Aufrufe
vor 1 Jahr

Bahnsport Ausgabe 6/2017

Hallo zusammen, ich begrüße Sie herzlich zu unserer Juni-Ausga- be. Man kann wohl sagen, dass ein turbulenter Sai- sonstart hinter uns liegt – wettertechnisch be- dingt! Anlaufschwierigkeiten sozusagen, denn der Regen brachte Rennabbrüche und Rennabsagen mit sich und so was kostet einen jeden Beteiligten immer Nerven, Zeit und Geld...

INTERNATIONAL TSCHECHIEN

INTERNATIONAL TSCHECHIEN Stanislaw Burza vor Josef Novak, Martin Malek und Sebastian Ulamek (v.l.) Extraliga - 1. Lauf - Pardubice - 20.4.2017 Prag gewinnt Mit einem 4-Punkte-Vorsprung holte sich die Prager Marketa-Mannschaft den Sieg beim Auftakt der obersten tschechischen Liga. Die Gastgeber aus Pardubice, die zuletzt 2013, 2015 und 2016 den Titel holten, errangen Tagesrang 2. Um den 3. Platz gab es ein Stechen zwischen den Teams aus Slany bzw. Zarnovica. Hierbei behielt Martin Vaculik vom SC Zarnovica die Oberhand. Von Anfang an versuchten die Prager Druck aufzubauen und Sebastian Ulamek begann das bei optimalen Witterungsbedingungen durchgeführte Meeting mit einem Laufsieg. Die Pardubicer blieben immer knapp dahinter und gegen Mitte des Events konnte etwas überraschend das mit nur vier Mann angetretene Slany-Team (Zdenek Simota/Martin Malek/Eduard Krcmar/Michal Dudek) ganz knapp die Führung übernehmen. Doch in der Folge blieb es beim Kampf Pardubice gegen Prag. Die Prager stellten das ausgeglichenste Team. Der Pole Sebastian Ulamek blieb mit 12 Punkten Leader vor Josef Franc (11) sowie Ondrej Smetana (8), Filip Hajek (3) und dem einmal eingesetzten Jan Kvech. Mit 13 Punkten war Vaclav Milik erfolgreichster Pardubicer Crack. Tomas Suchanek hielt mit 11 Zählern Anschluss und konnte einmal Ulamek bezwingen. Patrik Mikel (5) und Hynek Stychauer (4) steuerten zu wenig bei, um den Marketa- Kämpfern näherzukommen. Wie Milik erzielte auch Martin Vaculik (SC Zarnovica) 13 Punkte. Damit waren beide die besten Punktesammler am Platz. Vaculik war es auch, der im Stechen um Tagesrang 3 Slany-Mann Eduard Krcmar (bester seines Teams mit 11 Punkten) niederhielt. • Text u. Fotos: Alfred Domes Ergebnis: 1. AK Marketa Praha, 35 Punkte/4 Ligapunkte (Sebastian Ulamek 12, Josef Franc 11, Ondrej Smetana 8, Filip Hajek 3, Jan Kvech 1); 2. AMK ZP Pardubice 33/3 (Tomas Suchanek 11, Patrik Mikel 5, Hynek Stychauer 4, Josef Novak 0, Vaclav Milik 13); 3. SC Zarnovica, 26/2 (Michal Tomka 5, Martin Vaculik 13, Patrik Buri 2, Stanislaw Burza 5, Jan Mihalik 1); 4. AK 3ton Slany, 26/1 (Zdenek Simota 7, Martin Malek 6, Eduard Krcmar 11, Michal Dudek 2). Martin Vaculik vor Tomas Suchanek Extraliga - Runde 2 - Prag - 9.5.2017 Heimsieg Das Auftaktrennen der tschechischen Ekstraliga gewann die Mannschaft von Marketa Prag. Der Vorsprung der Hauptstädter auf den Titelverteidiger aus Pardubice betrug nur 2 Punkte, weshalb man die Niederlage von Zlata Prilba als einen Arbeitsunfall betrachtete. Aber auch das zweite Ligamatch, das im Marketa-Stadion durchgeführt wurde, endete mit einem Sieg der Gastgeber und diesmal trennten beide Mannschaften schon 7 Punkte. Diesmal konnte man jedoch mit dem Triumph der Prager rechnen, weil sie mit dem wiedergenesenen Zdenek Holub antraten, während Zlata Prilba auf Vaclav Milik verzichten musste. Der 23-Jährige fuhr am gleichen Tag in der schwedischen Eliteserie. Aus dem gleichen Grund hatte die Mannschaft aus Zarnovica keine Chance im Kampf um Rang 3. Die Slowaken gingen ohne Martin Vaculik ins Rennen und erzielten lediglich 3 mickrige Pünktchen. Das Team von AK Slany schrieb 25 Zähler und landete auf Platz 3. Ergebnis: 1. Marketa Prag, 50 Punkte (Smetana 11, Z.Holub 11, Franc 14, Ulamek 14); 2. Zlata Prilba Pardubice, 43 (Stichauer 11, Suchanek 11, Mikel 8, Novak N, Jedrzejak 13); 3. AK 3ton Slany, 25 (Krcmar 10, M.Dudek 5, Malek 5, Simota 5); 4. SC Zarnovica/SK, 3 (Buri 0, Valkovic 0, Gavenda 0, Mihalik 1, Tabaka 2). Einzelmeisterschaft - Finale 1 - Prag - 25.4.2017 Auftaktsieg für Milik Im Vorjahr wurde Vaclav Milik Landesmeister, ohne einen Lauf verloren zu haben. Nach der ersten Finalrunde, die im Prager Marketa-Stadion ausgetragen wurde, ist der Fahrer aus Pardubice auf dem besten Weg, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Erwartungsgemäß fand der 23-Jährige in der tschechischen Hauptstadt keinen Bezwinger und siegte mit einem makellosen Punktemaximum. Josef Franc belegte auf seiner Heimbahn Platz 2. Der 38-Jährige musste sich nicht nur Milik beugen. In Heat 3 legte Tomas Suchanek einen Bombenstart hin und meldete sich vor Franc im Ziel. Der Teamkollege von Milik wurde am Ende jedoch Sechster, denn der 33-Jährige blieb im dritten Durchgang am Start mit gerissener Kette stehen. Tagesrang 3 in Prag sicherte sich ein anderer Teamkamerad Miliks. Hynek Stichauer verzeichnete zwei Siege und schloss das Rennen mit 12 Zählern ab. Zwei der Medaillenanwärter von Marketa, Matej Kus und Zdenek Holub, konnten verletzungsbedingt nicht am Turnier teilnehmen. Das zweite Finalrennen findet am 23. September in Mseno statt und der neue tschechische Meister wird am 7. Oktober in Brezolupy gekürt sein. Ergebnis: 1. Vaclav Milik, 15 Punkte; 2. Josef Franc, 13; 3. Hynek Stichauer, 12; 4. Eduard Krcmar, 11; 5. Zdenek Simota, 9; 6. Tomas Suchanek, 9; 7. Ondrej Smetana, 9; 8. Patrik Mikel, 7+3; 9. Filip Hajek, 7+2; 10. Michal Dudek, 7+1; 11. Martin Mejtsky, 5; 12. Martin Malek, 4; 13. Martin Gavenda, 4; 14. Jaroslav Petrak, 3; 15. Jakub Valkovic, SK, 3; 16. Josef Novak, 1; 17. Jan Kvech, 1. Paarmeisterschaft - Finale - Pilsen - 8.5.2017 Zlata Prilba Meister Erwartungsgemäß holte das Duo von Zlata Prilba in Pilsen den Paarmeistertitel, aber man ging davon aus, dass Vaclav Milik und Tomas Suchanek größere Probleme haben würden, um den Sieg holen zu können. Die Gastgeber verpflichteten nämlich für das Rennen keinen Geringeren als Jason Doyle. Zum Duell beider Favoriten kam es schon im Auftaktlauf. Milik bewies einmal mehr, dass er in Tschechien ein sehr starker Gegner ist und bezwang den Australier. Zunächst sah es so aus, als ob die Gastgeber das Rennen mit 5:4 gewinnen könnten (Punktevergabe in den einzelnen Läufen 4-3-2-0), aber Zdenek Simota stürzte in der zweiten Runde und Zlata Prilba holte einen 6:3-Sieg. Im zweiten Semifinallauf stürzte Simota wieder. Doyle kam im Re-run als Erster ins Ziel, aber Hynek Stichauer und Zdenek Holub siegten am Ende mit 5:4 und das Duo von PK Pilsen schied vorzeitig aus. Im Finale lag Stichauer zwei Runden lang vor Milik, aber der mit Abstand beste tschechische Fahrer setzte sich danach durch und holte mit Suchanek einen deutlichen 7:2-Triumph. Im Rennen um die Bronzemedaille holten die Gastgeber ein 6:3, aber noch in der Zielkurve hielt das Paar von Olymp Prag eine 5:4-Führung. Erst kurz vor dem Ziel gelang es Simota, an Ondrej Smetana vorbeizuziehen. Ergebnis: 1. AMK ZP Pardubice (Vaclav Milik 24, Tomas Suchanek 13); 2. Speedway Pro (Hynek Stichauer 18, Zdenek Holub 13); 3. PK Pilsen/HBC Vrates (Zdenek Simota 11, Jason Doyle 23); 4. PSK Olymp Prag (Josef Franc 22, Ondrej Smetana 8); 5. AK 3ton Slany (Eduard Krcmar 14, Mariusz Puszakowski 4); 6. PDK Grepl Mseno (Michal Dudek 7, Martin Malek 11); 7. AK Brezolupy/AMK ZP Pardubice (Martin Gavenda 6, Patrik Mikel 10); 8. AK Marketa Prag (Filip Hajek 10, Jan Kvech 5); 9. SC Zarnovica/SK (Jan Mihalik 7, Jakub Valkovic 2); 10. PK Pilsen (Martin Mejtsky 6, Radek Podhadsky 2). Semifinale 1: Milik, Franc, Suchanek, Smetana – 6:3 für Zlata Prilba. Semifinale 2: Doyle, Stichauer, Holub, Simota S/D – 5:4 für Speedway Pro. Kleines Finale (um Rang 3): Doyle, Franc, Simota, Smetana – 6:3 für PK Pilsen. Finale: Milik, Suchanek, Stichauer, Holub – 7:2 für Pardubice. 38 BAHNSPORT AKTUELL Juni '17

Eduard Krcmar dominiert bei den Junioren Topscorer für Pardubice: Hynek Stichauer • Foto: Niklas Breu SLOWAKEI Offene Junioren-Einzelmeisterschaft - 22.4.2017 Krcmar top Eduard Krcmar dominiert im Juniorenwettbewerb deutlich. In den bisher zwei ausgetragenen Rennen in Pilsen und Prag holte der Pilot von AK Slany tadellose Punktemaxima. Der 21-Jährige hat vor dem abschließenden Turnier in Pardubice 4 Punkte Vorsprung auf Patrik Mikel, der der restlichen Konkurrenz ebenfalls deutlich überlegen ist. Der 18-Jährige wurde zweimal Zweiter und beugte sich nur Krcmar. Eine gute Chance aufs Podest zu kommen, hat Richard Geyer. Der 19-jährige Sachse belegte in Pilsen den unbeliebten 4. Rang und wurde im Marketa-Stadion Sechster. Vor der letzten Runde des Championats, die am 21. Juni in Pardubice über die Bühne gehen wird, hat Geyer nur 2 Zähler weniger als der drittplatzierte Josef Novak. Schwer verletzt: Michal Tomka Ergebnisse: Schon im ersten Lauf gab es in Pilsen einen folgenschweren Sturz, als Vaclav Kvech und Michal Tomka kollidierten. Letzterer verletzte sich dabei schwer. Der 18-Jährige zog sich unter anderem Brüche von vier Wirbeln, der Schulter und der Rippen zu, die eine Perforation der Lunge verursachten. Der junge Slowake wurde im Krankenhaus in Pilsen operiert und am 5. Mai nach Zarnovica transportiert. Wann er wieder Speedway fahren wird, ist ungewiss. Wenn alles gut verläuft, wird Tomka mit der Reha Mitte Juni anfangen können. Vaclav Kvech erlitt eine Gehirnerschütterung und absolvierte danach keine Läufe mehr. • Texte u. Fotos: Georg Dobes Runde 1 - Pilsen - 22.4.: 1. Eduard Krcmar, 18 Punkte (15+3); 2. Patrik Mikel, 16 (14+2); 3. Jan Mihalik, SK, 13 (12+1); 4. Richard Geyer, D, 13 (13+0); 5. Filip Hajek, 11; 6. Josef Novak, 10; 7. Petr Chlupac, 9; 8. Jan Kvech, 8; 9. Jakub Valkovic, SK, 7; 10. Pavel Cermak, 4; 11. Sindy Weber, D, 4; 12. David Pacalaj, SK, 3; 13. Milan Dobias, 3; 14. Mario Niedermaier, D, 2; 15. Vaclav Kvech, 0; 16. Michal Tomka, SK, 0. Runde 2 - Prag - 2.5.: 1. Krcmar, 18 Punkte (15+3); 2. Mikel, 16 (14+2); 3. Novak, 14 (13+1); 4. Hajek, 11 (11+0); 5. Mihalik, 10; 6. Geyer, 9; 7. Chlupac, 8; 8. J.Kvech, 6; 9. Pacalaj, 6; 10. Valkovic, 6; 11. Filip Sifalda, 5; 12. Cermak, 5; 13. Filip Nizgorski, PL, 5; 14. Dobias, 3; 15. Mateusz Adamczewski, PL, 3. Stand (nach 2 von 3 Rennen): 1. Krcmar, 36 Punkte; 2. Mikel, 32; 3. Novak, 24; 4. Mihalik, 23; 5. Hajek, 22; 6. Geyer, 22. Slany - 13.5.2017 Anton-Vilde-Memorial Ergebnis: 1. Smestav Speedway Team, 31 Punkte (Ondrej Smetana 14, Zdenek Simota 17); 2. PRO- TEC SK Miletice, 29 (Martin Malek 10, Josef Franc 19); 3. Trebusicti Berani, 20 (Zdenek Holub 9, Hynek Stichauer 11); 4. AK Slany, 19 (Michal Dudek 17, Radek Podhadsky 2); 5. SCM ACR Slany, 14 (Vaclav Kvech 4, Jan Kvech 10); 6. AK Marketa Praha, 13 (Filip Hajek 11, Pavel Cermak 2). Tschechische Extraliga - Zarnovica - 14.5.2017 Schwierige Aufgabe Die dritte Runde der tschechischen Extraliga fand in Zarnovica statt. Nach zwei Siegen galten die Prager als Favoriten, aber ihre Aufgabe war in der Slowakei deutlich schwieriger als im Marketa-Stadion. Die Mannschaft von Zlata Prilba ging nämlich wieder mit Vaclav Milik ins Rennen. Und auch die Gastgeber traten mit Martin Vaculik an. Das slowakische Speedway-Ass holte im Auftaktlauf einen souveränen Start-Ziel-Sieg, aber schon nach dem darauffolgenden Lauf setzte sich das Team von Marketa an die Spitze. Dank der Dreier von Patrik Mikel und Vaclav Milik zogen die Titelverteidiger mit den Pragern gleich und übernahmen anschließend sogar die Führung, obwohl Mikel nur Dritter wurde. In Heat 6 kam es zu einer Kollision, die das Team aus Pardubice aus dem Gleichgewicht hätte bringen können. In der Startkurve stießen Stanislaw Burza und Milik zusammen und Letzterer ging zu Boden. Der 23-Jährige verließ die Bahn im Krankenwagen und absolvierte keine weiteren Rennen mehr. Burza holte im Re-run einen Sieg und die Gastgeber schlossen zu dem führenden Duo auf. Drei Mannschaften hatten jeweils 10 Zähler. SC Zarnovica verlor jedoch den Anschluss gleich wieder, während Marketa und Zlata Prilba noch nach acht Heats punktgleich waren. Der nächste Lauf brachte die Vorentscheidung zu Gunsten der amtierenden Meister. Josef Franc fiel in der letzten Runde in Führung liegend aus und Martin Mejtsky kreuzte als Erster den Zielstrich. Pardubice ging in Front und gab die Führung nicht mehr ab. Die Hauptstädter erwischten zwischen den Heats 11 und 14 eine schwarze Serie. Sie holten insgesamt nur 2 Zähler und hatten nicht nur 7 Zähler weniger als Pardubice, sondern auch einen 4-Punkte-Rückstand auf die Gastgeber. Dank der Siege von Sebastian Ulamek und Franc konnte das Team von Marketa Zarnovica gleich wieder überholen, aber vor dem Finaldurchgang hatte es 3 Zähler weniger als Zlata Prilba. Vor dem letzten Rennen trennten beide Mannschaften 2 Punkte, aber Mikel konnte in Heat 20 Zdenek Holub schlagen und kam vor dem Prager als Zweiter ins Ziel. Pardubice triumphierte mit insgesamt 36 Zählern, obwohl das Team sehr früh auf sein Speedway-Ass verzichten musste. Das Team aus der Hauptstadt wurde Zweiter, hatte jedoch am Ende nur einen Punkt Vorsprung auf die Gastgeber. Martin Vaculik fand auf dem 400 Meter langen Oval keinen Bezwinger und war bester Mann des Matches. AK Slany trat ohne Eduard Krcmar an. Der 21-Jährige fuhr am Sonntag in der 1. polnischen Liga. Sein Team konnte die Abwesenheit des Piloten nicht mehr kompensieren. Slany erkämpfte 12 Zähler weniger als Zarnovica. Nach ersten Informationen erlitt Vaclav Milik eine Verletzung des Knöchels. Der Fahrer ließ sich im Krankenhaus genau untersuchen und die Mediziner stellten einen Bruch des linken Schienbeins fest. Am 17. Mai musste sich Milik einer Operation unterziehen und der Knochen wurde zusammengeschraubt. • Georg Dobes Ergebnis: 1. Zlata Prilba Pardubice, 36 Punkte (Mikel 8, Mejtsky 4, Stichauer 12, Suchanek 9, Milik 3); 2. Marketa Prag, 33 (Franc 10, Ulamek 14, Z.Holub 4, Smetana 5); 3. SC Zarnovica/ SK, 32 (Buri 4, Mihalik 2, Burza 10, Valkovic 1, Vaculik 15); 4. AK 3ton Slany, 20 (Malek 9, Simota 7, M.Dudek 0, Novak 4). EXTRALIGA Pl./Club R P Ges. 1. Prag 3 11 118 2. Pardubice 3 10 112 3. Zarnovica 3 5 61 4. Slany 3 4 71 Juni '17 BAHNSPORT AKTUELL 39

Motocross Enduro Ausgabe 09/2018
Mondial SMX 125i CBS Enduro
Husky MX 2018
Husky Enduro 2019
Beta 2019
Bahnsport 08/2018
Zündapp Test 2018
MCE 08-2018
Motocross Enduro Ausgabe 08/2018
KTM Freeride E-XC alt vs. neu
KTM Enduro 2019
KTM MX 2019
fairways 3/2018
Bahnsport 07/2018
Motocross Enduro Ausgabe 07/2018
BRC Brockhausen Racing
Kolumne 1 Marcel Teuchert
MCE 06-2018
Motocross Enduro Ausgabe 06/2018
fairways 2/2018
Roof / Jopa / Katalog Zusatz 2018
2018 Jopa New Products
Bahnsport 05/2018
Motocross Enduro Ausgabe 05/2018
Bahnsport 04/2018
Lernen bei Motocross Enduro und EnduroPRO
MCE 04-2018
Zupin / Katalog 2018