Stadionzeitung_Nr14_Augsburg

1fsvmainz05

Ausgabe 14, 2013/14, 29.03.2014 1,00 €

1. FSV Mainz 05

FC Augsburg


Bitburger Premium Pils

Wenn aus einem Flugzeug

die Fan Force One®wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

Bitburger Premium Pils

r

Pre

Pi

P

mium

Feiere das Fußballfest in Brasilien!

Jetzt Bitburger Kronkorken* sammeln und mit etwas Glück

einen Platz im Bitburger Fan-Flieger nach Brasilien und weitere

tolle Fußballpreise gewinnen.

Teilnahmeschluss ist der 10.05.2014. Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich.

Alle Infos unter www.fanforceone.de

*Aktionskronkorken auf allen Gebinden von Bitburger Premium Pils, Bitburger Radler,

Bitburger 0,0% alkoholfreies Pils, Bitburger 0,0% Radler Alkoholfrei, Bitburger 0,0% Apfel Alkoholfrei.


Inhalt

AUSGABE 14, 2013/14

Unsere Nullfünfer

Unser Gegner

Unsere Fans

8 Auf Augenhöhe.

Wenn die Nullfünfer dieses Mal auf den

FC Augsburg treffen, ist es ein Duell

unter nicht unbedingt erwarteten Vorzeichen.

Beide haben die Chance auf einen

Platz im europäischen Wettbewerb. Der

direkte Vergleich könnte richtungsweisend

sein.

14 Auf kein Wort.

Nikolce Noveski ist sowieso nicht der

Typ, der die großen Reden schwingt.

Umso besser traf es sich, den Kapitän

der Nullfünfer ins Kreuzverhör ohne

Worte zu nehmen.

16 Auf links.

Junior Diaz tat, was vor ihm nur wenige

Fußballer machten. Und nach ihm nur

etwas mehr als eine Hand voll. Er verließ

sein Heimatland Costa Rica. Er tauschte

Strand und ewigen Sommer gegen eine

Chance im europäischen Fußball ein.

Seit eineinhalb Jahren nutzt er genau

die bei Mainz 05 – und fühlt sich langsam

heimisch.

20 Aufwärtstrend.

Der FC Augsburg wollte einfach nur drin

bleiben, eine sorgenfreie Saison erleben.

Die Weinzierl-Elf hat sich selbst über-

troffen und spielt sogar um die europä-

ischen Plätze mit.

24 Aufbauarbeiter.

Auf links.

16

Sechs Mal traf Tobias Werner in den

vergangenen sieben Spielen. Der Links-

außen des FC Augsburg hat großen

Anteil am Aufschwung der Fuggerstädter.

Auf Augenhöhe.

8

44 Aufs Jubiläum.

Wenn das kein Grund für eine ausge-

lassene Party ist: Das Fanprojekt Mainz

feiert seinen 20. Geburtstag – mit guter

Laune, Rockmusik und vielen Ideen für

die nächsten 20 Jahre.

Unser Verein

50 Auf dem Sprung.

Für die Jüngsten im Mainzer NLZ ist alles

neu. Die erste Saison am Bruchweg ist für

die U8 zugleich die erste Saison in der

neugegründeten Fairplay-Liga Rheinhessen.

Standards

27 Warmup

28 Aufstellungen

31 Rückblick

34 Poster

38 Statistiken

48 Fanshop

56 Notizen

60 05-Engagement

65 Guidos Welt

66 Scharfe Flanke

66 Terminkalender

Aufwärtstrend.

20

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-999082

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren

Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René

Vigneron-Schulz, Jörg Halisch, Johannes Krzeslack, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach,

Telefon: 0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


4

Schnappschüsse


So nah dran

Hallo Herr Robben, hier geht's nicht weiter...

Die Nullfünfer lieferten dem FC Bayern nicht nur in

dieser Szene einen großen Kampf. Sie spielten eine

überragende erste Halbzeit, wären beinahe

in Führung gegangen und hielten 82 Minuten lang

die Null. Das weniger zufriedenstellende Ergebnis

dürfte bekannt sein.

5


Schnappschüsse

Rückfall

Ein sehenswerter Fallrückzieher von Domi

Kumbela besiegelte am Dienstagabend

die Auswärtsniederlage der Nullfünfer

beim Bundesliga-Schlusslicht Eintracht

Braunschweig. Nach zwei Niederlagen

in Folge wollen die Mainzer heute gegen

den FCA wieder punkten.

6


7


8

In


Text: Tobias Goldbrunner

9


Oh Mann!

Eric Maxim

Choupo-Moting

hatte gegen die

Bayern die

Führung auf

dem Fuß.

10


Auf Augenhöhe

Was liegen bloß für Wochen hinter uns: Fastnacht, Hoffenheim und die Bayern. Nicht mehr zu toppen?

Oh doch: In sieben Tagen steht das Derby an, Jürgen Klopp und die Borussia warten noch. Und heute geht es gegen

den FC Augsburg um wichtige Punkte im Kampf um Europa. Für beide. Wer hätte damit schon gerechnet.

Text: Tobias Goldbrunner

Oho!

Shinji Okazaki

beschäftigt Bayern-

Keeper Manuel

Neuer.

Wenn wir 70 Prozent von der Stimmung gegen die Bayern immer im

Stadion hätten, wäre ich sehr zufrieden. Das war schon elektrisierend und

toll, wie die Fangemeinde zusammengestanden hat. "

Harald Strutz, 05-Präsident

Wenn man klein ist, so richtig klein und jung, dann wünscht

man sich so allerhand. Vor allem viel von dem, was die Großen machen.

Was sie können und dürfen. Da will man auch aus dem richtigen

Glas trinken. Mit dem Schlüssel aufschließen. Die Klingel drücken.

Da möchte man ebenso ein Handy haben. Lange aufbleiben.

Und, und, und. Und was waren die Augsburger klein, als sie wieder

in die Zweite Liga aufstiegen. Im Vergleich zu den Großen. Denen auf

der europäischen Bühne. Als sich der FCA mit den nicht allzu viel größeren

Mainzern maß. Und was wirkten sie erst recht klein, als sie in

die Bundesliga stürmten. Als ihnen die meisten Experten kaum mehr

als den direkten Wiederabstieg zutrauten.

Als sie sich wieder mit Mainzern

duellierten, die am Ende nicht viel

besser dastanden. 14. und 15. wurden

die bayrischen Schwaben in ihren ersten

Bundesliga-Spielzeiten. 13. und

13. unsere besagten Nullfünfer. Ja, ja,

was waren sie klein. Süß und putzig.

Und nun, da sind sie drauf und dran, den Großen das Fürchten zu

lehren. Den richtig Großen. Sie beide. Denn sowohl die Augsburger

als auch die Mainzer schicken sich an, in der nächsten Saison

quer durch Europa zu reisen. Für die Nullfünfer nichts Neues, aber

bei weitem nichts Gewöhnliches. Für den FCA und Markus Weinzierl

wäre es das erste Mal, dass Tickets nach Ungarn, Finnland, Spanien

oder England gebucht werden müssten – im Europcup. Schließlich

müssen sich die Augsburger in dieser Runde vor niemandem verstecken,

gewannen sogar schon mal drei Partien in Folge. Blieben mal

acht Begegnungen in Serie ungeschlagen. Standen schon zwei Mal

auf Rang sechs. Und sind nun so dicht bei den Mainzern wie es gar

nicht anders geht.

11


Oh là là.

Bayern-Star Franck

Ribéry bekommt

es mit Stefan Bell

zu tun.

12


Auf Augenhöhe

Aber bitte, Thomas Tuchel und sein Team haben zuletzt aller Welt

gezeigt, was sie in der heimischen Coface Arena drauf haben. Wem

sie – immerhin 82 Minuten lang – Paroli bieten können. Genau,

den Münchner Bayern. Dem frisch gebackenen deutschen Mehrfach-Rekord-Meister.

Was wir nicht überwerten wollen. Denn es

folgte eine schmerzhafte Niederlage in Braunschweig. Was aber

zuhause bestimmt wieder Kraft und

Elan verleiht. Und nicht nur den Präsident

stolz macht: „Andere Vereine

sten, das motiviert die Spieler allemal. „Was die Anhänger gegen

München abgezogen haben, war phänomenal“, erklärte Johannes

Geis.

Das 1:3 in Braunschweig, es tat natürlich weh. Aber es wirft die

Nullfünfer nicht aus der Bahn. Zumal Thomas Tuchel gegen Augsburg

wieder der gelbgesperrte Christoph Moritz zur Verfügung steht,

auch Ja-Cheol Koo und Joo-Ho

Park fehlten am Dienstag. Und

dennoch „war ich mit unserer

haben sich auf den Rücken gelegt,

Was die Anhänger gegen München

ersten Halbzeit absolut zufrieden,

das Problem war, dass wir

sich kraulen lassen und die Punkte

abgezogen haben, war phänomenal"

abgegeben, das hat unsere Mannschaft

die auch schon mit 1:2 verloren

absolut nicht getan“, betonte

Harald Strutz. Der auf eine Fortsetzung

hofft: „Wenn wir 70 Prozent

von der Stimmung gegen die Bayern

Johannes Geis

haben, was der Spielverlauf und

unsere Leistung nicht hergegeben

haben“, schildert der Trainer.

Und seine Profis wissen,

immer im Stadion hätten, wäre ich sehr zufrieden. Das war schon

elek trisierend und toll, wie die Fangemeinde zusammengestanden

hat. Ich würde mir wünschen, dass diese Anfeuerung immer wieder

kommt und dass man alle Zuschauer mitnimmt. Vielleicht wachsen

wir ja wieder in so eine Stimmung hinein.“ Denn was die Fans lei-

worauf es ankommt. Trotz all des Lobs vor einer Woche. „Wir haben

jetzt zwei Niederlagen in Folge kassiert und sind froh, dass wir am

Samstag die Möglichkeit haben, wieder unser wahres Gesicht zu zeigen“,

kündigt Nicolai Müller an. Denn gerade wenn man mal wieder

klein ist, strebt man umso mehr nach dem Großen.

Das neue

BMW 4er Cabrio

www.bmwkarl-co.de

Freude am Fahren

FREIHEIT FÜR DIE SINNE.

DAS NEUE BMW 4er CABRIO. JETZT PROBEFAHREN.

Elegante Linienführung, aerodynamische Details, sportliche Proportionen – das BMW 4er Cabrio umschmeichelt auch

optisch Ihre Sinne. Im Interieur sorgen ausgewählte Materialien, edel anmutende Lederbezüge und die stimmungsvolle

Innenraumbeleuchtung bei geschlossenem Hardtop jederzeit für den perfekten Augenblick.

Energieverbrauch in l/100 km (kombiniert): 8,4-4,8. CO 2

-Emission in g/km (kombiniert): 195-127. Energieeffizienzklasse: D-A

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz:

BMW Vertragshändler · Alte Mainzer Str. 121 · 55129 Mainz · Tel. 06131 8306-54

Carl-Bosch-Str. 6 · 65203 Wiesbaden · Tel. 0611 27809-67

www.bmw-karl-co.de

13


Ohne Worte

Nikolce Noveski ist ja sowieso nicht der Typ, der die großen Reden schwingt und zu allem seinen Senf geben muss.

Das ist nicht sein Ding. Umso besser traf es sich, den Kapitän der Nullfünfer ins Kreuzverhör ohne Worte zu nehmen.

Da durfte der große Schweiger schweigen.

Nikolce Noveski

ist bald seit zehn Jahren

ein 05er.

Interview: Silke Bannick

Fotos: Stefan Sämmer

Hallo Nikolce, man nennt dich ja auch den Eisenmann … Korrekt?

14


Was ist deine größte Stärke auf dem Platz?

Willst du jemals was anderes machen als Fußball

spielen?

Was machst du im Mannschaftsbus?

Und was machst du am liebsten, wenn du einen Tag

frei hast?

Kannst du kochen?

Heute kommt der FC Augsburg – wird hart, oder?

Wie wollt ihr die Augsburger knacken?

Hat diese Saison Rekordpotential?

Wie gut bist du eigentlich im Synchron-Jubeln?

15


16

Junior Diaz


Junior D iaz

Text: Max Sprick

Junior Diaz tat, was vor

ihm nur wenige Fußballer

machten. Und nach ihm

nur etwas mehr als eine

Hand voll. Er verließ sein

Heimatland Costa Rica.

Er tauschte Strand und

ewigen Sommer gegen eine

Chance im europäischen

Fußball ein. Seit eineinhalb

Jahren nutzt er genau die

bei Mainz 05 – und fühlt sich

langsam heimisch.

17


Spaß gegen Stars.

Junior Diaz scheut

keinen Zweikampf. Hier

versucht er, Bayern-

Nationalspieler Bastian

Schweinsteiger den

Ball zu klauen.

18


Junior Diaz

Das pure Leben fehlt ihm in Deutschland schon ein bisschen.

Also, zumindest so grob übersetzt. „Bei uns zu Hause in Costa Rica ist

alles ‚pura vida’“, sagt Junior Diaz. „Pura vida“ kann vieles bedeuten.

Es ist eine Begrüßung, es ist eine Redewendung, eine Verabschiedung

und eine Danksagung. Es ist die Antwort auf die Frage „Wie geht’s?“.

Aber vor allem ist es eins: Eine Lebenseinstellung.

„Wer ‚pura vida’ sagt, bezeugt,

dass er glücklich

ist“, sagt Diaz. Für ihn

bedeutete das pure Leben

Die Spiele im Europapokal sind hängen geblieben. „Wir spielten gegen

Fulham, Beitar Jerusalem und Odense BK“, sagt Diaz. „Diese Spiele

waren großartige Erfahrungen.“ Mit der Nationalmannschaft Costa

Ricas war er Duelle mit Lionel Messi und Neymar gewohnt. Auf dem

europäischen Kontinent waren die internationalen Spiele für ihn die

Spiele, für die sich der schwere Schritt weg von den Stränden in die

polnische Kälte gelohnt hat.

Nicht viele seiner Landsleute wagen diesen Weg. „Als ich 2008 nach

Europa ging, war ich

einer der ersten“, sagt

Diaz. Mittlerweile spielen

einige Costa Ricaner

in der Heimat, innerhalb

in Skandinavien oder

von höchstens eineinhalb

Stunden an jedem Strand

England. In Deutschland

ist er der einzige.

der Umgebung sein zu

„Mein Wechsel nach

können. Jederzeit mit den

Mainz ist mir aber viel

Kumpels am Wasser zu

leichter gefallen, als

sein und Fußball zu spielen.

damals nach Polen“,

Das pure Leben ende-

te für ihn im Januar 2008.

Flanke unterwegs.

So mancher Flugball von

sagt Diaz. Durch die

Jahre in Polen und eine

Da verließ der damals Junior Diaz brachte die 05er

Zwischenstation beim

25-Jährige seinen Heimatverein

in aussichtsreiche Position.

FC Brügge in Belgien

CS Herediano.

Den Verein, der das pure

Leben ziemlich erfolgreich

aufs Spielfeld transportierte,

mit 23 Meistertiteln die drittmeisten Titel des zentralamerikanischen

Staates holte. „Ich ging dann mitten im Winter nach Polen“,

war er die europäische

Lebensweise gewohnt.

Bei den 05ern musste er

sich nur an die neue Art

Fußball gewöhnen. „Hier ist alles viel schneller“.

Und: Der Linksfuß spielt verschiedene Positionen. Thomas Tuchel setzt

erinnert sich Diaz. Wisla Krakau, ebenfalls nationaler Spitzenverein,

sicherte sich seine Dienste. „Der Start dort war

sehr schwer“, gibt Diaz zu. Das neue Land und die neue

Sprache machten ihm zu schaffen. Und, wie fast alle Südund

Zentralamerikaner hatte er noch nie zuvor Schnee gesehen.

Es wäre natürlich toll, wenn wir uns für den Europapokal

qualifizieren würden. Das wäre „pura vida”.

Also konzentrierte er sich auf das, was er kannte. Auf den Fußball.

„Ich habe meinen Fokus absolut darauf ausgerichtet, meine beste Leistung

zu bringen“, sagt der heute 30-Jährige. „Das hat mir geholfen,

mit den Umständen klar zu kommen.“ Ebenso hilfreich: Die sportlichen

Erfolge. Zwei mal holte Diaz mit Krakau die polnische Meisterschaft,

erreichte die Qualifikation zur Champions League.

Ein halbes Jahr nach seinem Wechsel auf den neuen Kontinent landete

er dort, wo die meisten Süd- und Zentralamerikaner in ihren Träumen

landen. Mit Krakau traf Diaz auf den FC Barcelona. „Das war

ein ganz besonderes Spiel in meiner Karriere“, erinnert er sich. „Ich

spielte gegen Xavi, Iniesta und Etoo’o, das waren meine größten Gegner.“

Diaz hatte Respekt. Klar, das gehört bei solchen Namen dazu.

„Ich habe aber wieder versucht, mich einfach nur auf meine Leistung

zu konzentrieren, nicht auf meine Gegenüber zu schauen“, sagt er. Krakau

verlor 0:4.

ihn mal offensiv, mal defensiv auf der linken Außenbahn ein. „Beide

Positionen gefallen mir“, sagt Diaz. „Wohler fühle ich mich aber in der

Viererkette, wenn ich das Spiel vor mir sehe und die Möglichkeit habe,

zu verteidigen und nach vorne zu gehen.“

Rundum wohl fühlt er sich aber in Mainz. Auch, wenn der Rheinstrand

nicht der gleiche wie in seiner Heimat ist. „Hier hat mir von der ersten

Minute jeder bei der Integration geholfen“, sagt Diaz. Jemanden herausheben

will er da gar nicht. „Wirklich alle helfen mir und meiner

Familie hier.“ Auch in Mainz konzentriert er sich auf seine Leistungen,

auch in Mainz hilft der sportliche Erfolg.

„Es wäre natürlich toll, wenn wir uns für den Europapokal qualifizieren

würden“, sagt er. Weil er dann wieder die besonderen Spiele spielen

dürfte. „Das wäre ‚pura vida’“. Diaz lacht. Auch wenn er bislang nur

wenig Deutsch spricht, hat er das pure Leben beim FSV wiederentdeckt.

Zumindest ein bißchen.

19


Der FC Augsburg ist die Überraschung der Bundesliga-Saison: Nach dem Unentschieden beim VfL Wolfsburg hatten die Fuggerstädter

39 Punkte auf ihrem Konto, mehr als in jeder Erstliga-Spielzeit zuvor. Und das bereits nach 26 Spieltagen. Vereinsrekord!

Text: Daniel Haas

Soweit oben in der Bundesliga-Tabelle hätten den FC Augsburg

vor der Saison nur die wenigsten Experten erwartet. Hand aufs Herz,

nach zwei Spielzeiten, in denen der Klassenerhalt erst nach furiosen

Aufholjagden in der Rückrunde perfekt gemacht werden konnte,

waren die Augsburger diesmal zwar nicht mehr „Abstiegskandidat

Nummer eins“, aber gewiss eine Mannschaft von vielen, die bis zum

Schluss im Kampf um den Klassenverbleib erwartet wurde. Nun ist es

so, dass einige seit Jahren etablierte

Vereine wie Stuttgart,

Bremen und „Dino“ Hamburg

bis zum Schluss werden zittern

müssen, während man in Augsburg

von Europa träumen darf.

Verkehrte Welt? Mitnichten!

Das gute Abschneiden in dieser

Saison lässt sich sicher

auch auf die Kontinuität auf

der sportlichen Kommandobrücke

und die Ruhe im Umfeld zurückführen.

Markus Weinzierl

hat mit dem FCA in der vergangenen

Rückrunde die Klasse

Glücksgriff.

Unter Coach Markus

gesichert und in dieser Saison

Weinzierl hat sich der

mit der Mannschaft eine beeindruckende

Weiterentwicklung

FCA in der Bundesliga

etabliert.

geschafft. Die Erfolge bleiben

natürlich auch andernorts nicht

unerkannt. Der FCA-Coach

wurde vor wenigen Tagen von

den Medien als Nachfolger Armin Vehs bei Eintracht Frankfurt ins

Spiel gebracht. Auch einige Spieler der bayrischen Schwaben sind

durch ihre starken Leistungen in den Fokus größerer Vereine gerückt.

Neu-Nationalspieler André Hahn etwa. Dem Vernehmen nach sollen

Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen und der FC Schalke 04

an dem 23-jährigen Offensivmann interessiert sein – und eine Ausstiegsklausel

im Vertrag könnte den Wechsel des Augsburger Topscores

beschleunigen. Bislang ist das alles noch reine Spekulation und

der FC Augsburg ist egal, wie die Geschichte ausgeht, ein Gewinner:

Der Flügelflitzer war einst für kleines Geld von Kickers Offenbach verpflichtet

worden. Sein Weggang würde der Vereinskasse auf jeden

Fall ein ordentliches Plus bescheren, selbst wenn der Verkaufspreis

(die festgeschriebene Ablöse soll bei kolportierten 2,25 Millionen

Euro liegen) deutlich unter seinem tatsächlichen Marktwert liegen

dürfte.

20


Der Gegner

Wir werden uns jetzt nicht ausruhen oder zurücklehnen, sondern

wollen so viele Punkte wie möglich holen.”

Markus Weinzierl, FCA-Coach

Früh übt sich …

Die Zukunft von Angreifer Dong- In Augsburg feiert der Nachwuchs

Won Ji indes ist längst geklärt. die Bundesliga-Erfolge zusammen

Der Südkoreaner wird in der

mit den Papis.

kommenden Saison für Borussia

Dortmund stürmen. Bis dahin hoffen die Augsburger, dass er bald an die

Form aus der vergangenen Rückrunde anknüpfen kann. Denn da war er

unumstrittener Stammspieler und als fünffacher Torschütze ein mitentscheidendes

Mosaiksteinchen auf dem Weg zum Klassenerhalt. Aktuell

hat er erst einen Treffer auf der Habenseite. Die Tore erzielen momentan

andere, wie eben Hahn, Hamit Altintop und Tobias Werner (jeweils

8 Saisontreffer). Auffällig, dass die etatmäßigen Stürmer nicht so zur

Geltung kommen, die erzielten Tore hauptsächlich auf das Konto offensiver

Mittelfeld- bzw. Außenbahnspieler gehen. Dass die Last des Toreschießens

auf mehrere Schultern verteilt ist, macht Augsburg schwer

ausrechenbar. Stoßstürmer wie Arkadiusz Milik, Sascha Mölders und

Raul Bobadilla haben bislang – auch aufgrund von Verletzungen – noch

nicht „gezündet“. Aber auch die eingespielte Defensive ist ein Grund

für diese überaus erfolgreiche Saison: Jan-Ingwer Callsen-Bracker,

Matthias Ostrzolek, Ragnar Klavan und Paul Verhaegh lautet hier die

Stammbesetzung, wobei Letzterer wegen einer Risswunde im Knie

möglicherweise noch nicht wieder wird mitwirken können.

Das primäre Ziel, den Klassenerhalt, haben die Augsburger praktisch

längst in der Tasche. „Wir werden uns aber nicht ausruhen oder zurücklehnen,

sondern wollen so viele Punkte wie möglich holen", so

die Ankündigung von Weinzierl. „Reicht das für Europa, würden wir es

schon gerne mitnehmen ...“

21


Daten & Fakten

Der Verein

FC Augsburg

Donauwörther Straße 170

86154 Augsburg

Telefon 08 21 / 45 54 77 0

Vorstandsvorsitzender:

Walther Seinsch

Sportl. Leiter: Stefan Reuter

Gegründet: 8. August 1907

Internet: www.fcaugsburg.de

Das Stadion

SGL ARENA, Augsburg

30.660 Plätze, 19.060 Sitzplätze,

11.034 Stehplätze

Schnitt 13/14 27.569

Der Trainer

Markus Weinzierl

(* 28. Dezember 1974),

seit 1. Juli 2012 beim FCA

Stationen: Jahn Regensburg

Der Kapitän

Paul Verhaegh

(* 1. September 1983)

kam im Juli 2010

von Vitesse Arnheim

Die Erfolge

Bundesliga-Aufstieg 2011

Zweitliga-Meister 1961

Zweitliga-Aufstieg 1980, 1982, 2006

Regionalliga-Meister 1974, 2006

Bayernliga-Meister 1948, 1966, 1973, 1980,

1982, 1994, 2002

Süddeutscher Meister 1974

DFB-Pokal-Halbfinalist 2010

Bayerischer Pokalsieger 1951

Die ewige Tabelle

38. Platz, 3 Spielzeiten, 93 Spiele, 27 Siege,

28 Unentschieden, 38 Niederlagen

107:136 Tore, 109 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 4:1 gegen Eintracht

Braunschweig 2013/14

Auswärts: 4:1 beim VfB Stuttgart 2013/14

Höchste Niederlagen

Heim: 0:4 gegen Borussia

Dortmund 2013/14

Auswärts: 0:4 bei Borussia

Dortmund 2011/12

Die Duelle

(3 05-Siege, 5 Remis, 6 FCA-Siege)

1974/75 Zweite L. Süd A 0:0

1974/75 Zweite L. Süd H 3:2

1975/76 Zweite L. Süd A 1:1

1975/76 Zweite L. Süd H 1:3

1980/81 Pokal (2.R.) A 0:2

2007/08 Zweite Liga H 1:1

2007/08 Zweite Liga A 1:2

2008/09 Zweite Liga A 2:0

2008/09 Zweite Liga H 1:1

2011/12 Bundesliga H 0:1

2011/12 Bundesliga A 1:2

2012/13 Bundesliga H 2:0

2012/13 Bundesliga A 1:1

2013/14 Bundesliga A 1:2

22


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Sechs Mal traf Tobias Werner in den vergangenen sieben Spielen. Der Linksaußen des FC Augsburg hat großen Anteil am Aufschwung

der Fuggerstädter. Der Erfolg überrascht ihn nicht, er hätte nichts gegen die Euro League. Trotzdem sind die Fahrten

nach Mainz für ihn wichtiger als Reisen durch Europa.

Text: Max Sprick

Abends erzählt Tobias Werner gerne Märchen. Wenn seine

dreijährige Tochter einschlafen soll, liest er ihr Geschichten vor. Momentan

hört Emily am liebsten die von Leo Lausemaus, der kleinen

Maus, die mit ihrem Teddy die Welt erkundet. Von seiner Welt erzählt

Werner seiner Tochter dann nicht.

„Weil es kein Märchen ist, was wir

gerade erleben“, sagt er. „Vielmehr

ist es das Ergebnis harter Arbeit,

dass der FC Augsburg so gut da

steht.“

Harte Arbeit, zu der Werner bislang

acht Tore und ebenso viele

Vorlagen beigetragen hat. Der

28-Jährige spielt seine beste

Bundesliga-Saison – wie der FCA.

„Letztes Jahr hatten wir ein bisschen

Glück“, sagt Werner. „Unsere

Punktzahl hätte normalerweise

nicht für den Klassenerhalt gereicht,

aber andere Mannschaften

waren noch schlechter.“ Nach der

Hinrunde mit gerade mal neun

Punkten und abgeschlagen auf

dem letzten Tabellenplatz, hätten

viele Vereine anders gehandelt.

Nicht so der FC Augsburg, dessen

Umfeld für Werner in den vergangenen

Jahren zwar professioneller

geworden, aber immer noch familiär

geblieben ist.

Vor drei Jahren, als Augsburg und

Werner in die Bundesliga aufstiegen

und seine Tochter geboren wurde, hätte er eine solche Entwicklung

vielleicht als Märchen angesehen. „Aber jetzt ist es kein Zufall

mehr.“ Überrascht ist der Linksaußen vom Höhenflug schon lange

nicht mehr. „Wir freuen uns immer noch über jedes Tor, aber mittlerweile

sind wir ein gefestigter Bundesligist.“ Das große Plus seiner

Mannschaft ist für Werner die mannschaftliche Geschlossenheit.

Er spielt seit fast sechs Jahren für die Fuggerstädter, ist der dienstälteste

Profi im Kader. Im Herbst verlängerte der gebürtige Thüringer

seinen Vertrag bis 2017. „Die größte

Veränderung in den vergangenen

Jahren ist die Mannschaft“, sagt

er. Viele Gesichter hat er kommen

und gehen sehen. Jetzt hat sich

ein ordentlicher Konkurrenzkampf

gebildet, „dadurch haben wir einen

guten Lauf.“

Ein Lauf, der noch nicht zu Ende

sein soll. Denn auch, wenn Werner

betont, dass es für Augsburg auch

nächste Saison primär um den

Klassenerhalt gehen wird, sagt er:

„Klar interessiert uns der Europapokal.“

Neben der ersten Liga auch

die europäische Fußballwelt zu

erkunden, wäre für ihn „eine nette

Randerscheinung“. Wichtiger ist

ihm, dass er auch nächstes Jahr

wieder nach Mainz kommen darf.

Dorthin, wo er den ersten Bundesliga-Sieg

des FC Augsburg erlebte.

„Höchst unverdient“, sei das späte

1:0 für die Gäste im Oktober 2011

gewesen. Werner war's egal.

Auch, dass er kurz danach noch das

2:0 hätte schießen können. „Dafür

war die Rückfahrt sensationell.“

Aber das ist eine Geschichte, die er seiner Tochter lieber erst in ein

paar Jahren erzählt.

24


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 2 19.09.12 15:21

GANZ GROSS FEIERN

Die emotionalste Location für Business-Events und private Feiern.

FRAGEN SIE UNS NACH UNSEREN

GÜNSTIGEN TAGUNGSPAUSCHALEN:

TEL. 06131 37550-0

events@coface-arena.de

www.coface-arena.de

26


Warm Up

Die letzten drei

– VfL Wolfsburg (A) 3:1

– Borussia M’gladbach (H) 3:1

– FC Schalke 04 (A) 0:2

Die letzten drei

– 1899 Hoffenheim (A) 4:2

– Bayern München (H) 0:2

– Eintracht Braunschweig (A) 1:3

Die nächsten drei

– FC Augsburg (H) 29.3.

– Eintracht Frankfurt (A) 5.4.

– Werder Bremen (H) 12.4.

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 11

Nicolai Müller 9

Maxim Choupo-Moting 9

Top-Vorbereiter

Zdenek Pospech 6

Johannes Geis 4

Stefan Bell 3

Böse Buben

Gelbe Karten: Moritz, N. Müller,

Noveski (je 5), Bell, Geis (je 4), Junior

Diaz, Pospech, Zimling (je 3), Park,

Polter, Saller, Soto, Svensson (je 2),

Choupo-Moting, Koch, H. Müller,

Okazaki, Sliskovic ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Sliskovic, Soto, Wetklo.

Die nächsten drei

– FSV Mainz 05 (A) 29.3.

– Bayern München (H) 5.4.

– 1899 Hoffenheim (A) 13.4.

Top-Torjäger

André Hahn 10

Tobias Werner 9

Halil Altintop 8

Top-Vorbereiter

André Hahn 7

Tobias Werner 7

Matthias Ostrzolek 6

Böse Buben

Gelbe Karten: Hahn (9), Ostrzolek

(7), Moravek, Verhaegh (je 6),

Callsen-Bracker (5), Baier, Vogt (je

4), Werner (3), Kohr (2), Bobadilla, de

Jong, Milik, Mölders, Philp (je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Klavan.

* hat den Verein verlassen

Die Fakten

Letztes Mal

• Die Mainzer mit 42 Zählern rangieren ebenso wie Augsburg

mit 39 Punkten nur knapp hinter den Europapokalrängen,

die Nullfünfer als Siebter, der FCA als Achter.

• In der Rückrundentabelle stehen beide Teams sogar noch

besser: Da ist Mainz Fünfter, Augsburg Siebter – beide

haben von 10 Rückrundenspielen drei verloren.

• Englische Woche mit versöhnlichem Ende? Nach zwei

Niederlagen in Folge treten die Nullfünfer auf der Stelle.

• Unerfreuliches Debüt: Winter-Neuzugang Todor Nedelev

konnte in seinen 16 Minuten auf dem Feld in Braunschweig

die Niederlage nicht mehr abwenden.

• Nach abgesessener Gelbsperre kann Trainer Thomas Tuchel

heute gegen die Fuggerstädter wieder auf Christoph

Moritz zurückgreifen.

• Auch bei Augsburg ist der Höhenflug gebremst: Aus den

jüngsten drei Spielen sprang nur ein Zähler heraus.

Für die 1:2-Hinspielniederlage vom 3. November 2013

wäre noch eine Revanche fällig. Seinerzeit benötigte

Mainz kurioserweise drei Torhüter: Für den zur Pause verletzt

ausgewechselten Heinz Müller kam Christian Wetklo,

der später Rot sah, so dass Sebastian Polter zwischen

die Pfosten musste. Nach zwei Treffern des Ex-Koblenzers

André Hahn für den FCA konnte Eric-Maxim Choupo-Moting

lediglich per Foulelfmeter verkürzen.

27


Unser Kader

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

15 Kresic, Dario 11/01/84 CRO 2014 0 0 0 0/0/0

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 16 0 0 0/0/0

15 Kresic

21 Karius

29 Wetklo

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 2 0 0 0/0/1

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 11 0 1 2/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 27 0 6 3/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 26 0 0 5/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 2012 21 0 3 4/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 15 0 1 3/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 3 0 0 1/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 25 1 3 2/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 5 0 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 1 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Saller, Benedikt 22/09/92 D 2009 12 2 0 2/0/0

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 26 0 4 4/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 13 1 2 3/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 18 0 2 5/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 14 3 2 0/0/0

13 Koo, Ja-Cheol 27/02/89 SKO 2014 9 1 0 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 6 0 1 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 15 0 0 2/0/1

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 24 9 3 5/0/0

28 Nedelev, Todor 07/02/93 BG 2014 1 0 0 0/0/0

Sturm

5 Saller

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 12 0 2 2/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 26 9 3 1/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 3 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 26 11 1 1/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 9 1 0 0/0/0

35 Sliskovic, Petar 21/02/91 CRO 2013 2 0 0 1/0/1

Trainer

13 Koo

14 Baumgartlinger

19 Soto

27 Müller 28 Nedelev

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

Tuchel

Michels

Kuhnert

28


Der Gegner

FC Augsburg

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

1 Manninger

30 Amsif 35 Hitz 37 Gelios

Tor

1 Manninger, Alexander 04/06/77 A 2012 13 0 0 0/0/0

30 Amsif, Mohamed 07/02/89 D/MAR 2010 12 0 0 0/0/0

35 Hitz, Marwin 18/09/87 Ch 2013 2 0 0 0/0/0

37 Gelios, Ioannis 24/02/92 D 2001 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Verhaegh, Paul 01/09/83 NL 2010 23 3 3 6/0/0

3 Philp, Ronny 28/01/89 D 2012 7 0 1 1/0/0

4 Reinhardt, Dominik 10/12/84 D 2009 0 0 0 0/0/0

5 Klavan, Ragnar 30/10/85 EST 2012 25 1 0 0/0/1

2 Verhaegh

3 Philp

4 Reinhardt

5 Klavan 17 de Jong

17 de Jong, Marcel 15/10/86 CAN 2010 8 0 0 1/0/0

18 Callsen-Bracker, Jan-I. 23/09/84 D 2011 26 1 0 5/0/0

19 Ostrzolek, Matthias 05/06/90 D 2012 26 0 6 7/0/0

20 Hong, Jeung-Ho 12/08/89 KOR 2013 12 0 0 0/0/0

29 Uhde, Maik 23/05/94 D 2007 0 0 0 0/0/0

32 Framberger, Raphael 06/09/95 D 2004 0 0 0 0/0/0

18 Callsen-Bracker

6 Vogt

19 Ostrzolek 20 Hong 29 Uhde 32 Framberger

7 Altintop 8 Holzhauser 10 Baier 11 Esswein

Mittelfeld

6 Vogt, Kevin 23/09/91 D 2012 24 1 1 4/0/0

7 Altintip, Halil 07/12/82 TR 2013 27 8 3 0/0/0

8 Holzhauser, Raphael 16/02/93 A 2013 11 0 1 0/0/0

10 Baier, Daniel 18/04/84 D 2010 27 0 2 4/0/0

11 Esswein, Alexander 25/03/90 D 2014 6 0 1 0/0/0

13 Werner, Tobias 19/07/85 D 2008 26 9 7 3/0/0

14 Moravek, Jan 01/11/89 CZ 2012 16 0 1 6/0/0

16 Ottl, Andreas 01/03/85 D 2012 0 0 0 0/0/0

21 Kohr, Dominik 31/01/94 D 2014 4 0 0 2/0/0

28 Hahn, André 13/08/90 D 2013 26 10 7 9/0/0

34 Nebihi, Bajram 05/08/88 D 2012 0 0 0 0/0/0

Sturm

9 Milik, Arkadiusz 28/02/94 PL 2014 18 2 0 1/0/0

24 Ji, Dong-Won 28/05/91 KOR 2014 8 1 0 0/0/0

25 Bobadilla, Raul 18/06/87 ARG 2013 11 2 0 1/0/0

13 Werner

14 Moravek

16 Ottl 21 Kohr 28 Hahn

31 Ekin, Arif 14/09/95 D 2007 0 0 0 0/0/0

33 Mölders, Sascha 20/03/85 D 2011 15 1 0 1/0/0

39 Thommy, Erik 20/08/94 D 2010 0 0 0 0/0/0

Trainer

Weinzierl, Markus 28/12/74 D 2012

Co-Trainer

Zellner, Tobias 11/09/77 D 2012

9 Milik

24 Ji

25 Bobadilla 31 Ekin 33 Mölders

Beller, Wolfgang 19/05/64 D 2012

Tw-Trainer

Miletic, Zdenko 23/04/68 CRO 2007

Weinzierl

Zellner Beller Miletic

29


Aus alt mach neu

Vorher

Nachher

Behandelt mit ProfiTec Renoviergrund P 376 und ProfiTec Renovier-Lasur P 377

Das ProfiTec-Renoviersystem

Am Hahnenbusch 12

55268 Nieder-Olm

Tel.: 06136 920160

Planiger Straße 106

55543 Bad Kreuznach

Tel.: 0671 4834930

Am Wolfsgraben 1

67547 Worms

Tel.: 06241 9723680

Mit diesen ProfiTec-Beschichtungen für die Gestaltung,

den Schutz und die Renovierung von Holzoberflächen im

Außenbereich können alle Einsatzbereiche abgedeckt

werden. Das spezielle ProfiTec-Renoviersystem

ermöglicht sogar das Auffrischen alter, abgewitterter und

das Aufhellen dunkler Hölzer ohne Probleme.

1

2

3

Schritt 1

Schritt 2

- Altfarbe

- Ein Auftrag mit Renoviergrund

- Zwei Anstriche im gewünschten Farbton

mit Compact-Lasur oder Renovier-Lasur

Carl-Mand-Straße 1-3

56070 Koblenz

Tel.: 0261 460230

Siegburger Straße 139

53229 Bonn-Beuel

Tel.: 0228 97637437

Farben • Lacke • Werkzeuge • Exklusive Wandbeläge • Tapeten

Bodenbeläge • Renovierprodukte • Wärmedämm-Verbundsysteme

Farbmischzentrum mit Sofort-Service


Rückblick

31


Rückblick

Zwei Niederlagen in Folge, das hatten die Mainzer Fans schon

länger nicht mehr erlebt. In Braunschweig dämmerte es ihnen

aber schnell , dass es schwer werden würde, hier zu punkten. Denn

Eintracht Braunschweig, das ums Überleben in der Bundesliga

kämpft, erklärte die Partie zum Endspiel und besiegte die 05er mit

einem bissigen Auftritt. Ergebnis für den FSV: „Eine verdiente Niederlage“,

wie Nicolai Müller nach dem Spiel resümierte.

Text: Silke Bannick

Es dauerte keine Stunde, bis die 05er nach Abpfiff geduscht im Bus

zum Flieger saßen. Irgendwie wollten alle nur schnell weg aus dem Eintracht-

Stadion in Braunschweig, wo die 05er die dritte Niederlage der Rückrunde

einstecken mussten. Gerade noch gegen den an diesem Abend frisch gebackenen

Meister Bayern München gut

ausgesehen, dann beim Tabellenletzten

das 1:3 (1:2). Dass die Aufgaben

der beiden drei Tage voneinander entfernten

Spiele trotz der Tabellensituation

ähnlich schwer werden würden,

ahnte FSV-Coach Thomas Tuchel bereits

unter der Woche. „Die Gleichung,

dass es gegen das Schlusslicht in der

Tabelle einfacher wird als gegen den

ersten, geht so nicht auf“, mahnte der

Fußballlehrer in der Pressekonferenz

vor dem Spiel in Braunschweig, und er

sollte Recht behalten. Torsten Lieberknecht,

ehemaliger Mainzer und Coach beim BTSV, erklärte das Spiel gegen

seinen einstigen Arbeitgeber zum Endspiel. Für die Eintracht geht es jetzt in

die heiße Phase im Kampf um die Klassenzugehörigkeit, jetzt musste alles

gegeben werden, um sich eine Chance auf eine weitere Bundesligasaison zu

erhalten. Die Brandstimmung fruchtete, die Braunschweiger warfen von der

ersten Spielsekunde an jedes Pfund in die Waagschale und hatten in den ersten

sechs Minuten schon vier gefährliche Eckballsituationen. Die 05er indes

brauchten eine kleine Weile, um ins Spiel zu kommen. Mit fünf Neuen in der

Startaufstellung, die die teils Angeschlagenen, teils noch vom Bayern-Match

Müden und im Falle von Christoph Moritz gelb Gesperrten ersetzten, dauerte

es, bis sich Pass- und Laufwege einpendelten. Erst der Führungstreffer von

Domi Kumbela für Eintracht Braunschweig in der 18. Minute legte für die 05er

den Schalter um. Statt sich geschockt zurückzuziehen, konterten die Mainzer

umgehend. Nicolai Müllers Volleyabnahme einer Flanke von Zdenek Pospech

zappelte nur drei Minuten nach dem Rückstand im Netz zum Ausgleich. Die

05er fingen an, das Spiel an sich zu nehmen und erspielten sich Ballbesitz

und Chancen, aber weder der Lupfer von Müller, der eingeschobene Ball aus

kurzer Distanz von Yunus Mall noch der abgeblockte Schuss von Choupo-Moting

erbrachte die gewünschte Führung. Die Eintracht verlor zwar an Spielanteilen,

aber vor dem Tor blieb sie eiskalt: Im Strafraumgewühl nach Ecke

für die Gastgeber behielt Havard Nielsen die Übersicht und stocherte das

Leder Sekunden vor dem Pausenpfiff zum 2:1 für die Löwen ein. Ein bitterer

Nackenschlag zum Ende des ersten Durchgangs – und nicht der letzte, wie Niki

Zimling schmerzlich feststellen musste. Der Mainzer Zehner bekam bei einem

Luftduell mit Kumbela im Strafraum

der Eintracht den Ellenbogen des

Stürmers ins Gesicht und musste

minutenlang behandelt werden. Der

fällige Elferpfiff fiel nicht, und Kumbela

wurde erst nach zwei weiteren

rüden Fouls mit gelb geahndet. Der

Eintracht-Kapitän spielte zwar nicht

immer fair, aber erzielte am Ende das

schönste Tor des Tages. Per Fallrückzieher

netzte er zum 3:1-Einstand für

sein Team ein. Kein sinnbildliches Tor

für das Spiel, aber der Braunschweiger

Sieg war „verdient“, wie auch

der nach dem Abpfiff gefrustete 05-Torschütze Müller konstatierte. Der BTSV

kämpfte um seine Existenz und tat dies mit leidenschaftlicher Einstellung und

vollem Einsatz. Auch wenn der FSV sicher zu den Spieldreh-Experten der Liga

gehört, in den letzten 15 Minuten ging an diesem Abend im Eintracht-Stadion

nichts mehr für Rot-Weiß. Zu unstrukturiert war das Spiel, zu wenig gelungene

Aktionen auf dem Rasen, zu wenig Biss gegen bissige Braunschweiger. Die

05er bestiegen am Ende den Flieger in die Heimat mit null Punkten im Gepäck,

landeten irgendwann nach Mitternacht in Frankfurt-Hahn. Ein neuer Tag hatte

bereits angefangen. Haken dran an den davor.

Bundesliga 27. Spieltag, Eintracht Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1

So spielten die 05er:

So spielte die Eintracht:

Tore:

Zuschauer: 21.880

Karius – Pospech, Bell, Noveski, Diaz

Davari – Kessel, Bicakcic, Correia (39. Dogan),

1:0 Kumbela (18.)

– Koch (75. Nedelev), Soto – N. Müller,

Reichel – Vrancic, Boland – Elabdellaoui,

1:1 N. Müller (20.)

Schiedsrichter:

Zimling (56. Okazaki), Choupo-Moting

Hochscheidt – Nielsen (90. + 1 M. Caligiuri),

2:1 Nielsen (45. + 3)

Robert Hartmann

(70. Polter) – Malli

Kumbela (88. Ademi)

3:1 Kumbela (77.)

(Wangen)

32


Gemeinsam stark!

Special Olympics Düsseldorf 2014

Gemeinsam stark:

Die Special Olympics

Athleten Stefanie Wiegel und

Oliver Burbach mit Timo Boll.

Vom 19.-23. Mai 2014 gehen rund 4.800 Athletinnen und Athleten in

sportlich-fairen Wettbewerben an den Start und bringen Emotionen,

Spannung und Vielfalt in die Sportstadt Düsseldorf. Für eine Woche

werden die Sportstätten der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens

Schauplatz für mitreißende Wettbewerbe und emotionale

Momente. Die Wettbewerbe finden in 18 Sportarten und dem Wettbewerbsfreien

Angebot statt.

Dabei sein ist alles. Gemeinsam stark. Deshalb seien auch Sie ein

Teil der Veranstaltung – als Teilnehmer am Wettbewerbsfreien

Angebot, als Zuschauer und Fan an den Sportstätten oder beim

täglichen Bühnenprogramm in Olympic Town. Sorgen Sie mit Ihrer

Unterstützung und Ihrem Applaus dafür, dass das Feuer von Special

Olympics in den Herzen der Athletinnen und Athleten, ihrer Familien,

Freunde, Helfer und Sponsoren weiterbrennt.

Premium Partner von Special Olympics Deutschland

Top Sponsor Düsseldorf 2014

Ausrichterstadt


Spielplan Rückserie 2013/2014

18. Spieltag 24.–26.01.14

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:2

Borussia Dortmund – FC Augsburg 2:2

VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:3

1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim 4:0

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 3:2

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:0

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig 0:0

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:3

19. Spieltag 31.01.–02.02.14

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund 1:2

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 2:1

1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0

FC Augsburg – Werder Bremen 3:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 3:1

Hertha BSC – 1. FC Nürnberg 1:3

Bayern München – Eintracht Frankfurt 5:0

20. Spieltag 07.–09.02.14

Bor. Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5

1. FC Nürnberg – Bayern München 0:2

SC Freiburg – 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig 3:0

Hamburger SV – Hertha BSC 0:3

VfB Stuttgart – FC Augsburg 1:4

FC Schalke 04 – Hannover 96 2:0

21. Spieltag 14.–16.02.14

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 4:0

Bayern München – SC Freiburg 4:0

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 1:1

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 4:1

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 4:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:2

FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:2

22. Spieltag 21.–23.02.14

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 2:2

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1:2

1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig 2:1

SC Freiburg – FC Augsburg 2:4

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 3:1

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 0:0

Hannover 96 – Bayern München 0:4

23. Spieltag 28.02.–02.03.14

Hertha BSC – SC Freiburg 0:0

Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg 3:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1

Werder Bremen – Hamburger SV 1:0

FC Augsburg – Hannover 96 1:1

Eintr. Braunschweig – Bor. Mönchengladbach 1:1

Bayern München – FC Schalke 04 5:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 2:1

24. Spieltag 08.–09.03.14

25. Spieltag 14.–16.03.14

FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 4:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 1:2

VfB Stuttgart – Eintracht Braunschweig 2:2

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 1:1

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:1

1. FC Nürnberg – Werder Bremen 0:2

SC Freiburg – Borussia Dortmund 0:1

1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1











FC Augsburg – FC Schalke 04 1:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:2

Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:1

1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4

Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – Hannover 96 0:3

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:4

26. Spieltag 21.–23.03.14

SC Freiburg – Werder Bremen 3:1

FC Schalke 04 – Eintracht Braunschweig 3:1

VfB Stuttgart – Hamburger SV 1:0

Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:3

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:1

1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC 3:0

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 2:5

Bayer 04 Leverkusen – 1899 Hoffenheim 2:3

27. Spieltag 25.–26.03.14

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 0:0

Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:3

Eintracht Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1

Hertha BSC – Bayern München 1:3

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 2:0

1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen 1:3

Hamburger SV – SC Freiburg 1:1

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach 1:0

28. Spieltag 28.–30.03.14

FC Schalke 04 – Hertha BSC (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Eintr. Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – 1. FC Nürnberg (Sa., 18.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Werder Bremen (So., 17.30 Uhr) :

29. Spieltag 04.–06.04.14

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen (Fr., 20.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Hannover 96 (So., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim (So., 17.30 Uhr) :

30. Spieltag 11.–13.04.14

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC (So., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – FC Augsburg (So., 17.30 Uhr) :

31. Spieltag 18.–20.04.14

Eintracht Frankfurt – Hannover 96 (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Bayer 04 Leverkusen (So., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (So., 17.30 Uhr) :

32. Spieltag 25.–27.04.14

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Bor. Mönchengladbach (So., 17.30 Uhr) :

33. Spieltag 03.05.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

34. Spieltag 10.05.14

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

36


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 27 25 2 0 79:13 66 77

2. Borussia Dortmund 27 16 4 7 59:29 30 52

3. FC Schalke 04 27 15 6 6 51:37 14 51

4. Bayer 04 Leverkusen 27 15 2 10 46:33 13 47

5. VfL Wolfsburg 27 13 5 9 46:41 5 44

6. Bor. Mönchengladbach 27 12 6 9 46:33 13 42

7. 1. FSV Mainz 05 27 12 5 10 38:43 -5 41

8. FC Augsburg 27 11 6 10 40:40 0 39

9. Hertha BSC 27 10 6 11 36:37 -1 36

10. 1899 Hoffenheim 27 9 8 10 60:59 1 35

11. Eintracht Frankfurt 27 8 8 11 34:46 -12 32

12. Hannover 96 27 8 5 14 35:49 -14 29

13. Werder Bremen 27 7 8 12 31:53 -22 29

14. 1. FC Nürnberg 27 5 11 11 32:49 -17 26

15. SC Freiburg 27 6 8 13 30:48 -18 26

16. Hamburger SV 27 6 6 15 42:56 -14 24

17. VfB Stuttgart 27 6 6 15 40:54 -14 24

18. Eintracht Braunschweig 27 5 6 16 24:49 -25 21

Mario Mandzukic

FC Bayern München 17

Adrian Ramos

Hertha BSC 16

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 16

Josip Drmic

1. FC Nürnberg 15

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 13 13 0 0 39:7 32 39

2. Bor. M’gladbach 14 9 2 3 31:14 17 29

3. FC Schalke 04 13 9 2 2 29:14 15 29

4. Borussia Dortmund 14 8 2 4 32:14 18 26

5. VfL Wolfsburg 13 8 2 3 26:17 9 26

6. Bayer 04 Leverkusen 13 8 1 4 28:17 11 25

7. Hannover 96 13 6 4 3 21:20 1 22

8. 1. FSV Mainz 05 13 6 3 4 17:15 2 21

9. 1899 Hoffenheim 14 5 5 4 38:30 8 20

10. FC Augsburg 13 6 2 5 21:20 1 20

11. Eintracht Frankfurt 14 4 5 5 18:19 -1 17

12. Hertha BSC 14 5 2 7 17:19 -2 17

13. Werder Bremen 14 4 5 5 15:28 -13 17

14. Hamburger SV 14 4 3 7 20:26 -6 15

15. Eintr. Braunschweig14 4 3 7 15:21 -6 15

16. 1. FC Nürnberg 14 3 5 6 15:24 -9 14

17. VfB Stuttgart 13 3 4 6 20:22 -2 13

18. SC Freiburg 13 3 4 6 16:24 -8 13

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 14 12 2 0 40:6 34 38

2. Borussia Dortmund 13 8 2 3 27:15 12 26

3. Bayer 04 Leverkusen 14 7 1 6 18:16 2 22

4. FC Schalke 04 14 6 4 4 22:23 -1 22

5. 1. FSV Mainz 05 14 6 2 6 21:28 -7 20

6. Hertha BSC 13 5 4 4 19:18 1 19

7. FC Augsburg 14 5 4 5 19:20 -1 19

8. VfL Wolfsburg 14 5 3 6 20:24 -4 18

9. 1899 Hoffenheim 13 4 3 6 22:29 -7 15

10. Eintracht Frankfurt 13 4 3 6 16:27 -11 15

11. Bor. M’gladbach 13 3 4 6 15:19 -4 13

12. SC Freiburg 14 3 4 7 14:24 -10 13

13. 1. FC Nürnberg 13 2 6 5 17:25 -8 12

14. Werder Bremen 13 3 3 7 16:25 -9 12

15. VfB Stuttgart 14 3 2 9 20:32 -12 11

16. Hamburger SV 13 2 3 8 22:30 -8 9

17. Hannover 96 14 2 1 11 14:29 -15 7

18. Eintr. Braunschweig 13 1 3 9 9:28 -19 6

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 13

Raffael

Bor. Mönchengladbach 13

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 13

Thomas Müller

FC Bayern München 12

Pierre-Michel Lasogga

Hamburger SV 12

Höchste Heimsiege

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1 (11. Spieltag)

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2 (23. Spieltag)

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2 (5. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Werder Bremen – Bayern München 0:7 (15. Spieltag)

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6 (24. Spieltag)

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5 (8. Spieltag)

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5 (20. Spieltag)

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Lewandowski (BVB) gg. Stuttgart 3 (11. Spieltag)

Lasogga (HSV) gg. Nürnberg 3 (8. Spieltag)

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

38


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 11

Franck Ribéry

FC Bayern München

11

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 10

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 10

Gonzalo Castro

Bayer 04 Leverkusen 10

Szabolcs Huszti

Hannover 96 9

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

15 KRESIC 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 16 16 -/- 1440 0 0 0 0 0 0/0/0 17 0

29 WETKLO 2 1 1/- 132 0 0 0 0 0 0/0/1 114 0

Abwehr

2 SVENSSON 11 10 1/5 757 0 0 0 0 1 2/0/0 121 3

3 POSPECH 27 27 -/1 2385 0 0 0 0 6 3/0/0 85 1

4 NOVESKI 26 26 -/1 2295 0 0 0 0 0 5/0/0 241 8

16 BELL 21 19 2/- 1778 0 0 0 0 3 4/0/0 29 0

20 JUNIOR DIAZ 15 10 5/2 1033 0 0 0 0 1 3/0/0 32 1

22 KOCH 3 2 1/2 160 0 0 0 0 0 1/0/0 5 0

24 PARK 25 24 1/2 2148 1 1 0 0 3 2/0/0 25 1

26 BUNGERT 5 1 4/- 164 0 0 0 0 0 0/0/0 97 5

30 FATHI 1 0 1/- 45 0 0 0 0 0 0/0/0 174 3

Mittelfeld

5 SALLER 12 1 11/1 297 2 2 0 0 0 2/0/0 13 2

6 GEIS 26 24 2/2 2174 0 0 0 0 4 4/0/0 33 1

7 ZIMLING 13 12 1/11 840 1 1 0 0 2 3/0/0 26 2

8 MORITZ 18 14 4/9 1100 0 0 0 0 2 5/0/0 72 1

11 MALLI 14 7 7/6 644 3 2 0 0 2 0/0/0 41 4

13 KOO 9 5 4/5 461 1 1 0 0 0 0/0/0 77 9

14 BAUMGARTLINGER 6 6 -/2 471 0 0 0 0 1 0/0/0 64 0

19 SOTO 15 13 2/7 936 0 0 0 0 0 2/0/1 138 7

27 N. MÜLLER 24 21 3/3 1919 9 9 0 0 3 5/0/0 78 21

28 NEDELEV 1 0 1/- 16 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

Angriff

9 POLTER 12 6 6/3 572 0 0 0 0 2 2/0/0 49 7

10 CHOUPO-MOTING 26 13 13/7 1499 9 8 1 3 3 1/0/0 116 26

18 SCHAHIN 3 2 1/1 175 0 0 0 0 0 0/0/0 34 8

23 OKAZAKI 26 24 2/7 2098 11 10 1 0 1 1/0/0 88 21

31 PARKER 9 3 6/3 307 1 1 0 0 0 0/0/0 25 4

35 SLISKOVIC 2 0 2/- 22 0 0 0 0 0 1/0/1 13 2

Marco Reus

Borussia Dortmund 9

Thomas Müller

FC Bayern München 9

Tobias Werner

FC Augsburg 8

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Hamburg 2 (5. Spieltag)

Jung (Frankfurt) gg. Bremen 2 (5. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Zuschauerschnitt

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.208 99 %

2. München 71.088 99 %

3. Schalke 61.291 99 %

4. Hamburg 51.701 91 %

5. M’gladbach 50.286 93 %

6. Stuttgart 47.548 79 %

7. Hertha BSC 46.628 63 %

8. Frankfurt 46.366 90 %

9. Hannover 43.659 89 %

10. Bremen 39.751 94 %

11. Nürnberg 39.154 78 %

12. Mainz 29.369 86 %

13. Leverkusen 27.635 91 %

14. Augsburg 27.569 90 %

15. Wolfsburg 26.937 90 %

16. Hoffenheim 25.231 84 %

17. Freiburg 23.190 97 %

18. Braunschweig 22.797 98 %

Gesamt 42.342

Fairplay-Tabelle

Pkt.

1. Bayern München 35 0 0 35

2. Borussia Dortmund 35 1 1 43

3. Bor. Mönchengladbach 42 2 0 48

4. Hertha BSC 47 1 0 50

5. Hamburger SV 47 2 0 53

6. 1899 Hoffenheim 51 0 1 56

FC Augsburg 51 0 1 56

8. Eintracht Braunschweig 51 2 0 57

9. FC Schalke 04 42 2 2 58

10. 1. FSV Mainz 05 47 0 3 62

Eintracht Frankfurt 56 2 0 62

12. SC Freiburg 49 2 2 65

13. VfB Stuttgart 48 1 3 66

14. 1. FC Nürnberg 55 1 2 68

Bayer 04 Leverkusen 60 1 1 68

16. VfL Wolfsburg 46 4 3 73

Werder Bremen 62 2 1 73

18. Hannover 96 60 2 3 81

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

39


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:1) 34.000 Sippel H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:3) 28.617 Aytekin H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:1) 40.969 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2) 25.187 Stark H. Müller Pospech Bell Noveski Park

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:1) 71.000 Kinhöfer Wetklo Pospech Bell Svensson Noveski

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0) 30.657 Siebert H. Müller Pospech Svensson Noveski Diaz

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0) 28.007 Dankert H. Müller Pospech Bell Svensson Noveski

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 34.000 Weiner Karius Pospech Bell Noveski Park

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:2) 40.000 Sippel Karius Pospech Bell Noveski Park

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 1:3 (0:0) 34.000 Aytekin Karius Pospech Bell Noveski Park

15 06.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 1:1 (1:0) 31.084 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach 0:0 (0:0) 34.000 Schmidt Karius Pospech Bell Noveski Park

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:3 (1:0) 50.918 Dankert Karius Pospech Bell Noveski Park

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1) 38.000 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Park

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0 (1:0) 27.247 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0 (0:0) 23.520 Stieler Karius Pospech Bungert Bell Park

21 14.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (0:0) 26.754 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

22 21.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0 (0:0) 60.952 Gagelmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1 (0:1) 25.503 Stark Karius Pospech Bell Noveski Diaz

24 09.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1 (0:0) 29.760 Meyer Karius Pospech Bell Noveski Park

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4 (0:0) 24.741 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Diaz

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2 (0:0) 34.000 Stieler Karius Pospech Bell Noveski Park

27 25.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1 (2:1) 21.880 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

40


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

Baumgartlinger Moritz N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 57. Polter für Okazaki 76. Schahin für Moritz 76. Geis für Soto

Moritz Geis Soto N. Müller Ch.-Moting Schahin 46. Malli (1) für Soto 64. Okazaki für Ch.-Moting 71. Polter für Schahin

Geis Okazaki N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting Schahin 46. Fathi für Noveski 68. Bell für Svensson 81. Sliskovic für Okazaki

Moritz Geis Soto Zimling N. Müller Okazaki 25. Ch.-Moting (1) f. Moritz 66. Malli (1) für Zimling 66. Parker für Okazaki

Diaz Baumgartlinger Geis N. Müller Ch.-Moting Parker (1) 57. Park für Svensson 67. Moritz für Baumgartl. 79. Saller für Parker

Zimling Parker N. Müller Soto Park Okazaki (2) 46. Bell für Svensson 59. Geis für Parker 74. Ch.-Moting für Zimling

Diaz Geis Soto Polter Park Okazaki 46. Wetklo f. H. Müller 46. N. Müller für Svensson 57. Ch.-Moting (1) für Soto

Geis Soto Polter Zimling Malli Okazaki 61. Moting (1) f. Ziml. 74. Parker für Malli 81. Saller für Okazaki

Geis Soto Polter Zimling N. Müller (1) Okazaki (2) 46. Svensson für Pospech 58. Ch.-Moting für Zimling 62. Moritz für Soto

Geis Soto Polter Zimling N. Müller Okazaki 46. Moting (1) f. N. Müller 63. Malli für Zimling 89. Saller für Polter

Geis Park Polter Zimling N. Müller Okazaki (1) 29. Ch.-Moting für Polter 60. Saller für Zimling 78. Sliskovic für Okazaki

Geis Malli N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Soto 75. Parker für Ch.-Moting 83. Diaz für Malli

Geis Moritz Soto Malli N. Müller (1) Okazaki (2) 65. Diaz für Soto 77. Ch.-Moting für Malli 84. Saller für Moritz

Geis Moritz Soto Malli N. Müller Okazaki (1) 59. Koo für Malli 59. Diaz für Soto 83. Saller (1) für Moritz

Geis Park (1) Moritz Malli Ch.-Moting Okazaki 58. Koo (1) für Malli 75. Koch für Moritz 90. Bungert für Diaz

Geis Koch Moritz Koo Okazaki Ch.-Moting 6. Diaz für Moritz 71. Parker für Koch 71. Müller für Koo

Geis Park Saller Malli (1) N. Müller Okazaki 46. Ch.-Moting (1) f. Park 60. Koo für Malli 78. Zimling für Saller

Moritz Geis Soto Koo N. Müller Okazaki 74. Choupo-Moting f. Koo 74. Parker für Okazaki 83. Saller für N. Müller

Moritz Geis Park Koo Okazaki Ch.-Moting (1) 65. Polter für Ch.-Moting 71. Saller für Koo 90. Soto für Park

Moritz Geis Parker N. Müller Ch.-Moting (1) Okazaki 54. Koo für Parker 76. Diaz für N. Müller 89. Malli für Ch.-Moting

Geis Moritz Park Koo Okazaki (2) Ch.-Moting (1) 59. N. Müller für Geis 59. Saller (1) für Diaz 71. Malli für Koo

Moritz Geis Koo N. Müller Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Koo 60. Bungert für Ch.-Moting 84. Malli für Moritz

Soto Koch N. Müller (1) Malli Zimling Ch.-Moting 56. Okazaki f. Zimling 70. Polter für Ch.-Moting 75. Nedelev für Koch

41


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. STIMMT. DeShALB SInD WIR

AUch RISIKoMAnAGeR.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. Liefern . . .

Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt. Tun wir. Das versichern wir Ihnen.

Unser Ziel ist das aber nicht. Wir wollen keine Ausfälle. Weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. Auf aktives Risikomanagement. Wir kennen Ihre

Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden. Geschäfte sicher entwickeln.

Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de

8. KOngress lÄnderrisiKen

8. MAI 2014 – cofAce ARenA, MAInZ – laenderrisiken.de


Blick in den Block

43


„Kurs halten, auch wenn

alle Seiten an dir ziehen”

Zwei Jahrzehnte ist es nun her, als sich aus einer von Mainz 05 und der DGB-Jugend initiierten Aktion gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus

die Idee des Mainzer Fanprojekts entwickelt hat. Nun hat es seinen 20. Geburtstag mit einer rauschenden Fete gefeiert. Wir haben mit

dem Fanprojekt-Leiter Thomas Beckmann, der fast die komplette Zeit über im Fanprojekt aktiv war, über das Jubiläum, alte Zeiten und neue

Zeiten und die Herausforderungen gesprochen, denen sich die pädagogische Fanarbeit in den nächsten 20 Jahren stellen muss.

Text: Silke Bannick

Hallo Becki, danke dass du dir die Zeit genommen hast für dieses

Interview. Erzähl mal, wie war die Party, hast du alles gut überstanden?

Die Party habe ich gut überstanden, das war eine ganz tolle Geschichte, die

unheimlich viel Spaß und Freude bereitet hat. Zwar war die Vorbereitung eine

sehr intensive Phase, die Partyplaner haben eine Menge private Zeit und Energie

investiert, um eine gute Feier auf die Beine zu stellen. Aber das hat sich

ausgezahlt – es war ein absolut tolles Fest mit über 500 Gästen. Deshalb auch

ein großes Dankeschön an den Förderverein des Fanprojektes für die Durchführung

der Veranstaltung.

Im Interview: Thomas Beckmann (links)

Auf der Feier wurde auch in Erinnerungen an den Anfang geschwelgt

– erinnerst du dich noch an die „Gelbe Hand“, die Aktion der DGB-Jugend

gegen Ausländerfeindlichkeit, die 1994 quasi der Grundstein war

für die Gründung des Fanprojekts?

Da war ich selbst noch gar nicht in Mainz, ich hatte erst 1996 ein Praktikum in

Mainz gemacht und bin 1997 fix zum Fanprojekt gekommen. Diese Aktion war

also vor meiner Zeit. Aber bei der Bilderschau, die wir für die Party gemacht haben,

kamen schon ganz schön viele Erinnerungen und Emotionen hoch, muss ich

sagen. Die Gründung geht in der Tat auf die Aktion „Gelbe Hand“ zurück, damals

haben sich Mitglieder der DGB-Jugend erstmals gedacht, dass ein Fanprojekt

eine gute Sache wäre. Mainz 05 hat diese Idee von Anfang an unterstützt.

Grundsätzlich möchte ich den 05ern an dieser Stelle einmal Dank aussprechen

dafür, dass sie immer für uns in die Bresche gesprungen sind, sei es finanziell

oder durch institutionelle Hilfe. Ohne Mainz 05 würde es kein Fanprojekt geben.

Erzähl mal, was stand damals genau hinter der Idee, ein Fanprojekt in

Mainz zu gründen?

Hauptsächlich der Wunsch, etwas in Mainz zu etablieren in einem Umfeld, in

dem es noch nicht die große Problemlage gab. Wir hatten hier kein großes,

gewaltbereites Fanpotential. Der Verein ist auch nicht negativ aufgefallen. Ich

denke, dass wir hier den Anfängen währen und präventiv arbeiten sowie früh

eine Basis für vertrauensvolle pädagogische Arbeit schaffen konnten, ist auch

der Grund dafür, warum das Fanprojekt in Mainz so zum Erfolg geworden ist –

auch wenn es natürlich negative Ausschläge gibt. Aber das lässt sich leider nur

schwer verhindern. Man muss eben immer am Ball bleiben.

Apropos am Ball bleiben – lange Zeit war eurer Schicksal mit der sportlichen

Situation des 1. FSV Mainz 05 verknüpft. Ein Abstieg der 05er

aus der zweiten Liga hätte damals Ende der 90er – und da war das ein

sehr realistisches Szenario – euer Aus bedeutet. Wie habt ihr es geschafft,

trotz der steten Angst, dass im nächsten Jahr alles vorbei sein

kann, so tolle Arbeit zu leisten?

Letzten Endes steht und fällt die Arbeit mit dem persönlichen Engagement und

dem Willen, mehr arbeiten zu wollen, als man es vertraglich müßte. Man kann

das nicht mit schnödem Dienst nach Vorschrift leisten, das sieht man ja auch an

den Mitarbeitern des Vereins, die sich auch über die Maßen engagieren für ihren

Klub. Aber es war echt nicht leicht damals - wir hatten teilweise im Oktober

erst den Etat für das laufende Jahr fix, da konnten wir kaum pädagogische Jugendprojekte

vorausplanen. Das erschwert natürlich unsere Arbeit ungemein.

Die politische und vom Fußball getroffene Entscheidung, dass wir uns unabhängig

von der Ligazugehörigkeit finanzieren, war daher immens wichtig für uns.

Doch der Kampf um die Mittel hat bis heute Bestand …

44


Fanstory

Richtig. Wir schätzen uns sehr glücklich, dass wir mit der Stadt Mainz einen

Partner haben, der zu 100 Prozent hinter unserer Arbeit steht. Auch der DFB und

die DFL unterstützen uns, weil sie von unserer Arbeit überzeugt sind. Aber mit

den Mitteln vom Land ist es eine ständige Debatte, und das zermürbt natürlich.

Man muss jedes Jahr neue Haushaltspläne und Konzepte erarbeiten, und das

hält uns von unserer eigentlichen Arbeit ab. Ich würde einfach gern mal ein Jahr

lang wirklich nur pädagogische Arbeit machen (lacht).

Im Vergleich zu den Anfängen hat sich eure Situation heute personell

und finanziell aber schon maßgeblich geändert, richtig?

Auf alle Fälle, damals gab es nur eine feste Stelle, heute haben wir dreieinhalb

und eine Honorarkraft. Wir haben es heute geschafft, ein institututionelles

Netzwerk aufzubauen, welches uns längerfristige Planungen ermöglicht. Dies

wird auch überregional anerkannt – so haben wir beispielsweise als bundesweit

erstes Fanprojekt das Qualitätssiegel nach dem Nationalen Konzept für

Sport und Sicherheit verliehen bekommen. Das war ein tolles Zeichen der Wertschätzung

unserer Arbeit.

Kommen wir zu eurer Aufgabe – als Vertreter der Fans, aber auch als

Ansprechpartner der Vereine und der Polizei ziehen viele Seiten am Fanprojekt.

Da steht ihr immer ziemlich zwischen den Stühlen, oder?

Das ist genau die richtige Formulierung.

Wenn alle Seiten an einem zerren,

ist es sehr schwer, die Position zu

halten. Ich hatte mir vorgenommen,

von Anfang an eine klare Linie zu verfolgen.

Wenn ich etwas zu kritisieren

habe, dann mache ich das auch. Sowohl

in Richtung Verein und Polizei,

als auch in Richtung Fanszene. Wir

sind zwar in einer Form Anwälte und

Sprachrohr der Jugendlichen, aber

das heißt nicht, dass wir pauschal

immer ihre Inhalte vertreten und für

gut befinden. Leider wird uns immer

wieder unterstellt, dass wir alles

schönreden, und das ist bei weitem

nicht so. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Sozialarbeit im Vertrauen

bzw. im geschützten Raum stattfindet und nicht in der Öffentlichkeit!

Du persönlich musstest viele Anfeindungen einstecken, als dir zu Unrecht

unterstellt wurde, du hättest beim Auswärtsspiel auf Schalke, als

ein Polizist mit einer Bierflasche verletzt worden ist, absichtlich weggesehen,

um den Fan vor strafrechtlicher Verfolgung zu schützen. Wie

gehst du mit so etwas um?

Das war eine sehr schlimme Zeit, besonders schwer, wenn man von Leuten auf

der Straße vor dem eigenen Kind angesprochen wird, warum man „nichts gesehen

haben will“. Auslöser war ja die Unterstellung eines einzelnen Journalisten,

die jeglicher Grundlage entbehrt, da ich den Vorfall definitiv nicht mitbekommen

habe. Das hat mich sehr stark getroffen, und das Handling der Medien und

der Internetkommentare war einfach nicht fair. Für unsere Arbeit ist es wichtig

und unerlässlich, Nähe zu problematischen Fans zu halten. Aber am Ende ist

es auch genau diese Nähe, die uns immer zum Vorwurf gemacht wird. Wenn

es die Konsequenz hat, dass wir so vorgeführt werden, dann muss man grundsätzlich

die Fansozialarbeit hinterfragen. Ich habe mir in den zurückliegenden

Wochen wirklich intensive und viele Gedanken gemacht. Es kommt bei dem,

was man täglich aushalten muss, nicht von ungefähr, dass nach bundesweiten

Statistiken 25 Prozent der Mitarbeiter aus dem Fanprojekt ausscheiden, weil

der Stress und diese Drucksituation der ständigen Rechtfertigung sie krank und

ihrer Arbeit müde macht. Deshalb habe ich mich auch aktuell dazu entschieden,

im Herbst von meinem Posten als Bundessprecher der Fanprojekte zurückzutreten.

Ich will mich wieder ausschließlich auf die Arbeit in Mainz fokussieren und

mich nicht mehr der Doppelbelastung aussetzen.

Wie sehr hat sich deine Klientel in den letzten 20 Jahren verändert?

Ich würde sagen genauso wie der Fußball sich selbst verändert hat, so hat sich

auch der Fanbereich verändert. Mitte der 90er hatten wir die so genannten Kuttenfans,

die raufboldmäßig drauf waren und öfter mal für Ärger gesorgt haben.

Mittlerweile existieren die einstigen Hooligan-Gruppierungen zum Teil schon

über 30 Jahre und haben sich vermehrt in den Hintergrund verschoben. Dann

kam die Ultrabewegung – eine sehr spannende und begleitenswerte Jugendsubkultur.

Die zwar auch ihre Ausschläge

in negative Richtungen hat,

aber auch viele positive Facetten.

In 17 Jahren beim Fanprojekt hast

du eine Menge erlebt – nicht nur

schlimme Dinge, sondern auch

absolute Highlights, die einen in

der Arbeit inspirieren. Was lässt

dich trotz des schwierigen Arbeitsumfelds

weitermachen?

Für mich ist es immer fantastisch,

wenn Leute einem nach 10, 15 Jahren

über den Weg laufen und man sieht,

dass sie jetzt einen festen Stand in

der Gesellschaft haben. Ich erinnere

mich an einen Fan, der früher massivste Drogenprobleme hatte. Wir haben ihn

zur Drogenberatung begleitet und versucht, auf seinem Weg aus der Sucht zu

unterstützen. Jetzt zu sehen, wie er und andere ihren Weg gemacht haben, ist

das das schönste für mich an meinem Job.

Am Ende hast du noch einen Wunsch frei – wie wäre in deinem Traum

die Situation des Fanprojekts in den nächsten 20 Jahren?

Ich wünsche uns so aufgestellt, dass wir uns wirklich auf die pädagogische

Arbeit konzentrieren und viele Bildungsangebote machen können, die von den

Jugendlichen angenommen werden. Es wäre toll, wenn wir weiter unseren

festen Platz im Konstrukt Mainz 05 haben und es hinbekommen könnten, dass

die Kurve wieder eine Einheit ist. Und ein Ort frei von Diskriminierung und Gewalt,

an dem der Begriff „Respekt“ auch gelebt wird.

45


Die Fans

Fan-Express: Sonderzug nach Dortmund

Kathrin Kaiser (24),

Münster-Sarmsheim

Damit möglichst viele 05-Fans ihren FSV zum Auswärtsspiel nach Dortmund begleiten, hat der

1. FSV Mainz 05 einen Sonderzug organisiert, der für nur 10 Euro nach Dortmund zum Spiel und

zurück fährt. Die Tickets für den bequemen und klimafreundlichen Sonderzug sind im Verbund

mit dem Kauf einer Karte für das Spiel ebenfalls im Fanshop und im Online-Ticketshop erhältlich.

So können alle Fans für wenig Geld gleichzeitig ihre 05er in Dortmund und die „Mission

Klimaverteidiger“ – die Klimaschutz-Initiative von Mainz 05 und ENTEGA – unterstützen.

Der Sonderzug fährt am Spieltag (Samstag, 19. April) um 10:20 Uhr vom Mainzer Hauptbahnhof

ab und hält unmittelbar am Signal Iduna Park. Die Rückfahrt des Sonderzuges nach dem

Spiel erfolgt nicht ab Signal Iduna Park, weil dort kein Zug bereitgestellt werden kann, sondern

ab dem Dortmunder Hauptbahnhof um 19 Uhr. Der Transfer vom Stadion zum Dortmunder

Hauptbahnhof erfolgt ab dem Bahnhof „Signal Iduna Park“ mit Regionalbahnen (Abfahrt im

Fünf-Minuten-Takt).

05-Fans im Main-Kinzig-Kreis aufgepasst!

Seit Jahren wächst die Anhängerschaft unserer 05er auch im Raum HU-GN-SLÜ. Jetzt werden

unter dem Motto „Fröhliche Mainzer überall“ begeisterungsfähige Mitstreiter zur Gründung eines

05-Fanclubs im Main-Kinzig-Kreis und Umgebung gesucht. Wer möchte zukünftig gern in fröhlicher

Runde zu den Spielen fahren oder einfach nur mehr Zeit mit Gleichgesinnten verbringen?

Der kann sich unter Ortsangabe melden bei buwuaus@gmx.de.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

Dein schönster 05-Moment?

Der Aufstieg 2009, zurück in die 1. Liga.

Dein größtes 05-Trauma?

15. Spieltag, 04.12.05, Mainz - Wolfsburg, Endstand

5:1, da flossen doch ein paar Tränen …

Einfach unvergesslich?

Für mich war das Spiel am 21.12.2013, 17. Spieltag,

unvergesslich. Ich war, zum Glück, selbst da. Das

Mainz am Ende doch noch gegen Hamburg 2:3

gewinnt... Hatte ich nicht mit gerecht, aber umso

schöner war der Sieg dann noch.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Mein Papa. Da waren die Mainzer zu Gast bei

Hassia Bingen. Ein Freundschaftsspiel das ich mir

mit meinem Papa mal anschauen wollte.

Dein erstes 05-Spiel?

Mainz 05 - Vfl Bochum; Saison 04/05.

Im Rahmen unserer Initiative „Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz“ lohnt sich für

die Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine klimafreundliche Anreise. Zum Spiel gegen den

FC Bayern München kamen Julia und Martin Sauerbier mit dem Fahrrad. Zur Belohnung durften

sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen. Eva Probst und Franz Adolf Müller wurden

mit Gutscheinen der Deutschen Bahn, Christian und Andreas Müller sowie Marlise Franke

und Christian Hüller mit Gutscheinen von Bitburger für ihre klimafreundliche Anreise belohnt.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

Sitz- oder Stehplatz?

Ob Heim oder Auswärts, immer Stehplatz.

Bester Fansong?

Ich bin verrückt nach Dir, ich bin verliebt in Dich, ich

lass Dich nie im stich!

Ritual?

Die CD "Unsere Besten Songs 2010" im Auto bis

nach Mainz anhören.

Bestes 05-Trikot?

Heimtrikot Saison 04/05.

Dein 05-Allstarteam?

Karius, Auer, Szalai, N. Müller, Noveski, Holtby,

Rose, Friedrich, Babatz, Pekovic, Zidan

46


Auswärtsspiel

So kommen wir hin

Vom Mainzer Hbf fährt die S8 in 34 Minuten

zur Haltestelle Frankfurt-Stadion. Mit

dem Auto auf die A66 zum Wiesbadener

Kreuz, dann auf die A3 in Richtung Frankfurt

wechseln und ab dem Frankfurter Kreuz der

Stadion-Beschilderung folgen.

Hier geht’s hin

Mainz

Frankfurt (41 km)

Commerzbank-Arena,

Frankfurt

Mission Klimaverteidiger

05er für den Klimaschutz

Text: Max Sprick

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative

der 05er – reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

Anreise nach Frankfurt mit …

1,8

6,1 4,4

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

werke in Rüsselsheim, um mal wieder beim

heimischen Autobauer vorbei zu schauen.

Parken/Ankommen

Vier Parkplätze gibt es vor der Arena, jeder

kostet fünf Euro Gebühr. Wer über die A3

anreist, wird automatisch zum Waldparkplatz

geleitet. Dieser liegt direkt hinter der

Gästetribüne.

Sehenswert

Die Frankfurter Innenstadt mit Römer, Paulskirche

und der Zeil zum Einkaufen.

Im Stadion

Der Gästebereich der Commerzbank-Arena

erstreckt sich auf der Ost-Tribüne über die

Blöcke 19H bis 21H.

Zwischenstopp

Viel liegt nicht auf der kurzen Strecke in die

Mainmetropole. Klar, der Flughafen bietet

sich an, um in der Woche vor dem Spiel nochmal

in die Sonne zu fliegen. Oder die Opel-

Vorm Spiel

O’Reilly’s – Großer Irish Pub direkt am Frankfurter

Hauptbahnhof. Auch am Spieltag neutrales

Publikum. Aufgrund der kurzen Anfahrt

bietet sich sonst aber auch der Haasekessel

am Bruchweg an.

Nach’m Spiel

Alt-Sachsenhausen. Traditionelles Kneipen-

Viertel am Mainufer. Aber: Vor dem ersten

Äppelwoi auf jeden Fall die Fan-Utensilien

ablegen. Besonders im Falle eines Sieges

der 05er...

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

47


Fanshop

Nur noch bis 31.03.2014

20 % auf alle Babyartikel, zum Beispiel:

Baby-Sakko

„Logo”

statt 22,95 €

nur 18,36 €

Baby-Kleidchen

„Sternchen”

statt 19,95 €

nur 15,96 €

Unser

Fanshop hat

Montag – Freitag

bis 19 Uhr

geöffnet!

Vom 31.03. bis 06.04.2014

20 % auf alle Caps, zum Beispiel:

Cap „Logo”

39THIRTY

statt 16,95 €

nur 13,56 €

Spektakuläre Sonderpreise auf ausgewählte Babyartikel und Caps.

Cap "Cord"

39THIRTY

statt 16,95 €

nur 13,56 €

Erhältlich in unserem Fanshop in der Coface Arena und im Onlineshop unter: https://www.mainz05shop.de/

Alle reduzierten Artikel sind von weiteren Rabatten ausgeschlossen und nur solange der Vorrat reicht.

Cap „Logo”

59FIFTY

statt 34,95 €

nur 27,96 €

48


www.bigfm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ DAS INTERNET

STALKT MICH.

ES IST ÜBERALL

WO ICH AUCH BIN.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.

GANZ NAH AN DEINER COMMUNITY – JETZT

MIT DEN NEUEN bigFLAKES AUF bigfm.de


Text: Lukas Schmidt

Für die Jüngsten im Mainzer Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) ist in dieser Spielzeit alles neu. Die erste Saison am Bruchweg

ist für die U8 zugleich die erste Saison in der neugegründeten Fairplay-Liga Rheinhessen. Ohne Schiedsrichter treffen die Nachwuchskicker

dort selbst die Entscheidungen im Spiel, aber auch für Trainer und Eltern bringt der neue Spielmodus einige Veränderungen

mit sich. Die 05-Trainer Luca Press und Philipp Schreiber haben dabei schon viele positive Eindrücke gesammelt.

Philipp und Luca, ihr habt vor der Saison eine komplett neue

Mannschaft zusammengestellt – woraus bestehen die ersten Aufgaben

für die Jungs im NLZ?

Luca Press: „Als erstes mussten die Spieler untereinander, aber auch mit

uns Trainern zu einem echten Team werden. Alle Spieler kamen aus unterschiedlichen

Vereinen zu uns und kannten sich vorher nicht.“

Philipp Schreiber: „Es gibt schon große Unterschiede zwischen Mainz 05

und den Heimatvereinen der Spieler, was Abläufe und Strukturen, aber

auch Regeln betrifft. Da war natürlich vieles neu und ungewohnt, aber die

Jungs haben sich schnell daran gewöhnt und eingelebt.“

Luca Press: „Im sportlichen Bereich kommt noch dazu, dass die Jungs alle

Positionen spielen müssen, auch die des Torwarts. Außerdem lernen sie

mitunter erstmals das Gefühl kennen, ausgewechselt zu werden oder am

Anfang des Spiels draußen zu sein. Das kannten die wenigsten.“

50


Nachwuchsleistungszentrum

Über welche Fortschritte bei den Jungs habt ihr euch zuletzt freuen

können?

Luca Press: „Im Pass-Spiel und im Zusammenspiel haben wir sicher

die größten Fortschritte gemacht. Aber auch im Dribbling werden die

Jungs immer mutiger und zielstrebiger. Durch viele Erfolgserlebnisse

im Training versuchen sie auch öfter, Tricks im Spiel anzuwenden. Dabei

hilft das zweiwöchentliche Spezialtraining, in dem es vorrangig um das

Ballgefühl sowie Finten und Täuschungen geht.“

Was steht für die Mannschaft in dieser Saison noch auf dem Plan?

Luca Press: „Die U8 ist dem Grundlagenbereich zugeordnet. Wie das

Wort schon verrät, sind die primären Ziele in den Grundlagen im Umgang

mit dem Ball. Es geht zunächst darum, Dribblings, Finten, Passspiel,

Ballan- und -mitnahme sowie die Kreativität und die Spielintelligenz

zu fördern.“

Philipp Schreiber: „Um die Jungs in diesen Inhalten stetig weiterzuentwickeln

werden wir im Training immer wieder an dem Niveau der Jungs

anknüpfen und sie von da aus weiterbringen.“

Ihr spielt eure erste Saison in der neugegründeten Fairplay-Liga,

in der die Jungs ohne Schiedsrichter selbst Entscheidungen treffen

sollen. Wie lautet bisher euer Fazit zu der neuen Spielform?

Philipp Schreiber: „Damit die Fairplay-Liga funktioniert,

müssen alle bereit sein und die Grundidee

vorleben. Das schließt Spieler, Trainer und Eltern

mit ein. Man sollte sich auch mal neuen Sachen

öffnen und nicht direkt ablehnen, ohne seine

Erfahrungen gemacht zu haben. Ich kann es nur

begrüßen, diese Spielform im G- und F-Jugendbereich

weiter zu praktizieren.“

Luca Press: „Auch meine ersten Eindrücke sind

sehr positiv. Ich finde, dass die Fairplay-Liga die

Entwicklung der Jungs voranbringt. Entscheidungen

müssen sie im Fußball sowie im Leben

immer selbst treffen. Damit kann man nicht früh

genug anfangen. Natürlich gibt es auch mal die

eine oder andere Diskussion, da greifen wir Trainer

dann ein. Oft kommt das allerdings nicht vor, denn die Kinder sind

von Grund auf ehrlich.“

Für wen ist die Liga die größte Umstellung in der Fußballausübung?

Die Jungs, die Trainer oder die Eltern am Spielfeldrand?

Philipp Schreiber: „Gerade für erfolgsorientierte Trainer und Eltern ist

die Umstellung am Größten. Man darf jedoch nicht vergessen, dass es

um die Entwicklung der Kinder geht. Die Trainer sollen die Spieler begleiten

und unterstützen und die Eltern dürfen selbstverständlich auch

ihr Team supporten.“

Auch die Spieltage sehen in Turnierform ganz anders aus als „normal“

– wie wirkt sich das auf die Mannschaft aus?

Philipp Schreiber: „Es ist für die Jungs spannender und interessanter,

dass die Spieltage in Turnierform ausgetragen werden. Dadurch können

sie sich mit mittlerweile vier anderen Teams messen. Kinder wollen immer

wetteifern, egal ob im Training oder im Spiel.“

Luca Press: „Anstrengender ist es auch nicht wirklich, denn die Spielzeiten

wurden vernünftig angepasst. Statt 2 x 20 spielen wir nun 4 x 15

Minuten. Zwischen den Spielen haben wir auch genug Pausen und die

Kinder können sich schnell erholen. Zusätzlich wechseln wir während

den Spielen auch regelmäßig aus.“

Und wie ist das für euch Trainer? Ist die Vor- und Nachbereitung

eines solchen Spieltags anders?

Philipp Schreiber. „Definitiv gibt es Unterschiede in der Vorbereitung und

auch in der Ansprache an den Spieltagen. In der Turnierform kann man besser

auf einzelne Fehlerbilder eingehen, da man einfach mehr Spielpausen

hat. Jedoch muss man die Jungs vor dem Spiel noch mehr motivieren und

auf die unterschiedlichen Gegner einstellen. Unabhängig vom Gegner und

der Spielzeit und Spielform möchten wir, dass die Jungs unsere Spielphilosophie

auf den Platz bringen. Das ist für uns Trainer das Wichtigste.“

Luca Press: „In einem einzigen Spiel über 40 Minuten Spielzeit setzt sich doch

recht häufig die qualitativ bessere Mannschaft durch, denn man hat genug

Zeit, auch mal einen Rückstand zu korrigieren. Bei nur 15 Minuten ist das sicherlich

auch möglich, jedoch entsteht automatisch eine Drucksituation weil

einem hier die Zeit weg läuft. Dadurch entstehen manchmal Ergebnisse, die

unter anderen Umständen so vielleicht nicht zu Stande kommen würden.“

Was war euer Saisonhighlight bislang?

Philipp Schreiber: „Sich auf nur in Highlight zu begrenzen, fällt mir schwer.

Für die Jungs ist aktuell noch jedes Spiel ein Highlight. Ein tolles Erlebnis

war der Turniersieg zu Saisonbeginn in Klein-Karben beim ersten gemeinsamen

Auftritt der Mannschaft, das hat dem Team einen ordentlichen

Schwung gegeben und den Einstieg erleichtert. Aber auch die Turniere bei

denen wir uns mit anderen Nachwuchsleistungszentren messen durften

und auch Siege gegen Köln, Fürth und Bremen einfahren konnten, kann man

sicher als besondere Erfahrungen bezeichnen.

51


AUF GEHTS MAINZER

KÄMPFEN UND SIEGEN!

fahrrad.de wünscht viel Spaß beim Spiel

Serious Ridge Trail black matte

leichter 7005er Aluminium Rahmen

stabile Hohlkammer Laufräder

- Shimano Deore Schaltung

- kompletter Shimano Antrieb

- 10 Jahre Rahmengarantie

-31%

statt € 579,99

€ 399,99

Produkt ID: 327330

-21%

RCP Toolbox

Produkt ID: 222493

Werkzeugkoffer

statt € 69,99

€ 54,99

-59%

Sigma BC 1009

Produkt ID: 222935

Fahrradcomputer

statt € 24,95*

€ 9,99

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Nachwuchsleistungszentrum

Trotz der extrem bitteren Niederlage in Unterhaching am vergangenen

Wochenende spielt die Mainzer U19 in der A-Junioren Bundesliga Süd/

Südwest weiterhin eine Rolle. Nur fünf Punkte trennen die Elf von Sandro

Schwarz und den Tabellenführer aus Hoffenheim, der gegen die Nullfünfer

in Hin- und Rückspiel nur einen Punkt einfahren konnte. Linus Radau (Foto)

und sein Team wollen sich am Sonntag, 6. April um 13 Uhr gegen Greuther

Fürth im Bruchwegstadion wieder für ihre ansteigende Leistungstendenz

belohnen. Zeitgleich tritt Meikel Schönweitz mit der U17 – punktgleich mit

Tabellenführer Stuttgart auf Rang 2 gelistet – gegen den 18 Punkte entfernten

Tabellenneunten in Frankfurt zum Rhein-Main-Derby an.

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

21.02.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Waldhof Mannheim 0:0

01.03.2014, 14.00 SSV Ulm - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

08.03.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SG S. Großaspach 0:0

15.03.2014, 14.00 SVN Zweibrücken - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

25.03.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Kickers Offenbach 0:0

29.03.2014, 14.00 FC 08 Homburg - 1. FSV Mainz 05 II :

05.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SC Freiburg II :

09.04.2014, 17.00 Eintracht Frankfurt II - 1. FSV Mainz 05 II :

12.04.2014, 14.00 Hessen Kassel - 1. FSV Mainz 05 II :

19.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SpVgg Neckarelz :

26.04.2014, 14.00 Eintracht Trier - 1. FSV Mainz 05 II :

04.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - 1. FC Kaiserslautern II :

10.05.2014, 14.00 SC Pfullendorf - 1. FSV Mainz 05 II :

17.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - TuS Koblenz :

24.05.2014, 14.00 Wormatia Worms - 1. FSV Mainz 05 II :

09.02.2014, 14.00 FSV Mainz 05 - SC Freiburg 3:3

16.02.2014, 13.00 VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 1:1

23.02.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:1

09.03.2014, 11.00 Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 3:0

16.03.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

23.03.2014, 11.00 SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 2:0

06.04.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth :

13.04.2014, 11.00 Wacker Burghausen - FSV Mainz 05 :

27.04.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - Bayern München :

04.05.2014, 10.30 1860 München - FSV Mainz 05 :

11.05.2014, 13.00 FC Astoria Walldorf - FSV Mainz 05 :

25.05.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

16.02.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

22.02.2014, 11.00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 1:2

02.03.2014, 11.00 FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:2

09.03.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 4:0

15.03.2014, 13.00 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 0:0

06.04.2014, 13.00 Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 :

01.05.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart :

04.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt :

25.05.2014, 11.00 1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 :

29.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - 1860 München :

01.06.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - FSV Frankfurt :

15.06.2014, 13.00 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. SC Freiburg II 25 16 6 3 49 : 23 26 54 1. 1899 Hoffenheim 20 11 4 5 43 : 21 22 37 1. VfB Stuttgart 19 13 3 3 55 : 18 37 42

2. SG Sonnenhof Großaspach 25 16 6 3 46 : 21 25 54 2. VfB Stuttgart 20 11 4 5 38 : 23 15 37 2. 1. FSV Mainz 05 19 13 3 3 35 : 22 13 42

3. 1. FSV Mainz 05 II 24 13 6 5 47 : 27 20 45 3. Eintracht Frankfurt 20 10 5 5 34 : 21 13 35 3. SpVgg Greuther Fürth 19 11 2 6 44 : 29 15 35

4. 1. FC Kaiserslautern II 24 10 11 3 42 : 19 23 41 4. TSV 1860 München 19 9 6 4 32 : 23 9 33 4. 1899 Hoffenheim 19 9 6 4 46 : 29 17 33

5. SV Eintracht Trier 25 11 8 6 42 : 24 18 41 5. FC Bayern München 20 10 2 8 46 : 30 16 32 5. Bayern München 19 10 2 7 40 : 33 7 32

6. FC 08 Homburg 25 11 7 7 41 : 29 12 40 6. 1. FSV Mainz 05 20 8 8 4 30 : 25 5 32 6. Karlsruher SC 18 9 4 5 41 : 31 10 31

7. SV Waldhof Mannheim 24 11 6 7 32 : 30 2 39 7. 1. FC Kaiserslautern 20 9 4 7 36 : 36 0 31 7. SC Freiburg 19 7 8 4 38 : 32 6 29

8. SVN Zweibrücken 24 10 7 7 30 : 22 8 37 8. SpVgg Greuther Fürth 20 7 9 4 36 : 25 11 30 8. TSV 1860 München 19 7 6 6 32 : 27 5 27

9. SpVgg Neckarelz 25 9 8 8 31 : 34 -3 35 9. FC Augsburg 19 7 6 6 30 : 31 -1 27 9. Eintracht Frankfurt 19 7 3 9 36 : 46 -10 24

10. Kickers Offenbach 25 8 7 10 25 : 23 2 31 10. SpVgg Unterhaching 20 7 5 8 30 : 35 -5 26 10. 1. FC Nürnberg 18 6 5 7 31 : 43 -12 23

11. Eintracht Frankfurt II 23 9 4 10 34 : 35 -1 31 11. SC Freiburg 20 6 7 7 22 : 24 -2 25 11. FSV Frankfurt 19 4 5 10 32 : 52 -20 17

12. TuS Koblenz 24 8 7 9 28 : 30 -2 31 12. Karlsruher SC 20 7 3 10 41 : 37 4 24 12. 1. FC Kaiserslautern 19 4 3 12 21 : 38 -17 15

13. KSV Hessen Kassel 24 7 9 8 31 : 46 -15 30 13. FC Astoria Walldorf 20 3 3 14 29 : 61 -32 12 13. FC Augsburg 19 2 3 14 19 : 44 -25 9

14. 1899 Hoffenheim II 25 9 2 14 33 : 34 -1 29 14. SV Wacker Burghausen 20 0 2 18 15 : 70 -55 2 14. FC Ingolstadt 04 19 1 5 13 18 : 44 -26 8

15. SSV Ulm 1846 Fußball 25 5 6 14 29 : 43 -14 21

16. VfR Wormatia Worms 24 2 11 11 18 : 43 -25 17

17. KSV Baunatal 25 4 3 18 22 : 57 -35 15

18. SC Pfullendorf 24 2 4 18 19 : 59 -40 10

53


Nachwuchsleistungszentrum

U23 will nur noch hinten die Null stehen haben

Text: Heinz Bender

Da gibt es nichts zu beschönigen und wir müssen unumwunden eingestehen:

Die Toreproduktion, die in der Hinrunde noch das Markenzeichen

unserer U23 war, hat seit dem Start der Rückserie viel Sand im Getriebe. Vor

der Winterpause hatten wir noch 45 Treffer auf unserem Konto, zehn mehr

als der Tabellenführer aus Großaspach aufweisen konnte. Plötzlich ereilte

unsere Offensivabteilung eine unbegreifliche Ladehemmung. Inzwischen ist

unser Team mit 47 Einschüssen nur noch um zwei Treffer besser als der Titelfavorit.

Daher ist es an der Zeit, den alten OFC-Keeper Endres

Nicht zu überwinden.

Zustand der hohen Treffsicherheit wieder machte den Nullfünfern

herzustellen. Schauen wir auf die bisher das Leben schwer

ausgetragenen Rückrundenspiele. Nach

dem 2:0 in Baunatal trafen wir nur noch zwei Mal, als wir mit 1:0-Erfolgen aus

Ulm und Zweibrücken nach Mainz zurückkamen. Dagegen stehen drei torlose

Remis in den Heimspielen gegen den SV Waldhof, die Großaspacher und die

Offenbacher Kickers zu Buche.

Die Floskel, dass bei geringer Torausbeute wenigstens auch hinten die Null

stehen soll, greift zurzeit. Unsere Defensivabteilung hat sich gefestigt. Das

beweist die extrem niedrige Zahl der Gegentore: In den zehn Spielen seit dem

8. November 2013 hat es nur die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim

geschafft, gegen uns zu treffen – und das gleich dreimal. Gegen Pfullendorf,

Worms, Waldhof, Großaspach, Offenbach sowie in Koblenz, Baunatal, Ulm

und Zweibrücken hielt die Abwehr dicht.

Dass in vorderster Linie unser Torschütze vom Dienst Petar Sliskovic momentan

nicht trifft, kann nicht zuletzt auf die veränderte Spielweise seit dem

Wechsel von Nejmeddin Daghfous nach Aalen zurückzuführen sein. Unsere

jungen Spieler müssen ihre zweifellos vorhandenen Stärken besser einbringen.

Eine gewisse Übergangszeit muss den Akteuren natürlich zugestanden

werden. Dann wird auch die Torausbeute wieder zunehmen.

Das erhofften wir auch am vergangenen Dienstag beim Flutlichtspiel

gegen die Offenbacher Kickers, die von 800 lautstarken

Fans an den Bruchweg begleitet wurden. Daher wurde

die Partie für den OFC ein Heimspiel im fremden Stadion.

Wir hatten 14 Trainer aus den drei höchsten Schweizer Ligen

zu Gast, die bei Mainz 05 durch ihre Trainings- und Spielanalysen

in mündlicher und schriftlicher Form ihre Abschlussprüfung

zum Erwerb der UEFA-Pro-Lizenz absolvieren. Es ist eine Ehre

für unseren Verein, dass die Kollegen die variablen Trainingsinhalte

von Thomas Tuchel und seine Ausführungen nach den

Spielen kennenlernen wollen. Selbstverständlich sind die Eidgenossen

auch beim Training ihres Landsmanns Martin Schmidt

dabei. Einer von ihnen ist ein alter Bekannter: Sven Christ, der

als 05-Profi von 2001 bis 2003 31 Zweitligaspiele absolvierte

und heute den Drittligisten FC Baden betreut. Gerne hätten die

Schweizer ihrem Landsmann Martin Schmidt einen Sieg gegen

Offenbach gegönnt, aber daraus wurde nichts, weil die Mannschaft

vom Main stark aufspielte. Wir hatten unsere Last mit den Kickers,

gegen die wir unbedingt die 1:2-Hinspielniederlage kompensieren wollten.

Dass dies nicht gelang, lag an der starken Abwehr des OFC, der in 25 Spielen

nur 23 Gegentore zuließ, ebenso wenige wie der Tabellenführer SC Freiburg

II. Das lag am Offenbacher Torwart, der tief in der Nachspielzeit einen Kopfball

von Fabian Kalig parierte und das lag am Pfosten, von dem kurz vor der

Halbzeit Steven Lewerenz’ Fernschuss abprallte. Wir müssen weiterhin daran

arbeiten, wie solche Bollwerke aufgebrochen werden können.

“Ich fand, dass die 05er ziemlich nervös waren und dadurch viele Pässe nicht

ankamen. Sie haben mit viel Leidenschaft gekämpft, aber die Präzision vermissen

lassen”, sagte Sven Christ nach dem Derby.

54


IT-Systemhaus

BRAUCHEN SIE EIN SYSTEM, DAS

OHNE UNTERBRECHUNG LÄUFT?

Wir machen IT

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Collaboration

Consulting

Hardware

Mobile Device Management

Rechenzentrum/Hosting

Services/Managed Services

Software Anpassung

Virtualisierung

Die URANO Informationssysteme GmbH ist seit 1990 ein herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services. Mit über 360 Mitarbeitern an

12 Standorten (Stand 01.03.2014) gilt URANO als strategischer IT-Partner namhafter Unternehmen sowie Öffentlicher Auftraggeber. Copyright by 2014.

Besuchen Sie uns unter: www.URANO.de


Notizen

Handball: 05er aus Leidenschaft gesucht

Der eine oder andere unverzichtbare Helfer im Hintergrund wurde schon einmal vorgestellt.

Gerade die vergleichsweise kleine Handballabteilung ist auf jede helfende

Hand angewiesen und man kann gar nicht genug das meist hohe Engagement würdigen.

Die „Mitglieder der 05er-Crew“ müssen dabei oft einen besonderen Spagat

meistern, vor allem wenn ihr Herz wie bei Musterbeispiel Helmut Rosenmann für

die Fußballprofis und die „Meenzer Dynamites“ gleichermaßen schlägt.

Wann immer es möglich ist, unterstützt das Mitglied des 05er VIP-Clubs seit etwa

zwei Jahren intensiv auch die „Meenzer Dynamites“. Über seinen privaten Kontakt

zu Manager Karl-Heinz Elsäßer entstand die Neugier, auch mal in die Handballabteilung

reinzuschnuppern. Die Auftritte der 05erinnen ließen ihn schnell Feuer

fangen. Nach Eintritt ins „aktive Rentenleben“ signalisierte er den Handballveranwortlichen

gerne, mehr machen zu wollen. Über seine früheren beruflichen Kontakte

konnte der leidenschaftliche Golfer auch schon das eine oder andere zarte

Band knüpfen und unterstützt die Handballerinnen über die Sponsoren-Akquise.

Aber nicht nur hier ist er inzwischen unverzichtbar. Wo immer eine helfende Hand

beim ABC eines Handballspieltages gebraucht wird, ist er dabei. Und auch das

eine oder andere Auswärtsspiel lässt er sich nicht entgehen. Und selbst wenn die

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : FC Augsburg

2:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

Profis parallel spielen und er nicht mitfahren kann, begleiten süße Stückchen als

Glücksbringer die Spielerinnen - inzwischen als festes Zeremoniell.

„Helmut ist das beste Beispiel, dass ein 05er aus Leidenschaft nicht nur bei den

Fußballern Halt macht, sondern sich für die gesamte 05er-Familie interessiert. Das

Schöne bei uns ist, dass man in der Handball-Abteilung schon mit kleinen Mitteln

viel erreichen und bewegen kann. Damit das auch auf Dauer geht, suchen

wir natürlich weitere 05erinnen und 05er, die diesem Beispiel folgen wollen", so

Karl-Heinz Elsäßer.

Der Vorstand der Handballabteilung ist sich sicher, dass für jedes Interesse und

Talent in der Handball-Familie eine Aufgabe gefunden werden kann. Ob es um den

Aufbau geht, die Bewirtung oder für Technikversierte um die musikalische Begleitung

während der Spiele, oder aktuell um die Aufgabe eines Hallensprechers, es

gibt viel zu tun.

Nähere Informationen dazu gibt gerne unser 05er-Vorstandsmitglied Karl-Heinz

Elsäßer über karl-heinz.elsaesser@mainz05.de.

05er Fußballschule – Trainieren wie ein Profi!

05er-Fußballschul-Termine im Frühjahr und Sommer 2014:

WO?

WANN?

SV Mehring 11.04. – 13.04.

TSV Hargesheim 23.04. – 25.04.

JFC Eintr. Feldberg 30.05. – 01.06.

TSV Emmelshausen 18.07. – 20.07.

TSV Nüdlingen 25.07. – 27.07.

WO?

WANN?

FV Flonheim 28.07. – 30.07.

EFC Kronberg 01.08. – 03.08.

SG 03 Harxheim 18.08. – 20.08.

TuS Hahn 26.08. – 29.08.

TSV Zornheim 01.09. – 04.09.

Die 05er Fußballschule eröffnet die Freiluft-Saison!

Melde dich jetzt für ein Fußballcamp in einem unserer Austragungsvereine an.

Christof Babatz und sein Team freuen sich auf dich!

Alle weiteren Infos zur 05er Fußballschule und zur Anmeldung findest du auf

unserer Homepage www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

56


Abb. zeigt Sonderausstattungen.

DER ADAM

deine farben,

deine mainzer.

adam&die nullfünfer.

opel.de

Opel ist stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 6,9–5,0;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–112 g/km (gemäß VO (EG)

Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–B


Notizen

Jubiläumsgeburtstage 23.03.2014 bis 29.03.2014

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

25.03.:

23.03.:

Holger Wolf (50), Dagmar Bauer (60), Rosemarie

Heigert (60)

24.03.:

Marius Laub (18), Jan Schulze (18), Janik

Szczygiel (18), Andreas Klein (40), Torsten-

Wilhelm Farghal (50), Rainer Müller (50), Josef

Theisen (60), Hartmut Raak (75)

Niclas Holtfoth (20), Guido Gallee (50), Ottmar Klein (50), Michael

Noack (50), Erik Sinz (50), Erich Kohmer (60), Wolfgang Scheiding (70)

26.03.:

Lucas-Simon Bachmann (20), Stefan Jansen (30), Marion Ebling (40),

Jörg Dapper (40), Stephan Bohland (50)

27.03.:

Simon Bohland (20), Nicole Heep (40), Bernd Bromm (40)

28.03.:

Yana-Yvonne Lehwalder (20), Natalie Hertlein (40), Ulrike Ungar (50),

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

Frank Walter (50), Dieter Hoffmann (60), Ullrich Fauerbach (70), Wolfgang

Reinhardt (75)

29.03.:

Patrick Kremer (30), Paul Stumpf (30), Heike Howold (50), Uwe

Schramm (50), Bruno Thorwarth (60), Edith Bandow (70)

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Buderus

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

58


„Die Welt gehört dem,

der sie genießt.“- Giacomo Leopardi

Mindestens

7.500 € Sofortrente*

Monat für Monat, ein Leben lang.

... auch online spielbar.

www.lotto-rlp.de

Die Rentenlotterie, die Gutes tut.

Gewinnchance 1:5 Mio.

*Rentenhöhe abhängig vom Alter des Gewinners.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Engagement – 05er KidsClub

Gemeinsam

an der Zukunft schreiben

Mit rund 50 Vertretern von 27 Kids-Clubs aus der

ersten und zweiten Bundesliga fand in der Coface

Arena die Vollversammlung der KidsClubs aus der

1. und 2. Bundesliga statt. "Die Kids-Clubs sind

unsere Zukunft", betonte 05-Geschäftsführer Dag

Heydecker zu Beginn der Veranstaltung – aber auch

in den vergangenen Jahren hat sich viel getan, was

nicht nur die mehr als 100.000 Mitglieder in den

Projekten belegen. Auch Harald

Strutz betonte die Relevanz der

Jugendarbeit in den Vereinen: „Es

ist wichtig, dass wir der jungen

Generation gesellschaftliche Normen

vermitteln. Deswegen ist ihre

Arbeit von enorm großer Bedeutung",

so der Präsident.

Zum ersten Mal gab es in diesem

Jahr auch ein gemeinsames

Saisonthema: das Lesen. Die Erfahrungen der Clubs

waren durchweg positiv, sodass der Gedanke einer

gemeinsamen Leitidee fortgeführt wird. In der

kommenden Saison wird sich bei den Kids-Clubs

vieles um das Thema "Bewegung" drehen. Auftakt

für das zweite Jahresthema wird das Sommercamp

2014 sein, für das die Sporthochschule Köln

als Kooperationspartner gewonnen wurde.

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Neele Rickers, bei der DFL für die Kids-Clubs verantwortlich,

fällte ein rundum positives Fazit der

Veranstaltung in Mainz: „Die Mischung aus Vorträgen

und Workshops ist uns sehr gut gelungen.

Die Teilnehmer hatten auch immer wieder die

Möglichkeit, sich auszutauschen. Gerade diese

Möglichkeit, von den Erfahrungen der Kollegen zu

profitieren, ist von enormer Bedeutung.”

Engagement – 05er Youngsters

Auswärtsfahrt zur

TSG 1899 Hoffenheim

Für 38 Mitglieder der 05er Youngsters sowie des

S-Clubs und S-Clubs+ der Sparkasse Mainz ging

es nach Sinsheim zum Gastspiel des 1. FSV Mainz

05 bei der TSG 1899 Hoffenheim. Unser Ziel: Die

Mannschaft lautstark anfeuern, um so auf dem

Rückweg drei Punkte im Gepäck zu haben.

Wie die Mannschaften später auf dem Platz, so

konnten wir schon auf der Fahrt im bequemen

ENTEGA Fan-Bus unser Teamwork und Expertenwissen

bei einem Fußballquiz unter Beweis stellen.

Natürlich durfte auch die traditionelle Tipprunde

zur anstehenden Partie nicht fehlen.

Angekommen an der Arena nahmen wir im Gästeblock

Platz und freuten uns darüber, dass es

unseren 05ern letztendlich doch noch gelang das

Spiel zu drehen und mit einem fantastischen 4:2 in

der Schlussminute die drei Punkte zu sichern.

Einen weiteren Erfolg feierte 05er Youngster Ste-

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: 05er-youngsters@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

phan (17), der als einziger das richtige Ergebnis getippt

hatte und als Preis original getragene Schuhe

von Zdenek Pospech überreicht bekam.

„Der Preis ist natürlich klasse und ich bin überrascht

wie klein die Füße unseres Außenverteidigers

sind.”

Elena (18) und Stephan (17), 05er-Youngsters-

Redaktion

60


Engagement – 05er Klassenzimmer

IGS Bretzenheim

zu Gast auf der CeBIT 2014

URANO ermöglicht Messebesuch

Die CeBIT in

Hannover ist die

weltweit größte

Fachmesse für Informationstechnik. Jedes Jahr

werden dort die neuesten Trends und Technologien

der IT-Branche vorgestellt. Kleine und große

Unternehmen können sich von ihrer positiven Seite

zeigen und junge Fachkräfte können Informationen

zu Job- und Karrieremöglichkeiten sammeln.

Obwohl für die breite Öffentlichkeit nicht frei

zugänglich, bekamen am Mittwoch, 13. April 43

Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule

Mainz-Bretzenheim die Chance die CeBIT zu

besuchen. Möglich war dies dank der Unterstützung

und Organisation von Mainz-05-Technologie-

partner URANO. Das IT-Systemhaus brachte damit

bereits im dritten Jahr in Folge Schüler des 05er

Klassenzimmers auf die CeBIT.

Nach einer entspannten Fahrt im Doppeldeckerbus

von URANO und der Ankunft auf dem Messegelände

hatten die Schülerinnen und Schüler des Mathe-Leistungskurses

und zweier Informatik-Kurse

dann Zeit, das Gelände mit den

verschiedenen Ausstellungshallen

nach eigenem Interesse zu

erkunden. „Ich persönlich fand

die Industrieroboter äußerst

interessant“, verriet einer der

Schüler am Ende des Tages.

Doch auch die neuesten Smartphone-Trends

oder ein großer

Touchpad-Tisch weckten die

Neugier der Gesamtschüler.

Ein besonderes Erlebnis bekam die Gruppe auf

dem Microsoft-Stand geboten: Eine persönliche

Führung mit Informationen zu aktuellen Trends

und Einblicken hinter die Kulissen. Details zur IT-

Infrastruktur erfuhren die Schüler dabei von Heiner

Sepeur, Geschäftsführer der URANO Tochterfirma,

M.S. IT-Services GmbH, welche verantwortlich für

die IT auf dem Microsoft-Stand ist: „Die 44 Partnerstände

mit allen Kommunikationsgeräten – vom

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Smartphone bis zum iPad – zu vernetzen, ist unsere

Aufgabe. Dafür haben wir 12 km Kabel verlegt.

Über 50 so genannte Access Points verbinden bis

zu 3.000 Anwender gleichzeitig kabellos mit dem

Internet und im Hintergrund arbeiten 260 virtuelle

Server, um das gesamte Datenvolumen zu bewältigen.“

Neben Windows 8 und der neuen Generation

Smartphones und Handys wurde der Gruppe im

Dialog auch der neue „Kinect Sensor“ vorgestellt,

eine Kamera die Herzschlag und Muskelanspannung

messen kann und für die Spielekonsole Xbox

eingesetzt wird.

Der Umfang einer solch großen Fachmesse und

die vielen Möglichkeiten vor Ort waren für alle

Teilnehmer eine neue, bereichernde Erfahrung. Ein

spannender und informativer Tag, der dank URANO

möglich wurde.

Auswärtsspiel der 05er Fußballschule

Zwei ganz besondere Unterrichtsstunden erlebten

die 27 Sechstklässler der Diltheyschule Wiesbaden.

Christof Babatz, Ex-05-Profi und Trainingsleiter der

05er Fußballschule, übernahm den Sportunterricht

der Klasse in Vorbereitung auf ein anstehendes

Schul-Fußballturnier. Für Christof Babatz war diese

Trainingseinheit eine besondere Erfahrung, aufgrund

des großen Mädchen-Anteils. „Es ist uns sehr wichtig,

dass wir auch Mädchen für den Fußball begeistern

können und wir freuen uns immer, wenn auch

Mädchen die 05er Fußballschule besuchen“.

Im Fokus der Einheit standen Passspiel, Anbieten

und Freilaufen, sowie das Teamplay.

„Mir hat das hier heute sehr viel Spaß mit euch gemacht.

Ich hoffe ihr konntet etwas für euer Turnier

mitnehmen und vielleicht sehe ich den/die Eine(n)

oder Andere(n) ja einmal wieder“, so Babatz zum

Abschied.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

61


Engagement – 05er Classics

Die 05er Classics starten durch

Erster Boule-Treff

Besichtigung der Stadtwerke Mainz AG

Anfang April bieten sich für die Mitglieder der Ein Tag später am Mittwoch, den 09. April,

05er Classics gleich zwei Programmpunkte an. haben 34 Mitglieder der 05er Classics die

Am Dienstag, den 08. April, kommt es zum ersten

Boule-Treffen. Hierfür stehen Experten Stadtwerke Mainz AG zu erhalten!

Möglichkeit, eine Betriebsführung durch die

aus den eigenen Reihen zur Verfügung, die Das Programm sieht vor, dass alle Teilnehmer

von einem festen Standort aus die Be-

die Leitung übernehmen werden. Der Spielort

befindet sich auf dem Gelände des Bruchwegstadions.

Es wird auf alle Fälle ein Heimspiel das Wasserwerk in Eich, der Zollhafen, der

triebsführung starten. Auf der Fahrt gehören

werden!

Omnibus- und Straßenbahnbetrieb und das

Boule besitzt verschiedene Spielarten, über Klärwerk in Mombach zu den Programmpunkten

und erhalten zwischenzeitlich mit

die zwei Mannschaften oder Formationen gegeneinander

antreten. Ziel ist es, mit den eigenen

Kugeln möglichst nah an eine Zielkugel zu der Stadtwerke Mainz AG eine kleine Erfri-

einer Mittagspause im Betriebsrestaurant

gelangen. Die Zielkugel und die gegnerischen schungspause.

Kugeln können dabei auch herausgedrückt oder Strom kommt aus der Steckdose, Wasser aus

weggeschossen werden. In Frankreich wird die dem Hahn und Busse und Straßenbahnen

Zielkugel „cochonnet“, zu Deutsch Schweinchen

genannt.

ter diesen Sachverhalten werden die 05er

kommen nach Fahrplan. Die Komplexität hin-

Ob bereits großer Spaß am Boule besteht oder Classics durch die Besichtigung kennenlernen

können.

sich möglicherweise noch nie an diese Sportart

gewagt wurde, ist nicht von Bedeutung.

C

Die

C

lassics

er

präsentiert von PROCON

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-classics@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Gerne können Sie sich also ab sofort per Mail

an 05er-Classics@mainz05.de sowie per Fax

an die 06131-37550-5519 oder telefonisch

unter 06131-37550-357 für beide Aktionen

anmelden. Sollten Sie noch kein Mitglied der

05er Classics sein, können Sie dies ebenfalls

hierüber ganz schnell nachholen und an den

Aktionen teilnehmen.

Anmeldeschluss für die Besichtigung der

Stadtwerke Mainz AG ist am Montag, den

31. März, und für das erste Boule-Treffen am

Mittwoch, den 02. April 2014.

Engagement – Mainz 05 hilft e. V.

Adolf Würth GmbH spendet an

Mainz 05 hilft e.V.

Der Handel mit Befestigungs- und Montagematerial

ist das Kerngeschäft der Adolf Würth

GmbH & Co. KG, die ihren Sitz im baden-württ-

embergischen Künzelsau hat und ihrer Branche

marktführend ist.

Bei einer Spendenaktion im Rahmen der Powertage

2013 bei Würth, bei der sich rund 2000

Kunden beteiligten, kamen in den Niederlassungen

der Region Frankfurt/Wiesbaden insgesamt

3000.- Euro zusammen.

Die Spende der Würth Niederlassungen kommt

Mainz 05 hilft e.V. zugute.

Geschäftsstellenleiter Meik Lehn und Niederlassungsleiter

Marcus Mühlenbeck möchten sich

mit der Spendenübergabe auch im Namen aller

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: info@mainz05hilft.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Mitarbeiter herzlich für das schnelle und unbürokratische

Helfen von Mainz 05 hilft e.V. in unserer

Region bedanken.

Engagement ist auch bei Würth Herzenssache.

62


Rubik‘s Cube used by permission of Seven Towns Ltd.

Riester-

Förderung

für Wohneigentum

nutzen!

LBS-Bauspardarlehen mit

1,75% *

Im Handumdrehen zum Eigenheim.

Die Sparkassen-Baufinanzierung.

• Top-Konditionen.

• Individuelle Lösungen.

• Faire Beratung.

Egal ob Sie kaufen, bauen oder Energiekosten durch eine Modernisierung senken wollen. Zusammen mit unserem Partner

LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen Fragen rund um riestergefördertes Wohneigentum oder

Bausparen kompetent zur Seite. Informationen in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-mainz.de.

*gebundener Sollzins im Tarif LBS-Classic TX: 2,41% eff. Jahreszins ab Zuteilung bei einer Bausparsumme von 50.000 €

inkl. Risikolebensversicherung (Beispiel: 35-jähriger Darlehensnehmer). Abschlussgebühr: 500 €. Stand: Januar 2014.


PM

05ER LOGENPARTNER SAISON 2013/2014

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

print meister.de

schnell und einfach drucken


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Die Zensur hat mich im Klammergriff, ich darf eingedenk zart besaiteter

LeserInnen nicht mehr über Zugehfrauen und sinnerweiternde

Getränke philosophieren. Das ist so, als würde man Picasso den Pinsel

entreißen.

Habe diesen Rückschlag via Kurz-Trip an die türkische Riviera weggesteckt.

War auf dem Basar, habe eine goldene Rölex gekauft. Garantie?

Der Rölex-Mann: „Wie lange sind Sie hier?"

Danach Termin bei Hotel-Wellness-Queen Fatima. Hammam, Massage,

Fußreflex, Kosmetik. Fatima kann alles. Eines kann sie nicht:

zuhören.

Vor meinem Hammam-Bad blökt Fatima ein „Hoooorrssst!!" durchs

Untergeschoss. „Hoooorrssst!!" Sie zieht meinen Horst mindestens

so lang wie Frau Geissen den Robert ihres Mannes. Kleiner Unterschied:

Roooobeeert heißt Robert, ich heiße Guido. Mein Zweit-Name

(und nur der) ist Horst. War früher Mode, dem Bub den Namen des

Vaters als Anhängsel zu verpassen.

Habe das Fatima anhand meines Personalausweises erklärt. „Guido

Horst Schäfer, Fatima, okay?"

Vorm nächsten Massagetermin hallt es wieder durchs Untergeschoss:

„Hooooorrrst"! Fatima macht mich fit und wahnsinnig.

Abreisetag, Fatima ist von Trennungsschmerz durchdrungen,

Hoooorrst reist ab. Kann mich am Ende unserer Liaison des Eindrucks

nicht erwehren, dass die Komplimente („Du riechst wie eine Sonnenbluuume,

Hooooorrst") nur einen Zweck hatten: viele Wellness-

Dates. Habe lange Lappen da gelassen.

Wobei mir die Nummer mit der Sonnenblume schon gefallen hat, riechen

gleichaltrige Hoooorrsts doch längst nach Erde. Habe ihr zum

Abschied all die Dinge geschenkt, die nicht in mein Beutelchen passen.

Ob Fatima etwas mit dem Jahres-Kicker der Saison 2012/2013

und einer Haarkur für dünnes Haar anfangen kann?

65


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

29

• Buli: 05 - FC Augsburg (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: FC 08 Homburg - 05 II (14.00)

• U17-RL: FK Pirmasens - 05 II (13.00)

• U15-RL: Eintracht Trier - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: BSV Sachsen Zwickau - 05-Frauen (17.00)

von Claus Höfling

Es ist die neue Volksdroge! Deutschland spielt die App Quiz-Duell.

Immer größer wird die Gefahr, dass auch während Bundesligaspielen

nicht mehr auf das Rasen-Spielfeld, sondern auf das Smartphone-Spielfeld

geschaut wird. Um die Entzugserscheinungen bis

nach der Partie gegen den FC Augsburg hinaus zu zögern, können

Sie jetzt ein Quizduell mit dem Fußball-Fachmann neben Ihnen

spielen:

Was steht im Neuen Testament und nicht auf der Sportseite?

a) Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein

b) Wer ohne Respekt gegenüber Beckenbauer ist, werfe

Uli Stein raus

c) Wer ohne Schulden ist, werfe ein Blick auf sein Festgeldkonto

d) Wer ohne Torlinientechnologie ist, treffe die erste

Fehlentscheidung

Auf was hofft Uli Hoeneß nach einem 5:0 des FC Bayern im

DFB-Pokal Endspiel?

a) Wegen hoher Führung gelassen

b) Eine höhere Führung verpassen

c) Keine höhere Führung zulassen

d) Wegen guter Führung entlassen

Wer ist Dortmunds nächster Gegner in der Champions League?

a) Lidl Barcelona

b) Real Madrid

c) Aldi Sevilla

d) Netto Überweisung

Was bekam so mancher Gegner des FC Augsburg überreicht?

a) Eine Figur der Augsburger Puppenkiste

b) Zwei Fotos der Puppen mit denen er in der Kiste war

c) Drei Punkte in einer Kiste

d) Vier Augsburger mit dicker Kiste

Die Auflösungen werden am nächsten Rosenmontagszug vom

Wagen des FSV Mainz gerufen – und jetzt Handys aus und viel

Spaß beim analogen Spiel!

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

30

31

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13

14

15

16

17

• 23. Geburtstag Sebastian Polter

• Buli: Eintracht Frankfurt - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 II - SC Freiburg II (14.00)

• U15-RL: 05 - TSV Schott Mainz (14.30)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - TV Nellingen (19.30, GSW)

• U19-Buli: 05 - Greuther Fürth (13.00, Bruchweg)

• U17-Buli: Eintracht Frankfurt - 05 (13.00)

• U17-RL: 05 II - 1. FC Saarbrücken (14.00)

• RL Südwest: Eintracht Frankfurt II - 05 II (14.00)

• Buli: 05 - Werder Bremen (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: Hessen Kassel - 05 II (14.00)

• U15-RL: SG Betzdorf - 05 (14.30)

• Habe, 2. Liga: SV Union Halle-Neustadt - 05-Frauen (17.00)

66


ENTEGA IST MEINS.

UND MAINZ.

Ökostrom geht günstiger – 05er-Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen Mainzern CO 2 - und

atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen Preisen – z. B. mit unserem Ökostrom

online für Mainz. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point,

Seppel-Glückert-Passage 1 in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine