Stadionzeitung_Nr3_Schalke

1fsvmainz05

Ausgabe 03, 2013/14, 14.09.2013 1,00 €

1. FSV Mainz 05

FC Schalke 04


Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

www.bitburger.de/mainz05


Inhalt

Ausgabe 03, 2013/14

unser Gegner

unsere Fans

unsere Nullfünfer

Doppelter Einsatz.

21

24 In der Königsklasse.

Dank Adam Szalai spielt Königsblau auch

in dieser Saison in Europas Königsklasse.

Und ab sofort auch mit einem Prince

namens Boateng.

28 In der Beletage.

Für Bochums Coach Peter Neururer war

Leon Goretzka das „Jahrhunderttalent”.

Jetzt geht er bei S04 in die Lehre.

48 Bei Freunden.

Die schönsten Eindrücke, Schnappschüsse,

Aufnahmen vom großen

Fanclub-Besuch der 05-Profis.

unser Verein

54 Talent in Sicht.

Wie das Mainzer Nachwuchsleistungszentrum

nach den Stars von morgen

forscht.

8 Dreimal daheim.

Festspieltage in der Mainzer Coface

Arena: Nach dem Wiedersehen mit dem

Neu-Schalker Adam Szalai folgt ein

rheinischer Doppelpack.

14 Doppelt überzeugt.

Johannes Geis hatte viele Angebote, hat

sich für die 05er entschieden und hat –

wie er findet – alles richtig gemacht.

16 Erste Wahl.

Christoph Moritz hat schnell Nägel mit

Köpfen gemacht, den Mainzern als erster

Neuzugang bereits im Frühjahr für

2013/14 zugesagt. Jetzt folgen die Taten.

21 Doppelter Einsatz.

20 Profis spielten bislang für die 05er

und Schalke 04. Aktuell sind drei Ex-

Schalker bei den 05ern und vier Ex-05er

im Schalker Kader.

In der Königsklasse.

24

Erste Wahl.

16

Dreimal

daheim.

8

standards

31 Warmup

32 Aufstellungen

36 Poster

39 Rückblick

42 Statistiken

60 Notizen

64 05-Engagement

69 Guidos Welt

70 Scharfe Flanke

70 Terminkalender

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-242318

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere

Autoren Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Sebastian Poser, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann,

Stefan Sämmer, René Vigneron-Schulz, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach, Telefon:

0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


4

Schnappschüsse


Mitten im

Fahnenmeer.

Nikolce Noveski ist ja normalerweise

eher ein Mann der Taten und nicht

der großen Worte. Doch nach seiner

großen Tat im Heimspiel gegen

Wolfsburg, seiner Rettungsaktion

auf der Torlinie, gab der 05-Kapitän

auch auf dem Zaun den Ton an. Mit

Megafon im Fahnenmeer.

5


6


Mainz 05 trauert

um Wolfgang Frank

Der 1. FSV Mainz 05 trauert um Wolfgang Frank, der am Samstag, 7. September nach kurzer,

schwerer Krankheit verstorben ist. Frank hat während seinen Zeiten als Coach des FSV zwischen

1995 und 1997 sowie zwischen 1998 und 2000 die Spielweise der Mainzer revolutioniert und bis

heute geprägt. Der innovative Fußballlehrer führte beim FSV als erstem deutschen Profiverein die

Viererkette und mit der Raumdeckung ein ballorientiertes Abwehrsystem ein.

Das zur damaligen Zeit für Deutschland neuartige Spielsystem legte den Grundstein für die Erfolge

des 1. FSV Mainz 05 in der zweiten Liga und später auch den Aufstieg des Vereins unter Jürgen

Klopp, der unter Frank als Profi beim FSV gespielt und später inspiriert von seinem System als

Trainer in die Bundesliga geführt hat.

Der Fußballlehrer kam in der Saison 1995/1996 an den Bruchweg, wo er den FSV am 10. Spieltag

als Tabellenletzten der 2. Bundesliga übernahm. Doch als beste Rückrundenmannschaft mit einem

modernen 4-4-2-System gelang es Frank, den FSV vor dem Abstieg zu bewahren. Im folgenden

Jahr verpassten die 05er am letzten Spieltag den Aufstieg in die Fußballbundesliga, nachdem

Frank die Mainzer drei Monate zuvor auf eigenen Wunsch verlassen hatte.

Im April 1998 löste Wolfgang Frank völlig überraschend seinen Trainervertrag bei Austria Wien

auf, kehrte an den Bruchweg zurück und bewahrte seine 05er erneut vor dem Abstieg in den

Amateurfußball. Auch nach seinem Abschied im April 2000 riss der Kontakt zu Mainz 05 nie ab.

Seit vielen Jahren wohnte der gebürtige Schwabe wieder in Mainz und unterstützte die 05er bei

Spielbeobachtungen.

Wolfgang Frank hinterlässt seine Frau Maria-Stella und seine beiden Söhne Sebastian und

Benjamin. 05-Präsident Harald Strutz zum Tod von Wolfgang Frank: „Wolfgang Frank hat Mainz 05

geprägt wie kein Trainer zuvor. Er war Fußballfachmann und Visionär, seiner Zeit oftmals voraus.

Das Mainz 05 von heute gäbe es ohne Wolfgang Frank nicht. Mainz 05 trauert mit seiner Familie

um einen großen 05er.”

05-Manager Christian Heidel: „Der viel zu frühe Tod von Wolfgang Frank geht mir sehr nahe. Er

war nicht nur ein besonderer Trainer. Er war auch ein ganz besonderer Mensch, dessen Ansichten

und Gedanken mich bis zum heutigen Tag beschäftigen und prägen. Mainz 05 verliert einen der

Wegbereiter seines heutigen Erfolges. Ich verliere einen langjährigen Wegbegleiter und Freund.”

7


8

Dreimal daheim


Drei auf einen Streich

Heimwerker

wochen

9


Raus damit.

Eric Maxim Choupo-

Moting ist vor Freude

über sein erstes

Bundesliga-Tor nach

17 Monaten kaum

zu halten - nur von

Nicolai Müller.

10


Dreimal daheim

Drei Heimspiele auf einen Streich. In nur zehn Tagen. Die Mainzer Profis und ihre Fans dürfen sich auf Festtage in der Coface Arena

freuen. Und zwar mit prominenten Gästen: Heute schaut Schalke 04 zum fünften Bundesliga-Spieltag vorbei, eine Woche später

Bayer Leverkusen – beides hochkarätige Champions-League-Teilnehmer. Und am 24. September möchten die Nullfünfer mit einem

Sieg gegen den 1. FC Köln in das Achtelfinale des DFB-Pokals einziehen.

Text: Tobias Goldbrunner

22

Gut gemacht.

Jahre waren es. 147 Spiele in der Bundesliga.

Kapitän Nikolce Noveski

Und immerhin 28 Tore. Wenn der FC Schalke

04 heute in der Mainzer Arena aufläuft, bringen die

Königsblauen auch ein Stück 05-Geschichte mit. Es

und Bo Svensson freuen

sich über die Null gegen

den VfL Wolfsburg.

ist intensive Geschichte, die da nämlich in vier S04-

Trikots steckt. Geschichte, die die Namen Roman

Neustädter, Adam Szalai, Tim Hoogland und Christian

Fuchs trägt. Roman Neustädter ist in Mainz groß

geworden, war 15 Jahre lang bis 2009 ein Nullfünfer,

ehe er via Mönchengladbach in Gelsenkirchen

landete. Adam Szalai schoss von 2010 bis zu diesem

Sommer 21, teils unvergessene Treffer für die Rheinhessen.

Tim Hoogland trug eine Zeit lang sogar die

Kapitänsbinde. Und Christian Fuchs war in der Saison

2010/2011, der besten

Erstliga-Runde der 05er aller

Juwel Julian Draxler wirbelt.

Zeiten, 31 Mal für den Fußballsportverein

im Einsatz.

Jones schlüpft. Sondern alle

Oder die 13, in die Jermaine

Ich glaube, dieses Ergebnis (1:4 in Hannover) wird

Und doch dürften die meisten

die Mannschaft noch mehr zusammenschweißen, weil sie dürften auf die 9 blicken. Auf

Augen weder auf die Nummer

Kevin-Prince Boateng. Ihn genau

beobachten. Auf Schritt

nie aufgeben hat.“

33 (Neustädter) gerichtet

sein. Oder die 28 (Szalai). Oder

die 23 (Fuchs). Auch nicht auf

die Nummer 10, mit der S04-

Harald Strutz, 05-Präsident

und Tritt. Den neuen Superstar

der „Knappen“, der vor

zwei Wochen überraschend

vom AC Mailand nach Gelsenkirchen

geholt wurde. Und der meint: „Die Bundesliga ist die beste Liga der

Welt, und da gehören auch die besten Spieler hin.“ Gegen die Mainzer wird

nicht zuletzt der frühere Schützling von Jürgen Klopp alles daran setzen, diesen

Anspruch an sich zu bestätigen.

Es werden also intensive zehn Tage für

Begehrter Star.

Besonders bei den japanischen

Fans stehen die Autogramme von

Shinji Okazaki hoch im Kurs.

die Nullfünfer. Zehn Tage, in denen die

Mainzer punkten und siegen wollen.

„Das 1:4 in Hannover tat weh. Aber wir

haben das Spiel analysiert, daraus gelernt

und sind nun voll konzentriert auf

die nächsten Aufgaben. Wir wissen ja, was wir können. Das haben wir an

den ersten drei Spieltagen bewiesen“, verspricht Trainer Thomas Tuchel.

Der 40-Jährige ist guter Dinge, blickt optimistisch nach vorne. Schließlich

11


Dreimal daheim

Alle zusammen.

Eine verschworene 05-Einheit fiebert dem Heimspiel-Dreierpack

gegen Schalke, Leverkusen und Köln entgegen.

wird auch Tuchel noch einen Neuen bekommen. Und was für einen. Auch

wenn es noch bis zum 1. Januar dauert, bis der bulgarische Nationalspieler

Todor Nedelev die Nullfünfer verstärkt. Im Mittelfeld. Möglichst auf der

nover bekam ein ganz anderes Gefühl für das Spiel“, findet 05-Manager

Christian Heidel. Und Präsident Harald Strutz denkt sogar: „Ich glaube,

dieses Ergebnis wird die Mannschaft noch mehr zusammenschweißen,

Außenbahn. Tuchel

weil sie nie aufgeben hat..“

ist das Einstiegsdatum

des 20-Jährigen

Schalke denken, zwei Mal (2009 und 2012) schalteten

Die Nullfünfer wollen an die (Pokal-)Triumphe gegen

Wir wissen ja, was wir können. Das haben

übrigens gar nicht

so unrecht: „Der 1.

Januar ist ein guter

Zeitpunkt, er kommt

wir an den ersten drei Spieltagen bewiesen.“

Thomas Tuchel, 05-Coach

sie die Königsblauen aus. Und gegen Leverkusen an das

letzte Heimspiel gegen die Werkself im März, als Tuchel

und seine Elf 1:0 gewannen. Und na klar, wer über den

1. FC Köln sinniert, der erinnert sich an das furiose 4:0

dann in der laufenden Saison in eine Mannschaft, die sich gefunden hat.“

Gegen die Champions-League-Teilnehmer Schalke und Leverkusen müssen

es also die richten, die ihre Fans in den ersten drei Spielen mit drei

Siegen begeisterten. Die so

bravourös in die Runde gestartet

sind, gar die Tabellenführung

zum Greifen nah hatten.

Und sich also sicherlich

von einem kleinen Dämpfer

in Niedersachsen nicht aufhalten

lassen. „Es war ein kurioses

Spiel. Bis zum 1:1, das

beim letzten Aufeinandertreffen vor eineinhalb Jahren. Tuchel glaubt an

seine Auswahl. Deswegen schlugen die Mainzer auch nicht nochmal auf

dem Transfermarkt hin. „Wir sind zufrieden mit unserem Personal“, betont

der Trainer. Jeder hat seinen

Job beim 40-Jährigen. Jeder

weiß, an welcher Schraube

er zu drehen hat. Damit jedes

Rädchen in das andere greift.

Die Mainzer Heimwerker, sie

sind gerüstet. Für alle Aufgaben

und Herausforderungen,

die da kommen.

eigentlich nicht fallen darf,

waren wir klar die bessere

Mannschaft. Wir hatten alles

im Griff. Aber man sieht, was

so ein Gegentor bewirken

kann. Das Spiel hat sich dadurch

komplett gedreht, Han-

Nummer fünf.

Unglaublich, aber wahr: Nicolai

Müller führt nach diesem Treffer

gegen Hannover weiterhin die

Torschützenliste der Fußball-

Bundesliga an.

12


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. Stimmt. DeShalb SinD wir

auch riSikomanager.

liefern. rechnung stellen. warten. ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. liefern . . .

wenn der kunde nicht bezahlt, zahlt der kreditversicherer. Stimmt. tun wir. Das versichern wir ihnen.

unser Ziel ist das aber nicht. wir wollen keine ausfälle. weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. auf aktives risikomanagement. wir kennen ihre

risiken. ihre märkte im in- und ausland. ihre branche. ihre kunden. geschäfte sicher entwickeln.

ausfälle vermeiden. wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de


Ohne Worte

Kein Zweifel: Er ist die große Überraschung bei den 05ern und selbst am meisten darüber überrascht. Mit Johannes Geis,

den mit 20 Jahren jüngsten Neuzugang, hatten vor der Saison wenige in der Startelf gerechnet, doch der Mittelfeldspieler

und Standardspezialist hat in den ersten Partien rundum überzeugen können. Und spielte bislang immer von Beginn an.

Johannes Geis

fühlt sich in Mainz

richtig wohl.

Interview: Lukas Schmidt

Fotos: Torsten Zimmermann

Hallo Johannes, sag mal, hast du dich in Mainz gut eingelebt?

14


Besser hätte dein Einstand auch nicht laufen

können, oder?

Was war dein erster Eindruck von Thomas Tuchel?

Viele Vereine waren an dir dran, warum hast du

Mainz gewählt?

Was macht euch als Mannschaft so stark?

Was ist deine Spezialität auf dem Rasen?

Wo würdest du dich gern verbessern?

Was ist dein liebstes Hobby, wenn du nicht grad

kickst?

Gibt es etwas, was du gar nicht magst?

Dein Tipp heute gegen Schalke?

15


16

Erste Wahl


Text: Sebastian Poser

17


Erste Wahl

Ballgefühl.

Christoph Moritz

bringt seine fußballerischen

Qualitäten

hauptsächlich

im (defensiven)

Mittelfeld ein.

18


Christoph Moritz

Christoph Moritz bleibt ganz ruhig. Was soll er auch anderes machen?

Der Techniker auf dem Dach seines Domizils in Hechtsheim braucht

eben einen kleinen Moment länger, um die Satellitenschüssel in Gang zu

bekommen. Kein Problem für den Mittelfeldspieler von Mainz 05. Denn

der 23-Jährige hat die Ruhe

weg. Und gut Ding will eben

Weile haben. Im Privaten wie

auch im Beruflichen.

Auch auf dem Trainingsgelände

der Nullfünfer bleibt der

Neuzugang vom FC Schalke

04 die Ruhe selbst. Was soll

er auch anderes machen?

Schließlich lief es in den

ersten Bundesliga-Spielen

– mit Ausnahme der vergangenen

Partie in Hannover –

alles andere als schlecht für

sein Team. Die Konkurrenz

auf Moritz‘ angestammter

Position als defensiver Mittelfeldspieler

schwächelte

keineswegs. Deshalb hat der

ehemalige Junioren-Nationalspieler die Ruhe weg. Und lässt sein Streben

nach einem Stammplatz eben Weile haben. „Natürlich will ich immer

lieber selbst spielen“, sagt Moritz, „auf der Bank zu sitzen, ist natürlich

nicht einfach. Ich hatte bisher aber nicht das Gefühl, dass ich zu hundert

Prozent besser bin als die Jungs, die gerade auf dem Feld stehen. Und

dann bin ich zu sehr Fan unserer Mannschaft, als dass ich sofort Stunk

machen würde, wenn ich mal nicht spiele. Es nützt schließlich nichts, zu

meckern, wenn man mal nicht spielt. Denn wenn ich spiele, sitzen andere

ja schließlich auch auf der Bank. Und ich will auf der Bank ja auch nicht

den Eindruck erwecken, dass ich meinen Teamkollegen bei ihren Einsätzen

Pech wünsche.“

Ein Teamplayer wie er im Buche steht. Einer, der für die Mannschaft

arbeitet, ackert, rackert, weite Wege geht. Dahin, wo

es wehtut. Kein Problem für den gebürtigen Gladbecker. Solange

er auf dem Platz steht oder zumindest fit ist. Denn wirklich

weh getan hat Moritz bisher keines seiner 58 Bundesligaspiele.

Vielmehr schmerzte die lange Leidenszeit auf Schalke, wo er

als damals 19-Jähriger einen steilen Karriere-Start auf den

Rasen zauberte, unter Trainer Felix Magath 2009/10 zum Shootingstar

avancierte. 40 Erstliga-Partien absolvierte Moritz. Bis

zum großen Knick, bis zum 23. November 2010. Bis zu jenem Moment,

als sich Moritz eine Schulterverletzung zuzog. Und die Leidenszeit des

Mittelfelddynamikers begann. Erst schmerzte die Schulter, dann bereitete

die Patellasehne langwierige Probleme. Der Körper streikte, die Karriere

stagnierte. Moritz, der sich erst mit 16 Jahren mit dem Wechsel ins Leistungszentrum

von Alemannia Aachen für den Schritt in Richtung Profitum

entschieden hatte, dachte bereits vier Jahre später über eine Laufbahn als

Sportjournalist nach. Um doch auf die Zähne zu beißen und sich durchzukämpfen:

„Dieses eine Jahr Verletzungspause“, sagt Moritz, „war wirklich

extrem. Jeden Tag in die Reha zu müssen, ständig ohne Ball zu arbeiten

und die ganze Zeit im Kraftraum zu sein, war wirklich schlimm. Das ist

immer noch das einzige, was

mich am Training stört.“

Erholt hat er sich von der langen

Leidenszeit in Gelsenkirchen

eigentlich nie. Mehr als

einige sporadische Einsätze

waren für den im 3000-Seelen-Ort

Arnoldsweiler bei

Düren aufgewachsenen

23-Jährigen nicht mehr drin.

Ganze sechs Bundesligaspiele

absolvierte der siebenfache

Getunnelt.

U-21-Nationalspieler noch in

In den Auswärtsspielen in der vergangenen Saison. Vier

Freiburg (2:1) und Hannover (1:4) davon als Einwechselspieler.

stand Christoph Moritz in der Blieb nur, den Verein zu wechseln.

Und in die Fußstapfen

Mainzer Startelf.

seines Kumpels Lewis Holtby

zu treten, mit dem Moritz

schon als B-Junior bei Alemannia Aachen kickte, ihm später zu den Königsblauen

folgte, gegen die er heute wieder auf dem Platz steht. „Mein

Wechsel nach Mainz“, sagt der zentrale Mittelfeldspieler, der bereits im

Februar einen Vierjahresvertrag unterschrieben hatte, „war daher kein

Zufall. Ich habe mich für den Verein entschieden, der sich am meisten um

mich bemüht hat. Und Lewis hat mir außerdem nur Gutes über die Nullfünfer

erzählt.“

Über das positive Umfeld, das abwechslungsreiche Training. Und über

die Chancen, sich weiterzuentwickeln. Die sieht auch Moritz, sagt nach

seiner langen Leidenszeit aber, dass „ich eigentlich nur so viel wie mög-

Mein Wechsel nach Mainz war kein Zufall.

Ich habe mich für den Verein entschieden, der sich am

meisten um mich bemüht hat.”

Christoph Moritz

lich spielen und gesund bleiben will“. Ganz ruhig, ganz bescheiden. Dass

Nullfünfer-Trainer Thomas Tuchel ihm zutraut, schnell in eine Führungsrolle

zu wachsen, nimmt er eher zurückhaltend zur Kenntnis: „Ich trete hier

nicht als Lautsprecher auf. Auf dem Platz“, sagt Moritz, „gebe ich schon

die nötigen Kommandos.“ Ruhig und besonnen – aber dennoch bestimmt.

19


www.big-fm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ICH BIN NICHT ZU LAUT.

DER REST DER WELT

IST NUR ZU LEISE.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.


Doppelter Einsatz

Hin und weg.

Als sich Nicolai

Müller im Sommer

2011 den 05ern anschloss,

wechselte

Christian Fuchs

gerade zu S04.

Heimat.

Christian Wetklo

ist der Ur-Schalker

im 05-Team, hat

in der Arena auf

Schalke aber

immer nur als Gast

gespielt.

21


Statistiker wunderten sich schon längst nicht mehr. Denn eigentlich war es nur logisch. Keine Frage, dass Ádám

Szalai zum FC Schalke 04 wechseln würde – zumindest aus statistischer Sicht. An keinen anderen Bundesliga-Verein

gaben die Nullfünfer in ihrer Historie mehr Spieler ab, kein anderer Club angelte sich mehr (Ex-)Mainzer als die

Königsblauen. Der ungarische Nationalstürmer ist nur der letzte einer ganzen Reihe guter Kicker, die die Rheinhessen

in den Ruhrpott ziehen lassen mussten – auf direktem oder indirekten Weg.

Text: Sebastian Poser

Er war Wegbereiter und Bahnbrecher. Ein Pionier auf seinem Gebiet.

Allerdings hatte David Wagner bei seinem Aufbruch zu neuen Landen

weder Schaufel und Spitzhacke noch Maßband und Temperaturmessgerät

im Reisegepäck. Sondern seine Fußballschuhe. Die einzigen Forschungsutensilien,

die der damals 24-Jährige benötigte. Für seine Pionierarbeit. In

Gelsenkirchen.

Wagner war der Erste. Der Erste von sieben Fußball-

Profis, die zwischen 1995 und 2013 aus Mainz in

Richtung Ruhrpott aufgebrochen sind, um ihr Heil

beim FC Schalke 04 zu suchen. Nach 94 Ligaspielen

und 19 Toren binnen vier Spielzeiten wechselte der

Deutsch-Amerikaner zur Saison 1995/96 zum damaligen

Krisenclub, wurde in seiner ersten Schalke-

Saison auf Anhieb Dritter.

Der Anfang einer (Erfolgs-)Geschichte, die (Ex-)

Mainzer und (Ex-)Schalker verbindet. Auch umgekehrt.

Nicht immer führte der Weg aus Rheinhessen

ins Ruhrgebiet, nicht immer wandelte sich die Trikotfarbe

von rot nach blau. Manch ein Schalker, wie

Dirk Karkuth (1986/87), Jürgen Wegmann (1995/96),

Helmut Gabriel (1996-98), Mark Schierenberg

(1999-2002), Damian Raczka (2008/09), Filip Trojan

(2009/10), Toni Tapalovic (2010/11) oder Mario Gavranovic (2011/12), versuchte

sich auch in Mainz. Manch einer trägt sogar bis heute das Nullfünfer-Trikot.

Wie Christian Wetklo. Wie Niko Bungert. Oder wie Neuzugang

Christoph Moritz. Die aus Mainzer Sicht prägnantesten weil prägendsten

Beispiele wählten sogar den Rückweg nach Gelsenkirchen. Und sorgten

praktisch im Vorbeigehen für Meilensteine in der Mainzer Vereinsgeschichte:

Tim Hoogland und Lewis Holtby. Hoogland führte die Nullfünfer nach

Mainzer Wurzeln.

Roman Neustädter lernte bei den 05ern

das Fußball-Abc, Lewis Holty schaffte

mit 05 den Sprung nach Europa.

deren Erstliga-Abstieg 2007 als eine der wichtigsten Erfolgssäulen

zurück in die Bundesliga. 84 Partien absolvierte der

mittlerweile via Stuttgart wieder bei S04 gelandete Rechtsverteidiger

für die Mainzer, erzielte dabei 14 Treffer – unter

anderem das erste Mainzer Bundesliga-Tor nach dem Wiederaufstieg.

Und Holtby?

Ruhr-Wurzeln.

Der hatte als Mittelfeld-

Niko Bungert spielte für die SG Motor und Bruchweg-

Wattenscheid und Schalke 04, ehe Boys-Bandleader maßgeblichen

Anteil am

er nach Offenbach und Mainz ging.

bislang besten Mainzer

Abschneiden in der Bundesliga-Historie. Mit seinen Toren,

seinen Vorlagen, seinem taktischen Verständnis und seiner

Technik führte der heutige Tottenham-Kicker die Nullfünfer

2011 in die Europa League.

22


Doppelter Einsatz

Kollegen.

Ex-05er Adam

Szalai und

S04-Kapitän

Benedikt Höwedes

gehen heute

gemeinsam in

die Luft.

Drittes Mal.

Tim Hoogland testet auf Erfolge, wie sie (fast) allen früheren Mainzern

Schalke gerade, ob aller und späteren Schalkern verwehrt blieben.

guten Dinge drei sind. Zumindest gemessen an Schalker Ansprüchen.

Weder Wirbelwind Mimoun Azaoaugh

(2005/06) noch Defensivstratege Mathias Abel (2006; 2007/08) oder Stürmer

Eduardo Gonçalves de Oliveira (2010-12; seit 2013), kurz Edu genannt,

konnten die Erwartungen der Königsblauen erfüllen, auch Roman Neustädter

(seit 2012) oder Christian Fuchs (seit 2011) hatten noch keinen Anteil an ganz

großen Schalker Erfolgen. Keiner. Bis auf einen. Den Wegbereiter, Bahnbrecher,

Pionier. Alle bis auf David Wagner, der bis Sommer 1997 das Trikot der

Knappen trug. Und – wenn auch als Ergänzungsspieler – mit den Schalkern

den Uefa-Cup-Sieg feierte.

BMW 4er

www.bmw-karl-co.de

Freude am Fahren

GANG. HOCH. HERZ. HÖHER.

DAS NEUE BMW 4er COUPÉ. AB 21.09.2013 BEI UNS.

Erleben Sie das neue BMW 4er Coupé und lassen Sie sich von kraftvoller Eleganz, purer Sportlichkeit und wegweisenden Innovationen

begeistern. Besuchen Sie uns und erleben Sie was man nicht beschreiben kann: Faszination des neuen BMW 4er Coupé.

Wir freuen uns auf Sie!

Kraftstoffverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,4-4,6. CO 2

-Emission in g/km (kombiniert): 197-121. Energieeffizienzklasse: D-A.

Als Basis für die Verbrauchsermittlung gilt der ECE-Fahrzyklus.

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz:

BMW Vertragshändler

Alte Mainzer Str. 121

55129 Mainz

Tel. 06131 8306-54

BMW Vertragshändler

Carl-Bosch-Str. 6

65203 Wiesbaden

Tel. 0611 27809-67

www.bmw-karl-co.de

23


Die Schalker sind aktuell zwar nur auf Rang 13 notiert, die Qualifikation für die Champions League, der erste Saisonsieg und die

Lastminute-Transfers haben an der VELTINS-Arena jedoch Aufbruchstimmung erzeugt – und den Stuhl des Trainers gefestigt.

Text: Daniel Haas

Als Favorit war Jens Keller, Trainer des FC Schalke 04, in die

Saison gestartet. Die Buchmacher hatten ihn zum Favoriten auf die

erste Trainerentlassung der Saison gemacht. Trotz der durchwachsenen

Ergebnisse zum Start in die neue Spielzeit haben die Kritiker

nicht Recht behalten. Während Bruno Labbadia als erster Bundesliga-

Coach beim VfB Stuttgart seinen Platz räumen musste, schaffte es

Keller seine Position bei den Königsblauen zu festigen. Zwei wichtige

Siege, die den Aufbruch in eine erfolgreiche Runde bedeuten sollen,

gelangen den Schalkern

Ende August. Erst das 3:2

bei PAOK Saloniki, das das

Ticket für die Gruppenphase

der Champions League

– und damit viele Millionen

brachte. Schließlich das 2:0

über Bayer Leverkusen.

Dazwischen legte der FC

Schalke seine Zurückhaltung

auf dem Transfermarkt

ab. Als das Ticket für

die Königsklasse noch nicht

sicher war, hatten sich die

Schalker geziert, Rechtsverteidiger

Sascha Riether

vom FC Fulham zu verpflichten.

Mit den zu erwartenden Millionen-Einnahmen aus der Champions

League wurde Manager Horst Heldt dann noch einmal aktiv. Vom

HSV wurde Außenverteidiger Dennis Aogo ausgeliehen. Der 12-fache

deutsche Nationalspieler ist gewiss kein billiger Spieler. Ebenso wenig

wie Kevin-Prince Boateng, der vom AC Mailand verpflichtet wurde

und 12 Millionen Euro Ablöse gekostet haben soll. Und vor diesen

beiden Lastminute-Transfers hatte man im Sommer ja schon Geld in

Neuzugänge investiert, in Christian Clemens (1. FC Köln), Leon Goretzka

(VfL Bochum), Felipe Santana (Borussia Dortmund) und in unseren

Mittelstürmer Ádám Szalai.

Bei einem Klub mit den Ambitionen der Königsblauen stoßen solche

Investitionen innerhalb der Mannschaft aber auf Verständnis. „Wir

haben viel Qualität in der Mannschaft, auch auf der Sechser-Position.

Das hat man auch gegen Leverkusen gesehen. Wir haben große Ziele

und wollen viel erreichen. Deswegen brauchen wir einen breiten Kader,

in dem auch rotiert werden kann. Da muss man das eigene Ego hin

und wieder hinten anstellen und sich auch mal auf die Bank setzen“, so

Marco Höger, dessen

Einsatzchancen durch

Prinz in die Neuzugänge nicht

Königsblau. gerade gestiegen

Kevin-Prince Boateng sein dürften.

schoss zunächst den

Die beiden Lastminute-Zugänge

fügten

AC Milan in die Champions

League und

sich gegen Leverkusen

gleich nahtlos

entschied sich dann,

für S04 in der europäischen

Königsklasse

ein. Aogo übernahm

die Linksverteidigeraufzulaufen.

Position in Abwesenheit

des Ex-Mainzers

Christian Fuchs (gesperrt)

und Sead

Kolasinac (verletzt).

„Ich bin ganz zufrieden

mit meinem Debüt“, erklärte der Linksfuß nach der Partie. „Noch

bin ich aber nicht bei 100 Prozent. Ich habe noch etwas Luft nach

oben.“ Nicht auszuschließen, dass sich Leihgabe Aogo auf dieser Position

festspielt. Klarer Stammplatz-Kandidat ist Boateng, der den

AC Milan mit einem Doppelpack in die Champions-League-Gruppenphase

schoss, ehe er die Rückkehr in die Bundesliga perfekt machte.

„Deutschland hat die beste Liga der Welt, da gehören die besten Spie-

24


Der Gegner

Deutschland hat die beste Liga der Welt, da gehören die besten Spieler

der Welt hin. Ich bin super froh, endlich wieder zu Hause zu sein.”

Kevin-Prince Boateng, Neu-Schalker

Einmal Schalker …

ler der Welt hin. Ich bin super froh,

… immer Schalker: S04-

endlich wieder zu Hause zu sein“, Eigengewächs Julian Draxler,

so der Mittelfeldmann zu seinen bald 20, geht voran - in seiner

Beweggründen. Teamkollege Höger

vierten Bundesliga-Saison.

zeigte sich beeindruckt, von der

Präsenz, die die Neuen sogleich auf dem Platz ausgestrahlt haben.

Auch Roman Neustädter, der den neuen Konkurrenzkampf zu spüren

bekommen dürfte, lobte die Qualität der Neuen: „Man hat direkt bei

ihrem ersten Einsatz gesehen, dass sie uns weiterhelfen. Kevin ist

ein sehr intelligenter Spieler. Wenn es sein musste, hat er das Spiel

schnell gemacht. Wenn es zu hektisch war, hat er es beruhigt oder

auch einen Freistoß herausgeholt. Dennis ist deutscher Nationalspieler

und bringt viel internationale Erfahrung mit. Man hat gemerkt,

dass er sehr abgebrüht ist. So einen Spieler haben wir in unserer jungen

Mannschaft gebraucht.“

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zu einem alten Bekannten. Ádám

Szalai war bis zur Boateng-Verpflichtung eigentlich der Königstransfer

von S04. Seine Rolle als Ersatz bzw. Ergänzung für Torjäger Klaas-Jan

Huntelaar füllte er sofort aus. Wichtiger als seine zwei Ligatreffer

waren die beiden Tore gegen Saloniki, die seinem neuen Klub erst die

Pforte zur Königsklasse öffneten. Man darf gespannt sein, wohin der

Weg der Schalker in dieser Saison führen wird …

25


Daten & Fakten

Der Verein

FC Schalke 04

Ernst-Kuzorra-Weg 1

45891 Gelsenkirchen

Telefon +49 209 3 61 80

Aufsichtsratschef: Clemens Tönnies

Sportl. Leiter: Horst Heldt

Gegründet: 4. Mai 1904

Internet: www.schalke04.de

Das Stadion

Veltins-Arena

auf Schalke

61.673 Plätze

45.366 Sitzplätze, 16.307 Stehplätze

Schnitt 13/14 61.973

Der Trainer

Jens Keller (* 24. November 1970),

seit 16.12.2012 Cheftrainer bei S04

Stationen: Schalke 04 (U17)

VfB Stuttgart

Der Kapitän

Benedikt Höwedes (* 29. Februar 1988),

kam 2001 von der

SG Herten-Langenbochum

Die Erfolge

Deutscher Meister 1934, 1935, 1937, 1939,

1940, 1942, 1958

Deutscher Vizemeister 1933, 1938, 1941,

1972, 1977, 2001, 2005, 2007

DFB-Pokalsieger 1938, 1972, 2001, 2002,

2011

DFB-Pokalfinalist 1935, 1936, 1941, 1942,

1955, 1969, 2005

Uefa-Cup-Sieger 1997

Champions-League-Halbfinalist 2011

UI-Cup-Sieger 2003, 2004

Ligapokal-Sieger 2005

Deutscher Supercupsieger 2011

Zweitliga-Meister 1982, 1991

Die ewige Tabelle

7. Platz, 46 Spielzeiten, 1530 Spiele,

598 Siege, 384 Unentschieden,

548 Niederlagen, 2259:2208 Tore,

2178 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 6:1 gg. Kickers Offenbach

1972/73

Auswärts: 7:0 bei Bayern München

1976/77

Höchste Niederlagen

Heim: 0:6 gg. VfL Bochum 1980/81

Auswärts: 0:11 bei Borussia

M’gladbach 1966/67

Die Duelle

(6 05-Siege, 5 Remis, 11 S04-Siege)

1982/83 Pokal (2.R.) H 3:6

1986/87 Pokal (1.R.) H 1:0

1988/89 Zweite Liga H 2:2

1988/89 Zweite Liga A 1:4

1990/91 Zweite Liga A 0:3

1990/91 Zweite Liga H 1:1

2004/05 Bundesliga A 1:2

2004/05 Bundesliga H 2:1

2005/06 Bundesliga A 0:1

2005/06 Bundesliga H 1:0

2006/07 Bundesliga A 0:4

2006/07 Bundesliga H 0:3

2008/09 DFB-Pokal (VF) H 1:0

2009/10 Bundesliga A 0:1

2009/10 Bundesliga H 0.0

2010/11 Bundesliga H 0:1

2010/11 Bundesliga A 3:1

2011/12 Bundesliga H 2:4

2011/12 Bundesliga A 1:1

2012/13 Bundesliga A 0:3

2012/13 DFB-Pokal (AF) A 2:1

2012/13 Bundesliga H 2:2

26


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Schalke 04 setzt auf die Jugend. Julian Draxler und Max Meyer schafften als Teenies den Sprung in die Bundesliga.

Mit Leon Goretzka steht nun der nächste Youngster vor dem Durchbruch – der muss aber erst mal noch eine Menge lernen.

Außerhalb des Platzes. Auf dem Feld überzeugte der Neuzugang bereits.

Text: Max Sprick

Sein Wechsel vom VfL

Bochum zum FC Schalke sorgte

im Sommer für Wirbel. Weil er

seit der F-Jugend in Bochum

spielte. Weil er sich in der vergangenen

Saison als 17-Jähriger

bei den Profis durchsetzte.

Und weil Kult-Trainer Peter

Neururer ihn als „Jahrhunderttalent“

adelte. Leon Goretzka

lässt beides kalt. Der Wirbel,

genauso wie das Lob. „Ich bin

einfach froh, wieder Fußball

spielen zu können“, sagt der

Junioren-Nationalspieler.

So richtig hat er diesen Sprung

sowieso noch nicht realisiert.

Wie viel sich für ihn durch

seinen ersten Vereinswechsel

überhaupt geändert hat, kann

er kaum in Worte fassen. Dass

er jetzt in der ersten Bundesliga

spielt. Und in der Champions

League. Gegen den FC Bayern

und Mainz 05, gegen den FC

Chelsea und den FC Basel.

Statt mit dem VfL Bochum in

der Zweiten Liga gegen Abstieg. „Ich bin ja auch erst seit zwei Monaten

bei Schalke“, sagt Goretzka. Zwei Monate, in denen eine harte Vorbereitung

auf dem Plan stand. Acht Wochen, die er voll nutzen konnte – weil

der 18-Jährige währenddessen Schulferien hatte. Neben dem Fußball

steht für den Abiturienten nämlich vor allem sein Abschluss auf dem Plan.

Leistungskurse: Sport und Biologie. „Weiterhin mein Abitur machen zu

können, war ein wichtiger Punkt in der Überlegung, ob ich jetzt schon in

die Bundesliga wechsele“, sagt Goretzka. „Jetzt schon“, das bedeutet:

nach seinem ersten Jahr bei den Profis, nach zwölf Jahren beim VfL Bo-

chum, wo er eigentlich noch A-

Jugend spielen könnte. „Sehr

viele Tage“ dachte der Junioren-Nationalspieler

über seine

Entscheidung nach. Bereut

habe er den Schritt dagegen

„noch keine Sekunde“. Für ihn

ist es ein logischer Schritt, sich

mit den besten Fußballern messen

zu wollen. Und das auch

jetzt schon, als Abiturient.

Um beides gleichzeitig zu meistern,

muss er vorlernen. Auch

in den Ferien. Was seine Mitschüler

zu seinem Wechsel sagen,

weiß Goretzka noch nicht.

Die meisten sind Bochum-Fans.

„Wenn wir Sonntags mit dem

VfL in Aue verloren haben, wurde

ich aber montags auch nicht

unbedingt angelächelt“, sagt

er. Daher sieht er eventuell

negativen Reaktionen gelassen

entgegen. Auch auf Schalke

muss er sich den ein oder anderen

Spruch anhören. Da aber

von den älteren Spielern, die

ihn auch mal mit einem Witz

über Schüler hänseln. „Das ist

doch ganz normal, dass auf dem Platz mal Sprüche fallen“, sagt Goretzka.

Für ihn zeugt das auch dafür, dass die Stimmung in der Mannschaft

stimmt. Über Witzen steht er drüber. Er darf dafür ja jetzt Champions

League spielen. Die Auslosung zur Gruppenphase hat er allerdings verpasst

– er saß in der Schule, um mal wieder für entstehende Fehlzeiten

vorzuarbeiten. Weit hat er es dorthin nicht. Seine Schule liegt direkt neben

dem Stadion in Bochum. Von ihm zu Hause genau so weit entfernt,

wie das Schalker Trainingsgelände. So weit ist der Sprung von der Zweiten

Liga in die Königsklasse also doch nicht.

28


KUNZE & NADJA

auf der Suche nach

DADASUKK

www.RPR1.de


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 3 19.09.12 15:21

Mallorca

Alcudia

Viva Sunrise ***

1 Woche HP im DZ

inkl. Flug ab/bis Frankfurt

p.P. ab E 641,-

HOLIDAY LAND Reiseecke

Albert-Stohr-Str. 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim · Tel. 0 61 31 / 36 96 97 · Fax. 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de · www.holidayland-reiseecke-mainz.de

30


Warm Up

Die letzten drei

– Hannover 96 (A) 1:2

Die letzten drei

– SC Freiburg (A) 2:1

– VfL Wolfsburg (H) 2:0

– Hannover 96 (A) 1:4

Die nächsten drei

– FC Schalke 04 (H) 14.9.

– Bayer Leverkusen (H) 21.9.

– Pokal: 1. FC Köln (H) 24.9.

Top-Torjäger

Nico Müller 5

Maxim Choupo-Moting 1

Shinji Okazaki 1

Top-Vorbereiter

Johannes Geis 2

Zdenek Pospech 2

Maxim Choupo-Moting 1

Böse Buben

Gelbe Karten: Geis (2), Moritz,

H. Müller, N. Müller, Noveski, Polter,

Svensson, Zimling ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

– CL-Quali: PAOK Saloniki (A) 3:2

– Bayer Leverkusen (H) 2:0

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 14.9.

– CL: Steaua Bukarest (H) 18.9.

– Bayern München (H) 21.9.

Top-Torjäger

Klaas-Jan Huntelaar 2

Ádám Szalai 2

Jefferson Farfan 1

Top-Vorbereiter

Christian Clemens 2

Julian Draxler 1

Christian Fuchs 1

Böse Buben

Gelbe Karten: Fuchs, Huntelaar,

Jones (je 1).

Gelb-Rot: Fuchs.

Rot: Höwedes.

* heute gesperrt

Die Fakten

Letztes Mal

• Weiße Weste daheim: Zwei Spiele, zwei Siege – gern

weiter so!

• 4 Spiele, 5 Tore – was Nico Müller derzeit hat, das nennt

man wohl einen Lauf. Letztmalig stellte Mainz 05 in der

Zweitliga-Saison 2002/03 einen Torschützenkönig – Andrej

Voronin war damals 20 Mal erfolgreich.

• Auswärts noch kein Punkt: Sowohl in Wolfsburg (0:4) als

auch in Hannover (1:2) gingen die „Knappen“ leer aus.

• Nach Gelb-Rot- bzw. Rot-Sperre sind Benedikt Höwedes

und Christian Fuchs heute wieder einsatzberechtigt.

• Timo Hildebrand ist nach vier Spieltagen der einzige Akteur,

der noch keine Minute der Saison verpasst hat.

• Ehemaligentreff: Christian Fuchs, Tim Hoogland, Roman

Neustädter und Ádám Szalai kehren heute an alte Wirkungsstätte

zurück. Umgekehrt kickten Niko Bungert,

Christoph Moritz und Christian Wetklo bereits für S04.

Drei Mal, den Pokal eingerechnet, spielte Mainz

05 in der Vorsaison gegen Schalke. Vier von sechs

Punkten gingen dabei an Schalke, im DFB-Pokal hatten

die Nullfünfer das bessere Ende für sich. Beim

Rückrunden-Heimspiel am 16. Februar erwiderte

Michel Bastos zwei Mal eine Mainzer Führung;

Andreas Ivanschitz und Zdenek Pospech hatten die

Heimelf jeweils in Führung geschossen.

31


Unser Kader

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 0 0 0 0/0/0

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 0 0 0 0/0/0

21 Karius

29 Wetklo

33 Müller

33 Müller, Heinz 30/05/78 D 2009 4 0 0 1/0/0

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 4 0 1 1/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 4 0 2 0/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 4 0 0 1/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 2012 0 0 0 0/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 0 0 0 0/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 0 0 0 0/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 4 0 0 0/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 2 0 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 0 0 0 0/0/0

Mittelfeld

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 4 0 2 2/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 4 1 1 1/0/0

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 4 0 0 1/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 1 0 0 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 4 0 0 0/0/0

17 Ede, Chinedu 05/02/87 D 2012 0 0 0 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 1 0 0 0/0/0

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 4 5 0 1/0/0

Sturm

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 2 0 0 1/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 3 1 1 0/0/0

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

14 Baumgartlinger

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 0 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 4 1 0 0/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 0 0 0 0/0/0

Trainer

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

17 Ede

19 Soto

27 Müller

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

Tuchel

Michels

Kuhnert

32


Der Gegner

FC Schalke 04

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

1 Fährmann

34 Hildebrand 36 Unnerstall

Tor

1 Fährmann, Ralf 27/09/88 D 2011 0 0 0 0/0/0

34 Hildebrand, Timo 05/04/79 D 2011 4 0 0 0/0/0

36 Unnerstall, Lars 20/07/90 D 2008 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Hoogland, Tim 11/06/85 D 2013 1 0 0 0/0/0

4 Höwedes, Benedikt 29/02/88 D 2001 3 0 0 0/0/1

5 Santana, Felipe 17/03/86 BRA 2013 3 0 0 0/0/0

6 Kolasinac, Sead 20/06/93 D 2011 0 0 0 0/0/0

14 Papadopoulos, Kyriakos 23/02/92 GR 2010 0 0 0 0/0/0

2 Hoogland

4 Höwedes

5 Santana

6 Kolasinac

14 Papadopoulos

22 Uchida, Atsuto 27/03/88 J 2010 3 0 0 0/0/0

23 Fuchs, Christian 07/04/86 A 2011 3 0 1 1/1/0

24 Ayhan, Kaan 10/11/94 D 1999 0 0 0 0/0/0

32 Matip, Joel 08/08/91 D/CMR 2000 3 0 0 0/0/0

Mittelfeld

7 Meyer, Max 18/09/95 D 2009 2 0 0 0/0/0

22 Uchida

23 Fuchs 24 Ayhan 32 Matip

8 Goretzka, Leon 06/02/95 D 2013 3 0 0 0/0/0

9 Boateng, Kevin Prince 06/03/87 D/GHA 2013 0 0 0 0/0/0

10 Draxler, Julian 20/09/93 D 2001 4 0 1 0/0/0

11 Clemens, Christian 04/08/91 D 2013 4 0 2 0/0/0

12 Höger, Marco 16/09/89 D 2011 2 1 0 0/0/0

13 Jones, Jermaine 03/11/81 D/USA 2011 4 0 0 1/0/0

15 Aogo, Dennis 14/01/87 D 2013 1 0 0 0/0/0

30 Klingenburg, René 29/12/93 D 2010 0 0 0 0/0/0

33 Neustädter, Roman 18/02/88 D 2012 3 0 0 0/0/0

7 Meyer

8 Goretzka

10 Draxler

11 Clemens

12 Höger

40 Annan, Anthony 21/07/86 GHA 2013 0 0 0 0/0/0

Sturm

17 Farfan, Jefferson 26/10/84 PER 2008 3 1 1 0/0/0

19 Obasi, Chinedu 01/06/86 NGA 2012 0 0 0 0/0/0

25 Huntelaar, Klaas-Jan 12/08/83 NL 2010 2 2 0 1/0/0

28 Szalai, Ádám 09/12/87 H 2013 4 2 0 0/0/0

13 Jones

15 Aogo

30 Klingenburg

33 Neustädter 40 Annan

Trainer

Keller, Jens 24/11/70 D 2012

Co-Trainer

Hermann, Peter 22/03/52 D 2013

Hübscher, Sven 26/01/79 D 2013

Tw-Trainer

Gehrke, Holger 22/08/60 D 2012

17 Farfan

19 Obasi

25 Huntelaar 28 Szalai

Keller

Hermann

Hübscher

Gehrke

33


Spielplan Hinserie 2013/2014

1. Spieltag 09.–11.08.13

Bayern München – Borussia M'gladbach 3:1

1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 2:2

Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg 3:1

Hannover 96 – VfL Wolfsburg 2:0

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1

Eintracht Braunschweig – Werder Bremen 0:1

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2

FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:3

2. Spieltag 17.–18.08.13

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0

Werder Bremen – FC Augsburg 1:0

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1

Borussia M'gladbach – Hannover 96 3:0

1. FC Nürnberg – Hertha BSC 2:2

Borussia Dortmund – Eintracht Braunschweig 2:1

3. Spieltag 23.–25.08.13

Borussia Dortmund – Werder Bremen 1:0

Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:0

Bayer 04 Leverkusen – Borussia M'gladbach 4:2

Hannover 96 – FC Schalke 04 2:1

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 3:3

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0

Hertha BSC – Hamburger SV 1:0

Eintracht Braunschweig – Eintracht Frankfurt 0:2

FC Augsburg – VfB Stuttgart 2:1

4. Spieltag 27.08.–01.09.13

SC Freiburg – Bayern München 1:1

Borussia M'gladbach – Werder Bremen 4:1

Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 2:0

1. FC Nürnberg – FC Augsburg 0:1

Hamburger SV – Eintracht Braunschweig 4:0

FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 2:0

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 1:2

5. Spieltag 13.–15.09.13

Hertha BSC – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Hamburger SV (Sa., 18.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Borussia M'gladbach (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – 1. FC Nürnberg (So., 17.30 Uhr) :

6. Spieltag 20.–22.09.13

Borussia M'gladbach – Eintracht Braunschweig (Fr., 20.30 Uhr) :

Hannover 96 – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Bayern München (Sa., 18.30 Uhr) :

SC Freiburg – Hertha BSC (So., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt (So., 17.30 Uhr) :

7. Spieltag 27.–29.09.13

8. Spieltag 04.–06.10.13

FC Augsburg – Borussia M'gladbach (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV (Sa., 18.30 Uhr) :

Werder Bremen – 1. FC Nürnberg (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – VfB Stuttgart (So., 17.30 Uhr) :











Hannover 96 – Hertha BSC (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Bayern München (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (So., 17.30 Uhr) :

9. Spieltag 18.–20.10.13

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Borussia M'gladbach (Sa., 18.30 Uhr) :

Hamburger SV – VfB Stuttgart (So., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – VfL Wolfsburg (So., 17.30 Uhr) :

10. Spieltag 25.–27.10.13

VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Werder Bremen (Sa., 18.30 Uhr) :

SC Freiburg – Hamburger SV (S0., 15.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – Eintracht Frankfurt (So., 17.30 Uhr) :

11. Spieltag 01.–03.11.13

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Borussia M'gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 (So., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Hannover 96 (So., 17.30 Uhr) :

12. Spieltag 08.–10.11.13

Hannover 96 – Eintracht Braunschweig (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – 1. FC Nürnberg (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt (So., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – VfB Stuttgart (So., 17.30 Uhr) :

13. Spieltag 22.–24.11.13

VfB Stuttgart – Borussia M'gladbach (Fr., 20.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Bayern München (Sa., 18.30 Uhr) :

Hamburger SV – Hannover 96 (So., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 (So., 17.30 Uhr) :

14. Spieltag 29.11.–01.12.13

VfL Wolfsburg – Hamburger SV (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart (Sa., 18.30 Uhr) :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – SC Freiburg (So., 17.30 Uhr) :

15. Spieltag 06.–08.12.13

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen :

Borussia M'gladbach – FC Schalke 04 :

VfB Stuttgart – Hannover 96 :

Werder Bremen – Bayern München :

1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 :

SC Freiburg – VfL Wolfsburg :

Hamburger SV – FC Augsburg :

Eintracht Braunschweig – Hertha BSC :

Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim :

16. Spieltag 13.–15.12.13

Bayern München – Hamburger SV :

FC Schalke 04 – SC Freiburg :

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt :

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg :

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart :

1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund :

1. FSV Mainz 05 – Borussia M'gladbach :

FC Augsburg – Eintracht Braunschweig :

Hertha BSC – Werder Bremen :

17. Spieltag 20.–22.12.13

Borussia Dortmund – Hertha BSC :

Borussia M'gladbach – VfL Wolfsburg :

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen :

1. FC Nürnberg – FC Schalke 04 :

SC Freiburg – Hannover 96 :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 :

Eintracht Braunschweig – 1899 Hoffenheim :

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg :

VfB Stuttgart – Bayern München :

34


Un abrazo

rojo y blanco

desde Mainz

de Elkin Soto


Ob Fanklatschen, Flyer, Geschäftsdrucksachen,

Plakate, Poster, Megaposter, Banner, Gerüstsegel, Visitenkarten,

Broschüren, Kataloge, Einladungskarten, Hochzeitskarten,

Taufkarten, Postkarten, Schülerzeitungen, Abizeitungen,

Vereinsdrucksachen, Etiketten, Wandplaner, Getränke- und

Speisekarten, Eintrittskarten, Roll-Up-Systeme und vieles mehr ...

Immer schnell, preiswert und in

TOP-Qualität!

Der Online-Printer

für die Region!

Perfekte Druckqualität

Druck nach ProzessStandard Offsetdruck ISO 12647-2

Online Datenprüfung mit Preflight-Check

Umweltschonend durch mineralölfreie Druckfarben

Produkte mit 24h Liefergarantie

printmeister.de – eine Marke der odd GmbH & Co. KG Print und Medien · Bad Kreuznach

Für alle Mainz 05-Fans

15% Rabatt

mit dem Gutscheincode*

mainz05

www.printmeister.de

* Nur gültig bei Ihrem Erstkauf bei www.printmeister.de

bis zum 31.07.2014. Einmalig anrechenbar auf das Produkt–

sortiment auf www.printmeister.de und nur online einsetzbar.

Keine Anrechenbarkeit auf Versandkosten. Keine Barauszahlung

oder nachträgliche Anrechnung. Die Kombination mit weiteren

Rabattaktionen, Gratisartikeln ist ausgeschlossen. Gewerblicher und

kommerzieller Weiterverkauf ist untersagt.


Rückblick

39


Rückblick

Es ging so gut los - doch dann ging irgendwie der Schuss nach hinten

los. Die 05er führten in Hannover lange die Regie, bis sie von

der unglaublichen Effektivität der 96er überrumpelt wurden und

die erste Saisonniederlage kassierten.

Text: Lukas Schmidt

Nach einer halben Stunde schien schon

alles klar. Der Saisonstart, der mit drei Siegen

und sieben Mainzer Toren zu begeistern wusste,

würde sich natürlich auch in Hannover nahtlos

fortsetzen. Klar, die 96er sind nicht unbedingt

ein Lieblingsgegner. Ganz im Gegenteil, es war

von Beginn an das erwartungsgemäß taktisch geprägte

Match mit wenigen bis gar keinen Räumen,

mit Pressing und Gegenpressing und empfindlichen

Störungen im Spielaufbau auf beiden Seiten.

Aber wir lagen verdient

in Führung, getroffen hatte -

natürlich - Nicolai Müller und

es sah ganz und gar nicht so

aus, als könnte die Slomka-Elf

daran irgendetwas ändern.

Hatte doch sogar Innenverteidiger

Marcelo - nach seinem

ungeahndeten Ellbogeneinsatz

gegen Okazaki zwei

Minuten zuvor nur noch mit

Glück aber doch unglücklich

auf dem Platz - kräftig mitgeholfen am fünften Saisontreffer unseres Nationalspielers,

als er dessen Pass auf Okazaki abfing und Zdenek Pospech zur

direkten Torvorlage weiterreichte.

Nach einer halben Stunde schien noch alles klar. Dreißig Minuten waren gespielt

und fast ebenso viele Meter von Heinz Müller entfernt waren jegliche

Angriffsbemühungen der Hannoveraner verendet. Stattdessen hatte Shinji

Okazaki das zweite Tor auf dem Fuß, in höchster Not rettete Zieler mit einer

Glanzparade.

Dann trat Edgar Prib zum Eckball an, Mame Diouf köpfte aufs Tor, Johannes

Geis wieder raus. Schiri Winkmann pfiff. Wahrscheinlich zu Recht. Mit dem

Ausgleich drehten die 96er das Spiel. Rechnerisch zwar nicht ganz richtig,

aber auf dem Platz änderten sich die Kräfteverhältnisse schlagartig. Es dauerte

keine sieben Minuten, da spielten Leon Andreasen und Lars Stindl gleich

fünf Mainzer auf dem rechten Flügel aus. Stindl flankte in den Strafraum, wo

Artur Sobiech ziemlich unbedrängt und ziemlich unhaltbar in die Maschen

köpfte. 2:1 zur Pause, Mund abwischen, schütteln, wieder

aufstehen und wie die Floskeln alle heißen. Wir waren

ja immerhin die bessere Mannschaft, jetzt musste

das Glück eben erzwungen werden.

Choupo-Moting ersetzte Baumgartlinger, im 4-3-3 sollte

doch an die erste halbe Stunde anzuknüpfen sein. Doch

bei den Gastgebern klappte plötzlich alles, was anfangs

noch gar nicht zu sehen war. Ballgewinn hinten

links, drei Pässe über das gesamte Spielfeld, Abschluss.

Mame Diouf ans Außennetz. Die Mainzer Antwort sollte

aber nicht lange auf sich warten lassen. Choupo-Moting

schickte Park an die Grundlinie, der zurück in die Gefahrenzone

legte. Niki Zimling nahm Maß und wieder eine Glanzparade, die den

Treffer verhinderte. Diesmal war es aber nicht Zieler, sondern Marcelo, der

sich mit weit gestrecktem Arm in den Ball warf. Die ersten Gedanken: Klarer

Elfmeter, 2:2. Doch Schiedsrichter Winkmann hatte auch weiterhin ein Herz

für den Brasilianer und entschied auf Abstoß. Auch mit Shawn Parker änderte

sich auf dem Platz zwei Minuten später leider zu wenig, der anfangs flüssige

Mainzer Angriffsfußball fiel einem unglaublich effektiven Hannoveraner

Dreizeiler zum Opfer.

Mame Diouf trennte Park unsanft vom Spielgerät, wieder drei Pässe, wieder

Abschluss. Diesmal Ya Konan mit einem feinem Volleyhammer aus vollem

Lauf ins lange Eck. Eine Minute später war Sebastian Polter als Angreifer

Nummer fünf auf dem Platz, eine weitere Minute später besiegelte Prib den

dritten Hannoveraner Sieg der jungen Spielzeit. Andreasen spitzelte mit dem

Außenrist an der Mainzer Vierkette entlang, der Ex-Fürther beendete die Geschichte

mit einem Gewaltschuss in den Winkel. Vorausgegangen war – natürlich

– eine Balleroberung Hannovers in der eigenen Hälfte, drei Stationen

und Abschluss. 4:1. Wahrscheinlich zu hoch. Drei Punkte. Wahrscheinlich zu

Recht. Und die Mainzer Enttäuschung – wahrscheinlich beim nächsten Anpfiff

schon längst vergessen.

Bundesliga 4. Spieltag, Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1

So spielten die 05er:

So spielte 96:

Tore: 0:1 N. Müller (12.)

Zuschauer: 38.600

H. Müller – Pospech, Svensson, Noveski,

Zieler – Sakai, Marcelo, Sané, Pocognoli

1:1 Diouf (31.)

Schiedsrichter:

Park – Baumgartlinger (46. Choupo-Moting),

– Andreasen, Hoffmann (46. Bitten-

2:1 Sobiech (37.)

Guido Winkmann

Geis, Zimling (68. Parker) – Moritz

court), Stindl, Prib – Diouf (85. Schulz),

3:1 Ya Konan (80.)

(Kerken)

(81. Polter) – N. Müller, Okazaki

Sobiech (70. Ya Konan)

4:1 Prib (82.)

40


Neu für Fans:

Die Sky Flatrate.

• Alle Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga – nur mit Sky.

Live, einzeln und in der Konferenz.

• In der Flatrate für 24 Monate.*

• HD-Leihreceiver für € 0.*

(05er-HD-Leihreceiver für einmalig € 39.*)

• Die ersten 12 Monate gratis in HD.

05er-

Trikot

gratis*

(nur im

Fanshop)

Abbildungsbeispiel

Sofort bestellen unter:

sky.de/mainz05

oder im Fanshop

€ 29,

90

mtl. *

im 24-Monats-Abo

*Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und dem Premiumpaket Fußball Bundesliga mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (Monat der Freischaltung (anteilig) zzgl. 23 Monaten)

für mtl. € 29,90 zzgl. einmalig € 39 Aktivierungsgebühr für Neu-Abonnenten (jeder Kunde ohne Sky Abonnement in den letzten 3 Monaten). Für Abonnenten, in deren Haushalt

und/oder unter deren Kontonummer bereits ein Sky Abonnement für sich oder Dritte besteht oder bis zu 3 Monate vor Neuabschluss bestand, beträgt die Aktivierungsgebühr € 99. Eine

Anpassung bestehender Sky Abonnements auf dieses Angebot ist nicht möglich. Zusätzlich werden die zum Fußball Bundesliga Paket passenden HD-Sender (Sky Bundesliga HD1 und

Sky Bundesliga HD2 sowie zusätzlich die jeweiligen HD-Optionskanäle bis auf Weiteres als Bonus) in den ersten 12 Monaten kostenlos freigeschaltet. Die Freischaltung endet automatisch.

Bei Kabelempfang richtet sich die Verfügbarkeit der HD-Sender nach dem jeweiligen Kabelnetzbetreiber. Für den Empfang ist ein HD-Receiver „geeignet für Sky“ erforderlich. Sky

stellt während der gesamten Laufzeit einen Standard-HD-Leihreceiver zur Verfügung. Die einmalige Servicepauschale i. H. v. € 99 entfällt bei diesem Angebot. Auf Wunsch stellt Sky

einen 05er-HD-Leihreceiver gegen eine einmalige Servicepauschale i. H. v. € 39 zur Verfügung. Wenn das Sky Abonnement nicht fristgerecht 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit

gekündigt wird, verlängert es sich um weitere 12 Monate zu mtl. € 34,90. Zusätzlich erhält der Abonnent zu jedem Abonnement ein 05er-Trikot (gilt nur im Fanshop). Das Trikot ist vom

Umtausch ausgeschlossen. Stand: Juli 2013. Angebot gültig bis 30.9.2013. Änderungen vorbehalten. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Medienallee 26, 85774 Unterföhring.


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Borussia Dortmund 4 4 0 0 9:2 7 12

2. Bayern München 4 3 1 0 7:2 5 10

3. Hannover 96 4 3 0 1 8:5 3 9

Bayer 04 Leverkusen 4 3 0 1 8:5 3 9

5. 1. FSV Mainz 05 4 3 0 1 8:7 1 9

6. Hertha BSC 4 2 1 1 9:5 4 7

7. Bor. Mönchengladbach 4 2 0 2 10:8 2 6

8. VfL Wolfsburg 4 2 0 2 6:4 2 6

9. Werder Bremen 4 2 0 2 3:5 -2 6

10. FC Augsburg 4 2 0 2 3:6 -3 6

11. 1899 Hoffenheim 4 1 2 1 12:12 0 5

12. Hamburger SV 4 1 1 2 8:9 -1 4

13. FC Schalke 04 4 1 1 2 6:9 -3 4

14. VfB Stuttgart 4 1 0 3 9:8 1 3

15. Eintracht Frankfurt 4 1 0 3 4:9 -5 3

16. SC Freiburg 4 0 2 2 6:9 -3 2

17. 1. FC Nürnberg 4 0 2 2 4:7 -3 2

18. Eintracht Braunschweig 4 0 0 4 1:9 -8 0

Nicolai Müller

1. FSV Mainz 05 5

Vedad Ibisevic

VfB Stuttgart 5

Anthony Modeste

1899 Hoffenheim 3

Sami Allagui

Hertha BSC 3

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Hannover 96 3 3 0 0 8:2 6 9

2. Hertha BSC 2 2 0 0 7:1 6 6

3. Bor. M’gladbach 2 2 0 0 7:1 6 6

4. VfL Wolfsburg 2 2 0 0 6:0 6 6

5. Bayer 04 Leverkusen 2 2 0 0 7:3 4 6

6. Bayern München 2 2 0 0 5:1 4 6

7. 1. FSV Mainz 05 2 2 0 0 5:2 3 6

8. Borussia Dortmund 2 2 0 0 3:1 2 6

9. FC Schalke 04 2 1 1 0 5:3 2 4

10. VfB Stuttgart 2 1 0 1 6:3 3 3

11. Werder Bremen 1 1 0 0 1:0 1 3

12. Hamburger SV 2 1 0 1 5:5 0 3

13. FC Augsburg 2 1 0 1 2:5 -3 3

14. 1899 Hoffenheim 2 0 2 0 5:5 0 2

15. SC Freiburg 2 0 1 1 2:3 -1 1

1. FC Nürnberg 2 0 1 1 2:3 -1 1

17. Eintracht Frankfurt 2 0 0 2 1:3 -2 0

18. Eintr. Braunschweig 2 0 0 2 0:3 -3 0

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Borussia Dortmund 2 2 0 0 6:1 5 6

2. Bayern München 2 1 1 0 2:1 1 4

3. 1899 Hoffenheim 2 1 0 1 7:7 0 3

4. FC Augsburg 2 1 0 1 1:1 0 3

5. Bayer 04 Leverkusen 2 1 0 1 1:2 -1 3

6. 1. FSV Mainz 05 2 1 0 1 3:5 -2 3

7. Eintracht Frankfurt 2 1 0 1 3:6 -3 3

8. Werder Bremen 3 1 0 2 2:5 -3 3

9. Hamburger SV 2 0 1 1 3:4 -1 1

10. SC Freiburg 2 0 1 1 4:6 -2 1

11. Hertha BSC 2 0 1 1 2:4 -2 1

1. FC Nürnberg 2 0 1 1 2:4 -2 1

13. VfB Stuttgart 2 0 0 2 3:5 -2 0

14. Hannover 96 1 0 0 1 0:3 -3 0

15. Bor. M’gladbach 2 0 0 2 3:7 -4 0

16. VfL Wolfsburg 2 0 0 2 0:4 -4 0

17. Eintr. Braunschweig 2 0 0 2 1:6 -5 0

18. FC Schalke 04 2 0 0 2 1:6 -5 0

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 3

Adrian Ramos

Hertha BSC 3

Sidney Sam

Bayer 04 Leverkusen 3

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 3

Rafael van der Vaart

Hamburger SV 3

Höchste Heimsiege

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Hamburger SV – Eintr. Braunschweig 4:0 (4. Spieltag)

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0 (2. Spieltag)

Bor. M’gladbach – Werder Bremen 4:1 (4. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4 (1. Spieltag)

Eintr. Braunschweig – Eintr. Frankfurt 0:2 (3. Spieltag)

Eintr. Frankfurt – Borussia Dortmund 1:2 (4. Spieltag)

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

Modeste (1899) gg. Hamburg 2 (2. Spieltag)

Firmino (1899) gg. Hamburg 2 (2. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

42


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 3

Alexander

Baumjohann

Hertha BSC 3

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 3

Jonathan Schmid

SC Freiburg 3

Stefan Kießling

Bayer 04 Leverkusen 3

Johannes Geis

1. FSV Mainz 05 2

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

21 KARIUS 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

29 WETKLO 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 112 0

33 H. MÜLLER 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 1/0/0 59 0

Abwehr

2 SVENSSON 4 4 -/1 319 0 0 0 0 1 1/0/0 114 3

3 POSPECH 4 4 -/- 360 0 0 0 0 2 0/0/0 62 1

4 NOVESKI 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 1/0/0 219 8

16 BELL 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 8 0

20 JUNIOR DIAZ 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 18 1

22 KOCH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

24 PARK 4 4 -/- 360 0 0 0 0 0 0/0/0 4 0

26 BUNGERT 2 0 2/- 42 0 0 0 0 0 0/0/0 94 5

30 FATHI 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 173 3

Mittelfeld

6 GEIS 4 4 -/1 359 0 0 0 0 2 2/0/0 12 1

7 ZIMLING 4 4 -/4 296 1 1 0 0 1 1/0/0 17 2

8 MORITZ 4 2 2/2 171 0 0 0 0 0 1/0/0 58 1

11 MALLI 1 0 1/- 22 0 0 0 0 0 0/0/0 28 1

14 BAUMGARTLINGER 4 4 -/1 315 0 0 0 0 0 0/0/0 62 0

17 EDE 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

19 SOTO 1 0 1/- 4 0 0 0 0 0 0/0/0 124 7

27 N. MÜLLER 4 4 -/- 360 5 5 0 0 0 1/0/0 58 17

Angriff

9 POLTER 3 1 2/1 85 0 0 0 0 0 1/0/0 41 7

10 CHOUPO-MOTING 4 1 3/1 179 1 1 0 0 1 0/0/0 94 18

18 SCHAHIN 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 31 8

23 OKAZAKI 4 4 -/1 345 1 1 0 0 0 0/0/0 66 11

31 PARKER 1 0 1/- 23 0 0 0 0 0 0/0/0 17 3

Kevin Volland

1899 Hoffenheim 2

Franck Ribéry

FC Bayern München

Jonas Hofmann

Borussia Dortmund 2

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Ribéry (FCB) gg. Gladbach 2 (1. Spieltag)

Baumjohann (Hertha) gg. Frankfurt 2 (1. Spieltag)

2

Zuschauerschnitt

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.423 99 %

2. München 71.000 99 %

3. Schalke 61.973 100 %

4. Hertha BSC 58.975 79 %

5. Frankfurt 51.500 100 %

6. Hamburg 51.221 90 %

7. M’gladbach 49.741 92 %

8. Hannover 44.133 90 %

9. Stuttgart 41.625 69 %

10. Bremen 40.112 95 %

11. Nürnberg 37.154 74 %

12. Augsburg 30.345 99 %

13. Mainz 28.691 84 %

14. Wolfsburg 28.515 95 %

15. Leverkusen 28.190 93 %

16. Hoffenheim 24.924 83 %

17. Freiburg 23.550 98 %

18. Braunschweig 23.163 99 %

Gesamt 43.637

Fairplay-Tabelle

Pkt.

1. Borussia Dortmund 2 0 0 2

2. Werder Bremen 3 0 0 3

3. Eintracht Frankfurt 5 0 0 5

Hertha BSC 5 0 0 5

5. Bayern München 6 0 0 6

6. Bayer 04 Leverkusen 7 0 0 7

7. Bor. Mönchengladbach 8 0 0 8

Eintracht Braunschweig 8 0 0 8

9. 1. FSV Mainz 05 9 0 0 9

Hamburger SV 9 0 0 9

11. FC Augsburg 10 0 0 10

12. 1899 Hoffenheim 6 0 1 11

FC Schalke 04 3 1 1 11

14. VfL Wolfsburg 2 2 1 13

15. SC Freiburg 7 1 1 15

16. 1. FC Nürnberg 14 1 0 17

VfB Stuttgart 12 0 1 17

18. Hannover 96 13 0 1 18

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

43


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund

15 07.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05

21 15.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96

22 22.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05

24 08.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München

27 26.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

44


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

45


www.traumerfüller-kredit.de

Jetzt Träume verwirklichen.

Mainzer Fußballträume erfüllen die 05er. Für alle anderen

Wünsche gibt es unseren Sparkassen-Privatkredit.

Ohne Kosten und Gebühren und bereits ab 33 € mtl. Rate -

einfach, schnell und fair.

ab 5,49

% p.a.

*gebundener Sollzinssatz, 5,63-6,16% eff., Laufzeit 12-96 Monate, Kreditbeträge von 2.500 bis

50.000 €, Bonität vorausgesetzt. Beispiel: Kreditbetrag 10.000 €, 6,16% eff., 50 Raten zu 223 €,

1 Rate zu 198,70 €, Summe aller Leistungen 11.348,70 €. Infos in allen Geschäftsstellen oder

unter www.sparkasse-mainz.de. Stand: August 2013 - Konditionen freibleibend.


Intro Blick in den Block

47


Enge Bande geknüpft

..

Text: Silke Bannick

Bingen

Ockenheim

Eltville

Heidesheim

Die zweite Auflage der 05er

Fanclub-Aktion Ende August

war ein absoluter Volltreffer:

Der komplette Profi-Kader sowie

die Trainer des 1. FSV Mainz 05

Grolsheim

Stadecken-

Elsheim

Albig

Bodenheim

haben sich aufgeteilt und insgesamt 21 Fanclubs

der 05er in Mainz und im Mainzer Umland besucht.

Bei den Fanclub-Besuchen ging es nicht nur um die Gelegenheit,

Fotos zu machen oder Autogramme zu sammeln.

In gemütlicher Atmosphäre lernten sich Spieler und Fans

mal abseits des Platzes kennen und erhielten die Gelegenheit,

sich auszutauschen über Fußball und alles, was sonst

noch bewegt. Wir haben Stimmen der Besuchten zu den

Besuchern für euch gesammelt.

Shinji Okazaki und Joo-Ho Park bei

„MAINZ 05 – LIEBE LEBEN LEIDENSCHAFT“

„Wir haben mit den beiden eine lockere Frage- und Antwortrunde gemacht.

Auch ohne Dolmetscher witzig, charmant und kurzweilig. Die

beiden haben mit ihrer lockeren und offenen Art für den ein oder anderen

Lacher gesorgt. Die Zeit mit den beiden verging für uns wie im Flug“, so

Werner Homberger von LIEBE LEBEN LEIDENSCHAFT.

Hochheim

Mainz

Nieder-Olm

Julian Baumgartlinger bei den „Rheingaunern“

„Es entwickelte sich eine rege Gesprächsrunde, in der Julian uns allerlei

Einblicke in den Alltag eines Fußballprofis gewährte. Natürlich

wurden auch, gut gelaunt nach dem Sieg gegen Wolfsburg, die aktuellen

Bundesliga-Ereignisse vom Wochenende diskutiert.

Sehr angetan war Julian auch von dem schönen

Ambiente der Straußwirtschaft, die ihn an die Heurigen

in seiner Heimat Österreich erinnerte. Er meinte er könne

sich gut vorstellen auch privat nochmal nach Hattenheim

zu kommen“, sagt Jürgen Bruhn von den „Rheingaunern“.

Christian Wetklo bei den

„Brezzenumer Schobbestechern“

„Christian Wetklo ist ein absolut unkomplizierter und

kommunikativer Mensch, freundlich, authentisch und

absolut bodenständig. Wir eine nette und lockere Gesprächsrunde,

verbunden mit gepflegten

Getränken und äußerst

schmackhaften Häppchen,

dank unserer Gastgeber

Christina und Thomas

Schneider. Wetterbedingt

konnten wir Wetti leider

nicht im Schneiderschen

Pool versenken, ich denke, das war ihm auch ganz recht“, lacht Ingrid

Becker von den Brezzenumer Schobbestechern.

Johannes Geis bei „Mainzigartig“

„Nach einer Stärkung vom Grill beantwortete der neue Mainzer Shootingstar

Johannes geduldig alle Fragen und Autogrammwünsche. Besonders

seine sehr guten Leistungen in den ersten Saisonspielen sowie

seine Standardkünste interessierten die Fanclubmitglieder. Eine tolle

Aktion“, freut sich Bernhard von Mainzigartig.

Elkin Soto bei „Selztal-Staelse-Twenty-Zero-Five”

„Elkin war gut zwei Stunden bei uns auf der Kerb in Stadecken-Elsheim.

Er ist ein ausgesprochen netter, sympathischer und freundlicher Kerl und

hat sich richtig viel Zeit für uns genommen. Und sich auf alle Zeit auf

unserer 05-stylisch hergerichteten Grillbude verewigt“, erzählt Peter

Kupka von Selztal-Staelse-Twenty-Zero-Five.

Niki Zimling bei „Aufwärts Meenzer“

„Wir haben uns mit Niki zusammen einen kurzen Film angeschaut, in

dem wir unsere Aktivitäten vorgestellt haben, und dann bei Gegrilltem

und Salat-Buffet entspannt gegessen und gemeinsam gefachsimpelt. Es

wäre klasse, wenn diese Aktion auch nächstes Jahr wieder stattfinden

würde“, so Michaela und Alexander Loos von den Aufwärts Meenzern.

Thomas Tuchel beim „Elfmeterpunkt 05“

„Thomas Tuchel hatte keine weite Anreise - als Nachbar in der Oberstadt

kam er zu Fuß zu unserem Treffpunkt. Mit belegten Brötchen, Meenzer

Fleischworscht und Kaffee & Kuchen verbrachten wir eine tolle Zeit mit

dem Trainer, der uns noch mehr für den Verein Mainz 05 und die Spieler

begeistern konnte. Wir haben Thomas von einer sehr privaten Seite ken-

48


Fanstory

nenlernen dürfen als einen disziplinierten, jungen, dynamischen und gebildeten

Mann, der mit beiden Beinen fest im Leben steht und genau weiß wo

er hin will. Hoffentlich bleibt er uns lange in Mainz erhalten“, berichtet Eva

Schmitz vom Elfmeterpunkt 05.

stellten Fragen hinsichtlich Biographie, sportlichen Stationen und überhaupt

sein sehr freundlicher Umgang machten ihn in den Reihen unseres

"Wahnsinns" zum großen Sympathieträger“, sagt Guido Hörsch von

Wahnsinn von St. Martin.

Eric Maxim Choupo-Moting

bei den „Hochemer Riesling-

Stürmern“

„Dieser Event war für uns alle eine

unvergessliche Aktion! Wir waren

von Fanclubseite sehr aufgeregt,

da es ja unser erster Termin mit

einem Spieler war. Aber der Termin

verlief super, besonders wegen der netten, lockeren

und offenen Art von Maxim. Er ist ein

Shawn Parker bei „Schieß doch endlich“

„Mit einem von allen Mitgliedern unseres Fanclubs „Schieß doch endlich“

signierten T-Shirt mit Fanclub-Logo wurde Shawn Parker in gelöster

Atmosphäre empfangen. Wir alle genossen den direkten Kontakt

zu Shawn, der locker und aufgeschlossen alle Fragen beantwortete

und stapelweise Fanartikel und

Autogrammkarten unterschrieb.

Auch der strömende Regen

konnte die gute Stimmung nicht

trüben“, freut sich Friedrich Wittchen

von „Schieß doch endlich“.

Nikolce

Noveski

bei „ABS“

„Es hat wirklich

Spaß gemacht

mit Nicolce Noveski

zu plaudern

und zu unserer

Freude kam ein reges, lockeres und offenes Gespräch zustande.

Nicolce ist in seiner unaufgeregten und freundlichen

Art auf alle Fragen eingegangen“, sagt Jens Hentges

vom Fanclub der Apotheker-Beamten und Sonstigen

(ABS).

echt klasse Kerl“, so Roland Hohmann

von den Hochemer Riesling-

Stürmern.

Dani Schahin bei

„Wahnsinn von St. Martin“

„Dani war ein prima Gesprächspartner für

unseren Fanclub. Seine Antworten zu ge-

Zdenek Pospech bei den „Pümpeln“

„Unsere Gesprächsthemen waren NSA und GPS, Straßenbau

in der Tschechischen Republik, weiße Kittel

im Einzelhandel, nimmermüde Asiaten, Blut- und Pinkelproben,

Männerwohngemeinschaften, Familienzusammenführung,

Champions League in Barcelona, Regierungs- und dänische Sprachkrisen,

Auszeiten und Einwechselungen – vielleicht sprechen wir dann

nächstes Mal dann über die 05er“, lacht Andreas Duesberg vom Fanclub

„Die Pümpel“, die sich in Gonsenheim mit Zdenek Pospech getroffen

haben. „Zdenek hat sich überaus bescheiden, kumpelhaft und fern von

allen Starallüren präsentiert. Danke an die Verantwortlichen für diese

„Spielervermittlung, eine wirklich bestens gelungene Initiative.“

49


Die Fans

Neue Anlage feiert Premiere

Werner Homberger (54),

Budenheim

Beim heutigen Spiel gegen den FC Schalke 04 ist es soweit: die neue Beschallungsanlage auf der Lotto-

Rheinland-Pfalz-Bühne feiert Premiere. Dies bedeutet noch mehr Support – denn auch die Außenblöcke P

und S sind nun mit Lautsprecherboxen ausgestattet. „Nun können wir endlich allen Fans die Möglichkeit

bieten, am Support teilzuhaben“, so die Ultraszene Mainz. Eigentlich sollten die 05-Fans bereits beim

Spiel gegen den VfB Stuttgart von der neuen

Anlage profitieren, allerdings gab es technische

Probleme bei der Installation. Doch die sind

jetzt behoben – und dem lautesten Support der

Liga keine Grenzen mehr gesetzt. „Wir freuen

uns natürlich jederzeit über Feedback von den

Fans“, so die USM, „und über Besuch an unserem

Stand zwischen dem Q- und dem R-Block. Lasst es uns zusammen anpacken, unsere Mannschaft

zum dritten Heimsieg in Folge zu schreien!“

„Polemik tötet den Dialog“ - 20. Jahrestagung der sozialpädagogischen Fanprojekte

Vom 3. bis 5. September fand in Leipzig die 20. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte

(BAG) statt. Über einhundert MitarbeiterInnen aus allen bundesweit 51 sozialpädagogisch arbeitenden

Fanprojekten trafen sich in der sächsischen Metropole zum alljährlichen Fachaustausch. „Die BAG

konnte hierbei auf die hervorragende Kooperation mit ihrem Regionalverbund Ost sowie insbesondere

mit dem Fanprojekt Leipzig und dessen Träger Outlaw gGmbh zurückgreifen“, so BAG-Sprecher Thomas

Beckmann.

Aus aktuellem Anlass diskutierten die Fanprojekt-MitarbeiterInnen die Haltung der deutschen Polizeigewerkschaften

zu der Kritik an Polizeieinsätzen im Fußballumfeld. Die BAG hält es für notwendig, dass die

Polizei eine neue Kultur der Kommunikation und Selbstreflexion entwickelt. „Pauschale und polemische

Verurteilungen von Fußballfans entsprechen nicht dem Geist des Dialogs, wie er im Nationalen Konzept

Sport und Sicherheit verankert ist“, sagt BAG-Sprecher Matthias Stein. Dass nun erste Fanorganisationen

(HSV-Supporters Club, ProFans, Unsere Kurve) öffentlich die Gesprächsbereitschaft mit dem Vorsitzenden

der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, aufgekündigt haben, ist ein deutliches Zeichen.

Das Programm der Tagung stand im Zeichen der sich weiter entwickelnden Fußball- und Fankultur und den

daraus erwachsenden Anforderungen an professionelle Fansozialarbeit. Am Anfang standen die Ausführungen

von Prof. Dr. Albert Scherr von der Pädagogischen Hochschule Freiburg zur „Fanprojekt-Arbeit im

Räderwerk der Systeme“. Er unterzog die derzeitige Situation der Fansozialarbeit innerhalb der Fußballinstitutionen

einer kritischen Bestandsaufnahme.

Die Workshops griffen Themen auf, mit denen sich die Fanprojekt-MitarbeiterInnen im Arbeitsalltag

vordringlich befassen: Rassismus und Suchtproblematiken, aber auch die Erhaltung von Freiräumen für

kreative Fankultur sowie der Umgang mit neuen Medien gewinnen an Bedeutung. Angesichts eines stetig

wachsenden Arbeitsauftrages wurden auch die strukturellen wie formalen Arbeitsbedingungen der Fanprojekte

in den Fokus genommen.

Am Schlusstag wurden die beiden Sprecher der BAG, Thomas Beckmann (Fanprojekt Mainz) und Matthias

Stein (Fanprojekt Jena), einstimmig wiedergewählt. Die BAG wird auch in Zukunft daran arbeiten, die

Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten und der Fankultur eine professionelle Sozialarbeit an die Seite

zu stellen.

Dein schönster 05-Moment?

Aufstieg 2004.

Dein größtes 05-Trauma?

Nichtaufstieg mit 64 Punkten 2003.

Einfach unvergesslich?

Der erste Stadionbesuch mit meinem

damals 6-jährigen Sohn am 01.03.2002

gegen Babelsberg und Kloppos

Abschied.

Wer oder was hat dich mit dem

05-Virus infiziert?

Meine Fußball-Begeisterung und mein

beruflicher Umzug.

Dein erstes 05-Spiel?

September 2000 gegen Greuther Fürth.

Sitz- oder Stehplatz?

Support-Gerade.

Bester Fansong?

Im Schatten des Doms.

Ritual?

vor u. nach dem Spiel Treffen mit

unserem Fanclub MAINZ 05 – LIEBE

LEBEN

LEIDENSCHAFT am Hasekaste.

Bestes 05-Trikot?

Das mit dem Erdal-Frosch.

Dein 05- Allstarteam?

Kuhnert - Neustädter, Friedrich, Svensson,

van der Heyden - Heyer, Soto,

Andreasen - Schürrle, Demandt, Zidan

50


„Die Welt gehört dem,

der sie genießt.“- Giacomo Leopardi

Mindestens

7.500 € Sofortrente*

Monat für Monat, ein Leben lang.

... auch online spielbar.

www.lotto-rlp.de

Die Rentenlotterie, die Gutes tut.

Gewinnchance 1:5 Mio.

*Rentenhöhe abhängig vom Alter des Gewinners.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Fanshop

Begegnungsschal der Partie 1. FSV Mainz 05 gegen den FC Schalke 04.

Artikelnummer: 47000880000

10,- €

Heute in unserem Hauptfanshop und den Arena-Fanshops erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht.

Kauf dir das neue Nike Trikot Home Saison 13/14,

Erwachsene und Kinder und stell dich unserer Torwand.

Gelingt dir ein Treffer, bekommst du dein Geld von uns zurück.

Die Aktion gilt nur für das heute erworbene, aktuelle Heimtrikot der Saison 13/14 (Erwachsene und Kinder). Pro gekauftem Trikot ein Schuss.

Ihr findet uns von 13.00 bis 15.30 Uhr und von 17.15 bis 18.30 Uhr (Bei frühzeitigem Abbruch, aufgrund schlechter Witterung, besteht die Möglichkeit am

darauffolgenden Spieltag an der Aktion teilzunehmen.) auf der Aktions-Fläche rechts neben dem VIP-Eingang.

52


Jetzt unter www.fahrrad.de

online bestellen

... und in der dritten Halbzeit rauf aufs Rad!

Am besten auf das Team-Bike der Mainzer:

dem SERIOUS BEAR ROCK!

Serious Bear Rock magicblack

Produkt ID: 337496

-32%

statt € 1.399,00

€ 949,99

FAHRRAD.DE ist ab sofort stolzer

Fahrradpartner des 1. FSV MAINZ 05

Wir wünschen euch und den Mainzern eine erfolgreiche Saison!

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Patrick Pflücke von Dynamo Dresden, Ilker Yüksel von Holstein Kiel – immer wieder liest man von Zugängen des Nachwuchsleistungszentrums

aus den entlegensten Winkeln der Republik. Dabei sind das nur Ausnahmeerscheinungen. Repräsentativ sind Namen wie

Manuel Schneider, Kapitän der U23 und seit den ersten Tritten gegen den Ball Nullfünfer. Oder Shawn Parker, der sich von der U13 in

den Profikader gearbeitet hat. Denn die Talentsichtung im Mainzer Fußball-Nachwuchs findet vor allem zu Hause in Mainz statt.

Text: Lukas Schmidt

Und das hat gute Gründe: Die regionale Verwurzelung und die Wahrnehmung

der sozialen Verantwortung machen längere Fahrtstrecken auch

schon mal zum Ausschlusskriterium im Nachwuchs der Nullfünfer. Eine

Internats-Unterbringung im Kolping-Haus ist nach dem Mainzer Selbstverständnis

frühestens ab der U16 möglich und auch da die absolute Ausnahme.

Jüngere Fußballer dauerhaft aus dem gewohnten Umfeld zu reißen,

wie andernorts durchaus üblich, kommt für die Verantwortlichen nicht in

Frage. Aber auch vor der eigenen Haustür wird der „Kampf um die Talente“

angesichts der Konkurrenz aus Frankfurt, Kaiserslautern oder Hoffenheim

immer größer. Viel Arbeit für Uwe Brinkmann, den sportlichen Leiter der U8

bis U14-Mannschaften, der „alle regionalen Talente auf dem Zettel“ haben

muss. Allein aus dem jüngsten Jahrgang, der in Mainz die U8 bildet, sieht

Brinkmann „schnell auch mal 200 Spieler im Jahr“. Und das nur bei Sichtungstrainings

am Bruchweg. „Das gezielte Scouting ist zwar ein wichtiges

Instrument für das Erkennen von Talenten, aber vor allem in den jüngeren

Jahrgängen kann man oftmals nur bei Sichtungs- oder Probetrainings die

wirklich relevanten Dinge überprüfen und im direkten Vergleich bewerten.“

Natürlich sei die Spielintelligenz und das Ballgefühl wichtig, aber grund-

54


Nachwuchsleistungszentrum

legende Kriterien, die ein Talent ausmachen sind auch messbare Faktoren

wie Schnelligkeit und technische Grundfertigkeiten, auf denen man in der

Ausbildung aufbauen kann.

„Jeder Spieler braucht eine Waffe“, sagt Brinkmann, „die eine Fähigkeit,

die ihn von den anderen abhebt.“ Fast genauso wichtig ist aber auch „der

richtige Trainer zum richtigen Zeitpunkt“. Denn Quereinsteiger wie Hans-

Peter Briegel, der erst mit 17 Jahren zum Fußball kam, „wird es heute und

sicher auch in Zukunft nicht mehr geben“. Dafür hat sich im Jugendfußball

inhaltlich zu viel bewegt, „auch in den untersten Jahrgängen wird unser

Niveau immer höher. Nach zwei, drei Jahren wird der

Sprung dann schon immens groß, nicht nur athletisch

sondern auch im grundlegenden taktischen Bereich ist

das nur noch sehr schwer aufzuholen“. Eine Entwicklung,

die der frühere DFB-Stützpunkttrainer selbst mitgestaltet

hat. Auch Stefan Hofmann, der sportliche Leiter des

Nachwuchsleistungszentrums, kommt aus der Talentförderung.

„Wir haben eine andere Perspektive, einen anderen

Ansatz als im Profi- oder Aktivenbereich. Jugendtraining

darf kein Abbild des Erwachsenentrainings sein,

stattdessen sollen die Jugendlichen mit altersgerechten

Reizen auf das vorbereitet werden, was sie später erwartet.

Diese inhaltlichen Ansätze müssen auch konzeptionell

Niederschlag finden, denn guter Jugendfußball

muss wachsen. Das kann man nicht von heute auf morgen

entstehen lassen.“

Mit dem Jugendfußball in Mainz ist auch das Nach-

in dem Alter kaum möglich. Und auch im Profifußball ist ein 20-Jähriger ja

noch lange nicht fertig ausgebildet“.

Die nächste Möglichkeit, sich selbst von den Inhalten im Mainzer Nachwuchsleistungszentrum

überzeugen zu lassen, bietet sich für talentierte

Fußballer der Geburtsjahrgänge 2002 bis 2006 schon im nächsten Monat.

Zum offenen Sichtungstraining laden die Nullfünfer grundsätzlich jeden

Nachwuchskicker ein, „ein bisschen sportliches Talent sollte aber schon

vorhanden sein“, schmunzelt Brinkmann angesichts der Einheit über 90

Minuten, die verschiedene Bewegungs- aber auch Spielformen umfas-

Früh übt sich …

… wer ein 05er sein will. Bei den sen wird. Für Brinkmann ein sinnvolles

Instrument, um im nächsten

Sichtungstagen können die Talente

ihr Können beweisen und die

Schritt, der probeweisen Teilnahme

am regulären Training, den Ver-

Trainer überzeugen.

gleich herzustellen: „So können wir

jedem die Chance bieten, sich uns vorzustellen und auch sich selbst ein Bild

von unserer Arbeit zu machen, ohne den Trainingsbetrieb jede Woche zu

beeinträchtigen.“

wuchsleistungszentrum und dessen Netzwerk immer weiter gewachsen,

die Kooperationspartner spielen mitunter eine wichtige Rolle in der

Talententwicklung: „Bei unseren Partnervereinen können Jungs an verschiedenen

Standorten quasi zuhause von unseren Inhalten profitieren,

bleiben aber im wichtigen familiären Umfeld und haben ohne die weiten

Fahrtstrecken mehr Freizeit.“ Das bedeutet auch ein Stück mehr Kindheit,

ohne von der Talentförderung ausgeschlossen zu sein. Versprechungen gibt

es im seriösen Jugendfußball nicht, die Lebensgrundlage neben dem Platz

hat im Nullfünfer-Nachwuchs auch deshalb immer die höchste Priorität.

Zwar ist der Weg aus dem Grundlagenbereich ab der U8 in die A-Junioren-

Bundesliga in Mainz nicht ungewöhnlich, aber „verlässliche Prognosen sind

Aktuelle Sichtungstage für

die Jahrgänge 2002-2006

Jahrgang Datum Uhrzeit

2006 Do, 03.10. 10 Uhr

2005 Do, 03.10. 13 Uhr

2004 Do, 03.10. 15 Uhr

2003 Di, 08.10. 17 Uhr

2003 Di, 15.10. 17 Uhr

Bis zum Ende des Monats ist die Anmeldung online auf

www.minimainzer.de unter „Talentsichtung“ verfügbar.

55


der neue

die überraschung in der

business-klasse.

Mit intellilink, unserem einzigartigen infotainmentsystem.

Weitere überraschungen auf opel.de

PREMIERE

28. September

kraftstoffverbrauch innerorts 16,7–4,6 l/100 km, außerorts 7,9–3,3 l/100 km, kombiniert 11,0–3,7 l/100 km;

cO 2 -emission kombiniert 258–99 g/km (gemäß VO (eg) nr. 715/2007). effizienzklasse g–a+


Nachwuchsleistungszentrum

Die U17.

Unser Team

in der

B-Junioren-

Bundesliga.

Text: Lukas Schmidt

Trainer Meikel Schönweitz startet mit seinem vierten U17-

Jahrgang in die neue Bundesliga-Saison und hat sich mit Co-Trainer

Thorsten Effgen zum Ziel gesetzt, „jeden Spieler auf die enormen Anforderungen

der Liga und den Weg Richtung Profifußball vorzubereiten

und gleichzeitig eine Mannschaft zu formen, die auf höchstem Niveau

bestehen kann.“ Nach zwei ärgerlichen Niederlagen gegen Fürth

und den FC Bayern München gilt es nächste Woche gegen Hoffenheim

wieder, sich „auf das konzentrieren, was wir selbst beeinflussen können.“

Mit dabei sind: Hintere Reihe: Jayson Breitenbach, Fabian

Zeller, Niclas Judith, Leon Kern, Constantin Leinhos, Phillip Lüdecke,

Suat Serdar, Zaki Ech-Chad, Johannes Gansmann, Andre Herr Mittlere

Reihe: Meikel Schönweitz, Thorsten Effgen, Torsten Körner, Ilker

Yüksel, Tim Weißmann, Heinz Mörschel, Tim Kirchen, Volker Kersting,

Stefan Hofmann, Sabrina Schreyer Vordere Reihe: Törles Knöll, Nils

Flühr, Max Zeringer, David Staegemann, Florian Müller, Mike Andreas,

Amir Abardah, Issaka Mouhamann

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

27.07.2013, 14:00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim II - 1. FSV Mainz 05 II 0:3

03.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - KSV Baunatal 4:1

11.08.2013, 14:00 Uhr SV Waldhof Mannheim - 1. FSV Mainz 05 II 0:4

18.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - II SSV Ulm 5:1

25.08.2013, 14:00 Uhr SG S. Großaspach - 1. FSV Mainz 05 II 1:3

31.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SVN Zweibrücken 2:3

03.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SG Eintr. Frankfurt II 3:2

07.09.2013, 14:00 Uhr Offenbacher Kickers - 1. FSV Mainz 05 II 2:1

15.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - FC 08 Homburg :

22.09.2013, 14:00 Uhr SC Freiburg II - 1. FSV Mainz 05 II :

28.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - KSV Hessen Kassel :

05.10.2013, 14:00 Uhr SpVgg. Neckarelz - 1. FSV Mainz 05 II :

19.10.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SV Eintracht Trier :

26.10.2013, 14:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern II - 1. FSV Mainz 05 II :

10.08.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

18.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 2:1

25.08.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 1:0

01.09.2013 11:00 Uhr FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:1

14.09.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

22.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 :

06.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Unterhaching :

19.10.2013 11:00 Uhr SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 :

27.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SV Wacker Burghausen :

02.11.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 :

10.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSV 1860 München :

24.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Astoria Walldorf :

01.12.2013 13:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

07.12.2013 13:00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 :

11.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 1:1

17.08.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:0

01.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 1:3

07.09.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 2:1

21.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim :

28.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 :

05.10.2013 13:00 Uhr VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 :

20.10.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt :

27.10.2013 11:00 Uhr FC Ingolstadt - 1. FSV Mainz 05 :

03.11.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg :

09.11.2013 11:00 Uhr TSV 1860 München - 1. FSV Mainz 05 :

24.11.2013 13:00 Uhr FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 :

01.12.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

08.12.2013 12:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. 1. FSV Mainz 05 II 8 6 0 2 25 : 10 15 18

2. SG Sonnenhof Großaspach 8 6 0 2 16 : 8 8 18

3. Kickers Offenbach 8 5 1 2 9 : 5 4 16

4. SV Eintracht Trier 8 4 3 1 13 : 6 7 15

5. SC Freiburg II 8 4 3 1 12 : 8 4 15

6. FC 08 Homburg 8 4 2 2 16 : 8 8 14

7. KSV Hessen Kassel 6 3 3 0 11 : 7 4 12

8. SV Waldhof Mannheim 7 4 0 3 9 : 11 -2 12

9. SpVgg Neckarelz 7 3 2 2 11 : 10 1 11

10. SVN Zweibrücken 8 3 2 3 6 : 11 -5 11

11. 1. FC Kaiserslautern II 7 2 4 1 13 : 6 7 10

12. Eintracht Frankfurt II 8 3 1 4 16 : 17 -1 10

13. VfR Wormatia Worms 8 0 7 1 6 : 7 -1 7

14. TuS Koblenz 8 2 1 5 7 : 12 -5 7

15. SSV Ulm 1846 Fußball 8 1 2 5 11 : 16 -5 5

16. SC Pfullendorf 8 1 1 6 8 : 21 -13 4

17. 1899 Hoffenheim II 7 1 0 6 7 : 16 -9 3

18. KSV Baunatal 8 1 0 7 5 : 22 -17 3

1. FC Augsburg 4 2 2 0 9 : 4 5 8

2. SpVgg Greuther Fürth 4 2 2 0 9 : 4 5 8

3. TSV 1860 München 4 2 2 0 10 : 8 2 8

4. Eintracht Frankfurt 4 2 1 1 6 : 4 2 7

5. VfB Stuttgart 4 2 1 1 5 : 3 2 7

6. 1. FSV Mainz 05 4 2 1 1 5 : 4 1 7

7. SC Freiburg 4 2 1 1 3 : 3 0 7

8. FC Astoria Walldorf 4 2 0 2 9 : 5 4 6

9. FC Bayern München 4 2 0 2 8 : 7 1 6

10. 1899 Hoffenheim 4 1 2 1 5 : 3 2 5

11. 1. FC Kaiserslautern 4 1 1 2 6 : 9 -3 4

12. Karlsruher SC 4 1 0 3 9 : 10 -1 3

13. SpVgg Unterhaching 4 0 1 3 1 : 11 -10 1

14. SV Wacker Burghausen 4 0 0 4 3 : 13 -10 0

1. VfB Stuttgart 4 3 1 0 22 : 2 20 10

2. Eintracht Frankfurt U17 4 3 0 1 11 : 8 3 9

3. SC Freiburg 4 2 2 0 12 : 7 5 8

4. Karlsruher SC 4 2 2 0 8 : 5 3 8

5. SpVgg Greuther Fürth 4 2 1 1 10 : 7 3 7

6. Bayern München 4 2 0 2 8 : 6 2 6

7. 1899 Hoffenheim 4 1 3 0 6 : 5 1 6

8. TSV 1860 München 4 1 3 0 5 : 4 1 6

9. FSV Frankfurt U17 4 2 0 2 9 : 11 -2 6

10. 1. FSV Mainz 05 4 1 1 2 4 : 6 -2 4

11. 1. FC Kaiserslautern 4 1 0 3 5 : 9 -4 3

12. 1. FC Nürnberg 4 0 2 2 4 : 17 -13 2

13. FC Augsburg 4 0 1 3 5 : 13 -8 1

14. FC Ingolstadt 04 4 0 0 4 6 : 15 -9 0

57


Nachwuchsleistungszentrum

Unsere U23ist weiterhin Tabellenführer der Regionalliga Südwest. Trotz erster Niederlagen zeigt die Punktausbeute mit 18 Zählern

aus den bisherigen acht Spielen, dass der eingeschlagene Weg in der Kaderplanung der richtige ist.

Text: Heinz Bender

Der beeindruckende erste Tabellenplatz unserer U23 sorgt allgemein für Aufsehen.

Die Jungs von Trainer Martin Schmidt sammelten in den acht bisher

ausgetragenen Spielen immerhin 18 Punkte. Für diese Quote brauchte die

Nachwuchsmannschaft in der vergangenen Saison immerhin 19 Spiele! Nach

dem 1:1 gegen Eintracht Trier im Dezember

2012, das den 18. Zähler brachte, hatte Schmidts

Truppe 27 Treffer erzielt. Jetzt stehen

bereits 25 Einschüsse zu Buche! Der eingeschlagene

Weg bei der Kaderplanung, den

jungen Spielern etwas erfahrenere Akteure

zuzuordnen, hat sich jetzt schon bewährt.

Ein weiterer Aspekt für den Höhenflug ist

der Vorteil, dass unser Trainer fünfmal die

gleiche Startformation aufbieten konnte.

Von Verletzungen verschont geblieben,

wuchs ein Team heran, für dessen Auftritte

auch die gegnerischen Trainer Anerkennung

fanden. Seit dem letzten Heimspiel der Profis

hat unsere Mannschaft vier Ligaspiele

absolviert. Mit größter Spannung wurde

das Gastspiel beim Tabellenzweiten SGS

Großaspach erwartet. Der Himmel hatte im

Schwabenländle zwar alle Schleusen geöffnet,

doch nach dem souverän herausgespielten

3:1-Sieg herrschte im Lager unserer

Spieler und im Trainerteam eitel Sonnenschein!

Durch den dreifachen Punktgewinn

führten wir mit drei Punkten Vorsprung auf

Großaspach weiterhin die Tabelle an. Eine Woche später interessierte die

Insider der Regionalliga der Vergleich zwischen unserer siegesgewohnten

Mannschaft mit dem Aufsteiger SVN Zweibrücken und dem Gastspiel der

von uns besiegten Großaspacher Elf bei Eintracht Frankfurt II.

Erste Niederlage

Während wir gegen Zweibrücken erstmals drei Punkte abgeben mussten, gewannen

die Aspacher bei der Eintracht mit 5:1. Es war nicht so, dass wir den

Neuling unterschätzt hätten oder überheblich auftraten, doch die Gäste aus

der Pfalz bauten mit zwei defensiven Viererketten hinter den Sturmspitzen

einen Wall auf, der nur schwer zu überwinden war. Zudem befreiten sich die

Zweibrücker recht gekonnt aus unserem Zugriff und setzten gefährliche Konter

gegen unsere aufgerückte Abwehrreihe. Am Ende stand eine 2:3-Heimniederlage,

die heilsam war, denn im darauffolgenden Spiel gegen Eintracht

Frankfurt II wurde durch das entscheidende

3:2 von Michael Falkenmayer in der letzten

Minute der sechste Saisonsieg sichergestellt.

Da zur gleichen Zeit unser nächster

Gegner, die Offenbacher Kickers, in Großaspach

2:0 gewann, erwartete man am Main

ein echtes Spitzenspiel zwischen dem OFC

und unserem Team.

Ein Klassiker auf dem Bieberer Berg

Um es vorweg zu sagen: Es war eine Begegnung,

die die 6.345 Zuschauer begeisterte.

Was beide Mannschaften an Engagement,

gepaart mit überraschenden Momenten,

investierten, war aller Ehren wert! Dieses

Regionalligaspiel auf höchstem Niveau hatte

eigentlich keinen Verlierer verdient. Dass

die Kickers mit ihrem 2:1-Sieg auf den dritten

Tabellenplatz vorrückten, verdanken sie

zwei schnell vorgetragenen eiskalten Kontern

inmitten einer spielerischen Überlegenheit

unserer 05er. Dies geschah schon nach

25 Minuten. Die 2:0-Pausenführung des OFC

beunruhigte Trainer Schmidt, der in der Pause

zu einigen taktischen Veränderungen riet, um die überfallartigen Angriffe

unserer Gastgeber zu stoppen. Nach der Pause diktierte unsere Mannschaft

eindeutig das Geschehen, das Spiel geriet zum Einbahnstraßenfußball. Dem

Rollkommando unseres Teams, in das inzwischen die Stürmer Lucas Röser

und Mounir Bouziane eingewechselt waren, belagerte den Offenbacher

Strafraum, doch bis auf das 2:1 gelang gegen die leidenschaftlich verteidigenden

Kickers kein Tor mehr. Wir haben trotz der Niederlage ein tolles Spiel

gezeigt, deshalb würdigte Trainer Martin Schmidt den Auftritt in Offenbach:

"Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft!" Morgen um 14 Uhr spielt

unsere U23 am Bruchweg gegen den FC Homburg.

58


www.uraNo-sHop.de

Computer, Notebooks, tv’s,

HaNdys, software uvm.

ÜBER 190.000 ARTIKEL

GELD-ZURÜCK-GARANTIE (TRUSTED SHOPS)

SICHER EINKAUFEN UND BEZAHLEN

SCHNELLER VERSAND

KOmPETENTER SERVICE

Die URANO eBusiness GmbH mit Sitz in Bretzenheim a. d. Nahe ist ein Unternehmen der URANO-Gruppe. Das Portfolio

erstreckt sich vom URANO Online-Shop mit über 190.000 Artikeln im Bereich Computer- und Unterhaltungselektronik

bis hin zum Angebot von Dienstleistungen in den Bereichen eCommerce, eProcurement und eConsulting. Besuchen Sie

uns unter www.URANO-eBusiness.de oder www.URANO-Shop.de


Notizen

SPORT1.fm überträgt die Bundesliga und viele weitere Sport-Highlights live

Neues Audio-Angebot im Web und als App

Das neue Audio-Angebot SPORT1.fm ging zum Zweitliga-Auftakt am 19.

Juli an den Start und sendet ein 24-Stunden-Vollprogramm. In der aktuellen

Spielzeit wird der Sender alle 612 Saison-Partien der Bundesliga

und 2. Bundesliga live übertragen – sowohl als Einzelspiele als auch in

der Konferenz. Auch den Supercup und die Relegationsspiele zur Bundesliga

und zur zweiten Liga überträgt SPORT1.fm live. Über die Bundesliga-

Berichterstattung werden bei SPORT1.fm auch ausgesuchte TV-Formate

wie der „Volkswagen Doppelpass“, „Der Mobilat Fantalk“ und zudem auch

weiterer Live-Sport ins Programm aufgenommen, wie die Beko Basketball

Bundesliga und die DKB Handball-Bundesliga. Sportfans können SPORT1.

fm ab sofort empfangen über das Web, Mobile – als App für Android und

iOS – und auch über WLAN Radios. Zudem werden die Live-Übertragungen

der Bundesliga und 2. Bundesliga von SPORT1.fm im Rahmen einer Kooperation

auch im Programm von ENERGY DAB+ ausgestrahlt.

Hypothekenbank Frankfurt sammelt

für Mainz 05 hilft e. V.

Mit der Abteilung feiern und sein Herz

zeigen – das hat Stefanie Reinhardt

von der Frankfurter Hypothekenbank

kombiniert. „Wir hatten in der Abteilung

eine kleine Feier. Statt Blumen

und Geschenken haben wir den Klingelbeutel

herumgereicht. Und dabei

sind immerhin 350 Euro zusammen

gekommen. Dieses Geld wollen wir

nun Mainz 05 hilft e. V. zukommen lassen“,

so Reinhardt. Eine tolle Geste –

wir sagen ganz herzlich Dankeschön

an die Sammlerinnen!

FESTE FEIERN rund um

WEIHNACHTEN

Weihnachtsangebote

ab

89,– Euro

06131 37550-442/-445

events@mainz05.de · coface-arena.de

Du hast Spaß am Fußball spielen und hast in den Herbstferien noch nichts vor?

Oder möchtest du regelmäßig wie ein

Profi trainieren?

Dann ist die 05er Fußballschule genau das

Richtige für dich! Nimm teil an unseren Camps

oder melde dich für unser Fördertraining an!

05er-Fußballschul-Camps:

Wo?

Wann?

FV 1919 Budenheim 04.10. – 06.10.2013

FC Germania Gustavsburg 11.10. – 13.10.2013

URANO-Soccerhalle, Bad Kreuznach 14.10. – 16.10.2013

05er-Fußballschul-Fördertraining:

Ort: URANO-Soccerhalle, Bad Kreuznach

15.30 – 17.00 Uhr (Jhrg. 2004/2005)

17.15 – 18.45 Uhr (Jhrg. 2002/2003)

Jeweils montags, 8 Einheiten ab 21. Oktober

15.30 – 17.00 Uhr (Jhrg. 2004/2005)

17.15 – 18.45 Uhr (Jhrg. 2002/2003)

Jeweils dienstags, 8 Einheiten ab 22. Oktober

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zur 05er Fußballschule gibt es

auf www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

60


Notizen

Tischtennis: Highlight beim ersten Heimspiel

Tischtennisabteilung öffnet vor dem 1. Heimspiel die Pforten

Im Vorfeld zum 1. Heimspiel der 05er in der 2. Bundesliga Süd wird die Tischtennisabteilung

des 1. FSV Mainz 05 einen Tag der offenen Tür organisieren. Nachdem

letztes Jahr durch Teamgeist und Kampf der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga

geschafft wurde, möchten wir nun die Faszination Tischtennis auf Sie überspringen

lassen.

Sie sind herzlich eingeladen, das schnelle Spiel mit dem kleinen weißen Ball einmal

selbst auszuprobieren. Dazu stehen die Tore der Halle der Berufsbildenden

Schulen am Mainzer Hartenberg am Sonntag, dem 15. September, ab 11 Uhr offen.

Egal ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittener – schauen sie vorbei und

nutzen sie die Möglichkeit, bei einem professionellen Training zuzuschauen und

selbst einmal den Schläger zu schwingen. Allen Anfängern ist damit die Möglichkeit

geboten, den Sport zu erkunden und einfach einmal „reinzuschnuppern“. Allen

anderen bietet es natürlich die Möglichkeit, das eigene Spiel zu verbessern bzw.

das Trainingsrepertoire zu erweitern. Abwechslung zum normalen Trainingsalltag

bietet das Trainieren mit den Bundesliga Profis oder dem Tischtennisroboter.

Lernen Sie bei dieser Gelegenheit auch die neue 1. Mannschaft des 1. FSV Mainz

05 kennen, die diese Saison eine möglichst gute Platzierung erspielen will. In diesem

Jahr wurde die Spielerzahl von sechs auf vier Spieler reduziert. Neben dem

Teamkapitän Benjamin Bator werden auch noch die aktuelle Nummer 15 der Südamerikaliste,

unsere Nummer eins, Felipe Olivares, Stanislav Horshkov und der

Abwehrrecke Tomaz Mikutis vor Ort sein.

Neben dem Schnuppertraining wird auch noch ein Tischtenniswettbewerb ausgetragen,

bei dem tolle Preise gewonnen werden können. Hierbei geht es nicht nur

um die Spielstärke, sondern vielmehr um Präzision …

Wir bitten all diejenigen, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, pünktlich um

11 Uhr in der Halle zu erscheinen.

Mit der Siegerehrung gegen 13.30 ist Ihr Besuch beim 1. FSV Mainz 05 aber keinesfalls

beendet. Ab 14 Uhr findet in der gleichen Halle dann das Heimspiel in

der 2. Bundesliga Süd gegen den TTC Fortuna Passau statt. Damit haben Sie die

Möglichkeit, nachdem Sie selbst aktiv waren, in die Zuschauerrolle zu schlüpfen

und Spitzensport zu genießen.

Für alle Besucher des Tags der offenen Tür ist der Eintritt zum Spiel frei!

Die Tischtennisabteilung des 1.FSV Mainz 05 freut sich auf Ihren Besuch!

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 1. FSV Mainz 05/ Tischtennis

Kontakt: Julian Stroscher (julian.stroscher@gmx.net)

Thorsten Richter (thorsten.richter@mainz05.de)

EINLADUNG

Gemäß § 10 unserer Satzung laden wir hiermit für

Mittwoch, 18. September 2013, 19.00 Uhr, Coface Arena,

Coface Lounge, Mainz zur ordentlichen Mitgliederversammlung

2013 herzlich ein.

Tagesordnung:

• Begrüßung und Geschäftsbericht

des 1. Vorsitzenden prüfern

• Wahl von zwei Kassen-

und der Abteilungsleiter • Anträge gemäß

• Finanzbericht

§ 10 Abs. 5 der Satzung

• Bericht der Kassenprüfer • Ehrungen

• Genehmigung des

• Verschiedenes

Jahresabschlusses

• Entlastung des Vorstandes

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Die Satzung/Anträge können auf der Geschäftsstelle des 1. FSV

Mainz 05 e.V. eingesehen werden. (Öffnungszeiten Mo-Fr 09.00-

17.00 Uhr)

1. FSV Mainz 05 e.V.

Der Vorstand

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 06131/ 47 20 60 und 06131/ 40285

Fax: 06131/ 47 50 85

61


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 25.08. bis 14.09.2013

Fragen

oder Anregungen?

25.08.: Malte Wahlen (18), Fabian Huber (20),

Meike Kaltenbach (30), Jürgen Kroeckel (75)

26.08.: Tanja Hoch (40), Johannes Benner (40),

Andrea Hartkopf (50), Birgit Franke (50), Horst

Mußmacher (70)

27.08.: Lena Zelmel (20), Maik Wagner (20),

Stephan Rausch (30), Helga Ebling (70), Gerhard

Volpert (70)

28.08.: Marianne Urban (18), Robin Ritter (18), Theodor

Feldmann (60), Wilfried Opper (70)

29.08.: Thomas Tuchel (40), Vilma Niesner (40), Annelie Wallenta (50),

Siegfried Lehr (60), Klaus Layer (60), Gudrun Petersilge (70), Dietmar

Fried (75)

30.08.: Leon Porsch (20), Yves Michel Derckum (20), Frank Frensdorff

(40), Irmgard Schröder (60)

31.08.: Marcel Borniger (20), Denise Stracke (30), Thomas Lotz (40),

Monika Becker (50), Michael Zähringer (50), Reinhold Schulz (70)

01.09.: Max Niklas Brunner (18), Tobias Hoffmann (20)

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : FC Schalke 04

3:2

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

02.09.: Elena Alsfasser (18), Lena Fuchs (20)

03.09.: Jacob Menzel (18), Malte Born (20), Stephan Schlenger-Otto (50)

04.09.: Hendrik Hirschmann (18), Lukas Perner (18), Daniel Bruch (30),

Oliver Böcker (30), Valentin Steyer (60)

05.09.: Raphael Cedric Heinrichs (18), Jessica Ciupek (20), Jens Steinhorst

(40), Felix Link (50), Christian Hübner (50), Horst Hülß (75)

06.09.: Dominic Kraft (20), Alexander Eversen Jacobsen (30), Peter

Werner (40), Birgit Kern (50), Ute Wassermann (50)

07.09.: Paul Kullmann (20), Dominik Kutscher (20), Britta Grauer (40

08.09.: Michelle Spieß (18), Thorsten Darmstadt (18), Thomas Schilling

(50), Gerhard M. Filarsky (80)

09.09.: Christopher Mayer (18), Sebastian Stöttinger (20), Kristina Köhr

(30), Klaus Siekmann (60), Claus Hess (80)

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

10.09.: Daniel Rohleder (18), Heidrun Klatt (70)

11.09.: Wolfgang Ebel (50), Angela Schmetz (60), Alois Lerner (60)

12.09.: Jennifer Oberländer (20), Philipp Hölzmann (20), Claudia Hömberg

(40), Hans Franzmann (60)

13.09.: Marius Goerge (20), Julian Suckfiel (20)

14.09.: Xavier Laudert (18), Sina Sanary Frank (30), Kristina Graf (30),

Nicole Wendland (30), Joachim Langer (50), Kerstin Schollmeyer (60),

Hanjo Paulus (80)

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

62


Notizen

Handball: Dynamites feiern Saison-Premiere in ihrem Wohnzimmer

Um 19:30 Uhr hebt

sich am heutigen

Samstag in der

Sporthalle der Gu-

stav-Stresemann-

Wirtschaftsschule

der Vorhang für

das erste Heimspiel

der 05erinnen

in der 2. Handball-Bundesliga 2013/14. Gegner ist die SG 09 Kirchhof, die

sich erheblich verstärkt hat, um nicht wieder gegen den Abstieg kämpfen

zu müssen.

Die 05erinnen haben sich nach dem fantastischen sechsten Platz in der

Vorsaison die obere Tabellenhälfte bzw. einen der Plätze zwischen eins bis

sechs zum Ziel gesetzt. Eine knallharte Saison erwartet sie, denn nicht nur

die Favoriten Berlin, Dortmund und Halle haben sich enorm verstärkt. Doch

die eine oder andere Überraschung wird auch in dieser Runde zur Tagesordnung

gehören. Damit nicht gleich das erste Heimspiel zu einer unliebsamen

Überraschung für unser Team wird, müssen die „Dynamites“ 60 Minuten

konzentriert und auf ihre Stärken fokussiert sein. Mit den Mainzer Fans im

Rücken sollten zwei Punkte gegen Kirchhof eingefahren werden. Nach dem

Schalke-Spiel bleibt genügend Zeit, um den Weg bis zum Anpfiff um 19:30

Uhr in die GSW-Halle in der Hechtsheimer Straße 21 zu finden.

Glückliche Kinder beim 1. Schnupper Handball-Camp von Mainz 05

Das in Kooperation mit dem HV Weisenau durchgeführte Handball Camp

war ein voller Erfolg. Am 01.09.13 trafen sich Mädchen und Jungs der

Jahrgänge 2001 - 2004 zum ersten gemeinsamen Jugendhandball-Camp in

der Gustav Stresemann Halle, Heimspielstätte der „Meenzer Dynamites.“

Nach einer schweißtreibenden Trainingseinheit wurde zunächst mit einem

gemeinsamen Mittagessen der Hunger gestillt, um dann unserer Juniorinnen

Nationalspielerin Meike Schmelzer alle möglichen Fragen rund um

den Handballsport zu stellen. Meike stand souverän Rede und Antwort und

die jungen Zuhörer waren begeistert. Nach dem obligatorischen Abschluss

Spiel, mit dem die Kinder ihre ersten Handballfähigkeiten testen konnten,

wurden Ihnen die Urkunden für das DHB Bronzeabzeichen überreicht. Nach

ca. 6 Stunden Spiel und Spaß wurden die Kinder erschöpft, aber glücklich

verabschiedet. Die Verabredung für das nächste Jugendhandball-Camp ist

bereits getroffen.

Erfolgreiches

Heimspiel

R A U M M A S S

SCHWÖBEL GMBH

Premium-Partner

für Wohngestaltung

Für wen oder was das

herz auch schlägt.

Bei uns finden Sie das

perfekte team für ein

erfolgreiches heimspiel.

lassen Sie sich be geistern.

Gemeinsam sorgen wir

für ein gelungenes Finale

in ihrem zuhause.

Gardinen

SonnenSchutz

BodenBeläGe

tapeten

tiSchwäSche

wohnacceSSoireS

Flachsmarktstraße 24-26

55116 Mainz

tel. 06131 224559/99

www.raummass-mainz.de

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

63


Engagement – 05er Klassenzimmer

Einblicke in das

„Unternehmen“ Mainz 05

Projekttag der IGS Bretzenheim für

Schülerinnen und Schüler der

9. und 10. Klasse in der Coface Arena

Ein einstündiger Vortrag über das „Wirtschaftsunternehmen”

Mainz 05 von Dag Hey-

decker, einer der Geschäftsführer des Bundesligisten,

erwartete die knapp 60 Personen.

Neben eindrucksvollen Zahlen und Fakten zur

Entwicklung des Vereins und der Arbeit eines

Bundesligisten, hinterließen besonders die

emotionalen Filme der Vereinsgeschichte Eindruck

bei den Schülern.

Im Anschluss erhielten die Schüler schließlich

noch Antworten von Heydecker auf ihre unterschiedlichsten

Fragen wie, Wie kann sich

Mainz 05 in den kommenden Jahren finanziell

noch besser aufstellen? Wie viel Einnahmen

erzielt der Verein aus den an einem Heimspieltag

verkauften Würstchen und dem Bier? und

vielen mehr.

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Zum Abschluss und weiteren Einblicken in den

Verein Mainz 05 gab es noch eine ausführliche

Stadionführung für die Anwesenden, welche

damit weiteren Bretzenheimer Schülern

folgten, die die Coface Arena ebenfalls als

Ziel ihres Projekttages nutzten. Mainz 05 zum

Anfassen!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Engagement – 05er Youngsters

„WölfeClub Juniorteam“ in

der Coface Arena zu Gast

Ganz besondere Gäste hatten wir, die 05er

Youngsters, am vergangenen Heimspieltag zu

Gast. Zwölf Jugendliche des „WölfeClub Juniorteams“

reisten an, um ihre „Wölfe“ in der

Coface Arena lautstark zu unterstützen. Zuvor

erwartete die Gruppe jedoch noch eine exklusive

Führung durch das komplette Stadion inklusive

VIP-Bereich und Loge. Die Mixed Zone und

der Pressekonferenzraum hatten es unseren

Gästen besonders angetan. Das Mitfiebern und

Anfeuern während des Spiels blieb aber erfolg-

los, denn die drei Punkte blieben, wie von uns

erwünscht, in Mainz.

Dennoch hoffen wir, dass es dem „WölfeClub

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Juniorteam“ bei uns in der Coface Arena gefallen

hat und vielleicht gibt es ja bald ein Wiedersehen

in der Volkswagen Arena in Wolfsburg!

Elena, 17, 05er Youngsters-Redaktionsmitglied

64


Engagement – 05er KidsClub

Der 05er KidsClub –

was ist das?

Ausflüge ins Museum, interaktive

Lesungen oder

Aktionen rund um einen

Spieltag in der Fußball-Bundesliga

– beim 05er Kids-

Club ist für Kinder im Alter

von sechs- bis zwölf Jahren

immer etwas los. Knapp

1000 Kinder tummeln sich

in dem sozialen Projekt des

Mainzer Klubs, Mädchen

wie Jungs. Gemeinsam geht es zwischen 25

und 30 Mal pro Jahr auf erlebnispädagogische

Ausflüge, bei denen die Kids Gemeinsamkeit erfahren

und lehrreiche Dinge spielerisch vermittelt

bekommen. Jahreshöhepunkt ist immer die

Weihnachtsfeier mit dem Profiteam und interessanten

Theater- oder Wissensshows.

weitere Fragen werden beantwortet. Daneben

findet seit einigen Jahren ein Treffen mit vielen

Bundesliga-Kids-Clubs statt, bei dem in diesem

Jahr das Thema Lesen im Vordergrund stand.

Auch Fußballthemen kommen beim 05er Kids-

Club natürlich nicht zu kurz. Einer der Höhepunkte

ist, neben dem Treffen des gesamten

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Profikaders bei der Weihnachtsfeier, das Fotoshooting

mit dem Team. Auch das Einlaufen

an Heimspieltagen mit dem Schiedsrichtergespann

und als 05er Fahnenkid in die Coface

Arena ist exklusive Sache der 05er-KidsClub-

Kinder. Ebenso der gemeinsame Spieltagbesuch,

zu dem sich bis zu 25 Kinder des sozialen

Projektes anmelden können und dann jeweils

eine Stunde vor und nach einer Bundesliga-

Begegnung Betreuung und Spiele in der Arena

erleben.

Eine Mitgliedschaft lohnt sich: Jedes Kind

erhält einen 05er KidsClub-Ausweis, ein exklusives

und nicht käufliches 05er KidsClub-

Starter-Kit bestehend aus einem T-Shirt, einer

Cap und einem Schlüsselanhänger sowie zehn

Prozent Rabatt auf alle Fanartikel, auf denen

das Maskottchen aus dem 05er KidsClub-Logo

zu sehen ist. Besonders günstig ist der Mitgliedsbeitrag

– für nur 1,05 Euro im Monat wird

ein Kind im 05er KidsClub Mitglied. Auch zum

Geburtstag dürfen sich die Mitglieder über ein

Präsent freuen.

Ziel des sozialen Projektes, das von Vereinsseite

von Steffi Reuter geleitet wird, ist es, den

Kindern Werte wie Höflichkeit, Hilfsbereitschaft

und Einfühlungsvermögen zu vermitteln.

Zu den Themen zählen – neben vielen anderen

natürlich - ein bewusster Umgang mit dem eigenen

Körper, der Natur oder den Mitmenschen.

Dazu werden auch Präventionsthemen aufgegriffen,

die den Kindern im Alltag helfen. Wie

gehe ich sicher mit dem Internet um? Wo lauern

Gefahren im Straßenverkehr? Solche und viele

65


Engagement – 05er Classics

05er Classics

zu Gast beim ZDF

Ehemaliger ZDF-Intendant Markus

Schächter begrüßt die 60 Teilnehmer

Am Mittwoch, den 04. September, zog es die

„05er Classics“ auf den Lerchenberg. Dort erhielten

die 60 anwesenden Teilnehmer hautnahe

Einblicke in das Innenleben des Zweiten Deutschen

Fernsehens.

Herzlich begrüßt wurde die Gruppe dabei von

Markus Schächter, bis 2012 Intendant des ZDF.

Mit vielen schönen Anekdoten aus der Geschich-

te des ZDF startete damit der Nachmittag. Auf

zweieinhalb Stunden verteilt, genossen die teilnehmenden

Mitglieder daraufhin eine Führung

mit Einblicken in das Sendezentrum. Die Exklusivität

der Führung offenbarte sich unter anderem

darin, dass die letzten Vorbereitungen für die

Aufzeichnung der Sendung „Hallo Deutschland“

live miterlebt werden konnten.

Gespickt mit vielen weiteren interessanten Informationen

über die harte Arbeit hinter den Kulissen

einer jeden Sendung, die Entwicklung der

letzten Jahre in Sachen Technik in den Studios,

bis hin zu den kleinen Tricks der Moderatoren

wurden letztlich keine Fragen offengelassen.

Natürlich durfte auch der ZDF-Fernsehgarten

nicht fehlen. Die unterschiedlichsten Fragen,

zum Ablauf einer Sendung, wurden durch die

beiden Führer mit jeder Menge Kompetenz und

reichlich Wortwitz beantwortet.

Die „05er Classics“ bedanken sich beim ZDF für

C

Die

C

lassics

er

präsentiert von PROCON

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-classics@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

die interessanten Stunden und das große Engagement

von Herrn Schächter, Frau Giese und

Herrn Steinmetz.

Engagement – Mainz 05 hilft e. V.

05er präsentieren sich auf

dem interkulturellen Fest

Auch in diesem Jahr präsentierte sich Mainz 05

auf dem Interkulturellen Fest am Sonntag, den

08. September 2013. Vorgestellt wurden dabei

die CSR-Projekte sowie die Bereiche Mitgliederservice

und Ticketing. Besondere Aufmerksamkeit

erregte das Charity-Projekt „Mainz 05 hilft

e. V.“. Die Veranstaltungsreihe ist ein wichtiger

Beitrag zum Abbau von Grenzen zwischen Deutschen

und Migrantinnen und Migranten. Viele

Interessierte kamen an den 05er Stand, um sich

über die Projekte, eine Mitgliedschaft bei Mainz

05 und den Möglichkeiten einer Dauerkarte zu

informieren. Das Fest rund um den Dom bietet

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: info@mainz05hilft.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

dabei die Gelegenheit, miteinander zu feiern,

sich zu informieren und mehr voneinander zu erfahren.

Dass Mainz 05 dabei nicht fehlen durfte,

zeigte sich besonders an der Freude der kleinen

Besucher.

66


ANZEIGE

DER „FANTARIF 05“ VON ENTEGA:

EIN GEWINN FÜR FANS UND KLIMA!

Der Start in die neue Saison

ist dem 1. FSV Mainz 05 gut

gelungen: Nach drei Siegen

und einer Niederlage steht die

Truppe von Trainer Thomas

Tuchel in der Tabelle auf

einem guten Platz 5 – und

heute soll der nächste Sieg

gegen Schalke 04 folgen!

Auch Haupt- und Trikotsponsor ENTEGA

ist hoch motiviert in die neue Saison

gestartet und hat den Fans gleich zu

Beginn ein besonderes Highlight präsentiert:

den neuen „Fantarif 05“, der den

Fans besondere Konditionen für den

Bezug von Ökostrom bietet. Neukunden

erhalten ein individuell befl ocktes Mainz

05-Trikot im neuen Design der Saison

2013/14. Bestandskunden, die in den Fantarif

wechseln, bekommen einen Gutschein

im Wert von 15,- Euro für den

Mainz 05-Fanshop in der Coface Arena.

Zudem erhalten alle Fans im „Fantarif 05“

eine Gutschrift in Höhe von 2,- Euro für

jeden Bundesliga-Sieg von Mainz 05 in der

Saison 2013/14. Mit dem „Fan tarif 05“

können also alle 05er-Fans und das Klima

nur gewinnen!

Fantarif 05

Hol dir das ganze Paket.

Günstiger Ökostrom für 05er-Fans

Plus Fanartikel zum Nulltarif

Geldsiegprämie für jedes gewonnene

Bundesligaspiel

Jetzt wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/mainz05

Mainz 05 und ENTEGA haben sich auch

in der neuen Saison zum Ziel gesetzt, den

Klimaschutz im Verein weiter zu verbessern.

Seit 2009 arbeiten beide Partner

intensiv daran, die Klimabilanz von Mainz

05 zu optimieren und Impulse für einen

nachhaltigeren und klimafreundlicheren

Profi sport zu setzen. Im Rahmen dieser

Zusammenarbeit wurde der 1. FSV Mainz

05 im Oktober 2010 der erste klimaneutrale

Verein der Fußball-Bundesliga.

Seitdem bleibt es das Ziel, den CO 2 -Ausstoß

des Vereins weiter zu reduzieren. Dabei

stehen vor allem die Fanfahrten zu den

Heim- und Auswärtsspielen im Mittelpunkt,

denn die An- und Abreise der Fans

sorgen an jedem Spieltag für besonders

hohe CO 2 -Emissionen. Deshalb möchte

Mainz 05 seine Anhänger gemeinsam mit

ENTEGA weiterhin motivieren, den Verein

bei der Vermeidung von CO 2 zu unterstützen

und zu den Spielen möglichst

klimafreundlich anzureisen. Dafür sind

auch in der kommenden Saison wieder

diverse Aktionen mit den Fans geplant,

von denen wir an dieser Stelle noch

berichten werden.

Frank Dinter, Geschäftsführer der ENTEGA

GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns sehr auf

die neue Saison mit Mainz 05, in der wir

gemeinsam die Klimabilanz des Vereins

weiter verbessern möchten. Dank der

Unterstützung der Fans haben wir schon

einiges erreicht – so sind die CO 2 -Werte

aus den Fanbewegungen letzte Saison

erstmals messbar zurückgegangen. An

diesen Erfolg wollen wir nun anknüpfen

und gemeinsam mit dem Verein und den

Fans die CO 2 -Werte des Vereins weiter

verbessern und damit Maßstäbe in Sachen

Klimaschutz im Profi sport setzen.“

Mehr Informationen zum „Fantarif 05“

gibt es unter www.entega.de/mainz05.


Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

2013/2014


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Mainz 05 im September 1995. Sechs Punkte Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen

in der 2. Liga, Wasserstand Oberkante Unterlippe - wieder

mal. Jetzt soll es Wolfgang Frank richten. Die Mission Klassenerhalt gilt

in Fachkreisen als Himmelfahrtskommando, ist aber auch d i e Chance für

Frank, der vorher beim Pleite-Club Rot-Weiß Essen war.

Die erste Sitzung dauert zwei Stunden, das erste Training zweieinhalb. Der

Bundesliga-Torjäger Frank hat bei Eintracht Braunschweig unter Branko

Zebec trainiert und gelitten. Jetzt leiden Jürgen Klopp und Co. Frank, 44,

ist ein junger Überzeugungstäter, sagt: "Qualität kommt von Qual. Nichts

ist Zufall, man muss sich alles erarbeiten."

Wir arbeiten viel. Am Ende einer XXL-Einheit bittet der Coach zu "ein paar

Steigerungsläufen". Aus ein paar werden ein paar mehr. Wir rennen eine

weitere Stunde lang. Lars Schmidt, damals 30, sagt: "Wenn ich so einen

Trainer mit 20 bekommen hätte, wäre mit 25 Schluss gewesen."

Kloppo rennt auf langen Beinen vorneweg. Zwischen ihm und Frank ist

schnell mehr als das übliche Trainer-Spieler-Verhältnis. Jürgen wird das

Gesicht des Aufschwungs, Franks Aushängeschild, hilft bei der Umsetzung

einer revolutionären Idee. Frank installiert inmitten des Abstiegskampfes

die Vierer-Abwehrkette - Novum in deutschen Libero-Landen.

Mainz 05 spielt (ohne den zurecht ausgemusterten Schäfer) eine sensationelle

Rückrunde, schafft den Klassenerhalt, streift das Graue-Maus-Image

ab, greift die Bundesliga an. "Wir haben mit unserem System und Disziplin

gegen stärkere Mannschaften gewonnen, das war der Hammer", erinnert

sich Klopp an sein Erweckungserlebnis, das er in seine Trainer-Karriere

mitnahm. "Wolfgang ist mein Lehrmeister. Ein toller Trainer und toller

Mensch."

Frank interessierte sich aufrichtig für seine Spieler, wollte aus jedem einen

besseren Fußballer und besseren Menschen machen. Mir hat er eine seriösere

Lebensführung, eine feste Freundin und Apfelsaftschorle ans Herz

gelegt. Klappte nicht so ganz.

Jetzt ist der Mann, der Mainz gerettet und bunt angemalt hat, gestorben.

Einen Bundesliga-Club hat Jürgen Klopps Lehrmeister nie trainiert.

69


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

14

• Buli: 05 - Schalke 04 (15.30, Coface Arena)

• U19-Buli: 05 - Eintracht Frankfurt (11.00, Bruchweg)

• U15-RL: SV Elversberg - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - SG Kirchhof (19.30, GSW)

15

• RL Südwest: 05 II - FC Homburg (14.00, Bruchweg)

• U17-RL: 05 II - Eintracht Trier (13.00, Bruchweg)

• TT, 2. Liga: 05 - TTC Fortuna Passau (14.00)

16

von Claus Höfling

Laaaaaaaaaaaaaaangweilig!

Man kann sich Profisportler vorstellen, wie sie sich an einem

trainingsfreien Tag zu Hause in ihren Betten hin und her wälzen und

überlegen, was man so alles mit dem Salär machen könnte. Man

kann sich also förmlich vorstellen, wie zum Beispiel Formel-1 Pilot

Fernando Alsonso plötzlich aufrecht im Bett saß und schrie: „Jetzt

hab ich’s! Ich kaufe einen Radrennstall!“ Und für den plant er noch

die Verpflichtung des Dopingsünders Contador. Beim Lesen dieser

Zeitungsmeldung schrecken wir allerdings auf.

Eine andere Meldung berichtet über den Einfall von Superstar

LeBron James. Der Basketballer der Miami Heat entwickelt eine

Comedy-Serie für das US-Fernsehen.

Absolutes Idol in Sachen keine Langeweile ist unter Deutschlands

Fußball-Profis Fabian Boll. Der Spieler vom FC St. Pauli muss nicht

nur bekanntermaßen als Polizist Verbrecher windelweich schlagen,

sondern jetzt weiche Windeln für sein Baby kaufen. Er ist nach

eigenen Angaben der erste Profi, der Elternzeit nimmt.

Für alle anderen Bundesliga-Akteure hier einige Anregungen in

Sachen Nebenjob und Geschäftsidee:

Transport- und Logistikunternehmen Rummenigge in München. Sie

haben Uhren oder ähnliches zu verzollen? Wir übernehmen den

Papierkram für Sie.

Faschings-Service Aubameyang Dortmund. Wir führen eine große

Kollektion von Spiderman-Masken und viele bunte Schuhe mit

Strass-Steinchen.

Reisebüro Aogo mit Filialen in Hamburg und Gelsenkirchen. Sie

haben zwischendurch zwei Tage frei? Wir organisieren für Sie

erholsame Kurztrips. Raus aus dem stressigen Berufsalltag, hinein

in die Sonne Mallorcas.

Autoverleih Kruse in Mönchengladbach. Mieten Sie auch

ausgefallene Wagen. Wir empfehlen Ihnen zum Beispiel einen

Tarnfarben-Maserati

Unternehmensberatung Gisdol in Sinsheim. Sie möchten Ihre Firma

klarer strukturieren, Arbeitsabläufe ökonomisch trennen? Wie wäre

es mit unserem Konzept „Bürogruppe 2“?

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

01

• RL Südwest: SC Freiburg II - 05 II (17.00)

• Buli: 05 - Bayer Leverkusen (15.30, Coface Arena)

• U17-Buli: 05 - 1899 Hoffenheim (13.00, Nieder-Olm)

• U17-RL: Spfr. Eisbachtal - 05 II (16.30)

• U15-RL: 05 - Eintracht Trier (11.00)

• Haba, 2. Liga: SVG Celle - 05-Frauen (19.30)

• U19-Buli: Karlsruher SC - 05 (13.00

• DFB-Pokal, 2. Runde: 05 - 1. FC Köln (20.30, Coface Arena)

• 26. Geburtstag Nicolai Müller

• Buli: Hertha BSC - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 II - Hessen Kassel (14.00, Bruchweg)

• U17-Buli: Karlsruher SC - 05 (13.00)

• U15-RL: TSV Schott Mainz - 05 (14.30)

• U17-RL: 05 II - FK Pirmasens (13.00)

• TT, 2. Liga: SC Fürstenfeldbruck - 05 (14.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

02

70


1. FSV MAINZ 05

mainz05.de

1. KLIMANEUTRALER VEREIN DER BUNDESLIGA


Fantarif 05

Hol dir das ganze Paket.

Günstiger Ökostrom für 05er-Fans

Plus Fanartikel zum Nulltarif

Jetzt wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/mainz05

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine