. 1. FC Saarbrücken 8 0 0 8 3:31 0


U19 57

ZURÜCK AUF KURS

U19 startet mit 4:0-Heimsieg aus der

dreiwöchigen Punktspiel-Pause.

Genau drei Wochen ruhte der Ball in der

A-Junioren Bundesliga und mit der 0:4-Niederlage

gegen den Tabellenführer in Hoffenheim Anfang

Oktober gingen die Nullfünfer mit gemischten

Gefühlen in die Unterbrechung. Der „geschenkte

Tag“ hinterließ bei Trainer Sandro Schwarz und

seinen Schützlingen aber keine langfristigen

Spuren. Stattdessen drehten die Mainzer

das Ergebnis gegen 1860 um und ließen die

chancenlosen Münchener mit leeren Händen

die Heimreise antreten. Mit 16 Punkten bleibt

die Ausbildungsmannschaft in Tuchfühlung zur

Tabellenspitze, heute Vormittag wurden in Fürth

schon die nächsten Zähler ausgespielt. Aktuelle

Infos zu unseren Jugendteams gibt es auf facebook.de/05.Nachwuchs

Dank dem 4:0 gegen

1860 halten Malte Moos

(oben), Tom Schmitt und

ihre Mannschaft Anschluss

an die Spitze

NLZ

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


58

» AKKLIMATISIERT «

D

U23

U23 präsentiert sich abgeklärter

Die Situation im Tabellenkeller der Dritten Liga ändert sich für die

betroffenen Vereine von Spieltag zu Spieltag. Wer hätte vor wenigen

Wochen daran gedacht, dass die SpVgg Unterhaching, die bei

unserer U23 noch 5:1 gewonnen hatte, ins untere Tabellenviertel

rutschen würde? Auch die mit erheblichem Aufwand aufgepäppelte

Zweite von Borussia Dortmund befindet sich in der stark gefährdenden

Zone. Dagegen hat sich unsere U23, die über Wochen

Durchsetzungsstark. Deva Parker

war auch für Ex-Nationalspieler

Sinkiewicz nicht zu stoppen.

Text: Heinz Bender

Platz 19 und 20 belegt hatte, sukzessive auf Rang fünfzehn

vorgearbeitet. Der Vertrauensvorschuss für Trainer Martin Schmidt

war gerechtfertigt, weil er beharrlich eine Einheit formte, die in der

Lage war, selbst dem zwischenzeitlichen Tabellenführer SV Wehen

Wiesbaden auf dessen Platz eine Niederlage zuzufügen. Unser

2:1-Sieg in der Kurstadt war die Sensation des 14. Spieltags. Die

aufmüpfigen 05-Youngster zeigten in Wiesbaden den verdutzten

Zuschauern, wie man mit raumgreifendem Angriffsspiel eine

bisher kompakte Abwehr aushebeln kann. Der Ursprung für den

überraschenden Erfolg lag in der schlau ausgedachten taktischen

Marschroute von Trainer Schmidt, der die Wehener zuvor bei

mehreren Heimspielen studiert hatte. Und da sich seine Jungs

strikt an die Vorgaben hielten, war der dreifache Punktgewinn

eine geradezu logische Folge. Insbesondere vor der Pause hatten

die Hessen kaum Chancen. Kurios: Ein Wiesbadener Junge war

der entscheidende Spieler für den Erfolg: Devante Parker zirkelte

erst einen Freistoß gefühlvoll in den Wehener Strafraum, den

unser aufgerückter Verteidiger Damian Roßbach mit dem Kopf

zum 1:0 verwertete. Dann besorgte Devante mit einem weiteren

Kopfball das 2:0. Das fast sichere 3:0 hatte Mounir Bouziane auf

dem Fuß; sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Bemerkenswert,

wie sich unser Deckungsverbund den wütenden Angriffen der

Hessen entgegenstemmte. Erst kurz vor dem Schlusspfiff mussten

wir das Anschlusstor hinnehmen. Natürlich war die Freude groß

nach dem gelungenen Coup. Besonders ehrten uns die Worte des

Wiesbadener Managers Michael Feichtenbeiner: “Keine Frage,

die Mainzer haben verdient gewonnen, weil sie die bessere

Mannschaft hatten!” Unter ganz anderen Vorzeichen stand das

Heimspiel gegen den Tabellenletzten Jahn Regensburg. Da die

Oberpfälzer mit elf Punkten nur zwei Zähler weniger aufwiesen als

unser Team war mit einem gnadenlosen Verdrängungskampf zu

rechnen – zumal sich die Elf von der Donau eine Woche zuvor mit

drei Ex-Profis verstärkt und unseren Mitaufsteiger SGS Großaspach

2:0 besiegt hatte. Mit entsprechendem

Aufwind traten die Gäste am Bruchweg

an. Doch unsere Spieler zeigten keinen

Respekt vor dem Jahn. Im Gegenteil:

Motiviert durch den Auswärtssieg auf der

anderen Rheinseite legte die U23 alles in

die Waagschale, um einen erneuten Erfolg

zu schaffen. Es gab schöne Direktpässe in

unserer Mannschaft, allerdings wenig ernsthafte

Gefahr für das Tor der Gäste. Unsere

Angreifer trafen in zu vielen aussichtsreichen

Situationen die falschen Entscheidungen.

Da auch die Oberpfälzer offensiv nicht

allzu bedrohlich auftraten, rechnete man

schon mit einem torlosen Spielausgang,

der uns in der derzeitigen Lage auch weitergeholfen

hätte. Aber wieder handelte Trainer Schmidt mit einer

Einwechslung richtig: Acht Minuten vor dem Spielende kam der

offensive Philipp Klement auf den Platz, der bereits gegen Münster

zwei Jokertore zum 4:0-Sieg beigesteuert hatte. Diesmal bereitete

Philipp mit einem langen Freistoß von der Seitenlinie unser Siegtor

vor: Die Abwehr der Gäste konnte den Ball nicht wegschlagen

und Damian Roßbach beförderte die Kugel zum zweiten Sieg in

Folge über die Torlinie. “In den letzten fünf Spielen hat unsere

Mannschaft nur einmal verloren und nur vier Gegentore bekommen.

Ich glaube, dass sich das Team mit der stabilen Abwehr in

der Dritten Liga akklimatisiert hat. Nur im Angriff müsste mehr

passieren”, hat U23-Manager Manfred Lorenz erkannt.


STELLEN SIE SICH VOR: IHRE IT IST AN SPEED

UND PERFORMANCE NICHT ZU ÜBERBIETEN!

Wir machen IT.

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Client Services

Application & Infrastructure Services

Education & New Media

Hosted & Managed Services

Technical Project Management

URANO IT-Lösungspartner, offizieller Technologiepartner des 1. FSV Mainz 05

www.URANO.de


60

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 19.10. bis 01.11.2014

19.10.: Robert Mantooth (30), Thomas Rhein (50), Luigi Scognamiglio

(50)

20.10.: Alexandra Meyer (20), Sebastian Begenat (20), Jürgen

Lengfeld (60)

21.10.: Ricarda Birker (20), Philipp Wöhrle

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

(20), Hans Schmandt (60), Wilhelm

Scholler (75)

22.10.: Mona Zimmermann (20),

Melanie Veit (30), Oliver Heuer (40)

23.10.: Julia Eckstein (18), Birgit

Hubal (50), Michael Gmall (50),

Sigurd-Merten Mertig (70)

24.10.: Daniel Huber (20), Sascha Meeth

(40), Hans Philipp Deis (50)

25.10.: Til Krause (18), Andre Gottschalk (18), Christian Friedrich

(30), Michael Geppert (50), Hilmar Baier (60), Manfred Haber (75)

26.10.: Matthias Zürbig (3), Brigitte Suss (50), Michael Bruxmeier

(60), Horst Jung (75)

27.10.: Frank Regner (50), Petra Hertlein (60), Heinrich Feyereisel

(75)

28.10.: Robin Zentner (20), Matthias Wendling (20), Peter Golenhofen

(50), Karl-Heinz Fassnacht (60)

29.10.: Mario Baamann (18), Imke Scheepstra (20), Horst Grode

(50), Lutz Hartmann (70)

30.10.: Alexander Rimoldi (18), Tobias Hemmer (30), Heinz-Ottmar

Berg (40), Thomas Eggers (50), Karin Hartmann (60), Harry Baumgart

(60)

31.10.: Patrick Vogler (20), Pascal Krämer (20), Fabian Holzer (30),

Burkhard Weisbecker (60)

01.11.: Philipp Birkenbach (20), Benedikt Jakoby (20)

Handball: Mainz 05 ist mehr als Fußball!

(Beitrag unseres Fanbeauftragten Christoph Stendzina)

Wenn man an Mainz 05 denkt, dann denkt man an Klopp, Tuchel, Bimbo Bopp, Kuhni

und das Bruchweg-Stadion. Seit einiger Zeit gibt es aber auch andere Schlagwörter

für 05-Fans: Diese lauten Madeleine, Laura, KHE und GSW-Halle. Wir sprechen hier

von Handball. Genauer gesagt vom Frauen-Handball. Woche für Woche machen sich

Mainz 05-Fans auf, um die Handballabteilung unseres Vereins zu unterstützen.

Und es ist diesen Fans egal ob das Spiel in der heimischen Halle stattfindet oder

ob der Spielort in Berlin, Dresden oder Neckarsulm liegt. Keine Reise ist zu weit. Kein

Aufwand ist zu groß um die Liebe zum Verein Woche für Woche zu zeigen. Selbst

zu einem Vorbereitungsturnier in Fritzlar ist man insgesamt 14 oder 15 Stunden

unterwegs, nur um die Mannschaft und damit den Verein zu unterstützen. Die

Beweggründe sind beim Handball wie beim Fußball gleich: Du willst der Mannschaft

unten auf dem Platz zeigen, dass sie nicht alleine ist, egal wo man grade seinen

Sport ausübt.

Man fährt manchmal 10 Stunden mit irgendwelchen Bimmelbahnen durch das

Land um sich danach noch mal 60 Minuten die Kehle aus dem Leib zu schreien.

Man fiebert mit, man jubelt mit und manchmal muss man auch mit der Mannschaft

zusammen trauern. Aber so ist nun mal das Fan-sein.

Und dann kommt der Hauptgrund, weshalb man das beim Handball macht:

die Mannschaft, die Verantwortlichen und die Fans machen das Verarbeiten dieser

Erlebnisse gemeinsam. Bei Heimspielen sitzen alle Beteiligten noch zusammen und

tauschen sich aus. Bei Auswärtsspielen fährt man zusammen in einem Bus hunderte

von Kilometern nach Hause. Man kennt sich eben. Etwas was beim Fußball heute

undenkbar wäre.

Natürlich haben die meisten Fans einen Fußball Background und dieser liegt

meistens in der Ultra-Tradition. Die Fans singen die gleichen Lieder wie im Fußballstadion

- manchmal mit veränderten Texten - die Aussage bleibt aber die Gleiche. Nur

der FSV ist das was zählt! Der Fußballsport, gerade für die Zuschauer, wird immer

mehr reglementiert. Dies ist beim Handball noch nicht so. Natürlich gibt es Regeln,

die für alle selbstverständlich sind. Keine Pyrotechnik in der Halle, keine körperlichen

Auseinandersetzungen mit gegnerischen Fans sind nur zwei Beispiele. Dafür aber 60

Minuten bedingungslosen Support von den Rängen. Vor dem Spiel oder nach dem

Spiel noch ein Getränk mit Fans der gegnerischen Mannschaft runden den Spieltag

ab. Trotzdem bleibt es dabei: Das Verhältnis zwischen Mannschaft und Abteilung auf

der einen Seite und den Fans auf der anderen Seite spielt ein überragende Rolle. Alle

Seiten kennen sich, respektieren sich und tauschen sich regelmäßig aus. Denn man

weiß: Nur gemeinsam ist man stark!

Ob Fußball oder Handball – NUR DER FSV!!!

Nächstes Heimspiel der „Meenzer Dynamites“ – 15.11.2014 – 19:30 Uhr gegen

die Neckarsulmer Sportunion in der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule,

Hechtsheimer Straße 31, 55131 Mainz


Qualität überzeugt!

Von den Eintrittskarten über das Stadionmagazin bis zu den

Visitenkarten. Wir sorgen beim 1. FSV Mainz 05 für Drucksachen

auf Erstliga-Niveau. Und was können wir für Sie tun?

Ihr Full-Service Partner

für Print und Medien.

odd GmbH & Co. KG Print + Medien | Otto-Meffert-Straße 5 | D-55543 Bad Kreuznach | Fon +49 671 88744 - 0 | Fax +49 671 88744-99 | www.odd.de


62

Mit Bus und Bahn günstig nach Schalke und Leverkusen

Für die Anreise zu den Auswärtsspielen der 05er in Leverkusen (Samstag,

8. November) und auf Schalke (Samstag, 29. November) haben

sich der 1. FSV Mainz 05 und ENTEGA eine ganz besondere Aktion

ausgedacht: es werden jeweils subventionierte Fanbusse (nach Leverkusen)

und ein Fan-Sonderzug (nach Gelsenkirchen) eingesetzt – für den

Schnäppchenpreis von 10 Euro pro Ticket! Mit der großen Busaktion

gewinnen nicht nur die 05-Fans, sondern auch das Klima – denn die

bequeme Auswärtsreise unterstützt auch die Aktion „Mission Klimaverteidiger

- 05er für den Klimaschutz“.

Beide Vorverkäufe laufen bereits. Beim heutigen Spiel gegen den

SV Werder Bremen gibt es ab 12:30 Uhr an Kasse 5 und 6 der Coface

Arena einen Sonderverkauf für die Karten und Bustickets zum Leverkusenspiel.

Stehplätze kosten 16 Euro (11 Euro ermäßigt), Sitzplätze je

nach Kategorie 21 Euro oder 38 Euro. Die Karten für das Spiel in der

Veltins-Arena kosten für Stehplätze 16,50 Euro (14 Euro ermäßigt)

und für Sitzplätze je nach Kategorie 27 oder 32 Euro. Alle Ticketpreise

enthalten 1 Euro Vorverkaufsgebühr.

Sammelpunkt der Fanbusse nach Leverkusen ist am Spieltag an der

Coface Arena der Freibereich hinter der Gästetribüne (ENTEGA-Tribüne).

Der große VIP-Parkplatz an der Coface Arena steht allen Fans als

Parkplatz kostenfrei zur Verfügung. Abfahrt der Busse ist um 10:30 Uhr.

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, kann ein kostenfreies

Shuttle nutzen, welches um 10 Uhr vom Bruchweg aus an die Coface

Arena und später am Abend nach Ankunft der Busse aus Leverkusen

wieder zurück an den Bruchweg fährt.

Der Sonderzug verlässt den Mainzer Hauptbahnhof am Spieltag um

10:15 Uhr und hält um 13:20 Uhr am Gelsenkirchener Hauptbahnhof.

Von dort aus verkehren Shuttle-Busse, die die 05-Fans in unmittelbarer

Nähe zum Gästebereich der Veltins Arena absetzen. Die genaue Abfahrtszeit

aus Gelsenkirchen wird noch bekannt gegeben.

Darüber hinaus ist auch weiterhin die Anreise mit Fan-Bussen zur

Veltins-Arena auf Schalke möglich. Ein Ticket für den Fanbus kostet 25

Euro und ist ebenfalls online oder im 05er Fanshop erhältlich. Die Busse

fahren am Spieltag um 10 Uhr am Bruchwegstadion ab.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative ,,Mission Klimaverteidiger – 05er für

den Klimaschutz‘‘ lohnt sich für Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen

eine klimafreundliche Anreise. Zum Spiel gegen den FC Augsburg

kamen Steffen Müller und Marius Becker sowie Thomas Kiefer und

Michael Ammann mit dem Fahrrad. Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie

vom VIP-Bereich aus genießen. Außerdem konnten sich

Nina Pfeifer und Bettina Borger sowie Katrin

Kranz zusammen mit Konstantin über einen

60-Euro-Gutschein in unserem Fanshop freuen.

Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Werder Bremen

4:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

Alles für´s

BÜRO

Bürobedarf | Büromöbel | Bürotechnik

www.buero-jung.de

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

Die neuen Termine der Hallensaison von der 05er Fußballschule

sind da!

Hast du zur kalten Jahreszeit noch nichts vor und bist fußballbegeistert?

Dann nimm teil an einem oder mehreren Hallencamps in der hochmodernen

Premium Soccerhalle vom IT-Partner und Jugendsponsor der Nullfünfer,

dem IT-Systemhaus URANO (Brückes 72a, 55545 Bad Kreuznach).

Termine 05er-Fußballschulen Hallencamps

Ort: URANO-Soccerhalle in Bad Kreuznach

Adventscamp vom 28.11. - 30.11.2014

Anmeldeschluss: 14.11.14, Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Nikolauscamp vom 05.12. - 07.12.2014

Anmeldeschluss: 21.11.14 , Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Weihnachtscamp vom 22.12. - 23.12.2014

Anmeldeschluss: 08.12.14, Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Neujahrscamp vom 09.01. - 11.01.2015

Anmeldeschluss: 26.12.14 , Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Wintercamp vom 30.01. - 01.02.2015

Anmeldeschluss: 16.01.15 , Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Mainzelmännchen-Camp vom 20.02. - 22.02.2015

Anmeldeschluss: 06.02.15, Kosten: 99,- € (inkl. 4 Trainingseinheiten)

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

www.kiologiq.com

*im Wert von

29,80 €

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

Der kurze Weg zur Berufsberatung

Der kurze Weg zur Berufsberatung

Mach deine Talente

Mach zum Beruf! deine Talente

zum Mach Beruf! deine Talente

zum Beruf!

Der kurze Weg zur Berufsberatung

Berufsberater findest du vor jedem Heimspiel im

Stadion beim Fanprojekt. Komm vorbei!

Berufsberater findest du vor jedem Heimspiel im

Stadion

Berufsberater

beim Fanprojekt.

findest du vor

Komm

jedem

vorbei!

Heimspiel im

Stadion beim Fanprojekt. Komm vorbei!

Weitere Informationen zur 05er Fußballschule inkl. Anmeldeformular

stehen unter folgendem Link für dich bereit: www.05er-Fußballschule.de

Wir freuen uns über die anstehenden Hallencamps und

erhoffen uns zahlreiche Anmeldungen!

Die Partner der 05er Fußballschule

Publication name: Dynamische Anzeige 2-spaltig generated: 2014-10-06T10:14:57+02:00

Publication name: Dynamische Anzeige 2-spaltig generated: 2014-10-06T10:14:57+02:00

Publication name: Dynamische Anzeige 2-spaltig generated: 2014-10-06T10:14:57+02:00

Publication name: Dynamische Anzeige 2-spaltig generated: 2014-10-06T10:14:57+02:00


Der 05er

KidsClub

feiert

Weihnachten

Erlebe einen Tag

mit Deinen Stars.

Der 05er KidsClub verzaubert seine Mitglieder

am Sonntag, 30. November 2014, in der VIP-Lounge der

Coface Arena. Mit dabei: Die 05-Profis.

Werde bis zum 21. November Mitglied und sichere

Dir einen Platz bei der Weihnachtsfeier und

Dein exklusives 05er-KidsClub-Starter-Kit.

Infos zur Anmeldung auf www.05er-kidsclub.de

oder telefonisch unter 0 61 31-37 550 357.

Der 05er KidsClub ist ein sozial orientiertes Projekt des 1. FSV Mainz 05 für Kinder im Alter zwischen

sechs und zwölf Jahren. Anmeldeschluss für die Weihnachtsfeier ist der 24. November 2014, die

Jahresmitgliedschaft im 05er KidsClub kostet 12,60 €.


Soziale Projekte 65

ENGAGEMENT 05ER KIDSCLUB

Der 05er KidsClub zu Besuch im Staatsorchester Mainz

Danach sollte dann das große Highlight des

Tages für die 05-Fans folgen. Endlich ging es

zur exklusiven Orchester-Vorführung von „Peter

und der Wolf“.

Mit großem, Interesse verfolgten alle die

30-minütige Aufführung, die durch Ates Yilmaz,

Am Donnerstag, den 23. Oktober, ging es

für 50 Mitglieder des 05er KidsClubs ins

Mainzer Staatstheater. Begrüßt und mit

ersten Informationen von fünf Musikern des

Orchesters ausgestattet, begann der Vormittag

für die interessierten Mitglieder, deren Freunde

und Eltern.

In Kleingruppen aufgeteilt, ging es

zunächst durch die Katakomben des Mainzer

Theaters. Egal ob Malersaal, Maskenraum oder

auch Requisitenräume, überall konnten sich

die Kinder austoben und die Welt des Theaters

hinter der Bühne näher kennenlernen.

Die Kinder konnten sich sogar wie

echte Schauspieler fühlen, als die große

Theaterbühne besichtigt wurde.

dem Jugendbeauftragten des Orchesters,

eingeleitet wurde. Das gesamte Ensemble des

Staatsorchesters hatte sich die Zeit genommen,

um extra für den 05er KidsClub das Stück zum

Besten zu geben.

Mit begeistertem und langanhaltendem

Applaus würdigten die Kinder nach der

Vorführung die Leistung der Musiker.

Ein wunderschöner

Vormittag im Mainzer

Staatstheater, der allen

sicher noch lange im

Gedächtnis bleiben wird.

Kontakt Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


66

ENGAGEMENT 05ER YOUNGSTERS

05er Youngsters zu Gast bei den Wölfen

Übernachten in der Volkswagen Arena

des VfL Wolfsburg

Ein ganz exklusives Highlight stand auf dem

Ferienprogramm der 05er Youngsters und dem

WölfeClub Juniorteam. Anlässlich des Spiels VfL

Wolfsburg gegen Mainz 05 am 26. Oktober 2014

hatten insgesamt 30 Jugendliche die Chance auf

einen Fanaustausch der besonderen Art.

Die Spannung und die Vorfreude der 05er

Youngsters auf das Spiel als auch auf die Jugendlichen

aus Wolfsburg waren groß. Nach dem ersten

Kennenlernen mit dem WölfeClub Juniorteam beim

Mittagessen war es soweit, in Fankleidung inklusive

eigenem Begegnungsschal machten sich alle auf

den Weg zu den Plätzen im Stadioninneren. Für 90

Minuten galt es, die Teams anzufeuern und mitzufiebern.

Am Ende jubelten die VfL-Fans allerdings ein

weinig lauter.

Zahlreiche weitere Programmpunkte hellten

die Mainzer-Stimmung wieder auf. In gemischten

Mannschaften kickten die Jungs und Mädels in der

SoccaFive Arena neben dem Stadion und lernten

anschließend bei einer nächtlichen Stadionführung

die Volkswagen Arena genauer kennen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück tauchten

alle am nächsten Tag in die aufregende Welt der

Phänomene, im „Phaeno“, ein.

Vor der Abreise nach Mainz, gab es beim

Abschiedsessen noch Zeit mit den neugewonnen

Freunden Nummern auszutauschen, um auch in

Zukunft in Kontakt zu bleiben.

Mit einem herzlichen Dankeschön an den Gastgeber

und großen Applaus für die tolle Organisation

des VfL verabschiedeten sich die Jugendlichen aus

Mainz bei den Wolfsburgern.

Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja beim

Rückspiel in Mainz auch schon wieder!

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


WEIHNACHTSANGEBOTE

AB

89,– EURO

FESTE FEIERN rund um

WEIHNACHTEN

06131 37550 - 442

events@mainz05.de · coface-arena.de

Autos sind unsere Welt.

scherer-gruppe.de


PM

68

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2014/2015

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

3.124-6

Loge 34

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 69

05 IM NETZ

INSTAGRAM

@1FSVMAINZ05

http://www.mainz05.de

www.facebook.com/1fsvmainz05

(GLOBAL PAGE)

www.facebook.com/1fsvmainz05en

(LOCAL PAGE Englisch)

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

(LOCAL PAGE Japan)

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

(LOCAL PAGE Korea)

www.facebook.com/1fsvmainz05es

(LOCAL PAGE Spanisch)

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

(deutscher Twitter)

https://twitter.com/Mainz05en

(englischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_jp

(japanischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_kr

(koreanischer Twitter)

https://de.foursquare.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

KOMMENTAR

DER WOCHE

Dennis Felger Mund abbuzze

und auf Bremen fokussieren, mit

dem neuen Trainer wird‘s kein

einfaches Heimspiel! Trotz der

Niederlage bin ich mit der aktuellen

Platzierung und der Moral

der Jungs zufrieden, heute

war‘s gegen Wolfsburg nicht

gut und eine absolut verdiente

Niederlage, trotzdem darf man

da mal verlieren und muss sich

da nicht schämen.

Dem offiziellen Account des 1. FSV

Mainz 05 beim Foto-(und Video-)

Sharing-Dienst „Instagram“ folgen

mittlerweile fast 5.000 Fans der

Nullfünfer. Die aktuell über 280 Posts

auf der Seite zeigen Schnappschüsse

vom Trainingsplatz, aus den

Umkleidekabinen, den Stadien,

auch von den Länderspielreisen der

Mainzer Profis – und zukünftig mehr

und mehr auch originelle Beiträge

von 05-Fans! Über die „Repost“-App

fließen nämlich ab sofort auch interessante

Motive von Fans ein. Diese sind

dann auch über den „05er Instagram“-

Tab auf der Facebook-Seite der

Nullfünfer einsehbar. Damit wir eure

Bilder auch finden können, solltet ihr

sie mit #Mainz05 taggen!


70

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

01

• Bundesliga: 05 - Werder Bremen (15.30, Coface Arena)

• U19-Buli: Greuther Fürth - 05 (11.00)

• U17-Buli: 05 - 1. FC Kaiserslautern (11.00, Nieder-Olm)

• U15-RL: Spvgg. EGC Wirges - 05 (14.30)

02

• U17-RL: 05 II - Spfr. Eisbachtal (13.00, Bruchweg)

• Haba, 2. Liga: BVB Dortmund - 05-Frauen (16.00)

03

Müller müsste man als Fußballer heißen. Der Name bürgt für

Tore. Egal ob Gerd, Dieter oder Thomas – sie bescherten uns

sogar eine eigene Vokabel: Es „müllert“. Weniger erfolgreiche

Angreifer, oder in diesen Fällen Angriffsversucher, bekommen

einen unangenehmen Beinahmen verliehen und firmierenforthin

als „Chancentod“.

Eine Sportlerin in China hat jetzt namenstechnisch ihr Schicksal

selbst in die Hand genommen. Die 19jährige Turnerin Jinnan

ist schon Stufenbarren-Weltmeisterin, doch sie will weitere Titel

nicht dem Zufall überlassen. Weil ihr Name bedeutet „Gold, das

schwer zu erreichen ist“, hat sie sich in Yao Ziyi umbenannt.

Ein neutraler Name ohne Bedeutung. Das ist in doppelter

Hinsicht eine bemerkenswerte Meldung, weil sie erstens das

Kapitel „Aberglaube“ um eine weitere Erzählung erweitert und

zweitens dem Klischee von den Chinesen, die Erfolgreiches

„Made in Germany“ kopieren, entgegenläuft. Sie hätte sich ja

auch Yao Giengeroder Yao Hambüchen nennen können. Auch in

der chinesischen Fußball-Liga ist von irgendwelchen Lee Müllers

nichts zu finden.

Lasst jetzt umgekehrt uns diese Idee kopieren und aus neutraldeutschen

Namen lieber abergläubisch-wirkungsvolleBedeutungen

wählen. Sollte nicht aus Joachim Löw vielmehr „Mann,

der neuen Lahm bekommt“ werden, oder aus Horst Heldt

besser „Manager, der einen Trainer für viele Jahre findet“? Und

warum nicht die ganze Veranstaltung hierzulande umtaufen:

Statt Bundesliga lieber „Die Meisterschaft, die bis zum Schluss

spannend bleibt“. Nomen est omen? Der HSV ist auf einem

guten Weg – der hat sich zumindest Nicolai Müller geholt.

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

• Bundesliga: Bayer Leverkusen - 05 (15.30)

• Dritte Liga: VfL Osnabrück - 05 U23 (14.00)

• U17-Buli: Bayern München - 05 (11.00)

• U19-Buli: 05 - 1. FC Kaiserslautern (11.00, Bruchweg)

• U17-RL: Eintracht Trier - 05 II (13.00)

• U15-RL: 05 - Spfr. Eisbachtal (13.00, Bruchweg)

• 24. Geburtstag Julian Koch

14

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

15

• U17-Buli: TSG Hoffenheim - 05 (13.00)

• U15-RL: SG Betzdorf - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - Neckarsulmer SU (19.30, GSW)


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga


72

mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine