Stadionzeitung_Nr17_Hamburg

1fsvmainz05

Ausgabe 16, 2013/14, 26.04.2014 1,00 €

1. FSV Mainz 05

Hamburger SV


Wenn aus 80 Millionen

ein Team wird.

Deutschland feiert mit Bitburger.

Offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft und ihrer Fans.


Inhalt

AUSGABE 16, 2013/14

Unsere Nullfünfer

Unsere Nullfünfer

Unser Verein

10 Endspiel.

Das Beste kommt zum Schluss. Auf

Mainz und die 05-Familie wartet am

letzten Spieltag ein echtes Highlight. Ein

Endspiel ums Europa-Ticket in der ausverkauften

Coface Arena.

24 Danke Jungs.

Wenn die Saison zu Ende geht, heißt es

Abschied nehmen. Die 05er bedanken

sich bei Zdenek Pospech, Bo Svensson

und Malik Fathi für einer tolle gemeinsame

Zeit und viele besondere Erlebnisse.

62 Ambition.

Mit sechs Punkten Vorsprung führt das

Mainzer U17-Team die Bundesliga an.

Nun peilen Meikel Schönweitz' Jungs die

Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

an.

16 Traum.

Elkin Soto wünscht sich nichts sehnlicher,

als bei der WM auf seinem Heimatkontinent

dabei zu sein. Erst mal hat der

Kolumbianer mit den 05ern etwas vor.

Unser Gegner

32 Zittern.

Bundesliga-Dino Hamburger SV kann nur

noch über die Relegation den ersten

Abstieg der Vereinsgeschichte verhindern.

36 Hoffnung.

Er ist die Entdeckung der Saison, seine

Entwicklung verläuft im Eiltempo:

Shootingstar Hakan Calhanoglu ist momentan

die größte Hoffnung des

Hamburger SV.

Zittern.

32

Standards

Endspiel.

10

18 Dekade.

Im Juli 2004 zog ein junger Mann vom

Erzgebirge nach Rheinhessen. Von Aue

nach Mainz. Ein Jahrzehnt später ist

Nikolce Noveski immer noch ein 05er.

Kapitän, Abwehrchef und Institution.

Dekade.

18

40 Poster

43 Warmup

44 Aufstellungen

47 Rückblick

50 Statistiken

60 Fanshop

68 Notizen

72 05-Engagement

77 Guidos Welt

78 Scharfe Flanke

78 Terminkalender

Impressum

Herausgeber 1. FSV Mainz 05,Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz, Telefon: 0 6131/3 75 50-0, Telefax: 0 6131/3 75 50-33, info@mainz05.de, www.mainz05.de

klimaneutral

natureOffice.com | DE-218-709925

gedruckt

Verantwortlich Tobias Sparwasser (Geschäftsführer Medien/PR) Redaktion Silke Bannick, Daniel Haas, Lukas Schmidt Layout, Satz, Litho Mario Schick Weitere Autoren

Tobias Goldbrunner, Claus Höfling, Thorsten Richter, Max Sprick, Guido Schäfer, Heinz Bender, Matthias Schlenger Fotos Torsten Zimmermann, Stefan Sämmer, René

Vigneron-Schulz, Jörg Halisch, Johannes Krzeslack, Imago, DFL (Getty Images) Druck odd GmbH & Co. KG Print + Medien, Otto-Meffert-Straße 5, 55543 Bad Kreuznach,

Telefon: 0 671/8 87 44-0, Fax: 0 671/8 87 44-99, info@odd.de, www.odd.de Anzeigen Marketingabteilung des 1. FSV Mainz 05, Telefon: 0 6131/3 75 50-20, marketing@mainz05.de

3


Zum Genießen.

Fast ein halbes Jahr hat Julian

Baumgartlinger auf diesen besonderen

Moment warten müssen. Früher als

erwartet feierte er nach seiner langen

Verletzungspause im Heimspiel gegen den

1. FC Nürnberg sein ersehntes Comeback

und genoss die Schlussminuten auf dem

Rasen unter den Kollegen.

4


Schnappschüsse

5


6

Schnappschüsse


Immer weiter.

Trotz einer "Topleistung" (Trainer

Thomas Tuchel) gingen die Nullfünfer

in Mönchengladbach leer aus und

legten sofort den Fokus auf das, was

jetzt noch wichtig ist: das Saisonfinale

gegen den HSV.

7


Glückwunsch zum 60.!

Geflüchtet ist Klaus Hafner an seinem runden Jubiläum, wahrscheinlich

auch vor der Schar der Gratulanten. Aber heute führt

kein Weg mehr daran vorbei: Die Nullfünfer und ihre Fans gratulieren

einer Mainzer Institution, der Stimme vom Bruchweg

und dem Chorleiter der Coface Arena, sehr herzlich zum 60.!

Kinder, wie die Zeit vergeht. Bleibe glücklich und gesund, lieber

Klaus. Kurzer Gruß noch an die Mannschaft: Das mit dem

Geschenk von euch heute gegen den HSV läuft, oder?

8


Klaus Hafner

9


10

Text: Tobias Goldbrunner


11


Der Traum von Europa

Mit einem Erfolg gegen den Hamburger SV können die Nullfünfer

den Einzug in die Europa League perfekt machen. Der letzte und einzige Heimsieg gegen den Bundesliga-Dino liegt

zwar zehn Jahre zurück. Doch die große Chance auf den Europacup wollen sich die Mainzer nicht nehmen lassen.

Denn eine ganze Stadt ist heiß auf ihr Endspiel.

Ein Fall für Geis.

Mittelfeldspieler Johannes

Geis tritt fast alle Standards

bei den 05ern, im

Heimspiel gegen den 1.

FC Nürnberg führten zwei

davon zu den Toren.

Die Null steht.

05-Torhüter Loris Karius blieb in neun

Bundesliga-Partien ohne Gegentor.

ZZwölf, vielleicht 15 Mal die Minute atmet ein erwachsener

Mensch. In der Regel. Der Ruhepuls liegt pro Minute irgendwo zwischen

50 und 100 Schlägen, meist bei 70. In der Regel. Wer weiß aber,

wie beides in den vergangenen Tagen bei der Mainzer Bevölkerung

aussah. Wie schnell Atmung

und Puls angestiegen sind,

wenn sie an das große Finale

dachten. Wie hoch beides

klettert, wenn am Samstag

die entscheidenden 90 Minuten

angepfiffen werden.

Die letzten, spannenden

und eventuell sogar dramatischen

5400 Sekunden. Und

wie die Gefühle explodieren,

wenn die Nullfünfer es tatsächlich

schaffen. Wenn Thomas Tuchel und seine Männer sich im

Endspiel um Europa durchsetzen. Und die Mainzer nach drei Jahren

wieder in die Europa League führen.

12


Endspiel

2011 lösten die Nullfünfer das Ticket für den Europacup bereits am

vorletzten Spieltag, durften nach dem 3:1 auf Schalke jubeln. Doch

wie nervenaufreibend Endspiele sein können, das wissen die Mainzer

nur allzu gut. Aus eben jenen berühmten Zweitliga-Jahren, als es um

den Aufstieg ging. 2002 und 2003 mit bitterem Ende, ehe 2004 im

Finale der erstmalige Sprung ins Oberhaus gelang. Weil die Nullfünfer

Trier 3:1 bezwangen und Aachen gleichzeitig 0:1 in Karlsruhe verlor.

wir gewinnen. So einfach ist das“, meint Präsident Harald Strutz. Und

Eric Maxim Choupo-Moting betont: „Wir müssen jetzt fokussiert bleiben,

alle müssen sich noch einmal zusammenraufen, für die Fans und

die Stadt alles geben.“

Schon in Mönchengladbach war zu spüren, dass die Anhänger alles

für ihr Team geben werden. „Unsere Farben für Europa“ stand auf dem

riesigen Banner, den die Nullfünfer ausgerollt hatten. Und auch am

Diesmal haben es die Nullfünfer selbst in

Samstag sollen

der Hand: Mit einem Sieg zuhause gegen

den Hamburger SV können sie alles klar

Wir müssen jetzt fokussiert bleiben, alle müssen

die Profis in einem

Meer aus Rot und

machen. Egal wie sehr sich der FC Augsburg

gegen die Frankfurter Eintracht an-

getragen werden.

Weiß zum Erfolg

sich noch einmal zusammenraufen, für die Fans und die

strengt.

Stadt alles geben.“

Hinaus auf die

Die Mainzer sind gewappnet, voller Vorfreude

und Tatendrang. „Für uns ist es ein

Endspiel, und meistens freut man sich aufs

Eric Maxim Choupo-Moting

große Bühne, die

sich Europa nennt.

So viel haben die

Finale. Deshalb fiebern wir dem Spiel entgegen“, kündigt Mittelfeldmann

Christoph Moritz an. „Eine Woche haben wir uns auf diese Partie

vorbereitet, die Mannschaft im Training, die ganze Stadt emotional“,

erklärt Manager Christian Heidel. „Wir liegen noch einen Punkt vorne,

den müssen wir verteidigen. Wenn wir nach Europa wollen, müssen

Spieler und ihre Fans, das ganze Umfeld der Nullfünfer, dafür getan,

sich die Reisen quer durch den Kontinent zu verdienen. In einer Saison

mit so vielen Höhepunkten, dass wir ganze Sonderausgaben damit füllen

könnten. Da war der furiose Start mit den Siegen gegen den VfB

Stuttgart, SC Freiburg und VfL Wolfsburg.

mini ganz gross.

DER MINI COUNTRYMAN.

MINI Smile:

inkl. Vollkaskoversicherung

für

24,99 € mtl*

JETZT MIT AUSSTATTUNGSPAKET

BLACK PEPPER.

AB 249 €/MONAT INKL. SMILE

MINI SMILE LEASINGBEISPIEL:

MINI ONE COUNTRYMAN

72 kW (98 PS), Light White, Stoff Cosmos Carbon

Black, Xenonlicht mit schwarzen Scheinwerfern,

17“-Leichtmetallfelgen 5-Star Double Spoke black,

Klimaautomatik, Bordcomputer, Lichtpaket u.v.m.

JETZT MIT AUSSTATTUNGSPAKET BLACK PEPPER.

Fahrzeugpreis: Ab 249€/Monat inkl. Smile 23.200 EUR Nettodarlehensbetrag: 23.200 EUR

Leasingsonderzahlung: MINI SMILE LEASINGBEISPIEL: MINI 590 ONE EUR COUNTRYMAN Sollzinssatz p.a.**: 4,67%

Laufzeit: 36 Monate Effektiver Jahreszins: 4,77%

72 kW (98 PS), Light White, Stoff Cosmos Carbon Black, Xenonlicht mit schwarzen Scheinwerfern,

Laufleistung 17“-Leichtmetallfelgen p.a.: 5-Star Double Spoke 10.000 black, Klimaautomatik, km Bordcomputer, Lichtpaket u.v.m. Gesamtbetrag: 9.554 EUR

Fahrzeugpreis:

Leasingsonderzahlung:

590,00 EUR Sollzinssatz p.a.**:

4,67 %

Monatliche

Laufzeit:

36 Monate Effektiver Jahreszins:

4,77 %

Rate 224,01 EUR Monatliche Rate inkl. Versicherung: 249 EUR

Laufleistung p.a.

10.000 km

Nettodarlehensbetrag:

Gesamtbetrag:

23.200 EUR

9.554,00 EUR

Zzgl. Monatliche 799 Rate EUR für Überführung, 224,01 EUR Mtl. Rate Zulassung inkl. Versicherung: und 249,00 vollem EUR Tank.

Ein Zzgl. Angebot 799,00 EUR für der Überführung, BMW Bank Zulassung GmbH. und vollem Stand Tank. 02/2014. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe.*Die monatlichen Kosten der Versicherungsleistung für Kfz-Haftpflicht

Ein Angebot und der BMW Vollkasko Bank GmbH. Stand 02/2014. als Teil Fahrzeug der ausgestattet monatlichen mit Schaltgetriebe.* Gesamtleasingrate Die monatlichen Kosten der Versicherungsleistung sind gültig für MINI Neu-und Vorführwagen bei Abschluss eines MINI SMILE Leasingvertrages

mit für Kfz-Haftpflicht der BMW und Vollkasko Bank als Teil GmbH der monatlichen bis Gesamtleasingrate 31.03.2014. sind gültig Zulassung für MINI Neu-und Vorführwagen bis 30.09.2014. bei Abschluss eines Risikoträger ist die ERGO Versicherung AG. Selbstbeteiligung: VK 1.000,00 EUR/TK 150,00

MINI SMILE Leasingvertrages mit der BMW Bank GmbH bis 31.03.2014. Zulassung bis 30.09.2014. Risikoträger ist die ERGO Versicherung AG.

EUR Selbstbeteiligung: pro Schadensfall.**Gebunden VK 1.000,00/TK, 150,00 EUR pro gebunden für für die gesamte Vertragslaufzeit. Vertragslaufzeit. Wir vermitteln Leasingverträge Wir vermitteln Leasingverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164,

ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München.

80939 München.

Kraftstoffverbrauch kombiniert (l/km): 6,0, innerorts 7,4, außerorts 5,2. CO2-Emission kombiniert: 139 g/km.

Energieeffizienzklasse: C. Ausgestattet kombiniert mit Schaltgetriebe. (l/100km): 6,0, innerorts 7,4, außerorts 5,2. CO 2

-Emission kombiniert: 139 g/km.

Energieeffizienzklasse: C.

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

Autohaus MINI MAINZ Karl + Co. GmbH MINI & Co. WIESBADEN

KG

Firmensitz:

MINI Alte Mainzer MAINZ Str. 121 Firmensitz: Carl-Bosch-Str. Alte Mainzer 6 Str. 121 · 55129 Mainz · Tel. 06131/83 06-122

55129 Mainz

65203 Wiesbaden

BE MINI.

MINI WIESBADEN Carl-Bosch-Str. 6 · 65203 Wiesbaden · Tel. 0611/278 09-68

Tel: 06131/83 06-122

23.200 EUR

Tel: 0611/278 09-68

www.mini-karl-co.de

BE MINI.

www.mini-karl-co.de

13


Endspiel

Rekordhalter.

05-Goalgetter

Shinji Okazaki hat

mit 14 Toren in

einer Saison die

japanische Bundesliga-Bestmarke

aufgestellt.

Ich hoffe, wir sind in der Lage, das Spiel als Spiel zu sehen, es nicht zu überhöhen.

Am besten wäre es, die Spieler trügen Scheuklappen.“

Thomas Tuchel, 05-Trainer

Da war der Derbyerfolg durch das späte Kopfballtor zwei Minuten vor

Schluss von Choupo Moting gegen Frankfurt. Da war das 3:2 in Bremen,

bei dem die Mainzer mit 3:0 führten. Und das starke Heimspiel gegen

Borussia Dortmund, bei dem sich die Nullfünfer achtbar schlugen und

am Ende nur 1:3 unterlagen. Eine Glanzleistung, die die Mainzer gegen

die Münchner Bayern wiederholen sollten. 82 Minuten lang boten sie

dem Rekordmeister, der damals noch quasi unbesiegbar war, Paroli, erst

dann traf das Starensemble von Pep Guardiola zwei Mal. Da war das

1:0 in Leverkusen. Und natürlich das 4:2 in Hoffenheim: Binnen acht

Minuten drehten Choupo Moting, Benedikt Saller und Shinji Okazaki den

0:2-Rückstand, bevor der Japaner sogar noch das 4:2 oben drauf setzte.

Da war ohnehin die famose Rückrunde der Mainzer, die das Jahr mit 17

von 24 möglichen begannen. Und da waren zuletzt die Heimauftritte:

Drei Siege feierten die Nullfünfer in Folge in der Coface Arena. „Und

diese Siege haben wir alle gebraucht. Hätten wir da nur einmal unentschieden

gespielt, wären wir jetzt nur Achter“, betont Tuchel. Der

Trainer blickt hochkonzentriert auf das Finale: „Ich hoffe, wir sind in der

Lage, das Spiel als Spiel zu sehen, es nicht zu überhöhen. Am besten

wäre es, die Spieler trügen Scheuklappen.“ Damit sie die nötige Ruhe

bewahren. Und der Puls erst explodiert, wenn der Sieg feststeht.

14


Haupt- und

Trikot-Sponsor

Infos: www.mainz05.de


Elkin Soto

Ohne Worte

Sag niemals nie. Elkin Soto würde einen Freudensalto machen, wenn er auf den kolumbianischen WM-Zug aufspringen

würde. Das Turnier auf seinem Heimatkontinent ist der große Traum des Mittelfeldstrategen. Doch zunächst

einmal möchte Soto mit den Nullfünfern zum zweiten Mal das Europa-Ticket lösen.

fiebert dem Endspiel um

Europa entgegen.

Interview: Daniel Haas

Fotos: Stefan Sämmer

Hallo Elkin, du bist einer der treuesten 05er. Was liebst du am FSV?

16


Man sagt, du bist ein guter Tänzer, zeig uns mal

deinen besten Move!

Hast du ein Hobby abseits des Fußballs?

Du hast zwei kleine Töchter, spielen die beiden auch

schon Fußball wie Papa?

Heute kommt der Hamburger SV, was erwartest du

für ein Spiel?

Was würdest du machen, wenn wir heute in die Euro

League einziehen?

Wie würdest du deine persönliche Saison beschreiben?

Kolumbien trifft bei der WM auf Japan, freust du

dich auf ein Duell mit Shinji?

Schafft es Kolumbien ins Achtelfinale?

Dein Gruß an die Fans?

17


18


Nikolce Noveski

EINFACH

UNVERGESSEN

n 2

35 Jahre alt und er

lernt auf dem Platz

immer noch dazu.

Am liebsten von den

Spielern mit großem

Namen. Weil die

Spiele auf höchstem

Niveau etwas Besonderes

sind. Auch für

Nikolce Noveski, der

sich in zehn Jahren

bei Mainz 05 selbst

einen großen Namen

erarbeitet hat.

Unsere Nr. 4

Text: Max Sprick


Nikolce Noveski

Das wichtigste Trikot seiner Karriere hat er verloren. In der Hektik

nach dem Abpfiff muss es irgendwo gelandet sein. Als er vom Platz ging,

hatte er es noch an, daran erinnert er sich. Getauscht hatte er es nicht. An

den weiteren Verbleib des roten Kleidungsstücks aber nicht. „Nach dem

Spiel ging alles so schnell“, sagt Nikolce Noveski. „Außerdem stand ich

ist sein erster Bundesliga-Einsatz für den FSV für Noveski auch sein wichtigster

Einsatz.

Seitdem hat er den Stammplatz in der 05-Innenverteidigung gebucht. Auf

„etwa 20 Spiele“ schätzt Noveski selbst die Partien, die er seit Oktober

2004 verpasst hat. Ganz genau waren es 27. Noveski hat die jüngere Vergangenheit

der 05er geprägt, wie kaum ein anderer, ob Ab- und Aufstieg,

Euroleague oder der Umzug ins neue Stadion – er war immer dabei.

Nah dran.

Nikolce Noveski hatte

in den vergangenen

zehn Jahren die

besten Torschützen

der Liga, hier Stefan

Kießling, im Griff.

noch unter Strom, war total aufgeregt.“ Als er am 16. Oktober 2004 vom Bevor er kam, wusste er nicht viel über die 05er, hatte mal mit Erzgebirge

Platz ging, war Noveski ein gefragter Mann. Der damals 25-Jährige hatte Aue am Bruchweg gastiert, mehr nicht. Machte aber auch nichts. Denn

gerade zum ersten Mal in einem Pflichtspiel das Mainzer Trikot getragen in der Bundesliga kannte seinen neuen Verein ja auch kaum jemand. „Wir

und Werder Bremen 2:1 geschlagen.

mussten uns erstmal etablieren“, sagt er. „Die finanziellen Mittel waren

Durch den Ausfall von Tamas Bodog, der seinerzeit eigentlich

den Stammplatz in der 05-Innenverteidigung gebucht hatte,

rückte Noveski in die Startelf. „Werder war damals richtig

Nikolce Noveski ist unser Fels in der Brandung.

gut“, erinnert er sich. Ein Jahr zuvor war Bremen noch Meister Leistung ist bei ihm keine Frage des Alters. Er ist ein Musterprofi

durch und durch."

geworden, spielte international und kam als großer Favorit an

den Bruchweg. An die Namen der Gegner erinnert sich Noveski

sofort. „Die kamen mit Micoud, Klose, Klasnic und Charisteas“,

Christian Heidel, 05-Manager

sagt er. „Beeindruckende Spieler.“ Nur: Noveski gab sich wenig

beeindruckt. Niclas Weiland und Benny Auer schossen Mainz zum Sieg, bescheiden und jedem war von vornherein klar, dass es nur gegen den Abstieg

gehen würde.“ Zuvor war er trotz geringer Kenntnisse nach Mainz

hinten räumte der neue Verteidiger ab, was kam. „Ich finde, ich habe ein

sehr gutes Spiel gegen eine sehr gute Mannschaft abgeliefert“, sagt er. gewechselt, weil die Verantwortlichen ihn unbedingt holen wollten –

Das habe ihm für seine weitere Entwicklung enorm geholfen. Deswegen egal ob erste oder zweite Liga. „Das hat mich überzeugt“, sagt Noveski.

20


Fokus.

Der aufmerksame Abwehrchef

hat immer Ball

und Gegner im Blick.

21


Nikolce Noveski

Anerkannt.

Nikolce Noveski muss kein

Mann der großen Töne sein, um

Duo.

bei den Fans gut anzukommen.

Der Däne Bo Svensson

war einer von

vielen namhaften

Abwehrkollegen des

„Früher haben wir uns nach Führungen öfter zurückgezogen

und tief aus der Abwehr verteidigt“, erin-

Mazedoniers.

nert sich Noveski. Heute ist die Mannschaft auch in

der Lage, so zu spielen, wie er es am liebsten mag.

Dominant. „Wenn das alle elf ausstrahlen, fühlt man

Neben dem Trikot hat

sich als Spieler am besten.“ So muss sich Real Madrid

er auch seine Nervosität

verloren. Manager

Bayern München neulich.

gefühlt haben, beim Sieg in der Champions League bei

Christian Heidel und Trainer Thomas Tuchel bezeichnen ihn beide als „Fels Noveski hatte zwar nicht damit gerechnet, dass die Bayern nach der Hinspielin

der Brandung.“ Weil Noveski „Leistungen auf einem Top-Niveau“ bringt Niederlage noch weiterkommen – das Ergebnis war für ihn aber „ein Schock.“

(Tuchel) und „immer dort ist, wo es brennt“ (Heidel). Und auch sonst hat Wegen der Höhe, aber vor allem wegen der Art und Weise, wie Real das

sich in den vergangenen zehn Jahren, seit dem Spiel gegen Werder Bremen, Spiel dominieren konnte. Einige von Madrids Spielern erlebte Noveski mit der

viel in Mainz für Noveski verändert. „Eigentlich alles“, sagt er.

Nationalmannschaft als Gegner.

Da wären seine Nebenmänner. Noveski spielte immer, klar. An seiner Seite „Es ist natürlich was anderes, gegen große Namen zu spielen“, sagt er.

agierten Manuel Friedrich, Neven Subotic,

Auch heute noch, mit 35 Jah-

Bo Svensson, Niko Bungert, Stefan Bell und

Jan Kirchhoff. „Die waren allesamt gut“,

sagt Noveski. Doch Subotics Entwicklung

freut ihn besonders. „Neven kam damals

sehr jung und überraschend rein“, erinnert

sich Noveski. „Und jetzt spielte er bis zu

seiner Verletzung in Dortmund eine super

Rolle.“

Da wären die Voraussetzungen. „Früher waren 40 Punkte oberstes Ziel“,

sagt Noveski. „Heute ist der Verein gewachsen und eine gute Adresse in

der Bundesliga.“ Und da wäre die Spielweise.

ren. Wegen deren Spielintelligenz

und wie sie mit dem Ball

Früher waren 40 Punkte oberstes Ziel. Heute

ist der Verein gewachsen und eine gute Adresse in umgehen, „davon kann man

lernen“, sagt Noveski. Deswegen

sei es für jeden Spie-

der Bundesliga.“

Nikolce Noveski

ler gut, so etwas zu erleben.

Mitte März wurde sein Vertrag

um ein elftes Jahr verlängert. Ans Aufhören denkt der Kapitän noch nicht. Er will

noch weiter spielen, kommende Saison möglichst in der Euroleague. Um Mainz

05 auch außerhalb der Bundesliga weiter zu etablieren. Um weiter von großen

Spielern zu lernen. Und nicht nur zum Trikot tauschen.

22


Über den Wolken.

Im Luftkampf macht

Nikolce Noveski so schnell

niemand etwas vor.

Nachzufragen bei Schalkes

Kevin-Prince Boateng.

23


Text:

Max

Sprick

*

Abschied klingt immer etwas

zu endgültig. Auch wenn die

Nullfünfer sich heute bei

Zdenek Pospech, Bo Svensson

und Malik Fathi für eine tolle

gemeinsame Zeit bedanken,

wissen die verdienten 05-Kicker,

dass sie in Mainz immer herzlich

willkommen sind.

* Spieler, deren künftige vertragliche Situation bei Druckbeginn dieser Ausgabe

noch nicht feststand, sind in diesem Kapitel nicht berücksichtigt.

24


Zdenek Pospech

Bis hier her …

… und nicht weiter.

Zdenek Pospech hat es

in seiner Karriere mit

den besten Kickern der

Welt, hier Bayern-

Star Zdenek Pospech,

aufgenommen.

Man soll bekanntlich aufhören, wenn es am

schönsten ist. Zdenek Pospech könnte wahrscheinlich noch

die nächsten Jahre auf diesem Niveau mithalten. In dieser

Saison gehörte der Tscheche zu den besten Rechtsverteidigern

der Bundesliga. 05-Manager Christian Heidel fand

Pospech in den vergangenen Wochen sogar so gut, "dass

sich der Bundestrainer ernsthaft überlegen müsste, ihn mit

zur Weltmeisterschaft nach Brasilien zu nehmen, wenn er

denn einen deutschen Pass hätte". Hat er leider nicht. Zdenek

Pospech hat 31 Mal für das A-Team seines Heimatlandes

gespielt - und das ist nun mal Tschechien. Und weil das

Heimweh dieses Mal so groß ist, hat sich der 35-Jährige für die Rückkehr

zur Familie entschieden. Auch wenn ihm in Mainz alle Türen offen

stehen. "Zdenek ist immer herzlich willkommen. Falls er sich im Sommer

doch noch mal anders entscheidet, kann er sofort anfangen", sagt

Heidel. Trainer Thomas Tuchel würde sogar noch ein bisschen weiter

gehen: "Wenn wir in die Europa League kommen sollten, holen wir ihn

bei Auswärtsspielen in Osteuropa gerade ab." Nette Idee, leider nicht

ganz so ernst gemeint.

In drei Jahren bei Mainz 05 hat sich Zdenek Pospech mit seinem großen

Kämpferherz und seiner Pferdelunge in die Herzen der Fans gespielt.

Der Publikumsliebling rast die rechte Seite

auf und ab, bringt auch seine jüngeren

Zdenek

Pospech Mitspieler ins Staunen. Wo nimmt der nur

die Kraft her? Wird der Zdenek niemals

müde? Nein, nie. "Zdenek war ein absoluter

Glücksgriff für uns, menschlich und

3 Jahre Mainz 05 sportlich. Er hat einen ganz tollen Job hier

91x Bundesliga gemacht und einen bleibenden Eindruck

6x DFB-Pokal hinterlassen." Seine abwechslungsreiche

2x Europa League Profikarriere, in der auch schon mal den

mehrfachen Weltfußballer Lionel Messi

stoppen durfte (in der Champions League mit dem FC Kopenhagen),

Meisterschaften und Pokalsiege mit dem FC Kopenhagen und Sparta

Prag feierte, lässt er bei seiner ersten Profistation, dem aktuellen

Drittliga-Klub SFC Opava ausklingen. Von 1996 bis 2001 spielte er dort

- und die, die ihn live erlebt haben, sollen noch heute von ihm schwärmen.

Da geht es den Mainzern nach 91 Bundesliga-Spielen (und einem

Tor) nicht anders. Pospech hat sich einen Stammplatz in der Mainzer

Hall of Fame erspielt.

25


Bo Svensson

Der Denker.

Bo Svensson gehörte

in den vergangenen

Jahren

zu den besten

Aufbauspielern

der Liga.

„Ich konnte immer in den Spiegel schauen“, sagt Bo

Svensson. Weil er sich im Training nie hängen ließ. Auch

nicht, als jüngere Spieler ihm vorgezogen wurden. „Meine

Perspektiven sind nicht die gleichen. Fußballerisch habe ich

einen Punkt erreicht, wo es nicht mehr reicht, auf diesem

Niveau mitzuhalten und den Jungen Konkurrenz anzubieten.

Das ist einfach so und es ist okay.“ Er akzeptiert, dass er mit

35 Jahren Mainz 05 als Spieler verlassen wird. Nach sieben

Spielzeiten, mit 90 Erst- und 19 Zweitliga-Einsätzen.

Was er nicht akzeptiert, ist Stillstand. „Ein berühmter dänischer

Landsmann von mir, Michael Laudrup, hat gesagt:

Wenn Du im Fußball glaubst, dass Du nicht mehr lernen

musst, dann bist Du schon fertig.“ Diese Philosophie brachte Svensson

bis zuletzt auf den Platz. Anfang 2013 kürte Manager Christian

Heidel ihn noch zum Spieler des Jahres – weil er trotz Verletzungen

und fortgeschrittenem Alter mit Leistungen überraschte.

Im Sommer 2014 hängt der ehemalige

Bo dänische Nationalspieler zumindest als

Svensson Fußballprofi seinen Spiegel in Mainz ab.

Wohin es ihn zieht, ist unklar. Er habe ein

paar Optionen im Kopf, sagt er. Aber noch

sei nichts entschieden. Er wisse es selbst

7 Jahre Mainz 05 nicht so genau. Was er weiß: „Mainz 05

90x Bundesliga hat mein Leben verändert und ich bin stolz,

19x Zweite Liga ein Teil dieser Erfolgsgeschichte gewesen

11x DFB-Pokal zu sein. Ich habe hier menschlich unglaublich

viel gelernt. Wie nett und respektvoll

2x Europa League

bei diesem Verein miteinander umgegangen

wird, das ist außergewöhnlich, das macht Mainz so besonders und

das findest du sonst im professionellen Fußball nicht“.

26


www.big-fm.de

www.facebook.com/RadiobigFM

„LIEBER VERLIER

ICH EINEN ZAHN

ALS MEIN GESICHT.“

DU HÖRST UNS. UND WIR HÖREN DICH.


Malik Fathi

Einwurf.

Mal schauen, wo Malik

Fathi den nächsten Ball

hinwirft.

Der König tritt ab. Nach dreieinhalb Bundesliga-Spielzeiten

und 52 Einsätzen in rot-weiß verlässt

Malik Fathi die 05er. In arabisch steht sein Vorname

für den Monarchen, in Mainz stand sein Name für

eine „herausragende Persönlichkeit“, wie sein Trainer

Thomas Tuchel sagt. Im Heimspiel gegen Bremen

schenkte er Fathi zwei Abschiedsminuten auf dem

Platz, heute wird der 30-Jährige endgültig verabschiedet.

Zwei Mal war er bereits auf Leihbasis abgetreten. Zunächst bei Kayserispor

in der Türkei, dann bei 1860 München in der zweiten Liga

– Fathi überzeugte bei beiden Zwischenstationen.

Auf seiner Homepage beschreibt der zwei

Malik

Fathi malige Nationalspieler die letzten Sekunden

vor dem Anpfiff einer Partie so: „Man atmet

dieses Gefühl ein, das einem nur die Fans geben

können. Dieses Gefühl kann Berge versetzen.“

3 Jahre Mainz 05 Neben den Abschiedsminuten kam Fathi in dieser

Saison nur einmal zum Einsatz. In der näch-

52x Bundesliga

13x Regionalliga sten wird der König daher versuchen, anderswo

4x DFB-Pokal Berge zu versetzen.

28


Rubik‘s Cube used by permission of Seven Towns Ltd.

Riester-

Förderung

für Wohneigentum

nutzen!

LBS-Bauspardarlehen mit

1,75% *

Im Handumdrehen zum Eigenheim.

Die Sparkassen-Baufinanzierung.

• Top-Konditionen.

• Individuelle Lösungen.

• Faire Beratung.

Egal ob Sie kaufen, bauen oder Energiekosten durch eine Modernisierung senken wollen. Zusammen mit unserem Partner

LBS beraten wir Sie gern und stehen Ihnen auch bei allen Fragen rund um riestergefördertes Wohneigentum oder

Bausparen kompetent zur Seite. Informationen in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-mainz.de.

*gebundener Sollzins im Tarif LBS-Classic TX: 2,41% eff. Jahreszins ab Zuteilung bei einer Bausparsumme von 50.000 €

inkl. Risikolebensversicherung (Beispiel: 35-jähriger Darlehensnehmer). Abschlussgebühr: 500 €. Stand: Januar 2014.


Unsere

neuen Kleider

Klassisch, mit

Kragen

Die Nullfünfer pflegen in der kommenden

Saison den klassischen Look ohne viel

Schnickschnack. Das neue Heimtrikot der

Saison 2014/15 von Ausrüster Nike hat

ein sattes Rot, einen weißen Kragen und

weiße Bündchen. Zusätzlich aufgewertet

wird das Heimtrikot durch das seitlich als

leichter Schatten aufgetragene 05-Logo.

Auswärts zeigen sich die Nullfünfer künftig

entweder in schwarz oder weiß. Im

Fanverkauf sind die neuen Trikots alsbald

erhältlich, wir melden, sobald sie im

Fanshop und online verfügbar sind.

30


31


Der Hamburger SV schwebt seit Wochen in akuter Abstiegsgefahr. Bestenfalls über die Relegation kann sich der Klub aus der Hansestadt

noch retten. Im Fernduell mit Nürnberg und Braunschweig droht dem Tabellen-16. in Mainz der direkte Abstieg. Der erste der Vereinsgeschichte.

Text: Daniel Haas

Seit Einführung der Fußball-Bundesliga im Jahr 1963 ist der

Hamburger SV fester Bestandteil der höchsten deutschen Spielklasse.

Als einziger Verein waren die

Norddeutschen in jeder Saison

dabei. Für die kommende

Saison 2014/15 droht dem

Bundesliga-Dino erstmals die

Zweitklassigkeit. Die Mannschaft

von Mirko Slomka geht

jedoch auf der „Pole Position“

in den letzten Spieltag. Doch

dieser 16. Tabellenplatz berechtigt

nur zu Sonderschichten,

der Relegation mit dem

Zweitliga-Dritten und bedeutet

keinesfalls den sicheren Klassenerhalt.

Bei einem Unentschieden

oder einer Niederlage

in Mainz würde der HSV den

bangen Blick nach Sinsheim und Gelsenkirchen richten, wo Eintracht

Braunschweig und der 1. FC Nürnberg um ihre allerletzte Chance kämpfen,

den Hamburgern noch den Relegationsplatz streitig zu machen.

Nach acht Auswärts-Niederlagen in Serie spricht auf dem Papier nicht

viel für einen Hamburger Sieg in Mainz. Hoffnung machen Slomka die

Meldungen aus der medizinischen Abteilung. Pierre-Michel Lasogga

und Johan Djourou könnten beide rechtzeitig ins Mannschaftstraining

zurückkehren und somit auch eine Alternative für das letzte Saisonspiel

in der Coface Arena werden. „Wir werden weiterhin alles dafür

tun, dass sie uns gegen Mainz zur Verfügung stehen. Die Entwicklung

stimmt uns positiv, dass wir es schaffen“, zeigte sich der HSV-Coach

bereits am vergangenen Wochenende zuversichtlich. Auch Dennis Diekmeier,

der mit einer Muskelverletzung beim Heimspiel gegen Bayern

München ausschied, ist noch nicht abgeschrieben. „Ich werde bis zum

Schluss alles versuchen“, so der Rechtsverteidiger. Weitere Rekonvaleszenten

arbeiteten am freien Montag fleißig an ihrer Rückkehr, darunter

Jacques Zoua, Lasse Sobiech, Milan

Torjäger.

Der HSV hofft auf einen

Einsatz von Pierre-Michel Badelj und Slobodan Rajkovic.

Lasogga.

Dass der HSV mit 27 Punkten nach 33

Spielen überhaupt noch Chancen auf den

Klassenerhalt (via Relegation) besitzt, hat der Dino der noch schwächeren

Konkurrenz aus Nürnberg und Braunschweig zu verdanken. 72

Gegentore sprächen Bände. In der Defensive hakte es im Saisonverlauf

gewaltig. Fünfmal gab es vier oder mehr Gegentore, im Hinspiel gegen

unsere Nullfünfer waren es drei. Doch wie konnte es soweit kommen?

Der Kader der Hamburger wirkt wenig ausgewogen, viele Akteure

agieren beinahe den kompletten Saisonverlauf unter Normalform, dazu

machten Verletzungen dem Verein immer wieder einen Strich durch die

32


Der Gegner

So wie wir beim 1:4 gegen Bayern München die erste Halbzeit bestritten haben, in der wir uns

auch Chancen herausgespielt haben, wollen wir gegen Mainz 90 Minuten spielen."

Mirko Slomka, HSV-Coach

Tunnelblick.

Für die HSV-Spieler um

Rafael van der Vaart

gilt der komplette

Fokus dem Notausgang

Relegation.

Rechnung. Slomka ist bereits der dritte Trainer im Laufe der Saison,

dem die Verantwortung für den Traditionsverein übergeben wurde. Wie

seine Vorgänger auch, hat er nur zwei Spieler, die konstant gehobenes

Bundesliga-Niveau gezeigt haben: Mittelfeldass Hakan Calhanoglu (siehe

Story) ist mit elf Toren und sechs Assists der Topspieler des HSV.

Mit seiner Schusstechnik hat der ehemalige Karlsruher schon etliche

Torhüter überlistet und war in den letzten Wochen einer der wenigen,

die für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgten. Pierre-Michel Lasogga

(12 Tore, 1 Vorlage) war zuletzt gesundheitlich verhindert. Alle anderen

sind seit Wochen, teilweise gar Monaten auf Formsuche, darunter Spieler

wie Rafael van der Vaart und Keeper René Adler, die doch eigentlich

viel mehr können. Im Angriff rächte sich in Lasoggas Abwesenheit die

dünne Personaldecke. Der eigentlich als Perspektivspieler eingeplante

Jacques Zoua muss viel mehr Verantwortung tragen, als man ihm im

ersten Bundesliga-Jahr eigentlich aufbürden wollte. Seinem Trainer

fehlen jedoch schlicht die Alternativen. Sogar Amateur-Torjäger Mattia

Maggio musste viermal ran, ohne zur Beendigung der Auswärts-Niederlagen-Serie

entscheidend beitragen zu können. In Mainz wagen die

Hamburger einen allerletzten Versuch und hoffen dann auf eine Rückkehr

in der kommenden Saison.

33


Daten & Fakten

Der Verein

Hamburger SV

Sylvesterallee 7

22525 Hamburg

Telefon 01 80 5 / 478 478

Vorstandsvorsitzender: Carl-Edgar Jarchow

Sportdirektor: Oliver Kreuzer

Gegründet: 29. September 1887

Internet: www.hsv.de

Das Stadion

IMTECH-ARENA

Hamburg

57.000 Plätze,

47.000 Sitzplätze, 10.000 Stehplätze

Schnitt 13/14 51.741

Der Trainer

Mirko Slomka (* 12. September 1967)

seit 17. Februar 2014 beim HSV

Stationen: Hannover 96

Schalke 04

TeBe Berlin

Der Kapitän

Rafael van der Vaart (* 1102.1983)

seit 31. August 2012 wieder beim HSV.

Die Erfolge

Deutscher Meister 1922 (Titelverzicht),

1923, 1928, 1960, 1979, 1982 und 1983

DFB-Pokalsieger 1963, 1976, 1987

Europapokalsieger der Landesmeister 1983

Europapokalsieger der Pokalsieger 1977

UI-Cup-Sieger 2005, 2007

Deutscher Ligapokal-Sieger 1973, 2003

Die ewige Tabelle

3. Platz, 51 Spielzeiten,

1728 Spiele, 708 Siege, 464 Remis, 556

Niederlagen

2807:2445 Tore, 2588 Punkte

Die Rekorde

Höchste Siege

Heim: 8:0 gg. Karlsruher SC

1965/66

Auswärts: 6:0 bei Hertha BSC

1979/80

6:0 in Düsseldorf

1982/83

6:0 in Rostock 2004/05

6:0 bei Eintracht

Frankfurt 1990/91

Höchste Niederlagen

Heim: 0:5 gg. Bayern

München 1973/74

Auswärts: 2:9 bei 1860 München

1963/64

2:9 bei Bayern München

2012/13

Die Duelle

(5 05-Siege, 5 Remis, 7 HSV-Siege)

1977/78 Pokal (2.R.) H 1:4

1999/00 Pokal (3.R.) H 2:0

2004/05 Bundesliga H 2:1

2004/05 Bundesliga A 1:2

2005/06 Bundesliga H 1:3

2005/06 Bundesliga A 0:1

2006/07 Bundesliga H 0:0

2006/07 Bundesliga A 2:2

2009/10 Bundesliga H 1:1

2009/10 Bundesliga A 1:0

2010/11 Bundesliga H 0:1

2010/11 Bundesliga A 4:2

2011/12 Bundesliga H 0:0

2011/12 Bundesliga A 0:0

2012/13 Bundesliga A 0:1

2012/13 Bundesliga H 1:2

2013/14 Bundesliga A 3:2

34


ROSBACHER –

IM SPORT ZU HAUSE

ROSBACHER MINERALWASSER

UND DIE ROSBACHER FUNKTIONSGETRÄNKE

Jetzt NEU: ROSBACHER ISOFIT mit

fruchtig-prickelndem Kirsch-Geschmack

einzigartig: ROSBACHER Mineralwasser mit dem

2:1-IDEAL von Calcium zu Magnesium

kalorienarm und isotonisch: ROSBACHER ISOFIT und

ROSBACHER SPORT mit ROSBACHER Mineralwasser,

Energie aus Fruchtsaft und Fructose sowie wichtigen

Vitaminen

Empfohlen vom Institut für Sporternährung e. V., Bad Nauheim

www.rosbacher.com

NEU


Er ist die Entdeckung der Saison, seine Entwicklung verläuft im Eiltempo: Shootingstar Hakan Calhanoglu ist momentan die

größte Hoffnung des Hamburger SV.

Text: Max Sprick

Nach dem Abpfiff hielt er den Pokal in der Hand und strahlte.

Gerade war er mit dem Karlsruher SC Drittliga-Meister geworden

und wurde zum besten Spieler der Saison gewählt. Am letzten Spieltag

der Saison traf Hakan Calhanoglu noch einmal, ehe er sich nach

Hamburg verabschiedete. Was sich anhört, wie eine Szene aus den

fernen Karriere-Anfängen, ist fast auf den Tag genau ein Jahr her.

Und spielte sich in sieben

Kilometer Entfernung der

Mainzer Coface Arena ab:

sein letztes Drittliga-Spiel

absolvierte Calhanoglu in

Wiesbaden.

„Hakan hat für sein Alter

ein erstaunliches Spielverständnis“,

sagt Mirko

Slomka heute. Und: „Hakan

hat eine große Bedeutung

für die Mannschaft.“ Der

Trainer des Hamburger SV

setzt auf den 20-Jährigen.

Calhanoglu nimmt beim

Bundesliga-Dino von der

Elbe längst die entscheidendste

Rolle auf dem Feld

ein. Mit elf Treffern ist er

zweitbester Torschütze

der Hamburger, seine Aktionen

sind die wenigen

Lichtblicke in der unglücklich

verlaufenden Saison

des HSV. Innerhalb eines

Jahres hat Calhanoglu eine

Entwicklung im Eiltempo genommen, wurde in seiner ersten Bundesliga-Saison

nicht nur das neue Gesicht des Hamburger SV, sondern auch

türkischer Nationalspieler. Seine Leistungen wecken Begehrlichkeiten

– so ziemlich jeder europäische Topclub soll Interesse an Calhanoglu

zeigen.

„Ich wollte ein Zeichen setzen“, sagte er im Februar. Da hatte er gerade

seinen bis 2016 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre

verlängert, gültig auch für die zweite Liga. „Hamburg gefällt mir,

ich würde gerne hier bleiben“, sagt Calhanoglu. Mit dem Zusatz: „Ich

würde gerne mal Champions League spielen.“ Deswegen fragt sich so

ziemlich jeder: Bleibt Calhanoglu in Hamburg, oder nicht?

Er ist einer der fast schon sagenumwobenen Straßenfußballer. Eine

Spezies, die es im modernen Fußball angeblich gar nicht mehr gibt.

Calhanoglus Wurzeln sind in Wohlgelegen,

Mannheims Industriegebiet am

Neckar. Früher stand hier eine Chemiefabrik,

heute eine Brauerei, Mannheims

größtes Krankenhaus und der

städtische Hauptfriedhof. Wohlgelebt

wird am Rande des Stadtteils Neckarstadt

eher nicht. Aber Fußball gespielt.

„Wir hatten dort einen Fußballkäfig“,

sagt Calhanoglu. „Dort habe ich

jeden Tag mit Kumpels gespielt.“ Hier

lernte er sein instinktives Spiel.

In seiner ersten Bundesliga-Saison

zeigte Calhanoglu auch Dinge, die er

im Käfig nicht lernte. Für Tore aus 40

Metern Entfernung war der zu klein.

Ende Februar schlenzte Calhanoglu

einen Freistoß gegen Dortmund von

knapp hinter der Mittellinie ins Netz.

„Die Erwartungshaltung scheint so zu

sein, dass ich nun in jedem Spiel so

einen Treffer erzielen werde“, sagte

er. Positiv empfindet er das gesteigerte

Interesse an seiner Person.

„Das hat seit dem Tor sehr zugenommen“,

sagt Calhanoglu. In Hamburg ist

er der Star. „Ich finde das cool, es gefällt mir.“

Gefällt es ihm auch über die Saison hinaus? Nach dem Gastspiel mit

dem Hamburger SV wird Calhanoglu heute keinen Pokal bekommen.

„Es ist alles so, wie wir es uns gewünscht haben“, sagt er aber. „Jetzt

haben wir ein Finale in Mainz, das ist für mich wie Champions League.“

36


Spielplan Rückserie 2013/2014

18. Spieltag 24.–26.01.14

Bor. Mönchengladbach – Bayern München 0:2

Borussia Dortmund – FC Augsburg 2:2

VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:3

1. FC Nürnberg – 1899 Hoffenheim 4:0

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 3:2

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:0

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig 0:0

Hamburger SV – FC Schalke 04 0:3

19. Spieltag 31.01.–02.02.14

Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund 1:2

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 2:1

Bayer 04 Leverkusen – VfB Stuttgart 2:1

1899 Hoffenheim – Hamburger SV 3:0

1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0

FC Augsburg – Werder Bremen 3:1

Hannover 96 – Bor. Mönchengladbach 3:1

Hertha BSC – 1. FC Nürnberg 1:3

Bayern München – Eintracht Frankfurt 5:0

20. Spieltag 07.–09.02.14

Bor. Mönchengladbach – Bayer 04 Leverkusen 0:1

VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5

1. FC Nürnberg – Bayern München 0:2

SC Freiburg – 1899 Hoffenheim 1:1

Eintracht Frankfurt – Eintracht Braunschweig 3:0

Hamburger SV – Hertha BSC 0:3

VfB Stuttgart – FC Augsburg 1:4

FC Schalke 04 – Hannover 96 2:0

21. Spieltag 14.–16.02.14

1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0

Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 4:0

Bayern München – SC Freiburg 4:0

Werder Bremen – Bor. Mönchengladbach 1:1

1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart 4:1

Eintracht Braunschweig – Hamburger SV 4:2

Bayer 04 Leverkusen – FC Schalke 04 1:2

FC Augsburg – 1. FC Nürnberg 0:1

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:2

22. Spieltag 21.–23.02.14

FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 2:2

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1:2

1. FC Nürnberg – Eintracht Braunschweig 2:1

SC Freiburg – FC Augsburg 2:4

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:0

VfL Wolfsburg – Bayer 04 Leverkusen 3:1

Eintracht Frankfurt – Werder Bremen 0:0

Hannover 96 – Bayern München 0:4

23. Spieltag 28.02.–02.03.14

Hertha BSC – SC Freiburg 0:0

Borussia Dortmund – 1. FC Nürnberg 3:0

Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1

Werder Bremen – Hamburger SV 1:0

FC Augsburg – Hannover 96 1:1

Eintr. Braunschweig – Bor. Mönchengladbach 1:1

Bayern München – FC Schalke 04 5:1

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart 2:1

24. Spieltag 08.–09.03.14

25. Spieltag 14.–16.03.14

FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 4:0

Bor. Mönchengladbach – FC Augsburg 1:2

VfB Stuttgart – Eintracht Braunschweig 2:2

Hannover 96 – Bayer 04 Leverkusen 1:1

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 1:1

1. FC Nürnberg – Werder Bremen 0:2

SC Freiburg – Borussia Dortmund 0:1

1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1











FC Augsburg – FC Schalke 04 1:2

Borussia Dortmund – Bor. Mönchengladbach 1:2

Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:1

1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4

Eintracht Braunschweig – VfL Wolfsburg 1:1

Hertha BSC – Hannover 96 0:3

Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 2:1

Hamburger SV – 1. FC Nürnberg 2:1

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:4

26. Spieltag 21.–23.03.14

SC Freiburg – Werder Bremen 3:1

FC Schalke 04 – Eintracht Braunschweig 3:1

VfB Stuttgart – Hamburger SV 1:0

Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:3

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:1

1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2

Bor. Mönchengladbach – Hertha BSC 3:0

1. FC Nürnberg – Eintracht Frankfurt 2:5

Bayer 04 Leverkusen – 1899 Hoffenheim 2:3

27. Spieltag 25.–26.03.14

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 0:0

Werder Bremen – VfL Wolfsburg 1:3

Eintracht Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1

Hertha BSC – Bayern München 1:3

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 2:0

1899 Hoffenheim – Hannover 96 3:1

FC Augsburg – Bayer 04 Leverkusen 1:3

Hamburger SV – SC Freiburg 1:1

Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach 1:0

28. Spieltag 28.–30.03.14

FC Schalke 04 – Hertha BSC 2:0

Bayern München – 1899 Hoffenheim 3:3

Bayer 04 Leverkusen – Eintr. Braunschweig 1:1

VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 2:3

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 2:1

1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 3:0

SC Freiburg – 1. FC Nürnberg 3:2

Bor. Mönchengladbach – Hamburger SV 3:1

Hannover 96 – Werder Bremen 1:2

29. Spieltag 04.–06.04.14

Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 2:1

VfB Stuttgart – SC Freiburg 2:0

Werder Bremen – FC Schalke 04 1:1

1. FC Nürnberg – Bor. Mönchengladbach 0:2

FC Augsburg – Bayern München 1:0

Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:0

Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg 2:1

Eintracht Braunschweig – Hannover 96 3:0

Hertha BSC – 1899 Hoffenheim 1:1

30. Spieltag 11.–13.04.14

FC Schalke 04 – Eintracht Frankfurt 2:0

Bor. Mönchengladbach – VfB Stuttgart 1:1

Hannover 96 – Hamburger SV 2:1

VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 4:1

SC Freiburg – Eintracht Braunschweig 2:0

1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 3:0

Bayern München – Borussia Dortmund 0:3

Bayer 04 Leverkusen – Hertha BSC 2:1

1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:0

31. Spieltag 18.–20.04.14

Eintracht Frankfurt – Hannover 96 2:3

Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 4:2

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 3:1

SC Freiburg – Bor. Mönchengladbach 4:2

FC Augsburg – Hertha BSC 0:0

Eintracht Braunschweig – Bayern München 0:2

Hamburger SV – VfL Wolfsburg 1:3

1. FC Nürnberg – Bayer 04 Leverkusen 1:4

VfB Stuttgart – FC Schalke 04 3:1

32. Spieltag 25.–27.04.14

Hannover 96 – VfB Stuttgart 0:0

Bayern München – Werder Bremen 5:2

VfL Wolfsburg – SC Freiburg 2:2

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 0:0

1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg 2:0

Hertha BSC – Eintracht Braunschweig 2:0

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund 2:2

FC Augsburg – Hamburger SV 3:1

FC Schalke 04 – Bor. Mönchengladbach 0:1

33. Spieltag 03.05.14

Borussia Dortmund – 1899 Hoffenheim 3:2

Bor. Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 3:1

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg 1:2

Werder Bremen – Hertha BSC 2:0

1. FC Nürnberg – Hannover 96 0:2

SC Freiburg – FC Schalke 04 0:2

Hamburger SV – Bayern München 1:4

Eintracht Braunschweig – FC Augsburg 0:1

Eintracht Frankfurt – Bayer 04 Leverkusen 0:2

34. Spieltag 10.05.14

Bayern München – VfB Stuttgart (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Schalke 04 – 1. FC Nürnberg (Sa., 15.30 Uhr) :

Bayer 04 Leverkusen – Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr) :

Hannover 96 – SC Freiburg (Sa., 15.30 Uhr) :

VfL Wolfsburg – Bor. Mönchengladbach (Sa., 15.30 Uhr) :

1899 Hoffenheim – Eintracht Braunschweig (Sa., 15.30 Uhr) :

1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) :

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt (Sa., 15.30 Uhr) :

Hertha BSC – Borussia Dortmund (Sa., 15.30 Uhr) :

38


Rot-weiße Grüße

aus Mainz

von Stefan Bell


Autos sind unsere Welt.

scherer-gruppe.de

UrlaUbsTipps

nUr für sie!

Mallorca

Cala Millor

Club Simo ****

1 Woche Al im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 489,-

andalUsien

Novo Sancti Petri

Iberostar Andalucia Playa ****

1 Woche HP im DZ

inkl. Flug

p.P. ab E 619,-

HolidaY land reiseecke

Albert-Stohr-Straße 1 · 55128 Mainz-Bretzenheim

Tel. 0 61 31 - 36 96 97 · Fax. 0 61 31 - 36 96 98

reiseecke-mainz@holidayland.de

www.holidayland-reiseecke-mainz.de

42


Warm Up

Die letzten drei

– VfL Wolfsburg (H) 1:3

– FC Augsburg (A) 1:3

– Bayern München (H) 1:4

Die letzten drei

– Borussia Dortmund (A) 2:4

– 1. FC Nürnberg (H) 2:0

– Borussia M’gladbach (A) 1:3

Das letzte Saisonspiel

Hamburger SV (H) 10.5.

Das letzte Saisonspiel

– FSV Mainz 05 (A) 10.5.

Top-Torjäger

Pierre-Michel Lasogga 12

Hakan Calhanoglu 11

Rafael van der Vaart 7

Top-Torjäger

Shinji Okazaki 14

Maxim Choupo-Moting 10

Nicolai Müller 9

Top-Vorbereiter

Rafael van der Vaart 8

Hakan Calhanoglu 6

Maximilian Beister 5

Top-Vorbereiter

Zdenek Pospech 8

Johannes Geis 7

Stefan Bell 3

Böse Buben

Gelbe Karten: Moritz, N. Müller

(6), Bell, Noveski (je 5), Bell, Geis,

Pospech, Zimling (je 4), Junior Diaz

(3), Okazaki, Park, Polter, Saller, Soto,

Svensson (je 2), Choupo-Moting,

Koch, H. Müller, Sliskovic ( je 1).

Gelb-Rot: keine.

Rot: Bungert, Sliskovic, Soto,

Wetklo.

Böse Buben

Gelbe Karten: Arslan (10), Beister

(5), Badelj, Rincon, van der Vaart,

Westermann (je 4), Diekmeier,

Zoua (je 3), Calhanoglu, Ilicevic (je

2) sowie Bouy, Demirbay, Djourou,

Drobny, Jansen, Jiracek, Lam,

Lasogga, Mancienne, Sobiech und

Tesche (je 1).

Gelb-Rot: Calhanoglu, Rincon.

Rot: keine.

Die Fakten

Letztes Mal

• Den Euro League-Platz verteidigen: Mit einem Heimsieg

heute gegen den HSV hülfe dem FC Augsburg als einzigem

verbliebenen Mitstreiter auch kein Kantersieg.

• Auf Augenhöhe mit Bayern München: Keine Bundesliga-

Mannschaft ließ daheim weniger Gegentreffer zu als die

Mainzer, gemeinsam mit Bayern und Schalke – 15 sind’s.

• Mehr als der Relegationsplatz ist für den HSV nicht mehr

drin, es droht aber auch der direkte Abstieg, sollten Nürnberg

und/oder Braunschweig dreifach punkten.

• 16 Auswärtsspiele, 2 Siege: Nur Braunschweig erbeutete

weniger Zähler auf fremdem Platz als der HSV, der nur

zwei Mal auswärts ohne Gegentor blieb.

• Neue Besen kehren nicht immer gut: Seit dem Antritt von

Trainer Mirko Slomka (12 Spiele, 3 Siege, 2 Unentschieden,

7 Niederlagen, 14:21 Tore) verlor der HSV alle fünf

Auswärtsspiele.

Das Jahr 2013 hatten die Nullfünfer am 21. Dezember

mit einem 3:2-Auswärtssieg in Hamburg abgeschlossen.

Durch den Pausenrückstand unbeirrt, bogen

Shinji Okazaki und Nicolai Müller die Partie binnen

vier Minuten um. Nach Rafael van der Vaarts Ausgleich

handelte sich erst Tomas Rincon Gelb-Rot ein,

ehe in der Nachspielzeit Okazaki mit seinem zweiten

Treffer den Dreier eintütete.

43


Unser Kader

1. FSV Mainz 05

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

15 Kresic, Dario 11/01/84 CRO 2014 0 0 0 0/0/0

21 Karius, Loris 22/06/93 D 2011 22 0 0 0/0/0

15 Kresic

21 Karius

29 Wetklo

29 Wetklo, Christian 11/01/80 D 2000 2 0 0 0/0/1

Abwehr

2 Svensson, Bo 04/08/79 DK 2007 12 0 1 2/0/0

3 Pospech, Zdenek 14/12/78 CZ 2011 33 0 8 4/0/0

4 Noveski, Nikolce 28/04/79 MKD 2004 31 0 0 5/0/0

16 Bell, Stefan 24/08/91 D 2012 26 0 3 5/0/0

20 Junior Diaz 12/09/83 CRC 2012 19 0 1 3/0/0

22 Koch, Julian 11/11/90 D 2013 3 0 0 1/0/0

2 Svensson

3 Pospech

4 Noveski

16 Bell

20 Junior Diaz

24 Park, Joo Ho 16/01/87 SKO 2013 27 1 3 2/0/0

26 Bungert, Niko 24/10/86 D 2008 9 1 0 0/0/1

30 Fathi, Malik 29/10/83 D 2013 2 0 0 0/0/0

Mittelfeld

5 Saller, Benedikt 22/09/92 D 2009 15 2 0 2/0/0

6 Geis, Johannes 17/08/93 D 2013 32 1 7 4/0/0

7 Zimling, Niki 19/04/85 DK 2013 15 1 2 4/0/0

22 Koch

24 Park

26 Bungert

30 Fathi

8 Moritz, Christoph 27/01/90 D 2013 24 2 2 6/0/0

11 Malli, Yunus 24/02/92 D 2011 20 4 3 0/0/0

13 Koo, Ja-Cheol 27/02/89 SKO 2014 13 1 1 0/0/0

14 Baumgartlinger, Julian 02/01/88 A 2011 8 0 1 0/0/0

19 Soto, Elkin 04/08/80 COL 2007 19 0 0 2/0/1

27 Müller, Nicolai 25/09/87 D 2011 25 9 3 6/0/0

28 Nedelev, Todor 07/02/93 BG 2014 2 0 0 0/0/0

Sturm

5 Saller

6 Geis

7 Zimling

8 Moritz

11 Malli

9 Polter, Sebastian 01/04/91 D 2013 13 0 2 2/0/0

10 Choupo-Moting, Maxim 23/03/89 D/CMR 2011 32 10 3 1/0/0

18 Schahin, Dani 09/07/89 D 2013 3 0 0 0/0/0

23 Okazaki, Shinji 16/04/86 J 2013 32 14 1 2/0/0

31 Parker, Shawn 07/03/93 D 2005 11 1 0 0/0/0

35 Sliskovic, Petar 21/02/91 CRO 2013 2 0 0 1/0/1

Trainer

13 Koo

14 Baumgartlinger

19 Soto

27 Müller 28 Nedelev

Tuchel, Thomas 29/08/73 D 2008

Co-Trainer

Michels, Arno 16/09/67 D 2009

Tw-Trainer

Kuhnert, Stephan 07/09/60 D 1987

9 Polter

10 Choupo-Moting

18 Schahin

23 Okazaki

31 Parker

# Eigentor: Hitz (Augsburg)

* heute gesperrt

Tuchel

Michels

Kuhnert

44


Der Gegner

Hamburger SV

Nummer

Name

Geboren

Nat.

im Verein

seit

Spiele

Tore

Vorlagen

g/gr/r

Tor

1 Drobny, Jaroslav 18/10/79 CZ 2010 4 0 0 1/0/0

1 Drobny

15 Adler

15 Adler, René 15/01/85 D 2012 29 0 0 0/0/0

29 Stritzel, Florian 31/01/94 D 2007 0 0 0 0/0/0

30 Neuhaus, Sven 04/04/78 D 2011 0 0 0 0/0/0

Abwehr

2 Diekmeier, Dennis 20/10/89 D 2010 19 0 2 3/0/0

3 Mancienne, Michael 08/01/88 ENG 2011 11 0 0 1/0/0

4 Westermann, Heiko 14/08/83 D 2010 29 3 2 4/0/0

5 Djourou, Johan 18/01/87 CH 2013 22 0 0 1/0/0

2 Diekmeier

3 Mancienne

4 Westermann

5 Djourou 7 Jansen

7 Jansen, Marcell 04/11/85 D 2008 20 1 4 1/0/0

16 Sobiech, Lasse 18/01/91 D 2013 10 1 0 1/0/0

17 Lam, Zhi-Gin 04/06/91 D 2005 9 1 0 1/0/0

24 Rajkovic, Slobodan 03/02/89 SRB 2011 2 0 0 0/0/0

28 Tah, Jonathan 11/02/96 D 2009 16 0 1 0/0/0

Mittelfeld

17 Lam

24 Rajkovic 28 Tah

6 Bouy, Ouasim 11/06/93 NL 2014 3 0 0 1/0/0

8 Rincon, Tomas 13/01/88 VEN 2009 21 0 0 4/1/0

9 Calhanoglu, Hakan 08/02/94 D 2013 31 11 6 2/1/0

11 Ilicevic, Ivo 14/11/86 CRO/D 2011 17 2 0 2/0/0

14 Badelj, Milan 25/02/89 CRO 2012 28 1 2 4/0/0

18 Arslan, Tolgay 16/08/90 D 2011 31 1 2 10/0/0

19 Jiracek, Petr 02/03/86 CZ 2012 20 1 1 1/0/0

23 van der Vaart, Rafael 11/02/83 NL 2012 26 7 8 4/0/0

27 Demirbay, Kerem 03/07/93 D 2013 3 0 1 1/0/0

6 Bouiy

8 Rincon

9 Calhanoglu

11 Ilicevic

14 Badelj

32 Steinmann, Ville Matti 08/01/95 D 2009 0 0 0 0/0/0

34 Nafiu, Valmir 23/04/94 MKD 2012 0 0 0 0/0/0

37 Tesche, Robert 27/05/87 D 2013 8 0 1 1/0/0

Sturm

20 Lasogga, Pierre-Michel 15/12/91 D 2013 19 12 1 1/0/0

21 Beister, Maximilian 06/09/90 D 2012 16 5 5 5/0/0

25 John, Ola 19/05/92 NL 2014 8 0 0 0/0/0

18 Arslan

19 Jiracek

23 van der Vaart 27 Demirbay 37 Tesche

31 Zoua, Jacques 06/09/91 CMR 2013 27 2 1 3/0/0

33 Maggio, Mattia 22/02/94 D 2013 4 0 0 0/0/0

Trainer

Slomka, Mirko 12/09/67 D 2014

Co-Trainer

Stilz, Roger 25/03/77 CH 2013

20 Lasogga

21 Beister

25 John 31 Zoua

El Maestro, Nestor 25/03/83 SRB 2014

Tw-Trainer

Teuber, Ronny 01/09/65 D 2010

Slomka

Stilz El Maestro Teuber

* heute gesperrt

45


Ob Fanklatschen, Flyer, Geschäftsdrucksachen, Plakate, Poster,

Megaposter, Banner, Gerüstsegel, Visitenkarten, Broschüren,

Kataloge, Einladungskarten, Hochzeitskarten, Taufkarten,

Postkarten, Schülerzeitungen, Abizeitungen, Vereinsdrucksachen,

Etiketten, Wandplaner, Getränke- und Speisekarten,

Eintrittskarten, Roll-Up-Systeme und vieles mehr ...

Immer schnell, preiswert

und in TOP-Qualität!

Der Online-Printer

für die Region!

Perfekte Druckqualität

Druck nach ProzessStandard Offsetdruck ISO 12647-2

Online Datenprüfung mit Preflight-Check

Umweltschonend durch mineralölfreie Druckfarben

Produkte mit 24h Produktionsgarantie

printmeister.de – eine Marke der odd GmbH & Co. KG Print und Medien · Bad Kreuznach

Für alle Mainz 05-Fans

15% Rabatt

mit dem Gutscheincode*

mainz05

www.printmeister.de

* Nur gültig bei Ihrem Erstkauf bei www.printmeister.de

bis zum 31.07.2014. Einmalig anrechenbar auf das Produkt–

sortiment auf www.printmeister.de und nur online einsetzbar.

Keine Anrechenbarkeit auf Versandkosten. Keine Barauszahlung

oder nachträgliche Anrechnung. Die Kombination mit weiteren

Rabattaktionen, Gratisartikeln ist ausgeschlossen. Gewerblicher und

kommerzieller Weiterverkauf ist untersagt.


Rückblick

47


Rückblick

Wieder nichts mit Punkten für die Mainzer im Borussia Park:

Die Nullfünfer zeigten bei Borussia Mönchengladbach ein

gutes Spiel, doch die positiven Statistikdaten wie beispielsweise

18:7 Torschüsse, 6:3 Ecken, mehr Ballbesitz und die

bessere Zweikampfquote schlugen sich am Ende nicht im Ergebnis

nieder, denn die Borussia erledigte das Toreschießen

schlichtweg effektiver: 1:3 (0:1) mussten sich die Nullfünfer

geschlagen geben. Qualifikation zur Europa League vertagt.

Text: Tobias Sparwasser

Klassischer Fall von: für Lob kannst du dir nichts kaufen? Die

Schmeicheleien von Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre und den

TV-Reportern nach dem Spiel dürften Thomas Tuchel herzlich egal

gewesen sein. Unabhängig davon

machte der Mainzer Trainer

trotz der vierten Auswärtsniederlage

in Serie aber einen sehr

aufgeräumten Eindruck. „Ich bin

überhaupt nicht glücklich über

das Ergebnis, aber ich muss die

Mannschaft für ihr Spiel loben,

das war unser bestes Auswärtsspiel

seit einigen Wochen“, sagte

Tuchel. „Ich beurteile die Spiele

nach der Leistung, nicht nach

dem Ergebnis. Die Mannschaft

hat das auf den Platz gebracht,

was wir zeigen wollten. Am Ende

hatten wir heute sicher nicht das

Glück auf unserer Seite. Und die Borussia hat einfach die Qualität in

der Offensive, dass sie solche Spiele für sich entscheiden kann.“

Zunächst sah es sogar so aus, als hätten die Nullfünfer gute Chancen

auf ein Ergebnis. Thomas Tuchel ließ im Defensivverbund die Fünferabwehr

wieder aufleben, mit drei Innenverteidigern (Niko Bungert,

Stefan Bell, Nikolce Noveski) und zwei Außenverteidigern (Zdenek

Pospech, Junior Diaz), davor wartete noch einmal ein Vierer-Riegel.

Die Nullfünfer spielten dennoch keineswegs defensiv, schoben diesen

kompakten Block konsequent nach vorne, so dass der Borussia der

Raum für die ansonsten gefürchtete Ballzirkulation fehlte und sich für

die Mainzer die eine oder andere viel versprechende offensive Umschaltaktion

ergab.

Keine Frage, diese Maßnahme griff. Und dennoch rannten die Nullfünfer

bald einem Rückstand hinterher. Weil nach einem abgewehrten

Eckball Zdenek Pospech wegrutschte, die erneute Flanke Alvaro Dominguez

fand und dieser Martin Stranzl mustergültig mit dem Kopf bediente.

Da hilft auch die beste Taktik nicht. Die Nullfünfer ließen gute

Ausgleichschancen liegen. Elkin Soto scheiterte noch vor der Pause

mit einem Flugkopfball an Borussia-Keeper Marc-Andre ter Stegen,

Niko Bungert setzte einen nicht minder akrobatischen Fallrückzieher

aufs Tornetz. Unmittelbar nach Wiederbeginn scheiterte erneut Soto

mit einem Schuss aus der Drehung aus kurzer Distanz am phänomenal

reagierenden ter Stegen

– und fast im Gegenzug

fraßen die Mainzer n das

zweite Gegentor. Nach

einem eigentlich schon

abgelaufenen Konter zog

Max Kruse vom rechten

Strafraumeck noch einmal

auf und zirkelte den Ball an

der Mainzer Abwehr und

Keeper Loris Karius vorbei

mit links ins Eck.

Die Nullfünfer überstanden

eine weitere Großchance

(Kopfball Patrick Herrmann

an den Querbalken),

kämpften sich durch Eric Maxim Choupo-Motings Kopfballtor noch

einmal heran, standen aber nach einem weiteren Konter und dem

Flachschuss von Christoph Kramer zum 3:1 aber ohne Punkte da. Und

erwarten nun am 34. Spieltag den Hamburger SV zu einem echten

Bundesliga-Endspiel. Mainzer Hoffnung Europa League gegen Hamburger

Abstiegsangst. Zumindest aus Mainzer Sicht bleiben nach diesem

Spiel keine Fragen mehr offen.

Bundesliga 33. Spieltag, Borussia Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 3:1

So spielten die 05er:

So spielte die Borussia:

Tore:

Zuschauer: 54.010

Karius – Bungert (82. Saller), Bell,

ter Stegen – Korb (83. Brouwers), Stranzl,

1:0 Stranzl (22.)

Noveski – Pospech, Junior Diaz – Geis

Jantschke, Alvaro Dominguez – Nordt-

2:0 Kruse (54.)

Schiedsrichter:

(82. Baumgartlinger), Soto – Moritz

veit, Kramer (83. Xhaka) – Herrmann,

2:1 Choupo-Moting (65.)

Felix Zwayer

(71. Malli), Choupo-Moting – Okazaki

Arango – Raffael (90. + 1 Hrgota) – Kruse

3:1 Kramer (77.)

(Berlin)

48


WOCHEN DER

ENTSCHEIDUNG

12/14

Finalwochen bei ODDSET vom 10. Mai - 24. Mai 2014

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen.

Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym).


Statistiken

Tabelle

Torjäger

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 33 28 3 2 93:23 70 87

2. Borussia Dortmund 33 21 5 7 76:38 38 68

3. FC Schalke 04 33 18 7 8 59:42 17 61

4. Bayer 04 Leverkusen 33 18 4 11 58:40 18 58

5. VfL Wolfsburg 33 17 6 10 60:49 11 57

6. Bor. Mönchengladbach 33 16 7 10 58:40 18 55

7. 1. FSV Mainz 05 33 15 5 13 49:52 -3 50

8. FC Augsburg 33 14 7 12 45:46 -1 49

9. 1899 Hoffenheim 33 10 11 12 69:69 0 41

10. Hertha BSC 33 11 8 14 40:44 -4 41

11. Hannover 96 33 11 6 16 43:57 -14 39

12. Werder Bremen 33 10 9 14 41:64 -23 39

13. Eintracht Frankfurt 33 9 9 15 39:55 -16 36

14. SC Freiburg 33 9 9 15 41:58 -17 36

15. VfB Stuttgart 33 8 8 17 49:61 -12 32

16. Hamburger SV 33 7 6 20 49:72 -23 27

17. 1. FC Nürnberg 33 5 11 17 36:66 -30 26

18. Eintracht Braunschweig 33 6 7 20 28:57 -29 25

Mario Mandzukic

FC Bayern München 18

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 18

Adrian Ramos

Hertha BSC 16

Josip Drmic

1. FC Nürnberg 16

Heimtabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 16 14 1 1 47:15 32 43

2. Bor. M’gladbach 17 11 3 3 38:17 21 36

3. Borussia Dortmund 17 11 2 4 41:19 22 35

4. FC Schalke 04 16 11 2 3 33:15 18 35

5. VfL Wolfsburg 16 10 3 3 34:21 13 33

6. Bayer 04 Leverkusen 16 9 3 4 33:21 12 30

7. 1. FSV Mainz 05 16 9 3 4 25:15 10 30

8. FC Augsburg 16 8 3 5 25:21 4 27

9. Hannover 96 16 7 5 4 24:23 1 26

10. 1899 Hoffenheim 16 6 6 4 40:30 10 24

11. Werder Bremen 17 6 6 5 21:30 -9 24

12. SC Freiburg 17 6 4 7 25:30 -5 22

13. Hertha BSC 16 6 3 7 20:20 0 21

14. Eintracht Frankfurt 17 5 5 7 22:24 -2 20

15. VfB Stuttgart 17 5 4 8 28:28 0 19

16. Eintr. Braunschweig 17 5 3 9 18:24 -6 18

17. Hamburger SV 17 5 3 9 24:34 -10 18

18. 1. FC Nürnberg 17 3 5 9 16:32 -16 14

Auswärtstabelle

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. Bayern München 17 14 2 1 46:8 38 44

2. Borussia Dortmund 16 10 3 3 35:19 16 33

3. Bayer 04 Leverkusen 17 9 1 7 25:19 6 28

4. FC Schalke 04 17 7 5 5 26:27 -1 26

5. VfL Wolfsburg 17 7 3 7 26:28 -2 24

6. FC Augsburg 17 6 4 7 20:25 -5 22

7. Hertha BSC 17 5 5 7 20:24 -4 20

8. 1. FSV Mainz 05 17 6 2 9 24:37 -13 20

9. Bor. M’gladbach 16 5 4 7 20:23 -3 19

10. 1899 Hoffenheim 17 4 5 8 29:39 -10 17

11. Eintracht Frankfurt 16 4 4 8 17:31 -14 16

12. Werder Bremen 16 4 3 9 20:34 -14 15

13. SC Freiburg 16 3 5 8 16:28 -12 14

14. VfB Stuttgart 16 3 4 9 21:33 -12 13

15. Hannover 96 17 4 1 12 19:34 -15 13

16. 1. FC Nürnberg 16 2 6 8 20:34 -14 12

17. Hamburger SV 16 2 3 11 25:38 -13 9

18. Eintr. Braunschweig 16 1 4 11 10:33 -23 7

Marco Reus

Borussia Dortmund 16

Stefan Kießling

Bayer 04 Leverkusen 15

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 15

Shinji Okazaki

1. FSV Mainz 05 14

Raffael

Bor. Mönchengladbach 14

Höchste Heimsiege

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 6:1 (11. Spieltag)

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 6:1 (1. Spieltag)

1899 Hoffenheim – VfL Wolfsburg 6:2 (23. Spieltag)

Borussia Dortmund – Hamburger SV 6:2 (5. Spieltag)

VfB Stuttgart – 1899 Hoffenheim 6:2 (4. Spieltag)

Höchste Auswärtssiege

Werder Bremen – Bayern München 0:7 (15. Spieltag)

VfL Wolfsburg – Bayern München 1:6 (24. Spieltag)

1. FC Nürnberg – Hamburger SV 0:5 (8. Spieltag)

Werder Bremen – Borussia Dortmund 1:5 (20. Spieltag)

Hamburger SV – 1899 Hoffenheim 1:5 (2. Spieltag)

Meiste Tore in einem Spiel

Lewandowski (BVB) gg. Stuttgart 3 (11. Spieltag)

Lasogga (HSV) gg. Nürnberg 3 (8. Spieltag)

Ibisevic (Stuttgart) gg. Hoffenheim 3 (4. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Augsburg 3 (1. Spieltag)

N. Müller (05) gg. Stuttgart 2 (1. Spieltag)

50


Vorbereiter

Nullfünfer-Statistik

Marco Reus

Borussia Dortmund 14

Franck Ribéry

FC Bayern München

12

Alexandru Maxim

VfB Stuttgart 12

Max Kruse

Bor. Mönchengladbach 12

Robert Lewandowski

Borussia Dortmund 11

Roberto Firmino

1899 Hoffenheim 11

Nr. Name Spiele Startelf Ein/Aus Min. Tore Fuß Kopf 11er Vorl. GK/GR/RK BL ges. Tore

Tor

15 KRESIC 0 0 -/- 0 0 0 0 0 0 0/0/0 0 0

21 KARIUS 22 22 -/- 1980 0 0 0 0 0 0/0/0 23 0

29 WETKLO 2 1 1/- 132 0 0 0 0 0 0/0/1 114 0

Abwehr

2 SVENSSON 12 10 2/5 760 0 0 0 0 1 2/0/0 122 3

3 POSPECH 33 33 -/1 2925 0 0 0 0 8 4/0/0 91 1

4 NOVESKI 31 31 -/1 2745 0 0 0 0 0 5/0/0 246 8

16 BELL 26 24 2/1 2183 0 0 0 0 3 5/0/0 34 0

20 JUNIOR DIAZ 19 14 5/3 1390 0 0 0 0 1 3/0/0 36 1

22 KOCH 3 2 1/2 160 0 0 0 0 0 1/0/0 5 0

24 PARK 27 26 1/2 2328 1 1 0 0 3 2/0/0 27 1

26 BUNGERT 9 5 4/1 502 1 1 0 0 0 0/0/1 101 6

30 FATHI 2 0 2/- 48 0 0 0 0 0 0/0/0 175 3

Mittelfeld

5 SALLER 15 1 14/1 362 2 2 0 0 0 2/0/0 16 2

6 GEIS 32 30 2/3 2705 1 1 0 0 7 4/0/0 39 2

7 ZIMLING 15 13 2/12 902 1 1 0 0 2 4/0/0 28 2

8 MORITZ 24 20 4/14 1563 2 2 0 0 2 6/0/0 78 3

11 MALLI 20 10 10/8 947 4 3 0 0 3 0/0/0 47 5

13 KOO 13 7 6/6 669 1 1 0 0 1 0/0/0 81 9

14 BAUMGARTLINGER 8 6 2/2 485 0 0 0 0 1 0/0/0 66 0

19 SOTO 19 16 3/9 1178 0 0 0 0 0 2/0/1 142 7

27 N. MÜLLER 25 22 3/4 1995 9 9 0 0 3 6/0/0 79 21

28 NEDELEV 2 0 2/- 17 0 0 0 0 0 0/0/0 2 0

Angriff

9 POLTER 13 6 7/3 580 0 0 0 0 2 2/0/0 50 7

10 CHOUPO-MOTING 32 19 13/7 2039 10 8 2 3 3 1/0/0 122 27

18 SCHAHIN 3 2 1/1 175 0 0 0 0 0 0/0/0 34 8

23 OKAZAKI 32 30 2/9 2618 14 13 1 0 1 2/0/0 94 24

31 PARKER 11 3 8/3 385 1 1 0 0 0 0/0/0 27 4

35 SLISKOVIC 2 0 2/- 22 0 0 0 0 0 1/0/1 13 2

Thomas Müller

FC Bayern München 11

Zuschauerschnitt

Fairplay-Tabelle

# Eigentor: Hitz (Augsburg).

* heute gesperrt

Gonzalo Castro

Bayer 04 Leverkusen 10

Kevin Volland

1899 Hoffenheim 10

Meiste Vorlagen in einem Spiel

Firmino (1899) gg. Hamburg 3 (2. Spieltag)

Aubameyang (BVB) gg. Hamburg 2 (5. Spieltag)

Jung (Frankfurt) gg. Bremen 2 (5. Spieltag)

Maxim (Stuttgart) gg. Hoffenheim 2 (4. Spieltag)

Kießling (Bayer 04) gg. M’Gladbach 2 (3. Spieltag)

Schnitt Auslastung

1. Dortmund 80.059 99 %

2. München 71.072 99 %

3. Schalke 61.392 99 %

4. Hamburg 51.741 91 %

5. M’gladbach 50.896 94 %

6. Stuttgart 50.242 83 %

7. Hertha BSC 48.637 66 %

8. Frankfurt 47.074 91 %

9. Hannover 44.660 91 %

10. Nürnberg 40.219 80 %

11. Bremen 39.902 95 %

12. Mainz 29.932 88 %

13. Augsburg 28.083 92 %

14. Leverkusen 28.066 93 %

15. Wolfsburg 27.251 91 %

16. Hoffenheim 25.370 84 %

17. Freiburg 23.381 97 %

18. Braunschweig 22.767 98 %

Gesamt 42.890

Pkt.

1. Borussia Dortmund 43 1 1 51

2. Bayern München 43 0 2 53

3. Bor. Mönchengladbach 46 3 0 55

4. Hertha BSC 54 1 0 57

5. Hamburger SV 54 2 0 60

6. FC Augsburg 60 0 1 65

7. Eintracht Braunschweig 62 2 0 68

8. 1899 Hoffenheim 60 0 2 70

9. FC Schalke 04 53 3 2 72

10. 1. FSV Mainz 05 53 0 4 73

11. Bayer 04 Leverkusen 67 1 1 75

12. SC Freiburg 60 2 2 76

13. Eintracht Frankfurt 73 2 0 79

14. VfB Stuttgart 58 1 4 81

15. VfL Wolfsburg 52 5 3 82

16. 1. FC Nürnberg 67 2 2 83

17. Werder Bremen 73 2 1 84

18. Hannover 96 70 2 4 96

Rote Karte: 5 Punkte, Gelb-Rote Karte: 3 Punkte, Gelbe Karte: 1 Punkt

51


Die Partien

ST Datum Begegnungen Ergebnis Zuschauer Schiedsr. Die Mannschaftsaufstellung des 1. FSV Mainz 05

1 11.08.13 1. FSV Mainz 05– VfB Stuttgart 3:2 (1:1) 30.279 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

2 17.08.13 SC Freiburg – 1. FSV Mainz 05 1:2 (0:0) 22.500 Hartmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

3 24.08.13 1. FSV Mainz 05 – VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) 27.103 Kinhöfer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

4 31.08.13 Hannover 96 – 1. FSV Mainz 05 4:1 (2:1) 38.600 Winkmann H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

5 14.09.13 1. FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:1) 34.000 Sippel H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

6 21.09.13 1. FSV Mainz 05 – Bayer 04 Leverkusen 1:4 (0:3) 28.617 Aytekin H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

7 28.09.13 Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 3:1 (0:1) 40.969 Meyer H. Müller Pospech Svensson Noveski Park

8 05.10.13 1. FSV Mainz 05 – 1899 Hoffenheim 2:2 (0:2) 25.187 Stark H. Müller Pospech Bell Noveski Park

9 19.10.13 Bayern München – 1. FSV Mainz 05 4:1 (0:1) 71.000 Kinhöfer Wetklo Pospech Bell Svensson Noveski

10 26.10.13 1. FSV Mainz 05 – Eintr. Braunschweig 2:0 (1:0) 30.657 Siebert H. Müller Pospech Svensson Noveski Diaz

11 03.11.13 FC Augsburg – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:0) 28.007 Dankert H. Müller Pospech Bell Svensson Noveski

12 10.11.13 1. FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0) 34.000 Weiner Karius Pospech Bell Noveski Park

13 24.11.13 Werder Bremen – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:2) 40.000 Sippel Karius Pospech Bell Noveski Park

14 30.11.13 1. FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund 1:3 (0:0) 34.000 Aytekin Karius Pospech Bell Noveski Park

15 06.12.13 1. FC Nürnberg – 1. FSV Mainz 05 1:1 (1:0) 31.084 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

16 14.12.13 1. FSV Mainz 05 – Bor. M’gladbach 0:0 (0:0) 34.000 Schmidt Karius Pospech Bell Noveski Park

17 21.12.13 Hamburger SV – 1. FSV Mainz 05 2:3 (1:0) 50.918 Dankert Karius Pospech Bell Noveski Park

18 25.01.14 VfB Stuttgart – 1. FSV Mainz 05 1:2 (1:1) 38.000 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Park

19 01.02.14 1. FSV Mainz 05 – SC Freiburg 2:0 (1:0) 27.247 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

20 08.02.14 VfL Wolfsburg – 1. FSV Mainz 05 3:0 (0:0) 23.520 Stieler Karius Pospech Bungert Bell Park

21 14.02.14 1. FSV Mainz 05 – Hannover 96 2:0 (0:0) 26.754 Gräfe Karius Pospech Bell Noveski Diaz

22 21.02.14 FC Schalke 04 – 1. FSV Mainz 05 0:0 (0:0) 60.952 Gagelmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

23 01.03.14 Bayer 04 Leverkusen – 1. FSV Mainz 05 0:1 (0:1) 25.503 Stark Karius Pospech Bell Noveski Diaz

24 09.03.14 1. FSV Mainz 05 – Hertha BSC 1:1 (0:0) 29.760 Meyer Karius Pospech Bell Noveski Park

25 15.03.14 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 2:4 (0:0) 24.741 Siebert Karius Pospech Bell Noveski Diaz

26 22.03.14 1. FSV Mainz 05 – Bayern München 0:2 (0:0) 34.000 Stieler Karius Pospech Bell Noveski Park

27 25.03.14 Eintr. Braunschweig – 1. FSV Mainz 05 3:1 (2:1) 21.880 Hartmann Karius Pospech Bell Noveski Diaz

28 29.03.14 1. FSV Mainz 05 – FC Augsburg 3:0 (2:0) 30.014 Fritz Karius Pospech Bungert (1) Bell Park

29 05.04.14 Eintracht Frankfurt – 1. FSV Mainz 05 2:0 (0:0) 50.400 Stark Karius Pospech Bell Noveski Park

30 12.04.14 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 3:0 (3:0) 33.597 Aytekin Karius Pospech Bungert Noveski Diaz

31 19.04.14 Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 4:2 (2:1) 80.500 Schmidt Karius Bell Bungert Noveski Diaz

32 26.04.14 1. FSV Mainz 05 – 1. FC Nürnberg 2:0 (2:0) 33.507 Kircher Karius Pospech Bell Noveski Diaz

33 03.05.14 Bor. M’gladbach – 1. FSV Mainz 05 3:1 (1:0) 54.010 Zwayer Karius Bungert Bell Noveski Pospech

34 10.05.14 1. FSV Mainz 05 – Hamburger SV

52


Gelbe Karte Rote Karte Gelb-Rote Karte () Tore

1. Einwechslung 2. Einwechslung 3. Einwechslung

Geis Baumgartlinger N. Müller (2) Zimling Okazaki (1) Polter 75. Ch.-Moting für Polter 76. Moritz für Zimling 90. + 1 Bungert für Geis

Baumgartlinger Geis Zimling (1) Moritz N. Müller (1) Okazaki 50. Bungert für Svensson 62. Ch.-Moting für Moritz 69. Malli für Zimling

Geis Baumgartlinger N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting (1) Okazaki 76. Moritz für Okazaki 87. Soto für Zimling 90. Polter für Ch.-Moting

Geis Baumgartlinger Zimling Moritz N. Müller (1) Okazaki 46. Ch.-Moting für Baumg. 68. Parker für Zimling 81. Polter für Moritz

Baumgartlinger Moritz N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 57. Polter für Okazaki 76. Schahin für Moritz 76. Geis für Soto

Moritz Geis Soto N. Müller Ch.-Moting Schahin 46. Malli (1) für Soto 64. Okazaki für Ch.-Moting 71. Polter für Schahin

Geis Okazaki N. Müller (1) Zimling Ch.-Moting Schahin 46. Fathi für Noveski 68. Bell für Svensson 81. Sliskovic für Okazaki

Moritz Geis Soto Zimling N. Müller Okazaki 25. Ch.-Moting (1) f. Moritz 66. Malli (1) für Zimling 66. Parker für Okazaki

Diaz Baumgartlinger Geis N. Müller Ch.-Moting Parker (1) 57. Park für Svensson 67. Moritz für Baumgartl. 79. Saller für Parker

Zimling Parker N. Müller Soto Park Okazaki (2) 46. Bell für Svensson 59. Geis für Parker 74. Ch.-Moting für Zimling

Diaz Geis Soto Polter Park Okazaki 46. Wetklo f. H. Müller 46. N. Müller für Svensson 57. Ch.-Moting (1) für Soto

Geis Soto Polter Zimling Malli Okazaki 61. Moting (1) f. Ziml. 74. Parker für Malli 81. Saller für Okazaki

Geis Soto Polter Zimling N. Müller (1) Okazaki (2) 46. Svensson für Pospech 58. Ch.-Moting für Zimling 62. Moritz für Soto

Geis Soto Polter Zimling N. Müller Okazaki 46. Moting (1) f. N. Müller 63. Malli für Zimling 89. Saller für Polter

Geis Park Polter Zimling N. Müller Okazaki (1) 29. Ch.-Moting für Polter 60. Saller für Zimling 78. Sliskovic für Okazaki

Geis Malli N. Müller Soto Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Soto 75. Parker für Ch.-Moting 83. Diaz für Malli

Geis Moritz Soto Malli N. Müller (1) Okazaki (2) 65. Diaz für Soto 77. Ch.-Moting für Malli 84. Saller für Moritz

Geis Moritz Soto Malli N. Müller Okazaki (1) 59. Koo für Malli 59. Diaz für Soto 83. Saller (1) für Moritz

Geis Park (1) Moritz Malli Ch.-Moting Okazaki 58. Koo (1) für Malli 75. Koch für Moritz 90. Bungert für Diaz

Geis Koch Moritz Koo Okazaki Ch.-Moting 6. Diaz für Moritz 71. Parker für Koch 71. Müller für Koo

Geis Park Saller Malli (1) N. Müller Okazaki 46. Ch.-Moting (1) f. Park 60. Koo für Malli 78. Zimling für Saller

Moritz Geis Soto Koo N. Müller Okazaki 74. Choupo-Moting f. Koo 74. Parker für Okazaki 83. Saller für N. Müller

Moritz Geis Park Koo Okazaki Ch.-Moting (1) 65. Polter für Ch.-Moting 71. Saller für Koo 90. Soto für Park

Moritz Geis Parker N. Müller Ch.-Moting (1) Okazaki 54. Koo für Parker 76. Diaz für N. Müller 89. Malli für Ch.-Moting

Geis Moritz Park Koo Okazaki (2) Ch.-Moting (1) 59. N. Müller für Geis 59. Saller (1) für Diaz 71. Malli für Koo

Moritz Geis Koo N. Müller Ch.-Moting Okazaki 46. Saller für Koo 60. Bungert für Ch.-Moting 84. Malli für Moritz

Soto Koch N. Müller (1) Malli Zimling Ch.-Moting 56. Okazaki f. Zimling 70. Polter für Ch.-Moting 75. Nedelev für Koch

Moritz Geis (1) N. Müller Koo Ch.-Moting Okazaki 77. Malli für N. Müller 86. Zimling für Koo 90. Soto für Moritz

Geis Moritz Zimling Koo Okazaki Ch.-Moting 58. Parker für Zimling 72. Malli für Okazaki 83. Polter für Moritz

Geis Soto Moritz (1) Malli (1) Ch.-Moting Okazaki 80. Saller für Soto 88. Fathi für Moritz 88. Svensson für Diaz

Geis Pospech Moritz Malli Ch.-Moting Okazaki (2) 46. Saller für Moritz 46. Parker für Bell 76. Koo für Malli

Geis Soto Moritz (1) Malli Ch.-Moting Okazaki (1) 73. Koo für Soto 86. Baumgartlinger f. Malli 90. Nedelev für Okazaki

Diaz Geis Soto Moritz Ch.-Moting (1) Okazaki 71. Malli für Moritz 82. Saller für Bungert 82. Baumgartlinger für Geis

53


Kreditversicherer zahlen nicht

gerne. Stimmt. DeShalb SinD wir

auch riSikomanager.

liefern. rechnung stellen. warten. ausfall der Versicherung melden. Schadenzahlung buchen. liefern . . .

wenn der kunde nicht bezahlt, zahlt der kreditversicherer. Stimmt. tun wir. Das versichern wir ihnen.

unser Ziel ist das aber nicht. wir wollen keine ausfälle. weil Sie so nicht wirklich erfolgreich sein

können. Deshalb setzen wir auf Schadenvermeidung. auf aktives risikomanagement. wir kennen ihre

risiken. ihre märkte im in- und ausland. ihre branche. ihre kunden. geschäfte sicher entwickeln.

ausfälle vermeiden. wachstum sichern. Das ist unser Job. Viel mehr als versichern.

www.coface.de


Blick in den Block

55


Pos t karten

aus Brasilien

56


Fanstory

Von wegen in Brasilien kennt uns keine Sau – mit Joo-Ho Park, Ja-Cheol Koo, Shinji Okazaki, Junior Diaz, Elkin Soto, Eric Maxim

Choupo-Moting und Dario Kresic haben im Juni sieben Spieler des 1. FSV Mainz 05 die Möglichkeit, mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften

zur WM zu reisen und den Zauber des FSV über den Äquator zu tragen. 05-Fan Rita Köppen ist schon mal vorgefahren.

Mit ihrem rot-weißen Fanschal im Gepäck hat die Ingelheimerin festgestellt, dass Mainz 05 sogar eine Atlantik-Breite entfernt

Fußballliebhabern ein Begriff ist. Und die Liebe zum Fußball alle verbindet.

Text: Silke Bannick

In diesem Jahr ist die fußballfreie Sommerpause dank der Weltmeisterschaft

2014 in Brasilien zu Freude aller Freunde des runden

Leders nur kurz. Auch sieben Spieler des 1. FSV Mainz 05 werden

sich in Südamerika mit ihren jeweiligen Nationalauswahlen mit den

besten Mannschaften der Welt messen. Das Mutterland des Fußballs

ist in diesem Jahr Gastgeber des Turnierspektakels, und Rita Köppen

hat dies zum Anlass genommen, um sich in Brasilien schon

einmal umzusehen. Sie ist damit quasi die erste 05erin, die

in diesem Jahr nach Brasilien gereist ist –

und das per

Schiff. Auf

ihrer Kreuzfahrt

von

Monaco aus

in den Amazonas

hat sie

ihren Lieblingsverein

immer im

Gepäck gehabt:

ihr heißgeliebter

Fanschal, der sie

schon seit einigen

Jahren treu

begleitet, wenn

Köppen ihren FSV

anfeuert, ist mit

an Bord gegangen.

D e r

Schal sorgte gleich für Gesprächsstoff. „Schon

beim Einchecken auf das Schiff wurde ich von vielen

Mitreisenden auf Mainz 05 angesprochen – die meisten

haben uns die Daumen gedrückt und sich gewünscht,

dass wir auch weiter oben in der Tabelle mitmischen,

weil wir so ein sympathischer Verein sind“, berichtet

Köppen. Doch nicht nur die deutschen Touristen kannten die 05er. Auf

einem Zwischenstopp in Marokko wurde Köppen zu ihrer großen Überraschung

auf dem Souk in Marrakesch sogar mit einem lauthals von

einheimischen Händlern vorgetragenen „Humba Täterä“ begrüßt und

auf dem kapverdischen Sal von einem jungen Einheimischen auf ihren

Schal angesprochen. Die Leidenschaft für den Fußball macht auch vor

dem Äquator nicht halt. „Als wir das Delta des Rio Pará erreicht haben

und in Belem das erste Mal in Brasilien an Land gingen, habe ich mit

den Brasilianern vor Ort viel über Fußball gesprochen. Auch von Mainz

05 habe ich ihnen berichtet“, erklärt Köppen. Selbst tief im Amazonasgebiet

fungierte der Schal als Eisbrecher, auch wenn die Ingelheimerin

mit Händen

und Füßen erklären

musste, was dieser

Fanschal für

sie bedeutet und

warum ihr Herz für

den FSV schlägt.

Am Ende des Tages

waren sich

trotz der Sprachbarriere

alle einig:

Fußball ist eine

Herzensangelegenheit,

die überall

auf der Welt die Menschen

bewegt. „Der Schal hat auf

meiner Reise dazu beigetragen,

dass man schnell mit Menschen

ins Gespräch kam und auch bei

Sprachproblemen dabei geholfen,

manches Hindernis zu überwinden.

Denn Fußball lag fast allen

Menschen, die ich auf der Reise

getroffen habe, am Herzen. Diese

Liebe verbindet“, so Köppen. Auch

wenn das Band eine Ozeanbreite lang

ist. Mittlerweile ist Köppen wieder in

Deutschland und drückt wieder vom

heimatlichen Rheinhessen aus ihren

05ern die Daumen. Und wünscht sich, dass ihre Lieblingsspieler im

Rahmen der WM in Brasilien genauso viele positive Dinge erleben wie

sie. Fußballliebe kennt eben keine Grenzen.

57


Die Fans

Beate Trautmann neue Behinderten-Fanbeauftragte

Petra Klotz (älter als ich aussehe),

Mainz-Drais

Beate Trautmann hat beim 1. FSV Mainz 05 die

Nachfolge unseres verstorbenen Kollegen Axel

Feldmeier auf der Position der Behinderten-

Fanbeauftragten übernommen. Die 51-Jährige

hat sich vor ihrer Anstellung beim FSV bereits

seit 10 Jahren für das „Team Barrierefrei“ engagiert,

welches seit vielen Jahren auch über

den Spieltag hinaus ehrenamtlich behinderte

Stadionbesucher betreut. Viele der gehandicapten

05-Fans kennen Beate Trautmann also

schon aus dem spieltäglichem Umgang. „Ich

freue mich sehr auf diese spannende und schöne Aufgabe“, sagt Trautmann. Wir heißen

unsere alte Bekannte auf neuer Position ganz herzlich willkommen an Bord der

05-Familie!

Ärztefanclub Mainz 05 wird ausgezeichnet

Dein schönster 05-Moment?

Erstliga-Aufstieg.

Dein größtes 05-Trauma?

4 Tore in Braunschweig, die nicht zum Aufstieg

gereicht haben.

Einfach unvergesslich?

Schiffsfahrt zurück nachdem wir in Mannheim nicht

abgestiegen sind.

Wer oder was hat dich mit dem 05-Virus

infiziert?

Mein Sohn.

Dein erstes 05-Spiel?

Verrat ich nicht, lässt Rückschlüsse auf mein

Alter zu.

Sitz- oder Stehplatz?

Sitzplatz Block E.

Bester Fansong?

01,02,03,04 …

Der Ärztefanclub Mainz 05 hat für seine sozialen und humanitären Aktivitäten den

Preis für Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Dermatologen verliehen bekommen. Mit

der Verleihung der Ehrung wurde der Ärztefanclub für sein Engagement geehrt, mit

welchem er sich seit vielen Jahren schon für sozial Benachteiligte oder Erkrankte einsetzt.

Am Samstag, 24. Mai gibt es erneut eine Aktion vom Ärztefanclub für den guten

Zweck: Zum vierten Mal findet der große Gesundheitstag in der Coface Arena statt.

Hier können sich alle Fans wieder kostenfrei an einer Menge Stationen verschiedenen

medizinischen Checks unterziehen. Der Erlös dieses Gesundheitstages kommt dem Förderverein

„Krebs- und Leukämiekranke Kinder“ zugute.

Ritual?

Vor dem Spiel bei Liane Bachler (Eingang T3) nach

meinem Sohn fragen.

Bestes 05-Trikot?

Schwarzes Voronin-Trikot.

Dein 05-Allstarteam?

H. Müller; Pospech, Svensson, Noveski, Rose; Caligiuri,

Soto, Baumgartlinger, Holtby; N’Kufo, Voronin

Bank: Kuhnert, Nikolic, Friedrich, Azaouagh,

Demandt, Schürrle.

58


土 曜 日 ? *

もう 予 定 があるよ!

* SAMSTAG?

HAB’ ICH WAS VOR!

DAUERKARTE

AB 181,- €

DAUER-

KARTENINHABER:

JETZT NOCH

BIS ZUM 23. MAI

VERLÄNGERN!

Haupt- und

Trikot-Sponsor

INFORMATIONEN IM FANSHOP ODER

UNTER WWW.MAINZ05.DE


Fanshop

Vom 12.05. bis 18.05.2014:

20% auf Schmuck, Schlüsselanhänger und Pins

Schlüsselanhänger

„Herz-Strass“ rosa

statt 8,95 €

nur 7,16 €

Fossil Herrenarmbanduhr

schwarz

statt 84,95 €

nur 67,96 €

Shamballa

Kristallarmband „Logo”

statt 34,95 €

nur 27,96 €

Unser

Fanshop hat

Montag – Freitag

bis 19 Uhr

geöffnet!

Nike

Freitzeitschuh

79,90 €

Nike

Umhängetasche,

klein

24,90 €

Nike

Umhängetasche,

groß

42,90 €

Nike

Badelatschen

29,90 €

Erhältlich in unserem Fanshop in der Coface Arena und im Onlineshop unter: https://www.mainz05shop.de/

Alle reduzierten Artikel sind von weiteren Rabatten ausgeschlossen und nur solange der Vorrat reicht.

60


OPEL FAMILY CUP 2014 – DAS FUSSBALLTURNIER

FÜR DIE GANZE FAMILIE GEHT IN DIE 2. SAISON!

DIE SPEZIELLEN SPIELREGELN DES OPEL FAMILY CUP:

Die Spielzeit beträgt 2 × 8 Minuten

gespielt wird auf Kleinfeld

Der Torwart muss immer ein Kind (unter 13 Jahren) sein

Die Erwachsenen (Großeltern/Väter/Mütter) und die großen

Geschwister (ab 13 Jahren) dürfen Tore ausschließlich mit dem Kopf

erzielen – dies ist jedoch auch nach „Selbstvorlage“ erlaubt

Spielerwechsel sind beliebig oft, aber nur bei unterbrochenem

Spiel möglich

Es gibt kein Abseits, keine direkten Freistöße und keine Rückpassregel

Kinder machen einen „normalen“ Einwurf, Erwachsene rollen ein

Es wird mit einem Ball der Größe 5 (290 g) gespielt

Fußball bewegt Deutschland!

Die Faszination Fußball erfasst

Jung und Alt gleicher maßen.

Jeder kann sich noch an seinen

ersten Stadionbesuch erinnern –

gemein sam mit seinem Vater, Onkel

oder Großvater. Fußball ist

in vielen Familien ein großes

Thema. Meistens

wird diese gemeinsame

Leidenschaft als

Zuschauer vor dem

Fernseher und im Stadion

ausgelebt. Oder beim Feierabend-Kick

im Garten und auf dem

Bolzplatz um die Ecke.

OPEL FAMILY CUP

POWERED BY JÜRGEN KLOPP

SO SETZT SICH IHR TEAM ZUSAMMEN:

Nach dem großen Erfolg der Turnieridee

bei der Premiere im vergangenen

Jahr bietet Opel auch im Jahr

2014 wieder eine einzigartige Plattform

für Fußball-Begeisterte aller

Generationen. Mit Unterstützung

seiner bundesweiten Händler­Organisation

und gemeinsam mit dem

Dortmunder Erfolgstrainer und Opel

Markenbotschafter Jürgen Klopp

stellt der Rüsselsheimer Automobilhersteller

wieder die Familien in den

Mittelpunkt des Geschehens und

lädt ein zur Neuauflage des

OPEL FAMILY CUP.

Von Ende April bis Ende

September spielen über

1.200 Teams um diesen

ganz besonderen Pokal.

Die 60 Vorrundenturniere

finden bundesweit im Mai und Juni

statt. Gespielt wird auf Kleinfeld und

zu einer Mannschaft zählen bis zu 15

Spieler. Das besondere an diesem

Turnier ist die Zusammensetzung

der Teams. Väter oder Mütter stehen

gemeinsam mit ihren Kindern

auf dem Platz. Das Herzstück jeder

Mannschaft sind dabei die Kinder,

die nicht älter als 12 Jahre sind.

Alle Informationen zum OPEL FAMILY

CUP 2014 finden interessierte Familien

auf www.opel-family-cup.de.

Über diese Online-Plattform erfolgt

auch die Anmeldung der Teams.

Auch rund um Mainz finden einige

Vorrundenturniere statt – u. a. beim

SV 1919 Mainz­Gonsenheim, SV Reinland

Mayen, SG 1919 Ueberau, SV

Schöllkrippen, TSG 91/09 Lützelsachsen

sowie beim TV 1884 Marktheidenfeld.

Die beiden Finalisten jedes Vorrundenturniers

qualifizieren sich für eines

der acht Zwischenrundenturniere,

die im Juni/Juli stattfinden. Alle

Zwischenrundensieger spielen dann

um den OPEL FAMILY CUP 2014, der

im Herbst im Rahmen eines Bundesliga­Heimspiels

von Borussia Dortmund

ausgetragen wird. Alle Teilnehmer

des Finalturniers und ihre

Fans sind dann natürlich auch Gäste

beim Spiel und treffen mit Jürgen

Klopp zusammen.

Opel. Wir lieben Fußball!

Der Spielerkader umfasst mindestens 8 und maximal 15 Spieler

Das Mindestalter liegt bei 6 Jahren. Stichtag für diese Altersregelung

ist der 1. Mai 2014, ganz gleich bei welchem Turnier der Spieler antritt

Kinder nach dem 13. Geburtstag (bis zum 18. Geburtstag) zählen als

Erwachsene, müssen aber Vater oder Mutter (auch in Patchwork-Konstellation

möglich) im Team haben. Auch hier zählt der 1. Mai 2014

als Stichtag

Erwachsene (mind. 3) und Kinder müssen immer in einem direkten Verwandtschaftsverhältnis

zueinander stehen (Großeltern/Eltern/Kinder)

In jedem Kader sind zusätzlich bis zu 5 Kinder unter 13 Jahren ohne

ihre Elternteile spielberechtigt

gespielt wird auf einem Kleinfeld mit 6 Feldspielern und einem Torwart

Es müssen immer mindestens 5 Kinder (1 + 4) gleichzeitig auf dem

Platz stehen

Bei Erreichen der Zwischenrunde müssen die Teams mit dem Spielerkader

der Vorrunde antreten. Es ist keine Ausnahmeregelung möglich

HIER KÖNNEN SIE SICH SOFORT ANMELDEN

WWW.OPEL-FAMILY-CUP.DE


62

Text: Lukas Schmidt


Nachwuchsleistungszentrum

An der Tabellenspitze warten auf die U17 noch mindestens vier Spiele, die den Jungs nicht nur aufgrund der Terminierung alles

abverlangen. Mit sechs Punkten Vorsprung ist das Team auf Kurs in Richtung Meisterschafts-Endspiele.

Was für eine Schlussphase: Drei Wochen hatten die B-Junioren in

der Bundesliga spielfrei, dann mussten sie innerhalb von 72 Stunden zwei

Heimspiele bestreiten, die es richtig in sich hatten. Jetzt heißt es wieder drei

Wochen warten auf die nächsten Begegnungen, davon gibt es dann gleich

drei in einer Woche, bevor die Saison zwei weitere Wochen später mit dem

Derby beim FCK ihr Ende findet. Wobei für die Nullfünfer auch dann noch

nicht Schluss sein muss: Als Tabellenführer würden sie am 18. und 22. Juni

eine ähnliche Kulisse wie gegen Stuttgart hinbekommen könnten.“ Da fanden

rund 600 Zuschauer den Weg nach Nieder-Olm, „das hat den Jungs durchaus

geholfen und ein paar Prozentpunkte rausgeholt.“

Und die waren notwendig gegen den ursprünglichen Titelaspiranten Nummer

eins. Der VfB kam nur zehn Minuten nach der Mainzer Führung zum Ausgleich

und schien die Nullfünfer in den Griff zu bekommen. Das änderte sich aber

nach der Pause, die Mainzer nahmen den Schwaben jeglichen Spielfluss und

mit dem 3:1 in der 51. Minute dann auch die Hoffnungen auf einen Punktgewinn

in einem unglaublich intensiven Spiel. Dessen Wirkung sah man auch

noch am Sonntag gegen Ingolstadt. Doch von der abgeschlagenen Position

der Gäste auf dem letzten Platz der Tabelle ließen sich die Nullfünfer nicht

beirren und erkämpften sich über zwei Standards den zweiten Heimsieg des

langen Wochenendes. Jetzt heißt es Kräfte sammeln für den Endspurt, wie

der Trainer erklärt: „Diese Woche wird zunächst nur regeneriert und eine Bestandsaufnahme

gemacht, da einige Akteure stark angeschlagen aus dem

Wochenende gegangen sind.“ Inhaltlich will Schönweitz die spielfreie Zeit

aber nutzen, um auch in der spannenden Endphase der Saison die Ausbildung

nicht zu vernachlässigen. Danach gilt es, die englische Woche in den Blick zu

nehmen: „Das wird brutal. Aber wir haben in dieser Saison athletisch alles

ausgeschöpft und die Jungs sind auf einem Top-Level. Letztlich wird es in den

acht Tagen dann aber doch über den Kopf und die Mentalität gehen.“

Zweikampf.

das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft

bestreiten, die erst im Finale am

Im Rennen um die Meisterschaft

der Bundesliga-Staffel Süd/

29. Juni entschieden wird. Es könnte also

Südwest haben die Nullfünfer

ein langes Jahr werden für das Team von inzwischen klar die Nase vorn, mit

Trainer Meikel Schönweitz. Ein sportlich sieben Punkte aus den letzten vier

herausragendes ist es schon längst.

Spielen wäre alles klar.

Denn für die Spitzenplätze hatten die Experten

vor der Saison ganz andere Teams auf dem Zettel. Jetzt, vier Spieltage

vor Schluss haben die Nullfünfer dank eines 3:1-Erfolgs über den Verfolger

VfB Stuttgart sechs Punkte Vorsprung, den sie nur 70 Stunden später auch

gegen Schlusslicht Ingolstadt verteidigen konnten (2:0). Es ist „ein Riesenerfolg,

dass wir überhaupt in dieser Situation sind“ weist Schönweitz darauf

hin, dass die Spielzeit nicht anhand der letzten vier Spiele zu bewerten sein

wird. „Dennoch werden wir natürlich jetzt alles daran setzen, es auch durchzuziehen.

Wir haben noch vier ganz schwere Spiele vor uns und kein Gegner

wird uns die Punkte schenken.“ Den Auftakt macht am 24. Mai der 1. FC Nürnberg,

„nach uns die beste Rückrundenmannschaft und extrem heimstark.

1860 hat nichts zu verlieren und an den letzten beiden Spieltagen stehen

Derbys an, bei denen der Gegner mit allem was er hat gegen den Abstieg

kämpfen wird.“ Dabei geht es um den FSV Frankfurt und den FCK, die gemeinsam

mit der Frankfurter Eintracht um Abstand zum drittletzten Tabellenplatz

ringen werden. Brisante Duelle, für die Schönweitz auch auf Unterstützung

von außen hofft: „Es wäre toll, wenn wir zu den beiden Heimspielen wieder

Und im Kopf gibt es sicher zum Ende der Saison auch noch Baustellen neben

dem Platz für die Nachwuchskicker. Die Zukunftsplanungen nehmen langsam

Kontur an, bis zum Wochenende „weiß jeder, wie es bei uns mit ihm weitergeht.

So spannend die Saisonphase auch ist: Wir haben als Verein auch da

eine Verpflichtung gegenüber den Jungs.“ Dass die Mannschaft mit immer

neuen Herausforderungen umzugehen versteht, zeigt die gesamte Spielzeit.

Nach dem sensationellen zweiten Platz im Winter haben die Jungs ihre neue

Rolle als Gejagte in der Liga angenommen. „Aber diese Hinrunde zu bestätigen

wird verdammt schwer“, waren sich Meikel Schönweitz und der sportliche

Leiter Stefan Hofmann einig. Jetzt sind die Jungs auf Kurs, sich selbst

noch einmal zu übertreffen.

63


AUF GEHTS MAINZER

KÄMPFEN UND SIEGEN!

fahrrad.de wünscht viel Spaß beim Spiel

Serious Ridge Trail black matte

leichter 7005er Aluminium Rahmen

stabile Hohlkammer Laufräder

- Shimano Deore Schaltung

- kompletter Shimano Antrieb

- 10 Jahre Rahmengarantie

-31%

statt € 579,99

€ 399,99

Produkt ID: 327330

-21%

RCP Toolbox

Produkt ID: 222493

Werkzeugkoffer

statt € 69,99

€ 54,99

-59%

Sigma BC 1009

Produkt ID: 222935

Fahrradcomputer

statt € 24,95*

€ 9,99

Über 40.000 Artikel sofort lieferbar Bis 16 Uhr bestellt, Versand am selben Tag ** 100 Tage Rückgaberecht 10 Jahre Garantie ***

- Jetzt unter www.fahrrad.de online bestellen -

* unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Irrtümer, Druckfehler, Preisänderungen & Liefermöglichkeiten vorbehalten! Nur solange der Vorrat reicht. ** Gilt nicht an gesetzlichen Feiertagen in Baden-Württemberg, Deutschland. *** Gilt für alle Rahmen eines VOTEC, Serious, Vermont und Ortler Fahrrads

ab dem Baujahr 2013. Ausgeschlossen sind die typischen Verschleißteile und Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch.


Nachwuchsleistungszentrum

Am Ende noch ein Derby

Die U19 geht in die letzten Spiele: Morgen um 13 Uhr ist Anstoß

beim FC Astoria Walldorf, der als kleiner Verein die Bundesliga

für eine Saison mit erfrischendem Fußball bereichert hat. Die letzte

Station wird dann das Bruchwegstadion, wenn zwei Wochen später,

am 25. Mai der 1. FC Kaiserslautern zum letzten Spieltag anreist. Für

beide Teams die Gelegenheit zu einem emotionalen Abschluss der

Spielzeit, auch wenn es außer Erfahrung voraussichtlich nichts mehr

zu gewinnen gibt. Anstoß der Partie ist ebenfalls um 13 Uhr.

Spielpläne & Tabellen

U23

Regionalliga Südwest

U19

A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

U17

Heimspielort: Bruchwegstadion

Heimspielort: Bruchwegstadion

B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest

Heimspielort: Sportanl. „Am Engelborn”, Nieder Olm

21.02.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Waldhof Mannheim 0:0

01.03.2014, 14.00 SSV Ulm - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

08.03.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SG S. Großaspach 0:0

15.03.2014, 14.00 SVN Zweibrücken - 1. FSV Mainz 05 II 0:1

25.03.2014, 19.00 1. FSV Mainz 05 II - Kickers Offenbach 0:0

29.03.2014, 14.00 FC 08 Homburg - 1. FSV Mainz 05 II 2:3

05.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SC Freiburg II 2:0

09.04.2014, 17.00 Eintracht Frankfurt II - 1. FSV Mainz 05 II 1:2

12.04.2014, 14.00 Hessen Kassel - 1. FSV Mainz 05 II 1:1

19.04.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - SpVgg Neckarelz 2:0

26.04.2014, 14.00 Eintracht Trier - 1. FSV Mainz 05 II 1:0

04.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - 1. FC Kaiserslautern II 0:1

10.05.2014, 14.00 SC Pfullendorf - 1. FSV Mainz 05 II :

17.05.2014, 14.00 1. FSV Mainz 05 II - TuS Koblenz :

24.05.2014, 14.00 Wormatia Worms - 1. FSV Mainz 05 II :

09.02.2014, 14.00 FSV Mainz 05 - SC Freiburg 3:3

16.02.2014, 13.00 VfB Stuttgart - FSV Mainz 05 1:1

23.02.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - FC Augsburg 1:1

09.03.2014, 11.00 Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05 3:0

16.03.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

23.03.2014, 11.00 SpVgg Unterhaching - FSV Mainz 05 2:0

06.04.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - SpVgg Greuther Fürth 1:1

13.04.2014, 11.00 Wacker Burghausen - FSV Mainz 05 0:8

27.04.2014, 11.00 FSV Mainz 05 - Bayern München 1:0

04.05.2014, 10.30 1860 München - FSV Mainz 05 3:0

11.05.2014, 13.00 FC Astoria Walldorf - FSV Mainz 05 :

25.05.2014, 13.00 FSV Mainz 05 - 1. FC Kaiserslautern :

16.02.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 2:1

22.02.2014, 11.00 SpVgg Greuther Fürth - 1. FSV Mainz 05 1:2

02.03.2014, 11.00 FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 1:2

09.03.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 4:0

15.03.2014, 13.00 1899 Hoffenheim - 1. FSV Mainz 05 0:0

06.04.2014, 13.00 Eintracht Frankfurt - 1. FSV Mainz 05 0:3

01.05.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart 3:1

04.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - FC Ingolstadt 2:0

25.05.2014, 11.00 1. FC Nürnberg - 1. FSV Mainz 05 :

29.05.2014, 11.00 1. FSV Mainz 05 - 1860 München :

01.06.2014, 13.00 1. FSV Mainz 05 - FSV Frankfurt :

15.06.2014, 13.00 1. FC Kaiserslautern - 1. FSV Mainz 05 :

Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt. Verein Spiele g. u. v. Tore Diff. Pkt.

1. SG Sonnenhof Großaspach 31 20 6 5 58 : 31 27 66 1. 1899 Hoffenheim 24 14 5 5 53 : 25 28 47 1. 1. FSV Mainz 05 22 16 3 3 43 : 23 20 51

2. 1. FSV Mainz 05 II 31 17 7 7 57 : 33 24 58 2. TSV 1860 München 24 13 7 4 46 : 29 17 46 2. VfB Stuttgart 22 14 3 5 61 : 23 38 45

3. SC Freiburg II 31 17 7 7 57 : 36 21 58 3. VfB Stuttgart 24 13 5 6 45 : 28 17 44 3. SpVgg Greuther Fürth 22 13 2 7 50 : 32 18 41

4. 1. FC Kaiserslautern II 31 15 12 4 56 : 24 32 57 4. 1. FC Kaiserslautern 24 13 4 7 45 : 37 8 43 4. 1899 Hoffenheim 21 11 6 4 53 : 31 22 39

5. SV Eintracht Trier 31 13 11 7 48 : 31 17 50 5. FC Bayern München 24 12 3 9 53 : 32 21 39 5. Karlsruher SC 21 10 5 6 51 : 41 10 35

6. SVN Zweibrücken 31 14 8 9 42 : 33 9 50 6. 1. FSV Mainz 05 24 10 9 5 40 : 29 11 39 6. Bayern München 22 10 4 8 43 : 37 6 34

7. SV Waldhof Mannheim 30 13 8 9 42 : 35 7 47 7. Eintracht Frankfurt 24 10 7 7 40 : 30 10 37 7. TSV 1860 München 21 8 6 7 37 : 29 8 30

8. Kickers Offenbach 31 12 9 10 33 : 26 7 45 8. SpVgg Greuther Fürth 24 7 11 6 42 : 36 6 32 8. SC Freiburg 22 7 9 6 41 : 42 -1 30

9. SpVgg Neckarelz 31 11 9 11 36 : 41 -5 42 9. FC Augsburg 24 8 7 9 37 : 42 -5 31 9. 1. FC Nürnberg 21 8 5 8 39 : 48 -9 29

10. FC 08 Homburg 31 11 8 12 46 : 41 5 41 10. SC Freiburg 24 7 8 9 26 : 31 -5 29 10. Eintracht Frankfurt 21 7 3 11 36 : 50 -14 24

11. 1899 Hoffenheim II 31 12 3 16 45 : 40 5 39 11. Karlsruher SC 24 7 6 11 50 : 47 3 27 11. FSV Frankfurt 22 6 5 11 42 : 61 -19 23

12. TuS Koblenz 31 10 9 12 35 : 36 -1 39 12. SpVgg Unterhaching 24 7 6 11 35 : 44 -9 27 12. 1. FC Kaiserslautern 21 6 3 12 24 : 39 -15 21

13. Eintracht Frankfurt II 31 11 5 15 44 : 49 -5 38 13. FC Astoria Walldorf 24 4 5 15 41 : 74 -33 17 13. FC Augsburg 22 3 3 16 20 : 47 -27 12

14. KSV Hessen Kassel 31 8 13 10 37 : 55 -18 37 14. SV Wacker Burghausen 24 0 3 21 17 : 86 -69 3 14. FC Ingolstadt 04 22 1 5 16 19 : 56 -37 8

15. SSV Ulm 1846 Fußball 31 7 8 16 36 : 50 -14 29

16. VfR Wormatia Worms 30 5 12 13 28 : 51 -23 27

17. KSV Baunatal 31 5 6 20 29 : 66 -37 21

18. SC Pfullendorf 31 4 5 22 25 : 76 -51 17

65


Nachwuchsleistungszentrum

U23 auf der Zielgeraden

Text: Heinz Bender

Gegen Ende einer Saison passieren mitunter kuriose Dinge. Bezogen

auf die Regionalliga Südwest, in der unsere U23 um die Relegation

zur 3. Liga kämpft, ist es höchst ungewöhnlich, dass der bis dahin sicher

führende Spitzenreiter SGS Großaspach plötzlich mit 1:5 beim 1. FC Kaiserslautern

II einbricht und vor

eigenem Publikum gegen das

abgeschlagene Schlusslicht SC

Pfullendorf 0:2 verliert. Durch die

seitherigen konstant positiven

Resultate des Tabellenführers ist

dieser Rückfall nicht erklärbar. Im

gleichen Zeitraum des Vorjahres

war zu beobachten, dass Elversberg

als Tabellenzweiter mit den

Ergebnissen stets hinter denen

des potenziellen Meisters Hessen

Kassel zurückblieb. Am Saisonende

verloren die Saarländer

0:4 in Worms, damit “festigten”

sie den zweiten Platz. Hessen Kassel

– das stand vorher schon fest

– musste in den Aufstiegsspielen

gegen den starken Nordmeister

Holstein Kiel ran. Kiel setzte sich

durch. Die Elversberger hatten

mit dem TSV München 1860 II den

leichteren Gegner und kamen in

die 3. Liga. Diesem Manöver hat

der DFB in diesem Jahr ein Ende

bereitet. Welcher Südwest-Klub

gegen wen spielen wird, erfahren

wir erst nach der Saison. Diese

Ungewissheit stärkt den Wettbewerb.

Unsere U23 hat sich in der größten

der fünf Regionalligastaffeln über

die gesamte Saison hinweg immer

einen Platz an der Spitze gesichert. Inmitten der Hinrunde hatte die Mannschaft

infolge mehrerer Verletzungen in der Abwehr eine Schwächephase,

die uns drei Spieltage lang den vierten Platz beschwerte, aber dann wurde

der zweite Rang unser Stammplatz in der Regionalliga. Da der härteste

Verfolger SC Freiburg II, der uns eng im Nacken saß, auf ein mögliches Aufstiegsrecht

verzichtet, bleibt mit dem FCK II ein Konkurrent um den zweiten

Relegationsplatz. Gestern fand das Auswärtsspiel beim Spitzenreiterschreck

SC Pfullendorf statt, zwei Spiele haben wir noch zu bestreiten.

In den beiden vorherigen Spielen

bei Eintracht Trier und gegen den

FCK II haben wir unseren Torjäger

Petar Sliskovic (Meniskus-OP)

schmerzlich vermisst. Nachdem

wir beim 0:1 in Trier je einen

Latten- und Pfostenschuss zu

verzeichnen hatten, war die Heimniederlage

gegen den FCK II von

besonderer Tragik gekennzeichnet.

Die Pfälzer traten sehr selbstbewusst

auf, forderten uns in allen

Bereichen heraus, sodass wir

an die Grenzen gehen mussten, um

dem starken Gegner Paroli zu bieten.

So entwickelte sich ein gutes

Regionalligaspiel. “Der letzte Ball

ging halt nicht in die Box”, sagte

usner Trainer Martin Schmidt. Mit

Julian Baumgartlinger, Shawn

Parker, Benedikt Saller und Todor

Nedelew kamen bei uns vier Profis

zum Einsatz, die sich nach gewisser

Eingewöhnungszeit immer

Torlos. besser ins Geschehen einbrachten

Auch Profi Shawn und positive Impulse setzten. Als

Parker machte sich die Protagonisten schon mit

gegen den FCK II einem torlosen Unentschieden

keinen Stich. zufrieden zu geben schienen, wurden

wir durch ein Tor in der Nachspielzeit

schmerzlich überrascht

und um den Lohn unserer Mühen

gebracht. Der späte Gegentreffer

versetzte unsere Jungs in einen Schockzustand. Viele verließen nach dem

Schlusspfiff das Spielfeld mit Tränen in den Augen.

66


IT-Systemhaus

BRAUCHEN SIE EIN SYSTEM, DAS

OHNE UNTERBRECHUNG LÄUFT?

Wir machen IT

UNSERE LÖSUNGEN FÜR IHRE IT

Collaboration

Consulting

Hardware

Mobile Device Management

Rechenzentrum/Hosting

Services/Managed Services

Software Anpassung

Virtualisierung

Die URANO Informationssysteme GmbH ist seit 1990 ein herstellerunabhängiger Anbieter von Hard- und Software sowie IT-Services. Mit über 360 Mitarbeitern an

12 Standorten (Stand 01.03.2014) gilt URANO als strategischer IT-Partner namhafter Unternehmen sowie Öffentlicher Auftraggeber. Copyright by 2014.

Besuchen Sie uns unter: www.URANO.de


Notizen

Danke, Edi!

1974 ist Deutschland Fußball-

Weltmeister im eigenen Land

geworden. 1974 spielte der 1.

FSV Mainz 05 noch im Bruchwegstadion

ohne Dach über der Gegengerade

mit Wolfgang Kneib,

Willi Löhr und Gerd Klier im Kader.

1974 heuerte auch Edmund

Wiersdörfer beim Ordnungsdienst

der Nullfünfer an, den damals

noch Seppl Wetzel leitete.

1974 ist wirklich schon lange

her, vier Jahrzehnte genau, und

die Erinnerungen an dieses Jahr

sind schon längst verblasst. „Edi“ Wiersdörfer ist seinem Verein allerdings bis

heute treu geblieben. Er hat in 40 Jahren beim Ordnungsdienst alles erlebt: Pokalschlachten,

Abstiegskämpfe, Aufstiegsversuche, die Bundesliga, Europapokal,

den Umzug in die Coface Arena. Das macht in Summe einfach nur unzählige

Spiele bei Wind und Wetter, Freud und Leid. „Edi“ hat er sich immer für einen

reibungslosen Ablauf im Stadion und die Sicherheit der Fans eingesetzt, sei es

im Eingangsbereich, bei den Tribünen-Zugängen, an den Fluchtwegen, später

dann im Zugang zum Bereich für die Rollstuhlfahrer und gehandicapten Fans.

Im zarten Alter von nun 83 Jahren (!) setzt sich der Veteran des Mainzer Ordnungsdienstes

mit dem heutigen Spiel gegen den Hamburger SV zur Ruhe. Wohl

verdient, wer sollte dies bezweifeln. Im Namen des Vereins und seiner Kameradinnen

und Kameraden im Ordnungsdienst möchten wir ihm daher ein fettes

„Danke, Edi!“ für die Arbeit und die Treue in all den Jahren zurufen. Wir hoffen,

dass du den Ruhestand als Fan unserer Nullfünfer so richtig genießen kannst.

Klimafreundlich anreisen lohnt sich!

MISSI N

KLIMA-

VERTEIDIGER

Im Rahmen unserer Initiative „Mission Klimaverteidiger – 05er für den Klimaschutz“

lohnt sich für die Fans von Mainz 05 auch bei Heimspielen eine klimafreundliche

Anreise. Zum Spiel gegen Nürnberg kamen Jürgen und Anja Möller

sowie Rainer und Petra Schmidt-Arlt mit dem Fahrrad. Zur Belohnung durften sie

die Bundesliga-Partie vom VIP-Bereich aus genießen. Heiko Back sowie Marion

und Yannik Becker wurden mit Gutscheinen der Deutschen Bahn, Hans und Justus

Eichele mit Fanshop-Gutscheinen – gesponsert von der Höhne-Grass GmbH

– für ihre klimafreundliche Anreise belohnt. Außerdem belohnte Coca-Cola Martina

Werner mit einem Fanpaket.

Weitere Informationen: www.mission-klimaverteidiger.de

05er Fußballschule – Trainieren wie ein Profi!

05er-Fußballschul-Termine im Frühjahr und Sommer 2014:

WO?

WANN?

WO?

WANN?

JFC Eintr. Feldberg 30.05. – 01.06. EFC Kronberg 01.08. – 03.08.

SG Heinebach 11.07.–13.07. SG 03 Harxheim 18.08. – 20.08.

TSV Emmelshausen 18.07. – 20.07. SG Hüffelsheim 22.08. – 24.08.

TSV Nüdlingen 25.07. – 27.07. TuS Hahn 26.08. – 29.08.

FV Flonheim 28.07. – 30.07. TSV Zornheim 01.09. – 04.09.

Melde dich jetzt für ein Fußballcamp in einem unserer Austragungsverein an.

Christof Babatz und sein Team freuen sich auf dich!

Alle weiteren Infos zur 05er Fußballschule und zur Anmeldung findest du auf

unserer Homepage www.mainz05.de unter der Rubrik „Engagement“.

Die Partner der 05er Fußballschule

68


Notizen

Alle Kräfte mobilisieren!

Auch bei den Handballerinnen unseres Vereins neigt sich die Saison dem Ende zu.

Anders als bei unseren Fußballern geht es bei den „Meenzer Dynamites“ aber noch

um den Klassenerhalt. „Vier Punkte im Mai“ muss es heißen, dann sind sie sicher.

Nach den kämpferischen Glanzleistungen in den Spielen gegen Nellingen und in

Halle ist man in der richtigen Spur. Unabhängig vom Ausgang des Derbys in Ober-

Eschbach (nach Redaktionsschluss) kann es im letzten Heimspiel der Saison nur

um zwei Punkte für 05 gehen. Dabei geht es gegen den Gegner Neckarsulmer Sportunion.

Beim Hinspiel gab es eine unglückliche Niederlage. Bei einer glücklichen

Konstellation aus den parallelen Spielen können unsere Spielerinnen heute den

Klassenerhalt klar machen. Auf alle Fälle könnte man aber eine sehr gute Ausgangs-

lage für das schwierige Auswärtsspiel in Rödertal (nahe Dresden) erreichen. Die

Spiele gegen Nellingen, das nach großem Rückstand noch gewonnen wurde sowie

das stark erkämpfte Unentschieden in Halle, zeigen dass die Moral der Mannschaft

stimmt und dass die Spielerinnen den Kampf gegen den Abstieg angenommen haben.

Vor allem die Spielerinnen die den Verein zum Saisonende in Richtung Erste

Bundesliga verlassen werden, zeigten dass sie das Herz am rechten Fleck haben und

alles für unseren Verein geben.

Auch Karin Euler, die nach erfolgreichen viereinhalb Jahren unseren Verein verlassen

wird, hat die Mannschaft in diesen Spielen hervorragend eingestellt und

gezeigt, dass sie eine echte 05erin ist. Auch an dieser Stelle nochmal ein uneingeschränktes

Danke schön an sie.

Die nächste Saison wird schwierig nach den ganzen Abgängen, aber zunächst

kommt auf alle Beteiligten noch die schwerste aller Aufgaben auf alle Beteiligten

zu: Kampf um den Klassenerhalt 2014. Deshalb wäre es hilfreich wenn so viele

05er wie möglich nach dem heutigen Spiel gegen den HSV den Weg in die Gustav-

Stresemann-Halle finden würden, um die Handballerinnen unseres Vereins beim

wichtigen Spiel gegen Neckarsulm zu unterstützen.

Anpfiff ist um 19:30 Uhr in der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule (Sporthalle),

Hechtsheimer Str. 21, 55131 Mainz mit anschließendem gemütlichen Beisammensein

an der Halle.

Erfolgreiches

Heimspiel

R A U M M A S S

SCHWÖBEL GMBH

Premium-Partner

für Wohngestaltung

Für wen oder was das

herz auch schlägt.

Bei uns finden Sie das

perfekte team für ein

erfolgreiches heimspiel.

lassen Sie sich be geistern.

Gemeinsam sorgen wir

für ein gelungenes Finale

in ihrem zuhause.

Gardinen

SonnenSchutz

BodenBeläGe

tapeten

tiSchwäSche

wohnacceSSoireS

Flachsmarktstraße 24-26

55116 Mainz

tel. 06131 224559/99

www.raummass-mainz.de

Schnuppertraining für Jahrgang 2007:

Jetzt vorspielen und Minimainzer werden!

Am 27. Mai um 15.30 Uhr findet auf dem Trainingsgelände am Bruchwegstadion

ein Schnuppertraining für die neue U8 des Mainzer Nachwuchsleistungszentrums

statt.

Talentierte Kicker können sich ab sofort per Email an:

schnuppertraining@mainz05.de anmelden.

Benötigt werden Name, Geburtsdatum, sowie Adresse und

Telefonnummer.

facebook.com/05.Nachwuchs

Aktuelle News und Infos

von unserem Nachwuchs

69


Notizen

> Bitte genauestens überprüfen! Druckfehler können nach Freigabe nicht mehr beanstandet werden.

Jubiläumsgeburtstage 27.04. bis 10.05.2014

Fragen

oder Anregungen?

Kontaktieren Sie uns.

E-Mail:

mitgliederservice@mainz05.de

Telefon:

06131 / 37 550 987

27.04.: Lea Somoza (18), Thomas Burkart (40), Vera

Strack (60)

28.04.: Michael Friedrich (50)

29.04.: Nina Bärsch (18), Nico Seegert (20), Marcel

Seegert (20), Andreas Stadthaus (40), Judith

Löwenstein (50), Walter Pörschmann (70)

30.04.: Alexandra Höffner (18), Michael Wagner

(40), Christa Gamma (50)

01.05.: Michael Lahr (40), Roger Hartmann (50), Volker

Müller (50), Michael Jäger (60), Manfred Hinkel (70)

02.05.: Jennifer Hansen (20), Petra Ott (40), Heike Reineke (40), Muna El

Desouki (40), Bettina Weyand (50), Michael Meissner (50), Ralf Trabold (50),

Ilse Diefenthäler (70)

03.05.: Noah Leibold (18), Christian Roth (30), Carsten Gironda (40), Christof

Majewski (40), Thomas Gräff (50), Klaus Hafner (60), Werner Reinhardt (70

04.05.: Manuel Wägele (30), Lothar Reidenbach (60)

05.05.: Sinan Demirbas (20), Michael Schumacher (50), Michael Jakubowitz

(50)

06.05.: Leon Sauerwein (18), Malte Patrick Schappert (18), Bastian

UNSER WICHTIGSTER

NEUZUGANG?

DER BIST DU!

> JETZT NULLFÜNFER WERDEN:

mitgliederservice@mainz05.de

www.mainz05.de

„MEIN HERZ SCHLÄGT IM NULLFÜNFER-TAKT!“

Wippermann (30), Claus Friedel (60), Klaus Rohde (70)

07.05.: Patrick Schrade (30), Angela Kunz (50), Dirk Schlaak (50), Martin

Folger (50), Wolfgang Bienefeld (60), Karl-Josef Scheuba (60), Hans-Karl

Gerbig (75)

08.05.: Marius Schmidt (20), Jonas Grünewald (30), Gunnar Stute (60)

09.05.:Tamara Peters (20), Malte Jörg Uffeln (50), Rolf Dambmann (60), Willi

Schulz (70)

10.05.: Bernd Bertelmann (30), Gerald Leickert (60), Gerhard Schmies (80)

Benefiz-Turnier unter 05-Beteiligung zur Erinnerung an Patrick

Wer seine Wochenenden Mitte

Juni noch nicht verplant hat,

sollte sich den „Sprendlingen

Cup“ vormerken. Das große

Benefizturnier findet statt zu

Gunsten der Deutschen Duchenne

Stiftung, die sich für

Betroffene von „Duchenne-Muskeldystrophie“,

einer leider immer

noch tödlich verlaufenden

Muskelschwunderkrankung,

einsetzt. Natürlich beteiligt

sich auch der 1. FSV Mainz 05

an dem Wohltätigkeitsturnier in Sprendlingen. Am Freitag, 20. Juni tritt

zunächst die Traditionsmannschaft der 05er gegen die Altstars Rheinhessen

an. Am darauf folgenden Samstag, 21. Juni messen sich dann

die U 10 und U 11 Mannschaften der Vereine Mainz 05, Schalke 04, VfL

Bochum, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Köln und 1. FC Kaiserslautern und

viele weitere. Insgesamt nehmen mehr als 180 Kinder an dem Turnier

teil. Die Einnahmen gehen komplett an die Deutsche Duchenne Stiftung.

Ins Leben gerufen wurde der Cup auch von Turnierorganisator Michael

Honig, dessen Sohn Patrick im vergangenen Herbst leider von uns gegangen

ist. Patrick war Riesen-Fußballfan und das Stadion der 05er sein

ACHTUNG: Je nach Bedruckstoff können Farbabweichungen entstehen!

Es empfiehlt sich daher, neben der Angabe von Referenzfarbtönen in PANTONE oder HKS, das Motiv andrucken zu lassen. Dies kan

zweites Zuhause. „Die Heimspiele, die er verpasst hat, kann man an einer

Hand abzählen. Sieben Jahre lang besuchte er die Spiele zusammen

mit anderen Fans, die auch im Rollstuhl saßen. Die meisten Fußballer

kannte er persönlich, regelmäßig staubte er Trikots und Schuhe der Stars

ab. Für mich war das gelebte Integration. Paddy hat im Stadion seine

Emotionen herausgelassen. Da war er nicht „der Junge im Rolli“, er war

einfach nur 05er wie die anderen Fans“, berichtet sein Vater auf der

Homepage www.sprendlingencup.de. Es wäre klasse, wenn möglichst

viele Fans dieses tolle Turnier unterstützen würden.

ANZEIGE

Unser Tipp für das

heutige Spiel:

1. FSV Mainz 05 : Hamburger SV

4:1

Der offizielle Lieferant unserer 05er, auch immer in Ihrer Nähe

Hauptpost im Hauptbahnhof Römerpassage

70


GANZ GROSS FEIERN

Die emotionalste Location für Business-Events und private Feiern.

FRAGEN SIE UNS NACH UNSEREN

GÜNSTIGEN TAGUNGSPAUSCHALEN:

TEL. 06131 37550-0

events@coface-arena.de

www.coface-arena.de

Format: 90 x 130

WAREMA Raffstoren

Innovativer

Freiraum

Regelmäßig checken,

beruhigt heizen.

Wir sorgen dafür, dass Sie ruhig schlafen

und noch beruhigter heizen können. Holen

Sie sich den Wartungsvertrag von Ihrem

Heizungsfachbetrieb.

Wartungsvertrag

Buderus

Sonne. Licht. WAREMA.

Autorisierter Fachhändler

Händlereindruck

Jean-Pierre-Jungels-Str. 3a

55126 Mainz-Finthen

Tel.: 06131/3 10 97

Fax: 06131/38 59 58

info@rolladen-Freber.de

http://www.rolladen-Freber.de

Flugplatzstraße 33 a • 55126 Mainz

Tel: 006131/ 31/33 4734 203060 • Fax: und 06131/ 0 31/33 40285 3432

Fax: www.puetz-lehr.de

06131/ 47 50 85

71


Engagement – 05er KidsClub

U-17-Trainer Meikel Schönweitz

trainiert mit dem 05er KidsClub

und dem KNAX-Klub

Schönewitz durften sie auf dem Trainingsgelände

der Mainzer trainieren wie die Profis.

Spielerisch anhand verschiedener Übungen

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: 05er-kidsclub@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Eine Trainingseinheit mit einem Trainer

von Mainz 05 unter Profibedingungen am

Bruchwegstadion ist wahrscheinlich der

Traum vieler kleiner Nachwuchstalente. Für

die Mitglieder des 05er KidsClubs und des

KNAX-Klubs der Sparkasse Mainz sollte es

jedoch nicht nur ein Traum bleiben.

Unter der Leitung des U-17-Trainers Meikel

konnten die kleinen Talente ihr Können unter

Beweis stellen. Gleichzeitig erhielten sie dabei

Tipps, die sonst nur die Profis zu hören

bekommen.

Schönewitz stellte den Kindern natürlich

auch einige Fragen über Fußball allgemein,

Techniken und vieles mehr. Dabei konnten

die Teilnehmer ihrer Kreativität freien Lauf

lassen und demonstrieren, wie sie beispielsweise

einen Ball stoppen würden. „ Das ist

gar nicht so leicht!“, stellte Marlon schnell

fest.

Abschließend traten die Nachwuchstalente

dann in kleinen Gruppen gegeneinander an,

wobei sie sich restlos auspowern und die erlernten

Tricks direkt umsetzen konnten.

Der 05er KidsClub zu Gast in der KinderUni

Auf 10 interessierte kleine Nullfünfer wartete

dieses Mal ein besonders lehrreicher

Nachmittag, bei dem ein bisschen Bewegung

natürlich nicht fehlen durfte.

Unter der Leitung des 05-Physiotherapeuten

Christopher Rohrbeck und des 05-Videoanalysten

Stephan Degen erfuhren die fußballinteressierten

05er-KidsClub-Mitglieder

vieles über gesunde Ernährung und Fitness.

Dabei lernten sie beispielsweise, verschiedene

Obstsorten kennen, aber auch wie viel

Wasser man im Verlaufe eines Tages trinken

sollte.

Natürlich interessierten sich die 05-Fans

besonders dafür, wie sich unsere Profis fit

halten. Für viele der Kinder war es überraschend,

wie sehr die Mannschaft auf ihre Ernährung

achten muss. „So viel Obst müssen

die essen?“, hörte man dabei aus den Reihen.

Nach dem lehrreichen Vortrag konnten die

Nachwuchstalente dann während einer Trainingseinheit

ihre eigene Fitness unter Beweis

stellen. Dabei lernten sie viele verschiedene

Übungen kennen, durch die die körperliche

Fitness verbessert werden soll.

Trotz der anstrengenden Einheit hatten die

Kinder viel Spaß und bekamen so eine Vorstellung,

wie der Alltag eines Profis aussehen

könnte.

72


Engagement – 05er Klassenzimmer

Traumberuf Sportjournalist

Das Gymnasium Nieder-Olm unterwegs

als AZ-Nachwuchsreporter

Einmal in das

Leben eines richtigen

Sportjournalisten

schlüpfen,

an einer Pressekonferenz teilnehmen

und anschließend einen Bundesliga-Trainer

und einen Fußball-Profi interviewen. Für sieben

Schülerinnen und Schüler des Gymnasium

Nieder-Olm erfüllte sich dieser Traum im

Rahmen der 05er Klassenzimmer-Aktion „AZ-

Nachwuchsreporter“.

Bremen möglich und gab den Schülern einen

einmaligen Einblick in die Berufsfelder „Redakteur“,

„Videojournalist“ und „Pressefotograf“.

Nach einer Einführung in die Pressearbeit im

Verlagsgebäude der VRM folgte der Besuch

der Pressekonferenz in der Coface Arena

mit anschließenden Exklusiv-Interviews mit

Trainer Thomas Tuchel und 05-Shootingstar

Johannes Geis.

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Die Verlagsgruppe Rhein-Main machte es

vor dem Heimspiel gegen den SV Werder

Für Fabian (16), als langjähriger 05-Fan und

Dauerkartenbesitzer, ist dieser Tag ein ganz

besonderes Erlebnis. „Das ist schon ein

starkes Gefühl, meinen Lieblingsspieler Johannes

Geis hautnah interviewen zu dürfen“,

so der Elftklässler. Auch für Lara (18) war der

Tag ein absolutes Highlight, denn sie stand

Thomas Tuchel exklusiv mit dem Mikrofon

gegenüber und kam somit ihrem Traumberuf

der „Sportjournalistin“ bereits einen gewaltigen

Schritt näher. „Du bist ganz schön hartnäckig“,

schmunzelt Thomas Tuchel auf Laras

Fragen rund um den anstehenden Spieltag,

seine Spieler und seine Zukunftspläne.

Das 05er Klassenzimmer bedankt sich bei der

Allgemeinen Zeitung, welche diese Aktion

ermöglicht hat!

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

73


Engagement – 05er Klassenzimmer

Ein Profi zum Anfassen

Benedikt Saller besucht

die Käthe-Kollwitz-Schule in Grünstadt

Ein ganz besonderer Tag für die fußballbegeisterten

Schülerinnen und Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule

in Grünstadt: Benedikt Saller, Mittelfeldspieler

der Nullfünfer, besuchte die jungen Fußballfans

zu einem ganz persönlichen Meet-and-Greet an

der Schule. Zum Fan-Song „Rot und Weiß“ betrat

Saller den Veranstaltungsraum der Schule, in welchem

ihn die Schulklassen unter lautem Jubel und

mit bunten Luftballons begrüßten. Es folgte ein Interview

von Vertretern der Schülerzeitung und eine

offene Fragerunde.

„Es ist ein Traumjob ein Fußballprofi zu sein, da man

Hobby und Beruf miteinander verknüpfen kann“, antwortete

der 21-jährige Saller auf die Frage, ob ihm

sein Job denn überhaupt Spaß machen würde.

Nach der Kennenlernrunde durften sich die Schülerinnen

und Schüler dann Autogrammkarten,

T-Shirts und den Schul-Fußball signieren lassen,

bevor Saller dann noch eine Kostprobe seiner

Kontakt Telefon: 06131-37550-37

E-Mail: kathrin.barth@mainz05.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Schusstechnik zum Besten gab. Anschließend verabschiedete

er sich von den neu gewonnen Anhängern

und machte sich wieder auf nach Mainz – zur

nächsten Trainingseinheit.

Die Partner des 05er Klassenzimmers:

Engagement – Mainz 05 hilft e. V.

„KASKADU meets FASHION“

Am Freitag, den 16. Mai bringt die Charity-Veranstaltung

„KASKADU meets FASHION“ das karibische

Lebensgefühl ins IMPERIAL nach Mainz.

Teile des Erlöses werden dabei zu

wohltätigen Zwecken an die Charity-

Initiative „Mainz 05 hilft e.V.“ des 1.

FSV Mainz 05 gespendet.

Unterstützung erhält die Band KAS-

KADU u.a. von bekannten Gastsängern

wie John Noville, Agatino

Sciurti und Norisha Campbell aus

der Castingshow „The Voice of Germany“.

Zu den heißen Rhythmen der Band

präsentieren professionelle Models

die neusten Arbeiten bekannter Fashion-Designer

wie Tamina von Ribaupierre, LINA

HECKMANN (FASHION HERO/PRO 7) UND Sebastian

Ellrich.

Kontakt Telefon: 06131-37550-19

E-Mail: info@mainz05hilft.de

Internet: www.mainz05.de unter

der Rubrik „Engagement”

Eintrittskarten für dieses außergewöhnliche und

einzigartige Event gibt es unter www.kaskadu.de

oder an der Abendkasse (VVK/AK 10€, ZZGL: 4,00€

VERZEHR).

Einlass zur Veranstaltung ist ab 21.00.Showbeginn

ist ab 21:30 Uhr.

74


14. Juni 2014

Jahrgang 2005

15. Juni 2014

Jahrgang 2006

URANO-MINI-KICKER-TAGE 2014

Offizielle Sichtungstage im Nachwuchsleistungszentrum der 05er

Auf dem Vereinsgelände am Bruchwegstadion (Kunstrasen)/Dr.-Martin-Luther-King-Weg

Teilnahmebedingungen und Anmeldung bis zum 27. Mai 2014 unter:

www.aktion.mainz05.de/minimainzer

Mit freundlicher Unterstützung von


PM

05ER LOGENPARTNER SAISON 2013/2014

Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG

print meister.de

schnell und einfach drucken


Guido Schäfer, 48, absolvierte in den

80ern und 90ern 177 Zweitliga- und

115 Oberliga-Spiele für die 05er.

Heute arbeitet er als Redakteur bei

der Leipziger Volkszeitung.

Vor ziemlich genau zehn Jahren sind wir in die Bundesliga aufgestiegen,

am Morgen nach dem Triumph bekam ich (noch freudetrunken)

im Leipziger Parkkrankenhaus eine neue Hüfte eingesetzt. Zu oft gegrätscht.

Meine Bitte an den Operateur: Schön stabil reinkloppen das

Titan-Ersatzteil, ich will wieder Fußball spielen!

Doc Rudolf Ascherl, ein vierschrötiges Münchner Mannsbild, brachte

mir nach der OP eine Flasche Rotwein vorbei.

Mainz in der Bundesliga, ich dicke Tinte mit dem Klinikchef und auf

geradem Weg zurück auf den Fußballplatz eines AH-Teams - alles

super! Weil alles so super war, pichelte ich den Rotwein und zündete

mir eine Zigarre an. Privat versichert, Einzelzimmer, Bundesliga-Aufsteiger,

kann ja keinen stören. Kann doch, nach dem zweiten Kringel

stürmt eine Krankenschwester rein, stößt einen spitzen Schrei aus.

Fortan musste der Hüft-Galan heimlich auf dem Klo quarzen.

Als die mich die Physiotherapeutin zwei Tage nach der OP zur Gymnastik

abholen will, fährt mir der Schreck in die Stützstrümpfe. Ein

Drachen mit Damenbart, alt wie der Wald, kann so keineswegs zu

meiner Gesundung beitragen. Fußballer, auch ehemalige, lieben

Schönheit und Anmut. Ich beauftrage meine Freundin Gritti, sich dieser

sensiblen Nummer sensibel anzunehmen. Das tut sie – und wie.

Sie erklärt Klinikchef Ascherl, dass die Therapeutin hässlich ist und

ihr Geliebter mit der Frau nie auf die Beine kommt.

Was das alles mit Meenz - HSV zu tun hat? Nun, es gibt Schlimmeres

als ein verpasster EC-Platz oder ein Abstieg in die 2. Liga.

PS: Lieber Thomas Tuchel, danke für eine grandiose Saison!

77


Scharfe Flanke

Die nächsten Termine

10

• Buli: 05 - Hamburger SV (15.30, Coface Arena)

• RL Südwest: SC Pfullendorf - 05 II (14.00)

• U15-RL: JFG Saar-Halberg - 05 (14.30)

• Haba, 2. Liga: 05-Frauen - Neckarsulmer SU (19.30, GSW)

11

• Buli: Astoria Walldorf - 05 (13.00)

• U15-RL: 05 II - TuS Koblenz (13.00)

von Claus Höfling

Heute wird also auch für den Rest der Bundesliga die Meisterschaft

vorbei sein, mit einiger Verzögerung nach Guardiolas Bayern. Aber

Fußball ist nicht vorbei – im Gegenteil:

Es folgt noch die Copa Iberia, formerly known as „UEFA-CUP“, mit

den spanisch-portugiesischen Vertretern Sevilla und Lissabon (14.

Mai, Turin).

Außerdem noch die Madrider Stadtmeisterschaft (24. Mai,

Lissabon). Damit bekommt der antike Begriff „Europapokal der

Landesmeister“ eine ganz moderne Bedeutung: Jetzt wird ein

europäischer Landesmeister Spaniens ausgespielt, nachdem im

vergangenen Jahr der von Deutschland auserkoren wurde.

Nicht zu vergessen: Das Entscheidungsspiel um den Trostpokal für

Champions-League-Aussteiger (kennen viele noch als „DFB-Pokal“)

zwischen Bayern München und Borussia Dortmund (17. Mai, Berlin).

Hin- und Rückspiel endeten jeweils 3:0 für das Auswärtsteam.

Und da wäre noch die FIFA Sponsor Championship in Brasilien (12.

Juni – 13. Juli) im Sommer. Der früher als „Fußball Weltmeisterschaft“

ausgetragene öde Wettbewerb, ist längst eine feine

wirtschaftspolitische Show geworden. Mit brisantem Ausrichter-

Streit zwischen England und Katar, spannenden Ausrüster-Duellen,

sowie dramatischen Ausschreibungs-Gefechten zwischen

Bauunternehmen, die gigantische Stadien an Orte pflanzen, an

denen nicht einmal ein Bolzplatz gebraucht wird.

Zur Vorbereitung auf das Turnier in Brasilien tritt Deutschland gegen

Armenien an. Da beide für Adidas antreten, kann es nur ein

Freundschaftsspiel sein. Mit Mainz (6. Juni) immerhin an einem Ort,

an dem auf jeden Fall ein Stadion genutzt wird.

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

•RL Südwest: 05 II - TuS Koblenz (14.00, Bruchweg)

•Haba, 2. Liga: HC Rödertal - 05-Frauen (18.00)

•U17-RL: SV Elversberg - 05 II (12.00)

• RL Südwest: Wormatia Worms - 05 II (14.00)

• U15-RL: 05 - Ludwigshafener SC (14.30)

• U19-Buli: 05 - 1. FC Kaiserslautern (13.00, Bruchweg)

• U17-Buli: 1. FC Nürnberg - 05 (11.00)

• U17-RL: 05 II - TuS Mayen (13.00)

(alle Kolumnen auch auf www.fussball-kolumne.de)

29

78


ENTEGA IST MEINS.

UND MAINZ.

Ökostrom geht günstiger – 05er-Fans

nutzen den Heimvorteil.

Günstig für Sie. Gut fürs Klima. Als Energieversorger vor Ort bieten wir allen Mainzern CO 2 - und

atomstromfrei erzeugten Ökostrom zu dauerhaft günstigen Preisen – z. B. mit unserem Ökostrom

online für Mainz. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Besuchen Sie uns im ENTEGA Point,

Seppel-Glückert-Passage 1 in Mainz.

Heimvorteil nutzen und wechseln!

0800 7800 222 05 (kostenfreie Servicenummer)

entega.de/online

entega.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine