nullfuenfer_WOB_Ansicht

1fsvmainz05

Bundesliga 2016/17

VOLL

AUFDREHEN,

ALLES

RAUSHAUEN

AUSGABE 15

04.03.2017 · 1,00 €

Heute zu Gast:

VfL Wolfsburg

www.mainz05.de


Offizieller Premium-Partner

So gut kann Bier schmecken.


Inhalt 3

Ausgabe 14, BUNDESLIGA 2016/17

18

25

Fünf Fragen In Leverkusen kehrte Fabian Frei in

die Startelf der 05er zurück und harmonierte im defensiven

Mittelfeld bestens mit Danny Latza. Im Interview spricht er

darüber und das Wiedersehen mit Yunus Malli.

10

10

105 Prozent Die Heimniederlage 2017 hat den

05ern die Augen geöffnet. Mit unter 100 Prozent Einsatzund

Laufbereitschaft sowie Aufmerksamkeit ist es selbst in

der heimischen OPEL ARENA schwer zu punkten. Deshalb

gilt heute wieder die Devise Vollgas.

34

Unser Gast Nach Dieter Hecking muss auch Valérien

Ismaël seinen Spind räumen. Der Niederländer Andries Jonker

ist der dritte Trainer in dieser Saison. Er soll den VfL Wolfsburg

vor dem Abstieg bewahren.

18

Konstante Daniel Brosinski ist seit seinem Wechsel an

den Bruchweg 2014 ein fester Bestandteil des 05-Gefüges.

In dieser Saison stand der Außenverteidiger - seine

Gelbsperre ausgeklammert - in jedem Pflichtspiel im Kader,

meistens in der Startelf.

34

Impressum

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-171178

gedruckt

Herausgeber 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, info@mainz05.de, www.mainz05.de Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR)

Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Kieran Brown Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren Andreas Böhm, Claus Höfling, Max Sprick, Matthias

Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, René Vigneron, Stefan Sämmer, Daniel Haas, Lukas Schmidt, Hasan Bratic, Tobias Jeschke, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG

Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, marketing@mainz05.de


4


05-Momente Interview 5

FESTGEHALTEN

UND NICHT BEFREIT

Das war zu wenig: Die Nullfünfer fanden kein Mittel, um sich aus dem

Bremer Klammergriff zu befreien und kassierten nach einer bescheidenen

Vorstellung mit zwei Gegentoren nach Werder-Standardsituationen

die erste Heimniederlage in diesem Jahr.


6


05-Momente Inhalt 7

TIERISCHE FREUDE

ÜBER FIESTA AM RHEIN

So lassen sich die tollen Tage besonders gut angehen. Die Nullfünfer

machen ihrem Ruf als Fassenachtsverein alle Ehre, entführen aus

Leverkusen den Dreier. Übrigens: Nur einmal gingen die Mainzer in den

elf Bundesliga-Partien am Fassenachtswochenende leer aus. Auf diese

überragende Quote ein dreifach donnerndes Helau!


8


05-Momente Inhalt 9

DE ZUCH KIMMT!

Wenn "Super Mario" Stefan Bell mit "Gold-Marie" Danny Latza, "Luigi" Fabian

Frei und den 05-Legenden Christof Babatz und Fabrizio Hayer auf die Rolle

geht, dann ist in Mainz der Ausnahmezustand angesagt. Die 05-Profis erleben

den Rosenmontagsumzug aus der vermutlich schönsten Perspektive, erfreuen

die 500.000 Fassenachter mit jede Menge Süßigkeiten und nicht zu vergessen

den drei Punkten, die sie aus Leverkusen mitgebracht haben.


10


Text: Max Sprick

105 Prozent 11


12

Erleichtert und gut drauf:

Die Nullfünfer jubeln in der BayArena.

Gut gekontert, Fassenacht gerettet, die richtigen Schlüsse

gezogen. Die Heimniederlage gegen Bremen hat den Nullfünfern

die Augen geöffnet. Mit unter 100 Prozent wird es

schwer, in der Bundesliga zu punkten. In Leverkusen hatten

die Mainzer die passende Antwort parat. Volle Leistungsbereitschaft,

volle Konzentration, volle Punktausbeute.

Und so soll es in den nächsten Wochen weitergehen.

die da auf Schmidts Monitor aufleuchtet,

sie lautet: Wie reagiert man am besten auf

eine Heimniederlage gegen einen direkten

Tabellenkonkurrenten aus der Bundesliga?

Der Kandidat überlegt nach seinem

Lächeln, das inzwischen ein breites Grinsen

geworden ist, nicht lange. Er loggt sofort

Antwortmöglichkeit A ein: Mit möglichst

vielen frühen Toren im folgenden

Auswärtsspiel, die man dann souverän zum

Auswärtssieg runterspielt.

So hypothetisch, so theoretisch, so einan

stelle sich Martin Schmidt

vor, wie er auf dem Stuhl von „Wer wird

Millionär?“ sitzt. Schmidt lächelt, streicht

sich die langen Haare hinter die Ohren

und lächelt dann breiter. Denn die Frage,

die ihm da, sagen wir bei der 32.000

Euro-Hürde gestellt wird, ist für ihn eher

so eine der ganz leichten. Eine dieser

Einstiegsfragen vielleicht, wo Günther Jauch

noch freundlich-scherzhafte Tipps gibt. Oder

das Publikum zu 99 Prozent antwortet,

wenn es als Joker befragt wird. Die Frage,

fach. Praktisch war die Frage, die sich den

Mainzern zuletzt aufdrängte, in Leverkusen

natürlich ungleich schwerer zu beantworten.

Aber gut, es stand ja auch viel mehr

auf dem Spiel, als nur 50 oder 32 .000


105 Prozent 13

Offensivduo:

Jhon Cordoba und

Yoshinori Muto.

UNTER DRUCK

LIEFERT

DIE MANN-

SCHAFT.

Martin Schmidt

Euro: es ging um drei wichtige Punkte im

Kampf um den Klassenerhalt. Jenes Thema,

das Schmidt neulich als das Thema bezeichnet

hatte, unter dem er die ganze Saison

für seine Mannschaft angesiedelt sieht.

Auf dem Platz loggten die 05er ihre

Antwort-Möglichkeit innerhalb von elf

Minuten ein. Zum ersten Mal in ihrer

Bundesliga-Geschichte gingen sie auswärts

so früh mit zwei Toren in Führung.

Und spielten den so wichtigen ersten

Auswärtssieg seit vergangenem September

dann souverän runter. „Wir haben wirklich

über 94 Minuten superstark gespielt und

waren super konzentriert“, lobte Kapitän

Stefan Bell. Mittelfeldspieler Fabian Frei

hatte das Gefühl, „dass Leverkusen noch

zwei Stunden hätte spielen können und

trotzdem kein Tor gegen uns geschossen

hätte.“

Eine große Zeitung aus Süddeutschland

schrieb nach der beeindruckenden Reaktion

der Mainzer, „sie scheinen rechtzeitig

ihre Wettkampfmentalität zu aktivieren“.

05-Trainer Martin Schmidt sagte: „Unter

Druck liefert die Mannschaft.“ Nach der

14TAGETICKER

17.02.

18.02.

18.02.

19.02.

21.02.

Hoher Aufwand, kein Ertrag:

U23 unterliegt Drittliga-Primus

Duisburg 0:2.

Chance vertan:

05er kassieren erste Heimpleite

2017 - 0:2 gegen Bremen.

Schwarze Serie:

Werder holt in Mainz den

dritten Dreier nacheinander.

Bundesliga-Topspiel

am Bruchweg: U19 verliert gegen

FC Bayern 0:1.

Wochenauftakt:

Das Schmidt-Team startet in die

Vorbereitung auf Leverkusen.


14

Frühe Führung: Stefan Bell

erzielt das 1:0 in Leverkusen.

Niederlage gegen Bremen seien seine

Spieler ja auch in der Bringschuld gewesen.

Innenverteidiger Stefan Bell bewarb

sich dann außerdem um den Part von

Günther Jauch als Moderator. Für eine

Aufgabe, so ungefähr auf Höhe der

500.000 Euro. „Die Frage ist, warum wir

gegen Bremen nicht so gespielt haben“,

sagte Bell. Der nächste Schritt auf dem

Weg in Richtung Million, beziehungsweise

natürlich in Richtung Klassenerhalt, muss

deshalb sein: „Wir müssen eine solche

Leistung wie gegen Leverkusen eine Woche

später bestätigen.“ Seit dem 13. Spieltag

wechselten sich bis auf zwei Unentschieden

Sieg und Niederlage bei den 05ern aber ab.

WIR MÜSSEN

EINE SOLCHE

LEISTUNG

WIE GEGEN

LEVERKUSEN

EINE WOCHE

SPÄTER

BESTÄTIGEN.

Stefan Bell

Bei Bayer war für sie trotz des Sieges

nicht alles perfekt. Genau so, wie nach

der Bremen-Niederlage nicht alles schlecht

war. Aber die hart erkämpften drei Punkte

tun der Mannschaft gut, um Distanz nach

hinten zu halten. In einem Wettkampf,

den Trainer Schmidt bewusst nicht als

„Abstiegskampf“ bezeichnen will. Weil dieser

Wettkampf für Mainz 05 ganz normal,

ganz erwartbar sei. „Jetzt gilt es nachzulegen“,

sagt Sportdirektor Rouven Schröder.

Um weitere Schritte zu machen, um das

Saison-Thema abzuhaken. Und vielleicht

auch, um ein Zeichen zu setzen: Ihre

Wettkampfmentalität haben die 05er schon

lange aktiviert.

14TAGETICKER

25.02.

25.02.

25.02.

27.02.

27.02.

Jubel am Bruchweg:

Die U23 bezwingt Preußen

Münster mit 3:1.

Jubel am Rhein:

Die 05er entführen den Dreier

aus Leverkusen.

Debüt in Leverkusen:

Quaison darf die

Schlussviertelstunde ran.

Helau in Mainz:

Die 05er sind auf dem

Rosenmontagsumzug unterwegs.

Nominiert:

Stefan Bell steht in der

Kicker-Elf des Tages.


Unser Haus 15


ROSBACHER

Mit dem 2:1-Ideal. Einen Schritt weiter.

FÜR DEINEN KÖRPER

liefert Calcium und Magnesium

im idealen 2:1 Verhältnis

ursprünglich rein und angenehm

im Geschmack

empfohlen vom Institut für

Sporternährung e. V. Bad Nauheim

www.rosbacher.de


mit Jean-Philippe

REISEFIEBER

Gbamin

DEN SCHÖNSTEN STRAND

GIBT ES AUF...

DIE AUFREGENDSTE STADT

FÜR EINEN TRIP

Dubai ist sehr beeindruckend.

… ZUM ENTSPANNEN

Die Malediven.

den Malediven, wegen dem klaren

Wasser und dem weißen Sand.

… ZUM AUSTOBEN

DIE SCHÖNSTE AUTOROUTE?

Gibt es in Deutschland -

hier gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung,

das gefällt mir …

Punta Cana (Dominikanische Republik)

oder Dubai, dort hat man hat viele

Möglichkeiten, etwas zu unternehmen

und feiern zu gehen.

NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN

BESONDERE KULINARISCHE

ERFAHRUNG MACHT MAN …

In Frankreich! Besonders gut kocht

natürlich meine Mutter in Lyon, mit

Rotkohl und Kartoffeln.

… ZUM ERLEBEN

Paris!

BEEINDRUCKENDE

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Der Burj Khalifa in Dubai.

DAS BEEINDRUCKENDSTE

FUSSBALLSTADION

Signal Iduna Park in Dortmund

DAS COOLSTE CAFÉ GIBT ES IN …

Mainz,

das Extrablatt am Marktplatz.

Das Kolosseum in Rom,

auch die Stadt an sich ist sehenswert.

DIESES BESONDERE

FUSSBALLSPIEL WÜRDE ICH GERNE

ALS FAN MITERLEBEN…

1998 wäre ich gerne dabei gewesen,

beim WM-Finale Frankreich - Brasilien.


18

DANIEL

BROSINSKI

Daniel Brosinski ist seit seinem Wechsel

an den Bruchweg 2014

ein fester Bestandteil

des 05-Gefüges.

In dieser Saison stand

der vielseitige Außenverteidiger

mit einer Ausnahme

in jedem Pflichtspiel im Kader,

meistens in der Startelf.

Text: Kieran Brown


Konstante 19


20

1988 in Karlsruhe geboren,

seit 2014 am Bruchweg

beschäftigt.

m vergangenen Wochenende beim

2:0-Auswärtssieg in Leverkusen fand sich Daniel

Brosinski auf der Bank wieder, nach sieben

Bundesliga-Einsätzen über 90 Minuten in Serie

erwischte es den 28-Jährigen also mal wieder –

das harte Los eines Allrounders, der für die 05er

zwar unverzichtbar ist, dessen Vielseitigkeit

ihm aber bei der Zusammenstellung der Startelf

eben auch gelegentlich zum Verhängnis wird.

Insbesondere in der Hinrunde musste sich

Brosinski häufig Woche für Woche mit neuen

Positionen anfreunden, kam links wie auch

rechts in der Viererabwehrkette, wie auch im

zentralen defensiven Mittelfeld zum Einsatz.

Sein Zeugnis – durchweg solide. Kam der ehemalige

Junioren-Nationalspieler in der Startelf

Leiter runter, Leiter hoch und

nun mit einer Dauerkarte in

der Bundesliga ausgestattet:

Daniel Brosinski ging nach

seinem Bundesliga-Debüt für

den 1. FC Köln zwei Schritte

zurück, um sich wenige

Jahre später auf dem höchsten

Level als Stammspieler zu

etablieren. Via SV Wehen

Wiesbaden, MSV Duisburg

und Greuther Fürth landete

er 2014 beim FSV.

zum Einsatz, spielte er in dieser Saison immer

durch (16 Mal), zwei Mal wurde er eingewechselt.

„Es ist für jeden Spieler angenehmer, wenn

er seine feste Position hat. Es ist aber auch kein

Problem für mich. Das mag bei einem jungen

Spieler anders aussehen, aber ich habe schließlich

schon ein paar Spiele auf dem Buckel und

kein Problem damit, mich umzustellen“, so

Brosinski über seine Vielseitigkeit.


Konstante 21

Tänzchen zwischen den

Weltstars im Bayern-Dress.

Vielseitig und erfahren, eine Eigenschaft,

die nicht allzu viele Spieler im jungen Kader

des FSV mitbringen. Brosinski, der dem

Mannschaftsrat angehört und das Team im

Auswärtsspiel bei RB Leipzig gar als Kapitän

aufs Feld führen durfte, gehört zu den Leadern

der Mainzer, wenn auch er sich nach wie vor

weiterentwickeln möchte und allen voran seinen

offensiven Einfluss auf das Spiel noch ver-

VOM ERSTEN

TAG AN

HABE ICH MICH

WOHL GEFÜHLT –

IN DER

MANNSCHAFT

PASST ES

EINFACH.

Daniel Brosinski

größern möchte (1 Tor, 8 Assists in 80 Spielen).

„In letzter Zeit hat mein Offensivdrang etwas

gelitten. Da würde ich mir schon wünschen, die

eine oder andere Flanke besser zu platzieren

und häufiger den Torabschluss zu suchen. Im

Großen und Ganzen bin ich aber zufrieden“, so

Brosinski, der seine inzwischen dritte Saison bei

den 05ern bestreitet und sich nicht nur auf dem

Platz gut aufgehoben fühlt in den rot-weißen

Farben. „Vom ersten Tag an habe ich mich wohl

gefühlt – in der Mannschaft passt es einfach

Jahr für Jahr. In der Stadt hat man zudem

seine Ruhe, die Menschen sind fröhlich. Das

hat man kürzlich in der Fastnachtszeit wieder

besonders gemerkt“, so Brosinski. „Mainz ist

eine kleine, aber sehr lebendige Stadt, so dass

ich froh bin, diesen Schritt damals gemacht

zu haben.“ Der genannte Schritt war für den

gebürtigen Karlsruher aber nicht nur wegen

des Ortswechsels von Fürth an den Rhein ein

ganz entscheidender. Schließlich hatte er nach

18 Bundesliga-Einsätzen für den 1. FC Köln

zwischen Januar 2011 und zum Sommer 2014

99 Zweitliga- sowie 19 Drittliga Einsätze für

den SV Wehen Wiesbaden, den MSV Duisburg

sowie die SpVgg Greuther Fürth absolviert

und wartete damals auf die Chance, sich noch

einmal auf höchstem Niveau im Oberhaus

beweisen zu können.

Der Defensivspieler hat sich bewiesen, in

seiner Zeit in Mainz bislang 80 von möglichen

90 Bundesliga-Einsätzen bestritten und in

der vergangenen Saison seinen Anteil an der

Europa-League-Qualifikation der 05er gehabt.

Diese Erfahrung bezeichnet er, wenn auch nach

der Gruppenphase Schluss war, als eines seiner


22

Daniel Brosinski hat seine

Sprungkraft bisher in

91 Pflichtspielen für die

05er unter Beweis gestellt.

bisherigen Karriere-Highlights. Neben seinem

DFB-Debüt mit der U18 gegen Griechenland

zählt er zu diesen selbstverständlich auch

seinen ersten von bislang zwei Bundesliga-

Treffern. Er hat sich im Februar zum achten

Mal gejährt und bleibt auch wegen des

damaligen Gegners in besonderer Erinnerung.

Mit den Kölnern siegte Brosinski damals 2:1

bei Rekordmeister Bayern München, den

Treffer zum vorentscheidenden 2:0 markierte

er höchstpersönlich. Sein zweiter Bundesliga-

Treffer gelang ihm im vergangenen April im

Spiel bei Eintracht Frankfurt, am Ende unterlagen

die 05er allerdings mit 1:2. So muss er bis

zur Erfüllung eines anderen Traums noch warten

– einen Treffer vor heimischem Publikum

in der OPEL ARENA bejubeln zu dürfen. Nah

dran war er zuletzt beim Heimsieg gegen den

FC Augsburg, als einer seiner gefürchteten

weiten Einwürfe Jhon Córdoba freispielte,

der elfmeterreif gefoult wurde. Den fälligen

Strafstoß verwandelte dann allerdings Jairo

anstelle des etatmäßigen Schützen Brosinski,

der aber sicher ist, beim nächsten Mal selbst

dran zu sein, Verantwortung zu übernehmen

und die Nerven zu behalten.

Ein Spieler, der das Gefühl eines Treffers

vom Punkt am Rhein weitaus häufiger bejubeln

durfte als Brosinski kehrt am heutigen

Nachmittag übrigens mit dem VfL Wolfsburg

zurück nach Mainz. Auf das Wiedersehen

mit Yunus Malli freut sich auch Brosinski

dabei besonders. „Es ist schön, dass Yunus

nach so kurzer Zeit nach Mainz zurückkehrt.

Er ist zwar ein Spieler, den man nie ganz

ausschalten kann, aber wir können als Team

versuchen, ihm seine Torgefahr zu nehmen“

– und natürlich bestenfalls keinen Elfmeter zu

verursachen. Unabhängig von Malli ist unser

Defensiv-Allrounder überzeugt, gegen den VfL

einen besseren Heimauftritt hinzulegen als

noch gegen den SV Werder Bremen, als die

05er einen frühen 0:2-Rückstand nicht mehr

drehen konnten und leer ausgingen. „Wir

haben uns gegen einen tief stehenden Gegner

sehr schwer getan. Bremen hat es gut gemacht

und zwei Treffer nach Standardsituationen

erzielt. Uns haben dann leider die zündenden

Ideen gefehlt. Mit Wolfsburg wartet jetzt

aber ein spielstärkerer Gegner auf uns. Das

dürfte uns entgegenkommen. Ich hoffe, dass

wir zuhause nun wieder einen Dreier einfahren

können. Nichtsdestotrotz arbeiten wir

daran, auch gegen tief stehende Gegner mehr

Lösungen zu finden“, so Brosinski, für den es

in den kommenden Wochen zuallererst darum

gehen soll, möglichst schnell die 40-Punkte-

Marke zu erreichen, um entspannt in die

letzten Wochen einer langen Saison gehen zu

können. „Es geht jetzt zunächst einmal einzig

darum, den Abstand nach unten zu vergrößern.

Ich bin aber überzeugt, dass uns das auch

gelingen wird, dann können wir einen Haken

an die Saison machen.“

Ein weiteres Ziel der 05er ist die zuletzt

häufig monierte fehlende Kontinuität. Hier sei

der Anspruch eindeutig, gute Leistungen wie

zuletzt in Leverkusen auch wieder über einen

Zeitraum von mehreren Wochen bestätigen

zu können. Dies bezeichnet Brosinski als ein


Konstante 23

„Manko“ der laufenden Saison, an dem aber

Woche für Woche gearbeitet werde. Aus persönlicher

Sicht geht es dem 28-Jährigen in den

kommenden Monaten darum, „möglichst verletzungsfrei“

zu bleiben und weiter regelmäßige

Einsatzzeiten zu verzeichnen. Bis 2019

läuft sein aktueller Vertrag am Rhein. Darüber

hinaus macht er sich nicht allzu viele Gedanken,

schließlich gehe im Fußball alles ganz schnell.

Zudem ist da dieser Traum, von einer neuen

Erfahrung, einer anderen Liga, einem anderen

Land. „Eine neue Herausforderung steht sicher

noch auf dem Karriere-Plan. In welchem Alter

oder wo das sein könnte, weiß ich nicht.

England wäre sicher ein Traum, dort ist auch

die zweite Liga sehr attraktiv. Eine ande-

Liga-Allrounder im Einsatz:

98 Mal Erste, 99 Mal Zweite,

19 Mal Dritte Liga.

››ES GEHT JETZT ZUNÄCHST EINMAL EINZIG DARUM, DEN

ABSTAND NACH UNTEN ZU VERGRÖSSERN.‹‹

Daniel Brosinski

Kopfballsieger, meistens

als linker oder rechter

Verteidiger, manchmal

auch im Mittelfeld.

re Erfahrung wäre irgendwann noch einmal

spannend. Vorerst zählt allerdings nur mein

Vertrag in Mainz und maximaler Erfolg mit den

05ern, schließlich fühle ich mich hier äußerst

wohl.“ Maximaler Erfolg steht selbstredend

auch heute Nachmittag im Vordergrund gegen

Malli und seine Wolfsburger. Sollte Brosinski

dann zurückrotieren in die Startelf wird sich

der Mann, der kein Freund von Eitelkeiten

oder übertriebenem Aberglauben ist, zumindest

wieder an ein Ritual halten, das ihm persönlich

wichtig ist. Bestimmte Abläufe vor Spielen

spielten für ihn zwar keine Rolle, dieselben

Schienbeinschoner sollen es dann aber doch

vor jedem Spiel sein – einer grün einer

schwarz. Soviel Aberglaube darf es dann doch

sein auf dem Weg zum ersten Bundesliga-Tor in

der OPEL ARENA.


24

DVD-TRILOGIE HISTORISCHES RHEINHESSEN

Wissen Sie noch, wie früher

rheinhessische Fußballstadien

gebaut wurden?

jede DVD

nur EUR

19,90

Erleben Sie 60 Jahre bewegende rheinhessische Geschichte in 266 Minuten

bewegten Bildern – mit bisher unveröffentlichtem Filmmaterial und

Zeitzeugenberichten.

Erhältlich zum Stückpreis von nur 19,90 €

in den Kundencentern der Allgemeinen Zeitung

und der Wormser Zeitung oder unter

www.rhein-main-presse.de/shop


Fünf Fragen 25

In Leverkusen kehrte Fabian Frei in die Startelf der 05er zurück und harmonierte

im defensiven Mittelfeld bestens mit Danny Latza. Nicht zuletzt ihr Verdienst

war es somit, dass dem Champions-League-Teilnehmer beim 2:0-Auswärtssieg

über 90 Minuten nur eine einzige Großchance gestattet wurde.

Im Interview vor dem heutigen Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg

spricht der Schweizer Nationalspieler (9 Einsätze) über den befreienden

Auswärtssieg, das Wiedersehen mit Yunus Malli sowie über das

Warten auf sein erstes Bundesliga-Tor.


26

Duell mit Weltmeister:

Fabian Frei contra

Thomas Müller.

abian, in Leverkusen durftest du mal

wieder in der Startelf ran und hast zusammen

mit Danny Latza im zentralen Mittelfeld dafür

gesorgt, dass Bayer kaum zur Entfaltung

kam. Wie hast du die 90 Minuten erlebt?

In erster Linie war ich natürlich froh, mal

wieder auf dem Platz stehen zu dürfen. Wir

sind gleich gut ins Spiel gekommen, wobei

die beiden frühen Tore uns auch in die Karten

gespielt haben. Zudem hatten wir noch zwei weitere

Großchancen. Man hat in der Anfangsphase

schon gespürt, dass dadurch weniger Druck auf

uns gelastet hat, weil wir das Gefühl hatten, gut

drin zu sein. Danach haben wir sehr gut verteidigt

und einem offensiv extrem starken Gegner kaum

EIN OPTIMALES

SZENARIO

WÄRE NATÜRLICH

AUCH WIEDER

EIN FRÜHES TOR

VOR EIGENEM

PUBLIKUM.

Fabian Frei

Torchancen gestattet. Die ganze Art und Weise,

wie wir das Spiel angegangen sind, hat gepasst.

Leverkusen wirkte ein Stück weit so gelähmt wie

wir eine Woche zuvor gegen Bremen. Wir haben

daraus unsere Lehren gezogen.

Durch den überzeugenden Sieg konntet

ihr den Rosenmontagsumzug in vollen Zügen

genießen. Die Vorfreude darauf hast du selbst

betont nach dem Sieg in Leverkusen. Wie war

das Erlebnis für dich, nachdem der Zug im

vergangenen Jahr ausgefallen war?

Ein ganz tolles Erlebnis, auf das ich mich seit

meiner Vertragsunterschrift gefreut habe. Letztes

Jahr war ich wirklich sehr enttäuscht, dass der

Zug abgesagt wurde. Ich habe es total genossen,

wie wohl alle, die das zum ersten Mal erleben


Fünf Fragen 27

durften. Wer es noch nicht gesehen hat, dem

kann ich es nur empfehlen.

Am Wochenende kommt Wolfsburg nach

Mainz, ein Gegner, der unter Druck steht und

den Trainer gewechselt hat. Spielt das in der

Vorbereitung auch eine Rolle?

Ob der Trainerwechsel schon Auswirkungen

auf das Spiel am Wochenende haben wird, werden

wir erst nach dem Spiel sagen können. Fakt

ist, dass sich dadurch immer etwas verändert, die

Frage ist nur, in welche Richtung die Veränderung

wirkt. Ein Gegner kann verunsichert sein, aber

genauso gut eine Befreiung verspüren. Ich hoffe

natürlich, dass die befreiende Wirkung erst nach

dem Samstag eintritt (lacht). Wolfsburg verfügt

aber ohne Zweifel über einen Top-Kader, so dass

unser Ziel unabhängig vom Trainer lauten muss,

die Partie so konzentriert anzugehen wie in

Leverkusen. Ein optimales Szenario wäre natürlich

auch wieder ein frühes Tor vor eigenem Publikum.

Yunus Malli kehrt erstmals nach seinem

Wechsel im Januar zurück nach Mainz. Die

Mannschaft freut sich auf das Wiedersehen,

weiß aber gleichzeitig um die Gefahr, die er

auf dem Platz ausstrahlen kann. Wie wollt ihr

ihn ausschalten?

Wir haben lange genug mit Yunus trainiert

und wissen, wie wir das Duell mit ihm angehen

müssen. Über 90 Minuten werden wir ihn nicht

ausschalten können. Er ist ein überragender

Fußballer, aber wir wollen versuchen, ihn möglichst

weit von unserem Tor wegzuhalten. Er darf

aber gerne ein gutes Spiel machen, solange wir

am Ende gewinnen. In erster Linie freuen wir uns

aber auch alle auf das Wiedersehen mit ihm,

denn nach einem Vereinswechsel hat man leider

automatisch weniger Kontakt.

Du wartest auch nach 32 Bundesliga-

Spielen für die 05er auf dein erstes Tor. Ist

das für dich ein Thema?

Ich würde nicht sagen, dass es mich nervt,

da der Teamerfolg über allem steht. Ohne Frage

wird es aber auch für mich Zeit. Danny hat es

in dieser Saison ja schon vorgemacht, wie man

auch aus der Position im defensiven Mittelfeld

Torgefahr entwickeln kann. Chancen waren auch

für mich immer wieder da. Die Emotionen, die

man nach einem Treffer erlebt, verspürt man in

der Form bei nichts anderem. Da kann man noch

so viele gute Pässe spielen. Ich hoffe, dass da in

den kommenden Wochen auch bei mir mal der

Knoten platzt, am allerbesten natürlich schon

heute Nachmittag!

„Kopfballduell” mit Kollege:

Fabian Frei und André

Ramalho springen gemeinsam

dem Ball entgegen.


28

DIE FAKTEN

– Mainz vor Wolfsburg in der Tabelle? Hätten vor Saisonbeginn womöglich

nicht viele vermutet, aber als Elfter haben die Nullfünfer

aktuell 6 Punkte Vorsprung vorm VfL, der Vierzehnter ist.

– Endlich ist die Auswärtsserie gerissen: Sechs Mal in Folge hatten

die Mainzer auf fremdem Platz verloren, dann platzte der Knoten

beim 2:0 in Leverkusen.

– Einen Sieg zum Bundesliga-Debüt wünscht sich jeder, keine

Frage – Robin Quaison war dies vergönnt, 15 Minuten kam er in

Leverkusen zum Einsatz und leistete seinen Beitrag zum „Dreier“.

– Trifft Levin Öztunali, stehen die Chancen auf einen Sieg hervorragend:

Fünf Treffer gelangen ihm wettbewerbsübergreifend

in dieser Saison, vier Spiele wurden gewonnen bei nur einem

Remis.

– Willkommen zurück: Erstmals betritt Yunus Malli als Spieler der

gegnerischen Mannschaft die Mainzer Arena. Sechs Spiele, eine

Torvorlage, eine Gelbe Karte – so seine Bilanz für die „Wölfe“.

– Nach Dieter Hecking und dem am vergangenen Sonntag freigestellten

Valerien Ismael sitzt am Samstag mit Andries Jonker der

dritte Trainer der Saison auf der VfL-Bank.

LETZTES MAL

Es hätte der vierte Auswärtssieg in Serie werden können, als die Mainzer am

2. Oktober 2016 in Wolfsburg antraten und zuvor in Augsburg und Bremen sowie

in der Euro League in Qäbälä gewonnen hatten. Doch drei Tage nach dem

Auswärtsspiel in Aserbaidschan reichte es „nur“ zu einem 0:0, wenngleich

die „Wölfe“ in der Statistik bessere Werte aufwiesen, was etwa die 19:7

Torschüsse belegen. Das verletzungsbedingte Ausscheiden von Fabian Frei kam

noch hinzu. Letztlich konnten die Nullfünfer sich angesichts der Belastung der

„englischen Wochen“ mit dem Punkt durchaus anfreunden.

DIE TOP-

TORJÄGER

DIE TOP-

VORBEREITER

DIE TOP-

SCORER

6 Mario Gomez (WOB)

4 Pablo de Blasis (FSV)

4 Danny Latza (FSV)

4 Stefan Bell (FSV)

4 Levin Öztunali (FSV)

5 Jhon Cordoba (FSV)

4 Levin Öztunali (FSV)

8 Levin Öztunali (FSV)

8 Jhon Cordoba (FSV)

6 Mario Gomez (WOB)

6 Pablo de Blasis (FSV)

BUNDESLIGA-

ERFAHRUNG

DURCHSCHNITTS-

ALTER

DIE MEISTEN

BUNDESLIGA-EINSÄTZE

FSV 1016 SPIELE

WOB 2876 SPIELE

FSV 24,55 JAHRE

WOB 24,79 JAHRE

156 Niko Bungert (FSV)

259 Diego Benaglio (WOB)


Das heutige Spiel 29

DIE LETZTEN FÜNF SPIELE

FSV

WOB

DIE DUELLE

8 05-Siege 11 Remis 12 WOB-Siege

Borussia Dortmund (H) 1:1

1899 Hoffenheim (A) 0:4

FC Augsburg (H) 2:0

Werder Bremen (H) 0:2

Bayer Leverkusen (A) 2:0

1. FC Köln (A) 0:1

Pokal: Bayern München (A) 0:1

1899 Hoffenheim (H) 2:1

Borussia Dortmund (A) 0:3

Werder Bremen (H) 1:2

DIE NÄCHSTEN FÜNF SPIELE

VfL Wolfsburg (H) Sa., 4.3.

Darmstadt 98 (A) Sa., 11.3.

FC Schalke 04 (H) So., 19.3.

FC Ingolstadt (A) So., 2.4.

RB Leipzig (H) Mi., 5.4.

FSV Mainz 05 (A) Sa., 4.3.

RB Leipzig (A) Sa., 11.3.

Darmstadt 98 (H) Sa., 18.3.

Bayer Leverkusen (A) So., 2.4.

SC Freiburg (H) Mi., 5.4.

DIE MEISTEN LÄNDERSPIELE

Yoshinori Muto

19 für Japan

Jakub Blaszczykowski

89 für Polen

Saison Liga Spielort Ergebnis

1992/93 Zweite Liga H/A 2:1/1:1

1993/94 Zweite Liga H/A 1:2/0:2

1994/95 Zweite Liga H/A 2:0/0:2

1995/96 Zweite Liga H/A 2:2/2:2

1996/97 Zweite Liga H/A 0:0/4:5

2004/05 Bundesliga H/A 0:2/3:4

2005/06 Bundesliga H/A 5:1/3:0

2006/07 Bundesliga H/A 1:2/2:3

2009/10 Bundesliga H/A 0:2/3:3

2010/11 Bundesliga H/A 0:1/4:3

2011/12 Bundesliga H/A 0:0/2:2

2012/13 Bundesliga H/A 1:1/2:0

2013/14 Bundesliga H/A 2:0/0:3

2014/15 Bundesliga H/A 1:1/0:3

2015/16 Bundesliga H/A 2:0/1:1

2016/17 Bundesliga H/A -/0:0

Aaron

Seydel

199 cm

Koen

Casteels

197 cm

Pablo

de Blasis

166 cm

Vierinha

172 cm

Niko

Bungert

24.10.86

Diego

Benaglio

08.09.83

Marin

Sverko

04.02.98

Justin

Möbius

21.04.97

DER GRÖSSTE DER KLEINSTE DER ÄLTESTE DER JÜNGSTE


30

KADER 1. FSV MAINZ 05

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr Torwart

Jonas

Lössl

DK

01.02.1989

2016

22/0/0

0/0/0

Giulio

Donati

I

05.02.1990

2016

21/0/0

1/0/0

1 Jannik 33 Florian

Huth

Müller

2

Torwart

Abwehr

D

15.04.1994

2007

0/0/0

0/0/0

Leon

Balogun

NGA

28.06.1988

2015

11/0/0

2/0/0

3

Torwart

Abwehr

D

13.11.1997

2013

0/0/0

0/0/0

46

Stefan 16

Bell

D

24.08.1991

2007

20/4/1

6/0/0

Abwehr

Abwehr

Daniel

Brosinski

18 Marin

Sverko

19

D

D/CRO

17.07.1988 04.02.1998

2014

2017

18/0/2

0/0/0

5/0/0

0/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Abwehr

Gaetan

Bussmann

FR

02.02.1991

2015

13/0/1

1/0/1

Abwehr

24 Niko

Bungert

D

24.10.1986

2008

7/1/0

0/0/0

Abwehr

26 Alexander 42

Hack

D

08.09.1993

2014

9/0/1

0/0/0

Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Martin

Schmidt

Peter

Perchtold

Stephan

Kuhnert

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

CH

12.04.1967

2010

D

02.09.1984

2011

D

07.09.1960

1987

* heute gesperrt


Fabian

Frei

CH

08.01.1989

2015

14/0/0

2/0/0

20

Jairo

Samperio

E

11.07.1993

2014

12/1/1

3/0/0

17

Levin

Öztunali

Danny

Latza

D

15.03.1996

2016

20/4/4

1/0/0

D

07.12.1989

2015

11/4/0

4/0/0

8

6

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Jean-P.

Gbamin

F

25.09.1995

2016

17/0/0

2/2/0

25

Pablo

De Blasis

Aaron

Seydel

ARG

04.02.1988

2014

21/4/2

3/0/0

D

07.02.1996

2005

6/1/0

0/0/0

32 36

Gerrit

Holtmann

Suat

Serdar

Jhon

Cordoba

D

25.03.1995

2016

3/0/1

0/0/0

D

11.04.1997

2008

7/0/0

1/0/0

COL

11.05.1993

2015

18/3/5

6/0/1

38 45

15

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Karim

Onisiwo

A

17.03.1992

2016

13/1/0

3/0/0

21

Emil

Berggreen

Yoshinori

Muto

DK

10.05.1993

2016

0/0/0

0/0/0

E

28.08.1990

2017

3/0/0

0/0/0

J

15.07.1992

2015

8/2/0

1/0/0

S

09.10.1993

2017

1/0/0

0/0/0

11

9

André

Ramalho

BRA

16.02.1992

2016

10/0/0

1/0/0

22

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Mittelfeld

Mittelfeld

Mittelfeld

Axel

Busenkell

D

26.11.1971

2000

Athletik- und

Rehatrainer

Jonas

Grünewald

D

08.05.1984

2009

Mittelfeld

Mittelfeld

Angriff

Athletiktrainer

Sören

Hartung

D

22.11.1983

2008

Assistenztr. Analyse

Unser Kader 31

Mittelfeld

Angriff

Mittelfeld

Angriff

Angriff

Angriff

Angriff

Angriff

Angriff

Mittelfeld

Robin

Quaison

7

Bojan

Krkic

10


32

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Philipp

Wollscheid

D

06/03/89

2016

3/0/0

0/0/0

2 Christian

Träsch

Robin

Knoche

Jeffrey

Bruma

D

01/09/87

2011

8/0/1

0/0/0

D

22/05/92

2005

11/0/1

0/0/0

NL

13/11/91

2016

19/1/0

6/0/1

15

31

5

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

32

Abwehr Torwart

Abwehr

Abwehr

Abwehr

Abwehr

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Ricardo

Rodriguez

CH

25/08/92

2012

21/2/2

1/0/0

34

Abwehr

20

Torwart

1

Torwart

28

Abwehr

D

06/02/97

2008

6/0/1

1/0/0

D

04/11/94

2002

1/0/0

0/0/0

D

22/06/90

2014

0/0/0

0/0/0

NL

12/01/96

2017

1/0/0

1/0/0

Abwehr

Abwehr

Abwehr

Mittelfeld

Jannes

Horn

Hendrik

Hansen

Sebastian

Jung

Riechedly

Bazoer

D

07/06/84

2007

4/0/0

1/0/0

21

41

24

6

Marcel

Schäfer

4

Torwart

36

Robin

Ziegele

D

13/03/97

2004

0/0/0

0/0/0

40

Abwehr

Trainer

Co-Trainer

Co-Trainer

Torwarttrainer

Andreas

Hilfiker

CH

11.02.1969

2008

Andries

Jonker

NL

22/09/62

2017

Uwe

Speidel

D

27/03/71

2017

Freddie

Ljungberg

SWE

16/04/77

2017

Diego

Benaglio

CH

08/09/83

2008

14/0/0

1/0/0

Max

Grün

Philipp

Menzel

D

05/04/87

2013

0/0/0

0/0/0

D

18/08/98

2014

0/0/0

0/0/0

Koen

Casteels

B

25/06/92

2015

8/0/0

1/0/0

KADER VFL WOLFSBURG

D

30/01/95

2016

0/0/0

0/0/0

Marian

Sarr

32


Unser Gast 33

Mittelfeld Mittelfeld

Vierinha

P

24/01/86

2012

11/0/0

2/0/0

Joshua

Guilavogui

8

23

Mittelfeld

Mittelfeld

Yunus 10

Malli

TR

24/02/92

2017

6/0/1

1/0/0

Ashkan

Dejagah

25

Mittelfeld

Mittelfeld

Daniel 11

Didavi

D

21/02/90

2016

9/3/2

0/0/0

Justin

Möbius

26

Mittelfeld

Mittelfeld

Yannick 13

Gerhardt

D

13/93/94

2016

21/0/1

2/0/0

Maxim.

Arnold

27

Mittelfeld

Mittelfeld

Jakub 14

Blaszczykowski

PL

14/12/85

2016

17/0/0

2/0/0

Amara

Condé

29

Mittelfeld

Mittelfeld

Luiz 22

Gustavo

BRA/D

23/07/87

2013

17/0/0

3/0/0

Paul

Seguin

30

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

F

19/09/90

2014

9/0/1

4/0/0

IRN

05/07/86

2017

0/0/0

0/0/0

D

21/04/97

2011

1/0/0

0/0/0

D

27/05/94

2009

20/2/1

7/0/0

D

06/01/97

2012

0/0/0

0/0/0

D

29/03/95

2007

18/1/1

2/1/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Mittelfeld

Anton

Donkor

9

Mittelfeld

Ismail

Azzaoui

14

Angriff

Paul- 17

Georges Ntep

Angriff

Borja

Mayoral

24

Angriff

Victor

Osimhen

28

Angriff

Mario

Gomez

47

D

11/11/97

2012

0/0/0

0/0/0

B

06/01/98

2015

0/0/0

0/0/0

F

29/07/92

2017

5/0/1

0/0/0

E

05/04/97

2016

13/2/0

0/0/0

NGA

29/12/98

2017

0/0/0

0/0/0

D

10/07/85

2016

21/6/0

2/0/0

Nationalität

Geburtstag

Im Verein seit

Spiele/Tore/Vorlagen

G/G-R/R

Ein Team, eine Saison, drei

Trainer: Seit dieser Woche

coacht Andries Jonker - nach

Dieter Hecking und Valerien

Ismael - den VfL.


34

VFL WOLFSBURG

REBBE ZIEHT

DEN JONKER

Text: Andreas Böhm

Neuer Wortführer

im Wolfsrudel: Andries Jonker

im Kreise der VfL-Profis.

Nach Dieter Hecking muss auch Valérien Ismaël seinen Spind räumen. Andries Jonker ist der dritte Trainer in dieser Saison.

Er soll den VfL vor dem Abstieg bewahren. Zunächst. In Wolfsburg ist er ein alter Bekannter. Zwischen 2012 und 2014

fungierte er bei den Grün-Weißen als „Co“.

Text: Andreas Böhm

er im Keller der Tabelle sein Dasein

fristet, sollte mit Torchancen kein Schindluder

treiben. Der VfL Wolfsburg hat dies in seinem

Heimspiel gegen den SV Werder Bremen allerdings

getan – und ist dafür böse bestraft worden. 1:2,

zwölfte Niederlage der Saison, die siebte daheim.

Als Folge musste mit Valérien Ismaël schon der

zweite Trainer in dieser Spielzeit seinen Spind

räumen. Dieter Hecking war nach dem 0:1 gegen

RasenBallsport Leipzig am siebten Spieltag entlassen

worden. Seit Dezember arbeitet Hecking für

Borussia Mönchengladbach, und das erfolgreich.

Fünf der letzten sechs Partien hat der VfL

verloren, der Vorsprung auf den Relegationsplatz

schmolz auf zwei Punkte. Sportdirektor Olaf Rebbe

sagte noch am Abend der Niederlage gegen

Werder: „Ich halte mich an Fakten und nicht an

gefühlte Emotionen. Es geht um Ergebnisse – und

die stimmen gerade nicht. Wir müssen bewerten,

wie wir die nächsten Wochen erfolgreich gestalten

können.“ Am Morgen danach sprach er: „Wir

müssen als VfL aus der Situation heraus und

gucken uns alle Facetten an.“ Sonntagabends


Unser Gast 35

Trikotwechsel in der Winterpause:

Yunus Malli absolvierte für die 05er

146 Pflichtspiele, erzielte 32 Tore

und bereitete 23 weitere vor.

war die Inspektion vorüber: Der 41-jährige Ismaël

musste gehen. Einen weiteren Tag danach präsentierte

Rebbe den Nachfolger: Andries Jonker,

54, zwischen 2012 und 2014 schon einmal

als Co-Trainer beim VfL tätig und zuletzt Leiter

des Nachwuchsleistungszentrums des FC Arsenal.

Von dort bringt er einen prominenten Adjutanten

mit, den ehemaligen schwedischen Nationalspieler

Freddie Ljungberg. In Deutschland wurde der

Niederländer Jonker als rechte Hand von Luis van

Gaal beim FC Bayern München bekannt (2009 bis

2011). Nach dessen Freistellung avancierte er für

fünf Spiele zum Chef.

Bei seiner Vorstellung am Montag zeigte Jonker

sich überrascht, der Wolfsburger Wunschkandidat

gewesen zu sein. Zeit zum Nachdenken blieb

ihm nicht, „es war eine Entscheidung von einer

Stunde.“ Olaf Rebbe begründete das Votum zugunsten

des bis 30. Juni 2018 an den VfL gebundenen

Jonker wie folgt: „Andries weiß, wie hier die Türen

ANDRIES WEISS,

WIE HIER DIE TÜREN

AUFGEHEN,

ER KENNT DEN

VFL VON

GANZ INNEN.

Olaf Rebbe

aufgehen, er kennt den VfL von ganz innen. Er

hat mehrfach nachgewiesen, dass er ein absoluter

Fachmann ist und junge Spieler entwickeln kann.

Er ist kurzfristig und mittelfristig genau der Richtige

für uns.“ 16 Spieler kennt Jonker aus seiner ersten

Wolfsburger Phase noch. Mario Gomez trainierte er

in München. Unter dem Niederländer trumpfte der

Stürmer groß auf, erzielte in den fünf Spielen neun

Tore und bereitete zwei vor.

Gegen Werder spielte der VfL gut, vielleicht

so gut wie in diesem Jahr noch nicht. In der

ersten Hälfte rauschten 18 Torschüsse in die

Bilanz – Saisonrekord aller 18 Bundesligisten.

Valérien Ismaël erklärte nach der Niederlage: „Ich

kann nachvollziehen, dass geredet wird, aber die

Leistung ist ein Mutmacher. Die Mentalität stimmt

im Team.“ Gemessen an jenem Freitagabend kein

Trugschluss. Ismaël: „Das war das Beste, was

ich von uns gesehen habe. Wir sind fast 120

Kilometer gelaufen, hatten viel Ballbesitz, haben

ein überragendes Gegenpressing gespielt. Ich habe

keine Unsicherheit gespürt.“ Die Führungsriege

schon.

Im Falle des in der Winterpause heimgeholten

Askan Dejagah liegt inzwischen die

Spielberechtigung vor. Sein Debüt aber wird der

Iraner vermutlich erst im April geben. Nach einem

Muskelfaserriss in der Wade muss der 30-Jährige

noch pausieren. Dejagah, der 2009 mit dem VfL

deutscher Meister geworden ist, hat fünf Jahre im

Ausland sein Geld verdient, zuletzt beim katarischen

Erstligisten Al-Arabi Sports Club. Finanziell

gewiss ergiebig.

Der VfL wird in Zukunft etwas weniger

aufwenden können. Nach Medienberichten will

Sponsor VW die Mittel reduzieren. Statt bisher

100 sollen dem Bundesligisten in der kommenden

Saison nur mehr 80 Millionen Euro bereitstehen.

Selbst wenn Profis verkauft werden sollten,

würden Investitionen in Spieler auf 15 Millionen

Euro Ablöse und vier Millionen Euro Bruttogehalt

begrenzt. Die Zukunft soll jungen, entwicklungsfähigen

Fußballern gehören. Nun, unter Jonker,

erst recht.

Ob Mario Gomez auf der Gehaltsliste weiterhin

Platz findet? Der chinesische Klub Tianjin

Quanjian offerierte dem Stürmer jüngst ein

Jahresnettogehalt von 15 Millionen Euro. Gomez

lehnte ab. Er identifiziere sich mit dem VfL. Durch

Jonker wohl noch ein bisschen mehr.


Unser Gast 37

DIE FAKTEN VFL WOLFSBURG

DIE TRIKOTS

DER VEREIN

VfL Wolfsburg

In den Allerwiesen 1

38446 Wolfsburg

Telefon (05361) 89 03 0

Aufsichtsratsvorsitzender:

Dr. Francisco Javier Garcia Sanz

Sportlicher Leiter: Olaf Rebbe

Gegründet: 12. September 1945

Vereinsfarben: Grün-Weiß

Mitglieder: 21.500

Facebook-Likes: 1.081.774

Internet: www.vfl-wolfsburg.de

Home Away 3rd

DAS STADION

DIE HISTORIE

20. Spielzeit in der Bundesliga

Ewige Tabelle: 19., 664 Spiele, 256 Siege,

166 Unentschieden, 242 Niederlagen

Höchster Sieg:

7:1 gegen Borussia Mönchengladbach 1998/99

Höchste Niederlage:

2:7 gegen Werder Bremen 1999/00

Volkswagen Arena Wolfsburg

30.000 Plätze (Schnitt 16/17: 27.632)

DER TRAINER

Andries Jonker

(* 22. September 1962 in

Amsterdam) seit 27. Februar 2017

wieder beim VfL

DIE ERFOLGE

Deutscher Meister 2009

DFB-Pokalsieger 2015

Deutscher Superpokalsieger 2016

Champions-League-Viertelfinalist 2016

Bundesliga-Aufstieg 1997

DFB-Pokalfinalist 1995

DER KAPITÄN

Diego Benaglio

(* 8. September 1983)

kam im Januar 2008

von CD Nacional Madeira

vorherige Stationen:

Arsenal London, VfL Wolfsburg,

FC Bayern, Willem II Tilburg,

MVV Maastricht, FC Barcelona, KNVB,

FC Volendam


38

DYNAMISCHES DUO

BEGABTE KÄMPFER

DANIEL

DIDAVI

Mit sieben Jahren kickte Daniel

Didavi erstmals für den VfB

Stuttgart. Mit 18 bestritt er

sein Drittliga-Debüt und erzielte

gegen Braunschweig sogleich

zwei Tore. Mit 20 durfte Didavi

erstmals für den "großen" VfB

ran, im Euro-League-Qualispiel

gegen Molde. Nach einem herausragenden

Jahr beim 1. FC

Nürnberg (2011/12) kehrte

er nach Stuttgart zurück. Im

Sommer 2016 schloss er sich

dem VfL Wolfsburg an.

Daniel Didavi hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Verletzung jagt Verletzung. Über einen Meniskuseinriss kann er nur

noch müde lächeln. „Es geht nicht um mein Leben“, sagt er. Das Leben von Maximilian Arnold verändert sich schon mit zwölf

entscheidend. Er verlässt sein Zuhause und wechselt nach Dresden. Längst gehört er zum Wolfsburger Inventar.

Text: Andreas Böhm

r bringt Ruhe ins Spiel und verteilt klug

die Bälle. Die Technik stimmt. Antritt und Schuss

ebenso. Nichts wünscht man solch einem Fußballer

mehr, als dass er auf dem Rasen stehen, sein Team

beflügeln und die Fans unterhalten darf. Daniel

Didavi ist das zu selten vergönnt. Stimmt es, dass

sich alles ausgleicht in einem Sportlerleben, dann

muss der heute 27-Jährige noch mit 80 mit dem

Ball am Fuß über die Wiesen streifen.

Die Malaise beginnt in der Saison 2010/11

mit einem Bänderriss im Sprunggelenk. 2011/12,

eine leichte Steigerung: Meniskusverletzung.

Immerhin, Didavi glücken in 23 Partien neun Tore,

drei bereitet er vor. 2012/13, die Tortur nimmt

Fahrt auf: Korpelschaden, Knochenödem – drei

Einsätze. 2013/14: Knochenödem. 2014/15:

Muskelbündelriss, Oberschenkelprobleme,

Knieprobleme; trotzdem leistet Didavi seinen

Beitrag zur „Erlösung“ des VfB Stuttgart. Mit dem

Tor zum 1:1 auf der 34. Etappe beim SC Paderborn

rettet er seinem Verein den Allerwertesten (der VfB

siegt 2:1). In der Runde darauf bleibt er gesund,

markiert 13 Treffer, legt fünf auf. Zahlen und

Fitness überzeugen den VfL Wolfsburg, der ablösefreie

Didavi unterzeichnet einen Vertrag bis zum

30. Juni 2021. Eine schwere Entscheidung. Seit

der F-Jugend spielte er für den VfB.

Bei den Grün-Weißen will er durchstarten.

Doch das Verletzungspech holt ihn ein. Didavi muss


Unser Gast 39

MAXIMILIAN

ARNOLD

Der in Riesa geborene Maximilian

Arnold kam über den SC Riesa und

Dynamo Dresden 2009 als 15-Jährger

zum VfL Wolfsburg, mit dessen

A-Jugend er zweimal die Deutsche

U19-Meisterschaft feierte (2011,

2013). Deutscher Vizemeister,

Supercupsieger und DFB-Pokalsieger

wurde er mit der ersten Mannschaft

des VfL, für die er mit 17 Jahren,

fünf Monaten und 30 Tagen sein

erstes Bundesliga-Spiel bestritt - als

jüngster Debütant in der VfL-Historie.

unters Messer. Die vierte Operation am linken Knie.

Die vierte Narbe. „Mich kann nichts mehr schocken“,

sagt der Leidgeprüfte. Ein Meniskuseinriss

nimmt sich für ihn wie eine Bagatelle aus. „Man

muss auch immer die Relation sehen“, sagt Didavi,

„es geht nicht um mein Leben.“ Als man ihm

berichtet, dass er nach vier, fünf Wochen wieder

trainieren kann, hat er „fast gelacht“. In seiner

schwierigsten Zeit in Stuttgart sagt Didavi: „Viele

Fußballer wissen gar nicht, wie gut es ihnen geht.

Ich weiß es jetzt. Man lernt zu kämpfen, niemals

aufzugeben und den Glauben an sich nicht zu

verlieren.“ Der Glaube an Gott trägt ihn. Stets liegt

eine Bibel in der Sporttasche. „Gott spielt nicht für

uns Fußball, den Klassenverbleib müssen wir schon

selbst schaffen“, sagt er einst lachend. Nun steckt

er mit dem VfL im Keller fest ... Didavi selbst befindet

sich auf der Treppe nach oben. Gegen die TSG

Hoffenheim erzielt er den 2:1-Siegtreffer.

Was, Maximilian Arnold ist 22? Kann nicht

stimmen. Gefühlt kickt der Mittelfeldspieler

doch seit einer Ewigkeit mit! Einst schlief er in

Bettwäsche von Dynamo Dresden. Kein Wunder, er

spielte von 2006 bis 2009 in der Dynamo-Jugend.

Die Anfangszeit sei hart gewesen, sagt der in Riesa

geborene Arnold, „die Liebe zum Fußball aber

größer als das Heimweh“. Mit knapp 15 wechselt

ICH BIN KEINER,

DER BEIM ERSTEN

WIDERSTAND

GEHT.

DAS BRINGT MICH

EHER DAZU,

MIR NOCH MEHR

DEN HINTERN

AUFZUREISSEN.

Maximilian Arnold

er zu den Niedersachsen. 2011 wird er mit dem

VfL A-Junioren-Meister. Felix Magath befördert ihn.

Am 26. November 2011 debütiert Arnold mit 17

Jahren, fünf Monaten und 30 Tagen bei den Profis.

Seinen ersten Bundesligatreffer erzielt er beim 2:2

gegen die TSG Hoffenheim am 13. April 2013,

als jüngster Torschütze der Vereinsgeschichte.

Arnold (nebenbei auch der jüngste Rotsünder der

Bundesliga) gehört zum Wolfsburger Inventar, 114

Ligaspiele hat er bestritten. Sein Traumtor zum

1:1-Ausgleich gegen Hoffenheim Mitte Februar

ist das 600. Heimtor des VfL in knapp 20

Jahren Bundesliga. Das Spiel endet 2:1 (Stichwort:

Didavi; siehe oben).

Arnold aber mahnt sofort. Ein kleiner Brocken

sei abgefallen, das stimme schon, „aber wir dürfen

nicht freudentaumelnd durch die Gegend laufen“.

Wie recht er hat. Es folgt das 0:3 beim BVB.

Kein Mut, keine Robustheit, keine Präsenz – so

beschreibt Arnold das Wolfsburger Spiel nur eine

Woche später. Doch er sagt ebenso: „Wir schütteln

uns und weiter geht‘s. Wir können jetzt nicht die

ganze Woche rumheulen.“ Auch wenn Wölfe das

gerne tun ...

Der Stützpunkt-Koordinator des Sächsischen

Fußball-Verbandes, Jörg Wunderlich, charakterisiert

Arnold so: „Er war schon immer heiß auf Tore. Sein

linker Fuß ist eine Waffe. Und sobald er auf den

Platz kommt, ist Verlieren für ihn ein Fremdwort.“

Arnold stützt diese Beobachtung: „Ich bin keiner,

der beim ersten Widerstand geht. Das bringt mich

eher dazu, mir noch mehr den Hintern aufzureißen.“

Nichts kann eine Fußballmannschaft im

Abstiegskampf besser gebrauchen als das.


André ramalho


42

18. Spieltag 27.–29.01.17

FC Schalke 04 - Eintracht Frankfurt 0:1

VfL Wolfsburg - FC Augsburg 1:2

FC Ingolstadt 04 - Hamburger SV 3:1

SV Werder Bremen - FC Bayern München 1:2

SV Darmstadt 98 - 1. FC Köln 1:6

RB Leipzig - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

Bayer 04 Leverkusen - B. Mönchengladbach 2:3

Sport-Club Freiburg - Hertha BSC 2:1

1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund 1:1

21. Spieltag 17.–19.02.17

FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:3

1. FSV Mainz 05 - SV Werder Bremen 0:2

Hertha BSC - FC Bayern München 1:1

TSG 1899 Hoffenheim - SV Darmstadt 98 2:0

Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 04 0:2

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0

Hamburger SV - Sport-Club Freiburg 2:2

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 1:2

1. FC Köln - FC Schalke 04 1:1

24. Spieltag 10.–12.03.17

Bayer 04 Leverkusen - SV Werder Bremen (Fr., 20.30) :

FC Bayern München - Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30) :

Hertha BSC - Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

SV Darmstadt 98 - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

Sport-Club Freiburg - TSG 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30) :

RB Leipzig - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 - 1. FC Köln (Sa., 18.30) :

FC Schalke 04 - FC Augsburg (So., 15.30) :

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach (So., 17.30) :

26. Spieltag 31.03.–02.04.17

Hertha BSC - TSG 1899 Hoffenheim (Fr., 20.30) :

FC Bayern München - FC Augsburg (Sa., 15.30) :

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - 1. FC Köln (Sa., 15.30) :

Sport-Club Freiburg - SV Werder Bremen (Sa., 15.30) :

RB Leipzig - SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 - 1. FSV Mainz 05 (So., 15.30) :

Bayer 04 Leverkusen - VfL Wolfsburg (So., 17.30) :

29. Spieltag 14.–16.04.17

Borussia Dortmund - Eintracht Frankfurt :

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München :

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC :

VfL Wolfsburg - FC Ingolstadt 04 :

FC Augsburg - 1. FC Köln :

SV Werder Bremen - Hamburger SV :

SV Darmstadt 98 - FC Schalke 04 :

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Mönchengladbach :

RB Leipzig - Sport-Club Freiburg :

32. Spieltag 05.–07.05.17

FC Bayern München - SV Darmstadt 98 :

Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim :

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg :

Hertha BSC - RB Leipzig :

1. FC Köln - SV Werder Bremen :

Hamburger SV - 1. FSV Mainz 05 :

FC Ingolstadt 04 - Bayer 04 Leverkusen :

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg :

Sport-Club Freiburg - FC Schalke 04 :

19. Spieltag 03.–05.02.17

Hamburger SV - Bayer 04 Leverkusen 1:0

FC Bayern München - FC Schalke 04 1:1

Borussia Mönchengladbach - Sport-Club Freiburg 3:0

Hertha BSC - FC Ingolstadt 04 1:0

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 1:0

TSG 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 4:0

Borussia Dortmund - RB Leipzig 1:0

FC Augsburg - SV Werder Bremen 3:2

Eintracht Frankfurt - SV Darmstadt 98 2:0

22. Spieltag 24.–26.02.17

VfL Wolfsburg - SV Werder Bremen 1:2

FC Bayern München - Hamburger SV 8:0

Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05 0:2

SV Darmstadt 98 - FC Augsburg 1:2

Sport-Club Freiburg - Borussia Dortmund 0:3

RB Leipzig - 1. FC Köln 3:1

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt 2:0

FC Ingolstadt 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2

FC Schalke 04 - TSG 1899 Hoffenheim 1:1

27. Spieltag 04.–05.04.17

Borussia Dortmund - Hamburger SV (Di., 20.00) :

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt (Di., 20.00) :

SV Werder Bremen - FC Schalke 04 (Di., 20.00) :

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München (Di., 20.00) :

Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC (Mi., 20.00) :

1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig (Mi., 20.00) :

VfL Wolfsburg - Sport-Club Freiburg (Mi., 20.00) :

FC Augsburg - FC Ingolstadt 04 (Mi., 20.00) :

SV Darmstadt 98 - Bayer 04 Leverkusen (Mi., 20.00) :

30. Spieltag 21.–23.04.17

FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 :

Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund :

FC Schalke 04 - RB Leipzig :

Hertha BSC - VfL Wolfsburg :

1. FC Köln - TSG 1899 Hoffenheim :

Hamburger SV - SV Darmstadt 98 :

FC Ingolstadt 04 - SV Werder Bremen :

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg :

Sport-Club Freiburg - Bayer 04 Leverkusen :

33. Spieltag 13.05.17

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln :

FC Schalke 04 - Hamburger SV :

1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach :

FC Augsburg - Borussia Dortmund :

SV Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim :

SV Darmstadt 98 - Hertha BSC :

Sport-Club Freiburg - FC Ingolstadt 04 :

RB Leipzig - FC Bayern München :

20. Spieltag 10.–12.02.17

1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 2:0

Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt 3:0

FC Ingolstadt 04 - FC Bayern München 0:2

SV Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:1

SV Darmstadt 98 - Borussia Dortmund 2:1

RB Leipzig - Hamburger SV 0:3

FC Schalke 04 - Hertha BSC 2:0

VfL Wolfsburg - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

Sport-Club Freiburg - 1. FC Köln 2:1

23. Spieltag 03.–05.03.17

FC Augsburg - RB Leipzig (Fr., 20.30) :

Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

1. FC Köln - FC Bayern München (Sa., 15.30) :

SV Werder Bremen - SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

TSG 1899 Hoffenheim - FC Ingolstadt 04 (Sa., 15.30) :

Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 (Sa., 18.30) :

Eintracht Frankfurt - Sport-Club Freiburg (So., 15.30) :

Hamburger SV - Hertha BSC (So., 17.30) :

25. Spieltag 17.–19.03.17

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 04 (Fr., 20.30) :

VfL Wolfsburg - SV Darmstadt 98 (Sa., 15.30) :

1. FC Köln - Hertha BSC (Sa., 15.30) :

FC Augsburg - Sport-Club Freiburg (Sa., 15.30) :

SV Werder Bremen - RB Leipzig (Sa., 15.30) :

TSG 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV (Sa., 18.30) :

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 (So., 15.30) :

Bor. Mönchengladbach - FC Bayern München (So., 17.30) :

28. Spieltag 07.–09.04.17

Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen (Fr., 20.30) :

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg (Sa., 15.30) :

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.30) :

Hamburger SV - TSG 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30) :

Sport-Club Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30) :

RB Leipzig - Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30) :

FC Bayern München - Borussia Dortmund (Sa., 18.30) :

Hertha BSC - FC Augsburg (So., 15.30) :

FC Ingolstadt 04 - SV Darmstadt 98 (So., 17.30) :

31. Spieltag 28.–30.04.17

Borussia Dortmund - 1. FC Köln :

Bayer 04 Leverkusen - FC Schalke 04 :

1. FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach :

VfL Wolfsburg - FC Bayern München :

FC Augsburg - Hamburger SV :

SV Werder Bremen - Hertha BSC :

SV Darmstadt 98 - Sport-Club Freiburg :

TSG 1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt :

RB Leipzig - FC Ingolstadt 04 :

34. Spieltag 20.05.17

FC Bayern München - Sport-Club Freiburg :

Borussia Dortmund - SV Werder Bremen :

Borussia Mönchengladbach - SV Darmstadt 98 :

Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen :

1. FC Köln - 1. FSV Mainz 05 :

Hamburger SV - VfL Wolfsburg :

FC Ingolstadt 04 - FC Schalke 04 :

TSG 1899 Hoffenheim - FC Augsburg :

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig :


ALLES ÜBER DEINE STARS

& DEINE MUSIK:

JETZT NEU AUF bigFM.de!


Gratisbeflockung

im 05er Fanshop

beim Kauf eines Trikots

App sofort: 05er

Infos und Rabatte.

Mit der kostenlosen App ENTEGA Regional

Faninfos und Rabatte sichern.

Die ENTEGA Regional App für 05er Fans: News zu Ihrer Lieblingsmannschaft, tolle

Rabattangebote für den Fanshop, Infos zu Veranstaltungen in Ihrer Region und

vieles mehr. Jetzt App herunterladen und Rabatte sichern.

ENTEGA Regional App runterladen.

entega.de


Ticketservice 45

UNTERSTÜTZT UNSER TEAM BEIM NÄCHSTEN

SPIEL IN UNSERER ARENA.

EINGANG VIP

Nord-Tribüne

Die Preise für Tageskarten

Kategorie Normalpreis Ermäßigt Kind

EINGANG

LOGEN

A B

PRESSE PRESSE

C D E

BUSINESSBEREICH

LOGEN

EINGANG

Stehplatz P, Q, R, S 13,50 € 11,50 € 10,50 €

Supportbereich K + O 20,00 € 18,00 € 14,00 €

Supportbereich L + N 21,00 € 19,00 € 15,00 €

Supportbereich M 22,00 € 20,00 € 16,00 €

Sitzplatz F 27,0 0 € 24,00 € 11,00 €

Sitzplatz G 29,00 € 26,00 € –

Lotto Rheinland-Pfalz-Tribüne

P Q R S

O

N

SUPPORTBEREICH GEGENGERADE

ROLLSTUHLFAHRER

M

L

K

F G H I J

GÄSTE

GÄSTE

ENTEGA-Tribüne

EINGANG GÄSTE

Sitzplatz K 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz L + N 42,00 € 37,0 0 € 21,00 €

EINGANG

Süd-Tribüne

EINGANG

Sitzplatz M 45,00 € 40,00 € 23,00 €

Sitzplatz O 37,0 0 € 33,00 € 19,00 €

Sitzplatz A + E 39,00 € 37,0 0 € 31,00 €

Komfortplätze B + D 60,00 € – –

Tickets gibt’s hier:

• In unseren Fanshops direkt in der OPEL ARENA oder

in der Seppel-Glückert-Passage, Innenstadt

• Online auf www.mainz05.de

• Call-Center: 06131 / 37 55 0-0

• In allen Vorverkaufsstellen


46

BAYER LEVERKUSEN – 1. FSV MAINZ 05

DREI PUNKTE,

HUMBA UND HELAU

ier Umstellungen hatte 05-Trainer

Martin Schmidt vor dem Auswärtsspiel

bei Bayer 04 Leverkusen vorgenommen.

Die Folge: Ein Auftritt der Mainzer am

Fastnachtssamstag, bei dem die Rot-Weißen

gegenüber der ersten Halbzeit des Heimspiels

gegen Werder Bremen nicht wiederzuerkennen

waren. Von Minute eins an setzten

die Gäste den Champions-League-Teilnehmer

unter Druck, zeigten den erforderlichen

„Hunger sowie die notwendige Gier“, wie

Schmidt zufrieden feststellte, um nach sechs

Auswärtsniederlagen am Stück endlich auch

in der Fremde wieder zu punkten. So hätte

es nach einer beeindruckenden Darbietung

in der Anfangsviertelstunde gut und gerne

4:0 statt nur 2:0 stehen können, hatten

doch Jhon Córdoba (2. Minute) sowie Levin

Öztunali (6.) weitere Großchanchen liegen

lassen und es verpasst nach den Treffern von

Stefan Bell (3.) und Öztunali (11.) weitere

Jubelschreie im Gästeblock zu initiieren.

Zwar waren die 80 Minuten danach

„harte Arbeit“, wie der Trainer im Anschluss

befand, dennoch war es nach 90 Minuten ein

völlig verdienter Sieg in der BayArena, da die

05er den Gastgebern kaum Räume geschweige

denn Gelegenheiten zum Torabschluss

boten. Zwar notierten die Statistiker nach

der Partie zwölf zu elf Torschüsse sowie

63 Prozent Ballbesitz für die Leverkusener,

das Chancenverhältnis von eins zu sechs

zugunsten der Gäste sagte dabei jedoch viel

über die Qualität der Schüsse wie auch des

Ballbesitzes aus. Einzig in der 14. Minute

war die beruhigende 2:0-Führung einmal

ernsthaft in Gefahr geraten, als Tin Jedvai


Rückblick 47

Wer sich wohl unter dem Panda

verbirgt? Musiker Cro oder

05er Gaetan Bussmann?

WIR WAREN

ÜBER 90 MINUTEN

nach einem Eckball freistehend aus drei

Metern zum Abschluss kam, Jonas Lössl aber

seinen Anteil dazu leistete, dass die Mainzer

zum fünften Mal in der laufenden Saison mit

einer weißen Weste vom Platz gehen und die

Feierlichkeiten mit den rund 1000 mitgereisten

und größtenteils verkleideten Anhängern

vor dem Gästeblock beginnen konnten.

Zwei Standardtreffer sowie eine grundsolide

Vorstellung in der Defensive hatten

ausgereicht, um am Rhein für feucht-fröhliche

Fastnachtsstimmung zu sorgen. Dass

es Yoshinori Muto in Minute 85 versagt

blieb, das i-Tüpfelchen in Form des 3:0 zu

setzen, tat dieser keinen Abbruch. Bernd

Leno zeigte beim Kopfball des Japaners eine

Glanztat, die seine Farben aber nicht mehr

davor bewahren konnte, leer auszugehen.

„Wir waren über 90 Minuten gefährlich und

haben den Gegner nie in Ruhe gelassen“,

zeigte sich Schmidt denn auch zufrieden mit

dem Auftritt. „Wir haben Leverkusen zudem

auch nicht nur mit Standards verunsichert,

sondern sie immer spüren lassen, dass wir

gierig sind und auf Fehler lauern. Lediglich

im Umschaltspiel hat an der einen oder

anderen Stelle die finale Präzision gefehlt.“

Standardsituationen und Konter seien eben

die gefährlichsten „Waffen“ seines Teams.

Eine Feststellung, die auch ein weiterer

Blick in die Statistik belegt. Schließlich

haben die 05er seit Samstagnachmittag

DIE FAKTEN

ZUM SPIEL

Bayer Leverk. - 1. FSV Mainz 05 0:2

Aufstellung Bayer Leverkusen:

Leno – Jedvaj, Toprak, Dragovic (54. Kießling),

Henrichs – Bender (78. Yurchenko), Kampl –

Bellarabi, Volland – Havertz (67. Brandt), Chicharito

Aufstellung 1. FSV Mainz 05:

Lössl – Donati, Bell, Ramalho, Bussmann –

Latza, Frei – Öztunali, De Blasis (76. Quaison) –

Cordoba (90. + 2 Gbamin),

Muto (89. Jairo)

Tore:

0:1 Bell

(3., linke Schulter, Öztunali)

0:2 Öztunali

(11., direkter Freistoß, Rechtsschuss)

Gelbe Karten:

Leverkusen: Bender

Mainz: Muto, Latza, Gbamin

Schiedsrichter:

Benjamin Brand

Zuschauer:

27.086

GEFÄHRLICH

UND HABEN DEN

GEGNER

NIE IN RUHE

GELASSEN.

Martin Schmidt

ligaweit die meisten Treffer nach Eckbällen

(7) markiert. Vier Mal durfte allein

Innenverteidiger Bell nach ruhenden Bällen

jubeln, was ihn nach dem Dortmunder Lukasz

Piszczek (5 Tore) gleichzeitig zum zweitgefährlichsten

Abwehrmann im Oberhaus

macht. Kein Wunder, dass sich Bell nach

seinem achten Treffer im 166. Bundesliga-

Spiel „sehr zufrieden“ ob der Leistung seiner

Mannschaft zeigte. Gegen einen extrem

offensivstarken Gegner habe man kaum

Torchancen zugelassen, so dass der Auftritt

zugleich als Blaupause für die kommenden

Wochen herhalten soll, allen voran selbstredend

für das Spiel am heutigen Nachmittag

gegen den VfL Wolfsburg. Ab 15:30 Uhr

gelte es, so Bell, die gezeigte Vorstellung zu

bestätigen und gleichzeitig den Denkzettel

verbunden mit der Heimniederlage gegen

Bremen vor 14 Tagen wettzumachen.


48

BUNDESLIGATABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 22 16 5 1 54:13 41 53

2. RB Leipzig 22 15 3 4 41:22 19 48

3. Borussia Dortmund 22 11 7 4 46:23 23 40

4. TSG Hoffenheim 22 9 11 2 39:22 17 38

5. Hertha BSC 22 11 4 7 30:24 6 37

6. Eintracht Frankfurt 22 10 5 7 25:22 3 35

7. 1. FC Köln 22 8 9 5 31:22 9 33

8. Bayer 04 Leverkusen 22 9 3 10 34:32 2 30

9. SC Freiburg 22 9 3 10 28:39 -11 30

10. Bor. Mönchengladbach 22 8 5 9 25:29 -4 29

11. 1. FSV Mainz 05 22 8 4 10 31:37 -6 28

12. FC Schalke 04 22 7 6 9 26:23 3 27

13. FC Augsburg 22 7 6 9 21:28 -7 27

14. VfL Wolfsburg 22 6 4 12 20:33 -13 22

15. Werder Bremen 22 6 4 12 28:43 -15 22

16. Hamburger SV 22 5 5 12 21:45 -24 20

17. FC Ingolstadt 04 22 5 3 14 19:34 -15 18

18. SV Darmstadt 98 22 3 3 16 15:43 -28 12

HEIMTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Hertha BSC 11 9 1 1 19:5 14 28

2. RB Leipzig 11 9 1 1 22:10 12 28

3. Bayern München 11 8 3 0 35:5 30 27

4. Borussia Dortmund 10 7 3 0 22:5 17 24

5. TSG Hoffenheim 11 6 5 0 22:9 13 23

6. Eintracht Frankfurt 10 6 3 1 16:9 7 21

7. SC Freiburg 11 7 0 4 14:16 -2 21

8. 1. FC Köln 10 5 5 0 15:5 10 20

9. FC Schalke 04 12 6 2 4 19:11 8 20

10. Bor. Mönchengladbach 11 5 3 3 16:9 7 18

11. 1. FSV Mainz 05 11 5 3 3 21:17 4 18

12. Bayer 04 Leverkusen 12 5 2 5 20:18 2 17

13. FC Augsburg 11 3 3 5 10:17 -7 12

14. SV Darmstadt 98 12 3 3 6 11:19 -8 12

Hamburger SV 10 3 3 4 11:19 -8 12

16. VfL Wolfsburg 12 3 2 7 10:17 -7 11

17. Werder Bremen 11 3 1 7 13:18 -5 10

18. FC Ingolstadt 04 11 2 2 7 10:19 -9 8

AUSWÄRTSTABELLE

Pl. Verein Sp. S U N Tore +/- Pkt.

1. Bayern München 11 8 2 1 19:8 11 26

2. RB Leipzig 11 6 2 3 19:12 7 20

3. Borussia Dortmund 12 4 4 4 24:18 6 16

4. TSG Hoffenheim 11 3 6 2 17:13 4 15

5. FC Augsburg 11 4 3 4 11:11 0 15

6. Eintracht Frankfurt 12 4 2 6 9:13 -4 14

7. Bayer 04 Leverkusen 10 4 1 5 14:14 0 13

8. 1. FC Köln 12 3 4 5 16:17 -1 13

9. Werder Bremen 11 3 3 5 15:25 -10 12

10. VfL Wolfsburg 10 3 2 5 10:16 -6 11

11. Bor. Mönchengladbach 11 3 2 6 9:20 -11 11

12. FC Ingolstadt 04 11 3 1 7 9:15 -6 10

13. 1. FSV Mainz 05 11 3 1 7 10:20 -10 10

14. Hertha BSC 11 2 3 6 11:19 -8 9

15. SC Freiburg 11 2 3 6 14:23 -9 9

16. Hamburger SV 12 2 2 8 10:26 -16 8

17. FC Schalke 04 10 1 4 5 7:12 -5 7

18. SV Darmstadt 98 10 0 0 10 4:24 -20 0


Statistik 49

NULLFÜNF-STATISTIK

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 LÖSSL 22 22 -/- 1980 0 0 0 0 0 0/0/0 22 0

33 HUTH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

46 MÜLLER 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Abwehr

2 DONATI 21 21 -/1 1883 0 0 0 0 0 1/0/0 75 0

3 BALOGUN 11 9 2/1 730 0 0 0 0 0 2/0/0 55 1

16 BELL 20 19 1/- 1755 4 1 2 0 1 6/0/0 116 8

18 BROSINSKI 18 16 2/- 1503 0 0 0 0 2 5/0/0 98 2

19 SVERKO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

24 BUSSMANN 13 11 2/1 958 0 0 0 0 1 1/0/1 26 1

26 BUNGERT 7 6 1/1 525 1 0 1 0 0 0/0/0 156 8

42 HACK 9 8 1/1 503 0 0 0 0 1 0/0/0 16 0

Mittelfeld

6 LATZA 11 9 2/2 824 4 3 1 0 0 4/0/0 41 4

8 ÖZTUNALI 20 14 6/9 1222 4 3 1 0 4 1/0/0 76 6

10 BOJAN 3 2 1/2 142 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

17 JAIRO 12 9 3/6 704 1 1 0 1 1 3/0/0 65 9

20 FREI 14 11 3/4 952 0 0 0 0 0 2/0/0 32 0

22 RAMALHO 10 7 3/3 660 0 0 0 0 0 1/0/0 29 0

25 GBAMIN 17 15 2/4 1247 0 0 0 0 0 2/2/0 17 0

38 HOLTMANN 3 0 3/- 29 0 0 0 0 1 0/0/0 3 0

45 SERDAR 7 4 3/2 206 0 0 0 0 0 1/0/0 19 0

Angriff

7 QUAISON 1 0 1/- 15 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

9 MUTO 8 4 4/4 395 2 1 1 0 0 1/0/0 28 8

11 BERGGREEN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

15 CORDOBA 18 17 1/6 1437 3 2 1 0 5 6/0/1 40 8

21 ONISIWO 13 9 4/3 805 1 1 0 0 0 3/0/0 22 2

32 DE BLASIS 21 11 10/8 1075 4 2 2 0 2 3/0/0 67 9

36 SEYDEL 6 1 5/- 176 1 1 0 0 0 0/0/0 6 1

* heute gesperrt

ZUSCHAUER

FAIRPLAY-TABELLE

Pl. Verein Schnitt Auslastung

1. Dortmund 78.685 98 %

2. München 75.000 99 %

3. Schalke 60.476 97 %

4. Hamburg 51.524 90 %

5. Mönchengladbach 51.149 95 %

6. Köln 49.430 99 %

7. Hertha 48.607 65 %

8. Frankfurt 48.030 93 %

9. Leipzig 41.414 96 %

10. Bremen 40.481 96 %

11. Mainz 28.326 83 %

12. Hoffenheim 27.900 93 %

13. Leverkusen 27.821 92 %

14. Wolfsburg 27.632 92 %

15. Augsburg 27.297 89 %

16. Freiburg 23.936 99 %

17. Darmstadt 16.642 98 %

18. Ingolstadt 14.562 96 %

Gesamt 40.565

Pl. Verein Pkt.

1. Bayern München 30 0 0 30

2. Bor. Mönchengladbach 28 1 0 31

3. Bayer 04 Leverkusen 29 1 1 37

4. Borussia Dortmund 30 1 1 38

5. SC Freiburg 41 0 1 46

6. FC Schalke 04 42 0 1 47

Hertha BSC 39 1 1 47

8. FC Augsburg 45 1 0 48

RB Leipzig 43 0 1 48

VfL Wolfsburg 40 1 1 48

11. SV Darmstadt 98 45 2 0 51

TSG Hoffenheim 46 0 1 51

13. 1. FC Köln 51 1 0 54

FC Ingolstadt 04 38 2 2 54

15. Werder Bremen 47 0 2 57

16. 1. FSV Mainz 05 42 2 3 63

17. Hamburger SV 46 2 3 67

18. Eintracht Frankfurt 58 1 5 86

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt


ADAM

SCHNELLSTER

FANARTIKEL

DER NULLFÜNFER.

Als stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05 wünschen wir dem

ganzen Team eine erfolgreiche Saison 2016/17. Und für die

Fahrt zu den Heimspielen in der OPEL ARENA gibt es den

ADAM auch in den passenden Vereinsfarben.

opel.de


Die Top-Spieler 51

DIE REKORDE

DIE TORJÄGER

Die höchsten

Heimsiege

22. Spieltag

FC Bayern München – Hamburger SV

8:0

1. Spieltag

FC Bayern München – Werder Bremen

6:0

Anthony Modeste

1. FC Köln

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Die höchsten

Auswärtssiege

4. Spieltag

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund

1:5

10. Spieltag

Hamburger SV – Borussia Dortmund

2:5

DIE VORBEREITER

Ousmane Dembelé

Borussia Dortmund

Vincenzo Grifo

SC Freiburg

Emil Forsberg

RB Leipzig

Die meisten Tore

in einem Spiel

10. Spieltag, Hamburger SV – Borussia Dortmund 2:5

Pierre-Emerick Aubameyang Bor. Dortmund

4

1. Spieltag, Bayern München – Werder Bremen 6:0

Robert Lewandowski Bayern München

3

DIE SCORER

Die meisten Assists

in einem Spiel

1. Spieltag, Bayern München – Werder Bremen 6:0

Thomas Müller Bayern München

3

3. Spieltag, Bayern München – FC Ingolstadt 04 3:1

Franck Ribery Bayern München

3

Pierre-Emerick Aubameyang

Borussia Dortmund

Robert Lewandowski

FC Bayern München

Anthony Modeste

1. FC Köln


52

SAISON 2015/2016 1. FSV MAINZ 05

ST

1 27.08.16 Borussia Dortmund – Mainz 05 2:1 (1:0) 81.360 Hartmann Lössl Donati Bell Balogun Brosinski Gbamin

2 11.09.16 Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 4:4 (4:1) 27.408 Schmidt Lössl Donati Bell Balogun Bussmann Gbamin

3 18.09.16 FC Augsburg – Mainz 05 1:3 (0:1) 26.115 Dankert Lössl Donati Bell Balogun Brosinski Gbamin

4 21.09.16 Werder Bremen – Mainz 05 1:2 (1:0) 37.500 Stark Lössl Donati Balogun Bungert Bussmann Brosinski

5 24.09.16 Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 2:3 (2:1) 25.274 Perl Lössl Donati Bell Balogun Bussmann Brosinski

6 02.10.16 VfL Wolfsburg – Mainz 05 0:0 (0:0) 25.876 Brand Lössl Donati Bell Hack Bussmann Gbamin

7 16.10.16 Mainz 05 – SV Darmstadt 98 2:1 (1:0) 29.987 Brych Lössl Donati Bell Hack Bussmann Gbamin

8 23.10.16 FC Schalke 04 – Mainz 05 3:0 (1:0) 59.357 Siebert Lössl Donati Balogun Bell Bussmann Serdar

9 29.10.16 Mainz 05 – FC Ingolstadt 04 2:0 (0:0) 24.197 Gräfe Lössl Donati Bell Hack Brosinski Serdar

10 06.11.16 RB Leipzig – Mainz 05 3:1 (3:0) 42.558 Fritz Lössl Donati Balogun Hack Bussmann Brosinski

11 19.11.16 Mainz 05 – SC Freiburg 4:2 (2:0) 26.573 Ittrich Lössl Donati Bell Bungert Brosinski Frei

12 27.11.16 Hertha BSC – Mainz 05 2:1 (1:1) 37.852 Winkmann Lössl Donati Balogun Bungert Bussmann Ramalho

13 03.12.16 Mainz 05 – Bayern München 1:3 (1:2) 34.000 Siebert Lössl Balogun Bell Hack Donati Brosinski

14 10.12.16 Bor. M’gladbach – Mainz 05 1:0 (0:0) 47.000 Hartmann Lössl Donati Bell Hack Bussmann Latza

15 17.12.16 Mainz 05 – Hamburger SV 3:1 (1:1) 30.179 Aytekin Lössl Donati Bell Hack Brosinski Ramalho

16 21.12.16 Eintracht Frankfurt – Mainz 05 3:0 (1:0) 48.500 Perl Lössl Donati Bell Hack Brosinski Gbamin

17 21.01.17 Mainz 05 – 1. FC Köln 0:0 (0:0) 29.314 Brych Lössl Brosinski Bell Bungert Bussmann Latza

18 28.01.17 Mainz 05 – Borussia Dortmund 1:1 (0:1) 34.000 Zwayer Lössl Donati Bell Bungert Brosinski Gbamin

19 04.02.17 1899 Hoffenheim – Mainz 05 4:0 (1:0) 26.078 Winkmann Lössl Donati Bell Bungert Brosinski Latza

20 10.02.17 Mainz 05 – FC Augsburg 2:0 (1:0) 23.371 Gräfe Lössl Donati Bell Ramalho Brosinski Gbamin

21 18.02.17 Mainz 05 – Werder Bremen 0:2 (0:2) 27.281 Aytekin Lössl Donati Bell Ramalho Brosinski Latza

22 25.02.17 Bayer 04 Leverkusen – Mainz 05 0:2 (0:2) 27.086 Brand Lössl Donati Bell Ramalho Bussmann Latza

23 04.03.17 Mainz 05 – VfL Wolfsburg

24 11.03.17 SV Darmstadt 98 – Mainz 05

25 19.03.17 Mainz 05 – FC Schalke 04

26 02.04.17 FC Ingolstadt 04 – Mainz 05

27 05.04.17 Mainz 05 – RB Leipzig

28 08.04.17 SC Freiburg – Mainz 05

29 15.04.17 Mainz 05 – Hertha BSC

30 22.04.17 Bayern München – Mainz 05

31 29.04.17 Mainz 05 – Bor. M’gladbach

32 06.05.17 Hamburger SV – Mainz 05

33 13.05.17 Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

34 20.05.17 1. FC Köln – Mainz 05


Statistik 53

Tore

Gelbe Karte

Rote Karte

Gelb-Rote Karte

Clemens Frei Serdar Onisiwo Malli 71. Öztunali für Serdar 81. Muto für Clemens 86. De Blasis für Malli

Öztunali Malli Frei De Blasis Cordoba 61. Brosinski für De Blasis 73. Clemens für Öztunali 79. Onisiwo für Cordoba

Frei Öztunali Malli Onisiwo Cordoba 66. Muto für Cordoba 78. De Blasis für Onisiwo 85. José Rodriguez für Gbamin

Frei Öztunali Clemens Malli Cordoba 64. De Blasis für Öztunali 75. Muto für Bungert 82. Holtmann für Frei

Frei Öztunali Malli De Blasis Cordoba 9. Hack für Balogun 75. Holtmann für De Blasis 82. Serdar für Öztunali

Frei Öztunali Malli Onisiwo Cordoba 58. Brosinski für Frei 73. De Blasis für Öztunali 83. Serdar für Malli

Brosinski Öztunali Malli De Blasis Cordoba 73. Onisiwo für Öztunali 83. Serdar für Malli 90. Bungert für De Blasis

Gbamin Öztunali Malli Jairo Cordoba 59. De Blasis für Jairo 59. Onisiwo für Öztunali 74. F. Frei für Gbamin

Gbamin Jairo Malli De Blasis Cordoba 84. Öztunali für Jairo 90. Balogun für Malli 90. + 2 Rodriguez für De Blasis

Gbamin Onisiwo Serdar Jairo Cordoba 32. Malli für Serdar 46. Bell für Jairo 67. Ramalho für Gbamin

Gbamin Onisiwo Malli De Blasis Cordoba 76. Ramalho für De Blasis 90. + 1 Balogun für Cordoba 90. + 4 Jairo für Malli

Gbamin Öztunali Malli De Blasis Seydel 75. Cordoba für Öztunali 85. Onisiwo für De Blasis 85. Latza für Bussmann

Ramalho Frei Malli Cordoba Onisiwo 62. Öztunali für Hack 72. Latza für Frei 81. De Blasis für Ramalho

Gbamin Öztunali Malli Jairo Onisiwo 71. Seydel für Jairo 80. De Blasis für Latza 87. Holtmann für Öztunali

Latza Onisiwo Malli De Blasis Cordoba 76. Öztunali für Onisiwo 83. Frei für Ramalho 90. Bussmann für Latza

Latza Onisiwo Malli De Blasis Cordoba 46. Öztunali für Onisiwo 81. Seydel für De Blasis 81. Jairo für Malli

Frei Öztunali Jairo De Blasis Muto 77. Bouziane für Jairo 89. Gbamin für Muto

Latza Frei Öztunali Jairo Muto 62. Ramalho für Gbamin 69. Seydel für Frei 74. De Blasis für Muto

Ramalho De Blasis Jairo Muto Cordoba 58. Öztunali für Cordoba 71. Frei für Ramalho 75. Bojan für Muto

Latza Öztunali Bojan Jairo Cordoba 70. Muto für Bojan 90. + 1 De Blasis für Jairo 90. + 5 Seydel für Cordoba

Gbamin Öztunali Bojan Jairo Cordoba 46. De Blasis für Öztunali 58. Seydel für Bojan 84. Bussmann für Donati

Frei Öztunali De Blasis Cordoba Muto 76. Quaison für De Blasis 89. Jairo für Muto 90. + 2 Gbamin für Cordoba


54


Fanstory 55

MAINZ 05 UND FANPROJEKT MAINZ LADEN

ZUR LESUNG MIT RONNY BLASCHKE

Text: Silke Bannick

m Donnerstag, 9. März wird es

in unserem Stadion, der OPEL ARENA,

ausnahmsweise mal nur theoretisch um

Fußball gehen – der bekannte Journalist,

Fußballspezialist und Buchautor Ronny

Blaschke, der sich immer wieder auch kritisch

mit dem Lieblingssport der Deutschen

beschäftigt, wird für eine Lesung aus seinem

neuen Werk „Gesellschaftsspielchen. Fußball

zwischen Hilfsbereitschaft und Heuchelei“ zu

Gast sein. Für Blaschke ist dies nicht der

erste Besuch in Mainz, der Berliner war schon

des Öfteren auf Einladung der Fanszene, des

Fanprojekts Mainz e. V. oder des 1. FSV

Mainz 05 in der goldenen Stadt am Rhein,

zumeist um Themen rund um den Fußball

und seine soziale Dimension zu diskutieren.

Auch bei dieser Veranstaltung geht es

darum, dass Fußball mittlerweile mehr ist

als nur die Frage nach Sieg oder Niederlage,

Meistertiteln, der Teilnahme am internationalen

Wettbewerb oder der Verteilung von

Fernsehgeldern. Immer mehr rückt die

gesellschaftspolitische Verantwortung der

professionellen Fußballvereine in den Fokus.

Nachhaltigkeitsberichte und Jahresreports über

das gesellschaftliche Engagement zeugen von

Initiativen gegen Diskriminierung, gegen

Ressourcenverschwendung und für ein soziales

und gleichberechtigtes Miteinander. In seinem

neuen Buch fragt sich Blaschke, wie ernst

gemeint und langfristig dieses Engagement

Schon oft in Mainz gewesen:

Ronny Blaschke.

von Seiten der Profivereine jedoch ist. Er

will wissen, ob es sich um wirksame und

nachhaltige Maßnahmen handelt oder eher

um eine scheinheilige Form der Imagepflege.

Um seine literarische Orientierung zwischen

Hilfsbereitschaft und Heuchelei fundiert mit

Informationen zu unterfüttern hat Blaschke

drei Jahre lang die Thematik ausführlich

recherchiert und über 80 Interviews geführt.

Bei der von Mainz 05 und dem Fanprojekt

Mainz e. V. initiierten Lesung wird Blaschke

nun Teile seines Werkes vorstellen und im

Anschluss gemeinsam mit Dag Heydecker,

Geschäftsführer des 1. FSV Mainz 05, und

VertreterInnen der Mainzer Fanszene über die

Inhalte des Buches und das gesellschaftspolitische

Bewusstsein sowie die Verantwortung

von Mainz 05 diskutieren.

Thomas Beckmann, pädagogischer Leiter

des Fanprojektes: „Ronny Blaschke ist in

der Fanprojektlandschaft ein gern gesehener

Gast und auch wir hier in Mainz haben schon

sehr gute Erfahrungen mit seinen Lesungen

und Vorträgen gemacht. Und spätestens als

publik wurde, dass er dem 1. FSV Mainz 05

ein eigenes Kapitel in seinem aktuellen Buch

widmet, war für uns eine weitere Einladung

selbstverständlich. Wir möchten diesen Abend

sehr gerne dafür nutzen, um auch auf das

vorhandene vielschichtige soziale Engagement

der Mainzer Fanszene hinzuweisen.“

"Wir freuen uns, dass das Fanprojekt

mit uns zusammen so eine interessante

Veranstaltung anbietet. Ein spannendes Thema

außerhalb des Fußballplatzes mit vielen verschiedenen

Aspekten und Meinungen. Darüber

lässt sich in der Podiumsrunde gut diskutieren

- dazu laden wir alle Fans und Interessierten

herzlich ein", so Ben Praße, Fanbeauftragter

des 1. FSV Mainz 05.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos,

zur besseren Planung wird allerdings bis

Montag, 6. März um kurze Anmeldung per

E-Mail an den 05-Fanbeauftragten Ben Praße

unter ben.prasse@mainz05.de gebeten. Die

Lesung findet in der Vereinsloge in der OPEL

ARENA statt, der Zugang erfolgt über das

Treppenhaus T3 in der Haupttribüne. Los geht

es offiziell am Donnerstag, 9. März um 19:05

Uhr, der Einlass erfolgt ab 18:30 Uhr.


56

AUSWÄRTSFAHRT NACH DARMSTADT

Das nächste Bundesliga-Gastspiel am kommenden Samstag, 15.30 Uhr,

führt uns von Rheinhessen nach Südhessen. Nach Darmstadt geht flugs mit dem Auto (47 km)

oder mit der Regionalbahn in 32 Minuten.

HINKOMMEN

UND ANKOMMEN

Via A60 am Rüsselsheimer Dreieck auf die A67

Richtung Darmstadt. Dann auf die A672 in

Richtung Stadtmitte bis zur Rheinstraße. Autofahrer

können dem Fußballsymbol zur Zieladresse Gästeparkplatz

/ Parkplatz der TU Darmstadt folgen.

Das Gästeparkhaus (P4) für Pkw befindet sich in

der Eugon-Kogon-Straße (ehemals Petersenstraße).

Die Zufahrt dorthin erfolgt über die Heinrichstraße.

Aufgrund der Anmietung der Parkplätze bei der

TU Darmstadt ist der SV 98 zur Erhebung einer

Parkgebühr verpflichtet (5 Euro). Bahnfahrer

nehmen am Hauptbahnhof die VIAS-Odenwaldbahn

in Richtung Groß-Umstadt/Wiebelsbach, bis zur

Haltestelle TU-Lichtwiese (15 Minuten zu Fuß zum

Stadion). Die Regionalbahn fährt am Mainzer Hbf

um 11.49, 12.49 und 13.49 Uhr ab und rollt 32

Minuten später im Darmstädter Hbf ein.

IN DARMSTADT UND UM

DARMSTADT HERUM …

Zweifellos ist die Mathildenhöhe mit ihrem Jugendstil-Ensemble

das Highlight der Sehenswürdigkeiten

Darmstadts. Nicht umsonst wird

sie auch die Stadtkrone genannt. Einen Besuch

wert sind aber auch das Residenzschloss am

historischen Marktplatz, die Waldspirale von

Friedensreich Hundertwasser und das neue Wahr-

AYTAC SULU

ANDREA PETKOVIC

TOM EILERS

STROH-ENGEL


Unser nächster Gegner 57

2.000.000

Euro sollen die Lilien für den

Slowenen Roman Bezjak an

HNK Rijeka überwiesen haben.

Damit ist der mittlerweile

wieder verliehene Angreifer

der Rekordtransfer in der

SV-98-Historie.

zeichen der Wissenschaftsstadt, das darmstadtium

von Talik Chalibi.

HUNGER UND DURST

Manchmal wendet sogar Tennisspielerin Andrea

Petkovic (nach einer verlorenen Wette) die

Würste auf dem Grillrost vorm "Bölle". Für 3

Euro gibt es die Wurst. Beim Bierpreis führen die

Lilien die Liga an. 5 Euro kostet der halbe Liter

Pfungstädter.

MISSION

KLIMAVERTEIDIGER

Unterstützt die Klimaschutz-

Initiative der 05er –

reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

HIER GEHT‘S RUND …

Das Stadion am Böllenfalltor trägt in dieser Saison

den Namen des viel zu früh verstorbenen 98-Fans

Jonathan Heimes. In den Kurven hinter den Toren

wurden - wie einst am Bruchweg - Stahlrohrtribünen

hochgezogen, die Kapazität beträgt seitdem

17.468 Plätze. Der Gästeblock befindet sich nach

wie vor auf der Ostseite des Stadions und ist lediglich

über einen kleinen Waldweg zu erreichen.

157.390

Menschen leben in Darmstadt.

Die Einwohnerzahl liegt damit (noch)

knapp über den Facebookfreunden

der 98er (ca. 155.000).

1349

Bundesliga-Matches haben

die aktuellen Profis des SV 98

absolviert. Die 05er bringen es

hingegen auf die Erfahrung von

1032 Bundesliga-Einsätzen.

98

Prozent - und passend zum

Vereinsnamen - beträgt die

Auslastung bei den Heimspielen

der 98er am Böllenfalltor.

CO2-Ausstoß (in kg pro Person)

durch die Anreise nach

Darmstadt mit …

6,9

4,9

2,0

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

WAS BISHER GESCHAH …

Zu den spannendsten 98-05-Duellen am

Böllenfalltor gehörte sicherlich das letzte Gastspiel

der Rheinhessen in Südhessen. Da hing der so

sicher erscheinende Auswärtserfolg des FSV in

der Nachspielzeit am seidenen Faden, als Sandro

Wagner in der fünften Minute der Nachspielzeit

beim Stand von 2:3 zum unberechtigten Elfmeter

anlief. Zum Glück der Mainzer und zum Leidwesen

der Lilien drosch der Angreifer den Ball in den

Darmstädter Nachthimmel statt in Karius' Kasten.

Die Nullfünfer feierten ihren fünften Sieg am "Bölle".

Im Übrigen gab es bei den acht Vergleichen

im altehrwürdigen Oval nie ein Unentschieden.

47

Kilometer sind es von der Mainzer

OPEL ARENA zum Darmstädter

Jonathan-Heimes-Stadion

am Böllenfalltor.

17

Mal standen sich Mainzer und

Darmstädter auf dem Fußballplatz

in einem Pflichtspiel gegenüber.

Zehn Mal siegten die Rheinhessen,

fünf Mal die Südhessen.


58

ZUM GROSSEN

FAMILIENTAG

EXKLUSIVER

IN UNSERER

MOBILEN FANKURVE

ZUSÄTZLICH:

OUTLET-VERKAUF IM ARENA-FANSHOP

UNTER DER STEHPLATZTRIBÜNE


Fanshop 59


60

EINE CHANCE ALS GESCHENK

Schulische und soziale Begleitung sind elementarer Bestandteil

unserer Ausbildung

Text: Lukas Schmidt

hne Zweifel lässt sich der Fußball

am Bruchweg nicht mehr auf die schönste

Nebensache der Welt reduzieren. Aber

die Wahrheit liegt für uns auch nicht nur

auf dem Platz. Nicht nur Profieinsätze oder

Nationalmannschaftsnominierungen sind wichtige

Etappenziele unserer Ausbildungsphilosophie,

die Persönlichkeitsentwicklung und schulische

Bildung werden immer in gleichem Maße wie

der Sport berücksichtigt. 14 Abiturienten und

zwei Fachabiturienten im Sommer 2016 machen

deutlich: „Ein Schulabschluss ist kein Plan B,

sondern hat im Zweifel immer Vorrang“, sagt der

pädagogische Leiter Jonas Schuster. „Alle Jungs

haben ihr schulisches Ziel neben dem enormen

sportlichen Programm geschafft – darauf sind wir

sehr stolz“, freute sich auch U19-Trainer Thomas

Krücken.

Die schulischen Anforderungen haben ebenso

wie die sportlichen in den letzten Jahren eine

enorme Beschleunigung erfahren. Ganztagsschule,

G8 – bei gleichzeitig sinkendem Eintrittsalter

in den Profifußball. Eine der entscheidenden

Herausforderungen im Nachwuchsfußball, weiß

Volker Kersting: „Wir wollen auch bei neun

Trainingseinheiten in der Woche die Priorität auf

die Schule legen, so schwer das auch manchmal

sein mag. Diesem Anspruch müssen wir natürlich

jeden Tag mit unterstützenden Angeboten

gerecht werden.“ Dazu zählen unter anderem

Hausaufgabenbetreuung oder Nachhilfe – nach

Absprache in den Räumlichkeiten am Bruchweg

oder im Kolpinghaus. Dort können die Spieler

wohnen, die von ihrem Heimatort zu lange

Fahrtstrecken nach Mainz auf sich nehmen müssten.


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 61

Freiraum.

Neben dem Fußball

Kindheit und Jugend

zu ermöglichen ist eine

der Hauptaufgaben

des NLZ.

DIE CHANCE,

SEIN TALENT

DERART PFLEGEN

UND ENTWICKELN

ZU KÖNNEN

IST EIN

GESCHENK

Prof. Dr. Stefan Berti,

Sportpsychologe

Um den Spielern optimale Rahmenbedingungen

für die Vereinbarkeit von Schule und

Sport zu bieten, kooperiert das Leistungszentrum

auch mit zwei vom DFB zertifizierten Eliteschulen

des Fußballs. „Mit der Integrierten Gesamtschule

Mainz-Bretzenheim und dem Elly-Heuss-

Gymnasium in Wiesbaden sowie dem dazugehörigen

Verbundsystem als Partner können wir

den Jungs eine ideale Plattform für die sportliche

und auch für die schulische Karriere bieten“,

erläutert Jonas Schuster, der im NLZ seit Januar

als pädagogischer Leiter Schule und Fußball für

jeden Einzelnen in Einklang bringt.

„Diese Kooperation bietet viele Vorteile wie

die flexible Regelung hinsichtlich einer ausgewogenen

sportlichen und schulischen Belastung,

Vermeidung von Fehlzeiten, kurze Wege

und vor allem einen direkten Draht zu den

Verbindungslehrern“, erklärt Schuster. „Der regelmäßige

Austausch mit den Schulen ist dabei für

uns von großer Bedeutung, denn so können wir

für jeden Spieler eine individuelle Lösung finden

und auch sofort reagieren, falls es Bedarf für

zusätzliche Unterstützung gibt.“

Denn „wir entwickeln vor allem Menschen,

nicht nur Fußballer. Die Jugendlichen verbringen

neben der Schule mehr Zeit bei uns als zuhause.

Daraus resultiert die enorme Verantwortung im

Nachwuchsbereich, der wir uns mit Nachdruck

jeden Tag stellen“, sagt NLZ-Leiter Volker Kersting.

05.NACHWUCHS IM NETZ

www.mainz05.de

www.facebook.de/

05.nachwuchs

http://instagram.com/

05.nachwuchs

http://flic.kr/

05Nachwuchs


62

NACHWUCHSLEISTUNGSZENTRUM SPIELPAARUNGEN & TABELLEN

U23 3. Liga

Heimspielort: Bruchwegstadion

U19 A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Bruchwegstadion

U17 B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

28.01.16, 14:00 FSV Zwickau - Mainz 05 1:0

04.02.16, 14:00 Mainz 05 - SC Paderborn 07 0:1

10.02.16, 19:00 VfL Osnabrück - Mainz 05 1:2

17.02.16, 19:00 Mainz 05 - MSV Duisburg 0:2

25.02.16, 14:00 Mainz 05 - SC Preußen Münster 3:1

04.03.16, 14:00 1. FC Magdeburg - Mainz 05 :

11.03.16, 14:00 Mainz 05 - Werder Bremen II :

15.03.16, 19.00 SV Wehen Wiesb. - Mainz 05 :

18.03.16, 14.00 Mainz 05 - Holstein Kiel :

25.03.16, 14.00 Rot-Weiß Erfurt - Mainz 05 :

31.03.16, 18.30 Mainz 05 - Chemnitzer FC :

04.04.16, 19.00 Jahn Regensburg - Mainz 05 :

09.04.16, 14.00 Mainz 05 - Hansa Rostock :

15.04.16, 14.00 SG S. Großaspach - Mainz 05 :

22.04.16, 14.00 Mainz 05 - Hallescher FC :

29.04.16, 14.00 FSV Frankfurt - Mainz 05 :

06.05.16, 14.00 Mainz 05 - VfR Aalen :

13.05.16, 13.30 Sportfreunde Lotte - Mainz 05 :

20.05.16, 13.30 Mainz 05 - Fortuna Köln :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

05.02.17, 11:00 Mainz 05 - Karlsruher SC 0:1

12.02.17, 11:00 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:5

19.02.17, 11:00 Mainz 05 - Bayern München 0:1

25.02.17, 11:00 1. FC Nürnberg - Mainz 05 0:1

04.03.17, 11:00 Mainz 05 - FC Augsburg :

12.03.17, 11:00 FC Ingolstadt 04 - Mainz 05 :

02.04.17, 11:00 Mainz 05 - VfB Stuttgart :

09.04.17, 11:00 SpVgg Greuther Fürth - Mainz 05 :

23.04.17, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

30.04.17, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

06.05.17, 11:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

Datum, Uhrzeit Begegnung Ergebnis

19.02.17, 11:00 Mainz 05 - SV Sandhausen 3:1

25.02.17, 11:00 VfB Stuttgart - Mainz 05 3:0

05.03.17, 11:00 Mainz 05 - SpVgg Unterhaching :

12.03.17, 11:00 Mainz 05 - TSV 1860 München :

18.03.17, 11:00 SC Freiburg - Mainz 05 :

02.04.17, 11:00 Mainz 05 - Stuttgarter Kickers :

09.04.17, 11:00 TSG Hoffenheim - Mainz 05 :

23.04.17, 11:00 Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

21.05.17, 11:00 1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 :

28.05.17, 11:00 Mainz 05 - Bayern München :

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. MSV Duisburg 24 12 10 2 29:15 46

2. 1. FC Magdeburg 24 11 6 7 36:24 39

3. Jahn Regensburg 24 10 6 8 37:33 36

4. VfL Osnabrück 24 10 6 8 32:30 36

5. Hallescher FC 24 8 11 5 23:18 35

6. Chemnitzer FC 23 9 7 7 36:27 34

7. Sportfreunde Lotte 22 10 4 8 34:25 34

8. VfR Aalen 24 7 13 4 28:23 34

9. SG S. Großaspach 24 9 7 8 34:30 34

10. Holstein Kiel 23 8 9 6 33:19 33

11. Fortuna Köln 24 9 6 9 23:35 33

12. Hansa Rostock 24 7 11 6 27:25 32

13. SV Werder Bremen ll 24 9 4 11 23:35 31

14. Rot-Weiß Erfurt 24 8 5 11 19:30 29

15. FSV Frankfurt 24 6 10 8 28:23 28

16. SV Wehen Wiesbaden 24 7 7 10 26:29 28

17. SC Paderborn 07 24 8 4 12 24:40 28

18. Preußen Münster 24 8 3 13 30:33 27

19. FSV Zwickau 24 7 6 11 25:34 27

20. Mainz 05 U23 24 5 5 14 19:38 20

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Bayern München 19 11 3 5 38:22 36

2. FC Augsburg 19 9 6 4 30:19 33

3. Mainz 05 19 10 2 7 33:25 32

4. 1899 Hoffenheim 19 10 2 7 36:31 32

5. 1. FC Kaiserslautern 19 10 2 7 35:35 32

6. SpVgg Greuther Fürth 19 9 2 8 32:29 29

7. VfB Stuttgart 19 6 6 7 30:27 24

8. SC Freiburg 19 5 9 5 27:29 24

9. Eintracht Frankfurt 19 7 3 9 22:24 24

10. Karlsruher SC 19 7 3 9 31:38 24

11. 1. FC Nürnberg 19 5 7 7 27:30 22

12. FC Ingolstadt 19 5 6 8 22:28 21

13. TSV 1860 München 19 5 6 8 26:33 21

14. Stuttgarter Kickers 19 4 3 12 19:38 15

Pl. Verein Sp. S U N Tore Pkt.

1. Karlsruher SC 18 11 4 3 42:19 37

2. Bayern München 18 12 1 5 46:24 37

3. VfB Stuttgart 18 11 4 3 39:18 37

4. FC Augsburg 18 10 4 4 39:27 34

5. 1899 Hoffenheim 18 10 2 6 35:26 32

6. Eintracht Frankfurt 18 9 2 7 48:32 29

7. Mainz 05 18 8 5 5 26:22 29

8. 1. FC Kaiserslautern 18 8 4 6 29:30 28

9. SC Freiburg 18 6 3 9 30:34 21

10. SpVgg Unterhaching 18 5 6 7 24:30 21

11. SV Sandhausen 18 5 2 11 25:44 17

12. Stuttgarter Kickers 18 4 3 11 20:39 15

13. TSV 1860 München 18 3 4 11 20:38 13

14. Kickers Offenbach 18 1 2 15 16:56 5


NLZ - Nachwuchsleistungszentrum 63

U23

KEINEN MILLIMETER NACHLASSEN

U23 kann in Magdeburg wieder Favoritenschreck werden

Teamgeist.

Nur als Kollektiv

kann es aus dem

Keller gehen.

WIR HABEN

UNSER SCHICKSAL

IN DER EIGENEN

HAND.

Sandro Schwarz

inen ganz wichtigen Sieg verbuchte

die Mannschaft von Sandro Schwarz am

Fastnachtssamstag gegen den SC Preußen Münster

im heimischen Bruchwegstadion. Mit dem hochverdienten

3:1 stockte unsere Ausbildungsmannschaft

das Punktekonto der Mission 2017 auf 20 Zähler

auf. Der letzte Tabellenplatz wird uns zwar noch

eine Weile begleiten, aber die Leistungen der letzten

Wochen, unter anderem beim Tabellenzweiten in

Osnabrück, sollen mehr sein als ein kleines Strohfeuer

am unteren Ende der 3. Liga. „Das muss unsere

Normalität sein“, forderte Fußballlehrer Schwarz,

der auch gegen den souveränen Tabellenführer

erkennen konnte: „Wir haben unser Schicksal und

die Entscheidung über Sieg und Niederlage komplett

in der eigenen Hand. Bei allem Respekt vor

Duisburg: Auch da waren durchaus drei Punkte für

uns drin.“ Was aber fehlte, riefen seine Jungs am

Samstag gegen die Adlerträger wieder ab: Das

volle Paket aus Kampf und fußballerischer Qualität

über die gesamte Distanz. Von einer Partie des

Tabellenführers gegen den Tabellenletzten war auch

gegen Duisburg auf dem Platz nicht viel zu sehen,

aber in den entscheidenden Situationen behielten die

Zebras die Überhand, erzielten zwei Tore und sahen

eine Vielzahl Mainzer Möglichkeiten ohne Ertrag

verstreichen. Ganz anders am Samstag, als Heinz

Mörschel mit seinem ersten Profitor für ein frühes

Ausrufezeichen im Kellerduell sorgte und den Ball

aus der Drehung volley in die Maschen beförderte.

Das war der Spielverlauf, der im Gegensatz zu den

letzten Wochen das Pendel zur richtigen Seite ausschlagen

ließ. Die Mainzer übernahmen Kommando

und Kontrolle über die Partie, legten zwei Treffer

nach und brachten den Sieg weitgehend souverän

über die Zeit. „Das ist genau die Richtung, in die wir

weitermarschieren müssen, ohne einen Millimeter

nachzulassen“, kommentierte Sandro Schwarz, der

seiner Mannschaft zwei freie Tage zur Fastnacht

gönnte, bevor es heute beim nächsten Spitzenteam

in Magdeburg um weitere wichtige Punkte geht.

Der FCM rangiert mit kleinem Vorsprung auf dem

zweiten Platz – beste Voraussetzungen also für

die nächste Überraschung zwischen Kampf um den

Klassenerhalt und Aufstiegsrennen!? Anpfiff ist heute

um 14 Uhr in der MDCC-Arena in Magdeburg.


egaL für was sIe sIch begeIstern –

das gefühL heIsst:

LIve.

Ob Sport, Rock/Pop, Klassik, Musical oder Comedy – bei weit mehr

als 200.000 Events pro Jahr aus allen Genres finden Sie bei EVENTIM

genau die Tickets die Sie suchen. Und das bequem von Zuhause aus

oder an über 10.000 autorisierten Vorverkaufsstellen.

www.eventim.de

EVE_AZ_ALL_158x116_150805.indd 1 05.08.15 14:04

1. FSV Mainz 05

GEWINNSPIEL

Bis 31. März 2017

Gewinne Karten für das

Spiel Mainz 05 gegen

Eintracht Frankfurt

am 13. Mai 2017

DEINE-MANNDECKUNG.DE

Dein Anstoß zur Früherkennung

Jetzt informieren:

www.deine-manndeckung.de

Eine Initiative der Janssen-Cilag GmbH

Partner


Notizen 65

MITGLIEDERSERVICE

Jubiläumsgeburtstage 19.02. - 04.03.2017

19.02.: Tjorfen Balik (18), Jonas Prier (18), Tristan Kliemand (18),

Patrick Ketter (30), Petra Hoch (50), Christian Wiens (50), Lutz Sackmann

(50), Peter Herr (75)

20.02.: Dennis Winter (20), Christina Winter (40), Jörg Stehle

(50), Rolf Müller (70)

21.02.: Theodor Schué (60), Herbert Schneider (85)

22.02.: Christa Geuther (75)

23.02.: Kai Heinrich (30), Simon Pietsch (40), Germann Hirt (50),

Hans-Joachim Forell (70)

24.02.: Hans-Herbert Meier (60)

25.02.: Jakob Horn (18), Götz Liebeck (20), Linus Strecke (20),

Daniel Marasch (40), Martina Schenke (50), Martina Kreidel (60)

26.02.: Fabian Thome (18), Felix Hoffknecht (40), Udo Maurus

(50), Barbara Tronser (60)

27.02.: Joachim Rosenzweig (60)

28.02.: Sabine Weschler (50), Christian Leprich (50), Beate Bärnwick

(60), Elisabeth Mondl (75), Karl-Heinz

Rösch (80)

01.03.: Marco Lauer (40), Georg Dressler

(60), Falko Froesch (75)

02.03.: Stefan Metten (40), Michael

Schade (40), Karl-Heinz Steingötter

(80)

03.03.: Till Sutter (18), Alexander

Wohlfart (20), Johannes Jares-Schurz

(40)

04.03.: Matthias Vogelgesang (20), Sebastian

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

Etz (30), Igor Weppner (40), Martin Fetzer (50), Klaus Mayer (50),

Peter Dieban (70)

Debütantenball mit drei Punkten

sich selbst mit der Brust vor, um den Ball anschließend per Seitfallzieher

ins lange Eck zu jagen. „Da hat Heinz seine Qualitäten“, lobte Schwarz

später die „Boxpräsenz und körperliche Robustheit“ Mörschels. Auf der

anderen Seite gab Marin Sverko sein Debüt als Linksverteidiger im Drittligateam

der Nullfünfer. Der Winter-Neuzugang vom Karlsruher SC, der

mit dem Bundesligakader trainiert, war am Wochenende zuvor für die

U19 aufgelaufen und konnte den guten Eindruck auch in der 3. Liga

bestätigen. „Das war ein gutes Debüt“, so Sandro Schwarz. „Marin

wirkt unheimlich abgeklärt für seine 19 Jahre und hat eine große Ruhe

am Ball.“ Bei aller Gegenwärtigkeit des Kampfes um den Klassenerhalt

in der höchstmöglichen Spielklasse: Der Blick in die Zukunft lohnt sich in

der U23 immer wieder.

Heinz Mörschel überzeugte mit dem ersten Profitor,

Marin Sverko mit dem ersten Auftritt in der U23

„Ich bin nicht so gut ins Spiel gekommen“, musste Mittelfeldspieler

Heinz Mörschel nach dem Heimsieg seiner U23 gegen Preußen Münster

einräumen. Nach rund einer halben Stunde konnte er aber genauso

darüber hinwegsehen wie sein Trainer Sandro Schwarz. „Es sah nicht

so aus, als würde er uns in Führung bringen“, lachte der Fußballlehrer

später. „Aber wenn er das immer so macht, darf er gerne beim nächsten

Mal wieder genauso ins Spiel finden.“ Nach einem klugen Zuspiel

von Daniel Bohl in den gegnerischen Strafraum zeigte Mörschel seine

technische Klasse, nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an und legte


66

Infos zu unseren Angeboten und Öffnungszeiten findet Ihr unter:

www.globus-wiesbaden.de, www.globusgensingen.de

Globus Handelshof St. Wendel

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Wiesbaden

Ostring 2

65205 Wiesbaden-Nordenstadt

Telefon: 06122 5056-0

Telefax: 06122 5056-106

(Gesellschaftssitz: Am Wirthembösch,

66606 St Wendel)

Globus Handelshof

GmbH & Co. KG

Betriebsstätte Gensingen

Binger Straße

55457 Gensingen

Telefon: 06727 910-0

Telefax: 06727 910-109

(Sitz: Neunmorgenstraße,

66424 Einöd)

Herr Olaf Lindenberg

aus dem Globus Wiesbaden-Nordenstadt

Dritter Derbysieg in dieser Saison

U12 schlägt Eintracht Frankfurt erneut mit 2:1

Die Mainzer waren von Beginn an bissig in den Zweikämpfen und auch fußballerisch dem

Rivalen aus Hessen überlegen. Nach einer starken Anfangsphase traf Luka Gusic schließlich

zur verdienten Führung der Nullfünfer. In der Folge kontrollierte die Mannschaft von Simon

Engelbert die Partie, verpasste es jedoch, sich für die gute Leistung mit dem Treffer zum 2:0 zu

belohnen. Stattdessen trafen die Hessen nach einem individuellen Fehler zum 1:1 (25.). Die

Mainzer ließen sich davon aber nicht verunsichern und hatten in der zweiten Halbzeit wieder

die Kontrolle über die Partie. Nelson Weiper erzielte schließlich den 2:1-Siegtreffer (34.).

Anzeige

Dahmen und Baku in EM-Vorbereitung

Ihr

Büroprofi

aus Mainz

www.büro-jung.de

U19-Nationalmannschaft steht vor der letzten Qualifikationsrunde

Auf dem Weg zur Europameisterschaft, die im Juli in Georgien ausgetragen wird, muss die U19-Nationalmannschaft

von Frank Kramer zunächst noch durch die Qualifikationsrunde im März. Nur der Sieger einer Vierergruppe qualifiziert

sich in dieser letzten Runde für die Teilnahme am Turnier. Der DFB wird im März Gastgeber dieser EM-Qualifikation sein

und trifft dabei auf Zypern, Serbien und die Slowakei. Ausgetragen werden die Spiele in Rüsselsheim, Kelsterbach und

im Volksbank Stadion in Frankfurt am Main. Zuvor lädt DFB-Trainer Kramer seinen Kader zum Vorbereitungslehrgang in

Grünberg. Von Sonntag bis Mittwoch wird die Mannschaft, der auch Bote Baku und Finn Dahmen von den Nullfünfern

angehören, in der Sportschule einkehren um sich auf die entscheidenden Partien einzustimmen.


Familientag 2017

Die Freiluftsaison der 05er Fußballschule für das 2017 steht vor

der Tür und alle Nachwuchskicker/-innen von Morgen haben die

Gelegenheit an unseren einmaligen 05er-Fußballschulen-Camps oder

Fördertrainings teilzunehmen.

Wer also Lust hat wie ein Profi zu trainieren und Fußballspaß pur

erleben möchte, ist bei uns genau richtig! Unter den wachsamen Augen

des Ex-05-Profis Christof Babatz und seinem hochqualifizierten

Trainerteam werdet ihr in allen fußballspezifischen Trainingsinhalten

geschult. Aber auch die sozialen Komponente wie Fairplay, Respekt

und Zusammenhalt kommen nicht zu kurz.

Die genauen Termine und alle weiteren Informationen zur 05er

Fußballschule findet ihr auf unserer Homepage unter nachfolgendem

Link: www.05er-fussballschule.de/fussballcamps.

Aufruf an alle umliegenden Vereine:

Die 05er Fußballschule ist stetig auf der Suche nach neuen Austragungspartnern

für Trainingscamps oder Fördertrainings. Deshalb ein

Aufruf an alle Vereine, welche Interesse an einer Kooperation GE-

MAINZAM mit der 05er Fußballschule haben! Meldet euch jederzeit

bei uns, wir freuen uns über alle Anfragen!

Kontaktdaten 05er Fußballschule

Ann-Christin Angel

Tel.: +49 (0) 6131/ 37550-5775

E-Mail: 05er-fussballschule@mainz05.de

Die Partner der 05er Fußballschule


68

Vier Nullfünfer bei U18-Nationalmannschaft

Schönweitz nominiert Bartels, Kölle,

Scheithauer und Gürleyen

Torwart Jan-Christoph Bartels sowie die Verteidiger Ahmet Gürleyen,

Niklas Kölle und Vitus Scheithauer bilden die Mainzer Fraktion bei der

U18-Nationalmannschaft. Zum anstehenden Lehrgang von Sonntag

bis Mittwoch hat DFB-Trainer Meikel Schönweitz unter anderem die

vier Nullfünfer nominiert. Zwischen Schularbeiten, Training und Teamsitzungen

erwartet die Jungs ein straffes Programm in der Landessportschule

Ruit in Baden-Württemberg. Zuvor treffen die Mainzer

noch am Samstag um 11 Uhr in der A-Junioren Bundesliga auf den

FC Augsburg - anschließend werden sich mit Bote Baku und Finn Dahmen

zwei weitere Jungs der Mannschaft zur U19-Nationalmannschaft

verabschieden.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative ,,Mission Klimaverteidiger

– 05er für den Klimaschutz‘‘ lohnt

sich für Fans von Mainz 05 bei Heimspielen

eine klimafreundliche Anreise. Zu unserem Heimspiel gegen den SV Werder

Bremen sind Philipp Brösche und Maxim Marant sowie Dieter Wernicke und

Georg Roznaky mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Zur Belohnung

durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen.

Weitere Informationen:

www.mission-klimaverteidiger.de

Wir bedanken uns

für die tolle Arbeit

bei der medizinischen

Abteilung des

1. FSV Mainz 05.


Auf und ab bei den Handballerinnen

- Wichtige Heimspiele

Während die 05-er Verantwortlichen beim Thema Kader für die

neue Saison auf einem gutem Weg sind – die Gespräche mit dem

laufenden Kader und Neuzugängen befinden sich auf der Zielgeraden

– halten die Handballerinnen die Runde mit Auf und Ab-Leistungen

weiter spannend.

Nach einem starken Auftritt gegen die HSG Kleenheim mit

der ehemaligen 05er-Torfrau Lydia Sölva gab es am anderen Wochenende

bei der abstiegsgefährdeten SG H2Ku Herrenberg einen

Dämpfer. Zu keiner Phase des Spiels fanden die 05erinnen ihre

Sicherheit und mussten ohne Punkte nach Hause fahren.

Wie wichtig die Unterstützung des Heimpublikums ist, hat man

in Herrenberg gesehen. Darauf bauen die 05erinnen ebenfalls,

und zwar schon heute. Beim Doppelheimspieltag in der Sporthalle

der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule empfängt das Zweitliga-Team

heute um 19:30 Uhr die „Jungen Wilden“ aus Hannover-Badenstedt.

In der spannenden 2. Liga ist jetzt jedes der noch folgenden

10 Spiele wichtig, und zu Hause umso mehr. Deswegen: auf ihr

05erinnen und 05er – alle in die Halle! Wir brauchen euch.

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Alle noch folgenden Heimspiele der laufenden Runde

in der 2. Bundesliga:

04.03.17, 19:30 gegen HSG Hannover-Badenstedt

25.03.17, 19:30 gegen TG Nürtingen

23.04.17, 16:00 gegen TuS Lintfort

06.05.17, 19:30 gegen TV Beyeröhde

20.05.17, 18:00 gegen SGH Rosengarten-BW Buchholz

Alle Heimspiele finden in der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Schule

in der Hechtsheimer Straße, 55131 Mainz statt.

Sonne. Licht. WAREMA.

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de


KERPENERFTSTADT

ALS

DORF

AA

CHE

N

EUS

KIRCHEN

BON

N

LEVERKUSEN

IS

ER

LO

HN


DE

NSCHEID

SIEG

BU

RG

S

IE

GE

N

KREUZ

TAL

BORNHEIM

SWIST

TAL

BERGHEIMJÜLICH

REMSCHEID

SCHM

ALLEN

BERG

KÖNIGS

WINTER

WALD

BRÖ

L

SUNDERN

SCHLEI

DE

N

KOBLE

NZ

ANDERNACH

MAINZ

LUDWIGS

HAFEN

KAISERS

LAUTERN

PIRMAS

ENS

ZWEI

BRÜCK

EN

TRIER

EIFEL

BIT

BURG

WAXWEILER

BOLLEN

DORF

LÜNE

BACH

BLEIALF

BUC

HE

T

HILLESHEIM

KE

RPEN

HALL

SCHL

AG

mayen

nürburg

mendig

neuwied

coch

em

wittlich

BETZ

DORF

MONTA

BAUR

BAD

KREUZNACH

WORMS

HA

MM

SPEYER

BAD DÜRKHEIM

NEU

STADT LINGEN

FELD

LANDAU

KA

NDEL

LEM BERG

LANDSTUHL

KUSEL KIRCHHEIM

BOLANDEN

ALZEY

KONZ

IGEL

TA

WERN

PALZEM

KREUZWEILER

DILMAR

BEUREN

MANDERN

HERMESKEIL

ZERF

HENTERN

VIERHE

RREN

BORN

SAAR

BURG

HEDDERT

SCHILLINGEN

WALDHÖLZ

BACH

WEISKIRCHEN

MEHRING

THAL

FANG

MORBACH

ALLEN

BACH

HATTGENSTEIN

IDAR-

OBERSTEIN

NÜRBURG

DERNAU

HÜMMEL

NOHN

SCHULDWERSHOFEN

ALTE

NAHR

ACHT

MÜLLEN

BACH

BAAR

DR

EES

FRIESENHAGEN

KIRCHEN

ALTENKIRCHEN

HAMM

WALLM

ENROTH

WISSEN

HER

DORF

MITTELHOF

FORST

HÖVELS

FÜRTHEN

WINNEN

BAD

MARIENBERG

WEITEFELD

DAADEN

PRACHT

ÖLSEN

BIRKENBEUL

OBERBACH

SÖRTH

AS

BACH

NEU

STADT

URBACH

EICHEN

HACHENBURG

WEST

ERB

URG

GIROD

DIERDORF

NORD

HOFEN

STAUDT

WIRGES

DIEZ

BINGEN

INGELHEIM

RETTERT

BREITSCHEID

NASSAU

BREIT

SCHEID

OBER

LAHR

MELS

BACH

GEISFELD

BRÜC

KEN

OBERH

AMBACH

SCHWOLLEN

BAUM

HOLDER

WALDMOHR

wies

bach

käshofen

BAD

BERGZABERN

STEINFELD

MINFELD

ST.

JOHANN

GENSINGEN

OCKENHEIM

SIMM

ERN

HAHN

BERNKASTEL-

KUES

KIRN

ZELL

TRABEN-

TRARBACH

KRÖV

SELTERS

SAAR

BRÜCKEN

MERZIG

HOM

BURG

VÖLK

LINGEN

SAARLOUIS

DILLINGEN

METTLACH

TÜNS

DORF

FAHA

LOSHEIM

HAUSBACH

BACHERN

WADERN

NONN

WEILER

FREISEN

PERL

TETTI

NGEN-

BUTZ

DORF

NOH

FELDEN

EISEN

EIW

EILER

NEUNKIRCHEN

ST.

WENDEL

REITSCHEID

LEITERSWEILER

NAMBORN

WADGAS

SEN

ÜBER

HERRN

WEHRDEN

WER

BELN

ALT

HEIM

BLIESKASTEL

WOLFERSHEIM

KLEINBLI

TTERS

DORF

MANDEL

BACHTAL

BLIESDALHEIM

GERSHEIMWALSHEIM

UTWEILER

BAUM

BUSCH

BÖCKWEILER

WIES

BADEN

RÜDES

HEIM

FRANK

FURT

DARMSTADT

RÜSSELS

HEIM

TREBUR

WEITER

STADT

BÜTTELBORN

HEPPENHEIM

LAMPERT

HEIM

LORSCH

BENSHEIM

GERNS

HEIM

BIBLIS

BÜRSTADT

PFUNGSTADT

BIRKEN

AU

WALD-

MICHEL

BACH

MICHELSTADT

REINHEIM

ABSTEIN

ACH

MÖRLENBACH

ESCH

BORN

IDSTEIN

WEIL

ROD

AARBERG

HÜN

STETTEN

HOHEN

STEIN

VIER

NHEIM

HEIDEL

BERG

KARLSRUHE

BADEN

BADEN

MOSBACH

BUCHEN

WALL

DÜRN

HEIL

BRONN

SINS

HEIM

HOCKEN

HEIM

BRUCHSAL

WALLDORF

PHILIPPS

BURG

ETTLINGEN PFORZ

HEIM

MALSCH

RASTATT

CALW

DER BESTE MUSIKMIX.

Gute Laune von der Südpfalz bis nach Köln.

FM 100,6


Soziale Projekte 71

ENGAGEMENT 05ER KLASSENZIMMER

SPANISCH-SCHÜLER

IM GESPRÄCH MIT JHON CÓRDOBA

HILDEGARDISSCHULE BINGEN ZU GAST IN DER OPEL ARENA

m Rahmen des Nachmittagsunterrichts

zog es die Schülerinnen der 12. und 13.

Klasse der Hildegardisschule Bingen kurz

vor Fastnacht in ein ganz besonderes

Klassenzimmer – den Pressekonferenzraum

der OPEL ARENA. Dort erwartete die aufgeregten

Schülerinnen ein Interview auf Spanisch

mit 05-Profi Jhon Córdoba.

Nach einer anfänglichen Zurückhaltung

entwickelte sich zwischen den Schülerinnen

und dem Profi schnell ein angeregtes

Gespräch. Neben Fragen zu seinem Alltag

als Fußballprofi wurde auch über seine

Heimat, Kolumbien, gesprochen. Eine Frage

lautete dabei: „Gibt es in Kolumbien etwas

Besonderes?“. „Meine Familie!“, betonte der

05-Profi dabei und spielte anschließend etwas

Musik vor, die typischerweise in seiner kolumbianischen

Heimat zu hören ist. Abschließend

betonte der 05-Spieler, dass er bereits Deutsch

lernt, aber Spanisch einfacher sei. Das konnten

die Spanisch-Schüler nicht bestätigen,

schlugen sich jedoch äußerst souverän während

des Interviews, betonte deren Lehrerin.

Nach einer kurzen Autogrammstunde

ging es für die Schüler anschließend zur

Stadionführung, der sie selbstverständlich

ebenfalls auf Spanisch lauschen konnten.

Vom Spielfeldrand über die Mixed-Zone bis

zur Heimkabine erhielten die Schülerinnen

die Möglichkeit, hinter die Kulissen der OPEL

ARENA zu schauen – ein würdiger Abschluss

für einen spannenden Ausflug im Rahmen des

05er Klassenzimmers.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Du willst mehr erfahren?

Einfach QR-Code scannen!

Kontakt Telefon: 06131 37550-37 · E-Mail: 05er-klassenzimmer@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


72

Wohlfühlen

ist einfach.

Wenn man einen

Immobilienpartner hat,

der von Anfang bis

Eigentum an alles denkt.

Sparkassen-

Baufinanzierung.

sparkasse-mainz.de/baufinanzierung


Soziale Projekte 73

ENGAGEMENT 05ER KLASSENZIMMER

IGS ANNA SEGHERS

ERFÄHRT MEHR ZUM THEMA DOPING

BKK ADVITA KLÄRT AUF

eschäftigt man sich mit dem

Themenfeld „Sport“ ist derzeit auch das

Thema „Doping“ stets präsent. Für eine

neunte Klasse der IGS Anna Seghers galt

es daher, im Rahmen einer 05er-Klassenzimmer-Aktion

diesem Thema näher auf den

Grund zu gehen.

Unter der Leitung von Andre Pacharzyna,

Sportwissenschaftler sowie Gesundheitsberater

der BKK advita, sollte dabei zunächst geklärt

werden, was unter Doping zu verstehen ist.

Aus dem Plenum hörte man dabei Begriffe wie

„verstärken“ oder auch „anregen zu wachsen“

und vieles mehr. Pacharzyna fasste dabei

zusammen: „Eine eindeutige Definition gibt es

nicht, aber im weiteren Sinne spricht man von

Doping, wenn etwas zur Leistungssteigerung

beiträgt.“

Mit dieser Definition als Grundlage wurde

im weiteren Verlauf erörtert, welche verschiedenen

Gründe dazu beitragen können,

im Leistungs- oder auch im Freizeitsport

zu dopen, bevor anschließend auf einzelne

verbotene Substanzen eingegangen werden

sollte. Hierbei wird zwischen Substanzen,

die zu jeder Zeit verboten sind und solchen,

die lediglich im Wettkampf keine Anwendung

finden dürfen, unterschieden. Pacharzyna

erklärte dabei Stimulanzien, Narkotika und

anabole Wirkstoffe näher. Allen Substanzen

ist dabei gemein, dass sie in der Medizin

grundsätzlich für andere Zwecke eingesetzt

und im Rahmen des Dopings zur

Leistungssteigerung missbraucht werden.

Abschließend ging Pacharzyna noch

einmal auf Nahrungsergänzungsmittel und

deren Sinnhaftigkeit ein. Dabei betonte der

Experte: „Es sollten nicht die Symptome, sondern

stets die Ursachen bekämpft werden!“

Der Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln

mache daher nur Sinn, wenn auch offenkundig

Mangelerscheinungen vorliegen und

selbst dann ist es notwendig, die Ursachen

zu erkennen und auch zu behandeln.

Mit vielen Informationen für weitere

Unterrichtseinheiten ausgestattet bedankten

sich die Schüler mit einem lauten

Applaus beim Experten. Auch das 05er

Klassenzimmer dankt an dieser Stelle der

BKK advita sowie Andre Pacharzyna für

die erfolgreiche Realisierung dieser 05er-

Klassenzimmer-Aktion!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Du willst mehr erfahren?

Einfach QR-Code scannen!

Kontakt Telefon: 06131 37550-37 · E-Mail: 05er-klassenzimmer@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


Wir kämpfen

zusammen!

Partner aus Leidenschaft


Soziale Projekte 75

ENGAGEMENT 05ER KIDSCLUB

05ER KIDSCLUB ZIEHT VIELFACH BUNT

DURCH DIE MAINZER GASSEN

JUGENDMASKENZUG IN MAINZ AM FASTNACHTSSAMSTAG

m vergangenen Fastnachtssamstag

machten sich 30 Mitglieder des 05er KidsClubs

gemeinsam mit 3.000 weiteren Kindern auf

den Weg durch die Mainzer Straßen. Anlässlich

des Jugendmaskenzugs, der in diesem Jahr

sein 60 jähriges Jubiläum feierte, machten die

Teilnehmer ordentlich Stimmung.

Getreu dem Motto „In unsrer Kurv do is

noch Platz, geMAINZam mache mir Rabatz“,

wussten die Kids, ausgestattet mit Fahnen und

Luftschlangen, die Zuschauer von sich zu begeistern.

Durch selbst gestaltete T-Shirts und einem

extra angefertigten KidsClub-Fastnachtsbanner

wurde die Weltoffenheit des 05er KidsClubs

ausgedrückt und ein Signal dafür gesetzt, dass

hier wirklich jeder willkommen ist.

Der 1,5 Kilometer lange Marsch führte

durch die Mainzer Neustadt, bis über den

Schillerplatz vorbei am Fastnachtsbrunnen.

Dabei wurde der Weg vorbei an der imposanten

Haupttribüne vor dem Staatstheater, voll

besetzt mit vielen Gardisten und Offizieren

verschiedenster Vereine in schicken und bunten

Uniformen, zum Höhepunkt des Umzugs.

Tausende begeisterte Zuschauer bejubelten

alle Teilnehmer vom Straßenrand aus und

begrüßten sie mit einem herzlichen Helau,

sodass dieser Tag mit Sicherheit zu einem unvergesslichen

Erlebnis wurde. „Das war ein tolles

Erlebnis und es hat riesigen Spaß gemacht,

so viele Süßigkeiten zu

verteilen!“, resümierte

Omran (9).

Der 05er KidsClub

freut sich schon aufs

nächste Jahr!

Kontakt Telefon: 06131 37550-596 · E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de · Internet: www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement”


1. FSV Mainz 05

www.mainz05.de

1. klimaneutraler Verein der Bundesliga

05ER LOGENPARTNER

SAISON 2016/2017

www.meg.de

löhr

gruppe 1892


Social Media 77

#Mainz05

TWITTER-FOLLOWER

149.856

FACEBOOK-FANS

441.425

INSTAGRAM-FOLLOWER

38.065

FACEBOOK-FANS

5.487

1. FSV Mainz 05 e. V.

@1FSVMainz05

Neu bei Twitter?

Für Fragen und Anregungen:

twitter@mainz05.de

Mainz, Germany

mainz05.de

Kontakt

Fotos

Vielleicht gefällt Dir auch

KOMMENTAR DER WOCHE

Ulrich Pannek klasse.....wir sind stolz auf Euch.....tolle Leistung, und

auswärts gegen Leverkusen echt wichtig für die Moral......jetzt hat es

Wolfsburg nächsten Samstag noch schwerer......ich freu mich drauf

http://www.mainz05.de

http://www.05er.tv

http://www.05er.fm

www.facebook.com/1fsvmainz05

www.facebook.com/1fsvmainz05en

www.facebook.com/1fsvmainz05es

http://instagram.com/1fsvmainz05

https://twitter.com/1FSVMainz05

https://twitter.com/Mainz05en

https://twitter.com/mainz05_es

https://twitter.com/mainz05_jp

https://www.youtube.com/1fsvmainz05

https://plus.google.com/+1FSVMainz05

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg #M05WOB


78

SCHARFE FLANKE

von Claus Höfling

DIE NÄCHSTEN TERMINE

04

05

• Bundesliga: 05 - VfL Wolfsburg (15.30, Opel Arena)

• 3. Liga: 1. FC Magdeburg - 05 U23 (14.00)

• U19-Bundesliga: 05 - FC Augsburg (11.00, Bruchwerg)

• U17-Regionalliga: 05 U16 - 1. FC Saarbrücken (12.00)

• U15-Regionalliga: Ludwigshafener SC - 05 (14.30)

• Handball, 2. Liga: Dynamites - HSG Hannover-Badenstedt (19.30, GSW)

• U17-Bundesliga: 05 - SpVgg Unterhaching (11.00, Nieder-Olm)

06

Da hat der Signore also den Mittelfinger gezeigt. 5000 Euro

Spende hat Ancelotti das gekostet. Normalerweise ist ja die Spende

eine Geste – diesmal war es andersrum.

5000 sind natürlich auf den ersten Blick wenig Geld für einen,

der (Quelle: BILD) eine Million pro Monat verdient – ohne Prämien

für Champions League, Meisterschaft und Pokal versteht sich. Aber

halt! Überstunden bis zur 96. Minute sind laut Arbeitsvertrag mit

abgegolten.

5000 Euro tun also weh. Das schmerzt. So wie bei uns, wenn

wir im Penny bei 19,97 Euro unbedacht „bitte Aufrunden“ sagen.

Und Ancelotti kann in diesem Fall ja nicht einmal behaupten, dass

ihm bei diesem Urteil die Spucke weggeblieben ist.

Nun balgt sich also der Ancelotti-Mittelfinger mit anderen

Fußball-Mittelfingern der Geschichte, wer bedeutender ist. Doch

nach wie vor hat der Effefinger in seiner Ästhetik und Tragweite

die Fingerkuppe vorn. Die Geste Richtung deutscher Fans bei der

WM 1994 war mit solcher Eleganz auf offener Szene in den amerikanischen

Himmel gereckt, da muss der Italofinger, der mürrischschüchtern

auf halbem Weg in den Katakomben daherkam, noch

einiges lernen.

Außerdem ist die Verbannung aus der Nationalmannschaft und

das nicht Europameister werden 1996 mit 5000 Euro spenden

kaum vergleichbar.

Was folgt also: Jeder Profi und Trainer sollte vom DFB und

der DFL vor jeder Saison eine Mittelfinger-Gutschein bekommen.

Das wäre ein Fingerzeig in die richtige Richtung und hätte Hand

und Fuß. Daumen hoch für diese Idee! Schließlich lebt doch der

Fußball von Emotionen. Dann hätten zum Beispiel die Rasenballer

in Dortmund vor der Südtribüne geschlossen ihre Gutscheine

einlösen können. Oder Pal Dardai hätte die gesamte 97. Minute

damit verbringen können seinen Mittelfinger ganz langsam und

genüsslich Richtung Schiedsrichter auszufahren, um dann mit der

anderen Hand lässig den Gutschein zu überreichen. Alles ungestraft

und irgendwie doch menschlich. Und bis zu den Interviews hätte er

sich dadurch abgeregt.

Doch sind wir realistisch. Die Mittelfinger-Gutscheine werden

nicht kommen. Und so müssen sich die Profis in ihren Ancelottiund

Effenberg-Momenten fragen: „Wenn ich diesem Arsch jetzt den

Mittelfinger zeige – kann ich es mir nie mehr leisten bei Penny

aufrunden.“

Arme Fußballer!

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

• Bundesliga: SV Darmstadt 98 - 05 (15.30)

• 3. Liga: 05 U23 - Werder Bremen II (14.00, Bruchweg)

• U17-Regionalliga: FC Homburg - 05 U16 (12.00)

• U15-Regionalliga: JFG Schaumberg-Prims - 05 (14.30)

• Handball, 2. Liga: HC Rödertal - Dynamites (19.00)

• U19-Bundesliga: FC Ingolstadt 04 - 05 (11.00)

• U17-Bundesliga: 05 - TSV 1860 München (11.00)

• 21. Geburtstag Levin Öztunali

• 3. Liga: SV Wehen Wiesbaden - 05 U23 (19.00)

• 21. Geburtstag Devante Parker

• 25. Geburtstag Karim Onisiwo

• 3. Liga: 05 U23 - Holstein Kiel (14.00, Bruchweg)

• U15-Regionalliga: 05 - TSV Schott Mainz (14.30)

• Bundesliga: 05 - FC Schalke 04 (15.30, Opel Arena)

• U17-Bundesliga: SC Freiburg - 05 (11.00)

• U17-Regionalliga: 05 U16 - Phönix Schifferstadt (12.00)

* Falls nicht anders angegeben finden die Heimspiele der Jugendteams auf dem

Kunstrasen am Bruchweg statt.


HAUPTSPONSOR

NAMENSGEBER

AUSRÜSTER

EXKLUSIV-PARTNER

PREMIUM-PARTNER

05ER-PARTNER


80

SO SEHEN SIEGER AUS!

Entscheiden Sie sich für Fenster und Türen von KÖMMERLING

und steigern Sie Ihr Wohlbefinden und den Wert Ihres Zuhauses.

www.koemmerling-premiumfenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine