Der Pferde-Zirkel 56 2016

pferdezirkel

Pferdesport, Zucht & Haltung in Nord-Niedersachsen

56 / 2017

print & web

PFERDESPORT, ZUCHT & HALTUNG IN NORD-NIEDERSACHSEN

Zuchtsaison

Die Zeit

der Hengste

hat begonnen

Haltung

Robustpferde

in der modernen

Pferdehaltung

Gesundheit

Sehnenerkrankungen

Ursachen und

Therapieansätze


Die NORDPFERD präsentiert:

Spektakuläres Pferdetheater in 2 Akten

21. & 22. 04. 2017 19:30 Uhr

Holstenhallen - Neumünster

Tickets in der Tickets Kundenhalle ab sofort der unter KN oder unter


Editorial

Winterzeit ... und der Norden erwacht ...

... wer sich jetzt noch im Winterschlaf befindet, dem können wir in dieser Ausgabe auf die

Sprünge helfen. Die Pferdewelt erwacht und lädt ein zu einer ganzen Reihe von Aktivitäten.

Beginnend mit der sportlichen Saisoneröffnung auf der VER-Dinale in Verden, über die

Präsentationen der Hengste für die neue Zuchtsaison, bis hin zu einer Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen

und Workshops. In unserem Veranstaltungskalender sowie in allen Rubriken des

Magazins finden Sie eine bunte Palette von Terminankündigungen und Einladungen.

Damit die neue Betriebsamkeit nicht in Hektik ausartet, darf es ruhig immer mal wieder eine Auszeit

geben. Nicht nur für uns, auch für unsere Pferde ist Zeit und Raum zum regenerieren wichtig. Gerade

nach der langen dunklen Zeit, in der viele Pferde über Tag auf kleinen Ausläufen „geparkt“ werden

und das Training oder sonstige Beschäftigung fast ausschließlich in der Reithalle stattfinden kann,

bleibt die Motivation und Leichtigkeit im Alltag häufig auf der Strecke. Der Akku ist schnell leer.

Kesseldruckimprägnierte Hölzer

für den Zaun- und Stallbau

Einstreuspäne

Hackschnitzel für den Reitplatz

Auszeit muss nicht „Nichts tun“ bedeuten - eher sich auf das Wesentliche und Schöne besinnen,

Zeit miteinander verbringen, das Handy mal ausschalten, mit Hund und Pferd die Umgebung

erkunden und dabei die leeren Akkus wieder laden.

Wenn Ihnen dabei ein bestimmtes Thema in den Sinn kommt, das ihnen am Herzen liegt und wir für

Sie in unseren kommenden Ausgaben berücksichtigen können, dann lassen Sie es uns ruhig wissen.

Wir freuen uns über Ihren Input.

Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Freude beim Stöbern in dieser Winterausgabe.

Claudia Friemert

Inhaltsverzeichnis

Editorial / Werbung . 02 - 03

Termine, Lehrgänge & Veranstaltungen 04 - 07

kurz & bündig 08 - 09

NORDPFERD ... Die Welt der Pferde 21. bis 23. April 10 - 11

Hallenturnier VER-Dinale / Luhmühlen im Jubiläumsjahr 12 - 13

Mit Pferde reisen ... Antischlinger- und Antischleudersysteme 14 - 15

Mit dem Landgestüt Celle ins neue Zuchtjahr 2017 16 - 17

Eirik Erligsen ... aus dem hohen Norden nach Celle 18 - 19

Info Zucht ... Rückschau und Terminvorschau 20 - 27

Sehnenerkrankungen ... Ursachen und Therapieansätze 28 - 31

Portrait: Birkenhof Einbeck / THP Anke Gomm aus Dorum 32 - 33

Pony- und Kleinpferde / Züchterportrait Shettys vom lütten Land 34 - 41

kurz & bündig 42 - 43

IG Dt. Classic Pony 44 - 45

Infoseiten Kaltblut 46 - 49

An die Leinen fertig los 50 - 53

Info Fahrsport 54 - 57

Kaltblutseiten 54 - 55

Fahrsportseiten 56 - 57

Robustpferde in der modernen

Pferdehaltung 58 - 63

Info Stall & Weide

Thema Brandschutz 64 - 67

Mellis Reitershop Werbung 68

Impressum

Herausgeber, Werbung, Layout und Redaktion:

Der Pferde-Zirkel Telefon 0 151 / 22 46 48 63

Claudia Friemert

mail c.friemert@pferde-zirkel.info

Gorch-Fock-Straße 1a

21762 Otterndorf Medienberatung:

www.pferde-zirkel.info Claudia Friemert

redaktionelle Unterstützung:

Marianne Schwöbel ... Dr. Gert Müller ... u.v.m.

Für Bildanfragen erreichen Sie Marianne Schwöbel unter Tel. 05037 / 5339

Titel:

Pferd und Hund im Doppelpack

© Viktoria Makarova

3


Weidezaunpfähle

Nadelholz

Veranstaltungskalender (alle Terminangaben ohne Gewähr)

Bio-Heu und Stroh

Halbhölzer

für Koppelzaun

Turnierstangen

zylindrisch gefräst

_____________

Forstverwaltung

v.d. Wense

Ellerbruch 4, 21789 Wingst

Telefon (04778) 257, Fax 329

www.wense-wingst.de

Highlights Sport & Zucht und Messen (Stand Januar 2017)

18. bis 26. März 2017 EQUITANA - Messeglände Essen

19. März 2017 Zuchtgala Hengste - Equitana Essen

21. bis 23. April 2017 Die NORDPFERD

Breitensport-Pferdemesse

in Neumünster

21./22. April 2017 Pferdetheater: Spirit - Im Labyrinth der Macht

NORDPFERD - Neumünster

Zucht

Sport

Alle Termine finden Sie in unserem redaktionellen

Teil „Info Zucht“ auf den Folgeseiten

1a Bio-Heu - Das Beste für

Ihr Pferd dank moderner

Heutrocknungsanlage

Lieferung frei Haus

Ropers, Nordleda

Telefon 0 47 58 / 444

Mobil 0170 / 48 42 444

www.deutsche-heufarm.de

26. bis 29. Januar 2017 VER-Dinale mit großer Hengstschau in der Niedersachsenhalle in Verden

17. bis 19. März 2017 Löwen-Classics in Braunschweig

18. bis 21. Mai 2017 Hardenberg Burgturnier in Nörten-Hardenberg

24. bis 28. Mai 2017 Hamburger Spring- und Dressurderby in Hamburg Klein-Flottbek

15. bis 18. Juni 2017 Internationales Vielseitigkeitsturnier CCI4* und Dt. Meisterschaft CIC3*

in Luhmühlen

- Alu mit zwei

Auflagen

statt 77 Euro

jetzt 55 Euro

Oldie Cup 2017 Bremen und Umzu ... für Spät- und Wiedereinsteiger Ü30

Die Oldie Cup Tage finden auf WBO-Ebene statt. Damit können auch Reiter/-innen ohne Turnierlizenz oder

eingetragene Pferde teilnehmen. Zusätzlich haben sich einige Veranstalter „regulärer“ Turniere angeboten,

ebenfalls Prüfungen dieser Art in Ihre Turniere zu integrieren oder schon bestehende Prüfungen auszubauen.

4. März Exclusiver Shopping Abend für Oldie Cup Fans und Teilnehmer bei Equiva in 28719 Bremen

1. April Oldie Reitertag mit allen Wertungsprüfungen - Hubertus Reitverein in 28355 Bremen

30. April Oldie Reitertag mit allen Wertungsprüfungen - Tarmstedter Reitverein, 27412 Tarmstedt

6. Mai Oldie Reitertag mit allen Wertungsprüfungen - Pferdezentrum Hof Becker, 28876 Oyten

25. Mai Reitturnier mit allen Cup Qualifikationsprüfungen - RG Schimmelhof, 28307 Bremen

10. Juni Reitturnier mit allen Cup Qualifikationsprüfungen - RC Tempo Ritterhude, 27721 Ritterhude

weitere Termine am 15. Juli / 3. September / 24. September / 3. Oktober / Finale am 29. Oktober 2017

Info / Kontakt: www.oldie-cup.info ... Mail oldiecup@gmx.de

www.weidehuetten-baum.de

Schützenweg 4 • 21745 Hemmoor

mobil 0171 / 44 35 304

Ihr Partner in der

Werbetechnik. Werbebanden,

Fahrzeugbeschriftung, Schilder, Textil-Druck,

Straßenbanner, Flaggen und vieles mehr.

Bewährte Qualität bei

Drucksachen. Prospekte, Flyer,

Plakate, Broschüren, Geschäftsausstattungen,

Kalender, Urkunden und vieles mehr.

Stader Str. 53 · 21745 Hemmoor · Tel. 0 47 71-36 16 · Fax 36 17

Das Reitturnier der besonderen Art ... „gemeinsam glücklich“

27. bis 28. Mai auf dem Turnierplatz in 29594 Kattien

Das Turnier, welches unter gleicher Organisation zum ersten Mal

im Mai 2015 stattgefunden hat, geht in die nächste Runde. Unter

dem Motto „gemeinsam glücklich“ finden Reitweisen, die im FN-

Reglement keine Berücksichtigung finden ihre Bühne.

Egal ob Sie ihr Pferd/Pony ohne Gebiss reiten oder komplett auf

Zäumung verzichten – auch die „Zirkuslektionenkür“ bietet Platz für

Präsentationen. - Weiterhin gibt es Rassen, die auf herkömmlichen

Turnieren nicht starten können, wie z.B. Minishettys, die mit ihren Besitzern

aber dennoch ihr Können zeigen möchten. Bei diesem Turnier

kommt diese – aber natürlich auch jede andere Rasse – nicht zu kurz.

Sei es im Horse Agility, der Gelassenheit oder in einer der Küren. - Neben

der Zirkuslektionenkür gibt es auch eine „offene Kür“ für alle, die

sich in den anderen Prüfungen noch nicht ganz vertreten fühlen. Hier

können Sie speziell das zeigen, was Sie mit ihrem Pferd gerne noch

präsentieren möchten. - Natürlich gibt es im nächsten Jahr noch das

beliebte „Jump ’nd Run“ oder die Körung von „Germany’s next Toppony“.

- Das Turnier soll sich alles in allem von anderen Turnieren abgrenzen

- Spaß und Freude am und mit dem Pferd, wie auch der faire

Umgang mit unseren vierbeinigen Partnern sollen im Vordergrund

stehen. – Wir möchten alle, die sich angesprochen fühlen, zu diesem

Turnier einladen und einen Tag „gemeinsam glücklich“ verbringen.

Die Ausschreibung, das Nennungsformular und weitere Informationen

findet ihr auf der Homepage:

besonderesturnier.wixsite.com/gemeinsamgluecklich

4


12. bis 14. Mai 2017 - Pferdefestival in Redefin ... Sport in historischem Ambiente

Das Pferdefestival Redefin verbindet Spitzensport mit Kulturgut Mecklenburg-Vorpommerns vor der malerischen

Kulisse des traditionsreichen Landgestüts. Der altehrwürdige Paradeplatz vor dem historischen

Portal ist Schauplatz für den Auftakt in die grüne Saison im Mai 2017.

Internationaler Springsport auf Topniveau

Erleben Sie internationale Topreiter in spannenden Wettkämpfen, bei denen es bei drei von insgesamt 12 internationalen Springprüfungen um wertvolle

Weltranglistenpunkte geht. Spektakuläre Ritte verspricht vor allem das Flutlichtspringen am Freitag im rasanten Speed Derby. - Dressur: von der

Bundeschampionats- bis zur Grand Prix-Klasse. Seien Sie dabei, wenn junge Talente in den Qualifikationen der DKB- Bundeschampionaten der 5- und

6-jährigen Dressur-Pferde ihr Debüt im Park des Landstallmeisterhauses feiern. Die Dressurcracks präsentieren ihre Pferde in der Königsklasse auf

Grand Prix-Niveau bis hin zur faszinierenden Kür mit Musik.

pferdefestival-redefin.de

Deckenwasch-Service

Geestestraße 13 · 27619 Wehdel

Tel. 04749/489 • mobil 0179/7668426

Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby vom 24. bis 28. Mai 2017 in Hamburg Klein-Flottbek

Kein anderes Reitsportevent verbindet Tradition mit Moderne wie

das von J.J.Darboven präsentierte Deutsche Spring- und Dressur-

Derby. Vom 24. bis 28. Mai trifft sich die Reitsportelite wieder zu

dieser sehr lebendigen Kultveranstaltung. Kein Wunder also, dass

Klein Flottbek am Christi-Himmelfahrts-Wochenende zum Zuschauermagneten

wird. Weit über 90.000 Besucher kamen 2016 in den

Derby-Park, 1,11 Millionen Menschen verfolgten das Geschehen am

Fernseher.

Einzigartiges Derby-Programm - Auf der einen Seite steht der älteste

und schwierigste Parcours aller Zeiten, das Deutsche Spring-Derby. Zum

anderen ist Hamburg die einzige deutsche Station der prestigeträchtigen

Fünf-Sterne-Springsportserie Longines Global Champions Tour, die zum

zehnten Mal in Klein Flottbek zu Gast ist. Vervollständigt wird das Geschehen

auf dem herrlichen Springplatz unter anderem durch das rasante

Speed-Derby und den allseits beliebten Youngster Cup.

Schick im Frack - Auch das Deutsche Dressur-Derby ist eine Traditionsprüfung,

das Blaue Band des Dressur-Derby-Siegers ist eine begehrte Trophäe

unter den Viereckspezialisten. Nur hier wird die außergewöhnliche

Prüfungsform des Pferdewechsels auf internationalem Niveau geboten.

Eine prickelnde Herausforderung, der sich auch die U25- und U16-Reiter

in ihrem eigenen Dressur-Derby stellen.

Flanieren, Klönschnacken, Genießen - Der Derby-Park in Klein Flottbek

ist nicht nur kultige Reitsportstätte, sondern erstrahlt während der

Turniertage als herrliche Flaniermeile und begehrtes Ausflugsziel. In der

Ausstellung werden Modetrends für Sie und Ihn geboten und auch kulinarisch

ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Foto: Jendrik Rehpenning

Ticket-Hotline: 01805 - 119 115 ... Mo. – Fr. | 09:00 – 13:00 Uhr**

(**0,14/ Min. aus dem deutschen Festnetz, deutscher Mobilfunkpreis max. 0,42/

Minute)

Hinweise: Das Derby-Gelände liegt mitten in einem Wohngebiet,

bitte benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel!

Mit der S-Bahn: Haltestelle „Klein Flottbek“ (Linie 1)

Parkmöglichkeiten gibt es am Elbe-Einkaufs-Zentrum (EEZ), d

iese sind am Donnerstag und am Sonntag kostenlos.

Zwischen dem EEZ und dem Derby-Park gibt es am Derby-Sonntag

einen kostenlosen Bus-Shuttle-Service (10.00-18.00 Uhr).

Kostenloser P+R Parkplatz: S-Bahnhof Bahrenfeld (Friedensallee)

... Reiten über Stock und Stein

www.heidehorsetrail.de

27336 Häuslingen • Fon 0 51 65 / 291 94 95

5


Veranstaltungskalender (alle Terminangaben ohne Gewähr)

VFD Lehrgang - 13. Mai

GPS - Kartenkunde

Die Nutzung von Smartphone erfreut sich

inzwischen auch beim Navigieren zu Pferd

immer größerer Beliebtheit. - Doch wie

geht das Ganze? Kann ich das für mich

überhaupt nutzen? - Der „Lehrgang“

richtet sich an alle Reiter/Fahrer(-innen)

die bereits in der Lage sind mit einer

Papierkarte umzugehen, bisher aber noch

vor der Nutzung der digitalen Version zurückschrecken.

- Am Vormittag werden wir

uns mit Technik und Theorie auseinandersetzen.

Am Nachmittag wird es dann eine

kleine „Schnitzeljagd“ (zu Fuß) geben um

das Gelernte umzusetzen.

Veranstaltungsort ist die JoKa Farm in

28790 Schwanewede. Nähere Infos (was

muss ich für ein Gerät mitbringen, Anmeldeformular,

etc.):

Janet Böhm, Telefon 0176 24037855

Am 10. Juni wird es einen FunRide geben,

der auch als GPX-Datei zur Verfügung

stehen wird.

Heide Horse Trail

in 27336 Häuslingen

Die neuen Kurs- und Lehrgangstermine

stehen fest. Ab März 2017 eröffnen wir

die Saisong und bieten wieder 1- und

2-Tages-Kurse an. Viele positive Aspekte

ergeben sich aus der Arbeit im Trailpark.

Pferd und Reiter finden zu einer besseren

Abstimmung miteinander. Das Training

über die Hindernisse stärkt Muskulatur

und Beweglichkeit von Pferd und Reiter.

Schwierige Situationen, denen man

im Gelände begegnet, können hier im

geschützten Raum unter fachlicher Anleitung

geübt und bewältigt werden.

www.heidehorsetrail.de

VFD-Stammtisch Cuxhaven - 21. März

Thema Wanderreiten

Nachdem der Januar-Vortrag von Sandra Pendl über

ihren Alpenritt Lust aufs Wanderreiten gemacht hat,

erfahren wir an diesem Abend vom passionierten Wanderreiter

Uli Steinmetz, welche Vorraussetzungen Pferd

und Reiter für einen Wanderritt erfüllen müssen, wie

man dort hinkommt und welches Gepäck von Nöten

ist. Alles rund um das Thema Wanderreiten kommt an

diesem Abend zur Sprache.

Veranstaltungsort ist der Norddeutsche Hof in 27478

Cuxhaven. Weitere Infos und Kontakt: Birgit Staiger,

Telefon 0176 62387255, E-Mail: birgit.staiger@vfdnet.de

VFD Mitglieder und andere interessierte Pferdefreunde

sind herzlich willkommen.

Sattelcodierungen in Niedersachsen

Die VFD bietet Termine für eine Sattelcodierung an.

Dabei wird in den Sattel eine Eigentümer–

Identifikations-Nummer (EIN) der Polizei und ein

VFD Registraturstempel an einer gut sichtbaren Stelle

eingestanzt. - Außerdem wird ein Sattelpass ausgestellt.

In dem Sattelpass stehen neben der Codiernummer die

Daten des Eigentümers, ein Foto und die Beschreibung

des Sattels. - Ziel der Codierung ist es, dem Diebstahl

von Sätteln entgegenzuwirken und gestohlene Sättel

nach dem Wiederauffinden dem rechtmäßigen Besitzer

zurückgeben zu können.

Folgende Termine stehen an:

26. März 2017, 10:00 - 18:00 - Stall Garbers, 21394

Westergellersen - Telefon 0176-42090672

7. Mai 2017, 10:00 - Hof Staiger, 27478 Cuxhaven -

Telefon 0176 62387255

Die zu erfassenden Daten müssen vorab in einem Polizeisystem

erfasst werden, ebenfalls von dort wird die

Identifikations-Nummer vergeben. - Deshalb muss im

Vorfeld des eigentlichen Codiertermins ein Erfassungsbogen

ausgefüllt und abgegeben werden. Dieser kann

telefonisch angefordert werden.

Die ganze Welt der Stalltechnik

6

27442 Karlshöfen

Telefon 0 47 63 - 10 75

Fax 0 47 63 - 85 21

www.damey.de

TREC Fahrsport Veranstaltung

29. + 30. April 2017

Nachdem es in den letzten Jahren eine sehr gute

Resonanz für den Fahrsport gab, veranstaltet der RFV

Vögelsen Mechtersen in diesem Jahr ein Fahrturnier

mit TREC Wettbewerben. - Es sind alle Anspannungsarten

willkommen. Vorausgesetzt werden eine geländetaugliche

gebremste Kutsche und dem Pferd/Pony

entsprechend passendes Geschirr.

Was bedeutet TREC?: www.trec-deutschland-fahren.de

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Olaf Göhr und

Annette Klatt unter der Telefonnummer

04179 - 755 8970 zur Verfügung



Freitag, 24. Februar 2017

Beginn 15 Uhr

Dauer ca. 4 Stunden

Montag, 6. März 2017

Dienstag, 9. Mai 2017

Themenabende „bleib gesund“

der Pferdeklinik Barkhof, 27367 Sottrum

Richtiges Longieren - Theorievortrag mit Babette Teschen

Richtiges Longieren nach biomechanischen Grundsätzen hält

Ihr Pferd gesund! - Damit ein Pferd seine(n) Reiter/-in dauer

haft ohne Schaden für seinen Körper tragen kann, soll es

lernen den Rücken aufzuwölben, die Schultern anzuheben

und mit der Hinterhand aktiv Last aufzunehmen.

Und genau das können wir ihm an der Longe vermitteln.

Hufbeschlag - Was ich als Pferdebesitzer wissen muss

Referentin: Dr. Charlotte von Zadow

Gelenkerkrankungen bei Sport- und Freizeitpferden

Vorsorge und Behandlung

Referent: Dr. Heinz Jaugstetter

Beginn jeweils 18 Uhr - Dauer ca. 2 Stunden

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung online oder telefonisch erforderlich.

www.pferdeklinik-barkhof.de•Tel.04264/83669-0•Mailakademie@pferdeklinik-barkhof.de

Fordern Sie unseren kostenlosen

Katalog 2017 an!

ELTERN-KIND-REITEN 2017

... für Mütter oder Väter mit ihren reitbegeisterten Kindern - oder

reitbegeisterte Mütter und Väter, die ihren Kindern die Pferde näherbringen wollen.

WolltenSieschonimmermalwissen,wasIhrKindsoanPferdenbegeistert?•Odereinfachnurmal

mitredenwollen?•WissenwiesichdasanfühltaufdemPferd?•OdersindSiedieeinzigeReiterin/

der einzige Reiter in der Familie und würden ihre Kinder gerne ebenfalls für Pferde und das Reiten begeistern?•OderwollenSiealsreitbegeisterte(r)Mutter/VatereinfachmalrausausdemAlltagund

mit Ihrem pferdenärrischen Kind ein schönes Wochenende bei unseren Islandpferden verbringen.

Ganz gleich welche Gründe Sie haben, wir bieten Ihnen individuelle Termine an und freuen uns auf

Ihren Besuch.

Termininfo / Kontakt: Ursula Richard, 21775 Ihlienworth, Telefon 04757-8189334

www.frieslandhof.com

Trainingsoptimierung für die feine Reiterei

am 23. März 2017 in 27612 Loxstedt

Was trainiere ich- , wann, wie, wie lange und warum? - Nicole Baumgarten (Klassische Pferdetrainerin

und Dressurausbilderin) bietet Ihnen ein umfassendes Gesamtkonzept unter dem Motto

„Fördern ohne zu überfordern ...“

Kontakt : Anja Valett, Hof Cavaletta, Telefon 04744-709777

Oster-Sternritte in der Lüneburger Heide

Wir erkunden die wunderschöne Natur der Lüneburer Heide auf dem Rücken der Pferde, machen

Satteltaschenpicknicks auf den langen Ritten und verbringen einen gemütlichen Grillabend bei uns

auf der Ranch. (Alle Ritte können auf unseren Pferden oder auf eigenen Pferden erfolgen)

Termin: 14. April - ca. 5 Std (25 km) / 15. April - ca. 3 Std. (15 km) / 16. April - ca. 5 Std. (25 km) / 17.

April - ca. 2 Std. zum Abschluss (10 km)

Anmeldung/Info: Telefon 0172-1876831 oder Mail: wittequarterhorses@gmx.de


Mellis Reiter Shop - Händler des Jahres 2016

Mellis Reiter Shop wurde bei einem Online Voting

des Olympiaausstatters Waldhausen zum

„Händler des Jahres 2016“ gewählt!

Über mehrere Monate konnten die Kunden über Facebook und die Homepage der Firma

Waldhausen ihren Lieblingshändler wählen. - Sieger wurde dabei das Reitsportgeschäft

aus Stuhr-Groß Mackenstedt. Die Inhaberin Melanie Schierholz bekam von der Gebietsleiterin

Nord einen 500Euro Gutschein mit einer Urkunde überreicht.

Das Team von Mellis Reiter Shop spendete die Hälfte des Gewinns an das Kinderhospitz

Löwenherz und von der anderen Hälfte wurde bei einem geselligen Abend mit schönem

Essen der Sieg gefeiert.

Melanie Schierholz möchte sich hiermit noch einmal bei allen Kunden für die vielen Stimmen bedanken ...

www.mellisreitershop.de

Nina Ramershoven (RC Pferd & Freizeit Stade e.V.) mit Goldenem Kurzfilm-Award „Sunny 2016“ ausgezeichnet

Nina Ramershoven (Reitlehrerin und Pferdetrainerin Reitclub Pferd & Freizeit Stade e.V.), die mittlerweile in

verschiedenen nationalen und internationalen Filmproduktionen wie z.B. Timebreakers, Goblin2, Glücksspirale,

u.a., zusammen mit ihrem Pferd „Manni“ (Grand Marnier von Diek) ihr reiterliches und schauspielerisches

Talent unter Beweis stellen konnte, wurde beim Schleswig Holsteiner Kurzfilmfestival „Unschärfe

2016“ der goldene Kurzfilm-Award „Sunny 2016“ für den Kurzfilm „Der Wurf“ und ihre schauspielerische

Leistung verliehen.

Zu den weiteren Preisträgern gehörten Regisseur Dino Stahl mit seinem Film „Das Verhör“ und Filmemacher

Kim Kevin Weinbach für seinen Kurzfilm „Die Störung“.

Der Reitclub Pferd & Freizeit Stade e.V. gratuliert den Preisträgern.

Pferdiathek - Online lernen von den Besten

Die pferdiathek ist ein Online-Pferdefilmportal mit einem großen

Fundus an Lehrvideos aus allen Bereichen rund um das Thema Pferd.

Regelmäßig starten bei hervorragenden Pferdeleuten wie Ingrid

Klimke, Philippe Karl, Uta Gräf, Anja Beran, Eckart Meyners und vielen

anderen Dreharbeiten. Schauen Sie den Ausbildern über die Schulter

und profitieren Sie von ihrem Wissen!

Jeden Monat wird die pferdiathek durch neue Lehrvideos erweitert.

Die Filme stehen als Stream (Video on Demand) zur Verfügung. Es

besteht die Möglichkeit ein einzelnes Video für sieben Tage gegen

Gebühr zu „leihen“ oder man abonniert das gesamte Videomaterial

der Pferdiathek für einen, sechs oder zwölf Monate. Die Abopreise

liegen zwischen 15 Euro und 30 Euro mtl.

Fazit: Wertvolles Wissen für wenig Geld.

www.pferdiathek.tv

Working Equitation Advanced

‘Working Equitation Advanced’ ist der

zweite Teil nach „Working Equitation

Basics“, mit vertieftem Wissen über

die Hilfengebung der einhändigen

Zügelführung, sowie detaillierten Erklärungen

aller Seitengänge und höherer

Lektionen, beispielsweise Pirouetten,

Medias Vueltas, Serienwechsel und

vieles mehr!

Beide Bände beinhalten eine klare und leicht verständliche Dokumentation

der Hilfengebung für ein Reiten, das geleitet über den Sitz ist.

Ein Reiten über Gefühl und Balance.

www.angelikagraf-verlag.de •ISBN9783981464139

www.fnverlag.de

Freiherr-von-Langen-Str. 13 • 48231 Warendorf • Tel. 0 25 81/63 62-115/-254

8


Fahrsport Kellinghusen in 21039 Hamburg

Große Frühjahrsmesse in Neuengamme

Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit sich auf ca. 3500

m² Ausstellungsfläche über gebrauchte und neue Kutschen für Sport,

Freizeit oder gesellschaftliche Anlässe zu informieren. Auch historische

Kutschen können erworben werden. Darüber hinaus gibt es Fahrgeschirre

aus Leder und Zilco-Kunststoff-Geschirre sowie sämtliches

Fahrsportzubehör. Auslaufware und 2te-Wahl-Artikel werden wieder

zu Sonderpreisen angeboten. Die Messe findet unter Vorbehalt am 1.

und 2. April statt ... bitte im Vorfeld noch einmal nachfragen oder auf die

Internetseite schauen !! - Ein informatives Fachprogramm ist ebenfalls

vorgesehen. www.kellinghusen-fahrsport.de Neuengammer Hausdeich,

21039 Hamburg

Faszination Islandpferde auf dem Müllers Hoff in 27446 Farven

Im ländlichen Farven, ca. 60 Kilometer von Hamburgs Innenstadt entfernt, liegt das Islandpferdegestüt „Müllers Hoff“.

Auf der denkmalgeschützten Hofanlage leben Nana Degenhardt und Team mit über 100 Islandpferden. Wenn man hier

ankommt, denkt man: „Den Immenhof gibt´s ja doch noch…“

Nana Degenhardt arbeitet seit mehr als 30 Jahren hauptberuflich mit Islandpferden. Mit „Pferdeverstand“,

Einfühlungsvermögen und sprühendem Elan bringt die Islandpferde-Trainerin Interessierten die Faszination

des Gangreitens näher. Egal ob Einsteiger, Umsteiger oder Wieder-Einsteiger, Freizeitreiter oder Turniersportler:

Auf „Müllers Hoff“ wird jeder Reiter seinen Fähigkeiten und reiterlichen Ansprüchen entsprechend

gezielt gefördert.

Zum Angebot auf „Müllers Hoff“ gehören Reitunterricht auf topausgebildeten Pferden – einzeln oder in der

Gruppe – Ausbildung und Beritt, Ausritte in wunderschöner Umgebung und natürlich traumhafte Verkaufspferde,

die darauf warten, zum vierbeinigen besten Freund zu werden.

Urlauber und Wochenendgäste lassen es sich in den gemütlichen Gästeappartements des Hofes gut

gehen. Das Hofmotto heißt nicht nur: Zeit für Menschen- Zeit für Pferde, sondern auch, das Reiten mit

kulinarischen Genüssen zu verbinden. Mitgebrachte Pferde finden Platz in den großzügigen und topgepflegten

Boxen, Paddocks und Offenställen.

Für Jugendliche werden regelmäßig in allen Ferien 6 tägige Jugendreitercamps mit wunderschönen

Islandpferde-Reiterlebnissen und viel Spaß und Abenteuer angeboten. Maximal 15 Kinder und Jugendliche

pro Woche erleben mit den Islandpferden eine traumhafte Zeit. Außerdem werden Schnuppertage für

Einsteiger und Kindertage für die jüngsten Isi-Fans angeboten.

Vielleicht hat mancher von Ihnen schon die mitreißende Schaunummerntruppe des Hofes mit ihrer Tölt-

Quadrille gesehen, die die Besucher von einigen Veranstaltungen und Messen anlockt und die auch immer

wieder neue Mitglieder sucht – vielleicht haben Sie ja Lust?!

Die Website des Hofes mit vielen tollen Informationen finden Sie unter: www.muellershoff.de

oder rufen Sie Nana Degenhardt einfach an unter 04762/2571…

Telefon 04773 - 315 oder 0170 4888 588

www.Haneworth.de


Passformkontrolle


Digitale Druckmessung


Änderungen

www.satteltest-nord.de

9


NORDPFERD vom 21. bis 23. April 2017 in den Holstenhallen, Neumünster

Mehr erleben am Puls der Pferdewelt

Die Welt der Pferde

Die Programme der NORDPFERD bekommen ein Gesicht: Vom 21. – 23.04.2017 in den Holstenhallen

Neumünster präsentiert Schleswig-Holsteins größtes Pferde-Event Unterhaltung und Pferdesport

in allen Varianten, nagelneu und vielseitig wie nie! Die Messe wächst und nutzt jeden Winkel.

Wegen der großen Nachfrage (fast

80 % der Standflächen sind vergeben)

werden es zusätzliche Messeflächen

auf der Empore oben

im neuen Forum und in den Eingangsbereichen

Nord und Ost eingerichtet.

- im Verbindungsbereich

zwischen Foyer Ost und dem neuen

Forum entsteht eine sehenswerte

Künstlergalerie. Entdecken Sie überall

in den Hallen und im Außenbereich

Attraktives zum Staunen und

Shoppen! - Nicht nur aus Deutschland,

sondern auch international

erwarten Sie vielfältige Eindrücke:

Die Aussteller kommen u. a. aus

Italien, Dänemark, den Niederlanden,

Polen, Österreich, Australien

und Frankreich. Hier findet jeder das

richtige attraktive Angebot oder

Schnäppchen.

Es wird lebhaft: Ein großes Spektrum

bietet das vielseitige Tagesprogramm

und erfindet sich

täglich neu. Hunderte Pferde verschiedenster

Rassen, präsentiert

von Vereinen, Einzelreitern und

Therapeuten, zeigen ihr Können in

rasanten und gekonnt gerittenen

Schaubildern. Hier hat die NORD-

PFERD Verstärkung bekommen:

Das neue Organisationsteam Peter

Schramm, Louise Barz, Yvonne

Gähler und Thomas Clauder (selbst

Stammgäste der NORDPFERD mit

den Alt-Oldenburgern) ist hoch

engagiert bei der Sache und voller

Ehrgeiz. Hier wird jeder Zuschauer

etwas sehen, das ihn begeistert –

Staunen, Lachen und tolle Pferde

nonstop! - Die vielversprechenden

Akteure des Tagesprogramms gewähren

spannende Einblicke in die

Fotos Mira von Rantzau

Vielseitigkeit des Pferdesports. Von der Klassischen Dressur und dem

Springen über das Westernreiten bis zur Arbeit mit der Garrocha

und der Langzügelarbeit lassen bunte Schaubilder die Herzen höher

schlagen. - In abwechslungsreichen Rasseportraits werden vom

kleinen Minishetty bis zum größten Shirehorse auch stark gefährdete

Rassen nach der Roten Liste der Gesellschaft zur Erhaltung alter

und gefährdeter Haustierrassen wie die Ostfriesen/ Alt Oldenburger

und das Schleswiger Kaltblut vorgestellt. - Auch die Freunde des

Fahrsports kommen nicht zu kurz

und können sich auf harmonische,

aber auch rasante Fahrsportdarbietungen

freuen. Ein Highlight wird

die Vorstellung des Voltigierteams

sein. Der Voltigiersport erfordert

hohe Geschicklichkeit, Vertrauen

und Präzision, und das Pferd bietet

hier schon den jüngsten Pferdefreunden

anspruchsvolle Möglichkeiten,

bei denen auch der Spaß

nicht zu kurz kommt. Die Freiarbeit

und feine Kommunikation mit dem

Pferd erreichen immer größere

Beliebtheit. Vorstellungen zu Horsemanship,

Liberty und Zirkuslektionen

werden auch Bestandteil des

Tagesprogramms sein.

Voll und qualitativ ein Bomben-Angebot

sind die Seminarreihen der

NORDPFERD im Vortragsbereich

und im Aktionszirkel. Hier bleibt

man stehen, lauscht und beobachtet

fasziniert, was mit Pferden alles

möglich ist und wie man die Gesundheit

seines Lieblings fördern

kann. Dabei sind u. a. ein Vortrag

zum historischen Kostüm mit Model

(Samstag), Fotografie mit Mireta

von Rantzau, Biomechanik mit

Ralf Döringshoff, Frau Dr. Kerstin

Overbeck und Dr. Henning Achilles.

Weitere Themen sind Sattelkunde,

Athletikum (UKE), Reiterfitness,

Pferderecht (Dr. Sascha Brückner),

„Was will der Richter sehen?“, „Wie

wirken Gebisse“ und „Der Traum

vom eigenen Stall“.

Im Praxiszirkel erleben Sie Eckhard

Meyners (Faszien und Reitersitz),

Volker Laves (Western), Roger Rahn

(Extreme Trail), Karen Uecker (Pferd

mobile

Hufschuhberatung

Thorsten Hacker

... für alle gängigen Hufschuhmodelle

www.Hufschuhberatung.de • Mobil 01520 595 4994

10


und Hund), Ways 2 Liberty und Parelli (Freiheitsdressur, Zirkuslektionen).

Komplett neu zusammengestellt von Dr. Beatrice Baumann,

brillant und abwechslungsreich vorgetragen von Klasse-Dozenten!

- Außerdem erleben Sie interessante Persönlichkeiten im Meet &

Greet. All das und noch viele Aktivitäten mehr erwarten sie und sind

im Eintrittspreis enthalten.

Das haben Sie noch nie gesehen: Am Abend erleben Sie mit

„SPIRIT – im Labyrinth der Macht“ eine neue, mitreißende

Pferde-Theaterinszenierung.

Die Welt der Pferde

21.-23.04.2017

Holstenhallen - Neumünster

... und abends ins

Pferdetheater!

Verführt vom Lockruf der Gier verliert ein Mann die Bodenhaftung

und den Draht zu seiner Familie. Aber er hat seine Rechnung ohne

Mutter Natur gemacht… Im Rahmen dieser packenden Erzählung

erleben Sie komplett brandneue Pferdeschaubilder voller atemloser

Momente, Fantasie und Emotionen. Lassen Sie sich mitreißen

– vieles, was Sie hier erleben, hat es noch nie gegeben! Dabei sind

u. a. die rasanten Shetties der Shettyzucht von Kessen, die Isländer,

der Reiterhof Gläserkoppel, Pferd und Hund in pfiffigen, flotten

Darbietungen und die Doma Clasica mit wunderschönen Bildern.

Spektakuläre Akrobatik, Live Gesang, Feuer und Tanz runden das Erlebnis

ab – unvergessliche Theaterimpressionen mit tollen Lichteffekten

dank der neu installierten High-Tech-Lichtanlage. Highlights

werden ab Dezember auf Facebook bekannt gegeben! Diese Show

spricht Reiter genauso an wie Familien und Theatergänger – Tickets

sind daher ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk, das in guter

Erinnerung bleibt.

Informationen und Tickets unter www.nordpferd.de

Komfortabler für die Besucher: Die NORDPFERD verbreitert die

Gänge in der Messe und öffnet einen zweiten Eingang im Norden

(Frontseite der Halle). Damit werden lange Wartezeiten am Einlass

verhindert.

Das Pferde-Event in Schleswig-Holstein!

Die Nordpferd

auf Facebook... www.nordpferd.de

Dabei sein im Active Team

Näher am Puls des Messegeschehens kann

man nicht sein! Aktiv das Messeteam unterstützen,

herrlichen Pferden ganz nahe sein,

bekannte Akteure auf Tuchfühlung erleben

und das Nordpferd-Fieber fühlen: Das ist

das Wesen des Active Teams, eine Gruppe junger,

ehrenamtlicher Pferdefreunde, die sich mit

viel Freude für eine gelungene Veranstaltung

und einen reibungslosen Ablauf der Showelemente

engagieren.

Wer im Active Team mitwirkt, bekommt auf

Wunsch gerne ein Praktikumszeugnis vom

Veranstalter! So mancher Jugendliche findet

hier entscheidende Kontakte für sein späteres

Berufsleben. - Als Dankeschön erhaltet Ihr und

Eure Familie außerdem bis zu drei Freikarten

für die Messe.

Ein Teil der NORDPFERD sein und ein erlebnisreiches

Pferdewochenende mitgestalten

kann jede(r), der/die mindestens 16 Jahre alt

ist, Erfahrung mit Pferden mitbringt, Freude

am Reitsport hat und ein Wochenende Zeit.

Wichtig: Bereits ab Donnerstag wird Hilfe in

den Generalproben benötigt, es wäre also

schön, wenn Ihr bereits am Donnerstag dabei

sein könnt.

Die wichtigsten Aufgaben bestehen in • Auf-

und Abbauhilfen im Tagesprogramm und in

der Abendshow, wobei es oft schnell gehen

muss;•HilfefürReiterundGruppenbeimEinreiten

und Verlassen der Halle, Koordination

der einreitenden Akteure, damit in der Halle

alleszeitgerechtundohnePannenklappt;•

Aufgaben im Catering, z. B. Ehrengästebereich;

•HilfeimSeminarbereich;•AbsicherndesPublikumsundderReiter;•Hilfebeiorganisatorischen

Aufgaben, z. B. bei der Boxenvergabe,

wenn Dinge irgendwo benötigt werden, vom

KartonmitPokalenbishinzurKaffeekanne;•

Den Programmleitern und der Organisation

mit praktischer Hilfe zur Seite stehen.

Sei dabei beim größten Pferdeevent in Schleswig-Holstein!

Dein Lohn sind interessante

neue Kontakte in der Welt der Pferde und neue

Freunde unter Deinen Active Team- Kollegen. -

Voraussetzungen,umdabeizusein:•Alterab

16Jahre,•ErfahrungimUmgangmitPferden,

•IhrsolltetabDonnerstag,12:00Uhr,Zeithaben,•SpaßaneinemWochenendemitvielen

netten, neuen Leuten haben. - Während der

Veranstaltung ist für Verpflegung gesorgt.

Bewerbungen bitte online auf

http://nordpferd.de/active-team

11


Veranstaltungsvorschau

VER-Dinale 2017 ... Traditionelles Eröffnungsturnier mit vielen neuen Highlights

Die VER-Dinale ist das traditionelle Dressur- und Springturnier in der Verdener Niedersachsenhalle. Das nationale Hallenreitturnier (CSN/CDN)

vom Rennverein Verden e.V. und dem Reitverein Graf von Schmettow e.V. findet vom 26. bis 29. Januar 2017 bereits zum 42. Mal statt.

Die VER-Dinale startet am Donnerstag mit einer Reitpferdeprüfung für vierjährige

Pferde, dem Verdener Zukunftspreis, und den beiden Dressurprüfungen

Kl. S „St. Georg Special*“ und „Intermediaire I**“. Am Abend folgt

dann erstmals in Verden der Show-Wettkampf der Reitvereine, der vor einigen

Jahren im Rahmen der „euroclassics“ in Bremen stattfand und immer

für eine vollbesetzte Stadthalle sorgte. Verlangt wird von den Vereinen ein

pferdebezogenes Schaubild von maximal sieben Minuten. Weitere Hinweise

erteilt Heike Schnakenberg unter tuedi.schnakenberg@freenet.de.

Am Freitag greifen die Springreiter erstmals ins Turniergeschehen ein.

Zum einen mit dem Finale des „Hermann Schridde-Gedächtnispreis“ für

Junioren und Junge Reiter der Jahrgänge 1995 und jünger und mit den ersten

Qualifikationen für die Youngster und Große Tour. Eine Mittlere Tour

wird es 2017 bei der VER-Dinale nicht geben. Dafür wurde ins Programm

eine offene Springprüfung Kl. S* aufgenommen und am Sonnabendabend

zur Unterhaltung der Zuschauer das „Indoor Speed-Derby Kl. S*. In diesem

geht es über einen Parcours in der Haupt- und Abreitehalle, teilweise auch

mit naturähnlichen Hindernissen. „Das wird sicher für die Zuschauer, aber

auch Reiter, ein ganz besonderes Springen“, sagt Turnierleiter Kurt-Henning

Meyer.

Der Freitagabend ist auch 2017 den Celler Hengsten vorbehalten, die sich

in einer rund dreistündigen Show präsentieren werden. In Zusammenarbeit

mit dem Landgestüt Celle und den Pferdezuchtvereinen Verden und

Bruchhausen Vilsen findet die 11. Hengstpräsentation mit einem attraktiven

Programm statt. Ein Höhepunkt für alle Züchter und Freunde des

Pferdes. Durch das Programm führt wieder der Landstallmeister Dr. Axel

Brockmann. Lassen Sie sich überraschen! - Für die Hengstschau gilt die Eintrittskarte

des Turniertages!

26. bis 29. Januar 2017

42

Weitere Programmhöhepunkte sind am Sonnabend unter anderem für

Dressurfreunde der „Kurz Grand Prix*** und die „Grand Prix Kür“*** um

den „Holger Schmezer-Gedächtnispreis“ und für Springfreunde das Finale

der Youngster Tour und eine weitere Qualifikation zum „Großen Preis“.

Absolute Höhepunkte am Sonntag sind zum einen das Finale des Bundesnachwuchschampionats

der Pony-Springreiter, gefördert durch die Horst-

Gebers Stiftung, in dem die besten Ponyreiter aus ganz Deutschland am

Start sein werden sowie der „Große Preis der Verdener Wirtschaft. Titelverteidigerin

ist die Schwedin Linn Zakariasson. -

NEU: Showwettkampf der Vereine

Große Hengstpräsentation des Landgestüts Celle

Dressur- und Springprüfungen bis Kl. S***

Nicht fehlen darf die Knop Vereinstrophy, ein Mannschaftswettkampf für

Reiterinnen und Reiter nur aus dem KRV Verden. Hier gewann am vergangenen

Jahr der RV Graf von Schmettow. Ausgeschrieben wurden wieder

drei Spring- und Dressurprüfungen für Aktive aus den Bezirksverbänden

im PSV Hannover. Letzlich ein buntes Programm, das jeden ansprechen

sollte. Die VER-Dinale freut sich auf Ihren Besuch. Sichern Sie sich für Pferdesport

pur in der Niedersachenhalle Verden über den Vorverkauf des Veranstalters

Ihr Ticket für die VER-Dinale 2017. Parkplätze im Bereich der Niedersachsenhalle

sind ausreichend vorhanden.

Der Ticketvorkauf endet aus organisatorischen Gründen am Dienstag den

23.01.2017 um 18:00 Uhr. Die Eintrittskarten können dann nur noch an den

jeweiligen Veranstaltungstagen an der Tageskasse (im Informationspavillon

der Niedersachsenhalle) erworben werden. - Ihre Karten können Sie per E-

Mail, per Post oder per Telefon bestellen:

Foto: Ingo Waechter

Telefon 0171 522 54 61

Mail verdinaletickets@online.de

Bestellformular und Programmheft auf

www.verdinale.de

12


Luhmühlen auf dem Weg ins 60. Jubiläumsjahr

Luhmühlen (psvhannover-aktuell). Die Teilnehmer können sich 2017 auf einen neuen Look im Gelände freuen.

Die erste Bauphase ist bereits abgeschlossen und schon jetzt ist zu erkennen, dass der neue Parcourschef

Mike Etherington-Smith neue Ideen einbringt und das Thema „natural look“ deutlich in den Vordergrund

stellt. Dabei bleibt Sicherheit ein weiteres Hauptaugenmerk und somit kommen die seit diesem Jahr neu

zertifizierten MIMTische und MIM-Ecken erstmalig zu Einsatz.

Hinrich Romeike hat zwei große Championate

geritten, die Mike Etherington Smith gebaut hat

– die Olympischen Spiele in Hongkong (2008)

und die EM in Blenheim (2005). Der Olympiasieger

hat über Erinnerungen und Erwartungen an

Luhmühlens neuen Parcourschef gefsprochen:

„Ich finde es großartig, dass die Wahl auf Mike

Etherington-Smith gefallen ist. Er ist jemand,

der neue Akzente setzt und Reiter zum Denken

animiert – man muss sich genau die Linien der

Strecken anschauen. Außerdem schafft er es, die

Zeit als spannenden Faktor zu nutzen. Wenn ich

mich richtig erinnere, kam bei den Olympischen

Spielen in Hongkong 2008 niemand innerhalb

der erlaubten Zeit in Ziel – der schnellste Reiter

war 30 Sekunden über der Bestzeit.

Bei der EM in Blenheim 2005 blieb nur die damalige

Europameisterin Zara Phillips innerhalb

der erlaubten Zeit. Er bekommt es hin, Wege zu

finden, die man genau lesen muss. Ich erinnere

mich daran, dass die ersten Aufgaben in seinen

Kursen recht schnell kommen. In Hongkong war

es zum Beispiel das erste Wasser an Nummer

fünf. Somit fragt er recht früh anspruchsvolle

Aufgaben ab. Mike Etherington-Smith ist zudem

immer sehr an dem Geländeprofil interessiert

und baut es gern mit ein. Ich bin gespannt, wie

er im Vergleich zu Mark Phillips die Geländestrecken

in Luhmühlen weiterentwickeln wird und

was er aus der neuen Waldpassage zwischen

Wellenbahn und Meßmer Teich macht.“

Neuer Hauptsponsor - Die große Basis mit dem

Generalsponsor DHL sowie der Hauptsponsoren

Meßmer, Longines, Charles Owen und Lotto Niedersachsen

wird ab 2017 erweitert durch einen

neuen Hauptsponsor. Die LVM Versicherung

tritt mit dem im niedersächsischen Seevetal

ansässigen LVM Servicebüro Bamberger einen

Dreijahresvertrag an. Bernd Bamberger, Inhaber

des LVM Servicebüros in Seevetal freut sich

sehr auf die kommende Zusammenarbeit: „Unsere

Herzen schlagen seit vielen Jahren für den

Reitsport, wir sind seit Jahrzehnten begeisterte

Stammgäste auf den Luhmühlener Vielseitigkeitsturnieren.

Umso mehr freuen wir uns nun,

einen wichtigen Teil zu dieser außergewöhnlich

schönen Veranstaltung, beginnend im 60.

Jubiläumsjahr, beitragen zu dürfen und durch

großes Engagement und viel Herzblut die Veranstaltung

zu fördern.“

„Luhmühlen konnte damit einen weiteren

starken Partner gewinnen, der das Pferd im

Logo trägt und sich schon vielfältig im Sport

engagiert. Dazu gehören auch Partnerschaften

in der Vielseitigkeit, denn die LVM Versicherung

unterstützt unter anderem die mehrfache

Mannschaftsolympiasiegerin und Reitmeisterin

Ingrid Klimke sowie die Mannschaftsolympiasiegerin

und Welt-meisterin Sandra Auffarth“,

so Julia Otto (Geschäftsführerin Turniergesellschaft

Luhmühlen mbH).

Online Plattform

rund um das mobile Pferd

Rundumschutz für

Pferd & Reiter

Bernd Bamberger & Team

Winsener Landstr. 18 21217 Seevetal

Tel. 0 41 05 / 66 90 30 Fax 66 90 31

Internet https://bamberger.lvm.de

Mitgestalter gesucht ... dsj-Zukunftspreis 2017

Bereits zum sechsten Mal schreibt die Deutsche Sportjugend (dsj) einen Zukunftspreis aus. Dieser

belohnt Sportvereine, die im Bereich Kinder kreativ und innovativ arbeiten. Die Ausschreibung für

das Jahr 2017 richtet sich an Vereine, die den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule mitgestalten,

beispielsweise durch Sportfeste in gemeinsamer Kooperation mit Kindergarten und Grundschule

oder durch Sportangebote in der Grundschule, die bereits Vorschulkindern offenstehen.

Der dsj-Zukunftspreis ist mit insgesamt 10.000 Euro und weiteren Sachpreisen dotiert. Bewerbungsschluss

für die Vereine ist der 26. März 2017.Die Bewerbungen werden von einer Fachjury geprüft

und danach vom dsj-Vorstand ausgewählt und prämiert. Die öffentliche Preisverleihung ist für Herbst

2017 vorgesehen.

Teilnehmen am dsj-Zukunftspreis 2017 können Sportvereine, die bereits mit der Umsetzung ihrer Maßnahme begonnen haben. Bewerbungen erfolgen

online unter www.dsj.de/kinderwelt. de - Dort sind auch alle weiteren Informationen zu den Voraussetzungen und Bewertungskriterien zu finden. - dsj-

Vorstandsmitglied Tobias Dollase ist „sehr gespannt“ welche Ideen vorgetragen werden.. Die besten werden wir im Anschluss anderen Vereinen als Unterstützung

für ihre Arbeit zugänglich machen.“

13


Mit Pferden reisen ...

Antischlinger- und Antischleudersysteme ... Damit Sie in der Spur bleiben !

Gerade bei Regen, Matsch und Glatteis können Schlingerdämpfer und elektronische Fahrassistenzsysteme dazu beitragen Unfälle zu vermeiden.

Anti-Schleuder-Systeme sollen helfen, Unfälle von Gespannen zu vermeiden. Schlingerdämpfer und Gespannstabilisierungen an Zugfahrzeugen

sind vielen ein Begriff, entsprechende Aggregate für Anhänger hingegen sind vielen Gespannfahreren noch nicht bekannt.

Mit-Pferden-reisen.de beschreibt für uns ihre Wirkungsweise.

Wer mit dem Pferdeanhänger unterwegs

ist, weiss, dass ab gewissen

Geschwindigkeiten oder bei

Seitenwind und Spurrillen das Gespann

unruhig und instabil werden

kann. Auch die Bewegungen von

nervösen Pferden sorgen für ein

erhöhtes Schlingerpotential des Anhängers.

Im schlimmsten Fall schaukelt

sich das Gespann immer weiter

auf. Eine zu gering ausgenutzte

Stützlast, zu niedriger Reifendruck

sowie defekte oder nicht vorhandene

Stoßdämpfer begünstigen die

Schlingerneigung.

Vorbeugend: Schlingerdämpfer

Um diese Neigung zu mindern,

gibt es im Wesentlichen drei unterschiedliche

Anti-Schleuder-Systeme.

Rein mechanisch arbeiten Sicherheitskupplungen,

sogenannte

Schlingerdämpfer. Sie sollen Pendelbewegungen

des Hängers dort

unterdrücken, wo sie entstehen:

direkt an der Kupplungskugel. Dafür

greifen Reibbeläge im Inneren

des Kupplungsmauls mit Federkraft

fest um den Kugelkopf der

Anhängekupplung des Zugwagens.

„Schlingerdämpfer sind das einzige

System, das Pendeln vorbeugend

bekämpft“, sagt Lothar Angermund,

Testleiter für Anhänger beim ADAC

in München. - Hier kommen vorrangig

zwei Produkte der Firma Winterhoff

und AL-KO in die Wahl, der

für Pferdeanhänger zugelassenen

Systeme:

Zum einen das WS 3000 / WS 3500

der Fa. Winterhoff ... Hierbei werden

speziell entwickelte Reibelemente

axial unter hohem Federdruck

an die Kugel des Fahrzeuges

gepresst und erzeugen eine hohe

Stabilität des Gespannes.

Das AKS 3004 von AL-KO arbeitet mit ähnlich mechanischem Wirkprinzip.

Durch Betätigen des Stabilisierungsgriffs werden zwei spezielle Reibbeläge

von links und rechts an die Anhängerkugel des Pkw gepresst. Pendelbewegungen

werden damit bereits im Ansatz wirksam unterdrückt.

Aktiv am Auto:

Gespannstabilisierung

Foto: tagblatt/Schweiz

Zu den Systemen, die eingreifen, wenn sich der Anhänger bereits hin und

her bewegt, gehört die in immer mehr Autos eingebaute Gespannstabilisierung,

die meist eine Zusatzfunktion des Elektronischen Stabilitätsprogramms

(ESP) ist. Sie erkennt schlingernde Anhänger frühzeitig anhand

ihrer charakteristischen Schwingungen. Beim Überschreiten gewisser

Grenzen wird das Gespann ohne Zutun des Fahrers durch Abbremsen

aller Pkw-Räder und automatische

Gaswegnahme verlangsamt, bis es

sich stabilisiert hat. Aktiviert wird

das System durch den Anschluss des

13-poligen Steckers am Zugwagen.

Moderate Wirkung:

elektronische Anhängersysteme

Die dritte Variante stellen die

elektro-mechanische bzw. elektrohydraulische

Stabilisierungssysteme

an Anhängern dar. Auch sie

bewirken das Abbremsen eines

schlingernden Gespanns in einen

unkritischen Geschwindigkeitsbereich.

Ihr Vorteil ist laut Lothar Angermund,

dass sie im Gegensatz

zum anhängererkennenden ESP

beim Auto immer in der gleichen

Art und Weise vergleichsweise moderat

eingreifen und direkt an der

Hängerbremse ansetzen, wodurch

sie das Gespann gewissermaßen

„strecken“. Manche Pkw-Systeme

hingegen bremsen viel zu schnell

und zu abrupt herunter, was zum

Beispiel beim Einscheren vor einem

Laster auf der Autobahn gefährlich

werden kann.

Mehrere solcher Anti-Schleuder-

Systeme werden hierzulande angeboten.

Für Pferdehänger sind allerdings

nur wenige geeignet: Zum

Beispiel das für Anhänger bis 2,5

Tonnen Gesamtgewicht zugelassene

LEAS (Lubs Elektronisches Anhänger-Stabilisierungssystem)

von

BL-Trading in Köln und die bis zu 3,5

Tonnen Hängergesamtgewicht zulässige

ETS 02 (Elektronische Trailer-

Stabilisierung) der Firma Knott.

LEAS ... Das elektro-mechanische

LEAS kann bei Fahrgestellen und

Achsen aller Hersteller nachgerüstet

werden. Es reagiert schon nach

Nissan und Mitsubishi Vertragshändler • www.autohaus-rieper.de

Autohaus Rieper GmbH • 21775 Ihlienworth • Telefon 0 47 55 / 2 96

14


AUSSTELLUNG an der B 5:

Berliner Straße 131 - 133

BERATUNG und VERKAUF:

Büchener Weg 123T

Telefon 0 41 53 / 58 300

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 8-18 Uhr / Sa 10-13 Uhr

Sonntag Ausstellung ohne Verkauf

www.boeckmann-lauenburg.com

der zweiten kritischen Pendelschwingung des Hängers und aktiviert

innerhalb von 0,06 Sekunden dessen Bremse per Federspeicher

mit bis zu 20 Prozent der maximalen Bremsleistung. „Als einziges

System auf dem Markt meldet es seinen Einsatz dem Fahrer

über einen Summton“, sagt sein Entwickler, Dipl.-Ing. Wolfgang

Lubs. Sobald die Seitenbewegung ein bestimmtes Maß unterschreitet,

gibt LEAS die Bremse wieder frei.

Besonders bedeutsam für die Fahrsicherheit sei, dass LEAS ein

sogenanntes aufgesetztes System ist, sagt Lubs: „Es nutzt vorhandene

Systeme und schränkt keins davon ein.“ Auch wenn es

ausfallen sollte, gibt es die Bremsen frei, der Hänger kann weiterhin

gefahren werden wie ohne LEAS.

ETS 02 ... Das elektro-hydraulische System ETS 02 von Knott ist

ähnlich wie LEAS bei allen Fahrwerken nachrüstbar, aus Garantiegründen

aber nur in Kombination mit Knott-Radbremsen. Ein unter

dem Heck des Anhängers montierter, empfindlicher Sensor

erkennt eine instabile Fahrsituation durch schlingernde Bewegungen

sehr früh und leitet die Informationen an einen Rechner.

Anschließend aktiviert eine Hydraulik über einen Betätigungszylinder

an der Achse die Auflaufbremse. - Vom Erkennen des

kritischen Zustands bis zur Bremsung, die mit höchstens einem

Drittel der maximalen Bremsleistung erfolgt, vergehen laut Josef

Strasser, Knotts Konstruktionsleiter für Anhängertechnik, circa

0,2 Sekunden. Auch bei ETS wird die Bremse wieder geöffnet,

wenn sich das Gespann stabilisiert hat. Falls nötig, wiederholt

sich der Vorgang, bis sich der Anhänger vollständig beruhigt hat.

Sollte es während eines Stabilisierungseingriffes zum Stromoder

Systemausfall kommen, wird der Betätigungszylinder sofort

drucklos: Das Gespann kann weitergefahren werden wie

ohne ETS.

Fahrsicherheitstraining mit dem Pferdeanhänger

Nur Übung macht den Meister

Das Fahren mit beladenem Pferdeanhänger ist auch für Profis in der

nass-kalten Jahreszeit immer wieder eine Herausforderung. Bremsund

Ausweichmanöver oder auch das Rückwärtsrangieren bei rutschigen

Bodenverhältnissen stellen immer eine besondere Gefahrensituation

für alle Beteiligten dar.

Um auch in brenzligen Situationen die Nerven zu behalten, bietet u.a. der

ADAC in Lüneburg regelmäßig Termine Fahrsicherheitstraining mit PKW

und Anhänger an.

Trainingsinhalte sind:

• Fahrphysik, Schlingergefahr, Schlingerkupplung und Beladung

• Richtige Sitzposition und Spiegeleinstellung

• Tipps für sicheres An- und Abkoppeln

• Rangieren rückwärts und vorwärts

• Notbremsung

• Befahren einer 7 % Gefällestrecke

• Ausweichmanöver

Wer mit Pferd und Anhänger unterwegs ist - unabhängig ob es sich hierbei

um Gelegenheitsfahrten oder regelmäßige Touren handelt - sollte über

eine große Portion Verantwortungsbewußtsein und Souveränität verfügen.

Das nächste Training Im ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg findet

am 17. März statt. Die Übungen werden mit dem eigenen PKW und Anhänger

absolviert.

Info und Termine unter www. fsz-hansa.de ...Telefon 0 41 34 / 907 - 0

Pferdeschonend

Wichtig für Reiter: Wie Tests belegen, verbessern sowohl LEAS als

auch ETS 02 die Beherrschbarkeit von Gespannen und verringern

so das Unfallrisiko. Bedingt durch ihr extrem schnelles Eingreifen

kommen sie – noch bevor sich Schwingungen gefährlich stark

aufschaukeln – mit vergleichsweise schwachen Bremseingriffen

aus. Dadurch wird der entstehende Ruck in Längsrichtung minimiert

– was letztlich nicht nur mitfahrende Pferde schont.

Info. www.mit-pferden-reisen.de / Text: Andreas Haude

15


Erfahrung, Wissen und Passion

Mit dem Landgestüt Celle ins Zuchtjahr 2017

Foto: Landgestüt Celle

Das vergangene Jahr brachte viel „neuen Wind“ in die traditionell staatliche Pferdezucht. Als lebendiges Kulturgut gilt es immer wieder die Segel

neu in Richtung Zukunft auszurichten und so gab es einige Initiativen zur Förderung von Traditionen aber auch politische Anpassungen für ein

modernes Zuchtmanagement. Qualität und Nachhaltigkeit für Mensch und Pferd werden damit auch weiterhin auf stabilem Fundament stehen.

Pferde für unsere Kinder“ ist

hierbei ein Projekt welches durch

das Landgestüt Celle zukunftsweisend

unterstützt wird. Auch

die Kinderhengstparade hat sich

mittlerweile zu einem festen

Highlight im Jahresprogramm

entwickelt.

Gute Pferdezucht basiert auf Erfahrung,

Wissen, Passion und die

Weitergabe dieser Schätze an nachfolgende

Generationen. Als Ausbildungsbetrieb

gibt das Landgestüt

seine Kompetenz von Generation

zu Generation weiter. Durch die Zusammenarbeit

mit weiteren deutschen

Landgestüten, Universitäten

und Hochschulen bietet es ebenfalls

einen fundierten Erfahrungsschatz,

an dem es seine Züchter

teilhaben lässt.

Bewährte Vererber und vielversprechende

Nachwuchshengste sind zu

Beginn dieser Decksaison immer

wieder Dreh- und Angelpunkt aller

Zuchtinteressierten. Neben der Präsentation

der Hengste für das neue

Zuchtjahr, bieten die regionalen

Deckstellen und Besamungsstationen

des Landgestüts kompetenten

Service vor Ort. Die Gestüter

auf den Deckstellen sind mit der

Region und deren Zuchtbestand

bestens vertraut und stehen als

persönliche Anlaufstelle zur Verfügung.

- Der umfassende Züchterservice

reicht von der Beratung bei der

Hengstauswahl über die Aufzucht

und Ausbildung bis zu Vermarktungsoptionen

des Nachwuchses. -

Genetische Vielfalt gilt nach wie vor

als Basis einer modernen Pferdezucht.

Neben sportlichen Reitpferden

sind im Landgestüt Celle auch

Kaltblutrassen zu finden. Schwere

Pferde erfreuen sich heute wieder

zunehmender Beliebtheit als Freizeitpartner,

in der Forstwirtschaft

oder in der Fuhrhalterei.

Wir möchten Ihnen auf dieser Seite

die Neuzugänge des Landgestüts

Celle jeweils in einer Zusammenfassung

der Pedigrees näher bringen:

Bilobao PJ v. Balou du Rouet / Perigueux

/ Silvio ... Er ist der strahlende

Sieger der Hengstleistungsprüfung

2016 in Marbach! Bilbao PJ

überzeugte nicht nur durch seine

brillanten Springanlagen, sondern

ließ auch in allen drei Grundgangarten

sowie der Rittigkeit, keinen

Platz für Zweifel an seiner Qualität.

8,64 lautete das Endergebnis für

den sympathischen Fuchs aus dem

erfolgreichen Züchterhaus Jacobs.

Diese Qualität ist kein Zufall. Das

tadellose und hocherfolgreiche

Blut des Vererbers Balou du Rouet

wurde gekonnt angepaart mit dem

auf der Mutterseite zu findenden

Blut des Perigueux und Silvio. - Lost

Prophecy unter Julia Krajewski entstammt

wie Bilbao PJ dem Stutenstamm

„Juliushütte“ und ist nicht

nur auf deutschen Meisterschaften,

sondern auch Nationenpreisen in

der Vielseitigkeit hoch erfolgreich

unterwegs. Insgesamt sind 82 Nachkommen

dieses Stutenstammes

erfolgreich im Sport. - Die Qualität

und das Pedigree des Youngsters

Bilbao PJ verspricht Springgenetik

der Sonderklasse!

Birmingham v. Bretton Woods /

Fürst Piccolo / Sandro Hit ... Ein

Hingucker in dunkler Jacke, typvoll

und bewegungsstark mit einem

Pedigree der Sonderklasse. Gewaltiges

Bewegungspotential in allen

drei Grundgangarten zeichnen diesen

Youngster aus.

Väterlicherseits führt er den berühmten

Bretton Woods, der sich

durch Körperharmonie und überragende

Grundgangartenqualität

auszeichnet. Als er die Bronzemedaille

auf der Weltmeisterschaft der

jungen Dressurpferde der Fünfjährigen

erhielt, machte er das erste

Mal auf sich aufmerksam. Später

gelang ihm unter Matthias Alexander

Rath der Einstieg aufs internationale

Parkett.

16


Eine überragende Stutenleistungsprüfung

legte die Mutter dieses

Youngsters ab. So empfiehlt sich die

Staatsprämienstute „Fleet-Street“

mit einer durchschnittlichen Note

von 8,99. Sie brachte neben Birmingham

ebenfalls die gekörten

Söhne Dahlhoff von De Niro und

Quotenkönig von Quaterback.

Coumario v. Coupie / C-Indoctro

/ Landcapitol ... Coumario überzeugte

anlässlich seiner Körung in

Vechta 2016 mit Kraft, Sprungvermögen,

Technik und Interieur der

allerfeinsten Machart. Als Reservesieger

Springen frenetisch gefeiert,

darf man hoffnungsvoll auf die

Zukunft dieses charmanten Schimmels

blicken.

Doch nicht nur er selbst, auch sein

Pedigree gespickt mit Ausnahmehengsten

der weltweiten Springpferdezucht,

lassen ein jedes Züchterherz

höher schlagen. So führt er

auf väterlicher Seite das Blut des Calido

I, was heute noch als Aushängeschild

der Holsteiner Springpferdezucht

gilt. Aber damit nicht genug,

so verbindet der Vater Coupie dieses

wertvolle Blut mit dem des Cornet

Obolensky. Einem Hengst, der

wie kein Zweiter die Zucht und den

Sport mit seinen überaus erfolgreichen

Nachkommen dominiert.

Auf mütterlicher Seite C-Indoctro,

der weltweit Nachkommen auf internationalen

Turnierplätzen vorzuweisen

hat und im Jahr 2008 sowohl

bei den fünfjährigen als auch

bei den siebenjährigen Springpferden

den Sieger in Laanaken stellte.

Coumario zeigt Vermögen - Technik

und Bascule kommen nicht aus der

Mode!

Dohnanyi v. De Niro / Lauries

Crusador xx / Rubinstein I ...

Dohnanyi überzeugte schnell durch

seine Qualitäten auf dem diesjährigen

Hengstmarkt in Verden. Mit

einem hervorragenden Schritt, einer

überragenden Mechanik in der

Hinterhand, sehr gutem Fundament

und exzellenter Typbrillanz führte

an diesem direkten De Niro-Nachkomme

kein Weg vorbei.

Mit einem Pedigree von höchster

Vererbungsqualität ist dieser bewegungsstarke

Fuchs auch genetisch

bestens abgesichert. Die Nachkommenleistungen

des De Niro stehen

sowohl in puncto Sport, als auch

in der Zucht außer Frage und sind

in Dohnanyi gepaart mit dem legendären

und wertvollen Blut des

Lauries Crusador xx. - Über seine

Großmutter Rubina und deren Vater

Rubinstein I führt Dohnanyi einen

weiteren Vererberstar für höchste

Rittigkeit in seinen Genen. - Dohnanyi

ein Pedigree in Perfektion.

Emilio Sánchez v. Estobar NRW /

Don Crusador / Weltmeyer ... Als

überragender Sieger der Hengstleistungsprüfung

2016 in Neustadt/

Dosse stellte Emilio seine Qualitäten

als Dressurpferd unter Beweis.

Mit einer dressurbetonten Endnote

von 8,58 überzeugte dieser Hunnesrücker

Zögling auf ganzer Linie.

Für seine überdurchschnittlichen

Grundgangarten, seinen ehrlichen

Charakter und sein stets ausgeglichenes

Temperament belohnten

die Richter unseren Emilio mit

Traumnote von bis zu 9,5.

Seine ausgezeichnete Entwicklung

deutete sich bereits in der

Turniersaison 2016 an. Siege in

Reitpferdeprüfungen und der Sieg

im Reitpferdechampionat auf dem

Lohberg zählen zu seinen Erfolgen.

Sein Vater Estobar NRW, selbst

Sportler durch und durch, siegte

2009 ebenfalls in seiner Hengstleistungsprüfung.

Über zahlreiche Erfolge

in der schweren Klasse sichert

er die Reitpferdeeigenschaften in

diesem Pedigree bestens ab. - Mütterlicherseits

Bewegungspotenzial

der Extraklasse über die Großmutter

Welina, die für ihren Trab die

Traumnote 10,0 bekam und auch

für ihren Galopp und die Rittigkeit

vergaben die Richter die Wertnote

9,0. Der Stutenstamm der „Hortense“

bestätigt diese Leistung mit

mittlerweile vierzehn gekörten

Hengsten. - Emilio, makelloses Exterieur

mit besten Reitpferdepotenzial.

Die Riege der Kaltbluthengste

wird in diesem Jahr ebenfalls um

zwei Neuzugänge erweitert. - Der

2016 in Wickrath gekörte Vollbruder

zum Warendorfer Landbeschäler

Franzl I besticht durch seinen

klaren Kaltbluttyp mit genügend

Adel und harmonischen Proportionen.

Mit einem ausdrucksvollen

Kopf, gut aufgesetztem Hals und

einem ausgeprägtem Kamm entspricht

Franzl II dem Zuchtziel des

Rheinisch-Deutschen-Kaltblutes

nahezu perfekt. - Franzls Mutterstamm

besitzt Erfolgsgarantie!

Der symphatische Hilarius zählte

zum Lot der Kaltblutkörung 2016

in Krumke. Dort präsentierte er sich

schwungvoll im Trab und mit viel

Fleiß und Raumgriff im Schritt. Mit

seinem guten Fundament mit trockenen

Gelenken, wächst mit Hilarius

ein hoffnungsvoller Youngster

heran. - Väterlicherseits führt er das

bekannte Blut des Hoppeditz.Die

gesamte Vaterlinie unseres Hilarius,

weist überragenden Arbeitswillen

und Charakter auf.

www.landgestütcelle.de

Den aktuellen Hengstkatalog

erhalten Sie über das Landgestüt

oder auf einer der kommenden

Hengstpräsentationen

Kontakt: 05141 92940

Termine Hengstschauen des Landgestüt Celle

Fr, 27. Januar, 19.00 Uhr - Verden

für die Stationen des Bereichs Mitte

in der Verdener Niedersachsenhalle

Fr, 17. Februar, 19.00 Uhr - Adelheidsdorf

- für die Stationen des

Bereichs Süd-Ost in der Hengstprüfungsanstalt

Adelheidsdorf

Do, 23. Februar, 19.00 Uhr - Ankum

für die Stationen des Bereichs

West in der Reithalle am See- und

Sporthotel Ankum

Sa, 25. Februar, 19.00 Uhr -

Wingst-Dobrock für die Stationen

des Bereiches Nord in der Reithalle

auf dem Dobrock

Do, 09. März, 19.00 Uhr - Luhmühlen

für die Stationen des Bereichs

Nord-Ost im AAZ Luhmühlen

17


Auf dem Weg zum Traumberuf ?

Eirik Erligsen ... aus dem hohen Norden nach Celle

Ein echter Norweger im Landgestüt, gibt es das? Klar, warum nicht!? Doch

bevor jemand nun zu sehr an die cremefarbenen Pferde mit dem attraktiven

Aalstrich aus dem hohen Norden denkt,hier die Lösung:

1978 wurde Eirik Erlingsen in Tönsberg/Norwegen geboren. Mit 8 Jahren siedelte

die Familie nach Celle um. Der Pferdebazillus schlug bei dem sympathischen Gestütsoberwärter

in den Osterferien 1989 zu, als er mit seiner Schwester Ferien auf

dem Ponyhof bei Familie Klein im Forsthaus Tiergarten, bei Lüneburg machte. Ab

diesem Zeitpunkt ging es einmal die Woche zum Reiten. Bei Familie Schulz-Wallheinke

in Altencelle bekam Eirik erste Einblicke in alle zur Pferdehaltung dazugehörenden

Arbeiten. Und natürlich erfüllte sich hier auch der Traum fast eines jeden

Jungen ... Trecker fahren :) !

Wohin im Schulpraktikum? Was lag näher für einen Pferdefreund aus Celle, als sich

im dortigen Landgestüt zu bewerben. 1996 absolvierte Eirik das Praktikum dort unter

Leitung von Hauptsattelmeister Bodo Bielmann, einem Pferdekenner und Horseman

allererster Güte. - Statt eines einjährigen Praktikums für die Fachhochschulreife

wollte Eirik Erlingsen lieber eine praktische Ausbildung machen und danach

Sozialpädagogik mit Schwerpunkt Reittherapie studieren. Unter Bielmann hatte er

die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten kennengelernt, so dass Eirik seine Ausbildung

gerne im Landgestüt absolvieren wollte. Und einen weiteren Traum hätte

er sich gerne erfüllt: Einmal bei den berühmten Celler Hengstparaden mitmachen

zu dürfen.

2001 schloss Eirik die Ausbildung zum Pferdewirt Zucht und Haltung

erfolgreich ab. Doch danach ging es erst einmal zurück nach Norwegen,

um dort den Wehrdienst bei der königlich norwegischen Marine

abzuleisten. Während dieser Zeit wurde ihm klar, dass die Laufbahn

eines Gestütsbeamten sein Traumberuf sein könnte und so kam Eirik

Erlingsen 2002 ins Landgestüt Celle zurück. Nebenbei bildete er sich

zum Pferdewirtschaftsmeister Zucht und Haltung weiter, wurde 2010

bereits in den Prüfungsausschuss für angehende Pferdewirte Zucht

und Haltung (heute Zucht, sowie Haltung und Service) berufen. Seit

2015 ist er zusätzlich im Prüfungsausschuss für angehende Pferdewirtschaftsmeister

tätig.

In Schillerslage, Adelheidsdorf, Oberndorf, Ankum, Verden, Dorum

und aktuell wieder die HPA Adelheidsdorf war und ist er in der Stationszeit

aktiv. Der Traum der Hengstparade ging schon recht frühzeitig

in Erfüllung, als Nachwuchs für die ungarische Post gesucht wurde.

18


Beim ersten öffentlich Auftritt blieb den Zuschauern

fast das Herz stehen, als die Hengste sich plötzlich

uneinig waren und es zu einer sehr gefährlichen Situation

kam. Doch das schreckte den jungen Norweger

nicht ab, auch heute rast er zur Begeisterung

des Publikums - auf dem Rücken der Pferde stehend

- im Höllentempo um die Bahn. Je schneller, desto

einfacher sei es sich auf den Pferderücken zu halten,

verriet Erlingsen. Doch vorher muss schon ein wenig

trainiert werden, denn neben Körperbeherrschung

bedarf es auch einiges an Muskelkraft in den Oberschenkeln.

- Über die Möglichkeit eines Quereinstieges

blieb es nicht nur bei der Sparte Zucht und

Haltung, sondern seit 2012 ist der junge Norweger

auch Pferdewirt der Fachrichtung Reiten. Daher kann

man ihn nun bei den Hengstparaden zusätzlich im

Sattel zahlreicher Landbeschäler bewundern.

Vor einiger Zeit begeisterte Erlingsen in einer Einzelvorstellung mit dem Londonderrysohn Lorenzio oder als Meister des Langzügels, als er Dancier durch

die Verdener Halle passagieren ließ. Besonders stolz ist Eirik Erlingsen darauf, derzeit den spektakulär trabenden Landbeschäler Londontime als Berittpferd

zur Verfügung zu haben.

Und rückblickend gefragt: Mitarbeiter im Landgestüt, Traumberuf ja oder nein? So beantwortet Eirik Erlingsen das für sich mit einem klaren Ja!

Text / Fotos: Marianne Schwöbel ... www.schoebel-pferdefotografie.de

Robespierre v. Rosentau/ Warkant ist umgezogen

Der 1999 bei Bernd Ernst in Braunschweig geborene Fuchs

hat nun eine neue Wirkungsstätte bei Jürgen Carstensen in

25899 Bosbüll (Schleswig-Holstein) gefunden.

2002 absolvierte Robespierre den 300 Tagetest in Adelheidsdorf

als 4. von 50 Kandidaten. In der Dressur platzierte er sich

mit einem Index von 141,31 auf Rang 1, im Springen landete er

immerhin noch im Mittelfeld. - Als Star der Freiheitsdressur hat

er über viele Jahre das Publikum begeistert und zudem seine

Intelligenz bewiesen. Sein neuer Besitzer schätzt ihn sehr und

erzählte, dass Robby sich bei ihm gleich wie zu Hause gefühlt

hätte. Wünschen wir Robby dort noch viele schöne Jahre und

hoffen, dass man ihn als Privatbeschäler züchterisch erneut in

den Fokus nimmt!

Marianne Schwöbel

Termine des Landgestüts in der Jahresvorschau

7. bis 9. April Gartenfestival auf dem Gestütsgelände

Es erwarten Sie hier eine große Anzahl an Aus

stellern, die in weißen Pagodenzelten erlesene

Produkte rund um Heim und Garten anbieten.

Nützliches, dekoratives und antikes sowie kuli

narisches aus Region und Umland.

19. August Tag des alten Handwerks

Der Verein der Freunde und Mitarbeiter des

Landgestüts Celle e.V. möchte auch in diesem

Jahr wieder zu einer kleinen Zeitreise einla

den. Was gab es doch früher für Handwerke,

die heute kaum noch jemand kennt?

17. September Celler Hengstparaden

23. September Prächtig herausgebrachte Hengste, funkelnde

24. September Geschirre und historische Uniformen machen

die Celler Hengstparaden seit über hundert

Jahren zu etwas ganz Besonderem für Jung

und Alt!

www.landgestuetcelle.de

19


Veranstaltungskalender Zucht

Treffpunkt im Norden für Züchter und Zuchtinteressierte ... Hengstschauen ... Seminare ... Körungen

(ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit)

3. Febr. - 19 Uhr Holsteiner Privathengstschau in 25336 Elmshorn

4. Febr. - 14.30 Uhr Holsteiner Verbands-Hengstschau

in 24537 Neumünster

4. Februar Hannoveraner Privatbeschälerschau

in 27283 Verden

13.30 Uhr Fachseminar „Wie unterstützen die

Niederlande und Frankreich ihre Pferdehalter?“

15 Uhr Klönschnack Stallgasse

17 Uhr Präsentation der Hengste

4. - 25. Februar Oldenburger Privathengstpräsentationen

Oldenburger Pferdezentrum Vechta

genaue Termininfo unter Telefon 04441 9355-0

oder Internet: www.oldenburger-pferde.net

10. Febr. - 15 Uhr Seminar „Abend der Hengste“

Hengstlinien in der Hannoveraner Zucht

Jochenshof Schafwinkel

27308 Kirchlinteln

Info/Anmeldung: Hannoveraner Verband

Tel. 0 42 31/6 73 0

10./11. Februar Trakehner Frühjahrskörung und Hengstschau

in 48157 Münster-Handorf

4. März Hannoveraner Althengstkörung, 27283 Verden

11. März Ponyhengstschau in 27283 Verden

12. März - 11 Uhr Züchterfrühschoppen

Hengsthaltung Pape

in der Reithalle am Dobrock

21789 Wingst

19. März - 20 Uhr Zuchtgala Hengste 2017 - EQUITANA

31. März Oldenburger Sattelkörung

7. April Körung ZfdP in Luhmühlen

9. April Züchterfrühling des

Dressurleistungszentrum Lodbergen

49624 Lodbergen

17. April Ostermontag Nachzuchtschau PZV Land Hadeln

Hadler Reitclub, 27478 Altenbruch

www.Dressurleistungszentrum.de

Dressurhengste

aus Lodbergen

www.Hengststation-Pape.de

Stader Straße 108

21745 Hemmoor

Telefon 0 47 71 / 23 84

Große Hengstpräsentation Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse)

Am 18. Februar 2017 ab 14 Uhr findet die Große Hengstpräsentation

der Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt statt. Traditionsgemäß

wird den Zuschauern zum Beginn der neuen Decksaison

ein hochkarätiges Schauprogramm mit den Vererbern der aktuellen

Kollektion geboten.

Züchter, Hengsthalter, Freunde und Pferdeliebhaber sind herzlich eingeladen,

die Neustädter Hengste in der einzigartigen Atmosphäre der

Graf-von-Lindenau-Halle fachkundig kommentiert zu erleben. Nach der

Präsentation haben die Gäste Gelegenheit im Gespräch mit den Deckstellenleitern

und Bereitern der Neustädter Gestüte interessante Details für

Ihre künftigen Anpaarungspläne zu erfahren.

Falls Sie Hilfe bei der Kartenbestellung benötigen, erreichen Sie die Mitarbeiter

der Gestütsverwaltung montags bis freitags zwischen 08.00 und

16.30 Uhr unter der Telefonnummer 033970-5029-533 oder per E-Mail unter

info@neustaedter-gestuete.de

Lassen Sie sich von den Neustädter Gestüten verzaubern! - Endecken

Sie das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt auf geführten Rundgängen

und erfahren Sie viel über die Historie, die aktuelle Zucht und die

berühmtesten Pferde. Besichtigen Sie das Gestütsmuseum (im Hauptgestüt)

oder die Sammlung historischer Kutschen (im Landgestüt).

www.neustaedter-gestuete.de

www.Hof-Bruening.de

Bergkämpe 4 • 27305 Süstedt-Ochtmannien

Fon: +49 4252 1806 Fax: +49 4252 3224

info@hof-bruening.de

20


Trakehner-Hengstschau

anlässlich der Frühjahrskörung

am 11. Februar in Münster-Handorf

Auf geht´s nach Münster-Handorf: Der Trakehner Verband lädt am 10.

und 11. Februar zum Trakehner-Wochenende mit Frühjahrskörung und

Hengstschau ins Westfälische Pferdezentrum nach Münster-Handorf ein.

Die Frühjahrskörung dient traditionell der Anerkennung von z.B. Vollblutund

Araber-Hengsten für die Trakehner Reitpferdezucht, sowie der Körung

von sporterfolgreichen und jungen Trakehner Hengsten zur Zucht. Bei den

anschließenden 19. Trakehner Hengstschau präsentieren sich wieder erfolgreiche

Trakehner Vererber Zuschauern und Züchtern.

Zusätzlicher Termin für die Sportprüfungen für gekörte Hengste 2017

Die dreitägige Sportprüfung für vier- und fünfjährige gekörte Hengste ist

Bestandteil der seit 2016 gültigen Hengstleistungsprüfungskonzeption, die

unter dem Motto „kürzer, sportlicher und disziplinspezifischer“ steht. Die

Prüfung selbst beginnt am ersten Tag mit der Anlieferung und dem freien

Training. Am zweiten Tag werden die Hengste dann unter den eigenen Reitern

in einer Dressur- bzw. Springpferdeprüfung vorgestellt. Am dritten und

letzten Tag steht der Fremdreitertest mit einer abschließenden Kommentierung

der Hengste und Notenbekanntgabe auf dem Programm.

Auf Grund der großen Nachfrage seitens der Hengsthalter wurde ein weiterer

Termin für die Frühjahrsprüfungen ins Leben gerufen:

•NEU: Münster-Handorf, 07. bis 09. Februar 2017

•Münster-Handorf,14.bis16.Februar2017

•Verden,02.bis04.März2017

•München,10.bis12.März2017

www.trakehner-verband.de / www.hengstleistungspruefung.de

Herzlich Willkommen bei HENGSTE 2017

HENGSTE 2017 ist das unverwechselbare Zuchthighlight für Deutschland

und die angrenzenden Staaten. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit,

Top-Vererber in perfekter Inszenierung zu erleben!

Im Rahmen der EQUITANA gehört dieser Abend ganz der der Warmblut-

und Reitponyzucht. Ausnahme-Vererber, Spitzen-Hengste, junge

Champions und Nachwuchs-Hoffnungen aus bestem Hause, präsentiert

vor einer Kulisse von fast 5.000 Zuschauern: Allein das verspricht

einen Abend, der für Züchter und Zuchtinteressierte zum hippologischen

Highlight wird. Doch HENGSTE, die Zuchtgala der EQUITANA,

ist mehr als „nur“ das. Auch 2017 wird die Schau wieder die gesamte

Bandbreite der deutschen Sportpferde- und Ponyzucht widerspiegeln

und Familienbande und Zuchtfortschritte der weltweit erfolgreichsten

Zuchtgebiete aufzeigen.

Ticket Hotline 0180 6999000 250 (Gebühren: 0,20 EUR / Verbindung aus dt. Festnetz

/ max. 0,60 EUR / Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) - www.hengstschau.com

Marschhorst‘s Hengste präsentieren sich ...

Am 18. März ist es wieder soweit, es findet die 17. Hengstpräsentation

in Marschhorst statt. Wer Marschhorst kennt weiß, morgens werden

die Hengste auf dem Pflaster gemustert, nach einer kurzen Mittagspause

werden alle Hengste auf dem Viereck dressurmäßig geritten,

über dem Sprung gezeigt, gefahren und oder an der Langen Leine

präsentiert. In der Mittagspause ist für das leibliche Wohl natürlich wie

immer mit Pfannengiros oder einer Auswahl an Torten gesorgt.

Das in Marschhorst nicht nur Friesenhengste zu Hause sind, ist mittlerweile

weit über die Region hinaus bekannt. - Als Neuzugang 2017

präsentiert sich somit der Holsteiner Schimmelhengst Quenaro von

Quebec aus einer Coronado III - Fridericus Mutter. Quenaro ist erfolgreich

internationale Springprüfungen der schweren Klasse gelaufen

und steht ab Februar 2017 im Frischspermaeinsatz.

Weitere Informationen in Kürze auf Webseite

www.firesenstall-marschhorst.de - Telefon 04282 592749

www.hannoveraner-stallm.de

Andreas Quaas: (0172) 88 76 101 • Tanja Quaas: (04772) 86 07 95

www.Friesenstall-Marschhorst.de

Hengststation • Zucht & Vermarktung

Friesenstall Marschhorst • 27419 Klein Meckelsen

Tel. 04282 - 592 749 • Mail kontakt@friesenstall-marschhorst.de

21


Veranstaltungsvorschau

27. Hannoveraner Privathengstschau am 4. Februar in Verden

Verden (hannoveraner-pb). Partnerbörse oder Speed-Dating? Eins ist jedenfalls sicher: Bei der 27. Schau der Hannoveraner Privathengste am

Samstag, den 4. Februar, bekommen Pferdebesitzer auf der Suche nach dem vierbeinigen Partner für ihre Stute wie in der Tinder-App ein ganz

besonderes Portfolio an über 50 aktuell gefragten Hengsten allerbester Leistungslinien in der Niedersachsenhalle präsentiert. Natürlich wieder

im Gesamtpaket mit einem Fachforum, dem Stallgassenklönschnack und internationalen Show-Acts.

p HANNOVERANER

VEREIN HANNOVERANER PRIVATHENGSTHALTER

Hengst Destacado v. Desperados FRH

Bundeschampion der 3-jährigen Hengste 2016 • Gestüt Schafhof

4. Februar 2017

27. Schau Hannoveraner Privathengste

Verden / Niedersachsenhalle

PROGRAMM:

ab 13.30 Uhr

– Diskussionsforum mit den Züchtern

ab 15.00 Uhr

– Besichtigung der Hengste in den Ställen

17.00 Uhr

– Schau der Hannoveraner Privathengste

– Präsentation des Vierjährigen-Jahrgangs

– Gasthengste anderer Zuchtgebiete

HANNOVERANER | MEISTERWERKE DER ZUCHT

Veranstalter:

Verein Hannoveraner Privathengsthalter e. V.

Eintritt: nummerierte Sitzplätze EUR 12,–;

nicht nummerierte Plätze EUR 10,–

Kartenreservierungen: ab 2. Januar 2017,

werktags von 9.00 bis 12.00 Uhr

Geschäftsstelle Bremervörde,

info@hannoveraner-pb.de

oder

Tel. 0 47 61- 99 42-121

Wenn in der Verdener Niedersachsenhalle die Privathengste wieder

ihre Runden drehen, dann machen sie den Stuten noch ganz altmodisch

den Hof. Im 27. Jahr der Hannoveraner Privathengstschau ist

die Begeisterung der Züchter ungebrochen. Natürlich kann man sich

auch online auf dem Smartphone oder per App über „den Richtigen“

informieren und zahlreiche Videos sichten. Aber das „Who is Who“ der

aktuellen Top-Vererber und aufstrebenden Youngster im direkten Vergleich

live zu erleben – das möchten sich die Zuschauer auch 2017 auf

keinen Fall entgehen lassen. Eingebettet in die 27. PB-Schau ist zum

Auftakt wieder eine Vortrags- und Diskussionsrunde mit namhaften

Experten, die um 13.30 Uhr im Foyer der Niedersachsenhalle beginnt.

Eingeladen hat der Verein Hannoveraner Privathengsthalter renommierte

Diskussionspartner. Das Thema des sechsten Fachseminars

lautet „Wie unterstützen die Niederlande und Frankreich ihre Pferdehalter?“.

Gemeinsam mit den Experten aus beiden Ländern kann das

interessierte Fachpublikum Fragen zu diesem Thema vertiefen. Das

Fachforum genießt großen Zuspruch bei den Züchtern wegen des

sachlichen und doch offenen Tones in einer angenehmen Diskussions-Atmosphäre.

Die Anmeldung per E-Mail ist aus organisatorischen

Gründen erforderlich unter: info@hannoveraner-pb.de.

Beim gefragten Stallgassen-Klönschnack ab 15 Uhr haben Züchter Gelegenheit,

die Hengste hautnah zu erleben. Hengsthalter begrüßen

alle Pferdefreunde und Besucher der Schau zu einem ganz persönlichen

Gespräch – quasi als Wedding-Planner – direkt vor der Box der

gefragten Vatertiere, die anschließend um 17 Uhr im Rampenlicht des

rund dreistündigen Programmes stehen. Viele Hengste sind bereits

sporterprobt bis zu höchsten Klasse und brillieren in ihrer Spezialdisziplin.

Namhafte Privathengsthaltungen präsentieren ihre Beschäler

für die laufende Zuchtsaison in Schaubildern. Im Rampenlicht stehen

aber auch die jahrgangsbesten vierjährigen Hannoveraner Hengste

mit absolvierter Hengstleistungsprüfung sowie dreijährige Hengste

aus dem Prämien-Lot 2016, die auf der Hannoveraner Körung Gesprächsthema

waren.

Auch 2017 hat der Verein der Hannoveraner Privathengsthalter die Schau mit einer besonderen Vielfalt an Einladungs- und Gasthengsten sowie der

Vatertiere von Deckstationen der Vereinsmitglieder geplant. Inzwischen hat der jährliche Auftritt der Hannoveraner Privathengste mit seiner speziellen

und immer weiter optimierten Konzeption einen Event-Charakter entwickelt, der mit präziser Feinarbeit im Backstage-Bereich vorbereitet wird, damit

am 4. Februar um 17 Uhr beim Erklingen des Gongs alle Erwartungshaltungen erfüllt werden können.

Die Karten-Reservierung ist möglich unter E-Mail: info@hannoveraner-pb.de

Jahrbuch Hannoveraner Hengste 2017

Das bewährte Nachschlagewerk bietet auf über 700 Seiten die aktuelle Zuchtwertschätzung und zahlreiche Informationen zu den Vererbern.

22

Weiterhin werden alle Junghengste, die 2016 erstmals in

das Hengstbuch I des Hannoveraner Verbandes eingetragen

worden sind, ausführlich mit Foto und Text vorgestellt.

Die für Hannover zugelassene Hengste sind im Jahrbuch mit

Informationen über die Ergebnisse der Hengstleistungsprüfung,

Turniersporterfolge, Zuchtwerte aus Zuchtstutenprüfungen,

Stutbuchaufnahmen, Auktionssichtungen und

Turniersport veröffentlicht. Turniersporterfolge der Nachkommen,

Anzahl gekörter Söhne, Töchter mit Staatsprämie

und Auktionspferde sind ebenfalls zu finden. - Die neu für

Hannover anerkannten Hengste sind mit attraktiven Fotos,

Pedigree und Informationen zum Mutterstamm ausführlich

dargestellt. Hinzu kommen die Ergebnisse der HLP oder

Sportresultate. Komplettiert wird das Jahrbuch Hengste

durch alphabetische Listen der Zuchtwerte aller Hengste sowie

einen umfassenden Index des Bildteiles.

Das Hannoveraner Jahrbuch Hengste 2015 kostet 25

Euro zzgl. Versandkosten und ist erhältlich auf:

www.hannoveraner.com



Freispringwettbewerbe Terminvorschau

5. Februar, 10 Uhr Freispringen RV Sittensen (Reithalle Eckerworth)

12. Februar, 12 Uhr Freispringwettbewerb RuFV Hänigsen

für 3- und 4-jährige Reitpferde und Reitponys

31311 Hänigsen

15. Februar Freispringwettbewerb des Programms

Hannoveraner Springpferdezucht

4-jährige Reitpferde

27283 Verden

5. März, 10 Uhr Freispringen RV Sittensen (Reithalle Eckerworth)

18. März, 13:30 Uhr Freispringwettbewerb des Kehdinger Reitclubs

in der Reithalle 21279 Freiburg/Elbe

19. März, 10 Uhr Freispringwettbewerg RFV Vögelsen-Mechtersen

3 bis 4-jährige Pferde aller Zuchtverbände

5 bis 10-jährige Pferde aller Zuchtverbände

Reithalle von Ziegner in 21358 Mechtersen

1. April, 10 Uhr Freispringwettbewerb des PZV Rotenburg/Wümme

auf der Anlage Stefan Blanken in 27412 Hepstedt

2. April, 11-16 Uhr Freispringwettbewerb ZfdP Nds./Bremen, für

Pferde und Ponys die beim ZfdP eingetragen sind

Gut Rosenbraken, 31547 Rehburg-Loccum

8. April, 10 Uhr Freispringwettbewerb PZV Land Wursten

in der Reithalle des Wurster Reitclubs,

27639 Land Wursten (Dorum)

12. April Freispringwettbewerb des Programms

Hannoveraner Springpferdezucht

3-jährige Reitpferde

27283 Verden

... im Anschluss findet eine Diskussionsrunde

im Forum der Niedersachsenhalle statt.

Thema: Stand der Springpferdezucht in Hannover

Grundlagen des Freispringens erfolgreich anwenden

In diesem Seminar soll den Teilnehmern die Grundlagen für das richtige

Durchführen des Freispringens näher gebracht werden. Das Freispringen

ist zu einem wichtigen Hilfsmittel zum Erkennen der Springveranlagung

beim jungen Pferd geworden, unverzichtbar bei der Auswahl

von Auktionspferden, bei Zuchtstutenprüfungen, Hengstkörungen und

Hengstleistungsprüfungen. Am Ende des Seminars haben die Teilnehmer

Kenntnisse über die Vorbereitung und das Training des jungen

Pferdes sowie die wesentlichen Kriterien der Beurteilung erworben.

Wann: am 17. Februar um 14 Uhr

Wo: Hannoveraner Verband, 27283 Verden - www.hannoveraner.com

Freispringwettbewerb am 19. März für 3- und 4-jährige

und 5- bis 10- jährige Pferde in Mechtersen

Zum 3. Mal, führt der RFV Vögelsen-Mechtersen einen Freispringwettbewerb

für 3- und 4-jährige Pferde und für 5 bis 10-jährige

Pferde durch.

In diesem Wettbewerb geht es darum, junge Pferde in ihrem Springvermögen

und ihrer Springmanier zu beurteilen. Dieses Jahr weitergeführt,

die Gruppe 5- bis 10-jährige Pferde, die hier ebenfalls in ihrer Manier

und Vermögen beurteilt werden. - Die Pferde werden mehrmals in eine

Springgasse geführt und müssen dort eine Hindernissfolge überwinden,

dabei werden sie von zwei Richtern beurteilt. Als Richter vor Ort

sind Herr Fritz von Blottnitz und der international startende Vielseitigkeitsreiter

Elmar Lesch.

Austragungsort ist die Reithalle der Familie von Ziegner, Am Bahndamm

12 in Mechtersen - Beginn der Veranstaltung ist um 10:00 Uhr. Für das

leibliche Wohl ist gesorgt.

www.reitverein-voegelsen-mechtersen.de

Ausbildung und Verkauf von Dressur- und Springpferden

www.Blanken-Horses.de

Verkaufs- und Ausbildungsstall Blanken, 27412 Hepstedt

Telefon 04283 2047 mobil 0172 4212748 mail info@blanken-horses.de

Im Ring 10

21717 Hammah

Tel. 04144 5085

mobil 0170 9864204

www.hof-peters-hammah.de

23


Info Zucht

Festival der Debütanten ... Hannoveraner Hengstkörungen und Hengstmarkt in Verden

Verden (psvhannover-aktuell). Auf athletisch hohem Niveau präsentierte sich der Hannoveraner Körjahrgang 2014 in der an drei Tagen ausverkauften

Niedersachsenhalle in Verden. 84 Hengste traten an, 53 wurden gekört, zehn davon mit einer Prämie ausgezeichnet. „Mit der Qualität

dieser Pferde ist Hannover sportlich international konkurrenzfähig“, sagte Zuchtleiter Dr. Werner Schade.

Die Hengstkörung war ein wahres Festival der Debütanten. Die Vererber Quantensprung

und Diacontinus stellte ihre ersten Söhne vor. Bei seiner Vererberpremiere

war Privatbeschäler Quantensprung mit fünf Söhnen vertreten. Alle

fünf wurden gekört, drei zudem mit dem Titel „Prämienhengst Dressur“ ausgezeichnet.

Auch der begehrteste Junghengst des Hengstmarktes hatte den

Dunkelfuchs zum Vater: Ein aus einer Fidertanz-Mutter gezogener, lackschwarzer

Prämienhengst (Z.: Silke Groeneveld, Bunde, Ausst.: Heinrich Gießelmann,

Barver) zieht für den Zuschlagspreis von 280.000 Euro in das Landgestüt Moritzburg

ein. „Bei den Dressurpferden haben wir Bewegungsabläufe mit enormer

Ausdrucksstärke gesehen, die der moderne Dressursport heute braucht“,

urteilte Dr. Werner Schade. - Bei den Springpferden schickte der Celler Landbeschäler

Diacontinus vier Zweieinhalbjährige ins Rennen, von denen drei gekört

wurden, einer davon mit dem Prädikat „Prämienhengst Springen“. Dieser

avancierte außerdem zur Preisspitze. Der Schimmel v. Diacontinus/Silvio (Z. u.

Ausst.: Jörn Döscher, Cuxhaven) wurde für 65.000 Euro am Telefon an einen

Hengsthalter aus dem Springpferdeland Belgien verkauft, der schon zahlreiche

Talente in Verden entdeckt und neben dem Zuchteinsatz in den Sport

gebracht hat. Insgesamt waren die Springpferde hinsichtlich Abstammung

und gezeigten Leistungen ein außergewöhnlicher Jahrgang. „Bemerkenswert

waren neben Springmanier und -vermögen auch die erkennbaren Qualitäten

als zukünftige Vererber“, lobte Peter Teeuwen, Mitglied der Körkommission.

Zum ersten Mal gehörte in Hannover nach der Vorstellung auf der Dreiecksbahn

das Longieren der Hengste zum Körprogramm. Mannschafts-Olympiasiegerin

Heike Kemmer lobte: „Das Longieren ist eine sehr gute Sache in punkto Reitpferd.

Man kann sich schon vorstellen, wie die Pferde später an den Zügel herantreten.

Außerdem bekommt man einen besseren Eindruck vom Galopp als beim

Freilaufen. Der Tag mit Dreiecksbahn und Longieren war eine runde Sache. “

2. Hannoveraner Körung und Althengstanerkennung

Die zweite Hannoveraner Junghengstkörung in Verden, die seit einigen Jahren

mit der Althengstkörung an einem Tag stattfindet, wurde von den Hengstaufzüchtern

und Hengsthaltern stark frequentiert. 54 Hengste wurden gemeldet,

von denen 50 Hengste zur Vorstellung kamen. 29 Hengst wurden gekört,

zwei Zweieinhalbjährige verließen das Körparkett mit einer Prämie. In der

21 Hengste umfassenden Junghengstkörung wurde je ein Dressur- und ein

Springhengst als Prämienhengst ausgezeichnet. Insgesamt erhielten acht Vertreter

des Jahrganges 2014 das positive Körurteil. Mit überlegenem Springen

sicherte sich Karajan v. Kannan/Verdi (Z.: Werner Schultze, Langlingen, Ausst.:

BG Gestüt Fohlenhof und Klosterhof Medingen, Bad Bevensen) die Prämienhengstschärpe

bei den Springhengsten. Bei den Dressurpferden wurde der

typ- und bewegungsstarke Zoom v. Zack/Don Schufro (Z.: DMJ Horses, Schweiz,

Ausst.: Landgestüt Warendorf ) als Prämienhengst ausgezeichnet.

Bei den Althengsten wurden 19 Vererber für Hannover anerkannt. Dabei stach

der Bundeschampion Don Martillo v. Don Juan de Hus/Benetton Dream (Z. u.

Ausst.: Axel Windeler, Verden) mit seinen herausragenden Grundgangarten

besonders hervor. Viele Züchter nutzen die Möglichkeit des großen Starterfeldes,

sich die heranwachsenden Vererber unter dem Reiter anzusehen und

sich ein Bild von deren Qualitäten zu machen. Die nächste Körung des

Hannoveraner Verbandes findet am 4. März im Rahmen der HLP-Sportprüfungen

in Verden statt.

Info und Ergebnisse: www.hannoveraner.com / Fotos K. Tilgner

www.Rabeler.de

• Zucht • Ausbildung

• Rehabilitation • Pension

Jens-Peter Rabeler

21423 Winsen/Borstel Telefon: (0 41 71) 7 34 03

26. Fohlenauktion

am 9. September 2017

24


Desperados FRH Hannoveraner Hengst des Jahres 2016

Verden (psvhannover-aktuell). In der vollbesetzten Niedersachsenhalle in Verden kannte der Jubel keine

Grenzen, als der De Niro/Wolkenstein II-Sohn Desperados FRH zum Hannoveranerhengst des Jahres

gekürt wurde. Unter großem Applaus nahm sein Züchter Herbert Schütt (Hemmoor), die wertvolle Auszeichnung

im Rahmen des Schauprogramms der Hannoveraner Hengstkörung entgegen. Nach Stakkato

Gold im vergangenen Jahr hat zum zweiten Mal in Folge ein Privatbeschäler aus dem Gestüt Sprehe,

Benstrup, diese begehrte Auszeichnung erhalten. „Dieser Preis bedeutet uns sehr viel!“, sagte Kristina

Bröring-Sprehe, die mit nach Verden gekommen war.

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wurde dem

Privatbeschäler Desperados FRH diese höchste

Auszeichnung, die für einen Hannoveraner Hengst

vergeben wird, zuteil – kurz nach Mannschaftsolympiasieg

und Einzelbronze in Rio De Janeiro. Mit

Kristina Bröring-Sprehe führt der typvolle Rappe

die Dressur-Weltrangliste an, während sein Vater

De Niro, Hannoveraner Hengst des Jahres 2008,

die Nummer eins der WBFSH-Wertung der Vererber

ist. Preis für den Züchter Herbert Schütt ist

ein Ölgemälde des Künstlers Manfred Busemann

sowie ein gutdotierter Scheck. Gemeinsam mit

der R+V/Vereinigte Tierversicherung zeichnet der

Hannoveraner Verband ein Mal im Jahr einen bedeutenden

Hannoveraner Hengst aus.

im Deutschen Dressurderby und ersten Weltcupplacierungen.

2011 wurde dann ein Traumpaar geboren:

Kristina Bröring-Sprehe stieg in den Sattel von Desperados

FRH!. - Im selben Jahr wurde der Hengst mit dem

Otto-Lörke-Preis als bestes deutsches Nachwuchs-

Grand Prix-Pferd ausgezeichnet. Es folgte der Aufstieg

an die Spitze der Dressur-Weltrangliste, Edelmetall

bei den Olympischen Spielen in London 2012 und

Rio 2016, sowie bei den Weltreiterspielen in der Normandie

2014 und bei den Europameisterschaften in

Herning 2013 und Aachen 2014. - Desperados FRH hat

sich längst auch als Vererber einen glänzenden Namen

gemacht. 2012 wurde er mit dem Grande-Preis ausgezeichnet.

Aus bester Mutterlinie der Juggema gezogen,

gibt er seine Qualitäten an seine Nachkommen

Desperados FRH wurde am 2. Juni 2001 bei Herbert

Schütt in Hemmoor geboren. Der Züchter stellte

ihn zwei Jahre später auf der Verdener Hengstkörung

vor, jedoch ohne das positive Körurteil. Als

teuerster, nichtgekörter Hengst wurde er an das

Gestüt Sprehe versteigert. Beeindruckend und

strahlend war der Auftritt des Glanzrappen ein

Jahr später bei der Körung unter dem Reiter im November

2004. - Er überzeugte die Kommission und

wurde als Prämienhengst ausgezeichnet. Schon

beim 70-Tage-Test in Schlieckau deutete Desperados

FRH seine überragenden Grundgangarten

und seine allerbesten Charaktereigenschaften an,

die er eindrucksvoll im Sport unter Beweis stellte.

Als Hannoveraner Champion der dreijährigen

Hengste gewann er beim Bundeschampionat 2004

und 2005 jeweils die Bronzemedaille. Mit dem Ausbilder

Falk Rosenbauer reifte er zum strahlenden

Grand Prix-Pferd und verhalf ihm 2010 zum Sieg

weiter. Während der Vater noch Gold und Bronze aus

Brasilien feierte, wurde sein Sohn Destacado in Warendorf

Bundeschampion der dreijährigen Hengste.

Insgesamt sind acht Söhne in das Hengstbuch I des

Hannoveraner Verbandes eingetragen, fünf von

ihnen verließen Verdens Körparkett als Prämienhengste.

Auch seine Töchter haben es in sich: 2010

war St.Pr.St. Doris Day Siegerstute der Herwart v. d.

Decken-Schau und wurde in Warendorf als Bundeschampionesse

der dreijährigen Stuten und Hengste

gefeiert, ein Jahr später gewann Delany diesen begehrten

Titel. 38 Staats- bzw. Hannoveraner Prämienstuten

haben ihn zum Vater. Selbstverständlich sind

die ältesten Desperados FRH-Nachkommen mittlerweile

bis zur höchsten Klasse im Viereck zu finden.

Die FN schätzt seinen Zuchtwert in der Dressur auf

137 Punkte, in der Zuchtwertschätzung des Hannoveraner

Verbandes liegt er in der Dressur bei 126..

Text/-Foto: Hannoveraner Verband


Info Zucht

Donna Carara: „Sie ist besonders!“ - Hannoveraner Stute des Jahres 2016

Verden. Auf dem Galaabend der 133. Elite-Auktion wurde zum zehnten Mal der Titel „Hannoveraner Stute des Jahres“ vergeben. Mit diesem Titel

werden nur ganz besondere Stuten ausgezeichnet. Und so wird die diesjährige Titelträgerin von ihrer Besitzerin auch gesehen. „Sie ist besonders“,

sagt Gaby Huntemann aus Wagenfeld, wenn sie nach Donna Carara gefragt wird. Donna Carara v. Drosselklang II/Vollkorn xx ist 23 Jahre

alt und führt in diesem Jahr ihr 15. Fohlen bei Fuß.

Bereits drei von Donna Cararas

Fohlen sammeln Schleifen in internationalen

Parcours. Sechs ihrer

Nachkommen qualifizierten sich für

das Bundeschampionat. Ihre Abstammung

verrät schon viel über

die Fuchsstute aus der Zucht von

Wilhelm Sprado aus Wagenfeld:

Nach Drosselklang II und Vollkorn xx

folgen im Pedigree Wendekreis und

Czardasz ox. Also noch einmal Hannoveraner

Leistungsblut und Edelblut.

Das bedeutet: Adel, Nerv, Härte.

Donna Cararas drittes Fohlen ist Galaxi

Gräfin v. Graf Top ist das erste von

bislang vier S-erfolgreichen Nachkommen.

Fünf- und sechsjährig qualifiziert

sie sich für das Bundeschampionat

des deutschen Springpferdes

und war später mit Frank Lugge in schweren Springen erfolgreich. Eine

ähnliche Karriere absolvierte Golden Gun, der ein Jahr jüngere Vollbruder

von Galaxi Gräfin. Unter dem Namen Golden Glenn qualifizierte er sich für

das Bundeschampionat, 2009 stieg der Österreicher Dieter Köfler in seinen

Sattel. Seither heißt er Golden Gun und feiert internationale Erfolge

im Parcours. Zuletzt erzielte er hohe Platzierungen beim CSI** in Wiener

Neustadt im August.

Besonders erfolgreich waren die Anpaarungen von Donna Carara an Contendro,

der immer dann besonders gute Pferde hervorbringt, wenn er auf

der Mutterseite auf harte Hannoveraner Leistungsgenetik trifft. So auch

hier. 2005 wurde St.Pr.St. Daily Sun v. Contendro geboren. In den Sport gebracht

wurde sie von Gilbert Böckmann, der mit ihr 2011 Zweiter im Hannoveraner

Springpferdechampionat wurde. Ihre bisher größten Erfolge

erzielte die Braune unter dem Sattel

von Mario Stevens. Zwei Jahre

saß er im Sattel der Donna Carara-

Tochter und platzierte sie in dieser

Zeit unter anderem in den Großen

Preisen von Balve und Wiesbaden.

Zum Ende der vergangenen Saison

übernahm Leonie Böckmann die

Zügel von Daily Sun und errang

seither weitere internationale Platzierungen.

Ein Jahr jünger als Daily Suns Vollbruder

Copperfield, der im Züchterhaus

auf den Turniersport vorbereitet

wurde. Internationale Erfolge

feierte der 2006 geborene Braune

mit Christian Temme, Andreas

Kreuzer und aktuell mit Philip Rüping.

Erst vor wenigen Monaten

gewannen die beiden den Grand

Prix von Geesteren/NED und wurden Zweite in den renommierten Großen

Preisen von Wiesbaden und Hagen. Auch die jüngeren Nachkommen

von Donna Carara geben Anlass zu großen Hoffnungen. St.Pr.A. Quinelle

v. Quicksilber legte dreijährig die beste Zuchtstutenprüfung im Bezirksverband

Hannover ab, ist siegreich bis M**-Prüfungen und wird nun die

Nachfolge ihrer Mutter im Züchterstall Huntemann antreten. Ventus v.

Valentino ist fünf Jahre alt und schaffte in diesem Jahr ebenfalls die Bundeschampionatsqualifikation.

Im Sattel von Ventus saß dabei Julia Lange,

wie bei fast allen Nachkommen von Donna Carara am Anfang ihrer

Sportkarriere. Sie kann die Vererbungsleistung dieser besonderen Stute

bestens einschätzen: „Sie haben alle ihren eigenen Charakter und haben

ganz viel von Muttervater Drosselklang II mitbekommen. Sie sind am Anfang

in der Arbeit etwas aufwendiger, wobei sie immer brav sind. Später

zeigen sie sich dann stets leistungsbereit, sind vorsichtig und eifrig.“

www.hannoveraner.com

Verein zur Förderung der Pferdezucht

Land Wursten und Umg. e.V.

www.Pferdezucht-Land-Wursten.de

Wofür steht „FRH“ in der Namensgebung einiger Hannoveraner Sportpferde?

FRH - das steht für den „Verein zur Förderung des Reitsports auf hannoverschen

Pferden“. Seit der Gründung 1985 hat er sich zur Aufgabe gemacht,

junge talentierte Pferde und erfolgreiche Reiter zusammenzubringen und

so den späteren Weltklassepferden den Weg in den Spitzensport zu ebnen.

Hochveranlagte Hannoveraner werden in den frühreren oder späteren Stadien

ihrer Laufbahn unterstützt, für den deutschen Top-Sport erhalten oder

gezielt geworben. - Sie heißen Desperados FRH, Gotha FRH oder SAP Escada

FRH und seien stellvertretend für die zahlreichen Hannoveraner Spitzensportler

genannt, die mit dem besonderen Gütesiegel ausgestattet sind. -

Alle FRH-Pferde finden Sie z.B. im Internet auf:

www.hannoveraner.com/hannoveraner-zucht/sport/frh/frh-pferde

26


HANNOVERANER – Zucht und Entwicklung der weltweit gefragten Pferde

Hannoveraner – der Inbegriff für Warmblutpferde mit einzigartiger Berühmtheit. Tradition,

kontinuierliche Entwicklung und Modernität. Dies sind Attribute der Warmblutzucht, die aus

Niedersachsen stammen und mittlerweile in der ganzen Welt zu Hause sind.

Der heutige Hannoveraner Verband hat viel zu bieten und ist dadurch weiterhin in einer Führungsposition

der Interessenslandschaft rund ums Pferd. Die Fan-Gemeinde der Hannoveraner Zucht

ist riesengroß und erweitert sich ständig in Deutschland, Europa und allen anderen Kontinenten.

Ausgang war und ist das Pferdeland Niedersachsen, dort befand sich der Anfang der organisierten

Zucht. Diese datiert auf das 18. Jahrhundert in Regionen, die heute noch Basis für züchterische Erfolge

sind.

Wo kam alles her, wie hat es sich entwickelt, welche Rolle haben die geschichtlichen Einflüsse gespielt,

mit welchen Strukturen wurde gearbeitet, woraus begründen sich die großen Erfolge, wie stellt

sich die aktuelle Position dar? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt das Buch über die

Hannoveraner. Dieses Werk knüpft an das vergriffene Buch von Prof. Löwe und Dr. Schlie aus dem

Jahre 1985 an und gibt somit eine eindrucksvolle Darstellung von Analyse und Beschreibung der

Gesamtzeit, sowie insbesondere der zurückliegenden 50 Jahre. Es erscheint zu einer Zeit, in der im

Verband zahlreiche Neuerungen vorgenommen wurden.

Es ist ein Mehr-Autoren-Werk, das auf die Erfahrungen derjenigen Experten baut, die über viele Jahrzehnte

das Geschehen aktiv gestaltet oder begleitet haben. Außer den Insidern und Kennern der

gesamten Materie werden vor allem auch Leser angesprochen, die sich den Themen Zucht, Sport

und Marketing neuerdings zugewandt haben oder widmen wollen.

AusdemInhalt:•DieEntwicklungderZuchtvonHannoveranernvon1735bis1960,•DieEntwicklung

des Hannoveraner Verbandes und der Aufschwung des Hannoveraners zum modernen ReitpferdabAnfangder1960er-Jahre,•DieUmzüchtungdesHannoveranersaufdasheutigeSportpferd,

•HannoverscheHengstlinien,•DieHannoveranerZuchtundderHannoveranerVerbandderGegenwart

(Verbandsstruktur, Zucht, Verdener Auktionen, Sport, Marketing)

Herausgeber: Hannoveraner Verband e.V.

HANNOVERANER ...

Zucht und Entwicklung

der weltweit gefragten Pferde

1.Auflage2016

400 Seiten mit über 500 tlw. farbigen

und historischen Fotos

Format: 240 x 280 mm, gb.

Euro (D) 49,90

ISBN:978-3-88542-768-1

erhältlich im FN-Verlag oder im Buchhandel

Anreiten • Beritt Dressur / Springen

Turnier • SLP • Hengstvorbereitung • Verkauf

Bruchteilsweg 41-42 • 27624 Elmlohe

Tel. 04704 / 1317 • Mobil 0162 / 8660204

www.gestuet-muehlenberge.de

Ausbildungsabschluss Pferdewirt für Quereinsteiger (LWK Niedersachsen)

Ab Oktober 2017 wird die Landwirtschaftskammer Niedersachsen

(LWK) erneut einen Lehrgang zur Erlangung des Abschlusses „Pferdewirt/Pferdewirtin“

der Schwerpunkte „Haltung und Service“ sowie

„Zucht“ anbieten. Es ist ein Lehrgangsangebot für diejenigen, die sich

nach langjähriger Berufspraxis auf einen Ausbildungsabschluss als

„Quereinsteiger“ vorbereiten wollen.

Als Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang und der Prüfung sind

ausreichende Praxiszeiten (mindestens 4,5 Jahre) nachzuweisen. Der Nachweis

der Berufspraxis kann z. B. durch Arbeitsbescheinigungen, Zeugnisse,

Sozialversicherungsanmeldungen oder ähnliches erfolgen.

Der Lehrgang dauert insgesamt fünf Wochen und wird in mehreren Blöcken

am Landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem bei Lüneburg,

beim RTC Timmel und an der Deula in Nienburg durchgeführt. Die Lehrgangsinhalte

reichen von der Pferdezucht und –haltung, der Fütterung und

Tiergesundheit über die einschlägige Wirtschafts-, Sozial- und Rechtskunde,

Kundenmanagement bis zu praktischen Arbeiten im Umgang mit dem

Pferd. Auch der Einsatz von Maschinen und Geräten und die Unfallverhütung

werden angesprochen. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass

praktische Fertigkeiten mit dem Pferd bzw. am Pferd in dem Lehrgang nur

ansatzweise vermittelt werden können. - Da der Kursus in Wochenblöcken

durchgeführt wird, haben die Teilnehmer Gelegenheit, an den Lehrgangsorten

zu wohnen und Beköstigung in Anspruch zu nehmen.

Für den Lehrgang liegt die Anerkennung als Bildungsurlaub vor. Als Prüfungstermin

ist der März 2018 vorgesehen. Die Prüfungen werden von

der Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisiert und führen nach

erfolgreicher Teilnahme zum Berufsabschluss Pferdewirt/Pferdewirtin „Haltung

und Service “ oder „Zucht“.

Ansprechpartnerin: Dipl.-Ing. agr. Ulrike Struck, Fachreferentin Pferdezucht

und -haltung, Geschäftsbereich Landwirtschaft, 29529 Uelzen

Telefon : 0581 8073-300, Mail ulrike.struck@lwk-niedersachsen.de

27


Info Gesundheit

Sehnenerkrankung der Gliedmaßen .... Ursachen und Therapieansätze

Sehnenerkrankungen an den Gliedmaßen gehören zu den häufigsten Lahmheitsursachen. Jeder Pferdehalter sollte täglich den Zustand der Sehnen

an allen vier Gliedmaßen seines Pferdes überprüfen. Schon geringste Anzeichen von Entzündungsprozessen sind auf Grund der ungeschützten

Gewebestruktur leicht zu ertasten oder mit bloßem Auge zu erkennen. Vermehrte Wärme und Pulsation der im Bereich des Fesselkopfes

liegenden Gefäße sind ein Alarmzeichen. Oft sind umfangreiche Sehnenverletzungen kein plötzliches, unvorhersehbares Ereignis und kündigen

sich häufig durch die oben beschriebenen Anzeichen einer Entzündung an.

Die Behandlung von Sehnenerkrankungen ist

meist sehr langwierig und belastet nicht nur

den Geldbeutel des Pferdebesitzers. Sie verlangt

von ihm auch ein erhöhtes Maß an Geduld bei

dem oft monatelangen Durchhalten eines Bewegungsprogrammes

bei einem immer ungeduldiger

werdenden Pferd. - Bis zum heutigen

Tage existiert kein Wunder- oder Allheilmittel bei

Sehnenerkrankungen des Pferdes. Es haben aber

in der Zwischenzeit sehr wirkungsvolle, die Behandlungszeit

verkürzende Therapiemethoden,

zum Teil veraltete und dem Pferd schmerzzufügende

Behandlungsarten abgelöst.

Anatomische Grundlagen

Aufbau und Sehnenapparat

Um den häufig stark verzögerten Heilungsprozess

von Pferdesehnen zu verstehen bedarf es

zunächst einiger anatomischer Grundlagenkenntnisse.

Die Sehnen der Gliedmaßen haben

die Aufgabe, als Überträger der Muskelkraft in

der Art eines Stahlseiles auf die in Hufnähe liegenden

Bereiche einzuwirken.

An der Rückseite (Beugeseite) des Mittelfußknochens

(Röhrbein) sind bei aufgehobener Gliedmaße

drei deutlich voneinander abgrenzbare

Sehnen zu ertasten, die sich unter der Haut deutlich

hin- und herschieben lassen und als weiche

Stränge fühlbar sind. Bei belasteter Gliedmaße

erscheinen die Sehnen als straffgespannte Seile.

Die Abbildung zeigt die anatomischen Verhältnisse

im Bereich des unteren Anteiles der Gliedmaße

(unterhalb Vorderfußwurzelgelenk bzw.

Sprunggelenk):

a) die oberflächliche Beugesehne

b) die tiefe Beugesehne mit Unterstützungsband

c) der Fesselträger (Musculus interosseus

medius) bzw. der Fesseltrageapparat

Auf der Vorderseite des Röhrbeines liegt der gemeinsame

Zehenstrecker (d). Dieser erkrankt im

allgemeinen selten und unterliegt auch nicht

den außergewöhnlichen Belastungen, wie dies

bei den Beugesehnen der Fall ist.

Oberflächliche und tiefe Beugesehnen gehen

aus Muskelbäuchen hervor, die oberhalb des

Vorderfußwurzel- bzw. des Sprunggelenkes liegen.

Die oberflächliche Beugesehne (a), auch

Kronbeinbeuger genannt, ummantelt die tiefe

Beugesehne (b). Diese setzt an der Unterseite des

Hufbeines an (Hufbeinbeuger).

Der Fesselträger (c), früher ein muskelfaserhaltiger

Strang, deshalb auch Musculus interosseus

medius genannt, hat Ursprung im Bereich des

oberen Anteiles des Röhrbeines. Er verläuft als

Bandplatte zwischen den Griffelbeinen, teilt sich

im unteren Drittel des Röhrbeines auf und schickt

Bandanteile in Richtung Fesselbein. Im Fesselkopfbereich

sind zwei Sesambeine gleichsam als

Umlenkrollen (Gleichbeine) in den Fesselträger

eingelagert.

Der Fesselträger spannt das Fesselgelenk und

wird bei der Übernahme der Körperlast am meisten

in Anspruch genommen. Gemeinsam mit

der oberflächlichen Beugesehne besteht die

physiologische Bedeutung in der Funktion als

Trageapparat, um ein übermäßiges Durchtreten

des Fessel-, Kron- und Hufgelenkes zu vermeiden.

Die oberflächliche Beugesehne spannt das

Krongelenk und unterstützt den Fesselträger. Die

tiefe Beugesehne und ihr Unterstützungsband

dient als Spannband für das Hufgelenk. Sie wird

am stärksten in Anspruch genommen. Bei ihrer

äußersten Dehnung ist der Fesselträger bereits

wieder erschlafft.

Die häufigsten Sehnenschäden entstehen durch

eine Belastung über die Elastizitätgrenze des Gewebes

hinaus. Die Sehne besteht aus straffem,

parallelfaserigem Bindegewebe, das völlig auf

Zugbeanspruchung ausgerichtet ist. Winzige

Fasern, Fibrillen oder Kollagenfasern, durch eine

Zwischensubstanz miteinander verbunden, sind

die tragenden Elemente der Sehne. - Mehrere

Sehnenfasern bilden größere Bündel, die durch

einen Mantel (Peritendineum) umgeben werden.

Wieder weitere dieser Einheiten ergeben zusammen

die Sehne, umgeben vom Epitendineum.

Die Versorgung dieses Gewebes mit Blutgefäßen

ist außerordentlich spärlich. Dies ist u.a. der

Grund für einen sehr schleppenden Heilungsverlauf

und begrenzte Trainierbarkeit bei Schädigungen

des Sehnengewebes.

Wärme, Schwellung, Schmerz

Anzeichen der Entzündung

Wird die Dehnbarkeitsgrenze überschritten, werden

entweder einzelne Sehnenfasern, Sehnenfaserbündel

oder gar die ganze Sehne zerrissen

(totale Ruptur). Ohne die Elastizität der beschriebenen

Strukturen würden dem Pferd keine geschmeidigen

Bewegungen möglich sein, ebenso

würde ein Auto ohne Stoßdämpfer über unebenem

Gelände in sämtliche Einzelteile zerfallen.

Die Reaktion des Körpers auf die Schädigung des

Organismus ist die Entzündung. Diese führt im-

“bleib gesund”

Themenabende für Pferdefreunde

PFERDEKLINIK BARKHOF

Dr. Heinz Jaugstetter

Siemensstr. 4

27367 Sottrum

Tel.: 04264-836690

www.pferdeklinik-barkhof.de

28


mer zu einer Beeinträchtigung des umliegenden Gewebes, gekennzeichnet

durch vermehrt Wärme, Schwellung und Schmerz, evtl. gepaart mit einer

Lahmheit. Die Entzündung ist ein Reparaturversuch des Organismus und

ist nicht Ursache sondern Folge einer vorangegangenen Gewebeschädigung.

Ist sie zunächst begrenzt, macht sie sich aber doch durch Wärme und

Druckschmerz bemerkbar. Bei weiterer Belastung kommt es unweigerlich

zu größeren Schädigungen. - Unterschieden wird bei der Entzündung in ein

akutes und ein subakutes Stadium, das mit der Heilung endet. Das dritte,

nämlich das chronische Stadium schließt sich an die vorhergehenden an,

wenn es zu keinem Heilungsprozess gekommen ist.

Entstehung der Sehnenerkrankungen

Für die Entstehung der Sehnenerkrankungen des Pferdes stehen folgende

Faktoren als prädisponierend im Vordergrund:

1. Mangelhaftes Training und Konditionsmängel - vermehrtes

Training erhöht die Belastbarkeit des Sehnenapparates

2. Muskelermüdung - unelastische Muskelfasern übertragen

die einwirkende Kraft ungedämpft auf die Sehne

3. Bodenbeschaffenheit - tiefer, unebener, rutschiger und

harter Boden, je nach Dauer der Belastung

4. Stellungsfehler - zu lange und zu weiche Fesseln -

zehenweite Stellung - rückbiegige Stellung

5. Fehler beim Hufzubereiten und beim Hufbeschlag -

zu lange Zehen!!! - Einschränkung des Hufmechanismus

6. Ungleichmäßige Gewichtsbelastung - plötzliche Wendungen

7. Übergewicht

8. Aufzuchtfehler

9. Erbliche Disposition - schwache Sehnen

10. Zu früher Einsatz des Pferdes

All diese Faktoren können zu unterschiedlichen Ausmaßen von Sehnenerkrankungen

führen. Die Sehnenentzündungen der Pferde sind aber auch

Berufskrankheiten. Man kann im allgemeinen sagen, dass innerhalb der

einzelnen „Berufszweige“ der Pferde (Galopprennpferde, Traber, Military-,

Spring-, Dressur- und Zugpferde) bestimmte Sehnen am häufigsten erkranken.

So ist die Entzündung der oberflächlichen Beugesehne eine Erkrankung

von Pferden, die sich in schnellen Gangarten bewegen, wie z.B. Reit- und

Galopprennpferde. Beim Tragen von reiterlichem Gewicht und beim Auffangen

der Körperlast kommt es zur Überbeanspruchung und Zerreißung

einzelner Sehnenfaseranteile, eine Verdickung auf der Rückseite der Beugesehne

(Sehnenbogen) ist die Folge.

Eine Berufskrankheit der Zugpferde ist die Entzündung des Unterstützungsbandes

der tiefen Beugesehne nach schwerer Arbeit, Abstemmen der

Last oder Ausrutschen. Resultat ist eine Stützbeinlahmheit mit Verdickung

im Bereich des oberen Drittels des Beugesehnenpaketes. - Die Erkrankung

des Fesselträgers ist häufig beim überbelasteten Traber oder Springpferd

zu finden. Die Pferde treten in der Fessel tief durch, die Kraft wird auf die in

den Fesselträger eingelagerten Gleichbeine umgelenkt.

Diagnosestellung

Es ist für den behandelnden Tierarzt mitunter schwer, Grad und Größe der

Verletzung einzustufen, da jedes Pferd anders auf eine Schädigung reagieren

kann. Neben dem Vorbericht (z.B. Pferd zeigt Lahmheit nach einmaliger,

längerer Belastung auf weichem Boden) steht die Untersuchung durch

Begutachtung und Betasten der verletzten Anteile an erster Stelle. Meist

entwickeln sich die typischen Entzündungssymptome erst nach Stunden.

Das Pferd wird im Schritt und Trab vorgeführt, um eine evtl. Lahmheit (gering-,

mittel- oder hochgradig) oder totale Entlastung feststellen zu können.

Meist rufen Schädigungen der Beugesehnen sog. Stützbeinlahmheiten hervor,

d.h. das Pferd versucht die betroffene Gliedmaße sofort nach Auffußen

wieder zu entlasten.

Die extremste Form des Sehnenschadens ist der sog. Niederbruch. Hierbei

kommt es, meistens bei Galopprennpferden, nach totaler Zerreißung des

Fesselträgers zum Durchtreten in der Fessel. Der Fesselkopf kann dabei

durchaus den Boden berühren.

www.tierheilpraxis-cuxhaven.de

Dipl. Biologin Jutta Rieger-Küster

Mobil 0157 / 760 322 20

Akupunktur • Homöopathie • Phytotherapie • Blutegeltherapie • Lasertherapie

Pferdephysiotherapie &

Tierheilpraxis • Bioresonanztherapie

Meike Schnöring • Tel: 0171 3127194 • www. pferdephysiotherapie-schnoering.de

29


Info Gesundheit

Sehnenerkrankung der Gliedmaßen .... Ursachen und Therapieansätze

Häufig wird im Bereich der erkrankten Sehnen ein Verlust der scharfen Kontur

bemerkt, man spricht z.B. bei Schäden der oberflächlichen Beugesehne von

einer „Wade“ oder vom „Sehnenbogen“.

Das Betasten gibt Aufschluss über vermehrten Umfang, Wärme oder Druckschmerzempfindlichkeit.

Schon hierdurch kann zwischen einem akuten und

einem chronischen Sehnenschaden unterschieden werden. Meist ist eine genaue

Lokalisation einer Schädigung im betroffenen Sehnengewebe aber erst

nach weitergehenden Untersuchungen möglich. - Zur Absicherung der Diagnose

ist an erster Stelle die Anwendung des Ultraschallgerätes zu nennen.

Hiermit sind auch kleinere Schädigungen des Gewebes sichtbar zu machen.

Auch röntgenologische, szintigraphische oder thermographische Untersuchungen

können angewendet werden; sie sind aber der sonographischen

Diagnostik unterlegen. Im Rahmen der ultraschalldiagnostischen Untersuchung

ist es möglich, das Ausmaß der Schädigung, die Prognose und die Wahl

der Therapieform zu benennen.

Foto: Sarah Bucher - www.los-gelassen.com ... Palpation

Vor dem Training sollten die Pferdebeine regelmäßig

auf Auffälligkeiten oder Entzündungen abgetastet werden.

Therapie und Rehabilitationsprogramm

Aufgrund der Art und Größe der Sehnenverletzung ist es wichtig, eine gezielte

Behandlung einzuleiten und ein Rehabilitationsprogramm auf das

jeweilige Pferd individuell abzustimmen. Unterschiedliche Therapiewege

können beschritten werden, immer aber steht das Ziel im Vordergrund, die

ursprüngliche Belastbarkeit der Sehne wiederherzustellen. Oftmals steht die

Tatsache, dass der Organismus Narben - nicht aber gleichwertiges Sehnengewebe

- produziert, einer völligen Wiederherstellung der ursprünglichen Belastbarkeit

im Wege. - So kann es trotz intensivster tierärztlicher Bemühungen

nach massiven Sehnenschäden zur Entstehung von nur schwach belastbaren

Sehnennarben kommen. Die therapeutischen Maßnahmen richten sich nach

Art und Ausmaß sowie nach Alter der Sehnenerkrankung. Im Rahmen der

konservativen Therapie werden sowohl physikalische als auch medikamentöse

Therapieformen gewählt.

So werden bei akuten Sehnenschäden zunächst antiphlogistische Umschläge

unter Anwendung unterschiedlicher Medikamente aufgebracht. Kalt aufgetragen

sollen sie in den ersten drei Tagen für Abschwellung und Schmerzlinderung

sorgen, auch können Eisbandagen oder Dauerberieselung mit

Kaltwasser diese Reaktionen hervorrufen. - Ist die Hauptschwellung zurückgegangen,

werden durchblutungsfördernde Einreibungen aufgebracht.

Fotos: Sarah Bucher - www.los-gelassen.com ... Blutegeltherapie

Blutegel werden oft bei Sehnenschäden eingesetzt und können den Heilungsprozess

unterstützen. Voraussetzung ist eine korrekte Blutegelbehandlung. Manche Therapeuten

und Tierärzte haben hier eine Zusatzausbildung abgelegt.

Foto unten: Laserbehandlung kann auch bei Sehnen- und Fesselträgerproblemen sehr

hilfreich sein.

Um Verklebungen einzelner Sehnengewebsstrukturen zu vermeiden, sollten

therapeutische Maßnahmen wie das Aufbringen von Blistern und scharfen

Einreibungen vermieden werden. So sind auch chirurgische Maßnahmen wie

das Brennen der Sehnen mittlerweile aus den Therapieplänen der Tierärzte

gestrichen worden. Diese Methode wurde bis vor Jahren noch intensiv vor

allem bei chronischen Sehnenschäden durchgeführt. - Andere, wesentlich

erfolgversprechendere Behandlungsmethoden traten an deren Stelle. So ist

die Anwendung bestimmter Medikamente, wie z.B. die Hyaluronsäure oder

das Adequan®, im Gemisch mit anderen Substanzen an den Sehnenschaden

deponiert, in ihrer Wirkungsweise erfolgversprechender.

Bei Injektionen in die Sehne ist derzeit die Hyaluronsäure das Mittel der Wahl.

Diese Substanz steht auch zur Verabreichung über das Blutgefäßsystem zur

Mobile Praxis für Tierphysiotherapie

Claudia Harms • zertifizierte Physiotherapeutin

für Pferde und Hunde • Trainingstherapeutin für

funktionelles Bodentraining für Pferde

www.hundkatzepferd-physio.de • Fon 0173 - 99 520 82

Tierheilpraxis Martina Haskamp

Physiotherapie • Akupunktur • Blutegel-Therapie

Homöopathie • Radionik-Resonanzanalyse

www.tierheilpraxis-martina-haskamp.de

21702 Ottendorf • Mobil 0173 - 6214674 • Tel. 04166 - 89 943 56

30


Verfügung. Chirurgische Methoden wie z.B. das Sehnensplitting,

ein Verfahren bei dem mit einem Stilett Teile der Sehne angeritzt

werden, erfahren in letzter Zeit eine Renaissance. Auch werden in

geschädigte Sehnen in chirurgischen Verfahren z.B. Kohlefasern zur

Unterstützung eingezogen. Eine Schlüsselrolle bei der Behandlung

von Sehnenerkrankungen spielt jedoch die kontrollierte Bewegung.

Jede noch so intensive Behandlung kann nicht zum Erfolg führen,

wenn nicht ein entsprechendes Rehabilitationsprogramm eingehalten

wird. Dieses muss zusammen mit dem Tierarzt auf das jeweilige

Pferd und den Umfang des jeweiligen Sehnenschadens genauestens

abgestimmt werden.

Wiederholt durchgeführte Ultraschalluntersuchungen sollten den

Heilungsverlauf begleiten. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen

das Pferd nach durchgeführtem Brennen über Monate in der Box

verweilen musste, ist heute ein möglichst frühzeitig einsetzendes Bewegungsprogramm

zur Vermeidung von Verklebungen im Bereich

der erkrankten Sehnen angezeigt.

Bei allem Gesagten ist jedoch zu berücksichtigen, dass kein Heilungsprozess

wie auch kein Pferd in seinem Schmerzempfinden dem

anderen gleicht. Viel Geduld im Wiederaufbau nach der Sehnenverletzung

muss aufgebracht werden. Die Prognose ist abhängig von

der Art, Dauer und Ausdehnung des Sehnenschadens sowie vom

Nutzungszweck und Alter des Pferdes. In vielen Fällen kann wieder

Telefon

Internet

E-Mail

0421 - 87 84 20 57 (Anrufbeantworter)

www.fs-sattlerei.de

kontakt@fs-sattlerei.de

TERMINE im Internet

oder

telefonisch (Anrufbeantworter)

...markenunabhängige

Anpassung Ihres Sattels

sowie Sattelverkauf...

MOBILER SATTELSERVICE - NIEDERSACHSEN - BREMEN - HAMBURG

mit einer Sporttauglichkeit des Pferdes gerechnet werden, wenn auch Primärursachen

der Erkrankung (tiefer Boden, Fehlstellungen etc.) erkannt

und behoben werden. Wirddieses nicht beachtet, ist ein Rückschlag vorprogrammiert.

Text: Dr. Gert Müller ... www.dr-gert-mueller.de

Gut geklebt ist halb gewonnen - Kinesio Taping für Pferde

Die Kinesio Tapes werden gerne bei Sehnenund

Bänderproblemen sowie Stauungen des

Lymphabflusses eingesetzt. Ebenso können

sie bei Verletzungen, Verspannungen oder

Ermüdung der Muskulatur als auch bei neuralgischen

Schmerzen und Beschwerden am

Knochengerüst eingesetzt werden. Getaped

werden nicht nur therapiebedürftige Strukturen,

auch als vorbeugende Maßnahme bei

sportlichen Herausforderungen gilt Kinesio

Taping mittlerweile als hervorragende Maßnahme

um die Funktion der Bänder, Sehnen

und der Muskulatur zu unterstützen.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen straffen Tapes,

die eher eine Beweglichkeit verhindern, sind

die kinesiologischen Tapes elastisch und darauf

ausgelegt Bewegung zu ermöglichen, zu unterstützen,

bzw. kann man sagen sie sind explizit

dafür konzipiert, dass die Wirkung der Tapes erst

durch die Bewegung des Patienten ermöglicht

wird. Der Grad der Elastizität ist in etwa mit der

Elastizität der Haut, vergleichbar. Dadurch wird

die volle Beweglichkeit des Körpers im Bereich

des Tapes gewährleistet, es besteht keinerlei Einschränkung

aus physiologischer Sicht.

Wie funktioniert Kinesio Taping?

Wenn der Körper unter den Tapes arbeitet, wird

die Haut durch die Klebestreifen in Wellen bewegt.

Das stimuliert das Lymphsystem, die Nervenrezeptoren,

die Muskeln und die Faszien.

Durch den verbesserten Lymphabfluss und die

Mobilisierung der Zirkulation in den betreffenden

Strukturen, können Stoffwechselendprodukte

schneller abtransportiert werden. Auch

der Muskeltonus wird stimuliert, was zu einer

Verminderung von Faserverklebungen führt.

Hält das Tape denn auch am Fell?

In der Vergangenheit ließ die Haltbarkeit auf

dem Fell zu wünschen übrig. Mittlerweile erlaubt

die Weiterentwicklung der Materialien allerdings

eine sehr gute Haltbarkeit der sogenannten „Anlagen“

auf dem Pferdekörper. Daher lässt sich

auch nicht jedes Tapematerial verwenden, mittlerweile

haben sich bereits Tapes für die Verwendung

auf dem Pferd als gut einsetzbar erwiesen.

Im Gegensatz zu menschlicher Haut müssen wir

allerdings schon Einschränkungen in Kauf nehmen.

So macht die Anlage der Tapes auf dem

Pferd im akuten Fellwechsel wenig Sinn - es sei

denn man möchte es zum Epilieren einsetzen.

Dreckiges Fell sollte zunächst gesäubert werden

- bzw. je nach Witterungslage gewaschen

werden. Auch Fellschutz- und Mähnenspray sind

kontraproduktiv.

Quelle - www.pferde-gesund-bewegen.de

Pferde-Reha Nordsee

•GanzheitlichePferdetherapiebeiCOPD/

Husten/Asthma/Allergie/Ekzem

•Salzinhalationsraum

•Bioresonanztherapie/Allergie-undFuttermitteltest

•Haaranalysen

www.pferdereha-nordsee.de

Telefon 0152 / 22 71 51 00

31


Info Gesundheit

Drei Fragen ... Drei Antworten ... Therapeuten im Kurzportrait

Birkenhof Einbeck, Andrea und Johann Manhard, Tierheilpraxis, Physiotherapie und Osteopathie

Woraus besteht Ihr Angebot - welche Zielgruppe möchten Sie erreichen?

Welche Prinzipien sind Grundlage Ihres Angebotes?

Unser Schwerpunkt ist die Pferdeosteopathie im Rahmen einer ganzheitlichen Heilmethode für

Menschen und Pferde. - Bei der Osteopathie handelt es sich um eine ganzheitliche, sehr sanfte und

rein manuelle Heilmethode, bei der auf Medikamente vollkommen verzichtet wird. Therapeutisches

Ziel ist dabei die Wiederherstellung des gestörten Gleichgewichts und die Stimulation der Selbstheilungskräfte

des Körpers. - Die osteopathische Behandlung wurde vom amerikanischen Humanmediziner

Dr. Andrew T. Still (1828-1917) entwickelt und hat sich bei der Behandlung von Menschen

längst etabliert. Erst in den 70er Jahren wurde die osteopathische Behandlung auch auf Pferde

übertragen - dann aber mit großem Erfolg und wachsendem Interesse.

Die Osteopathie - sowohl für Pferde als auch beim Menschen - beinhaltet die gezielte Untersuchung

von Bewegungseinschränkungen, die durch die Funktionsstörungen einer Körperstruktur enstehen,

sich aber auch in anderen Körperbereichen äußern können. Verursacht wird dieses Phänomen durch

vielfältige Kompensations-mechanismen des Körpers. Funktionen und Aufgaben eines eingeschränkten

Körperteils werden von anderen Körperbereichen übernommen, um die Bewegungseinschränkung

weitestgehend auszugleichen. Zu einem bestimmten Zeitpunkt sind jedoch diese Kompensationsmechanismen

erschöpft und eine kleine Funktionsstörung kann sich zu einem krankmachenden Prozess

entwickeln. Beispielsweise kann eine Störung im Bereich des 7. Halswirbels ein Problem an der Fußwurzel

hervorrufen.

Das osteopathische Prinzip besteht insbesondere in der Behebung von Störungen der Körpermechanik vorwiegend durch manuelle Techniken.

Hierbei steht vordergründig, individuell auf Pferd – Besitzer – Reiter – Equipment – Schmied - ... und nicht zuletzt Tierarzt sowie Tierheilpraktiker einzugehen,

um bestmögliche Ergebnisse zu erreichen.

Was ist Ihnen wichtig bei der Erarbeitung von Therapieansätzen?

Irgendjemand meiner Vorfahren muss mir einst die Gabe in die Wiege gelegt haben,

Verspannungen, Blockaden, Nervenbahnen zu fühlen und zuordnen zu können.

Dies geht mitunter soweit, dass ich selbst das Wohnheim der Pferde mit Wasseradern,

Schwermetallbelastung etc. fühle und erkenne und somit den Haltungsort analysiere.

Unsere Therapiemöglichkeiten werden u.a. ergänzt durch Blutegeltherapie, Bioresonanztherapie

und Homöopathie. - Die Blutegeltherapie ist eine traditionelle und anerkannte

Therapie bei einer Reihe von Humanerkrankungen. Seitdem auch die Behandlung von

Beschwerden der Sport- und Freizeittiere vielen Menschen am Herzen liegt, wird die

Blutegeltherapie zunehmend auch für Behandlungen von Tieren eingesetzt. - Medizinische

Blutegel (Hirudo medicinalis) verfügen in ihrem Speichel über eine Reihe von medizinisch

wirksamen Substanzen, die während des Saugvorganges in die Bisswunde abgegeben

werden. Der Blutegel ist somit eine Art biologische Apotheke mit Wirkstoffen, die auch in

Arzneimitteln der Schulmedizin zum Einsatz kommen.

Die natürliche Wirkstoffkombination des Blutegels ist jedoch einzigartig. Blutegel werden als Fertigarzneimittel eingestuft und unterliegen den gleichen Anforderungen

an Sicherheit, Qualität und Wirksamkeit, die an alle zulassungspflichtigen Arzneimittel gestellt werden. Die Wirkstoffe des Blutegels fördern u.a. durch

Gerinnungshemmung die lokale Blutzirkulation im Bereich der Ansatzstelle und helfen insbesondere gegen schmerzhafte Entzündungen. Auch chronische

Erkrankungen können in Folge der stark verbesserten Stoffwechselsituation durch die Blutegeltherapie häufig positiv beeinflusst werden und es entstehen neue

Chancen auf Linderung und Heilung.

Bioresonanz: Menschen, Pferde und Pflanzen werden von pulsierenden Biofeldern umgeben. Diese stehen im ständigen Austausch mit der Umwelt. Jedes Organ,

das Gewebe und das Zellsystem stellen Biofelder dar und befinden sich im ständigen Kontakt mit dem gesamten Organismus. Über unsere inneren und äußeren

32


Biofelder sind wir mit unserer Umwelt vernetzt. Das für uns sichtbare Biofeld nennen

wir Materie. Gerät das Pferd durch körperliche oder emotionale Einschnitte aus seinem

Fließgleichgewicht, werden die Biofelder schwächer: Das Befinden ist gestört. Wenn nun

nicht für eine Harmonisierung gesorgt wird, entsteht ein organisches oder psychisches

Erkrankungsbild. Mit Hilfe der Biofeld Haaranalyse für Pferde ist es möglich, gestörte

Biofelder zu erkennen.

Kontakt / Terminvereinbarung: Birkenhof Einbeck,

Andrea Manhard - Tierheilpraktikerin

Johann Manhard - Vet. Physiotherapeut und Osteopath

37574 Einbeck - www.birkenhof-einbeck.de

Telefon 0 55 61/9 41 70 71 / Mobil 0162 / 99 11 84 84

Die Homöopathie entwickelt im 18 Jahrhundert von Samuel Hahnemann, ist eine mit

rein natürlichen Substanzen der Natur erarbeitete Heilwissenschaft. Bei der Homöopathie

handelt es sich um eine natürliche alternative Heilmethode. Der Organismus wird

auf sanfte Art und Weise angeregt und die Selbstheilungskräft werden somit aktiviert.

- Ähnlichkeitsprinzip von Hahnemann „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“

Wähle, um sanft, schnell, gewiß und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine

Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!“

Der Organismus wird durch viele Einflüsse beeinträchtig und kann so nicht mehr

funktionieren, der Körper wird immer schwächer und so entstehen Krankheiten. - Die

richtige Auswahl und Potenz von Globulin kann hier helfen, den Organismus wieder

zu aktivieren. Die sanfte Heilmethode der Homöopathie wirkt bei akuten Fällen sowie

chronischen Fällen.

www

die mobile

Pferdewaage.com

Wer sein Pferd liebt - der wiegt !

Wiegetermine und BCS (Unterhautfettbewertung). Termine: Arndt Denecke 0172 / 56 78 193

www.Tierheilpraxis-Gomm.de

helfen, lindern, heilen für Pferde & Kleintiere

Akupunktur • Homöopathie • Osteopathie

Physiotherapie • Blutegelbehandlung • Tierkommunikation

Tierheilpraxis Anke Gomm, 27639 Wurster Nordseeküste • Fon 04742-34 45 72 • Mobil 0174 99 68 831

Drei Fragen ... Drei Antworten ... Therapeuten im Kurzportrait

Tierheilpraxis für Groß- und Kleintiere, Anke Gomm, 27639 Wurster Nordseeküste

Woraus besteht Ihr Angebot - welche Zielgruppe möchten Sie erreichen?

Ich behandle seit 18 Jahren Groß und Kleintiere mobil und in meiner Praxis in Dorum. Im Laufe der Jahre war ich

immer auf der Suche nach Fortbildung und Vervollkommnung der mir zu Verfügung stehenden Heilmethoden.

Der Umfang ist groß, in denen, die ich anbiete fühle ich mich zuhause. Es sind Methoden die momentan entstehende

Kommunikationsprobleme ganzheitlich-physisch-psychische Probleme erkennen und lösen können.

Widrige Umstände können zu Bewegungsstörungen, z.B. Lahmheit, Taktstörungen oder aber auch zu Durchfall,

Herzunterfunktion, Organstörungen, Entzündungen jeder Art, Gelenk-Muskelverspannungen u.s.w. führen. So

kann z.B. Angst zu Bewegungsstörung führen, Schmerzen am Bewegungsapparat können negative Emotionen

auslösen. Nicht artgerechte Haltung aus oft Unkenntnis der Besitzer oder des Reiters machen den Umgang

schwierig, oft unmöglich.

Meine Aufgabe ist es nicht Krankheitssymptome zu

bekämpfen, sondern Ursachen zu lösen. Das Pferd in

all seinen Stärken und Schwächen in Harmonie zu

bringen, sprich das Selbstheilungssystem zu steuern

Blockaden zu unterbrechen, damit Gesundheit entstehen

kann. So sollten auch oft wenn nötig, die Besitzer mit

einbezogen werden. Das Pferd ist ein Partner von dem

wir etwas wollen, so sollen wir Verstehen ermöglichen,

ob im Sport, Zucht oder Freizeit.

Als Zielgruppe definiere ich Pferdebesitzer, die sich für Lösungen öffnen, die weg wollen von der Fremdsteuerung

durch allzu viele Arzneimittel und hin zur Eigenregulation des Körpers mit Hilfe des Therapeuten. Solche Pferde

zeigen viel Ausstrahlung und erfüllen die von uns erwartete Leistung wesentlich besser. Ich weise aber auch auf

unüberwindliche Problematiken und die Möglichkeiten und deren Grenzen hin, zum Wohle aller.

... weiter auf der Folgeseite

33


Info Gesundheit

Tierheilpraxis für Groß- und Kleintiere, Anke Gomm, 27639 Wurster Nordseeküste

Welche Prinzipien sind Grundlage Ihres Angebotes?

Durch meine verschiedenen Therapieangebote, wie Akupunktur, Homöopathie, Osteopathie, Physiotherapie,

Wirbelsäulenbehandlung, Blutegel, systemisches-kommunikatives Lösungsfinden, Ernährungsberatung

positive Entwicklung ermöglichen.

Was ist Ihnen wichtig bei der Erarbeitung von Therapieansätzen?

Den Werdegang des Pferdes unter Einbeziehung des Besitzers zu verstehen. Zusammenarbeit,

Wertschätzung, Respekt für das Individium Tier und Mensch ... unsere Partner.

Kontakt / Terminvereinbarung:

Tierheilpraxis Anke Gomm, Alsumer Straße 2, 27639 Wurster Nordseeküste

Telefon 0 47 42 - 34 45 72 ... E-Mail: kontakt@tierheilpraxis-gomm.de

www.tierheilpraxis-gomm.de

Mein Motto: „Nur ein gesundes Tier hat Zukunft“

Traumberuf wird

Wirklichkeit.

Europas

Ausbildungsinstitut

Nr. 1

für Tierheilpraktiker!

www.paracelsus.de • Tel.: 089/21129036

Die Kraft der Wurzel ... Was ist drin und dran an der Möhre ...

Im Vergleich zu Getreide ist die Möhre eine relativ junge Kulturpflanze, auch wenn sie bereits in der vor- und frühgeschichtlichen Zeit zu medizinischen

Zwecken genutzt wurde. Der kultivierte Möhrenanbau setzte jedoch vermutlich erst im 1. Jahrtausend in Vorderasien ein. Rote und

gelbe Typen sollen im 10. und 11. Jahrhundert im Iran und in Syrien angebaut worden sein. Die Araber brachten die Möhren im 12. Jahrhundert

zunächst nach Spanien, später nach Italien und Griechenland. Von dort breiteten sie sich in ganz Europa aus. Die ersten orangefarbigen Speisemöhren

wurden vermutlich in Holland aus den gelben Möhren entwickelt. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wurden vor allem weiße und

gelbe Möhren als so genannte Pferdemöhren angebaut.

Gesund für Mensch und Pferd

Die Möhre oder Wurzel besteht aus einem

Holzkörper (Herz) sowie einem Rindenteil

(Bast). Als Zuchtziel steht ein möglichst hoher

Rinden- und ein kleiner, zarter und gut

gefärbter Holzkörperanteil mit hohen Gehalten

an wertvollen Inhaltsstoffen an vorderster

Stelle. - Von allen Gemüsearten haben

Möhren den höchsten Karotingehalt,

insbesondere ß-Karotin und a-Karotin. Je

nach Sorte, Anbauform und Erntezeitpunkt

liegt der Karotingehalt bei 5 bis 30 mg je

100 g Frischsubstanz. Ihr Zuckergehalt von

4 bis 6% verleiht den Möhren den guten

und typischen Geschmack. Bei frühen Sorten

liegt der Zuckergehalt höher als bei

späten und gelagerten Möhren.

Außerdem enthält die Möhre Natrium, Eisen

und Vitamin B6. Eisen ist ein wichtiger

Bestandteil des Blutes und Vitamin B6 ist

ein essentieller Funktionsträger im Nerven-

und Immunsystem. Ein Mangel an

Vitamin B6 führt zu Hautveränderungen,

Übererregbarkeit, Krämpfen und zu Blutarmut

(Anämie). Möhren sind reich an

Kalzium, Vitamin E und Vitamin B2.

Möhren als Saftfutter für Pferde

Als Saftfutter bezeichnet man frisches Pferdefutter

mit einem hohen, natürlichen Wassergehalt

wie z.B. Möhren, Äpfel oder Rübenschnitzel.

Frisches Pferdefutter ist ein

ursprünglicher und natürlicher Bestandteil

einer gesunden Pferdeernährung. Leider

kommt Saftfutter in der modernen Pferdehaltung

oft zu kurz. - Das in orangenen

Möhren enthaltene Beta-Carotin ist eine

Vorstufe des Vitamin A, aus der sich der Or-

34


ganismus selber die benötigte Vitamin A Menge verstoffwechseln kann.

Gerade im Winter, ab Dezember/Januar enthält Heu nur noch wenig Vitamin

A, da sich dieses im Zuge der Lagerung langsam zersetzt. Möhren

sind also eine sehr gute Möglichkeit, in dieser Zeit den Vitamin A Bedarf

des Pferdes auf natürliche Art und Weise zu ergänzen. Dabei müssen

noch nicht einmal besonders große Mengen Möhren verfüttert werden.

Ca. 2kg pro Tag für ein Großpferd mit ca. 600kg Körpergewicht gilt als

aktuelle Empfehlung. Da Carotine zu den fettllöslichen Vitaminen zählen,

empfiehlt sich das Futter mit einer kleinen Menge Öl anzureichern.

… schmeckt zum

Wiehern gut!

Enthält die Möhre zuviel Zucker für Pferde?

Eine Möhre bringt ca. 4 bis 5 Gramm Zucker und leicht verdauliche

Stärke in das Pferd. Weidegras enthält in gleichen Gewichtsanteilen im

Schnitt (ohne Berücksichtigung der extrem schwankenden Fruktanwerte)

10 Gramm leichtverdauliche Kohlenhydrate. Insgesamt nimmt

ein Großpferd mit 600 kg Lebendgewicht bei bedarfsgerechter Weidegrasmenge

ca. 2,6 kg leicht verdauliche Kohlenhydrate (Zucker + Stärke)

auf. - Zucker und leicht verdauliche Stärken lassen den Blutzuckerspiegel

ansteigen. Dieser Umstand bereitet Pferden insbesondere dann

Probleme, wenn sie bereits mit einer Belastung des Energie-Blutzucker-

Stoffwechsels zu kämpfen haben. Gesunde Pferde bekommen keine gesundheitlichen

Probleme, wenn Möhren auf dem Futterplan stehen. Probleme

gibt es in erster Linie, wenn das Pferd mit dem Rest - also den 99%

der Grund- und Kraftfuttermenge überfordert ist. Dann kann eine zusätzliche

Fütterung mit Möhren der Tropfen auf dem heißen Stein sein.

Die gesunde Pferde-Heulage

Auf vielfachen Wunsch jetzt im 20 kg Ballen!

Online bestellen: www.luckylage.de

Enhalten Möhren Blausäure ?

Auch geht bei vielen Pferdebesitzern die Meinung um, auf Grund der „nicht

geringen“ Blausäuremenge in Möhren, ihr Pferd besser mit einer Fütterung

zu verschonen. Ich konnte keine verlässliche Quelle finden, in der aufgeführt

ist, dass in Möhren oder evtl. in den grünen Stellen der Köpfe Blausäure

enthalten sein soll oder sich bildet.

Recherchiert man im Internet, so findet man den Bezug Möhre und

Blausäure ausschließlich auf Pferdeseiten ohne Quellenangaben.

Mehrere Anfragen an Hochschulen und Instituten für Ernährungswissenschaften

und Argarwissenschaften brachten keine Blausäure

zu Tage. Selbst analytische Aufschlüsselungen des Institutes für Ernährungsinformation

zeigen keine für Pferd und Mensch bedenklichen

Inhaltsstoffe (weder in der Wurzel, noch im Kopf oder im

Grünteil der Pflanze). Als einzig giftige Substanz bildet die Möhre

gegen Pilzbefall: Falcarinol ... Doch diese Substanz ist in so geringsten

Mengen enthalten, dass ein Pferd oder ein Mensch eher an Magenüberladung

als an Vergiftungssymptomen erkrankt. Eine Tabelle

des Institutes für der analytische Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

der Nährwerte, Vitamine und Mineralstoffe kann auf unserer

Website heruntergeladen werden. Oder Sie fordern Sie bei uns auf

dem Mailweg an.

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, dem rate ich evtl. auf biologisch

angebaute Möhren zurückzugreifen, um ggfs. synthetischer

Pestizitbelastungen aus dem Weg zu gehen. Auch sind die maximalen

Nitratwerte in biologisch erzeugten Möhren niedriger angesetzt.

Mittlerweile wird ein Großteil der Möhren als Bioprodukt angebaut.

Die Möhre als Nitratspeicher?

Gerade in der letzten Zeit kommt die Möhre auf Grund ihres angeblich

hohen Nitratgehaltes bei vielen Pferdebesitzern zu Unrecht in Verruf. Die

Möhre kommt ausschließlich als Lebensmittel auf den Markt. Der einzige

Unterschied zur sogenannten Futtermöhre besteht in der Aussortierung

wegen nicht normgerechter Maße, Bruch, optischer Beeinträchtigungen

oder auch Sorten mit weniger Zuckergehalt werden wegen ihrer fehlenden

Süsse gerne aussortiert. Allen Möhren aber ist gemein, dass sie

Grenzwerten in Bezug auf Diät- und Babynahrung unterliegen. Der maximale

Nitratgehalt darf 250mg/kg Frischmasse nicht überschreiten Der

Nitratgehalt im Trinkwasser ist im Verhältniss als wesentlich belastender

einzustufen.

Qualität ist oberstes Gebot

Lagermöhren werden nach der Ernte ungewaschen eingemietet und erst

nach dem Waschen vermarktet. Gewaschene Möhren sind dann noch wenige

Tage haltbar, sofern sie trocken, luftig und kühl aufbewahrt werden.

Waren Möhren schon einmal gefroren, sollten sie so schnell wie möglich

verfüttert werden. Beim Gefrieren platzen nämlich die Zellen und die Wurzeln

faulen schneller. Verdorbene Möhren sollte man in jedem Fall wegwerfen.

Sitzen ganze Schimmelnester in einem Sack, muss das Pferd erst einmal

verzichten - dann müssen nämlich alle Möhren entsorgt werden. Ungewaschene

Möhren bleiben auch längere Zeit lagerfähig.

Quellen: www.meine-moehre.de / Institut für Ernährungsinformation

35


Pony- und Kleinpferde

70 Jahre Ponyzuchtverband Hannover

Jubiläumsschau und 27. Pony-Hengstpräsentation am 11. März in Verden

Das 70. Jubiläumsjahr des Ponyzuchtverbandes Hannover ist wirklich ein ganz besonderer Anlass zu feiern. Hierzu lädt der Verband Ponyfreunde,

Züchter und Zuchtinteressierte zur Jubiläumsschau am 11. März in die Niedersachsenhalle nach Verden ein.

Zum Auftakt werden ab 11 Uhr ca. 50 Ponyhengste die Niedersachsenhalle erobern. Deutsche

Reitponys, Welsh-Ponys, Classic-Ponys, Fellponys, Haflinger und Fjordpferde, Shetlands aber

auch exotische Rassen, wie der Paso Peruano, Paso Fino oder Kiger Mustangs präsentieren die

große Vielfalt der hannoverschen Ponyzucht. Sie alle werden ihrer Rasse und ihren Leistungsmerkmalen

entsprechend unter dem Sattel, vor der Kutsche oder an der Hand vorgestellt.

Für Zuchtinteressierte ist die hannoversche Ponyhengstschau eine beliebte Gelegenheit sich

über Neuzugänge sowie bewährte Vererber zu informieren, sich vor Ort von deren Qualität

zu überzeugen, fachzusimpeln und den direkten Kontakt zu den Hengsthaltern zu suchen.

Ganz groß kommen die kleinen Pferde anlässlich des Jubiläumsnachmittags heraus. Ein

buntes Potporri aus Schaubildern unterstreicht noch einmal die Rassevielfallt und die Bandbreite

der Einsatzmöglichkeiten für Kinder, Jungendliche und Erwachsene. Spannende Überraschungen

und eine attraktive Tombola werden die Herzen aller Ponyfreunde höher schlagen

lassen. Ein Schaunachmittag, der nicht nur Zuchtinterssierte begeistern wird.

Züchterklönschnack und Infoabend des BV Stade

Am Freitag, 24.02.2017, findet um 19.00 Uhr im Niedersachsenhof, Haag`s Hotel, Lindhooper Str. 97, in 27283 Verden, ein Klön- und Züchterabend

für Ponybesitzer und Ponyinteressierte statt. Die Durchführung hat der BV Stade im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover

übernommen. Gäste sind willkommen.

An diesem Abend wird Frau Jessica Finke einen Vortrag halten über: „Es muss nicht immer Schulmedizin sein - Alternative Heilmethoden für das Pferd“

- Frau Jessica Finke, Tierphysiotherapeutin, möchte uns in ihrem Vortrag informieren über 1. Warum alternative Heilverfahren wählen? ... 2. Welche

Möglichkeiten gibt es? ... 3. Wo kann in der Zucht gezielt unterstützt werden? ... 4. Möglichkeiten typische Pferdekrankheiten zu behandeln. ... 5. Begleitende

Therapie zur Jungpferdeausbildung.

Anmeldungen erbeten bis zum 18.02.2017 an Werner Bredehöft, Tel.: 04231-73087 oder per Mail an wernerbredehoeft@web.de

Der Reitstall für den anspruchsvollen Freizeitreiter

Hof Tietjen • Oberende 13 • 28865 Lilienthal • Fon 04298 - 4327 • 0162 - 6061944

www.hof-tietjen.de

Erstellung von Zäunen, Baumfällungen und Kaminholz

Ausbildung, Korrektur und Beritt Ihres Pferdes

www.bahrenwinkel.de • 27711 OHZ • Tel 04791 78 70 • Mobil 0172 43 440 71

36


Die Falben der Wikinger erobern die Hauptstadt

Am 28. Januar 2017 findet in Berlin eine FN- Bundesprämienschau für

Fjordhengste statt. Die Interessengemeinschaft Fjordpferd hat erstmalig

für die Schau ihrer Hengste die Grüne Woche gewählt in der Gewissheit,

ihre Pferde hier einem großen Publikum vorstellen zu können.

Veranstalter der Schau sind die Messe Berlin GmbH, der Pferdezuchtverband

Brandenburg- Anhalt e.V. und die Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN).

Organisatorische Unterstützung kommt von der Interessengemeinschaft

Fjordpferd (IGF). - Genannt wurden dreißig Hengste aus ganz Deutschland, also

von Bayern bis Schleswig-Holstein, von Rheinland bis nach Thüringen. Zusätzlich

zu den deutschen Gästen, wird Fachpublikum aus der Fjordszene aus allen

fjordpferdezüchtenden Regionen Europas erwartet.

Am Samstag, den 28. Januar 2017 ist es soweit. Von 10 Uhr bis 13 Uhr werden die

Hengste unter den Augen mehrerer Zuchtrichter einzeln auf der Dreiecksbahn

im Stand, im Schritt und im Trab vorgestellt. Anschließend folgen große Trabrunden,

dann klassenweise die Schrittringe. Rangierung und Siegerehrungen

beginnen um 15 Uhr. - An der Schau teilnehmen dürfen Fjordhengste, die zum

Zeitpunkt der Schau 4-jährig oder älter sind und im Hengstbuch I eines der FN

angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Hengste die älter als 6 Jahre

sind, müssen, wie in der Zuchtverbandsordnung (ZVO) vorgesehen, erfolgreich

leistungsgeprüft sein. - Leistungsgeprüfte Hengste haben die Chance mit

einer FN-Bundesprämie ausgezeichnet zu werden, sofern sie bei der Schau mit

einer Gesamtnote von mindestens 8,0 bewertet werden.

Insgesamt werden 3 Sieger wie folgt ermittelt: ein Gesamtsieger Junghengst

(aus den vier- und fünfjährigen, noch nicht leistungsgeprüften Hengsten), ein

FN-Bundessiegerhengst (aus den Hengsten, die erfolgreich leistungsgeprüft

sind aber noch keine FN-Bundesprämie erhalten haben) und ein Gesamtsieger

Althengst (aus den leistungsgeprüften Hengsten, die bereits mit einer FN-Bundesprämie

ausgezeichnet wurden).

Am Sonntag, den 29. Januar 2017 ab 13 Uhr sind die Hengste dann

unter dem Sattel und vor der Kutsche in verschiedenen Schaubildern

zu bewundern.

Das falbfarbene Pferd

der norwegischen

Küstenregion war

als Zug-, Trag- und

Reitpferd für die bäuerlichen

Wirtschaften

sehr geeignet.

Es passte sich den

kargen Lebensbedingungen

an und

erfüllte leistungsbereit

alle Aufgaben, die

Grafik: www.fjord-fan-shop.de

der Mensch von ihm

forderte. Im Jahr 1864

wurde die Zuchtbuchführung eingeführt und danach die Rasse in

Reinzucht weitergezüchtet.

Weitere Informationen

Interessengemeinschaft Fjordpferd IGF e.V. - www.igfjordpferd.de

Uwe Heyne - Telefon 0 5023 983239 ... Mail kontakt@igfjordpferd.de

Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V. (FN) - Dr. Teresa Dohms-Warnecke

- Telefon 02581 6362 157 ... Mail: t dohms@fn-dokr.de

Isländer Reit- Zucht- & Ferienbetrieb

Reiten lernen auf Isländern aus Island

Individuelles Reiten über Generationen

... Eltern & Kind sowie Spät- und Wiedereinsteiger

Ursula Richard - www.Frieslandhof.com - Telefon 04757-8189334

Islandpferdegestüt Müllers Hoff

Zeit für Menschen - Zeit für Pferde

Reitkurse für Jedermann • Verkauf von Islandpferden • Pensionspferdehaltung

Jugendreitercamps • Service rund ums Pferd • und vieles mehr ...

Nana Degenhardt & Team • Bevertal 3 • 27446 Farven

Fon: 04762-2571 Handy: 0172-8370592 www.muellershof.de

Norddeutsche Islandpferde-Hengstparade in Luhmühlen

Vom 18. bis 19. März veranstaltet die IP-

ZV-Nord in der Zeit von 10 bis 17 Uhr ihre

jährliche Norddeutsche Hengstparade mit

anschließender Gala.

Geritten, gefahren, an der Hand, mit Nachzucht

und ohne ... so präsentieren sich die

Pferde der Insel aus Feuer und Eis im Ausbildungszentrum

Luhmühlen. Die Veranstaltung

ist Zuchterlebnis und sportliches Highlight

zugleich, zu dem Pferdefreunde un im speziellen

Island-Pferdefreunde herzlich eingeladen

sind.

Als „Islandpferd“ anerkannt werden nur reingezogene

Tiere, deren sämtliche Vorfahren

lückenlos auf in Island geborene Vorfahren

zurückverfolgt werden können. Fehlt dieser

Nachweis oder sind fremde Rassen eingekreuzt,

werden weder diese Pferde noch ihre

Nachkommen jemals als Islandpferde eingetragen.

Auf Zucht- und Sportprüfungen werden

nur reingezogene Tiere zugelassen.

Der Eintritt zur Tagesveranstaltung ist frei.

Abendkarten für die Gala können über die

IPZV Nord bezogen werden. Letzte Karten

werden an der Abendkasse angeboten.

37


Pony- und Kleinpferde

Vom Mini-Shetty bis zum New Forest:

Junghengste überzeugten bei Ponyhengstkörung Hannover 2016

Verden (ponyverband-hannover). 51 Hengste elf verschiedener Rassen traten Ende Oktober zur Junghengstkörung 2016 des Verbandes der

Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover in Verden an. Davon bekamen 32 Hengste ein positives Körurteil. Sieger bei den Deutschen Reitponys

wurde der Fuchs Dreamtime AT v. Dreidimensional AT aus der Zucht der ZG Wichmann-Haarlammert, Ladbergen. Der Hengst steht im Besitz von

Adolf Theo Schurf aus dem rheinländischen Bedburg.

„Einen Endring mit neun Reitponyhengsten, die dazu auch alle mit der Prämienhengstanwartschaft

ausgezeichnet wurden, zeugt von der starken

Qualität im vorderen Drittel der angetretenen Junghengste. Erfreulich ist

auch das große Feld der Mini-Shetland Hengste, bei denen die Kommission

fünf von acht Hengsten gekört hat“, zieht Volker Hofmeister, Geschäftsführer

und Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover,

sein Fazit der hannoverschen Junghengstkörung in Verden. Nach

den Vorauswahlen erhielten 54 Hengste das „Go“ für die Hauptkörung. 51

Körkandidaten stellten sich am Samstag in der Niedersachsenhalle dem

Urteil der Körkommission, die 32 junge Vererber für die Zucht zuließ. Zwei

Hengste (American Miniature Horse und Welsh A) wurden vorläufig nicht

gekört und dürfen sich noch einmal bei der Nachkörung zeigen. In der

hannoverschen Körkommission vertreten waren: Ralf Grober (Bad Gandersheim),

Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Heinfried Simon (Affinghausen), Klaus-Dieter

Dahme (Wendeburg) sowie Volker Hofmeister (Burgdorf ). Unterstützt

wurden die Zuchtrichter jeweils von den verschiedenen Rassevertretern

des Ponyverbandes Hannover.

In fünf Ringen waren mit 35 zugelassenen Hengsten die Deutschen Reitponys

stärkste Rassegruppe der Körung 2016. Diese Konkurrenz konnte

der Fuchshengst Dreamtime AT für sich entscheiden. Bei allen seinen souveränen

Auftritten in der Niedersachsenhalle gab es reichlich Applaus aus

dem Publikum. Der Sohn von Dreidimensional AT ist aus einer Danny Gold-

Mutter gezogen und steht im Besitz von Adolf Theo Schurf. „Ein Hengst

mit viel Rahmen, sehr dynamischem und kraftvollem Bewegungsablauf

im Trab, bei dem die Hinterhand stets Last aufnahm. Den taktsicheren Trab

entwickelte er sehr sicher aus dem ruhigen Tempo. Seine Ausbalanciertheit

in den Grundgangarten spiegelte sich auch in dem vermögenden

und sehr geschickten Springen. Dreamtime AT bestach außerdem durch

seinen gelassenen Charakter und ruhte stets in sich“, so Volker Hofmeister

in seinem Richterspruch. Der Reitpony-Siegerhengst AT wurde mit

der FN-Medaille in Gold ausgezeichnet. - Der erste Reservesieg ging an

den von der Zuchtgemeinschaft Petersen und Scorpetta aus Delmenhorst

gezogenen braunen Hengst Venustas Cool Edition v. Cosmopolitan

D-Dancing Fox. „Ein lang liniertes Sportpony mit ausgeprägten Reitpferdepoints,

leichtfüßig im Trab und ausbalanciert im Galopp, der immer bergauf

gesprungen war. Ein hochbeiniges, elegantes und vom Vollblut geprägtes

Pony.“ Er bekam die Silberne Plakette des Niedersächsischen Landwirtwww.vom-luetten-land.de

Shetlandponys im Originaltyp

Zucht • Beratung & Verkauf

Nicola Ackermann & Matthias Möhrmann • 29643 Neuenkirchen • 0 51 95 / 93 30 90

http://olendiek-shettys.jimdo.com

Imke Müller • 27632 Misselwarden

Fon 04742 - 89 68 • mobil 0172 - 42 94 607

38


tol-Maestro Sohn Amicus. Er siegte bei den Haflinger Hengsten und bekam

die Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer.

schaftsministeriums. Als zweiten Reservesieger kürten die Zuchtrichter im

Endring aus neun Hengsten den Palomino Hengst von High Flows Oxford-

Diamond, der von Lenert Busch, Stadland gezogen wurde und auch in dessen

Besitz steht. Sein Richterspruch lautete: „Ein typvoller, kraftvoller Hengst

mit korrektem Bewegungsablauf, der seine Kraft aus der Hinterhand über

einen elastischen Rücken mit viel Raumgriff umsetzen konnte. Im Endring

schob er sich dann durch energisches, kraftvolles Schreiten weit nach vorne

in der Rangierung.“ Er wurde wurde mit der Bronzenen Plakette des Landwirtschaftsministeriums

ausgezeichnet.

In den Endring der besten Reitpony-Hengste, die alle eine Prämienhengstanwartschaft

bekamen, schafften es auch ein Fuchs von D-Day AT (Züchter:

Ingrid Schmidt, Soest) und ein Fuchs von Dimension AT (Z.: Wolfgang

Schmitz, Rommerskirchen), die beide im Besitz von Adolf Theo Schurf stehen.

Weitere Endringhengste waren Drop Kick v. Del Estero AT aus der Zucht

von Christiane Lindhorst, Bruchhausen-Vilsen und im Besitz von Winfried

Liesenfeld, Emmershausen, Wischhoff’s Otto v. High Flow’s Oxford aus der

Zucht und im Besitz von Helmut Klindworth, Harsefeld, Zöthen’s New Dancer

II v. Nutrix (Züchter: Familie Licht, Besitzer: ZG Scharf, Warburg) sowie der

Springsieger Del-Ray v. FS Don’t Worry aus der Zucht von Jörg Leon Zahn,

Alpen, der Jasmin Schulte-Ortbeck aus Gladbeck gehört. Del-Ray wurde

mit dem vom Reitponygestüt Lindemann gestifteten Preis für den besten

Springhengst ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen gab es für die Siegerhengste anderer Rassen. Im

großen Feld der Mini-Shetland Hengste holte sich Ralf Hollwedel (Syke) mit

seinem selbstgezogenen Amaro RH v. Amaretto den Sieg vor Reservesieger

Pinocchio von Kessen v. Prince van de Wijzend aus der Zucht von Martina

Kessen, Quickborn und im Besitz von Anna Katharina Steffens, Geestland.

Beide „Minis“, die sich bewegungsstark, energisch und mit traumhaftem

Behang präsentierten, wurden direkt als Prämienhengste ausgezeichnet,

Amaro RH bekam die Goldene Plakette der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Der in Frankreich gezogene New Forest Siegerhengst El Diego des Etoiles

v. Emmickenhoven’s Diego (Besitzer: Raymond Kamphuis, NL), dem die

Zuchtrichter eine sehr gute Qualität bescheinigten, erhielt die FN-Medaille

in Silber. Eine weitere Silber-Medaille der FN ging an den Siegerhengst der

Edelbluthaflinger v. Negresko-Step by Step, der im Besitz von Wolfgang

Kapke aus Hemmoor steht und von Ingrid Köster, Kaltenbrunn, gezogen

wurde. Aus dem Zuchtstall von Horst Meisert (Hannover) kommt der Ana-

Für den niederländisch gezogenen Siegerhengst Welsh B, Amanda’s Elton

v. Nilanthoeve’s Zippo vom Gestüt Eckholt, der in Typ und Trab auf ganzer

Linie überzeugte, gab es die Bronzene Plakette der Landwirtschaftskammer

Niedersachsen. Ein bewegungsstarker Schimmelhengst v. Belissimo M-Hotine

aus dem Hause Schurf (Bedburg) holte sich den Sieg bei den Spezialrassen

und erhielt dafür die Silberne Medaille der FN. Als Siegerhengst bei

den Deutschen Classic Ponys konnte Jolo v. Clus v. Janko Boy vom Schedetal

aus der Zucht von Ralf Grober, Band Gandersheim, die Heimreise antreten.

Er steht im Besitz von Klaus-Dieter Dahme, Wendeburg. Jolo bekam die Ehrenurkunde

der FN . Erich Beneke aus Wesseloh bei Schneverdingen wurde

als erfolgreicher Beschicker der Junghengstkörung mit dem den Preis „Für

besondere Erfolge auf der Junghengstkörung“ ausgezeichnet.

Text/Fotos: Tina Pantel

Jungzüchtertag des BV Stade

Ende Oktober fand der Jungzüchtertag 2016 des BV Stade statt.

Es starteten alle zusammen mit dem Theorieteil, wo dem ein oder anderen

schon mal kurzzeitig der Kopf rauchte. Im Anschluss ging es für

alle in die Halle zum Beurteilen, welches das Richterteam bestehend

aus Hans Schumacher und Thekla Wisch souverän durchführte.

Wie immer wurde ein Pony öffentlich beurteilt und eines „geheim“. Danach

ging es für alle Jungzüchter daran Ihren Ponys noch den letzten

Schliff zu geben und sich dann mit diesem auf der Dreiecksbahn zu

präsentieren. - Nach einer kurzen Mittagspause mit gegrillten Würstchen

und Salat ging es dann auch schon weiter mit dem alljährlichen

Fun Parcours. Hier galt es kniffelige Aufgaben zu bewältigen, wie z.B.

Slalomlauf mit Schubkarre und Pony, Dosenwerfen und Eierlauf. Es galt

dabei die beste Zeit mit ins Ziel zu nehmen.

Am Ende des Tages konnten sich alle Teilnehmer über Schleifen und

Ehrenpreise freuen und glücklich nach Hause fahren. - Großer Dank

gilt an dieser Stelle der Familie Wohlers, welche Ihre Anlage zur Durchführung

des Jungzüchtertages zur Verfügung stellte. Franziska Bröcker

Ausbildungsstall • Anika Bardenhagen

Ausbildung • Turnier • Vermarktung • Zucht

0172 / 926 926 8 • 27432 Bremervörde

www.stall-bardenhagen.de

Pony- und Hannoveranerzucht Sietland

www.ponyzucht-sietland.de

Ponydeck- und Besamungsstation Sietland • Osterstraße 16 • 21775 Ihlienworth

Telefon 04755 / 333 689 • E-Mail info@ponyzucht-sietland.de

39


Pony- und Kleinpferde

Züchter im Kurzportrait / Interview

Nicola Ackermann & Matthias Möhrmann, Shettys vom Lütten Land, 29643 Neuenkirchen

Welches Zuchtziel liegt Ihnen am Herzen?

Wir betreiben eine kleine Ponyzucht in Jerusalem, einen Ortsteil von Neuenkirchen in

der Lüneburger Heide. Unser Herz gehört dabei den im Originaltyp stehenden Shetlandponys.

Wer im Pferdebereich von den „schwarzen Perlen“ spricht meint in aller Regel

nach die großen, schwarzen Friesen mit ihrem außerordentlichen Behang. Wenn es

nach uns ginge, würden die Shetlandponys diesen Titel erhalten.

Ein hoher Stellenwert liegt im Spaß mit und an dem Tier, d.h. der Mensch soll viel und

möglichst lange Freude an seinem Pony haben, das setzt natürlich Gesundheit und Umgänglichkeit

aber auch Korrektheit voraus. Ferner möchten wir möglichst dicht an der

Rassebeschreibung, der Ursprünglichkeit des Original-Shetlandponys bleiben.

Was ist Ihnen wichtig bei der Auswahl von Anpaarungen?

Nicht den nächstbesten Hengst aus der Nachbarschaft auswählen, weil der Weg so kurz

ist und vielleicht bequem. Wir sammeln Informationen über bei der Hengstauswahl, gehen

auf Schauen und schauen uns ebenfalls den Nachwuchs des ausgewählten Kandidaten

an. Wichtig ist auch, die eigene Stute auf Stärken und Schwächen zu prüfen. Wir

denken in Generationen und entscheiden uns nach reiflicher Überlegung für die passende

Anpaarung, wobei wir auch auf das richtige Quenchen Glück hoffen. Die Stute ist der wichtigste Ausgangspunkt, allerdings machen nicht

nur schöne Stuten, schöne Fohlen.

Welche Käuferzielgruppe sprechen Sie mit Ihren Ponys an?

Die Idee der Shetty-Zucht ist es, das Einsteigerpony für die kleinsten Reiter zur Verfügung zu stellen. Viele der bekannten Reitergroessen haben

ihre Karriere auf einem Shetlandpony begonnen. Bisher sind unserer Ponys allerdings in Erwachsenenhände verkauft worden, denn die Lust am

Fahrsport erfreut sich derzeit wieder großer Beliebheit.

Wie hat sich aus Ihrer Sicht die Ponyzucht in den letzten 10 Jahren

verändert?

Die Ponyzucht hat sich gerade in den letzten Jahren im Bereich der Original-

Shetland-Pony-Zucht - trotz der sinkenden Verkaufszahlen oder gerade deswegen

- in Punkto Gesundheit und Qualität verbessert. Gerade im Ponyverband

Hannover, in dem wir züchterisch tätig sind, ist die Meßlatte unseres

Zuchtleiters hoch angesetzt, was sich deutschland- und europaweit auf den

Schauen mit entsprechenden Erfolgen wiederspiegelt. Ferner trägt auch die

Ig Shetland mit ihrer deutschlandweiten Tätigkeit dazu bei, daß das Ansehen

des Shettys als „Rasenmäher“ mehr und mehr verschwindet und als vollwertiges

Lebewesen Pferd anerkannt wird und werden muss.

Welche Erlebnisse lassen Ihr Züchterherz höher schlagen?

Auf jeden Fall die Geburten der Fohlen mit den ersten Geh- und Trinkversuchen berühren das Herz immer wieder. Aber auch die Ponys morgens

nach dem aufstehen aus dem Fenster zu beobachten und ihnen dann beim Fressen zuzuhören

Kontakt: Shettys vom lütten Land, Nicola Ackermann & Matthias Möhrmann, Jerusalem 29, 29643 Neuenkirchen ... www.vom-luetten.land.de

Fell Ponys & Gypsy Cobs

Import, Zucht & Verkauf

www.equinox-rideanddrive.com

Fon 04771 / 4592 • Mobil 0162 / 856 29 77

• Ausbildung von Reitern und

Pferden durch Reitlehrer FN •

Verkauf von Pferden aus eigener

Zucht • Pensionspferde

Gallbergstraße 11 • 27624 Elmlohe • Fon 04704 / 2044 • Fax 04704 / 2233

www.marschalk-pecksen.de

40


NEU im FN Kennzeichnungssystem - Gütesiegel für Pony-Reitschulen

Warendorf (fn-press). In einem Pilotprojekt hat die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) ihr Kennzeichnungssystem um einen neuen Schwerpunkt

erweitert. Erstmals konnten sich Vereine und Betriebe, die Reitunterricht mit Ponys für Kinder anbieten, als „FN-geprüfte Reitschule-

Ponyreiten“ kennzeichnen lassen.

Alle Vereine und Betriebe, die den Voraussetzungen für

das FN-Grundschild Pferdehaltung entsprechen und die

Bedingungen für eine Kennzeichnung als Reitschule bzw.

Reitschule Breitensport erfüllen, können sich als Ponyreitschule

kennzeichnen lassen, wenn der Ausbildungsleiter

eine von der FN anerkannte Trainerqualifikation mit Ergänzungsqualifikation

Kinderunterricht besitzt und im Schulpferdebereich

mindestens zwei Ponys gehalten werden.

Die Aufnahme von Ponyreitschulen in das FN-Kennzeichnungssystem

basiert auf einem Vorschlag der Verbandsinitiative

„PM-Ponyspaß“, die das Reitschul-Angebot für

Kinder im Vorschul- und Grundschulalter steigern möchte.

Die Nachfrage nach Reitunterricht für diese Altersgruppe

ist groß, entsprechend lang sind die Wartelisten bei den

vorhandenen Reitschulen.

Mit dem FN-Kennzeichnungssystem dokumentieren Vereine

und Betriebe einheitliche Qualitätsstandards gegenüber

den Kunden und der Öffentlichkeit. Dabei stehen

verschiedene Schwerpunkte zur Auswahl: Reitschule,

Fahrschule und/oder Voltigierschule, Zucht- und/oder

Aufzuchtbetrieb, Pensionspferdebetrieb, Turnierstall,

Ferienbetrieb und/ oder Wanderreitstation und Ausbildungsbetrieb

(für Junge Pferde, Berufsausbildungs- oder

Meisterbetrieb). Grundlage und Voraussetzung aller

Schwerpunktkennzeichnungen ist das FN-Grundschild

Pferdehaltung. In dieser Form gibt es das Kennzeichnungssystem

seit dem Jahr 2000. Neben dem fachlichen Gütesiegel,

das mit einem Schild an der Anlage zum Ausdruck gebracht

wird, bietet die FN den gekennzeichneten Vereinen

und Betrieben Beratungsleistungen und Fortbildungsveranstaltungen

wie zum Beispiel das jährliche Betriebsleitermeeting

in Warendorf.

Weitere Informationen: Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN), Martin Otto,

E-Mail motto@fn-dokr.de, Telefon 0 25 81/63 62 211

Jungen-Lehrgang Voltigieren am 5. März 2017

Am 5. März 2017 wird in Hülsen erneut der mittlerweile traditionelle Jungenförderlehrgang

des PSV Hannover stattfinden. Männliche Voltigierer ab der Leistungsklasse L

haben die Chance, intensive Trainingseinheiten mit dem Bundeskadervoltigierer Kevin

Greiner aus dem S-Team Fredenbeck an selbstgewählten Schwerpunkten zu erleben.

Parallel dazu können die Kür Programme für die kommende Saison mit Merle Rüsch

(Aktivensprecherin) und Ellen Dierkes (Nachwuchsbeauftragte) begutachtet und verfeinert

werden.

Veranstaltungsort: Reitverein Hülsen/Aller und Umgebung e.V. - 27313 Dörverden

Kontakt: Ellen Dierkes - E-Mail: ellen.dierkes@gmx.de

Gründerwettbewerb: Ponyreitschulen

überzeugen mit ihren Zukunftskonzepten

Der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN) wurde ins

Leben gerufen, da deutschlandweit Angebote für kleine Kinder

im Alter von vier bis zwölf Jahren fehlen.

Hippolini Kinderreitschule Stefanie Jakobus

kind- und pferdegerechter Unterricht

heilpädagogische Förderung • Ferienkurse

www.hippolini-kinderreitschule-jakobus.de

27619 Schiffdorf-Wehden • Fon: (0176) 83 18 66 66

Händeringend suchen Eltern nach geeigneten Reitschulen für ihre

Jüngsten - bestehende Ponyreitschulen haben oft lange Wartelisten.

Folglich bieten sich auf diesem Gebiet große Wachstumschancen für

Vereine und Betriebe, die sich entsprechend positionieren. Die FN

fördert nun insgesamt zwölf Projekte, die eine wirtschaftlich tragfähige

Ponyreitschule für die genannte Altersgruppe zum Ziel haben.

U.a. erhielt die Ponyreitschule „Ponys vom Aueweg“ eine Förderungszusage:

Auf eine Hobbyzucht aufbauend, soll in Winsen an

der Luhe eine Ponyreitschule neu gegründet werden. Der Engpass,

für den eigenen Pferdenachwuchs keine geeigneten Reiter zu finden,

wurde hier als Anlass genommen aktiv zu werden und in die

Zukunft zu investieren um sich den eigenen Reiternachwuchs selbst

auszubilden.

41


kurz und bündig

Kinder mit Ponys stärken auf Hof Isegrim in 27616 Beverstedt / Hollen

Wie Pferde und Ponys dabei helfen, persönliche Grenzen zu wahren und Emotionen zuzulassen

Jannes steht aufrecht, seine Arme sind ausgestreckt. Die Hände des Sechsjährigen

signalisieren „Stopp!“. - Die Übung ist erfolgreich: Ponystute Indy

schaut zwar interessiert, kommt aber nicht näher. Jannes macht hierdurch

eine gute Erfahrung. Er darf „nein“ sagen und kann auf sein Gefühl hören.

Es zählt, wenn er etwas nicht möchte. Genau dies ist Ziel des Kurses „Kinder

stark machen“, der auf dem Hof Isegrim in Hollen angeboten wird.

Egal ob es um verbale Gewalt in der Schule, oder um körperliche oder sexuelle

Übergriffe geht - damit Kinder sich wehren können, müssen sie zuerst auf sich

selbst und auf ihre Bedürfnisse vertrauen können, erklärt Annette Rümelin. Im

vergangenen Jahr hat die Sozialpädagogin zum ersten Mal ihren Kurs auf Hof Isegrim

angeboten. - Im April, Mai und August 2017 wird das Angebot fortgesetzt.

Für interessierte Kinder im Grundschulalter gibt es noch freie Plätze (Kurs I 27.

April / 4. und 5. Mai 2017 ... Kurs II 10. / 17. und 18. August 2017)

Wenn die Oma einen Gute-Nacht-Kuss möchte

Die Fähigkeit sich abzugrenzen, beginne schon im Kleinen, erläutert Annette Rümelin.

„Wenn die Oma mir als Kind immer einen Gute-Nacht-Kuss geben will, ich

mein Unbehagen aber nicht äußern darf, dann wird schon eine Grenze überschritten“,

sagt sie. Wenn in solch alltäglichen Situationen keine Distanzierung erlaubt

ist, wie solle der Junge oder das Mädchen dann lernen, sich in anderen Situationen

zu behaupten, fragt die 53-Jährige. „Kinder stark machen“ ist ein Projekt, bei der

Pferde und Ponys mit eingebunden sind. Hierzu sind Annette Rümelin und Anette

Marreck, Betreiberin des Therapie- und Ausbildungsstalls Hof Isegrim in Kooperation

gegangen. - Beide Frauen haben schnell gemerkt, dass es bei ihren Tätigkeiten

viele Überschneidungen gibt. Und beide wissen, dass Pferde und Ponys

oft die besseren Lehrer in puncto Respekt sind. „Wenn Kinder Pferde ärgern, dann

macht das Tier nicht mehr mit. Es kommt nichts mehr zurück, und das finden die

Kinder natürlich doof“, verdeutlicht Anette Marreck.

Ein Paradebeispiel für dieses Verhalten sei das Mini-Apaloosa-Pony Indy. „Sie ist

einzigartig“ schwärmt die 48-Jährige. „Sie ist die schnellste im Denken und legt

viel Wert auf Höflichkeit.“ Dadurch hat das 8-jährige Pony einen fast schon erzieherischen

Einfluss auf die Schüler. - Außer Indy ist weiterhin die 24-jährige Stute

Björk als Lehrerin im Einsatz. „Auch Björk ist ein klasse Pferd und hat viel Therapieerfahrung“,

erzählt Anette Marreck.

Was genau passiert bei dem Projekt?

Nachdem die jungen Teinehmer sich kennengelernt haben, nähert

sich Sozialpädagogin Annette Rümelin spielerisch dem Thema

Stärke. Es soll gezeigt werden, dass es nicht um „Muckis“ geht,

sondern um Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft und Fähigkeiten,

wie das Zuhören-können. „Man ist stark, wenn man Gefühle zeigt

und lachen wie auch weinen kann“, beschreibt sie den Tenor des

Kurses. - Danach kommen die Pferde dazu. Mit Hilfe der Tiere soll

die eigene Gefühlswelt erlebt und benannt werden. „Was empfinde

ich, wenn das Pferd auf mich zukommt: Freude, Neugier, Angst,

Hilflosigkeit oder Mut?“ - für all diese Fragen werden beispielsweise

Antworten erfühlt.

Zwischen Nähe und Distanz - Wer das Pferd lieber auf Distanz

halten möchte, kann üben, mit aufrechter Körperhaltung, Stopp-

Geste und Stimme genau dies zum Ausdruck zu bringen. Das Angebot

beinhaltet zwar keinen Reitunterricht - am Ende können die

Kinder sich dennoch aufs Pferd legen und die Nähe genießen.

Der Kurs „Kinder stark machen“ wird auf dem Hof Isegrim (Heise 39, 27616 Beverstedt-Hollen) fortgeführt. Es sind zwei Kurse in Vorbereitung,

diese finden jeweils über drei Tage verteilt statt. Pro Tag werden ca. 4 Stunden eingeplant. Termin I = Donnerstag, 27. April / Donnerstag, 4. Mai

und Freitag 5. Mai) ... Termin II = Donnerstag, 10. August / Donnerstag 17. August und Freitag 18. August). Interessierte können sich bei Anette

Marreck unter Telefon 04748-8210521 melden.

Text/Foto: Susanne van Veenendaal

Pferdgestützte Therapie

www.hofisegrim.de•AnetteMarreck•Telefon: 0 47 48 - 82 10 521

Trakehner-Zucht

Reiterferien

Verkaufspferde

für Kinder

KASTANIEN HOF

www.kastanienhof-steinfeld.de • Familie Junge • 24888 Steinfeld • Telefon 04641 989333

Tiergestützte Pädagogik mit Pferden - Vortrag / Workshop

Immer häufiger taucht der Begriff „tiergestützte Pädagogik“ im Zusammenhang

mit der Betreuung von Kindern auf. - Kaninchen, Meerschweinchen,

Hunde und Ponys halten Einzug in Krippen, Kitas und Grundschulen.

- Was hat es mit dieser Form der Pädagogik auf sich?

Für wen oder was ist es gut? - Wie geht es den Tieren dabei? - Was muss ich

als Vater, Mutter, Betreuer oder Lehrer darüber wissen? - Diesen und anderen

Fragen wird Doris Schulz für Sie in ihrem Vortrag erläutern. - Im Workshop

zur gleichen Thematik haben die Teilnehmer die Möglichkeit eigene

Erfahrungen mit Pferden zu machen.

Wann/Wo? ... 25. März, 14-17 Uhr Hof „Pferd und Mensch“, 49143 Bissendorf

(Niedersachsen) - www.dorisschulz-pferdundmensch.de - Tel. 05402 - 8901

42


Gewinnübergabe im neuen

Raiffeisen-Markt Bremervörde

Seit dem 8. Dezember 2016 ist das Team um Marktleiter Claus Bartels

nun im neuen Raiffeisen-Markt Bremervörde für seine Kunden da. Neben

den traditionellen Sortimentsbereichen für Haus und Hof, Garten

und Tier auch gibt es im Markt eine deutlich vergrößerte Floristik-Abteilung

mit Schnittblumen und Dekorationsartikeln, die in einem besonders

schönen Ambiente präsentiert werden. Außerdem wurde ein

Weber Grill-Store integriert, in dem sowohl Hobby-Grillmeister als auch

Barbecue-Profis voll auf ihre Kosten kommen.

Anlässlich der Eröffnung am 8. und 9. Dezember 2016 gab es ein großes

Gewinnspiel, bei dem die Kunden im Markt 24 Adventskalender-Türchen

finden mussten. Hinter den Türchen waren Buchstaben versteckt,

die zu einem Lösungswort zusammengesetzt werden mussten. Zu gewinnen

gab es drei Raiffeisen-Markt-Gutscheine im Wert von bis zu 100

. Pünktlich zum Weihnachtsfest überreichte Marktleiter Claus Bartels

den Gewinnerinnen ihre Gutscheine: Sabine Reck aus Nieder Ochternhausen

(1. Preis, 100 ), Christine Blanck aus Lamstedt (2. Preis, 50 ) und

Gesa Rademacher aus Elm (3. Preis, 25 ) freuten sich über ihre Gewinne.

Marktleiter Claus Bartels (Mitte) zusammen mit den Gewinnerinnen Sabine Reck (links) und Gesa Rademacher (rechts).

Projekt Ammenstuten - ein guter Start ins Leben

Ammenstuten Deutschland ist die neue rassenunabhängige bundesweite

Anlaufstelle für Vermittlung von Ammenstuten und Waisenfohlen.

Pferdebesitzer melden online Ihre Ammenstute oder Waisenfohlen

an und rufen dann direkt bei der Ammenstuten-Beratung an (Frau

Wiegmann, Tel. 0173 – 5151395, rund um die Uhr erreichbar). Mit Ihrer

langjährigen praktischen Erfahrung im Umgang mit Ammenstuten

und Waisenfohlen kann so jeder Fall individuell beurteilt und die Vermittlung

bestmöglichst durchgeführt werden. Dies geschieht alles ehrenamtlich.

Bislang gab es viele verschiedene regionale Möglichkeiten nach einer Ammenstute

zu suchen. Ob Tierarzt, Stallfunk, Fohlennotdienste oder über Facebook.

Durch die Schnelllebigkeit von Facebook rutschen Gesuche jedoch

schnell nach unten und werden leicht übersehen, auch ist der Tierarzt nur

in einem begrenzten Gebiet im Einsatz. Die Suche nach einer Ammenstute

war also entsprechend schwierig.

Dies ändert sich nun mit dieser deutschlandweiten, rassenunabhängigen

Plattform für eine organisierte Vermittlung und Beratung von Ammenstuten

oder Waisenfohlen! Hier werden alle relevanten Informationen übersichtlich

dargestellt.

Für eine erfolgreiche Zusammenführung und glückliche Pferde!

www.ammenstuten-deutschland.de

Vorteile von Ammenstuten Deutschland:

•rund-um-die-UhrtelefonischeVermittlungundBeratung(ehrenamtlich)

•FehlerfreieDatenaufnahmederFällefüreineschnelleLokalisierungund

ZusammenführungvonAmmenstutenundWaisenfohlen

Frau Wiegmann vermittelt seit über zehn Jahren ehrenamtlich Ammenstuten

und Waisenfohlen und verfügt über tiefgründiges Wissen und praktische

Erfahrung. Die Kombination aus Datenbankeintrag und Telefongespräch

erweist sich als überaus effektiv und garantiert die bestmöglichsten

Vermittlungschancen.

43


Interessengemeinschaft Deutsches Classic-Pony

Herbstkörungen 2016: Junge Hengste für die Classic-Pony-Zucht

Körung des Rheinischen Pferdestammbuchs in Wickradt

Bereits beim Ponyfest in Schönbach 2014 ließ „Jossa von Clus“ (Züchter: Ralf Grober, Clus) aus dem ersten Fohlenjahrgang des Hengstes

Janko Boy vom Schedetal (a.d. StPrSt Best-May von Clus, MV Jo-Co`s KC Coyne Connection) laut Richterkommentar „keine Wünsche offen. Da

kann man sich schon auf die Körung freuen“ meinte damals Richter Ralph Johanshon. Wie Recht er doch hatte.

Am Sonntag, den 30.10.2016 stellte sein Besitzer Hans Josef Schlömer ihn in Wickrath (Rheinland) zur Körung vor. Mit dem Urteil „weit überdurchschnittliche

Trab- und Gangbewegungen“ wurde er nun gekört.

Süddeutsche Körung in Oberpörlitz

Die süddeutsche Körung fand in diesem Jahr am 08.10.2016 im Thüringischen

Oberpörlitz statt. Vorgestellt wurden 41 Pony- und Spezialpferdehengste

aller Rassen aus dem Süddeutschen Zuchtgebiet.

Insgesamt erhielten davon 20 Hengste ein positives Körurteil und 12 wurden

süddeutsch anerkannt.

Jossa von Clus

Im Körlot fanden sich auch 2 Classic-Pony Hengste wieder. Gekört wurde

der bewegungsstarke Hengst „Janosch vom Taubergrund“, Z. u. B. Rosemarie

Kellermann, Classicponyzucht Taubergrund aus Hausen am Bach.

Er wusste durch sein charmantes Auftreten zu überzeugen und erhielt als

einziger Vertreter seiner Rasse die Zuchtzulassung.

Junghengstkörung 2016 des Verbandes

der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover in Verden

Janosch vom Taubergrumd

51 Hengste elf verschiedener Rassen traten am 24. Oktober 2016 zur

Junghengstkörung 2016 des Verbandes in Verden an. Davon bekamen

32 Hengste ein positives Körurteil.

Bei den Deutschen Classic Ponys ging als einziger Vertreter seiner Rasse

„Jolo von Clus“ an den Start und sicherte sich sein positives Körurteil. Der

fesche, 106 cm große Dunkelfuchs mit hellem Behang überzeugte ganz

souverän durch seinen gelassenen Charakter und wurde mit einer Ehrenurkunde

der FN ausgezeichnet.

Jolo von Clus

Rosemarie Kellermann hatte doppelten Grund zur Freude: Der von ihr

ausgestellte Hengst „Janosch“ erhielt nicht nur ein positives Körurteil, der

ebenfalls von ihr ausgestellte Hengst „Eichenwall`s Janus“, der im Dezember

2015 im Kreuth bereits beim ZfDP gekört wurde, erhielt zudem die süddeutsche

Anerkennung.

Echenwall`s Janus

„Jolo von Clus“ ist ein Sohn des Janko Boy vom Schedetal aus der StPrSt Alischia

v. Clus von Jo-Co’s KC Coyne Connection aus der Zucht von Ralf Grober,

Bad Gandersheim und im Besitz von Klaus-Dieter Dahme, Wendeburg.

44


Leistungsprüfung des Verbandes Hannover

Neun leistungsstarke Deutsche Classic Ponys trotzten dem Regen

Im strömenden Regen gingen die Teilnehmer am 17. September unter der Regie

des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. auf dem

Gelände der Hengstprüfungsanstalt in Adelheidsdorf an den Start.

Insgesamt wurden zur Leistungsprüfung im Fahren 14 Ponystuten, zwei Wallache

und vier Hengste verschiedener Rassen vorgestellt. Die Deutschen Classic Ponys

stellten mit immerhin sieben Stuten, einem Wallach sowie einem Hengst nicht nur

den größten Rasseblock, sondern zeigten auch ihre ganz besondere Charakterstärke

bei dem doch sehr wechselhaften regnerischen Wetter.

Die Gruppe der Deutschen Classic Ponys führte der Wallach Kasimir mit der Wertnote

8,2 an (Vater: Jo-Co`s KC Coyne Connection, Mutter: Siena v. Jogi v. Heidehof - Z.:

ZG Weier, Petershagen; B.: Ulrike Hagedorn, Preußisch Oldendorf ) .

Kasimier

Foto Linnemedia

Fahrtraining für Kinder und Ponys

Am Samstag, dem 22.10.16, veranstaltete die Fuhrhalterei Döring aus Wabern Zennern und der Hessische Reit + Fahrverband ein Trainingsfahrwochenende

für Kinder von 8 - 16 Jahren. Zwölf Mädchen nahmen den Termin wahr und kamen nach Zennern. Unter Leitung

von Hauptsattelmeister Wolfgang Benschus aus dem Landgestüt Dillenburg wurden die Kinder fachkundig unterrichtet.

Am Vormittag wurde das Dressurfahren geschult, nach der Mittagspause

wurde dann ein Kegelparcours aufgebaut und von den Kindern

durchfahren. Dies hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und war sehr

lehrreich.

In der Vorbereitung für dieses Wochenende wurden Ponygespanne aus der

Umgebung gesucht, die den Kindern zur Verfügung gestellt werden sollten.

Dieser Bitte ist Herr Rainer Wilhelmi aus Löhlbach nachgekommen und hat

sein Classic-Pony-Gespann an diesem Samstag für die Ausbildung der jungen

Fahrer bereitgestellt. - Eichenwall`s Jorik und Janis vom Schedetal haben

sich, so wie es sich für ein Classic-Pony gehört, vorbildlich benommen.

Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht und die Ponys konnten beweisen

was in einem Deutschen Classic- Pony steckt.

TERMINHINWEIS

18. & 19. März 2017 Züchterabend und Jahreshauptversammlung der IG Classic in Diez / Limburg an der Lahn

Die IG-Classic ist eine zuchtverbandsübergreifende Interessenvertretung für die Kleinponyrasse „Deutsches Classic-Pony”.

Bei Fragen zum Deutschen Classic Pony oder Fragen zu einer Mitgliedschaft kontaktieren Sie bitte: www.classic-pony.com

Gerda Zimmermann - 37127 Scheden - Tel.: 05546-1229 - E-Mail: zimmermann.scheden@t-online.de

45


Kaltblut

Kräftemessen der Starken Pferde

Leistungsprüfung der Kaltblutpferde Nds. e.V. in Adelheidsdorf

Vergangenen Oktober fand auf dem Gelände der Hengstprüfungsanstalt in Adelheidsdorf die zentrale Zugleistungsprüfung des Stammbuches

für Kaltblutpferde Niedersachsen e. V. statt.

Fünf Stuten und vier Hengste traten mit ihren Besitzern und Ausbildern zur Prüfung an,

die Zuchtleiterin Ulrike Struck und der Vorsitzende Dr. Uwe Clar begrüßen konnten. Neben

den Richtern Eduard Laukotka (Handeloh) und Karla Ebert (Lemgo) gehörte auch

Testfahrer Klaus Dieter Gärtner (Uelzen) zum Prüfungsteam.

Die Prüfung bestand aus vierTeilen: • Einspännerprüfung vor einem zweiachsigen

Wagen,•BewertungderFahreigenschaftendurcheinenFremdfahrer,•Geschicklichkeitsziehen

einer Schwachholzstange von 7 Metern Länge durch versetzte Pflichttore,

•1000Metervordemmit20-25%desKörpergewichtes(jenachRasse)belasteten

ZugschlittenmitdreimaligemHaltinmax.12,5Minuten.

Die Siegerstute wurde wie schon so oft von Hilde Oltmanns vorgestellt, die für ihre harmonischen

und von gegenseitigem Vertrauen geprägten Vorstellungen bekannt sind.

Lillifee v. Condor II/Emsländer (Z/B Jan Roolfs, Osterwald) zeigte sich mit enormem

Arbeitseifer bei hervorragenden Grundgangarten. Ihre Leistungen wurden mit einer

Wertnote von 8,38 und mit der Staatsprämie belohnt, da inzwischen auch ein Fohlen

von ihr vorgestellt wurde.

Rang2beidenStutenerreichtedieSchwarzwälderSt.Pr.A.Marlenev.Vulkan/Mergel

aus der Zucht von Karsten Depenau (Uetze) und im Besitz von Siegfried Sievers (Elze).

Vor dem Einspänner wurde Marlene von Marivic Bartels vorgestellt, zweifelsohne eine

talentierte,demPferdzugetanejungeFahrerin.DieStuteerhielteine8,34alsEndnote.

- Ihr folgte Pauke van het Mienenhof von Rieck`s Marcus/Rustic Aces Mac auf Platz

3. Auch wenn ihr Besitzer Dr. Uwe Clar (Bad Bodenteich) sehr konzentriert wirkte, die

charmante belgische Stute mit dem Gardemaß von 1,82 m nahm es total gelassen.

Paukewurdemiteiner8,20bewertet.

Foto oben: Wälderprinz von Wildhüter

Foto mitte: Hubi von Heidjer

Foto unten: Pauke van het Mienenhof

Fotos / Text: Marianne Schwöbel

www.schwoebel-pferdefotografie.de

Die schöne Braunschimmelstute Bellami v. Adrian / Bertram (Z. Pengel GbR, Arendsee - B:

Jörg Jäckel, Syke-Gödestorf ) darf sich nun, nach bestandener Prüfung und ihrem in diesem

Jahr vorgestellten Fohlen Staatsprämienstute nennen. Auch sie wurde von ihrem

Besitzervorgestelltunderreichteeine8,13alsEndnote.

Hubiv.Heidjer/Atax(Z:UteFeldmann,Hille-B:WilhelmHartwig,Enger)heißtderSieger

bei den Hengsten. Der rheinisch deutsche Kaltblüter, ausgebildet bei Stefan Dingel,

wusste die Richterkommission in allen Bereichen zu überzeugen. Er erhielt eine 8,34 und

sein Besitzer konnte sich zudem über den Wanderpokal des tagesbesten Hengstes, dem

einhervorragendesInterieurbescheinigtwurde,freuen.-Rang2und4nahmendie

beiden Hengste des Landgestüts Celle ein. Der rheinisch deutsche Hengst Achenbach

v. Antonio / Uwe, ( Z: MarianneVite, Priestewitz Stauda) Körungssieger desVorjahres

46


in Krumke, beeindruckte besonders den Fremdfahrer, der

ihm dort eine 9,0 attestierte. 7,71 ist seine Endwertnote.

- Ein Bild von einem Pferd ist der Schleswiger Fuchshengst

Strolch von Saturn / Major ( Z: Karin Kahrs, Döhlbergen)geworden.

Er schloss seine Prüfung mit der Endnote 7,56 ab.

Beide Hengste, Lillifee, als auch die Schwarzwälderin Marlene

und die rheinisch deutsche Stute Helene v. Hartmut (Z /

B: Hermann Bracken, Sögel) werden die niedersächsischen

Farben auf der Bundesschau während der grünen Woche

in Berlin vertreten. Als Reserve sind Rabea v. Marienthal v.

Epos (Z / B: Reinhard Rausch, Waldeck), die Schleswiger Stute

Rabea v. Munkedal (Z: Waldemar Rump, Norddrebber - B:

Karin Kahrs, Döhlbergen) und Nele von Caruso / Nando (Z /

B: Ralf Finke, Frankenau) vorgesehen. - 7,65 ist die Wertnote,

die der Schwarzwälder Fuchshengst Wälderprinz v. Wildhüter

/ Donnergroll (Z: Manuela und Thomas Lörcher, Calw

- B: Matthias Buchmann, Mansfeld) in der Leistungsprüfung

erreicht und sich somit Platz 3 sicherte.

Im Abschlussresümee hatten die Richter ein Kompliment

für die Fahrer parat. Hervorragende Vorstellungen und top

herausgebrachte Pferde hätten sie gesehen. „Das hat Spaß

gemacht“, so Richter Laukotka. - Da die Leistungsprüfung

nun bundeseinheitlich durchgeführt wird, kann man die Ergebnisse

in ihren Einzelheiten auch im Internet unter www.

pferd-leistungsprüfung.de einsehen.

Fahrerlager 2017 der IG Shetland

25. bis 28. Mai in 39638 Kloster Neuendorf

Am Himmelfahrtswochenende 2017 möchten wir mit Euch ein Fahrerlager

für Ponys bis zu einem Stockmaß von 1,15m in der Altmark veranstalten.

Wir wollen mit Euch einige Orientierungsfahrten durch die Altmark unternehmen,

um die bezaubernden Fahrwege durch Feld und Wald zu erkunden. Auch

dürft Ihr auf eigene Faust im Rahmen einer Fahrerrallye die Altmark erkunden

und dabei Rätsel und Aufgaben lösen. Um alles abzurunden, haben wir uns für

Euch einige Geschicklichkeitswettbewerbe überlegt. Ganz egal, ob einoder zweiachsig,

ob mit ein, zwei oder mehr Ponys, ob jung oder alt. - Es sind alle Fahrer

herzlich willkommen!

KOSTEN: 70 Euro pro Person für Mitglieder / 75 Euro für Nichtmitglieder, Kinder

unter 6 Jahren nehmen kostenlos teil. - Im Preis sind ein Zelt und Paddockplatz

mit eigener Verpflegung und Unterbringung der Ponys und Kosten für das leibliche

Wohl (Frühstück, Mittagessen und Abendbrot) mit inbegriffen.

Damit wir alles für Euch vorbereiten können, ist der Anmeldeschluss am 13.04.2017.

Das Anmeldeformular ist auf www.igshetland.de unter dem Punkt „Termine“ zu

finden.

Bei Fragen, Wünschen oder Anmerkungen meldet Euch bitte bei uns unter der

Mailadresse schriftfuehrer@igshetland.de

47


Kaltblut

Körlot der Kaltbluthengste präsentierte sich in Krumke ...

Siegerhengst kommt aus Brück

Uneingeschränkt ist das große Interesse an der Kaltblutkörung in Krumke, diese gemeinsame Körung der Pferdezuchtverbände Brandenburg-

Anhalt und Sachsen-Thüringen, dem Verband der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern und dem Stammbuch für Kaltblutpferde Niedersachsen

im Pferdesportzentrum Krumke hat einen festen Platz im Terminkalender vieler Kaltblutfreunde aus nah und fern.

Zum Auftrieb kamen 20 Köraspiranten aus fünf Bundesländern wobei schon traditionell

der Schwerpunkt bei einem Lot von 16 Hengsten der Rasse Rheinisch-Deutschen

Kaltblut lag. Nach Pflastermusterung, Freilaufen, Schrittring sowie der abschliessenden

Vorstellung im Dreieck erhielten 7 Junghengste dieser Rasse ein positives Körurteil.

An die Spitze dieser Kollektion stellten die Körkommissare den Contator – Sohn a.d. Maja

v. Major, dieser großrahmige Hengst mit einer WH von 167 cm steht mit einem Röhrbeinumfang

von 68 cm auf einem solidem Fundament und bestach zudem mit raumgreifenden

Bewegungen im Trab sowie im Schritt. Dieser Fuchshengst mit viel Charme, wurde in

Brück bei der Agrar – und Landschafts GbR der Brüder Haseloff gezogen und von dieser

hier ausgestellt. - Der 1. Reservesieger ein Higgins-Sohn a.d. Ulana v. Ultimo ( WH 163

/ Rö 26 ) gezogen von Ulrich Henk, Bad Berleberg und von der Familie zum Berge, Bad

Fallingbostel hier ausgestellt, bestach ebenfalls durch einen dynamischen Bewegungsablauf

in den Grundgangarten, er wurde vom Landgstüt in Celle erworben und wird den

Bestand der Kaltbluthengste dort verstärken. Auch der 2. Reservesieger ein Fuchshengst

v. Higgings, dieser Hengst a. d. Enya v. Erlander ( WH 164/Rö 26,5) wurde von Jutta Grimm,

Haltern am See gezogen und hier von Hubert Dechert, Lauterbach OT Heblos ausgestellt,

auch er verkörpert hervorragend den Typ des Rheinisch-Deutschen Kaltbluts.

Desweitern erhielten folgende Hengst ein positives Körurteil, v. Antonio a.d. Rita v.

Erivan Z. und A. Steffen Gaunitz, Burgstädt, v. Arthur a.d. Betty v. Berthold Z. Pferdehof

Schwittersdorf,Salzatal und A. Brücker Agra - und Landschafts GbR., v. Erdinger Gold a.d.

Olympia v. Obelix Z.: Hubert Möllers, Coesfeld-Lette und A. Hubert Dechert, Lauterbach

OT Heblos, v. Fulminant a.d. Elaisa v. Erlwindvon Dobberkau Z. und A. Hans-Jürgen Schulz,

Kalbe/M OT Wernstedt.

Das Rheinisch Deutsche Kaltblut

Das Rheinisch Deutsche Kaltblut weist ohne Frage

ein sehr ansehnliches Erscheinungsbild auf.

Es ist mit einem Stockmaß von bis zu 172 Zentimetern

relativ groß und kann aufgrund seines Kalibers

durchaus 850 Kilogramm oder noch mehr wiegen.

Da Kaltblüter mittlerweile mehr im Freizeitbereich

und weniger im Arbeitseinsatz zu finden sind, trifft

man mittlerweile auch auf leichtere Vertreter dieser

Rasse. Breit und bemuskelt sind beim typischen

Rheinischen Kaltblut vor allem die Hinterhand, die

Brust, die Schultern sowie der Hals.

In der Kategorie sonstiges Kaltblut wurden zwei Hengste der Rasse Hann. Kaltblut

(Schlesw.Ursprung) und zwei Schwarzwälder Kaltbluthengste aufgetrieben. In diesem

Lot setzte sich der in den Niederlanden bei Marja de Bruijn gezogene Schwarzwälder

v. Ravel a.d. Merle v. Diflor an die Spitze und wurde Körsieger, vorgestellt wurde er von

Ralf Bartels, Uetze-Katensen. Für die Rasse Hannoversches Kaltblut wurde der Contator-Sohn

a.d. Rena v. Major gekört, gezüchtet von Bettina und Klaus Meyer, Schneevertingen

OT Zahrensen und im Besitz von Steffen Meyer, Schneevertingen OT Zahrensen.

Text: Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V.

Foto: Peter Tendler

In einem merklichen Kontrast zu diesen starken

Körperteilen steht der Kopf des Rheinischen Kaltblutes:

Er fällt recht edel und ausgesprochen ausdrucksstark

aus, was nicht zuletzt an den schönen

Augen liegt. In Bezug auf die Farbgebung ist bei

dieser Kaltblutrasse Abwechslung garantiert. Es

gibt Füchse, Braune, Rappen sowie diverse Schimmel

aus diesen Farbschlägen. Rappen sind dabei

allerdings recht selten. - Arbeitswilligkeit, ausgeglichenes

Temperament und Nervenstärke in heiklen

Situationen, diese Eigenschaften sind das eigentliche

Kapital des Rheinisch-Deutschen Kaltblutpferdes,

denn 800 Kilogramm nicht beherrschbare

Pferdestärken wären Desaster pur.

Einwandfreier Charakter und möglichst korrektes

Exterieur in Verbindung mit harmonischem Bewegungsablauf

bleiben auch in der modernen Kaltblutzucht

die bestimmenden Faktoren.

Quelle: www.kaltblut-pferd.com

48


Beliebte Kaltlblutrassen im Kurzportrait

Aus dem „Arbeitspferd“ ist heute ein beliebter Freizeitpartner und

Sympathieträger geworden.

Aufgrund ihres ehrlichen Charakters und ihres ausgeglichenen Temperaments

gehen Kaltblutpferde unter dem Sattel oder vor der Kutsche mit

jedem durch Dick und Dünn. Im Wald und auf einigen landwirtschaftlichen

Betrieben werden sie teilweise heute noch - bzw. wieder - zur Arbeit verwendet.

Auch vor dem Planwagen erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit.

Gerade diese vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten sichern den

vom Aussterben bedrohten Kaltblutrassen auch in Norddeutschland ihren

Fortbestand.

Das Shire Horse - friendly Giants

Das „Große Pferd“ des Mittelalters hat seinen Ursprung in England

und entwickelte sich durch Kreuzungen mit Friesen und

flämischen Pferden im 16. und 17. Jahrhundert zu dem heute bekannten

Shire Horse, dem Giant Horse. - Mit einer Durchschnittsgröße

von 176 cm Widerristhöhe gilt das Shire Horse als die größte

Pferderasse weltweit. Nicht selten erreichen diese imposanten Kaltblüter

ein Stockmaß von über 190 cm. Das Gewicht reicht gerne mal

an die 1000 kg-Marke. Sein gutmütiges Gesicht wird häufig von der

rassetypischen Ramsnase und freundlichen Augen geprägt. Auffällig

ist der dichte und lange Kötenbehang, der bereits unterhalb der

Karpalgelenke bzw. der Sprunggelenke ansetzt. Braune und Rappen

dominieren die Farbgebung. Füchse und Farbschimmel findet man

ebenfalls unter den Vertretern der Shire Horses. Typisch gelten die

auffallend weissen Abzeichen an Kopf und Beinen. - In ihrem großrahmigen

und kräftigen Körper wohnt ein sanftmütiger und freundlicher

Geist, welcher nicht nur die Herzen von Kaltblutfreunden im Sturm

erobert. - Die Haltung und Pflege dieser sanften Riesen bedarf jedoch

von allem etwas mehr ... Angefangen von passendem Equipment

(Halfter, Zaumzeug, Sattel, Fahrgeschirr, etc.), über aureichend hohe

und geräumige Stallflächen, schwerlastfähige Transportanhänger mit

entsprechender Höhe, angepasste Dosierung bei der Verabreichung

von Wurmkuren, einen willigen Hufpfleger /-schmied für pizzatellergroße

Hufe und letztendlich die tägliche Pflege des Behangs.

Das Wälderpferd oder Schwarzwälder Fuchs

Das Wälderpferd ist in unseren Breiten auch als Schwarzwälder

Fuchs bekannt. - Sein Ursprung geht bis weit in das Mittelalter auf

die Zucht der Klöster St. Märgen und St. Peter im Hochschwarzwald

zurück. Sein Kopf wirkt markant mit ausdrucksvollen Augen. Sein Hals

ist kräftig, gut aufgesetzt auf einen mittelrahmigen Körper. Kräfige

und klare Gelenke bei raumgreifender Bewegung gelten auch heute

noch als wichtiges Merkmal. Der Schwarzwälder Fuchs fällt insbesondere

durch seine auffallende Farbgebung ins Auge. Es sind vorwiegend

Füchse mit hellem Behang. Wobei die Fuchsfarbe von lichthell

bis tiefdunkel reicht. Braune und Schimmel bilden die Ausnahme. Mit

einem Stockmaß von bis zu 160 cm zählt er zu den mittelgroßen Kraftpaketen,

welche ihr Talent vorwiegend in der Forstwirtschaft zum Einsatz

gebracht haben.

Ursprünglich in der Forstarbeit zu Hause, ist der Schwarzwälder Fuchs

heute unter Freizeitreitern und Fahrern ein äußerst beliebter Partner,

mit dem man durch dick und dünn reiten / fahren kann. Auch als Therapiepferd

findet er dank seines gutmütigen Wesens, seinem breiten

Rücken und seiner eher mittleren Größe immer mehr Anhänger.

2. Ostsee Shire Horse Show mit Landeszuchtschau SH

Nachdem das Debüt aus 2016 so viel positive Resonanz erhielt, findet

nun am 27. Mai die zweite Auflage der Ostsee Shire Horse Show mit

Landeszuchtschau auf dem Hof Lepschies in Schwentinental (SH) statt.

In gestaffelten Abteilungen werden Shire Horses verschiedener Altersklassen

im Schritt und Trab an der Hand präsentiert und zur Prämierung

vorgestellt. Eine separate Klasse für Clydesdales ist ebenfalls vorgesehen.

- Es wird in jeder Klasse ein Sieger ermittelt. Die Sieger der bis 3-jährigen

„kämpfen“ um den Titel Junior Champion. Die beste Shire Horse Stute

und der beste Shire Horse Hengst werden mit dem „Silver Spoon“ der

englischen Shire Horse Society ausgezeichnet. - Das bunte Rahmenprogramm

gibt Einblick in die Welt der Gentle Giants.

www.ostsee-shires.de

www.birkenhof-einbeck.de

... Zentrum für

Mensch & Tier

Birkenhof-Einbeck GmbH • Birkenweg 23 • 37574 Einbeck

Andrea & Johann Manhard • Fon 05561 / 9 41 70 71

27. Mai 2017

Ostsee Shire Horse Show

Hof Lepschies • Claudia & James Sheen

24223 Schwentinental • Telefon: 04307/8109065

oder 0173/3867719 • www.ostsee-shires.de

49


Kaltblut

An die Leinen fertig los … Sieltec Fahrerlebnis in Stoetze

Traditionsbefreite Fahrlehrgänge mit Kaltblutpower

Ende Oktober sollte es sein, langsam wollte ich mich wieder an die Kunst der Leinenführung herantasten. Dietmar Krüger, Geschäftsführer der

Firma Sieltec und mit Leib und Seele Gespannfahrer, lud ein zu einem traditionsbefreiten Sieltec-Fahrlehrgang für Einsteiger und Wiedereinsteiger.

In der schönen und waldreichen Region am Rande der Göhrde entwickelte sich der Lehrgang nach kurzer Zeit zu einem bunten und

spannenden Fahrerlebnis, das für alle Teilnehmer noch lange lebendig bleiben sollte - auch dank der tollen Fotodokumentation von Nadine und

Thorsten Fabisch (www.tierfotografie-fabisch.de).

Aus nah und fern reisten Fahrsportfreunde nach Stoetze auf

den Hof der „Pädagogischen Arbeitsgemeinschaft Humanopolis“.

Drei Tage intensives Lernen in Theorie und Praxis sollten

genutzt werden, um jedem Teilnehmer seinen individuellen

Zugang und Wissen rund um‘s Kutsche fahren zu vermitteln.

Wir waren gespannt, was uns erwartet. Theoretisches Wissen

anhand von Büchern und Vorträgen gehörte auf jeden Fall

nicht ins Programm. Theorie lernt man am besten in der Praxis,

so die Devise – und schon fanden wir uns umgeben von vielen

freundlichen und kräftigen Kaltblutpferden auf der herbstlich

anmutenden Offenstallanlage wieder.

Was bedeutet traditionsbefreit Gespannfahren?

„Wir fahren nach Achenbach“, ist keine Aufforderung zu einer Reise

mit der Kutsche ins Siegerland. Hierunter versteht man die klassische

und sehr traditionsbehaftete Fahrausbildung nach den

Richtlinien des Benno von Achenbach (geboren 1861 in Düsseldorf).

Er ist der Begründer einer deutschen Fahrkultur, die zum

Ziel hat, stilvoll und pferdeschonend zu fahren. Die Grundlagen nach Achenbach

dienen in der FN-orientierten Fahrausbildung heute noch unverändert als Ausbildungs-

und Prüfungsleitsatz - wobei dem Stil, der traditionellen Anspannung

sowie der Kleiderordnung sehr viel Bedeutung zugemessen wird. - Traditionsbefreites

„Fahren nach Sieltec“ bedeutet in erster Linie Fahren nach ethischen Grundsätzen

für Mensch und Pferd. Sicherheit, pro Pferd und Leichtigkeit stehen hierbei

im Vordergrund. Kleiderordnung und schwere Ledergeschirre zählen nicht dazu.

Vor mehr als 15 Jahren entwickelte Dietmar Krüger das Sieltec-Fahrgeschirr. Ein

in erster Linie leichtes, pferdeschonendes, äußerst robustes und pflegeleichtes

Geschirr für mittlerweile fast alle Anspannungsarten. Geschirre, Leinen und

Kopfstücke werden aus einem farbenfrohen Polyethylenhohlgeflecht hergestellt.

Nicht nur optisch, auch konstruktiv bietet dieses Material eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten,

welche den Fahreralltag für Amateure und Profis erheblich

erleichtern. Die Verarbeitung und Herstellung des Sieltec-Sortiments befindet

sich ebenfalls auf dem weitläufigen Gelände in Stoetze, so

dass die Teilnehmer des Lehrgangs sich zu Beginn bereits in

den Produktionsräumen umschauen konnten. So manch eine

bunte und extrem leichte Fahrpeitsche wurde schnell zum Objekt

der Begierde.

Freiarbeit … oder Arbeit frei nach Ramses

Bevor die Kutschen hervorgeholt wurden, hieß es erst einmal

Bekanntschaft mit dem vierbeinigen Lehrpersonal zu machen.

Halva, eine junge Rheinisch-Deutsche Kaltblutstute durfte

uns zuerst begrüßen. Auf dem Longierzirkel konnte sich jeder

Teilnehmer bei kleinen Aufwärmeinheiten persönlich mit

der freundlichen Halva bekanntmachen. Im Anschluss zeigte

uns Ramses sein Talent. Ebenfalls ein Rheinisch Deutscher,

sehr großrahmig und wesentlich erfahrener im Umgang mit

Fahrneulingen, zeigte er sein Können, indem er uns Zweibeiner

ganz geschickt in „seine Freiarbeit“ integrierte. Am Ende

hatten wir Teilnehmer mehr Aufwärmübungen absolviert als

der erfahrene Ramses. Zu guter Letzt waren aber alle bestens

50


vorbereitet für die nächsten Trainingsetappen:

der Arbeit mit der Schleppe und das Ablaufen

eines Geschicklichkeitsparcours am langen Zügel.

- Bei den ersten vorsichtigen Schritten hinter

den beiden Kaltis zeigte sich noch das ein oder

andere Missverständnis in der Kommunikation

zwischen Mensch und Pferd. Doch von Minute

zu Minute stieg die Souveränität mit der wir Halva

und Ramses durch den Parcour führten und

damit wuchs auch der Spaßfaktor. Bevor es in

die Mittagspause ging nutzten wir die Zeit für einen

kleinen Wettbewerb. Wir absolvierten den

Parcour auf Zeit. Eine Spur von Feuereifer ging

durch die Pferde und von Mal zu Mal steigerten

wir uns zu Bestzeiten.

Die Leichtigkeit der Geschirrkunde

Der Nachmittag begann mit einer Einheit Geschirrkunde

und dem Anspannen der Pferde bevor

es mit vier Kutschen zu einer Schnuppertour

ins nahegelegene Gelände gehen sollte. Zwei

Einspänner und zwei Zweispänner waren für uns

vorgesehen, so dass jeder Teilnehmer in Ruhe

die einzelnen Schritte des Anspannens erlernen

konnte. Vier Fahrtrainer (Opa Jupp, Raimond

Martin, Tobias Malina und Dietmar Krüger) unterstützten

uns mit Rat und Tat, viel Zuspruch und

kleinen Anekdoten aus der Fahrpraxis. Während

Ledergeschirr doch eher sehr schwer in der Hand

liegt und sich nur mit viel Geschick und Übung

richtig am Pferd positionieren lässt, so ließ sich

das Anschirren mit dem sehr handlichen Sieltec-

Geschirr schnell und unkompliziert erlernen.

Alle Pferde kennen ihre Aufgaben und lassen

sich problemlos von so vielen Händen putzen,

anschirren, führen und aufstellen. Sicherheit hat

dennoch oberste Priorität, denn Tiergefahr geht

auch von dem ruhigsten und erfahrensten Lehrpferd

aus. Vor der Deichsel (beim Zweispänner)

oder in der Schere (beim Einspänner) dürfen

die Pferde nicht unbeaufsichtigt stehen. Eine

Person steht zur Sicherung des Gefährts immer

am Kopf der Pferde, während eine zweite Person

Schritt für Schritt zuerst die Leinen in korrekter

Anordnung über die Gurtblattstrupfen zum

Pferdekopf führt und dort verschnallt, wobei die

Innenleine des Pferdes mit höher getragenem

Kopf dabei über die Innenleine des anderen

Pferdes geführt wird. Im nächsten Schritt werden

die Zugstränge am Ortscheit der Kutsche

befestigt, wobei darauf geachtet wird, zuerst die

äußeren Stränge zu befestigen, damit die Pferde

durch diese Begrenzung sich nicht mehr um

die Deichsel drehen können. Augenfällig gibt

es kaum Schnallen und Schlaufen am Sieltec-

Fahrgeschirr, trotzdem kann und muss jedes Teil

der Ausrüstung korrekt eingestellt werden. Wir

haben es geschafft … und zur Belohnung ging

es hoch auf die fertigen Wagen.

An die Leinen fertig los …

Wer nun die Hoffnung hatte, sich erst einmal

die Fahrkunst praxisnah vorführen zu lassen, der

wurde flugs eines Besseren belehrt. Der Kutschbock

ist für uns Teilnehmer reserviert. Alle Ausbilder

zeigten uns ihr Vertrauen und machten

es sich auf dem Beifahrersitz bequem – soweit

zum Thema „Theorie lernt man in der Praxis“.

Doch damit wir uns rein auf die Leinenführung

konzentrieren konnten, übernahm der Beifahrer

zu Beginn erst einmal die Handhabung der Fahrpeitsche.

Auf diesem ersten Ausflug bemühten

wir uns als Korso zusammen zu bleiben und

streiften gemütlich durch die Wälder. Spannend

war es zu erfahren, wie verschieden die Pferde

vor der Kutsche arbeiten, mit welchen Hilfen

der Fahrer auf zwei Pferde unterschiedlich einwirken

kann und wie sich péau a pèau aus den

51


Kaltblut

An die Leinen fertig los … Sieltec Fahrerlebnis in Stoetze

der Fahrer auf zwei Pferde unterschiedlich einwirken

kann und wie sich péau a pèau aus den

einzelnen Akteuren Fahrer, Handpferd (so nennt

man das linke Fahrpferd) und Sattelpferd (ist die

Bezeichnung für das rechte Fahrpferd) ein Team

entwickelt. - Am Ende des Tages kamen wir vollständig

und um einige Erfahrungen reicher zu

unserem Startpunkt zurück. Die Pferde wurden

ausgespannt, von ihrem Geschirr befreit und

nach reichlich Lob und Belohnung wieder auf ihren

Auslauf entlassen. Die Zeit an diesem ersten

Seminartag ist wie im Flug vergangen und alle

freuten sich auf die Folgetage, die unvergessene

Eindrücke und Überraschungen für uns parat

halten sollten.

Tag 2 - Wetter … hatten wir auch

Der Folgetag brachte Kälte, Nieselregen, Schauer

und Starkregen. Doch bekanntlich gibt es ja kein

schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung … diesen

Spruch habe ich selber gerne zitiert. Das wird

nicht mehr passieren! – Dennoch, wir hatten jede

Menge Spaß. Nachdem die Pferde gesäubert,

angeschirrt und vor die Kutschen gespannt waren,

ging es heute nicht mehr im Verbund sondern

jeweils in einzelnen Teams mit zwei bis drei

Teilnehmern ins Gelände. Ziel sollte das präzise

Fahren in allen Gangarten sein. Die Pferde hatten

sich mittlerweile an die verschiedenen Stimmkommandos

gewöhnt und reagierten sehr aufmerksam

auf das Abwechseln der Teilnehmer an

den Leinen. Dieser Tag schulte die Blickführung

und das räumliche Sehen, was bei Fahrten auf

unterschiedlich befestigtem Geläuf und auch

im Straßenverkehr sehr sinnvoll ist. Beiläufig erfuhren

wir dann, dass zum Abschluss des Lehrgangs

ein Wettbewerb im Kegelparcourfahren

auf Zeit vorgesehen war. – Lieber Dietmar Krüger

DAS GEHT NICHT! – Wir sind alle Fahranfänger! -

Gestern konnten wir noch nicht einmal unsere

Lehrpferde durch den Longierzirkel bewegen!

Dieser zweite Tag sorgte zwar bei dem ein oder

anderen für eine dicke Erkältung, nachdem das

kalte Nass langsam aber stetig den Weg durch

die Regenkleidung gefunden hat, aber er war

erfüllt von tollen Erfahrungen, Teamgeist und

einem langsam wachsenden Selbstvertrauen in

Bezug auf das Handling zweier Kraftpakete vor

der Kutsche, mit fast 2tonnen Gesamtgewicht.

Tag 3 - Von wegen „nur fliegen ist schöner“

Der dritte und letzte Lehrgangstag startete bei

schönstem sonnigen aber kühlem Wetter. Alle

Teilnehmer, Ausbilder und Pferde waren bester

Laune und flotten Schrittes ging es wieder hinaus

in den bunten Herbstwald. Der Weg führte

uns zu einem festen Hindernissparcour mit Wasserdurchfahrt.

Bisher hatten wir alle Aufgaben

mit Bravour gemeistert – doch der erste Eindruck

beim Anblick der Hindernisse war eher verhalten.

Ganz nach dem Motto „ich seh die Hindernisse

vor lauter Bäumen nicht.“ Doch alle Zweifel erwiesen

sich als unbegründet. Der ein oder andere

Baumstumpf war eh schon morsch und stand im

52


Weg und wer eine Regenhose an hatte, war bei

der Wasserdurchfahrt klar im Vorteil. Das Strahlen

auf den Gesichtern aller Beteiligten wuchs von

Aufgabe zu Aufgabe und bis zur Mittagspause

verging die Zeit leider viel zu schnell. Doch der

Nachmittag wartete ja mit einem Highlight, dem

sich nun niemand mehr entwinden wollte.

Während „Opa Rudi“ (Ausbilder auf Gespann

„Schnulli“) bereits einen Kegelparcour für unseren

Wettkampf vorbereitete, machten wir die

Pferde startklar. Selbst am dritten Tag zeigten die

freundlichen Dicken noch keine Ermüdungserscheinungen.

Es machte eher den Eindruck, als

wüssten Sie genau, was nun passiert. Die Vorfreude

machte auch vor den Pferden keinen Halt.

Nach einer gemütlichen Anfahrt zum Turnierplatz

konnten wir uns erst einmal in Ruhe mit der

Anordnung der Kegelhindernisse vertraut machen.

Probeweise tasteten wir uns anschließend

mit den Gespannen von Hindernis zu Hindernis.

Was auf den ersten Blick sehr übersichtlich und

„einfach“ aussah, stellte sich aber zunehmend

als echte Herausforderung dar. Die Pferde waren

schon in Wettkampflaune, wir natürlich auch …

aber wir wollten ja nicht kegeln sondern sauber

zwischen den Kegeln hindurch manövrieren,

ohne dass diese umfallen. Das Ganze natürlich

nicht im Schneckentempo sondern so schnell

wie Pferde fliegen können. Das bedeutet, fließende

Übergänge von Modus Verhalten zu Flugmodus,

weiche aber zielgenaue Wendungen,

taxieren von Hindernisbreite und –entfernung.

Und dies als punktgenaue Teamarbeit zwischen

Pferd und Mensch.

Das erste Team ging an den Start und gab zu Beginn

schon eine gute Zeit vor. Das zweite Team

folgte mit Optimismus und geschickten Manövern.

Team drei startete bereits im Flugmodus

und erzielte eine nicht mehr zu erreichende

Bestzeit ohne Fehler. Alle Teilnehmer, Ausbilder

und Pferde gaben ihr Bestes und feuerten sich

gegenseitig an, als würde es um den Titelkampf

zur Europameisterschaft gehen. - Niemand hätte

vor drei Tagen an solch einen Trainingsverlauf

geglaubt. In erster Linie ist dies aber den einmaligen

Ausbildern und ihren 1a Lehrpferden zu

verdanken. Denn trotz aller Euphorie ist uns dennoch

bewusst: Wir sind noch lange keine Leinenkünstler,

aber der Weg dorthin ist geebnet und es

lohnt sich ihn weiter auszubauen, dank Dietmar

Krüger und seinem traditionsbefreiten Sieltec-

Fahrlehrgang.

Text: Claudia Friemert

Fotos: Nadine und Thorsten Fabisch

www.tierfotografie-fabisch.de

Sieltec Fahrlehrgänge 1- und 2-spännig

1. Halbjahr 2017

Fahrlehrgang 1-/2-spännig

10. - 12. März 2017

Einstiegskurse

21. - 23. April 2017 / 3. - 5. Juni 2017

Aufbaukurs

12. - 14. Mai 2017

www.sieltec.de

Telefon 05872 98671-100

Gassi gehen – fahren – reiten

Ob sie gehen, joggen, mit Inlinern, Fahrrad oder Pferd unterwegs sind,

der Hund möchte mitkommen. - Damit das für Alle stressfrei abläuft,

bieten wir Seminare über 1 oder 2 Tage an, bei dem sie sich mit ihrem

Hund das nötige Rüstzeug in Theorie und Praxis erarbeiten können.

Am ersten Tag werden wir uns mit: Gassi gehen – fahren beschäftigen, wobei

Inliner und Fahrrad (wenn möglich) mitgebracht werden sollten. Das

Ziehen(Schlittenhunde) ist nicht Bestandteil dieses Seminars.

Am zweiten Tag stellen wir für die Reiter zwei sichere Pferde zur Verfügung,

lernen das An- und Ableinen von „Oben“ und alles, was sonst noch für den

Pferde-Begleithund wichtig ist.- Die Broschüre „Gassi gehen – fahren – reiten“

nehmen sie mit nach Hause, denn nur die Übung macht den Meister.

Wir zeigen die Übungen mit Pferd mit unseren Tieren, aber Sie sollen Ihren

Hund mitbringen und vor Ort das Eine oder Andere selbst ausprobieren.

Allerdings ist er im Gelände an der Leine zu führen.

Beginn 9 Uhr - Ende ca. 18 Uhr

Termin auf Anfrage, bzw. wenn Sie genug Interessenten wissen. - Anmeldung

oder Fragen: Info@sieltec.de oder 05872-98671-100

Sie finden uns auf

der Equitana sowie

der NORDPFERD

www.sieltec-geschirr.de

wir bringen Farbe

... ins Fahren !!!

05872-98671-100

www.dreesy.de

Das Pferdeleckerli

ohne Chemie

ohne zusätzlichen Zucker

ohne zusätzliche Vitamine ohne künstliche Aromen

53


Info Fahrsport

Deutsche Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN)

erweitert Ausbildungsangebot zum Erwerb des Kutschenführerscheins

Der Beirat Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e. V. (FN) hat bei seiner Dezembersitzung ihr Ausbildungsangebot um Lehrgänge

zum Erwerb eines Kutschenführerscheins erweitert. Angesprochen sind vorrangig private und gewerbliche Fahrer, die mit ihrer Kutsche im

Strassenverkehr oder auf öffentlichen Wegen unterwegs sind.

Hinsichtlich Sicherheit und Unfallprophylaxe sollen die ab Juni 2017

beginnenden Ausbildungs- und Prüfungsangebote Personen auf dem

Kutschbock dazu befähigen, ein Pferdegespann auf öffentlichen Wegen

und Straßen zu führen. Hierzu wird das entsprechende Wissen rund um

das sichere Fahren in Straßenverkehr und Gelände sowie um den pferdegerechten

Umgang vermittelt.

Das Angebot richtet sich an jeden, der sich – wenn auch nur gelegentlich

– mit einem Pferdegespann auf öffentlichen Straßen und Wegen bewegt

und damit zum Verkehrsteilnehmer wird. Unterschieden wird der

Kutschenführerschein in Kategorie A für Privatpersonen und Kategorie

B für gewerbliche Fahrer. Alternativ zum Kutschenführerschein besteht

für Privatpersonen auch weiterhin die Möglichkeit, das Fahrabzeichen 5

abzulegen und darüber den Kutschenführerschein A gleich mit zu erwerben.

Hierzu werden die Lehrinhalte zum Fahrabzeichen 5 zukünftig um

ein Sicherheitsmodul ergänzt.

Der Lehrgang zum Kutschenführerschein A (Privat) wird mindestens 45

Lehreinheiten umfassen und besteht aus einem Praxis- und einem Theorieteil.

Im Theorieteil wird unter anderem Wissen rund um die Bedürfnisse

und Leistungsfähigkeit des Pferdes gelehrt, über die Sicherheitsüberprüfung

von Geschirr und Wagen und über das vorausschauende

Fahren im Straßenverkehr und in Flur und Wald unter Beachtung der

Rechtsvorschriften und der Sicherheitsbestimmungen. Im Praxisteil sind

unter anderem das korrekte Aufschirren und Anspannen samt Gespannkontrolle

Thema. Darüber hinaus gibt es Übungsfahrten innerorts und

außerorts, auf Landes- und Kreisstraßen. Dabei werden verschiedene Situationen

aus dem Verkehrsalltag geübt, so beispielsweise das korrekte

Abbiegen oder das Überqueren von Kreuzungen und Brücken. Im Anschluss

an den Lehrgang findet die Prüfung zum Kutschenführerschein

statt. Dabei sind verschiedene Stationsprüfungen zu absolvieren.

Die Prüfungs- und Lehrinhalte zum Kutschenführerschein B (Gewerbe)

umfassen Themen wie das vorausschauende Fahren im Straßenverkehr,

das Erkennen von potentiellen Gefahrenquellen, die Verfassungskontrolle

und Pferdeschonung. Darüber hinaus werden der ordnungsgemäße

Transport von Personen sowie die Ladungssicherung, das Fahren mit

Planwagen und das Fahren mit schwerem Zug geschult. Ebenso gibt es

einen Themenblock zu den technischen Anforderungen an gewerblich

genutzte Wagen und Kutschen und zu Sicherheitsaspekten bei der Fahrzeugumrüstung

zum Personentransport.

Pro und Contra Kutschenführerschein

Nachdem erste Veröffentlichungen der FN-Pressemeldung in sozialen

Netzwerken und auf online-Medien zu hitzigen Disskussionen

„pro und contra Kutschenführerschein“ geführt hat, möchten wir

vorgenannte Meldung noch um einige Informationen zur aktuell

rechtlichen und versicherungsrelevanten Situation ergänzen.

Ist der Kutschenführerschein verpflichtend ?

Dem Kutschenführerschein liegt ein verbandsinterner Beschluss zu Grunde,

der in keinem Bundes- oder Landesgesetz verankert ist. Er ist nicht verpflichtend

und dient insofern als Sachkundenachweis, der dazu befähigen

soll ein Gespann sicher auf öffentlichen Wegen und im Straßenverkehr zu

fahren. Die Zulassung zum Straßenverkehr ist bundeseinheitlich im Straßenverkehrsrecht

geregelt. § 1 der Fahrerlaubnisverordnung (früher § 1

StVZO) lautet: “Zum Verkehr auf öffentlichen Straßen ist jedermann zugelassen,

soweit nicht für die Zulassung zu einzelnen Verkehrsarten eine

Erlaubnis vorgeschrieben ist.“

Dürfen Pferdegespanne auch ohne „Führerschein“ auf Strassen und

öffentlichen Wegen fahren ?

Bisher sind nur für motorisierte Fahrzeuge gesetzlich Führerscheine vorgeschrieben.

Es ist selbsterklärend das Pferdegespanne und Reiter hiervon

nicht betroffen sind. Eine Veränderung der Zulassung von Pferdegespannen

im Straßenverkehr kann daher nur über das Verkehrsrecht erfolgen

und ist zur Zeit noch nicht in Arbeit. Bisher ist dies in § 28 StVO geregelt,

welcher aufzeigt, dass Pferde im Straßenverkehr nur zugelassen sind,

Reitartikel & Sattlerei Peinemann

www.Reitsport-Peinemann.de

Sättel • Kleidung • Stiefel/Schuhe • Turnierservice • uvm. mehr

Inh. Dirk Schwantz • 28844 Weyhe • Telefon 0421 - 80 11 00

Reinhard Grootheer &

Sascha Zeiger

Lindenalle 16 • 27612 Loxstedt

Tel. 04703 / 52 59 Fax 04703 / 55 50

54


wenn sie von geeigneten Personen begleitet werden, die ausreichend auf

sie einwirken können. Geprüft wird dies jedoch immer erst im Falle eines

Unfalls.

Gewerbliche Fuhrunternehmen stehen in der Verpflichtung einen Sachkundenachweis

gemäß § 11 des Tierschutzgesetzes zu erbringen. Die Regelung

der Voraussetzungen für die Erteilung einer Befähigung ist durch

§ 11 Tierschutzgesetz vorgeschriebenen. Die Erlaubnis für einen gewerblichen

Fuhrbetrieb wird auf Länderebene geregelt. In Niedersachsen gilt

hierfür der Nds. Kutschenerlass als Grundlage.

Mengebostel 12

29683 Fallingbostel

Telefon 0178 67 46 995

equistore-allerhop.de

Reit- und Fahrsportausstatter für Minis, Shettys und für Große

Verantwortungsbewusstsein ist oberste Priorität !

Unabhängig der rechtlichen Situation sollte sich jeder, der mit Pferd und

Kutsche unterwegs ist, seiner verantwortungsvollen Aufgabe bewusst

sein und einen qualifizierten Ausbildungsnachweis vorweisen können

- egal ob privat oder gewerblich -. Aus versicherungsrelevanter Sicht ist

eine Absicherung im Schadensfall meist unvermeidbar.

Auch die Kutsche muss gemäß StVO in einem ordnungsgemäßen und

verkehrssicheren Zustand sein. Eine technische Prüfung ist zwar ebenfalls

nicht gesetzlich vorgeschrieben wird aber z.B. von der DEKRA in Intervallen

von 3 Jahren für private Fahrer und jährlich für gewerbliche Fahrer, zur

Minimierung von Unfall- und Haftungsrisiken empfohlen.

Weiterhin ist eine herkömmliche Pferdehaftpflichtversicherung in den

meisten Fällen nicht ausreichend zur Schadensabsicherung für Kutschfahrer.

Viele Versicherungen bieten Erweiterungen für private und gewerbliche

Fahrer an. Hier sind ggfs. Schäden durch das Fahrzeug (Kutsche) und

Personenschäden, z.B. an Fahrgästen mit abgedeckt.

Wie bekomme ich einen qualifizierten Sachkundenachweis ?

Wie der einleitenden Pressemeldung zu entnehmen, bietet die FN ab Juli

Lehrgänge zum Erlangen eines Kutschenführerscheins (FN) für das Fahren

im Straßenverkehr und auf öffentlichen Wegen an. Unberührt von dieser

Erweiterung beinhaltet das Ausbildungssystem der FN auch weiterhin

alle gängigen Fahrabzeichenlehrgänge. - Das Abzeichen 5 kann um ein

Sicherheitsmodul ergänzt werden, das zur Ausstellung des Kutschenführerschein

(FN) berechtigt..

Der zweitgrößte Reiterverband, die VFD, bietet ebenfalls qualifizierte

Fahrausbildung an. Die drei Grundsäulen Pferdeschonung, Zweckmäßigkeit

und Sicherheit sind verpflichtend bei einer soliden Grundausbildung

von Fahrern und Pferden. Ziel der VFD-Fahrausbildung ist und bleibt das

sichere und umsichtige Verhalten mit Pferd und Kutsche im Gelände, im

Straßenverkehr und auf Wanderfahrten. Ebenfalls sind das Vermitteln um

das Verhalten in Notfällen Inhalt einer VFD-Fahrausbildung.

Woran erkenne ich einen guten Fahrausbilder ?

Nicht immer sind Auszeichnungen, Zugehörigkeit zu einem Verband und

Turniererfolge eine Garantie für eine qualifizierte Fahrausbildung. Besuchen

Sie ruhig im Vorfeld mehrere Ausbildungsbetriebe und lassen Sie

sich die Lehrpferde zeigen. Sind diese in einem gepflegten und gesunden

Zustand oder durch unpassendes Geschirr mit Scheuer- und Druckstellen

versehen? ... Befinden sich das Fahrgeschirr und die Kutschen ebenfalls in

einem gepflegten Zustand oder lassen sich bereits sicherheitsrelevanter

Verschleiß und Beschädigungen erkennen? … Lassen Sie sich den Inhalt

des Lehrgangs erläutern. Wichtige Module sind z.B. die vorbereitende Bodenarbeit

für Fahrpferde, für den Fahranfänger ein vorbereitendes Fahren

vom Boden aus, Wagen- und Geschirrkunde, das korrekte Aufschirren der

Pferde, Einstellen von Ein- und Zweispännergeschirren, umsichtiges Anspannen

- auch unter sicherheitsrelevanten Aspekten -, pferdeschonendes

Fahren auf dem Platz, im Gelände und auf der Straße, sichere und gefühlvolle

Handhabung der Fahrleinen, etc..

Unabhängig von einer fachkundigen Fahrausbildung sollte jeder Verkehrsteilnehmer

in regelmäßigen Abständen seine Kenntnisse in 1. Hilfe

auffrischen.

Deutscher Traditionsfahrer Verband gegründet - kurz „DTV“

Ab sofort haben die Traditionsfahrer einen bundesweiten Verband.

Oberstes Ziel des „Deutschen Traditionsfahrer Verband e.V.“ – kurz

„DTV“ – ist es, das Wissen um die traditionelle Fahrkultur zu bewahren,

zu fördern, zu vermitteln und zu vertiefen.

Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Beratung und Schulung der

Mitglieder, die Aus- und Weiterbildung von Richtern für das Traditionsfahren,

die Erarbeitung eines nationalen Reglements, die Ausbildung

von Trainern, Fahrern und Gespannen sowie die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

- Weiterhin sollen Veranstalter unterstützt und eigene

Veranstaltungen durchgeführt werden. Die Gründungsversammlung

fand bereits im August 2016 in Celle statt.

Gebrauchte und historische Kutschen

Neue Kutschwagen und Zubehör ... u.v.m.

Kontakt:

Deutscher Traditionsfahrer Verband e.V. Geschäftsführerin Letizia Tesch-Burgmer Weiherplatz 20, 51674 Wiehl, Tel: 02262-999 48 28

55


Info Fahrsport

Erster Fahrtrainingstag mit Orientierungsfahrt in Engelschoff war ein voller Erfolg

17 Teilnehmer fuhren mit ihren Ein- und Zweispännern über Stock

und Stein und lösten mit Geschick und Wissen viele Aufgaben

Schon lange hatte der 2.Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Engelschoff

in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten die Idee, neben

dem über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Fahrertag einen Fahrtrainingstag

mit Orientierungsfahrt für die Gespannfahrer zu planen und

durchzuführen.

Schon früh am Morgen fuhr Sabine Büther mit ihrer 13jährigen schweren

Warmblutstute Stella nach Engelschoff. um gegen 16 Ein- und Zweispänner

anzutreten. Nach dem Anspannen und Aufwärmen ging es

bei Regen um kurz nach neun Uhr los. „Zuerst mussten wir die Dressur

hinter uns bringen“, berichtet die Kutscherin und erklärt stolz, dass ihre

Stute den Parcours mit Bravur absolvierte. Anschließend ging es für die

Gespanne nach und nach auf die rund zehn Kilometer lange Orientierungsroute,

die im wahrsten Sinne über Stock und Stein führte. „Wir sind

überwiegend auf Feldwegen gefahren. Das hat auch dem Pferd richtig

Spaß gemacht“, erklärt Sabine Büther.

Gemeinsam mit ihren Mitfahrerinnen Martina Pankau und Jette Büther

mussten Pferd und Kutscherin beim Ringstechen, Wasserschöpfen und

Tennisbälle versenken ihre Geschicklichkeit und ihre Kenntnisse in der

heimischen Tier- und Pflanzenwelt unter Beweis stellen. Belohnt wurden

die Teilnehmer dafür mit der Sonne, die sich schließlich doch noch hinter

den Wolken heraus traute.

Besonders spannend war am Ende der Kegelparcour, bei dem es galt,

Pferd und Wagen vorsichtig, aber doch mit Tempo durch jeweils zwei

Pylonen zu führen, ohne die Tennisbälle von der Hütchen-Spitze zu

schubsen.

Klaus Wolter ist auch jetzt noch total begeistert: „Unser erster Fahrtrainingstag

mit Orientierungsfahrt war ein voller Erfolg. Alle Teilnehmer

hatten viel Spaß.“ Der 2. Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins ist sich

sicher: „Das werden wir im kommenden Jahr wiederholen.“ Und auch

Sabine Büther wird mit ihrer Stella wieder an den Start gehen.

Text/Fotos: Sabine Büther

.... www.reitverein-engelschoff.de

Der Reitstall für den anspruchsvollen Freizeitreiter

Hof Tietjen • Oberende 13 • 28865 Lilienthal • Fon 04298 - 4327 • 0162 - 6061944

www.hof-tietjen.de

Erstellung von Zäunen, Baumfällungen und Kaminholz

Ausbildung, Korrektur und Beritt Ihres Pferdes

www.bahrenwinkel.de • 27711 OHZ • Tel 04791 78 70 • Mobil 0172 43 440 71

Einladung Fahrertreffen am 10. Februar 2017 in Verden

Verden (psvhannover-aktuell). Am 10. Februar

2017 sind die Fahrsportler im PSV Hannover

um 19 Uhr eingeladen zum jährlichen

Fahrertreffen in Verden (um Anmeldung

wird gebeten).

Auf dem Programm steht u.a. ein Fachvortrag

mit Dr. Sepp Kastner zum Thema „Wissenschaftliche

Auswertung über das Kippverhalten der

Kutsche“. - Das Treffen findet statt in Haags Hotel

Niedersachsenhof in 27283 Verden

Klaus Schwarze, Vorsitzender des Fachausschusses

Fahren, freut sich, Dr. Kastner als Referent in

Verden zu begrüßen. In seinem Vortrag wird

er über die „Wissenschaftliche Auswertung

über das Kippverhalten von Kutschen“ referieren.

- Dr. Sepp Kastner ist ein österreichischer

Bewegungswissenschaftler und Biomechaniker.

Optimale Vorrausetzungen, um dem Team

Fahrer und Groom in der Winterzeit durch Trockenübungen

aufzuzeigen,welches Verhalten

vom Groom richtig oder falsch ist. Wie schwer

muss bzw. darf der Groom sein, wer muss vom

Team eventuell sein Gewicht überprüfen? Das in

den Geländeprüfungen ständig praktizierte Vorgehen

soll auf den Prüfstand mit dem Ziel, bewusster

das eigene Verhalten in Frage zustellen -

basierend auf den phsykalischen Grundsätzen - .

Teilnahme nach Anmeldung bis 03.02.2017

Kontakt: Kathrin Völksen, Email: kathrin.voelksen@psvhan.de,

Fax: 0511-326591, Tel.: 0171-

3451054 – bitte Personenzahl angeben.

56


TREC Trainingstag Fahren und Reiten beim RFV Vögelsen Mechtersen

In diesem Herbst veranstaltet der RFV Vögelsen Mechtersen zum 2. Mal in diesem Jahr einen TREC Trainingstag Fahren und Reiten. Unter anderem

mit den Schwerpunkten: Marschkompasszahlen, MA (Gangprüfung) und PTV (Geschicklichkeitsparcours).

„Was machen die hier nur?“ wird sich Anfang

Oktober der eine oder andere Spaziergänger

im Mechterser Wald gefragt haben.

Waren doch überall Reiterinnen und Reiter

sowie Fahrerinnen und Fahrer mit Kutschen

unterwegs und machten den Eindruck, als

wüssten sie nicht so recht, wo sie entlang

reiten oder fahren sollen.

Aber - weit gefehlt! Es waren TREC-Reiter

und TREC-Fahrer, die am zweiten TREC-

Trainingstag des Reit- und Fahrvereins

Vögelsen-Mechtersen e. V. unter der Federführung

von Anette Klatt und Olaf Göhr

teilnahmen!

T.R.E.C. ist die Abkürzung für „Techniques

de Randonnee Equestre de Competition“,

was frei übersetzt „Regelbuch für Wettbewerbe

im Orientierungsreiten und Fahren“

bedeutet. Anfänger und Fortgeschrittene,

Wiedereinsteiger oder Sportfahrer / -reiter

– alle können sich im Rahmen einer Orientierungsfahrt

und durch das Meistern unterschiedlicher

Hindernisse messen.

So auch am diesem Oktoberwochenende in

Mechtersen. Auf Grundlage vorgegebener

Marschkompasszahlen und Distanzen war

es Aufgabe der Teilnehmer / -innen mit Hilfe

eines Kompasses eine Strecke von ca. 4 km

– die natürlich geheim war - quer durch den

Wald abzureiten bzw. abzufahren.

Auf dem Turnierplatz des Reit- und Fahrvereins

mussten alle Teilnehmenden vor oder

Text: Julia Köhn / Fotos: www.rfv-voegelsen-mechtersen.de

nach dieser Orientierungsfahrt zusätzlich

unterschiedliche Aufgaben erfüllen und

Hindernisse überwinden bzw. umfahren.

Es galt z. B. einhändig in gleichbleibendem

Tempo eine „Acht“ um Tonnen herum zu

reiten oder mit den Kutschenrädern genau

auf einer bestimmten Stelle stehen zu bleiben.

Wassergräben mussten durchquert

und enge Bahnen ohne Fehler durchritten

/ durchfahren werden. Die Richter, darunter

Jörn Sievers, hatten dabei immer mindestens

ein wachsames Auge!

Eine Teilnahme konnte alleine oder in

Gruppen erfolgen. So wurde auch jüngeren

und unerfahreneren Reiterinnen

und Reitern, Fahrerinnen und Fahrern, u.

a. auch einer Schülergruppe der Reitschule

Mechtersen, die Möglichkeit gegeben, mit

viel Spaß diesen schönen Tag mitzubestreiten.

Alle Teilnehmenden, Zuschauer und Helfer

verbrachten gemeinsam in angenehmer

Atmosphäre tolle Stunden und alle waren

sich einig, dass der Trainingstag ein voller

Erfolg war! Daher soll auch bereits im

nächsten Frühjahr das zweite TREC-Turnier

des Reit- und Fahrvereins Vögelsen-Mechtersen

folgen.

TERMINVORSCHAU:

Vom 29. bis 30. April veranstaltet der RFV

Voegelsen-Mechtersen seine nächsten

TREC Fahrertage. - Am 2. Oktober startet

der TREC Breitensporttag.

• Sattelanpassung • Lederarbeiten

• Sonderanfertigungen

• aussergewöhnliche Accessoires

aus Leder für Pferd & Reiter

Sattlerin Antje Cordes ... 27624 Geestland (Ringstedt)

Fon: 0152 293 540 70 ... www.sattlerei-cordes.eu

Infoabend und Schnupperfahren für die Fahrausbildung in der VFD

Am 17. Februar ist für alle Interessierten an

einerFahrausbildung in der VFD ein Infoabend

geplant.

Ihr möchtet das Fahrabzeichen: Fahrerpass 1,

Fahrerpass 2 oder Wanderfahrer der VFD machen?

Der Bezirksverband der VFD Ammerland

e.V. bietet die Ausbildung nach der FARPO der

VFD mit dem VFD Übungsleiter Andreas Martens

an. - Für alle Fragen, die Euch im Vorfeld bewegen,

findet dieser kostenfreie Informationsabend

statt. - Z.B.: · Die Voraussetzung für den

Fahrerpass 1, Fahrerpass 2 und Wanderfahrer der

VFD, · Die Kursdauer, Beginn und Termine, · Die

Lehrinhalte: -Fahrerpass 1 - Fahrerpass 2 - Wanderfahrer,

· u.v.m..

Schnupperfahren am 12. März ... Du interessierst

dich für das Kutsche fahren, hast aber nicht die

Gelegenheit es auszuprobieren? Dann ist dieser

Tag genau das richtige für Dich. In Theorie und

Praxis erlebt du alles rund um das Kutsche fahren.

- Haben wir Dein Interesse geweckt und

Du möchtest weiter machen, dann besteht die

Möglichkeit am Lehrgang Fahrerpass I der VFD

teilzunehmen und dieses Abzeichen zu machen.

- Der nächste Lehrgang Fahrerpass I mit abschließender

Prüfung startet am 15. März.

Kontakt: Bianca Schröder - Tel: 0174 9114911

E-Mail: traumwolke1@gmx.de

Veranstaltungsort: Hof Martens, Fürstendamm

26203 Wardenburg / Oberlethe

57


Info Haltung

Robustpferde in der modernen Pferdehaltung

natürlich artgerecht ...

Ein Pferd ist ein Pferd und artgerecht bedeutet natürlich. Dass diese einfache Formel nicht unbedingt mit einem einheitlichen Maß gemessen

werden kann, möchten wir in diesem Beitrag für Sie verständlich erklären.

Im eigentlichen Sinne zählt man jedoch Pferderassen aus ursprünglich

kargen und klimatisch rauen Regionen zu den Robustpferden (z.B. Haflinger,

Isländer, Fjordpferde, einige Kaltblutrassen, Shetlands, u.v.m.)

Robust nicht etwa, weil sie keine Ansprüche an saubere und artgerechte

Haltungsbedingungen stellen, sondern weil sie sich im Laufe

ihrer evolutionären Entwicklung in vielerlei Hinsicht an widrige klimatische

Verhältnisse angepasst haben. Es gibt keine

bekannte genetische oder biologische Abgrenzung

zu „Nicht-Robustpferden“, vielmehr eine Abgrenzung

in der körperlichen wie auch mentalen Konstitution.

Robustpferde haben die gleichen Grundbedürfnisse

wie Nicht-Robustpferde. Auch ihre Eigenschaften als

Sportpartner braucht man nicht zu unterschätzen.

Sie sind in fast allen Disziplinen neben „edlen Pferderassen“

anzutreffen. – Dennoch sind Robustpferde

vorwiegend bei Freizeitreitern auf Grund ihrer Vielseitigkeit

und ihres meist ausgeglichenen Charakters

beliebt.

Robustpferde in der modernen Pferdehaltung

Bei der Haltung von Robustpferden sind theoretisch

die gleichen Belange zu berücksichtigen, wie bei

Nicht-Robustpferden. In der Praxis entstehen jedoch

immer wieder - meist vermeidbare - Probleme, insbesondere

gesundheitlicher Art. Robustpferde reagieren

viel empfindlicher (oder ursprünglicher) auf

Haltungs- und Fütterungsfehler. Zu wenig freie Bewegung,

zu wenig soziale Kontakte, zu energiereiches

Existenzielle Bedürfnisse aller Pferderassen

Unabhängig seiner klimatischen Herkunft, ob Hengst, Stute oder

Wallach; Fohlen, Jungpferd oder Rentner; ob Pony oder Großpferd;

Turnier, Freizeit- oder Ausbildungspferd und gleichermaßen unbedeutend

welche sportlichen Ambitionen sein Reiter oder Besitzer verfolgt,

… alle Pferde haben dieselben Grundbedürfnisse:

Sie brauchen die Gesellschaft von Artgenossen, sie brauchen Raum

und Zeit für freie Bewegung (die zu allen Jahreszeiten auch mal einen

gestreckten Galopp zulässt), frische Luft, freien Zugang zu sauberem

Wasser, einwandfreiem Raufutter und eine ausgewogene natürliche

Nährstoffgrundlage.

Was ist ein Robustpferd?

Klischeebehaftet werden gerne mal matschüberzogene, zottelige,

wind- und wetterfeste Naturzausels, die als äußerst genügsam gelten,

weder Stall, noch Unterstand oder einen sauberen Futterplatz benötigen

als Robustpferde bezeichnet – Fell- und Hufpflege werden überbewertet.

Sie gelten als Lastenträger für Freizeitreiter und weniger

tauglich für sportliche Ambitionen. - Armes Robustpferd ;)

oder mineralstoffüberladenes Futter, zu kurze Futterzeiten. Robustpferde

werden gerne als genügsam bezeichnet, wobei ich mich mit dieser Begrifflichkeit

nicht anfreunden kann, da diese schnell missverstanden wird.

Genügsam bedeutet nicht gleich weniger Ansprüche, eher besondere

Ansprüche, denen die moderne Pferdehaltung nur schwer gerecht werden

kann. - Je ursprünglicher Pferderassen sind, desto ursprünglicher sind

58


auch deren Bedürfnisse. Die Aufklärung und Bereitschaft

zu einer artgerechten, gerne auch naturnahen

Pferdehaltung ist zwar in aller Munde

und wird immer mehr auch durch Verbände und

Medien focussiert, jedoch sind die Lebensbedingungen

der Pferde ausschließlich vom Menschen

geschaffen und sehr begrenzt. Sie sind

das Ergebnis langer Prozesse, wirtschaftlicher

und entwicklungstechnischer Art, eher weniger

ethischer Natur.

Robustpferde … und das Wetter

Können Robustpferde frieren? - Ja, auch

Robustpferde können frieren. Die Kälte allein

ist in unseren gemäßigten Breiten im Allgemeinen

für gesunde Pferde kein Problem. Der

Stoffwechsel ist darauf ausgerichtet die Körpertemperatur

auch bei starken äußeren Temperaturschwankungen

(-15°C bis + 25°C) aufrecht

zu erhalten bzw. auszugleichen. Voraussetzung

hierfür ist, dass die Pferde ganzjährig vorwiegend

im Freien gehalten werden und ein Winterfell

ausbilden konnten. Ein Pferd, was im Januar

aus einer wohltemperierten Stallhaltung

in eine Offenstallhaltung entlassen wird, wird

empfindlicher auf Kälte reagieren und sollte

behutsam an die neuen Bedingungen gewöhnt

werden.

In kalter Umgebung nimmt die Durchblutung

der Haut ab und kann sich auf fast 0° C abkühlen.

Was aber kein Problem darstellt, denn die

Haut und das Unterhautfettgewebe wirken als

Isolierschicht für den Körper. Das dichte Fell

schützt die Pferde zusätzlich ausgezeichnet gegen

Unterkühlung. Die Haare liegen dachziegelartig

übereinander und werden bei trockener

Kälte gerne aufgestellt. So bildet sich auf der

Haut zusätzlich ein isolierendes Luftpolster.

In der Natur mit ihren jahreszeitlichen Temperaturschwankungen

passen sich die Pferde an

Wärme und Kälte an. Dieser Wechsel wird besonders

von der veränderten Tageslichtlänge

aber auch von der Umgebungstemperatur

ausgelöst. Beleuchtungsprogramme und permanentes

Eindecken, welches die Bildung des

beim Reiten und auf Schauen störenden Winterfells

hemmen soll, bringen den gesamten

Stoffwechsel des Robustpferdes durcheinander

und schwächen nachweislich das Immunsystem.

Schützt ihr Fell Robustpferde davor, im Regen

durchnässt zu werden? - Bei Kälte und

Regen verhält es sich anders. Dauerregen und

Wind durchnässen auch Robustpferde mit

dichtem Fell bis auf die Haut und sie stehen

im ungünstigen Fall frierend im Freien. Der Organismus

reagiert mit Muskelzittern als Notfallimpuls

um Wärme zu schaffen.

Erzeugt der Wind dazu noch Verdunstungskälte

an der Körperoberfläche, wird es auch für

das robusteste Pferd zu viel und einem Infekt

sind Tür und Tor geöffnet. Immer wieder lässt

sich beobachten, dass einzelne Tiere nass, zitternd

und frierend im Freien stehen, obwohl

sie die Möglichkeit haben einen Unterstand

aufzusuchen. Pferde sind Herdentiere und

entfernen sich nur ungerne von ihren Artgenossen.

Ein Pferd das durchnässt, zitternd

und frierend im kalten Regen steht, wird meist

nicht alleine einen eine entfernte Schutzmöglichkeit

aufsuchen, wenn das Leitpferd oder

ranghöhere Pferde unbeeindruckt von Wind

und Wetter im Freien bleiben. Der Herdentrieb

steht i.d.R. über dem persönlichen Erhaltungstrieb.

Hier ist der verantwortungsvolle Mensch

gefordert. Eine schützende Regendecke sollte

im individuellen Fall nicht nur den sportlichen

Warmblutrassen vorbehalten sein.

Stallsaison

mit unserem Raika-Sortiment durch den Winter

www.raika-pferdefutter.de

• Tel.: 04243 / 92 96-0 • Eine Marke der Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG

59


Info Haltung

Robustpferde in der modernen Pferdehaltung

Brauchen Robustpferde einen Unterstand als Wetterschutz?

- Ja, auch Robustpferde brauchen einen Wetterschutz

– im Idealfall eine Schutzhütte -. Temperaturen

über 25°C können für Robustpferde wesentlich belastender

sein als kaltes oder nasses Winterwetter. Viel wichtiger

ist bei direkter Sonneneinstrahlung und bei Temperaturen

über 25°C ein schattiger, am besten luftiger Platz.

Sind keine ausreichenden Schattenplätze vorhanden und

gesellen sich dann noch lästige fliegende Plagegeister zu

den Pferden, dann ist ein Unterstand tierschutzrelevant –

auch für Robustrassen -.

Robustpferde sind schnell mit hohen Temperaturen

überfordert, da ihr Körper eher auf die Kälteisolierung

eingerichtet ist. An windstillen, feucht heißen Tagen funktioniert

die Kühlung durch Verdunstung schlecht oder

gar nicht. Wird den Pferden bei solcher Witterung keine

Schutzmöglichkeit durch Schatten oder Kühlung geboten,

so droht durch Überhitzung des Körpers ein Hitzschlag.

- Überhitzung droht nicht nur im Sommer! Auch in

der Übergangszeit, wenn das dicke, hervorragend gegen

Wärmeverlust isolierende Winterfell keine Wärme nach

außen abgibt, kann die Körpertemperatur des Pferdes

schon gefährlich hohe Werte erreichen.

zu sich genommen werden. Robustpferde sind sehr gute Futterverwerter. Dies bedeutet

nicht, dass sie mehr Energie aus der Nahrung aufnehmen als Nicht-Robustpferde.

Ihr Energiebedarf ist nur wesentlich geringer, er ist nicht auf Leistung sondern

auf Erhalt im Ruhemodus ausgelegt. Wenn man bedenkt, dass ein Pferd (nicht nur ein

Robustpferd) biologisch notwendig ca. zwei Drittel des Tages mit der Nahrungsaufnahme

verbringt und dabei weite Strecken im langsamen Schritt zurücklegt, so kann

man sich vorstellen, wie schnell ein Robustpferd verfettet, wenn es zwei Drittel des

Tages modernes, energiereiches aber sehr artenarmes Raufutter bekommt und sich

dabei noch nicht einmal fortbewegen muss.

Als Folge daraus resultieren Überlastung und Fehlfunktion des Energie-,

Zucker- und Stärkehaushalts. Sie gelten ursächlich für bekannte „Wohlstandserkrankungen“

wie EMS, ECS oder Diabetes. In letzter Konsequenz

auf eine Stoffwechselentgleisung folgt nicht selten Hufrehe.

Robustpferde und Futter

Wieviel Raufutter braucht ein Robustpferd? - Ein Ein Robustpferd

bedarfsgerecht und gesund zu ernähren ist gar nicht so einfach: Pferde

sind darauf ausgerichtet, zwei Drittel des Tages mit Fressen zu verbringen,

denn ihre natürliche Nahrung - mageres Steppengras, Flechten, Wurzeln

und Kräuter – ist sehr nährstoffarm und muss deshalb in großen Mengen

I.d.R. versuchen Robustpferdehalter das Defizit Energieangebot und Energiebedarf

damit auszugleichen, indem das Raufutter portioniert vorgelegt

wird. Je nach Erfolg wird die Raufutterration dann noch gekürzt und

gekürzt und gekürzt. Weniger Raufutterangebot bedeutet aber gleichzeitig

viel zu kurze Futterzeiten, verbunden mit enormen Stress für den

gesamten Stoffwechsel. Sind die Fresszeiten zu kurz, kommt die gesunde

Darmflora aus der Balance und produziert Giftstoffe. Magen- und Darm-

Schleimhäute werden anfällig für Entzündungen und der Organismus

übersäuert. Das Pferd wird anfällig für Koliken, Magen- und Darmentzündungen

sowie Hufrehe. Nicht zuletzt wird das Pferd auch in seinem

Verhalten „sauer“ bzw. stressanfällig. Gerade Robustpferde laufen bei Radikaldiät

Gefahr an einer Hyperlipidämie zu erkranken. Dies ist eine Stoffwechselentgleisung,

bei der z. B. aufgrund von Stress oder Futterentzug

Depotfett abgebaut wird, da der zur Verfügung stehende Energiegehalt

aus dem Futter zu gering ist. Diese Reaktion ist nicht selten die Folge von

einer bewusst eingeleiteten Diät. Der Körper von Robustpferden schießt

dann gelegentlich über das Ziel hinaus. Symptome einer Hyperlipidämie

sind neben dem Gewichtsverlust der Tiere auch das Verfetten von Leber,

Niere und anderen Organen, ein erhöhter Puls und Herzschlag sowie eine

übermäßige Schweißbildung. Die Pferde wirken häufig teilnahmslos, die

60


Lidbindehaut ist verwaschen und gerötet und das Blut glänzt aufgrund des erhöhten Fettgehaltes. In fortgeschrittenem

Stadium leiden die Tiere an einer zu geringen Körpertemperatur sowie an massiven Herzproblemen.

Um die negative Abmagerungsspirale zu vermeiden, dürfen Robustpferde nicht wie andere Rassen

auf Diät gesetzt werden. Bei einem Nicht-Robustpferd ist eine Energiereduzierung von 30 % möglich. Ein

langsameres „Runterfüttern“ ist daher dringend erforderlich. Nicht immer einfach aber erfolgversprechend

ist eine bedarfsgerechte Fütterung mit Heu (später Schnitt) von ungedüngten Weiden auf denen strukturreiche

und energiearme (pferdegerechte) Gräser wachsen. Ich selber nutze auch gerne Heu aus dem Vorjahr,

da es einen geringeren Kohlehydratanteil aufweist. Wichtig dabei ist aber, dass es trocken und optimal gelagert

worden ist .

Zusammenfassend aber gilt als Empfehlung, die Versorgung mit Zink, Magnesium,

Kupfer, Natrium und Selen zu unterstützen. Der Calcium- und

Phosphorbedarf wird über gutes Raufutter meist ausreichend abgedeckt.

Zur Unterstützung der Mineralstoffversorgung kommen Kräuter ohne Zusatz

synthetischer Vitamine, Mineralien,

Getreide oder Rüben,

einer naturnahen und bedarfsgerechten

Versorgung von Robustpferden

und Ponys sehr nahe.

Alternative Mineralleckstein?

Pferde nehmen das Angebot

von Minerallecksteinen meist

sehr gerne an. Die Aufnahme

der im Leckstein vorhandenen

synthetischen Mineralstoffe

erfolgt jedoch recht willkürlich

und ausschließlich auf das Verlangen

nach Natrium/Salz bezogen.

Ich persönlich biete einen

Salzleckstein ohne synthetische

Mineralstoffzugabe an, der mal

mehr mal weniger genutzt wird,

Für die Tiergesundheit

• geringere Staubinhalation

• Vorbeugung von Koliken

• Spieltrieb fördernd

• geringer Heuverlust

• optimale Fresshaltung

• biss- und splitterfest

• beugt Stalluntugenden vor

• stundenlange Beschäftigung

• lebensmittelzulassungstauglich

• Futterentnahme einstell- &steuerbar

☞ Videos &

Neuheiten auf:

HeuToy.de

Udo Röck GmbH . 88348 Bad Saulgau

Telefon +49 (0) 75 81- 52 7914

jedoch zur Bedarfsabdeckung vom Mineralien und Spurenelementen

nicht ausreichend ist.

Dick aber unterversorgt … Viele Robustpferde und Ponys bekommen

ausschließlich Gras, Heu und Stroh als Futter vorgelegt, damit sie nicht zu

dick werden. Das ist grundsätzlich nicht falsch, weil damit der Energiebedarf

meist schon mehr als gut gedeckt ist. Problem bei dieser Fütterungsvariante

ist, dass damit eine Unterversorgung an existenziell wichtigen

Mineralien und Spurenelementen vorprogrammiert sein kann. In der Natur

decken Pferde diesen Bedarf über Flechten, Laub, Früchte, Erde und

Rinde ab. Der Futtermittelmarkt bietet alternativ eine große Auswahl Ergänzungsfuttermittel

zur Mineralstoffversorgung an. - Diesen Produkten

liegen jedoch i.d.R. Bedarfswerte von Sportpferden zu Grunde. Das kann

für Ponys und Robustpferde fatal sein, denn deren Bedarf ist viel differenzierter

zu betrachten. Ein Zuviel kann zu Vergiftungsreaktionen führen. Wo

die tatsächlichen Bedarfswerte von Ponys und Robustpferden liegen ist

gar nicht so einfach zu recherchieren.

Wann ist ein Robustpferd dick ? – Ein dicker Weidebauch oder eine gespaltene

Kruppe ist noch kein alleiniges Kriterium für Übergewicht. Auch

das absolute Gewicht eines Pferdes ist noch kein Hinweis auf evtl. Übergewicht.

Erst die Unterscheidung von fettfreier Masse und Fettmasse im

Verhältnis zum Gesamtgewicht gibt den Hinweis auf eine gesunde oder

ungesunde Gewichtsklasse. Hierfür eignet sich der Body Condition Score

(BCS), ein System das dem Body Maß Index (BMI) für Menschen ähnelt.

Um den BCS zu ermitteln werden sechs Körperregionen einzeln auf einer

Skala von 1 bis 9 bewertet: Hals, Schulter, Rücken, Brust, Hüfte und Schweifansatz.

Aus den sechs Einzelwerten wird anschließend der Durchschnitt

errechnet. - Nordische Robustrassen sowie Kalt- und Schwere Warmblüter

haben bereits rassebedingt mehr Fettpolster als moderne Warmblüter

oder Vollblüter. - Die Bewertung nach dem BSC wird u.a. von der Mobilen

Pferde-Waage angeboten.

Einstreu - staubfrei - geringer Verbrauch

www.strohmehl.de

Cordes Grasberg • Telefon 04208 - 8287 110

E

I

N

S

C O R D E S - G R A S B E R G

T

R

E

U

61


Info Haltung

Robustpferde in der modernen Pferdehaltung

Wieviel Weidegang braucht ein Robustpferd ?

Weidegang entspricht der naturnahen Haltung aller

Pferde am ehesten. Permanente Raufutteraufnahme,

wichtige Sozialkontakte, Witterungseinflüsse und freie

Bewegung sind unverzichtbar für ein zufriedenes und gesundes

Pferdeleben.

Wenn da nicht das eine große und berechtigte Problem

wäre. Selbst wenn ich mich hier zum 3. Mal wiederhole:

Pferde sind in ihrem Ursprung bis heute Steppentiere. Sie

brauchen artenreiches, karges, rohfaseriges und energiearmes

Grasland. Die Weidesaaten, die auf den meisten

Flächen in unserer Region angebaut werden, entsprechen

bei Weitem nicht dieser Anforderung. Es handelt sich in

vielen Fällen um artenarme, zum Teil für Pferde ungeeignete

und hoch energiereiche weiche Grassorten, die für

die Versorgung von Hochleistungsmilchkühen oder für

die Masthaltung vorgesehen sind.

Jungpferde, tragende oder laktierende Stuten kommen

mit dem Energieangebot dieser fetten Weiden meist sehr

gut zurecht, wenn sie nicht gerade zu den leichtfuttrigen

Pferderassen zählen. - Bei Robustpferden oder leichtfuttrigen

Pferden und Ponys sieht das jedoch ganz anders aus.

Das Überangebot an Energie, Zucker und Stärke verwandelt

ein gesundes Pferd oder Pony sehr schnell in einen

Weidemoppel. Das sieht nicht nur unschön aus, es ist vor

allem für die Gesundheit eine nicht zu unterschätzende

Gefahr. Bestehen erst einmal gesundheitliche Probleme

mit dem Energiestoffwechsel, so wird eine Weidehaltung

immer risikoreicher.

Die beste Lösung besteht darin, sein Robustpferd nur auf

einer vor allem energiearmen und strukturreichen Pferdeweide

laufen zu lassen. Ist dies nicht möglich sollte ein Robustpferd

nur für sehr kurze Zeit auf die Weide. Dabei muss

indiviuell entschieden werden, wieviel Weidegang möglich

ist. Denn auch Robustpferde sind in ihrer Verwertung

von Energie unterschiedlich. Dazu zählen auch Faktoren

wie Alter, Bewegungsanreize, sportliche Nutzung, etc.

Wichtig ist weiterhin, dass bei Weidegang immer genügend

Heu zur Verfügung steht. Niemals sollten Pferde

ohne vorige Heufütterung nach langer Fresspause (z.B.

nachts) auf Weide gelassen werden - egal ob artenreiche

Pferdeweide oder fette Wirtschaftsweide -. Die Kolikgefahr

ist nicht zu unterschätzen. - Die ergänzende Versorgung

mit Mineralien- und Spurenelementen haben wir ja

bereits auf der Vorseite besprochen.

Das Thema Fruktan im Weidegras werden wir hier nicht

detailliert besprechen. Fruktan zählt zu den leicht verdaulichen

Kohlehydraten und ist Energielieferant Nummer 1.

Jedoch zählt nicht nur der Fruktangehalt im Detail sondern

die absolut aufgenommene Menge an Gras mit allgemein

hohem Energiegehalt zu den Risikofaktoren. Das

ist in der Auswirkung ähnlich, wie wenn ein Pferd unkontrolliert

die Haferkiste plündert!

geringen Anteil enthalten sein. Eine Ansaatmischung, die sich gemäß Landwirtschaftskammer

Niedersachsen gut für fruktanarme Pferdeweiden eignet, ist die Standardmischung

G I mit Anteilen von 10 % Deutschem Weidelgras, 47 % Wiesenschwingel, 17 %

Wiesenlieschgras, 10 % Wisenrispe, 10 % Rotschwingel und 6 % Weißklee. Diese wiesenschwingelbetonte

Ansaatmischung zeichnet sich tendenziell durch geringe Fruktankonzentrationen

aus und eignet sich für Weide- und Schnittnutzung. Die aufgeführte Tabelle

zeigt Grassorten mit abnehmendem Zuckergehalt auf.

Die Reihe der Gräserarten mit abnehmenden

Zuckergehalten lautet:

• Welsches Weidelgras

• Deutsches Weidelgras

• Wiesenrispe

• Wiesenschwingel

• Knaulgras

• Rotschwingel

• Wiesenlieschgras

• Wiesenfuchsschwanz

Quelle LWK Niedersachsen

Fazit: Robustpferde haben es nicht einfach in unserer modernen Pferdehaltung. Wer seine

Pferde / Ponys nicht in Eigenregie halten kann, ist auf einen kompetenten Pensionsstall

angewiesen. - Hier lohnt es sich schon im Vorfeld genau hinzuschauen und ruhig

andere Einsteller nach ihren Erfahrungswerten zu fragen. Es genügt nicht, nur das energiereiche

Grundfutter auf ein Minimun zu reduzieren. Ausreichende Futterzeiten, ein

Maximum an freier Bewegungsmöglichkeit unter Artgenossen und auch mal individuelle

Entscheidungsfreiheit gehören für mich zu den wichtigen Kriterien einer Robustpferdehaltung.

Auch das Miteinander und die Toleranz der zweibeinigen Stallgemeinschaft ist

nicht zu unterschätzen. Schnell entsteht eine vermeidbare Zweiklassengesellschaft, deren

Lager sich in Sport- und Freizeithalter trennt.

Um gezielt Grünlandaufwüchse – und damit Weide wie

auch Winterfutter - mit niedrigen Fruktangehalten zu erzeugen,

sollten in der Ansaatmischung die Gräserarten,

die hohe Zuckergehalte aufweisen, in einem möglichst

62


Tipps zur Fütterung im Winter

Sinken die Temperaturen in ungemütliche Bereiche, fragt man

sich ob und wann Pferde frieren? Wir haben Fakten und ein

paar Tipps für Sie zusammengestellt.

Pferde profitieren auch im Winter von ihrer ursprünglichen Anpassung

an das Leben als Steppentier. Sie regulieren ihre Körpertemperatur

unabhängig vom Klima und können diese weitgehend

konstant halten. Der mit dem Fellwechsel angelegte Winterpelz

schützt bei trockener Witterung samt einer Unterhaut-Fettschicht

sogar bis zu -15 Grad. Ein leichter Frischluftstrom ist für Pferde im

Stall gesünder als ein feuchtwarmes Klima.

Anders verhält es sich bei nasskaltem Wind, aber auch bei mageren

Pferden mit einer schlechteren Hautisolierung (alte Pferde). Dann

können Pferde tatsächlich frieren. Isolierender Winterspeck hat in

Maßen vor allem bei Pferden im Offenstall seine Berechtigung. Ob

ein Pferd dafür ausreichend mit Energie über die Fütterung versorgt

ist, lässt sich an Nacken, Widerrist, den Rippen und der Kruppe

gut tasten. Auch ein Griff an die Schweifrübe ist geeignet, um unter

dem dicken Fell die Winterspeck-Tauglichkeit zu fühlen.

Das vorbeugende Eindecken macht nur dann Sinn, wenn Pferde

stark geschwitzt haben, oder aus sportlicher Ambition heraus geschoren

wurden. Will man als wohlmeinender Besitzer „wärmend“

füttern, ist vor allem die reichliche Heuportion wichtig. Als Faustzahl

gilt: Mindestens 1 – 1,5 kg Raufutter pro 100 kg Lebendmasse.

Sie beschäftigt das Pferd und vermeidet das Verfetten. Die im Dickdarm

vorhandenen Darm-Mikroben verarbeiten die sperrigen Fasern

und erzeugen daraus Nährstoffe und Wärme. Ein Mineralfutter

und – falls es mehr sein darf – auch ein Ergänzungsfutter sichern

die Mineralstoff- und Vitaminversorgung. Bei sehr leichtfuttrigen

Rassen lassen sich Heu oder Heulage auch durch etwas Futterstroh

ersetzen. Da Wärme vor allem durch das Verdauen von Kohlenhydraten

und Proteinen im Verdauungstrakt des Pferdes entsteht, ist

bei Bedarf die gut portionierte Kraftfutterration zur Bereitstellung

von Energie wichtig. Wird es richtig eisig, darf die sonst übliche

Kraftfutterportion auch schon mal auf das 25-50 prozentige Maß

erhöht werden. Für Robustpferde eignen sich energie- und eiweißarme

Müsli.

Eingeweichte Trockenschnitzel (bitte mit der 4fachen Menge Wasser

mindestens 1 Stunde einweichen), Maisflocken und ein guter

Schuss Pflanzenöl sind wertvolle Energielieferanten. An diese Zugaben

sollte man die Pferde mit leichten Mengensteigerungen

langsam gewöhnen. - Mash ist für Pferdebesitzer der Inbegriff für

die wärmende Wohltat im Futter. Mash liefert leichtverdauliche

Energie für kranke oder geschwächte Tiere. Ist das Pferd gesund,

benötigt es allein zum Wärmen kein warmes Mash zwischendurch.

Will man trotzdem was Gutes tun, reichen 1-2 Mahlzeiten Mash wöchentlich.

Mineralien und Vitamine werden in der Regel über ein vitaminiertes

Müsli, oder auch das Mineralfutter gedeckt. Möhren, Rote Bete oder

Rübenschnitzel sind aufgrund ihrer hohen Wassergehalte diesbezüglich

als Lieferant zu vernachlässigen, sorgen aber als willkommene

Abwechslung im Speiseplan. - Kaltes Wasser schadet dem

Pferd nicht, sofern es nicht überhitzt und sehr durstig große Mengen

säuft. Pferde benötigen im Winter viel mehr Wasser als im Sommer,

da höhere Mengen trockenen Futters aufgenommen werden.

Die Kontrolle der Tränken sollten unbedingt zur täglichen Routine

gehören, denn schmutziges oder gefrorenes Wasser ist nicht selten

Ursache für eine Verstopfungskolik. Weitere Infos und Beratung erhalten

Sie auch bei der Autorin über kontakt@raika-pferdefutter.de

Elke Adam, Raiffeisen Nds. Mitte

Hufkurs für Pferdebesitzer – in Theorie und Praxis

am 26. März in 31319 Sehnde

Hufbeurteilung / Was ist Huffäule? / Wie äußert sich ein Hufnotfall?

/ Woran erkenne ich Lahmheiten, die vom Huf verursacht werden? /

Hufe raspeln und berunden / Werkzeugkunde

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Für jeden, der gelegentlich selbst Hand an

die Hufe seines Pferdes legen und Hufe besser beurteilen können möchte.

Auch für Fortgeschrittene, die sich weiterbilden möchten. Es ist genug Zeit

für alle aufkommenden Fragen. Jeder Teilnehmer bearbeitet einen Huf unter

Aufsicht.

Zwei Teilnehmer haben die Möglichkeit ihr eigenes Pferd mitzubringen, sofern

es sich brav die Hufe bearbeiten lässt. - Laßt Euch jetzt schon für diesen

Kurs vormerken! - Mareike Cesovic, Tel.: 0170-1886853, e-mail: mareike.cesovic@web.de

- Veranstalter: VFD Landesverband Niedersachsen und Bremen

e.V. - Wo? Hof Cesovic, Rethener Str. 44, 31319 Sehnde / Wassel

Olaf Bockstaller 0176 39245266

Southend Ranch

Training/Reiten - Pensionsstall - Hufbeschlag

Zucht/Verkauf - Hippotherapie - Equi Spa

Stefanie Steidle 0176 98503883 21763 Neuenkirchen

63


Stall & Weide

HEISSES THEMA: BRANDSCHUTZ

Der Gedanke an Brandschutz wird in vielen Pferdebetrieben immer noch weit von sich geschoben, obwohl Feuer als der absolute Albtraum

eines jeden Haus- / Stallbesitzers und Tierhalters gilt. - Ein Albtraum, der leider immer wieder und häufig vermeidbar zur Realität werden kann.

Wie man sich bestmöglich schützen kann und welche Vorkehrungen für den Ernstfall wichtig sind haben wir für Sie auf den folgenden Seiten

zusammengestellt.

Tierhaltende Betriebe – und Pferdebetriebe im Besonderen

– sind der höchsten Brandschutzklasse zugeordnet, denn hier

werden große Mengen an leicht entzündbaren Stoffen gelagert,

z. B. Heu, Stroh, Späne, Treibstoff, Holzgegenstände und auch

Mist, der zum Erhitzen neigt und bei dem manchmal nur eine

brennende Zigarette zum Schwelbrand ausreicht.

Wichtige Prävention zur Vermeidung von Feuer im Stall ist die

Kenntnis darüber, wo Gefahren lauern und wie sie zu minimieren

sind. Nicht immer ist die bereits genannte Zigarette oder das

Sylvesterfeuerwerk der zündende Auslöser. Es sind vielmehr die

versteckten Gefahren, die brandgefährliches Potential besitzen.

Brandursachen

Heu & Stroh ... Wo Pferde sind, ist auch Heu und Stroh zu finden.

Die Lagerung von Heu als Gefahrenquelle ist nicht zu unterschätzen,

da es sehr gut brennbar ist und schnell Feuer fängt.

Heu ist nicht nur für fremde Zündquellen empfänglich, sondern

kann sich selbst entzünden.

Wird das Heu zu feucht eingelagert, kann es während des Gärprozesses

auf Grund der Aktivität von Bakterien zu einer Erwärmung

kommen. Bei zu hohem Feuchtigkeitsgehalt kommt der

Gärprozess nicht zum Stillstand und das Heu heizt sich immer

weiter auf, bis es sich selbst entzündet. - Um sich vor solchen

Bränden zu schützen, sollte das Heu vor dem Einlagern immer

gut durchgetrocknet sein. Die Restfeuchte darf 20% nicht überschreiten.

Aber auch eine nachträgliche Durchfeuchtung während

der Lagerzeit - z.B. durch Regen - sollte vermieden werden.

Haben Sie Befürchtungen, dass das Heu zu feucht sein könnte,

helfen spezielle Temperatursonden (auch leihweise über die

Feuerwehren zu beziehen), die eine übermäßige Erwärmung

anzeigen. Bereits bei einer Temperatur von 65°C besteht akute

Brandgefahr. - Zu ähnlichen Bränden kann es auch bei Stroh,

Pellets und Futtergetreide kommen. Das ist aber zum Glück sehr

selten.

Misthaufen ... Misthaufen erzeugen Wärme. Normalerweise

sind sie allerdings so gut belüftet, dass das Material wieder abkühlt.

Es kommt selten zu einer Selbstentzündung. Anders ist es

bei den neuerdings modernen Containern zur Mistentsorgung. Hier kann sich

durch die große Füllhöhe und die schlechte Belüftung schnell Wärme stauen,

die in Folge zur Selbstentzündung führen kann.

Häufiger als eine Selbstentzündung sind jedoch fahrlässig auf dem Misthaufen

entsorgte Zigaretten oder Asche schuld an einem Brand. Selbst wenn von

dem schwelenden oder brennenden Misthaufen durch seine räumliche Entfernung

keine weitere Gefahr für brennbare Materialien oder gefährdete Gebäude

ausgeht ... brennender oder schwelender Mist lässt sich nur mit großem

Aufwand löschen und nicht selten schwelt er kurze Zeit später weiter. Der

Gestank ist unbeschreiblich.

Elektrik ... Elektrische Geräte, Anlagen und Installationen sind oft gemeinsam

mit mangelnder Wartung und hohem Staubaufkommen wortwörtlich

ein Pulverfass. Nicht fachgerecht verlegte oder veraltete Stromleitungen (z.B.

über Putz verlegt), mehrfach hintereinander geschaltete Verlängerungskabel,

nicht für den Aussenbereich zertfizierte Kabel und Schalter, eingestaubte

Leuchten oder solche, die zu nah an brennbaren Materialien positioniert sind,

dauerhaft aufgerollte Kabeltrommeln, Mäuseverbiss und fehlerhaft montierte

Stromabnehmer ... sie alle können Kurzschlüsse und Funken verursachen oder

durch enorme Wärmeentwicklung Schwelbrände entfachen. In vielen Stäl-

64


len werden elektrische Heizlüfter oder Gasstrahler in Sattel- oder

Futterkammern ohne Aufsicht betrieben: unbedachter Luxus auf

Kosten der Sicherheit. - Daher sollte man die Verkabelung und Installationen

regelmäßig durch einen Fachmann nach VDE-Standard

überprüfen lassen. Auch die Sicherungen und Schutzschalter sollten

auf dem neusten Stand sein. Leuchten sollen staub- und spritzwassergeschützt

sein. An Stellen, an denen mit einer mechanischen Beschädigung

zu rechnen ist, sollen die Leuchten durch entsprechende

Schutzgitter oder Körbe gesichert sein.

Alle Gefahrenzonen, wie Beschlags- und Putzplatz, sowie alle Arbeitsbereiche

mit elektrischen oder funkengebenden Geräten sind

im Idealfall durch brandhemmende Bauweise und isolierende Böden

gesichert. Alle Kabel sollten trittfest geführt werden und die Stecker

so beschaffen sein, dass sie außer Reichweite von Tieren und Kindern

liegen. Das Starkstromkabel mit schadhaftem Zwischenstecker genauso

wie die funkensprühende Trennscheibe des Hufschmieds, der

just neben dem offenen Strohlager beschlagen muss, sind weniger

optimal.

Blitzschlag ... „Das Gewitter war klein. Nur ein einziger Blitz. Doch

der schlug prompt in das älteste Stallgebäude des Reitervereins

ein. Das Gebäude bestand zur Hälfte aus Holz, im Dachstuhl lagerte

Stroh. Alles ging rasend schnell - Im nu schlugen hohe Flammen aus

dem Dach. Der Mitarbeiter, der eben mit der Abendfütterung zugange

war, erkannte sofort, dass die Zeit nicht einmal mehr reichte, um

die Feuerwehr zu rufen. Gemeinsam mit dem Reitlehrer rannte er in

das brennende Gebäude, um die Pferde zu retten. Die verängstigten

Tiere drängten sich an die Wände ihrer Boxen. Stroh-, und Heuballen

fielen brennend von der Decke. Reitlehrer und Pfleger haben mit Gewalt

auf die Pferde eingeschlagen, damit sie hinausrannten...“* (*Zitat

barnboox)

Das ist wichtig: Brandschutz

1. Ordnung und Sauberkeit tragen wesentlich zur Sicherheit bei;

deshalb ist unbedingt Ordnung zu halten und für Sauberkeit zu

sorgen.

2. Rauchen, offenes Feuer, Arbeiten mit offener Flamme oder Glut

(z.B. Schweiß-, Löt-, auftau- und Hufschmiedearbeiten) sind in den

Stallgebäuden sowie in den Bereichen, in denen Heu und Stroh

gelagert wird, verboten. An den Eingängen zu diesen Bereichen,

insbesondere vor den Ausgängen des Reiterstübchens o.ä., sind

geeignete Aschenbecher (z.B. sandgefüllte Behälter) aufzustellen.

3. Zugangstüren zu Heu- und Strohlagern sowie zu Futtermittel- und

Sattelkammern sind stehts verschlossen zu halten. Unbefugte

haben keinen Zutritt!

4. Heu- und Strohlagerung im Freien muss 25m von Gebäuden entfernt

erfolgen; bei Gebäuden mit brennbaren Aussenwänden oder

Dächern muss der Abstand mindestens 50m betragen.

5. Rettungswege sind sowohl Fluchtwege für Mensch und Tier, als

auch Zufahrtswege für die Feuerwehr; sie sind deshalb stets von

Gegenständen, auch von Heu und Stroh, freizuhalten.

6. Feuerschutztüren sind immer geschlossen zu halten.

7. Beschädigungen an elektrischen Anlagen wie Leitungen, Verteilern

und Leuchten sind sofort dem Verantwortlichen zu melden und

müssen von einer Fachkraft repariert werden.

8. Es sind keine Heizeinrichtungen mit offener Flamme oder Glühkorb

zu verwenden.

9. Feuerlöscher müssen ständig sichtbar und griffbereit gehalten

werden.

10. Bei Feuer: RUHE BEWAHREN / FEUERWEHR ALARMIEREN 112

Nur wenige Sekunden entscheiden über Leben

und Tod von Mensch und Tier. Die Rettung der

Pferde ist extrem gefährlich, da die Verbrennungsgeschwindigkeit

von Stroh dreimal höher

ist als die von Benzin. Bricht in einer Box

Feuer aus, so bleiben nur wenige Sekunden,

um das Tier herauszuholen.

Das A&O ist eine aktuelle Blitzschutzanlage

für alle Gebäude. Nicht nur zur Sicherheit von

Mensch und Tier sondern auch aus versicherungsrelevanter

Betrachtung.

Brandschutz in der Praxis

Mindestens einmal jährlich sollte von einer

fachkundigen Person oder dem Betriebsleiter

eine Brandschutzkontrolle anhand einer

Checkliste durchgeführt werden. Die wichtigsten

Punkte, die dabei zu beachten sind

finden Sie auf der Folgeseite in einer Mustercheckliste

aufgeführt.

Räumliche und bauliche Trennung erschweren

die Ausbreitung von Feuer und Rauch.

Hier kann ggfs. ein Brandabschnitt begrenzt

werden. Räumlich, bzw. baulich voneinander

getrenntwerdensollten:•Reithalle•Stallanlagen•LagerfürHeuundStroh•Wohn-

und Aufenthaltsgebäude /-räume • gastronomischeEinrichtungen•Treibstoff-und

Gefahrgutlager.

Wanddurchbrüche für Installationen sind in

Wandstärke mit nichtbrennbaren Baustoffen

zu verschließen. - In Reitanlagen und Ställen

sollten Schlauchanschlüsse vorhanden sein,

von denen Stallungen und Lager gut erreichbar

sind. - Hydranten und Löschwasserentnahmestellen

müssen jederzeit gut erkennbar sein

und ggfs. gekennzeichnet werden.

Quellen und weitere Infos:

GDV - Merkblatt Brandschutz in Reitbetrieben

KBTL - Checkliste zur Brandverhütung in landwirtschaftlichen

Gebäuden

Pferdehaftpflicht ab € 31,96 G & P Versicherungsmakler

Bis zu € 50 Mio. Versicherungssumme sowie ausführlicher Leistungsvergleich

Tarife inkl. Reitbeteiligung, Fremdreiter-Risiko, Mietsachschäden, Flurschäden

Pferde-OP-Versicherung mit 100%iger Erstattung ohne Höchstgrenzen

Tel.: 030 / 34 34 61 61 www.GuP-Makler.de

Bremerhaven

27572 Bremerhaven

Telefon 0471 / 72001

Fax 0471 / 77427

GmbH

Dipl.-Ing. Rainer Ahlers

Bestellter und Vereidigter Sachverständiger

für vorbeugenden Brandschutz

Wartung von

Feuerlöschgeräten

65


BRENNBARE STOFFE OK MÄNGEL/ANMERKUNG

Keine Zwischenlagerung brennbarer Materialien an Gebäuden oder unter

Vordächern.

Heu- und Strohlagerung im Freien erfolgt mit einem Mindestabstand von

25m zu Gebäuden.

In frisch eingefahrenem Heu wird die Temperatur überprüft.

Die Zugangstüren zu Lagern von Brennstoffen, Futtermitteln, Heu und Stroh

sind gut verschließbar.

Beleuchtungskörper sind in sicherem Abstand von brennbaren Stoffen

angebracht. Staubablagerungen werden regelmäßig entfernt.

Zonen mit Rauchverbot wie Stallbereiche, Heu- und Strohlager sind deutlich

gekennzeichnet. Für Tabakreste sind sandgefüllte Behälter aufgestellt.

RETTUNGSWEGE

Die Rettungswege innerhalb und außerhalb von Gebäuden sind deutlich

gekennzeichnet und werden freigehalten.

Feuerschutzabschlüsse (Türen) sind gekennzeichnet und schließen von

selbst, sie sind nicht festgestellt.

FEUERLÖSCHEINRICHTUNGEN

Feuerlöscher sind in ausreichender Anzahl vorhanden

Feuerlöscher sind gut sichtbar und leicht zugänglich angebracht, sie sind

nicht verstellt oder zugehängt.

Die Feuerlöscher werden mindestens alle zwei Jahre gewartet.

(Datumsmarke)

Löschwasserleitungen, Schlauchanschlüsse sowie Schläuche sind

betriebsbereit: Funktionsprobe durchgeführt.

Die Löschwasserentnahmestellen (Hydranten) im öffentlichen Raum oder

auf dem Hof sind deutlich gekennzeichnet und nicht zugestellt.

TECHNISCHE ANLAGEN

Feuerungs- und Erhitzungsanlagen werden regelmäßig einmal im Jahr

gewartet.

Heizräume werden nicht als Abstell- oder Trocknungsräume genutzt.

Die elektrischen Anlagen und Geräte werden einmal im Jahr überprüft.

Infrarotstrahler im Tierbereich sind sauber und vorschriftsmäßig

aufgehängt.

Flaschen für brennbare Gase (z.B. Propan) und Gas-Schweißgeräte, werden

ordnungsgemäß gelagert.

Nach Bau- und/oder Installationsarbeiten (Elektro, Gas, Heizung, Wasser)

sind Durchbrüche in den Brandwänden wieder ordnungsgemäß

verschlossen worden.

Die Blitzschutzanlagen sind nicht beschädigt.

ALLGEMEIN

Für Ordnung und Sauberkeit ist gesorgt.

In Aufenthaltsräumen sind glutfeste Aschenbecher vorhanden.

INFORMATIONEN

Die Rufnummer für Rettungsdienst und Feuerwehr 112 ist über

Fernsprechapparaten gut sichtbar angebracht.

Mitarbeiter werden mit den Sicherheitsanweisungen bekannt gemacht.

Der Aushang: "Das ist wichtig im Brandschutz" ist für jeden zur Kenntnis

sichtbar ausgehängt.

66


Stall & Weide

Ihr Partner für:

• Beratung

• Verkauf

• Wartung

• Ersatzteile

Telefon: +49 2593 / 95 20 95-0

www.kneilmann-geraetebau.de

Weidemann

Zimmerei

Hallenbau

Dachstühle

Trockenbau

Holzrahmenbau

Einblasdämmung

Dackdeckerarbeiten

www.bauaufholz.de

Tischlerei

Türen

Fenster

Treppen

Holz-Alu-Bau

Einbruchschutz

Servicearbeiten

Reithallenbau - fachgerecht in Meisterqualität

Einer für alles. www.weidemann.de

D. Mehrtens Maschinentechnik GmbH

Gerberstraße 5 · 27404 Zeven

Tel.: 042 81 - 98 70 80

www.mehrtens-gmbh.de

BlaueStraße16•21709Burweg

Telefon04144/210281

67

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine