Kreuz & Quer Ausgabe 02-2017

sgvmarketing

Anja Hi lmann

A sistenz Wanderakademie

Wandern & a lgemeine Bildung

Leiter Wanderakademie

Wandern, Wege & Naturschutz

Leiter Naturschut zentrum

Heike Senger

Leiterin Wanderakademie

Wandern & allgemeine Bildung

Programm

www.sgv.de

Datenschutz

Teilnahmegebühr

günstigungen.

ten informieren.

gefördert.

Informationen unter:

Wandern

praktische Prüfung an.

Gesundheitswandern bedeutet:

• sich selbst etwas Gutes tun

• seine Grenzen zu erweitern

• Spaß haben und Lachen!

Wandern

6

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschluss

Bemerkung

(nach BANU) oder

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschlu s

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

inkl. Handbuch

Referenti nen des Deutschen

Wanderverbandes (DWV)

SGV WANDERAKADEMIE NRW

Arnsberg, SGV-Jugendhof

50,- €

Wandern

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Nutzung des Gerätes erfahren.

Wandern

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

endet mit einer Prüfung. Die Prüfung besteht aus einem Multiple

Choice-Test und der Durchführung und Dokumentation einer Schulwanderung.

Arnsberg, SGV-Jugendhof

inkl. Leihgeräte

Uwe Kühn, SGV

Vorankündigung:

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschlu s

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

Peter Kröger, Lehrer, u.a.

oder Juleica-Inhaber.

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

)

Mo. 05.11.2018, 09.30 Uhr-

Mi. 07.11.2018, 16.00 Uhr

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Wandern

in oft unbeka ntem Gelände.

Deutschen Wanderverbandes.

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschlu s

Bemerkung

LEHRGANG 1

14./15.10.2017 und

28./29.10.2017

Ort: SGV-Heim Duisburg

LEHRGANG 5

24./25.02.2018 und

10./11.03.2018

Ort: Alter Bahnhof

Hützemert

57489 Drolshagen

Hotel „Zum Landsberger Hof“,

Dr. Wolfgang Eckel,

SGV-Hauptfachwart Wandern

Zeit: jeweils

09.30 – ca. 17.00 Uhr

LEHRGANG 2

21./22.10.2017 und

04./05.11.2017

Ort: Naturfreundehaus

E berg

LEHRGANG 6

03./04.03.2018 und

10./11.03.2018

Ort: SGV-Jugendhof

59821 Arnsberg

Wandern

Die Tage schulung zum

Arbeit mit Karte und Ko

Wanderführer-Ausbild

Tageswanderungen in

aktiven SGVern aus d

Zielgru pe: aktive SG

zum Gäs

Sa. 10.03.201

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschlu s

A

I

LEHRGANG 3

04./05.11. 2017 und

18./19.11.2017

Ort: Hotel Kleins Wiese

Bad Fredeburg

LEHRGANG 7

24./25.03.2018 und

14./15.04.2018

Ort: Rheinische Landes

turnschule

Bergisch-Gladbac

K6074

Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis. 02/ 2017

KREUZ&QUER

WANDERTIPPS

WANDERWELTEN

WANDERJUGEND

TERMINE

AKTIV-MAGAZIN

SAUERLÄNDISCHER GEBIRGSVEREIN

RÄTSEL

Foto: © fotolia.de / ivkate

Guter Stoff. Und gar nicht trocken.

Dirk Zimmermann

Die SGV-Wanderakademie NRW ist eine anerkannte

Einrichtung der Weiterbildung nach WbG-NW

in der Trägerschaft des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Zertifiziert ist sie durch das Gütesiegel Weiterbildung.

Angeboten werden Aus- und Fortbildungen in den Bereichen:

Wandern Wege

Natur und Umwelt Gesundheit

Vereinsführung a lgemeine Bildung

in Form von: Vortragsveranstaltungen, Tages- und

Mehrtagesseminaren, Studienfahrten

Info/Anmeldung (fa ls nicht anders angegeben)

SGV-Wanderakademie NRW mit dem SGV-Naturschutzzentrum

Sauerland im SGV-Jugendhof

Hasenwinkel 4 · 59821 Arnsberg

Dirk Zimmermann – d.zimmermann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-41

Heike Senger – wanderakademie@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-48

Anja Hi lmann – a.hi lmann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-40

Fax (02931) 52 48-42 · www.sgv-wanderakademie.de

Si e reichen uns: Mo.–Do. 9.00–16.00 Uhr

Fr. 9.00–13.00 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse Arnsberg-Sundern · Kto. 101 50 49 · BLZ 466 500 05

IBAN: DE 96 4665 0005 0001 0150 49 · BIC: WELADED1ARN

Die SGV-Wanderakademie NRW. Neues Lernen.

ALLGEMEINE HINWEISE

Unser komple tes und aktue les Programm finden

Sie im Internet unter www.sgv.de und in unserem

Aktivmagazin „Kreuz & Quer“, SGV-Geschäftsste le,

Tel. (02931) 52 48-13

Teilnahmebedingungen

Die ausführlichen Bedingungen finden Sie unter

Änderungen im ausgeschriebenen Programm sind möglich.

Wir arbeiten computergestützt. Ihre Daten verwenden

wir a lein zur Erbringung unserer Leistungen. Sie werden

nicht an Dri te weitergegeben.

Bei den mit „DWV-MITGLIEDER SPAREN“ versehenen

Veranstaltungen erhalten Mitglieder des Deutschen

Wanderverbandes eine Vergünstigung von 10% auf

die Teilnahmegebühr. Darüber hinaus erhalten SGV-

Mitglieder bei bestimmten Veranstaltungen weitere Ver-

Die Teilnahmegebühr ist bei Tagesveranstaltungen bar an

Ort und Ste le zu entrichten.

Anmeldeschlu s: wenn nicht anders angegeben, zwei

Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Unter www.sgv.de können Sie sich über unsere Referen-

>>

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Die Bildungsprämie wird aus Mi teln des Bundesministeriums

für Bildung und Forschung und aus dem

Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union

Als anerkannte Einrichtung der Weiterbildung nach

WbG-NW und zertifiziert durch das Gütesiegel Weiterbildung

bietet die SGV-Wanderakademie NRW Bildungsveranstaltungen

nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz

NW (AWbG-NW) an. Bildung scheck und Bildungsprämie

werden entgegengenommen.

www.bildungspraemie.info

www.bildung scheck.nrw.de

Veranstaltungen der Deutschen Wanderjugend Landesverband

Nordrhein-Westfalen finden Sie unter:

Deutsche Wanderjugend Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Bri ler Str. 181–183 · 42105 Wu pertal

Tel. (0202) 76 28 53 · Fax (0202) 76 29 07

dwj@wanderjugend-nrw.de · www.wanderjugend-nw.de

Mit Veranstaltungskalender

der SGV-

Wanderakademie NRW

zum Herausnehmen

Weiterbildung

drinnen und draußen.

SEMINARE & ANGEBOTE // WANDERN

Ausbildung zum Gesundheitswanderführer *

Beim Gesundheitswandern „Let‘s go – jeder Schri t hält fit“ wird

natürlich gewandert. Das Besondere passiert unterwegs: An schönen

Plätzen in der Natur werden gemeinsam Übungen gemacht,

die K ordination, Kraft, Ausdauer und Entspa nung verbe sern.

Am Ende des Teil B steht eine theoretische (Multiple Choice) und

behutsam die Ausdauer zu trainieren

lernen, sich in Wald und Feld sicher zu bewegen

beim Wandern den A ltag hinter sich zu la sen

einzelne Muskelpartien zu kräftigen

den eigenen Körper ke nenzulernen

Ti ps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben

Erfahrungen austauschen mit Gleichgesi nten

• die Natur im Wandel der Jahreszeiten zu erleben

• das Gewicht im Zaum zu halten

• die S ele baumeln zu lassen

Programmauszug

Voraussetzung: Zertifizierter Wanderführer (nach DWV),

zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

bewegungstherapeutischer Beruf.

(Teil A) Fr. 16.03.2018, 14.30 Uhr -

So. 18.03.2018, 15.00 Uhr

(Teil B) Fr. 27.04.2018, 14.30 Uhr -

So. 29.04.2018, 15.00 Uhr

540,- € für Mitglieder in einem Mitgliedsverein

des DWV; 740,- € für Nichtmitglieder

zzgl. Ü/V im SGV-Jugendhof

vier Wochen vor Veranstaltungsbegi n

Die Anmeldung zum Gesundheitswanderführer-

Lehrgang erfolgt direkt an den Deutschen

Wanderverband, Kleine Rosenstraße 1-3,

34117 Ka sel, Tel. (0561) 9 38 73-31,

E-Mail c.merkel@wanderverband.de,

Fax (0561) 9 38 73-10

Nähere Informationen siehe

www.gesundheitswanderfuehrer.de

Der Wanderwart – seine Ste lung,

seine Aufgaben

Gewählte und angehende Wanderwarte werden in diesem Wochenendseminar

auf ihre Aufgabe in den SGV-Abteilungen und -Bezirken

vorbereitet (auch Wanderstatistik).

Zielgruppe: gewählte und angehende Wanderwarte

(SGV-Abteilungen und -Bezirke)

Sa. 07.04.2018, 14.00 Uhr -

So. 08.04.2018, 15.00 Uhr

September 2017 – Juni 2018

inkl. Übernachtung/Vo lverpflegung

Erich Bi l, SGV-Wanderakademie NRW

vier Wochen vor Veranstaltungsbegi n

Die Veranstaltung wird vom Hauptfachwart

für Wandern finanzie l unterstützt.

Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

In entspannter Atmosphäre

– GPS-Kurs für Frauen (Praxis-Workshop) *

Wer noch kein Gerät besitzt, erhält eine umfangreiche Beratung.

Wer bereits Besitzerin eines GPS-Gerätes ist, ka n mehr über die

Im praktischen Teil wird eine kleine Wandertour am PC geplant

und auf die GPS-Geräte übertragen. Unterwegs werden Vor- und

Nachteile bei der Nutzung von Tracks oder Routen aufgezeigt. Die

auf dem Weg aufgezeichnete Tour wird anschließend auf den PC

übertragen, dort ausgewertet und nachbearbeitet.

Zielgruppe: GPS-Einsteigeri nen

Sa. 30.06.2018, 9.00-16.30 Uhr

70,- €, (DWV-Mitglieder 65,- €)

we terfeste Kleidung und festes Schuhwerk

erforderlich

Ausbildung zum zertifizierten

Schulwanderführer *

In diesem dreitägigen Seminar werden die Teilnehmer, Lehrer und

Wanderführer, befähigt, selbständig Schulwanderungen zu planen

und durchzuführen. Wanderführer werden qualifiziert, Schulwanderungen

zu begleiten und Lehrkräfte z unterstützen. Das Seminar

Zielgruppe: Lehrer und Multiplikatoren der Mitgliedsvereine

des Deutschen Wanderverbandes

268,- € (für DWV-Mitglieder 240,- €)

inkl. Verpflegung und zwei Übernachtungen

vier Wochen Veranstaltungsbegi n

Zula sungsvorau setzungen für den Erwerb

des Zertifikates: Lehrer, Referendare,

pädagogisch Ausgebildete, Zertifizierte

(Jugend-) Wanderführer nach DWJ und DWV

Teilnehmer ohne diese Vorau setzung erhalten

eine Teilnahmebescheinigung.

Anmeldeschlu s (wen nicht anders angegeben):

2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

© Foto, Michael Kaub

SEMINARE & ANGEBOTE // WANDERN

SGV-Wanderführer (SGV-WF) Gästewanderführer (GW

SGV-Wanderführer führen vorwiegend Gru pen i nerhalb ihrer

SGV-Abteilungen. Das bedeutet, dass die SGV-WF in der Regel

den gleichen Personenkreis be ihren Wanderungen führen.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Vorbereitung

und Durchführung von Wanderungen mit Karte und Kompa s

Wichtig! Beide Ausbildungen orientieren sich am Rahmenplan

der Ausbildung zum Wanderführer nach den Richtlinien des

Ausbildung zum SGV-Wanderführer

(Module 1-2)

Der 2-teilige Lehrgang zum SGV-Wanderführer beinhaltet die Module

1 und 2 der Wanderführerausbildung nach den Richtlinien des

Deutschen Wanderverbandes (DWV). Er befähigt zum Anbieten von

Tageswanderungen in den SGV-Abteilungen und ist au schließlich

aktiven SGVern aus den Abteilungen vorbehalten.

Zielgru pe: aktive SGVer aus den Abteilungen, die Tageswanderungen

in ihren Abteilungen führen möchten

1: Sa.-So. 28.-29.10.2017, 09.30-17.00 Uhr

2: Sa.-So. 18.-19.11.2017, 09.30-17.00 Uhr

1. Wochenende: Arnsberg, SGV-Jugendhof

2. Wochenende: Arnsberg,

70,- € für beide Module

zgl. ca. 15,- € Verpflegungspauschale/Tag

Lehrgangsgebühr, Skript, Lehrgangsunterlagen;

im Rahmen der Verpflegungspauschale

Mi tagsimbi s und Tagungska f e/-t e

vier Wochen vor Veranstaltungsbegi n

Reduzierte Lehrgangskosten durch Bezuschu

sung des Arbeitskreises Ferienwandern.

LEHRGÄNGE

GÄSTEWANDERFÜHRER

Der Gästewanderführer (im Rahme

führt Wandergäste in einer touristi

da s der GWF in der Regel fremd

auf ihm beka nten Wegen in sein

Stadtführer). Er so l Auskunft übe

Highlight seiner Heimat geben k

zielgru penorientiert bedienen kö

Der Schwerpunkt der Ausbildun

Umgangs mit Gruppen, Rhetori

Der Gästewanderführer ka n durch Ablegen eines Zusatzmoduls SGV-Wanderführer werden und umgekehr

aktiven SGVern aus der Abteilungsarbeit vorbehalten.

Aufbaukurs für

zum SGV-Wand

Mehr Informationen & Anmeldeformular (online):

h tps: /sgv.de/lehrgaenge-fuer-gaestewanderfuehrer.htm

Kammweg

Erzgebirge-Vogtland

Premium Wandern mit

Genuss am Niederrhein

Schmallenberg &

Ferienregion Eslohe

SGV-Partner Wanderlust:

Testbericht Wanderschuhe

www.sgv.de


60 Euro Vorteil

für SGV- Mitglieder

Jetzt zum Naturstrom der Städtische Werke AG wechseln und

einen Gutschein in Höhe von 60 Euro für den SGV-Shop sichern.

60 Euro Gutschein für den SGV-Shop

100 Prozent saubere Energie

beste Preise und faire Konditionen

Jetzt

SGV-Vorteil

sichern

Kostenlose Tarifauskunft

Telefon: 0561 782-3030

Online-Anmeldung

sw-kassel.de/sgv-vorteil

* Der Gutschein kann im Shop unter: shop.sgv.de eingelöst werden und bezieht sich auf ausgewählte Artikel des Fifty

Five Sortiments. (Blusen, Hemden, Softshelljacken/westen, Regenjacken, Trekkinghosen, Wanderrucksäcke, Caps).

Der Gutschein kann nicht mit anderen Rabattaktionen kombiniert werden. Nutzen Sie bitte für Ihren Wechsel den

Aktionslink in dieser Anzeige. Ihren Gutschein erhalten Sie innerhalb von zwei Wochen nach Lieferbeginn.

DATEN

SICHERHEIT

DEUTSCHER

SERVER

sw-kassel.de

/swkassel

Hier ist Ihre Energie.


Anja Hillma n

A sistenz Wanderakademie

Wandern & a lgemeine Bildung

Vereinsführung allgemeine Bildung

Info/Anmeldung (fa ls nicht anders angegeben)

SGV-Wanderakademie NRW mit dem SGV-Naturschut zentrum

Sauerland im SGV-Jugendhof

Hasenwinkel 4 · 59821 Arnsberg

Dirk Zimmerma n

Dirk Zimmermann – d.zimmermann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-41

Heike Senger – wanderakademie@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-48

Anja Hi lmann – a.hi lmann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-40

Leiter Wanderakademie

Wandern, Wege & Naturschutz

Leiter Naturschut zentrum

Fax (02931) 52 48-42 · www.sgv-wanderakademie.de

Heike Senger

Leiterin Wanderakademie

Wandern & a lgemeine Bildung

Die SGV-Wanderakademie NRW. Neues Lernen.

Programm

Unser komple tes und aktue les Programm finden

Sie im Internet unter www.sgv.de und in unserem

Aktivmagazin „Kreuz & Quer“, SGV-Geschäft stelle,

Tel. (02931) 52 48-13

Teilnahmebedingungen

Die ausführlichen Bedingungen finden Sie unter

www.sgv.de

Änderungen im ausgeschriebenen Programm sind möglich.

Datenschutz

Wir arbeiten computergestützt. Ihre Daten verwenden

wir a lein zur Erbringung unserer Leistungen. Sie werden

nicht an Dri te weitergegeben.

Teilnahmegebühr

Bei den mit „DWV-MITGLIEDER SPAREN“ versehenen

Veranstaltungen erhalten Mitglieder des Deutschen

Wanderverbandes eine Vergünstigung von 10% auf

die Teilnahmegebühr. Darüber hinaus erhalten SGV-

Mitglieder bei bestimmten Veranstaltungen weitere Vergünstigungen.

Die Teilnahmegebühr ist bei Tagesveranstaltungen bar an

Ort und Ste le zu entrichten.

Anmeldeschlu s: wenn nicht anders angegeben, zwei

Wochen vor Veranstaltungsbegi n

Unter www.sgv.de können Sie sich über unsere Referenten

informieren.

Die Bildungsprämie wird aus Mi teln des Bundesministeriums

für Bildung und Forschung und aus dem

Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union

gefördert.

Als anerka nte Einrichtung der Weiterbildung nach

WbG-NW und zertifiziert durch das Gütesiegel Weiterbildung

bietet die SGV-Wanderakademie NRW Bildungsveranstaltungen

nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz

NW (AWbG-NW) an. Bildung scheck und Bildungsprämie

werden entgegengenommen.

Informationen unter:

www.bildungspraemie.info

www.bildung scheck.nrw.de

Veranstaltungen der Deutschen Wanderjugend Landesverband

Nordrhein-Westfalen finden Sie unter:

Deutsche Wanderjugend Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Bri ler Str. 181–183 · 42105 Wu pertal

Tel. (0202) 76 28 53 · Fax (0202) 76 29 07

dwj@wanderjugend-nrw.de · www.wanderjugend-nw.de

Komfort:

Grip:

Gore-Tex

sind ne te zusätzliche Annehmlichkeiten.

Marke: Scarpa

Mode l: MORAINE PLUS MID GTX

Preis: 179,95 Euro

Gewicht: 500 g

Komfort:

Grip:

Mode l: KULING MID GTX M

Komfort:

Grip:

Komfort:

Grip:

Grip und vermi telt einen guten Bodenkontakt.

Der wasserdichte „Moab FST GTX“ ist ein

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

EDITORIAL

Es gibt Tage, da juckt

es an dieser Stelle

regelrecht in der

Feder, erst einmal

etwas Positives zu

vermelden. Und auch mal ein dickes Lob auszusprechen.

Obwohl wir ja alle wissen, dass allzu verschwenderischer

Umgang mit Lob natürlich auch geeignet ist,

den Hunger auf Gutes, noch Besseres und vor allem

auch Neues etwas früh zu stillen. Aber sei’s drum. Da

ist zum Beispiel der Einsatz beim Großreinemachen

am Jugendhof. Das ist wahrlich keine Selbstverständlichkeit

und zeugt neben grundsätzlich ehrenamtlicher

Einsatzbereitschaft eben auch von der starken Bindung

der Aktiven zu „ihrem“ Verein. Oder neben wir das

Beispiel der Wanderakademie (deren nagelneues Programm

übrigens in diesem Heft enthalten ist). Seminare,

Tagungen oder Informationen zu diesem Thema

werden auch von anderen angeboten. Liest man aber

mal den Kommentar einer Teilnehmerin, dann stellt

man schnell fest, dass es bei richtiger, umsichtiger

Planung und Umsetzung eben auch große, wirkungsvolle

Unterschiede zum Positiven gibt. Nicht zuletzt

durch eine immer mehr voranschreitende Vernetzung

können die Menschen eben auch vergleichen. Und da

darf man über anerkennende Worte sogar ruhig noch

ein weniger stolzer sein.

Stolz – auch ein gutes Stichwort, denn der SGV

hat hinreichend Grund, sich auch in diesem Jahr

einmal mehr beim Deutschen Wandertag Ende Juli in

Eisenach stolz zu präsentieren. Wenn die interessierte

Wanderwelt in Richtung Wartburg schaut, wenn Menschen

miteinander ins Gespräch kommen, Erfahrungen

und Erlebnisse teilen und austauschen, werden

alle auch (von staunend bis hocherfreut) zur Kenntnis

nehmen können, dass unser Verein nicht erst seit

dem Lutherjahr sich den nicht gerade unerheblichen

Anforderungen der Frei- und Neuzeit erfolgreich

stellt. Aber bei aller Zukunftsplanung gilt es natürlich

auch, einfach ein paar bewegte und bewegende

Stunden an historischem Ort zu verbringen.

Womit ich auch schon beim nächsten „Zukunftsthema“

wäre. Längst haben sich die Zusammenkünfte

bei der Jahreshauptversammlung von reinen

„Kärtchen-Hebe-und Abnick-Veranstaltungen“ zu

durchaus konstruktiven Treffen entwickelt, bei denen

zum Teil auch kontrovers aber immer auch zielführend

diskutiert wurde und weiterhin werden kann

und soll. Immer wieder spannend sind natürlich die

anstehenden Wahlen, auch wenn sie in diesem Jahr

bei Präsident, Vize-Präsident, Schatzmeister und den

Fachwarte für Hütten und Heime und auch Familie

ganz im Zeichen von Wieder-Ernennungen stehen

dürften. Als Zeichen der Anerkennung für Geleistetes,

aber auch Signal für eine kontinuierliche Zukunftsarbeit.

Aber natürlich kann und will ich auch an dieser Stelle

keine Wahl-Ausgangs-Prognose stellen. Da sind, wie

wir wissen, in letzter Zeit ganze Heerscharen angeblicher

und tatsächlicher Fachleute auf dem Gebiet der

Demoskopie gescheitert.

Aber zu einem Punkt möchte ich dann doch auch noch

einmal zurückkommen und damit eigentlich auch wieder

an den Lobgedanken von oben anknüpfen. Ein Thema

der Jahreshauptversammlung wird auch die veränderte

Beitragsordnung sein, die in ihrer neuen Form der

besonderen Förderung von Jugend und Familie dienen

soll. Wie wichtig das ist, aber auch wie kreativ unser

SGV da bereits unterwegs ist, zeigt das tolle Ergebnis

des Familienwettbewerbes. Hier hat es nur so gute

Ideen gehagelt und am Ende wurde die Jury von ebenso

erfolgreichen wie nachahmenswerten Angeboten nur so

überrollt. Wenn Aktivitäten für die Macher und „Kunden“

gleichermaßen Freude und Erfüllung bedeuten, dann

kann das nur heißen, dass alle Beteiligten auf dem

richtigen Weg sind. Und was will der moderne Wanderer

mehr…

Thomas Reunert

Guter Stoff. Und gar nicht trocken.

Die SGV-Wanderakademie NRW ist eine anerkannte

Einrichtung der Weiterbildung nach WbG-NW

in der Trägerschaft des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Zertifiziert ist sie durch das Gütesiegel Weiterbildung.

Angeboten werden Aus- und Fortbildungen in den Bereichen:

Wandern Wege

Natur und Umwelt Gesundheit

in Form von: Vortragsveranstaltungen, Tages- und

Mehrtage seminaren, Studienfahrten

>>

ALLGEMEINE HINWEISE

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Weiterbildung

drinnen und draußen.

Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Marke: Meindl

Mode l: SX 1.1 MID GTX

Preis: 189,90 Euro

Gewicht: 350 g

Größen: Männer 39–47 | Frauen 35–43

Halt des Fußes:

Flexibilität:

Abro lverhalten:

Material: Obermaterial: Nubukleder, Mesh |

Charakter: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: nein

Geeignet für: Alpin: nein | Waldwanderweg: ja

FAZIT: Ein Schuh, der durch die klassische Schnürung einen festen Sitz garantiert.

Die Passform ist angenehm und wird durch die Aussparung im Knöchelbereich

optimiert. Auch der breitere Fuß findet ausreichend Platz. Die Vibram Sohle

weist eine gute Haftung auf; auch das Profil erfü lt vo l seinen Zweck. Für ein

angenehmes Fußklima sorgt neben dem Gore-Tex Fu ter die

zusätzliche Mesh-Belüftung. Die praktische

Anziehlasche und die Zehenschutzkappe

INHALT

Marke: Merre l

www.meindl.de Mode l: MOAB FST GTX

www.merre l.com

Top-Tipp

FUSSKLIMA

Preis: 150,00 Euro

Gewicht: 339 g

Größen: Männer 40–50 | Frauen 36–42,5

Halt des Fußes:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Wanderschuhe

Material: Obermaterial: Leder, Mesh und TPU |

Gore-Tex Membran | Sohle: Vibram MegaGrip

Charakter: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: ja

Geeignet für: Alpin: nein | Waldwanderweg: ja

Top-Tipp

PREIS/LEISTUNG

FAZIT: Der leichte halbhohe Wanderschuh ist sehr bequem – nicht zu eng,

aber trotzdem mi to lem Fersenhalt. Er bietet sofort ein gutes, sicheres

Laufgefühl. Die robuste Vibram Sohle hat sich sowohl im unebenen Gelände

als auch auf nassem Untergrund bewährt. Sie dämpft ausreichend, bietet viel

to ler Begleiter für jede Mi telgebirgs- und

einfache Gebirgstour.

Sie e reichen uns: Mo.–Do. 9.00–16.00 Uhr

Fr. 9.00–13.00 Uhr

Bankverbindung

Sparka se Arnsberg-Sundern · Kto. 101 50 49 · BLZ 466 500 05

IBAN: DE 96 4665 0005 0001 0150 49 · BIC: WELADED1ARN

Programmauszug

September 2017 – Juni 2018

www.scarpa-schuhe.de

Marke: Viking

TITELGESCHICHTE

Kammweg Erzgebirge-Vogtland 4 – 6

Einsteigen und Abschalten

WANDERTIPP Zweitälersteig 7

Rustikaler Charme mit Herz

TITELGESCHICHTE 8 – 10

Premium-Wandern mit Genuss am Niederrhein

117. DWT 2017 // 119. DWT 2019 11

Wandertagslogo verabschiedet

Wo Wandererherzen höher schlagen 12 – 13

Schmallenberger Sauerland / Ferienregion Eslohe

Mitglied werden! 14

WANDERTIPPS 15 – 17

- Die Sauerland-Waldroute – zauberhaft mystisch!

- MVG Wanderbus

- Geologischer Sprung Brilon

- 7. Marsberger Wanderwoche

ÖPNV REPORT 18 – 19

- Nachts durchs Sauerland:

- Neue Spätverkehre ab Juni

- NEU: www.go-vareo.blog –

- Flexibel mobil im Sauerland

- Mobilitätsstation am Bahnhof in Meschede

- Brandneu: Das Sauerland-Fernwander-Booklet

Sieger SGV-Familienwettbewerb 2016 20 – 21

Natur und Nähe begeistern Familien

GESAMTVEREIN 22 – 24

- Zukunft bestimmt JHV-Tagesordnung

- Neue Runde für Schulwander-Wettbewerb

- SGV-Präsidium zu Besuch in den SGV-Abteilungen

- Termine der Gebietskonferenzen 2017

- Eine auf Marmor verewigte Wanderhymne

- Jahrestagung 2017 Fachwarte Heime und Hütten

SGV WANDERAKADEMIE 2017-2018

- PROGRAMM ZUM HERAUSNEHMEN 25-36

incl. Projekte HIKE

- Ziegenkäsepralinen an der Rucksackbar 37

- WDR und Magazin Wanderlust zu Besuch

- Veranstaltungen & Seminare 39

FACHFORUM 40 – 41

"Wandern meets Tourismus"

SGV PARTNER GOTHAER 42

Abteilungsreport SGV Balve 43

Nicht sein eigenes Süppchen kochen

Größen: Männer 38–45 | Frauen 35–41

Halt des Fußes:

Flexibilität:

Abro lverhalten:

SGV JUGENDHOF 44 – 45

Angebote & Programme 2017

Material: Obermaterial: Nubukleder | Futter: Gote-Tex Membran |

Sohle: Vibram

Charakter: Kurzstrecke: ja| Langstrecke: ja

Geeignet für: Alpin: nein | Waldwanderweg: ja

FAZIT: Der „Moraine Plus Mid GTX“ ist ein klassischer Hiking-Schuh. Er ist auf

dem Wald wanderweg zu Hause und bietet dank verstärkter Fersenkappe und

einer Gummi beschichtung an der Vorderkappe auch im leichten Gelände

ausreichend Schutz gegen Verletzungen. Die verwendete Vibram Sohle

verspricht und hält gute Grip eigenschaften. Der Fuß sitzt

komfortabel und stabil, dabe ist er angenehm

leicht am Fuß.

DWV EWV 46

SGV PARTNER WANDERLUST

PRODUKTTEST WANDERSCHUHE 48 – 49

Legende: gut schlecht

Preis: 219,95 Euro

Gewicht: 465 g

Größen: Männer 41–47 | Frauen 36–42

Halt des Fußes:

Flexibilität:

Abro lverhalten:

Material: Obermaterial: Textil/Synthetik/Ripstop |

Innenfu ter: Gore-Tex Extended Comfort |

Sohle/Zwischensohle: Naturkautschuk/EVA

Charakter: Kurzstrecke: ja| Langstrecke: ja

Geeignet für: Alpin: ja | Waldwanderweg: ja

www.vikingfootwear.com

FAZIT: Was der Anblick der Sto len in der Gummisohle verspricht, hält der „Kuling

Mid GTX“ vom ersten Schri t an: absolute Tri tsicherheit. Über holpriges Gelände mit

Steinen und Wurzelwerk trägt er ebenso zuverlässig wie durch nasse Passagen. Der

Fuß hat guten Halt, dazu vermi telt der 465 Gramm leichte und dank Gore-Tex

Surround wasserdichte sowie atmungsaktive Schuh ein

angenehmes Tragegefühl. Dank des kräftigen

Blautons ein absoluter Hingucker.

DWJ & S'OURLAND 50

Cache Day, Familienfest und

S’Ourland Funcontest am 19. August 2017

auf der Zeche Nachtigall

SGV SHOP 50

"WasserWanderLust" 51

Bestes Wetter beim 35. Ruhrgebietswandertag

Danke - Wilfried Schmidt! 51

Impressum 51

SGV & Dursty 52

Über 5.000 Gewinnspielteilnehmer

ERLEBNIS SGV 53 – 57

RÄTSEL / Gewinner 58

REISEN, WANDERN, INFORMIEREN 59

02|17

87

SGV-PARTNER

UND UNTERSTÜTZER

KREUZ&QUER 2/17

3


TITELGESCHICHTE

Kammweg

Erzgebirge-Vogtland

Einsteigen und

Sauteich am Kammweg bei Muldenberg (Foto: Klaus Hurtienne / Wandermagazin)

Dachs statt Dax

– unterwegs auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Wer unterwegs auf dem Kammweg, mitten in Gottes freier Natur, die Augen schließt, entspannt, den verschiedensten Tönen der

Natur lauscht und ihnen Raum gibt sich in seinem Körper zu entfalten, der taucht ein in eine Sinfonie der Natur, fühlt, Teil eines perfekten

Zusammenspiels zu sein – kann zur Ruhe kommen und vom Alltag abschalten. Die Natur bringt hier Jung und Alt zusammen

und tausende von Erlebnissen warten im Vierländereck von Sachsen, Thüringen, Bayern und Böhmen auf Wandervögel ebenso wie

Kulturliebhaber, die gern im Grünen unterwegs sind.

285 km Kammweg = 285 km Erzgebirge-Vogtland-Franken-Thüringen

• Start in Altenberg/Geising im Erzgebirge,

verläuft dann über den Erzgebirgskamm (an der

Grenze zu Tschechien) durch das Erzgebirge

und das Vogtland, bevor er in Blankenstein

endet -> am Wanderdrehkreuz, wo auch der

berühmte Rennsteig endet.

• 2011 als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“

auf deutscher Seite eingeweiht, führte ursprünglich

der historische Kammweg seit 1904

überwiegend auf böhmischer Seite entlang der

höchsten Erhebungen des Erzgebirges/Krušné

hory.

• Gehört als „Top Trail of Germany“ zu einem der

besten Fernwanderwege Deutschlands

Auf 285 Kilometern schlängelt sich der Kammweg

Erzgebirge-Vogtland entlang der deutschtschechischen

Grenze und ist dabei so mannigfaltig,

dass er seit 2011 mit dem einschlägigen

Slogan wirbt - „Hier gibt es alles außer Bären“.

„Dachs statt Dax. Einsteigen und abschalten“

– diese Aussage verspricht Entspannung pur.

Wenn Wandern zum Erlebnis werden soll, dann

ist der Kammweg genau das Richtige. Beginnend

im Osterzgebirge, zieht sich der Wanderweg

durch das Vogtland, bevor er in Thüringen an den

Rennsteig führt. Klassischerweise gibt es einen

Vorschlag, ihn in 17 Tagesetappen zu erwandern.

Je nach Kondition und Urlaubslänge kann jedoch

beliebig variiert werden.

Es geht über die Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes,

wie den Fichtelberg (1.215 m), den Auersberg

(1.018 m), den Kahleberg (905 m) oder den Schneckenstein

(883 m). Dabei sind Höhenunterschiede

zwischen 415 m und 1.215 m zu bewältigen, wobei

bemerkenswerte Ausblicke die Anstiegsmühen

belohnen.

Drei Viertel der Gesamtstrecke befinden sich im

Naturpark Erzgebirge-Vogtland. Seltene Felsformationen,

Tiere und Pflanzen lassen sich hier entdecken,

etwa der Basaltfächer auf dem Hirtstein, der Topas-

4 KREUZ&QUER 2/17

Fichtelbergbahn

(Foto: René Gaens)


Abschalten

felsen in Schneckenstein sowie mit etwas Glück

auch Birkhühner, Dachse und Eisvögel. Beeindruckend

empfinden Naturliebhaber die farbenprächtigen

Bergwiesen, die Schatten spendenden Wälder

oder erfrischenden Bachtäler.

Gleichzeitig punktet der Kammweg durch reichlich

Tradition und Kultur. Wissbegierige Wanderfreunde

haben die Wahl zwischen einer der modernsten

Großschanzen Europas (der Sparkasse Vogtland

Arena in Klingenthal), den Schauwerkstätten

traditionellen Handwerks, Zeugnissen der Bergbaugeschichte,

Burgen, Dampfbahnen oder Stauseen

– und das alles direkt am Weg!

Wanderer können sich auf nutzerfreundliche Markierung,

über 40% naturnahe Wege und wanderfreundliche

Gastgeber freuen. „Entdeckertouren“ am Kammweg

laden dazu ein, auch die Landschaft abseits der Hauptroute

auf Tagesrundwanderungen zu erkunden. Wer

mehr Zeit mitbringt kann, empfiehlt das „Wandern ohne

Gepäck“ nutzen und „lastenfrei“ den Tag genießen,

während abends schon eine wanderfreundliche Unterkunft

mitsamt seinem Gepäck wartet.

Ausblicke am Kammweg

(Fotos: René Gaens)

Veranstaltungen und buchbare Angebote:

• Wanderwochen: „Echt Erzgebirge“ im Mai, September und Januar

• ERZ-HIKE Marathon – das Wandererlebnis der Extreme 3 Tage / 3036 hm / 116 km

• Buchbare Pauschalen zum „Wandern ohne Gepäck“ – www.kammweg.de

www.

.de

Kammweg – ganz

modern, zeitgemäß und kostenlos:

Interaktive Tourenplaner und vieles mehr exklusiv zu

finden auf Kammweg.de

Gleich alles auf einen Blick: Wandertouren,

Unterkünfte, Ausflugsziele, Fahrplanauskunft,

Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten u.v.m.

INFO

Talsperre Muldenberg (Foto: René Gaens)

KREUZ&QUER 2/17

5


2 Kammweg-Wandertipps

Wie gesagt, In 17 Tageswanderungen können Sie den Kammweg entdecken – individuell oder mit

einem „Rundumsorglos-Pakete“ zum Wandern ohne Gepäck, damit Wanderer und auch Familien

den Naturpark Erzgebirge-Vogtland noch entspannter genießen können.

Etappe 12: Von Weitersglashütte nach Mühlleithen

TIPP 1 Höhepunkte wie das romantische

Naturschutzgebiet Hochmoor Weitersglashütte,

traumhafte Ausblicke auf Carlsfeld, die

Trinitatiskirche als älteste Rundkirche Sachsens

und Vorbild zur Dresdner Frauenkirche sind die

ersten Eindrücke dieser 14.0 km langen Strecke,

die mit ca. 300 Höhenmeter bei einigermaßen

Kondition ohne große Anstrengung zu bewältigen

ist. Musikfreunde mag interessieren, dass

in Carlsfeld Heinrich Band sein berühmtes

Bandonion gebaut hat. Danach wartet

schon ein weiteres Highlight: die Talsperre

Carlsfeld-Weiterswiese, Deutschlands

„Höchste“. Hier darf eine kurze Rundtour

(+ 1,7 km) zur Staumauer nicht fehlen,

bevor die Drei-Bächle-Hütte zur Rast lädt.

Über Morgenröthe-Rautenkranz – hier

wurde der erste deutsche Kosmonaut

Siegmund Jähn geboren, geht es dann

weiter in Richtung

Sachsengrund. Der steile Anstieg nach

Mühlleithen beendet dann diesen

erlebnisreichen Wandertag.

Start der Tour: Weitersglashütte

Frühbußer Straße

Ziehlpunkt

der Tour: Mühlleithen, Passhöhe B283

Schwierigkeit: mittel

Strecke: ca.14 km

Dauer: ca. 4 Stunden

Niedrigster Punkt: 678 m (Morgenröthe)

Höchster Punkt: 929 m (Mühlleithen)

Naturschutzgebiet Hochmoor

Weitersglashütte.

Trinitatiskirche Carlsfeld (Vorbild

für die Frauenkirche, Dresden)

Highlights: ehemaliger Bandonion-Bau in

Carlsfeld, Deutsche

Raumfahrtausstellung in

Morgenröthe-Rautenkranz

Einkehr: Gasthaus Talsperre

ÖPNV: Infos unter

www.vms.de oder

www.vogtlandauskunft.de

Etappe 13: Mühlleithen – Schöneck

Start der Tour: Mühlleithen, Passhöhe B283

Ziehlpunkt

der Tour: Schöneck, IFA Ferienpark

Schwierigkeit: mittel

Strecke: ca. 15 km

Dauer: ca. 4,5 Stunden

Niedrigster Punkt: 700 m (Talsperre Muldenberg)

Höchster Punkt: 907 m (Große Pinge

Sparkasse Vogtland Arena in

Klingenthal (eine der modernsten

Großschanzen Europas)

Highlights: Besucherbergwerk

„Grube Tannenberg“

+Vogtländisch-Böhmisches

Mineralienzentrum

+Topasfelsen Schneckenstein

historisches Floßgrabensystem –

Talsperre Muldenberg

Einkehr: Unterwegs mehrere Möglichkeiten

ÖPNV: Infos unter www.vogtlandauskunft.de

TIPP 2 Dieser Wandertag startet

gleich mit einer herrlichen Aussicht auf den

Wintersportort Mühlleithen. Weiter geht’s auf

dieser Flachetappe vorbei am Köhlermeiler und

der Großen Pinge. Hier ist ein Abstecher in

die „Grube Tannenberg“ möglich und wenig

später sollte das vogtländisch-böhmische

Mineralienzentrum auf dem Programm

stehen. Dem folgt die Besteigung des 23 m

hohen Topasfelsens, übrigens der einzige

oberirdische seiner Art auf der nördlichen

Erdhalbkugel. Und dann folgt ein kurzer

knackiger Aufstieg auf den Schneckenstein,

der mit einem herrlichen Ausblick auf

die Vogtland Arena, eine der modernsten

und größten Skischanzen Europas,

belohnt wird. Entlang des historischen

vogtländischen Floßgrabensystems geht

es weiter zur Umrundung der Talsperre

Muldenberg. Parallel zur Vogtlandbahn

Info & Buchung

werden bald das Sägewerk Schöneck und die

Muldenquelle erreicht.

Kurz vor dem Ziel lädt der Meilerimbiss zur

gemütlichen Rast ein.

KAMM GANZ KURZ

Das Angebot für Ihren

Kurzurlaub am Kammweg

Termin individuell wählbar

(zwischen Mai und Oktober)

3 ÜN/Frühstück im DZ in komfortablen Hotels

und gemütlichen Pensionen

Gepäcktransfer

Lunchpaket

Kartenmaterial

Wegebeschreibung

Bei der Buchung sind aufeinanderfolgende

Etappen nach Ihren Wünschen wählbar.

Laufrichtung von Ost nach West wird empfohlen

Preis: 209,- E pro Person

Einzelwanderer: 269,- E pro Person

Tourismusverband Erzgebirge e. V.

Adam-Ries-Str. 16

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733 188000

Fax: 03733 1880020

info@erzgebirge-tourismus.de

Tourismusverband Vogtland e.V.

Göltzschtalstr. 16

08209 Auerbach

Tel. 03744 188860

Fax: 03744 1888659

info@vogtland-tourismus.de

6 KREUZ&QUER 2/17

Im Internet erfahren Sie alles unter diesen Web-Adressen:

www.kammweg.de · www.vogtland-tourismus.de · www.erzgebirge-tourismus.de


WANDERTIPP

WANDERTIPP

Wanderurlaub im Hüttenwinkel

Rustikaler Charme mit Herz

Moosige Felsen, mythische Schluchten und geheimnisvolle

Wälder – dort, wo sich sonst nur

Fuchs und Wildschwein über den Weg laufen, erleben

passionierte Wanderer die wildesten Ecken

des Südschwarzwaldes. Auf einem der sechs

urwüchsigen Pfade der Schwarzwälder Hüttenwinkel-Touren

geht es durch die erste „Qualitätsregion

Wanderbares Deutschland“ Baden-Württembergs.

Nach einem anstrengenden Aufstieg erfahren Groß

und Klein anschließend die unverfälschte Gastlichkeit

der Bewohner auf den urigen Hütten und legen

bei regionalen Leckereien, wie Schwarzwälder

Speck oder Schäufele, eine kleine Verschnaufpause

ein. Sehen, schmecken, hören, riechen und

fühlen – die verschiedenen Entdeckungstouren mit

einer Länge von 11 bis 24 km bringen alle fünf

Sinne der Genusswanderer zum Einsatz.

Ob Hörnleberg-Tour, Hünersedel-Tour, Schwangeneck-Tour

oder Goldener Kopf-Tour – die liebevoll

ausgeschriebenen Routen mit tiefen Schluchten,

steinigen Pfaden, wundervollen Aussichten und

wilden Bächen führen Wanderer auf naturbe-

lassenen Wegen durch die Region Elztal, Simonswäldertal

und den malerischen Ort Freiamt.

Wildbachtour und Hintereckhütte

Besonders die Wildbach-Tour ist mit ihrem einzigartigen

Charme und den unzähligen Erholungsplätzen

ein außergewöhnliches Erlebnis. Die vom Tau noch

feuchten Wiesen führen Wanderer ab Obersimonswald

talaufwärts bis zum Einstieg in die wildromantische

Teichschlucht. Hier entdecken Aktive die

moosübergrünten, riesengroßen Steinbrocken und

ungewöhnlichen Felsformationen in geheimnisvoller

Atmosphäre. Vorbei an unzähligen kleinen Wasserfällen

des Teichbachs geht es für die Gipfelstürmer

weiter bergauf. Auf circa 1.000 Meter Höhe

angekommen, wartet eine der urigsten Vesperstuben

des Schwarzwaldes auf die Wanderfreunde: die

Hintereck-Hütte. Der knapp 200 Jahre alte ehemalige

Bauernhof bietet alles, was das Herz begehrt:

zünftiger Schwarzwälder Speck, deftiger Hofkäse und

dazu ein kühles Bier aus der Region. In heimeliger

Atmosphäre und mit herrlichem Panorama-Weitblick

WANDERTIPPS

Zweitälersteig

Wo Dein Herz aufgeht

ANGEBOT / INFO / KONTAKT

Schwarzwälder Hüttenwinkel

Im Bahnhof Bleibach · 79261 Gutach im Breisgau

Tel. 07685 19433

info@schwarzwaelder-huettenwinkel.de

www.schwarzwaelder-huettenwinkel.de

genießen die Ausflügler ihr wohlverdientes Vesper

und die ersten Strahlen der Frühlingssonne vor der

warmen Schindelwand. Wieder hinab geht es für die

Urlauber auf dem „Wildsauweg“, einem schmalen

Steig, der durch den dichten Bergwald vorbei an

großen und kleinen Felsen und einer charmanten

Aussichtskanzel bis hin zum Spitzen Stein führt. Nach

einem steilen Abstieg zur Saulache endet die Wanderung

für alle Abenteuerlustigen im Kilpenbachtal.

KREUZ&QUER 2/17

7


Zwei Naturparke

mit arten

Tier- und

Jetzt, da die Tage wieder länger, die Temperaturen

endlich wieder wärmer sind und die Sonne viele

Stunden scheint – wer bekommt da nicht wieder

Lust, sich im Freien, in der Natur aufzuhalten?

Wir hätten da mal einen Tipp für Sie. Erwarten

Sie aber bitte keine Bergeshöhen, die gibt es hier

nämlich nicht: Die Gipfel am Niederrhein erreichen

allerhöchstens 100 Meter. Aber eine Region,

die gleich zwei Naturparke aufzuweisen hat, hat

dafür eben eine besonders schöne und attraktive

Landschaft sowie eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt.

Und das alles finden Menschen, die die

Natur lieben und gerne wandern, auch tatsächlich

in der beliebten Freizeitregion Niederrhein.

Sozusagen gleich vor der Haustür der Großstädte

an Rhein und Ruhr. Das flache Land entlang der

deutsch-niederländischen „Grenze“ ist nicht nur

eine bekannte Radwanderregion in Nordrhein-

Westfalen, sondern eignet sich ganz besonders

gut zum Wandern.

Neun „Premiumwanderwege“

im Naturpark

„Schwalm-Nette“

Im Naturpark „Schwalm-Nette“ gibt es neun

„Premiumwanderwege“, die dieses Gütesiegel

des Deutschen Wanderinstituts völlig verdient

haben. Mit der Wanderroute „Galgenvenn“ wurde

einer dieser ausgezeichneten Wege sogar zu

Deutschlands zweitschönstem Wanderweg gekürt.

Eine „Wandervolle Wasserwelt“ mit Seen, Flüssen

und Heidemooren erwartet die Wanderer hier.

In den Naturschutz- und Naturerlebnisgebieten

entdeckt der Wanderer und Naturfreund mit etwas

Glück das Blaukehlchen, den Ziegenmelker, den

Moorfrosch oder den Zwergtaucher. Selbst der

Fleischfressende Sonnentau bleibt vielen nicht

verborgen. Einige der populären Wanderwege

führen auch durch das ganz in der Nachbarschaft

liegende Grenzgebiet und über niederländischen

Boden.

Weitere Infos dazu gibt es unter

www.wa-wa-we.eu.

8 KREUZ&QUER 2/17


Premium-Wandern mit Genuss

am Niederrhein

reicher

Pflanzenwelt

Quelle: Niederrhein Tourismus/Agentur Berns

Mammutbäume und

Wacholderheide

Hoch im Kurs steht bei Wanderern das Naturschutzgebiet

der „Krickenbecker Seen“ in Nettetal,

gehört es doch zu den wertvollsten in ganz Europa

und ist Heimat vieler Wasservögel. Im Elmpter

Schwalmbruch wächst inmitten einer faszinierenden

Heidelandschaft die einzige Wacholderheide

am linken Niederrhein. Da gibt es so viel zu sehen,

dass eigens ein Aussichtsturm gebaut wurde,

um den Wanderern den besten „Über-Blick“ zu

ermöglichen. Und im Grenzwald bei Nettetal gibt

es sogar bis zu 40 Meter hohe Mammutbäume –

alte Baumriesen, deren angestammte Heimat der

Nordwesten der USA ist und von denen es selbst

dort nur noch kleine Restbestände gibt, die z.B. in

den Nationalparks Kaliforniens unter Naturschutz

stehen.

Premium Wandern

mit Genuss am

Niederrhein

Naturpark „Hohe Mark

– Westmünsterland“

Der zweite Naturpark am Niederrhein heißt „Hohe

Mark – Westmünsterland“ und punktet auch mit

einer großen landschaftlichen Vielfalt: Im Norden

ist das die Parklandschaft des Münsterlandes mit

ihren Feldern, Mooren, Weiden und Wäldern, an

die sich eine schöne Waldlandschaft anschließt

mit der Hohen Mark, der Haard, dem Dämmerwald,

der Üfter Mark und dem Diersforter Wald.

Dagegen ist der Süden durch die Industriegeschichte

des Ruhrreviers geprägt. Hier hat der

Mensch eingegriffen und die Landschaft durch

seine Tätigkeiten verändert. Durch Bergbau und

Sand- und Tongewinnung unterliegt die Landschaft

ständigen Veränderungen. Die Niederungen der

Lippe sind Teil einer schönen Wasserlandschaft.

Von Niederrhein-Guides

und „Wandern ohne

zu hecheln“

Auch in diesem Naturpark gibt es viele schöne Wanderrouten.

Der „Hohe-Mark-Steig“ und Wandertouren

durch die Dingdener Heide gehören dabei wohl

zu den schönsten. Erfahrene „Niederrhein-Guides“

erklären die Natur, die Geschichte und die Beson-

KREUZ&QUER 2/17

9


Premium-Wandern

mit Genuss

am Niederrhein

derheiten der Landschaft. Das Thema „Gesundheitswandern“ ist ein ganz spezielles

Angebot in diesem Naturpark an der Schnittstelle zwischen dem Münsterland

und der Metropolregion Ruhr. Am Niederrhein wandert man nicht, um Rekorde zu

brechen, sondern um die Liebe zu Natur und Landschaft zu vertiefen. „Wandern ohne

zu hecheln“ – das ist hier das Motto.

Alte Wasser- und Windmühlen, Burgen und Schlösser, Kirchen und Klöster auf den

Wandertouren am Niederrhein kennenlernen, einige davon auch besuchen und die

abwechslungsreiche Geschichte dieser Grenzregion ganz im Westen der Republik

erkunden, ist eine Faszination dieses Landstrichs. Der Niederrhein hat nicht nur eine

wunderschöne Landschaft, sondern auch ganz viel Kultur zu bieten. Auch auf diesem

Gebiet gibt es ganz viel kennenzulernen. Der Besuch der Region an Rhein und Maas

lohnt sich also aus den verschiedensten Gründen.

Mit Genuss verbindet sich auch das

leibliche Wohl

Und am Niederrhein kann man das Wandern auch bestens mit Genuss verbinden,

denn das geht hier besonders gut: Gemütliche Bauernhofcafés laden zur Einkehr

nach langen Wanderungen ein. Selbstgebackener Kuchen, leckerer Kaffee oder

Obstsaft aus der Region, eine niederrheinische Kaffeetafel oder ländlich Deftig-

Kräftiges verwöhnen die Wanderer. Hier frischt man seine Kräfte wieder auf und

belohnt sich für seine Aktivitäten. Und für zu Hause gibt es in den Hofläden mit

ihrem reichen Sortiment an Gemüse, Obst, Säften, Süßigkeiten und selbstgebranntem

Hochprozentigen jede Menge Auswahl. Da bleibt nur die Qual der Wahl.

Alles über Natur und Kultur, das Wandern mit Genuss

oder sonstige Informationen gibt es hier:

KONTAKT UND INFORMATIONEN

Niederrhein Tourismus GmbH

Willy-Brandt-Ring 13

41747 Viersen

Tel. +49 (0) 21 62 - 81 79 03

info@niederrhein-tourismus.de

10 KREUZ&QUER 2/17

www.niederrhein-tourismus.de/auszeit


Letzte Einladung zum 117. DWT 2017

25.–31.07.2017

Kathrin Schneider und ihr Hund Dipsie

In knapp 3 Monaten heißt es – 117. Deutscher

Wandertag, Eisenach. Im Lutherjahr steht dieser

Wandertag ganz im Zeichen des Reformators und

mehr als 20.000 Wanderer werden Gast sein. Und

mit dabei ist auch das Organisationsteam des 119.

Deutschen Wandertags, der vom 03.–08.07.2019

im SGV-Gebiet, in Schmallenberg/Winterberg

stattfindet. An einem repräsentativen Stand zeigen

sich das Schmallenberger/Winterberger Sauerland

sowie der SGV und erste Angebote sollen schon

im Vorfeld den Wandertagsgästen das Sauerland

schmackhaft machen.

Ihren ersten Deutschen Wandertag erlebt in Eisenach

Kathrin Schneider, die als Projektleiterin des

DWT 2019 seit März diesen Jahres aktiv ist und die

wir befragt haben zu ihren bisherigen Eindrücken

und was Sie mit ihrem Engagement verbindet.

Sie sind jetzt fast 100 Tage im Amt. Wie fühlt sich

nach dieser Zeit die Rolle an, Projektmanagerin

eines Deutschen Wandertages zu sein und haben

Sie eine persönliche Affinität zum Wandern?

Die Rolle als Projektmanagerin eines Deutschen

Wandertages fühlt sich gut an für mich. Meine

Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement und

119. DWT 2019

Wandertagslogo

verabschiedet

mein Studium der Geographie mit Ausrichtung Tourismus

helfen mir, die täglichen Herausforderungen

anzugehen. Dazu habe ich mit Anna Rösch (SGV,

Leitung Marketing), Susanne Kleinsorge (Winterberg

Touristik und Wirtschaft GmbH, Bereich Marketing)

und Irmgard Kotthoff (Stadt Schmallenberg, Hauptamt)

ein Team an meiner Seite, das sehr engagiert

arbeitet und mir eine große Unterstützung ist.

Beheimatet in Goslar im Harz war/ist das Thema

Wandern ein ständiger Begleiter in meinem Leben.

Ich selbst bin so oft es mir möglich ist, mit unserem

Hund in der Natur unterwegs.

Wie geht es weiter – welche wichtigsten Schritte

stehen schon in 2017 an?

Der wichtigste Schritt im Jahr 2017 war bisher die

Gründung der Deutscher Wandertag gGmbH durch

die drei Gesellschafter Stadt Schmallenberg, Stadt

Winterberg sowie des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Weiterhin haben wir an der Erstellung unseres

Logos (siehe oben) gearbeitet, das nun verabschiedet

ist und auf dem diesjährigen Deutschen

Wandertag in Eisenach vorgestellt wird. Wichtige

Projekte sind zudem die Erstellung einer Internetseite

und das Finden von Partnern und Sponsoren, die

uns bis 2019 begleiten.

Stattgegeben - Der Deutsche Wanderverband hat das Logo

zum 117. Deutschen Wandertag wie vorgestellt verabschiedet.

Ein DWT wird sehr viel geprägt durch viele ehrenamtliche

Mitarbeit. Wie empfinden Sie dieses

Zusammenspiel von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen.

Das Zusammenspiel von Haupt- und Ehrenamtlichen

empfinde ich als eine Bereicherung. Das Interesse

aus dem ehrenamtlichen Bereich des SGV oder auch

der regionalen Touristik am Deutschen Wandertag

ist enorm. Ich freue mich über die vielen Ideen

und Vorschläge, sei es in Bezug auf Wandertouren,

mögliche kulturelle oder touristische Angebote und

Themen. Jegliche Ideen und Interessen werden

vom DWT-Team willkommen geheißen und offen

aufgenommen.

Was wünschen Sie dem DWT-Team auf seinem Weg

bis zum Höhepunkt im Juli 2019?

Ich wünsche mir eine gute Zusammenarbeit von

Ehrenamtlichen und nicht-Ehrenamtlichen, Partnern

und Sponsoren, denn nur wenn wir alle Hand in

Hand zusammenarbeiten, kann und wird der Deutsche

Wandertag 2019 ein Erfolg werden. Es gilt das

Thema Wandern nachhaltig zu verankern, so dass die

Region und alle Akteure sich weiterentwickeln und

davon profitieren können.

Vorausschauen. Für Ihre Gesundheit.

Sicher in den richtigen Händen sein, z. B.

mit unserem DAK-Spezialisten-Netzwerk.

Eines von zahlreichen Beispielen dafür, dass wir jederzeit vorausschauend für

Sie und Ihre Gesundheit da sind. Sie werden persönlich beraten:

DAK-Gesundheit

DAK-Versicherungsexperten

informieren und beraten

DAKdirekt 040 325 325 555

bundesweit zum Ortstarif

KREUZ&QUER 4/16

11


SCHMALLENBERGER SAUERLAND

Wo Wandererherzen

höher schlagen

Eine außergewöhnliche Vielfalt an Wander-, Kultur- und Freizeiterlebnissen jedweder Art prägt und

ist gewissermaßen Markenzeichen dieser Region, die jedes Jahr mit ansprechenden Impulsen,

ausgefallenen Ideen und vor allen Dingen mit perspektivischen Entwicklungen im Bereich des

Wanderns neue Akzente setzt. – Ein außergewöhnliches Ereignis dabei:

Der WaldSkulpturenWeg

Skulptur „Kein leichtes Spiel“

von Ansgar Nierhoff

11 Kunstwerke am Wegesrand verschmelzen Natur und Kunst zu einer einzigartigen Synthese

Es gibt nicht viele Orte auf dieser Welt, wo sich Natur und Kunst in so einträchtiger

und, für den einen oder anderen Betrachter, auch in so gegensätzlicher

Art und Weise begegnen wie auf dem WaldSkulpturenWeg zwischen Bad

Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein und Schmallenberg im Hochsauerland.

Kurzum: Dieser Weg hat schon für viel Anregungen, Aufregungen und

Diskussionen über sein Für und Wider gesorgt. Wer sich aber auf dem 23 km

langen Weg den Empfindungen der

verschiedenen Skulpturen hingibt, sich

öffnet für den künstlerisch gedachten

und geschaffenen Einklang zwischen

Natur und Kunst und bereit ist, neue

Eindrücke auf sich wirken zu lassen,

der spürt: Kunstempfinden ist nicht

nur einer bestimmten Personengruppe

vorbehalten, nein, auf diesem Weg fordert die Begegnung zwischen Kunst

und Kultur jeden Betrachter auf seine Weise heraus, eine Synthese, seine

Synthese, herauszufinden zwischen dem Gegenständlichen und dem Natürlichen,

um eine neue Einheit herauszufiltern, seine ganz persönliche.

Internationale Künstler haben diesem 23 km langen, zwischen 2000 bis

2010 entstandenen Kunst-Wander-Weg ihren Stempel aufgedrückt, haben

etwas Einmaliges geschaffen. Die Landschaft des Rothaargebirges zwischen

dem Kreis Siegen-Wittgenstein und Schmallenberg im Hochsauerland, mit

seinen bezaubernden Landschaftsbildern in den Kammbereichen und den

bunten Mischwaldkulturen in den Tälern, tut ihr Übriges zur Atmosphäre und

den Empfindungen der Menschen, die dieses einmalige „Zusammenspiel“

auf sich wirken lassen.

Skulptur „Was war zuerst?“ von

Magdalena Jetelová

Per Taxi hin – wandernd zurück / Wandertaxi und WaldSkulpturenWeg

Schmallenberg / Bad Berleburg oder umgekehrt

– von April bis zum 28.10.2017– jeden Samstag. –

Außerdem: 25.05. Christi Himmelfahrt / 06.06. Pfingstsonntag /

15.06. Fronleichnam

Ab Schmallenberg, Holz- u. Touristikzentrum, Poststr. 7 – 10.00 Uhr

Ziel: Anfang des WaldSkulpturenWeges in Bad Berleburg (Schloss) und Wanderparkplatz

Trufterhain (Skulptur 2 – goldenes Ei).

Ab Bad Berleburg, Schlosstor, – 10.30 Uhr

Ziel: Holz- u. Touristikzentrum Schmallenberg

Anmeldungen bis freitags 17.00 Uhr:

In Schmallenberg: Holz- u. Touristikzentrum, Tel. 02972 / 9740-18,

E-Mail: info@schmallenberger-sauerland.de

In Bad Berleburg: Touristinformation Bad Berleburg, Goetheplatz 3, Tel. 02751/ 9363-3,

E-Mail: info@bad-berleburg-tourismus.de

Kosten: Für Gäste mit Sauerlandcard 10 Euro / Sonstige 15 Euro

Kostenlose Parkplätze für den eigenen PKW

an den Startpunkten.

12 KREUZ&QUER 2/17


Golddörfer, Golddörfer…

...und Golddorf-Routen

im Schmallenberger Sauerland

und der Ferienregion Eslohe

12 Dörfer haben in dieser Region bisher bei den Wettbewerben „Unser Dorf soll schöner werden“ bzw. „Unser Dorf

hat Zukunft“ goldene Auszeichnungen erreicht. Mit den 12 Gold-Dörfer-Routen (5–17 km lang) hat der SGV wanderbare

Verbindungen zwischen diesen Orten geschaffen, die einmalige Wandererlebnisse nicht nur versprechen. Golddörfer

bestechen durch eine außergewöhnlich gepflegte Optik. Mit viel Mühe haben die Bewohner das Ambiente und

den Charme ihrer Dörfer herausgestellt und Historisches mit Modernem zu abgestimmten Ensembles kombiniert. Das

Schmallenberger Sauerland und die Ferienregion Eslohe votieren somit zur „goldigsten“ Region Deutschlands.

Alle detaillierten Informationen (Kartenausschnitte, Einkehrmöglichkeiten, Höhenprofile) zu Orten und Wegen verrät

eine Broschüre, die es in den Tourismusinformationen gibt – oder auch als Download im Internet.

Kulinarische, historische

Stadtführung durch Schmallenberg

Wer die Region Schmallenberg wandernd erlebt und den ersten Eindruck

dieses eindrucksvollen Ortes in sich aufgenommen hat, der sollte

etwas tiefer hinter die Kulissen schauen. Sollte Land und Leute kennenlernen,

mehr über Historisches und Traditionelles erfahren und unter

keinen Umständen die geführte, kulinarische, historische Stadtführung

versäumen. Erlesene Gaumenfreuden, von der herzhaften Vorspeise

bis hin zum süßen Abschluss und einem wohlmundenden Landbier, verwöhnen an nicht weniger als 8 Stationen. Der kulinarische

Genuss steht zwar im Vordergrund, die Übermittlungen von Wissenswertem über Schmallenberger Historie und

Gepflogenheiten stehen dem aber in nichts nach. Teilnehmer sollten Zeit einplanen, denn Hast ist bei dieser interessanten

Exkursion ein Fremdwort. Also, ca. 4 Stunden einplanen, vorbestellen und am vereinbarten Samstag um 10.30 Uhr am

Treffpunkt, dem Holz- und Informationszentrum, sein oder für Gruppen ab 8 Personen einen Sondertermin vereinbaren.

TERMINE UND INFOS

Termine: jeweils Samstag: 10.06. /

15.07. / 12.08. / 16.09. / 14.10.

Kosten: 44, 50 Euro (mit Sauerlandcard),

ansonsten 47,50 Euro/p.P.

Anmeldung: VV Schmallenberg,

Poststr. 7, 57392 Schmallenberg,

Tel. 02972 / 974018 – E-Mail:

s.schmidt@schmallenberger-sauerland.de

Auch 2017 wieder unterwegs,

der Wander- und Sightseeing-Bus

Da ist wieder für noch mehr Gratis-Mobilität im Schmallenberger Sauerland

gesorgt. Die Gästeinformation Schmallenberger Sauerland hat die Erfahrungen

der letzten Jahre einfließen lassen und adäquat für den Wanderer in einem neuen

Fahrplan umgesetzt. Übrigens: Gratis fährt, wer eine Schmallenberger Sauerland

Card besitzt oder ansonsten: 6 Euro zahlt. Der Bus nimmt bis zu 4 Fahrräder

kostenlos mit, aber diese bitte vorher anmelden.

Den genauen Fahrplan

gibt es im Internet:

www.sauerland-card.de

oder direkt bei der Gästeinformation

in Schmallenberg

sowie beim Tourismusverband

Eslohe.

Veranstaltungen, die Sie nicht versäumen sollten:

Denken Sie noch kurzfristig an:

Fr. 26. u. Sa. 27.05.2017

Bödefelder Hollenmarsch Das außergewöhnliche Wander-Lauf-Event

www.hollenmarsch.de

Und gehen Sie mit uns auf Wanderschaft:

Di. 25. – Sa. 29. Juli 2017

37. Schmallenberger Sauerland Wanderwoche

Das Land der tausend Berge erkunden / nette gleichgesinnte Menschen

kennenlernen / Natur genießen / den Gaumen verwöhnen lassen... alles

ist dabei.

Eine Programm-Broschüre befindet sich derzeit im Druck und ist nach

Erscheinen im Internet einzusehen. Oder fordern Sie die Broschüre bei

der Gästeinformation in Schmallenberg an, Tel. 02972 / 9740-0,

Fax: 02972 / 9740-26, Mail: info@schmallenberger-sauerland.de

Fotos: Kur- und Freizeit GmbH Schmallenberg

und „Kulinarik©wurm“.

KREUZ&QUER 2/17

13


WANDERTIPPS

Wir sagen

Dankeschön!

Liebe Wegemarkiererin,

lieber Wegemarkierer,

damit unsere Wanderfreundinnen und Wanderfreunde

sowie Gäste unserer Wanderregionen Jahr für Jahr

ein optimal markiertes Wanderwegenetz genießen

können, ist Dein ehrenamtliches Engagement von

enormer Bedeutung. Im Kreise der qualifizierten

und erfahrenen Wegemarkiererinnen und

Wegemarkierer bist Du – auch bei Wind

und Wetter – für Deinen Verein unterwegs.

Die Wandervereine

in Nordrhein-Westfalen

Hubert Prange

Im Namen aller Mitglieder

und Gäste herzlichen Dank!

Hubert Prange

SGV-Hauptfachreferent

für Wege

Werden Sie Teil der großen SGV-Gemeinschaft

Wo und wie können Sie Mitglied werden? Entscheiden

Sie sich für eine Mitgliedschaft vor Ort (www.sgv.de/

abteilungen.html) oder unterstützen Sie den gesamten

SGV mit einer Mitgliedschaft im SGV-Gesamtverein?

Als Mitglied in einer SGV-Ortsabteilung profitieren Sie

besonders von der regionalen Gemeinschaft. Wenn Sie

Mitglied werden möchten, wenden Sie sich bitte direkt

an die entsprechende Abteilung. Viele Abteilungen bieten

auch Wanderungen für Gäste an, damit sie einmal

„Probewandern“ können.

Alle Vorteile Ihrer Mitgliedschaft

auf einen Blick

- viele tausend Wanderungen, Radwanderungen, Naturerlebnisse und sonstige Freizeit-Angebote

- organisierte Wander- und Radwanderurlaube

- Einkaufsvorteile im SGV-Shop

- 4x pro Jahr kostenloser Bezug des SGV-Aktiv-Magazins „Kreuz & Quer

- 43.000 km Wanderwege, die Jahr für Jahr neu markiert werden

- Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten in über 80 SGV-Heimen und -Hütten

- Haftpflicht- und Unfallversicherung bei Veranstaltungen des SGV

- Nutzung der Angebote des SGV-Jugendhofes, der SGV-Wanderakademie NRW

und des SGV-Naturschutzzentrums (10 Prozent Preisnachlass für SGV-Mitglieder)

- bundesweite Vorteilsangebote durch die DWV-Mitgliedskarte

Weitere Informationen

gibt Ihnen gerne:

Birgit Irre

Mitgliederverwaltung

mitglied@sgv.de

Tel. (02931) 5248-17

14 KREUZ&QUER 2/17


WANDERTIPP

Die Sauerland-Waldroute

– zauberhaft mystisch!

Auf seinen 240 km eröffnet der Weg eine

einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und verläuft

dabei einmal quer durch die Wanderregion

Sauerland – von Iserlohn nach Marsberg.

Auf ihren einzelnen Etappen gibt die Sauerland-

Waldroute immer wieder Einblicke in die einzigartige

Wald- und Pflanzenwelt. Als Qualitätsweg

Wanderbares Deutschland führt sie dabei zu

faszinierenden Naturschauspielen und unerwarteten

Ausblicken. Das Erleben von Natur und Wald steht

auf diesem Weg im Vordergrund. So lassen alte

Moore, Bachschwinden, Urwälder und versteckte

Quellen den Weg zu einem Erlebnis für Körper,

Geist und Seele werden.

Waldschiff und Baumhallen

Riesige Baumhallen und bizarre Felsformationen,

faszinierende Pflanzen und seltene Tiere, unheimliche

Höhlen – die Sauerland-Waldroute besticht

nicht nur mit ihrer sanft schwingenden, harmonisch

grünen Idylle, sondern überrascht mit Vielfalt.

Die Natur zeigt auf diesem Weg viele einzigartige

Facetten, aber auch die zwei besonderen Highlights

des Weges, der Lörmecke-Turm und der

Möhnesee-Turm, eröffnen fantastische Aussichten

über das Gebiet des Naturparks Arnsberger Wald.

Viele spannende Möglichkeiten für Entdeckungen

bieten die Wildparks, Naturwege und Walderlebniswege

entlang der Sauerland-Waldroute. Besonderer

Blickfang an der Sauerland-Waldroute ist das in

Rüthen vor Anker gegangene Waldschiff.

Eine weitere Besonderheit an der Waldroute sind

die verschiedenen Sagenstationen, die spannende,

gruselige, aber auch humorvolle Sagen und

Mythen aus dem Sauerland erzählen und ihren

Besucher immer wieder überraschen. Ob auf einer

der Etappen oder einem der zahlreichen Rundwege

an der Sauerland-Waldroute – hier findet jeder

seinen ganz persönlichen Platz, um Natur und

Ruhe zu erleben.

Der Naturpark Arnsberger Wald

Egal ob Sie sich auspowern, entspannen und

Kräfte sammeln oder Ihren Wissenshunger stillen

möchten: Der Naturpark Arnsberger Wald hat für

jeden Anspruch etwas zu bieten.

Tauchen Sie ein in das westfälische Waldmeer,

dessen faszinierende Lichtspiele eine kraftbringende

Atmosphäre schaffen. Erleben Sie mit allen

Sinnen eine spektakuläre Vielfalt aus rauschenden

Bachschwinden, dunklen Höhlen, spitzen Felsen,

Lebensräumen von Tieren und Pflanzen und lösen

Sie die Rätsel, die sich hinter Schlossmauern,

Ruinen und den Mythen des Waldes verbergen.

Für jede Generation

Der Naturpark Arnsberger Wald ist ein Erlebnisort für

jede Generation – ohne Eintritt, ohne Zäune, gleich

nebenan und vielerorts barrierefrei.

Der Naturpark Arnsberger Wald ist mit seinen 482

km² einer von 104 Naturparks im Bundesgebiet.

Die Täler von der Ruhr im Süden und der Möhne

im Norden umschließen knapp 350 km² reinen Waldes.

Damit ist der Arnsberger Wald eins der größten

zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands.

KONTAKT

Hoher Weg 1-3 · 59494 Soest

Tel: 02921 302252

arnsberger-wald@kreis-soest.de

www.naturpark-arnsberger-wald.de

Projektbüro Sauerland-Waldroute

Johannes-Hummel-Weg 1

57392 Schmallenberg

info@sauerland-waldroute.de

www.sauerland-waldroute.de

Service- & Buchungshotline:

(02974) 20 21 90

Themenführungen 2017 – 2. Halbjahr

Erlebniswandertag 24.09.2017

11.00 Uhr – Führung Thema Wolf

13.00 Uhr – Familienwanderung

Sauerland-Waldroute

Die Sorpe! Zu Fuß und mit dem Schiff!

02.07.2017, 11.00 Uhr

Julianenhütte Amecke

Zwei Höhlen im Hönnetal!

Feldhof- und Reckenhöhle

15.07.2017, 11.00 Uhr

Haus Recke, Hönnetal

Fährschiff-Wandern mit dem Ranger

21.07.2017, 12.00 Uhr

Heringhausen, Diemelsee

Früh-Wanderung

23.07.2017, 05.00 Uhr

Rüthen, Bibertal

Mit dem Ranger um den Diemelsee

06.08.2017, 10.00 Uhr

Heringhausen, Diemelsee

Mit dem Ranger zur Rotwild-Brunft

26.09.2017, 19.00 Uhr

Rüthen, Bibertal

Indian Summer am Diemelsee

03.10.2017, 10.00 Uhr

Heringhausen, Diemelsee

Trari Trara der Herbst ist da!

08.10.2017, 10.00 Uhr

Stephanopler Wanderparkplatz

Vollmondwanderung

05.11.2017, 18.00 Uhr

Lörmecketurm

Vollmondwanderung

03.12.2017, 18.00 Uhr

Lörmecketurm

Führungen am Rothaarsteig

Frühwanderung mit dem Ranger

09.07.17, 06:00 Uhr

Wanderparkplatz Bahnhof Vormwald

Wandern durch Natur, 09.07.17, 12:00 Uhr

Wanderparkplatz Dollenbruch

Seerosentour durch das Ilsetal

23.07.17, 11:00 Uhr

Kleiner Wanderparkplatz Ilsetal

Kulturlandschaft Hochheide,

leckere Früchte, seltene Tiere

13.08.2017, 11:00 Uhr

Parkplatz an der Kirche in Heinsberg

Die Hochzeit der Hirsche, Hirschbrunft in Aue

10.09.2017, 18:00 Uhr

Wanderparkplatz am Rhein-Weser-Turm

Die Hochzeit der Hirsche, Hirschbrunft in Aue

24.09.2017, 18:00 Uhr

Wanderparkplatz am Rhein-Weser-Turm

Mondwanderung

03.10.2017, 20:00 Uhr

Wanderparkplatz am Rhein-Weser-Turm

Herbstwanderung auf dem Schieferpfad,

03.10.17, 13:30 Uhr

Wanderparkplatz an der Eder in Raumland

Indian Summer Tour, 15.10.17, 11:00 Uhr,

Wanderparkplatz Schmallenberg-Schanze

Vollmondwanderung

04.11.2017, 20:00 Uhr

Wanderparkplatz am Rhein-Weser-Turm

Führungen am

Sauerland-Höhenflug

Rund um Wildewiese

07.07.2017, 10.00 Uhr

Parkplatz Ortseingang Wildewiese (Sundern)

Durch die Ebbemoore hinauf zum

Robert-Kolb-Turm

28.07.2017, 10.00 Uhr

Parkplatz Quellental bei Hösinghausen

Rund um die Nordhelle

11.08.2017, 10.00 Uhr

Parkplatz P5 an der L707

Rund um Wildewiese

18.08.2017, 10.00 Uhr

Parkplatz Ortseingang Wildewiese (Sundern)

Fotos: Oliver Franke/ Sauerland-Tourismus e.V., 2003 Thomas Weinstock/ Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee,

Shooting Möhnesee - Wirtschafts- und Tourismus GmbH Möhnesee

KREUZ&QUER 4/16

2/17

15


WANDERTIPPS

MVG-Wanderbus - neu „NahTourBus“ –

mit attraktiven Neuerungen

1. Mai bis 5. November 2017 an allen Sonn- und Feiertagen

ah

B s

Mit der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG) die Natur erfahren? Ja, das geht. Von Mai bis November

fährt der MVG-Wanderbus als Linie 252 wieder abseits der „gewöhnlichen“ Linienwege. Und er bringt

Wanderer und Erholungssuchende in das Naherholungsgebiet „Ebbe“, zur Fürwiggetalsperre, zum Einstieg

in den Sauerland Höhenflug aber auch in die Städte Lüdenscheid oder Meinerzhagen.

„Mit einer regelmäßigen Anfahrt der Homert (Lüdenscheider Hausberg) bieten wir den Gästen so mehr

Möglichkeiten als in den Vorjahren“, weiß Marika Gomolka von der MVG, „das Erscheinungsbild ist

aufgepeppt und für die MVG ist aus dem Wanderbus ein „NahTourBus“ geworden“.

Neue Broschüre „NahTourBus“

6 Aktionstage und 5 vom SGV ausgewählte Wanderrouten geben dem Konzept

Tr

Wanderbuslinie 252

Saison 1. Mai – 5. November

Die Broschüre mit Wandertipps

erhalten Sie in unseren

Vorverkaufsstellen!

ist Ihre Linie

2017

KREUZ&QUER 1/17

MVG Märkische Verkehrsgesellschaft GmbH

„NahTourBus“ ein attraktives Profil. Hier finden sich alle Details zu den Wande-

rungen, den Aktionstagen und natürlich zum Fahrplan, der leicht zu merken ist.

Sonn- und Feiertags: ab Bf Lüdenscheid viermal täglich um 10, 12, 14 und 16 Uhr;

in Gegenrichtung ab BF/ZOB Meinerzhagen um 11, 13, 15 und 17 Uhr.

Erreichbarkeit von außen: in Lüdenscheid über die Volmetalbahn nach Hagen und

Dortmund, in Meinerzhagen an die Oberbergische Bahn Richtung Köln.

Die Broschüre gibt es bei allen MVG-Stellen, beim Märkischen Kreis, in den

Rathäusern Lüdenscheid, Herscheid und Meinerzhagen sowie unter

www.mvg-online.de.

Wehberger Str. 80, 58507 Lüdenscheid

Tel. 02351-1801-153

E-Mail: kontakt@mvg-online.de

Aktionstage 2017

01. Mai 2017 - 10 Uhr - Bf Lüdenscheid

Geführte Eröffnungswanderung um Valbert mit Günther Hannappel

und Einkehr - ca. 6 km

25. Juni 2017 - 11 u. 13 Uhr - Haltest. Fumberg, Meinerzhagen

Kräuterwanderung mit Karola Wolff und Verkostung.

02. Juli 2017 - 11 Uhr - Haltest. Heerstraße, Meinerzhagen

Rangerwanderung auf dem Sauerland Höhenflug mit Christoph

Nolte - ca. 11 km

06. August 2017 - 10.25 Uhr

- Haltestelle Fürwiggetalsperre, Meinerzhagen

Über den Ebbehang nach Willertshagen mit Günther Hannappel

und Einkehr - ca. 7 km

10. September 2017 - 11.45 Uhr

Haltest. Abzw. Bierbaum, Lüdenscheid

Wanderung auf der Ochsentour mit Friedrich Henkel und Einkehr -

ca. 7 km (Die Ankunft des Wanderbusses aus Meinerzhagen wird

abgewartet.)

08. Oktober 2017 - 10.45 Uhr - Haltest. Nordhelle, Meinerzhagen

Geführte Rundwanderung auf der Nordhelle mit Robert-Kolb-Turm

u. Einkehr - ca. 7 km

Fotos: MVG

TourNatur 2017

SGV dabei

– mehr als 270 Aussteller

Parallel zum Caravan Salon lockt Anfang September

die Wander- und Trekkingmesse Tournatur mit unzähligen

Wanderangeboten. Wer neue Wanderziele

und -regionen kennenlernen möchte oder etwas für

seine Wander- und Trekkingausrüstung sucht, ist auf

der Tournatur genau richtig.

Der Deutsche Wanderverband (DWV) und der

Sauerländische Gebirgsverein (SGV) sind wieder

dabei und laden herzlich zum Besuch des Messestandes

ein.

Übrigens: Für SGV-Mitglieder und Kreuz&Quer Leser gibt es wieder ermäßigten

Eintritt. Also, die nächste Kreuz&Quer Ausgabe (erscheint am

15.08.2017) zur Hand nehmen, Gutschein ausschneiden und Vorteile

nutzen.

Wetterfeste Karte für

die 1. Qualitätsregion

SGV-Land - Für die 1. Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“

ist jetzt eine Wander- und Rad-Karte herausgekommen.

Sie umfasst das Hochsauerland vom Hennesee bei Meschede

über Bestwig, Olsberg, Brilon, Diemelsee, Willingen, Medebach,

Hallenberg und Winterberg bis Schmallenberg.

Der Maßstab 1:35.000 ist für Wanderer wie Radler gleichermaßen

praktisch: Wanderrouten sind rot, Radstrecken grün

dargestellt. Die Schummerung visualisiert das Mittelgebirge,

das UTM-Gitter hilft bei der Orientierung im Gelände mit GPS.

Besonders wertvoll aber ist, dass die Karte wetterfest ist und

vielfältige Infos liefert zu Einkehr,

Ausflugszielen und Besonderheiten

an den Wander-/Radfahr-Routen.

Die Karte (ISBN 978-3-86973-

103-2) ist zum Preis von 6 € im

Buch- und Zeitschriftenhandel zu

bekommen, ferner beim Kartenvertrieb

Heinz Hast,

Tel. (02982) 710.

16 KREUZ&QUER 2/17


WANDERTIPPS

Geologischer

Sprung Brilon

So kennt man sie nicht, die waldreiche Sauerländer Wanderlandschaft. Auf

der Briloner Hochfläche zeigt sie sich von einer anderen Seite: Die weite,

offene Landschaft ist immer wieder von Kalkkuppen durchsetzt, die fast

schon bizarr in die Höhe ragen.

Den Höhepunkt bildet im wahrsten Sinne des Wortes die 634 Meter

hohe Bilsteinhalde, von der man faszinierende Ausblicke auf die Briloner

Hochfläche, aber auch auf die typische

Sauerländer Bergwelt genießt. Sogar die

Bruchhauser Steine kann der Wanderer

von hier aus erspähen.

Markiert ist die Halde mit fünf leuchtend

roten Fichtenstämmen, die den Waldreichtum

der Stadt Brilon symbolisieren.

Am Wegesrand finden sich außerdem

fünf Erlebnisstationen, die die geologischen

und kulturgeschichtlichen Besonderheiten

der Kalkkuppenlandschaft

erlebbar machen.

Die perfekte Kombination verschiedenster

erdgeschichtlicher Landschaftskombinationen

und Naturräume – da schaut

man gern auf einen Sprung vorbei.

Bildquelle: Klaus-Peter Kappest

ANGEBOT / INFO / KONTAKT

Gerne erarbeiten wir

Ihnen eine individuelle

Routenplanung.

Tourismus Brilon Olsberg GmbH

Derkere Straße 10 a, 59929 Brilon

Tel.: 02961 - 96 99 0

www.tourismus-brilon-olsberg.de

Ausgangspunkt/Endpunkt: Brilon: Parkplatz Landgasthof Gruss

Weglänge: 8 km

Gehzeit: 3 Stunden

Einkehrmöglichkeiten: Waldhotel Klaholz, Landgasthof Gruss,

Hotel Hellhohl

Sehenswertes: Aussichtsplattform auf der Bilsteinhalde,

FFH-Gebiet „Kalkkuppen“, Diabassteinbruch,

5 Erlebnisstationen

Wanderkarten: Brilon und Olsberg 1:25.000

ÖPNV-Anbindung: Brilon an den Bahnstrecken Hagen-Warburg

und Brilon-Willingen-Korbach-Marburg

GPS-Daten zum Weg: www.tourismus-brilon-olsberg.de

KREUZ&QUER 1/17

17

17

7. Marsberger Wanderwoche

13. - 20. September 2017

Wer wandert, erlebt aktiv und genussvoll die Welt in

einem ganz eigenen Rhythmus. Dieser schenkt dem

Wanderer Zeit zum Entdecken, Staunen und Nachdenken.

Vom 13. - 20. September 2017 heißt es wieder mit

Rucksack und Wanderstock auf besonderen Touren die

Natur pur im Diemeltal zu erleben: Der Wanderer kann

Marsberg aus einem ganz anderen Blickwinkel kennenlernen.

Viele spannende Aussichten in alle Himmelsrichtungen

auf abwechslungsreichen Wanderungen haben

die Helfer des SGV, des Eggegebirgsvereins und des

Stadtmarketings Marsberg in dieser Wanderwoche

zusammengefasst, um die schöne Landschaft der

Region richtig in Szene zu setzen. Um neue Plätze

zum Entspannen zu entdecken, ein wunderbares

Stück Natur zu genießen, nette Bekanntschaften zu

machen und Wissenswertes zu ausgewählten

Themen von geschulten Wanderführern zu erfahren

– dafür lohnt es sich, im September nach Marsberg

zu kommen.

An Rucksackverpflegung und gutes

Schuhwerk denken.

Alle Informationen sowie ein Booklet

mit ausführlichen Beschreibungen gibt

es ab Frühsommer.

Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung

Marsberg e.V.,

Bäckerstr. 8, 34431 Marsberg

Tel. 02992-8200

info@tourismus-marsberg.de

www.wanderwoche-marsberg.de

INFO

Bitte beachten, dass es für einige Wanderungen aus

organisatorischen Gründen Anmeldefristen gibt.

7,5 Milliarden €

Outdoor-Aktivitäten, wie das Wandern gehören in Deutschland und seinen europäischen Nachbarländern zu den beliebtesten Trendsportarten

in der freien Natur. Allein in Deutschland geben 69 Prozent aller Menschen an, gerne wandern zu gehen. Damit ist das Wandern und

Trekking als ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Tourismus- und Ausrüstungsbranche belegt, denn: "Das Ausgabenvolumen bei Tagesoder

Mehrtagestouren beträgt jährlich über 7,5 Milliarden Euro," wie es der Deutscher Wanderverbandauf der TourNatur 2016 präsentierte.

KREUZ&QUER 2/17

17


ÖPNV REPORT

www.nwl-info.de

EZ_Einführung_Anzeige_184x132mm.indd 1 14.04.16 15:17

Der Vulkan-Expreß zwischen Brohl und Engeln

Nachts durchs Sauerland:

Rad und Vulkan-Expreß: Eine gute Verbindung!

Neue Spätverkehre ab Juni

Ab dem 11. Juni verbessern sich an allen Wochenenden

die Fahrmöglichkeiten für Nachteulen! Der

Besuch von abendlichen Veranstaltungen in Hagen

oder Dortmund wird damit nun auch für weite Teile

des Sauerlands ohne Auto möglich: Zusätzliche

Spätzüge bringen die Reisenden bis nach 1 Uhr

ans Ziel!

Von Hagen aus werden um 00:41 Uhr und 01:41

Uhr zusätzliche Züge nach Lüdenscheid angeboten.

Ab Dortmund werden künftig weitere Spätfahrten

um 00:23 Uhr und 01:23 Uhr über Schwerte

bis nach Iserlohn, um 02:23 Uhr zusätzlich bis

Schwerte angeboten. Insbesondere aber werden

18 KREUZ&QUER 2/17

Auf der vorgestellten Tour können Sie zwei Fliegen mit einer

Klappe schlagen: Neben auch die Verbindungen der schönen entlang der Oberen Radtour Ruhrtalbahn

bis hinauf nach Bestwig verbessert: Letzte

hinab ins Ahrtal

nach Ahrbrück ist auch Abfahrt eine ab Dortmund Fahrt ist dorthin mit ab 11. dem Juni erst Vulkan-Expreß von

um 01:23 Uhr. In Fröndenberg haben die neuen

Brohl nach Engeln eine

Züge jeweils

Attraktion.

Anschluss an die

Dieser

Hönnetalbahn

bringt

bis

Sie und Ihr

nach Menden.

Fahrrad entspannt vom Rhein hinauf zu Ihrem Startpunkt in

Engeln – Ihr Fahrrad fährt sogar kostenlos mit! Tipp: Nehmen

Sie den Vulkan-Expreß um 9.30 Uhr ab Brohl, Ihre Radtour kann

dann um 11.00 Uhr in Engeln starten.

Mit der Umsetzung der neuen Wochenend-

Spätfahrten wird die Anbindung des Sauerlands an

die Oberzentren Hagen und Dortmund nachhaltig

gestärkt. Das seit Dezember 2016 deutlich

verbesserte Angebot wird damit nun auch im

Abendbereich abgerundet.

Der Vulkan-Expreß und die RegioRadler

Seit 2014 können Sie Ihre Fahrradmitnahme im Vulkan-Expreß

Sonderzüge zum Diemelradweg-Tag am 14. Mai

auch im Rahmen Der Vulkan-Expreß der zwischen

Zur

Brohl RegioRadler Anund

und

EngelnAbreise bieten Bus vorab & Bahn ideale buchen. Vo-

Entspannt Die anreisen Regio-

und das Ahrtal genießen

Am Sonntag, den 14. Mai, findet zwischen

Willingen-Usseln und Bad Karlshafen der 1.

Diemelradweg-Tag statt. Auf dem familienfreundlichen

Radweg von der Quelle der Diemel bis

zu ihrer Mündung in die Weser ist an diesem

Tag einiges los – Radler können z. B. unterwegs

Stempel sammeln und nehmen damit an einem

Gewinnspiel teil. Nähere Infos zum Aktionstag

finden Sie unter www.diemelradweg.de.

Radler sind Rad acht und Vulkan-Expreß: Buslinien Sie mit Eine den gute zahlreichen Verbindung! mit Fahrrad Bahnhöfen für beförde jede Etappe rung Unterwegs den Strecken im im Norden

Umfeld im Ahrtal: der Diemel zusätzliche vareo

Auf der vorgestellten Tour können Sie zwei Fliegen mit einer

einen passenden Einstieg. Die Linie RE 17 (Hagen Sonderzüge mit erweiterten Fahrradkapazitäten

von Rheinland-Pfalz.

Klappe schlagen: Neben

Über

der schönen

das

Radtour

gemeinsame

hinab Ahrtal

Portal

nach Ahrbrück ist auch – Marsberg eine Fahrt – mit Warburg) dem Vulkan-Expreß bringt Sie stündlich von

eingesetzt. Alle Infos zu den Fahrmöglichkeiten

Brohl nach Engeln eine Attraktion. Dieser bringt Sie und Ihr

www.regioradler.de können

ans Ziel. Den Bahnhof

Radfahrer

Usseln in der

ihre

Nähe der

Fahrt

Diemelquelle

erreichen Sie ab dem Knotenbahnhof unna.

finden

mit

Sie

einem

im Internet unter

der

www.nwl-info.de/

Fahrrad entspannt vom Rhein hinauf zu Ihrem Startpunkt in

Engeln – Ihr Fahrrad fährt sogar kostenlos mit! Tipp: Nehmen

Busse und dem Sie den Vulkan-Expreß Brilon um Wald 9.30 Uhr mit ab der Brohl, zweistündlichen buchen. Ihre Radtour kann Linie Die R 42 Buchung der Fahrradplätze

in den Bussen ist kosten pflichtig, beim

dann um 11.00 Uhr (Brilon in Engeln – Korbach starten. – Marburg), die optimal auf die

praktische

Vulkan-Expreß

Spätfahrten zwischen Bonn und Remagen.

fällt keine Buchungs gebühr an. Tipp: Buchen Sie Ihre Fahrradmitnahme

im Vulkan-Expreß rechtzeitig! Besonders an Wochenenden,

Feier tagen und in den Ferien sind die 22 Radplätze sehr

nehme Fahrt.

begehrt.

ausführliche Reisebeschreibungen ihrer Touren vareo-Website www.vareo.de. Dort finden Sie z.

Der vareo fährt mit modernen Zügen u. a. im

Oberbergischen Land/Oberen Volmetal und ist die

perfekte Verbindung aus dieser Region nach Köln.

Neu dazu gibt es jetzt den go-vareo-Erlebnis-Blog

mit interessanten Erlebnisberichten zu besonders

schönen Ausflugszielen in der gesamten vareo-

Region. Reinschauen lohnt sich! In regelmäßigen

Abständen bloggen die Mitglieder des go-vareo-

Blogteams ab sofort unter www.go-vareo.blog

raussetzungen. Entlang des Diemelradwegs finden

Der Vulkan-Expreß und die RegioRadler

Seit 2014 können Sie Ihre Fahrradmitnahme im Vulkan-Expreß

auch im Rahmen der RegioRadler vorab buchen. Die Regio-

Radler sind acht Buslinien mit Fahrrad beförde rung im Norden

von Rheinland-Pfalz. Über das gemeinsame Portal

www.regioradler.de können Radfahrer ihre Fahrt mit einem der

Busse und dem Vulkan-Expreß buchen. Die Buchung der Fahrradplätze

in den Bussen ist kosten pflichtig, beim Vulkan-Expreß

fällt keine Buchungs gebühr an. Tipp: Buchen Sie Ihre Fahrradmitnahme

im Vulkan-Expreß rechtzeitig! Besonders an Wochenenden,

Feier tagen und in den Ferien sind die 22 Radplätze sehr

begehrt.

Zubringerzüge (RE 57) von Dortmund ausgerichtet

ist. Zusätzlich zu den regulären Zügen werden auf

NEU: www.go-vareo.blog –

Der Erlebnis-Blog für die vareo-Region

entlang der vareo-Strecken, also auch entlang der

RB 25 zwischen Meinerzhagen und Köln. In verschiedenen

Rubriken finden Sie dazu inspirierende

Ideen für Ihre Ausflüge, Wochenendtouren oder

den Urlaub daheim – alleine, mit der Familie,

Ab 11. Juni Nachtservice – Wochenend-Spätfahrten bis

ins Sauerland

Seit 2013 ist vareo, eine gemeinsame Marke der DB Regio NRW

sowie der Zweckverbände Nahverkehr Rheinland, Schienenpersonennahverkehr

Rheinland-Pfalz Nord und Nahverkehr

Westfalen-Lippe, als RB 30 zwischen Bonn und Ahrbrück unterwegs.

Der inzwischen bewährte Fahrplan bietet zusätzlich zur

Hauptstrecke als RB 39 einen Zwischentakt Dernau–Remagen

mit Anschluss an Fahrten nach Köln und Koblenz sowie

Zum Konzept von vareo gehört auch der Einsatz von modernen

Zügen mit hohem Komfort: Info bildschirme informieren

Sie über Ihre Anschlussverbindungen an den wichtigsten

Kreuzungs bahnhöfen und geräumige Gepäck ablagen sorgen

dafür, dass Sie auch größere Rucksäcke ver stauen können.

Zudem sorgen bequeme Sitze und Klapptische für eine ange-

B. schnell und einfach die passende Fahrplanauskunft,

die praktischen Online-Ticketberater der

Verkehrsverbünde sowie alles Wissenswerte und

aktuelle Nachrichten rund um den vareo.

Weitere Infos Weitere zum Infos zum Vulkan-Expreß

Der im April an ausgewählten Tagen. Im Mai

Der Vulkan-Expreß ist er täglich außer fährt montags und im mittwochs April unterwegs, an von ausgewählten Juni Tagen. Im Mai

bis September zusätzlich Freunden auch oder mittwochs. dem Verein. Im Oktober fährt die

ist er täglich

Bahn

außer

an allen Dienstagen,

montags

Donnerstagen

und Wochenenden.

mittwochs unterwegs, von Juni

Weitere Informationen Zu jedem zum aktuellen go-vareo-Erlebnisbericht Fahrplan erhalten Sie gibt es einen

unter Tel. 0 26 36 / Link 80 303 sowie weiteren unter nützlichen www.vulkan-express.de.

bis September zusätzlich auch mittwochs.

Informationen auf der

Im Oktober fährt die

Bahn an allen Dienstagen, Donnerstagen und Wochenenden.

Weitere Informationen zu den

Fahrplänen und Fahrzeugen der

Ahrtalbahn sowie allgemeine

Informationen zu vareo finden Sie

unter www.vareo.de.

Jetzt neu!

www.go-vareo.blog

Reinklicken lohnt sich.

44 45

vareo


ÖPNV REPORT

Mobilitätsstation am Bahnhof in Meschede

bietet mehr als Bus- und BahnTickets

Ob aus Richtung Dortmund, Soest, aus Paderborn

oder dem Märkischen Kreis – Meschede, zentraler

Ort im Sauerland, ist gut zu erreichen. Wer am

Bahnhof in Meschede ankommt, findet in direkter

Nähe die Mobilitätsstation der DB Westfalenbus.

Die Station bietet Wanderern, Touristen und

Tagesausflüglern das passende Fahrzeug – egal

ob für den Wochenendausflug oder für eine

kleine Erkundungstour in die Region. Neben

Informationen zu Bus & Bahn kann das DB-Carsharing-Angebot

„Flinkster“ genutzt, ein Pedelec

gemietet oder an einer geführten Segwaytour

teilgenommen werden. Empfehlenswert und bequem

für die Kunden ist auch eine vorherige Buchung der

Pedelecs via Internet unter www.westfalenbus.de/

mobilitätsstation – auch für die geführten Segwaytouren

möglich. Telefonisch ist die Mobilitätsstation

tagsüber unter: (0291) 95 29 80 - 0 erreichbar.

Brandneu: Das Sauerland-Fernwander-Booklet

2017 gibt es erstmals, voraussichtlich ab Juni,

das Booklet „Sauerland-Fernwanderwege“. Interessierte

Wanderer finden hier Tourenvorschläge,

Tipps und Informationen

rund um die drei Fernwanderwege

Rothaarsteig,

Sauerland-Höhenflug

und Sauerland-Waldroute

sowie eine passende

ausklappbare Übersichtskarte.

Die DB Westfalenbus

unterstützt die Herausgabe des Booklets und

hat sich bei den An- und Abreiseinformationen

eingebracht. Ob von Wenholthausen nach Reiste

oder von Winterberg nach Hallenberg, mit dem

Bus ist es so möglich, auf Rundwanderwege zu

verzichten und gerade Strecken zu wandern.

Das Booklet ist über die Touristikzentralen im

Sauerland erhältlich und kann auch unter

info.westfalenbus@deutschebahn.com

angefordert werden.

Mit unseren Fahrradbussen sind auch Wanderer

immer gut unterwegs

Mit den Schnellbuslinien S50 (Olsberg – Winterberg

– Hallenberg) und S90 (Meschede – Bad

Fredeburg – Schmallenberg) der DB Westfalenbus

können Sie nicht nur zu den schönsten Wandertouren

starten. Von Ende April bis Ende Oktober

sind diese beiden

Linien immer sonnund

feiertags auch

mit einem kostenlosen

Fahrradanhänger

unterwegs.

So können Sie eine

ausgedehnte Fahrradtour

machen und

sich bequem wieder

mit dem Bus zurückbringen

lassen.

Entlang der Linien-

wege gibt es zahlreiche attraktive Fahrradstrecken

wie zum Beispiel die Bike Arena Sauerland in

Bad Fredeburg, den SauerlandRadring rund um

Schmallenberg oder den beliebten Ruhrtalradweg.

Auch die gut ausgebauten Radwege der Region

rund um Winterberg

werden bei Radtouristen

immer beliebter.

Wenn Sie lieber auf

Schusters Rappen unterwegs

sind, bringen Sie

die Schnellbusse schnell

zu den unzähligen

Wanderwegen zwischen

Meschede, Olsberg, Winterberg,

Hallenberg und

Schmallenberg. Auch der

Einstieg in den Sauerland-Höhenflug ist an vielen

Stellen mit der S50 und der S90 möglich. In

der Saison 2017 verkehrt der S50 an Sonn- und

Feiertagen sogar noch häufiger.

Im Kreis Soest ist unser Bördebus (R49) immer

sonn- und feiertags während der Fahrradsaison

mit einem zusätzlichen Fahrradanhänger unterwegs.

Auch hier ist die Mitnahme der Fahrräder

auf dem speziellen Anhänger kostenfrei. Die

Buslinie R49, die von Bad Sassendorf über Soest

zum Möhnesee verkehrt, eignet sich hervorragend

für Radwanderer, die zum Beispiel nur den Hinweg

mit dem Fahrrad zurücklegen und sich zurück

chauffieren lassen möchten. Aber auch um ganz

neue Radstrecken zu entdecken, die zum Beispiel

am Zielort der Buslinie beginnen. Alle Fahrzeiten

gibt es unter: www.westfalenbus.de.

KREUZ&QUER 2/17

19


SGV FAMILIE

Die Sieger des SGV-Familienwettbewerbs 2016

Natur und Nähe begeistern Familien

Eigentlich sollten am Ende des Wettbewerbs nur drei Gewinner

gekürt werden. Aber die Aktionen im Bereich Familie waren so

überragend, dass das SGV-Präsidium jeweils zweimal den ersten,

zweiten und dritten Preis vergeben hat. Die Beiträge sind Teil

der „Ideen-Schatztruhe“ mit Angeboten für die Familienarbeit.

Das Nachahmen ist durchaus erwünscht. Wir stellen die sechs

Siegerideen vor.

SGV Herscheid: Vater-Kind-Wochenende

übertrifft alle Erwartungen

Hintergrund dieser Aktion

war die Feststellung, dass

der Job immer mehr Zeit

frisst. Oft ist es so, dass

die Kinder ihre Väter nur

morgens kurz sehen und

dann erst wieder kurz bevor

sie zu Bett gehen. Um den

Kindern die Gelegenheit zu

bieten, sich ein Wochenende

lang mal nur auf Papa zu konzentrieren, kam die Idee für das Vater-

Kind-Wochenende auf. Andersherum sollten die Väter die Gelegenheit

bekommen, sich ganztägig mit ihren Kindern beschäftigen zu können.

Dafür wurde das Lüdenscheider SGV-Wanderheim „Wiehardt“ ausgewählt.

Zunächst waren die Veranstalter unsicher, ob sich auch genügend anmelden

würden. So wurden beide Grundschulen in Herscheid angesprochen

und die Resonanz war überwältigend:

84 Väter und Kinder haben

sich angemeldet. Daher musste

das Jugendteam leider vielen

Kindern und Vätern absagen. Sie

können aber in diesem Jahr dabei

sein. Das große Gelände des

Wanderheims stellte sich als ideal

heraus. „Die “Bespaßung“ der

Kinder und Väter wurde zu einem Selbstläufer“, erklärt Frank Holthaus,

Jugend- und Familienwart der SGV-Abteilung Herscheid. Die Gruppe

lernte durch den Naturschutzwart viel über die Natur. Am Wanderheim

konnten die Kinder dann erfahren, wie Wurst gemacht wird. Mit Hilfe einer

Füllmaschine produzierten sie ihre eigene Bratwurst, die anschließend

gegrillt wurde. Eine lange Nacht am Lagerfeuer mit einem Geschichtenerzähler

folgte.

Neben dem Vater-Kind-Wochenende gab es in Herscheid noch weitere

Familienaktionen. Alle wurden sehr gut angenommen und es konnten so

sieben neue Familien mit 14 Erwachsenen und 15 Kindern als Neumitglieder

gewonnen werden. In 2017 wird das Vater-Kind-Wochenende

wegen der großen Nachfrage gleich zweimal angeboten. Die Jury des

Familienwettbewerbs belohnte die Herscheider Aktion mit einem ersten

Platz.

SGV Lünen/Selm: Wanderung zu

Schleiereulen und Steinkäuzen

In Zusammenarbeit mit der eigenen

Naturschutzgruppe bringt die

SGV-Abteilung Lünen-Selm einmal

jährlich im Juni das Wandern und

den Naturschutz vor allem Kindern

auf eine spannende Art nahe. Das

Ganztagesprogramm umfasst eine

Kurzwanderung zu den Schleiereulen

und Steinkäuzen verbunden mit dem

Besuch eines Bauernhofes.

Gemeinsam wandert die Gruppe zu zwei Stationen in der Umgebung und

den Kindern und Erwachsenen werden junge Steinkäuze und Schleiereulen

gezeigt. Sie werden von der SGV-Naturschutzgruppe gepflegt. Die Eulenaktion

wird auch durch eine potenzielle Patenschaft für Eulen und Fledermäuse

ergänzt, die erstmals für das Jahr 2016 aufgelegt wurde. Eine Patenschaft

für einen Nistkasten für Steinkauz,

Turmfalke oder Fledermaus kann

übernommen werden.

Für den Rückweg können die Eltern

und Kinder auch ein Planwagen

nutzen. Anschließend grillen alle

zusammen beim Vereinsheim. Die

Aktion wird sehr behutsam für die

jungen Eulen durchgeführt und ist auf

eine Aktion begrenzt, wenngleich es noch mehr Interesse gibt, um die Tiere

zu schonen. Die erfolgreiche Veranstaltung wird jedes Jahr durchgeführt. Die

Jury des Familienwettbewerbs zeichnete die Aktion des SGV Lünen/Selm mit

einem ersten Platz aus.

SGV Bamenohl: Familienfreizeit

in Neuharlingersiel

Die WanderTeenzZ und WanderkidzZ waren Ende Juli für ein Wochenende in

Neuharlingersiel an der Nordsee. Mit 17 Personen ging es am Freitagmorgen

schon um 4:30 Uhr los. Am Samstag stand morgens eine geführte Wattwanderung

und nachmittags die

Fahrt auf einem Krabbenkutter

bei dem Kutterkorso als

besonderes Erlebnis auf dem

Programm. Da das Wetter

mitspielte, konnten alle sogar

in der Nordsee schwimmen.

Übernachtet wurde gemeinsam

in einer familiengeeigneten Unterkunft. Gegessen hat die Gruppe in

verschiedenen Restaurants vor Ort oder während der Aktionen. Auf dem

Programm standen auch Wanderungen, Spiele und eine Rallye zu Fuß durch

den Ort. Am letzten Tag besuchten die Finnentroper den Haustierpark, ehe

es wieder zurück ins Sauerland ging. Danach waren sich alle einig, dass es

ein wunderschönes Wochenende war und alle warten schon auf die nächsten

SGV-Familien-Aktivitäten. Beim Familienwettbewerb belegte die Freizeit für

die ganze Familie einen zweiten Platz.

20 KREUZ&QUER 2/17


Ausschreibung zum Familienwettbewerb

2017/2018

Der Familienwettbewerb 2017/2018 fördert Entwicklungen und Konzepte

zum Aufbau von Familiengruppen in den SGV-Abteilungen.

Die Sieger des SGV-Familienwettbewerbs 2016 bei der Preisverleihung

im SGV-Jugendhof, Arnsberg.

SGV Oberes Lahntal Feudingen:

Wie Müllsäcke zu Drachen werden

Die Aktion für Kinder im Grundschulalter des SGV

Oberes Lahntal Feudingen übertraf alle Erwartungen.

Insgesamt nahmen mehr als 30 Kinder an

der Aktion teil. Sie lernten, dass auch Müllsäcke

fliegen können – vor allem dann, wenn sie zum

Drachen umgebaut werden. Und genau das machten

die Wanderfreunde mit den Kindern und ihren

Eltern. Der kleine Workshop hatte offensichtlich

den Nerv der Kinder getroffen. Dabei braucht man für dieses

Bastelvergnügen nur wenig: ein Müllsack, zwei lange

Partystrohhalme, Streichhölzer, Transparentpapier, jede

Menge Klebeband und natürlich eine Drachenschnur.

Mit Hilfe der vorliegenden Anleitung unterstützten die

Eltern und die Helfer des SGV die Kinder beim Bau ihrer

Flugobjekte. Es entstanden zahlreiche Müllsack-Drachen,

die am Ende durch die Lüfte flogen. Da es aber an dem

Tag kaum Wind gab, mussten die Kinder mit den bunten

Drachen über die Wiese laufen und es entstand eine bunte Drachenparade am Feudinger

Himmel. Die Aktion hat gezeigt, dass es manchmal die ganz einfachen Dinge sind, die

Kinder und Erwachsene begeistern. Die Aktion des SGV Oberes Lahntal Feudingen belegte

einen zweiten Platz beim Familienwettbewerb.

SGV Neuenrade-Affeln: Falkenauge

auf Schleichpfad in Vosswinkel

Ein Dutzend Kinder aus Neuenrade-Affeln erlebten das Leben

der Indianer mit und in der Natur. Dafür hatte die SGV-Abteilung

einen Ausflug in den Wildwald Vosswinkel organisiert.

Unter dem Motto „Falkenauge auf Schleichpfad“ machten sich

Kinder und Erwachsene begleitet von einem Waldpädagogen

auf Erkundungstour. Im Mittelpunkt standen Geschichten. So

wurden die Kinder über die Indianer aufgeklärt, deren Namen

von Christoph Kolumbus geprägt wurde. Nach seiner Ankunft

1492 in Amerika wähnte er sich in Indien und nannte deshalb

die Einwohner des neuen Kontinents Indianer.

Dann begaben sich die Kinder selbst auf den Entdeckerpfad. Sie schlüpften dabei in die

Rolle von Indianern, die als Jäger und Sammler mit der Natur in Einklang standen. Die

Kinder gestalteten sich für die Tour ein Stirnband, das sie mit Blättern oder Farn bekleben

durften. Es gab Mutproben und Geschicklichkeitsspiele. Darüber hinaus bekamen die

Mädchen und Jungen Kriegsbemalung und echte Indianernamen. Das Lösen von indianischen

Rätseln gehörten ebenso wie das Speerwerfen und das

Grillen von Stockbrot am Lagerfeuer zu der Entdeckungsreise

im Wildpark Vosswinkel. Sie erhielten verschiedene Aufgaben

und lernten zum Beispiel wie am eine Brennnessel anfassen

kann ohne sich zu verbrennen. Auch einige Tiere kreuzten den

Weg der Kinder. Der Ausflug erhielt einen 3. Platz.

Die Voraussetzungen bzw. Teilnahmebedingungen:

• der Vorstand und/oder die Mitgliederversammlung sprechen sich für

den Aufbau oder die aktive Entwicklung einer Familiengruppe aus

(Beschluss)

• die Funktion Familienwart/in im erweiterten Vorstand muss besetzt sein

• ein Budget für die Familiengruppe in Verantwortung des/der Familienwart/in

• ein grobes Konzept zum Aufbau oder zur aktiven Entwicklung der

Familiengruppe

Für vier Familiengruppen in den SGV-Abteilungen wird jeweils

eine Förderung in Höhe von max. EUR 2.500,00 für Familienaktivitäten

zur Verfügung gestellt.

Interessierte SGV-Abteilungen können sich bis Ende September 2017

bewerben (Teilnahmeunterlagen unter www.sgv.de).

SGV Bamenohl: „Besuch von Frieda

Frosch und Karl Kröte“

Zunächst hat die Wanderjugend des SGV

Bamenohl in Zusammenarbeit mit der

NABU des Kreises Olpe einen „Krötenzaun“

errichtet. Das heißt es musste ein

Graben von ca. 1 bis 1,5 km gezogen

werden, wo der Zaun aufgestellt werden

konnte. Dann wurden Löcher gegraben,

wo die Eimer zum Auffangen der Frösche und Kröten hineingesetzt

werden konnten. Trotz des regnerischen Wetters waren doch vier

Jugendliche und je zwei Gruppenleiter und Mitarbeiter der NABU

daran beteiligt.

14 Tage später traf sich die Gruppe noch einmal, um zu sehen, ob

sich Frösche, Kröten oder Molche in den Eimern befinden. Da die

Kröten immer da laichen wo sie selber auch geboren sind, versuchen

sie, die Straße zu überqueren. Die Tiere werden durch den

Zaun daran gehindert. Sie hüpfen an dem Zaun entlang und fallen

dann in die Eimer. Die so gesammelten Frösche und Kröten werden

täglich zu einem Laichgewässer gebracht. Der NABU-Mitarbeiter

hat den Teilnehmern noch einiges zu Kröten und Fröschen erklärt.

Anschließend wanderte die Gruppe zum SGV-Heim in Bamenohl,

wo es zum Abschluss noch ein gemeinsames Essen gab. Mit dieser

Veranstaltung belegt der SGV Bamenohl einen dritten Platz.

Kleines Fazit

Bei vielen Siegerideen hat sich gezeigt, dass es sich lohnt innerhalb

der Abteilung oder mit anderen zusammenzuarbeiten. So

wurde durch den SGV Herscheid beispielsweise das Wanderheim

„Wiehardt“ des Lüdenscheider SGV genutzt. Der Wildpark Vosswinkel

stellte bei den „Falkenaugen“ einen Waldpädagogen. Referenten

müssen nicht immer Geld kosten. Teilweise können auch Gegenleistungen

der Familiengruppe erbracht werden – wie das Aufstellen des

„Krötenzauns“ und die Einbindung des NABU beim SGV Bamenohl.

Bei Interesse an den Ideen können sich andere auch an die

SGV-Hauptfachwartin für Familien Claudia Weber oder direkt an die

Siegerabteilungen wenden.

Texte: Torsten Dreyer

KREUZ&QUER 2/17

21


GESAMTVEREIN

Beitragsordnung, Jugendhof und Wahlen:

Zukunft bestimmt JHV-Tagesordnung

Attendorn. Die Stadthalle Attendorn steht am Samstag, 10 Juni, ab 10 Uhr ganz

im Zeichen der 122. Jahreshauptversammlung des SGV-Gesamtvereins. Neben

den notwendigen Regularien werden sich die Delegierten mit drei Schwerpunkt-

Themen auseinander setzen. Da sind zum einen die Wahlen zu den Aufgabenbereichen

Präsident, Vizepräsident und Schatzmeister. Auch die Fachbereiche

„Heime und Hütten“ sowie „Familie“ stehen für Wahlvorgänge auf der Tagesordnung.

In allen Fällen stehen die bisherigen Amtsinhaber zur Wieder-Übernahme

ihrer Posten bereit.

In einem zweiten Themenblock geht es um die neue Beitragsordnung. Der

Präsidiums-Vorschlag sieht vor, dass künftig neben den Kindern auch die

Jugendlichen bis zu einem Alter von 18 Jahren beitragsfrei sind und junge

Erwachsene (bis zum Alter von 27 Jahren) den ermäßigten Beitrag zahlen.

Damit soll einer aktiven Förderung des Vereins-Bereichs „Jugend und

Familie“ zeitgemäße Rechnung getragen werden.

Interessant und auf die Zukunft gerichtet dürften auch die Vorschläge des

Präsidiums zur Renovierung und Modernisierung des Jugendhofes sein.

Nachdem es in der jüngeren Vergangenheit gelungen ist, eben diesen Jugendhof

wieder aus der Talsohle und zu einer neuen Akzeptanz zu führen,

geht es nun darum, die Einrichtung baulich und in der Ausstattung fit für

die Zukunft zu machen.

Frühlingserwachen im SGV-Jugendhof dank vieler

ehrenamtlicher Helfer

Zum alljährlichen Frühjahrsputz auf dem Gelände des SGV-Jugendhofs in Arnsberg trafen

sich im März viele ehrenamtliche Helfer, um die Hausleitung Sonja Fortmann und ihr

Team beim großen Reinemachen zu unterstützen.

An dieser Stelle möchte der Sauerländische Gebirgsverein seinen Dank den folgenden

ehrenamtlichen Helfern aussprechen: Willy Verbanc, Claus Von Der Höh, Rainer Peters,

Klaus Peters, Karl-Heinz Schuster, Manfred Simon, Ulrich Kemper, Franz Beckschwarte,

Matthias Brune, Klaus Fromm und Berthold Hoffmann. „Danke“ an ehrenamtlichen Unterstützer

und ihren unermüdlichen Einsatz, denn ohne dieses Engagement kann ein Verein

nicht leben. Diese Aktion zeigt einmal mehr, dass Ehrenamt eine Aufgabe, eine Freude,

aber vor allem Gemeinschaft ist.

Draußen mehr erleben!

Neue Runde für Schulwander-Wettbewerb

Kassel - Der Deutsche Wanderverband (DWV) läutet die neue – vierte – Runde seines

Schulwander-Wettbewerbs ein. Unter dem Motto „Draußen mehr erleben!“ startete der

Wettbewerb bundesweit bereits am 1. Mai und endet am 31. Juli 2017.

Gemeinsam draußen unterwegs sein, Naturphänomene entdecken, Tiere beobachten,

Abenteuer bestehen und Herausforderungen meistern. Schulklassen aller Altersstufen

und Schularten sowie außerschulische Kinder- und Jugendgruppen können am

Wettbewerb teilnehmen. Er soll Lehrkräfte und Gruppenleiter dazu

motivieren, gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen altersgemäße

Wandertage zu gestalten, die wandern, lernen und Naturerlebnis

verbinden. Es winken attraktive Preise wie Zuschüsse für zwei Klassenfahrten,

ein Entdecker-Rucksack und Sachpreise vom KOSMOS-

Verlag. Dazu wird ein Sonderpreis für außerschulische Kinder- und

Jugendgruppen vergeben.

Die Wettbewerbs-Wanderungen müssen zwischen dem 1. Mai und

dem 31. Juli 2017 stattgefunden haben. Einsendeschluss für die

Dokumentationen der Wandertouren ist der 31. Juli 2017. Bis dahin

können die Wettbewerbsteilnehmer ihre Texte und Bilder auf www.

schulwandern.de hochladen. Den Zugangscode gibt es bei der

Anmeldung.

Die Beiträge aus den Vorjahren sind auf der gleiche Homepage

veröffentlicht und geben für spontane Beteiligungen tolle Anregungen

für altersgemäße Wanderungen. Partner des Wettbewerbes sind

das Deutsche Jugendherbergswerk und der KOSMOS-Verlag. Die

ersten hundert Grundschulklassen und Kindergruppen, die sich zum

Wettbewerb des DWV anmelden, bekommen das Buch „Naturlust

– Draußen mehr erleben“ aus dem KOSMOS-Verlag geschenkt. Die

ersten hundert Klassen in weiterführenden Schulen und Jugendgruppen

erhalten als Prämie das Buch „Junges Wandern“ der Deutschen

Wanderjugend (DWJ).

22 KREUZ&QUER 2/17


SGV-Marketing-Team

In den letzten Ausgaben

haben wir Ihnen

die Kollegen/innen der

Geschäftsstelle, der

Wanderakademie, des

Wegemanagements und

des SGV-Jugendhofs vorgestellt,

heute präsentiert

sich das Team des

SGV-Marketing...

GESAMTVEREIN

Einladung nach Arnsberg

Liebe Vorstände der SGV-Abteilungen und -Bezirke,

wie im Rahmen der SGV-Hauptversammlung 2015 angeboten,

laden wir Sie recht herzlich zu einem Austausch nach

Arnsberg in unsere bzw. Ihre SGV-Geschäftsstelle ein!

SGV-Geschäftsführer Christian Schmidt freut sich, Ihnen

die Kolleginnen und Kollegen sowie die Einrichtungen

SGV-Gesamtverein, SGV-Marketing und SGV-Wanderakademie

NRW vorzustellen. Auch haben wir Gelegenheit, bei

Kaffee und Kuchen im SGV-Jugendhof weitere Themen zu

besprechen. Terminabstimmung bitte über Marion Busch:

m.busch@sgv.de.

– Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Anna Rösch

Marketing Managerin

E-Mail: a.roesch@sgv.de

Telefon: (02931) 52 48-22

Fax: (02931) 52 48-15

Isabell Heimann

Marketing Assistentin

E-Mail: marketing@sgv.de

Telefon: (02931) 52 48-22

Fax: (02931) 52 48-15

Vorsitzenden-Konferenz 2017

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Jahr 2016 trafen sich am 22. April

2017 mehr als 100 Vorsitzende aus den SGV-Abteilungen und -Bezirken

zur jährlichen Vorsitzenden-Konferenz im SGV-Jugendhof. Neben dem

allmeinen Informations- und Meinungsaustausch wurden die Vorschläge

zur Anpassung der Beitragsordnung des SGV-Gesamtvereins und der

SGV-Satzung beraten. Carsten Rambau von der Gothaer Versicherung hat

zudem im Rahmen seines Vortrages wichtige Informationen rund um das

Thema Versicherungsschutz gegeben. Wegen der großen Nachfrage und

den begrenzten Räumlichkeiten im SGV-Jugendhof wird die Sitzung im

Frühjahr 2018 nach Altena verlegt.

SGV-Präsidium zu Besuch in den SGV-Abteilungen

Das SGV-Präsidium hat wieder die Gelegenheit genutzt, um mit den SGV-Abteilungen

ins Gespräch zu kommen.

Am 23. September 2016 hat das Präsidium in Olsberg getagt. Im Vorfeld der

Sitzung konnten sich die Mitglieder im Rahmen einer Wanderung vom Wanderangebot

rund um Olsberg überzeugen. Zu Beginn der Sitzung wurden die Mitglieder

zudem von Bürgermeister und SGV-Mitglied Wolfgang Fischer begrüßt, der im

Rahmen seiner Rede auch auf das gemeinsame Gebirgsfest im Jahr 2018 einging.

Am 16. Februar 2017 war das SGV-Präsidium in Letmathe zu Gast. Im Anschluss

an die Feierlichkeiten zur Einweihung der Gedenkstätte für den Komponisten der

Deutschen Wanderhymne Arthur Lops tagten die Mitglieder im Wanderheim

der SGV-Abteilung Letmathe.

Nach Bad Laasphe / Feudingen zog es das SGV-Präsidium am 07. April

2017. Gemeinsam mit Bürgermeister und SGV-Mitglied Dr. Torsten

Spillmann konnten sich die Mitglieder im Vorfeld der Sitzung im Rahmen

einer Wanderung vom Wanderangebot rund um Feudingen überzeugen.

Das SGV-Präsidium und die SGV-Geschäftsstelle bedanken sich bei den

SGV-Abteilungen für die Gastfreundschaft.

Termine der

Gebietskonferenzen 2017

Im Rahmen der Struktur- und Satzungsänderung wurde beschlossen,

dass es jährlich vier Gebiets-Konferenzen geben wird. Die Gebiets-

Konferenzen bündeln die Interessen der Abteilungen und Bezirke und

diesen zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch sowie zur Abstimmung

mit der Geschäftsstelle. Mehr als 200 Teilnehmer trafen sich im Oktober

und November letzten Jahres zu den Sitzungen in Arnsberg, Bad Fredeburg,

Bochum und Remscheid.

Die Termine für die Gebietskonferenzen in 2017 sind bereits festgelegt:

• Gebiet Nord-Ost am FR, 17.11.2017 um 16:00 Uhr im SGV-Jugendhof

in Arnsberg (Hasenwinkel 4 in 59821 Arnsberg)

• Gebiet Nord-West am SA, 18.11.2017 um 10:00 Uhr in Bochum

(Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben)

• Gebiet Süd-West am SA, 11.11.2017 um 10:00 Uhr in der Technolo

giefabrik in Remscheid (Berghauser Str. 62 in 42859 Remscheid)

• Gebiet Süd-Ost am FR, 10.11.2017 um 16:00 Uhr im Musikbildungs

zentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg (Johannes-Hummel-Weg 1 in

57392 Schmallenberg)

KREUZ&QUER 2/17

23


GESAMTVEREIN

Heimat- und Wanderfreunde weihen Gedenkstätte für

den Komponisten der Deutschen Wanderhymne ein

Eine auf Marmor verewigte

Wanderhymne zu Ehren von

Arthur Lops

Auf dem historischen Teil des Iserlohner Hauptfriedhofes erinnerten

am 16.02.2017 die Vertreter der Stadt Iserlohn, des Sauerländischen

Gebirgsvereins und des Deutschen Wanderverbandes mit den

Angehörigen und Wegbegleitern an Arthur Lops. Der Findling der

Familiengrabstätte der Familie Lops, für die die Liegezeit abgelaufen

war, konnte in die Reihe neben dem Grabmal von Prof. Ernst Danz

(Iserlohner Ehrenbürger und Gründer der dortigen SGV-Abteilung),

dem Gedenkstein für Julius Schult (erster Geschäftsführer des SGV

und Mitbegründer des Jugendherbergswerks) sowie der Grabplatte des

Heimatmalers Willy Vogt umgesetzt werden.

Im Beisein der Tochter Dorothee Peschke und von Familienangehörigen, der beiden

stellv. Bürgermeister Thorsten Schick und Michael Scheffler (beide MdL und

SGVer), Mitgliedern des SGV-Präsidiums, Dr. Peter Kracht als Vertreter des DWV,

dem Vorstand des SGV- Bezirks Mark und der SGV-Abteilung Iserlohn, ließ es sich

Ernst Dossmann, zeitweise Wegbegleiter von Arthur Lops, trotz des schlechten

Wetters nicht nehmen, noch einmal die Verdienste des Lehrers und Komponisten

und seinem bewegten Lebenslauf in seiner Laudatio zu würdigen. Auch einstige

Jung-SGVer waren zugegen. Zur Kranzniederlegung erklang die Wanderhymne „Ein

Wandervolk, ein einig Volk“, gesungen vom Iserlohner SGV-Singekreis unter der

Leitung des Abt.-Vors. Wolfgang Höll.

Herzlichen Glückwunsch, Wanderfreund Harald!

www.sgv.de 70 Jahre und kein bisschen müde

Mein SGV ...

Harald Kahlert

Vizepräsident

…Mein SGV bietet mir

bei Wanderungen ein Treffen

mit Gleichgesinnten.

Hier zählt kein Job, kein Alter,

nur der Mensch.

Am 10.5.2017 feierte SGV-Vizepräsident Harald Kahlert, der Unermüdliche und Träger

der goldenen Ehrennadel des SGV, seinen 70sten Geburtstag. Seine Leidenschaft

für`s Wandern und für den SGV ist nach wie vor ungebrochen und das seit nunmehr

1972, also seit 45 Jahren. Viele Stationen hat er nicht nur durchlaufen, sondern aktiv

gelebt und innovativ gestaltet - z.B. Wanderwart, Abteilungsvorsitzender Iserlohn,

Schatzmeister des Gesamtvereins, Vorsitzender der DWJ-Stiftung, SGV-Vizepräsident.

Die Organisation des 101. Deutschen Wandertages 2001 in Iserlohn und die Begegnungen

mit den Bundespräsidenten Prof. Carl Carstens, Richard von Weizäcker sowie

Johannes Rau zählt der ehemalige Bänker und Träger der Eichendorff-Plakette zu den

Höhepunkten seiner SGV-Erlebnisse.

Er ist weiter ständig auf Wanderschaft, am liebsten mit seinen Wanderfreunden, denn

Gemeinschaft mit anderen zu haben bedeutet ihm viel – dem Unermüdlichen.

Alles Gute!

Jahrestagung 2017 der Fachwarte für Heime und Hütten

Zur jährlich stattfindenden Fachtagung für Heime und Hütten im SGV

trafen sich am Wochenende vom 25.03. – 26.03. zwanzig Hüttenwarte

im Jugendhof in Arnsberg.

Am Samstag fand ab 9:00 Uhr morgens eine Exkursion mit dem Bus zu

den Hütten der Abteilungen Hüsten, Halver, Bamenohl und Elsetal statt.

Vor Ort wurden die Hüttenwarte von Vertretern der Abteilungen herzlich

begrüßt und über die Entstehung der Häuser sowie die Zukunftsperspektiven

informiert.

Die ortsansässigen Hüttenwarte standen zu den aufkommenden Fragen

Rede und Antwort. Viele technische Probleme in den eigenen Hütten

waren vor Ort schon gelöst und die Durchführung konnte diskutiert werden.

Sicher ein Grund mehr, diese seit Jahren stattfindende Bereisung

verschiedener Hütten im Vereinsgebiet weiterhin durchzuführen. Ist doch

der Erfahrungsaustausch eine gute Hilfe bei der Hüttenarbeit vor Ort. Ein

weiterer positiver Effekt ist die Möglichkeit

der Diskussion untereinander. Die Rückkehr

zum Jugendhof war gegen 20:00 Uhr. In

geselliger Runde klang der Abend mit dem

Reflektieren des Tages aus.

Der Sonntag begann nach einem ausgiebigen Frühstück um 9:30 Uhr mit der

eigentlichen Sitzung. Neben den zu erledigenden Formalien wurden die Arbeiten

in den einzelnen Hütten im vergangenen Jahr vorgestellt sowie die anstehenden

Arbeiten in den einzelnen Hütten erläutert. Die gemeldeten Übernachtungen aus

den Übernachtungshütten wurden vorgestellt. Da einige Abteilungen die Zahlen

nicht gemeldet haben, ist eine kontinuierliche Fortschreibung nicht mehr möglich.

Auf der Tagesordnung stand u.a. die Vorbereitung der Fachwartewahl auf der Delegiertenversammlung

im Sommer an. Die Fachtagung macht von ihrem Vorschlagsrecht

Gebrauch und schlägt den amtierenden Hauptfachwart zur Wahl für weitere

vier Jahre vor. Ebenfalls zur Wahl stand die Position des Stellvertreters sowie des

Lenkungskreises.

Zwischenzeitlich war der Geschäftsführer des SGV, Christian Schmidt, anwesend.

Er gab Infos zu möglichen Versicherungskonditionen und informierte zu den

Abteilungssatzungen. Im weiteren Verlauf stellte sich Sonja Fortmann als neue

Hausleitung des Jugendhofes vor.

Alle anwesenden Hüttenwarte waren sich einig,

ein informatives Wochenende erlebt zu haben und

werden versuchen, die benachbarten Abteilungen

zu einer Teilnahme im kommenden Jahr zu

animieren.

24 KREUZ&QUER 2/17


Weiterbildung

drinnen und draußen.

Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis.

Programmauszug

September 2017 – Juni 2018

KREUZ&QUER 2/17

25


www.sgv-wanderakademie.de

Hasenwinkel 4 · 59821 Arnsberg

TERMINE 2017 / 2018

Anmerkung: Die mit einem * versehenen

Veranstaltungen dienen als Fortbildungsnachweis

zum Erhalt des ZNL-Zertifikates.

JULI 2017

Erleichterung der SGV-Vereinsarbeit

Sa. 1. Juli, 10.00 – 14.00 Uhr

SEPTEMBER 2017

Fotokurs Bildbearbeitung

Sa. 09.09.2017, 10.00-17.00 Uhr

Von Hexenei und Krauser Glucke – die spannende Welt der Pilze *

Pilze kennenlernen und richtig sammeln

Fr. 22.09.2017, 18.30-21.00 Uhr – Sa. 23.09.2017, 9.30-12.30 Uhr

OKTOBER 2017

GPS-Navigation in der Wanderpraxis

Sa. 21.10.2017, 10.00-17.00 Uhr

Welches Tier bin ich? – mit Spaß unterwegs sein *

Sa.-So. 21.-22.10.2017, 10.00-14.30 Uhr

Ausbildung zum SGV-Wanderführer Modul 1

Sa.-So. 28.-29.10.2017, 09.30-17.00 Uhr

NOVEMBER 2017

Tagung der SGV-Naturschutzwarte Herbst 2017

Sa. 04.11.2017, 9.30-16.00 Uhr

Jugendwanderführer

Fr.-So. 03.-05.11.2016, 17.30-15.00 Uhr

Verbandsoffener Wanderführerlehrgang (kompakt) – Ausbildung zum zertifizierten

Wanderführer und zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL)

Fr. 17.11.2017, 16.00 Uhr – So. 26.11.2017, nach dem Frühstück

Auf Nummer sicher gehen – Reiserecht

während des Wanderführerlehrganges vom 17.11. – 26.11.2017

Ausbildung zum SGV-Wanderführer Modul 2

Sa.-So. 18.-19.11.2017, 09.30-17.00 Uhr

Auf Nummer sicher gehen – Reiserecht während des Wanderführerlehrganges

vom 18. – 27.11.2016 (Termin bei der Wanderakademie erfragen)

Blasen, Brüche und Blessuren – Erste Hilfe für unterwegs *

So. 26.11.2017, 9.00-18.00 Uhr

JANUAR 2018

Obstbaumschnitt

Fr. 12.01.2018, 10.00-15.00 Uhr

Juleica 21 +

Fr. 12.01.2018, 16.00 Uhr – So. 14.01.2018, 15.00 Uhr

FEBRUAR 2018

Obstbaumveredelung

Fr. 16.02.2018, 10.00-15.00 Uhr

Der neue Terminkalender. Online

oder als Print. Jetzt anfordern oder

im Internet:

MÄRZ 2018

Ausbildung zum Gesundheitswanderführer *

(Teil A) Fr. 16.03.2018, 14.30 Uhr - So. 18.03.2017, 15.00 Uhr

Aufbaukurs für Gästewanderführer zum SGV-Wanderführer

Sa. 10.03.2018, 9.30-17.00 Uhr

APRIL 2018

Der Wanderwart – seine Stellung, seine Aufgaben

Sa. 07.04.2018, 14.00 Uhr – So. 08.04.2018, 15.00 Uhr

Verbandsoffener Wanderführerlehrgang (kompakt) – Ausbildung zum zertifizierten

Wanderführer und zertifizierten Natur- und Landschaftsführer (ZNL)

Fr. 06.04.2018, 16.00 Uhr – So. 25.04.2018, nach dem Frühstück

Auf Nummer sicher gehen – Reiserecht

während des Wanderführerlehrganges vom 06.04. – 25.04.2018

Tagung der SGV-Naturschutzwarte Frühjahr 2018

Sa. 14.04.2018, 9.30-16.00 Uhr

Einführung in die Landschaftsfotografie *

Sa. 14.04.2018, 10.00-17.00 Uhr

Blasen, Brüche und Blessuren – Erste Hilfe für unterwegs *

So. 15.04.2018, 9.00-18.00 Uhr

Durch die Geschmacksvielfalt der Natur – Wildkräuter in der Küche *

Mi. 25.04.2018, 17.00-21.30 Uhr

Ausbildung zum Gesundheitswanderführer *

(Teil A) Fr. 27.04.2018, 14.30 Uhr – So. 29.04.2017, 15.00 Uhr

MAI 2018

Aus heiterem Himmel – Unwettergefahren bei Wanderungen

und wie man sich schützt (Exkursion) *

Sa. 05.05.2018, 14.00-18.00 Uhr

Welches Tier bin ich? – mit Spaß unterwegs sein *

Sa.-So. 26.-27.05.2018, 10.00-14.30 Uhr

JUNI 2018

Ach Du grüne Neune – Eine kulinarische Wanderung

Sa. 09.06.2018, 10.00-17.30 Uhr

Vom Zauber, unsichtbar zu werden –

interessante Farnpflanzen am Wegesrand *

Mi. 23.06.2018, 14.00-15.30 Uhr

In entspannter Atmosphäre – GPS-Kurs für Frauen (Praxis-Workshop) *

Sa. 30.06.2018, 9.00-16.30 Uhr

Vorankündigung

NOVEMBER 2018

Ausbildung zum zertifizierten Schulwanderführer *

Mo.-Mi. 05.-07.11.2018, 09.30-16.00 Uhr

Dirk Zimmermann

Tel. (02931) 5248 - 41

d.zimmermann@sgv.de

Heike Senger

Tel. (02931) 5248 - 48

h.senger@sgv.de

UNSER GUTSCHEIN

Wissen, dass man Schönes schenkt!

Guter Stoff. Und gar nicht trocken.

FÜR

VON

ÜBER / FÜR

Weiterbildung drinnen

und draußen.

Gutschein

DATUM UNTERSCHRIFT GUTSCHEIN-NR. Wer kennt das nicht: einem lieben Menschen, der eigentlich

schon alles hat, eine Freude machen. Ganz einfach ist dies

für Natur- und Wanderfreunde nun mit dem neuen Gutschein

der SGV-Wanderakademie NRW. Die ideale Möglichkeit, individuell

und im attraktiven SGV-Design die Teilnahme an einer

bestimmten Veranstaltung oder einen frei wählbaren Gutschriftsbetrag

zu verschenken.

Erhältlich bei der SGV-Wanderakademie NRW oder in der

Geschäftsstelle des SGV in Arnsberg.

Gutschein

2 SGV WANDERAKADEMIE NRW

26 KREUZ&QUER 2/17


„Ich habe selten so ein kompaktes, gefülltes, gutes, effektives, fröhliches,

harmonisches Seminar mitgemacht, wie das in den letzten 9 Tagen!

Und dass, obwohl ich schon seit Mitte der 80er Jahre regelmäßig und oft

zu Fortbildungen unterwegs bin!

Vielen Dank für den

tollen Lehrgang bei euch.“

Weiterbildung

drinnen und draußen

Liebe Leserinnen und Leser,

über so ein tolles Kompliment eines Teilnehmers unseres

Wanderführerlehrganges freuen wir uns als SGV riesig.

Das Lob nehmen alle Verantwortlichen der SGV-Wanderakademie NRW und

unsere Referenten als Ansporn für weitere Seminare, die wir in diesem

und im nächsten Jahr wieder für Sie anbieten – egal ob Sie nur einen

oder sogar mehrere Tage bei uns sind, um sich weiterzubilden.

Wir besetzen jedes Seminar mit kompetenten Fachreferenten und betreuen

die Seminare zusätzlich mit unserem Team der SGV-Wanderakademie NRW

persönlich vor Ort. Dieser Unterschied in der Qualität der Betreuung zahlt sich

aus – viele unserer Teilnehmer sind „Wiederholungstäter“ und buchen direkt

weitere Fortbildungen. Wir haben auch dieses Mal wieder viele spannende

Seminare aus den Bereichen Wandern / Natur- und Umwelt / Wege und

Allgemeine Bildung für Sie zusammengestellt – u.a. Gesundheitswandern oder

GPS-Kurse.

Besonderen Wert legen wir auf die Kombination von Weiterbildung und

Naturerlebnis. Bei fast jedem Seminar sind wir auch draußen in der Natur,

weil wir Wissen mit „Kopf, Herz und Hand“ vermitteln wollen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Veranstaltungskalenders.

Das Team der Wanderakademie berät Sie gerne.

Mit einem herzlichen „Frisch auf“

Ihr

Dr. Andreas Hollstein

SGV-Präsident

SGV-PARTNER:

Ihr

Christian Schmidt

SGV-Geschäftsführer

Inhaltsverzeichnis

Wandern

Seite 4 – 7

Natur und Umwelt

Seite 8 – 9

Wege

Seite 9

Allgemeine Bildung

Seite 10

Anmeldung

Seite 11

Termine des Kompetenzteams:

Kostenfreie Infos für Bezirks- und

Abteilungsvorsitzende

20.06.2017, 10.10.2017

Ort: Arnsberg, SGV-Jugendhof

Info/Anmeldungen: Birgit Irre, Tel. (029319) 52 48-17

E-Mail: mitglied@sgv.de

Zur Unterstützung der SGV-Abteilungen und -Bezirke

bei der Vereinsarbeit stehen, neben dem Team

der SGV-Geschäftsstelle, die zwei Mitglieder

des SGV-Kompetenzteams Vereinsentwicklung,

Thomas Kempf und Hans-Hermann Weber,

zur Verfügung.

Das Team steht den SGV-Abteilungen und -Bezirken bei

Fragen und Problemen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Als Ergänzung wurde zusätzlich ein Beraterpool

aufgebaut, der bei speziellen Fragestellungen noch

intensivere Hilfe leisten kann.

Weiter Infos unter:

http:/sgv.de/vereinsentwicklung.html

© Titelbild, Michael Kaub

PROGRAMM 2017 / 2018

KREUZ&QUER 2/17

273


SEMINARE & ANGEBOTE // WANDERN

Wandern

GPS-Navigation in der Wanderpraxis *

Sie möchten erfahren, wie sich GPS-Geräte als nützliche Helfer für

Wanderführer, Wegemarkierer oder in der Wanderpraxis einsetzen

lassen? Sie besitzen bereits ein GPS-Gerät, beabsichtigen einen

Kauf oder möchten zunächst Ihr Smartphone zum Wandern nutzen?

Oder Sie benötigen eine Starthilfe zum besseren Verständnis von

GPS-Gerätefunktionen und deren empfohlene Einstellungen? In diesem

praxisorientierten Tagesseminar erhalten Sie einen fundierten

Einstieg in die GPS-Praxis vor, während und nach einer Wanderung.

Sie erlernen den Umgang mit Koordinaten, bekommen Begriffe

wie Kartengitter, Wegpunkte, Tracks oder Routen und Geocaching

erläutert. Ebenso erhalten Sie Tipps zur Nutzung von digitalem

Kartenmaterial, GPS-Software und Apps für Smartphones. Auf einer

kleinen Wandertour erfahren Sie dann direkt im Gelände und anhand

von praktischen Übungen die Handhabung von GPS-Geräten

oder Smartphones in der Wanderpraxis.

Zielgruppe: Einsteiger, Teilnehmer mit ersten Erfahrungen,

Wanderführer, Wegemarkierer

Sa. 21.10.2017, 10.00-17.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

DWV-

Arnsberg, SGV-Jugendhof

MITGLIEDER

SPAREN

70,- € (DWV-Mitglieder 63,- €)

inkl. Kaffee, Mittagessen, Kaltgetränke

Sandro Mengel

Bitte mitbringen: GPS-Gerät wenn vorhanden,

Smartphone mit iOs oder Android

© Foto, Michael Kaub

Wandern

Welches Tier bin ich?

– mit Spaß unterwegs sein *

Eine Wanderung mit erlebnispädagogischen Elementen

spannend gestalten (zur Verlängerung des ZNL-Zertifikates)

Spaß, Begeisterung und Freude am gemeinsamen Erleben in der

Natur teilen Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Wir probieren

auf einer gemeinsamen Wanderung aus, wie das ganz praktisch

umgesetzt werden kann: Was findet sich spontan am Wegesrand?

Wie gestalte ich eine prickelnde Mutprobe als sinnliches Erlebnis

für alle? Was nimmst du wahr und was macht dich neugierig? Wer

lugt hinter dem nächsten Baum hervor? Mit spielerischen Übungen,

kleinen Spontan-Aktionen und gestalteten Pausen aktivieren wir

Naturerlebnis hautnah.

Zielgruppe: in erster Linie für zertifizierte Wanderführer mit

ZNL-Zertifikat, die dieses verlängern wollen,

aber auch für alle anderen Interessierten

Sa. 21.10.2017, 10.00 Uhr-

So. 22.10.2017, 14.30 Uhr

Sa. 26.05.2018, 10.00 Uhr-

So. 27.05.2018, 14.30 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Arnsberg, SGV-Jugendhof

65,- € (DWV-Mitglieder 59,- €),

zzgl. Ü/V im SGV-Jugendhof

inkl. Lehrgangsmaterial

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Referent/en

Bemerkung

Katrin Lenz, Survival- und Wildnisschule

Der erste Tag findet komplett draußen statt.

Der zweite Tag dient der Präsentation von

Themen. Wetterfeste Kleidung und festes

Schuhwerk erforderlich.

Die SGV-Wanderakademie NRW. Neues Lernen.

www.sgv-wanderakademie.de

Wandern

Jugendwanderführer

Mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu wandern, ist kein

Selbstläufer. Wie man Jugendliche und Kinder aber nachhaltig für

das Wandern motivieren kann, lernt man in diesem Wochenendseminar.

Themen sind u.a. Gestaltung von kind- und jugendgerechten

Wanderungen, Orientierung im Gelände, Wetter und Sicherheit,

Aufsichtspflicht, Gruppendynamik und Lebenswelt von Kindern und

Jugendlichen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer

das Zertifikat „Jugendwanderführer“.

Zielgruppe: Juleica-Inhaber, DWV-Wanderführer,

SGV-Wanderführer, Gästewanderführer

Fr. 03.11.2017, 17.30 Uhr -

So. 05.11.2017, 15.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

DWV-

MITGLIEDER

Arnsberg, SGV-Jugendhof

SPAREN

146,- € (DWV-Mitglieder 45,- €,

kostenfrei für Jugendwanderführer im Rahmen

des Deutschen Wandertages 2019)

inkl. Kaffee, Mittagessen, Kaltgetränke,

Übernachtung Jugendhof

Herzlich willkommen

bei uns im SGV-Jugendhof !

Anmerkung:

* Die mit einem * versehenen Veranstaltungen dienen

als Fortbildungsnachweis zum Erhalt des ZNL-Zertifikates.

4

SGV WANDERAKADEMIE NRW

28 KREUZ&QUER 2/17


Wandern

Wandern

Blasen, Brüche und Blessuren

– Erste Hilfe für unterwegs *

Was tun, wenn bei einer Wanderung etwas passiert, und der Rettungswagen

nicht in ein paar Minuten da sein kann?

Stürze, Hitzeerschöpfung, Tierbisse, Unterkühlung sind u.a. Inhalte

dieses Seminars.

Zielgruppe: alle, die draußen unterwegs sind, besonders für

angehende zertifizierte Wanderführer

So. 26.11.2017, 9.00-18.00 Uhr

So. 15.04.2018, 9.00-18.00 Uhr

Ort Arnsberg, SGV-Jugendhof

Kosten 59,- € (DWV-Mitglieder 54,- €),

Leistungen inkl. Lehrgangmaterial und

Seminarverpflegung

Referent/en Michael und Maria Renners, DRK

Bemerkung

Dieser 1. Hilfe-Kurs geht besonders auf das

ein, was bei Wanderungen passieren kann.

Er dient nicht als Voraussetzung z.B. für den

Erwerb des Führerscheins.

Verbandsoffener Wanderführerlehrgang

(kompakt) – Ausbildung zum zertifizierten

Wanderführer und zertifizierten Naturund

Landschaftsführer (ZNL)

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Der Wanderführerlehrgang vermittelt in ca. 80 Stunden die Inhalte

des Rahmenplanes des Deutschen Wanderverbandes (DWV). Weiterhin

erhält der Teilnehmer den Abschluss „Zertifizierter Naturund

Landschaftsführer für das Vereinsgebiet des Sauerländischen

Gebirgsvereins“ und das Zertifikat „Walk Leader“ der Europ. Wandervereinigung

(EWV).

Der Lehrgang endet mit einer 3-teiligen Prüfung (Multiple Choice,

praktische Kartenarbeit, kleine Präsentation)

Fr. 17.11.2017, 16.00 Uhr -

So. 26.11.2017, nach dem Frühstück

Fr. 06.04.2018, 16.00 Uhr-

So. 15.04.2018, nach dem Frühstück

Ort Arnsberg, SGV-Jugendhof

Kosten 550,- € (DWV-Mitglieder 500,- €,

SGV-Mitglieder 450,- €)

zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Leistungen inkl. Handbuch und Lehrmaterial

Referent/en Willy Verbanc, SGV u.a.

Anmeldeschluss vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Bemerkung Voraussetzungen: Für den Abschluss „Zertifizierter

Wanderführer“ sind die Mitgliedschaft

in einem Wanderverein, der dem Deutschen

Wanderverband (DWV) angehört, sowie der

Nachweis eines Erste-Hilfe-Kurses, der nicht

länger als drei Jahre zurückliegt, erforderlich.

Teilnehmer ohne diese Voraussetzung erhalten

eine Teilnahmebescheinigung.

Weiterhin setzen wir eine gute körperliche

Konstitution mit entsprechender Kondition

für 15 Wanderkilometer voraus.

In Kooperation mit dem Deutschen Wanderverband

(DWV) und der Natur- und Umweltschutzakademie

Nordrhein-Westfalen (NUA)

Nicht alle Zimmer sind mit Dusche und WC

ausgestattet.

SGV-

MITGLIEDER

SPAREN

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Wandern

Auf Nummer sicher gehen – Reiserecht

Ob eine z.B. Wanderwoche ehrenamtlich und nichtkommerziell

oder gewerblich und kommerziell angeboten wird, die Kenntnisse

von Reiserecht und Insolvenzsicherung sind wichtige Voraussetzungen

bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung. Dieses

Seminar vermittelt die notwendigen Kenntnisse in Haftungs- und

Versicherungsfragen.

Zielgruppe: für alle, die besonders mehrtägige Veranstaltungen

im SGV anbieten

während des Wanderführerlehrganges vom

17.11.–26.11.2017 und

06.04.2018–15.04.2018

(Termin bei der Wanderakademie erfragen)

Ort Arnsberg, SGV-Jugendhof

Kosten 15,- € (DWV-Mitglieder 13,50 €),

SGV-Mitglieder kostenfrei

Leistungen inkl. Kaffee, Kaltgetränke

Referent/en Thomas Oepen, Geschäftsführer AJT e.V.

Anmeldeschluss (wenn nicht anders angegeben):

2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn

© Foto, Michael Kaub

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

SGV-

MITGLIEDER

SPAREN

© Foto, Michael Kaub

PROGRAMM 2017 / 2018

KREUZ&QUER 2/17 295


SEMINARE & ANGEBOTE // WANDERN

Wandern

Ausbildung zum Gesundheitswanderführer *

Beim Gesundheitswandern „Let‘s go – jeder Schritt hält fit“ wird

natürlich gewandert. Das Besondere passiert unterwegs: An schönen

Plätzen in der Natur werden gemeinsam Übungen gemacht,

die Koordination, Kraft, Ausdauer und Entspannung verbessern.

Am Ende des Teil B steht eine theoretische (Multiple Choice) und

praktische Prüfung an.

Gesundheitswandern bedeutet:

• behutsam die Ausdauer zu trainieren

• lernen, sich in Wald und Feld sicher zu bewegen

• beim Wandern den Alltag hinter sich zu lassen

• einzelne Muskelpartien zu kräftigen

• den eigenen Körper kennenzulernen

• Tipps und Tricks für mehr Bewegung im täglichen Leben

• Erfahrungen austauschen mit Gleichgesinnten

• die Natur im Wandel der Jahreszeiten zu erleben

• sich selbst etwas Gutes tun

• das Gewicht im Zaum zu halten

• seine Grenzen zu erweitern

• die Seele baumeln zu lassen

• Spaß haben und Lachen!

Voraussetzung: Zertifizierter Wanderführer (nach DWV),

zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

(nach BANU) oder

bewegungstherapeutischer Beruf.

(Teil A) Fr. 16.03.2018, 14.30 Uhr -

So. 18.03.2018, 15.00 Uhr

(Teil B) Fr. 27.04.2018, 14.30 Uhr -

So. 29.04.2018, 15.00 Uhr

Ort

Kosten

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Arnsberg, SGV-Jugendhof

540,- € für Mitglieder in einem Mitgliedsverein

des DWV; 740,- € für Nichtmitglieder

zzgl. Ü/V im SGV-Jugendhof

Leistungen inkl. Handbuch

Referent/en Referentinnen des Deutschen

Wanderverbandes (DWV)

Anmeldeschluss vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Bemerkung Die Anmeldung zum Gesundheitswanderführer-

Lehrgang erfolgt direkt an den Deutschen

Wanderverband, Kleine Rosenstraße 1-3,

34117 Kassel, Tel. (0561) 9 38 73-31,

E-Mail c.merkel@wanderverband.de,

Fax (0561) 9 38 73-10

Nähere Informationen siehe

www.gesundheitswanderfuehrer.de

Wandern

Wandern

In entspannter Atmosphäre

– GPS-Kurs für Frauen (Praxis-Workshop) *

Wer noch kein Gerät besitzt, erhält eine umfangreiche Beratung.

Wer bereits Besitzerin eines GPS-Gerätes ist, kann mehr über die

Nutzung des Gerätes erfahren.

Im praktischen Teil wird eine kleine Wandertour am PC geplant

und auf die GPS-Geräte übertragen. Unterwegs werden Vor- und

Nachteile bei der Nutzung von Tracks oder Routen aufgezeigt. Die

auf dem Weg aufgezeichnete Tour wird anschließend auf den PC

übertragen, dort ausgewertet und nachbearbeitet.

Zielgruppe: GPS-Einsteigerinnen

Sa. 30.06.2018, 9.00-16.30 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

70,- €, (DWV-Mitglieder 65,- €)

inkl. Leihgeräte

Uwe Kühn, SGV

wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk

erforderlich

Vorankündigung:

Ausbildung zum zertifizierten

Schulwanderführer *

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

In diesem dreitägigen Seminar werden die Teilnehmer, Lehrer und

Wanderführer, befähigt, selbständig Schulwanderungen zu planen

und durchzuführen. Wanderführer werden qualifiziert, Schulwanderungen

zu begleiten und Lehrkräfte zu unterstützen. Das Seminar

endet mit einer Prüfung. Die Prüfung besteht aus einem Multiple

Choice-Test und der Durchführung und Dokumentation einer Schulwanderung.

© Foto, Michael Kaub

Wandern

Der Wanderwart – seine Stellung,

seine Aufgaben

Gewählte und angehende Wanderwarte werden in diesem Wochenendseminar

auf ihre Aufgabe in den SGV-Abteilungen und -Bezirken

vorbereitet (auch Wanderstatistik).

Zielgruppe: gewählte und angehende Wanderwarte

(SGV-Abteilungen und -Bezirke)

Sa. 07.04.2018, 14.00 Uhr -

So. 08.04.2018, 15.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschluss

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

50,- €

inkl. Übernachtung/Vollverpflegung

Erich Bill, SGV-Wanderakademie NRW

vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Die Veranstaltung wird vom Hauptfachwart

für Wandern finanziell unterstützt.

Zielgruppe: Lehrer und Multiplikatoren der Mitgliedsvereine

des Deutschen Wanderverbandes

Mo. 05.11.2018, 09.30 Uhr-

Mi. 07.11.2018, 16.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschluss

Bemerkung

DWV-

Arnsberg, SGV-Jugendhof

MITGLIEDER

SPAREN

268,- € (für DWV-Mitglieder 240,- €) )

inkl. Verpflegung und zwei Übernachtungen

Peter Kröger, Lehrer, u.a.

vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Zulassungsvoraussetzungen für den Erwerb

des Zertifikates: Lehrer, Referendare,

pädagogisch Ausgebildete, Zertifizierte

(Jugend-) Wanderführer nach DWJ und DWV

oder Juleica-Inhaber.

Teilnehmer ohne diese Voraussetzung erhalten

eine Teilnahmebescheinigung.

6

SGV WANDERAKADEMIE NRW

30 KREUZ&QUER 2/17

Anmeldeschluss (wenn nicht anders angegeben):

2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn


SEMINARE & ANGEBOTE // WANDERN

SGV-Wanderführer (SGV-WF)

SGV-Wanderführer führen vorwiegend Gruppen innerhalb ihrer

SGV-Abteilungen. Das bedeutet, dass die SGV-WF in der Regel

den gleichen Personenkreis bei ihren Wanderungen führen.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in der Vorbereitung

und Durchführung von Wanderungen mit Karte und Kompass

in oft unbekanntem Gelände.

Wichtig! Beide Ausbildungen orientieren sich am Rahmenplan

der Ausbildung zum Wanderführer nach den Richtlinien des

Deutschen Wanderverbandes.

Gästewanderführer (GWF)

Der Gästewanderführer (im Rahmen des HIKE-Projektes)

führt Wandergäste in einer touristischen Region. Das bedeutet,

dass der GWF in der Regel fremde Personen und Gruppen

auf ihm bekannten Wegen in seiner Heimat führt (analog zum

Stadtführer). Er soll Auskunft über die Besonderheiten und

Highlights seiner Heimat geben können und die Wandergäste

zielgruppenorientiert bedienen können.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt im Bereich des

Umgangs mit Gruppen, Rhetorik und Erlebnispädagogik.

Der Gästewanderführer kann durch Ablegen eines Zusatzmoduls SGV-Wanderführer werden und umgekehrt. Der SGV-WF ist ausschließlich

aktiven SGVern aus der Abteilungsarbeit vorbehalten.

Wandern

Ausbildung zum SGV-Wanderführer

(Module 1-2)

Der 2-teilige Lehrgang zum SGV-Wanderführer beinhaltet die Module

1 und 2 der Wanderführerausbildung nach den Richtlinien des

Deutschen Wanderverbandes (DWV). Er befähigt zum Anbieten von

Tageswanderungen in den SGV-Abteilungen und ist ausschließlich

aktiven SGVern aus den Abteilungen vorbehalten.

Wandern

Aufbaukurs für Gästewanderführer

zum SGV-Wanderführer

Die Tagesschulung zum SGV-Wanderführer beinhaltet die intensive

Arbeit mit Karte und Kompass in Anlehnung an den Rahmenplan der

Wanderführer-Ausbildung des DWV. Er befähigt zum Anbieten von

Tageswanderungen in den SGV-Abteilungen und ist ausschließlich

aktiven SGVern aus den Abteilungen vorbehalten.

Zielgruppe: aktive SGVer aus den Abteilungen, die Tageswanderungen

in ihren Abteilungen führen möchten

Zielgruppe: aktive SGVer aus den Abteilungen, die die Ausbildung

zum Gästewanderführer absolviert haben

1: Sa.-So. 28.-29.10.2017, 09.30-17.00 Uhr

2: Sa.-So. 18.-19.11.2017, 09.30-17.00 Uhr

Sa. 10.03.2018, 9.30-17.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

1. Wochenende: Arnsberg, SGV-Jugendhof

2. Wochenende: Arnsberg,

Hotel „Zum Landsberger Hof“,

70,- € für beide Module

zzgl. ca. 15,- € Verpflegungspauschale/Tag

Lehrgangsgebühr, Skript, Lehrgangsunterlagen;

im Rahmen der Verpflegungspauschale

Mittagsimbiss und Tagungskaffee/-tee

Dr. Wolfgang Eckel,

SGV-Hauptfachwart Wandern

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Anmeldeschluss

Arnsberg, SGV-Jugendhof

Im Rahmen des HIKE-Projektes kostenfrei,

zzgl. ca. 15,- € Verpflegungspauschale/Tag

Skript, Lehrgangsunterlagen; im Rahmen der

Verpflegungspauschale Mittagsimbiss und

Tagungskaffee/-tee

Dr. Wolfgang Eckel,

SGV-Hauptfachwart Wandern

vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Anmeldeschluss

vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Bemerkung

Reduzierte Lehrgangskosten durch Bezuschussung

des Arbeitskreises Ferienwandern.

LEHRGÄNGE

GÄSTEWANDERFÜHRER

T E IL N A HME

KOSTENFREI

LEHRGANG 1

LEHRGANG 2

LEHRGANG 3

LEHRGANG 4

14./15.10.2017 und

28./29.10.2017

Ort: SGV-Heim Duisburg

21./22.10.2017 und

04./05.11.2017

Ort: Naturfreundehaus

Ebberg

04./05.11. 2017 und

18./19.11.2017

Ort: Hotel Kleins Wiese

Bad Fredeburg

18./19.11.2017 und 25./26.11.2017

Ort: SGV-Hütte Netphen

LEHRGANG 5

LEHRGANG 6

LEHRGANG 7

24./25.02.2018 und

10./11.03.2018

03./04.03.2018 und

10./11.03.2018

24./25.03.2018 und

14./15.04.2018

Ort:

Alter Bahnhof

Hützemert

57489 Drolshagen

Ort:

SGV-Jugendhof

59821 Arnsberg

Ort:

Rheinische Landesturnschule

Bergisch-Gladbach

Zeit:

jeweils

09.30 – ca. 17.00 Uhr

Mehr Informationen & Anmeldeformular (online):

https://sgv.de/lehrgaenge-fuer-gaestewanderfuehrer.html

PROGRAMM 2017 / 2018

KREUZ&QUER 2/17

317


SEMINARE & ANGEBOTE // NATUR UND UMWELT

Natur und Umwelt

Von Hexenei und Krauser Glucke

– die spannende Welt der Pilze *

Pilze kennenlernen und richtig sammeln

In einem theoretischen Teil werden die Pilze als Lebewesen eingeordnet

und ihre Entwicklung beschrieben. Ein weiteres Thema sind

die charakteristischen Merkmale von Giftpilzen sowie ihre Wirkungen

auf den menschlichen Körper. Im Praxisteil am 2. Tag werden

Pilze gesammelt und bestimmt.

Fr. 22.09.2017, 18.30-21.00 Uhr -

Sa. 23.09.2017, 9.30-12.30 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

35,- € (DWV-Mitglieder 32,- €)

inkl. kleiner Kostprobe und Getränke

am Freitag

Klaus Störmer, Pilzsachverständiger

der Deutschen Gesellschaft für Mykologie

Am ersten Abend können Pilze zur

Bestimmung mitgebracht werden.

wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk,

Körbchen und Messer am 2. Tag erforderlich

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Natur und Umwelt

Obstbaumschnitt

Fr. 12.01.2018, 10.00-15.00 Uhr

Obstbäume sind Kulturpflanzen, die regelmäßig geschnitten und

gepflegt werden müssen. Ohne fachgerechten Schnitt kommt es zu

schlechteren Ernten und einer verringerten Lebenserwartung. Übrigens

lassen sich auch solche Obstbäume, die schon seit langem vernachlässigt

wurden, mit durchdachten Eingriffen wieder sanieren.

Im Seminar wird gezeigt, wie Sie Ihren Obstbaum richtig beschneiden.

Nach einem Theorieteil lernen die Teilnehmer draußen auf

einer Obstwiese den Pflegebedarf der vorhandenen Bäume einzuschätzen,

ehe sie selbst unter Anleitung zu Schere und Säge greifen.

Die Obstwiese für den Praxisteil befindet sich in unmittelbarer Nähe

auf dem Gelände des SGV-Jugendhofes.

Obstbaumveredelung

Fr. 16.02.2018, 10.00-15.00 Uhr

Immer mehr Gartenbesitzer wollen ihre Obstbäume nicht mehr nur

im Gartencenter kaufen, sondern selbst veredeln.

Im Seminar „Obstbaumveredelung“ wird Ihnen die alte Kunst des

Veredelns nahegebracht.

Zunächst erläutert ein Vortrag als theoretisches Rüstzeug die verschiedenen

Veredelungsarten und die biologischen Hintergründe.

Darauf aufbauend werden mit praktischen Übungen Fertigkeiten

erlernt, um künftig selbst erfolgreich Obstbäume veredeln zu können.

Die im Seminar eigenhändig hergestellten jungen Apfelbäume

können unmittelbar mitgenommen werden und wachsen zu Hause

erfahrungsgemäß problemlos an.

Im Teilnahmepreis inbegriffen ist Material für Übungsschnitte, eine

Apfelunterlage (Wurzel und Stamm), ein Edelreis (s.u.), Veredelungsband,

Baumwachs, die Benutzung der gestellten Veredelungswerkzeuge

und ein Skript. Falls gewünscht, können zusätzliche

Unterlagen und Edelreiser zum Selbstkostenpreis von 4,50 Euro

erworben werden.

Natur und Umwelt

Tagung der SGV-Naturschutzwarte *

Herbst 2017 | Frühjahr 2018

Die zweimal jährlich stattfindende Tagung der SGV-Naturschutzwarte

dient der Schulung und dem Informationsaustausch der Naturschutzwarte

und Fachreferenten aus den SGV-Abteilungen, Bezirken

und Regionen. Es werden aktuelle Informationen zum Thema

Natur- und Umweltschutz vorgestellt und diskutiert. Die Leitung

der Tagungen obliegt dem amtierenden SGV-Hauptfachwart für

Naturschutz und Landschaftspflege in Zusammenarbeit mit dem

Leiter des SGV-Naturschutzzentrum Sauerland. Die satzungsgemäße

Einladung an die gewählten Vertreter erfolgt circa vier Wochen

vor der Veranstaltung. Interessierte Gäste sind immer willkommen.

Zielgruppe: gewählte Naturschutzwarte und interessierte Gäste

(Herbst) Sa. 04.11.2017, 9.30-16.00 Uhr

(Frühjahr) Sa. 14.04.2018, 9.30-16.00 Uhr

Ort Arnsberg, SGV-Jugendhof

Kosten 35,- € (je Termin)

Leistungen inkl. Kaffee, Kaltgetränke

Referent/en Axel Blume, Pomologe

Bemerkung Bitte mitbringen: eigenes Werkzeug wie (Teleskop-)Baumsäge,

Ast- und Rosenschere (soweit

Obstbaumschnitt

vorhanden). Festes Schuhwerk und robuste,

warme Kleidung werden empfohlen.

Bemerkung

Obstbaumveredelung

Bitte mitbringen: eigenes Veredelungswerkzeug

wie spezielle Veredelungsmesser, sehr scharfes

Taschenmesser, Rosenschere,

Schleifstein (soweit vorhanden).

Ort (Herbst 2017) Arnsberg, SGV-Jugendhof

Ort (Frühjahr 2018) voraussichtlich Kirchhundem-Brachthausen

(Kreis Olpe)

Kosten 15,- €

Leistungen inkl. Mittagsimbiss und Tagungskaffee

Referent/en Fritz Schröder,

SGV-Hauptfachwart Naturschutz

8 SGV WANDERAKADEMIE NRW

32 KREUZ&QUER 2/17

www.sgv-wanderakademie.de

Anmerkung:

Die mit einem * versehenen Veranstaltungen dienen

*

als Fortbildungsnachweis zum Erhalt des ZNL-Zertifikates.


Natur und Umwelt

Natur und Umwelt

Durch die Geschmacksvielfalt der Natur –

Wildkräuter in der Küche *

In diesem Seminar werden essbare Wildkräuter vorgestellt,

gesammelt und zu einem kleinen Menü verarbeitet.

Mi. 25.04.2018, 17.00-21.30 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Ort

Kosten

Referent/en

Bemerkung

DWV-

MITGLIEDER

Arnsberg, SGV-Jugendhof

SPAREN

25,- € (DWV-Mitglieder 22,- €)

inkl. Zutaten

Heike Senger, SGV-Wanderakademie NRW

wetterfeste Kleidung,

festes Schuhwerk erforderlich

Aus heiterem Himmel – Unwettergefahren

bei Wanderungen und wie man sich schützt

(Exkursion) *

Starkregen und Gewitter entstehen häufig ohne große Vorwarnung

an schwülheißen Sommertagen, Nebel und Glatteis können eine

Winterwanderung zu einem unerwünschten Erlebnis machen. Können

Wetter-Apps hilfreich sein? Welche Vorboten sind Indizien für

einen Wetterumschwung? Während einer Wanderung gibt es viel Informatives

zu entdecken und zu verstehen, anschaulich erklärt vom

Wetter-Wander-Führer und Dipl.-Meteorologen Helmut Bangert.

Zielgruppe: besonders für Wanderführer

Sa. 05.05.2018, 14.00-18.00 Uhr

DWV-

MITGLIEDER

SPAREN

Kirchhundem, Treffpunkt Rhein-Weser-Turm

33,- € (DWV-Mitglieder 30,- €)

Helmut Bangert, Dipl.-Meteorologe

wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk

erforderlich

Natur und Umwelt

Vom Zauber, unsichtbar zu werden –

interessante Farnpflanzen am Wegesrand *

Wurmfarn als Bandwurmmittel, Adlerfarn zum Brotbacken: Über

unsere heimischen Farnpflanzen gibt es viel Interessantes und

Kurioses zu berichten. Auf dieser Exkursion lernen die Teilnehmer

heimische Farnpflanzen kennen und erfahren neben den typischen

Merkmalen der einzelnen Arten auch etwas über ihre frühere Bedeutung

in Mythen und Legenden sowie als Heilpflanzen.

Mi. 23.06.2018, 14.00-15.30 Uhr

Ort

Kosten

Referent/en

Bemerkung

Arnsberg-Rumbeck, Mühlbachtal,

Treffpunkt Waldparkplatz

12,- €

Heike Senger, SGV-Wanderakademie NRW

wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk

erforderlich

„ACH DU GRÜNE NEUNE“

Eine kulinarische Wanderung durch die Geschmacksvielfalt der

Natur – Wildkräuter kennenlernen und in 5 Gängen genießen

Eigentlich hatte Herbario den Auftrag bekommen, fünf neue edle

Kräuter zu erfinden. Doch dann kam alles ganz anders.

Wer wissen möchte, was aus Herbarios Auftrag geworden ist, der

kann dies am 9. Juni 2018 auf einer ca. 13 km langen Wanderung

erfahren und dabei gleichzeititg in 5 Gängen den außergewöhnlichen

Geruch und Geschmack heimischer Wildkräuter kennenlernen.

Unter anderem stehen Gambas mit gebratenem Spargel

in einer Bärlauchpesto-Vinaigrette, ein Frühstück in und aus der

Natur und Zanderfilet auf Sauerampfercreme auf dem Plan.

Die Kosten betragen 65,- €, für SGV-Mitglieder 60,- €.

Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr im SGV-Jugendhof in

Arnsberg und dauert bis ca. 17.30 Uhr.

Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich.

UNSER TIPP: Ein tolles Geschenk für alle, die gerne wandern

und gut essen. Gutscheine dafür gibt es bei der SGV-Wanderakademie

NRW.

SEMINARE & ANGEBOTE // WEGE

LEHRGÄNGE

WEGEMARKIERER

T E IL N A HME

KOSTENFREI

LEHRGANG 1

30.09.2017

Ort: SGV-Hütte Netphen

LEHRGANG 2

07.10.2017

Ort: SGV-Heim Duisburg

LEHRGANG 3

21.10.2017

Ort: Rheinische

Landesturnschule

Bergisch-Gladbach

LEHRGANG 4

04.11.2017

Ort: Naturfreundehaus Ebberg

58239 Schwerte

LEHRGANG 5

03.03.2018

Ort: Alter Bahnhof

Hützemert

Drolshagen

LEHRGANG 6

10.03.2018

Ort: SGV-Jugendhof

Arnsberg

LEHRGANG 7

17.03.2018

Ort: Hotel Kleins Wiese

Schmallenberg-

Bad Fredeburg

Zeit: jew. 09.30 – 13.00 Uhr (Fortbildung)

bzw. bis ca. 17.00 Uhr (Grundausbildung)

Mehr Informationen & Anmeldeformular (online):

https://sgv.de/lehrgaenge-fuer-wegemarkierer.html

PROGRAMM

KREUZ&QUER

2017

2/17

/ 2018

339


SEMINARE & ANGEBOTE // ALLG. BILDUNG

Einladung zur Veranstaltung

„Erleichterung der SGV-Vereinsarbeit“

Zielgruppe: Vereinsvorstände und Mitglieder, die ein Amt übernehmen möchten

Samstag, 1. Juli 2017, 10.00 – 14.00 Uhr (inkl. Mittagessen)

Arnsberg, SGV-Jugendhof

Diesen Tag wollen wir mit den Teilnehmern individuell gestalten. Daher steht der Erfahrungsaustausch

im Mittelpunkt, mit dem Ziel Lösungen für die Herausforderungen der Vereinsarbeit im SGV zu finden

und sie so zu vereinfachen, dass diese keine Belastung darstellt, sondern allen Beteiligten hauptsächlich

Spaß macht. Folgende Themen werden parallel angeboten.

01 Vereinsführung und 02 Fusionen und Kooperationen 03 Satzungserstellung

Aufgaben des Vorstandes

von SGV-Abteilungen

und -änderung

(ein Vorstand – viele Mitglieder)

Welche Ämter sind im Vorstand zu besetzen?

Wie lässt sich die Arbeit in einem

Führungsteam umsetzen usw.?

Referenten: Thomas Kempf,

Wanderfreunde Bergisches Land,

Abt. im SGV und Mitglied im

Kompetenzteam Vereinsentwicklung

Wie sieht der Ablauf aus?

Was ist zu beachten?

rechtliche Aspekte, emotionale Komponenten,

formale Abwicklung

Referent: Hans-Hermann Weber,

SGV-Abt. Oberes Lahntal und Mitglied

im Kompetenzteam Vereinsentwicklung

Es fallen keine Seminargebühren

an, da diese inklusive den

Kosten für das Mittagessen vom

Gesamtverein im Rahmen des

Projektes „Vereinsentwicklung“

übernommen werden.

U.a. die Abstimmung mit dem

Amtsgericht und dem Finanzamt

auf Basis der Satzung des SGV-

Gesamtvereins und der Mustersatzung

für die SGV-Abteilungen

Referent: Christian Schmidt,

SGV Geschäftsführer

Wer mag, kann sich schon mal den 17.03.2018 vormerken, da werden dann die Themen Öffentlichkeitsarbeit,

Versicherungen im SGV, Steuer- und Vereinsrecht besprochen.

Allgemeine Bildung

Allgemeine Bildung

Fotokurs Bildbearbeitung

Was kann ich aus meinen Fotos herausholen? Welche Bildbearbeitungsprogramme

sind für Hobbyfotografen sinnvoll? Und wie wende

ich die Programme richtig an? An diesem Seminartag dreht sich

von 10-17 Uhr alles um die Bildbearbeitung – vorgestellt werden

die gängigen Programme (Adobe Photoshop- Elements, Darktable,

Lightroom, GIMP) und Apps, die das Fotografieren erleichtern.

Am Beispiel von Lightroom wird den Teilnehmern gezeigt, welche

zahlreichen Möglichkeiten ein Bildbearbeitungsprogramm bietet.

Mit ausführlichem Praxisteil draußen, anschließend Besprechen

und Bearbeiten der gemachten Bilder aller Seminarteilnehmer auf

der Großbildleinwand.

Zielgruppe: Das Tagesseminar richtet sich an Anfänger, die die

Grundlagen der Bildbearbeitung erlernen wollen.

Sa. 09.09.2017, 10.00-17.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

65,- €

inkl. Kaffee, Kuchen und Getränken

Michael Kaub, Fotojournalist und Buchautor

u.a. Reisehandbuch Sauerland

Bitte die eigene Kamera, Stativ,

wenn vorhanden und wetterfeste Kleidung

und Schuhe mitbringen.

Einführung in die Landschaftsfotografie *

Faszinierende Landschaftsfotografie ist – mit den richtigen Tricks

– auch in kurzer Zeit erstaunlich schnell zu lernen. In diesem Anfängerkurs

bekommen Hobbyfotografen die wichtigsten Grundregeln

dazu vermittelt. Nach einem kurzen Theorieteil gehen die Teilnehmer

mit ihren Kameras raus in die abwechslungsreiche Natur rund

um das Ehmsendenkmal in Arnsberg. Anschließend besprechen und

bearbeiten die Teilnehmer ihre Bilder gemeinsam am Computer.

Zielgruppe: Das Tagesseminar richtet sich an Anfänger, die die

Grundlagen der Landschaftsfotografie erlernen wollen.

Sa. 14.04.2018, 10.00-17.00 Uhr

Allgemeine Bildung

Juleica 21 +

Die Jugendleiterkarte „JuLeiCa“ ist der bundesweit einheitliche Ausweis

für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Sie dient zur

Legitimation und als Qualifikationsnachweis der Inhaber. An diesem

Wochenende lernen die Teilnehmer praxisnah, was Sie als Gruppenleiter

für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen als Rüstzeug

brauchen. Themen sind u.a. gesetzliche Grundlagen, Strukturieren

von Workshops und Anleitung von Spielen und Übungen.

Zielgruppe: Angehende oder bereits aktive Gruppenleiter ab 21 J.

Fr. 12.01.2018, 16.00 Uhr -

So. 14.01.2018, 15.00 Uhr

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Ort

Kosten

Leistungen

Referent/en

Bemerkung

Arnsberg, SGV-Jugendhof

45,- €

inkl. Vollverpflegung, Übernachtung Jugendhof

Judith Münzberger

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der

Dt. Wanderjugend statt. Anmeldungen bei:

Dt. Wanderjugend Nordrhein Westfalen e.V.

Briller Straße 181-183

42105 Wuppertal

Tel.0202-762853

dwj@wanderjugend-nrw.de

www.wanderjugend-nrw.de

Arnsberg, SGV-Jugendhof

58,- €

inkl. Kaffee, Kuchen und Getränken

Michael Kaub, Fotojournalist und Buchautor

u.a. Reisehandbuch Sauerland

Bitte die eigene Kamera und, wenn vorhanden,

ein Stativ mitbringen, außerdem wetterfeste

Kleidung und festes Schuhwerk.

10 SGV WANDERAKADEMIE NRW

34 KREUZ&QUER 2/17


SGV WANDERAKADEMIE NRW

Hasenwinkel 4 · 59821 Arnsberg

Fax (02931) 52 48 - 42

Tel. (02931) 52 48 - 41 Dirk Zimmermann (d.zimmermann@sgv.de)

- 48 Heike Senger (wanderakademie@sgv.de)

- 40 Anja Hillmann (a.hillmann@sgv.de)

Verbindliche Verbindliche und per Fax oder Anmeldung Anmeldung (bitte leserlich (bitte schreiben leserlich und schreiben zurück und per zurück Post, Fax per oder Post, E-Mail) Fax oder E-Mail)

(bitte leserlich schreiben und zurück per Post, Fax oder E-Mail)

Verbindliche Anmeldung (bitte leserlich schreiben und zurück per Post, Fax oder E-Mail)

Zur Veranstaltung Zur Zur

Veranstaltung (Nr.) (Nr.)

Veranstaltung (Nr.)

Zur Veranstaltung (Nr.)

am/in am/in

am/in

am/in

Name Name

Name

Name

Vorname Vorname

Vorname

Geb.-Datum Geb.-Datum

Geb.-Datum

Vorname

Geb.-Datum

Straße, Hausnummer

Straße, Straße,

Hausnummer

Hausnummer

Straße, Hausnummer

PLZ Ort PLZ

PLZ

Ort

Ort

PLZ Ort

Telefon, Handy Telefon, Telefon,

Handy

Handy

Telefon, Handy

E-Mail E-Mail

E-Mail

E-Mail

SGV-Mitglied SGV-Mitglied SGV-Mitglied

Ja Nein Ja Ja (bitte Nein ankreuzen)

Nein

(bitte (bitte ankreuzen)

ankreuzen) Abteilung Abteilung

Abteilung

anderer Wanderverein

SGV-Mitglied

anderer anderer

Wanderverein

Ja Nein (bitte ankreuzen) Abteilung

Wanderverein

(Mitglied im (Mitglied DWV) im DWV)

anderer (Mitglied Wanderverein

im DWV)

(Mitglied im DWV)

Platz für Fragen Platz für und Fragen Anregungen: und Anregungen:

Platz für Fragen und Anregungen:

Platz für Fragen und Anregungen:

Nur bei Wegemarkierer-Lehrgängen Nur Nur

bei

bei bei Wegemarkierer-Lehrgängen

und SGV-Wanderführer-Lehrgängen und und SGV-Wanderführer-Lehrgängen

auszufüllen: auszufüllen:

auszufüllen:

(Zutreffendes (Zutreffendes bitte ankreuzen) bitte ankreuzen)

(Zutreffendes

(Zutreffendes

bitte

bitte

ankreuzen)

ankreuzen)

Nur bei Wegemarkierer-Lehrgängen und SGV-Wanderführer-Lehrgängen auszufüllen:

Ich bezahle (Zutreffendes Ich

Ich Ich

die bezahle bitte bezahle

Teilnahmegebühr ankreuzen) die

die die

Teilnahmegebühr Teilnahmegebühr

bar vor Ort bar bar

(bitte vor

vor

Ort vorher Ort

(bitte (bitte

absprechen) vorher vorher

absprechen) absprechen)

oder oder

oder oder

Ich bezahle die Teilnahmegebühr bar vor Ort (bitte vorher absprechen) oder

Ich bitte

Ich um

Ich Ich

bitte Rechnungsstellung

bitte bitte

um

um um

Rechnungsstellung Rechnungsstellung

an meine an an

o.g. meine

meine

Privatanschrift o.g. o.g.

Privatanschrift Privatanschrift

oder oder

oder oder

Ich bitte um Rechnungsstellung an meine o.g. Privatanschrift oder

Ich bitte

Ich um

Ich

Ich

bitte Rechnungsstellung

bitte

bitte

um

um

um

Rechnungsstellung

Rechnungsstellung

Rechnungsstellung

über die über Teilnahmegebühr

über

über

die

die

Teilnahmegebühr

die

Teilnahmegebühr

an die SGV-Abteilung

an

Teilnahmegebühr

an

die

an

die

SGV-Abteilung

die

SGV-Abteilung

SGV-Abteilung

Ich bitte um Rechnungsstellung über die Teilnahmegebühr an die SGV-Abteilung

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

_______________________________________________________________________

Name der SGV-Abteilung/Ansprechpartner Name der (Vorsitzender, (Vorsitzender, Kassenwart…) Kassenwart…)

Name der SGV-Abteilung/Ansprechpartner (Vorsitzender, Kassenwart…)

_______________________________________________________________________

Name der SGV-Abteilung/Ansprechpartner (Vorsitzender, Kassenwart…)

Hinweis (nur Name Hinweis SGV-Wanderführer): (nur SGV-Abteilung/Ansprechpartner SGV-Wanderführer): Je nach Kassenlage Je nach Kassenlage (Vorsitzender, gibt es für gibt jedes Kassenwart…)

es SGV-Mitglied für jedes SGV-Mitglied einen Zuschuss einen Zuschuss

Hinweis (nur SGV-Wanderführer): Je nach Kassenlage gibt es für jedes SGV-Mitglied einen Zuschuss

zur Teilnahmegebühr zur Hinweis Teilnahmegebühr (nur durch SGV-Wanderführer): den durch Fachbereich den Fachbereich Wandern. Je nach Kassenlage Wandern. gibt es für jedes SGV-Mitglied einen Zuschuss

zur Teilnahmegebühr durch den Fachbereich Wandern.

Dieser Zuschuss Hinweis Dieser zur Teilnahmegebühr wird Zuschuss wird bei durch den Berechnung Fachbereich der Teilnahmegebühr Wandern. automatisch in Abzug gebracht.

Dieser Zuschuss

(nur bei SGV-Wanderführer): Berechnung wird bei der Berechnung

Je Teilnahmegebühr nach

der

Kassenlage automatisch

Teilnahmegebühr

gibt es für in

automatisch

jedes Abzug SGV-Mitglied gebracht.

in Abzug

einen

gebracht.

Zuschuss

zur Dieser Teilnahmegebühr Zuschuss wird durch bei der den Berechnung Fachbereich der Wandern. Teilnahmegebühr automatisch in Abzug gebracht.

Ich habe Dieser zur Ich Kenntnis habe zur Kenntnis genommen, dass bei gegen eine Pauschale

Ich

Zuschuss genommen,

habe zur Kenntnis

wird bei der dass

genommen,

Berechnung bei SGV-Wanderführer-Lehrgängen

dass bei

Teilnahmegebühr

SGV-Wanderführer-Lehrgängen

automatisch gegen eine in Pauschale

gegen

Abzug

eine

gebracht.

Pauschale

in Höhe von in circa Höhe

in

Ich

Höhe

habe 15,- von

von

zur €/Person circa

circa

Kenntnis 15,- die €/Person Tagungsgetränke

15,- €/Person

genommen, die Tagungsgetränke

die Tagungsgetränke

dass und bei SGV-Wanderführer-Lehrgängen eine Mittagsmahlzeit und eine Mittagsmahlzeit zur Verfügung zur

und eine Mittagsmahlzeit

gegen Verfügung gestellt

zur Verfügung

eine Pauschale gestellt

gestellt

werden und werden in durch

werden Ich Höhe habe und den von durch Teilnehmer

und zur circa

durch Kenntnis 15,- den Teilnehmer

den

€/Person selbst zu

Teilnehmer genommen, die tragen selbst

selbst

Tagungsgetränke dass sind zu tragen sind

zu bei tragen SGV-Wanderführer-Lehrgängen sind

und eine Mittagsmahlzeit gegen zur Verfügung eine Pauschale gestellt

in werden Höhe und von circa durch 15,- den €/Person Teilnehmer die selbst Tagungsgetränke zu tragen sind und eine Mittagsmahlzeit zur Verfügung gestellt

werden und durch den Teilnehmer selbst zu tragen sind

_______________________

_______________________

_______________________________________

_______________________________________

Datum, Ort Datum, _______________________

Datum,

Ort

Ort

Unterschrift _______________________________________

Unterschrift

Unterschrift

PROGRAMM 2017 / 2018

_______________________

35

Datum, Ort

_______________________________________

Unterschrift

KREUZ&QUER 2/17

11


Guter Stoff. Und gar nicht trocken.

ALLGEMEINE HINWEISE

Programm

Unser komplettes und aktuelles Programm finden

Sie im Internet unter www.sgv.de und in unserem

Aktivmagazin „Kreuz & Quer“, SGV-Geschäftsstelle,

Tel. (02931) 52 48-13

Teilnahmebedingungen

Die ausführlichen Bedingungen finden Sie unter

www.sgv.de

Änderungen im ausgeschriebenen Programm sind möglich.

Datenschutz

Wir arbeiten computergestützt. Ihre Daten verwenden

wir allein zur Erbringung unserer Leistungen. Sie werden

nicht an Dritte weitergegeben.

Teilnahmegebühr

Bei den mit „DWV-MITGLIEDER SPAREN“ versehenen

Veranstaltungen erhalten Mitglieder des Deutschen

Wanderverbandes eine Vergünstigung von 10% auf

die Teilnahmegebühr. Darüber hinaus erhalten SGV-

Mitglieder bei bestimmten Veranstaltungen weitere Vergünstigungen.

Anja Hillmann

Assistenz Wanderakademie

Wandern & allgemeine Bildung

Dirk Zimmermann

Leiter Wanderakademie

Wandern, Wege & Naturschutz

Leiter Naturschutzzentrum

Heike Senger

Leiterin Wanderakademie

Wandern & allgemeine Bildung

Die Teilnahmegebühr ist bei Tagesveranstaltungen bar an

Ort und Stelle zu entrichten.

Anmeldeschluss: wenn nicht anders angegeben, zwei

Wochen vor Veranstaltungsbeginn

Die SGV-Wanderakademie NRW ist eine anerkannte

Einrichtung der Weiterbildung nach WbG-NW

in der Trägerschaft des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Zertifiziert ist sie durch das Gütesiegel Weiterbildung.

Angeboten werden Aus- und Fortbildungen in den Bereichen:

Wandern

Wege

Natur und Umwelt Gesundheit

Vereinsführung allgemeine Bildung

in Form von: Vortragsveranstaltungen, Tages- und

Mehrtagesseminaren, Studienfahrten

Info/Anmeldung (falls nicht anders angegeben)

SGV-Wanderakademie NRW mit dem SGV-Naturschutzzentrum

Sauerland im SGV-Jugendhof

Hasenwinkel 4 · 59821 Arnsberg

Dirk Zimmermann – d.zimmermann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-41

Heike Senger – wanderakademie@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-48

Anja Hillmann – a.hillmann@sgv.de

Tel. (02931) 52 48-40

Fax (02931) 52 48-42 · www.sgv-wanderakademie.de

Sie erreichen uns: Mo.–Do. 9.00–16.00 Uhr

Fr. 9.00–13.00 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse Arnsberg-Sundern · Kto. 101 50 49 · BLZ 466 500 05

IBAN: DE 96 4665 0005 0001 0150 49 · BIC: WELADED1ARN

Die SGV-Wanderakademie NRW. Neues Lernen.

36 KREUZ&QUER 2/17

Unter www.sgv.de können Sie sich über unsere Referenten

informieren.

>>

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums

für Bildung und Forschung und aus dem

Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union

gefördert.

Als anerkannte Einrichtung der Weiterbildung nach

WbG-NW und zertifiziert durch das Gütesiegel Weiterbildung

bietet die SGV-Wanderakademie NRW Bildungsveranstaltungen

nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz

NW (AWbG-NW) an. Bildungsscheck und Bildungsprämie

werden entgegengenommen.

Informationen unter:

www.bildungspraemie.info

www.bildungsscheck.nrw.de

Veranstaltungen der Deutschen Wanderjugend Landesverband

Nordrhein-Westfalen finden Sie unter:

Deutsche Wanderjugend Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Briller Str. 181–183 · 42105 Wuppertal

Tel. (0202) 76 28 53 · Fax (0202) 76 29 07

dwj@wanderjugend-nrw.de · www.wanderjugend-nw.de


Ziegenkäsepralinen an der Rucksackbar

Kyrill und das 5-Gang Menü am Rothaarsteig

Auch der SGV ist an diesem erfolgreichen Projekt beteiligt

“„Köstlich, diese geräucherte Entenbrust, ungewöhnlich,

aber lecker die Ziegenkäsepralinen mit

Beerenchutney, und das Himmelstörtchen mit

Hollersahne sucht Seinesgleichen.“

18 höchstzufriedene Wanderer freuten sich über

blauen Himmel, herrliche Landschaften und

kulinarische Genüsse aus dem Sauerland.

Ingrid Schlicht-Olbrich, die Initiatorin des

„5-Gang-Menüs am Rothaarsteig“ und ihr Team

freuten sich ebenfalls, den Teilnehmern auf einer

ca. 13 km langen Wanderung die kulinarischen

und landschaftlichen Schätze ihrer Heimat rund

um Schmallenberg vorstellen zu können. Heike

Senger von der SGV-Wanderakademie NRW informierte

außerdem über essbare Wildkräuter, die

unter anderem in einer Wildkräuterbutter oder als

Löwenzahnhonig gekostet werden konnten.

Ziegenkäse aus Hallenberg, Bauernkäse aus

Dornheim, Rauchwaren von Dam, Wild und

Schwein, Spezialitäten vom Geflügel, Bison oder

Heidschnucke finden sich je nach Route auf dem

Tisch der sogenannten RucksackBar oder bei

ausgewählten Gastronomiebetrieben – gemäß

der Slow-Food Philosophie „gut-sauber-fair“

von handwerklich in der Region hergestellten

Lebensmitteln.

2009 wurde dieses Projekt als eine Antwort auf

die sinkenden Gästezahlen in Folge der Schäden

durch Kyrill ins Leben gerufen.

8 ausgebuchte Wanderungen und viele Anfragen,

die aufs nächste Jahr vertröstet werden müssen,

machen den Erfolg dieser Idee deutlich, an die

Ingrid Schlicht-Olbrich immer geglaubt und

festgehalten hat. Und die schließlich zur Gründung

des Vereins „FGM Genusswandern und Regionale

Esskultur“ führte, der Mitglied im SGV ist

ebenso wie die beteiligten Akteure bestehend aus

Wanderführer, kulinarischem Scout und Fahrbereitschaft.

Unermüdlich ist Ingrid-Schlicht-Olbrich dabei,

ihre Idee und die Begeisterung für ihre Heimat

und deren kulinarische Schätze weiterzugeben.

Unter anderem stellt sie das Projekt bei der

Wanderführerausbildung vor als Beispiel einer

gelungenen Kooperation zwischen Wanderführer

und Tourismus.

Hinter dieser Wanderung, die die Gäste für die

Region und ihre Produkte begeistern soll, steckt

viel Engagement.

„Nach einem mit Sinn erfüllten und erfolgreichen

Berufsleben im psychosozial-pädagogischen

Bereich auch in der Erwachsenen-Bildung und

-Beratung, fand mich das Thema „Bewegen

– Wahrnehmen – Genießen – mit Menschen

kommunizieren“ nach Kyrill durch die Hintertür.

Die Idee, eine Menü-Wanderung für Gäste

anzubieten und in diesem Rahmen die Slow Food

Philosophie auf den Teller zu übersetzen, ist im

SGV WANDERAKADEMIE NRW

Bruchteil einer Sekunde entstanden. Das Projekt

ist mir wichtig, weil ich gern im Team arbeite und

immer noch neugierig auf die Begegnung mit Menschen

bin. Außerdem macht es mir großen Spaß,

als Kulinarischer Scout leckere regionale Köstlichkeiten

auch zum Augenschmaus für die RucksackBar

zuzubereiten“.

Hervorragende Beurteilungen und eine große Zahl

von Gästen, die mehr als einmal mit wandern unterstreichen

den Erfolg dieses Projektes. Inzwischen

gibt es 4 Routen, um den „Wiederholungstätern“

Abwechslung zu bieten.

Die Bedeutung dieser Wanderung bestehend aus

wohltuender, genussvoller Entspannung und aktiver

Erholung hat ein Gast sehr schön mit den Worten

beschrieben „Sie sind wunderbare Botschafter der

Region“.

Info: FGM Genuss-Wandern und Regionale Esskultur e.V.

Ingrid Schlicht-Olbrich, Tel. (0171)6 83 19 28

E-Mail: fgm-wanderung@web.de

Apropos „Essbare Wildkräuter“ und

„Wanderführerlehrgänge“

Folgende Termine bietet die SGV-

Wanderakademie dazu an:

23.06. – 01.07.2017 Wanderführerlehrgang

mit Zertifikat in Niedersorpe

17.11. – 26.11.2017 Wanderführerlehrgang

mit Zertifikat in Arnsberg

Frühjahr 2018 Wanderführerlehrgang mit

Zertifikat in Arnsberg

Frühjahr 2018 Wildkräuter in der Küche

(Seminar)

Frühjahr 2018 Kulinarische

Wildkräuterschlemmerwanderung

Info: SGV-Wanderakademie, Tel. 02931/52

48-48 oder -41 oder -40

E-Mail: wanderakademie@sgv.de

WDR und Magazin Wanderlust

zu Besuch bei der SGV-Wanderakademie NRW

„3, 2, 1. Los geht’s. Ihr könnt starten.“ Auf den Stufen des Jugendhofs in Arnsberg

herrscht an diesem kalten Novembermorgen großes Gedränge. Zwischen Fernsehkameras,

Mikrofonen, Redakteuren mit Stift, Block und klickenden Fotokameras stehen

die 15 Teilnehmer des großen Wanderführerlehrgangs der SGV-Wanderakademie NRW

und üben die Begrüßung einer Wandergruppe. Gar nicht so einfach, wenn so viele

Menschen zugucken! Die angehenden Wanderführer haben heute ihren Wandertag – sie

lernen draußen im Gelände u.a. Erlebnispädagogik, Ökologie und Naturschutz. Begleitet

werden sie dabei von einem Fernsehteam des WDR-Siegen und dem Magazin Wanderlust.

Auch der WDR-Hörfunk

war einige Tage vorher da. Sie

alle berichten über die beliebte

Ausbildung der Wanderakademie

und sind besonders an eher ungewöhnlichen

Teilnehmern inte-

Fotos: Friederike Brauneck

ressiert, die jedes Jahr teils sogar

aus dem Ausland nach Arnsberg

kommen, um hier ihre Ausbildung

zum Wanderführer zu absolvieren.

Birgitta aus Österreich fährt sonst

auf einem Kreuzfahrtschiff rund um

die Welt und ist jetzt bei dem 10-tägigen Lehrgang mit dabei. Sie will ihre

Ausbildung später bei Landausflügen mit ihren Passagieren nutzen. „Ganz

schön ungewohnt mit so vielen Kameras drumherum“, lacht sie. „Aber ich

freue mich sehr, uns später im Fernsehen zu sehen und im Radio zu hören“.

Das Team der SGV-Wanderakademie NRW dankt dem WDR und dem Magazin

Wanderlust für die tolle Medienbegleitung unseres Lehrganges. Nachlesen,

nachhören und nachsehen können Sie die Berichte über uns auf unserer

Homepage in der Mediathek unter: https://sgv.de/mediathek-578.html

KREUZ&QUER 2/17

37


Unterwegs mit Bus und Bahn

* Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Schreiben Sie uns das Stichwort

per E-Mail an gewinnspiel@busse-und-bahnen.nrw.de oder senden

Sie uns eine frankierte Postkarte an CP/COMPARTNER, Markt 1,

45127 Essen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2017.

An die

Wanderstöcke,

fertig, los!

Gewinnen Sie einen von acht

McTREK-Gutscheinen im Wert

von 25 Euro! Um teilzunehmen

senden Sie uns das Stich wort

Kreuz & Quer 2017“ zu.*

busse-und-bahnen.nrw.de


VERANSTALTUNGEN MITTE MAI BIS MITTE AUGUST 2017

Die jeweiligen Ansprechpartner/innen stehen für Leitung/Anmeldung/Info zur Verfügung

Die Stadt, deren Rechte auf einer

Kuhhaut stehen

Weiterbildung für Abteilungsvorstände mit

dem Schwerpunkt „Veränderung im SGV –

Anforderungen an die Abteilungsleitungen“

13.05.2017, Soest

Reinhard Heer, Tel. (02761) 71329 oder

reinhard_heer@web.de

Von Mühlhausen nach Celle auf

dem Unstrut- , Saale-, Elbe-,

Alleradweg

Mehrtägige Exkursion mit folgenden Zielen:

Mühlhausen, Unstrut, Saale, Staßfurt, Freyburg

Weinanbaugebiet, Naumburg, Merseburg, Halle,

Bernburg, Schonebeck Elbe, Magdeburg,

Schiffshebewerk Rothensee, Wolfsburg, Celle,

Verden.

16.05.2017 – 25.05.2017, Thüringen/

Sachsen-Anhalt/Niedersachsen

Norbert Rogge, Tel. (02306) 81101

Zeitreise durch Hamm-Uentrop

Wasserschloss Haus Uentrop, Maximilianpark,

Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, Lippeauen

21.05.2017, Hamm-Uentrop

Wilfried Lippß, Tel. (02389) 539537

Natur und Umwelt auf dem Weg

zur Steveraue (Kökelsum Olfen)

Datteln (Kanal Kreuz, Alte Fahrt), Olfen

(Steveraue), Selm (Ternscher See, Cappenberger

Schloss)

27.05.2017, Olfen

Wolfgang Wesselbaum,

Tel. (02306) 81999

Urwald-Strukturen / NABU-

Station

Exkursion auf dem Premiumwanderweg „Birgeler

Urwald“ (ca. 18 km) mit Besichtigung der

NABU-Station Haus Wildenrath, Wallfahrtskapelle

„Birgeler Pützchen“, Relikte des Westwalls,

Bunkerrreste und Schützengräben aus dem

2. Weltkrieg

27.05.2017, Naturschutzgebiet

Schaagbachtal

Erwin Hedtke, Tel. (02104) 33247

Gesundheitswandern

Rundwanderung (ca. 12 km) mit allgemeinen

physiotherapeutischen Übungen geeignet für

Menschen mit Bewegungs-, Gewichts-, Gelenkund

Gleichgewichtsproblemen

01.06.2017, Osterholz, Gruiten

Karl-Heinz Hadder, Tel. (02131) 167885

200 Jahre Fahrrad

Vortrag von Werner Wülfing, ADFC

Kreisvorsitzender

08.06.2017, Nicolai-Haus/Unna

Klaus Thorwarth, Tel. (02303) 15387

Geocaching

Theoretische Einführung in das Geocaching,

anschließend praktische Übungen

10.06.2017, Arnsberg-Bruchhausen

Detlef Herbst, Tel. (02932) 806847

Handwerk und Natur in

Gruiten-Dorf

Exkursion nach Gruiten-Dorf mit Besichtigung

des alten Schmiedehandwerks und des

Naturgebietes Grube 7, einem ehemaligen

Kalksteinbruch mit wilder Flora und Fauna.

Anschließend folgt eine Wanderung über ca.

12 km.

10.06.2017, Gruiten-Dorf

Hilde Piegeler, Tel. (02104) 797171

Sehenswertes zwischen Münster

und Bergkamen

Schlösser, Herrenhäuser, Mühlen und Museen

11.06.2017, Münster/Münsterland

Norbert Rogge, Tel. (02306) 81101

Edelstahlwerk Siegen-Geisweid

Exkursion zu den deutschen Edelstahlwerken

in Siegen-Geisweid mit ca. 2-stündiger

Besichtigung

12.06.2017, Netphen/Dreis-Tiefenbach

Tatjana Julitz, Tel. (0271) 2506038 oder

(0151) 57882930 oder tatjana.julitz@

freenet.de

Naturgarten Klenk

Besichtigung des naturnahen Gartens mit

Bienenzucht

14.06.2017, Arnsberg-Bruchhausen

Bernhard Klenk, Tel. (02932) 36133

Natur und Umwelt zur

Sommersonnenwende

Mehrtägige Exkursion: Sommersonnenwende,

Pferdestadt Warendorf, Versmold, Versmolder

Bruch, Harsewinkel, Klosteranlagen Herzebrock,

Rheda-Wiedenbrück, ostmünsterländische

Parklandschaft

18.06.2017 – 22.06.2017, Versmold

Jürgen Palm, Tel. (02306) 83077

Industriehafen Duisburg

Informative Hafenrundfahrt im Industriehafen

von Duisburg

22.06.2017, Duisburg/Hafengebiet

Margarete Blumenrath, Tel. (02129) 6690

Die Hellweg Börden

Die Börden, naturräumliche Gliederung,

Landwirtschaft, Solevorkommen

23.06.2017, Unna-Stockum

Wilfried Lippß, Tel. (02389) 539537

Exkursion auf dem

Neanderland-Steig

Geologie der Region, Flora und Fauna, Kultur

und Geschichte

23.06.2017 – 25.06.2017, Velbert

Karl Gundermann, Tel. (02762) 8958

Die Holzfällerrunde

Holzfällung im Sauerland gestern und heute

24.06.2017, Arnsberg

Reinhard Leismann, Tel. (02932) 24722

Schlösser und Bergbau im

westlichen Dortmund

Schloss Bodelschwingh, Zeche Hansemann,

Emscher (Rückhaltebecken Mengede),

Nahverkehrsmuseum Dortmund, Kokerei Hansa,

Hafen Dortmund

02.07.2017, Dortmund

Wolfgang Wesselbaum,

Tel. (02306) 81999

Schlösser und Burgen im Altkreis

Lüdinghausen

Schloss Nordkirchen, Burgen in Lüdinghausen,

Rosengarten in Seppenrade

08.07.2017, Altkreis Lüdinghausen

Manfred Pröhl, Tel. (02307) 86137

Drei-Schlösser-Tour

Anlage und Baustile von drei verschiedenen

Schlössern im Vergleich

09.07.2017

Werner Bunsen, Tel. (0151) 54606610

Die SGV-Wanderakademie NRW bietet in Kooperation mit der

Waldakademie im Wildwald Vosswinkel Veranstaltungen zu

verschiedenen Umweltthemen an.

Über die genauen Daten der Veranstaltungen informieren

Sie sich bitte im Wildwald Vosswinkel, Tel. (02932) 97 23-0

oder im Internet www.wildwald.de

Gesundheitswanderung

Wanderung mit kleinen gymnastischen Übungen,

Atemtechnik, Fortsetzung der Übungen von 2016

12.07.2017, Arnsberg-Bruchhausen

Marita Humbeck, Tel. (02932) 38468

Heilig-Geist-Hospiz, heutige

Gestaltung einer alten Tradition

Vortrag von Prof. Dr. Klaus Weber und Karin

Riedel, Hospizstiftung

13.07.2017, Nicolai-Haus/Unna

Klaus Thorwarth, Tel. (02303) 15387

Steveraue Olfen und

Füchtelner Mühle

Steveraue Olfen: Natur ganz neu erleben, eine

Landschaft im Wandel, Auenwasser und Tiere.

15.07.2017, Olfen

Wilfried Lippß, Tel. (02389) 539537

Zeche Zollern, Dellwiger Bachtal

und Wischlingen

Schloss der Arbeit Zeche Zollern, Dellwiger

Bachtal mit Dellwiger Schloss, Freizeitpark

Wischlingen

22.07.2017, Dortmund

Norbert Rogge, Tel. (02306) 81101

Von Brilon nach Soest und Welver

durch das Möhnetal

Hansestadt Brilon, Möhne, Altstadt Rüthen,

Belecke (Stütings Mühle, Altstadt),

Niederbergheim Wassermühle, Möhnesee,

Altstadt Soest, Welver.

28.07.2017, Möhnetal

Manfred Pröhl, Tel. (02307) 86136

Wassergewinnung im

Naturschutzgebiet Hohe Ward

Wassergewinnung für die Stadt Münster,

Hiltruper See, Davert

05.08.2017, Münster-Hiltrup

Hans-Dieter Frackmann,

Tel. (02307) 80785

Der Hennesee

Der Hennesee, Talsperre im Sauerland,

Bau und Zweck

05.08.2017, Meschede

Erhard Reuther, Tel. (02932) 39318

Schnadegang

Schnadegang – ein alter Brauch, Aspekte zur

geschichtlichen Entwicklung des Dorfes

12.08.2017, Arnsberg-Bruchhausen

Benedikt Jochheim, Tel. (02932) 31422

Natur und Umwelt auf dem Weg

zum Alten Forsthaus Ahlen

Bergkamen Ökologiestation, Lippeauen, Hamm

Kurpark, Schloss Heessen, Waldbühne Heessen,

Ahlen, Drensteinfurt, Ascheberg.

13.08.2017, Ahlen

Wilfried Lippß, Tel. (02389) 539537

Exkursion auf dem Neanderland-

Steig Teil 2

Geologie der Region, Flora und Fauna, Kultur

und Geschichte

18.08.2017 – 20.08.2017, Velbert

Karl Gundermann, Tel. (02762) 8958

Informationen zu den folgenden Veranstaltungen bekommen Sie bei

der SGV-Wanderakademie NRW, Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg,

Tel. (02931) 52 48-48 oder -41, E-Mail: wanderakademie@sgv.de

Alle Veranstaltungen finden, sofern nicht anders angegeben, im

SGV-Jugendhof in Arnsberg statt.

Einführung in die Natur- und

Landschaftsfotografie

Sa. 20.05.2017

Ach Du grüne Neune

– Kulinarische

Wildkräuterwanderung

Sa. 20.05.2017

Wildnisführung im Wildnisgebiet

Arnsberger Wald

Fr. 09.06.2017

Der Deutsche Alpenverein bietet in Zusammenarbeit mit der SGV-Wanderakademie NRW

im Rahmen des Monatstreffs Arnsberg an jedem dritten Mittwoch im Monat einen länderkundlichen

Lichtbildervortrag mit umweltrelevanten und politischen Gesichtspunkten an.

Die Veranstaltung findet jeweils um 20.00 Uhr im SGV-Jugendhof in Arnsberg statt.

Nähere Informationen unter www.dav-hochsauerland.de oder telefonisch unter

(02933) 7 93 03 (Reinhard Camatta)

Bitte beachten Sie die Veranstaltungen unseres Kooperationspartners:

LWL-Museum für Naturkunde – Außenstelle Heiliges Meer –

Informationen und Anmeldungen bekommen Sie unter der Anschrift:

LWL-Museum für Naturkunde – Außenstelle Heiliges Meer –

Heiliges Meer 1 · 49509 Recke, Tel. (05453) 9 96 60, Fax (05453) 9 96 61

E-Mail: heiliges-meer@lwl.org, www.lwl.org/naturkundemuseum

Die Kurse sind nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AwbG) anerkannt

Insektenkurs

21.07.-24.07.2017

Fledermauskurs

28.07.-30.07.2017 (Ausgebucht!)

Moore – Entstehung und Erhaltung

04.08.-06.08.2017

Auf Schatzsuche – Geocaching für

die Familien- und Jugendarbeit

Sa. 10.06.2017

Vom Zauber, unsichtbar zu

werden – interessante

Farnpflanzen am Wegesrand

So. 11.06.2017

Wanderführerlehrgang

Niedersorpe

Fr. 23.06.2017 – So. 02.07.2017

Vegetation der Seen und Weiher

12.08 - 13.08.2017

Emskurs (Teil 2)

14.08.-16.08.2017

KREUZ&QUER 2/17

39


COMPETENCE-CENTER

DER FIRMA OVENTROP

GMBH & CO. KG

PAUL-OVENTROP-STR. 1

59939 OLSBERG

11. September 2017

Liebe Freunde

des Wandertourismus,

ein Gästewanderführer ist Botschafter

seiner Region und hat

damit eine bedeutende Funktion

in der nachhaltigen Wanderund

Tourismusbranche in Südwestfalen.

Er ist oft der

erste und damit prägende Kontakt eines Besuchers

mit der Wander- und Kulturregion bei uns – eine

Visitenkarte. Dazu muss er ein „Allrounder“ sein

und auf die verschiedensten Zielgruppen und ihre

Bedürfnisse eingehen können.

Im Rahmen des Fachforums werden die Teilnehmer

gemeinsam das Profil der neuen Ausbildung zum

Gästewanderführer beraten, sich zur Qualtitätsentwicklung

und -sicherung austauschen und über

die Entwicklung von Netzwerken zwischen Tourismusstellen

und Wanderführern verständigen.

Seien auch Sie dabei!

Mit freundlichen Grüßen

Christian Schmidt

Geschäftsführer Sauerländischer Gebirgsverein

PS.: im Rahmen des Förderprojektes bietet

der SGV kostenfreie Lehrgänge zum Gästewanderführer

an; weitere Infos und Anmeldung

unter www.sgv.de

FACHFORUM

„Wandern meets Tourismus“

Anforderungen an den

modernen Wanderführer

im touristischen Netzwerk

Moderation:

Christian Schmidt, Geschäftsführer Sauerländischer Gebirgsverein e.V., Arnsberg

10.00 Uhr Begrüßung

Dr. Andreas Hollstein, Präsident Sauerländischer Gebirgsverein e. V., Arnsberg

Georg Rump, Mitglied der Geschäftsleitung Fa. Oventrop GmbH & Co KG

10.15 Uhr Grußwort – Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie,

Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf (angefragt)

10.30 Uhr „Qualitätsoffensive der NRW-Wandervereine

– Förderprojekt HIKE“

Christian Schmidt, Geschäftsführer Sauerländischer Gebirgsverein e.V., Arnsberg

10.45 Uhr „Anforderungen an den modernen Wanderführer im

touristischen Netzwerk – Ergebnisse einer

Wandergast-, Wanderführer- und Expertenbefragung“

Jan-F. Kobernuss, Geschäftsführer ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH, Köln

11.15 Uhr Impulsreferat „Mit zielgruppenorientierten

Wanderangeboten zum Erfolg“

Prof. Dr. Susanne Leder, Lehrgebiet Tourismusmanagement und Marketing,

Fachhochschule Südwestfalen, Meschede

11.30 Uhr Podiumsdiskussion 1

„Gibt es einen nachhaltigen touristischen Markt

für geführte Gruppenwanderungen?“ Projekt-Partner

11.55 Uhr „Vom Wanderführer zum Gästewanderführer

– das Profil und die Inhalte der neuen Ausbildung“

Dirk Zimmermann, Projektleiter HIKE SGV-Wanderakademie NRW, Arnsberg

12.10 Uhr Podiumsdiskussion 2

„Die neue Generation der Wander-Events

– Deutscher Wandertag 2019 Schmallenberg und Winterberg“

Hubertus Schmidt, Tourismusdirektor, Kur- & Freizeit GmbH Schmallenberger Sauerland,

Michael Beckmann, Geschäftsführer Ferienwelt Winterberg und

Christian Schmidt, Geschäftsführer Sauerländischer Gebirgsverein e.V.

12.30 Uhr Mittagspause / Zeit für Gespräche

13.30 Uhr Workshops für die Teilnehmer

„Wie lassen sich erfolgreich Netzwerke bilden?“

15.00 Uhr Fachvortrag „Der (Gäste)Wanderführer

– die Visitenkarte der Destination“

Christian Schröder, Reiseleiter-Referat, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsmanagement

Wikinger Reisen GmbH, Hagen

15.30 Uhr Vorstellung der Ergebnisse aus den Workshops

16.00 Uhr Ende der Veranstaltung

PARKPLÄTZE

SIND IM BEREICH DER SCHÜTZENHALLE BIGGE,

STADIONSTRASSE, 3 MINUTEN VOM VERANSTALTUNGSORT

ZU FINDEN. BITTE BEACHTEN SIE DIE AUSSCHILDERUNG!

T E IL N A HME

KOSTENFREI

Wir erlauben uns für

den Mittagsimbiss und

die Tagungsgetränke eine

Pauschale in Höhe

von 15,- € pro Person

zu erheben, die vor Ort

bar bezahlt wird.

40 KREUZ&QUER 2/17


Informationen

Veranstalter, Organisation und Anmeldung

SGV-Wanderakademie NRW

Projektleiter Dirk Zimmermann

Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg

Telefon (02931) 52 48-41, Telefax (02931) 52 48-42

d.zimmermann@sgv.de

www.sgv.de

Anmeldung

Fachforum:

„Wandern meets Tourismus“

am 11. September 2017

im Competence-Center der Firma

Oventrop GmbH & Co.KG, Olsberg

Anmeldeschluss: 31.08.2017

T E IL N A HME

KOSTENFREI

Wir erlauben uns für

den Mittagsimbiss und

die Tagungsgetränke eine

Pauschale in Höhe

von 15,- € pro Person

zu erheben, die vor Ort

bar bezahlt wird.

Veranstaltungsort

Competence-Center der Firma Oventrop GmbH & Co.KG,

Paul-Oventrop-Str.1, 59939 Olsberg

Allgemeine Hinweise

Die Registrierung der Teilnehmer erfolgt nach Eingang der

Anmeldungen. Ihre Anmeldung ist verbindlich,

bitte bringen Sie diese am Veranstaltungstag mit.

Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt auf eigene

Verantwortung. Der Veranstalter haftet nicht für

Sach- und Personenschäden.

In der Teilnehmerliste/Dokumentation werden

die Daten der Teilnehmer aufgeführt.

Ja, ich nehme an dem Fachforum teil.

Nein, ich kann leider nicht an dem Fachforum teilnehmen.

Ich werde vertreten durch:

Meine Kontaktdaten:

Name, Vorname

Firma, Institution

69. Gebirgsfest am

30. Juni und 1. Juli 2018

in Olsberg

Weitere Infos: www.sgv.de

Anschrift

PLZ + Ort

Telefon

E-Mail

Unsere Partner

Datum, Unterschrift

Bitte senden Sie die Anmeldung

per Fax: (02931) 52 48-42

per E-Mail: d.zimmermann@sgv.de

oder gehen Sie auf unsere Website: www.sgv.de

SGV-Wanderakademie NRW

Hasenwinkel 4

59821 Arnsberg

Telefon (02931) 52 48-41

Telefax (02931) 52 48-42

d.zimmermann@sgv.de

www.sgv.de

Projektleiter

Dirk Zimmermann

KREUZ&QUER 2/17

41


Jetzt bei Ihrem Versicherungskontor MK

Carsten Rambau e. K.

Kronprinzenstraße 3a · 58511 Lüdenscheid

kontakt@versicherungskontor-mk.de

Sonderkonditionen

für Mitglieder

des SGV

Sagen Sie Ihren Sorgen zweifach tschüss:

Mit der Gothaer PrivathaftpflichtPlus.

Wenn Sie einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden verursachen

Wenn Sie der Geschädigte sind und der Verursacher nicht zahlen kann


GESAMTVEREIN

Abteilungsreport SGV Balve

Nicht sein eigenes

Süppchen kochen

„Ein generelles Erfolgskonzept gibt es nicht“,

unterstreicht der Vorsitzende des SGV Balve,

Frank Wassmuth. Es sei ganz wichtig, dass sich

der Verein nach außen präsentiert, offen ist für

alle und eben nicht sein eigenes Süppchen

kocht. Mit dieser Einstellung hat die Abteilung in

Balve in den vergangenen Jahren immer wieder

zwischen 10 und 30 Neuanmeldungen im Verein

erreichen können. Frank Wassmuth resümiert:

„Die Menschen wollen gar nicht alle wandern. Ich

glaube, viele wollen einfach dabei sein und den

Verein unterstützen.“

..wie das SGV-Vater-Kind-Zelten.

Dabei bietet der SGV Balve ein vielfältiges

Programm für alle Altersgruppen und unterschiedliche

Leistungsstärken. Es gibt sportliche

Wanderungen zwischen 25 und 30 Kilometern,

Mehrtageswanderungen und Bergtouren, aber

auch Seniorenwanderungen und Touren, bei

denen Geselligkeit und Wandern gemeinsam im

Mittelpunkt stehen – wie zum Beispiel Vatertagsoder

Maiwanderungen.

Das Kamingespräch "Die besten SGV-Werber"

hat im November 2016 bereits zum dritten

Mal stattgefunden. Das geschäftsführende

SGV-Präsidium hat zu einem Abendessen bei

gemütlicher Kaminfeuer-Atmosphäre die Abteilungen

und Einzelpersonen eingeladen, die im

vergangenen Jahr die meisten Mitglieder geworben

haben. Dr. Andreas Hollstein und seinem

Team ist es wichtig, die guten und erfolgreichen

Entwicklungen im Verein genau zu kennen und

andere Abteilungen zu motivieren den Beispielen

zu folgen.

In den nächsten Ausgaben unseres

Mitgliedermagazins stellen wir Euch die tollen

Beispiele vor.

Sportliche Wanderungen wie

hier auf dem Eifel-Steig beim

Aussichtsturm “Landesblick” in

der Vulkaneifel gehören ebenso

zum Programm...

Gegenseitige Hilfe ist wichtig.

Ein besonderer Fokus

auf Familien

Einen besonderen Schwerpunkt legt die Balver Abteilung

auch auf Angebote für Familien. Traditionell gibt

es einen Emmausgang mit Grillen am SGV Wanderheim

am Ostermontag. Im Winter locken Schlittenfahren

und Fackelwanderungen mit anschließendem

Stockbrotessen am Wanderheim. Im Sommer wird

Eltern-Kind-Zelten angeboten. Wichtiger Dreh- und

Angelpunkt vieler Veranstaltungen ist das eigene

Wanderheim. Hier finden viele gesellige Abende mit

Spielen, Kartoffel- oder Reibekuchenessen statt.

Über die Ortsgrenzen hinaus bekannt, ist der

Wandertag des SGV Balve mit durchschnittlich 400

Teilnehmern. Ziel ist auch hier das Wanderheim.

Besonders wichtig ist der Abteilung, dass zu allen

Veranstaltungen Gäste herzlich willkommen sind. Im

Gegenzug besuchen die Wanderfreunde auch andere

Veranstaltungen von Vereinen und Institutionen in

Balve. „Wir sind fest verankert im Vereinsleben von

Balve“, erklärt der Vorsitzende Wassmuth. Deshalb

wird auch die touristische Infrastruktur immer wieder

unterstützt. So wurden und werden Ruhebänke, Wanderschutzhütten

und eine Aussichtsplattform gebaut,

aufgestellt und gepflegt.

Texte: Torsten Dreyer

Aussichtsreiche Wanderung auf den

Höhen des Balver Waldes

Schwierigkeit: leicht

Länge:

Zeit:

Balve hält Balance – auch auf der Hängebrücke am Rothaarsteig.

WANDERTIPP

7,2 Km

ca. 2,15 Std.

Ausgangspunkt für diese herrliche Wanderung ist der

Wanderparkplatz „Baumberg“.

Wir folgen dem Wanderzeichen grünes „W“ auf

weißem Grund (Zuwegung zur Waldroute ca. 4 km)

auf der Teerstraße bergan. Von hier haben wir schon

einen herrlichen Blick über Balve.

Der Straße folgend, erreichen wir in ca. 1 km eine

Weggabelung und halten uns auf dem Forstweg

rechts (Wegweiser). Nach weiteren 200 Metern geht

es geradeaus etwas steil bergauf.

Jetzt sind wir auf dem „Höhenweg“. Immer

geradeaus (grünes „W“) bis wir nach ca. 2 km die

Aussichtsplattform „Balver – Wald“, zugleich der

höchste Punkt dieser Tour, erklimmen. Wir befinden

uns nun auf 510 Metern Höhe. Die Mühen des

Aufstieges werden durch phantastische Aussichten

in alle Richtungen belohnt. Besonders jedoch der

Panoramablick nach Süden und Süd-Westen auf

die Höhen des Sauerlandes. Von links schweift der

Blick vom „Schomberg Turm“ auf der Wildenwiese

nach rechts bis zu den Türmen der Nordhelle bei

Herscheid. Im Westen sehen wir das Windrad bei

Leveringhausen.

Der Aufstieg auf die Balver Höhen wird mit

herrlichen Blicken belohnt.

Nach kurzer Rast geht’s weiter über den „Höhenweg“,

grünes „W“ bis wir nach ca. 0,5 km links

abbiegen (Wegweiser) und nun dem Wegzeichen X 1

Richtung Kreuzeiche folgen.

Leicht bergab erreichen wir, durch herrlichen

Buchenwald, in ca. 0,8 km die Wegspinne der

Kreuzeiche“. Die eigentliche Kreuzeiche steht einige

Meter weiter an einer alten Wegkreuzung, die, bevor

die Forstwege geschoben worden sind, einen der

Übergänge über den Balver Wald von Balve, über den

„Teufelspfad“ nach Iserlohn bildeten.

Wir halten uns jedoch scharf links und orientieren

uns nun nach dem Wegzeichen „A0“.

Die nächsten 3,8 km geht es auf breitem Forstweg

immer leicht bergab, mit wunderschönen Ausblicken,

zurück zum Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz

„Baumberg“.

KREUZ&QUER 2/17

43


Ihr Erlebnis-Gastgeber

im Sauerland

Angebote

Angebote/

Angebote /

Sonja Fortmann, Hausleitung

Der SGV-

Jugendhof jetzt

auch Qualitätsgastgeber

Arnsberg - Kürzlich konnte bereits über die QJM-Auszeichnung für den SGV-

Jugendhof berichtet werden. Jetzt kommt ein weiteres, für Wanderer wichtiges

Label hinzu: Der Deutsche Wanderverband zertifizierte den SGV-Jugendhof

auch als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“. Die Freude über den

Aufstieg in die Top-Liga ist bei allen Beteiligten sehr groß. In Arnsberg stellt

man sich auf besondere Art und Weise auf die Bedürfnisse der Wanderer ein.

Die Auszeichnung erhalten Betriebe, die durch qualifizierte Beratung, Karten und

einen guten Service überzeugen können.

Ihr Erlebnis-Gastgeber

im Sauerland

TAG DER OFFENEN TÜR

15. Juli 2017 12–17 Uhr

Sommerfest

im SGV-Jugendhof

Hasenwinkel 4 in Arnsberg

Lernen Sie unseren Jugendhof kennen

und genießen Sie:

Livemusik mit „Orange-House“

Leckereien vom Grill

Kaffee + Kuchen

kalte und warme Getränke

Intuitives Bogenschießen, Balance-Slackline-Parcour,

Kletter-Abenteuer und vieles mehr!

Mit freundlicher Unterstützung:

„Vater-Kind“

Das Wildnis-Abenteuer

Endlich mal zusammen los und etwas Zeit

haben für die tollen Sachen ... mit besonderem

Höhepunkt: die Wildnisbiwak-Nacht im Wald!

Wir haben noch weitere Erlebnisse für große

und kleine Kerle (und Töchter):

- Entdeckungstour in den Arnsberger Wald

mit Kompass und GPS

- Pflanzenkunde und Tricks für den Notfall

- Das 1x1 des Feuermachens

- intuitives Bogenschießen

- Wildnistraining

... und einiges mehr!

DER DA-IST-ALLES-DRIN-PREIS:

3 Tage Aufenthalt

2 Übernachtungen mit VP

gemeinsame Unterbringung im Familienzimmer,

Bettwäsche und Handtücher inkl.

1,5 Tage Programm

Vater + Sohn/Tochter

EUR 190

Fr – So

21. – 23.7.2017

oder

25. – 27.8.2017

44 KREUZ&QUER 2/17

Herzlich willkommen!

Vater + 2 Söhne/Töchter

EUR 270

Die Programme sind für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren geeignet. Bei entsprechender Wetterlage

werden Teile des Programms in den Jugendhof verlegt.


Programme für für Familien Familien

2017

Programme für Familien 2017

Erleben Sie tolle Momente, genießen Sie gemeinsame Familienzeit

– das alles in lockerer Atmosphäre mit anderen Kindern und Eltern/Großeltern!

Der SGV Jugendhof in Arnsberg ist Ihr Erlebnisgastgeber: gemütliche

Familienzimmer, gesunde Verpflegung, tolle aufregende Programme mit Abenteuer,

Lagerfeuer, Stockbrot, aber auch Ruhe in der Natur, Freude am Spiel und mehr...

DWV- und

SGV-MITGLIEDER

SPAREN

10%

Für weitere Informationen

und Buchungen sprechen

Sie uns bitte an:

SGV-JUGENDHOF

Hasenwinkel 4

59821 Arnsberg

Telefon (02931) 52 48-25

Telefax (02931) 52 48-27

jugendhof@sgv.de

www.sgv.de

„Oma-Opa-Enkel“

Di – Do

18. – 20.7.2017

Hier machen sich aktive Senioren und Junioren

zusammen eine schöne Zeit!

Es locken viele abwechslungsreiche

Abenteuer gemeinsam für Alt und Jung,

im Wald und auf Wiesen, z.B.:

- Entdeckungstour in den Arnsberger

Wald mit spannenden Spielen

- Gruppenaktionen

auf der großen Wiese

- Lagerfeuer und Stockbrot

- Bau eines Wald-Mobiles

- Crossboccia spielen

... und einiges mehr!

oder

15. – 17.8.2017

Fr – So

12. – 14.5.2017

„Entspannung“

Entschleunigen,

raus aus dem stressigen Alltag

oder

4. – 6.8.2017

Das Wochenende kann Ihnen dabei helfen, Zeit für sich

selbst zu finden. Unser Alltag ist häufig von Pflichten und

Aufgaben überlastet, Zeit für uns Selbst nehmen wir uns

viel zu selten. Bewusst mal den Stecker ziehen, es geht

mal nicht um höher, schneller, besser, weiter.

An diesem Wochenende erwartet Sie u.a.:

- Entspannungseinheiten

- Gemeinsames Waldbaden

(Shin-rin-yohu, Atemübungen, Lichtdusche)

- Kreative Entspannungsarbeit & Entspannungsmeditation

- Geführte Achtsamkeitswanderung

DER DA-IST-ALLES-DRIN-PREIS:

3 Tage Aufenthalt

2 Übernachtungen mit VP

gemeinsame Unterbringung im Familienzimmer,

Bettwäsche und Handtücher inkl.

1,5 Tage Programm

1 Erwachsener + 1 Kind

1 Erwachsener + 2 Kinder

2 Erwachsene + 1 Kind

2 Erwachsene + 2 Kinder

EUR 190

EUR 270

EUR 284

EUR 364

DER DA-IST-ALLES-DRIN-PREIS:

3 Tage Aufenthalt

2 Übernachtungen mit VP

Unterbringung im Einzelzimmer inkl. Bettwäsche

1,5 Tage Programm

pro Erwachsener

nur Erwachsene

Minimum 6 Personen bis Maximum 12 Personen

Buchung per E-Mail (jugendhof@sgv.de) möglich.

EUR 175

Das Programm wird begleitet durch Eva Maria Reinhold

Wellness- und Entspannungstherapeutin, Bewusstseins Coach

Die Programme sind für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren geeignet. Bei entsprechender Wetterlage werden Teile des Programms in den Jugendhof verlegt.

KREUZ&QUER 2/17

45


DWV EWV

Neu: 400 Kilometer LQT-Qualität

an Portugals Küste

Rota Vicentina ist ein Netz von Wanderwegen im Südwesten Portugals, entlang

der schönsten und der besterhaltenen Küste Südeuropas. Bestehend aus einem

historischen Weg, einem Fischerpfad und mehreren vorgeschlagenen Rundwegen

bietet sie eine einzigartige Erfahrung aus zwei Welten. Zwischen einer

lebendigen und authentisch rustikalen Kultur und einer erstaunlich wilden Küste

liegt er ganz innerhalb SW Alentejo und Costa Vicentina Naturparks. Die 400

Kilometer lange Route ist in beiden Richtungen markiert und kann – bevorzugt

von September bis Juni – selbstständig und sicher zurückgelegt werden. Der

historische Weg der Rota Vicentina wurde im Februar 2016 mit dem Qualitäts-

Label „Leading Quality Trail – Best of Europe“ zertifiziert. „Er zählt damit zum

exklusiven Kreis der besten Wanderwege Europas,“ so die Europäische Wandervereinigung

(EWV).

Auf der Römerbaustelle

Aliso in die Römerzeit

Haltern - Das Westtor steht, die Spitzgräben sind angelegt und das Gras umgibt

die angrenzenden Teile der Holz-Erde-Mauer mit ihren Türmen – alles setzt

bereits eine wunderbare Patina an. Auch eine Rampe auf die Mauer ermöglicht

allen Geschichtsbegeisterten mit Handicap einen barrierefreien Zugang auf den

Nachbau der Umwehrung des einstigen römischen Hauptlagers. So skizziert

der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) die Lage vor Ort und lädt zum

Besuch des 1. Bauabschnitts der Römerbaustelle Aliso in Haltern ein – um

bei weiteren Vorhaben auch selbst Hand anzulegen. Zur Eröffnung Ende Juni

2016 zeigten sogar Römer ihre Handwerkstraditionen. Die Besucher können

real das Gelände aus Sicht der Römer mit Blick über die Halterner Landschaft

werfen und dabei sehen, was die römischen Soldaten vor 2000 Jahren im Blick

hatten, wenn sie auf der Umwehrung Ausschau hielten. Dabei ist ein optisches

Gerät im Einsatz, das virtuell die Zeit vor 2000 Jahren Realität werden lässt.

Besucher, die dort hineinblicken, sehen ein Panorama, wie es sich einst bot:

Marschierende Soldaten, eine Menschenmenge und Grabbauten. Ein weiterer

Bauabschnitt soll ab 2018 noch ein Kasernengebäude und eine Offiziersunterkunft

entstehen lassen. Der LWL: „Geplant ist, dass Interessierte selbst Hand

anlegen können.“ Infos: www.lwl-roemermuseum-haltern.de.

Tag des Wanderns

Am 14.05.2017 fand der 2. Tag des Wanderns im gesamten

Bundesgebiet statt. Der Deutsche Wanderverband

hatte zur Teilnahme aufgerufen und viele SGV-Abteilungen

und -Bezirke haben sich beteiligt. Wir berichten in

der nächsten Ausgabe.

E 1-Route offiziell auf

Sizilien angekommen

Prag - Ein besonderes Geschenk hat die Federazione Italiana Escursionismo,

die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Jubiläum feiert, den Wanderern

Europas und damit zugleich sich selbst gemacht: Sie eröffnete am 24. April

2016 den ersten Teil des E1 auf Sizilien. Das Regionalkomitee hat eine

etwa 120 Kilometer lange Wegstrecke markiert und ausgeschildert, von

denen zur Eröffnung die ersten 11 km erwandert wurden. Der sizilianische

Teil des E1 beginnt an den Megalithen der Argimusco (1.200 m.ü.M.),

einer berühmten historischen Stätte in Nebrodi Ridge. Der Weg führt

weiter durch den Malabotta Wald, das Alcantara-Tal, den Ätna Park (wo

er den Südhang des Vulkans erreicht) bis nach

Nicolosi. Es ist möglich, einem Seitenweg von

ca. 30 km zu folgen, um die Vulkankegel des

westlichen Ätna zu erreichen. Für 2017 ist auf

Sizilien geplant, zwei weitere Abschnitte fertig

zu stellen, die durch das Peloritani-Gebirge

und das Iblei-Gebirge führen. Der E1 erschließt

dann wandersicher 260 Kilometer von einer

außergewöhnlichen Kultur und Naturlandschaft.

Der Weg wird nach Syracusa fortgesetzt und

endet am Capo Passero, dem südlichsten

Punkt des E 1 überhaupt.

Flachlandwandern eröffnet

Perspektiven für den Tourismus

Berlin/Kassel (jhs) - Es muss nicht immer bergig

oder Gebirge oder sogar alpin sein, auch das

Flachland hat seinen Reiz für das Zu-Fuß-Reisen.

Das unterstrich Aloys Steppuhn, Vorstandsmitglied

des Deutschen Wanderverbandes (DWV)

auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in

Berlin bei der Verleihung von Zertifizierungen für

neun Wege, die in topografisch flachen Gebieten

liegen. „Und da gibt es in vielen Regionen einen

großen Nachholbedarf. Das zeigt sich an dem

geweckten Interesse der Touristiker, sich verstärkt für die Erschließung von

Wanderrouten zu engagieren. Ein Beweis dafür: Das Flachlandwandern ist

im Kommen. Es ist zugleich Beleg für den zunehmenden wirtschaftlichen

Wettbewerbsdruck auch beim Thema Wandern – der Faktor Qualität wird

immer wichtiger. „Hier ist der DWV der kompetente Partner, wenn's um

solche Projekte geht“, so der in Kassel ansässige Dachverband der regionalen

Gebirgs- und Wandervereine.

DWV und DWJ sind umgezogen

Deutscher Wanderverband

Kleine Rosenstr. 1-3, 34117 Kassel

DWJ-Bundeszentrale

Querallee 41

34119 Kassel


Auf die Wanderlust!

Mit Dursty wird Ihre Wanderung zum genussvollen

Erlebnis. Unter 6.500 Artikeln finden Sie

in unseren Märkten garantiert die passenden

Getränke und Snacks für jeden Wanderrucksack.

Wir gehören zu den führenden Getränkemarktfilialisten

in Nordrhein-Westfalen

und sind auch im nördlichen Hessen und

Rheinland-Pfalz vertreten.

Unter www.dursty.de finden Sie Ihren nächsten

Markt ganz schnell und einfach.

Nutzen Sie am besten gleich unser

Kennenlernangebot mit zwei Flaschen VELTINS

Pilsener gratis, bevor Sie das nächste Mal in

das schöne Sauerland reisen. Sie sind schon

da? Auch in dieser Region haben wir zahlreiche

Märkte für Ihren Wandervorrat.

Gratis *

2 Flaschen VELTINS

Gegen Vorlage dieses

Coupons erhalten Sie

zwei 0,33l Flaschen

VELTINS Pilsener.

(zzgl. Pfand)

*Aktion gültig vom 15.05. bis 10.06.2017

Finden Sie den Dursty Getränkemarkt in Ihrer Nähe unter www.dursty.de

KREUZ&QUER 2/17 47


Trockenheit Trockenheit oder bei oder Nässe! bei Nässe!

PRODUKTTEST WANDERSCHUHE

dl.de

tiert.

h

SGV Partner Wanderlust testete

leichte und komfortable Wanderschuhe

Wanderschuhe

Im Test: 12 leichte und komfortable Wanderschuhe

Marke: Marke: Lowa Merrell Adidas Lowa

Modell: Modell: INNOX MOAB TERREX INNOX FST GTX GTX MID GTX FAST MID R GTX

Preis:

Preis:

Preis: 169,95

150,00159,95 Euro 169,95

Euro

Euro

Gewicht:

Gewicht:

Gewicht: 460

339

g/Schuh

g 425 460 gg/Schuh

Größen:

Größen: Größen: Männer

Männer Männer 38–49

40–50

| 41–48 38–49 Frauen

Frauen | Frauen 35–42

36–42,5 36–40 35–42

Komfort:

Komfort:

Komfort:

Halt

Halt

des

des Halt Fußes:

Fußes:

des Fußes:

Flexibilität:

Flexibilität:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Abrollverhalten:

Abrollverhalten:

Grip:

Grip:

Grip:

Material:

Material: Material: Obermaterial:

Obermaterial: Speed Obermaterial: Lacing Synthetik

Leder, System Synthetik

Mesh

| Futter:

und | Gore-Tex |

TPU

Futter: Gore-Tex

| Membran Gore-Tex |

|

Sohle:

Gore-Tex Continental Lowa Sohle:

Membran

NXT Lowa Außensohle

NXT

| Sohle: Vibram MegaGrip

Charakter:

Charakter:

Charakter: Kurzstrecke:

Kurzstrecke: Kurzstrecke: ja

ja

| Langstrecke:

Langstrecke: ja | Langstrecke: nein

ja ja nein

Geeignet

Geeignet Geeignet für:

für:

für: Alpin:

Alpin: nein Alpin:

nein

| ja Waldwanderweg: nein

Waldwanderweg: | | ja

ja ja ja

www.merrell.com

www.lowa.de www.adidas.de

www.lowa.de

Top-Tipp

Top-Tipp

ALLROUNDER

ALLROUNDER

PREIS/LEISTUNG

FAZIT: FAZIT: Der Der Leichtschuh leichte Der Wanderer, Leichtschuh halbhohe von die Lowa sich von Wanderschuh bieten gerne Lowa einen bieten im Gelände ist sicheren einen sehr bewegen sicheren bequem Tritt im Tritt und – leichten nicht im dies leichten zu Gelände. auch eng, gerne Gelände.

Er aber fühlt trotzdem abseits Er sich fühlt leicht der sich mit normalen am leicht tollem Fuß am an, Fersenhalt. Fuß Wanderwege, dank an, dank Er guten bietet der haben Schnürung guten sofort ihre Schnürung ein persönlichen wird gutes, dieser wird sicheres jederzeit dieser Déjà-vu-Erlebnisse,

jederzeit sicher sicher

geführt. Laufgefühl. denn geführt. Der Schaft ein Die Der Schuh robuste bietet Schaft kann einen Vibram bietet eine sehr einen Sohle sehr guten sehr persönliche hat Komfort. guten sich Komfort. sowohl Selbst Sache im beim Selbst sein. unebenen längeren beim Dieser längeren Gelände Schuh Tragen greift Tragen bleibt im bleibt

das als Gefühl auch Gelände das auf Gefühl des nassem angenehmen unglaublich des angenehmen Untergrund Tragens gut, die Tragens bewährt. erhalten. Trittsicherheit erhalten. Sie Die dämpft Sohle Die ist hat enorm. Sohle ausreichend, einen hat Selbst sehr einen guten nasses bietet sehr Grip, guten oder viel Grip, leicht

auch Grip bei und vereistes auch leichter vermittelt bei leichter Gelände Nässe einen steht Nässe wird guten man steht nicht sicher Bodenkontakt.

man zur im sicher Rutschpartie. Gelände. im Gelände. Der Der „Innox Der Schuh „Innox

GTX Der Mid“ wasserdichte vermittelt GTX ist Mid“ ein flexibler ist ein „Moab ein gutes flexibler Vertreter FST Sicherheitsgefühl GTX“ Vertreter seiner ist ein Gattung seiner und Gattung

und toller souveräner bietet Begleiter und souveräner dazu Begleiter für ausreichend jede Begleiter auf Mittelgebirgs- Wanderwegen. Komfort. auf Wanderwegen. und Auch als

einfache Mid-Variante Gebirgstour. erhältlich.

Marke: Marke: Mammut Aku Mammut

Modell: Modell: T AENERGY BELLAMONT T AENERGY HIGH HIGH PLUSGTX

Wanderschuhe

Testkriterien: Passform, Tragekomfort, Griffigkeit, Preis und Gewicht. Testgelände: Das leicht hügelige Bergische Land unweit von Köln - auf gut

begehbaren Wanderwegen als auch auf leichten Trails abseits. Auf unterschiedlichen, teilweise nassen oder frostigen Untergründen wurde über

mehrere Stunden die Strapazier- und Bequemlichkeit einer Dauerbelastung unterzogen.

www.mammut.ch

www.aku.it

Preis:

Preis: 190,00 159,90 Euro 190,00 Euro

Gewicht:

Gewicht: 601 g 470 601 g

Größen: Größen: Männer 35–48 Männer 36–46 (Unisex) | 36–46 Frauen | Frauen 34,5–39 34,5–39

Komfort:

Komfort:

Halt des Halt Fußes:

des Fußes:

Flexibilität:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Abrollverhalten:

Grip:

Grip:

Material:

Material: Obermaterial: Obermaterial: Vibram Chromfreies Vibram Scale Sole Scale | Nubukleder Gore-Tex Sole | Gore-Tex | Vibram Sohle |

Performance Lauf- Performance und Comfort Zwischensohle Comfort Footwear Footwear enthalten | Dropstop | Recyclingmaterial Dropstop Textile Textileaus Gummi

Charakter:

Charakter: Kurzstrecke: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: ja | Langstrecke: ja nein ja

Geeignet Geeignet für:

für: Alpin: nein Alpin: | Waldwanderweg: nein | ja

ja

Top-Tipp Top-Tipp

WETTERSCHUTZ

WETTERSCHUTZ

FAZIT: FAZIT: Ein robuster Der Ein Halbschuh robuster und leichter und wirkt leichter Wanderschuh, edel Wanderschuh, und solide verarbeitet. seine der Stärken seine Er Stärken ist im ein leichten leichter, im leichten stabiler,

Gelände wasserdichter Gelände ausspielt. ausspielt. Bei und längeren bequemer Bei längeren Wanderungen Schuh, Wanderungen macht in erster macht sich Linie das sich für komfortable das die leichte komfortable Aktivität

Innenfutter konzipiert Innenfutter bemerkbar, wurde. bemerkbar, es Die entstehen Vibram es entstehen Sohle keinerlei sorgt keinerlei Druckstellen. für eine Druckstellen. angenehme Aufgrund Aufgrund Federung seiner seiner mit einem

Schafthöhe ordentlichen Schafthöhe lassen lassen sich Profil. mit sich Die dem eingearbeitete mit „Aenergy“ dem „Aenergy“ mühelos Zehen- mühelos und Versenkappe trockenen und trockenen Fußes dient Pfützen Fußes als Schutz Pfützen

durchqueren. auf durchqueren. steinigen Bei der Untergrund. Bei Bewegung der Bewegung Der talwärts Schutz talwärts verleiht vor starker verleiht der Schuh Nässe der Schuh ist

seinem eingeschränkt, seinem Träger Träger sicheres da ein diese sicheres Gefühl, am Knöchel Gefühl, der Grip der eindringen des Grip des

Schuhs kann. Schuhs ist ausgezeichnet. Das ist Innenleder ausgezeichnet. garantiert eine gute

Klimaregulierung innerhalb des Schuhs.

f

Fotos: Thomas Berger (40), Getty Images (1), Privat (1), PR (1)

Marke: Marke: Viking Ecco

Modell: Modell: KULING BIOM MID VENTURE GTX M

86 86 02|17 02|17

e.de

www.vikingfootwear.com www.ecco.com

Preis: Preis: 219,95149,95 Euro Euro

Gewicht: Gewicht: 465 g 340 g

Größen: Größen: Männer Männer 41–47 40–47 | Frauen | Frauen 36–42 36–41

Komfort: Komfort:

Halt des Halt Fußes: des Fußes:

Flexibilität: Flexibilität:

Abrollverhalten: Abrollverhalten:

Grip: Grip:

Material: Material: Obermaterial: Gore-Tex Textil/Synthetik/Ripstop Surround | Speed Lace System | |

Innenfutter: Seitenventilation Gore-Tex Extended Comfort |

Charakter: Sohle/Zwischensohle: Kurzstrecke: ja| Naturkautschuk/EVA

Langstrecke: nein

Charakter: Geeignet für: Kurzstrecke: Alpin: nein ja| Langstrecke: | Waldwanderweg: ja ja

Geeignet für: Alpin: ja | Waldwanderweg: ja

FAZIT: Der leichte Hiking-Schuh eignet sich gut für Touren in Wald und Wiese

FAZIT: oder Was auch der Anblick für die der Städtetour. Stollen in Durch der Gummisohle das Schnellverschluss-System verspricht, hält der lässt „Kuling er sich

Mid GTX“ angenehm vom ersten am Fuß Schritt fixieren. an: absolute Der „Venture“ Trittsicherheit. ist auch Über bei holpriges höheren Temperaturen

Gelände mit

Steinen gut und zu Wurzelwerk tragen. Gore-Tex trägt er Surround ebenso zuverlässig sorgt für zusätzliche wie durch Belüftung. nasse Passagen. Der

Fuß hat Die guten flache Halt, Konstruktion dazu vermittelt garantiert der 465 zusammen Gramm leichte mit und dank Gore-Tex

Surround der wasserdichte Sohle ein angenehmes sowie atmungsaktive Abrollen. Für Schuh ein

angenehmes anspruchsvollere Tragegefühl. Touren Dank des fehlen kräftigen höherer

Blautons Seitenhalt ein absoluter und mehr Hingucker. Grip.

Marke: Hanwag

Modell: BANKS II GTX

Preis:

179,99 Euro

Gewicht:

610 g

Größen: Männer 39,5–48,5 | Frauen 36–43

Komfort:

Halt des Fußes:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Grip:

Material: Obermaterial: Nubukleder | Cordura |

Gore-Tex Innenfutter

Charakter:

Kurzstrecke: ja| Langstrecke: nein

Geeignet für: Alpin: ja | Waldwanderweg: ja

www.hanwag.de

FAZIT: Was für ein Schuh und ein echter Komfort-Gigant! Wenn sich Wanderschuhe

so bequem anfühlen wie Pantoffeln, ist vieles richtig gelaufen – erst recht, wenn

der Schuh auch bei den Kernkompetenzen Grip, Halt, Abrollverhalten glänzen kann

und sich dazu noch leicht anfühlt. Auch die Details wie die Spitzenzugschnürung,

der hochgezogene Sohlenrand an der Ferse, der Spitzenschutz aus

Gummi sowie die Vibram Sohle wissen voll und

ganz zu überzeugen.

Top-Tipp

KOMFORT

48 KREUZ&QUER 2/17

Legende: gut schlecht


www.wanderlust-magazin.de

wanderlust

Nr. 2 März 2017 Öste reich Euro 6,– | Schweiz sfr 10,50 | BeNeLux Euro 6,40 | Italien Euro 6,80 Deutschland Euro 5,50

MEHR WANDERN • MEHR WISSEN • MEHR SPASS

5 Top-Tipps ausgewählt

Die Ergebnisse können sich alle sehen lassen, jedoch haben die Experten 5 Wanderschuhe als Top-Tipp

ausgezeichnet. Aber insgesamt gesehen lagen die Bewertungen nahe beieinander. So bleibt dem Wanderer die

Qual der Wahl seinen ganz persönlichen Favoriten auszusuchen. Der top aktuelle Wanderlust-Test hilft dabei.

12

Leicht & bequem

Wanderschuhe

Wanderschuhe

65

TEST

Wandern

Kurztrip

AMRUM

Auf Kniepsand über die

Nordseeinsel | S. 26

Reise

NORWEGEN

Über Pilgerpfade von

Oslo nach Trondheim | S. 44

Stadtwanderung

Termine

50

Top-Wanderevents

von März bis April

im Praxis-Check!

ZWIESEL & FRAUENAU

Die „Glasstädte“ im

Bayerischen Wald | S. 52

Seiten

ehrlich • unabhängig • authentischWir sind

vor Ort

WANDERN &

ENTDECKEN

Vogtland | Sachsen

Heckengäu | Baden-Württemberg

Arnsberg | Nordrhein-Westfalen

Nienburg | Niedersachsen

Kronplatz | Südtirol

Natur

im

Blick

10 FASZINIERENDE WANDERTOUREN

Marke: Marke: Meindl Meindl

Modell: Modell: SX 1.1 SX MID 1.1 GTX MID GTX

www.meindl.de

Marke: Marke: Merrell Merrell

Modell: Modell: MOAB MOAB FST GTX FST GTX

TIER-BEOBACHTUNG VON DER OSTSEE BIS ZUM ALLGÄU

Inklusive

4

große

Tourenkarten

zum

Sammeln

Routen • Natur • Genießertipps

www.merrell.com

Preis: Preis: 189,90 Euro 189,90 Euro

Gewicht: Gewicht: 350 g 350 g

Größen: Größen: Männer Männer 39–47 | 39–47 Frauen | Frauen 35–43 35–43

Komfort: Komfort:

Halt des Halt Fußes: des Fußes:

Flexibilität: Flexibilität:

Abrollverhalten: Abrollverhalten:

Grip: Grip:

Material: Material: Obermaterial: Obermaterial: Nubukleder, Nubukleder, Mesh | Mesh |

Gore-Tex Gore-Tex

Charakter: Charakter: Kurzstrecke: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: ja | Langstrecke: nein nein

Geeignet Geeignet für: für: Alpin: nein Alpin: | Waldwanderweg: nein | ja ja

Top-Tipp Top-Tipp

FUSSKLIMA

FUSSKLIMA

FAZIT: FAZIT: Ein Schuh, Ein Schuh, der durch der die durch klassische die klassische Schnürung Schnürung einen festen einen Sitz festen garantiert. Sitz garantiert.

Die Passform Die Passform ist angenehm ist angenehm und wird und durch wird die durch Aussparung die Aussparung im Knöchelbereich im Knöchelbereich

optimiert. optimiert. Auch der Auch breitere der breitere Fuß findet Fuß ausreichend findet ausreichend Platz. Die Platz. Vibram Die Vibram Sohle Sohle

weist eine weist gute eine Haftung gute Haftung auf; auch auf; das auch Profil das erfüllt Profil erfüllt voll seinen voll seinen Zweck. Zweck. Für ein Für ein

angenehmes angenehmes Fußklima Fußklima sorgt neben sorgt neben dem Gore-Tex dem Gore-Tex Futter die Futter die

zusätzliche zusätzliche Mesh-Belüftung. Mesh-Belüftung. Die praktische Die praktische

Anziehlasche Anziehlasche und die und Zehenschutzkappe

die sind nette sind zusätzliche nette zusätzliche Annehmlichkeiten.

Preis: Preis: 150,00 Euro 150,00 Euro

Gewicht: Gewicht: 339 g 339 g

Größen: Größen: Männer Männer 40–50 | 40–50 Frauen | Frauen 36–42,5 36–42,5

Komfort: Komfort:

Halt des Halt Fußes: des Fußes:

Flexibilität: Flexibilität:

Abrollverhalten: Abrollverhalten:

Grip: Grip:

Material: Material: Obermaterial: Obermaterial: Leder, Mesh Leder, und Mesh TPU und | TPU |

Top-Tipp Top-Tipp

PREIS/LEISTUNG

PREIS/LEISTUNG

Gore-Tex Gore-Tex Membran Membran | Sohle: | Vibram Sohle: Vibram MegaGrip MegaGrip

Charakter: Charakter: Kurzstrecke: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: ja | Langstrecke: ja ja

Geeignet Geeignet für: für: Alpin: nein Alpin: | Waldwanderweg: nein | ja ja

FAZIT: FAZIT: Der leichte Der leichte halbhohe halbhohe Wanderschuh Wanderschuh ist sehr ist bequem sehr bequem – nicht – zu nicht eng, zu eng,

aber trotzdem aber trotzdem mit tollem mit tollem Fersenhalt. Fersenhalt. Er bietet Er sofort bietet ein sofort gutes, ein sicheres gutes, sicheres

Laufgefühl. Laufgefühl. Die robuste Die robuste Vibram Vibram Sohle hat Sohle sich hat sowohl sich sowohl im unebenen im unebenen Gelände Gelände

als auch als auf auch nassem auf nassem Untergrund Untergrund bewährt. bewährt. Sie dämpft Sie dämpft ausreichend, ausreichend, bietet viel bietet viel

Grip und Grip vermittelt und vermittelt einen guten einen Bodenkontakt.

guten Bodenkontakt.

Der wasserdichte Der wasserdichte „Moab „Moab FST GTX“ FST ist GTX“ ein ist ein

toller Begleiter toller Begleiter für jede für Mittelgebirgs- jede Mittelgebirgs- und und

einfache einfache Gebirgstour. Gebirgstour.

Wanderschuhe

Im Im Test: Test: 12 12 leichte und und komfortable Wanderschuhe

Marke: Marke: Adidas Scarpa Adidas Scarpa

Marke: Marke: Aku Viking Aku Viking

Modell: Modell: TERREX MORAINE TERREX MORAINE FAST PLUS R FAST GTX MID PLUS R GTX

MID GTX

www.scarpa-schuhe.de

www.adidas.de

Modell: Modell: BELLAMONT KULING BELLAMONT KULING MID PLUS GTX MID MPLUS

GTX M

www.vikingfootwear.com

www.aku.it www.aku.it

Preis:

Preis:

159,95 179,95 Euro 159,95 179,95 Euro

Gewicht:

Gewicht:

425 500 g

425 500 g

Größen: Größen: Männer Männer 41–48 38–45 | 41–48 38–45 Frauen | Frauen 36–40 35–41 36–40 35–41

Komfort:

Komfort:

Halt des Halt Fußes:

des Fußes:

Flexibilität:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Abrollverhalten:

Grip:

Grip:

Material: Material: Speed Obermaterial: Lacing Speed Obermaterial: Lacing System Nubukleder System | Nubukleder Gore-Tex | Futter: Gore-Tex Membran | Futter: Gote-Tex Membran | Gote-Tex Membran | Membran | |

Continental Sohle: Continental Vibram Sohle: Außensohle Vibram Außensohle

Charakter:

Charakter:

Kurzstrecke: Kurzstrecke: ja| | Langstrecke: ja| | Langstrecke: ja

ja

Geeignet Geeignet für:

für:

Alpin: ja Alpin: nein | Waldwanderweg: | ja nein | | Waldwanderweg: ja ja ja ja

FAZIT: FAZIT: Wanderer, Der „Moraine Wanderer, Der die „Moraine Plus sich die Mid gerne Plus sich GTX“ Mid im gerne Gelände ist GTX“ ein im Gelände ist klassischer bewegen ein klassischer bewegen und Hiking-Schuh. dies und Hiking-Schuh. auch dies Er gerne auch ist auf Er gerne ist auf

abseits dem Wald abseits dem der wanderweg normalen Wald wanderweg normalen Wanderwege, zu Hause Wanderwege, zu Hause und haben bietet und haben dank ihre bietet persönlichen verstärkter dank ihre persönlichen verstärkter Fersenkappe Déjà-vu-Erlebnisse,

Fersenkappe und und

denn einer ein Gummi denn einer Schuh ein Gummi beschichtung Schuh kann beschichtung eine kann sehr an eine der persönliche sehr an Vorderkappe persönliche Vorderkappe Sache auch sein. Sache im auch Dieser leichten sein. im Dieser leichten Schuh Gelände Schuh greift Gelände im greift im

Gelände ausreichend Gelände ausreichend unglaublich Schutz unglaublich Schutz gegen gut, die Verletzungen. gegen gut, Trittsicherheit die Verletzungen. Trittsicherheit Die ist verwendete Die enorm. ist verwendete enorm. Selbst Vibram Selbst nasses Vibram Sohle nasses oder Sohle leicht oder leicht

vereistes verspricht vereistes verspricht Gelände und hält Gelände und wird gute hält nicht wird Grip gute eigenschaften. zur nicht Grip Rutschpartie. eigenschaften. zur Rutschpartie. Der Der Fuß Der Schuh sitzt Der Fuß Schuh sitzt

vermittelt komfortabel vermittelt komfortabel ein und gutes ein stabil, und Sicherheitsgefühl gutes dabei stabil, ist dabei angenehm ist und er angenehm und

bietet leicht dazu bietet am leicht Fuß. ausreichend dazu am Fuß. ausreichend Komfort. Komfort. Auch als Auch als

Mid-Variante Mid-Variante erhältlich. erhältlich.

Preis:

Preis:

159,90 219,95 Euro 159,90 219,95 Euro

Gewicht:

Gewicht:

470 465 g

470 465 g

Größen:

Größen:

35–48 Männer (Unisex) 35–48 Männer 41–47 (Unisex) | 41–47 Frauen | Frauen 36–42 36–42

Komfort:

Komfort:

Halt des Halt Fußes:

des Fußes:

Flexibilität:

Flexibilität:

Abrollverhalten:

Abrollverhalten:

Grip:

Grip:

Material: Material: Obermaterial: Obermaterial: Chromfreies Textil/Synthetik/Ripstop Chromfreies Nubukleder Nubukleder | Vibram | Vibram Sohle | Sohle |

Lauf- Innenfutter: und Lauf- Innenfutter: Zwischensohle und Gore-Tex Zwischensohle Gore-Tex Extended enthalten Extended enthalten Comfort Recyclingmaterial Comfort | | aus Gummi aus Gummi

Charakter: Charakter: Kurzstrecke: Sohle/Zwischensohle: Kurzstrecke: ja | Langstrecke: ja | Naturkautschuk/EVA

Langstrecke: nein nein

Geeignet Charakter: Geeignet Charakter: für: für: Alpin: Kurzstrecke: nein Alpin: Kurzstrecke: | Waldwanderweg: nein ja| Langstrecke: | ja| Langstrecke: ja ja ja ja

Geeignet Geeignet für: für: Alpin: ja Alpin: | Waldwanderweg: ja | ja ja

FAZIT: FAZIT: Der Halbschuh Der Halbschuh wirkt edel wirkt und edel solide und verarbeitet. solide verarbeitet. Er ist ein Er leichter, ist ein leichter, stabiler, stabiler,

wasserdichter FAZIT: wasserdichter FAZIT: Was der und Was Anblick bequemer der und Anblick der bequemer Stollen Schuh, der Stollen in Schuh, der der in Gummisohle in erster der der in Gummisohle Linie erster für verspricht, Linie die für leichte verspricht, die hält leichte Aktivität der hält „Kuling Aktivität der „Kuling

konzipiert Mid GTX“ konzipiert Mid wurde. vom GTX“ ersten wurde. vom Die Vibram Schritt ersten Die Vibram Schritt an: Sohle absolute sorgt an: Sohle absolute für Trittsicherheit. sorgt eine für Trittsicherheit. angenehme eine angenehme Über Federung holpriges Über Federung holpriges mit Gelände einem mit Gelände mit einem mit

ordentlichen Steinen ordentlichen Steinen und Wurzelwerk Profil. und Die Wurzelwerk Profil. eingearbeitete trägt Die eingearbeitete er trägt ebenso er Zehen- ebenso zuverlässig Zehen- und zuverlässig Versenkappe und wie Versenkappe durch wie dient nasse durch als Passagen. dient nasse Schutz als Passagen. Schutz Der Der

auf Fuß steinigen hat auf Fuß guten steinigen hat Untergrund. Halt, guten Untergrund. dazu Halt, vermittelt Der dazu Schutz vermittelt Der der Schutz vor 465 starker der Gramm vor 465 starker Nässe Gramm leichte ist Nässe leichte und ist dank und Gore-Tex dank Gore-Tex

eingeschränkt, Surround eingeschränkt, Surround wasserdichte da wasserdichte diese da am sowie diese Knöchel atmungsaktive am sowie Knöchel eindringen atmungsaktive eindringen Schuh Schuh ein ein

kann. angenehmes Das kann. angenehmes Innenleder Das Tragegefühl. Innenleder Tragegefühl. garantiert Dank garantiert eine des Dank kräftigen gute eine des kräftigen gute

Klimaregulierung Blautons Blautons ein absoluter ein innerhalb absoluter Hingucker. innerhalb des Hingucker. Schuhs. des Schuhs.

Legende: Legende: gut schlecht gut schlecht

Marke: Marke: Ecco Ecco

Modell: Modell: BIOM BIOM VENTURE VENTURE

www.ecco.com

Marke: Marke: Hanwag Hanwag

Modell: Modell: BANKS BANKS II GTXII GTX

|

KREUZ&QUER 2/17

www.hanwag.de

|

49


DWJ & S'OURLAND

SAMSTAG, 19. AUGUST 2017 · 11–18 UHR

Hier ist was los – 3 Events an einem Tag:

Cache Day, Familienfest

und S’Ourland Funcontest

auf der Zeche Nachtigall

Eintritt Zeche

Nachtigall

kostenfrei!

Alljährlich wird am dritten Samstag im August

weltweit der internationale Tag des Geocaching

zelebriert. In diesem Jahr möchte sich die

Deutsche Wanderjugend LV NRW der großen

Geocaching-Gemeinschaft anschließen und den

Tag mit Geocachern/-innen und Interessierten

zusammen feiern. Dafür hat sie sich einen besonderen

Ort ausgesucht, an dem es so einiges

zu entdecken gibt: Das LWL Industriemuseum

Zeche Nachtigall in Witten. Interessierte können

an Geocaching-Schnuppertouren auf dem

Museumsgelände

teilnehmen,

versteckte Caches

suchen, einen

Kletterworkshop besuchen,

den Stollen

erforschen oder auf

einem Rundkurs

das Muttental bei

der Schatzsuche

entdecken.

Neben den Geocaching-Touren erwartet Sie ein buntes

Familienprogramm auf dem Zechengelände: Die

Besucher können Live-Musik genießen, dem Clown

Beppo beim Zaubern zuschauen oder aber einfach

an einer der vielen Stationen selber aktiv werden.

Machen Sie mit beim Wissensquiz, bei dem Fragen

rund um das Thema Bergbau beantwortet werden

müssen oder erklettern Sie ganz mutig die Baumbestände

des Areals. Natürlich werden an diesem Tag

auch Stollenbesichtigungen des Bergwerks Nachtigallstollen

(Teilnahme ab 5 Jahren) für die ganze

Familie angeboten, bei der die

Besucher in die Welt unter Tage

entführt werden.

Eine Anmeldung für den Cache

Day sowie das Familienfest ist

nicht erforderlich. Der Eintritt

zur Zeche Nachtigall sowie das

Familienprogramm ist an diesem

Tag kostenfrei. Lediglich

für die Stollenführung fällt

eine kleine Gebühr an.

Wer nach einem Abenteuer sucht, der ist bei dem

S’Ourland Funcontest des Sauerländischen Gebirgsvereins

genau richtig. Parallel zum Cache Day und

dem Familienfest findet auf dem Zechengelände der

6. S’Ourland Funcontest statt. Die zuvor angemeldeten,

startenden 3er- oder 4er-Teams begeben

sich gemeinsam durch den Outdoor-Parcours und

meistern verschiedene „kumpelige“ Disziplinen.

Die Teams kämpfen gemeinsam um den Titel des

6. Outdoor Fun Contest. Interessierte Teams können

sich online unter http://s-ourland.de/anmelden.html

anmelden.

Möge das beste Team gewinnen!

Bewerbt euch jetzt bis

zum 31.05.2017 und spart

die Anmeldegebühr für

den 4. Teilnehmer!

Jetzt online anmelden

unter: www.s-ourland.de


Ingo Seifert-Rösing

Wanderwissen von A-Z

Wandern liegt im Trend, jeder zweite

Deutsche wandert. Denn »Wandern

macht glücklich und zufrieden« – das

sagen mehr als 80 % der Wanderer

nach einer Tour. Dieses Buch ist das

erste umfassende Wanderlexikon

auf dem Markt, das von »Ausrüstung«

bis »Zecken« die wichtigsten

Themen vorstellt. Auch Wegewarte,

Wanderführer, Touristiker,

Redakteure und Regionalplaner

kommen auf ihre Kosten: Wichtige

Informationen zu Wandervereinen,

Prädikatswegen, Zahlen im

Wandertourismus, zur Markierung von

Wanderwegen und zur Verkehrssicherungspflicht machen dieses

Buch zum idealen Begleiter für jeden Wanderer

Stückpreis EUR 19,95

Art.-Nr. 330070

Versand für SGV-Mitglieder kostenlos!

STÜCK

Öffnungszeiten des SGV SHOP:

Montag/Mittwoch/Donnerstag

9.00-12.00 Uhr,

Telefon (02931) 52 48 13

Ein starkes Stück:

MERIAN NRW

LIMITIERTE

als SGV- AUFLAGE

Jubiläumsheft

Vielfältig und erlebnisreich. So wie der

SGV ist auch das ganz aktuelle Sonderheft

MERIAN NRW. Mit vielen Tipps und Ideen

als Jubiläums-Sonderausgabe ausschließlich

im SGV-Shop und in der Hauptgeschäftsstelle

erhältlich.

Stückpreis EUR 5,00

Art.-Nr. 330097

STÜCK

Versand für SGV-Mitglieder kostenlos!

NORDRHEIN-WESTFALEN

03

68

SGV

SHOP

März 2015 . C4701 E Die Lust am Reisen

und seine Regionen

Kultur

Museen, Galerien:

Die Heimat der

modernen Kunst

500

Städte

Nordrhein-

Westfalen

SGV-Jubiläums-

Sonderedition

Ideen und Ziele für

das perfekte Wochenende

Freunde treffen,

ausgehen und feiern,

Neues entdecken

Aktiv

Über Berg und Tal:

Reiten, Rad fahren

und Wandern

Bestellmöglichkeiten

KREUZ&QUER 1/17

> per Post: SGV-Shop, Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg

> per FAX: (02931) 52 48 15

> per E-Mail: shop@sgv.de

Gewünschte Produkte bitte auswählen, Personalien

angeben und senden... oder ganz einfach im

neuen Onlineshop unter www.sgv.de bestellen.


35. Ruhrgebietswandertag

„WasserWanderLust“ – SGV und RVR feierten

bei bestem Wetter im Kaisergarten in Oberhausen

GESAMTVEREIN

Oberhausen – In diesem Jahr stand der Ruhrgebietswandertag unter einem

ganz besonderen Motto, denn zum ersten Mal hieß es „KulturKanal meets

Ruhrgebietswandertag“.

Bei bestem Wetter starteten nicht nur mehrere Hundert Wanderer zu Fuß

oder mit dem Rad beim 35. Ruhrgebietswandertag am 30.04.2017 in Oberhausen,

sondern erstmalig auch mit dem Schiff auf dem Rhein-Herne-Kanal

– gemeinsames Ziel: der Kaisergarten in Oberhausen.

Die SGV-Abteilungen Oberhausen und Duisburg hatten 3 tolle Touren

ausgearbeitet. Zwei Wanderungen, 6 Kilometer und 16 Kilometer, begleitet

von erfahrenen Wanderführern des SGV und eine 35 Kilometer Radtour vom

Duisburger Hf durch die erwachende Frühlingsregion Ruhrgebiet.

Familienfest am Schloss

Auf dem Festplatz am Schiffsanleger des Schlosses Oberhausen fand das Familien-

& Wanderfest des RVR und SGV statt. SGV-Geschäftsführer Christian

Schmidt begrüßte mit einer Talkrunde die Wanderfreunde und Gäste zudem

auch Elia Albrecht-Mainz (Bürgermeisterin der Stadt Oberhausen), Ulrich

Carow (Bereichsleiter Umwelt vom Regionalverband Ruhr), Claudia Schmitz

(SGV-Vizepräsidentin und Werner

Tinnefeld) 1.Vorsitzender der

SGV-Abteilung Oberhausen, sowie

die SGV-Partner Ulli Baldus (Fifty

Five) und Carsten Rambau (Gothaer-

Versicherung).

Um 16:00 Uhr rückte dann die

Schiffsparade am Schiffsanleger

im Kaisergarten in den Focus. Mit

der Schiffsparade des KulturKanals

startet das alljährliche Ereignis zur

Eröffnung der Fahrgastschifffahrt auf

dem Rhein-Herne-Kanal. Es ist schon ein besonderer Eindruck, wenn die über

40 Schiffe den Anlegesteg erreichen und so eine imposante Kulisse schaffen.

Den musikalischen Rahmen bildeten die „Luirlinge“ mit ihren volkstümlichen

Hits, die Dixieland-Jazzband „Dixiefriends“, die Band der örtlichen Musikschule

sowie das evangelische Blasorchester.

Das Kinderprogramm mit Rumpeline“, Ballonzauber, Streichelzoo und Schminken

erfreute die kleinen Gäste und zwei Verlosungen – Hauptgewinne 2 Fahrten

mit dem RVR-Heißluftballon, rundeten einen harmonischen und fröhlichen

Wandertag ab.

Alle Wanderfreunde dürfen sich bereits jetzt auf den

36. Ruhrgebietswandertag am Sonntag, 29.04.2018, freuen!

Danke – Wilfried Schmidt!

Abschied aus dem

Kreuz&Quer Redaktionsteam

Wohl sein ganzes langes Leben lang war Wandern für

Wilfried Schmidt einer seiner primären Lebensinhalte -

draußen in der Natur unterwegs zu sein sein Lebenselixier.

Aber er hat nicht nur allein die Freiheit des Wanderns

genossen. Wilfried Schmidt hat seine Leidenschaft geteilt

und weitergegeben z.B. als Wanderführer, als Wanderführerausbilder

und nicht zuletzt hat er über seine Vorstellung

vom ganzheitlichen Wandern, das Körper, Seele und Geist

berührt, geschrieben. Im letzten Jahr noch hat er seinen

1.000sten Wandertipp in der Westfalenpost veröffentlicht.

Ein zentraler Punkt, seine Wander-Leidenschaft weiterzugeben,war sein Engagement

im Kreuz&Quer Redaktions-Team. Unzählige Berichte hat er in den vielen Jahren seiner

Teamzugehörigkeit verfasst und mit seiner Fachkompetenz die nötigen positiven

Akzente dem Themenbereich Wandern hinzugesetzt.

Wilfried Schmidt hat sich Anfang des Jahres aus dem Kreuz&Quer Redaktions-Team

zurückgezogen. Uns als Redaktionsmitglieder bleibt Danke zu sagen für eine intensive

erfüllte Zeit mit dir, danke für deine Unterstützung und Hilfsbereitschaft. Wir freuen

uns, dass Du uns im Hintergrund nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehst.

Danke – lieber Wilfried!

Herausgeber:

Sauerländischer Gebirgsverein,

Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg

Telefon (02931) 52 48-13,

Telefax (02931) 5248-15

Internet: www.sgv.de, E-Mail: info@sgv.de

Verantwortlich: Präsident: Dr. Andreas Hollstein

Vizepräsidenten: Claudia Schmitz, Harald Kahlert, Edgar Rüther

Kreuz&Quer Produktion

gefördert durch:

Koordination:

SGV Marketing GmbH, Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg

Telefon (02931) 52 48-22, Telefax (02931) 52 48-15, E-Mail: marketing@sgv.de

Geschäftsführer: Christian Schmidt

Chefredakteur: Thomas Reunert

Redaktion: Torsten Dreyer, Jörg Haase, Manfred Kipp, Dr. Peter Kracht, Anna Rösch,

Heike Senger, Christian Schmidt

Anzeigenservice: MASAK, Marketing-Service-Agentur Manfred Kipp,

Telefon (0157) 89 68 77 27, E-Mail: m.kipp@sgv.de

Gestaltung & Druckvorstufe: IDEENpool GmbH, Thomas Gebehenne, www.ideenpool.de

Der Bezugspreis dieses Magazins ist im Mitgliedsbeitrag des SGV enthalten.

Abo-Preis für Nicht-Mitglieder:

4 Ausgaben 12 EUR inkl. Versandkosten (2,25 EUR pro Ausgabe zzgl. Versandkosten)

Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte und Bilder wird keinerlei Gewähr

übernommen. Bild- und Texthonorare werden nicht gewährt.

Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe

ist der 10. Juli 2017.

impressum

KREUZ&QUER 2/17

51


Leading QuaLity traiLs:

w.leading-quality-trail.eu

0 1

GESAMTVEREIN / DWV

„Die Natur mit Freu(n)den genießen – Macht euch auf mit Dursty und dem SGV“

Über 5.000 Gewinnspielteilnehmer

hofften auf einen exklusiven Outdoor-Tag

JA, ich möchte den Outdoor-Erlebnistag gewinnen!

Wunschregion: Bergisches Land Sauerland Siegerland-Wittgenstein Ruhrgebiet

Zusammen mit dem Getränkemarkt DURSTY, einer Tochter unseres Partners VELTINS, konnten alle Wanderfreunde oder die, die

es werden möchten, am Gewinnspiel mit einem attraktiven Preis teilnehmen. Aufmerksam auf diese Gewinnspielaktion wurden

die Teilnehmer durch Teilnahmekarten in allen Dursty-Märkten, zahlreiche Plakate in den Filialen und durch einen Werbebeileger,

der in 2,5 Mio. Haushalte verteilt wurde. Die Teilnahme am Gewinnspiel war denkbar leicht: Einfach die Wunschregion

Bergisches Land, Sauerland, Siegerland-Wittgenstein oder Ruhrgebiet auf der Gewinnspielkarte ankreuzen,

die in regionalen Wochenblättern sowie den Getränkemärkten vor Ort zu finden waren. Über 5.000 Teilnehmer nutzten

die Chance, eine von insgesamt 4 exklusiv geführten Wanderungen zu gewinnen. Auf die 4 Gewinner wartet ein toller

Outdoor-Tag mit einer geführten Wanderung für eine kleine Gruppe von 4 Personen inklusive eines gut gefüllten Wanderrucksacks

und einer gemütlichen Einkehr in der jeweiligen Wunschregion. Über die Erlebnisse bei diesen exklusiven

Wanderungen berichten wir gerne in einer der nächsten Ausgaben. Ein besonderer Dank gilt den Wanderführern Udo

Reik-Riedesel, Thomas Kempf, Ingo Balkenhol und Heiner Oestrich.

„Wanderwelten" – die Wanderbewegung in Thüringen

Ein historischer Abriss von Reyk Seela, ergänzt um Erinnerungen des Zeitzeugen Wilfried Schmidt

NAME

GEBURTSDATUM (TT.MM.JJ)

STRASSE

OLZ/ORT

TELEFON

E-MAIL

Bitte senden Sie diese Karte per Mail an: marketing@sgv.de oder

oder per Post an folgende Adresse: SGV-Geschäftsstelle | Hasenwinkel 4 | 59821 Arnsberg

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren, ausgenommen Mitarbeiter der Firma Dursty Getränkemärkte GmbH & Co. KG

sowie deren Angehörige. Die Teilnahme an einer automatisierten Gewinnspieleintragung führt zum Ausschluss. Das Los entscheidet.

Die Teilnahme ist pro Person nur einmal gültig. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Barauszahlung oder Umtausch sind

nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre personenbezogenen Daten werden für die im Zusammenhang mit dieser

Aktion erforderlichen Zwecke gespeichert und nur zur Gewinnermittlung verwendet. Der Einsendeschluss ist der 30.09.2016.

NAME

JA, ich möchte den Outdoor-Erlebnistag gewinnen!

GEBURTSDATUM (TT.MM.JJ)

STRASSE

OLZ/ORT

TELEFON

E-MAIL

Die Natur mit Freu(n)den genießen!

Mit Dursty und dem SGV

einen tollen Outdoor-Tag

für Vier gewinnen!

Wunschregion: Bergisches Land Sauerland Siegerland-Wittgenstein Ruhrgebiet

Bitte senden Sie diese Karte per Mail an: marketing@sgv.de oder

oder per Post an folgende Adresse: SGV-Geschäftsstelle | Hasenwinkel 4 | 59821 Arnsberg

Teilnahmeberechtigt sind a le Personen ab 18 Jahren, ausgenommen Mitarbeiter der Firma Dursty Getränkemärkte GmbH & Co. KG

sowie deren Angehörige. Die Teilnahme an einer automatisierten Gewinnspieleintragung führt zum Ausschluss. Das Los entscheidet.

Die Teilnahme ist pro Person nur einmal gültig. Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Barauszahlung oder Umtausch sind

nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihre personenbezogenen Daten werden für die im Zusammenhang mit dieser

Aktion erforderlichen Zwecke gespeichert und nur zur Gewinnermittlung verwendet. Der Einsendeschluss ist der 30.09.2016.

Die Natur mi

Im Herbst 1989 fuhr eine Delegation des

Deutschen Wanderverbandes auf Einladung der

noch existierenden DDR zu einem Besuch nach

Thüringen. Man traf sich in der Sportschule Thüringen

in Bad Blankenburg. Es waren Wanderer, die

freundlich miteinander sprachen. War man etwas

anderes von Menschen gewöhnt, die Naturliebhaber

waren? Noch im gleichen Jahr erfolgte eine

Gegeneinladung ins Saarland. Hier wanderte man

miteinander, genoss das Land an der Saar.

Im Buch „Wanderwelten“, das die 25 Jahre

gemeinsamen Wanderns dokumentiert und 2016

im Verlag Bussert und Stadeler erschienen ist,

beschreibt Reyk Seela den Anfang dieses gemeinsamen

Weges. Christine Lieberknecht, ehemalige

Thüringer Ministerpräsidentin, fügte das Vorwort

hinzu.

Thüringen ist das „Grüne Herz Deutschlands“. Die

Geschichte des organisierten Wanderns beginnt

hier. Bekannte Namen stehen an der Quelle. So

lebten und wirkten zeitweise in Thüringen Dichter

bekannter Wanderlieder wie z. B. Wilhelm Müller,

Rudolf Baumbach, Christian Salzmann, Johann

Gutsmut usw., die Liste der Namen ist lang.

Die ältesten Wandervereine wurden in Thüringen

gegründet wie z.B. der Rennsteigverein. Der

Rennsteig ist wohl der bekannteste markierte Weg.

Er folgt dem Kamm des Thüringer Waldes, Lieder

begleiten ihn. Auch Thüringens alte Städte sind

liebenswert. Es ist ein Genuss, über ihre Pflaster

zu wandern, ihre Brunnen zu sehen, die Häuser

aus Fachwerk, die Winkel an den Märkten, die

Gärten und Parks, die vor sich hin träumen und

den Wanderer in vergangene Zeiten entführen.

Auch Städte haben ihre Reize, erworben in

langer Geschichte.

Wandern ist zeitgemäß, es ist immer wieder

die am häufigsten betriebene Bewegungsart.

Wandern kommt vielen Bedürfnissen entgegen,

die der moderne Mensch zu befriedigen

sucht. Wandern nimmt den Menschen

wenigstens vorübergehend aus der Hektik

der Zeit heraus.

Beim Wandern sind Eindrücke echt, die Erlebnisse

wirklich, die Eindrücke der Sinne wahrhaftig, was man

sieht und hört ist original.

Alle Eindrücke einer Wanderung in Thüringen zielen

nicht nur auf Details, sondern auf das Ganze. Wer es

versteht, seine Füße gleichmäßig zu setzen, tritt sich

durch dieses Gleichmaß die Unrast von den Füßen; sie

lassen eine Spur der Vergangenheit hinter sich. Was

hinter dem Wanderer liegt, bleibt Erinnerung, was vor

ihm liegt, Hoffnung. Beides, Hoffnung und Sehnsucht,

helfen dem Wanderer zu glauben und zu leben.

„Frisch auf“, zwischen Kreuzburg

und Altenburg, zwischen Sonneberg

und Nordhausen!

Herausgegeben von Christine Lieberknecht,

Präsidentin des Thüringer

Wanderverbandes

Eine Rezension von Wilfried Schmidt,

ergänzt um persönliche Erinnerungen.

Das Buch ist sicherlich beim 117.

Deutschen Wandertag in Eisenach zu

bekommen.

Wandern – Bewegung,

die gut tut

Der Deutsche Wanderverband (DWV) hat gemeinsam mit dem

BZgA eine neue Broschüre zum Wandern im Alter aufgelegt. Die

24-seitige Broschüre verdeutlicht, dass eine Vielzahl von Krankheiten

durch Wandern verhindert werden können bzw. das Risiko

zu erkranken gesenkt werden kann.

Kostenlose Bestellung mit dem Stichwort „Broschüre „Wandern

– Bewegung, die gut tut““ (Bestell-Nr. 60582323) direkt bei der

BZgA, 50819 Köln, per Fax: (0221) 8 99 22 57, E-Mail:

oder@bzga.de oder online

unter www.bzga.de/infomaterialien.

Oder ganz einfach

downloaden: www.wanderbares-deutschland.de/magazin.

html?id=51&seite=1&pp=25

52 KREUZ&QUER 2/17

Auf den Spuren

von Martin Luther

Das neue Jahresmagazin Wanderbares Deutschland 2017

ist erschienen. Das Magazin bietet wieder spannende

Themen und Bildstrecken. In dem Magazin wandelt der

Chefredakteur u.a. auf den Spuren von Martin Luther und

stellt dazu die schönsten Qualitätsregionen und -wege

Deutschlands vor. Natürlich erwarten

den Leser noch viele weitere

Highlights.

Für 5,90 Euro unter www.wanderbares-deutschland.de,

beim Deutschen

Wanderverband, am Kiosk, im

Buchhandel und unter www.mykiosk.

com erhältlich.

MagiSchE naTur

• Der Zauber

unserer Wälder

• Thüringen: auf

Luthers Spuren

kaufbEraTung

gut gerüstet raus

rEporTagE

Mein Weg zum

Wanderführer

Sonderheft 01|2017 5,90 e

Österreich 6,50 e | Schweiz 8 sfr | beneLux 6,80 e

Wanderbares

Deutschland

foToWETTbEWErb

50.000 e

zu gewinnen!

148 Seiten pures naturerlebnis

Die schönsten Touren

für die Seele

Best of europe

HiKing speCiaL 2017

Gendarmenpfad • moselsteiG • escapardenne •

mu lerthal trail • traVers e du ma sif des

VosGes • albtraufGänGer • ZeuGenberGrunde •

rota Vicentina • menalon trail • andros route

Qualitätswege + Tagestouren + Qualitätsregionen +

Wandermarathons + Booklet: Europas beste Trails

®

wanderbares

deutschland

Die Marke des Deutschen Wanderverbandes

4 1 9 7 1 0 5 4 0 5 9 0 1


Steinig steiler Sauerland-Weg

vermittelte Peru-Eindrücke

Brilon - Diese SGV-Abteilung organisierte eine Lamawanderung, an der auch Wanderfreunde der

Nachbarabteilung Olsberg teilnahmen. An der Tour, die auf den aussichtsreichen Bilstein bei Brilon

führte, nahmen neun SGVer teil, die von den Lamas Pedro, Renaldo, Caramba und Pablo begleitet und

von dem Wetterumschwung von langem

Hochsommer auf den Herbst erwischt

wurden. Jeweils zwei Personen führten

ein Lama und konnten so intensiv die

von den Tieren ausgehende beruhigende

Wirkung erleben. Der steinige und steile

Weg vermittelte einen Eindruck von der

ursprünglichen Landschaft Perus, der südamerikanischen

Heimat der Lamas.

Auf den Seiten „ERLEBNIS SGV“ berichtet KREUZ&QUER

aus dem vielfältigen Vereinsleben.

Die Bilder und Texte dokumentieren das ehrenamtliche

Engagement und den Ideenreichtum der Aktiven in den

Abteilungen und Bezirken; bearbeitet von Jörg Haase.

Zuschriften für diese Rubrik bitte nur an:

Jörg Haase · Auf der Platte 19 · 59955 Winterberg

E-Mail: joerghaase@sgv.de

Bitte um Verständnis: Bei den erfreulich vielen, vielen interessanten

Berichten, die Jörg Haase erreichen, ist es nicht immer

möglich, dass er alle in der nächsten Ausgabe oder in voller Länge

(wie eingereicht) einstellt. Wir geben uns Mühe, die Berichte

nachzuholen. – Danke!

Apfelfest bei Wanderfreizeit

vor traumhafter Bergkulisse

Hüsten - 52 SGVer dieser Abteilung erlebten bei herrlichem Wetter und vor

imposanter Alpenkulisse eine wunderschöne Wanderfreizeit in Südtirol im Fürstenhof

von Natz. Ein breit gefächertes Wanderangebot mit traumhaften Touren im

Grödnertal und im Raum Brixen erfreuten die Wanderherzen. Eine Dolomiten-

Rundfahrt per Bus sowie eine Bootsfahrt auf dem Gardasee boten auch etwas

für die SGVer, die mal keine Lust auf Wandern hatten. Der Genuss Südtiroler

Köstlichkeiten beim Törggelen und gesellige Abende im Quartier sorgten bei

allen für gute Laune. Das Apfelfest in Natz und der Wettbewerb um die alljährliche

Königswürde beim Hüstener SGV (diesmal ausgetragen in Südtirol)

waren die Zutaten für das Gesamtprogramm der gelungenen Wanderwoche.

Übrigens: Königspaar 2016 des Hüstener SGV wurden Angelika Köster und

Martin Humpert. (Anmerkung der Redaktion: Ihnen beiden ein kräftiges „Hurra“

und herzliches „Frisch Auf!“)

Die Wanderstatistik kann sich

sehen lassen

Buschhütten - Die Wanderstatistik dieser Siegerländer SGV-Abteilung kann sich wahrlich sehen lassen.

Wanderwart Albrecht Solms (seit 60 Jahren SGVer) präsentierte die Fakten: An 28 Wanderungen

legten 700 Teilnehmer für die Vereinsstatistik eine Gesamtstrecke von stattlichen 290 Kilometern

zurück – 14 Wanderführer waren bei der Umsetzung des Wanderplan-Angebotes im aktiven Einsatz.

Ab sofort haben in Buschhütten alle Wanderführer ein Erste-Hilfe-Set dabei, gespendet von der BKK

Achenbach Buschhütten (wir berichteten).

Vorsitzender Lothar Schneider (Bild) erwähnte bei der Gelegenheit die besondere Vereinstreue von

Albrecht Solms: Der Träger der Ehrenzeichen in Silber und Gold des SGV-Gesamtvereins kann auf

60 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken, in denen er in verschiedensten Funktionen des Buschhüttener

SGV tätig war, vor allem machte er sich als Wege- und Bänkewart einen Namen. Ferner sind seit

sechs Jahrzehnten dabei: Gisela Grimm, Ursula Otto, 50 Jahre im SGV sind Lothar Heider, Berthold

Brütting und Friedrich-Wilhelm Stahlschmidt, Kreuztals stellvertretender Bürgermeister.

Erlebnis SGV

Im Haus der Geschichte

einst und heute erlebt

Velbert - Vergangenheit und Gegenwart der deutschen Geschichte erlebten 44 SGVer dieser Abteilung

im Bonner „Haus der Geschichte“. Die von vielen der Mitreisenden unmittelbar selbst erlebte

Nachkriegszeit wurde durch diese Ausstellung wieder gegenwärtig. Viele hatten die schlechte Zeit

nach Kriegsende noch in Erinnerung, waren von Hunger und Kälte geplagt, bis das „Wirtschaftswunder“

mit Jeans und „Vespa“ (kleines Bild) kam. Es gab so viel zu sehen, u.a. die Jahre des Aufbaus

in Ost und West, die deutsche Teilung 1961, der Wandel bis 1974 und die weltwirtschaftlichen

Entwicklungen bis zur Gegenwart.

Fazit der Tour aus Sicht von Chronistin Ingrid Kretschmar: Der Besuch hat uns alle sehr nachdenklich

gemacht. Man sollte meinen, es gäbe nie wieder Krieg. Aber leider sieht die Realität ganz anders

aus - in der Welt wird an vielen Fronten gekämpft.

Nach stärkender Einkehr im Brauhaus

Bönnsch (Bild) vermittelte eine zweistündige

Stadtführung die Schönheiten des Bonner

Stadtbildes mit seinen barocken Prunkbauten

aus glanzvoller Kurfürstenzeit. Herausragend

schließlich der Besuch von Beethovens Geburtshaus

und des Münsters. „Die Zeit reichte

bei Weitem nicht aus um alle Sehenswürdigkeiten

zu besichtigen. Es wurde Appetit

geweckt, noch einmal auf eigene Faust nach

Bonn zu fahren“, so die Chronistin.

Auf Schleswig-Holsteins

höchsten Berg gestiegen

Endorf - Der Mehrtagesausflug dieser SGV-Abteilung führte im letzten Sommer in

die Holsteinische Schweiz. Nach sehr frühem Start war Lübeck das Ziel, wo eine

geführte Stadtbesichtigung der Gruppe viel über die Ostseemacht des Mittelalters,

ihre Backsteingotik mit dem Holstentor und die moderne norddeutsche Hansestadt

Lübeck vermittelte. Mit derart viel Wissen gleich zu Beginn wurde in Neuenkirchen

das Quartier bezogen. Nächstes Ziel war der 168 Meter hohe Bungsberg, die höchste

Erhebung Schleswig-Holsteins, dem folgte Eutin. Hier wurden Schloss und die

gerade stattfindende Landesgartenschau besucht. Besonderen Eindruck machte der

Findlingspark bei Kreuzfeld. In dem Park liegen große ortsfremde Felsblöcke, die

durch Gletscher in der Eiszeit von Skandinavien hierhin gelangten. Den größten von

ihnen fand man 1983 in der Nähe einer Kiesgrube. Sein stattliches Gewicht: 126

Tonnen, das Alter wird auf ca. 2 Milliarden Jahr geschätzt. Er wurde 1990 mit Großkran,

Tieflader und Bergepanzer an seinen jetzigen Standort transportiert und dient

als größtes Ausstellungsstück, mit dem sich gern jeder Besucher ablichten lässt

(Bild), ehe Station an der Bräutigamgseiche gemacht wird. Dieses Naturdenkmal

hat einen Umfang von fünf Metern und wird auf 500 Jahre geschätzt. Sie hat noch

eine Besonderheit: Ein Astloch dient als Briefkasten. Weitere Wanderziele waren

Malente und der Holzberg mit Holzbergturm. Der Abreisetag ließ alle die Ostsee

mit der Lübecker Bucht und Travemünde erleben. In Erinnerung bleiben von der

Tour eine wunderschöne Landschaft und zahlreiche Mückenstiche.

KREUZ&QUER 2/17

53


Unterwegs im Land der Maare

und Vulkane

Netphen - Im Land der Maare und Vulkane war diese Siegerländer SGV-Abteilung in der Vulkaneifel

unterwegs. Vom Standquartier in der Burgenstadt Manderscheid hatte Wanderführer Helmut Göbel

ein abwechslungsreiches Programm ausgearbeitet, das gleich am ersten Tag mit einer Tour auf

dem oberen Lieserpfad begann: Vorbei am Gemündener und Weinfelder Maar (den sog. „Augen der

Eifel“) ging es bei herrlichem Sonnenschein weiter ins Liesertal. Nach der Rast in der Üdersdorfer

Mühle führte die Route auf teilweise schmalen Pfaden nach Manderscheid mit beeindruckendem

Blick auf die Burgen von Manderscheid am Ende der Tour.

Weiteres Ziel war Kloster Himmerod, das im Jahre 1134/35 als Zisterzienser-Abtei von Bernhard

von Clairvaux gegründet wurde. Nach den Eindrücken der barocken Klosterkirche führte der Weg

– dem zertifizierten Eifelsteig folgend – durch das romantische Salmtal mit seinen zahlreichen

Wassermühlen.

Unter dem Motto „Auf den Spuren der Vulkane“ folgten die Siegerländer dem VulkaMaar-Pfad durch

das urige Tal der Kleinen Kyll über die Bleckhausener Mühle zum Meerfelder Maar. Abschluss-

Wandererlebnis war eine Rundwanderung durch die alte Grafschaft Manderscheid. „Dramatisch“ war

schon der Einstieg, höher und höher stieg man auf schmalen Pfaden aus dem grünen Liesertal über

den Burgweiher empor. Oben dann bot sich den Netphern ein Blick auf die imposanten Burgen von

Manderscheid, hat der Chronist der Wandertage für die Vereinschronik festgehalten.

Wohlfühlatmosphäre dank

Wanderfreuden

Bergisches Land - Es hat schon Tradition: Bereits zum 12. Mal war Wanderführer

Nobbi Dietrich mit der regionalen SGV-Gruppe „Wanderfreunden Bergisches

Land“ und einigen Gästen in der einzigartigen Landschaft der Vulkaneifel unterwegs.

Bei herrlich herbstlichem Wanderwetter ging es von Wassenach über

Nickenich mit einem Römischen Grabtumulus, vorbei an der Schwarzen Wand

mit Traumblick über das Neuwieder Becken, dem Landschaftsdenkmal Eppelberg,

ein Vulkan der vor circa 230.000 Jahren ausbrach, jetzt weiter an den

malerischen Waldsee (großes Bild). Unterwegs immer wieder Geschichten des

Vulkanismus, von Geologie, den Römern und dem atemberaubenden Naturschauspiel

(kleines Bild). Der folgende Aufstieg zur Teufelskanzel in Höhe von

426 Metern NN entschädigte für manchen vergossenen Schweißtropfen. Der

Krufter Ofen wird umgangen und bald sind wir am sagenumwobenen Laacher

See – eine „Vulkan Caldera“ mit Wasserinhalt, die einzigartig in Mitteleuropa

ist und geologisch eben keines der bekannten Eifelmaare. „Ein einmaliges

und unvergessliches Wanderevent“, so die Erkenntnis der Teilnehmerrunde,

die noch lange mit einer unbeschreiblichen innerlichen Wohlfühlatmosphäre

nachwirken wird.

Erlebnis SGV

Vom Trippstein gab's den schönsten Ausblick

Velbert - Ute Penc organisierte für diese SGV-Abteilung eine siebentägige Wandertour in Thüringen. Die 23 Teilnehmer

bezogen Quartier im Bergdorf Böhlen im Schwarzatal mit seinen blühenden Bergwiesen und naturbelassenen

Wanderrouten. Karin Holland bot als Wanderführerin ihren Wanderfreunden an den sieben Tagen Touren bis zu

täglich 17 Kilometern zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten an. Da Böhlen nahe am Rennsteig liegt, durfte eine

Wanderung auf Deutschlands wohl berühmtesten Höhenweg nicht fehlen.

Besichtigt haben die Bergischen das am Goethewanderweg gelegene Museum des Jagdhauses Gablebach mit vielen

naturwissenschaftlichen Zeichnungen des weltberühmten Dichters. Unterwegs war man auch im wildromantischen

Schwarzatal und machte Station an der Klosterruine Paulinzella im Rottenbachtal. Ein Erlebnis war die Fahrt mit

der seit 1980 denkmalgeschützten Oberweißbacher Bergbahn (Bild). Eindrucksvoll schließlich der Besuch des

Fröbel-Museums im Geburtshaus des Namensgebers

und Gründers des Kindergartens mit seinem frühpädagogischen

Konzept.

54 KREUZ&QUER 2/17

Den schönsten Ausblick Thüringens hatten die Velberter

vom Trippstein mit tollem Blick auf die Schwarzburg.

Ein Fazit der Tour formulierte Pressewartin Ingrid Kretzschmar

für die Gruppe: „Deutschland hat viel zu bieten,

Natur pur, super Wanderungen, bei denen auch die

Kultur nicht zu kurz kommt.“

Im Museum für Kaffeetechnik den langen

Weg des Kaffees studiert

Düsseldorf/Emmerich - „Der Kaffee – von A wie Anbau bis Z wie Zubereitung“ war Ende

Februar das Thema der Ausflugsfahrt von 25 SGVern aus der Landeshauptstadt. In Idee

und Organisation der Ludigs ging's mit der Bahn nach Emmerich zu den seit 145 Jahren

bestehenden Probatwerken mit dem angeschlossenen „Museum für Kaffeetechnik“,

das liebevoll von der Besitzerin betreut wird.

Sehr informativ ist die technische Entwicklung des Kaffeeröstens, verbunden mit dem

Motto „Was macht den Kaffee besonders?“ und den Hintergründen „Wo kommt er

her, wie wird er angebaut, geerntet, aufbereitet, sortiert, verpackt, verschifft, gehandelt,

geröstet, verkostet und – ganz wichtig: Wie wird er als Getränk zubereitet?“

Beim Rundgang fand das Staunen kein Ende: Rund 1.000 Exponate wie Topf-, Stiel-, Kugel- und Trommelröster aus

mehreren Jahrzehnten sowie Waagen, Mühlen und Dampfmaschinen symbolisieren die industrielle Revolution. „Wir

werden unseren Kaffee ab jetzt anders trinken und vor allem genießen“, war am Ende zu hören.

Höhepunkt war nachmittags der Besuch im Emmericher Rathaus mit Empfang von Bürgermeister Peter Hinze

im Sitzungssaal. Er stellte den 3,5 x 5 Meter großen Gobelinteppich vor, der Anfang 1940 von fünf Weberinnen

begonnen wurde und die heimische Industrie mit ihrem Handwerk zeigt.

Geheimnisvolle Orte

im Aaper Wald boten

Kribbelerfahrungen

Erkrath-Haan - Auf einer kleinen Anhöhe, nahe des Aaper Höhenweges

in Düsseldorf, soll ein geheimnisvolles Kraftfeld sein: Die Frauensteine,

eine Ansammlung urzeitlicher Steine mit geheimnisvollen

Ritzungen, so informierte Vorsitzender Karl-Heinz Hadder 27 Teilnehmer

des Wanderangebotes dieser SGV-Abteilung, das in Kooperation

mit der SGV-Wanderakademie NRW gemacht wurde. Eine stärkende

Rast bot dazu den passenden Rahmen (Bild). Wanderführer Hadder

weiter zu der Mystik des Ortes: „Drei Sagen ranken sich darum, was

es mit dieser Ansammlung von großen Steinen auf sich haben soll.

Für die einen ist es ein Ort mit geheimnisvollem Kraftfeld, um den

sich Mythen und Sagen ranken. Für andere lediglich eine interessante

geologische Ansammlung, die ihren Ursprung in der Braunkohlenzeit

vor rund 35 Millionen Jahren hat. Eine andere Sage erzählt von weiß

gekleideten Hohepriesterinnen, die bei heidnischen Opferfesten geweissagt

und Zaubersprüche formuliert haben. Oder – es wurden an

diesem Ort sieben Frauen nach einem heidnischen Richterspruch in

Steine verwandelt? Aber sogar noch heute sollen sensible Menschen,

insbesondere Frauen, ein spezielles Kribbeln spüren. Aber nur, wenn

man daran glaubt,“ so Wanderführer Hadder! Bei abschließender

Einkehr wurden „Kribbelerfahrungen“ ausgetauscht und alle waren

sich einig: Wandern bildet, fördert Sicherheit in der Gruppe und das

Sozialverhalten.

Junges Wandern –

ein Handbuch für Praktiker

Kassel - Wer noch auf der Suche nach einem nützlichen Geschenk

ist – hier ein Hinweis für Praktiker: Die Deutsche Wanderjugend

(DWJ) hat sich mit der Gestaltung freier Zeit, die draußen stattfinden

soll, beschäftigt. „Junges Wandern“ ist ein Handbuch, das auch für

Familien und deren Freizeitgestaltung nützlich ist. Es ist bei der DWJ

zum Mitgliedervorzugspreis von 3,50 € (regulärer Preis 7,90 €) zu

erwerben. Bestellungen über die Internetseite

www.wanderjugend.de

oder bei der DWJ-Geschäftsstelle

über E-Mail info@wanderjugend.de und

per Telefon (0561) 40 04 98 - 0.


Wandertage an den Grenzen

von Hessen und Thüringen

Allagen - Im Rahmen einer Wanderwoche lernten 20 SGVer dieser Abteilung

im Möhnetal in dem idyllisch gelegenen Örtchen Bad Sooden-Allendorf und

dessen Umgebung nahe der früheren Grenze zwischen Hessen und Thüringen

weitgehend unberührte Landschaft kennen. Beste Stimmung kam gleich auf,

als sie nach kurzweiliger Anfahrt in einer Pension das Quartier bezogen: Hier

hatte Wanderwart Werner Altenähr offenbar einen Volltreffer gelandet. Nach

kurzem Rundgang durch die Fachwerkstadt nutzen alle bei wunderschönem

Spätsommerwetter die erste Wanderung durch den Söder Wald, bei dem sie

den ca. 750 Meter hohen „Meißner“ stets im Blick hatten. Die Wanderfreunde

begegneten an den nächsten Wandertagen immer wieder Überbleibseln der

früheren innerdeutschen Grenze. Dabei konnten sie sich ein Bild machen,

wie sich über Jahrzehnte die Menschen dort wohl gefühlt haben. Von einem

mächtigen Aussichtsturm hatten sie einen hervorragenden Überblick über die

von Wald geprägte Region. Weitere Touren führten auch längs der Werra mit

einem wunderschönen Blick auf Schloss Rothenstein. Schnell verflossen die

Tage und es wuchs der Wunsch nach weiteren gemeinsamen Unternehmungen

dieser Art. Der Wanderwart wird's wohlwollend gehört haben.

Ein harzliches Wochenende –

Fortsetzung folgt 2018

Hilchenbach - Den „Tag der deutschen Einheit“ und das lange Wochenende drum herum

verbrachten 15 Wanderfreunde dieser Siegerländer SGV-Abteilung (und ein wanderfreudiger

Vierbeiner) unter Leitung von Christa Hees erlebnisreich im Harz.

Vom Quartier in Clausthal-Zellerfeld starteten sie allmorgendlich in die spannende Natur

des Nationalparks. Trotz des schlechten Wetters konnte das Programm eingehalten werden,

„zumal es jeden Tag pünktlich zu Beginn der Wanderungen aufhörte zu regnen“, hat der

Chronist festgehalten. Die Regenschirme waren zwar in Dauerbereitschaft, kamen aber zum

Glück nur ganz selten zum Einsatz.

Die Wanderungen führten die Gruppe durch das romantische Ilsetal und über ein Teilstück

der „Teufelsmauer“, einer bizarren Felsformation östlich von Blankenburg, wo auch schon

mal geklettert werden musste.

Höhepunkt war natürlich eine Fahrt mit der historischen Brockenbahn von Schierke auf den

1.142 Meter NN hohen Brocken. Nach dem Genuss der herrlichen Aussicht des höchsten

Harz-Gipfels bei Sonnenschein (!) bis nach Magdeburg wanderte die gut gelaunte Gruppe

auf dem Harzer Hexenstieg zurück nach Schierke. Und weil's so schön war, kam der spontane

Beschluss zustande: Im Frühjahr 2018 soll die Erkundung des Harzes fortgesetzt werden.

Erlebnis SGV

Aktiver SGV vor Ort

in vielen Zahlen belegt

Neheim - Neben den ideellen Werten und Effekten für die Gesundheit belegen Daten

und Fakten die Leistungen der ehrenamtlichen SGVer vor Ort, die fürs Vorjahr bei der

Jahresversammlung auf den Tisch kommen – so auch in Neheim.

Fast 15.000 Kilometer zu Fuß und insgesamt 14.816 Kilometer mit dem Rad haben

die 771 Teilnehmer an Wanderungen und Radtouren dieser SGV-Abteilung 2016 zurückgelegt.

Das ist in der umfangreichen Statistik dokumentiert, die der Vorsitzender

Helmutheinz Welke (li.), zugleich auch Wanderwart, bekanntgab.

Sechs Mitglieder haben 2016 die Anforderungen des Deutschen Wanderabzeichens

erfüllt und wurden entsprechend ausgezeichnet: Luise Ödendorfer (Bronze 2. Mal),

Barbara Heimann (Silber), Dörte Kieseheuer (Silber 2. Mal), Gisela Rose (Gold), Beate

Wojtyniak und Helmutheinz Welke (Gold 2. Mal). Welke selbst erhielt außerdem den

Pokal als bester Wanderer des Jahres mit 557 Wanderkilometern auf 41 Touren. Der

Titel „Radler des Jahres 2016” wurde Wolfgang Kylian (re.) zuerkannt, der auf 20

Radtouren insgesamt 773 Kilometer auf den Tacho seines Velos brachte.

Zum Jahresende (zugleich Ende der Wahlzeit) gab der Vorsitzende sein Doppel-Amt

als Wanderwart wegen Überlastung auf. Es war gelungen, mit Gisela Rose eine Nachfolgerin

für das wichtige Amt zu finden. Sie wurde mit einstimmigem Votum gewählt.

Frühjahrsputz in Vogelhäusern

Neheim - Die Nistkästen beim SGV-Neheim sind bezugsfertig. Die neuen Bewohner

können einziehen, denn beim SGV-Neheim wurde gerade noch rechtzeitig „Frühjahrsputz

im Vogelhaus“ gehalten. Unter dieser Überschrift fand das alljährliche

Reinigen der 15 Nistkästen statt, die im Umfeld des Wanderheims als Quartiere für

die Vogelwelt bereitstehen. Leider waren diesmal nur wenige Kinder gekommen, um

gemeinsam mit Stadtförsterin Petra Trompeter anhand der Hinterlassenschaften in den

Behausungen zu ergründen, wer wohl darin gewohnt hat. Kohlmeise? Buchfink? Oder

gar eine Haselmaus? Simon und Jona entdeckten in einem Nistkasten sogar so etwas

wie Bienenwaben (Bild). „Wobei

es sich wahrscheinlich um ein

Wespennest gehandelt hat“, so

die fachkundige Bewertung des

Fundes.

Wandern im „FacettenReich“

auf dem Lahnwanderweg

Münster - Die Abteilung Münster hat in den letzten Jahren wiederholt das überreiche

Angebot an zertifizierten Wanderrouten – also Wege mit besonderen Qualitäten

– genutzt, um die unterschiedlichsten Wanderregionen Deutschlands kennenzulernen.

Im letzten Herbst waren 15 SGVer von Weilburg bis zur Mündung des Rheins

bei Lahnstein auf dem Lahnwanderweg unterwegs.

Dank der vielfältigen Eindrücke, die dieser Fluss zwischen seiner Quelle in NRW

und weiter im Verlauf durch Hessen und Rheinland-Pfalz vermittelt, spielt die

Tourismusbranche gerne mit dem alles einbeziehenden Regionalbegriff „Facetten-

Reich“. In der Tat hat auch die siebentägige Strecke über Limburg, Diez und Bad

Ems alles geboten, was eine Wandertour den Teilnehmern eindrucksvoll vermitteln

kann – und das sind hier: Die in einem großen Lahnbogen liegende alte Nassauer

Residenzstadt Weilburg mit Schloss und repräsentativem Schlossgarten, Villmar

mit den Marmorbrüchen, Runkel mit zwei Burgen, Dietkirchen mit der Stiftskirche

St. Lumbentius, Limburg mit Dom und einzigartiger Fachwerk-Altstadt, Diez mit

sehenswerter Altstadt unterhalb des Grafenschlosses, Obernhof mit der imposanten

Klosteranlage Arnstein, Nassau als Namensgeber einer weit verzweigten Herrscherdynastie

und die seit Kaisers Zeiten bekannte Kurstadt Bad Ems, ferner das Lahntal

nach Weilburg mit weiten Auen und ab Diez eng werdend mit Schweiß treibenden

Bergformationen und den damit verbundenen vielen imposanten Ausblicken. Aber

immer wieder die Lahn mit ihrer Vielzahl der Freizeitmöglichkeiten, wie Kanusport,

Hausboot-schippern, Radeln und Wandern.

Da den Flusslauf eine stündlich befahrene Bahnlinie mit vielen Einstiegsmöglichkeiten

begleitet, konnten die Münsteraner SGVer in Diez ihr Standquartier beziehen

und von dort aus die 120 Kilometer lange Strecke ohne Gepäck meistern. Fazit am

Ende: Eine insgesamt

lohnende

Tour im facettenreichen

wanderbaren

Deutschland

– eine gute

Basis für weitere

solcher Touren.

KREUZ&QUER 2/17

55


Siegen, Schlösser, Schiefer, Sieg

Fluss-Freilegung ist ein Gewinn

Siegen/SGV-Land - Zur letzten Tagung im letzten Jahr versammelte Hauptkulturreferent Dr. Peter Kracht

„seine“ Kulturwarte in Siegen, wo sich in den letzten Jahren – insbesondere durch das Regionale-Projekt

„Siegen zu neuen Ufern“ – so einiges getan hat.

Tagungsort war das Museum für Gegenwartskunst am Unteren Schloss, das die rund 30 Kulturfreunde mit

einer Führung erlebten (Bild). Zuvor hatte Siegens Stadtbaurat Michael Stojan über „Regionale Identitäten“

gesprochen und dabei selbstredend den Schiefer fürs Sieger- und Sauerland in den Mittelpunkt seiner

Betrachtung gestellt. Anhand zahlreicher Beispiele machte er deutlich, dass der Schiefer als regionaler

Baustoff gerade das Besondere in beiden Regionen ausmache. Michael Stojan zeigte aber auch Beispiele,

wie man statt architektonischer „Regionalität“ (und damit letztlich auch Heimat), Uniformität und „Betonoptik“

verbreiten kann…

Nach erholsamer Mittagspause im Museums-Restaurant machten sich die Kulturwarte aus den SGV-

Abteilungen mit Michael Stojan auf den Weg und erkundeten die wichtigsten Einzel-Projekte des städtebaulichen

Gesamtpakets „Siegen zu neuen Ufern“. Auf der Siegbrücke am Kölner Tor endete der Gang

durch die Geschichte und die jüngste Vergangenheit. Alle waren sich einig: Die Freilegung der Jahrzehnte

lang unter Beton versteckten Sieg erhöht die Attraktivität der Stadt mehr als deutlich! Bei der traditionellen

Schlusseinkehr gleich nebenan wurde noch eifrig diskutiert – und schon einmal aufs nächste Jahr geschaut.

Dr. Kracht machte deutlich: „Dann steht wieder Sehens- und Lohnenswertes auf dem Programm für die

SGV-Kulturwarte aus dem gesamten Vereinsgebiet.“

Aussichtsreiche

Wandertage im

Tannheimer Tal

Herscheid - Eine einwöchige Wanderfreizeit im Tiroler Tannheimer

Tal verbrachten SGV-Mitglieder mit Gästen. Wenn auch die

erste Tour von leichtem Nieselregen begleitet am Haldensee

vorbei zum Adlerhorst und weiter nach Grän und zurück zum

Standquartier in Tannheim führte, so sollte es doch mit dem

Wetter bald besser werden. Schließlich klarte der Himmel auf

und für den Rest der Woche strahlten die Gesichter der Wanderer

mit der Sonne um die Wette. Anspruchsvolle Bergtouren führten

zum Vogelhörnle und zum Einstein, durch das Pontental und

über das „Zirleseck“ zum „Älpele“, über den Schmugglerpfad

zum Iseler, nach Schattwald und von Grän über die Sebenalm

zum Füssener Jöchle. Immer wieder wurden die Anstrengungen

belohnt durch fantastische Ausblicke auf die beeindruckende

Kulisse der alpinen Bergwelt und in die umliegenden Täler. Auch

Begegnungen mit Murmeltieren gab es mehrfach.

Erlebnis SGV

2.800 Stufen ins Bergdorf

Auf Kletterpfaden am Comer See

Hüsten - In einem für sie unbekannten Wandergebiet waren im Sommer 25 Mitglieder der Arnsberger SGV-Abteilung

Hüsten unterwegs. Vom Standortquartier Chiavenna gab es Wanderungen im Gebiet des Comer Sees. Tag 1 hatte nach

dem Aufstieg zum Zwillingswasserfal über 2.800 Stufen das Bergdorf Savogno als Ziel, wo's zur Stärkung ein typisches

Essen mit Buchweizenpolenta gab. Tag 2 führte zum Lunghin- und Septiner-Pass mit steilen Kletterpfaden. Die Zutaten für

ein üppiges Picknick wurden von den Sauerländer Wanderern immer selber getragen. Am nächsten Tag stand eine Zugfahrt

nach Varenna und die Fährüberfahrt nach Belagio auf dem Programm. Tag 4 begann mit einem Aufstieg zum Bergdorf

San Giorgio, das nur zu Fuß oder mit einem Lastenaufzug zu erreichen ist. Den Schlussakzent setzte eine Busfahrt zum

Splügenpass: Über die geschichtsträchtige Via Spluga führte die Route zum Stausee und durch die Cardinello-Schlucht

nach Isola. In der traditionellen Poststation genossen die Hüstener ein leckeres mehrgängiges Menü mit Apperitifo und

Grappa. „Traumhaftes Wetter und die Betreuung durch eine tolle Wanderführerin machten diese Tage am Comer See zu

einem wunderschönen Erlebnis,“ ist im Fahrtenbericht und als Appetit-Anreger für andere Interessenten für eine solche

Tour festgehalten.

14 Kilometer im Kanu auf der Lahn

Bamenohl - Anfang September verbrachte die Wanderjugend-Kindergruppe des SGV Bamenohl ein erlebnisreiches

Wochenende in Solms an der Lahn. Das Wochenende war in Kooperation mit der Deutschen Wanderjugend (Bund)

durchgeführt worden. Nach Ankunft am Freitag begann das Wochenende mit dem Zeltaufbau. Samstags folgte – gestärkt

von einem gemeinsamen Frühstück – eine Kanufahrt, die über 14 Kilometer der Lahn folgte. Am Sonntag mussten alle

Zelte wieder abgebaut und verstaut werden. Danach stand noch eine kleine Wanderung auf dem Plan, bevor es nach dem

Mittagessen wieder zurück in heimische

Gefilde ging. Mit viel Spaß und immer

noch Gesprächsstoff freuen sich die

Bamenohler „WanderTeenzZ“ schon auf

die nächste Aktion. Es wird sicherlich

keine lange Wartezeit geben, denn in

Bamenohl (OT Finnentrop) hat sich bei

SGV und Wanderjugend eine intensive

Tätigkeit in der Familien- und Jugendarbeit

zur sinnvoller Freizeitgestaltung

entwickelt.

WestfalenWanderWeg

mit zwei neuen

Stempelstellen

Unna/SGV-Land - Zwei neue Stempelstellen schließen

jetzt in Witten und Schwerte die Lücken des Westfalen-

WanderWeg-Passes. Sie liegen unmittelbar am Wanderweg.

In Witten ist es das Hotel Haus Hohenstein, Hohenstein

32, 58453 Witten (Rezeption: täglich 8 -20 Uhr). In

Schwerte bekommt man Stempel im Freischütz, Hörder

Strasse 131, 58239 Schwerte, (Mo Ruhetag, Di-Sa 12 bis

23 Uhr, Sonn- u. Feiertags 12 bis 18 Uhr). Wanderer, die

mit dem WestfalenWanderWeg-Pass Stempel sammeln

wollen, laden ihn auf der Homepage www.westfalenwanderweg.de

herunter.

Weihnachtsbäume zur

Schulhofgestaltung

Reiste - Diese in Eslohe aktive SGV-Abteilung hat den Erlös

der diesjährigen Tannenbaum-Sammelaktion dem Förderverein

der Katholischen Grundschule gespendet. Den Betrag

von 200 € übergab Vorsitzender Achim Kückenhoff

(li.) an Astrid Schulte vom Förderverein. Die Finanzmittel

sollen für die Neugestaltung des Schulhofs eingesetzt

werden.

56 KREUZ&QUER 2/17


Jürgen Pickhan

Buschhütten - Aus der Hand von Udo

Reik-Riedesel (Bezirksvorsitzender

Siegerland, re.) erhielt Jürgen Pickhan

das Ehrenzeichen in Silber des

SGV-Gesamtvereins. Seit 45 Jahren

SGV-Mitglied, wurde er 2008 zum

Schriftführer gewählt. Seitdem ist er

verantwortlich für die Protokollführung,

die Mitgliederverwaltung sowie die Dienst- und Wanderpläne.

„Überhaupt gibt es keine Veranstaltung des Buschhüttener SGV,

an der er nicht aktiv mitwirkt. Beispielhaft sei hier das traditionelle

Heringsessen nach der Karfreitagswanderung genannt“,

so Vorsitzender Lothar Schneider in seiner Gratulation.

Willi Fringes

Lendringsen - Der bisherige

Seniorenwart dieser SGV-

Abteilung, Willi Fringes (re.),

hat 24 Jahre sein Amt ausgeführt.

In dieser Zeit leitete er

587 Wanderungen. Für dieses

andauernde Engagement

erhielt er anlässlich seines

Ausscheidens aus dem Amt das Ehrenzeichen in Gold des

SGV-Gesamtvereins. Vorsitzender Uwe Scholz (Mitte) und sein

Vize Karl Mölle (nicht im Bild) waren dabei, als Wolfgang Fink

(li.) für den SGV-Gesamtverein die mit der Ehrung verbundenen

Insignien überreichte. Erfreulich ist, dass es für Fringes eine

Nachfolge gibt: In das Amt wurde Ingelore Rus „mit ihren

jüngeren Händen“ gewählt..

Richard Leiwesmeier:

Ade nach 40 Jahren

Vorstandsarbeit

Salzkotten - Seit 1977 SGV-Mitglied, hat Richard

Leiwesmeier nach 20 Jahren (ab 1977) als Leiter

der SGV-Gruppe „Junge Familie“ und weiteren 20

Jahren (ab 1997) als Vorsitzender der SGV-Abteilung

im äußersten Nordosten des SGV-Landes

seine Funktionen in jüngere Hände gelegt. In der

Jahresversammlung am 3. März 2017 wurde er

einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Er

organisierte und gestaltete zahlreiche Veranstaltungen

und sorgte so für lebhaftes Vereinsleben. Nicht unerwähnt

bleiben dürfen seine Einsätze als Nikolaus, die er 34

Jahre ausübte. Vor und während seiner Amtszeit organisierte

er etliche Aktivitäten an und in der Hütte, wie zum Beispiel

den Anschluss an das elektrische Stromnetz, Neubau eines

Kachelofens, neue Fenster, den Neubau von Geräteschuppen

und eines Schutzdachs. Unter seiner Regie fanden die Vereinsjubiläen

50-, 60- und 75 Jahre SGV Salzkotten sowie das

50-jährige Hüttenjubiläum statt. Und auch das ist festzuhalten:

Neben all dem Genannten wanderte er rund 6.550 Kilometer

und nahm ab 1998 am Bürener Wandermarathon teil. Von

1994 -2006 erwanderte er die 1.050 km des „WDE – Weg der

Deutschen Einheit“ von Aachen nach Görlitz. Für sein außergewöhnliches

Engagement wurde Richard Leiwesmeier 1994 mit

dem Ehrenzeichen in Silber und 2009 mit der goldenen Version

des SGV-Gesamtvereins ausgezeichnet.

Inge Meinhardt

Buschhütten - Die Jahresversammlung

dieser Siegerländer SGV-

Abteilung wählte einstimmig Inge

Meinhardt zum neuen Ehrenmitglied.

Sie ist die erste Frau in der Vereinsgeschichte,

deren Wirken so gewürdigt

wurde. Seit 1981 im SGV, leitete sie

rund 20 Jahre die Frauengruppe, für

die die begeisterte Wanderin eine Vielzahl von Wanderungen

und Ausflüge organisierte. Zeitweise fungierte

sie auch noch als Pressewartin.

Geehrt wurde auch Kurt Laukel, der auf stolze 70 Jahre

SGV-Mitgliedschaft zurückblicken kann.

Christel Buchbinder

ermöglichte viele

Wanderkilometer

Aplerbeck - In der Jahresversammlung

dieser SGV-Abteilung

konnten Auszeichnungen

für Spitzenleistungen überreicht

werden: Vorsitzender Horst

Borkenstein (re.) und Volker

Glogner (Mitte) als Vize-Vorsitzende

des Bezirkes Dortmund-Ardey ehrten Christel

Buchbinder. Sie erhielt die Ehrennadel in Silber des

SGV-Gesamtvereins für ihre herausragenden Leistungen

als langjährige Wanderführerin und Organisatorin

von zahlreichen anspruchsvollen Wanderfreizeiten. Im

Detail gab es weitere Ehrungen für die eifrigsten Fußwanderer

des letzten Jahres: Ulrich Heinzel (1.702

Kilometer) und Gerd Schramm (1.172 km) bei den

Herren, bei den Damen waren es Karin Schneider

(1.653 km) sowie Brigitte Paul (1.174 km). Eifrigste

Radwanderer sind Rolf Schäfer mit 629 und Anni

van Haut mit 391 Kilometern, fleißigste Praktiker des

Nordic Walking waren Werner Reth mit 638 und Karin

Schneider mit 593 Kilometern.

Harald Bogdan

Essen - Auf seine

50jährige Zugehörigkeit

zum SGV kann Harald

Bogdan (re.) zurückblicken.

Grund für Christian

Schmidt (li.), den

Geschäftsführer des

SGV-Gesamtvereins,

ihn in der Jahresversammlung besonders zu ehren.

Für die Abteilung in der Ruhrmetropole erledigte das

der Vorsitzende Ronald Mildorf. 25 Jahre dabei ist Inge

Knackstedt, immerhin auf schon zehn Jahre können

weitere fünf Wanderfreunde zurückblicken.

Stellvertretend für diese jüngsten Jubilare hat K&Q

Rainer Krause den Pressewart des Essener SGV ausgewählt,

der seit einem Jahrzehnt die Annehmlichkeiten

einer SGV-Mitgliedschaft erlebt.

Werner Tinnefeld folgt Gerlinde Meyer

Oberhausen - 16 Jahre war Gerlinde Meyer eine erfolgreiche Vorsitzende dieser

SGV-Abteilung in der Metropole Ruhr. Stets hilfsbereit und mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit

sorgte sie für eine kreative und starke Vertretung des SGV im Rheinischen

Ruhrgebiet und war auch für die K&Q-Redaktion aktiv. In der diesjährigen Hauptversammlung

stellte sie sich nicht mehr zur Wiederwahl – und ist glücklich, nach ihren

vier Wahlperioden einen Nachfolger gefunden zu haben: Werner Tinnefelds Devise

war: „Ich will nicht nur hinterherlaufen, sondern mich einbringen und mitwirken“, was

durch ein entsprechendes Wahlergebnis der Mitglieder unterstützt wurde. Gerlinde

Meyer war erste Gratulantin und stellte dabei heraus: Er nahm bereits an mehreren

Veranstaltungen des Gesamtvereins teil und lernte die Strukturen des SGV kennen – solch engagierte Mitglieder sind für

die Zukunft des SGV in Oberhausen wertvoll. Werner Tinnefeld arbeitete als Wanderführer aktuell die Kurz- und Langstreckenwanderung

für den in Oberhausen stattfindenden 35. Ruhrgebietstag aus. Ferner unterstützt er Wegemarkierer Fritz

Höppner bei seiner Arbeit. Untrennbar verbunden bleibt mit Gerlinde Meyer der Oberhausen-Rundweg, markiert mit dem

Stadtlogo, dem schrägen „O.“, der im April 2005 mit dem damaligen Oberbürgermeister Klaus Wehling seiner Bestimmung

übergeben wurde und seitdem seinen Zweck erfüllt: Die Heimat Schritt für Schritt kennenzulernen und zu erleben.

Brigitte Franzen

Bottrop - Neue Vorsitzende des SGV in Bottrop ist seit

Ende März Brigitte Franzen. Sie wird unterstützt von Heinz

Denis (Vize-Vors.) und Brigitte Nölting als Schriftführerin.

Die Vorstellungen für den Wanderplan sind sehr konkret

und aktuell gestaltet: Erreichen von berufstätigen und

wanderbegeisterten Bottropern mit sog. Feierabend-

Wanderungen (After-Work-Wandern), die ab 1. Juli zum

Kennenlernen einmal pro Woche ab 17.30 / 18 Uhr stattfinden

und eine Länge von ca. zehn Kilometern haben

sollen. Bleiben wirds bei den traditionellen Mittwochs-

Wanderungen.

Seit 70 Jahren im SGV

Arno Strack

Aue-Wingeshausen - Diese SGV-Abteilung

konnte Mitte März ihr Mitglied

Arno Strack für 70 Jahre Mitgliedschaft

im SGV auszeichnen. Der Jubilar

trat 1947 mit 18 Jahren dem SGV

bei. Er bedauert es, wegen körperlicher

Beeinträchtigungen nicht mehr

an Wanderungen teilnehmen zu können,

hält aber als passives Mitglied dem Verein die Treue.

Die Abteilungsvorsitzende Gisela Dellori (li.) überreichte

ihm die Ehrennadel und ihre Stellvertreterin Beate Stremmel

(re.) einen Blumenstrauß des SGV-Gesamtvereins.

Irmgard Krotochwill

Aplerbeck - Irmgard Krotochwill

(88, li.) wurden von der

Vizevorsitzenden Elke Becker

(re.) die Insignien der Ehrung

überreicht. Dabei erfuhren die

Gäste, dass die Jubilarin 1947

in den SGV eintrat und eine Besonderheit:

Da sie ihre Eltern im

2. Weltkrieg verlor, gab ihr der SGV den entsprechenden

Rückhalt, später dann war sie in der Volkstanzgruppe

aktiv und beteiligte sich an vielen Aktivitäten des Vereins.

„Heute ist es ihr wichtig, dem SGV als Fördermitglied treu

zu bleiben“, wird überliefert.

Ferner konnten geehrt werden für 40-jährige Zugehörigkeit:

Helga Hagedorn und Horst Steinhauer. Die 10-Jährigen:

Dietrich Büscher, Gerd Lewan, Renate Mühlhof und

Jürgen Wensorra zugleich motiviert, auch die nächsten

Jubiläumsstufen zu erreichen. Vorbilder dafür gebe es

ja genug.

Wolfgang Frank

KREUZ&QUER 2/17

NACHRUF

Arnsberg - Diese SGV-Abteilung trauert

um ihr Mitglied (seit 1947), Wolfgang

Frank, der im Alter von 94 Jahren seine

letzte Wanderung antrat. Mit großem

Engagement setzte er sich für den SGV

ein. Bekannt als „Lehrer Frank“ war er

langjährig Wanderführer und fungierte

bis 2010 über 30 Jahre als Naturschutzwart.

Sehr beliebt waren seine naturkundlichen Wanderungen

– seine letzte Tour von insgesamt 111 stand 2013 im Wanderprogramm.

Von 1981 bis 1999 führte er den historisch

hinterlegten Arnsberger Schnadegang. „Wolfgang Frank hat

maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der SGV-Abteilung

zu einer heute vielseitigen und attraktiven Gemeinschaft,

seine Sachkunde war allseits geschätzt“, heißt es in einem

Nachruf des Vorstandes in den Medien.

57


Suchen, finden, gewinnen...

SGV RÄTSEL

?

Finden Sie in diesem Magazin die

Seiten mit den rechts abgebildeten

Bild 01

Bild 02

Bildern bzw. Bildausschnitten. Die

richtige Lösung mit den Bildnummern

und den dazugehörigen

Seite: ___

Seite: ___

Seitenzahlen bitte...

- auf einer Postkarte notieren und

senden an:

Bild 03

Bild 04

SGV-Geschäftsstelle,

!

Hasenwinkel 4, 59821 Arnsberg

- oder elektronisch senden

Seite: ___

Seite: ___

...per E-Mail: info@sgv.de

...per Fax: (0 2931) 52 48 15

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2017. Viel Glück!

(Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen). Die Gewinner werden in der nächsten Kreuz&Quer-Ausgabe veröffentlicht.

Auflösung Rätsel –

K&Q-Ausgabe 01/2017

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern

des Rätsels der K&Q-Ausgabe 01/2017!

Die richtigen Angaben der Seitenzahlen waren...

Bild 01:

Seite 43

Bild 02:

Seite 12

Bild 03:

Seite 19

Bild 04:

Seite 5

Je einen Metten-Geschenkrucksack

haben gewonnen:

Dietmar Bünten, Marl

Alexa Lozano Bonstein,

Geseke

Brigitta Gottmann,

Lüdenscheid

Agnes Hoffmann,

Bad Laasphe

Ursula Kalis, Dinslaken

Die Gewinner wurden

benachrichtigt.

FORT FUN Abenteuerland –

dein Freiheitpark!

3 x 2 Eintrittskarten für FORT FUN zu gewinnen!

Ungezwungen die Rodelbahn Trapper SLIDER hinab sausen, fröhliche Erfrischung im Rapid River Rio Grande

erleben, frei wie ein Vogel im Drachenflieger WILD EAGLE durch die Lüfte gleiten, im XD Motion Ride FoXDome

Teil eines action-geladenen Videospieles werden und in den FORT FUN L.A.B.S. - der Indoor-Erlebniswelt mit

innovativen und interaktiven Erlebnissen für Groß und Klein - der Bewegung freien Lauf lassen: Diesen Freizeit-Spaß

für die ganze Familie bietet dir nur das FORT FUN Abenteuerland – dein Freiheitpark. Der Freizeitpark bei Bestwig im

Sauerland bietet eine einmalige Kombination aus Abenteuer und Erholung mit außergewöhnlichen Fahrattraktionen

in malerischer Berglandschaft und humorvollen Shows zu einem sehr familienfreundlichen Preis-Leistungsverhältnis.

Zu den absoluten Highlights zählen der „Trapper SLIDER“, die mit 1,3 Kilometern längste Rodelbahn Europas in

einem Freizeitpark, und der „WILD EAGLE“, ein Drachenfluggerät, mit dem man mit über 80 km/h den Berg hinab

fliegt. In der Saison 2017 erhält die Achterbahn SpeedSnake außerdem einen brandneuen Zug, welcher ein freies

Fahrgefühl verspricht. Beinahe haltlos rasen die mutigen Besucher in der „SpeedSnake FREE“ dann durch die Luft!

Ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie bieten auch die in 2016 eröffneten FORT FUN L.A.B.S.. In der interaktiven

Indoor-Erlebniswelt stehen freies Spielen, Lernen und Wettbewerb im Vordergrund.

www.FORTFUN.de

Das Magazin für die moderne Art zu wandern

JETZT AM KIOSK!

Wertvolle

Insider-Tipps

Traumhafte

Wandertouren

Tourenkarten

zum Sammeln

Auch sofort zu bestellen unter:

www.wanderlust.de/+sgv

oder unter +49 (0) 2225 / 7085-387

Stichwort: „SGV“

EA_WL_184x132_SGV.indd 1 27.04.17 15:29

58 KREUZ&QUER 2/17


REISEN

WANDERN

INFORMIEREN

· Biergarten

· Wunderschöne gezeichnete Wanderwege

· Direkt am neuen Premiumwanderweg

“Sauerland Höhenflug“

5 Tage HP 195,- p.P.

– sonntags bis freitags –

HP ab 40,- pro Tag

Appartement 43,- pro Tag

Wandern auf Schneewittchens Spuren im Märchenwald Spessart

Wenn Sie eine Auszeit vom Alltag nehmen wollen und

Ruhe in der Natur suchen, dann sind Sie bei uns

goldrichtig! Freuen Sie sich auf unvergessliche Touren

in der wunderschönen Landschaft des Naturparks

Spessart rund um Frammersbach.

Tourentipp: Schneewittchen-Wanderweg vom Schloss

in Lohr über Frammersbach nach Bieber (2-Tagestour)

familiär geführtes Gästehaus mit 15 Betten

alle Zimmer mit SAT-TV, DU/WC, Balkon, WLAN

reichhaltiges Frühstücksbüffet

auf Wunsch Halbpension mit 3-Gang-Wahlmenü

Sonnenterrasse, hauseigene Sauna, Parkplatz am Haus

Preise: 23,- € bis 41,- € pro Person (Ü/Fr.)

Gästehaus Laubertal

Familie Geiger

Lauberweg 7

97833 Frammersbach

Tel.: 09355 / 7329

Landgasthof-Pension

Rademacher

Faulebutter 2 · 57413 Finnentrop

Tel. (02724) 215 · Fax 8491

www.landgasthof-rademacher.de

Gerne senden wir Ihnen unseren

Hausprospekt zu.

Alpenerlebnis in Österreich

Natur aktiv erleben

www.gaestehaus-laubertal.de

Zu jeder Jahreszeit!

... macht glücklich!

skihütte-schanze.de


• deftige Wandermahlzeiten

• gemütliche Hütten-Atmosphäre

• Sonnenterrasse

• Tanz- & Hüttenabende

57392 Schmallenberg-Schanze | Telefon 02975. 400

Wochentags ab 11 Uhr, an Wochenenden ab 10 Uhr geöffnet

NaturFreunde Meißnerhaus im Naturpark

Meißner-Kaufunger Wald

– 40 km östlich von Kassel –

· 63 km Rundwanderweg

· Historischer Stadtkern, Heimathaus, Christuskirche

· Modernes Freizeitbad, 3 km entfernt

Hausgäste haben 20% Nachlass a. d. Eintritt

3 Tage i. DZ m. Frühstück 118,- E pP

Einzelzimmerzuschlag 10 E pP/Tag

in Komfortzimmer (nur Fr./Sa./So.)

Landemerter Weg 1 · 58840 Plettenberg

Anfragen unter: 02391/9287-0 · Fax: 9287-46

oder: info@haus-battenfeld.de

Einen Aufenthalt in der Natur des „Königs der Hessischen Berge“ und in der

gemütlichen Atmosphäre des Meißnerhauses erleben.

· Ideal für Ferienaufenthalte und Freizeiten, Wanderer, Familien, Senioren, Gruppen,

Vereine, Seminare, Kaffeenachmittage

· Gut ausgestattetes Haus, ganzjährig geöffnet, gute Küche

· 32 Gästezimmer mit Dusche/WC

· Mehrere Tages- und Seminarräume, Leseraum, Bücherei

· Freizeitraum, großes Freigelände, Grillplatz

· Idealer Stützpunkt für Wanderer und Wintersportler (Skilifte und Loipen) sowie für Fahrten

in das nahe Thüringen/Wartburg und das Eichsfeld

Bitte Prospekt anfordern!

Anmeldung und Rückfragen bei Naturfreunde „Meißnerhaus“, Regina-Fahrenbach-Straße 4,

37235 Hessisch Lichtenau, Telefon 0 56 02 - 23 75, Fax 76 15,

www.meissnerhaus.de, E-Mail: meissnerhaus@t-online.de

Unser Gästehaus in schöner, ruhiger Hanglage mit

herrlichem Panoramablick ins Tegernseer Tal ist zu

jeder Jahreszeit Ausgangspunkt Ihrer Wanderungen.

Es erwarten Sie 11 Doppelzimmer und 7 Einzelzimmer

mit folgender Ausstattung: Balkon, DU, WC, TV,

Tel. + W-Lan sowie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Familie Dürbeck

83707 Bad Wiessee am Tegernsee

Pfirnleite 5-7

Tel. 0 80 22 / 8 12 12 · Fax 8 53 58

www.landhaus-bergwald.de

E-Mail: reinerduerbeck@aol.com

...wir sind klassifizierter

Qualitätsgastgeber

Wanderbares Deutschland

in Bayern


DAS NEUE MAGAZIN

FÜR DEN FAHRGAST.

4 x jährlich zum Lesen

und Mitnehmen in vielen

Nahverkehrszügen und

touristischen Einrichtungen

in Westfalen-Lippe.

Informationen und kostenloses

Abonnement unter

www.extrazeit-magazin.de

JETZT

mit Kolumne

von Manni

Breuckmann!

Unterhaltung. Lifestyle.

News rund um Bus & Bahn.

www.nwl-info.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine