Aufrufe
vor 1 Jahr

20.05.2017 Lindauer Bürgerzeitung

20.05.2017 Lindauer

LINDAUER Bürgerzeitung mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B) 20. Mai 2017 · Ausgabe KW 20/17 · an alle Haushalte ANSICHTEN Wilfried Vögel, Autor unserer BZ-Wandertipps Wandern ist so beliebt wie nie und begeistert Jung und Alt gleichermaßen. Doch was fasziniert die Menschen so sehr am Wandern? Eine Umfrage zeigte: Die Mehrheit der Befragten gab an, dass sie die Aktivität Wandern am ehesten mit dem Begriff Glück assoziiert. Erst danach folgten Entspannung und Fitness. Das angestaubte Image, Wandern sei ein Alte-Leute-Hobby, ist also längst passè. Seit Jahren steht Wandern auch bei jungen Familien hoch im Kurs. Immer mehr Menschen sehnen sich danach, in ihrer Freizeit einfach mal abzuschalten und etwas für Körper und Geist zu tun. Was gibt es Schöneres, als bei etwas Bewegung auch noch idyllische Landschaften zu entdecken und atemberaubende Erfahrungen zu machen? Ich lade Sie herzlich ein, am 25. Mai am 38. Lindauer Wandertag teilzunehmen, unser wunderschönes Hinterland und ein paar unbeschwerte Stunden in herrlicher Natur zu genießen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß! Erscheinungstermine Ihre nächsten BZ erscheinen Samstag, 03.06.2017 Samstag, 17.06.2017 Essen und Trinken: Neueröffnung Restaurant „KARRisma“ öffnet im Hotel Adara S. 10 Einkaufen: Umzug Familie Renner ist mit ihrem Getränkestadl jetzt in der Nobelstraße zu finden S. 11 Essen und Trinken: Generationswechsel Michael Ziegler hat von seinen Eltern den beliebten Gasthof Ziegler in Oberreitnau übernommen S. 14-15 38. Lindauer Wandertag an Christi Himmelfahrt Neuerung: Erstmals starten die Wanderer in Oberreitnau Am 25. Mai 2017, traditionell am Feiertag Christi Himmelfahrt, findet der Lindauer Wandertag statt, heuer bereits zum 38. Mal. Zwei unterschiedlich lange Wanderrouten und eine Tour für die Radler, sorgen dafür, dass für jeden die passende Runde dabei sein sollte. Ziel ist wie immer der Rastplatz auf dem Sulzenberg. Auch bei der 38. Auflage hat wieder Wilfried Vögel vom städtischen Hauptamt die verschiedenen Routen ausgearbeitet, heuer zum letzten Mal. Die Organisation liegt in den bewährten Händen von Arnold Weiner und Ulrike Weiß vom City-/ Eventmanagement. Der Start erfolgt heuer erstmals am Marienplatz in Oberreitnau Der Stadtbus der Linie 3 bringt die Wanderer zum Start. Die Oberreitnauer wird es freuen, beginnt der Lindauer Wandertag doch bei der 38. Auflage zum ersten Mal direkt bei ihnen in Oberreitnau. Los geht es am Marienplatz, wo man sich in der Startbude mit allen Infos versorgen kann. Über die Birkachstraße geht es nach Humbertsweiler und durch das Birkenholz im schattigen Wald weiter nach Rengersweiler. Kurz hinter Rengersweiler befindet sich auch die Von hier ist es nicht mehr weit zum Sulzenberg. BZ-Fotos: WV Auch bei der 38. Auflage geht es durchs reizvolle Lindauer Hinterland. Kontrollstelle. Der Weg führt nun durch Wald und Feld erst Richtung Muttelsee, dann nach Rudenweiler. Die nächste Station ist Saßenweiler. Beim letzten Hof auf der linken Seite biegen wir links ab und queren das Hofgelände. Jetzt geht es erneut ein Stück durch den Wald, ehe wir aussichtreich auf der Höhe nach Lattenweiler gelangen. Auf bekannten Wegen durchs Knechtental Kaum ist der Ort durchquert zweigen wir an einer Obstanlage links ab. Haben wir bis jetzt eher unbekanntes Terrain beschritten, folgt jetzt ein bei allen Wandertagsf reunden bekanntes Stück. Wir steigen zur Straße zwischen Oberreitnau und Achberg hinunter, um gleich wieder links ins Knechtental abzubiegen. Im Knechtental halten wir uns bald schon wieder rechts. „Kopf einziehen“ heißt es dann, wenn die Bahnlinie unterquert wird. Der Weg bringt uns bald zum idyllisch gelegenen Aspachweiher. ▶ Frischluft-Genuss Das BZ-Special mit Tipps und Terminen für Open-Air-Genuss in Lindau S. 21-24 Von dort sind es nur noch ein paar Minuten bis zum Ziel, dem Rastplatz auf dem Sulzenberg, den die Familie Mayr wie immer kostenlos zur Verfügung stellt. Herzlichen Dank dafür! Kurzwanderer biegen nach Humbertsweiler ab Die Kurzwanderer starten ebenfalls am Marienplatz, biegen aber schon rasch nach Humbertsweiler rechts ab. Bald ist Dentenweiler erreicht. Hier geht es erst ein kleines Stück links auf der Straße um dann bald wieder rechts abzubiegen. In Saßenweiler, dem nächsten Ziel, treffen wir wieder mit den Langwanderern zusammen. Der weitere Weg zum Sulzenberg ist für alle derselbe. Andacht für die Wanderer Um 9.30 Uhr besteht für alle Teilnehmer (große oder kleine Runde) kurz vor Humbertsweiler (bei einer roten Bank 200 m links in einen Feldweg einbiegen, ist ausgeschildert) die Möglichkeit, an einer Andacht von Pfarrer BZ Foto: WV Jörg Hellmuth (Kirchengemeinde St. Verena) teilzunehmen. Alle Wanderfreunde sind dazu herzlich eingeladen. Die Radler machen einen Abstecher ins Württembergische und eine „Vierseen- Tour“ Die Radler starten an der Seebrücke. Auf dem Bodenseeradwanderweg geht es über Schachen und Reutenen nach Wasserburg. Nach dem Malerwinkel biegen wir rechts ab und radeln nach Hege. Weiter geht es über Hattnau nach Gattnau. Poppis und Riedenweiler heißen die nächsten Orte. Vorbei an Schleinsee, Degersee und Muttelsee Bald ist der Schleinsee erreicht. Über Wielandsweiler geht es nun über Busenhaus zum Degersee, an dessen Nordufer wir entlang radeln. Am Muttelsee vorbei geht es jetzt nach Echetweiler, Sibratsweiler und Duznau mit seinem markanten Kirchturm. (Fortsetzung auf Seite 2) ▶ Neue Wohnungen Mieter beziehen im Juni ihre neuen GWG-Wohnungen am Holdereggenpark S. 28-29