Stadionzeitung_Nr8_Dortmund

1fsvmainz05

Ausgabe 08, 2013/14, 30.11.2013 1,00 €

1. FSV Mainz 05

Borussia Dortmund


Gewinne 2x2 VIP-Tickets inkl. Zugang zur Mainzer

Business-Lounge oder 3x2 Tribünen-Tickets für

das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach!

Jetzt mitmachen: www.bitburger.de/mainz05

Wenn aus Spieltag

Festtag wird.

Offizieller Premium-Partner

Wenn aus Bier Bitburger wird.


Inhalt

AUSGABE 08, 2013/14

Unsere Nullfünfer

Unser Gegner

Unsere Fans

8 Großes Vergnügen.

Zwei Heimsiege in Folge machen Lust auf

mehr. Und heute kommt ein besonderer

Gast, dem die Nullfünfer das Leben so

schwer wie möglich machen wollen:

Champions-League-Finalist Borussia

Dortmund.

12 Große Liebe.

Derbyheld Zdenek Pospech ist auf der

rechten Außenbahn eine echte Bank.

Was er außerhalb des Fußballplatzes

macht, erzählt er uns – ohne Worte.

24 Überstunden.

Bayern, Neapel, Mainz, Saarbrücken:

Borussia Dortmund kann sich beim Tanz

auf drei Hochzeiten nicht über einen

Mangel an sportlicher Ertüchtigung

beschweren.

48 Zu Besuch.

05-Keeper Christian Wetklo schaute beim

Fanclub „Große Liebe 05” vorbei und

verbrachte einen unterhaltsamen Abend.

Unser Verein

56 Große Idee.

Hofmann hat mit dem Nachwuchsleistungszentrum

einen Weg eingeschlagen, der aus

der Mainzer Fußballtradition zielgerichtet in

die Zukunft führt.

15 Großer Traum.

Fünf Nullfünfer - und damit so viele

Mainzer wie noch nie - dürfen sich

berechtigte Hoffnung machen, im

kommenden Jahr bei der Fußball-

Weltmeisterschaft in Brasilien dabei

zu sein. Vielleicht treffen sie ja sogar

aufeinander.

18 Großer Sprung.

Nicolai Müller spielt bislang die Saison

seines Lebens. Nach seinem Traumstart

hat er mit den Nullfünfern noch so

einiges vor.

Überstunden.

24

28 Über Umwege.

Großer Sprung.

18

Der Ex-05er Manuel Friedrich hatte sich

schon auf den wohl verdienten Karriere-

Ausklang eingestellt. Darauf, seine

Karriere dort zu beenden, wo andere

Urlaub machen. Nun kam alles anders.

Standards

31 Warmup

32 Aufstellungen

35 Rückblick

38 Poster

42 Statistiken

54 Fanshop

62 Notizen

66 05-Engagement

73 Guidos Welt

74 Scharfe Flanke

74 Terminkalender

Großes

Vergnügen.

20

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-005158

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren

Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Sebastian Poser, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer,

René Vigneron-Schulz, Johannes Krzeslack, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach,

Telefon: 0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


Wächter des

Aberglaubens

Immer dann, wenn Loris Karius im

Mainzer Kasten steht, gehen die

Nullfünfer als Sieger vom Platz.

Das war in der Vorsaison gegen

Hannover 96 so, neulich im Derby

gegen die Frankfurter Eintracht,

als der Keeper zum ersten Mal von

Beginn an spielte; und am vergangenen

Sonntag in Bremen. Wer da

nicht abergläubisch wird.

4


Schnappschüsse

5


Eine Welle

an der Weser

Das Wort zum Sonntag: Die

Nullfünfer entführen einen Dreier

aus dem Bremer Weserstadion

- bereits den dritten im vierten

aufeinanderfolgenden Bundesliga-

Duell, auch wenn sie uns die

Zitterpartie in den Schlussminuten

ersparen hätten können. Ein

Okazaki-Doppelpack, ein Müller-

Heber, eine Welle zum Abschied,

ein schöner Ausflug.

6


Schnappschüsse

7


8

Großes Vergnügen


{Spiel},

{Spaß} und vielleicht eine

{Überraschung}?

Rot-Weiß gegen Schwarz-Gelb auf dem schicken Grün:

Das verspricht jede Menge Spannung, Action und Emotionen. Wenn Jürgen Klopp mit seiner Dortmunder

Borussia vorbeischaut, ist ganz Mainz hochmotiviert. Gegen den Vizemeister.

Gegen den Champions-League-Finalisten. Gegen den Ex-Coach.

Da passt es ganz gut, dass die 05er super drauf sind.

Text: Tobias Goldbrunner

9


Großes Vergnügen

der Hand geht, in denen nicht alle überragende Tagesform haben.“ In Bremen

Der eine war gerade neu, aber noch nicht dabei. Ein anderer noch

da. Genauso wie einer, der jetzt zurück ist. Damals. Am 26. September

legten die Mainzer mit drei Toren furios vor, ehe es am Ende nochmal

wackelig wurde. „Wenn die Ergebnisse stimmen, dann fallen aber Dinge

leichter, das natürliche Selbstvertrauen kommt hinzu. Wir haben wieder

Griffigkeit, Schärfe und Konsequenz in unserem Spiel“, betont Tuchel. Und

2004. Was da war? Man meint, es wäre ein ewiges Duell. So

brisant und aufregend ist es. Und doch fand die erste Ligapartie

zwischen Mainz 05 und Borussia Dortmund erst vor etwas mehr

als neun Jahren statt. Im Bruchwegstadion. Mit einem, der gerade

neu war: Nikolce Noveski verstärkte vor der Saison die 05er.

Gehörte im Heimspiel gegen den BVB zum Kader. Kam aber nicht

zum Einsatz. Unter einem, der noch da war: Jürgen Klopp hieß zu

jener Zeit der Mainzer Coach. Und der stellte genau eben jenen

Defensivspezialisten auf, der jetzt wieder zurück ist. Bei ihm und

seiner Borussia. Manuel Friedrich. Ach ja, das Spiel endete 1:1.

Heute ist es also wieder soweit. Mainz empfängt Dortmund.

Klopp kehrt in seine alte Heimat zurück. Leider ohne Neven Subotic.

Auch ohne Mats Hummels. Und Marcel Schmelzer. Dafür

aber eben mit Friedrich. Dem 34-Jährigen, der von 1995 bei 2007

bei den 05ern spielte. Der 179 Begegnungen in der Ersten und

Zweiten Liga für die Rheinhessen

absolvierte. Der eigentlich

schon seine Karriere in Asien

ausklingen lassen wollte, aber

noch keinen Arbeitgeber dort

fand. Und stattdessen wieder

Zweiter Streich.

Den Nullfünfern gelingt im Bremer

Weserstadion der zweite Auswärtssieg

der laufenden Saison – drei

Bundesliga-Spitzenspiele gegen

Monate nach dem Erfolg in Freiburg.

Bayern München und Heim-

kehr-Duelle in Mainz bestreitet.

Aber aufgepasst, Kloppo! Aufgepasst,

Manu. Die Mainzer

haben sich warmgeschossen.

Drei Siege in den vergangenen

vier Spielen – das spricht für

sich. Das macht Mut. Für alles,

was kommt. „Es ist etwas zurück,

was uns zu Beginn der Saison ausgezeichnet hat. Wir werden nicht

ungeduldig mit uns selber und können einen gewissen Druck aushalten. Wir

Manager Christian Heidel findet

sogar: „Es ist alles wieder im Lot –

vielleicht sogar ein bisschen mehr.

Die Angst vor dem Abrutschen ist

weg.“

Und warum? Weil Nicolai Müller

wieder fit ist, in Bremen traf.

Den Torreigen eröffnete. Weil Shinji Okazaki Treffer am Fließband erzielt.

Gegen Werder schon wieder einen Doppelpack machte. Weil die jungen

Profis Fuß gefasst haben in der Liga. Mit Loris Karius (20) im Tor

Es ist etwas zurück, was uns zu Beginn der Saison ausgezeichnet

hat. Wir werden nicht ungeduldig mit uns selber

und können einen gewissen Druck aushalten.“

Thomas Tuchel, 05-Coach

sind uns unserer Stärke bewusst“, freut sich 05-Trainer Thomas Tuchel. Und

weiß: „Wir haben gerade wieder die Fähigkeit, Spiele auf unsere Seite zu

ziehen, obwohl Dinge nicht optimal laufen. Wir können also auch Spiele

gewinnen, die nicht nach Maß laufen, in denen uns nicht alles leicht von

- als sicherem Rückhalt. Mit perfekter Quote: drei Einsätze, drei

Siege. Heidel: „Loris wird zu unserem Talisman.“ Mit Stefan Bell

(22). Und Johannes Geis (20). Und den erfahrenen Kräften, die

nicht einen Deut müder wirken. Apropos, Zdenek Pospech, der im

Weserstadion zur Pause raus musste, ist wieder einsatzbereit.

Die Mainzer, sie haben Lust auf Siege. Sie brennen drauf. Erst

recht gegen den BVB. Nach vier Niederlagen in Folge. Doch mit

den Pleiten gegen die Dortmunder ist Schluss. Findet Karius. Und hat überzeugende

Argumente: „Es gibt nichts Schöneres, als drei Punkte zu holen.

Das ist ein geiles Gefühl. Ich werde versuchen, die Serie so lange wie möglich

aufrechtzuerhalten.“

10


Zwei mal zwei.

Shinji Okazaki erzielt beim

3:2 gegen Werder seinen

zweiten Doppelpack für die

Nullfünfer.

11


Ohne Worte

Überragend. Weltklasse. Bärenstark. Zdenek Pospech hat dem Derby gegen die Frankfurter Eintracht seinen Stempel

aufgedrückt, nicht nur mit seiner Flanke, die Eric Maxim Choupo-Moting per Kopf ins Tor bugsierte. Der langjährige

tschechische Nationalspieler ist in der rechten Verteidigung der Nullfünfer eine Bank und könnte in der aktuellen Form

noch Jahre so weiterspielen. Es gibt aber auch noch andere Dinge im Leben.

Zdenek Pospech

fiebert dem Duell mit

dem BVB entgegen.

Interview: Daniel Haas, Silke Bannick

Fotos: Torsten Zimmermann

Hallo Zdenek, was würdest du auf dem Platz gerne öfter machen?

12


Was war dein bestes Fach in der Schule?

Kannst du eine gute Grimasse schneiden?

Bleibst du uns noch ein Jahr erhalten?

Wie viele Jahre willst du noch spielen?

Vermisst du deine Familie in Tschechien sehr?

Wie groß ist deine Tochter jetzt?

Borussia Dortmund – für dich als erfahrenen CL-

Spieler doch kein Problem, oder?

Womit willst du sie stoppen?

Dein Tipp zum Spiel?

13


der neue

die überraschung in der

business-klasse.

Mit intellilink, unserem einzigartigen infotainmentsystem.

Weitere überraschungen auf opel.de

kraftstoffverbrauch innerorts 16,7–4,6 l/100 km, außerorts 7,9–3,3 l/100 km, kombiniert 11,0–3,7 l/100 km;

cO 2 -emission kombiniert 258–99 g/km (gemäß VO (eg) nr. 715/2007). effizienzklasse g–a+


Mainzer

WM-Fieber

Ein Blick auf die möglichen Lostöpfe offenbart: Mit

ein bisschen "Glück" könnten gleich drei Nullfünfer in

der WM-Vorrunde aufeinander treffen. Zum Beispiel

könnten es Elkin Sotos Kolumbianer mit Shinji Okazakis

Japanern und Eric Maxim Choupo-Motings Kamerunern

zu tun bekommen. "Choupo" könnte aber

auch gegen Südkorea mit Jo Hoo Park spielen oder

gegen Junior Diaz und die Auswahl Costa Ricas. Das Weltturnier

in Brasilien hat es aus Mainzer Sicht in sich: Noch nie gab es

so viele potenzielle WM-Teilnehmer aus dem Bundesliga-Kader

des Fußballsportvereins. Ein Quintett will sich im nächsten Juni

den großen WM-Traum erfüllen, in Brasiliens Arenen gegen

den Ball treten. Bislang schafften das nur zwei - zum Zeitpunkt

des Turniers aktuelle - Nullfünfer. 2006 schaffte Otto Addo mit

Ghana den Sprung ins Achtelfinale, als Gruppenzweiter hinter

Italien. Addo (19 Bundesliga-Einsätze

für die 05er) kam in der Vorrunde

gegen Tschechien (2:0) und

die USA (2:1) zum Einsatz, absolvierte

jeweils eine Halbzeit und verfolgte das

Achtelfinal-Aus gegen Brasilien (0:3) von der

Bank aus. Vier Jahre später in Südafrika sorgte

Radoslav Zabavnik mit der slowakischen Auswahl

für Aufsehen und das Aus des damals amtierenden Weltmeisters.

Mit dem sensationellen 3:2 gegen Italien qualifizierten sich

Zabavnik und Co. für das Achtelfinale, wo gegen den späteren Vizeweltmeister

Niederlande Endstation war (1:2). Zabavnik absolvierte

zwei Vorrunden-Partien und 88 Minuten gegen die Oranje-Elf.

15


ist da. Aber bis zur WM kann noch viel passieren. Das Wichtigste

ist, gesund zu bleiben.“ Vorfreude ist gut, Ausnahmezustand trifft es

Für Eric Maxim Choupo-Moting ist eine WM nichts völlig Neues besser: „Auf dem Platz und in der Kabine sehr ausgiebig. Roger Milla

und doch immer etwas Besonderes. "Choupo", damals noch beim und weitere ehemalige Größen des kamerunischen Fußballs sind bei

1. FC Nürnberg, kam 2010

uns in der Kabine gewesen.

zwei Mal zum Einsatz. Das

Und ganz Kamerun war auf

Turnier am Kap der Guten

den Straßen, da herrschte

Hoffnung lief allerdings alles

andere als berauschend für

Abschluss.

die "unbezähmbaren Löwen"

Im finalen Quali-Duell setzten

aus Kamerun. Drei Spiele,

sich Eric Maxim Choupodrei

Niederlagen, der letzte

Moting und seine Kameruner

Platz. Und weil es so schlecht

gegen Tunesien durch.

lief, wollten sie sich diesmal

wieder unbedingt qualifizieren,

um der Welt zu zeigen,

zustand. Ich habe mir das

ein regelrechter Ausnahme-

dass sie so schlecht nicht

so ähnlich vorgestellt, aber

sind. Kamerun hat den Sprung

so krass auch wieder nicht.

nach Brasilien geschafft und

Da hat man gesehen, was

„das ist etwas ganz Besonderes, auch weil es in Afrika besonders

kompliziert ist, sich zu qualifizieren. Da nur fünf Länder zur Stadion zum Hotel haben wir die Menschen auf den Straßen feiern

der Fußball den Menschen in Kamerun bedeutet. Auf dem Weg vom

sehen. Wir sind dann im Hotel

geblieben. Es wäre uns

Und ganz Kamerun war auf den Straßen, da herrschte ein

gar nicht möglich gewesen,

regelrechter Ausnahmezustand. Ich habe mir das so ähnlich vorgestellt,

aber so krass auch wieder nicht. Da hat man gesehen, was

rauszugehen.“

Und was traut Choupo-Moting

seinem Team in Brasilien

der Fußball den Menschen in Kamerun bedeutet.“

zu? „Das hängt davon ab, in

welcher Stimmung und Verfassung

wir zur WM fahren.

Eric Maxim Choupo-Moting

Das hat auch 2010 eine Rolle

gespielt, da waren die Ergebnisse

nicht ganz so gut.

Abflug.

Shinji Okazaki und die Von der Qualität her, traue

japanische Auswahl qualifizierten

sich im Juni als erster den Fall, dass wir die Grup-

ich uns einiges zu. Auf je-

Teilnehmer für die WM. penphase überstehen.“ Das

wollen die in Lostopf 1 gesetzten

Kolumbianer (Zweiter

der Südamerika-Gruppe

hinter Argentinien) oder die

Japaner (Erster in der finalen

Gruppenphase) sowie die

Koreaner (Drittbestes Team

hinter Japan und Iran) auch,

Endrunde fahren, muss man erst Gruppensieger werden und dann während Costa Rica (Zweiter in der finalen Gruppenphase hinter den

auch noch K.o.-Spiele gegen einen anderen Ersten überstehen. USA) wohl die Rolle des Außenseiters einnimmt. Doch in erster Linie

Ich bin erleichtert, richtig glücklich und auch stolz. Die Vorfreude gilt für die fünf Nullfünfer: Dabei sein ist alles.

16


HELFER GESUCHT!

Wendet Euch an:

SpielderHerzen@supporters-mainz.de

SPIEL DER

HERZEN

SA. 14.12.2013 | 15.30 UHR COFACE ARENA

1. FSV MAINZ 05 – BOR. M’GLADBACH

Die große Charity-Aktion von

Mainz 05 und seinen Fans

MIT SPORTLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:


Nicolai Müller

Nicolai Müller ist ein gefragter Mann.

Zumindest der derzeit gefragteste Mainzer

Bundesliga-Profi. Ob seiner Tore und seiner

starken Leistungen, die im Sommer in einer

Nominierung für die Nationalmannschaft

mündeten. Als wichtige Person sieht sich der

26-Jährige deshalb aber noch lange nicht an.

Nur als wichtiger Spieler. Für Mainz 05.

Text: Sebastian Poser

18


19


Auf geht's!

Nicolai Müller ist nicht nur

selbst hochmotiviert, sondern

versucht immer, seine

Mitspieler mitzureißen.

20


Nicolai Müller

Es gibt Momente, die zu perfekt sind, um sie sich im Vorfeld

vorstellen zu können. Erst recht, wenn man als 16-Jähriger das Trainingsgelände

einer Bundesliga-Nachwuchsschmiede verlässt. Im

sicheren Glauben, dass der Traum vom Fußballprofi soeben geplatzt

ist wie eine Seifenblase. Die Welt war grau, als Nicolai Müller als

B-Jugendlicher bei Eintracht Frankfurt für nicht mehr gut genug befunden

wurde. Diagnose: zu klein, zu

schmächtig. Vor allem körperlich kein

gebürtigen Lohrers in der Startformation gegen Borussia Dortmund

– in so vielen Facetten ein perfekter Moment für Müller: Am Tag vor

seinem 24. Geburtstag schaffte er es endgültig in die Bundesliga, traf

am 24. September 2011 zum zwischenzeitlichen 1:0 für die Nullfünfer.

Gegen den damals aktuellen Deutschen Meister. Im Sitzen. Weil Müller

schon von Anfang an auf dem Boden geblieben ist.

Ein Tor, das Müllers Fußballwelt plötzlich kunterbunt erscheinen

ließ. Von jetzt auf gleich in der Bundesliga, von jetzt auf gleich in

aller Munde. Zumindest kurzfristig.

Das hat sich geändert. Seit dem

Perspektivspieler, der es jemals in die

Es ist ja keine Schande zu sagen: Thomas Sommer steht Müller dauerhaft

deutsche Fußball-Beletage schaffen

im Rampenlicht. Bis heute. Der

Müller ist der bessere Müller. Das weiß jeder.

könnte. „Ein niederschmetterndes Gefühl“,

26-Jährige kann sich vor Interview-Anfragen

sagt Müller heute, „mein Traum

war in dem Moment geplatzt. Ich habe

mich gefragt: War es das jetzt?“ Es war

So realistisch muss ich sein.“

kaum retten. Und

möchte doch am liebsten gar nichts

sagen. Tore, gute Leistungen und

es. Zumindest bei Eintracht Frankfurt. Dass der Flügelstürmer acht

Jahre später dennoch seinen Traum leben und in der Bundesliga am

Ball sein würde, ahnte damals keiner. Der erste große Rückschlag,

einer von vielen. Eine schmerzhafte Erfahrung, die sich als umso wertvoller

erwies. Für Müller. Und für Mainz 05. Der erste Einsatz des

Siege mit seinen Mainzern sollen alles sagen, was Müller momentan

zu sagen hat, weil er lieber über den derzeitigen Leistungsstand

und Chancen und Perspektiven seines Teams spricht als über seine

Torjägerqualitäten, seine Nationalmannschaftseinsätze und seinen im

Sommer auslaufenden Vertrag in Mainz. Wichtig ist das Team, weil er

Der neue

BMW X5

www.bmwkarl-co.de

Freude am Fahren

WEGWEISEND.

Dynamik, Komfort und Individualität - der neue BMW X5 setzt auch in seiner dritten Generation Maßstäbe.

Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr.

DER NEUE BMW X5.

JETZT PROBEFAHREN.

BMW EfficientDynamics

Weniger Verbrauch. Mehr Fahrfreude.

Kraftstoff kombiniert 10,5-5,6l/100 km. CO 2

-Emissionen kombiniert 242-149 g/km. Energieeffizienzklasse: E-A.

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz:

BMW Vertragshändler · Alte Mainzer Str. 121 · 55129 Mainz · Tel. 06131 8306-54

Carl-Bosch-Str. 6 · 56203 Wiesbaden · Tel. 0611 27809-0

www.bmw-karl.co.de

21


Nicolai Müller

Jubelposen.

Nicolai Müller freute sich bislang

über sieben Tore in zwölf Spielen -

eine Top-Quote für ihn.

stehe. Ich bin Realist und kann die Qualität der anderen Offensivspieler

gut einschätzen. Es ist ja keine Schande zu sagen: Thomas Müller

ist der bessere Müller. Das weiß jeder. So realistisch muss ich sein.“

So bodenständig, so bescheiden.

weiß, was er ihm zu verdanken hat – trotz

aller Ehren, die dem Offensivspieler, der in

dieser Saison in zwölf Spielen bereits sieben

Treffer erzielt hat, im vergangenen halben

Jahr zuteil wurden. „Mit der Einladung

in die Nationalmannschaft ist ein Traum in

Erfüllung gegangen, mit dem ich nicht mehr

gerechnet hatte. Das waren tolle zwei Wochen,

Weil ihn Rück-

schläge wie damals in

Frankfurt oder später in

Fürth, als er sich erst zum

SV Sandhausen ausleihen

lassen musste, um über

Umwege die Entwicklung

zur Zweitliga-Stammkraft

in denen ich viel gelernt habe von

zu vollziehen, erdeten.

Spielern und Trainern. Diese zwei Einsätze

werde ich nie vergessen“, sagt Müller, „ich

war ja vorher nicht einmal für irgendeine U-

Nationalmannschaft nominiert worden. Und

ich schaue ja auch Fußball und sehe, dass

wir gerade auf meinen Positionen viele

Weltklassespieler haben, die weit vor mir sind. Ich hatte eben das

Glück, dass einige im Champions-League-Finale standen und ich eine

Chance bekommen habe. Ich bin froh, dass ich mal dabei war. Und

„Jetzt genieße ich es einfach,

in der Bundesliga zu

spielen. Das war mit 16 ja

nur der erste Rückschritt.

In Fürth ging es über die

Jugend und Amateure zu

den Profis. Da kam es zum Stillstand. Ich habe einen weiteren Rückschritt

gemacht, habe mich nach Sandhausen in die Dritte Liga ausleihen

lassen. Dann wieder Fürth, Zweite Liga. 2011 der Wechsel nach

Mainz. Bundesliga. Dafür musste ich hart kämpfen“, sagt der

Andere sind schon mit 19, 20 in der Bundesliga.

Vielleicht auch, weil sie mehr Talent

haben. Mein Weg war weniger direkt, aber

trotzdem schön.“

natürlich versuche ich meine Leistungen weiter zu verbessern. Dafür

waren diese zwei Wochen sicher ein neuer Ansporn. Aber es geht

nicht die Welt unter, wenn ich demnächst nicht im 20-Mann-Kader

77-fache Erstligaspieler, „andere sind schon mit 19, 20 in

der Bundesliga. Vielleicht auch, weil sie mehr Talent haben.

Mein Weg war weniger direkt, aber trotzdem schön.“ Fast

zu schön, um wahr zu sein. Zumindest schöner, als ihn sich

Müller in seinen kühnsten Träumen hätte ausmalen können.

Heute will der Mann mit der Nummer 27 auf dem Rücken am

nächsten Kapitel seiner Erfolgsgeschichte und an der Fortsetzung

der kleinen Mainzer Siegesserie schreiben. Mit zumindest

einem Tor. Gegen Borussia Dortmund. Nicht unbedingt im Sitzen. Ganz

sicher aber vom Boden aus.

22


Traumstart.

Der 26 Jahre alte Offensivspieler

traf in jeder der

ersten vier Partien.

23


Dortmunder Borussia brennt gegen Napoli Offensivfeuerwerk ab und drängt damit die Verletzungssorgen in der Defensive in den

Hintergrund. Auf die Mainzer Verteidiger wartet eine schwere Aufgabe gegen pfeilschnelle und brandgefährliche BVB-Angreifer.

Text: Daniel Haas

Nach wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen in Serie stand

Borussia Dortmund im Champions-League-Spiel gegen den SSC Neapel

gewaltig unter Druck. An diesem Abend im Signal-Iduna-Park ging es

nicht nur darum, die „Ergebniskrise“ zu beenden, sondern insbesondere

auch mit einem Sieg, die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale am

Leben zu erhalten. Das gelang eindrucksvoll. Auch wenn die durch Verletzungen

arg gebeutelte

Vierer-Abwehrkette der

Borussia gegen die Süditaliener

arg in Bedrängnis

kam, bestand sie diesen

Härtetest. Und vorne ist

beim BVB sowieso alles

möglich. Pfeilschnelle und

brandgefährliche Angreifer

wie Pierre-Emerick

Aubameyang, Jakub Blaszczykowski,

Marco Reus

und Robert Lewandowski

können jeder Abwehr der

Welt das Leben schwer

machen. „Super Sieg gegen

Neapel! Klopps BVB

lebt wieder“, titelte die

BILD am Mittwoch. Dabei

war die Truppe eigentlich

nie tot. Die drei Niederlagen,

die Borussia zuvor

hatte einstecken müssen,

waren beileibe keine Blamagen. Dreimal ging es gegen starke Gegner,

gegen Arsenal London (0:1), den aufstrebenden VfL Wolfsburg (1:2) und

Rekordmeister Bayern München (0:3). Dreimal war Klopps Team dabei

nicht chancenlos. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Ilkay Gündogan,

Mats Hummels, Neven Subotic, Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek,

der mittlerweile wieder als Einwechselspieler seine Rückkehr auf den

Platz feiern durfte, kosteten unheimlich viel Kraft, wurden aber den Umständen

entsprechend gut kompensiert. Auch mit einer Nachverpflichtung,

die in Mainz keine Unbekannte ist: Manuel Friedrich (siehe Story).

In Abwesenheit des langjährigen Innenverteidiger-Duos konnte sich auch

Neuzugang Sokratis, im Sommer aus Bremen gekommen, in den vergangenen

Wochen mit einer überragenden Zweikampfquote profilieren. Aber

Gut gezielt.

BVB-Torjäger Robert

Lewandowski hat in

der laufenden Spielzeit

9 Mal getroffen.

auch Allzweckwaffe Kevin Großkreutz erfüllte seinen Aushilfsjob auf der

defensiven Außenbahn mit Bravur. Die Verletztenmisere spülte auch den

24


Der Gegner

Wir wollten nach dem Bayern-Spiel was gutmachen. Für die ganze Stadt, für den Verein

und vor allen Dingen für uns selbst. Das ist uns sehr gut gelungen. Wir haben den Kampf

angenommen und verdient gegen Neapel gewonnen.”

Kevin Großkreutz

Gute Laune.

Meistertrainer Jürgen Klopp hat mit seinen

Borussen jede Menge Spaß und vor kurzem

seinen Vertrag bis 2018 verlängert.

früheren Mainzer Eric Durm ins Profiteam. Gegen Neapel durfte dann

auch der unverwüstliche Sven Bender in der Innenverteidigung ran. Auch

ein gebrochenes Nasenbein konnte ihn nicht stoppen. „Angesichts seiner

gezeigten Leistung war es wichtig, dass er auf dem Platz bleiben konnte.

Es war ein Superspiel von ihm“, lobte Klopp seinen Aushilfs-Verteidiger,

der aufgrund seiner stark blutenden Nase mehrfach das Trikot wechseln

musste.

Genau dieses Kämpferherz und dieser Wille bescherten dem BVB jedoch

diesen furiosen Sieg gegen Neapel. Im richtigen Moment waren

die Schwarz-Gelben zur Stelle und der Spielverlauf diesmal auch auf

Dortmunder Seite, anders als bei den Niederlagen zuvor, wo sich nicht

genutzte Chancen bitter rächten. Gegen die Italiener hatte Klopps Team

auch mal das Glück des Tüchtigen. „Ich war froh, als Roman gegen Higuain

das 1:0 gehalten hat und im Gegenzug das 2:0 fiel. Das war – ebenso

wie die beiden anderen Tore – eine der Schlüsselszenen im Spiel. Das

Spiel stand auf der Kippe“, so Klopp. Aufgrund der Bedeutung des Champions-League-Spiels

war das Gastspiel in Mainz für die Dortmunder noch

ganz weit weg. Erst ab Mittwoch konnten sich die zahlreichen Ex-Mainzer

in Reihen der Borussia auf die Reise in die alte Heimat freuen. Dort will

der BVB auch in der Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückkehren,

nachdem man – durch das 0:3 im Spitzenspiel gegen den FC Bayern –

Platz zwei an Bayer Leverkusen abgeben musste. Unsere Nullfünfer

können sich also auf Einiges gefasst machen, wenn die torgefährlichste

Mannschaft der Liga – 32 Treffer nach 13 Spielen – in der Coface Arena

ihre Visitenkarte abgibt. Auf die Mainzer Abwehr kommt da gewiss

Schwerstarbeit zu.

25


Daten & Fakten

Der Verein

Borussia Dortmund

Rheinlanddamm 207-209

44137 Dortmund

Telefon 0231 / 9 02 00

Präsident: Dr. Reinhard Rauball

Sportdirektor: Michael Zorc

Gegründet: 19. Dezember 1909

Internet: www.bvb.de

Die Erfolge

Deutscher Meister 1956, 1957, 1963, 1995,

1996, 2002, 2011, 2012

DFB-Pokalsieger 1965, 1989, 2012

Deutscher Supercup-Sieger 1989, 1995,

1996

Champions-League-Sieger 1997

Sieger Europapokal der Pokalsieger 1966

Weltpokalsieger 1997

Das Stadion

SIGNAL IDUNA PARK

Dortmund

80.708 Plätze, 53.708 Sitzplätze,

27.000 Stehplätze

Schnitt 13/14 80.489

Der Trainer

Jürgen Klopp

(* 16. Juni 1967),

seit 1. Juli 2008 beim BVB

Stationen: Mainz 05

Der Kapitän

Sebastian Kehl

(* 13. Februar 1980),

kam im Januar 2002

vom SC Freiburg

Die ewige Tabelle

5. Platz, 47 Spielzeiten

1572 Spiele

678 Siege, 410 Unentschieden,

484 Niederlagen

2738:2252 Tore, 2444 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 11:1 gg. Arminia

Bielefeld 1982/83

Auswärts: 6:1 beim 1. FC Köln

1994/95

Höchste Niederlagen

Heim: 1:5 gg. Bayern

München 2009/10

1:5 gg. Werder Bremen

1971/72

Auswärts: 0:12 in M’gladbach

1977/78

Die Duelle

(2 05-Siege, 6 Remis, 6 BVB-Siege)

2004/05 Bundesliga H 1:1

2004/05 Bundesliga A 0:3

2005/06 Bundesliga H 1:1

2005/06 Bundesliga A 1:1

2006/07 Bundesliga A 1:1

2006/07 Bundesliga H 1:0

2009/10 Bundesliga A 0:0

2009/10 Bundesliga H 1:0

2010/11 Bundesliga A 0:2

2010/11 Bundesliga H 1:1

2011/12 Bundesliga H 1:2

2011/12 Bundesliga A 1:2

2012/13 Bundesliga H 1:2

2012/13 Bundesliga A 0:2

26


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Manuel Friedrich hatte sich schon auf den wohl verdienten Karriere-Ausklang eingestellt. Darauf, seine Karriere dort zu beenden, wo

andere Urlaub machen. Nun kam alles anders. Statt am Pazifik zu kicken, spielt der einstige Mainzer Innenverteidiger plötzlich vor

der gelben Wand.

Text: Max Sprick

Jürgen Klopp vertraut auf seine Heimat. Zumindest, was die Wahl

seines Zeitmessgeräts angeht. Der Dortmunder Trainer trägt am Handgelenkt

das Modell eines Präzisions-Herstellers, der, wie Klopp, aus dem

Schwarzwald stammt. Dort scheinen die Chronomoter zu funktionieren.

In Dortmund, Klopps sportlicher

Heimat, auch. In Asien nicht. „Da

gehen die Uhren anders“, sagt

Manuel Friedrich. Und meint: „Da

dürfen nur zwei, drei Ausländer im

Kader stehen. Es war schwierig für

mich unterzukommen.“

Als er vergangenen Sommer bei

Bayer Leverkusen nur einen Ein-

Jahres-Vertrag hätte unterzeichnen

sollen, entschied sich der

ehemalige Nationalspieler für ein

Abenteuer. Friedrich wollte nach

Asien. Thailand, Australien, egal

– Hauptsache in den fernen Osten.

Stattdessen unterzeichnete der

34-Jährige vor zwei Wochen im

nahen Westen. Bei Klopp, seinem

einstigen Teamkollegen und Trainer

aus Mainzer Tagen. Der erinnerte

sich in akuter Personalnot an Friedrich

und rief ihn an. Lud ihn zum

Probetraining ein. Einfach so.

Fast genau sechs Monate hatte

Friedrich nicht gespielt, hatte in der

vergangenen Saison überhaupt nur

455 Minuten in der Bundesliga auf dem Platz gestanden. Zeitspannen, die

Klopp und seine Präzisionsuhr nicht interessieren. "Körperlich ist Manu

in einer guten Verfassung, menschlich steht er ohnehin außerhalb jeder

Diskussion", urteilt der Trainer.

Also gab er Friedrich kurzerhand einen Vertrag, nahm ihm die Abenteuerlust.

"Es war irgendwie so unrealistisch", sagte der Innenverteidiger.

"Hätte man mir vor drei Wochen gesagt, dass ich hier und heute in solch'

einem Spiel in solch' einem Stadion auflaufe - ich hätte ihn für verrückt

erklärt.“ Kurz nach dem Abpfiff seines Debüts in Schwarz-Gelb suchte er

nach den richtigen Worten. Ein halbes Jahr lang hatte er sich durch tägliches

Jogging fit gehalten, zuletzt

einige Tage im Mannschaftstraining

von Rot Weiß Oberhausen in

der Regionalliga West mitgemacht.

Sein Kumpel Benny Weigelt, auch

Ex-05er, hatte ihn darauf gebracht.

Vergangene Woche ging es dann

ganz schnell für Friedrich. Er setzte

seine Unterschrift unter einen

Vertrag bis Saisonende und stand

gleich in der Startelf. Im deutschen

Klassiker gegen Bayern München.

Ein Spiel, dass auch ihn, den Routinier,

ein wenig nervös gemacht

hatte. „Doch ich habe mir gesagt,

denk’ gar nicht drüber nach.“

Eine Taktik, die aufging. Friedrich

spielte solide 90 Minuten, trug an

den drei Gegentoren keine Schuld.

Sein Fazit: „Mal gucken, wo ich

noch helfen kann. Ich bin noch steigerungsfähig.

Ich werde auf jeden

Fall mein Bestes geben.“

Wie es dann Ende Juni weitergeht,

wenn sein Vertrag im nahen Westen

ausläuft, spielt zunächst eine

untergeordnete Rolle. „Ich bin jetzt erst mal bis Sommer hier, dann sehen

wir weiter.“ Vielleicht schlägt dann doch noch die richtige Stunde

für ihn. In Asien, wo die Uhren anders ticken. Manchmal auch mit etwas

Verspätung.

28


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 2 19.09.12 15:21

HOLIDAY LAND Reiseecke

Beratung und Buchung:

HOLIDAY LAND Reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1

55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97

Fax. 0 61 31 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

30


Warm Up

Die letzten drei

– VfL Wolfsburg (A) 1:2

– Bayern München (H) 0:3

Die letzten drei

– FC Augsburg (A) 1:2

– Eintracht Frankfurt (H) 1:0

– Werder Bremen (A) 3:2

Die nächsten drei

– Borussia Dortmund (H) 30.11.

– 1. FC Nürnberg (A) 6.12.

– Borussia M’gladbach (H) 14.12.

Top-Torjäger

Nico Müller 7

Shinji Okazaki 5

Maxim Choupo-Moting 4

Top-Vorbereiter

Zdenek Pospech 4

Johannes Geis 3

Maxim Choupo-Moting 2

Böse Buben

Gelbe Karten: Geis, N. Müller

(je 4), Noveski (3), Moritz, Polter,

Pospech, Soto, Svensson, Zimling (je

2), Bell, Choupo-Moting, Junior Diaz,

H. Müller, Sliskovic ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Wetklo (heute gesperrt).

– CL: SSC Neapel (H) 3:1

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 30.11.

– Pokal: 1. FC Saarbrücken (A) 3.12.

– Bayer Leverkusen (H) 7.12.

Top-Torjäger

Robert Lewandowski 9

Pierre Aubameyang 7

Marco Reus 7

Top-Vorbereiter

Marco Reus 5

Henrikh Mkhitaryan 4

Robert Lewandowski 3

Böse Buben

Gelbe Karten: Großkreutz,

Hummels, Lewandowski, Mkhitaryan,

Reis, Sokratis (je 2), Bender,

Schmelzer, Subotic (je 1).

Gelb-Rot: Flum.

Rot: Hummels.

Die Fakten

Letztes Mal

• Die Formkurven haben sich angenähert: Dortmund, aktuell

Dritter, hat mit 28 Punkten 9 Zähler Vorsprung auf die

Mainzer, die am vergangenen Wochenende von Platz 9

auf 7 hinaufkletterten.

• Seit drei Begegnungen sind die Nullfünfer daheim ungeschlagen,

4 von 7 Heimspielen wurden gewonnen.

• Mr. Doppelpack: Sowohl gegen Braunschweig als auch in

Bremen schlug Shinji Okazaki zweifach zu.

• Auswärts weniger treffsicher: Mit 9 Toren führt Robert

Lewandowski die Torschützenliste der Bundesliga an,

doch nur ein Tor gelang ihm auf des Gegners Platz.

• Dauer(b)renner: Allrounder Kevin Großkreutz verpasste

wettbewerbsübergreifend noch keine Saisonminute,

auch Aubameyang, Bender, Lewandowski, Reus und Sahin

kamen in bislang allen 20 Pflichtspielen zum Einsatz

(Stand: 25. November)

Besser als Real Madrid! Auf dem Weg ins Champions

League-Finale befanden sich die Borussen im

Frühjahr 2013. Wenige Tage vor dem legendären

4:1-Erfolg über Real Madrid waren am 20. April die

Nullfünfer in Dortmund zu Gast und kassierten „nur“

eine 0:2-Niederlage, Marco Reus und Robert Lewandowski

überwanden Christian Wetklo.

31


Unser Kader

IHR AUGENLASE

IN MAINZ PRÄSE

DEN SPIELE

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

1 Mathenia, Christian 31/03/92 D 2006 0 0 0 0/0/0

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 2 0 0 0/0/0

1 Mathenia

21 Karius

29 Wetklo

33 Müller

29 Wetklo, Christian* 11/01/80 D 2000 2 0 0 0/0/1

33 Müller, Heinz 30/05/78 D 2009 10 0 0 1/0/0

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 11 0 1 2/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 13 0 4 2/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 13 0 0 3/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 2012 7 0 1 1/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 3 0 1 1/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 0 0 0 0/0/0

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 13 0 0 0/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 2 0 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 1 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Saller, Benedikt 22/09/92 D 2009 2 0 0 0/0/0

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 13 0 3 4/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 9 1 1 2/0/0

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 9 0 0 2/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 4 2 0 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 6 0 1 0/0/0

17 Ede, Chinedu 05/02/87 D 2012 0 0 0 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 8 0 0 2/0/0

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 12 7 1 4/0/0

Sturm

5 Saller

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 8 0 2 2/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 13 4 2 1/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 3 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 12 5 0 0/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 5 1 0 0/0/0

35 Sliskovic, Petar 21/02/91 CRO 2013 1 0 0 1/0/0

Trainer

14 Baumgartlinger

17 Ede

19 Soto

27 Müller

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

* heute gesperrt

Tuchel

Michels

Kuhnert

32


RZENTRUM

NTIERT:

RKADER

Der Gegner

Borussia Dortmund

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

1 Weidenfeller, Roman 06/08/80 D 2002 12 0 0 0/0/0

1 Weidenfeller

30 Langerak 32 Alomerovic

20 Langerak, Mitchell 22/08/88 AUS 2010 1 0 0 0/0/0

33 Alomerovic, Zlatan 15/06/91 D 2006 0 0 0 0/0/0

39 Bonmann, Hendrik 22/01/94 D 2013 0 0 0 0/0/0

40 Focher, Johannes 20/01/90 D 08/2013 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Friedrich, Manuel 13/09/79 D 11/2013 1 0 0 0/0/0

3 Hornschuh, Marc 02/03/91 D 2012 0 0 0 0/0/0

4 Subotic, Neven 10/12/88 SRB 2008 10 0 0 1/0/0

4 Subotic

15 Hummels

21 Kirch

24 Sarr 25 Sokratis

15 Hummels, Mats 16/12/88 D 01/2008 10 0 1 2/0/1

21 Kirch, Oliver 21/08/82 D 2012 1 0 0 0/0/0

24 Sarr, Marian 30/01/95 D 01/2013 0 0 0 0/0/0

25 Sokratis 09/06/88 GR 2013 8 1 0 2/0/0

26 Piszczek, Lukasz 03/06/85 PL 2010 1 0 0 0/0/0

29 Schmelzer, Marcel 22/01/88 D 2005 9 1 2 1/0/0

35 Bandowski, Jannick 30/03/94 D 2011 0 0 0 0/0/0

26 Piszcek

29 Schmelzer 37 Durm

37 Durm, Erik 12/05/92 D 2012 9 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Kehl, Sebastian 13/02/80 D 01/2002 2 0 0 0/0/0

6 Bender, Sven 27/04/89 D 2009 13 0 0 1/0/0

7 Hofmann, Jonas 14/07/92 D 2011 11 1 1 0/0/0

8 Gündogan, Ilkay 24/10/90 D 2011 1 0 0 0/0/0

10 Mkhitaryan, Henrikh 21/01/89 ARM 2013 11 3 4 2/0/0

16 Blaszczykowski, Jakub 14/12/85 PL 2007 11 2 2 0/0/0

5 Kehl

6 Bender

7 Hofmann

8 Gündogan

10 Mkhitaryan

18 Sahin, Nuri 05/09/88 D/TR 01/201313 1 2 0/0/0

19 Großkreutz, Kevin 19/07/88 D 2009 13 0 1 2/0/0

30 Günter, Koray 16/08/94 D 2008 1 0 0 0/0/0

Sturm

9 Lewandowski, Robert 21/08/88 PL 2010 13 9 3 2/0/0

11 Reus, Marco 31/05/89 D 2012 13 7 5 2/0/0

17 Aubameyang, Pierre 18/06/89 GAB/F 2013 13 7 1 0/0/0

16 Blaszcykowski

18 Sahin

19 Großkreutz

30 Günter

23 Schieber, Julian 13/02/89 D 2012 2 0 0 0/0/0

34 Ducksch, Marvin 07/03/94 D 2002 3 0 0 0/0/0

Trainer

Klopp, Jürgen 16/06/67 D 2008

Co-Trainer

Buvac, Zeljko 13/09/61 BIH 2008

Krawietz, Peter 31/12/71 D 2008

9 Lewandowski

11 Reus

17 Aubameyang 23 Schieber 34 Duksch

Tw-Trainer

de Beer, Wolfgang 02/01/64 D 2001

Veh

Scholtysik

Kunze

Kunze

* heute gesperrt

33


Wir wollen Ihnen viel

„Weiss“ machen !

Mit den Hochleistungs-Innenfarben

düfa Premiumweiss plus

und düfa Superweiss plus.

Von ÖKO-TEST mit „sehr gut“ getestet – ein weiteres überzeugendes Argument

für düfa Premiumweiss plus und düfa Superweiss plus.

• deckt perfekt –

schon beim 1. Anstrich

• Reichweite bis zu 90 m² mit 10 l Farbe

• scheuerbeständig

• brillantes

Erscheinungsbild

düfa Superweiss plus

Forschungs- und

Entwicklungsgesellschaft

Lacke und Farben mbH

Prüfbericht: 130041

Deckvermögen: Klasse 1

2

(bei 8m / Liter)

Nassabriebbeständigkeit:

Klasse 2

Deckvermögen: Sehr gut

Verarbeitbarkeit: Sehr gut

Oberflächenbild: Sehr gut

Magdeburg, 20.02.2013

Dipl.-Chem. Cornelia Dreyer

Laborleiterin Anwendungstechnik

Dipl. Ing (FH) Tobias Böttge

Verantwortlicher Prüfer

PRAXISTEST

GUT (1,9)

Ausgabe 1/2012

www.selbst.de

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel „Blauer Engel“, einem weiteren

„GUT“ im Praxistest von „selbst ist der Mann“ (Januar 2012) und ein Prüfsignet

der Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Lacke und Farben mbh ist düfa

Premiumweiss plus eine anerkannte Hochleistungs-Innenfarbe.

Fussboden und Farbenwelt

düfa ist eine Marke der

Meffert AG Farbwerke

Ausgabe 03/2011

• hoher Weißgrad

• perfekte Deckkraft –

schon mit einem Anstrich

• umweltschonende Bestandteile

Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel „Blauer Engel“ und einem

weiteren „Sehr gut“ in Heimwerker-Praxis für Verarbeitung, Qualität

und Preis-/Leistungsverhältnis ist düfa Superweiss plus berechtigt,

die begehrten Labels auf dem Etikett zu tragen.

Inh. Volker Pieroth

Nahering 12 (Nahering-Center)

55218 Ingelheim

www.fussboden-und-farbenwelt.de


Rückblick

35


Rückblick

Die letzten fünf Minuten im Weser-Stadion, auf die hätten Thomas

Tuchel und sein Team durchaus verzichten können. Auf einmal

war er in Gefahr, der durch drei Tore sicher geglaubte Auswärtssieg

des 1. FSV Mainz 05, denn Elijero Elia und Franco di

Santo entfachten mit ihren späten Anschlusstreffern noch einmal

ein Feuer auf den Tribünen und auf dem Platz. Doch die 05er

hielten dem Bremer Druck in der Schlussphase letztlich Stand.

Und wurden für ihre Effektivität vor dem Tor am Ende mit einem

Auswärtsdreier belohnt.

Text: Silke Bannick

Noch gute fünf Minuten Spielzeit zeigte die Stadionuhr an, da fiel das

erste Bremer Tor der Partie. Elijero Elia netzte zum 1:3 ein und Thomas Tuchel

ahnte es – das würde noch eine schwere Geburt werden. „Wenn auswärts

ein Tor für den Gegner fällt, dann kann das noch mal ins Auge gehen, das zeigt

die Fußball-Geschichte oft genug“, so der Trainer in der Pressekonferenz. Der

Mainzer Fußballlehrer sollte zumindest teilweise Recht behalten. Als Franco

di Santo in der 90. Minute auf 2:3 verkürzte, hatten sicherlich nicht wenige

der 350 mitgereisten Mainzer Bauchschmerzen. Doch der Bremer Sturm aufs

Mainzer Tor ebbte rechtzeitig ab. Die 05er hielten die drei Punkte fest. Am

Ende fielen sich die Spieler auf dem Platz in die Arme – Auswärtssieg, und

das dank der anfänglichen Dominanz, der effektiven Offensive und eines Keepers,

der trotz seiner wenigen Lenze echte Abgebrühtheit an den Tag legte,

nicht unverdient.

Eiskalt war es im Weser-Stadion am Sonntagabend, und eiskalt waren auch

die Angreifer der Gäste aus Mainz. Es dauerte keine sieben Minuten, da klingelte

es schon im Kasten des an diesem Abend unglücklich wirkenden Bremer

Torwarts Sebastian Mielitz. Sebastian Polter, der wie bereits gegen Frankfurt

auf dem rechten Flügel eingesetzt wurde, setzte Nicolai Müller mit Auge ein

und der schnelle Linksaußen hebelte das Leder über den weit rausgelaufenen

Mielitz ins leere Tor. Kleine Notiz am Rande: Polter stand einst in der Jugend

selbst für Werder Bremen zwischen den Pfosten. Die Gastgeber zeigten kaum

Gegenwehr, es schien in der Anfangsphase fast so, als ob Werder das Spiel

total verschlafen würde. Der 7. Saisontreffer Müllers taugte scheinbar nicht

als Bremer Weckruf, denn die 05er durften weiterhin fast unbehelligt schalten

und walten. Nach 18 Minuten dann wieder Torjubel für Mainz. Zdenek

Pospech hatte – gänzlich von der Bremer Defensive allein gelassen – Zeit,

eine präzise Bogenlampe richtung Tor zu schlagen. Das Spielgerät klatschte

von der Latte direkt vor Shinji Okazakis Füße, und der japanische Nationalspieler

ließ sich nicht zweimal bitten. Blitzschnell schob er zum 2:0 für die

05er ein. Die mutigen, im 4-2-3-1-System forsch spielenden 05er dominierten

und führten in Konsequenz verdient.

Erst nach gut 20 Minuten wurde die Mannschaft von Robin Dutt lebendig.

Und brachte den jungen Mainzer Keeper Loris Karius erstmals mächtig ins

Schwitzen. Der 20-Jährige erarbeitete sich seine Souveränität mit zunehmendem

Spielverlauf. Bei zwei Bremer Aktionen in Durchgang eins musste

Karius sich zunächst auf sein Glück verlassen. Erst setzte Assani Lukimya

einen Kopfball an den Pfosten des leeren Tors, nachdem er Karius überlaufen

hatte, dann wirkte der 05-Keeper einen kleinen Moment orientierungslos im

Verteidigen des Abprallers. Aber seine Abwehr stützte ihn und so wurde der

Mainzer Schlussmann von Minute zu Minute sicherer. Zum Mann des Matchs

entwickelte sich Karius erst in Hälfte zwei, als die Bremer bissig aus der

Kabine kamen und nun das Heft in der Hand hielten. Erst parierte er einen

präzisen Kopfball di Francos (49. Minute), dann gewann Karius zweimal das

Eins-gegen-Eins gegen Aaron Hunt in höchster Not. Karius war nicht der

einzige Youngster, der von sich Reden machte. Stefan Bell, der in der Innenverteidigung

begann und ab Hälfte zwei Pospech rechts ersetzte, forderte in

der 70. Minute energisch den Ball von Polter, der auf den rechts vor den Strafraum

durchgesprinteten Abwehrspieler abgab. In feinster Konter-Vollendung

legte er flach auf den innen mitgelaufenen Okazaki ab, der das 3:0 und damit

seinen zweiten Doppelpack für die 05er erzielte.

Drei Tore für Mainz, die Partie schien gelaufen, doch die Bremer bewiesen

Moral und gaben sich trotz allem nicht geschlagen. Die Mannschaft von

Robin Dutt brauchte ein paar Minuten, um nach dem dritten Nackenschlag

wieder in die Partie zu finden, doch dann kamen sie entschlossen zurück. Die

zwei Tore von Elia und di Santo gaben noch einmal Feuer von den Tribünen,

aber das Spiel der Bremer brannte zu spät auf. „Ich hatte lange Zeit das Gefühl,

dass das Spiel auf viel wackeligeren Beinen steht, als es das 3:0 auf der

Anzeigetafel vermuten ließ“, so Tuchel nach Abpfiff, „aber ich muss meiner

Mannschaft ein Kompliment aussprechen. Auch wenn wir zwischendurch den

Faden verloren haben, die Jungs haben dem Druck standgehalten.“ Und der

Matchwinner Loris Karius? Der zeigte sich mehr selbstkritisch als euphorisch

nach dem Spiel. „Schade, dass die Null nicht stehen geblieben ist“, resümierte

der Schlussmann bescheiden.

Bundesliga 13. Spieltag, SV Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3

So spielten die 05er:

So spielte Werder:

Tore: 0:1 N. Müller (7.)

Zuschauer:

Karius – Pospech (46. Svensson), Bell,

Mielitz – Fritz, Lukimya, Caldirola,

0:2 Okazaki (17.)

38.429

Noveski, Park – Geis, Soto (62. Moritz)

Gebre Selassie – Kroos (45. + 2 Ekici),

0:3 Okazaki (70.)

– Polter, Zimling (58. Choupo-Moting),

Elia, Makiadi (86. Trybull) – Hunt – di

1:3 Elia (85.)

Schiedsrichter:

N. Müller – Okazaki

Santo, Selke (82. Yildirim)

2:3 di Santo (90.)

Peter Sippel (München)

36


Die neuen RubbelLotto

ADVENTSKALENDER

sind frisch bestückt.

Jetzt in Ihrer Annahmestelle!

© senoldo-fotolia.com, © electriceye-fotolia.com

Adventskalender_Gold.indd 1 19.06.2013 09:06:22

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Spielplan Hinserie 2013/2014

1. Spieltag 09.–11.08.13

Bayern München – Borussia M'gladbach 3:1

1899 Hoffenheim – 1. FC Nürnberg 2:2

Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg 3:1

Hannover 96 – VfL Wolfsburg 2:0

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1

Eintracht Braunschweig – Werder Bremen 0:1

1. FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart 3:2

FC Schalke 04 – Hamburger SV 3:3

2. Spieltag 17.–18.08.13

VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 4:0

Werder Bremen – FC Augsburg 1:0

SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5

Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1

Borussia M'gladbach – Hannover 96 3:0

1. FC Nürnberg – Hertha BSC 2:2

Borussia Dortmund – Eintracht Braunschweig 2:1

3. Spieltag 23.–25.08.13

Borussia Dortmund – Werder Bremen 1:0

Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:0

Bayer 04 Leverkusen – Borussia M'gladbach 4:2

Hannover 96 – FC Schalke 04 2:1

1899 Hoffenheim – SC Freiburg 3:3

1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0

Hertha BSC – Hamburger SV 1:0

Eintracht Braunschweig – Eintracht Frankfurt 0:2

FC Augsburg – VfB Stuttgart 2:1

4. Spieltag 27.08.–01.09.13

SC Freiburg – Bayern München 1:1

Borussia M'gladbach – Werder Bremen 4:1

Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1

VfL Wolfsburg – Hertha BSC 2:0

1. FC Nürnberg – FC Augsburg 0:1

Hamburger SV – Eintracht Braunschweig 4:0

FC Schalke 04 – Bayer 04 Leverkusen 2:0

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 1:2

5. Spieltag 13.–15.09.13

Hertha BSC – VfB Stuttgart 0:1

Bayern München – Hannover 96 2:0

Bayer 04 Leverkusen – VfL Wolfsburg 3:1

Werder Bremen – Eintracht Frankfurt 0:3

1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1

FC Augsburg – SC Freiburg 2:1

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2

1899 Hoffenheim – Borussia M'gladbach 2:1

Eintracht Braunschweig – 1. FC Nürnberg 1:1

6. Spieltag 20.–22.09.13

Borussia M'gladbach – Eintracht Braunschweig 4:1

Hannover 96 – FC Augsburg 2:1

VfL Wolfsburg – 1899 Hoffenheim 2:1

1. FC Nürnberg – Borussia Dortmund 1:1

1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4

Hamburger SV – Werder Bremen 0:2

FC Schalke 04 – Bayern München 0:4

SC Freiburg – Hertha BSC 1:1

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 1:1

7. Spieltag 27.–29.09.13

8. Spieltag 04.–06.10.13

FC Augsburg – Borussia M'gladbach 2:2

Borussia Dortmund – SC Freiburg 5:0

Bayern München – VfL Wolfsburg 1:0

Bayer 04 Leverkusen – Hannover 96 2:0

1899 Hoffenheim – FC Schalke 04 3:3

Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV 2:2

Werder Bremen – 1. FC Nürnberg 3:3

Eintracht Braunschweig – VfB Stuttgart 0:4











Hannover 96 – Hertha BSC 1:1

FC Schalke 04 – FC Augsburg 4:1

Borussia M'gladbach – Borussia Dortmund 2:0

VfB Stuttgart – Werder Bremen 1:1

VfL Wolfsburg – Eintracht Braunschweig 0:2

1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2

Bayer 04 Leverkusen – Bayern München 1:1

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 1:1

9. Spieltag 18.–20.10.13

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen 1:2

Borussia Dortmund – Hannover 96 1:0

Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1

Werder Bremen – SC Freiburg 0:0

Eintracht Braunschweig – FC Schalke 04 2:3

Eintracht Frankfurt – 1. FC Nürnberg 1:1

Hertha BSC – Borussia M'gladbach 1:0

Hamburger SV – VfB Stuttgart 3:3

FC Augsburg – VfL Wolfsburg 1:2

10. Spieltag 25.–27.10.13

VfB Stuttgart – 1. FC Nürnberg 1:1

Bayern München – Hertha BSC 3:2

FC Schalke 04 – Borussia Dortmund 1:3

Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg 2:1

Hannover 96 – 1899 Hoffenheim 1:4

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Braunschweig 2:0

VfL Wolfsburg – Werder Bremen 3:0

SC Freiburg – Hamburger SV 0:3

Borussia M'gladbach – Eintracht Frankfurt 4:1

11. Spieltag 01.–03.11.13

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1

1. FC Nürnberg – SC Freiburg 0:3

1899 Hoffenheim – Bayern München 1:2

Hamburger SV – Borussia M'gladbach 0:2

Eintracht Braunschweig – Bayer 04 Leverkusen 1:0

Hertha BSC – FC Schalke 04 0:2

Eintracht Frankfurt – VfL Wolfsburg 1:2

FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1

Werder Bremen – Hannover 96 3:2

12. Spieltag 08.–10.11.13

Hannover 96 – Eintracht Braunschweig 0:0

Bayern München – FC Augsburg 3:0

FC Schalke 04 – Werder Bremen 3:1

Bayer 04 Leverkusen – Hamburger SV 5:3

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund 2:1

1899 Hoffenheim – Hertha BSC 2:3

Borussia M'gladbach – 1. FC Nürnberg 3:1

1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0

SC Freiburg – VfB Stuttgart 1:3

13. Spieltag 22.–24.11.13

VfB Stuttgart – Borussia M'gladbach 0:2

1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg 1:1

FC Augsburg – 1899 Hoffenheim 2:0

Eintracht Braunschweig – SC Freiburg 0:1

Eintracht Frankfurt – FC Schalke 04 3:3

Hertha BSC – Bayer 04 Leverkusen 0:1

Borussia Dortmund – Bayern München 0:3

Hamburger SV – Hannover 96 3:1

Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3

14. Spieltag 29.11.–01.12.13

VfL Wolfsburg – Hamburger SV (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart (Sa., 18.30 Uhr) :

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – SC Freiburg (So., 17.30 Uhr) :

15. Spieltag 06.–08.12.13

1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 18.30 Uhr) :

SC Freiburg – VfL Wolfsburg (So., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Hertha BSC (So., 17.30 Uhr) :

16. Spieltag 13.–15.12.13

Hertha BSC – Werder Bremen (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Borussia M'gladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – SC Freiburg (So., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt (So., 17.30 Uhr) :

17. Spieltag 20.12.13.–29.01.14

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – FC Schalke 04 (Sa., 18.30 Uhr) :

Borussia M'gladbach – VfL Wolfsburg (So., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Bayern München (Mi., 20.00 Uhr) :

40


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 13 11 2 0 30:7 23 35

2. Bayer 04 Leverkusen 13 10 1 2 28:14 14 31

3. Borussia Dortmund 13 9 1 3 32:14 18 28

4. Bor. Mönchengladbach 13 8 1 4 30:16 14 25

5. VfL Wolfsburg 13 7 1 5 19:15 4 22

6. FC Schalke 04 13 6 3 4 26:26 0 21

7. 1. FSV Mainz 05 13 6 1 6 20:25 -5 19

8. Hertha BSC 13 5 3 5 20:17 3 18

9. VfB Stuttgart 13 4 4 5 24:23 1 16

10. FC Augsburg 13 5 1 7 15:23 -8 16

11. Hamburger SV 13 4 3 6 29:30 -1 15

12. Werder Bremen 13 4 3 6 15:23 -8 15

13. Hannover 96 13 4 2 7 15:22 -7 14

14. 1899 Hoffenheim 13 3 4 6 28:30 -2 13

15. Eintracht Frankfurt 13 2 5 6 17:24 -7 11

16. SC Freiburg 13 2 5 6 14:24 -10 11

17. 1. FC Nürnberg 13 0 8 5 13:26 -13 8

18. Eintracht Braunschweig 13 2 2 9 8:24 -16 8

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 9

Mario Mandzukic

FC Bayern München 8

Pierre-Michel Lasogga

Hamburger SV 8

Vedad Ibisevic

VfB Stuttgart 8

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 7 7 0 0 18:4 14 21

2. Bayer 04 Leverkusen 7 6 1 0 20:9 11 19

3. Bor. M’gladbach 6 6 0 0 20:4 16 18

4. Borussia Dortmund 7 6 0 1 21:7 14 18

5. VfL Wolfsburg 6 5 0 1 13:4 9 15

6. Hannover 96 7 4 2 1 12:8 4 14

7. 1. FSV Mainz 05 7 4 1 2 11:9 2 13

8. FC Augsburg 7 4 1 2 11:11 0 13

9. Hertha BSC 7 4 0 3 11:6 5 12

10. FC Schalke 04 6 3 1 2 13:12 1 10

11. Werder Bremen 6 2 2 2 9:11 -2 8

12. Hamburger SV 6 2 1 3 11:13 -2 7

13. VfB Stuttgart 6 1 3 2 9:8 1 6

14. 1899 Hoffenheim 7 1 3 3 14:16 -2 6

15. Eintr. Braunschweig 7 1 1 5 4:12 -8 4

16. Eintracht Frankfurt 6 0 3 3 8:11 -3 3

17. SC Freiburg 6 0 3 3 5:11 -6 3

18. 1. FC Nürnberg 6 0 3 3 4:13 -9 3

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 6 4 2 0 12:3 9 14

2. Bayer 04 Leverkusen 6 4 0 2 8:5 3 12

3. FC Schalke 04 7 3 2 2 13:14 -1 11

4. Borussia Dortmund 6 3 1 2 11:7 4 10

5. VfB Stuttgart 7 3 1 3 15:15 0 10

6. Hamburger SV 7 2 2 3 18:17 1 8

7. Eintracht Frankfurt 7 2 2 3 9:13 -4 8

SC Freiburg 7 2 2 3 9:13 -4 8

9. 1899 Hoffenheim 6 2 1 3 14:14 0 7

10. Bor. M’gladbach 7 2 1 4 10:12 -2 7

11. VfL Wolfsburg 7 2 1 4 6:11 -5 7

12. Werder Bremen 7 2 1 4 6:12 -6 7

13. Hertha BSC 6 1 3 2 9:11 -2 6

14. 1. FSV Mainz 05 6 2 0 4 9:16 -7 6

15. 1. FC Nürnberg 7 0 5 2 9:13 -4 5

16. Eintr. Braunschweig 6 1 1 4 4:12 -8 4

17. FC Augsburg 6 1 0 5 4:12 -8 3

18. Hannover 96 6 0 0 6 3:14 -11 0

Nicolai Müller

1. FSV Mainz 05 7

Max Kruse

Bor. Mönchengladbach 7

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 7

Sidney Sam

Bayer 04 Leverkusen 7

Stefan Kießling

Bayer 04 Leverkusen 7

Höchste Heimsiege

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1 (11. Spieltag)

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2 (5. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Borussia Dortmund – SC Freiburg 5:0 (7. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5 (8. Spieltag)

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

Eintr. Braunschweig – VfB Stuttgart 0:4 (7. Spieltag)

FC Schalke 04 – Bayern München 0:4 (6. Spieltag)

FC Augsburg – Borussia Dortmund 0:4 (1. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Lewandowski (BVB) gg. Stuttgart 3 (11. Spieltag)

Lasogga (HSV) gg. Nürnberg 3 (8. Spieltag)

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

42


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 8

Franck Ribéry

FC Bayern München

7

Max Kruse

Bor. Mönchengladbach 6

Rafael van der Vaart

Hamburger SV 6

Marco Reus

Borussia Dortmund 5

Sidney Sam

Bayer 04 Leverkusen 5

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

1 MATHENIA 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 2 2 -/- 180 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

29 WETKLO* 2 1 1/- 132 0 0 0 0 0 0/0/1 114 0

33 H. MÜLLER 10 10 -/1 855 0 0 0 0 0 1/0/0 67 0

Abwehr

2 SVENSSON 11 10 1/5 757 0 0 0 0 1 2/0/0 121 3

3 POSPECH 13 13 -/1 1125 0 0 0 0 4 2/0/0 71 1

4 NOVESKI 13 13 -/1 1125 0 0 0 0 0 3/0/0 227 8

16 BELL 7 5 2/- 518 0 0 0 0 1 1/0/0 15 0

20 JUNIOR DIAZ 3 3 -/- 270 0 0 0 0 1 1/0/0 20 1

22 KOCH 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

24 PARK 13 12 1/- 1114 0 0 0 0 0 0/0/0 13 0

26 BUNGERT 2 0 2/- 42 0 0 0 0 0 0/0/0 94 5

30 FATHI 1 0 1/- 45 0 0 0 0 0 0/0/0 174 3

Mittelfeld

5 SALLER 2 0 2/- 22 0 0 0 0 0 0/0/0 3 0

6 GEIS 13 11 2/1 1036 0 0 0 0 3 4/0/0 20 1

7 ZIMLING 9 9 -/8 651 1 1 0 0 1 2/0/0 22 2

8 MORITZ 9 5 4/4 413 0 0 0 0 0 2/0/0 63 1

11 MALLI 4 1 3/1 165 2 1 0 0 0 0/0/0 31 3

14 BAUMGARTLINGER 6 6 -/2 471 0 0 0 0 1 0/0/0 64 0

17 EDE 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 28 2

19 SOTO 8 7 1/4 511 0 0 0 0 0 2/0/0 131 7

27 N. MÜLLER 12 11 1/- 1035 7 7 0 0 1 4/0/0 66 19

Angriff

9 POLTER 8 4 4/1 409 0 0 0 0 2 2/0/0 45 7

10 CHOUPO-MOTING 13 5 8/2 692 4 3 1 1 2 1/0/0 103 21

18 SCHAHIN 3 2 1/1 175 0 0 0 0 0 0/0/0 34 8

23 OKAZAKI 12 11 1/5 923 5 5 0 0 0 0/0/0 74 15

31 PARKER 5 2 3/2 201 1 1 0 0 0 0/0/0 21 4

35 SLISKOVIC 1 0 1/- 10 0 0 0 0 0 1/0/0 12 2

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 5

Zuschauerschnitt

Fairplay-Tabelle

* heute gesperrt

Juan Arango

Bor. Mönchengladbach 5

Jonathan Schmid

SC Freiburg 4

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Hamburg 2 (5. Spieltag)

Jung (Frankfurt) gg. Bremen 2 (5. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.489 99 %

2. München 71.000 99 %

3. Schalke 61.766 99 %

4. Hertha BSC 54.825 74 %

5. Hamburg 52.998 93 %

6. M’gladbach 51.701 96 %

7. Frankfurt 49.950 97 %

8. Stuttgart 46.082 76 %

9. Hannover 44.329 90 %

10. Bremen 39.918 95 %

11. Nürnberg 39.183 78 %

12. Mainz 29.978 88 %

13. Augsburg 28.987 95 %

14. Wolfsburg 28.559 95 %

15. Leverkusen 28.118 93 %

16. Hoffenheim 26.982 89 %

17. Freiburg 23.550 98 %

18. Braunschweig 22.777 98 %

Gesamt 43.373

Pkt.

1. Bayern München 19 0 0 19

2. Borussia Dortmund 15 0 1 20

3. Hamburger SV 24 0 0 24

4. Bayer 04 Leverkusen 22 1 0 25

Eintracht Braunschweig 25 0 0 25

FC Schalke 04 17 1 1 25

7. Hertha BSC 26 0 0 26

8. Bor. Mönchengladbach 25 1 0 28

Eintracht Frankfurt 25 1 0 28

10. Werder Bremen 24 0 1 29

11. 1. FC Nürnberg 27 1 0 30

12. VfL Wolfsburg 17 3 1 31

13. 1899 Hoffenheim 27 0 1 32

14. 1. FSV Mainz 05 28 0 1 33

VfB Stuttgart 23 0 2 33

16. FC Augsburg 30 0 1 35

17. SC Freiburg 23 2 2 39

18. Hannover 96 35 2 2 51

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

43


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:1) 34.000 Sippel H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:3) 28.617 Aytekin H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:1) 40.969 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2) 25.187 Stark H. Müller Pospech Bell Noveski Park

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:1) 71.000 Kinhöfer Wetklo Pospech Bell Svensson Noveski

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0) 30.657 Siebert H. Müller Pospech Svensson Noveski Diaz

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0) 28.007 Dankert H. Müller Pospech Bell Svensson Noveski

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 34.000 Weiner Karius Pospech Bell Noveski Park

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:2) 40.000 Sippel Karius Pospech Bell Noveski Park

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund

15 07.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05

21 15.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96

22 22.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05

24 08.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München

27 26.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

44


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

Baumgartlinger Moritz N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 57. Polter für Okazaki 76. Schahin für Moritz 76. Geis für Soto

Moritz Geis Soto N. Müller Ch.-Moting Schahin 46. Malli für Soto 64. Okazaki für Ch.-Moting 71. Polter für Schahin

Geis Okazaki N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting Schahin 46. Fathi für Noveski 68. Bell für Svensson 81. Sliskovic für Okazaki

Moritz Geis Soto Zimling N. Müller Okazaki 25. Ch.-Moting (1) f. Moritz 66. Malli (1) für Zimling 66. Parker für Okazaki

Diaz Baumgartlinger Geis N. Müller Ch.-Moting Parker (1) 57. Park für Svensson 67. Moritz für Baumgartl. 79. Saller für Parker

Zimling Parker N. Müller Soto Park Okazaki (2) 46. Bell für Svensson 59. Geis für Parker 74. Ch.-Moting für Zimling

Diaz Geis Soto Polter Park Okazaki 46. Wetklo f. H. Müller 46. N. Müller für Svensson 57. Ch.-Moting (1) für Soto

Geis Soto Polter Zimling Malli Okazaki 61. Moting (1) f. Ziml. 74. Parker für Malli 81. Saller für Okazaki

Geis Soto Polter Zimling N. Müller (1) Okazaki (2) 46. Svensson für Pospech 58. Ch.-Moting für Zimling 62. Moritz für Soto

45


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. Stimmt. DeShalb SinD wir

auch riSikomanager.

liefern. rechnung stellen. warten. ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. liefern . . .

wenn der kunde nicht bezahlt, zahlt der kreditversicherer. Stimmt. tun wir. Das versichern wir ihnen.

unser Ziel ist das aber nicht. wir wollen keine ausfälle. weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. auf aktives risikomanagement. wir kennen ihre

risiken. ihre märkte im in- und ausland. ihre branche. ihre kunden. geschäfte sicher entwickeln.

ausfälle vermeiden. wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de


Blick in den Block

47


Perspektivwechsel

im Volltreffer”

Manchmal bedarf es schwerer Zeiten, um seine Liebe zu festigen. Auch bei Fußballfans. Als die 05er im Jahr 2007 nach dem

letzten Saisonspiel beim FC Bayern München vorübergehend aus der Liga abstiegen, haben sich einige Mainzer Fans ein

Herz gefasst und den Fanclub „Große Liebe 05“ gegründet. Um ihrem FSV auch im fußballerischen Unterhaus ihre Liebe zu

beweisen. Am Donnerstag besuchte Christian Wetklo den Fanclub und bot den „Große Liebe 05“-Mitgliedern einen Perspektivwechsel

zwischen Tribüne und Tor.

Text: Silke Bannick

Dass es nicht immer einfach ist im Fußball, davon kann 05-Keeper

Christian Wetklo ein Lied singen. Derzeit sitzt der Schlussmann

gerade eine Sperre von drei Spielen ab und ärgert sich. „Das ist schon

blöd, da trainiert man fünf Wochen lang und kann die ganze Zeit nicht

spielen“, so Wetklo. Der Torwart, der durch seine Emotionalität und

Vereinstreue zwar die 05er repräsentiert wie kein zweiter, aber auch

immer wieder zum Reibungspunkt unter den Fans wird, gab bereitwillig

Auskunft über das Leben als Fußballprofi, und die gut 30 anwesenden

Mitglieder des Fanclubs „Große Liebe 05“ lauschten gespannt. „Wetti“

hatte viel zu erzählen, der Ehrengast des Fanclubtreffens im Weisenauer

„Volltreffer“ kam direkt von einer Trainingseinheit der U12 des

TSV Schott, denen der 33-Jährige als Coach vorsteht. Während der

48


Fanstory

lockeren Plauderei wurde viel gelacht, denn Wetklo ist ein humorvoller,

entspannter Typ, der seinen Abend mit „Große Liebe 05“ sehr genoss –

ein bisschen zur Überraschung der Anwesenden. „Ich muss gestehen,

dass wir vor dem Fanclubtreffen keine begeisterten Fans von Christian

Wetklo waren“, lacht Maria Hauf-Nauth, „unser Wetti benimmt sich

auf dem Spielfeld ja das ein oder andere Mal auch gern daneben. Umso

angenehmer überrascht

waren wir, als wir ihn

kennen lernen durften. Er

ist ein richtig netter, total

normaler und bodenständiger

Typ. Und vor allem

genauso großer Fußballfan

wie wir.“

Vom Fan zum organisierten

Fanclub ging es für

Maria Hauf-Nauth und

ihre Mitstreiter 2007.

Nach dem Match der 05er

beim FC Bayern München

2007 und dem danach folgenden

Abstieg gründeten ein paar Freunde, die sich das vorerst letzte

Spiel des FSV im fußballerischen Oberhaus zusammen angeschaut haben,

den Fanclub „Große Liebe 05“. Denn Hauf-Nauth und die anderen

Mitglieder des Fanclubs waren „Freunde der Hoffnung“, dass alles

wieder gut wird und die zweite Liga vor dem erneuten Aufstieg nur

eine kurze Durchgangsphase sei. Und genauso sollte es auch kommen.

Nachdem „Große Liebe 05“ ihre 05er unerlässlich auch auswärts in der

zweiten Liga unterstützt hatte, war der Wiederaufstieg 2009 perfekt.

Mittlerweile ist „Große Liebe 05“ ein echter Familienfanclub. Neben

regelmäßigen Fanclubtreffen und einem großen Grillfest hat der Club

nun auch Christian Wetklo im Vereinsheim „Volltreffer“ in Weisenau

getroffen.

Besonders gefallen hat der ersten Vorsitzenden des Fanclubs „Große

Liebe 05“, dass zwischen den anwesenden Fanclub-Mitgliedern und

Christian Wetklo nicht nur ein einseitiges Frage-Antwort-Spiel stattfand,

sondern auch rege und leidenschaftlich diskutiert wurde. „Unter

unseren Mitgliedern sind einige ehemalige und aktive Fußballspieler,

und die haben mit Wetti natürlich auch Spielzüge diskutiert. Warum

der Ball so oft ins Aus gespielt wird vom Torwart und nicht ins Feld, und

taktische Züge der Mannschaft“, so Hauf-Nauth, „ich fand das klasse,

dass man so auch mal eine andere Perspektive sehen konnte.“

Der Perspektivwechsel war auch bei Fan-relevanten Themen interessant,

so Hauf-Nauth. „Wir haben mit ihm auch über die Fangesänge

gesprochen und darüber, was bei der Mannschaft so ankommt. Und wir

sind übereingekommen darin, dass wir das ewige „Rot und Weiß“ nicht

mehr hören können und gern mit etwas Frischem ersetzen würden.

Wir würden gern mit für Stimmung sorgen, aber auf andere, frischere

Weise. Auch hat er uns noch mal erklärt, warum die Spieler nach der

Klatsche in Berlin schnell wieder gegangen sind. Wir waren ja nicht direkt

dran und haben es nicht verstanden, was die Ultras mit den Jungs

diskutiert haben. Wetti sagte, dass da freundlich gesagt ziemlich harsche

Worte gefallen sind und einige der jungen Spieler so etwas nicht

gewohnt sind. So haben wir auch mal die andere Seite gehört.“

Auch die sportliche Zukunft

von Wetklo stand

zur Diskussion. „Es war

sehr interessant seine

Pläne zu hören, und darüber,

dass er gern im Jugendbereich

als Trainer

arbeiten möchte. Sein

Vertrag läuft ja aus, da

ist es ja normal, dass

man sich Gedanken über

die Zukunft macht,“ sagt

Hauf-Nauth. Gemeinsam

mit den anwesenden

Fanclub-Mitgliedern bleibt ein nachhaltiger Eindruck von dem Treffen

mit Christian Wetklo: dass der Bundesliga-Torwart ein ganz normaler

Mann ist, der seit Jahren in der Region lebt und genauso zum

Metzger oder zu seiner Bankfiliale geht wie alle anderen auch. „Er

ist ein sehr sympathischer Familienvater, der gern Fußball spielt und

selbst großer Fußball-Fan ist. Wir fanden den Abend mit ihm wirklich

klasse“, freut sich Hauf-Nauth. Auch der 05-Fanbeauftragte David

Moschner bekam gute Kritiken. „Schön, dass er auch dabei war, so

konnte man noch das ein oder andere besprechen. So zum Beispiel,

dass wir uns wieder ein Fanzelt wie am Bruchweg wünschen, wo

man im Winter vor und nach dem Spiel noch gemütlich diskutieren

kann. Dieser Abend war wirklich ein rundum gelungener Abend,“ so

Hauf-Nauth.

49


Die Fans

Fanclub Mainz 05 – Liebe, Leben, Leidenschaft

spendet fünfstelligen Betrag

Karin Gaßmann (60),

Mainz-Gonsenheim

Dein schönster 05-Moment?

Der Fanclub „Mainz 05 – Liebe, Leben Leidenschaft“ hat erneut sein großes Herz unter Beweis

gestellt und im Rahmen des Heimspiels der 05er gegen Eintracht Frankfurt einen Spendenscheck

in Höhe von 14.650,55 Euro an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e.V. Mainz

übergeben. Die stolze Summe kam durch verschiedene Aktionen wie zum Beispiel Spendenakquise,

eine Tombola am Sommerfest des Fördervereins, Erlöse durch Tippspiele, Versteigerung von

diversen Fan-Artikeln und Werbung auf der Fanclub-Homepage www.MZ05-LLL.de zusammen.

Das ist nicht das erste Mal, dass „Mainz 05 – Liebe, Leben Leidenschaft“ karitativ aktiv geworden

ist. In den vergangenen vier Jahren kamen durch das soziale Engagement des 05-Fanclubs

mehr als 36.000 Euro für den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder e. V. Mainz

zusammen. Der Fanclub „Mainz 05 – Liebe, Leben Leidenschaft“ möchte sich bei allen Spendern

und Unterstützern bedanken, die es auch 2013 ermöglicht haben, wieder einen Scheck mit einer

großartigen Summe überreichen zu dürfen. Wer den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke

Kinder e. V. Mainz unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun: Spendenkonto 29 00 00

49, Sparkasse Mainz, BLZ 550 501 20, Verwendungszweck: MZ05-LLL.

Wiederaufstieg 2009.

Dein größtes 05-Trauma?

Abstieg 2007.

Einfach unvergesslich?

Am 22.08.2009 – 2:1-Sieg gegen den FCB im

Bruchwegstadion.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

2004 im Bruchwegstadion das 1. Heimspiel der 05er

in der 1. Liga gesehen – 3 Tage später die Vereinsmitgliedschaft

beantragt und seit dieser Zeit kaum

ein Heimspiel verpasst – Dauerkarte seit 2007.

Dein erstes 05-Spiel?

Rot-Weiß sind die Farben in Texas

Wahrscheinlich werden alle Geographie-Freunde protestieren, denn in der Flagge des amerikanischen

Bundesstaates Texas ist neben den 05-Farben auch blau vertreten, aber Thorsten Reinert

sieht das ein wenig anders. Denn der 40-Jährige ist seit den 1980er Jahren 05-verrückt und hat

die Farben seines Vereins über den großen Teich getragen. Reinert ist im April dieses Jahres

nach Corpus Christi im Lone-Star-State ausgewandert,

der Liebe wegen. Seine andere große Liebe hat er mitgenommen,

denn der 1. FSV Mainz 05 wird von ihm

auch in seiner neuen Wahlheimat zelebriert. Natürlich

drückt Reinert seinem FSV auch weiterhin die Daumen

– wie auch hier vor dem Texas State Aquarium. Vielen

lieben Dank für die Zusendung, und herzliche Grüße

auf die andere Seite des Atlantiks!

14.08.2004 1. FSV Mainz 05 : Hamburger SV – 2:1.

Sitz- oder Stehplatz?

Sitzplatz – Orgentec-Tribüne L-Block.

Bester Fansong?

You'll never walk alone.

Bestes 05-Trikot?

Das von 2004.

Dein 05-Allstarteam?

Heinz Müller, Ch. Fuchs, N. Bungert, N. Noveski,

M. Fathi, J. Kirchhoff, L. Holtby, E. Soto,

A. Ivanschitz, A. Szalai, N. Müller

50


*

Im Rückrunden-Paket :

- 30 % auf unser Trikot !

hab’ ICH was vor

Haupt- und

Trikot-Sponsor

Stimmung·Spannung

DAUERKARTE

RÜCKRUNDEN-DAUERKARTE

AB 94,50 €

Erhältlich im Fanshop

oder unter

www.mainz05.de

*Sparen Sie beim Kauf unseres aktuellen Heim-Trikots in Verbindung mit einer Rückrunden-Dauerkarte 30 % auf den Trikotpreis. Paketpreise unter: www.mainz05.de


www.traumerfüller-kredit.de

Jetzt Träume verwirklichen.

Mainzer Fußballträume erfüllen die 05er. Für alle anderen

Wünsche gibt es unseren Sparkassen-Privatkredit.

Ohne Kosten und Gebühren und bereits ab 33 € mtl. Rate -

einfach, schnell und fair.

ab 5,49

% p.a.

*gebundener Sollzinssatz, 5,63-6,16% eff., Laufzeit 12-96 Monate, Kreditbeträge von 2.500 bis

50.000 €, Bonität vorausgesetzt. Beispiel: Kreditbetrag 10.000 €, 6,16% eff., 50 Raten zu 223 €,

1 Rate zu 198,70 €, Summe aller Leistungen 11.348,70 €. Infos in allen Geschäftsstellen oder

unter www.sparkasse-mainz.de. Stand: Oktober 2013 - Konditionen freibleibend.


Auswärtsspiel

So kommen wir hin

Über die A60 Richtung Frankfurt geht’s zum

Rüsselsheimer Dreieck. Hier auf die A67

Richtung Würzburg/Frankfurt fahren. Am

Mönchhof-Dreieck auf die A3 in Richtung Nürnberg

wechseln. In Höhe Nürnberg auf die A9

wechseln und die Ausfahrt Fischbach nehmen.

Mainz

Hier geht’s hin

Nürnberg (263 km)

Grundig Stadion,

Nürnberg

Text: Max Sprick

Mission Klimaverteidiger

05er für den Klimaschutz

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative

der 05er – reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

Anreise nach Nürnberg mit …

11,5

Zwischenstopp

41,5

25,9

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

Wer nach Nürnberg fährt, kommt über die A3

automatisch am Wertheim Village vorbei. Das

dortige Outlet-Center hat für jeden Mode-

Geschmack etwas zu bieten.

Parken/Ankommen

Ab der Ausfahrt Fischbach regeln die Wegweisungselemente

des dynamischen Verkehrsleitsystems

die Anfahrt auf die Parkplätze. P1 liegt

direkt hinter dem Gästebereich. Wer öffentlich

anreist, nimmt vom Hauptbahnhof die S2 bis

zur Haltestelle Frankenstadion, oder aus der

Innenstadt die Straßenbahnen der Lininen 6

und 9.

Vorm Spiel

Die 05er gastieren am Nikolaus-Tag in Nürnberg.

Perfekt vor dem Spiel: Der Christkindlesmarkt

auf dem Hauptmarkt, einer der größten

und bekanntesten Weihnachtsmärkte in

Deutschland.

Sehenswert

Nürnberger Burg – über der Stadt thront ihr

Wahrzeichen, die ehemalige Kaiserresidenz;

Altstadt – Um den Christkindlesmarkt kommt

man im Advent schwer herum, wem das zu

viel ist, findet in der Altstadt jede Menge

fränkische Kneipen.

Im Stadion

Gästefans stehen im Block 25, oder sitzen

in den Blöcken 23 und 24 in der Südkurve.

Karten kosten 25 Euro (Sitzplatz), bzw. 13 Euro

(Stehplatz).

Nach’m Spiel

Die Christkindl-Buden schließen um 21 Uhr,

auch freitags. Nach dem Spiel bieten sich die

Altstadt-Kneipen an. Direkt am Stadion liegt

das „Gärtlá“, eine typische „Glubberer“-Kneipe.

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

53


Fanshop

Nur heute:

20 % Rabatt auf ausgewählte Weihnachtsartikel

aus unserem Sortiment

Morgen, 05er, wird’s was geben …

Angebote zur Weihnachtszeit!

Holen Sie sich den kompletten Flyer in unserem Fanshop, in unserem Onlineshop unter www.mainz05shop.de

oder über unsere kostenfreie App für Smartphones und Tablets.

nur

10,00 €

Erhältlich in unserem Hauptfanshop in der Coface Arena und ab Montag auch online unter www.mainz05shop.de. Nur solange der Vorrat reicht.

54


ANZEIGE

ENTEGA Eisstockschießen: Wer trifft, gewinnt

eine original Klimaverteidiger-Wintermütze oder

einen handsignierten Ball!

Hinrunden-Endspurt für Mainz 05:

Zum vorletzten Heimspiel in

diesem Jahr erwartet der FSV

Vizemeister Borussia Dortmund

zu einem packenden Duell in der

Coface Arena.

Für Spannung ist auch schon vor dem Spiel

gesorgt: Haupt- und Trikotsponsor ENTEGA hat

vor der Haupttribüne zwei Eisbahnen aufgebaut

und bittet die Fans zum „ENTEGA Eisstockschießen“.

Mitmachen lohnt sich, denn es warten

attraktive Preise! Jeder Teilnehmer, der mit

dem Eisstock eine „Lattel“ im Trikotstil von

Mainz 05 trifft, gewinnt automatisch eine original

Klimaverteidiger-Wintermütze. Diese liegt

zur Abholung im Zelt neben der Eisbahn bereit.

Die Fans, die das rote Heimtrikot treffen, nehmen

zusätzlich an der Verlosung von insgesamt

17 signierten Fußbällen teil. Die Gewinner der

Bälle werden in der Halbzeitpause an der Anzeigentafel

veröffentlicht und zusätzlich per SMS

benachrichtigt. Die signierten Bälle können

dann direkt nach Spielende abgeholt werden.

Fantarif 05

Hol dir das ganze Paket.

ENTEGA möchte sich mit dieser Aktion bei

den Fans für die erneut große Unterstützung

im Klimaschutz bedanken. Denn dank dieses

Supports ist es wieder gelungen, die Klimabilanz

von Mainz 05 weiter zu optimieren.

Der neue CO 2 -Fußabdruck, der durch das Ökoinstitut

e.V. Darmstadt erstellt worden ist, hat

aufgezeigt, dass die Werte auch in der Saison

Günstiger Ökostrom für 05er-Fans

Plus Fanartikel zum Nulltarif

Geldsiegprämie für jedes gewonnene Bundesligaspiel

Jetzt wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/mainz05

2012/2013 verbessert werden konnten. Die

gesamten Treibhausgas-Emissionen des Vereins

konnten um 0,8 % gegenüber der Saison

2011/2012 gesenkt werden. Besonders deutlich

war die Reduktion der CO 2 -Emissionen bei

den Fanfahrten zu den Auswärtsspielen:

Diese lagen um 22 % unter denen der Vorsaison.

Die gesamten sogenannten „verkehrsbedingten

CO 2 -Emissionen“ konnten in der

Saison 2012/2013 im Vergleich zur letzten

Spielzeit um 9,3 % reduziert werden. Dazu

haben auch die erfreulichen Werte bei den

Reisen der Mannschaft beigetragen.

Dieser Erfolg ist insbesondere auf die umfassenden

Maßnahmen, die Mainz 05 und

ENTEGA in den letzten Jahren im Bereich Fanfahrten

unternommen haben, zurückzuführen.

Dazu zählt auch die Initiative „Mission Klimaverteidiger

– 05er für den Klimaschutz“, die

der 1. FSV Mainz 05 im November 2012 ins

Leben gerufen hat und die bei den Fans auf

große Resonanz gestoßen ist.

ENTEGA bedankt sich sehr für die große Unterstützung

und wünscht allen Fans und dem

1. FSV Mainz 05 eine besinnliche Adventszeit.


Stefan Hofmann hat mit dem Nachwuchsleistungszentrum einen Weg eingeschlagen,

der aus der Mainzer Fußballtradition zielgerichtet in die Zukunft führt.

Text: Lukas Schmidt

Eine große Idee.

Stefan Hofmann verinnerlicht

den jungen Kickern

aus dem NLZ die Mainzer

Fußballphilosophie.

Auch bei den Jüngsten auf den Plätzen der Kreisklasse sieht

man mitunter mehr Mainz 05 als nur die rot-weißen Trikotfarben:

„Frühes, aggressives Attackieren der Gegenspieler, Ballgewinne und

schnelles Umschalten mit dem direktem Weg zum Tor“, beschreibt

Stefan Hofmann, der sportliche Leiter des Nachwuchsleistungszentrums

(NLZ) den „kleinsten gemeinsamen Nenner unserer Jugend-

mannschaften“. Denn auch die zwölf Teams des NLZ stehen inhaltlich

in der Tradition des Mainzer Fußballs, den Wolfgang Frank auf den

Weg brachte und der von Jürgen Klopp und Thomas Tuchel bis heute

weiterentwickelt wurde.

Ein roter Faden, den Stefan Hofmann seit 2006 immer tiefer durch

die Ausbildung der Fußballtalente und -trainer zieht und der auch den

Fußball-Lehrer selbst immer mehr in Beschlag nimmt: „Im Vergleich zu

2006 ist der Job wesentlich intensiver geworden“, erzählt Hofmann,

56


Nachwuchsleistungszentrum

der inzwischen „von vielen Fachleuten in den einzelnen Bereichen“

unterstützt wird: „Mittlerweile kann ich nicht mehr jedes Detail selbst

im Blick behalten.“

Hofmann behält den Gesamtüberblick über das ständig wachsende NLZ

am Bruchweg, „damit die einzelnen Bereiche ineinander greifen. Wir haben

uns besonders in den letzten Jahren extrem entwickelt, aber trotzdem

gibt es immer noch jede Menge Schrauben, an denen wir drehen

können. Und auch drehen müssen“, sagt er angesichts

der rasant wachsenden Konkurrenz: „Alle Vereine haben

die Nachwuchsarbeit inzwischen für sich entdeckt.

Alle investieren und bei vielen unserer Konkurrenten

scheint Geld keine Rolle zu spielen. Wir entwickeln uns

mit unseren Mitteln weiter. Wir wollen weiter innovativ

bleiben und unseren eigenen Weg gehen, aber auch wir

müssen bei der Infrastruktur weiter nachlegen.“ Statt

millionenschweren Hallen mit Hightech-Geräten wie

dem „Footbonauten“ in Dortmund oder Hoffenheim klingen

Hofmanns nächste Ziele dabei sehr bescheiden: ein

neuer Trainingsplatz. „Denn ein kurzfristiges Nachholspiel

kann uns schon die gesamte Trainingsplanung und

Platzbelegung über den Haufen werfen.“

Trotzdem ist man in Mainz „in der Qualität der Jugendarbeit

keineswegs hinten dran.“ Ganz im Gegenteil, wie

auch die Zertifizierungen von DFB und DFL mit regelmäßigen

Bestnoten belegen. Mit der ersten Zertifizierung

2007 gab es auch in Mainz einen „großen Schritt“. Hofmann, als Trainer

mit den B-Junioren um André Schürrle gerade in die neu gegründete

Bundesliga aufgestiegen, begann seine Idee von mannschaftsübergreifender

Jugendarbeit gemeinsam mit Nachwuchskoordinator Volker Kersting

Schritt für Schritt Realität werden zu lassen. „Von da an ging es

mehr und mehr in die konzeptionelle Arbeit.“

Am Anfang stand das Bestreben, „das klassische Mannschaftsdenken

aufzubrechen und eine übergeordnete Perspektive zu schaffen. Dafür

entwickeln wir die Jahrgänge über die Saison und den kurzfristigen

Mannschaftserfolg hinaus und betrachten nicht nur das aktuelle Leistungsvermögen,

sondern das Entwicklungspotenzial. Denn

letztlich haben wir alle nur ein Ziel: Am Ende des Tages

die Top-Talente in unsere Profimannschaft bringen. Dann ist es trotz

aller Freude über Siege und Platzierungen auch zweitrangig, ob die U17

gerade Dritter oder Vierter wird.“ Aus ersten Überlegungen zu einem

Ausbildungsplan für die einzelnen Jahrgänge sind mittlerweile festgeschriebene,

periodisch wechselnde Trainingsschwerpunkte für jede

Mannschaft geworden. Altersgerechte Reize, die „in einer Art Baukastensystem

aufeinander abgestimmt sind. Jeder Spieler soll möglichst

immer die Dinge erlernen, die seiner Entwicklung am besten entsprechen.“

Individuelles Athletik-, Technik- und Positionstraining, sowie Vormittagseinheiten

in den kooperierenden Eliteschulen ergänzen dafür das

normale Mannschaftstraining. „Der Fokus liegt ganz klar auf der individuellen

Förderung, ohne das Mannschaftstraining zu sehr in den Hinter-

grund geraten zu lassen. Die Trainer dürfen unser Ausbildungssystem

nicht als Einschränkung ihrer Arbeit verstehen, das ist immens wichtig“,

so Hofmann.

Überhaupt sind die Trainer „der Schlüssel für die Nachwuchsarbeit. Sie

müssen auch die Mainzer Identität über ihr Coaching und ihre Mannschaftsführung

vermitteln und vorleben.“ Deswegen gelten auch im

Nachwuchs die Mainzer Prinzipien wie Kontinuität: „Wir entwickeln uns

GeMainzam.

Die 05-Talente wissen, immer gemeinsam, die hundertprozentige

dass sie nur zusammen Identifikation mit unseren Prinzipien und

stark genug sind, um unserer Herangehensweise ist dafür unabdingbare

Voraussetzung. Wir bringen auch

Erfolge zu feiern.

immer wieder neue Ideen und Perspektiven

in unsere Arbeit ein, Kontinuität ist aber sicher die wichtigste Grundlage

unseres Weges.“

Warum er nicht mehr selbst auf der Trainerbank sitzt, wird Stefan Hofmann

oft gefragt „und manchmal habe ich mich das auch selbst gefragt,

vor allem nach der Fußball-Lehrer-Ausbildung. Doch mittlerweile habe

ich das für mich gut reflektiert, ich habe genau den Job für mich gefunden.“

Ein Traumjob, „für jeden, der Interesse am Fußball hat“ sagt er.

„Und der Ausschnitt, den ich vom Fußball habe, ist viel größer als er es

als Trainer je war. Das macht unheimlich viel Spaß.“ Und führt ihn im

Idealfall, wenn es wie in dieser Saison bei allen Teams in den höchsten

Ligen ihrer Altersklassen richtig läuft, ab Herbst immer weiter weg von

den Mainzer Fußballplätzen, „um mögliche Verstärkungen für den nächsten

Sommer zu beobachten“. Denn neben der Ausbildung sind „Spielerauswahl

und Kaderplanung die vielleicht entscheidenden Faktoren“

in Hofmanns Konzept: „Das Scouting wird dabei immer wichtiger. Die

Spieler werden aufgrund der Geburtensituation immer weniger und das

Ringen um die talentierten Kinder und Jugendlichen wird auch angesichts

der großen Konkurrenz immer ausgeprägter. Wir wollen deshalb

auch Bedingungen und Perspektiven schaffen, die für die Jugendlichen

Argumente sind, nach Mainz zu kommen.“

57


HALLO KLOPPO,

DIE 3 PUNKTE BLEIBEN HIER!

FAHRRAD.DE WÜNSCHT VIEL SPASS BEIM SPIEL

FIXIE Inc. Floater black

Produkt ID: 351031

-33%

statt € 449,00*

€ 299,99

RCP High Secure Chain Plus

Produkt ID: 232729

Bell FACTION Paul Frank drops

Produkt ID: 318453

-33%

statt € 59,99*

€ 39,99

-55%

statt € 44,95*

€ 19,99

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Nachwuchsleistungszentrum

Die U12.

Unser Team

in der

D-Junioren

Kreisliga.

Text: Lukas Schmidt

Mit insgesamt 16 Spielern des Jahrgangs 2002 treten Thorsten

Lustenberger und Takashi Yamashita in der D-Junioren Kreisliga in den Wettbewerb.

Lediglich vier Neuzugänge ergänzen die Truppe im Vergleich zum Vorjahr.

Lustenberger setzt in der neuen Spielzeit „besonders auf den Teamgeist.

Darüber hinaus möchten wir im Umschaltspiel ein höheres Tempo anschlagen

und die technische Entwicklung der Jungs weiter voranbringen.“ Ungeschla-

gen hat das bis zur Winterpause schon mal funktioniert, als Tabellenführer

geht es für die Minimainzer nach der Hallensaison im März unter freiem Himmel

weiter. Mit dabei sind: Hintere Reihe: Matias Hartmann, Vlado Barbaric,

Ramon Amin, Lionel Mlinaku, Marc Fichtner, Leo Stotz. Mittlere Reihe:

Takashi Yamashita (Co-Trainer), Thorsten Lustenberger (Trainer), Tom Zimmer,

Tim Lemperle, David Babunashvili, Uwe Brinkmann (sportlicher Leiter U8-U14).

Vordere Reihe: Fynn Demmer, Kadir Aygurlu, Sven Kurschilgen, Lucas Becker,

Leon Boczkowski, Birkan Celik. Es fehlt: Badr-Eddine El Marouani

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

31.08.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SVN Zweibrücken 2:3

03.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SG Eintr. Frankfurt II 3:2

07.09.2013, 14:00 Uhr Offenbacher Kickers - 1. FSV Mainz 05 II 2:1

15.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - FC 08 Homburg 3:0

22.09.2013, 14:00 Uhr SC Freiburg II - 1. FSV Mainz 05 II 3:1

28.09.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - KSV Hessen Kassel 3:2

05.10.2013, 14:00 Uhr SpVgg. Neckarelz - 1. FSV Mainz 05 II 4:1

19.10.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SV Eintracht Trier 3:3

26.10.2013, 14:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern II - 1. FSV Mainz 05 II 2:2

02.11.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - SC Pfullendorf 1:0

08.11.2013, 19:00 Uhr TuS Koblenz - 1. FSV Mainz 05 II 0:0

24.11.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Wormatia Worms 4:0

01.12.2013, 14:00 Uhr KSV Baunatal - 1. FSV Mainz 05 II :

07.12.2013, 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - 1899 Hoffenheim II :

10.08.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 2:1

18.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 2:1

25.08.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 1:0

01.09.2013 11:00 Uhr FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:1

14.09.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 0:3

22.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 0:1

06.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Unterhaching 3:3

19.10.2013 11:00 Uhr SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 1:4

27.10.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SV Wacker Burghausen 2:0

02.11.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 0:2

10.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSV 1860 München 3:0

24.11.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Astoria Walldorf 2:2

01.12.2013 13:00 Uhr 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

07.12.2013 13:00 Uhr TSG 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 :

11.08.2013 11:00 Uhr SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 1:1

17.08.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:0

01.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 1:3

07.09.2013 11:00 Uhr FC Bayern München - 1. FSV Mainz 05 2:1

21.09.2013 13:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 3:1

28.09.2013 13:00 Uhr Karlsruher SC - 1. FSV Mainz 05 2:3

05.10.2013 13:00 Uhr VfB Stuttgart - 1. FSV Mainz 05 1:1

20.10.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 3:0

27.10.2013 11:00 Uhr FC Ingolstadt - 1. FSV Mainz 05 1:2

03.11.2013 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 1:0

09.11.2013 11:00 Uhr TSV 1860 München - 1. FSV Mainz 05 1:3

24.11.2013 13:00 Uhr FSV Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 2:3

01.12.2013 11:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

08.12.2013 12:30 Uhr 1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. SC Freiburg II 17 10 5 2 26 : 15 11 35

2. SG Sonnenhof Großaspach 17 10 4 3 29 : 17 12 34

3. 1. FSV Mainz 05 II 17 10 3 4 43 : 24 19 33

4. FC 08 Homburg 17 9 4 4 29 : 16 13 31

5. SVN Zweibrücken 17 9 4 4 24 : 16 8 31

6. SV Eintracht Trier 17 8 6 3 27 : 17 10 30

7. SpVgg Neckarelz 17 8 5 4 30 : 25 5 29

8. 1. FC Kaiserslautern II 17 6 8 3 29 : 18 11 26

9. Eintracht Frankfurt II 17 7 3 7 28 : 27 1 24

10. TuS Koblenz 17 6 5 6 24 : 20 4 23

11. SV Waldhof Mannheim 16 6 4 6 22 : 24 -2 22

12. Kickers Offenbach 17 6 3 8 17 : 20 -3 21

13. KSV Hessen Kassel 17 4 7 6 24 : 32 -8 19

14. 1899 Hoffenheim II 17 6 0 11 23 : 26 -3 18

15. SSV Ulm 1846 Fußball 17 3 4 10 19 : 31 -12 13

16. VfR Wormatia Worms 17 1 9 7 14 : 28 -14 12

17. KSV Baunatal 16 3 0 13 13 : 41 -28 9

18. SC Pfullendorf 17 2 2 13 16 : 40 -24 8

1. 1. FSV Mainz 05 12 7 3 2 22 : 13 9 24

2. 1899 Hoffenheim 12 6 3 3 27 : 16 11 21

3. VfB Stuttgart 12 6 3 3 24 : 14 10 21

4. Eintracht Frankfurt 12 6 3 3 18 : 10 8 21

5. SpVgg Greuther Fürth 12 5 5 2 24 : 17 7 20

6. TSV 1860 München 12 5 4 3 22 : 17 5 19

7. SpVgg Unterhaching 12 5 4 3 21 : 19 2 19

8. 1. FC Kaiserslautern 12 6 1 5 21 : 23 -2 19

9. SC Freiburg 12 5 3 4 13 : 12 1 18

10. FC Bayern München 12 5 1 6 27 : 21 6 16

11. FC Augsburg 12 4 4 4 19 : 20 -1 16

12. Karlsruher SC 12 3 3 6 26 : 27 -1 12

13. FC Astoria Walldorf 12 2 1 9 18 : 36 -18 7

14. SV Wacker Burghausen 12 0 0 12 9 : 46 -37 0

1. VfB Stuttgart 12 8 3 1 43 : 9 34 27

2. 1. FSV Mainz 05 12 8 2 2 23 : 14 9 26

3. SpVgg Greuther Fürth 12 8 1 3 31 : 18 13 25

4. Bayern München 12 6 2 4 29 : 20 9 20

5. Karlsruher SC 12 5 4 3 26 : 21 5 19

6. Eintracht Frankfurt 12 6 1 5 27 : 30 -3 19

7. 1899 Hoffenheim 12 4 5 3 27 : 26 1 17

8. TSV 1860 München 12 4 5 3 19 : 19 0 17

9. SC Freiburg 12 3 6 3 25 : 26 -1 15

10. FSV Frankfurt 12 3 2 7 26 : 35 -9 11

11. 1. FC Nürnberg 12 2 5 5 19 : 34 -15 11

12. FC Augsburg 12 2 3 7 15 : 26 -11 9

13. 1. FC Kaiserslautern 12 2 2 8 10 : 26 -16 8

14. FC Ingolstadt 04 12 1 3 8 13 : 29 -16 6

59


Nachwuchsleistungszentrum

U23 schließt Rekordvorrunde auf Rang 3 ab

Text: Heinz Bender

Man soll bekanntlich sein Licht nicht unter den Scheffel stellen

- so heißt es in der Bibel. Im Hinblick auf die geleistete Arbeit unserer

U23-Regionalligamannschaft während der gerade zu Ende gegangenen

Vorrunde ist deshalb ein Lob angebracht. Unsere U23 steht aktuell mit 30

Zählern auf dem dritten Tabellenplatz und weist nur zwei Zähler weniger

auf als der Spitzenreiter SC Freiburg II. Es ist eine komfortable Position, ein

Rang, den die Nachwuchskräfte noch nie nach dem Ablauf einer Vorrunde

eingenommen hatten. Unser ambitionierter Trainer Martin Schmidt hat in

den vergangenen Monaten in den fast täglichen Trainingseinheiten seine

Jungs auf ein Niveau

gebracht, das nahe

an das Leistungsprinzip

der Profis

heranreicht. Wie das

geht? Es geht durch

Schmidts außergewöhnlich

gute Arbeit

und die Transparenz

zwischen der Lizenzspielerabteilung

und

der ältesten Nachwuchssparte.

Die

Verknüpfung beider

Kader ist prinzipiell

ausgerichtet und hat

seine Ursache darin,

dass wir mit Cheftrainer

Thomas Tuchel

einen Fußballlehrer

haben, dem die Verzahnung der Abteilungen eine wichtige Angelegenheit

ist. Dabei wird auch die Arbeit unseres U19-Trainers Sandro Schwarz einbezogen.

In den Länderspielpausen trainierten unsere U23-Akteure unter

der Leitung beider Trainer zusammen mit den Lizenzspielern. Es war zu

beobachten, dass bei verschiedenen teilweise schwierigen Spielformen

sich die Jungs der Regionalligatruppe inmitten der Profis gut aus der Affäre

zogen .Deshalb wunderte es keinen Insider, dass eine Reihe von U23-

Spielern in den Begegnungen beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth

und beim Oberligisten Alemannia Waldalgesheim zum Einsatz kamen und

ihr Können dort unter Beweis stellten. Im richtungweisenden Derby gegen

Eintracht Frankfurt kamen mit Shawn Parker, Stefan Bell und Benedikt

Saller drei Spieler zum Einsatz, die in unseren Juniorenmannschaften

ausgebildet wurden.

Ausbildung im Vordergrund.

Unser Trainer verweist immer auf seine originäre Aufgabe, nämlich die

Ausbildung der Spieler zu verbessern und sie auf den Profifußball vorzubereiten.

Immer wieder werden jedoch Fragen nach den Aufstiegsambitionen

von Martin Schmidt gestellt. Der Gedanke daran ist nicht ganz

abwegig. Im Verlauf der Vorrunde haben wir immer wieder Stolpersteine

überspringen müssen, vor allem

gravierende Verletzungen im Abwehrbereich.

Durch schwerwiegende

Blessuren von fünf Verteidigern

musste Schmidt in jedem

Spiel die hinteren Reihen umbauen.

Die Niederlagen in Freiburg und

Neckarelz sind auch darauf zurückzuführen.

Er weiß, wo das Tor steht!

Wegbereiter. Martin Schmidt ist ein Verfechter

Steven Lewerenz eröffnete

mit dem 1:0 den dem Spiel gewinnen will und meine

des Angriffsfußballs. "Da ich in je-

Torreigen zum Derbysieg Mannschaft nie mit der Maßnahme

gegen Worms. ins Geschehen schicke, ein Unentschieden

zu erreichen, setze ich

auf unsere Qualitäten im Angriff,

um unsere Gegner von der ständig

veränderten Abwehr möglichst

weit fern zu halten", sagt der Trainer. Die Angriffsmaschinerie griff in den

meisten Fällen, sonst hätten wir nicht die mit weitem Abstand meisten

Treffer aller Regionalligisten erzielt. An unseren 43 Treffern haben Petar

Sliskovic (19 Tore, 2 Vorlagen) und Steven Lewerenz (6 Tore, 15 Vorlagen)

den größten Anteil. Am vergangenen Sonntag gelang dem Kroaten Sliskovic

gegen Wormatia Worms ein lupenreiner Hattrick. „Ohne die tolle Vorarbeit

meiner Mitspieler wären mir nicht so viele Tore gelungen”, wiegelt

Petar bescheiden ab. Er selbst legte beim 4:0-Sieg gegen die Wormatia

Lewerenz das 1:0 auf.

60


IT-Systemhaus

STELLEN SIE SICH VOR: IHRE IT IST AN SPEED

UND PERFORMANCE NICHT ZU ÜBERBIETEN!

Wir machen IT

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Collaboration

Consulting

Hardware

Mobile Device Management

Rechenzentrum/Hosting

Services/Managed Services

Software Anpassung

Virtualisierung

Die URANO Informationssysteme GmbH ist seit 1990 ein herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services. Mit über 360 Mitarbeitern an

13 Standorten (Stand 01.09.2013) gilt URANO als strategischer IT-Partner namhafter Unternehmen sowie Öffentlicher Auftraggeber. Copyright by 2013.

Besuchen Sie uns unter: www.URANO.de


Notizen

„Rheingauner” spenden für Philippinen

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier des Mainz 05 Fanclubs "Die

Rheingauner" wurde ein Trikot des ehemaligen Mainzer Spielers Ivan Klasnic

mit dessen Originalunterschrift amerikanisch versteigert. Das Trikot

hatte der Fanclub bei einer Aktion von Mainz 05 im Frühjahr gewonnen.

inklusive Spenden kam bei der Versteigerung ein Betrag von 234,- € zusammen.

Im Vorfeld hatte sich der Vorstand des Clubs überlegt, durch den Erlös der

Versteigerung notleidende Kinder in den Philippinen zu unterstützen. Der

Betrag wurde durch den Vorstand auf 400,- € erhöht und an die "Kinderhilfe

Philippinen e.V." in Mainz überwiesen.

Auf dem Foto sieht man den glücklichen Gewinner Holger Leis (Mitte) mit

den beiden Vorstandsmitgliedern Jürgen Bruhn (l.) und Dieter Pesch (r.).

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Im Rahmen unserer Initiative „Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz“

lohnt sich für die Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine klimafreundliche

Anreise. Zum Spiel gegen Eintracht Frankfurt kamen Michael Bohne und Markus

Bonkowski sowie Silvia Brauer und Werner Homberger mit dem Fahrrad. Zur Belohnung

durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen.

Auch bei Auswärtsspielen haben 05-Fans die Möglichkeit, tolle Preise zu gewinnen.

Einfach im Anschluss an ein Auswärtsspiel Eintrittskarte samt Zug- bzw. Busticket

einsenden. Aus dem Lostopf wird dann ein Gewinner eines Originaltrikots

ermittelt.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Neues von der 05er Fußballschule

Dieses Jahr haben alle kleinen Fußballtalente nur noch eine

Gelegenheit an einem unserer 05er-Fußballschulen-Camps

teilzunehmen. Doch im neuen Jahr geht es direkt sportlich

weiter mit einem Camp und dem Fördertraining der 05er

Fußballschule. Wer also Lust auf Trainingsspaß mit Ex-

05-Profi Christof Babatz und seinem Team hat, ist hier genau

richtig!

05er-Fußballschul-Camps:

Wo?

Wann?

URANO-Soccerhalle, Bad Kreuznach 6.12. – 8.12.2013

URANO-Soccerhalle, Bad Kreuznach 10.01. – 12.01.2014

05er-Fußballschul-Fördertraining:

Ort: URANO-Soccerhalle, Bad Kreuznach

Montags, 8 Einheiten ab 13. Januar

16.00 – 17.30 Uhr (Jhrg. 2002/2003)

17.45 – 19.15 Uhr (Jhrg. 1999/2001)

Dienstags, 8 Einheiten ab 14. Januar

15.30 – 17.00 Uhr (Jhrg. 2004/2005)

17.15 – 18.45 Uhr (Jhrg. 2002/2003)

Alle weiteren Infos zur 05er Fußballschule und zur Anmeldung findet Ihr auf

unserer Homepage www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

62


www.big-fm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ICH BIN NICHT ZU LAUT.

DER REST DER WELT

IST NUR ZU LEISE.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.


Offizieller Partner

von Mainz 05 –

Sanitätshaus Frohnhäuser

Exakte Vermessung

der Spieler:

n Zur Vorbeugung von Verletzungen

n Zur Steigerung des Leistungsniveaus

n Als Grundlage für die physiotherapeutische

Betreuung

Maßgeschneiderte Einlagenversorgung vom Profi für die Profis!

Auch für Ihre Füße nur das Beste

vom Sanitätshaus Frohnhäuser:

Gesunde Sport- und Freizeitschuhe

für jeden Geschmack –

jetzt auch mit dem Mainz 05-Logo

Wettbewerbsmodell

n Anfertigung nach Maß

n Große Farbauswahl

n Qualität vom Fachgeschäft

Entwicklung und Design von erfahrenen

Orthopädieschuhtechnikern.

Ausgezeichnet mit dem 1. Platz vom Zentralverband

Orthopädieschuhtechnik (ZVOS).

Mainz - Innenstadt Stadthausstr. 8 55116 Mainz 06131 - 287110

Mainz-Weisenau Jakob-Anstatt-Str. 15 55130 Mainz 06131 - 2871140

Mainz-Gonsenheim Breitestr. 30 55124 Mainz 06131 - 2871193

Ingelheim Bahnhofstr. 24 55218 Ingelheim 06132 - 717713

Oppenheim Sant Ambrogioring 31 55276 Oppenheim 06133 - 926037

Internet: www.frohnhaeuser.com

Email: info@frohnhaeuser.com

64


Notizen

Handball: „Wir brauchen immer 100 %“

Handballerinnen mit kleiner Zwischenbilanz

vor der Heimspielserie im Dezember

Beide Teams der „Meenzer Dynamites“ haben schon leichte Achterbahnfahrten

in ihren jeweiligen Spielklassen hinter sich. Eins ist gewiss: Beide Teams brauchen

in dieser Runde aufgrund der absoluten ausgeglichenen Spielklassen in

jedem Spiel Geschlossenheit und 100 % Einstellung.

Zuletzt bewiesen das die Zweitliga-Handballerinnen nach einer schwierigen

Phase der Verunsicherung. Knappe Niederlagen gegen die Top-Teams trotz ansprechender

Leistungen, ließen sie mit sich hadern bis hin zum Einbruch in Rosengarten.

Doch was für eine Antwort im letzten Heimspiel gegen den bis dahin

ungeschlagenen BSV Sachsen Zwickau.

Mit großartiger Fanunterstützung zogen sich die 05erinnen selbst aus dem

Schlamassel und zeigten eine fantastische kämpferische Einstellung und mannschaftliche

Geschlossenheit. Mit Gänsehautfeeling pur in der Schlussphase begeisterten

sie die treuen und vielen neuen Fans in der Handball-Halle.

Trainerin Karin Euler ist sich sicher, dass in dieser „mörderisch ausgeglichenen 2.

Bundesliga nur besteht, wer kämpferisch und mannschaftlich geschlossen auftritt

und immer 100 % gibt.“

Und auch das Oberliga-Team hat sich inzwischen wieder gefangen. Nach klarer

Aussprache nach dem Desaster in Zweibrücken wurden zwei überzeugende

Heimsiege eingefahren.

Aktuell stehen beide Teams im Mittelfeld mit Tendenz nach oben. Dass es dabei

bleibt, haben sie selbst in der Hand. Wie wichtig die Unterstützung durch Fans

und Umfeld ist, haben gerade die letzte Heimspiele gezeigt. Deswegen gilt auch

hier für die Heimspielserie im Dezember: „Wir brauchen immer 100 %“.

Besonders beim Jahresabschluss mit dem Freitagsspiel im Derby gegen die

„Rand-Frankfurterinnen“ der TSG Ober-Eschbach wird jeder Fan gebraucht. Diese

Spiele hatten immer etwas Besonderes und sind genau das Richtige für einen

sportlichen 05er-Jahresabschluss.

Termine:

07.12.2013 Oberliga 1. FSV Mainz 05 : TSV Kandel

2. Bundesliga 1. FSV Mainz 05 : SV Union Halle-Neustadt

20.12.2013 2. Bundesliga 1. FSV Mainz 05 : TSG Ober Eschbach

Mainzerin gewinnt Wettbewerb mit Mainz 05-Schuh

Anastasia Anastasiadou

aus Mainz hat den

Quelle: ZVOS

Wettbewerb „SportschuhHINGUCKER“

des

ZVOS (Zentralverband

Orthopädieschuhtechnik)

mit einem fantasievollen

Sportschuh im Mainz-

05-Design gewonnen.

Star auf dem Schuh: unsere

Nummer 19, Elkin

Soto. Der Spruch „Take

your best shot with

Mainz 05“ zeigt deutlich,

dass es sich hier um einen

Fan handelt, der die Handwerkskunst in den Dienst seines Vereins stellt.

Anastasiadou konnte sich schon zum zweiten Mal gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Sie ist Mitarbeiterin im Sanitätshaus Frohnhäuser, das auch in der Versorgung

der 05-Fußballer aktiv ist. Die junge Gesellin hatte in diesem Wettbewerb

deutlich die Nase vorne. Sie war hocherfreut und stolz, erneut als Siegerin

hervor zu gehen.

65


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 11. bis 30.11.2013

Fragen

oder Anregungen?

11.11.: Sebastian Fritsch (30), Holger Jung (30),

Steffanie Laufersweiler (50), Ulf Wosnitza (50),

Reinhard Sczech (60), Günter Diehl (85)

12.11.: Tobias Krimmel (18), Katalin Sebold

(20), Michael Hillenbrand (30), Monika Klapdor

(50), Rolf Schmitz (50), Udo de Wall (50),

Kornelia Oginski-Rutsch (60), Gerhard Lay (60),

Wolfgang Heyberg (60), Franz Schömig (80), Alma

Müller (85)

13.11.: Julia-Viktoria Weidmann (18), Levina Wagner (18), Michael Sattler

(60), Gernot Wolperding (70)

14.11.: Christina Lang (20), Isabel Tautphäus (30), Martin Pudel (40), Dirk

Waldmann (50), Irene Schnell (60)

15.11.: Manuel Geiter (18), Sven Schmidt (20), Steffen Jung (30)

16.11.: Dominik Kaufmann (30), Jürgen Springer (50)

17.11.: Tom Benner (18), Tristan Steeg (18), Nils Gormsen (20), Markus

Donecker (40), Heiko Zimmer (40), Dieter Müller (50), Reimund Neuhäuser

(60)

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

Erfolgreiches

Heimspiel

Premium-Partner

für Wohngestaltung

Für wen oder was das

herz auch schlägt.

Bei uns finden Sie das

perfekte team für ein

erfolgreiches heimspiel.

lassen Sie sich be geistern.

Gemeinsam sorgen wir

für ein gelungenes Finale

in ihrem zuhause.

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

18.11.: Stephane Eba Eba (18), Klaus-Wolfgang Pagel (30)

19.11.: Mayra Mesikow (20), Maximilian Bopp (20), Patrick Arens (40)

20.11.: Florian Bohrmann (20), Ina Kühl (30), Michael Mehl (50)

21.11.: Sina Anna Müller-Cunradi (30), Raik Krippendorf (30), Martin Klein

(40), Christine Zanner (50), Klaus Krämer (50), Wolfgang Becker (70),

Horst Saalmüller (75)

22.11.: Till Folger (18), Robin Jung (20), Sören Hartung (30), Frederik Jung

(40), Patrick Schütz (40)

23.11.: Lisa Fritzges (20), Nikolai Heck (40), Udo Balbach (50), Klaus

Steffen-Munsberg (50)

24.11.: Judith Henke (18), Beate Weckbacher (50), Wolfgang Siebner (50),

Mathias Schreckenberger (50), Erwin Walldorf (60)

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

25.11.: Maximilian Meutsch (18), Tobias Pössnicker (30), Ingo Winternheimer

(40), Stefan Taubert (50), Wolfgang Vogler (60), Rolf Döhmer (70)

26.11.: Thorben Böckmann (18), Sergen Yesilyurt (20), Harald Malzer (50),

Marita Martin (60), Hans-Günter Werner (70)

27.11. Nadine Stork (18), Dominik Röhr (18), Anuschka Ries (30), Paul

Sebastian Moos (30), Matthias Kranke (40), Thomas Kohler (50), Heinrich

Beck (60)

28.11.: Rebecca Bach (40), Tanja Zimmermann (40), Dieter Illy (60), Manfred

Roos (60)

Gardinen

SonnenSchutz

R A U M M A S S

SCHWÖBEL GMBH

BodenBeläGe

tapeten

tiSchwäSche

wohnacceSSoireS

Flachsmarktstraße 24-26

55116 Mainz

tel. 06131 224559/99

www.raummass-mainz.de

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Borussia Dortmund

2:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

66


1.

coface-arena.de

besuchen!

2.

Frage

beantworten!

GEWINNE DEIN EVENT

IN DER COFACE ARENA

3.

In der Arena

feiern!

www.coface-arena.de

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

67


Engagement – 05er Klassenzimmer

Li Bing zu Gast an der Diltheyschule

05-Tischtennisspieler besucht

Mini-Meisterschaften

Nach zwei Turniertagen standen die Tischtennis-Mini-Meister

der Diltheyschule fest. Die

komplette 5. Jahrgangsstufe hatte an dem

Turnier teilgenommen. Ardita, Carla, Robin

und Jakob hießen die glücklichen Gewinner.

Eingeteilt in zwei Altersklassen hatten Mädchen

und Jungen getrennt um die diesjährigen

Titel gespielt.

Als große Attraktion war das 05-Tischtennis-

Ass Li Bing, ehemaliger chinesischer Nationalspieler

und jetziger Trainer der Tischtennis-Zweitligamannschaft

der Nullfünfer am

Finaltag dabei. Die 10-jährige Tischtennis-

Hessenmeisterin Katharina war begeistert,

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

einige Bälle mit Li Bing spielen zu können: „Es

hat riesen Spaß gemacht, denn er hat total gut

geblockt und tolle Angaben gemacht“.

Nullfünfer beim Vorlesetag

Fußballer lesen Schülern vor

Passend zum Bundesweiten Vorlesetag entsandte

Mainz 05 vier Spieler zur IGS Mainz-

Bretzenheim. Die Zwillinge Nico und Marcel

Seegert aus dem Mainzer Regionalliga-Team

lasen den knapp 100 Fünftklässlern aus dem

Buch „Wunder“ von Raquel J. Palacio vor,

bevor die beiden 19-jährigen die zahlreichen

Fragen der Schülerinnen und Schüler beantworteten.

Überraschungsgäste des Tages waren eindeutig

die 05-Profis Malik Fathi und Loris Karius.

Neben den begehrten Unterschriften, ließ

Fathi es sich natürlich nicht nehmen, ein weiteres

Kapitel aus dem Buch vorzulesen.

Dem Ziel des Vorlesetags, ein Zeichen für das

Lesen und mehr Lesefreude zu setzen, wurde

der Besuch der Nullfünfer an der IGS Bretzenheim

auf jeden Fall gerecht. Auch als Vorleser

taugten die Fußballspieler als gute Vorbilder

für die Jugend!

Französisch-Interview mit Mounir Bouziane

„Bonjour Monsieur Bouziane!“ hieß es in der

Kaiserpfalz- Realschule plus in Ingelheim. Die

Französischklasse der neunten Jahrgangsstufe

hatte die Möglichkeit, den U23-Spieler

mit verschiedenen Fragen auf Französisch zu

löchern.

Bei der Fragerunde erfuhren sie persönliche

Details aus seinem Leben und lernten dabei

einige neue französische Begriffe, besonders

aus dem Bereich Fußball.

Als kleine Erinnerung für die etwas andere

Französischstunde gab es von dem Nullfünfer

noch einen Wimpel mit Unterschrift und das

ein oder andere Foto mit ihm.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

68


Informiert in die Zukunft –

Digital lesen mit Ihrem iPad Air.

Zurück Ressorts Hilfe

Schulen bei Handynutzung uneins

Spektrum in Mainz reicht von Verbot bis zu

weitreichenden Ausnahmen. . SEITE 9

MAINZ

Gerster nimmt Mainzer aufs Korn

Ehemaliger CDU-Abgeordneter stellt seinen

Krimi „Bombenstimmung“ vor. . SEITE 16

Bedrohte Arten gerettet

Kranich, Biber und Co. in Deutschland

wieder zahlreich vertreten. . PANORAMA

E-Paper-App Ihrer

Allgemeinen Zeitung

Freitag, 27. September 2013 | Nr. 225 | 163. Jahrgang www.allgemeine-zeitung.de

1 G 1112 A Preis: 1,60 €

WETTER

Weinlese kommt allmählich in Fahrt

LESEN SIE HEUTE...

. FERNSEHEN / WETTER

HEUTE

Übermüdete Piloten

schlafen im Flug ein

Zwei Piloten eines britischen

Passagierflugzeugs

sind wegen Übermüdung

gleichzeitig eingeschlafen.

. PANORAMA

Thomas Quasthoffs

neue Karriere

Mit dem Programm „Keine

Kunst“ kehrt der frühere

Opernsänger Thomas

Quasthoff auf die Bühne

zurück – als Kabarettist.

. KULTUR

Außergewöhnliche

Momente

André Hellers „Afrika! Af-

rika!“, außergewöhnliche

kulinarische Momente

beim Mainzer Testival und

Hard-Rock im Wiesbadener

Schlachthof sind Themen

unseres Veranstaltungsmagazins.

. PEPPER

BÖRSE

Dax stagniert

Dax 8664,10 (-1,53)

Euro Stoxx 50 2925,00 (+3,67)

Nikkei 14 754,20 (+123,60)

Dow Jones 15 328,30 (+55,04)

Dollar 0,7408 € (0,7405)

. WIRTSCHAFT

VIDEO DES TAGES

„Lässisch Rhoihessisch“

QR-Code

scannen und

unser Video

des Tages

anschauen!

INHALT

RHEINLAND-PFALZ 6

FERNSEHEN 7

TERMINE 20

KULTUR

28

SPORT 29

ROMAN 30

WIRTSCHAFT 34

PANORAMA 40

KONTAKT

T

Zustellung /

Abo-Service: 061 31 / 48 49 50

Fax: 0 61 31 / 48 49 34

Privatanzeigen: 0 61 31 / 48 48

Fax: 0 61 31 / 48 47 79

Redaktion: 0 61 31 / 48 59 60

Fax: 0 61 31 / 48 59 68

E-Mail: az-redaktion@vrm.de

Zeitung online:

w www.allgemeine-zeitung.de

www.facebook.com/

f allgemeinezeitung

www.twitter.com/

z aznachrichten

Probeabo: 061 31 / 48 4950

Markt 17

55116 Mainz

Digital lesen

mit E-Paper-App und

MAINZ. Winzer Holker Pfannebecker liest in der Lage Pfeddersheimer

Kreuzblick in einer Junganlage die ersten Chardonnay-Trauben

mit 90 Grad Oechsle. In diesen Tagen

startet

im südlichen Rheinland-Pfalz die Lese. „Die Blüte war En-

de Juni, wenn man die hundert Tage

dazurechnet, die wir

Reife brauchen, kommen wir genau in der Woche raus“, bestätigte

Ernst Büscher von Deutschen Weininstitut. „So richtig

losgehen wird es je nach Wetter in der kommenden Woche“,

prophezeit er.

wid/Foto: pa/Alessandro Balzarin

Bahn zahlt bei höherer Gewalt

URTEIL Unternehmen müssen Reisenden bei Verspätungen wegen Streiks oder des

Wetters Fahrpreis erstatten

LUXEMBURG (dpa). Ob Unwetter

oder Streik: Bahnkunden

bekommen bei bestimmten Ver-

spätungen grundsätzlich Geld

zurück. Der Europäische Gerichtshof

(EuGH) in Luxemburg

hat gestern entschieden, dass

auch höhere Gewalt Bahnunternehmen

nicht vor Entschädigung

bewahrt. Laut EU-Gesetz

haben Reisende bei Verspätun-

gen von ein bis zwei Stunden das

Recht auf Erstattung von mindestens

einem Viertel

des Fahrpreises.

Ab zwei Stunden muss

das Bahnunternehmen mindestens

die Hälfte des Preises zurückzahlen.

Diese Regelung gelte auch bei

Verspätungen

wegen höherer

Gewalt, entschied das Gericht

nun zu einem Fall aus Österreich.

Die Deutsche Bahn und

der Fahrgastverband astverb

and Pro Bahn

begrüßten das Urteil.

Fall aus Österreich

Im konkreten Fall hatte der österreichische

Verwaltungsgerichtshof

den EuGH um Hilfe

bei der Auslegung des EU-

Rechts gebeten. Die österreichischen

Bundesbahnen ÖBB hatten

gegen eine Vorgabe der nationalen

Bahnaufsicht geklagt.

Darin war die Bahngesellschaft

haft

aufgefordert worden, eine Klausel

zu streichen, nach der bei höherer

Gewalt jegliche Entschädi-

iPad Air

im Paket

gung ausgeschlossen ist. Die

Bahngesellschaft hielt dagegen

und berief sich auf Regelungen

im internationalen Recht, die

eine Haftung des Unternehmens

ausschließen, falls

die Verspä-

tung trotz aller Sorgfalt

unvermeidbar

war.

Diese Regelungen stünden

nicht im Widerspruch zu EU-

Recht, urteilten die Richter nun.

So sollten die sogenannten Einheitlichen

Rechtsvorschriften dafür

sorgen, dass dem Kunden im

Einzelfall

der entstandene Schaden

erstattet wird – das Gesetz

nennt zum Beispiel die Kosten

für eine Übernachtung. Im

Gegensatz dazu regelten die EU-

Vorschriften eine teilweise Rück-

erstattung des Fahrpreises, er-

klärten

die Richter. Denn der

Kunde

habe nicht die Leistung

erhalten, für die er bezahlt habe.

In Deutschland wurde die Entscheidung

positiv aufgenom-

men:

Die Deutsche Bahn teilte

WEITERE RECHTE

. Das Urteil regelt nur die Erstattung

des Fahrpreises bei

Verspätungen. Fahrgäste könnten

aber über die pauschale

Entschädigung der Fahrtkosten

hinaus auch eine weiterführende

Klage auf individuellen

Schadenersatz nach den

Rechtsvorschriften erheben.

mit, mit dem Urteil des Luxemburger

Gerichts sei „Rechtssicherheit

in einer für die Verbraucher

und für die Eisenbahnen

wichtigen Rechtsfrage geschaffen

worden“. Das Unternehmen

werde die Entscheidung unverzüglich

in die Tat umsetzen.

Der Fahrgastverband Pro Bahn

stellte fest, das Urteil habe sämtlichen

Überlegungen, wo höhere

Gewalt anfängt oder aufhört, die

Grundlage entzogen. „Für den

Fahrgast zählt die Verspätung,

nicht der Versuch des Beförderers,

sich eventuell von seiner gesetzlichen

Entschädigungspflicht

zu befreien“, betonte Pro-Bahn-

Sprecher Gerd Aschoff.

. KOMMENTAR/WIRTSCHAFT

CDU: Keine Steuererhöhung

Mehr Spitzen-Jobs für

Frauen in der Kirche

Ab 18,90 €

KOALITIONSPOKER Kampfkandidatur bei Grünen um Fraktionsvorsitz

BERLIN (dpa). Kurz vor dem

BISCHÖFE Priesterweihe bleibt aber ausgeschlossen

SPD-Konvent über eine große

Koalition hat die CDU Kompro-

FULDA (dpa). Deutschlands höchstens eine Art Beauftramissangebote

zu Steuererhö-

katholische Bischöfe haben gung für eine Tätigkeit als Diahungen

dementiert. „Es gilt un-

ihren Willen bekräftigt, mehr

konin.

eingeschränkt unser Wahlpro-

Führungspositionen in ihrer

Bislang seien Frauen in den

gramm: Steuererhöhungen leh-

Kirche mit Frauen zu besetzen.

Leitungsfunktionen, ionen, die tauften und Gefirmten offenste-

ergebnis gibt uns ein starkes

doch mehrheitlich ab. Dies sei

hen, noch deutlich unterreprä-

Mandat, für diese Position zu

kein Thema, sagte der Vorsitsentiert,

sagte Bode. Es sei eine

kämpfen“, erklärte Generalsezende

der Pastoralkommission,

Frage der Gerechtigkeit, Fraukretär

Hermann Gröhe. Zuvor

Franz-Josef Bode, gestern bei

en mehr zu beteiligen.

hatten Parteikreise der „Bild“-

der Herbstvollversammlung der

Mittlerweile nehme aber eine

Zeitung gesagt, Gröhe könne

Bischofskonferenz in Fulda. Er

wachsende Zahl von Frauen

sich einen höheren Spitzen-

selbst bevorzuge einen Frauen-

hauptberuflich oder ehrenamtsteuersatz

vorstellen.

Anteil von einem Drittel in

lich Führungsaufgaben aben in der

Die CDU versuchte dem De-

Führungspositionen, fügte der

Verwaltung und in den Einrichmenti,

Spekulationen über einen

Bestreitet Pläne der CDU zu Steuererhöhungen energisch: General-

Osnabrücker Bischof hinzu.

tungen der Kirche wahr. Laut

Bruch ihrer Wahlversprechen zu

sekretär Hermann Gröhe.

Foto: dpa

einer aktuellen Erhebung in

beenden. Die CSU nannte es un-

Freiwillige Verpflichtung den Bistümern seien dies in der

Genen

wir ab. Das sehr gute Wahl-

Eine feste Quote lehnen sie jeverantwortlich,

ohne Not hieß es in der SPD-Zentrale, ministerin im Saarland, Simone

mittleren Leitungsebene 13

Steuererhöhungen vorherzusagen.

Blick auf das Treffen von rund für eine Kandidatur als Parteireits

vor einem halben Jahr bei und 19 Prozent in Ordinaria-

dem Willy-Brandt-Haus, mit Peter, kündigte ihre Bereitschaft Die Oberhirten hatten sich be-

Prozent in Generalvikariaten

200 Delegierten in Berlin. Parteichef

Sigmar Gabriel will fort Merkliste ze wird es eine Kampfabstim-

SucheSelbstverpflichtung Einstellungen

zur stärke-

Auch nach Ansicht des Mainchefin

an. Um die Fraktionsspit-

einem Treffen in Trier auf eine ten.

SPD bangt um ZusammenhaltAusgaben einen Vorschlag unterbreiten, mung geben: Nach Anton Hofreiter

und Katrin Göring- en in Führungsjobs verständigt. mann sollten mehr Aufgaben

ren Berücksichtigung von Frauzer

Bischofs Kardinal Karl Leh-

Bei den Sozialdemokraten ist wie die SPD mit der schwierigen

vor dem heutigen Konvent offen,

ob es zu Koalitionsverhand-

umgehen soll.

vertretende Fraktionsvorsitzen-

über das Thema. Eine Priester-

„Dafür besteht genügend positi-

Lage nach der Bundestagswahl Eckardt erklärte auch die stell-

In Fulda diskutierten sie erneut an Frauen vergeben werden.

lungen mit der Union kommen Im Machtkampf bei den Grünen

bringen sich neue Köpfe in Kandidatur.

ausgeschlossen, wie Bode deutwoch

der Nachrichtenagentur

de Kerstin Andreae ihre weihe für Frauen bleibt weiter ver Anlass“, hatte er am Mitt-

wird. „Oberste Prämisse ist es,

die Partei zusammenzuhalten“, Stellung. Die ehemalige Umwelt-

. KOMMENTAR/POLITIK lich machte. Denkbar sei dpa gesagt.

monatlich.*

... wie in der Region nach Maß

gearbeitet wird. Handgemachte

Maßschuhe entstehen unter

anderem im Wiesbadener Meisteratelier

Demir, zu dem Kunden

auch aus dem Ausland anreisen.

Und die Mainzer Designerin

und Maßschneiderin Eva

Seitz fertigt individuelle Kostüme

an. Auch für Fastnachter.

Mehr zum Thema auf unserer

w Spezialseite.

Lösung für

Weinausschank

MAINZ (red). Der Bio-Winzer

Wendelin Lorenz darf künftig

auf dem Ökomarkt am Mainzer

Neubrunnenplatz Wein ausschenken.

Bislang hatte die

Stadt dem Friesenheimer den

Ausschank mit Verweis auf

eine Verordnung verboten. Nur

Flaschenwein durfte der Winzer

verkaufen – obwohl wenige

Meter weiter an einem Stand

Federweißer ausgeschenkt

wird. Nach einer Protestaktion

hat die Stadt jetzt eine Lösung

gefunden. . MAINZ

Strom wird

erneut teurer

BERLIN (dpa). Die von allen

Verbrauchern über den Strompreis

zu zahlende Ökostrom-

Umlage könnte weniger stark

steigen als befürchtet. Die Umlage

könne zum Jahresbeginn

2014 auf ungefähr sechs Cent je

Kilowattstunde steigen, bestätigten

mit den Berechnungen

vertraute Kreise gestern. Ursprünglich

war ein Anstieg auf

knapp 6,5 Cent erwartet worden.

Bisher werden 5,277 Cent

je Kilowattstunde fällig.

Einigung auf

Syrien-Resolution

NEW YORK (dpa). Russland

und die USA haben sich gestern

am späten Abend auf den

Entwurf einer Syrien-Resolution

verständigt, um die Sicherstellung

und Vernichtung der

syrischen Chemiewaffen zu regeln.

Russlands Außenminister

Sergej Lawrow sagte, die Resolution

werde keinen Hinweis

auf Anwendung von Strafmaßnahmen

vorsehen. Der Entwurf

werde dem UN-Sicherheitsrat

heute noch vorgelegt.

Bis 31. 12. bestellen

und 25 € iTunes-

Gutschein sichern!

Praktisches Vergrößern

der Artikel

Weltweit lesen auf

iPad, iPhone und PC

Speichern gesamter

Ausgaben möglich

Das E-Paper der Allgemeinen Zeitung

auf Ihrem iPad Air.

Zeitunglesen auf dem iPad geht mit der E-Paper-App ganz einfach. Die aktuelle Ausgabe wird schnell geladen und bietet

Ihnen Zoom-, Merk-, Such- und Archivfunktionen. Eben alles, was modernes Zeitungslesen bequem und attraktiv macht.

* plus kleiner Zuzahlung

Weitere Informationen und Bestellung unter:

www.allgemeine-zeitung.de/ipad


Engagement – 05er KidsClub

05er KidsClub Mitglieder

stahlen auf dem Schillerplatz

allen die Show

Fans dort zum ersten Mal den 05er-KidsClub-

Song. Dieser beeindruckte sowohl die Kleinen

als auch die Großen, die als moralische Unterstützung

bei der Probe zuschauten. Mager ging

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Der in Mainz allseits bekannte Sänger Oliver

Mager hat gemeinsam mit uns den 05er-

KidsClub-Song geschrieben und komponiert.

Dessen Uraufführung sollte am 11.11. auf dem

Schillerplatz stattfinden.

Bereits am 8. November stand die Generalprobe

für die rund 40 aufgeregten Kinder auf dem

Plan. Oliver Mager präsentierte den kleinen 05-

mit den Kindern schrittweise vor und brachte

ihnen somit spielerisch die neue Hymne ihres

05er KidsClubs bei.

Am 11.11 stand dann auch schon der große Auftritt

bevor. Gemeinsam stürmten die kleinen

05-Fans die Bühne und begeisterten zusammen

mit ihrem Maskottchen Johannes das gesamte

Publikum auf dem Schillerplatz, welches des

Öfteren nach einer Zugabe verlangte.

An der Weihnachtsfeier des 05er KidsClubs

wird der 05er-KidsClub-Song dann von Oliver

Mager und bis zu 500 Kindern präsentiert werden.

Wir dürfen gespannt sein!

Engagement – 05er Classics

Die 05er Classics besuchten

gemeinsam die „Schaltzentrale“

unserer Landesregierung

Pünktlich versammelten sich knapp 30 Mitglieder

der 05er Classics am Mittwoch, den 13.

November, vor der Staatskanzlei und warteten

gespannt auf ihre Führung.

Zunächst begrüßte der stellvertretende Spre-

C

Die

C

lassics

er

präsentiert von PROCON

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-classics@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

cher der Landesregierung, Marc Wensierski,

die 05-Fans und gab den interessierten Zuhörern

auf dem Hof vor der Staatskanzlei einen

kurzen Überblick über die verschiedenen Gebäude

auf dem Gelände.

Kurz darauf ging es schon in den

Stresemann-Saal, wo Wensierski

auf die verschiedenen Ebenen in der

Staatskanzlei näher einging.

Natürlich durften sich die gestandenen

05-Fans auch den Arbeitsbereich

der Ministerin anschauen. Im

alten Kabinettssaal erklärte Wensierski

dann anschaulich die Sitzordnung,

die bei Sitzungen dort vorherrscht.

Abschließend ging es für die interessierten Zuhörer

in den Weinkeller der Staatskanzlei, wo

es für jeden noch ein Glas Wein gab. Der ständige

Vertreter der Staatssekretärin, Clemens

Hoch, richtete dann noch ein paar abschließende

Worte an die 05er Classics.

70


DANKE ANS

EHRENAMT!

Jürgen, Platzwart beim FC Bergwacht Berzbuir.

Einer von 1,7 Millionen Ehrenamtlichen, die jeden Tag dafür sorgen, dass der Ball im Spiel bleibt.

Mehr über Jürgen und den Amateurfußball in Deutschland auf kampagne.dfb.de

UNSERE AMATEURE. ECHTE PROFIS.


PM

05er Logenpartner SaiSon 2013/2014

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

print meister.de

schnell und einfach drucken


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Männlein und Weiblein bekommen Augen wie Kanaldeckel, feucht

und groß. Guido, hast du es wirklich getan? Mit deeem Jürgen Klopp?

Ja, wir haben zusammen gekickt. Von 1990 bis 1996, harte Jahre,

steter Wasserstand: Oberkante Unterlippe. Auf den Rübenackern in

Mainz, Meppen, Unterhaching usw.

Seit Jürgen berühmt ist, schmückt man sich gerne mit ihm, kursieren

Einblicke über Kloppos Hausmeister, Kloppos Briefträger, Kloppos

Hund. Und Ex-Mitspieler sagen Sachen wie: „Kloppo dachte schon

als Spieler wie ein Trainer.“

Diese Fähigkeiten sind mir irgendwie gesagt entgangen.

Nein, ich habe nie das Hotel-Bett mit ihm geteilt, kenne weder seinen

Hund, noch seinen Postboten.

Kloppo mag keine Schleimer, also mag er mich. Auch, weil ich ihn

bei seinem Dienstantritt 1990 darauf hingewiesen habe, dass sein

Schnurrbart weg muss und eine Frau im Leben eines Fußballers mindestens

250 zu wenig sind.

Meine Verdienste bei seiner Sozialisierung blieben nicht unbelohnt.

Wir haben einen Deal, der zwei Interviews pro Saison umfasst.

Danach werde ich auf einer Sänfte durch die Redaktionsräume der

Leipziger Volkszeitung getragen, verlieren Abmahnungen (ich sammle

die) ihren Schrecken.

Die Pommes vertilgte der junge Mann aus dem tiefen Schwarzwald

in den 90ern gerne in den Mainzer Vereinsfarben rot-weiß. Als mich

unser Coach Robert Jung eines Tages fragt, wie ich mir eine Kloppsche

Form-Delle erkläre, brachte ich Bratwurst und Pommes ins

Spiel. Wenn es der Wahrheits- und Formfindung dient, muss man

auch mal ein Schweinchen sein. Ich hatte einen begnadeten Body

und war lahm wie eine Ente. Kloppos Körper hatte etwas von einem

Freizeitkegler. Trotzdem war er schnell, grätschte eine Lok vom Gleis,

wurde zum Liebling der Fans, zum Symbol des Existenz-Kampfes.

Er hatte jenen Willen, der heute auch seine Dortmunder Fußballspieler

ausmacht.

Weil Glück das einzige Gut ist, das wächst, wenn man es teilt: Lasst

ein Pünktchen in Mainz am Rhein, liebe Borussia. Gott vergelt’s.

73


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

30

• Buli: 05 - Borussia Dortmund (15.30, Coface Arena)

• U15-RL: JFV Rhein-Hunsrück - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: TV Nellingen - 05-Frauen (19.30)

01

• RL Südwest: KSV Baunatal - 05 II (14.00)

• U19-Buli: 1. FC Kaiserslautern - 05 (13.00)

• U17-Buli: 05 - 1. FC Kaiserslautern (11.00, Nieder-Olm)

• U17-RL: 05 II - 1. FC Kaiserslautern II (13.00)

von Claus Höfling

Alle Wege führen nach Brasilien. Beim DFB führt der Weg von

der U17 in die U19, dann in die U21 und dann in die U-Bahn. In

der „Tube“ entflohen Joachims Jungs dem Londoner Stau

Richtung Abschlusstraining. Unterirdisch war auch das

englische Nationalteam bei 0:1-Test unterwegs, allerdings

leistungsmäßig. Kein Schuss aufs Tor.

Überirdisch, fast außerirdisch: Christiano Ronaldo. Auf jeden

Fall sicherstellen muss Portugal seine WM-Anreise, sonst läuft

es nicht nur im Verkehr verkehrt. Kaum eine Fußball-Nation ist

von einem Einzelspieler so abhängig: Vier Tore gegen

Schweden, vier von Ronaldo.

Den Umweg nach Brasilien über die Play-offs meisterten auch

die Franzosen gegen die Ukraine. Ob die Equipe aber

tatsächlich als Team in Brasilien ankommt, darf bezweifelt

werden, da sich die Fahrgemeinschaft etwa so an zu zicken

scheint wie Vettel und Webber.

Viel mehr Zug scheint bei der abgefahrenen Truppe vom

WM-Neuling Bosnien-Herzegowina zu sein: Die Bilder von

gemeinschaftlich singenden Journalisten und Spielern geben

einen Eindruck von der Euphorie.

Wegen Sand im Getriebe der sonst heiß laufenden Mittelfeldmotoren

könnte Spanien die Fußball-TÜV Plakette für die Tour

zum WM-Endspiel verwehrt bekommen: Beim Testlauf gegen

Südafrika war jedenfalls genauso eine 0:1-Panne zu verzeichnen

wie bei der USA gegen Österreich, und die Belgier sind

sogar zweimal hintereinander von der Siegerstraße zu

Niederlagen abgebogen.

Jetzt ist es also soweit. Alle Teilnehmer stehen fest und

bereiten sich auf ihren WM-Ausflug vor. Alle Wege führen

nach Brasilien – allerdings nicht die U-Bahn.

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

• Buli: 1. FC Nürnberg - 05 (20.30)

• RL Südwest: 05 II - 1899 Hoffenheim II (14.00, Bruchweg)

• U19-Buli: 1899 Hoffenheim - 05 (13.00)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - SV Union Halle-Neustadt (19.30, GSW)

• TT, 2. Liga: Spvgg Ottenau - 05 (18.00)

• U17-Buli: 05 - SC Freiburg (12.30, Nieder-Olm)

• TT, 2. Liga: ASV Grünwettersbach - 05 (15.00)

• Buli: 05 - Borussia M'gladbach (15.30, Coface Arena)

• 35. Geburtstag Zdenek Pospech

• TT, 2. Liga: 05 - TV Hipoltstein (14.00)

74


1. FSV MAINZ 05

mainz05.de

1. KLIMANEUTRALER VEREIN DER BUNDESLIGA


Fantarif 05

Hol dir das ganze Paket.

Günstiger Ökostrom für 05er-Fans

Plus Fanartikel zum Nulltarif

Geldsiegprämie für jedes gewonnene Bundesligaspiel

Jetzt wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/mainz05

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine