Stadionzeitung_Nr15_Bremen

1fsvmainz05

Ausgabe 15, 2013/14, 12.04.2014 1,00 €

1. FSV Mainz 05

SV Werder Bremen


Bitburger Premium Pils

Wenn aus einem Flugzeug

die Fan Force One®wird.

Wenn aus Bier Bitburger wird.

Bitburger Premium Pils

r

Pre

Pi

P

mium

Feiere das Fußballfest in Brasilien!

Jetzt Bitburger Kronkorken* sammeln und mit etwas Glück

einen Platz im Bitburger Fan-Flieger nach Brasilien und weitere

tolle Fußballpreise gewinnen.

Teilnahmeschluss ist der 10.05.2014. Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich.

Alle Infos unter www.fanforceone.de

*Aktionskronkorken auf allen Gebinden von Bitburger Premium Pils, Bitburger Radler,

Bitburger 0,0% alkoholfreies Pils, Bitburger 0,0% Radler Alkoholfrei, Bitburger 0,0% Apfel Alkoholfrei.


Inhalt

AUSGABE 15, 2013/14

Unsere Nullfünfer

Unser Gegner

Unsere Fans

8 450 Minuten.

Die letzten fünf Aufgaben dieser

Bundesliga-Saison warten auf die

Nullfünfer. Danach wissen wir, wo die

Reise hingeht. Erste Prüfung: das

Heimspiel gegen Werder Bremen. Gegen

die Hanseaten haben die 05er seit 2004

nicht mehr zu Hause gewonnen.

20 Ewiger Zweiter.

Der SV Werder hat sicher schon erfolgreichere

Spielzeiten erlebt als diese. In

der Ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga

liegen die Bremer hinter dem

FC Bayern auf Platz zwei. Und in Mainz

haben sie seit zehn Jahren nicht mehr

verloren.

44 Kleiner Beitrag, große Wirkung.

Das sozial engagierte Ehepaar Ludwig

und Bärbel Weingärtner hat mit Hilfe

von Mainz 05 einen kleinen, südafrikanischen

Fußballverein mit Trikotsätzen

unterstützt.

Unser Verein

14 10 Fragen

Christoph Moritz ist normalerweise

ein Mann der klaren Worte. Heute

muss der smarte Mittelfeldspieler auf

solche verzichten - im Interview ohne

Worte muss er ohne große Reden

auskommen.

16 5. Saison

Niko Bungert gehört bereits zum Inventar.

Seit 2009 schnürt der Verteidiger in

Mainz seine Fußballstiefel. Und ein Ende

ist noch lange nicht in Sicht. Bungert hat

mit den Nullfünfern viel vor – erst

recht jetzt, da er nach langer Zwangspause

schmerzfrei spielen kann.

24 Zwei Kumpels.

5. Saison.

16

Ihre Karrieren verlaufen parallel. Beide

wurden bei Austria Wien Nationalspieler,

schafften nach ihrem Wechsel über

die Alpen auf Anhieb den Durchbruch in

der Bundesliga: Julian Baumgartlinger

und Zlatko Junuzovic.

450 Minuten.

8

53 Erster Platz.

Zum zweiten Mal in der aktuellen Saison

gelang den B-Junioren von Mainz 05 ein

3:0 über Eintracht Frankfurt und auch der

FCK war bislang keine unüberwindbare

Hürde für die Derby-Experten.

Standards

27 Warmup

28 Aufstellungen

31 Rückblick

36 Poster

38 Statistiken

50 Fanshop

58 Notizen

64 05-Engagement

69 Guidos Welt

70 Scharfe Flanke

70 Terminkalender

Ewiger

Zweiter.

20

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-209044

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren

Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René

Vigneron-Schulz, Jörg Halisch, Johannes Krzeslack, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach,

Telefon: 0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


4

Schnappschüsse


Come on

you Reds!

Ihrer Unterstützung können sich die

05er sicher sein: Beim Heimspiel

gegen den FC Augsburg wurden die

Mainzer von 80 Gästen der Minami

(South) High School aus Hamamatsu

angefeuert. Auch wenn ihr japanisches

Idol Shinji Okazaki nicht traf,

zeigte sich der blaue Fanblock begeistert

von dem 3:0-Heimsieg.

5


6

Schnappschüsse


Keine Augenweide.

Das Luftduell gewinnt Nikolce Noveski, das Derby

bei Eintracht Frankfurt verlieren der Kapitän und

seine Nullfünfer - nach drei Mainzer Siegen und

einem Remis in den vergangenen vier rheinhessischhessischen

Duellen.

7


8

Text: Tobias Goldbrunner


9


450 Minuten

Die letzten fünf Aufgaben dieser Bundesliga-Saison warten auf die Nullfünfer.

Danach wissen wir, wo die Reise hingeht. Erste Prüfung: das Heimspiel gegen Werder Bremen.

Gegen die Hanseaten haben die 05er seit 2004 nicht mehr zu Hause gewonnen.

Abzappeln.

Nach dem

3:0-Heimsieg gegen

den FC Augsburg

gehen die Nullfünfer

noch mal in den

„Nahkampf”.

Wir sind stolz darauf, was wir bis jetzt geleistet haben. Und wir wissen, dass wir aus

einer guten Saison eine sehr gute machen können.“

Thomas Tuchel, 05-Trainer

An der Weser sieht man die Sache so: Zwischen Roland, Stadtmusikanten

und Gluckhenne, zwischen Schlachte, Schnorrviertel und

Freimarktgelände, da genießt man das „Bremer Recht“. Schließlich heißt

es „Drei Mal ist Bremer Recht“. Und wird gerne genutzt, wenn eine Sache

zwei Mal schief geht. Zwei Mal einfach nicht gelingen will. Praktisch

also, dass man eine dritte Chance immer in Angriff nehmen kann. Die

Mainzer, sie müssten das Ganze erweitern. Kräftig sogar: Denn in der eigenen

Arena haben die Nullfünfer sechs Mal in Folge nicht gegen Werder

gewinnen können. „Sieben Mal ist Mainzer Recht“ soll es also nach dem

Wunsch von Trainer Thomas Tuchel und Co. lauten, wenn die Mainzer am

Samstag um 15.30 Uhr die Gäste aus der Hansestadt erwarten.

„Wir sind stolz darauf, was wir bis jetzt geleistet haben. Und wir wissen,

dass wir aus einer guten Saison eine sehr gute machen können“, blickt

Tuchel voller Tatendrang der nächsten Aufgabe entgegen. Die ärgerliche

Derbyniederlage in Frankfurt ist abgehakt. Die Nullfünfer wollen wieder

an ihre bewährten Tugenden anknüpfen, gegen Bremen laufen und

kämpfen. „Ich verspüre große Lust, die Dinge zu wecken, die gegen die

Eintracht gefehlt haben“, spricht der Trainer seinen Schützlingen aus der

Seele. Denn auch wenn natürlich keiner groß darüber reden will („Wir

wollen die Saison so zu Ende spielen, wie wir sie die ganze Zeit gespielt

10


Begeisterung.

Die Nullfünfer kommen

auch bei den jungen

Fans besonders gut an.

11


Kopfwäsche.

Bayern-Star Franck

Ribéry bekommt

es mit Stefan Bell

zu tun.

12


-Emissionen unter

2

Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

450 Minuten

haben. Dann schauen wir mal, was dabei herauskommt“, so Tuchel), die

Mainzer haben die internationalen Plätze immer noch zum Greifen nah.

Und wenn das nicht Motivation genug ist, in den letzten fünf Saisonspielen,

in den finalen 450 Minuten nochmal Vollgas bis zum Anschlag

zu geben, auch den allerletzten Funken Energie aus sich heraus zu holen,

was dann sonst. Erst recht gegen die Bremer, die zuletzt vier Siege und

zwei Remis aus Mainz entführt haben. Nochmal sollen die Norddeutschen

nicht so großzügig am Rhein bedienen dürfen.

Der letzte Heimerfolg gegen Werder liegt

Hannover 96 und dem 1:1 gegen Schalke 04 dürfen die Bremer zumindest

im Abstiegskampf etwas durchschnaufen, auch wenn der Abstand zum

Relegationsrang nur sechs Punkte beträgt.

Bei den Mainzern sind alle gefordert, zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

Erneut muss Tuchel nämlich auf Stammkräfte verzichten. Stefan

Bell fehlt aufgrund seiner fünften Gelben Karte, Nicolai Müller sowie

Joo-Ho Park sind verletzt. Bei Müller hofft Tuchel, dass er beim nächsten

Auswärtsauftritt

dabei sein kann.

schon fast zehn Jahre zurück. Am 16. Oktober

„Wir wollen die Saison so zu Ende spielen,

Wenn es am Oster-

2004 setzten sich die Nullfünfer mit 2:1

samstag zu Borus-

wie wir sie die ganze Zeit gespielt haben. Dann schauen

durch, die Torschützen hießen damals Niclas

sia Dortmund geht.

Weiland und Benjamin Auer. Und auf der

anderen Seite standen gewisse Herren wie

Miroslav Klose, Johann Micoud und Ivan

Klasnic. Zeiten, an die Bremer gerne zurückdenken.

wir mal, was dabei herauskommt“

Thomas Tuchel, 05-Trainer

Anschließend warten

noch Nürnberg,

Mönchengladbach

und der Hamburger

Nicht wegen der einen Niederlage in Mainz. Sondern weil da-

mals ein „Bremer Recht“ auf den Europacup quasi gepachtet war. Nun

sind aber auch schon drei Jahre vergangenen, in denen die Hanseaten

nicht mehr die internationalen Plätze erreichten. Und auch dieses Jahr

ist damit wohl nicht mehr zu rechnen. Immerhin: Nach dem 2:1 gegen

SV. Alles Teams, für die es noch um was geht. Um sehr viel sogar. Keine

Frage also, auch die Mainzer wissen, was ihnen winken kann. Wenn sie

rennen und kämpfen. So leidenschaftlich zu Werke gehen wie beim jüngsten

Heimerfolg gegen den FC Augsburg. Oder beim letzten Match gegen

Bremen: Da gewannen die Nullfünfer bekanntlich mit 3:2.

OHNE ANZAHLUNG!

MINI One Cabrio

UNSER LEASINGANGEBOT 2

72 kW (98 PS), Pepper White oder Chili Red, DSC,

PDC, Radio MINI, CD, Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer,

Sitzheizung, Sport-Lederlenkrad, Bordcomputer,

Lichtpaket, Regensensor, 17“ BBS Leichtmetallräder

u.v.m.

Abb. ähnlichch

17" BBS Leichtmetallräderer

Auf Wunsch:

MINI SMILE Vollkaskoversicherung 4 mtl. zzgl. 24,99 €

VITAMIN D - SPENDER

Vitamin D - Spender

UPE 1 : 26.417 EUR Leasingsonderzahlung: 0,00 EUR

Ihr Aktionspreis: 22.217 EUR Laufleistung p.a.: 10.000 km

inkl. Überführungskosten Laufzeit: 36 Monate

Ihr MINI Preisvorteil: One Cabrio 4.200 EUR Nettodarlehensbetrag: 25.618 EUR

UNSER MINI LEASINGANGEBOT One Cabrio

Sollzinssatz p.a. 3 : 4,67%

Monatliche

72 kW (98 PS), Pepper White, Chili Red, DSC, PDC, Radio MINI

Leasingrate:

White oder Chili Red, DSC, PDC, Unser Leasingangebot

259

Radio MINI,

EUR

CD, Klimaautomatik, 2 Nebelscheinwerfer,

Effektiver Jahreszins: 4,77%

Sitzheizung, CD, K limaautomatik, Sport-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Sitzheizung, Sport- Lichtpaket, Regensensor, 17“ BBS Leichtmetallräder u.v.m.

Lederlenkrad, Bordcomputer, Lichtpaket, Regensensor, Leasing-

Gesamtbetrag:

9.324 EUR

17“ BBS Leichtmetallräder, u.v.m.

UPE 1 :

26.417 EUR

K raftstoffverbrauch (in l/10 0 km): innerorts 7,6;

Sonderzahlung

Leasing-

0,00 EUR

10.0 0 0 km p. a.

Ihr

Zzgl.

außerorts Aktionspreis:

799

4,6; komb.

EUR

5,7; CO2-

für

Emission 22.217

Überführung.

komb. EUR 133 g/km;

Laufzeit

Krafstoffverbrauch Sonderzahlung: (l/100 0,00 EUR36 Monate

km): 7,6, innerorts: 7,4, außerorts: 4,6, komb.: 5,7, CO 2

-Emission

inkl. Energieeffizienzklasse Überführungskosten C.

Nettodarlehensbetrag

25.618,0 0 EUR

Laufleistung:

10.000 km p.a.

Sollzinssatz p. a.

komb.: 133 g/km. Energieeffizienzklasse: 3 4,67 %

Ihr Preisvorteil:

4.200 EUR

Effektiver Laufzeit: Jahreszins C.

36 Monate 4,77 %

UPE¹ inkl. Überführungskosten

26.417,0 0 EUR

1 Gesamtbetrag Nettodarlehensbetrag:

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. 2 25.618 EUR 9.32 4,00 EUR

Monatliche Leasingrate: 259 EUR

Ein Angebot der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München. Stand 03/2014. 3 Gebunden an die

Ihr Aktionspreis 22.217,00 EUR Monatliche Sollzinssatz p.a 3 : 4,67%

gesamte inkl. Überführungskosten Vertragslaufzeit. Dieses Angebot ist Leasingrate Effektiver gültig bis Jahreszins: 30.06.2014 oder 259,00 4,77% solange EUR der Vorrat reicht. 4 Die mtl. Versicherungsprämie für Kfz-Haftpflicht und Vollkasko

ist Ihr gültig Preisvorteil für den oben aufgeführten 4.200,00 MINI-Neuwagen EUR Zzgl. Gesamtbetrag:

Überführungskosten bei Abschluss eines 9.324 EUR MINI 799,0SMILE 0 EUR Leasingvertrages mit der BMW Bank GmbH bis 30.06.2014. Vertragspartner

und Risikoträger ist die ERGO Versicherung AG. Selbstbeteiligung: VK 1.000,00 EUR/TK 150,00 EUR. Alle Beträge inkl. 19% MwSt.

Auf Wunsch: MINI SMILE Vollkaskoversicherung 4 mtl. zzgl. 24,99 €

MINI Smile Vollkaskove rsicheru ng 4 Leasingrate mtl. zzgl. 24,99 EUR

Zzgl. 799,00 EUR für Überführung. Kraftstoffverbrauch (l/100 km): 7,6, innerorts: 7,4, außerorts: 4,6, komb.: 5,7,

CO

Autohaus

2 -Emission komb.: 133 g/km. Energieeffizienzklasse: C.

1 ¹ Unverbindliche Preisempfehlung Karl +

des

Co. des Herstellers. Herstellers. GmbH & Co. KG

2 Ein Angebot

2Ein Angebot der BMW der Bank BMW GmbH, Bank Heidemannstr. GmbH, Heidemannstr. 164, 80939164, München. 8 0 939 Stand München. 03/2014.

Stand 01/2014.

MINI MAINZ 3 3 Gebunden an die gesamte Gebunden Vertragslaufzeit. für die gesamte Dieses Vertragslaufzeit. Angebot ist gültig Dieses bis 30.6.2014 Angebot oder ist gültig solange bis 30.06.2014 der Vorrat reicht. oder Abbildung solange der ähnlich. Vorrat

reicht. Abbildung ähnlich.

Firmensitz: Alte Mainzer Str. 121 · 55129 Mainz 4 Die

monatliche Versicherungsprämie

· Tel. 06131/83 06-122

4 Die mo für natliche Kfz-Haftpflicht Versicheru und Vollkasko ngsprämie ist für gültig K FZ- für Haftpf den oben licht aufgeführten und Vollkasko MINI-Neuwagen ist gültig für bei den Abschluss oben eines

MINI aufgeführten SMILE Leasingvertrages MINI Ne uwamit gen der bei BMW Abschluss Bank GmbH ein es bis MIN 30.06.2014. I SMILE Finanzieru Vertragspartner ngsvertrages und Risikoträger mit der ist Bdie MW ERGO B ank Versicherung GmbH bis AG. Selbstbeteiligung:

30.06.2014. Zulas sung bis 30.09.2014 . Vertragsp artne r und Risikoträger ist die ERGO Versicheru ng AG.

MINI Selbstbeteiligung: VK 1.000

WIESBADEN VK

EUR 1.000,0 / TK 150 0 EUR. EUR Alle / TK Beträge 150,0 0 inkl. E UR. 19%

Carl-Bosch-Str. / Alle

MwSt.

Beträge inkl. 19 % Mwst. 6 · 65203 Wiesbaden · Tel. 0611/278 09-68

www.mini-karl-co.de

MINI MainZ

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Firmensitz

Alte Main zer Str. 121

55129 Main z-Hechtsheim

MINI Wiesbaden

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

MINI MAINZ Firmensitz: Alte Mainzer Str. 121 · 55129 Mainz · Tel.: 06131 8306-122

MINI WIESBADEN Carl-Bosch-Str. 6 · 65203 Wiesbaden · Tel.: 0611 27809-68 www.mini-karl-co.de

Filiale

Carl-Bosch- Str. 6

65203 Wiesbaden

13


fühlt sich in Mainz

pudelwohl.

Ohne Worte

Christoph Moritz ist normalerweise ein Mann der klaren Worte. Heute muss der smarte Mittelfeldspieler auf solche

verzichten - im Interview ohne Worte muss er ohne große Reden auskommen. Aber das ist natürlich kein Problem für

den Nullfünfer, der auch auf dem Spielfeld meistens eine clevere Lösung parat hat. Feuer frei!

Christoph Moritz

Interview: Silke Bannick

Fotos: Stefan Sämmer

Hallo Christoph, du bist jetzt fast ein Jahr in Mainz – schon eingelebt?

14


Vermisst du eigentlich deinen Helm?

Gehst du eigentlich noch manchmal bolzen wie

früher?

Was würdest du beruflich machen, wenn du nicht

kicken könntest?

Wobei wird Christoph Moritz schwach?

Heute ist Bremen unser Gast – wo siehst du ihre

Stärken?

Und wo unsere?

Was erwartest du für ein Ergebnis?

Wer sind deine besten Buddies im Team?

Und jetzt ein Ostergruß für die Fans …

15


Niko Bungert schießt selten Tore. Aber wenn, dann wichtige. Seinen bis dato letzten

Treffer erzielte der Innenverteidiger im November 2011 – und entschied die Partie gegen

Bayern München für die 05er. Im letzten Heimspiel jubelte Bungert mal wieder.

Sein 1:0 gegen Augsburg war vor allem für den 27-Jährigen ein wichtiges Tor.

Text: Max Sprick

16


Niko Bungert

17


Mittendrin.

Die Nummer 26 wird

von den Mitspielern

nach dem Führungstor

gegen den FC

Augsburg geherzt.

18


Niko Bungert

er lange nach dem Abpfiff Familie und Freunde traf. Als ihm die engsten Vertrauten

auf die Schulter klopften, sich mit Bungert freuten. Und, als er auf

Von der Rhein-Quelle in Schaffhausen bis zur Mündung in Rotterdam sein Handy blickte. „So viele Nachrichten und verpasste Anrufe, da konnte

sind es über 1.000 Kilometer. Man kann die ganze Strecke mit dem Fahrrad ich mich gar nicht bei jedem melden“, sagt er. Bei einem meldete sich Bungert

entlang fahren, der Rheinradweg zählt zu den beliebtesten in Deutschland. aber sofort.

Die ganze Strecke ist Niko Bungert nicht abgefahren.

„Aber rund um Mainz kenne ich jetzt so gut wie jeden

Radweg“, sagt er. „Und ich kann bestätigen: Sie sind

Zurück.

wirklich schön.“

Im Auswärtsspiel

Bungert hätte trotzdem lieber darauf verzichtet, so viel beim VfL Wolfsburg

radeln zu müssen. Fußball spielen ist ihm lieber, war ihm stand Niko Bungert

aber für viele Monate nicht möglich. Genau wie jede andere

sportliche Bewegung. Er musste sein Knie ruhig hal-

nach seiner

zum ersten Mal

Zwangspause in

ten, ein Bluterguss im Knochen bereitete ihm zwar keine

der Startelf – als

großen Schmerzen, hätte aber bei zu viel Belastung zu

Kapitän.

einer Verletzung im gerade erst vom Kreuzbandriss genesenen

Gelenk führen können. „Das war viel schlimmer als

die Zeit nach der Operation in der Reha“, sagt Bungert.

Er war zum Nichtstun verdammt. Oder halt zum Radeln.

„Meine einzige Bewegungsmöglichkeit“, sagt der

27-Jährige. Das Fahrrad wurde für ihn mehr als nur ein

Sportgerät, es verlieh ihm Motivation, wenn seine Laune

im Keller war. „Ich musste lernen, mit meiner Einschränkung

umzugehen“, sagt er. Ausblenden konnte er sie nie.

„Radrennen verlangt Männer, die bereit sind, ihre Schmerzen zu überwinden“,

sagte Greg LeMond. Der gewann zwei Mal die Tour de France, nachdem spieler auf das Spiel vorbereitete: Jan Kirchhoff. Der Ex-05er, jetzt-Schalker

Denn einer hatte so eine Vorahnung gehabt, als Bungert sich noch als Ersatz-

er von einer schweren Verletzung zurückgekehrt war. „Ich musste Rad fahren, und aktueller Rekonvaleszent, schrieb seinem ehemaligen Teamkollegen vor

um meine Enttäuschung in positive Energie umzuwandeln“, sagt Bungert. Er dem Anstoß eine SMS. „’Viel Glück, du bist mal wieder dran’, stand da“, erzählt

Bungert. Dran war er erst durch das Pech eines Anderen. Nikolce Nove-

kehrte Anfang Februar zurück auf das Bundesliga-Spielfeld – und gewann

im letzten Heimspiel gegen Augsburg zwar kein Radrennen, aber erreichte ski verletzte sich beim Aufwärmen. Zunächst sah es für Bungert trotzdem

für sich persönlich einen ebenfalls großen Sieg. „Wichtig war natürlich, dass nicht so aus, als würde er spielen.

ich der Mannschaft helfen konnte“, sagt Bungert. Doch sein Tor zum 1:0, sein Noveski ließ sich behandeln, wärmte sich weiter auf. Erst als er wieder in die

erstes seit fast zweieinhalb Jahren, war für ihn ein Signal. Er ist wieder da. Kabine ging, sah Bungert dessen Verletzung kritischer. „Ich habe mich dann

Die Schmerzen sind endgültig überwunden.

intensiver warm gemacht“, sagt er. Co-Trainer Arno Michels informierte ihn

kurz vor dem Anpfiff über seinen Einsatz. „Im Endeffekt hat

Wir sind hier total heimisch geworden

und sehen uns als Mainzer.“

Niko Bungert über seine

Familie in Mainz

Nach dem Abpfiff war er der gefragte Mann. Erst bei den Fans, als er auf dem

Zaun stehend die Humba vorsang, dann bei den Journalisten. Als Bungert

zum regenerieren ins Kühlbecken stieg, war er alleine. Die Mitspieler hatten

ja 20 Minuten Vorsprung gehabt. „Als ich da erstmals Ruhe hatte, habe ich

angefangen, das ganze zu realisieren“, sagt Bungert. Erleichterung mischte

sich mit Erschöpfung. Er hatte es geschafft. Hatte gezeigt, dass er jederzeit

bereit ist, wenn er gebraucht wird. Die Zeit auf dem Rad hatte sich gelohnt.

So richtig bewusst wurde ihm das in den Katakomben der Coface Arena. Als

der Zeitpunkt keine Rolle gespielt“, sagt Bungert. „Ich war

fit und bereit.“ Er ersetzte Noveski als Innenverteidiger und

als Kapitän.

Im Spiel danach saß er wieder auf der Bank. Gegen Frankfurt

kehrte Noveski auf seinen Platz zurück. Bungerts neu

erlangtem Selbstvertrauen tat das keinen Abbruch. Er reihte

sich wieder ein, wartet weiter auf seinen 100. Bundesliga-

Einsatz. Zwei Spiele fehlen noch. Doch die Zahl ist nicht so wichtig. Was

zählt: Bungert hat bewiesen, dass er bereit ist. Das Knie hält.

Im Januar verlängerte er seinen Vertrag bei den 05ern bis 2016. „Weil ich hier

total heimisch geworden bin“, sagt er. Bungerts Sohn kam in Mainz auf die

Welt, die kleine Familie hat sich hier eingelebt. „Wir sehen uns als Mainzer.“

Nur eine Sache fehlt Familie Bungert zum Glück: ein neues Haus. „Zum Glück

konnte ich so viel Fahrrad fahren“, sagt der junge Vater. „Da habe ich mir alle

potenziellen Wohngebiete angeschaut.“

19


Eine lange und zähe Saison neigt sich dem Ende entgegen. Die Vorzeichen, dass der SV Werder Bremen, aktuell auf Platz 12 der Bundesliga-Tabelle

notiert, mit dem Klassenerhalt abschließen wird, verdichten sich. Danach hat es im Verlaufe der Saison nicht immer ausgesehen.

Text: Daniel Haas

Mit elf Punkten aus den letzten sieben Spielen konnte sich

der SV Werder jüngst etwas freischwimmen und zu den Abstiegsplätzen

etwas Abstand gewinnen. Auch der Spielplan will es, dass bei

Werder nicht Abstiegskampf pur angesagt ist. In den verbleibenden

fünf Saisonspielen bekommen es die Bremer mit keinem einzigen direkten

Konkurrenten mehr zu tun und sind damit in einer gänzlich anderen

Situation als Tabellennachbar

Hannover 96. Während die

Grün-Weißen nach einer langen

und zähen Saison mittlerweile

Land sehen, haben es die vier

Punkte entfernten 96er noch

fünfmal mit Teams, die noch

mehr und minder direkt im Abstiegskampf

beteiligt sind, zu

tun. Die Elf von Trainer Robin

Premieren-Saison.

Dutt empfängt zu Hause noch

Fußballlehrer Robin

die TSG 1899 Hoffenheim und

Dutt übernahm das Bremer

Bundesliga-Team

Aufsteiger Hertha BSC, zwei

Mannschaften, für die es nicht im Sommer 2013.

mehr um ganz so viel geht. Für

die Bremer birgt das Restprogramm

also Chancen und Risiken

zugleich. Beim jüngsten

Unentschieden gegen Schalke

bot sich den Grün-Weißen die

große Gelegenheit, sich mit

einem Dreier noch deutlicher

von der Gefahrenzone abzusetzen.

Gegen den FC Schalke 04

überzeugte Werder spielerisch

und hatte ein klares Chancenplus

– im Endeffekt aber nur einen Punkt gewonnen. „Wenn uns vor

dem Spiel ein 1:1 angeboten worden wäre, hätten wir, glaube ich, alle

sofort unterschrieben. Jetzt sind wir allerdings etwas enttäuscht“, so

Verteidiger Sebastian Prödl. Auch Manager Thomas Eichin zeigte sich

enttäuscht über das Ergebnis: „Für mich sind es ganz klar zwei verlorene

Punkte.“ Torhüter Raphael Wolf blickte aber auch schon wieder

voraus: „Wenn man sich die letzten Spiele anschaut, kann man mit

Ausnahme des Freiburg-Spiels schon davon sprechen, dass wir einen

Schritt nach vorne gemacht haben. Aber das reicht natürlich nicht. Damit

geben wir uns nicht zufrieden. Wir wollen aus den letzten Spielen

noch möglichst viel Zählbares holen.“ Den Ernst der Lage scheint das

Team von der Weser seit einiger Zeit erkannt zu haben, aktuell zeigen

sie es in den Spielen, beweisen momentan ihre gute Form. Mit dem

SV Werder vergangener glorreicher Tage hat die aktuelle Mannschaft

20


Der Gegner

Die 33 Punkte bedeuten nichts. Unsere Aufgabe ist es nicht, jede Woche eine neue Rechnung

aufzustellen, sondern weiter so zu spielen und die nötigen Punkte zu holen.”

Robin Dutt, Werder-Coach

13 Jahre Werder.

Aaron Hunt spielt seit

2001 für die Bremer,

feierte 2004 sein

Bundesliga-Debüt und

wird den Verein im

Sommer verlassen. Ein

herber Verlust: In 209

Erstliga-Spielen traf

Hunt 43 Mal.

dennoch wenig gemein. 34 Treffer stehen nach 29 Spieltagen auf der

Haben-Seite, nur Freiburg (33) und Schlusslicht Braunschweig (28) haben

weniger. Bei der Anzahl der Gegentore sieht es ähnlich aus. Hier

hat Werder mit 55 den viertschlechtesten Wert, mehr Gegentreffer

haben Stuttgart (57), Hamburg (60) und Hoffenheim (63). Die Zeiten

haben sich eben geändert. Top-Stars sucht man im Werder-Kader vergeblich,

einen Torjäger der Kategorie Ailton, Klose oder Pizarro gibt es

nicht. Die Last des Toreschießens wird auf mehrere Schultern verteilt:

Nils Petersen ist mit sechs Toren der erfolgreichste, es folgen Aaron

Hunt, Eljero Elia und der in Mainz gesperrte Franco di Santo mit vier

Torerfolgen. Auch ein Spielmacher, der das Erbe eines Micoud oder

eines Diego weiterführt, fehlt. Mehmet Ekici hat es nicht geschafft, in

deren Fußstapfen zu treten. Die Verantwortung im Mittelfeld übernehmen

heutzutage Hunt, Cedrick Makiadi, Zlatko Junuzovic und Winter-

Neuzugang Ludovic Obraniak. Auch im Tor stand Werder jahrelang für

Konstanz, mit Reck, Rost und Wiese. In diese Saison war Sebastian

Mielitz als Nummer eins gestartet, seit dem 14. Spieltag steht Raphael

Wolf zwischen den Pfosten. Dieser musste dabei in seinen ersten

drei Bundesligaspielen unglaubliche 14 Gegentore schlucken. Doch der

25-jährige steckte das weg und konnte seitdem in fünf Spielen seinen

Kasten sauber halten und das Vertrauen seines Trainers rechtfertigen.

Der Werder-Coach sieht seine Mannschaft noch nicht am Ziel, ist vom

positiven Ausgang der Saison aber überzeugt: „Die 33 Punkte bedeuten

nichts. Unsere Aufgabe ist es nicht, jede Woche eine neue Rechnung

aufzustellen, sondern weiter so zu spielen und die nötigen Punkte

zu holen. Ich bin davon überzeugt, dass uns das schnell gelingt.“

21


Daten & Fakten

Der Verein

Werder Bremen

Franz-Böhmert-Straße 1 c

28205 Bremen

Telefon 01 80 5 / 93 73 37

Sportdirektor: Thomas Eichin

Gegründet: 4. Februar 1899

Internet: www.werder.de

Das Stadion

WESERSTADION

Bremen

42.500 Plätze, 32.187 Sitzplätze,

10.300 Stehplätze

Schnitt 13/14 39742

Der Trainer

Robin Dutt

(* 24. Januar 1965)

seit 1. Juni 2013 bei Werder

Stationen: DFB (Sportdirektor)

Bayer Leverkusen

SC Freiburg

Stuttgarter Kickers

TSF Ditzingen

TSG Leonberg

Der Kapitän

Clemens Fritz (* 7. Dezember 1980),

kam im Juli 2006 von Bayer Leverkusen

Die Erfolge

Deutscher Meister 1965, 1988, 1993, 2004

Deutscher Vizemeister 1968, 1983, 1985,

1986, 1995, 2006, 2008

Deutscher Pokalsieger 1961, 1991, 1994,

1999, 2004, 2009

DFB-Pokalfinalist 1989, 1990, 2000, 2010

Deutscher Supercupsieger 1988, 1993,

1994

Deutscher Ligapokalsieger 2006

Europapokalsieger der Pokalsieger 1992

Uefa-Cup-Finalist 2009

Uefa-Cup-Halbfinalist 1988, 1990, 2007

UI-Cup-Sieger 1998

Die ewige Tabelle

2. Platz, 50 Spielzeiten, 1690 Spiele,

725 Siege, 421 Remis, 544 Niederlagen,

2867:2414 Tore, 2596 Punke

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 8:1 gg. Kickers

Offenbach 1983/84

Auswärts: 7:0 in M’gladbach 1965/66

Höchste Niederlagen

Heim: 0:7 gegen Bayern München

2013/14

Auswärts: 2:9 bei Eintracht

Frankfurt 1981/82

Die Duelle

(5 05-Siege, 3 Remis, 10 Werder-Siege)

1964/65 Pokal (1.R.) H 1:0

1992/93 Pokal (3.R.) A 1:3

1995/96 Pokal (2.R.) H 2:3

2004/05 Bundesliga H 2:1

2004/05 Bundesliga A 0:0

2005/06 Bundesliga H 0:2

2005/06 Bundesliga A 2:4

2006/07 Bundesliga H 1:6

2006/07 Bundesliga A 0:2

2009/10 Bundesliga A 0:3

2009/10 Bundesliga H 1:2

2010/11 Bundesliga A 2:0

2010/11 Bundesliga H 1:1

2011/12 Bundesliga H 1:3

2011/12 Bundesliga A 3:0

2012/13 Bundesliga A 1:2

2012/13 Bundesliga H 1:1

2013/14 Bundesliga A 2:3

22


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Ihre Karrieren verlaufen parallel. Beide wurden bei Austria Wien Nationalspieler, schafften nach ihrem Wechsel über die Alpen

auf Anhieb den Durchbruch in der Bundesliga. Und das obwohl sie früher nur zusammen funktionierten. Julian Baumgartlinger

und Zlatko Junuzovic sind immer noch dicke Kumpels. Auch wenn der eine die verbotene Farbe trägt.

Text: Max Sprick

Um so zu spielen wie jetzt, musste er das Land verlassen. Er

spielt jetzt in Grün-Weiß. „Das wäre in Österreich unmöglich gewesen“,

sagt Zlatko Junuzovic. Österreich, das Land, in dem Junuzovic aufwuchs,

ist in zwei Lager unterteilt: Die violetten Fans von Austria Wien

und die grün-weißen von Rapid. Deren Rivalität geht so weit, dass Rapid-Fans

die violette Autobahnvignette falsch herum in ihre Autoscheiben

kleben. Nicht dass jemand denkt, sie

seien Austrianer. Genau das war Junuzovic

dreieinhalb Jahre lang. „Deswegen hatte

ich in Wien kein grünes Kleidungsstück im

Schrank“, sagt der 26-Jährige.

„Das mit den Farben haben wir mit dem

Wechsel ins Ausland zum Glück hinter uns

gelassen“, sagt Julian Baumgartlinger. Als

Sechser bei den 05ern trägt er mittlerweile

rot-weiß, ist aber immer noch eng befreundet

mit dem grün-weißen Junuzovic. „Bei

der Austria wusste Zlatko, dass ich ihm

alle Freiheiten nach vorne gebe“, sagt Baumgartlinger

über die gemeinsame Zeit in

violett. „Jules war der Abräumer, da musste

ich mir nie Gedanken machen“, ergänzt

Junuzovic. Baumgartlinger hielt seinem

Kumpel zwei Jahre lang den Rücken frei,

der machte das Spiel nach vorne.

Auch das ist heute etwas anders. Junuzovic

spielt bei Werder Bremen hauptsächlich

defensiver als in seiner Heimat, wirbelt

aktuell aber auch nicht selten auch auf den

Außenbahnen. „Das macht ihn aus“, sagt

Baumgartlinger. „Zlatko ist ein sehr kreativer

Spieler, unermüdlich, egal ob in der

Balleroberung oder der Spieleröffnung.“ Es

überrascht ihn nicht, dass Junuzovic auf

Anhieb den Durchbruch in der Bundesliga geschafft hat.

Seit seinem Wechsel nach Bremen im Winter 2012 verpasste er nur elf

Spiele wegen Sperren oder Verletzungen. Er kam kurz vor dem Ende

des Transferfensters, mitten aus dem Trainingslager, während die Bundesliga

schon lief. „Ich dachte, ich spiele wenn überhaupt erstmal von

der Bank aus“, sagt Junuzovic. Doch Thomas Schaaf setzte sofort auf

den österreichischen Nationalspieler, impfte ihm das Werder-System

mit der Raute ein, das er noch nie gespielt hatte und beorderte ihn auch

mal auf die Außenbahn.

„Manchmal ist es gut, vielseitig zu sein“, sagt Junuzovic. Im Zentrum

fühlt er sich trotzdem am wohlsten. Da wo er einst mit Baumgartlinger

harmonierte. Heute sind

sie auf dem Spielfeld Gegner.

„Wir gehen aber professionell

damit um“, sagt Junuzovic.

Zwei mal spielten sie

gegeneinander, jeder gewann

einmal. Dieses Mal verpassen

sie sich, das Spiel gegen

Bremen und seinen Spezi

kommt für Baumgartlinger

nach dessen Meniskus-Operation

zu früh.

In Wien lebten sie im 9. Bezirk

in der gleichen Straße,

waren quasi Nachbarn. „Wir

haben uns nicht nur wegen

des Trainings jeden Tag gesehen“,

sagt Junuzovic. Heute

sehen sie sich zwar seltener,

stehen aber fast täglich in

Kontakt. Vor wie nach dem

Spiel ihrer beiden neuen Vereine.

„Dumme Sprüche macht

aber keiner“, sagt Junuzovic.

„Wir analysieren eher die Leistung

des anderen, statt Salz

in die Wunde des Verlierers

zu reiben.“

Der gemeinsamen Zeit trauert auch keiner hinterher. „Ich freue mich,

dass wir es beide auf diesem Niveau so weit gebracht haben“, sagt

Baumgartlinger. Fernab von Österreich.

24


Autos sind unsere Welt!

scherer-gruppe.de

Anz._Image_Marken.indd 3 19.09.12 15:21

UrlaUbsTipps

nUr für sie!

Mallorca

Cala Millor

Club Simo ****

1 Woche Al im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 489,-

andalUsien

Novo Sancti Petri

Iberostar Andalucia Playa ****

1 Woche HP im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 619,-

HolidaY land reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97 · Fax. 0 61 31 - 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

26


Warm Up

Die letzten drei

– VfL Wolfsburg (H) 1:3

- Hannover 96 (A) 2:1

- FC Schalke 04 (H) 1:1

Die nächsten drei

Die letzten drei

– Eintracht Braunschweig (A) 1:3

– FC Augsburg (H) 3:0

– Eintracht Frankfurt (A) 0:2

Die nächsten drei

– Werder Bremen (H) 12.4.

– Borussia Dortmund (A) 19.4.

– 1. FC Nürnberg (H) 26.4.

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 11

Nicolai Müller 9

Maxim Choupo-Moting 9

Top-Vorbereiter

Zdenek Pospech 6

Johannes Geis 5

Stefan Bell 3

Böse Buben

Gelbe Karten: N. Müller (6), Bell*,

Noveski (je 5), Bell, Geis, Pospech,

Zimling (je 4), Junior Diaz (3), Park,

Polter, Saller, Soto, Svensson (je 2),

Choupo-Moting, Koch, H. Müller,

Okazaki, Sliskovic ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Sliskovic, Soto, Wetklo.

– FSV Mainz 05 (A) 12.4.

- 1899 Hoffenheim (H) 19.4.

- Bayern München (A) 26.4.

Top-Torjäger

Nils Petersen 6

Eljero Elia 4

Aaron Hunt 4

Top-Vorbereiter

Aaron Hunt 8

Zlatko Junuzovic 4

Eljero Elia 3

Böse Buben

Gelbe Karten: Caldirola (7), Garcia

(6), Bargfrede, di Santo* (je 5), Ekici,

Fritz (je 4), Ignjovski, Junuzovic,

Kroos, Makiadi, Prödl (je 3), Elia,

Gebre Selassie, Hunt, Lukimya, Obraniak

(je 2), Kobylanski, Petersen,

Schmitz (je 1).

Gelb-Rot: Garcia, Kroos.

Rot: di Santo.

* heute gesperrt * heute gesperrt

Die Fakten

Letztes Mal

• Europapokal-Hoffnungen gegen Abstiegssorgen: 11

Punkte Vorsprung haben die Nullfünfer als Siebter vor den

Werderanern, derzeit Zwölfter.

• Ins Stocken geraten: Drei der jüngsten vier Begegnungen

verloren die Nullfünfer.

• Gelbgesperrt: Verteidiger Stefan Bell muss heute nach

seiner 5. Verwarnung zusehen.

• Bayern, Schalke, und dann Mainz 05: Nur zwei Teams in

der Liga haben daheim weniger Gegentreffer kassiert als

Loris Karius, was das jüngste 3:0 gegen Augsburg belegte.

• Durchwachsene Saison: Nach Platz 11 zur Winterpause

steht Bremen auf Rang 13 der Rückrundentabelle.

• Immerhin vier Auswärtssiege gelangen den Werder-

Kickern, u.a. in den Nordderbies in Hamburg und Hannover.

• Torjäger außer Dienst: Stürmer Franco di Santo traf in den

beiden jüngsten Spielen, ist heute aber gelbgesperrt.

Mittlerweile steht Shinji Okazaki bei vier Doppelpacks

in der laufenden Saison. Einen davon schnürte

er am 24. November 2013 beim 3:2-Auswärtssieg

der Mainzer in Bremen; Nicolai Müller hatte zum 0:1

getroffen. Hektisch wurde es in der Schlussphase,

als Bremen binnen sechs Minuten von 0:3 auf 2:3

herankam, doch Loris Karius rettete den Vorsprung

über die Zeit.

27


Unser Kader

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

15 Kresic, Dario 11/01/84 CRO 2014 0 0 0 0/0/0

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 18 0 0 0/0/0

15 Kresic

21 Karius

29 Wetklo

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 2 0 0 0/0/1

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 11 0 1 2/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 29 0 6 4/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 27 0 0 5/0/0

16 Bell, Stefan* 24/08/91 D 2012 23 0 3 5/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 15 0 1 3/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 3 0 0 1/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 27 1 3 2/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 6 1 0 0/0/0

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 1 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Saller, Benedikt 22/09/92 D 2009 12 2 0 2/0/0

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 28 1 5 4/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 15 1 2 4/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 20 0 2 6/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 16 3 2 0/0/0

13 Koo, Ja-Cheol 27/02/89 SKO 2014 11 1 1 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 6 0 1 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 16 0 0 2/0/1

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 25 9 3 6/0/0

28 Nedelev, Todor 07/02/93 BG 2014 1 0 0 0/0/0

Sturm

5 Saller

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 13 0 2 2/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 28 9 3 1/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 3 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 28 11 1 1/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 10 1 0 0/0/0

35 Sliskovic, Petar 21/02/91 CRO 2013 2 0 0 1/0/1

Trainer

13 Koo

14 Baumgartlinger

19 Soto

27 Müller 28 Nedelev

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

# Eigentor: Hitz (Augsburg)

* heute gesperrt

Tuchel

Michels

Kuhnert

28


Der Gegner

SV Werder Bremen

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

1 Mielitz

20 Wolf 30 Strebinger

Tor

1 Mielitz, Sebastian 18/07/89 D 2005 13 0 0 0/0/0

20 Wolf, Raphael 06/06/88 D 2012 16 0 0 0/0/0

30 Strebinger, Richard 14/02/93 A 2012 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Garcia, Santiago 08/07/88 I 2013 17 2 1 6/1/0

3 Caldirola, Luca 01/02/91 I 2013 28 0 1 7/0/0

5 Lukimya, Assani 25/01/86 D/COD 2012 22 0 0 2/0/0

8 Fritz, Clemens 07/12/80 D 2006 17 0 2 4/0/0

13 Schmitz, Lukas 13/10/88 D 2011 3 0 0 1/0/0

2 Garcia

3 Caldirola

5 Lukimya

8 Fritz 13 Schmitz

15 Prödl, Sebastian 21/06/87 A 2008 22 2 1 3/0/0

19 Rehfeldt, Torben 07/08/93 D 2011 0 0 0 0/0/0

23 Gebre Selassie, Theodor 24/12/86 CZ 2012 24 0 1 2/0/0

29 Röcker, Cimo 21/01/94 D 2008 0 0 0 0/0/0

Mittelfeld

6 Makiadi, Cedric 23/02/84 D/COD 2013 25 1 0 3/0/0

15 Prödl

19 Rehfeldt 23 Gebre Selassie 29 Röcker

7 Obraniak, Ludovic 10/11/84 PL 2014 9 1 0 2/0/0

10 Ekici, Mehmet 25/03/90 D/TR 2011 11 1 0 4/0/0

11 Elia, Eljero 13/02/87 NL 2012 28 4 3 2/0/0

14 Hunt, Aaron 04/09/86 D 2001 26 4 8 2/0/0

16 Junuzovic, Zlatko 26/09/87 A 2012 22 2 4 3/0/0

17 Ignjovski, Aleksandar 27/01/91 SRB 2011 12 0 0 3/0/0

18 Kroos, Felix 12/03/91 D 2010 17 1 0 3/1/0

28 Aycicek, Levent 12/02/94 D 2008 2 1 0 0/0/0

31 Stevanovic, Predrag 03/03/91 SRB 2011 0 0 0 0/0/0

6 Makiadi

7 Obraniak

10 Ekici

11 Elia

14 Hunt

32 Yildirim, Özkan 10/04/93 D 2003 10 0 0 0/0/0

34 Stevanovic, Aleksandar 16/02/92 SRB 2011 0 0 0 0/0/0

38 von Haacke, Julian 14/02/94 D 2008 0 0 0 0/0/0

44 Bargfrede, Philipp 03/03/89 D 2004 15 2 0 5/0/0

Sturm

9 di Santo, Franco* 07/04/89 ARG 2013 19 4 1 5/0/1

22 Lorenzen, Melvyn 26/11/94 D 2013 2 0 0 0/0/0

16 Junuzovic

17 Ignjovski

18 Kroos 28 Aycicek 44 Bargfrede

24 Petersen, Nils 06/12/88 D 2012 24 6 2 1/0/0

26 Selke, Davie 20/01/95 D 2013 3 0 0 0/0/0

33 Kobylanski, Martin 08/03/94 D 2012 7 0 0 1/0/0

Trainer

Dutt, Robin 24/01/65 D 2013

Co-Trainer

Buric, Damir 07/07/64 CRO 2013

9 di Santo

24 Petersen

33 Kobylanski

Tw-Trainer

Langner, Marco 08/05/69 D 2013

Dutt

Buric

Langner

* heute gesperrt

29


Ob Fanklatschen, Flyer, Geschäftsdrucksachen, Plakate, Poster,

Megaposter, Banner, Gerüstsegel, Visitenkarten, Broschüren,

Kataloge, Einladungskarten, Hochzeitskarten, Taufkarten,

Postkarten, Schülerzeitungen, Abizeitungen, Vereinsdrucksachen,

Etiketten, Wandplaner, Getränke- und Speisekarten,

Eintrittskarten, Roll-Up-Systeme und vieles mehr ...

Immer schnell, preiswert

und in TOP-Qualität!

Der Online-Printer

für die Region!

Perfekte Druckqualität

Druck nach ProzessStandard Offsetdruck ISO 12647-2

Online Datenprüfung mit Preflight-Check

Umweltschonend durch mineralölfreie Druckfarben

Produkte mit 24h Produktionsgarantie

printmeister.de – eine Marke der odd GmbH & Co. KG Print und Medien · Bad Kreuznach

Für alle Mainz 05-Fans

15% Rabatt

mit dem Gutscheincode*

mainz05

www.printmeister.de

* Nur gültig bei Ihrem Erstkauf bei www.printmeister.de

bis zum 31.07.2014. Einmalig anrechenbar auf das Produkt–

sortiment auf www.printmeister.de und nur online einsetzbar.

Keine Anrechenbarkeit auf Versandkosten. Keine Barauszahlung

oder nachträgliche Anrechnung. Die Kombination mit weiteren

Rabattaktionen, Gratisartikeln ist ausgeschlossen. Gewerblicher und

kommerzieller Weiterverkauf ist untersagt.


Rückblick

31


Rückblick

Hängende Köpfe auf Mainzer Seite, Jubel bei den Frankfurtern:

Das zweite Derby der Saison gegen Eintracht Frankfurt konnten

die Gastgeber in der Commerzbank Arena für sich entscheiden.

Im Kampf um die vorderen Plätze haben die 05er es am Wochenende

verpasst, sich deutlich abzusetzen von der Konkurrenz. Und

sich bei einem eigentlich ausgeglichenen Spiel das bessere Ende

für sich zu sichern. Es fehlte irgendwie der Biss, wie Thomas Tuchel

nach dem Spiel konstatierte. Dafür gab es die Erkenntnis,

dass nicht immer alles schief laufen muss, um am Ende als Verlierer

vom Platz zu gehen.

Text: Silke Bannick

Christian Heidel schwante es schon während des Spiels. „Wer hier

das erste Tor schießt, wird das Ding auch gewinnen“, orakelte der 05-Manager

auf der Bank. Und er sollte Recht behalten. Es war die Eintracht,

die zuerst einnetzte. Und es war folgerichtig auch die Eintracht, die die

drei Punkte in Frankfurt behielt und damit ihren Klassenerhalt so gut wie

dingfest gemacht hat. Dabei fing es eigentlich gut an für die Nullfünfer

an diesem Samstag. Das Team von Thomas Tuchel hatte viel Ballbesitz in

der ersten Hälfte und konnte sich ein ums andere Mal nach vorne arbeiten,

dokumentiert durch ein klares Übergewicht bei den Eckbällen. Doch

in den Angriffen fehlte es an der letzten Konsequenz und Genauigkeit im

Abschluss. Niki Zimling zwang Eintracht-Keeper Kevin Trapp nach einem

Abpraller zur Parade (27. Minute), Christoph Moritz traf den Ball aus einer

Drehung im Strafraum heraus nicht richtig (32. Minute) und Eric Maxim

Choupo-Moting köpfte das Leder kurz vor dem Pausenpfiff haarscharf am

Tor vorbei (42. Minute). Die Eintracht indes stand taktisch klug, ließ bis

auf genannte Chancen wenig zu und setzte Nadelstiche nach vorne. So

klatschte nach 18 Minuten ein Kopfball von Stefan Aigner an den Pfosten,

und nach einer guten halben Stunde musste sich Loris Karius bei einem

Versuch von Joselu aus kurzer Distanz ordentlich strecken. Die 05er gingen

in einer von vielen Fehlpässen und kleinen Fehlern geprägten Partie mit

leichten optischen Vorteilen, aber ohne Führung in die Pause – ein Umstand,

den der FSV direkt nach Wiederanpfiff ändern wollte. Die Tuchel-

Elf kam hellwach aus der Kabine und hätte in der 47. Minute beinahe die

mitgereisten 2500 Mainzer Fans zum Torjubel gebracht: Choupo-Motings

druckvoller Kopfball von halblinks wurde von Alexander Madlung in letzter

Sekunde von der Torlinie gekratzt. Auch sonst schienen die 05er willig,

jetzt ein Zeichen zu setzen in dem bis dahin sehr taktisch geprägten Derby.

Doch mitten in die bislang stärkste Phase kam das Gegentor. Schiedsrichter

Wolfgang Stark entschied nach einer fairen Grätsche von Zdenek Pospech

auf Foul, obwohl der Tscheche den Ball gespielt hatte. Der daraus resultierende

Freistoß durch Tranquillo Barnetta ging zwar an die Latte, aber die

05-Abwehr bekam den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone – Joselu

netzte schließlich zum 1:0 für die Eintracht ein. Zwar hatte der FSV gut 90

Sekunden später die direkte Chance zum Ausgleich, aber Choupo-Motings

Torschuss wurde von Carlos Zambrano kurz vor dem Kasten abgeblockt.

Auch wenn die 05er sich in dieser Saison auswärts selten von einem Rückstand

beeindrucken lassen haben, war in Frankfurt der Wurm drin. Der FSV

kam nicht richtig in die Zweikämpfe und hatte Mühe, sich gegen die hinten

sicher stehende Eintracht durchzusetzen. Die SGE stellte die Passräume in

die Spitze zu, und die Angriffsversuche der 05er verpufften wirkungslos.

Daran änderte auch die Hereinnahme von Shawn Parker für Niki Zimling

oder von Yunus Malli für Shinji Okazaki nichts. Der frische Wind für die

Offensive wurde im engmaschigen Abwehrnetz der Eintracht zum lauen

Lüftchen. Die Vorentscheidung brachte dann eine Kontersituation, Aigner

bediente Alexander Meier, der mit seinem siebten Saisontor fünf Minuten

vor Schluss den Heimsieg seines Teams sicherte. Es war nach dem

1:0 erst der zweite Angriffsversuch der Frankfurter Hausherren, die über

die gesamte Distanz keinerlei Anstalten machten, das Spiel vor eigenem

Publikum zu gestalten, sondern sich darauf beschränkten, die spielerischen

Ansätze der Mainzer durch aggressives Pressing und Zustellen der Räume

zu unterbinden. Die Folge: Ein zähes Spiel mit dem glücklicheren Ende für

Eintracht Frankfurt. „Wir hatten keine Antwort mehr, um vielleicht aus dem

Gegentor noch eine Energie zu ziehen, die uns geholfen hätte“, analysierte

Thomas Tuchel nach Abpfiff, „unser Spiel war okay, aber mehr auch

nicht. Um hier den entscheidenden Vorteil zu kriegen, hätten wir effektiv

sein müssen. Das waren wir nicht.“ Diese Niederlage berge aber auch eine

große Portion Realismus in der Tabellensituation, so der Mainzer Fußballlehrer:

„Es ist eben nicht selbstverständlich für uns, dass wir auswärts

konstant und immer punkten. Jedes Rädchen muss ins andere greifen. Und

wir müssen auch gar keine eklatanten, offensichtlichen Fehler machen, um

ein Spiel zu verlieren. Das ist einfach immer mal drin.“ So eben auch an

diesem Samstag in Frankfurt.

Bundesliga 29. Spieltag, Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:0

So spielten die 05er:

So spielte die Eintracht:

Tore:

Zuschauer: 50.400

Karius – Pospech, Bell, Noveski,

Trapp – Jung, Zambrano, Madlung,

1:0 Joselu (52.)

Park – Geis – Moritz (83. Polter),

Djakpa (86. Celozzi) – Russ – Lanig, Flum

2:0 Meier (85.)

Schiedsrichter:

Zimling (58. Parker) – Koo – Okazaki

(62. Meier) – Barnetta (88. Schröck)

Wolfgang Stark

(72. Malli), Choupo-Moting

– Aigner, Joselu

(Ergolding)

32


GANZ GROSS FEIERN

Die emotionalste Location für Business-Events und private Feiern.

FRAGEN SIE UNS NACH UNSEREN

GÜNSTIGEN TAGUNGSPAUSCHALEN:

TEL. 06131 37550-0

events@coface-arena.de

www.coface-arena.de

33


Spielplan Rückserie 2013/2014

18. Spieltag 24.–26.01.14

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:2

Borussia Dortmund – FC Augsburg 2:2

VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:3

1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim 4:0

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 3:2

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:0

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig 0:0

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:3

19. Spieltag 31.01.–02.02.14

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund 1:2

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 2:1

1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0

FC Augsburg – Werder Bremen 3:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 3:1

Hertha BSC – 1. FC Nürnberg 1:3

Bayern München – Eintracht Frankfurt 5:0

20. Spieltag 07.–09.02.14

Bor. Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5

1. FC Nürnberg – Bayern München 0:2

SC Freiburg – 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig 3:0

Hamburger SV – Hertha BSC 0:3

VfB Stuttgart – FC Augsburg 1:4

FC Schalke 04 – Hannover 96 2:0

21. Spieltag 14.–16.02.14

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 4:0

Bayern München – SC Freiburg 4:0

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 1:1

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 4:1

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 4:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:2

FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:2

22. Spieltag 21.–23.02.14

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 2:2

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1:2

1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig 2:1

SC Freiburg – FC Augsburg 2:4

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 3:1

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 0:0

Hannover 96 – Bayern München 0:4

23. Spieltag 28.02.–02.03.14

Hertha BSC – SC Freiburg 0:0

Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg 3:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1

Werder Bremen – Hamburger SV 1:0

FC Augsburg – Hannover 96 1:1

Eintr. Braunschweig – Bor. Mönchengladbach 1:1

Bayern München – FC Schalke 04 5:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 2:1

24. Spieltag 08.–09.03.14

25. Spieltag 14.–16.03.14

FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 4:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 1:2

VfB Stuttgart – Eintracht Braunschweig 2:2

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 1:1

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:1

1. FC Nürnberg – Werder Bremen 0:2

SC Freiburg – Borussia Dortmund 0:1

1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1











FC Augsburg – FC Schalke 04 1:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:2

Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:1

1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4

Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – Hannover 96 0:3

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:4

26. Spieltag 21.–23.03.14

SC Freiburg – Werder Bremen 3:1

FC Schalke 04 – Eintracht Braunschweig 3:1

VfB Stuttgart – Hamburger SV 1:0

Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:3

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:1

1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC 3:0

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 2:5

Bayer 04 Leverkusen – 1899 Hoffenheim 2:3

27. Spieltag 25.–26.03.14

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 0:0

Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:3

Eintracht Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1

Hertha BSC – Bayern München 1:3

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 2:0

1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen 1:3

Hamburger SV – SC Freiburg 1:1

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach 1:0

28. Spieltag 28.–30.03.14

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:0

Bayern München – 1899 Hoffenheim 3:3

Bayer 04 Leverkusen – Eintr. Braunschweig 1:1

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 2:3

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:1

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 3:0

SC Freiburg – 1. FC Nürnberg 3:2

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 3:1

Hannover 96 – Werder Bremen 1:2

29. Spieltag 04.–06.04.14

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 2:1

VfB Stuttgart – SC Freiburg 2:0

Werder Bremen – FC Schalke 04 1:1

1. FC Nürnberg – Bor. Mönchengladbach 0:2

FC Augsburg – Bayern München 1:0

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:0

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg 2:1

Eintracht Braunschweig – Hannover 96 3:0

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim 1:1

30. Spieltag 11.–13.04.14

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt (Fr., 20.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayern München – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC (So., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – FC Augsburg (So., 17.30 Uhr) :

31. Spieltag 18.–20.04.14

Eintracht Frankfurt – Hannover 96 (Fr., 20.30 Uhr) :

Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – VfL Wolfsburg (Sa., 18.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Bayer 04 Leverkusen (So., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 (So., 17.30 Uhr) :

32. Spieltag 25.–27.04.14

Hannover 96 – VfB Stuttgart (Fr., 20.30 Uhr) :

Bayern München – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund (Sa., 18.30 Uhr) :

FC Augsburg – Hamburger SV (So., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – Bor. Mönchengladbach (So., 17.30 Uhr) :

33. Spieltag 03.05.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr) :

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr) :

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Werder Bremen – Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FC Nürnberg – Hannover 96 (Sa., 15.30 Uhr) :

SC Freiburg – FC Schalke 04 (Sa., 15.30 Uhr) :

Hamburger SV – Bayern München (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Braunschweig – FC Augsburg (Sa., 15.30 Uhr) :

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen (Sa., 15.30 Uhr) :

34. Spieltag 10.05.14

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

34


Un abrazo

rojo y blanco

desde Mainz

de Junior Diaz


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 29 25 3 1 82:17 65 78

2. Borussia Dortmund 29 18 4 7 64:32 32 58

3. FC Schalke 04 29 16 7 6 54:38 16 55

4. Bor. Mönchengladbach 29 14 6 9 51:34 17 48

5. Bayer 04 Leverkusen 29 15 3 11 48:36 12 48

6. VfL Wolfsburg 29 14 5 10 49:44 5 47

7. 1. FSV Mainz 05 29 13 5 11 41:45 -4 44

8. FC Augsburg 29 12 6 11 41:43 -2 42

9. 1899 Hoffenheim 29 9 10 10 64:63 1 37

10. Hertha BSC 29 10 7 12 37:40 -3 37

11. Eintracht Frankfurt 29 9 8 12 37:48 -11 35

12. Werder Bremen 29 8 9 12 34:55 -21 33

13. Hannover 96 29 8 5 16 36:54 -18 29

14. SC Freiburg 29 7 8 14 33:52 -19 29

15. VfB Stuttgart 29 7 6 16 44:57 -13 27

16. Hamburger SV 29 7 6 16 45:60 -15 27

17. 1. FC Nürnberg 29 5 11 13 34:54 -20 26

18. Eintracht Braunschweig 29 6 7 16 28:50 -22 25

Mario Mandzukic

FC Bayern München 17

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 17

Adrian Ramos

Hertha BSC 16

Josip Drmic

1. FC Nürnberg 16

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 14 13 1 0 42:10 32 40

2. Bor. M’gladbach 15 10 2 3 34:15 19 32

3. FC Schalke 04 14 10 2 2 31:14 17 32

4. Borussia Dortmund 15 9 2 4 34:15 19 29

5. VfL Wolfsburg 14 9 2 3 28:18 10 29

6. Bayer 04 Leverkusen 14 8 2 4 29:18 11 26

7. 1. FSV Mainz 05 14 7 3 4 20:15 5 24

8. FC Augsburg 14 7 2 5 22:20 2 23

9. Hannover 96 14 6 4 4 22:22 0 22

10. 1899 Hoffenheim 14 5 5 4 38:30 8 20

11. Eintracht Frankfurt 15 5 5 5 20:19 1 20

12. Hertha BSC 15 5 3 7 18:20 -2 18

13. Eintr. Braunschweig 15 5 3 7 18:21 -3 18

14. Hamburger SV 15 5 3 7 22:27 -5 18

15. Werder Bremen 15 4 6 5 16:29 -13 18

16. VfB Stuttgart 15 4 4 7 24:25 -1 16

17. SC Freiburg 14 4 4 6 19:26 -7 16

18. 1. FC Nürnberg 15 3 5 7 15:26 -11 14

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 15 12 2 1 40:7 33 38

2. Borussia Dortmund 14 9 2 3 30:17 13 29

3. FC Schalke 04 15 6 5 4 23:24 -1 23

4. Bayer 04 Leverkusen 15 7 1 7 19:18 1 22

5. 1. FSV Mainz 05 15 6 2 7 21:30 -9 20

6. Hertha BSC 14 5 4 5 19:20 -1 19

7. FC Augsburg 15 5 4 6 19:23 -4 19

8. VfL Wolfsburg 15 5 3 7 21:26 -5 18

9. 1899 Hoffenheim 15 4 5 6 26:33 -7 17

10. Bor. M’gladbach 14 4 4 6 17:19 -2 16

11. Werder Bremen 14 4 3 7 18:26 -8 15

12. Eintracht Frankfurt 14 4 3 7 17:29 -12 15

13. SC Freiburg 15 3 4 8 14:26 -12 13

14. 1. FC Nürnberg 14 2 6 6 19:28 -9 12

15. VfB Stuttgart 14 3 2 9 20:32 -12 11

16. Hamburger SV 14 2 3 9 23:33 -10 9

17. Hannover 96 15 2 1 12 14:32 -18 7

18. Eintr. Braunschweig 14 1 4 9 10:29 -19 7

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 14

Raffael

Bor. Mönchengladbach 14

Stefan Kießling

Bayer 04 Leverkusen 14

Marco Reus

Borussia Dortmund 13

Pierre-Emerick

Aubameyang

Borussia Dortmund 13

Höchste Heimsiege

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1 (11. Spieltag)

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2 (23. Spieltag)

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2 (5. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Werder Bremen – Bayern München 0:7 (15. Spieltag)

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6 (24. Spieltag)

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5 (8. Spieltag)

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5 (20. Spieltag)

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Lewandowski (BVB) gg. Stuttgart 3 (11. Spieltag)

Lasogga (HSV) gg. Nürnberg 3 (8. Spieltag)

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

38


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 12

Franck Ribéry

FC Bayern München

12

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 11

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 10

Gonzalo Castro

Bayer 04 Leverkusen 10

Max Kruse

Bor. Mönchengladbach 10

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

15 KRESIC 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 18 18 -/- 1620 0 0 0 0 0 0/0/0 19 0

29 WETKLO 2 1 1/- 132 0 0 0 0 0 0/0/1 114 0

Abwehr

2 SVENSSON 11 10 1/5 757 0 0 0 0 1 2/0/0 121 3

3 POSPECH 29 29 -/1 2565 0 0 0 0 6 4/0/0 87 1

4 NOVESKI 27 27 -/1 2385 0 0 0 0 0 5/0/0 242 8

16 BELL* 23 21 2/- 1958 0 0 0 0 3 5/0/0 31 0

20 JUNIOR DIAZ 15 10 5/2 1033 0 0 0 0 1 3/0/0 32 1

22 KOCH 3 2 1/2 160 0 0 0 0 0 1/0/0 5 0

24 PARK 27 26 1/2 2328 1 1 0 0 3 2/0/0 27 1

26 BUNGERT 6 2 4/- 254 1 1 0 0 0 0/0/0 98 6

30 FATHI 1 0 1/- 45 0 0 0 0 0 0/0/0 174 3

Mittelfeld

5 SALLER 12 1 11/1 297 2 2 0 0 0 2/0/0 13 2

6 GEIS 28 26 2/2 2354 1 1 0 0 5 4/0/0 35 2

7 ZIMLING 15 13 2/12 902 1 1 0 0 2 4/0/0 28 2

8 MORITZ 20 16 4/11 1271 0 0 0 0 2 6/0/0 74 1

11 MALLI 16 7 9/6 677 3 2 0 0 2 0/0/0 43 4

13 KOO 11 7 4/6 636 1 1 0 0 1 0/0/0 79 9

14 BAUMGARTLINGER 6 6 -/2 471 0 0 0 0 1 0/0/0 64 0

19 SOTO 16 13 3/7 937 0 0 0 0 0 2/0/1 139 7

27 N. MÜLLER 25 22 3/4 1995 9 9 0 0 3 6/0/0 79 21

28 NEDELEV 1 0 1/- 16 0 0 0 0 0 0/0/0 1 0

Angriff

9 POLTER 13 6 7/3 580 0 0 0 0 2 2/0/0 50 7

10 CHOUPO-MOTING 28 15 13/7 1679 9 8 1 3 3 1/0/0 118 26

18 SCHAHIN 3 2 1/1 175 0 0 0 0 0 0/0/0 34 8

23 OKAZAKI 28 26 2/8 2259 11 10 1 0 1 1/0/0 90 21

31 PARKER 10 3 7/3 340 1 1 0 0 0 0/0/0 26 4

35 SLISKOVIC 2 0 2/- 22 0 0 0 0 0 1/0/1 13 2

Marco Reus

Borussia Dortmund 10

Zuschauerschnitt

Fairplay-Tabelle

# Eigentor: Hitz (Augsburg).

* heute gesperrt

Thomas Müller

FC Bayern München 9

Szabolcs Huszti

Hannover 96 9

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Hamburg 2 (5. Spieltag)

Jung (Frankfurt) gg. Bremen 2 (5. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.020 99 %

2. München 71.082 99 %

3. Schalke 61.309 99 %

4. Hamburg 51.088 90 %

5. M’gladbach 50.511 94 %

6. Stuttgart 49.075 81 %

7. Hertha BSC 48.416 65 %

8. Frankfurt 46.744 91 %

9. Hannover 44.041 90 %

10. Bremen 39.742 94 %

11. Nürnberg 39.813 80 %

12. Mainz 29.415 87 %

13. Leverkusen 27.819 92 %

14. Augsburg 27.758 91 %

15. Wolfsburg 27.096 90 %

16. Hoffenheim 24.951 83 %

17. Freiburg 23.248 97 %

18. Braunschweig 22.771 98 %

Gesamt 42.670

Pkt.

1. Bayern München 38 0 0 38

2. Borussia Dortmund 39 1 1 47

3. Bor. Mönchengladbach 44 2 0 50

4. Hertha BSC 49 1 0 52

5. Hamburger SV 49 2 0 55

6. 1899 Hoffenheim 55 0 1 60

Eintracht Braunschweig 54 2 0 60

8. FC Augsburg 56 0 1 61

FC Schalke 04 45 2 2 61

10. 1. FSV Mainz 05 52 0 3 67

11. SC Freiburg 52 2 2 68

12. Eintracht Frankfurt 63 2 0 69

13. Bayer 04 Leverkusen 63 1 1 71

14. VfB Stuttgart 50 1 4 73

15. 1. FC Nürnberg 59 2 2 75

Werder Bremen 64 2 1 75

17. VfL Wolfsburg 49 4 3 76

18. Hannover 96 63 2 4 89

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

39


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:1) 34.000 Sippel H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:3) 28.617 Aytekin H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:1) 40.969 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2) 25.187 Stark H. Müller Pospech Bell Noveski Park

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:1) 71.000 Kinhöfer Wetklo Pospech Bell Svensson Noveski

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0) 30.657 Siebert H. Müller Pospech Svensson Noveski Diaz

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0) 28.007 Dankert H. Müller Pospech Bell Svensson Noveski

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 34.000 Weiner Karius Pospech Bell Noveski Park

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:2) 40.000 Sippel Karius Pospech Bell Noveski Park

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 1:3 (0:0) 34.000 Aytekin Karius Pospech Bell Noveski Park

15 06.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 1:1 (1:0) 31.084 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach 0:0 (0:0) 34.000 Schmidt Karius Pospech Bell Noveski Park

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:3 (1:0) 50.918 Dankert Karius Pospech Bell Noveski Park

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1) 38.000 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Park

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0 (1:0) 27.247 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0 (0:0) 23.520 Stieler Karius Pospech Bungert Bell Park

21 14.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (0:0) 26.754 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

22 21.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0 (0:0) 60.952 Gagelmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1 (0:1) 25.503 Stark Karius Pospech Bell Noveski Diaz

24 09.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1 (0:0) 29.760 Meyer Karius Pospech Bell Noveski Park

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4 (0:0) 24.741 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Diaz

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2 (0:0) 34.000 Stieler Karius Pospech Bell Noveski Park

27 25.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1 (2:1) 21.880 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 3:0 (2:0) 30.014 Fritz Karius Pospech Bungert (1) Bell Park

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:0 (0:0) 50.400 Stark Karius Pospech Bell Noveski Park

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

40


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

Baumgartlinger Moritz N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 57. Polter für Okazaki 76. Schahin für Moritz 76. Geis für Soto

Moritz Geis Soto N. Müller Ch.-Moting Schahin 46. Malli (1) für Soto 64. Okazaki für Ch.-Moting 71. Polter für Schahin

Geis Okazaki N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting Schahin 46. Fathi für Noveski 68. Bell für Svensson 81. Sliskovic für Okazaki

Moritz Geis Soto Zimling N. Müller Okazaki 25. Ch.-Moting (1) f. Moritz 66. Malli (1) für Zimling 66. Parker für Okazaki

Diaz Baumgartlinger Geis N. Müller Ch.-Moting Parker (1) 57. Park für Svensson 67. Moritz für Baumgartl. 79. Saller für Parker

Zimling Parker N. Müller Soto Park Okazaki (2) 46. Bell für Svensson 59. Geis für Parker 74. Ch.-Moting für Zimling

Diaz Geis Soto Polter Park Okazaki 46. Wetklo f. H. Müller 46. N. Müller für Svensson 57. Ch.-Moting (1) für Soto

Geis Soto Polter Zimling Malli Okazaki 61. Moting (1) f. Ziml. 74. Parker für Malli 81. Saller für Okazaki

Geis Soto Polter Zimling N. Müller (1) Okazaki (2) 46. Svensson für Pospech 58. Ch.-Moting für Zimling 62. Moritz für Soto

Geis Soto Polter Zimling N. Müller Okazaki 46. Moting (1) f. N. Müller 63. Malli für Zimling 89. Saller für Polter

Geis Park Polter Zimling N. Müller Okazaki (1) 29. Ch.-Moting für Polter 60. Saller für Zimling 78. Sliskovic für Okazaki

Geis Malli N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Soto 75. Parker für Ch.-Moting 83. Diaz für Malli

Geis Moritz Soto Malli N. Müller (1) Okazaki (2) 65. Diaz für Soto 77. Ch.-Moting für Malli 84. Saller für Moritz

Geis Moritz Soto Malli N. Müller Okazaki (1) 59. Koo für Malli 59. Diaz für Soto 83. Saller (1) für Moritz

Geis Park (1) Moritz Malli Ch.-Moting Okazaki 58. Koo (1) für Malli 75. Koch für Moritz 90. Bungert für Diaz

Geis Koch Moritz Koo Okazaki Ch.-Moting 6. Diaz für Moritz 71. Parker für Koch 71. Müller für Koo

Geis Park Saller Malli (1) N. Müller Okazaki 46. Ch.-Moting (1) f. Park 60. Koo für Malli 78. Zimling für Saller

Moritz Geis Soto Koo N. Müller Okazaki 74. Choupo-Moting f. Koo 74. Parker für Okazaki 83. Saller für N. Müller

Moritz Geis Park Koo Okazaki Ch.-Moting (1) 65. Polter für Ch.-Moting 71. Saller für Koo 90. Soto für Park

Moritz Geis Parker N. Müller Ch.-Moting (1) Okazaki 54. Koo für Parker 76. Diaz für N. Müller 89. Malli für Ch.-Moting

Geis Moritz Park Koo Okazaki (2) Ch.-Moting (1) 59. N. Müller für Geis 59. Saller (1) für Diaz 71. Malli für Koo

Moritz Geis Koo N. Müller Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Koo 60. Bungert für Ch.-Moting 84. Malli für Moritz

Soto Koch N. Müller (1) Malli Zimling Ch.-Moting 56. Okazaki f. Zimling 70. Polter für Ch.-Moting 75. Nedelev für Koch

Moritz Geis (1) N. Müller Koo Ch.-Moting Okazaki 77. Malli für N. Müller 86. Zimling für Koo 90. Soto für Moritz

Geis Moritz Zimling Koo Okazaki Ch.-Moting 58. Parker für Zimling 72. Malli für Okazaki 83. Polter für Moritz

41


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. STIMMT. DeShALB SInD WIR

AUch RISIKoMAnAGeR.

Liefern. Rechnung stellen. Warten. Ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. Liefern . . .

Wenn der Kunde nicht bezahlt, zahlt der Kreditversicherer. Stimmt. Tun wir. Das versichern wir Ihnen.

Unser Ziel ist das aber nicht. Wir wollen keine Ausfälle. Weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. Auf aktives Risikomanagement. Wir kennen Ihre

Risiken. Ihre Märkte im In- und Ausland. Ihre Branche. Ihre Kunden. Geschäfte sicher entwickeln.

Ausfälle vermeiden. Wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de

8. KOngress lÄnderrisiKen

8. MAI 2014 – cofAce ARenA, MAInZ – laenderrisiken.de


Blick in den Block

43


Kleiner Beitrag, große Wirkung

05-Fans engagieren sich für Fußball-Sozialprojekt in Südafrika

Nicht wegsehen, sondern handeln – das haben sich Ludwig Weingärtner und seine Frau Bärbel gedacht, als sie auf ihren Reisen nach Südafrika

mit der Armut in den Townships konfrontiert wurden. Das sozial engagierte Ehepaar hat sich einen kleinen Fußballverein zur Herzenssache

gemacht, der Kids von den Straßen auf den Sportplatz holt. Mainz 05 hat diese tolle Sache mit Trikotsätzen unterstützt.

Text: Silke Bannick

Die Idee, sich in Südafrika sozial zu engagieren

kam Ludwig Weingärtner und seiner Frau Bärbel

auf ihren Reisen. „Wir fahren jährlich

zweimal für einige Monate nach Afrika.

Dort haben wir nicht nur die Schönheit

des Landes kennen gelernt, sondern auch

sehr viel Armut gesehen“, berichtet Weingärtner.

Wegschauen, das ist nichts für das

Ehepaar. Sie wollten etwas tun, einen kleinen

Beitrag leisten im Kampf gegen die Armut

in den Townships. „Über einen Bekannten

wurden wir auf ein kleines Projekt aufmerksam.

Innocent Malpeni trainiert in seiner Freizeit einen kleinen

Fußball-Club im Township von Fanschoek. Dort gibt er Jugendlichen

die Möglichkeit, ihre Freizeit mit Mannschaftssport zu verbringen

statt auf der Straße herumzuhängen oder kriminelle Wege einzuschlagen“,

so Weingärtner. Der Name des Vereins: „Westlife FC“. Doch

in einem Land, in dem das Netz aus

staatlichen Hilfen noch recht dünn ist

und die Mehrheit der Bevölkerung

weit unterhalb der Armutsgrenze

lebt, stehen solche eigeninitiierten

sozialen Projekte stets vor dem

Problem, Mittel zur Finanzierung

aufzutreiben, um dauerhaft und regelmäßig

in Betrieb zu bleiben. „Der Verein

hatte keinerlei Geld, somit haben wir schon

mehrfach finanziell ausgeholfen“, erklärt Weingärtner.

Dem 05-Anhänger kam bald eine weitere

Idee. „Ich habe beim 1. FSV Mainz 05 nachgefragt, ob der

Verein nicht eventuell aushelfen könnte mit Trainingsbekleidung oder

Trikots“, sagt Weingärtner, „und kurze Zeit später wurde ich schon

angerufen, dass ich auf der Geschäftsstelle zwei Paar Trikotsätze –

einmal in weiß und einmal in rot – für den Westlife FC abholen kann.

Dazu gab es noch Torwarttrikots. Die Fußballschuhe habe ich selbst

44


Fanstory

bei eBay ersteigert. Mit der ganzen Montur bin ich dann nach Südafrika

geflogen. Wie Sie sich sicher vorstellen können, war die Freude bei

den Jugendlichen und bei Herrn Malpeni riesengroß.“ Zwar waren die

Trikots dann leider ein bisschen groß für die kleinen Kicker, aber auch

da konnten die Weingärtners

Abhilfe schaffen.

„Wir haben sie in

liebevoller Eigenleistung

enger genäht. Als wir

Westlife FC dann beim

ersten Spiel im neuen

Outfit gesehen haben,

waren die Jungs superstolz

und haben uns erzählt,

dass sie nun auch

immer die Spiele von

Mainz 05 am Fernseher

verfolgen – auch wegen

der neuen Trikots, die

bei den Jugendlichen richtig gut ankommen, wollen nun immer mehr

Fußball spielen“, freut sich Weingärtner. Der positive Effekt war also

spürbar. Und der 1. FSV Mainz 05 in Franschoek in aller Munde. „Wir

haben Herrn Malpeni neulich in der Stadt getroffen, er hat voller Stolz

eins der 05-Trikots getragen. Lustigerweise liefen im gleichen Moment

deutsche Touristen vorbei und waren sehr erstaunt, dass man

sogar im tiefsten Afrika

Mainzer Fans trifft“,

lacht Weingärtner. Das

Ehepaar will auch in Zukunft

den Westlife FC unterstützen.

Denn auch ein

kleiner Beitrag kann einen

großen Unterschied

machen „Wir können

zwar nicht die Gesamtsituation

der Menschen

hier in den Townships

von Südafrika verändern,

aber wir können zumindest

einem kleinen Teil

von ihnen etwas Freude und Zuversicht geben. Und den Jugendlichen

eine Alternative zur Straße.“

Ein halbes Jahrhundert – alles Gute, Michael Müller!

Der 1. FSV Mainz 05 hat einen Jubilar in seinen Reihen – Ex-

Profi und Beiratsmitglied Michael Müller hat vor ein paar Tagen

am 4. April seinen 50. Geburtstag gefeiert. Dazu gratulieren

wir natürlich ganz herzlich! Der gebürtige Mainzer und gelernte

Verwaltungsangestellte im EDV-Bereich hat im Dress des 1.

FSV Mainz 05 zwischen 1985 und 1996 sowie 1998 und 2000

insgesamt 206 Spiele in der zweiten Bundesliga (18 Tore), 155

Spiele in der Oberliga (23 Tore) sowie 26 Spiele (5 Tore) in der

Verbandsliga absolviert. Müller gehört damit in der Geschichte

der 05er in der zweiten Bundesliga zu den großen Rekordspielern.

Als letzter Mainzer Libero hat er gemeinsam mit Wolfgang

Frank die Umstellung der

05-Abwehr auf die Viererkette

erlebt und auf dem

Rasen am Bruchweg auch

mit seiner Torgefährlichkeit

für Furore gesorgt.

Seinem Verein ist er stets

treu geblieben – auch

jetzt engagiert sich Müller

für die 05er im Beirat.

Sein Sohn Tim spielt für

die A-Junioren des FSV

und tritt in die fußballerischen

Fußstapfen seines Vaters. Wir senden dem großen 05er

Michael Müller rot-weiße Geburtstagsgrüße und wünschen alles

Liebe und Gute und vor allem Gesundheit für die nächsten

50 Jahre!

45


Die Fans

Public Viewing in der Coface Arena -

Fußball-WM in Mainz – Stadion statt Wohnzimmer!

Satomi Iwakami (42),

Tokio

Ihr wollt die WM 2014 in toller Stadionatmosphäre gucken? Kein Problem, denn die Spiele der

deutschen Nationalmannschaft sowie die Halbfinals und das große Finale werden in der Coface

Arena beim großen Public-Viewing-Event übertragen. Stimmungsvoller und komfortabler kann

man die WM nicht erleben – und das vor dem größten Bildschirm in Mainz! Auf der extra für das

Public-Viewing-Event im Stadioninnenraum aufgestellten über 90 Quadradmeter großen Full-HD-

LED-Videowall wird jede Spielszene gestochen scharf abgebildet. Dazu bieten die rund 5.000 Sitzplätze

(vom Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft noch bestuhlt) auf der überdachten Lotto-

Rheinland-Pfalz-Tribüne wetterunabhängig den größtmöglichen Komfort: einen bequemen Platz vor

der Leinwand mit bester Sicht – ganz ohne Gedränge oder Sichtbehinderung.

Damit das Public Viewing in der Coface zum unvergesslichen Erlebnis wird, erwartet die Besucher

neben der Spielübertragung in Full-HD-Qualität auch ein buntes Rahmenprogramm mit Musikacts,

Talkgästen und Aktionen im Stadionumlauf, bei denen man seine fußballerischen Fähigkeiten beim

Torwandschießen oder im Duell mit dem Robokeeper unter Beweis stellen kann.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl der Fußballfans gesorgt. Mit dem bewährten Stadioncatering

von Gaul’s kommt kein Hunger oder Durst auf. Auch die sanitären Anlagen der Coface Arena

stehen zur Benutzung zur Verfügung. Und sogar für die bequeme Anreise ist gesorgt: Der große

Parkplatz direkt vor der Coface Arena steht mit seinen 1.000 Stellplätzen allen Public-Viewing-Teilnehmern

zur Verfügung. Weiterhin bietet die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) gratis spezielle

Shuttle-Busse vom Mainzer Hauptbahnhof zum Public-Viewing-Event direkt an die Coface Arena.

Das Event startet eineinhalb Stunden vor Anpfiff der übertragenen Spiele und endet eine Stunde

nach Abpfiff – lediglich bei den ab 22 Uhr übertragenen Spielen wird das Stadion bereits eine halbe

Stunde nach Spielende geschlossen.

Der Eintritt zum Public Viewing in der Coface Arena kostet pro Spiel 4 Euro pro Person. Folgende

Termine sind bereits terminiert, die weiteren Termine können erst nach dem Abschluss der Vorrunde

angegeben werden:

Vorrunde:

Deutschland – Portugal: Mo. 16.06. um 18.00 Uhr

Deutschland – Ghana: Sa. 21.06. um 21.00 Uhr

Deutschland – USA: Do. 26.06. um 18.00 Uhr

Mögliches Achtelfinale: Mo. 30.06. um 22.00 Uhr

Di. 01.07. um 22.00 Uhr

Mögliches Viertelfinale: Fr. 04.07. um 18.00 Uhr

Sa. 05.07. um 18.00 Uhr

1. Halbfinale: Di. 08.07. um 22.00 Uhr

2. Halbfinale: Mi. 09.07. um 22.00 Uhr

Mögliches Spiel um Platz 3: Sa. 12.07. um 22.00 Uhr

Finale:

So. 13.07. um 21.00 Uhr

Der Vorverkauf startet beim letzten Heimspiel gegen den Hamburger SV am 10.05.2014. Hier können

die Tickets nach dem Spiel an den Stadionkasse 5-8 erworben werden. Im Zeitraum bis zum WM-

Start werden die Tickets weiterhin im Fanshop an der Coface Arena verkauft.

Dein schönster 05-Moment?

Shinjis erstes Kopfballtor im 05-Trikot bei seinem

Doppelpack am 25. Spieltag zum 4:2-Sieg in

Hoffenheim.

Dein größtes 05-Trauma?

Es gibt keins.

Einfach unvergesslich?

Die Herzlichkeit der Mainzer, wenn wir zu den

Heimspielen das 05-Trikot tragen. Wir danken allen

Mainzern für die Gastfreundschaft!

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Shinji Okazaki.

Dein erstes 05-Spiel?

3.Spieltag 2013/2014 beim 2:0-Heimsieg gegen

Wolfsburg.

Sitz- oder Stehplatz?

Haupttribüne Block A.

Bester Fansong?

Eimmal Mainzer, immer Mainzer (Wir können das

Lied singen!)

Ritual?

05-Schal um den Hals binden und deutsches Bier

trinken.

Bestes 05-Trikot?

Auswärtstrikot aus der Saison 2013/2014.

Dein 05-Allstarteam?

Karius – Pospech, Bell, Noveski, Park – Geis,

Baumgartlinger – N. Müller, Koo, Choupo-Moting

– Okazaki.

46


SAMSTAG?

HABEN WIR WAS VOR!

DAUERKARTE

AB 181,- €

INFORMATIONEN IM FANSHOP ODER

UNTER WWW.MAINZ05.DE

Haupt- und

Trikot-Sponsor

Dauerkarteninhaber haben bis zum 23. Mai

die Möglichkeit, Ihre Dauerkarte zu verlängern.


Rubik‘s Cube used by permission of Seven Towns Ltd.

Riester-

Förderung

für Wohneigentum

nutzen!

LBS-Bauspardarlehen mit

1,75% *

Im Handumdrehen zum Eigenheim.

Die Sparkassen-Baufinanzierung.

• Top-Konditionen.

• Individuelle Lösungen.

• Faire Beratung.

Egal ob Sie kaufen, bauen oder Energiekosten durch eine Modernisierung senken wollen. Zusammen mit unserem Partner

LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen Fragen rund um riestergefördertes Wohneigentum oder

Bausparen kompetent zur Seite. Informationen in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-mainz.de.

*gebundener Sollzins im Tarif LBS-Classic TX: 2,41% eff. Jahreszins ab Zuteilung bei einer Bausparsumme von 50.000 €

48

inkl. Risikolebensversicherung (Beispiel: 35-jähriger Darlehensnehmer). Abschlussgebühr: 500 €. Stand: Januar 2014.


Auswärtsspiel

So kommen wir hin

Wer mit der Bahn fährt, nimmt am besten den IC

2226 um 10:20 von Gleis 3 am Mainzer HBF. Der

fährt direkt durch und erreicht den Dortmunder

HBF um 13:21 Uhr. Wer mit dem Auto anreist,

startet auf die A66 in Richtung Frankfurt/Köln

und fährt am Nordwestkreuz Frankfurt auf die A5

Richtung Hannover/Dortmund. Am Gambacher

Kreuz auf die A45 Richtung Dortmund wechseln

und bei der Ausfahrt Dortmund-Süd auf die B54

abfahren. Diese bei der Abfahrt Stadtkrone

verlassen und der Stadionbeschilderung folgen.

Dortmund (247 km)

Mainz

Hier geht’s hin

Signal-Iduna-Park,

Dortmund

Mission Klimaverteidiger

05er für den Klimaschutz

Unterstützt die Klimaschutz-Initiative

der 05er – reist klimafreundlich zu den

Auswärtsspielen!

CO2-Ausstoß (in kg pro Person) durch

Anreise nach Dortmund mit …

11,2

Zwischenstopp

40,2

26,2

Bus Auto Zug

Weitere Informationen findet ihr auf

www.mission-klimaverteidiger.de

Das Dortmunder „U“ – einst Brauerei-Gebäude,

heute Zentrum für Kunst und Kreativität. Verschiedene

Veranstaltungen verdeutlichen Dortmunds

Wandel von der Industrie- zur Kulturstadt.

Parken/Ankommen

Vor den BVB-Spielen herrscht regelmäßig

Verkehrschaos rund um das Stadion. Eine frühe

Anreise ist ratsam. Rund um die Arena gibt es

zwar über 10.000 Parkplätze, doch auch nach

dem Spiel muss mit langer Wartezeit gerechnet

werden. Alternative: kostenlos auf dem Universitätsparkplatz

parken (Ausfahrt DO-Dorstfeld) und

von dort mit dem Shuttle-Bus fahren. Wer mit der

Bahn anreist, nimmt ab dem Dortmunder HBf die

U45 bis zur Haltestelle Stadion.

Vorm Spiel

Direkt neben dem Signal-Iduna-Park liegt das

Stadion „Rote Erde“, die alte Spielstätte des BVB.

Heute ist hier ein großer Biergarten, in dem sich

vor dem Spiel sowohl Heim- als auch Auswärtsfans

zur Einstimmung auf die Partie treffen.

Text: Max Sprick

Sehenswert

Florianturm – Dortmunds Wahrzeichen. Über

200 Meter hoher Fernseh- und Aussichtsturm.

Graf Wittekind – 1582 in Betrieb genommene

Steinkohlezeche, die heute die Geschichte des

Ruhrgebiets erzählt.

Im Stadion

Die Gästefans finden im Signal-Iduna-Park im

Unterrang der Nordtribüne Platz. Sie stehen in

den Blöcken 60 und 61 und sitzen in den Blöcken

55 und 56 in der Nordostecke.

Nach’m Spiel

Mainzer Fans sind in Dortmund Dank Klopp,

Subotic & Co. nicht unbeliebt. Wer kein Problem

mit schwarz-gelben Fans hat, kann mit ihnen

auch nach dem Spiel wieder im „Strobels“ feiern.

Ansonsten bietet die Innenstadt jede Menge

Kneipen. Empfehlenswert: Das „Wenkers“ – ein

Brauhaus am Markt.

Ticketservice

Hier gibt's die Tickets:

Im Fanshop direkt in der

neuen Coface Arena.

Online auf www.mainz05.de

Call-Center: 06131 / 37 55 00.

Tageskarten

Die aufgeführten Tageskarten-Preise verstehen sich exkl. der

Vorverkaufsgebühr in Höhe von 1,00 €.

49


Fanshop

Vom 14.04. bis 21.04.2014

20 % auf alle Schals!

Schlauchschal

statt 22,95 €

nur 18,36 €

Schal Fastnacht

statt 12,95 €

nur 10,36 €

Schal Karo

statt 19,95 €

nur 15,96 €

Unser

Fanshop hat

Montag – Freitag

bis 19 Uhr

geöffnet!

Holt euch passend dazu tolle Fanartikel!

Erhältlich in unserem Fanshop in der Coface Arena und im Onlineshop unter: https://www.mainz05shop.de/

Alle reduzierten Artikel sind von weiteren Rabatten ausgeschlossen und nur solange der Vorrat reicht.

50


OPEL FAMILY CUP 2014 – DAS FUSSBALLTURNIER

FÜR DIE GANZE FAMILIE GEHT IN DIE 2. SAISON!

DIE SPEZIELLEN SPIELREGELN DES OPEL FAMILY CUP:

Die Spielzeit beträgt 2 × 8 Minuten

gespielt wird auf Kleinfeld

Der Torwart muss immer ein Kind (unter 13 Jahren) sein

Die Erwachsenen (Großeltern/Väter/Mütter) und die großen

Geschwister (ab 13 Jahren) dürfen Tore ausschließlich mit dem Kopf

erzielen – dies ist jedoch auch nach „Selbstvorlage“ erlaubt

Spielerwechsel sind beliebig oft, aber nur bei unterbrochenem

Spiel möglich

Es gibt kein Abseits, keine direkten Freistöße und keine Rückpassregel

Kinder machen einen „normalen“ Einwurf, Erwachsene rollen ein

Es wird mit einem Ball der Größe 5 (290 g) gespielt

Fußball bewegt Deutschland!

Die Faszination Fußball erfasst

Jung und Alt gleicher maßen.

Jeder kann sich noch an seinen

ersten Stadionbesuch erinnern –

gemein sam mit seinem Vater, Onkel

oder Großvater. Fußball ist

in vielen Familien ein großes

Thema. Meistens

wird diese gemeinsame

Leidenschaft als

Zuschauer vor dem

Fernseher und im Stadion

ausgelebt. Oder beim Feierabend-Kick

im Garten und auf dem

Bolzplatz um die Ecke.

OPEL FAMILY CUP

POWERED BY JÜRGEN KLOPP

SO SETZT SICH IHR TEAM ZUSAMMEN:

Nach dem großen Erfolg der Turnieridee

bei der Premiere im vergangenen

Jahr bietet Opel auch im Jahr

2014 wieder eine einzigartige Plattform

für Fußball-Begeisterte aller

Generationen. Mit Unterstützung

seiner bundesweiten Händler­Organisation

und gemeinsam mit dem

Dortmunder Erfolgstrainer und Opel

Markenbotschafter Jürgen Klopp

stellt der Rüsselsheimer Automobilhersteller

wieder die Familien in den

Mittelpunkt des Geschehens und

lädt ein zur Neuauflage des

OPEL FAMILY CUP.

Von Ende April bis Ende

September spielen über

1.200 Teams um diesen

ganz besonderen Pokal.

Die 60 Vorrundenturniere

finden bundesweit im Mai und Juni

statt. Gespielt wird auf Kleinfeld und

zu einer Mannschaft zählen bis zu 15

Spieler. Das besondere an diesem

Turnier ist die Zusammensetzung

der Teams. Väter oder Mütter stehen

gemeinsam mit ihren Kindern

auf dem Platz. Das Herzstück jeder

Mannschaft sind dabei die Kinder,

die nicht älter als 12 Jahre sind.

Alle Informationen zum OPEL FAMILY

CUP 2014 finden interessierte Familien

auf www.opel-family-cup.de.

Über diese Online-Plattform erfolgt

auch die Anmeldung der Teams.

Auch rund um Mainz finden einige

Vorrundenturniere statt – u. a. beim

SV 1919 Mainz­Gonsenheim, SV Reinland

Mayen, SG 1919 Ueberau, SV

Schöllkrippen, TSG 91/09 Lützelsachsen

sowie beim TV 1884 Marktheidenfeld.

Die beiden Finalisten jedes Vorrundenturniers

qualifizieren sich für eines

der acht Zwischenrundenturniere,

die im Juni/Juli stattfinden. Alle

Zwischenrundensieger spielen dann

um den OPEL FAMILY CUP 2014, der

im Herbst im Rahmen eines Bundesliga­Heimspiels

von Borussia Dortmund

ausgetragen wird. Alle Teilnehmer

des Finalturniers und ihre

Fans sind dann natürlich auch Gäste

beim Spiel und treffen mit Jürgen

Klopp zusammen.

Opel. Wir lieben Fußball!

Der Spielerkader umfasst mindestens 8 und maximal 15 Spieler

Das Mindestalter liegt bei 6 Jahren. Stichtag für diese Altersregelung

ist der 1. Mai 2014, ganz gleich bei welchem Turnier der Spieler antritt

Kinder nach dem 13. Geburtstag (bis zum 18. Geburtstag) zählen als

Erwachsene, müssen aber Vater oder Mutter (auch in Patchwork-Konstellation

möglich) im Team haben. Auch hier zählt der 1. Mai 2014

als Stichtag

Erwachsene (mind. 3) und Kinder müssen immer in einem direkten Verwandtschaftsverhältnis

zueinander stehen (Großeltern/Eltern/Kinder)

In jedem Kader sind zusätzlich bis zu 5 Kinder unter 13 Jahren ohne

ihre Elternteile spielberechtigt

gespielt wird auf einem Kleinfeld mit 6 Feldspielern und einem Torwart

Es müssen immer mindestens 5 Kinder (1 + 4) gleichzeitig auf dem

Platz stehen

Bei Erreichen der Zwischenrunde müssen die Teams mit dem Spielerkader

der Vorrunde antreten. Es ist keine Ausnahmeregelung möglich

HIER KÖNNEN SIE SICH SOFORT ANMELDEN

WWW.OPEL-FAMILY-CUP.DE


Das große Sichtungsevent des Nachwuchsleistungszentrums bietet wieder tolle Tage für Nachwuchskicker der Jahrgänge 2005 und 2006.

Text: Lukas Schmidt

Schon seit 2003 organisiert Uwe Brinkmann, der sportliche Leiter

der Mainzer U8 bis U14-Mannschaften, die URANO-MINI-KICKER-

TAGE. Jedes Jahr haben dabei rund 200 Jungs aus zwei Jahrgängen

die Chance, sich dem Nachwuchsleistungszentrum der Nullfünfer zu

präsentieren. Aber nicht nur für die Talentsichtung ist das Wochenende

ein wichtiges Event, wie Brinkmann erzählt: „Für die Kids ist

das natürlich ein Riesen-Erlebnis“. Neben einem aufregenden Tag mit

viel Fußball auf dem Kunstrasenplatz am Bruchwegstadion gibt es für

die Teilnehmer T-Shirts und tütenweise Geschenke, „und das dank unserer

Sponsoren natürlich kostenlos.“

Kein Wunder, dass die Rückmeldungen, die bei Uwe Brinkmann eingehen,

ausschließlich positiv sind. An verschiedenen Stationen bekommen

die Nachwuchskicker einen praktischen Einblick in die Mainzer

Trainingsarbeit. Der frühere DFB-Stützpunkt-Trainer Brinkmann bekommt

dabei rege Unterstützung seiner Mainzer Kollegen: „Im Grunde

ist das gesamte Nachwuchsleistungszentrum dabei“, wenn die jungen

Gäste Sprintübungen, aber auch Koordinations-Einheiten, Dribblings

und Zweikämpfe trainieren. Auch das Fußballspielen kommt dank Soccer-Court

natürlich nicht zu kurz

Unzählige Helfer aus dem NLZ sind dabei auf dem Platz und zeigen

den Jungs und ihren Eltern, „wie wir uns in Mainz ein modernes und

altersgerechtes Jugendtraining vorstellen“, so Brinkmann. „In erster

Linie sollen die Jungs dabei aber natürlich Spaß haben.“ Auch für die

Eltern ist neben dem Rasen für Verpflegung und Unterhaltung gesorgt,

und so mancher Traum vom Fußball im 05-Trikot fand bei den

Sichtungstagen schon seinen Anfang. Für talentierte Jungs des Jahrgangs

2005 geht es am Samstag, den 14. Juni zur Sache, der Jahrgang

2006 startet am Sonntag, den 15. Juni. Los geht es jeweils um 10 Uhr,

Treffpunkt auf dem Kunstrasenplatz hinter dem Bruchwegstadion ist

um 9.30 Uhr. Anmeldungen sind online ab sofort unter www.aktion.

mainz05.de/minimainzer möglich, Rückmeldungen gibt es zeitnah per

Post.

52


Nachwuchsleistungszentrum

U17 will dem direkten Konkurrenten um die Tabellenführung Paroli bieten

Text: Lukas Schmidt

Zum zweiten Mal in der aktuellen Saison gelang den B-Junioren

ein 3:0 über die Eintracht Frankfurt und auch der FCK war bislang

keine unüberwindbare Hürde für die Mannschaft von Fußball-Lehrer

Meikel Schönweitz. Zum nächsten Heimspiel kommt am 1. Mai der

VfB Stuttgart, von dem sich die Nullfünfer mit dem jüngsten Sieg in

Frankfurt um drei Punkte absetzen konnten.

Ungeachtet der Glaubensfrage, ob ein Spiel der

Nullfünfer gegen Frankfurt ein Derby ist oder nicht,

die Begegnungen „haben schon einen hohen Stellenwert

auch in der Jugend“, erklärt Schönweitz.

„Zum einen ist es ein unmittelbarer Konkurrent,

der im direkten Einzugsgebiet unserer Spieler liegt

und zum anderen kennen sich die Jungs teilweise

sehr gut aus gemeinsamen Auswahllehrgängen oder

auch einer gemeinsamen Vergangenheit in den einzelnen

Vereinen der Region. Dazu überträgt sich der

traditionelle Derbycharakter sicherlich auch auf die

Jugendteams. Das sind auch bei uns immer Spiele,

in denen es ordentlich zur Sache geht.“

Dabei gelingt es dem Team auch außerhalb dieser

besonderen Spiele, sich „auf die gestellten Aufgaben

zu konzentrieren. Die Mannschaft hat im Laufe

der Saison eine unheimliche Gier auf Erfolg entwickelt, aber auch Lösungsmöglichkeiten

gespeichert wie dieser zu erreichen ist. Und das

rufen die Jungs in den unterschiedlichsten Situationen auch immer

ab.“

Nicht zum ersten Mal hat das der Truppe die Tabellenführung beschert

und so ganz lassen sich erste Gedanken an die mögliche Teilnahme an

den Meisterschafts-Playoffs nicht vertreiben: „Es ist ja nicht wegzudiskutieren,

dass wir in der Tabelle oben stehen. Das wollen wir

auch gar nicht, wir genießen das. Und gute Ergebnisse sind die besten

Rückmeldungen über die gezeigte Leistung und die tägliche Arbeit im

Training. Eine Siegermentalität zu bilden ist auch ein Teil der Ausbildung,

gerade jetzt wo es langsam Richtung Seniorenbereich geht.

Trotzdem muss man immer auf dem Schirm haben, dass gerade im

Jugendbereich unheimlich viele Faktoren Einfluss haben. Wenn es uns

weiter gelingt, diese alle in die richtige Bahn zu lenken, dann haben

wir auch gute Chancen, die Gedanken weiter zu intensivieren.“

Doch der Weg ist noch weit, für die Mannschaft in der Saison und

für die Jungs in Richtung U19-Bundesliga, wie Meikel Schönweitz

unterstreicht: „Es sind noch 18 Punkte zu vergeben und uns ist bewusst,

dass diese 18 Punkte alle

Gegen Stuttgart fraglich:

Mittelfeldmotor Suat Serdar

brach sich bei der Verbandsauswahl

die Hand.

noch viel Arbeit vor uns liegt. Da-

extrem hart umkämpft sind und da

für schärfen wir immer wieder die

Sinne und deswegen konzentrieren wir uns nicht darauf, was in ein

paar Wochen sein kann, sondern nur darauf, die nächste Aufgabe zu

bewältigen. Und die heißt, dem aktuellen deutschen Meister und direkten

Konkurrenten Paroli zu bieten. Das wird ein sehr spannendes

Spiel, zumal der VfB wirklich brutal stark ist. Ich würde den Jungs

dafür am 1. Mai auch eine stattliche Zuschauerkulisse wünschen. Das

hätten sie sich verdient und ich glaube, ein wenig Unterstützung von

außen würde aus der Mannschaft nochmal einige Prozent rauskitzeln.“

53


AUF GEHTS MAINZER

KÄMPFEN UND SIEGEN!

fahrrad.de wünscht viel Spaß beim Spiel

Serious Ridge Trail black matte

leichter 7005er Aluminium Rahmen

stabile Hohlkammer Laufräder

- Shimano Deore Schaltung

- kompletter Shimano Antrieb

- 10 Jahre Rahmengarantie

-31%

statt € 579,99

€ 399,99

Produkt ID: 327330

-21%

RCP Toolbox

Produkt ID: 222493

Werkzeugkoffer

statt € 69,99

€ 54,99

-59%

Sigma BC 1009

Produkt ID: 222935

Fahrradcomputer

statt € 24,95*

€ 9,99

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Nachwuchsleistungszentrum

Wieder ungeschlagen, aber wieder auch kein Sieg

Gegen die SpVgg Greuther Fürth kamen die A-Junioren nur zu

einem 1:1, nachdem sie sich im ersten Durchgang klar überlegen präsentierten

und die Gäste nach der Pause zurück ins Spiel kommen ließen.

„Dass wir es selbst zu einem leistungsgerechten Unentschieden machen,

ist für uns die größte Strafe“ ärgerte sich Trainer Sandro Schwarz nach

dem 9. Remis der Saison. Nur Fürth hat seit Sonntag noch eins mehr auf

dem Konto. Seltener verloren als die Nullfünfer (viermal) hat in der Liga

aber auch niemand. Die nächste Chance auf einen Dreier gibt es morgen

um 11 Uhr in Burghausen.

Comeback.

Charmaine Häusl kam nach langer

Verletzungspause zurück in die Startelf.

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

21.02.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Waldhof Mannheim 0:0

01.03.2014, 14.00 SSV Ulm - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

08.03.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SG S. Großaspach 0:0

15.03.2014, 14.00 SVN Zweibrücken - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

25.03.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Kickers Offenbach 0:0

29.03.2014, 14.00 FC 08 Homburg - 1. FSV Mainz 05 II 2:3

05.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SC Freiburg II 2:0

09.04.2014, 17.00 Eintracht Frankfurt II - 1. FSV Mainz 05 II :

12.04.2014, 14.00 Hessen Kassel - 1. FSV Mainz 05 II :

19.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SpVgg Neckarelz :

26.04.2014, 14.00 Eintracht Trier - 1. FSV Mainz 05 II :

04.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - 1. FC Kaiserslautern II :

10.05.2014, 14.00 SC Pfullendorf - 1. FSV Mainz 05 II :

17.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - TuS Koblenz :

24.05.2014, 14.00 Wormatia Worms - 1. FSV Mainz 05 II :

09.02.2014, 14.00 FSV Mainz 05 - SC Freiburg 3:3

16.02.2014, 13.00 VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 1:1

23.02.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:1

09.03.2014, 11.00 Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 3:0

16.03.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

23.03.2014, 11.00 SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 2:0

06.04.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 1:1

13.04.2014, 11.00 Wacker Burghausen - FSV Mainz 05 :

27.04.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - Bayern München :

04.05.2014, 10.30 1860 München - FSV Mainz 05 :

11.05.2014, 13.00 FC Astoria Walldorf - FSV Mainz 05 :

25.05.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

16.02.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

22.02.2014, 11.00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 1:2

02.03.2014, 11.00 FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:2

09.03.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 4:0

15.03.2014, 13.00 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 0:0

06.04.2014, 13.00 Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 0:3

01.05.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart :

04.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt :

25.05.2014, 11.00 1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 :

29.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - 1860 München :

01.06.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - FSV Frankfurt :

15.06.2014, 13.00 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. SG Sonnenhof Großaspach 27 18 6 3 51 : 23 28 60 1. 1899 Hoffenheim 21 12 4 5 46 : 21 25 40 1. 1. FSV Mainz 05 20 14 3 3 38 : 22 16 45

2. SC Freiburg II 27 16 6 5 50 : 28 22 54 2. VfB Stuttgart 21 11 4 6 38 : 25 13 37 2. VfB Stuttgart 20 13 3 4 56 : 20 36 42

3. 1. FSV Mainz 05 II 26 15 6 5 52 : 29 23 51 3. 1. FC Kaiserslautern 22 11 4 7 39 : 36 3 37 3. SpVgg Greuther Fürth 20 12 2 6 49 : 30 19 38

4. 1. FC Kaiserslautern II 27 11 12 4 44 : 21 23 45 4. Eintracht Frankfurt 22 10 6 6 37 : 25 12 36 4. 1899 Hoffenheim 20 10 6 4 51 : 31 20 36

5. SV Eintracht Trier 27 11 10 6 44 : 26 18 43 5. TSV 1860 München 20 9 7 4 35 : 26 9 34 5. Bayern München 20 10 2 8 40 : 34 6 32

6. SVN Zweibrücken 27 12 7 8 34 : 25 9 43 6. FC Bayern München 21 10 3 8 47 : 31 16 33 6. Karlsruher SC 19 9 4 6 42 : 36 6 31

7. SV Waldhof Mannheim 27 12 7 8 36 : 32 4 43 7. 1. FSV Mainz 05 21 8 9 4 31 : 26 5 33 7. TSV 1860 München 20 8 6 6 37 : 28 9 30

8. FC 08 Homburg 27 11 7 9 45 : 36 9 40 8. SpVgg Greuther Fürth 21 7 10 4 37 : 26 11 31 8. SC Freiburg 20 7 8 5 40 : 37 3 29

9. SpVgg Neckarelz 27 10 8 9 32 : 36 -4 38 9. FC Augsburg 20 7 6 7 32 : 35 -3 27 9. Eintracht Frankfurt 20 7 3 10 36 : 49 -13 24

10. Kickers Offenbach 27 10 7 10 27 : 23 4 37 10. SpVgg Unterhaching 21 7 6 8 32 : 37 -5 27 10. 1. FC Nürnberg 19 6 5 8 33 : 48 -15 23

11. TuS Koblenz 27 10 7 10 34 : 32 2 37 11. Karlsruher SC 21 7 4 10 42 : 38 4 25 11. FSV Frankfurt 20 5 5 10 37 : 54 -17 20

12. Eintracht Frankfurt II 26 10 4 12 39 : 40 -1 34 12. SC Freiburg 21 6 7 8 22 : 27 -5 25 12. 1. FC Kaiserslautern 20 5 3 12 23 : 39 -16 18

13. KSV Hessen Kassel 27 8 9 10 34 : 52 -18 33 13. FC Astoria Walldorf 21 4 3 14 33 : 63 -30 15 13. FC Augsburg 20 3 3 14 20 : 44 -24 12

14. 1899 Hoffenheim II 26 9 2 15 33 : 35 -2 29 14.. SV Wacker Burghausen 21 0 3 18 17 : 72 -55 3 14. FC Ingolstadt 04 20 1 5 14 19 : 49 -30 8

15. SSV Ulm 1846 Fußball 27 6 6 15 32 : 45 -13 24

16. VfR Wormatia Worms 27 3 12 12 20 : 46 -26 21

17. KSV Baunatal 27 4 5 18 24 : 59 -35 17

18. SC Pfullendorf 26 2 5 19 20 : 63 -43 11

55


Nachwuchsleistungszentrum

U23 geht die entscheidende Phase der Saison aus komfortabler Situation an

Text: Heinz Bender

immerhin für zwei Auswärtssiege reichten. Diese Torflaute wurde bei unserem

Spiel beim FC Homburg beendet. Dort landeten wir mit dem 3:2-Erfolg

Jetzt geht es in der Regionalliga Südwest in die heiße Phase, in der einerseits

über die Relegationsplätze für den Aufstieg in die 3. Liga entschie-

Verletzungspause zuvor fünf Spiele lang erfolglos stürmte, traf gegen die

den nächsten Auswärtssieg. Unser Torjäger Petar Sliskovic, der nach seiner

den wird, andererseits aber auch darüber, wer in die Oberliga muss. Unsere Saarländer wieder. Damian Roßbach erzielte das 2:1, Dennis Franzin 20 Minuten

vor Schluss das Siegtor zum 3:2. Es war der erste Punktspieltreffer im

U23 hat im Laufe dieser Saison fast durchgängig starke Leistungen gezeigt,

05-Trikot für den Offensivmann, der im Winter vom SV

Waldhof an den Bruchweg gekommen war.

Mit Spannung erwarteten die Anhänger beider Lager

das Ergebnis unserer U23 gegen den Nachwuchs des

SC Freiburg im Verfolgerduell vor einer Woche. Die

Breisgauer hatten nach der Winterpause wie wir 12

Punkte verbuchen können, waren aber mit ihren 18

Treffern deutlich erfolgreicher vor dem gegnerischen

Tor. Beängstigend war diese Konstellation für Trainer

Martin Schmidt und seine Jungs nicht. Und trotzdem

sprach der Coach vor dem Duell der Tabellennachbarn

von einem außergewöhnlichen Spiel. Schließlich ging

es für uns um den Anspruch, weiterhin im Rennen um

den zweiten Tabellenplatz zu bleiben! Die Schwarzwälder

waren ein ganz schwer zu bezwingender

Voll zurück.

Nach seiner Verletzungspause

ist Torjäger der Offensive ihren Erfolg suchten. Da wir vom glei-

Gegner, weil sie sich nie versteckten und stets in

Petar Sliskovic wieder chen Geiste beseelt waren, kam es zu einem echten

treffsicher. Spitzenspiel, einem Schlagabtausch auf Augenhöhe.

Interessant, wie die Trainer ihre Teams taktisch einordneten.

Freiburgs Coach Iraklis Metaxas versuchte

sodass sie an der Spitze nach wie vor gut im Rennen ist. Nach Lage der Dinge

hat sich die SGS Großaspach an der Spitze des Klassements schon gut zur Pause operierte der SC mit zwei Angreifern, die von unserem Abwehrboll-

es zunächst mit dem Profi Sebastian Freis als einziger Spitze. Nach dem 0:1

etabliert. Umso enger ist der Kampf um den zweiten Platz, in dem wir am werk jedoch in aller Regel beherrscht wurden. Mit der Überlegung unseres

Mittwoch im Nachholspiel bei Eintracht Frankfurt (das erst nach Redaktionsschluss

stattfand) den SC Freiburg überholen und erster Verfolger des und Franzin agieren zu lassen, hatten wir schließlich gegen die Freiburger

Trainers, sein Team mit einer Mittelfeldraute und den zwei Stürmern Sliskovic

Spitzenreiters werden könnten.

Erfolg. Nach der druckvollen ersten halben Stunde erzielte Daniel Bohl das

Nach etwas holprigem Start in die Frühlingsrunde hat sich unser Team inzwischen

wieder in Form gebracht. Das Toreschießen war in den ersten Spielen Hälfte setzten wir mit sehenswerten Kontern klare Akzente. Vor dem ent-

1:0. Danach gestalteten die Freiburger das Spiel ausgeglichen. In der zweiten

nach der Winterpause nicht unsere Stärke. Zwar haben wir in den ersten scheidenden zweiten Tor, das Petar Sliskovic erzielte, hatten wir hochkarätige

Torchancen fünf Spielen kein Tor kassiert; vorne gelangen jedoch nur zwei Treffer, die

vergeben.

56


IT-Systemhaus

BRAUCHEN SIE EIN SYSTEM, DAS

OHNE UNTERBRECHUNG LÄUFT?

Wir machen IT

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Collaboration

Consulting

Hardware

Mobile Device Management

Rechenzentrum/Hosting

Services/Managed Services

Software Anpassung

Virtualisierung

Die URANO Informationssysteme GmbH ist seit 1990 ein herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services. Mit über 360 Mitarbeitern an

12 Standorten (Stand 01.03.2014) gilt URANO als strategischer IT-Partner namhafter Unternehmen sowie Öffentlicher Auftraggeber. Copyright by 2014.

Besuchen Sie uns unter: www.URANO.de


Notizen

Bestellphase für Dauerkarten hat begonnen!

Beim 1. FSV Mainz 05 laufen bereits die Planungen für die nächste

Saison. In den vergangenen Tagen wurden die Dauerkarteninhaber des

Fußball-Bundesligisten vom Verein angeschrieben und über die Modalitäten

der Verlängerung ihrer Dauerkarten informiert. Die Eintrittspreise

bleiben in der Saison 2014/15 stabil: Der Fan zahlt für seine Dauerkarte

ohne Ermäßigung zwischen 181 Euro (Stehplatz auf der Lotto-Rheinland-

Pfalz-Tribüne) und 874 Euro (Komfortsitz auf der Coface-Haupttribüne).

Der Dauerkarteninhaber profitiert neben der Preisersparnis im Vergleich

zu Tageskarten, dem Vorkaufsrecht bei Auswärtsspielen auch von der Befreiung

der Topspiel-Zuschläge.

Die Frist zur Verlängerung der jeweiligen

Dauerkarte besteht bis zum 23.

Mai 2014. Anschließend verfällt der

Anspruch auf die Dauerkarte. Etwaige

Änderungswünsche (Platz- oder

Blockwechsel) müssen zusammen mit

der Dauerkarten-Verlängerung eingereicht

werden. Die entsprechenden

Formulare sind im Internet unter www.

mainz05.de zu finden und werden auf

Nachfrage auch zugesandt.

Aufgrund der gesetzesbedingten Umstellung

auf das SEPA-Lastschriftverfahren

benötigt der 1. FSV Mainz 05

im Zuge der Dauerkartenbuchungen

die schriftliche Erlaubnis aller Dauerkarteninhaber

zum Einzug der jeweiligen

Beträge. Hierzu ist dem Anschreiben ein entsprechendes Formular

beigefügt, das dem Verein postalisch zugestellt oder persönlich in der

Geschäftsstelle oder im Fanshop übergeben werden kann.

Neubuchungen von Dauerkarten

Interessenten für neue Dauerkarten können sich unter der E-Mail-Adresse

dauerkarten@mainz05.de oder der Ticket-Hotline 06131/375500 registrieren

lassen. Sie werden postalisch vom Verein angeschrieben und

über sämtliche Möglichkeiten zur Buchung einer Dauerkarte informiert,

sobald die Buchungsfrist für neue Dauerkarten beginnt.

05er Fußballschule – Trainieren wie ein Profi!

05er-Fußballschul-Termine im Frühjahr und Sommer 2014:

WO?

WANN?

TSV Hargesheim 23.04. – 25.04.

JFC Eintr. Feldberg 30.05. – 01.06.

SG Heinebach 11.07.–13.07.

TSV Emmelshausen 18.07. – 20.07.

TSV Nüdlingen 25.07. – 27.07.

FV Flonheim 28.07. – 30.07.

WO?

WANN?

EFC Kronberg 01.08. – 03.08.

SG 03 Harxheim 18.08. – 20.08.

SG Hüffelsheim 22.08. – 24.08.

TuS Hahn 26.08. – 29.08.

TSV Zornheim 01.09. – 04.09.

Die 05er Fußballschule eröffnet die Freiluft-Saison!

Melde dich jetzt für ein Fußballcamp in einem unserer Austragungsverein an.

Christof Babatz und sein Team freuen sich auf dich!

Alle weiteren Infos zur 05er Fußballschule und zur Anmeldung findest du auf

unserer Homepage www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

58


14. Juni 2014

Jahrgang 2005

15. Juni 2014

Jahrgang 2006

URANO-MINI-KICKER-TAGE 2014

Offizielle Sichtungstage im Nachwuchsleistungszentrum der 05er

Auf dem Vereinsgelände am Bruchwegstadion (Kunstrasen)/Dr.-Martin-Luther-King-Weg

Teilnahmebedingungen und Anmeldung bis zum 27. Mai 2014 unter:

www.aktion.mainz05.de/minimainzer

Mit freundlicher Unterstützung von


Notizen

Handball: Tolle Moral setzt neue Kräfte frei

Wer am letzten Samstag im Abstiegskrimi der „Meenzer Dynamites“ gegen

den TV Nellingen in der Halle, kam beim Thema Krimi und Hochspannung voll

auf seine Kosten. Mit starker Unterstützung der 05er-Fans haben die 05erinnen

trotz eines 5-Torerückstandes 15 Minuten vor Spielende mit einer fantastischen

kämpferischen Einstellung noch den überlebenswichtigen 22:21 Sieg in der 2.

Bundesliga eingefahren. So spannend, aber auch brutal wie in dieser Saison war

der Abstiegskampf in der 2. Handballbundesliga der Frauen noch nie. Acht Teams

können sich noch nicht sicher fühlen, lediglich der Tabellenletzte aus Ober Esch-

bach und Nordteam Harrislee können befreit an die Schlussaufgaben gehen, da

der Abstand zu groß bzw. Harrislee nicht mehr für die Bundesliga melden wird.

Unsere 05erinnen haben sich psychologisch wertvolle neue Kraft geholt und

sich jetzt wieder über den Strich gesetzt. Damit können die nächsten Aufgaben

mit frischer Energie angegangen werden. Die Lizenz für die neue Saison wurde

schon lange beantragt und auch beim Thema Vertragsverlängerungen sieht es

gut aus. „Wir werden auch nächste Runde ein tolles 05er-Team auf die Beine

stellen“, ist sich Manager Karl-Heinz Elsäßer sicher.

In den noch kommenden vier Begegnungen müssen die 05erinnen noch dreimal

auswärts ran und hoffen dabei natürlich auch auf viele Fans im Gepäck vor allem

im Derby gegen die Randfrankfurterinnen aus Ober Eschbach und eine große

Kulisse im letzten Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sportunion.

Hier das Restprogramm der „Meenzer Dynamites“:

12.04.2014 - 17 Uhr – Auswärts gegen Union Halle Neustadt

03.05.2014 – 19:45 Uhr – Auswärts in Ober Eschbach

10.05.2014 – 19:30 Uhr – Heimspiel gegen Neckarsulmer Sportunion

17.05.2014 – 18 Uhr – Saisonabschluss in Rödertal

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

MISSI N

KLIMA-

VERTEIDIGER

Im Rahmen unserer Initiative „Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz“

lohnt sich für die Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine

klimafreundliche Anreise. Zum Spiel gegen den FC Augsburg kamen Ute

Esser und Michael Lutz sowie Fritzi Stelzer und Klaus Engelhardt mit dem

Fahrrad. Zur Belohnung durften sie die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich

aus genießen. Sigrid und Thomas Skonieczny sowie Friedhelm Weiß und

Jörg Röhrischt wurden mit Gutscheinen der Deutschen Bahn, Astrid und Tom

Kasperlik sowie Sven und Valentin Schuhmacher mit einem Fanpaket von

Coca-Cola für ihre klimafreundliche Anreise belohnt.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Werder Bremen

3:0

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

60


www.bigfm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„ DAS INTERNET

STALKT MICH.

ES IST ÜBERALL

WO ICH AUCH BIN.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.

GANZ NAH AN DEINER COMMUNITY – JETZT

MIT DEN NEUEN bigFLAKES AUF bigfm.de


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 30.03. bis 12.04.2014

Fragen

oder Anregungen?

30.03.: Lea Lahr (20), Sonia Lawson (30), Sascha Kwiatkowski

(40), Frank Baumgärtner (50), Axel Geisser (50),

Werner Hümmerich (60), Hans-Jürgen Backes (60)

31.03.: Marie Tomaschek (20), Markus Schönberg

(30), Michael Müller (60), Peter Ladwig (60)

01.04.: Justin Geier (20), Manuel Reimann (30), Frank

Weis (50), Ramazan Kücüktepe (50), Per Lauritzen (60)

02.04.: Fabio Schmidt (18), Anna Beltz (20), Fabian Bernhard

(20), Oliver Neumann (40), Sabine Stumm (50), Wolfgang

Kaufmann (50), Ricardo Silvestre (60)

03.04.: Marit Langbein (20), Bettina Malz (50), Marianne Ladwig (60)

04.04.: Manuel Drinnenberg (40), Sabine Geiss (50), Michael Müller (50),

Jürgen Hornstein (50), Ulrike Müller (60)

05.04.:Ana-Cyra Kitzig (30), Max Raster (50), David Lamb (75)

06.04.: Leonie Brandt (18), Maximilian Schreiner (18), Sebastian Ries (20),

Markus Reitz (50), Elisabeth König (80

07.04.: Marlena Ludwig (18), Moritz Fritschle (20), Armin Heinz (30), Martin

Pletz (50)

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

09.04.: Rainer Ihrig (50), Dorothee Faubel (60), Wolfgang Nikolay (70)

10.04.: Laura Spreitzer (18), Dirk Heemann (40), Elmar Hefner (50), Heinz-Peter

Zimmermann (70)

11.04.: Stephan Lahr (30), Thomas Hayer (30), Alexander Do Paco (40), Wolfgang

Tschöp (50), Rainer Arlt (50), Stefan Both (50), Monika Piontek (60)

12.04.: Madeleine Schwalm (30), Bruno Strabone (50), Rainer Dreis (60), Gerd

Merz (70)

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Buderus

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

62


DEINE

CHANCE AUF MIND.

Gewinnchance rd. 1 : 59 Mio.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen.

Nähere Informationen unter lotto-rlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Engagement – 05er KidsClub

05er KidsClub sucht den

Nachwuchsstadionsprecher 2014

spiel gegen Bayern München meint man, die

Spielernamen seien einfach, da die Namen

in aller Munde sind. Aber Mario Mandzukic

oder Xherdan Shaqiri stellen dennoch jeden

Moderator vor kleinere Härtefälle. Beson-

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Allgemeine Zeitung, SWR-Reporter

Kersthold und Klaus Hafner machen es

möglich

Beim heutigen Heimspiel gegen Werder Bremen

wartet auf zwei 05er-KidsClub-Mitglieder

ein Highlight der ganz besonderen Art. 25

Mädchen und Jungs, darunter zwei Kruschel-

Kids der Allgemeinen Zeitung trafen sich am

Donnerstag, den 27. März zu einem Casting,

um Nachwuchsstadionsprecher 2014 werden

zu können.

Gemeinsam mit der Allgemeinen Zeitung

Mainz und SWR-Radio-Sportreporter Stefan

Kersthold startete der Nachmittag in der

Coface Arena zuerst mit einer kleinen Stadionführung.

Direkt danach ging es mit vielen

interessanten Informationen und einem Einblicken

in die Arbeit von Radio- und Videojournalisten

weiter. Hierfür hatte sich der

05er KidsClub natürlich einen Experten an

die Seite geholt. Medienprofi Stefan Kersthold

hatte sich nun bereits zum sechsten Mal

bereit erklärt die Bewerber in einem Workshop

zum Thema auf das Casting vorzubereiten.

Der SWR-Sportreporter zeigte, auf was

es beim Umgang mit dem Mikrofon zu achten

gilt und wie sich professionelle Reporter auf

ihre Aufgaben an einem Spieltag vorbereiten.

Im Pressekonferenzraum der Arena demonstrierte

er das in Theorie und Praxis.

Der erfahrene Journalist – er moderiert

samstags unter anderem bei der Fußball-

Bundesliga-Konferenz des SWR – gewährte

einen Einblick in seine Arbeit. „Beim Heim-

ders wichtig ist es daher, sich immer gut

vorzubereiten“, riet er. Wo die Reporter die

Infos herbekommen würden, interessierte

die kleinen 05er. „Ruhig mal nachfragen bei

jemandem, der sich damit auskennt, wie zum

Beispiel dem Pressesprecher des Teams“, so

Kersthold weiter.

Mit Stadionheften und den Aufstellungen aus

dem Heimspiel gegen Bayern München ausgestattet,

waren nun die Kids gefragt, sich

eigene Ansagetexte auszudenken und aufzuschreiben.

Nach der Unterstützung und den

vielen Tipps von Kersthold ging das Schreiben

schon viel leichter. Mit reichlich Selbstvertrauen

ausgestattet, begann der absolute

Höhepunkt mit dem Vorsprechen vor der Kamera.

Die AZ hatte dazu eigens ein Kamerateam

geschickt, das unter professionellen

Verhältnissen die Kinder aufnehmen konnte.

Im diesmal noch leeren Stadion, aber selbstverständlich

schon auf dem Rasen stehend,

gaben die Kids den Text nun vor der Kamera

zum Besten. Auch 05-Stadionsprecher Klaus

Hafner ließ es sich nicht nehmen vorbeizuschauen

und gab den Kids letzte Tipps,

sprach ihnen viel Mut zu und begutachtete

mit viel Staunen die Teilnehmer, die sich

gegenseitig mit lautstarken Stimmen beim

Aufruf der Mannschaftsaufstellung der 05er

unterstützten.

Melanie und Finn – die beiden glücklichen

Gewinner – die von einer neutralen Jury auserwählt

wurden, moderieren heute zusammen

mit Klaus Hafner das Spiel!

Wir wünschen jede Menge Spaß und sind uns

ganz sicher, dass die beiden das heute großartig

meistern werden.

64


Engagement – 05er Klassenzimmer

„Arena4You“ erstmals

in der Coface Arena

IGS Hechtsheim leitet Kooperation ein

58 Schülerinnen

und Schüler der

IGS Hechtsheim

erlebten am Mittwoch,

den 26.

März die Premiere des Projektes „Arena4You“

im Rahmen der Kooperation des 05er Klassenzimmers

und der Deutschen Angestellten-

Akademie Wiesbaden/Mainz (DAA), welche

als Bildungsträger das Projekt „Arena4You“ in

Mainz ermöglicht.

„Arena4You“ steht für Berufsorientierung in

Sportstadien mit dem Ziel, Jugendliche bei der

Berufswahl und -suche Hilfestellung zu geben.

Der “Arena4You-Stadiontag” findet bereits in

den unterschiedlichsten Städten Deutschlands,

wie unter anderem in den Stadien von Bielefeld,

Paderborn, Hannover und München statt.

Am Stadiontag werden die Schülerinnen und

Schüler durch die modernen Arenen geführt

und erhalten an Ort und Stelle Einblicke in die

zahlreichen Berufsfelder.

Vom Eventmanager, über den Tontechniker bis

hin zum Greenkeeper werden anhand des Stadionumfeldes

Alltagsberufe veranschaulicht.

Im Gespräch mit Experten aus der Praxis, wie

beispielsweise einem Mitarbeiter des Vereins

oder einem Feuerwehrmann, bekommen die

Teilnehmer Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag

geschildert.

Wichtigster Bestandteil des Tages sind jedoch

die „Arena4You-Praxispoints“ bei denen die

Schüler selbst praktische Übungen aus bis zu

acht Berufsfeldern angeboten bekommen und

eigenständig spezifische Aufgaben zu diesen

durchführen.

Die Pilotveranstaltung in Mainz stand im Zeichen

der Achtklässler der IGS Hechtsheim.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen in der

Coface Arena unter anderem zu den Themen

Sicherheit im Stadion durch die Polizei, die

Feuerwehr und dem Ordnungsdienst, der Abwicklung

des Caterings im VIP-Bereich und den

Außenständen, dem Stadionbetrieb sowie dem

Eventmarketing sowohl für einen Heimspieltag,

als auch für den Betrieb unter der Woche von

den Stadionguides allerhand Wissenswertes

hautnah erklärt.

Nach den umfangreichen Informationen durften

die Achtklässler ihre gewonnenen Erkenntnisse

durch zwei Expertengespräche erweitern. Aus

den Bereichen IT sowie Marketing und Vertrieb

standen Talip Korkmaz und Borce Markovski

vom Bundesligisten für Fragen rund um die Themen

Ausbildung, Studium und Berufsinhalte zur

Verfügung.

In den folgenden zwei Stunden waren nun die

Jugendlichen selbst gefragt und erlebten an

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

den einzelnen

„Arena4You-

Praxispoints“

praxisorientierte

Einblicke in die

Berufsfelder

Handwerk und Technik, Schutz und Sicherheit,

Medien, Sport und Gesundheit, Hotel

und Gastronomie sowie soziale und kaufmännische

Berufe.

Als Bildungspartner stand die DAA vertreten

durch Herrn Robert Schuster mit seinem Team

den Gesamtschülern an den einzelnen Stationen

als Betreuer mit Rat und Tat zur Seite.

„Die Deutsche Angestellten-Akademie ist ein

Bildungsträger, der unter anderem im Jugendbereich

seit vielen Jahren erfolgreich Ausbildungen

im Auftrag der Agentur für Arbeit

durchführt, insbesondere auch im Kontext behinderter

Menschen. Für uns ist es eine spannende,

neue Aufgabe die Schüler in diesem

tollen und einmaligen Rahmen mit den verschiedenen

Berufsfeldern vertraut zu machen.

Wir freuen uns sehr auf viele weitere Stadiontage

im Rahmen „Arena4You“ und die Kooperation

mit dem 05er Klassenzimmer!“ (Robert

Schuster, Leiter Jugendbereich DAA)

Das 05er Klassenzimmer dankt der DAA Wiesbaden/Mainz

für die Realisierung des Projektes

„Arena4You“ für die Partnerschulen in der Coface

Arena!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

65


Engagement – 05er Klassenzimmer

Bewerbungstipps

inklusive Stadionfeeling

Personalprofis der PENNY-Markt GmbH

machen es den Schülern möglich

Unter dem Motto „Erstmal zu Penny – Bewerbungstraining

mit dem 05er Klassenzimmer“ gab

es in der Coface Arena die Gelegenheit für insgesamt

44 Schülerinnen und Schüler der Realschule

plus Mainz-Lerchenberg, professionelle Tipps

rund um das Thema Bewerbung zu erhalten.

Wie bewerbe ich mich richtig? Was gehört in die

Bewerbungsunterlagen und wie bereite ich mich

auf ein Vorstellungsgespräch vor?

Änne Hirsch, Personalentwicklerin bei PENNY,

gab lehrreiche Tipps für die Bewerbungsphase:

„Eine gute Vorbereitung ist entscheidend. Schaut

hinter die Kulissen des Unternehmens, das euch

interessiert, seid aber auch kritisch und fragt mal

nach, was euch das Unternehmen bieten kann!“

Erstmals gab es die Möglichkeit, eine Online-

Bewerbung für eine Auszubildendenstelle bei

PENNY durchzuführen. Von der Anmeldung über

erste Motivationsfragen bis hin zu einem realen

Online-Test wurden die Teilnehmer dabei unter

anderem mittels eines Leistungs- und eines Persönlichkeitstests

geprüft. Die Auswertung und

somit die Ergebnisse der einzelnen Tests gab es

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

direkt im Anschluss für jeden Schüler persönlich.

Dadurch konnte jeder Einzelne nachvollziehen, wo

seine Stärken und Schwächen liegen.

„Mir hat der Tag gut gefallen, es war sehr abwechslungsreich

und wir konnten einiges für unsere

Zukunft mitnehmen“, so einer der Schüler am

Ende des Tages.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Engagement – Mainz 05 hilft e. V.

Mit dem Spendenlauf „Wacker durch

den Acker“ etwas Gutes getan

Während eines Schulprojektes für die Freie Waldorfschule

Mainz e.V. hatte Annika Vest die Idee

eines Spendenlaufs rund um unsere Coface Arena.

Auf einer Strecke von fünf Kilometern Länge quer

über die Wege zwischen den Feldern konnten sich

die Teilnehmer für den guten Zweck verausgaben.

Das Prinzip: jeder Teilnehmer selbst, aber auch eigens

organisierte externe Spender, wie Eltern, Geschwister

usw. sollten jeden erlaufenen Kilometer

mit einem Betrag unterstützen.

Die erlaufene Summe geht zu zwei Dritteln an das

„Human Held Network Kinderschutzzentrum“, das

sich für den Schutz gefährdeter Kinder vor sexuellem

Missbrauch und Menschenhandel engagiert.

Mit dem letzten Drittel möchte man dann „Mainz

05 hilft e.V.“ unterstützen und hier speziell „Die

Clown Doktoren e.V.“. Diese geben in Krankenhäusern

ihr Bestes, die Patienten zum Lachen zu

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: info@mainz05hilft.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

bringen. Darüber hinaus wollen sie nun aber auch

zunehmend in Altersheimen aktiv werden.

Insgesamt also eine gelungene Aktion, bei der sich

sportlich betätigt wurde, dabei aber gleichzeitig

der gute Zweck nicht außer Acht gelassen wurde.

66


Abb. zeigt Sonderausstattungen.

DER ADAM

deine farben,

deine mainzer.

adam&die nullfünfer.

opel.de

Opel ist stolzer Partner des 1. FSV Mainz 05.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, kombiniert: 6,9–5,0;

CO 2 -Emission, kombiniert: 129–112 g/km (gemäß VO (EG)

Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–B


PM

05ER LOGENPARTNER SAISON 2013/2014

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

print meister.de

schnell und einfach drucken


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Alcatraz im Abendrot

Als ich noch gegen den Ball trat, waren Trainingslager für mich Nahtoderfahrungen,

biss sich der Lager-Koller schon auf dem Hinflug in

der Turnhose fest. Ja, ein Camp nimmt dir die Menschenrechte. Tagsüber

rennen, abends früh und ohne Absacker ins Bett.

Als ich dereinst beim Abendbrot im türkischen Abendrot den Begriff

„Alcatraz" in die Runde meiner Mainzer Fußballer-Kollegen warf,

wusste bis auf Herrn Klopp keiner, wie das gemeint war. Einer fragte:

„Wo spielt der Typ?"

Um mir auf der unterbelichteten Gefängnisinsel ein klein wenig Beinfreiheit

zu verschaffen, marschierte ich am zweiten Tag des Camps

in Jeans und mit Cowboystiefeln zum Abendmahl. Coach Hermann

Hummels (Sohn Mats war damals im Vorschulalter) bekam die roten

Ohren eines tasmanischen Teufels und fragte mich, ob ich sie noch

alle hätte. Ich bejahte und enterte die Runde. Hummels brummte mir

auf der Stelle eine 100-DM-Strafe auf, schickte mich zum Umziehen.

Und dann saß ich da wie alle anderen. Im modisch fragwürdigen Trainingsanzug

aus Ballonseide (da drin müffelte man ganz schön). Ich

zu Hummels: „Spielt man besser Fußball, wenn alle dieselben Klamotten

tragen?" Er: „Jede weitere blöde Frage kostet Dich weitere

100 Glocken."

Ich stellte die Konversation ein und orderte nächstens via Roomservice

heimlich zwei zarte Efes-Biere. Der Begriff FSV bekam derart

eine völlig neue und durchaus schöne Bedeutung.

Habe Hermann Hummels vergangene Woche in Unterhaching getroffen.

Er sagte, ich hätte mich gar nicht verändert.

Danke für das Lob, HH!

Wenn es eines war.

69


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

12

• Buli: 05 - Werder Bremen (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: Hessen Kassel - 05 II (14.00)

• U15-RL: SG Betzdorf - 05 (14.30)

• Habe, 2. Liga: SV Union Halle-Neustadt - 05-Frauen (17.00)

13

• U19-Buli: Wacker Burghausen - 05 (11.00)

• U15-Testspiel: 05 - Burlington Bayhawks (15.00)

• U13-Testspiel: 05 - Eintracht Frankfurt (13.00)

von Claus Höfling

Zur 2018 geplanten „UEFA Nations League“ könnten Kritiker statt

plump provokant auch außerordentlich anatomisch antworten:

„Vom Bauchgefühl her schlägt mir diese Kopfgeburt auf den Magen.

Mir läuft es eiskalt den Rücken runter, wenn ich an so etwas Armseliges

denke und habe auch kein Ohr für den Modus ohne Hand und

Fuß, den sich diese naseweisen Bürokraten aus den Fingern

gesogen haben. Nur weil einige den Hals nicht voll genug

bekommen können statt mit dem Herz bei der Sache zu sein,

müssen sich die Fußballer die Lunge aus dem Leib rennen.

Deswegen geht mir die „Nations League“ an die Nieren und am

Arsch vorbei.“

Doch diese Kritik ist natürlich zu kurz gesprungen. In Wahrheit geht

die clevere Vermarktung von nationalen Vergleichen nicht weit

genug. Da ist noch viel kreatives Potenzial vorhanden. Erste

Gedanken gehen in die richtige Richtung: So könnten das

österreichische Duo Prödl/Junuzovic aus Bremen gegen die Mainzer

Südkoreaner Park/Koo einen Tennisdoppel-Nationscup ausrichten

oder die Dortmunder Polen Lewandowski/Piszczek/Kuba gegen die

Wolfsburger Schweizer Benaglio/Klose/Rodriguez im Street-Basketball

antreten. Ebenso wächst die Vorfreude auf die Münchner

Brasilianer Dante/Rafinha, wenn gegen die Hamburger Holländer

van der Vaart / John im Billard die Queues gekreuzt werden. Von

besonderem Interesse dürfte auch das Duell der Freiburger

Franzosen Coquelin/Schmid gegen die Nürnberger Hlousek/Pekhart

vom tschechischen Nations League Team sein. Zur auszutragenden

Sportart müssen sich die Trainerfreunde Streich und Verbeek aber

noch auf einer hoffentlich gemeinsamen Pressekonferenz äußern.

Selbstverständlich werden die Nationalspieler durch die verschiedenen

Nation League Variationen in den unterschiedlichsten Modi

nicht zusätzlich belastet. Die Begegnungen finden ausschließlich als

Videospiele im Spa-Breich der UEFA in Nyon statt.

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

• 28. Geburtstag Shinji Okazaki

• Buli: Borussia Dortmund - 05 (15.30)

• RL Südwest: 05 II - SpVgg Neckarelz (14.00, Bruchweg)

• 29. Geburtstag Niki Zimling

• Buli: 05 - 1. FC Nürnberg (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: Eintracht Trier - 05 II (14.00)

• U19-Buli: 05 - Bayern München (11.00, Bruchweg)

• U15-Testspiel: SV Darmstadt 98 II - 05 II (11.00)

• 35. Geburtstag Nikolce Noveski

30

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

01

70


ENTEGA IST MEINS.

UND MAINZ.

Ökostrom geht günstiger – 05er-Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen Mainzern CO 2 - und

atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen Preisen – z. B. mit unserem Ökostrom

online für Mainz. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point,

Seppel-Glückert-Passage 1 in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine