14-15_Stadionmagazin_Nr7_Stuttgart

1fsvmainz05

Inhalt 1

Bundesliga 2014/15 · Ausgabe 7 · 13.12.2014 · 1,00 €

Dein Star auf deinem Platz:

Axel Schmidt & Yunus Malli

BEREIT FÜR

DEN ENDSPURT

Heute zu Gast:

VfB Stuttgart

www.mainz05.de


2

Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

www.bitburger.de


Inhalt 3

BUNDESLIGA, Ausgabe 07, 2014/15

14

ECK-

PFEILER

ENDSPURT

8

Noch dreimal 90 Minuten, dreimal unter Flutlicht.

Den Anfang des Advents-Dreierpacks

bildet das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart.

20

FANINTER-

VIEW

8

END-

SPURT

ECKPFEILER

14

Aus dem Team ist Johannes Geis schon

lange nicht mehr wegzudenken. Neulich führte

er die 05er gar als Kapitän aufs Feld.

FANINTERVIEW

20

Diesmal hat sich Yunus Malli die Zeit genommen,

um gemeinsam mit einem 05-Fan die Arena

von einer anderen Seite zu entdecken.

UNSER GAST

30

Auch unter Trainer-Rückkehrer Huub Stevens

zeigte der VfB Stuttgart in den vergangenen

14 Tagen zwei Gesichter.

30

UNSER

GAST

05ER FANCLUB-AKTION

50

Die Profis des 1. FSV Mainz 05 besuchten

die Fanclubs diesmal nicht im Sommer, sondern

in der Vorweihnachtszeit.

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Max Sprick, Matthias Schlenger,

Heinz Bender Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René Vigneron-Schulz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5,

55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-958886

gedruckt


4


05-Momente 5

SCHWEDE KOMMT

AUS DÄNEMARK

Ja, ist denn schon Weihnachten? Der Mainzer Coach Kasper Hjulmand freut sich über eine

schwedische Verstärkung aus Dänemark und der damit gemeinte schwedische Nationalspieler

Pierre Bengtsson freut sich auf „eine neue Herausforderung bei einem spannenden Klub,

dessen Spielphilosophie sehr gut zu mir passt, und der in einer der stärksten Ligen der Welt

spielt, in der ich mich auf einem noch höheren sportlichen Niveau messen kann“. Bengtsson

kommt ablösefrei vom FC Kopenhagen, erhält einen Vertrag bis Juni 2018 und ist ab dem

1. Januar 2015 offiziell ein Nullfünfer.


6

ANGRIFF IST DIE

BESTE VERTEIDIGUNG

Im Heimspiel gegen den Sport-Club Freiburg sorgten

die Spieler aus der letzten Reihe für die Tore zum 2:2.

Junior Diaz hatte die Führung besorgt, Stefan Bell

erzielte kurz vor Schluss den Ausgleich. Über sein erstes

Bundesliga-Tor überhaupt freuen sich Niko Bungert und

Nikolce Noveski, zwei Defensivstützen.


05-Momente 7


8


Endspurt 9

Text: Daniel Haas

Was wirklich

wert und wichtig ist

Die Nullfünfer machen sich nichts vor. Der Ertrag der

vergangenen Wochen war schlicht und einfach zu gering,

die Leistung in Hamburg zu wenig. Jetzt wollen die Mainzer

in den finalen drei Hinrundenspielen alles dran setzen, dass

sie den Trend umkehren, um sorgenfreie, besinnliche

Weihnachten feiern zu können.


10

Sein achter Streich:

Shinji Okazaki trifft per Kopfball

gegen denHSV und liegt in der

Bundesliga-Torschützenkönig

gemeinsam mit dem Ex-05er

Eric Maxim Choupo-Moting auf

Platz zwei.

G

Gerade in der Weihnachtszeit werden Werte besonders groß

geschrieben. Traditionen und Bräuche werden gehegt, gepflegt,

manchmal auch zelebriert und viele Menschen besinnen sich

darauf, was wirklich wichtig ist. Jeder für sich oder gemeinsam in

kleinerem oder größerem Kreis. Als sich die Mainzer Bundesliga-

Nullfünfer in der Bundesliga gemünzt - und schnell wurde klar, dass

allen bewusst ist, auf was es ankommt.

Niemand verschließt die Augen vor der aktuellen Entwicklung

und lügt sich in die eigene Tasche. Dass die Nullfünfer trotz teilweise

ordentlicher Leistungen seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen

haben und zudem in diesen sechs Partien vier Mal verloren haben,

gefällt niemandem und ärgert alle. Und erst recht der Auftritt beim

Hamburger SV war nicht das, was sich etwa Cheftrainer Kasper

Hjulmand von seinen Jungs erhofft hatte. Der Coach hatte nach

dem 1:4 auf Schalke eine Trotzreaktion gefordert; die Taten auf

dem Hamburger Rasen hatten 75 Minuten lang nichts damit zu

Die Spieler wissen genau, was sie jetzt tun müssen.

Kasper Hjulmand, 05-Coach

Profis am Donnerstag an der Coface Arena bei Glühwein, Brezel

und Punsch mit den Fans zu einem vorweihnachtlichen Abend in

trauter rot-weißer Runde trafen, kamen hier und da auch die Werte

zur Sprache. Natürlich waren die auf das fußballerische Dasein der

tun. Zu spät nahmen die Nullfünfer ihr Herz in die Hand, das

Engagement in der Schlussviertelstunde reichte nicht aus, um die

möglicherweise schwächste Saisonleistung mit einem Punktgewinn

(der freilich nicht verdient gewesen wäre) zu korrigieren. „Unsere


Endspurt 11

Sind diese Zahlen ein gutes

Omen für die Nullfünfer? Seit

Januar 2015 haben die Mainzer

kein Heimspiel gegen den VfB

verloren, bei den letzten vier

Duellen blieben alle Punkte

in Rheinhessen. Außerdem

gab es in den letzten vier

Aufeinandertreffen drei 05-Siege

und ein Remis. Die Gesamtbilanz

(seit 1975) sieht die Schwaben

noch knapp vorne: 8-4-7. Mit

einem Heimsieg heute wäre die

Bilanz ausgeglichen.


12

Nicht schön, aber wahr: In

der Tabelle der vergangenen

fünf Bundesliga-Partien belegen

Mainz 05 und der VfB

bei 80 Prozent, das

Leistung lag vielleicht

Stuttgart die letzten beiden

reicht bei uns nicht,

Plätze. Während die seit sechs das war zu wenig“,

Spielen sieglosen Mainzer

sagte Manager

zwei Unentschieden (Freiburg, Christian Heidel. „Wir

Leverkusen) verbuchten, holte sind irgendwie aus der

der VfB im ersten Spiel unter Spur gekommen und

Trainer-Rückkehrer Huub Stevens der Art des Fußballs,

drei Zähler in Freiburg - mehr wie wir ihn spielen

nicht.

wollen. Daran müssen

wir jetzt etwas

ändern.“

Sie wissen, was die Stunde geschlagen hat. Über den tollen

Start mit acht Spielen ohne Niederlage spricht heute niemand

mehr, der Puffer nach hinten ist bedenklich zusammengeschrumpft,

fast nicht mehr vorhanden. Sami Allagui sagt: „Als Mainz 05 bist

du vom ersten Tag immer auf Abstiegskampf eingestellt.“ Doch

das Ziel lautet wie immer: Mit dem Abstiegskampf nicht zu tun zu

haben. Dafür braucht es bessere Leistungen und bessere Ergebnisse

- vor allem in direkten Duellen wie dem heutigen Flutlicht-Spiel

gegen den VfB Stuttgart. Eine Partie, in der die beiden schlechtesten

Punktesammler der vergangenen fünf Bundesliga-Spieltage

(Mainz zwei, Stuttgart drei Zähler) aufeinander treffen. Eine Partie,

in der die Nullfünfer sich an ihre Werte besinnen müssen. Die

Mainzer wollen zeigen, dass Mainz 05 drinne steckt, wo Mainz 05

drauf steht. Und zwar zu 100 Prozent.

Die sind in den nächsten Tagen vonnöten. In der folgenden

Englischen Woche geht es richtig zur Sache, der Hinrundenendspurt

ist in der Tat ein echter Spurt. Dreimal unter Flutlicht.

Samstagabend gegen den VfB, Dienstagabend beim 1. FC Köln

und Freitagabend gegen den FC Bayern. Ein sportliches Programm,

eine fette Herausforderung, drei Aufgaben mit unterschiedlichem

Anforderungsprofil und jede davon hat es in sich.

Der VfB wird - wie schon vor einer Woche beim

4:1-Auswärtssieg in Freiburg - alles versuchen, um so schnell

wie möglich seinen aktuellen Aufenthalt im Bundesliga-Keller zu

beenden. Darauf müssen und werden sich die Mainzer einstellen.

Sie wissen, dass es keine Selbstläufer gibt. Und sie wissen, dass

sie eine gute Chance haben, wenn sie ihre Werte hegen, pflegen

Wir werden bei allen die Sinne schärfen.

Christian Heidel, 05-Manager

und auf dem Rasen der Coface Arena in die Tat umsetzen. Also:

Packen wir es und zeigen die richtige Reaktion. Damit der Trend

gestoppt wird und wir etwas entspannter in die Englische Woche

starten können.


GourmetGipfel

Aldiana Zypern

26.06. - 29. 06. 2015

8 Sterneköche mit 9 Michelinsternen

verzaubern Sie

1 Woche im Doppelzimmer

inkl. Flug ab Frankfurt und

All Inclusive,

p.P. ab € 1.658,–

Beratung und Buchung

HOLIDAY LAND Reiseecke Albert-Stohr-Straße 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim · Tel. 0 61 31 / 36 96 97

Fax. 0 61 31 / 36 96 98 · reiseecke-mainz@holidayland.de · www.holidayland-reiseecke-mainz.de

Der neue

BMW X6

www.bmwkarl-co.de

Freude am Fahren

GRENZENLOS. KRAFTVOLL.

DER NEUE BMW X6. JETZT BEI UNS.

Kraftvoll und athletisch. Präsent wie ein X Modell, doch zugleich sportlich wie ein Coupé.

Der BMW X6 sprengt alle Grenzen.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 9,7-6,0, CO 2

-Emission in g/km (kombiniert): 227-157

Als Basis für die Verbrauchsermittlung gilt der ECE-Fahrzyklus. Abbildungen zeigen Sonderausstattungen.

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz:

BMW Vertragshändler

Alte Mainzer Str. 121

55129 Mainz · Tel. 06131 8306-54

Filiale Wiesbaden:

Carl-Bosch-Str. 6

65203 Wiesbaden · Tel. 0611 27809-67

www.bmw-karl-co.de


14

Seit ein ein halb Jahren gibt der 21-Jährige die Kommandos

in der Mainzer Mittelfeldzentrale.

Text: Max Sprick


Eckpfeiler 15


16

Klar ist das etwas Außergewöhnliches, wenn ein 21-Jähriger einem

35-Jährigen auf dem Platz sagen kann, wo es langgeht.

Johannes Geis

Kollegen und Coach Kasper Hjulmand

wissen, wie wichtig Johannes Geis für

das Mainzer Spiel ist.

B

Bei schlechtem Wetter ist er am wichtigsten. Wenn die Wellen

ums Boot schlagen, der Wind tobt und einer sagen muss, was zu

tun ist. Denn ihm sind alle Mitglieder der Mannschaft unterstellt,

sagt Paragraph 478 des Handelsgesetzbuches. Er, der Kapitän,

ist befugt, alle „Geschäfte (...) vorzunehmen, die der Betrieb

des Schiffes gewöhnlich mit sich bringt.“ (§ 479 Abs. 1). In

nicht-Juradeutsch heißt das: Dieser Mann bestimmt, wo’s langgeht.

Volle Breitseite oder kehrt backbord. Oder so. Die genaue

Schiffs-Begrifflichkeit kann Johannes Geis wurscht sein. Er fährt

ja nicht zur See, sondern spielt Fußball. Und bestimmte im Spiel

auf Schalke trotzdem, wo’s für die Mannschaft und das Boot des

FSV Mainz 05 langgeht. Durch die Wellen, die die Entwicklung

der neuen Truppe unter dem neuen Trainer Kasper Hjulmand mit

sich bringt. Nach starkem Saisonstart, lief es zwischendurch mal

nicht so erfolgreich, der Wind der Bundesliga hatte die 05er im

Griff. In genau dieser Situation übernahm Geis das Ruder – als

bislang jüngster Kapitän der Mainzer Clubgeschichte.

„Er ist auf einem sehr guten Weg“, lobte Hjulmand seinen

jungen Mittelfeldspieler, der in Abwesenheit der etatmäßigen

Kapitäne Nikolce Noveski und Niko Bungert die Binde trug. „Er

ist eine gute Persönlichkeit“, sagte Hjulmand weiter. Geis agiere

sowohl im Training, als auch im Spiel mit viel Selbstvertrauen.


Eckpfeiler 17


18

Freut sich für und

mit den Kollegen,

Johannes Geis‘

einzigen Jubler über

ein eigenes Tor gab

es im DFB-Pokal zu

sehen.

Und: „Er hat das Potenzial, die Mannschaft zu führen.“

Am Morgen des Spiels sprach Hjulmand mit seinem Schützling.

„Er sagte mir: ‚Heute führst du die Mannschaft auf’s Feld’“, sagt

Geis. Klare Ansage, die er umsetzte. Geis der Kommandeur in der

Mittelfeld-Zentrale. Geis, nicht nur jüngster Kapitän, sondern mit

seinen 21 Jahren auf Schalke auch der jüngste Mainzer Spieler auf

dem Platz. Zwischen erfahrenen WM- und Nationalspielern – die

ihm folgen. „Bei uns in der Mannschaft ist es für die älteren Spieler

Teamgeist haben.“ Er spricht diese Worte ziemlich genau so aus,

wie er auf dem Platz agiert. Unaufgeregt. Für ihn war es schön,

das Vertrauen seines Trainers und seiner Kollegen zu spüren. Schön,

weil er zwar in den Jugendmannschaften von Greuther Fürth jahrelang

die Binde trug, aber noch nie in der Bundesliga. „Besonders

aufgeregt war ich dadurch aber nicht.“ Geis spielte, wie immer.

Hauptsache, der Mannschaft helfen.

So wie die Juristen mit Paragraphen und die Seefahrer mit

Seemansgarn um sich werfen können, kann man im Fußball

Statistiken bemühen. Die sehen bei Geis ziemlich aufregend aus.

Genau ein Spiel verpasste der Blondschopf seit seinem Wechsel

von der SpVgg Greuther Fürth im Sommer 2013. Auf Anhieb hat

er sich etabliert, spielt nicht nur immer, sondern schießt auch alle

Freistöße. 77 Prozent seiner bisher 640 Pässe kamen an, 63

Torschüsse feuerten die Mainzer mit seiner Begleitung ab. Werte,

die auch dem Bundestrainer nicht verborgen blieben. Dank einer

TV-Kamera weiß mittlerweile jeder, dass Joachim

Löw den Namen Geis bei einer Spielbeobachtung

fett umkringelte. Die Nationalmannschaft ist für

ihn ein Ziel, natürlich, muss sie ja auch sein, sagt

er. Eines Tages sich auf internationaler Ebene

von Leader Schweinsteiger anweisen lassen, will

er schon. Ohne sich Stress zu machen. Denn er

weiß genau, welche Rolle ihm zuteil wird, welche

Erwartungen seine Leistungen schüren. „Klar bin ich

noch jung, aber ich einer, der einfach Verantwortung

übernehmen will“, sagt Geis. „Es wäre verkehrt,

wenn ich mich verstecken würde – ja, ich sehe

mich als Führungsspieler.“

Auf Schalke ging seine erste Ausfahrt als Kapitän des

05-Schiffes nicht wirklich gut. Er hätte natürlich lieber gewonnen,

anstatt als Kapitän zu spielen, sagt er. Aber die Wellen

der Gegner schlugen nach dem frühen Rückstand zu hoch.

Versenkten Mainz schließlich mit 4:1. Auch, weil die Serie ohne

Sieg Selbstvertrauen kostete. „Das müssen wir uns nun in den

nächsten Wochen wieder hart erarbeiten“, sagte Geis nach seiner

Er ist eine gute Persönlichkeit und hat das Potenzial,

die Mannschaft zu führen.

Kasper Hjulmand, 05-Coach

kein Problem, sich auch von den jungen was sagen zu lassen,

wenn es dem Spiel hilft“, sagt Geis selbst. „Klar ist das etwas

Außergewöhnliches, wenn ein 21-Jähriger einem 35-Jährigen

auf dem Platz sagen kann, wo es langgeht, aber es funktioniert

hier, weil die Mannschaft mir vertraut und wir einen echt starken

Leder-Premiere. Er wird dabei helfen. Als Kapitän, oder auch wieder

als einfaches Mitglied der Crew, wenn die Alteingesessenen

wieder dabei sind. Hauptsache, dass Mainzer Schiff schwimmt

gegen Stuttgart wieder zurück in Richtung gutes Wetter. Zurück

auf die Erfolgswellen.


Inhalt 19

Ho! Ho! Hol Dir jetzt die

Bundesliga für € 16,90 mtl. *

im 24-Monats-Abo, danach € 34,90 mtl.

Gratis

Trikot *

Abbildungsbeispiel

Das perfekte Weihnachtsgeschenk – auch für Dich selbst. Sicher Dir jetzt Sky und den 05er-Receiver*

zum garantiert besten Preis. Und das Beste: Das original Mainz 05-Trikot gibt’s gratis* dazu.

Sky Welt

mit bis zu 50

Sendern* für die

ganze Familie.

+

Alle 612 Spiele der

Bundesliga und der

2.

Bundesliga live.

Gratis Sky Go*

Dein Sky Programm,

egal wo. Live und

auf Abruf.

Hol Dir das unschlagbare Weihnachtsangebot:

im Fanshop sky.de/mainz05

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und dem Fußball Bundesliga Paket mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monaten) für mtl. € 16,90

zzgl. einmalig € 49 Aktivierungsgebühr und € 12,90 Logistikpauschale. Eine Anpassung bestehender Sky Abonnements auf dieses Angebot ist nicht möglich. Receiver: Zu diesem Abonnement stellt

Sky einen gebrandeten HD-Fanreceiver während der gesamten Laufzeit leihweise zur Verfügung. Die einmalige Servicepauschale i. H. v. € 99 entfällt. Die einmalige Servicepauschale für die Fanreceiver

beträgt € 29. Bei Tausch des Receivers wegen Defekts kann Sky nicht garantieren, dass der Kunde einen Sky Receiver im gleichen Design erhält. Trikot: Bei Abschluss im Fanshop oder online gibt es zum

Abonnement ein original Fußball-Bundesliga-Trikot gratis dazu. Nur solange der Vorrat reicht. Umtausch und Barauszahlung ausgeschlossen. Sky Welt: Bei Kabelempfang richtet sich die Verfügbarkeit

der Sender nach dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber. Mehr Informationen unter: sky.de/senderempfang. Bei Sat-Empfang werden zusätzlich die HD+ Sender für HD+ Neukunden 12 Monate kostenlos

freigeschaltet. HD+ Neukunden sind nur Abonnenten, in deren Haushalt und/oder unter deren Kontonummer für sich oder Dritte keine kostenlose Freischaltung der HD+ Sender besteht oder bis zu

3 Monate vor Neuabschluss bestand. Danach können die HD+ Sender gegen Zahlung einer Servicepauschale für eine Laufzeit von mindestens 12 Monaten weiterhin zugebucht werden. Vertragspartner

für HD+ wird die HD PLUS GmbH. Sky Go: Mit Sky Go können Kunden mit bestehendem Sky Abonnement einzelne Inhalte des Abonnements über Web, iPad und iPhone ab iOS 6.0 sowie Xbox 360

empfangen. Die sichtbaren Inhalte richten sich nach den abonnierten Paketen und der Verfügbarkeit auf dem Gerät. Für Xbox 360 steht nur ein eingeschränkter Funktionsumfang zur Verfügung.

Für Tablet/Smartphone ist WiFi oder 3G erforderlich. Weitere Infos: skygo.de/faq. Empfang nur in Deutschland und Österreich. Verlängerung: Wenn das Sky Abonnement nicht fristgerecht 2 Monate

vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu mtl. € 34,90 (Sky Welt + Fußball Bundesliga Paket). Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Angebot gültig bis

31.12.2014. Stand: Dezember 2014. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring.


20


Interview 21

Yunus Malli:

hautnah!

DEIN STAR

auf

DEINEM

PLATZ

Yunus Malli ist in der Coface Arena mit „aufgewachsen“, hat sich hier

seine Bundesliga-Sporen verdient. Mit 05-Fan Axel Schmidt nimmt

er freiwillig auf der Haupttribüne Platz, gegen den VfB mischt er viel

lieber auf dem Grün mit.

Axel Schmidt,

Block B,

Reihe 16,

Platz 29.

W

Was denkst du über die Einführung der

Torlinientechnik?

Ich finde das schon gut. Wenn der Ball über der Linie ist, dann

sollte so ein berechtigtes Tor auch zählen. Die Einführung sehe ich

daher durchaus positiv.

Wer war bislang die beste Mannschaft, gegen die du

gespielt hast?

Bayern München. Es ist ja nichts neues, dass sie die beste

Mannschaft sind in der Liga, momentan vielleicht sogar in der

ganzen Welt.

Welche Schlagzeile würdest du gerne mal lesen?

Die Mainzer schaffen es als erste, den Bayern weh zu tun und

sie zu schlagen.

Schau mal,

Yunus, so sieht

das von hier

oben aus.

Was ist dein Lieblingsurlaubsziel?

Dubai hat mir sehr gut gefallen. Ansonsten bin ich natürlich

gerne in der Türkei, in Istanbul oder Antalya.


22

Bungee-Springen wäre schon ein extremer Nervenkitzel. Ob ich mich

das trauen würde, ist die andere Frage.

» Yunus Malli «

Wenn du einen Tag lang „Chef der

Welt“ sein könntest und alles frei

entscheiden könntest, was würdest

du machen?

Ich würde irgendwie dafür sorgen, dass es

keine Kriege, keine Terroranschläge mehr gibt,

dass alle Menschen, egal welcher Herkunft,

egal welcher Religionszugehörigkeit die gleichen

Voraussetzungen haben.

Schau mal, Axel,

das geht da unten

wirklich ab.

Bei welcher Sendung schaltest du den

Fernseher ab?

Schwierige Frage. Bei diesen ganzen

Sendungen auf RTL, die extrem gespielt sind.

Ich weiß gar nicht, wie die Sendungen alle heißen.

Menschen sind Jäger und Sammler. Sammelst du

etwas?

Nein, eigentlich nicht, ich bin nicht so der Sammler.

Welche (verrückte) Aktivität würdest du gerne noch

mal machen?

Bungee-Springen wäre schon ein extremer Nervenkitzel. Ob ich

mich das trauen würde, ist die andere Frage. Aber vielleicht würde

ich es mal versuchen.

Henry Ronaldo

C.Ronaldo

Messi

Ronaldinho

Xavi Iniesta

Dani Alves Roberto Carlos

Nesta

Neuer

Yunus’

Traumelf

Eine illustre

Truppe mit Ronaldo,

Ronaldo und

Ronaldinho.

Hast du die schon Gedanken über dein Karriere-Ende

gemacht? Wenn ja – was machst du danach?

Nein, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Es

sind hoffentlich noch ein paar Jahre, die ich Fußball spielen kann.

Ich habe jedenfalls mein Abitur gemacht, um bereit zu sein, falls

etwas sein sollte, falls etwas passiert. Ich habe aber noch nicht

darüber nachgedacht, was ich genau machen würde.

Würdest du gern einmal im Ausland spielen?

Wenn ja – wo?

Ich würde schon gerne mal in Spanien vielleicht spielen. In

ein paar Jahren gerne auch mal in meiner Heimat, der Türkei. Bei

welchen Vereinen, da habe ich mir aber noch keine Gedanken

drüber gemacht.


24

KADER 1. FSV MAINZ 05

Tor

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Stefanos

Kapino

GR

18.03.1994

2014

0/0/0

0/0/0

1 Loris 21 Robin

Karius

Zentner

D

22.06.1993

2011

14/0/0

1/0/0

D

28.10.1994

2006

0/0/0

0/0/0

38

Abwehr

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Gonzalo

Jara

CHI

29.08.1985

2014

9/0/0

2/0/0

2 Philipp 3 Nikolce 4 Stefan 16 Daniel 18 Junior

Wollscheid Noveski

Bell

Brosinski

Diaz

D

06.03.1989

2014

3/0/0

0/0/0

MKD

28.04.1979

2004

3/0/0

0/0/0

D

24.08.1991

2007

14/1/1

2/0/0

D

17.07.1988

2014

14/0/1

1/0/0

CRC

12.09.1983

2012

13/1/1

3/0/0

20

Julian

Koch

22

Joo-Ho

Park

24

Niko

Bungert

26 Damian

Roßbach

32

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

11.11.1990

2013

1/0/0

0/0/0

SKO

16.01.1987

2013

4/0/0

1/0/0

D

24.10.1986

2008

11/0/0

1/0/0

D

27.02.1993

2009

0/0/0

0/0/0

Trainerteam

Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Kasper

Hjulmand

Keld

Bordinggaard

Flemming

Pedersen

Bo

Svensson

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

DK

09.04.1972

2014

DK

23.11.1962

2014

DK

06.06.1963

2014

DK

04.08.1979

2007


Benedikt

Saller

D

22.09.1992

2009

0/0/0

0/0/0

5

Jonas

Hofmann

Jairo

Samperio

D

14.07.1992

2014

6/3/0

0/0/0

E

11.07.1993

2014

11/1/2

1/0/0

31

17

Johannes

Geis

Pablo

De Blasis

D

17.08.1993

2013

14/0/2

3/0/0

ARG

04.02.1988

2014

1/0/0

0/0/0

6

15

Christoph

Moritz

D

27.01.1990

2013

7/0/0

0/0/0

8 Yunus

Malli

D

24.02.1992

2011

11/0/2

2/0/0

11 Ja-Cheol

Koo

SKO

27.02.1989

2014

9/1/2

1/0/0

13

Mittelfeld

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Elkin

Soto

COL

04.08.1980

2007

4/0/0

1/0/0

19 Todor

Nedelev

BG

07.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

28

Devante

Parker

D

16.03.1996

2006

1/0/0

0/0/0

29

Patrick

Pflücke

D

30.11.1996

2011

0/0/0

0/0/0

30

Julian

Baumgartlinger

A

02.01.1988

2011

10/0/0

0/0/0

14

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Filip

Djuricic

SRB

30.01.1992

2014

10/0/0

2/0/0

10 Shinji

Okazaki

J

16.04.1986

2013

13/8/2

4/0/0

23 Petar

Sliskovic

CRO

21.02.1991

2008

1/0/0

0/0/0

35

Sami

Allagui

D/TUN

28.05.1986

2014

11/1/0

3/0/0

9

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Trainerteam

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Konditionstrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2014

Athletiktrainer

Stephan

Kuhnert

D

07.09.1960

1987

Torwarttrainer

Unser Kader 25


26

KADER VFB STUTTGART

Tor

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Sven

Ulreich

D

03.08.1988

1998

8/0/0

0/0/0

1 Odisseas 17 Thorsten 22

Vlachodimos Kirschbaum

D

26.04.1994

2002

0/0/0

0/0/0

D

20.04.1987

2013

6/0/0

0/0/0

Abwehr

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Gotoku

Sakai

J

14.03.1991

2012

10/0/0

1/0/0

2 Daniel 3 Karim 5 Georg 6 Florian 16 Antonio

Schwaab Haggui

Niedermeier Klein

Rüdiger

D

23.08.1988

2013

13/1/0

0/1/0

ALG

20.01.1984

2013

0/0/0

0/0/0

D

26.02.1986

2009

5/0/0

2/0/0

A

17.11.1986

2014

14/1/2

0/0/0

D

03.03.1993

2011

14/0/1

1/0/0

24

Tim

Leibold

27

Timo

Baumgartl

32

Konstantin

Rausch

34

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

D

30.11.1993

2013

0/0/0

0/0/0

D

04.03.1996

2011

4/0/0

0/0/0

D

15.03.1990

2013

3/0/0

0/0/0

Trainerteam

Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Huub Stevens

Adrie Koster

Chima

Onyeike

Armin

Reutershahn

Andreas

Menger

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

NL

29.11.1953

2014

NL

18.11.1954

2014

NL

21.06.1975

2014

D

01.03.1960

2014

D

11.09.1972

2011


Unser heutiger Gast 27

Mittelfeld

Moritz

Leitner

8

Daniel

Didavi

10

Carlos

Gruezo

11

Oriol

Romeu

13 Filip

Kostic

18

Christian

Gentner

20

D

08.12.1992

2013

11/1/2

4/0/1

D

21.02.1990

2012

5/2/0

0/0/0

ECU

19.04.1995

2014

7/1/0

1/0/0

E

24.09.1991

2014

13/0/0

5/0/0

SRB

01.11.1992

2014

12/0/2

2/0/0

D

14.08.1985

2010

14/2/4

3/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Adam

Hlousek

21

Raphael 26

Holzhauser

Robin

Yalcin

39

Alexandru

Maxim

44

CZ

20.12.1988

2014

6/0/0

0/0/0

A

16.02.1993

2014

0/0/0

0/0/0

D

25.01.1994

2009

0/0/0

0/0/0

R

08.07.1990

2013

8/1/2

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Angriff

Martin

Harnik

7

Vedad

Ibisevic

9 Timo 19

Werner

Sercan

Sararer

23

Mohamm. 25 Daniel

Abdellaoue Ginczek

33

A

10.06.1987

2010

12/5/0

0/0/0

BIH

06.08.1994

2012

7/0/0

2/0/0

D

06.03.1996

2002

13/3/1

0/0/0

TR

27.11.1989

2013

6/0/0

1/0/0

N

23.10.1985

2013

0/0/0

0/0/0

D

13.04.1991

2014

3/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Gleiche Mannschaft, neuer Trainer:

Nach Armin Vehs Rücktritt hat

Huub Stevens am 25. November das

VfB-Team übernommen.


SAFER TRADE

IN YOUR POCKET

DIE APP FÜR

COFACE-KUNDEN

– ZUR VERWALTUNG

IHRES KUNDEN- UND

LIEFERANTENPORTFOLIOS.

JEDERZEIT GRIFFBEREIT!

Jetzt downloaden! App-Store & Google Play.

Verfügbar für iOS und Android, demnächst auch für Tablets.

Besuchen Sie uns

im Web: www.coface.de


Das heutige Spiel 29

WARM UP

Die letzten drei

– SC Freiburg (H) 2:2

– FC Schalke 04 (A) 1:4

– Hamburger SV (A) 1:2

Die letzten drei

– FC Augsburg (H) 0:1

– SC Freiburg (A) 4:1

– FC Schalke 04 (H) 0:4

Die nächsten drei

– VfB Stuttgart (H) 13.12.

– 1. FC Köln (A) 16.12.

– Bayern München (H) 19.12.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 13.12.

– Hambuurger SV (A) 16.12.

– SC Paderborn (H) 20.12.

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 8

Jonas Hofmann 3

Sami Allagui 1

Top-Torjäger

Martin Harnik 5

Timo Werner 3

Daniel Didavi 2

Top-Vorbereiter

Jairo Samperio 2

Ja-Cheol Koo 2

Top-Vorbereiter

Christian Gentner 4

Florian Klein 2

Böse Buben

Gelb: Okazaki (4), Allagui, Diaz, Geis (je

3), Bell, Djuricic, Jara, Malli (je 2), Brosinski,

Bungert, Karius, Koo, Park, Samperio,

Soto (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Böse Buben

Gelb: Romeu (5), Leitner (4), Gentner

(3), Ibisevic, Kostic, Niedermeier (je 2),

Gruezo, Rüdiger, Sararer (je 1).

Gelb-Rot: Schwaab.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

– Keine schöne Serie: Sechs Begegnungen ohne Sieg liegen hinter den Nullfünfern.

– Jubiläum: Nikolce Noveski steht heute vor seiner 250. Partie für den 1. FSV Mainz 05, Stefan

Bell bestreitet höchst wahrscheinlich sein 50. Bundesliga-Spiel.

– Wer hätte das gedacht? Obwohl Tabellenletzter, ist der VfB Stuttgart die Mannschaft mit den

meisten Auswärtstreffern der Liga (14 – Bayern München: 8).

– In 14 Begegnungen blieb der VfB erst ein Mal ohne Gegentor, auswärts stand die Null noch ncht.

25. Januar 2014: Der VfB-Trainer hieß Thomas Schneider,

er sollte gegen Mainz die zweite von acht Niederlagen

in Folge erleben. Die VfB-Führung egalisierte Shinji

Okazaki an alter Wirkungsstätte, ehe Joker Benedikt

Saller in der 87. Minute sein erstes Bundesliga-Tor und

damit den Siegtreffer der Nullfünfer erzielte.


30

NEUER

RETTUNGSVERSUCH

Text: Andreas Böhm

Letzter! Dem Abstieg in der vergangenen Saison gerade noch von der Schippe gesprungen,

ist es um den VfB Stuttgart abermals schlecht bestellt. Trainer Armin Veh fühlte

sich vom Glück verlassen und ging, Huub Stevens ist der Nachfolger seines eigenen Nachfolgers.

Auch er hat die erste bittere Lektion schon gelernt. 0:4 gegen seinen Herzensklub

Schalke. „Godverdomme“, sagt man in den Niederlanden.

D

Dem Schwaben ist seine Kehrwoche heilig. Seit Ende des 15.

Jahrhun-derts wurden in Württemberg Dekrete dazu verfasst.

Sogar in kleine und große Kehrwoche wird unterschieden.

Klein heißt Flur und Trep-penhaus reinigen, groß meint: bitte

auch das Trottoir. Schön darum, wenn es von Zeit zu Zeit

neue Besen gibt. Denn neue Besen, das weiß ein jeder,

kehren gründlicher.

Der Schwaben liebster Fußballklub, der VfB Stuttgart,

hat sich einen neuen „Besen“ gegönnt. Gönnen müssen.

Huub Stevens beerbte den aus eigener Sicht vom Glück

verlassenen und zurückgetretenen Meis-termacher Armin Veh

und wurde zum Nachfolger seines Nachfolgers. Schon in der

vergangenen Spielzeit hatte der 60-jährige Niederländer die

Mannschaft unterwiesen. Im März folgte Stevens auf Thomas

Schneider, der Ende August 2013 Bruno Labbadia abgelöst

hatte. Stutt-gart und seine Trainer – ein Buch mit zu vielen

Kapiteln auf zu wenigen Seiten. Sammer, Trapattoni, Veh,

Babbel, Gross, Keller, Labbadia, Schneider, Stevens, Veh,

Stevens: So liest sich die Liste der Fußballleh-rer, die der VfB

in den vergangenen zehn Jahren beschäftigt hat.


Unser heutiger Gast 31

Wegweiser:

Huub Stevens gibt beim

VfB die Richtung vor.

Seit 1977 spielt der VfB in der Bundesliga. Selten geriet

er in akute Ab-stiegsgefahr. Die Vorsaison bildete eine

Ausnahme. Nach 24 Spieltagen „schmückte“ der Verein

den vorletzten Rang. 51 Gegentore symbolisier-ten ein

klappriges Gebilde. Unter Stevens

schluckte der VfB in den fol-genden zehn

Partien nur elf weitere Treffer, verbuchte

zwölf Punkte. 32 Zähler, Platz 15,

Klassenerhalt. Oberbrandmeister Stevens

hatte ge-löscht. Reicht der Schaum auch

diesmal? „Wir haben mehr Zeit, aber

glauben Sie mir: Diesmal wird es noch

schwerer“, orakelte Stevens.

Er startete mit einem 4:1 beim

SC Freiburg, ein Resultat, das über

das Geschehen auf dem Rasen hinwegtäuscht:

Im ersten Abschnitt war der

VfB deutlich unterlegen, er hätte sich

über einen Rückstand nicht wun-dern

dürfen.

In sozialen Netzwerken erlebte

die Wortschöpfung „Stevensive“ rasch

ein Revival. Das Mantra der stehenden Null aus strahlend

königsblauer Schalker Vorzeit bekommt Stevens bei jeder

Gelegenheit um die Ohren geblasen. Dabei ist eine intakte

Defensive bei allen erfolgreichen Fuß-ballteams das Alpha

und das Omega, kein Stevensches Exklusivmerk-mal. Und

Zehn Trainerwechsel in

zehn Jahren: Huub Stevens,

61, hat vor zwei Wochen

zum zweiten Mal nach

seinem „Rettungseinsatz“ im

Frühjahr 2014 den Verein für

Bewegungsspiele übernommen.

Vor ihm trainierten Armin Veh

(2x), Thomas Schneider, Bruno

Labbadia, Jens Keller, Christian

Gross, Markus Babbel, Giovanni

Trapattoni und Matthias Sammer

seit 2004 das Stuttgarter

Bundesligateam.

die Null steht ja nicht mal dieser Tage: Eine Woche nach

dem Sieg im Breisgau zog Stevens‘ Herzensverein Schalke

04 dem VfB in dessen Stadion das Fell über die Ohren.

0:4 – eine Schmach. Der VfB beging fürchterliche Fehler,

geriet schon in der ersten Minute in Rück-stand. Eric Maxim

Choupo-Moting, ein in Mainz nicht unbekannter Stürmer,

hatte großen Spaß an den sich bietenden Freiräumen und

er-zielte drei Tore. Martin Harnik, Choupto-Moting bei

Standards zuge-teilt, wurde vom Paulus zum Saulus: In

Freiburg ob eines Doppelpacks Garant des Sieges, musste

er zwei Treffer auf seine Kappe nehmen. „Ich habe es ihm

zu einfach gemacht“, bekannte der österreichische Nationalspieler.

Stevens grollte. „Wenn du den Gegner so aufbaust,

wie wir das getan haben, fragst du nach Problemen. Ich

weiß nicht, vielleicht dachten wir, wir müssen an Nikolaus

Geschenke verteilen“, sagte er und ergänz-te mit Blick

zurück auf das 4:1 von Freiburg: „Vielleicht hat das im

Un-terbewusstsein mitgeholfen, dass wir uns zu sicher

waren. Ich hatte nicht das Gefühl, dass alle zur Sache

gingen.“ Ein schlechtes Zeichen.

So bitter wie das Ergebnis an sich (oder noch bitterer)

ist das Aus des Innenverteidigers Antonio Rüdiger:

Der 21-jährige Neu-Nationalspieler

erlitt eine Meniskusverletzung im

rechten Knie. Operation, lange Pau-se.

Vorne fehlt mit Vedad Ibisevic seit

Wochen ein tragender Balken; ein

beginnender Ermüdungsbruch in der

rechten Fußwurzel zwingt den Bosnier

in die Rolle des leidenden Betrachters.

Immerhin: Kreativ-kraft Daniel Didavi,

24, übt acht Wochen nach einem

Muskelbündelriss im Oberschenkel wieder

mit der Mannschaft.

Der Kader könnte im Winter eine

Qualitätssteigerung vertragen. Doch

müssen Spieler erst mal gefunden

werden, die das Team a) sofort weiterbringen

und b) die monetären

Möglichkeiten nicht übersteigen. Und

wer verhandelt mit diesen Spielern? Jochen Schneider weiß

noch im-mer nicht, ob er Sportdirektor in spe ist oder nur

ein Platzhalter.

Neue Besen braucht das Schwabenland. Sonst droht

am Saisonende die größte anzunehmende Kehrwoche ...


Unser heutiger Gast 33

DIE FAKTEN VFB STUTTGART

DER VEREIN

VfB Stuttgart

Mercedesstraße 109

70372 Stuttgart

Telefon +49 1805 8325463

Präsident: Bernd Wahler

Sportdirektor: Jochen Schneider

Gegründet: 09.09.1893

Internet: www.vfb.de

DER KAPITÄN

DAS STADION

Christian Gentner (* 14.08.1985)

seit 1999 beim VfB

(2004-07 beim VfL Wolfsburg)

Mercedes Benz Arena, Stuttgart

60.441 Plätze (Schnitt 13/14: 49.536)

DER TRAINER

Huub Stevens (* 29.11.1953 in Sittard, NL),

seit 25.11.2014 wieder beim VfB

vorherige Stationen: VfB Stuttgart,

PAOK Saloniki, Schalke 04 (2x), RB Salzburg,

PSV Eindhoven, Hamburger SV,

Roda JC Kerkrade (2x), 1. FC Köln,

Hertha BSC

HISTORIE

50 Spielzeiten in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 4., 1674 Spiele,

702 Siege, 409 Remis, 563 Niederlagen

Höchster Sieg: 7:0 bei Fortuna Düsseldorf 1985/1986

Höchste Niederlage: 1:7 bei Borussia Dortmund 1963/64

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 1950, 1952, 1984, 1992, 2007

Vizemeister 1935, 1953, 1979, 2003

DFB-Pokalsieger 1954, 1958, 1997

DFB-Pokalfinalist 1986, 2007, 2013

Deutscher Supercup-Sieger 1992

Uefa-Cup-Finalist 1989

Uefa-Cup-Halbfinalist 1974, 1980

UI-Cup-Sieger 2000, 2002

Finalist Europapokal der Pokalsieger 1998


34

Texte: Max sprick

Christian Gentner,

der Kapitän

Lange ist es nicht her, dass Christian Gentner der Sündenbock

der Stuttgarter Fans war. Lief es beim VfB nicht, pfiffen sie

ihren Kapitän aus. Lange hatten sie ihm nicht verziehen, dass

er, der Ur-Stuttgarter den VfB nach der Meisterschaft 2007

in Richtung Wolfsburg verließ. Mit dem VfL wurde Gentner

nochmal Meister, wurde Nationalspieler – und kehrte vor

vier Jahren zu seinem Stammverein zurück. Wo ihn die Fans

statt mit offenen Armen, mit hohen Erwartungen empfingen.

„Die Leute haben mitbekommen, dass ich in Wolfsburg eine

super Entwicklung genommen habe“, sagt Gentner. „Und

vielleicht haben sie gedacht: Das soll er hier bitte auch mal

zeigen.“ Tat er aber nur bedingt. Weil er, eigentlich zentraler

Mittelfeldspieler, immer wieder auf anderen Positionen

aushelfen musste. Irgendwann spielte Gentner plötzlich als

Linksaußen. „Ich weiß, wie meine Spielweise auf manche

wirkt. Vielleicht hat mein Bewegungsablauf damals nicht zum

Abstiegskampf gepasst.“ Denn genau dort fand er sich mittlerweile

wieder. Statt in der Champions League mit Wolfsburg.

Vier Jahre später hat sich nicht viel geändert. Der VfB kämpft

wieder um den Klassenerhalt – mit einem passenden Gentner.

Vier Tore hat er vorbereitet, zwei selbst erzielt. Ist also neben

seiner Präsenz und Zweikampfstärke im Mittelfeld auch an

einem Drittel aller Stuttgarter Treffer direkt beteiligt. Die Pfiffe

gegen ihn sind längst verstummt.

Martin Harnik,

der Toptorschütze

So mancher Schauspieler bleibt auf ewig mit seiner Filmrolle

verbunden. Terminator Schwarzenegger zum Beispiel. Oder

Sylvester Rambo Stallone. Können Politiker spielen oder

Drehbücher schreiben, sie bleiben, was sie mal anfingen.

Genau wie Chris Hemsworth, der den hammerschwingenden

Donnergott Thor spielte. Drei Jahre ist das nun her und

gefiel Martin Harnik offensichtlich ziemlich gut. Denn der

Stuttgarter Stürmer versetzt sich seitdem immer wenn er

ein Tor schießt in die Rolle des Thor. Läuft ein paar Meter,

schwingt einen imaginären Hammer über seinen Kopf und

donnert ihn auf den Rasen. „Ich hatte die Szenen aus dem

Film im Kopf und wollte sie in den Jubel einbauen“, sagt

Harnik über sein Ritual. Fünf mal hämmerte der 27-Jährige

bislang, ist Stuttgarts Top-Torschütze. Traf Harnik, verlor der

VfB nicht.

Der österreichische Nationalspieler ist Leistungsträger bei

den Schwaben. Der nordische Donnergott Thor löst im

Film mit seinem Hammer Schockwellen aus. Harnik eher

Freudenwellen. Die hat er auch bitter nötig. „Der Spaß hat

gerade im letzten Jahr sehr gelitten. Das hat sehr gezehrt“,

sagt er. „Da sind wir alle um Jahre gealtert.“ Sieht man

ihm gar nicht, wenn er den Hammer schwingt. Was er

da aus einer Laune heraus anfing, will er gar nicht mehr

loswerden.


Unser heutiger Gast 35

DIE DUELLE

4 Remis

7 05-Siege 8 VfB-Siege

Timo Werner,

der Hoffnungsträger

Jung und wild. Gefühlt treffen die beiden Adjektive auf jeden

Spieler zu, der es aus dem Stuttgarter Nachwuchs in die erste

Mannschaft des VfB schafft. Timo Werner gelang das noch jünger

und noch wilder als jedem seiner Vorgänger. In seinem zweiten

Bundesliga-Spiel bereitete Werner zwei Tore vor, in seinem vierten

Spiel traf er selbst. 17-einhalb Jahre alt war Werner da gerade

mal. In einem Alter, in dem andere sich vielleicht um ihr Abitur

oder ihren Führerschein Gedanken machen, schlüpfte der U19-

Nationalspieler von jetzt auf gleich in eine ganz andere Rolle. Seit

seinem Debüt, etlichen Lobeshymnen und starken Auftritten auf

der Außenbahn und in der Sturmspitze, ist er der Hoffnungsträger

des VfB. Das Versprechen auf eine langfristig bessere Zukunft.

Seinen ersten Profi-Vertrag unterzeichnete Werner für vier Jahre,

seit der F-Jugend spielt er im weißen Trikot mit dem roten

Brustring. Und erlebte im Sommer seinen ersten kleinen Dämpfer.

Bei einem Vorbereitungsspiel in Pirmasens verletzte er sich, wurde

erst zum Saisonstart fit. Unter Armin Veh kam Werner zuletzt

vier Mal nur von der Bank. Huub Stevens beorderte zurück in

die Startelf – und Werner dankte es mit einem Treffer. Klar, dass

er damit wieder Hoffnungen weckt. Auf eine kurzfristig bessere

Zukunft des VfB fernab des Tabellenendes. Ob ihn das belastet?

„Ich empfinde keinen Hype um meine Person“, sagt Werner.

„Und wenn ich auf der Straße öfters als andere angesprochen

werde, habe ich kein Problem damit.“

Saison Liga Spielort Ergebnis

1983/84 Pokal (1.R.) H 0:1

1975/76 Zweite Liga A 2:0

1975/76 Zweite Liga H 4:2

2004/05 Bundesliga A 2:4

2004/05 Bundesliga H 2:3

2005/06 Bundesliga H 1:2

2005/06 Bundesliga A 1:2

2006/07 Bundesliga H 0:0

2006/07 Bundesliga A 0:2

2009/10 Bundesliga H 1:1

2009/10 Bundesliga A 2:2

2010/11 Bundesliga H 2:0

2010/11 Bundesliga A 0:1

2011/12 Bundesliga H 3:1

2011/12 Bundesliga A 1:4

2012/13 Bundesliga H 3:1

2012/13 Bundesliga A 2:2

2013/14 Bundesliga H 3:2

2013/14 Bundesliga A 2:1


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Eine Länge voraus.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Institut für

Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.com


Ticketservice 37

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM

BEIM NÄCHSTEN SPIEL IN UNSERER ARENA.

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der Coface Arena • Online auf www.mainz05.de • Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

In allen Vorverkaufsstellen

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Vollzahler Ermäßigt Kinder

Stehplatz P, Q, R, S 12,50 € 10,50 € 9,50 €

Supportbereich K+O 18,00 € 16,00 € 12,00 €

Supportbereich L+N 19,00 € 17,00 € 13,00 €

Supportbereich M 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Sitzplatz F 26,00 € 23,00 € 10,00 €

Sitzplatz G 28,00 € 25,00 € –

Kategorie Vollzahler Ermäßigt Kinder

Sitzplatz K+O 36,00 € 32,00 € 18,00 €

Sitzplatz L+N 40,00 € 36,00 € 20,00 €

Sitzplatz M 42,00 € 38,00 € 22,00 €

Sitzplatz A+E 38,00 € 36,00 € 30,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

EINGANG VIP

Coface-Haupttribüne

EINGANG

EINGANG

FAN-

KNEIPE

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

LOGEN

Lotto Rheinland-Pfalz-Tribüne

P Q R S

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

ENTEGA-Tribüne

EINGANG GÄSTE

O

N

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K

EINGANG

Süd-Tribüne

EINGANG


38


Inhalt 39

Joo-Ho Park


40

01. Spieltag 22.–24.08.14

Bayern München – VfL Wolfsburg 2:1

1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:0

Hannover 96 – FC Schalke 04 2:1

Hertha BSC – Werder Bremen 2:2

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:0

1. FC Köln – Hamburger SV 0:0

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen 0:2

SC Paderborn 07 – 1. FSV Mainz 05 2:2

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart 1:1

04. Spieltag 19.–21.09.14

SC Freiburg – Hertha BSC 2:2

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:2

FC Augsburg – Werder Bremen 4:2

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 0:2

Hamburger SV – Bayern München 0:0

SC Paderborn 07 – Hannover 96 2:0

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 2:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 4:1

1. FC Köln – Bor. Mönchengladbach 0:0

02. Spieltag 29.–31.08.14

FC Augsburg – Borussia Dortmund 2:3

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC 4:2

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:2

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 1:1

VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2

Hamburger SV – SC Paderborn 07 0:3

FC Schalke 04 – Bayern München 1:1

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 0:0

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach 0:0

05. Spieltag 23.–24.09.14

Bayern München – SC Paderborn 07 4:0

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 3:3

Werder Bremen – FC Schalke 04 0:3

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:2

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 2:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg 1:0

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 1:0

Hannover 96 – 1. FC Köln 1:0

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:0

03. Spieltag 12.–14.09.14

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen 3:3

Bayern München – VfB Stuttgart 2:0

Borussia Dortmund – SC Freiburg 3:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 1:3

SC Paderborn 07 – 1. FC Köln 0:0

Bor. Mönchengladbach – FC Schalke 04 4:1

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 0:1

Hannover 96 – Hamburger SV 2:0

06. Spieltag 26.–28.09.14

1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 0:0

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 2:1

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 0:0

VfB Stuttgart – Hannover 96 1:0

1. FC Köln – Bayern München 0:2

SC Paderborn 07 – Bor. Mönchengladbach 1:2

VfL Wolfsburg – Werder Bremen 2:1

FC Augsburg – Hertha BSC 1:0

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:2

07. Spieltag 03.–05.10.14

08. Spieltag 17.–19.10.14

Hertha BSC – VfB Stuttgart 3:2

Bayern München – Hannover 96 4:0

Borussia Dortmund – Hamburger SV 0:1

Bayer 04 Leverkusen – SC Paderborn 07 2:2

1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 2:1

Werder Bremen – SC Freiburg 1:1

Eintracht Frankfurt – 1. FC Köln 3:2

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:0

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 1:1











Bayern München – Werder Bremen 6:0

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 2:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 0:3

SC Freiburg – VfL Wolfsburg 1:2

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 3:3

1. FC Köln – Borussia Dortmund 2:1

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:0

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:1

SC Paderborn 07 – Eintracht Frankfurt 3:1

09. Spieltag 24.–26.10.14

Werder Bremen – 1. FC Köln 0:1

Borussia Dortmund – Hannover 96 0:1

FC Augsburg – SC Freiburg 2:0

1899 Hoffenheim – SC Paderborn 07 1:0

Hertha BSC – Hamburger SV 3:0

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 4:5

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:0

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:0

12. Spieltag 22.–23.11.14

Bayern München – 1899 Hoffenheim 4:0

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 3:2

Bor. Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt 1:3

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:2

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 1:3

SC Paderborn 07 – Borussia Dortmund 2:2

1. FC Köln – Hertha BSC 1:2

Hamburger SV – Werder Bremen 2:0

VfB Stuttgart – FC Augsburg 0:1

15. Spieltag 12.–14.12.14

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Bayern München (Sa., 15.30) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Hannover 96 (Sa., 15.30) :

SC Freiburg – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart (Sa., 18.30) :

Bayer 04 Leverkusen – Bor. Mönchengladbach (So., 15.30) :

VfL Wolfsburg – SC Paderborn 07 (So., 17.30) :

10. Spieltag 31.10.–02.11.14

FC Schalke 04 – FC Augsburg 1:0

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:2

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:0

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg 0:4

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:0

Bayern München – Borussia Dortmund 2:1

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 3:1

1. FC Köln – SC Freiburg 0:1

SC Paderborn 07 – Hertha BSC 3:1

13. Spieltag 28.–30.11.14

SC Freiburg – VfB Stuttgart 1:4

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 4:1

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln 5:1

FC Augsburg – Hamburger SV 3:1

Hertha BSC – Bayern München 0:1

Werder Bremen – SC Paderborn 07 4:0

1899 Hoffenheim – Hannover 96 4:3

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach 1:0

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 2:0

16. Spieltag 16.–17.12.14

Bayern München – SC Freiburg (Di., 20.00) :

Hannover 96 – FC Augsburg (Di., 20.00) :

Hamburger SV – VfB Stuttgart (Di., 20.00) :

1. FC Köln – 1. FSV Mainz 05 (Di., 20.00) :

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg (Mi., 20.00) :

Bor. Mönchengladbach – Werder Bremen (Mi., 20.00) :

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen (Mi., 20.00) :

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC (Mi., 20.00) :

SC Paderborn 07 – FC Schalke 04 (Mi., 20.00) :

11. Spieltag 07.–09.11.14

Hertha BSC – Hannover 96 0:2

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:0

FC Augsburg – SC Paderborn 07 3:0

1899 Hoffenheim – 1. FC Köln 3:4

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:4

SC Freiburg – FC Schalke 04 2:0

Werder Bremen – VfB Stuttgart 2:0

VfL Wolfsburg – Hamburger SV 2:0

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:0

14. Spieltag 05.–07.12.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim 1:0

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC 3:2

Hannover 96 – VfL Wolfsburg 1:3

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:4

1. FC Köln – FC Augsburg 1:2

SC Paderborn 07 – SC Freiburg 1:1

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 1:0

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:1

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 5:2

17. Spieltag 19.–21.12.14

1. FSV Mainz 05 – Bayern München (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 – Hamburger SV (Sa., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

FC Augsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

Werder Bremen – Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

VfB Stuttgart – SC Paderborn 07 (Sa., 15.30) :

VfL Wolfsburg – 1. FC Köln (Sa., 18.30) :

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim (So., 15.30) :

SC Freiburg – Hannover 96 (So., 17.30) :


igFM.de

Inhalt 41

SCHÖN

WILD

SEXY

JEDEN MORGEN AB 5 UHR AUF bigFM.


42

AUS DER SPUR

GEKOMMEN

Text: Tobias Sparwasser

Die Nullfünfer nehmen in Hamburg zu spät

das Herz in die Hand

B

Bringen wir es auf den Punkt: Die Nullfünfer haben sich im

Auswärtsspiel beim Hamburger SV in ein Loch manövriert. Gegen

den tapfer kämpfenden HSV boten sie in punkto Einsatz, Präsenz

und Spielfreude ihre schwächste Saisonleistung. Nur am Ende

der Partie zeigten sie jenen Feuereifer und jene Gier auf ein

Erfolgserlebnis, welche der Gastgeber allein zuvor demonstriert

hatten. Ein weiterer Treffer nach Shinji Okazakis Anschlusstor

zum 1:2 (89.) lag plötzlich in der Luft, Yunus Malli und noch

einmal Okazaki verzogen in der Nachspielzeit knapp. Doch der

Ausgleich wäre nicht verdient und vielleicht auch das falsche

Signal gewesen, hätte man dann Aufwand und Ertrag in ein

realistisches Verhältnis gesetzt.

„Der HSV hat uns von der ersten Sekunde an den Schneid

abgekauft. Unsere Leistung lag vielleicht bei 80 Prozent, das

reicht bei uns nicht, das war zu wenig. Wir sind irgendwie aus

der Spur gekommen und der Art des Fußballs, wie wir ihn spielen

wollen. Daran müssen wir jetzt etwas ändern“, sagte Manager

Christian Heidel nach dem Spiel. Bei Trainer Kasper Hjulmand

klang dies ähnlich: „Wir hatten nur in den letzten 15 Minuten

die richtige Einstellung für das Spiel. Wir spielen nicht mit dem

Vollgas und dem Herz, das wir brauchen. Wir müssen analysieren,

warum dies so gekommen ist.“

Der HSV bot seinerseits genau das an, was zu erwarten war.

Harte Zweikampfführung, große Präsenz, Pressing, schörkelloses

Spiel zum Tor. Der HSV nahm die Nullfünfer in den Würgegriff,

ohne sich dabei um die eigenen Fehler oder das wenig ansehnliche

Spiel zu scheren. Der Beinahe-Absteiger der vergangenen

Saison demonstrierte, dass er seine Lektion aus den vergangenen

Monaten gelernt hat, setzte für sich klare Prioritäten (Power und

Leidenschaft vor Spielkultur) und nahm das Herz in beide Hände.

Dagegen wirkten die Mainzer fast wie ein Sparringspartner

außerhalb des Wettkampfs. Doch der Wettbewerb heißt

Bundesliga und der vermeintlich ewig kriselnde HSV hängt den

Nullfünfern längst auf einen Zähler im Nacken und ist nach drei

Heimsiegen in Serie im Aufwind.

Als sich die Neu-Hamburger Nicolai Müller und Lewis Holtby

nach der Partie auf dem Platz herzlich von ihren ehemaligen

Mainzer Kollegen verabschiedeten und abklatschten, so wie das

zwischen den Teams mittlerweile guter Ton ist, da hatten sie ihr

anderes Gesicht bereits abgelegt, das sie zuvor auf dem Platz

gezeigt hatten. Gallig, giftig und lästig waren sie gewesen, so

dass man ihnen für den Moment die Freundschaft hatte kündigen

wollen. Diesen Modus müssen die Mainzer erst wieder finden.


Rückblick 43

DIE FAKTEN ZUM SPIEL

Dem Ex-Kollegen

beinahe enteilt:

Nicolai Müller

und Loris Karius.

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0)

Aufstellung Hamburger SV:

Drobny – Diekmeier, Djourou, Cleber, Marcos – van der

Vaart (83. Arslan), Jiracek – Müller, Holtby – Rudnevs

(90. Kacar), Lasogga (90.+4 Gouaida).

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Karius – Brosinski, Bell, Noveski, Diaz (54. Soto) – Koo

(66. Jairo), Geis, Park – Allagui, Djuricic (66. Malli) –

Okazaki.

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Zuschauer: 45.968

DER SPIELVERLAUF

Hamburger SV

Kacar für Rudnevs (90.)

Gouaida für Lasogga (90.+4)

Arslan für van der Vaart (83.)

1:0 Cleber (32.) 2:0 van der Vaart (54./FE) Rudnevs (78.)

1. FSV Mainz 05

Soto für Diaz (54.)

Malli für Djuricic (66.)

Jairo für Koo (66.)

2:1 Okazaki (89.)


44

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 14 11 3 0 33:3 30 36

2. VfL Wolfsburg 14 9 2 3 28:13 15 29

3. FC Augsburg 14 8 0 6 20:14 6 24

4. Bayer 04 Leverkusen 14 6 5 3 25:18 7 23

5. FC Schalke 04 14 7 2 5 25:18 7 23

6. Bor. Mönchengladbach 14 6 5 3 19:12 7 23

7. Eintracht Frankfurt 14 6 3 5 27:26 1 21

8. TSG Hoffenheim 14 5 5 4 21:22 -1 20

9. Hannover 96 14 6 1 7 14:21 -7 19

10. SC Paderborn 07 14 4 5 5 19:23 -4 17

11. 1. FSV Mainz 05 14 3 7 4 17:20 -3 16

12. 1. FC Köln 14 4 3 7 14:20 -6 15

13. Hamburger SV 14 4 3 7 9:18 -9 15

14. Borussia Dortmund 14 4 2 8 15:21 -6 14

15. Hertha BSC 14 4 2 8 19:26 -7 14

16. SC Freiburg 14 2 7 5 15:21 -6 13

17. Werder Bremen 14 3 4 7 20:31 -11 13

18. VfB Stuttgart 14 3 3 8 18:31 -13 12

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 8 8 0 0 25:2 23 24

2. VfL Wolfsburg 7 6 1 0 15:4 11 19

3. FC Schalke 04 7 5 2 0 15:7 8 17

4. FC Augsburg 6 5 0 1 15:6 9 15

5. Bayer 04 Leverkusen 7 4 3 0 16:8 8 15

6. Bor. Mönchengladbach 8 4 3 1 14:9 5 15

7. TSG Hoffenheim 7 4 2 1 16:12 4 14

8. SC Paderborn 07 8 3 4 1 14:9 5 13

9. Eintracht Frankfurt 8 4 1 3 17:16 1 13

10. Hannover 96 7 4 0 3 8:10 -2 12

11. Hamburger SV 7 3 2 2 7:7 0 11

12. Hertha BSC 7 3 1 3 10:10 0 10

13. Borussia Dortmund 7 3 1 3 7:7 0 10

14. 1. FSV Mainz 05 6 2 3 1 7:5 2 9

15. Werder Bremen 6 2 2 2 8:6 2 8

16. SC Freiburg 6 1 3 2 6:8 -2 6

17. 1. FC Köln 7 1 2 4 4:8 -4 5

18. VfB Stuttgart 7 1 1 5 4:16 -12 4

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 6 3 3 0 8:1 7 12

2. VfL Wolfsburg 7 3 1 3 13:9 4 10

3. 1. FC Köln 7 3 1 3 10:12 -2 10

4. FC Augsburg 8 3 0 5 5:8 -3 9

5. Bor. Mönchengladbach 6 2 2 2 5:3 2 8

6. Eintracht Frankfurt 6 2 2 2 10:10 0 8

7. VfB Stuttgart 7 2 2 3 14:15 -1 8

8. Bayer 04 Leverkusen 7 2 2 3 9:10 -1 8

9. SC Freiburg 8 1 4 3 9:13 -4 7

10. 1. FSV Mainz 05 8 1 4 3 10:15 -5 7

11. Hannover 96 7 2 1 4 6:11 -5 7

12. FC Schalke 04 7 2 0 5 10:11 -1 6

13. TSG Hoffenheim 7 1 3 3 5:10 -5 6

14. Werder Bremen 8 1 2 5 12:25 -13 5

15. Borussia Dortmund 7 1 1 5 8:14 -6 4

16. Hertha BSC 7 1 1 5 9:16 -7 4

17. SC Paderborn 07 6 1 1 4 5:14 -9 4

18. Hamburger SV 7 1 1 5 2:11 -9 4


Statistik 45

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 KAPINO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 14 14 -/- 1260 0 0 0 0 0 1/0/0 37 0

38 ZENTNER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 JARA 9 4 5/- 509 0 0 0 0 0 2/0/0 9 0

3 WOLLSCHEID 3 1 2/- 107 0 0 0 0 0 0/0/0 106 7

4 NOVESKI 3 2 1/1 146 0 0 0 0 0 0//0/0 250 8

16 BELL 14 14 -/- 1260 1 1 0 0 1 2/0/0 49 1

18 BROSINSKI 14 14 -/3 1190 0 0 0 0 1 1/0/0 32 1

20 DIAZ 13 13 -/5 1055 1 1 0 0 1 3/0/0 51 2

22 KOCH 1 0 1/- 8 0 0 0 0 0 0/0/0 6 0

24 PARK 4 4 -/1 345 0 0 0 0 0 1/0/0 31 1

26 BUNGERT 11 11 -/- 990 0 0 0 0 0 1/0/0 113 6

32 ROSSBACH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Mittelfeld

5 SALLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 16 2

6 GEIS 14 13 1/1 1192 0 0 0 0 2 3/0/0 55 2

8 MORITZ 7 5 2/3 451 0 0 0 0 0 0/0/0 86 3

11 MALLI 11 5 6/4 485 0 0 0 0 2 2/0/0 59 6

13 KOO 9 8 1/4 660 1 1 0 1 2 1/0/0 91 10

14 BAUMGARTLINGER 10 10 -/1 893 0 0 0 0 0 0/0/0 77 0

15 DE BLASIS 1 0 1/- 11 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

17 SAMPERIO 11 4 7/3 496 1 1 0 0 2 1/0/0 11 1

19 SOTO 4 1 3/1 122 0 0 0 0 0 1/0/0 147 8

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

30 PFLÜCKE 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

31 HOFMANN 6 6 -/5 483 3 3 0 1 0 0/0/0 37 5

Angriff

9 ALLAGUI 11 6 5/4 557 1 1 0 0 0 3/0/0 88 24

10 DJURICIC 10 6 4/6 454 0 0 0 0 0 2/0/0 10 0

23 OKAZAKI 13 13 -/- 1170 8 7 1 0 2 4/0/0 109 33

29 PARKER 1 0 1/- 9 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

35 SLISKOVIC 1 0 1/- 7 0 0 0 0 0 0/0/0 14 2

1 Eigentor: Ginter (Dortmund)

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Borussia Dortmund 80338 99 %

2. Bayern München 71000 99 %

3. FC Schalke04 61392 99 %

4. Hamburger SV 52022 91 %

5. Hertha BSC 51225 69 %

6. Bor. Mönchengladbach 51174 95 %

7. 1. FC Köln 49600 99 %

8. Eintracht Frankfurt 48100 93 %

9. VfB Stuttgart 46193 76 %

10. Hannover 96 44400 91 %

11. Werder Bremen 40542 96 %

12. 1. FSV Mainz 05 29540 87 %

13. FC Augsburg 29106 95 %

14. Bayer 04 Leverkusen 28779 95 %

15. VfL Wolfsburg 28061 95 %

16. TSG Hoffenheim 25865 86 %

17. SC Freiburg 23767 99 %

18. SC Paderborn 07 14898 99 %

Gesamt 43.605

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 11 0 0 11

2. 1. FC Köln 17 0 0 17

3. VfL Wolfsburg 14 1 0 17

4. Bor. Mönchengladbach 20 1 0 23

5. SC Paderborn 07 19 0 1 24

6. VfB Stuttgart 22 1 0 25

7. Borussia Dortmund 26 0 0 26

8. 1. FSV Mainz 05 28 0 0 28

9. Hannover 96 26 1 0 29

10. FC Augsburg 30 0 0 30

11. TSG Hoffenheim 27 0 1 32

12. Werder Bremen 30 1 0 33

13. Hertha BSC 31 0 1 36

14. Hamburger SV 37 0 0 37

15. Eintracht Frankfurt 30 1 1 38

16. FC Schalke 04 29 2 1 40

17. SC Freiburg 27 1 2 40

18. Bayer 04 Leverkusen 29 1 2 42

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


ADAM

DEUTSCHLANDS

SCHÖNSTER FANARTIKEL.

Als stolzer Partner vom 1. FSV Mainz 05 wünschen wir dem

ganzen Team eine erfolgreiche Saison 2014/15. Und damit

jede Fahrt zum Heimspiel wird, gibt’s den Opel ADAM auch

in den passenden Vereinsfarben.

opel.de

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 6,9–4,2;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–99 g/km (gemäß VO

(EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–A

Abb. zeigt Sonderausstattungen.


Die Top-Spieler 47

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

8. Spieltag

Bayern München – Werder Bremen

6:0

13. Spieltag

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Köln

5:1

Alexander Meier

Eintracht Frankfurt

Shinji Okazaki

1. FSV Mainz 05

Eric Maxim Choupo-Moting

FC Schalke 04

Die höchsten

Auswärtssiege

14. Spieltag

VfB Stuttgart – FC Schalke 04

0:4

11. Spieltag

Eintracht Frankfurt – Bayern München

0:4

DIE VORBEREITER

Zlatko Junuzovic

SV Werder Bremen

Kevin de Bruyne

VfL Wolfsburg

Die meisten Tore

in einem Spiel

14. Spieltag, VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:4

Eric Maxim Choupo-Moting FC Schalke 04

3

11. Spieltag, Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:4

Thomas Müller Bayern München

3

DIE SCORER

Thomas Müller

FC Bayern München

Die meisten Assists

in einem Spiel

14. Spieltag, VfB Stuttgart – FC Schalke 04 0:4

Tranquillo Barnetta FC Schalke 04

3

11. Spieltag, Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:4

Franck Ribery Bayern München

2

Kevin de Bruyne

VfL Wolfsburg

Eric Maxim Choupo-Moting

FC Schalke 04

Thomas Müller

FC Bayern München


48

SAISONÜBERBLICK 1. FSV MAINZ 05

ST

1 24.08.14 SC Paderborn 07 – Mainz 05 2:2 (1:1) 14.824 Sippel Karius Bell Bungert Noveski Park Geis

2 31.08.14 Mainz 05 – Hannover 96 0:0 (0:0) 27.647 Stegemann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

3 13.09.14 Hertha BSC – Mainz 05 1:3 (0:1) 42.069 Winkmann Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

4 20.09.14 Mainz 05 – Borussia Dortmund 2:0 (0:0) 34.000 Perl Karius Brosinski Bell Jara Diaz Geis

5 23.09.14 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 2:2 (2:1) 44.100 Brych Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

6 26.09.14 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 0:0 (0:0) 28.729 Zwayer Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

7 04.10.14 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:1 (1:1) 50.383 Gräfe Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

8 18.10.14 Mainz 05 – FC Augsburg 2:1 (2:0) 27.687 Stieler Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

9 25.10.14 VfL Wolfsburg – Mainz 05 3:0 (1:0) 26.238 Winkmann Karius Bell Bungert Jara Brosinski Diaz

10 01.11.14 Mainz 05 – Werder Bremen 1:2 (1:1) 31.017 Stark Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

11 08.11.14 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 0:0 (0:0) 29.714 Schmidt Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

12 22.11.14 Mainz 05 – SC Freiburg 2:2 (1:1) 28.157 Siebert Karius Brosinski Bungert Bell Diaz Geis

13 29.11.14 FC Schalke 04 – Mainz 05 4:1 (2:1) 60.904 Perl Karius Bell Wollscheid Jara Brosinski Diaz

14 06.12.14 Hamburger SV – Mainz 05 2:1 (1:0) 45.968 Stegemann Karius Brosinski Bell Noveski Diaz Koo

15 13.12.14 Mainz 05 – VfB Stuttgart

16 17.12.14 1. FC Köln – Mainz 05

17 20.12.14 Mainz 05 – Bayern München

18 31.01.15 Mainz 05 – SC Paderborn 07

19 04.02.15 Hannover 96 – Mainz 05

20 07.02.15 Mainz 05 – Hertha BSC

21 14.02.15 Borussia Dortmund – Mainz 05

22 21.02.15 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

23 28.02.15 1899 Hoffenheim – Mainz 05

24 07.03.15 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

25 14.03.15 FC Augsburg – Mainz 05

26 21.03.15 Mainz 05 – VfL Wolfsburg

27 04.04.15 Werder Bremen – Mainz 05

28 11.04.15 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

29 18.04.15 SC Freiburg – Mainz 05

30 25.04.15 Mainz 05 – FC Schalke 04

31 02.05.15 Mainz 05 – Hamburger SV

32 09.05.15 VfB Stuttgart – Mainz 05

33 16.05.15 Mainz 05 – 1. FC Köln

34 23.05.15 Bayern München – Mainz 05


Statistik 49

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Baumgartlinger Brosinski Koo Djuricic Okazaki 52. Jara für Noveski 62. Moritz für Brosinski 83. Malli für Djuricic

Baumgartlinger Moritz Malli Koo Okazaki 70. Djuricic für Malli 82. Parker für Koo

Baumgartlinger Allagui Koo Hofmann Okazaki 60. Malli für Koo 74. Moritz für Allagui 86. Wollscheid für Hofmann

Baumgartlinger Moritz Allagui Hofmann Okazaki 60. Jairo für Allagui 83. Koch für Moritz 87. Djuricic für Hofmann

Baumgartlinger Hofmann Djuricic Malli Okazaki 46. Jara für Malli 60. Jairo für Djuricic 87. Allagui für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Djuricic Allagui Hofmann 61. Jairo für Djuricic 79. de Blasis für Allagui 85. Jara für Geis

Moritz Baumgartlinger Hofmann Djuricic Okazaki 60. Jairo für Djuricic 63. Geis für Moritz 78. Malli für Hofmann

Moritz Baumgartlinger Jairo Hofmann Okazaki 60. Allagui für Hofmann 77. Jara für Jairo 82. Soto für Moritz

Geis Soto Allagui Djuricic Okazaki 62. Malli für Brosinski 62. Koo für Djuricic 62. Jairo für Soto

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 67. Djuricic für Koo 77. Allagui für Malli 84. Sliskovic für Baumgartlinger

Baumgartlinger Jairo Malli Koo Okazaki 46. Jara für Diaz 62. Allagui für Jairo 79. Wollscheid für Brosinski

Park Jairo Malli Koo Okazaki 60. Allagui für Jairo 72. Djuricic für Malli 86. Noveski für Diaz

Geis Park Koo Allagui Okazaki 59. Jairo für Allagui 63. Malli für Diaz 76. Soto für Park

Geis Park Allagui Djuricic Okazaki 54. Soto für Diaz 66. Malli für Djuricic 66. Jairo für Koo


50

Besuch der besonderen Art

Dritte 05er Fanclub-Aktion Riesenerfolg

Die große Fanclub-Aktion ging dieser Tage in die dritte Auflage. Die Profis des 1. FSV Mainz 05 besuchten

die Fanclubs diesmal nicht im Sommer, sondern in der Vorweihnachtszeit, doch auch 2014 war die

Aktion ein absoluter Volltreffer: Der Profi-Kader sowie die Trainer des 1. FSV Mainz 05 haben insgesamt

15 Fanclubs der 05er in Mainz und im Mainzer Umland besucht. In gemütlicher Atmosphäre

lernten sich Spieler und Fans sich mal abseits des Platzes kennen und erhielten die Gelegenheit, sich

auszutauschen über Fußball und alles, was sonst noch bewegt. Wir haben einige Stimmen der

Besuchten zu den Besuchern für euch gesammelt.

Gonzalo Jara bei den „Pümpeln“

„Der sieht ja in Natura viel besser aus als

auf den Bildern“, war laut von Andreas

Duesberg der Tenor unter den weiblichen

Fanclub-Freunden von den Pümpeln, als

Gonzalo Jara zu Besuch kam. Der chilenische

Nationalspieler gewährte tiefe Einblicke in sein Privatleben

und öffnete die Fotogalerie auf seinem Smartphone für die

Pümpel. „Wir haben viele Verwandte auf den Bildern kennenlernen

dürfen, die Tante aus Gießen, der Vater beim

Schlachten von Schafen, seinen 13-jährigen Sohn,

seine Frau. Und nicht zuletzt

wir, denn Gonzalo hat

uns ebenfalls

fotografisch verewigt. Geplaudert haben wir vor allem über den

Vergleich von englischer und deutscher Fußballliga, Teambuilding

und Rassismus, über Hooligans und Fanfahrten. Gut, dass wir

noch einen Dolmetscher organisiert hatten. Die Deutschkentnisse

von „Gonzo“ sind noch recht rudimentär, mit den drei weiteren

spanisch sprechenden Neuverpflichtungen drückt er die Schulbank

und treibt die vom Verein verpflichtete Lehrerin in den Wahn. Die

Frage nach dem Klassenkasper beantwortete er nur mit einem

breiten Grinsen. Das allerbeste an Deutschland seiner Meinung

nach: Das Brot! Da haben wir ihm gerne eine Auswahl vom

Buffet verpackt und mit auf die Heimreise mitgegeben. Besten

Dank für den netten Besuch, eine persönlich-sympathische Geste

des Vereins die wir unisono für beispielhaft halten. Wir freuen

uns schon auf nächstes Jahr.“

Text: Silke Bannick


Fanstory 51

Jairo und Elkin

Soto bei „ABS“

„Unser spanischkolumbianischer

Nachmittag war

ein voller Erfolg. Elkin Soto und Jairo haben alle unsere Fragen

beantwortet und standen für viele Fotowünsche zur Verfügung. Ihr

Besuch war wieder eine super Sache“, so Jens Hentges von ABS.

Christoph Moritz bei „Schieß doch endlich”

„Überaus locker und entspannt in kleiner gemütlicher Runde in

unserem Wohnzimmer verlief das Treffen mit Christoph Moritz, der

uns mit seiner offenen und

freundlichen Art sehr beeindruckte.

Bei leckerer Pasta

unseres Stammitalieners

plauderten und fachsimpelten

wir über Mainz

05, taktische Varianten,

Magathsche Medizinbälle und andere Trainereigenheiten. Dabei ließ

Christoph seine Karriere von Lüden über Aachen und Schalke nach

Mainz Revue passieren; garniert mit allerlei amüsanten Geschichten

rundum und abseits des Fußballplatzes. Ein herzliches Dankeschön

an alle Verantwortlichen vom Verein, die diese tolle Spieleraktion

nun zum dritten Male möglich gemacht haben“, freut sich Friedrich

Wittchen von „Schieß doch endlich“.

Stefan Bell bei „Wahnsinn von

St. Martin“

„Es war ein prima und kurzweiliger

Nachmittag mit Stefan Bell

bei uns von Wahnsinn vom

St. Martin. Er wurde von den

Mitgliedern unseres Fanclubs richtig

ins Herz geschlossen“, so Guido

Hörsch.

Junior Diaz bei „Zores Meenz“

„Es war ein schöner Tag und mit Junior Diaz haben wir einen super

Menschen kennen gelernt! Das Treffen hat uns einen spannenden,

schönen Einblick in das Leben eines tollen Mainzers ermöglicht

und war für uns alle etwas ganz Besonderes. Beim Tischkicker-

Turnier wurde

unser Mitglied

David Junior als

Partner zugelost,

und die

beiden haben

sich schnell

als Favoriten

rauskristallisiert und ungefähr alles gewonnen. In den Spielpausen

haben wir uns dann mit Junior unterhalten, nicht über Themen, die

man einen Bundesligaspieler fragen würde, denn für uns war er

schnell viel mehr als nur das. Er war ein klasse Mensch, der sich

für uns interessierte, sich aus Spaß anbot beim Studieren zu helfen

oder sich einfach freute, als er wieder ein Tor mit dem Torwart

geschossen hatte. Junior ist ein Kumpel Typ, der sich nicht scheute

eine Tanzeinlage einzulegen oder Witze zu

machen. Einfach klasse“, so Yannis Müller

von Zores Meenz.

Shinji Okazaki bei „Mainzigartig“

„Unsere 35 anwesenden Mitglieder hatten

viel Spaß mit Shinji und er hat geduldig

alle Autogramm- und Fotowünsche über

sich ergehen lassen. Nur bei unserer Fußball-Challenge musste er

den Kürzeren ziehen“, lacht Bernhard Klinger von „Mainzigartig“.


52

Rund um die Uhr zum Nulltarif.

Alles, was Ihr Konto braucht:









NEU

Kontoführung

inkl. beleglosem SEPA-Zahlungsverkehr

Bargeldverfügungen

an bundesweit über 25.000 Geldautomaten

24h-Online-Banking

mit elektronischem Postfach

Sparkassen-Banking-Apps

keine Überziehungsprovision

Kontowechselservice

10% Preisnachlass

in allen PMG-Parkhäusern bei bargeldloser Zahlung

Individuelle Beratung

in allen Geschäftsstellen

Reiseservice

mit 5% Rückvergütung

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

0,- €

Giro Mainz

Null Kosten, volle Kompetenz!

Jetzt auch mobile:

m.sparkasse-mainz.de


Unser nächster Gegner 53

AUSWÄRTSFAHRT NACH KÖLN

In der Englischen Wochen geht es am Dienstag rheinabwärts

nach Köln. Werktags-Duelle mit dem FC haben fast

schon eine kleine Tradition, elf der insgesamt 20 Partien

fanden unter der Woche statt. Eine unvergessliche: das

4:1 in der Zweitliga-Spielzeit 2002/03, im Übrigen der

letzte Mainzer Sieg in Müngersdorf.

MISSION KLIMA-

VERTEIDIGER

So kommen wir hin

Ohne großes Verkehrsaufkommen legen wir

laut Navi die 193 Kilometer in einer Stunde

und 46 Minuten. Und zwar via A60 (Richtung

Bingen) auf die A61 (Köln/Koblenz), die nach

150 km zur A1 wird. Am Kreuz Köln-West

rechts halten und auf die B264 (Frechen)

Richtung Marsdorf, dann der Dürener Straße

folgen bis zur Junkersdorfer Straße.

Parken/Ankommen

In Stadionnähe stehen rund 7500 (ausgeschilderte)

Parkplätze zur Verfügung, die Bahn-Haltestelle

RheinEnergieStadion wird von der KVB-Linie angefahren.

Im Stadion

Die Mainzer Fans sitzen in den Blöcken N15/

N16 (Oberrang Nord) und stehen in den Blöcken

N5/N6 (Unterrang Nord). Sitzplätze kosten 33

oder 36 Euro, Stehplätze 16 Euro.

Sehenswert

Die Domstadt blickt auf eine über 2000-jährige

Geschichte zurück, deren Spuren man überall

in der Stadt sehen kann. Imposante Bauwerke,

Überreste oder natürlich Kirchen - in Köln gibt es

fast an jeder Straßenecke etwas zu entdecken.

Hotspots: der Dom, die Altstadt, der Rhein

mit Seilbahn, das Schokoladenmuseum, der

Rheinauhafen.

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Köln mit …

31,5

20,1

9,2

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de


54

Ho ho ho, 05er –

Fanszene Mainz organisiert Weihnachtsmarkt

für den guten Zweck

Ivo Reuter (44),

Mainz-Gonsenheim

Auch 2014 hat sich die aktive Fanszene Mainz wieder ein ganz besonderes

Schmankerl zur Weihnachtszeit ausgedacht: Am Sonntag, 14. Dezember findet die

diesjährige Auflage des großen 05er Fan-Weihnachtsmarkts für den guten Zweck statt.

Im Vorjahr konnten über Einnahmen aus Verkäufen von Leckereien, heißen Getränken,

Selbstgebasteltem und einer Aution insgesamt 6500 Euro für den guten Zweck

gesammelt werden, und auch in diesem Dezember möchten die 05-Fans ihr Herz

mit einem Weihnachtsmarkt der besonderen Art zeigen. Egal ob 05-Fan oder einfach

nur Weihnachtsmarkt-Fan, egal ob groß oder klein – ab 11 Uhr bis 17 Uhr gibt es

am kommenden Sonntag auf dem Gelände des Bruchwegstadions tolle Attraktionen

und Aktionen für jedermann. Neben leckerem, selbstgemachtem Essen wie Crêpes

und Gegrilltem sowie heißem Punsch und einer Menge

rot-weißen Utensilien und Geschenkideen gibt es auch

ein musikalisches Rahmenprogramm. Oliver Mager und

der Elsa-Chor Mainz geben allen Besuchern fantastische

Klänge auf die Ohren. Auch Autogrammjäger werden auf

ihre Kosten kommen, die Profispieler der 05er planen

nach dem Auslaufen auch über den Weihnachtsmarkt

zu schlendern. Weiterhin erwarten die Besucher noch

viele Überraschungen und Spiele für Jung und Alt. Der

komplette Erlös des 05er Fan-Weihnachtsmarktes kommt

auch 2014 wieder karitativen Einrichtungen zugute. Dieses Jahr wird das Kinderhaus

Blauer Elefant aus Mainz die Einnahmen empfangen.

Dein schönster 05-Moment?

Die Aufstiege 2004 und 2009.

Dein größtes 05-Trauma?

7. – 9. August 2014, Europa League Quali, Reise nach

Griechenland.

Einfach unvergesslich?

Verabschiedung Kloppo 2008, Stadionumzug 2011.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Ein Kollege.

Dein erstes 05-Spiel?

16.12.2001: 2. Liga gegen Union Berlin am Bruchweg 1:0.

Sitz- oder Stehplatz?

Q-Block

Bester Fansong?

Europapokal.

Bestes 05-Trikot?

2010/2011: Originaltrikot von Adam Szalai aus dem Spiel

am 20.11.2010 in Mönchengladbach hängt bei meinem

Sohn an der Wand.

Dein 05-Allstarteam?

Wache, Kuhnert, Babatz, Klopp, Bodog, Szalai, Holtby, Zidan,

Auer, Bungert, Soto, Weiland, Schürrle.


Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de, Hotline der BZgA: 0800 1 372700 (kostenlos und anonym).

1/1 Los

mind. 7.500 Euro

monatlich ein Leben lang.*

Einsatz 5 Euro

1/2 Los

mind. 3.750 Euro

monatlich ein Leben lang.*

Einsatz 2,50 Euro

1/5 Los

mind. 1.500 Euro

monatlich ein Leben lang.*

Einsatz 1 Euro

*Theoretische Chance auf den Höchstgewinn: 1 zu 5.000.000

Losnummer

Laufzeit

GlücksSpirale

Spiel 77

1

2

3 4 5 8

26 52

Wochen

Wochen

ja

ja

nein

nein

15/13

SUPER 6

Bitte Teilnahmebedingungen in den LOTTO-Annahmestellen beachten!

201229503749

Das Jahreslos

der GlücksSpirale.

52 Chancen auf eine lebenslange Rente.*

... auch online spielbar. www.lotto-rlp.de

*Gewinnchance 1:5 Mio.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


56

NEU:

SPIELTAGS-

ANGEBOT

WINTERJACKE

STATT 69,95 €

54,95 €

Nur heute erhältlich in unserem Fanshop

in der Coface Arena.


Fanshop 57

Mein persönlicher

Wunschzettel

Mein Name:

HIER

WERDEN DEINE

WÜNSCHE WAHR

WWW.MAINZ05

SHOP.DE

NEU: Bestelle jetzt auch unter 06131 – 37550 0.

Bestelle rund um die Uhr in unserem Onlineshop.


58

» DAS ERBE DES ERFOLGS «

Text: Lukas Schmidt

Mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ging die U19 heute Nachmittag in

Schlagdistanz zur Bundesliga-Tabellenspitze in die Winterpause. Mit 12 Spielern aus

der eigenen U17 und zwei externen Neuzugänge ist es Trainer Sandro Schwarz

beeindruckend schnell gelungen, eine echte Einheit zu formen. Und immer bleibt

der Blick in die Zukunft gerichtet, individuell wie kollektiv.

K

„Klar, wenn du als Trainer mit einer neuen Mannschaft

in die Vorbereitung gehst, willst du natürlich direkt voll

durchstarten – da hieß es erstmal darauf zu achten,

die Jungs, die in der Vorsaison so lange gespielt haben,

behutsam zu integrieren.“ Nicht nur für den Coach war

also zunächst „die Handbremse gefragt. Die Jungs haben

daheim schon alle mit den Hufen gescharrt, denen musste

ich erklären: Es reicht, wenn ihr eine Woche später

anfangt als die anderen.“ Nach dem Halbfinal-Rückspiel

um die Deutsche Meisterschaft der B-Junioren in Leipzig

hatten die 12 Mainzer rund zwei Woche Pause, bevor

mit der U19 der nächste Ausbildungsschritt begann. „Ich

glaube, ich habe bis heute nicht wirklich realisiert, was

wir letztes Jahr alles erreicht haben“, erzählt André Herr.

Der 17-Jährige, der in der Vorsaison Bundesligameister

wurde, hat auch in der neuen Mannschaft unter Sandro


Sandro Schwarz 59

Schwarz kaum Spielminuten verpasst: „Mit so vielen

Einsätzen habe ich natürlich nicht gerechnet, ich hatte

das erste A-Jugend-Jahr eher als reines Lehrjahr erwartet.

Denn gerade als jüngerer Jahrgang wollten wir ja erstmal

unseren Platz in der neuen Mannschaft finden.“

Das war dann auch die erste Herausforderung

für Sandro Schwarz in seiner zweiten Saison als

Jugendtrainer: „Wir wollten das Jahrgangsdenken schnell

überwinden. Man hat schon deutlich gespürt, dass da ein

richtig eingeschworener Haufen aus der U17 hochkam.

Der Erfolg hat die Jungs natürlich innig zusammengeschweißt,

weil sie gemeinsam mit ihrem Trainerteam

unglaublich viele Erfahrungen gemacht haben. Dazu dann

die Jungs aus dem älteren Jahrgang, die im letzten Jahr

schon meine Launen erlebt haben (lacht).“ Das Motto

lautete also: „Beide Teams hatten eine sehr gute Saison

und jetzt gilt es, schnell zu der einen Gruppe zusammenzuwachsen,

mit der wir heute den größtmöglichen Erfolg

haben können.“

Dafür formuliert Schwarz ganz individuelle Ansprüche

an jeden einzelnen seiner Spieler, denn „jeder hat einen

großen Anteil daran, dass die Mannschaft funktioniert.

Das ist ganz unabhängig davon, ob einer spielt oder

nicht. Und ganz besonders auch davon, wie alt er ist.

Du kannst dich nicht dahinter verstecken, jünger zu

sein in der Hoffnung, dass die älteren Jungs das schon

regeln. Und genauso wenig kannst du im zweiten Jahr

davon ausgehen, dass du irgendeinen Vorsprung hast.“

Dafür sei Fußball Mannschaftssport, so Schwarz, und

dafür sei die U19 die letzte Jugendmannschaft, in

der die Mechanismen der Jugend überwunden werden

müssen: „Wir wollen die Jungs doch darauf vorbereiten,

sich irgendwann im Profifußball freizuschwimmen. Alles

andere wäre geheuchelt, wenn ich von Zielen einer U19

sprechen würde. Denn jeder, der bei uns in der Kabine

sitzt, hat das Ziel, Profifußballer zu werden. Und unsere

Aufgabe ist es, das zu vermitteln, was dafür wichtig ist.“

Aber nicht nur die Spieler müssen ihre Rolle jedes

Jahr aufs Neue finden, Führungsspieler müssen sich im

Umgang mit älteren Mitspielern selbst ausloten oder

„müssen vielleicht auch vom Trainer wieder in diese

Rolle gedrängt werden“, sondern auch der Trainer selbst

muss eine Rolle konsequent festigen. „Ich weiß, das

hört sich immer wie eine abgedroschene Floskel an,

aber es ist ganz wichtig, dass du als Trainer das vorlebst,

was du einforderst“, sagt Schwarz. „Das ist der

Schlüssel im Umgang mit den Jungs. Gerade bei einer

Jugendmannschaft müssen die Spieler merken, wenn du

kritisch bist und müssen wissen: Der kann auch mal ausrasten,

aber mit dem kann man auch Spaß haben.“

„Im Vergleich zur U17 nimmt natürlich in der

A-Junioren Bundesliga auch das Tempo und die

Härte nochmal zu“, fasst Schwarz die inhaltlichen

Anforderungen zusammen. Einen Vorgeschmack bekam

die Mannschaft im Sommer beim Rhein-Nahe Ligaturnier

in Waldalgesheim. „Ein geiles Vorbereitungsturnier“,

schwärmt Sandro Schwarz. „Da sieht man auch einige

wieder, mit denen man früher selbst gekickt hat. Das

gibt’s tatsächlich noch“, lacht der Fußballlehrer. „Ich hab

ja nur so früh aufgehört, weil keiner mehr sehen konnte,

wie ich spiele. Aber im Ernst: Für die Jungs ist das ein

Topturnier mit den ganzen Herrenteams - das ist kein

Zuckerschlecken, was Zweikampfhärte angeht.“

Was zum Saisonstart folgte, „war dann auch für uns

ein richtiges Brett“. Eine 1:4-Niederlage gegen den VfB

Stuttgart, die aber schon wenige Tage später vergessen

war. Am zweiten Spieltag gewann die Mannschaft am

Bruchweg mit 5:1 gegen Eintracht Frankfurt und hat

seither nur noch bei zwei Niederlagen und einem Remis

Punkte abgegeben. „Herrlich“, lacht Schwarz. „Aber

das heißt nicht, dass wir bei einem 1:1 immer mit zehn

Mann anrennen. An den Ergebnissen sieht man einfach

den unbändigen Willen und die Mentalität der Jungs.“

Und vielleicht auch ein positives Erbe des Erfolgs, wie

NLZ


60

NLZ

„Sandro Schwarz

ist ein emotionaler

Trainer, steht

auf Typen mit

Mentalität und holt

so immer die letzten

Prozentpunkte

extra aus mir

raus.“ André Herr

André Herr erklärt: „Natürlich will man für sich vor

allem viel lernen, sich in allen Bereichen verbessern und

macht zusätzliches Techniktraining oder Extraschichten

im Kraftraum. Aber wir haben als ganze Mannschaft aus

den Endrundenspielen der letzten Saison auch die Gier

auf den maximalen Mannschaftserfolg mitgenommen und

wollen das natürlich nochmal erreichen.“

Sandro Schwarz schlägt in eine ähnliche

Kerbe: „Unser Ziel bleibt klar, die

Jungs auszubilden und möglichst viele

nach oben zu bringen. Da haben wir

dieses Jahr mit zwei bei den Profis und

noch mehr in der 3. Liga eine Topbilanz.

Aber ich will mich dahinter nicht verstecken,

denn das Ergebnis am Wochenende

gehört für mich zur Entwicklung dazu.

Der Tabellenplatz spielt da keine Rolle,

aber wenn du eine Trainingswoche

bestreitest, dann willst du auch das verdammte

Spiel gewinnen. Und so müssen

die Jungs ja dann nächstes Jahr samstags am Bruchweg

oder in der Coface Arena stehen: Um das Spiel zu gewinnen.

Und dieses Gefühl, sich völlig zu verausgaben und

dabei in den Inhalten auch noch voll zu überzeugen und

dann dafür belohnt zu werden: Ganz ehrlich, dafür macht

man doch den Sport.“

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


Zahlen & Fakten 61

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

02.08.14, 14.00 Fortuna Köln - Mainz 05 U23 2:2

06.08.14, 14.00 Mainz 05 U23 - MSV Duisburg 3:4

09.08.14, 14.00 Stuttg. Kickers - Mainz 05 U23 2:0

23.08.14, 14.00 Mainz 05 U23 - SpVgg Unterh. 1:5

26.08.14, 19.00 Bor. Dortmund - Mainz 05 U23 1:3

29.08.14, 19.00 Mainz 05 U23 - Hansa Rostock 0:2

13.09.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Energie Cottbus 0:0

16.09.14, 14.00 VfB Stuttgart II - Mainz 05 U23 1:0

19.09.14, 19.00 Dyn. Dresden - Mainz 05 U23 1:1

23.09.14, 19.00 Mainz 05 U23 - Preußen Münster 4:0

27.09.14, 14.00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 U23 1:0

04.10.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Holstein Kiel 1:1

18.10.14, 14.00 Wehen Wiesb. - Mainz 05 U23 1:2

25.10.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Jahn Regensb. 1:0

01.11.14, 14.00 SG S. Großasp. - Mainz 05 U23 3:1

08.11.14, 14.00 VfL Osnabrück - Mainz 05 U23 2:0

22.11.14, 14.00 Mainz 05 U23 - Hallescher FC 0:1

29.11.14, 14.00 Chemnitzer FC - Mainz 05 U23 1:2

05.12.14, 19.00 Arm. Bielefeld - Mainz 05 U23 2:0

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

12.08.14, 18.00 VfB Stuttgart - Mainz 05 4:1

17.08.14, 11.00 Mainz 05 - Eintr. Frankfurt 5:1

24.08.14, 11.00 Waldhof Mannheim - Mainz 05 0:1

31.08.14, 13.30 Mainz 05 - SC Freiburg 1:1

14.09.14, 10.00 Bayern München - Mainz 05 2:4

21.09.14, 11.00 Mainz 05 - FC Augsburg 1:0

04.10.14, 13.00 1899 Hoffenheim - Mainz 05 4:0

26.10.14, 11.00 Mainz 05 - 1860 München 4:0

01.11.14, 11.00 Greuther Fürth - Mainz 05 0:2

09.11.14, 11.00 Mainz 05 - 1. FC K’lautern 2:4

22.11.14, 13.00 1. FC Saarbrücken - Mainz 05 2:3

30.11.14, 13.00 Karlsruher SC - Mainz 05 3:7

07.12.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 1:2

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

10.08.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 3:1

16.08.14, 13.00 VfB Stuttgart - Mainz 05 0:1

31.08.14, 11.00 Eintr. Frankfurt - Mainz 05 1:0

07.09.14, 11.00 Mainz 05 - 1860 München 2:2

21.09.14, 11.00 SpVgg Unterhaching - Mainz 05 0:3

28.09.14, 13.00 Mainz 05 - Greuther Fürth 2:1

12.10.14, 13.00 Mainz 05 - 1899 Hoffenheim 2:3

26.10.14, 11.00 SC Freiburg - Mainz 05 1:3

01.11.14, 11.00 Mainz 05 - 1. FC K’lautern 1:1

08.11.14, 11.00 Bayern München - Mainz 05 2:0

22.11.14, 13.00 Mainz 05 - 1. FC Saarbrücken 5:0

30.11.14, 13.00 Mainz 05 - Karlsruher SC 1:1

07.12.14, 11.00 SSV Ulm - Mainz 05 ausg.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Arminia Bielefeld 20 11 4 5 37:23 37

2. Preußen Münster 20 10 6 4 31:22 36

3. MSV Duisburg 20 9 7 4 28:19 34

4. Energie Cottbus 20 9 7 4 24:18 34

5. Stuttgarter Kickers 20 8 8 4 31:24 32

6. Dynamo Dresden 20 8 8 4 27:23 32

7. VfL Osnabrück 20 9 5 6 33:30 32

8. Holstein Kiel 20 7 9 4 22:14 30

9. SV Wehen Wiesbaden 20 9 3 8 32:26 30

10. Rot-Weiß Erfurt 20 8 6 6 27:27 30

11. Fortuna Köln 20 8 4 8 23:18 28

12. Chemnitzer FC 20 8 4 8 20:16 28

13. Hallescher FC 20 8 4 8 25:25 28

14. VfB Stuttgart II 20 7 4 9 25:32 25

15. SpVgg Unterhaching 20 6 5 9 30:35 23

16. SG S. Großaspach 20 5 5 10 21:36 20

17. Mainz 05 U23 20 5 4 11 22:32 19

18. Borussia Dortmund II 20 3 9 8 22:28 18

19. Hansa Rostock 20 4 5 11 27:38 17

20. Jahn Regensburg 20 3 3 14 17:38 12

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. 1899 Hoffenheim 13 8 4 1 35:16 28

2. Mainz 05 13 8 1 4 32:23 25

3. Bayern München 13 7 3 3 42:22 24

4. SC Freiburg 13 6 4 3 23:12 22

5. VfB Stuttgart 13 7 0 6 33:22 21

6. Karlsruher SC 13 6 2 5 33:29 20

7. 1. FC Kaiserslautern 13 6 2 5 24:29 20

8. 1. FC Saarbrücken 13 5 4 4 29:28 19

9. 1. FC Nürnberg 13 5 3 5 18:21 18

10. TSV 1860 München 13 4 4 5 12:22 16

11. FC Augsburg 13 4 3 6 13:23 15

12. Greuther Fürth 13 3 4 6 21:25 13

13. Eintracht Frankfurt 13 2 3 8 17:31 9

14. SV Waldhof Mannheim 13 1 1 11 17:46 4

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 15 9 5 1 35:18 32

2. 1899 Hoffenheim 15 9 4 2 35:19 31

3. VfB Stuttgart 15 9 2 4 29:18 29

4. Greuther Fürth 14 9 1 4 40:24 28

5. Karlsruher SC 15 8 3 4 37:19 27

6. Mainz 05 14 6 4 4 25:16 22

7. 1. FC Kaiserslautern 14 5 6 3 15:13 21

8. SC Freiburg 14 6 2 6 28:19 20

9. TSV 1860 München 14 6 2 6 27:21 20

10. 1. FC Nürnberg 15 5 2 8 16:20 17

11. Eintracht Frankfurt 14 5 2 7 16:20 17

12. SSV Ulm 1846 14 2 2 10 16:38 8

13. SpVgg Unterhaching 14 1 5 8 13:41 8

14. 1. FC Saarbrücken 15 0 2 13 7:53 2


62

..

» IM VERDRANGUNGSKAMPF «

U23

I

Die U23 arbeitet akribisch am Klassenerhalt

In der Dritten Liga ist zurzeit ein gnadenloser Verdrängungskampf

im Gange. Sowohl an der Tabellenspitze als auch in der untersten

Ebene des Klassements hat jeder gewonnene oder verlorene

Punkt eine große Bedeutung. Nicht nur an der Spitze gibt es

von Spieltag zu Spieltag Verschiebungen; erst vor drei Wochen

Dranbleiben.

Richard Weil und sein

Team wollen den

Anschluss halten.

Text: Heinz Bender

sprangen gleichzeitig der Zehnte und Elfte der Tabelle auf Platz

vier und fünf. So ist noch lange nicht abzusehen, wer am Ende

den Aufstieg schafft – und auch bei den Kellerkindern geht es

dramatisch zu. Der berühmte Strich, unter dem jede Woche

drei Klubs stehen, spielt auch für unsere U23 eine bedeutende

Rolle. Schließlich sind wir nicht nur als Besucher in die Dritte Liga

gekommen. Wir wollen dort bleiben. Mit größter Akribie arbeiten

Trainer Martin Schmidt und seine Jungs, die beseelt sind, das große

Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Die wechselnden Ergebnisse sind

nach Ansicht unseres Trainers der Unerfahrenheit manch junger

Spieler in kniffligen Situationen geschuldet. “In den meisten

Spielen waren wir auf Augenhöhe mit wesentlich routinierteren

Gegnern. Nur vor dem Tor hat dem einen oder anderen Spieler die

Kaltschnäuzigkeit gefehlt oder es haben bei klaren Gelegenheiten

einfach die Nerven versagt”, begründet Schmidt die bisweilen

mangelnde Effizienz. Denkt man an das 0:1 am Bruchweg gegen

den Halleschen FC, so können wir im Nachhinein feststellen, dass

unser Team dem Dreizehnten eine offene Schlacht lieferte und

nur durch einen Elfmeter, der kurz vor der Pause zum schließlich

entscheidenden Rückstand führte, besiegt wurde. Eine bittere Pille,

die wir schlucken mussten – auch wenn Halle mit sieben Siegen

in fremden Stadien die erfolgreichste Auswärtsmannschaft ist.

Natürlich wurmte unsere Jungs die knappe Niederlage. Dass nach

wenigen Tagen wieder die Angriffslust auf den bevorstehenden

Gegner, den Chemnitzer FC, vorherrschte, spricht für die gute

Moral, die Schmidts Kader auszeichnet. Gegen die Elf aus Sachsen

war ohnehin noch eine Rechnung vom DFB-Pokalspiel der Profis

offen. Mit äußerster Konzentration stürzten sich

unsere Jungs in die Aufgabe beim favorisierten

CFC. Am Ende stand ein nicht erwarteter 2:1-Sieg

zu Buche! Am letzten Hinrundenspieltag mussten

die Chemnitzer Zuschauer erkennen, dass mit

dem vermeintlichen Underdog aus Mainz nicht zu

spaßen war. “Wir hatten erkannt, dass Chemnitz

bei Pässen in die Tiefe Schwächen hat”, sagte

Martin Schmidt erfreut. Petar Sliskovic vergab

vom Elfmeterpunkt die große Chance zur

Führung, aber aus einer sicheren Organisation

erarbeiteten sich unsere Nachwuchskicker

weitere schöne Möglichkeiten. Sliskovic nutzte

zwei davon zur 2:0-Führung. Eine noch größere

Herausforderung als in Chemnitz stand uns in der vorigen Woche

in Bielefeld bevor. Die Arminia, als Tabellenführer ein ernsthafter

Aufstiegskandidat, hatte nach zwei Heimniederlagen zum

Saisonauftakt bis auf ein Unentschieden keine Punkte mehr im

eigenen Stadion abgegeben, den SV Sandhausen und Hertha

BSC im Pokal geschlagen und 22:4 Tore geschossen. Was tun in

der Höhle des Löwen? Mit Mut und keiner Angsthasentaktik in

Form von starrer Defensivhaltung wagten sich unsere Jungs an die

knifflige Aufgabe. Die 0:2-Niederlage kam nicht durch wunderbare

Spielzüge zustande, sondern durch zwei Standardsituationen. Nach

13 Minuten schlug ein direkter Freistoß in unserem Tor ein, dann

ein Elfmeter. Dazwischen konnten Devante Parker und Sliskovic

gute Chancen nicht in Treffer verwandeln. “Nur gut zu sein reicht

nicht. Die Leistung war okay. Es ist keine Schande, gegen einen so

routinierten Gegner durch zwei Standards zu verlieren. Nur müssen

wir daraus die richtigen Schlüsse für das Spiel gegen Fortuna Köln

ziehen.” Diese Partie fand gestern statt.


STELLEN SIE SICH VOR: IHRE IT IST AN SPEED

UND PERFORMANCE NICHT ZU ÜBERBIETEN!

Wir machen IT.

UNSERE KERNKOMPETENZEN

IT-Lösungen

Rechenzentrum

Personaldienstleistung

Messemanagement

Akademie

URANO IT-Lösungspartner, offizieller Technologiepartner des 1. FSV Mainz 05

www.URANO.de


64

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 23.11. bis 13.12.2014

23.11.: Yannick Radosch (18), Dajana Barth (40), Peter Loesch (50),

Jakob Gruszczynski (60) 24.11.: Marc Radecke (18), Tina Löwer (40), Otto

Schedler (80) 25.11.: Martina Mannert (60) 26.11.: Susanne Bernwald

(30), Horst Mathern (50), Balthasar Koch (70)

27.11.: Elena Flohr (18), Marius Jost (18),

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

Lucas Both (18), Timo Feldpausch (20), Katharina

Schäfer (30), Steffen Lettau (30),

Mathias Lodzik (50), Klaus Siebertz (60)

28.11.: Leonie Thome (18), Lina

Bierwirth (20), Dominik Weinmann

(20), Heidrun Nolandt (40), Wilfried

Schmahl (60), Wolfgang Schilling (60), Otto

Schütrumpf (75) 29.11.: Daniela Cimander

(18), Julia Fritz (20), Nicole Liesenfeld (30), Tobias

Jung (30), Rüdiger Hoffmann (50), Dagmar Engel (60), Oswald Jahn (75)

30.11.: Patrick Pflücke (18), Martin Prigge (20), Jonathan Birmes (20),

Petra Hagen (40), Dirk Ringelstein (40), Sabine Jakob (50), Daniela Klink

(50), Martin Hock (50), Andreas Niehaus (50) 01.12.: Mona Petry (18),

Manuel Reimann (18), Karin Domerecki (50), Monika Wallner (50), Werner

Brinkmann (60), Peter Jacob (75) 02.12.: Inci Rapp (30) 03.12.:

Sebastian Glock (40), Jürgen Landua (50), Christian Schmitz (50), Sieghart

Ujvari (50), Dieter Wiechert (60), Karl Heinz Kneisch (60), Egid Rüger (70)),

04.12.: Carina Spieß (18), Rebecca Allmenröder (20), Valerie Schön (30),

Dina Emrich (40), Marc Baur (40), Beate Baumgarten (50), Burkhard Preßnick

(60), Wolfgang Janecek (70), Bernd Mondl (70) 05.12.: Fabian Wagner

(18), Felix Cramer (18), Leon Kamm (18), Birgit Piltz (40), Andreas Täfel

(50), Stefan Wendt (50), Michael Schätzlein (70) 06.12.: Sophie Baumgart

(18), Felix Linse (20), Timothy Sommer (30), Eckhard Goldhausen (60),

Wolfgang Pschorn (70) 07.12.: Lucas Haag (20), Christoph Rehe (40),

Thorsten Schalk (40), Helmut Zeidler (60) 08.12.: Isabelle Castor (18),

Jan-Christopher Magel (20), Alexander Bohn (20), Gunther Schill (50), Heike

Wallner (50) 09.12.: Dennis Bitsch (18), Daniel Brinkmann (20), Patrick

Mattis (20), Claus Glöckler (40), Manoj Arun Gupte (40), Hans Scherer (75)

10.12.: Katharina Hubertus (30), Andrea Schmahl (50) 11.12.: Marvin

Rapp (18), Hannah Plachetka (20), Michael Heß (30), Peter Schneider

(40), Mike Hartel (40), Astrid Rimke (60), Marianne Eberz (60) 12.12.:

Stephan Keßler (18), Sascha Schmitt (40), Judith Hoch (50) 13.12.: Corina

Schmid-Mathes (40), Johann Pippi (60

Sky Sport News HD feierte am 1. Dezember seinen dritten Geburtstag

Hier im Bild:

Die Moderatoren Birgit Nössing

und Thomas Fleischmann.

Foto: Sky.

Sie gehören zum Bild der Geschäftsstellen der Bundesligisten wie die Fans

zum öffentlichen Training: Die Reporter und Ü-Wagen von Sky Sport News

HD. Deutschlands erster und einziger 24-Stunden-Sportnachrichtensender

feiert nun seinen dritten Geburtstag. Seit dem 1. Dezember 2011 liefert Sky

Sport News HD alle Nachrichten zum Sportgeschehen – schnell, hintergründig

und verlässlich. Zusätzlich zu den Nachrichten beleuchtet der Sender im „Inside

Report“ von Montag bis Freitag ab 18.30 Uhr Themen, die die Sportwelt

bewegen, in allen Facetten.

Aus Mainz berichten die beiden Reporter Marc Behrenbeck und Alexander

Bonengel für Sky Sport News HD. Pressekonferenzen, Trainerwechsel, Pflichtoder

Freundschaftsspiele: Die beiden Reporter begleiten den

1. FSV Mainz 05 auf Schritt und Tritt.

Ein Spiel blieb bei Reporter Alexander Bonengel besonders hängen:

November 2011, 3:2 Sieg gegen Bayern: Bayern kam natürlich als großer

Favorit und zudem beste Offensive der Liga nach Rheinhessen. Doch der

junge Trainer Thomas Tuchel hatte, wie so oft, die richtigen taktischen Mittel

parat, Bayern konnte sein Spiel nie richtig entfalten. Von Anfang an war

spürbar, dass die 05‘er an ihre Chance gegen die großen Bayern geglaubt

hatten. Grandiose Stimmung in der noch neuen Coface-Arena nach einem

hochverdienten Sieg.

Marc Behrenbeck, Alexander Bonengel und ihre rund 200 Kollegen informieren

alle Fans rund um die Uhr über alle aktuellen Entwicklungen in Mainz und

in der Sportwelt. Sky Sport News HD ist im Sky Welt Paket enthalten und

somit für alle Sky Kunden empfangbar - das perfekte Weihnachtsgeschenk für

alle Fußballfans. Mehr Infos und Bestellmöglichkeiten sind unter www.sky.

de/mainz05 oder im Fanshop zu finden.


Die Mannschaft,

die Druck macht.

Nur wer permanent Spitzenleistung erbringt, spielt dauerhaft in

der ersten Liga – im Fußball wie in der Medienbranche. Nutzen Sie

unsere hohe Performance und setzen Sie wie der 1. FSV Mainz 05 bei

der Produktion Ihrer Drucksachen auf unser Team.

Ihr Full-Service Partner

für Print und Medien.

odd GmbH & Co. KG Print + Medien | Otto-Meffert-Straße 5 | D-55543 Bad Kreuznach | Fon +49 671 88744 - 0 | Fax +49 671 88744-99 | www.odd.de


66

Ohne Ehrenamt läuft nix

Danke ans Ehrenamt 2014

Es ist in jedem Dorf und in jeder

Stadt zu beobachten. Kinder

und Jugendliche, Mädchen

genauso wie Jungs, gestandene

Männer, Frauen und Senioren die der Arbeitswelt bereits entwachsen

sind. Sie alle gehen der schönsten Nebensache der Welt nach. Dem

runden Leder, das bei über 80.000 Fußballspielen pro Wochenende

im Einsatz ist. Doch wer hält den Ball des Amateurfußballs eigentlich

am rollen? Wer ist dafür verantwortlich, dass jede Mannschaft einen

Trainer hat? Wer zieht eigentlich die Linien auf den Platz? Wer sorgt

dafür, dass die Trikots auch jedes Mal frisch gewaschen sind?

Die Frage kann klar beantwortet werden: Das Ehrenamt! Knapp

400.000 Menschen bekleiden eine ehrenamtliche Position in den

über 25.000 Fußballvereinen in Deutschland. Weitere 1,3 Millionen

freiwillig engagierte Helfer kommen dazu. Ohne sie könnte kein Spiel

stattfinden.

Der Spitzenfußball bedankt sich bei den vielen Menschen, die sich

ehrenamtlich engagieren. Die im Verein rackern, schuften und sich

aus Liebe zum Fußball aus vollem Herzen einsetzen. Ohne die der

Platz ungekreidet und die Trikots ungewaschen blieben. Bereits zum

fünfzehnten Mal würdigen DFB und DFL gemeinsam ehrenamtliches

Engagement und sagen herzlich Danke“!

Neben den Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga beteiligen

sich auch die Vereine der 3. Liga sowie der Allianz Frauen-Bundesliga.

Die bundesweite Aktion findet rund um den Internationalen Tag des

Ehrenamtes“ am 5. Dezember 2014 statt, der alljährlich als Aktionstag

zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Stadien

veranstaltet wird.

Vor allem die demografischen Veränderungen und der gleichzeitig

einsetzende Strukturwandel des Ehrenamts stellen den Fußball vor

spannende Herausforderungen. Wo sich früher Ehrenamtler dauerhaft

an einen Verein gebunden

fühlten, ist die Tätigkeit heute

in der Regel zeitlich befristet.

Regionale Bindungen spielen

eine kleinere Rolle, die eigene

Lebenssituation eine größere

als für frühere Generationen.

Gerade die Schlüsselpositionen

in den Vereinen – Vorsitzender,

Abteilungsleiter, Schatzmeister,

Jugendleiter – verlangen zudem

anspruchsvolle Kompetenzen

und Qualifikationen. Immer

wieder neue Ehrenamtliche zu

gewinnen, diese entsprechend ihrer Aufgaben zu qualifizieren und

anschließend langfristig an den Verein zu binden - darin besteht für

Sportvereine heute die besondere Herausforderung. Aber auch die

respektvolle Verabschiedung im Anschluss an eine ehrenamtliche

Tätigkeit, ganz gleich welcher Dauer und Intensität, muss stets beachtet

werden. Hierfür hat der DFB unter anderem im neuen Portal des

Amateurfußballs unter www.fussball.de eine Online-Vereinsberatung

eingerichtet. Zudem wird das Thema Ehrenamt aktuell in einer Vielzahl

von Maßnahmen, wie etwa Kurzschulungen zur ehrenamtlichen

Mitarbeitergewinnung, aufgegriffen und gestärkt.

„Das Ehrenamt ist die Basis für unseren Fußball. Ohne das bewundernswerte

Engagement der vielen Ehrenamtlichen hätte der deutsche

Fußball nicht diesen verbindenden Stellenwert. Es muss unsere gemeinsame

Aufgabe bleiben, das Ehrenamt zu fördern und zu stützen“,

sagt DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und auch Ligapräsident Dr.

Reinhard Rauball betont: Jeder Ehrenamtliche hat meinen höchsten

Respekt für seinen persönlichen Einsatz im Amateurfußball!“

Wir schließen uns also an und sagen gemeinsam DANKE!“


Inhalt 67


68

Handball: „Meenzer Dynamites“ zufrieden in die Weihnachtspause

Für die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 stehen heute die letzten

beiden Spiele dieses Jahres an. Nach Anlaufschwierigkeiten hat sich das

Zweitligateam von Trainer André Sikora-Schermuly deutlich gesteigert

und mit zwei Siegen in Folge den Anschluss an Mittelfeld geschafft.

Freuen durften sich die 05er Handball-Fans dabei auf ein kurzes

Comeback der zum deutschen Meister Thüringer HC gewechselten Meike

Schmelzer, die während der EM-Pause der Bundesliga

nicht zögerte, noch einmal die Handballschuhe für ihr

altes Team zu schnüren. Drücken wir die Daumen, dass

sie bei ihrem vorläufig letzten Auftritt im heutigen Spiel

gemeinsam mit den 05erinnen das Sprichwort „Aller

guten Dinge sind Drei“ bestätigen kann.

Der gute Mix aus „Erfahrung und jungen Talenten“

im Oberliga-Team der „Meenzer Dynamites“ hat sich

ebenfalls im Mittelfeld der Liga eingereiht. Das Team des

Trainergespanns Nikoletta Humm und „Icke“ Rochow ist

auch auf einem sehr guten Weg und kann sich wie das

Zweitliga-Team verdient in die kurze Weihnachtspause

verabschieden.

Während die Fußballprofis erst am 31.01.2015 wieder um Punkte

kämpfen, freuen sich die 05erinnen nach zwei Auswärtsspielen zum

Auftakt in 2015 auf die Unterstützung der 05erinnen und 05er am

24.01.2015 in der Mainzer Gustav-Stresemann-Halle in der Hechtsheimer

Straße 31 um 19:30 Uhr in der wichtigen Begegnung der

2. Bundesliga gegen den SV Allensbach.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative ,,Mission Klimaverteidiger – 05er für den

Klimaschutz‘‘ lohnt sich für Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine

klimafreundliche Anreise. Zum Spiel gegen den SC Freiburg kamen Robin

Geiermann und Manuel Ahl sowie Karl und Gabi Schäfer mit dem Fahrrad.

Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus

genießen. Außerdem konnten sich Andreas Schultz und Nicolina Prostka

sowie René Bera mit Sohn Jordan über einen 60-Euro-Gutschein in unserem

Fanshop freuen. Gesponsert wurden beide Gutscheine von Umzüge Höhne.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Anzeige

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : VfB Stuttgart

4:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

Alles für´s

BÜRO

Bürobedarf | Büromöbel | Bürotechnik

www.buero-jung.de

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs


Entdecken Sie

die intelligente

Sportnahrung!

Trainingslager der 05er Fußballschule in Neuharlingersiel

Die 05er Fußballschule freut sich über die erneute Austragung eines Trainingslagers

im kommenden Jahr. Das Trainingslager findet im Zeitraum

vom 09. August 2015 – 16. August 2015 statt. Diesmal geht die Reise

in das DJH-Resort im schönen Neuharlingersiel, im Landkreis Wittmund

im Nordwesten Niedersachsens.

Falls Ihr Spaß, Aufregung, Sport und Urlaub miteinander verbinden

möchtet, Interesse an einem abwechslungsreichen Sommerurlaub habt,

ist dieses Angebot genau das richtige für Euch!

Fußballbegeisterte Kids im Alter von 6 - 14 Jahren haben die Möglichkeit

unter der Anleitung von Ex-05-Profi Christof Babatz und seinem Team

zu trainieren.

Leistungen bei Teilnahme der 05er Fußballschule:

• 6 Trainingseinheiten á 90 Minuten

• Ausrüstung von NIKE (Trikot, Hose, Stutzen) bei Teilnahme 05er

Fußballschule

• Rosbacher-Getränke

• Teilnehmerurkunde mit Foto

• Erinnerungspokal

• Chance auf die Teilnahme im Auswahlteam der 05er Fußballschule

Kosten:

• Die Kosten für 4 Personen im Apartment „Wattläufer“ betragen,

inklusive Teilnahme 1 Kind an der 05er Fußballschule, 1.649,00 €

all inclusive (ausgenommen alkoholische Getränke).

• Die Kosten für 3 Personen im Apartment „Wattläufer“, inklusive

Teilnahme 1 Kind an der 05er Fußballschule, betragen 1.599,00 €

all inclusive (ausgenommen alkoholische Getränke).

Für Erst-Besteller:

das Doppel* für

Leistung pur gratis!

Gutscheincode: FSV-KIOLOGIQ

www.kiologiq.com

*im Wert von

29,80 €

Einfach auf unseren

Onlineshop gehen, Produkt

Ihrer Wahl bestellen und

Gutscheincode eingeben.

R A U M M A S S

Für wen oder was Ihr Herz

auch schlägt. Bei uns finden

Sie das perfekte Team für ein

erfolgreiches Heimspiel.

Weitere Informationen zum Trainingslager der 05er Fußballschule inkl.

Anmeldeformular stehen unter folgendem Link, unter den beiden Reitern

„Fußballcamps“ + „News“ für Euch bereit:

www.05er-Fußballschule.de.

Wir freuen uns sehr auf das anstehende Trainingslager

und erhoffen uns zahlreiche Anmeldungen!

Die Partner der 05er Fußballschule

- Gardinen

- Bodenbeläge

- Sonnenschutz

- Insektenschutz

- Tapeten

- Tischwäsche

- Bettwäsche

- Wohnaccessoires

Wir überraschen Sie gerne mit

interessanten Kombinationen,

ein paar neuen Ideen und

meisterlicher Ausführung.

Lassen Sie sich begeistern.

Gemeinsam sorgen wir mit

Sicherheit für ein gelungenes

Finale in Ihrem Zuhause.

Flachsmarktstr. 24-26 · 55116 Mainz

Tel. 06131 224559

www.raummass-mainz.de


70

ENGAGEMENT 05ER KLASSENZIMMER

05er beim Bundesvorlesetag

Spieler und Klaus Hafner lesen an

Partnerschulen

„Es freut uns sehr, dass Sie als Vorbilder für unsere

Schülerinnen und Schüler heute zu Gast an unserer

Schule sind“, begrüßte Ralf Früholz,

Schulleiter der Anne-Frank-Realschule plus

Mainz, die U23-Spieler Fabian Kalig und

Tevin Ihrig. Die zwei Abwehrspieler lasen

aus den Büchern „Ein Fußballer muss das

aushalten“ von Wolfgang Kindler sowie

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

von John Green. Wenig später erging es

ihren Mannschafts kollegen Richard Weil

und Alexander Wähling ganz ähnlich, dieses

Mal nur an der IGS MZ- Bretzenheim.

Gemeinsam mit den 05-Jugend spielern Aaron Seydel,

Luca Götz und André Herr lasen sie aus dem Buch

„Tom und der Zauberfußball“ von Ulla Klopp.

Auch Klaus Hafner stattete der IGS Nieder-

Olm einen Besuch ab und las den aufgeregten

Fünftklässlern aus dem Buch „Rico, Oscar und die

Tieferschatten“ vor.

Im Zeitalter von Play-Station & Co. ist es

wichtig, Kindern und Jugendlichen auf diese Weise

zu zeigen wie spannend und interessant Bücher nach

wie vor sein können. Das 05er Klassenzimmer hat

am Bundesvorlesetag ganz bestimmt einen kleinen

Beitrag hierzu leisten können!

Fußball für Toleranz und Fairness

Elkin Soto als Überraschungsgast

Toleranz und Fairness sollte auf dem grünen

Rasen, als auch in der Schule tagtäglich gelebt

werden. Youssef Hassan, FSJler im Amt für

Jugend und Familie der Stadt Mainz, hat sich

zum Ziel gesetzt, einen kleinen Beitrag für ein

sozialeres Deutschland zu leisten.

Eigeninitiativ stellte der 19-Jährige das

Schulprojekt „Fußball für Toleranz und Fairness“

auf die Beine. In Kooperation mit dem 05er

Klassenzimmer und dem Fanprojekt Mainz

e.V. hat sich Youssef Hassan ein vielseitiges

Programm für die Sechstklässler der Anne-

Frank-Realschule plus Mainz überlegt. Beim

„pädagogische Straßenfußball für Toleranz“

kamen die Schüler in der Turnhalle ganz schön

ins Schwitzen.

Anschließend ging es für die Klasse an die

Coface Arena. Neben der Stadionführung war

05-Profi und Überraschungsgast Elkin Soto das

absolute Highlight für die Schüler.

Ein rundum perfekter Abschluss, welcher das

Motto „Fußball für Toleranz und Fairness“ und

die Wirkung von diesem, mehr als bestätigt!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-klassenzimmer@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


HELFER GESUCHT!

Wendet Euch an:

SpielderHerzen@supporters-mainz.de

SPIEL DER

HERZEN

FR. 19.12.2014 | 20.30 UHR COFACE ARENA

Inhalt 71

1. FSV MAINZ 05 – BAYERN MÜNCHEN

MIT SPORTLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:


DANKE ANS

EHRENAMT!

Jürgen, Platzwart beim FC Bergwacht Berzbuir.

Einer von 1,7 Millionen Ehrenamtlichen, die jeden Tag dafür sorgen, dass der Ball im Spiel bleibt.

Mehr über Jürgen und den Amateurfußball in Deutschland auf kampagne.dfb.de

UNSERE AMATEURE. ECHTE PROFIS.


Soziale Projekte 73

ENGAGEMENT 05ER KIDSCLUB

Auftritt für mehr als 500 Kinderlächeln

Weihnachtsfeier des 05er KidsClubs

Der Termin ist in den Kalendern der Mitglieder

des 05er KidsClubs immer fest notiert: die Weihnachtsfeier

mit den Profis in der Coface Arena.

Am 1. Advents-Sonntag trafen gut 500 Kinder

im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren aus

dem sozialen Projekt des 1. FSV Mainz 05 auf

ihre Lieblinge und bereiteten dem komplett

versammelten Profikader einen Tag nach der

Niederlage bei Schalke 04 bei ihrer Weihnachtsfeier

einen warmen Empfang.

Angeführt von Manager Christian Heidel standen

die Fußballer den jungen Fans für alle Fragen

Rede und Antwort und schrieben fleißig Autogramme.

Loris Karius, Shinji Okazaki, Ja-Cheol

Koo, Philipp Wollscheid und Yunus Malli wagten

sich stellvertretend auf der Bühne in die Diskussionsrunde

mit den Fans. Klaus

Hafner sorgte mit seiner Moderation

für echte Stadionatmosphäre,

der verrückte Professor

mit seinem Hausdiener Kroll für

Unterhaltung und der Nikolaus

mit einer süßen Überraschung

für die vorweihnachtliche Note.

Ein runder Nachmittag, auch

dank Unterstützung von Hauptund

Trikotsponsor Entega,

dessen Geschäftsführer

Thomas Schmidt die Feier

mit den Kindern und ihren

Begleitern genoss.

Kontakt Telefon: 06131-37550-19 · E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


74

ENGAGEMENT 05ER YOUNGSTERS

05er Youngsters engagieren sich für das „Spiel der Herzen“

gegenseitig an verschiedenen Orten in der Arena:

Ob in der Heimkabine, im Spielertunnel, am Spielfeldrand

oder in der großräumigen Coface Lounge

– kreativ überlegten sich die Nachwuchs-Regisseure,

wie sie ihren ganz persönlichen Slogan am

besten inszenieren konnten.

An einer weiteren Station verpackten die fleißigen

Helfer zudem die brandneuen Blink-Pins, die gegen

eine Mindestspende von 2 € erworben werden

können, in die Taschen und fertigten die Hinweisschilder

für das „Spiel der Herzen“ an.

Nach so viel Einsatz war im Anschluss daran die

Das diesjährige Nikolausevent der 05er Youngsters

stand im Zeichen des guten Zwecks. Ganz im

Sinne des weihnachtlichen Gedankens trafen

sich die 18 Jugendlichen am Sonntagmittag in

der Event-Lounge der Coface Arena, um bei den

Vorbereitungen für das „Spiel der Herzen“ am

Freitag, den 19.12. gegen Bayern München

tatkräftig mitzuwirken.

Im Mittelpunkt stand zunächst der Dreh einer

Videobotschaft mit einem deutlichen Spendenaufruf

an alle Stadionbesucher. Unterstützt wurden sie

hierbei von Maren Risch von medien+bildung.com,

welche für den Videodreh Ipads und Know-how zur

Verfügung stellte.

In Kleingruppen filmten sich die Youngsters

Hoffnung auf einen Auswärtssieg unserer Profis in

Hamburg groß. Zwar erfüllten der müde Auftritt

und das wenig ansehnliche Spiel der Elf von Trainer

Kasper Hjulmand diese Erwartung nicht, doch dank

weihnachtlicher Snacks und leckerer Jumbo-Pizzen

ließ sich der kleine Makel für die Youngsters

schnell verschmerzen.

Schließlich hatten sie ihr Ziel an diesem Nachmittag

längst erreicht.

Stephan (18), 05er-Youngsters-Redaktionsmitglied

Kontakt Telefon: 06131-37550-37 · E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


WEIHNACHTSANGEBOTE

AB

89,– EURO

FESTE FEIERN rund um

WEIHNACHTEN

06131 37550 - 442

events@mainz05.de · coface-arena.de

Autos sind unsere Welt.

scherer-gruppe.de


PM

76

1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2014/2015

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

löhr

gruppe 1892

3.124-6

Loge 34

print meister.de

schnell und einfach drucken


Social Media 77

05 IM NETZ

#05ERADVENT

http://www.mainz05.de

www.facebook.com/1fsvmainz05

(GLOBAL PAGE)

www.facebook.com/1fsvmainz05en

(LOCAL PAGE Englisch)

www.facebook.com/1fsvmainz05jp

(LOCAL PAGE Japan)

www.facebook.com/1fsvmainz05kr

(LOCAL PAGE Korea)

www.facebook.com/1fsvmainz05es

(LOCAL PAGE Spanisch)

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

(deutscher Twitter)

https://twitter.com/Mainz05en

(englischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_jp

(japanischer Twitter)

https://twitter.com/mainz05_kr

(koreanischer Twitter)

https://de.foursquare.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

KOMMENTAR

DER WOCHE

Volker Bierwirth Manchmal

hat man richtig Sch … am

Bein, und da ist es halt ungemein

wichtig das „WIR” uns

nicht zerfleischen, wenn es mal

nicht läuft. Es gibt Vereine die

momentan ein Lied davon singen

können. Nur geMAINZam

gehen wir da hindurch. Wenn

alle zusammenhalten wird das

schon wieder. Schlecht sind

wir nicht, es fehlt nur der eine

Moment wieder in die Spur zu

kommen. Und eben das schaffen

wir nur zusammen.

Auf geht‘s Mainzer kämpfen und

siegen. .....

Auf unserer Facebook-Seite hat

am 1. Dezember der #05erAdvent

begonnen. Jeden Tag um 9 Uhr

gibt es bis zum 24. Dezember kleine

Überraschungen, lustige Filmchen,

Weihnachtsgrüße und diverse

Gewinnspiele.

Jeden Morgen reinschauen lohnt sich

– insbesondere auch am morgigen

Sonntag, 14. Dezember!


78

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

13

• Bundesliga: 05 - VfB Stuttgart (18.30, Coface Arena)

• U19-Buli: 05 - VfB Stuttgart (14.30, Bruchweg)

• Haba, 2. Liga: 05 - SGH Rosengarten (19.30, GSW)

14

• U17-Buli: 1. FC Nürnberg - 05 (11.00)

15

Wie wird das Spiel FSV Mainz – VfB Stuttgart zukünftig

ablaufen? Nächstes Jahr kommt die Torlinientechnologie hinzu,

DFL-Chef Christian Seifert deutet die Möglichkeit einer „automatischen

Abseitserkennung“ an und der Video-Schiedsrichter wird

schon in einem gemeinsamen Projekt mit den Niederländern

getestet. Zum Glück haben wir schon die technischen

Voraussetzungen für eine Zeitreise und schalten jetzt direkt in

die Live-Übertragung von Sky Gogoanytimeanywhereselectsnap

in der Saison 2017/18:

„Koo, Geis, Götze – die Mainzer bauen langsam im 1-2-7

System über rechts auf. Jetzt – schöner Steilpass – Okazaki

schießt, und… Unterkante Latte! Der Schiedsrichter schaut

auf die Uhranzeige: TOR! Der Ball muss knapp hinter der Linie

gewesen sein. Die Mainzer jubeln – aber zu früh? Stevens, der

neue Ex-Ex-Ex-Coach der Stuttgarter wirft seine „Challenge“-

Karte auf das Spielfeld. Jetzt überprüft der Videoschiedsrichter

mittels Eagle-Eye, ob das Hawk-Eye richtig lag. Wie sie wissen,

liebe Zuschauer, wurde 2015 das Hawk-Eye, bei dem sieben

Kameras pro Strafraum den Ball beobachten, eingeführt und

2016 das Eagle-Eye, bei dem 15 Kameras die Bilder der

sieben Kameras des Hawks-Eyes überprüfen. Jeder Trainer kann

zweimal pro Spiel eine Entscheidung anfechten. Kein Tor!

Spiel geht weiter. Abstoß Stuttgart, ein langer Diagonalball auf

Werner, der umkurvt die ganze Mainzer Abwehr, alleine vor

Karius… Karius hält… welch eine Parade! Jetzt wird Karius

bestimmt… ja, er macht es. Er wirft die Werbe-Karte auf

den Rasen. Für die Zuschauer, die zu lange im Sommerurlaub

waren: Seit dieser Saison, darf jeder Spieler für eine

Werbedurchsage nach einer erfolgreichen Aktion in die Kamera

sprechen. Karius: ‚Diese Parade wurde Ihnen präsentiert von

Gloria Versicherungen.’ So viel hier aus Mainz, wir geben

weiter in der Konferenz ans Böllenfalltor zu Darmstadt gegen

Offenbach.“

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

• Bundesliga: 1. FC Köln - 05 (20.00)

• Bundesliga: 05 - Bayern München (20.30, Coface Arena)

• Dritte Liga: MSV Duisburg - 05 U23 (14.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

28


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga


80

mainz

ENTEGA ist meins

und Mainz.

Ökostrom geht günstiger – 05er Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen

Mainzern CO 2 - und atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen

Preisen – z. B. mit unserem ENTEGA Ökostrom online. Gerne beraten wir Sie auch

persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point, Seppel-Glückert-Passage 1

in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine