Aufrufe
vor 1 Jahr

FernUni-Jahrbuch 2016

ALMA MATER austausch

ALMA MATER austausch UNTERSTÜTZUNG Netzwerke Community Kooperation VERBUNDENHEIT ALUMNI

Ein halbes Leben mit der FernUniversität Ein halbes Leben lang, 13 ihrer 26 Lebensjahre, ist Leonie Viola Thöne mit der FernUniversität in Hagen verbunden. Vom Akademiestudium bis zur Promotion. „Sie hilft mir, dazuzulernen und mich weiterzuentwickeln“, sagte sie zu Beginn ihres Studiums. „Ich brauche Ziele, die ich mir erarbeiten muss. Herausforderungen eben wie wissenschaftliche Texte – ich musste lernen, sie zu verstehen.“ „Die FernUni hat mir die Möglichkeit gegeben, mich auszuprobieren und meinen eigenen Weg zu gehen.“ Dr. Leonie Viola Thöne Blickt sie heute zurück, so war die FernUniversität für sie auch deshalb die ideale Hochschule, weil sie ihren Tag selbst einteilen und so ihre vielseitigen Interessen weiterverfolgen konnte: Malen, Gedichte und Theaterstücke schreiben, professionell Musik machen, Komponieren und Singen, Bücher schreiben. Als eine der jüngsten Studierenden begann Leonie Thöne 2003 mit ihrem Akademiestudium, weil sie ihr Abitur erst 2007 ablegen konnte. Ihre Studienleistungen wurden bei ihrem Bachelorstudium 2009 angerechnet, das sie mit 19 Jahren erfolgreich beendete. 2012 war der Master „Soziologie: Individualisierung und Sozialstruktur“ geschafft. Und 2016, mit 25 Jahren, die Promotion. „Macht im Internet – Eine Analyse von Pickup Artist Foren als Schauplätze der Macht und Anleitung zur Machtausübung“ lautete der Titel ihrer Dissertation. „Pickup Artists“ sind Männer, die mit taktischen Strategien Frauen verführen wollen. Und die damit online gerne prahlen. Leonie Thöne ging für ihre Dissertation fünf Jahre lang den Themen „Partnerschaft“ und „Attraktivität“ und den psychologischen Grundlagen dafür nach. Ihre Forschungsergebnisse erweisen sich jetzt als Schatz für ihre Selbstständigkeit, in der sie als Online-Coach Frauen hilft, „den Richtigen“ zu finden und gerade nicht auf „Aufreißer“ hereinzufallen. „Bei Frauen gibt es durchaus den Bedarf, einen Traummann – einen ‚Mr. Right‘ – kennenzulernen. Die Frage ist nur: Wie?“ Dabei geht es nicht unbedingt um den bestens verdienenden Dr. Leonie Viola Thöne Single mit Sixpack. Eher um: „Wie lerne ich einen Mann kennen, der zu mir passt? Was macht mich attraktiv? Wie finde ich zu mir selbst?“ Leonie Thöne: „Das Wichtigste ist, Zeit zu investieren und sich Mühe zu geben.“ http://e.feu.de/jb16s43 43 ALUMNI