Aufrufe
vor 1 Jahr

FernUni-Jahrbuch 2016

vorworte Prof. Dr. Ada

vorworte Prof. Dr. Ada Pellert Rektorin der FernUniversität in Hagen Dr. Manfred Scholle Vorsitzender des Hochschulrats der FernUniversität in Hagen Frank walter Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde der FernUniversität e.V. VORWORTE 04

Prof. Dr. Ada Pellert In meinem ersten Jahr an der FernUniversität in Hagen habe ich eine Universität im Aufbruch erlebt, im Aufbruch in ihre Zukunft. Denn die Digitalisierung hat auch unsere Universität erreicht. In der Lehre, in der Forschung. Mit großer Freude habe ich bemerkt, wie sich ein intensiver Entwicklungsprozess in der Lehre ausbreitet und bereits viele Früchte trägt. Die Studierenden werden es anhand vieler neuer Lernwerkzeuge schon bald erfahren. Ich habe gesehen, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sich vernetzen. Sie entwickeln gemeinsam einen Forschungsschwerpunkt, der die Erfahrungen und das Wissen rund um die Themen Diversität, Lebenslanges Lernen und Digitalisierung bündelt. Und sie vereinen ihre Kompetenzen im gesellschaftlich wichtigen Feld Energieeffizienz/Umwelt/ Nachhaltigkeit. Die besten Voraussetzungen sind also gegeben, um intensiv daran weiter zu arbeiten. Das sind starke Themen für diese Hochschule, steht doch gerade sie mit ihrer Kompetenz für diese Felder im Fokus der Bildungspolitik und kann einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der akademischen Ausbildung leisten. Dr. Manfred Scholle Bildung gibt Perspektive. Sie ist der Schlüssel zum sozialen Aufstieg für den Einzelnen und sichert die wirtschaftliche Grundlage für die Gesellschaft. Die FernUniversität in Hagen ist und bleibt ein wichtiger Baustein in der bundesdeutschen Bildungslandschaft. Als Expertin für Lebenslanges Lernen sorgt sie für Bildungsgerechtigkeit. Das neue Rektorat um Rektorin Prof. Dr. Ada Pellert verfolgt den Weg konsequent und erfolgreich, die FernUniversität in Deutschland als die Hochschule zu positionieren, die allen Interessierten einen Zugang zu Bildung ermöglicht. Dazu hat das Rektorat zahlreiche Projekte mit interner und externer Strahlkraft angestoßen. Die FernUniversität in Hagen erfüllt zugleich auch Anforderungen der Bundespolitik. In diesem Zusammenhang ist es uns wichtig, im Gespräch zu bleiben. Den Dialog mit der Politik halten auch die Besuche der Politikerinnen und Politiker aus Bund und Land lebendig, die auf den Campus der FernUniversität kommen und sich vor Ort in Hagen ein Bild machen. Wir als Hochschulrat unterstützen die FernUniversität tatkräftig darin, ihre Rolle auf Bundesebene weiter zu festigen. Frank walter Seit fast 40 Jahren unterstützt die Gesellschaft der Freunde der FernUniversität die Hochschule im wissenschaftlichen, kulturellen und sozialen Bereich. Im Jahr 2017 ist eine engere Verzahnung mit der Wirtschaft oberstes Ziel unserer Arbeit. Als starke Partnerin der FernUniversität knüpfen wir Netzwerke und bringen Wissenschaft und Wirtschaft miteinander ins Gespräch. Noch stärker als bisher möchten wir die Hochschule in den kommenden Monaten beim Aufbau neuer Kontakte und Kooperationen mit regionalen und überregionalen Unternehmen und Institutionen unterstützen. Im Zentrum steht dabei die Positionierung von FernUniversität und Unternehmen aus der Region zum beiderseitigen Nutzen. Ein Gewinn für alle Beteiligten wären insbesondere schlankere Qualifizierungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Unternehmen sowie neue Forschungskooperationen mit der heimischen Wirtschaft. Vor uns liegt ein gemeinsamer Weg mit dem neuen Rektorat um Rektorin Prof. Dr. Ada Pellert. Die ersten Schritte für eine engere Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft, von Theorie und Praxis sind gemacht. Als starke Partnerin stehen wir bei den weiteren Etappen verlässlich an der Seite der FernUniversität. 05 VORWORTE