KLEINANZEIGEN - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

markt.und.gemeinde.de

KLEINANZEIGEN - Gewerbeverein Herzebrock-Clarholz

Oktober 2011

Mitteilungen aus

Herzebrock-Clarholz, Beelen und Lette

39. Jahrgang · Nr. 455

Internetseite der Markt und Gemeinde

Komplett neu gestaltet Seite 3

Erntedank und

Herbstwoche

Seiten 8 – 13

Garten- und Grabpflege

im Herbst 2011 Seite 16/17

Firmenportrait

Andreas Schwietert Seite 26/27


Hier können Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt ...

Akustik / Beschallungs- Dipl.-Ing. Heiner Rüschoff . . . . . . . . . . . 01 60 / 6 65 44 38

technik Bussemasstr. 52, Marienfeld, www.h-rueschoff.de

Alarmanlagen Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Alarmanlagen / VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Alten- und Krankenpflege Neugebauer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 49 54

Apotheken Christopherus Apotheke, Clarholz

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . . . . .0 800 / 33 44 2 00

Alte Apotheke, Herzebrock

kostenfreie Bestellnummer:. . . . . . . . . . . . 0 800 / 1 23 24 63

Marien-Apotheke, Herzebrock, Uthof-42 . . . . . . . . . . . 2405

Architektur HAGER architektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 01 78 / 723 09 60

Aufsitzmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Augenoptik Stall Augenoptik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

die 2 – Hören & Sehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41

Automobile Suzuki Beinert . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 66

Heitmann + Pollmeyer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 72 01-0

Ford Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13

Fahrzeughaus Sambale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 71

Bäderwerkstatt Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Bauunternehmung Lüdtke Bau GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 79

Schwietert, Andreas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61 36

3B Haus, Franz Brummelte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 32

Beerdigungsinstitut H. Strotjohann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Bernhard Baxheinrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57 97

Betriebswirtschaftliche Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . .84 08 -0

Beratung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Betonbau – Fertigteile Sudholt-Wasemann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .51 73

Bildhauerei Grabmale Vielstädte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 80

Blumen Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke. . . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61

Bodenbeläge Ditges. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20 21

Brandmeldeanlagen, VDS Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Brennholzbearbeitung Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Coaching für Start Ups Dipl.-Kaufm. C. Paul, Steuerberater . . . . . . . . . . . 85 85 15

Dachgeschossausbauten Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Dichtheitsprüfung www.dsm-kanalmessung.de . . . . . . . . 0 52 42 / 4 04 94 03

EDV MF Computer Service GmbH . . . . . . . . . . . . . . .9 20 80 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Elektro Elektro Deitert. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38 38

Elektro Fastabend. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .78 76

Elektro Westphal. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 06

Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Elektro Horstkötter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 71

Entspannt modernisieren www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Existenzgründungsber. Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . 84 08 -0

Fahrräder Fahrrad Kellner. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23 13

Kämpchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .71 47

Pump Up Schlüsselservice . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80

Fenster / Türen Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . . . . 58 23

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11

Fernseh- u. SAT-Technik Lakebrink . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 51

Fotobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Fotokopie / Farbkopie Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Friseursalon Silvia Straube, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 87 73

Christiane Wagner, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . .4883

La Papillote, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 85 63

Schönes Haar, Haag, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . 9 21 98 88

Fußböden www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Fußpflege Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99

Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74 63

Semineth-Flötotte, Mariele, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 29 20

Düppmann, Marlies, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . 36 30

Maria Baum, Herzebrock, mobil. . . . . . . . . . . . . . . . . 3612

Aschhoff, Silke, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 18 77

Gardinen Raumausstattung Kirschnick . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 14

Gardinen und Zubehör Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80

Geldinstitut Volksbank Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 06-0

Volksbank Clarholz-Lette-Beelen eG . . . . . . . . . . .86 00-0

Geschenke Weinhandlung Inselmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 16

Getränke-Abholmarkt Bücker, Hubert, Pixel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32 49

Grabgestaltung H. Strotjohann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 70

Hebamme Schönekäs, Gabriele. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47 19

Heimtiernahrung/Zubehör Alfons Micke, Gildestr. 28, Herzebrock . . . . . . . . 84 40 30

Heizung-Sanitär Bartz, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 73 65

Elbracht Montage GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88 33 00

Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 67

Gerwin, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 16 58

Göke-Sanitär . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 70 90

Kokemper, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 55 66

Ortkras, Beelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 25 86 / 97 03 71

Pöhling GmbH (Mobil 01 72 / 5 31 24 13) . . . . . . . . . 26 29

Wenker, Lette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 53 22

Hörgeräteakustik die 2 – Hören & Sehen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 35 41

Hotel Hotel Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 21

Hotel Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Hundepflege Berheide, Sabine. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49 10

Immobilien Gildemeister Immobilien . . . . . . . . . . . . 0 52 42 / 40 25 00

Geno Immobilien GmbH . . . . . . . . . . . . 0 52 41 / 2 34 88-0

SKW Haus & Grund . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 52 41 / 92 15-0

Innenausbau Toppmöller Tischlerwerkstätte GmbH . . . . . . . . . . . 58 23

Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Mersmann, Matthias, Herzebrock . . . . . . . . . . . . 92 11 07

www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Insektenschutz AL-EK. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .01 60 / 95 67 88 03

Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27 46

Insolvenzberatung Steuerberater Chr. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Kanalreparaturen www.schweigbau.de. . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 42 / 40 28 70

Kanalortung/Kamerabef. www.dsm-kanalmessung.de . . . . . . . . 0 52 42 / 4 04 94 03

Kosmetikinstitut Anja Elberg, La Beauté, Herzebrock. . . . . . . . . . . . 1 88 99

Kosmetikstudio Brandt, Marianne, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .74 63

Sa Bu Ko . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 28 70

Kreissparkasse Geschäftsstelle Herzebrock. . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 20-0

Geschäftsstelle Clarholz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 20-30

Küchen / Möbel Tischlerei GK Design GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 16 03

Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Lotto / Toto Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Malerfachbetrieb Ossenbrink, Malerwerkstätte . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38 78

Metallbau Rampelmann & Spliethoff . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Möbel www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Motorsägen Tigges, Metallbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Partnersuche/-vermittlung SYMPATHICA, A.G. Schwarzenberg. . . . . . . . . . . . 87 000

Private Finanzplanung AWD - Tobias Wellerdiek . . . . . . . . . . . . . 01 63 / 4 19 10 21

Projektmanagement www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Rasenmäher Motorland Beelen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 9 30 40

Rasenmäher/Motorsägen Tigges, Metallbau / Schlosserei . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2499

Rechtsanwälte Middendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29 10

und Notare Kampmeier und Dr. Tietz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .84 06-0

Rechtsanwälte Gladisch, Freitag und Dr. Buschmann . . . . . . . . . .84 06-0

Kammann und Kohkemper . . . . . . . . . . . . . 0 25 86 / 81 11

Wolff, Clarholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 06 49

Reisebüro Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Restaurant, Gaststätten Altes Gasthaus Rugge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 15 15

Athen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 44

Landhaus Heitmann. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88 23-0

Gaststätte Lönne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 21

Restaurant Oller-Hof. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 98

Gildestuben Reckord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84 14 - 0

Schlüter‘s. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56 72

Rohrreinigung Scheller, Fax 70336 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 57

Rolladen, Motoren Hermann Düpmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27 46

Schlosserei/Metallbau Tigges. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 99

Schlüsseldienst Pump Up, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .9 21 99 80

Schreibwaren, Bürobedarf Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Sicherheitstechnik mechan. Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Sicht- und Sonnenschutz Raum & Ausstattung Fred Ahlke . . . . . . . . . . . .9 20 80 80

Solaranlagen Gertheinrich Haustechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58 67

Elektro Ruthmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 36

Steuerberater Dreismann & Kollegen GbR. . . . . . . . . . . . . . . . . . .83 04-0

Dipl.-Betriebswirt G. Wittkowski . . . . . . . . . . . . . .84 08 -0

Steuerberatung Dipl.-Kaufm. C. Paul . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 85 15

Vogel Steuerberatungssozietät . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 88

Tabakwaren Rickel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 12 12

Telekommunikation Elektrotechnik Burholt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 82 93

Elektro Holtkamp GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 40 40

Tiefbau Schnittker GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 82 70

Tierarzt Dr. Sake / Dr. Vogt – Gemeinschaftspraxis . . . . . . . .51 61

Tierheilpraxis Heike Scheller. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 72 16

Tier-/Kleintierpension Heike Scheller. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85 72 16

Trauerfloristik Tulipa Floristikmeisterin Julia Funke. . . . . . . . . . 92 29 12

M. Wittop-Gohres . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .46 61

Treppenbau Tischlerei HG Hunkenschröder. . . . . . . . . . . . . . . . . . 2482

Trockenbau Zudrop, Herzebrock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15 66

Uhren / Schmuck Stall Uhren / Schmuck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26 35

Versicherungen Provinzial Geschäftsstelle

Cornelia Funke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 21 80

LVM Versicherungsbüro Rugge . . . . . . . . . . . . . . . 8 71 50

LVM Versicherungsbüro Breische . . . . . . . . . . . . . 1 83 03

ERGO Versicherung AG Günter Haupt . . . . . . . . 92 22 50

Unabhängiger Versicherungsmakler Frank Wiese. .17 21

Wäscherei-Heißmangel Reick. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2460

Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92 05 50

Weine Weinhandlung Inselmann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24 16

Wintergärten Zabel GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50 11

Wohndesign www.fresa.de. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 52 45 / 56 33

Wurstwaren Heinermann GmbH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83 01-1


Veranstaltungskalender

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Oktober 2011

Samstag, 20:00 Uhr Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern:

1. Okt. Erntedankparty (Festzelt Marktplatz Clarholz)

Sonntag, 14:30 Uhr Erntedankgemeinschaft Clarholz-Sundern:

2. Okt. Erntedankumzug in Clarholz

Dienstag, 08:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

4. Okt. Hl. Messe (Pfarrkirche St. Laurentius)

08:15 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Gemeinschaftsmesse mit anschl. Frühstück

(Pfarrkirche St. Christina)

Freitag, 17:30 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz:

7. Okt. –19:00 Uhr Offener Trauertreff (Café Großkopff)

Samstag, Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

8. Okt. bis Erst Hilfe Grundkurs

Sonntag, (Malteser-Haus, Groppeler Str. 24)

9. Okt.

Samstag, 10:00 Uhr Fischereisportverein Herzebrock-Clarholz:

8. Okt. –14:00 Uhr Arbeitseinsatz des FSV am Brocksee

Sonntag, 10:00 Uhr pro Wirtschaft GT: Wanderung vom Kloster

9. Okt. Clarholz zum Schloss Möhler (Start am Ehrenhof

des Klosters Clarholz)

Montag, 19:00 Uhr Hospizgruppe Herzebrock-Clarholz: Begleitung

10. Okt. schwerkranker und sterbender Menschen;

Ansprechpartnerin: Aloysia Brunstein, Tel. 2677

(Pfarrzentrum St. Christina)

Mittwoch, 19:30 Uhr Pflegewohnheim St. Josef, Caritas Herzebrock-

12. Okt. Clarholz, Diakonie Gütersloh: Offener Treff für

pflegende und betreuende Angehörige

(Pflegewohnheim St. Josef)

Kath. Frauengemeinschaft St. Christina:

Wallfahrt der kfd St. Christina

Freitag, 20:00 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Christina

14. Okt. und St. Laurentius: FrauenGlauben – Meditativer

Wortgottesdienst (Pfarrkirche St. Christina)

Sonntag, 17:00 Uhr Craemer-Chor: Herbstkonzert (Gemeinschafts-

16. Okt. haus der Fa. Craemer)

Dienstag, Landfrauen Herzebrock:

18. Okt. Wachslaternenbasteln

Samstag, Shanty-Chor Clarholz: Labskausessen

22. Okt. (Zehntscheune Clarholz)

Donnerstag, 14:30 Uhr Kath. Frauengemeinschaft St. Laurentius:

27. Okt. –17:30 Uhr Laternebasteln für Schulkinder (Kath. Jugend

heim Clarholz)

Samstag, 11:00 Uhr Kunstverein „Gruppe 13“: Kunsthandwerk

29. Okt. bis –18:00 Uhr Kunsthandwerk bei der „Gruppe 13“

Sonntag, (Galerie Haus Samson)

30. Okt.

Samstag, 11:00 Uhr Reit- und Fahrverein Herzebrock-Rheda:

29. Okt. Traditionelle Meutejagd (Hof Borgmann,

Pixeler Straße 18)

13:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

Führerscheinkurs „Lebensrettende Sofort-

Maßnahmen“ (Malteser-Haus, Groppeler Str. 24)

Editorial

Wo bleibt der Einzelhandel?

Æ (hc) Zum wiederholten Mal wurden

im Rahmen einer Informationsveranstaltung

in der Wilbrandschule

von der Gemeinde sachliche und

gute, für jedermann nachvollziehbare

Informationen vermittelt.

Es wurde aber auch nochmals durch

Mitarbeiter der Gemeinde, unterstützt

durch Sachverständige, dargelegt,

dass es im Ortsteil Clarholz zu

einer absoluten Überkapazität der

Verkaufsflächen führen werde, wenn

ein weiterer „Großmarkt“ entsteht.

Dieses, so möchte ich ausdrücklich

betonen, würde über kurz oder lang

zum teilweisen Aussterben des kleinteiligen

Einzelhandels in Clarholz

führen.

Ich möchte nur an die Geschäftsaufgabe

des Hauses Richard Cordes in

Clarholz erinnern. Damals wurden

viele Stimmen laut, die dieses sehr

bedauerten. Es stellten sich viele die

Frage, wo sollen wir jetzt hin, um

solch einen guten Service und eine

solche Auswahl zu bekommen. Auch

Kleinigkeiten, wie z.B. einen einzelnen

Nagel oder eine Dichtung für ein

„Familienkiste“

Neue Kurse

Æ (hc) Kreisfamilienzentrum

Clarholzer Straße 45

Ernährung im ersten Lebensjahr -

Löffeln will gelernt sein am 4.10.2011

um 19.00 Uhr

An diesem Abend werden Möglichkeiten

vorgestellt, wie die Einführung

der Beikost beim Säugling gelingt.

Welche Nahrungsmittel sind für den

Anfang geeignet? Selber kochen oder

Gläschen? Diese Fragen und noch

mehr können hier beantwortet werden.Auf

Wunsch kann ein praktischer

Kurs „Babybrei kochen“ angeboten

werden.

Einweckglas, konnte man erhalten,

ohne weit fahren zu müssen. Unter

diesem Gesichtspunkt kann und darf

der Gewerbeverein seine Augen nicht

verschließen und muss die Vielfalt

fördern und unterstützen .

Eine einheitliche Meinungsbildung

zu diesem Komplex wird aber leider

nicht möglich sein.

Ihr Ralf Rickel Œ

Tragen leicht gemacht - Tragehilfen

für Säuglinge, am 25.10.2011 um

19.00 Uhr

Diese Infoveranstaltung richtet sich

an junge, bzw. werdende Eltern, die

sich über das Thema „Tragehilfen für

Säuglinge“ informieren möchten.

Warum trage ich mein Kind? Welche

Trageweise passt zu mir? Welche Haltegriffe

unterstützen die Beweglichkeit

meines Kindes?

Bei Interesse wird ein Workshop zum

Erlernen korrekter Trageweisen angeboten.

Œ

montags 19:30 Uhr Malteser Hilfsdienst Herzebrock-Clarholz:

– 20:30 Uhr Persönliche Sprechzeit (Malteser-Haus,

Groppeler Str. 24, Telefon 05245/4014)

mittwochs 19:30 Uhr Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe

Herzebrock-Clarholz: Gruppenabende für Angehörige

und Betroffene (Evang. Gemeindehaus,

Bolandstr. 15) Telefon Norbert 05245/6633,

Dirk 05245/922234

sonntags 13:00 Uhr Modellbau-Hallenfliegen des Flugvereins Condor

– 16:00 Uhr Herzebrock in der Hans-Joachim-Brandenburg-

Halle, Jahnstraße

jeden 1. Di 19:00 Uhr Monatsversammlung des Flugvereins Condor

im Monat Herzebrock im Vereinshaus Möhlerstraße

1


2

Kundendienstgemeinschaft der KFZ-Meisterbetriebe

in Herzebrock-Clarholz

Clarholzer Straße 73 · Telefon 20 66

beinertuw@gmx.de

Clarholzer Straße 3 – 5 · Telefon 30 91

kfz-kroeger@t-online.de

Gütersloher Straße 64 · Telefon 84 15-0

www.autohaus-baum.de

Uthofstraße 22 + 27 · Telefon 23 13

www.ford-kellner.de

Harsewinkeler Straße 2 · Telefon 51 71

mail@sambale.info

Dieselstraße 33 · Telefon 45 55

peter.spitczok@t-online.de

Beelener Straße 112 · Telefon 87 20 10

www.heitmann-pollmeyer.de

Lichttest 2011

Oft fällt es gar nicht auf, wenn die Beleuchtung

des Autos Mängel hat. Mal ist eine

Glühlampe defekt, mal funktioniert das

Bremslicht nicht oder die Lampe hat die falsche

Lichtfärbung. Damit die Licht-Anlage

wieder einwandfrei arbeitet, bieten die Betriebe

der Kfz-Innungen im Monat Oktober

einen kostenlosen Check an: den Licht-Test.

Wie wichtig die Kontrolle der Beleuchtung

ist, brachte die Mängelstatistik 2010 ans

Licht: Die Mängelquote von 35,7 Prozent im

vergangenen Jahr auf den Pkw-Bestand

hochgerechnet bedeutet: Rund 15 Millionen

Fahrzeuge sind mit mangelhafter Beleuchtung

unterwegs.

Experten testen die Beleuchtung

Dabei ist der Licht-Test eine Aktion, die pro

Auto nur wenige Minuten dauert. Und sie

sorgt für ein sicheres Gefühl beim Fahrer.

Die Experten in den Kfz-Betrieben beachten

dabei eine umfangreiche Check-Liste: Sie

prüfen das Fern- und Abblendlicht, Nebel-,

Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer,

Begrenzungs- und Parkleuchten,

Bremslichter, Schlusslichter, Warnblinkanlage,

Fahrtrichtungsanzeiger und Nebelschlussleuchte.

Die besondere Aufmerksamkeit gilt den

Scheinwerfern: Stimmen Neigung und Ausrichtung

des Lichtkegels? Sind Glühlampen,

Refl ektoren oder Glaslinsen sowie die Abschlussscheibe

in Ordnung? Funktioniert die

Scheinwerfer-Reinigungsanlage beim Xenonlicht?

Für den Scheinwerfertest muss das Auto auf

einer ebenen Standfl äche stehen, und die

Werkstatt sollte ein baumustergeprüftes Einstellgerät

verwenden. Richtiger Reifendruck

und exakte Position des Fahrzeugs vor dem

Einstellgerät sind wichtig. Und das Rändelrad

für die Scheinwerfer-Einstellung muss

auf Null stehen.

Die Aktion ist für Autofahrer kostenfrei. Kleine

Mängel werden sofort behoben. Nur zu

ersetzende Teile müssen bezahlt werden.

Mit der Aktion leisten die Betriebe in der

dunklen Jahreszeit einen entscheidenden

Beitrag zur Sicherheit auf den Straßen. Wer

zum Check in die Werkstatt fährt, gewinnt

an Sicherheit.

Polizei kennt den Licht-Test

Für den bestandenen Test erhält das Fahrzeug

eine Plakette hinter die Windschutzscheibe.

Sie signalisiert: Dieses Licht ist

fachmännisch geprüft. Auch die Polizei

kennt die Plakette, die in diesem Jahr den

Schriftzug „Freie Fahrt für gutes Licht“ trägt.

Wie in jedem Jahr schauen die Polizisten

auch in diesem Herbst genau auf die Fahrzeugbeleuchtung.

Autofahrer, die mit der

aktuellen Licht-Test-Plakette an der Windschutzscheibe

unterwegs sind, kommen oft

schneller durch die Verkehrskontrolle.

Gute Sicht nur durch gutes Sehen

Einen kleinen Licht-Check kann übrigens jeder

erledigen. Denn 1a-Licht ist an 365 Tagen

im Jahr ein Sicherheitsplus. Für Autofahrer

heißt das: Regelmäßig alle Lichtschalter betätigen,

dann einmal rund ums Auto gehen,

die Scheinwerfer- und Leuchtengläser reinigen,

den Waschwasser-Vorrat prüfen sowie

die manuelle Leuchtweitenregulierung bei

Bedarf anpassen.


Internetseite der Markt und Gemeinde und des Gewerbevereins

Von Brill Design komplett neu gestaltet und programmiert

Æ (hc – woe) Viele unserer Leserinnen

und Leser nutzen regelmäßig

auch die Internetseite vom Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz und der

Markt und Gemeinde. Hier finden

sich die Kontaktdaten des Vorstandes

sowie der Mitglieder des Gewerbevereins,

im Veranstaltungskalender

sind wichtige Termine verzeichnet,

im Archivbereich haben alle Nutzer

die Möglichkeit, die Markt und Gemeinde

als PDF-Dokument herunterzuladen

und vieles mehr. Ab jetzt

präsentiert sich unsere Internetseite

gestalterisch, technisch und inhaltlich

komplett neu und um eine ganze

Reihe von Angeboten erweitert.

Als erstes fällt der neue, klar und

übersichtlich gestaltete Aufbau der

Seite ins Auge: in den Farben Weiß,

Blau und Grau und mit kontrastreichemSchrift-Hintergrundverhältnis

ist die Seite gut lesbar und

sinnvoll gegliedert – die Themenbereiche

erschließen sich logisch und

die Untermenüs führen intuitiv zu

den gesuchten Inhalten. Die Seite

basiert auf einem Datenbanksystem,

das unabhängig vom benutzten

Computer oder dem Internetbrowser

problemlos funktioniert; es sind

keine zusätzlichen Programme oder

Erweiterungen nötig und mit ein paar

Mausklicks öffnen sich alle Inhalte in

wenigen Augenblicken.

Größter Unterschied zur bisherigen

Internetseite ist der Zuwachs an Inhalten:

Als Informationsschrift des

Gewerbevereins hat die Markt und

Gemeinde natürlich eine große Bedeutung

und ihre Entsprechung im

Internet unterstützt und ergänzt sie

dabei. Neben dem Archiv älterer Ausgaben

und aller bisherigen Titelblätter

sowie den Firmenportraits stellt

die neue Internetseite vor allem aktuelle

Informationsanteile bereit. Der

neue NEWS-Bereich auf der Startseite

zeigt jeweils drei Beiträge mit hoher

Aktualität, und das meist noch, ehe

sie in der gedruckten Ausgabe er-

scheinen. Hier ist auch Platz für die

Ankündigung von Veranstaltungen,

die für sich werben wollen. Der

NEWS-Bereich wird ergänzt durch

aktuelle Bilder-Galerien, in denen

mehr gezeigt werden kann, als in der

gedruckten Ausgabe. Auch bei den

Service-Angeboten der Internetseite

gibt es Neues: Mit der Volltextsuche

ist es möglich, nach bestimmten

Begriffen zu suchen, der Anzeigenkostenrechner

macht es leicht, Werbeanzeigen

durchzukalkulieren, die

Coupons für private Kleinanzeigen

sind hier zu finden und vieles mehr.

Natürlich ist die Seite auch die Plattform

des Gewerbevereins und sie enthält

aktuelle Informationen ebenso

wie die Satzung, Beitrittsformulare

und die Kontaktdaten der Firmen,

die dem Gewerbeverein angehören.

Hier sind alle aufgeführten Firmen

aufgerufen, ihre Daten zu überprüfen

und Änderungen und Ergänzungen

an mug@brilldesign.de zu melden,

damit sie umgehend aktualisiert werden

können.

David Brill, dessen Agentur BrillDesign

die Gestaltung, Programmierung

und Pflege der neuen Internetseite

betreut, sagt: „Wir hatten viel Freude

an der Arbeit. Schon seit dem Jahr

2000 gestalten wir die Druckversion

der Markt und Gemeinde; 2005 kam

die Homepage hinzu. Da ein Teil unserer

Arbeit die professionelle Gestaltung

und Programmierung von

Internetseiten ist, lag es nahe, dass

wir auch bei der Markt und Gemeinde

unser Können eingebracht haben; als

Mitglied des Gewerbevereins haben

wir dies gern unentgeltlich gemacht.

Auf der neuen Seite gibt es viel Interessantes

zu entdecken. Unser Team

sowie der Vorstand des Gewerbevereins

sind davon überzeugt, dass

die neue Gestaltung, das Mehr an

Inhalten und vor allem die Aktualität

den Lesern gefallen wird.“

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de Œ

Das Team von Brill Design präsentiert die neue Homepage der Markt und Gemeinde.

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

NEU: Die Startseite mit aktuellen News und Ankündigungen

Der Downloadbereich liefert u.a. die PDF-Ausgaben der Markt und Gemeinde.

NEU: Die Fotogalerien zeigen Bilder von Veranstaltungen vor Ort.

3


Schützenfest in Clarholz-Heerde

Burkhardt Rohmann neuer König der Schützenbruderschaft St. Hubertus Heerde

Æ (hc – woe) Mit dem 378. Schuss stand bei der

Schützenbruderschaft St. Hubertus Heerde am

Samstag, 27. August der neue König fest: Burkhardt

Rohmann regiert nun zusammen mit Christa Rassenhövel

im Königreich Heerde. Zuvor holte Heinrich

Bünte den Apfel, Regina Witte die Krone und

Willi Hartmann das Zepter.

Begleitet von Jubel und Böllerschüssen folgte das

neue Königspaar den Majestäten Martin Grundmann

und Yvonne Stiens nach, die auf ein rundum

gelungenes Schützenjahr zurückblicken konnten.

War das nun verabschiedete Königspaar damals

mit einer Reitereskorte begrüßt worden, denn beide

sind begeisterte Reitsportler, so erschien dieses Mal

eine große Gruppe auf schweren Motorrädern, um

dem neuen König angemessen zur Amtsübernahme

zu gratulieren.

Der 51-jährige Burkhard Rohmann, beruflich Projektleiter

in einem Bielefelder Betrieb, kennt sich

in Regierungsgeschäften der Schützenbruderschaft

bereits aus: er war schon Minister und weiß, was

auf ihn als Regent auf ihn zukommt. Zum Thron

gehören Christine Rohmann und Werner Rassenhövel,

Andrea und Rudolf Nordemann, Kathrin Cienskoswki

und Gernot Füchtenhans sowie Waltraud

und Manfred Pollmeyer.

Kurz vor dem Königschießen war schon der Prinz

bei den Jungschützen ermittelt worden. Nach nur 64

Schuss hatte der 22-jährige Konrad Vielstädte, gerade

in der Ausbildung zum Heilerziehungspfleger,

den Holzvogel erledigt, zusammen mit der gleichaltrigen

Mareike Wiemer, angehende Physiotherapeutin,

regiert er die Jungschützen ab jetzt. Das Gefolge

besteht aus Daniel Werner und Nina Schön sowie

Sebastian und Sandra Rolf. Die Insignienschützen

sind Mario Westermann (Apfel), Felix Mallon

(Krone) und Marvin Künnemeyer (Zepter).

Ausgelassene Feiern und Brauchtumspflege:

Das Heerder Schützenfest ist seit jeher geprägt von

den zwei Seiten des traditionellen Vereinslebens.

Dazu gehören die ausgelassene „Heerder Nacht“

am Samstagabend und die Königsfeier mit Band

am Sonntagabend ebenso wie die Kranzniederlegung,

das Schützenhochamt mit dem Platzkonzert

auf dem Kirchhof und der musikalische Frühschoppen

im Saal Schlüter. „Diese Kombination aus unbeschwertem,

ausgelassenem Feiern und bodenständiger

Tradition ist es, was die Bruderschaft am

4

Leben erhält“, so Brudermeister Stefan Wellerdiek

bei der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste. Besonders

freute sich Wellerdiek, August und Anni

Hülsewedde begrüßen zu können, die vor 50 Jahren

im Heerder Königreich regierten.

Langjährige Mitglieder wurden am Schützenfestsonntag

mit Nadeln ausgezeichnet: seit sechzig

Jahren gehören Aloys Rickel, Bernhard Gnegel und

Gerhard Klapper der Bruderschaft an, für 50 Jahre

wurden Willi Hauertmann, Theodor Rolf, Alfred Herzog,

Albert Stiens und Hermann Topp ausgezeichnet.

Und seit 40 Jahren sind Winfried Heimeier, Otto

Pahlke, Heinz Scharpenberg, Walter Großeheide,

Friedhelm Bäcker, Franz-Josef Tollmann, Manfred

Ossenbrink, Karl-Heinz Sambale, Norbert Wiesbrock,

Antonius Bühlmeyer, Heinrich Schüttkemper,

Bernhard Tegelkamp und Franz Nachtigäller dabei.

Nach dem Frühschoppen bei Schlüter begann das

Familienprogramm auf dem Schützenplatz. Beim

Wettkampf der Frauen sicherte sich Gisela Köckemann

mit dem 134. Schuss den Titel, die Krone

holte Birgit Horns, das Zepter Kirsten Fögeling und

den Apfel Vera Ströer.

Gleichzeitig bot der Schützenplatz ein buntes Treiben

für Groß und Klein. In der Mitte war für die Kinder

ein Holzadler aufgebaut, der mit Tennisbällen

bezwungen werden musste. Hier sorgte Lisa-Marie

Pankewitsch für den ausschlaggebenden Treffer. Die

neue Prinzessin holte sich Luis Rugge zum Prinzen,

und so stand am Sonntagnachmittag auch das Schülerprinzenpaar

fest.

Zum Antreten am Sonntagabend konnte Brudermeister

Stefan Wellerdiek zahlreiche Ehrengäste

begrüßen, die lobende Grußworte für die Vereinsarbeit

und das Engagement der Heerder Schützen

fanden. Schon am Samstag waren drei Mitglieder

ausgezeichnet worden: Annette Bakenfelder mit

der Verdienstnadel und Karl Henkhaus und Agnes

Sambale mit Ehrennadeln des Westfälischen Schützenbundes.

Für einige aus der Bruderschaft gab es am Sonntag

Auszeichnungen aus den Händen von Bezirksschießmeister

Bernhard Descher und Bezirksbundesmeister

Hans Heitjohann.

Das silberne Verdienstkreuz erhielt Werner Köckemann,

der sich als aktives Mitglied im Spielmannszug

und auch als Schützenkönig verdient gemacht

hat. Über den Musikerorden in Bronze konnte sich

Franz Hülsmann als einer der ältesten und am längsten

aktiven Musiker freuen.

Schützenkönig Burkhard Rohmann

Jungschützenprinz Konrad Vielstädte

Das Schülerschützenpaar: Lisa-Marie Pankewitsch

und Luis Rugge

Bruno Toppmöller erhielt für sein Engagement rund

um den Schießsport das Ehrenkreuz des Sports in

Bronze. Michael Wenner und Antonius Berheide bekamen

Nadeln für die langjährige Zugehörigkeit zur

dritten Kompanie des BSV Harsewinkel, ebenso das

Kolpingorchester Harsewinkel, das schon seit vielen

Jahren zum Gelingen des Heerder Schützenfestes

beiträgt. Œ


�����������������������������������

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

���������������������

�������������������

��� ���

����� �����

������������������ ������������������

������������

�������������

������������

�����������

�����������������

�����������������������������

��

��������������

�������������������������

����������������������

�������������������������

�������������������

�����������

���������������������������������������

�������������������������������������������������������������������������������������������������������������������

�����������������������������


����������

5


Heimatverein Lette

Anmeldungen für Herbstwanderung im Sauerland

Æ (hc) Die Herbstwanderung des Heimatvereins

Lette findet am Sonntag,

dem 30. Oktober 2011 statt.

Gewandert wird im Sauerland. Beginn

der Wanderung ist der Ort Niederberndorf.

Von dort geht es über-

Berghausen nach Sellinghausen. In

Sellinghausen wird zu Mittag gegessen

und ein Pause von ca. 90 Minuten

eingelegt. Nach der Mittagspause

führt die Wanderung weiter nach Fredeburg.

6

Nach der Ankunft in Fredeburg, wo

noch Zeit für eine kleine Stärkung ist,

geht es zurück nach Lette.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 17 km.

Anmeldungen nimmt Heinz Besselmann

unter Telefon 05245/5137 entgegen.

Abfahrt in Lette um 7.30 Uhr vom

Pfarrer-Laumann-Platz. Abfahrt in

Clarholz um 7.15 Uhr von der Haltestelle

Letter Straße, Dr. Potthoff Œ

Karten für Halloween Horror Fest

bei der Kreissparkasse

Æ (hc) Das größte und spektakulärste

Horror-Event Deutschlands startet

auch in diesem Jahr wieder mit dem

Halloween Horror Fest im Movie Park

Germany.

Vergünstigte Karten für die Veranstaltung

am Samstag, 8. Oktober

2011, gibt es bei allen Geschäftsstellen

der Kreissparkasse Wiedenbrück.

Die Tageskarten kosten 20 Euro. Die

Anreise erfolgt in Eigenregie. Das

Halloween Horror Fest ist bereits

sechs Mal in Folge zum „Besten

Event des Jahres“ aller Freizeitparks

in Deutschland gekürt worden. Über

250 Untote und andere Kreaturen

verschiedener Horrorfilmproduktionen

mischen sich unter die Besucher

und treiben ihr Unwesen. Œ

JÜRGEN.KRUK

Praxis für Krankengymnastik, Massage und med. Trainingstherapie

Schuhtrends Herbst / Winter 2011

Æ (hc) „Functional &

Furry“: Fell ist die neue

Dekoration

Kuscheliges Fell und

Moonboot-Optiken sorgen

bei den neuen Stiefeln

und Stiefeletten nicht nur

für warme und trockene

Füße, sondern machen

auch als dekoratives Element

eine gute Figur.

„Girl meets boy“:

der neue Dandy-Style

Maskuline Schuhtypen

wie Budapester, Brogues und Chelseaboots

feiern ein fulminantes

Comeback und werden jetzt vor allem

von weiblichen Fashionistas getragen.

„Luis Trenker deluxe“:

der urbane Alpin-Look

Zu den Must-haves der kommenden

Saison gehören Stiefeletten im Bergsteiger-Look

mit Haken, Ösen, Profilsohlen

und sogar mit High Heels.

„Into the night”:

bezaubernd feminin

Pumps zeigen sich mit Plateau oder

Keilabsätzen. Farbe, vor allem Rot,

ist hier neben Braun- und Taupetönen

ausdrücklich erlaubt. Neben verrundeten

Formen werden verkürzte

spitze Leisten zu einem unverzichtbaren

Fashion Statement.

Die neue Herrenschuhmode ist für

echte Kerle gemacht. Ranger, Holzfäller

und Maronibrater geben sich im

kommenden Winter ein modisches

Stelldichein. Coole Männer stehen auf

Worker- und Bikerboots. Auch Bergsteiger-Stiefel

und sogar wadenlange

Stiefel gewinnen in den Kollektionen

mehr und mehr an Terrain. Œ


Für „Töchter und Söhne“

Neue Kinderabteilung im Schuhhaus Cordes

Æ (hc – co) Im vergangenen Herbst

veranstaltete das Schuhhaus Cordes

in Herzebrock einen Malwettbewerb

für Kinder. Unter dem Motto "Mein

Traum-Spielzimmer" konnten die jungen

Künstler ihre Bilder einreichen.

Inspiriert von den vielen schönen Bildern

hat sich Raimund Cordes dazu

entschlossen seine Kinderabteilung

neu zu gestalten.

Der Verkauf von Kinderschuhen

hat im Schuhhus Cordes eine lange

Tradition. „Zusammen mit meinen

Mitarbeitern haben wir diese Leidenschaft

seit Jahrzehnten kultiviert und

perfektioniert. Wir wollen die traditionellen

Werte des guten Kinderschuh-

Fachgeschäftes zum Wohle der Kinder

pflegen und zeitgemäß umsetzten“,

so Raimund Cordes.

Exklusiv bei

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Im Sommer 2011 war es dann soweit,

die große Neugestaltungs-Aktion startete

mit einem Ausverkauf. Nach vielen

Stunden Arbeit ist es nun soweit,

die Kinderabteilung, mit einem völlig

neuen Markenkonzept, ist fertig.

Mit der neuen Herbst-Winter Mode

hat der Kunde eine größere Markenvielfalt

und kann aus insgesamt 18

Kollektionen auswählen. Auch die

Vielfalt der „Stammfabrikate“ wie

„Ricosta“ hat sich vergrößert. So ein

großes Angebot will auch übersichtlich

gezeigt werden, ein weiterer

Grund, warum die Kinderabteilung

komplett neu gestaltet wurde. Sie ist

in fünf Größenbereiche unterteilt:

Lauflernalter (Gr. 18 – 24), Vorschulalter

(Gr. 25 – 32) und Grundschulalter

(Gr. 33 – 37), jeweils für „Töchter und

Söhne“ getrennt.

„Uns ist wichtig den Kunden ein

breites Spektrum an unterschiedlichen

Kinderschuhen zu bieten, die

fachgerecht und individuell auf den

Fuß zugeschnitten sind. Sicher sind

nicht mehr alle Größen im Regal vorhanden,

mein Team und ich beraten

die Kunden gern bei der Wahl des

richtigen Schuhs und selbstverständlich

haben wir alle Größen reichlich

am Lager“, so Raimund Cordes.

Neben der neuen Kinderabteilung

gibt es auch bei den Damen- und Herrenschuhen

viel Neues zu entdecken.

RICOSTA: Abenteuer Antarktis

„Weniger ist mehr“ lautet das Motto

der neuen RICOSTA-Kollektion für

Herbst/Winter 2011/12. Applikationen

und Dekorationen werden sparsamer

eingesetzt, das Farbspektrum

zeigt sich mystisch-dezent. Die Styles

wirken modern und aufgeräumt. Viele

funktionelle Details und Hightech-Materialien

bieten kleinen Füßen großen

Komfort – auch an kalten Tagen.

Kernig, cool, casual. Die neue RICO-

STA-Kollektion für Herbst/Winter

2011/12 orientiert sich einmal mehr

an der Mode der Erwachsenen und

setzt internationale Trends auf kindgerechte

Schuhmode um. Mädchen

zeigen sich im kommenden Winter

nicht nur von ihrer romantischen

Seite. Ab sofort fließen Country-,

Western- und Arktis-Inspirationen in

die Styles für modische Girls ein. Als

Begleiter zu engen Röhrenjeans spielen

Lowcut- und Midcut-Modelle eine

wichtige Rolle. Karo-Einsätze und

neuartige Nietenapplikationen unterstreichen

die coole Note. Dezente

Applikationen wie Schmetterlinge

oder Strasssteine verleihen Klett- und

Schnürschuhen einen glamourösen

Touch. Ballerinas bleiben auch bei

RICOSTA auf Erfolgskurs. Sie werden

durch zierliche, butterweiche Schnürer

auf Ballerinaleisten ergänzt. Œ

ricosta.com

Coole Schuhe

für coole Kinder.

7


60 Jahre Erntedankfest in Clarholz

Æ (hc – uis) „Das dritte große Volksfest

in Clarholz steht nun bevor, es

wurde die Laurenzkes-Kirmes und

das St. Hubertus Schützenfest gefeiert

und wir freuen uns nun auf den

weit über die Grenzen von Clarholz

hinaus bekannten Erntedankumzug

mit den prachtvoll geschmückten

Themenwagen.

Wir sind stolz in diesem Jahr unser

60-jähriges Bestehen feiern zu dürfen,“

verkündete Franz-Josef Tegelkamp

auf der Mitgliederversammlung

der Erntedankgemeinschaft im

Saal Huckenbeck. Mit einem 3-fachen

„Erntedank“ begrüßte er alle Anwesenden

und Ehrengäste und ging

dann auf die Arbeitsverteilung und

das Programm zum Fest ein. Der

Erntedankumzug macht natürlich

umfangreiche Vorbereitungen erfor-

hb Solar Burholt

GmbH

Kohbrede 6b

33442 Herzebrock-

Clarholz

Tel. 05245 858293

aburholt@hbsolar.de

8

www.hbsolar.de

derlich, die Wagen müssen gebaut

und geschmückt und hierzu alles

entsprechend organisiert werden. Es

ist viel Arbeitseinsatz notwendig um

unser Dorf, das Festzelt und die Kirchen

festlich zu schmücken. Allein

bei der Gärtnerei Venneker finden

sich sehr viele Helfer/innen ein, um

beim traditionellen Kränzabend, am

28.9. um 19.00 Uhr, die Kränze und

Ährensträußchen zu binden.

Ein imposantes Bild wird auch wieder

der Altarraum in der St. Laurentius

Kirche bieten, der mit Ähren, Blumen

und Früchten festlich geschmückt

wird, um das Thema Erntedank zu

verdeutlichen und die Tradition des

Erntedanksonntages zu bewahren.

Alle Mitwirkenden sind Jahr für Jahr

mit viel Engagement, Freude und

Lust dabei. Auch die Kinder in den

Schulen treffen, wie in jedem Jahr,

Ihr Dach. Ihr Strom. Ihr Geld.

hb Solar – Ihr Partner für Photovoltaikanlagen auf Schräg- und Flachdächern

Nutzen Sie Ihren selbst erzeugten Solarstrom selbst und erzielen Sie damit Zusatzrendite

Die Möglichkeit, die erzeugte Energie einer Photovoltaikanlage auch teilweise

selbst verbrauchen zu können ist nicht neu.

Dass der Anlagenbetreiber aber auch für den selbst genutzten Stromanteil

eine Vergütung erhält, schon. Jede selbst erzeugte und verbrauchte Kilowattstunde

wird vergütet!

Nutzen Sie die Möglichkeit sich von unseren Fachleuten

individuell beraten zu lassen.

unter Anleitung der Lehrer ganz begeistert

die Vorbereitungen, um in

vielen Fußgruppen mit bunten Kostümierungen

mitwirken zu können. Die

Schützenbruderschaft St. Hubertus

wird, wie gewohnt, die Erntedankgemeinschaft

unterstützen und u.a.

mit mehr als 100 Mitgliedern den

Verkauf der Plaketten, die auf das

60-jährige Bestehen hinweisen, beim

Umzug übernehmen. Ein herzliches

Dankeschön gilt hierfür Brudermeister

Stefan Wellerdiek, den Mitwirkenden

sowie allen anderen Vereinen

und den Mitgliedern der freiwilligen

Feuerwehr, die mit ihrem Einsatz

zum Gelingen des gemeinsamen

Dorffestes beitragen.

„Wir werden das langjährige Bestehen

zum Anlass nehmen, der Jugend

etwas Gutes zu tun und so wird der

Eintritt zur Zelt-Disco am Freitag-

abend ab 20.00 Uhr in diesem Jahr

frei sein. Die Jugend aus unserer Gemeinde

sowie aus den umliegenden

Orten sind herzlich eingeladen“, betonte

der Vorsitzende. Das Zelt hält

wieder ein Überraschungsprogramm

bereit. Für die Sicherheit an den

Eingängen ist durch entsprechende

Wachleute gesorgt.

Am Samstagabend feiern dann Jung

und Alt ab 20.00 Uhr eine Erntedankparty

im Festzelt. Alle sind herzlich

Willkommen! Der Eintritt beträgt

nach wie vor 4 Euro.

Bei dem festlichen Hochamt, am

Sonntag, 9.30 Uhr, in der St. Laurentius-Kirche

wird unter Mitwirkung

des Posaunenchores der Evang. Gemeinde

auch eine „plattdeutsche

Ansprache“, vorgetragen von Heinz

Sind Sie Besitzer einer Halle oder eines anderen großen Flachdach-Gebäudes?

Gerade gewerbliche Flächen und große Hallendächer sind für Photovoltaikanlagen

besonders geeignet und sind deshalb begehrte Renditeobjekte.

hb Solar bietet Lösungen speziell für Flachdächer jeder Art und Größe. Das

innovative hb-Flachdachsystem SCIROCCO wird nicht mit dem Dach verschraubt,

ist besonders leicht und eignet sich auch für Gebäude, die wegen

ihrer Statik bisher nicht zur Erzeugung von Solarstrom in Frage kamen.


Klasmann, zu hören sein. Ebenso

findet ein Familiengottesdienst, 9.30

Uhr, in der evangelischen Gnadenkirche

statt. Um 13.30 Uhr versammeln

sich dann die Wagen, Musik- und

Fußgruppen auf dem Marktplatz,

damit pünktlich 14.30 Uhr der große

Festzug starten kann.

Wie in den Vorjahren moderieren

Franz-Josef Tegelkamp und Karl-

Heinz Grundmann das Geschehen

vom Balkon des Versicherungsbüros

Rugge aus. Der Festumzug bewegt

sich vom Marktplatz aus durch die

festlich geschmückten Straßen unseres

Dorfes und findet sich gegen

16.30 Uhr wieder auf dem Marktplatz

ein. Clarholz zeigt sich mal wieder

von seiner schönsten Seite. Nach dem

Umzug trifft man sich zum gemütlichen

Beisammensein im Festzelt am

Marktplatz bei Kaffee und Kuchen.

„Wir wünschen allen Besuchern und

Beteiligten einen schönen Erntedankumzug,

„Kaiserwetter“ und eine

wunderbare Herbstwoche“, betonte

Franz-Josef Tegelkamp. Œ

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Das Festprogramm 2011

Æ (hc – uis) Freitag, 30. September

2011, 20.00 Uhr: Zelt-Disco

am Marktplatz Clarholz, Eintritt frei,

(Ausweiskontrolle) mit „HVMC“... die

mobile Disco aus Harsewinkel.

Samstag, 1. Oktober 2011

20.00 Uhr: Erntedank-Party im festlich

dekorierten Zelt am Marktplatz

für Jung und Alt mit DJ Udo Dommermuth-More

Music Corporation, Hits

der 70er, 80er, 90er Jahre und das

Beste von heute.

Sonntag, 2. Oktober 2011

9.30 Uhr: Familiengottesdienst in

der evangelischen Gnadenkirche.

9.30 Uhr: Erntedankhochamt in

der Pfarrkirche St. Laurentius unter

Mitwirkung des Posaunenchores der

evangelischen Gemeinde.

13.30 Uhr: Aufstellen der Festwagen

auf dem Marktplatz

14.30 Uhr: Ab dem Marktplatz großer

Festumzug unter Mitwirkung

der Fanfarenzüge Milte, Sassenberger

Landsknechte und Westbevern

Vadrup, des Blasorchesters Heimatland

Greffen und der Spielmannszüge

Clarholz-Heerde, Beelen, Herzebrock,

Lette, Beckum und dem Trommlerkorps

St. Hubertus Harsewinkel.

Nach dem Festzug gemütliches Beisammensein

im Festzelt am Marktplatz

mit Kaffee und Kuchen.

Hierzu laden freundlichst ein: Die

Erntedankgemeinschaft Clarholz-

Sundern und der Festwirt Christoph

Rugge. Weitere Informationen unter

www.erntedank-clarholz.de Œ

9


36. Herbstwoche in Clarholz Am Samstag, 8. Oktober, findet von

Æ (hc – uis) Die Herbstwoche steht

wieder, wie jedes Jahr, für Tradition,

Unterhaltung und Vergnügliches. Sie

ist zum festen Bestandteil geworden

und demonstriert durch die Gemeinsamkeiten

der vielen Vereine das Zusammengehörigkeitsgefühl

im Dorf

Clarholz.

Nach der Auftaktveranstaltung „Clarholz

feiert Erntedank“ werden

am Montag, 03.10., ab 11.00 Uhr die

prachtvollen Erntedankwagen aufgefahren,

um diese eine Woche lang vor

den Clarholzer Geschäften aufzustellen

und unser Dorf zu schmücken.

Am Dienstag, 4. Oktober, dem Herzkuchentag

empfiehlt es sich als

„Dankeschön“ der beteiligten Geschäfte

Ihr Lebkuchenherz abzuholen.

Abends um 19.30 Uhr findet dann der

„Große Heimatabend“ mit vielen

�������������������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������������������������������

10

WIR

BRINGEN

SIE

���

KOCHEN

abwechslungsreichen Höhepunkten

in der Aula der Wilbrandschule statt.

Am Mittwoch, 5. Oktober, dem sogenannten

Seniorentag, beginnt um

14.30 Uhr die Eucharistiefeier „Erntedank“

in der St. Laurentius Pfarrkirche.

Es folgt ein geselliger, bunter

Nachmittag mit Kaffee und Kuchen

bei musikalischer Untermalung im

Konventhaus.

Am Donnerstag, 6. Oktober, dem

Herbstblumentag sollten Sie sich

Ihren Herbstblumenstrauß in den

beteiligten Geschäften zusammenstellen

lassen.

Am Freitag, 7. Oktober, am großen

Sport- und Spieltag wird ab 18.00

Uhr das Fußballpokalturnier um den

Herbstwochen-Wanderpokal der

Gemeinde angepfiffen, wir sind gespannt

auf das Siegerteam.

9.00 – 17.00 Uhr das Herbstwochenfinale

auf dem Marktplatz statt. Es

erwartet die Besucher ein großer

Kram-, Hobby- und Trödelmarkt

mit vielen abwechslungsreichen,

fröhlichen und einzigartigen Attraktionen,

der für Kinder und Erwachsene

fester Bestandteil der Herbstwoche

geworden und auch immer sehr gut

besucht ist. Man hat die Möglichkeit

zum Stöbern und Schnäppchenkäufe

zu erreichen.

Besonders hervorheben möchten wir

die Einlösung der Preise des Gewinnspiels

Nr. 1 bei den Kiepenkerlen.

Für Musikeinlagen sorgt über den

ganzen Tag der Männergesangverein

Clarholz. Ein attraktives Gewerbezelt

ist aufgebaut, damit die heimischen

Gewerbebetriebe ihre Leistungen präsentieren

können.

Für jeden ist etwas dabei: So gibt es

z. B. von 13.00 bis 17.00 Uhr eine besondere

Überraschung, die Kapelle

„Toggenburgers“ aus Oldenzaal unterhält

die Zuschauer mit humorvoller

Live-Musik.

Ab 16.30 Uhr werden die Erntedankwagen

unter Mitwirkung des

Spielmannszuges der St. Hubertus

Schützen Heerde zusammengeholt

und fahren nach einer Ehrenrunde

vor Rugge zu den Heimathöfen in die

Winterquartiere. Eine ereignisreiche

Woche geht damit zu Ende. Œ


Gewinnspiele zur Herbstwoche

Æ (hc–uis) Es gibt, wie in den vergangenen

Jahren, wieder zwei Gewinnspiele

die Ihnen Freude bereiten

werden und bei denen Sie gewinnen

können. Machen Sie mit, es lohnt sich!

Gewinnspiel 1:

So wird es gemacht: Holen Sie sich in

den beteiligten Clarholzer Geschäften

ab dem 26.09.2011 das Los „Herbstwoche

Clarholz“ inklusive 3 Wertmarken

à 1,- Euro. Die Wertmarken können Sie

in den beteiligten Clarholzer Geschäften

einlösen. Ihr Glückslos können

Sie – falls Sie gewonnen haben – auf

dem Trödelmarkt, am Samstag, dem

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

8.10.2011, einlösen, die Kiepenkerle

überreichen Ihnen den Gewinn. Als

Hauptpreis winkt: Ein Wochenende

von Freitag bis Sonntag „Berliner

Luft“ für 2 Personen inkl. Übernachtung

und Anreise. Weiterhin gilt es

eine von 100 Original Clarholzer

Trödel-Salamis am Trödelsamstag zu

gewinnen.

Gewinnspiel 2 – Suchgewinnspiel:

So wird es gemacht: Zählen Sie in

den Schaufenstern der Geschäfte der

Aktions-Gemeinschaft Herbstwoche

Clarholz die Anzahl der Herbstwochen-Symbole:

„1-Euro-Wertmarken“.

Elektro-Holtkamp

Tragen Sie die Anzahl in die Felder

hinter dem entsprechenden Namen

ein. Die sich ergebene Gesamtzahl

kann Ihre Gewinnzahl sein. Bei richtiger

Gesamtzahl nehmen Sie an der

Verlosung teil. Teilnahmelose erhalten

Sie in allen beteiligten Geschäften ab

Montag, 3.10.2011. Machen Sie mit

und versuchen Sie Ihr Glück! Sie können

sogar zweimal gewinnen, mit Sicherheit

gewinnen Sie aber beim Einkauf

in einem der „Herbstwochen-Geschäfte“.

Die Rückgabe der Teilnahmelose

ist bis zum 16.10.2011, 0.00 Uhr

möglich. Auch in diesem Jahr locken

wieder sehr viele wertvolle Preise bei

der Teilnahme am Gewinnspiel 2, gestiftet

von den beteiligten Clarholzer

Geschäften. 1. Preis: 1 Ballonfahrt für

zwei Personen, gestiftet von der Kreissparkasse

Wiedenbrück. – 2. Preis: 1

Einkaufsgutschein im Wert von 150,-

Euro, gestiftet vom Jibi-Markt. – 3.

Preis: Ein Jahr monatlich jeweils einen

Blumenstrauß à 10,- Euro, gestiftet

von Hankemeier. – 4. Preis: 3 Friseurbesuche

(waschen, schneiden, fönen),

gestiftet von „Haar-Monie“. Die öffentliche

Ziehung der Gewinne erfolgt am

Samstag, 22.10.2011, um 14.00 Uhr in

der Kreissparkasse Clarholz. Wir wünschen

allen viel Glück und Erfolg! Œ

11


12

Trödelmarkt – Großes Finale der Clarholzer Herbstwoche

Æ (hc – uis) Den Schlusspunkt der

Clarholzer Herbstwoche bildet am

Samstag, 8. Oktober, der traditionelle

Trödelmarkt. Der Aufbau des Trödelmarktes

beginnt ab 7.00 Uhr. Norbert

Pollmeyer, Sprecher der Aktionsgemeinschaft

Herbstwoche, richtet einen

besonderen Appell an die Eltern, die

Kinder mögen nicht früher erscheinen,

denn aus Gründen der Sicherheit ist

Wir setzen Ihre

Wohn- und

Küchenträume um.

Beraten

Planen

Realisieren

made by

ein Aufstellen der Stände vorher nicht

möglich. Alle Trödler auf dem Clarholzer

Marktplatz sind ausschließlich

privat, gewerbliche Händler sind ausgeschlossen.

Seit 1975 findet dieser

Amateur-Trödelmarkt statt und es gibt,

wie jedes Jahr, ein buntes und interessantes

Programm. Die Aussteller und

die Kinder der Clarholzer Familien bieten

Antikes und Gebrauchtes an. Zum

Küchen - Möbelmanufaktur

Birkenvenn 4

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel.: 05245 5633

Fax.: 05245 7644

Gütersloher Str. 39

33442 Herzebrock

www.fresa.de

Angebot zählen u.a. Kinderkleidung,

Spielzeug, Bücher, Elektrogeräte, Haushaltsgegenstände

und einige skurrile

Dinge. Es ist natürlich eine reine Verhandlungssache

auf welchen Preis sich

Verkäufer und Käufer einigen, es darf

auch kräftig gehandelt werden. Die

Gewerbetreibenden, die ihre Produkte

und Dienstleistungen zeigen, finanzieren

mit dem Standgeld das attraktive

Trödelmarkt-Programm. Die Kinder, für

die der Trödelmarkt organisiert wird,

zahlen natürlich kein Standgeld.

Wir möchten nochmals betonen, dass

Profihändler nicht zugelassen sind.

Ebenso bieten eine ganze Reihe von

Ständen Essen und Trinken auf dem

Marktplatz an und es folgt die Einlösung

des Gewinnspiels Nr. 1 bei den

Kiepenkerlen. Die Erntedankgemeinschaft

verkauft wieder eine deftige

Erbsensuppe mit guter Einlage und der

Norbert-Kindergarten leckere Waffeln

mit Kaffee.

Mit Musikeinlagen unterhält der Männergesangverein

Clarholz das Publikum

und die Kapelle „Toggenburgers“

aus Oldenzaal sorgt von 13.00 – 17.00

Uhr mit humorvoller Live-Musik für

Begeisterung bei den Besuchern. Es

wird für jeden Geschmack etwas geboten,

kommen Sie zum Trödelmarkt,

bummeln Sie durch die Stände, treffen


Bekannte und genießen die Leckereien.

Im aufgebauten, attraktiven Gewerbezelt

finden außerdem Überraschungsveranstaltungen

statt. Das Gewerbezelt

ist wieder so ausgelegt, dass die heimischen

Gewerbebetriebe ihre Leistungen

zur Schau stellen können. Hierzu

gehören das Landgasthaus Lönne,

welches für die Bewirtung sorgt, die

Tischlerei Toppmöller, Zweirad Kämpchen,

Haustechnik Gertheinrich, Gartenbau

Pietig, Elektrotechnik Burholt,

Motorroller Helmut Reckordt sowie

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Garten- und Landschaftsbau Hankemeier.

„Wir wünschen allen Besuchern

und Mitwirkenden für den Trödel-

Samstag vergnügliche und gesellige

Stunden!“

Die Erntedankgemeinschaft und der

Gewerbeverein laden alle Frühaufsteher

ein, am Sonntag, dem 9.10., 6.00

Uhr früh, beim traditionellen Marktplatzfegen

zu helfen, damit der Platz,

wenn die Glocke zur Frühmesse läutet,

wieder sauber ist. Œ

Guter Rat und gute Räder!

Erntedank-Plaketten

Æ (hc) Die Erntedank-Plaketten werden

für 3 Euro am Erntedank-Sonntag

unter Mithilfe der Schützenbrüder

verkauft.

Der Verkaufserlös aller verkauften

Plaketten dient mit zur Finanzierung

des Festumzuges. Vielen Dank im voraus

für den kleinen Obolus! Œ

Zukunft garantiert!

Jungen Leuten bieten wir zum 1. August 2012 in unserem Servicebüro in

Clarholz einen sehr guten Start ins Berufsleben mit einer

Ausbildung

zum/zur Kaufmann/-frau für

Versicherungen und Finanzen

Sie haben Interesse an einem zukunftsorientierten Beruf mit vielseitigen Aufgabenfeldern,

sind kommunikativ und haben Freude am Umgang mit Menschen? Sie bringen

einen Abschluss der Realschule, Fachoberschule, Höheren Handelsschule oder

Abitur mit? Dann kommen Sie zu uns und werden Sie Teil eines erfolgreichen Teams.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Ausbildung in einem modernen Umfeld.

Sie erwartet eine intensive Betreuung sowie eine individuelle Förderung. Starten

Sie mit uns eine Karriere mit Zukunft!

Weitere Informationen erhalten Sie von Christoph Rugge, Telefon (05245)

87 15-0, info@rugge.lvm.de. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und den letzten

beiden Schulzeugnissen senden Sie bitte an:

LVM-Servicebüro

Christoph Rugge

Lindenstr. 2-4

33442 Herzebrock-Clarholz www.rugge.lvm.de

1951 2011

60 Jahre

Erntedankgemeinschaft

Clarholz-Sundern e. V.

13


Steuerfachangestellte

Æ (hc – woe) Beim Steuerberatungsbüro

Dreismann & Kollegen an der

Debusstraße 10 in Herzebrock sind

insgesamt 27 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter beschäftigt, die über eine

umfassende Ausbildung verfügen,

um die anspruchsvollen Aufgaben

erfüllen zu können. Das Büro mit

den Steuerberatern Herbert Dreis-

14

mann, Claudia Eink-Broermann und

Jens Reimann bildet regelmäßig

neue Fachkräfte aus und gerade aktuell

hat eine junge Mitarbeiterin

ihre Ausbildung abgeschlossen und

gehört nun zum Mitarbeiterstamm,

während schon die nächste Auszubildende

nachrückt.

Die 24-jährige Melanie Kaupmann

aus Wiedenbrück freut sich über

ihren erfolgreichen Abschluss zur

Steuerfachangestellten und erläutert

ihre vielfältigen Aufgaben im Team

von Dreismann & Kollegen: „Dazu

gehört vor allem die Betreuung von

Firmenkunden. Ich erstelle zum Beispiel

Lohnabrechnungen, erledige

die monatliche Buchführung und

arbeite die Jahresabschlüsse aus.

Dazu muss man natürlich die aktuellen

steuerrechtlichen Vorgaben

kennen“, meint die frischgebackene

Mitarbeiterin. Die Grundlagen dazu

werden in der dualen Ausbildung

geschaffen; neben der praktischen

Arbeit in den verschiedenen Abteilungen

bei Dreismann & Kollegen

gehört dazu der Unterricht am Ems-

Berufskolleg in Wiedenbrück sowie

eine Reihe von Fachseminaren, die

vom Ausbildungsbetrieb gesponsert

werden. Auch später werden Fortbildungen

und Seminare regelmäßig

stattfinden, um auf dem neuesten

Wissensstand zu bleiben.

Anna Watermann ist seit Anfang

August die neue Auszubildende und

hat schon eine Vorstellung davon,

was auf sie zukommt: „Ich freue

mich, dass ich in einem so großen

Steuerberatungsbüro eine Chance

bekomme und viele verschiedene

Arbeitsbereiche kennen lernen

kann. Das Büro Dreismann & Kollegen

arbeitet mit vielen interessanten

Betrieben zusammen und das wird

sicher spannend. Gleich zu Anfang

werde ich zu einem DATEV-Fachseminar

geschickt, damit ich mich mit

der Software vertraut mache.“ Die

19-jährige, die aus Enniger kommt

und, genau wie Melanie Kaupmann,

nach dem Abitur die Ausbildung zur

Steuerfachangestellten ins Auge gefasst

hat, ist sich aber auch im Klaren

darüber, dass die Bereitschaft

nötig ist, sich auf dem Laufenden zu

halten, denn die Steuergesetze werden

immer wieder aktualisiert.

Und beide sind sich einig: „Wer

also daran denkt, ständig weiter

zu lernen, auch nach der Ausbildung,

für den ist der Beruf als

Steuerfachangestellte(r) eine abwechslungsreiche

und anspruchsvolle

Aufgabe – für viele sicher der

Wunschberuf.“

Die Chancen für neue Bewerbungen

stehen gut: auch im Jahr 2012 hat

das Büro Dreismann & Kollegen bei

den Steuerfachangestellten wieder

einen Ausbildungsplatz zu vergeben.

Œ


Elektro-Experimente für Grundschüler

Erfolgreicher Testlauf an der Wilbrandschule

Æ (hc) Kreis Gütersloh. Besonders begabte

Kinder wurden in der Wilbrandschule

in Herzebrock-Clarholz im

vergangenen Schuljahr in einem

sogenannten Pluskurs gefördert. In

einer Elektro-AG konnten die Grundschüler

erste Erfahrungen mit Strom

machen. Unter der Leitung von Josef

Avenwedde, ehemaliger Entwicklungsingenieur

bei Miele, und seinem

Kollegen Hans-Joachim Hartenstein,

der inzwischen auch im Ruhestand

ist, arbeiteten die Kinder zu den Themen

„Wozu benötigt man Strom?“,

“Der einfache Stromkreis“, oder „Leiter

und Nichtleiter“. Den Schwerpunkt

bildeten aber Experimente

zur elektrischen Schaltungstechnik.

Hier konnten die Schüler zum Beispiel

die Funktion von Wechsel- und

Kreuzschaltung bis hin zu einfachen

Relaisschaltungen kennenlernen und

erste Erfahrungen mit grundlegenden

Logikschaltungen machen. Das ist

Unterrichtsstoff, der normalerweise

erst in viel höheren Jahrgangstufen

behandelt wird. „Es ist toll, zu sehen,

mit wie viel Experimentierfreude die

Kinder hier ausgesprochen erfolgreich

arbeiten. Außerdem hält die Arbeit

mit den jungen Menschen mich selbst

jung“, sagt Hans-Joachim Hartenstein.

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Im nächsten Schuljahr werden die

Experimentierkästen an der Wilbrandschule

auch im normalen Sachkundeunterricht

eingesetzt. Grundlage des

Erfolgs ist auch die gute Zusammenarbeit

zwischen der Wilbrandschule,

dem zdi-Zentrum pro MINT GT Kreis

Gütersloh und der Familie-Osthushenrich-Stiftung,

die die Pluskurse an

Grundschulen fördern.

Die in dem Pluskurs eingesetzten

Elektro-Experimentierkisten wurden

von Josef Avenwedde und Michael

Hegge entwickelt, die für pro MINT GT

tätig sind. Dabei wurden sie von Miele,

Westag & Getalit sowie BSF Kunststoffe

unterstützt. Avenwedde und

Hegge haben den „Strombaukasten“

eigens für Grundschulen geplant und

konstruiert. An der Wilbrandschule

wurde er erstmals in der Praxis getestet.

Bereits sechs Grundschulen im

Kreis Gütersloh wollen dieses System

in nächster Zeit einsetzen. Hergestellt

wird das System an der Osterrath-

Realschule in Rheda-Wiedenbrück.

Weitere Kooperationspartner für eine

Partnerschaft zwischen Grundschule,

Realschule, Hauptschule und Gesamtschule

werden noch gesucht. Ansprechpartner

für interessierte Schulen,

Firmen und ehrenamtliche Mitar-

beiter im Kreis Gütersloh ist Michael

Hegge, Telefon 05241/851091, E-Mail

michael.hegge@pro-wirtschaft-gt.de.

www.pro-mint-gt.de

Der Strombaukasten für Grundschulen:

Mit dem von Josef Avenwedde und

Michael Hegge entwickelten Strombaukasten

können Experimente zu

verschiedenen Themen durchgeführt

werden. Das sind zum Beispiel „Der

einfache Stromkreis“, „Stromkreis mit

Umschalter“, „Reihenschaltung von

Glühlampen“ oder verschiedene Experimente

mit Dioden.

Die Kurse können sowohl von Lehrern

als auch von anderen kundigen

Personen wie zum Beispiel Ehrenamt-

Wozu braucht man Strom? Hans-

Joachim Hartenstein und Schulleiterin

Claudia Strässer experimentieren mit

Schülern der Wilbrandschule.

Kompetenz seit über 60 Jahren

AKO Heizlüfter H 380 TLS

1000 W/ 2000 W

• Temperatureinstellung: 5 – 30 °C

• Ausführung: Standgerät t

• Farbe: lichtgrau / silbergrau rau

• Höhe: 155 mm

• Gewicht: 1,4 kg

lichen durchgeführt werden. Dafür

sollten etwa 15 bis 20 Unterrichtstunden

eingeplant werden.

Der Baukasten wurde so konzipiert,

dass er vor allem von Arbeitsgemeinschaften

oder im Offenen Ganztag eingesetzt

werden kann. Zielgruppe sind

Schüler, die ein besonderes Interesse

für die MINT-Themen haben. Œ

Hier lassen sich alle Bausteine u. Experimente

zum Thema Strom verstauen.

Gildestraße 38 · 33442 Herzebrock · Tel. 0 52 45 / 32 06 · Fax 45 28

15


16

und und

Antikes

Antikes

Galanteriewaren

Galanteriewaren

Hübner

Uhrmacher

antike Uhren und Möbel

Reparaturen

Wohnaccessoires · Kunst

Wo: Kirchplatz 16 · Herzebrock

Wann: Mo., Mi., Fr. 10.00 – 13.00 Uhr

und 14.30 – 19.00 Uhr

Samstag 10.00 – 16.00 Uhr

Rufen Sie an!

Telefon 0 52 45 / 92 25 21

Handy 01 70/ 3 83 08 24

GARTEN- UND GRABPFLEGE

Grabgestaltung und Grabpflege

Æ (hc) Mit der Auswahl des Denkmals

und der Art der Bepflanzung

erhält jedes Grab einen individuellen

Charakter.

Dabei verwendet der Fachmann Gehölze

und bodendeckende Stauden.

Geschickt gestaltete Freiräume bewirken

eine ruhige Ausstrahlung und die

Starker Auftritt unter freiem Himmel

Alpenveilchen

Æ (hc) So langsam spricht es sich

herum: Alpenveilchen sind nicht nur

was fürs Zimmer. Draußen im herbstlichen

Garten, in Schalen, Kästen und

Gefäßen zeigen sie erst recht, was

in ihnen steckt. Temperaturen, die

uns schaudern lassen, schrecken sie

nicht. Vor allem die Midi-Alpenveilchen

mit ihren mittelgroßen Blüten

fühlen sich wohl bei rauem Wetter,

blühen unermüdlich, umgeben von

einem sauberen Kranz meist hübsch

gezeichneter Blätter. So richtig verwundert

diese Robustheit nicht. Denn

Cyclamen persicum, die Wildart aus

der unsere Topf-Alpenveilchen entstanden

sind, ist auf Kreta, in der

Türkei, Tunesien und Algerien zuhause.

Auch dort wird es im Herbst

frisch und heftige Regengüsse bringen

reichlich Feuchtigkeit, die die

Pflanzen nach dem heißen Sommer

wieder sprießen lassen. Nur Frost

gibt es dort nicht. Er setzt daher auch

bei uns dem Aufenthalt der Alpenveilchen

im Freien eine Grenze. Dann

müssen sie ins Zimmer umziehen.

Bis dahin aber bereiten ihre Blüten

mit den nach oben hoch geschlagenen

Blütenblättern draußen Freude

pur. Alle Nuancen von Weiß über

Rosa, Rot bis zu tiefem Purpur spielen

sie durch, mal mit rotem Blütenauge,

mal andersfarbig geflammt

oder gesäumt. Ob man mit ihnen

herbstliche Beete füllt, ob man Balkonkästen

mit ihnen bepflanzt oder

einfach nur einen prächtigen Topf auf

den Terrassentisch stellt, sie überzeu-

jahreszeitlichen Akzente mit Blumen

runden das Gesamtbild harmonisch

ab. Besondere Sicherheit bietet die

Dauergrabpflege über die „Gesellschaft

für Dauergrabpflege Westfalen-Lippe“.

Gerne informieren wir Sie: Gärtnerei

Utler, Langenfeld 8, Tel. 3877. Œ

gen immer. Farblich abgestimmt sind

Winterheide, Erika oder Chrysanthemen

den Alpenveilchen gute Partner.

Als zurückhaltende Begleiter eignen

sich Gräser und Efeu.

All diese Herbstpflanzen brauchen

nur geringe Pflege. Hin und wieder

verwelkte Blüten und Blätter auszupfen

– bei Alpenveilchen am besten die

Stängel knapp über der Knolle fassen

und behutsam abdrehen – und Gießen,

das ist schon alles. Das Gießen

kann selbst dann wichtig sein, wenn

der Regen reichlich fällt. Die üppigen

Blatthorste leiten die Tropfen häufig

über Topf- oder Schalenrand hinaus.

Trotz andauernd schlechten Wetters

können die Pflanzen dann trocken

stehen. Also lieber einmal mehr fühlen,

ob die Erde genügend feucht ist.

Nass darf sie aber nicht sein, das

würde Wurzeln und Knollen faulen

lassen. Geschlossene Schalen sind

daher tabu. Ein gut luftdurchlässiges

Substrat sorgt für guten Wasserabzug

und wenn dann noch überschüssiges

Wasser aus den Untersätzen entfernt

wird, geht es der bunten Herbstgesellschaft

gut.

Eine riesige Auswahl an Alpenveilchen

aus eigener Anzucht finden Sie

ab sofort in Ihrer Gärtnerei Venneker,

Sundernstraße 4 in Clarholz, Tel.:

05245/5707. (Text- und Bildquelle:

GMH) Œ


Häckselaktion auf dem Bauhof

Æ (hc) Auch in diesem Herbst wird

auf dem Bauhof der Gemeinde (Daimlerstraße

13-15) Baum- und Strauchschnitt

aus privaten Gärten gehäckselt.

Herzebrock-Clarholzer Gartenbesitzer

können ihre Materialien am

Samstag, dem 29. Oktober, Samstag,

dem 05. November und Samstag, dem

12. November jeweils zwischen 8.00

und 12.00 Uhr abgeben.

Angenommen und gehäckselt werden

Baum- und Strauchschnitt bis zu

maximal 15 cm Durchmesser. Nicht

gehäckselt werden können Wurzelstöcke,

Baumstubben, Zwerggehölze,

Stauden, Gewächse mit Erdballen

und biegsames Astwerk, z.B. von

Bodendeckern. Diese Materialien

können gegen Gebühr beim Kompostwerk

„Kompotec“ in Gütersloh, Am

Stellbrink 25 (Tel. 05241/92290) abgegeben

werden.

Das Angebot der Häckselaktion beschränkt

sich auf Privatgärten und

gilt nicht für landwirtschaftliche Betriebe

und Gewerbetreibende. Die

Mitarbeiter des Bauhofes dürfen

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

GARTEN- UND GRABPFLEGE

daher nur „haushaltsübliche“ Mengen

entgegennehmen. Das Kompostwerk

in Gütersloh nimmt das ganze

Jahr über Baum- und Strauchschnitt

auch in größeren Mengen gegen Gebühr

an. Außerhalb der Aktionstage

werden keine häckselfähigen Materialien

auf dem Bauhof angenommen.

Gehäckseltes Holz kann zur Verwertung

im eigenen Garten mitgenommen

werden. Als Höchstmenge gilt

dabei die Ladung eines PKW-Anhängers.

Nicht möglich ist es, den gemeindlichen

Häcksler zum Einsatz vor Ort

anzufordern. Größere Mengen Baum-

und Strauchschnitts müssen deshalb

über Fachbetriebe entsorgt werden.

Mit empfindlichen Bußgeldern hat

derjenige zu rechnen, der Gartenabfälle

und Schnittgut im Wald oder in

der Landschaft ablagert. Abgesehen

vom unschönen Anblick schädigen

diese Abfallhaufen die Natur, indem

sie die vorhandene Pflanzendecke

ersticken, durch zusätzlichen Nährstoffeintrag

die natürlichen Pflanzen

verdrängen und sogar den Boden

schädigen können. Œ

17


Programm der Caritas

in St. Christina Herzebrock für Oktober 2011

Æ (hc) Montag, 10. und 17.10.

9.30 - 10.30 Uhr: Gymnastik für „Die

Jungen Alten“ im Pfarrzentrum. Info:

In den Herbstferien (24.10. – 4.11.2011)

findet keine Gymnastik statt.

Dienstag, 4., 11., 18. und 25.10.

14.30 – 17.00 Uhr: Handarbeitsnachmittag

im Pfarrzentrum.

Dienstag, 11. und 25.10.

Badegruppe Badefahrt nach Bad

Waldliesborn.

13.30 Uhr: Abfahrt ab Bakenfelder,

Clarholz. 13.40 Uhr: Abfahrt ab Kolpinghaus,

Herzebrock

Donnerstag, 6., 13., 20. und 27.10.

14.30 – 17.00 Uhr: Altentag mit Messfeier,

anschließend Klönen und Kaffee

trinken im Pfarrzentrum.

Behindertenarbeit

in Herzebrock-Clarholz

Donnerstag, 06.10.

9.30 Uhr: Die Eltern der Behinderten

treffen sich zu einem Gesprächskreis

in der Caféteria des Pflegewohnheims

St. Josef.

Freitag, 14.10.

15.15 – 16.15 Uhr: Schwimmen im

Lehrschwimmbecken der Wilbrand-

Schule in Clarholz

Freitag, 7. und 21.10.

15.15 – 16.15 Uhr: Turnen in der Turnhalle

neben dem Lehrschwimmbecken

der Wilbrand-Schule in Clarholz

Samstag, 15.10.

16.00 – 18.00 Uhr: Kegeln in der Gaststätte

Schlüter.

Termine für unsere Jüngeren

Freitag, 14.10.

Schwimmen ab 16.15 Uhr im Lehrschwimmbecken

in Clarholz

Samstag, 22.10.2011

14.30 - 17.00 Uhr: Reitnachmittag bei

Uphus in Clarholz

Wer an den o. g. Terminen von dem

Malteser-Fahrdienst abgeholt werden

möchte, melde sich rechtzeitig bei

Frau Kleineheinrich, Tel. 6437 oder

bei Frau Ahlke, Tel. 3703.

Kleiderstube in der Wagenfeldstr. 17

13.30 – 16.30 Uhr: Jeden Dienstag

und Mittwoch. Annahme und Ausgabe

von Kleidung, Schuhen, Wäsche,

Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche,

Haushaltswaren etc.

Info: In den Herbstferien (24.10. bis

04.11.2011) geschlossen.

Caritas Konferenz

Montag, 10.10.

15.00 Uhr: 8. Caritas-Konferenz im

Pfarrzentrum, alle Mitglieder sind

herzlich eingeladen

Caritas-Sozialstation

Alten-, Kranken- und Familienpflege

Klosterstraße 2.

18

Öffnungszeiten: Mo.– Fr. 11.00 – 13.00

Uhr oder Termine nach Absprache.

Tel. 920303 oder 0151/12644731, Fax

920304, Stationsleitung: Marlies Berhorn

Montag, 10., 17., 24. und 31.10.

14.30-17.00 Uhr

Betreute Nachmittage

Einen schönen Nachmittag genießen

mit Kaffee trinken, miteinander singen,

Musik hören, Gespräche führen

u. vieles mehr. Es besteht die Möglichkeit,

die Teilnehmer abzuholen und

wieder nach Hause zu bringen. Jeden

Montag im Pfarrzentrum Herzebrock,

Am Kirchplatz 2. Infos: Tel. 05245-

920303, Caritas Sozialstation

Hauspflegehilfe

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

Mutter-/Mutter-Kind-Kuren

Vermittlung: Lucia Herfert, Tel. 4046

I S A –

Interessengemeinschaft Senioren-

Arbeit von Caritas und Diakonie

Frühstücksrunde

Sonntag, 02.10.

9.30 Uhr: Treffen jeden 1. Sonntag im

Monat, Ziele und Uhrzeiten werden

in der Tagespresse bekannt gegeben.

Infos und Anmeldungen unter Telefon

849076 oder 922422.

Rad-Wanderkreis I und II

Dienstag, 11. und 25.10.

Ziele und Uhrzeiten werden in der Tagespresse

bekannt gegeben.

Info I: Christa Schlautmann, Tel. 3183

Info II: Bernhard Ahlke, Tel. 3703

Senioren-Spielegruppe

Donnerstag, 06. und 20.10.

16.30 Uhr: Treffen donnerstags alle

zwei Wochen im Ev. Gemeindehaus

in Herzebrock. Infos unter Tel. 2500

und 2536

Literatur- und Lesekreis

Mittwoch, 12., 19. und 26.10.

17.30 - 19.30 Uhr: Treffen mittwochs

im Ev. Gemeindehaus. Ansprechpartner:

Ursula Vielstädte, Tel. 921152

Senioren-Internet-Café

Neu im Zumbusch-Haus, jeweils Montag

– Donnerstag, von 9.30 – 12.00

Uhr. Das Internet-Café im Zumbusch-

Haus ist für alle Senioren der Gemeinde

geöffnet. Anmeldung und

Infos unter Tel.: 8579868.

Info: In den Herbstferien (24.10. bis

04.11.2011) geschlossen.

Boccia

Jeden Montag, 14.00 – 16.00 Uhr

Boccia-Bahn neben dem Pfarrzentrum,

soweit es die Witterung zulässt.

Ansprechpartner: Gerd Franzbecker,

Tel.: 3238. Œ

Æ (hc) St. Laurentius

Dienstag, 4. Oktober

8.00 Uhr hl. Messe, anschl. im Konventshaus

Ausgabe der Zeitschriften

„Frau und Mutter“ an alle Mitarbeiterinnen

mit der Bitte um Verteilung.

Freitag, 14. Oktober

St. Laurentius / St. Christina:

20.00 Uhr Frauenglauben – meditativer

Wortgottesdienst in der Pfarrkirche

St. Christina, anschl. gemütlicher

Abschluss im Pfarrzentrum.

Dienstag, 18. Oktober

19.00 Uhr Mitarbeiterinnenrunde zur

Vorbereitung des Jubiläums im nächsten

Jahr: „100 Jahre kfd Clarholz“.

Mittwoch, 26. Oktober

19.00 Uhr Socken stricken – viermal

mittwochs. Grundkenntnisse erwünscht.

Anmeldungen nimmt Heti

Linckamp entgegen – Tel. 02586/8432.

Donnerstag, 27. Oktober

14.30 Uhr bis 17.30 Uhr Laternen basteln

für Schulkinder im Jugendheim.

Infos und Anmeldung bei Silke Marks

Tel. 833668.

Montags

von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Handarbeitsrunde im Jugendheim

Offener Treff

Programm im Oktober 2011

Æ (hc) Wie kann man eine private

Wohnung seniorengerecht gestalten?

Findet sich ein Demenzkranker in

seiner Wohnung zurecht? Was kann

bzw. darf ich tun, damit der Demenzkranke

das Haus nicht unbeobachtet

verlässt? Welche Hilfen gibt es, damit

er den Weg zur Toilette besser und

schneller findet? Ist der Bodenbelag

rutschfest? Haben Sitzmöbel und Bett

die richtige Höhe?

Viele Demenzkranke finden sich in

ihren „eigenen vier Wänden“ nicht

mehr zurecht. Sie suchen Türen,

Ausgänge, erkennen Gegenstände oft

nicht, die ihnen den früher vertrauten

Weg zeigten. Sich nicht mehr orientieren

zu können, bedeutet ein gesteigertes

Maß an Unruhe, Unsicherheit

und Angst.

Donnerstags

von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Tanzen für Frauen in der Zehntscheune

Donnerstags

von 18.45 Uhr bis 19.45 Uhr Problemzonengymnastik

in der Zehntscheune

St. Christina

Dienstag, 04.10.

08.15 Uhr Gemeinschaftsmesse, anschließend

Frühstück im Pfarrzentrum

Dienstag, 04.10.

20.00 Uhr Vorstandsitzung

Donnerstag, 06.10.

15.00 Uhr Mitarbeiterinnenkonferenz

im Pfarrzentrum St. Christina (falls

verhindert, bitte bei Brigitte Schöne

abmelden)

Mittwoch, 12.10.

Wallfahrt nach Werl

Anmeldung bei Irmgard Kuhre (bitte

Pressemitteilungen beachten)

Freitag, 14.10.

20.00 Uhr Pfarrkirche St. Christina

FrauenGlauben; meditativer Wortgottesdienst

mit anschließendem geselligen

Abschluss. Infos bei Marita

Feldmann (bitte Pressemitteilungen

beachten) Œ

Komplett neu gestaltet:

www.markt-und-gemeinde.de

www.gewerbeverein-online.de

für pflegende und betreuende Angehörige

Im „Offener Treff“ für pflegende und

betreuende Angehörige wird Thomas

Krüger von der Wohnraumberatungsstelle

des AWO-Kreisverbandes Gütersloh

e.V. über Möglichkeiten der

Wohnumfeldgestaltung, Wohnanpassungsmaßnahmen

und deren Finanzierung

informieren.

Eingeladen sind alle Angehörigen, die

einen Demenzkranken im häuslichen

Umfeld betreuen/pflegen und alle

Angehörige von Pflegebedürftigen.

Der „Offene Treff“ für pflegende und

betreuende Angehörige findet am

Mittwoch, 12. Oktober um 19:30 Uhr

in der Caféteria im Pflegewohnheim

St. Josef in Herzebrock-Clarholz

statt. Œ


Pastoralverbund Herzebrock-Clarholz

Programm im Oktober 2011

Æ (hc) St. Christina Herzebrock

Klosterstraße 6, Tel.: 05245/2370

www.christina-herzebrock.de

Werktagsmessen:

Mo., 10.00 Uhr (Pflegeheim St. Josef),

Di., 19.00 Uhr, Mi., 8.05 Uhr,

Do., 14.30 Uhr, Fr., 8.00 Uhr

(7.30 Uhr Laudes)

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo. – Fr. 8.00 – 11.00 Uhr,

Di., 16.00 – 18.00 Uhr

St. Laurentius Clarholz

Propsteihof 24, Tel. 05245/5692

www.laurentius-clarholz.de

Werktagsmessen:

Mo. – Fr. 8.00 Uhr

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo., Di., Mi., Fr. 8.30 – 9.30 Uhr

Mo. und Do. 18.00 – 19.00 Uhr

Pastoralverbundsnachrichten

Nachrichten St. Christina

Hl. Messen

Sa., 17.30 Uhr; So., 10.00 Uhr

Sa., 01.10.2011

17.30 Uhr Familiengottesdienst

So., 09.10.2011

11.15 Uhr Wortgottesdienst mit den

Mini’s und ihren Familien

Kindertageseinrichtung Familienzentrum

St. Christina, Jahnstr. 4,

Herzebrock, Tel.: 05245-3102

Offene Beratungssprechstunde

für Eltern, Kinder u. Jugendliche

Frau Mechthild Inderlied (Tel.: 05242-

40820). Jeden letzten Montag im

Monat von 14:00 – 16:00 Uhr.

Offenes Elterncafé

Montags bis freitags von 8:30 – 11 Uhr.

Ehrenamtliche

Psychosoziale Beratung

Offene Sprechstunde jeden ersten

und dritten Donnerstag im Monat von

9:00 Uhr bis 11:00 Uhr. (Die Beratung

findet nicht in den Ferien statt!)

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Nachrichten St. Laurentius

Hl. Messen

Sa., 18.30 Uhr; So., 8.30 Uhr

So., 02.10.

9.30 Uhr Erntedankhochamt

Mi., 05.10.

14.30 Uhr Seniorenmesse

Sa., 15.10.

18.30 Uhr Kinderwortgottesdienst

So., 16.10.

10.30 Uhr Kleinkindergottesdienst

Angebote im Familienzentrum

Clarholz: Kindergarten St. Raphael,

Schulstraße 17, Clarholz, Telefon

05245/5572

Offene Beratungssprechstunde

für Eltern, Kinder u. Jugendliche

Frau Mechthild Inderlied (Tel.:

05242/40820). Jeden 1. Montag im

Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr

Elternberatung der Hebamme

Frau Wolf-Saupe

Für Eltern mit Kinder bis 3 Jahren.

Offene Sprechstunde: Jeden 1. Mittwoch

im Monat von 14.30 bis 16.30

Uhr oder nach Vereinbarung. Terminvereinbarung

unter 05244 – 928787

Offenes Elterncafé

Jeden 1. Dienstag im Monat 14.00 bis

16.30 Uhr.

Schuldnerberatung

Herr Bartonischeck

Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat

(nur nach Terminvereinbarung).

Terminvereinbarung: Telefon 05242 -

9020512 Œ

Standesamtliche Nachrichten

Æ (hc) Folgende Personenentstandsfälle

für die eine Einwilligung zur

Veröffentlichung vorliegt, wurden in

der Zeit vom 08.08.2011 – 05.09.2011

im hiesigen Standesamt beurkundet:

Eheschließungen:

26.08.2011

Thore Peer-Jannis Hilgenhöner und

Stephanie Osterhage

33442 Herzebrock-Clarholz

Blumenstr. 19

27.08.2011

Rüdiger Karl Siegfried Krüger und

Jessica Anna-Maria Weingart

33442 Herzebrock-Clarholz

Klosterstr. 3

27.08.2011

Nick Pörschke und Ramona Böttcher

33442 Herzebrock-Clarholz

Meerwiesenstr. 47

02.09.2011

Jan Strickmann und Stina Wolf

33442 Herzebrock-Clarholz

Möhlerstr. 53

Sterbefälle:

08.08.2011

Josef Bernhard Westermann

33442 Herzebrock-Clarholz

Groppeler Str. 33

13.08.2011

Gertrud Christine Gnegel

33442 Herzebrock-Clarholz

Weißes Venn 22 Œ

Evangelische Gemeinde

Æ (hc) 1. Am Erntedankfest, 02.10.,

feiern wir in beiden Kirchen einen

Familiengottesdienst. In Herzebrock

singt der Bolandschulchor.

Am Nachmittag ist während des

Erntedankumzuges die Gnadenkirche

geöffnet. Dort laden wir auch

zu frischen Waffeln und Getränken

ein.

2. Am Sonntag, dem 09.10., feiern

wir im Herzebrocker Gottesdienst

um 10.30 Uhr, zusammen mit dem

Rainbow Gospelchor, die Silberkonfirmation.

In Clarholz findet

der Gottesdienst wie gewohnt statt.

3. Die Frauenhilfe trifft sich am

Mittwoch, dem 05.10., in Herzebrock

und am Montag, dem 10.10.,

in Clarholz zum Thema Erntedank.

Beginn ist jeweils um 15.00 Uhr.

4. Der Frauenkreis Ev. Clarholz 04

fährt am Mittwoch, dem 05.10. zum

Kino.

5. Der Frauenabendkreis Clarholz

feiert am Mittwoch, dem 12.10.,

um 19.30 Uhr in der Gnadenkirche

Erntedank zum Thema „Äpfel“.

6. Die Seniorenfreizeitgruppe trifft

sich am Donnerstag, dem 06.10.,

und am 20.10., um 14.00 Uhr zur

Fahrradtour.

7. Der Seniorentreff im Gemeindehaus

Herzebrock ist dienstags

ab 14.30 Uhr geöffnet.

Der Seniorentreff in der Gnadenkirche

Clarholz ist am Montag, 24.10.,

um 15.00 Uhr.

8. Frauenfrühstück „Rosengruppe“

trifft sich am Dienstag, dem 25.10.,

um 9.00 Uhr in der Gnadenkirche.

Offener Seniorentreff – Kursangebote

Æ (hc) Die Natur bietet im Herbst

eine Fülle von Materialien, aus denen

man individuelle Herbstdekoration

gestalten kann.

An zwei Vormittagen jeweils Donnerstag,

den 13.10. und 20.10.2011 in

der Zeit von 10.00 – 12.15 Uhr wird

ein Holzschuh-Igel und ein Türkranz

hergestellt. Naturmaterialien wie Kastanien,

Eicheln, verschiedene Blätter

von Laubbäumen, fette Henne, Hortensienblüten

etc. sollten mitgebracht

werden. Falls vorhanden, kann die

eigene Klebepistole mitgebracht werden.

Alle anderen Materialien werden

zur Verfügung gestellt. Die Kursgebühr

beträgt 6,- € zuzüglich Materialkosten.

In der Werkstatt des „Offenen Seniorentreffs“

werden an vier Vor-

9. Am Reformationstag

(31.10.) findet

um 19.00

Uhr in der

Kreuzkirche ein Konzert zum Reformationsfest

statt.

10. Der Kindergottesdienst findet

am Samstag, dem 22.10. von 9.00

bis 12.00 Uhr im Herzebrocker

Gemeindehaus statt.

11. Am Sonntag, dem 23.10., feiern

wir um 10.30 Uhr in der Herzebrocker

Kreuzkirche einen Familiengottesdienst.

12. Die Bücherei oben in der Kreuzkirche

ist am Sonntag – außer in

den Ferien – nach dem Gottesdienst

und am Dienstag zwischen

15.30 und 16.00 Uhr geöffnet.

13. Der Rainbow-Gospelchor probt

jeden Mittwoch – außer in den

Ferien – um 20 Uhr im Gemeindehaus.

14. Der offene Treff für Jugendliche

ist immer am Montag –

außer in den Ferien – von 17.00

bis 19.00 Uhr im Jugendkeller des

Gemeindehauses geöffnet.

15. Die Bürozeiten im Hopfengarten

12 (neben dem Pfarrhaus) sind:

Dienstag von 8.00 - 11.00 Uhr,

Mittwoch von 15.00 - 18.00 Uhr

und Freitag von 9.00 - 11.00 Uhr

(Tel. 2420, Fax 844953). Herr

Pfarrer Hayungs ist unter Telefon

2420 zu erreichen, Frau Pfarrerin

Westermann ist unter Telefon

02586/881474 zu erreichen.

Internet unter: www.angekreuzt.de Œ

mittagen, jeweils Mittwoch, den

12.10./19.10./26.10. und 02.11.2011

Vogelfutterhäuser gebaut. Dieser

Kurs findet ebenfalls in der Zeit von

10.00 – 12.15 Uhr statt. Die Kursgebühr

beträgt 12,- € zuzüglich Materialkosten.

Für beide Kurse ist eine

Anmeldung erforderlich. Unter der

Telefonnummer 05245/841846 werden

Anmeldungen in der Zeit von

8.30 – 12.30 Uhr gerne entgegengenommen.

Der „Klöntreff mit Programm“ ist ein

kostenfreies Angebot im offenen Seniorentreff,

dass jeden Donnerstag

in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr

angeboten wird. Alle interessierten

Senioren sind jederzeit herzlich willkommen.

Œ

19


Von-Galen-Schule Beelen

Preis für Einsatz gegen Vandalismus

Æ (beelen – woe) Kreativ gegen Vandalismus:

Schülerinnen der Beelener

Von-Galen-Hauptschule haben sich

im Rahmen des Projektwettbewerbs

„Cool at School“ für ihre Schule engagiert

und konnten dafür eine Auszeichnung

entgegennehmen. Die

sechsköpfige Gruppe um Meliha

Saban hat die Mädchentoiletten an

ihrer Schule umgestaltet.

Angesichts des Zustands der sanitären

Einrichtungen wollten die

Schülerinnen die Toilettenanlage

schöner und individueller gestalten

und damit gleichzeitig dem Vandalismus

entgegenzutreten. Gemeinsam

mit Kunstlehrerin Jennifer Wortkötter

dokumentierten die Projektteilnehmerinnen

mit Schwarz-Weiß-Fotos

den damaligen Zustand und gestalteten

nach einer großen Reinigungsaktion

die Toiletten neu. Dabei hatten

die Mädchen fast alle Freiheiten:

„Nur einen rosa Anstrich der Räume

konnte ich nicht genehmigen“, erklärt

Rektorin Bettina Beimdiek lachend.

Im Juli sind die Mädchen für ihren

20

Einsatz über die

Anerkennung

in der Schule

hinaus belohnt

worden. Ralf Ostholt,

Provinzial-

Filialleiter in Beelen

überreichte

im Namen der

Provinzial, die

den Wettbewerb

für alle weiterführendenSchulen

in Westfalen

organisiert hatte, den mit 250 Euro

dotierten Preis in der Kategorie „Gestaltung“.

Kriterium für die Jury war,

neben Kreativität und dem Bezug

zum Thema „Vandalismus“, der Beispielcharakter

des Projekts auch für

andere Schulen. Bei den vielen guten

Beiträgen sei es schwergefallen, die

insgesamt acht prämierten Schulen in

Westfalen zu ermitteln.

Die Von-Galen-Schule erhält einen der

fünf Anerkennungspreise, die neben

drei Hauptpreisen vergeben wurden.

Besonders imponiert habe der Jury,

dass die Gruppe gleichermaßen planvoll

und tatkräftig gearbeitet habe.

Das Ergebnis stelle ein Vorbild für

andere Schulen dar, lobte Ralf Ostholt.

Um zu gewährleisten, dass die Mädchentoiletten

auch nach den Sommerferien

sauber bleiben, haben die

Achtklässlerinnen bereits einen Aufsichtsdienst

eingeteilt, der in Zukunft

nach dem Rechten sieht. Œ

d i p l o m - b e t r i e b s w i r t

Günter Wittkowski

S t e u e r b e r a t e r

30 Jahre Selbstständigkeit

Steuerberater Günter Wittkowski

Æ (hc) Zu diesem besonderen Ereignis

lohnt sich ein kurzer Rückblick auf

den Werdegang und in die Vergangenheit:

Nach Abschluss der Ausbildung bei

der Finanzverwaltung des Landes

Nordrhein-Westfalen 1972 und erfolgreichem

Abschluss des Studiums

an der Fachhochschule Bielefeld mit

den Schwerpunkten Steuer-/Wirtschaftsrecht

und beratender Betriebswirtschaft

bereitete sich Günter Wittkowski

auf die Steuerbevollmächtigtenprüfung

vor. Diese legte er bereits

1981 im Alter von nur 26 Jahren ab.

Seit der Bestellung zum Steuerbevollmächtigten

durch die Oberfinanzdirektion

Münster am 08.09.1981 ist er

selbstständig beratend mit Sitz in Herzebrock-Clarholz

tätig. 1987 wurde er

durch den Finanzminister des Landes

NRW zum Steuerberater bestellt.

Ende 1985 bezog er sein neues Bürogebäude

an der Theodor-Heuss-Straße,

da die alten Büroflächen

den

Anforderungen

nicht mehr gerecht

wurden.

Noch heute ist

dies der Sitz der

ortsbekannten

Kanzlei.

1993 und 1999

waren erneute Erweiterungen

auf

insgesamt zirka

260 qm Bürofläche

notwendig,

da die Anzahl der

Mitarbeiter ständig

größer wurde.

Zum Team gehören

erfahrene Bilanzbuchhalter,

Steuerfachangestellte

und Mitarbeiter für die Büroorganisation;

die meisten von ihnen können

sich bereits seit vielen Jahren dazu

zählen. Drei weitere Steuerberater

vervollständigen die Belegschaft.

Seit 1985 werden zudem Auszubildende

auf den Beruf des/der Steuerfachangestellten

vorbereitet.

Günter Wittkowski ist neben seiner

Selbstständigkeit noch stellvertretendes

Mitglied im Prüfungsausschuss

für Steuerberater des Landes

Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus

seit vielen Jahren auf Gemeindeebene

kommunalpolitisch tätig.

Es gratulieren dem Chef zu diesem

Ehrentag ganz herzlich die Mitarbeiter

des Steuerbüros Günter Wittkowski.

Wir wünschen ihm für die Zukunft

alles Gute, vor allem Gesundheit und

freuen uns auf noch viele weitere

Jahre guter Zusammenarbeit. Œ


Alte Kleider gegen frische Kartoffeln

Umtauschaktion

Æ (hc – uis) „Raus aus den Klamotten,

rinn in die Kartoffeln“ lautet

das Thema bei der originellen Umtauschaktion

dreier Raiffeisen-Warengenossenschaften

in Kooperation

mit dem Kreisverband Gütersloh des

Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Zum ersten Mal tauschen die Raiffeisenmärkte

kostenlos alte Bekleidung

gegen frische Kartoffeln um. Beteiligt

ist u.a. der Raiffeisen Markt an

der Samtholzerstraße 7 in Clarholz.

Aktionstag ist Samstag, 8. Oktober

2011. Alle Bürger aus Herzebrock-

Clarholz und natürlich auch aus den

Nachbarorten können, zwischen 9.00

und 16.00 Uhr ein Kilogramm gebrauchte

Kleidung gegen ein Pfund

frische Kartoffeln (pro Haushalt

Aus wird:

Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 42 86 78

Büro: Lindenstraße 14 · 33378 Rheda-Wiedenbrück

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

max. 25 kg) eintauschen. „Landwirt

Matthias Westhues aus Herzebrock

liefert uns einen Hänger frischer Kartoffeln,

so dass wir gut für die Aktion

vorbereitet sind“, erklärt der Leiter

des Clarholzer Raiffeisenmarktes,

Jochen Welpmann. Gesammelt wird

tragbare Bekleidung, Wäsche, Strickwaren,

Hüte, Heimtextilien aller Art

und paarweise zusammengebundene

Schuhe. Die Sachbearbeiterin für

Kleidersammlungen beim DRK, Marianne

Schumacher, DRK-Leiter für

Herzebrock, Markus Ruse, Marktleiter

Jochen Welpmann und Mitarbeiterin

Heike Schultze freuen sich auf

die Aktion und bitten, das Sammelgut

möglichst gut verpackt in Plastiktüten

abzugeben. Œ

Rheda-Wiedenbrück

Telefon 0 52 42 / 4 47 87

Herzebrocker Sportverein von 1925

Neue Trikots für den HSV

Æ (hc – uis) Der Meister der letzten

Saison in der Kreisliga B, die 1. Fußball

Mannschaft des HSV wurde nach

dem geglückten Aufstieg mit neuen

Trikots durch die Firma Kari Farming,

Inh. Karl-Heinz Rieke, Herzebrock,

ausgestattet. Fußballobmann

Andreas Stricker und natürlich die

Mannschaft bedanken sich herzlich

beim Sponsor für die großzügige

Spende. Zu Beginn der Saison hatte

die Mannschaft sich als Ziel den

Aufstieg in die Kreisliga A gesetzt,

dieses Ziel wurde klar erreicht und

wir gratulieren ganz herzlich. Leider

waren in der zurückliegenden Saison

drei Spielerabgänge zu verzeichnen,

zweimal bedingt durch ein Studium

und einmal Wechsel zum TSG Harsewinkel

II.

Erfreulicherweise verstärken fünf

Neuzugänge und zwei A-Jugendspieler

die 1. Mannschaft. Das gesteckte

Ziel für die neue Saison ist ein einstelliger

Tabellenplatz in der Kreisliga

A. Œ

(h. R. v. l.) Fußball Obmann Andreas Stricker, Sponsor Karl-Heinz Rieke, Mirco

Westerbeck, Yunus Gözsüz, Murat Özkurt, Simon McCann, Patrick Westerbeck,

Daut Rustaee, Christian Konuk, Zymer Qetinaj, Trainer Andreas Menzel. (v. R. v. l.)

Tochter Anna Rieke, Lars Siebert, Mehdi Rustaee, Shota Kurtsikidze, Sebastian

Rahmann, Torwart Tobias Klüsener, Munir Rustaee, Baris Kocabicak, Tobias Vielstädte.

Es fehlen: Patrick Kissenbeck, Jens Wedeking, Mecki Dari, Björn Liermann,

Gio Tsintsadze, Ijad Ghneim, Dominik Höfling.

®

21


2. Clarholzer Trainings-Fußballcamp – Ein absoluter Erfolg

Æ (hc) Als absoluten Erfolg kann das

vom Clarholzer Fußballjugendvorstand

organisierte zweite vereinseigene

Trainingscamp für die Jahrgänge

1998 bis 2004 in der Zeit vom

02. bis 04.09.2011 bezeichnet werden.

Bei herrlichstem Sonnenschein

wurde den 58 Teilnehmern von

Freitagnachmittag bis Sonntagmittag

der Spaß am Fußball vermittelt. Nachdem

jedes Kind ein von Steuerberater

Tobias Feldmann (Steuerberatungssozietät

Böddeker + Bührenhaus)

gesponsertes Original-Fußballtrikot

22

Manfred Böddeker

Steuerberater

Andrea Bührenhaus

Steuerberaterin

Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Tobias Feldmann

Steuerberater*

mit eigenem Namen erhalten hatte,

wurde in verschiedenen Übungen

den Trainern das Leistungspotenzial

der Nachwuchstalente unter Beweis

gestellt.

Durch die tatkräftige Unterstützung

vieler Clarholzer Jugendtrainer und

freiwilliger Eltern wurden die Kinder

rund um die Uhr bestens betreut.

Nachdem die Einheiten erfolgreich

absolviert wurden, ging es für alle

Teilnehmer am Freitag zum gemeinsamen

Abendessen. Anschließend

wurde mit allen Kindern der 6 : 2 Sieg

Neuenkirchener Str. 51

33332 Gütersloh

Telefon 05241 / 915 000

Telefax 05241 / 915 001

info@boeddeker-buehrenhaus.de

www.boeddeker-buehrenhaus.de

* angestellt nach §58 StBerG

Bautenschutz + Bauelemente

der deutschen Nationalmannschaft

gegen Österreich im Sportheim gefeiert.

Nach einer für alle Teilnehmer

kurzen Nacht wurden die Einheiten

am Samstagvormittag fortgeführt.

Unter der Leitung mehrer externer Lizenztrainern

wurden den Kindern diverse

Übungen rund um den Fußball

mit großer Begeisterung vorgestellt.

Nach dem Mittagessen stand dann

das erstmals durchgeführte TSV-Fußballabzeichen

im Vordergrund. Die in

entsprechende Altersklassen eingeteilten

Kinder konnten in verschiedensten

Disziplinen Punkte für das

Bestehen des Abzeichens sammeln.

Die Siegerehrung mit der Übergabe

von individuellen Urkunden an alle

Teilnehmer wurde im Laufe des Grillabends

unter den Augen der vielen

anwesenden Eltern durchgeführt.

Diverse Eltern-/Kindspiele rundeten

den erfolgreichen Grillabend genauso

ab, wie das gelungene Lagerfeuer im

Camp. Nach einer weiteren kurzen

Nacht in der hergerichteten Clarholzer

Zweifachturnhalle folgte nach

dem Frühsport in der Halle und dem

gemeinsamen Frühstück im Vereinsheim

ein großes Turnier aller teilnehmenden

Kinder.

Manfred Böddeker

Steuerberater

- Steuerberatung

- Buchhaltung

- Lohn / Baulohn

- Unternehmens nachfolge

- Existenzgründung

Andrea Bührenhaus

Steuerberaterin

Bei der anschließenden offiziellen

Verabschiedung bedankte sich Jugendleiter

Marc Borgmann insbesondere

bei den Koordinatoren Dennis

Winkelmann und Dominik Mainka,

den Vorstandsfamilien Strickmann

und Böhm, sowie bei Frank Scharpenberg

als sportlichen Leiter des

Camps, für die sehr gelungene Zusammenarbeit.

Zudem konnte allen Kindern, Eltern

und insbesondere den fleißigen Trainern,

Betreuern und Helfern vor Ort

ein großes Kompliment für den reibungslosen

Ablauf des gesamten Wochenendes

ausgesprochen werden.

Getreu dem Motto: „Wir sind Victoria

Clarholz - und Ihr seid ein Teil

davon!“, dürfte dem nächsten Camp

im Jahr 2012 nichts mehr im Wege

stehen. Dieses war zumindest die

einstimmige Meinung aller teilnehmenden

Kinder.

Ein besonderer Dank gilt zudem den

heimischen Unternehmen Rugges

Backstuben, Elektrotechnik Burholt,

Partyservice Reckordt sowie der

Firma TOP-Textildruck, die durch

diverse Spenden den Ablauf des

Camps erfolgreich mit unterstützt

haben. Œ

Tobias Feldmann

Steuerberater*

Zweigstelle Z

Herzebrock-Clarholz:

Termine T nach Vereinbarung

Weißes W Venn 119

33442 3 Herzebrock-Clarholz

Telefon T 05245 / 922 1930

Telefax T 05245 / 922 1931

BB-Anze182x80-2011-04-01.indd 1 01.04.2011 15:07:02 Uhr


Grundschüler sitzen beim Jugend-Fahrradturnier sicher im Sattel

Æ (hc) Für die Kinder im dritten

oder vierten Schuljahr ist das Fahrrad

das erste und auch einzige Verkehrsmittel.

Umso wichtiger ist die

Beherrschung des Fahrrads im Straßenverkehr.

Das üben Polizei, ADAC

und Volksbank Gütersloh regelmäßig

jedes Jahr ein. Und zwar mit einem

Jugendfahrradturnier, das an allen

Grundschulen in Gütersloh, Rheda-

Wiedenbrück, Verl, Steinhagen und

Versmold/Peckeloh zwischen den

Oster- und den Sommerferien stattfindet.

In diesem Jahr nahmen 2514

Kinder im dritten oder vierten Schuljahr

in 111 Klassen an 48 Grundschulen

teil. Gefördert werden diese

Fahrradturniere von der Volksbank

Gütersloh, die auch in diesem Jahr

rund 5.000 Euro in die Hand nahm,

um den Kindern die entsprechenden

Fähigkeiten zu vermitteln.

Auf einem etwa 200 Meter langen

Parcours mit acht Aufgaben können

die Kinder spielerisch wichtige Fahrtechniken

einüben, die sie im Straßenverkehr

beherrschen müssen. Der

Parcours enthält acht Hindernisse,

die sich an Gefahren und unfallträchtigen

Situationen orientieren:

1. Anfahren üben; 2. Auf dem Spurbrett

das Gleichgewicht halten; 3. Im

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Kreisel mit einer Hand lenken; 4. In

der Acht unterschiedlich große Kurven

und Engstellen durchfahren, 5.

Auf dem Schrägbrett die Spur halten;

6. Beim Spurwechsel umschauen und

deutliches Handzeichen geben; 7.

Beim Slalom vorausschauend fahren

und Hindernissen auch bei schneller

Fahrt ohne großen Bogen ausweichen

und 8. zum Schluss beim Bremstest

ohne zu schleudern korrekt abbremsen

und zielgenau anhalten

Während der Fahrt im Parcours sollen

die Kinder im Sattel sitzen und

müssen einen Fahrradhelm tragen.

Alle Fahrräder werden zu Beginn des

Turniers auf Verkehrs- und Betriebssicherheit

von der Polizei überprüft.

Am Ende bekommen alle Teilnehmer

eine Urkunde und einen Trostpreis

von der Volksbank, die drei Besten erhalten

eine Siegerurkunde, Medaillen

und einen Ehrenpreis. Die Schulen

bereiten das Thema im Unterricht vor

und erhalten dazu kostenlos einen

Videofilm.

„Für viele Kinder sind diese Übungen

wichtige Entwicklungsschritte zu

einem guten Verkehrsteilnehmer“, so

ADAC-Turnierleiter Günter Stickling,

ein pensionierter Polizeibeamter, der

Goldpreis in Euro, 5 Jahre

Stand: 11.08.2011

Reckord-Hoch

1265,00 EURO pro Unze

seit Jahren sein Wissen an die Schulkinder

weitergibt. „Die Fahrradparcours

sind sehr Zeit- und Arbeitsaufwendig,

aber es lohnt sich, denn jedes

Kind, was im Straßenverkehr zu Tode

kommt, ist ein Kind zu viel“, erklärt

Ulrich Horn, der als ehemaliger Mitarbeiter

der Volksbank Gütersloh den

Kontakt und die Koordination mit den

Schulen organisiert. Viele Bezirksbe-

amte der Polizei stellen sich alljährlich

in den Dienst der guten Sache

und überprüfen die Fahrräder auf

Verkehrssicherheit.

Der ADAC führt dieses Jugend-Fahrradturnier

seit 41 Jahren jährlich an

insgesamt 5800 Schulen im Bundesgebiet

durch. Daran nehmen bundesweit

jedes Jahr rund 350.000 Kinder

teil. Œ

Allein in Herzebrock lernten 103 Kinder in fünf Klassen und an drei Grundschulen

die sichere Beherrschung ihres Fahrrades. Zusammen mit Polizei und ADAC

hatte die Volksbank Gütersloh zu einem Jugendfahrradturnier, wie hier an der

Bolandschule, eingeladen. Die Teilnehmer bekamen Urkunden und Medaillen

überreicht.

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr.

10.00 – 17.00 Uhr

Samstag

10.00 – 14.00 Uhr

23


24

Immer da, immer nah.

Unser Kfz-Schutz: Mit starken

Leistungen und mehr Service –

und Ihr Schutzengel fährt mit.

Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Cornelia Funke

Gildestraße 40

33442 Herzebrock-Clarholz

Tel. 0 52 45 / 9 21 80

funke@provinzial.de

�������������������������������������������

��������������

��������������������������������������������������������

���������������������������

�������������������������

�����������������������

�����������������������

��������������������������������

��

��

���������

�������

���������

������

�������������������������

�������������������������������������������������

�������������������������������������

����������������������������

���� �� ����������������������

�������������������������������������

�������������������������������������������

���������������������

������������

������������

����������

����������

��������������������������������������

���������������������������

���������������������������������������������������

������������������������������������������������������������

Allzeit mobil und sicher

Verbesserte Kfz-Versicherung der Provinzial

Æ (hc) Über eine Million Pkw-Führerscheine

wurden im Jahr 2010 ausgestellt

– mehr als ein Drittel davon

an Jugendliche unter 18 Jahren. Tendenz

steigend. Seit Januar 2011 ist

das begleitete Fahren mit 17 auch

gesetzlich verankert. Die verbesserte

Kfz-Versicherung der Westfälischen

Provinzial bietet nun noch mehr Anreize

für den frühen Fahrbeginn.

Fahranfänger sind besonders häufig

in Unfälle verwickelt. Knapp drei

Jahre nachdem das begleitete Fahren

in jedem Bundesland möglich wurde,

zeigen Statistiken, dass junge Leute,

die ihren Führerschein schon mit 17

machen, deutlich weniger Unfälle

verursachen. Ab September 2011

verzichtet die Provinzial deshalb

während der Phase des begleiteten

Fahrens auf den bisher üblichen Aufschlag

für Fahrer unter 18.

„Auch neu ist, dass unsere Kunden

künftig gegen Beitragszahlung den

Fahrerkreis kurzfristig erweitern

können, beispielsweise für eine

Urlaubsfahrt“, sagt Provinzial-Geschäftsstellenleiterin

Cornelia Funke

aus Herzebrock-Clarholz. Dies ist für

einen Gesamtzeitraum von maximal

einem Monat im Jahr auf Anfrage

möglich.

Welche Versicherung für welche Situation?

„Nicht nur jungen Leuten kann beim

Autofahren viel passieren“, so Cornelia

Funke. „Um im Schadenfall nicht

das Nachsehen zu haben, ist die richtige

Rundum-Absicherung unerläss-

26. Beelener Volkslauf

Æ (beelen) Am Montag, 03. Oktober

2011, Tag der deutschen Einheit

findet in Beelen zum 26. Mal der

Beelener Volkslauf statt, der von der

Laufgruppe des SV Blau-Weiss Beelen

ausgerichtet wird.

Der erste Startschuss fällt um 9:45

Uhr für die Schüler/innen über eine

Strecke von 1,8 km, die Walker/innen

gehen ebenfalls zum 9.45 Uhr auf die

5 km Strecke. Beim Schülerlauf erhält

jeder Läufer/in eine Urkunde und die

1-3 plazierten Schüler/innen ein Präsent.

Der Jedermannslauf über 5 km, sowie

der Volkslauf über 10 km und der

lich“. Gesetzlich vorgeschrieben ist

der Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung.

Sie zahlt bei einem Unfall

die berechtigten Schadenersatzforderungen

anderer Unfallbeteiligter

und wehrt unberechtigte Ansprüche

ab. „Schäden am eigenen Fahrzeug

werden von der Kaskoversicherung

übernommen“, erklärt Cornelia

Funke. Die Teilkaskoversicherung

der Westfälischen Provinzial schließt

unter anderem Schäden durch Diebstahl,

Blitzschlag, Sturm und Hagel

sowie einen Zusammenstoß mit Tieren

ein. Sind Unfallschäden am eigenen

Auto selbstverursacht oder durch

Vandalismus entstanden, kommt die

Vollkaskoversicherung auf. Als Zusatzbaustein

empfiehlt sich der Fahrerschutz

für privat genutzte Pkw.

„Er ersetzt Personenschäden, die dem

Fahrer beim Lenken des versicherten

Pkw durch einen Unfall zustoßen“,

berichtet Cornelia Funke.

Ein nützlicher Beifahrer: die iPhone-

App „Sicher mobil“

Mehr Service und viele hilfreiche Informationen,

Tipps und Hilfen rund

ums Auto sind bei der neuen iPhone-

App der Provinzial nur einen „Klick“

entfernt. Notrufnummern, Verhaltenstipps

und eine direkte Schadenmeldung

bei einem Unfall, Schutzbrief-

Infos und eine Standortbestimmung

bei Pannen oder eine Betreuersuche

in der Umgebung: „Mit der App sind

unsere Kunden – wie der Name schon

sagt – allzeit sicher mobil“, so Cornelia

Funke. Œ

Halbmarathon,

21,1km werden

um 10:00 Uhr

starten.

Die Startgebühr

beträgt

für den Schüler/Jugendliche

2,-- Euro, Erwachsene

4,-

Euro (Walking

u. Volkslauf),

Halbmarathon

5,--Euro. Start und Ziel aller Wettbewerbe

ist die Axtbachhalle. Eine

Voranmeldung ist nicht erforderlich.

In diesem Jahr, findet eine Verlosung

verschiedener Sachpreise statt.

Hauptpreise sind ein Nintendo Wii

Bundle mit Balance Board und ein Panasonic

Mini-Camcorder.

Für das leibliche Wohl der Aktiven

und der hoffentlich zahlreichen Zuschauer

wird bestens gesorgt sein.

Für weitere Auskünkfte steht Annette

Sievert, Telefon 02586/8098 gerne

zur Verfügung, Ausschreibung unter

www.blau-weiss-beelen.de Œ


12 Tage im Abenteuerland

Kinderferienlager St. Christina Herzebrock

Æ (hc) Komm mit mir ins Abenteuerland!

– Mit diesem Liedtext

kann man die diesjährige Fahrt des

Kinder-Ferienlagers der Kirchengemeinde

St. Christina Herzebrock zusammenfassen.

80 Kinder im Alter

von 8 bis 11 Jahren folgten dem Ruf

und gastierten kürzlich zusammen

mit einem 21-köpfigen Betreuer-

und Küchenteam auf dem Jugendzeltplatz

in Langendammsmoor bei

Loxstedt.

Dass das gesamte Zeltlager einem

Abenteuerland glich, ist vor allem

dem Küchenteam, das sich in diesem

Jahr aus Sabine Lahrkamp und

Monika Borgelt zusammensetzte,

zu verdanken. Beide fuhren zum ersten

Mal im Kinder-Ferienlager mit

und betraten, ebenso wie die ganze

Gruppe mit dem Zeltplatz, absolutes

Neuland. Diese Hürde meisterten

die beiden jedoch so bravourös, dass

es nicht nur zahlreiche Raketen der

Kinder hagelte, sondern es sieben

(!) Betreuer bedurfte, ein gleichwertiges

Mittagessen für 100 Personen

auf die Teller zu bringen, als Sabine

und Monika ihren freien Tag genossen.

Ein Abenteuerland wurde das

Zeltlager vor allem aber dadurch,

dass die beiden bekennenden Fans

der Band „Pur“ ihre Lieblingsmusik

in der Küche täglich lautstark aufdrehten,

was natürlich keinem Teilnehmer

verborgen blieb und zum

Mitsingen animierte.

Doch nicht nur das Essen, sondern

auch die restlichen Programmpunkte,

die den Kindern geboten

wurden, konnten sich sehen lassen.

Bereits im Vorfeld hatte das Betreuerteam

um die Leiter Matthias

Kampmeier, Niclas Funke und Andreas

Berhorn ein abwechslungs-

und actionreiches Programm ausgearbeitet,

deren Highlights die beiden

Tagesausflüge waren: Beim ersten

Ausflug erforschten die Kinder und

Betreuer während einer Wattwan-

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

derung in Sahlenburg zunächst

den Nationalpark Wattenmeer,

um dann nach kurzer Wegstrecke

im Ahoi-Erlebnisbad Duhnen

eine willkommene Erfrischung im

Salzwasser-Nass zu erleben. Der

zweite Ausflug führte die Gruppe

dann in den Tier- und Freizeitpark

nach Thüle, wo zahlreiche Attraktionen

wie eine Achterbahn, Jetski

und eine Schiffschaukel, vor allem

aber die Sommerrodelbahn und die

zahlreichen Tiergehege den Kindern

viel Spaß boten. Doch auch das Programm

auf dem Platz war ganz nach

dem Geschmack der Kinder: Neben

den „Siedlern von Westfalen“, „Sagaland“

und den „Bundeszeltlagerspielen“

fanden auch zahlreiche

Klassiker ihren Platz im Programm:

So zeigten die Kinder beispielsweise

bei „Wetten dass...?“ ihre künstlerischen

und sportlichen Talente,

bewiesen Schnelligkeit beim „Geländemonopoly“

und offenbarten bei

„Geld oder Liebe?“ auch ihre romantische

Seite.

Am mittleren Wochenende besuchte

Pastor Kudera zum ersten Mal das

heimische Zeltlager, um sich vor Ort

ein Bild über die Ferienfreizeit zu

machen. Während seines Besuchs

feierte er unter freiem Himmel mit

Kindern und Betreuern die heilige

Messe, die unter dem Motto „Wasser

– Quelle unseres Lebens“ stand.

Das Team des diesjährigen Kinderferienlagers

bedankt sich bei allen,

die zum Gelingen des Zeltlagers

2011 beigetragen haben. Schon

jetzt werden alle Kinder mit ihren

Familien eingeladen, die Erlebnisse

und Eindrücke beim Foto- und Filmabend

Revue passieren zu lassen.

Zu diesem Termin wird auch die

diesjährige Lagerzeitung verteilt.

Das genaue Datum hierfür wird

rechtzeitig in der Presse und auf der

Homepage (www.kfl-herzebrock.de)

bekannt gegeben. Œ

25


26

FirmenPortrait

Æ (lette – woe) Die Firma Schwietert kann auf eine

lange erfolgreiche Arbeit zurückblicken und die

Erfahrung von vielen Jahren macht den achtköpfigen

Handwerksbetrieb zu einem kompetenten

Partner für alle Maurer- und Stahlbetonarbeiten.

Schon vor mehr als 100 Jahren war der am Lönsweg

54 in Lette ansässige Betrieb vom Großvater

des heutigen Firmeninhabers gegründet worden:

1909 hatte sich Anton Ahlke selbstständig gemacht.

Sein Schwiegersohn Norbert Schwietert

führte den Betrieb seit den 1950ger Jahren weiter

und baute ihn aus.

Auch die nächste Generation fand Interesse am

Baugewerbe und so absolvierte Andreas Schwietert,

Jahrgang 1957, nach dem Realschulabschluss

eine Maurerlehre in einem Betrieb in Stromberg.

Er qualifizierte sich weiter und vor genau 30 Jahren,

im Jahr 1981, schloss Andreas Schwietert

erfolgreich seine Meisterprüfung im Maurerhandwerk

ab.

Gleich im Anschluss daran erwarb er die Fachoberschulreife

und arbeitete in den folgenden

Jahren als Meister in einem Gütersloher Bauunternehmen

und im väterlichen Betrieb.

Am 11. März 1985 war es dann so weit: Andreas

Schwietert machte den Schritt in die Selbstständigkeit

und gründete in Herzebrock seine eigene

Firma. Dabei arbeitete sein Betrieb eng mit dem

seines Vaters zusammen und sowohl beim Einsatz

der Mitarbeiter als auch bei der Nutzung des Lagers

und des Maschinenparks bewährte sich die

Kooperation der beiden Unternehmen.

1992 übernahm Andreas Schwietert den väterlichen

Betrieb und seitdem trägt die Firma auch

seinen Namen. Im Büro steht dem Firmenchef

seine Ehefrau Mechthild zur Seite, die die Buchführung

und Korrespondenz erledigt und als Ansprechpartnerin

stets weiterhelfen kann. Maurermeister

Andreas Schwietert ist meistens vor Ort

auf den Baustellen anzutreffen.

Der Betrieb beschäftigt zurzeit sechs Facharbeiter

im Maurerhandwerk, von denen zwei auch ihre

Lehre hier absolviert haben. Und auch in Zukunft

wird das Unternehmen junge Leute zu Maurern

ausbilden. Bewerbungen sind immer willkommen.

„In den meisten Fällen hat ein Praktikum den Ausschlag

gegeben, dass jemand bei uns eine Ausbildung

gemacht hat“, erklärt Andreas Schwietert,

„sowohl der potentielle Lehrling als auch unsere

Mitarbeiter können so am besten erkennen, ob er

das Zeug dazu hat, Maurer zu werden – und natürlich

die Freude am Beruf mitbringt“.

Vielfältiges Leistungsangebot

Das Leistungsangebot der Firma Schwietert ist

umfangreich. Der Spezialist aus dem Baugewerbe

erledigt alle Maurerarbeiten für Neu-, An- und

Umbauten von Gebäuden, seien es Wohn- und Geschäftshäuser

oder Industriebauten. Der Betrieb

führt alle Arten von Betonarbeiten und Kellerschalungen

aus und erledigt fachgerecht Kernbohrungen

und Betonsägearbeiten.

„Wir verfügen über die nötige Ausrüstung, um

zum Beispiel nachträglich Treppenöffnungen in

Betondecken zu schneiden oder Überstände zu

entfernen, wenn Gebäude umgebaut werden.

Zum Einsatz kommt unsere Technik auch dann,

wenn ein nicht mehr genutzter Balkon entfernt

werden soll. Dies ist oft der Fall bei einer energetischen

Sanierung eines älteren Gebäudes, denn

die Betonmasse eines überstehenden Balkons

würde eine Wärmebrücke bilden und die Effektivität

der gesamten Dämmmaßnahme vermindern“,

erläutert Andreas Schwietert, „Wir können

so einen störenden Betonkörper bündig absägen.“

Energieeffizienz

Die baulichen Maßnahmen zur Werterhaltung und

zur Steigerung der Energieeffizienz eines Hauses

führt die Firma ebenso aus wie den Neubau von

Niedrigenergiehäusern. Auch am Firmenstandort

in Lette gibt es dazu eine ganze Reihe von bereits

realisierten Objekten und in direkter Nähe zum

Sitz des Betriebes entsteht gerade ein Wohnhaus

nach dem neuesten Stand.

Barrierefreiheit

Ebenso aktuell wie die Frage der Energiekostenersparnis

ist der vermehrte Wunsch nach Barrierefreiheit.

Was sich bei der Planung und beim

Neubau eines Wohnobjektes problemlos realisieren

lässt, ist auch bei der Sanierung von älteren

Gebäudes eine wichtige Frage. Die Firma Schwietert

berät dazu kompetent und verständlich über

die bestehenden Möglichkeiten und erledigt die

notwendigen Baumaßnahmen, den Wohnbereich

komfortabel zu gestalten und damit auch in zunehmendem

Alter selbstbestimmt zu wohnen.

Schlüsselfertige Häuser

Die Firma Schwietert bietet schlüsselfertige Häuser

an und stellt damit sicher, dass alle baulichen

Maßnahmen und Komponenten optimal aufei-


Andreas Schwietert

nander abgestimmt und alle Gewerke im zeitlich

vereinbarten Rahmen miteinander verzahnt sind.

Die gesamte Abwicklung übernimmt die Firma

Schwietert. So haben die Bauherren einen einzigen

Ansprechpartner, der in allen Fragen rund

um den Bau zur Verfügung steht.

Maschinenpark und eigenes Lager

Der Maurerbetrieb verfügt über eigene LKW und

Transporter sowie Radlader und Minibagger und

ist dadurch flexibel und unabhängig. Die Mitarbeiter

sind mit den firmeneigenen Spezialmaschinen

vertraut und setzen sie effektiv und routiniert ein.

Markt M kt und d G Gemeinde i d | | Okt Oktober kt b 201 2011 011

Altbausanierung

Neben dem kompletten Neubau ist die Renovierung

und Sanierung von Altbauten ein stets

aktuelles Thema in der Baubranche. Hier sind

individuelle Lösungen gefragt, die Rücksicht auf

die vorhandene Bausubstanz nehmen und vom

Aufwand her angemessen sein sollen. Die Firma

Schwietert hat langjährige Erfahrung auch im

Umgang mit älteren Bauweisen und bietet Maßnahmen

an, die nicht nur den Werterhalt und die

energetische Optimierung eines Gebäudes sicherstellen,

sondern auch auf die persönlichen Wünsche

der Besitzer eingehen. Œ

Andreas Schwietert

Maurermeister

Neu-, An- und Umbauten

Maurer- und

Stahlbetonarbeiten

Kernbohrungen

Betonsägearbeiten

Telefon 0 52 45 / 61 36

Lönsweg 54 Telefax 0 52 45 / 67 83 aschwietertbau@t-online.de

59302 Oelde-Lette Mobil 01 71 / 7 72 72 17 www.schwietert-bau.de

Andreas Schwietert

Maurermeister

Maurer- und Stahlbetonarbeiten

Lönsweg 54

59302 Oelde-Lette

Telefon 0 52 45 / 61 36

Telefax 0 52 45 / 67 83

Mobil 0171/ 7 72 72 17

aschwietertbau@t-online.de

www.schwietert-bau.de

27


Heinz Falkenreck geht in Ruhestand – Mit der Fahrradrikscha abgeholt

Æ (hc – woe) Heinz Falkenreck, langjähriger

Mitarbeiter bei der Volks-

28

Jetzt

verbesserte

Förderung- und

Finanzierungsmöglichkeiten

nutzen!

bank Gütersloh und Ortsvorsteher in

Herzebrock, staunte nicht schlecht,

Ihr Meisterbetrieb

Kokemper GmbH • Heideweg 22 • 59302 Oelde-Lette

Telefon 0 52 45 / 55 66 • Fax 0 52 45 / 7 01 43 • www.kokemper.de

auf welche Weise er an einem seiner

letzten Arbeitstage nach Hause gebracht

werden sollte: im Innenhof der

Volksbank wartete eine Fahrradrikscha

mit auffälligem rotem Dach auf

ihn.

Einige Kegelbrüder, Freunde und

Nachbarn hatten Falkenrecks Kollegen

überredet, für 16.00 Uhr noch

einen „wichtigen Termin“ anzusetzen

und standen plötzlich in dessen Büro.

Heinz Falkenreck, der als Agrarkundenbetreuer

am Hauptsitz der Gütersloher

Volksbank tätig war, führte

seine Besucher durch die Räume

der Hauptgeschäftsstelle und zeigte

ihnen vom Dach aus den Blick über

Gütersloh. Auch an der Bewirtung

fehlte es nicht, die hatten Falkenrecks

Arbeitskollegen zuvor schon sichergestellt.

Zurück ging es dann mit der

Fahrradrikscha, mitten durch die Gütersloher

Innenstadt an Falkenrecks

erstem Arbeitsplatz, der ehemaligen

Volksbank-Geschäftsstelle an der Königstraße

vorbei, über den Radweg

nach Pixel. Einen Teil davon bildet

der Bürgerradweg, zu dessen Realisierung

Heinz Falkenreck beigetragen

hatte; am Gedenkstein für diese

gemeinschaftliche Leistung der Pixeler

Bürger hielt die Gruppe zu einer

kleinen Rast. Von hier aus war es

nicht mehr weit zum Hof Falkenreck

und dort klang der Abend in gemütlicher

Runde aus. Œ

Vereinsmeisterschaft 2012 – Sportschützen Hubertus Clarholz-Heerde e.V.

Æ (hc) Die Vereinsmeisterschaft für

2012 nach den Regeln des Deutschen

Schützenbundes findet dieses Jahr an

folgenden Terminen ab jeweils 18:30

Uhr statt: 13.10.2011

Scatt und Luftpistole, alle Klassen

18.10.2011

Luftgewehr aufgelegt und freihand,

alle Klassen

20.10.2011

Kleinkaliber Olympisch-Match, alle

Klassen

25.10.2011

Kleinkaliber Dreistellung und aufgelegt,

alle Klassen

27.10.2011

Sport-Pistole und Standard-Pistole,

alle Klassen

Wer an den Terminen verhindert ist

kann sich vorher an den Trainingsabenden

im Schützenheim unter Tel.

05245/7410 einen Ausweichtermin

geben lassen. Die Auswertung erfolgt

erst nach Beendigung der gesamten

Vereinsmeisterschaft.

Die Siegerehrung findet dann im

Rahmen der Weihnachtsfeier am

03.12.2011 im Schützenheim statt.

Wir wünschen allen Teilnehmern

„Gut Schuss“Œ

������������������������������

�����������

��������������������������


�������������������

�������������������

�����������������

• ������������������������������

• ����������������������

• ������������������������������

• ���������������������������

• �������������������

• ����������������������������������

������������������������


Tagesausflug der Schützengilde Kompanie Dorf und Umgebung

Æ (hc) Die Kompanie Dorf und Umgebung

hat ihren diesjährigen Tagesausflug

nach Haltern am See am

Seniorenbüro

Æ (hc) Das Seniorenbüro befindet

sich im Zumbusch-Haus, Clarholzer

Str. 45.

Öffnungszeiten:

Montags bis donnerstags von 14.00

Uhr bis 15.00 Uhr

���������������������

��������������������

�����������������������������������������������������

���������������������

������������������������������������

“Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns”

Krankenpflegedienst

& Sozialstation

Ingo Neugebauer

Warendorfer Straße �� • 59302 Oelde

Tel. 05245/9249 54 • Fax 05245/9249 53

E-Mail: Krankenpflege-Neugebauer@t-online.de

www.Krankenpflege-Neugebauer.de

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Samstag, dem 03.09.2011 bei schönstem

Sommerwetter durchgeführt. Gefahren

hat uns Alfred Wienströer. Lei-

3. Oktober geschlossen

Telefon 05245- 8579868

05. Oktober 2011

15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Patientenverfügung/Hospiz

Telefon: 05245-8579866

�����������������

������������������������������

��������������������

�����������������

����������������������

���������������������

der konnten wir nicht alle interessierten

Schützen mitnehmen, weil wir

nur einen 50-Personen-Bus ordern

konnten. Ein rustikales Frühstück im

Freien haben wir auf dem Bauernhof

der Familie Karl Stummann in Ascheberg

zu uns genommen, der uns noch

eine Wegzehrung mitgegeben hat.

Danach ging es weiter zum Haltener

See, wo eine einstündige Schifffahrt

mit dem 60 Jahre alten Fahrgastschiff

,,Möwe“ vorgenommen wurde. Hier

hat uns eine Inschrift auf dem Schiff

bzw. dem Anleger zum schmunzeln

gebracht. Hier stand nämlich, dass

Alkohol in Flaschen und in Personen

nicht an Bord genommen werden

dürfen. Zurück ging es dann zu dem

Blockhaus direkt am Halterner See

zu ,Jupp unner de Böcken“, wo es ein

04. Oktober 2011

10.00 Uhr – 12.00 Uhr Demenzberatung

im Pflegewohnheim St. Josef,

Weißes Venn 22

Tel. 05245-84180

www.maler-ossenbrink.de

zünftiges Grill-Bufett gab. Nach dem

Mittagessen war jedem freigestellt,

etwas zu unternehmen. Ein Teil der

Gruppe ist am Haltener See spazieren

gegangen, ein Teil hat sich mit

unserem Bus in die Stadt Haltern

bringen lassen und hat das Stadtfest

besucht, wo auch eingekauft werden

konnte. Der größte Teil ist im Biergarten

Bei ,,Jupp unner de Böcken“

geblieben.

Danach haben wir um 17.00 Uhr die

Heimreise angetreten. Kurz hinter

Münster wurde noch einmal Rast gemacht.

Am Schützenheim angekommen

haben wir draußen im Freisitz

den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Wir hoffen, dass auch dieser Tagesausflug

wieder allen Teilnehmern

gefallen hat. Œ

19. Oktober 2011

15.00 Uhr – 17.00 Uhr Patientenverfügung/Hospiz

Caritas Sozialstation Klosterstr. 2

(ehemalige Vikarie)

Tel. 05245-920303 Œ

MALERWERKSTÄTTE

Gütersloher Straße 50

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 38 78

29


Condor Pilot Miles Dunkel in USA

Von links: Miles Dunkel (Pilot), Gerd Guzicki (Konstrukteur), David Penger (Pilot).

Æ (hc) Miles Dunkel, dessen Vater

und Großvater ebenfalls Modellflieger

sind, hat in der Jugendgruppe

des Modellflugvereins Condor Herzebrock

unter der Leitung von Reinhold

Wonnemann die Basis gelernt.

Besonders bekannt wurde er durch

seine Vielseitigkeit und seine extremen

Flugmanöver mit großen Kunstflugmaschinen

(3,10 m Spannweite),

Turbinen Jets (mit Geschwindigkeiten

von über 400 km) und 3D-Kunstflugfähigen

Helikoptern. Als Showpilot ist er

bis zu 30 Wochenenden auf Flugtagen

und Wettbewerben in ganz Deutschland

und dem benachbarten Ausland

unterwegs und ist derzeit amtierender

Deutscher Freestyle-Meister im Kunstflug

zu Musik.

Interessierte die unter der Meister-

30

lichen Hand das Fliegen erlernen oder

auch gern nur zuschauen möchten,

sind am Verein Condor Herzebrock,

mittwochs bei gutem Wetter zwischen

15.00 und 18.00 Uhr herzlich willkommen.

Flugzeuge und Anlagen werden

bereitgestellt.

Miles Dunkel, der über die Grenzen

Deutschlands weit hinaus bekannte

Wettbewerbs- und Show-Pilot, erhielt

eine Einladung am größten Modellhelikopter

Event der Welt, dem Ircha (International

Radio Controlled Helikopter

Association) in Muncie/Indianapolis

teilzunehmen. Ihm wurde die besondere

Ehre zu teil einen Hubschrauber

komplett „Made in Germany“ der

Weltöffentlichkeit vorzustellen.

Nach langer Testphase ging am 03.08.

der Flug für die beiden Teampiloten

und den Entwickler von Frankfurt

nach Philadelphia. Im Gepäck sechs

voll aufgerüstete Helikopter, drei Ersatz-Mechaniken

und ein ganzer Koffer

voller Ersatzteile. Fehlen durften

natürlich auch nicht, die von Claudia

Dunkel, der Mutter von Miles eigens

für dieses Event entworfenen und von

ihr mit einem kunstvollem Airbrush

versehenen Helikopter-Hauben, die

den Heli erst komplettieren.

Nach acht Stunden Flug in Philadelphia

angekommen der große Schock,

ein Gepäckstück, von Miles mit seinen

mühevoll auf seinen Flugstil eingestellten

und eingeflogenen Helis, ist

unauffindbar.

Droht nun das ganze Projekt für ihn

zu scheitern? Im Hotel angekommen

versucht man aus den mitgenommenen

Ersatzteilen einen neuen Heli

aufzubauen: Das bedeutet wieder

nächtelanges bauen, einstellen und

einfliegen; die Nerven liegen blank,

die Zeitumstellung macht allen zu

schaffen. Aber nach zwei Tagen ist

man mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Gott sei Dank noch eine Woche

bis zu dem großen Event, genug Zeit

für weitere Einstellflüge.

Seine Eltern telefonieren täglich mit

der amerikanischen Fluggesellschaft,

um etwas über den Verbleib des Gepäckstücks

herauszufinden und endlich

nach fünf Tagen taucht es wieder

auf, wird persönlich überbracht und

Miles kann nun endlich seine Helis

wieder komplett zusammenbauen

caritas

und die Testflüge auf amerikanischem

Boden absolvieren. Die Helis wurden

auseinander montiert um besser und

sicherer transportiert werden zu können.

Nach jedem Teilewechsel und

Zusammenbau müssen Einstellungsflüge

gemacht werden.

Die ca. 11 PS leistenden Elektromotoren

halten den Belastungen bei der

Wärme nicht stand, es müssen Lüfter

eingebaut werden und andere Motoren

(Amerikanische) werden ausprobiert.

Wieder vergehen Tage, aber

dann ist alles rechtzeitig fertig und

es geht ab zum Ircha Heli Jamboree.

Miles lernte viele Spitzen-Piloten aus

der ganzen Welt kennen die er aus

Videos schon kannte. Es wurde viel

gefachsimpelt und bis in die späten

Abendstunden geflogen.

Der Heli „Made in Gemany“ sein

Name ist übrigens „Diabolo“ belegte

den 1. Platz im Speed Contest, Spitzengeschwindigkeiten

von über 200

km/h wurden erreicht, das ist ein

inoffizieller neuer Weltrekord. Das erhoffte

Ziel wurde somit erreicht, und

alle sind sehr zufrieden mit diesem

großartigen Erfolg. Wohlbehalten

landen Miles und seine Teamkollegen

am 15.08. wieder in Frankfurt .

Wir wünschen ihm auch weiterhin so

viel Erfolg mit seinem spannenden

Hobby. Ein Erlebnis das Miles Dunkel

so schnell nicht wieder vergessen

wird. Weitere Videos auf YouTube

und schon bald auf Miles Homepage

unter www.milesdunkel.de Œ


Heimatverein Herzebrock auf Tour

Æ (hc) Der 3-Tagesausflug des Heimatvereins

führte in diesem Jahr vom

19. - 21. August 2011 nach Schleswig-

Holstein. Die Fahrt ging zunächst

in die Landeshauptstadt Kiel. Hier

wurde ein 3-Sterne Superior Hotel,

mit Halbpension, in bester Innenstadtlage

bezogen. Am Nachmittag

konnte auf einer Stadtrundfahrt

durch die Fördestadt die unvergleichbare

Atmosphäre des Kreuzfahrthafens

erlebt und viel Wissenswertes

über Kiel erfahren werden. Die Fahrt

entlang der Uferpromenade führte

zum Nord-Ostsee-Kanal mit Blick

auf das Kieler Tor zur Welt, der Holtenauer

Schleuse.

Am nächsten Tag wurde eine Tagestour

durch die Holsteinische

Schweiz durchgeführt. Der Reiz der

Region liegt in den Kontrasten zwischen

Wasser und Land, Landwirtschaft

und Natur. Dazwischen liegen

kleine, malerische Städte und Dör-

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

fer. Das Plöner

Schloss wurde

besichtigt und

mit dem Schiff

ging die Fahrt

von Plön nach

Malente. Von

dort ging es mit

dem Bus weiter

nach Eutin. Mit

einer Schlossführung

und

einem Spaziergang

durch die

Rosenstadt Eutin und der Besichtigung

des Gutes Panker endete die

Tagestour durch die Holsteinische

Schweiz.

Die Rückfahrt nach Hause am nächsten

Tag, führte zunächst in das

ehemalige Fischerdorf Laboe. Aus

85 Metern Höhe bietet sich von der

Plattform des Marine-Ehrenmals ein

einzigartiger Rundblick auf die Kieler

Förde. Das angeschlossene Museum

zeigt zahlreiche Schiffsmodelle und

informiert über die Geschichte der

Deutschen Marine. Von dort ging es

nach Hause. Unterwegs gab es noch

eine Einkehr in ein gutes Speiselokal

in Porta Westfalica. Dort klang mit

einem gemeinsamen Abendessen der

3-Tagesausflug des Heimatvereins

harmonisch aus.

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern

schien es gut gefallen zu haben,

wir dürfen gespannt sein, was im

Jahr 2012 geboten wird. Œ

Elektro-Installation

Industrie-Installation

Kundendienst

Photovoltaik-Anlagen

Kommunikations-Technik

Weinfest – Pfarrkirche St. Christina

Æ (hc – rb) Das Team des Eine-Welt-

Ladens und der Pfarrgemeinderat

haben Anfang September zum traditionellen

Weinfest an der Pfarrkirche

St. Christina in Herzebrock eingeladen.

Nach der Abendmesse, die Pfarrer

Johannes Kudera hielt, verkauften

die ehrenamtlichen Mitarbeiter des

Eine-Welt-Ladens selbstgebackenes

Käsebrot, Salami- und Nussbrot und

weitere Sorten sowie fair gehandelten

Wein. Die zahlreichen Besucher durften

sich über drei verschiedene Weinsorten

freuen. Zur Auswahl standen

südafrikanischer Rotwein, Weißwein

und Roséwein. Zusätzlich steuerte

die Weinhandlung Inselmann weitere

spezielle Weinsorten bei.

Der Messdienerkreis St. Christina

verkaufte außerdem erfrischende

Kaltgetränke. In diesem Jahr standen

Stehtische, Bänke

und Pavillons direkt

vor der Bücherei,

somit verteilten

sich die

Weinliebhaber

gut auf dem Platz

neben der Kirche

und es kam kein

Gedrängel vor

dem Verkaufsstand

auf.

Der Pfarrgemeinderat

sorgte im

Voraus für den Aufbau. Die Pizzeria

„Piccolo“ aus Herzebrock war ebenfalls

mit einem Stand vertreten. Für

das Weinfest gab es bei allen italienischen

Spezialitäten Sonderpreise.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Brot

und Wein sollen für Projekte des

Eine-Welt-Ladens verwendet werden.

„Wir haben in diesem Jahr schon

3000 Euro verteilt“, so Margret Nordemann.

Dank des tollen Wetters wurde bis

spät in die Nacht in gemütlicher

Runde Wein getrunken und Brot gegessen.

Selbst Pastoral-Referent Hermann

Schoch war mit seiner Familie

extra aus der befreundeten Pfarrgemeinde

St. Christina Ravensburg angereist.

Schon jetzt freuen sich alle auf das

Weinfest 2012, am Tag darauf wird

dann auch wieder das Pfarrfamilienfest

rund am Herzebrocker Kirchplatz

stattfinden. Œ

31


32

Anzeigenschluss

für die nächste Ausgabe ist am:

12. Oktober 2011

Moffa! – die großen 2,4 - Std von Lette

Mofarennen in der Letter Geist

Æ (lette – woe) Mit 93 Runden auf

dem Stoppelacker haben die „glorreichen

Puchisten“ am 20. August

das Mofarennen in der Letter Geist

für sich entschieden. Die Mannschaft

aus Steinhagen und Bielefeld besiegte

damit knapp das „Team HJT“ aus Wadersloh,

und das „Bergsteiger Racing-

Team“ mit je 92 Runden. Beste Letter

Mannschaft war der Tauziehverein

auf Rang vier, im Jahr zuvor noch auf

Rang 20 – Respekt!

Beim Beschleunigungsrennen über

100 Meter, dessen Ergebnisse die

Startaufstellung bestimmen, hatte

der Tauziehverein sich schon gute

Chancen gesichert. Nur das „Jagdgeschwader

Hoetmar“ war acht Hundertstel

schneller und holte sich die

Pole-Position, an dritter Stelle folgte

das „Bergsteiger Racing-Team“. Insgesamt

gingen sechs Mannschaften aus

Lette an den Start: neben dem Tauziehverein

waren es „Satans Änne“,

die „Red Devils“, „Hellbellie’s“, der

Spielmannszug „Frei weg“ und die

„Mofasportfreunde Lette“.

Bis in die Abendstunden wurde den

Fahrern und den abenteuerlich optimierten50-Kubikzentimeter-Maschinen

alles abgefordert. Der tiefe staubige

Sand, der Wassergraben und die

engen Kurven machten die großen

2,4-Stunden von Lette zu einer Kraft-

probe, bei der es nicht nur heißt,

schnell zu sein, sondern vor allem,

bis zum Ende durchzuhalten.

Für die zahlreichen Zuschauer bot

sich eine spektakuläre Veranstaltung.

Am Rande der Rennstrecke

war natürlich auch für das leibliche

Wohl gesorgt und auf die After-Race-

Party statt nach der Siegerehrung

freuten sich die Rennteams und die

Zuschauer gleichermaßen.

Den Gesamttitel des Westfalen-Meisters

2011 sicherte sich das „Team

HJT“ nach den beiden Rennen in Wadersloh

und Lette. Die Wadersloher

standen in der Meisterschaftswertung

vor den „glorreichen Puchisten“

und dem „Bergsteiger Racing-Team“

oben auf der Siegertreppe.

Die schnellste Runde beim Rennen in

Lette hatten die neuen Westfalenmeister

ebenfalls erzielt.

Ergebnissliste:

1. Die gloreichen Puchisten (93)

2. Team HJT (92)

3. Bergsteiger Racing Team (92)

4. Team Puch Power (88)

5. Letter Tauziehverein (84)

6. Gorbi Race (84)

7. ABE (83)

8. JGH - Jagdgeschwader Hoetmar (82)

9. Pott‘s Blitz (82)

10. Mofasportfreunde Lette e.V. (81) Œ


Erstes Fußball-Camp in Herzebrock

Große Resonanz bei den Ferienspielen

Æ (hc – rb) „Bewegung ist immer

gut“, da waren sich die Eltern der

30 Kinder des zweitägigen Fußball-

Camps in Herzebrock einig.

Zum ersten Mal bot die Gemeinde im

Rahmen der Ferienspiele ein Fußball-

Camp an. Andreas Baum hatte die

Idee und war begeistert von der so

guten Resonanz, schnell war das

Fußball-Camp ausgebucht. Als Veranstalter

setzte sich die Jugendabteilung

des Herzebrocker Sportvereins

zusammen und arbeitete das Trainingsprogramm

für die Nachwuchskicker

aus.

Die Jungen und Mädchen im Alter

von 6 - 9 Jahren trafen sich am vergangenen

Montag um 10.30 Uhr im

Waldstadion in Herzebrock.

Dank des großzügigen Sponsors, der

Volksbank Herzebrock, bekam jedes

Kind einen Lederfußball und ein rotes

Trikot mit weißem Schriftzug. Die

Krönung für alle – sogar der eigene

Name stand auf dem Shirt. Die Unterstützung

der Volksbank machte es

auch möglich, dass bei einem erstaunlich

niedrigen Teilnehmerbeitrag von

nur 15 € sogar die Getränke und die

Verpflegung enthalten waren.

Tanja Bins, Andreas Baum, Oliver

Nienaber, Hans-Jürgen Bultmann,

Christof Herbst, Christian Siebert,

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

Sadek Sehit und Alexander Brandt

begrüßten am Montagmorgen zunächst

den aufgeregten Nachwuchs,

anschließend stand ein Aufwärmtraining

an.

Viele verschiedene Trainingseinheiten

wurden an beiden Tagen absolviert,

vom Slalomlaufen über Passspiele,

Kurzpassspiele bis hin zum

Torschusstraining. „Gerade diese

Trainingseinheiten sind wichtig, um

die spielerischen Fähigkeiten mit

dem Ball zu intensivieren“, erklärte

Tanja Bins.

Zur Stärkung gab es ein leckeres Mittagessen

und einen kalten Nachtisch

vom Gasthaus Kevekordes. Einige

Mütter halfen tatkräftig bei der Bewirtung

der Kinder mit.

Die Kinder freuten sich besonders auf

die Turnierspiele immer am Ende der

beiden Tage. „Wir haben Mannschaften

gebildet und wie richtige Fußballprofis

ein Spiel durchgezogen“,

berichtet Jonas, der sonst immer beim

Herzebrocker SV spielt und froh ist,

trotz der Sommerpause des Vereins

auch in den Ferien Fußball spielen zu

können.

Zufrieden und sicher um viele neue

Tricks und Erfahrungen reicher gingen

die Nachwuchskicker nach Hause

und hoffen auf eine Neuauflage des

Fußball-Camps im Jahr 2012. Œ

33


34

Herzerockt – ein voller Erfolg

Open-Air Festival

Æ (hc – rb) Am 19. und 20. August

fand auf dem weitläufigen Gelände an

der Carl-Miele-Straße im Industriegebiet

Herzebrock das Open Air Festival

„Herzerockt“ statt, ganz unter dem

Motto: „Von Herzebrock-Clarholz für

Herzebrock-Clarholz.“

Der Startschuss fiel am Freitag mit

der Band „Radiobastard“, die mit

deutschsprachigen Punkrock die

Zuschauer einheizte. Im Anschluss

spielten „Battle of Renegades“ aus

Rheda-Wiedenbrück.

Soulklassiker der 60er- bis hin

zum Disco-Soul der späten 70er

Jahre spielte die bekannte Band

„Call´n´Response.“ Den Abschluss

bildeten „ReMode – A Tribute to Depeche

Mode“ mit Songs der früheren

Kultband. 342 Rockbegeisterte feierten

mit den Bands bis in die Nacht

hinein.

Am Samstag sorgten zahlreiche weitere

Auftritte für eine gelungene Veranstaltung.

Den Auftakt bildete die

aus Herzebrock- Clarholz stammende

Band „Wicked“ mit Crossover und

New-Rock-Klängen. Für viele Besucher

ein Highlight des Tages war die

junge Band „Metaldaze“, ebenfalls

aus Herzebrock-Clarholz. Cara Frerich

mit ihrer markanten Stimme,

am Bass Timo Lars König und Maik

Sieweke sowie Schlagzeuger Timo

Strickmann wussten, wie sie das

Publikum begeisterten konnten. Ein

bis zwei mal pro Woche probt die vor

sechs Jahren gebildete Band im extra

eingerichteten Proberaum. „Wenn

wir die Chance noch einmal bekämen,

würden wir in zwei Jahren bei

„Herzerockt V“ auf jeden Fall wieder

dabei sein“, bemerkte Cara Frerich.

Die Songtexte werden gemeinsam

geschrieben und die Ideen werden

entwickelt, oft sind es Lebenserfahrungen

und Wünsche. Wir wünschen

uns das unsere Fans weiter treu bleiben“,

so Timo Lars König.

„Tip Top Daddies“ aus Clarholz und

Wiedenbrück fand zurück zu den

Wurzeln des Rock und die Band „Kathrina“

spielten am späten Nachmittag

„Musik von Hand gemacht“.

Danach ging es weiter mit der Comedy-Band

„Sterbt!“ aus Gütersloh.

Knallharte Gitarrensounds und Hardcoreklänge

gab es von den Herzebrock-

Clarholzer Gruppe „Bullfinch.“

Es folgten „Kindercore“ aus Gütersloh

und „Mytallica“, eine der wohl

besten Metallica-Coverbands deutschlandweit.

Das lange Line-Up zog den Zeitplan

ziemlich in die Länge und die Iron-

Maiden-Coverband „Eddies Revenge“

kam mit ihrer großartigen Show erst

über zwei Stunden später auf die

Bühne, als vorgesehen. Sänger Markus

Brand: „Wir spielen heute ein

etwas kürzeres Programm, damit

„100 Miles 2 go“ sich auch noch austoben

können.“ Und das taten diese

dann auch ab 2:15 Uhr am Sonntagmorgen;

die aus dem Umkreis stammende

Hardcore - Band begeisterte

durch eine energiegeladene Schau

mit englischen Texten.

Für das leibliche Wohl war gesorgt;

es gab nicht nur einen Pommes- und

Bratwurststand, sondern auch einen

Dönerstand. Außerdem konnte der

Durst mit kalten Erfrischungsgetränken

oder dem einem oder anderen

Bier gelöscht werden. Neu war,

dass es in diesem Jahr auch einen

Toilettenwagen gab.

Das DRK Team Herzebrock sorgte für

Sicherheit und war immer in Reichweite.

Es herrschte eine super Festivalstimmung

bei heißen Sommertemperaturen.

Ziel der Veranstaltung war es, Musikinteressierten

in Herzebrock-Clarholz

etwas Besonderes zu bieten und zugleich

die lokale Bandszene zu fördern

und bekannt zu machen.

Dank der zehn Sponsoren und des

50-Köpfigen Organisationsteams waren

es wieder zwei erfolgreiche Open

Air Festival Tage in Herzebrock-Clarholz,

da waren sich alle einig. Œ


MITTWOCHSMARKT in Herzebrock von 8.00 bis 13.00 Uhr

Der Markthändler

des Monats…

Kartoffelhof Westermann

Æ (hc – uis) Der heimische Kartoffelhof

Westermann an der Gütersloher

Str. 73 in Herzebrock ist eine gute

Adresse für Freunde des gesunden

und frischen Genusses. Kartoffeln

gehören in Europa zu den Grundnahrungsmitteln

und sind in vielen verschiedenen

Sorten erhältlich.

Anne und Hubert Westermann bieten

jeden Mittwoch und Freitag auf dem

Wochenmarkt viele beliebte Kartoffelsorten

aus eigener Ernte an, z.B.

Frühkartoffeln: Christa und Annabelle

sowie Einkellerungskartoffeln: Cilena,

Belana und Secura. Neu im Sortiment

ist eine neue mittelfrühe Kartoffelsorte

„Gala“, welche erst seit einigen

Jahren angebaut wird. Sie ist vorwiegend

festkochend und fehlte noch im

Angebot.

So vielseitig wie Kartoffeln lassen

sich andere Beilagen mit Sicherheit

nicht zubereiten, als Salzkartoffeln,

Pellkartoffeln, Püree und Klöße,

sowie als Rösti und Kroketten sind

sie willkommene Beilagen. In Form

von Pommes, Chips, Reibekuchen, Folien-

und Bratkartoffeln haben sie auf

den deutschen Tafeln auch eine große

Bedeutung. Aus Kartoffeln lassen sich

Selbstbewusst durch den Alltag – Selbstbehauptungskurs für Mädchen

Æ (hc – rb) „Wir sind toll – niemand

hat das Recht uns zu beleidigen,

auszulachen oder uns weh zu tun“,

so hat eine der sechs Teilnehmerin

des Selbstbehauptungskursus in der

Turnhalle an der Bolandschule das

Motto treffend zusammengefasst.

Unter der Leitung von Deeskalationstrainerin

Frau Baum-Füchtenhans lernen

die Mädchen im Alter von neun

bis zwölf Jahren „Nein“ zu sagen.

Markt und Gemeinde | Oktober 2011

ebenso herzhafte Aufläufe, Kartoffelsuppen

und –Salate, ob kalt oder

warm, zubereiten. Das liegt nicht nur

an ihrem tollen Geschmack, sondern

auch an ihrer Reichhaltigkeit an Vitaminen

sowie an Magnesium, Kalium,

Eisen, Phosphor und Proteinen. Die

beliebten Erdäpfel sind leicht verdaulich,

besitzen viele Ballaststoffe aber

wenig Kalorien.

Zusätzlich zu den Kartoffeln bietet das

Ehepaar Westermann ihren Kunden

auch Eier (aus Bodenhaltung) sowie

Zwiebeln, Zucchini und Kürbisse aus

eigenem Anbau an. Zum weiteren

Sortiment zählen verschiedene aromatisch

saftige Apfelsorten aus dem

Kreis Gütersloh, welche vom Herbst

bis Frühjahr angeboten werden. Im

Herbst sorgt ein zusätzlicher Verkaufsanhänger

am Marktstand für

eine ausreichende Menge Einkellerungskartoffeln

in lagerfähiger Qualität.

„Frische und allerbeste Qualität

unserer Produkte aus eigener Ernte

sind das A und O, um unsere Kunden

am Marktstand optimal bedienen zu

können.

„Wir freuen uns auf Sie“! betonen

Anne und Hubert Westermann. Œ

Am 8. August startete der dreitägige

Kurs. Es hieß vor allem, den Gewaltbegriff

zu definieren und zu erkennen,

was gut für einen ist und was

nicht. „Gewalt tut weh! Aber jedes

Kind hat ein anderes Empfinden,

wann Gewalt beginnt. Manchmal ist

es schon die Mutter, die das Kind

zum Essen zwingt oder der Papa,

der den Hund tritt. Dass ein Mann,

der versucht ein Kind in das Auto

zu ziehen, gewalttätig ist, verstehen

aber alle“, erläutert Stephanie Baum-

Füchtenhans.

Durch das Betrachten mehrerer Muscheln

erkannten die Teilnehmerinnen

schnell, dass jede einzigartig ist.

Diese Erkenntnis konnten sie auch

auf sich übertragen. „Jeder Mensch

ist anders und ist auf seine Art etwas

ganz Besonderes“, sagte Baum-Füch-

tenhans. Um ihr Selbstwertgefühl zu

stärken, versuchte die Trainerin die

Mädchen durch positive Erlebnisse

im Kursus und die Einzigartigkeit

zu unterstützen. Offen ihre Meinung

auszusprechen, ist wichtig und muss

geübt sein. Auch das „Nein“ sagen gehört

dazu und wird am zweiten und

dritten Ferienspieltag durch verschiedene

Spiele, wie z. B. die Körperampel,

bei der die Kinder aufzeichnen

dürfen, an welchen Körperstellen sie

Berührungen akzeptieren oder nicht,

durchgeführt. Verschiedene Schulhofsituationen

werden ebenfalls nachgespielt.

Wie muss man sich verhalten,

wenn ein Kind auf dem Schulgelände

fünf Euro verlangt? Zufrieden und

selbstbewusst verließen die Mädchen

schließlich den ersten Veranstaltungstag.

Œ

Telefon 0 52 41-1 29 16

Fax 0 52 41- 23 68 66

Carl-Bertelsmann-Str. 5

33332 Gütersloh

35


KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT

36

KLEINANZEIGE

Coupon ausfüllen, ausschneiden und einsenden an:

Sonja Oehle, Steuerbüro Dreismann, von 9.00 – 12.00 Uhr

Debusstraße 10, 33442 Herzebrock-Clarholz, Fon 0 52 45 / 83 04 -11

Name

Straße

PLZ, Ort

Tel.-Nr.

Datum, Unterschrift

Geschäftsinhaber, Name

Bank

Vier Kartfahrer auf DM-Kurs

Marvin Schlie, Phil Schlie, Miguel Fiedler und Leon Buxel

Æ (hc) Gleich vier Kids des MSC Harsewinkel

fuhren beim achten und

letzten Lauf zur diesjährigen ADAC

Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft

in Bork wichtige Punkte ein und

schafften den Sprung in die Qualifi-

kationsläufe zur

Deutschen Meisterschaft.

Geschafft hat die

Qualifikation zur

Deutschen Meisterschaft

in der

Altersklasse der

jüngsten Starter

(8-9 Jahre) Phil

Schlie. In der

Klasse 3 (12-13

Jahre) qualifizierte

sich dann

sein Bruder Marvin

Schlie. Gleiches

erzielten in

der Klasse 4 (14-

15 Jahre) Miguel

Fiedler und Leon Buxel. Auch in der

Mannschaftswertung aller Kartvereine

der Region ADAC Nord war der

MSC Harsewinkel erfolgreich. Die

Fahrer erzielten einen hervorragenden

zweiten Platz. Œ

Den Rechnungsbetrag für gewerbliche Kleinanzeigen zzgl. Mwst. buchen wir von Ihrem Konto ab:

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe: 12. Okt. 2011

Gewerbliche Kleinanzeige* nur per Lastschrift-Verfahren zzgl. Mwst.

Private Kleinanzeige: Betrag bitte in Briefmarken (à € 0,55) oder in bar beifügen.

Nur vollständig ausgefüllte Coupons werden veröffentlicht! Bitte vergessen Sie nicht Ihre Tel.-Nr. innerhalb des Kleinanzeigen-Textes!

privat

bis 4 Zeilen

€ 4,40

privat

bis 6 Zeilen

€ 6,60

privat

bis 8 Zeilen

€ 8,80

gewerblich

bis 4 Zeilen

€ 10,–

gewerblich

bis 6 Zeilen

€ 15,–

gewerblich

bis 8 Zeilen

€ 20,–

Private Anzeige Gewerbliche Anzeige* Chiffre-Anzeige

(3,30 € zzgl.)

gewünschte Rubrik (bitte ankreuzen):

Suche Jobsuche Immobilien

Verkäufe Jobangebot Urlaub

Kinderartikel Unterricht Verschiedenes

* nur für Gewerbetreibende in Herzebrock-Clarholz, Lette oder Beelen

Konto-Nummer Bankleitzahl

Datum, Unterschrift

frische

Waffeln

Klosterstr. 25 · Herzebrock

NEU!

nachmittags


Verkäufe

BMX-Rad, Marke Clatch, Farbe blau,

wenig gefahren, wie neu, VB 120 €.

Galke, Tel. 05245 / 1443

Damenfahrrad von Winora, dunkelgrün,

53er Rahmen, 21 Gang-Schaltung

in Lenkergriffen integriert, zu

verkaufen, VB 100 €, Telefon 05245 /

180079 oder 0170 / 8060779

Verkaufe gebrauchtes Anfängerschlagzeug

der Marke Hohner. Bestehend

aus Crashbecken, Floortom,

Tom Tom, großer Trommel, Hi-Hat.

Preis 150 €. Schlagzeughocker 20 €.

Tel. 05245 / 858840

Roller 50 ccm Kymco Agility EZ

4/10, 5200 km. Tel. 05245 / 6762 oder

0171 / 8880366

Anfängerauto DAEWOO MATIZ, 51

PS, 800 ccm, 67.000 km, EZ 04, TÜV

04.13, mit Winterreifen VB 2650 €,

Tel. 05245 / 6762 oder 0171 / 8880366

Quintana 3/4 Gitarre m. Zubehör f.

90 €, 160 St. rote Verlegsteine f. 30 €,

mass. Kieferschreibtisch f. Schulanf.

für 50 €, Tel. 05245 / 1745

Elektromobil, gut erhalten, VB 500

€. Tel. 05245 / 6906

Schreibtisch IKEA, Pl. Buchefarben,

Metallgestell grau m. Kabelh. 80x160

cm, 73 cm hoch, 50 € Abzug. Tel.

0175 / 8517982

2 hochwertige Abendkleider, günstig

abzugeben. 100 – 130 €. Telefon

0171 / 6903973

Hundefahrradanhänger zu verkaufen.

130 € VHB. Tel. 0171 / 6903973

Gebrauchte Fahrräder, Haushaltsartikel,

Bücher u. Ä. zu günstigen

Preisen im Recyclinghof Otto-Hahn-

Straße 44. Tel. 05245 / 921700

Thule Dachträger mit 4 Fahrradträgern

(1 Träger ohne Halterung an den

Kits) zu verkaufen. Inkl. Thule Rapid

Fußsatz Kit Nr. 1423 für Audi A 6,

VHB 120 €, Tel. 05245 / 180499 oder

0177 / 467766

Kinderartikel

Hochstuhl von Geuther mit verstellbarer

Rückenlehne 30 €, Buggy

von Esprit, Model Vegas, kaum gebraucht,

100 €. Kinderfahrrad 20er,

silber-blau, 30 €. 1 Kiste mit Kleinkindspielzeug

zu vekaufen, VHB. Tel.

05245 / 180511

Kinderwagen Teutonia Mistral mit

Zubehör 80 €. Autoschale Cosy-

Nest rot-grau 15 €. Reise-Bett 10 €.

05245 / 180655

Kombikinderwagen, ein Jahr

alt, von Hoco Austria, in beige/

schwarz zu verkaufen. Inkl. Fußsack

und Fliegenschutz. Für 180 Euro!

05245 / 923944

Immobilien

Clarholz, schöne DG-Whg. im 2 FH,

3 ZKBB, 68 qm ab Nov.-Dez. zu vermieten.

Tel. 05245/857580 (ab 18.00

Uhr)

Kaufen günstiger als mieten, HSW,

2. OG, 116 qm, Bj. 1962, Zentrumsnah,

gepflegt, 2 Balkone, Garage,

inkl. neuem Einbauschlafzimmer,

provisionsfrei € 85.000,- Tel. 0175 /

7712271

Vermiete Stellplätze für Wohnwagen

in Clarholz. Waschmöglichkeit vorhanden.

0171 / 5198996

Junges ruhiges Ehepaar (33 & 31),

beide berufstätig, mit kl. Hund u.

Hauskatze, suchen zum 01.02.2012 o.

später eine gemütliche Mietwohnung

in Herzebrock. Gerne im EG. Warmmiete

max. ca. 550 € bei ca. 75 qm.

Tel. ab 17 Uhr unter: 05245 / 4417431

Hsw. DG-Wohnung: 2 ZKB, Stellpl.,

Keller, Balkon, 74 qm, zentrale Lage,

BJ 1983, KM 385,- € v. priv. zu mieten.

Tel. 05247 / 8708 (AB)

Herzebrock 2 – 3 Zimmerwohnung

gesucht. EG, möglichst mit Garten

oder Terrasse. Tel 0170 / 4632663

Jobsuche

Zuverlässige Putzfrau für 1-Person-Haushalt

(ältere Dame) in Hzb.

gesucht. 1x pro Woche ca. 2 Std. Tel.

05245 / 835934

Suche Putzstelle in Herzebrock für

vormittags. Tel. 05245 / 180529

Erfahrene Küchenhilfe und freundliche

Bedienung zur Aushilfe am Wochenende

auf 400 € Basis gesucht.

Restaurant Brocker Mühle, Telefon

05245/2413

Unterricht

Gymnasialschülerin, fließend

Englisch, gibt Nachhilfe in Englisch

(Klasse 1 – 7). Tel. 05245 / 920863,

in Lette.

Café Café MM

Klosterstr. 25 · Herzebrock

KLEINANZEIGEN – DIE GELEGENHEIT

Lehrer erteilt Nachhilfe in allen Fächern

und für alle Klassen. Chiffre-

Nr: 2011-10-01

Urlaub

Grömitz/Ostsee, modernes 2 Zi.

Ferienapp., 40 qm, top Lage am Kurpark,

3 Min. zum Strand/Promenade,

Parkplatz, Terrasse, Termine ab Oktober

05246 / 7827

Herbstferien auf Fehmarn: komf.

Ferienhaus für 2 – 6 Personen frei,

2 Bäder, 3 Schlafz., Hausprosp. Tel.

05245 / 2526 www.nachFehmarn.de

Verschiedenes

Suche altes Moped 05245 / 4792

Mobile med. Fußpflege Telegin

Ruhige, einfühlsame Fußpflege bei

Ihnen zu Hause. Swetlana Telegin,

Tel. 05245 / 8353531

Hochzeitstauben - Ein unvergessliches

Erlebnis! Thimm Tel. 05245 /

924992

Teichfilteranlage, neuwertig sowie

Junge Koi und Koifutter günstig abzugeben

Tel. 05245 / 6160

Klangmassagen, Meditationen, Gesprächskreise.

Energetisches Heilen

– aktiviert die Selbstheilungskräfte.

Elke Hagemeier, Tel. 02586 / 1783,

Infos: www.elkessilence.de

Kuhre Dienstleistungen. Übernehme

für Sie Gartenpflege Kanalarbeiten

und sämtliche Hausmeisterdienste.

Tel 0157/75320573 oder

05245/924239

Mobile Tierheilpraxis und Kleintierpension

für Meerschweinchen,

Kaninchen und Sittiche. Heinke

Scheller, Otto-Dix-Weg 32, 33442 Herzebrock-Clarholz,

Tel. 05245 / 857216,

Mobil 0152 / 09453757

Klavier, -flügel, -stimmungen und

Reperaturen führt gern für Sie aus

Rudolf Malecki, Im Kreuzteich 27,

Marienfeld, Tel. 05247 / 8137

Im Ladenbackofen frisch für Sie gebacken:

Unsere besten ...

Klosterbrötchen

Klosterstr. 25 · Herzebrock

Laktosefrei


Ein guter Berater kann

Sie hören, Ihnen zuhören

und genau hinhören.

Unsere nehmen sich auch

die Zeit dafür.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Herausgeber:

Gewerbeverein

Herzebrock-Clarholz

33442 Herzebrock-Clarholz

Für private Kleinanzeigen

bitte den Coupon ausfüllen!

Kleinanzeigen / Verteilung:

Sonja Oehle,

Büro Dreismann

Debusstraße 10

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 83 04 11

Telefax 0 52 45 / 83 04 90

9.00 – 12.00 Uhr

Klick dich rein:

Wir machen den Weg frei.

Der VR-Finanzplan ist das Herz unserer Beratung, die Sie mit Ihren ganz eigenen Wünschen

und Zielen in den Mittelpunkt stellt. So � nden wir gemeinsam für Sie in jeder Lebenslage und

für jedes Bedürfnis die richtige � nanzielle Lösung. Sprechen Sie mit Ihrem Berater.

Redaktion-Online:

e-mail: mug@brilldesign.de

Redakteure:

woe Michael Wöstheinrich

hor Judith Horch

uis Ursula Isernhinke-Spanner

rb Reyna Baum

Redakteurbesuche:

Terminvereinbarung

durch Sonja Oehle,

Büro Dreismann

(weitere Angaben siehe links)

www.markt-und-gemeinde.de

Redaktions- und Anzeigenschluss

für die nächste Ausgabe:

12. Oktober 2011

Anzeigenleitung

für Herzebrock:

Brill Design GmbH

Gildestraße 12

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 40 24

Telefax 0 52 45 / 1 81 14

e-mail: mug@brilldesign.de

Anzeigenleitung

für Clarholz, Lette und Beelen:

Peter Inselmann

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 24 16

Telefax 0 52 45 / 15 71

Hier finden Sie die letzten Ausgaben der Markt und Gemeinde, Firmenportraits

sowie Formulare und Infos zu Kleinanzeigen, Terminen, Anzeigenpreisen etc.

Volksbank

Jetzt

beraten

lassen!

MuG November 2011 erscheint am:

26. Oktober 2011

Druck:

Heinrich Eusterhus

Buch&OffsetDruck GmbH

Dieselstraße 26

33442 Herzebrock-Clarholz

Telefon 0 52 45 / 84 16-0

Druckauflage: 11.400 Exemplare

Die in diesem Periodikum enthaltenen Beiträge

und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Die der Redaktion zugesandten Beiträge

können unter Umständen gekürzt werden, wenn

es der redaktionellen Vielfalt dient. Alle persönlich

gekennzeichneten Artikel der nicht zur

Redaktion gehörenden Mitarbeiter, geben nicht

unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine