Heft 14 FFC - FC Neustadt

matzefr1
  • Keine Tags gefunden...

FFC-Journal, Heft 14, FFC - FC Neustadt

JOURNAL

Verbandsliga Südbaden Saison 2016 / 2017

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 14 40. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark

Samstag, 20.05.2017 15:30 Uhr

FFCFC Neustadt

- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 21.05.2017 11:30 Uhr

FFC II – SG Simonswald

Hochbau

Modernisierung


Dr. Andreas Sigg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie, Sportmedizin, Spezielle

orthopädische Chirurgie

Tätigkeitsschwerpunkte: Endoprothetik,

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Hier sind

Spezialisten

am Ball!

Wirthstraße 11a (Im Erdgeschoss)

79110 Freiburg

Telefon 0761 76 76 600

kontakt@praxis-klinik2000.de

www.praxis-klinik2000.de

Dr. Florian Villinger

Facharzt für Orthopädie und

Unfallchirurgie

D-Arzt; Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie

Endoprothetik, Fußchirurgie

Dr. Volker Amend

Facharzt für Orthopädie

Chirotherapie, Akupunktur,

Naturheilverfahren, physikalische

Therapie; Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenleiden, Arthroseleiden

Nikolaus Michaelis

Facharzt für Orthopädie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Wirbelsäulenchirurgie, Interventionelle

Schmerztherapie, Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Fußchirurgie

Timo Weber

FA für Orthopädie und Unfallchirurgie

Chirotherapie

Tätigkeitsschwerpunkte:

Arthroskopische Gelenkchirurgie,

Endoprothetik


SC Lahr

Solvay Freiburg

FC Waldkirch

1.SV Mörsch

SC Pfullendorf

SV Endingen

Kehler FV

SV Stadelhofen

SV Bühlertal

FC Auggen

SV Linx

1.FC Rielasingen-Arlen

FC 08 Villingen

FC Bötzingen

FC Denzlingen

SV 08 Kuppenheim

FC Bad Dürrheim

FC Neustadt

Holzhofen-Pizzeria-Italia

Fam. Mirandola

Eschbachstr.1

79199 Kirchzarten

Tel.07661-2112

Ballspender

Restaurant Pizzeria Hirschen Carl-Kistner-Str.1

MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank Meyer;

Schliengenerstr. 4, 79379 Müllheim

http://www.markgraefler-kuechen.de

Treppenbau Duffner Winden im Elztal

Familie Waldvogel, langjährige FFC- Fans

G8-Imbiss/Bistro

Freiburg-Opfingen

Ulrike und Franz Fass

Supporters Ninety Seven

Mauer und Betonbauarbeiten Guido Reichenbach

Badenweilerstr. 8

Manfred Hug langjähriger FFC – Fan

Fünfgeld Holzbau GmbH • Mobilstrasse 3 • 79423

Heitersheim

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Peter Schlageter FFC-Fan

Edeltraud und Uwe Lange, langjährige FFC-Fans

Medical Express

Horst Schepputat

Dieters Reiseparadies Freiburg Sundgauallee

Allianz Stephan Egle

Hermannstr.2

79098 Freiburg

Hans Ehrat Ältestenratsmitglied

Kurt, Jürgen und Andy langjährige FFC – Fans

Bundesliga Live!

Eschholzstüble

bei Daniela

Öffnungszeiten:

Eschholzstrasse 26

Mo-Fr. ab 14 Uhr 79106 Freiburg

Sa.-So. ab 12 Uhr Tel.:0761/27 64 02

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

3

DU

ZÄHLST!

BLUTSPENDEN.

Einfach.

Immer.

Gut.

Investieren Sie im Jahr 2016 in bezahlbares

Wohneigentum in und um Freiburg !

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team mit:

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Öffnungszeiten:

Montag | Dienstag

Mittwoch | Donnerstag

Freitag

1. und 3. Samstag

8 bis 15 Uhr

12 bis 19 Uhr

8 bis 13 Uhr

8 bis 13 Uhr

Häuser/Hausgruppen

Der Spielball für die Partie gegen den FC Neustadt wurde

gespendet von: Kurt, Jürgen und Andy, langjährige FFC-

Fans

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Verbandsliga Südbaden Saison 2016/2017

Verbandsliga Südbaden: Gesamtübersicht Stand: 14.5.2017

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FC 08 Villingen 33 25 7 1 104 : 20 84 82 16 15 1 0 55 : 6 46 17 10 6 1 49 : 14 36

2. (2) Freiburger FC 33 24 3 6 106 : 45 61 75 16 13 1 2 66 : 22 40 17 11 2 4 40 : 23 35

3. (3) FC Denzlingen 33 18 7 8 83 : 67 16 61 16 11 1 4 47 : 32 34 17 7 6 4 36 : 35 27

4. (4) FC Auggen 34 19 2 13 64 : 51 13 59 17 11 1 5 37 : 23 34 17 8 1 8 27 : 28 25

5. (5) 1.FC Rielasingen-Arlen 34 14 10 10 61 : 44 17 52 17 8 6 3 35 : 18 30 17 6 4 7 26 : 26 22

6. (6) SV Linx 33 13 12 8 73 : 46 27 51 17 7 5 5 38 : 25 26 16 6 7 3 35 : 21 25

7. (7) Kehler FV 33 13 8 12 59 : 53 6 47 16 9 3 4 37 : 20 30 17 4 5 8 22 : 33 17

8. (8) FC Bad Dürrheim 33 13 7 13 65 : 62 3 46 17 10 4 3 40 : 26 34 16 3 3 10 25 : 36 12

9. (9) SV Endingen 33 11 10 12 59 : 59 0 43 16 5 8 3 30 : 20 23 17 6 2 9 29 : 39 20

10. (10) SV Stadelhofen 33 11 10 12 61 : 63 -2 43 17 7 6 4 34 : 27 27 16 4 4 8 27 : 36 16

11. (11) SC Lahr 33 12 7 14 63 : 74 -11 43 17 5 4 8 31 : 41 19 16 7 3 6 32 : 33 24

12. (12) 1.SV Mörsch 33 10 11 12 57 : 62 -5 41 16 5 8 3 31 : 23 23 17 5 3 9 26 : 39 18

13. (13) SV 08 Kuppenheim 33 11 8 14 67 : 80 -13 41 16 8 5 3 34 : 25 29 17 3 3 11 33 : 55 12

14. (14) FC Neustadt 33 10 9 14 50 : 72 -22 39 17 7 2 8 30 : 40 23 16 3 7 6 20 : 32 16

15. (15) SV Bühlertal 33 10 8 15 47 : 57 -10 38 17 4 6 7 25 : 28 18 16 6 2 8 22 : 29 20

16. (16) SC Pfullendorf 33 8 9 16 45 : 64 -19 33 16 5 2 9 25 : 30 17 17 3 7 7 20 : 34 16

17. (17) FC Waldkirch 33 6 6 21 38 : 81 -43 24 17 5 3 9 22 : 34 18 16 1 3 12 16 : 47 6

18. (18) SV Solvay Freiburg 33 2 2 29 25 : 127 8 17 2 2 13 14 : 56 8 16 0 0 16 11 : 71 0

Der Spieltag vom 20.05.2017:

Sa, 20.05.17 15:30 h Kehler FV – FC Bad Dürrheim

Sa, 20.05.17 15:30 h FC Denzlingen – SV Bühlertal

Sa, 20.05.17 15:30 h Freiburger FCFC Neustadt

Sa, 20.05.17 15:30 h SV Endingen – SC Lahr

Sa, 20.05.17 15:30 h SC Pfullendorf – Solvay Freiburg

Sa, 20.05.17 15:30 h FC 08 Villingen – SV Linx

Sa, 20.05.17 15:30 h 1. SV Mörsch – FC Waldkirch

Sa, 20.05.17 15:30 h SV 08 Kuppenheim – SV Stadelhofen

spielfrei: 1. FC Rielasingen-Arlen, FC Auggen

Der Schiedsrichter für das Spiel gegen den FC

Neustadt stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Wir wünschen dem Gespann einen angenehmen

Aufenthalt im Dietenbachsportpark.


Unser Gast am 20.05.2017:

FC Neustadt

5

Treffer erzielen konnte - eine beeindruckende Bilanz für den Angreifer.

Für den FFC geht es in dieser Partie letztlich nur noch um die „Goldene

Ananas“, ist die Vizemeisterschaft doch fest eingetütet und die

Aufstiegsrunde gebucht. Dennoch wird die Eckert-Elf die Partie sicher

nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich mit dem 14. Heimsieg

im 17. Heimspiel für die Aufstiegsrunde einstimmen wollen. Jedenfalls

dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Partie mit offenem

Visier freuen!

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Mike Enderle (27 Tore)

FCN: Sam Samma (26 Tore)

„Die Leidenschaft des FC Neustadt war überragend...“

Der FC Neustadt wurde im Vorjahr überlegen Meister der Landesliga

Staffel III. Damit kehrte der FCN nach 13 Jahren in den Niederungen

der Landesliga wieder in die Verbandsliga zurück. Dem Aufsteiger

war klar, dass diese Hammersaison mit 19 Mannschaften und drei

Oberligaabsteigern für einen Aufsteiger „ein Kraftakt“ (Rolf Eckert,

Sportlicher Leiter) werden würde. Dennoch blickte man mit viel

Zuversicht in die Verbandsligarunde 2016/17. Meistertrainer Klaus

Gallmann, seit 2014 Cheftrainer beim FCN, vor Rundenstart: „Wir

haben auch in schwierigen Situationen immer zusammengehalten

und uns zusammengerauft. Das ist eine Erfahrung, die uns in der

Verbandsliga helfen wird, denn da wird es definitiv für uns deutlich

mehr Niederlagen geben als in der Landesliga. Wir sind bereit für die

Verbandsliga. Es ist nicht selbstverständlich, dass wir in dieser Liga

dabei sind. Aber die Mannschaft hat es sich verdient. Wir haben hart

dafür gearbeitet. Die neue Liga ist Ansporn, keine Last.“

Allerdings erwischte der FCN alles andere als einen Traumstart.

Nach der heftigen 0:4-Auftaktniederlage beim FC Denzlingen gab es

weitere sieben Niederlage in Folge und nach dem achten Spieltag

hatte man, trotz teilweise guter Leistungen, noch keinen Punkt auf

der Habenseite. Der Klassenerhalt schien in weiter Ferne. Doch im

neunten Spiel gab es dann den Befreiungsschlag beim 4:3-Erfolg

bei Solvay Freiburg, dem weitere drei Siege, darunter ein 2:1-Sieg

über den SV Linx, folgten. Zwar gab es immer wieder kleinere

Rückschläge, doch bis zur Winterpause konnte man immerhin 21

Punkte einsammeln und nur das etwas schlechtere Torverhältnis

trennte den FCN von einem Nichtabstiegsplatz. “Die sind jedem

Ball nachgegangen, die sind draufgegangen. Ihre Leidenschaft war

überragend”, so Axel Siefert, Trainer des SV Endingen) beim Auftritt

den FCN im Endinger Erle im November. Die Chancen standen gut,

mit einer starken Rückrunde noch die nötigen Zähler zum Ligaerhalt

einzufahren.

Am letzten Spieltag empfing der FC Neustadt im letzten Heimspiel

der Saison den SV Endingen. Ein Sieg war dringend erforderlich, um

die Chancen auf den Ligaerhalt zu wahren, stand man doch mit 36

Punkten einen Zäher hinter einem sicheren Nichtabstiegsplatz. Die

Spannung war groß im Neustädter Lager. „Wir schauen im Moment

nicht auf andere. Wir konzentrieren uns auf das, was wir beeinflussen

können. Die Mannschaft wird alles dafür tun, dass sie in der Liga

bleibt. Ich glaube zu 1000 Prozent dran. Für solche Spiele, in denen

es um so viel geht, leben Fußballer“, so der FCN-Trainer vor der Parte.

Dieses richtungweisende Spiel endete letztlich mit einem 3:1-Heimsieg

des FCN. Durch das Remis des FFC beim SV Bühlertal konnte so der FC

Neustadt am SV Bühlertal in der Tabelle vorbeiziehen. Er steht nun mit

39 Punkten auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz! Allerdings ist die

„Todeszone“ nicht weit entfernt, denn der SV Bühlertal hat nur einen

Punkt Rückstand auf den FCN. Bühlertal muss am letzten Spieltag

beim FC Denzlingen antreten, der nach zuletzt sechs Niederlagen in

Serie kaum noch Schrecken in der Liga verbreitet... Nur bei einem

Sieg im Dietenbachsportpark wäre der FCN sicher gerettet. Bei einem

anderen Ergebnis ist man auf fremde Hilfe angewiesen.

Am letzten Spieltag empfängt der FFC mit dem FC Neustadt eine

Mannschaft, für die es noch um alles geht. Die Gäste werden sicher

in diesem Spiel noch einmal alles raushauen, um vielleicht für eine

Überraschung im Dietenbachsportpark zu sorgen. Dabei zählt Trainer

Klaus Gallmann besonders auf die Qualitäten von Top-Stürmer Sam

Samma, der mit seinen 26 Toren über 50 Prozent aller Neustädter

Erzielte Tore:

FFC: 106 (Schnitt: 3,21)

FCN: 49 (Schnitt: 1,48)

Gegentore:

FFC: 45 (Schnitt: 1,36)

FCN: 69 (Schnitt: 2,09)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 8:0 (H) SC Pfullendorf

FCN: 4:1 (A) FC Waldkirch

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 1:6 (H) FC 08 Villingen

FCN: 0:4 (H) SV Stadelhofen, (A) FC Denzlingen, (H) SV Bühlertal, (A)

1. SV Mörsch

Bilanz der letzten 10 Spiele:

FFC: 6 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen

FCN: 3 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen

FC Neustadt Sp. S. U. N Tore Punkte

Gesamt: 33 10 9 14 49:69 39

Heim: 17 7 2 8 30:40 23

Ausw.: 16 3 7 6 19:29 16

So war das Hinspiel:

12.11.16: FC NeustadtFFC 0:1 (0:0)

FFC: Kodric, Dreher (73. Amrhein), Garcia Stein, Risch, E. Reinhardt,

Martinelli (67. Erdogan), Bernauer, Bayram (57. Novakovic), M.

Senftleber (81. Dees), Enderle, Faber; Tor: 0:1 (78.) M. Senftleber;

Zuschauer: 250; Schiedsrichter: David Schmidt (Offenburg)

Die beiden Vereine trafen in der Verbandsliga-Saison 1998/99 erstmals

in einem Punktspiel aufeinander. Bisher gab es neun Punktspiele

zwischen dem FFC und dem FC Neustadt. Der FFC hatte bisher mit

fünf Siegen (davon drei in Neustadt!) die Nase vorn. Zweimal konnte

Neustadt gegen den FFC gewinnen. Das letzte Heimspiel des FFC

gegen den FCN liegt allerdings bereits 13 Jahre zurück. Damals gab

es im Schönbergstadion ein Remis. Der FCN ging durch Lang (57.) in

Führung und Christopher Breymann gelang in der 86. Minute vor 160

Zuschauern der Ausgleich.

Gesamtbilanz aus Sicht des FFC:

9 Spiele; 5 Siege, 2 Remis, 2 Niederlagen (19:11 Tore)

Zugänge: Cevher Atar (FC Bad Dürrheim), Amadou Gibba (SV

Hinterzarten), Louis Schanz (SV Eggingen), Dominic D’Antino (1. FC

Donzdorf), Musa Touray (vereinslos), Eugen Baibarak (FC Neustadt

II), Björn Fischer (SV Kirchzarten U19); während der Saison: Christian

Feger (TuS Bonndorf)

Abgänge: Johannes Bußhardt (SSV Ulm II), Alexander Winter (SV

Hölzlebruck), Björn D‘Antino (Karriereende), Devis DeMin (unbekannt);

während der Saison: Cevher Atar (FC Villingen), Kay Ruf (SV

Hinterzarten), Arne Mundinger (pausiert), Dominic D’Antino (pausiert),

Musa Touray (Solvay Freiburg)

Autor: Matthias Renner


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot FFC

Aufgebot FC Neustadt

Tor: Tim Kodric, Benedict Martens, Adrian Tiel

Abwehr: Felix Dreher, Laurenz Haas, Fabain Amrhein, Robin Risch,

Nicolas Garcia Stein, Konrad Faber, Alexander Koberitz

Mittelfeld: Elias Reinhardt, Mike Enderle, Fabian Sutter, Philipp

Züfle, Vedat Erdogan, Kevin Senftleber, Gildas Asongwe, Benjamin

Züfle, Giuliano Reinhardt, Matthias Maier, Alexander Martinelli,

Kevin Bernauer, Adriano Spoth, Aaron Neu, David Preis

Sturm: Marco Senftleber, Joschua Moser-Fendel, Karl-Luis Dees,

Timo Schwär

Cheftrainer: Ralf Eckert

Trainer: Axel Riesterer

Torwarttrainer: Lothar Schwarz

Tor: Simon Gantert, Manuel Werner

Abwehr: Fabian Papa, Niklas Eckert, Peter Schubnell, Johannes

Ketterer, Ranil Weerakkody, Christoph Bruhn, Robin Maier, Tobias

Falkowski

Mittelfeld: Björn Fischer, Sascha Waldvogel, Tobias Gutscher,

Florian Heitzmann, Ralf Schubnell, Christian Feger

Angriff: Amadou Gibba, Josip Katava, Stefan Ketterer, Eugen

Baibarak, Louis Schanz, Sam Samma

Trainer: Klaus Gallmann, Benjamin Gallmann

Torwattrainer: Holger Schwaab

Betreuer: Walter Keim

Betreuer: Ernst Kuske

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen

Adressmanagement • EDV-Arbeiten

Digitaldruck • Direktadressierung

Falzen • Kuvertieren • Frankieren

Klebefalzen

Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC - News

7

In einem sehenswerten und ereignisreichen Spiel gewinnt der

FFC gegen den SV 08 Kuppenheim mit 6:2. Der Tabellenzehnte

Kuppenheim versteckte sich von Anfang an nicht. Die erste Chance

des Spiels hatten dann auch die Gäste. Simon Götz lief in der 6.

Minute allein auf das FFC-Tor zu, sein Schuss wurde aber eine

Beute von FFC-Torwart Tim Kodric. Der FFC seinerseits erzeugte

ebenfalls Druck nach vorne. In der 10. Minute landete ein Kopfball

von FFC-Kapitän Fabian Sutter aus spitzem Winkel an der Latte des

Kuppenheimer Tores. Zwei Minuten später spielte sich FFC-Verteidiger

Konrad Faber auf der rechten Seite bis an die Torauslinie durch und

flankte nach innen. Dort sprang SVK-Spieler Denis Kolasinac in die

Flugbahn des Balles und lenkte diesen ins eigene Tor zur FFC-Führung.

Weitere zwei Minuten später hätte der FFC erhöhen können. Mike

Enderle spielte einen herrlichen Pass in Richtung des freistehenden

Marco Senftleber, doch Gästetorwart Michael Werner konnte sich den

Ball vorher noch schnappen. In der 22. Minute traf Marco aber doch.

Nach einem Pass von Mike Enderle umkurvte er Michael Werner und

schob den Ball zum 2:0 ins Tor. Nach 36 Minuten erhöhte Alexander

Martinelli nach einer schönen Kombination über Nicolas Garcia Stein

und Marco Senftleber auf 3:0. Das Spiel schien vorentschieden.

Kuppenheim gab aber nicht auf. Nachdem ein Gästespieler in der

39. Minute einen Schuss von Konrad Faber kurz vor der Linie geklärt

hatte, landete der Ball beim Gegenangriff über Simon Götz bei

Emanuele Giardini, der allein auf Tim Kodric zulaufen und auf 3:1

verkürzen konnte. Auch nach der Pause ließ Kuppenheim nicht nach.

Nach 50 Minuten flankte Simon Wolf nach innen und FFC-Verteidiger

Robin Risch sprang in den Ball. Im Gegensatz zur Szene, die zum

1:0 führte, ging der Ball aber neben das Tor. Die fällige Ecke wurde

auf SVK-Spieler Faruk Karadogan gezirkelt, der zum 3:2 einköpfen

konnte. Der FFC ließ sich das Spiel aber nicht aus der Hand nehmen.

Nach 53 Minuten landete der Ball nach einem schönen Spielzug

über Fabian Sutter und Mike Enderle bei Marco Senftleber, dessen

Abschluss Michael Werner aber klären konnte. Drei Minuten später

sah Gästespieler Dominik Stanic die Gelb-Rote Karte, was SVK-Trainer

Matthias Frieböse nach dem Spiel als den Knackpunkt bezeichnete.

Der FFC setzte sein Offensivspiel fort. Michael Werner parierte eine

Minute später gegen Kevin Senftleber, der nach einem Freistoß zum

Abschluss gekommen war. Nach 60 Minuten wehrte Michael Werner

mit einer Glanzparade auch einen Freistoß von Mike Enderle aus

spitzem Winkel ab. In der 65. Minute konnten die FFC-Fans dann

wieder jubeln. Nach schöner Vorarbeit von Mike Enderle traf Marco

Senftleber zum 4:2. Eine Minute später stand Mike Enderle frei vor

Michael Werner, der Gästetorwart blieb aber Sieger. Nach 69 Minuten

erzielte Marco Senftleber nach einer Vorlage von Aaron Neu mit

seinem dritten Tor das 5:2. Vier Minuten später lenkte Michael Werner

eine Schuss von Mike Enderle aus der Drehung über die Latte. Neun

Minuten vor Schluss traf Mike Enderle dann aber doch. Er verwandelte

eine Ecke direkt zum 6:2. In der 89. Minute erlief sich FFC-Stürmer

Marko Radovanovic einen Rückpass, konnte Michael Werner aber

nicht überwinden. Am Ende blieb es beim 6:2 für den FFC, der

durchweg eine überzeugende Leistung gegen einen präsenten und

engagierten Gegner gezeigt hat.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben verdient gewonnen, weil wir in

beiden Halbzeiten die bessere Mannschaft waren. Wir haben viel viel

mehr Torchancen gehabt als der Gegner. Das war heute ein sehr gutes

Spiel. Die Gelb-Rote Karte sehe ich nicht als Knackpunkt, weil wir

schon vorher stärker waren.“

SVK-Trainer Matthias Frieböse: „Der Sieg war verdient. Der

Knackpunkt für mich war die Gelb-Rote Karte.“

FFC-SV 08 Kuppenheim 6:2 (3:1)

FFC: Kodric, Eggert (61. Amrhein), K. Senftleber, Risch (63. Neu),

Martinelli (72. Radovanovic), Sutter, E. Reinhardt, Garcia Stein (76.

B. Züfle), Enderle, M. Senftleber, Faber; Tore: 1:0 Kolasinac (12./

ET), 2:0 M. Senftleber (22.), 3:0 Martinelli (36.), 3:1 Giardini (39.),

3:2 Karadogan (51.), 4:2 M. Senftleber (65.), 5:2 M. Senftleber (69.),

6:2 Enderle (81.); Gelb-Rot: Stanic (56./SVK); Zuschauer: 200;

Schiedsrichter: Christian Gehring (Biberach)

Der FFC kann seine Überlegenheit beim SV Stadelhofen nicht

in Tore umsetzen und verliert mit 2:1. Der FFC dominierte die

Begegnung von Beginn an. In der zweiten Minute schoss Alexander

Martinelli nach Vorarbeit von Konrad Faber neben das Stadelhofener

Tor. Nach 15 Minuten scheiterte Marco Senftleber auf Vorlage von

Konrad Faber am Torwart der Gastgeber, Marcel Lang. Zwei Minuten

später brachte Alexander Martinelli den FFC mit einem Schuss von der

Strafraumgrenze in Führung. In der Folge wurde Stadelhofen aktiver,

ohne dabei gefährlich zu werden. Der FFC holte sich die Spielkontrolle

aber bald wieder zurück. In der 39. Minute stand Marco Senftleber

gleich zweimal frei vor Marcel Lang. Zuerst parierte dieser den Schuss,

danach traf Marco neben das Tor. Wenige Sekunden nach dem

Wechsel gab es eine Schrecksekunde für die FFC-Fans. Stadelhofens

Daniel Kirn erlief sich einen Rückpass und stand frei vor FFC-Torwart

Tim Kodric, rutschte dann aber aus. In der Folge spielte der FFC

überlegener als vor der Pause. In der 47. Minute wehrte Marcel Lang

mit dem Fuß einen Schuss von Alexander Martinelli nach Zuspiel von

Mike Enderle ab. Zwei Minuten später schoss Stadelhofens Verteidiger

Thomas Wendling eine Hereingabe von Konrad Faber knapp am

eigenen Tor vorbei. Weitere zwei Minuten später lenkte Marcel Lang

mit einem Blitzreflex einen Schuss von Fabian Sutter über die Latte.

Mit der zweiten Chance gelang den Stadelhofenern in der 59. Minute

der Ausgleich. Markus Kopf traf aus spitzem Winkel. Der FFC verlor

jetzt den Faden. Trotz fortdauernder spielerischer Überlegenheit sollte

es bis in die Nachspielzeit keine richtige Tormöglichkeit mehr geben.

Nach 79 Minuten sah Alexander Martinelli die Rote Karte, nachdem

einer der Linienrichter dem Schiedsrichter etwas mitgeteilt hat, was

sich abseits des Spielgeschehens ereignet haben muss. Drei Minuten

später traf Volker Springmann nach einer Hereingabe von Valon Salihu

aus kurzer Distanz zum 2:1-Siegtreffer für die Gastgeber. Der FFC

mobilisierte noch einmal alles, doch mehr als ein Torschuss von Mike

Enderle in der 93. Minute, der von einem Abwehrspieler abgefälscht

wurde, sprang dabei nicht heraus. Der FFC verliert daher dieses über

weite Strecken dominierte Spiel.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Unser Ergebnisziel haben wir nicht erreicht,

unser Spielziel haben wir schon erreicht. Wir haben Torchancen

herausgespielt, die für zwei, drei Spiele reichen. Eine 2:1-Niederlage ist

dann bitter. Es ist enttäuschend, weil wir gut Fußball gespielt haben.“

SV Stadelhofen-FFC 2:1 (0:1)

FFC: Kodric, Eggert (46. Amrhein), K. Senftleber, Risch, Garcia Stein

(76. Radovanovic), Sutter, E. Reinhardt, Martinelli, M. Senftleber,

Enderle, Faber; Tore: 0:1 Martinelli (17.), 1:1 Kopf (59.), 2:1

Springmann (82.); Rot: Martinelli (79./FFC); Zuschauer: 190;

Schiedsrichter: Simon Wolf (Rheinfelden)

Autor: Andreas Wirth

FFC mit hohem Heimsieg und Jubiläumstor gegen den FC Bad

Dürrheim!

Im vorletzten Heimspiel der Verbandsliga-Saison empfing der FFC den

FC Bad Dürrheim im Dietenbachsportpark. Vom Anpfiff an setzte der

FFC den Gast unter Druck. Bei ungemütlichem Nieselregen, der eher

an einen Herbsttag im November erinnerte, sah man einige gelungene

Kombinationen der Eckert-Elf, die ja ein paar Tage zuvor bei der

unnötigen 1:2-Niederlage in Stadelhofen leider die letzten Titelträume

begraben musste. Den ersten Höhepunkt der Partie gab es jedoch auf

Seiten der Gäste: Mit einem sehenswerten Fallrückzieher verfehlte

Sime Fantov knapp das Gehäuse der Rotjacken (15.). Es sollte jedoch

für lange Zeit die letzte Gelegenheit der Gäste bleiben. Der FFC ließ

den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen und die die stark

ersatzgeschwächten Gäste wurde in die Defensive gedrängt. „Die

spielten teilweise Katz und Maus mit uns“, räumte nach Spielende

Alexander Thumer (2. Vorsitzender der Gäste) ein. Den ersten


8 Unsere Werbepartner

www.GOETZMORIZ.com

Lassen Sie sich inspirieren und

besuchen Sie unsere Ausstellungen!

FLIESEN+SANITÄR

FENSTER+TÜREN

3D-BADPLANUNG

In „LEBENSGRÖSSE“!

PARKETT+ LAMINAT

GARTEN

Schauen Sie

bei uns vorbei:

79111 FREIBURG · Basler Landstraße 28 · Tel. 0761 497- 0 · Fax -805

Weitere Niederlassungen: Bad Krozingen, Bad Säckingen, Lörrach, Müllheim, Riegel, Titisee-Neustadt und Waldkirch

ZENTRUM FÜR BAUEN + MODERNISIEREN


FFC - News

9

Warnschuss aus gut 20 Metern gab Kapitän Fabian Sutter nach knapp

19 Minuten ab, doch FCB-Keeper Jonas Kapp konnte noch abwehren.

Eine Minute später war es dann soweit: Nach Zuspiel von Konrad

Faber netzte Mike Enderle zum 1:0 für die Eckert-Elf ein. Die nächste

Gelegenheit gab es dann für Marco Senfleber, der nach Zuspiel von

Konrad Faber zum Abschluss kam. Gästekeeper Kapp konnte jedoch

mit einer sensationellen Fußabwehr den nächsten Gegentreffer

verhindern (24.). Drei Minuten später war es erneut Marco, der nach

Flanke von Kapitän Fabian Sutter knapp das Gehäuse verfehlte. Nach

33 Minuten dann ein Tor für die Geschichtsbücher der Rotjacken: Elias

Reinhardt nahm sich ein Herz und zimmerte das Spielgerät humorlos

in die Maschen (33.). Es war der 100. Saisontreffer des FFC. In der

nun 120jährigen Geschichte hatten die Rotjacken noch nie in einer

Spielzeit über 100 Tore in einer Punkterunde erzielt! Es sollte aber

nicht der letzte Treffer an diesem trüben Tage sein. Zwei Minuten vor

der Pause scheiterte Mike Enderle noch mit einem Freistoß am gut

reagierenden Torhüter der Gäste. Mit dem Pausenpfiff gab es nochmal

ein feines Zuspiel von Konrad Faber auf Marco Senftleber, der erneut

zweiter Sieger gegen den sicheren Gästekeeper Kapp blieb. Nach

dem Wechsel hatte auch der FFC die erste gute Gelegenheit nach

einem Eckball von Mike Enderle. Fabian Sutter stieg zum Kopfball

hoch und das Spielgerät strich haarscharf am Kasten vorbei. Aus

dem Nichts fiel dann plötzlich der Anschlusstreffer für den FC Bad

Dürrheim durch ihren Top-Stürmer Christian Braun (53), der direkt

abzog und FFC-Keeper Tim Kodric keine Chance ließ. Der FFC blieb

aber unbeeindruckt von dem Gegentor und praktisch im Gegenzug

erhöhte nach Traumkombination über Mike Enderle und Marco

Senftleber dann Kapitän Fabian Sutter zum 3:1 (54.). Zwei Minuten

danach dann die endgültige Entscheidung: Nicolas Garcia Stein traf

per Abstauber zum 4:1. Nach einem Foulelfmeter (Robin Risch hatte

im Strafraum Sime Fantov gelegt) konnten die Salinenstädter erneut

durch Christian Braun (67.) noch einmal den Vorsprung verkürzen.

Der FFC antwortete prompt. Mike Enderle passte in den Strafraum der

Gäste, wo zunächst Marco Senftleber den Ball nicht mehr erreichte,

doch aus spitzem Winkel Fabian Sutter die Kugel zum umjubelten

5:2 in die Maschen drückte (77.). In der 84. Minute setzte sich der

zuvor eingewechselte Ivan Novakovic auf der linken Seite durch. Sein

platziertes Zuspiel landete bei Marko Radovanovic, dessen Abschuss

jedoch knapp am rechten Pfosten vorbeistrich. Nach einem Handspiel

von Yannick Bartmann im Strafraum zeigte Schiedsrichter Luka Gille,

der mit der fairen Partie keine Probleme hatte, auf den Punkt. Den

fälligen Strafstoß verwandelte Mike Enderle gewohnt sicher zum

6:2-Endstand. Es war ein auch in der Höhe verdienter Erfolg des

FFC, der durchaus noch höher hätte gewinnen können, denn man

vergab doch einige gute Möglichkeiten. Anschließend lobte Alexander

Thumer die Rotjacken, die für ihn „spielerisch einen Tick besser

sind“ als der kommenden Meister Villingen, Villingen letztlich jedoch

von seiner stabilen Abwehr profitiere. „Die Abwehr entscheidet die

Meisterschaft“. Nun geht es für den FFC in den letzten beiden Spielen

in Bühlertal und gegen Neustadt zwar nur noch um die Goldene

Ananas, doch natürlich will man auch diese Spiele gewinnen, um mit

viel Selbstvertrauen in die Aufstiegsrunde zu gehen!

FFC-Trainer Axel Riesterer (für den für die Pressekonferenz

verhinderten Cheftrainer Ralf Eckert): „Heute haben wir ein paar

Umstellungen vorgenommen. Wir haben wieder sehr viele Torchancen

liegen gelassen. Trotz des Regen haben wir eine ganz gute Partie

abgeliefert. Kompliment an die Mannschaft!“

Zuschauer: 140; Schiedsrichter: Luka Gille (Sinzheim)

Autor: Matthias Renner

Der FFC spielt beim SV Bühlertal in einem die meiste

Zeit überlegen geführten Spiel 2:2. Der FFC dominierte die

Begegnung in der Anfangsphase. In der 17. Minute traf FFC-

Stürmer Vedat Erdogan vor dem Tor den Ball nach einer Flanke von

Konrad Faber nicht richtig. Aus einem der in dieser Phase seltenen

Entlastungsangriffe der Gastgeber entwickelte sich die große Chance

zur Führung. Nach einem Foul an Paul Grafe im FFC-Strafraum in der

22. Minute gab es einen Foulelfmeter für Bühlertal. FFC-Torwart Tim

Kodric wehrte diesen von Daniel Schmidt geschossenen Strafstoß

allerdings ab. Eine Minute später zeigte der Torwart der Gastgeber

Daniel Zeitvogel auf der Gegenseite eine Glanzparade, als Vedat

Erdogan zum Abschluss gekommen war. Nach 25 Minuten kamen

die Gastgeber besser ins Spiel. In der 37. Minute setzte sich Jonas

Knobelspies über rechts durch und erzielte aus spitzem Winkel das 1:0

für Bühlertal. Diese Führung hielt allerdings nicht lange. Vier Minuten

später traf Mike Enderle mit einem direkt verwandelten Freistoß aus

18 Metern zum Ausgleich. Drei Minuten später war Daniel Zeitvogel

bei einem weiteren Freistoß von Mike Enderle von der Seite auf dem

Posten. Nach der Pause hatte der FFC das Spiel zunächst wieder im

Griff. Nach 51 Minuten landete ein Freistoß von Mike Enderle aus 25

Metern an der Unterkante der Latte. Eine Minute später konnte Jonas

Knobelspies auf der Gegenseite bei einem Konter allein auf Tim Kodric

zulaufen, dieser hatte mit dem Abschluss allerdings keine Probleme. In

der 62. Minute konnte Daniel Zeitvogel einen Drehschuss von Vedat

Erdogan gerade noch über die Latte lenken. Vier Minuten später

gelang Vedat dann aber doch sein Tor. Nach einem zu kurz geratenen

Abspiel von Daniel Zeitvogel beförderte er den Ball postwendend in

die Maschen. Der FFC hatte das Spiel jetzt im Griff. In der 76. Minute

scheiterte Marko Radovanovic nach einem Pass in den Lauf von Leon

Beckmann an Daniel Zeitvogel. Gegen Ende des Spiels verstärkte

Bühlertal seine Bemühungen. In der 86. Minute wehrte Tim Kodric

mit einer Glanzparade einen Freistoß von der Strafraumgrenze von

Moritz Keller ab. Zwei Minuten später kamen die Gastgeber dann

aber doch zu ihrem zweiten Treffer. Sebastian Keller zog von der

Strafraumgrenze ab und ließ Tim Kodric keine Chance. In der 92.

Minute hätte Bühlertal sogar noch gewinnen können, doch Sebastian

Keller schoss nach einer Konfusion in der FFC-Abwehr aus kürzester

Entfernung über den Kasten. So blieb es beim 2:2 in einem Spiel, in

dem der FFC über weite Strecken dominant war, dies aber nicht in

Tore umsetzen konnte.

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir hätten das Spiel heute gerne

gewonnen. Wir hätten das 3:1 machen können. Dann haben wir 10-

15 Minuten eine schlechte Ballannahme gehabt. Am Ende muss man

mit dem Ergebnis leben.“

SV Bühlertal – FFC 2:2 (1:1)

FFC: Kodric, Amrhein (33. Beckmann), Koberitz, Garcia Stein, Eggert

(69. Dreher), K. Senftleber, Maier (59. Müller), Erdogan (66. Boye),

Radovanovic, Enderle, Faber; Tore: 1:0 J. Knobelspies (37.), 1:2

Enderle (41.), 1:2 Erdogan (66.), 2:2 S. Keller (88.); Zuschauer: 270;

Schiedsrichter: David Schmidt (Ortenberg)

Autor: Andreas Wirth

FCBD-Vorstandsmitglied Alexander Thumer (für den für die

Pressekonferenz verhinderten Trainer Reiner Scheu): „Der FFC

war in allen Belangen überlegen. Wir sind mit dem 6:2 gut bedient.“

FFCFC Bad Dürrheim 6:2 (2:0)

FFC: Kodric, K. Senftleber, Garcia Stein (78. Beckmann), Risch, Sutter,

Eggert (59. Spoth), Faber, E. Reinhardt, Enderle, M. Senftleber (71.

Radovanovic), Amrhein (61. Novakovic); Tore: 1:0 (20.) Enderle, 2:0

(33.) E. Reinhardt, 2:1 (53.) Braun, 3:1 (54.) Sutter, 4:1 (56.) Garcia

Stein, 4:2 (68.) Braun (FE), 5:2 (77.) Sutter, 6:2 (86.) Enderle (HE);


10 Blick in die Liga

FFC-Jugendabteilung wieder sehr erfolgreich:

Gleich vier Meistertitel und immerhin zwei Mal Vizemeister!

Auch in der Spielzeit 2016/17 kann die Jugendabteilung des FFC

eine tolle Bilanz aufweisen. Unsere U19 wurde überlegen Meister

in der Verbandsstaffel und steigt nun in die Oberliga auf. Ebenfalls

Meister wurde die U16 des FFC mit einem 6:1-Heimsieg über

den JFV Sulzbach am letzten Spieltag mit 55 Punkten und einem

überragenden Torverhältnis von 175:11. Auch die U14 steht nach

einem 7:0-Sieg bei der SG Oberried als Meister in ihrer Staffel fest.

Nicht ganz zum Titel hat es für die U13 gereicht, die aber immerhin

hinter Meister SC Freiburg II Vizemeister wurde. Die U12 beendet

die Saison ebenfalls als Meister ihrer Staffel noch vor dem Bahlinger

SC. Die U12 (II. Mannschaft) wurde hinter Meister FC St. Georgen

II Vizemeister - wieder ein Beweis der überragenden Jugendarbeit

im FFC. Die ganze FFC-Familie gratuliert der Jugendabteilung um

Jugendleiter Andreas Eckert, allen Trainern, Betreuern und Spielern für

ihre tolle Arbeit beim FFC! Weiter so Jungs!

Warten auf die Gegner in den Aufstiegsrunde...

Am 31. Mai startet Vizemeister FFC in die Aufstiegsrunde zur Oberliga.

Dabei trifft man zuerst im Dietenbachsportpark auf den Vizemeister

aus Nordbaden. Dort kämpfen drei Spieletage vor Rundenende mit

dem FV Fortuna Heddesheim (64 Punkte/Torverhältnis +43) und dem

VfR Mannheim (61 Punkte/Torverhältnis +30) noch zwei Teams um

den zweiten Platz hinter Meister und Aufsteiger TSG 62/09 Weinheim.

Der Sieger der beiden Spiele Südbaden gegen Nordbaden muss

dann noch beim Vizemeister Württemberg antreten. Da dürfte drei

Spieltage vor Rundenende der Vizemeister mit der TSG Backnang

feststehen. Die TSG hat mit 55 Punkten bereits fünf Punkte Vorsprung

auf den TSV Ilshofen und zudem das bessere Torverhältnis.

Die Lage in der Oberliga:

Da rangiert vor dem letzten Spieltag der SC Freiburg II auf dem ersten

Platz und hat zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger FSV Bissingen.

Bei einem Sieg gegen die TSG Balingen wäre der SC II Meister

und Aufsteiger in die Regionalliga. Der Tabellenzweite bestreitet

Aufstiegsspiele zur Regionalliga. Als Absteiger aus der Regionalliga

kommt der FC Nöttingen. Auch die Stuttgarter Kickers müssen am

letzten Spieltag noch um den Klassenerhalt bangen. Zwar rangieren

die Kickers zwei Punkte vor dem FK Pirmasens, doch bei einer

Niederlage in Hoffenheim II und einem gleichzeitigen Sieg des FK

Pirmasens gegen Steinbach droht den Kickers der zweite Abstieg in

Folge. Als Absteiger aus der Oberliga stehen bereits die Stuttgarter

Kickers II (freiwilliger Rückzug) und die Spvgg. Neckarelz fest.

Schlechte Karten hat derzeit auch der Offenburger FV, dem derzeit

zwei Zähler auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen. In der Oberliga

steigen mindestens drei Teams ab. Falls die Stuttgarter Kickers

absteigen und der Vizemeister sich nicht in den Aufstiegsspielen

durchsetzen kann, müssen gar fünf Mannschaften runter in die

Verbandsliga.

Der tiefe Fall des SC Pfullendorf...

Rückblick: Es ist noch gar nicht so lange her, da kickte der FFC in der

Verbandsliga in Pfullendorf im „Käfig-Stadion“ auf einem Nebenplatz

im Wald gegen die II. Mannschaft des SC Pfullendorf und war

froh, wenn man da nicht verlor. Die I. Mannschaft des SCP spielte

dagegen im großen Stadion gegen Mannschaften wie Offenbacher

Kickers, Eintracht Trier oder 1. FC Saarbrücken. Doch der SCP kam

in den letzten Jahren immer mehr in finanzielle Schieflage und

2013/14 folgte der Abstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.

Dort konnte man sich im ersten Abstiegsjahr noch halten, doch im

zweiten Jahr war man nicht mehr wettbewerbsfähig und stieg ab.

Es drohte zwischenzeitlich gar die Auflösung des Vereins, da man

doch erhebliche Verbindlichkeiten angesammelt hatte. Es fand sich

ein neuer Vorstand, der zwischenzeitlich den Verein wieder auf

Vordermann bringen konnte. Zudem gewann man einen örtlichen

Sponsor, der groß beim SCP einsteigen will. Doch trotz der guten

Arbeit der neuen Vorstandschaft blieben die sportlichen Erfolge in

dieser Saison aus und es drohte der Durchmarsch in die Landesliga.

Am letzten Spieltag nun der letzte Strohhalm beim Auftritt beim FC

Auggen: Die Partie musste der SCP unbedingt gewinnen, doch am

Ende gab es eine 1:2-Niederlage in der Winzerstadt und damit war

der dritte Abstieg in vier Jahren besiegelt. Nun müssen die Fans des

SCP sich erst mal an die zukünftigen Mannschaften gewöhnen, gegen

die man in Zukunft antreten wird. Statt Offenbach oder Trier stehen

dann Auswärtsfahrten nach Furtwangen, Markdorf, Schonach oder

Donaueschingen an. Und wo spielt die II. Mannschaft des SCP? Die

steht ebenfalls mit dem Rücken zur Wand und auch hier droht der

Abstieg von der Bezirksliga in die Kreisliga A...

Spannung in der Abstiegsfrage!

Im Aufstiegsrennen ist die Entscheidung spätestens letzte Woche

gefallen, als der FC 08 Villingen endgültig den Titel eintüten konnte.

Vizemeister FFC kann nun über die Aufstiegsspiele sich ebenfalls noch

für die Oberliga qualifizieren. Dem Tabellendritten FC Denzlingen ging

in der Endphase der Meisterschaft doch die Luft aus und er kassierte

in den letzten acht Spielen nicht weniger als sieben Niederlagen!

Während an der Spitze die Messe gelesen ist, bleibt es in der

Abstiegsfrage spannend. Sicher ist bereits der Abstieg von Solvay

Freiburg, dem FC Waldkirch, dem FC Bötzingen (zog sich zurück) und

dem SC Pfullendorf. Vier Mannschaften kämpfen derzeit noch um den

rettenden 14. Tabellenplatz, denn es müssen in diesem Jahr auf jeden

Fall fünf Mannschaften in die Landesliga absteigen. Die schlechtesten

Karten hat derzeit der SC Bühlertal, der mit 38 Punkten auf dem

15. Platz rangiert. Bei einer Niederlage steht der SVB als Absteiger

fest. Doch auch der FC Neustadt, der SV 08 Kuppenheim und der 1.

SV Mörsch müssen noch etwas bangen, bis man den Klassenerhalt

feiern kann. Hier nun das Restprogramm der gefährdeten

Mannschaften:

12. 1. SV Mörsch - 41 Punkte (Torverhältnis -5) spielt zu Hause

gegen den FC Waldkirch

13. SV 08 Kuppenheim - 41 Punkte (-13) spielt zu Hause gegen

den SV Stadelhofen

14. FC Neustadt - 39 Punkte (-20) spielt auswärts beim FFC

15. SV Bühlertal - 38 Punkte (-10) spielt auswärts beim FC

Denzlingen

Autor: Matthias Renner

Einladung zur Podiumsdiskussion!

Reichstags-Wahlen 1932 – Bundestags-Wahlen 2017 Vor 85 Jahren:

Hitler in Freiburg

Podiumsdiskussion unter der Schirmherrschaft von Muhterem Aras,

Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Mittwoch, 19.

Juli 2017, 20 Uhr, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Audimax,

Platz der Alten Synagoge.

Am 29. Juli 1932 sprach Adolf Hitler vor 70.000 Menschen im

Mösle-Stadion. 85 Jahre später ist diese Kundgebung Anlass dafür,

danach zu fragen, welche Lehren die Geschichte für die Gegenwart

bereithält. Unter der Schirmherrschaft von Muhterem Aras

MdL (Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg) treten

als Gesprächspartner u.a. Christian Streich (Trainer SC Freiburg)

und Dr. Dieter Salomon (Oberbürgermeister der Stadt Freiburg)

auf. Dies ist eine Kooperationsveranstaltung der Landeszentrale

für politische Bildung Baden-Württemberg, Außenstelle Freiburg,

der Stadt Freiburg, dem SC Freiburg, dem Freiburger FC und dem

Colloquium politicum.


Verein

Sportrecht

11

Liebe Fußballfreunde,

Liebe FFCler,

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

der FFC rüstet weiter auf und verbessert seine Infrastruktur. Wir

haben im Herbst letzten Jahres eine Beregnungsanlage für unseren

Rasenplatz und im März 2016 drei stabile Ballfange auf unserem

Kunstrasen einbauen lassen. Im September diesen Jahres wurde

eine Stehtribüne am Rasenplatz gebaut und eröffnet. Für das

kommende Jahr 2017, spätestens für 2018, planen wir den Bau

eines zweiten Kunstrasenplatzes mit Beregnungsanlage und Flutlicht.

Trotz Unterstützung durch die Stadt Freiburg und des Badischen

Sportbundes muss unser Verein aus eigenen Mitteln kräftig investieren

und ist auf Spenden angewiesen.

Bitte spenden Sie!

Wir bitten um Ihre Unterstützung mit einer Spende unter Konto Nr.

2078762 der Sparkasse Freiburg

Iban:DE05680501010002078762,

BIC:FRSPDE66XXX.

Bis 200€ ist der Überweisungsnachweis bei Ihrem Finanzamt gültig.

Über 200 € bekommen Sie von uns einen Spendennachweis.

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre großzügige Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

1. Vorstand FFC

Dr. Suhas Jean-Jacques

Engagement für den Freiburger FC im Rahmen des Ehrenamtes

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verein, der Freiburger FC, hat in den letzten Jahren einen

rasanten Aufstieg erlebt: Aufstieg der 1. Mannschaft von der

Landesliga in die Oberliga Baden-Württemberg (derzeit Tabellenführer

Verbandsliga), Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga. Unsere

Jugendmannschaften ab der C-Jugend spielen alle mindestens in

der Verbandsliga, der höchsten südbadischen Liga, die D-Jugend

in der Bezirksliga, der höchsten regionalen Liga. Dazu kamen

große Investitionen in die Infrastruktur, Übernahme und Kauf des

Vereinsheims von der SG Weingarten sowie Bau und offizielle

Eröffnung des Kunstrasens 2013. Um diese Anstrengungen nachhaltig

zu sichern und den weiteren Ausbau leisten zu können, benötigen

wir Ihr ehrenamtliches Engagement. Unterstützen Sie uns z.

Bsp. bei der Spieltagsbetreuung bei der Ersten Mannschaft, der

Zweiten Mannschaft oder den Jugendmannschaften. Engagieren

können Sie sich auch im Bereich des Marketings, im Rahmen sozialer

Projekte, bei der Erhaltung der Infrastruktur oder anderen Projekten.

Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf Mail:

geschaeftsstelle@ffc.de

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des Freiburger Fußballclubs

Dr. Jean-Jacques Suhas, Horst Schepputat, Reinhard Binder,

Andreas Eckert, Thomas Bunk, Marita Hennemann

Alles was (Sport-)Recht ist!

Die Sportrechtkolumne im FFC-Journal

Ist die Champions League für RB Leipzig wirklich in Gefahr?

von Rechtsanwalt Tobias Ritzenthaler

Nun ist es amtlich: RB Leipzig hat die direkte Qualifikation für die

Champions League geschafft und wird wahrscheinlich deutscher

Vizemeister. Doch noch ist nicht gesichert, ob der Durchmarsch

aus der Zweiten Bundesliga tatsächlich in der Gruppenphase der

Champions League enden wird, denn es ist nicht ausgeschlossen, dass

die UEFA den Leipzigern noch in die Parade fährt und eine Teilnahme

trotz sportlicher Qualifikation unterbindet.

Aufhänger ist die Bestimmung in Art. 5 des UEFA-Regelwerks zur

Champions League. Danach dürfen nicht zwei oder mehr Vereine am

Wettbewerb teilnehmen, die von einer natürlichen oder juristischen

Person (z.B. der Red Bull-Konzern) kontrolliert bzw. beeinflusst

werden. Sinn und Zweck dieser Regelung ist der Schutz der Integrität

des sportlichen Wettbewerbs und der Glaubwürdigkeit des Sports.

Zugespitzt formuliert: im Falle eines Aufeinandertreffens der

betroffenen Vereine soll nicht der Geldgeber oder Mäzen entscheiden,

welcher Verein eine Runde weiterkommt.

Es stellt sich daher die Frage, wie weit der (finanzielle) Einfluss von

Red Bull bei den betroffenen Vereinen RasenBallsport Leipzig und

Red Bull Salzburg tatsächlich reicht? Liegt eine Beherrschung oder

Kontrolle durch Red Bull vor, die eine Beeinflussung des sportlichen

Wettbewerbs ermöglichen könnte? Die beiden Vereine haben

bereits reagiert und eine personelle Entflechtung vorgenommen.

Bekanntestes Beispiel hierfür: Ralf Rangnick ist mittlerweile

ausschließlich Sportdirektor in Leipzig. Zudem fungiert Red Bull in

Salzburg nur noch als Hauptsponsor und soll am operativen Geschäft

nicht mehr beteiligt sein.

Es ist davon auszugehen, dass die UEFA sehr genau prüfen wird, ob

die Teilnahmevoraussetzungen bei beiden Vereinen vorliegen. Gerade

in Zeiten, in denen der Fußball und seine Institutionen mit enormen

Glaubwürdigkeitsproblemen zu kämpfen haben, kann sie dich UEFA

einen weiteren Skandal nicht leisten. In der Vergangenheit hat die

UEFA in einem ähnlich gelagerten Fall bereits restriktiv gehandelt. Eine

Investmentgesellschaft war an zwei europäischen Fußballclubs, die

sich für einen UEFA-Klubwettbewerb qualifiziert hatten, mehrheitlich

beteiligt. Die UEFA erlaubte daraufhin nur einem Verein die Teilnahme.

Die Regelung wurde daraufhin von der EU-Kommission geprüft und

für rechtmäßig befunden.

Man darf gespannt sein, wie die UEFA entscheiden wird. Erlaubt sei

dennoch ein Ausblick auf ein mögliches Szenario. Sollte die UEFA eine

Einflussnahme durch Red Bull bei beiden Vereinen annehmen, wäre

nur Red Bull Salzburg startberechtigt, da Salzburg als voraussichtlicher

österreichischer Meister die bessere nationale Platzierung gegenüber

Leipzig erreichen würde. Der vierte deutsche Startplatz in der

Champions League würde an den Bundesligafünften gehen – am 32.

Spieltag war dies der SC Freiburg!

Tobias Ritzenthaler ist Rechtsanwalt bei Brunner, Liesenborghs &

Partner in Freiburg und Mitglied des dortigen Sportrechtteams.


12 Förderteam

Bezirksliga: Gesamtübersicht Stand: 14.5.2017

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) Freiburger FC II 28 22 3 3 94 : 34 60 69 14 11 1 2 49 : 10 34 14 11 2 1 45 : 24 35

2. (2) SV RW Ballr.-Dottingen 28 20 4 4 72 : 33 39 64 14 10 2 2 39 : 20 32 14 10 2 2 33 : 13 32

3. (3) Spvgg. Untermünstertal 28 18 2 8 57 : 32 25 56 14 9 1 4 29 : 18 28 14 9 1 4 28 : 14 28

4. (4) VfR Merzhausen 28 15 6 7 66 : 45 21 51 14 8 2 4 35 : 26 26 14 7 4 3 31 : 19 25

5. (5) SG Freiamt-Ottoschwanden 28 15 5 8 63 : 37 26 50 14 9 2 3 33 : 14 29 14 6 3 5 30 : 23 21

6. (6) FC Teningen 29 12 8 9 69 : 56 13 44 15 8 4 3 42 : 29 28 14 4 4 6 27 : 27 16

7. (7) FC Heitersheim 28 13 5 10 71 : 71 0 44 14 9 2 3 36 : 28 29 14 4 3 7 35 : 43 15

8. (8) SG Simonswald 27 12 6 9 62 : 61 1 42 13 6 5 2 38 : 31 23 14 6 1 7 24 : 30 19

9. (9) SG Prechtal/Oberprechtal 29 12 4 13 56 : 55 1 40 14 7 2 5 31 : 25 23 15 5 2 8 25 : 30 17

10. (10) Bahlinger SC II 28 11 1 16 55 : 65 -10 34 14 7 0 7 27 : 25 21 14 4 1 9 28 : 40 13

11. (11) SG Nordweil 27 10 3 14 63 : 74 -11 33 14 7 1 6 31 : 26 22 13 3 2 8 32 : 48 11

12. (12) FC Bad Krozingen 27 9 5 13 49 : 56 -7 32 14 5 2 7 24 : 27 17 13 4 3 6 25 : 29 15

13. (13) SpVgg. Gundelfingen/Wildtal 28 10 2 16 44 : 69 -25 32 14 7 2 5 22 : 26 23 14 3 0 11 22 : 43 9

14. (14) Spfr. Oberried 28 7 5 16 54 : 73 -19 26 14 5 3 6 31 : 32 18 14 2 2 10 23 : 41 8

15. (15) SV Heimbach 27 8 2 17 35 : 69 -34 26 13 4 1 8 17 : 30 13 14 4 1 9 18 : 39 13

16. (16) SV Biengen 28 3 7 18 40 : 80 -40 16 14 3 5 6 30 : 48 14 14 0 2 12 10 : 32 2

17. (17) SV Munzingen 28 4 4 20 38 : 78 -40 16 14 2 1 11 19 : 40 7 14 2 3 9 19 : 38 9

Freiburger FC II – SpVgg Gundelfingen/Wildtal 5:1 (1:0)

Die Zweite Mannschaft des FFC zeigt gegen die SpVgg Gundelfingen/

Wildtal eine starke Leistung und gewinnt mit 5:1. Der Sieg hätte bei

einer besseren Chancenverwertung noch höher ausfallen können. Vor

der Pause war es praktisch ein Spiel auf ein Tor. Der FFC dominierte

deutlich. Nachdem Joschua Moser-Fendel in der 17. Minute auf Flanke

von Adriano Spoth neben das Gästetor traf, lief Timo Schwär noch in

derselben Minute nach einem Steilpass von Giuliano Reinhardt allein

auf das Gundelfinger Tor zu und traf zum 1:0. Sieben Minuten später

köpfte Robin Risch nach einer Ecke von Adriano Spoth knapp über das

Gästetor. In der 29. Minute lenkte Gästetorwart Philipp Henselmann

einen Schuss des starken Adriano Spoth an den Pfosten. Der FFC, der

noch weitere Chancen hatte, hätte zur Pause höher führen können.

Nach dem Wechsel ging es zunächst so weiter. In der 47. Minute traf

Joschua Moser-Fendel vor dem Tor den Ball nach einer Flanke von

Dustin Imm nicht richtig. Mit der ersten richtigen Chance gelang den

Gästen in der 53. Minute der Ausgleich. Sebastian Göhringer traf

nach einem Freistoß von Muhammet Istif. Den FFC brachte dieses Tor

zunächst aus dem Tritt. Er fing sich aber wieder. Nach 64 Minuten

wehrte ein Abwehrbein der Gäste einen Fernschuss von Aaron Neu

zur Ecke ab. Diese wurde von Adriano Spoth getreten. Der Ball kam

zu Giuliano Reinhardt, der zur erneuten FFC-Führung einköpfte. Der

FFC hatte jetzt wieder ein Übergewicht. Marko Radovanovic traf in

der 78. Minute nach einem langen Ball von Robin Risch den Pfosten

des Gästetores. Sieben Minuten vor Schluss fiel eine Vorentscheidung

Adriano Spoth lief in ein Abspiel des Gästetorwarts und erzielte das

3:1. Drei Minuten vor Schluss landete ein Schuss vom Aaron Neu

an der Latte des Gundelfinger Tores. In der 88. Minute verwandelte

Joschua Moser-Fendel einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter

zum 4:1. In der Schlussminute stellte Marko Radovanovic aus spitzem

Winkel den 5:1-Endstand her.

FFC: Philipp, Imm (84. Safwan), Fischer, Risch, Amrhein, Schwär (67.

Preis), Baumann, Spoth (84. Kagezi), Neu, Moser-Fendel, G. Reinhardt

(72. Radovanovic); Tore: 1:0 Schwär (17.), 1:1 Göhringer (53.), 2:1

G. Reinhardt (64.), 3:1 Spoth (83.), 4:1 Moser-Fendel (88./FE), 5:1

Radovanovic (90.); Zuschauer: 60

SV RW Ballrechten-Dottingen – Freiburger FC II 0:3 (0:1)

Die Zweite Mannschaft des FFC gewinnt das Spitzenspiel beim SV

RW Ballrechten-Dottingen nach einer souveränen Leistung verdient

mit 0:3. In der Anfangsphase wollten beide Mannschaften nicht zu

viel riskieren. Trotzdem gab es Chancen. Nach 7 Minuten parierte

FFC-Torwart Marc Philipp einen Schuss von Sebastian Höfler. Zwei

Minuten später traf Joschua Moser-Fendel auf der Gegenseite nach

einer Flanke von Giuliano Reinhardt vor dem Tor den Ball nicht

richtig. In der 14. Minute ging ein Schuss von Marco Müller knapp

am FFC-Tor vorbei. Die Gastgeber trauten sich jetzt mehr, konnten

dabei aber keine Gefahr erzeugen. Nach 22 Minuten ging der FFC

in Führung. Nach einem schöner Pass von Timo Schwär auf Joschua

Moser-Fendel lief dieser auf das Tor der Gastgeber zu und vollendete

zum 0:1. Ballrechten-Dottingen verstärkte jetzt die Offensive, der FFC

hatte das Geschehen aber im Griff und kam zu weiteren Torchancen.

Nach 30 Minuten ging ein Lupfer von Ivan Novakovic knapp links am

Tor der Gastgeber vorbei. Acht Minuten später schoss Elias Baumann

nach einem Doppelpass mit Ivan Novakovic über das Tor. Nach dem

Wechsel traf zunächst Timo Schwär mit einem schönen Seitfallzieher

ins Tor, der Schiedsrichter wertete die Aktion jedoch als „gefährliches

Spiel“ und versagte dem Treffer die Anerkennung (53.). Die Gastgeber

bemühten sich weiter, der FFC mit einem souveränen Marc Philipp

im Tor stand aber sicher, hatte das Spiel im Griff und kam seinerseits

zu weiteren Chancen. Nach einer Stunde klärte ein Abwehrspieler

kurz vor der Linie, nachdem Joschua Moser-Fendel auf Zuspiel von

Adriano Spoth zum Abschluss gekommen war. Zwanzig Minuten

vor Schluss wurde die Aufgabe für den FFC dadurch erschwert, dass

der Schiedsrichter nach einem umstrittenen Freistoß für Ballrechten-

Dottingen FFC-Verteidiger Alexander Koberitz mit Gelb-Rot vom Platz

schickte. Der FFC war aber auch in Unterzahl Herr der Lage und ließ

nichts zu. In der 80. Minute gelang Giuliano Reinhardt nach einem

Konter über Adriano Spoth das 0:2. Auch die restliche Spielzeit

brachte der FFC sicher über die Bühne. Nach 92 Minuten stellte

Aaron Neu mit einem überraschenden Schuss aus 30 Metern den

0:3-Endstand her.

FFC: Philipp, Imm, Fischer, Koberitz, Novakovic, Schwär, Baumann,

Spoth (81. Preis), Moser-Fendel (89. Kagezi), Maier (66. Neu), G.

Reinhardt (91. Safwan); Tore: 0:1 Moser-Fendel (22.), 0:2 G. Reinhardt

(80.), 0:3 Neu (92.); Gelb-Rot: Koberitz (70./FFC); Zuschauer: 300

Freiburger FC II – Spfr. Oberried 5:0 (3:0)

In einer einseitigen Partie besiegt die Zweite Mannschaft des FFC die

Spfr. Oberried mit 5:0. Der FFC begann überlegen. Ivan Novakovic

erzielte mit einem trockenen Schuss aus fünf Metern in der 9.

Minute das 1:0. Die Gäste konnten das Spiel in der Folge etwas

ausgeglichener gestalten. Nach 17 Minuten verfehlte Gökhan Ay auf

Zuspiel von Kerem Okay knapp den linken Pfosten des FFC-Tores.

Giuliano Reinhardt gelang in der 29. Minute das 2:0 für den FFC. Jetzt

wurde die Dominanz des FFC wieder deutlicher. David Preis erhöhte

in der 43. Minute mit einem 20-Meter-Schuss auf 3:0. Nach der Pause

änderte sich nichts mehr an den Spielanteilen. Nachdem Joschua

Moser-Fendel in der 62. Minute nach einem langen Pass von Giuliano

Reinhardt frei an Gästetorwart Tamas Kees scheiterte, erzielte Adriano


Förderteam

13

Abbas Safwan

Abwehr

Dustin Imm

Sturm

Elias Baumann

Mittelfeld

Felix Gäng

Abwehr

Fetrat Seteiz

Mittelfeld

Filip Brezo

Abwehr

Hannes Janson

Torwart

Jonas Doser

Torwart

Karl Goette

Torwart

Lino Ludwig

Mittelfeld

Lukas Hohnen

Abwehr

Lukas Schepputat

Abwehr

Marc Binder

Mittelfeld

Mikayili Kagezi

Sturm

Mark Costa

Trainer

Mathieu Broudeur

Abwehr

Robin Kelkel

Mittelfeld

Sean Hacker

Sturm

Stefan Wingo

Abwehr

Stephan Fischer

Abwehr

Thomas Waldvogel

Abwehr

Tobias Tiel

Abwehr

Spoth vier Minuten später nach einer schönen Kombination mit einem

langen Ball von Timo Schwär und einer Flanke von Ivan Novakovic

das 4:0. In der 71. Minute stellte Timo Schwär nach einer Flanke von

Giuliano Reinhardt den 5:0-Endstand her.

FFC: Philipp, Fischer, Hohnen, Baumann, Novakovic, Preis, B. Züfle,

Spoth (66. Kagezi), Moser-Fendel, Schwär (75. Kelkel), G. Reinhardt;

Tore: 1:0 Novakovic (9.), 2:0 G. Reinhardt (29.), 3:0 Preis (43.), 4:0

Spoth (66.), 5:0 Schwär (71.); Zuschauer: 60

SG Nordweil/Wagenstadt – Freiburger FC II 0:1 (0:0)

Die Zweite Mannschaft des FFC gewinnt verdient ihr Spiel bei der

SG Nordweil/Wagenstadt mit 0:1. Vor der Pause war der FFC klar

überlegen und hatte mehr als ein halbes Dutzend guter Chancen, die

aber ungenutzt blieben. In der zweiten Halbzeit, in der der FFC das

Spiel weiterhin im Griff hatte, gelang Joschua Moser-Fendel in der 59.

Minute das Tor des Tages.

FFC: Philipp, Novakovic, Fischer, Baumann, Imm, Preis (89. Wingo),

Schwär (81. Kelkel), Spoth (72. Kagezi), B. Züfle, Moser-Fendel, G.

Reinhardt (93. Ludwig); Tore: 0:1 Moser-Fendel (59.)

Autor: Andreas Wirth

Das nächsten Heimspiele des Förderteams

Sonntag, 21.05.2017 11:30 Uhr

FFC II – SG Simonswald

Samstag, 03.06.2017 16:00 Uhr

FFC II - SV Biengen

Die nächsten Auswärtsspiele des Förderteams

Sonntag, 28.05.2017 15:00 Uhr

SV Heimbach - FFC II

Samstag, 10.06.2017 17:00 Uhr

SG Freiamt-Ottoschwanden - FFC II (in Ottoschwanden)

Torschützen Förderteam

20 Tore:

Joschua Moser-Fendel

16 Tore:

Giuliano Reinhardt

13 Tore:

Aaron Neu

6 Tore:

Adriano Spoth

4 Tore:

Sean Hacker, Dustin Imm

3 Tore:

Ibrahim Bayram, Marko Radovanovic, David Preis, Ivan Novakovic

2 Tore:

Stefan Wingo, Robin Risch, Timo Schwär

1 Tor:

Laurenz Haas, Fetrat Seteiz, Vedat Erdogan, Lino Ludwig, Benjamin Züfle,

Elias Baumann, Lukas Hohnen, Thomas Waldvogel, Matthias Maier, Filip

Brezo, Mikayili Kagezi, Robin Kelkel


14 1. Mannschaft

Hinten v.l.: Elias Reinhardt, Robin Risch, Kevin Senftleber, Karl-Luis Dees, Joschua Moser-Fendel, Nicolas Garcia Stein, Philipp Züfle, Felix Dreher,

Benjamin Züfle, Gildas Asongwe, Co-Trainer Yusuf Bayram;

mittlere Reihe v.l. Jugendleiter Andreas Eckert, Vorstand Reinhard Binder, Vorstand Jürgen Prill, Vorstand Horst Schepputat, Giuliano Reinhardt,

Marco Senftleber, Alexander Koberitz, Aaron Neu, Alexander Martinelli, Adriano Spoth, Fabian Amrhein, Matthias Maier, Cheftrainer Ralf Eckert,

Trainer Axel Riesterer, Vorstand Thomas Fischer, Vorstand Dr. Jean-Jacques Suhas;

vordere Reihe v.l.: Fabian Sutter, Laurenz Haas, Mike Enderle, Dardan Gjuliqi, Benedict Martens, Tim Kodric, Adrian Tiel, Kevin Bernauer, Ibrahim

Bayram, Konrad Faber, Torwarttrainer Lothar Schwarz;

es fehlen: Vedat Erdogan, Timo Schwär


Förderteam

15

hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Binder, Lino Ludwig, Mikayili Kagezi, Abbas Safwan, Lukas Hohnen, Lucas Schepputat; mittlere Reihe v.l.n.r.: Trainer Mark

Costa, Stefan Wingo, Robin Kelkel, Filip Brezo, Tobias Tiel, Elias Baumann, Felix Gäng, Co-Trainer Thomas Waldvogel; vordere Reihe v.l.n.r.: Fetrat

Seteiz, Mathieu Broudeur, Marco Henseler, Karl Goette, Hannes Janson, Jonas Doser, Sean Hacker, Dustin Imm, Stephan Fischer


16 Spieler / Tainer

1 Tim Kodric, Torwart

16.07.1989

30 Benedict Martens, Torwart

11.11.1993

Adrian Tiel, Torwart

13.06.1996

31 Felix Dreher, Abwehr

13.10.1994

5 Mike Enderle, Mittelfeld

14.11.1989

4 Fabian Sutter, Mittelfeld

02.01.1988

21 Kevin Senftleber, Mittelfeld

09.08.1991

8 Philipp Züfle, Mittelfeld

25.04.1989

20 Laurenz Haas, Abwehr

28.03.1986

18 Fabain Amrhein, Abwehr

30.03.1997

17 Robin Risch, Abwehr

13.10.1996

19 Alexander Martinelli,

Mittelfeld 25.08.1997

25 Vedat Erdogan, Mittelfeld

08.10.1989

13 Gildas Asongwe, Mittelfeld

31.12.1991

16 Benjamin Züfle, Mittelfeld

09.06.1992

11 Giuliano Reinhardt,

Mittelfeld

08.01.1987

2 Nicolas Garcia Stein, Abwehr

13.01.1997

22 Konrad Faber, Abwehr

04.11.1997

6 Alexander Koberitz, Abwehr

29.05.1997

7 Elias Reinhardt, Mittelfeld

06.07.1991

Matthias Maier, Mittelfeld

27.04.1984

14 Aaron Neu, Mittelfeld

15.11.1997

12 Adriano Spoth, Mittelfeld

17.02.1997

23 Kevin Bernauer, Mittelfeld

20.11.1997

Joschua Moser-Fendel, Sturm

17.02.1995

9 Marco Senftleber, Sturm

28.03.1988

29 Karl-Luis Dees, Sturm

16.02.1995

Ralf Eckert, Cheftrainer

Life Kinetik

Mannschaftstrainer

Tanner Speed Laufschul-

Instruktor

und Inhaber B-Lizenz DFB

Axel Riesterer

Trainer

Lothar Schwarz

Torwarttrainer

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


FFC - Jugend

17

Glückwunsch: Unsere U19 steigt in Oberliga auf!

Glückwunsch Jungs! Unsere U19 wurde vorzeitig Meister

in der Verbandsstaffel. Damit steigt das Team von Trainer

Julian Wiedensohler in die U19-Oberliga auf. Das ist ein großartiger

Erfolg unserer U19, die damit in der kommenden Spielzeit auf

Mannschaften wie z.B. den SV Sandhausen, den 1. FC Heidenheim,

den SV Waldhof Mannheim, den FCA Walldorf oder den SSV Ulm

1846 treffen wird. Dies ist wieder ein Beweis für die hervorragende

Jugendarbeit beim Freiburger FC!

Autor: Matthias Renner

EnBW Oberliga C-Junioren 2016/17

19. Spieltag

Montag 1. Mai 2017 14:00 Uhr

Offenburger FV - Freiburger FC

2:3 (1:1)

Unsere Tore: Michi, Janos, Armandio

Viel investiert – viel gewonnen!

Beim Tennis würde man sagen „Advantage FFC, Vorteil Freiburg“!

Im Abstiegskrimi haben wir uns eine sehr gute Ausgangsposition

geschaffen. Im direkten Duell gelang der so wichtige Auswärtssieg in

Offenburg!

Ja, auch so kann ein Oberligaspiel der C-Jugend sein. Tolle

Rahmenbedingungen, EnBW Mobil mit Einlaufmusik, über 200!

Zuschauer. Die trüben Wetteraussichten waren da Nebensache.

Also gleich rein ins Spiel. Verletzungsbedingt mussten unsere Trainer

umstellen. Der Ausfall von Tom in der Innenverteidigung tat weh,

aber wie die Jungs das dann lösten, war einfach nur großartig. Mit

unglaublicher Laufbereitschaft und dem Willen „jeder für jeden“ stand

EINE Mannschaft auf dem Platz.

Nach kurzer nervöser Phase fanden wir schneller ins Spiel und hatten

die ersten beiden Torchancen. Zweimal blieb der Offenburger Torwart

Sieger. In der 20. Minute dann eine schöne Ballstafette über mehrere

Stationen bis in den Strafraum. Dort dann Michi auf Armandio, der

nochmal auf Michi und Toooor! 1:0! Die verdiente Führung.

Die Offenburger Spieler zeigten sich aber nicht beeindruckt und

bauten jetzt Druck auf. Nach einer schönen Einzelaktion mit einem

Dribbling über den halben Platz und dem Pass in die Sturmspitze

konnte Simon im 1 gegen1 den Ausgleich nicht verhindern. Dass

dieser Halbzeitstand nicht das Endergebnis wird, war irgendwie allen

klar.

Die zweite Hälfte bot alles, was ein Fußballspiel ausmacht. Spannung,

Tore, Freud und Leid. Die hohe Einsatzbereitschaft unserer Mannschaft

hatte leider den Nebeneffekt, dass die Offenburger Jungs zu viele

Freistöße und Ecken bekamen. Wie gefährlich sie dort sind, erfuhren

wir beim 2:1! 20 Meter rechte Seite - Flanke oder Torschuss? Da

hat es jeder Torwart schwer - Simon musste mit ansehen, wie der

Offenburger Spieler ihm vor dem Handschuh den Ball ins Tor schob!

Aus Offenburger Sicht - Spiel gedreht, der Jubel entsprechend.

Noch knapp 25 Minuten blieben. Und jetzt zahlte sich der unbedingte

Wille und die tolle Moral dieser Truppe aus. Mehr und mehr wurde

das Spiel in der Offenburger Hälfte gehalten, jeder Ball erkämpft, jeder

Meter gelaufen….

Ein Freistoß an der Mittellinie. Max verzögert und legt den Ball nur

zu Mihailo, der 20 Meter neben ihm steht. Die Offenburger Abwehr

rückt raus und schafft genau den Platz, den wir brauchten. Die Flanke

segelt über alle hinweg bis zu Janos, der artistisch das Traumtor des

Tages erzielt. Eine Bogenlampe ins Glück! Damit aber nicht genug.

Die nächste tolle Aktion brachte die Entscheidung! Ballgewinn im

Mittelfeld. Diesmal zieht Bleron los, kann den Ball an 2 Gegenspielern

vorbei zu Armandio bringen. Zwei Schritte mit der Kugel und dann

ab Richtung Tor. Sein Schuss aus 16 Meter erwischt den Offenburger

Torwart auf dem falschen Fuß. Die Führung zurückgeholt, Spiel wieder

gedreht, ein Wahnsinn.

Die letzten 10 Minuten setzte Offenburg alles auf eine Karte. Freistoß

- Ecke - Freistoß - Ecke, aber immer hatten wir ein Fuß dazwischen

und das Glück auf unserer Seite.

Ein wunderbarer Konter zum 4:2 wurde wegen Abseits nicht

anerkannt. Nun schon 3 Minuten drüber, nochmal Ecke für Offenburg

und ein Kopfball aus 5 Metern - drüber!

Dann endlich --- Schluss! Aus! Freude und ausgelassener Jubel!

Ja wir haben es in der Hand - der Klassenerhalt ist möglich und diese

Mannschaft ist dazu bereit!

Autor: Hagen Senst

4. Titel in Folge für die wilden 2005er Rotjacken!

Nachdem der Jahrgang 2005 bereits drei Titel in Folge in der

U10/11 feiern konnte, schaffte das Team unter der Leitung von Nino

Lombardo und Michael Dold den nächsten Meistertitel.

Durch einen souveränen 2:0-Sieg am vorletzten Spieltag im

Spitzenspiel 1. gegen 2. erkämpfte sich das Team den frühzeitigen

Meistertitel gegen eine starke FT1844 Freiburg.

Auch am letzten Spieltag konnte der BSC durch seinen Sieg gegen den

FFC die Rotjacken nicht mehr vom 1.Platz verdrängen...

Da die U12 nicht aufsteigen kann, wird der BSC als Zweitplatzierter in

die Bezirksliga aufsteigen.

„Es ist beeindruckend wie diese Mannschaft immer wieder den

Gegner in wichtigen und entscheidenden Spielen beherrscht und

durch ihre disziplinierte Spielweise erfolgreich besiegt.“

Das meinte nach Abschluss der Partie ein Sichtungstrainer der

Region...

Die Philosophie der Rotjacken ist es, das antrainierte Spielsystem

dem Gegner aufzudrücken, hohen Ballbesitz zu erspielen und durch

schnelles Umschaltspiel zum Torerfolg zu kommen.

Hierzu spielt das Team keine „langen Bälle“ sondern überragendes

schnelles Kurzpassspiel.

Wir können auf diesen Jahrgang stolz sein und sind uns sicher, das

dieses Team noch viel von sich hören lässt.

Die FFC-Familie gratuliert der U12 zum Erfolg!

Autor: Nino Lombardo


18 Unsere Werbepartner

„Wir sind klein genug um die Probleme zu erkennen und groß genug um Sie zu lösen"


Unsere Werbepartner

19

Wir Sind Inhabergeführt

Sie kommunizieren direkt mit den Gründungsmitgliedern unseres Familienunternehmens.

Schnell und effektiv

Ihre Objektleitung steht Ihnen stets für Fragen und Beratung stets zur Verfügung.

Wir vergeben keine Aufträge an dritte

Wir setzen auf unser langjähriges Stammpersonal statt auf die Arbeit mit Subunternehmern.

Wir sind auf dem neuesten Stand

Um Ihren Anforderungen gewachsen zu sein setzen wir auf moderne und leistungsfähige

Reinigungsmaschinen.

Wir sind motiviert

Wir sind ein junges und dynamisches Team, welches bestrebt ist jeden Tag aufs Neue, Ideen und

Projekte umzusetzen um die Qualität und Kundenzufriedenheit zu sichern.

Wir sind zertifiziert


20

Hält

ihn …

… ein Leben lang.

sparkasse-freiburg.de

Die Liebe zum Sport ergreift einen früh und lässt nicht

wieder los. Darum unterstützt die Sparkasse den Sport

regional und bundesweit mit ihrem Engagement. Weil

Sport die Menschen von Anfang an begeistert und verbindet.

Und weil auch große Talente klein anfangen und

dabei auf Förderung und Chancen angewiesen sind.


Statistik

21

Torjäger Verbandsliga

Spieler Verein Tore

Mike Enderle Freiburger FC 30

Santiago Fischer SV Endingen 30

Nedzad Plavci FC 08 Villingen 29

Marc Rubio SV Linx 28

Sam Samma FC Neustadt 26

Marco Senftleber Freiburger FC 26

Benedikt Haibt FC 08 Villingen 24

Timo Wehrle FC Denzlingen 23

Valon Salihu SV Stadelhofen 22

Christian Braun FC Bad Dürrheim 21

Alen Lekavski 1. FC Rielasingen-Arlen 19

Hakan Ilhan SC Lahr 18

Kevin Sax Kehler FV 17

Dominic Riedel 1. SV Mörsch 16

Teyfik Ceylan FC 08 Villingen 16

Bastian Bischoff FC Auggen 15

Alexander Martinelli Freiburger FC 15

Martin Weschle SC Lahr 14

Rino Saggiomo FC Denzlingen 13

Dennis Kaltenbach FC Waldkirch 13

Mohamed Kateb Kehler FV 13

Nico Westermann SV 08 Kuppenheim 12

Christian Ophoven FC Auggen 11

Benjamin Bierer FC Denzlingen 11

Sebatstian Stark 1. FC Rielasingen-Arlen 10

Lucas Grünbacher SV 08 Kuppenheim 10

Alexander Merkel SV Linx 10

Stjepan Geng FC 08 Villingen 9

Danilo Cristilli FC 08 Villingen 9

Sandro Rautenberg FC Waldkirch 9

Dennis Klemm 1. SV Mörsch 8

Christof Leiss 1. SV Mörsch 8

Sime Fantov FC Bad Dürrheim 8

Fabian Sutter Freiburger FC 8

Dimitri Holm SC Lahr 8

Emanuele Giardini SV 08 Kuppenheim 8

Faruk Karadogan SV 08 Kuppenheim 8

Sebastian Keller SV Bühlertal 8

Jonas Pies SV Endingen 8

Christian Seger SV Linx 8

Ahmet Heffaoui SV Solvay Freiburg 8

Volker Springmann SV Stadelhofen 8

David Held FC Auggen 7

Frederik Wettlin FC Auggen 7

Abdullah Cil FC Bad Dürrheim 7

Erdem Bayram FC Denzlingen 7

Frank Lengner FC Denzlingen 7

Christian Dichtel FC Denzlingen 7

Stefan Ketterer FC Neustadt 7

Ibrahim Bayram FC Waldkirch/Freiburger FC 7

Markus Neu SC Lahr 7

Florian Kleinschmidt SV 08 Kuppenheim 7

Jean-Gabriel Dussot SV Linx 7

Markus Kopf SV Stadelhofen 7

Projekt: Wagner Liebesschlösser Das 2. Projekt im Rahmen

des Mottos „Heimat is in your head“ soll die Jugendförderung

und die Infrastruktur im Dietenbachsportpark unterstützen. In

Zusammenarbeit mit Wagner-Dienstleistungen kann man eine

Patenschaft für die „Wagner-Jungs“ übernehmen. Nach der

Saison kann man die Patenschaft weiterführen. Die „Wagner-

Liebesschlösser“ sind ab sofort beim FFC erhältlich. Sie werden mit

dem eigenen Namen versehen und im Stadion aufgehängt. Die ersten

Liebesschlösser sind bereits angebracht.

Es gibt drei Preiskategorien für ein Liebesschloss:

1.) F = Freunde (10,00 Euro)_2.) F = Firmen (150,00 Euro)_3.) C

= Clubmitglieder (8,00 Euro)

FFC-Statistik nach 34 Spieltagen:

SP EW AW Tore GR Rot

Kodric, Tim 34 0 0 0 0 0

Faber, Konrad 34 0 2 2 0 0

Enderle, Mike 33 0 8 30 0 0

Senftleber, Marco 30 0 15 26 0 0

Sutter, Fabian 30 1 10 10 0 1

Dreher, Felix 30 2 9 1 0 0

Martinelli, Alexander 29 4 20 15 0 1

Reinhardt, Elias 28 2 6 4 0 0

Senftleber, Kevin 27 0 0 6 0 0

Bernauer, Kevin 26 1 17 1 0 0

Garcia Stein, Nicolas 26 0 3 3 0 0

Amrhein, Fabian 20 16 4 0 0 0

Asongwe, Gildas 17 5 10 3 0 0

Dees, Karl-Luis 15 14 1 3 0 0

Risch, Robin 14 1 3 1 0 0

Bayram, Ibrahim 13 12 1 4 0 0

Koberitz, Alexander 13 9 2 0 0 0

Erdogan, Vedat 12 7 5 0 0 0

Spoth, Adriano 10 9 2 1 0 0

Züfle, Benjamin 9 9 0 0 0 0

Novakovic, Ivan 9 8 1 0 0 0

Eggert, Matthis 8 2 5 0 0 0

Radovanovic, Marko 7 6 0 0 0 0

Neu, Aaron 7 4 2 0 0 0

Moser-Fendel, Joschua 6 5 0 0 0 0

Maier, Matthias 4 2 1 0 0 0

Schwär, Timo 3 3 1 0 0 0

Züfle, Philipp 2 0 0 0 0 0

Beckmann, Leon 2 2 0 0 0 0

Haas, Laurenz 1 1 0 0 0 0

Reinhardt, Giuliano 1 1 0 0 0 0

Müller, Lukas 1 1 0 0 0 0

Boye, Issa 1 1 0 0 0 0


22 Unsere Werbepartner

Ihre Experten im AMG Performance Center Südbaden:

Jürgen Kreuz, Eric Hoeser und Olaf Buschmann (v.l.n.r.)

Performance Center Südbaden

Leistung ist durch nichts zu ersetzen.

Außer durch noch mehr Leistung.

Und dieses MEHR an Leistung bringt unser AMG Expertenteam für Sie, wenn Sie zu denen gehören,

die dynamische Performance lieben. Für die Autofahren mehr als nur Forbewegung ist, sondern ein

begeisterndes Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Erleben Sie bei uns im AMG Performance Center Südbaden

bei Kestenholz in Freiburg, wie sich aufregendes Design, Höchstleistungs-Technologie und die legendäre

Mercedes-Benz Qualität zu faszinierenden Gesamtkunstwerken vereint. Wir freuen uns auf Sie!

Mercedes-Benz Zentrum Freiburg

Kestenholz GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service

79111 Freiburg, St. Georgener Str. 1, Telefon 0761 495 0

www.kestenholzgruppe.com


Unsere Werbepartner

23

Neues Auto?

Hier gibt’s die günstige

Versicherung!

Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot

und überzeugen Sie sich. Wir bieten:

• Niedrige Beiträge

• Top-Schadenservice

• Beratung in Ihrer Nähe

Kundendienstbüro

Horst-Dieter Glauer

Tel. 0761 554229

Fax.0761 554221

horst.glauer@HUKvm.de

Habsburgerstr. 78

79104 Freiburg

Herdern

Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr

Mo. 15:00 – 18:00 Uhr

Do. 15:00 – 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Am besten, Sie informieren sich gleich.

Wir beraten Sie gerne.

Vertrauensmann

Franz Wacha

Tel. 0761 4537644

Fax.0761 492950

franz.wacha@HUKvm.de

Belchenstr. 21

79115 Freiburg

Haslach

Termin nach Vereinbarung

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


24

Unsere Werbepartner




Spritkosten sparen

serienmäßig.

klare

Linienführung

null Emission

im Fahrbetrieb


intelligentes

Raumkonzept

Nachrechnen und umsteigen:

mobirechner.de

www.qu-int.com

Einzigartige Burger, Schnitzel mit Pommes im neu

gestaltetem Gastraum sowie einen schönen Biergarten

25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

Inh. E. Lenker

07 61/8 16 50

reichhaltige Auswahl an

Pflanzen und Schnittblumen

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?


Unsere Werbepartner

25

Verlag am Kaiserstuhl

• Eintrittskarten

• Flyer

• Visitenkarten

• Plakate

• Glückwunschkarten

• Stadionhefte

• Weihnachtskarten

• Selfmailer

• Geburtstagskarten

• Bücher

• Tombola-Lose

• Firmenadressen

Telefon: 07663 / 94 62-11

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


26

Geburtstage

Geburtstage...

Vorname Nachname Datum

Ermal Mustafa 4.5

Arthur Lamboni 4.5

Mesut Bulut 5.5

Rudolf Seiler 6.5

Ralf Eckert 6.5

Matej Misic 6.5

Lukas Müller 7.5

Jean-Jacques Suhas 8.5

Silas Dreher 8.5

Hans Bumann 9.5

Marcel Scheierke 9.5

Raffael Schnarr 9.5

Fetrat Seteiz 10.5

Jakob Oswalt 11.5

Christian Lienhart 12.5

Ömer Talha Yildirim 12.5

Berkan Kaya 13.5

Dalibor Ljubic 14.5

Joshua Futterer 15.5

Aaron Schnarr 15.5

Horst Duhr 16.5

Rolf Hennemann 17.5

Alois Löffler 18.5

Wolfram Götz 19.5

Niklas Bierhals 19.5

Lukas Andreas Gießmann 20.5

Lorenzo Berardi 20.5

Omar Aouam 21.5

Nicolai Kim Schenk 21.5

Nevio Louis Weber 21.5

Maximilian Bachmann 22.5

Ruben Cirrincione 23.5

Max Hauser 23.5

Ofesu Kyei 24.5

Arxhent Rexhepi 24.5

Martina Seiler 25.5

Matteo Golcic Raguz 25.5

Giovanni Maurice Kobi 26.5

Christian Schultheiß 27.5

Thomas Staebe 29.5

Martin Kiefer 29.5

Alexander Koberitz 29.5

Uwe Bonrath 31.5

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark

Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg

Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de •

www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Geschäftskonto:

Sparkasse Freiburg

IBAN: DE73 6805 0101 0002 1012 06

Spendenkonto:

Sparkasse Freiburg

IBAN: DE05 6805 0101 0002 0787 62

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

Langjährige und verdiente Mitglieder feiern im Mai ihren

Geburtstag:

Fetrat Seteiz, 20 Jahre

Alexander Koberitz, 20 Jahre

Rolf Hennemann, 80 Jahre

Für die weiteren Lebensjahre

wünschen wir beste Gesundheit

und alles Gute! Wir danken für die

Treue zum FFC.

Vorstand und Präsidium des

Freiburger Fußball-Club e.V.

IMPRESSUM

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von

der ganzen FFC Familie!

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine