Stadionzeitung_Nr13_Bayern

1fsvmainz05

Ausgabe 13, 2013/14, 22.03.2014 1,00 €

1. FSV Mainz 05

FC Bayern München


Bitburger Premium Pils

Wenn aus einem Flugzeug

die Fan Force One®wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

Bitburger Premium Pils

r

Pre

Pi

P

mium

Feiere das Fußballfest in Brasilien!

Jetzt Bitburger Kronkorken* sammeln und mit etwas Glück

einen Platz im Bitburger Fan-Flieger nach Brasilien und weitere

tolle Fußballpreise gewinnen.

Teilnahmeschluss ist der 10.05.2014. Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich.

Alle Infos unter www.fanforceone.de

*Aktionskronkorken auf allen Gebinden von Bitburger Premium Pils, Bitburger Radler,

Bitburger 0,0% alkoholfreies Pils, Bitburger 0,0% Radler Alkoholfrei, Bitburger 0,0% Apfel Alkoholfrei.


Inhalt

AUSGABE 13, 2013/14

Unsere Nullfünfer

Unser Gegner

Unsere Fans

8 Sondereinsatz.

Die beste Mannschaft der Welt schaut in

der Coface Arena vorbei. Und die Nullfünfer

wollen versuchen, dem FC Bayern

das Leben so schwer wie möglich zu

machen. Ob das Unmögliche möglich ist?

14 WM-Fahrer.

Junior Diaz hat in den vergangenen

Wochen gezeigt, dass er mehr als eine

Alternative in der linken Verteidigung ist.

Mit den Mainzern will er Großes

erreichen - und nach der Saison stehtr für

den Costa Ricaner das Abenteuer in

Brasilien an.

20 Die Alles-Sieger.

Die Bilanz könnte nicht besser sein: Seit

50 Bundesliga-Spielen haben die Rekordjäger

des FC Bayern nicht mehr verloren.

Wenn alles für sie läuft, könnten

sie sich schon heute als frühester Deutscher

Meister aller Zeiten küren.

44 Fastnacht.

Der Fanclub „Alla Hopp“ aus Großwinternheim

hat auch während der närrischen

Tage seinen Lieblingsverein

im Blick, veranstaltet seit acht Jahren

eine besondere Fastnachtssitzung im

Zeichen des 1. FSV Mainz 05.

Unser Verein

52 Spitzenreiter.

An der Tabellenspitze wurden die Mainzer

B-Junioren in dieser Bundesliga-Saison von

den wenigsten erwartet. Im Interview spricht

Coach Meikel Schönweitz über die Gründe.

Die Alles-

Sieger.

20

16 Traumhüter.

Loris Karius hat eine sensationelle Bilanz

als Mainzer Keeper: Nur zwei der

14 Partien, in denen der 20-Jährige im

Mainzer Tor stand, gingen verloren.

Sechsmal stand die Null, achtmal feier-

ten die Nullfünfer einen Dreier.

Traumhüter.

16

24 Überraschungsgast.

Mit ihm hatten vor der Saison die

wenigsten gerechnet: Rafinha hat sich

auf der rechten Abwehrseite festgespielt.

Da ist auch an Felipe Scolari, dem Trainer

der brasilianischen Selecao, nicht vorbei-

gegangen. Die Heim-WM winkt.

Sondereinsatz.

8

Standards

27 Warmup

28 Aufstellungen

31 Rückblick

36 Poster

38 Statistiken

50 Fanshop

58 Notizen

64 05-Engagement

69 Guidos Welt

70 Scharfe Flanke

70 Terminkalender

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-634192

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren

Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Sebastian Poser, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer,

René Vigneron-Schulz, Jörg Halisch, Johannes Krzeslack, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach,

Telefon: 0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


Choupos Präzision

An einem Spieltag, an dem gefühlt jeder zweite

Elfmeter vom Torhüter pariert oder vom

Schützen verschossen wurde, behielt der

Nullfünfer Eric Maxim Choupo-Moting die Nerven.

Zentimetergenau und unhaltbar für Tormann

Thomas Kraft setzte der Angreifer den Ball neben

den linken Pfosten und bescherte den Mainzern

einen Punkt im Heimspiel gegen Hertha BSC.

4


Schnappschüsse

5


6

Schnappschüsse


Unfassbar! Verrückt!

Wunder gibt es immer wieder... Benedikt Saller brüllt seine

Freude über seinen verrückten Treffer und die wundersame

Wende der Nullfünfer heraus. Schon kurios, wie das gelaufen

ist: Die Mainzer kriegen gegen starke Hoffenheimer fast

nichts geregelt, liegen 0:2 zurück und gewinnen am Ende

mit 4:2. "Schon kurios", sagt Saller, "und richtig schön."

7


8


9


Sondereinsatz

Die beste Fußballmannschaft der Welt schaut in Mainz vorbei. Im Gepäck: eine Serie von sage und schreibe

50 Bundesliga-Partien ohne Niederlage. Die Mainzer wissen, dass mit dem FC Bayern München die schwierigste aller

Aufgaben vor ihnen liegt, trotzdem wollen sie nichts unversucht lassen.

Text: Tobias Goldbrunner

– geschenkt und vergessen. Wenn es um die Wurst geht, gehen die

Bayern über Wasser. Wer will sie eigentlich stoppen?

Sie kommen. Wirklich und wahrhaftig. Wenn wir es nicht Das ist die gute Frage, auf die Thomas Tuchel und seine Nullfünfer

besser wüssten und den Werdegang dieser Ausnahmekönner nicht eine Antwort finden wollen. Ob es eine gibt, darüber entscheiden

schon ein Weilchen verfolgen würden, könnte man

meinen, die Nullfünfer erleben heute eine Begegnung

der fünften Art. Achtung, liebe Mainzer, die Außerirdischen

landen in der Coface Arena!

Das sind für uns Festtage. Wir werden versuchen, gegen

die Bayern was auszurichten. Wir haben es schon ein paarmal

Die Bayern sind auch nur Menschen, der bajuwarische

Mannschaftsbus kein UFO und Pep Guardiola ein Fußballtrainer,

der etwas geschafft hat, was die Mensch-

geschafft, gegen sie zu gewinnen. Das ist ganz angenehm."

Christian Heidel, 05-Manager

heit vor Monaten für unmöglich gehalten hat: Er hat

Doppelpack.

Shinji Okazaki bejubelt

in Sinsheim

seine Saisontore

10 und 11.

die beste Vereinsmannschaft der Welt, den Triple-Sieger der Saison

2012/13, noch besser gemacht. Unschlagbar. Also doch außerirdisch.

Die Ballkünstler von Real Madrid, die Zidanes, Beckhams,

Figos, Ronaldos, mögen Anfang des Jahrtausends als Los Galacticos

durchgegangen sein. Aber was sind dann diese Herrschaften, die die

Niederlagen einfach abgeschafft haben – zumindest, wenn es um

sie selbst geht – und 50 Bundesliga-Spiele in Folge nicht verloren

haben. Dass sie in der längst entschiedenen Champions-League-Vorrunde

eine 2:3-Heimniederlage gegen Manchester City kassierten

viele Faktoren. Dafür braucht es eine perfekte Verfassung, eine perfekte

Einstellung, einen perfekten und nimmermüden Einsatz, eine

perfekte Tagesform und einen perfekten Draht zur Glücksgöttin Fortuna.

"Und selbst dann haben wir keinerlei Garantien, dass am Ende

etwas übrig bleibt", weiß Tuchel. Mit Glück und Geschick wollen sie

das Unmögliche versuchen. Kampflos werden sich die Mainzer den

Super-Bayern, dem Meister, Champions-League-Sieger und Klubweltmeister,

nicht ergeben.

Die Zahlen sind beeindruckend, für jeden Gegner beängstigend: 17

10


Pausenführung.

Nicolai Müller freut

sich im Hinrundenspiel

beim FC Bayern

über Shawn Parkers

Führungstor.

11


Matchwinner.

Shinji Okazaki und

Benedikt Saller

freuen sich über

einen verrückten

Auswärtssieg gegen

Hoffenheim.

12


Sondereinsatz

Siege in Serie. Nur zwei Remis in 25 Partien (beim 1:1 in Freiburg

und beim 1:1 in Leverkusen). 74:12 Tore (pro Partie erzielen die Bayern

fast drei Buden), darunter das 7:0 in Bremen und das 6:1 in

Wolfsburg. "Es war noch nie so schwer gegen die Bayern wie in

dieser Saison", sagt Christian Heidel, der Mainzer Manager. "Das

sind für uns Festtage. Wir werden versuchen, gegen die Bayern was

auszurichten. Wir haben es schon ein

paarmal geschafft, gegen sie zu gewinnen.

Das ist ganz angenehm."

an diesem Spieltag nicht gewinnen, könnte der Rekordmeister mit

einem Dreier seinen 24. Titel in der Coface Arena feiern. Am 22.

März! Es wäre die früheste Meisterschaft in der Geschichte der

Fußball-Bundesliga. Unglaublich!

Die Nullfünfer werden sich nicht verstecken. Sie haben keine Furcht,

wollen ihr Ding durchziehen. "In den letzten zehn, elf Spielen haben

wir es geschafft, eine gewisse

Konstanz reinzukriegen",

sagt Heidel, "jetzt ist die Frage,

Beim ersten Aufeinandertreffen gingen

Wir versprechen, dass wir diese Rückrunde

ob wir das auch in den Spie-

die Mainzer mit einem 1:0 in die

len zwölf und dreizehn und so

durchziehen wollen."

Pause. Shawn Parker hatte Manuel

weiter hinbekommen." In der

Neuer ausgespielt und zur überraschenden

Führung getroffen. Leider

kannten die Bayern kein Pardon,

drehten binnen 120 Sekunden den

Thomas Tuchel, 05-Trainer

Rückrundentabelle liegen die

Mainzer auf dem dritten Platz,

im Gesamtklassement auf dem

fünften Rang. Nur eine der letzten

Spieß und das Spiel. Robben, Müller, Mandzukic, Müller - zwei Torvorlagen

von Götze.

Nach Mainz kommen die Münchner ohne Personalsorgen. Guardiola

kann bringen, wen er will. Und dass die Bayern wollen, davon

müssen wir leider ausgehen. Sollten die Dortmunder und Schalker

elf Partien haben sie verloren, sechs davon für sich entschieden.

Laut Tuchel darf es genauso weitergehen: "Wir versprechen, dass

wir diese Rückrunde durchziehen wollen." Wie der Gegner heißt, ist

zweitrangig. Auch auf Außerirdische können die Nullfünfer keine

Rücksicht nehmen.

NEUER MINI. ALTE LIEBE.

JETZT PROBEFAHREN.

Der neue MINI.

Ab sofort bei uns.

Jetzt Probefahren.

Kommen Sie vorbei

und lassen Sie

sich begeistern -

vom neuesten

Original der Welt.

Abb. ähnlich

Kraftstoffverbrauch Der neue MINI. Jetzt kombiniert: bei uns. Kommen 5,8 [5,4] Sie bis vorbei 3,4 und [3,7] lassen l/100 Sie km, sichCO 2

-Emission

begeistern kombiniert: – vom 136 neuesten [125] bis Original 89 [98] der g/km. Welt. Werte in [ ] gelten für Fahrzeuge

mit Automatic-Getriebe Steptronic.

Wir vermitteln Finanzierungsverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München.

THE NEW MINI.

THE NEW ORIGINAL.

Autohaus Karl Karl + Co. + GmbH Co. & GmbH Co. KG & Co. KG

MINI MAINZ Vertragshändler Firmensitz: Alte Mainzer MINI Vertragshändler Str. 121 · 55129 Mainz · Tel. 06131/83 06-122

Alte Mainzer Str. 121

Carl-Bosch-Str. 6

MINI 55129 WIESBADEN

Mainz

Carl-Bosch-Str. 65203 Wiesbaden

· 65203 Wiesbaden · Tel. 0611/278 09-68 · www.mini-karl-co.de

Tel. 06131 8306-0

Fax 06131 8399-83

www.mini-karl-co.de

Tel. 0611 27809-0

Fax 0611 27809-39

THE NEW MINI. THE NEW ORIGINAL.

13


Ohne Worte

Sommer, Sonne, Strand und Meer. Junior Diaz kennt mindestens 1000 gute Gründe, sich auf die Zeit nach dem spannenden

Saisonfinale in der Fußball-Bundesliga zu freuen. Doch zunächst einmal möchte der sympathische und stets

gut gelaunte Costa Ricaner mit den Nullfünfern Großes erreichen, bevor er sich verabschiedet - nicht in den Urlaub,

sondern zum großen Abenteuer Fußball-WM in Brasilien.

Junior Diaz

freut sich aufs

Saisonfinale und

den Sommer.

Interview: Silke Bannick

Fotos: Thorsten Zimmermann

Junior, ist denn jetzt schon Frühling?

14


Zeig uns dein Markenzeichen – dein Lächeln!

Was macht einen guten Linksverteidiger aus?

Zeig uns mal einen Trick!

Womit beschäftigst du dich gern in der Freizeit?

Du bist auch ein Super-Salsatänzer munkelt man …

Heute geht es gegen Bayern – ein taffer Gegner …

Habt ihr Angst vor dem Rekordmeister?

Könnt ihr Robben, Müller und Co. stoppen?

Was machst du bei einem Sieg gegen die Bayern?

15


16


Text: Max Sprick

17


Alles im Blick.

Loris Karius schaut, wie er

das Spiel am besten von hinten

heraus eröffnen kann.

18


Loris Karius

Im Sommer 2011 war er der Torwart aus dem Nachwuchs von Manchester City. Der Junge mit dem lustigen

Namen, den niemand kannte. Im Herbst 2013 war er Regionalliga-Torwart. Jetzt ist Loris Karius 20 Jahre alt,

Stammtorwart und Erfolgs-Garant. Und die besten Namen der Welt interessieren ihn nicht.

Karius ist Teil der Mannschaft – als Nummer eins, obwohl im Winter

mit Dario Kresic ein weiterer Torhüter verpflichtet wurde. Wegen

Über den Moment, der seine Karriere veränderte, will er nicht seines Spinds, den er wieder einräumen durfte, wegen seiner Paraden

– und wegen seiner Abgeklärtheit. „Ich kann mich jetzt ganz

mehr reden. „Dazu habe ich genug gesagt“, findet Loris Karius. „Dazu“,

zu diesem Tag Ende Oktober, als Thomas Tuchel den Torhüter seinen anders auf die Spiele vorbereiten“, sagt er. Weil er nun weiß, dass

Spind räumen ließ und ihn in die zweite Mannschaft versetzte. Der Tag, sein Name aufgerufen wird, wenn der Trainer die Mannschaftsaufstellung

vorliest. „So kommt ein bisschen Routine rein, auch wenn es

an dem seine Zeit bei Mainz 05 begrenzt schien, weil er plötzlich nur

noch Torhüter Nummer vier war. Dessen auslaufenden Vertrag wollte jedes Mal aufs Neue etwas besonderes ist, Bundesliga zu spielen.“

Tuchel nicht verlängern, weil ihm die Trainingsleistungen missfielen. Denn dort trifft er auf Spieler, mit denen er in Manchester trainieren

Sagte nur, der 20-Jährige habe seine Zukunft selbst in der Hand.

durfte. Die Bayern zum Beispiel. Karius nennt sie „die Besten der

Seine Hände sind groß. Sie hatten neben seiner Zukunft auch Platz für Welt“. Das Spiel gegen seinen alten Teamkollegen Jerome Boateng

einen Laptop, auf dem er nach den Spielen Szenen analysiert. Er sucht und dessen Club ist für Karius ein großes Erlebnis. „Momentan ist

nach Möglichkeiten, sich zu verbessern. „Als Torwart ist es für mich es schwer, eine Mannschaft zu finden, die Bayern München schlagen

könnte“, sagt er. Ein gewisser Respekt sei normal, „denn wenn

wichtig, die einfachen Dinge richtig zu machen“, sagt Karius. Stimmen

die Basics, könne man glänzen. „Man muss die Bälle halten, die haltbar

sind“, sagt er. „Sonst helfen auch eine oder zwei tolle Paraden aber auch: „Warum sollten wir nicht einen besseren Tag erwischen?“

die einen guten Tag erwischen, wird es hart“. Gleichzeitig fragt er

nicht weiter.“ Er wollte nicht aufgeben.

Wichtig sei, dass man nicht schon vorher aufgibt.

Basics, auf die er sich in drei Spielen in der Regionalliga-Mannschaft Er freut sich auf das Spiel. Auch wenn Mario Mandzukic, Arjen Robben

oder Franck Ribéry auf ihn zukommen, die Namen des Gegners

besann – an der Basis, quasi. Gegen die Eintracht-U23, Trier und Pfullendorf.

Nach dem schnellen Aufstieg über den VfB Stuttgart und interessieren Karius nicht. „Egal, wer da spielt, meine Aufgabe

Manchester City, nach Junioren-Länderspielen und dem Bundesliga- bleibt gleich.“ Bälle halten, Basics beherrschen.

Debüt als 19-Jähriger stagnierte seine Entwicklung zum ersten Mal. „Loris hat sich gut entwickelt“ sagt Tuchel. Karius schien im Oktober

abgehakt, seine Versetzung in die Regionalliga ist abgehakt. An

Es blieb ein kurzer Rückschritt, nach einem Monat durfte Karius zurück

zu den Profis. Einer, der die berühmten zwei Schritte vorwärts mit sich seine Zukunftsplanung kann er auch einen Haken machen. Der FSV

brachte. Weil die Situation „notgedrungen“ war, wie er

sagt. Und weil Tuchel ihn zum Gespräch bat. „Da hat

er mir erklärt, was Sache war“, sagt Karius. „Er sagte,

Klar, ist meine Bilanz ganz gut. Aber ich mache

dass ich die richtige Reaktion gezeigt habe.“ Karius hat

nur meinen Job, am wichtigsten ist, dass wir als Mannschaft

bewiesen, dass er so schnell nicht aufgibt.

Über das, was danach kam, redet Karius lieber. Über die erfolgreich sind.“

14 Spiele, die er seitdem in der ersten Liga machte. „So

langsam fühle ich mich in der Bundesliga angekommen“,

sagt er. 14 Spiele, in denen die 05er nur zwei Mal verloren, sechs Mal zu hat die Option auf ein weiteres Vertrags-Jahr gezogen. „Darüber

Null spielten und 15 Gegentreffer kassierten. Mit Karius ging es bergauf. habe ich mir sowieso nie Gedanken gemacht“, sagt Karius. „Mir war

„Klar, ist meine Bilanz ganz gut“, sagt der Torwart. „Aber ich mache nur klar, dass etwas passiert, wenn ich im Tor stehe und meine Leistung

meinen Job, am wichtigsten ist, dass wir als Mannschaft erfolgreich bringe.“

sind.“ Nach dem Spiel in Hoffenheim stimmte Karius auf dem Zaun die Und aus drei bisherigen und einem zusätzlichen Jahr könnten mehr

Humba an. Zuvor hatte er die 05er im Spiel gehalten, hatte mit mehreren

Paraden die Grundlage dafür gelegt, dass sie einen 0:2-Rückstand sammensetzen“, sagt Christian Heidel. Trainer und Manager haben

werden. „Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir uns demnächst zu-

noch zum 4:2 umbogen. „Aber wenn nicht alle daran glauben, dreht man erkannt, dass Karius auch Erfolg in seinen Händen halten kann. Weil

so ein Spiel nicht.“ Wichtig sei, dass man nie aufgibt.

er nie aufgegeben hat.

19


Mit dem FC Bayern München wartet die ultimative Herausforderung auf unsere Nullfünfer. Einen schwereren Gegner als den amtierenden

Triple-Sieger kann man sich aktuell nicht vorstellen. Theoretisch könnte der Rekordmeister den Meistertitel schon in Mainz perfekt machen. So

früh wie noch nie in der Bundesliga-Geschichte.

Text: Daniel Haas

Ein Spiel gegen Rekordmeister FC Bayern München war auch in

früheren Jahren stets der Höhepunkt einer Bundesliga-Saison. Aktuell

ist die Ausnahmestellung der Bayern noch mal um ein Vielfaches deutlicher.

Als amtierende Triple-Sieger bestreiten die Münchner unter Pep

Guardiola eine Saison, in der sie sich anschicken, das erfolgreichste

Jahr der Vereinsgeschichte noch einmal zu übertreffen. Die Rekorde

purzeln und keiner ist dem FCB gewachsen. 50 Spiele in Serie sind

die Bayern nun schon nicht mehr geschlagen worden. In Mainz folgt

Spiel 51. Egal wen Guardiola

am Samstag in der

Coface Arena ins Rennen

schickt, die Bayern

Der Dirigent.

Josep Guardiola schickt sich

werden die Partie als

an, seinen Vorgänger Jupp

haushoher Favorit bestreiten.

An dieser Aus-

Heynckes mit Bestmarken und

Titeln zu übertrumpfen.

gangslage würde auch

eine Total-Rotation des

Spaniers nichts ändern.

Der Kader des Rekordmeisters

ist dermaßen

gut ausgestattet, dass

selbst der zweite Anzug

mühelos die Deutsche

Meisterschaft gewinnen

könnte. Aus diesem

Kader der Superlative

ragen Torhüter Manuel

Neuer, die offensiven

Außen Arjen Robben und

Franck Ribery, und Kapitän Phillip Lahm noch einmal heraus. Doch der

Trainer hat so viele Optionen, dass er jederzeit auf jeder Position auch

einen anderen Spieler bringen kann, ohne dass sich ein Qualitätsverlust

bemerkbar machen würde. Bastian Schweinsteiger befindet sich

mittlerweile wieder auf dem Weg zu alter Form und macht das Gedränge

im Mittelfeld noch größer. Der nicht uneingeschränkt geliebte

Kroate Mario Mandzukic, in seiner Heimat gerade zum Fußballer des

Jahres gewählt, führt die Torschützenliste der Fußball-Bundesliga

mit mittlerweile 17 Treffern an. Doch auch ohne den kopfballstarken

Stoßstürmer wissen die Bayern gegnerische Strafräume in Angst und

Schrecken zu versetzen. Claudio Pizarro etwa gilt als Mainz-Experte.

Auch ohne echte Nummer neun, mit Thomas Müller oder Mario Götze,

sind die Münchner eine Gefahr für jede Abwehr der Welt.

Problem: die Bayern spielen sich nicht nur die mit Abstand meisten

Chancen heraus. Sie sind auch ungemein effektiv in der Verwertung

(32,2 %). Das Torverhältnis von 74:12 (nach 25 Spielen) zeigt zudem,

20


Der Gegner

Natürlich wollen wir so früh wie möglich Meister werden."

Philipp Lahm, Bayern-Kapitän

Die Dauerjubler.

dass es mit dem (fast unmöglichen)

Ausschalten der Münch-

der Champions League, 16 im

74 Tore in der Bundesliga, 20 in

ner Offensive nicht getan wäre. DFB-Pokal - wenn die Bayern-Stars

Die Abwehr mit Nationalkeeper nicht kombinieren, dann treffen

Manuel Neuer dahinter ist auch

und jubeln sie.

noch extrem schwer zu überwinden.

Erst 12 Gegentore musste der FCB bislang einstecken. Auch hier

findet sich die Guardiola-Elf auf Rekordkurs. 17 Liga-Siege in Serie

sprechen eine deutliche Sprache. Der spanische Trainer, der Triple-

Gewinner Jupp Heynckes zu Saisonbeginn ablöste, ist die große Triebfeder

hinter der Rekordsaison des Rekordmeisters. Getreu dem Motto

„Im Erfolg macht man die meisten Fehler“ beugt er Überheblichkeit

vor, stemmt sich gegen ein Nachlassen seiner Mannschaft. Er ist ein

Perfektionist, der auch im Erfolg immer wieder Verbesserungspotenzial

sieht. „Wir hatten Probleme im Spielaufbau“, bemängelte Guardiola

beispielsweise beim Leverkusen-Spiel, „zum Glück haben wir

kurz vor der Pause getroffen.“ Unzweifelhaft ist, dass seine Mannschaft

Deutscher Meister wird, wenn nicht schon nach diesem, dann

nach dem nächsten oder dem übernächsten Spieltag. Die Spannung

hochhalten ist das, was den Fußballlehrer im Ligabetrieb umtreibt.

Die Rekorde werden dann im Vorbeigehen eingesammelt. In der Liga

gibt es für die Bayern also nur weitere Bestleistungen aufzustellen

und sich für die weiteren Aufgaben in weniger gut kalkulierbaren

Wettbewerben in Form zu halten. Im DFB-Pokal und insbesondere der

Champions League ist die makellos weiße Weste der Bayern noch am

ehesten in Gefahr. Der Titel in der Liga ist den Münchnern ja ohnehin

nicht mehr zu nehmen, egal wie das Spiel in der Coface Arena auch

ausgehen mag.

21


Daten & Fakten

Der Verein

FC Bayern München

Säbener Straße 51, 81547 München

Telefon: 089 / 69 93 10

Vorstandsvorsitzender:

Karl-Heinz Rummenigge

Sportdirektor: Matthias Sammer

gegründet: 27. Februar 1900

Internet: www.fcb.de

Das Stadion

ALLIANZ ARENA, Fröttmaning

71.137 Plätze, 57.343 Sitzplätze,

13.794 Stehplätze

Schnitt 13/14 71.088

Der Trainer

Josep Guardiola (* 18. Januar 1971)

seit 24. Juni 2013 beim FC Bayern

Stationen: FC Barcelona B

FC Barcelona

Der Kapitän

Philipp Lahm (* 11. November 1983)

seit 1995 beim FC Bayern

(2003-05 beim VfB Stuttgart)

Die Erfolge

Deutscher Meister 1932, 1969, 1972, 1973,

1974, 1980, 1981, 1985, 1986, 1987, 1989,

1990, 1994, 1997, 1999, 2000, 2001, 2003,

2005, 2006, 2008, 2010, 2013

DFB-Pokalsieger: 1957, 1966, 1967, 1969,

1971, 1982, 1984, 1986, 1998, 2000, 2003,

2005, 2006, 2008, 2010, 2013

Champions-League-Sieger 2001, 2013

Sieger Europapokal der

Landesmeister 1974, 1975, 1976

Sieger Europapokal der

Pokalsieger 1967

Uefa-Pokal-Sieger 1996

Weltpokalsieger 1976, 2001

Deutscher Supercup-Sieger 1983, 1987,

1990

Deutscher Ligapokal-Sieger 1997, 1998,

1999, 2000, 2004, 2007

Uefa-Supercup 2013

Fifa-Klub-Weltmeister 2013

Die ewige Tabelle

1. Platz, 47 Spielzeiten, 1602 Spiele,

907 Siege, 374 Unentschieden,

321 Niederlagen,

3412:1843 Tore, 3095 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 11:1 gg. Borussia

Dortmund 1971/72

Auswärts: 8:1 beim FC St. Pauli 2010/11

Höchste Niederlagen

Heim: 0:7 gg. Schalke 04 1976/77

Auswärts: 1:7 bei Fortuna

Düsseldorf 1978/79

Die Duelle

(3 05-Siege, 2 Remis, 12 FCB-Siege)

1999/00 Pokal (VF) A 0:3

2004/05 Bundesliga A 2:4

2004/05 Bundesliga H 2:4

2005/06 Bundesliga A 1:2

2005/06 Pokal (VF) A 2:3

2005/06 Bundesliga H 2:2

2006/07 Bundesliga H 0:4

2006/07 Bundesliga A 2:5

2009/10 Bundesliga H 2:1

2009/10 Bundesliga A 0:3

2010/11 Bundesliga A 2:1

2010/11 Bundesliga H 1:3

2011/12 Bundesliga H 3:2

2011/12 Bundesliga A 0:0

2012/13 Bundesliga A 1:3

2012/13 Bundesliga H 0:3

2013/14 Bundesliga A 1:4

22


RS_0268_180x125+3mm.indd 1 18.03.14 13:19

GEwinnER SitzEn AUF RECARO

Das gilt auf der Straße, der Rennstrecke ebenso wie im Stadion! Darum wünschen wir dem 1. FSV Mainz 05

ein siegreiches Spiel und eine erfolgreiche Saison! Und damit die Spieler auf dem Platz alles geben können, sorgt

die Stadionausstattung von RECARO für komfortable und erholsame Pausen zwischen den Einsätzen.

RECARO Händler in Ihrer Nähe: www.recaro-automotive.com/service/haendlersuche

www.recaro-automotive.com

RAU_az_stadion_180x125.indd 1

04.02.2014 13:13 Uhr

23


Pep Guardiola übernahm im Sommer die erfolgreichste Mannschaft der Welt. Viel verändern musste der Trainer da nicht. Tat

er aber doch. Vor allem auf der rechten Abwehrseite. Und das könnte Auswirkungen auf zwei Nationalmannschaften haben.

Rafinha sei Dank.

Text: Max Sprick

Zuneigung und Schönheit sind nicht seine Sache. Zumindest

nicht, wenn es um seine Arbeit geht. „Mein Vertrag wurde nicht verlängert,

weil ich sympathisch oder hübsch bin“, sagt Marcio Rafael

Ferreira de Souza. Oder kürzer: Rafinha. Sondern weil der FC Bayern

seine tägliche Arbeit respektiere. „Auch, wenn ich im letzten Jahr

nicht viel gespielt habe.“

Für drei weitere Jahre unterschrieb

der Brasilianer im Winter in München.

Und das überraschende daran

war, dass seine Vertragsverlängerung

nicht wirklich überraschte.

Schließlich ist er Stammspieler.

Rafinha verpasste bislang 408 Minuten

in der Bundesliga, stand nur

in einer Partie nicht auf dem Rasen.

Vergangene Saison gewann der FC

Bayern alles, was es zu gewinnen

gab – überwiegend ohne Rafinha.

Der durfte insgesamt gerade mal 574

Minuten mitspielen, meistens eingewechselt,

wenn es um nicht mehr

viel ging.

„Der Verein hat gesehen, dass ich

mich immer gut präsentiere“, sagt

Rafinha. Nicht nur optisch. Sieben Tore bereitete der 28-Jährige

schon vor. Als Rechtsverteidiger hat er sein Revier markiert und so

nicht nur die Aufstellung des FC Bayern verändert, sondern auch die

der deutschen Nationalmannschaft.

Seit die Münchener überwiegend mit Rafinha gewinnen, was es zu

gewinnen gibt, spielt Philipp Lahm im defensiven Mittelfeld. Der Kapitän

der Bayern und der Nationalmannschaft rückte eine Position nach

vorne, im Verein und auch bei Bundestrainer Joachim Löw. Weil Pep

Guardiola hinten rechts auf Rafinha setzt.

Das Vertrauen beflügelt ihn. „Er hat mich immer eingesetzt“ sagt Rafinha

über Guardiola. „Dank ihm weiß ich, was ich tun muss um jeden

Tag besser zu werden.“ Und Lahm ist für ihn „der beste Rechtsverteidiger

der Welt.“ Bei einem solchen Kader, wie ihn die Münchener

haben, sei es normal, auch mal auf der Bank zu sitzen. „Aber ich habe

auch meine Qualitäten, deshalb bin ich hier“, sagt Rafinha.

Im Sommer könnte er woanders sein. Daheim in Brasilien, bei der

Weltmeisterschaft. Seine eigene Nationalmannschaft hat Rafinha

durch seine Leistungen nämlich auch schon verändert. Anfang März

spielte er in Südafrika zum zweiten Mal für die „Selecao“, fast sechs

Jahre nach seinem Debüt. „Wenn ich sagen würde, ich habe meine Berufung

erwartet, wäre es eine Lüge“, sagt Rafinha. Damals, im März

2008, feierte er gegen Schweden seine Premiere. Eingewechselt für

16 Minuten, als es um nicht mehr viel ging. Nun, in Südafrika, spielte

er 90 Minuten.

Auch in der Selecao präsentierte er sich gut. „Ich beobachte ihn“, sagt

Nationaltrainer Felipe Scolari über Rafinha. „Er arbeitet bei Bayern

München sehr gut“. Er arbeitet und überzeugt als Stammspieler. „Ich

wollte bei der Nationalmannschaft unbedingt einen guten Eindruck

hinterlassen“, sagte Rafinha. Als Arbeiter. Und mit Sympathie.

24


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 1 19.09.12 15:21

Holiday land REiSEECKE

Albert-Stohr-Str. 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Tel.: 06131/369697· Fax: 369698

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

reiseecke-mainz@ holidayland.de

26


Warm Up

Die letzten drei

– Bayer Leverkusen (A) 1:0

– Hertha BSC Berlin (H) 1:1

– 1899 Hoffenheim (A) 4:2

Die nächsten drei

Bayern München (H) 22.3.

– Eintracht Braunschweig (A) 25.3.

– FC Augsburg (H) 29.3.

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 11

Maxim Choupo-Moting 9

Nicolai Müller 8

Top-Vorbereiter

Zdenek Pospech 5

Johannes Geis 4

Stefan Bell 3

Böse Buben

Gelbe Karten: N. Müller, Noveski

(je 5), Bell, Geis, Moritz (je 4), Junior

Diaz, Pospech, Zimling (je 3), Park,

Polter, Saller, Soto, Svensson (je 2),

Choupo-Moting, Koch, H. Müller,

Sliskovic ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Sliskovic, Soto, Wetklo.

Die letzten drei

– VfL Wolfsburg (A) 6:1

– Arsenal London (H / CL) 1:1

– Bayer Leverkusen (H) 2:1

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 22.3.

– Hertha BSC Berlin (A) 25.3.

– 1899 Hoffenheim (H) 29.3.

Top-Torjäger

Mario Mandzukic 17

Thomas Müller 12

Arjen Robben 10

Top-Vorbereiter

Franck Ribéry 10

Thomas Müller 9

Rafinha 7

Böse Buben

Gelbe Karten: Boateng (6), Kroos,

Mandzukic (je 4), Dante, Rafinha

(je 3), van Buyten, Lahm, Ribéry,

Schweinsteiger (je 2), Contento,

Martinez, Müller, Thiago (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

• Die Ausgangslage? Relativ klar, sollte man meinen: Die

Bayern kommen als Spitzenreiter mit 23 Siegen in 25 Saisonspielen

zum FSV, 30 Punkte Differenz liegen zwischen

beiden Mannschaften.

• Dennoch kein Grund zum Trübsal bei Mainz, immerhin ist

man Dritter der Rückrundentabelle mit erst einer Niederlage

2014!

• Anwärter zum „Spieler des Monats“ ist der Mainzer Eric-

Maxim Choupo-Moting, dem in den jüngsten fünf Spielen

vier Treffer gelangen.

• Die Auswärtsbilanz ist nahezu perfekt: Einzig in Freiburg

und Leverkusen (je 1:1) ließen die Bayern Federn, gewannen

ansonsten zehn Mal bei 35:5 Toren.

• Nicht mehr im FCB-Kader: Der Ex-Mainzer Jan Kirchhoff,

den es nach 89 Bundesliga-Minuten in der Hinrunde zu

Schalke 04 zog, wo sein Debüt allerdings noch aussteht.

Es lag eine Überraschung in der Luft, als die Mainzer

im Auswärtsspiel bei den Bayern in der Hinrunde

am 19. Oktober 2013 zur Pause mit 1:0 führten,

Shawn Parker hatte kurz vorm Pausenpfiff getroffen.

Doch die Führung hatte nicht lange Bestand, bis zur

52. Minute hatten die Bayern die Partie gedreht und

siegten letztlich nach Toren von Robben, Müller (2)

und Mandzukic mir 4:1.

27


Unser Kader

IHR AUGENLASE

IN MAINZ PRÄSE

DEN SPIELE

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

15 Kresic, Dario 11/01/84 CRO 2014 0 0 0 0/0/0

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 14 0 0 0/0/0

15 Kresic

21 Karius

29 Wetklo

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 2 0 0 0/0/1

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 11 0 1 2/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 25 0 5 3/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 24 0 0 5/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 2012 19 0 3 4/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 14 0 1 3/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 2 0 0 1/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 24 1 3 2/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 4 0 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 1 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Saller, Benedikt 22/09/92 D 2009 11 2 0 2/0/0

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 25 0 4 4/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 12 1 2 3/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 17 0 2 4/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 12 3 2 0/0/0

13 Koo, Ja-Cheol 27/02/89 SKO 2014 8 1 0 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 6 0 1 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 14 0 0 2/0/1

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 22 8 3 5/0/0

28 Nedelev, Todor 07/02/93 BG 2014 0 0 0 0/0/0

Sturm

5 Saller

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 11 0 2 2/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 24 9 3 1/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 3 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 24 11 1 0/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 9 1 0 0/0/0

35 Sliskovic, Petar 21/02/91 CRO 2013 2 0 0 1/0/1

Trainer

13 Koo

14 Baumgartlinger

19 Soto

27 Müller 28 Nedelev

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

Tuchel

Michels

Kuhnert

28


RZENTRUM

NTIERT:

RKADER

Der Gegner

FC Bayern München

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

1 Neuer

22 Starke 29 Zingerle

Tor

1 Neuer, Manuel 27/03/86 D 2011 24 0 0 0/0/0

22 Starke, Tom 18/03/81 D 2012 1 0 0 0/0/0

29 Zingerle, Leopold 10/04/94 D 2002 0 0 0 0/0/0

32 Raeder, Lukas 31/12/93 D 2012 0 0 0 0/0/0

Abwehr

4 Dante 18/10/83 BRA 2012 22 2 1 3/0/0

5 van Buyten, Daniel 07/02/78 B 2006 9 1 0 2/0/0

13 Rafinha 07/09/85 BRA 2011 24 0 7 3/0/0

17 Boateng, Jerome 03/09/88 D 2011 20 1 1 6/0/0

4 Dante

5 van Buyten

13 Rafinha

17 Boateng 26 Contento

26 Contento, Diego 01/05/90 D 1995 8 0 1 1/0/0

27 Alaba, David 24/06/92 A 2008 21 2 5 0/0/0

28 Badstuber, Holger 13/03/89 D 2002 0 0 0 0/0/0

35 Schmitz, Benno 17/11/94 D 2001 0 0 0 0/0/0

38 Sallahi, Ylli 06/04/95 A 2013 0 0 0 0/0/0

40 Rankovic, Vladimir 27/06/93 D 2005 0 0 0 0/0/0

27 Alaba

28 Badstuber

Mittelfeld

6 Thiago 11/04/91 E 2013 14 2 3 1/0/0

7 Ribéry, Franck 07/04/83 F 2007 16 8 10 2/0/0

8 Martinez, Javi 02/09/88 E 2012 11 0 0 1/0/0

10 Robben, Arjen 23/01/84 NL 2009 20 10 6 0/0/0

11 Shaqiri, Xherdan 10/10/91 CH 2012 14 5 0 0/0/0

19 Götze, Mario 03/06/92 D 2013 19 6 5 0/0/0

21 Lahm, Philipp 11/11/83 D 2005 21 1 3 2/0/0

23 Weiser, Mitchell 21/04/94 D 2012 0 0 0 0/0/0

6 Thiago

7 Ribéry

8 Martinez

10 Robben

11 Shaqiri

25 Müller, Thomas 13/09/89 D 2000 23 12 9 1/0/0

31 Schweinsteiger, Bastian 01/08/84 D 1998 14 2 3 2/0/0

34 Höjbjerg, Pierre-Emile 05/08/95 DK 2012 3 0 1 0/0/0

36 Schöpf, Alessandro 07/02/94 A 2009 0 0 0 0/0/0

39 Kroos, Toni 04/01/90 D 2010 23 1 4 4/0/0

Sturm

9 Mandzukic, Mario 21/05/86 CRO 2012 23 17 5 4/0/0

19 Götze

21 Lahm

25 Müller 31 Schweinsteiger 39 Kroos

14 Pizarro, Claudio 03/10/78 PER/I 2012 10 3 1 0/0/0

20 Weihrauch, Patrick 03/03/94 D 2010 0 0 0 0/0/0

37 Green, Julian 06/06/95 D 2010 0 0 0 0/0/0

Trainer

Guardiola, Josep 18/01/74 ESP 2013

Co-Trainer

Gerland, Hermann 04/06/54 D 2001

9 Mandzukic

14 Pizarro

20 Weihrauch

Torrent, Domènec 14/07/62 ESP 2013

Tw-Trainer

Tapalovic, Toni 10/10/80 D 2011

Guardiola

Gerland Torrent Tapalovic

29


Ob Fanklatschen, Flyer, Geschäftsdrucksachen, Plakate, Poster,

Megaposter, Banner, Gerüstsegel, Visitenkarten, Broschüren,

Kataloge, Einladungskarten, Hochzeitskarten, Taufkarten,

Postkarten, Schülerzeitungen, Abizeitungen, Vereinsdrucksachen,

Etiketten, Wandplaner, Getränke- und Speisekarten,

Eintrittskarten, Roll-Up-Systeme und vieles mehr ...

Immer schnell, preiswert

und in TOP-Qualität!

Der Online-Printer

für die Region!

Perfekte Druckqualität

Druck nach ProzessStandard Offsetdruck ISO 12647-2

Online Datenprüfung mit Preflight-Check

Umweltschonend durch mineralölfreie Druckfarben

Produkte mit 24h Produktionsgarantie

printmeister.de – eine Marke der odd GmbH & Co. KG Print und Medien · Bad Kreuznach

Für alle Mainz 05-Fans

15% Rabatt

mit dem Gutscheincode*

mainz05

www.printmeister.de

* Nur gültig bei Ihrem Erstkauf bei www.printmeister.de

bis zum 31.07.2014. Einmalig anrechenbar auf das Produkt–

sortiment auf www.printmeister.de und nur online einsetzbar.

Keine Anrechenbarkeit auf Versandkosten. Keine Barauszahlung

oder nachträgliche Anrechnung. Die Kombination mit weiteren

Rabattaktionen, Gratisartikeln ist ausgeschlossen. Gewerblicher und

kommerzieller Weiterverkauf ist untersagt.


Rückblick

31


Rückblick

Mit der Floskel „ein Spiel dauert 90 Minuten“ bringt man in Fußball-Deutschland

sogar das Phrasenschwein zum Gähnen. Doch

manchmal gibt es Tage, da gilt diese alte Fußballweisheit nicht. So

auch am vergangenen Samstag in Hoffenheim, als die 05er acht Minuten

und der Schlussszene mit ihrem Spiel alles aus den Angeln

gehoben haben, woran die Fans in Hoffenheim schon fest glaubten.

Und wahrlich eine fußballerische Wiederauferstehung feierten.

Text: Silke Bannick

Die mitgereisten Mainzer Fans jubelten, Thomas Tuchel schüttelte

den Kopf: Gerade hatte Eric Maxim Choupo-Moting nach einer feinen Flanke

von Stefan Bell den 1:2-Anschlusstreffer erzielt und warf sich seinen Mannschaftskameraden

in die Arme. Der 05-Coach konnte die Freude noch nicht

teilen. „Das 1:2 war für mich noch nicht gefühlt ein Befreiungsschlag“, erklärte

Tuchel nach Abpfiff. Zu sehr hatte sich der Fußballlehrer über die ersten 65

Minuten der Partie geärgert. In der Tat legte die TSG 1899 Hoffenheim im eigenen

Stadion los wie die sprichwörtliche Feuerwehr, erarbeitete sich Chance

um Chance auf ein Tor. Bereits

nach zwei Minuten hatte

die Elf vom Markus Gisdol die

Möglichkeit auf die Führung,

doch der Elfmeterschuss vom

sonst so sicheren Schützen

Sejad Salihovic segelte unters

Tribünendach. Die Abwehr um

Kapitän Nikolce Noveski und

Schlussmann Loris Karius kam

ordentlich ins Schwitzen. Eine

Flanke von Andreas Beck nahm Volland direkt, der Volleyschuss des Hoffenheimer

ging knapp über das Gehäuse (7.). Karius verhinderte diesen mit einer

starken Fußabwehr gegen Volland (17.), Joo-Ho Park klärte vor Roberto Firmino

(32.). Offensivaktionen auf Seiten der Gäste waren rar, Choupo-Moting

rutschte aus bester Position im Strafraum beim Schussversuch weg (35.

Minute), Johannes Geis‘ Freistoß wurde von Koen Casteels entschärft (39.).

Auch in Durchgang zwei waren die nennenswerten Möglichkeiten auf Seiten

der TSG, und der offensive Einsatz wurde mit der Doppelführung belohnt.

Erst traf Eugen Polanski mit einem Hammerschuss aus zweiter Reihe zum 1:0

(49.), dann erhöhte Firmino drei Minuten später mit einem platzierten Schuss

auf 2:0. Beinahe ließ Salihovic noch das dritte Tor für Hoffenheim folgen,

doch Karius blieb wachsam (55. Minute). Niklas Süle vergab weiterhin für

Hoffenheim per Kopf (62.) und Volland mit dem Fuß (64.).

Die 05er präsentierten sich bis dahin in der Rhein-Neckar-WIRSOL-Arena ungewohnt

fahrig – der FSV hatte keinen echten Zugriff auf die Offensivkräfte der

TSG und konnte sich im Gegenzug auch selbst keine nennenswerten Tormöglichkeiten

erarbeiten. Absolut nichts deutete an, dass die Tuchel-Elf das Spiel

noch drehen könnte, der Rückstand war das konsequente Resultat aus der drückenden

Hoffenheimer Überlegenheit in der ersten Stunde. Selbst die größten

Optimisten witterten eine Auswärtsniederlage im Kraichgau. Doch dann war

der Ball auf einmal im Netz der TSG. 1:2, der Anschlusstreffer durch Choupo-

Moting in der 67. Minute. Und der Startschuss für die kurioseste Mainzer Aufholjagd

der Saison. Los ging es mit dem Ausgleichstreffer in der 73. Minute.

Süles Befreiungsschlag aus dem Sechzehner prallte aus kurzer Distanz gegen

den eingewechselten Benedikt Saller und von da über Casteels hinweg ins Tor

– 2:2, Ausgleich, zweiter Saisontreffer für Saller. Zwei Minuten später tankte

sich Shinji Okazaki durch den Strafraum und netzte die Flanke von Choupo-

Moting per Kopf zum 3:2 für die 05er ein. Die Gisdol-Elf befand

sich in der Schockstarre, verlor völlig den Faden. Und am Ende

auch das Spiel. Denn die Nullfünfer drehten noch einmal auf und

wollten sich den Dreier verdienen. Erst prüfte der eingewechselte

Yunus Malli Casteels mit einem schönen Distanzschuss (80.). Dann

machte Okazaki mit seinem Tor zum 4:2 nicht nur das Endergebnis

amtlich, sondern feierte auch seinen vierten Saison-Doppelpack.

Auch nach Abpfiff konnte es Thomas Tuchel noch immer nicht

glauben. Zwischen Kopfschütteln und Lachen hin und her gerissen

lief der Coach noch lange über den Rasen, während seine

Mannschaft sich von den jubelnden Fans ordentlich feiern ließ.

„Verdient oder nicht verdient, darüber kann man sich bei diesem Sieg sicher

streiten“, so Tuchel nach dem Spiel, „ich war selbst überhaupt nicht zufrieden

mit den ersten 65 Minuten der Partie. Wir waren über weite Strecken das

schlechtere Team. Aber in acht Minuten das Spiel zu drehen und der Schlussszene

noch das vierte Tor zu machen, das ist schon eine starke Leistung.“ Am

Ende blieb es dann beim Lachen und der Freude über die Wiederauferstehung

seiner Mannschaft nach 0:2-Rückstand in Hoffenheim. Wunder passieren

eben, wenn man bis zum Ende an sich glaubt.

Bundesliga 25. Spieltag, 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4

So spielten die 05er:

So spielte 1899:

Tore:

Zuschauer: 24.741

Karius – Pospech, Bell, Noveski,

Casteels – Johnson (87. Elyounoussi),

1:0 Polanski (49.)

2:3 Okazaki (75.)

Diaz (59. Saller) – Geis (59. N. Müller)

Süle, Vestergaard, Beck (87. Hamad)

2:0 Firmino (52.)

2:4 Okazaki (90.)

Schiedsrichter:

– Moritz, Park – Koo (71. Malli) –

– Polanski – Rudy, Salihovic – Firmino

2:1 Ch.-Moting (67.)

Daniel Siebert

Okazaki, Choupo-Moting

– Volland, Modeste (60. Karaman)

2:2 Saller (73.)

(Berlin)

32


DEINE

CHANCE AUF MIND.

Gewinnchance rd. 1 : 59 Mio.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Spielplan Rückserie 2013/2014

18. Spieltag 24.–26.01.14

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:2

Borussia Dortmund – FC Augsburg 2:2

VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:3

1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim 4:0

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 3:2

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:0

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig 0:0

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:3

19. Spieltag 31.01.–02.02.14

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund 1:2

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 2:1

1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0

FC Augsburg – Werder Bremen 3:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 3:1

Hertha BSC – 1. FC Nürnberg 1:3

Bayern München – Eintracht Frankfurt 5:0

20. Spieltag 07.–09.02.14

Bor. Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5

1. FC Nürnberg – Bayern München 0:2

SC Freiburg – 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig 3:0

Hamburger SV – Hertha BSC 0:3

VfB Stuttgart – FC Augsburg 1:4

FC Schalke 04 – Hannover 96 2:0

21. Spieltag 14.–16.02.14

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 4:0

Bayern München – SC Freiburg 4:0

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 1:1

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 4:1

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 4:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:2

FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:2

22. Spieltag 21.–23.02.14

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 2:2

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1:2

1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig 2:1

SC Freiburg – FC Augsburg 2:4

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 3:1

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 0:0

Hannover 96 – Bayern München 0:4

23. Spieltag 28.02.–02.03.14

Hertha BSC – SC Freiburg 0:0

Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg 3:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1

Werder Bremen – Hamburger SV 1:0

FC Augsburg – Hannover 96 1:1

Eintr. Braunschweig – Bor. Mönchengladbach 1:1

Bayern München – FC Schalke 04 5:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 2:1

24. Spieltag 08.–09.03.14

25. Spieltag 14.–16.03.14

FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 4:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 1:2

VfB Stuttgart – Eintracht Braunschweig 2:2

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 1:1

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:1

1. FC Nürnberg – Werder Bremen 0:2

SC Freiburg – Borussia Dortmund 0:1

1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1











FC Augsburg – FC Schalke 04 1:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:2

Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:1

1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4

Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – Hannover 96 0:3

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:4

26. Spieltag 21.–23.03.14

SC Freiburg – Werder Bremen (Fr., 20.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt (So., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – 1899 Hoffenheim (So., 17.30 Uhr) :

27. Spieltag 25.–26.03.14

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 (Di., 20.00 Uhr) :

Werder Bremen – VfL Wolfsburg (Di., 20.00 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 (Di., 20.00 Uhr) :

Hertha BSC – Bayern München (Di., 20.00 Uhr) :

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart (Mi., 20.00 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Hannover 96 (Mi., 20.00 Uhr) :

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen (Mi., 20.00 Uhr) :

Hamburger SV – SC Freiburg (Mi., 20.00 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach (Mi., 20.00 Uhr) :

28. Spieltag 28.–30.03.14

FC Schalke 04 – Hertha BSC (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Eintr. Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – 1. FC Nürnberg (Sa., 18.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Werder Bremen (So., 17.30 Uhr) :

29. Spieltag 04.–06.04.14

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen (Fr., 20.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Hannover 96 (So., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim (So., 17.30 Uhr) :

30. Spieltag 11.–13.04.14

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC (So., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – FC Augsburg (So., 17.30 Uhr) :

31. Spieltag 18.–20.04.14

Eintracht Frankfurt – Hannover 96 (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Bayer 04 Leverkusen (So., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (So., 17.30 Uhr) :

32. Spieltag 25.–27.04.14

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Bor. Mönchengladbach (So., 17.30 Uhr) :

33. Spieltag 03.05.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

34. Spieltag 10.05.14

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

34


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 25 23 2 0 74:12 62 71

2. Borussia Dortmund 25 15 3 7 56:29 27 48

3. FC Schalke 04 25 14 5 6 48:36 12 47

4. Bayer 04 Leverkusen 25 14 2 9 41:29 12 44

5. 1. FSV Mainz 05 25 12 5 8 37:38 -1 41

6. VfL Wolfsburg 25 12 4 9 42:39 3 40

7. Bor. Mönchengladbach 25 11 6 8 43:32 11 39

8. FC Augsburg 25 11 5 9 38:36 2 38

9. Hertha BSC 25 10 6 9 35:31 4 36

10. 1899 Hoffenheim 25 7 8 10 54:56 -2 29

11. Hannover 96 25 8 5 12 34:43 -9 29

12. Werder Bremen 25 7 8 10 29:47 -18 29

13. Eintracht Frankfurt 25 6 8 11 28:44 -16 26

14. Hamburger SV 25 6 5 14 41:54 -13 23

15. 1. FC Nürnberg 25 4 11 10 28:44 -16 23

16. SC Freiburg 25 5 7 13 26:46 -20 22

17. VfB Stuttgart 25 5 6 14 39:52 -13 21

18. Eintracht Braunschweig 25 4 6 15 20:45 -25 18

Mario Mandzukic

FC Bayern München 17

Adrian Ramos

Hertha BSC 15

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 15

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 13

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 13 13 0 0 39:7 32 39

2. Bor. M’gladbach 13 8 2 3 28:14 14 26

3. FC Schalke 04 12 8 2 2 26:13 13 26

4. Borussia Dortmund 13 8 1 4 32:14 18 25

5. Bayer 04 Leverkusen 12 8 1 3 26:14 12 25

6. VfL Wolfsburg 12 8 1 3 25:16 9 25

7. Hannover 96 12 6 4 2 21:17 4 22

8. 1. FSV Mainz 05 12 6 3 3 17:13 4 21

9. FC Augsburg 12 6 2 4 20:17 3 20

10. 1899 Hoffenheim 13 4 5 4 35:29 6 17

11. Hertha BSC 13 5 2 6 16:16 0 17

12. Werder Bremen 13 4 5 4 14:25 -11 17

13. Eintracht Frankfurt 13 3 5 5 17:19 -2 14

14. Hamburger SV 13 4 2 7 19:25 -6 14

15. Eintr. Braunschweig 13 3 3 7 12:20 -8 12

16. 1. FC Nürnberg 12 2 5 5 11:19 -8 11

17. VfB Stuttgart 12 2 4 6 19:22 -3 10

18. SC Freiburg 12 2 4 6 13:23 -10 10

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 12 10 2 0 35:5 30 32

2. Borussia Dortmund 12 7 2 3 24:15 9 23

3. FC Schalke 04 13 6 3 4 22:23 -1 21

4. 1. FSV Mainz 05 13 6 2 5 20:25 -5 20

5. Hertha BSC 12 5 4 3 19:15 4 19

6. Bayer 04 Leverkusen 13 6 1 6 15:15 0 19

7. FC Augsburg 13 5 3 5 18:19 -1 18

8. VfL Wolfsburg 13 4 3 6 17:23 -6 15

9. Bor. M’gladbach 12 3 4 5 15:18 -3 13

10. Werder Bremen 12 3 3 6 15:22 -7 12

11. 1899 Hoffenheim 12 3 3 6 19:27 -8 12

12. 1. FC Nürnberg 13 2 6 5 17:25 -8 12

13. SC Freiburg 13 3 3 7 13:23 -10 12

14. Eintracht Frankfurt 12 3 3 6 11:25 -14 12

15. VfB Stuttgart 13 3 2 8 20:30 -10 11

16. Hamburger SV 12 2 3 7 22:29 -7 9

17. Hannover 96 13 2 1 10 13:26 -13 7

18. Eintr. Braunschweig 12 1 3 8 8:25 -17 6

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 13

Thomas Müller

FC Bayern München 12

Josip Drmic

1. FC Nürnberg 12

Raffael

Bor. Mönchengladbach 12

Shinji Okazaki

1. FSV Mainz 05 11

Höchste Heimsiege

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1 (11. Spieltag)

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2 (23. Spieltag)

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2 (5. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Werder Bremen – Bayern München 0:7 (15. Spieltag)

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6 (24. Spieltag)

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5 (8. Spieltag)

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5 (20. Spieltag)

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Lewandowski (BVB) gg. Stuttgart 3 (11. Spieltag)

Lasogga (HSV) gg. Nürnberg 3 (8. Spieltag)

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

38


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 11

Franck Ribéry

FC Bayern München

10

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 10

Marco Reus

Borussia Dortmund 9

Gonzalo Castro

Bayer 04 Leverkusen 9

Szabolcs Huszti

Hannover 96 9

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

15 KRESIC 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 14 14 -/- 1260 0 0 0 0 0 0/0/0 15 0

29 WETKLO 2 1 1/- 132 0 0 0 0 0 0/0/1 114 0

Abwehr

2 SVENSSON 11 10 1/5 757 0 0 0 0 1 2/0/0 121 3

3 POSPECH 25 25 -/1 2205 0 0 0 0 5 3/0/0 83 1

4 NOVESKI 24 24 -/1 2115 0 0 0 0 0 5/0/0 238 8

16 BELL 19 17 2/- 1598 0 0 0 0 3 4/0/0 27 0

20 JUNIOR DIAZ 14 9 5/2 943 0 0 0 0 1 3/0/0 31 1

22 KOCH 2 1 1/1 86 0 0 0 0 0 1/0/0 4 0

24 PARK 24 23 1/2 2058 1 1 0 0 3 2/0/0 24 1

26 BUNGERT 4 1 3/- 133 0 0 0 0 0 0/0/0 96 5

30 FATHI 1 0 1/- 45 0 0 0 0 0 0/0/0 174 3

Mittelfeld

5 SALLER 11 1 10/1 252 2 2 0 0 0 2/0/0 12 2

6 GEIS 25 23 2/2 2084 0 0 0 0 4 4/0/0 32 1

7 ZIMLING 12 11 1/10 785 1 1 0 0 2 3/0/0 25 2

8 MORITZ 17 13 4/8 1017 0 0 0 0 2 4/0/0 71 1

11 MALLI 12 6 6/6 547 3 2 0 0 2 0/0/0 39 4

13 KOO 8 4 4/4 416 1 1 0 0 0 0/0/0 76 9

14 BAUMGARTLINGER 6 6 -/2 471 0 0 0 0 1 0/0/0 64 0

19 SOTO 14 12 2/7 846 0 0 0 0 0 2/0/1 137 7

27 N. MÜLLER 22 19 3/3 1739 8 8 0 0 3 5/0/0 76 20

28 NEDELEV 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

Angriff

9 POLTER 11 6 5/3 551 0 0 0 0 2 2/0/0 48 7

10 CHOUPO-MOTING 24 11 13/5 1371 9 8 1 3 3 1/0/0 114 26

18 SCHAHIN 3 2 1/1 175 0 0 0 0 0 0/0/0 34 8

23 OKAZAKI 24 23 1/7 1973 11 10 1 0 1 0/0/0 86 21

31 PARKER 9 3 6/3 307 1 1 0 0 0 0/0/0 25 4

35 SLISKOVIC 2 0 2/- 22 0 0 0 0 0 1/0/1 13 2

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 8

Jefferson Farfan

FC Schalke 04 8

Tobias Werner

FC Augsburg 8

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Hamburg 2 (5. Spieltag)

Jung (Frankfurt) gg. Bremen 2 (5. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Zuschauerschnitt

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.208 99 %

2. München 71.088 99 %

3. Schalke 61.234 99 %

4. Hamburg 51.701 91 %

5. M’gladbach 50.074 93 %

6. Stuttgart 46.927 78 %

7. Hertha BSC 46.628 63 %

8. Frankfurt 46.366 90 %

9. Hannover 43.214 88 %

10. Bremen 39.751 94 %

11. Nürnberg 39.077 78 %

12. Mainz 28.983 85 %

13. Augsburg 27.569 90 %

14. Leverkusen 27.539 92 %

15. Wolfsburg 27.044 90 %

16. Hoffenheim 25.231 84 %

17. Freiburg 23.123 96 %

18. Braunschweig 22.797 98 %

Gesamt 42.384

Fairplay-Tabelle

Pkt.

1. Bayern München 35 0 0 35

2. Borussia Dortmund 32 1 1 40

3. Bor. Mönchengladbach 40 2 0 46

4. Hertha BSC 45 1 0 48

5. Hamburger SV 46 1 0 49

6. Eintracht Braunschweig 46 2 0 52

7. 1899 Hoffenheim 48 0 1 53

FC Augsburg 48 0 1 53

9. FC Schalke 04 39 2 2 55

10. Eintracht Frankfurt 52 2 0 58

11. 1. FSV Mainz 05 45 0 3 60

12. 1. FC Nürnberg 54 1 1 62

SC Freiburg 46 2 2 62

14. VfB Stuttgart 46 1 3 64

15. Bayer 04 Leverkusen 57 1 1 65

16. VfL Wolfsburg 44 3 3 68

17. Werder Bremen 58 2 1 69

18. Hannover 96 58 2 2 74

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

39


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:1) 34.000 Sippel H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:3) 28.617 Aytekin H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:1) 40.969 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2) 25.187 Stark H. Müller Pospech Bell Noveski Park

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:1) 71.000 Kinhöfer Wetklo Pospech Bell Svensson Noveski

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0) 30.657 Siebert H. Müller Pospech Svensson Noveski Diaz

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0) 28.007 Dankert H. Müller Pospech Bell Svensson Noveski

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 34.000 Weiner Karius Pospech Bell Noveski Park

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:2) 40.000 Sippel Karius Pospech Bell Noveski Park

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 1:3 (0:0) 34.000 Aytekin Karius Pospech Bell Noveski Park

15 06.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 1:1 (1:0) 31.084 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach 0:0 (0:0) 34.000 Schmidt Karius Pospech Bell Noveski Park

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:3 (1:0) 50.918 Dankert Karius Pospech Bell Noveski Park

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1) 38.000 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Park

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0 (1:0) 27.247 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0 (0:0) 23.520 Stieler Karius Pospech Bungert Bell Park

21 14.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (0:0) 26.754 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

22 21.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0 (0:0) 60.952 Gagelmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1 (0:1) 25.503 Stark Karius Pospech Bell Noveski Diaz

24 09.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1 (0:0) 29.760 Meyer Karius Pospech Bell Noveski Park

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4 (0:0) 24.741 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Diaz

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München

27 25.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

40


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

Baumgartlinger Moritz N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 57. Polter für Okazaki 76. Schahin für Moritz 76. Geis für Soto

Moritz Geis Soto N. Müller Ch.-Moting Schahin 46. Malli (1) für Soto 64. Okazaki für Ch.-Moting 71. Polter für Schahin

Geis Okazaki N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting Schahin 46. Fathi für Noveski 68. Bell für Svensson 81. Sliskovic für Okazaki

Moritz Geis Soto Zimling N. Müller Okazaki 25. Ch.-Moting (1) f. Moritz 66. Malli (1) für Zimling 66. Parker für Okazaki

Diaz Baumgartlinger Geis N. Müller Ch.-Moting Parker (1) 57. Park für Svensson 67. Moritz für Baumgartl. 79. Saller für Parker

Zimling Parker N. Müller Soto Park Okazaki (2) 46. Bell für Svensson 59. Geis für Parker 74. Ch.-Moting für Zimling

Diaz Geis Soto Polter Park Okazaki 46. Wetklo f. H. Müller 46. N. Müller für Svensson 57. Ch.-Moting (1) für Soto

Geis Soto Polter Zimling Malli Okazaki 61. Moting (1) f. Ziml. 74. Parker für Malli 81. Saller für Okazaki

Geis Soto Polter Zimling N. Müller (1) Okazaki (2) 46. Svensson für Pospech 58. Ch.-Moting für Zimling 62. Moritz für Soto

Geis Soto Polter Zimling N. Müller Okazaki 46. Moting (1) f. N. Müller 63. Malli für Zimling 89. Saller für Polter

Geis Park Polter Zimling N. Müller Okazaki (1) 29. Ch.-Moting für Polter 60. Saller für Zimling 78. Sliskovic für Okazaki

Geis Malli N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Soto 75. Parker für Ch.-Moting 83. Diaz für Malli

Geis Moritz Soto Malli N. Müller (1) Okazaki (2) 65. Diaz für Soto 77. Ch.-Moting für Malli 84. Saller für Moritz

Geis Moritz Soto Malli N. Müller Okazaki (1) 59. Koo für Malli 59. Diaz für Soto 83. Saller (1) für Moritz

Geis Park (1) Moritz Malli Ch.-Moting Okazaki 58. Koo (1) für Malli 75. Koch für Moritz 90. Bungert für Diaz

Geis Koch Moritz Koo Okazaki Ch.-Moting 6. Diaz für Moritz 71. Parker für Koch 71. Müller für Koo

Geis Park Saller Malli (1) N. Müller Okazaki 46. Ch.-Moting (1) f. Park 60. Koo für Malli 78. Zimling für Saller

Moritz Geis Soto Koo N. Müller Okazaki 74. Choupo-Moting f. Koo 74. Parker für Okazaki 83. Saller für N. Müller

Moritz Geis Park Koo Okazaki Ch.-Moting (1) 65. Polter für Ch.-Moting 71. Saller für Koo 90. Soto für Park

Moritz Geis Parker Müller Ch.-Moting (1) Okazaki 54. Koo für Parker 76. Diaz für N. Müller 89. Malli für Ch.-Moting

Geis Moritz Park Koo Okazaki (2) Ch.-Moting (1) 59. N. Müller für Geis 59. Saller (1) für Diaz 71. Malli für Koo

41


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. STIMMT. DeShALB SInD WIR

AUch RISIKoMAnAGeR.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. Liefern . . .

Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt. Tun wir. Das versichern wir Ihnen.

Unser Ziel ist das aber nicht. Wir wollen keine Ausfälle. Weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. Auf aktives Risikomanagement. Wir kennen Ihre

Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden. Geschäfte sicher entwickeln.

Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de

8. KOngress lÄnderrisiKen

8. MAI 2014 – cofAce ARenA, MAInZ – laenderrisiken.de


Blick in den Block

43


Fanclub „Alla Hopp“ feiert närrisch in rot-weiß

Der Fanclub „Alla Hopp“ hat auch während der närrischen Tage seinen Lieblingsverein im Blick. Seit acht Jahren organisieren die Fanclub-

Mitglieder in ihrer Heimat Großwinternheim eine ganz besondere Fastnachtssitzung im Zeichen des 1. FSV Mainz 05. Im rot-weißen Dekor

begeistern sie so das Publikum mit einem bunten Programm. Darauf ein dreifach donnerndes „FSV“!

Text: Silke Bannick

Gerammelt voll war sie, die Turnhalle im Ingelheimer Stadtteil

Großwinternheim. 190 Plätze waren besetzt bei der jährlichen

Fastnachtssitzung des

05er Fanclubs „Alla Hopp“.

Und das war erst der erste

Abend – auch der zweite

Der Fanclub.

Teil der Sitzung am Folgetag

sollte ausverkauft Publikum von der Ersatz-

Das Komitee heizt dem

sein. Der Veranstaltungsort

wurde liebevoll von

bank aus ein.

einer schnöden Sporthalle

zu einem rot-weißen

05-Narhalla verwandelt.

Mehrere Tage lang hat

das Fastnachtskommittee

dafür gebraucht, die Hallendecke

und Wände mit

Stoffbahnen in den Farben

ihres Lieblingsvereins zu

dekorieren, überall Fahnen

des 1. FSV Mainz 05

und sonstigen Schmuck

aufzuhängen. Alles sollte

festlich bereitet sein für die zwei großen Abende, an denen hier die

Fastnacht gefeiert werden sollte. Sogar Turnvater Jahn, der von der

Wand der Halle hinablächelt, hat eine 05-Kappe und einen Schal verpasst

bekommen.

Die Idee, erstmals eine Fastnachtsitzung zu veranstalten kam dem

Fanclub Alla Hopp im Jahre 2006, zugegebenermaßen im Rahmen

einer Feier und nach dem Verzehr einiger hochprozentiger Getränke.

Eine Sitzung, die fehlte nämlich in der Region Groß Winternheim. Und

feiern, das könnten die 45 Mitglieder des 2004 gegründeten Fanclubs.

Jährlich organisiere sie nicht nur die Sitzungen, sondern auch eine

Kerb-Disco und ein öffentliches Vatertagsfest in Großwinternheim.

Das Highlight jedoch ist die Fastnachtssitzung, die nicht nur in Groß-

44


Fanstory

winternheim, sondern auch in der Umgebung viele Anhänger gefunden

hat – so viele, dass die Sitzung an zwei aufeinanderfolgenden Tagen

wiederholt wird. Michael Hehl aus dem Vorstand des Fanclubs „Alla

Hopp“: „Der Sitzungserfolg beruht vermutlich auf dem natürlichen und

familiären Charakter. Hier zählt nicht Perfektionismus, kleine Fehler

dann vom Plenum vollendet. Und dann ging es los – ein bunter Mix

aus Sketcheinlagen, diversen Büttenrednern, die natürlich auch gern

das Geschehen im Mainzer Profifußball sowie bei den restlichen Bundesligaclubs

auf Korn nahmen, sowie Funkenmariechen, Garde- und

Showtanzgruppen brachten den Fastnachtssaal zum Kochen. Auch

ein Höhepunkt der Sitzungen:

das Alla-Hopp-Männerballett,

welches dem Publikum mit einer

ganz besonderen Show einheizte.

Für das grazile Spektakel wurde

monatelang geübt. „Unsere Trainerin

Corina Adolf versucht dabei

aus mehr oder weniger großen

Bewegungschaoten eine Truppe à

la „Lord oft he Dance“ zu formen.

Bei den ab Herbst einmal pro Woche

durchgeführten Proben sieht

es dann aber oftmals eher aus

wie der „Ententanz“ auf Koks.

Ein Höhepunkt.

Bis zu den Sitzungen haben wir

Das Männerballett ist

es bislang allerdings noch immer

jedes Jahr ein Highlight.

recht ordentlich hinbekommen“,

lacht Hehl.

und Pannen werden mit Improvisation,

Selbstironie und Witz

ausgeglichen. In der heutigen

Zeit, in der viele Veranstaltungen

zu immer größeren und möglichst

ausgefallenen „Events“ mutieren,

kommt wohl gerade das beim Publikum

gut an. Die Fastnachtssitzungen

sind daher beim Alla Hopp

in guten Händen. Hier weiß man

zünftig zu feiern. Andererseits ist

man sich nicht zu schade, bei der

aufwendigen Vorbereitung und

Spektakulär.

Durchführung mit anzupacken

Tolle Tanzund

auch einiges an Freizeit zu

Einlagen gehören

investieren.“

natürlich dazu.

Das Programm wird gemeinsam

von den Fanclubmitgliedern erdacht

und vom achtköpfigen Komitee

präsentiert, welches von der

auf der Bühne positionierten Ersatzbank aus dem Saal einheizt. Natürlich

ist auch hier der Dresscode im Mainz-05-Stil: rot und weiß, denn –

und das weiß Alla Hopp natürlich – diese Farben kommen niemals aus

der Mode. Bei der Vorstellung des Komitees durfte sich das Publikum

dann auch wie in der Coface Arena fühlen – es wurden nämlich erst

die Rückennummern und dann die Vornamen verlesen, die Nachnamen

Schon jetzt ist klar: auch im kommenden Jahr wird „Alla Hopp“ wieder

eine Sitzung auf die Beine stellen. Und auch im kommenden Jahr werden

die Veranstaltungen sicher wieder ausverkauft sein. Denn um eine

stimmungsgeladene Fastnacht feiern zu können, braucht es gar keinen

eigenen Karnevalsverein in Großwinternheim. Nur den 05er Fanclub

„Alla Hopp“.

45


Die Fans

Das Fanprojekt feiert heute Geburtstag

Bernhard Hofmann (35),

Mainz

Heute Abend noch nichts vor? Dann

kommt im Anschluss an das heutige

Heimspiel gegen den FC Bayern München

doch in die Lokhalle Mainz (Mombacher

Str. 80) – denn hier startet ab

19:30 Uhr die rauschende 20. Geburtstagsfeier des Fanprojekts Mainz e. V.! Alle Gäste

dürfen sich auf Live-Musik von den drei Live-Bands „Die Frohlix“, „Motorkopp“

und „SpringtOifel“ freuen, die sich allesamt mit dem Fanprojekt verbunden fühlen.

Des Weiteren werden Weggefährten und Gratulanten des Fanprojektes zu Wort kommen,

die sicher die eine oder andere Anekdote aus seiner 20-jähriger Geschichte

zum Besten geben werden. Tickets gibt es für Kurzentschlossene noch beim heutigen

Heimspiel im Fantreff sowie an der Abendkasse für 10 Euro. Das Fanprojekt Mainz e.

V. und dessen Förderverein freuen sich auf einen stimmungsvollen Abend mit vielen

Gästen und Freunden!

Ältestenrat gratuliert Philipp Müller

zur 75-jährigen 05-Mitgliedschaft

Große Freude bei Philipp Müller – Sigurd Spielmann vom Ältestenrat des 1. FSV Mainz

05 besuchte den 93-Jährigen und überreichte ihm die Ehrenurkunde und ein Weinpräsent

für 75 Jahre Mitgliedschaft bei den 05ern. Müller begleitet seinen Lieblingsverein

nun schon ein Dreivierteljahrhundert, hat vor vielen Jahren die ersten VIP-Gäste

am Bruchweg mit selbstgeschmierten Brötchen begrüßt und selbst aktiv für den FSV

gegen den Ball getreten. Wir bedanken uns bei Philipp Müller für seine außergewöhnliche

Treue und senden herzliche Grüße.

„Das Schicksal zweier Mainzer Bürger“ – Vortrag und

Diskussion im Fancafé zum Thema Judenverfolgung

Im April werden über 30 junge Mainzer Fans begleitet von Mitarbeitern des Fanprojektes

und mit Unterstützung von Mainz 05 nach Krakau und Auschwitz reisen.

In Vorbereitung darauf findet am 26. März im Fancafé im Haus der Jugend (Mitternachtsgasse

8) um 19 Uhr ein Vortragsabend mit anschließender Diskusssion statt.

Das Fanprojekt Mainz konnte Angelika Arenz-Morch, Leiterin des NS-Dokumentationszentrums

Rheinland-Pfalz, dafür gewinnen diesen Vortrag zu halten.

Anhand der Biografien von Max Tschornicki, einem Mainzer Rechtsanwalt, und Eugen

Salomon, dem ersten Präsidenten des 1. FSV Mainz 05, wird Sie die Anfänge

und Hintergründe der Judenverfolgung während des NS-Regimes in Mainz skizzieren.

Anschließend wird es die Möglichkeit zur Diskussion geben. Interessenten sind herzlich

eingeladen, die Veranstaltung im Fancafé im Haus der Jugend zu besuchen. Der

Einlass erfolgt ab 18 Uhr.

Dein schönster 05-Moment?

Aufstieg 2004 in die erste Liga, diverse Last-

Minute-Nichtabstiege in Liga 2, deutscher Meister

der Amateure 1982.

Dein größtes 05-Trauma?

Nichtaufstieg 2003 (letztes Spiel in Braunschweig).

Einfach unvergesslich?

Pokalspiel am 25.10.1994 am alten Bökelberg gg.

Gladbach (Endergebnis 6-4 für Gladbach nach 1-0

Führung für Mainz 05 durch Th. Zampach, eine

unglaubliche Stimmung im Stadion).

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Mein Vater. Später mein Sportlehrer am Schloßgymnasium

Horst Hülß, der damalige 05-Trainer.

Dein erstes 05-Spiel?

Irgendwann in der Oberliga Südwest (Aufstiegsspiele

zur 2. Liga in den 80ern am uralten

Bruchwegstadion).

Sitz- oder Stehplatz?

Stehplatz.

Bester Fansong?

Liebe meines Lebens.

Ritual?

Spruch nach dem Spiel: „ich geh da nimmer

nuff …” (egal ob Sieg oder Niederlage).

Bestes 05-Trikot?

Das alte Trikot mit der Sat1-Werbung, das aktuelle

von Niko Bungert.

Dein 05-Allstarteam?

Moppes Petz (Kuhnert), Guido Schäfer, Niko

Bungert, Manuel Friedrich, Jürgen Klopp (Vlado

Kasalo), Ansgar Brinkmann, Sandro Schwarz, Fabi

Hayer, Michael Müller (Thomas Zampach), Norbert

Hönnscheidt, A. Voronin (Thurk)

46


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Rubik‘s Cube used by permission of Seven Towns Ltd.

Riester-

Förderung

für Wohneigentum

nutzen!

LBS-Bauspardarlehen mit

1,75% *

Im Handumdrehen zum Eigenheim.

Die Sparkassen-Baufinanzierung.

• Top-Konditionen.

• Individuelle Lösungen.

• Faire Beratung.

Egal ob Sie kaufen, bauen oder Energiekosten durch eine Modernisierung senken wollen. Zusammen mit unserem Partner

LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen Fragen rund um riestergefördertes Wohneigentum oder

Bausparen kompetent zur Seite. Informationen in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-mainz.de.

*gebundener Sollzins im Tarif LBS-Classic TX: 2,41% eff. Jahreszins ab Zuteilung bei einer Bausparsumme von 50.000 €

inkl. Risikolebensversicherung (Beispiel: 35-jähriger Darlehensnehmer). Abschlussgebühr: 500 €. Stand: Januar 2014.


Auswärtsspiel

Braunschweig (371 km)

So kommen wir hin

Um 14:10 Uhr geht’s am Dienstag mit dem

Regionalexpress nach Frankfurt. Vom dortigen

Hauptbahnhof fährt der ICE um 15:13 Uhr direkt

nach Braunschweig, Ankunft 18:01 Uhr. Wer

mit dem Auto anreist, fährt über die A66 bis

zum Frankfurter Nordwestkreuz und dort auf

die A5 Richtung Kassel. Am Hattenbacher

Mission Klimaverteidiger

05er für den Klimaschutz

Hier geht’s hin

Mainz

Eintracht-Stadion,

Braunschweig

Text: Max Sprick

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative

der 05er – reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

Anreise nach Braunschweig mit …

58,9

36,1

16,5

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

Dreieck weiter auf die A7 bis zum Dreieck Salzgitter,

dort auf die A39 Richtung Braunschweig

abfahren. Über die A391 zur A392 und dem

Ölper Kreuz fahren, am Ende der Autobahn der

Stadionbeschilderung folgen.

Zwischenstopp

Goslar – ein Ausflug in die Kaiserstadt bedeutet

einen Umweg von einer halben Stunde. Das

Café Schiefer am historischen Marktplatz ist es

aber wert.

Parken/Ankommen

Vor Eintracht-Spielen ist die A392 sehr voll

– Zeit einplanen! Gästefans müssen unbedingt

den separaten Eingang für die Nordkurve an

der Hamburger Straße benutzen, da es nur

diesen Zugang zur Gästekurve gibt. Spätestens

45 Minuten vor dem Spiel sind alle Parkplätze

in Stadionnähe belegt, auf dem Schützenplatz

oder an der ehemaligen Eishalle gibt es meist

noch welche. Wer mit der Bahn anreist, nimmt

vom Hauptbahnhof die Straßenbahn der Linie

M1. Außerdem gibt es Shuttlebusse.

Vorm Spiel

Wahre Liebe – Sport- und Cocktailbar direkt am

Stadion; Lindi – Kultkneipe direkt am Schloss;

Movie – Pub in der Innenstadt.

Sehenswert

Residenzschloss – ehemalige Residenz der

braunschweigischen Herzöge im Zentrum der

Stadt; Burgplatz – hier sind Dom, Rathaus und

Landesmuseum.

Im Stadion

Gäste stehen in der Nordkurve im Block 18,

Sitzplätze sind im Block 19.

Nach’m Spiel

Das Stadion liegt im Wohngebiet, hier gibt es

nicht viel. Also zurück in die Altstadt.

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

49


Fanshop

Nur noch heute

20 % auf ausgewählte Textilien für Damen und Herren!

In der nächsten Woche vom 24.03. – 31.03.2014

20 % auf alle Babyartikel, zum Beispiel:

Baby-Sakko

„Logo”

statt 22,95 €

nur 18,36 €

Baby-Kleidchen

„Sternchen”

statt 19,95 €

nur 15,96 €

Spektakuläre Sonderpreise auf ausgewählte Textilien für Damen, Herren und Kinder.

Erhältlich in unserem Fanshop in der Coface Arena und im Onlineshop unter: https://www.mainz05shop.de/

Alle reduzierten Artikel sind von weiteren Rabatten ausgeschlossen und nur solange der Vorrat reicht.

Unser

Fanshop hat

ab sofort werktags

bis 19 Uhr

geöffnet!

nur

10,00 €

Heute in unserem Hauptfanshop und in den Arena Fanshops erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht.

50


www.bigfm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ DAS INTERNET

STALKT MICH.

ES IST ÜBERALL

WO ICH AUCH BIN.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.

GANZ NAH AN DEINER COMMUNITY – JETZT

MIT DEN NEUEN bigFLAKES AUF bigfm.de


An der Tabellenspitze wurden die Mainzer B-Junioren in dieser Bundesliga-Saison sicher von den wenigsten erwartet.

Mit beeindruckender Leistungsbereitschaft marschiert die Mannschaft von Fußball-Lehrer Meikel Schönweitz aber

seit Monaten erfolgreich der Konkurrenz davon – höchste Zeit, dem Erfolgsgeheimnis unseres U17-Trainers auf die

Spur zu kommen.

Text: Lukas Schmidt

52


Nachwuchsleistungszentrum

Meikel, weil es so schön war nochmal ein Blick zurück:

Das 4:0 über Bayern München hat euch vor zwei Wochen den 1.

Platz in der Junioren-Bundesliga beschert, was war das für ein

Gefühl?

Ein geiles Gefühl. Aber nicht nur wegen der Tatsache, dass wir für einen

Spieltag Tabellenführer waren, sondern eher wegen der Art und Weise,

wie wir in den letzten Wochen aufgetreten sind. Und das mit der Krönung

von einem auch in der Höhe verdienten 4:0 gegen den FC Bayern.

den. Inzwischen sind die außergewöhnlichen Leistungen fast

schon Normalität, was ist das Geheimnis eurer Leistungskonstanz?

Es sind zwei entscheidende Faktoren. Zum einen sehr viel und sehr

harte Arbeit. Das fängt bei einer akribischen Trainings- und Spielplanung,

bei einer sehr individuellen Belastungssteuerung, in der alle

Faktoren berücksichtigt werden, an und geht über eine Mannschaft

weiter, die in jedem Training und in jedem Spiel an die absolute Belastungsgrenze

geht. Zum anderen ist es in diesem Jahrgang gelungen,

eine echte Mannschaft zusammenzustellen, die aus tollen

Charakteren besteht. Das Team ist mit enormer Leidenschaft und

Herz bei der Sache und konzentriert sich voll und ganz auf seine

Aufgabe. Das ist bei den unzähligen Einflüssen, denen die Jungs in

diesem Alter ausgesetzt sind, alles andere als selbstverständlich.

Heute, nach dem 19. Spieltag, steht Deine

Mannschaft punktgleich mit dem VfB Stuttgart

weiter an der Tabellenspitze – wie hättest

Du vor der Saison auf eine solche Prognose

reagiert?

Tabellarisch war es in erster Linie unser Ziel,

möglichst frühzeitig eine weitere Bundesliga-

Saison zu garantieren. Das ist uns in der Tat

auch früh gelungen (lacht). Im Ernst: Unter den

Top 5 wurden dieses Jahr ganz andere Teams

gehandelt. Obwohl wir von Anfang an an die

Mannschaft geglaubt haben, wäre das so sicher

keine realistische Erwartung gewesen.

Neben der Tabelle ist natürlich die Ausbildung euer erstes Ziel.

Offensichtlich haben die Jungs ja schon einiges gelernt!? Was gibt

es noch zu tun, um auf den nächsten Ausbildungsabschnitt U19

vorbereitet zu sein?

Wir wollen uns in jeder Einheit und in jedem Spiel weiterentwickeln.

Und das in allen Bereichen. Das gelingt uns in dieser Saison bisher außergewöhnlich

gut. Ich denke, dass die Jungs schon auf einem prima

Weg sind und in der U19 schnell Fuß fassen werden, auch wenn dort

Tempo und Dynamik nochmal eine Stufe höher sind.

Schon in der Hinrunde zeichnete sich ab, dass ihr das Zeug

habt, eine Art „Überraschungsmannschaft“ der Liga zu wer-

Beschreitet ihr damit in gewissem Sinne einen typischen "Mainzer

Weg", wenn der bedeutet, mit geringeren Mitteln als die finanzkräftige

Konkurrenz sportlich erfolgreich zu sein?

Das ist so global schwer zu sagen. Fakt ist, dass wir aus unseren

Mitteln derzeit das Maximum ausschöpfen. Dennoch ist es nötig, dass

wir uns auch von Vereinsseite immer weiterentwickeln, um Schritt zu

halten. Man darf bei der immensen Konkurrenz im Jugendsektor keine

Sekunde schlafen. Daran arbeiten wir in Nachwuchsleistungszentrum

jeden Tag.

Und wie überträgt man

einen solchen „roten Faden“

der Mainzer Philosophie

auf eine Juniorenmannschaft?

Dafür ist es zunächst wichtig,

eine einheitliche Sprache

zu sprechen. Wir sitzen

ständig zusammen und

entwickeln unseren roten

Faden weiter, zerbrechen

uns den Kopf, um im Detail

nochmal alles rauszuholen.

Um das dann auf die Jungs zu übertragen, ist auch eine enge Kommunikation

unter den Trainern wichtig. Bei uns, also den drei Teams

im Leistungsbereich von der U16 bis zur U19 funktioniert das mit

Sandro Schwarz und Sascha Meeth sowie den drei Co-Trainern der

Teams fachlich und menschlich auf hervorragende Art und Weise.

Sieben Spiele stehen in der Liga noch an, was habt ihr euch für

den Endspurt vorgenommen?

Wir reden weiterhin nicht über die Tabelle, sondern verbinden jedes einzelne

Spiel mit einer Aufgabe. Und da stehen uns noch sieben schwere

Aufgaben bevor. Die nächste ist das Derby bei der Eintracht in Frankfurt

am 6. April.

53


AUF GEHTS MAINZER

KÄMPFEN UND SIEGEN!

fahrrad.de wünscht viel Spaß beim Spiel

Serious Ridge Trail black matte

leichter 7005er Aluminium Rahmen

stabile Hohlkammer Laufräder

- Shimano Deore Schaltung

- kompletter Shimano Antrieb

- 10 Jahre Rahmengarantie

-31%

statt € 579,99

€ 399,99

Produkt ID: 327330

-21%

RCP Toolbox

Produkt ID: 222493

Werkzeugkoffer

statt € 69,99

€ 54,99

-59%

Sigma BC 1009

Produkt ID: 222935

Fahrradcomputer

statt € 24,95*

€ 9,99

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Nachwuchsleistungszentrum

URANO-MINI-KICKER-TAGE 2014

Die URANO-MINI-KICKER-TAGE 2014, das große Sichtungsevent

des Mainzer Nachwuchsleistungszentrums, bietet auch in diesem

Jahr wieder mehr als 100 Nachwuchskickern die Chance, an einem

professionellen Trainingstag mit rund 30 Trainern und Betreuern aus

dem 05er-Team am Bruchwegstadion teilzunehmen und sich dem NLZ

vorzustellen. Für Fußballer des Jahrgangs 2005 wird am Samstag, 14.

Juni, und für den Jahrgang 2006 am Sonntag, 15. Juni der Startschuss

fallen. Anmeldungen werden im April online unter www.minimainzer.

de möglich sein, genaue Infos werden rechtzeitig in den Vereinsmedien

veröffentlicht.

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

21.02.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Waldhof Mannheim 0:0

01.03.2014, 14.00 SSV Ulm - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

08.03.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SG S. Großaspach 0:0

15.03.2014, 14.00 SVN Zweibrücken - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

25.03.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Kickers Offenbach :

29.03.2014, 14.00 FC 08 Homburg - 1. FSV Mainz 05 II :

05.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SC Freiburg II :

09.04.2014, 17.00 Eintracht Frankfurt II - 1. FSV Mainz 05 II :

12.04.2014, 14.00 Hessen Kassel - 1. FSV Mainz 05 II :

19.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SpVgg Neckarelz :

26.04.2014, 14.00 Eintracht Trier - 1. FSV Mainz 05 II :

04.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - 1. FC Kaiserslautern II :

10.05.2014, 14.00 SC Pfullendorf - 1. FSV Mainz 05 II :

17.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - TuS Koblenz :

24.05.2014, 14.00 Wormatia Worms - 1. FSV Mainz 05 II :

09.02.2014, 14.00 FSV Mainz 05 - SC Freiburg 3:3

16.02.2014, 13.00 VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 1:1

23.02.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:1

09.03.2014, 11.00 Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 3:0

16.03.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

23.03.2014, 11.00 SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 :

06.04.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

13.04.2014, 11.00 Wacker Burghausen - FSV Mainz 05 :

27.04.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - Bayern München :

04.05.2014, 10.30 1860 München - FSV Mainz 05 :

11.05.2014, 13.00 FC Astoria Walldorf - FSV Mainz 05 :

25.05.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

16.02.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

22.02.2014, 11.00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 1:2

02.03.2014, 11.00 FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:2

09.03.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 4:0

15.03.2014, 13.00 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 0:0

06.04.2014, 13.00 Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 :

01.05.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart :

04.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt :

25.05.2014, 11.00 1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 :

29.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - 1860 München :

01.06.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - FSV Frankfurt :

15.06.2014, 13.00 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. SC Freiburg II 23 15 6 2 46 : 21 25 51 1. 1899 Hoffenheim 19 11 4 4 43 : 20 23 37 1. VfB Stuttgart 19 13 3 3 55 : 18 37 42

2. SG Sonnenhof Großaspach 23 15 5 3 41 : 20 21 50 2. VfB Stuttgart 19 10 4 5 36 : 22 14 34 2. 1. FSV Mainz 05 19 13 3 3 35 : 22 13 42

3. 1. FSV Mainz 05 II 23 13 5 5 47 : 27 20 44 3. Eintracht Frankfurt 19 10 4 5 33 : 20 13 34 3. SpVgg Greuther Fürth 19 11 2 6 44 : 29 15 35

4. 1. FC Kaiserslautern II 23 10 10 3 42 : 19 23 40 4. TSV 1860 München 18 9 6 3 31 : 21 10 33 4. 1899 Hoffenheim 19 9 6 4 46 : 29 17 33

5. SV Eintracht Trier 23 10 8 5 39 : 23 16 38 5. 1. FSV Mainz 05 19 8 8 3 30 : 23 7 32 5. Bayern München 19 10 2 7 40 : 33 7 32

6. FC 08 Homburg 23 10 7 6 38 : 23 15 37 6. SpVgg Greuther Fürth 19 7 9 3 35 : 23 12 30 6. Karlsruher SC 18 9 4 5 41 : 31 10 31

7. SV Waldhof Mannheim 23 10 6 7 31 : 30 1 36 7. FC Bayern München 19 9 2 8 43 : 29 14 29 7. SC Freiburg 19 7 8 4 38 : 32 6 29

8. SVN Zweibrücken 23 9 7 7 25 : 22 3 34 8. 1. FC Kaiserslautern 19 8 4 7 35 : 36 -1 28 8. TSV 1860 München 19 7 6 6 32 : 27 5 27

9. SpVgg Neckarelz 23 8 8 7 30 : 31 -1 32 9. FC Augsburg 18 7 6 5 29 : 28 1 27 9. Eintracht Frankfurt 19 7 3 9 36 : 46 -10 24

10. Eintracht Frankfurt II 23 9 4 10 34 : 35 -1 31 10. SC Freiburg 19 6 7 6 22 : 23 -1 25 10. 1. FC Nürnberg 18 6 5 7 31 : 43 -12 23

11. TuS Koblenz 23 8 6 9 28 : 30 -2 30 11. SpVgg Unterhaching 19 6 5 8 28 : 35 -7 23 11. FSV Frankfurt 19 4 5 10 32 : 52 -20 17

12. Kickers Offenbach 23 8 5 10 25 : 23 2 29 12. Karlsruher SC 19 6 3 10 39 : 36 3 21 12. 1. FC Kaiserslautern 19 4 3 12 21 : 38 -17 15

13. KSV Hessen Kassel 23 7 8 8 30 : 45 -15 29 13. FC Astoria Walldorf 19 2 3 14 28 : 61 -33 9 13. FC Augsburg 19 2 3 14 19 : 44 -25 9

14. 1899 Hoffenheim II 23 8 2 13 32 : 33 -1 26 14. SV Wacker Burghausen 19 0 1 18 14 : 69 -55 1 14. FC Ingolstadt 04 19 1 5 13 18 : 44 -26 8

15. SSV Ulm 1846 Fußball 23 5 6 12 27 : 38 -11 21

16. VfR Wormatia Worms 23 2 11 10 18 : 40 -22 17

17. KSV Baunatal 23 3 2 18 18 : 56 -38 11

18. SC Pfullendorf 23 2 4 17 19 : 54 -35 10

55


Nachwuchsleistungszentrum

U23 setzt sich in der Spitzengruppe fest

Text: Heinz Bender

Fünfeinhalb Jahre sind ins Land gegangen, seit der DFB eine Strukturreform

des Spitzen-Amateurfußballs dergestalt beschloss, dass die U23-Teams

der Erst- und Zweitligisten am Spielbetrieb der damals drei-, heute fünfgeteilten

Regionalliga teilnehmen dürfen. Zwar waren die etablierten Vereine

gegenüber den Nachwuchsteams der Profiklubs argwöhnisch, doch mittlerweile

sind die vorher lauthals verkündeten Vorbehalte so gut wie verstummt.

Die Zahl der U23-Mannschaften in der Regionalliga ist inzwischen auf 23

von insgesamt 90 Regionalligisten – 25,6 Prozent - angewachsen. Das ist ein

untrügliches Zeichen dafür, dass auch in der vierten Liga noch Ausbildungsarbeit

geleistet wird. Zuletzt hat beispielsweise Benedikt Saller über die U23

den Weg in den Mainzer Profikader gefunden. Und auch in der kommenden

Saison wird man in Mainz den ein oder anderen heutigen A-Jugendlichen in

der Regionalliga Südwest auflaufen sehen.

Aktuell hat Bayer Leverkusen die Idee, die bisherige Praxis, die Talente für

den Profibetrieb durch die Teilnahme am Regionalligaspielbetrieb vorzubereiten,

wieder abzuschaffen. Stattdessen sollen die Spieler, die den Sprung in

den Erstligakader nicht schon aus der U19 schaffen, an Zweitligisten ausgeliehen

werden mit dem Hintergedanken, bei entsprechender Weiterqualifizierung

zurückgeholt zu werden.

Unser Team befindet sich derzeit inmitten eines Führungsquartetts, aus

dem sich zwei Klubs für die Aufstiegsrelegation qualifizieren können. An der

Tabellenspitze hat der SC Freiburg II nun die SGS

Großaspach überholt. Unsere Jungs lauern auf dem

dritten Rang, nachdem sie gegen den damaligen

Spitzenreiter Großaspach zuhause ein torloses Remis

erreicht hatten. Beide Mannschaften agierten

am Bruchweg mit äußerster taktischer Disziplin. Vor

einer Woche war beim SVN Zweibrücken Wiedergutmachung

für die im Hinspiel erlittene erste Saisonniederlage

angesagt. Auf dem holprigen Rasen

ging es gegen die kampfstarken Pfälzer darum, nicht

mit einer ästhetisch schönen Spielweise die Punkte

Kämpferisch.

einzuholen. Konsequentes Zweikampfverhalten und

Nicht nur auf dem

Platz, auch an der Kopfballstärke waren die Mittel, mit denen wir den

Tabellenspitze ist schwer zu bespielenden Gegner kurz vor Spielende

Großaspach direkter bezwangen. Wie Cheftrainer Tuchel in Hoffenheim,

Konkurrent. so brachte auch Martin Schmidt die entscheidenden

Spieler durch Einwechslungen auf den Platz: Nach

einem abgewehrten Schuss von Felix Müller traf

Mounir Bouziane in der 85. Minute zum Sieg.

„Das Spiel war rundum kampfbetont. Wir haben eine

gute Moral gezeigt und den Sieg letztendlich auch

verdient” – mit dieser Aussage bestätigte Malik Fathi die insgesamt ausgewogene

Leistung des Teams von Martin Schmidt.

Am kommenden Dienstag um 19 Uhr kommt es am Bruchweg zum Rhein-

Main-Derby zwischen unserer U23 und den Offenbacher Kickers. Im Hinspiel

mussten wir trotz großer Überlegenheit in der zweiten Hälfte eine 1:2-Niederlage

hinnehmen. Wir hoffen, diesmal den Platz als Sieger verlassen zu

können.

56


IT-Systemhaus

BRAUCHEN SIE EIN SYSTEM, DAS

OHNE UNTERBRECHUNG LÄUFT?

Wir machen IT

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Collaboration

Consulting

Hardware

Mobile Device Management

Rechenzentrum/Hosting

Services/Managed Services

Software Anpassung

Virtualisierung

Die URANO Informationssysteme GmbH ist seit 1990 ein herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services. Mit über 360 Mitarbeitern an

12 Standorten (Stand 01.03.2014) gilt URANO als strategischer IT-Partner namhafter Unternehmen sowie Öffentlicher Auftraggeber. Copyright by 2014.

Besuchen Sie uns unter: www.URANO.de


Notizen

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

MISSI N

TV und Hörfunk sowie Vereine,

Verbände, Veranstalter, Medien

und Markenkunden mit Content-

Lösungen in mehr als 20 Sprachen

beliefert. Zu den Referenzen der

Agentur zählen Projekte mit UEFA,

FIFA / HBS, DFB, Premier League,

DFL, Bayern München, Schalke 04,

Plazamedia, Samsung und Red Bull

Media House.

Für die visuelle und technische Umsetzung der koreanischen Website zeichnet

die Wiesbadener Agentur DI UNTERNEHMER verantwortlich, die auch www.

mainz05.de und die Mainz 05-Newsletter produziert und betreut.

KLIMA-

VERTEIDIGER

Im Rahmen unserer Initiative „Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz“

lohnt sich für die Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine

klimafreundliche Anreise. Zum Spiel gegen Hertha BSC kamen Sigrid und

Johannes Becker sowie Ursula und Ulrich Bieker mit dem Fahrrad. Zur Beloh-

nung durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen. Britta

und Andreas Ahner wurden mit dem Fanpaket von Coca-Cola belohnt.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

www.mainz05.de/kr

Mainz 05 spricht Koreanisch und Japanisch

Der 1. FSV Mainz 05 trägt der internationalen Strahlkraft der Bundesliga und seines

Profikaders Rechnung. Ab sofort bieten die Nullfünfer ihren fremdsprachigen

Fans die wichtigsten News und Informationen über den Verein auf der offiziellen

Website unter www.mainz05.de/kr in koreanischer Sprache an. Darüber hinaus

betreibt der Verein bereits die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter auf

Koreanisch und Japanisch. Mainz 05 bedient mit diesem Service das gesteigerte

Interesse aus dem Ausland insbesondere an den koreanischen Spielern Ja-Cheol

Koo und Joo-Ho Park sowie dem Japaner Shinji Okazaki.

Die fremdsprachigen Inhalte werden von den Mitarbeitern der Pressestelle des

1. FSV Mainz 05 in Kooperation mit der Münchner Agentur mmc sport erstellt,

die nun auch die englische Website des Vereins inhaltlich pflegt. mmc sport

ist eine internationale Redaktionsagentur, die Abnehmer aus Internet, Mobile,

05er Fußballschule – Trainieren wie ein Profi!

05er-Fußballschul-Termine im Frühjahr und Sommer 2014:

WO?

WANN?

SV Mehring 11.04. – 13.04.

TSV Hargesheim 23.04. – 25.04.

JFC Eintr. Feldberg 30.05. – 01.06.

TSV Emmelshausen 18.07. – 20.07.

TSV Nüdlingen 25.07. – 27.07.

WO?

WANN?

FV Flonheim 28.07. – 30.07.

EFC Kronberg 01.08. – 03.08.

SG 03 Harxheim 18.08. – 20.08.

TuS Hahn 26.08. – 29.08.

TSV Zornheim 01.09. – 04.09.

Die 05er Fußballschule eröffnet die Freiluft-Saison!

Melde dich jetzt für ein Fußballcamp in einem unserer Austragungsverein an.

Christof Babatz und sein Team freuen sich auf dich!

Alle weiteren Infos zur 05er Fußballschule und zur Anmeldung findest du auf

unserer Homepage www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

58


Offizieller Partner

von Mainz 05 –

Sanitätshaus Frohnhäuser

Exakte Vermessung

der Spieler:

n Zur Vorbeugung von Verletzungen

n Zur Steigerung des Leistungsniveaus

n Als Grundlage für die physiotherapeutische

Betreuung

Maßgeschneiderte Einlagenversorgung vom Profi für die Profis!

Auch für Ihre Füße nur das Beste vom Sanitätshaus Frohnhäuser:

Gesunde Sport- und Freizeitschuhe

für jeden Geschmack –

jetzt auch mit dem Mainz 05-Logo

n Anfertigung nach Maß

n Große Farbauswahl

n Qualität vom Fachgeschäft

Entwicklung und Design von erfahrenen

Orthopädieschuhtechnikern

Mainz - Innenstadt Stadthausstr. 8 55116 Mainz 06131 - 287110

Mainz-Weisenau Jakob-Anstatt-Str. 15 55130 Mainz 06131 - 2871140

Mainz-Gonsenheim Breitestr. 30 55124 Mainz 06131 - 2871193

Ingelheim Bahnhofstr. 24 55218 Ingelheim 06132 - 717713

Oppenheim Sant Ambrogioring 31 55276 Oppenheim 06133 - 926037

Internet: www.frohnhaeuser.com

Email: info@frohnhaeuser.com


Notizen

Junge 05-Fans reisen nach Auschwitz

35 junge Mainzer Fans begeben sich auf eine ganz besondere Auswärtsfahrt.

Das Fanprojekt Mainz e. V. hat mit Unterstützung von Mainz 05 eine politische

Bildungsreise ins ehemalige Konzentrationslager Auschwitz organisiert. Dort

sollen die jungen Fans vom 14. bis 17. April Einblick in eines der dunkelsten

Kapitel in der deutschen Geschichte erhalten. Auch in der Geschichte des 1. FSV

Mainz 05 hat Auschwitz traurige Bedeutung: Eugen Salomon, Vereinsmitbegründer

und erster Präsident des FSV, gehört zu den Millionen Menschen, die der

Mordmaschinerie der Nationalsozialisten dort zum Opfer fielen.

Die vom Fanprojekt Mainz e. V. durchgeführte und dem 1. FSV Mainz 05, dem karitativen

Verein Mainz 05 hilft e. V. und dem Förderverein Fanprojekt finanzierte

Fahrt richtet sich besonders an junge Mitglieder der Mainzer Fan-Szene. Auf

dem Plan stehen neben einer Führung durch das Konzentrationslager Auschwitz

mit anschließendem Workshop zur thematischen Vertiefung, auch ein Besuch

der ehemaligen Fabrik von Oskar Schindler, die nun als Museum hergerichtet

ist, sowie die Besichtigung des ehemaligen Krakauer Ghettos „Podgórze“ und

des jüdischen Viertels „Kazimierz“. Vor und im Anschluss an die Fahrt sind einleitende

und nachbereitende Veranstaltungen geplant, die unter anderem auch

das persönliche Schicksal Eugen Salomons aufarbeiten sollen, der wegen seines

jüdischen Glaubens von den Nationalsozialisten verfolgt und im November 1942

in Auschwitz ermordet worden ist.

„Die Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus gehört zu den schwärzesten

Stunden unserer Geschichte. Es ist unsere Verpflichtung, auch und insbesondere

im Gedenken an Eugen Salomon und die vielen Millionen weiteren Opfer des Nationalsozialismus,

die Erinnerung wachzuhalten, die Jugend zu bilden und somit

einen Beitrag dazu leisten, dass rechtsradikales Gedankengut und rassistisch

motivierte Gewalt endgültig aus diesem Land verschwinden“, sagt Harald Strutz,

Präsident des 1. FSV Mainz 05.

Durchgeführt und geplant wird die Fahrt durch das Fanprojekt Mainz e. V. „Das

Interesse an der Fahrt aus Fankreisen war überwältigend. Wir hatten ungleich

mehr Bewerber als Plätze im Bus“, berichtet Sabrina Maron, Mitarbeiterin des

Fanprojekts Mainz e. V., „schön, dass unter unseren jungen Fans so großes Interesse

daran herrscht, die Grauen des Nationalsozialismus aufzuarbeiten und

sich direkt mit der Materie auseinanderzusetzen – auch wenn sich alle dessen

bewusst sind, dass viele harte Inhalte auf uns warten. Deshalb war es uns wichtig,

dass diese Fahrt pädagogisch betreut und von einem auf diesem Gebiet erfahrenen

Reiseunternehmen organisiert wird. Wir möchten gewährleisten, dass

die jungen Reisenden kompetente Ansprechpartner haben, mit denen sie das

Erlebte aufarbeiten können.“

Sina Schäfer, 1. Vorsitzende des Fanprojekt-Fördervereins: „Unser Ziel als Förderverein

ist es, die sozialpädagogische Arbeit des Fanprojekts finanziell und

ideell zu unterstützen. Die auf Nachhaltigkeit ausgelegte Präventionsarbeit ist

in ihrer

Bedeutung nicht zu unterschätzen. Die Jugendlichen bekommen einen viel direkteren

Zugang zur Geschichte des Holocaust, als es Bücher oder Filme leisten

können und geben ihre Erlebnisse weiter. Nur wenn man die Erinnerungen an die

Gräueltaten der Nationalsozialisten wach hält, kann man eine Wiederholung der

Geschichte verhindern. Wir freuen uns, dass wir die Realisierung dieser Fahrt

unterstützen können.“

Diese Reise der Fans ins ehemalige Konzentrationslager Auschwitz wird weiterhin

unterstützt von Mainz 05 hilft e. V. sowie den Stadtwerken Mainz.

Erfolgreiches

Heimspiel

R A U M M A S S

SCHWÖBEL GMBH

Premium-Partner

für Wohngestaltung

Für wen oder was das

herz auch schlägt.

Bei uns finden Sie das

perfekte team für ein

erfolgreiches heimspiel.

lassen Sie sich be geistern.

Gemeinsam sorgen wir

für ein gelungenes Finale

in ihrem zuhause.

Gardinen

SonnenSchutz

BodenBeläGe

tapeten

tiSchwäSche

wohnacceSSoireS

Flachsmarktstraße 24-26

55116 Mainz

tel. 06131 224559/99

www.raummass-mainz.de

60


Abb. zeigt Sonderausstattungen.

DER ADAM

deine farben,

deine mainzer.

adam&die nullfünfer.

opel.de

Opel ist stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 6,9–5,0;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–112 g/km (gemäß VO (EG)

Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–B


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 10.03. bis 22.03.2014

Fragen

oder Anregungen?

10.03.: Laurin Stappel (18), Marco Schütz (30),

Martin Kosmus (50), Hans-Jürgen Wagner (50),

Jakob Hill (80)

11.03.: Luca-Maximilian Wlochowitz (18),

Timo Wolf (18), Daniel Velte (20), Godehard

Weber (60), Horst Martin (60), Claus

Heinacker (70), Hermann Völler (70), Wolfgang

Rösel (75)

12.03.: Amrei Hoffmann (20), Kay Basil (30), Sven

Beller (40), Erika Hammann (50), Oliver Lohmüller-Gillot (50), Roswitha

Kilian (60), Wolfgang Rohrbach (70), Wolfgang Seith (70)

13.03.: Eva Heffels (40)

14.03.: Pia Dammel (40), Anja Möller (40), Cäcilia Alsfasser (50),

Irmgard Werum (60), Hans Jürgen Becker (60), Heribert Trottenberg

(70), Dieter Redeker (75)

15.03.: Fabian Rausch (18), Adrian Vogl (20)

16.03.: Devante Parker (18), Desirée Caputo (20), Marko Bast (40),

Sabine Oehl (50), Joanna Thomas (50), Stefan Noack (50), Hannelore

Schmidt (60), Gerhard Hawig (60)

17.03.: Michaela Krug (50)

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

18.03.: Tobias Erfgen (30), Michael Menzel (40), Ralph Lippke (50)

19.03.: Ruth Stenner (40), Conny Ehses (50), Brigitte Wolf (60), Werner

R. Schulz (70), Klaus Willius (70)

20.03.: Sabrina Hottenbach (30), Uwe Ochs (40), Thomas Lerner (50),

Roland Simmet (50), Wilfried Gollub (60)

21.03.: Timo Eckert (20), Thomas Hermann (30), Barbara Pullmann (40),

Klaus Leckert (70), Eckhard Zickwolff (75)

22.03.: Tim Fahrenholz (20), Susanne Steinbach (40), Rüdiger Sternhart

(40), Herbert Vogt (75), Joseph Witsch (85)

05er Kreppelkaffee beim 05er Seniorenkeis

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

Coface Arena gefunden. Peter Jackob, Peter Douet und Sigurd Spielmann

brachten mit lustiger Mundart den Saal ordentlich zum Lachen, genau

wie die „Elsheimer Aabbeemigge“ mit ihrem Vortrag „Früher war alles

viel besser“. Als Dank gab es für die Aktiven den 05er Fassenachtsorden

am Ende dieses närrischen Nachmittags, der mit einem kühlen Glas Wein

und gemütlichem Geplauder fröhlich ausklang.

Der 05er Seniorenkreis hat auch 2014 wieder seinen traditionellen Kreppelkaffee

in der Fastnachtszeit gefeiert. Der Medienraum der Coface

Arena war gut besucht, und die gut gelaunten und kreativ kostümierten

05-Fans erwartete ein buntes, närrisches Programm. So stimmte Manfred

Bohn die Narrenschar mit bekannten Fastnachtsrhythmen und Liedern

wie „Rot, rot sind die Rosen“ auf den Nachmittag ein. Auch das uralte

Meenzer Mansardengeschlecht, die Familie Knorzel, hat ihren Weg in die

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : FC Bayern München

2:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

62


auch bei Facebook!

FRÖHLICHE

MAINZER ÜBERALL …

Foto: Andreas Duesberg

facebook.com/1fsvmainz05

63


Engagement – 05er Klassenzimmer

PENNY verstärkt bekannte

Schulkooperation von Mainz 05

Personalprofis geben an der

Realschule plus in Mainz-Lerchenberg

Bewerbungstipps

Die Bewerbung ist die Visitenkarte

des Berufseinsteigers.

Sie stellt die Weichen

in Richtung Vorstellungsgespräch

oder Rücksendung

der Unterlagen. Doch wie sieht eine perfekte

Bewerbung aus? Spielt die Farbe des Briefumschlags

eine Rolle? Welche Unterlagen müssen

enthalten sein? Antworten auf diese und andere

Fragen gaben die Personal-Profis von PENNY im

Rahmen des Schulprojektes „05er Klassenzimmer“

Schülern der achten Jahrgangsstufe der Realschule

plus Mainz-Lerchenberg. Der Discounter

beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an dem richtungsweisenden

Schulprojekt des Bundesligisten

Mainz 05.

„Es wird immer wieder beklagt, dass die Qualität

der Bewerbungen nicht gut ist. Wir wollen es

nicht bei dieser allgemeinen Feststellung belassen,

sondern den jungen Berufseinsteigern vermitteln,

wie es besser geht. Das hilft ihnen und

uns gleichermaßen. Denn wir wollen engagierte,

begeisterte und leistungsmotivierte Mitarbeiter.

Da darf es nicht sein, dass die Bewerbung zur

verpassten Chance wird“, so Christopher Ranft,

Leiter Human Resources bei PENNY. „Gemeinsam

mit meinen Kollegen wollen wir aber auch aufzeigen,

welche Chancen der Handel bietet, das wird

oftmals noch unterschätzt“, so Ranft.

„Wir freuen uns sehr, mit PENNY einen starken

neuen Partner für unser 05er Klassenzimmer gewonnen

zu haben. Schön, dass wir diese Kooperation

mit diesem bekannten Unternehmen nun

in den kommenden Monaten mit Leben füllen und

somit weitere nachhaltige und lehrreiche Themen

im Rahmen des 05er

Klassenzimmers anbieten

können“, sagt Harald

Strutz, Präsident des

1. FSV Mainz 05.

PENNY ist in Mainz

und Umgebung mit 23

Märkten und 273 Beschäftigten

einer der

führenden Arbeitgeber

im Einzelhandel. PENNY

erzielte 2012 mit rund

2.250 Filialen und über

27.000 Beschäftigten allein

in Deutschland einen Umsatz von annähernd

sieben Milliarden Euro. Einschließlich der Aktivitäten

im Ausland erwirtschaftet PENNY mit 3.600

Filialen und 46.000 Mitarbeitern einen Umsatz

von über zehn Milliarden Euro.

64


Gesundheitstag

mit Mainz 05

Für einen Tag mal so leben wie ein

Fußballprofi? Diese Erfahrung

machten Schülerinnen und Schüler

der Don-Bosco-Schule Bad Kreuznach.

Der Tag begann mit der

gemeinsamen Zubereitung

eines gesunden

Frühstücks. Unterstützung

und Hilfestellung bekam das Schulteam dabei von

der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Gesundheitskasse

stellte den Kindern und Jugendlichen

Ernährungsberaterin Andrea May zur Seite.

Gemeinsam wurde ein Sportler-Frühstück zubereitet.

Ziel war es, ein Frühstück zuzubereiten,

wie es auch die 05-Profis und ihr Trainer Thomas

Tuchel zu sich nehmen. Vollkornbrot, Frischkäse,

In Teams wurde das Frühstück zubereitet. Die Ergebnisse

gab es dann in Form eines Sportlerbuffets

für die ganze Schulgemeinde zu bestaunen

und zu verzehren.

Gut gestärkt und fit für den Tag ging es anschließend

für 19 Kinder zum Fußballtraining in die

URANO Soccerhalle, welche von dem Mainz-

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

05-Technologiepartner

URANO

extra für diese

bereitgestellt wurde. Nachdem sich die großen

Augen in der professionell ausgestatteten Halle

Gemüse und Obst dürfen dabei natürlich nicht

fehlen. Für Milchschnitte, Capri Sonne und Cola

zückte „Schiedsrichterin“ May jedoch die rote

Karte.

„In diesen Lebensmitteln ist viel zu viel Zucker

drin, für Sportler ist das nicht geeignet“, so die

Ernährungsexpertin.

nach einiger Zeit auf die beiden Plätze und die

vielen Fußbälle richteten, wurden zwei Teams

gebildet und eifrig Fußball gespielt.

Die Freude am Spiel war den Kleinen und Großen

merklich anzusehen. Für Pausen wollte man sich

da keine Zeit nehmen.

Doch auch Fußballprofis müssen Regenerationsund

Erholungsphasen einhalten. Somit musste

auch die Zeit in der URANO Soccerhalle zu Ende

gehen.

Müde, aber glücklich machten sich die Schülerinnen

und Schüler der Fußball-AG der Don-

Bosco-Schule Bad Kreuznach auf den Nachhauseweg.

So ein Tag als Fußballprofi ist schon etwas ganz

Besonderes!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

65


Engagement – 05er KidsClub

Heimspiel mit

spannender Vorbereitung

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Mit vielen tollen Aktionen war das Wochenende

für rund 50 Kinder des 05er KidsClubs

mit ihren Begleitpersonen im pentahotel

Wiesbaden gespickt – der krönende Abschluss

war das Heimspiel der Nullfünfer

gegen Hertha BSC Berlin am Sonntagnachmittag.

Auch hier waren die Kids ganz nah

am Geschehen: bei der Stadionführung und

der Ehrenrunde vor dem Einlaufen der Mannschaften.

In sichtlich erschöpfte, aber strahlende

Gesichter blickte man am Sonntag in der

Coface Arena. Der Vorabend und der aufregende

Tag im pentahotel Wiesbaden hatten

mächtig Eindruck bei den Kids hinterlassen.

Die kleinen 05-Fans lernten alles rund um

den Hotelalltag kennen: Vitalshakes selber

mixen, Mittagessen vorbereiten, Tische

noch viel mehr standen auf dem Programm

des 05er KidsClubs. Bei allen Aktionen waren

stets Fachmänner aus dem jeweiligen

Bereich des Hotels dabei und zeigten, wie

eindecken und Hotelzimmer wieder in Ordnung

bringen. Das, eine Schatzsuche und

es richtig geht. Zum Beispiel der

Chefkoch des Hotels höchstpersönlich,

der beim Gemüseschneiden

seine Fertigkeiten unter

Beweis stellte. Die mitgereisten

Eltern konnten sich beim gemeinsamen

Mittagessen vor der Abreise

in die Coface Arena davon

überzeugen, was die Kinder gelernt

und zubereitet hatten. Und

die Bewertung fiel rundum positiv aus.

Auch der Abend davor hielt viel Programm

bereit. Nach dem Zimmerbeziehen wurden

Fahnen für den Besuch in der Arena gemalt.

Als Überraschungsgast schaute dann noch

Profi Julian Baumgartlinger vorbei. Der Fußballer

legte, nach Autogrammstunde und

kurzer Fragerunde, bei den Fahnen selbst

noch Hand mit an. Etwas ruhiger wurde es

erst spät beim Gute-Nacht-Film, der den

Abend im großen Saal, ausgelegt mit unzähligen

Luftmatratzen, ausklingen ließ. Es

war lediglich die Ruhe vor dem Sturm des

kommenden Tages.

66


GANZ GROSS FEIERN

Die emotionalste Location für Business-Events und private Feiern.

FRAGEN SIE UNS NACH UNSEREN

GÜNSTIGEN TAGUNGSPAUSCHALEN:

TEL. 06131 37550-0

events@coface-arena.de

www.coface-arena.de

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

67


PM

05ER LOGENPARTNER SAISON 2013/2014

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

print meister.de

schnell und einfach drucken


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Vor 150 Jahren rollt er erstmals, der Ball. In England. Die Vorgeschichte

ist legendär.

26. Oktober 1863, ein rauchgeschwängerter Londoner Pub. Am Tresen:

Bier und eine Handvoll Männer. Am Endes dieses Happenings ist

die „Football Association" (FA) geboren. Der DFB schwimmt damals

noch im großen Teich, wird erst am 28. Januar 1900 im schönen Leipzig

gegründet.

Der bierseligen Kneipenrunde in „Freemason`s Tavern" folgen erste

Spiele, die noch nicht alle im Geiste der Erfinder sind. Dem Londoner

Anwalt und Hobbykicker Ebenezer Cobb Morley ist dieser Wildwuchs

ein Dorn im Auge. Der bibelfeste Jurist legt die Fußball-Ur-Regeln

fest. Nur wer nach Morleys Werk tanzt, darf offizielle Spiele austragen.

Dieser erste Entwurf hat heute noch in großen Teilen Bestand.

Schon 1863 rennen 22 Männer zweimal 45 Minuten lang einem Ball

hinterher, gibt es Eckfahnen, dürfen die Fußballschuhen nicht mit

Nägeln verschärft werden. Das beliebte „Hacking" (Tritt vors Schienbein)

kommt auf den Index, das anfangs knapp 200 Meter lange Feld

wird eingedampft.

Weil auch Fußballspieler der Prähistorie durchtrieben sind und das

Runde gerne auch auf illegalen Wegen ins Runde befördern, wird

der Referee erfunden. Der ist im Idealfall unparteiisch. 1891 wird

der erste Elfmeter gepfiffen, 1967 werden Auswechslungen erlaubt,

1970 kommen Rote und Gelbe Karten dazu.

An den Kern des Regelwerks trauen sich die sonst biegsamen Herren

der FIFA nicht. Eine Ausnahme ist die 1992 eingeführte Rückpassregel.

Das 1998 installierte passive Abseits rüttelt dagegen bis heute

an den Grundfesten des Fußballs.

Modern ist nicht immer erfolgreich. Heutzutage stehen Fouls auf dem

Index. Von wegen Spielfluss, gegen-Pressing und so. Beim EM-Halbfinale

2012 gegen Italien hat Mats Hummels eine Flanke zugelassen,

die Herrn Balotelli weltberühmt machte. Dem alten Förster wäre das

nicht passiert. Bei ihm galt: Entweder kommt der Ball an mir vorbei

oder der Stürmer. Nie beide.

Der 1863 in einem Londoner Pub angestoßene Ball rollt und rollt und

rollt.

Hoffentlich heute ausschließlich Richtung Bayern-Tor.

Guido Schäfer

69


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

22

• Buli: 05 - Bayern München (15.30, Coface Arena)

• U17-RL: 05 II - Spfr. Eisbachtal (16.30)

• U15-RL: 05 - SV Elversberg (14.30)

23

• 25. Geburtstag Eric Maxim Choupo-Moting

• U19-Buli: SpVgg Unterhaching - 05 (11.00)

• U13-Testspiel: 05 - 1. FC Kaiserslautern (13.00)

von Claus Höfling

Ein Blick in die höchstwahrscheinliche Zukunft: Wir schreiben das

Jahr 2024 in Fußball-Deutschland. Die Bundesliga-Reformen, die

Ende des Jahres 2014 beschlossen wurden, sind fast alle in die Tat

umgesetzt. Ab sofort können sich Teams, denen ein Elfmeter

zugesprochen wird, alternativ für einen Eckball entscheiden.

Nachdem 2014 kaum noch ein Strafstoß verwandelt wurde, hatte

sich die „Vereinigung enttäuschter Elferschützen e.V.“ in einer

Petition erfolgreich an die DFL gewendet. Aus der legendären

Rekordmeisterschaft 2013/14 des Rekordmeisters Bayern München

mit 30 Punkten Vorsprung stammt die Regeländerung, dass

spätestens ab dem 50. Pass, ohne dass ein Gegner an den Ball

kommt, ein Torschuss erfolgen muss.

Für große Freude bei den Schatzmeistern der Vereine sorgt die

eingeführte „Hoffenheim-Gebühr“. Ausgelöst durch die Torflut in

Spielen mit 1899 Hoffenheim im Jahr 2014, als sogar Tore durch das

Außennetz zählten. Damals kam die DFL auf die Idee, dass die

Zuschauer beim Verlassen des Stadions einen Euro nachzahlen

müssen, wenn mindestens sechs Tore fallen. Vom Erlös will die

Bundesliga weiter in Eigenwerbung auf dem Weltmarkt investieren,

da noch für Grönland, Madagaskar und Nepal ein TV-Vertrag fehlt.

Apropos Geld: Ab der neuen Saison gilt die Regelung, dass für jeden

Kaderspieler, der mehr als fünf Millionen Euro Jahresgehalt bezieht,

ein Minuspunkt in die Tabelle eingerechnet wird. Die Aufsteiger

Darmstadt 98 und Kickers Offenbach starten somit als Tabellenführer

in die neue Spielzeit. Bayern München beginnt mit 19 Punkten

Rückstand, wird aber trotzdem von allen Trainern als Titelfavorit

Nummer eins getippt.

Doch nicht alle angestrebten Reformen kamen durch. Abgelehnt

wird seit 2014 mit den Vetos der Vertreter aus Stuttgart und

Hamburg die vorgeschlagene Regelung, dass maximal fünf

Chef-Trainer pro Saison eingestellt werden dürfen. Man wolle da

„auf Nummer sicher gehen“, ließ man verlauten.

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

24

25

26

27

28

29

30

31

01

02

03

04

05

06

07

08

09

• Buli: Eintr. Braunschweig - 05 (20.00)

• RL Südwest: 05 II - Kickers Offenbach (19.00, Bruchweg)

• Buli: 05 - FC Augsburg (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: FC 08 Homburg - 05 II (14.00)

• U17-RL: FK Pirmasens - 05 II (13.00)

• U15-RL: Eintracht Trier - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: BSV Sachsen Zwickau - 05-Frauen (17.00)

• 23. Geburtstag Sebastian Polter

• Buli: Eintracht Frankfurt - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 II - SC Freiburg II (14.00)

• U15-RL: 05 - TSV Schott Mainz (14.30)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - TV Nellingen (19.30, GSW)

• U19-Buli: 05 - Greuther Fürth (13.00, Bruchweg)

• U17-Buli: Eintracht Frankfurt - 05 (13.00)

• U17-RL: 05 II - 1. FC Saarbrücken (14.00)

• RL Südwest: Eintracht Frankfurt II - 05 II (14.00)

70


ENTEGA IST MEINS.

UND MAINZ.

Ökostrom geht günstiger – 05er-Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen Mainzern CO 2 - und

atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen Preisen – z. B. mit unserem Ökostrom

online für Mainz. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point,

Seppel-Glückert-Passage 1 in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine